HORNER Magazin | September-Oktober 2020

vogelmediabremen

ISSN 2191-2092 SEPTEMBER | OKTOBER 2020

MENSCHLICHES

REGIONALES

KULTURELLES

LEBEN PUR!

HORNER

NEU! Jetzt mit

Rundum

GESUND

Die Gesundheits-Tipps

REGISSEUR ANDRÉ ERKAU

Sein neuer Film bald im Kino

DEUTSCHER PFLEGEPREIS

Prof. Dr. Ingrid Darmann-Finck erhält Auszeichnung

GROSSES UMSTYLING

Glückliche Gewinnerinnen im Salon Segelken

TESSA, DIE TAPFERE SCHNECKE

Nina Pfeiffer veröffentlicht Buch als Hilfestellung

WWW.MAGAZINEFUERBREMEN.DE


2 HORNER HORNER Magazin Magazin | September | 04.2012 - Oktober 2020


EDITORIAL

Theater am Deich: Wir spielen wieder!

Renate Scheunemann (Regie), Mary Janz (Akteurin in Herbstrasen) und

Corinna König (Kartenverkauf etc.), Theater am Deich (Foto: Frank Egles)

Liebe Leserinnen und Leser,

nie geahnte Hürden lagen vor den Vereinsmitgliedern, Corona hatte alle aus dem Tritt gebracht.

Auch Sie, unsere Zuschauerinnen und Zuschauer, haben sicher die seit Jahrzehnten liebgewonnenen

Abende in ihrem kleinen Theater mit Herz vermisst. Viel ehrenamtliche, uneigennützige Arbeit

lag vor den Mitgliedern des Klubs, damit sich der Vorhang bald wieder heben kann. Die

Gesundheit der Gäste und Akteure auf und neben der Bühne hat dabei stets Vorrang. Für einen gesicherten

Theaterbesuch werden Schutz- und Hygienemaßnahmen immer gemäß der aktuellsten

Coronaverordnung getroffen. Maskenpflicht, Abstände, reduzierte Personenzahl, Lüftung, etc. werden

berücksichtigt. Der Kartenverkauf wird ausschließlich per Voranmeldung und Vorabüberweisung

möglich sein, denn eine Abendkasse ist zur Zeit nicht erlaubt. Selbst die notwendige

außerordentliche Mitgliederversammlung durfte im Theater nicht abgehalten werden. Sie wurde

kurzfristig mit freundlicher Genehmigung der evangelischen St. Andreas-Gemeinde in die Kirche

verlegt.

Fehlende Einnahmen zwangen uns, Anträge zur finanziellen Unterstützung bei den Behörden einzureichen.

Auch private Spenden und Darlehen stehen hilfreich zur Seite, aber noch wichtiger ist

es, zu Spielen.

Ein großes Dankeschön geht daher an alle, die geholfen haben, diese schwierigen Klippen zu umschiffen

und zu bewältigen. Und so findet am 30. Oktober die Premiere zu dem Stück „Herbstrasen“

von Eric Coble statt, zu der wir herzlich einladen, wie auch zu den folgenden Vorstellungen,

die noch bis zum 6. Dezember laufen. Karten sind unter Telefon (0421) 27 12 34 oder unter Karten-theateramdeich@gmx.de

ab dem 21. September vorzubestellen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Theater am Deich!

Rolladen

Markisen

Jalousien

Insektenschutz

Vordächer

Terrassendächer

Garagentore

Rollos

Wintergartenbeschattung

Ihre

Renate Scheunemann, Mary Janz und Corinna König

ROLLADEN + MARKISEN | SERVICE

Münchener Straße 29

28215 Bremen

Tel: (0421) 6 16 03 32

info@hintelmann-rolladen.de

www.hintelmann-rolladen.de

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 3


INHALTSVERZEICHNIS

28

SOMMER-UMSTYLING

Zwei Leserinnen gewinnen Verwöhn-Nachmittag

im Friseursalon

Segelken und erhalten einen

neuen frischen Look

DEUTSCHER

PFLEGEPREIS

Prof. Dr. Ingrid Darmann-Finck

erhielt die höchste nationale

Auszeichnung im Bereich

Pflegewisschenschaften

42

ANDRÉ ERKAU

Horner Regisseur bringt

neuen Film in die Kinos, der

durch eine wahre Geschichte

inspiriert und eine Liebeserklärung

an das Leben ist

34

FRISCH GEMISCHTES

06 Aktuell, informativ, menschlich:

unser buntes Stadtteilleben

HORNER AUTORIN

22 Nina Pfeiffer verwirklicht mit

Illustratorin Charline Alcantara

Buchprojekt mit sensiblem

Hintergrund

NEUER LOOK

28 Zwei Gewinnerinnen dürfen sich

im Friseur-Salon Segelken einen

Nachmittag lang verwöhnen lassen

REGISSEUR & DREHBUCHAUTOR

34 Der in Horn aufgewachsene

André Erkau ist in der Filmszene

erfolgreich und präsentiert ab

dem 1. Oktober seinen neuen

Film

INGRID DARMANN-FINCK

42 Die Professorin im Studiengang

Pflegewissenschaft an der Uni

Bremen erhielt den Deutschen

Pflegepreis als höchste nationale

Auszeichnung

RUNDUM GESUND

48 Kräuter wie Bärlauch, Petersilie,

NEUE

SERIE

Schnittlauch und Basilikum

bereichern jede Küche und jede

Mahlzeit mit Mineralien und

Vitaminen

FAMILIE & CO.

52 Kidstime Deutschland e.V. ist ein

multifamilientherapeutisch ausgerichtetes

Workshop-Angebot

und hilft Kindern von psychisch

kranken Eltern

4

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


INHALTSVERZEICHNIS

NINA PFEIFFER

Die Hornerin hat das Buch

„Tessa, die tapfere

Schnecke“ verfasst, in dem

es um psychische Krankheiten

von Eltern geht

22

KRÄUTERPOWER

Wichtige Mineralstoffe

für das Immunsystem

liefern

Petersilie, Basilikum

& Co. und bereichern

jede Mahlzeit

48

ÄRZTE IM STADTTEIL

60 Die Ärztetafel für Horn-Lehe

SPORT IM STADTTEIL

62 TV Eiche Horn

64 Club zur Vahr

IMPRESSUM

66 Wer, was und wann


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Das Team vor und hinter dem Vorhang freut sich auf die Premiere am 30. Oktober (Foto: Heike Peetz)

Vorhang auf!

Premiere im Theater am Deich

„Endlich!“, sagen die Mitglieder des Theaters am Deich. „Endlich!“, werden viele

Zuschauer und Zuschauerinnen sagen. Das letzte geplante Stück: "Figaros Hochzeit"

sollte im Frühjahr aufgeführt werden; vier Tage vor der Premiere war dann

wegen Corona alles aus. Aber jetzt darf wieder gespielt werden. Zwar noch nicht so

wie früher - wesentlich weniger Zuschauer pro Aufführung dürfen in das kleine

Theater am Lehester Deich 92A hereingelassen werden, damit die vorgeschriebenen

Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. „Wir machen einfach aus

der Not eine Tugend", sagt Vereinsvorsitzende Heike Weppler-Vollbrecht. „Wir wollen

den Zuschauerraum für das kleinere Publikum richtig gemütlich einrichten!“

Aufgeführt wird ein Zwei-Personen-Stück, "Herbstrasen" von Eric Coble, das bereits

im Sommer 2019 im Theater am Deich gespielt wurde. Es kam beim Publikum sehr

gut an und weil es damals, wie üblich bei "Sommerstücken" am Deich, nur kurz gelaufen

ist, wird es im jetzigen Herbst ab dem 30. Oktober noch mal aufgeführt. In

"Herbstrasen" geht es um Alexandra, eine alte Frau, die sich in ihrem Haus in

Brooklyn verbarrikadiert hat und damit droht es abzubrennen, weil ihre Kinder meinen,

sie käme nicht mehr alleine zurecht und dort ausziehen soll. Ihr lange verschollener

Lieblingssohn Chris wird von den Geschwistern vorgeschickt, um sie

umzustimmen und es gelingt ihm, ins Haus zu kommen… Es geht um Familie,

Liebe, Alter und die Freude am Leben.

„Wir freuen uns sehr, unser Theater wieder zu öffnen, " sagt Heike Weppler-Vollbrecht.

„In dem jetzigen, besonderen intimen Rahmen und mit diesem Stück, das

Witz und Emotionen vereint, können wir einen besonderen Abend versprechen." Der

Kartenvorverkauf beginnt am 22. September unter Telefon (0421) 27 12 34 oder

unter karten-theateramdeich@gmx.de bei Corinna König.

»»» theateramdeich.de

6

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Typisch bremisch: Die Bremer Stadtmusikanten symbolisieren (auch) den Blinden-

und Sehbehindertenverein Bremen

Vortrag über

Augenerkrankungen

Blinden- und

Sehbehindertenverein

lädt ein

Im Rahmen der Woche des Sehens vom 8. bis 15. Oktober veranstaltet der Blindenund

Sehbehindertenverein Bremen e.V. (BSB) wieder einen medizinischen Fachvortrag

zum Thema Früherkennung und Therapie bei AMD und Glaukom (Grüner

Star). Der Augenarzt Herr Ritzel vom Augenzentrum Bauer wird am 9. Oktober von

15 bis 17 Uhr im Clubraum Erdgeschoss des BSB an der Schwachhauser Heerstraße

266 einen aufschlussreichen Vortrag über aktuelle Entwicklungen zur Diagnose

und den Behandlungsmöglichkeiten dieser weitverbreiteten

Augenkrankheiten halten.

Die Veranstaltung findet nach den Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes statt.

Ein geeigneter Mund-Nase-Schutz ist mitzubringen und bis zur Einnahme des Sitzplatzes

zu tragen. Die Sitzplätze haben einen ausreichenden Abstand voneinander,

der Veranstalter sorgt für die Einhaltung der üblichen Hygienevorschriften.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine Voranmeldung unter Angabe des vollen

Namens und einer Telefonnummer bzw. einer E-Mail-Adresse ist daher unbedingt

erforderlich. Anmeldungen werden telefonisch bis zum 2. Oktober unter Telefon

(0421) 24 40 16 10 (Geschäftsstelle des BSVB) oder per E-mail unter

info@bsvb.org erbeten. Der Vorstand des BSVB freut sich über eine rege Teilnahme!

»»» bsvb.org

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 7


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Eintrittskarten für die Bremer Schwimmbäder gibt es im Webshop und im Bremer Bäder-Shop bei Karstadt Sports, für Personen mit Einschränkungen auch an der

Schwimmbadkasse (Foto: Marcus Meyer Photography)

Schwimmspaß in den Bremer Bädern

Vor Ausflug ins Hallenbad Ticket im Webshop oder

Bremer Bäder-Shop sichern

Indoor-Schwimmen in den Bremer Bädern – diese Möglichkeit bietet sich im Westbad

in Bremen-Walle und im Freizeitbad Vegesack in Bremen-Nord, seit Ende August

auch wieder im Schloßparkbad in Bremen-Sebaldsbrück.

Weiterhin gelten in den Bädern Pandemiebedingungen. Das heißt, dass beispielsweise

in einigen Bereichen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend

ist, die Mindestabstände zu anderen Personen eingehalten werden müssen und

dass Eintrittskarten nach wie vor im Webshop (eine Weiterleitung gibt es auf der

Internetseite der Bädergesellschaft), sowie im Bremer Bäder-Shop bei Karstadt

Sports verkauft werden.

An Personen mit Einschränkungen und deren Begleitpersonen werden Eintrittskarten

ohne vorherige Online-Registrierung direkt an den Schwimmbadkassen verkauft.

Dies gilt in den Morgenstunden, als erweitere Vorverkaufsstelle, auch für

Senioren, die ihre Tickets nicht online oder im Bremer Bäder-Shop erwerben können.

Diese Öffnungszeiten sind ebenfalls der Seite www.bremer-baeder.de zu entnehmen.

Zu beachten ist, dass sich die Gültigkeit des Tickets ausschließlich auf

das auf der Eintrittskarte aufgedruckte Datum, die gebuchte Zeitzone sowie auf das

ausgewählte Schwimmbad beschränkt.

»»» bremer-baeder.de

Ihre

persönliche

Rechtsanwältin im

Mühlenviertel

Heike Leonhardt-Langhammer

Rechtsanwältin

§

• Allgemeinanwältin

• Familienrecht

• Scheidung - Trennung

• Medizinrecht - Ärzteberatung

• Hausbesuche nach Vereinbarung

§ §

Gerold-Janssen-Str. 2A · 28359 Bremen · Tel. (0421) 169 00 22 · Fax (0421) 169 00 20

E-Mail: rain-leonhardt@email.de · www.heikeleonhardt.de

8

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Es wird spannend: Die Horner Autorin Petra Karla Müller, gelernte Buchhändlerin

und Reiseverkehrskauffrau, stellt in einer Lesung in Horn ihr neuestes Buch vor

(K)ein Mord an

Bord oder Das süße

Kreuzfahrtleben

Lesung in der Stadtteilfiliale

der Sparkasse in

Horn-Lehe

Die Horner Autorin Petra Karla Müller liest am 21. September um 18 Uhr aus ihrem

neuen Roman in der Stadtteilfiliale Horn-Lehe der Sparkasse Bremen:

Einige Personen werden diese Reise nicht überleben, das steht fest. Nur, wen wird

es treffen? Für viele ist es die schönste Art zu reisen, für andere ein Alptraum –

Kreuzfahrten. Wird die Kommissarin Leonie Böhm auf einer Kreuzfahrt über den

nördlichen Polarkreis zu ihrer verdienten Ruhe finden? Im Prinzip können die Passagiere

das Leben an Bord genießen. Sie erfreuen sich der großartigen Bewirtung

und dem eindrucksvollen Naturschauspiel, das sich ihnen bietet. Aber die Besatzung

ist alles andere als entspannt. Karrieredenken, Alkoholmissbrauch, Gewalt,

keinerlei Privatsphäre, schlechtes Wetter und Arbeit rund um die Uhr lassen die

Nerven blank liegen. Cocktail und Kaviar sind nur eine Kulisse. Doch dann brodelt

es…

Um Anmeldung wird unter Telefon (0421) 179-1723 oder per E-mail unter stadtteilfiliale.horn-lehe@sparkasse-bremen.de

gebeten. Der Eintritt beträgt 5 Euro.

»»» spot-bremen.de

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 9


FRISCH GEDRUCKT

FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Susanne Bohne:

Das schräge Haus

Kleine Dinge des Lebens sind oft

größer, als sie scheinen

Wäre Ella ein Haus,

dann eins mit schrägem

Giebel. Findet

zumindest Mina, in

deren Ruhrpott-

Schrebergarten-

Welt Ella

aufwächst. Dort, wo

die Sommer golden

sind und Glühwürmchen

Wünsche

erfüllen, oder

manchmal auch

nicht. Schön und

wundersam ist es

hier – bis zu jenem

Sonntag im Juni,

nach dem nichts

mehr sein wird,

wie zuvor… 26

Jahre später sind

die Sommer nur

noch heiß, die

Glühwürmchen

verschwunden

und Ellas Haus

schiefer denn je.

Aber damit ist sie nicht allein, denn in ihrer psychologischen Praxis geben sich

Menschen die Klinke in die Hand, die alle mit ihren eigenen Schrägheiten zu kämpfen

haben. Auch Herr Oebing, der gern Krümelmonster-T-Shirts trägt und seine

Frau Traurigkeit pflegt. Ein Roman voller liebenswert verschrobener Figuren, der

zeigt: Egal wie schräg – irgendwie wird es schon gehen, im Leben. Das tut es

immer. Und manchmal wird es sogar richtig schön.

Die Autorin Susanne Bohne, selbst ein Ruhrpott-Kind, studierte Germanistik und arbeitete

als Designerin, bevor sie - inspiriert von ihrer Tochter - anfing, Kinderbücher

zu schreiben und zu illustrieren. Sie findet, dass Humor eine gute

Überlebensstrategie ist und dass die kleinen Dinge des Lebens oft größer sind, als

sie scheinen. Davon erzählt auch ihr Roman „Das

schräge Haus“.

Bibliografie

Verlag: rororo

Erscheinungstermin:

17.12.2019

Lieferbar

352 Seiten

ISBN: 978-3-499-00051-

5

»»» rowohlt.de

Verlosung!

2 x „Das schräge Haus“

Einfach eine E-Mail bis

zum 30. September an:

gewinnen@horner-magazin.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Jutta Pries hilft Kindern und Erwachsenen, Blockaden zu lösen und Lösungswege

für ungeliebte Verhaltensweisen aufzuzeigen

Infoabend bei

Jutta Pries

Lernberaterin hilft durch

Bewegung bei Blockaden

Kennen Sie das? In bestimmten Situationen ist das Verhalten immer gleich und

das nervt? Reaktionen fallen besonders heftig aus oder es herrscht Schockstarre?

In der Schule, am Arbeitsplatz oder in Prüfungssituationen kann trotz guter Vorbereitung

nicht das ganze Wissen abgerufen werden? Sich für eine Aufgabe aufzuraffen,

fällt schwer? Die Gefühlswelt wirbelt immer wieder alles durcheinander?

Mitunter stehen Glaubenssätze im Weg und oftmals können wir uns unser Verhalten

oder Gefühl gar nicht erklären. Dann liegt eine Blockade vor. In den meisten Fällen

hilft dann kein gutes Zureden. Da, wo Worte nicht weiterhelfen, hilft Bewegung.

Lernberaterin Jutta Pries veranstaltet am 5. Oktober um 19:30 Uhr in der Querlandstraße

4 einen Informationsabend, an dem sie ihre Methode und Lösungswege

für Kinder und Erwachsene vorstellt, um über effektive Bewegungsübungen Stress,

Ängste, Lern- und Verhaltensblockaden aufzulösen.

Um Anmeldung wird gebeten per Mail unter kontakt@evopaed-bremen.de oder telefonisch

unter (0421) 33 067 07. Bitte bringen Sie einen Mund-Nasen-Schutz mit.

»»» evopaed-bremen.de

10

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

MODE FÜR

SIE & KIDS

Jürgen Bosse hat in der Leher Heerstraße 10 den Laden „Skripttique“ eröffnet

und plant neben einer Schreibwerkstatt Lesungen und Projekte in Zusammenhang

mit klassischer Musik (Text und Foto: Jutta Barth)

Neu: Schreibwerkstatt

in Horn-Lehe

Jürgen Bosse eröffnet

„Skripttique“

Riani

In der Leher Heerstraße 10 gibt es einen neuen Laden – eine Skripttique! „Was

kann ich denn da kaufen?“, mögen viele denken. Das erklärt Jürgen Bosse so: “

Mein Laden soll ein Ort zum Schreiben sein. Ein Ort, an dem „nicht-veröffentlichte“

und andere Autoren ihren Gedanken freien Lauf lassen können, egal ob sie aus

einer Schreibwerkstatt kommen oder aus dem heimischen Wohnzimmer.“

Ein großer rustikaler Tisch lädt zum Sitzen, Plaudern und Schreiben ein. Frisch gebrühter

Kaffee verbreitet einen angenehmen Duft. Ein bequemer Sessel am Fenster

lädt die Gäste ein, zwischendurch einfach mal ihre Seele baumeln zu lassen. In

einem Regal bilden angenehm duftende Seifen, Porzellanteile und verschiedene

Sanduhren zwischen Vasen mit frischen Blumen ein anregendes Arrangement für

die Sinne. In dieser locker-freundlichen Atmosphäre soll zukünftig im 14-täglichen

Rhythmus eine Schreibwerkstatt stattfinden. Sollte es durch Corona nicht wieder

zu Einschränkungen kommen, wäre zunächst Platz für vier bis fünf Teilnehmer vorhanden.

Auch Lesungen soll es geben, die bei Bedarf vielleicht auf den Platz vor

dem Laden ausgedehnt werden können. Im Herbst ist ein Schreib-Projekt unter

dem Motto „Inspiration zum Schreiben durch klassische Musik“ geplant. Anmeldungen

per Email an jbosse@skripttique.de.

Jürgen Bosse hat seine Schreibfertigkeit in Schreibwerkstätten und Kursen professionalisiert

und schreibt heute Kurzgeschichten und Gedichte, die zum Nachdenken

anregen. Er hat an Schreibwettbewerben erfolgreich teilgenommen und

betreibt eine eigene Homepage, in der er seine Werke veröffentlicht (https://batohell.uber.space/der-laden.html).

Bis Ende September stellt Jürgen Bosse die von

ihm verfassten Gedichte in seinem Laden in der Leher Heerstrasse 10 unter dem

Motto „Leere vs. Kür“ aus.

»»» skripttique.de

Feetje

Oberneulander Heerstraße 30 | 28355 Bremen

Tel. (0421) 20 53 99 88

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 11


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Ein Besuch der jährlichen Sonderausstellung „Im Reich der tropischen Schmetterlinge” zeigt die Vielfalt und Ästhetik der tierischen Anpassungsstrategien. Hier

schwebt und schillert ein buntes Durcheinander tropischer Falter, die sich an Größe und Schönheit zu übertreffen scheinen.

Beliebt: Der Himmelsfalter

Schmetterlings-Sonderausstellung in der

botanika immer wieder anders

Mit seinen leuchtend blauen Flügeln zählt der Himmelsfalter zu den beliebtesten

Schmetterlingen in der botanika. Die strahlende Farbe entsteht durch Streuung

des Lichts auf den Schuppen der Flügel. Wie in der Natur so oft, sind die Weibchen

etwas blasser gefärbt als die Männchen. Aber egal ob Männchen oder Weibchen,

fotografieren lassen sich die schönen blauen Flügel eher selten. Im Flug entwischt

der Himmelsfalter (Morpho peleides) nämlich viel zu schnell aus dem Sichtfeld der

Kamera. Hat er sich dann endlich einmal auf ein Blatt gesetzt, klappt er sofort

seine Flügel zusammen, so dass nur noch die braun gefärbte Unterseite mit den

sieben Augenflecken zu sehen ist. Der Himmelsfalter und zahlreiche weitere tropische

Schmetterlinge sind in der Schmetterlingsausstellung der botanika zu finden.

»»» botanika-bremen.de

12

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


P E R S Ö N L I C H E S

KATHARINA ROSENBAUM

Geschäftsführerin des Landesverbandes

der Gartenfreunde

DAS GEFÄLLT MIR AN MEINER ARBEIT ...

Dass sie sehr vielfältig ist.

ICH LEBE GERNE IN BREMEN, WEIL ...

Weil Bremen eine Stadt mit vielen

tollen Grünflächen ist

GUT FÜR BREMEN WÄRE ...

Wenn es noch mehr Kleingartengebiete gebe, denn gerade ist die Nachfrage

nach freien Gärten sehr hoch.

HIERFÜR SETZE ICH MICH EIN ...

Dafür, dass unsere Welt etwas gerechter und schöner wird.

DAS WÜRDE ICH IN HORN VERÄNDERN ...

Ich fände es toll, wenn geschichtsträchtige Gebäude wie das Gut Landruhe

am Tag des offenen Denkmals für die Öffentlichkeit zugänglich

wären.

DAS WÜRDE ICH IN HORN VERÄNDERN ...

Ich fände es toll, wenn geschichtsträchtige Gebäude wie das Gut Landruhe

am Tag des offenen Denkmals für die Öffentlichkeit zugänglich

wären.

EIN SCHÖNER TAG FÜR MICH IST...

Wenn ich freundliche wohlgesinnte Menschen treffe, die Spaß daran

haben, etwas zu verändern.

ENTSPANNUNG IST FÜR MICH...

Wenn ich morgens joggen gehe.

EINMAL INNEHALTEN KANN ICH AM BESTEN...

Mit einem guten Buch, z. B. „Middlemarch“ von George Eliot.

EIN GLÜCKSMOMENT ...

Ist ein Geschenk, was mir im Alltag spontan begegnet und mich mit

Freude und Zufriedenheit erfüllt.

EIN GUTES ZITAT...

Die Natur hat lieber jemanden, der sich mit einem fruchtbaren Garteneinfall

aus der Hängematte erhebt, als jemanden, der den ganzen Tag ohne

Einfall im Garten herumrast.

(Karl Förster)

EIN GLÜCKSMOMENT...

Ist es für mich, wenn ich morgens im Frühling bei Sonnenaufgang an der

Lesum mit dem Fahrrad entlang fahre.

EIN WUNSCH IST...

Dass künftig viel mehr Menschen darauf verzichten, Fleisch zu essen.

EIN ZIEL VON MIR IST...

Dass ich künftig noch öfter mit dem Rad zur Arbeit fahre.

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 13


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Am 20. September startet der Solidaritätslauf „Auf zur Venus“ der Bremer

Krebsgesellschaft mit Andreas Bovenschulte als Schirmherren

Auf zur Venus

Benefizlauf zugunsten krebskranker

Menschen startet am 20. September

Am Sonntag, den 20. September, geht der Solidaritätslauf „Auf zur Venus“ der Bremer

Krebsgesellschaft in die 20. Runde. Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte

hat die Schirmherrschaft übernommen. Wegen der Corona-Pandemie startet der

Venuslauf

nicht, wie in den 19 Jahren zuvor, zentral am Marcusbrunnen im Bürgerpark sondern

überall in Bremen und umzu. „Wir hoffen, dass wir mit dieser neuen Form an

die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen können,“ so Marie Rösler von der Bremer

Krebsgesellschaft. Der Venuslauf beginnt am 20. September um 10 Uhr individuell

vor der eigenen Haustür. Das angeheftete Venuslauf-Logo macht die Teilnehmerinnen

und Teilnehmer als Venusläufer in der Stadt sichtbar. Das Logo und

weitere Unterlagen wie Kilometerkarte und Startband wird den angemeldeten Teilnehmern

vor dem 20. September zugeschickt. Alle Teilnehmer, die ihre ausgefüllte

Kilometerkarte zurückschicken, nehmen an der Verlosung attraktiver Preise teil.

Anmeldungen zum 20. Venuslauf sind ab sofort unter www.bremerkrebsgesellschaft.de

oder telefonisch (0421-4919222) möglich.

„Der Klavierspieler

vom Gare du Nord“

Eine ungewöhnliche Freundschaft

- zwei gegensätzliche Welten - ein Pakt

Der Junge aus der Pariser Vorstadt und der Direktor des Konservatoriums wären

sich nie begegnet, stünde da nicht ein Klavier am Gare du Nord. Der 20-jährige

Mathieu ist auf der schiefen Bahn und hat nichts außer einem großen musikalischen

Talent. Pierre dagegen hat alles, verwindet aber den Verlust seines Sohnes

nicht. Das ungleiche Paar schließt einen Pakt: Pierre ermöglicht Mathieu die Teilnahme

am renommiertesten Klavierwettbewerb des Landes. Wird Mathieu die

Chance seines Lebens ergreifen?

»In keinem anderen Buch steckt so viel von mir«, sagt

Gabriel Katz über den Klavierspieler vom Gare du

Nord, seinem ersten literarischen Roman.

Zuvor hat er zahlreiche Fantasy- Romane

und Drehbücher geschrieben.

Gabriel Katz lebt in Paris.

Sprecher: Elmar Börger, Oliver

Siebeck

Laufzeit: 6 Stunden, 40 Minuten

1 MP3- CD Digifile

Preis: 19,95 Euro

ISBN 978-3-8398-1747-6

»»» argon-verlag.de

Verlosung!

2 x „Der Klavierspieler

vom Gare du Nord“

Einfach eine E-Mail bis

zum 30. September an:

gewinnen@horner-magazin.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

14

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Geschäftsinhaber Fatih Özdemir führt seit Ende des letzten Jahres ein Geschäft für hochwertige Design-Möbel aus

der Türkei in der Berliner Freiheit

Möbel Design Studio Brefeo

Hochwertige Möbel in der Berliner Freiheit

Das 2016 in Bremen gegründete Unternehmen Brefeo

hat Ende letzten Jahres ein Ladengeschäft in der

Berliner Freiheit eröffnet. Inhaber Fatih Özdemir handelt

mit hochwertigen Designmöbeln, im Kerngeschäft

mit Tischen wie Ess- und Couchtische. Diese

bestehen aus Epoxidharz in Kombination mit Echtholz

wie Nussbaum, Eiche und Akazie, von denen viele besondere

Unikate sind. Seine Kundschaft aus der Umgebung

als auch aus ganz Deutschland schätzen das

exklusive Angebot an Luxusmöbeln, das auch Sonderanfertigungen

nach Kundenwunsch beinhaltet und

die auch online vertrieben werden. Für Brefeo steht

Kundenzufriedenheit an oberster Stelle und so betont

Inhaber Fatih Özdemir: „Wir bieten unseren Kunden

hochwertige, funktionale und ästhetische Produkte zu

einem angemessenen Preis sowie eine schnelle und

pünktliche Lieferung.“ Polstermöbel sind in verschiedenen

Materialien wie Stoff, Büffelleder, Leder und

Kunstleder erhältlich. Für Beratungstermine steht

Fatih Özdemir unter Telefon (0175) 60 20 976 oder

per E-mail unter info@brefeo.com zur Verfügung.

»»» moebeldesignstudio.com

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 15


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

Das Gesicht ist der Spiegel unserer Seele. Um die Gesichtshaut länger natürlich jung aussehen zu lassen, bietet der heutige medizinische Markt erfahrene Behandlungsmethoden

an.

Jung und natürlich schön bleiben

Nichtchirurgische Eingriffe ermöglichen Hautverjüngung

Beim natürlichen Mienenspiel entstehen Falten, die selbst in entspannter Stimmungslage

vorhanden bleiben, wie zum Beispiel die Zornesfalten und die Falten der

Stirnregion. Diese können mit Botulinumtoxin elegant therapiert werden, dessen

Wirkung drei bis sechs Monate anhält. Bleiben nach einer Faltenbehandlung mit

Botulinumtoxin statische Restfalten, kann eine Folgebehandlung mit Fillern (Hyaluronsäure)

sinnvoll sein. Dazu gehören zum Beispiel die Nasolabialfalten zwischen

Mundwinkel und Nase. Diese Falten können mit Hyaluronsäure unterpolstert werden.

Hyaluronsäure ist eine natürliche Substanz, die auch im menschlichen Zellgewebe

und in der Haut vorkommt. Um größeren Gesichtsbereichen mehr Volumen,

Frische und Ausstrahlung zu verleihen, hat sich das sogenannte Liquid Lifting als

schonendere Maßnahme zum operativen Eingriff durchgesetzt. Mit dieser Methode

werden größere Gesichtspartien unterspritzt und so Wange, Schläfe, Jochbein und

Kinn aufgepolstert. Die Wirkung hält etwa 12 und 24 Monate an. Eine weitere schonende

Alternative ist das sogenannte Fadenlift. Besteht der Wunsch nach Straffung

und mehr Volumen im Gesicht werden unter örtlicher Betäubung mit Anker versehene

Fäden unter die Haut eingebracht, die dann einen Zug aufbauen und so zur

Straffung führen. Der Effekt hält ca. 18 Monate an. Möchte man eher das Potential

körpereigener Heilkräfte nutzen, um die Hautregeneration im Gesicht, am Hals

und Dekolleté zu stimulieren, kann eine besondere Fraktion des Eigenblutes zur

Unterspritzung genutzt werden. Diese Art der Hautverjüngung wird auch Vampirlift

genannt. Termine bei Barbara Iwan von der Praxis Mund. Kiefer. Gesicht. Bremen

in der Carl-Ronning-Straße 4 – 6 können telefonisch unter (0421) 611 677

vereinbart werden.

»»» mund-kiefer-gesicht-bremen.de

16

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


Verlagssonderseite

1980 Real Estate:

Haus verkaufen, Meer genießen

Eine Immobilie zu verkaufen, ist immer auch eine emotionale Angelegenheit, die

sich bestenfalls stressfrei gestaltet und finanziell lohnt. In Bremen gibt es ein Unternehmen,

dass sich damit seit 40 Jahren bestens auskennt und sich zusätzlich

die Werte Vertrauen, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Kompetenz und Qualität auf

die Fahne geschrieben hat: 1980 Real Estate.

Ursprünglich als R & TS Bremer Bau Kontor GmbH von Thomas Schlemm und Frau

Renate gegründet, machte sich die Firma mit innovativen Bauprojekten und Revitalisierungen

schnell einen Namen – nicht nur in Bremen, sondern auch in Berlin,

Oberhausen, München, Magdeburg und auf Juist. 2006 stieg Sohn Christian als

Gesellschafter mit ins Familienunternehmen ein und übernahm die Geschäftsführung

2016 – damit einher ging die Umfirmierung 2019 zu 1980 Real Estate und

seitdem der stetige Schritt in Richtung Zukunft am Markt. So realisiert Schlemm

momentan beispielsweise das mehrgeschossige, energetisch ausgefeilte Bürogebäude

Z1 in der Überseestadt und baut zwei Mehrfamilienhäuser in Grünheide

(Brandenburg) nahe des neuen Tesla-Werks. Zudem schließen der 39-Jährige und

sein kompetentes Team nun auch die Lücke im Bereich Privatimmobilien. „Immobilien

sind einfach unsere Leidenschaft“, so Schlemm.

Dafür geht der Bremer außergewöhnliche Wege: „Jedes Wohneigentum ist einzigartig

– eine maßgeschneiderte Vorgehensweise mit Übernahme aller nötigen Aufgaben

beim Verkauf ist für uns daher selbstverständlich.“ Das ist aber nicht alles:

Wer 1980 Real Estate beauftragt, bekommt einen ganz besonderen Bonus dazu –

laut dem Motto „Ihre Immobilie ist uns Meer wert“. „Nach erfolgreichem Abschluss

gibt es zusätzlich einen Gutschein für 7 Tage im Doppelzimmer in unserem Hotel

Atlantic Juist, inklusive Frühstück und Nutzung des Wellnessbereichs*“, erläutert

der Unternehmer. „Lehnen Sie sich zurück – im ersten Schritt beim stressfreien

Immobilienverkauf, im zweiten Schritt am Strand von Juist.“

Genießen Sie nach Ihrem Hausverkauf ein paar schöne und entspannte Tage im

Hotel Atlantic Juist

1980 Real Estate GmbH

Domshof 8-12, 28195 Bremen

Tel. 0421- 23 33 23

immobilien@1980realestate.de

www.1980realestate.de

www.mein-meerwert.de

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 17


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE

„Vier unserer beliebtesten Teesorten sind nun mit einem besonderen Schmucketikett gekennzeichnet“ erklärt Tanja Zaminski, Mitarbeiterin des Tee-Handels-Kontor,

und verweist auf die Sorten Bio Bremer Mischung, Bremer Grünes Glück, Bio Bremer Morgenröte und Bremer Früchtchen (Foto: Eggert Peters)

Neues aus der Domshof-Passage

Ein Bummel durch die Domshof-Passage in der Bremer Innenstadt lohnt sich

immer. Zum Herbst hin gibt es zudem in vielen Geschäften neue interessante Angebote

und weitere Neuigkeiten: Das Tee-Handels-Kontor Bremen präsentiert unter

dem Label „Bremer Stadtmusikanten“ nicht nur beliebte Teesorten aus den Kategorien

Schwarztee, Grüntee, Kräutertee und Früchtetee, sondern auch Accessoires

wie Teekannen, -tassen und –becher.

Bei Butlers‘ hat Filialleiter Dirk Hempel einen speziellen Dekotisch mit der neuen

Kollektion „Ethno Lodge Tischaccessoires“ hergerichtet. Neben Geschirr und Besteck

sind dort auch Deko-Artikel wie Giraffen zu entdecken. „Ein Hauch von Afrika

in Schwarz und der Trendfarbe Gold“ beschreibt er den Look. Werdende Mütter werden

sich über ein neues Produkt bei Wolford freuen: „Mit der halbtransparenten

Strumpfhose „Maternity 30 tights“ bieten wir als Marktführer im Bereich „Skinwear

made in Europe“ erstmals Strumpfhosen speziell für Schwangere an“ freut

sich Store Managerin Nicole Gäbler. (Vornehmlich) zigarrenrauchende Herren sollten

bei M. Niemeyer Cigarren hereinschauen, wo es die Zigarrenmarke Psyko Seven

aus dem Hause Davidoff neu im Sortiment gibt. Filialleiter Hartmut Stahl ist sich

sicher, mit den beiden Mischungen Natural Blend und Connecticut Blend Highlights

für Zigarrenliebhaber anzubieten. Ali Korkmaz, neuer Inhaber von I.O. casa

del caffé bietet nun auch alkoholische Getränke an.

Ab sofort stehen Aperitivos wie Hugo, Aperol Spritz und Lillet sowie diverse Weine

und Champagner auf der Karte. Bei Lacoste präsentiert Store Managerin Marion

Beyer New Horizons: „Regattastreifen und Colourblocking erzeugen zusammen mit

Erdtönen einen coolen Look zum Herbstbeginn“, erläutert sie die neue Kollektion.

Und eine Personalie gibt es auch noch zu verkünden: Julia Stahl ist neue Filialleiterin

bei Volker Lang, dem Spezialisten für Handtaschen und Portemonnaies. Die

gebürtige Bremerin ist schon seit 2018 bei Volker Lang beschäftigt und hat nun die

Leitung der Bremer Filiale übernommen.

»»» domshof-passage.de

18

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


FRISCH GEMISCHTES FÜR HORN-LEHE


20

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


Stehen für Nachhaltigkeit: Rebecca Lemb, Geschäftsführerin der Stiftung Nordwest Natur und Hendrik Almstadt, Vermögensberater der Sparkassen-Stadtteilfiliale Horn

NACHHALTIG FÜR BREMEN

Sparkassen-Aktion für Tiere und Pflanzen

Geldanlage und Nachhaltigkeit passen zusammen.

Das ist die Überzeugung der

Sparkasse Bremen, die mit einer Spendenaktion

zum Tier- und Artenschutz in

der Hansestadt beiträgt.

Nachhaltigkeit ist längst in der Mitte der Gesellschaft

angekommen. In den Wohnquartieren

öffnen Unverpackt-Läden, bei

Lebensmitteln wird auf Transportwege geachtet

und das Fahrrad ist noch präsenter im Stadtverkehr.

Auf diese Entwicklung stellen sich

Unternehmen wie die Sparkasse Bremen ein.

Als Finanzdienstleister hat sich die Sparkasse

einem nachhaltigen Geschäftsmodell verschrieben,

das sie quasi seit Gründung innehat: ein

regionales Unternehmen, das mit seinen Erträgen

die Lebensqualität in Bremen verbessert.

Gleichzeitig hat sie Prozesse und Ressourcenverbrauch

im Blick. Beispiele: der energetische

Neubau im Technologiepark oder die Nutzung

von Cambio-Fahrzeugen für Dienstfahrten.

FAIR INVESTIEREN

Auch bei Finanzprodukten denkt die Sparkasse

nachhaltig. Ein gutes Gewissen kann man sich

zwar nicht kaufen. Aber wer als Anleger umsichtig

handelt, trägt seinen Teil dazu bei. Bereits

seit 2019 hat der Finanzdienstleister einen

eigenen, nachhaltigen Fonds aufgelegt, in den

er selbst investiert. Das Besondere: Neben den

wirtschaftlichen Faktoren sind ebenso ökologische

und soziale Aspekte wichtig. „Die Zusammensetzung

von BremenKapital FairInvest wird

mit starken Partnern wie der unabhängigen Ratingagentur

ISS-oekom nach einem bestimmten

Auswahlverfahren ermittelt“, sagt Björn Mahler,

Chefanalyst der Sparkasse Bremen. „Das Ergebnis

stellt sicher, dass konsequent in

Unternehmen investiert wird, die etwas Gutes

zum Thema Nachhaltigkeit beitragen.“ Das

zahlt sich aus: für die Natur, das Klima und die

Menschen. Auch Transparenz gehört zur Nachhaltigkeitsoffensive

der Sparkasse Bremen.

AKTION FÜR TIERE UND PFLANZEN

Sein Geld nachhaltig anzulegen, soll sich lohnen.

Nicht nur, weil damit ebenso viel Rendite

erwirtschaftet werden kann wie mit herkömmlichen

Anlageformen. Es soll zusätzlich erlebbar

sein, hat sich die Sparkasse Bremen gesagt.

„Wir schenken für jede entsprechende Neuinvestition

ein Extrastück Nachhaltigkeit:

einen bunten Strauch in der Pauliner

Marsch als Schutzraum für Bienen oder eine

Spende zum Erhalt der kostbaren Arten im

Naturschutzgebiet Borgfelder Wümmewiesen.

Hendrik Almstadt,

Stadtteilfiliale Horn

NACHHALTIG HELFEN

Interessierte können sich beteiligen, indem Sie

in BremenKapital FairInvest oder anderen nachhaltigen

Produkten Geld anlegen. Auch als Sparplan

ab 50 Euro monatlich ist dies möglich. Für

jede Investition bis Jahresende wird ein bienenoder

schmetterlingsfreundlicher Strauch, ausgesucht

mit dem NABU, in der Pauliner Marsch

gepflanzt sowie eine Spende an die Stiftung

NordWest Natur für die Artenerhaltung in den

Wümmeniederungen getätigt.

„Die Stiftung NordWest Natur kann auf

langjährige Erfahrung bei der Betreuung der

Natur- und Landschaftsschutzgebiete in der

bremischen Wümmeniederung zurückblicken.

Ob Artenschutz, Umweltbildung oder Besucherinformation

in den Schutzgebieten - unsere

Arbeit ist vielfältig und die Spenden der

Sparkassen-Aktion kommt ihr zugute.“

Rebekka Lemb,

Geschäftsführerin Stiftung NordWest Natur

Ob das Geld so schnell wie ein Strauch in der

Marschlandschaft wächst, kann niemand vorhersagen.

Dass es nachhaltig etwas Gutes in Bremen

bewirkt, allerdings schon.

Weitere Informationen:

www.nachhaltigfuerbremen.de

HORNER Magazin | Juli - August 2020 21


Die Hornerin Nina Pfeiffer (rechts)

hat gemeinsam mit Illustratorin

Charline Alcantara ein Buchprojekt

verwirklicht

22 FINDORFF HORNER Magazin | | September - Oktober - 2020 2020


BUCHAUTORIN NINA PFEIFFER

Tessa

,

die

tapfere

Schnecke

INTERVIEW | ANNETTE RAUBER

FOTOS | JOSÉ ALCANTARA

Mit der kleinen Schnecke Tessa aus dem

neuen Buch von Nina Pfeiffer erleben,

wie sehr sich das Leben ändern kann, wenn

plötzlich ein Elternteil psychisch krank wird

Die Hornerin Nina Pfeiffer litt vor einigen Jahren an Depressionen und brach mit ihrem Buchprojekt

ein Tabu-Thema, über psychische Krankheiten zu sprechen. Dabei ergab sich auch die Zusammenarbeit

mit dem Verein Kidstime Deutschland e.V., der Kinder von psychisch kranken Elternteilen unterstützt.

Frau Pfeiffer, bitte stellen Sie Ihr neues Buchprojekt „Tessa, die tapfere Schnecke“ vor. Aus

welcher Intention heraus ist es entstanden und wem soll es helfen?

Die ursprüngliche Geschichte zu dem Buchprojekt habe ich während eines Klinikaufenthaltes geschrieben.

Vor einigen Jahren war ich selbst an einer Depression erkrankt und es ging mir so schlecht, dass ich

in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Schreiben hat mir immer viel Freude gemacht und häufig

fiel es mir in dieser Zeit leichter, etwas schriftlich auszudrücken als darüber zu sprechen. Dies nahmen

die damaligen Behandler ebenfalls wahr und so bekam ich eines Tages die Aufgabe, ein Märchen

mit „Happy End“ zu schreiben. Dabei war das Schwierigste, mir tatsächlich ein glückliches Ende auszudenken.

Damals war es noch recht abgehackt, weil ich es selbst noch nicht erlebt hatte.

Es dauerte einige Zeit, bis ich mir überhaupt selbst eingestand, krank zu sein und ich vermute, meine

Kinder nahmen die Veränderungen sogar vor mir wahr. Kinder haben da sehr feine Antennen - das unterschätzen

wir Erwachsenen oft.

Während ich an der Depression litt, stellte ich fest, dass es für Kinder oder uns als ganze Familie kaum

Hilfen und Unterstützung gab und bei der Behandlung der Fokus oft ausschließlich auf den Patienten gelegt

war. Manchmal kam es mir so vor, als interessierte es niemanden, ob da noch Kinder im Hintergrund

sind. Ein Projekt wie „Kidstime“ habe ich damals vermisst. Als mein Genesungsprozess voranschritt und

ich immer wieder positive Reaktionen auf das Märchen von Tessa erhielt, keimte der Gedanke auf, die

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 23

23


BUCHAUTORIN NINA PFEIFFER

Liebevolle und kindgerechte Illustrationen von Charline Alcantara bereichern das Buch von Nina Pfeiffer

Geschichte zu veröffentlichen und damit auf das Leiden der Kinder aufmerksam

zu machen. Es ist immer noch ein Tabu-Thema, über psychische

Krankheiten zu sprechen, auch wenn in den letzten Jahren viel dagegen

getan wurde. Doch wie es den Kindern in betroffenen Familien geht, das

findet bisher kaum Beachtung. Dies möchte ich mit unserem Buchprojekt

gerne ändern. Kinder, Familien, Angehörige, mit Kindern und Familien Arbeitende

und andere Interessierte sollen anhand der Erlebnisse von Tessa

einen Einblick in die Welt von betroffenen Familien und einen Gesprächsansatz

erhalten. Durch die niedlichen Figuren fällt es einfacher,

zunächst über die beispielhafte Situation von Tessa und ihrer Familie zu

sprechen, sich später aber auch selbst darin zu erkennen und Parallelen

zur eigenen Situation zu ziehen.

Mir war es ebenfalls wichtig, den Familien noch etwas mehr als ein Märchen

an die Hand zu geben. Daher haben wir am Ende des Buches ein

paar gut verständliche Informationen zum Thema Depression zusammengetragen

und einige hilfreiche Adressen aufgeführt. Diese Informationen

sind auch von älteren Kindern zu verstehen und es unterstützt die

Erwachsenen, Worte für ihre eigene Situation zu finden. Bis zur Veröffentlichung

des Buches hat es noch eine ganze Zeit gedauert. Das hat mir

aber auch den Raum gegeben, das Happy End deutlich ausführlicher zu

gestalten. Diese Erfahrung fehlte mir vorher einfach noch.

24

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


BUCHAUTORIN NINA PFEIFFER

Frau Alcantara, Sie sind die Illustratorin des Buchprojektes. Wie

sind Sie zu dem Projekt gekommen?

Richtig, ich habe der Schnecke Tessa ein Gesicht gegeben. Ursprünglich

bin ich gelernte Holzbildhauerin. Meine erste Schwangerschaft hat mich

inspiriert, Illustratorin und Autorin zu werden. Damals habe ich begonnen,

die verschiedenen, oftmals skurrilen Alltags-Szenen der Schwangerschaft

zu zeichnen: Die körperlichen Veränderungen, seltsame Gelüste

und Reaktionen der Mitmenschen, wie etwa das ungefragte Betatschen

meines Babybauches. Daraus ist später mein erstes Buch entstanden. „39

Wahnsinns Wochen - Wahre Cartoons zu Schwangerschaft, Geburt und

Wochenbett“. Mittlerweile ist mein zweites Kind geboren und mit ihm

das zweite Buch, aus gegebenem Anlass: Das „Geschwister Kritzelmalbuch“

für alle großen Schwestern und Brüder ab drei Jahren.

Nina lernte ich über eine Freundin kennen. Sie war mir auf Anhieb sehr

sympathisch. Sie suchte eine Illustratorin für ihr Buch-Projekt, was mir

sofort zusagte. Das Thema interessiert mich sehr und wenn Kindern und

Eltern durch dieses Buch geholfen werden kann, ist das großartig. Ich

kenne viele Menschen, die eine schwierige Kindheit hatten, habe so viele

Geschichten gehört, in denen Eltern ihrer Rolle nicht gerecht wurden,

teilweise, weil auch sie depressiv waren. Nicht wenige dieser „Kinder“

sind heute ebenfalls depressiv. Auch ich habe nicht ausschließlich positive

Erfahrungen in meiner Kindheit gemacht und jetzt als Mutter empfinde

ich es oft als riesige Herausforderung, diese kleinen verletzlichen

Kinderseelen auf ihrem Weg zu begleiten. Kinder konfrontieren ihre Eltern

immer wieder mit der eigenen Kindheit. Erinnerungen sind plötzlich wieder

viel präsenter. Das ist für uns alle teilweise ein ganz schön anstrengender

Lernprozess, bietet aber auch die Chance auf persönliche

Entwicklung, Wachstum und Versöhnung mit der eigenen Geschichte.

Kinder sind wahre Lehrmeister. Es bewegt mich persönlich sehr, bei der

Entstehung von „Tessa, die tapfere Schnecke“ mitgewirkt zu haben.

Charline Alcantara und Nina Pfeiffer bei der Arbeit an dem

gemeinsamen Buchprojekt

FACHÄRZTE FÜR AUGENHEILKUNDE

Augenchirurgie | Lasertherapie | ambulante OPs |

Ästhetische Lid-OP | Botox | Kinderophthalmologie

Im Medicum | Schwachhauser Heerstraße 50

Tel. (0421) 347 94 75 | Fax (0421) 347 94 76

www.augenarztpraxis-bremen.de

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 25


BUCHAUTORIN NINA PFEIFFER

Die kindgerechte Aufmachung erleichtert den Einstieg in

das Buch und den Umgang mit dem besonderen Thema

Tessa die tapfere Schnecke

Das Buch erscheint aktuell im September in der Edition

Falkenberg unter dem Titel „Tessa, die tapfere Schnecke“

unter wissenschaftlicher Beratung von Dipl.-Psych. K. H.

Spierling und Dr. Fr. Haun und mit farbigen Illustrationen

von Charline Alcantara. Zu bestellen ist es mit der ISBN

978-3-95494-182-7 für 12,90 Euro. Neben dem Verein

Kidstime Deutschland wird der Titel vom Norddeutschen

Institut für Multifamilientherapie und systematische Beratung

empfohlen. Es eignet sich zum Gesprächseinstieg,

für Familien, Kinder und Jugendliche, zum Vorlesen, für

Angehörige und Fachleute, für Projekte mit Gruppen, für

Schulen und Kindergärten und für den Familienservice,

das Jugendamt sowie Beratungsstellen.

www.edition-falkenberg.de

26

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


HORNER Magazin | September - Oktober 2020 27


Mit dem Ergebnis zufrieden: Die glücklichen

Gewinnerinnen Jutta Hanke und

Maike von der Wöste im neuen Look

NACHHER

Frisch durch

den Sommer

VORHER

28

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


NACHHER

VORHER

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 29


SOMMER-UMSTYLING

„Die Gewinnerinnen Maike von der Wöste und Jutta Hanke hatten mit uns ein tolles Entspannungserlebnis an diesem sommerlichen Samstagnachmittag, welches

unsere Arbeit im Total Beauty Konzept unterstreicht. Denn wir verwöhnen von Kopf bis Fuß und sind anders als andere Friseure, welches die beiden Gewinnerinnen

uns nach dem Umstyling einstimmig mitteilten“, erzählt Kai Segelken, Friseurmeister, Visagist und Inhaber von Segelken Haare & Kosmetik

Großes Sommer-Umstyling

Verwöhn-Nachmittag mit neuem Look für zwei

Leserinnen des HORNER Magazins

Das Sommer-Umstyling ist in diesem Jahr in die dritte Runde gegangen

und erfreut sich bei unseren Leserinnen nach wie vor großer Beliebtheit.

So hatten Maike von der Wöste und Jutta Hanke in diesem Sommer die

Gelegenheit, die Kreativität, Ideen und Inspirationen von Kai Segelken

und seinem Team im Friseur-Salon an der Kremser Straße 4b kennenzulernen

und zu genießen. Wieder einmal waren sich nach dem Umstyling

alle einig, dass es bereichernd ist, andere Menschen mit einem neuen

Look zu verwöhnen als auch, sich in Profihand zu begeben und darauf

einzulassen. Eine wieder einmal rundum gelungene Aktion!

30

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


SOMMER-UMSTYLING

Kai Segelken arbeitet ausschließlich mit den hochwertigen Produkten von

La Biosthetique und führt auf dieser Basis einen klimaneutralen Salon

Jutta Hanke ist Verwaltungsfachangestellte und ist liebend gerne an der

frischen Luft unterwegs, geht gerne mit Freunden aus und liebt Kultur.

Was war Ihre Intention, sich für ein Umstyling zu entscheiden an

unserem Gewinnspiel teilzunehmen?

In der letzten Zeit habe ich privat vieles losgelassen und möchte nun mit

leichterem Gepäck durch´s Leben gehen. Was könnte besser dazu passen,

als sich auch von den langen Haaren zu trennen und offen für einen

neuen Look zu sein?

Wie war Ihr Nachmittag im Salon Segelken und was hat Sie dort

besonders angesprochen?

Das Umstyling im Salon Segelken war sehr angenehm. Es war schön, einmal

so richtig verwöhnt worden zu sein! Besonders gefallen hat mir die

wirklich fachkundige und ehrliche Beratung von Kai Segelken, sowie die

Teamarbeit mit Olesja Kutscher im Salon. Zur Abrundung erhielt ich von

ihr noch ein sehr stimmiges Make-up des Ganzen. Kai Segelken und

Olesja Kutscher haben sich unheimlich viel Zeit für die Beratung und Umsetzung

genommen.

Wie gefällt Ihnen der neue Look und welches Feeling entsteht daraus?

Ehrlich gesagt war ich ganz schön geschockt, wieviel Haare abgeschnitten

wurden... Aber mit jeder Minute, die verging, gefiel mir der neue

Haarschnitt immer besser. Ich habe privat ganz viele positive Reaktionen

bekommen und letztendlich hat mich die neue Frisur sogar zu einer

neuen Garderobe animiert, die nun auf die neue Haarfarbe abgestimmt ist.

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 31


SOMMER-UMSTYLING

Mit viel Feingefühl ist Friseurin und Kosmetikerin Olesja Kutscher bei der Arbeit – im Fokus immer das Wohlfühlerlebnis des Kunden

Maike von der Wöste ist Zollbeamtin und geht privat sportlichen Aktivitäten

wie Fahrrad fahren oder Schwimmen nach. Außerdem liebt sie

Campen am Steller See in Groß Mackenstedt.

Wie war Ihre Ausgangssituation vor dem Umstyling und was gab

den Ausschlag, sich einmal zu verändern?

Ohne die Teilnahme beim Gewinnspiel hätte ich nie den Mut gefunden

mich zu verändern. Zunächst hat mein Mann die Aktion zum Laufen gebracht,

weil er mir vom Bäcker das HORNER Magazin mitbrachte. Das

Gewinnspiel hat mich neugierig gemacht und schließlich durfte ich im

Sommer als eine der Gewinnerinnen am Umstyling teilnehmen.

Was hat Ihnen während des Umstylings im Salon Segelken gut gefallen?

Der Nachmittag im Salon war für mich ganz wunderbar, ein echter Wohlfühlaufenthalt.

Der neue Schnitt mit der Tönung hat mich absolut überzeugt

und ich bin total happy mit der Veränderung. Mein Umfeld war

total begeistert von meinem neuen Look. Mein Mann leider nicht, denn

er mag keine kürzeren Haare. Doch letztendlich habe ich die Aktion für

mich gemacht und das Umstyling sehr genossen.

Wie fühlt sich eine neue Haarlänge, eine neue Haarfarbe und ein

insgesamt neuer Look an?

Neben der Haarveränderung gefiel mir auch sehr das Verwöhnprogramm

drumherum, wie etwa die Massagen auf Kopf, Nacken und im Gesicht.

Alles war sehr entspannend! Begeistert war ich auch bezüglich des Makeup

mit Augenbrauen und Wimpern färben.

www.segelken.net

Physiotherapie-Praxis

im Mühlenviertel

Jessica Braun

Krankengymnastik, Massage, Lymphdrainage,

Manuelle Therapie

Gerold-Janssen-Strasse 2

28359 Bremen, Tel. 0421 244 54 277

32

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


HORNER Magazin | September - Oktober 2020 33


TEXT | FRIEDA MARTHA GNODTKE

FOTOS | MARTIN WALZ, THOMAS KOST, VERA DÖPCKE & ANDRÉ ERKAU

ANDRÉ ERKAU

Der Horner Regisseur und Drehbuchautor mit

neuem Kinofilm & Top-Besetzung

Am 1. Oktober kommt „Gott, Du

kannst ein Arsch sein“ u.a. mit Til

Schweiger, Heike Makatsch,

Benno Führmann in die Kinos.

Der Regisseur André Erkau

wohnt und ist aufgewachsen in

Horn-Lehe. Wir führten ein Gespräch

mit ihm zwischen zwei

Wolkenbrüchen über seinen

neuen Film und die Leichtigkeit

in dunklen Zeiten

34

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


REGISSEUR & DREHBUCHAUTOR

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 35


REGISSEUR & DREHBUCHAUTOR

André Erkau im Kreise seiner Film-Stars beim Dreh in Paris: Jonas Holdenrieder, Sinje Irslinger und Max Hubacher

Es ist schon etwas Besonderes, so einen Anruf

zu erhalten, in dem gefragt wird, ob heute noch

Platz ist für ein Interview mit einem Bremer Regisseur.

Noch aufregender, nach ein wenig Recherche

herauszufinden, mit wem ich mich da

gleich treffe – in André Erkaus Filmografie befinden

sich einige durchaus sehr bekannte

Werke. Und so bin ich hin- und hergerissen zwischen

der Ehrfurcht, die da nun einmal vorhanden

ist, wenn ich Menschen treffe, die in diesem

Maß erfolgreich und authentisch sind in dem,

was sie tun und dem guten Gefühl im Bauch,

welches mir das erstaunlich leichte und tatsächlich

ziemlich witzige Telefonat mit André Erkau

gegeben hat. Wir haben uns im Bürgerpark verabredet

– durchaus mutig an einem dieser dauerverregneten

Tage Ende August – doch der

Regenbogen auf dem Weg zum Treffpunkt gibt

uns unbedingt recht: da wird Zeit sein für einen

Spaziergang und ein Gespräch zwischen zwei

Wolkenbrüchen.

André Erkau ist Wahl-Bremer, Schauspieler, Regisseur

und Drehbuchautor. Geboren in Dortmund,

aufgewachsen in Bremen-Horn. Nach

der Schule fängt er in Bremen ein Studium der

Psychologie an. Währenddessen arbeitet er am

Theater, macht dort Regie-Hospitanzen. Er ist

Anfang 20, als der Zufall ihm eine kleine Rolle

verschafft: „Da hat dann einer der Regisseure

gesagt‚ ‘da fehlt noch einer, kannst du nicht

auch mit hochgehen, du bekommst auch ein

paar Sätze‘ “, erinnert er sich schmunzelnd,

„und das fand ich so toll, dass ich dann auf einmal

Schauspieler werden wollte.“ Konsequent

folgt eine Schauspielausbildung in Hamburg,

die Arbeit am Theater und für einige Filmproduktionen.

Von 1997 bis 2001 spielt er – teils

an der Seite von Nina Hoss - an der Württembergischen

Landesbühne Esslingen, im ersten

Jahr noch unter Intendanz von Heidemarie

Rohweder. Neben dem Schauspiel dreht er ge-

36

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


REGISSEUR & DREHBUCHAUTOR

meinsam mit einem Freund immer wieder

kleine Filme. Nach vier Jahren und etlichen

Stücken möchte er ausbrechen aus dieser Routine

und entsinnt sich an seinen früheren

Traum „Ich wollte doch eigentlich mal Regisseur

werden“. Mit Anfang 30 schreibt er sich

dann an der Kunsthochschule für Medien in

Köln ein, macht dort ein Aufbaustudium, beendet

das Studium dann erfolgreich mit 37 „…

da hören die meisten schon auf und ich habe

erst angefangen, …“ erzählt er.

Sein erster Langfilm, Selbstgespräche, hierfür

schreibt er das Drehbuch und führt Regie, gewinnt

2008 den Max-Ophüls-Preis in der Kategorie

Bester Film. Die Aufmerksamkeit bringt

ihm den Zuschlag für seinen zweiten Film und

noch während er an diesem arbeitet, kommt

die Anfrage für den dritten, die Tragikomödie

Das Leben ist nichts für Feiglinge. Der Film ist

bewegend, teils düster, beschäftigt sich auf sensible

Weise und mit einer bemerkenswerten

Leichtigkeit mit dem Thema Tod und der Verarbeitung

von Trauer. Und er öffnet Türen: „

Auf einmal durfte ich dann Tatorte machen - ja,

auf einmal ging es los …“, resümiert er.

Sein erster Tatort spielt in Köln, Wahre Liebe

heißt er und kurz später knackt er mit dem

Münsteraner Tatort Schwanensee Rekorde: mit

13,63 Millionen Zuschauern ist dies bei der

Erstausstrahlung der erfolgreichste Tatort seit

1992 und die im Jahr 2015 meist gesehene

Fernsehsendung. Das erwähnt er nicht ohne

Stolz, die Freude steht ihm ins Gesicht geschrieben.

Die Arbeit mit den Schauspielern bereitet

ihm Vergnügen, das Team ist super, wer

den Tatort gesehen hat, kann nachvollziehen,

wieviel Spaß am Set geherrscht haben muss.

André ist bescheiden, stellt das Team in den

Vordergrund und dennoch ist spürbar, dass er

mit seiner Art, Menschen abzuholen und mit

ihnen zusammenzuarbeiten, viel dazu beigetragen

hat, diesen Film so erfolgreich werden

zu lassen. Das gehört zu seiner Arbeitsweise:

Beim Zusammenstellen der Pressemappe für

seinen neuen Film Gott, Du kannst ein Arsch

Als Tatort-Regisseur in Münster mit Axel Prahl und Jan Josef Liefers

Der Film „Das Leben ist nichts für Feiglinge“ mit Wotan Wilke Möhring war für André Erkau ein Riesenerfolg

BRILLEN · FERNGLÄSER · MIKROSKOPE · KONTAKTLINSEN

Optik Stallmann in Horn GmbH

Leher Heerstraße 27-31 · Telefon (0421) 23 65 21 · Fax (0421) 23 47 49

www.optik-stallmann.de

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 37


REGISSEUR & DREHBUCHAUTOR

André Erkau während den Dreharbeiten zum neuen Kino-Film, der durch eine wahre Geschichte inspiriert ist

André Erkau und das Team von „Gott, du kannst eine Arsch sein!“ hoffen, dass durch seinen Film die Bremer Kinos Unterstützung in der Krise erhalten

38

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


REGISSEUR & DREHBUCHAUTOR

sein, der am 01.10.2020 in die Kinos kommt, wurde viel über den Film

an sich geredet, über die Schauspieler, die Arbeit im Allgemeinen. Auch

darüber, was Regie führen eigentlich bedeutet: „ Da kamen wir zu meiner

beinahe Lieblingsmetapher darüber, was man als Regisseur eigentlich

für eine Aufgabe hat – es ist ein bisschen, wie wenn man auf einer Party

der Gastgeber ist “ beschreibt er, „man muss sich darum kümmern, dass

die Menschen sich wohlfühlen, im übertragenen Sinn danach schauen, ob

alle etwas zu trinken haben und die richtige Musik spielt.“ Das glaubt

man ihm ohne jeden Zweifel, André ist ein Mensch, in dessen Gegenwart

man sich behaglich fühlt. Er ist unprätentiös, angenehm, sehr positiv, heiter

und erzählt mit viel Humor. Diese Art hilft sicher auch dabei, dunkle

Themen, wie er sie nennt, Vergänglichkeit und Loslassen, aus einem anderen

Blickwinkel zu betrachten, sie mit einer gewissen, einer angebrachten

Leichtigkeit zu erzählen. Das bedeutet nicht, dass ihm die

Schwere nicht bewusst ist, als ihm die Regie angeboten wird, muss er innehalten,

überlegen, ob er die Thematik in ebenjene Leichtigkeit übersetzen

kann, ob sie ihm zu nahe geht, um den Bogen zwischen

Ernsthaftigkeit und Hoffnung zu spannen. Seine Tochter ist im Alter der

Protagonistin, es geht um eine ernste Krankheit, da fällt es stellenweise

schwer, den notwendigen Abstand zu haben. Doch schon beim Lesen der

ersten Seiten des Drehbuches ertappt er sich auch „… schon mal kichern,“

erklärt er. Ihm wird bewusst, dass gerade in dieser Schwere, in der

Dunkelheit der Thematik, im Umsetzen dieser eine Liebeserklärung an

das Leben wohnt, die es zu offenbaren gilt. „Man erzählt ja auch über

das Leben“.

Der Film ist inspiriert durch eine wahre Geschichte, handelt von der zutiefst

bewegenden und tragikomischen Reise einer 16-Jährigen, die mitten

im Start ins Leben eine niederschmetternde Diagnose erhält. Er ist bildgewaltig,

ebenjene Liebeserklärung an das Leben, von der André Erkau

spricht. Er gibt Hoffnung. Die Besetzung ist prominent – an der Seite der

Hauptdarstellerin Sinje Irslinger spielen u. a. Heike Makatsch, Til Schweiger,

Max Hubacher, Jürgen Vogel, Jasmin Gerat, Benno Führmann, Inka

Friedrich und Dietmar Bär, das war auch für André, der doch eigentlich

so fest in seinem Job steht, durchaus aufregend. Nach den Vorpremieren

in NRW und Bayern wird er auch in Bremen ab dem 1. Oktober im Kino

zu sehen sein. Mit ein wenig Glück kann man dann auch André treffen,

er liebt die Bremer Kinos, die Schauburg vor allem, und hofft, dass diese

auch durch seinen Film in dieser Krise Unterstützung finden und gestärkt

werden.

Unser Spaziergang ist zu Ende, viel zu schnell, eigentlich, die nächste Regenwolke

ist schon zu sehen. „Die Hoffnung, die Liebeserklärung an das

Leben, …“, das gibt André mir noch mit auf den Weg, „ … passt auch gut

in die jetzige Zeit, in der das Sich-Besinnen auf Menschen, die einem nahe

sind, denen man vertrauen kann, mit denen man durch diese schwere

Zeit gehen kann so wichtig ist. Beim Filmemachen und im echten Leben

PATRONE LEER?

NEU + Befüllung + Kompatibel

Tintenpatronen + Tonerkartuschen + Trommeln

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 39


REGISSEUR & DREHBUCHAUTOR

gibt es meines Erachtens eine entscheidende Gemeinsamkeit:

man braucht gute Leute in seiner

Nähe und sollte auf sie Acht geben.“ Das Prinzip

Hoffnung, das diesem wunderbaren Regisseur

aus Bremen so wichtig ist, begegnet mir auf dem

Heimweg nochmals: der zweite Regenbogen an

diesem kühlen Augusttag, mitten im Wolkenbruch.

Ja, da ist was dran, denke ich und muss

unwillkürlich schmunzeln und zurück bleibt ein

leichtes und warmes Gefühl im Bauch.

Ab 1. Oktober ist der Film zu sehen in der

Schauburg Bremen und in der Gondel.

Szenenbilder mit Sinje Irslinger,

Heike Makatsch und Till Schweiger

Verlosung!

2 x 2 Kinokarten

Einfach eine E-Mail bis

zum 30. September an:

gewinnen@horner-magazin.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

40

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


HORNER Magazin | September - Oktober 2020 41


Deutscher

Pflegepreis

geht nach

Bremen

Prof. Dr. Ingrid Darmann-Finck

erhielt höchste nationale Auszeichnung

für ihre Tätigkeit im

Fachbereich Pflegebildungsforschung

an der Uni Bremen

INTERVIEW | WFB WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG BREMEN, ANNETTE RAUBER

FOTOS | JONAS GINTER

42

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


Herzensangelegenheit: die

gesellschaftliche Wertschätzung

und Anerkennung für

die Pflegeberufe zu erhöhen

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 43


PROF. DR. INGRID DARMANN-FINCK

Der deutsche Pflegepreis 2020 geht nach Bremen: Prof. Dr. Ingrid Darmann-Finck ist an der Uni Bremen im Fachbereich Pflegebildungsforschung tätig

(Foto: Studierendenwerk Bremen/Universität Bremen)

Ingrid Darmann-Finck ist Professorin im Studiengang Pflegewissenschaft

an der Universität Bremen und ist vor allem verantwortlich für die lehrerbildenden

Studiengänge in der Fachrichtung Pflege. Weiterhin leitet

sie Forschungsprojekte zu den Themen Curriculumentwicklung, digital

unterstütztes Lernen in der Pflegeaus-, -fort- und –weiterbildung sowie

Weiterentwicklung der Pflegedidaktik

Wann finden Sie Ihren Job klasse? Welche Momente sorgen für

Begeisterung?

Es begeistert mich, wenn ich von Pflegebildungseinrichtungen die Rückmeldung

erhalte, dass sie mit den Konzepten, die wir in meiner Abteilung

entwickeln, gut arbeiten können und dass sie einen Zugewinn an

Ausbildungsqualität feststellen. Außerdem ist es für mich hochbefriedigend,

dass die Ergebnisse meiner Arbeit in die Konzeption von Gesetzen

und Richtlinien auf Landes- und Bundesebene eingehen. Ich hatte die Gelegenheit,

die zuständigen Bundesministerien bei der Konzeption der Ausbildungs-

und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe, die ab 2020 in

Kraft tritt, zu beraten und war als stellvertretende Vorsitzende der Fachkommission

nach Pflegeberufegesetz maßgeblich an der Entwicklung von

empfehlenden Rahmenplänen für die Pflegeausbildung beteiligt. Diese

Ordnungsmittel und Empfehlungen sind für die ca. 1.500 Pflegeschulen

in der Bundesrepublik maßgeblich. Einen viel höheren Grad an Wirksamkeit

kann ich mir kaum vorstellen und das stellt mich sehr zufrieden.

Stellen Sie sich vor, Sie hätten auf dem Freimarkt einen Stand und müssten

nun den Besuchern erklären, an was Sie gerade arbeiten – wie sähe

Ihr Stand aus?

Dass gut ausgebildetes Pflegepersonal wichtig ist, muss den Besuchern sicherlich

nicht erklärt werden. Exemplarisch könnte verdeutlicht werden,

was werdende Pflegefachpersonen eigentlich lernen müssen, indem die

Besucher*innen eingeladen werden, im Rollenspiel eine schwierige Kommunikationssituation

mit einem chronisch kranken Menschen oder einem

Menschen mit Demenz zu simulieren. Daran anschließend könnten die

mich interessierenden Forschungsfragen abgeleitet werden: Welche Qualifikationen

benötigen Pflegende in diesen Situationen? Wie können diese

gefördert werden? Welche Evidenzen gibt es dazu bereits? Eine weitere

Möglichkeit besteht darin, die Besucher*innen in die digitale Lernumgebung

CAre Reflection Online (CARO) einzuladen, die in meiner Abteilung

in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsbereich Mediendidaktik der

Universität Bremen entwickelt wurde. Die Besucher*innen könnten mit

ihren Smartphones die Rolle von Pflegelernenden übernehmen und über

die CARO App Arbeitsaufträge erhalten und bearbeiten und miterleben,

wie die Arbeitsergebnisse im Anschluss zum Beispiel auf dem Smartboard

visualisiert und gemeinsam besprochen werden.

Welche gesellschaftliche Bedeutung hat Ihre Arbeit und worin besteht

der Nutzen?

Angesichts einer zunehmend alternden Gesellschaft und eines steigenden

Anteils an Menschen, die der Pflege bedürfen, ist meine Arbeit hoch relevant.

Mein Team und ich tragen dazu bei, die Pflegeausbildung zu verbessern.

Gut ausgebildete Pflegekräfte stellen eine pflegerische Versorgung

auf hohem Niveau sicher. Und Pflege werden wir alle früher oder später

benötigen.

44

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


PROF. DR. INGRID DARMANN-FINCK

Entwickelte ein pflegedidaktisches Modell und begleitet mit ihrem Team seit

vielen Jahren Pflegeschulen

Wann sprechen Sie bei Ihrer Arbeit von Fortschritt? Oder anders

gefragt: Womit retten Sie die Welt?

In meiner Abteilung am Institut für Public Health und Pflegeforschung

werden in Zusammenarbeit mit Pflegebildungseinrichtungen innovative,

wissenschaftlich fundierte Konzepte für die Gestaltung der Pflegeausbildung

entwickelt und evaluiert. Wenn diese Konzepte von den Pflegebildungseinrichtungen

erfolgreich genutzt werden, ist das für mich ein

Fortschritt. Ein weiterer derzeit wichtiger Schwerpunkt besteht in der

Entwicklung von Konzepten für den so genannten Qualifikationsmix. Pflegende

unterschiedlicher Qualifikationsniveaus sollen genau die Aufgaben

und beruflichen Anforderungen erhalten, die ihren Qualifikationen entsprechen.

Sie haben in diesem Jahr den Deutschen Pflegepreis erhalten. Welche

Ihrer Tätigkeiten und Arbeiten im Institut für Public Health

und Pflegeforschung der Uni Bremen haben dazu geführt?

Seit vielen Jahren begleiten mein Team und ich Pflegeschulen, die ihre

Curricula dem aktuellen pflegewissenschaftlichen und pflegedidaktischen

Stand der Forschung anpassen wollen. Dabei legen wir ein von mir entwickeltes

pflegedidaktisches Modell zugrunde. Die Erfahrungen flossen

in die Entwicklung eines 60 Lernsituationen umfassenden „Nationalen

Mustercurriculums Kommunikative Kompetenz in der Pflege“ ein. Das

Mustercurriculum wurde vom Bundesministerium für Gesundheit in Auftrag

gegeben und in Form einer frei zugänglichen Datenbank zugänglich

gemacht (nakomm.ipp.uni-bremen.de), so dass es von allen Pflegeschulen

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 45


PROF. DR. INGRID DARMANN-FINCK

Im Rahmen einer Ehrung im November wird der Deutsche Pflegepreis 2020 vom

Deutschen Pflegetag unter anderem an Prof. Dr. Ingrid Darmann-Finck verliehen

für die schulinterne Curriculumentwicklung genutzt werden kann. Berufspolitisch

besonders relevant war das Projekt „Evaluation der Modellstudiengänge

zur Weiterentwicklung der Pflege- und

Gesundheitsfachberufe in NRW“, dessen Ergebnisse eine Grundlage für

die Regelung der hochschulischen Erstausbildung im neuen Pflegeberufegesetz

darstellen. Der wichtigste Grund besteht aber sicherlich in meiner

Mitarbeit an der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung und in der

Fachkommission nach Pflegeberufegesetz. Mit unserer Arbeit haben wir

die Reform der Pflegeberufe inhaltlich gefüllt und endlich sowohl pflegewissenschaftlich

als auch pflegedidaktisch an die aktuellen Versorgungsanforderungen

angepasst. Für den Deutschen Pflegerat sicherlich nicht

unerheblich ist auch, dass ich seit fast 30 Jahren Mitglied im Deutschen

Berufsverband für Pflegeberufe bin und mich in meiner Funktion stets für

die Professionalisierung des Pflegeberufs und der Pflegelehrer eingesetzt

habe.

Was ist Ihre tägliche Motivation und Vision, sich für die Forschung

und Lehre in der Pflege einzusetzen und diese weiterzuentwikkeln?

Ich habe selbst in den 1980er Jahren eine Pflegeausbildung absolviert.

Damals musste ich erfahren, dass ich als Auszubildende von meinen Vorgesetzten

zurechtgewiesen wurde, weil ich u.a. Kritik am Pflegeunterricht

geübt hatte. Ich wurde verwarnt und mir wurde vermittelt, dass

Kritik nicht erwünscht sei. Dieses biographische Erlebnis stellt für mich

eine bedeutende Triebfeder dar, Selbstbestimmung, Mitbestimmung und

Solidaritätsfähigkeit als relevante Bildungsziele in der Pflegeausbildung

und in der Pflegelehrerbildung, für die ich an der Universität verantwortlich

bin, zu verankern. Außerdem ist es mir ein Anliegen, die gesellschaftliche

Wertschätzung und Anerkennung für die Pflegeberufe zu

erhöhen. Pflegefachkräfte tragen u.a. dazu bei, dass Menschen, die z. B.

von Krankheit betroffen oder aufgrund ihres Alters eingeschränkt sind,

trotzdem selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

M. E. wird viel zu wenig anerkannt, dass dies eine fachlich hoch anspruchsvolle

Tätigkeit ist.

Außerdem macht mir meine Arbeit Spaß. Ich habe viele Gestaltungsspielräume,

kann mich immer wieder mit neuen Themen beschäftigen

und erlebe meine Tätigkeit als ausgesprochen sinnhaft.

Was schätzen Sie am Land Bremen als Wissenschaftsstandort? Was

hält Sie hier?

Nur wenige Universitäten bieten in Deutschland überhaupt pflegewissenschaftliche

Studiengänge an. Ähnliche Lehramtsstudiengänge existieren

in der Bundesrepublik gegenwärtig an sechs Studienstandorten.

Neben den pflegewissenschaftlichen Studiengängen an der Universität

gibt es in Bremen außerdem einen primärqualifizierenden Studiengang

an der Hochschule Bremen, die beiden Hochschulen haben ihre Studienprogramme

aufeinander abgestimmt. Innerhalb der Universität arbeiten

die Pflegewissenschaftler*innen eng mit den Kolleg*innen aus den

Gesundheitswissenschaften zusammen. Dies alles sind Vorteile des Wissenschaftsstandorts

Bremen.

Haben Sie eine persönliche Erfolgsformel?

Nicht aufgeben, immer wieder nach neuen Lösungen suchen.

Das Interview ist Teil der Reihe „Wissenschaft persönlich“, einem Angebot

der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH auf www.bremen.de/

wissenschaft-persoenlich, bei dem jeweils zum Monatsanfang

Wissenschaftler*innen aus Bremen und Bremerhaven vorgestellt werden.

Fenster

Haustüren

Treppen

Einbaumöbel

Holz und mehr ...

Durch unser gut ausgebildetes Personal

und den modernen Maschinenpark können

alle auszuführenden Leistungen in hoher

Qualität und zudem noch kostengünstig

ausgeführt werden.

Überzeugen Sie sich doch in einem

persönlichen Gespräch von der Vielfältigkeit

und der Qualität unserer Arbeiten.

Bau- & Möbeltischlerei

Haferwende 42 • 28357 Bremen

Tel: (0421) 276 80 33

Mail: tischlerei-voss-gmbh@t-online.de

www.tischlerei-voss-gmbh.de

46

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


HORNER Magazin | September - Oktober 2020 47


Rundum

GESUND

Die Gesundheits-Tipps

48

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


Kräuter-Power aus

dem Blumentopf

KKH-Expertin: Petersilie & Co. liefern wichtige

Mineralstoffe für das Immunsystem

Sie geben Speisen erst den richtigen Kick, bezaubern mit ihren

Aromen sowie ihrem Duft und sind zudem auch noch gesund:

Küchenkräuter. Dr. Anja Luci, Ernährungsexpertin bei der KKH

Kaufmännische Krankenkasse: „Sie bieten nicht nur geschmackliche

Vielfalt, sondern sind obendrein kleine Nährstoffbomben,

die viele lebensnotwendige Vitamine, Mineralien und

vor allem wichtige sekundäre Pflanzenstoffe enthalten.“ Der

Vorteil: Kräuter kann man leicht selbst ziehen, nicht nur im Garten,

sondern auch in Töpfen auf dem Balkon und der Fensterbank.

Und wem das zu aufwendig ist, der findet sie inzwischen

in guter Qualität in nahezu jedem Supermarkt und natürlich in

Gärtnereien.

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 49


Rundum

GESUND

Die Gesundheits-Tipps

Basilikum

Petersilie

Oregano

Die „Grillkräuter“ Thymian, Rosmarin, Oregano und Majoran –

Gesundheitshelfer beim Grillen

„Allen vieren ist gemeinsam, dass sie aufgrund ihrer sekundären Pflanzenstoffe

ein wirksames Mittel gegen ungesunde verbrannte Stellen auf

dem Grillgut sind", erläutert Anja Luci. „Es gibt erste Untersuchungen die

zeigen, dass Kräuter die dadurch entstehenden krebserregenden Stoffe

teilweise neutralisieren können. Und wenn man das Grillgut vorher damit

mariniert, sorgt die antibakterielle Wirkung der Kräuter dafür, dass Putenschnitzel,

Schweinenacken- und Rindersteak nicht so schnell verderben.“

Im Gegensatz zu den Kräuterklassikern sind Grillkräuter auch im

getrockneten Zustand gut verwendbar und das i-Tüpfelchen für gekochte

Speisen.

Kresse

Petersilie, Schnittlauch, Kresse, Basilikum: Die Kräuterklassiker

in deutschen Küchen

Petersilie stärkt mit seinem hohen Vitamin-C-Gehalt das Immunsystem

und wirkt beruhigend auf Magen und Darm. Von den zwei Sorten – es

gibt die krause und die glatte Sorte – ist die Letztere etwas aromatischer.

Am besten frisch verwenden oder erst am Schluss zu den fertig gegarten

Speisen geben, damit das Aroma nicht verfliegt und die Nährstoffe erhalten

bleiben. Und ruhig die saftigen und knackigen Stängel mit verwenden.

Majoran

Thymian

Schnittlauch

Rosmarin

Auch Schnittlauch sollte immer frisch verwendet werden, zum Beispiel

im Kräuterquark. Besonders lecker und würzig sind die kleinen Blütenknospen

und selbst die volle Blüte macht sich optisch gut auf Salaten.

Neben Vitamin-C enthält Schnittlauch viel Vitamin A und Eisen, wirkt antibakteriell,

harntreibend und beugt Arterienverkalkung vor.

Gartenkresse wird häufig in kleinen Pflanzschalen angeboten. Man kann

sie aber gut auf feuchtem und mehrlagigem Küchenkrepp selbst ziehen.

Genau wie Petersilie und Schnittlauch sollte sie frisch verarbeitet werden.

Der hohe Gehalt an Vitamin C, Eisen, Kalzium und Folsäure wirkt

vitalisierend.

Basilikum als Pesto mit Spaghetti und auf dem Caprese-Salat mit frischen

Tomaten und Mozzarella – wer kennt sie nicht, die leckeren Klassiker der

italienischen Küche? Basilikum enthält viele gesunde Inhaltsstoffe, darunter

ätherische Öle und die Rosmarinsäure und wirkt damit verdauungsfördernd,

krampflösend und entzündungshemmend. Auch bei

Basilikum gilt: Nur frisch auf den Tisch, weil sonst wichtige Inhaltsstoffe

verlorengehen.

Dr. Hans-Dieter Just

Apotheker

Ihr Ansprechpartner für Ihre Gesundheit:

wochentags durchgehend von 8.30 bis 19 Uhr

samstags von 8.30 bis 14 Uhr

Wilhelm-Röntgen-Str. 4

im Rewe-Markt, 28357 Bremen-Horn

Tel. (0421) 20 54 44, Fax (0421) 205 44 55

www.apomarkus.de

50

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


Lavendel - Meister unter den Heilpflanzen

Lavendel hat viele Gesichter – ob als Zierpflanze in Gärten, als Küchenkraut

oder Mittel gegen Motten in Wäscheschränken und Spinnen in

Wohnräumen. Besonders hervorzuheben sind jedoch die Heilmittel-Qualitäten

dieser ursprünglich im Mittelmeerraum beheimateten Pflanze, die

seit der Antike als natürliches Arzneimittel eingesetzt wird. Kein Wunder,

dass sie der Studienkreis "Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde"

aus Würzburg zur Arzneipflanze 2020 kürte.

„Der echte Lavendel ist eine der wirkungsvollsten Heilpflanzen und wissenschaftlich

mit am besten erforscht“, erklärt Apotheker Sven Seißelberg

von der KKH Kaufmännische Krankenkasse. „Zu seinen Inhaltsstoffen zählen

das ätherische Lavendelöl, Flavonoide, Cumarine und Gerbstoffe. Dieser

Mix sorgt für eine beachtliche Palette an Wirkungsweisen für unsere

Gesundheit.“ Lavendel ist zum Beispiel ein echtes Anti-Stress-Mittel. Er

wirkt beruhigend und entspannend und kann daher gegen Nervosität, innere

Unruhe und Stress helfen sowie auch bei Schlafstörungen, die beispielsweise

durch psychische Belastungen hervorgerufen werden. „Die

Haupt-Anwendungsgebiete von Lavendel, speziell dem ätherischen Lavendelöl,

liegen heute im psychischen Bereich“, sagt Sven Seißelberg.

„Das ist auch seinen angstlösenden und antidepressiven Eigenschaften zu

verdanken. Daher wird Lavendel unter anderem gegen Ängste, Panikattacken

sowie leichte Formen von Depressionen eingesetzt.“ Ferner wirkt

das natürliche Heilmittel entzündungshemmend, antibakteriell und antiviral.

Der echte Lavendel (Lavandula angustifolia) ist ein zugelassenes Arzneimittel

und in Apotheken als ätherisches Öl, in Form von Kapseln, Bädern

und Tee erhältlich. Daneben ist Lavendel auch in Fertigarzneimitteln enthalten

wie Salben für Wund- und Narbenbehandlung.

Lavendel

Lavendel-Praxis-Tipps

· Bei Anspannung und nervlichen Erschöpfungszuständen wirkt ein Lavendelölbad

beruhigend und entspannend. Es bietet sich auch bei Einschlafstörungen

an.

· Ebenfalls hilfreich bei Schlafstörungen kann ein mit ätherischem Lavendelöl

beträufeltes Tuch oder ein mit Lavendelblüten gefülltes Stoffsäckchen

sein, das neben das Kopfkissen gelegt wird.

· Wer sich durch einen Sturz zum Beispiel auf Asphalt eine offene Wunde

an der Hand oder am Knie zuzieht, kann etwas Lavendelöl auf die Stelle

träufeln. Das reduziert das Eindringen von Keimen und fördert die Wundheilung.

· Gegen Kopfschmerzen können ein paar Tropfen Öl auf die Schläfen aufgetragen

helfen, alternativ Tee aus frischen oder getrockneten Blüten.

Dazu einen Teelöffel Lavendelblüten mit kochendem Wasser übergießen,

abgedeckt etwa fünf bis sieben Minuten ziehen lassen und nach Bedarf

mit einem Löffel Honig verfeinern.

· Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte ätherisches Lavendelöl

nicht angewendet werden, da hierzu noch keine ausreichenden Studienergebnisse

vorliegen. Dasselbe gilt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren.

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 51


„Familie & Co“

Grafik by sketchnotes-by-diana.com

Kidstime Deutschland e.V.

Hilfe für Kinder von psychisch kranken Eltern

INTERVIEW | ANNETTE RAUBER

Kidstime ist ein multifamilientherapeutisch ausgerichtetes Workshopangebot,

das in den späten 1990er Jahren von Dr. Alan Cooklin und seinem

Team in London entwickelt wurde. Seit 2015 gibt es Kidstime-Workshops

auch in Deutschland, seit 2017 mit eigener Ausbildungsmöglichkeit in

Zusammenarbeit mit und autorisiert durch die Londoner Ourtimefoundation

(ehemals Kidstimefoundation). Der Verein unterstützt Kinder und

Familien bei elterlicher psychischer Erkrankung. Wir führen ein Interview

über die Intention des Vereins mit dem Vereinsvorsitzendem Diplom-Psychologe

Klaus Henner Spierling, Hornerin und Buchautorin

Nina Pfeiffer sowie mit Illustratorin Charline Alcantara.

52

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


Unsere

„Familie & Co“

Seiten

Kidstime verfügt über mittlerweile

viele lokale Standorte in

Deutschland. Für wen ist der

Verein der richtige Ansprechpartner

und wie nimmt man

Kontakt auf?

Der Verein kümmert sich um die Förderung

psychischer Gesundheit, insbesondere

in Familien. Die Kidstime-Workshops richten

sich an Familien, in denen ein Elternteil psychisch erkrankt

ist. Dabei stehen die Kinder mit ihren oft übersehenen Bedürfnissen

im Mittelpunkt, zusätzlich profitieren Elternteile (von psychischer

Erkrankung betroffene wie nichtbetroffene) ebenso von der Arbeit. Ideal

ist es, wenn Eltern und Kinder gemeinsam an den Workshops teilnehmen.

Dabei freut es uns sehr, Kidstime nicht nur am Ausgangspunkt in Rotenburg

anzubieten. Es gibt mittlerweile mehrere Orte im Landkreis, an

denen Kidstime stattfindet und seit einigen Jahren auch an zwei Standorten

in Bremen und Bremerhaven, was nicht zuletzt der Bremer Senat

und das Amt für Soziale Dienste möglich machen. Dazu gibt es bundesweit

weitere Kidstime-Standorte.

Der Zugang ist einfach: Gerne per Email an spierling@kidstime-netzwerk.de

oder über unser Kontaktformular auf www.kidstime-netzwerk.de.

Möglich ist auch ein Anruf, am besten unter 01516/ 511 0412.

Was erwartet die betroffenen Kinder und Familien bei Kidstime

und welche Schwerpunkte sind Ihnen mit Ihrem Angebot ganz

besonders wichtig?

Kidstime ist ein Angebot, das einmal im Monat stattfindet und in einer vertrauensvollen

Atmosphäre einen leichten Zugang zu schweren Themen

bieten möchte. Das heißt vor allem, die Kinder mit ihren Bedürfnissen

„Familie & Co“


ernst nehmen und auch den Wunsch nach Spiel und Spaß nicht zu kurz

kommen zu lassen. Das gleiche gilt für die Erwachsenen: bei aller Schwere

und häufig auch Scham, die mit dem Thema psychischer Erkrankung verbunden

ist – soll Kidstime vor allem Freude machen. Daneben geht es

um Information und Kommunikation. Dabei ist die Idee sehr einfach: In

Familien, in denen psychische Erkrankung eine Rolle spielt, das Gespräch

über die Erkrankung zu erleichtern und zu fördern. Das heißt oft auch

Worte und kindgerechte Erklärungen finden. Und genau das geht im Erfinden

von Geschichten und im kreativen Spiel – bei dem es immer um

die Erfahrungen und Ideen der Kinder gehen soll – oft leichter als mit medizinischen

Fachbegriffen, die vorhandene Ängste manchmal eher verstärken.

Mit welchen Angeboten holen Sie Kinder und ihre Familien ab

und was ist für Betroffene besonders wichtig?

Die Kinder benennen regelmäßig drei Kernbedürfnisse – und es ist wenig

erstaunlich, dass diese gut mit den in der Fachliteratur benannten „Resilienzfaktoren“

(also dem, was auch unter schwierigen Bedingungen gesund

hält) übereinstimmen. Erstens, eine verstehbare Erklärung.

Zweitens, verlässliche und stabile Ansprechpartner auf Augenhöhe, denen

die Kinder vertrauen. Drittens Zugang zu einer Gruppe von anderen Kindern

und Jugendlichen in ähnlicher Situation, um erleben zu können,

dass sie nicht alleine in ihrer besonderen Situation sind.

Kidstime orientiert sich an diesen Bedürfnissen. Im Idealfall hilft das, vorhandene

Ängste und Gefühle von Schuld und Verantwortung abzubauen.

Das Kind kann sich sozusagen von der elterlichen Erkrankung ein Stück

distanzieren und nimmt diese „nicht mehr so persönlich“ - wodurch

gleichzeitig oft mehr Nähe und stabile Zuwendung in den Beziehungen

innerhalb der Familie entstehen kann. Ein wichtiges Element ist dabei die

Mehrfamilienarbeit. Es gilt ganz generell, dass Familien oft „Scheuklappen“

für eigene wiederkehrende Probleme in der eigenen Familie ent-

Diplom-Psychologe Klaus Henner Spierling ist Vereinsvorsitzender und Gründer von Kidstime Deutschland e.V und am Agaplesion Diakonieklinikum in Rotenburg

sowie freiberuflich tätg. Henner Spierling ist in mehreren Kidstime Teams aktiv und bietet gemeinsam mit Kolleg*innen bundesweit Ausbildungen in der Kidstime-

Arbeit an (Foto: Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg)

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 53


„Familie & Co“

Illustratorin Charlene Alcantara und Autorin Nina Pfeiffer (rechts) bei der Arbeit für das Buch „Tessa, die tapfere Schnecke“, welches im September erscheint und

Kinder mit einem psychisch erkrankten Elternteil unterstützen soll (Foto: José Alcantara)

wickeln – aber gleichzeitig sehr kompetente Ratgeber für ähnliche Themen

bei einer anderen Familie sein können. Die Familien profitieren dadurch

voneinander, werden füreinander hilfreich, oft entstehen

Freundschaften hieraus. Ein anderer Bereich ist die Theaterarbeit und das

Spiel der Kinder. Sie bekommen einen sicheren Raum, um ihre Geschichten

und meist kleine Filme entstehen zu lassen, die die Familien

zusammen anschauen und reflektieren. Das hat eine ganze Menge Effekte.

Neben dem oft wachsenden Verständnis füreinander finden die Kinder

so eine eigene Stimme und entwickeln mehr Selbstwertgefühl.

Was trägt Ihr Buch „Tessa, die tapfere Schnecke“, Frau Pfeiffer,

welches von Frau Alcantara illustriert wurde, dazu bei, Kindern in

dieser besonderen Situation Hilfestellung zu bieten?

Mit Hilfe dieses Buches wollen wir den Ausstieg aus der Sprachlosigkeit

in betroffenen Familien unterstützen, sowie auf das Leiden der Kinder

aufmerksam machen. Es eignet sich zum Gesprächseinstieg, für Familien,

Kinder und Jugendliche, zum Vorlesen, für Angehörige und Fachleute,

für Projekte mit Gruppen, für Schulen und Kindergärten und für den Familienservice,

das Jugendamt und Beratungsstellen. Es erscheint jetzt im

September in der Edition Falkenberg und enthält viele farbige, ansprechende

und kindgerechte Illustrationen.

Der Verein hat den Niedersächsischen Gesundheitspreis 2016 gewonnen,

worauf Sie sicher stolz sind. Was bedeutet diese Auszeichnung

für Kidstime?

Der Preis ist eine schöne Anerkennung und hat dem Projekt sicherlich

geholfen. Am bedeutsamsten war dabei für mich, dass viele Familien mit

zu der Preisverleihung gekommen sind und wir sozusagen den Preis gemeinsam

von der Gesundheitsministerin überreicht bekommen haben.

Das ist für mich ein schönes Bild dafür, wie Familien mit psychischer Erkrankung

aus der Tabuzone und Isolation herauskommen und dabei ihren

eigenen Applaus abholen. Die Kidstime-Mitarbeiter sorgen für die Struktur

des Angebotes und bieten einen hoffentlich guten Rahmen mit vielen

Anregungen. Aber es sind die Familien, und immer wieder insbesondere

die Kinder, die Kidstime zu dem machen was es ist. Es ist insofern vor

allem ihr Preis.

Was können Außenstehende tun, um Betroffenen – Kindern, Erwachsenen

und Familien – in aktiver und passiver Form zu helfen?

Hilfreich ist das Signal, ansprechbar und erreichbar zu sein. Auch nachfragen

hilft, so lange es nicht intrusiv oder grenzüberschreitend ist – Hilfen

also nicht aufdrängen und Grenzen akzeptieren. Es ist auch sinnvoll,

psychische Erkrankung ähnlich sachlich und selbstverständlich zu sehen

wie körperliche Erkrankungen. Psychische Erkrankungen sind behandelbar,

sie können jeden treffen und sie sind eben genau das – eine Erkrankung.

Das heißt auch, dass niemand schuld daran ist und dass das Wissen

um passende Behandlungen stetig zunimmt. Schon das kann eine wichtige

und entlastende Information sein. Was nicht hilft sind Bagatellisierungen,

Vorwürfe und vor allem das Schweigen. Außenstehende sollten

Gespräche anbieten, aber nicht aufdrängen. Und dann ist es gut, weiterführende

Hilfen in der Nähe zu kennen und Kontakte herzustellen. Auch

dazu möchte Kidstime einen Beitrag leisten.

www.kidstime-netzwerk.de

54

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


„Familie & Co“


Kindermalkurs

im Bürgerpark

Einwöchiger Ferienmalkurs

für Kinder zwischen

6 und 12 Jahren


Im Informations- und Schulungszentrum des Bürgerparkvereins findet von

✪ Montag, 19.10. bis Freitag, 23.10. von 10 Uhr bis 13 Uhr ein Ferienmalkurs

für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahre unter der Leitung von Dipl.-Kunstpädagogin

Andrea Fanelsa statt. Unter dem Motto „Wir entdecken gemeinsam Besonderheiten

im Bürgerpark“, wie zum Beispiel den Bienenstock, der von einem Imker gepflegt

und betreut wird, werden im großen Seminarraum mit ganz viel Platz dazu

passende kreative Bilder gemalt und ein spannendes Tagebuch angefertigt.

Dipl.-Kunstpädagogin Andrea Fanelsa bietet in den Herbstferien einen

Kindermalkurs im Bürgerpark an

Die Kinder bringen eigene Malkittel und Pausenverpflegung mit, das künstlerische

Material wird gestellt. Die Kosten liegen bei 68 Euro pro TeilnehmerIn, Mitglieder des

Bürgerparkvereins zahlen fünf Euro weniger. Anmeldungen werden unter Telefon

(0421) 244 77 01 oder per E-mail unter andrea.fanelsa@gmail.com ab sofort entgegengenommen.

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 55


„Familie & Co“



Nancy Springer

Der Fall des

geheimnisvollen

Fächers


In Enolas viertem Fall fordern eine geheime Botschaft auf einem Fächer den

ganzen Einsatz der Detektivin

Lady Cecily wendet sich mit einer verzweifelten verschlüsselten Botschaft an Enola.

Sherlock Holmes‘ kleine Schwester begreift sofort, dass sie ihrer Freundin helfen

muss, bevor es zu spät ist – aber wie? In ihrem bisher kompliziertester Fall geht

Enola in ganz London auf Spurensuche, bis sie die abscheuliche Wahrheit entdeckt:

Lady Cecily wird gefangen gehalten und soll gegen ihren Willen verheiratet werden!

Enola muss ihre eigene Freiheit riskieren und sich mit ihrem Bruder Sherlock zusammentun,

um ihre Freundin zu retten. Kann Enola ihrem Bruder vertrauen? Und

können sie Cecily rechtzeitig befreien?

Der lang ersehnte Enola Holmes-Film zur Buchreihe startet am 23. September bei

Netflix.

Schön zappelig: die Frosch-Marionette (Fotos: Übersee-Museum Bremen)


Anleitung für eine

Frosch-Marionette

Bastel-Tipp aus dem Maki-Club

des Übersee-Museums

Du benötigst eine Klopapierrolle, grüne Farbe und Pinsel oder grünen Buntstift,

vier Plastikflaschendeckel (am besten in grün), Cutter, Tacker, Federn

(am besten grüne), Kleber, zwei dünne Stöcke etwa 20cm lang oder Holzspieße

1. Die Klopapierrolle froschig-grün anmalen und trocknen lassen.

2. Dann in die Mitte der Flaschendeckel mit der Spitze des Cutters je

ein kleines Loch bohren.

3. Vier etwa 30cm lange Stücke des Fadens abschneiden und durch die Löcher ziehen.

Ein Ende im Inneren des Deckels verknoten.

4. Jetzt ist Kreativität gefragt: Zeichne ein Froschgesicht, male es grün an, schneide

es aus und klebe es oben an die Klopapierrolle.

Jetzt kaufen

Ab 12 Jahren

13.5 x 21.0 cm, gebunden

192 Seiten

Preis: 15,00 Euro

Übersetzt von: Nadine Mannchen

ISBN 978-3-95728-263-7

www.knesebeck-verlag.de

Verlosung!

2 x „Ein Sommer

in Sommerby“

Einfach eine E-Mail bis

zum 30. September an:

gewinnen@

horner-magazin.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

5. Die Stöcker zu einem Kreuz aufeinander binden (besonders gut geht dies mit

Paketband).

6. Jetzt den Faden mit den Deckeln am Ende durch die Klopapierrolle führen, die

Deckel sollten etwa 4cm an dem Rollenende herausgucken, an dem nicht der

Froschkopf klebt.

7. Die Fäden jetzt jeweils unten und oben im regelmäßigen Abstand an der Rolle

festtackern, sodass insgesamt acht Tackernadeln in der Rolle stecken. Die oben

herausguckenden Fäden jeweils in Stockmitte des Stöckerkreuzes festknoten. Wenn

du jetzt das Kreuz hochhältst, hast du eine tolle Frosch-Marionette!

56

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


„Familie & Co“


Das Maskottchen des Maki-Club © Übersee-Museum Bremen

(Illustration: Wiebke Hasselmann)


Neues für junge

Weltentdecker*innen


Der Maki-Club des Übersee-Museum

Bremen startet in eine neue Saison

Mit Gleichaltrigen auf Museumstour gehen, vorab neue Sonderausstellungen

erkunden, Museumsmitarbeiter*innen über die Schulter schauen – das und

mehr erwartet Kinder von 6 bis 12 Jahren im Maki-Club des Übersee-Museum Bremen.

Im September startet der Club in eine neue Saison. Erster Programmhöhepunkt

exklusiv für kleine Mitglieder: Am Samstag, dem 26. September lädt

Präparatorin Ruth Nüß von 14 bis 15.30 Uhr exklusiv an ihren Arbeitsplatz ein.

Auf welchen Wegen kommen Tiere überhaupt ins Museum? Was geschieht dort im

Präparatorium, bevor sie in einer Ausstellung gezeigt werden? Sind die Tieraugen

tatsächlich aus Glas, ist das Fell auch wirklich echt und was steckt eigentlich darunter?

Keine Sorge, auf Fragen wie diese weiß die Präparatorin Ruth Nüß fachkundige

Antwort. Im Rahmen der Veranstaltung „Maki-Kids only! Blick hinter die

Kulissen: Das Präparatorium“ stellt sie Nachwuchsforscher*innen nicht nur ihr Arbeitsgerät

und -material vor, sondern berichtet zugleich anschaulich aus ihrem

Arbeitsalltag.

Die Veranstaltung richtet sich an die Mitglieder des Maki-Kinderclubs, neue Mitstreiter*innen

sind jederzeit herzlich willkommen. Das Haus möchte mit dem Club

Kinder für das Übersee-Museum wie für wissenschaftliche Themen und Arbeit begeistern.

Dazu hat das sich das Museumsteam Einiges überlegt: Eine Mitgliedschaft

im Maki-Club sowie die Teilnahme an exklusiven Clubevents sind kostenfrei.

Clubkinder erhalten einen Maki-Club-Pass, in dem sie zu verschiedenen Anlässen

Stempel und Aufkleber sammeln können. Ein Newsletter informiert sie über Neuigkeiten

und darüber hinaus besuchen kleine Mitglieder die Veranstaltungen der

„Wissensreise“ im Übersee-Museum ebenfalls kostenfrei.

Eltern, deren kleine Weltentdecker*innen im Maki-Club dabei sein und an der Veranstaltung

„Maki-Kids only! Blick hinter die Kulissen: Das Präparatorium“ teilnehmen

möchten, können ihre Kinder per E-Mail unter

anmeldung@uebersee-museum.de anmelden. Coronabedingt ist die Teilnahmezahl

derzeit begrenzt.

www.uebersee-museum.de

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 57


„Familie & Co“


Ahoi! Kinder können exklusiv mit ihrer Familie im Deutschen Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven feiern und dabei die Playmobil-Ausstellung entdecken

(Foto: DSM/Hauke Dressler)


Feiern im Deutschen Schifffahrtsmuseum

Playmobil-Welten rund um die Kogge

Familientreffen mal anders feiern? Ob Kindergeburtstag, Einschulung oder

Großelternbesuch am Wochenende– warum nicht einmal gemeinsam einen

Tag im Deutschen Schifffahrtsmuseum verbringen? Der Familien-Törn für Kinder bis

zwölf Jahren dauert 90 Minuten und ist eine exklusive Führung durch die aktuelle

PLAYMOBIL-Ausstellung für Klein und Groß, die noch bis zum 25. Oktober zu sehen

ist. Wie in „Gullivers Reisen“ schauen die Teilnehmenden als Riesen auf die PLAY-

MOBIL-Welten rund um die Kogge.


Ausgestattet mit selbstgebastelten Ferngläsern beobachten sie die kleinen Schiffbauer

und Seeleute bei ihrem Tun. Im Anschluss rätseln die Teilnehmenden gemeinsam

an Spielaufgaben, bei denen Fantasie und Geschicklichkeit gefordert

sind. Die Kosten für maximal zehn Personen liegen bei 65 Euro inklusive Eintritt.

Da mit Klebstoffen und Farben gearbeitet wird, sollte passende Kleidung getragen

werden.

Buchung bis 14 Tage vorher unter buchung@dsm.museum

oder unter Telefon (0471) 482 07 844.

modern - servicefreundlich - preiswert

Sebastian Köhler e.K.

Horner Heerstr. 35

28359 Bremen

Mo.-Fr. von 8.00 bis 19 Uhr

Sa. von 8.30 bis 14 Uhr

Tel. 0800 - 20 366 10 (kostenfrei)

Fax 0421 - 20 366 40

mail@hornerapotheke.de

www.hornerapotheke.de

58

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


„Familie & Co“


Hexenhütte und Zauberwald

Zauberhafte Sonderausstellung in der botanika



Welches Getier kreucht durch den Zauberwald? Was für Grünzeug wächst

neben der Hexenhütte? Und was ist mit dem Begriff Hexe eigentlich gemeint?

Antworten auf diese und andere Fragen gibt die botanika in ihrer neuen Sonderausstellung

„Hexenhütte und Zauberwald“ in der Zeit vom 3. Oktober bis zum 1. November.

Ab dem 3. Oktober steht in der botanika ein Zauberwald mit Hexenhütte, der

zum Entdecken einlädt

Durch einen kleinen stilisierten Wald gelangen die Besucher zu einem Kräutergarten,

der verrät welche magische Wirkung der einen oder anderen Pflanze nachgesagt

wird. Manches davon ist reiner Aberglaube oder Mythos, doch auch die

tatsächliche Wirkung der pflanzlichen Inhaltsstoffe wird vorgestellt. Die Ausstellung

macht auf die Verknüpfung von Kräuterkunde und Hexenglauben aufmerksam

und lädt die Besucher ein, ihr Bild von der Sagengestalt Hexe zu überprüfen.

Sie erfahren Wissenswertes über kräuterkundige Frauen von früher und heute, erhalten

Tipps für die pflanzliche Hausapotheke und können so manches geheimnisvolles

Getier bestaunen. Während der Dauer der Sonderausstellung können

insbesondere die kleinen Besucher bei einer Rallye durch die botanika mehr über

magische Kräuter und tierische Wesen aus dem Zauberwald erfahren. Die Sonderausstellung

und die Rallye sind im Eintritt der botanika enthalten.


www.botanika-bremen.de

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 59


ÄRZTE & APOTHEKEN IN HORN-LEHE

ENTDECKERZENTRUM IN DER BOTANIKA

SICHERHEIT IM STADTTEIL

ALLGEMEINMEDIZIN

Dr. Kirsten Kensy

Wilh.-Röntgen-Str. 6, 28357 Bremen

(0421) 25 39 49

Dr. med. Bettina Kiel

und Dr. med. Inga Krohm

Gerold-Janssen-Straße 7, 28359 Bremen

(0421) 27 06 15

Dr. Tobias Klever und

Dr. Christine von Mering

Leher Heerstr. 1, 28359 Bremen

(0421) 23 69 77

Dr. Gerald Kuboschek

Wilh.-Röntgen-Str. 6, 28357 Bremen

(0421) 25 39 49

Sybille Stichweh, Kurt Butschkus,

Dr. med. Sabine Maria List,

Dr. med. Constanze Meentzen und

Dr. med. Fabian Lührs

Am Lehester Deich 70, 28357 Bremen

(0421) 27 50 27

Dr. Gabriela Saxler

Leher Heerstr. 4, 28359 Bremen

(0421) 23 29 23

AUGENHEILKUNDE

Dr. Lutz und Gabriele Bauer

Leher Heerstr. 66, 28359 Bremen

(0421) 2 46 84 - 0

Dr. Katrin Böhm

Gerold-Janssen-Straße 7, 28359 Bremen

(0421) 23 72 01

CHINESISCHE MEDIZIN

Dr. Michael Kleiser

Gerold-Janssen-Straße 2a

28359 Bremen

(0421) 33 10 00 50

FRAUENHEILKUNDE

Dr. Kurt Glasenapp, Frank Glasenapp und

Marion Giesa

Am Herzogenkamp 3, 28359 Bremen

(0421) 24 90 24

Dr. Jörg Ridderbusch

Horner Heerstr. 33, 28359 Bremen

(0421) 23 21 22

Dr. med Ulrike Vahl

Frauenärztin im Mühlenviertel

Gerold-Janssen-Straße 2, 28359 Bremen

(0421) 244 599 55

HALS-NASEN-OHREN

Dr. Immo Rathcke

und Carsten Teichmann

Leher Heerstr. 1, 28359 Bremen

(0421) 24 20 20

Jörg-Guido Schlegel

Horner Heerstr. 33, 28359 Bremen

(0421) 23 75 29

HAUTKRANKHEITEN

Dr. Maher Dibo

Leher Heerstr. 31, 28359 Bremen

(0421) 23 72 79

INNERE MEDIZIN

Dr. Ralf Böhmer

und Dr. Michael Rachold

Gerold-Janssen-Straße 5, 28359 Bremen

(0421) 23 18 44

Dr. med. Sabine M. List,

Dr. med. Constanze Meentzen

Am Lehester Deich 70, 28357 Bremen

(0421) 27 50 27

Dr. Bernhard Schweiger

Edisonstr. 10, 28357 Bremen

(0421) 27 25 25

KINDERHEILKUNDE

Annette Heuermann

Wilh.-Röntgen-Str. 6, 28357 Bremen

(0421) 25 39 49

Dr. Torsten Spranger

Leher Heerstr. 26, 28359 Bremen

(0421) 25 19 59

Dr. Peer Eike Tjarks

Horner Heerstr. 33, 28359 Bremen

(0421) 23 23 93

KIEFERORTHOPÄDIE

Medizin im Mühlenviertel

Dr. Alexander Groddeck

Gerold-Janssen-Straße 5, 28359 Bremen

(0421) 51844568

MUND-, KIEFER-, GESICHTS-/ ORALCHIRURG

Praxis Am Mühlenviertel

MVZ GmbH

Leher Heerstr. 77, 28359 Bremen

(0421) 20 45 45

Medizin im Mühlenviertel

Dr. Alexander Groddeck

Gerold-Janssen-Straße 5, 28359 Bremen

(0421) 51844568

ORTHOPÄDIE

Dr. Gottfried Bruhn

Horner Heerstr. 33, 28359 Bremen

(0421) 23 20 55

Dr. Christian Schmidt

Leher Heerstr. 77, 28359 Bremen

(0421) 24 24 44

zoum | zentrum für orthopädisch medizin

Senay Ertür, Dr. med. Jan Leugering, Ingmar

Bock-Lührsen, Dr. med. Inga Müller-Stahl

Gerold-Janssen-Straße 2, 28359 Bremen

(0421) 23 20 14

PLASTISCHE CHIRURGIE

Plastische + Ästhetische Chirurgie /

Handchirurgie

Prof. Dr. Christian Herold

Gerold-Janssen-Str. 5, 28359 Bremen

(0421) 67306940

PROKTOLOGIE

Fachpraxis für Proktologie

Dr. Andreas Oeller und

Petra von Gröning

Anne-Conway-Str. 4, 28359 Bremen

(0421) 23 15 84

PSYCHOTHERAPIE ERW.

Dr. Amir Babai

Leher Heerstr. 56, 28359 Bremen

(0421) 24 23 17

Dipl.-Psych. Jens Bozetti

Helmer 16, 28359 Bremen

(0421) 23 65 65

Dipl.-Psych. Zoi Burci-Block

Marcusallee 27, 28359 Bremen

(0421) 24 90 81

Dr. med. Heidrun Espig

Weyerbergstraße 21, 28359 Bremen

(0421) 24 46 716

Sigrid Herlyn

Elsa-Brändström-Str. 6, 28359 Bremen

(0421) 23 22 71

Dr. Gabriele Junkers

Konsul-Mosle-Weg 18, 28359 Bremen

(0421) 244 94 64

Praxis für Psychotherapie,

Psychoonkologie und Hypnose

Dr. Sigrun Kurz

Am Lehester Deich 77 B, 28357 Bremen

(0421) 27 69 888

PSYCHOTHERAPIE KINDER

Dipl.-Psych. Frank Bodenstein

Leher Heerstr. 56-60, 28359 Bremen

(0421) 24 20 63

Dipl.-Psych. Wolfgang Hartmann

Vorstr. 47, 28359 Bremen

(0421) 27 48 68

SPRACHHEILKUNDE

Doris Kadiri

Riekestr. 2, 28359 Bremen

(0421) 22 33 77 4

Ulrike Schönfeld

Schwachh. Heerstr. 367, 28211 Bremen

(0421) 46 76 006

Renate Christine Traupe

Lehester Deich 77 D, 28357 Bremen

(0421) 32 28 57 86

UROLOGIE

Dr. Reinhard Hübotter und

Stephanie Wehmeier

Horner Heerstr. 33, 28359 Bremen

(0421) 23 20 66 + 23 20 67

ZAHNMEDIZIN

Marc Oetke

Wilh.-Röntgen-Str. 6, 28357 Bremen

(0421) 25 65 77

Dr. Hans Pfannenstiel

und Dr. Annett Rether-Pfannenstiel

Leher Heerstr. 25, 28359 Bremen

(0421) 23 58 10

Dr. Tom Mainz

Am Herzogenkamp 3, 28359 Bremen

(0421) 46 77 120

Marc Ahlden

Edisonstr. 7, 28357 Bremen

(0421) 27 03 42

Prof. Dr. Philipp Kohorst

Lilienth. Heerstr. 261, 28357 Bremen

(0421) 27 50 86

Zahnärzteteam Dr. Michael Weiß

Wilh.-Herbst-Str. 1a, 28359 Bremen

(0421) 21 01 11

Dr. Arleta Stefaniak-Brzuchalski

Upper Borg 216, 28357 Bremen

(0421) 7 49 09

www.DrStefaniak.de

Henning Sündermann, Katharina Finkemeyer

und Dr. Ann-Kristin Lippelt

Horner Heerstr. 33, 28359 Bremen

(0421) 23 20 58

Zahnpraxis in Horn-Lehe

Dr. Jochen Grzonka, Dr. Randy Nowka

und Katharina Eggers

Leher Heerstr. 87, 28359 Bremen

(0421) 30 17 69 0

Dr. Jan von Lübcke

Zahnarzt im Mühlenviertel

Gerold-Janssen-Straße 2a

28359 Bremen

Telefon: (0421) 43 60 39 30

KLINIKEN

Ambulantes OP-Zentrum Bremen

Universitätsallee 3, 28359 Bremen

(0421) 276 39 90

Augen Zentrum Bauer

Leher Heerstr. 66, 28359 Bremen

(0421) 2 46 84 - 0

Tagesklinik für Frauenheilkunde

Am Herzogenkamp 3, 28359 Bremen

(0421) 24 90 24

APOTHEKEN

Hollerland Apotheke

Kopernikusstr. 63, 28357 Bremen

(0421) 27 22 47

Horner Apotheke

Horner Heerstr. 35, 28359 Bremen

(0421) 20 36 610

www.horner-apotheke.de

Markus Apotheke

Wilh.-Röntgen-Str. 4, 28357 Bremen

(0421) 20 54 44

Apotheke im Mühlenviertel

Gerold-Janssen-Straße 2, 28359 Bremen

(0421) 24 67 77 80

Alle Angaben sind ohne Gewähr

60

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


HORNER Magazin | Mai - Juni 2019 61


SPORTLICHES HORN-LEHE | TV EICHE HORN

DELEGIERTENVERSAMMLUNG UNTER

BESONDEREN BEDINGUNGEN

Viele Hindernisse waren in diesem Jahr im Zusammenhang mit der turnusmäßigen

Delegiertenversammlung des TV Eiche Horn zu bewältigen.

Nachdem diese Ende März wegen des Corona-Lockdowns kurzfristig abgesagt

werden musste, konnte sie nun endlich kurz vor den Sommerferien

nachgeholt werden. Wegen der vorgeschriebenen Abstände zwischen den

Teilnehmenden musste sie aber, statt wie üblich in der Mehrzweckhalle,

nun in der großen Sporthalle des Vereins stattfinden. Auch das Zugangskonzept

wurde geändert. Entgegen der Erwartungen war die Veranstaltung

mit 85 Anwesenden sehr gut besucht. Die geänderten Abläufe

klappten reibungslos.

Neben der Genehmigung des Jahresabschlusses 2019 und des Haushaltsplanes

2020, der gleichwohl mit vielen Risiken behaftet ist, nahm

die Corona-Pandemie breiten Raum im Bericht des Vereinsvorsitzenden

Angelo Caragiuli ein. Er spannte den Bogen von der Einstellung des Sportbetriebes

über virtuelle Angebote der Abteilungen und erste Lockerungen

bis hin zum aktuellen Sachstand. Die Herausforderungen für den

Verein waren und sind auf allen Ebenen sehr groß. Er dankte allen, die bei

der Bewältigung der Krise großen Einsatz und Kreativität gezeigt haben

und weiter zeigen. Und den Mitgliedern für ihr Verständnis und ihr solidarisches

und verantwortungsbewusstes Verhalten.

Die Rückkehr zu mehr Normalität wird dabei dadurch erschwert, dass

zwei schulische Großsporthallen im Stadtteil derzeit wegen umfangreicher

Sanierungsarbeiten ausfallen. Die Sportstättensituation bliebt auch

unabhängig davon sehr schwierig, so dass die Idee des Baus einer weiteren

vereinseigenen Sporthalle weiter vorangetrieben wird.

Vorstandswahlen standen in diesem Jahr nicht an, dafür aber die Neuwahl

des Ehrenrates. Der bisherige Ehrenratsvorsitzende Dieter Benthien,

der dieses Amt sechs Jahre lang mit großem Engagement bekleidet hatte,

stand für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung. Zu seinem Nachfolger

wurde einstimmig Edmund Brandt gewählt, der in mehreren Abteilungen

des Vereins – auch als Übungsleiter - aktiv ist und sich auf die Zusammenarbeit

mit den wiedergewählten weiteren Ehrenratsmitgliedern

Johanne Bahr, Gisela Köller, Asta Meyer und Gisela Schenker freut.

Angelo Caragiuli schloss die Versammlung in der Hoffnung, dass Schritt

für Schritt wieder mehr Normalität einkehrt. Da dies aber stark von der

Entwicklung der Infektionszahlen abhängt, müsse man sich jedoch noch

eine Zeit lang auf ein Andauern der Durststrecke einstellen.

Fred Siegert

62

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


SPORTLICHES HORN-LEHE | TV EICHE HORN

EHRUNG VON „MISTER VOLLEYBALL“

GERT STÜRMER

„Du hast Volleyball in Bremen geprägt. Du bist eine Legende“, so hat Jörg

Wontorra das Gespräch mit Gert Stürmer auf der Bühne auf der Galopprennbahn

beendet. Ja, „Mister Volleyball“ hat es wieder getan. Unser langjähriger

und inzwischen ehemaliger Trainer Gert Stürmer wurde erneut

für seine Dienste im Volleyball ausgezeichnet.

Dieses Mal bekam er auf der Sportgala den Sonderpreis für den Trainer des

Jahres – quasi für sein Lebenswert, wie Jörg Wontorra bei der Verleihung

betonte. Initiator der Sportlerwahl ist die Bremer Sportstiftung. Auf der

Bühne plauderte Gert auch aus dem Nähkästchen. Auf die Frage, woran

er sich in all den Jahren in der Ersten wie Zweiten Liga am meisten erinnert,

antworte Gert prompt: „Die Zusammenarbeit mit der Mannschaft

hat mir immer am meisten gegeben. Es gab legendäre Auswärtsfahrten,

wo nach einem Sieg auch gefeiert wurde“, so Gert Stürmer. Das Zusammensein

und die Siege mit der Mannschaft hätten ihn immer weiter angetrieben.

All die Jahre hat Gert den Volleyball in Bremen geprägt und das ohne großes

Budget - eben ein reiner Amateursport. „Das Kapitel `Erste Liga‘ war

die Sensation. Wir sind ohne Geld aufgestiegen mit Mädels aus Bremen

und umzu“, so Gert. Insgesamt liegen 42 Jahre als Trainer hinter ihm.

Vergangenes Jahr ist Gert dann quasi in den Volleyball-Ruhestand gegangen.

Anfang September wurde er im Rahmen des Saisoneröffnungsspiels

gegen den SC Schwerin mit einer Überraschungsfeier von den Spielerinnen

des TV Eiche Horn, aber auch von zahlreichen ehemaligen Weggefährten

in der Halle Berckstraße verabschiedet.

Anfang des Jahres wurde Gert bereits von der Senatorin für Soziales, Jugend,

Integration und Sport, Anja Stahmann, für seine herausragende und

TV EICHE HORN E.V.

Berckstr. 87

28359 Bremen

E-Mail: info@eiche-horn.de

Tel.: (0421) 23 40 60

www.eiche-horn.de

Hat den Volleyball in Bremen geprägt: Gert Stürmer (Mitte) bei der Ehrung

mit Lars Tiemann und Eike Koschorreck

uneigennützige Arbeit im Dienste des Sports und der Sportjugend ausgezeichnet.

Im Dezember 2019 gab es zudem für Gert vom TV Eiche Horn

die Goldene Ehrennadel für sein jahrzehntelanges erfolgreiches Amt als

Volleyball-Trainer. Denn er hat über 20 Jahre die erste Volleyball-Damenmannschaft

beim TV Eiche Horn trainiert und betreut, dabei immer wieder

Talente an das Niveau der Dritten und Zweiten Liga herangeführt und

schlagkräftige Teams geformt. Auch für seine intensive, umfangreiche und

erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Bremer Presse gab es schon die goldene

„Ente“ vom Verein Bremer Sportjournalisten.

Und auch jetzt ist Gert regelmäßig bei den Spielen und macht auch bei der

Ehrung zum Trainer des Jahres Werbung für seine ehemalige Mannschaft.

„Das liebe Geld ist nicht da, um für den Spielbetrieb in der Zweiten Liga

zu melden. Da wäre der Verein TV Eiche Horn froh, wenn wir da Unterstützung

finden würden“, so Gert.

Ina Schulze

HORNER Magazin | September - Oktober 2020 63


SPORTLICHES HORN-LEHE | CLUB ZUR VAHR

Die hauptamtlichen Trainer im Club zur Vahr: Dennis Ströder, Bernardo Fernandes, Kai-Uwe Stephan

CLUB ZUR VAHR E.V.

Bürgermeister-Spitta-Allee 34

28329 Bremen

E-Mail: info@club-zur-vahr.de

Tel.: (0421) 20 44 80

www.club-zur-vahr.de

NEUES TRAINERTEAM MACHT

HOCKEY-MANNSCHAFTEN FIT

Im Hockeybereich hat sich im Club zur Vahr einiges getan. Erst im August

2019 hat das Trainerteam Verstärkung durch den Portugiesen Bernardo

Fernandes erhalten. Bernardo war vor seiner Anstellung im Club zur Vahr

einige Jahre in den Niederlanden als Trainer beschäftigt und ist nach wie

vor Mitglied des Trainerteams der portugiesischen Nationalmannschaft.

Im Club zur Vahr coacht er die 1. Herren, die Männliche Jugend B, sowie

die Knaben A und B. Mit den 1. Herren musste er zum Ende der letzten

Hallensaison eine bittere Niederlage einstecken. Die Mannschaft glaubte

den Aufstieg in die Regionalliga schon fast in der Tasche zu haben, doch

sprichwörtlich in den letzten Sekunden des Aufstiegsspiels in Kiel gelang

der Kieler Mannschaft ein Torschuss zum 6:5 und somit platzte der Traum

für die Bremer. Die Mannschaft startete entsprechend motiviert in die

Sommersaison, doch wie wir alle wissen, war dieses Mal etwas anderes

für das Nichterreichen gesetzter Ziele verantwortlich: ein klitzekleines

Virus namens Covid-19.

Die 1. Damen werden seit April 2020 von Dennis Ströder betreut, der

sich seinen Einstand beim Club zur Vahr auch anders vorgestellt hatte.

Kommend vom Kahlenberger HTC aus dem Ruhrgebiet, in dem er zuletzt

noch die Damenmannschaft zum Aufstieg in die 1. Regionalliga geführt

hat, ist Dennis mittlerweile trotz erzwungener Spielpause durch

Corona sehr gut im Norden angekommen und trainiert seit Wiederaufnahme

des Hockeybetriebs im Juni wieder fleißig nicht nur mit den

Damen, sondern betreut auch die Weibliche Jugend B, die Mädchen A

und Mädchen B. Gerade im technischen Bereich wurde viel gearbeitet

seit der Rückkehr auf den Trainingsplatz. Dennis Ströder fasst die Stim-

mung zu Beginn seiner neuen beruflichen Herausforderung so zusammen:

"Die Spielerinnen brennen. Die kleinen Schritte in Richtung Normalbetrieb

haben sicherlich allen gut getan. Dennoch hat die

Hockeypause sehr geschmerzt. Es war deutlich spürbar, dass es allen

fehlte, sich im Wettkampf messen zu können". Das soll ab September anders

werden, wenn die ersten Punktspiele wieder auf dem Feld stattfinden

dürfen.

Ein großer Fokus liegt weiterhin auf dem Jugendbereich im Club zur Vahr.

Die jüngeren Mädchen und Knaben C und D sowie die kleinen Picos (ab

5 Jahren) stehen hauptsächlich unter der Leitung von Kai-Uwe Stephan.

Zusätzlich zum normalen Trainings- und Athletikplan kam in diesem Jahr

erstmalig die sogenannte „Skills Academy“ für die jungen Spielerinnen

und Spieler hinzu. Für all diejenigen, die von Hockey einfach nicht genug

bekommen können und ihre Leistung durch zusätzliche Trainingseinheiten

steigern wollen. Die Torhüter durften sich neben der „Skills Academy“

über Extraeinheiten bei dem renommierten Torwart-Trainer Mark Peart

freuen, der extra aus den Niederlanden angereist kam.

Alles in allem ist der Club zur Vahr bereit für die noch verbleibende Hokkeysaison

auf dem Feld und die anstehende Saison in der Halle. Auch

wenn die Saison 2020 so ganz anders ist und werden wird wie alle vorangegangenen.

Außerdem freut sich die Hockeyabteilung über jeden

neuen Teamplayer. Wer sich also für den Hockeysport interessiert, kann

sich für eine Schnupperzeit von 6 Wochen anmelden. Nähere Infos findet

man unter www.club-zur-vahr.de/hockey/jugend.

64

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


HORNER Magazin | September - Oktober 2020 65


IMPRESSUM | MAGAZINE FÜR BREMEN

IMPRESSUM

Herausgeber

Lars Hendrik Vogel

Verlag

VOGEL MEDIA

Mühlenweg 9, 28355 Bremen

Tel. +49 (421) 200 75 90

info@vogelmedia.de

Chefredakteur

Lars Hendrik Vogel [LHV] V.i.S.d.P.

LHV@magazine-bremen.de

WIR SIND MITTENDRIN

Menschlich, bürgernah, Leben pur!

Drei Magazine für drei liebenswerte Stadtteile

www.magazine-bremen.de

Ihre Redaktion des HORNER Magazins

Redaktionsleitung

Annette Rauber

a.rauber@magazine-bremen.de

Redaktion & Autoren

Esther Bieback [EB]

Frieda Marta Gnodtke [FMG]

Friederike Holtmann [FH]

Liane Janz [LJ]

Annette Rauber [AR]

Birgit Rehders [BR]

Ira Scheidig [IS]

Diana Meier-Soriat [DS]

Ti telfoto

Vera Döpcke

Media- & Anzeigenberatung

Lars Hendrik Vogel

LHV@magazine-bremen.de

Es gilt die Anzeigenpreisliste

Nr. 01/2020

Gestaltung & Druckvorstufe

VOGEL MEDIA Bremen

Erscheinungsweise

alle zwei Monate

kostenlose Abgabe in Fachgeschäften,

öffentlichen Einrichtungen usw.

BIRGIT REHDERS

b.rehders@magazine-bremen.de

LARS HENDRIK VOGEL

LHV@magazine-bremen.de

ANNETTE RAUBER

a.rauber@magazine-bremen.de

Rechte

Keine Haftung für unverlangt eingesandte

Manuskripte, Bilder, Dateien und Datenträger.

Kürzung und Bearbeitung von

Beiträgen und Leserbriefen bleiben

vorbehalten. Zuschriften und Bilder

können ohne ausdrückliche Vorbehalte

veröffentlicht werden.

Nachdruck, auch auszugsweise, ist nur

mit Genehmigung und Quellenangabe

gestattet. Sämtliche Rechte der

Vervielfältigung liegen beim Verlag.

ISSN 2191-2092

www.horner-magazin.de

ESTHER BIEBACK

e.bieback@magazine-bremen.de

Das nächste HORNER Magazin

erscheint am 5. November 2020

Made with in Bremen

66

HORNER Magazin | September - Oktober 2020


HORNER Magazin | September - Oktober 2020 67


68 HORNER Magazin | September - Oktober 2020

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine