Programmheft 30 Jahre Vox Humana Kammerchor Ulm

spieszdesign

GLORIA!

FESTKONZERT 30 JAHRE

KAMMERCHOR VOX HUMANA ULM

MIT CALMUS-ENSEMBLE LEIPZIG

UND STREICHQUINTETT LA QUINTA

LEITUNG: CHRISTOPH DENOIX

SA 17. OKTOBER 2020 | 19 UHR

HAUS DER BEGEGNUNG ULM


Herzlichen Dank unseren Sponsoren und Unterstützern

Herr Dr. Alfred Schömig und Familie Roell


Konzertprogramm

Johann Sebastian Bach 1685 – 1750 Missa in A BWV 234

Kyrie I

Christe

Kyrie II

Gloria

Et in terra pax

Johann Christoph Bach 1642 – 1703

Fürchte dich nicht

Johann Christoph Altnikol 1720 – 1759 Nun danket alle Gott

Ernst Friedrich Richter 1808 – 1879

Siehe, um Trost war

mir sehr bange opus 48/5

Michael Haydn 1737 – 1806

Laudate Populi

Offertorium

Franz Schubert 1797 – 1828

Magnificat in C D486

Allegro maestoso

Andante

Allegro vivace


Zum Programm

Der originalen Kantoreipraxis folgend können wir heute in den dargebotenen chorsinfonischen

Werken zwischen Concertino, gesungen vom Calmus-Ensemble, und Ripieno, gesungen vom

Chor, sowie Tutti, in dem alle Stimmen sich vereinigen, variieren.

Das Hauptwerk des heutigen Programms ist die Missa in A von Johann Sebastian Bach.

Schon zu Lebzeiten des Komponisten verbreitete sie sich – im Gegensatz zu den meisten

anderen Werken Bachs – in ganz Europa, was auch dem lateinischen Text geschuldet ist.

Bekanntlich hat es fast hundert Jahre gedauert, bis die universale Bedeutung des größten

Tonschöpfers aller Zeiten mit der Wiederentdeckung durch die Berliner Singakademie ans

Tageslicht gebracht wurde.

Das Kyrie ist dreiteilig mit einem Adagio-Christe. Das Gloria ist im Aufbau einer Bach-Kantate

vergleichbar: mit großem Eingangschor, der die weihnachtlichen Engel („Ehre sei Gott

in der Höhe“) symbolisiert, wobei die ruhigen Einschübe beispielsweise für den Text „Et in

terra pax“ von Einzelstimmen übernommen und von Flöten, die eine Hirtenmusik anstimmen,

begleitet werden. Heute beenden wir die Wiedergabe nach „Et in terra pax“, um der

Covidvorgabe, eine Konzertdauer von 60 Minuten nicht zu überschreiten, Genüge zu leisten.

Um die Sonne Johann Sebastian Bachs läßt das Calmus-Ensemble drei Motetten zweier

eminenter Vertreter der Musikerfamilie Bach und eines weiteren Thomaskantors: Franz

Xaver Richter, kreisen. Diese Motetten waren 2019 Teil des Jubiläumsprogramms zu 20 Jahre

Calmus in der Thomaskirche Leipzig.

Beendet wird das Programm von zwei Werken, die die Übernahme des instrumental begleiteten

Barockstils in die katholische Kirchenmusik aufzeigen. Sie fangen den humanistischen

Geist ein in eine der Aufklärung und der Popularität adäquate Kürze. Mithilfe einfacher, klarer

Harmonien sind und bleiben sie klassische Zeugen ihrer Zeit.

Der Bruder de berühmteren Joseph Haydn läßt den Chor unisono den gregorianischen Cantus

firmus anstimmen und betraut die Solisten mit der mehrstimmigen Ausschmückung.

Der erst 18-jährige Franz Schubert formt das Amen des Gesangs der Maria dramatisch-apotheotisch

und läßt seine spätere Reife als größter Harmoniker ahnen.


Texte

Johann Sebastian Bach 1685 – 1750

Missa in A BWV 234

Kyrie I, Christe, Kyrie II

Gloria, Et in terra pax

Johann Christoph Bach 1642 – 1703

Fürchte dich nicht

Fürchte dich nicht, denn ich hab‘ dich erlöst,

ich hab‘ dich bei deinem Namen gerufen,

du bist mein.

Wahrlich, ich sage dir:

Heute wirst du mit mir im Paradies sein.

O Jesu, du mein Hilf und Ruh,

Ich bitte dich mit Tränen:

Hilf, hilf dass ich mich bis ins Grab

Nach dir möge sehnen.

Johann Christoph Altnikol 1720 – 1759

Nun danket alle Gott

Nun danket alle Gott, der große Dinge

tut an uns und allen Enden, der uns von

Mutterleibe an lebendig erhält und tut

uns alles Guts, er gebe uns ein fröhliches

Herz und verleih uns immerdar Frieden

zu unsern Zeiten in Israel, auf dass seine

Gnade stets bei uns bleibe, und erlöse uns,

solange wir leben auf Erden!

Lob, Ehr und Preis sei Gott,

dem Vater und dem Sohne;

und auch dem heil‘gen Geist

im hohen Himmelsthrone;

dem dreieinigen Gott,

als er ursprünglich war

und ist und bleiben wird

jetzt und immerdar.

Ernst Friedrich Richter 1808 – 1879

Siehe, um Trost war mir sehr bange

Siehe, um Trost war mir sehr bange.

Du aber hast dich meiner Seele

herzlich angenommen,

dass sie nicht verderbe.

Sopran Solo:

Fürchte dich nicht, / ich habe dich erlöset,

ich habe dich bei deinem Namen gerufen,

denn du bist mein!

Michael Haydn 1737 – 1806

Laudate Populi – Offertorium

Chor, gregorianisch: Preiset, ihr Völker,

den Herrn. Unserem Gott sei schmuck und

freudig Lob gesungen.

Ensemble: Er heilt die im Herzen Erschöpften

und gebietet Einhalt ihrem Elend.

Chor: Preiset unseren erhabenen Herrn.

Denn seine Kraft ist groß und seine

Weisheit grenzenlos.

Ensemble: Du regierst über alle Jahrhunderte

hinweg und herrschst in

jeder Generation.

Chor: Preiset den Herrn, der gerecht ist auf

all seinen Wegen. Preiset den Heiligen, der

in all seinen Werken erhaben ist.

Ensemble: Er wacht über die Wahrheit

ewiglich. Er spricht Recht den Unrecht

Erleidenden, gibt Essen den Hungernden.

Chor: Preiset, ihr Völker, den Herrn.

Unserem Gott sei schmuck und freudig

Lob gesungen.

Franz Schubert 1797 – 1828

Magnificat in C D486

Allegro maestoso, Andante,

Allegro vivace


Singen Sie mit im Kammerchor!

Wir laden immer wieder zur Schnupperprobe ein.

Der erste Schritt zu uns:

Email: info@voxhumana-ulm.de

Wir proben freitags in der Innenstadt von Ulm, 19:15 bis 21:45 Uhr

Vorankündigung: Konzert zum 1. Advent

So. 29. November 2020, 17 Uhr, Haus der Begegnung Ulm

www.vox-humana-ulm.de


Grußwort des Vorstandes

Voran und nicht zurück

Das hatten wir uns ganz anders vorgestellt in unserem Jubiläumsjahr,

und wer nicht… Und doch gerade als alle Kontakte beschränkt

waren und unser Alltag sich mit virtuellen Treffen eingrenzte, wir

in unseren Familien eine Art Rückbesinnung übten, zeigte sich, wie

Musik und Gesang wie starke Triebe und Strömungen sich nicht

eindämmen lassen. Erst privates Einzelüben – der ein oder andere vielleicht unter der Dusche –

dann „online-Proben“, viele Absprachen und schließlich Kleinst-Proben im Freien stärkten

unseren Zusammenhalt und unser schönes Festtags – Programm durfte weiter wachsen.

Wenn man auf 30 Jahre Kammerchorgeschichte zurückblickt, ist das für uns Sänger zu allererst

ein guter Grund, sich bei all denen ganz herzlich zu bedanken, die mit ihrer materiellen oder

ideellen Unterstützung für den Chor einen sehr wesentlichen Beitrag dazu geleistet haben, dass

die wirtschaftliche Balance, ohne die künstlerische Arbeit nicht möglich ist, immer bewahrt

werden konnte. Institutionelle Förderung wie durch den SMG (Stadtverband für Musik und

Gesang, Ulm), den VDKC, die Landesförderungen der Länder Bayern und Baden-Württemberg,

Firmen wie Musikhaus Reisser, Volksbank Ulm-Biberach, aber auch Privatpersonen und unsere

fördernden Mitglieder seien hier stellvertretend genannt.

Nicht vergessen wollen wir in diesem Zusammenhang den Generationentreff Ulm, der seit Jahren

seine Räumlichkeiten für die wöchentlichen Proben für uns frei hält, die vh ulm, die die Vox in

den ersten Lebensjahren so viel Unterstützung entgegenbrachte sowie das Haus der Begegnung

Ulm, das alljährlich mehrfach als wundervoller Aufführungsort für uns zur Verfügung steht.

Anerkennung und Dank auch an Christoph Denoix, der als Gründer und seit 30 Jahren als

Dirigent, künstlerischer Leiter und Mitorganisator im Kammerchor wirkt und arbeitet.

Als im August 1990, im Garten der Familie Denoix, aus einem gesanglich versierten Freundeskreis

ein Kammerchor wurde, waren die Voraussetzungen mehr als gut und ab dem

Winter stand der „vh-Kammerchor“, der Vox Humana Kammerchor Ulm/Neu-Ulm allen

am „a capella-Gesang“-interessierten Sängerinnen und Sängern offen. Seit Sommer 1991

prägt der Kammerchor durch Konzerttätigkeiten und soziales Engagement das Kulturbild

der Stadt Ulm und des Umlands mit. Zahlreiche Reisen im In- und Ausland fördern seither

die musikalischen, künstlerischen und menschlichen Kontakte und erweitern nicht nur den

musikalischen Horizonts aller Teilnehmer.

Doch Musik und Gesang müssen immer auch auf offene Herzen und Ohren stoßen – und so gilt

nach 30 Jahren Chorgeschichte unser besonderer Dank vor allem Ihnen, unserem geschätzten

Publikum. Wie gerne wir immer wieder wöchentlich für Sie proben und dabei manches Mal

ins Schwitzen geraten, um dann am Konzerttag einige Augenblicke Musik mit Ihnen zu teilen.

Und in allen heute zur Verfügung stehenden Medien ist immer wieder nachzulesen, wie

nicht nur das aktive Musizieren und Singen die physische und psychische Gesundheit fördern,

sondern auch das Teilhaben und Teilen.

Ihre Christiane Siebein

1. Vorstand, im Namen der Sängerinnen und Sänger der Vox Humana Ulm/Neu-Ulm


Grüße von Freunden

Wir gratulieren eurem Chor herzlich zum 30. Geburtstag und wünschen uns eine weitere Zusammenarbeit

mit Atskana. Unser Austausch besteht nun schon lange, ich erinnere mich sehr gut an

die Chorprobe, als wir dich, Christoph, kennengelernt hatten. Wir waren so erfreut, dass du und die

Chorsänger aus dem weiten Ulm Interesse an der Chorbewegung in Lettland habt. Wir fühlen uns so

geehrt, dass unsere Freundschaft und Choraustausch schon Jahrzehnte lang bestehen. Es haben sich

Freundschaften zwischen den Chormitgliedern herausgebildet und wir warten sehnsüchtig auf neue

Treffen, sowohl in Lettland als auch in Deutschland. Der letzte Mal unseres Besuchs in Ulm war 2014,

ein wunderschöner Aufenthalt in Blaubeuren mit viel Singen, Gesprächen, Treffen und Ausflügen…

Wir danken euch dafür und lasst uns durch das Singen unsere Freundschaft immer weiter pflegen!

Alles Gute – Ruta

Atskana Chor Riga

(Foto oben: Atskana beim Auftritt im Herbst 2015 im Haus der Begegnung Ulm)

In meinen Jahren als Leiter des Hauses der Begegnung in Ulm habt ihr euch

verläßlich jedes Jahr zur Verfügung gestellt, um ein Benefizkonzert für

Projekte in Lateinamerika auf die Beine zu stellen. Die Verbindung eures

Kammerchores zum HdB reicht weit bis in die Anfangsjahre sowohl des HdB,

wie auch eurer Gründungsphase.

Dr. Michael Hauser


Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Ulm

Seit nunmehr 30 Jahren bereichert Vox Humana das kulturelle Leben in Ulm und trägt die

Freude am Gesang in die Stadtgesellschaft hinein. Seine Mitglieder verkörpern sowohl die

Leidenschaft für die Musik als auch die professionelle Auseinandersetzung mit ihr. Das Festkonzert,

da bin ich mir sicher, wird dies einmal mehr unter Beweis stellen.

Es freut mich ganz besonders, dass der Chor sich immer wieder für den guten Zweck stark

macht. Er unterstützt gemeinnützige Projekte und tritt in Kliniken, Pflegeheimen und anderen

sozialen Einrichtungen auf. Dadurch erreicht er Menschen, die anderweitig keinen Zugang

zu Schubert, Brahms oder Debussy erhalten würden. Auch international ist dem Verein an

gemeinschaftlicher Verbundenheit gelegen, wodurch langjährige Beziehungen zu verschiedenen

Ensembles und Chören entstanden sind.

All dies ermöglicht einen zufriedenen Blick zurück und kann zugleich als Ansporn für die

Zukunft dienen. Ich gratuliere den Sängerinnen und Sängern sowie allen Unterstützerinnen

und Unterstützern von Vox Humana zum Jubiläum und wünsche ihnen weiterhin viel musikalische

Freude und Tatkraft.

Gunter Czisch

Oberbürgermeister der Stadt Ulm


SPIESZDESIGN

MUSIK FÜR DIE AUGEN

Plakate, Flyer, Programme // Bücher und Zeitschriften

Signets, Logos und Visitenkarten

CD – und DVD-Gestaltung // Websites

Illustrationen // Fotografie und Video

Kalligrafie // 3D-Architektur-Visualisierung

SPIESZDESIGN Büro für Gestaltung

Wallstraße 28, 89231 Neu-Ulm // Tel 0731 725 44 81

design@spiesz.de // www.spiesz.de

SPIESZDESIGN unterstützt das Jubiläumskonzert

des Kammerchors Vox Humana Ulm


Grußwort des Calmus-Ensembles Leipzig

© Anne Hornemann

Liebe Sänger*innen von VOX HUMANA, lieber Christoph,

zum 30. Ensemblegeburtstag gratuliere ich euch im Namen von ganz Calmus sehr herzlich!

Da habt ihr uns neun Jahre voraus… Wir wünschen euch, dass ihr auch in Zukunft Freude und

Inspiration mit und durch die Musik findet, dass ihr VOX HUMANA pflegt und lebendig haltet,

dass ihr euch immer gut versteht und dass ihr tolle Konzerterlebnisse habt!

Mit Ulm ist Calmus ja seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden! Immer wieder waren wir

Gäste der Sommerlichen Ulmer Musiktage, welch schöne Räume haben wir bei euch besungen

und kennen gelernt: die „schönste Dorfkirche der Welt“ (in Steinhausen), die ehemalige Synagoge

in Ichenhausen, den Zehntstadel in Leipheim, das Kloster Blaubeuren und einige andere.

Mit VOX HUMANA verbindet Calmus ebenfalls viele Jahre der Freundschaft! Zum vierten Mal

musizieren wir heute bereits gemeinsam, wir haben Werke von Bach, Mozart, Schubert und

Brahms gemeinsam aufgeführt, und ihr seid (fast vollständig) nach Leipzig gekommen, um mit

uns unseren 20. Geburtstag zu feiern. Schön, dass wir heute eure Geburtstagsgäste sein dürfen!

Und natürlich möchten wir Christoph Denoix hier erwähnen. Ihm ist die langjährige Freundschaft

maßgeblich zu verdanken. Er hat Calmus damals (vor wie vielen Jahren…?) eingeladen

und danach immer wieder Kooperationen und Wiedereinladungen nach Ulm angepackt und

umgesetzt. Lieber Christoph, herzlichen Dank für dein Vertrauen in Calmus!

Deshalb ist das Haus der Begegnung heute zum Geburtstag genau der richtige Ort – denn

die Begegnung, menschlich und musikalisch, trägt mit dazu bei, dass Musik zum Erlebnis

wird. So soll es bleiben!

Alles Gute wünscht von Herzen,

Ludwig Böhme & ganz Calmus!

Leipzig, den 6.3.2020


Calmus Ensemble Leipzig

© Anne Hornemann

Anja Pöche Sopran

Stefan Kahle Countertenor

Friedrich Bracks Tenor

Ludwig Böhme Bariton

Manuel Helmeke Bass

Homogenität, Präzision, Leichtigkeit und Witz – das zeichnet das Calmus Ensemble aus und

macht das Quintett zu einer der erfolgreichsten Vokalgruppen Deutschlands. Die breite

Palette an Klangfarben, die Musizierfreude, die die Musiker auf der Bühne vermitteln, ihre

Klangkultur und ihre abwechslungs- und einfallsreichen Programme begeistern immer

wieder. Damit haben die fünf Leipziger eine ganze Reihe internationaler Preise und Wettbewerbe

gewonnen – zuletzt den OPUS Klassik 2019 „Beste Chorwerkeinspielung“. Mit 50

bis 60 Konzerten im Jahr ist Calmus in ganz Europa und bis zu dreimal jährlich in den USA

ein immer wieder gerne gesehener Gast.

Die Repertoirespanne von Calmus ist schier unbegrenzt: geprägt von der Tradition der Thomaner

und anderer großer deutscher Knabenchöre sind die Sänger natürlich in der Vokalmusik

der Renaissance, des Barock und der Romantik zu Hause, aber Musik unserer Zeit ist

ihnen ebenfalls ein großes Anliegen. Sie haben über die Jahre zahlreiche Kompositionsaufträge

vergeben und uraufgeführt, u. a. von Paul Moravec (Pulitzer Price Winner), Mathew

Rosenblum, Bernd Franke, Steffen Schleiermacher, Wolfram Buchenberg, Bill Dobbins, Mia

Makaroff, Dan Dediu und Harald Banter.


© Anne Hornemann

Außerdem singen und arrangieren sie gerne Pop, Folk und Jazz, wovon zahlreiche Notenveröffentlichungen

zeugen. Partnerschaften mit Kollegen wie dem MDR Sinfonieorchester

(Weill, Sieben Todsünden), dem Raschèr Saxophone Quartet, der Hamburger Ratsmusik, der

Bigband des Hessischen Rundfunks, der Capella de la torre, amarcord (Disputation) oder

Elke Heidenreich (Nachtgedanken) bereichern zusätzlich das Repertoire von Calmus und

bereits zwei Projekte verbindet Calmus mit der Lautten Compagney Berlin („BachArkaden“/

„Mitten im Leben“).

Einen Teil seiner Zeit widmet Calmus der Nachwuchsförderung: Unterricht, Workshops und

Jurytätigkeiten gehören zu ihrem Alltag, zuhause in Leipzig und unterwegs, u.a. als Artist in

Residence beim STIMMEN Festival Lörrach oder bei der Bachwoche Stuttgart, sehr oft auch

in den USA. Kein Wunderalso, dass Calmus mit der einzigartigen Besetzung aus Sopran,

Countertenor, Tenor, Bariton und Bass überall auf der Welt immer mehr Fans hat.

© 2020 Konzertagentur Esslinger


Streichquintett La Quinta Ulm & Instrumentalist*innen

© Simon Hettler

Stela Bunea Violine

Verena Westphal Violine

Peter Galbacs Viola

Marianne Spieß Violoncello

Andrea Fadani Violone

Manuela Riegner Flöte

Tatjana Bräkow-Killius Flöte

Klaus Neuendorf Orgelpositiv

La Quinta Ulm ist Teil des Kammerorchesters Camerata Ulm, das 2007 von Kammersolisten

und Instrumentalpädagogen aus Ulm und Umgebung gegründet wurde.

Als Absolventen verschiedener Musikhochschulen aus Deutschland und dem osteuropäischen

Raum, haben sie ein gemeinsames Ziel: einen sensiblen und homogenen Klangkörper mit

einem breitgefächerten Repertoire darzustellen, welches von barocken Werken bis hin zu

zeitgenössischer Musik reicht.

Es bestehen Einladungen zu verschiedenen Konzertreihen: Zehntstadel Leipheim, Ehinger

Musiksommer, der Kulturnacht Ulm, zum Musikalischen Frühling in Günzburg, Sommerabende

Lautern, des Lions Clubs u.a.

Mit dem Kammerchor Vox Humana Ulm fanden mehrere Produktionen, u.a. Haydns „Sieben

Worte“ statt. Am heutigen Abend vertritt Marianne Spieß den Cellisten Virgil Bunea.


Vox Humana Kammerchor Ulm

© Christiane Wachsmann

„Es ist so schön, einfach zusammen richtig „Musik“ zu machen und nicht nur vor sich hin

zu singen“, sagt eines der Chorkinder, die ab und zu gemeinsam mit den Großen singen.

Wie das geht?

20 Musikbegeisterte, die an der Entwicklung ihres stimmlichen und musikalischen Potentials

interessiert sind, treffen sich. Vom studierten Musiker bis zum Anfänger sind alle vertreten

und willkommen. In der überschaubaren Chorgemeinschaft kennen sich alle untereinander

und Neue haben ihre Schnupperzeit.

Meist tönt es bei VOX a-cappella mit geistlicher und weltlicher Chormusik aus über fünf

Jahrhunderten. Von den sieben gesungenen Sprachen lieben wir das Italienisch mit seinen

Madrigalen und bei Rachmaninov auf Russisch lassen wir uns vom Klangraum tragen. Klar,

dass wir uns dazu einmal in der Woche am Freitagabend zur Probe treffen und intensiv genießen

wir die Chorwochenenden im Allgäu mit Blick auf den Grünten.

Das führt uns dann zu vielen besonderen Aufführungsorten wie dem Kaisersaal in Wettenhausen

oder dem Spiegelsaal in Obermarchtal. Und nicht nur im Konzert, „wenn es soweit

ist“ auch bei den Proben können wir die Erfahrung machen, als ob wir das Nichtgreifbare

wie vom „Himmel“ einladen.


Allgäu 2004

Eindrücke aus 30 Jahren Kammerchor Vox Humana

1994

Wettenhausen

1997 mit dem

Chor aus Riga

1999

zu Weihnachten

2000 – Messiah.

10 Jahre Vox!

November 2014

Riga 2006

2019 April

Seiffriedsberg

Chorwochenenden

finden 2x im

Jahr in Seifriedsberg

im Allgäu statt

(ab und an auch mit

den Kindern).

April 2016


2017 in

Wettenhausen

und 2018 in

Steinhausen

Christoph

2019 feiern

wir zusammen

unser Chorfest

am See.

2020 dürfen wir

dort proben.

Corona-Abstände

+ Frischluft sind

gewährleistet!

Chorkinder 2020

Herbst 2020!

Fotos: Vox Humana privat


Probe zum Konzert im Kloster

Obermarchtal, April 2015.

© Simon Hettler © Simon Hettler

© Simon Hettler

© Klaus Herfurth

Sommerliche Ulmer Musiktage 2015.

Steinhausen, die schönste

Dorfkirche der Welt.

Konzert mit dem Kammerorchester

Camerata Ulm im Juli 2015.

Sommerliche Ulmer Musiktage 2017.

Gemeinsames Konzert mit dem

Calmus Ensemble Leipzig und dem

Önder-Klavierduo im Kaisersaal

des Wettenhausener Klosters.

Sommerliche Ulmer Musiktage 2017.

Im Stadthaus Ulm eröffnen der

Vox Humana Kammerchor Ulm

mit dem Calmus Ensemble Leipzig

und dem Ferhan & Ferzan Önder

Klavierduo die 34. Sommerlichen

Ulmer Musiktage.


Musik tut gut! Singen macht Mut!

Unterstützen Sie die Kultur der Region. Fördern Sie die Musik!

Förderverein des Vox Humana Kammerchor Ulm e.V.

Bank: Ulmer Volksbank

IBAN: DE90 6309 0100 0167 6070 06

BIC: ULMVDE66

Förderverein des Vox Humana Kammerchor Ulm e.V.

Amtsgericht Ulm

Vereins-Registernummer: 1360

Kontakt: Christiane Siebein (1. Vorsitzende)

Adresse: Kohlackerweg 14, 89134 Blaustein

Telefon: 0178 / 2004 204

E-Mail: christiane@siebein.net

Sie können mit einer Spende an den Förderverein „Vox Humana Kammerchor

Ulm e.V.” ausgewählte Projekte oder allgemein (z.B. für Notenkauf,

Tantiemen, Saalmieten) unterstützen.

Die Spenden sind steuerlich absetzbar. Als gemeinnütziger Verein stellen

wir Ihnen gerne die Spendenbescheinigungen aus.

36. Sommerliche Ulmer Musiktage 2021

Infos unter www.ulmermusiktage.de


Unterwegs und

auch zuhaus

hast du alles,

was du brauchst.

www.swu.de

Mercedes-Benz Service

Erstklassig in Ulm.

Unser Fricker-Service ist eine besonders gut

choreographierte Motette: Für Mercedes-Benz

PKW, LKW, Transporter und smart geben unsere

Kundenberater, das Team der Werkstatt und des

Lagers für Sie das beste Servicekonzert.

Autohaus Fricker GmbH & Co. KG

Obere Bleiche 2

89077 Ulm

Tel. 0731 . 39 79 0

Fax 0731 . 39 79 269

info@mercedes-fricker.de

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.: 7.00 - 22.00 Uhr

Sa.: 8.00 - 14.00 Uhr


Grundstücke

gesucht

Wir kaufen Baugrundstücke – auch im

Umlegungsverfahren – Abrissareale und

Industriebrachen. Für Eigenheime, Wohnungen

und komplexe Quartiersentwicklung.

Siedlungswerk – Ihr sicherer Partner.

www.siedlungswerk.de

Siedlungswerk GmbH

Wohnungs- und Städtebau

Geschäftsstelle Ulm

Walfischgasse 15

89073 Ulm

bgsul@siedlungswerk.de

Telefon 0731 140509-10

Unverbindliche Illustration

Unverbindliche Illustration

Foto: Fotolia


Erleben Sie die ganze Welt der Musik

www.reisser-musik.de

Wir beraten

Sie gerne!

Helfen Sie mit – Tragen Sie Mund-Nasen-Maske!

UND: Halten Sie möglichst 1,5 Meter Abstand!

Waschen Sie die Hände oft und gründlich!


emotion

für ihr marketing

Programmheft

Redaktion: Christiane Siebein

und Christoph Denoix

Gestaltung: SPIESZDESIGN


volksbank-ulm-biberach.de

Wir fördern

Kunst und Kultur —

aus Überzeugung.

Als Regionalbank sind wir in unserer Heimat

tief verwurzelt. Deshalb liegt uns die Zukunft

der Menschen, Vereine und Unternehmen hier

sehr am Herzen. Da nachhaltiges Handeln nie aus

der Mode kommt und wir von unseren genossenschaftlichen

Werten überzeugt sind, schauen

gemeinsam nach vorn und sagen: morgen kann

kommen. Wir machen den Weg frei – für Vereine

und Initiativen in unserer Region mit jährlich

über 600.000 Euro.


Calmus Ensemble Leipzig heute mit Susanne Langner

Anja Pöche Sopran

Friedrich Bracks Tenor

Ludwig Böhme Bariton

Manuel Helmeke Bass

Susanne Langner Alt

Nicht nur Corona bringt gelegentlich das Geplante durcheinander…

Wir freuen uns sehr, dass Susanne Langner (Alt) heute Stefan Kahle (Countertenor) im Calmus

Ensemble Leipzig vertreten kann.

Susanne Langner Alt

Die gebürtige Dresdnerin Susanne Langner studierte am Mozarteum Salzburg und schloss

2006 mit Auszeichnung ab.

Als mehrfache Preisträgerin und Finalistin internationaler Wettbewerbe musizierte Sie mit

namhaften Dirigenten und gastierte bei internationalen Festivals.

Ihre Tätigkeit im RIAS-Kammerchor verbindet sie mit einer umfangreichen Karriere als international

gefragte Solistin.

Mit dem Calmus Ensemble und vor allem Ludwig Böhme verbindet sie musikalische Arbeit

mit dem Leipziger Synagogalchor, den sie als Solistin unterstützt.

Änderung zum Programm: GLORIA - 30 Jahre Vox Humana Ulm – Stand: 15.10.2020

Weitere Magazine dieses Users