Life Channel Magazin Oktober 2020

erf4medien
  • Keine Tags gefunden...

Resilienz

10/20

THEMA

Immer wieder

aufstehen, Krone

richten und

vorwärtsgehen

SEITE 4

THEMA

15 Jahre Radio

Life Channel

SEITE 8

Resilienz


C – Leaders

Fachschule für Führungskompetenz

Praxiserprobt:

für Menschen

mit Visionen!

C – Leaders ist die Fachschule für Menschen, die ihre Fähigkeiten im Bereich Führungs- und Persönlichkeitskompetenz

professionalisieren und mit Gott etwas bewegen wollen. Boppi, Fluri Bärtsch, Leo

Bigger, Thomas Härry, HP Nüesch, Debora Sommer und viele weitere Referentinnen und Referenten

sorgen für eine praxisorientierte Ausrichtung – strukturiert, vielseitig und individuell!

Weitere Informationen und Anmeldung auf c-leaders.ch

C – Leaders - Fachschule für Führungskompetenz

Markus Züger, Gründer und Leiter, Unternehmensberater und Coach, 9534 Gähwil, T 071 278 51 24


| EDITORIAL

INHALTE

THEMA

4 Resilienz lohnt sich

Markus Züger, Unternehmensberater, Coach

und Referent, nimmt uns mit auf die spannende

Reise in das Land der «Resilienz». Zu viel

Aufregung und Energieverlust führten ihn zu

dem Punkt, die Realität so zu sehen, wie sie

ist. Das Resultat: Eine deutliche Verbesserung

der Lebensqualität und eine Steigerung der

Kraft, Dinge zu bewältigen und Krisen zu

überwinden.

JUBILÄUM

8 15 Jahre Radio Life Channel

Seit dem 1. Oktober 2005 können unsere

Hörerinnen und Hörer via Kabelradio «Radio

Life Channel» hören. Michelle Boss, Moderationsleiterin

bei Radio Life Channel, spricht im

«Jubiläums-Talk» mit dem Geschäftsführer

Hanspeter Hugentobler und dem Leiter von

Radio Life Channel, Hansjörg Keller, über die

Entstehung und die Veränderungen während

der letzten 15 Jahre.

PERSÖNLICH

11 Samuel Koch – immer wieder aufstehen

Samuel Koch ist 33 Jahre alt und seit einem

Unfall 2010 bei «Wetten, dass ..?» vom Hals

abwärts gelähmt. Der ehemalige Kunstturner

ist heute als diplomierter Schauspieler am

Nationaltheater Mannheim tätig. Regelmässig

hält er Lesungen und Vorträge.

Liebe Leserin, lieber Leser

Sturmfest durch

die Krisen

des Lebens

Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich von meinen Kindern ebenso viel

lernen kann, wie sie von mir. Auch wenn ich ihnen (noch) die Welt erklären

darf – es gibt Situationen, da sind sie mir definitiv Vorbilder. So auch beim

Thema Resilienz. Beide können unterdessen Velofahren. Der Jüngere kommt

mit auf kleinere Spazierfahrten, der Ältere fährt selbständig zur Schule. Doch

bis es soweit war, haben sie wortwörtlich Blut, Schweiss und Tränen vergossen.

Aber immer wieder sind sie aufgestanden und haben es weiter versucht.

Sie haben verborgene Kräfte freigesetzt und sich selbst motiviert. Auch nach

einem Wutausbruch, wenn nichts mehr funktionierte, sind sie drangeblieben

und haben nicht aufgegeben. Mein gutes Zureden war dabei wohl eher nicht

ausschlaggebend: Die Kraft dazu haben sie selbst mobilisiert.

Auch andere Menschen sind mir beim Thema Resilienz ein Vorbild: Die

Bilder der gewaltigen Explosion im Hafen Beiruts gingen Anfang August um

die Welt. Die Zerstörung war immens: Hunderte Menschen wurden getötet,

Zehntausende verloren ihr Hab und Gut. Geschäfte, Wohnhäuser, der Grossteil

des Hafens – alles durch die Druckwelle vernichtet. Doch diese Menschen,

die von einem Tag auf den anderen ihr «normales» Leben nicht mehr

hatten, beeindruckten mich sehr. In mehreren Medienberichten hörte und las

ich, dass viele Frauen und Männer nicht einfach in eine Schockstarre verfielen.

Vielmehr haben sie sich sofort aufgerappelt und sind aktiv geworden.

Haben sich gegenseitig geholfen und Strassen freigeräumt. Denn sie wussten:

Hilfe von «oben», von der Regierung, mussten sie keine erwarten. Zu oft

schon hatten die Menschen im Libanon erleben müssen, dass die wortreichen

Versprechungen keine Taten zur Folge hatten. So war und ist tragischerweise

für sie, die Opfer dieser riesigen Explosion wurden, die Opferrolle

keine Option. Ihre einzige Möglichkeit ist, selbst aktiv zu werden und Verantwortung

zu übernehmen.

Seit Pandemie-

Beginn Anfang März 2020

haben sich die Zugriffszahlen auf

den Websites von ERF Medien gegenüber

dem Vorjahr verdoppelt.

Mit Ihrer Spende helfen Sie uns, die Gute

Nachricht auf all unseren Kanälen zu verbreiten.

Herzlichen Dank!

Ob ein einfaches «Problemchen» im Alltag oder eine existenzielle Lebenskrise:

Wir brauchen Resilienz. Ohne die Fähigkeit, uns wieder aufzurichten

und mit neuer Kraft vorwärts zu gehen, schaffen wir unser Leben kaum. Wie

können wir Resilienz üben? Woher kommt unsere Kraft? Der Hauptartikel

von Markus Züger gibt inspirierende Denkanstösse dazu!

Herzliche Grüsse

Mathias Fontana

Leiter Marketing | Fundraising

>> Mehr dazu

auf Seite 31

Life Channel Magazin | Oktober 2020 | 3


THEMA |

Resilienz – das innere Stehaufmännchen

Immer wieder aufstehen,

Krone richten und

vorwärtsgehen

VON MARKUS ZÜGER

Markus Züger, Unternehmensberater, Coach

und Referent, nimmt uns mit auf die spannende

Reise in das Land der «Resilienz».

2011 wurde er zum ersten Mal mit diesem

Thema konfrontiert, entwickelte es weiter

und machte daraufhin mit seiner eigenen

Resilienz interessante Erfahrungen. Zu viel

Aufregung und Energieverlust führten ihn

zu dem Punkt, die Realität so zu sehen, wie

sie ist. Das Resultat: Eine deutliche Verbesserung

der Lebensqualität und eine Steigerung

der Kraft, Dinge zu bewältigen und

Krisen zu überwinden.

germutter im Haus und einem schwierigen

Chef. Sie hätte viele Gründe gehabt, um sich

schlecht zu fühlen, Opfer anderer zu sein

und in eine grosse Krise zu schlittern. Aber

sie stand immer wieder auf, blieb positiv in

ihren Herausforderungen, war vertrauensvoll

gegenüber Gott, sah die Realität wie sie

war, suchte nach Lösungen und blieb beständig

dran. Heute ist sie ganz neu in ihren

Mann verliebt und hat gelernt, mit ihrer

Schwiegermutter umzugehen. Ihrem

schwierigen Chef hat sie vergeben und

nimmt ihn, wie er ist. Dieser gewann dadurch

ihr Vertrauen und war plötzlich gar

nicht mehr so schwierig.

Sarah K. erlebte eine Enttäuschung, weil sie

die erhoffte Stelle nicht bekam. Sie machte

sich bewusst, dass sie trotzdem wertvoll ist

und dass es zur richtigen Zeit sicher klappen

wird. Ihr Gottvertrauen half ihr dabei.

Dies führte dazu, dass sie entspannter in die

nächsten Bewerbungsgespräche gehen

konnte. Und tatsächlich fand sie drei Monate

später ihre neue Stelle, die ideal zu ihr

passt. Die drei Monate hatte sie genutzt, um

an ihrer seelischen und körperlichen Fitness

zu arbeiten, was ihr beim Stellenantritt

zusätzlichen Aufschwung gab.

Daniel M. erhielt im Geschäft eine ungerechtfertigte

Kritik. Weil er resilient ist,

nahm er diese einfach einmal neutral auf,

denn er könnte ja daraus lernen, obwohl die

Kritik seiner Ansicht nach unberechtigt war.

Er fragte also freundlich und offen zurück,

und es stellte sich heraus, dass sein Chef

Resilienz beschreibt man am einfachsten

mit einem Schwamm, der zusammengedrückt

wird. Je schneller dieser wieder in

seine Ursprungsform kommt, umso grösser

ist seine Resilienz. So erlebte ich in den

letzten Jahren viele Menschen, bei denen

die Resilienz zunahm: Eine Mutter wird zum

Beispiel von ihrem Sohn enttäuscht. Je

schneller die Mutter diese Enttäuschung

überwunden hat und ihrem Sohn gegenüber

wieder liebevoll reagieren kann, umso

resilienter ist sie. Eine Firma oder eine

Kirche erlebt eine massive Krise. Je schneller

diese Organisation diese Krise überwunden

hat und wieder positiv vorwärtsgehen

kann, umso resilienter ist diese Organisation.

Wir übersetzen Resilienz mit dem Wort

«seelische Widerstandsfähigkeit». Resilienz

beantwortet die Frage, wie widerstandsfähig

die Seele ist, um mit schwierigen Lebenssituationen

gut umgehen zu können.

Yvonne B. hatte grosse Probleme: in der

Ehe, mit einer herausfordernden Schwiesich

getäuscht hatte. Leider entschuldigte

dieser sich aber nicht und verliess ohne

Worte den Raum. Auch das nahm Daniel M.

relativ gelassen, weil er seinen Vorgesetzen

kennt und weiss, dass es ihm schwerfällt,

sich zu entschuldigen. Im nächsten Meeting

begegnete er seinem Chef weiterhin positiv

und souverän. Beeindruckt vertraute dieser

Daniel M. mehr und mehr und hielt ihm

spannende und verantwortungsvolle Projekte

zu. Dabei wurde er sogar zur Vertrauensperson

seines Vorgesetzten.

Resilienz im Alltag

Die Resilienz beeinflusst alle Lebensbereiche.

Im Privaten können wir mit ihr den

Alltagssorgen besser begegnen oder Beziehungsprobleme

bewältigen. Beim folgenden

Beispiel wird dies gut sichtbar: Ein Jugendlicher

fühlte sich von seinem oft abwesenden

Vater missverstanden. Weil dieser

Jugendliche resilient ist, stand er auf und

sprach den Vater darauf an. Der Vater war

sehr dankbar dafür. Er hatte nicht gemerkt,

dass sein Sohn sich missverstanden fühlte,

entschuldigte sich und die Beziehung

zwischen Vater und Sohn konnte wiederhergestellt

werden.

Im Berufsumfeld geht es häufig um den

Umgang mit Kritik, Herausforderungen,

Kündigungen oder Fehlentscheidungen.

Eine gut entwickelte Resilienz führt dazu,

dass wir solche Probleme zügig und effektiv

lösen können und oft sogar positive Veränderungen

daraus resultieren.

4 | Life Channel Magazin | Oktober 2020


| THEMA

Resilienz beeinflusst alle

Lebensbereiche. Im Privaten

können wir mit ihr den Alltagssorgen

besser begegnen oder

Beziehungsprobleme bewältigen.

RADIO-TALK

In einem ausführlichen Interview auf Radio Life

Channel berichtet Markus Züger am 6. Oktober 2020

um 20 Uhr ergänzend zu diesem Artikel über seine

Erkenntnisse zum Thema Resilienz.


THEMA |

Resilienz besteht aus verschiedenen Einflussfaktoren,

die aufeinander aufbauen

arrow-to

arrow-to

arrow-to

arrow-to

arrow-to

arrow-to

arrow-to

Optimismus und Zuversicht

Dinge und Menschen optimistisch sehen und beurteilen

und Herausforderungen zuversichtlich angehen.

Realitätsbezug und Wirklichkeitssinn

Das Leben so sehen, wie es wirklich ist und die Realität

so annehmen, wie sie sich zeigt.

Lösungsorientierung und Ziele

Bei Problemen optimistisch und doch mit Realitätsbezug

vorgehen. Möglichst schnell und konstruktiv Lösungen

finden und Ziele entwickeln, die vorwärtsgerichtet sind.

Die Opferrolle verlassen

Wer sich als Opfer sieht, ist passiv und leidend. Wer die

Opferrolle verlässt, wird aktiv und wendet Dinge zum Guten.

Verantwortung übernehmen

Das Leben aktiv gestalten, eingreifen und Verantwortung

übernehmen, wo man Verantwortung zu tragen hat.

Netzwerke und Partnerschaften nutzen

Aktiv gute Netzwerke und Partnerschaften aufbauen und

so Unterstützung erfragen und erhalten.

Die Zukunft aktiv gestalten

Sich ab und zu auf positive Art Gedanken über die Zukunft

machen und sich auf mögliche Szenarien vorbereiten.

Ein Mitarbeiter bemerkte, dass sein Arbeitsplatz

nicht richtig passte: Er akzeptierte

diesen nicht idealen Arbeitsplatz, arbeitete

loyal und pflichtbewusst und gewann das

Vertrauen seines Vorgesetzten. Im richtigen

Moment sprach er ihn darauf an und erhielt

umgehend einen besser auf seine Bedürfnisse

zugeschnittenen Arbeitsplatz. Die

Chance auf diese positive Veränderung des

Arbeitsumfeldes wurde dank Resilienz um

ein Mehrfaches grösser.

Wofür brauchen wir Resilienz?

Wir brauchen diese Resilienz den ganzen

Tag. Es beginnt bereits am Morgen auf der

Fahrt zur Arbeit: Ein Stau stoppt, ärgert und

regt uns auf. Der Wirklichkeitssinn hilft uns,

dass wir uns nicht aufregen und sagen

können: «Tja, Staus gehören halt zu unserer

Zeit.» Der Optimismus lässt unsere Gedanken

schnell wieder positiv werden. Wir

nutzen die Zeit im Stau und planen den Tag

etwas ausführlicher. Im Geschäft nutzen wir

die Planung während des Staus und setzen

verantwortungsvoll die richtigen Prioritäten.

Am Nachmittag überwinden wir ein negatives

Erlebnis anhand eines guten Gesprächs

mit einem Kollegen, und die Müdigkeit nach

der Arbeit überwinden wir mit einer kleinen

Joggingrunde. Statt in der Opferrolle zu

verharren, übernehmen wir Verantwortung

für unseren Körper. Frisch geduscht und

gestärkt laufen auch die Gespräche mit

unserem Partner oder unserer Partnerin

besser, und wir verbringen einen entspannten

Abend.

Das von Markus Züger geschriebene Buch

«Du packst das!» zum Thema «Resilienz –

wie du das Stehaufmännchen in dir wecken

kannst» ist erhältlich über den Fontis Verlag.

6 | Life Channel Magazin | Oktober 2020


| THEMA

Versöhnt und mit der Kraft des Heiligen Geistes

wird unsere Resilienz zunehmen und stark wachsen.

Den Tag gut beginnen …

Was sind unsere ersten Gedanken nach dem

Aufstehen? Person 1 erwacht mit dem

Gedanken: «Schön, ein neuer Tag beginnt,

und wieder habe ich die Gelegenheit, an

Gutem mitzuwirken und Dinge einzubringen,

zum Beispiel an der Besprechung am

Nachmittag.» Diese Person ist zuversichtlich,

hat Ziele, übernimmt Verantwortung

und macht sich Gedanken über die Zukunft

dieses Tages.

Bei Person 2 sieht das Aufwachen so aus:

«Oje, bin ich müde! Und gestern wurde ich

einfach nicht recht verstanden. Warum

geschieht das nur immer mir?» Nur diese

zwei bis drei Gedanken können die Resilienz

schon massiv schmälern: Der Optimismus

ist schon am Boden, bevor der Tag richtig

begonnen hat, die Wirklichkeit wird auch

nicht so akzeptiert, wie sie ist: Es ist nämlich

normal, dass man nicht immer verstanden

wird. Diese Person ist in der Opferrolle.

Sie geht nicht offen auf Menschen zu, weil

sie aus den Verletzungen vom Vortag falsche

Schlussfolgerungen zieht und sich

noch mehr zurückzieht. Das wiederum führt

zu weiteren Missverständnissen und einer

weiteren Schwächung der Resilienz.

Sie können sich leicht vorstellen, wie diese

zwei Tage weitergehen. Person 1 bleibt

aktiv, überwindet erste Enttäuschungen am

Nachmittag in der Sitzung mit aktivem

Nachfragen und wird danach verstanden.

Ihr Vorschlag wird geschätzt und später

umgesetzt. Dies stärkt die Resilienz weiter,

so dass sie aufgestellt nach Hause kommt

und am Abend noch Energie und Freude hat,

mit ihrer Mutter zu telefonieren. Mögliche

negative Überraschungen überwindet sie

mit ihrem Wirklichkeitssinn und findet

danach Zeit, dies in ihrem Tagebuch zu

verarbeiten. Sie schläft wieder gut und

wacht am nächsten Tag mit Energie und

Freude auf.

Person 2, die ihre bereits geschwächte

Resilienz zusätzlich strapaziert hat, wird

pessimistischer und zieht sich noch mehr

zurück. Dadurch fühlt sie sich bestätigt,

dass alle gegen sie sind und fällt in eine

Opferrolle. Die Schuld liegt ihrer Meinung

nach bei den anderen. Das alles schwächt

ihre eigenen Kräfte. Müde und frustriert

begegnet sie an diesem Abend ihrem

Freund, der auch einen schwierigen Tag

hinter sich hat. Sie können sich vorstellen,

wie dieser Abend verläuft!

Resilienz als Gegenmittel zu Corona

Resilienz wird in der heutigen Zeit immer

wichtiger. Nach dem Zweiten Weltkrieg, in

der Zeit von 1945 bis ca. 1990, war die

Wirtschaftslage stabil und wuchs stetig. Von

da an wurden wir zunehmend mit Krisen,

Herausforderungen und Rückschlägen,

sowohl in der Wirtschaft wie auch im Privaten,

konfrontiert.

Mit der Corona-Krise steuern wir diesbezüglich

auf einen Höhepunkt zu. Je anpassungsfähiger

und flexibler wir sind, umso

besser können wir mit diesen Krisen und

Rückschlägen umgehen. Corona bedeutet

«Krone». Wenn unsere «Krone» die Gesundheit

ist, im Sinne von «bloss nicht

krank werden!», werden wir von Ängsten

geleitet. Angst ist einer der Hauptgründe,

warum sich die Menschen in dieser Zeit von

Corona so massiv beeinflussen lassen. Ihre

«Krone» ist nicht bei Gott, sondern in ihrem

eigenen Leben. Wer aber resilient ist, nutzt

seinen Optimismus und vielleicht auch

seinen Glauben und sieht die Realität so,

wie sie Gott sieht. Er denkt in Lösungen und

wird nicht von der Angst gesteuert. Er wird

nicht zum Opfer der weltweiten Corona-

Krise, sondern übernimmt Verantwortung

und prägt sein Leben aktiv. Resilienz ist

eines der besten Corona-Gegenmittel!

Gesunder Glaube

Wer weiss, dass Gott es gut mit ihm meint,

ist resilienter. Wer aber scham- oder schuldorientiert

lebt und sich an Regeln und

Strukturen ausrichtet, die scheinbar Sicherheit

geben, bleibt wenig resilient. Wenn wir

tief im Herzen wissen und glauben, dass der

Sohn Gottes für all unser Versagen, unsere

Schuld und Verfehlungen ans Kreuz gegangen

ist, dann sind wir wirklich frei. Versöhnt

und mit der Kraft des Heiligen Geistes wird

unsere Resilienz zunehmen und stark

wachsen.

ZUR PERSON

Markus Züger ist Autor, Unternehmensberater,

Coach, Referent und Leiter der zwei

Leadership-Schulen c-leaders.ch und der

School for Leadership zueger-beratung.ch.

Die Jahresschule c-leaders.ch lehrt neben

relevanten Management-Themen auch

intensiv zum Thema Resilienz.

Life Channel Magazin | Oktober 2020 | 7


JUBILÄUM |

15 Jahre Radio Life Channel

Dank klarer Vision

und Gottes Hilfe

VON MARNIE HUX-EBERMANN

Seit dem 1. Oktober 2005 können unsere

Hörerinnen und Hörer via Kabelradio

«Radio Life Channel» hören. Michelle Boss,

Moderationsleiterin bei Radio Life Channel,

spricht im «Jubiläums-Talk*» mit dem

Geschäftsführer Hanspeter Hugentobler

und dem Leiter von Radio Life Channel,

Hansjörg Keller, über die Entstehung und

die Veränderungen während der letzten

15 Jahre.

Seit 15 Jahren gibt es Radio Life Channel.

Worüber seid Ihr besonders dankbar?

Es war eine grosse Freude, als wir damals

endlich auf Sendung gingen. Wir haben dem

«Baby» ein langes Leben gewünscht. Nach

15 Jahren sind wir immer noch auf Sendung

und geben nach wie vor Impulse zum Lebenssinn

und Glauben. Dafür sind wir sehr

dankbar.

Die Ursprünge liegen ja weit vor den

letzten 15 Jahren und starteten im Jahr

1973.

Ja, die Geschichte reicht viele Jahre zurück!

Der Vorstand von ERF Medien hat mutig ein

Konzessionsgesuch eingereicht, um über

die Sendeanlage der PTT ein religiöses

Radioprogramm anbieten zu können. Der

Bundesrat hat es schubladisiert und 1982

abgelehnt. Ab dem Jahr 1984 verbreiteten

wir unsere Inhalte über Lokalradiosender.

1990 belieferten wir bereits 23 Lokalradios

mit unseren Sendungen zu Glauben und

Gesellschaft.

8 | Life Channel Magazin | Oktober 2020

Von der Vision, schweizweit Radio zu machen,

sind wir aber nie abgekommen. 1996

wurde der Sender «Mittelwelle Beromünster»

ausgeschrieben, auf den sich ERF

Medien bewarben mit einer Petition von

26 000 Unterschriften. Der Bundesrat lehnte

das Gesuch erneut ab und gab Radio Eviva

den Sender – immerhin mit der Auflage,

dass ERF Medien Sendefenster bekämen.

So starteten wir 1997 auf Radio Eviva an

365 Tagen pro Jahr mit jeweils einer Sendung

morgens und abends. Das Senden zu

Randzeiten war aber nicht unser Bestreben.

Wir forderten einmal mehr eine eigene

Konzession beim Bundesrat für unser

Radioprogramm «Licht am Radiohimmel».

20 000 Unterschriften hatten wir erwartet

bei unserer Petition, es wurden aber 51 000!

Die vielen Schachteln mit Unterschriften

lieferten wir persönlich ab im Bundeshaus

und erhielten am 10. Dezember 2004 als

Weihnachtsgeschenk die langersehnte

Konzession!

Dann galt es, in kürzester Zeit einen

Radiosender aus dem Boden zu stampfen?

Absolut. Wir schauten, wie andere Radiosender

Radio machten und prüften das auf

unsere Begebenheiten. Wir hatten eine

Vision und engagierte Leute vom SRF und

von Lokalradios. Es brauchte aber starke

Nerven, weil anfangs längst nicht alles rund

lief. Der Name «Radio Life Channel» entsprang

übrigens aus einem Wettbewerb und

spiegelt bis heute wunderbar das, was wir

tun.

Was hat sich verändert seit den Anfängen

von Radio Life Channel?

Technik, Verbreitungskanäle und die Arbeit

im Team haben sich stark verändert. Heute

versteht man sich schnell und gut in der

entstandenen «Radio Life Channel-Kultur».

Hörbar verändert hat sich das Musikprogramm.

Aus einer Vielfalt an Musikrichtungen,

die in alle Richtungen ging, ist heute

ein geschärftes Musikprofil entstanden mit

einer klaren Positionierung. Die Verbreitung

über DAB+ ab dem Jahr 2009 war ein grosser

Meilenstein und Gewinn für uns. Davon

träumten unserer Vorfahren vor 36 Jahren!

Die Gründer hatten damals diese Vision und

andere führten und führen sie weiter.

Werfen wir einen Blick in die Zukunft,

wo stehen wir in 15 Jahren?

2004 kamen wir mit unserem Anliegen ins

Bundeshaus, Sendungen für Lebenssinn

und Glaubensfragen verbreiten zu wollen.

Das war damals wichtig und ist es heute

noch viel mehr! Unsere Vision ist die gleiche

wie zu Gründungszeiten: Die Verbreitung

von Programmen fürs Leben, zeitgemässer

Musik und gesellschaftsrelevanten Themen

sowie die Nähe zu den Menschen und das

Vermitteln christlicher Grundwerte. Wir

wollen weiterhin der Radiosender sein für

Christen und Zweifler und den Menschen

die Liebe von Gott vermitteln. Hinzu kommt

der Wunsch und Traum, dass man Radio

Life Channel in den nächsten 15 Jahren

überall in der Schweiz kennt. Egal wo wir

hinkommen, sagen die Menschen: «Ja,

Radio Life Channel kenne ich!»


| JUBILÄUM

Montag vor Ostern 2004: Hanspeter Hugentobler

bringt eigenhändig schachtelweise Unterschriften

ins Bundeshaus.

2005: Erstes Radio-Team von Radio Life

Channel (von links): Rebecca Ritter, Flavio

Huonder, Alex Mörgeli, Felix Geeler, Walter

Gut, Daniel Rehfeld, Hansjörg Keller, Simon

Müller, Christian Salzmann, Michelle Boss.

2005: Moderatorin seit der Entstehung von Radio

Life Channel: Michelle Boss, heutige Leiterin

der Radio-Moderation bei Radio Life Channel.

Die offizielle Übergabe der 51 000 Unterschriften im

Bundeshaus. Der damalige ERF Medien Vorstands-

Präsident Nationalrat Werner Messmer (sitzend)

und Hanspeter Hugentobler übergeben die Petition

und das Konzessionsgesuch an Hans Werder, den

damaligen Generalsekretär und obersten Beamten

des Eidgenössischen Departements für Umwelt,

Verkehr, Energie und Kommunikation (links).

Musikredaktor seit der ersten Stunde: Simon Müller

(links), hier im Interview mit Michael W. Smith,

internationaler, christlicher Pop-Musiker und

Worship-Leiter.


Life Channel feiert – wir blicken zurück

In unserer fünfteiligen Jubiläumsserie sprechen wir mit Protagonisten,

die den abenteuerlichen Weg von Life Channel vorbereitet haben,

die unserem Sender ihre Stimme liehen, die sich ehrenamtlich am Programm

beteiligten und die uns seit der ersten Stunde begeistert zuhören.

Die Serie läuft in der Jubiläumswoche auf Radio Life Channel vom

28. September bis zum 2. Oktober jeweils im Info am Mittag um 12 Uhr

und kann anschliessend nachgehört werden unter www.lifechannel.ch.

* Freuen Sie sich auf den vollständigen Talk am 30. September 2020

um 10 Uhr oder um 20 Uhr auf Radio Life Channel.

Life Channel Magazin | Oktober 2020 | 9


PORTRÄT |

«Gottesdienst muss da sein, wo die Menschen sind»

Gottes Influencerin

VON ANJA LAUWINER

Jana Highholder nutzt soziale Medien wie

Instagram und YouTube als Sprachrohr, um

einer jungen Generation die Liebe Gottes

zuzurufen. Die 22-jährige Medizinstudentin

wird von grossen Zeitschriften als «Gottes

Influencerin» betitelt. Sie fühlt sich durch

diese belächelnde Bezeichnung geehrt.

«Es zeigt, von wem ich komme, es zeigt,

auf wen ich weise, und es zeigt, wohin ich

will; ich möchte den Mainstream nutzen,

um anders zu sein.» Bekannt wird sie

über Nacht als Poetry Slammerin.

Vor sechs Jahren entdeckt Jana Highholder

in einer schlaflosen Nacht ihre Leidenschaft

für die gesprochene Poesie. Sie nimmt an

Poetry Slams teil und gewinnt einen Wettkampf

nach dem anderen. So beginnt sie,

ihre Reimtexte über denjenigen zu schreiben,

der ihr im Leben Hoffnung gibt – Gott.

An einer christlichen Jugendkonferenz tritt

sie mit ihrem Text «Dein Kind» auf und

berührt 5000 Jugendliche. Danach wird

Jana durch die sozialen Medien zu einer

christlichen Influencerin. «Ich bin überzeugt,

dass ich die beste Botschaft der Welt

kenne, die Herzen, Seelen und Menschen

«Du Vater und Gott, du Schöpfer und Meister,

du Künstler, du Heiland, du Vorhangszerreisser,

du Tröster, du Sündenentblösser,

mein Glaube an dich wird jeden Tag grösser.»

https://youtu.be/ySvUptGs4qM

Jana Highholder: «Glaube ist nicht von gestern, sondern für Heute und Morgen.»

rettet und verändert.» Diese Botschaft

behält Jana Highholder nicht für sich. Erst

ein Jahr im Geschäft als Poetry Slammerin,

veröffentlicht sie ein Hörbuch zu ihren

Slam-Texten, bald darauf folgt ein zweites.

Perspektivenwechsel

Heute studiert Jana Highholder Humanmedizin

in Münster. Durch eine schwerwiegende

Leukämieerkrankung als Kind, verbunden

mit einem mehrmonatigen stationären

Spitalaufenthalt, steht sie bereits im Alter

von sechs Jahren im steten Kontakt zu

Ärzten. Obschon sie sich damals keinesfalls

vorstellen kann, jemals auf der anderen

Seite des Bettes zu stehen, wird dies zu

ihrer heutigen Berufung. «Das Natürliche

und das Übernatürliche sollen einander

ergänzen, das eine klammert das andere

nicht aus.» Sie unterstützt kranke Menschen

durch medizinische Hilfeleistungen.

Doch auch durch ihre persönliche Heilungsgeschichte

rechnet sie mit übernatürlichen

Eingriffen: «Ich plane realistisch mit Wundern.»

Soziale Medien als Sprachrohr

Auf ihren Social-Media-Kanälen teilt Jana

Highholder Höhen und Tiefen aus ihrem

Leben zwischen Medizinstudium und Influencertum.

Und: «Wenn ich die Menschen

nicht in den Gottesdienst bringen kann,

bringe ich den Gottesdienst eben zu den

Menschen.» So nützt Jana Highholder ihre

Reichweite auf den Plattformen Instagram

und YouTube, um von Gott zu erzählen. Denn

ihr fundierter Glaube ist für sie ein Geschenk,

und dieses multipliziert sich gerade

durch ihr Zeugnis in den sozialen Medien.

Jana Highholder ist überzeugt: «Gott ist

nicht gebunden an alte Bücher und dicke

Mauern, er lässt sich finden – auch auf

Instagram, auch auf YouTube.»

TV-TIPP

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK

Jana, die Influencerin Gottes

Sa, 3. Oktober

So, 4. Oktober

16.40 Uhr

18.30 Uhr

12.45 Uhr

14.20 Uhr

10 | Life Channel Magazin | Oktober 2020


| PERSÖNLICH

samuel

KOCH

Samuel Koch ist 33 Jahre alt und seit

einem Unfall 2010 bei «Wetten, dass ..?»

vom Hals abwärts gelähmt. Der ehemalige

Kunstturner ist heute als diplomierter

Schauspieler am Nationaltheater Mannheim

tätig. Regelmässig hält er Lesungen

und Vorträge.

In seinem dritten Buch «Stehaufmensch»

geht er der Frage nach, was Menschen

wirklich die Kraft gibt, immer wieder

aufzustehen.

www.samuel-koch.com

user-cro

Hourglas

Tv-Retro

Resilienz ist ein nur schwer fassbarer Begriff.

Wie definieren und (er-)leben Sie Resilienz persönlich?

Resilienz ist für mich die psychische Widerstandsfähigkeit. Das

heisst, wie gut ist man im Umgang mit schwierigen Situationen,

mit Unerwartetem. Resilienz ist für mich extrem wichtig.

In guten Zeiten ist es einfach, zufrieden und glücklich zu sein.

Resilient sein heisst für mich, auch in schwierigen Situationen

auf ein gutes Fundament zurückzugreifen, um diese so gut

meistern zu können. Im besten Fall kommt man aus so einer

Situation sogar gestärkt heraus und kann Problemen in Zukunft

anders begegnen.

Mit welcher Persönlichkeit würden Sie gerne einmal Zeit

verbringen?

Mit Chackie Chan. Er hat mir schon als Jugendlicher imponiert

durch seine authentische Art.

Am TV schauen Sie am liebsten:

Ich habe seit langem keinen TV mehr. Aber alle vier Jahre

schaue ich im Fernsehen die Olympischen Spiele.

thumbs-d Wenn Sie frustriert sind, dann …

… muss ich allein sein.

Ich suche die Stille und ziehe mich zurück.

STAR Was macht Sie glücklich?

Eher flüchtige Glücksmomente: Gemeinschaft mit Freunden

und Familie, ein kühles Bad im Sommer, Fahrtwind, ein guter

Film, usw …

Oder aber das längerfristige Glücklich-SEIN: mich geliebt zu

wissen, die Möglichkeit, wachsen zu können oder einen Sinn

zu suchen / finden …

user-sec Sie haben immer verheimlicht, dass …

… dass ich einige Geheimnisse habe. Aber wenn ich diese

jetzt verraten würde, wären es ja keine Geheimnisse mehr ;-)

Tablet Auf welche drei Smartphone-Apps möchten Sie nicht

verzichten?

Good News: einfach nur gute Nachrichten.

You Version: der populärste Bestseller aller Zeiten als App.

Die Losungen: benutze ich täglich.

Mouse-Po Diese Website ist absolut besuchenswert:

Natürlich samuel-koch-und-freunde.de – das ist mein gemeinnütziger

Verein mit dem Ziel, Familien zu unterstützen und zu

stärken.

film Welcher Film hat Sie nachhaltig geprägt?

Der Hauptmann von Köpenick.


INSERATE |

Konzernverantwortungsinitiative

ERF Life Channel Magazin

Nik 90x130

«Unternehmen, die für Schäden an

Mensch und Umwelt keine Verantwortung

übernehmen, sollten sich

schämen.»

Nik Gugger,

Nationalrat und Vize-Präsident EVP Schweiz

Deshalb am 29. November

JA zur Konzernverantwortungsinitiative!

RESTART

Auszeit für Frauen

mit Lilien Pahl.

Entdecke, entspanne und

geniesse eine Auszeit für Frauen

– mit Lobpreis, Inputs und guter

Gemeinschaft.

In Zusammenarbeit mit Sarah

Vitolla, Irene Dill und dem Team von

«Leben pur».

20.– 22.

November

2020

13.– 15.

November

2020

Freundschaft mit

dem Heiligen Geist

Entwicklung zu Söhnen und Töchtern Gottes

Die Bibel sagt, dass Gott dem Menschen

Seinen Geist einhauchte, als Er ihn erschuf.

Damit ist der Mensch nicht nur «irdisch»,

sondern hat eine «göttliche, übernatürliche»

Dimension in sich.

Mit Erich und Eva Theis,

Walter und Therese Kast.


Body.

Soul.

Spirit.


DIALOGHOTEL

INSPIRIEREN. BEGEGNEN. TAGEN.

Langgasse 9

CH-6340 Baar

+41 41 766 46 00

www.dialoghotel-eckstein.ch

12 | Life Channel Magazin | Oktober 2020


neue

Herausforderung

gesucht?

Seminare

Seminar «Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen»

Wie gelingt das? Lernen Sie, eine solche Haltung aufzubauen und zu erleben.

02. - 04. Oktober 2020, mit Silke Weinig

Kreativ-Woche «Keiner zu jung - keiner zu alt»

Eine kreative Ferienwoche für Familien und Singles.

05. - 09. Oktober 2020, mit Jens und Kathi Kaldewey

Seminar «Introvertiert und extrovertiert die Welt verändern»

Ein ermutigendes Wochenende für introvertierte Persönlichkeiten.

09. - 11. Oktober 2020, mit Rolf und Deborah Sommer

Oasentag & Tage der Stille «Der Sehnsucht Raum geben»

Ein Tag, um mitten im Alltag, in der Stille vor Gott, Erfrischung zu erleben.

15. Oktober & 16.-18. Oktober 2020, mit Sr. Vreni Auer

Seminar «unausweichlich & hoffnungsvoll»

Durchbrechen Sie das Tabuthema Tod und beantworten Sie sich praktische

Fragen rund um das Thema Sterben.

16. - 18. Oktober 2020, mit Stefan und Lea Schweyer

«Mis Ländli» – wie ein zweites Zuhause.

Im Ländli 16 • 6315 Oberägeri

Telefon 041 754 91 11 • www.hotel-laendli.ch

Naturfaserkleider von Kopf bis Fuss

Erwecke deine natürlichen Stärken mit

temperatur - und - feuchtigkeitsregulierender Wolle!

Wolle - kühl im Sommer

- warm im Winter

atmungsaktiv

trocknet rasch

stinkt nicht

Jetzt

deinen

Traumjob

finden!

Wollunterwäsche

Wollsocken

Wollfleece-Jacken

Alpaka-Pullover

Icebreaker-Kleider

Swisswool-Jacken

Stellenangebote

im christlichen Sektor

www.lifechannel.ch/jobs

Spycher-Handwerk

Huttwil

Weg der Wolle

Betriebsführungen

Jurtenübernachtungen

Naturbettwaren

www.kamele.ch 062 962 11 52


BUCHTIPP |

Mit Büchern den Horizont erweitern

JÖRG AHLBRECHT

Fitness für die Seele

Wie wir innere Stärke finden

Unser Leben passiert nicht nur aussen. Alles, was aussen geschieht,

hat auch ein Echo in unserem inneren Leben: Hier sitzt unser Charakter

und bildet sich unsere Persönlichkeit. Hier speichern wir unsere

Geschichte, bewerten Gefühle und entwickeln Gedanken. Hier sprechen

wir auch mit Gott, hier wächst unser Glaube. Was macht unser Inneres

stark und widerstandsfähig? Wie können wir ein Leben führen, das mit Gelassenheit den

Anforderungen des Alltags entgegentritt?

TOP-BUCHTIPP

MONIKA OSMASTON-ZAKES

Begleitet in meiner Trauer

Ein Hoffnungsbuch für schwere Zeiten

Ein geliebter Mensch ist gestorben. Das

Leben scheint stillzustehen. Tränen,

Trauer, Wut, körperliche Beschwerden,

Angst, Hoffnung – ein Wechselbad der

Gefühle. Dieses Buch möchte ein Wegbegleiter

im Trauerprozess sein. Es lädt ein,

der eigenen Trauer zu trauen. Persönliche

Beispiele, Impulse und biblische

Gedanken machen Mut, die neue Lebensrealität

mit Gottes Hilfe zu gestalten.

Die Autorin, heute freiberufliche Trauerbegleiterin,

schreibt aus eigener Betroffenheit

und anhand vieler Menschen, mit

denen sie durch diesen schmerzlichen

Prozess verbunden bleibt. Sie betont,

dass jede Trauer einzigartig ist, so wie

wir alle einzigartig sind. Und doch gibt es

grundlegende Erfahrungen, wie Trauernde

diesen Prozess erleben. Diesen

Erfahrungsschatz möchte sie in diesem

Buch entfalten. Dabei steht das Lernen

von guter Selbstfürsorge im Mittelpunkt.

Ein Hoffnung schenkender Begleiter

durch das Tal der Trauer. Eine wertvolle

Unterstützung auf dem Weg des Abschieds

und Neubeginns.

SCM Hänssler

ISBN 978-3-7751-5982-1

206 Seiten · ~ CHF 21.90

Richten Sie Ihren Blick nach innen und entdecken Sie, was Ihren inneren Menschen

ernährt, pflegt, fit hält und erholen lässt. Finden Sie neue Stärke mit dem Fitnessprogramm

für Ihre Seele!

SCM Brockhaus · ISBN 978-3-417-26956-7 · 160 Seiten · ~ CHF 21.90

CHRISTOPH AUGNER

Selbstoptimierung ist auch keine Lösung

Schluss mit dem Perfektionswahn

Schneller. Besser. Effizienter. Mehr vom Leben in weniger Zeit. Wir

leben im Zeitalter der Selbstoptimierung: Apps vermessen unseren

Körper, sagen uns, wie viele Schritte wir gehen sollen oder was wir

essen dürfen. Früher wurden Medikamente verordnet, wenn man krank

war. Doch je mehr wir nach Optimierung streben, desto unzufriedener

werden wir.

Der Psychologe Christoph Augner erklärt, warum das so ist, und zeigt, dass es einen

Ausweg gibt: Ent-Optimierung. Wenn wir unsere Individualität entwickeln, Erfolg selbst

definieren und eigene Prioritäten setzen, können wir uns der Fremdbestimmung entziehen.

Ein Buch, das zu einem perfekt unperfekten Leben ermutigt.

Patmos · ISBN 978-3-8436-1232-6 · 152 Seiten · ~ CHF 22.90

HEIDI WELSCH

Mit Turbo zu mir selbst

Meine Reise vom Burnout zur Freiheit

Heidi Welsch, eine junge, erfolgreiche Geschäftsfrau, ist glücklich

verheiratet mit Jürgen, ihrer grossen Liebe. Sie geniessen die schönen

Seiten des Lebens dank einer gut gehenden Immobilienfirma. Gott? Ja,

irgendwo vorhanden, aber unwichtig.

Doch 2008 wirft die grosse Finanzkrise erste Schatten auf ihr Glück. Aber es kommt

noch schlimmer: 2011 stirbt Jürgen an einer heimtückischen Krebserkrankung. Ein

jahrelanger Kampf des Betens und Glaubens scheint verloren zu sein.

In diesem ausweglosen Zustand erwacht in Heidi die Kämpfernatur. Trauer, Zweifel und

Fragen an Menschen und Gott räumt sie beiseite und versucht, sich ein neues Leben

aufzubauen. Doch all ihr Mühen endet in einem totalen Crash. Absprungbereit steht sie

auf einer hohen Brücke. Nur ihr kleiner Hund namens Turbo hält sie zurück.

MediaKern · ISBN 978-3-8429-1308-0 · 200 Seiten · ~ CHF 23.90

14 | Life Channel Magazin | Oktober 2020


gott

ist…

| SERIE

Gott ist …

… viel grösser als meine Schublade

VON JANINE HALLER

Ich liebe Sicherheiten, Beständigkeit und

Routine. Ich liebe Geschenke, aber Überraschungen

sind so gar nichts für mich.

Erwarte nichts, dann wirst du auch nicht

enttäuscht – nach diesem Motto lebte ich

früher. Ähnlich gehen Menschen in meinem

Umfeld mit Gott um. Sie versuchen Gott in

eine bekannte Schublade zu befördern.

Schublade auf – Gott rein – Schublade zu

und dann nichts mehr von ihm erwarten.

Seitdem ich jedoch Gott kennengelernt

habe, durfte ich feststellen, dass Gott für

mein Schubladendenken viel zu gross ist.

Gott packt mich nicht in eine Schublade

Unser Gottesbild ist von verschiedenen

Einflüssen, wie unsere Herkunft und Familie,

geprägt worden. Ich bin in der ehemaligen

DDR ohne jeglichen Glauben an Gott

aufgewachsen. Erst mit 16 Jahren durfte ich

Gott kennenlernen und habe ihm mein

Leben anvertraut. In all diesen Jahren habe

ich Gottes Eingreifen und Wirken auf ganz

unterschiedliche Weise erleben dürfen. Sei

es durch erhörte Gebete, gelöste Situationen,

gute Begegnungen oder schlicht durch

Wunder. Und doch habe ich meine ganz

eigene Vorstellung, wie Gott sein sollte. Und

schwupp, habe ich Gott in meine Gottes-

Schublade gesteckt. Das nicht zu tun ist gar

SERIE «GOTT IST …»

Wie oder wer ist Gott eigentlich? Diese Frage

beschäftigt die Menschen schon lange. In

der Bibel werden unterschiedliche Bilder

gebraucht, um Gott zu beschreiben. In einer

zwölfteiligen Serie teilen Theologinnen und

Theologen aus unterschiedlichen Denominationen

ihre Vorstellungen, wie Gott ist.

nicht so einfach. Aber Gott ist überraschend

anders: Er steckt mich nicht in eine Schublade.

Er verspricht mir in der Bibel: « ‹Denn

ich weiss genau, welche Pläne ich für euch

gefasst habe›, spricht der Herr, ‹mein Plan

ist, euch Heil zu geben und kein Leid. Ich

gebe euch Zukunft und Hoffnung.› » (Jeremia

29, Vers 11) Gott hat einen Plan für

mein Leben. Er legt mich nicht auf meine

jetzigen Schwächen und Stärken fest. Gott

öffnet mir Freiräume, ihn immer besser

kennenzulernen und mich selbst zu verändern.

Gott überrascht mich immer wieder

Ich bin überzeugt, dass es sich lohnt, seine

Meinung über Gott immer wieder neu zu

überdenken. Gott ist zum Glück kein Feuerlöscher:

«gut ihn zu haben, aber noch

besser, wenn man ihn nicht braucht». Mit

meinen Konfirmanden schaue ich mir

immer wieder die unterschiedlichen Bezeichnungen

für Gott in der Bibel an. Wir

reden darüber, welche ihnen zusagen und

gefallen, und welche sie eher schwierig und

unverständlich finden. In den Diskussionen

über Gott als Adler, Arzt oder aber auch als

Henne oder gar Kriegsheld entdecke ich

selbst immer wieder ganz neue Seiten an

Gott. Er ist nicht einfach ein heiliger Gott,

himmlischer Vater oder bester Freund. Er

ist alles und noch so viel mehr!

Gott verändert mein Leben

Gott sieht in mir sein geliebtes Kind. Er hat

mich in seine Familie aufgenommen. An

diesem Versprechen gibt es nichts zu

rütteln. Bei meiner Taufe bekam ich einen

Vers aus dem Johannes-Evangelium zugesprochen:

«Wenn ihr euch nach meinen

Worten richtet, seid ihr wirklich meine

Jünger. Ihr werdet die Wahrheit erkennen,

und die Wahrheit wird euch frei machen.»

(Johannes 8, Vers 31b-32) Das möchte ich

als sein Kind: mich nach seinen Worten

richten. Und hier erlebe ich, wie Gott mein

Leben immer wieder Stück für Stück zum

Besseren verändert und mich so zu dem

Menschen macht, den er sich vorstellt. Je

mehr ich Gott kennenlerne und ihm vertraue,

umso mehr erkenne ich seine Wahrheit.

Und dann gilt sein Versprechen: Gottes

Wahrheit macht mich frei. Frei, mich nicht

mehr nach den Wünschen der Welt richten

zu müssen. Frei, nicht mehr von den Erwartungen

der Menschen abhängig zu sein.

Gottes Freiheit hilft mir zu erkennen, dass

er mich immer liebt und ich nichts daran

ändern kann.

ZUR PERSON

Janine Haller, Pfarrerin der evangelischen

Kirchgemeinde Matzingen, verheiratet mit

Pascal Haller und Mutter von drei Kindern.

Wenn etwas Zeit bleibt, «lettere» (Kunst des

Zeichnens von Buchstaben) ich für mein

Leben gerne. (www.heavensart.ch)

Life Channel Magazin | Oktober 2020 | 15


ALLTAGSTIPP |

Interessantes für den Alltag

Ungeahnter Wert der Wiederentdeckung

Heben Sie heute Kleinigkeiten für morgen auf. Zum Beispiel eine

persönliche Notiz einer Bezugsperson, die Zeichnung eines

Kindes, eine aufnotierte Gebetserhörung, eine Einladungskarte.

Bewahren Sie diese in einer schönen Schachtel auf und nehmen

Sie sie erst nach etlichen Monaten wieder zur Hand. Diese Gegenstände

werden Sie an die kleinen und grossen Freuden des

Alltags erinnern. Das, was uns in der Gegenwart als unscheinbar

erscheint und bald in Vergessenheit gerät, kann in naher Zukunft

Freude und Vergnügen bescheren. Ein amerikanisches Forscherteam

belegte in vier Langzeitexperimenten, dass die Menschen

den Wert der alltäglichen Ereignisse oft unterschätzen. Durch die

eigene Dokumentation der Gegenwart bieten sich Möglichkeiten,

Momente wiederzuentdecken, die sonst vielleicht vergessen

worden wären.

Quelle: hbs.edu

Vogelnester im

Rollladenkasten verhindern

Ab März beginnen Kleinvögel mit ihrem Nestbau und suchen

sich nicht selten Kästen von Rollläden oder Lamellen

dazu aus. Die Vögel sieht man zwar selten, doch die Spuren

sind deutlich: Für den Nestbau wird etwas von der Isolation

ausgehöhlt, Material landet auf dem Fenstersims und

Kotspuren sind am Fenster. In dieser Phase gilt es Geduld

zu haben und sich am Glück der jungen Vogelfamilie zu

freuen, die zwischen 2 bis 4 Wochen dort haust. Denn ab

Nestbau bis zum Ausfliegen der Jungvögel ist das Brutgeschäft

der Vögel zu stören strafbar. Stört Sie der wiederkehrende

Nestbau nicht und brauchen Sie dort die Rollläden

nicht rauf und runter zu kurbeln, freut es die Vogelschützer.

Je nach Vogelart brüten sie bis zu viermal pro Jahr. Ist der

Zustand für Sie jedoch inakzeptabel, besteht zwischen

Oktober und Februar die Möglichkeit, den erneuten Nestbau

zu verhindern. Stopfen Sie Zeitungen oder Dämmschutz in

die Öffnungen, wo das Flugloch der Kleinvögel war. Hängen

Sie Alufolie in Streifen geschnitten an einer Schnur daneben

auf. Achten Sie dabei unbedingt auf Ihre Sicherheit, wenn

Sie dazu auf ein Fenstersims gelangen müssen. Nützen

diese Massnahmen nichts, können Sie sich an die Fachspezialisten

von Storenfirmen wenden. Wenn Sie in Miete sind,

ziehen Sie Ihren Vermieter bei.

Alternativ kann auch ein Nistkasten in der Nähe angebracht

werden, um das Brutvorhaben umzulenken.

Quelle: de.wikihow.com

MIT ZÄHNEPUTZEN ZUWARTEN

Nach dem Essen haben viele das Bedürfnis nach einem frischen

Mundgefühl und greifen zur Zahnbürste. Doch das schadet den

Zähnen mehr. Die Säuren in Lebensmitteln und Getränken, wie

zum Beispiel bei Fruchtsäften, Essig, Wein, Salaten, greifen den

Zahnschmelz an.

100

150

ZAHL DES MONATS

Der ideale Druck beim Zähneputzen liegt bei

100 bis 150 Gramm. Probieren Sie auf einer

Küchenwaage aus, wie leicht sich das anfühlt.

Quelle: stilpalast.ch

Wird eine harte Zahnbürste verwendet, nimmt sie zusätzlich mikroskopisch

kleine Partikel des Zahnschmelzes mit. Spülen Sie direkt

nach dem Essen den Mund mit einem Glas Wasser oder einem

Schluck Milch aus. So bildet sich im Mund genügend neuer Speichel

für eine schützende Schicht über die Zähne. Warten Sie mit dem

Zähneputzen 20 bis 30 Minuten zu. Wer in Eile ist, weil gleich ein

Termin ansteht, sollte statt zur Zahnbürste zu einem Zahnkaugummi

greifen und die Speisereste mit einem Zahnstocher entfernen.

Quelle: focus.de

* MUND *

WASSER

ZAHNSEIDE

ZAHNPASTA


| SPENDEN

«Nur Ihre Sendung hat mir Hoffnung gegeben»

Durch den Ju-52-Absturz verlor Christina B. ihre Schwester.

In dieser Zeit wurde FENSTER ZUM SONNTAG zu ihrem Trostspender.

Spenden Sie jetzt und

schenken Sie Hoffnung

erf-medien.ch/spenden

Lieber Herr Josuran

Ihre Sendung FENSTER ZUM SONNTAG schaue

ich seit Jahren regelmässig – immer wieder

habe ich so von sehr eindrücklichen Erlebnis-

berichten erfahren.

Im August 2018 habe ich durch den Absturz

der Ju-52 meine geliebte Schwester und

ihren Mann verloren. Da waren am Anfang

so viele Fragen, so viel Wut – auch Wut

auf Gott!

Dieses Bild habe ich auf meiner Wanderung

im August 2019 von der Unfallstelle aus

fotografiert.

Seit diesem Schicksalsschlag berühren mich Ihre Sendungen noch viel

intensiver und persönlicher. Sie geben mir Trost und Hoffnung.

Ein Jahr nach dem Absturz machte ich mich auf den Weg, um die

Unfallstelle zu besuchen. Es war – äusserlich und innerlich – ein

anspruchsvoller, aber auch sehr heilsamer Weg.

In der Nähe der Absturzstelle fühlte ich mich meiner Schwester ganz

nah. Und, es war mir, als schaue mein lieber Gott direkt durchs Martins-

loch. Eine schönere Stelle zum Sterben hätte er ihr und ihrem Mann

nicht geben können.

Es gibt immer wieder Tage, da vermisse ich die beiden sehr. Aber die Wut im

Bauch ist seit der Wanderung verschwunden. Aus diesem Grund möchte

ich Ihnen, Herr Josuran, und dem Team von ERF Medien ein riesengrosses

Lob sowie ein herzliches Dankeschön aussprechen.

Christina B.

Erfahrungen, wie sie Christina B. gemacht hat, sind

der Grund, weshalb wir von ERF Medien dranbleiben,

die beste Nachricht der Welt zu verbreiten.

0 RZ ERF Mailing Juni Ju 52 Brief A4.indd 5 24.08.20 09:22

Spenden Sie jetzt – und schenken Sie

Menschen Hoffnung, Trost und Zuversicht.

Danke!

Wie Christina B. vom Tod

ihrer Schwester erfahren hat,

wie sie die ersten Stunden

nach dieser schockierenden

Nachricht erlebte und wie ihr

FENSTER ZUM SONNTAG ein

Trostspender wurde, erzählt

sie Ruedi Josuran in der

Sendung «Talk».

Jetzt reinhören

erf-medien.ch/hoffnung

Mathias Fontana

Leiter Marketing | Fundraising


INSERATE |

8. und 15. November 2020

menschenhandel

ist grausam

schweigen auch!

Wir solidarisieren uns mit den Menschen,

die wegen ihres Glaubens verfolgt werden.

VERSKLAVT

AUSGEBEUTET

MACHEN

SIE MIT!

www.verfolgung.ch

KUNDGEBUNG

IN BERN | WAISENHAUSPLATZ

Samstag, 17. Okt. 2020, 14.00 Uhr

Vorgängig Umzug ab Nydeggkirche

Start: 13.30 Uhr (Besammlung: 13.00 Uhr)

www.ostmission.ch/kundgebung

NOVEMBER – DEZEMBER 2020

VADUZ · ZÜRICH · BIEL / BIENNE

EINTRITT FREI – KOLLEKTE

WWW.LIFEONSTAGE.COM

18 | Life Channel Magazin | Oktober 2020


| INSERATE

Gerne laden wir Sie zu einer Probefahrt ein.

Über 100 Occasionen. Von A wie Audi bis V wie VW.

3 x in der Region Winterthur.

052 242 17 00, www.garagereusser.ch

GA RAGE EUSSER AG

Einfach viel mehr Gutes lesen!

Die beliebtesten christlichen

Magazine in einer Flatrate.

Jetzt Gratis-Monat sichern

bundes-verlag.ch/digital

liebevoll

umsorgt

zu Hause *

und bei uns **

* unsere lokale Spitex bietet umfassende Pflegeund

Betreuungsleistungen bei Ihnen zu Hause

** unser betreute Tagesträff in Neuhegi ermöglicht

Angehörigen eine Pause in der oft anspruchsvollen

Betreuung ihrer Lieben

care

ab September

www.townvillage.ch

oder Christa Ryter

052 245 13 34

ein Angebot der

tvw_inserat_care_erf_185x85.indd 1 Life Channel Magazin | Oktober 2020 14.07.20 15:41 | 19


RADIO LIFE CHANNEL |

TAGESPROGRAMM

Montag–Freitag

6 – 20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

06.00 Life Channel

Nachrichten, Wetter, Musik Nonstop

07.00 Life Channel der Morgen

«us em Läbe», Pressegespräch,

Beiträge und Infos

08.00 Life Channel der Morgen

Tageschronik, Pressegespräch, «us de

Bible», Beiträge und Infos

09.00 Life Channel der Morgen

Tagestipp, «us em Läbe»,

Album der Woche

10.00 Life Channel (Mo, Di, Do, Fr)

Tageschronik, «us de Bible»,

Beiträge und Infos

Life Channel Talk (Mi)

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

11.00 Life Channel

Tagestipp, Album der Woche,

Beiträge und Infos

12.00 Life Channel Info

Beiträge und Infos

13.00 Musik Nonstop

17.00 Life Channel

Agenda, Album der Woche, Tagestipp

18.00 Life Channel Info

Beiträge und Infos

19.00 Schere, Stei, Papier

Kindersendung

20.00 Life Channel Talk (Mo-Do)

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

FENSTER ZUM SONNTAG-Talk (Fr)

21.00 Musik Nonstop (Mo-Do)

Mike Plain's Fresh Friday (Fr)

Samstag

8-20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

10.00 Life Channel Talk

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

11.00 Musik Nonstop

19.00 Schere, Stei, Papier

20.00 Life Channel Talk

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

21.00 Musik Nonstop

Sonntag

9-20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

10.00 Gottesdienst

11.00 Musik Nonstop

20.00 Gottesdienst

21.00 Musik Nonstop

LIFE CHANNEL TALK

LIFE CHANNEL TALK |

Resilienz – die Fähigkeit,

Krisen zu bewältigen

Di, 6. Okt. | 20 Uhr

Resilient sind Menschen, die an schwierigen

Situationen nicht zerbrechen, sondern wieder

aufstehen und gestärkt hervorgehen. Die Fähigkeit

der Resilienz ist für jeden Menschen erlernbar,

auch wenn es «Naturtalente» ebenso gibt

wie Menschen, die sich damit schwertun. Coach

und Unternehmensberater Markus Züger definiert

im Talk verschiedene Faktoren, die Resilienz

ausmachen und erklärt, wie man resilienter wird.

LIFE CHANNEL TALK |

Christa und Markus Frei –

Ein Zuhause auf Zeit

Di, 13. Okt. | 20 Uhr

Seit 17 Jahren betreuen Christa und Markus Frei

Kinder, obwohl ihre drei eigenen in der Zwischenzeit

schon erwachsen und ausgeflogen sind. Freis

haben es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern in

schwierigen Situationen ein Zuhause auf Zeit zu

geben. Warum sie diese Aufgabe auf sich nehmen,

wie sie mit Aufnahme und Abschied zurechtkommen

und wie sie durch die Arbeit verändert

wurden, darüber sprechen sie im Talk.

LIFE CHANNEL TALK |

Zu viel allein ist ungesund

Als Irene Widmer mit ihrem Mann nach Indien

reist, erlebt sie dort hautnah, was gemeinschaftliches

Leben bedeutet: Die Wohnungen sind so nah

beieinander, dass man jedes Wort und jede

Stimmungsschwankung mitbekommt. Irene

leistet oft Hilfe in den Slums. Nach der Rückreise

in die Schweiz erlebt Irene einen Kulturschock:

Das Paar zieht in ein Pfarrhaus, wo der Alltag von

Anonymität geprägt ist. Mit den Nachbarn gibt es

kaum Berührungspunkte.

LIFE CHANNEL TALK |

Prävention durch Bewegung

Mo, 12. Okt. | 20 Uhr

Mi, 14. Oktober

10 + 20 Uhr

«Sport ist Mord», sagen die einen. «Sport ist

gesund und wichtig», erklären die anderen.

Warum Bewegung für die Gesundheit so wichtig

und wie viel Sport sinnvoll ist, erklärt uns

Ursula Häberling in dieser Sendung. Sie ist

gelernte Sportlehrerin und Gründerin des

«PMT SwingWalking», einem präventiven,

medizinischen Bewegungskonzept. Häberling

ist der Überzeugung: «Ohne Bewegung ist

Gesundheit fast nicht möglich.»

Gottesdienste

Sonntag, 4. Oktober | 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Kirche im Prisma Rapperswil

Sonntag, 11. Oktober | 10.00 + 20.00 Uhr

aus dem CLZ Burgdorf

Sonntag, 18. Oktober | 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Vineyard Bern

Sonntag, 25. Oktober | 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Pfimi Bern

Programmänderungen vorbehalten.

Das aktuelle Programm finden Sie unter

radio.lifechannel.ch/programm.

Wir danken für Ihr Verständnis.

20 | Life Channel Magazin | Oktober 2020

Di, 20. Okt. | 20 Uhr

LIFE CHANNEL TALK |

Alejandro und Andrea Fernandez

del Valle – Mexiko zwischen Drogen

und Hoffnung

Alejandro und Andrea Fernandez del Valle leben

in Mexiko. Liebe ist ihnen wichtig: im Glauben,

im Leben und im Umgang mit den Menschen in

Mazlatan. Mexiko, ein Land der Gastfreundschaft

und Kunst, wird immer wieder überschattet von

organisierter Kriminalität und Korruption. Im Talk

erzählt das schweizerisch-mexikanische Ehepaar

aus seinem Alltag zwischen Drogen und Hoffnung.

LIFE CHANNEL TALK |

Heinz Julen –

Der kreative Querdenker

Mo, 26. Okt. | 20 Uhr

Er baut ungewöhnliche Hotels, Restaurants und

Häuser. Heinz Julen ist ein Grenzgänger. Als

Architekt, Designer und Hotelier bricht der Zermatter

mit sämtlichen Konventionen. Seine

Kunstwerke sind inzwischen weit über die Grenzen

von Zermatt hinaus bekannt. Was treibt ihn

an, was inspiriert ihn? Der gläubige Katholik

spricht über seine Beziehung zu Gott und warum

seine Familie ihm Boden unter den Füssen gibt.


| OKTOBER

WOCHENTHEMA

Mi, 28. Oktober

10 + 20 Uhr

LIFE CHANNEL TALK |

Manager Philipp Hauenstein lässt

sich von der Bibel coachen

Gerade erst ist sein Buch erschienen «Bibel

Coaching – 52 Weisheiten, um als Persönlichkeit

zu reifen». Der Autor Philipp Hauenstein ist

ursprünglich Automobilingenieur – heute wirkt er

hauptsächlich als Führungskraft. Er liebt Kreativität

und bändigt damit gezielt die Alltagslangeweile.

Im Talk erzählt er, welche Weisheit uns die

Springhöhe von Flöhen lehrt und was das mit der

Geschichte von David und Goliath zu tun hat.

WOCHENTHEMA |

Life Channel Geburtstag –

Fans erzählen

28. Sept. – 2. Okt.

7.40 + 11.50 Uhr

Radio Life Channel feiert am 1. Oktober Geburtstag.

Wir sind nun 15 Jahre auf Sendung, und dazu

hören wir diese Woche von unseren Fans, wann

und wo sie Life Channel hören, wie sie uns kennengelernt

haben und was sie am liebsten mögen

an unserem Programm. Die einen haben auch

spezielle Erlebnisse durch Beiträge von uns

gemacht. Diese Woche geben wir unseren Hörerinnen

und Hörern das Wort.

WOCHENTHEMA |

Resilienz

5. – 9. Oktober

7.40 + 11.50 Uhr

Einen gesunden Lebensstil entwickeln, lernen mit

Stress umzugehen und Burnouts vorzubeugen –

wer an der eigenen Resilienz arbeitet, lernt diese

Dinge. Wie wird man resilienter, wie entwickelt

man einen gesunden Lebens- und Arbeitsstil und

welche Rolle spielt dabei der Glaube an Gott?

Resilienz-Trainer Philipp Rüsch gibt Tipps.

MUSIC LOFT KINDER TALK STREAM

MUSIC LOFT |

Pines & Rivers

IM FOKUS

Do, 15. Okt. | 19 Uhr

Pines & Rivers ist ein Singer-Songwriter-Duo,

bestehend aus Rebecca und Ezechiel Theler. Ihre

Musik zeigt Einflüsse aus dem American-Folk,

Acoustic und Indie-Pop. Das Duo wurde 2014 gegründet,

als die Geschwister sich von ihrer Leidenschaft

zur Musik erfassen liessen. Ihre Lieder

singen von Licht und Schatten und der Sehnsucht

nach Freiheit. Sie sind zu Gast in unserer «Music

Loft» am 15. Oktober auf Facebook Live. Weitere

Infos gibt es unter lifechannel.ch/musicloft

SCHERE, STEI, PAPIER |

S’Chinderheim in Thailand

5.10. – 15.10. | 19 Uhr

Mo + Di, Do + Fr

Der thailändische Knabe Thawii wird von seinem

Stiefvater in die grosse Stadt Bangkok gebracht.

Dort zwingt dieser ihn zu betteln und ihm das

Geld abzugeben. Thawii haut ab. Er lebt als

Strassenkind, bis ihn jemand ins Kinderheim

«heimatlose Vögel» bringt. Dort entdeckt Thawii

sein musikalisches Talent. Dies bringt ihm sogar

ein Flugticket in die Schweiz. Eine wahre Geschichte,

aus einem Kinderheim des Schweizer

Missionars Erwin Gröbli.

TALK STREAM |

Der Life Channel Talk-Stream

talk.lifechannel.ch

Auf talk.lifechannel.ch sind Gespräche nonstop

zu hören. Ohne Musik werden verschiedenste

Themen besprochen, Hintergründe beleuchtet

und Meinungen diskutiert. Aus dem Schatz

unzähliger Gesprächssendungen, die bei Radio

Life Channel produziert wurden, gibt es täglich

neu zusammengestellte Folgen. Themen rund um

die Bibel gehören ebenso dazu wie Geschichten

von Menschen oder politische, alltägliche und

wissenschaftliche Beiträge.

IM FOKUS | ZUM THEMA

Unter «Im Fokus» präsentieren

wir hier jeden Monat Beiträge,

die zum Monatsthema des Life

Channel Magazins passen. Diese

Beiträge sind in unserem Medienportal

lifechannel.ch unter dem

jeweiligen Titel zu finden.

Nutzen Sie unser umfangreiches

Angebot. Wir sind überzeugt, dass

Sie so noch viel mehr von unseren

Inhalten profitieren können.

IM FOKUS |

Gescheitert – und nun?

lifechannel.ch

Scheitern ist schmerzhaft. Wir wünschen uns

Erfolg und versuchen, keine Fehler zu machen.

Wie gehen wir damit um, wenn wir scheitern? Wie

verarbeiten wir Scham und Trauer und gehen

gestärkt aus einer solchen Situation hervor? Gast

in der Sendung ist der Pfarrer und Notfallseelsorger

Peter Schulthess. Er hält fest: «Alle reden von

einer Kultur des Fehlermachens. Dennoch ist

Scheitern schwierig, denn unsere Gesellschaft ist

auf Erfolg und Gelingen ausgerichtet.»

IM FOKUS |

Stefan Keller –

Der fliegende Paraplegiker

lifechannel.ch

Kann man lernen, mit der Krise besser umzugehen?

Kann jeder im täglichen Leben – auch ohne

Krise – unter Druck robuster und zufriedener

werden? Stefan Keller ist überzeugt davon und

gibt als Life Coach Tipps dazu. Seine eigene

existentielle Krise erlebte er, als er mit dem

Gleitschirm abstürzte und zum Paraplegiker

wurde. Was hinter seinem neuen Projekt «Klärwerk»

steckt, verrät Keller in diesem Talk.

Life Channel Magazin | Oktober 2020 | 21


FENSTER ZUM SONNTAG |

SENDUNGEN AUF

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK

Sa, 17. Oktober | 16.40 Uhr auf

Sa, 17. Oktober | 18.30 Uhr auf

So, 18. Oktober | 12.15 Uhr auf *

So, 18. Oktober | 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN |

Kaffee zum Leben

Kaffee ist offiziell ein lebensnotwendiges Gut. Was wie ein Jux klingt,

hat der Bundesrat so entschieden, als er 2019 über die Pflichtlagerhaltung

von Kaffee debattierte. Kaffee leiste zwar keinen Beitrag zur Nahrungsenergieversorgung,

sei aber «Motivator und Leistungsförderer».

Kaffee ist Marco Briottis Leidenschaft. Er hat sein Hobby zum Beruf gemacht

und am 1. Dezember 2019 eine Rösterei und Kaffee-Bar in der

Lenzburger Altstadt eröffnet. Mit leuchtenden Augen erzählt der Barista

von der hohen Kunst des Kaffeeherstellens. Marco versteht sich als Seelsorger

am Café-Tresen und freut sich, wenn die Leute bei einer guten Tasse

Kaffee beginnen, aus ihrem Leben zu erzählen. Auch der Kaffeeanbau

und die Plantagenbesitzer mit ihren Arbeitern sind Marco ein Anliegen.

«Wir bezahlen den Bauern direkt faire Preise für die geleistete Arbeit und

die hohe Qualität des Produkts, das wir angeliefert bekommen. Es ist unsere

Pflicht, die Bauern korrekt zu entlöhnen. Sie stehen ganz am Anfang

der Kaffeekette und verdienen Dankbarkeit und eine gerechte Entlöhnung

für ihre Knochenarbeit.»

Sa, 3. Oktober | 16.40 Uhr auf

Sa, 3. Oktober | 18.30 Uhr auf

So, 4. Oktober | 12.45 Uhr auf *

So, 4. Oktober | 14.20 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

Jana, die Influencerin Gottes

Jana Highholder ist 22. Sie ist Poetry Slammerin, Autorin und Influencerin.

Während andere Frauen ihres Fachs über Make-up und Mode

bloggen, spricht die deutsche Medizinstudentin in den sozialen Medien

offen über ihr Alltagsleben mit Gott.

Jana Highholder ist 22. Sie ist Poetry Slammerin, Autorin und Influencerin.

Während andere Frauen ihres Fachs über Make-up bloggen, spricht die

deutsche Medizinstudentin in den sozialen Medien offen über ihr Alltagsleben

mit Gott. Im Auftrag der «Evangelischen Kirche in Deutschland» betrieb

sie 2 Jahre lang den YouTube-Kanal «JANA»: «Ich nehme euch mit in

mein Leben zwischen Medizinstudium, Bühne, Alltag und zeige, dass Glauben

nicht von gestern, sondern für Heute und Morgen ist.» Als eine grosse

deutsche Zeitung sie spöttisch «Influencerin Gottes» nennt, reagiert Jana

Highholder kühn: «Es ehrt mich! Es zeigt, von wem ich komme. Es zeigt,

auf wen ich weise. Und es zeigt, wohin ich will. Ich möchte den Mainstream

nutzen, um anders zu sein. Gott ist nicht gebunden an alte Bücher und dicke

Mauern, er lässt sich finden – auch auf Instagram, auch auf YouTube.»

IM FOKUS FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

Eine ganz normale Krise

«Krisen gehören zu unserem Leben. Sie sind schmerzhaft. Sie führen

uns oft aber auch zu unseren Ursprüngen, zur wahren Identität

und zu Gott.» Krebsspezialist Prof. Gerd Nagel ist der Überzeugung,

dass wir mit einer neuen Normalität leben lernen können.

Die ganze Sendung ist unter www.fensterzumsonntag-talk.ch

mit Stichwortsuche «Eine ganz normale Krise» abrufbar.

Eine Krise ist ein Bruch in der Kontinuität und Normalität unseres

Lebensverlaufs. Das passiert häufig und unerwartet, etwa beim

Auftreten einer Krankheit, bei Unfällen oder anderen Unglücksfällen.

Andere Krisen ereilen uns bei Übergängen von einer Lebensphase in

die andere oder bei Umbrüchen, die das Leben für uns bereithält, sei

es die Pubertät, unerfüllte Kinderwünsche, Krisen in der Lebens mitte

oder andere Lebensereignisse. Der bekannte Krebsspezialist

Prof. Gerd Nagel ging nach einer Leukämie-Diagnose selbst durch

eine tiefe Krise. Er erklärt: «Krisen gehören zu unserem Leben.

Sie sind schmerzhaft, konfrontieren uns mit unserer Endlichkeit und

Begrenztheit. Sie führen uns oft aber auch zu unseren Ursprüngen,

zur wahren Identität und zu Gott.»

22 | Life Channel Magazin | Oktober 2020

Programmänderungen vorbehalten. Die aktuellen

Sendungen finden Sie unter fensterzumsonntag-talk.ch.

Wir danken für Ihr Verständnis.


*

Die TV-Reihe FENSTER ZUM SONNTAG wird gemeinsam von Alphavision (Magazin) und ERF Medien (Talk) produziert.

| OKTOBER

Sa, 10. Oktober | 16.40 Uhr auf

Sa, 10. Oktober | 18.30 Uhr auf

So, 11. Oktober | 11.30 Uhr auf *

So, 11. Oktober | 18.00 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

WG aus der Einsamkeit

Sa, 24. Oktober | 16.40 Uhr auf

Sa, 24. Oktober | 18.30 Uhr auf

So, 25. Oktober | 11.30 Uhr auf *

So, 25. Oktober | 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

Heinz Julen – Zermatter Visionär

Aufgrund aktueller Sendungen können sich Anfangszeiten auf SRF zwei kurzfristig verschieben.

Bitte informieren Sie sich über allfällige Änderungen in der Tagespresse oder dem Teletext.

«Der Schritt von Alleinwohnen zu Einsamwerden ist manchmal relativ

klein», sagt Irene Widmer, Leiterin des Gemeinschaftshauses «Moosrain».

Doch ist organisiertes Gemeinschaftsleben wirklich ein Wundermittel

gegen Einsamkeit?

Als Irene Widmer frisch verheiratet ihren Mann nach Indien begleitet, erlebt

sie dort auf dem Uni-Campus hautnah, was gemeinschaftliches Leben

bedeutet: Die einzelnen Wohnungen sind aufgrund der Hitze oft nur durch

Moskitonetztüren voneinander abgetrennt, so dass man jedes Wort und

jede Stimmungsschwankung mitbekommt. Den Kulturschock erlebt sie

nach der Rückkehr in die Schweiz: Das Paar zieht in ein Pfarrhaus in einem

Quartier, wo der Alltag von Anonymität geprägt ist. Mit den Nachbarn hinter

den schönen Gartenzäunen gibt es kaum Berührungspunkte. 25 Jahre und

mehrere WGs später leiten Irene und ihr Mann das Gemeinschaftshaus

«Moosrain», in dem rund 40 Personen vom Kleinkind bis zur Grossmutter

zusammen Leben teilen. Doch ist organisiertes Zusammenleben wirklich

ein Wundermittel gegen Einsamkeit?

Der Zermatter Heinz Julen verkauft seine Kunst und Architektur in

die weite Welt hinaus. Spezielle Möbel, luxuriöse Lofts und visionäre

Hotel projekte: Die Ideen wandern durch seinen kreativen Kopf und

werden, handwerklich begabt, umgesetzt.

Zusammen mit drei Schwestern wächst Heinz Julen im Bergdorf Findeln

oberhalb von Zermatt auf. Behütet, aufgehoben und bestärkt durch

die liebevolle Art seiner Eltern, lebt sich Heinz in der Walliser Bergwelt

aus. Die Mitarbeit im Restaurant der Eltern ist selbstverständlich. Er entdeckt

die Malerei und merkt, dass er seine Zeichnungen des Matterhorns

an die Gäste im Restaurant verkaufen kann. Das ist der Startschuss zu

einem Leben in der Kunst- und Architekturszene, zu einem Leben als

«Selfmademan». Ein Kunst-Studium ist nur von kurzer Dauer. Immer wieder

zieht es Heinz zurück in die Zermatter Bergwelt. Hier ist er verwurzelt,

hier arbeitet er am besten. Aufgewachsen in einem katholisch geprägten

Zuhause sagt er: «Kunst ist dann sinnvoll, wenn der christliche Glaube im

Mittelpunkt steht. Er ist zentral und relativiert alles andere.»

IM FOKUS

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

Ein Leben voller Neuanfänge

Der Traum von Katharina Luz Lehrerin zu werden geht erst in Erfüllung,

als sie vierzig Jahre alt ist: Sie wird Katechetin. Überraschungen

und Neuanfänge gehören zu ihrem Leben. Auch als dann

ihr Mann stirbt, muss sie sich völlig neu orientieren.

Die ganze Sendung ist unter www.fensterzumsonntag-talk.ch

mit Stichwortsuche «Ein Leben voller Neuanfänge» abrufbar.

Ihren Traum Lehrerin zu werden, muss Katharina Luz früh begraben.

Sie absolviert stattdessen ein Haushaltslehrjahr, wird später Krankenschwester

und bald darauf Familienfrau. Der Traum vom Lehrerinsein

erfüllt sich dann aber doch noch: Mit vierzig Jahren beginnt sie

die Ausbildung zur Katechetin und unterrichtet Primarschüler der 3.

Klasse. Der Tod ihres Mannes vor rund zehn Jahren wirft sie völlig aus

der Bahn. Sie war es sich bis dahin gewohnt, immer mit anderen Menschen

unter dem gleichen Dach zu leben. Nun steht sie plötzlich alleine

da. Katharina Luz will ihr Leben weiterhin teilen und sucht eine neue

Wohnform. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wird sie fündig: Heute

lebt und arbeitet sie in der Kommunität Nidelbad. Ein weiterer Neuanfang,

zu dem Gott ihr die Tür geöffnet hat.

Life Channel Magazin | Oktober 2020 | 23


BIBEL TV |

BIBEL TV EMPFANGEN

Satellit

Meist sind alle empfangbaren Sender (auch Bibel TV und

Bibel TV HD) schon voreingestellt oder werden durch

einen automatischen Sendersuchlauf gefunden. Sie

können auch einen manuellen Sendersuchlauf durchführen.

Dazu brauchen Sie – je nach Gerät – einige der

nachstehenden Daten:

SD

Satellit ASTRA 1L

Position 19.2° Ost

Transponder 1.108 (Transponder 108)

Frequenz 12552 MHz

Polarisation Vertikal

Symbolrate 22.000

SID (Service-ID) 12122

FEC 5/6

Video PID 33

Audio PID 34

PCRPID 33

HD

Satellit ASTRA 1KR

Position 19.2° Ost

SID 1.003 (Transponder 3)

Frequenz 11244 MHz

Polarisation horizontal

Symbolrate 22.000

SID (Service-ID) 13224

FEC 5/6

Video PID 2240

Audio PID 2241

PCRPID 2240

Kabel

Alle grossen Kabelnetzbetreiber bieten Bibel TV im

digitalen Kabelfernsehen an.

Swisscom TV über das Netz der Swisscom ab dem Paket

Swisscom TV basic.

Internet

Der Livestream bringt das TV-Programm von Bibel TV

direkt auf Ihren PC und Ihre mobilen Endgeräte.

(www.lifechannel.ch/bibeltv).

Mediathek

Unter dem Link www.lifechannel.ch/bibeltv können Sie

verpasste Sendungen nachsehen oder Sie können sich

einen Trailer über eine kommende Sendung ansehen.

Auskunft

Bei Fragen zum Satelliten-Empfang wenden Sie sich

bitte direkt an Ihren Fachhändler. Für alle anderen

Empfangsfragen stehen wir Ihnen gerne unter Telefon

044 953 35 35 oder via Mail erf@erf.ch zur Verfügung.

Sonntag, 4. Oktober

06.30 JOEMAX.TV

Vom Räuber zum Richter

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der ev.-luth. Gnadenkirche

in Schmalfeld

mit Bernd Seidler

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der Freien ev. Gemeinde

Simmersbach in Eschenburg

mit Martin Simon

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – TALK

25 Jahre auf Sendung –

Teenie-Mama wird erwachsen

Ramona Lüthi ist 16 Jahre alt und mitten

in der Berufslehre, als sie ungewollt

schwanger wird. Sie ist geschockt, ihre

Jugend ist auf einen Schlag vorbei. Heute

ist Ramona 26 Jahre alt, ihre Tochter

Alisha 9. Wie bewältigt die damalige

Teenie-Mama Beruf, Kinderbetreuung,

Finanzen und Wohnsituation? Wie blicken

die Grosseltern auf diese Zeit zurück?

21.15 ERF DOKUMENTATION

Sinnsuche: Worauf es ankommt

Wer bin ich? Warum bin ich hier?

Ein Dokumentarfilm zur Frage nach

dem Sinn des Lebens.

Sonntag, 11. Oktober

06.30 JOEMAX.TV

Upps, falsche Blickrichtung

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der Freien ev. Gemeinde

Simmersbach in Eschenburg

mit Martin Simon

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der Landesk. Gemeinschaft

in Bielefeld

mit Marco Schlenker

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – MAGAZIN*

Wenn Muslime Christen werden

Wenn Muslime Christen werden,

riskieren sie ihr Leben. Wo der Islam

Staatsreligion ist, gilt die Loslösung

vom Glauben als Verbrechen. Muslimische

Länder wie der Sudan oder

Saudi-Arabien haben die Todesstrafe

für «Apostaten» im Gesetz verankert.

Was bewegt Muslime, trotzdem Christen

zu werden? Aline Baumann trifft den

Islamexperten Dr. Andreas Maurer.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Zerbrochene Träume

Sheridan und Merryn können kein Baby

bekommen. Ein Traum stirbt. Wagen sie

den Neuanfang?

lifechannel.ch/bibeltv

ONLINE

Bibel TV Mediathek

Alle auf dieser Doppelseite vorgestellten

Sendungen und vieles andere mehr finden Sie in

der ERF Mediathek unter dem Link:

www.lifechannel.ch/bibeltv

Die mit * gekennzeichneten FENSTER ZUM SONNTAG-

Sendungen wurden von der ALPHAVISION produziert.

22.15 MENSCH, GOTT!

Kein Mensch zweiter Klasse

Gast: Sabine

Als Sabine erfährt, dass sie adoptiert ist,

beginnt eine zerstörerische Suche nach

Liebe.

22.15 MENSCH, GOTT!

Nichts wert?

Gast: Gabriela With

Missbraucht, vernachlässigt, geschlagen:

Gabriela With sieht keinen Sinn mehr

im Leben.

Programmänderungen vorbehalten. Das aktuelle

Programm finden Sie unter bibeltv.de/programm.

Wir danken für Ihr Verständnis.


| OKTOBER

Sonntag, 18. Oktober

06.30 JOEMAX.TV

Witwe wird auch die Söhne verlieren

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der Landesk. Gemeinschaft

in Bielefeld

mit Marco Schlenker

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der ev. Stadtmission

in Trier

mit Walter Undt

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – TALK

«Mami lebst du noch?»

Als Kind hat Angie Stones oft Angst,

ihre Mutter könnte tot sein. Denn der

Vater bedroht sie im Drogenrausch mit

Waffen. Bis er für 14 Jahre verschwindet.

Als er zurückkommt, pflegt Angie ihren

drogensüchtigen Vater dennoch bis

zur Erschöpfung. Es folgen: Burnout,

Wunder, Heilung, Versöhnung. Und Angie

bekommt doch noch, was sie nie hatte:

Eine richtige Familie.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Beliebte Choräle und wie sie

entstanden sind (1/2)

Horatio Spafford hat alles verloren. In

seinem Schmerz schreibt er ein Lied, das

Tausende bewegen wird.

22.15 MENSCH, GOTT!

Glauben trotz Zweifel

Gast: Katrin Faludi

Katrin Faludi erlebt ihren Weg mit

Gott als Ringen zwischen Vertrauen

und Zweifel.

Sonntag, 25. Oktober

06.30 JOEMAX.TV

Dem Volk aufs Maul geschaut

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der ev. Stadtmission

in Trier

mit Walter Undt

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der Landesk. Gemeinschaft

in der Lutherstadt Wittenberg

mit Theo Schneider

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – MAGAZIN*

Auf der Suche nach Schönheit

Wer sass nicht schon einmal abends am

Meer und bewunderte das Farbenspiel

der untergehenden Sonne? Andere

freuen sich an geschmackvollen Gegenständen

oder an Architektur, Kunst und

Musik. Kreativität scheint im Menschen

eingepflanzt zu sein. Darin entdecken

viele auch einen Zugang zu Gott. Wir machen

uns auf die Spuren von Menschen,

die in der Schönheit Gott erleben.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Beliebte Choräle und wie sie

entstanden sind (2/2)

Joseph Scriven erlebt viel Leid. Trotzdem

schreibt er das Lied: «Welch ein Freund

ist unser Jesus». Die Geschichte eines

Chorals.

22.15 MENSCH, GOTT!

Polizist überlebt Suizid

Gast: Alexander Rüsch

Als ihn seine Frau verlässt, beschliesst

der Polizist Alexander Rüsch sich zu

erschiessen.

Für Kinder

Montag-Freitag, 13.55 Uhr

SchlafSchaf.TV

«Schlaf, kleines Schlafschaf, schlaf ein ...

Quatsch, quatsch, quatsch, jetzt wird noch Rabbatz

gemacht ...» So beginnt jede Folge der Sendereihe

«SchlafSchaf.TV». Die Sendereihe richtet

sich an Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren

und ihre Eltern. Gemeinsam mit den drei Hauptfiguren,

dem Schlafschaf, dem Schwein und dem

Esel, entdecken sie in den sechsminütigen Filmen

eine biblische Geschichte oder eine Person

aus der Kirchengeschichte. Dies geschieht auf

sehr abwechslungsreiche, kreative und lustige

Art und Weise. Die Geschichten werden so fantasiereich

weitergegeben, dass sie die kindliche

Vorstellungswelt bereichern. Dazu gibt es am

Ende jeder Sendung die Möglichkeit zur Interaktion.

Dort wird eine Kinderfrage zum Thema beantwortet.

Das hilft Kindern, die Geschichten aus der

Bibel mit ihrer Lebenswelt zusammenzubringen.

So können Gespräche entstehen, in denen die

Kinder ihre ganz persönlichen Eindrücke einbringen

und mit ihren Eltern gemeinsam besprechen

können.

Wiederholungen

Donnerstag, 23.30 Uhr

Samstag, 04.45 Uhr

Mensch, Gott!

Begegnungen zwischen Himmel und Erde – ja,

es ist möglich, Gott zu begegnen. Und diese Begegnung

verändert Menschen. Deshalb erzählen

wir bei «Mensch, Gott!» solche ganz persönlichen

Geschichten.

Manche sind spektakulär, manche eher leise,

aber alle tief berührend. Geschichten, bei denen

man ins Staunen kommt, die zu Tränen rühren,

die Hoffnung geben für das eigene Leben. Denn

Gott will jedem Menschen begegnen –

auch Ihnen.

Samstag, 00.30 Uhr

ERF Dokumentation

Freuen Sie sich auf echte Highlights! Denn die

Welt, unser Planet, unser Dasein und Miteinander

sind unglaublich faszinierend. Unsere Dokumentationen

über Personen, Orte und Geschehnisse

sind aktuell, bewegend und lehrreich.

Life Channel Magazin | Oktober 2020 | 25


RADIO ERF PLUS |

SO EMPFANGEN SIE …

Radio Life Channel

DAB+

Empfangbar in fast allen Teilen der Deutschschweiz

Kabel

Die Frequenz Ihres Wohnortes erfahren Sie

unter www.lifechannel.ch oder über

Telefon 044 953 35 35.

Internet

www.lifechannel.ch

Swisscom TV

Informationen unter radio.lifechannel.ch/empfang

Radio ERF Plus

DAB+

Empfangbar in fast allen Teilen der Deutschschweiz

Kabel

In vielen Kabelnetzen digital oder analog empfangbar.

Weitere Infos unter www.suissedigital.ch

oder Tel. 044 953 35 35.

Satellit

ASTRA, 12.148 MHz, horizontal,

Symbolr. 27500, FEC 3/4,

Audio-PID: 320, PCR-PID 320,

Service-ID: 161 (ERF Plus)

Internet

www.lifechannel.ch/erfplus

Swisscom TV

Informationen unter radio-erf-plus.ch

Programmänderungen vorbehalten.

Wir danken für Ihr Verständnis.

12. bis 15. Oktober | 15.00, 19.30 + 21.30 Uhr

Samstag, 17. Oktober | 15.00 + 22.00 Uhr

Lesezeichen

Auf Herz und Nieren

Eine Nierenerkrankung und die nötige Transplantation

bringen Stefan Loss in Grenzsituationen.

Trägt ihn sein Glaube an Gott?

Lesenswert, weil ehrlich und authentisch.

lifechannel.ch

Radio Mediathek

ONLINE

Finden Sie die Sendung, die Ihnen zusagt!

TIPP

Beiträge aus Radio «Life Channel», «ERF Plus»

und vieles mehr finden Sie in der Life Channel

Mediathek unter lifechannel.ch.

26 | Life Channel Magazin | Oktober 2020

Donnerstag, 1. Oktober

05.45 Bibel heute

Henning Kämpf über 2. Korinther 12,1-10

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Siegfried Meier | Anstoss – Oliver Jeske

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Korinther 1,1-3

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube + Denken

«feSTHalten» am Wort Gottes

Das Anliegen und die Geschichte der Staatsunabhängigen

Theologischen Hochschule Basel

Jacob Thiessen

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Für mich bist du ein Wunder (4/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 ERF Plus spezial

Beten bringt‘s

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Freitag, 2. Oktober

05.45 Bibel heute

Werner Simon über 2. Korinther 12,11-21

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Christoph Onken | Anstoss – Jörg Dechert

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Korinther 1,4-20

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Beten bringt‘s

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Mutiger werden

16.00 ERF MenschGott

Kein Mensch zweiter Klasse

Als Sabine erfährt, dass sie adoptiert ist, beginnt

eine zerstörerische Suche nach Liebe.

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Beim Wort genommen

Jahreszeiten der Seele (5/5): Winter

Ulrich Mann

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF MenschGott

23.00 Musik und mehr

Samstag, 3. Oktober

05.45 Bibel heute

Günter Kanthak über 2. Korinther 13,1-13

06.00 Aufgeweckt – Rolf-Dieter Wiedenmann

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Christoph Onken | Anstoss – Andreas Odrich

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Plus: Musik spezial

Gospel-Time

11.00 Andachtszeit

Markus Baum und Hellmut Behringer

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Für mich bist du ein Wunder

Das neue Buch von Andi Weiss mit wahren

Geschichten, die Hoffnung schenken.

17.00 ERF Plus: Musik spezial

Gospel-Time

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.15 Bach-Musik

Ihr, die ihr euch von Christo nennet (BWV 164)

20.00 ERF Plus spezial

Worship Symphony 2020

Ein musikalisches Fest zum 30. Jahrestag der

Wiedervereinigung Deutschlands

21.00 Laudate omnes gentes

Lieder und Psalmlesungen

22.00 Lesezeichen XXL

Sonntag, 4. Oktober

05.45 Bibel heute

Andreas Hildebrandt über Psalm 65

06.00 Aufgeweckt – Ute Zintarra

Lied der Woche – K.-U. Woytschak | Wort zum Tag –

Paul-Ludwig Böcking | Anstoss – Horst Kretschi

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der Freien ev. Gemeinde Simmersbach

in Eschenburg

mit Martin Simon

11.00 Bach-Musik

Wer sich selbst erhöht (BWV 47)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Gottes Güte schmecken

Essen in der Bibel hat oft eine tiefe geistliche

Bedeutung. Herzliche Einladung zu einer

kulinarischen Entdeckungsreise!

16.00 ERF Plus spezial

Ohne Dankbarkeit geht es nicht

Eine biblische Spurensuche nach dem Geheimnis

eines erfüllten Lebens

Udo Vach

17.00 Musica sacra

«Laudato si, o mi signore»

Musik zum Erntedankfest

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Musik und mehr

21.00 Andachtszeit

Christian Dirks

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Gottesdienst

aus der Freien ev. Gemeinde Simmersbach

in Eschenburg

mit Martin Simon

23.00 Musik und mehr

Montag, 5. Oktober

05.45 Bibel heute

Jürgen Baum über Jeremia 1,1-19

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – K.-U. Woytschak | Wort zum Tag –

Paul-Ludwig Böcking | Anstoss – Tobias Schier

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Korinther 1,21 – 2,13

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

Jahreszeiten der Seele (5/5): Winter

Ulrich Mann

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Wir hofften auf bessere Zeiten (1/4)

Ein fesselnder Mehrgenerationen-Roman

rund um drei mutige Frauen, eingebettet in die

amerikanische Geschichte.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (53)

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Dienstag, 6. Oktober

05.45 Bibel heute

Gretchen Hilbrands über Jeremia 2,1-13

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – K.-U. Woytschak | Wort zum Tag –

Jörg Dechert | Anstoss – Steffen Brack

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Korinther 2,14 – 3,11

11.45 Bibel heute

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (53)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Wir hofften auf bessere Zeiten (2/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend


| OKTOBER

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

21.00 Durch die Bibel

2. Korinther 2,14 – 3,11

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Mittwoch, 7. Oktober

05.45 Bibel heute

Klaus Brier über Jeremia 3,21–4,4

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – K.-U. Woytschak | Wort zum Tag –

Jörg Dechert | Anstoss – Stefan Loss

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Korinther 3,9-18

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Wir hofften auf bessere Zeiten (3/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube + Denken

Leben mit begrenzten Ressourcen

Ein Vortrag vom Willow Creek Leitungskongress

2020 in Karlsruhe

Craig Groeschel

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Donnerstag, 8. Oktober

05.45 Bibel heute

Eveline Schubert über Jeremia 6,9-21

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – K.-U. Woytschak | Wort zum Tag –

Burkhard Theis | Anstoss – Wolf-Dieter Kretschmer

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Korinther 3,18 – 4,6

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube + Denken

Leben mit begrenzten Ressourcen

Craig Groeschel

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Wir hofften auf bessere Zeiten (4/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Eveline Schubert über Jeremia 6,9-21

19.30 Lesezeichen

20.00 ERF Plus spezial

Radikale Liebe (4/4)

Wie viel sind wir bereit zu geben?

Radikale Nachfolger sind keine Zuschauer,

sondern sie werden aktiv.

Rainer Harter

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Freitag, 9. Oktober

05.45 Bibel heute

Harald Köchling über Jeremia 7,1-15

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – K.-U. Woytschak | Wort zum Tag –

Burkhard Theis | Anstoss – Elke Drossmann

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Korinther 4,7-18

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Radikale Liebe (4/4)

Rainer Harter

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Gottes Güte schmecken

16.00 ERF MenschGott

Kämpferseele

Verrat und der Tod ihres Mannes wurden für

Damaris Kofmehl zur Zerreissprobe des Glaubens.

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Harald Köchling über Jeremia 7,1-15

19.30 Lesezeichen

20.00 Beim Wort genommen

Befreite Dankbarkeit

Warum wir Gott immer, aber nicht für alles

danken sollten.

Steffen Brack

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF MenschGott

23.00 Musik und mehr

Samstag, 10. Oktober

05.45 Bibel heute

Joachim König über Jeremia 7,16-28

06.00 Aufgeweckt – Ulrike Schild

Lied der Woche – K.-U. Woytschak | Wort zum Tag –

Ruth Bai-Pfeifer | Anstoss – Hans Wagner

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Plus: Musik spezial

Jesus Goes Country

11.00 Andachtszeit

Hellmut Behringer, Siegward Busat und Katrin Faludi

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Wir hofften auf bessere Zeiten

Ein fesselnder Mehrgenerationen-Roman,

eingebettet in die amerikanische Geschichte.

17.00 ERF Plus: Musik spezial

Jesus Goes Country

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.15 Bach-Musik

Gott soll allein mein Herze haben (BWV 169)

20.00 ERF Plus spezial

Jesus – mein Vorbild für Bibeltreue

Helge Stadelmann

21.00 Musica sacra

Ausschnitte aus «Paulus» von Felix Mendelssohn

Bartholdy

22.00 Lesezeichen XXL

Sonntag, 11. Oktober

05.45 Bibel heute

Hans-Jürgen Lieber über Psalm 119,113-120

06.00 Aufgeweckt – Ulrike Schild

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Ruth Bai-Pfeifer | Anstoss – W.-D. Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der Landesk. Gemeinschaft in Bielefeld

mit Marco Schlenker

11.00 Bach-Musik

Gott soll allein mein Herze haben (BWV 169)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Bäume, die vom Leben erzählen

Der Amerikaner Matthew Sleeth erforscht in der

Bibel und der Natur, was Bäume vom Leben und

Gottes Liebe erzählen.

16.00 ERF Plus spezial

Jesus – mein Vorbild für Bibeltreue

Helge Stadelmann

17.00 Musica sacra

«Der Herbst» aus Joseph Haydns Oratorium

«Die Jahreszeiten»

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Musik und mehr

21.00 Andachtszeit

Cornelia Hause

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Gottesdienst

aus der Landesk. Gemeinschaft in Bielefeld

mit Marco Schlenker

23.00 Musik und mehr

Montag, 12. Oktober

05.45 Bibel heute

Siegfried Skubski über Jeremia 9,1-23

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Werner Karch | Anstoss – Ulrike Schild

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Korinther 5,1-10

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

Befreite Dankbarkeit

Steffen Brack

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Auf Herz und Nieren (1/4)

Eine Nierenerkrankung und die nötige

Transplantation bringen Stefan Loss in Grenzsituationen.

Trägt sein Glaube an Gott?

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Chefsache: Was ERF Medien bewegt

Im Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden

Jörg Dechert

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Siegfried Skubski über Jeremia 9,1-23

19.30 Lesezeichen

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (54)

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

Chefsache

23.00 Musik und mehr

Dienstag, 13. Oktober

05.45 Bibel heute

Walter Undt über Jeremia 12,1-6

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Werner Karch | Anstoss – Dariush Ghobad

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Korinther 5,10-16

11.45 Bibel heute

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (54)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Auf Herz und Nieren (2/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

Call in – Ihre Meinung ist gefragt

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

TIPP

TIPP

TIPP

TIPP

TIPP

TIPP

Mittwoch, 14. Oktober

05.45 Bibel heute

Birgit Weidner über Jeremia 13,1-11

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Ulrich Mack | Anstoss – Markus Baum

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Korinther 5,17-21

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Auf Herz und Nieren (3/4)

TIPP

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

TIPP

20.00 Glaube – erlebt, gelebt

Isoliert auf Corona-Station

Gesund fliegt Andrea Luithle mit einer Reisegruppe

nach Israel, als Corona-Infizierte kehrt sie nach

Deutschland zurück.

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

TIPP

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Life Channel Magazin | Oktober 2020 | 27


RADIO ERF PLUS |

Donnerstag, 15. Oktober

05.45 Bibel heute

Gerhard Feilmeier über Jeremia 14,1-16

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Ulrich Mack | Anstoss – Oliver Jeske

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Korinther 6,1-10

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube – erlebt, gelebt

Isoliert auf Corona-Station

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Auf Herz und Nieren (4/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 ERF Plus spezial

Überleben 2020 (1/10)

ÜBERMACHT. Kann man Angst besiegen?

Lutz Scheufler

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Freitag, 16. Oktober

05.45 Bibel heute

Bernhard Maier über Jeremia 15,10.15-21

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Martin Scott | Anstoss – Jörg Dechert

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Korinther 6,11-18

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Überleben 2020 (1/10)

Lutz Scheufler

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Bäume, die vom Leben erzählen

16.00 ERF MenschGott

Glauben trotz Zweifel

Katrin Faludi erlebt ihren Weg mit Gott als Ringen

zwischen Vertrauen und Zweifel.

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Beim Wort genommen

Bauen für Gott (1/5): Hinschauen

Gedanken zum Buch Nehemia, Kapitel 1

Ralf-Thomas Klein

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF MenschGott

23.00 Musik und mehr

Samstag, 17. Oktober

05.45 Bibel heute

Anne-Kathrin Zopf über Jeremia 16,1-13

06.00 Aufgeweckt – Ute Zintarra

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Martin Scott | Anstoss – Andreas Odrich

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Plus: Musik spezial

Musik-Bistro

11.00 Andachtszeit

Eleni Stambke und Hanna Willhelm

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

Chefsache

13.00 Musik und mehr

TIPP

15.00 Lesezeichen XXL

Auf Herz und Nieren

TIPP

TIPP

TIPP

Stefan Loss erzählt von Zweifeln und Ängsten rund

um die Transplantation einer neuen Niere.

17.00 ERF Plus: Musik spezial

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.15 Bach-Musik

Ich will den Kreuzstab gerne tragen (BWV 56)

20.00 ERF Plus spezial

Überleben 2020 (2/10)

ÜBERTRETEN. Kann ich mir selber vergeben?

Lutz Scheufler

21.00 Unvergessen – Lieder, die bleiben

22.00 Lesezeichen XXL

TIPP

28 | Life Channel Magazin | Oktober 2020

Sonntag, 18. Oktober

05.45 Bibel heute

Christine Müller über Psalm 119,121-128

06.00 Aufgeweckt – Ute Zintarra

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Harry Moritz | Anstoss – Horst Kretschi

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der ev. Stadtmission in Trier

mit Walter Undt

11.00 Bach-Musik

Ich will den Kreuzstab gerne tragen (BWV 56)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Lieber Dietrich ... dein Jürgen

Jürgen Werth sucht den Austausch mit Dietrich

Bonhoeffer. Ein fiktiver Briefwechsel.

16.00 ERF Plus spezial

Überleben 2020 (2/10)

Lutz Scheufler

17.00 Musica sacra

«Wo der Herr nicht das Haus bauet»

zum Geburtstag von Heinrich Schütz

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Musik und mehr

21.00 Andachtszeit

Wolfgang Lindner und Siegward Busat

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Gottesdienst

aus der ev. Stadtmission in Trier

mit Walter Undt

23.00 Musik und mehr

Montag, 19. Oktober

05.45 Bibel heute

Markus Joos über Jeremia 17,5-13

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Harry Moritz | Anstoss – Tobias Schier

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Korinther 7

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

Bauen für Gott (1/5): Hinschauen

Gedanken zum Buch Nehemia, Kapitel 1

Ralf-Thomas Klein

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Salz im Tee (1/4)

Elf Jahre Mongolei: Birte Papenhausen kennt den

Alltag der Nomaden, Tee mit Salz und ranziger

Butter, die eiskalten Winter.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Markus Joos über Jeremia 17,5-13

19.30 Lesezeichen

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (55)

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Dienstag, 20. Oktober

05.45 Bibel heute

Jeremia 18,1-12

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Johannes Holmer | Anstoss – Steffen Brack

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Korinther 8,1-7

11.45 Bibel heute

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (55)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Salz im Tee (2/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Jeremia 18,1-12

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Mittwoch, 21. Oktober

05.45 Bibel heute

Hartmut Stropahl über Jeremia 19,1-13

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Johannes Holmer | Anstoss – Stefan Loss

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Korinther 8,8 – 9,5

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Salz im Tee (3/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube + Denken

Die Qual der Wahl beenden

Gute Entscheidungen treffen im Einklang von

Verstand, Gefühl und Gottes Willen

Volker Kessler

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Donnerstag, 22. Oktober

05.45 Bibel heute

Angelika Woidich über Jeremia 20,7-18

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Werner Schmückle | Anstoss – W.-D. Kretschmer

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Korinther 9,6-15

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube + Denken

Die Qual der Wahl beenden

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Salz im Tee (4/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 ERF Plus spezial

Überleben 2020 (3/10)

ÜBERLASTET. Warum schweigt Gott?

Lutz Scheufler

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Freitag, 23. Oktober

05.45 Bibel heute

Markus Wäsch über Jeremia 21,1-14

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Werner Schmückle | Anstoss – Elke Drossmann

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Korinther 10

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Überleben 2020 (3/10)

Lutz Scheufler

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Lieber Dietrich ... dein Jürgen

16.00 ERF MenschGott

Polizist überlebt Suizid

Als ihn seine Frau verlässt, beschliesst der Polizist

Alexander Rüsch sich zu erschießen.

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen


| OKTOBER

20.00 Beim Wort genommen

Bauen für Gott (2/5): Anpacken

Gedanken zum Buch Nehemia, Kapitel 2 und 3

Ralf-Thomas Klein

21.00 Durch die Bibel

2. Korinther 10

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF MenschGott

23.00 Musik und mehr

Samstag, 24. Oktober

05.45 Bibel heute

Achim Brückel über Jeremia 23,1-8

06.00 Aufgeweckt – Rolf-Dieter Wiedenmann

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Ruth Bai-Pfeifer | Anstoss – Hans Wagner

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Plus: Musik spezial

Hits und Fundsachen

11.00 Andachtszeit

Hans-Jürgen Bienicke und Walter Rominger

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Salz im Tee

Alltag auf Mongolisch – Birte Papenhausen erzählt

von Begegnungen mit Menschen und Gott.

17.00 ERF Plus: Musik spezial

Hits und Fundsachen

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.15 Bach-Musik

Ach, ich sehe, itzt, da ich zur Hochzeit gehe (BWV 162)

20.00 ERF Plus spezial

Überleben 2020 (4/10)

ÜBERZEUGEN. Muss ich mir Hoffnung einreden?

Lutz Scheufler

21.00 Musik und mehr

22.00 Lesezeichen XXL

Sonntag, 25. Oktober

05.45 Bibel heute

Gesine Möller über Psalm 119,129-136

06.00 Aufgeweckt – Rolf-Dieter Wiedenmann

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Ruth Bai-Pfeifer | Anstoss – W.-D. Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der Landesk. Gemeinschaft in der

Lutherstadt Wittenberg

mit Theo Schneider

11.00 Bach-Musik

Ach, ich sehe, itzt, da ich zur Hochzeit gehe (BWV 162)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Ein Glas voller Malzbonbons

Die amüsanten Geschichten der Bestsellerautorin

Ulrike Strätling wecken Erinnerungen und bringen

zum Schmunzeln.

16.00 ERF Plus spezial

Überleben 2020 (4/10)

Lutz Scheufler

17.00 Musica sacra

Zacharias, Maria und Simeon: Sänger vor dem Herrn!

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Musik und mehr

21.00 Andachtszeit

Georg Güntsch und Siegward Busat

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Gottesdienst

aus der Landesk. Gemeinschaft in der

Lutherstadt Wittenberg

mit Theo Schneider

23.00 Musik und mehr

Montag, 26. Oktober

05.45 Bibel heute

Rolf Jongebloed über Jeremia 23,16-32

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Eckhard Schaefer | Anstoss – Ulrike Schild

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Korinther 11

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

Bauen für Gott (2/5): Anpacken

Gedanken zum Buch Nehemia, Kapitel 2 und 3

Ralf-Thomas Klein

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Du bist zu Hause

25 Jahre Lesezeichen: Ehrengast Manfred Siebald

liest Geschichten aus seinem neuen Buch.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (56)

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Dienstag, 27. Oktober

05.45 Bibel heute

Friedrich Schechinger über Jeremia 25,1-14

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Eckhard Schaefer | Anstoss – Dariush Ghobad

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Korinther 12,1-9

11.45 Bibel heute

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (56)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Kirschen essen

25 Jahre Lesezeichen: Ehrengast Susanne

Niemeyer liest neue Liebesgeschichten zur Bibel.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

Call in – Ihre Meinung ist gefragt

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Mittwoch, 28. Oktober

05.45 Bibel heute

Claudia Volkmann über Jeremia 26,1-19

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Hannah Thielmann | Anstoss – Markus Baum

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Korinther 12,10 – 13,13

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Staunen

25 Jahre Lesezeichen: Ehrengast Titus Müller liest

aus seinem neuen Buch übers Staunen.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Jerusalem, Samarien und die Welt

Ingrid Heinzelmaier

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Donnerstag, 29. Oktober

05.45 Bibel heute

Michael Klaus über Jeremia 27,1-22

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Hannah Thielmann | Anstoss – Oliver Jeske

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Esther 1,1-4

11.45 Bibel heute

12.00 Jerusalem, Samarien und die Welt

Ingrid Heinzelmaier

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Leben – was sonst?

25 Jahre Lesezeichen: Ehrengast Andrea Schwarz

liest aus ihrem neuen Jahreslesebuch.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 ERF Plus spezial

Überleben 2020 (5/10)

ÜBERDRUCK. Machen Krisen stark?

Lutz Scheufler

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Freitag, 30. Oktober

05.45 Bibel heute

Geurt van Viegen über Jeremia 28,1-17

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Thomas Eger | Anstoss – Jörg Dechert

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Esther 1,5 – 2,4

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Überleben 2020 (5/10)

Lutz Scheufler

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

25 Jahre Bücherliebe:

Die Lesezeichen-MacherInnen

16.00 ERF MenschGott

Radikaler Neonazi findet radikale Liebe

Er ist Neonazi und gewalttätiger Schläger – bis

Philipp Schmerold Gott begegnet.

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Michael Klaus über Jeremia 27,1-22

19.30 Lesezeichen

20.00 Beim Wort genommen

Bauen für Gott (3/5): Widerständen trotzen

Gedanken zum Buch Nehemia, Kapitel 4

Ralf-Thomas Klein

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF MenschGott

23.00 Musik und mehr

Samstag, 31. Oktober

05.45 Bibel heute

Ursula Hecht über Jeremia 29,1-14

06.00 Aufgeweckt – Ulrike Schild

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Thomas Eger | Anstoss – Andreas Odrich

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

09.30 Bedingungslose Gnade

Predigten im Gefängnis (8/18)

Ein evangelischer Heiliger

Carl Lomholt

10.00 ERF Feiertagsgottesdienst

zu Reformation

Matthias Pankau

11.00 Andachtszeit

Hans-Werner Kalb

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Die Jubiläums-Woche kompakt

17.00 ERF Feiertagsgottesdienst

zu Reformation

Matthias Pankau

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Ursula Hecht über Jeremia 29,1-14

19.15 Bach-Musik

Aus tiefer Not schrei ich zu dir (BWV 38)

20.00 ERF Plus spezial

Vergnügt, erlöst, befreit

Reformation ganz anders – oder: Wie uns biblischer

Humor in bissiger Zeit helfen kann

Gerold Vorländer

21.00 Musik spezial

«A mighty fortress is our God» – Ein feste Burg ...

22.00 Lesezeichen XXL

Life Channel Magazin | Oktober 2020 | 29


ERF MEDIEN INSIDE |

Schreiben Sie uns Ihre Weihnachtsgeschichte.

Sie kann Tausende von Herzen erreichen!

Jeder Mensch hat seine eigene Geschichte. Und jeder Mensch hat eine

Geschichte zu erzählen. Niemand anders hat diese Mischung aus Fantasie,

Gedanken, Empfinden und die Art zu erzählen, wie Sie.

Öffnen Sie Ihr Herz und schreiben Sie uns Ihre persönliche Weihnachtsgeschichte!

Eine Weihnachtsgeschichte, entsprungen aus Ihren Gedanken, Ihren

Erlebnissen und Ihrer Fantasie.

Wir freuen uns über jede eingegangene Geschichte und verdanken sie mit einer

kleinen Überraschung. Aus allen Einsendungen werden wir zudem die eine oder

andere Geschichte in der Adventszeit lesen lassen und über Radio, Internet und

Social Media verbreiten. Vielleicht erreicht Ihre Geschichte Menschen, denen sie

direkt ins Herz oder in die momentane Lebenssituation spricht.

Sie schreiben Geschichte!

STAR-EXC Das Ziel der Geschichte ist, den Lesern und Zuhörern einen Weihnachtsmoment

zu schenken. Die Geschichte soll das Herz berühren und die Leser

ermutigen, sich auf die Suche nach Gott zu machen.

STAR-EXC Roter Faden: Gott berührt Menschen. Und die Geschichten, die er mit

Menschen schreibt, berühren wiederum andere Menschen. Wenn das auch

der Inhalt Ihrer Weihnachtsgeschichte wird, schlagen wir Purzelbäume!

STAR-EXC Thema: Die Weihnachtsgeschichte spielt in der heutigen Zeit. Sie kann

erzählt werden aus der eigenen Perspektive oder aus Sicht des Erzählers

über einen oder mehrere Menschen, der/die Geschichte erlebt/erleben.

Sie kann wahre Begebenheiten erzählen oder fiktiv sein.

Schreib-Tipp

Würden Sie gerne schreiben, wissen aber

nicht, wie anfangen, worauf Sie den Fokus

legen und einen Bogen in die Geschichte

bringen können?

Unter www.lifechannel.ch/schreiben finden

Sie hilfreiche Tipps zum Thema Schreiben.

STAR-EXC Form: Anzahl Zeichen inkl. Leerschlag: 4000 bis 7000.

Das entspricht ungefähr einer bis zwei A4-Seiten.

STAR-EXC Inspiration: Unsere Weihnachtsgeschichte vom letzten Jahr:

www.lifechannel.ch > Suche > Die unsterbliche Weihnachtsgeschichte

STAR-EXC Adresse: Bitte senden Sie Ihre Geschichte per Post an

ERF Medien, Marketing, Witzbergstrasse 23, 8330 Pfäffikon ZH oder

per Mail an erf@erf.ch mit dem Betreff: «Weihnachtsgeschichte».


Wo soll ich anfangen, wie beginnen?

Am 2. Oktober zwischen 8 und 9 Uhr und

zwischen 17 und 18 Uhr senden wir auf

Radio Life Channel einen Kurzbeitrag

zum Thema Schreiben. Sie finden diesen

anschliessend ebenfalls online:

www. lifechannel.ch/schreiben.

STAR-EXC Einsendeschluss: 15. November 2020

30 | Life Channel Magazin | Oktober 2020


| FINANZEN

Impressum

Herausgeber

ERF Medien

Witzbergstrasse 23, 8330 Pfäffikon

Tel. 044 953 35 35

erf@erf.ch, erf-medien.ch

Hanspeter Hugentobler (Geschäftsführer)

Spendeninformation

per 31.08.2020

erhaltene Spenden

fehlende Spenden

fehlende Spenden

bis 31.08.2020

bis 31.08.2020

bis 31.12.2020

2 566 610

1 050 057

3 107 789

SPENDENZIEL

5,43 MIO

5

Website www.lifechannel.ch ist eine wahre Fundgrube

Zugriffszahlen seit

Corona stark gestiegen

4

3

2

1

CHF

Vorstand

Markus Schaaf (Präsident)

Elisabeth Augstburger

Hansjörg Leutwyler

Andreas Manig

Hanna Maurer

Samuel Röthlisberger

Ingrid Rubli-Locher

Matthias Ziehli

Redaktion

Mathias Fontana (Leitung)

Susanna Balog

Marcel Eberle

Marnie Hux-Ebermann

Nathanael Kägi

Anja Lauwiner

Heidi Pauli

Layout, Grafik

PS Werbung AG, 8184 Bachenbülach

www.psw.ch

Druck

Stämpfli AG, Bern

Auflage 23 000 Exemplare

erscheint monatlich

Jahresabonnement

CHF 40.–

Der Abobeitrag wird separat erhoben.

Spenden

Postkonto 84-183-1

Zürcher Kantonalbank Meilen

IBAN CH28 0070 0112 7002 2334 8

ERF Medien unterstützen Sie am besten,

wenn Sie Ihre Spende mit dem Vermerk

«ERF Medien allgemein» tätigen. Dies gibt

uns die Möglichkeit, flexibel auf Spendenschwankungen

bei einzelnen Projekten zu

reagieren. Gehen für einzelne Projekte mehr

Spenden ein als benötigt, werden diese für ein

ähn liches Medienprojekt verwendet.

Werbung

Inserate und Beilagen gemäss Tarife unter

www.erf-medien.ch/werbung

Inserate und Beilagen werden inhaltlich von

den Inserenten und nicht von der Redaktion

verantwortet.

VON SIMON LEEMANN

Während ich diese Zeilen schreibe, scheint

draussen die Sonne von einem wolkenlosen

Himmel. Die Temperatur liegt knapp unter

30 Grad, es ist Anfang August. Eher ein Tag,

um in einem kühlen See oder Fluss zu baden

als im Internet zu surfen, könnte man meinen.

Dem ist aber nicht so: Seit März 2020, als ein

grosser Teil der Schweizer Bevölkerung wegen

der Corona-Pandemie zu Hause bleiben musste,

sind die Zugriffszahlen auf die Websites von ERF

Medien stark gestiegen, auch in den Sommermonaten.

Es wurden die doppelten Zugriffszahlen

gegenüber dem Vorjahr erreicht. Für ein

Medienunternehmen sind das natürlich sehr

positive Nachrichten. Es zeigt, dass die Beiträge

auf der Website gelesen, geschaut oder gehört

werden.

Menschen suchen gerade in Zeiten der Unsicherheit

nach Antworten auf ihre persönlichen

Fragen. Tausende von Beiträgen auf den Websites

von ERF Medien liefern Antworten auf die

Fragen der Menschen.

Die Geschichten von Menschen, die bei ERF

Medien in Sendungen und Beiträgen erzählt

werden, helfen unzähligen Personen, Gott in ihr

eigenes Leben miteinzubeziehen. Feedbacks

bestätigen uns das immer wieder!

Der Vorteil des Internets ist, dass die Inhalte zu

jeder Tages- und Nachtzeit erreichbar sind und

so die Sendungen und Produktionen, die ERF

Medien in der Vergangenheit hergestellt haben,

nicht einfach verschwinden, sondern ihren Wert

behalten. Genau dann, wenn danach gesucht

wird.

Der Betrieb, die Weiterentwicklung und die

Investitionen in die Websites von ERF Medien

kosten pro Jahr rund 600 000 Franken. Das ist

viel Geld – aber auch gut investiertes Geld!

Stöbern Sie doch mal an einem kühlen Herbsttag

auf lifechannel.ch und unterstützen Sie unsere

Medienarbeit bitte mit einer grosszügigen Spende!

Wir danken herzlich dafür!

Rezensionsexemplare

Zuschriften und Rezensionsexemplare von

Büchern, CDs und DVDs an die Redaktion:

Für unaufgefordert eingesandte Rezensionsexemplare

besteht weder eine Verpflichtung

zur Rezension noch der Anspruch auf Rücksendung

oder Korrespondenz.

Wiedergabe von Artikeln und Bildern –

auch auszugsweise – nur mit ausdrücklicher

Genehmigung gestattet.

Geschlechtergerechte Sprache

Aus Gründen der Lesbarkeit wählen wir bei

Personen-Bezeichnungen die männliche Form.

Selbstverständlich beziehen sich diese Angaben

auf Angehörige beider Geschlechter.

Bildnachweise

Titelbild Oleksandra Vyshnova*

S. 3 ERF Medien, Julynx*

S. 4–7 Oleksandra Vyshnova*,

Fontis-Verlag, zvg

S. 8–9 ERF Medien, Ruth Black*,

Carloscastilla*

S. 10 zvg, Public Domain

S. 11 Michael Englert, Robert Schlittko,

zvg, Ezthaiphoto*

S. 14 zvg

S. 15 fottoo*, zvg

S. 16 Mdphotographs*, Tdoes1*,

Vreddane*

S. 17 Christina B., ERF Medien

S. 20 Markus Züger, ERF Medien,

Christa & Markus Frei, Ursula

Häberling, Jerome Luginbühl,

Heinz Julen

S. 21 Sonja Nideröst, 123rf, Adonia,

Philipp Rüsch, Ezechiel Theler,

ERF Medien (2x), Unsplash

S. 22 Alphavision, ERF Medien (2x)

S. 23 ERF Medien (2x), Heinz Julen

S. 24 Dreamstime, ERF Medien,

Alphavision, ERF Medien

Deutschland (2x)

S. 25 ERF Medien, Alphavision,

ERF Medien Deutschland (2x),

Alexander Rüsch

S. 26 Verlag Brunnen

S. 30 Eros Erika*, Tatyana Butskaya*,

Irina Shpiller*

* dreamstime.com


MIT ABSTAND

GROSSZÜGIG.

campus-sursee.ch/grossartig

Wir sind der

richtige Partner

mit viel Platz und

noch mehr Raum.

Mit 550 Hotelzimmern, 66 Konferenz- und Seminarräumen,

5 Restaurants und der schweizweit einzigartigen Bau-Challenge

sind wir Ihr Partner für unvergessliche und berührende Anlässe.

Alles unter einem Dach, in Oberkirch oberhalb von Sursee.

Planen Sie jetzt Ihren Anlass.

041 926 26 26 oder seminarzentrum@campus-sursee.ch

Das grösste Seminarhotel.

Weitere Magazine dieses Users