HYDRAULIKPRESSE - Hansa Flex

hansa.flex.com

HYDRAULIKPRESSE - Hansa Flex

Schutzgebühr 2,00 EUR

12/04

07

08

12

������������������������������������������������������������������������

HYDRAULIKPRESSE

Vom Fass

direkt ins

Auto

Installation einer

Fluidanlage in der

Automobilproduktion

Höchste

Druckbelastung

HDS-Spiralschlauchleitungen

halten

auch dem höchsten

Druck stand

Hammerarmaturen

Eine spezielle Lösung

ermöglicht hochdynamischen

Einsatz


Editorial 03

Der Super-Airbus kann abheben 04

Intern: Shoppen gehen in Hildesheim 06

Vom Fass direkt ins Auto 07

HDS-Spiralschlauchleitungen für höchste Druckbelastung 08

Poster: Zuverlässigkeit auf kleinstem Raum mit HANSA-FLEX Rohrverschraubungen 10

Praxis-Bericht: Hammerarmaturen 12

Im Gespräch mit: Gesellschafter Thilo Albrecht 14

Sponsoring: Vereinssponsoring Saison 2004/2005 15

Merchandising: HANSA-FLEX geht auf die Schiene 16

Tag der off enen Tür bei Wacker 17

Kundenzufriedenheit auf dem Prüfstand 17

Quiz, Termine, Messen 18

Literatur, Comic, Vorschau 19

02

INHALT | IMPRESSUM

Inhalt

HYDRAULIKPRESSE

Herausgeber:

HANSA-FLEX Hydraulik GmbH

Zum Panrepel 44 · 28307 Bremen

Telefon: 0421 - 48 90 70

Fax: 0421 - 4 89 07 48

E-Mail: info@hansa-fl ex.com

www.hansa-fl ex.com

Redaktion: Dietbert Keßler, Enrico Kieschnick,

Wolfgang Rink

Gestaltung: Nadine Staciwa

Druck: Berlin Druck

Erscheinungsweise: Sechs mal jährlich

Ein Abo-Service der Hydraulik-Presse steht Ihnen

auf unserer Internetseite zur Verfügung.

AUSGABE DEZEMBER 2004


AUSGABE DEZEMBER 2004

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Viele von Ihnen kennen uns schon seit mehr als 40 Jahren als zuverlässigen Servicepartner für hydraulische

Verbindungselemente. Inzwischen vertrauen weltweit mehr als 200.000 Kunden auf HANSA-FLEX. Das

macht uns stolz! Zugleich sehen wir in diesem Vertrauensbeweis die Auff orderung, unsere Leistungstiefe

weiter auszubauen. So bauen wir zielstrebig die Fähigkeit aus, Sie rund um die Fluidtechnik noch eff ektiver

unterstützen zu können: von der Projektierung hydraulischer Anlagen bis zur Montage, von der Inspektion

bis zur Wartung, von der schnellen Ersatzteillieferung bis hin zur kostengünstigen Reparatur. Zugleich

erweitern wir das HANSA-FLEX Servicenetz. Mit einem Ziel: Den Kundennutzen rund um die Hydraulik zu

optimieren und Ihnen alle Leistungen aus einer Hand bieten zu können!

Auf diesem Weg sind wir in diesem Jahr ein gutes Stück vorangekommen. Bereits heute unterstützen wir

unsere Kunden weltweit mit 250 Niederlassungen. Für 2005 planen wir die Erweiterung des Servicenetzes

mit weiteren Niederlassungen und Shops (mehr zu diesem Thema auf Seite 6) – um noch schneller bei

Ihnen zu sein, wenn Sie uns brauchen.

Gestatten Sie uns an der Schwelle zum neuen Jahr an dieser Stelle Danke zu sagen. Danke für Ihr Vertrauen

als Kunde unseres Hauses und Danke an unsere Mitarbeiter, die sich auch in diesem Jahr wieder motiviert

und qualifziert dafür engagiert haben, dass Sie kompetent unterstützt werden. Höchste Kundenzufriedenheit

bleibt auch in Zukunft unsere Richtschnur, auf die Sie vertrauen können – denn wir kennen unsere

Verantwortung.

Für die kommenden Feiertage wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, ein besinnliches und friedliches

Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Auf Wiedersehen 2005!

Die Geschäftsführer

VORWORT

Editorial

Uwe Buschmann Thomas Armerding

HYDRAULIKPRESSE 03

3


Damit der neue Airbus A 380, das größte Passagierfl

ugzeug der Welt, pünktlich abheben kann, musste

zunächst am Hamburger Produktionsstandort etwas

hydraulisch bewegt werden. Eine neu aufgeschüttete

Teilfl äche machte eine Änderung des Deichverlaufs

am dortigen Mühlenberger Loch und damit den Einbau

eines Hochwasserschutztores notwendig. Das

hydraulisch versenkbare Deichtor wurde von der Firma

Willmann Hydraulische Steuerungstechnik GmbH

installiert. Dabei arbeitete das über eine Beteiligung

zur HANSA-FLEX Gruppe gehörende Unternehmen

mit ThyssenKrupp-Stahlbau zusammen.

04

MITGLIEDER DER HANSA-FLEX GRUPPE

Der Super-Airbus kann abheben

Hochwasserschutztor stopft Loch im Deich

HYDRAULIKPRESSE

Im Airbus-Produktionsstandort in Hamburg wird

die vordere Rumpfsektion des Super-Airbus montiert.

Der Erstfl ug des neuen Flugzeugtyps ist für

2005 geplant, im Jahr 2006 soll die Auslieferung

an die Airlines aufgenommen werden. Doch bevor

im Januar dieses Jahres die erste Rumpfsektion die

Montagehalle an der Elbe bei Finkenwerder verlassen

konnte, musste erst einmal ein Loch gestopft

werden.

Durch eine neu aufgespülte, 180 Hektar große Teilfl

äche am Standort Mühlenberger Loch hatte sich

der dortige Deichverlauf geändert. Um neue Zuwegungen

zu schaff en, musste der Deich durchbrochen

und an dieser Stelle durch ein Tor ersetzt werden.

Natürlich kein gewöhnliches Tor, sondern ein 120

Tonnen schweres und 45 Meter langes bewegliches

Hochwasserschutztor aus Stahl. „Etwas Vergleichbares

haben wir bislang noch nie gebaut“, sagt Wolfgang

Willmann mit Stolz auf dieses Projekt, das sein

Unternehmen gemeinsam mit ThyssenKrupp-Stahlbau

errichtet hat. Millimetergenau dank elektronischer

Wegmessung.

Um die Fläche vor den Airbus-Montagehallen für

Zuliefer- und Transportfahrzeuge befahrbar zu

machen, kann das Tor komplett im Boden versenkt

werden. Die dazu nötige Steuerung und Hydraulik,

die dieses Tor um 3,80 Meter anhebt, kommt von

Willmann aus Vechta. Mit vier Hubzylindern – je

zwei an jeder Seite des Tores – , angetrieben von

zwei Mal 22 Kilowatt, wird die eiserne Wand in fünf

Minuten bis auf eine Höhe von 3,80 Meter hochgehoben.

Das ist absolute Präzisionsarbeit, denn das

Tor muss an beiden Seiten gleichzeitig exakt den

gleichen Weg angehoben werden, damit es nicht

verkantet.

Die Diff erenz an beiden Zugpunkten beträgt gerade

einmal zwei Millimeter. Ein Wegmess-System

in den Hydraulikzylindern steuert diesen elektronischen

Gleichlauf des Tores. Zusätzlich überwacht

von einem Inklinometer, einer elektronischen

Wasserwaage. Zwei Prop.-Wegeventile, die von

einer druckgeregelten Axialkolben-Verstellpumpe

gespeist werden, sorgen dafür, dass das riesige

Tor dabei sanft anfährt bzw. verzögert. Falls eine

Pumpe ausfällt, kann die Anlage mit halber Geschwindigkeit

arbeiten, ohne dass in die Steuerung

Hochwasserschutztor

AUSGABE DEZEMBER 2004


eingegriff en werden muss. Und da es sich hierbei

um Hochwasserschutz handelt, muss natürlich sichergestellt

werden, dass das Tor auch im Fall eines

Stromausfalls funktionstüchtig bleibt. Deshalb beinhaltet

die Anlage noch ein Notstromaggregat mit

41 Kilowatt Leistung. Damit wird eine zusätzliche

Hydraulikpumpe und ein Generator betrieben, der

dann die elektronische Steuerung versorgt.

Alle Armaturen und Rohre aus Edelstahl

Normsache

Eine zusätzliche Herausforderung stellte die Verrohrung

für die Umschaltung vom Hauptaggregat auf

den Notdiesel dar. Diese meisterten die Projektverantwortlichen

Stephan Kallage (Gesamtprojektleitung),

Andreas Frye (Konstruktion / Ausführung)

und Andreas Freese (Projektleitung vor Ort / Bauaufsicht

des Hochwasserschutztores) ebenso problemlos

wie das gesamte Projekt.

Bei dem Wechsel auf den Notdiesel werden mittels

eines Gestänges, das über einen Stellmotor

angetrieben wird, sieben 3-Wege-Kugelhähne

umgeschaltet, um die komplette Versorgung zu

wechseln.

AUSGABE DEZEMBER 2004

Willmann Hydraulische Steuerungstechnik GmbH

Karl-Friedrich-Benz Str. 2-4, 49377 Vechta

Antriebszylinder

Vor der Montage

Insgesamt wurden in der Anlage 690 Meter Hydraulikleitungen

– Niro-Rohre und Schlauchleitungen

– verschiedensten Durchmessers verlegt. Beim Bau

des Hochwasserschutztores kam es darauf an, sämtliche

Normen exakt einzuhalten.

Die Anlage ist ausgelegt nach der Stahlwasserbau-

Norm DIN 19704 sowie der „Zusätzlichen Technischen

Vorschriften Wasserbau“ (ZTV-W) und wurde

von der Klassifi kationsgesellschaft Germanischer

Lloyd technisch abgenommen.

MITGLIEDER DER HANSA-FLEX GRUPPE

Postfach 1525, 49364 Vechta

Telefon 0 44 41 / 93 04 0, Telefax 0 44 41 / 93 04 44

Daten und Fakten

Haupt-Hydr.-Aggregat:

2 E-Motoren 22 KW; 1000 U/min

2 Axialkolbenpumpen 92 ccm/U druckgeregelt

mit 3 Druckstufen und Leistungsregler

2 Prop.-Wegeventile z. Strg. der Antriebszylinder

1 Wegeventil z. Strg. der Verriegelungszylinder

Not-Hydr.-Aggregat mit Notstromgenerator:

1 Dieselmotor 41 KW

1 Axialkolbenpumpe 63 ccm/U druckgeregelt

mit 3 Druckstufen und Leistungsregler

2 Prop.-Wegeventile z. Strg. der Antriebszylinder

1 Wegeventil z. Strg. der Verriegelungszylinder

1 Generator 19 KVA (für eigene Stromversorgung)

Hydraulikzylinder:

4 Antriebszylinder, ø 250/125 x 3.800 Hub

2 Verriegelungszylinder, ø 100/50 x 275 Hub

Verrohrung:

Die komplette Verrohrung ist in Edelstahl 1.4571

HYDRAULIKPRESSE

05


Mit einem neuen Shopsystem verdichtet HANSA-FLEX

die Nähe zu den Kunden noch weiter. Der am 3. Oktober

2004 in Hildesheim eröff nete HANSA-FLEX Shop

ist bereits der dritte dieses neuen Verkaufssystems.

Angesiedelt sind die Shops zwischen den großen Niederlassungen,

meist in der Nähe von Kunden mit großem

Ersatzteilbedarf. Denn HANSA-FLEX will überall

dort vor Ort sein, wo Kunden besonders schnellen und

fl exiblen Service benötigen.

Der neue HANSA-FLEX Shop in Hildesheim liegt in

einer Region, in der viele Kunden zu Hause sind, die

intensiven Hydraulikservice benötigen. Zwischen

den HANSA-FLEX Niederlassungen Elze, Braunschweig,

Hannover und Goslar sind unter anderen

Großkunden wie Coca-Cola Hildesheim, HILSE

Fahrzeugbau/Kranaufbauten und ThyssenKrupp

Fahrzeugguss angesiedelt. Letztere befassen sich

mit Aluminiumguss von Fahrzeugteilen – also Motorblöcken,

Zylinderköpfen und Fahrwerksteilen.

Die dort installierten Anlagen werden durch große

Hitzeentwicklung besonders beansprucht. Fällt hier

etwas aus, ist schnelle Hilfe zwingend erforderlich

und dank des Shopsystems möglich.

06

INTERN

Shoppen gehen in Hildesheim

Da sein, wo der Kunde ist

HYDRAULIKPRESSE

Intelligentes System

In den Shops hält HANSA-FLEX rund 7.000 verschiedene

Einzelteile für die Hydraulik bereit – jeweils

ein breites Sortiment in geringen Stückzahlen. Dabei

stellt sich der Shop in der Lagerhaltung auf die

speziellen Anforderungen der jeweiligen Kunden

in der Region ein. Denn darum geht es: Sofortige

Hilfe in der Region! Braucht ein Kunde häufi ger ein

bestimmtes Teil oder regelmäßig größere Stückzahlen

eines Teiles, wird dies in der Lagerhaltung des

Shops berücksichtigt. Er kann also sicher sein, dass

bestimmte, für seine Produktion benötigte Komponenten

immer vorrätig sind und HANSA-FLEX bei

Problemen sofort helfend eingreift.

Außerdem können Sonderteile wie zum Beispiel Hydraulikzylinder

oder Dichtungen schnell beschaff t

oder bestellt werden – auch Fremdfabrikate. In 95

Prozent aller Fälle reicht die Ausstattung des Shops

aus, um unverzüglich zu helfen und Ausfallzeiten zu

vermeiden. In besonderen Fällen können Teile von

den benachbarten Niederlassungen umgehend beschaff

t werden.

Das passt

HANSA-FLEX hilft auf jeden Fall. Nicht zuletzt dank

umfassend geschulter Shop-Mitarbeiter, die in jeder

Situation wissen, was zu tun ist. Wird zum Beispiel

eine ausgefallene Kupplung benötigt, so hat jeder

Shop eine Version mit Innengewinde vorrätig. Diese

kann mit Adaptern auf jedes erforderliche Anschlussmaß

gebracht werden. Eine aus technischer

Sicht perfekte Lösung.

HANSA-FLEX Shops sind mit je einem Mitarbeiter

besetzt, der von einem Außendienst-Mitarbeiter

unterstützt wird. Die Shop-Dienstleistung steht

– wie bei HANSA-FLEX üblich – den Kunden an 365

Tagen im Jahr mit einem 24-Stunden-Notdienst zur

Verfügung.

AUSGABE DEZEMBER 2004


Vom Fass direkt ins Auto

HANSA-FLEX installiert Fluidanlage bei Automobilproduktion

Im Produktionswerk eines namhaften deutschen

Automobilherstellers sorgt HANSA-FLEX Fluidtechnik

dafür, dass die neu produzierten Autos gut befüllt

vom Band laufen. Dort hat HANSA-FLEX im Auftrag

der Spezialfi rma SIHI Sterling aus Itzehoe die komplette

Installation für einen Füllroboter übernommen.

Dazu ist die HANSA-FLEX Niederlassung Höxter

mit einem Spezialistenteam und einem voll ausgestatteten

Werkstattcontainer vor Ort gewesen.

Ein Auto läuft nicht ohne „Saft“. Deshalb werden

bei der Endmontage, der so genannten Hochzeit,

bei der Motor, Fahrwerk und Karosserie zusammen

kommen, alle vom Band laufenden Autos mit

sämtlichen benötigten Schmier- und Treibstoff en

ausgerüstet. Das Einfüllen dieser Flüssigkeiten

übernimmt ein so genannter Füllroboter direkt

am Produktionsband. Der dort integrierte Roboter

bringt Kühlwasser, Bremsfl üssigkeit, Motor- und

Getriebeöl und Wasser für die Scheibenwaschanlage

für ein neues Auto gleichzeitig an das Fahrzeug.

Ein Computer hat die benötigten Füllmengen für

den Wagentyp bereits berechnet und am Roboter

eingestellt. Der Bandarbeiter braucht bloß noch

die jeweiligen Zapfpistolen einführen: die vorgeschriebene

Flüssigkeitsmenge wird dann exakt eingefüllt.

Vom Fass bis ins Auto läuft alles durch und

über Hydraulikschläuche und Rohre, Pumpen und

Ventile von HANSA-FLEX.

AUSGABE DEZEMBER 2004

Ein Roboter passt sich an

Die Fluidanlage für diesen Füllroboter hat

HANSA-FLEX über die Niederlassung in Höxter nach

SIHI-Plänen installiert. Zwölf HANSA-FLEX Spezialisten

sind mit einem komplett ausgestatteten

Werkstattcontainer im Automobilwerk des Herstellers

vor Ort gewesen und haben in kürzester Zeit die

Fluidanlage des Füllroboters zur vollsten Zufriedenheit

des Kunden installiert.

Dank des HANSA-FLEX Werkstattcontainers

waren alle

dafür notwendigen Maschinen,

Werkzeuge und Prüfvorrichtungen

schnell zur Hand.

So gelang es problemlos, den

hohen Qualitätsanspruch zu

gewährleisten. Denn gerade

in der Automobilindustrie

mit ihrer hochentwickelten

Just-in-time-Produktion darf

es keine Ausfallzeiten geben.

INDUSTRIEMONTAGEN

Da der Füllroboter nicht an ein Modell gebunden

ist, brauchen bei einem eventuellen Modellwechsel

am Produktionsort nur die jeweiligen Füllmengen

per Computer neu fi xiert werden und schon kann

in kürzester Zeit ein anderer Fahrzeugtyp über den

Füllroboter versorgt werden.

HYDRAULIKPRESSE

07


MITGLIEDER DER HANSA-FLEX GRUPPE

HDS-Spiralschlauchleitungen für höchste Druckbelastung

Bei der Beobachtung großer Mining Bagger im weltweiten

Einsatz – entweder bei 40° Hitze in Australien

oder bis zu -55° Kälte in Sibirien oder Kanada

– wird deutlich erkennbar, welche Leistungen Spiralschlauchleitungen

im praktischen Einsatz abverlangt

werden.

Diese teuren und bis zu 1.000 Tonnen schweren

Geräte arbeiten „rund um die Uhr“, so dass bereits

in einem Jahr 7.000 Betriebsstunden oder mehr

erreicht werden können. Es ist beeindruckend, wie

die bei Druckanstieg entstehenden Bewegungen

des Schlauchmaterials die diesbezüglichen Belas-

tungen deutlich erkennen lassen. Der Beobachter

großer Mining Bagger wird sich der Faszination dieser

Geräte im Einsatz nicht entziehen können. Dies

gilt insbesondere für den Hersteller der jeweiligen

Hydraulikleitungen, der sich in dieser Situation bewusst

wird, dass sein Produkt durchaus als sensibel

und gefahrenträchtig zu bezeichnen ist.

Unvorhergesehene Ausfälle können zu beachtlichen

Sach- oder Personenschäden führen, auch

Ursache für Brandentwicklung sein, die sogar den

Totalverlust betroff ener Maschinen zur Folge haben

kann. Trotz der heute erreichten hohen Funktions-

08

HYDRAULIKPRESSE

sicherheit von HDS-Spiralschlauchleitungen bleibt

festzustellen, dass jedes Exemplar nach Überschreitung

der jeweiligen Belastungsgrenze eines Tages

ausfallen wird. Deshalb gilt die Empfehlung für

die Betreiber entsprechender Geräte, durch rechtzeitigen

vorbeugenden Austausch die notwendige

Sicherheit und Verfügbarkeit zu gewährleisten.

HDS-Spiralschlauchleitungen arbeiten heute in

unterschiedlichen Einsatzbereichen unter Betriebsdrücken

von bis zu ca. 500 bar und sind in

der Vergangenheit kontinuierlich weiterentwickelt

worden, um den heutigen Einsatzkriterien zu ent-

Foto: HDS

sprechen. Der Schlauchinnengummi musste für

den Einsatz von Bio-Ölen auf Esterbasis verändert

werden, die Schlauchdecke wurde optimiert gegen

verstärkte Ozon- und UV-Belastungen, ebenso gegen

mechanische Einwirkungen. Neben einer ausreichenden

Druckfestigkeit ist heute sicherzustellen,

dass auch stark biegebeanspruchte Leitungen

vor vorzeitigem Verschleiß geschützt werden. Eine

wirksame Vorrichtung sind die von HDS entwickelten

KSE-Vorrichtungen, welche sich insbesondere

für Spiralschläuche vom Oberwagen zum Ausleger

oder im sog. „Schaufel-Kipp“- und „Stielzylinder-

Bereich“ in Hydraulikbaggern sehr gut bewährt

haben. Frühere, sehr häufi ge Defekte entstanden

durch die Beschädigung des Schlauchobergummis

durch Schellen. Auch in dieser Hinsicht wurde

Abhilfe durch sog. „Schutzhülsen“ erreicht, welche

leicht verschiebbar auf das Schlauchmaterial aufgepresst

werden.

Um auch versteckte Materialfehler zu erkennen,

werden sämtliche HDS-Spiralschlauchleitungen vor

dem Versand mit 800 bar druckgeprüft und nach

ISO 4406, Reinheitsklasse 18-16-13 gesäubert.

Durch erstklassiges Spiralschlauchmaterial, welches

nach HDS-Angaben speziell und praxisgerecht

gefertigt wird und sämtliche derzeitigen Normfestlegungen

übertriff t sowie einer Vielzahl von fortschrittlichen

Innovationen im Armaturenbereich,

bieten HDS-Spiralschlauchleitungen heute einen

sehr hohen Sicherheitsstandard, welcher durch

eine durchschnittliche Ausfallquote von ca. 0,1 %

p. a. bestätigt wird.

Von den erstmalig von HDS erbrachten Innovationen

sind folgende besonders hervorzuheben:

• DKO-Armaturen mit O-Ring-Abdichtung

und Anzugsbegrenzung

• Press-Armaturen mit Ausreißsicherung

• Rohr-Knick-Schutz-Vorrichtungen (KSE)

• Überwurfmutter-Armaturen in

geschmiedeter Ausführung ohne

Stiftverankerung

• Einteilige Bogenarmaturen aus

Vollmaterial S46E und S6E

• Patentierte SK6-Armaturen in einteiliger

Ausführung mit SAE-Kopf und

Spezial-Vollfl ansch

• Neuartige und leistungsfähige

Betriebseinrichtungen: Prüfbänke, Winkel-

einstell-Vorrichtungen und Schlauchtrenn-

wie Schäl-/Bohrmaschinen.

Der von HDS gebotene Qualitätsstandard einschließlich

einer extrem kurzen Lieferfähigkeit wird

von bestehenden langjährigen Kunden anerkannt

und hat bei einer Vielzahl europäischer Bau- oder

auch Spritzgussmaschinenhersteller dazu geführt,

AUSGABE DEZEMBER 2004


den jeweiligen Bedarf komplett von HDS zu beziehen,

obwohl der geleistete Aufwand zu deutlichen

Mehrkosten führt.

Zu unseren langjährigen Kunden gehören führende

europäische Bau- und Spritzgussmaschinenhersteller

wie Liebherr, die Terex Gruppe, O&K,

Wirtgen sowie Engel oder Arburg. Die heute erreichte

Marktführerschaft als größter Spezialist für

Spiralschlauchleitungen in Europa bestätigt das bisher

verfolgte Konzept, mag jedoch auch Anlass sein,

weiterhin innovativ zu bleiben.

Der Firmengründer, Herr Rüdiger Schulz, hat sich im

Alter von 65 Jahren entschlossen, sein Unternehmen

an HANSA-FLEX zu veräußern. Hierdurch ist

eine erfolgreiche Fortführung dieser Firma gewährleistet,

außerdem eröff nen sich durch die interna-

AUSGABE DEZEMBER 2004

HDS Hydraulik GmbH

Industriegebiet Windhagen-Ost

Werner-von-Siemens Straße 14, 51647 Gummersbach

tionalen Aktivitäten der

HANSA-FLEX Gruppe neue

Möglichkeiten zukünftigen

Wachstums.

Pistenraupen bleiben

auch unter extremen

Bedingungen mit HDS-

Spiralschläuchen mobil.

MITGLIEDER DER HANSA-FLEX GRUPPE

Postfach 100453, 51604 Gummersbach

Telefon 0 22 61 / 81 98 0, Telefax 0 22 61 / 81 98 98

E-Mail: info@hds-hydraulik.de

HYDRAULIKPRESSE

Fotos: HDS

09


Zuverlässig


keit auf kleinstem Raum

mit HANSA-FLEX Rohrverschraubungen


12

PRAXIS-BERICHT

Hammerarmaturen

Spezielle Lösung für hochdynamischen Einsatz

Unermüdlich bearbeitet der Meißel mit hoher Schlagfrequenz

im Bereich von 30 Hertz, das entspricht 30

Schwingungen pro Sekunde, den zu zerschlagenden

Beton oder Naturstein. Für das bloße Auge kaum zu

erkennen, bewegt sich der Meißel auf und ab. Starke

Vibrationen, Stöße, Witterungseinfl üsse, Staub und

Schmutz wirken dabei auf Schlauchleitungen und

-verbindungen ein. Hammerarmaturen als Bestandteil

der Schlauchleitungen sind im Einsatz ständig

extrem hohen Belastungen ausgesetzt. Um diese zuverlässig

zu betreiben, ist es mit Hydrauliklösungen

aus dem Standardsortiment nicht getan. Deshalb

hat HANSA-FLEX als zuverlässiger Partner spezielle

Lösungen für diesen Sektor entwickelt.

X-CODE

Vibrations- und schlagfeste Schlauchleitungsanschlüsse

im hochdynamischen Einsatz werden

weniger durch den Druck, als durch ständige Vibrationen,

Schläge und Schwingungen besonders

hart beansprucht. Geht hier etwas kaputt, kann

es nicht einfach mit Lösungen aus dem Standardsortiment

repariert werden. Um den Kunden auch

auf diesem Sektor die gewohnte HANSA-FLEX

Qualität zu liefern, hat das Bremer Unternehmen in

den vergangenen Jahren ausgiebige Analysen und

Testreihen durchgeführt sowie Materialien erprobt,

um mit speziellen Lösungen den Anforderungen

des Marktes gerecht zu werden. Mit diesem konsequenten

Programm ist HANSA-FLEX damit auch auf

dem Sektor der Hammerarmaturen zuverlässiger

Partner seiner Kunden.

HYDRAULIKPRESSE

Hammerarmaturen

An einem Bagger montierte Schlageinheiten sind

mit speziellen Schläuchen und Armaturen ausgerüstet,

die sich bezüglich Beschaff enheit und Kontur

stark von den Standardlösungen unterscheiden:

Die Schläuche müssen durch ihre Lage und ihren Typ

Stöße abfangen, leicht und beweglich sein. Entscheidend

ist auch die Länge der Schlauchleitung.

Die HANSA-FLEX Experten haben herausgefunden,

dass ein idealer Hydraulikschlauch für vibrations-

und schlagfeste Schlauchverbindungen eine Länge

zwischen 2,2 und 2,8 m besitzen und möglichst

frei schwingend eingebaut werden sollte. Zu kurze

Schläuche nehmen die extremen Belastungen nicht

auf, sind sie zu lang werden die Schwingungen und

damit die Kräfte zu groß. Für die Schlauchqualität

spielen Knickungsverhalten, zulässiger Biegeradius,

Torsion durch falschen Einbau, schwingende Masse

und Schutz gegen Abrieb ebenfalls eine Rolle. Hier

hat sich grundsätzlich der SAE 100 R15-Schlauch

Schmierstoff pumpen

bei den großen Nenndurchmessern bewährt. Ein

entscheidender Part kommt der Beschaff enheit der

Schlauchleitungsarmaturen zu, die HANSA-FLEX

aus einem speziellen Vergütungsstahl fertigen

lässt, der Schläge und Vibrationen problemlos verkraften

kann. Die nur für diesen Einsatz hergestellte

Sonderarmatur ist neben dem besonderen Stahl

auch in seiner Nippelkontur verändert und damit

besser an Vibrationen angepasst worden. Haarrisse

werden vermieden.

Eff ektive Dämpfung

erhöht Standzeiten

Im System des Hammerantriebs übernehmen

stickstoff befüllte Gasdruckspeicher

die Funktion der Dämpfung. Sie

mindern eff ektiv die kurzen und harten

Schläge und ihre Auswirkungen auf die

hydraulischen Verbindungselemente.

Hier entscheidet die richtige Einstellung

des Drucks über die Länge der Standzeit.

Eine Aufgabe die dem Servicetechniker

vor Ort zufällt. Er muss wissen, wie hoch

der Speicherdruck liegen darf.

Empfohlen wird bei Industrieanwendung

ein Gasdruck = 0,6 x Betriebsdruck

und bei Mobilhydraulik ein Gasdruck =

0,6 - 0,7 x Betriebsdruck.

Gut geschmiert, damit’s läuft

Um Meißel und Meißelbuchsen an Hydraulikhämmern

ausreichend zu schmieren, ist eine kontinuierliche

Schmierstoff versorgung während des

Betriebs zu gewährleisten. Dies geschah bislang

manuell und nicht anforderungsgerecht. Jetzt versorgt

eine Schmierungspumpe mit Schmierstoff -

kartusche den Meißel ständig mit dem benötigten

Schmiermittel. Die Pumpe wird vom Hydraulikkreis

des Hammers angetrieben.

AUSGABE DEZEMBER 2004


Die für diese Schmierung verwendeten Schlauchleitungen

des Typs SAE 100 R1 mit einem Nenndurchmesser

von 06 haben je nach Einbausituation

eine Länge von 0,5 bis 0,8 cm, dürfen nicht knicken,

müssen leicht sein und die Biegeradien sind nicht

zu unterschreiten. Diese Schlauchleitungen unterliegen

ebenfalls hochdynamischen Belastungen.

Auch hier lohnte sich die Entwicklungsarbeit.

Mit den herkömmlichen Lösungen ergaben sich

Standzeiten von nur 6 bis 15 Minuten. Damit war

kein sicheres Betreiben der Hammerschmierung

möglich. Mit den speziellen Armaturen und dem

leichten Schlauchtyp verlängerten sich die Standzeiten

auf ein halbes Jahr und mehr.

Daten und Fakten

AUSGABE DEZEMBER 2004

Impulsdruck-Messung

Hammerarmaturen kommen nicht

nur in Hydraulikhämmern zum Einsatz.

Wir fi nden sie in Schlagscheren,

Hochfrequenz-Vibratoren, Erdraketen,

Verdichterplatten, Schlagwerken,

Pressen, Bohrgeräten, Nietmaschinen

und teilweise auch in Spritzgießmaschinen.

Auf Nummer Sicher

Um sicher zu gehen, für vibrations- und schlagfeste

Schlauchleitungen immer das passende Ersatzteil

zu bekommen und die exakt richtige Schlauchleitungsarmatur

aus Vergütungsstahl einzubauen, ist

der von HANSA-FLEX eingeführte X-CODE besonders

vorteilhaft.

Die X-CODE-Markierung an der Schlauchleitung

spezifi ziert jedes einzelne Teil. Denn Hammer-

Armaturen sehen auf den ersten Blick zwar

einer Standardarmatur recht ähnlich, genügen

in ihrer Eigenschaft allerdings extremsten Anforderungen.

Verwechslungen von Komponenten

bei einer Ersatzteilbestellung sind somit

ausgeschlossen. Das gibt Kunden und Monteuren

gleichermaßen mehr Sicherheit.

Durch die Entwicklung dieser speziellen Hammerarmaturen

hält HANSA-FLEX ein komplettes

Ersatzteillieferprogramm bereit. Dieses Lieferprogramm

wird stetig erweitert. Mit kompetenter

Beratung und dem Angebot für fachgerechten

Einbau der Komponenten durch die geschulten

Servicetechniker des FLEXXPRESS Teams empfi ehlt

PRAXIS-BERICHT

Hier wurde nicht ausreichend geschmiert

sich HANSA-FLEX als zuverlässiger Partner, wenn

es um Hammerarmaturen geht. Im fi rmeneigenen

Schulungszentrum berät Dipl. Ing. Helmut

Wetteborn (Tel. 06431 - 97 79 60) zusätzlich in

allen Dingen rund um vibrations- und schlagfeste

Schlauchleitungen.

Hydraulikhammer

HYDRAULIKPRESSE 13


14

IM GESPRÄCH MIT

Im Gespräch mit: Gesellschafter Thilo Albrecht

„Begeisterte Kunden sind für mich Erfüllung“

Thilo Albrecht ist seit 2001 HANSA-FLEX Gesellschafter.

Im Zuge der vorweggenommenen Erbfolge hat

der 38-Jährige die Anteile seines Vater Claus Albrecht

übernommen.

Dieser ließ sich 1977 von seinen ehemaligen Schulfreund,

HANSA-FLEX Gründer Joachim Armerding,

schnell für das erfolgreiche HANSA-FLEX Konzept

begeistern. Claus Albrecht, damals als Ingenieur in

Diensten der Bundespost, machte sich selbstständig

und etablierte die HANSA-FLEX Gruppe Weiterstadt

im Süden der Bundesrepublik. Der ersten, 1980 in

Darmstadt gegründeten Niederlassung, folgten

rasch weitere. Heute werden von Weiterstadt aus

zehn Niederlassungen im Süden und fünf im Raum

Berlin gesteuert, wo Claus Albrecht bereits 1992 die

erste Niederlassung in Henningsdorf initiierte.

Nun tritt also der Sohn in die Fußstapfen. Thilo

Albrecht begeisterte sich schon als Schüler für Hydraulik,

lernte im elterlichen Betrieb die Fertigung

maßgeschneiderter Schlauchleitungen. Nach einer

Banklehre absolvierte Thilo Albrecht ein Volkswirtschaftsstudium.

Seit 1994 ist er im Betrieb. Die

HYDRAULIK-PRESSE sprach mit ihm über Dienstleistung

und Visionen.

Horst Otto Thilo Albrecht

HP: Herr Albrecht, Sie können Hydraulikschläuche

fertigen, doch ihre Leidenschaft gehört der perfekten

Dienstleistung. Man spricht Ihnen eine „Verkäufermentalität“

zu, stimmt das?

HYDRAULIKPRESSE

TA: Das ist mein Naturell. Ich strebe nach perfekter

Dienstleistung und damit nach zufriedenen Kunden.

Daran orientiere ich mich bei meiner Arbeit. Es

macht mir Spaß, den Kunden zufrieden zu stellen,

ich habe Freude an Wert schöpfenden Dienstleistungen,

die vom Kunden auch honoriert werden.

Begeisterte Kunden sind für mich Erfüllung meiner

Arbeit.

HP: Kunden sind in heutiger Zeit anspruchsvoller

denn je.

TA: Das ist richtig, aber gerade diese wachsenden

Kundenanforderungen an Produktqualität und

Service sind für mich zusätzlicher Ansporn, noch

besser zu werden. Dafür sehe ich in der Struktur

von HANSA-FLEX übrigens die richtige Lösung. Was

zentral effi zient zu lösen ist, wird von dort gemacht.

Die Stärke des Unternehmens aber liegt im Kontakt

zum Kunden vor Ort. Denn für mich ist jeder Kunde

ein Individuum. Hier vor Ort kenne ich seine Besonderheiten,

seine ganz individuellen Ansprüche, die

ich besser berücksichtigen und ihn so gezielt mit

schnellen Lösungen unterstützen kann. Das ist im

Alltagsgeschäft gefragt und wird vom Kunden auch

anerkannt.

HP: Das Konzept von HANSA-FLEX – alles für die

Hydraulik, perfekt in Logistik und Service – kommt

Ihnen demnach entgegen?

TA: Die ständige Optimierung dieses Leistungsangebots

ist für mich von zentraler Bedeutung. Deshalb

orientiere ich mich auch zielgerichtet auf eine

weitere Verdichtung des HANSA-FLEX Niederlassungsnetzes.

Denn es geht darum, zukünftig noch

näher am Kunden zu sein, so dass wir im Bedarfsfall

noch kürzere Reaktionszeiten haben.

HP: So wie es derzeit mit den HANSA-FLEX Shops

praktiziert wird, deren neuester kürzlich in Hildesheim

(siehe Seite 6) eröff net wurde?

TA: Ja, ich verrate Ihnen nichts Neues, wenn ich

sage, dass die Wiege dieser Shops in Weiterstadt

stand. Die Idee dazu stammt von meinem Vater und

mir. Die ersten HANSA-FLEX Shops haben wir übrigens

zuerst in unseren Niederlassungen in Worms

und Berlin getestet.

HP: Wie sehen Ihre weiteren Pläne für die zukünftige

Unternehmensentwicklung der HANSA-FLEX

Gruppe Weiterstadt aus?

TA: Perfekte Dienstleistung und Qualität – und das

Ganze noch näher am Kunden. Darauf konzentrieren

wir uns auch weiterhin. So prüfen wir derzeit

die Möglichkeit, ob wir im Jahr 2005 neue Niederlassungen

im Raum Frankfurt/Gießen, südlich

Aschaff enburg/Wertheim und im Raum Bergstraße

eröff nen. Wir wollen unsere Dienstleistung für unsere

Kunden perfektionieren und zwar dort, wo der

Kunde ist.

HP: Welche Rolle spielen dabei die Mitarbeiter?

TA: Eine ganz entscheidende Rolle. Dienstleistung

funktioniert nur mit motivierten und selbstständig

handelnden Mitarbeitern. Jeder Einzelne repräsentiert

gegenüber dem Kunden das Unternehmen.

Deshalb lege ich sehr viel Wert darauf, unsere Mitarbeiter

durch entsprechende Unterstützung zu

befähigen, kompetent und eigenverantwortlich

im Bereich des Kundendienstes diese Aufgabe zu

meistern, sie aber auch in den monetären Erfolg

mit einzubeziehen. Ich will die Dienstleistung für

Kunden perfektionieren, das ist mein Anspruch.

Vielleicht „quäle“ ich meine Mitarbeiter zuweilen

damit, aber meist verstehen sie das.

AUSGABE DEZEMBER 2004


Seit mehreren Jahren ist das Vereinssponsoring bei

HANSA-FLEX integriertes Mittel und somit Bestandteil

der Unternehmenskommunikation.

Sportliche Aktivitäten und Ereignisse sind heutzutage

ohne Sponsoren oft nicht mehr durchführbar

und verlangen nach Unterstützung. Für die Saison

2004/2005 engagierte sich HANSA-FLEX erneut bei

30 Sportvereinen – verstärkt im Bereich der Nachwuchsförderung

– mit Zuwendungen in Form von

neuer Spiel- und Trainingskleidung.

AUSGABE DEZEMBER 2004

Eine Übersicht aller Vereine fi nden

Sie unter www.hansa-fl ex.com

SPONSORING

Vereinssponsoring Saison 2004/2005

TSV Eintracht Immenbeck

VfV 87 Hainholz, 1. E-Jugend

VfV 87 Hainholz, 2. E-Jugend

HYDRAULIKPRESSE 15


16

MERCHANDISING

HANSA-FLEX geht auf die Schiene

Als neuester Artikel im Merchandising-Programm ist

(passend zur Vorweihnachtszeit) ein HANSA-FLEX

Container-Waggon der Marke MÄRKLIN erschienen.

Die limitierte Aufl age beträgt 500 Stück, bei der jede

Verpackung mit einer Seriennummer versehen ist.

Der Containerwaggon hat im Maßstab 1:87 (H0) eine

Länge von 204 mm und kostet inklusive Mehrwertsteuer

29,95 EUR zzgl. Verpackung und Versand. Das

Werbemodell ist nicht im Handel erhältlich.

Interessenten schicken bitte Ihre Anfrage in Form einer

E-Mail an ma@hansa-fl ex.com (Betreff : Container-Waggon

2004). Die Reihenfolge beim Eingang

HYDRAULIKPRESSE

der E-Mails entscheidet, wer den Zuschlag erhält.

Nähere Informationen zu Zahlungsmodalitäten

und Versand sind in einem Bestätigungsschreiben

enthalten.

Auf diesem Wege ein herzliches

Dankeschön an den

Modell-Auto-Club Weser-Ems

e.V. sowie MECS (Modell-Eisenbahn-Club-Stuhr

e.V.) für die

Unterstützung bei der Erstellung „lebendiger

Fotos“ des Container-Waggons auf

der Messe Euro-Modell in Bremen.

AUSGABE DEZEMBER 2004


Nach nunmehr zwei Jahren wird die Unternehmensgruppe

HANSA-FLEX erneut eine repräsentative

Studie zur Messung der Kundenzufriedenheit durchführen,

welche die allgemeine aber auch spezifi sche

Beurteilung von HANSA-FLEX aus Sicht des Kunden

beinhaltet.

Dafür werden ab Januar 2005 (vorerst) ca. 3.000

Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz

via Fragebogen durch den Innen- und Außendienst

kontaktiert. Ziel ist es, den Service der Unternehmensgruppe

so zu optimieren, damit Sie auch in

Zukunft einen zuverlässiger Dienstleistungspartner

an Ihrer Seite haben, der Ihren Anforderungen

entspricht. Ein sorgfältiges Mitwirken bei dieser

Erhebung – sowohl auf Seiten der Kunden als auch

AUSGABE DEZEMBER 2004

Mitarbeiter von HANSA-FLEX – kann die Ausrichtung

diverser Unternehmensprozesse so verändern,

dass Ihre Zufriedenheit gesteigert und die Wettbewerbsfähigkeit

gestärkt wird.

Die Befragung erfolgt freiwillig und

anonym. Als kleines Dankeschön für

die Bereitschaft der Beteiligten nehmen

alle Kunden bei Zusendung der ausgefüllten

Teilnahmekarte (im Fragebogen

integriert) an einem Gewinnspiel teil.

Die Ergebnisse der Studie werden Mitte des

Jahres 2005 in Form einer Zusammenfassung

in der HYDRAULIK-PRESSE und auf den Internetseiten

publiziert.

CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENT

Tag der off enen Tür

Neueröff nung in Mönchengladbach

Am 8. und 9. September 2004 eröff nete das

Unternehmen Wacker die neu gebaute Niederlassung

Mönchengladbach. Aus diesen Anlass

lud Wacker zum Tag der off enen Tür ein.

v.l.: Herr Radig (FLEXXPRESS) und Herr Breuer

(Wacker Mönchengladbach)

Kundenzufriedenheit auf dem Prüfstand

HYDRAULIKPRESSE 17


18

Quiz

INFORMATIONEN | TERMINE | QUIZ

Wo wurde der letzte HANSA-FLEX-Shop eröff net?

A: Hilden

B: Hildesheim

C: Hildburghausen

Aufl ösung Ausgabe 10/04:

C: 1.291.467.969

Schulungsprogramm 2005

Schulungstermine Dezember – Januar – Februar

07.12. bis 10.12. Grundlagen der Fluidtechnik Teil 2 Dresden/Weixdorf

18.01. bis 21.01. Grundlagen der Fluidtechnik Teil 1 Dresden/Weixdorf

26.01.2005 Grundlagen der Leitungstechnik Bremen

01.02. bis 04.02. Grundlagen der Fluidtechnik Teil 1 Dresden/Weixdorf

09.02. bis 11.02. Metallschläuche, Grundlagenseminar Boff zen/Höxter

15.02. bis 18.02. Grundlagen der Fluidtechnik Teil 2 Dresden/Weixdorf

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Silvana Wagner (Schulungszentrum Weixdorf) unter der Telefonnummer: 03 51 - 41 39 719.

Messe -Ankündigungen Januar bis Juni 2005

15.03. bis 20.03. Baumaschinen Messe Bern Schweiz

11.04. bis 15.04. Hannover Messe Hannover

HYDRAULIKPRESSE

Bitte senden Sie Ihre Antwort mit dem Stichwort „Quiz“ an ma@hansa-fl ex.com oder

faxen Sie diese an 04 21 / 4 89 07 48.

Unter den richtigen Einsendungen verlosen wir 10 HANSA-FLEX Container-Waggons

der Marke MÄRKLIN im Maßstab 1:87. Bitte vergessen Sie nicht Name und Anschrift.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, ebenso jegliche Haftung, soweit rechtlich zulässig. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht

möglich. Einsendeschluss ist der 3. Januar 2005. Pro Teilnehmer wird nur eine Einsendung berücksichtigt.

Das neue Schulungsprogramm 2005 ist ab dem 29. November in jeder HANSA-FLEX Niederlassung erhältlich.

AUSGABE DEZEMBER 2004


02/05

AUSGABE DEZEMBER 2004

Hydraulik im Wasserbau | ca. 19,80 EUR

von Robert Rössert

10. Aufl age | 184 Seiten | Verlag: Oldenbourg | ISBN: 3486264397

Die Bibliothek der Technik,

Präzisionsstahlrohre | ca. 8,60 EUR

von Barbara Wantzen

70 Seiten | Verlag: Moderne Industrie | ISBN: 3478932130

In der nächsten Ausgabe erwarten Sie folgende Themen...

INFORMATION | UNTERHALTUNG | VORSCHAU

Comic-Strip

Hydraulik im Einsatz Im Einsatz bei Thyssen-VEAG

Vorstellung von Niederlassungen Niederlassungen in Hamburg und Johannesburg

Sonderarmaturen Bericht über die Besonderheiten der Sonderarmaturen

Einen Tag unterwegs mit FLEXXPRESS Einen Tag wird FLEXXPRESS von unseren Autoren begleitet

K+S Unternehmensvorstellung

Thyssen-Krupp Industrieservice Übersicht über die Industrieservices

Literatur

Schulungsbuch „Fluidtechnik“ | 25,00 EUR

von Wolf-Rüdiger Schmidt, Helmut Wetteborn, Ulrich Hielscher

2. Aufl age | 282 Seiten | Eigenverlag: HANSA-FLEX | ab März 2005

DIN-Taschenbuch 174 | ca. 90,50 EUR

Schlauchleitungen für die Fluidtechnik

4. Aufl age | 472 Seiten | Verlag: Beuth | ISBN: 3-410-14545-1

Eine animierte Version des Comics ist auf www.hansa-fl ex.com im Bereich „Kommunikation“ eingebunden.

Vorschau

Redaktionsschluss: 1. Januar 2005

HYDRAULIKPRESSE 19

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine