Talente gesucht 2020/2021 Schwarzwald

petryundschwamb87495

Ausbildung, Praktikum, Duales Studium im Südwesten. Bei Talente gesucht findest du deshalb keinen Ausbildungsplatz in Hamburg und wir präsentieren dir auch keine Beschreibung von einem Unternehmen in Thüringen. Talente gesucht unterstützt dich bei deiner Ausbildungsplatzsuche bei dir vor Ort, hier im Schwarzwald. Talente gesucht stellt dir ausführlich die regionalen Ausbildungsbetriebe vor, damit du weißt, was dich bei deinem zukünftigen Arbeitgeber erwartet.

12

8.

Zeig, was du kannst … Anlagen zur Bewerbung!

Dein Anschreiben ist fertig, dein Lebenslauf vollständig – jetzt fehlen noch die sogenannten

Anlagen. Das sind Zeugnisse und Zertifikate, die dem Arbeitgeber zeigen, welche Qualifikationen

du für die Ausbildung mitbringst. Außerdem bestätigen und ergänzen sie die

Angaben, die du in deinem Lebenslauf gemacht hast.

Achte darauf, dass die Anlagen relevant für deine Ausbildung sind. (Die Teilnehmerurkunde

der Bundesjugendspiele aus der siebten Klasse ist für deinen Arbeitgeber ver ­

mutlich völlig uninteressant.) Wichtig sind aber:

Abschlusszeugnis oder die zwei letzten Schulzeugnisse

Praktikumszeugnisse

Arbeitszeugnisse und Empfehlungsschreiben

Zertifikate (Sprachkurse, Lehrgänge ...)

ggf. Gesundheitszeugnis, falls verlangt

ggf. polizeiliches Führungszeugnis, falls verlangt

Am besten benutzt du die gleiche Schriftart und Schriftgröße wie in deinem Anschreiben,

also zum Beispiel Calibri, 11 Punkt. Stelle dann die Seitenränder ein: links und oben jeweils

2,5 cm, rechts und unten jeweils 2 cm.

Deine Zertifikate und Bescheinigungen ordnest du nach Wichtigkeit: als erstes deine

Praktikabescheinigungen, dann die Bescheinigungen über Nebenjobs und zum Schluss

Zertifikate, wie zum Beispiel von Sprach- oder Computerkursen.

Übrigens: Du musst deiner Bewerbung kein Bewerbungsfoto

beifügen. Das regelt in Deutschland das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz

(AGG). So soll verhindert werden, dass du

benachteiligt wirst, bloß weil dem Arbeitgeber sprichwörtlich

„deine Nase nicht gefällt".

Trotzdem empfehlen wir dir, ein Foto mitzuschicken. Erstens ist es

immer noch üblich und zweitens kann der Arbeitgeber sich einen

ersten Eindruck von dir verschaffen: Deine Haltung, dein Blick in

die Kamera – hier kannst du direkt Sympathiepunkte sammeln.

Dafür solltest du aber unbedingt ein geeignetes Foto auswählen.

Am besten gehst du zu einem professionellem Fotografen, der

weiß, wie er dich am besten in Szene setzt.

Wenn du deiner Bewerbung ein Deckblatt beifügst, dann wird das

Foto dort platziert. Ansonsten kommt es oben auf den Lebenslauf,

neben deine persönlichen Daten.

Tipp: Schreib auf die Rückseite deines Fotos deinen Namen! So

kann man dein Bild noch deiner Bewerbung zuordnen, falls es

sich mal vom Blatt lösen sollte.)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine