A H K W - Mentoring - HAWK

mentoring.hawk.hhg.de

A H K W - Mentoring - HAWK

HAW K

HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST

Fachhochschule Hildesheim / Holzminden / Göttingen

University of Applied Sciences and Arts

Masterstudiengang

Immobilienmanagement

in Holzminden


HAW K

b

Fakultät Bauwesen

Masterstudiengang Immobilienmanagement


Geleitwort

173 Jahre nach seiner Gründung kehrt

der Standort Holzminden der FH Hildesheim/Holzminden/Göttingen

mit einem

Weiterbildungsstudiengang zu seinen

Wurzeln zurück.

Es war der Gründervater Frie drich

Haarmann, der mit seinen Weiterbildungskursen

für Bauhandwerker den

Grundstein für die Baugewerkschule in

Holzminden legte. Als herzoglich-braunschweigischer

Baubeamter war er Vorsitzender

der Prüfungskommission für Bauhandwerker

und somit bestens über den

unzureichenden Bildungsstand der angehenden

Gesellen informiert. Um deren

Defi zite, besonders im Zeichnen und

Rechnen, auszugleichen, engagierte er

sich persönlich und unterrichtete sie zunächst

in einer Art Abendschule.

Diesen Zusammenhang mit dem aktuellen

Angebot der Fachhochschule in

Holzminden zu konstruieren, mag gewagt

erscheinen, zulässig ist er aber allemal,

ist doch das Anliegen, nicht nur Grundausbildung,

sondern auch Weiterbildung

anzubieten, im Kern gleich geblieben. Der

Uwe Schünemann MdL

Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport

aktuelle Ansatz ist dieser: Nicht die Suche

nach Defi ziten, sondern die innovative

Weiterentwicklung ihres Studienangebotes

hat die Fachhochschule in Holzminden

veranlasst, in Zusammenarbeit mit

nationalen und internationalen Unternehmen

der Bau- und Immobilienwirtschaft

den neuen Weiterbildungsstudiengang

Immobilienmanagement ab dem Wintersemester

2003/2004 anzubieten.

Da mit dem Masterstudiengang „Immobilienmanagement“

zeitgleich ein Institut

für Weiterbildung am Standort Holzminden

gegründet wird, ist davon auszugehen,

dass mittelfristig alle Weiterbildungsstudiengänge

der FH Hildesheim/

Holzminden/Göttingen von hier aus betreut

werden. Diese erfreuliche Entwicklung

der akademischen Ausrichtung des

FH-Standortes Holzminden folgt der traditionellen

Linie. Das macht mich froh und

fi ndet daher meine volle Unterstützung.

Nehmen Sie das Weiterbildungsangebot

an und kommen Sie nach Holzminden.

Sie werden Ihre berufl ichen Chancen

vergrößern und an Bildung gewinnen.


HAW K

b

Fakultät Bauwesen

Masterstudiengang Immobilienmanagement


Inhalt

Masterstudiengang

Immobilienmanagement

Die Konzeption des Studiengangs

Studieninhalte

Zeitliche Gliederung

Dozenten

Akkreditierungen

Stimmen aus der Praxis

Anmeldeformular

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Zulassungsvoraussetzungen

Kontakt und Auskunft

Wegbeschreibung

6 7

8 9

10 11

12 13

14

15

16

17

18

19


HAW K

b

Fakultät Bauwesen

Masterstudiengang Immobilienmanagement

Masterstudiengang

Immobilienmanagement

Praxisorientierte Qualifikation

Die sich wandelnden Bedingungen der Immobilienwirtschaft

fordern von Führungskräften

eine hohe praxisorientierte Qualifi

kation, wissenschaftliche Kenntnisse

und den Umgang mit modernen Medien.

Der Masterstudiengang Immobilienmanagement

mit dem Abschluss Master of

Business Administration ( MBA ) in Real

Estate vermittelt das erforderliche Wissen

berufsbegleitend sowie die praktischen

Fähigkeiten.

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Absolventen

von Fachhochschulen, Universitäten, Berufsakademien

und anderen Ausbildungsrichtungen

der Studiengänge Architektur,

Bauingenieurwesen, Betriebswirtschaftslehre,

Bankwesen u. a., die sich auf die

Übernahme von immobilienspezifi schen

Managementaufgaben vorbereiten oder

weiterqualifi zieren wollen. Teilnehmern,

die sich berufl ich neu orientieren und eine

Tätigkeit im Bereich Immobilienwirtschaft

anstreben wollen, bietet der MBA in Real

Estate an der FH in Holzminden die Gelegenheit,

die erforderlichen Kenntnisse

praxisorientiert zu erwerben. Die enge

Verzahnung von Theorie und Praxis durch

die angestrebte Verbindung von Studium

und Berufstätigkeit soll den Absolventen

prägen.

6 7

MBA Abschluss

Der MBA ist weltweit der bekannteste und

am meisten verbreitete postgraduierte Abschluss.

Der Masterstudiengang Immobilienmanagement

wurde zum Zwecke der

internationalen Vergleichbarkeit von Qualifi

kationen am Vorbild der angelsächsischen

Abschlüsse als MBA in Real Estate

ausgerichtet. Das inhaltliche Konzept basiert

auf den Erfahrungen des grundständigen

Studiengangs Immobilienwirtschaft

und -management sowie dem ständigen

praxisbezogenen Erfahrungsaustausch mit

Unternehmen der Branche. Für Ingenieure,

die im Bereich Immobilienwirtschaft tätig

sind, stellt der MBA in Real Estate eine interessante

Alternative zu einem betriebswirtschaftlichen

Aufbaustudium oder einer

Promotion dar.

FH in Holzminden

Im Winter 1830 / 31 gründete Friedrich Ludwig

Haarmann die Baugewerkeschule in

Holzmin den. Im Laufe der Zeit entwickelte

sich daraus eine Fachhochschule, die sich

dank ihrer nationalen und internationalen

Beziehungen sowie ihrer anerkannt hervorragenden

praxisbezogenen Ausbildung

ein hohes Renommee in der Fachwelt erarbeitet

hat. Heute bietet die Fachhochschule

Hildesheim / Holzminden / Göttingen

attraktive Konzepte der praxisbezogenen

und berufsorientierten Aus- und Weiterbildung.

Derzeit sind etwa 5.300 Studierende

in 24 Studiengängen unter schied licher

Fachrichtungen eingeschrieben. Die FH kooperiert

mit über 30 anderen Hoch schulen

inner- und außerhalb Europas.


Das Hauptgebäude der

Fachhochschule in Holzminden

befi ndet sich in unmittelbarer

Nähe des Stadtzentrums.

Die Atmosphäre an der Fachhochschule

Holzminden wird geprägt durch Persönlichkeit

und Überschaubarkeit. Gemeinsame Veranstaltungen

der Studierenden und vielfältige

Aktivitäten fördern das Gemeinschaftsgefühl.


HAW K

b

Fakultät Bauwesen

Masterstudiengang Immobilienmanagement

Die Konzeption

des Studiengangs

Ziele des Studiengangs

Vermittlung fundierter Kenntnisse

im Bereich der Projektentwicklung,

des Bestandsmanagements, des

Facilities Managements sowie der

modernen Managementmethoden

Vermittlung der Fähigkeit systematisch

technische, wirtschaftliche und

rechtliche Fragestellungen der Immobilienwirtschaft

zu identifi zieren und

zu analysieren

Treffen und Umsetzen diesbezüglicher

Entscheidungen

Kompetenz in Führungs- und Verhandlungstechniken

Entwicklung von Teamfähigkeit

Training von Kommunikation und

Präsentationstechniken

Erwerb von Sozialkompetenz als

Beitrag zur Führungskompetenz

Vermittlung wissenschaftlich

gesicherter Erkenntnisse auf dem

neuesten Stand der Forschung

Lehrmethoden

Die Lehrmethoden bestehen im wesentlichen

aus Vortrag, Gruppenarbeit, Fallstudien

und Selbststudium in Verbindung mit

E-Learning. In allen Phasen des Studiums

werden zudem grundlegende Soft-Skills

trainiert, in dem Teilnehmer beispielsweise

regelmäßig Präsentationen erarbeiten

und dem Auditorium vortragen. Darüber

hinaus wird die Gruppenarbeit auch unter

Nutzung der neuen Medien gefördert,

etwa durch die Anwendung web-basierter

Projekt-Plattformen.

8 9

Integration neuer Medien

Für die Studierenden relevante Daten zum

Studium und Lehrinhalte werden online

zur Verfügung gestellt. Personenspezifi -

sche und interne Daten sind kennwortgeschützt

und nur dem berechtigten Personenkreis

zugänglich. Die Kommunikation

zwischen den Studierenden und der Hochschule

( z. B. Dozenten ) erfolgt bei Bedarf

ebenfalls über web-basierte Kommunikationswege

( Chat-Room, Groupware-Lösungen,

E-Mail ). In Absprache mit den Studierenden

werden auch Videokonferenz-

Sprechstunden mit Dozenten ermöglicht.

Modularer Aufbau

Das Angebot ist konzipiert als berufsbegleitendes

Studium, das innerhalb von

sechzehn Monaten absolviert, aber auch

auf mehrere Jahre ausgedehnt werden

kann. Der gesamte Zeitaufwand beträgt

1.558 studentische Arbeitsstunden, die

sich aus Präsenzzeiten, betreutem Selbststudium,

Selbststudium und Prüfungen

zusammensetzen. Eine Arbeitsstunde

entspricht einer Zeitstunde. Vorgesehen

sind Präsenzveranstaltungen, Phasen des

Selbststudiums, Hausübungen, die Modulprüfungen

und eine Abschlussarbeit

( Masterarbeit ) einschließlich des Kolloquiums.

Das Studium gliedert sich in vier

Module und ein Präsentationsseminar.

Innerhalb der Module werden neun Lehrveranstaltungen

durchgeführt, die in zeitlichen

Blöcken zu drei oder sechs Wochen

stattfi nden. Während der Lehrveranstaltungen

ist eine Präsenz an insgesamt 24

Freitagen und 12 Samstagen erforderlich,

hinzu kommen 5 Präsenztage für die beiden

Modulprüfungen, für das Präsentationsseminar

und für das Kolloquium.


Immobilien prägen in vielfältiger

Weise die urbane Lebensqualität.

Immobilienmanagern erwachsen

daraus zahlreiche verantwortungs-

volle Aufgabenbereiche.

Der Potsdamer Platz in Berlin gilt als

Paradebeispiel einer solitären

Projektentwicklung der neunziger Jahre

des 20. Jahrhunderts.


HAW K

b

Fakultät Bauwesen

Masterstudiengang Immobilienmanagement

Studieninhalte

Modul 1: Interdisziplinäre Grundlagen

In der ersten Hauptphase des Studiums

werden die Akteure, Aufgaben und Methoden

beschrieben, die zum Management

einer Immobilie erforderlich sind.

Dazu gehören insbesondere Immobilienresearch,

Informationsmanagement, Nutzungskonzepte,

Vertragsmanagement, Finanzierung

und Investitionsberechnungen

ebenso wie Ethik. Die Studierenden erhalten

in der Einführung einen Überblick über

die Grundstrukturen der Immobilienökonomie.

Die im Rahmen des Moduls vermittelten

Grundlagen des öffentlichen und

privaten Rechts für den Immobilienbereich

und des einschlägigen Steuerrechts schaffen

eine solide Basis, um innerhalb des

rechtlichen Rahmens agieren zu können.

Modul 2: Betriebswirtschaftslehre

Besondere Schwerpunkte der zweiten

Hauptphase des Studiums bilden die betriebswirtschaftlichen

Instrumente des

Rechnungswesens, des Controllings und

des Marketings. In diesem Studienteil

werden ausserdem wichtige praxisrelevante

Methoden der Verhandlungs- und

Gesprächsführung sowie der Projektarbeit

vermittelt.

Modul 3: Lebenszyklusmanagement

In der dritten Hauptphase werden Aspekte

des Facilities Managements sowie die

einzelnen Stadien einer Projektentwicklung

behandelt. Die Studierenden erstellen

Konzeptionen für die Projektakquisition

und die Nutzung, entwickeln vertriebstaugliche

Immobilieninvestments

10 11

und lernen die spezifi schen Finanzierungsinstrumente

kennen. Die Studierenden

erwerben Kenntnisse über Ziele, Aufgaben

und Funktionen des strategischen

und operativen Facilities Managements.

Modul 4: Strategisches

Immobilienmanagement

Instrumente und Handlungsmodelle des

modernen Immobilienmanagements bestimmen

inhaltlich die vierte Hauptphase.

Die Anwendung und Fortentwicklung von

Portfoliokonzeptionen, Immobilienbewertungsverfahren,Investitionsrechnungsmethoden

und Finanzierungsformen werden

vermittelt und an praktischen Beispielen

dargestellt.

Präsentationsseminar

Im Präsentationsseminar stellen die Studierenden

das Zwischen- bzw. Endergebnis

ihrer Masterarbeit im Rahmen eines

15-minütigen medienunterstützten Vortrags

dem Auditorium dar. Diese Leistung

wird von den übrigen Seminarteilnehmern

analysiert und eingehend diskutiert. Soziale

und fachwissenschaftliche Kompetenz

stehen gleichermaßen im Vordergrund.

Prüfungen und Masterarbeit

Vorgesehen sind zwei Modulprüfungen

und eine Masterarbeit. Die schriftliche

Ausarbeitung der Masterarbeit mit einer

Zusammenfassung in englischer Sprache

wird innerhalb einer Bearbeitungszeit von

neun Wochen erstellt.


Mit repräsentativen Immobilien setzen

Unternehmen Akzente, wie beispielsweise

mit diesem Bürohochhaus im

Bankenviertel von Frankfurt am Main

Verwaltung und Betrieb moderner Einkaufszentren

in Innenstadtlagen stellen für die Immobilienbranche

eine ganz besondere Herausforderung dar.

Es gilt Originalität, Funktionalität und Zeitgeschmack

stets neu zu defi nieren.


HAW K

b

Fakultät Bauwesen

Masterstudiengang Immobilienmanagement

Lehrveranstaltungen

und Inhalte

Anzahl Wochen

Präsenzzeit (AS)

Selbststudium (AS)

gesamt (AS)

Modul 1

Interdisziplinäre Grundlagen

Einführung in die

Immobilienwirtschaft

( 3-wöchig )

Grundlagen der Immobilienökonomie

Interdisziplinäre Aspekte

Immobilientypologie

Akteure des Marktes

Ethik in der Immobilienwirtschaft

Grundlagen des öffentlichen

und privaten Rechts ( 6-wöchig )

Öffentliches Planungs- und Baurecht

Privates Immobilienrecht, wie Bauvertragsrecht,

Immobiliensteuerrecht

9,0

84,0

145,5

229,5

Modul 2

Betriebswirtschaftslehre

Rechnungswesen und Controlling

der Immobilienwirtschaft

( 3-wöchig )

Finanzbuchhaltung und

Jahresabschluss

Internationale Rechnungslegung

Kosten- und Leistungsrechnung

Controlling

Marketing ( 3-wöchig )

Allgemeine Grundlagen

Unternehmung und Absatzmarkt

Informationsgrundlagen für

Marketing-Entscheidungen

Marketinginstrumente

Marketingplanung und

Marketingkontrolle

Projektmanagement, Führung und

Managementmethoden ( 3-wöchig )

Methoden und Techniken des

Projektmanagements

Verhaltenswissenschaftliche Aspekte

Kommunikation

9,0

84,0

145,5

229,5

Modul 3

Lebenszy

Projekten

( 6-wöchig

Projekta

Projekte

Investiti

Finanzie

Facilities

( 6-wöchig

Strategi

ment: Zi

Wertsch

Organis

Operativ

Technisc

Infrastru

Kalkulat

Normen

Zusätzlich sind 2 Modulprüfungen zu absolvieren mit je 2 Wochen Dauer, 20 Präsenzstunden und je

12 13


klusmanagement

twicklung I und II

)

kquisition

ntwicklung

on

rung

Management I und II

)

sches Facilities Manageele,

Objekte, Planung

öpfungstiefe

ation

es Facilities Management

hes Gebäudemanagement

kturelles Gebäudemanagement

ion

und Vorschriften

12,0

112,0

194,0

306,0

Modul 4

Strategisches

Immobilienmanagement

Portfoliomanagement

( 3-wöchig )

Portfoliokonzeption

Immobilienbewertung: deutsche

und internationale Verfahren

Investition

Finanzierung

Internationales

Immobilienmanagement

für ausgewählte Länder

( 3-wöchig )

Mietrecht

Kaufvertragsrecht

Steuerrecht

Eigentumsformen

Marktinformationen

Im Rahmen des Studiums wird besonderer

Wert auf Kleingruppenarbeit

gelegt, um die kommunikativen

Kompetenzen und die Teamfähigkeit

zu trainieren.

6,0

56,0

97,0

153,0

Masterprüfung Präsentationsseminar

Masterarbeit

Kurzfassung in engl. Sprache

Kolloquium zur Masterabschlussarbeit

(zeitlich nach dem Präsentationsseminar)

Präsentation

Mündliche Prüfung

10,0

0

400,0

400,0

50 Stunden Selbststudium. Die Gesamtstundenzahl beträgt 1.558 Arbeitsstunden (AS).

Präsentationsvorbereitung

Präsentation der Zwischenergebnisse

der Masterarbeiten

Analyse und Diskussion von

Arbeitsergebnissen

Nonverbale Kommunikation

Rhetorisches Fachwissen

Zuhörergerechte Redebeiträge

Hinweis zum Aufbau einer Lehr veranstaltung:

Eine dreiwöchige Lehrveranstaltung innerhalb eines Moduls ist in der Regel gegliedert

in Präsenzzeiten von 28 Arbeitsstunden (AS), die an zwei Freitagen und

an einem Samstag stattfi nden, sowie in Zeiten des Selbststudiums. Bei sechswöchigen

Lehrveranstaltungen verdoppelt sich der studentische Arbeitsaufwand.

2,0

20,0

60,0

80,0


HAW K

b

Fakultät Bauwesen

Masterstudiengang Immobilienmanagement

Dozenten

Allendorf, Dr. Georg

DB Real Estate, Geschäftsführer,

Spezial Invest GmbH, Eschborn

Erbach, Prof. Dr. Jürgen

Professor, Fachhochschule

Hildesheim / Holzminden / Göttingen

Fründt, Dipl.-Ing. Thomas

Fründt Unternehmensgruppe

human conceptions, Dorsten

Just, Dipl.-Ing. Wolfgang

Architekt BDA, just architects…,

Paderborn, Kapstadt

Köllner, Frank

Rechtsanwalt, Master of Corporate Real

Estate Management (MCR),

Geschäftsführer, KSB INTAX

Immobilien GmbH, Hannover

Kubeneck, Thomas

architekturbüro kubeneck, Berlin

Lange, Dipl.-Kfm. Thomas

Nugent & Lange, Hamburg

Leopoldsberger, Prof. Dr. Gerrit

MRICS, Professor,

Fachhochschule Nürtingen,

Grundstückssachverständigengesellschaft

Dr. Leopoldsberger + Partner,

Frankfurt am Main

Morgenstern, Dipl.-Ing. Christian

Architekt, Holzminden

Oeljeschlager, Prof. Dr. Jens

Professor, Fachhochschule

Hildesheim / Holzminden / Göttingen

Ropeter, Dr. Sven-Eric

Selbstständiger Unternehmensberater,

Jena

14 15

Schmidt, Klaus

Unternehmensberater, Bad Schönborn

Schulten, Andreas

Stellvertretender Vorstandsvorsitzender,

Bulwien AG, Berlin

Sotelo, Dr. Ramon

Geschäftsführender Gesellschafter,

Dr. Sotelo & Franke Immobilienanlagen

GmbH, Berlin

Thomas, Prof. Dr. Matthias

MRICS, Professor, Fachhochschule

Hildesheim / Holzminden / Göttingen

Veigel, Dipl.-Ing. Andreas

Architekt, Beverungen

Vogt, Dr. Gisbert

Mitglied des Vorstands Part AG,

Bad Gandersheim

Vollrath, Dipl.-Volkswirt Justus

Corporate Real Estate Manager ( ebs ),

Selbständiger Unternehmensberater,

Frankfurt am Main

Weppler, Prof. Dr. Matthias

Professor, Fachhochschule

Hildesheim / Holzminden / Göttingen

Wundrack, Jürgen

Mitglied des Vorstands,

Deutsche EuroShop AG, Eschborn

( Dozentur angefragt )

Werner, Dr. Jeannette

Deutsche Real Estate AG, Berlin


Akkreditierungen

RICS

Eine Akkreditierung des Studienganges

durch die Royal Institution of Chartered

Surveyors ( RICS ) ist angestrebt. Die RICS

gilt international als der führende Verband

der Immobilienprofessionals und

hat das Ziel, zum Nutzen der Öffentlichkeit

einen weltweit anerkannten Ausbildungs-

und Tätigkeitsstandard zu defi -

nieren und durch ihre Akkreditierungen

auszuzeichnen. Die RICS akkreditiert auf

Antrag eigenständig und unabhängig die

Studienangebote von Hochschulen, um

festzustellen, ob die Absolventen dieser

Hochschulen über die entsprechenden

akademischen Fähigkeiten verfügen. Nach

einer weiteren Prüfung der berufspraktischen

Fähigkeiten durch die RICS, besteht

für die Absolventen die Möglichkeit, die

Mitgliedschaft im Verband der Surveyors

zu erlangen.

ZEvA

Die Akkreditierung durch die Zentrale

Evaluations- und Akkreditierungsagentur

Hannover ( ZEvA ) wird für 2003 angestrebt.

Die ZEvA wurde 1995 von der Landeshochschulkonferenz

( LHK ) Niedersachsen

als gemeinsame Institution der

Hochschulen dieses Bundeslandes eingerichtet,

um die Qualitätssicherung und

-verbesserung von Lehre und Studium an

den Hochschulen zu unterstützen. Das

Akkreditierungsverfahren der ZEvA ist an

internationalen Standards orientiert und

wird im ständigen internationalen Dialog

aktualisiert. Die Akkreditierung erfolgt

zeitlich befristet. Nach Ablauf der Frist ist

eine Re-Akkreditierung möglich, die eine

Evaluation beinhaltet und den Studiengang

erneut auf seine Ziele und deren

Umsetzung hin überprüft.


HAW K

b

Fakultät Bauwesen

Masterstudiengang Immobilienmanagement

Stimmen aus der Praxis

16 17

„Große Marktnähe, kompetente

Dozenten und ein straffes,

umfassendes Lehrprogramm versprechen

aus unserer Sicht den

Markterfolg der Teilnehmer. “

Olaf Hasselmann,

Hochtief Construction AG

„Im Markt werden immer komplexere

Dienstleistungen gefordert.

Durch den neuen Studiengang

erhoffen wir uns Fachleute,

die zusätzliche Qualifi kationen

und Kompetenzen mitbringen.“

Dipl.-Ing. Bernd Jaeger,

Siemens Gebäudemanagement

und Services GmbH & Co. OHG

„Dieser Weiterbildungstudiengang

ist absolut marktorientiert

für die heutige Zeit.“

Dipl.-Ing. Gerd Meyer,

Leiter der Zweigniederlassung

Hannover der Bilfi nger Berger AG

„Dieses praxisorientierte

Studium vermittelt Kenntnisse

und Fertigkeiten, die die Absolventen

unmittelbar im beruflichen

Alltag anwenden können.“

Dr. Karl-Heinz Rusche,

Personalleiter bei HSG

Technischer Service GmbH

„Der geplante Studiengang ist

eine hervorragende Zusatzqualifi

zierung für Hochschulabsolventen

mit Berufserfahrung zwecks

Vorbereitung auf Führungsaufgaben

im Bereich der Immobilienwirtschaft.“

Rainer Koch

Vorstand der part AG

„Das von der FH entwickelte

Konzept des Studiengangs

entspricht voll den derzeitigen

Weiterbildungsbedürfnissen der

Immobilienbewirtschaftung.“

Alfred Gerdes,

Norddeutsche Ges. für Landesentwicklung,

Wohnungsbau und

kommunale Anlagen mbH

„Ein hervorragendes Angebot,

Berufstätigkeit und immobilienwirtschaftliche

Fachkenntnisse praxisnah

zu verknüpfen.“

Roger Welz,

Geschäftsführer der Commerz Grundbesitz

Spezialfondsgesellschaft mbH

„Durch den starken Praxisbezug

und das von den Absolventen

geforderte hohe persönliche

Engagement ist sichergestellt,

dass das Gelernte unmittelbar

der berufl ichen Tätigkeit zugute

kommt.“

Dr. Wolfgang Wegel,

NORD/LB-Immobilien-Holding GmbH

„Strategisches Immobilienmanagement

ist unverzichtbare

Schnittmenge zwischen

Architektur und Wirtschaft.“

Dipl.-Ing. Architekt Heiko Schramm,

Vorstand der Schramm & Schoen

Immobilien AG

„Mit dem neuen Weiterbildungsstudiengang

wird den Belangen

der Praxis im weiten Umfang

Rechnung getragen.“

Gerd Böcker,

Kaufl and Stiftung & Co KG


An die

Fachhochschule Hildesheim / Holzminden / Göttingen

Fakultät Bauwesen

Institut für Weiterbildung

Haarmannplatz 3

D-37603 Holzminden

Telefax: 05531 / 126 - 157

Anmeldung zum Masterstudium Immobilienmanagement

1. Angaben zur Teilnehmerin / zum Teilnehmer

Nachname ( ggf. Geburtsname, ggf. Titel )

Straße, Hausnummer

Geburtstag, Geburtsort

Telefax

2. Angaben zur Arbeitgeberin / zum Arbeitgeber

Arbeitgeberin / Arbeitgeber

Ort, Postleitzahl

Telefax

Die Lehrgangsgebühren in Höhe von 9.000,00 € werden gezahlt

vom ( zutreffendes bitte rechts ankreuzen )

Die Zahlungen werden entsprechend den Allgemeinen

Geschäftsbedingungen erfolgen.

Ort, Datum

Ort, Datum

Anlagen

tabellarischer Lebenslauf und beglaubigtes Diplomzeugnis

Vorname

PLZ, Ort

Telefon

E-Mail

Straße, Hausnummer

Telefon

E-Mail

HAW K

HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST

Fachhochschule Hildesheim / Holzminden / Göttingen

University of Applied Sciences and Arts

Fakultät Bauwesen

Institut für Weiterbildung

Masterstudiengang

Immobilienmanagement

Der Master of Business Administration

in Real Estate

Arbeitgeber

Studierenden

Unterschrift der Teilnehmerin / des Teilnehmers

Stempel und Unterschrift der Arbeitgeberin bzw.

des Arbeitgebers


HAW K

b

Fakultät Bauwesen

Masterstudiengang Immobilienmanagement

Erklärung:

Ich erkläre hiermit, dass ich die

allgemeinen Geschäftsbedingungen kenne

und als Vertragsbestandteile anerkenne.

Teilnehmerin / Teilnehmer

Ort und Datum

Unterschrift

Arbeitgeberin / Arbeitgeber

Ort und Datum

Unterschrift

Belehrung:

Nach § 361 a BGB und § 1 des Gesetzes über

den Widerruf von Haustürgeschäften und

ähnlichen Geschäften wird die auf Abschluss

dieses Weiterbildungsvertrages gerichtete

Willenserklärung erst wirksam, wenn der

Vertragspartner sie nicht binnen einer Frist von

14 Tagen schriftlich widerruft. Der Widerruf ist

an die Fachhochschule Hildesheim / Holzminden

/ Göttingen, Fakultät Bauwesen, Institut

für Weiterbildung, Haarmannplatz 3, D-37603

Holzminden zu senden. Zur Wahrung dieser

Frist genügt die rechtzeitige Absendung des

Widerrufs. Der Widerruf bedarf keiner Begründung.

Teilnehmerin / Teilnehmer

Ort und Datum

Unterschrift

Allgemeine Geschäftsbedingungen

des Weiterbildungsstudiengangs

Immobilienmanagement

§ 1 Bewerbung

Der Antrag auf Zulassung zum Weiterbildungsstudiengang

„Immobilienmanagement“ hat durch Unterzeichnung

der allgemeinen Geschäftsbedingungen

und der anschließenden Belehrung zu erfolgen,

wobei die nachfolgend aufgeführten Unterlagen

beizufügen sind:

1. ein Lebenslauf mit Darstellung des

Bildungswegs und des berufl ichen Werdegangs

sowie ein Lichtbild neuesten

Datums

2. eine amtlich beglaubigte Abschrift oder

Fotokopie des Hochschulabschlusszeugnisses

oder eines gleichwertigen

Abschlusses.

18 19

§ 2 Zulassung

(1) Die Fachhochschule Hildesheim/Holzmin-

den/Göttingen entscheidet über die Zulassung der

Bewerberin oder des Bewerbers zum Weiterbildungsstudiengang

„Immobilienmanagement“. Durch Übersendung

einer schriftlichen Zulassungsbestätigung

der Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen

an die Bewerberin oder den Bewerber kommt

zwischen diesen Beteiligten das Vertragsverhältnis

zustande. Die in § 1 der allgemeinen Geschäftsbedingungen

genannten Unterlagen sind Vertragsbestandteil.

(2) Im Falle der Annahme durch die Fachhochschule

Hildesheim/Holzminden/Göttingen erhält die

Bewerberin oder der Bewerber mit der Zulassungsbestätigung

die Rechnung über die erste Tranche der

Gesamtgebühr (siehe § 3) in Höhe von 3.000,— €.

(3) Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die mit ihrem

Einverständnis über ihre Arbeitgeberin/ihren Arbeitgeber

zum Weiterbildungsstudiengang „Immobilienmanagement“

angemeldet werden, treten gegenüber

der Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/

Göttingen mit ihrem Arbeitgeber gesamtschuldnerisch

als Vertragspartner auf. Sollte seitens der

anmeldenden Arbeitgeberin oder des anmeldenden

Arbeitgebers keine Zahlung der Einschreibe- und

Studiengebühren erfolgen, so ist die Fachhochschule

Hildesheim/Holzminden/Göttingen berechtigt, diese

von der Teilnehmerin oder dem Teilnehmer selbst

zu verlangen. Vereinbarungen im Innenverhältnis

zwischen der Teilnehmerin oder des Teilnehmers einerseits

und der Arbeitgeberin oder des Arbeitgebers

andererseits bleiben hiervon unberührt.

§ 3 Gesamtgebühr und Zahlungsbedingungen,

Prüfungsgebühren

Die Gesamtgebühr für den Weiterbildungsstudiengang

„Immobilienmanagement“ beträgt 9.000,—€

(inkl. Studiengebühren, Einschreibegebühren für

die Regelstudienzeit von 16 Kalendermonaten,

Prüfungen, Skripte exkl. etwaiger Wiederholungsprüfungsgebühren

und weiterer Einschreibegebühren

pro begonnenem Studienhalbjahr bei längerer Studienzeit)

und ist mehrwertsteuerfrei. Die Gebühr ist wie

folgt zur Zahlung fällig:

1. Die erste Tranche der Gesamtgebühr in Höhe von

3.000,— € ist 4 Wochen nach Datum der ersten

Rechnung fällig, die mit der Zulassungsbestätigung

zum Studium erteilt wird.

2. Die zweite Tranche der Gesamtgebühr in Höhe von

weiteren 3.000,— € ist 6 Monate nach Studienbeginn

und die dritte Tranche der Gesamtgebühr in Höhe von

3.000,— € ist 12 Monate nach Studienbeginn fällig.

3. Überschreitet die oder der Studierende die Regelstudienzeit

von 16 Monaten, ist pro begonnenem

Studienhalbjahr eine weitere Einschreibegebühr in

der jeweils von der Fachhochschule festgesetzten

Höhe zu zahlen (zur Zeit beträgt diese Studiengebühr

60,— €). Diese wird jeweils vor Beginn des jeweiligen

Studienhalbjahres zur Zahlung fällig.

4. Die Zahlungen sind zu leisten an die Fachhochschule

Hildesheim/Holzminden/Göttingen,

Stichwort „Weiterbildungsstudiengang Immobilienmanagement,

Kostenstelle 862309“,Norddeutsche

Landesbank Hannover, BLZ. 250 500 00, Konto-Nr.

106 020 134.

§ 4 Verzug

(1) Hält die Teilnehmerin oder der Teilnehmer die

Zahlungsfrist von 4 Wochen nach Rechnungsdatum

nicht ein, ist die Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen

berechtigt, die Teilnehmerin oder

den Teilnehmer von dem Weiterbildungsstudiengang

„Immobilienmanagement“ auszuschließen, wenn sie

ihr oder ihm nach Ablauf der jeweiligen Zahlungsfrist

eine angemessene Nachfrist zur Zahlung gesetzt

und erklärt hat, sie werde die Teilnehmerin oder den

Teilnehmer nach erfolglosem Ablauf der Nachfrist

vom Studium ausschließen.

(2) Bei Zahlungsverzug ist die Fachhochschule

Hildesheim/Holzminden/Göttingen berechtigt, Verzugszinsen

in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem

jeweils gültigen Basiszinssatz nach § 1 des Diskont-

Überleitungs-Gesetzes vom 9. Juni 1998

(BGBl. I S. 1242) für das Jahr zu berechnen.

§ 5 Rücktritt, Vertragsaufhebung

(1) Die Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/

Göttingen ist bis vier Wochen vor Beginn des ersten

Veranstaltungstages berechtigt, von dem Vertrag zurückzutreten,

wenn sie das Weiterbildungsprogramm

wegen ungenügender Teilnehmerzahl nicht durchführen

wird. Hat die Teilnehmerin oder der Teilnehmer in

diesem Fall Studien- und Einschreibegebühren an die

Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen

gezahlt, werden sie in gezahlter Höhe erstattet.

Weitergehende Ansprüche der Teilnehmerin oder des

Teilnehmers sind ausgeschlossen.

(2) Die Teilnehmerin oder der Teilnehmer ist berechtigt,

vom Vertrag zurückzutreten. Bei Rücktritt vom

Vertrag reduziert sich die Zahlungsverpfl ichtung der

Teilnehmerin oder des Teilnehmers auf 10% der Gesamtgebühr

bei Rücktritt bis spätestens einen Monat

vor dem ersten Veranstaltungstag und auf 30% der

Gesamtgebühr bei Rücktritt vor Beginn des zweiten

Moduls. Bei späterem Rücktritt der Teilnehmerin

oder des Teilnehmers ist die vollen Gesamtgebühr zu

entrichten.

§ 6 Änderung von Studieninhalten

Geringfügige Änderungen in den Inhalten und der

Zeitdauer des Studiums bleiben vorbehalten. Sie

berechtigen die Teilnehmerin oder den Teilnehmer

nicht zur Vertragskündigung. Sollten Referenten ihre

Teilnahme absagen müssen, wird die Fachhochschule

Hildesheim/Holzminden/Göttingen die

Veranstaltung verschieben oder einen geeigneten

Ersatzreferenten besorgen. Eine Haftung der Fachhochschule

Hildesheim /Holzminden/Göttingen ist

ausgeschlossen.

§ 7 Gerichtsstand

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten

aus dem Vertragsverhältnis ist Hildesheim.

§ 8 Urheberrecht

Die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einer

Veranstaltung zur Verfügung gestellten Skripte und

andere begleitende Arbeitsmaterialien sind urheberrechtlich

geschützt. Sie dürfen nicht ohne Einwilligung

des Urhebers vervielfältigt werden.

§ 9 Schriftform

Die Parteien verpfl ichten sich, Änderungen und

Ergänzungen der Vertragsbedingungen schriftlich zu

treffen.

§ 10 Fortgeltung des Vertrages

Bei Unwirksamkeit einzelner Vertragsteile bleibt die

Fortgeltung des Vertrages im übrigen unberührt.

Stand: April 2003


Detmold

A 44

B 252

B 239

Höxter

B 64

Brakel

Warburg

Hameln

B 83

Zulassungsvoraussetzungen

Erforderlicher Abschluss

Das Studium steht Bewerberinnen und

Bewerbern mit einem einschlägigen

Bachelor-Abschluss, einem anderen

gleichwertigen kaufmännischen oder technischen

Bachelorabschluss, einem gleichwertigen

ausländischen, wissenschaftlichen

Abschluss, einem einschlägigen Diplom-Abschluss

oder dem Abschluss einer

Berufsakademie, die rechtlich dem

tertiären Bereich zugeordnet ist, offen.

Erforderlich ist zusätzlich eine mindestens

2 Jahre umfassende einschlägige Berufstätigkeit.

Andere Bewerberinnen und

Bewerber können zugelassen werden,

sofern sie die Hochschulzugangsberechtigung

nach niedersächsischem Recht und

eine dem ersten Abschluss aus dem tertiären

Bereich vergleichbare Leistung nachweisen

sowie über eine einschlägige berufl

iche Praxis von 4 Jahren verfügen. Jährlich

können höchstens 25 Bewerberinnen

und Bewerber zugelassen werden.

Entscheidungen über die Zulassung trifft

der Zulassungsausschuss nach Maßgabe

der Zulassungsordnung.

B 240

B 497

Uslar

B 1

Hildesheim

B 3

Bad

B 64 Gandersheim

B 64

Holzminden

Seesen

A 7

Northeim

B 241

A 7

Nörten-

Hardenberg

Göttingen

A 7

Kontakt und Auskunft

Informationen zu Studieninhalten

Fachhochschule

Hildesheim / Holzminden / Göttingen

Fakultät Bauwesen

Institut für Weiterbildung

Haarmannplatz 3

37603 Holzminden

Telefon: 05531 / 126-151 Sekretariat

05531 / 126-152 Frau Grotjahn

05531 / 126-153 Frau Müller

Telefax: 05531 / 126-157

E-Mail: info.weiterbildung@

fh-holzminden.de

http: //www.weiterbildung.

hawk-hhg.de

Wegbeschreibung zur

Fachhochschule

Holzminden erreichen Sie aus Norden

über die Autobahnabfahrt Seesen bei

Hannover ( A 7 ), dann über die B 64 bis

Holzminden. Aus Westen kommend, fi nden

Sie uns über die A 44, Abfahrt Brakel,

Richtung Brakel, über Höxter nach Holzminden.

Von Süden oder Osten erreichen

Sie uns über A 7 bis Ausfahrt Nörten-Hardenberg

über Uslar.

Sie fi nden die Fachhochschule in Holzminden

im Zentrum der Kreisstadt am

Haarmannplatz, dem Kreuzungspunkt

der Fürstenberger Straße ( aus Richtung

Höxter ), der Böntalstraße ( aus Richtung

Uslar), der Neuen Straße ( aus Richtung

Hannover ) und der Oberen Straße ( aus

Richtung Stahle ).


F a k u l t ä t B a u w e s e n

F a k u l t ä t G e s t a l t u n g

F a c h b e r e i c h K o n s e r v i e r u n g u n d R e s t a u r i e r u n g

F a k u l t ä t N a t u r w i s s e n s c h a f t e n u n d T e c h n i k

F a k u l t ä t R e s s o u r c e n m a n a g e m e n t

F a k u l t ä t S o z i a l e A r b e i t u n d G e s u n d h e i t

G e f ö r d e r t d u r c h d e n

E u r o p ä i s c h e n S o z i a l f o n d s ( E S F )

F a k u l t ä t W i r t s c h a f t

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine