Ausgabe 12-2009 im pdf-Format

wlv.sport.de

Ausgabe 12-2009 im pdf-Format

www.wlv-sport.de

Ausgabe 12 · 13. Juni 2009

Das offizielle Organ des Württembergischen Leichtathletik-Verbandes

Wasser marsch

beim STZ-Lauf

Seiten 4-5

“Weltklasse in Biberach”

mit Top-Leichtathletik

Seite 8

Michael Kloiber koordiniert

die WM-Siegerehrungen

Seite 8


Ulm macht die

Weltmeister!

Letzte WM-Qualifikation für Berlin 2009

Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften

4./5. Juli

Donaustadion

Ein Glücksfall für den Sport

Tickets im SÜDWEST PRESSE-

Kartenservice diagonale

oder telefonisch: 0711/2555555

25%

Frühbucherrabatt

für KAT II

vom 12.3. – 26.4.09

WWW.LEICHTATHLETIK.DE


Liebe Leserinnen und Leser,

am 20. und 21. Juni fällt im

Stuttgarter NeckarPark wieder

der Startschuss zum größten

Breitensport-Event, das der

Württembergische Leichtathletik-Verband

in Eigenregie

organisiert und veranstaltet.

Am bewährten dritten Juni-

Wochenende gehen dann über

6000 Kinder und Jugendliche

beim samstäglichen "KidsDay"

an die Startlinien, am Sonntag

folgen weitere 14.000 Läuferinnen

und Läufer bei den

Hauptläufen, allen voran dem

LBS Halbmarathon. Leider

muss ich sagen, ist die Zahl der

Meldungen 2009 deutlich geringer

als im vergangenen

Jahr. Rund 35 Prozent liegt der

Lauf hinter den Meldezahlen

des Vorjahres.

Deshalb der Aufruf an die Leser

von WLV VOR ORT: Kommen Sie

zum 16. STUTTGARTER ZEITUNG-

LAUF. Bleiben Sie dem Lauf-

Flaggschiff des WLV treu und

laufen Sie am besten gleich

mit. Der STUTTGARTER ZEITUNG-

LAUF ist deutschlandweit das

breitensportliche Aushängeschild

des WLV und es lohnt

sich 2009 dabei zu sein! Wenn

Sie noch nicht angemeldet

sind, melden Sie einfach am

Veranstaltungswochenende

nach. Wir versprechen Ihnen

ein absolutes Läuferfest im

Herzen der Landeshauptstadt.

Ihr

Alexander Hübner

Inhaltsverzeichnis

Aktuell

16. STUTTGARTER ZEITUNG-LAUF kann starten S. 4 - 5

Hammerwerfer Alexander Ziegler immer besser S. 6

WLV-Senioren überzeugen bei Marathon-DM S. 7

Veranstaltungen

“Weltklasse in Biberach” mit Top-Besetzung S. 8

Michael Kloiber WM-Siegerehrungskoordinator S. 9

Stadtlauf Ravensburg feiert 20. Geburtstag S. 10

Termine

Wettkampf-Ausschreibungen S. 11 - 16

Volksläufe - Termine, Orte, Meldeadressen S. 17 - 18

Lehre

Aus- und Fortbildungen S. 16

Impressum

INHALT 3

Herausgeber Gesellschaft zur Förderung der Leichtathletik in Württemberg

mbH, Fritz-Walter-Weg 19, 70372 Stuttgart, Tel. 0711/28077-700

Redaktion/Satz Holger Schmidt, Pfadstraße 14, 71069 Sindelfingen, Tel. 07031/278090

Druck Senner-Druck, Carl-Benz-Straße 1, 72622 Nürtingen, Tel. 07022/9464-0

Erscheinungsweise Alle 14 Tage in den geraden Wochen, Bezugspreis: 49,95 Euro inkl. MwSt.

Auflage 1.500 Exemplare. Für unverlangt eingereichte Beiträge oder

Bilder besteht kein Veröffentlichungsrecht!

Die nächste Ausgabe von “WLV VOR ORT” erscheint am 27. Juni 2009, Redaktionsschluss

ist der 17. Juni.

Titelseite: Kugelstoßer Marco Schmidt (VfL Sindelfingen) klopft mit 19,90 m und neuer

Frisur lautstark an die Tür zu den 20 Metern. Foto: T. Kiefner


4

AKTUELL

„Wasser marsch!“ beim LBS Halbmarathon

Zusätzliche Versorgungsstellen sorgen für angemessene Wasserversorgung

Am 21. Juni machen sich wieder über

10.000 Halbmarathon-Läuferinnen

und Läufer beim 16. LBS Halbmarathon

auf den Weg über Stuttgarts

Straßen Richtung Ziel auf der Cannstatter

Mercedesstraße. Und aus den

Vorjahren ist bekannt, dass der Juni

heiße Tage mit sich führt. „Gerade

der 22. Juni 2008 war ein extrem

heißer Tag hier in Cannstatt. Schon

gegen 9.00 Uhr beherrschte die

Sonne das Geschehen und es hatte

über 25 Grad“, erinnert sich der

stellvertretende Projektleiter Alexander

Hübner. „Erschwerend kam

noch die Startverzögerung hinzu, die

den Läufern im Startbereich zusetzte

und die dem einen oder anderen

auch heute möglicherweise noch im

Hinterkopf steckt“, befürchtet Hübner.

„Wir haben uns die Vorkommnisse

aus dem Vorjahr sehr zu Herzen genommen

und genauestens analysiert“,

sagt Projektleiter Gerhard

Müller vom Württembergischen

Leichtathletik-Verband. „Es wurden

intensive Gespräche mit allen beteiligten

Partnern wie Straßenverkehrsbehörden,

Polizei, Feuerwehr und

DRK geführt. Wir können heute sagen,

dass beim 16. STUTTGARTER ZEI-

TUNG-LAUF noch mehr denn je alle

an einem Strang ziehen und das

Bestmögliche für alle Teilnehmer

anbieten“, so Müller. Faktisch heißt

das: bereits im Startbereich werden

zwei zusätzliche Getränkestellen dafür

sorgen, dass der Wasserhaushalt

der Läufer nicht aus dem Gleichgewicht

gerät. Allerdings sollte das Zusatzangebot

an Wasser nicht wirklich

gebraucht werden, denn 2009

sollte nach menschlichem Ermessen

jegliche Verzögerung verhindert

werden können: „Wirklich alle wissen

worum es geht. Der Lauf wird

pünktlich gestartet“, betonen Müller

und Hübner unisono.

Intensive Erstversorgung durch das

DRK an der Strecke möglich

Sollte es am 20. Juni 2009 erneut einen

rekordverdächtigen Hitzetag geben,

steht das Deutsche Rote Kreuz

(DRK) nicht nur im Zielbereich mit

zwei großen Versorgungszelten bereit.

Bereits zwei Kilometer vor dem

Ziel wird ein Rettungszelt installiert,

das für alle Eventualitäten ausgestattet

ist. Darüber hinaus sorgen

über 63 Sanitätsdienststationen mit

geschulten Rettungskräften des DRK

entlang der Strecke und 40 Defibrillatoren

der Firma Philips für die nötige

Sicherheit und ein gutes Gefühl

auf dem Weg ins Ziel. „Eine intensive

Erstversorgung ist, wenn nötig, zu

jeder Zeit und an jedem Streckenabschnitt

möglich und gewährleistet“,

so der zuständige Einsatzleiter des

DRK, Rudolf Bartling.

Im Zielbereich gibt es neben ausreichend

Wasser und Getränken auch

Äpfel und Bananen sowie Joghurt-

Getränke für alle Teilnehmerinnen

und Teilnehmer. „Für jeden ist ge-

Ausreichend Wasser ist das A und O beim Laufen in sommerlicher Hitze.

sorgt - es kommt keiner zu kurz,

egal ob er am Halbmarathon

teilnimmt, die 10-km-Strecke läuft

oder walkt“, sagt Stuttgart-Lauf-

Chef Gerhard Müller. Im Anschluss

an den Lauf bietet die VPT-Akademie

und das Klinikum Stuttgart

schließlich Entspannung für gestresste

Läuferbeine.

Nachmeldungen zum 16. STUTTGAR-

TER ZEITUNG-LAUF sind möglich!

Unter www.stuttgarter-zeitunglauf.de

finden Sie alle wesentlichen

Informationen zum STUTTGARTER ZEI-

TUNG-LAUF kompakt und übersichtlich

auf einen Blick. Nachmeldungen

sind noch am Veranstaltungswochenende

in der Hanns-Martin-

Schleyer-Halle im Rahmen der

SportScheck-Laufmesse möglich. Am

Samstag, 20. Juni zwischen 10.00

und 20.00 Uhr und sonntags ab 7.00

Uhr bis eine Stunde vor dem Start.


Startzeiten 16. STUTTGARTER ZEITUNG-LAUF

Samstag, 20. Juni 2009

AOK Kids Inline

15.00 Schüler/innen C, JG 2002-04 (ca. 400 m) Mercedesstraße

15.10 Schülerinnen B, JG 2000/01 (ca. 1.400 m) Mercedesstraße

15.25 Schüler B, JG 2000/01 (ca. 1.400 m) Mercedesstraße

15.40 Schülerinnen A, JG 1998/99 (ca. 1.400 m) Mercedesstraße

15.50 Schüler A, JG 1998/99 (ca. 1.400 m) Mercedesstraße

16.00 Weibliche Jugend, JG 1996/97 (ca. 2.800 m) Mercedesstraße

16.15 Männliche Jugend, JG 1996/97 (ca. 2.800 m) Mercedesstraße

16.30 Juniorinnen B / Junioren B, JG 1994/95 (ca. 2.800 m) Mercedesstraße

AOK Jolinchen-Lauf

17.00 Kinder, JG 2002 und jünger mit Eltern (ca. 800 m) Martin-Schrenk-Weg

AOK Minimarathon

17.20 Schüler/innen D, JG 2000-03 (ca. 800 m) Martin-Schrenk-Weg

17.40 Schüler/innen C, JG 1998/99 (ca. 2.000 m) Benzstraße

18.00 Schüler/innen A/B, JG 1994-97 (ca. 2.000 m) Benzstraße

AOK Handbike-Minimarathon

18.20 Schüler/innen (ca. 2.000 m) Benzstraße

Sonntag, 21. Juni 2009

8.45 Rollstuhl-/Handbike-Halbmarathon Benzstraße

9.00 LBS Halbmarathon Benzstraße

AOK Staffel-½-Marathon

11.30 SV-Lauf über ca. 10 km Benzstraße

11.45 SportScheck Walking über ca. 10 km Benzstraße

Am 2o. und 21. Juni ist die Landeshauptstadt Stuttgart erneut der Nabel der süddeutschen Läuferwelt.

AKTUELL 5


6

AKTUELL

Alexander Ziegler Nummer 3 in Europa

WLV-Hammerwerfer top beim Meeting in Fränkisch-Crumbach

Für das beste Ergebnis am zweiten

Tag des Hammerwurf-Meetings in

Fränkisch-Crumbach sorgte im U23-

Wettbewerb Alexander Ziegler (LG

Staufen). Mit dem neuen württembergischen

Rekord von 72,13 Metern

schob er sich an die dritte Stelle der

Jahresbestenliste seiner Altersklasse

in Europa!

Schon tags zuvor hatte der 21-Jährige

im Wettkampf der Männer mit

71,58 m eine neue WLV-Bestleistung

aufgestellt. Bei den Junioren übertraf

er schon im ersten Durchgang

diese Weite mit glänzenden 71,98 m.

Seinen zweiten Versuch donnerte er

dann auf die Siegerleistung von 72,13

m hinaus. Nach einem ungültigen

Wurf folgten ebenso exzellente 72,05

m und 71,79 m, ehe die hervorragende

Serie mit 67,00 m abgeschlossen

wurde. Damit blieb der deutsche

Juniorenvizemeister in einem

einzigen Wettkampf viermal über

der Norm für die U23-EM im litauischen

Kaunas (16. bis 19. Juli), die

bei 70,00 Metern liegt.

Benjamin Hedermann (TSV Bayer 04

Leverkusen), der vor Wochenfrist bei

den Halleschen Werfertagen erstmals

die EM-Norm geknackt hatte

und dabei Ziegler zum ersten Mal in

diesem Jahr bezwungen hatte, musste

sich mit einer Weite von 68,74 m

zufrieden geben. Jerrit Lipske (LG

Stadtwerke München) landete mit

66,77 m auf Platz drei.

„Die Leistung von Alexander Ziegler

war mit Abstand das Highlight des

Tages“, fasste Bundestrainer Michael

Deyhle die Ergebnisse des Tages zusammen.

Lob kam auch von Ex-

Weltrekordler Karl-Hans Riehm, der

übrigens für den Abriss der Leichtathletik-Anlagen

im Heidenheimer

Albstadion, wo er 1980 seinen Weltrekord

aufgestellt hatte, keinerlei

Verständnis zeigte.

Eitel Freude herrschte natürlich auch

bei Coach Fred Eberle: „Das war

schon ein technisches Kabinettstückchen,

was der Alex da abgeliefert

hat. Wenn die meisten Konkurrenten

zwanzig bis dreißig Kilo mehr

wiegen, dann gleichen wir das eben

durch Schnelligkeit und koordinati-

ves Geschick aus. Alex ist jetzt der

Jüngste in der deutschen Spitze und

der DLV wird kaum darum herumkommen,

ihn für Kaunas zu nominieren.“

Alexander Ziegler wird immer besser.

Foto: Jürgen

Dies kann er sich schon mit Blick auf

die derzeitige europäische U 23-Bestenliste

nicht leisten; den hier hat

sich der LG-Staufen-Athlet hinter

dem überragenden Weißrussen Juri

Shajunov (79,30 m) und dem Russen

Anatolij Pozdnyakov (72,71 m) mit

seinen 72,13 m vom fünften auf den

dritten Platz vorgeschoben. Benjamin

Hedermann ist mit 70,65 m

Siebter.

Auch im Wettbewerb der weiblichen

Jugend B war die nationale Spitze

fast ausnahmslos vertreten. Sehr gut

behaupten konnte sich hier wieder

die von ihrem Bruder Dirk trainierte

Saskia Rösiger. Im dritten Durchgang

schleuderte die Gmünderin den

Hammer auf ausgezeichnete 45,14 m

hinaus und verfehlte ihren ostwürttembergischen

Rekord nur um vierzig

Zentimeter. Zwei weitere Würfe

gingen über die 44-Meter-Marke

hinaus. Damit wurde die Baden-

Württembergische Winterwurfmeisterin

Vierte. Fred Eberle war sich sicher,

woher die Grundstabilität der

17-Jährigen herrührt: „Solche Leistungen

sind erst möglich, seit wir im

Stützpunkt Gmünd die neue Hammerwurf-Anlage

auf dem Hardt nutzen

können!“ ben

Marco Schmidt

stößt 19,90 m

Im Kugelstoßwettbewerb der Baden-WürttembergischenJuniorenmeisterschaften

in Ulm war außer

Konkurrenz auch der Sindelfinger

Marco Schmidt im Ring. Der 25-Jährige

„produzierte“ bei Regen zwar

nur einen gültigen Versuch, doch in

den hatte der Zwei-Meter-Hüne all

seine Kraft gelegt. 19,90 Meter zeigte

die Ergebnistafel - der begehrte

Zwanziger rückt immer näher.

Klar, dass Marco Schmidt mit diesem

Ergebnis auch seine derzeitige dritte

Position in der deutschen Bestenliste

hinter Ralf Bartels (SC Neubrandenburg)

und Peter Sack (LAZ Leipzig)

eindrücklich untermauerte.

Zudem näherte sich der 25-Jährige,

der bislang eine Bestleistung von

19,71 Metern hatte, der WM-Norm,

die bei 20,30 Metern (B-Norm 20,00

m) liegt.

Gabius und Straub

siegen in Baunatal

Beim internationalen Leichtathletikmeeting

"Athletics 09 - Weltklasse

in Baunatal am 5. Juni) gab es zwei

Siege für WLV-Athleten.

Über 5000 Meter kam Arne Gabius

vom LAV ASICS Tübingen zu einem

ungefährdeten Sieg in guten 13:31,51

Minuten vor dem Schweizer Philipp

Bandi (13:37,67 Minuten) und Ben Siwa

aus Uganda (13:40,41).

Den Stabhochsprungwettbewerb im

Parkstadion konnte Alexander Straub

von der LG Filstal für sich entscheiden.

Er meisterte zum Saisonauftakt

mit 5,60 Meter dieselbe Höhe wie

der zweitplatzierte Malte Mohr vom

TSV Bayer Leverkusen, hatte jedoch

in der Endabrechnung einen Fehlversuch

weniger stehen.


Erfolgreiche WLV-Athleten

Deutsche Marathonmeisterschaften in Mainz

Stefan Koch gewann die Deutsche

Meisterschaft souverän in 2:20:34

Stunden. Bei den Frauen stellte Bernadette

Pichlmaier in Abwesenheit

von Irina Mikitenko ihre gute Form

unter Beweis und gewann in 2:38:44

Stunden ebenfalls mit drei Minuten

Herausragender Nachwuchs aus der Region

Oberschwaben gewinnt traditionellen IBL-Länderkampf in Tettnang

Gastgeber Oberschwaben gewann im

Tettnanger Manzenberg-Stadion die

Gesamtwertung des 57. IBL-Länderkampfes

(Internationale Bodensee

Leichtathletik). Das Team sammelte

215 Punkte. Auf den Plätzen folgten

im knappen Abstand Thurgau (189),

Allgäu (170), Hegau (164), St. Gallen

(153) und Vorarlberg (152). Oberschwaben

dominierte die Frauenklasse

und glänzte vor allem bei der

männlichen Jugend mit ausgezeichneten

Einzelleistungen.

Die zu den besten Deutschen Nachwuchsathleten

zählenden Gregor

Traber, Florian Janischek (beide VfB

LC Friedrichshafen), Markus Reichle

(LG Sigmaringen), Fabian Müller und

Marvin Magg (beide MTG Wangen)

sorgten allein für vier Doppelsiege.

Markus Reichle wuchtete die Fünf-

Kilo-Kugel auf 18,45 Meter und Fabian

Müller siegte über 100 Meter

(11,10). VfB -Shootingstar Gregor Traber

steigerte sich gleich bei seinem

ersten Sprint-Wettkampf der Saison

über 200 Meter auf 22,12 Sekunden.

Vorsprung. An der absoluten Spitze

konnten die Athleten des WLV leider

nicht mitlaufen. Dafür gab's in der

Mannschaftswertung und bei den

Senioren gleich mehrfach deutsche

Meistertitel und weitere sehr gute

Platzierungen für die Vereine des

Die M45er Dr. Koch, Wolf, Wache holten den Deutschen Marathonmannschaftsmeistertitel.

Speerwerfer Florian Janischek genügten

diesmal 62,46 Meter zum

Gregor Traber dominierte über 200 Meter.

Speerwurf-Sieg. Platz zwei belegte

Markus Reichle, der mit 60,41 Me-

AKTUELL 7

WLV. Präsidiumsmitglied Dieter

Schneider freute sich, den erfolgreichen

Marathonis aus dem Land die

Medaillen und Urkunden in Mainz

überreichen zu dürfen.

In der Einzelwertung gingen zwei

Deutsche Meistertitel und drei Silbermedaillen

nach Württemberg:

M45: Deutscher Meister Dr. Matthias

Koch, LAV ASICS Tübingen, 2. Platz

Michael Sommer, EK Schwaikheim;

M65: 2. Platz Klaus Woldert, TuS

Metzingen; M75: Deutscher Meister

Walter Bittmann, LG Esslingen; W45:

2. Platz Ute Philippi, LAV ASICS

Tübingen.

In der Mannschaftswertung überzeugte

die LAV ASICS Tübingen. Bei

den Männern gesamt holte die LAV

Tübingen Silber (Dr. Koch, Dr. Scherer,

Wolf). Die Mannschaften M45

(Dr. Koch, Wolf, Wache) und M60

(Gross, Weiss, Johnen) wurden Deutscher

Meister. In der Klasse M55

wurde die Mannschaft des LC Waldachtal

(Kempf, Hüglin, Dausch)

ebenfalls Deutscher Meister.

tern ebenfalls noch die 60 Meter

knackte.

In der Männerklasse ragten der St.

Gallener Weitspringer Yves Zellweger

(7,45) und Hochspringer Matthias

Knittel (Hegau/2,08) Meter heraus.

Die 100 Meter gewann der Sigmaringer

Alex Schaf (10,90), die 200 Meter

Björn Schüler (Hegau/21,77).

Prominenteste Teilnehmerin war die

Schweizer Olympiastarterin Linda

Züblin, die für den Thurgau ins Rennen

geschickt wurde. Die Siebenkämpferin

erzielte über 100 Meter

Hürden 14,02 Sekunden und sammelte

auch im Weitsprung und Kugelstoßen

wichtige Punkte. Die Vorarlberger

Sprinterin Doris Röser

brillierte über 100 Meter (11,76) und

200 Meter (24,02) und Alisa Schuster

(Oberschwaben/Friedrichshafen)

schaffte im Weitsprung sehr gute

5,93 Meter. Die Deutsche 200-Meter-

Jugendmeisterin Martina Riedel (Allgäu/SC

Vöhringen) sicherte sich beiden

Sprintstrecken der weiblichen

Jugend (100 Meter/12,16, 200 Meter/25,02).

Alle Ergebnisse können unter

www.ibl-sport.de online abgerufen

werden. Günter Kram


8

VERANSTALTUNGEN

Top-Leichtathletik live und hautnah

“Weltklasse in Biberach” geht am 24. Juni in die dritte Runde

Start frei für die dritte Runde: Am

Mittwoch, 24. Juni 2009, heißt es

wieder "Weltklasse in Biberach" -

und wie in den beiden Vorjahren

werden auch dieses Mal nationale

und internationale Top-Leichtathleten

im Biberacher Stadion an den

Start gehen. Erwartet werden etwa

200 Sportlerinnen und Sportler aus

rund 20 Ländern.

"Weltklasse in Biberach", das jüngste

aller German Meetings, hat in

den ersten zwei Jahren seines Bestehens

eine rasante Entwicklung

genommen. 2008 konnte es aufgrund

der hervorragenden Leistungen

den ersten Platz im Punkte-

Ranking aller Veranstaltungen der

German Meetings-Serie einnehmen

- unter anderem sprang der erst 18jährige

Raphael Holzdeppe in Biberach

mit 5,80 m Junioren-Weltrekord

im Stabhochsprung.

Auch für 2009 hat sich Holzdeppe

Biberach im Veranstaltungskalender

dick angestrichen. Aufgrund des

günstigen Termins ist WiB für ihn

wie für viele andere Athleten eine

wichtige Zwischenstation mit Blickrichtung

auf die Weltmeisterschaften

im Sommer in Berlin. So werden im

Stabhochsprung, einer Paradediszi-

plin des DLV, praktisch alle deutschen

Top-Springer in Biberach erwartet.

Aber auch in den anderen

Disziplinen rechnen Veranstalter

Heinz Hüsselmann und die ausrichtende

TG Biberach mit gleich starken

Teilnehmerfeldern wie 2007 und

2008, als so prominente Athleten

wie der Olympiasieger Juri Borsakowski,

die Weltmeisterinnen Franka

Dietzsch und Betty Heidler, die Europameisterin

Petra Lammert oder der

Europameister Dwain Chambers an

den Start gingen.

Auf dem Programm stehen bei den

Männern 100 m, 200 m, 400 m, 800

m, 1500 m, 110 m Hürden, 3000 m

Hindernis, Stabhochsprung, Weitsprung

und Kugelstoßen, bei den

Frauen 100 m, 200 m, 400 m, 800 m

1500 m, 100 m Hürden, Speerwerfen

und Kugelstoßen.

Der erste Startschuss fällt am Mittwoch,

24. Juni, um 18.30 Uhr. Vorher

kämpfen ab 17.30 Uhr im Rahmen

des BKK VerbundPlus Staffel-Cups für

Grundschulen rund 300 Mädchen

und Jungen aus dem Landkreis Biberach

um Medaillen und Urkunden.

Im Anschluss an den Staffel-Wettbewerb

findet ab 18.15 Uhr die Präsentation

der Top-Athleten statt.

Die 100-Meter-Sprints sind beim Meeting in Biberach immer wieder ein besonderer Höhepunkt.

Moderiert wird Weltklasse in Biberach

in diesem Jahr erstmals von Sigi

Heinrich, Stimme des TV-Senders

Eurosport und ausgezeichnet mit

dem Deutschen Fernsehpreis 2008

für die beste Sportreportage. Ihm

zur Seite steht wie in den Vorjahren

der stellvertretende TG-Vorsitzende

und Leichtathletik-Experte Hubert

Hagel.

Den Auftakt des diesjährigen WiB-

Meetings bildet der neugeschaffene

e.wa-riss-Cup, bei dem am Dienstag,

23. Juni 2009, ab 18.30 Uhr im

Biberacher Stadion Top-Kugelstoßerinnen

und -Kugelstoßer ihre Leistungen

messen. Im Anschluss an

diesen sicher spektakulären Wettkampf

findet dann auf der Sponsorenmeile

vor dem Stadion die Eröffnungsfeier

WiB Emotions statt. Die

Besucher erwartet neben Live-Musik

und Show-Vorführungen für die

ganze Familie auch die Vorstellung

der Top-Athleten, die am nächsten

Tag an den Start gehen werden. Der

Eintritt am Dienstagabend ist frei.

Wer also Top-Leichtathletik einmal

live und hautnah erleben möchte

statt nur auf dem Fernsehbildschirm,

der sollte sich am 23. und

24. Juni auf den Weg ins Biberacher

Stadion machen!

Weitere Informationen zur Veranstaltung

unter www.weltklasse-inbiberach.de


„Ehrung mit WLV-Athlet wäre das Größte“

Michael Kloiber koordiniert bei der WM die Siegerehrungen

Noch 75 Tage bis zum Start der

Leichtathletik-WM in Berlin.

Während sich die Athleten

für das Sportereignis

des Jahres derzeit noch

qualifizieren müssen, haben

eine ganze Reihe

WLVler ihr WM-Ticket

schon in der Tasche: Unter

den rund 4000 ehrenamtlichenMitarbeiterinnen

und Mitarbeiter sind

natürlich auch eine ganze

Reihe bekannter Gesichter

aus dem WLV-Bereich an

wichtigen Positionen zu

finden. WLV VOR ORT stellt

in den nächsten Ausgaben

einige davon vor.

Heute beginnen wir diese

Serie mit Michael Kloiber

aus Sachsenheim.

Michael, Du bist einer der

Württemberger, die nicht

nur als Fan zur Leichtathletik-WM

nach Berlin fahren,

sondern dort auch

konkret eine Aufgabe haben.

Wo genau bist Du

denn in Berlin im Einsatz?

Michael Kloiber: Die

genaue Bezeichnung meiner

Funktion ist "Koordinator

Siegerehrung". Meine

Aufgabe besteht dabei

darin, das reibungslose

Zusammenspiel aller an der Siegerehrung

beteiligten Bereiche zu gewährleisten.

Die Athleten und die

Ehrenden müssen bereit, Medaillen

und Blumen, die richtige Hymne

und die richtigen Flaggen vorbereitet

sein. Dann muss die Abstimmung

mit dem Bereich "Event Presentation"

stimmen, denn bei der WM

muss der gesamte Zeitablauf der

Veranstaltung akribisch eingehalten

werden.

Die meisten WLVler kennen Dich mit

dem Mikrophon in der Hand. Wie

kommt es, dass Du in Berlin in einem

anderen Bereich im Einsatz

bist?

Nun, ich habe diese Funktion schon

bei mehreren Deutschen Meisterschaften

ausgeübt, von daher ist es

für mich also nichts Neues. Und bei

Michael Kloiber ist als Stadionsprecher eine feste Größe.

der Siegerehrung ist man sehr viel

dichter an den Athleten dran, wie

als Sprecher auf der Tribüne. Von

daher ist es für mich in diesem Bereich

sogar reizvoller.

Wie lange wirst Du denn in Berlin

sein?

Ich werde am 11. August anreisen

und bis zum 24. August in Berlin

sein. Die WM beginnt zwar erst am

15. August, aber es sind ja auch

VERANSTALTUNGEN 9

noch allerlei Dinge vorher zu erledigen,

Einkleidung und Akkreditierung

zum Beispiel und natürlich jede

Menge Besprechungen und Tests.

Und schließlich gibt es zwei Tage vor

Beginn der WM mit einem U20-Länderkampf

auch noch eine richtige

Generalprobe.

Was sagt denn Deine Familie dazu,

dass Du so lange weg bist?

Tja, meine Frau und meine drei

Töchter haben da zwiespältige Gefühle.

Auf der einen Seite fällt wegen

der WM in diesem Jahr unser

Sommerurlaub aus, auf

der anderen Seite freuen

sie sich natürlich für mich,

denn bei einer WM ist

man nicht alle Tage dabei.

Freust Du dich auf die

Aufgabe in Berlin oder

bist Du auch schon etwas

nervös, weil vielleicht etwas

schief gehen könnte?

Klar, ich freue mich natürlich

auf die Aufgabe,

schließlich bekomme ich

da nicht nur alle Leichtathletik-Stars

der WM

hautnah zu Gesicht, sondern

sicherlich auch jede

Menge Prominenz aus Politik

und Sport. Aber eine

gewisse Anspannung ist

schon da, man muss sich

ja auf ein fast komplett

neues Team einstellen.

Wie bist Du denn

überhaupt zum Stadionsprecher

geworden?

Während meiner Schülerzeit

hat mich mein damaliger

Trainer dazu verdonnert,

am folgenden Wochenende

bei einem

Schülerwettkampf die

Mikrophondurchsagen zu

machen, weil ich im Training

zu viel geschwätzt

habe. Diese "Strafarbeit" habe ich

wohl nicht so ganz schlecht gemacht

und ich habe Gefallen daran gefunden.

So hat sich das nach und nach

entwickelt.

Was wäre denn das Größte für Dich

in Berlin?

Wenn ich eine WLV-Athletin oder einen

WLV-Athleten bei einer der Siegerehrungen

hätte.


10

VERANSTALTUNGEN

"Ravensburg läuft" feiert 20. Geburtstag

20. Ravensburger Stadtlauf am 27. Juni 2009

Am 27. Juni 2009 heißt es in der Ravensburger

Innenstadt wieder "Ravensburg

Läuft - Komm lauf mit". In

Zusammenarbeit mit dem TSB Ravensburg

veranstalten die Stadt Ravensburg,

der Sportverband Ravensburg

und das Wirtschaftsforum Pro

Ravensburg den 20. Ravensburger

Stadtlauf.

Höhepunkt des Stadtlaufes wird

wieder der Zehn-Kilometer-Hauptlauf

sein. Diese Strecke, die vor fünf

Jahren Premiere feierte und von den

Läufern sehr gut angenommen wurde

startet für Jugendliche und Erwachsene

um 19.15 Uhr. Die Besonderheit

in diesem Jahr: Die Strecke

wurde leicht verändert und verläuft

jetzt als Teilstück in der Untere Breite

Straße und dem Park entlang der

historischen Stadtmauer. Außerdem

ist der Hauptlauf der dritte Lauf des

Schwaben Gold Cups.

Wie in den vergangenen Jahren findet

ab 16 Uhr das bewährte Programm

von Ravensburg Läuft auf

dem Marienplatz und in der Bachstraße

statt. Seit der ersten Durchführung

des Ravensburger Stadtlaufes

im Jahre 1990 ist das Motto und

die Idee gleich geblieben. Vom

Bambini bis zum Senior, vom Schüler

bis zum Lehrer und vom Hobbyläufer

bis ambitionierten Leichtathleten

können alle teilnehmen. Im

letzten Jahr konnten die Veranstalter

20 JAHRE

über 2500 LäuferInnen beim Stadtlauf

zählen. Wie in den Vorjahren

stehen Schulstaffelläufe, verschiedene

Einzelläufe und ein Staffellauf

für Firmen auf dem Programm.

Start für die Bambinis ist um 16 Uhr.

Sie laufen eine verkürzte Strecke von

etwa 400 m. Nach den Bambini laufen

die SchülerInnen in verschiedenen

Altersklassen über 1,2 km um

den Stadtlauftitel. Vor dem Haupt

lauf findet dann der Staffellauf für

Firmen, Vereine, Behörden oder

sonstige Organisationen statt. Am

Samstag ab 10 Uhr gibt es eine kleine

Sport-Messe.

Online Anmeldungen sind unter

www.reischmann.biz/stadtlauf

möglich. Informationen und Ausschreibungen

gibt es auch im Rathaus

oder in der Tourist-Information.

Stadtlauf in der historischen Altstadt

RAVENSBURG

S G

LÄUFT

27. JJuni i 2009

ab 16:00 Uhr

Start und Ziel:

Marienplatz am Blaserturm

10 km Lauf / Sport-Messe ab 10:00 Uhr


Ausschreibungen

109. Deutsche Leichtathletik-

Meisterschaften und Jugend-Staffelmeisterschaften

4./5. Juli 2009 in Ulm

Beachten Sie die "Allgemeinen Ausschreibungsbestimmungen

2009"

Ausrichter: Württembergischer Leichtathletik-

Verband

Örtlicher Ausrichter: SSV Ulm 1846

Telefon: In Notfällen (z.B. Stau bei der Anreise

etc.) steht am Veranstaltungstag folgende

Rufnummer zur Verfügung: 0171-9577069.

Austragungsstätte: Donaustadion, Stadionstraße

6, 89073 Ulm

Meldeschluss: Montag, 22. Juni 2009 beim

eigenen Landesverband. Auf dem Meldevordruck

sind die erbrachte Leistung und gegebenenfalls

die Bestenlistenplatzierung anzugeben.

Teilnahmeberechtigung:

- Aktive, die im Jahr 2009 bis zum Meldeschlusstermin

die geforderte Mindestleistung

erbracht haben.

oder

- Die 15 Erstplatzierten der DLV-Bestenliste

laut Internet-Veröffentlichung 2008 in der

gemeldeten Disziplin. Für die Gehwettbewerbe

erfolgt eine Zulassung bis zum 10. Bestenlistenplatz

2008 über 10.000 m der Männer

bzw. 5000 m der Frauen.

Jugendstaffeln können sich nur über die Mindestleistung

in der Freiluftsaison 2009 qualifizieren.

Schüler/innen sind für die Jugendstaffeln

nicht teilnahmeberechtigt!

Wettbewerbe/Mindestleistungen:

Männer Frauen

100 m 10,75 12,00

200 m 21,60 24,60

400 m 48,30 55,80

800 m 1:51,80 2:11,00

1500 m 3:48,50 4:34,00

5000 m 14:25,00 e+h 17:20,00 e+h

100 m Hürden - 14,20

110 m Hürden 14,60 -

400 m Hürden 53,60 62,50

3000 m Hindernis 9:05,00 e+h 11:05,00 e+h

4 x 100m 42,20 48,30

4 x 400m 3:18,00 3:56,00

10000 m BG 46:00,00

5000 m BG - 25:00,00

Hochsprung 2,08 1,77

Stabhochsprung 5,30 4,00

Weitsprung 7,45 6,15

Dreisprung 15,10 12,50

Kugelstoß 16,80 13,80

Diskuswurf 53,00 49,00

Hammerwurf 61,00 52,00

Speerwurf 70,00 50,00

Männl. JugendWeibl. Jugend

3:32,20 4:10,20

3 x 800m 7:25,20 e+h

3 x 1000m 8:02,20 e+h

In den Läufen bis 2000 m werden nur vollautomatisch

ermittelte Zeiten als Qualifikation

anerkannt. Bei Strecken über 2000 m werden

ermittelte Handzeiten den Hundertstelsekunden

gleichgesetzt. Bei den Jugendstaffeln

werden auch Handzeiten (Aufschlag von 0,20

Sek. auf Handzeit) anerkannt.

Zeitplan Deutsche Meisterschaften

TERMINE 11

Samstag, 4. Juli 2009

Männer Frauen

09.15 3 x 1000 m mJA V

09.40 3 x 800 m wJA V

10.00 4 x 400 m mJA V

10.35 4 x 400 m wJA V

11.05 800 m V

11.20 800 m V

11.25 Diskuswurf F

11.30 Dreisprung F

11.40 1500 m V

11.55 1500 m V

12.15 400 m Hü V

12.40 400 m Hü V

13.00 400 m V

13.15 400 m V

13.30 Stabhochsprung F

13.40 Hammerwurf F

13.55 100 m Hü V

14.00 Kugelstoß F

14.10 Weitsprung F

14.20 110 m Hü V

14.45 100 m V

15.05 100 m V

15.30 3000 m Hi F

15.40 Hochsprung F

15.45 100 m Hü F

15.45 Speerwurf F

16.00 110 m Hü F

16.15 100 m F

16.30 100 m F

16.45 5000 m F

17.10 4 x 100 m F

17.25 4 x 100 m F

Sonntag, 5. Juli 2009

11.00 10000 m Bahngehen F 5000 m Bahngehen F

12.00 Hammerwurf F 3 x 800 m wJA F

12.10 Dreisprung F

12.15 4 x 400 m mJA F

12.30 4 x 400 m wJA F

12.45 3 x 1000 m mJA

12.50 Kugelstoß F

13.10 200 m V

13.30 200 m V

13.55 Stabhochsprung F

14.00 Weitsprung F

14.05 Diskuswurf F

14.10 3000 m Hi F

14.30 1500 m F

14.35 Hochsprung F

14.45 400 m Hü F

15.00 400 m Hü F

15.15 800 m F

15.30 200 m F

15.45 200 m F

15.55 Speerwurf F

16.00 400 m F

16.15 400 m F

16.30 1500 m F

16.45 800 m F

17.000 5000 m F

17.20 4 x 400 m F

17.35 4 x 400 m F

Änderungen vorbehalten!


12

TERMINE

Ausschreibungen

Setzschema/Weiterkommen

Vorgehensweise beim Setzen der Läufe:

1. Sortierung nach der aktuellen Freiluftleistung

in der gemeldeten Disziplin.

2. Genehmigte Anträge auf Sondergenehmigung

zur Teilnahme an Deutschen Meisterschaften.

Die verbindlichen Modalitäten über das Weiterkommen

aus Vorrunden und das jeweilige

Setzungsschema werden nach Meldeschluss

jeweils veranstaltungsbezogen im Internet

veröffentlicht und in den Startunterlagen verteilt.

Sprunghöhen: Männer Hochsprung 1,95 -

2,00 - 2,05 - 2,10 - 2,14 - 2,17 - 2,20- 2,23 -

2,26 - weiter 2 cm, Stabhochsprung 5,10 -

5,30 - 5,40 - 5,50 - 5,60 weiter 5 cm; Frauen

Hochsprung 1,65 - 1,70 - 1,75 - 1,80 - 1,84 -

1,87 - 1,90 - 1,93 weiter 2 cm, Stabhochsprung

3,80 - 3,95 - 4,05 - 4,15 - 4,25 - 4,35 weiter

5 cm

Hinweise:

a) Es dürfen nur Schuhe mit Spikes von max.

6 mm (auch Hochsprung und Speerwurf 9

mm) benutzt werden.

b) Folgende Trainingsmöglichkeiten stehen

zur Verfügung: 3. Juli 2009, 15.00 - 20.00Uhr

auf dem Nebenplatz/Aufwärmplatz.

Startunterlagenausgabe: Freitag, 03.07.2009,

16.00 bis 19.00 Uhr, Samstag, 04.07.2009, 7.:15

bis 18.30 Uhr, Sonntag, 05.07.2009 ab 10.30

Uhr am Stadioneingang.

Anreise:

Auto - Ulm/Neu-Ulm ist über die Autobahn

A8 (Stuttgart-München: Ausfahrten 'Ulm-

West' und 'Ulm-Ost') und die Autobahn A7

(Würzburg-Füssen: Ausfahrten 'Nersingen'

und 'Hittistetten') zu erreichen. Ferner sorgen

die Fernverkehrsstraßen B10, B19, B28, B30,

B311 dafür, dass der Gast schnell in die Donau-Doppelstadt

kommt. Das Donaustadion

ist nach Abfahrt von der Autobahn leicht zu

finden indem Sie immer in Richtung Ulm

Stadtmitte fahren und dann der Beschilderung

"Donaustadion" bzw. "P+R Donauhalle"

folgen. Eingabe Navigationssystem für Parkplatz

beim Donaustadion/lm Messe: Böfinger

Straße, 89073 Ulm

Bahn - Als ICE-Haltepunkt ist Ulm auch per

Bahn einfach und schnell zu erreichen. 6 Eisenbahnlinien

kommen hier zusammen. Täglich

erreichen ca. 400 Personenzüge (davon

32 ICE- und zahlreiche IC-, EC-, IR- und IRE-

Züge) den Ulmer Hauptbahn- hof. Vom

Hauptbahnhof aus ist das Donaustadion mit

öffentlichen Verkehrsmitteln leicht zu erreichen

(Straßenbahnlinie 1, Haltestelle Donaustadion).

Öffentliche Verkehrsmittel - Mit öffentlichen

Verkehrsmitteln ist das Do-naustadion mit

der Straßenbahnlinie 1 in Richtung Donauhalle/Stadion

Haltestelle Donaustadion sowie mit

der Omnibuslinie 5 in Richtung Donaustadion

Haltestelle Donaustadion gut und schnell zu

erreichen. Die Haltestelle befindet sich direkt

vor dem Haupteingang.

Unterkunft: Tourist-Information Ulm/Neu-

Ulm, Münsterplatz 50 (Stadthaus), 89073 Ulm,

Tel: 0731/-1612830, Fax 0731/1611641, Internet:

www.tourismus.ulm.de

Wettbewerbe und Mindestleistungen Deutsche Seniorenmeisterschaften II:

Senioren M50 M55 M60 M65

100 m 12,95 13,60 14,65 15,25

200 m 26,80 28,00 29,00 31,50

400 m 61,50 64,50 68,70 70,50

800 m 2:21,00 2:29,00 2:40,00 2:51,00

1500 m 4:48,00 5:07,00 5:36,00 5:55,80

5000 m 17:30,00 18:30,00 19:50,00 20:45,00

10000 m /10 km 36:50,00 39:40,00 42:00,00 43:50,00

100 m Hü 19,20 21,50 21,00 22,20

300 m Hü ohne ohne

400 m Hü ohne ohne

4 x 100 m 53,80 58,00

Hoch 1,50 1,40 1,30 1,25

Stabhoch 2,60 2,40 2,25 2,20

Weit 5,20 4,80 4,50 4,40

Drei 9,50 9,00 8,60 8,40

Kugel 12,50 6 kg 11,30 6 kg 12,00 5 kg 11,60 5 kg

Diskus 39,50 1,5 kg 35,00 1,5 kg 41,50 1 kg 40,00 1 kg

Hammer 34,50 6 kg 32,50 6 kg 37,50 5 kg 37,00 5 kg

Speer 42,50 700 g 38,50 700 g 37,80 600 g 37,00 600 g

Senioren M70 M75 M80 M85

100 m 16,00 18,40 21,00

200 m 34,50 38,50 41,50

400 m 82,00 86,00

800 m 3:12,00 3:45,00

1500 m 6:30,00 7:30,00 9:50,00

5000 m 23:30,00 27:30,00

10000 m /10 km 49:42,00 59:00,00

4 x 100 m 70,00

Hoch 1,18 1,00

Stabhoch 2,10

Weit 3,90 3,00 ohne

Drei 8,20

Kugel 11,00 4 kg 9,80 4 kg 8,50 3 kg ohne 3 kg

Diskus 32,50 1 kg 25,00 1 kg 18,00 1 kg ohne 1 kg

Hammer 33,50 4 kg 23,00 4 kg 10,00 3 kg

Speer 32,00 500 g 23,00 500 g 18,50 400 g ohne 400 g

Seniorinnen W50 W55 W60 W65

100 m 15,50 17,00 18,80 19,30

200 m 33,75 35,75 38,00 40,15

400 m 77,00 82,00 83,00

800 m 3:10,00 3:20,00 3:30,00 3:55,00

1500 m 6:10,00 6:30,00 7:10,00 7:35,00

5000 m 22:30,00 25:00,00 27:00,00 29:00,00

80 m Hü ohne ohne

4 x 100 m 68,00 75,00

Hoch 1,20 1,10 1,05 1,00

Stab 1,90 1,90

Weit 3,80 3,50 3,10 3,00

Drei (7 m Balken) ohne

Kugel 9,50 3 kg 8,50 3 kg 7,80 3 kg 7,50 3 kg

Diskus 23,00 1 kg 19,00 1 kg 18,00 1 kg 17,50 1 kg

Hammer 22,00 3 kg 21,00 3 kg 20,00 3 kg 19,50 3 kg

Speer 21,00 500 g 19,00 500 g 17,00 400 g 16,00 400 g

Seniorinnen W70 W75 W80

100 m 20,50 26,50

800 m 4:00,00

1500 m 7:55,00

5000 m 29:45,00

Hoch 0,95 0,90

Weit 2,60 2,50

Kugel 6,00 3 kg 5,80 3 kg 4,90 3k g

Diskus 15,00 1 kg 14,50 1 kg 11,00 750 g

Hammer 18,00 3 kg 16,00 3 kg

Speer 14,00 400 g 13,50 400 g

Senioren/innen M30 M40 W30 W40

4 x 400 m ohne ohne

3 x 800 m ohne ohne

3 x 1000 m ohne ohne


Ausschreibungen

Deutsche Seniorenmeisterschaften II

10. - 12. Juli in Vaterstetten

Beachten Sie die "Allgemeinen Ausschreibungsbestimmungen

2009"

Ausrichter: Bayerischer Leichtathletik-

Verband

Örtlicher Ausrichter: TSV Vaterstetten

Telefon: In Notfällen (z.B. Stau bei der Anreise

etc.) steht am Veranstaltungstag folgende

Rufnummer zur Verfügung: 0171-2842535.

Austragungsstätte: Vaterstetten, Sport- und

Freizeitzentrum Stadion, Baldhamer Str. 100

Meldeschluss: Montag, 29. Juni 2009 beim

eigenen Landesverband

Teilnahmeberechtigung: Senioren der Klassen

M50 - M85, sowie Seniorinnen W50 -

W80 sind teilnahmeberechtigt, sofern sie im

Jahre 2008 oder 2009 die geforderten Mindestleistungen

erfüllt haben.

Setzschema/Weiterkommen:

Vorgehensweise beim Setzen der Läufe:

1. Sortierung nach der Freiluftleistung 2009 in

der gemeldeten Disziplin

2. Sortierung nach der Freiluftleistung 2008 in

der gemeldeten Disziplin

3. Genehmigte Anträge auf Sondergenehmigung

zur Teilnahme an Deutschen Meisterschaften

Die verbindlichen Modalitäten über das Weiterkommen

aus Vorrunden und das jeweilige

Setzungsschema werden nach Meldeschluss

jeweils veranstaltungsbezogen im Internet

veröffentlicht und in den Startunterlagen verteilt.

Bei mehr als 3 Vorläufen kommen

jeweils die Zeitschnellsten in das Finale.

Sprunghöhen: Hochsprung M50 1,40 - 1,45 -

1,50 - 1,55 - 1,58 weiter 3 cm, M55 1,30 - 1,35

- 1,40 - 1,45 - 1,48 weiter 3 cm, M60 1,20 -

1,25 - 1,30 - 1,35 - 1,38 weiter 3 cm, M65 1,15

- 1,20 - 1,25 - 1,30 - 1,35 weiter 3 cm, M70

1,05 - 1,10 - 1,15 - 1,20 - 1,23 weiter 3 cm, M75

0,95 - 1,00 - 1,05 - 1,10 - 1,13 weiter 3 cm,

W50 1,05 - 1,10 - 1,15 - 1,20 - 1,23 weiter 3 cm,

W55 1,00 - 1,05 - 1,10 - 1,15 - 1,18 weiter 3 cm,

W60 0,95 - 1,00 - 1,05 - 1,10 - 1,13 weiter 3

cm, W65 0,90 - 0,95 - 1,00 - 1,05 - 1,08 weiter

3 cm, W70 0,85 - 0,90 - 0,95 - 0,98 - 1,01

weiter 3 cm, W75 0,80 - 0,85 - 0,90 - 0,95 -

0,98 weiter 3 cm; Stabhochsprung M50 2,40 -

2,50 - weiter 10 cm bis 3,20 dann weiter 5

cm, M55 2,20 - 2,30 - weiter 10 cm bis 3,00

dann weiter 5 cm, M60 2,05 - 2,15 - weiter 10

cm bis 2,75 dann weiter 5 cm, M65 2,00 - 2,10

- weiter 10 cm bis 2,70 dann weiter 5 cm, M70

2,00 - 2,10 - weiter 10 cm bis 2,50 dann weiter

5 cm, W50/55 1,80 - 1,90 - 2,00 - 2,05 -

2,10 weiter 5 cm

Startunterlagenausgabe: Donnerstag,

09.07.09, 16.00 - 20.00 Uhr am Haupteingang

Stadion, Freitag, 10.07.09, 8.00 - 19.00 Uhr

am Haupteingang Stadion, Samstag, 11.07.09,

8.00 - 19.00 Uhr am Haupteingang Stadion,

Sonntag, 12.07.09, 8.00 - 13.00 Uhr am

Haupteingang Stadion.

Hinweise:

a) Stellplatzkarten sind für alle Wettbewerbe

spätestens 90 Minuten vor dem jeweiligen

Wettbewerb abzugeben, sonst ist keine

Teilnahme mehr möglich (s. Allgemeine

Zeitplan Deutsche Seniorenmeisterschaften II:

Wettbewerb M50 M55 M60 M65

100 m V Sa 12.55 Sa 12.45 Sa 12.35 Sa 12.25

100 m F Sa 14.25 Sa 14.20 Sa 14.15 Sa 14.10

200 m V So 10.55 So 10.45 So 10.30 So 10.20

200 m F So 12.45 So 12.40 So 12.35 So 12.30

400 m V Sa 11.25 Sa 11.15 Sa 11.00 Sa 10.50

400 m F Sa 15.55 Sa 15.50 Sa 15.45 Sa 15.40

800 m F(ZE) Fr 16.20 Fr 16.10 Fr 16.00 Fr 15.50

1500 m F(ZE) So 13.45 So 13.35 So 13.25 So 13.15

5000 m F Sa 17.20 Sa 17.20 Sa 16.45 Sa 16.45

10000 m F Fr 18.00 Fr 18.00 Fr 18.45 Fr 18.45

100 m H F(ZE) Fr 15.25 Fr 15.15 Fr 15.00 Fr 14.50

300 m H Fr 17.20 Fr 17.15

400 m H F(ZE) Fr 17.45 Fr 17.35

4 x 100 m F(ZE) Sa 18.30 Sa 18.20

Hoch So 11.30 Fr 17.30 Fr 15.45 Sa 11.30

Stab Sa 14.15 Sa 12.00 Sa 10.00 Fr 14.30

Weit Sa 10.45 Sa 14.45 Sa 16.00 Sa 16.00

Drei Sa 13.15 So 11.10 So 10.00 So 12.30

Kugel So 11.10 Sa 14.45 Fr 17.45 Sa 16.00

Diskus So 12.20 So 10.00 So 11.10 Sa 13.30

Hammer Sa 12.30 Sa 09.30 Sa 16.15 Sa 11.00

Speer Sa 10.45 Sa 16.15 Sa 13.15 So 11.40

Wettbewerb M70 M75 M80 M85

100 m V Sa 12.15

100 m F(ZE) Sa 14.05 Sa 14.00 Sa 13.55

200 m V So 10.10

200 m F(ZE) So 12.25 So 12.20 So 12.10

400 m V Sa 10.40

400 m F(ZE) Sa 15.35 Sa 15.25

800 m F(ZE) Fr 15.40 Fr 15.35

1500 m F(ZE) So 13.05 So 12.55 So 12.55

5000 m F Sa 16.10 Sa 16.10

10000 m F Fr 18.45 Fr 18.45

4 x 100 m F Sa 18.20

Hoch F Sa 13.30 Fr 14.30

Stabhoch F Fr 17.15

Weit F Fr 14.30 Fr 18.30 Fr 16.10

Drei F Sa 10.00

Kugel F Sa 13.15 Sa 10.45 Fr 15.30 Sa 17.00

Diskus F Sa 09.30Fr 15.45 Sa 14.45 Sa 14.45

Hammer F Fr 15.15 Fr 17.45 Fr 14.30

Speer F Fr 18.10 Fr 14.30 Fr 17.00 Fr 17.00

Wettbewerb W50 W55 W60 W65

100 m V Sa 12.05 Sa 11.55 Sa 11.45 Sa 11.35

100 m F Sa 13.50 Sa 13.45 Sa 13.40 Sa 13.35

200 m F(ZE) So 12.00 So 11.50 So 11.40 So 11.30

400 m F(ZE) Sa 15.15 Sa 15.05 Sa 14.55

800 m F(ZE) Fr 17.00 Fr 16.50 Fr 16.45 Fr 16.40

1500 m F(ZE) So 11.20 So 11.20 So 11.10 So 11.10

5000 m E Sa 10.10 Sa 10.10 Sa 09.30 Sa 09.30

80 m H F(ZE) Fr 14.35 Fr 14.30

4 x 100 m F(ZE) Sa 18.00 Sa 17.50

Hoch F Sa 15.45 So 10.00 Sa 10.00 Sa 14.45

Stab F So 11.30 So 11.30

Weit F Sa 09.30Fr 17.15 Sa 12.15 Fr 15.00

Drei F Sa 12.30

Kugel F Sa 12.00 So 10.00 Sa 09.30 Fr 18.45

Diskus F Sa 16.00 Sa 12.15 Fr 17.00 Fr 14.30

Hammer F Sa 13.45 Sa 15.10 Fr 19.00 Fr 16.30

Speer F Sa 09.30Sa 17.30 Sa 14.45 Sa 12.00

Wettbewerb W70 W75 W80

100 m F(ZE) Sa 13.30 Sa 13.25

800 m F(ZE) Fr 16.40

1500 m F(ZE) So 11.10

5000 m F Sa 9.30

Hoch Sa 16.00 Sa 16.00

Weit Fr 16.15 Fr 16.15

Kugel Fr 14.30 Fr 16.45 Fr 16.45

Diskus Fr 18.15 Sa 11.00 Sa 11.00

Hammer So 10.00 So 10.00

Speer Fr 16.15 Fr 15.30

Wettbewerb M30 M40 W30 W40

4 x 400 m F Sa 13.05 Sa 13.05

3 x 800 m F Sa 13.15 Sa 13.15

3 x 1000 m F Sa 14.35 Sa 14.35

TERMINE 13


14

TERMINE

Ausschreibungen

Ausschreibungsbedingungen).

b) Die Teilnehmer/innen sammeln sich bei

Läufen 10 Minuten (Hürdenläufe 15 Minuten),

bei technischen Wettbewerben 15

Minuten vorher am ausgeschilderten Sammelplatz

(am Durchgang Stadion (Marathontor)).

Von dort werden die Aktiven

unter Leitung eines Kampfrichters zur

Wettkampfanlage geführt.

Anreise: Über die A99, Ausfahrt Haar, rechts

ab in Richtung Ebersberg/Wasserburg, dann

an der 3. Ampel links nach Vaterstetten. Das

Sportzentrum an der Joh. Seb. Bach Str.

erreicht man nach ca. 1,5 km in Richtung

Norden. Bitte Beschilderung Sportzentrum

beachten.

"SWP-EnzauenLauf 2009

Pforzheim"

26. Juni 2009 in Pforzheim

Die Fortsetzung des Pforzheimer CityLaufes

jetzt im Enzauenpark: attraktive, sichere

Strecken ohne Gegenlauf - über 800 kostenlose

Parkplätze - Duschen/Umkleiden beim

Check-In - Top-Stimmung an der Strecke mit

tollem Unterhaltungsprogramm.

Wettbewerbe: 19.30 Uhr Hauptlauf, 10 km,

amtlich vermessen, 5. Wertungslauf beim

Volkslauf-Cup der Sparkasse Pforzheim Calw

2009, 18.30 Uhr FunRun (Jedermann-Lauf),

4,1 km, 17.40 Uhr Offener SchülerInnen-Lauf,

600 m, 17.50 Uhr Offener SchülerInnen-Lauf,

1320 m, 15.30 Uhr Staffelläufe der Schulen

Strecke: Rundkurse im Enzauenpark Pforzheim,

teilasphaltiert mit festem Untergrund

Start/Ziel: Robert Bauer-Straße/Enzauenpark

Pforzheim

Zeitmessung: bibchip

Veranstalter: Wirtschaft und Stadtmarketing

Pforzheim (WSP), Geschäftsbereich Citymarketing

Sportlicher Ausrichter: TV Tiefenbronn 1892

e.V. mit Leichtathletikkreis Pforzheim

Preise: Hauptlauf Gesamtwertung Platz 1 - 3

m/w 150/125/100 Euro und Pokal/Sachpreis;

zusätzlich Jahrgangswertung mit Sachpreisen/Pokalen;

FunRun Gesamtwertung Platz 1 -

3 m/w 100/75/50 Euro-Einkaufsgutschein und

Pokal/Sachpreis; Hauptlauf/FunRun zusätzlich

Preisverlosung.

Hinweis: Die Veranstaltung findet bei jedem

Wetter statt.

Startgeld: Hauptlauf und FunRun 10,- Euro,

SchülerInnen-Lauf 3,- Euro; Nachmeldungen

(ab 18. Juni) gegen 5,- Euro Nachmeldegebühr

bis 75 Min. vor dem Start.

Meldungen und Infos: unter www.pznews.de

oder beim Veranstalter WSP (E-Mail:

events@ws-pforzheim.de, Tel.: 07231/393700,

www.ws-pforzheim.de).

10. Ehinger Jugend- und Schüler-

Stadion-Sportfest

3. Juli 2009 in Ehingen/Donau

Veranstalter: TSG Ehingen Abteilung Leichtathletik

Ort: 89584 Ehingen (Donau), Städtisches Stadion

Beginn: 16.00 Uhr

Durchführung: Altersklasseneinteilung 2009.

Start in Altersklassen. Wertung in Jahrgangsklassen.

Schüler und Schülerinnen A sowie

männliche und weibliche Jugend A und B je

eine Wertungsklasse.

Wettbewerbe: Männl. Jugend A Jahrg. 1990/91

100 m, 1000 m, Hoch, Weit, Kugel; Weibl. Jugend

A Jahrg. 1990/91 100 m, 800 m, Hoch,

Weit, Kugel; Männl. Jugend B Jahrg. 1992/93

100 m, 1000 m, Hoch, Weit, Kugel; Weibl. Jugend

B Jahrg. 1992/93 100 m, 800 m, Hoch,

Weit, Kugel; M14/15 Jahrg. 1994/95 100 m,

1000 m, Hoch, Weit, Kugel; W 14/15 Jahrg.

1994/95 100 m, 800 m Hoch, Weit, Kugel;

M12/13 Jahrg. 1996/97 75 m, 1000 m, Hoch,

Weit, Kugel; W12/13 Jahrg. 1996/97 75 m, 800

m, Hoch, Weit, Kugel; M10/11 Jahrg. 1998/99

50 m, 1000 m, Weit, Ball 80 g; W10/11 Jahrg.

1998/99 50 m, 800 m, Weit, Ball 80 g; M8/9

Jahrg. 2000/01 50 m, Weit, Ball 80 g; W8/9

Jahrg. 2000/01 50 m Weit, Ball 80 g; M6/7

Jahrg. 2002/03 50 m Weit, Ball 80 g; W6/7

Jahrg. 2002/03 50 m Weit, Ball 80 g

Hinweise zu den Disziplinen:

Weitsprung - 3 Versuche ohne Endkampf

Kugelstoßen - 3 Versuche ohne Endkampf

Ballwurf - 3 Versuche ohne Endkampf

Hochsprung - Anfangshöhe mJA 1,40 m; wJA

1,30 m; mJB 1,30 m; wJB 1,20 m; SA 1,30 m;

SIA 1,20 m; SB 1,20 m und SIB 1,15 m. Steigerung

jeweils 5 cm.

Meldungen und Auskünfte: www.tsg-ehingen-leichtathletik.de

bzw. unter Fax

07391/71198, Telefon 07391/8811, E-Mail:

anmeldung@tsg-ehingen-leichtathletik.de.

Meldeschluss: 1. Juli 2009. Nachmeldungen

bis 1 Stunde vor Wettkampfbeginn in begrenztem

Umfang möglich.

Meldegebühr: Pro Disziplin 1,50 Euro, bei

Nachmeldung 0,50 Euro Aufschlag pro Disziplin.

Urkunden: Urkunden für alle Teilnehmer

werden inklusive kompletter Ergebnisliste

vereins weise nachgesandt.

Auszeichnungen: Pokale für Mannschaften

und hervorragende Einzelleistungen. Medaillen

für Platz 1 bis 3. Pokale und Medaillen

werden nicht nachgereicht.

Zeitplan: www.tsg-ehingen-leichtathletik.de

42. Schwarzwälder Alterstreffen

sowie Rahmenwettkämpfe Sprint / Lauf für

alle Klassen

4. Juli 2009 in Löffingen

Veranstalter: TB Löffingen

Wettkampfort: Haslachstadion Löffingen

(Kunststoffanlage)

Beginn: 13 Uhr

Wettbewerbe: Seniorinnen, Senioren, Frauen,

Männer, Jugend A und B, M/W14/15 100 m, 200

m, 400 m, 800 m, 1500 m, 3000 m (Schüler

nur erlaubte Strecke!). Nur Seniorinnen und

Senioren: Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen,

Diskuswerfen, Speerwerfen,

Hammerwerfen.

Meldungen: Walter Köpfler, Wachtbuckstr. 56

a, 79843 Löffingen , Fax : 07654/922332 bis

spätestens 30.6.2009 (Posteingang) oder E-

Mail: Walter.Koepfler@t-online.de

Unter dieser Adresse auch Zeitplananforderung,

ebenso unter www.TB-Loeffingen.de

Auskunft: Tel. 07654/1648

Organisationsgebühren: 4,- Euro, Jugend 3,-

, Schüler 2,- Euro pro Disziplin. Nachmeldungen

grundsätzlich 1,- Euro pro Disziplin mehr.

16. Erbacher Abendsportfest

10. Juli 2009 in Erbach

Veranstalter: TSV Erbach, Abt. Leichtathletik

Wettkampfort: Erbach, Donauwinkel-Stadion

- Vollelektronische Zeitmessung

Meldeschluss: Donnerstag, 08.07.2009; Nachmeldungen

möglich.

Meldeanschrift: Peter Johnson, Stäudlenweg

28, 89075 Ulm, Tel & Fax 0731/263469, E-Mail:

meldung@erbach-leichtathletik.de/ Weitere

Infos unter www.erbach-leichtathletik.de

Startgebühren: Männer/Frauen 3,50 Euro, Jugend

3,- Euro, Schüler/innen 2,50. Nachmeldungen

+ 1,- Euro

Disziplinen & Zeitplan: Männer 100 m

(18.40), 800 m (19.40), Weit (19.50), Kugel

(20.05), 200 m (20.20), 3000 m (20.40); Frauen

100 m (18.20), 800 m (18.55), Weit (19.50),

Kugel (20.05), 200 m (20.25), 3000 m (20.40);

mJA, mJB 100 m (18.30), 800 m (18.50), Kugel

(19.00), Weit (19.50), 200 m (20.30), 3000 m

(20.40); wJA, wJB 100 m (18.10), 800 m

(18.55), Kugel (19.00), Weit (19.50), 200 m

(20.25), 3000 m (20.40); M15/14 Kugel (17.00),

100 m (17.55), Weit (18.50), 1000 m (20.10);

M13/12 75 m (17.25), Weit (17.35), Ball (18.40),

1000 m (20.00); M11/10 50 m (17.00), Ball

(17.10), Weit (18.40), 1000 m (19.50); M9/8 Weit

(17.00), 50 m (17.50), Ball (18.10), 800 m

(19.05); W15/14 Kugel (17.00), 100 m (18.00),

Weit (18.50), 800 m (19.35); W13/12 75 m

(17.35), Weit (17.40), Ball (18.50), 800 m (19.25);

W11/10 50 m (17.10), Ball (17.25), Weit (18.30),

800 m (19.20); W9/8: Weit (17.00), 50 m

(17.40), Ball (18.10), 800 m (19.10).

Anmerkung: Bei den Schüler/innen D werden

beim Ballwurf und beim Weitsprung nur 3

Versuche durchgeführt. Meldungen zum

3000-m-Lauf bitte mit aktuellem Leistungsvermögen.

Regionalmeisterschaften Aktive, Jugend

A/B, Schüler A der LA-Kreise

S-LB-RM-CW-BB-FDS-Enz

11. Juli 2009 in Stuttgart

Ausrichter: LA Kreis Stuttgart

Wettkampfort: Stadion Festwiese Stuttgart

Beginn: 10.00 Uhr

Wettbewerbe: M 100 m, 200 m, 400 m, 800

m, 5000 m, 110 m Hü, 4 x 100 m, Stabhoch,

Hoch, Weit, Drei, Kugel, Diskus, Hammer,

Speer; mJA 100 m, 200 m, 400 m, 800 m,

5000 m, 110 m Hü, 4 x 100 m, Stabhoch,

Hoch, Weit, Drei, Kugel, Diskus, Hammer,

Speer; mJB 100 m, 200 m, 400 m, 800 m,

3000 m, 110 m Hü, 4 x 100 m, Stabhoch,

Hoch, Weit, Drei, Kugel, Diskus, Hammer,

Speer; M14/15 100 m, 1000 m, 80 m Hü, 4 x

100 m, Hoch, Stabhoch, Weit, Kugel, Diskus,

Speer; F 100 m, 200 m, 400 m, 800 m, 3000

m, 100 m Hü, 4 x 100 m, Stabhoch, Hoch,

Weit, Drei, Kugel, Diskus, Hammer, Speer; wJA

100 m, 200 m, 400 m, 800 m, 3000 m, 100 m

Hü, 4 x 100 m, Stabhoch, Hoch, Weit, Drei,

Kugel, Diskus, Hammer, Speer; wJB 100 m,

200 m, 400 m, 800 m, 3000 m, 100 m Hü, 4 x

100 m, Stabhoch, Hoch, Weit, Drei, Kugel, Diskus,

Hammer, Speer; W14/15 100 m, 800 m,


80 m Hü, 4 x 100 m, Hoch, Stabhoch, Weit,

Kugel, Diskus, Speer.

Meldungen: auf DLV-Meldebogen an WLV -

Kreis Stuttgart, Suse Schulze, Oberstdorferstr.

41, 70327 Stuttgart oder an Meldung@LeichtathletikStuttgart.de

Meldeschluss: Freitag, 3. Juli 2009

Meldegebühren: Männer/Frauen Einzel 2,50

Euro, Staffel 3,50 Euro; Jugend Einzel 2,- Euro,

Staffel 3,- Euro; Schüler Einzel 2,- Euro, Staffel

3,- Euro

Stellplatz: Meldungen am Stellplatz für alle

Wettbewerbe spätestens 60 Minuten vor

Wettkampfbeginn.

Auszeichnungen: Urkunden Platz 1 - 6/8,

Wimpel für die Erstplazierten (bei mind. 2

Teilnehmern in der gleichen Altersklasse)

Geräte: Eigene Geräte können benützt werden,

wenn sie den Prüfvermerk des Ausrichters

tragen. Stabhochsprungstangen müssen

von den Teilnehmern gestellt werden. Für eigene

Geräte übernimmt der Veranstalter keine

Haftung!

Ergebnislisten: können gegen eine Gebühr

und Angabe der Versandadresse am Stellplatz

bestellt werden oder im Internet:

www.LeichtathletikStuttgart.de.

Anfangshöhen: Stabhoch M 2,80, mJA 2,40,

mJB/M14/15 2,20, F/wJA/B/W14/15 1,80; Hoch M

1,45, mJA 1,45, mJB 1,40, M14/15 1.30, F/wJA

1,35, wJB 1,30, W14/15 1,20

Genehmigte Veranstaltungen

Infos und Zeitplan: www.LeichtathletikStuttgart.de

oder info@LeichtathletikStuttgart.de

Bei Mehrfachmeldungen bitte den Zeitplan

beachten!

Werfernachmittage des TB

Löffingen 2009

15. Juli und 9. September 2009 in Löffingen

Ort: Haslachstadion Löffingen

Beginn: jeweils 14 Uhr

Disziplinen: Kugelstoßen, Diskuswerfen,

Hammerwerfen, Speerwerfen für alle Altersklassen

ab Schüler und Schülerinnen A . Seniorenwertung!

Beginn jeweils mit Hammerwerfen.

Meldungen: Hans Hasenfratz, Gallusstr. 16,

79843 Löffingen, Tel. 07654/8959 oder per E-

Mail an Dieter.Rosewich@t-online.de

Bei sehr schlechten Witterungsverhältnissen

Auskunft einholen !

Organisationsbeiträge: Erwachsene 2,50 Euro,

Jugend 2,00 Euro, Schüler 1,50 Euro.

32. Senioren-Dreikampf landesoffen

mit den Einzeldisziplinen

Speerwurf und 3000 m Lauf

17. Juli 2009 in Oberderdingen

Veranstalter: SV Oberderdingen

Austragungsort: Stadion an der Linde

Datum Veranstaltung / Veranstalter

19.06.2009 Hammertreff in Dischingen / SV Dischingen

23./24.06.09 Inter. Weltklasse in Biberach / TG Biberach 1847

27.06.2009 Lo. Schüler- und Jugendsportfest des VfB Stuttgart 1893 e.V. / VfB Stuttgart 1893 e.V.

28.06.2009 Lo. Wagenblast Meeting / LAC Essingen

28.06.2009 Lo. Walter-Schäfer-Waldsportfest in Notzingen / TSV Notzingen

03.07.2009 Ehinger Jugend-/Schüler-Stadionsportfest / TSG Ehingen

05.07.2009 Regionalmeisterschaften Einzel SchülerInnen B/C / Region Süd

07.07.2009 Nat. Kugelstoßmeeting in Gerlingen / KSG Gerlingen

12.07.2009 Lo. Regionalmeisterschaften Schi/Sch B in Oberderdingen / SV Oberderdingen

12.07.2009 Lo. Kugelstoßmeeting in Bronnweiler / TV Bronnweiler

17.07.2009 Lo. Senioren-Dreikampf in Oberderdingen / SV Oberderdingen

18.07.2009 Hans-Herter-Gedächtnisspringen in Stetten / TV Stetten

19.07.2009 Bühl-Bergfest in Lenningen-Bühl / TV Unterlenningen

22.07.2009 Nationales Abendsportfest in Köngen / TSV Köngen

24.07.2009 Hammertreff in Dischingen / SV Dischingen

25./26.07.09 Lo. Jedermann Zehnkampf in Ulm / SSV Ulm 1846

26.07.2009 Lo. Mehrkampfsportfest / VfL Hochdorf

29.07.2009 Nat. Besigheimer Abendsportfest / LG Neckar-Enz/Spvgg Besigheim

29.07.2009 Lo. Abendsportfest in Biberach/Riß / TG Biberach 1847

30.07.2009 Lo. Weit- und Hochsprungmeeting in Schrozberg / TSV Schrozberg

31.07.2009 Lo. Fischbacher Abendsportfest - Teil 1 / TSV Fischbach

01.08.2009 13. Aulendorfer Feriensportfest / LG Oberschwaben/SG Aulendorf

07.08.2009 Lo. Fischbacher Abendsportfest - Teil 2 / TSV Fischbach

08.08.2009 Lo. Eröffnungssportfest mit eingeladener Intern. Beteiligung / TG Nürtingen

14.08.2009 Lo. Fischbacher Abendsportfest - Teil 3 / TSV Fischbach

21.08.2009 Lo. Fischbacher Abendsportfest - Teil 4 / TSV Fischbach

28.-30.08.09Inter. Eberstädter Hochsprungmeeting / TSG 1845 Heilbronn

11.09.2009 Hammertreff in Dischingen / SV Dischingen

13.09.2009 Weilstetter Leichtatheltik-Meeting / TV Weilstetten

TERMINE 15

Beginn: 3-Kampf um 18.00Uhr, Einzel um

20.00 Uhr

Meldungen: schriftlich bis Dienstag 14.07.09 -

3-Kampf auf WLV/BLV-Mehrkampfkarten, Einzel

formlos mit Jahrgang; wenn vorhanden

bitte Athletennummer angeben.

Meldeadresse: Reinhard Müller, Richard-

Wagner-Str. 24, 75038 Oberderdingen, Tel.

07045/736, E-Mail: mueller@svo-leichtathletik.de

Nachmeldungen: 17.07.09 bis 17.00Uhr

Meldegebühr: 3-Kampf 4,- Euro, Einzel 2,-

Euro, Nachmeldung pro Wettbewerb 1,- Euro

Altersklassen/Wettbewerbe: Alle Seniorenklassen,

aktive Frauen u. Männer Dreikampf

Sprint 50 m, 75 m, 100 m, Weitsprung, ab

W/M40 aus dem Stand möglich, Kugel; bei

Anmeldung bitte verbindlich angeben: Laufstrecke,

Weit oder Standweit.

Auszeichnungen: Urkunden, Sachpreise,

Weitere Infos: www.svo-leichtathletik.de

Oberderdingen hat eine Kunststofflaufbahn

und elektronische Zeitmessung.

36. Fischbacher Abendsportfeste

Vom 31.07. bis 21.08.2009 in Friedrichshafen-

Fischbach

Veranstalter: TSV Fischbach, Abt. Leichtathletik

in der LG Bodensee, Info 07541/41250,

Internet: www.tsvfischbach-la.de


16

TERMINE

Ausschreibungen

Wettkampfort: Stadion in Fischbach /

Friedrichshafen am Bodensee.

Wettbewerbe/Zeitplan:

Freitag, 31.07. 75 m Schü. / Schi. B 17.15 Uhr.,

100 m alle AK ab Schü. / Schi. A 17.30 Uhr.,

1500 m 1. Lauf 18.15 Uhr (Hauptlauf 19.00

Uhr), Weitsprung Schü / Schi B 17.45 Uhr. Schü

/ Schi. A 18.00 Uhr, F / wJgd. + M / mJgd.

19.00 Uhr.

Freitag, 07.08. 5000 m 1. Lauf 18.00 Uhr,

(Hauptlauf 19.00 Uhr), Kugelstoß 4,0 kg 17.00

Uhr/ 5,0 kg+ 6,0 kg 18.00 Uhr/ 7,25 kg 19.00.

Uhr, Diskuswurf 1,0 kg 18.00 Uhr/ 1,5 kg+1,75

kg 19.00 Uhr/ 2,0 kg 19.45 Uhr.

Einlagewettkampf 400 m Hürden - Interessierte

bitte bis 28.07. melden, damit rechtzei-

Aus- und Fortbildungen

Fortbildung für Nordic

WalkingTREFF-Betreuer / -Leiter

Teilnehmerkreis: Alle ausgebildeten Nordic

WalkingTREFF-Betreuer oder -Leiter, die ihre

Kenntnisse vertiefen wollen

Voraussetzungen:

- Nordic-Walking-Leiter (Betreuer)

Ausbildung

- Beherrschung der NW-Grundtechnik

- Praxiserfahrung mit NW-Gruppen

Fortbildungsziel: Optimierung der Grundtechnik,

Erlernen von Varianten der NW Technik

für den Bereich Fitness, Spielformen.

Fortbildungsinhalte:

Theorie

- Darstellung der Grundtechnik

- Darstellung der Variante Fitnessbereich

- Zielgruppen der jeweiligen Varianten

- Trainingssteuerung

- Aktuelle Themen zum Nordic Walking

Praxis

- Optimierung der Grundtechnik

- Videoauswertung

- spielerische Formen zur Verbesserung der

Koordination

- Eigenrealisation des Erlernten in Theorie

und Praxis

Referenten: WLV-Lehrteam Breitensport

Termin/Ort: 4. Juli 2009 / Calw

Kosten: 40,- Euro

Anmeldung: Schriftlich an den WLV, bitte

Nachweis NW-Ausbildung in Kopie beilegen.

Laufen mit Kindern

Teilnehmerkreis: Ausgebildete Lauftreffbetreuer

und Übungsleiter, die mehr über die

spezifischen Belange des kindgerechten ausdauernden

Laufens im Treff oder Verein

erfahren wollen.

Fortbildungsziel: Die Fähigkeit, kindgerechte

Übungseinheiten zum Laufen zu erarbeiten

und diese im spielerischen Umgang mit Kindern

umzusetzen.

Fortbildungsinhalte:

- Besonderheiten des sportlichen Lernens im

Kinderalter

tig geplant werden kann! Geplant ist, den

Lauf zwischen den beiden 5000-m-Läufen

stattfinden zu lassen.

Freitag, 14.08. 10000 m Lauf 17.30 Uhr (Hauptlauf

18.15 Uhr), Stabhoch Einladungswettbewerb

mit Meldeschluss, Beginn 18.00 Uhr.

Anfangshöhe 2,63 m, Steigerung 20 cm, ab

3,23 m 10 cm (Neutralisation bei 4,03 m).

Anfängerspringen nach vorheriger Anfrage

möglich! 4 x 100 m Staffelläufe ab 19.00 Uhr

(auch gemischte Staffel), Speerwurf 600 gr.

17.30 Uhr / 700 gr. 18.15 Uhr / 800 gr. 19.00

Uhr. Neu: Beim Speerwurf wird es dieses Jahr

eine Paarwertung geben. Ein männlicher und

ein weiblicher Teilnehmer des selben Vereins

bilden ein "Paar" . Dabei spielen die Altersklassen

keine Rolle, jeder wirft mit seinem

Gewicht und am Ende werden die besten

Einzelleistungen zusammengezählt.

Freitag, 21.08. 800 m 1. Lauf 17.15 Uhr, Haupt-

- Aerobe Belastbarkeit von Kindern

- Organisation eines Kinder-Lauftreffs

- Aufbau von Übungsstunden

- Vielseitiges Lauftraining mit Kindern in der

Praxis:

· Laufspiele

· Ausdauerndes Laufen mit Hindernissen

· Orientierungslauf mit Kindern

· Abwechslung durch Kombinationen mit

anderen Sportarten

Referenten: WLV-Lehrteam Breitensport und

Kinderleichtathletik

Termin/Ort:

18. Juli 2009 / Schorndorf

Kosten: 30,- Euro

Koordinationstraining

und Laufstilanalyse

Teilnehmerkreis: Hobby- und Freizeitläufer/

innen, leistungs- und wettkampforientierte

Läufer/innen, Lauftreffleiter/ -betreuer,

Übungsleiter und Trainer

Fortbildungsziel: Die Fähigkeit, wichtige Bewegungseckpunkte

beim Laufen zu erkennen

und zu interpretieren, Fehler zu analysieren

und durch geeignete Trainingsmaßnahmen zu

verbessern.

Fortbildungsinhalte:

- Bewegungsbeschreibung des Laufschritts

- Der Laufstil des Leistungssportlers

- Unterschiedliche Laufstile erkennen und

vergleichen

- Vergleich Vorfußläufer und Fersenläufer

- Fehleranalyse bei der Laufbewegung

- Trainings- und Übungsformen zur Vorbeugung/Verbesserung

ausgewählter Fehlerbilder

- Ausdauertraining und Ernährung

Referenten: Robert Manz, WLV-Lehrteam

Breitensport

Termine/Orte:

7. Nov. 2009 / S-Feuerbach

28. Nov. 2009 / Ebersbach

Kosten: 30,- Euro

Lauf - zurück ins Leben und Nordic

Walking für alle Sinne

Teilnehmerkreis: ausgebildete Lauf-/Nordic-

lauf 18.00 Uhr, (beim Hauptlauf Start in Bahnen,

max. 8 Teilnehmer), Stundenlauf B-Lauf

18.15 Uhr, A-Lauf 19.30 Uhr, Hochsprung 18.00

Uhr - Anfangshöhen 1,15 m H1; 1,50 m H2

(Steigerung ab 1,15 m 5cm; ab 1,50m 3 cm)

Zeitpläne vorläufig! Nachmeldungen bis 60

Minuten vor Wettkampfbeginn!

Meldungen: Bis zum jeweiligen Donnerstag,

20.00 Uhr, an Ute Köhler, Kapellenstr. 6,

88048 Friedrichshafen, E-Mail: tsvfischbach-leichtathletik@web.de

Startgebühren: Erwachsene 4,- Euro,

Jugendliche + Schüler/innen 2,- Euro (pro

Disziplin); Staffel Erwachsene 4,- Euro,

Jugendliche + Schüler 3,- Euro (pro Staffel)

Ergebnisse: Ergebnisse und Bilder werden im

Internet unter www.tsvfischbach-la.de veröffentlicht.

Urkunden werden auf Wunsch gedruckt.

Nachsenden von Ergebnislisten / Urkunden

für 3,- Euro.

Walkingbetreuer, Übungsleiter und Trainer

Fortbildungsziel: Die Fähigkeit, Reha-Sportler

einfühlsamer und medizinisch kompetent zu

betreuen.

Fortbildungsinhalte:

Praxis:

- Nordic Walking für die Sinne - auf Kraftwegen,

Atemschulung, meditative Aufstiege,

Rhythmusschulung, Haltungsschulung.

- Latin Chi - Balance aus der Körpermitte,

Lebensfreude und Beweglichkeit für die

Wirbelsäule als wichtiger Ausgleich für das

"fixierende" NW.

- Embodiment - Die Seele ist der Spiegel des

Körpers! Aufrecht durchs Leben.

- Tiefenentspannung - die Kraft der Imagination

und ihre Anwendung im Alltag.

Theorie:

- Sport und Krebs, ( Sport und Diabetes,

Sport und Arthrose, Sport und Arteriosklerose)

und die wissenschaftlich belegten Erfolge

der Sporttherapie.

- So wirkt das "Zaubermittel" Bewegung am

intensivsten: Sporttherapie für alle Sinne!

Referenten: Patricia Noll, onko-coach®,

Sporttherapeutin und Seminar-Dozentin am

Institut für Sportwissenschaft

Bitte beachten Sie, dass der Termin am 19.

Sept. 2009 in Tübingen aus organisatorischen

Gründen leider entfällt.

Wir bitten um Verständnis.

Kosten: 40,- Euro

Anmeldung für

alle Lehrgänge

Schriftlich an den WLV bis

spätestens drei Wochen vor

Lehrgangsbeginn.

Lizenzverlängerung:

Alle ausgeschriebenen

Lehrgänge werden zur Lizenzverlängerung

anerkannt.


Volksläufe

Termine, Orte, Meldeadressen

15. Soldatenheim-Lauf-Cup 2009 -

3. Lauf in Stetten a.k.M.

17.06.2009 Volkslauf

Veranstalter: LT Sigmaringen,

Sportkreis: Sigmaringen

Startort: Soldatenheim Heuberg/Stetten

a.k.M.

Strecke/Startzeit: Kinderstrecke (1,5 km), 8,0 km

um 17.30 Uhr

Meldeschluss: bis 30 Min. vor Start

Meldeadresse: Claus Baumann, Am Tobel 10,

88368 Bergatreute, Fax: 07527/

2158, E-Mail: Claus-

D.Baumann@t-online.de

Internet: www.soldatenheimlaufcup.de

29. Ochsenhausener Fürstenwaldlauf,

4. Wertungslauf zur Iller-Rottum-Rißtalserie

19.06.2009 Volkslauf

Veranstalter: SV Ochsenhausen,

Sportkreis: Biberach

Startort: Stadion Hopfengarten

Strecke/Startzeit: 10 km, Kinderstrecke (0,3 - 1,2

km) um 17.00 Uhr

Meldeschluss: 17.06.2009, Nachmeldung ist

möglich

Meldeadresse: Rolf Kunzmann, Sandgrubenweg

8, 88416 Erlenmoos-Oberstetten,

Tel.: 07352/3449, E-Mail:

vogel.oberstetten@t-online.de

Internet: www.sv-ox.de

10. Oberriexinger Volkslauf

19.06.2009 Volkslauf, Walking/Nordic Walking

Veranstalter: TSV Oberriexingen,

Sportkreis: Ludwigsburg

Startort: Sporthalle Oberriexingen

Strecke/Startzeit: 5 km, Kinderstrecke (1,7 km; 0,2

km), 10,2 km um 16.30 Uhr

Meldeschluss: 18.06.2009, Nachm. möglich

Meldeadresse: TSV Geschäftsstelle Frau Schulmeister,

Lerchenweg 10, 71739

Oberriexingen, Tel.: 07042/

960167, Fax: 07042/960168

Internet: www.volkslauf-oberriexingen.de

8. Nordheimlauf

19.06.2009 Volkslauf

Veranstalter: TSV Nordheim,

Sportkreis: Heilbronn

Startort: Sportgelände TSV Nordheim

Strecke/Startzeit: 10 km, 5 km, Bambiniläufe Mädchen,

Jungen um 15.15 Uhr

Meldeschluss: 18.06.2009, Nachmeldungen bis

1 Std. vor Laufbeginn

Meldeadresse: Roland Jenner, Imenstr. 37/1,

74226 Nordheim, Tel.: 0173-

3133273, E-Mail: roland.jenner@

siemens.com

Internet: www.nordheimlauf.de

26. Herrlinger Lautertallauf

20.06.2009 Volkslauf

Veranstalter: TSV-Herrlingen,

Sportkreis: Alb-Donau

Startort: Blaustein-Herrlingen, Lautertalweg

(Fa. Hoffmann)

Strecke/Startzeit: Halbmarathon, 10 km, Kinderstrecke

(2,0 km; 0,8 km) um

16.00 Uhr

Meldeschluss: 18.06.2009, Nachm. möglich

Meldeadresse: Rolf Lohbrunner, Bergstrasse 26,

89134 Blaustein, Tel.: 07304/

41736, E-Mail: rolf-lohbrunner@

arcormail.de

Internet: www.lautertallauf.de

16. STUTTGARTER ZEITUNG-LAUF

20.06.2009 Volkslauf

Veranstalter: Württembergischer Leichtathletik-Verband

e.V.,

Sportkreis: Stuttgart

Startort: Benzstr. bei der Mercedes-Benz-

Arena

Strecke/Startzeit: Kinderstrecke, 1 km; 2 km um

siehe Ausschreibung

Meldeschluss: siehe Ausschreibung

Meldeadresse: STUTTGARTER ZEITUNG-LAUF Büro,

Postfach 501222, 70342 Stuttgart,

Tel.: 0700-28077-777, E-Mail:

info@stuttgarter-zeitunglauf.de

Internet: www.stuttgarter-zeitung-lauf.de

26. Herrlinger Lautertallauf

20.06.2009 Volkslauf

Veranstalter: TSV-Herrlingen,

Sportkreis: Alb-Donau

Startort: Blaustein-Herrlingen, Lautertalweg

(Fa. Hoffmann)

Strecke/Startzeit: Halbmarathon, 10 km, Kinderstrecke

(2,0 km; 0,8 km) um

16.00 Uhr

Meldeschluss: 18.06.2009, Nachm. möglich

Meldeadresse: Rolf Lohbrunner, Bergstrasse 26,

89134 Blaustein, Tel.: 07304/

41736, E-Mail: rolflohbrunner@arcormail.de

Internet: www.lautertallauf.de

8. Möckmühler Stadtlauf

21.06.2009 Volkslauf, Walking/Nordic Walking

Veranstalter: SpVgg Möckmühl,

Sportkreis: Heilbronn

Startort: Töpferei Capelle Möckmühl

Strecke/Startzeit: 10 km, 5 km, Kinderstrecke, 1,2

km; 0,75 km; 5 km Walking/

Nordic Walking um siehe

Ausschreibung

Meldeschluss: 18.06.2009, Nachmeldungen

möglich

Meldeadresse: Gabriele Geißler, Hauptstr. 23,

74219 Möckmühl, Tel.: 0151-

14017765, Fax: 06298/20270, E-

Mail: gabriele.geissler@moeckmuehl.de

Internet: www.moeckmuehl.de

16. STUTTGARTER ZEITUNG-LAUF -

10. Lauf-Cup Stuttgart

TERMINE 17

21.06.2009 Straßenlauf Land, Volkslauf, Walking/Nordic

Walking

Veranstalter: Württembergischer Leichtathletik-Verband,

Sportkreis: Stuttgart

Startort: Benzstr. bei der Mercedes-Benz-

Arena

Strecke/Startzeit: Halbmarathon, 7 km um 8.30 Uhr

Meldeschluss: vgl. Ausschreibung

Meldeadresse: STUTTGARTER ZEITUNG-LAUF Büro,

Postfach 501222, 70342 Stuttgart,

Tel.: 0700-28077-777, E-Mail: info@stuttgarter-zeitung-lauf.de

Internet: www.stuttgarter-zeitung-lauf.de

6. Schwarzenberger Reute-Lauf

21.06.2009 Volkslauf, Walking/Nordic Walking

Veranstalter: TSV Schwarzenberg,

Sportkreis: Calw

Startort: Sportplatz Schwarzenberg

Strecke/Startzeit: 10 km, 5 km, Kinderstrecke (2,5

km) um 9.00 Uhr

Meldeschluss: 19.06.2009, Nachm. möglich

Meldeadresse: Fred Dotzek, Kölnerstr. 6, 75328

Schömberg, Tel.: 07084-6677, E-

Mail: f.dotzek@gmx.de

Internet: www.reute-lauf.de

3. Raiba-Lauf Zweiflingen,

3. Hohenloher Lauf Cup - 2. Wertungslauf

21.06.2009 Straßenlauf Land, Volkslauf, Walking/Nordic

Walking

Veranstalter: TSV Zweiflingen / Raiba

Bretzfeld-Neuenstein,

Sportkreis: Hohenlohe

Startort: Sportplatz Zweiflingen

Strecke/Startzeit: 10 km, 5 km, Kinderstrecke (3,3

km; 1,5 km), Bambinilauf um

9.00 Uhr

Meldeschluss: 19.06.2009, Nachm. möglich

Meldeadresse: Tel.: 07948/544

Internet: www.hohenlohe-cup.de

15. Soldatenheim-Lauf-Cup - 4. Lauf in Mengen

24.06.2009 Volkslauf

Veranstalter: LT Sigmaringen,

Sportkreis: Sigmaringen

Startort: Mengen-Kasernengelände/Fliegerhorst

Strecke/Startzeit: 8,0 km; 1,5 km um 17.30 Uhr

Meldeschluss: 30 min vor dem Start

Meldeadresse: Claus Baumann, Am Tobel 10,

88368 Bergatreute, Tel.: 07527/

2298, Fax: 07527/2158, E-Mail:

Claus-D.Baumann@t-online.de

Internet: www.soldatenheimlaufcup.de

2. Benefizveranstaltungslauf Oberboihingen

26.06.2009 Volkslauf, Sonstige

Veranstalter: TSV Oberboihingen,

Sportkreis: Esslingen

Startort: Sportplatz Oberboihingen

Strecke/Startzeit: 10 km, Kinderstrecke (2,5 km) um


18

���� ���

������ ���� ����

���� ������ ���� ���� ��

� �����������������

��������

� �������

�����

TERMINE

Volksläufe

Termine, Orte, Meldeadressen

19.00 Uhr

Meldeschluss: 20.06.2009

Meldeadresse: Jutta Riempp, Weinbergstr. 61,

72622 Nürtingen, Tel.: 07022/

608105, Fax: 07022/608106,

E-Mail: jriempp@riempp.de

Internet: www.osb-oberboihingen.de

11. Neuensteiner Stadtlauf

27.06.2009 Volkslauf, Walking/Nordic Walking

Veranstalter: TSV Neuenstein e.V.,

Sportkreis: Hohenlohe

Startort: Parkanlage Walk in Neuenstein

Strecke/Startzeit: 10 km, 5 km, Kinderstrecke (0,8

km) um 15.30 Uhr

Meldeschluss: 25.06.2009, Nachm. möglich

Meldeadresse: Schloss-Apotheke Neuenstein,

74632 Neuenstein,

Tel.: 07942/550

Internet: www.tsvneuenstein.de

20. Ravensburger Stadtlauf

27.06.2009 Straßenlauf Land, Volkslauf

Veranstalter: TSB 1847 Ravensburg,

Sportkreis: Ravensburg

Startort: Ravensburg

Strecke/Startzeit: 10 km um 19.15 Uhr

Meldeschluss: 24.06.2009, Nachm. bis 30 Min.

vor dem Start gegen Aufpreis

Meldeadresse: Wolfgang Regedzinski, Konrad-

Miller-Str. 5, 88213 Ravensburg,

Tel.: 0751/96368, E-Mail: stadtlauf@tsb-athletik.de

Internet: www.reischmann-sport.de/stadtlauf

6. Plochinger Stadtlauf

27.06.2009 Volkslauf

Veranstalter: TV Plochingen,

Sportkreis: Esslingen

� ������

������������ ����

��� ��� �� ���������

� ������

��� �� �������� ���

� �����������

������� ��

� ���������������������

������������ ��

�������������� �������������� ��� ��� ��� ��� ��� ��� ���� ����

���� �������� ��������� �����

�� �� �� ���� �� �� ����� �����

�� �� �� ���� �� �� ����� �����

�� �� ���� ���� �� ���� ������� ���

���� ��������� ����� ������� �������

��� ��� ��

����� �����

��

��� ��� �� ������

����

���� ���� �� ����� ����� �� ���� ���� �� ����� �����

� ������� �� �� ������ ��

�� ������� ��

��������� ��������� ������� �������

�� ��

Startort: Marktplatz Plochingen

Strecke/Startzeit: 10 km, 5 km, Kinderstrecke (1,5

km; 0,6 km) um 14.30 Uhr

Meldeschluss: 24.06.2009, Nachm. bis 1 Std. vor

dem Start möglich

Meldeadresse: TV Plochingen Geschäftsstelle,

Stumpenhof 100, 73207 Plochingen,

Fax: 07153/826881

Internet: www.tv-plochingen.de

3. Herrenberger Altstadtlauf

27.06.2009 Volkslauf

Veranstalter: TSV Kuppingen,

Sportkreis: Böblingen

Startort: Herrenberg, Auf dem Graben

Strecke/Startzeit: 100 km-Staffel (77 x 1,3 km) um

14.00 Uhr

Meldeschluss: 21.06.2009, Nachm. möglich

Meldeadresse: Erich Kienle, Südstr. 11, 71093

Herrenberg, Fax: 07032/320644,

E-Mail: e.kienle@t-online.de

Internet: www.tsvkuppingen.de

100 Km Staffellauf um den Pokal der Universität

Tübingen

27.06.2009 Volkslauf, Sonstige

Veranstalter: IFS Tübingen/PostSV Tübingen,

Sportkreis: Tübingen

Startort: Sporthalle Tübingen, Albertstraße

Strecke/Startzeit: 100 km um 14.30 Uhr

Meldeschluss: 12.06.2009

Meldeadresse: Ingrid Belz, Wilhelmstr. 124,

72074 Tübingen, Tel.: 07071/

2974044

Internet: www.medien.ifs.sozialwissenschaften.uni-tuebinge.de

5. Wildbader Thermenlauf

28.06.2009 Straßenlauf Land, Volkslauf

��� ��� �� ����� ����� ��� ��� ��

����� �����

���� ���� �� ����� ����� �� ���� ���� �� ���� ����

��

�� ������ �� �� ������ ��

�� ������ �� �� ������ ��

Veranstalter: TSV Wildbad, Sportkreis: Calw

Startort: Bad Wildbad, Sportplatz Ziegelhütte

Strecke/Startzeit: 10 km, 5 km, Kinderstrecke (1,8

km; 0,6 km) um 10.00 Uhr

Meldeschluss: 26.06.2009

Meldeadresse: Beate Braun, Rennbachstr. 32,

75323 Bad Wildbad, E-Mail:

wb.braun@t-online.de

Internet: www.wildbad.de/tsv

8. Volk(mar)slauf mit Sommerfest des TV

Zazenhausen

28.06.2009 Volkslauf

Veranstalter: TV Zazenhausen,

Sportkreis: Stuttgart

Startort: Vereinsheim TV Zazenhausen,

Vogteiweg 9

Strecke/Startzeit: 10 km, 5 km, Kinderstrecke (2

km) um 10.30 Uhr

Meldeschluss: 27.06.2009, Nachm. möglich

Meldeadresse: Barbara Nagel, Tel: 0711/1201598,

E-Mail: Barbara.Nagel@tv-zazenhausen.de

Internet: www.volkmarslauf.de

12. Alfred-Kleefeldt-Gedächtnislauf

28.06.2009 Volkslauf

Veranstalter: TSV Wendlingen,

Sportkreis: Esslingen

Startort: Stadion "Im Speck" Wendlingen

Strecke/Startzeit: Kinderstrecke (2 km; 0,8 km; 0,4

km), 6 km um 17.30 Uhr

Meldeschluss: 30 min. vor dem Start

Meldeadresse: Geschäftsstelle TSV Wendlingen,

Brückenstrasse 15, 73240 Wendlingen,

Tel.: 07024/6173, Fax:

07024/809227, E-Mail: tsvwgeschaeftsstelle@gmx.de

Internet: www.tsv-wendlingen.de

��� ���

������� ��������������� ��������

��������� ��������� ������ ������

����� �������� �� ���

���� �������� �� ���

���������������

������ ��� ��� ���� ����� ������� ��� ���� ������������ ������������� �� ������������������ ��� ������ ��� ��� ����� ������

���� ������ ��������� ���� ����� ������


© HOHNHAUSEN · AOKBW-05-7062

Einfach sich

selbst mal

Beine machen

L A U F

TREFF

Bewegung hält fit und macht Spaß, sie sorgt optimal

für Entspannung und körperlichen Ausgleich. In ganz

Baden-Württemberg gibt es deshalb Treffs, die für

jeden das richtige Bewegungsprogramm bieten.

Machen Sie mit. Infos gibt’s bei der AOK in Ihrer

Nähe.

AOK Baden-Württemberg

Für Ihre Gesundheit machen wir uns stark.

www.aok-bw.de

INLINE

TREFF

WALKING

TREFF

AOK-Bezirksdirektionen.

Mehrfach ausgezeichnet für guten Service.

Die AOK tut mehr!


16. STUTTGARTER ZEITUNG-LAUF

2 0 . / 2 1 . J U N I 2 0 0 9

www.stuttgarter-zeitung-lauf.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine