Juni 2009 - CDU Ludwigsburg

cdu.ludwigsburg.de

Juni 2009 - CDU Ludwigsburg

ner Straße sprachen Dr. Lang und Hans

Schmid u.a. auch die Machbarkeitsstudie

für eine Untertunnelung dieses Straßenzugs

an, wovon insgesamt 17 Varianten seit

dem Jahre 2002 existieren.

Auch wurde die Schaffung einer möglichen

bahnparallelen Entlastung der Markgröninger

Straße nach Asperg und die in der

Nachbarkommune bestehende Besorgnis in

Bezug auf den angedachten Autobahnanschluss

in diesem Gebiet angesprochen.

Der schlechte Zustand der Markgröninger

Straße werde demnächst behoben, indem

hier erstmals Flüsterasphalt zum Einsatz

komme. Dies bringe eine Reduzierung der

Schallbelastung um bis zu drei Dezibel, so

Baubürgermeister Hans Schmid weiter.

Die Tour der Gemeinderatskandidaten fand

schließlich über die Katharinenstraße in

Richtung Hirschbergstraße ihre Fortsetzung.

Hier habe das Programm „Soziale Stadt“

ähnlich wie in Grünbühl-Sonnenberg schon

positive Wirkung gezeigt, so Stadträtin

Rosina Kopf. Die Ansiedlung eines hochwertigen

Lebensmittelsegmenters, des betreuten

Wohnens in Form des Alexanderstifts

und die neue Bebauung durch die Wohnungsbau

Ludwigsburg haben diesen Teil

Eglosheims zu einem attraktiven Stadtteil

werden lassen, so Kopf weiter. Dazu noch

der erste private Kindergarten „Takatukaland“

für Kinder zwischen 0 und sechs

Jahren.

Dabei habe nach Auskunft von Baubürgermeister

Schmid der Stadtteil vom Bebauungsplan

her noch Nachverdichtungspoten-

zial speziell für junge Familien im Bereich

Tammer Straße. Somit komme diesem Teil

Eglosheims, so Stadtrat Ralf Siegmund, im

Gegensatz zum Gebiet östlich der Frankfurter

Straße, hohe Bedeutung für die Stadtteilentwicklung

zu.

Im Bereich rund um den S-Bahnhof Favoritepark

und die Reuteallee wurden nach

Auskunft von Dr. Lang speziell durch den

Einsatz des Landtagsabgeordneten und

Stadtrats Klaus Herrmann viele Verbesserungen

erreicht.

Weitere Stationen der prominent besetzen

Bustour waren Hoheneck, wo besonders

auf die laufende Renaturierung des Neckarufers

eingegangen wurde, ein Projekt, das

genauso wie die „Zugwiesen“ das Ökokonto

der Stadt mehr als ausgleiche, so Stadträtin

Elke Kreiser.

In Neckarweihingen erläuterte Bürgermeister

Schmid den Planungsstand hinsichtlich

des Neubaugebiets „Neckarterrassen“.

Auch Themen wie die aktuelle Schulproblematik

sowie der Handlungsbedarf in Bezug

auf den Zustand der Hauptstraße in architektonischer

Hinsicht wurden von Dr. Lang

angesprochen.

Über Poppenweiler, wo die neu zu gestaltende

Verkehrssituation in Form von Kreisverkehren

und der Neckarschleußenausbau

Themen waren, ging es schließlich in Richtung

Oßweil. Hier sind, so die Stadträte Ralf

Siegmund und Thomas Lutz, der Neubau

einer Doppelhalle anstelle der alten Mehrzweckhalle

aufgrund zu hoher Sanierungs-

Kurz vor der Abfahrt, von links: CDU Pressesprecher Peter

Schmid, CDU Fraktionsvorsitzender Dr. Thomas Lang,

Stadtrat Roland Schweiß, CDU Stadtverbandsvorsitzender

Ralf Siegmund, Landtagsabgeordneter Klaus Herrmann,

Baubürgermeister Hans Schmid.

STADTVERBAND

Blick in den vollbesetzten Bus. Trotz Abendsonne waren alle

hochinteressiert den aktuellen Stand der Stadtentwicklung

in den verschiedenen Bereichen zu erfahren.

kosten sowie die Neubebauung auf der

„Hartenecker Höhe“ die zentralen Diskussionspunkte.

Über Grünbühl und Sonnenberg,

wo zusammen mit Pattonville ein vollkommen

neuer Stadtteil entsteht, führte

der Weg schließlich zum Standort des

zukünftigen Holzheizkraftwerks und von

dort wieder zum Ausgangspunkt in

Pflugfelden.

Im Anschluss fand mit allen anwesenden

Stadträten und Kandidaten eine Sitzung im

„Goldenen Pflug“ statt, wo die Runde die

gewonnenen Erkenntnisse diskutierte und

die weitere Vorgehensweise im Hinblick

auf die anstehende Kommunalwahl am

7. Juni 2009 besprochen wurde. Siegmund

zu den Kandidaten für die Kommunalwahl:

„Der Stadtverband erarbeitet mit der

Gemeinderatsfraktion ein Kommunalwahlprogramm,

welches sich mit den bei der

Bustour aufgestellten Fragestellungen

befasst, dies soll auch die zukünftige Plattform

für das Handeln der CDU-Gemeinderäte

im Stadtparlament sein.“ ■

www.cdu-ludwigsburg.de Treffpunkt 6/2009

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine