08.10.2020 Aufrufe

Kunstschiene 2021

Unsere Kunstreisen 2021

Unsere Kunstreisen 2021

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

KunstSchiene 2021


WILLKOMMEN BEI DER KUNSTSCHIENE 2021

Liebe Reisegäste,

der Corona-Lockdown zwang uns zu fast meditativer Ruhe, das Rad aus Events, Shopping, Kultur- und Sportaktivitäten stand plötzlich still. Aber nun, nach über einem halben

Jahr und relativ niedrigen Infektionsraten in der Bundesrepublik, möchte man – jedenfalls geht es uns so – wieder aufbrechen, Neues, Interessantes, Schönes und Einmaliges

erleben. Und Geselligkeit genießen – zwar mit Abstand und Mundschutz, aber immerhin.

14 Reisen und 33 Tagesfahrten haben wir daher für das Jahr 2021 zusammengestellt. Zweimal geht es nach Bonn zum nachgeholten Beethovenfest und wir haben Karten

für die attraktivsten Konzerte bekommen: Am 21.08.21 spielt der Pianist Konstantin Scherbakov Ludwig van Beethovens 1. und 3. Symphonie (Eroica) im Bonner Opernhaus.

Und eine Woche später dirigiert der Virologe Stefan Willich (Berliner Charité) das „World Doctors Orchestra“ im World Conference Center Bonn.

Auch die Elbphilharmonie erlaubt wieder Konzerte und mit uns können Sie im März dabei sein. Die Kunstkreuzfahrt auf der Seine, die Corona-bedingt ins „Wasser fiel“,

holen wir im Oktober nach. Die Verhüllung des Triumphbogens in Paris wird dann vorbei sein, aber in und um Paris entlang der Seine ist dennoch viel zu entdecken.

Christo konnte leider sein letztes Projekt nicht mehr erleben, aber Mitarbeiter werden 2021 seine fertigen Planungen und den „Arc de Triomphe“ in Paris verhüllen. Und

mit unserer Parisreise im September sind Sie dabei! Außerdem geht’s nach Weimar, Dessau und Wörlitz, nach Wien, Venedig und in den Bregenzer Wald. Dort lockt nicht nur

schöne Alpenlandschaft, sondern auch vielfach preisgekrönte Holzarchitektur. Bewusst haben wir im Reiseprogramm auf Flüge verzichtet.

In die Schweiz führen vier Tagesfahrten. Nach Winterthur, nach Zürich („Gerhard Richter – Landschaften“), nach Bern zu Klee („Rebell und Genießer“) und nach Basel zur

großen Goya-Ausstellung der Fondation Beyeler. Am Bodensee schauen wir uns wieder bei den „Künstlern der Höri“ um und in Bodmann öffnet Peter Lenk nur für uns sein

Atelier.

Ebenfalls exklusiv: Die Filmakademie Ludwigsburg lässt Sie einen Nachmittag lang hinter die Kulissen schauen. Vielleicht treffen Sie einen der nächsten Oscar-Aspiranten!

Die ersten Kunstwerke der Menschheit stammen vom Rand der Schwäbischen Alb! Daher geht es wieder nach Blaubeuren und zu den UNESCO-Welterbe-Höhlen. Und mit

demselben Archäologen zur einstigen Kelten-Großstadt Heuneburg.

Gartenkunst darf natürlich nicht fehlen: Wer noch nicht in den Paradiesen von Prof. Doschka und Lutz Ackermann war – es ist 2021 wieder möglich. Zudem zwei wunderbare

neue Gartenerlebnisse: Der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim prangt Anfang Mai mit Glyzinienpracht und tausenden Tulpen. Und im Markgräflerland

verzaubern großartige Iris und Pfingstrosen den Park der Gräfin von Zeppelin.

Schließlich Stuttgart: Wenn die Staatsgalerie die Ausstellung „Impressionismus – Mit allen Sinnen“ präsentiert, ergänzen wir die Sonderöffnung (Das erleichtert den Abstand)

mit einem französischen Essen im Restaurant Fässle in Degerloch. Wenn das kein Weihnachtsgeschenk ist!

Wir hoffen, dass wir Ihr Bedürfnis nach „Aufbruch“ mit unserem Angebot getroffen haben, und würden uns freuen, Sie als Gast begrüßen zu dürfen.

SSB Reisen GmbH

Alexander Steinkrug

Agentur für Kunstvermittlung

Dr. Ulrich Weitz und Sybille Weitz

- 2 -


REISEKALENDER

Tagesfahrten

Termin Reise Seite

23.01.2021 Karlsruhe: Markgräfin Karoline Louise 5

29.01.2021 Wände als Kunst und Graffitis im Kessel 5

31.01.2021 Metz entdecken: Mal deutsch, mal französisch 5

06.02.2021 Winterthur: Unternehmer als Kunstsammler 6

10.02.2021 Kunst und Küche der Impressionisten 6

13.02.2021 Wiesbaden: Paradies und Spielhölle 6

18.02.2021 Europas „1. Röhrleshos“ kam aus Künzelsau 7

28.03.2021 Bern: Paul Klee. Rebell und Genießer 7

10.04.2021 Mainz: Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht 7

17.04.2021 Würth in Erstein: Christo und Jeanne-Claude 8

24.04.2021 Künstlerparadiese vor der Haustür 8

02.05.2021 Weinheim: Farbe tanken im Hermannshof 8

08.05.2021 Sophie Taeuber-Arp: Ausstellung und Aubette 9

15.05.2021 Lenbachhaus München: Unter freiem Himmel 9

19.05.2021 Black Life matters: Geschichte des Kolonialismus 9

29.05.2021 Markgräflerland: Iris und Päonien in Blüte 10

05.06.2021 Anselm Kiefer, James Ensor & die Stadt Mannheim 10

12.06.2021 Nackt wirken Machthaber nur noch lächerlich 10

19.06.2021 Baden-Baden: Malerei aus Russland 11

25.06.2021 Idylle pur: Lautertal und Zwiefalten 11

01.07.2021 Backstage im Schwäbischen Hollywood 11

11.07.2021 Die traumhaften Villen von Hesse und Dix 12

17.07.2021 Im Ranking ganz oben: Gerhard Richter 12

31.07.2021 Die Grieshaber-Ateliers auf der Achalm 12

07.08.2021 Hohenzollern und Querflötenkonzert 13

15.08.2021 UNESCO-Welterbe: Albhöhlen und Eiszeitkunst 13

Termin Reise Seite

11.09.2021 Kunstwunder: Reinhold Würth und Hohenlohe 13

19.09.2021 Handelssitz, Fürstinnengrab, Lehmziegelmauer 14

02.10.2021 Sich jung fühlen im Mercedes-Oldtimerbus 14

08.10.2021 Wo Stuttgarts schöne Villen stehen 14

13.10.2021 Joseph Beuys - Die Verbreitung von Ideen 15

21.11.2021 Goya-Schau in Basel: Höfling und Rebell 15

04.12.2021 Im Städel: Wie Rembrandt Kunststar wurde 15

Mehrtagesreisen

20.03.2021 Mahlers Lied der Nacht in der Elbphilharmonie 16

23.04.2021 Venedig: Die Lagunenstadt als Gesamtkunstwerk 17

23.04.2021 Palladios Baukunst: Einzigartige Arkadien im Veneto 18

13.05.2021 Habsburger Pracht, Kaffeehäuser und Kunstrebellen 19

29.05.2021 Bregenzerwald: Gar nicht hinterwäldlerisch 20

05.06.2021 Mozart-Melodien im Rokokotheater Schwetzingen 21

12.06.2021 Weimar & Dessau: Bauhaus oder die Welt neu denken 22

18.06.2021 Kloster Eberbach: Melodien aus Opern und Operetten 23

16.07.2021 Wagner-Opern Gala Bayreuth 24

12.08.2021 Chopin: Ein Festival für den weltberühmten Kurgast 25

20.08.2021 Scherbakov feiert Beethoven mit der „Eroica“ 26

26.08.2021 Geburtstagsfest Beethovens mit Weltärzteorchester 27

17.09.2021 Weltkunst-Event in Paris: Christos Verhüllungsaktion 28

24.09.2021 Weltkunst-Event in Paris: Christos Verhüllungsaktion 29

16.10.2021 Kunstreise auf der Seine 30

Allgemeine Informationen

Frühbuchersparpreis

Wir gewähren bei den mehrtägigen Reisen einen Frühbucher-Sparpreis

bis zu 2 Monate vor Abreise. Buchen Sie Ihre Reise bis zwei Monate

vor Reisebeginn, gilt für Sie der attraktive Sparpreis, der zwischen

€ 30,– und € 200,– unter dem gültigen Reisepreis liegt. Sie sparen somit

bis zu 10% des Reisepreises. Der Sparpreis gilt für alle mehrtägigen

SSB Reisen in diesem Katalog.

Früh buchen, völlig ohne Risiko! Zögern Sie nicht und sichern Sie sich

frühzeitig Ihren Reiseplatz ganz ohne Risiko, denn der Abschluss einer

Rücktrittsversicherung kostet Sie meist weniger als die Ersparnis, die

Ihnen der Sparpreis bringt.

Mindestteilnehmerzahl

Reisen in der Gruppe macht Spaß, wenn die Gruppe nicht zu groß ist.

Aber zu klein darf sie auch nicht sein. Wir haben für alle Reisen die

Mindestteilnehmerzahl auf 15 Personen festgelegt (eventuelle Abweichungen

sind bei der jeweiligen Reise vermerkt). Falls diese wider

Erwarten nicht erreicht wird, müssen wir diese Reise leider absagen -

bei Mehrtagesreisen spätestens 21 Tage vor Reisebeginn.

Wie in einer Luxus-Limousine

Entspannt reisen – erholt ankommen, das ist unsere Devise. Unsere

modernen Fernreisebusse und die unserer Partnerunternehmen bieten

auf allen Plätzen Schlafsessel mit Armlehnen und viel Platz für

Ihre Beine. Sie haben nach allen Seiten einen herrlichen Panoramablick

durch beschlagfreie Doppelglasfenster. Außerdem gibt es eine Klimaanlage,

Toilette mit Waschraum, Kühlbar sowie eine Musikanlage. Übrigens:

Selbstverständlich darf in unseren Reisebussen nicht geraucht

werden. Für Raucher ist in den häufigen Fahrpausen immer genügend

Zeit, sich gemütlich das eine oder andere Zigarettchen anzustecken.

Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!

Die Sitzplätze werden in unseren Bussen in der Reihenfolge der Anmeldung

von vorne nach hinten belegt. Wollen Sie also einen der begehrten

vorderen Plätze, buchen Sie bitte frühzeitig und Sie sitzen in

der ersten Reihe. Unsere luxuriösen Fernreisebusse und die unserer

Partnerunternehmen bieten Ihnen jedoch auf allen Plätzen den gleich

hohen Komfort, so dass Ihnen auch bei kurzfristigen Buchungen kein

Nachteil entsteht. Es besteht zwar kein Rechtsanspruch auf einen bestätigten

Sitzplatz, doch können Sie sich in aller Regel auf den reservierten

Platz verlassen. Bei verschiedenen Bustypen können allerdings

Sitzplätze unterschiedlich nummeriert sein.

- 3 -


Taxiservice

Kein Gepäck mehr schleppen, keine eigenen Anreisepläne zur Abfahrtsstelle

des Busses oder zum Flughafen mehr machen, ohne aufgespannten

Regenschirm und Windjacke das Haus verlassen – das

alles ist kein Wunschtraum.

Sie werden direkt an Ihrer Haustüre abgeholt, so dass Sie ganz entspannt

und voller Urlaubsfreude Ihr Reiseziel erreichen. Wir haben für

alle unsere mehrtägigen Reisen für Sie einen Taxiservice zur Busabfahrt

nach Stuttgart eingerichtet.

Dies funktioniert ganz einfach:

Es werden Ihnen pro angemeldeter Person zwei Transfergutscheine

zur Verfügung gestellt (je einen für Hin- & Rückfahrt), die Sie zusammen

mit Ihren Reiseunterlagen ausgehändigt bekommen.

Sie rufen bitte mindestens 3 Tage vor Reisebeginn die auf dem Gutschein

aufgedruckte Telefonnummer an und bestellen Ihren Taxiservice.

Bitte benützen Sie ausschließlich diese Telefonnummer. Bei Bestellung

über eine andere Telefonnummer verliert Ihr Gutschein seine

Gültigkeit.

Am Tag vor Ihrer Abreise wird Ihnen bis ca. 19 Uhr die Abholzeit durch

einen Rückruf der Taxizentrale mitgeteilt. Am nächsten Morgen steht das

bestellte Fahrzeug zur vereinbarten Zeit vor Ihrer Haustür.

Wohnen Sie innerhalb der markierten Zone? Dann kostet Sie unser Taxiservice

keinen Cent extra. Wohnen Sie außerhalb der markierten Zone

bezahlen Sie nur den von der Taxizentrale Stuttgart errechneten Aufpreis,

abhängig von der Entfernung direkt an den Fahrer.

Die Abholfirma nennt Ihnen auf Anfrage gerne den Festpreis ab Ihrer Anschrift.

Bei der Rückreise regelt der Busfahrer oder Reiseleiter für Sie den

Transfer nach Hause analog Ihrer Hinreise.

Wir wünschen Ihnen schon heute erholsame und erlebnisreiche Reisetage.

Anreise mit eigenem Pkw

Anstelle des Taxiservices können Sie bei mehrtägigen Reisen unseren

kostenlosen Parkservice im Pullman-Hotel Fontana nutzen. Für die

Dauer Ihrer Reise stellen wir Ihnen dort einen Tiefgaragenparkplatz des

Hotels zur Verfügung. Bitte teilen Sie uns bei Buchung mit, ob Sie abgeholt

werden wollen oder direkt an der Abfahrtstelle unseres Busses in

Stuttgart-Vaihingen parken möchten.

Parken und übernachten zum Sonderpreis von *€ 99,- im EZ oder DZ

pro Nacht. Das Hotel Pullman Fontana und SSB Reisen bieten Ihnen in

Kooperation einen besonderen Service an. Treten Sie Ihre SSB Reise ausgeschlafen

an und übernachten Sie einen Tag vor der Anreise im Pullman

Stuttgart Fontana. Die SSB Reisen-Abfahrtstelle befindet sich direkt

am Hotel.

* exklusive Frühstück, nur in Verbindung mit einer SSB Reise und nach

Verfügbarkeit buchbar. Inklusivleistungen: 1 x Übernachtung, Kostenfreies

Parken für die Dauer der Reise, Nutzung des 1.200 m² großen Wellnessbereiches.

Pullman Stuttgart Fontana

Telefon: 0711 730-0

www.pullmanhotels.com

VVS

Bei allen Tagesfahrten ist das VVS-Ticket des Verkehrs- und Tarifverbund

Stuttgart für die Hin- und Rückreise zur bzw. ab der Abfahrtsstelle inbegriffen.

Bildnachweise mit freundlicher Unterstützung von:

Fotolia, Agentur für Kunstvermittlung,

- 4 -


Karlsruhe: Markgräfin Karoline Louise

Francois Bouchers Werke und das Naturalienkabinett

Wände als Kunst und Graffitis im Kessel

Schenken Sie Ihren Enkeln / Kindern gemeinsame Zeit

Metz entdecken: Mal deutsch, mal französisch

Altstadt, Centre Pompidou und Chagalls Glasfenster

Bei dieser Tour nach Karlsruhe lernen Sie zweierlei kennen: die erstaunliche

hessische Prinzessin Karoline Luise (1723 - 1783) und die

Ausstellung des französischen Rokoko-Stars Francoise Boucher. Karoline

Luise war ihrem Mann, dem badischen Markgrafen Karl-Friedrich

haushoch überlegen. Begabt, hat sie die Möglichkeiten ihrer Generation

ausgeschöpft und sich dank ihres privaten Geldes emanzipiert. Die

kulturell, literarisch und naturkundlich Interessierte hatte mehr als 750

prominente Briefpartner (u.a. Voltaire und Marie-Antoinette) und begründete

die Sammlungen der heutigen Staatlichen Kunsthalle sowie

des Staatlichen Museums für Naturkunde in Karlsruhe. Sie malte selbst

und in ihrem „Malerey Cabinett“ besaß sie Gemälde Francois Bouchers.

Seine Kunst gilt als Inbegriff des französischen Rokoko. Erfindungsreichtum,

und Ironie prägten sein Werk, das fest in der Tradition der

Aufklärung verankert war. Die Kunsthalle widmet ihm diese Ausstellung

zum 250. Todestag.

Seit August 2020 hat sich die verlassene Stuttgarter Bahnhofshalle verwandelt:

Von morgens bis nachts sprayten Künstler*innen aus der Graffitiszene

ihre Werke an die Wände, ganz legal und sehr kreativ. 35 Jahre

Graffitigeschichte treffen in der Bahnhofshalle aufeinander. Das ist Teil

des spannenden Projekts zwischen Kunstmuseum, Stadtpalais und der

Sprayerszene. Sicher ein Thema, das ihre Enkel und vielleicht auch Sie

interessiert. Während im Kunstmuseum Wandarbeiten im Innenraum realisiert

werden, liegt ein weiterer Fokus auf der Graffitikunst und damit

auf einer Kunstform, die sich vor allem mit der Gestaltung von Wänden

im Außenraum befasst. Im StadtPalais – Museum für Stuttgart wird mit

Blick auf einige einschlägige Spots die gegenwärtige Sprayerszene wie

auch die Graffitigeschichte der vergangenen Jahre im Stuttgarter Kessel

gezeigt. Natürlich ist nicht alles im Museum und deshalb macht Andrea

Welz mit Ihnen einen kleinen „Streetart-Spaziergang“ durch Stuttgart.

Mit Metz, der Hauptstadt Lothringens, entdecken Sie einen interessanten

Ort an der Mosel, der tatsächlich von 1870 bis 1918 preußisch

war. Sie besichtigen das im Mai 2010 eröffnete Centre Pompidou-Metz

mit der großen Yves Klein Ausstellung „Der Himmel als Atelier“. Der

zeltartige Museumsbau der Architekten Shigeru Ban und Jean de Gastines

ist völlig neuartig konstruiert und lohnt den Besuch. Das Dach

des Kunsttempels schwingt sich bis in 77 Meter Höhe und wurde in

sechseckigen Holzmodulen aus Holz errichtet. Es ist dem Rohrgeflecht

eines chinesischen Hauses ähnlich. Wir kombinieren diesen Museumsbesuch

mit einem kleinen Bummel durch die Altstadt und der Besichtigung

der Chagall Glasfenster. Sie erleben die einzigartige Atmosphäre,

die von der riesigen 6.500 Quadratmeter Fensterfläche erzeugt wird.

„Laterne Gottes“ wird die Stephans-Kathedrale von Metz deshalb genannt

und „Edelstein Lothringens“.

Termin: Samstag, 23.01.2021

Treffpunkt:

08.00 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Reiseleitung Dr. Hilde Nittinger, Busfahrt, Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 110,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

Termin: Freitag, 29.01.2021

Treffpunkt:

13.30 Uhr Foyer Kunstmuseum

Leistungen:

Führung mit Andrea Welz M.A., Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 38,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 5 -

Termin: Sonntag, 31.01.2021

Treffpunkt:

07.30 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Reiseleitung Prof. Dr. Helge Bathelt, Busfahrt, Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 99,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart


Winterthur: Unternehmer als Kunstsammler

Weltkunst in der Villa Römerholz und im Kunst Museum

Kunst und Küche der Impressionisten

Exklusivöffnung Staatsgalerie Stuttgart „Le restaurant Fässle“

Wiesbaden: Paradies und Spielhölle

Retrospektive August Macke und Spielcasino

In der Villa am Römerholz hängt die schönste Privatsammlung der

Welt, an der sich die europäische Kunstgeschichte anhand von hervorragenden

Bildbeispielen konzentriert erläutern lässt. Oskar Reinhart,

begüterter Spross eines Winterthurer Handelshauses, trug rund

200 Spitzenwerke der Kunst von der Spätgotik bis zur Schwelle der

Klassischen Moderne zusammen. Nach der Mittagspause in der Winterthurer

Altstadt besuchen wir das Kunst Museum Winterthur mit

der Ausstellung: „Modernité: Renoir, Bonnard, Vallaton“, die versucht

Schlüsselwerke der Sammlung Richard Bühlers wieder zusammenzubringen.

Der Sohn eines Winterthurer Textilfabrikanten widmete sich

– neben der Leitung des Familienunternehmen - der modernen, französischen

Kunst. Er erwarb umfangreiche Werkgruppen französischer

Meister und sein Sammeln war geprägt von einem Verständnis für eine

moderne, aus der Farbe heraus entwickelte Malerei, deren Ziel nicht

primär die Wiedergabe der Wirklichkeit war.

Seit den 1860er-Jahren entwickelt ein kleiner Kreis befreundeter junger

Künstler um Claude Monet, Camille Pissarro und Auguste Renoir eine

völlig neue Art der Malerei. Als Impressionismus ist diese zum Synonym

für eine ganze Epoche der Kunst des 19. Jahrhunderts geworden. Mit

schnell und direkt vor dem Motiv realisierten Gemälden werden neue

Themen und Wahrnehmungen künstlerisch darstellbar. Scheinbar alltägliche

Szenen und vermeintlich belanglose Landschaften entwickeln

sich vor den Augen des Betrachters zu lebendigen Ereignissen. Nachdem

Sie Dr. Weitz in der Staatsgalerie Stuttgart mit impressionistischen Spitzenwerken

(Sonderöffnung nur unsere Gruppe ist in der Ausstellung)

bekannt machte, fahren Sie zum 1900 erbauten „Le Restaurant Fässle“

im historischen Zentrum von Stuttgart-Degerloch. In den 1970er und

1980er Jahren wurde es zu einer der gefragtesten Gastronomieadressen

in Stuttgart und Chefkoch Patrick Giboin hat uns ein spezielles Menü kreiert,

denn Frankreich bedeutet für uns auch die Liebe zum guten Essen.

August Macke, einer der bedeutendsten deutschen Expressionisten am

Beginn des 20. Jahrhunderts, war einer der ersten Maler, der im Ersten

Weltkrieg mit gerade 27 Jahren bereits Ende September 1914 gefallen

ist. Nach dem Krieg wurde von seiner Frau Elisabeth, um einem schnellen

Vergessen entgegenzuwirken, aus dem Nachlass des Künstlers eine

„August Macke Gedächtnis-Ausstellung“ mit über 160 Werken organisiert,

die im Herbst 1920 auch im Museum Wiesbaden gastierte. Anlässlich

dieser vor exakt 100 Jahren durchgeführten umfassenden Retrospektive

präsentiert das Museum Wiesbaden in enger Kooperation

mit dem Kunstmuseum Bonn August Macke in all seiner Vielfältigkeit.

Danach haben wir eine Führung in der Spielbank, einem der schönsten

Spielcasinos in Europa. Hier spielte neben solch berühmten Persönlichkeiten

wie Otto von Bismarck und Richard Wagner auch der Schriftsteller

Fjodor Dostojewski – und verlor sein ganzes Vermögen und er

verarbeitete sein Pech in dem weltberühmten Roman „Der Spieler“.

Termin: Samstag, 06.02.2021

Treffpunkt:

08.00 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Reiseleitung Andrea Welz, Busfahrt, Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 139,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

Termin: Mittwoch, 10.02.2021

Treffpunkt:

17.00 Uhr Foyer Staatsgalerie Stuttgart

Leistungen:

Reiseleitung Dr. Ulrich Weitz, Eintritt, 3-Gänge Menü (ohne Getränke)

VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 99,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 6 -

Termin: Samstag, 13.02.2021

Treffpunkt:

07.15 Uhr Haltebucht Volksbank Herrenberg

08.00 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Reiseleitung Prof. Dr. Helge Bathelt, Busfahrt, Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 99,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart


Europas „1. Röhrleshos“ kam aus Künzelsau

Landesmuseum: Fashion ?! Was Mode zur Mode macht

Bern: Paul Klee. Rebell und Genießer

Im Zentrum Paul Klee den Künstler neu entdecken

Mainz: Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht

Von Karl dem Großen bis Friedrich Barbarossa

Schenken Sie Ihren Enkeln oder Kinder zu Weihnachten Zeit und Interesse

zu einem gemeinsamen Thema wie zum Beispiel Mode. Was ziehe

ich an? Wodurch werde ich beeinflusst? An welchen Vorbildern orientiere

ich mich und wer entscheidet eigentlich, was in oder out ist? Wo

wurde meine Kleidung hergestellt und wieso sehen meine Sneakers so

aus, wie sie aussehen? Ausgehend von alltäglichen Fragen im Umgang

mit unserer Kleidung, will die Große Landesausstellung den Besuchern

das System Mode in einer kritischen, aber auch unterhaltenden Darstellung

vorstellen. Die Ausstellung zeigt Modegeschichte von den

1950er Jahren bis heute. Darunter Entwürfe bekannter Designer*innen

wie Jean Paul Gaultier und Vivienne Westwood oder Klassiker der

Modehäuser Chanel, Dior und Saint Laurent. Fashion-Magazine, Modefotografen

und Social-Media-Aufritte einflussreicher Influencer*innen

geben einen Einblick in die Modebranche und auf dem anschließenden

Stadtspaziergang erfahren Sie Stuttgarter Modegeschichten.

Mit der Ausstellung wird das weit verbreitete Bild von Paul Klee als strenger

Pädagoge, schulmeisterlicher Lehrer und Buchhalter seines Werkes

widerlegt. Klee war ein Rebell und Genießer, wenn auch kein chauvinistischer

Lebemann im Sinne des Künstlerklischees. Als Gymnasiast, Kunststudent

und Soldat im Ersten Weltkrieg widersetzte sich Klee autoritärem

Gehabe mit ironischer Distanzierung. Er genoss das Leben im Privaten,

kochte gerne, trank am liebsten ein Glas Rotwein und rauchte Pfeife und

Zigarren. Seine Ferien verbrachte er am liebsten im Süden, da ihm die

Landschaft, Wärme und südländische Küche besonders zusagten. Die

Ausstellung zeigt überraschende Seiten des Künstlers sowie freigeistige

und hedonistische Tendenzen dieser Zeit. Wie gewohnt wird der Bus

zum Hörsaal, in dem Sie mit Worten und Filmmaterial von Prof. Bathelt

ins Thema eingeführt werden.

Über fünf Jahrhunderte prägten sie die Geschicke halb Europas. Sie

waren glanzvolle Kaiser, Beauftragte Gottes, erfolgreiche Feldherren

und geschickte Politiker. Doch dies gelang ihnen nur im komplexen

Zusammenspiel mit den Säulen ihrer Macht, mit weltlichen und geistlichen

Fürsten, Bischöfen, jüdischen Gemeinden und Bürgern der

erstarkten Städte. Erst diese Netzwerke ermöglichten die kaiserliche

Herrschaft, die sich als einzigartig in der westlichen Christenheit verstand.

Von Karl dem Großen bis Friedrich Barbarossa beleuchtet die

Ausstellung die unterschiedlichen Herrschaftsstrategien ausgewählter

Kaiserpersönlichkeiten. Dabei rückt der Raum am Rhein, als zentraler

Ort historischer Ereignisse, in den Mittelpunkt. Hier wurde Geschichte

geschrieben. Hochkarätige Leihgaben aus ganz Europa, machen die

Ausstellung im Mainzer Landesmuseum zu einem ganz besonderen

Erlebnis. Bereits auf der Hinfahrt besuchen Sie die karolingische Königshalle

in Lorsch und auf der Rückfahrt den romanischen Dom in

Speyer.

Termin: Donnerstag, 18.02.2021

Treffpunkt:

14.00 Uhr Foyer Landesmuseum Württemberg (Schillerplatz)

Leistungen:

Führung Andrea Welz, Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 39,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

Termin: Sonntag, 28.03.2021

Treffpunkt:

08.00 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Reiseleitung Prof. Dr. Helge Bathelt, Busfahrt, Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 119 ,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 7 -

Termin: Samstag, 10.04.2021

Treffpunkt:

09.00 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Führungen Prof. Dr. Sabine Poeschel, Busfahrt Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 110,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart


Würth in Erstein: Christo und Jeanne-Claude

Schau im Elsass zu den Aktionen des Künstlerpaares

Künstlerparadiese vor der Haustür

Die Gärten von Roland Doschka und Lutz Ackermann

Weinheim: Farbe tanken im Hermannshof

Glyzinien- und Tulpenblüte sowie ein Exotenwald

Das Musée Würth im elsässischen Erstein zeigt eine Retrospektive

der Projekte von Christo und Jeanne-Claude, dem kreativsten Paar

der zeitgenössischen Kunst. Möglich ist dies durch den bedeutenden

Werkbestand in der Sammlung Würth. Christo und Jeanne-Claude

prägten mit ihrer Persönlichkeit seit den 1960er Jahren die Kunstwelt

ebenso wie das kollektive Gedächtnis. Ihre Projekte sind eine stete

Aufforderung, die Umwelt aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten,

ungeachtet ob es sich um urbane oder landschaftliche Eingriffe handelt:

ein zwischen zwei Bergen gespannter oranger Vorhang in Colorado

1972, der verhüllte Pont-Neuf in Paris 1985, ausladende, zugleich in

Japan und Kalifornien aufgespannte Schirme 1991 und vor allem der

verhüllte Reichstag 1995. Diese temporären Kunstwerke berührten die

Öffentlichkeit ganz unmittelbar und vermittelten eine überwältigende

ästhetische Erfahrung, egal ob ein Bauwerk in ein skulpturales Monument

verwandelt oder einer Landschaft ein zauberhaftes Element

hinzugefügt wurde.

Heute lernen Sie „Gartenkunst“ kennen, die in unserer Nähe liegt. Ende

April steht der Garten von Prof. Dr. Roland Doschka in voller Blüte. Lassen

Sie sich verzaubern von Inspirationen aus Monets Garten in Giverny

und englischer Gartenkunst. Entdecken Sie den neuen Gartenteil mit seinem

Frühlingsflor und weiten Sichtachsen. Prof. Doschka, der bereits mit

seinen Kunstausstellungen für Furore sorgte, bekam für dieses Gartenkunstwerk

2006 den Europäischen Gartenschöpfungspreis. Passend zum

Thema können Sie im Reustener „Bergcafé“ zu Mittag essen (fakultativ).

Das legendäre Café wurde über Jahrzehnte von den Schwestern Marie

und Sophie Haupt betrieben. Jetzt wurde es von der Familie wiedereröffnet

und der Künstler Daniel Schürer zeigt uns sein Domizil. Letzte Station

ist der Skulpturenpark des Bildhauers Lutz Ackermann. Das ehemalige

Bahnwärterhaus, Keimzelle des Skulpturenparks, der große Atelierbau

und Wintergärten sind teilweise aus Schrott geschweißt und umrankt

von Kletterpflanzen.

Gärten sind Kunstwerke und hochrangige Kulturgüter. Ein besonderes

Kleinod ist der Hermannshof an der Bergstraße, eine beindruckende

Gartenvilla aus dem 19. Jahrhundert mit ebenso repräsentativen

Gärten, die im 20. Jahrhundert durch namhafte Gartenkünstler eine

Weitergestaltung erfuhren (heute „Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof“).

Die Glyzinien- und Tulpenblüte ist ein Höhepunkt im

Gartenjahr. Einfache und gefüllte, kugelige und eiförmige, grüngeflammte

oder unifarbene, von purpurrot bis mauvefarben zaubern sie

Frühling auf die Beete. Blühende Ziergehölze wie Glyzinien und Magnolien

ergänzen die Farbenpracht. Nach der Mittagspause am schönen

Marktplatz Spaziergang durch den „Garten zum oberen Törchen“,

zum Schlosspark mit Burgensicht und Blick auf den Exotenwald. Dann

zurück zum ehemaligen Weinheimer Schloss, dessen Geschichte sich

in den verschiedenen Baustilen spiegelt.

Termin: Samstag, 17.04.2021

Treffpunkt:

08.00 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Reiseleitung Ulrich Bernhard, Busfahrt, Eintritt, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 99,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

Termin: Samstag, 24.04.2021

Treffpunkt:

08.00 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Reiseleitung Dr. Ulrich Weitz, Busfahrt, Eintritte Gärten, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 115,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 8 -

Termin: Sonntag, 02.05.2021

Treffpunkt:

08.00 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Reiseleitung Dr. Hilde Nittinger, Busfahrt, Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 99,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart


Sophie Taeuber-Arp: Ausstellung und Aubette

Internationale Schau der Pionierin der Abstraktion

Lenbachhaus München: Unter freiem Himmel

Unterwegs mit Wassily Kandinsky und Gabriele Münter

Black Life matters: Geschichte des Kolonialismus

Museumsbesuche und Stadtspaziergang

Sophie Taeuber-Arp leistete einen der bedeutendsten Beiträge der

Avantgardekunst in Europa. Als Ausdruckstänzerin beteiligt sie sich

zunächst an den Soiréen der Dadaisten. Als Malerin, Textilgestalterin,

Plastikerin und später auch als Innenarchitektin entwickelt sie eine

unverwechselbare Bildsprache: Ein Zusammenspiel von Form und Farbe,

von Rhythmus und Balance. Ziel ihres frühen Schaffens ist es, die

traditionelle Trennung von angewandter und freier Kunst aufzuheben

und somit Kunst in den Alltag zu integrieren. Durch ihre klaren geometrischen

Kompositionen wird sie zur Schlüsselfigur der Konkreten

Kunst. Das Kunstmuseum Basel würdigt ihr vielseitiges Schaffen erstmals

in einer internationalen Schau. In Zusammenarbeit mit dem Museum

of Modern Art New York und der Tate London werden über 350

Werke dieser Pionierin der Abstraktion gezeigt. Unterwegs bestaunen

Sie den von der Künstlerin gestalteten Kino- und Tanzsaal „Aubette“ in

Straßburg.

Termin: Samstag, 08.05.2021

Treffpunkt:

08.00 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Reiseleitung Dr. Rita Täuber, Busfahrt, Eintritt, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 129,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

Wassily Kandinsky und Gabriele Münter – wir kennen sie als zentrale

Figuren des „Blauen Reiter“. Bereits vor dieser Zeit verband die beiden

eine enge künstlerische – und auch Liebesbeziehung. Die Ausstellung

widmet sich erstmals ihren gemeinsamen Wegen in den Jahren von

1902 bis 1908. Auf zahlreichen Reisen, etwa nach Kallmünz, Rotterdam,

Tunis, Rapallo und Paris (In München lebte nämlich Kandinskys Ehefrau)

entstanden Ölskizzen und Fotografien direkt vor den Motiven und meist

unter freiem Himmel. Hier entwickelten sie ein erkennbar aufeinander

bezogenes künstlerisches Arbeiten, das sie auch in den nächsten Jahren

fortführen sollten. Sie näherten sich demselben Motiv, nutzen dabei verschiedene

Techniken, verwendeten unterwegs entstandene Fotografien

als Vorlage für Zeichnungen, Holzschnitte und Gemälde und diskutierten

über individuelle künstlerische Weiterentwicklungen. Bereits auf der

Hinfahrt wird das Münterhaus in Murnau exklusiv für unsere Gruppe geöffnet.

Termin: Samstag, 15.05.2021

Treffpunkt:

08.00 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Reiseleitung Doris Blübaum M.A., Busfahrt, Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 109,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 9 -

Das Linden-Museum in Stuttgart, das viele seiner Objekte aus Afrika,

Asien und Amerika kolonialer Eroberung und Herrschaft „verdankt“,

schaut nun selbstkritisch auf das eigene Haus und zeigt die spannende

Ausstellung „Linden-Museum und Württemberg im Kolonialismus“.

Danach betrachten Sie in der Staatsgalerie Gemälde, in denen

Exotik-Träume von Künstlern dargestellt sind, wie bei Frauenbildnissen

von Gauguin oder Hans Makart, in der bereits Christian von Holst

„gewaltsame Kolonialherren-Selbstherrlichkeit“ sah. Auf dem Weg

durch die Stadt erfahren wir auch, dass das „Institut für Auslandsbeziehungen“,

das heute für internationalen Kulturaustausch steht, im 3.

Reich den Rassismus propagierte. Und das heutige Stadtarchiv war die

Zentrale der Einkaufsgenossenschaft deutscher Kolonialwarenhändler,

kurz EDEKA. Und am Karlsplatz sei an die Worte Kaiser Wilhelms

erinnert, als er die Truppen zur Niederschlagung des Boxer-Austandes

verabschiedete: „Pardon wird nicht gegeben! Gefangene werden nicht

gemacht!“

Termin: Mittwoch, 19.05.2021

Treffpunkt:

12.30 Uhr Linden-Museum

Leistungen:

Führung Dr. Ulrich Weitz und Mitarbeiter Lindenmuseum, Eintritt,

VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 38,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart


Markgräferland: Iris und Päonien in Blüte

Gärtnerei Gräfin v. Zeppelin und Kurpark Badenweiler

Anselm Kiefer, James Ensor & die Stadt Mannheim

Ausstellungsbesuche und eine Rundfahrt im Quadrat

Nackt wirken Machthaber nur noch lächerlich

Bodman: Skulpturen des Bildhauers Peter Lenk

„Blumen sind die schönen Worte und Hieroglyphen der Natur, mit

denen sie uns andeutet, wie lieb sie uns hat.“ (Goethe). Gegründet in

einem ererbten Wirtschaftshof mit Schlösschen inmitten von Rebland

in Sulzburg-Laufen, wurde der Garten der Iris-Gräfin berühmt als Refugium

seltener alter Iris-Sorten, die von ihr über den letzten Krieg

hinweg gerettet wurden. Iris in ihrer ganzen Vielfalt sowie Päonien

sind auch heute noch die Höhepunkte im Gartenjahr. Doch darüber

hinaus gibt es alle Stauden, die einen Garten zieren und Staudenbeete

mit Musterbepflanzungen vermitteln schöne Anregungen für Garten

und Terrasse. Die Fahrt nach Badenweiler vermittelt einen Hauch von

Schwarzwald, dank seiner klimatisch günstigen Lage gedeihen im

Kurort jedoch mediterrane Gewächse. Im erweiterten Kurpark besuchen

Sie den Arzneipflanzengarten (nach Hildegard von Bingen). Pause

vor der Heimfahrt ist im Café Artis an der römischen Freiluftanlage

„Villa Urbana“ in der Malteserstadt Heitersheim.

Anselm Kiefer ist einer der bekanntesten deutschen Künstler der Nachkriegszeit

und auch einer der teuersten. Sein Werk, das jetzt in der Kunsthalle

Mannheim gezeigt wird, setzt sich mit der deutschen Geschichte,

dem Judentum und den Medien der Erinnerungskultur auseinander.

Nicht nur durch ihre reine Größe, auch durch ihre haptische Materialität

– die Lieblingswerkstoffe des international renommierten Ausnahmekünstlers

sind Asche und Blei – sind die Werke von Anselm Kiefer überwältigend.

Die Schau konzentriert sich auf drei wichtige Werkphasen des

Künstlers und zeigt großformatige, mehrdimensionale Bilder und Skulpturen

aus der Sammlung des 2019 verstorbenen Hans Grothe. Besonders

attraktiv: Mit James Ensor dem belgischen Surrealisten präsentiert die

Kunsthalle ein zweites Ausstellungshighlight. Zwischen den Ausstellungen

genießen Sie eine Stadtrundrundfahrt zum Schloss (Das zweitgrößte

Barockschloss nach Versailles), zum Hafen, zur Popakademie und zur

Sultan-Selim-Moschee.

Der Bildhauer Peter Lenk hat mit den meisten seiner satirischen Werke

heftige Kontroversen ausgelöst. Am stärksten wohl mit seiner riesigen

Kurtisane „Imperia“ im Hafen von Konstanz, die inzwischen aber zum

Stadtsymbol wurde. Gegenwärtig arbeitet er an einem neun Meter

hohen Laokoon als Denkmal für das für viele unsinnige Bahnprojekt

„Stuttgart 21“. „Die Chronik einer Entgleisung“ soll das sinnigerweise

heißen und Lenk will mit ihm seine Kritik an dem Bahnprojekt äußern.

„Ich bin ja Satiriker. Inwieweit das Kunst ist, will ich gar nicht beurteilen.

In der pietistischen Kunstszene in Stuttgart ist Satire sowieso keine

Kunst, aber das ist mir vollkommen wurscht.“ Schon die Anreise wird

ein Kunstspaziergang. Erste Station ist Herrenberg mit der Lenk Plastik

„Jerg Ratgeb, Köche und ein Mops“, es folgen Gaienhofen mit der „Dix

Kurve“ und Konstanz mit der „Imperia“ und dem „Konstanzer Triumphbogen“.

Höhepunkt und Abschluss ist dann eine 1,5 stündige Führung

von Peter Lenk in seinem Skulpturengarten.

Termin: Samstag, 29.05.2021

Treffpunkt:

08.00 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Reiseleitung Hilde Nittinger, Busfahrt, Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 95,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

Termin: Samstag, 05.06.2021

Treffpunkt:

08.00 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Reiseleitung Ulrich Bernhardt, Busfahrt, Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 110,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 10 -

Termin: Samstag, 12.06.2021

Treffpunkt:

08.00 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Führungen Peter Lenk und Dr. Ulrich Weitz, Busfahrt, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 110,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart


Baden-Baden: Malerei aus Russland

„Impressionismus in Russland“ und „Sommergäste“

Idylle pur: Lautertal und Zwiefalten

Aachmühle, Wimsener Höhle, Kloster und Lorettohof

Backstage im Schwäbischen Hollywood

Exklusivtour in der Filmakademie Ludwigsburg

Die Tretjakow Galerie aus Moskau ist mit Spitzenwerken zu Gast im

Museum Frieder Burda! Eine seltene Gelegenheit, Werke russischer

Impressionisten und späterer Avantgarde im „Ländle“ zu sehen. Zahlreiche

Künstler in Russland ließen sich am Ende des 19. Jahrhunderts

von den Themen und der Malweise der französischen Impressionisten

anregen. Sie arbeiteten unter freiem Himmel und spürten der Flüchtigkeit

des Moments nach, wenn sie russischen Alltag einfingen. Malerinnen

und Maler wie Natalja Gontscharowa, Michail Larionow und

Kasimir Malewitsch, die später die Avantgarde bildeten, entwickelten

aus dem impressionistischen Studium des Lichts ihre neue Kunst. Die

Schau zeigt die Internationalität ihrer Bildsprache um 1900 und integriert

die russischen Künstler in die europäische Moderne. Nach der Mittagspause

laden wir Sie zu einem Stadtspaziergang mit Renate Effern,

der Fachfrau zum Thema „Russen in Baden-Baden“ ein. Sie erfahren

viel über das Leben der Literaten Tolstoi, Turgenev und Dostojewski

und anderer Russen in Baden-Baden.

Termin: Samstag, 19.06.2021

Treffpunkt:

09.00 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Führung Prof. Dr. Helge Bathelt, Stadtführung Renate Effern,

Busfahrt, Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 125,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

Vom Ursprung der Zwiefalter Aach, die aus der bekannten Wasserhöhle

in Wimsen entspringt, geht die Fahrt zur ehemaligen Klosteranlage Zwiefalten

mit ihrem berühmten Münster und endet hoch über Wimsen auf

dem Lorettohof. Wimsen mit Mühle, Gasthaus und Höhle gehörten zum

Schlossgut Ehrenfels, das Kurfürst Friedrich 1803 seinem Staatsminister

Normann zu Lehen gab. Der landschaftlich reizvollen Lokalität mit Quellwasser,

Wehr, Mühlenmuseum, felsiger Klamm und Nachenfahrt in die

Schauhöhle (falls möglich! Entscheidung vor Ort) widmen wir den Vormittag.

Das Münster in Zwiefalten ist ein spätbarockes Juwel, ein himmlischer

Festsaal von wohltuender Harmonie. Das ehemalige Loretto des

Klosters bietet einen wundervollen Ausblick auf den Bussen. Auf Abriss

verkauft, blieb die Kapelle (heute Hofladen) dennoch als landwirtschaftliches

Gebäude erhalten. Auch das Hofgut aus der Klosterzeit hat eine

wechselvolle Geschichte, es ist heute Ziegenhof und Holzofenbäckerei.

Es gibt: Kaffee und Kuchen unter dem Lindenbaum.

Termin: Freitag, 25.06.2021

Treffpunkt:

08.00 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Reiseleitung Dr. Hilde Nittinger, Busfahrt, Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 95,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 11 -

Seit die Filmakademie mehrere Studenten-Oscars aus Hollywood, den

Goldenen Bären und den Grimme-Preis nach Ludwigsburg holte, hat

sich diese bundesweit einmalige Ausbildungseinrichtung selbst bei

Skeptikern verankert. Bei diesem Rundgang durch die Filmakademie,

der exklusiv für uns durchgeführt wird, lernen Sie u.a. die Studios,

das Techniklager sowie die Filmtonmischung kennen und werfen einen

Blick ins Animationsinstitut. Zum Abschluss werden ausgewählte

Kurzfilme präsentiert. Danach besuchen wir das Kinderfilmhaus - dort

wird uns pädagogisch gekonnt - vermittelt, wie Trickfilm funktioniert.

Die Filmakademie war eines der ehrgeizigsten Medienprojekte der Ära

Späth. Für 15 Millionen Euro sanierte das Land die ehemalige Mathildenkaserne

und inzwischen werden dort über 430 Studentinnen und

Studenten in 13 Studienschwerpunkten als Kameraleute, Produzenten,

Nachwuchsfilmer und Autoren ausgebildet.

Termin: Donnerstag, 01.07.2021

Treffpunkt:

13.40 Uhr Innenhof Filmakademie, Akademiehof 10,

71638 Ludwigsburg oder 13.00 Uhr Hbf. Stuttgart, Abfahrtsgleis

Leistungen:

Begleitung Ulrich Bernhard, Führung Studierende Filmakademie und

Kinderfilmhaus-Crew, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 39,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart


Die traumhaften Villen von Hesse und Dix

Künstlerhäuser, Museen und Gärten auf der Höri

Im Ranking ganz oben: Gerhard Richter

Das Kunsthaus Zürich zeigt seine Landschaftsbilder

Die Grieshaber-Ateliers auf der Achalm

Achalm, Spendhausmuseum, Wasserschloss Glatt

Die Halbinsel Höri: Naturparadies am Bodensee und Zuflucht verfolgter

Künstlerinnen und Künstler. Als erster kam 1904 der spätere

Literaturnobelpreisträger Hermann Hesse mit seiner Frau Mia. Die Villa,

die sich der literarische Shootingstar und die Fotografin mit dem

Geld des Basler Schwiegervaters bauen ließen, wurde nach Jahren des

Verfalls wunderbar renoviert und mit dem Denkmalspreis gewürdigt.

Die Besitzer öffnen für uns Haus und Garten und führen durch die interessanten

Räume. Nach 1933 kamen vor allem Avantgardekünstler

auf die Höri, deren Kunst von den Nationalsozialisten als „entartet“

abgestempelt wurde. Der Grund: Die rettende Schweiz in Sichtweite.

Sie besuchen die ebenfalls umfassend sanierte Villa von Otto Dix in

Hemmenhofen – hier gibt’s auch Kaffee mit traumhaftem Seeblick! In

Gaienhofen lernen Sie das Höri-Museum kennen: Dort besuchen Sie

auch das Bauernhaus, in dem Hesse und seine Frau Mia Bernoulli zunächst

in Rousseau‘schen Sinne (zurück zur Natur) sehr einfach lebten.

Gerhard Richter spielt seit Jahrzehnten auf dem Kunstmarkt mit und seine

Werke gelten als die teuersten eines lebenden Malers weltweit. Wenn

man so will, hat er längst alles erreicht: Ruf, Ruhm, Rang. Eine der großen

Konstanten im Werk des Künstlers sind sein ständiger Stilwechsel und

das Hinterfragen von Malerei und ihren Möglichkeiten. Für den vor 88

Jahren in Dresden geborenen Richter, bilden Landschaften seit 1969

einen Schwerpunkt in seinem Werk, jedoch wurden diese relativ wenig

gezeigt. Die Züricher Schau zeigt großformatige und faszinierende Landschaften,

in denen Landschaft und Abstraktion als verwandte Konzepte

gezeigt werden. Viele Vorlagen stammen aus Gerhard Richters Atlas, in

dem er Fotografien, Zeitungsausschnitten und Skizzen zusammentrug,

später auf losen Blättern angeordnet hat. Wir nutzen die Chance, auch

die Landschaftsmalerei im Bestand des Kunsthauses zu genießen. Und

zu diskutieren, welche Art von Landschaftsmalerei uns am meisten anspricht!

HAP Grieshaber wohnte und arbeitete am Hang der Achalm in einem

Sammelsurium von Holzhäuschen und Ateliers. Der Blick auf die Alb

ist noch immer traumhaft, aber die einstige Künstleridylle ist seit 2009

verlassen und nach einem Hagelunwetter 2013 beschädigt. Jetzt soll

sich das ändern: Grieshabers Tochter Ricarda verkaufte das Anwesen

an die Hoteliersfamilie Scheidtweiler. Wir werfen einen Blick auf das

Ensemble und Herr Pfeiffer füllt in einem Vortrag mit vielen Fotos

das Anwesen mit Leben. Denn besichtigen darf man die Hüttenwerke

(noch?!) nicht. Nach dem Mittagessen im Kastanienzimmer des

Achalm-Hotels zeigt Ihnen Dr. Ulrich Weitz im Reutlinger Spendhaus

zahlreiche Werke des berühmten Holzschneiders. Abschließend fahren

Sie zum Wasserschloss Glatt bei Horb, wo an Grieshaber und die

Bernsteinschule erinnert wird. Sie sehen beeindruckende, großformatige

Werke des Holzschneiders und seiner Schüler. Im Museumscafé

lockt zum Abschluss die legendäre Schwarzwälder Kirschtorte.

Termin: Sonntag, 11.07.2021

Treffpunkt:

08.00 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Führungen Dr. Ulrich und Sybille Weitz, Sonderführungen, Busfahrt,

Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 119,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

Termin: Samstag, 17.07.2021

Treffpunkt:

08.00 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Reiseleitung Ulrich Bernhard, Busfahrt, Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 119 ,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 12 -

Termin: Samstag, 31.07.2021

Treffpunkt:

08.30 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Führungen Dr. Ulrich Weitz und Hermann Pfeiffer, Busfahrt, Eintritte,

VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 99,- (Mindestteilnehmer 30 Personen)

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart


Hohenzollern und Querflötenkonzert

Musikalischer Gruß an den Alten Fritz in der Kapelle

UNESCO-Welterbe: Albhöhlen und Eiszeitkunst

Urschwäbisch: Die ersten Kunstwerke der Menschheit

Kunstwunder: Reinhold Würth und Hohenlohe

Chipperfieldbau, Leonhard Kern und Johanniterkirche

Der Preußenkönig „Friedrich der Große“ war nicht nur ein bedeutender

Militärstratege, er liebte auch Musik. Wir möchten Ihnen auf dem

Hohenzollern diese künstlerische Seite des Monarchen, der ein engagierter

Flötist und fähiger Komponist war, näher bringen. Hans-Joachim

Fuss (Musikhochschule Stuttgart) führt uns in die Flötenmusik

Friedrichs und zeitgenössischer Komponisten ein. Danach spielt er

in der Schlosskapelle Kompositionen von Friedrich sowie seines Lehrers

Quantz auf der historischen Traversflöte. Ein passender Ort, denn

die Preußen hatten ihre Wurzeln in Schwaben. 1850 ließen sie den

Stammsitz der Hohenzollern als eine der imposantesten Wehranlagen

Deutschlands wiederauferstehen und lange Zeit ruhte dort der Sarg

des Alten Fritz. Der Preußen-Experte Ulrich Feldhahn wird uns in der

Burg exklusiv führen: länger, intensiver und persönlicher wie mit der

inzwischen eingeführten Handyführung für den Normalbesucher.

Termin: Samstag, 07.08.2021

Treffpunkt:

12.00 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Führungen mit Ulrich Feldhahn M.A., Flötenkonzert mit

Hans-Joachim Fuss, Busfahrt, Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 139,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

Unglaublich, aber wahr: Die ältesten bekannten Kunstwerke der Menschheit

wurden in Höhlen am Südrand der Schwäbischen Alb geschaffen

und gefunden. Während der letzten Eiszeit, vor 40 000 Jahren, entwickelten

hier die frühen modernen Menschen nicht nur neue Werkzeugtechniken,

sondern schufen Tier- und Menschenfiguren aus Mammutelfenbein

sowie Flöten aus Knochen von Gänsegeierflügeln! In den Tälern

der drei Flüsse Aach, Blau und Lone nahe der Donau, waren die Lebensbedingungen

so gut, dass neben dem Überleben offensichtlich auch

Muse für Kunstentwicklung blieb. Die Höhlen am Südrand der Schwäbischen

Alb gehören zu den wichtigsten altsteinzeitlichen Fundstellen

der Welt. 2017 wurden sechs von ihnen als Welterbe geadelt. Mit dem

Archäologen Hannes Wiedmann besuchen Sie die „Vogelherdhöhle“ im

Archäopark Niederstotzingen und die Fundstätte „Hohle Fels“ in Schelklingen.

Höhepunkt ist dann die Führung im Museum für Urgeschichte

Blaubeuren mit der „Venus vom Hohle Fels“, der ältesten figürlichen Darstellung

der Menschheit.

Termin: Sonntag, 15.08.2021

Treffpunkt:

08.30 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Führungen Hannes Wiedmann, Busfahrt, Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 110,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 13 -

Erste Station ist das „Carmen Würth Forum“, ein 2020 eröffneter Bau

des Stararchitekten Sir David Chipperfield am Firmensitz in Künzelsau

mit seinem beindruckenden Skulpturengarten. Danach besuchen Sie

in der Kunsthalle Würth die Ausstellung „Leonhard Kern und Europa“

in Kooperation mit dem Kunsthistorischen Museum Wien. Für die Ausstellung

des Barockbildhauers kommt jetzt die Kaiserliche Schatzkammer

der Habsburger nach Künzelsau. Ein exklusiver Dialog zwischen

50 Skulpturen und Gemälden aus der Wiener Schatzkammer und 25

Exponaten der Sammlung Würth beleuchten das Leben und Werk des

Hohenloher Bildhauers (1588-1662) und machen seine Bedeutung in

der Kunstgeschichte anschaulich. In der Ausstellung werden Kerns

Werke erstmals mit den Arbeiten der Stars der italienischen Kunst

verglichen: Mantegna, Antico, Riccio, Giabologna, Guido Reni. Am

Nachmittag noch Besuch des Hallisch-Frankischen Museums mit der

Sonderschau „Leonhard Kern und der Dreißigjährige Krieg“ und der

Johanniterkirche mit religiöser Spitzenkunst wie Holbeins Schutzmantelmadonna.

Termin: Samstag, 11.09.2021

Treffpunkt:

09.00 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Reiseleitung Prof. Dr. Helge Bathelt, Busfahrt, Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 119,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart


Handelssitz, Fürstinnengrab, Lehmziegelmauer

Museum Heuneburg: Eine Reise in die Keltenzeit

Sich jung fühlen im Mercedes-Oldtimerbus

Mit Dr. Ulrich Weitz ein Ziel der „Kunstschiene“ ansteuern

Wo Stuttgarts schöne Villen stehen

Bopser: Stadtspaziergang mit Panorama-Blick

Die Heuneburg, im oberen Donautal nahe der Gemeinde Hundersingen

gelegen, gilt als einer der bedeutendsten keltischen Fürstensitze

der älteren Eisenzeit (600 - 450 v. Chr.). Sie war Macht- und Handelszentrum,

Repräsentationsort und Zentrum herausragender Handwerkskunst.

Der griechische Gelehrte Herodot überlieferte uns den antiken

Namen „Pyrene“ dieser stadtähnlichen Siedlung, die mehrere tausend

Menschen beherbergte. Auf dem Plateau der Anlage können Sie im

Freilichtmuseum Heuneburg beeindruckende Rekonstruktionen der

eisenzeitlichen Häuser und der für Mitteleuropa einzigartigen Lehmziegelmauer

bestaunen. Im sog. „Herrenhaus“, einem rekonstruierten

Großbau, finden Sie Ausstellungen zu den aktuellsten Forschungsergebnissen

der archäologischen Grabungen rund um die Heuneburg.

Kenntnisreich geführt durch den spannenden Keltenort werden Sie

von dem Archäologen Hannes Wiedmann.

Jetzt haben Sie eine originelle Möglichkeit Freunde, Bekannte oder Verwandte

für die „Kunstschiene“ zu begeistern. Eine Fahrt im restaurierten

Mercedes-Oldtimerbus von 1950 begeistert nicht nur Automobil - Liebhaber.

Mit Dr. Ulrich Weitz, ebenfalls Jahrgang 1950, bieten wir Ihnen

auch den Reiseleiter, dem Sie bei der Wahl des ganz in der Nähe gelegenen

Ziels vertrauen können. Wie gewohnt wird er bereits im Bus ins Thema

einführen, Ihnen zeigen, welche Kunstschätze direkt vor der Haustür

liegen und Sie charmant persönlich führen. Da er auch gutem Essen bzw.

guten Tropfen nicht abgeneigt ist, wird die Mittagspause in einem besonders

attraktiven Gasthof stattfinden. Lassen Sie sich überraschen von

einer Kunstfahrt ins Blaue, bei der nur der Bus und der Reiseleiter feststehen.

Ein bisschen lüften wir das Geheimnis: Es geht um eine ehemalige

Freie Reichsstadt.

Der Bopser, das Stuttgarter Villengebiet zwischen Wald und phantastischen

Aussichten, soll bei diesem Stadtspaziergang erkundet werden.

Bewohner und daher beste Kenner ihres Viertels haben selbst ein Buch

über interessante Nachbarn und architektonische Perlen zusammengestellt,

das Grundlage unseres Rundganges ist. Vom historistischen

Schwarzwaldstil bis zur Bauhausvilla und zur Gegenwartsarchitektur

ist alles zu finden. Sie sehen die Häuser der Stuttgarter Künstlerin

Käthe Schaller-Härlin und des Markthallen-Architekten Martin Elsässer.

Der Stuttgarter Villenarchitekt Alexander Brenner ist in seinen Anfängen

vertreten und mit einer neuen Villa für Stihl, bei der Geld keine

Rolle spielte. Oben an der Schillereiche trug Schiller erstmals sein

Sturm- und Drang-Drama „Die Räuber“ vor. Und nebenan wohnten

viele Jahre die Autoren Margarete Hannsmann und Johannes Poeten

in einem Haus der Stadt. Der Spaziergang beginnt an der Haltestelle

Bopser und endet im Teehaus, das zur leider abgebrochenen Villa Weißenburg

des Fabrikanten Ernst von Sieglin gehörte.

Termin: Sonntag, 19.09.2021

Treffpunkt:

08.30 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Führungen Hannes Wiedmann, Busfahrt, Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 99,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

Termin: Samstag, 02.10.2021

Treffpunkt:

09.00 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Führungen Dr. Ulrich Weitz, Fahrt im Oldtimerbus, Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 109,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 14 -

Termin: Freitag, 08.10.2021

Treffpunkt:

17.00 Uhr Haltestelle Bopser

Leistungen:

Führung Dr. Ulrich Weitz, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 22,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart


Joseph Beuys - Die Verbreitung von Ideen

Zum 100. Geburtstag gratulieren Stuttgart und Heilbronn

Goya-Schau in Basel: Höfling und Rebell

Bus wird zum Hörsaal: Prof. Bathelts Goya-Einführung

Im Städel: Wie Rembrandt Kunststar wurde

Netzwerke und Sponsoren des Goldenen Zeitalters

Vor 100 Jahren wurde Joseph Beuys geboren. Wann, wenn nicht jetzt

ist eine umfangreiche Ausstellung zu dieser herausragenden Künstlerpersönlichkeit

angesagt. Die Kunsthalle Vogelmann in Heilbronn

stellt sie in Kooperation mit dem Museum Ulm auf die Beine. Interessant,

dass dabei ein Schwerpunkt auf den Verbindungen von Beuys zu

Schwaben liegt. So fand im Heilbronner Hauptbahnhof 1945/46 vermutlich

die erste Aktion des Künstlers statt, als er dort u.a. „das Hauptkabel

der Stromversorgung abdrehte und so den ganzen Bahnhof

außer Strom setzte“. Aus Giengen bezog er den Filz für seine Objekte,

in Wangen im Allgäu ließ er die Honigpumpe für die documenta 6 herstellen.

Erstmals wird das Achberger Beuys-Archiv in einer Ausstellung

zu sehen sein. Denn im Internationalen Kulturzentrum Achberg (INKA)

nördlich von Lindau trat Beuys jährlich auf und arbeitete im Sinne

seiner Idee der Sozialen Plastik an der „Humanisierung des sozialen

Lebens auf allen Gebieten des Staates, der Wirtschaft und der Kultur“.

Der Beuys-Tag beginnt in der Stuttgarter Staatsgalerie, wo der Meister

persönlich den großen Beuys-Raum einrichtete.

Termin: Mittwoch, 13.10.2021

Treffpunkt:

12.00 Uhr Foyer Staatsgalerie Stuttgart

Leistungen:

Führungen Ulrich Bernhardt, Eintritte, BaWü-Ticket.

Preis pro Person:

€ 55,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

Die bedeutendste Ausstellung der Werke von Francisco de Goya (1746–

1828) außerhalb Spaniens gelingt 2021 der Fondation Beyeler. Goya entwarf

zunächst Tapisserien, wurde Akademieprofessor und stieg auf zum

Hofmaler in Madrid. Berühmt ist sein schonungslos realistisches Gemälde

der Familie Karls IV. Aber der Höfling mutierte zum Rebell: „Die nackte

Maya“ brachte ihn vor die Inquisition und in seinen Druckgrafiken, zeigt

er u.a. die „Schrecken des Krieges“. Nach der Invasion Napoleons verdüsterte

sich sein Welt- und Menschenbild. Die „Schwarzen Bilder“ in seinem

Landhaus, heute im Prado, muten geradezu modern an. Schließlich floh

er nach Bordeaux, wo er 1828 starb. Es gelang den Baslern, für die Ausstellung

über 70 Gemälde und eine Auswahl meisterhafter Zeichnungen

und Druckgrafiken zu versammeln. Bereits auf der Hinfahrt wird der Bus

zum Hörsaal, Prof. Bathelt informiert Sie souverän wie immer über Goya.

Vor der Rückfahrt noch ein Stadtbummel und der Besuch des Basler

Münsters mit dem berühmten Totentanz.

Termin: Sonntag, 21.11.2021

Treffpunkt:

07.45 Uhr Haltebucht Volksbank Herrenberg

08.30 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Führungen Prof. Dr. Helge Bathelt, Busfahrt, Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 129,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 15 -

Rembrandts Karrieresprung zu internationalem Ruhm in seinen

Amsterdamer Jahren thematisiert das Frankfurter Städel Museum in

einer großen Ausstellung. Diese vereint den Städel-Bestand an Werken

Rembrandts, darunter die Blendung Simsons (1636), mit herausragenden

Leihgaben internationaler Sammlungen. Im Zentrum der Ausstellung

stehen Varianten thematisch ähnlicher Gemälde, die Rembrandts

Rolle und die seiner Zeitgenossen in einem kreativen Netzwerk verdeutlichen.

Rembrandts Bildproduktion war erstaunlich breit und

umfasste neben Landschaften, Genreszenen und Stillleben vor allem

Historienbilder und Porträts. Es war genau diese ebenso aufregende

wie anregende Atmosphäre, die den jungen Künstler aus Leiden zu

dem weltberühmten Meister machte, der er bis heute ist: Rembrandt.

Kombiniert wird der Ausstellungsbesuch mit einer Führung zu dem

größten Fresko nördlich der Alpen, den rekonstruierten Wandmalereien

Jerg Ratgebs im ehemaligen Frankfurter Karmeliterkloster.

Termin: Samstag, 04.12.2021

Treffpunkt:

07.45 Uhr Haltebucht Volksbank Herrenberg

08.30 Uhr Bushaltestelle Schlossplatz, Position 5

Leistungen:

Reiseleitung Prof. Dr. Helge Bathelt, Busfahrt, Eintritte, VVS-Ticket

Preis pro Person:

€ 125,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart


Magische Stimmung: Mahlers Lied der Nacht in der Elbphilharmonie

Verdis „La Traviata“ (Staatsoper) und „De Chirico: Magische Wirklichkeit“ (Kunsthalle)

Mit uns können Sie auch in Corona-Zeiten die Elbphilharmonie erleben:

die Architektur und den Klanggenuss eines Konzerts. Durch die

Abstandsmaßnahmen und die vorzeitige Beendigung der Spielzeit ist

es dieses Jahr sehr schwierig, Karten zu bekommen. Doch wir können

einen sehr attraktiven Termin anbieten: Dirigent Ingo Metzmacher präsentiert

mit dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg Gustav

Mahlers Symphonie Nr. 7 e-Moll „Lied der Nacht“ und Charles Ives „Central

Park in the Dark“ im großen Saal. Zweites Highlight: Im Rahmen

ihrer italienischen Festwochen präsentiert die Staatsoper Hamburg

Verdis „La Traviata“. Albina Shagimuratova singt dort die Violetta an

der Seite von Atalla Ayan als Alfredo. Die Elbphilharmonie wurde inzwischen

zum neuen kulturellen Wahrzeichen Hamburgs. Das Bauwerk

des Schweizer Architekturbüros Herzog & de Meuron entstand mitten

im Strom der Elbe auf 1.700 Stahlbetonpfählen. Über dem Backsteinkorpus

eines ehemaligen Kakaospeichers erhebt sich ein schillernder

Glasaufbau mit geschwungener Dachform in bis zu 110 Meter Höhe,

der seit Frühjahr 2017 für einen Touristenboom sorgt. Aber Hamburg

hat viel mehr zu bieten: Speicherstadt, Kontorhausviertel und Chilehaus

sind seit 2016 von der UNESCO als Weltkulturerbe geadelt. Beim

Stadtspaziergang sehen Sie die zwischen 1885 bis 1927 errichteten

Backsteinspeicher und Bürogebäude. Auf einer Barkasse schippern Sie

durch den Hafen. Die Schätze der Hamburger Kunsthalle mit ihrem exzellenten

Bild-Bestand und der großen Sonderausstellung „De Chirico:

Magische Wirklichkeit“ werden Sie ebenso kennenlernen wie Auswanderer-Biografien

im Museum Ballin-Stadt. Für Millionen Europäer begann

dort die Reise in die Neue Welt. Eine informative Stadtrundfahrt

zu den herrschaftlichen Villen an Binnen- und Außen-Alster rundet das

Programm ab.

1. Tag: Anreise und Stadtspaziergang

06.30 Uhr ab Stuttgart. Nach der Ankunft am späten Nachmittag Bezug

der Zimmer im 4-Sterne Hotel „Lindner am Michel“ und orientierender

Stadtspaziergang zur Speicherstadt und zum Kontorhausviertel. Danach

gemeinsames Abendessen im Hotel.

2. Tag: Große Stadtrundfahrt und Kunsthalle

Morgens Führung in der Sonderausstellung „De Chirico: Magische Wirklichkeit“

der Hamburger Kunsthalle. Mittagessen im Kunsthallenrestaurant

„Cube“ (fakultativ). Danach informative Stadtrundfahrt entlang der

Binnen- und Außeralster, Landungsbrücken, Hafen und zur Perlenkette

moderner Architektur. Abends „La Traviata“ in der Staatsoper. Dort Pausenbewirtung

(fakultativ).

3. Tag: Auswanderermuseum, Barkassenfahrt & Elbphilharmonie

Zunächst bringt Sie der Bus zum eindrucksvollen Auswanderermuseum

„Ballin-Stadt“. Dort begann für Zehntausende die Auswanderung nach

Amerika. Ein spannender Vortrag bereitet Sie aufs individuelle Entdecken

vor. Anschließend geht’s zum Elbphilharmonie-Anleger, dort

wartet eine Barkasse auf Sie zur Hafenrundfahrt. Vom Wasser aus bietet

sich ein toller Blick auf die „Elphi“. Danach Rückkehr ins Hotel. Um 17.30

Uhr festliches Abendessen in der Brasserie Carls (fakultativ). Um 20.00

Uhr schließlich der Höhepunkt: Das 7. Konzert des Philharmonischen

Staatsorchesters unter Leitung von Ingo Metzmacher mit Gustav Mahlers

Symphonie Nr. 7 „Das Lied der Nacht“ und Charles Ives „Central Park

in the Dark“.

4. Tag: Heimreise

Nach einem gemütlichen Frühstück Rückfahrt nach Stuttgart.

Leistungen

• Führungen Prof. Dr. Helge Bathelt

• Fahrt im komfortablen Fernreisebus

• 3 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet und 1 Abendessen im

4-Sterne Hotel „Lindner am Michel“

• Eintritte, Führungen und Stadtspaziergänge laut Reiseprogramm

• Barkassenfahrt

• Elbphilharmonie Konzertkarte am 22.03.21 (Kat. 1)

• Staatsoper Hamburg am 21.03.21 (Kat.4)

• 100% Klimaneutrale Reise

• Taxiservice

Preise im DZ pro Person in €

Termin Dauer Sparpreis Reisepreis

20.03. - 23.03.2021 4 Tage 1.199,- 1.299,-

EZ-Zuschlag 185,-

Aufpreis Kat. 3 Staatsoper 15,-

Preisvorteil durch den Sparpreis (s.S.3) 100,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 16 -


Venedig: Die Lagunenstadt als Gesamtkunstwerk, Palazzi und Oper

Führung im Teatro La Fenice, Oper im Palast - Prächtige Palazzi und Bilderschätze in Kirchen und Museen

Tausende Tagestouristen und Kreuzfahrer füllen bekanntlich die Hotspots

Venedigs um den Markusplatz. Durch Corona haben Sie jetzt die

Chance, die Serenissima ohne Menschenmassen zu erleben. Mit Frau

Welz entdecken Sie Venedig abseits der touristischen Ameisenstraßen.

Der Genuss der Verdi Oper „Rigoletto“ in einem Palast am Canale

Grande bei Kerzenschein oder die Führung im Teatro La Fenice mit der

deutschen Gattin eines italienischen Orchestermusikers und wenn wir

Glück haben sogar eine Oper oder ein Konzert in Venedigs prächtigem

Opernhaus (Derzeit gibt es noch keinen Spielplan für 2021) sind Höhepunkte.

Eine Entdeckung ist der charmante Palazetto Bru Zone als

Zentrum der Musik der französischen Romantik. All dies sind bezaubernde

Überraschungen, die im Massentourismus nicht mehr möglich

sind. Denn nach wie vor kann man sich in diese Stadt verlieben und

das unbeschreibliche „Licht der Lagune“ entdecken. Dieses Licht hat

viele Maler inspiriert zu großartigen Gemälden, die wir in der Galleria

dell’ Accademia entdecken werden. Klar, dass Sie auch in Harry’s Bar,

dem Stammlokal Hemingways, einen Drink zu sich nehmen können.

Sie besuchen Peggy Guggenheims Privatmuseum am Canale Grande,

die Galleria dell’ Accademia. Doch Venedig ist nicht nur Vergangenheit.

In der Dogana Da Mar und im Palazzo Grassi entdecken Sie spannende

Gegenwartskunst aus der Sammlung des französischen Milliardärs

Francois Pinault.

1.Tag: Anreise & kleiner Stadtspaziergang

06.30 Uhr ab Stuttgart. Fahrt nach Venedig. Nach der Ankunft Bootsfahrt

vom Busparkplatz bis zur Anlegestelle unseres Hotels „CHC Continental

Venice“, das direkt am Canal Grande liegt. Das historische

Gebäude aus dem 15. Jahrhundert wurde 2018 renoviert und bietet

herrliche Ausblicke. Kleiner orientierender Stadtspaziergang mit Frau

Welz, am Abend 3-Gang-Menü im Hotel.

2.Tag: Kunstschätze in Museen, Palästen und Kirchen

Fahrt mit dem Vaporetto entlang zahlreicher Kirchen und Paläste bis

zur Accademia-Brücke. Heute lassen wir uns durch das steinerne Labyrinth

treiben. Am Morgen zeigt Ihnen Andrea Welz in der Galleria dell‘

Accademia exzellente Meisterwerke venezianischer Künstler. Der Palast

Ca’ Pesaro im Barockkomplex Baldessare Longhena überzeugt mit klassischer

Moderne. Abstecher zur Frari-Kirche und in die „Scuola Grande

di San Rocco“ zeigen prächtige Kunst in eindrucksvollen Gebäuden.

Um 20.30 Uhr erleben Sie im Palazzo Barbarigo-Minotto Verdis Oper „La

Traviata“. Die drei Akte werden in verschiedenen Salons dieses Palastes

aufgeführt.

3.Tag: Moderne Kunst bei Peggy Guggenheim & Francois Pinault

Vormittags besuchen Sie das „Peggy Guggenheim Museum“ im Palazzo

Venier dei Leoni, und lernen die Sammlung zeitgenössischer Kunst des

Sammlers Francois Pinault im Dogana Da Mar und im Pallazzo Grassi

kennen.

4.Tag: Paläste, Familienkonzert und Teatro La Fenice

Am Vormittag besuchen Sie das Ghetto Venedigs, in der die 5000-köpfige

jüdische Gemeinde zusammengepfercht war. Im Palazzo Albrizzi

empfängt uns eine gute Bekannte, die deutsche Kulturarbeit betreibt.

Sie bietet auch eine VIP-Führung im Teatro La Fenice, denn ihr Mann

spielt dort seit über 30 Jahren im Orchester. Um 15.30 Uhr besuchen Sie

das „Palazetto Bru Zane“, Zentrum für Musik der französischen Romantik.

Für den Abschiedsabend schlagen wir ein gemeinsames Abendessen

bzw. eine Aufführung im La Fenice (fakultativ) vor.

5.Tag: Heimreise

Nach dem Frühstück Heimfahrt nach Stuttgart.

Leistungen

• Führungen Andrea Welz

• Fahrt im komfortablen Fernreisebus

• 4 x Übernachtung mit Frühstück im 4-Sterne

Hotel CHC Continental Venedig

• 1 x 3-Gang-Menü im Hotel

• Eintritte, Führungen und Stadtspaziergänge laut Reiseprogramm

• Vaporetto-Ticket für 3 Tage

• Transfer ab/bis Hotel

• Karte Rigoletto-Oper im Palast

• 100% Klimaneutrale Reise

• Taxiservice

Preise im DZ pro Person in €

Termin Dauer Sparpreis Reisepreis

23.04. - 27.04.2021 5 Tage 1.789,- 1.889,-

EZ-Zuschlag 440,-

Preisvorteil durch den Sparpreis (s.S.3) 100,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 17 -


Palladios Baukunst: Ein einzigartiges Arkadien im Veneto

Beeindruckende Adelsvillen und Paläste zwischen Vicenza und Venedig

Das Veneto mit seinen fruchtbaren Ebenen und sanften Hügeln ist

uraltes Kulturland. Als der Mittelmeerhandel der Venezianer nach der

Entdeckung Amerikas an Bedeutung verlor, investierten die reichen

venezianischen Familien fortan in Ländereien auf dem Festland, im

Veneto. Mit dem Müllersohn, Steinmetz und Architekten Andrea Palladio

(1508 - 80) fanden sie den Bau-Künstler, der ihnen exakt den Typ

der Villa baute, den sie suchten: Günstig gelegen, um Landarbeiten zu

beaufsichtigen und majestätisch genug, um sich auch auf dem Lande

mit städtisch-mondäner Atmosphäre zu umgeben. Vicenza ist der

Ausgangspunkt, um die schönsten Villen und Paläste im Veneto zu erkunden.

Dort zeugen der Palazzo Barbaran da Porto sowie das Teatro

Olimpico von Palladios Baukunst. In der Villa Valmarana in Vicenza sowie

in der Villa Pisani in Strà am Brenta-Kanal bestechen zudem Fresken

Tiepolos. Die Villa Barbaro in Maser mit den symmetrisch angegliederten

Wirtschaftstrakten und den Fresken Veroneses, die Villa La Rotonda

für den Literaten Paolo Almerico sowie die Villa Foscari, genannt

La Malcontenta, beweisen, wie kreativ Palladio die Bauaufgabe Villa je

nach Lage und Funktion löste. Entlang des Brenta-Kanals, der Padua

mit Venedig verbindet, fahren Sie mit dem Bus, um die dort gelegenen

Villen Palladios bestaunen zu können. Am vierten Tag fahren Sie dann

nach Venedig, dem finanziellen und geistigen Ausgangspunkt der Villenpracht,

um dort Palladios Wirken zu bestaunen.

1. Tag: Busanreise und Stadtspaziergang

06.30 Uhr ab Stuttgart. Am späten Nachmittag beziehen Sie Ihr Zimmer

im romantischen 3-Sterne Hotel „De la Ville“, das direkt in der historischen

Altstadt von Vicenza liegt. Anschließend lernen Sie auf einem

ersten Stadtspaziergang wichtige Gebäude kennen: Außenbesichtigung

prachtvoller Palazzi, der Basilica, des Palazzo Publico und der

Loggia del Capitaniato.

2. Tag: Sonderöffnung der Villa Rotonda

Diese Villa ist ein Spätwerk des Architekten. Der Architekt war 62 Jahre

alt, als er die Villa mit Bilderbuchaussicht nach allen Seiten plante, die

meisterhaft der Lage auf einem Hügel entsprach und Besuch der Villa

Valmarana ai Nani mit ihren Tiepolo-Fresken. Am Nachmittag Landpartie

zur Villa Emo in Fanzolo. Ganz in der Nähe befindet sich das Weingut

Villa Barbaro. Dort gibt es zum Abschluss eine Weinprobe mit Salami

und Käse (fakultativ)

3. Tag: Landvillen am Brenta-Kanal

Heute fahren Sie nach Stra und besuchen die Villa „Pisani Nazzionale“.

Sie wurde anlässlich der Wahl Alvise Pisanis zum Dogen gebaut. Sie war

Schauplatz pompöser Vergnügungsfeste des Adels der Serenissima

und der Ballsaal war vollständig mit Fresken von Tiepolo ausgemalt.

Unsere nächste Station ist der Brenta-Kanal, der Padua mit Venedig

verbindet. Dort ließen venezianische Patrizier zahlreiche Villen im 16.

Jahrhundert errichten. Die berühmteste ist die von Palladio gebaute

Villa Foscari, genannt „La Malcontenta“.

4. Tag: Ausflug nach Venedig

Fahrt mit dem Vaporetto entlang des Canale Grande. Führung Scuola

Grande di San Rocco. Spaziergang Piazza San Marco, danach Santa Maria

della Salute und Palazzo Rezzonico.

5. Tag: Palazzo Barbaran da Porto

Mit dem Besuch dieses Stadtpalastes endet unsere Reise auf den Spuren

Palladios und Sie treten die Rückreise an.

Leistungen

• Reiseleitung Prof. Dr. Sabine Pöschel

• Fahrt im komfortablen Fernreisebus

• 4 x Übernachtung mit Frühstück im 3-Sterne Hotel De la Ville

• Eintritte, Führungen und Stadtspaziergänge laut Reiseprogramm

• Vaporetto-Ticket

• 100% Klimaneutrale Reise

• Taxiservice

Preise im DZ pro Person in €

Termin Dauer Sparpreis Reisepreis

23.04. - 27.04.2021 5 Tage 929,- 999,-

EZ-Zuschlag 135,-

Preisvorteil durch den Sparpreis (s.S.3) 70,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 18 -


In Schönheit baden: Habsburger Pracht, Kaffeehäuser und Kunstrebellen

Barock-Kloster Melk, Museen, Kirchen und Paläste

Wien hat in den letzten Jahren Verstaubtheit abgeschüttelt, ohne

Charme zu verlieren. Es ist wunderbar, im Palmenhaus zu essen, in

einem Wiener Kaffeehaus die Kalorien zu negieren, entlang von Hofburg

und Prachtboulevards und durch die Fußgängerzonen um den

Stephans-Dom zu schlendern. Die Donaumetropole! Die Stadt, in der

in der Mariahilfer Straße der Balkan beginnt, die Stadt für die Johann

Strauß den Walzer erfunden hat, die Stadt in der Stefan Zweig, Karl

Kraus und Elfriede Jelinek schrieben und auch die Stadt von Sigmund

Freud. Die Stadt Klimts und Schieles, die Stadt der Kaffeehäuser und

Beisln, der Staatsoper und des Burgtheaters. So viel ließe sich hier anschließen

und wollte man in die Geschichte zurück gehen: zurück zu

Metternich, Maria Theresia und Kaiser Franz Josef mit seiner Sissi…und

die Pluhar und André Heller und so weiter und so weiter. Das Ganze

lässt sich nur erleben, wenn unsere Gäste Zeit und die Begeisterung

mitbringen, um wenigstens in einiges davon einzutauchen. Bei dieser

Reise mit Prof. Dr. Helge Bathelt werden wir daher einige Rosinen aus

dem Kaiserschmarren schnabulieren.

1.Tag: Busanreise mit Kulturpause im Kloster Melk

06.30 Uhr ab Stuttgart. Fahrt zur Benediktinerabtei Stift Melk am rechten

Ufer der Donau. Als Wahrzeichen der Wachau gehört er zum UN-

ESCO-Welterbe. Es wurde als „sinnbildlichstes und dominantestes Barockgebäude“

beschrieben. Weiterfahrt nach Wien, wo wir im Design

Hotel Roomz-Prater Quartier nehmen. Zimmerbezug und Abendessen

im Hotel.

erwartet uns eine Führung durch die Prunkräume und den Zuschauerraum.

Zwischendrin machen wir Station im Café des Dorotheums mit

wunderbarem Blick über die Stadt. Am Nachmittag Rückfahrt ins Hotel.

3.Tag: Oberes Belvedere, Klimt Villa & Kunsthistorisches Museum

Nach dem Frühstück besuchen wir das Obere Belvedere mit seinen

Kunstschätzen und nach dem Mittagessen werden wir in der Klimt Villa

empfangen. Dort werden wir vom Kurator geführt und lernen Enkel

des Künstlers kennen. Den Nachmittag verbringen wir im Kunsthistorischen

Museum mit seinen so reichen Beständen (Besonders beeindruckend

die Werke von Breughel, Dürer und Rubens). Den Abend lassen

wir im Traditionslokal „Griechenbeisl“ (fakultativ) ausklingen, das schon

Mozart und Beethoven beherbergt hat.

4.Tag: Tag der Kirchen

Wir besuchen heute St. Michael, die Augustinerkirche und die

Karlskirche: Und wenn wir dann schon am Karlsplatz sind, muss sich die

Jugendstilperle des Sezessions-Gebäudes anschließen. Dazwischen:

Mittagspause im La Mia (fakultativ). Danach ein Besuch des Freud-Museum

und am Nachmittag können Sie sich im Hotel auf die „Couch“ begeben,

Souvenirs suchen oder individuell Wien entdecken. Am Abend

Besuch einer Theater- oder sonstigen Kulturveranstaltung (fakultativ).

Sollte kein interessantes Angebot vorhanden sein fahren wir auf den

Kahlenberg und genießen dann in Neustift ein ortstypisches Abendessen

im Buschenschank Fuhrgassl-Huber (fakultativ).

Leistungen

• Führungen Prof. Dr. Helge Bathelt

• Fahrt im komfortablen Fernreisebus

• 4 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet im 4-Sterne Design Hotel

Roomz Vienna Prater

• 1 x Abendessen im Hotel

• Eintritte, Führungen und Stadtspaziergänge laut Reiseprogramm

• 100% Klimaneutrale Reise

• Taxiservice

Preise im DZ pro Person in €

Termin Dauer Sparpreis Reisepreis

13.05. - 17.05.2021 5 Tage 1.185,- 1.285,-

EZ-Zuschlag 250,-

Preisvorteil durch den Sparpreis (s.S.3) 100,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

2.Tag: Stadtspaziergang und Staatsoper

Nach dem Frühstück machen wir einen gemütlichen Spaziergang entlang

der Ring- und der Kärntnerstraße und sehen die Universität, das

Burgtheater, die Staatsoper und den Stephansdom. In der Staatsoper

5.Tag: Heimreise

Rückreise mit Kulturpause im Augustiner Chorherrenstift St. Florian,

dort ist der Komponist Anton Bruckner begraben. Am frühen Abend

werden Sie Stuttgart erreichen.

- 19 -


Bregenzerwald: Gar nicht hinterwäldlerisch

Moderne Architektur, Frauenmuseum und Angelika Kauffmann

In Vorarlberg entstand in den letzten zwei Jahrzehnten hervorragende

moderne Architektur: Basierend vor allem auf Holz, dem Werkstoff,

der in Vorarlberg traditionell verwendet wird und der verknüpft ist mit

jahrhundertealtem handwerklichen Können. Einige der ausgewählten

Objekte erhielten den Vorarlberger Holzbaupreis. Erste Station

ist das Vorarlberg Museum, das 2013 eröffnet wurde. Die Architektur

stammt vom Bregenzer Büro Cukrowiz / Nachbaur. Interessant sind

neben der Architektur Spitzenwerke der aus Vorarlberg stammenden

Malerin Angelika Kauffmann. Danach Weiterfahrt in den Bregenzer

Wald nach Krumbach. Dort schauen Sie sich die sieben außergewöhnlichen

Wartehäuschen des Projekts „Busstop“ von 7 Architekten aus 7

Ländern (Chile, China, Japan, Belgien etc.) an. Von dort geht die Fahrt

weiter nach Hittisau, wo Sie das erste und einzige Frauenmuseum Österreichs

entdecken, das sein 20-jähriges Jubiläum mit der Ausstellung

„Geburtskultur: Vom Gebären und geboren werden“ feiert. Am nächsten

Tag fahren Sie nach Bezau und von dort mit der Seilbahn hinauf

zur archaischen Bergkapelle bei der Alpe Vordere Niedere, ebenfalls

von Cukrowiz / Nachbaur. Nach diesem Ausflug in die Berge steuern

Sie Schwarzenberg an, wo das Büro Dietrich / Untertrifaller das Angelika-Kauffmann-Museum

plante. Schließlich fahren Sie wieder hinunter

nach Bregenz, um das Kunsthaus Bregenz, 1990 - 1997 vom Schweizer

Architekten Peter Zumthor gebaut, anzuschauen.

1.Tag: Anreise, Architektur, Frauenmuseum und Busstop

08.00 Uhr ab Stuttgart. Besuch des Vorarlberg-Museums. Interessant

sind neben der Architektur Spitzenwerke der aus Vorarlberg stammenden

Malerin Angelika Kauffmann. Mittagessen (fakultativ) in dem von

Zumthor gestalteten Werkraum Bregenzerwald, in dem sich das Handwerk

präsentiert. Sie fahren weiter in den Bregenzer Wald nach Krumbach.

Dort schauen Sie sich die sieben außergewöhnlichen Wartehäuschen

des Projekts „Busstop“ an, von 7 Architekten aus 7 Ländern (Chile,

China, Japan, Belgien etc.). Von dort geht die Fahrt nach Hittisau, wo Sie

das erste Frauenmuseum Österreichs bei einer Führung durch die Ausstellung

„Geburtskultur“ kennenlernen. Diese Kulturgeschichte der Geburt

erzählt auch von Frauengeschichte, Leibfeindlichkeit, Macht, Kapital

und grundlegenden Menschenrechten. In Interviews vermitteln

Mütter und Väter persönliche Zugänge und Erfahrungen. Ein kleines,

feines, vielfach prämiertes Ausstellungshaus in ausgezeichneter zeitgenössischer

Holzarchitektur. Übernachtung im 4-Sterne Hotel „Weißes

Kreuz“ in Feldkirch und gemeinsames 4-Gang Abendessen im Hotel.

2.Tag: Bergkapelle, Angelika Kauffmann und Kunsthaus Bregenz

Heute fahren Sie nach Bezau, um dort mit der Seilbahn zur Bergstation

Baumgarten hinauf zu fahren. Ein rund 30-minütiger Spaziergang führt

zur archaischen Bergkapelle. Nach diesem Ausflug in die Berge steuern

Sie in Schwarzenberg das Angelika Kauffmann-Museum an, das

die spannende Ausstellung „Angelika Kauffmann und die Grandtour“

präsentiert. Möglichkeit zum Mittagessen im historischen Gasthof Hirschen.

Anschließend fahren Sie hinunter nach Bregenz. Das Kunsthaus

des Architekten Zumthor bildet den Abschluss des Programms. Anschließend

Rückfahrt nach Stuttgart.

Leistungen

• Führungen Dr. Ulrich und Sybille Weitz

• Fahrt im komfortablen Fernreisebus

• 1 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet im 4-Sterne Hotel

Weißes Kreuz in Feldkirch

• 1x 4-Gang Abendessen im Hotel

• Eintritte und Führungen laut Reiseprogramm

• 100% Klimaneutrale Reise

• Taxiservice

Preise im DZ pro Person in €

Termin Dauer Sparpreis Reisepreis

29.05. - 30.05.2021 2 Tage 419,- 459,-

EZ-Zuschlag 40,-

Preisvorteil durch den Sparpreis (s.S.3) 40,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 20 -


Mozart-Melodien im originalen Rokokotheater Schwetzingen

Ein Wohlfühl-Wochenende im Badischen mit Schlössern, Kultur und Spargelessen

Fühlen Sie sich in die Zeit Mozarts versetzt. Im Alter von 21 Jahren

kam das musikalische Wunderkind am 30. Oktober 1777 nach Mannheim.

Die Residenzstadt war zur Zeit des musikliebenden Kurfürsten

Carl-Theodor eine der bedeutendsten Musikmetropolen Europas. Wolfgang

Amadeus wollte das berühmte, von ihm und seinen Vater so sehr

bewunderte Hoforchester der „Mannheimer Schule“ und seine Musiker

kennen lernen und erhoffte sich eine Anstellung bei Hof. Deshalb gibt

es wohl kaum einen treffenderen Ort als das noch original erhaltene

Rokoko Theater im Schwetzinger Schloss, der Sommerresidenz des

Kurfürsten, um Mozart mit einer Gala seiner schönsten Opern zu erleben.

Wenn dann noch Anfang Juni zur Spargelzeit eine weitere Attraktion

Schwetzingens lockt, dann ist ein wunderbares Wochenende

garantiert. Auch unser Hotel passt in diesen Rahmen, im historistischen

Renaissancestil erbaut, wurde es prächtig mit Marmorsäulen, venezianischen

Kristall und viel Stuckdekor ausgestattet. Mit dem Kunsthistoriker

Dr. Marius Mrotzek entdecken Sie am Sonntag Heidelberg. Das

Schloss, das Sie mit der Bergbahn erreichen, entdecken Sie auf einem

Rundweg, beinahe nur im Freien, der Sie über den Ruppertsbau, den

Dicken Turm und den Ottheinrichsbau zum Englischen Bau führt. Die

mächtige Ruine der ehemaligen Residenz der Pfälzer ist seit dem 19.

Jahrhundert der Inbegriff deutscher Romantik und das meistbesuchte

Kulturobjekts Baden-Württembergs!

1.Tag: Schloss Schwetzingen & Mozart Gala im Rokokotheater

09.00 Uhr ab Stuttgart. Besichtigung des Schlosses (Außenansicht) und

der Gartenanlagen. Unser Kunstexperte Dr. Marius Mrotzek führt Sie

ein in die Barockwelt, die Sie durch das berühmte kreisförmige Parterre

betreten. Es folgt der Bereich um das Heckentheater, das Badhaus und

das „Ende der Welt“. Danach kommen Sie zum Minervatempel, einem

Glanzstück des Architekten Nicolas de Pigage. Über den künstlich ruinierten

Merkurtempel erreichen Sie die weltbekannte Moschee, die als

ein Zeichen der religiösen Toleranz eines aufgeklärten Monarchen gilt.

Gegen 13.00 Uhr Möglichkeit zum Spargelessen im Schlossrestaurant

(fakultativ). Am frühen Nachmittag Fahrt ins Hotel, damit Sie sich auf

den Mozart-Abend vorbereiten können. Bevor wir wieder nach Schwetzingen

aufbrechen, gibt es noch ein Abendessen im Hotel. Am Abend

dann der Höhepunkt unseres Kulturwochenendes: Das Rokoko Theater

bietet eine stilechte Kulisse für das Ensemble der Opera Classica Europa,

um uns die Höhepunkte verschiedener Mozartopern in Szenen

und Ausschnitten zu präsentieren. Die Opernsolisten agieren in historischen

Kostümen und es spielt ein Orchester.

2.Tag: Mannheimer Jesuitenkirche und Schloss Heidelberg

Wer die Jesuitenkirche betritt, hält automatisch den Atem an – so

prunkvoll strahlt das Innenleben der katholischen Pfarrkirche. Der Innenraum

ist reich an barocken Kunstwerken, wie Hochaltar oder Deckenfresko.

Auch mit ihrem barocken Äußeren beeindruckt die getreu

dem Vorbild der Mutterkirche „Il Gesù“ in Rom erbaute Kirche. Danach

Weiterfahrt nach Heidelberg und Besuch des Schlosses. Nach einem

längeren Rundgang durch die beeindruckenden Ruinen lernen Sie

auch die palatinischen Gartenanlagen kennen. Am Mittag Spaziergang

mit Dr. Mroszek durch die Altstadt. Nach der individuellen Mittagspause

(Ihr Reiseleiter gibt Ihnen gerne Tipps) besuchen Sie die Heiliggeistkirche.

Zum Abschluss besuchen Sie noch das Kurpfälzische Museum,

ein exzellentes Stadtmuseum im hochbarocken Palais Morass. Die

schön präsentierten Sammlungen führen uns in die Welt der pfälzischen

Hocharistokratie vom 30-jährigen Krieg bis ins 19. Jahrhundert.

Leistungen

• Reiseleitung Dr. Marius Mroszek

• Fahrt im komfortablen Fernreisebus

• 1 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet im 4-Sterne Hotel

Maritim Mannheim

• 1x 4-Gang Abendessen im Hotel

• Konzertkarte Kategorie 4

• Eintritte & Führungen laut Reiseprogramm

• 100% Klimaneutrale Reise

• Taxiservice

Preise im DZ pro Person in €

Termin Dauer Sparpreis Reisepreis

05.06. - 06.06.2021 2 Tage 469,- 499,-

EZ-Zuschlag 40,-

Aufpreis Kat. 3 24,-

Aufpreis Kat. 2 39,-

Aufpreis Kat. 1 54,-

Preisvorteil durch den Sparpreis (s.S.3) 30,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 21 -


Weimar & Dessau: Bauhaus oder die Welt neu denken

Meisterhäuser, neue Bauhaus-Museen und Kultursommer im Wörlitzer Gartenreich

Auf unserer Reise erleben Sie das Unesco Welterbe im Doppelpack: Zunächst

das Weltkulturerbe Bauhaus in Weimar und Dessau und dann

den Kultursommer im Weltkulturerbe „Wörlitzer Park - Gartenreich“

(Entweder Konzert auf dem See in Gondeln oder Theater auf der Insel

Stein). Das ist mehr als reine Faktenvermittlung, es ist ein sinnliches

Gesamterlebnis. Da diese Reise 2020 wegen Corona ausfallen musste,

werden wir sie im 102. Bauhaus-Jahr wiederholen. Erste Station der

Reise ist Weimar. Denn hier wurde nicht nur die „Weimarer Republik“

gegründet, sondern auch das Bauhaus. 1925, als die Nazis in Thüringen

Teil der Landesregierung wurden, zog die Kunsthochschule nach Dessau,

später noch kurz nach Berlin. Dort wurde es 1933 unter dem Druck

der Nationalsozialisten geschlossen: Es bestand also nur 14 Jahre. Dennoch

wirkt die legendäre Hochschule für Gestaltung bis in die Gegenwart

fort. Mit dem Einzug des belgischen Universalkünstlers Henry van

de Velde 1902 begann Weimars Aufstieg zur weltbekannten Designmetropole.

Durch den Zusammenschluss der Großherzoglich-Sächsischen

Kunstschule Weimar mit der 1907 von Henry van der Velde gegründeten

Kunstgewerbeschule entstand 1919 in Weimar das Bauhaus, das

zunächst von van de Velde, dann von Walter Gropius geleitet wurde. Im

Neuen Museum Weimar sehen Sie zum Auftakt die Schau „Van de Velde,

Nietzsche und die Moderne“. Sie besuchen zwei Bauhaus-Museen

in Weimar und Dessau und betrachten herausragende Architektur: die

Bauhausgebäude von Van de Velde und Gropius. Van de Veldes Privathaus

„Hohe Pappeln“ und die Meisterhäuser in Dessau (z.B. für Schlemmer

und Klee) stehen ebenfalls auf dem Programm.

1. Tag: Anreise, Neues Museum und Stadtspaziergang

07.00 Uhr ab Stuttgart. Um die Mittagszeit Ankunft in Weimar. Zimmerbezug

im 4-Sterne Dorint Hotel am Goethepark und Besuch des Neuen

Museums. Stadtspaziergang mit Bauhaus-Schule sowie Veldes Privathaus

„Unter den Pappeln“.

2. Tag: Bauhaus-Museen Weimar und Dessau

Führung im Bauhausmuseum Weimar und Haus am Horn. Danach Weiterfahrt

nach Dessau, Check-In im 4-Sterne Hotel Radisson Blue Dessau

und danach Busrundfahrt zur Bauhaus-Architektur (Konsumgebäude,

Historisches Arbeitsamt, Siedlung in Dessau-Törten, Laubengangshäuser)

und Besuch des Bauhausmuseums. Anschließend gemeinsames

Abendessen im „Kornhaus“.

3. Tag: Gropiusbau Dessau und Weltkulturerbe Gartenreich Wörlitz

Gropiusbau und Dauerausstellung. Nach der Mittagspause im Café

Bistro Bauhaus (fakultativ) machen wir eine Fahrt ins Wörlitzer Gartenreich.

Dort erwartet uns ein großartiges Ensemble von Schloss und

Kirche, weiten Seen und Schlängelwegen, romantischen Tempeln und

Gondeln. Zunächst Parkführung und Besuch des Schlosses. Am Abend

dann Möglichkeit zur Teilnahme an einer Veranstaltung des Kultursommers.

4. Tag: Meisterhäuser und Heimreise

Besuch der Meisterhäuser. Heimfahrt nach Stuttgart.

Leistungen

• Führungen mit Doris Blübaum M.A. und Bauhaus-Mitarbeitern

• Fahrt im komfortablen Fernreisebus

• 1 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet im 4-Sterne Dorint Hotel

am Goethepark in Weimar

• 2 x Übernachtung im 4-Sterne Hotel Radisson Blue Dessau

• Eintritte & Führungen laut Reiseprogramm

• Abendessen im Restaurant Kornhaus

• 100% Klimaneutrale Reise

• Taxiservice

Preise im DZ pro Person in €

Termin Dauer Sparpreis Reisepreis

12.06. - 15.06.2021 4 Tage 785,- 845,-

EZ-Zuschlag 150,-

Preisvorteil durch den Sparpreis (s.S.3) 60,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 22 -


Klangerlebnis Kloster Eberbach: Beliebte Melodien aus Opern und Operetten

Lernen Sie die Landeshauptstädte Wiesbaden und Mainz sowie das Rheingau-Kloster kennen

In der Basilika der ehemaligen Zisterzienserabtei erwartet Sie ein abwechslungsreiches

und unterhaltsames Konzert mit dem Ensemble

der „Opera Classica Europa“. Im ersten Teil des Konzertes erklingen

bekannte Melodien aus weltberühmten Opern von Giuseppe Verdi,

Giacomo Puccini und anderen großen Komponisten. Der zweite Teil

des Abendprogramms sorgt mit gefühlvollen Klängen aus beliebten

Operetten für eine romantische Stimmung. Die große Wiener Operette

erlebte vor allem durch Franz Lehár eine glanzvolle Neuauflage. Aus

seinen größten Erfolgen sind bei diesem Konzert u. a. das Vilja-Lied,

Lippen schweigen (‚Die lustige Witwe‘), Dein ist mein ganzes Herz (‚Das

Land des Lächelns‘) oder das Wolgalied (‚Der Zarewitsch‘) zu hören. Das

hervorragend erhaltene Kloster, in dem der Film „Im Namen der Rose“

gedreht wurde, wird zum magischen Ort für die Musik. Vor dem Konzert

besuchen Sie das Klostermuseum und die Gebäude, die eng mit

der Weinbautradition verknüpft sind. Den Ankunftstag verbringen Sie

jedoch in Wiesbaden, das im 19. Jahrhundert zum Weltkurort aufstieg

und dessen historistische Innenstadt ein einheitliches Ensemble von

schönen Häuserfassaden und prächtigen Läden darstellt. Kursaal und

Kunstmuseum werden Sie ebenso besuchen wie den Neroberg mit

dem Opelbad im Bauhausstil und einer griechisch-orthodoxen Kapelle.

Auf der Rückfahrt machen Sie in Mainz Station und besuchen den

mächtigen Kaiser-Dom und die Kirche St. Stephan mit ihren beeindruckenden

Chagall-Fenstern.

1.Tag: Anreise, Weltkurstadt Wiesbaden

08.30 Uhr ab Stuttgart. Die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden, einer

der beliebtesten europäischen Kur- und Badeorte der Belle Époque,

wurde geprägt von der im 19. Jahrhundert vorherrschenden Bauweise

des Historismus. Ob Kurhaus, Hessisches Staatstheater oder imposante

Villen – repräsentative Bauten prägten das Gesicht der Stadt. Der

Rundgang führt unter anderem auf den Schlossplatz mit altem und

neuem Rathaus, zur Marktkirche als höchstem Gebäude der Stadt und

zum ehemaligen Stadtschloss der Herzöge von Nassau, heute Sitz des

Hessischen Landtags. Nach der Mittagspause besuchen Sie das Kunstmuseum

Wiesbaden mit einer Ausstellung über das 19. Jahrhundert

mit dem ungewöhnlichen Titel „Von Kühen, edlen Damen und verzauberten

Landschaften“. Danach fahren wir zum 4-Sterne Pentahotel

Wiesbaden. Um 18.30 Uhr geht es dann wieder in die Stadt und mit der

Zahnradbahn auf den Neroberg. Dort Besichtigung der griechisch-römischen

Kapelle und Abendessen im „Wagner im Opelbad“ (fakultativ).

2.Tag: Kloster Eberbach und Basilika-Konzert

Nach dem Frühstück fahren Sie zur Abtei St. Hildegard in Eibingen, das

in der Nachfolge der Heiligen Hildegard von Bingen steht. Es wurde

1900 bis 1904 im Beuroner Stil erbaut. Gegen 11.00 Uhr führt Sie Frau

Blübaum in der Klosterkirche und danach besichtigen Sie die Wallfahrtskirche

in Eibingen mit dem Reliquienschrein Hildegards. Danach fahren

Sie ins Kloster Eberbach und haben dort die Möglichkeit Mittag zu essen.

Frisch gestärkt werden Sie dann von Frau Blübaum durch das Museum

und die Klosteranlage geführt, die sich ursprünglich durch Frömmigkeit

und Wein ausgezeichnet hat. Gegen 15.30 Uhr Rückfahrt nach

Wiesbaden, damit Sie sich vor dem Konzert noch etwas erholen können.

Leichtes Abendessen im Hotel und anschließend Basilika-Konzert.

- 23 -

3.Tag: Kaiserstadt Mainz mit Dom und St. Stephan

Um 9.30 Uhr fahren Sie in das nahe Mainz. In der Innenstadt besichtigen

Sie zunächst den Mainzer Dom. Der zu den Kaiserdomen zählende

Bau blickt auf eine mehr als tausendjährige Geschichte zurück, so dass

er sowohl romanische als auch gotische und barocke Elemente aufweist.

Nach einem leichten Mittagessen im historischen Mainzer „Augustiner-Keller“

(fakultativ) geht es zum höchsten Punkt der Stadt. Dort

besuchen Sie die Pfarrkirche St. Stephan mit ihren berühmten Chagallfenstern

als Zeichen der Versöhnung und Freundschaft. Anschließend

Rückfahrt nach Stuttgart.

Leistungen

• Reiseleitung Doris Blühbaum M.A.

• Fahrt im komfortablen Fernreisebus

• 2 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet und ein Abendessen im

4-Sterne „Pentahotel Wiesbaden“

• Konzertkarte Kategorie 4 (Gegen Aufpreis Kategorie 1-3)

• Eintritte, Führungen und Stadtspaziergänge laut Reiseprogramm

• 100% Klimaneutrale Reise

• Taxiservice

Preise im DZ pro Person in €

Termin Dauer Sparpreis Reisepreis

18.06. - 20.06.2021 3 Tage 635,- 695,-

EZ-Zuschlag 70,-

Zuschlag Kat. 3 19,-

Zuschlag Kat. 2 38,-

Zuschlag Kat. 1 49,-

Preisvorteil durch den Sparpreis (s.S.3) 60,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart


Wagner-Opern Gala Bayreuth

Wagner-Opern Gala im Marktgräflichen Opernhaus und Bayreuths „Grüner Hügel“

Auf dieser Reise lernen Sie die Reize von Bayreuth und Ansbach nicht

nur aus der Perspektive von Festspielgästen kennen, sondern sehen

auch, was zwei Preußische Prinzessinnen hinterlassen haben, die mit

ihren Cousins in Ansbach und Bayreuth aus politischen Gründen verheiratet

wurden. Wilhelmine schuf sich in Bayreuth ihr Arkadien in der

stimmungsvollen Eremitage. In der fränkischen Provinz, nur wenige

Kilometer von Bayreuth entfernt, liegt auf einer Anhöhe das Sommerschlösschen

„Fantasie“ ihrer Tochter Elisabeth Friederike Sophie mit

einem verwunschenen Park und dem Museum für Gartenkunst. Für deren

Hochzeit mit dem württembergischen Herzog Carl Eugen entstand

das prunkvolle Bayreuther Opernhaus, das seit 2012 Weltkulturerbe ist

und nach umfassender Renovierung seit 2018 wieder bespielt wird. Sie

genießen dort am Samstagabend eine „Richard Wagner Operngala“.

Das heute weltberühmte Festspielhaus Richard Wagners, das Sie ebenfalls

besichtigen, entstand jedoch erst 1872-76 auf dem Grünen Hügel,

finanziert von Ludwig II. Dort und in der Villa Wahnfried wird auch die

schillernde politische Seite des Komponisten und seiner Familie sowie

die Kabalen und Intrigen der Wagner-Nachfahren bis heute thematisiert.

Die impulsive Preußin Friederike führte in Ansbach eine Ehe mit

heftigsten Ausbrüchen und leistete sich elegante Raumausstattungen

in der Residenz. Überhaupt versuchten die Markgrafen von der Renaissance

bis zum Klassizismus Ansbach ständig zu verschönern. Im verwunschenen

Hofgarten erwartet Sie nicht nur der herrliche Orangeriebau,

sondern auch die Gedenkstätte für den unglücklichen Kaspar Hauser.

1. Tag: Anreise und Spaziergang

08.00 ab Stuttgart. Um die Mittagszeit erreichen Sie das zentral gelegene

„Hotel Rheingold“ in Bayreuth. Dort deponieren Sie ihr Gepäck und

genießen eine individuelle Mittagspause am Marktplatz, bevor Sie zu

einem 2-stündigen Stadtspaziergang erwartet werden. Nach diesem

ersten Überblick besuchen Sie mit Frau Blübaum das neue Schloss und

das Markgräfliche Opernhaus. Dieses glanzvolle Opernhaus hat einen

direkten Bezug zu Stuttgart. Es wurde eigens für die Hochzeit des Stuttgarter

Herzogs Carl Eugen mit Elisabeth Friederike Sophie von ihrer

Mutter, der Markgräfin Wilhelmine, finanziert. Gemeinsames Abendessen

im Restaurant „Richards“.

2. Tag: Landpartie und Wagner-Opern-Gala

Nach dem Frühstück machen Sie eine Landpartie zum Alten Schloss

Eremitage mit einem wunderschönen Hofgarten. Nach der Innenbesichtigung

bummeln Sie durch den Garten und können im Biergarten

oder im Schlossrestaurant zu Mittag essen. Am Nachmittag schauen Sie

sich mit Frau Blübaum das Haus Wahnfried an, das ehemalige Wohnhaus

Richard Wagners. Es bietet eine ständige Ausstellung zu Leben

und Werk des Komponisten. Frau Blühbaum thematisiert auch die politische

Einstellung Wagners und seiner Familie sowie die Intrigen der

Wagner-Nachfahren bis heute. Danach fahren Sie auf den „Grünen Hügel“

und betrachten das Festspielhaus. Gegen 17.00 Uhr sind Sie zurück

im Hotel und um 19.30 Uhr startet die Wagner-Opern-Gala im Welterbe-Opernhaus.

3. Tag: Ansbach und Heimreise

Nach dem Frühstück fahren wir nach Ansbach. Keine andere Stadt in

Süddeutschland ist so entscheidend durch die Hohenzollern geprägt

worden, die 1456 Ansbach zu ihrer Residenz machten. Die nahezu

500-jährige Herrschaft dieses Fürstengeschlechts hat hier prägnante

Spuren hinterlassen. Frau Blübaum führt Sie durch die Prunkräume

der spätbarocken Markgräflichen Residenz, die zu den bedeutendsten

Schlossbauten aus dem 18. Jahrhundert in Franken zählt. Danach Besuch

des Hofgartens und der Orangerie, die sich für die Mittagspause

anbietet. Danach lernen Sie die Ansbacher Altstadt mit ihren herausragenden

Renaissancebauten und der Gumbertuskirche kennen. Gegen

16 Uhr verlassen Sie Ansbach und fahren zurück nach Stuttgart.

Leistungen

• Führungen mit Doris Blübaum M.A.

• Fahrt im komfortablen Fernreisebus

• 2 x Übernachtung mit Frühstückbuffet im zentralgelegenen

4-Sterne Hotel Rheingold in Bayreuth

• 1x Abendessen im Hotel

• Eintritte, Führungen und Stadtspaziergänge laut Reiseprogramm

• 100% Klimaneutrale Reise

• Taxiservice

Preise im DZ pro Person in €

Termin Dauer Sparpreis Reisepreis

16.07. - 18.07.2021 3 Tage 695,- 755,-

EZ-Zuschlag 100,-

Zuschlag Kat. 3 33,-

Zuschlag Kat. 2 52,-

Zuschlag Kat. 1 70,-

Preisvorteil durch den Sparpreis (s.S.3) 60,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 24 -


Der Klavierkönig Chopin: Ein Festival für den weltberühmten Kurgast

Das Böhmische Bäderdreieck glänzt wieder: Marienbad, Karlsbad, Franzensbad

Frédéric Chopin, berühmtester polnischer Komponist aller Zeiten, habe

dem Klavier die Seele eingehaucht, heißt es. Als Komponist und Pianist

beeinflusste er die gesamte europäische Musik und seine Kompositionen,

vor allem die Klavierwerke, haben ihre Wurzeln in den Liedern und

Tänzen des polnischen Volkes. Sie sind nach wie vor eine Herausforderung

an jeden Pianisten. Im historistischen Ambiente der mondänen

Kurstadt Marienbad (Mariánské Lázne) findet im August 2021 das alljährliche

Chopin-Festival statt. Es ist das zweitälteste Musikereignis in

Tschechien und das erfolgreichste nach dem „Prager Frühling“.

Doch mit Prof. Bathelt haben wir einen Reiseleiter, der Ihnen nicht nur

die Musik Chopins näherbringt, sondern auch Kurgeschichten aus der

Zeit der K&K Monarchie. Mark Twain, der 1891 mit seinen Töchtern Susy,

Clara und Jean die Kurstadt besuchte, bezeichnete Sie als „Österreichische

Fabrik für Gesundheit“. Johann Wolfgang Goethe kurte in den

Jahren 1820 – 1823 insgesamt viermal in Marienbad. 1821 fand er dort

mit der 17-jährigen Ulrike von Levetzow sogar einen „Kurschatten“, die

aber seinen Eheantrag verschmähte. Goethe brach dann seine Kur ab

und zu der unerfüllten Liebe äußerte er sich in dem Gedicht „Marienbader

Elegie“. Bereits auf der Hin- bzw. Rückreise legen wird Kulturstopps

ein: In Pilsen richtete der Wiener Stararchitekt Adolf Loos Wohnungen

ein, die wir bestaunen können. Auf der Rückfahrt lernen Sie im Kloster

Waldsassen eine prächtige Barockbibliothek kennen.

1.Tag: Kulturpause in Pilsen & Stadtspaziergang in Marienbad

07.30 ab Stuttgart. Vorbei an Nürnberg fahren Sie nach Pilsen. Die

böhmische, grenznahe Stadt hat mehr zu bieten als ihr Bier. Der weltberühmte

Architekt Adolf Loos, ein wichtiger Vertreter der Moderne, schuf

hier in den Jahren 1907 – 1932 eine Reihe interessanter Innenräume,

die glücklicherweise erhalten geblieben sind. Nach der Mittagspause

im Jugendstilcafé „Mestanka Beseda“ (fakultativ) fahren wir weiter nach

Marienbad. Nach dem Einchecken im zentralgelegenen 4-Sterne Hotel

SPA-Butterfly erwartet uns ein geführter Stadtrundgang in Marienbad.

Der Kurort hat sich seit Anfang des 19. Jh. aufgrund der schon seit dem

Mittelalter bekannten Heilquellen (40 direkt im Ort, weitere 100 in der

Umgebung) zu einer frühen „Wellness-Oase“ entwickelt und viele prominenten

Gäste aus Politik, Literatur und Musik angezogen. Besuch in

der Chopin-Gedenkstätte. Anschließend Abendessen als Buffet

2.Tag: Karlsbad und Stift Tepl, Eröffnungskonzert Chopin-Festival

Nach dem Frühstück Fahrt ins benachbarte Karlsbad (Karlovy Vary), benannt

nach Karl IV., der böhmischer König war und zum römisch-deutschen

Kaiser gekrönt wurde. Stadtrundgang mit Besuch der Kuranlagen

des größten und populärsten der drei böhmischen Kurorte. Hier sehen

Sie u.a. die Mühlbrunnen- und die Sprudelkolonnade und wandeln auf

den Spuren des Kurgastes Chopin. Am frühen Nachmittag Führung

im Stift Tepl, einem Kloster der Prämonstratenser mit der prachtvollen

Kirche „Mariä Verkündigung”. Sie besichtigen die spätromanische,

teilweise gotisierte und mit barocken Bildnissen geschmückte Kirche,

sowie die umfangreiche Bibliothek mit ihren wertvollen Bänden und

Handschriften. Nach dem Abendessen im Hotel Besuch des festlichen

Eröffnungskonzertes (Das Programm steht erst im Januar 21 fest).

3.Tag: Schloss Königswart, Franzensbad, Eger & Chopinkonzert

Das im 17. Jh. erbaute Renaissance-Schloss Königswart (Kynzwart) wurde

später barock umgebaut und erhielt nach Plänen des Fürsten Metternich

sein heutiges Aussehen. Dann Stadtführung durch den Kurort

Franzensbad (Frantiskovy Lazne) und das nahegelegene Eger (Cheb)

mit seiner Stauferburg. Dort wurde Balthasar Neumanns geboren und

Wallensteins ermordet. Am Abend Besuch eines weiteren Konzerts im

Rahmen des Chopin-Festivals.

4.Tag: Heimreise mit Kulturpause in Waldsassen

Heimreise mit einem Halt in Waldsassen. Die Klosterstadt, deren Ursprung

auf die Gründung des Zisterzienserklosters im Jahr 1133 zurückgeht,

ist eines der schönsten Orte im Nordosten Bayerns. Besonders

beeindruckend die Basilika und die historische Klosterbibliothek.

Nach der Mittagspause Rückfahrt nach Stuttgart.

Leistungen

• Führungen Prof. Dr. Helge Bathelt

• Fahrt im komfortablen Fernreisebus

• 3 x Übernachtung mit Halbpension im SPA Hotel „Butterfly“

• Eintritte, Führungen und Stadtspaziergänge laut Reiseprogramm

• 2 Konzertkarten des Chopin-Festivals

• 100% Klimaneutrale Reise

• Taxiservice

Preise im DZ pro Person in €

Termin Dauer Sparpreis Reisepreis

12.08. - 15.08.2021 4 Tage 1.045,- 1.135,-

EZ-Zuschlag 150,-

Preisvorteil durch den Sparpreis (s.S.3) 90,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 25 -


Ausnahmepianist Konstantin Scherbakov feiert Beethoven mit der „Eroica“

Bonn: Wo Beethoven geboren wurde, Nachkriegs-Geschichte stattfand und Macke malte

Vor 250 Jahren kam Ludwig van Beethoven in Bonn zur Welt. Ein rundes

Jubiläum, doch der Corona Einbruch brachte den Konzertkalender

gehörig durcheinander und alle großen Veranstaltungen mussten

abgesagt werden. Im August 2021 ein zweiter Anlauf: wieder lädt das

Beethovenfest Bonn zu einem Gipfeltreffen von Wunderpianisten ein,

um die Beethoven - Symphonien in der Transkription von Franz Liszt

zu präsentieren. Der russische Pianist Konstantin Scherbakov, bekannt

geworden als Gewinner des polnischen Chopin-Wettbewerbs und einer

der fähigsten und mutigsten Musiker dieser Tage, spielt im Bonner

Opernhaus Beethovens Symphonien Nr.1 C-Dur op. 21 und Nr. 3 Es-Dur

op. 55 „Erocia“. Zur Zeit ihrer Entstehung revolutionierte die „Eroica“

die Musikgeschichte, Beethoven selbst nannte sie seine bedeutendste

Sinfonie. Im Dezember 1804 war Beethoven rasend vor Wut: Hatte sich

der von ihm zuvor innig verehrte Napoleon Bonaparte doch tatsächlich

selbst zum Kaiser gekrönt! Dem Freiheitsideal des Komponisten stand

das diametral entgegen. Den Plan, seine kurz zuvor fertiggestellte Sinfonie

Nr. 3 Bonaparte zu widmen, verwarf er daraufhin. Doch schon vor

dem Konzert werden Sie ins Thema eingeführt. Im Beethoven-Haus,

dessen Ausstellung zum Jubiläum völlig neu konzipiert wurde, erfahren

Sie auf einer Führung Wesentliches über den großen Komponisten.

Doch das Kunstspektrum Bonns ist breiter: Hier lebte der viel zu früh

gestorbene expressionistische Maler August Macke. Im nahe bei Bonn

gelegenen Brühl besuchen Sie das Max-Ernst-Museum und im Museum

Bahnhof Rolandseck erwartet Sie weitere eine künstlerisch-kulinarische

Überraschung. Bonn steht aber auch für das Grundgesetz, Demokratie

und die Aufbaujahre der Bundesrepublik. Sie erleben unsere

jüngste Vergangenheit im Haus der Geschichte.

1.Tag: Anreise, Stadtspaziergang und Beethoven-Museum

08.00 Uhr ab Stuttgart. Am frühen Nachmittag Ankunft in Bonn und Bezug

der Zimmer im 4-Sterne Maritim Hotel Bonn. Danach rund 2-stündiger

Stadtspaziergang durch die Bonner Innenstadt: Prägend sind hier

die barocken Prunkbauten aus der glanzvollen Kurfürstenzeit, Beethovens

Geburtshaus, das Münster. Wir planen zudem eine Begegnung mit

Dr. Birgit Schneider-Bönninger, der Bonner Dezernentin für Kultur und

Sport, die bis vor kurzem noch Chefin des Stuttgarter Kulturamts war.

Im Beethoven-Haus, das völlig neu konzipiert und erst Mitte Dezember

2019 wiedereröffnet wurde, lernen Sie Spannendes über Beethovens

Leben und Werk.

2.Tag: Haus der Geschichte, August Macke und Beethoven-Konzert

Nach dem Frühstück geht es weiter zum Haus der Geschichte. Interessante

Objekte erzählen vom Wiederaufbau bis zum Wirtschaftswunder

und der Wiedervereinigung. Nach der Mittagspause erwarten Sie

dann die Bilderwelten von August Macke und der rheinischen Expressionisten.

August Macke wuchs in Bonn auf und hat hier einen großen

Teil seines Lebens verbracht. Am späten Nachmittag fahren Sie zurück

zum Hotel, dort haben Sie Zeit, sich auf das Konzert vorzubereiten und

Abend zu essen. Um 20 Uhr spielt der weltbekannte russische Pianist

Konstantin Scherbakow im Bonner Opernhaus Ludwig van Beethovens

Symphonie Nr. 1 C-Dur op. 21 und Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“,

beide in der Bearbeitung für Klavier von Franz Liszt.

3.Tag: Max-Ernst-Haus & Arp-Museum

Um 09.30 Uhr starten wir nach Brühl. Dort besuchen Sie das Geburtshaus

des Künstlers Max Ernst und die interessante Ausstellung seiner

Werke und seiner Biografie. Unsere zweite Station Richtung Heimat ist

das Arp Museum Bahnhof Rolandseck mit seiner spektakulären Lage

am Rhein. Dort gibt es einen kulinarischen Abschluss unseres Kulturwochenendes

im Bistro N°253 (fakultativ) im ehemaligen Wartesaal 1.

Klasse. Ulrich Bernhardt präsentiert zum Abschluss noch einen besonderen

Nachtisch, er stellt Ihnen das Werk des Künstlerehepaars Hans

Arp und Sophie-Täuber-Arp vor.

Leistungen

• Führungen mit Ulrich Bernhardt und Museumsmitarbeitern

• Fahrt im komfortablen Fernreisebus

• 2 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet im 4-Sterne Hotel Maritim

• 1 x Abendessen im Hotel

• Eintritte, Führungen und Ausflüge laut Reiseprogramm

• Konzertkarte Opernhaus Bonn (Kat. 2)

• 100% Klimaneutrale Reise

• Taxiservice

Preise im DZ pro Person in €

Termin Dauer Sparpreis Reisepreis

20.08. - 22.08.2021 3 Tage 599,- 659,-

EZ-Zuschlag 70,-

Preisvorteil durch den Sparpreis (s.S.3) 60,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 26 -


Das Geburtstagsfest Beethovens mit dem Weltärzteorchester

Der Virologe Stefan Willich dirigiert in Bonn: Tschaikowsky, Beethoven und Franck

Vor 250 Jahren kam Ludwig van Beethoven in Bonn zur Welt. Ein rundes

Jubiläum, doch die Corona Pandemie brachte den Terminkalender

gehörig durcheinander und alle großen Konzerte mussten abgesagt

werden. Im August 2021 ein zweiter Anlauf, wieder lädt das Beethovenfest

Bonn zu einem außergewöhnlichen Konzert im „Saal New York“

des World Conference Centers Bonn ein, das hervorragend in diese

schwierige Zeit passt. Dirigiert von Stefan Willich, dem renommierten

Virologen der Charité, präsentiert das „World Doctors Orchestra“

ein spannendes Programm: Peter Tschaikowsky: „Romeó et Juliette“.

Phantasie-Ouvertüre nach Shakespeare h-Moll (1880) / Ludwig van

Beethoven. Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58 (1803-06) / César Franck:

Symphonie d-Moll FWV 48 (1886-88). Das Orchester wird begleitet von

dem chinesischen Pianisten Cunmo Yin, der 2020 die „International

Telekom Beethoven Competition“ souverän gewann. Schon vor dem

Konzert werden Sie ins Thema eingeführt. Im Beethoven-Haus, dessen

Ausstellung zum Jubiläum völlig neu konzipiert wurde, erfahren Sie auf

einer Führung Wesentliches über den großen Komponisten. Doch das

Spektrum Bonns ist breiter: Hier lebte der viel zu früh gestorbene expressionistische

Maler August Macke und die ehemalige Bundeshauptstadt

steht auch für das Grundgesetz, Demokratie und die Aufbaujahre

der Bundesrepublik. Sie erleben unsere jüngste Vergangenheit im Haus

der Geschichte und in der Adenauer-Villa in Bad Honnef. Im Museum

Bahnhof Rolandseck erwartet Sie im ehemaligen Wartesaal 1. Klasse

ein exquisites Mittagsmenü (fakultativ) und als Nachtisch eine weitere

künstlerisch Überraschung.

1.Tag: Anreise, Stadtspaziergang und Beethoven-Museum

08.00 Uhr ab Stuttgart. Am frühen Nachmittag Ankunft in Bonn und Bezug

der Zimmer im 4-Sterne Maritm Hotel Bonn. Danach rund 2-stündiger

Stadtspaziergang durch die Bonner Innenstadt: Prägend sind hier

die barocken Prunkbauten aus der glanzvollen Kurfürstenzeit, Beethovens

Geburtshaus, das Münster. Wir planen zudem eine Begegnung mit

Dr. Birgit Schneider-Bönninger, der Bonner Dezernentin für Kultur und

Sport, die bis vor kurzem noch Chefin des Stuttgarter Kulturamts war.

Im Beethoven-Haus, das völlig neu konzipiert und erst Mitte Dezember

2019 wiedereröffnet wurde, lernen Sie Spannendes über Beethovens

Leben und Werk.

2.Tag: Haus der Geschichte, August Macke und Beethoven-Konzert

Nach dem Frühstück geht es weiter zum Haus der Geschichte. Interessante

Objekte erzählen vom Wiederaufbau bis zum Wirtschaftswunder

und der Wiedervereinigung. Nach der Mittagspause erwarten Sie

dann die Bilderwelten von August Macke und der rheinischen Expressionisten.

August Macke wuchs in Bonn auf und hat hier einen großen

Teil seines Lebens verbracht. Am späten Nachmittag fahren Sie zurück

zum Hotel, dort haben Sie Zeit, sich auf das Konzert vorzubereiten und

Abend zu essen. Um 20 Uhr spielt das „World Doctors Orchestra“ unter

Leitung von Stefan Willich sowie der preisgekrönte Pianist Cunmo Yin

Stücke von Tschaikowsky, Beethoven und Franck.

3.Tag: Adenauers Villa und das Arp-Museum

Um 09.30 Uhr starten wir nach Bad Honnef. Dort besuchen Sie das

Wohnhaus Konrad Adenauers und das Ausstellungszentrum. Die dort

präsentierte Dauerausstellung spannt den Bogen über fünf Epochen

deutscher Geschichte. Danach geht es durch den Garten hoch zum

Wohnhaus. Unsere zweite Station Richtung Heimat ist das Arp Museum

Bahnhof Rolandseck mit seiner spektakulären Lage am Rhein. Dort

gibt es einen kulinarischen Abschluss unseres Kulturwochenendes im

Bistro N°253 (fakultativ) im ehemaligen Wartesaal 1. Klasse. Prof. Bathelt

präsentiert zum Abschluss noch einen besonderen Nachtisch, er stellt

Ihnen das Werk des Künstlerehepaars Hans Arp und Sophie-Täuber-Arp

vor.

Leistungen

• Führungen mit Prof. Dr. Helge Bathelt und Museumsmitarbeitern

• Fahrt im komfortablen Fernreisebus

• 2 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet im 4-Sterne Hotel Maritim

• 1 x Abendessen im Hotel

• Eintritte, Führungen und Ausflüge laut Reiseprogramm

• Konzertkarte Kat. 1 World Conference Center Bonn

• 100% Klimaneutrale Reise

• Taxiservice

Preise im DZ pro Person in €

Termin Dauer Sparpreis Reisepreis

26.08. - 28.08.2021 3 Tage 635,- 695,-

EZ-Zuschlag 70,-

Preisvorteil durch den Sparpreis (s.S.3) 60,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 27 -


Weltkunst-Event in Paris: Christos letzte Verhüllungsaktion

Der Arc de Triumphe wird posthum verhüllt, nehmen Sie Abschied von dem Weltstar

Das wird definitiv die letzte Kunstaktion von Christo und Jean-Claude

sein. Von 18.09. bis zum 03.10.2021 wird der Triumphbogen Napoleons

mit 25.000 qm silbergraubläulich glänzendem Stoff und 7.000 Metern

roter Schnur verhüllt. Doch inzwischen ist Christo mitten in den Vorbereitungs-arbeiten

verstorben. Sein Tod und die Corona-Pandemie

erzwangen die Verschiebung um ein Jahr. Doch so wie Victor Hugo mit

einem Staatsbe-gräbnis im l’ Arc de Triomphe zum Nationalautor erhoben

wurde, soll auch Christos Projekt posthum realisiert werden. Der

Kunstschiene“ gestattete Christo noch zu Lebzeiten mit seiner Verhüllungsskizze

für diese Reise zu werben.

In Deutschland wurde der Künstler spätestens seit 1995 mit der Verhüllung

des Reichstags bekannt. In nur 14 Tagen lockte das Kunstevent

fünf Millionen Besucher an, die Einheimischen mitgezählt. 2005 organisierten

wir eine Reisen nach New York, als Christo und Jean-Claude den

Central Park mit 7.500 roten Toren und safranfarbenen Stoffbahnen für

16 Tage zum begehbaren Kunstwerk verwandelten. Seine wunderbaren

goldgelben Wege auf dem Iseosee waren das Schwerpunktthema

der ersten Kunstschiene von 2016. Andrea Welz, unsere welterfahrene

Reiseleiterin, die auch unsere Christo Reise am Iseo-See geführt hat,

wird Ihnen ihr „Paris“ zeigen, abseits der Touristenströme. Besonders interessant,

Sie lernen mit ihr auch neue Museen kennen wie die Fondation

Louis Vuitton oder die 2021 wiedereröffnende Alte Pariser Börse, in

der Spitzenwerke der Sammlung des französischen Milliardärs Francois

Pinault gezeigt werden.

1.Tag: Anreise, Christo Eröffnung und seine Pariser Stationen

06.30 Uhr ab Stuttgart. Nach der Ankunft am Nachmittag deponieren

Sie ihr Gepäck im Hotel „Ibis Styles Paris Bercy“ und fahren mit der Metro

direkt zum „Arc de Triomphe“. Sie nähern sich soweit wie möglich dem

Triumphbogen, der sonst vom Verkehr umwogt, jetzt zur Verhüllung

vorbereitet wird. Lassen Sie sich von dem Anblick des Monuments beeindrucken

und besuchen Sie anschließend mit Andrea Welz die Orte,

an denen Christos Karriere begann. Wir beginnen an der Rue Visconti

und gehen dann zum Pont Neuf, den Christo 1985 verhüllte. Frau Welz

zeigt Ihnen auch die erste Wohnung von Christo auf der Ile Saint Louis.

2.Tag: Vom Parc de Bercy zum Rive Gauche und dem Marais

Morgens Spaziergang durch den Parc de Bercy, vorbei am „Musée du

Cinema“ (Frank O. Gehry, 1994), über die Passerelle Simone de Beauvoir

zur „Bibliothèque Nationale François Mitterrand“ (Dominique Perrault,

1996). Mit Andrea Welz besuchen Sie dann die historische Pariser

Börse, in der jetzt die Sammlung Francois Pinault gezeigt wird. Dieses

historische Gebäude wurde kernsaniert und vom großen japanischen

Architekten Tadao Ando in ein Museum umgewandelt, das einen Dialog

zwischen dem Kulturerbe und der zeitgenössischen Kreation entstehen

lässt. Danach geht’s zum Centre Pompidou, von den Parisern

auch „La Raffinerie“ genannt (Außenbesichtigung). Sie bewundern den

Strawinsky-Brunnen von Niki de Saint-Phalle und Jean Tinguely, die

sich wie Christo und Jeanne-Claude in den 1960er Jahren in Paris kennengelernt

haben. Dort entdecken Sie auch Murals große Wandbilder

von Jeff Aerosol und mit ein bisschen Glück eine Banksy-Ratte. Ein gemeinsames

Essen (fakultativ) beschließt den Tag.

3.Tag: Abschied vom Arc de Triomphe und Fondation Louis Vuitton

Nach dem Frühstück nochmalige Besichtigung des Arc de Triomphe.

Von dort mit dem Shuttlebus zur Fondation Louis Vuitton. Die Ausstellungen

zeitgenössischer Kunst werden in einem Architekturjuwel präsentiert,

das von dem Amerikaner Frank Gehry entworfen wurde. Der

visionäre Architekt revolutionierte den Glasbau und schuf bislang nie

erdachte Formen, um ein helles, leichtes, einzigartiges und innovatives

Gebäude zu erschaffen. Neben den künstlerischen und architektonischen

Reichtümern können wir Panoramaaussichten genießen. Gegen

13.00 Uhr Rückfahrt nach Stuttgart.

Leistungen

• Führungen Andrea Welz M.A.

• Fahrt im komfortablen Fernreisebus

• 2 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel

„Ibis Styles Paris Bercy“

• Eintritte, Führungen und Rundgänge laut Reiseprogramm

• 100% Klimaneutrale Reise

• Taxiservice

Preise im DZ pro Person in €

Termin Dauer Sparpreis Reisepreis

17.09. - 19.09.2021 3 Tage 649,- 699,-

EZ-Zuschlag 175,-

Preisvorteil durch den Sparpreis (s.S.3) 50,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 28 -


Weltkunst-Event in Paris: Christos letzte Verhüllungsaktion

Der Arc de Triumphe wird posthum verhüllt, nehmen Sie Abschied von dem Weltstar

1.Tag: Anreise, Christo Eröffnung und seine Pariser Stationen

06.30 Uhr ab Stuttgart. Nach der Ankunft am Nachmittag deponieren

Sie ihr Gepäck im Hotel „Ibis Styles Paris Bercy“ und fahren mit der Metro

direkt zum „Arc de Triomphe“. Sie nähern sich soweit wie möglich dem

Triumphbogen, der sonst vom Verkehr umwogt, jetzt zur Verhüllung

vorbereitet wird. Lassen Sie sich von dem Anblick des Monuments beeindrucken

und besuchen Sie anschließend mit Andrea Welz die Orte,

an denen Christos Karriere begann. Wir beginnen an der Rue Visconti

und gehen dann zum Pont Neuf, den Christo 1985 verhüllte. Frau Welz

zeigt Ihnen auch die erste Wohnung von Christo auf der Ile Saint Louis.

2.Tag: Vom Parc de Bercy zum Rive Gauche und dem Marais

Morgens Spaziergang durch den Parc de Bercy, vorbei am „Musée du

Cinema“ (Frank O. Gehry, 1994), über die Passerelle Simone de Beauvoir

zur „Bibliothèque Nationale François Mitterrand“ (Dominique Perrault,

1996). Mit Andrea Welz besuchen Sie dann die historische Pariser

Börse, in der jetzt die Sammlung Francois Pinault gezeigt wird. Dieses

historische Gebäude wurde kernsaniert und vom großen japanischen

Architekten Tadao Ando in ein Museum umgewandelt, das einen Dialog

zwischen dem Kulturerbe und der zeitgenössischen Kreation entstehen

lässt. Danach geht’s zum Centre Pompidou, von den Parisern

auch „La Raffinerie“ genannt (Außenbesichtigung). Sie bewundern den

Strawinsky-Brunnen von Niki de Saint-Phalle und Jean Tinguely, die

sich wie Christo und Jeanne-Claude in den 1960er Jahren in Paris kennengelernt

haben. Dort entdecken Sie auch Murals große Wandbilder

von Jeff Aerosol und mit ein bisschen Glück eine Banksy-Ratte. Ein gemeinsames

Essen (fakultativ) beschließt den Tag.

3.Tag: Abschied vom Arc de Triomphe und Fondation Louis Vuitton

Nach dem Frühstück nochmalige Besichtigung des Arc de Triomphe.

Von dort mit dem Shuttlebus zur Fondation Louis Vuitton. Die Ausstellungen

zeitgenössischer Kunst werden in einem Architekturjuwel präsentiert,

das von dem Amerikaner Frank Gehry entworfen wurde. Der

visionäre Architekt revolutionierte den Glasbau und schuf bislang nie

erdachte Formen, um ein helles, leichtes, einzigartiges und innovatives

Gebäude zu erschaffen. Neben den künstlerischen und architektonischen

Reichtümern können wir Panoramaaussichten genießen. Gegen

13.00 Uhr Rückfahrt nach Stuttgart.

Leistungen

• Führungen Urlich Berhardt

• Fahrt im komfortablen Fernreisebus

• 2 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet im 3-Sterne Hotel

„Ibis Styles Paris Bercy“

• Eintritte, Führungen und Rundgänge laut Reiseprogramm

• 100% Klimaneutrale Reise

• Taxiservice

Preise im DZ pro Person in €

Termin Dauer Sparpreis Reisepreis

24.09. - 26.09.2021 3 Tage 649,- 699,-

EZ-Zuschlag 175,-

Preisvorteil durch den Sparpreis (s.S.3) 50,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 29 -


Kunstreise auf der Seine

Christo, Monet, Van Gogh - ein einzigartiger Kunstmix!

1.Tag: Anreise nach Paris

Taxiservice, Anreise und Einschiffung an Bord der Swiss Ruby. Begrüßung

und Welcome Cocktail gegen 18:30 Uhr mit anschließendem

Abendessen. Danach findet ein kurzer Vortrag zu Tinguelys Kunst-Maschinen

im Salon statt. Anschließend gemütlicher Ausklang des Abends

und Fahrt mit dem Schiff durch das nächtliche Paris nach Melun.

2.Tag: Melun - Tinguelys Le Cyclop

Nach dem Frühstück Ausflug nach Milly-la-Forêt. Dort steht „Le Cyclop“,

eine gigantische, begehbare Riesenplastik. 25 Jahre haben Jean

Tinguely, seine Frau Niki de Saint-Phalle und andere Künstlerkollegen

daran gearbeitet. Die Fassade der Maschine wurde von Niki de Saint

Phalle mit Spiegelmosaiken verkleidet, die im Licht glitzern und funkeln.

Anschließend Rückkehr zum Schiff mit Mittagessen an Bord. Am

Nachmittag gemütliche Fahrt flussabwärts mit Kaffee und Kuchen sowie

Monetvortrag im Salon. Nach dem Abendessen gemütlicher Ausklang

des Abends.

3.Tag: Vernon & Giverny

Nach dem Frühstück Ausflug nach Giverny und Besuch der Fondation

Monet mit Haus und Garten (fakultativ). Anschließend Rückkehr zum

Schiff mit Mittagessen an Bord. Am Nachmittag Stadtrundgang in Vernon.

Natürlich darf ein Besuch der alten Mühle die Monet als Motiv für

diverse Bilder diente nicht fehlen. Nach dem Abendessen gemütlicher

Ausklang des Abends auf der Fahrt flussabwärts nach Rouen.

4.Tag: Rouen

Nach dem Frühstück besuchen Sie die Hauptstadt und eine wahre Perle

der Normandie. Über die Jahrhunderte war Rouen immer wieder im

Mittelpunkt der Französischen Geschichte. Im 14. Jahrhundert wurde

hier Johanna von Orléans verhört und auf dem Marktplatz verbrannt.

Bei einem Stadtrundgang (fakultativ) lernen Sie, wie Victor Hugo Rouen

bezeichnete, die Stadt der 100 Kirchtürme kennen. Die gotische Kathedrale

von Rouen inspirierte Claude Monet zu dem berühmten gleichnamigen

Bilderzyklus. Nach etwas Zeit zur freien Verfügung Rückkehr

zum Schiff und Mittagessen an Bord. Am Nachmittag Fahrt flussaufwärts

mit Ankunft in Les Andelys am Abend.

5.Tag: Les Andelys - Château Gaillard

Nach dem Frühstück Besuch des von Richard Löwenherz erbauten

Château Gaillard. Von der oberhalb von Les Andelys gelegenen Burgruine

eröffnet sich ein unvergesslicher Blick über die Seine und seine

Kreidefelsen (fakultativ). Abfahrt nach dem Mittagessen gegen 14:00

Uhr. Genießen Sie die Fahrt flussaufwärts mit Ziel Pontoise, das wir am

Abend erreichen.

6.Tag: Auvers-sur-Oise

Nach dem Frühstück wandeln Sie auf den Spuren von Vincent van

Gogh. Sie besuchen die bekannten Motive, welche Vincent van Gogh

gemalt hat. Neben der romanischen Kirche Notre-Dame-de-l‘Assomption

(12. Jahrhundert) und dem Rathaus sind auch das Haus des Doktor

Gachet sowie die L’Auberge Ravoux erhalten, in der van Gogh gestorben

ist. Kurzer Halt an seinem Grab und anschließend Besuch der Impressionismus

Ausstellung im Schloss von Auvers (fakultativ). Anschließend

Rückkehr zum Schiff und Mittagessen an Bord. Am Nachmittag

Fahrt stromaufwärts mit Ankunft in Paris am Abend.

7.Tag: Paris

Nach dem Frühstück erster Teil der Stadtrundfahrt mit Fotostopps und

Kurzspaziergängen. Fahrt mit dem Bus zur Ile de la Citée und Stadtspaziergang

von Pont Neuf, die von Christo verhüllt wurde, zum Centre

Pompidou mit Besuch der großen Christo-Ausstellung. Anschließend

Rückkehr zum Schiff und Mittagessen an Bord. Nach dem Mittagessen

zweiter Teil der Stadtrundfahrt und Besuch der Fondation Louis Vuitton.

Die Ausnahme-Ausstellungen (Dauer- und Wechselausstellungen)

zeitgenössischer Kunst werden in einem Architekturjuwel ausgestellt,

das vom Amerikaner Franck Gehry entworfen wurde. Der visionäre Architekt

revolutioniert den Gebrauch von Glas und schafft bislang nie

erdachte Formen, um ein helles, leichtes, einzigartiges und innovatives

Gebäude zu erschaffen. Neben den künstlerischen und architektonischen

Reichtümern der Fondation Louis Vuitton genießt der Besucher

die Panoramaaussichten, die ihm von den verschiedenen Terrassen des

Gebäudes geboten werden. Danach Rückkehr zum Schiff und Galaabend

an Bord.

8.Tag: Paris und Heimreise

Nach dem Frühstück Ausschiffung und kurze Fahrt nach Montmartre

mit Bummel durch das verträumte Künstlerviertel. Anschließend Heimreise

nach Stuttgart mit Ankunft am Abend.

Ihr schwimmendes Hotel Swiss Ruby:

Erleben Sie in komfortabler, eleganter Atmosphäre die Schönheiten

der Uferlandschaften auf den Flüssen und Kanälen der Seine. Die Swiss

Ruby bietet durch Ihre 4-Sterne Ausstattung beste Voraussetzungen für

eine komfortable Flussreise. An Bord erwartet Sie eine geschmackvolle

Einrichtung im Salon, Restaurant und in den Kabinen. Ein gepflegtes,

elegantes Restaurant sorgt für Ihr leibliches Wohl, ebenso wie die

freundliche europäische Crew, die Sie verwöhnt und umsorgt. MS

Swiss Ruby bietet 3 Passagierdecks, ein grosszügiges Restaurant, einen

Panorama-Salon mit Tanzfläche und gemütlicher Bar, Foyer mit Rezep-

- 30 -


Kunstreise auf der Seine

Christo, Monet, Van Gogh - ein einzigartiger Kunstmix!

tion und Souvenirshop. Ein Wäschereiservice, Sonnendeck mit Liegestühlen

und Gartenmöbeln sowie Schattenplätzen.

Technische Daten:

Indienststellung: 2002 unter Schweizer Flagge / Länge: 85 m / Breite:

10.6 m / Tiefgang: 1,20 m / Motoren: 2130 PS / Besatzungsmitglieder:

23 Passagiere: 80 / Kabinendecks: 3

Kabinen:

Alle 44 Außenkabinen sind komfortabel und luxuriös eingerichtet.

Auf dem Oberdeck verfügen die Kabinen über französische Balkone,

auf dem Hauptdeck sind die kleineren Fenster aus Sicherheitsgründen

nicht zu öffnen. Alle Kabinen sind mit Flat-Screen-TV, Radio, Minibar,

Safe, Haartrockner, Telefon und Klimaanlage ausgestattet. Die Kabinen

haben alle eine Größe von 14m².

OBERDECK

HAUPTDECK

Fakultatives Ausflugspaket:

Das fakultative Ausflugspaket beinhaltet die Ausflüge nach Giverny mit

Besuch des Monet Hauses inkl. Eintritt, einen geführten Stadtrundgang

in Rouen, Stadtrundgang in Les Andelys und Besuch des Chateau Gaillard

inkl. Eintritt sowie den Ausflug nach Auvers-sur-Oise mit Besuch

des Van Gogh Grabes. Das Ausflugspaket ist nur vorab buchbar! Alle

fakultativen Ausflüge können an Bord einzeln gebucht werden.

Leistungen

Anreise im komfortablen Reisebus • Kreuzfahrt mit der Swiss Ruby

in gebuchter Kategorie • Ausflüge Milly-La-Forêt, Centre Pompidou

„Christo Ausstellung“ und Fondation Louis Vuitton • Stadtrundfahrt

Paris, Kunstvorträge durch Dr. Ulrich Weitz und Prof. Dr. Bathelt an

Bord und Erklärungen während der Ausflüge • Eintritte Centre Pompidou

und Fondation Louis Vuitton • Stadtrundgang in Montmartre

• Vollpension an Bord • Galaabend inkl. Getränke am letzten Abend

• Kapitänsempfang • Unterhaltungsprogramm an Bord • Lichterfahrt

mit Ihrem Schiff durch Paris • Alle Führungen mit Audioguide-Kopfhörer-System

• Deutschsprachiger Gästeservice • alle Steuern & Gebühren

• Gepäcktransport bei Ein- / Ausschiffung • Reisebegleitung •

Taxiservice • 100% klimaneutrale Reise

Preise im DZ pro Person in €

Termin Dauer Sparpreis Reisepreis

16.10. - 23.10.2021 8 Tage

2-Bettkabine Hauptdeck 1.699,- 1.899,-

2-Bettkabine Oberdeck franz. Balkon 1.899,- 2.099,-

Einzelkabinenzuschlag 400,-

Ausflugspaket 115,-

Preisvorteil durch den Sparpreis (s.S.3) 200,-

Veranstalter: SSB Reisen, Stuttgart

- 31 -


PROF. DR. HELGE BATHELT

Studium Politikwissenschaft, Geschichte, Germanistik in Tübingen und

Kunstgeschichte in Wien. Abschluss mit Promotion, danach Leiter der

Volkshochschule und Kunstschule Herrenberg. Daneben freiberuflich tätig

in zahlreichen kulturellen Institutionen, z.B. als Vorsitzender des Verbandes

der Freien Akademien für Kunst und Design Baden-Württemberg, Direktor

des Instituts für kommunales Kulturmanagement, Projektleiter der Skulpturenschau

auf dem Venusberg Böblingen. Nach dem Ruhestand noch

mehr auf Achse: z.B. als Reiseleiter für Kunstreisen oder Ausstellungsredner.

DORIS BLÜBAUM M.A.

Ich studierte Kunstgeschichte in München und Marburg. Als selbstständige

Kunsthistorikerin ist mein Arbeitsspektrum recht breit gefächert. Ich

konnte u.a. als Geschäftsführerin im Dix-Haus in Hemmenhofen und für die

Kunstvereine Friedrichshafen und Ravensburg sowie für Schloss Achberg

Ausstellungen kuratieren. Für die Kulturredaktion des Südkurier und für die

Weltkunst war ich journalistisch tätig. Den intensiven Blick auf die Kunst

vermittle ich gerne allen meinen Gästen.

HILDE NITTINGER, DR.RER.NAT., DIPLOMBIOLOGIN

In Ulm geboren und dort aufgewachsen. Studium der Biologie an den Universitäten

Hohenheim und Stuttgart, danach wissenschaftliche Assistentin

und ab 1975 Tätigkeit als Schulreferentin beim Zoologisch-Botanischen

Garten „Wilhelma“ in Stuttgart. Langjährige Naturschutzbeauftragte im

Landkreis Esslingen. Besonders interessieren mich die Beziehungen zwischen

Natur und Kultur. Dank landesgeschichtlicher Kenntnisse vermag

ich den süddeutschen Kulturlandschaften besondere Aspekte abzugewinnen,

die ich als Autorin („Bäume am Jakobsweg“) gelegentlich auch zu Papier

bringe.

DIPL. JOURN. SYBILLE WEITZ

Die Reisen, die ich leite, haben nicht nur mit Kunst, sondern immer auch

mit Geschichte. Literatur, Architektur und Gartendesign zu tun – wie in Südengland

und Cornwall. In Tübingen studierte ich Germanistik, Geschichte

und Sport, an der Universität Hohenheim absolvierte ich zusätzlich den

Studiengang Journalismus / Kommunikationswissenschaft. Nach 10 Jahren

als Lokalredakteurin gründete ich mit meinem Mann die Agentur für Kunstvermittlung.

Für sie entwickle ich Reisen und produziere Texte. Daneben

bin ich Autorin lokalgeschichtlicher Bücher wie „Stuttgart zu Fuß“ oder des

Stäffelesbuchs „Treppauf – Treppab“.

ANDREA WELZ M.A.

In Stuttgart bin ich zuhause, doch meine große Leidenschaft gehört dem

Reisen: schon während meines Studiums an der Universität Stuttgart

(Kunstgeschichte und Literaturwissenschaften) habe ich meine Liebe zum

Reiseland Italien entdeckt. Seit Jahren leite ich als Studienreiseleiterin mit

Reiseleiterzertifikat Studienreisen in Italien von Venedig bis Palermo. Meine

Reiselust kennt keine Grenzen. Ich begleite Sie auch bei Christos Pariser

Verhüllungsprojekt des Arc de Triomphe oder zur 13. Manifesta nach Marseille.

Auch bei Tagesfahrten können Sie mit mir reisen, z.B. nach Frankfurt

zu „Van Gogh“ oder zu „Edward Hopper“ in Basel.

ULRICH BERNHARD

Der in Tübingen geborene Künstler und Kurator studierte an der Stuttgarter

Akademie Malerei, Film und Kunstgeschichte. Er war Initiator und Leiter

des Künstlerhauses Stuttgart. Danach freier Künstler und Kurator. Sein

künstlerisches Schaffen reicht von frühen Videoinstallationen (Sammlung

ZKM und Staatsgalerie) bis zu Fotografie und Film. Er realisierte mehrere

Kunstprojekte im öffentlichen Raum u.a. „Bildfriese Rhein & Neckar“ (Haltestelle

Killesberg). Seine Leidenschaft, Unbekanntes zu entdecken; führte

ihn durch Reisen und Ausstellungen in viele Länder: u.a. nach Griechenland,

England, Spanien, Türkei, Frankreich, Russland, China und die USA.

DR. MARIUS MROTZEK

Als Kunsthistoriker liebe ich es die Geschichte hinter der Kunst zu erzählen

und somit einen differenzierenden Blick auf künstlerische Positionen zu

werfen. Dabei scheue ich mich nicht überkommene und liebgewonnene

Ansichten in Frage zu stellen, wobei ich mir einen ironischen Seitenhieb

auf den Kunstbetrieb nicht verkneifen kann. Meine Leidenschaft gehört

den Alten Meistern und dort bin ich auch mit meiner Kunstberatungsfirma

aktiv. Wichtig ist mir aber vor allem eines: andere mit meiner Begeisterung

anzustecken, die ich für Kunst, Kultur und Reisen empfinde.

PROF. DR. SABINE POESCHEL

Mein Studium der Kunstgeschichte und Romanistik an der Universität

Münster erweiterte ich durch einen Studienaufenthalt in Florenz. Nach der

Promotion erhielt ich ein Stipendium in Rom zur Realisierung einer Studie

über Bildprogramme der Renaissance im Vatikan. Anschließend nahm ich

die Lehrtätigkeit an Institut für Kunstgeschichte der Universität Stuttgart

auf. Neben Exkursionen mit Studierenden begleitete ich immer gerne Reisegruppen

zu Städten und Kunstlandschaften in Europa sowie zu Ausstellungen.

Daneben bin ich Autorin mehrerer Bücher sowie zahlreicher Studien

in Fachzeitschriften und Sammelbänden, darunter Kunst in Stuttgart.

DR. ULRICH WEITZ

Seit 1995 bin ich Geschäftsführer der Agentur für Kunstvermittlung. Obwohl

ich jetzt das Rentenalter erreicht habe, mache ich weiter, denn mein

Beruf ist Leidenschaft für die Kunst und die hört nicht mit 65 auf. Ich studierte

Kunsterziehung, Geschichte, Journalismus. Produzierte Bücher zu

Kunst und Geschichte, u.a. zu dem Kunstsammler Eduard Fuchs, zu dem ich

auch promovierte. In einem Forschungsprojekt bei der Zentralstelle Kulturgutverluste

rekonstruiere ich derzeit dessen Kunstsammlung die 1933 von

den Nazis beschlagnahmt wurde. Ich liebe es den Kunstbetrieb zu hinterfragen

und schätze Außenseiter und Querdenker.

HANNES WIEDMANN M.A.

Der studierte Archäologe (Studium der Ur- und Frühgeschichte) ist wissenschaftlicher

Mitarbeiter am Urgeschichtlichen Museum in Blaubeuren und

Geschäftsführer von „Spuren“. Ab 1984 archäologische Ausgrabungen von

der Altsteinzeit bis ins Mittelalter im In- und Ausland. Maßgebliche Beteiligung

an der Neukonzeption des Federseemuseums Bad Buchau. Neben

der wissenschaftlichen Vermittlung ist er Experte für Aktionstage, Höhlenübernachtungen,

archäologische (Rad-)Wanderungen, Exkursionen und

Reisen. Das Begreifbar-Machen der Lebens- und Arbeitsweisen in vorgeschichtlichen

Zeiten steht im Mittelpunkt seiner Arbeit.

- 32 -


Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651a des Bürgerlichen Gesetzbuchs

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.

Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen

SSB Reisen GmbH trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.

Zudem verfügt das Unternehmen SSB Reisen GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist,

zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Wichtigste Rechte nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

– Die Reisenden erhalten alle wesentlichen Informationen über die Pauschalreise vor Abschluss des Pauschalreisevertrags.

– Es haftet immer mindestens ein Unternehmer für die ordnungsgemäße Erbringung aller im Vertrag inbegriffenen Reiseleistungen.

– Die Reisenden erhalten eine Notruftelefonnummer oder Angaben zu einer Kontaktstelle, über die sie sich mit dem Reiseveranstalter oder dem Reisebüro in Verbindung setzen können.

– Die Reisenden können die Pauschalreise – innerhalb einer angemessenen Frist und unter Umständen unter zusätzlichen Kosten – auf eine andere Person übertragen.

– Der Preis der Pauschalreise darf nur erhöht werden, wenn bestimmte Kosten (zum Beispiel Treibstoffpreise) sich erhöhen und wenn dies im Vertrag ausdrücklich vorgesehen ist, und in jedem Fall

bis spätestens 20 Tage vor Beginn der Pauschalreise. Wenn die Preiserhöhung 8 % des Pauschalreisepreises übersteigt, kann der Reisende vom Vertrag zurücktreten. Wenn sich ein Reiseveranstalter

das Recht auf eine Preiserhöhung vorbehält, hat der Reisende das Recht auf eine Preissenkung, wenn die entsprechenden Kosten sich verringern.

– Die Reisenden können ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten und erhalten eine volle Erstattung aller Zahlungen, wenn einer der wesentlichen Bestandteile der

Pauschalreise mit Ausnahme des Preises erheblich geändert wird. Wenn der für die Pauschalreise verantwortliche Unternehmer die Pauschalreise vor Beginn der Pauschalreise absagt, haben die

Reisenden Anspruch auf eine Kostenerstattung und unter Umständen auf eine Entschädigung.

– Die Reisenden können bei Eintritt außergewöhnlicher Umstände vor Beginn der Pauschalreise ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten, beispielsweise wenn am

Bestimmungsort schwerwiegende Sicherheitsprobleme bestehen, die die Pauschalreise voraussichtlich beeinträchtigen.

– Zudem können die Reisenden jederzeit vor Beginn der Pauschalreise gegen Zahlung einer angemessenen und vertretbaren Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten.

– Können nach Beginn der Pauschalreise wesentliche Bestandteile der Pauschalreise nicht vereinbarungsgemäß durchgeführt werden, so sind dem Reisenden angemessene andere Vorkehrungen

ohne Mehrkosten anzubieten. Der Reisende kann ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten (in der Bundesrepublik Deutschland heißt dieses Recht „Kündigung“), wenn

Leistungen nicht gemäß dem Vertrag erbracht werden und dies erhebliche Auswirkungen auf die Erbringung der vertraglichen Pauschalreiseleistungen hat und der Reiseveranstalter es versäumt,

Abhilfe zu schaffen.

– Der Reisende hat Anspruch auf eine Preisminderung und/oder Schadenersatz, wenn die Reiseleistungen nicht oder nicht ordnungsgemäß erbracht werden.

– Der Reiseveranstalter leistet dem Reisenden Beistand, wenn dieser sich in Schwierigkeiten befindet.

– Im Fall der Insolvenz des Reiseveranstalters oder – in einigen Mitgliedstaaten – des Reisevermittlers werden Zahlungen zurückerstattet. Tritt die Insolvenz des Reiseveranstalters oder, sofern

einschlägig, des Reisever mittlers nach Beginn der Pauschalreise ein und ist die Beförderung Bestandteil der Pauschalreise, so wird die Rückbeförderung der Reisenden gewährleistet.

SSB Reisen GmbH hat eine Insolvenzabsicherung mit tourVERS Touristik-Versicherungs-Service GmbH Hamburg abgeschlossen. Die Reisenden können diese Einrichtung oder gegebenenfalls die

zuständige Behörde (HanseMerkur Reiseversicherung AG, Siegfried-Wedells-Platz 1, 20354 Hamburg, Tel.: +49(0)40/53799360, Mail: insolvenz@hansemerkur.de) kontaktieren, wenn ihnen

Leistungen aufgrund der Insolvenz von SSB Reisen verweigert werden.

- 33 -


Sehr geehrte Kunden,

die nachfolgenden Bestimmungen werden, soweit

wirksam vereinbart, Inhalt des zwischen Ihnen und

SSB Reisen GmbH, nachstehend „SSB Reisen“ abgekürzt,

im Buchungsfall zustande kommenden Pauschalreisevertrages.

Sie ergänzen die gesetzlichen

Vorschriften der §§ 651a - y BGB (Bürgerliches Gesetzbuch)

und der Artikel 250 und 252 des EGBGB

(Einführungsgesetz zum BGB) und füllen diese aus.

Bitte lesen Sie diese Reisebedingungen vor Ihrer Buchung

sorgfältig durch!

1. Abschluss des Pauschalreisevertrages,

Verpflichtungen des Kunden

1.1. Für alle Buchungswege gilt:

a) Grundlage des Angebots von SSB Reisen und der

Buchung des Kunden sind die Reiseausschreibung

und die ergänzenden

Informationen von SSB Reisen für die jeweilige Reise,

soweit diese dem Kunden bei der Buchung vorliegen.

b) Weicht der Inhalt der Reisebestätigung von SSB

Reisen vom Inhalt der Buchung ab, so liegt ein neues

Angebot von SSB Reisen vor, an das SSB Reisen für

die Dauer von 10 Tagen gebunden ist. Der Vertrag

kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots

zustande, soweit SSB Reisen bezüglich des neuen

Angebots auf die Änderung hingewiesen und seine

vorvertraglichen Informationspflichten erfüllt

hat und der Kunde innerhalb der Bindungsfrist SSB

Reisen die Annahme durch ausdrückliche Erklärung

oder Anzahlung erklärt.

c) Der Kunde haftet für alle vertraglichen Verpflichtungen

von Mitreisenden, für die er die Buchung

vornimmt, wie für seine eigenen, soweit er eine entsprechende

Verpflichtung durch ausdrückliche und

gesonderte Erklärung übernommen hat.

1.2. Für die Buchung, die mündlich, telefonisch,

schriftlich, per E-Mail oder per Telefax erfolgt, gilt:

a) Solche Buchungen (außer mündliche und telefonische)

sollen mit dem Buchungsformular von SSB

Reisen erfolgen (bei E-Mails durch Übermittlung des

ausgefüllten und unterzeichneten Buchungsformulars

als Anhang). Mit der Buchung bietet der Kunde

SSB Reisen den Abschluss des Pauschalreisevertrages

verbindlich an. An die Buchung ist der Kunde 10 Tage

gebunden.

b) Der Vertrag kommt mit dem Zugang der Reisebestätigung

(Annahmeerklärung) durch SSB Reisen zustande.

Bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss

wird SSB Reisen dem Kunden eine den gesetzlichen

Vorgaben zu deren Inhalt entsprechende Reisebestätigung

in Textform übermitteln, sofern der Reisende

nicht Anspruch auf eine Reisebestätigung in Papierform

nach Art. 250 § 6 Abs. (1) Satz 2 EGBGB hat, weil

der Vertragsschluss in gleichzeitiger körperlicher

Anwesenheit beider Parteien oder außerhalb von

Geschäftsräumen erfolgte.

1.3. Bei Buchungen im elektronischen Geschäftsverkehr

(z.B. Internet, App, Telemedien) gilt für den Vertragsabschluss:

a) Dem Kunden wird der Ablauf der elektronischen

Buchung in der entsprechenden Anwendung von

SSB Reisen erläutert.

b) Dem Kunden steht zur Korrektur seiner Eingaben,

zur Löschung oder zum Zurücksetzen des gesamten

Buchungsformulars eine entsprechende Korrekturmöglichkeit

zur Verfügung, deren Nutzung erläutert

wird.

c) Die zur Durchführung der Onlinebuchung angebotenen

Vertragssprachen sind angegeben. Rechtlich

maßgeblich ist ausschließlich die deutsche Sprache.

d) Soweit der Vertragstext von SSB Reisen im Onlinebuchungssystem

gespeichert wird, wird der Kunde

darüber und über die Möglichkeit zum späteren Abruf

des Vertragstextes unterrichtet.

e) Mit Betätigung des Buttons (der Schaltfläche) „zahlungspflichtig

buchen“ bietet der Kunde SSB Reisen

den Abschluss des Pauschalreisevertrages verbindlich

an. An dieses Vertragsangebot ist der Kunde 10

Tage ab Absendung der elektronischen Erklärung

gebunden.

f) Dem Kunden wird der Eingang seiner Buchung unverzüglich

auf elektronischem Weg bestätigt.

g) Die Übermittlung der Buchung durch Betätigung

des Buttons „zahlungspflichtig buchen“ begründet

keinen Anspruch des Kunden auf das Zustandekommen

eines Pauschalreisevertrages entsprechend seiner

Buchungsangaben. SSB Reisen ist vielmehr frei in

der Entscheidung, das Vertragsangebot des Kunden

anzunehmen oder nicht.

h) Der Vertrag kommt durch den Zugang der Reisebestätigung

von SSB Reisen beim Kunden zu Stande.

1.4. SSB Reisen weist darauf hin, dass nach den gesetzlichen

Vorschriften (§§ 312 Abs. 7, 312g Abs. 2 Satz 1

Nr. 9 BGB) bei Pauschalreiseverträgen nach § 651a

und § 651c BGB, die im Fernabsatz (Briefe, Kataloge,

Telefonanrufe, Telekopien E-Mails, über Mobilfunkdienst

versendete Nachrichten (SMS) sowie Rundfunk,

Telemedien und Onlinedienste) abgeschlossen

wurden, kein Widerrufsrecht besteht, sondern lediglich

die gesetzlichen Rücktritts- und Kündigungsrechte,

insbesondere das Rücktrittsrecht gemäß § 651h

BGB (siehe hierzu auch Ziff. 5). Ein Widerrufsrecht

besteht jedoch, wenn der Vertrag über Reiseleistungen

nach § 651a BGB außerhalb von Geschäftsräumen

geschlossen worden ist, es sei denn, die

mündlichen Verhandlungen, auf denen der Vertragsschluss

beruht, sind auf vorhergehende Bestellung

des Verbrauchers geführt worden; im letztgenannten

Fall besteht ein Widerrufsrecht ebenfalls nicht.

2. Bezahlung

2.1. SSB Reisen und Reisevermittler dürfen Zahlungen

auf den Reisepreis vor Beendigung der Pauschalreise

nur fordern oder annehmen, wenn ein wirksamer

Kundengeldabsicherungsvertrag besteht und

dem Kunden der Sicherungsschein mit Namen und

Kontaktdaten des Kundengeldabsicherers in klarer,

verständlicher und hervorgehobener Weise übergeben

wurde. Nach Vertragsabschluss wird gegen

Aushändigung des Sicherungsscheines eine Anzahlung

in Höhe von 20 % des Reisepreises zur Zahlung

fällig. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn

fällig, sofern der Sicherungsschein übergeben ist und

die Reise nicht mehr aus dem in Ziffer 7 genannten

Grund abgesagt werden kann. Bei Buchungen kürzer

21 Tagen als vor Reisebeginn ist der gesamte Reisepreis

sofort zahlungsfällig.

2.2. Leistet der Kunde die Anzahlung und/oder die

Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten

Zahlungsfälligkeiten, obwohl SSB Reisen zur ordnungsgemäßen

Erbringung der vertraglichen Leistungen

bereit und in der Lage ist, seine gesetzlichen

Informationspflichten erfüllt hat und kein gesetzliches

oder vertragliches Zurückbehaltungsrecht des

Kunden besteht, so ist SSB Reisen berechtigt, nach

Mahnung mit Fristsetzung vom Pauschalreisevertrag

zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten

gemäß Ziffer 5 zu belasten.

3. Änderungen von Vertragsinhalten vor Reisebeginn,

die nicht den Reisepreis betreffen

3.1. Abweichungen wesentlicher Eigenschaften von

Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des

Pauschalreisevertrages, die nach Vertragsabschluss

notwendig werden und von SSB Reisen nicht wider

Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind SSB

Reisen vor Reisebeginn gestattet, soweit die Abweichungen

unerheblich sind und den Gesamtzuschnitt

der Reise nicht beeinträchtigen.

3.2. SSB Reisen ist verpflichtet, den Kunden über

Leistungsänderungen unverzüglich nach Kenntnis

von dem Änderungsgrund auf einem dauerhaften

Datenträger (z.B. auch durch Email, SMS oder Sprachnachricht)

klar, verständlich und in hervorgehobener

Weise zu informieren.

3.3. Im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen

Eigenschaft einer Reiseleistung oder der

Abweichung von besonderen Vorgaben des Kunden,

die Inhalt des Pauschalreisevertrags geworden sind,

ist der Kunde berechtigt, innerhalb einer von SSB

Reisen gleichzeitig mit Mitteilung der Änderung gesetzten

angemessenen Frist entweder die Änderung

anzunehmen oder unentgeltlich vom Pauschalreisevertrag

zurückzutreten. Erklärt der Kunde nicht innerhalb

der von SSB Reisen gesetzten Frist ausdrücklich

gegenüber diesem den Rücktritt vom Pauschalreisevertrag,

gilt die Änderung als angenommen.

3.4. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben

unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit

Mängeln behaftet sind. Hatte SSB Reisen für die

Durchführung der geänderten Reise bzw. einer eventuell

angebotenen Ersatzreise bei gleichwertiger

Beschaffenheit zum gleichen Preis geringere Kosten,

ist dem Kunden der Differenzbetrag entsprechend §

651m Abs. 2 BGB zu erstatten.

4. Preiserhöhung; Preissenkung

4.1. SSB Reisen behält sich nach Maßgabe der § 651f,

651g BGB und der nachfolgenden Regelungen vor,

den im Pauschalreisevertrag vereinbarten Reisepreis

zu erhöhen, soweit

a) eine Erhöhung des Preises für die Beförderung

von Personen aufgrund höherer Kosten für Treibstoff

oder andere Energieträger,

b) eine Erhöhung der Steuern und sonstigen Abgaben

für vereinbarte Reiseleistungen, wie Touristenabgaben,

Hafen- oder Flughafengebühren, oder

c) eine Änderung der für die betreffende Pauschalreise

geltenden Wechselkurse sich unmittelbar auf den

Reisepreis auswirkt.

4.2. Eine Erhöhung des Reisepreises ist nur zulässig,

sofern SSB Reisen den Reisenden in Textform klar

und verständlich über die Preiserhöhung und deren

Gründe unterrichtet und hierbei die Berechnung der

Preiserhöhung mitteilt.

4.3. Die Preiserhöhung berechnet sich wie folgt:

a) Bei Erhöhung des Preises für die Beförderung von

Personen nach 4.1a) kann SSB Reisen den Reisepreis

nach Maßgabe der nachfolgenden Berechnung erhöhen:

· Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung

kann SSB Reisen vom Kunden den Erhöhungsbetrag

verlangen

· Anderenfalls werden die vom Beförderungsunternehmen

pro Beförderungsmittel geforderten, zusätzlichen

Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze

des vereinbarten Beförderungsmittels geteilt.

Den sich so ergebenden Erhöhungsbetrag für den

Einzelplatz kann SSB Reisen vom Kunden verlangen.

b) Bei Erhöhung der Steuern und sonstigen Abgaben

gem. 4.1b) kann der Reisepreis um den entsprechenden,

anteiligen Betrag heraufgesetzt werden.

c) Bei Erhöhung der Wechselkurse gem. 4.1c) kann

der Reisepreis in dem Umfange erhöht werden, in

dem sich die Reise dadurch für SSB Reisen verteuert

hat.

4.4. SSB Reisen ist verpflichtet, dem Kunden/Reisenden

auf sein Verlangen hin eine Senkung des Reisepreises

einzuräumen, wenn und soweit sich die in 4.1

a) -c) genannten Preise, Abgaben oder Wechselkurse

nach Vertragsschluss und vor Reisebeginn geändert

haben und dies zu niedrigeren Kosten für SSB Reisen

führt. Hat der Kunde/Reisende mehr als den hiernach

geschuldeten Betrag gezahlt, ist der Mehrbetrag von

SSB Reisen zu erstatten. SSB Reisen darf jedoch von

dem zu erstattenden Mehrbetrag die SSB Reisen

tatsächlich entstandenen Verwaltungsausgaben abziehen.

SSB Reisen hat dem Kunden /Reisenden auf

dessen Verlangen nachzuweisen, in welcher Höhe

Verwaltungsausgaben entstanden sind.

4.5. Preiserhöhungen sind nur bis zum 20. Tag vor

Reisebeginn eingehend beim Kunden zulässig.

4.6. Bei Preiserhöhungen von mehr als 8 % ist der

Kunde berechtigt, innerhalb einer von SSB Reisen

gleichzeitig mit Mitteilung der Preiserhöhung gesetzten

angemessenen Frist entweder die Änderung

anzunehmen oder unentgeltlich vom Pauschalreisevertrag

zurückzutreten. Erklärt der Kunde nicht innerhalb

der von SSB Reisen gesetzten Frist ausdrücklich

gegenüber diesem den Rücktritt vom Pauschalreisevertrag,

gilt die Änderung als angenommen.

5. Rücktritt durch den Kunden vor Reisebeginn/

Stornokosten

5.1. Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn vom

Pauschalreisevertrag zurücktreten. Der Rücktritt ist

gegenüber SSB Reisen unter der vorstehend/nachfolgend

angegebenen Anschrift zu erklären, falls

die Reise über einen Reisevermittler gebucht wurde,

kann der Rücktritt auch diesem gegenüber erklärt

werden. Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt

in Textform zu erklären.

5.2. Tritt der Kunde vor Reisebeginn zurück oder tritt

er die Reise nicht an, so verliert SSB Reisen den Anspruch

auf den Reisepreis. Stattdessen kann SSB Reisen

eine angemessene Entschädigung verlangen, soweit

der Rücktritt nicht von ihm zu vertreten ist oder

am Bestimmungsort oder in dessen unmittelbarer

Nähe unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände

auftreten, die die Durchführung der Pauschalreise

oder die Beförderung von Personen an den Bestimmungsort

erheblich beeinträchtigen; Umstände sind

unvermeidbar und außergewöhnlich, wenn sie nicht

der Kontrolle von SSB Reisen unterliegen, und sich

ihre Folgen auch dann nicht hätten vermeiden lassen,

wenn alle zumutbaren Vorkehrungen getroffen

worden wären. SSB Reisen hat die nachfolgenden

Entschädigungspauschalen unter Berücksichtigung

des Zeitraums zwischen der Rücktrittserklärung und

dem Reisebeginn sowie unter Berücksichtigung der

erwarteten Ersparnis von Aufwendungen und des

erwarteten Erwerbs durch anderweitige Verwendungen

der Reiseleistungen festgelegt. Unter Beachtung

des Zeitpunkts des Zugangs der Rücktrittserklärung

des Kunden bei SSB Reisen wird die pauschale Entschädigung

wie folgt mit der jeweiligen Stornostaffel

berechnet.

Bus- und Bahnreisen

· bis 30 Tage vor Reisebeginn 20% des Gesamtpreises,

· bis 22 Tage vor Reisebeginn 25% des Gesamtpreises,

· bis 15 Tage vor Reisebeginn 35% des Gesamtpreises,

· bis 8 Tage vor Reisebeginn 50% des Gesamtpreises,

· bis 1 Tag vor Reisebeginn 65% des Gesamtpreises

· ab dem Tag des Reisebeginns bzw. bei Nichtantritt

der Reise fallen 80% des Gesamtreisepreises an.

Flugpauschalreisen mit Linien- oder Charterflug

· bis 45 Tage vor Reisebeginn 20% des Gesamtpreises,

· bis 30 Tage vor Reisebeginn 35% des Gesamtpreises,

· bis 22 Tage vor Reisebeginn 50% des Gesamtpreises,

· bis 15 Tage vor Reisebeginn 60% des Gesamtpreises,

· bis 1 Tag vor Reisebeginn 80% des Gesamtpreises

· ab dem Tag des Reisebeginns bzw. bei Nichtantritt

der Reise fallen 95% des Gesamtreisepreises an.

Schiffsreisen

· bis 45 Tage vor Reisebeginn 30% des Gesamtpreises,

· bis 30 Tage vor Reisebeginn 50% des Gesamtpreises,

· bis 22 Tage vor Reisebeginn 60% des Gesamtpreises,

· bis 15 Tage vor Reisebeginn 70% des Gesamtpreises,

· bis 1 Tage vor Reisebeginn 80% des Gesamtpreises,

· ab dem Tag des Reisebeginns bzw. bei Nichtantritt

der Reise fallen 95% des Gesamtreisepreises an.

5.3. Dem Kunden bleibt es in jedem Fall unbenommen,

SSB Reisen nachzuweisen, dass SSB Reisen

überhaupt kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden

entstanden ist, als die von SSB Reisen geforderte

Entschädigungspauschale.

5.4. SSB Reisen behält sich vor, anstelle der vorstehenden

Pauschalen eine höhere, konkrete Entschädigung

zu fordern, soweit SSB Reisen nachweist, dass

SSB Reisen wesentlich höhere Aufwendungen als die

jeweils anwendbare Pauschale entstanden sind. In

diesem Fall ist SSB Reisen verpflichtet, die geforderte

Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten

Aufwendungen und einer etwaigen, anderweitigen

Verwendung der Reiseleistungen konkret zu beziffern

und zu belegen.

5.5. Ist SSB Reisen infolge eines Rücktritts zur Rückerstattung

des Reisepreises verpflichtet, hat SSB Reisen

unverzüglich, auf jeden Fall aber innerhalb von 14 Tagen

nach Zugang der Rücktrittserklärung, zu leisten.

- 34 -


5.6. Das gesetzliche Recht des Kunden, gemäß § 651

e BGB von SSB Reisen durch Mitteilung auf einem

dauerhaften Datenträger zu verlangen, dass statt seiner

ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem

Pauschalreisevertrag eintritt, bleibt durch die vorstehenden

Bedingungen unberührt. Eine solche Erklärung

ist in jedem Fall rechtzeitig, wenn sie SSB Reisen

7 Tage vor Reisebeginn zugeht.

5.7. Der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung

sowie einer Versicherung zur Deckung der

Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit wird

dringend empfohlen.

6. Umbuchungen

6.1. Ein Anspruch des Kunden nach Vertragsabschluss

auf Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des

Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft,

der Verpflegungsart, der Beförderungsart oder

sonstiger Leistungen (Umbuchung) besteht nicht.

Dies gilt nicht, wenn die Umbuchung erforderlich ist,

weil SSB Reisen keine, unzureichende oder falsche

vorvertragliche Informationen gemäß Art. 250 § 3

EGBGB gegenüber dem Reisenden gegeben hat; in

diesem Fall ist die Umbuchung kostenlos möglich.

Wird in den übrigen Fällen auf Wunsch des Kunden

dennoch eine Umbuchung vorgenommen, kann SSB

Reisen bei Einhaltung der nachstehenden Fristen ein

Umbuchungsentgelt vom Kunden pro von der Umbuchung

betroffenen Reisenden erheben. Soweit

vor der Zusage der Umbuchung nichts anderes im

Einzelfall vereinbart ist, beträgt das Umbuchungsentgelt

jeweils bis zu dem Zeitpunkt des Beginns der

zweiten Stornostaffel der jeweiligen Reiseart gemäß

vorstehender Regelung in Ziffer 5 € 25,- pro betroffenen

Reisenden.

6.2. Umbuchungswünsche des Kunden, die nach

Ablauf der Fristen erfolgen, können, sofern ihre

Durchführung überhaupt möglich ist, nur nach

Rücktritt vom Pauschalreisevertrag gemäß Ziffer 5

zu den Bedingungen und gleichzeitiger Neuanmeldung

durchgeführt werden. Dies gilt nicht bei Umbuchungswünschen,

die nur geringfügige Kosten

verursachen.

7. Rücktritt wegen Nichterreichens der

Mindestteilnehmerzahl

7.1. SSB Reisen kann bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl

nach Maßgabe folgender Regelungen

zurücktreten:

a) Die Mindestteilnehmerzahl und der späteste Zeitpunkt

des Zugangs der Rücktrittserklärung von SSB

Reisen beim Kunden muss in der jeweiligen vorvertraglichen

Unterrichtung angegeben sein.

b) SSB Reisen hat die Mindestteilnehmerzahl und

die späteste Rücktrittsfrist in der Reisebestätigung

anzugeben.

c) SSB Reisen ist verpflichtet, dem Kunden gegenüber

die Absage der Reise unverzüglich zu erklären,

wenn feststeht, dass die Reise wegen Nichterreichen

der Mindestteilnehmerzahl nicht durchgeführt wird.

d) Ein Rücktritt von SSB Reisen später als 21 Tage vor

Reisebeginn ist unzulässig.

7.2. Wird die Reise aus diesem Grund nicht durchgeführt,

erhält der Kunde auf den Reisepreis geleistete

Zahlungen unverzüglich zurück, Ziffer 5.5 gilt entsprechend.

8. Kündigung aus verhaltensbedingten Gründen

8.1. SSB Reisen kann den Pauschalreisevertrag ohne

Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Reisende

ungeachtet einer Abmahnung von SSB Reisen

nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maß

vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung

des Vertrages gerechtfertigt ist. Dies gilt nicht, soweit

das vertragswidrige Verhalten ursächlich auf einer

Verletzung von Informationspflichten von SSB Reisen

beruht.

8.2. Kündigt SSB Reisen, so behält SSB Reisen den

Anspruch auf den Reisepreis; SSB Reisen muss sich

jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie

diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die SSB

Reisen aus einer anderweitigen Verwendung der

nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangt,

einschließlich der von den Leistungsträgern gutgebrachten

Beträge.

9. Obliegenheiten des Kunden/Reisenden

9.1. Reiseunterlagen

Der Kunde hat SSB Reisen oder seinen Reisevermittler,

über den er die Pauschalreise gebucht hat, zu

informieren, wenn er die notwendigen Reiseunterlagen

(z.B. Flugschein, Hotelgutschein) nicht innerhalb

der von SSB Reisen mitgeteilten Frist erhält.

9.2. Mängelanzeige / Abhilfeverlangen

a) Wird die Reise nicht frei von Reisemängeln erbracht,

so kann der Reisende Abhilfe verlangen.

b) Soweit SSB Reisen infolge einer schuldhaften Unterlassung

der Mängelanzeige nicht Abhilfe schaffen

konnte, kann der

Reisende weder Minderungsansprüche nach § 651m

BGB noch Schadensersatzansprüche nach § 651n

BGB geltend machen.

c) Der Reisende ist verpflichtet, seine Mängelanzeige

unverzüglich dem Vertreter von SSB Reisen vor

Ort zur Kenntnis zu geben. Ist ein Vertreter von SSB

Reisen vor Ort nicht vorhanden und vertraglich nicht

geschuldet, sind etwaige Reisemängel an

SSB Reisen unter der mitgeteilten Kontaktstelle von

SSB Reisen zur Kenntnis zu bringen; über die Erreichbarkeit

des Vertreters von SSB Reisen bzw. seiner

Kontaktstelle vor Ort wird in der Reisebestätigung

unterrichtet. Der Reisende kann jedoch die Mängelanzeige

auch seinem Reisevermittler, über den er

die Pauschalreise gebucht hat, zur Kenntnis bringen.

d) Der Vertreter von SSB Reisen ist beauftragt, für Abhilfe

zu sorgen, sofern dies möglich ist. Er ist jedoch

nicht befugt, Ansprüche anzuerkennen.

9.3. Fristsetzung vor Kündigung

Will der Kunde/Reisende den Pauschalreisevertrag

wegen eines Reisemangels der in § 651i Abs. (2) BGB

bezeichneten Art, sofern er erheblich ist, nach § 651l

BGB kündigen, hat er SSB Reisen zuvor eine angemessene

Frist zur Abhilfeleistung zu setzen. Dies

gilt nur dann nicht, wenn die Abhilfe von SSB Reisen

verweigert wird oder wenn die sofortige Abhilfe notwendig

ist.

9.4. Gepäckbeschädigung und Gepäckverspätung

bei Flugreisen; besondere Regeln & Fristen zum Abhilfeverlangen

a) Der Reisende wird darauf hingewiesen, dass Gepäckverlust,

-beschädigung und -verspätung im

Zusammenhang mit Flugreisen nach den luftverkehrsrechtlichen

Bestimmungen vom Reisenden unverzüglich

vor Ort mittels Schadensanzeige

(„P.I.R.“) der zuständigen Fluggesellschaft anzuzeigen

sind. Fluggesellschaften und SSB Reisen können die

Erstattungen aufgrund internationaler Übereinkünfte

ablehnen, wenn die Schadensanzeige nicht ausgefüllt

worden ist. Die Schadensanzeige ist bei Gepäckbeschädigung

binnen 7 Tagen, bei Verspätung

innerhalb 21 Tagen nach Aushändigung, zu erstatten.

b) Zusätzlich ist der Verlust, die Beschädigung oder

die Fehlleitung von Reisegepäck unverzüglich SSB

Reisen, seinem Vertreter bzw. seiner Kontaktstelle

oder dem Reisevermittler anzuzeigen. Dies entbindet

den Reisenden nicht davon, die Schadenanzeige

an die Fluggesellschaft gemäß Buchst. a) innerhalb

der vorstehenden Fristen zu erstatten.

10. Beschränkung der Haftung

10.1. Die vertragliche Haftung von SSB Reisen für

Schäden, die nicht aus der Verletzung des Lebens,

des Körpers oder der Gesundheit resultieren und

nicht schuldhaft herbeigeführt wurden, ist auf den

dreifachen Reisepreis beschränkt. Möglicherweise

darüber hinausgehende Ansprüche nach dem Montrealer

Übereinkommen bzw. dem Luftverkehrsgesetz

bleiben von dieser Haftungsbeschränkung unberührt.

10.2. SSB Reisen haftet nicht für Leistungsstörungen,

Personen- und Sachschäden im Zusammenhang

mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich

vermittelt werden (z.B. vermittelte Ausflüge, Sportveranstaltungen,

Theaterbesuche, Ausstellungen),

wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung

und der Reisebestätigung ausdrücklich und unter

Angabe der Identität und Anschrift des vermittelten

Vertragspartners als Fremdleistungen so eindeutig

gekennzeichnet wurden, dass sie für den Reisenden

erkennbar nicht Bestandteil der Pauschalreise von

SSB Reisen sind und getrennt ausgewählt wurden.

Die §§ 651b, 651c, 651w und 651y BGB bleiben hierdurch

unberührt. SSB Reisen haftet jedoch, wenn

und soweit für einen Schaden des Reisenden die Verletzung

von Hinweis-, Aufklärungs- oder Organisationspflichten

von SSB Reisen ursächlich geworden ist.

11. Geltendmachung von Ansprüchen, Adressat

Ansprüche nach den § 651i Abs. (3) Nr. 2, 4-7 BGB hat

der Kunde/Reisende gegenüber SSB Reisen geltend

zu machen. Die Geltendmachung kann auch über

den Reisevermittler erfolgen, wenn die Pauschalreise

über diesen Reisevermittler gebucht war. Eine Geltendmachung

in Textform wird empfohlen.

12. Information zur Identität ausführender

Luftfahrtunternehmen

12.1. SSB Reisen informiert den Kunden bei Buchung

entsprechend der EU-Verordnung zur Unterrichtung

von Fluggästen über die Identität des ausführenden

Luftfahrtunternehmens vor oder spätestens bei der

Buchung über die Identität der ausführenden Fluggesellschaft(en)

bezüglich sämtlicher im Rahmen

der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen.

12.2. Steht/stehen bei der Buchung die ausführende

Fluggesellschaft(en) noch nicht fest, so ist SSB Reisen

verpflichtet, dem Kunden die Fluggesellschaft bzw.

die Fluggesellschaften zu nennen, die wahrscheinlich

den Flug durchführen wird bzw. werden. Sobald

SSB Reisen weiß, welche Fluggesellschaft den Flug

durchführt, wird SSB Reisen den Kunden informieren.

12.3. Wechselt die dem Kunden als ausführende Fluggesellschaft

genannte Fluggesellschaft, wird SSB Reisen

den Kunden unverzüglich und so rasch dies mit

angemessenen Mitteln möglich ist, über den Wechsel

informieren.

12.4. Die entsprechend der EG-Verordnung erstellte

„Black List“ (Fluggesellschaften, denen die Nutzung

des Luftraumes über den Mitgliedstaaten untersagt

ist.), ist auf den Internet-Seiten von SSB Reisen oder

direkt über http://ec.europa.eu/transport/modes/

air/safety/air-ban/index_de.htm abrufbar und in den

Geschäftsräumen von SSB Reisen einzusehen.

13. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften

13.1. SSB Reisen wird den Kunden/Reisenden über

allgemeine Pass- und Visaerfordernisse sowie gesundheitspolizeiliche

Formalitäten des Bestimmungslandes

einschließlich der ungefähren Fristen

für die Erlangung von gegebenenfalls notwendigen

Visa vor Vertragsabschluss sowie über deren evtl. Änderungen

vor Reiseantritt unterrichten.

13.2. Der Kunde ist verantwortlich für das Beschaffen

und Mitführen der behördlich notwendigen Reisedokumente,

eventuell erforderliche Impfungen sowie

das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften.

Nachteile, die aus der Nichtbeachtung dieser Vorschriften

erwachsen, z. B. die Zahlung von Rücktrittskosten,

gehen zu Lasten des Kunden/Reisenden. Dies

gilt nicht, wenn SSB Reisen nicht, unzureichend oder

falsch informiert hat.

13.3. SSB Reisen haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung

und den Zugang notwendiger Visa durch die

jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Kunde

SSB Reisen mit der Besorgung beauftragt hat, es sei

denn, dass SSB Reisen eigene Pflichten schuldhaft

verletzt hat.

14. Alternative Streitbeilegung; Rechtswahl &

Gerichtsstand

14.1. SSB Reisen weist im Hinblick auf das Gesetz

über Verbraucherstreitbeilegung darauf hin, dass

SSB Reisen nicht an einer freiwilligen Verbraucherstreitbeilegung

teilnimmt. SSB Reisen weist für alle

Reiseverträge, die im elektronischen Rechtsverkehr

geschlossen wurden, auf die europäische Online-Streitbeilegungs-Plattform

http://ec.europa.eu/

consumers/odr/ hin.

14.2. Für Kunden/Reisende, die nicht Angehörige

eines Mitgliedstaats der Europäischen Union oder

Schweizer Staatsbürger sind, wird für das gesamte

Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden/Reisenden

und SSB Reisen die ausschließliche

Geltung des deutschen Rechts vereinbart. Solche

Kunden/Reisende können SSB Reisen ausschließlich

an deren Sitz verklagen.

14.3. Für Klagen von SSB Reisen gegen Kunden,

bzw. Vertragspartner des Pauschalreisevertrages,

die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen

oder privaten Rechts oder Personen sind, die ihren

Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland

haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher

Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht

bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz von SSB

Reisen vereinbart.

© Diese Reisebedingungen sind urheberrechtlich

geschützt; Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer

e. V. und Noll & Hütten Rechtsanwälte,

Stuttgart | München, 2017-2021

Reiseveranstalter ist:

SSB Reisen GmbH

Geschäftsführer: Alexander Steinkrug

Handelsregister Stuttgart HRB4888

Holdermannstraße 48, 70567 Stuttgart

Telefon 0711/7885209, Telefax 0711/78856477

E-Mail: bus@ssbreisen.de, Internet: www.ssbreisen.de

- 35 -


Gut versichert reisen

mit SSB Reisen

SSB Reisen

DEUTSCHLAND-

SCHUTZ

SSB Reisen

AUSLANDS-

SCHUTZ

Reise-Rücktrittsversicherung ✔ ✔

Urlaubsgarantie ✔ ✔

Reise-Krankenversicherung ✔ * ✔

Reise-Unfallversicherung ✔ ✔

Notfall-Versicherung inkl.

Schutzengel auf Reisen

✔ ✔

Reisegepäck-Versicherung ✔ ✔

Reisepreis

bis EUR

SSB Reisen

DEUTSCHLANDSCHUTZ

DEUTSCHLANDWEIT

Einzelperson

EUR

250,– 12,–

500,– 19,–

750,– 26,–

1.000,– 35,–

1.250,– 45,–

1.500,– 49,–

ab 1.501,–** 65,–

** bis max. 10.000,– EUR Reisepreis

Reisepreis

bis EUR

SSB Reisen

AUSLANDSSCHUTZ

WELTWEIT

Einzelperson

EUR

250,– 13,–

500,– 22,–

750,– 32,–

1.000,– 46,–

1.250,– 59,–

1.500,– 69,–

2.000,– 85,–

3.000,– 139,–

5.000,– auf Anfrage

ab 5.001,–**

auf Anfrage

AN 044 07.18

Alle Leistungen ohne Selbstbehalt! Einzige Ausnahme die ambulant behandelte

Erkrankung in der Reise-Rücktrittsversicherung und Urlaubsgarantie. In

diesem Fall beträgt der Selbstbehalt 20 % des erstattungsfähigen Schadens,

mindestens jedoch 25,– EUR je versicherter Person.

* Reise-Krankenversicherung für Kurzaufenthalte im Ausland für max.

48 Stunden.

Abschlussfrist: Bitte schließen Sie Ihre Reiseversicherung spätestens

30 Tage vor Reisebeginn ab.

Hinweis: Die Prämien gelten zum Zeitpunkt des Katalogdruckes und können

sich zum Zeitpunkt der Reisebuchung geändert haben.

Diese Informationen geben den Versicherungsumfang nur beispielhaft wieder.

Die kompletten Bedingungen erhalten Sie bei SSB Reisen. Sie können die

Bedingungen auch im Internet unter www.hmrv.de/service/downloadcenter

abrufen. Maßgebend für den Versicherungsschutz sind die Versicherungsbedingungen

VB-RKS 2014 (T-D) der HanseMerkur Reiseversicherung AG.

Außergerichtliche Schlichtungs- und Beschwerdeverfahren: Schlichtungsversuche

und Beschwerden können – wenn eine Einigung mit der HanseMerkur

nicht erzielt werden kann – an folgende Schlichtungs- und Beschwerdestellen

gerichtet werden:

Zuständig für alle Versicherungszweige: Versicherungsombudsmann e.V.,

Postfach 08 06 32, 10006 Berlin, www.versicherungsombudsmann.de

AN 044_0718_SSB-Reisen_A5.indd 1 30.07.18 10:10

SSB Reisen GmbH

Das Reiseunternehmen der Stuttgarter Straßenbahnen AG

Stadtmitte Calwer Strasse 17 Tel. 72 23 21 30

Bad Cannstatt König-Karl-Str. 49 Tel. 55 20 65

Möhringen Holdermannstraße 48 Tel. 7 88 52 05

Busvermietung/Gruppenreisen Tel. 7 88 52 09

facebook.com/ssbreisen

www.ssbreisen.de

Agentur für

Kunstvermittlung

Reginenstraße 18

70597 Stuttgart

Tel. 0711 - 76 57 184

weitz.kunst@gmail.com

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!