Pläne Deutsch

davids692

F K D E U T S C H

ARBEITSPLÄNE

UND

AUFSATZTHEMEN


Aufsatzthemen nach Beschluss des Studientages am 15.12.2016

Klassenstufe 5:

1. Sachtexte erschließen o. Vorgangsbeschreibung

2. Tierratgeber in Briefform o. Tiere beschreiben

3. RS/Grammatik

4. Bildergeschichte o. Weitererzählung o. Nacherzählung

Klassenstufe 6:

1. Persönlicher (Einladungs-)Brief o. Bericht

2. Nacherzählung o. Erzählung aus anderer Perspektive (Fabel)

3. Arbeitsaufträge zur Lektüre: z. B. Inhaltserschließung

4. RS/Grammatik

Klassenstufe 7:

1. Vorgangsbeschreibung o. Stellungnahme in Briefform

2. Sachtexte erschließen o. Zeitungsbericht

3. Arbeitsaufträge zur Lektüre: z. B. Personenbeschreibung

4. RS/Grammatik

Klassenstufe 8:

1. Bewerbung/Lebenslauf o. Geschäftsbrief

2. Versuchsbeschreibung o. Sachtexte erschließen

3. Argumentation (Pro o. Contra) in Briefform

4. RS/Grammatik

Klassenstufe 9:

1. Tagesbericht/Sachtext „Berufe“ o. Verlaufsbeschreibung (beides RS-Niveau)

2. Erweiterte Inhaltsangabe einer Kurzgeschichte/Interpretation (RS)

3. Arbeitsaufträge zur Lektüre: z. B. Charakterisierung

4. Pro & Contra Erörterung

Klassenstufe 10:

1. Analyse einer (politischen) Karikatur oder politischen Rede o. Lyrikarbeit

2. Interpretation einer Kurzgeschichte

3. Protokoll/Verlaufsprotokoll (schulisch oder beruflich)

4. Arbeitsaufträge zur Lektüre: z. B. Kritik

Die Reihenfolge der Aufsatzthemen innerhalb einer Jahrgangsstufe ist nicht bindend.

Bei der Wahl der Alternativen ist darauf zu achten, dass keine Wiederholungen auftreten.

Die Inhalte der jeweiligen Aufsatzthemen sind frei wählbar.

Eine von vier Arbeiten muss eine Vergleichsarbeit sein.


Arbeitsplan Deutsch 5

Arbeit mit Schwerpunkt Aufsatz

1.) Personen – oder Tierbeschreibung

2.) Märchen (Nacherzählung)

3.) Persönlicher Brief (z.B. Einladung)

Arbeit mit Schwerpunkt Rechtschreibung / Grammatik

z.B. Der lustige Peter: Diktat + Abschrift (60W)+ Wortarten erkennen

Lesekompetenztest (Mai)

Satzlehre

1.) Satzteile umstellen

2.) Satzglieder (Prädikat, Subjekt, Objekte

Wortartenlehre

1.) Nomen (Sg/Pl, Deklinationen, gramm. Geschlecht)

2.) Pronomen

3.) Adjektive (Steigerung)

4.) Verben (Grundform, Zeitform, Personalform)

Referat: Vorstellen eines Tieres

Erzählende Texte

1.) Märchen

2.) Tiergeschichten

Sachtexte

1.) Tierbeschreibungen

2.) Lexikonartikel

Gedichte

z.B. Wir- Gedicht

z.B. Ich träume mir ein Land

Lektüre

z.B. Ben liebt Anna


Arbeitsplan Deutsch 6

Arbeit mit Schwerpunkt Aufsatz

1.) Vorgangsbeschreibung

2.) Lektüre (Inhaltserschließung)

3.) Nacherzählung aus der Sicht eines Tieres (Fabel)

Aufsatz mit Schwerpunkt Rechtschreibung / Grammatik

z.B. Fit durch richtiges Essen: Diktat + Abschrift (bis 110W)

Lesekompetenztest (Mai)

Satzlehre

1.) Wdhlg. 5.Schj

2.) Adverbiale (Ort, Zeit, Grund)

3.) Zweiteiliges Prädikat

Wortartenlehre

1.) zusammengesetzte Nomen

2.) Nominalisierung

3.) Personalpronomen, Possessivpronomen

4.) Adjektive

5.) Zeitformen

Rollenspiele / Schattenspiele

Erzählende Texte

1.) Fabeln

2.) Sagen

Gedichte

aus dem Jahreskreis

Lektüre

z.B. Die Vorstadtkrokodile, Die Insel der blauen Delphine


Arbeitsplan Deutsch 7

Arbeit mit Schwerpunkt Aufsatz

1.) Verfassen eines Zeitungsberichtes

2.) Lektüre (Inhaltsangabe eines Kapitels / Inhaltserschließung)

3.) Inhaltsangabe eines Sachtextes

Arbeit mit Schwerpunkt Rechtschreibung / Grammatik

z.B. Wasser: Diktat + Abschrift (110-130 W)

Lesekompetenztest (Mai)

Satzlehre

1.) Hauptsätze verbinden

2.) Satzgefüge

3.) Aktiv / Passiv

4.) Wdhlg. 5./6. Schj.

Wortartenlehre

1.) Zeitformen

2.) Konjunktionen

3.) Nomen (4 Fälle)

4.) Wdhlg. 5./6. Schj.

Referat

z.B. Alkohol

Erzählende Texte

Ich und die anderen

Sachtexte

Zeitungstexte

Lektüre

z.B. Rolltreppe abwärts, Damals war es Friedrich


Arbeitsplan Deutsch 8

Arbeit mit Schwerpunkt Aufsatz

1.) Bewerbung und Lebenslauf

2.) Lektüre (Inhaltsangabe / Inhaltserschließung)

3.) Geschäftsbrief

Arbeit mit Schwerpunkt Rechtschreibung / Grammatik

z.B. Eine wichtige Entscheidung: Diktat + Abschrift (130 bis 140 W)

Lesekompetenztest (Mai)

Satzlehre

1.) Wdhlg. 5./6./7. Schj.

2.) Direkte und indirekte Rede

Wortartenlehre

1.) Präposition

2.) Adverb

3.) Wdhlg. 5./6./7. Schj.

Referat: z.B. Dritte Reich

Erzählende Texte

Kurzgeschichten

Gedicht

Balladen (z.B. Goldgräber, Erlkönig, John Maynard, Zauberlehrling)

Lektüre

z.B. Damals war es Friedrich , Hau ab du Flasche


Arbeitsplan Deutsch 9

Arbeit mit Schwerpunkt Aufsatz

1.) Erörterung / Stellungnahme

2.) Lektüre

3.) Kurzgeschichte (Interpretation / Inhaltsangabe)

Lesekompetenztest (Mai)

Satzlehre

1.) Wdhlg. 5./6./7. Schj.

2.) Relativsätze

3.) Infinitivsätze

4.) Indikativ / Konjunktiv

Wortartenlehre

Wdhlg. 5./6./7. Schj.

Referat:

Neue Techniken der Energiegewinnung

Lösungen für Müllproblem

Erzählende Texte

Kurzgeschichte

Sachtexte

Umweltverschmutzung (Plastikmüll)

Gedichte

Aus verschiedenen literaturgeschichtlichen Epochen

Lektüre

z.B. Die Welle


Arbeitsplan Deutsch – Klasse 10

Schuleigener Lehrplan auf Basis von Doppel-Klick, Differenzierende Jahrgangsstufe 10

1/10


Kapitel/Abschnitt

Zeitaufwand

Karikaturen beschreiben

und analysieren

Verbindliche Unterrichtsinhalte

Rheinland-Pfalz

Sprechen

Karikaturen beschreiben

Schreiben

Karikaturen analysieren

Karikaturen bewerten

Texte / Links

Materialsammlung

Anleitung

Bewertungsschema

Gut ankommen im Beruf

S. 47–59

Klassenarbeit 1

Sprechen

Vorstellungsgespräch

- aktiv zuhören/rückfragen

- Reaktionen anderer verstärkt wahrnehmen

- Inhalte des Vorstellungsgespräches antizipieren

- auf Fragen, Impulse sachbezogen reagieren

- Diskussionsabläufe und Gesprächsverhalten beobachten und analysieren

- eigene Erfahrungen im Umgang mit Interviewpartnern artikulieren

Begegnungen in

Kurzgeschichten

S. 140–149

Methodentag 2

Schreiben

Erzählen

- freies Schreiben

Materialsammlung

Texte :

Lesen

- Literatur anlesen bzw. lesen/Auszüge lesen

- Biographie/Werke ausgewählter Autoren kennen lernen

fiktionale Texte (moderne Kurzgeschichte)





Fünfzehn

Neapel sehen

Zwei Männer

Du

2/10


Kapitel/Abschnitt

Zeitaufwand

Verbindliche Unterrichtsinhalte

Rheinland-Pfalz

Texte / Links

Kurzgeschichte

interpretieren

S. 150–153

- analytische und produktive Verfahren zur Vertiefung des Textverständnisses nutzen

und fiktionale Texte analysieren und interpretieren

- Strukturelemente eines Textes kennen lernen

- Geschehen, Handlung, Problemstellung des Textes, Textintentionen, Gestaltung durch

den Autor/die Autorin erfassen

- Figuren, Figurengestaltung, Figurenkonstellation deuten und werten

- Ergebnisse, Teilergebnisse einer Interpretation/Textanalyse darstellen

Schreiben

Informieren (Texte verstehen und deuten)

- literarische Texte/Filme unter Aspekten des äußeren und inneren Geschehens, der

Kernproblematik, der Personenzeichnung, der Sprachgestaltung und der

Aussageabsicht untersuchen

- Texte überarbeiten





BLOG

Merkmale

Mindmap

Wahnsinnstyp

Die Brücke

Ich bin Florian

Wahnsinnstyp

Lesen

- Literatur anlesen bzw. lesen/Auszüge lesen

- Biographie/Werke ausgewählter Autoren kennen lernen

fiktionale Texte (moderne Kurzgeschichte)

- analytische und produktive Verfahren zur Vertiefung des Textverständnisses nutzen

und fiktionale Texte analysieren und interpretieren

- Strukturelemente eines Textes kennen lernen

- Geschehen, Handlung, Problemstellung des Textes, Textintentionen, Gestaltung durch

den Autor/die Autorin erfassen

- Figuren, Figurengestaltung, Figurenkonstellation deuten und werten

- Ergebnisse, Teilergebnisse einer Interpretation/Textanalyse darstellen

3/10


Kapitel/Abschnitt

Zeitaufwand

Macht(,) Gedichte!

S. 126–135

Verbindliche Unterrichtsinhalte

Rheinland-Pfalz

Sprechen

Vortrag

- lyrische Texte adressaten- und intentionsgemäß lesen/sprechen/vortragen und die

Wirkung auf Zuhörerinnen und Zuhörer reflektieren

- Körpersprache beachten

Texte / Links

Materialsammlung

Schreiben

- Gedichte schreiben

Lesen

- Gedichte lesen

- Werke ausgewählter Autoren kennen lernen

fiktionale Texte (Gedichte, politische Lyrik)

- analytische und produktive Verfahren zur Vertiefung des Textverständnisses nutzen

und fiktionale Texte analysieren und interpretieren

- Strukturelemente eines Textes kennen lernen: poetische, rhetorische Stilmittel und ihre

Bedeutung für die Interpretation nennen

- Ergebnisse, Teilergebnisse einer Interpretation/Textanalyse darstellen

- Themen, Motive, Formen, Inhalt, Aufbau, lyrisches Ich, Sprechhaltung, Sprache und

zentrale Aussage in Gedichten erkennen





Akrostichons

Haikus

Tankas

Limericks

4/10


Kapitel/Abschnitt

Zeitaufwand

Gedichte untersuchen und

vergleichen

S. 136–139

Verbindliche Unterrichtsinhalte

Rheinland-Pfalz

Sprechen

- aktiv zuhören

Schreiben

Informieren (Texte verstehen und deuten)

- literarische Texte/Filme unter Aspekten des äußeren und inneren Geschehens, der

Kernproblematik, der Personenzeichnung, der Sprachgestaltung und der

Aussageabsicht untersuchen

Lesen

- Literatur anlesen bzw. lesen/Auszüge lesen

- Biographie/Werke ausgewählter Autoren kennen lernen

Texte / Links

fiktionale Texte (Gedichte)

- analytische und produktive Verfahren zur Vertiefung des Textverständnisses nutzen

und fiktionale Texte analysieren und interpretieren

- Strukturelemente eines Textes kennen lernen: poetische, rhetorische Stilmittel und ihre

Bedeutung für die Interpretation nennen

- Ergebnisse, Teilergebnisse einer Interpretation/Textanalyse darstellen

- Themen, Motive, Formen, Inhalt, Aufbau, lyrisches Ich, Sprechhaltung, Sprache und

zentrale Aussage in Gedichten erkennen

5/10


Kapitel/Abschnitt

Zeitaufwand

Protokoll

Schattensommer

Verbindliche Unterrichtsinhalte

Rheinland-Pfalz

Schreiben

Informieren

- informierende Texte aspektenreich, adressatenbezogen und intentionsgerecht gestalten

- Informationen verdichten

- Texte sinnvoll gliedern

- Verlaufsprotokoll

- Ergebnisprotokoll

Schreiben

Erzählen

- freies Schreiben

- szenisch-dialogisches Schreiben

Texte / Links

Materialsammlung

Materialsammlung

Webpage

Lesen

- aktuelle Jugendbücher vorstellen

- Literatur anlesen bzw. lesen/Auszüge lesen

- Biographie/Werke ausgewählter Autoren kennen lernen

fiktionale Texte (Romanausschnitte)

- analytische und produktive Verfahren zur Vertiefung des Textverständnisses nutzen

und fiktionale Texte analysieren und interpretieren

- Strukturelemente eines Textes kennen lernen: poetische, rhetorische Stilmittel und ihre

Bedeutung für die Interpretation nennen

- Geschehen, Handlung, Problemstellung des Textes, Textintentionen, Gestaltung durch

den Autor/die Autorin erfassen

- Figuren, Figurengestaltung, Figurenkonstellation deuten und werten

- Ergebnisse, Teilergebnisse einer Interpretation/Textanalyse darstellen

6/10


Kapitel/Abschnitt

Zeitaufwand

Die Trainingseinheiten

S. 234–251

Verbindliche Unterrichtsinhalte

Rheinland-Pfalz

Rechtschreibung und Zeichensetzung

- an Text und Wortmaterial eigene Fehlerbereiche aufarbeiten unter Einsatz individueller

Problemlösungs- und Fehlervermeidungsstrategien

- mit dem Regelwerk umgehen, besonders in den Fällen Groß- und Kleinschreibung,

Zusammen- und Getrenntschreibung sowie bei der Kommasetzung

- schwierige Rechtschreibfälle mit Hilfe des Wörterbuchs entscheiden

- sich Fremd- und Fachwörter dauerhaft aneignen

- die Hauptregeln der Groß- und Kleinschreibung beherrschen und diese in übersichtlich

gestalteten "Rechtschreibhilfen" zusammenstellen, darüber hinaus "Sonderfälle" mit

Hilfe des Regelwerks lösen

- lernen, dass Wortartenkenntnisse sowie Kenntnisse über Wortverwendungen die

Zusammen- und Getrenntschreibung einsichtig machen können

- die Kommasetzung bei indirekter Rede, bei Einbettung und bei nachgestellten

Erklärungen und Appositionen beherrschen

- die Kommaregeln mit Satzbeispielen erläutern

- wissen und in eigenen Texten anwenden, dass bei Infinitiv-, Partizip oder

Adjektivgruppen Kommas die Gliederung des Ganzsatzes verdeutlichen bzw. einen

Einschub oder Nachtrag kennzeichnen können

Texte / Links

Die Rechtschreibhilfen

S. 252–255

Rechtschreibung und Zeichensetzung

- lernen, durch Einsichten in die Wortbildung die Durchgliederung eines Wortes

verstärkt zu beachten

- Wörter aus ihren Bestandteilen zusammensetzen

7/10


Kapitel/Abschnitt

Zeitaufwand

5-Minuten-Übungen

S. 256–257

Die Arbeitstechniken

S. 258–261

Verbindliche Unterrichtsinhalte

Rheinland-Pfalz

Rechtschreibung und Zeichensetzung

- mit dem Regelwerk umgehen, besonders in den Fällen Groß- und Kleinschreibung,

Zusammen- und Getrenntschreibung sowie bei der Kommasetzung

- schwierige Rechtschreibfälle mit Hilfe des Wörterbuchs entscheiden

- lernen, dass Wortartenkenntnisse sowie Kenntnisse über Wortverwendungen die

Zusammen- und Getrenntschreibung einsichtig machen können: wissen, dass

Verbindungen, deren erster Bestandteil ein Verb oder Partizip ist, getrennt

geschrieben werden

Rechtschreibung und Zeichensetzung

- an Text und Wortmaterial eigene Fehlerbereiche aufarbeiten unter Einsatz individueller

Problemlösungs- und Fehlervermeidungsstrategien

- mit dem Regelwerk umgehen, besonders in den Fällen Groß- und Kleinschreibung,

Zusammen- und Getrenntschreibung sowie bei der Kommasetzung

- schwierige Rechtschreibfälle mit Hilfe des Wörterbuchs entscheiden

- fachsprachliche Regeln mit eigenen Worten wiedergeben

- sich Fremd- und Fachwörter dauerhaft aneignen

- die Hauptregeln der Groß- und Kleinschreibung beherrschen und diese in übersichtlich

gestalteten "Rechtschreibhilfen" zusammenstellen

Texte / Links

8/10


Kapitel/Abschnitt

Zeitaufwand

Sprache und

Sprachgebrauch

S. 262–269

Sprache und Stil

S. 270–277

Satzglieder im einfachen

Satz

S. 278–279

Satzglieder im Satzgefüge

S. 280–285

Verbindliche Unterrichtsinhalte

Rheinland-Pfalz

Sprachbetrachtung und Grammatik

- die korrekte Aussprache beherrschen

- Inhalts- und Ausdrucksebene unterscheiden und betreffende Begriffe richtig verwenden:

Inhalt, Bedeutung vs. Ausdruck, Form; Beispiele für sinnverwandte Wörter

- Bedeutungen beschreiben können:

besondere (gruppen-, situationsabhängige) Bedeutungen

- mit Fremdwörtern umgehen

- Einzelbeispiele für Varianten (geographische, soziale, historische) der deutschen

Sprache kennen lernen

- an Hand von Einzelbeispielen aus dem Unterrichtszusammenhang Normen (und

zulässige Varianten) von (unzulässigen) Normabweichungen unterscheiden können:

Schrift/Rechtschreibung, Aussprache, Lexik, Syntax

Sprachbetrachtung und Grammatik

- Inhalts- und Ausdrucksebene unterscheiden und betreffende Begriffe richtig verwenden:

Wortfeld vs. Wortfamilie

- Bedingungen von Kommunikation bzw. Sprechsituationen erkennen am Beispiel

folgender Schwerpunkte: einfache Kommunikationssituationen; einfache vs. ironische

Sprechakte; Manipulation durch Sprache (Werbung, politische Rede)

Sprachbetrachtung und Grammatik

- Proben und ihre jeweils wichtigsten Anwendungen beherrschen: Weglassprobe

- Satzglieder bestimmen und benennen

- Bauformen von Satzgliedern gezielt stilistisch verwenden

Sprachbetrachtung und Grammatik

- Wortarten benennen und richtig gebrauchen: Verb: alle Zeiten (Aktiv und Passiv),

Partizipien; Konjunktiv I und II

- verschiedene Arten des Textaufbaus auf der Grundlage des Satzbaus erkennen und

funktional einordnen bzw. selbst nutzen (z. B. Satzreihe/Satzgefüge bzw.

parataktischer/hypotaktischer Aufbau)

Texte / Links

Materialsammlung

9/10


Kapitel/Abschnitt

Zeitaufwand

Das kann ich!

S. 288–289

Verbindliche Unterrichtsinhalte

Rheinland-Pfalz

- Proben und ihre jeweils wichtigsten Anwendungen beherrschen: Umstellprobe,

Frageprobe, Weglassprobe

- Bauformen von Satzgliedern gezielt stilistisch verwenden („Nominalstil“ vs. Nebensätze)

- den Satzgliedwert von Nebensätzen (Subjekt-, Objekt-, Adverbialsatz) benennen

Sprachbetrachtung und Grammatik

- Wortarten benennen und richtig gebrauchen

- verschiedene Arten des Textaufbaus auf der Grundlage des Satzbaus erkennen und

funktional einordnen bzw. selbst nutzen (z. B. Satzreihe/Satzgefüge bzw.

parataktischer/hypotaktischer Aufbau)

- Satzglieder bestimmen und benennen

-Inhalts- und Ausdrucksebene unterscheiden und betreffende Begriffe richtig verwenden:

Wortfeld vs. Wortfamilie

- Bedingungen von Kommunikation bzw. Sprechsituationen erkennen am Beispiel

folgender Schwerpunkte: einfache vs. ironische Sprechakte

- Präpositionalergänzungen von Adverbialien (mit Präposition) unterscheiden

Texte / Links

10/10

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine