Fortbildungen Programm 2012 - NeuErkerode

neuerkerode.de

Fortbildungen Programm 2012 - NeuErkerode

Orte zum Leben

Ein Ort zum

Lernen:

Fortbildungen

Programm 2012

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 1


Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

„Durchblick durch Einblicke“ lautet der Untertitel einer Fortbildung für

neue Mitarbeitende. „Durchblick“ tut gut, nicht nur neuen KollegInnen,

sondern uns allen. Auch für erfahrene Mitarbeitende der Unternehmensgruppe

Evangelische Stiftung Neuerkerode (ESN) gilt: Bei Veränderungen

ist es wichtig, auf dem Laufenden zu bleiben und zu wissen, was geschieht

und warum das so ist. Nur so ist es möglich, die Prozesse zu verstehen und

verantwortlich mitgestalten zu können.

Die Fortbildung der Unternehmensgruppe Evangelische Stiftung Neuerkerode

unterstützt Sie dabei, auf dem Laufenden zu bleiben. Sie finden in diesem

Heft bewährte und neue Themen, die Ihnen fachliche Einblicke vermitteln.

Von internen Fachkräften und externen DozentInnen durchgeführte

Seminare stellen Neues vor, frischen Vorhandenes auf und regen durch den

Austausch mit KollegInnen zur Reflexion an. Externe Interessierte sind uns

herzlich willkommen, tragen sie doch bei zum kollegialen Austausch und

erweitern diesen über den Rahmen des Unternehmens hinaus.

Da es zum „Durchblick“ mehr benötigt als nur Fachseminare, finden Sie im

Heft auch zahlreiche Angebote der Personalentwicklung, z.B. zu internen

und externen Hospitationen, Exkursionen oder Gesprächsrunden zu den

aktuellen Veränderungsprozessen.

Der Bildungsbedarf von Mitarbeitenden entwickelt sich kontinuierlich übers

Jahr durch Veränderungen der Aufgaben und Anforderungen und benötigt

neben einem langfristig planbaren Angebot auch flexible Möglichkeiten.

Einige Angebote im Programm sind daher als „Inhouse-Seminare“ für

Teams ausgeschrieben, die Sie nach Bedarf mit uns planen und gestalten

können.

Auch viele der terminierten Seminare können als Inhouse-Angebote durchgeführt

werden, bei Interesse sprechen Sie uns bitte an. Externen Teams

erstellen wir auf Anfrage gerne ein unverbindliches Angebot.

Wir freuen uns auf Sie,

herzliche Grüße

Antje Paul

Leiterin Fortbildung Neuerkerode, November 2011 Vorwort

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 3


4

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


InhaltsVerzeIchnIs 6

thematIsches VerzeIchnIs

ASSISTENz UND FöRDERUNG 11

PFLEGE UND MEDIzIN 51

KREATIVE MEDIEN 73

PERSONALENTWIcKLUNG UND GESUNDHEIT 91

REcHT 111

EDV 117

PFLIcHTFORTBILDUNGEN 133

VERScHIEDENES 147

Kalender 155

VerzeIchnIs der reFerentInnen 163

GeschäFtsbedInGunGen 173

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 5

Inhaltsverzeichnis


6

assIstenz und FörderunG

ABHäNGIGKEITSERKRANKUNGEN 12

ABScHIEDE (STERBEN, TOD UND TRAUER) 13

ANGEHöRIGENARBEIT 14

ASSISTENz IN SOzIALEN DIENSTEN 15

BASALE STIMULATION (KURS) 16

BEWEGUNGSANGEBOTE 17

DEMENz: GRUNDLAGEN TEIL 1 18

DEMENz: GRUNDLAGEN TEIL 2 19

DEMENz: INTEGRATIVE VALIDATION 20

PROBLEMFELD DEMENz 21

DEMENz: zEHN-MINUTEN-AKTIVIERUNG 22

DIAKONIScHE GRUNDLAGEN - NEU GEPRüFT 23

DISSOzIALES VERHALTEN 24

DONNERSTAGSKOLLOqUIUM: HINWEISE 25

DONNERSTAGSKOLLOqUIUM: AUTISMUS 26

DONNERSTAGSKOLLOqUIUM: BORDERLINE 27

DONNERSTAGSKOLLOqUIUM: SELBSTVERLETzENDES VERHALTEN 28

DONNERSTAGSKOLLOqUIUM: SUIzIDALITäT 29

DONNERSTAGSKOLLOqUIUM: TEAccH 30

DONNERSTAGSKOLLOqUIUM: TRAUMA 31

EIN zUGANG zUR WELT (EINFüHRUNG BASALE STIMULATION) 32

ERFAHRUNGEN IM ScHWIMMBAD (EINFüHRUNG) 33

ERFAHRUNGEN IM ScHWIMMBAD (VERTIEFUNG) 34

ES IST NORMAL, VERScHIEDEN zU SEIN 35

GESTALTUNG VON LERNPROzESSEN 36

INDIVIDUELLE FöRDERPLANUNG NAcH HMB-T 37

INDIVIDUELLE FöRDERPLANUNG NAcH HMB-W 38

LEIcHTE SPRAcHE 39

PSycHIScHE STöRUNGEN 40

RUHESTAND (IMPULSE FüR DIE PRAxIS) 41

SEx UND SO... (AUFKLäRUNG) 42

SPRAcHFöRDERUNG IM ALLTAG 43

UNTERSTüTzTE KOMMUNIKATION: ISAAc-GRUNDKURS 44

UNTERSTüTzTE KOMMUNIKATION: EINFüHRUNG 45

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


UNTERSTüTzTE KOMMUNIKATION: IMPULSE 46

WOHNRAUMGESTALTUNG 1: FARBEN 47

WOHNRAUMGESTALTUNG 2: EINRIcHTUNG 48

WOHNRAUMGESTALTUNG 3: MOODBOARD 49

PFleGe und medIzIn

BANDAGEN UND KOMPRESSIONSSTRüMPFE 52

GESUNDHEITLIcHE RISIKEN BEI MENScHEN MIT DOWN-SyNDROM 53

BEWEGEN, SITzEN UND LIEGEN 54

BOBATH zUM ANFASSEN 55

DAS LEBEN LEIcHTER MAcHEN (ScHWERSTMEHRFAcHBEHINDERUNG) 56

DEKUBITUS (PROPHyLAxE UND VERSORGUNG) 57

EPILEPSIE 58

MASSAGE (KöRPER-ERFAHRUNG) 59

MEDIzINKURS 60

NOTFäLLE IN DER PFLEGE: HINWEISE 61

NOTFäLLE IN DER PFLEGE: THEMEN UND TERMINE 62

PALLIATIVE PFLEGE 63

PALLIATIVMEDIzIN 64

PEG-SONDENERNäHRUNG 65

PFLEGERIScHE GRUNDLAGEN 66

PROPHyLAxEN IN DER PFLEGE 67

PSycHOPHARMAKA 68

ScHLUcKSTöRUNGEN 69

SPRITzENScHEIN / DIABETES 70

zAHNPFLEGE 71

KreatIVe medIen

ADVENT 74

FREIzEITGESTALTUNG IN NEUERKERODE 75

KOcHScHULE TEIL 1: FRüHSTücK 76

KOcHScHULE TEIL 2: GEMüSE 77

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 7

thematisches Verzeichnis


8

KOcHScHULE TEIL 3: HIGHNOON 78

KOcHScHULE TEIL 4: NAcHSPEISEN 79

KOcHSTUDIO NEUERKERODE: OSTERBüFFET 80

KOcHSTUDIO NEUERKERODE: PILzE UND HERBSTGEMüSE 81

MOTOPäDAGOGIK MIT JUGENDLIcHEN 82

MOTOPäDAGOGIK MIT SENIORINNEN 83

MOTOPäDAGOGIK FüR JUNG UND ALT 84

PERLEN DES GLAUBENS 85

PSycHOMOTORIK 1: EINFüHRUNG 86

PSycHOMOTORIK 2: ENTSPANNUNG 87

PSycHOMOTORIK 3: AKTIVITäTEN FüR GRUPPEN 88

WALDABENTEUER 89

PersOnalentWIcKlunG und GesundheIt

ANGEBOTE DER PERSONALENTWIcKLUNG 92

AKTIVES zUHöREN 93

DEM STRESS AUF DIE SPUR KOMMEN 94

HEBEN UND TRAGEN 95

HOSPITATIONEN IN DER ESN 96

INKLUSION IN DER ESN 97

KLARTExT (KOMMUNIKATION) 98

KOLLEGIALE BERATUNG IM TEAM 99

KOMMUNIKATION AM TELEFON 100

KONFLIKTLöSUNGEN IM TEAM 101

KORRESPONDENz (BRIEFE UND E-MAILS) 102

KRAFTqUELLEN 103

LITURGIScHE KOMPETENz FüR LEKTORINNEN 104

PRAxISBEGLEITUNG HEILERzIEHUNGSPFLEGE (FüR MENTORINNEN) 105

RESILIENzSTäRKUNG 106

TAPETENWEcHSEL (ExKURSIONEN) 107

WORK-LIFE-BALANcE 108

zEIT- UND SELBSTMANAGEMENT 109

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


echt

EINFüHRUNG IN DIE SOzIALGESETzGEBUNG 112

BETREUUNGSREcHT 113

HAFTUNG- UND AUFSIcHTSPFLIcHT 114

edV

ALLGEMEINE HINWEISE zU EDV-KURSEN 118

EDV-RAUMNUTzUNG 119

cIVIS: zUR INFORMATION 120

cIVIS: GRUNDScHULUNG 121

cIVIS: AUFBAUScHULUNG 122

cIVIS: AUFFRIScHUNGSWORKSHOP 123

DIENSTPLAN-ANWENDUNGSScHULUNG 124

ExcELLENT ARBEITEN MIT TABELLEN (ExcEL) 125

FOTOBEARBEITUNG MIT IRFANVIEW 126

MäUSE, FENSTER, TASTATUREN (EINFüHRUNG Pc) 127

POWER POINT 128

TExTVERARBEITUNG MIT WORD 129

WINDOWS UND OUTLOOK FüR EINSTEIGER 130

PFlIchtFOrtbIldunGen

EINFüHRUNGSVERANSTALTUNGEN (INFORMATION) 134

EINFüHRUNG 1: WILLKOMMEN IN DER ESN 135

EINFüHRUNG 2: WILLKOMMEN IM DORF NEUERKERODE 136

MEDIzIN-UNTERWEISUNG 137

DATENScHUTz-UNTERWEISUNG 138

LEBENSMITTELHyGIENE-NAcHScHULUNG 139

ERSTE HILFE GRUNDLEHRGANG 140

ERSTE HILFE TRAINING (AUFFRIScHUNG) 141

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 9

thematisches Verzeichnis


10

PART®: zUR INFORMATION 142

PART®: GRUNDKURSE 143

PART®: AUFFRIScHUNGEN 144

PART®: KURzEINFüHRUNGEN 145

VerschIedenes

ESN IM WANDEL 148

FORTBILDUNGSREIHE FüR ANGEHöRIGE: zUR INFORMATION 149

TEIL 1: VOM ANGEHöRIGEN zUM GESETzLIcHEN BETREUER 150

TEIL 2: GESUNDHEITLIcHE BESONDERHEITEN 151

TEIL 3: ABLöSUNG zULASSEN 152

TEIL 4: LIEBE UND SO ... 153

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


assIstenz und FörderunG

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 11


12

Ab wann ist viel zuviel?

abhänGIGKeItserKranKunGen

Abhängigkeitserkrankungen sind heute ein relevantes Thema.

In diesem Seminar wird ein überblick über Entstehungszusammenhänge

dieser Störungen vermittelt und es soll versucht werden, sich dem Thema

durch psychologische Ansätze anzunähern.

Darüber hinaus werden Praxisbeispiele die Thematik verdeutlichen.

Inhalte:

• Gibt es besonders gefährdete Personen? Sind Menschen mit Behinderungen

„gefährdeter“, von Alkohol oder Nikotin abhängig zu

werden?

• Wann ist der Konsum bedenklich?

• co-Abhängigkeit

• Wie können Hilfsangebote für Betroffene beschaffen sein?

• Welche besonderen Bedürfnisse haben in diesem zusammenhang

Menschen mit Behinderung?

• Gibt es Möglichkeiten der Prävention?

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Dienstag, 08.05.12 (09.00 - 16.30 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin carolin Krzoska

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

08.04.12

8 - 15

75,- €

seminarnummer 01/0512 (Arbeitszeit: 6,5 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Erfahrungen mit Sterben, Tod und Trauer

abschIede

Viele Menschen werden alt in der Unternehmensgruppe Evangelische

Stiftung Neuerkerode. Langjährige Beziehungen untereinander und zu

den Mitarbeitenden sind gewachsen. Umso intensiver werden dann die

Abschiede erlebt, wenn BürgerInnen versterben. Die Erfahrungen damit,

mit dem Tod und der Trauer, sind so vielfältig wie das Leben selbst.





Wo ist Raum für die notwendige Trauer?

Wie können wir mit eigenen Gefühlen umgehen, wie mit denen der

MitbürgerInnen?

Wie können die Abschiede so gestaltet werden, dass das Sterben

auf gute Weise in das Leben integriert ist?

Welche Möglichkeiten der Begleitung trauernder Angehöriger und

MitbürgerInnen gibt es?

Das Seminar setzt sich aus zwei Teilen zusammen:

Beim ersten Treffen steht neben der Vermittlung fachlicher Hintergründe

der Erfahrungsaustausch im Vordergrund. Bei dem sich anschließenden

Reflexionstreffen werden aktuell stattfindende Prozesse der Sterbebegleitung

bzw. des Abschiednehmens unter supervisorischer Leitung

bearbeitet.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Dienstag, 13.11.12 und Dienstag, 04.12.12

(jeweils 09.00 - 16.30 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Karl-Peter Schrapel

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

13.10.12

8 - 12

130,- €

seminarnummer 02/1112 (Arbeitszeit: 13 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 13

assistenz und Förderung


14

Konstruktive Kommunikation als chance

anGehörIGenarbeIt

Angehörigenarbeit wird als chance betrachtet, bestehende Kontakte und

emotionale Bindungen zwischen den betreuten Menschen und ihren Angehörigen

als wichtige Stütze des psychosozialen Wohlbefindens zu nutzen.

Eine wertschätzende und konstruktive Kommunikation bietet hier die

Möglichkeit, sich mit anderen Sichtweisen auseinanderzusetzen und den

Wünschen und Bedürfnissen der jeweils anderen Seite gerecht zu werden.

In diesem Seminar wird es darum gehen, Gesprächskonzepte zu erlernen,

die die Kommunikation fördern und erleichtern.

Inhalte:

• Angehörige als Partner? Rollen und Erwartungen

• Individuelle und institutionelle Möglichkeiten für Angehörigenarbeit

• Miteinander reden (Konstruktive Gesprächsführung, Verhalten

bei Kritik, Beschwerden und in Konflikten; beraten, helfen, einbinden)

• Nähe und Distanz

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Montag, 08.10.12 und Dienstag, 09.10.12

(jeweils von 09.00 - 16.30 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Diana Frank

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

08.09.12

10 - 15

150,- €

seminarnummer 03/0311 (Arbeitszeit: 13 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Aufgaben und Selbstverständnis der Mitarbeitenden

assIstenz In sOzIalen dIensten

Viele Menschen mit Behinderung nutzen soziale Dienstleistungen wie die

Unterstützung in einer ambulant betreuten Wohnform und Angebote zur

Freizeitgestaltung.

Für Mitarbeitende bietet sich hierdurch ein vielseitiges Aufgabenfeld mit

neuen Herausforderungen, die von bisherigen Erfahrungen in stationären

Bereichen abweichen: Die eigene Rolle verändert sich von der Betreuung

hin zur Assistenz.

Dieses Seminar soll Mitarbeitende dabei unterstützen, den Herausforderungen

in der ambulanten Dienstleistung kompetent begegnen zu können.

Folgende Themen werden bearbeitet:

• Was bedeutet „selbstbestimmt in den Inhalten“ und „selbständig

in der Ausführung“?

• Rolle und Aufgabe bei der Begleitung auf dem Weg zur Selbständigkeit

• Kommunikation zur Verständigung auf die Assistenzleistungen

(Kundenorientierung)

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, die Menschen mit

Behinderung in sozialen Diensten assistieren

(intern)

termin Dienstag, 20.03.12 (09.00 - 16.30 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin christiane Schumm

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

20.02.12

8 - 18

40,- €

seminarnummer 04/0312 (Arbeitszeit: 6,5 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 15

assistenz und Förderung


16

Wahrnehmung, Bewegung, Kommunikation

basale stImulatIOn (Kurs)

Die Basale Stimulation ist ein ganzheitliches Konzept für Menschen, deren

Eigenaktivität eingeschränkt und deren Fähigkeit zur Wahrnehmung und

Kommunikation erheblich beeinträchtigt ist.

Menschen mit Behinderungen, Bewusstseinbeeinträchtigungen, Demenz

oder auch Sterbenden werden Angebote gemacht, die sich positiv auf die

Lebensqualität auswirken, indem sie den zugang zu sich, zur Umgebung

und zu den Mitmenschen ermöglichen.

Die Basale Stimulation orientiert sich an persönlichen, tief verwurzelten Erfahrungen

der betroffenen Menschen und greift auf unterschiedliche Arten

der Stimulation (z.B. Geschmacks-, Geruchs-, und Berührungserfahrungen)

zurück.

Basale Stimulation ist keine zusätzliche Extra-Pflege, sondern eine kreative

und eigenständige pflegerische Methode, die gut in den Alltag integriert

werden kann.

Im ersten Teil des Kurses erarbeiten wir theoretische Grundlagen und

erleben das Konzept durch praktische übungen. Der zweite Teil dient der

Vertiefung, dem Austausch von Erfahrungen mit der Basalen Stimulation

und der Arbeit an Fallbeispielen.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Dienstag, 22.05.12 (09.00 - 16.30 Uhr)

und Dienstag, 19.06.12 (13.30 - 16.30 Uhr)

Ort Gymnastikraum der Physiotherapie,

Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Sabine Müller

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

22.04.12

10 - 16

120,- €

seminarnummer 05/0512 (Arbeitszeit: 9,5 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Für Menschen mit schwerer Behinderung

beWeGunGsanGebOte

Erleben, Spüren und Bewegen...

Durch geeignete individuelle Angebote ist es möglich, Menschen mit

schweren und schwersten Behinderungen das Erlebnis von Bewegung in

besonderer Weise nahe zu bringen.

Dazu ist es notwendig, über das persönliche Erleben und Ausprobieren unterschiedlichster

Angebotsformen zunächst eigene Erfahrungen zu machen,

bevor diese den Betroffenen angeboten werden.

Im Seminar bestehen zahlreiche Möglichkeiten, individuelle Erfahrungen

mit den Bewegungsangeboten zu sammeln und unter fachlicher Anleitung

zu reflektieren.

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, rutschfeste Socken (oder Hallenturnschuhe)

und eine Wolldecke mit!

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Freitag, 12.10.12 (08.30 - 12.30 Uhr)

Ort Gymnastikraum der Physiotherapie,

Ev. Stiftung Neuerkerode

referentinnen Reni Schlehuber, Gesa Schrader

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

12.09.12

6 - 8

50,- €

seminarnummer 06/1012 (Arbeitszeit: 4 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 17

assistenz und Förderung


18

Brücken in eine andere Welt (Einführung)

demenz: GrundlaGen 1

Senil, vergesslich, starrsinnig …. oder krank?

Das Wissen über Demenzerkrankungen ist eine notwendige Voraussetzung

für das Verständnis der Mitarbeitenden. Frustration und Unsicherheit

entstehen oftmals durch Unverständnis und ärger über krankheitsbedingte

Verhaltensweisen. Das Verständnis der inneren Welt der Erkrankten ist ein

wichtiger erster Schritt zum Aufbau einer gelingenden Beziehung.

ziel dieses Seminars ist es, das Denken und Handeln eines Menschen mit

Demenz nachvollziehen zu können und als Basis für das eigene Handeln zu

berücksichtigen.

Inhalte:

• Basisinformationen (Symptome, Verlauf, Diagnostik und

Behandlung)

• Besonderheiten der Früherkennung bei Menschen mit geistiger

Behinderung

• Erklärungsansätze zum demenzbedingten Verhalten

Achtung: Modul 1 und 2 (s. folgende Seite) werden nur in Kombination

angeboten! Die Anmeldung kann auf einem Formular erfolgen.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Mittwoch, 23.05.12 (09.00 - 13.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Michael Baumgart

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

23.04.12

10 - 15

50,- €

seminarnummer 07/0512 (Arbeitszeit: 4 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Verstehende Kommunikation (Vertiefung)

demenz: GrundlaGen 2

Aufbauend auf Modul 1 (s. vorige Seite) geht es in diesem Seminar um

hilfreiche Umgangsweisen für den Alltag der Begleitung und Pflege von

Menschen mit Demenz.

Meist sind es schon kleine Veränderungen in unserer Kommunikation, die

den Umgang erleichtern und helfen, auch bei herausforderndem Verhalten

professionell zu reagieren.

ziel des Seminars ist es, grundlegende Kenntnisse für eine verstehende

Kommunikation mit an Demenz erkrankten Menschen (besonders Menschen

mit geistigen Behinderungen) zu vermitteln. Darüber hinaus soll das eigene

Verhalten reflektiert werden, um angemessene und deeskalierende Handlungswege

zu entwickeln.

Achtung:

Modul 1 (s. vorige Seite) und 2 werden nur in Kombination angeboten!

Beide Module eignen sich als Inhouse-Seminare für Teams. Bei Interesse

wenden Sie sich bitte an die Fortbildung.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Donnerstag, 07.06.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Inge Bartholomäus

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

23.04.12

10 - 15

40,- €

seminarnummer 08/0612 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 19

assistenz und Förderung


20

In den Mokassins des Anderen gehen

demenz: InteGratIVe ValIdatIOn

Die Kommunikation mit dementen Menschen kann eine große Herausforderung

darstellen, da mit fortschreitender Erkrankung die Erlebniswelt der

Betroffenen erheblich von der allgemeinen Wahrnehmung abweicht.

Das Verhalten, die Sprache und das Verständnis des Demenzkranken werden

nach unseren Maßstäben unlogisch, so dass kognitive Herangehensweisen

nicht mehr greifen.

In dieser Situation bietet die Integrative Validation (IVA) nach Nicole

Richard eine praxisorientierte Kommunikations- und Umgangsform, die

helfen, kann die Wahrnehmungswelt dementer Menschen zu verstehen.

Inhalte:

• Theoretische Grundlagen der Integrativen Validation

• Besseres Verstehen der Erlebniswelt dementer Menschen

• Erlernen einfacher Validationstechniken

• Verbinden von Theorie, Praxis und Selbsterfahrung anhand von

Beispielen und übungen

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Dienstag, 25.09.12 (10.00 - 17.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Sabine Gebauer

anmeldeschluss 25.08.12

teilnehmende 8 - 16

Gebühr (externe) 75,- €

seminarnummer 09/0912 (Arbeitszeit: 6,5 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Wege und Perspektiven

PrOblemFeld demenz

Die demographische Entwicklung weist eine zunahme hochaltriger Menschen

in unserer Gesellschaft aus. Auch Menschen mit (geistiger) Behinderung

haben heute eine recht hohe Lebenserwartung, so dass es notwendig

ist, dem Lebensabschnitt ‚Alter’ eine Perspektive zu geben.

Insbesondere der Anstieg der Demenz im Alter (gerade bei Menschen mit

Down-Syndrom) macht es erforderlich, Konzepte zu entwickeln, die würdevolles

Altern gewährleisten.

ziel dieses Seminars ist es, Sicherheit und zufriedenheit im Umgang mit

Menschen mit einer Demenz zu erreichen und eigene Ressourcen für die

Begleitung zu erkennen.

Inhalte:

• Hinführung zum Thema

• Dementielles Verhalten verstehen (Hintergründe)

• Dementielles Verhalten begleiten (Verstehen und Handeln, Milieu

und Biographiearbeit, Validierende Gesprächsführung)

• Selbstkompetenz für Mitarbeitende (schwierige Situationen

meistern, Nähe und Distanz)

• Resümee und Ausblick

Wir bieten in diesem Jahr zwei Kurse an.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termine Kurs 1: Montag, 04.06.12 und Dienstag, 05.06.12

Kurs 2: Mittwoch, 14.11.12 und Donnerstag,

15.11.12 (jeweils 09.00 - 16.30 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Diana Frank

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

jeweils einen Monat vor Kursbeginn

10 - 12

150,- €

seminarnummer Kurs 1: 10/0612

Kurs 2: 11/1112 (Arbeitszeit pro Kurs: 13 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 21

assistenz und Förderung


22

Beschäftigung von Menschen mit Demenz

demenz: zehn-mInuten-aKtIVIerunG

Wie können an Demenz erkrankte Menschen im Alltag sinnvoll beschäftigt

werden?

Ein geeigneter Weg ist die mit wenig Aufwand verbundene 10-Minuten-

Aktivierung. Dabei werden Restfähigkeiten im Langzeitgedächtnis so

genutzt, dass vorhandene Fertigkeiten und Erinnerungen wieder zum

Vorschein kommen können.

In diesem Seminar wird die Methode der 10-Minuten-Aktivierung vorgestellt

und es werden Beispiele zur praktischen Umsetzung im Alltag

erarbeitet.

Dabei geht es auch um Grundregeln zur Kommunikation mit demenziell

erkrankten Menschen (z.B. Einsatz von „Türöffnern“) sowie um

Rahmenbedingungen und Handwerkszeug.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Dienstag, 11.09.12 (10.00 - 14.30 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Sabine Gebauer

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

11.08.12

8 - 16

50,- €

seminarnummer 12/0912 (Arbeitszeit: 4,5 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Pflege geht doch auch ohne Beten?!

dIaKOnIsche GrundlaGen - neu GePrüFt

Mit Menschen zu arbeiten und sie zu unterstützen, das kann Freude machen

und ist auch oft anstrengend. Wer das allerdings in einer diakonischen

Einrichtung tut, der stößt neben den Alltagsfragen öfter mal auf Glaubens-

oder Sinnfragen. Die Wurzeln der Diakonie liegen in der Vergangenheit,

aber sie sind nicht von gestern.

Deshalb neu nachgefragt:

• Wir arbeiten mit Menschen – aber was ist das: der Mensch?

• Was meinen wir eigentlich, wenn wir von Gott sprechen?

• Diakonie – wo kommt das her? Wer hat das vor uns schon gemacht?

• Leitbild – was ist das und was leitet mich eigentlich?

Diese Fragen und Ihre Fragen dazu stehen im zentrum des Seminartags.

Dabei wechseln Diskussion und Tun sich ab. Wir wollen alte Ideen, biblische

Texte, Lieder von gestern und heute, kleine Rituale und Formen

prüfen und ausprobieren.

Gemeinsam, kreativ und mit Vergnügen!

Dieses Seminar findet in Kooperation mit dem Atelier Sprache (Theologisches

Zentrum der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Braunschweig) statt.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termin Donnerstag, 15.03.12 (10.00 - 16.30 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Anne Gidion

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

15.02.12

8 - 16

entfällt

seminarnummer 13/0312 (Arbeitszeit: 5,5 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 23

assistenz und Förderung


24

Ausdruck grundlegender Beziehungsstörungen

dIssOzIales Verhalten

Der Umgang mit dissozialem Verhalten stellt für PädagogInnen und TherapeutInnen

an sich schon eine große Herausforderung dar.

Appelle, Mahnungen und Sanktionen helfen aller Erfahrung nach nur wenig.

Das gilt besonders für Menschen, die geistig beeinträchtigt sind und denen,

wie es scheint, die Fähigkeit oder die Bereitschaft zur Einsicht in ihr

Fehlverhalten fehlt.

In diesem Seminar wird Dissozialität nicht als Fehlverhalten, sondern (im

Anschluss an August Aichhorn) als Ausdruck einer grundlegenden Beziehungsstörung

verstanden.

Auf dieser Grundlage lassen sich andere Umgangsweisen mit sich dissozial

Verhaltenden eröffnen, für die auch Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen

zugänglich sind.

Nach einer grundlegenden Einführung mit praktischen Beispielen haben

die Teilnehmenden die Möglichkeit, eigene Fälle vorzustellen.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Dienstag, 28.02.12 (10.00 - 17.30 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Achim Perner

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

28.01.12

10 - 20

85,- €

seminarnummer 14/0212 (Arbeitszeit: 6,5 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Hinweise

dOnnerstaGsKOllOquIum

Die Seminarreihe „Donnerstagskolloquium“ wird seit Jahren von Mitarbeitenden

des Psychologischen Dienstes der Unternehmensgruppe Evangelische

Stiftung Neuerkerode angeboten.

In diesem Jahr finden sechs Angebote zu unterschiedlichen Themen statt,

die aus psychologischer Perspektive betrachtet werden. Die Vermittlung

fachlicher Orientierungshilfen steht dabei im Vordergrund. zusätzlich ist

Raum für Diskussionen, Austausch von Erfahrungen und die gemeinsame

Erarbeitung von Möglichkeiten zur Umsetzung der theoretischen Ansätze.

Die Ausschreibungen finden Sie auf den folgenden Seiten.

zudem besteht die Möglichkeit, zu den Themen Inhouse-Fortbildungen zu

organisieren, in denen auf spezielle Interessen und Fallbeispiele eingegangen

werden kann.

Externen Teams bieten wir an, in unseren Räumlichkeiten individuell

abgestimmte Seminare zu den Themen durchzuführen. Bei Interesse

wenden Sie sich bitte an die Fortbildung.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termine siehe folgende Seiten

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentInnen siehe folgende Seiten

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

s. Ausschreibungen

jeweils max. 20

s. Ausschreibungen bzw. auf Anfrage

seminarnummer s. Ausschreibungen (Arbeitszeit: je 3 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 25

assistenz und Förderung


26

Autismus - eine tiefgreifende Entwicklungsstörung

dOnnerstaGsKOllOquIum

Eine Einführung in ein komplexes Syndrom

In diesem Kolloquium werden wir uns mit verschiedenen Varianten der

Spektrumsstörung „Autismus“ beschäftigen.

Der gegenwärtige Forschungsstand zu Entstehung, Verbreitung und Ausformung

der Symptome wird dabei ebenso betrachtet wie allgemein bewährte

Möglichkeiten der pädagogischen Intervention.

Neben theoretischem Input ist zeit für die Bearbeitung eigener Fallbeispiele

und Diskussionen.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Donnerstag, 24.05.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Frank Bauer

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

24.04.12

max. 20

30,- €

seminarnummer 15/0512 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Borderline-Syndrom: Stabil in der Instabilität

dOnnerstaGsKOllOquIum

Menschen mit einer Borderline-Struktur erleben sich selbst, ihre Gefühle,

ihre Wünsche, die Mitmenschen und ihre Beziehungen zu anderen als

chronisch instabil. Der beständige Wechsel der Perspektive, der Einstellungen

und Orientierung scheint oftmals das einzig Stabile in ihrem Leben

zu sein.

Die Gründe für das andauernde changieren im Denken, Fühlen und Handeln

sind für die Betroffenen ähnlich unklar wie für ihre Umgebung, sie liegen

oftmals tief in der Lebensgeschichte verborgen…

Nicht wenige Menschen mit geistiger Behinderung sind seelisch schon früh

schwer traumatisiert worden und leiden ein Leben lang, manche entwickeln

dann ein so genanntes Borderline-Syndrom.

Dieses Kolloquium hat das ziel, die Hauptmerkmale des Borderline-Syndroms

zu erläutern, Hintergründe zu erhellen und zur gemeinsamen

Reflektion bezüglich Möglichkeiten, chancen und Risiken des professionellen

Umgangs mit betroffenen Menschen einzuladen, die selbst – wie

auch die soziale Umgebung – die beschriebene Instabilität oftmals nur

schwer ertragen können.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Donnerstag, 29.11.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Frank Bauer

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

29.10.12

max. 20

30,- €

seminarnummer 16/1112 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 27

assistenz und Förderung


28

Selbstverletzendes Verhalten bei Menschen mit geistiger Behinderung

dOnnerstaGsKOllOquIum

Sich in die Befindlichkeit von Menschen einzufühlen, die sich selbst

verletzen, fällt recht schwer. Es besteht eine regelrechte Einfühlungsblockade.

Die Begegnung mit diesen Personen lässt uns nicht unberührt und löst

starke Emotionen aus; oft gibt es eine ganze Reihe widersprüchlicher

Empfindungen.

Wir sind nicht darauf vorbereitet, dass jemand mit seinen Gefühlen nicht

zurechtkommt und dem eigenen Inneren gegenüber derartig hilflos ist.

Im Kolloquium geht es darum, die Hintergründe dieses Verhaltens zu verstehen

und Hinweise zur Beziehungsgestaltung zu geben.

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe,

Interessierte

termin Donnerstag, 18.10.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Wolfgang Kischkel

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

18.09.12

max. 20

30,- €

seminarnummer 17/1012 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Suizidalität

dOnnerstaGsKOllOquIum

Nach dem Tod des Fußballers Robert Enke war für kurze zeit das Thema

„Suizid“ in den Medien sehr präsent.

Häufig neigen wir aber dazu, Suizidalität aus unserer Wahrnehmung

verdrängen zu wollen: Das Thema ist bedrohlich, kann Angst machen und

Schuldgefühle auslösen.

Dieses Donnerstagskolloquium bietet Hilfen zu einem professionellen und

reflektierten zugang zu Suizidalität für Mitarbeitende in der Behindertenhilfe.

Es vermittelt Grundkenntnisse zur Häufigkeit, zu Ursachen und zur Einschätzung

der Gefährdung durch suizidales Verhalten.

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe,

Interessierte

termin Donnerstag, 01.03.12 (09.00 - 12.00 h)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Barbara Sühlmann

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

01.02.12

max. 20

30,- €

seminarnummer 18/0312 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 29

assistenz und Förderung


30

TEAccH

dOnnerstaGsKOllOquIum

Strukturgabe als Hilfe zum Verstehen und Handeln

Was kommt als Nächstes? ...

Und dann? …

Und dann?

Der TEAccH-Ansatz stellt ein wissenschaftlich erprobtes und nutzbringendes

Programm zur Behandlung und Förderung von Menschen mit

Autismus oder ähnlichen Kommunikationsstörungen dar.

Häufig werden Elemente dieser Strukturierung als Hilfestellung zum Verstehen

und Handeln auch in der Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung

erfolgreich eingesetzt, so z.B. in Neuerkerode.

Dieses einführende Seminar richtet sich an alle, die Interesse haben,

den TEAccH-Ansatz in seiner Theorie und den praktischen Anwendungsmöglichkeiten

näher kennen zu lernen.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Donnerstag, 20.09.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Frank Bauer

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

20.08.12

max. 20

30,- €

seminarnummer 19/0912 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Trauma: Wenn das Gestern das Heute bestimmt

dOnnerstaGsKOllOquIum

Ein schweres zugunglück, der Tod eines nahen Angehörigen, sexuelle

Gewalt – solche Ereignisse, die Leben und Unversehrtheit der Opfer

massiv bedrohen, können eine Traumatisierung bedeuten. Vor allem frühe

und andauernde Traumatisierungen können die psychische Entwicklung

der Opfer dauerhaft schädigen.

In diesem Donnerstagskolloquium sollen Grundlagen der psychologischen

Traumaforschung und wichtige Aspekte der Wirkung von Traumata auf geistig

behinderte Menschen vermittelt werden:








Was ist ein Trauma?

Mit welchen Symptomen reagieren Menschen kurz- und langfristig

auf Traumatisierung?

Wie wirkt sich ein Trauma im Gehirn aus?

Welche Folgen kann Traumatisierung für die weitere psychische

Entwicklung haben?

Wie sollte man mit traumatisierten Menschen umgehen?

Welchen Traumatisierungen sind besonders Menschen mit geistiger

Behinderung ausgesetzt?

Welche Hilfen brauchen Menschen mit geistiger Behinderung und

Trauma?

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe,

Interessierte

termin Donnerstag, 21.06.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Barbara Sühlmann

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

21.05.12

max. 20

30,- €

seminarnummer 20/0612 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 31

assistenz und Förderung


32

Ein zugang zur Welt

eInFührunG In dIe basale stImulatIOn

Basale Stimulation versteht sich nicht als therapeutische Technik, sondern

als pädagogisches Konzept.

Das Konzept bietet viele Möglichkeiten, bei Menschen, deren Fähigkeit

zur Wahrnehmung und Kommunikation erheblich beeinträchtigt ist, eine

individuelle, nonverbale Kommunikation herzustellen. Bei schwerstmehrfach

beeinträchtigten Menschen beispielsweise werden die Wahrnehmungsbereiche

aktiviert und primäre Körper- und Bewegungserfahrungen

angeregt.

Mit einfachen Mitteln wird versucht, den Kontakt zu diesen Menschen

aufzunehmen, um ihnen den zugang zu ihrer Umgebung und ihren Mitmenschen

zu erweitern und ihre Lebensqualität positiv zu beeinflussen.

In der Betreuung und Pflege werden Wahrnehmungserfahrungen angeboten,

die jeder Mensch bereits vor der Geburt gemacht hat und die als

Basis zur weiteren Entwicklung dienen. Dabei werden fünf Sinne (Sehen,

Hören, Schmecken, Fühlen, Riechen) angesprochen, sowie Gleichgewichtssinn,

Koordination und Vibration.

So kann die Basale Stimulation sinnvoll in den Alltag integriert werden.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Mittwoch, 01.02.12 (09.00 - 13.00 Uhr)

Ort Gymnastikraum der Physiotherapie,

Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Irina Ermisch

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

10.01.12

8 - 10

50,- €

seminarnummer 21/0212 (Arbeitszeit: 4 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Einführung

erFahrunGen Im schWImmbad

Das Medium Wasser bietet umfangreiche Möglichkeiten, mit Menschen

mit Behinderung in Kontakt zu treten, sie anzuregen und gezielt zu fördern.

Mitarbeitende, die ein Angebot für Menschen mit Behinderung im

Schwimmbad planen oder auch schon durchführen, haben hier die Möglichkeit,

sich fachkundig beraten zu lassen.

Nach einer kurzen Einführung im Seminarraum der Fortbildung wird im

behindertengerecht ausgestatteten Schwimmbad in Neuerkerode in einer

kleinen Gruppe unter physiotherapeutischer Anleitung praktisch erarbeitet,

was Sie später mit Menschen mit Behinderung anwenden und vertiefen

können.

Das Einführungsseminar beinhaltet:

• Angebote zum Ausprobieren

• Kennenlernen verschiedener Methoden

• Konkrete Tipps und Anregungen für die Praxis

• Planung von Angeboten für Menschen mit Behinderungen

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Montag, 23.01.12 (09.00 - 12.30 Uhr)

Ort Treffpunkt Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

(anschließend Schwimmbad)

referentinnen Heike Schöbel, Gesa Schrader

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

10.01.12

4 - 6

40,- €

seminarnummer 22/0112 (Arbeitszeit: 3,5 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 33

assistenz und Förderung


34

Vertiefung

erFahrunGen Im schWImmbad

Die in der Einführung erarbeiteten Grundlagen werden in diesem Seminar

direkt im Kontakt mit Menschen mit Behinderung umgesetzt.

Interessierte können sich an einem Montagvormittag den Mitarbeitenden

der Physiotherapie anschließen und haben so die Möglichkeit, Gelerntes

unter fachkundiger Leitung anzuwenden und die Erfahrungen direkt zu

reflektieren.

Voraussetzung ist die bereits erfolgte Teilnahme an der Einführung

(s. vorige Seite).

Interessierte Mitarbeitende, die nicht an der Einführung teilgenommen

haben, halten bitte Rücksprache.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Montagvormittag, nach Absprache

Ort Schwimmbad, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentinnen Heike Schöbel, Gesa Schrader

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

entfällt

je ein/e Mitarbeiter/in begleitet einen

Menschen mit Behinderung

25,- € pro Stunde im Bad

seminarnummer 23/0012 (Arbeitszeit: nach Absprache)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Einführung: Begegnungen mit Menschen mit geistiger Behinderung

es Ist nOrmal, VerschIeden zu seIn

Diese Einführung richtet sich an Mitarbeitende, die Kontakt zu Menschen

mit geistiger Behinderung haben, dabei aber nicht auf fachliche Kenntnisse

aus einer entsprechenden Ausbildung zurückgreifen können.

Im Seminar geben wir einen überblick zu folgenden Themen:






Was heißt eigentlich „behindert“? (Ursachen und Formen)

Was ist das Besondere an einer „geistigen“ Behinderung?

Wie verstehen wir uns besser? (Kommunikation und Lernen)

Welche Grundhaltung habe ich im Kontakt zu behinderten

Menschen?

Wie kann ich in meinem Arbeitsbereich behinderten Menschen

angemessen begegnen?

Eigene Beispiele und Fragen sind ausdrücklich erwünscht!

Achtung:

Dieses Seminar bieten wir nach Bedarf an. Sobald ausreichend Anmeldungen

vorliegen, legen wir den Termin fest und informieren Sie frühzeitig.

zielgruppe neue Mitarbeitende, FSJ, BFD etc.,

Interessierte

termin nach Bedarf (3 Std.)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent/in NN

anmeldeschluss

teilnehmende

entfällt

nach Bedarf

Gebühr (externe) auf Anfrage

seminarnummer 24/0012 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 35

assistenz und Förderung


36

Inhouse-Angebot: Verhaltenstherapeutische Interventionen

GestaltunG VOn lernPrOzessen

Lernen findet nicht nur dann statt, wenn wir es uns vornehmen, wenn

wir ein Buch lesen, am Schreibtisch sitzen und versuchen, die

Informationen in einem Text zu verstehen und zu behalten.

Lernen ist viel mehr: Es umfasst alle die komplexen Prozesse, die zu

„Verhaltensänderungen durch Erfahrung“ führen.

Dieses Inhouse-Angebot bietet Teams Informationen zu folgenden Themen:

• Wie funktionieren Lernvorgänge?

• Wie können wir das Lernen beeinflussen, z.B. durch Belohnung oder

Nachahmung?

Auf der Grundlage der fachlichen Informationen beschäftigen wir uns in

einem zweiten Schritt damit, wie Lernvorgänge im pädagogischen Handeln

bewusst gestaltet werden können.

Inhalte und Schwerpunkte werden bedarfsgerecht gestaltet, die Bearbeitung

konkreter Fälle ist möglich.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Fortbildung.

zielgruppe Teams der Behindertenhilfe, Interessierte

termin nach Absprache

Ort nach Absprache

referent/in Mitarbeitende des Psychologischen Dienstes, ESN

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

entfällt

nach Bedarf

auf Anfrage

seminarnummer 25/0012 (Arbeitszeit: nach Absprache)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Beratungsangebot für die Tagesförderung

IndIVIduelle FörderPlanunG nach hmb-t

zur Erstellung von Förderplänen nach dem HMB-T-Verfahren bieten wir

Mitarbeitenden aus dem Bereich Tagesförderung eine kollegiale Beratung an.

Dabei können u. a. folgende Themen besprochen werden:





Konkrete Beschreibung einzelner Items

Formulierung von Ist-Stand, zielen und Maßnahmen

Wertschätzende Aussagen

Berücksichtigung des jeweiligen Bedarfs / der Fähigkeiten

Bei Interesse wenden Sie sich bitte per Mail oder Telefon an:

Ingrid.Sievers@neuerkerode.de

Tel. 201-413

zielgruppe Mitarbeitende aus dem Bereich

Tagesförderung (intern)

termin nach Absprache

Ort nach Absprache

referentin Ingrid Sievers

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

entfällt

nach Bedarf

entfällt

seminarnummer 26/0012 (Arbeitszeit: nach Absprache)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 37

assistenz und Förderung


38

Beratungsangebot für den Bereich Wohnen und Betreuen

IndIVIduelle hIlFe- und FörderPlanunG nach hmb-W

zur fachkompetenten Erstellung von Hilfeplänen nach dem HMB-W-

Verfahren bieten wir Mitarbeitenden aus dem Bereich Wohnen und

Betreuen eine kollegiale Beratung an, bei der z.B. folgende Fragen

beantwortet werden können:




Formulierung von zielen und Maßnahmen

Wertschätzende Beschreibung von Beeinträchtigungen und des

sich daraus ergebenden Hilfebedarfs

Möglichkeiten zur Einbindung der betroffenen KlientInnen,

BetreuerInnen und Angehörigen

Bei Interesse wenden Sie sich bitte per Mail an:

Dominik.Schrader@neuerkerode.de oder

Hergen.vanAmerongen@neuerkerode.de

Wir nehmen dann Kontakt zu Ihnen auf und vereinbaren einen Termin.

zielgruppe Mitarbeitende aus dem Bereich Wohnen und

Betreuen (intern)

termin Dienstags von 09.30 - 11.30 Uhr,

Termine nach Absprache (s.o.)

Ort Abteilung Wohnen und Betreuen,

Ev. Stiftung Neuerkerode

referenten Dominik Schrader, Hergen van Amerongen

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

entfällt

nach Bedarf

entfällt

seminarnummer 27/0012 (Arbeitszeit: nach Absprache)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Wort und Schrift besser verstehen

leIchte sPrache

Lange Sätze, unverständliche Begriffe, ein unübersichtlicher Textaufbau...

Was für einen geübten Leser ärgerlich ist, stellt für Menschen mit Lernbeeinträchtigungen

oft ein großes Hindernis dar. Durch unüberlegte Formulierungen

und eine schwierige Textgestaltung wird vielen Menschen der

zugang zu schriftlichen Informationen verwehrt und damit ihre selbstbestimmte

Lebensführung erschwert.

Das Konzept „Leichte Sprache“ bietet hierfür eine Lösung.

Inhalte des Seminars:

• Grundlagen und Bedeutung der Leichten Sprache

• Theoretische Hintergründe

• Praktische Beispiele und übungen

• „übersetzen“ eigener Texte

Achtung:

Das Seminar richtet sich an Mitarbeitende, die Texte, Plakate, Aushänge, Flyer,

Verträge und ähnliches gestalten und deren Verständlichkeit für Menschen mit

Behinderung verbessern möchten.

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe,

Interessierte

termin Montag, 19.11.12 (09.00 - 16.30 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Volker Uhle

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

19.10.12

10 - 16

85,- €

seminarnummer 28/1112 (Arbeitszeit: 6,5 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 39

assistenz und Förderung


40

Inhouse-Angebot für Teams

PsychIsche störunGen

Rund um psychische Erkrankungen gibt es viele Fragen, Unsicherheiten

und Fachbegriffe. Um ein wenig Licht in das Dunkel zu bringen, bieten wir

diese Inhouse-Fortbildung für Teams an.

Die Inhalte können je nach Bedarf gestaltet werden. Auf der Grundlage des

vermittelten Wissens und der Reflexion bisheriger Erfahrungen besteht die

Möglichkeit, gemeinsam fallbezogene Hilfen für den Alltag zu erarbeiten.

Möglich sind:



ein überblick über psychische Störungen insgesamt

ein Seminar zu einem speziellen Störungsbild,

z.B. zu folgenden Themen:

Affektive Störungen (z.B. Depression, Bipolare Störung),

Schizophrenie, Persönlichkeitsstörungen (z.B. Borderline),

Dissozialität, Sucht, Trauma

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Fortbildung, um Inhalte und

Rahmenbedingungen abzusprechen.

zielgruppe Teams der ESN, Interessierte

termin nach Absprache

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentInnen Mitarbeitende des Psychologischen Dienstes, ESN

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

entfällt

nach Bedarf

auf Anfrage

seminarnummer 29/0012 (Arbeitszeit: nach Absprache)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Begleitung von Menschen mit geistiger Behinderung

ruhestand: ImPulse Für dIe PraxIs

Der Ruhestand – das ist Neuland für viele Menschen mit Behinderung,

aber auch für diejenigen, die sie begleiten und unterstützen.

Wer Neuland betritt, der sollte über den Tellerrand schauen und hilfreiche

Erfahrungen anderer nutzen können.

In diesem zweitägigen Seminar erhalten Sie Anregungen zur Begleitung in

den Ruhestand, die auf den Erfahrungen der Forschungsprojekte der Universität

Münster zum Thema beruhen.

Die vermittelten Impulse beziehen sich auf folgende Aspekte:






Wünsche und Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung im

Ruhestand

Angebote für ältere Menschen mit Behinderung

„coaching“: Vorbereitung und Planung des Ruhestands

Biografische Begleitung

Anregungen zur Methodik und zu Materialien

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe,

Interessierte

termin Donnerstag, 06.09.12 (09.00 - 16.30 Uhr)

und Freitag, 07.09.12 (09.00 - 14.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Sören Roters-Möller

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

06.08.12

12 - 20

150,- €

seminarnummer 30/0912 (Arbeitszeit: 11,5 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 41

assistenz und Förderung


42

Aufklärung von Menschen mit geistiger Behinderung

sex und sO...

Jemanden über „Sex und so…“ aufzuklären fällt uns oft nicht unbedingt

leicht, setzt es doch einen offenen und natürlichen Umgang mit dem

Thema Sexualität voraus.

Noch schwieriger kann es werden, wenn unser Gegenüber Lernbeeinträchtigungen

hat und besondere Ansprache, Unterstützung oder Anschauungsmaterialien

benötigt.

Hierfür soll dieses Seminar hilfreiche Anregungen vermitteln. Dabei geht es

um notwendiges Hintergrundwissen, Möglichkeiten zum Kennenlernen und

Ausprobieren von Materialien und den Erfahrungsaustausch miteinander.

Die Inhalte orientieren sich an folgenden Fragen:





Wie sehe ich meine Rolle?

Welche Inhalte/Themen sind besonders wichtig?

Wo sind die Grenzen, was ist schwierig?

Welche Materialien kann ich nutzen?

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe,

Interessierte

termin Dienstag, 06.11.12 (09.00 - 16.30 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentinnen Sigrid Korfhage, Gabriele Lehner

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

06.10.12

10 - 18

80,- €

seminarnummer 31/1112 (Arbeitszeit: 6,5 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Störungsbilder und Fördermöglichkeiten

sPrachFörderunG Im alltaG

Dieses Seminar gibt Mitarbeitenden Anregungen zur Förderung

kommunikativer (speziell: sprachlicher) Kompetenzen von Menschen

mit geistiger Behinderung.

Inhalte:

• Erläuterung der am häufigsten auftretenden Störungsbilder

• Fallbeispiele

• Möglichkeiten der Umsetzung sprachtherapeutischer Arbeit im

Alltag (Materialien, Spiele etc.)

• Grundsätzliche Anregungen zur kommunikativen Förderung

zielsetzung ist es, Mitarbeitende durch Vermittlung sprachtherapeutischen

Wissens bei der individuellen Förderung von Menschen mit geistiger

Behinderung zu unterstützen.

Dazu möchten wir Ihnen Möglichkeiten zur spielerischen und funktionalen

Sprach- und Sprechförderung im Alltag aufzeigen.

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe,

Interessierte

termin Freitag, 02.03.12 (09.00 - 14.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentinnen Janina Berger, cordula Deichmann

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

02.02.12

8 - 15

60,- €

seminarnummer 32/0312 (Arbeitszeit: jeweils 5 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 43

assistenz und Förderung


44

Grundkurs nach ISAAc-Standard

unterstützte KOmmunIKatIOn

Wer sich sprachlich nicht verständlich machen und mit anderen austauschen

kann, erfährt Einschränkungen in seiner persönlichen Lebensgestaltung

und Entwicklung.

Mit Hilfe der Unterstützten Kommunikation (UK) wird versucht, die individuellen

Ausdrucksmöglichkeiten eines Menschen zu finden und auszubauen.

Dieser Grundkurs erfolgt nach ISAAc-Standard (International Society for

Augmentative and Alternative communication = Internationale Gesellschaft

für ergänzende und alternative Kommunikation).

Er vermittelt einen überblick über die Methoden und Materialien der UK.

Inhalte sind z.B.:

• Grundbegriffe von UK

• Kommunikationsentwicklung und –analyse

• Diagnostik

• Kommunikationsformen und Kommunikationsförderung

Bei Interesse lassen Sie sich bitte vor Ablauf der Anmeldefrist unverbindlich

für den Kurs vormerken.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin zwei aufeinanderfolgende Tage im 2. Halbjahr,

jeweils 09.00 - 17.00 Uhr, Datum noch offen

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent/in NN (zertifizierte/r ISAAc-Trainer/in)

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

30.04.12 (für unverbindliche Vormerkungen)

8 - 16

220,- €

seminarnummer 33/0012 (Arbeitszeit: 14 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Einführung in die UK

unterstützte KOmmunIKatIOn Im alltaG

In der Einführung in die UK werden Situationen aus der beruflichen Praxis

analysiert, in denen eine direkte Kommunikation zunächst schwierig erscheint.

Ausgehend von diesen Beispielen wird dann an kreativen Lösungen

gearbeitet.

Hierbei beschäftigen wir uns mit

• Symbolen, Fotokarten und anderen Visualisierungshilfen

• Gebärden

• Elektronischen Kommunikationshilfen.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Entwicklung grundlegender Kompetenzen

wie Blickkontakt, Symbol- und Sprachverständnis und Ja/Nein-Entwicklung.

Wir bieten Ihnen vier Termine an:

Einführung 1: Dienstag, 06.03.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Einführung 2: Dienstag, 12.06.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Einführung 3: Dienstag, 18.09.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Einführung 4: Dienstag, 11.12.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termine siehe oben

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentInnen interne UK-MultiplikatorInnen der ESN

anmeldeschluss jeweils einen Monat vor Termin

teilnehmende jeweils 8 - 16

Gebühr (externe) 40,- €

seminarnummer 1: 34/0312, 2: 35/0612,

3: 36/0912, 4: 37/1212

(Arbeitszeit: jeweils 3 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 45

assistenz und Förderung


46

Inhouse-Angebot für Teams

unterstützte KOmmunIKatIOn: ImPulse

Die UK bietet vielfältige Möglichkeiten zur Förderung von Menschen, deren

sprachliche Ausdrucksfähigkeit beeinträchtigt ist. So können individuelle

Maßnahmen entwickelt werden, die es den Betroffenen erleichtern, mit

Anderen zu kommunizieren. UK ist besonders erfolgreich, wenn die Maßnahmen

von allen Teammitgliedern mitgetragen und realisiert werden.

Diese Inhouse-Fortbildung dient dazu, Grundwissen über die Möglichkeiten

der UK ins gesamte Team zu vermitteln und gemeinsam Ansätze zur praktischen

Umsetzung zu entwickeln.

Folgende Inhalte sind möglich:

• Spezifische Gebärden

• Umgang mit dem Talker

• Visualisierung und Strukturierung im Alltag

Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an den Koordinator für UK:

Matthias Isermeyer (Wohnbereichsleiter),

Tel.: (05305) 201 637, Mail: Matthias.Isermeyer@neuerkerode.de

(Externe Interessierte wenden sich bitte an die Fortbildung.)

zielgruppe Teams der ESN, Interessierte

termin nach Absprache

Ort nach Absprache

referentInnen interne UK-MultiplikatorInnen der ESN

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

entfällt

nach Bedarf

auf Anfrage

seminarnummer 38/0012 (Arbeitszeit: nach Absprache)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Teil 1: Farben in Wohnräumen

WOhnraumGestaltunG

In diesem Seminar informieren wir Sie über hilfreiche Grundlagen zur

Raumgestaltung und für Umbauten.

ziel ist, fachliche Hintergründe zu vermitteln und konkrete Anregungen

zur Umsetzung in der Praxis der Wohnbereiche zu erarbeiten.

Im ersten Modul der dreiteiligen Reihe geht es um Farben:





Welche Wirkungen haben verschiedene Farbkombinationen

(Wand/Boden) auf den Raum und auf die Menschen?

Farben und Licht

Farbauswahl/Kommunikationshilfen für Menschen mit Behinderung

Visualisierung von Raum-Farb-Situationen

Die Module können unabhängig voneinander gebucht werden.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Freitag, 25.05.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Andrea Schröter

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

25.04.12

8 - 12

40,- €

seminarnummer 39/0512 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 47

assistenz und Förderung


48

Teil 2: Einrichtung von Räumen

WOhnraumGestaltunG

Im zweiten Teil dieser Reihe widmen wir uns der Frage, wie sich Wohn-

und Schlafräume und Badezimmer angemessen einrichten lassen.

Dazu bieten wir Ihnen einen Einblick in folgende Themengebiete an:





Möblierung

Licht (Decken-, Wand- und Tischleuchten)

Fenstergestaltung

Sichtschutz

ziel ist es, anhand von alltäglichen Fragen, die sich in den Wohngruppen

ergeben, gemeinsam Herangehensweisen und Lösungen zu erarbeiten.

Dem Austausch von Erfahrungen kommt dabei eine besondere Bedeutung

zu.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Freitag, 29.06.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Andrea Schröter

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

29.05.12

8 - 12

40,- €

seminarnummer 40/0612 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Teil 3: Moodboard

WOhnraumGestaltunG

Visualisierung von Raum-Farb-Situationen mit einfachen Hilfsmitteln

Auf einem „Moodboard“ (von engl. „mood“ = Stimmung“ und „board“

= Tafel) werden unterschiedliche Materialien (z.B. Leder, Stoffe, Hölzer),

Farben und Formen zusammengetragen und collagenartig kombiniert.

So können Ideen und Konzepte visuell ausgearbeitet werden, um bereits

vor der geplanten Renovierung bzw. Umgestaltung die Atmosphäre und

den Gesamteindruck zu überprüfen.

Die Arbeit mit dem Moodboard ist sehr gut geeignet, Menschen mit Behinderung

in die Gestaltung der Wohnräume einzubeziehen.

Im Seminar erstellen wir eigene Moodboards. Dazu verwenden wir verschiedene

Materialien wie z.B. Tapeten- und Stoffmuster, die die Teilnehmenden

mitbringen (wird auf Einladung vermerkt).

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Freitag, 30.11.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Andrea Schröter

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

30.10.12

8 - 12

40,- €

seminarnummer 41/1112 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 49

assistenz und Förderung


50

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


PFleGe und medIzIn

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 51


52

Inhouse-Angebot für Teams

bandaGen und KOmPressIOnsstrümPFe

Manche Menschen haben Bedarf für eine Kompressionsbehandlung mit

Bandagen und Strümpfen.

In diesem Inhouse-Seminar informieren wir Teams über die Möglichkeiten

und das Prozedere einer solchen Behandlung. Orientiert an den Erfordernissen

der zu Behandelnden werden praktische Hilfestellungen gegeben.

Folgende Inhalte sind möglich:






Welche Maßnahmen sind richtig?

Lymphdrainage

Wickeln und Kompressionsstrümpfe

Anziehhilfen für Kompressionsstrümpfe

Praktische Tipps / Ausprobieren

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Fortbildung.

zielgruppe Teams der ESN, Interessierte

termin nach Absprache

Ort nach Absprache

referentin Julianne Eggelsmann

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

entfällt

nach Bedarf

40,- €

seminarnummer 42/0012 (Arbeitszeit: nach Absprache)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Menschen mit Down-Syndrom

besOndere GesundheItlIche rIsIKen

ärztlicher Vortrag

Menschen mit Down-Syndrom haben im Vergleich zur Durchschnittsbevölkerung

ein besonderes Risikoprofil für Krankheiten.

In diesem Vortrag informiert Sie die Leiterin des Integrierten Medizinischen

Dienstes aus Neuerkerode über spezielle Veranlagungen und

häufige Erkrankungen dieses Personenkreises.

ziel ist es, für die Risiken zu sensibilisieren und entsprechende Fachkenntnisse

zu vermitteln.

Nach dem Vortrag ist Raum für Fragen aus der Praxis.

(Dieser Vortrag findet im Rahmen des Unterrichts der Fachschule für Heilerziehungspflege

statt. Für Teilnehmende der Fortbildung steht eine begrenzte

Anzahl an Plätzen zur Verfügung.

Ihre Anmeldungen richten Sie bitte an die Fortbildung.)

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe,

Interessierte

termin Mittwoch, 07.11.12 (10.00 - 12.00 Uhr)

Ort Wabeweg 14 (Dachgeschoss),

Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Dr. Antonia Felchner

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

07.10.12

max. 10

30,- €

seminarnummer 43/1112 (Arbeitszeit: 2 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 53

Pflege und medizin


54

Alltag unter der Lupe

beWeGen, sItzen und lIeGen

In Bewegung sein, Alltagshandlungen ausführen und den Körper immer

wieder in andere Positionen bringen – das alles gehört zu unserem Leben.

Und doch sind diese so selbstverständlichen Dinge nicht jedem immer

leicht möglich.

Wir wollen gemeinsam verschiedenen Positionen und Bewegungen nachspüren

und aus neuer Perspektive Mobilisations- und Lagerungsmöglichkeiten

erproben.

Spezielle Fragestellungen und Probleme aus dem Alltag sollen ausreichend

Raum haben und einen Schwerpunkt des Seminars bilden.

Achtung:

Bitte denken Sie an bequeme Kleidung und bringen Sie ein Halstuch mit!

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe und

Altenhilfe, Interessierte

termine Dienstag, 17.04.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Gymnastikraum der Physiotherapie,

Ev. Stiftung Neuerkerode

referentinnen Anja Runte, Griseldis zürner

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

17.03.12

6 - 8

40,- €

seminarnummer 44/0412 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Einführung in das Pflege- und Therapiekonzept

bObath zum anFassen

Das Bobath-Konzept ist das weltweit in allen pflegerischen Bereichen

erfolgreich angewandte Pflege- und Therapiekonzept zur Rehabilitation

von Menschen mit Erkrankungen des zNS, die mit Bewegungsstörungen,

Lähmungserscheinungen und Spastik einhergehen.

Bobath bereichert unsere Arbeit, weil es eine selbständige und von ärztInnen

unabhängige, selbstbestimmte therapeutische Pflege ermöglicht.

Ein positiver Effekt ist zudem die ausgesprochen rückenschonende Arbeitsweise.

In dieser Fortbildung werden den Teilnehmenden praxisbezogene Lernangebote

zur Lagerung, zum Handling und zum Selbsthilfetraining (ATL-

Training) gegeben.

Wir bieten Ihnen zwei Termine an.

Achtung:

Bitte bequeme Kleidung anziehen oder mitbringen!

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe und

Altenhilfe, Interessierte

termine Mittwoch, 25.04.12 (09.00 - 12.30 Uhr)

oder Mittwoch, 26.09.12 (09.00 - 12.30 Uhr)

Ort Gymnastikraum der Physiotherapie,

Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Thomas Schäfer

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

25.03.12 bzw. 26.08.12

8 - 14

40,- €

seminarnummer 45/0412 bzw. 46/0912 (Arbeitszeit: 3,5 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 55

Pflege und medizin


56

Krankheiten und Schmerzen bei Schwerstmehrfachbehinderung

das leben leIchter machen

ärztlicher Vortrag

Ein Leben mit Schwerstmehrfachbehinderung bedeutet nicht automatisch

Leid. Aber: Das Risiko von schmerzhaften oder die Teilhabe einschränkenden

Funktionseinbußen oder Erkrankungen ist hoch.

Durch interdisziplinäre zusammenarbeit, hohe Aufmerksamkeit, enge Kontakte

zu den Betreffenden und medizinisch-therapeutische Fachkenntnis

kann der Leidensanteil deutlich reduziert werden.

Nach dem Vortrag ist Raum für Fragen aus der Praxis.

(Dieser Vortrag findet im Rahmen des Unterrichts der Fachschule für Heilerziehungspflege

statt. Für Teilnehmende der Fortbildung steht eine begrenzte

Anzahl an Plätzen zur Verfügung.

Ihre Anmeldungen richten Sie bitte an die Fortbildung.)

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe,

Interessierte

termine Mittwoch, 07.03.12 (10.00 - 12.00 Uhr)

Ort Wabeweg 14 (Dachgeschoss),

Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Dr. Antonia Felchner

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

15.02.12

max. 10

30,- €

seminarnummer 47/0312 (Arbeitszeit: 2 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Inhouse-Angebot für Teams

deKubItus: PrOPhylaxe und VersOrGunG

Ein Dekubitus stellt kein eigenständiges Krankheitsbild dar, sondern ist

als Folge- bzw. Sekundärerkrankung zu betrachten.

Für Betroffene ist dies ein schmerzhafter zustand, der sie in allen Lebensbereichen

einschränkt. Der Heilungsprozess ist langwierig und erfordert

spezielles Fachwissen.

Dieses Beratungsangebot vermittelt Teams je nach Bedarf fallbezogene

Kenntnisse, z.B. zu folgenden Aspekten:







Definition und Ursachen

Gradeinteilung

Risikofaktoren und –einschätzung mit der Bradenskala

Prophylaxen und Hautpflege

Mobilisation

Ernährung

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Fortbildung.

zielgruppe Teams der ESN (intern)

termin nach Absprache

Ort nach Absprache

referentin Sabine Kohl

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

entfällt

nach Bedarf

entfällt

seminarnummer 48/0012 (Arbeitszeit: nach Absprache)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 57

Pflege und medizin


58

Grundwissen für Mitarbeitende der Behindertenhilfe

ePIlePsIe

Epilepsien gehören zu den häufigsten neurologischen Erkrankungen überhaupt.

Je nach Erscheinungsbild des Anfalls können Angst und Erschrecken

in der Umgebung ausgelöst werden. Für die PatientInnen bedeuten Anfälle

evtl. Verletzungen oder andere Komplikationen.

Da gerade Menschen mit Behinderungen sehr oft an Epilepsie erkranken, ist

die Aufklärung von Angehörigen und Mitarbeitenden in Behinderteneinrichtungen

eine wichtige ärztliche Aufgabe.

In diesem Seminar wird anhand einer Präsentation und eines Films über

Ursachen, Einteilung, Anfallsformen und Therapie von Epilepsien informiert.

Schwerpunkte bilden dabei die Anfallsbeschreibung, der allgemeine Umgang

mit EpilepsiepatientInnen und die Erste Hilfe im Anfall.

Im Verlauf der Präsentation ist Raum für Fragen aus der Praxis.

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe,

Interessierte

termin Mittwoch, 14.03.12 (13.30 - 16.30 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Dr. Hans-Jürgen Klaus

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

01.03.12

max. 25

40,- €

seminarnummer 49/0312 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Körper-Erfahrung

massaGe

In diesem Seminar geht es um das Erlernen und Erspüren von einfachen

Grifftechniken (Streichungen) aus dem Angebot der Rückenmassage, die

im Alltag angewendet werden können.

Massage wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus: Psychische und physische

Entspannung gehen ineinander über und beeinflussen sich gegenseitig,

die Körperwahrnehmung wirkt gefördert.

Eine einfache Massage kann z.B. nach dem Baden/Duschen durchgeführt

werden.

zur Durchblutungsförderung und Entspannung kann man zuvor eine Wärmebehandlung

anbieten, die beispielsweise im Alltag einer Wohngruppe mit

einem Körnerkissen aus der Mikrowelle ersetzt werden kann.

Im Rahmen des Seminars werden zudem Informationen über Anwendungsgebiete

und mögliche Kontraindikationen vermittelt.

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe und

Altenhilfe (intern)

termin Dienstag, 13.03.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fango-Massage-Raum der Physiotherapie,

Ev. Stiftung Neuerkerode

referentinnen Julianne Eggelsmann, Reni Schlehuber

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

13.02.12

max. 6

50,- €

seminarnummer 50/0312 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 59

Pflege und medizin


60

Erwerb des Medizinscheins

medIzInKurs

Um zu gewährleisten, dass Arzneimittel fachkompetent und verantwortlich

verabreicht werden, bietet die Fortbildung in zusammenarbeit mit der Fachschule

und dem Integrierten Medizinischen Dienst regelmäßig den „Medizinkurs“

an.

Im Kurs werden zunächst allgemeine Grundlagen der Medikamentenlehre

vermittelt. Anschließend werden vor dem Hintergrund des Einsatzes in der

ESN spezielle Medikamentengruppen detaillierter vorgestellt.

Eine Woche später erfolgt die schriftliche überprüfung des erworbenen Wissens

(in Form eines Tests), danach wird den Teilnehmenden der so genannte

„Medizinschein“ ausgehändigt.

Achtung:

Wir bieten Ihnen zwei Kurse pro Jahr an. Sie richten sich an Mitarbeitende

ohne Medizinschein, die zukünftig Arzneimittel ausgeben sollen.

Mitarbeitende mit Medizinschein, die ihre Kenntnisse auffrischen möchten,

sind willkommen, soweit Plätze verfügbar sind.

Zudem stehen Ihnen einige Plätze im Medizinkurs der Fachschule (Januar o.

Februar) zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an die Fortbildung.

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe (intern)

termine Kurs 1: Freitag, 20.04.12 (08.00 - 14.00 Uhr),

Test am 27.04.12 um 14.30 Uhr

Kurs 2: und Freitag, 12.10.12 (08.00 - 14.00 Uhr),

Test am 18.10.12 um 13.00 Uhr

Ort Wabeweg 14 (Dachgeschoss),Ev. Stiftung Neuerkerode

referentinnen Annegret Jäkel, Dr. Antonia Felchner

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

jeweils vier Wochen vor Termin

max. 30

entfällt

seminarnummer 51/0412 bzw. 52/1012 (Arbeitszeit: 6 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Grundlagen zum Handeln in Notfallsituationen

nOtFälle In der PFleGe

Informationen zum Angebot:

Notfälle in der Pflege erfordern besonders verantwortliches und umsichtiges

Handeln der Mitarbeitenden. Wer gut informiert ist und relevante

Handlungen geübt hat, ist dafür gut gewappnet.

Im Haus der helfenden Hände (HdhH) in Beienrode hat diese Veranstaltung

Tradition: Monatlich werden Grundlagen über ausgewählte Krankheitsbilder

und Notfallsituationen referiert. Hierzu zählen internistische, traumatische

sowie stoffwechselbedingte Krankheitsbilder.

Die Präsentation der Grundkenntnisse wird ergänzt durch Erfahrungsaustausch,

Diskussion und (nach Bedarf) praktische übungen.

Die einzelnen Themen und Termine finden Sie auf der folgenden Seite.

Bitte melden Sie sich telefonisch direkt im HdhH an:

Frau Friehe, 05353-9134-101 (Verwaltung).

Mitarbeitende der ESN nehmen kostenfrei teil. Externe Teilnehmende zahlen

die Gebühr von 20,- € vor Ort in bar (gegen Quittung).

zielgruppe Mitarbeitende der Altenhilfe und

Behindertenhilfe, Interessierte

termine s. nächste Seite

1 x monatlich jeweils Mittwoch

(13.30 - 15.30 Uhr)

Ort Haus der helfenden Hände, Beienrode

referent Jens Künne

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

entfällt (Rücksprache HdhH)

nach Bedarf

20,- € (in bar vor Ort, s. o.)

seminarnummer 53/0012 (Arbeitszeit: jeweils 2 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 61

Pflege und medizin


62

Grundlagen zum Handeln in Notfallsituationen

nOtFälle In der PFleGe

Themen und Termine:













11.01. MRSA

08.02. Herzinfarkt

14.03. Schlaganfall

11.04. Diabetes mellitus

16.05. Magengeschwür

13.06. Intoxikationen

11.07. Reanimation

15.08. Frakturen

12.09. Harnverhalt

17.10. Krampfanfall

14.11. Untersuchungsmethoden

12.12. Reanimation

Änderungen sind möglich.

Bitte melden Sie sich direkt im Haus der helfenden Hände an, s. vorige Seite.

zielgruppe Mitarbeitende der Altenhilfe und

Behindertenhilfe, Interessierte

termine 1 x monatlich jeweils Mittwoch, s.o.

(13.30 - 15.30 Uhr)

Ort Haus der helfenden Hände, Beienrode

referent Jens Künne

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

entfällt (Anmeldung im HdhH)

nach Bedarf

20,- € (s. vorige Seite)

seminarnummer 53/0012 (Arbeitszeit: jeweils 2 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Inhouse-Angebot für Teams

PallIatIVe PFleGe

Die letzten Wochen und Tage

Oft begleiten wir Menschen über einen sehr langen zeitraum hinweg, auch

bis zu deren Tod. Mitarbeitende, die noch nie mit den Tod konfrontiert

waren, stehen hier vor einer besonderen Herausforderung: Die zeit des

Sterbens kann ängste, Hilflosigkeit und Trauer in uns auslösen. Möglicherweise

weckt sie auch Erinnerungen an private Erlebnisse.

Dieses Beratungsangebot zur palliativen Pflege soll Teams fachliche Hilfestellung

zum Umgang mit Sterbenden geben und Raum bieten, diesbezügliche

Schwierigkeiten oder auch Sorgen anzusprechen.

Inhalte:

• Was bedeutet „Palliativ care“?

• Körperliche Veränderungen des Sterbenden

• Pflegerische Versorgung

• Rituale

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Fortbildung.

zielgruppe Teams der ESN (intern)

termin nach Absprache

Ort nach Absprache

referentin Sabine Kohl

anmeldeschluss entfällt

teilnehmende nach Bedarf

Gebühr (externe) entfällt

seminarnummer 54/0012 (Arbeitszeit: nach Absprache)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 63

Pflege und medizin


64

Behandlungsmöglichkeiten in der Endphase chronischer Erkrankungen

PallIatIVmedIzIn

Palliativmedizin ist nach Definition der WHO „die aktive, ganzheitliche

Behandlung von Patienten mit einer weit fortgeschrittenen und weiter

fortschreitenden Erkrankung und einer begrenzten Lebenserwartung zu

der zeit, in der die Erkrankung nicht mehr auf eine kurative Behandlung

anspricht und die Beherrschung von Schmerzen, anderen Krankheitsbeschwerden,

psychologischen, sozialen und spirituellen Problemen höchste

Priorität besitzt“.

Palliativmedizin bejaht das Leben und akzeptiert das Sterben als normalen

Prozess. Sie will den Tod weder beschleunigen noch hinauszögern.

ziel ist der Erhalt einer bestmöglichen Lebensqualität bis zum Tod.

Ursprünglich wurde das Konzept für PatientInnen mit unheilbaren Tumorerkrankungen

entwickelt, gilt aber auch für jede andere chronische, zum

Tod führende Erkrankung.

Im einführenden Vortrag werden die Grundlagen palliativer Behandlung

und der Linderung häufiger, belastender Beschwerden aus ärztlicher Sicht

dargestellt. Da eine gute palliative Betreuung nur das Resultat einer

intensiven zusammenarbeit aller beteiligten Disziplinen sein kann, ist

anschließend Raum für Fragen und Diskussionsbeiträge.

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe und

Altenhilfe, Interessierte

termin Dienstag, 18.09.12 (13.30 - 15.30 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Martin Rohlf

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

18.08.12

nach Bedarf

30,- €

seminarnummer 55/0912 (Arbeitszeit: 2 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Inhouse-Angebot für Teams

PeG-sOndenernährunG In der PFleGePraxIs

Die enterale Ernährung mit Hilfe einer PEG (Perkutane endoskopische

Gastrostomie) ist eine vergleichsweise einfache Möglichkeit geworden,

Menschen mit ausreichend Flüssigkeit und Nahrung zu versorgen, die

selbst nicht mehr schlucken oder aus anderen Gründen keine Nahrung auf

herkömmlichem Weg aufnehmen können.

Für Mitarbeitende der Behindertenhilfe, Pflegekräfte und pflegende Angehörige

wird es immer wichtiger, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Dieses Inhouse-Seminar vermittelt Ihnen das notwendige Wissen zum

Umgang mit einer PEG-Sonde und zur Verabreichung der Sondenkost.

Inhalte:

• Mangelernährung und ihre Folgen

• Wege der künstlichen Ernährung

• Vor- und Nachteile einer PEG

• Pflegemaßnahmen (z.B. Sondenpflege, Umgang mit Materialien

und Ernährungspumpe, Medikamentenverabreichung und enterale

Ernährung, überwachung und Dokumentation, Pflegerichtlinien)

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Fortbildung.

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe und

Altenhilfe, Interessierte

termin nach Absprache

Ort nach Absprache

referentin Josephine Funk

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

entfällt

nach Bedarf

auf Anfrage

seminarnummer 56/0012 (Arbeitszeit: nach Absprache)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 65

Pflege und medizin


66

Hilfen für den Alltag

PFleGerIsche GrundlaGen

Wenn man beginnt, andere Menschen zu pflegen, ist es notwendig, sich

mit einigen zentralen Themen auseinanderzusetzen.

In diesem einführenden Seminar gibt es Informationen und Anregungen zu

folgenden Aspekten:






Rückenschonendes Arbeiten

Einfühlsames Anreichen von Essen und Trinken

Unterstützung bei der Körperpflege

Hygienische Grundlagen

Umgang mit Krisensituationen und Notfällen

Neben grundlegenden Informationen ist auch zeit für Austausch und

Fragen.

Diese Veranstaltung richtet sich besonders an neue KollegInnen, die sich

einführend für pflegerische Aufgaben qualifizieren möchten.

zielgruppe neue Mitarbeitende der Behindertenhilfe und

Altenhilfe, Mitarbeitende ohne pflegerische

Kenntnisse, Interessierte

termin Dienstag, 20.11.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Josephine Funk

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

20.10.12

8 - 16

40,- €

seminarnummer 57/1112 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Vorbeugen statt heilen

PrOPhylaxen In der PFleGe

Prophylaxen als fester Bestandteil der täglichen Pflege können Krankheiten

verhüten und Komplikationen verhindern. Besonders bei Menschen mit

bereits bestehendem Grundleiden, mit (körperlichen) Behinderungen oder

im hohen Alter sind sie unverzichtbar.

Richtig angewendet, erhöhen Prophylaxen die Lebensqualität und können

dem Betreffenden unnötiges Leid ersparen.

In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie Gefährdungspotenziale erkennen

und gezielt dagegen vorgehen können.

Inhalte sind u.a.:

• Dekubitusprophylaxe

• Pneumonieprophylaxe

• Sturzprophylaxe

• Intertrigoprophylaxe

• Soor- und Parotitisprophylaxe

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe und

Altenhilfe, Interessierte

termin Freitag, 08.06.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Josephine Funk

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

08.05.12

max. 20

40,- €

seminarnummer 58/0612 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 67

Pflege und medizin


68

Unverzichtbarer Bestandteil moderner, humaner psychiatrischer Therapie

PsychOPharmaKa

Psychopharmaka haben viel zur Humanisierung der Psychiatrie beigetragen.

Einige seelische Erkrankungen (wie z.B. die Schizophrenie) wurden durch

sie erst behandelbar. Im Rahmen eines Gesamtbehandlungsplans, der

psycho- und soziotherapeutische Maßnahmen einschließt, können sie seelisches

Leid lindern, die Krankheitsdauer verkürzen und zur frühen beruflichen

und sozialen Reintegration beitragen.

Nach eingehender psychiatrischer Diagnostik können auch Menschen mit

geistiger Behinderung bei „klassischen“ psychischen Störungen Psychopharmaka

erhalten.

Der Vortrag beschäftigt sich mit den Besonderheiten einer Pharmakotherapie

bei diesem Klientel. Dabei geht es um folgende Fragen:




Was sind Psychopharmaka und wie wirken sie?

Bei welchen Erkrankungen kann man sie einsetzen?

Welche unerwünschten Wirkungen sind möglich?

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe,

Interessierte

termin Montag, 12.11.12 (13.30 - 15.30 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Dr. Hans-Jürgen Klaus

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

12.10.12

max. 25

30,- €

seminarnummer 59/1112 (Arbeitszeit: 2 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Nahrungsaufnahme und Lebensqualität

schlucKstörunGen

Bei Menschen mit Schluckstörungen ist nicht nur die adäquate Ernährung

nicht mehr gesichert, sondern es geht auch das Erlebnis des Essens und

Trinkens verloren.

Dieses Seminar soll die Teilnehmenden in die Lage versetzen, Schluckstörungen

ganzheitlich zu betrachten und individuelle Fördermöglichkeiten

im Alltag anzuwenden.

Inhalte:








Anatomie und Physiologie des Schluckens

Störungen des Schluckablaufs

Symptome und Gefahren

Funktionelle Fördermöglichkeiten

Assistierte Mahlzeiteneinnahme

Fallbeispiele

Selbsterfahrung

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe und

Altenhilfe, Interessierte

termin Freitag, 20.04.12 (09.00 - 13.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentinnen Janina Berger, Kathrin Hucke

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

20.03.12

8 - 15

50,- €

seminarnummer 60/0412 (Arbeitszeit: 4 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 69

Pflege und medizin


70

Grundlagen des subcutanen Spritzens

sPrItzenscheIn / dIabetes

In diesem Kurs werden theoretische Grundlagen zu den Themen Diabetes

und subcutanes Spritzen vermittelt und durch praktische übungen vertieft.

Hierzu zählen beispielsweise die Aspekte Blutzuckermessungen, Insulingaben,

Austausch von Insulinampullen an Pens und Umgang mit Diäten.

Beim zweiten Termin können im Gespräch mit dem Arzt offene Fragen aus

dem Alltag der Arbeit besprochen werden. Anschließend erfolgt die schriftliche

überprüfung des Gelernten in Form eines Tests. Nach erfolgreicher

Teilnahme wird der „Spritzenschein“ ausgehändigt.

Dieser Kurs richtet sich in erster Linie an Mitarbeitende ohne Spritzenschein.

Mitarbeitende mit Spritzenschein, die ihre Kenntnisse auffrischen möchten,

sowie externe Teilnehmende sind willkommen, soweit Restplätze verfügbar sind.

Wir bieten Ihnen zwei Kurse an.

Zudem sind einige Plätze im Kurs der Fachschule (Januar/Februar) verfügbar.

Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an die Fortbildung.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termine Kurs 1: Freitag, 04.05.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

und Freitag, 11.05.12 (10.00 - 11.30 Uhr)

Kurs 2: Freitag 09.11.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

und Freitag, 16.11.12 (10.00 - 11.30 Uhr)

Ort Wabeweg 14 (Dachgeschoss), Ev. Stiftung Neuerkerode

referent/in Monika Morgala, Martin Rohlf

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

jeweils 14 Tage vor Termin

je max. 30

auf Anfrage

seminarnummer 61/0512 bzw. 62/1112 (Arbeitszeit: je 4,5 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Prophylaxe in der zahnheilkunde

zahnPFleGe

Die Arbeitsgruppe zahnärztliche Behindertenhilfe in Niedersachsen e.V.

bietet für Mitarbeitende in Einrichtungen der Pflege/Behindertenhilfe

Seminare zur Prophylaxe in der zahnheilkunde an.

Inhalte:






Munderkrankungen

Persönliche Mundpflege

zahnschmelzhärtung

Mundgesunde Ernährung

Mundhygiene in der Pflege

Achtung:

Dieses Seminar bieten wir nach Bedarf an. Bitte richten Sie bei Interesse

eine unverbindliche Anmeldung an die Fortbildung. Sobald ausreichend

Anmeldungen vorliegen, organisieren wir das Seminar und informieren

Sie frühzeitig.

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe und

Altenhilfe (intern)

termin nach Absprache

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentInnen NN (Arbeitsgruppe zahnärztliche Behindertenhilfe

in Niedersachsen e.V.)

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

entfällt

mind. 8

entfällt

seminarnummer 63/0012 (Arbeitszeit: ca. 3-4 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 71

Pflege und medizin


72

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


KreatIVe medIen

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 73


74

Anregungen für die Praxis

adVent

Die Advents- und Weihnachtswochen gehören zu den intensivsten und

schönsten Wochen des Jahres.

In diesen Wochen bieten sich viele Möglichkeiten, den Alltag miteinander

als besondere zeit zu gestalten und zu erleben.

In Rahmen der Fortbildung tauschen wir uns über Erfahrungen in der

Gestaltung der Advents- und Weihnachtszeit aus und erhalten neue Ideen.

Folgende Inhalte sind geplant:





Leichte Advents- und Weihnachtslieder

Geschichten

Gestaltungsvorschläge

Informationen zum christlichen Hintergrund

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Montag, 12.11.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Marita Bleich

anmeldeschluss 12.10.12

teilnehmende 8 - 12

Gebühr (externe) 40,- €

seminarnummer 64/1112 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Kreative Möglichkeiten im Dorf

FreIzeItGestaltunG In neuerKerOde

Das Dorf Neuerkerode bietet vielfältige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung.

Wenn man sie nutzen möchte, gibt es einiges zu wissen.

An diesem Vormittag werden wir die Freizeitmöglichkeiten ganz praktisch

erforschen, dabei geht es z.B. um folgende Fragen:






Wo bucht man die Kegelbahn und wie funktioniert sie?

Was muss ich beachten, wenn ich das Schwimmbad nutzen will?

Welche Materialien können in der Turnhalle genutzt werden?

Welche Freizeitgruppen sind für wen interessant?

Wo finde ich in Neuerkerode einen Ort der Stille?

Nach einer kurzen Einführungsrunde machen wir einen Rundgang durch

das Dorf und klären alle Fragen vor Ort.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termin Dienstag, 25.09.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Salon der Freizeitpädagogik,

Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Susanne Steffens

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

25.08.12

8 - 14

entfällt

seminarnummer 65/0912 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 75

Kreative medien


76

Der Start in den Tag: Frühstück

KOchschule PrIma culIna 1

Das Frühstück ist für viele die wichtigste Mahlzeit des Tages.

Im ersten Teil der Kochschule backen und kochen wir Leckeres und Gesundes

für einen guten Start in den Tag. Dazu gibt es nützliche und interessante

Ernährungsinformationen, und anschließend essen wir in gemütlicher

Runde alles auf.

zum Start geht es um folgende Themen:

• Müsli

• Hörnchen

• Smoothies

• Brötchen backen schnell und einfach

• Was kann alles aufs Brot und Brötchen?

Achtung:

Bei Genehmigung als Arbeitszeit entfallen die anteiligen Kosten für Lebensmittel

(bitte mit den Vorgesetzten klären).

Wenn Sie in Ihrer Privatzeit teilnehmen, zahlen Sie 5,- € pro Termin (vor Ort

in bar an die Referentin).

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Mittwoch, 23.05.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Küche der Erwachsenenbildung,

Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin claudia Lässig

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

23.04.12

max. 8

50,- € (beinhaltet Lebensmittel)

seminarnummer 66/0512 (Arbeitszeit: nach Vereinbarung, s.o.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Gemüse kann man essen

KOchschule PrIma culIna 2

Im zweiten Teil der Kochschule geht es um alles, was der Gemüsegarten

hergibt: Wir kochen, schnippeln, raspeln und pürieren.

Dazu beschäftigen wir uns damit, was im Gemüse Gesundes enthalten

ist und was es für uns so wertvoll macht.

Anschließend wird alles in geselliger Runde verspeist.

Wir bereiten zu:

• Salate

• Suppen

• Aufläufe

• Fingerfood

• Snacks

Achtung:

Bei Genehmigung als Arbeitszeit entfallen die anteiligen Kosten für Lebensmittel

(bitte mit den Vorgesetzten klären).

Wenn Sie in Ihrer Privatzeit teilnehmen, zahlen Sie 5,- € pro Termin (vor Ort

in bar an die Referentin).

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Mittwoch, 27.06.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Küche der Erwachsenenbildung,

Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin claudia Lässig

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

27.05.12

max. 8

50,- € (beinhaltet Lebensmittel)

seminarnummer 67/0612 (Arbeitszeit: nach Vereinbarung, s.o.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 77

Kreative medien


78

Highnoon - 12 Uhr mittags

KOchschule PrIma culIna 3

Im dritten Teil der Kochschule bereiten wir mehrere vegetarische Gerichte zu.

Dazu gibt es Informationen darüber, wie unsere Verdauung funktioniert

und was unser Körper braucht, um gesund zu sein. Das gemeinsame Essen

schließt die Veranstaltung ab.

Wir probieren aus:

• Gemüsebolognese

• Nudelauflauf

• Pizza

• Linsenauflauf

• Snacks und Fingerfood

Achtung:

Bei Genehmigung als Arbeitszeit entfallen die anteiligen Kosten für Lebensmittel

(bitte mit den Vorgesetzten klären).

Wenn Sie in Ihrer Privatzeit teilnehmen, zahlen Sie 5,- € pro Termin (vor Ort

in bar an die Referentin).

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Mittwoch, 26.09.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Küche der Erwachsenenbildung,

Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin claudia Lässig

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

26.08.12

max. 8

50,- € (beinhaltet Lebensmittel)

seminarnummer 68/0912 (Arbeitszeit: nach Vereinbarung, s.o.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Süßes statt Saures: Nachspeisen

KOchschule PrIma culIna 4

Im vierten Teil der Kochschule stellen wir süße und leckere Nachspeisen

her, die ein Essen abrunden.

Da das Auge immer mitisst, gibt es zudem praktische und kreative Ideen

zur Dekoration. Ernährungsinformationen rund um zucker und Kalorien

vermitteln das nötige Hintergrundwissen.

Auch hier werden die Arbeitsergebnisse natürlich gemeinsam genossen!

Wir stellen her:

• quarkspeisen

• cremes

• Fruchtiges

• Süße Soßen

Achtung:

Bei Genehmigung als Arbeitszeit entfallen die anteiligen Kosten für Lebensmittel

(bitte mit den Vorgesetzten klären).

Wenn Sie in Ihrer Privatzeit teilnehmen, zahlen Sie 5,- € pro Termin (vor Ort

in bar an die Referentin).

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Mittwoch, 07.11.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Küche der Erwachsenenbildung,

Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin claudia Lässig

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

07.10.12

max. 8

50,- € (beinhaltet Lebensmittel)

seminarnummer 69/1112 (Arbeitszeit: nach Vereinbarung, s.o.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 79

Kreative medien


80

Osterbüffet für Daheim

KOchstudIO neuerKerOde 1

Das Kochstudio Neuerkerode verbindet Lernen mit kulinarischem Genuss.

Angeleitet von Köchen aus der Hauptküche lernen, kochen, essen und

trinken Sie in gemütlicher Runde am Abend.

Im ersten Teil dreht sich alles um das Osterfest.

Folgende Inhalte sind vorgesehen:





Kalb in drei Variationen

Passende Beilagen (Gemüse, Kartoffeln, Wein und co.)

Vor- und Nachspeisen für das perfekte drei-Gänge-Ostermenü

Ernährungsphysiologie (auch Berechnungssoftware)

Achtung: Das Angebot findet ausserhalb der Arbeitszeit statt.

Die anteiligen Kosten für Lebensmittel und Getränke betragen 15,- €.

Bitte zahlen sie den Betrag nach Eingang der Anmeldebestätigung in

bar in der Fortbildung ein.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Mittwoch, 14.03.12 (18.00 - 22.00 Uhr)

Ort Hauptküche, Ev. Stiftung Neuerkerode

referenten Albert Bossenberger, Stefan Münster,

Daniel Schwerdtfeger

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

14.02.12

8 - 10

65,- € (beinhaltet Lebensmittel und Getränke)

seminarnummer 70/0312 (keine Arbeitszeit)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Frische Pilze und Herbstgemüse

KOchstudIO neuerKerOde 2

Das Kochstudio Neuerkerode verbindet Lernen mit kulinarischem Genuss.

Angeleitet von Köchen aus der Hauptküche lernen, kochen, essen und

trinken Sie in gemütlicher Runde am Abend.

Im zweiten Teil geht es um herbstliche Genüsse, speziell um Pilze.

Folgende Inhalte sind vorgesehen:

• Pilze: von angeflämmt (gratiniert) bis zuchtpilze

• Welche Pilze sind essbar?

• Herbstliche Gemüsebeilagen aus Kürbis und Freunden

• Passende Weine und herbstliche Dekoration

• Ernährungsphysiologie (auch Berechnungssoftware)

Achtung: Das Angebot findet ausserhalb der Arbeitszeit statt.

Die anteiligen Kosten für Lebensmittel und Getränke betragen 15,- €.

Bitte zahlen sie den Betrag nach Eingang der Anmeldebestätigung in

bar in der Fortbildung ein.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Mittwoch, 19.09.12 (18.00 - 22.00 Uhr)

Ort Hauptküche, Ev. Stiftung Neuerkerode

referenten Albert Bossenberger, Stefan Münster,

Daniel Schwerdtfeger

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

19.08.12

8 - 10

65,- € (beinhaltet Lebensmittel und Getränke)

seminarnummer 71/0912 (keine Arbeitszeit)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 81

Kreative medien


82

Orientierung und Grenzen erleben

mOtOPädaGOGIK mIt juGendlIchen

Die Motopädagogik geht von der untrennbaren Einheit geistig–seelischen

und körperlich–motorischen Lebens und Lernens aus. Sie stellt die persönlichen

Bewegungsmöglichkeiten des Menschen (ob jung oder alt) in den

Vordergrund. Durch das Medium Bewegung wird insbesondere die Kommunikation

und Kooperation im zwischenmenschlichen Bereich angesprochen

und gefördert.

Jugendliche suchen stark nach Orientierung und probieren dabei eigene

Möglichkeiten und Grenzen aus.

Mit alternativen Spiel- und Bewegungsformen verknüpft mit Elementen aus

dem Bereich des Abenteuers sollen in diesem Seminar Möglichkeiten für

Grenzerfahrungen aufgezeigt werden. Dabei stehen Gruppenprozesse und

das Selbstwertgefühl der Jugendlichen im Vordergrund.

Achtung:

Bitte bequeme Kleidung anziehen oder mitbringen!

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe und

Jugendhilfe, Interessierte

termin Mittwoch, 18.04.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Ilka von den Benken

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

18.03.12

10 - 15

30,- €

seminarnummer 72/0412 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Bewegte Biografie

mOtOPädaGOGIK mIt senIOrInnen

Die Motopädagogik geht von der untrennbaren Einheit geistig–seelischen

und körperlich–motorischen Lebens und Lernens aus. Sie stellt die persönlichen

Bewegungsmöglichkeiten eines Menschen in den Vordergrund.

Durch das Medium Bewegung wird insbesondere die Kommunikation und

Kooperation im zwischenmenschlichen Bereich angesprochen und gefördert.

Die Auseinandersetzung mit der eigenen Biografie kann für SeniorInnenn

ein motivierender Einstieg in das Bewegen sein.

So werden wir alte Kinderspiele, vergessene Alltagsbewegungen etc. erinnern,

wiederentdecken und erproben.

Achtung:

Bitte bequeme Kleidung anziehen oder mitbringen!

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe und

Altenhilfe, Interessierte

termin Mittwoch, 23.05.12 (14.00 - 17.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Ilka von den Benken

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

23.04.12

10 - 15

30,- €

seminarnummer 73/0512 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 83

Kreative medien


84

Vertiefung: Feste und Feiern

mOtOPädaGOGIK Für junG und alt

In diesem vertiefenden Seminar zur Motopädagogik geht es um praktisch

nutzbare Anregungen für die Arbeit mit Gruppen bzw. speziell für Feiern

oder Freizeitaktivitäten.

Wie kann man besondere Anlässe mit motopädagogischen Angeboten

bereichern? Was bietet sich an für Anlässe wie z.B. Geburtstage, Feiertage,

Freizeiten?

Wir probieren aus:

• Kleine und große Bewegungsspiele, die Spaß machen

• Bewegungsangebote mit und ohne Materialeinsatz

Dazu gibt es Anregungen zur Organisation und Planung von Bewegungsangeboten.

Achtung:

Bitte bequeme Kleidung anziehen oder mitbringen!

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Mittwoch, 20.06.12 (09.00 - 16.30 Uhr)

Ort Treffpunkt Fortbildung (dann Saronasaal),

Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Ilka von den Benken

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

20.05.12

10 - 15

70,- €

seminarnummer 74/0612 (Arbeitszeit: 6,5 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Achtzehn Perlen entdecken und erleben

Perlen des Glaubens

Die Perlen des Glaubens, das sind achtzehn Perlen eines Armbands. Jede

einzelne Perle hat ihre eigene Bedeutung. Sie steht für eine Lebensfrage,

einen Gedanken, einen Aspekt des christlichen Glaubens.

Der schwedische Bischof Martin Lönnebo hatte in den 90er Jahren des

letzten Jahrhunderts die Idee des Perlenarmbandes. Seitdem hat das Armband

viele Freunde gefunden.

Durch erlebnisorientierte und meditative Impulse wird in dieser Fortbildung

die Möglichkeit gegeben, die „Perlen des Glaubens“ kennen zu lernen und

eigene Erfahrungen mit ihnen zu machen.

zudem werden Anregungen vermittelt, wie mit den Perlen gearbeitet werden

kann, z.B. in Andachten oder Hausgottesdiensten.

Jede/r Teilnehmende gestaltet im Seminar ein eigenes Armband.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Montag, 07.05.12 (09.00 - 16.30 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Marita Bleich

anmeldeschluss 07.04.12

teilnehmende 8 - 12

Gebühr (externe) 75,- € (beinhaltet Armband)

seminarnummer 75/0512 (Arbeitszeit: 6,5 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 85

Kreative medien


86

Einführung

PsychOmOtOrIK Im alltaG 1

Psychomotorik hat viel zu bieten: Fähigkeiten erhalten, Sinneseindrücke

ermöglichen, Spannungen lösen, Gruppengefühl fördern, Selbstbewusstsein

stärken…

Wir probieren aus, welche psychomotorischen Fördermöglichkeiten es

zwischen Aufwachen und Schlafengehen gibt. Anhand eines Tagesablaufs

aus dem Arbeitsalltag der Teilnehmenden finden wir Möglichkeiten, psychomotorische

übungen im Alltag zu integrieren. Dazu nutzen wir einfache

Spiele, alltägliche Materialien und alle unsere Sinne.

Das theoretische Hintergrundwissen wird in kurzen, praxisorientierten

Einheiten vermittelt.

Bitte mitbringen:

Zeitung, Handtuch, 2 beliebige Spielzeuge/Gegenstände aus dem Alltag und

bequeme Kleidung

(Die drei Module können einzeln gebucht werden, Vorwissen ist nicht

nötig.)

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe und

Altenhilfe, Interessierte

termin Mittwoch, 19.09.12 (09.00 - 13.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin cornelia Hahn

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

19.08.12

8 - 12

40,- €

seminarnummer 76/0912 (Arbeitszeit: 4 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Entspannung

PsychOmOtOrIK Im alltaG 2

Manchmal haben wir es mit Menschen zu tun, die zwar sehr angespannt sind,

die aber über klassische Entspannungstechniken wie Autogenes Training oder

Progressive Muskelentspannung nicht angesprochen werden können.

In zweiten Teil der Psychomotorik-Reihe probieren wir in vielen praktischen

übungen Möglichkeiten zur Entspannung aus und nutzen verschiedene

Materialien und Ansätze.

Ein theoretischer Teil vermittelt Hintergrundwissen dazu, warum Entspannung

wichtig ist und wie Entspannung wirkt.

Bitte mitbringen:

Zwei handliche Bälle (Igelball, Tennisball o.ä.), Decke, eventuell Kissen,

bequeme Kleidung

(Die drei Module können einzeln gebucht werden, Vorwissen ist nicht

nötig.)

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe und

Altenhilfe, Interessierte

termin Mittwoch, 17.10.12 (09.00 - 13.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin cornelia Hahn

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

17.09.12

8 - 12

40,- €

seminarnummer 77/1012 (Arbeitszeit: 4 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 87

Kreative medien


88

Aktivitäten für Gruppen

PsychOmOtOrIK Im alltaG 3

Gemeinsame Aktivitäten fördern den Gruppenzusammenhalt und stärken

das Wir-Gefühl.

In großen Spielaktionen und Spielketten probieren wir psychomotorisch

orientierte Angebote für unterschiedliche zielgruppen aus. Die Möglichkeiten

reichen von einem Abenteuer-Spaziergang über eine Wohngruppen-

Rallye bis hin zu einem Bewegungsnachmittag in der Turnhalle.

Auch in diesem dritten Teil der Psychomotorik-Reihe wird das Hintergrundwissen

in kurzen und praxisorientierten Einheiten vermittelt.

Bitte mitbringen:

Hallenschuhe, Stoppersocken o.ä. (rutschfest), zwei Zeitungen, Kleidung,

in der Bewegung gut möglich ist, sowie bei gutem Wetter auch Schuhe für

draußen

(Die drei Module können einzeln gebucht werden, Vorwissen ist nicht

nötig.)

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe und

Altenhilfe, Interessierte

termin Mittwoch, 28.11.12 (09.00 - 13.00 Uhr)

Ort Turnhalle, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin cornelia Hahn

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

28.10.12

8 - 12

40,- €

seminarnummer 78/1112 (Arbeitszeit: 4 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Erlebnispädagogische Ansätze mit einfachen Mitteln

Waldabenteuer

In diesem Seminar lernen Sie einfache Methoden kennen, wie Sie Menschen

mit Behinderungen (neue) Erfahrungen in Wald und Natur eröffnen können:









Aufbau eines Waldlagers (Waldsofa, Regenschutz etc.)

Wald entdecken mit allen Sinnen

Pflanzen erforschen

Tieren auf die Schliche kommen (Spurensuche)

Aufbau/Erproben von Spielen mit Waldmaterialien

Erlebnispädagogische Gruppenaufgaben

Balancierstrecken und Schaukelmöglichkeiten

Bauen und gestalten mit Naturmaterial (Land-Art)

An die praktischen „Abenteuer“ schließen sich Reflexionen an, in denen

wir auf die Umsetzbarkeit in Ihren konkreten Arbeitsfeldern blicken und

zielgruppenspezifische Varianten für Praxisansätze erarbeiten.

Achtung: Bitte denken Sie an wettergemäße Kleidung und an Verpflegung/

Picknick für den Tag im Wald!

zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe,

Interessierte

termin Montag, 07.05.12 (09.00 - 16.30 Uhr)

Ort Waldforum Riddagshausen

(Ebertalle 44, 38104 Braunschweig)

referent Torsten Radon

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

07.04.12

8 - 16

80,- €

seminarnummer 79/0512 (Arbeitszeit: 6,5 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 89

Kreative medien


90

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


PersOnalentWIcKlunG

und GesundheIt

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 91


92

Unterstützung von Mitarbeitenden und Teams

anGebOte der PersOnalentWIcKlunG

Im Rahmen der Personalentwicklung möchten wir Sie durch individuell

konzipierte Angebote beraten und unterstützen.

Dies kann z.B. geschehen als

• Persönliche Beratung

• Mediation zur Klärung von Konflikten

• Teamentwicklung

• Supervision

• Maßgeschneiderte Inhouse-Fortbildung

Bei Bedarf wenden Sie sich bitte mit Ihrem Anliegen an Ihre/n direkte/n

Vorgesetzte/n, um in einem ersten Gespräch zu klären, was hilfreich sein

könnte.

Anfragen zu speziell konzipierten Fortbildungsangeboten richten Sie bitte

an die Fortbildung.

zielgruppe Mitarbeitende bzw. Teams der ESN (intern)

termin nach Absprache

Ort nach Absprache

referent/in Kontakt über Vorgesetzte bzw. Fortbildung (s.o.)

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

entfällt

nach Absprache

entfällt

seminarnummer 80/0012

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Kommunikation verbessern

aKtIVes zuhören

Um ein Gesprächsergebnis zu erzielen, das beide Seiten zufrieden stellt,

reicht es leider nicht immer aus, einfach nur zu reden. Manchmal gehen

wir mit dem Gefühl „Das hat doch nichts gebracht“ aus Gesprächen heraus.

Das „Aktive zuhören“ nach carl Rogers ist eine einfache Methode, die uns

zeigt, wie wir durch innere und äußere Haltung, durch Nachfragen, zuhören

und Verstehen dafür sorgen können, dass Gespräche für alle Seiten zufriedenstellender

verlaufen, ohne dass wir uns verbiegen müssen.

Und wenn es mal nicht weiter geht, können wir Fragen stellen, die das

Gespräch wieder in Gang bringen.

Wenn Sie Ihre Kommunikation in diesem Sinne verändern möchten, sind

Sie im Workshop herzlich willkommen.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Freitag, 16.11.12 (09.00 - 13.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Sabine Gödecke

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

16.10.12

10 - 12

50,- €

seminarnummer 81/1112 (Arbeitszeit: 4 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 93

Personalentwicklung/Gesundheit


94

Anforderungen gelassen und entspannt begegnen

dem stress auF dIe sPur KOmmen

Täglich werden wir mit unterschiedlichen Anforderungen konfrontiert,

manchmal sind Termindruck und Hetze unsere Begleiter. Dann sind wir

gereizt, angespannt und fühlen uns vielleicht überfordert.

Doch es gibt Möglichkeiten, den Anforderungen gelassener zu begegnen!

In diesem Kurs werden wir dem Stress auf die Spur kommen. Wir erforschen

seine Ursachen und entwickeln Strategien zur Bewältigung. In angenehmer

Atmosphäre lernen wir loszulassen, zu entspannen und die eigenen Kraftquellen

wieder zu entdecken.

Dabei lernen wir unterschiedliche Entspannungsverfahren kennen wie

z.B. Achtsamkeits- und Körperwahrnehmungsübungen, yoga und Progressive

Muskelentspannung.

Achtung:

Bitte bringen Sie eine Decke/Matte mit und denken Sie an bequeme

Kleidung!

Dieses Angebot findet außerhalb der Arbeitszeit statt (für Mitarbeitende der

ESN kostenfrei).

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Montag, 08.11.12 (09.00 - 16.00 Uhr) und

Dienstag, 09.11.12 (09.00 - 16.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Regina Marwik

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

08.10.12

8 - 12

100,- €

seminarnummer 82/1112 (keine Arbeitszeit)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Gymnastik und Entspannung für einen starken Rücken

heben und traGen Im alltaG

Unser Arbeitsalltag hält so einige „Be-Lastungen“ bereit, die wir „ertragen“

müssen.

Richtiges Heben und Tragen hilft Rückenproblemem vorzubeugen.

In diesem Seminar geht es darum, wie Sie sich mit physiologisch angemessenen

Bewegungsabläufen den Alltag der Arbeit „er-leichtern“ können.

Inhalte sind z.B.:






Tipps zum Heben und Tragen

Bewegungsverhalten

Aktive übungen

Entspannungsübungen

Anregungen zur Schmerzbewältigung

Achtung:

Bitte denken Sie an Sportbekleidung und Stoppersocken oder

Hallenturnschuhe!

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Mittwoch, 10.10.12 (13.00 - 15.30 Uhr)

Ort Gymnastikraum der Physiotherapie,

Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Mariola Palubicki

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

10.09.12

6 - 8

30,- €

seminarnummer 83/1012 (Arbeitszeit: 2,5 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 95

Personalentwicklung/Gesundheit


96

Markt der Möglichkeiten

hOsPItatIOnen In der esn

Sind Sie neugierig, mal in ein anderes Arbeitsfeld hineinzuschnuppern?

Sie haben die Möglichkeit, einen Arbeitstag in einem anderen Bereich der

Unternehmensgruppe Evangelische Stiftung Neuerkerode zu verbringen,

neue Einblicke zu gewinnen und sich mit KollegInnen auszutauschen.

Dabei können Sie z.B. erfahren,

• wie der Alltag in einer anderen (Wohn-)Gruppe gestaltet ist,

• was genau in einer Werkstatt passiert oder

• welche Aufgaben Mitarbeitende in ambulanten Diensten erfüllen.

Wenn Sie sich für eine Hospitation interessieren, senden Sie bitte eine vom

Vorgesetzten genehmigte Anmeldung an die Fortbildung. Bitte vermerken

Sie, wo Sie hospitieren möchten (GmbH, Bereich oder auch ganz spezielles

Arbeitsfeld).

Wir bestätigen den Eingang und suchen nach einem „Tauschpartner“ bzw.

nach einer geeigneten Möglichkeit und informieren Sie.

Sie sprechen dann selbst den Termin ab und führen die Hospitation durch.

Abschließend richten Sie ein kurzes Feedback an Ihre/n Vorgesetzte/n.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termin ein Arbeitstag, nach Absprache

Ort nach Absprache

referent/in entfällt

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

entfällt

nach Bedarf

entfällt

seminarnummer 84/0012 (Arbeitszeit: 6,5 Std. bzw. nach Absprache)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Wie gelingt die Umsetzung der UN-Konvention?

InKlusIOn In der esn

In Abgrenzung zum Begriff der „Integration“, der sich auf das Einbeziehen

von bisher „Ausgeschlossenen“ bezieht, bezeichnet die „Inklusion“ eine

grundsätzliche Dazugehörigkeit, die die Unterschiedlichkeit von Menschen

als gegeben und wertvoll für die Gesellschaft ansieht. Basierend auf der

UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen hat

Inklusion zum ziel, allen Menschen gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen

Leben zu ermöglichen.



Was bedeutet das für die Unternehmensgruppe Evangelische Stiftung

Neuerkerode?

Wie können wir dazu beitragen, inklusive Räume zum Leben und

Arbeiten zu gestalten, in denen z.B. Menschen mit geistiger Behinderung

dazu gehören, wertgeschätzt werden und sich einbringen

und mitgestalten können?

Die Merkmale des Konzepts „Orte zum Leben“ bieten hierfür bewährte Ansatzpunkte,

die es weiterzuentwickeln gilt. Da Veränderung stets in den

Köpfen beginnt, möchten wir in diesem Seminar mit Ihnen ins Gespräch

kommen, Erfahrungen austauschen und Perspektiven für die zukunft

entwickeln.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termine Donnerstag, 19.04.12 (09.00 - 11.00 Uhr)

Montag, 15.10.12 (09.00 - 11.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Rüdiger Becker

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

jeweils 14 Tage vor Termin

nach Bedarf

entfällt

seminarnummer 85/0412 bzw. 86/1012 (Arbeitszeit: je 2 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 97

Personalentwicklung/Gesundheit


98

Grundlagen erfolgreicher Kommunikation

Klartext

„Da haben Sie mich missverstanden…, nein, so war das nicht gemeint…“

Wer kennt diese Sätze nicht?! Manchmal reden wir miteinander, ohne wirklich

zu verstehen, was der andere sagt und meint. Und: Sagen wir das, was

wir meinen? Unsere Kommunikation ist von entscheidender Bedeutung für

unsere zufriedenheit und unseren Erfolg.

In diesem zweiteiligen Seminar beschäftigen wir uns mit den Grundlagen

der Kommunikation und betrachten dabei sprachliche wie auch nichtsprachliche

Aspekte. Themen sind z.B.:

• Die 4 Seiten einer Nachricht

• Senden und empfangen

• Aktives zuhören, Achtung und Wertschätzung

• Signale der Sicherheit

• Killwörter, Tipps und Tricks

• Körpersprache und Abstandszonen

• Mit den richtigen Fragen ans ziel kommen

• Schwierige Gespräche souverän meistern (z.B. Kritik äußern,

Konfliktgespräche, Gespräche mit Vorgesetzten)

Die Teilnehmenden erhalten ein Skript zum Thema.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Dienstag, 13.03.12 und Dienstag, 17.04.12

(jeweils 09.00 - 16.30 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Irene Merbitz-Flentje

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

13.02.12

8 - 16

140,- €

seminarnummer 87/0312 (Arbeitszeit: 13 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Fallbesprechungen und Konfliktklärung

KOlleGIale beratunG Im team

Unterschiedliche Vorstellungen, Spannungen und Belastungen gehören

zum beruflichen Alltag. Wie kommen wir zu Veränderungen, die allen Beteiligten

tragbar erscheinen? Wie können wir den Reichtum unterschiedlicher

Erfahrungen und Ideen wertschätzend für Problemlösungen nutzen?

Mit Hilfe der Methode der Kollegialen Beratung bearbeiten wir Fragen

und Konflikte, die sich in der Arbeit mit BürgerInnen oder in der zusammenarbeit

im Team bzw. zwischen Teams ergeben. Durch den intensiven

übungseffekt lernen die Teilnehmenden, eigenständig lösungsorientierte

und nachhaltige Beratungen im Team durchzuführen.

Inhalte:

• Kollegiale Beratung: ziele, Rollen, Ablauf

• Aktives zuhören, Fragen, Perspektiven wechseln

• Fallbesprechung, Praxisbeispiele

• Ergänzende Hilfen zum Umgang mit Konflikten

• Beratung und Feedback zu durchgeführten kollegialen Beratungen

Informationen zur Beratungsmethode erhalten Sie auch in schriftlicher Form.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Montag, 23.04.12 (09.00 - 16.30 Uhr)

und Montag 14.05.12 (09.00 - 12.30 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Elke Börner

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

23.03.12

8 - 12

100,- €

seminarnummer 88/0412 (Arbeitszeit: 10 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 99

Personalentwicklung/Gesundheit


100

Der telefonische Kontakt als Visitenkarte der Einrichtung

KOmmunIKatIOn am teleFOn

Jedes Telefonat, das Sie führen, ist ein Kontakt mit einem/r Interessierten,

einer Kundin oder einem Kunden. Auch wenn Sie mit KollegInnen oder

Vorgesetzten telefonieren, spielt der Eindruck, den Sie dabei hinterlassen,

stets eine wichtige Rolle.

Die Kommunikation am Telefon prägt Ihr ganz persönliches Image und

das des Unternehmens. Grund genug also, sich mit dieser Thematik näher

auseinanderzusetzen.

In diesem zweiteiligen Seminar geht es z.B. um folgende Aspekte:

• Rhetorik am Telefon

• Wie begrüße ich?

• Wie leite ich das Gespräch, wie beende ich es?

• Stimme macht Stimmung

• zielführende Fragetechnik

• Aktives zuhören

• Schwierige Telefonate führen

Im ersten Teil stehen einführende Grundlagen im Vordergrund, beim zweiten

Termin werden diese vertieft. Die Teilnehmenden erhalten ein Skript

zum Thema.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Montag, 24.09.12 und Dienstag, 16.10.12

(jeweils 09.00 - 13.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Irene Merbitz-Flentje

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

24.08.12

8 - 16

80,- €

seminarnummer 89/0912 (Arbeitszeit: 8 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Vom Streit zur Win-Win-Situation

KOnFlIKtlösunGen Im team

Konflikte kann es überall dort geben, wo Menschen aufeinander treffen,

sie gehören zum Leben dazu. Ungelöste Konflikte am Arbeitsplatz oder

im Team haben negative Auswirkungen auf die Motivation und Leistung

der Mitarbeitenden. Dies gilt vor allem dann, wenn sich bereits Fronten

gebildet haben.

In Konflikten treffen unterschiedliche Interessen aufeinander. Jeder von

uns hat verschiedene Bedürfnisse, Ansprüche und Vorstellungen. So können

wir viel über die Sichtweise des anderen und vor allem über unsere eigenen

Ansichten erfahren, wenn wir mit einem anderen Menschen aneinander

geraten.

Dieses Seminar unterstützt Sie darin, mit Konflikten konstruktiv umzugehen.

Das beinhaltet, ein offenes Gespräch zu initiieren und gemeinsam

nach einer Lösung zu suchen. Dazu kann es notwendig sein, auch mal die

eigenen Standpunkte zu verlassen, um die Dinge aus einer anderen Perspektive

betrachten zu können.

So besteht die chance auf eine Lösung des Konflikts, die alle Beteiligten

als gewinnbringend wahrnehmen.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termin Dienstag, 22.05.12 (09.00 - 16.30 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Irene Merbitz-Flentje

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

22.04.12

8 - 12

entfällt

seminarnummer 90/0512 (Arbeitszeit: 6,5 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 101

Personalentwicklung/Gesundheit


102

Briefe und E-Mails stilsicher formulieren

KOrresPOndenz

Wer schriftlich korrespondieren muss, kennt bestimmt so manche Unsicherheiten

beim Verfassen von Briefen und Mails:

• Kann man das überhaupt so schreiben?

• Treffe ich den richtigen Wortlaut?

• Welche Anrede, welcher Abschluss ist passend?

• Welche Etikette gilt für die jeweiligen Varianten der Korrespondenz?

Die Varianten der Korrespondenz unterliegen einem stetigen Wandel bezüglich

dessen, was als Formulierung als zeitgemäß und angemessen gilt. zudem

ist oft zu entscheiden, ob in der konkreten Situation eine E-Mail oder

aber ein Brief richtig ist. Und manchmal hilft auch der Griff zum Telefon,

bevor sich lange Ketten von Mails ergeben…

Das Seminar vermittelt Einblicke in verschiedene Formulierungsvarianten

und hilft Ihnen, stilsicher und treffend zu schreiben.

Achtung:

Dieses Seminar ist noch nicht terminiert. Unverbindliche Anmeldungen können

Sie bis zum 31.03. einreichen. Bei ausreichender Nachfrage organisieren

wir das Angebot und informieren Sie zeitnah.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin noch offen (ein Tag)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent NN (extern)

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

31.03.12

max. 12

150,- €

seminarnummer 91/0012 (Arbeitszeit: 6,5 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Spiritualität im Alltag

KraFtquellen

Höre auf das Flüstern deines Körpers…

Im Alltag werden wir mit vielfältigen Anforderungen konfrontiert. Manchmal

steigt der Druck und belastet, vielleicht bei der Arbeit, in der Familie

oder auch durch eigene (z.B. zu hohe) Ansprüche.

Unsere Kraft ist jedoch nicht unendlich! Es tut gut, immer mal wieder

innezuhalten und für Erholung oder Ausgleich zu sorgen.

In diesem Workshop lernen Sie kreative Möglichkeiten kennen, eigene

Kraftquellen zu öffnen, aufzufüllen und daraus zu schöpfen.

Wir arbeiten zu folgenden Themen:

• Spiritualität im Alltag

• Körpergebet

• Momente für mich

• Kraftquellen entdecken

• Rituale im Alltag

Bitte bringen Sie eine Decke oder Matte mit!

zielgruppe Mitarbeitende der Ev. Stiftung Neuerkerode

(intern)

termin Freitag, 28.09.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Kerstin Nehrkorn

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

28.08.12

8 - 12

30,- €

seminarnummer 92/0912 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 103

Personalentwicklung/Gesundheit


104

Für Lektorinnen und Lektoren

lIturGIsche KOmPetenz

„Beginne mit einem Erdbeben und steigere langsam.“

Dieser Leitsatz aus der Filmindustrie gibt uns Impulse für die Predigt.

In der gemeinsamen Arbeit richten wir den Fokus auf einen adäquaten

Predigteinstieg und den Predigtverlauf. Neben Impulsen für eine konkrete

Sprache, für Satzbau und Gliederung geht es letztlich darum - die Predigt

zu halten.

Wir arbeiten am Auftreten in der Predigtsituation.

Achtung:

Bringen Sie bitte eine Predigt und Ihr gottesdienstliches Outfit mit.

zielgruppe LektorInnen der ESN (intern)

termin Donnerstag, 12.01.12 (10.00 - 17.30 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin christine zarft

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

12.12.11

6 - 10

entfällt

seminarnummer 93/0112 (Arbeitszeit: 6,5 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Anleitung von SchülerInnen

PraxIsbeGleItunG heIlerzIehunGsPFleGe

Seminar für MentorInnen ….und solche, die es werden wollen

Haben Sie Lust, Ihr Wissen weiterzugeben, HEP-Auszubildende in der Praxis

anzuleiten und mit der Fachschule zusammenzuarbeiten? In diesem Seminar

möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen, Erfahrungen austauschen

und einen Leitfaden mit hilfreichen Tipps vorstellen.

zudem geht es um folgende Fragen:

• Wie ist die HEP-Ausbildung inhaltlich konzipiert?

• Welche Aufgaben habe ich als MentorIn? Worauf muss sich das

Team einstellen?

• Welche Anregungen kann ich für meine eigene Arbeit bekommen?

• Welche Erwartungen und Wünsche haben die an der Ausbildung

Beteiligten (MentorIn, SchülerIn, Fachschule)?

• Wie erlebe ich mich in meiner Rolle als MentorIn?

• Welche Unterstützung bekomme ich von der Fachschule?

Ergänzend finden im Verlauf des Schuljahres regelmäßige MentorInnentreffen

in der Fachschule statt, zu denen die Schule direkt einlädt.

Für Ihr leibliches Wohl am Seminartag sorgt die Fachschule! (Mittagessen)

zielgruppe MentorInnen der aktuellen HEP-Kurse

(weitere Interessierte auf Anfrage)

termin Freitag, 13.01.12 (09.00 - 16.30 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentInnen Melanie Köhler sowie weitere Lehrkräfte

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

12.12.11

max. 24

entfällt, wenn Sie aktuell als MentorIn für die

ESN tätig sind (ansonsten 70,- €)

seminarnummer 94/0112 (Arbeitszeit: 6,5 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 105

Personalentwicklung/Gesundheit


106

Herausforderungen bewältigen

resIlIenzstärKunG

Worin unterscheiden sich Menschen im Umgang mit herausfordernden

Lebenssituationen?

Resilienz ist die Fähigkeit, auf Veränderungen flexibel zu reagieren und

neue Aufgaben zu meistern. Menschen mit hoher psychischer Widerstandskraft

empfinden Stress nicht nur als Belastung, sondern nehmen ihn als

persönliche Herausforderung an: Im Vertrauen in die eigene Kraft halten sie

Rückschläge besser aus, beherrschen kluge Strategien und räumen anderen

kaum Macht über ihr Wohlbefinden ein.

Dieses in Kooperation mit der AOK durchgeführte Seminar bietet einen

ersten zugang zum Thema. Die Teilnehmenden lernen die chancen und

Gestaltungsmöglichkeiten der persönlichen Resilienzstärkung kennen und

reflektieren ihre Situation und Erfahrungen.

Inhalte:

• Sich selbst und das persönliche Umfeld besser verstehen

• Eigene Ressourcen entdecken und nutzen

• Selbst handeln

• Resilienz bei Veränderungen im Unternehmen

• Humor und Resilienz

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termin Dienstag, 24.04.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Andrea Fritzsche

anmeldeschluss 24.03.12

teilnehmende 8 - 12

Gebühr (externe) entfällt

seminarnummer 95/0412 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Exkursionen und Hospitationen

taPetenWechsel

Der „Tapetenwechsel“ ermöglicht Mitarbeitenden den fachlichen Austausch

mit KollegInnen aus anderen Einrichtungen.

Dabei gewinnen wir neue Eindrücke und Anregungen, was sich förderlich

auf die Gestaltung und Weiterentwicklung unserer Arbeit und auf unsere

Motivation insgesamt auswirkt.

Wir möchten Ihnen im Verlauf des Jahres Angebote machen, regionale oder

auch weiter entfernte Einrichtungen bzw. Dienste kennen zu lernen, dort

Erfahrungen zu sammeln und Impulse für unsere Arbeit in der Unternehmensgruppe

Evangelische Stitung Neuerkerode mitzubringen.

Die Angebote werden über die Fortbildung ausgeschrieben, interessierte

KollegInnen können sich dann per Formular anmelden.

Wir freuen uns über diesbezügliche Anregungen.

Bitte beachten Sie auch das Angebot auf S. 96 (Hospitationen in der ESN).

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termine nach Ankündigung

Ort noch offen

referent/in entfällt

anmeldeschluss entfällt

teilnehmende nach Bedarf

Gebühr (externe) entfällt

seminarnummer 96/0012 (Arbeitszeit: je nach Ausschreibung)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 107

Personalentwicklung/Gesundheit


108

Energie gewinnen - Ressourcen nutzen

WOrK-lIFe-balance

„Work-Life-Balance“ - Was heißt das eigentlich für mich?

Wo gewinne oder lasse ich Energie, wie kann ich im Alltag für Balance sorgen?

In diesem Workshop erweitern Sie Ihre Handlungsmöglichkeiten zur

Förderung von Balance und Gesundheit. Sie lernen Ihre Ressourcen besser

wahrzunehmen und zu nutzen. Leicht nachvollziehbare Bewegungs- und

Entspannungselemente ergänzen das Programm.

Inhalte

• Salutogenese- und Lebensbalance-Modell

• Umgang mit der eigenen Energie

• Stressabbau und –prophylaxe

• Ressourcen wahrnehmen und nutzen

• Grenzen setzen

Methoden:

• Kurzvorträge, Selbstreflexion, Gruppenarbeit

• Entspannungs- und Bewegungselemente

Achtung: Dieses Angebot findet außerhalb der Arbeitszeit statt (für

Mitarbeitende der ESN kostenfrei).

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Montag, 19.03.12 (09.00 - 16.30 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Elke Börner

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

19.02.12

8 - 12

80,- €

seminarnummer 97/0312 (keine Arbeitszeit)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


zwischen Leistung und Entspannung

zeIt- und selbstmanaGement

Das „Management von zeit“ in Kombination mit dem „Managen des Selbst“

hilft, Leistungsanforderungen zu bewältigen und gleichzeitig Freiräume

für Entspannung bzw. Mobilisierung von Kraftreserven zu erhalten und zu

schaffen. Beides dient dem Abbau von Stress und trägt zur zufriedenheit in

beruflichen und privaten Kontexten bei.

In diesem in Kooperation mit der AOK durchgeführten Workshop erleben

Sie die Anwendung ausgesuchter Methoden des zeit- und Selbstmanagements

und erkennen persönliche Gestaltungsmöglichkeiten und ziele für

Veränderungen.

Inhalte:

• Grundlagen und ausgewählte Techniken

• Reflexion der eigenen Situation und möglicher Handlungsfelder

• Erhöhung der eigenen Handlungskompetenz (z.B. durch Identifizierung

eigener zeitdiebe und Anwendung eines Problemlöseschemas)

Die aktive Mitarbeit der Teilnehmenden wird vorausgesetzt.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termin Freitag, 21.09.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Andrea Fritzsche

anmeldeschluss 03.09.12

teilnehmende 8 - 12

Gebühr (externe) entfällt

seminarnummer 98/0912 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 109

Personalentwicklung/Gesundheit


110

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


echt

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 111


112

Modul 1: Einführung in die Sozialgesetzgebung

alles, Was recht Ist

Die Sozialgesetzgebung in der Bundesrepublik Deutschland findet sich

nicht in einem Gesetzbuch, sondern ist derzeit in insgesamt 12 Gesetzbüchern

geregelt.

Das Seminar vermittelt in einem ersten überblick die unterschiedlichen

Geltungsbereiche der Sozialgesetzbücher.

Die besondere Stellung der Sozialgesetzbücher SGB I Allgemeiner Teil und

SGB x Sozialverwaltungsverfahren und Sozialdatenschutz wird erörtert.

Eine vertiefende Behandlung der Sozialgesetzbücher SGB Ix Rehabilitation

und Teilhabe behinderter Menschen, SGB xI Soziale Pflegeversicherung und

SGB xII Sozialhilfe greift die Themenbereiche auf, welche in der täglichen

Arbeit immer wieder zu Fragen führen.

Eine übersicht zu den Sozialgerichtsbarkeiten und Rechtsmitteln vervollständigt

die Einführung in die Sozialgesetzgebung.

Die Teilnehmenden erhalten ein Skript zum Thema.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termin Mittwoch, 06.06.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Bernd Heitkamp

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

06.05.12

max. 20

entfällt

seminarnummer 99/0612 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Modul 2: Betreuungsrecht

alles, Was recht Ist

Betreuung im Sinne des Betreuungsgesetzes versteht sich nicht als

„körperliche“ Hilfestellung, sondern ist zu sehen als Beiordnung einer

Person zur unmittelbaren übernahme einer gerichtlichen und außergerichtlichen

Vertretung in den Bereichen, welche eine Betreute/ein Betreuter

aufgrund einer vollständigen oder teilweisen Handlungsunfähigkeit nicht

mehr eigenständig wahrnehmen kann.

Dieses Seminar soll Grundkenntnisse im Bereich des Betreuungsrechts

vermitteln.

Den Mitarbeitenden der Ev. Stiftung Neuerkerode soll zudem rechtliche

Sicherheit vermittelt werden im Umgang mit den anvertrauten Menschen

unter Berücksichtigung der Besonderheiten dieses „Ortes zum Leben“.

Durch Vermittlung der gesetzlichen Grundlagen des Handelns von beteiligten

Personen und Erarbeitung von Handlungsschemata zur Bewältigung

von Krisensituationen werden Kenntnisse erlangt, welche zukünftig gesicherteres

Arbeiten ermöglichen.

Die Teilnehmenden erhalten ein Skript zum Thema.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termin Mittwoch, 26.09.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Bernd Heitkamp

anmeldeschluss 26.08.12

teilnehmende max. 20

Gebühr (externe) entfällt

seminarnummer 100/0912 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 113

recht


114

Modul 3: Haftung und Aufsichtspflicht

alles, Was recht Ist

Inhalt und Umfang von Aufsichtspflicht und Haftung sind gesetzlich

nirgendwo konzentriert aufgelistet. In der Regel werden daher immer die

Umstände von einzelnen Konstellationen zu betrachten sein, um Antworten

zu Pflichtverletzungen und den daraus resultierenden Haftungen für den

jeweiligen Schadensfall zu finden.

Dabei ist zu bedenken, dass risikobehaftetes Handeln von anvertrauten

Menschen vorrangig von den Aufsichtspflichtigen getragen werden soll,

da es diesen eher als den Handelnden möglich und auch zumutbar ist, in

geeigneter Weise vorzubeugen.

Dieses Seminar vermittelt einen ersten überblick zu den unterschiedlichen,

mit Aufsichts- und Haftungsfragen besetzten Lebens- und Arbeitsbereichen.

Den Teilnehmenden wird zudem Gelegenheit gegeben, aus der eigenen

Praxis zu berichten und Ereignisse zur Diskussion zu stellen.

Die Teilnehmenden erhalten ein Skript zum Thema.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termin Mittwoch, 28.11.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Bernd Heitkamp

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

28.10.12

max. 20

entfällt

seminarnummer 101/1112 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


echt

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 115


116

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


edV

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 117


118

Allgemeine Hinweise

edV-Kurse

zur Information:

EDV-Kurse bieten wir in der Regel nach Bedarf an. Dies gilt für den Einsteigerkurs

(„Mäuse, Fenster, Tastaturen“) sowie für die Grundkurse in Windows

und Outlook, Word oder Excel. Die Ausschreibungen der Kurse finden sie

auf den folgenden Seiten.

Der Kurs „Mäuse, Fenster, Tastaturen“ richtet sich an Mitarbeitende, die

erstmalig am Pc arbeiten. Die in diesem Kurs bzw. an anderer Stelle erworbenen

Fähigkeiten sind Voraussetzung zur Teilnahme an den weiterführenden

Kursen (Windows/Outlook, Word und Excel).

Bei Interesse melden Sie sich bitte per Formular für ein Kursthema an.

Sobald ausreichend Meldungen vorliegen, organisieren wir den Kurs und

informieren Sie frühzeitig.

Einige Angebote (z.B. Dienstplan-Anwendungsschulungen und civis) sind

bereits terminiert ausgeschrieben.

Bei Bedarf für weitere EDV-Angebote oder maßgeschneiderte Inhouse-

Seminare für Ihr Team wenden Sie sich bitte an die Fortbildung.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termine nach Absprache bzw. s. Ausschreibungen

Ort EDV-Raum, Fortbildung

Ev. Stiftung Neuerkerode

referenten s. Ausschreibungen der folgenden Seiten

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

seminarnummer entfällt

s. Ausschreibungen

jeweils 5 - 7

auf Anfrage

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


zur Information: Arbeiten am Pc

edV-raumnutzunG

Für ungestörtes Arbeiten am Pc können Sie bei Bedarf den EDV-Raum der

Erwachsenenbildung im Lindenweg nutzen.

Freie zeiten / Arbeitsplätze erfahren Sie in Outlook im Belegungsplan

„EDV-Raum Schule“ (unter „alle öffentlichen Ordner“). Falls an Ihrem

Wunschtermin bereits jemand eingetragen ist, lohnt sich evtl. eine Nachfrage,

ob Sie dazu kommen können.

Für Reservierungen wenden Sie sich bitte an die Information, dort erhalten

Sie auch den Schlüssel.

Im Intranet erfahren Sie, wie Sie sich an den Pcs anmelden können:

G:\Info\IT\EDV-Raum Lindenweg

zielgruppe Mitarbeitende, die am Pc arbeiten möchten

(intern)

termin nach Vereinbarung (s.o.)

Ort Lindenweg (ehemalige HSS, EG links),

Ev. Stiftung Neuerkerode

referent/in entfällt

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

seminarnummer entfällt

nach Bedarf (Absprache Information)

max. 6

entfällt

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 119

edV


120

zur Information

cIVIs

Die Arbeit mit „civis“ (Software für bürgerbezogene Dokumentation und

Verwaltung) erfordert spezielle Kenntnisse über die Programmbedienung,

die wir in verbindlichen Grund- und Aufbauschulungen vermitteln.

Ergänzend bieten wir bereits geschulten Mitarbeitenden einen Auffrischungsworkshop

an, bei dem auch in der Praxis aufgetretene Fragen

im Umgang mit civis bearbeitet werden können.

Die Ausschreibungen für Grundschulungen, Aufbauschulungen und den

Workshop finden Sie auf den folgenden Seiten. Für Mitarbeitende, die neben

der Grundschulung auch die Aufbauschulung benötigen, bietet sich die

Kopplung der Termine an (1. Tag: Grundschulung, 2. Tag: Aufbauschulung).

Voraussetzung für die Teilnahme an allen Civis-Veranstaltungen sind Grundkenntnisse

im Umgang mit PC und Windows. Sollten diese nicht vorliegen,

belegen Sie bitte im Vorfeld einen einführenden EDV-Kurs.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termine s. Ausschreibungen der folgenden Seiten

Ort EDV-Raum Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Volker Rasche

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

s. Ausschreibungen

jeweils max. 8

entfällt

seminarnummer s. Folgeseiten

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Programmaufbau, Dokumentation, Abzeichnen von Maßnahmen

cIVIs GrundschulunG

„civis“ (lat. Bürger) ist der Name der ESN-internen Programminstallation

der Software Vivendi AUx von der Firma connext.

Dabei handelt es sich um eine bürgerbezogene Dokumentations- und Verwaltungssoftware,

mit der alle Mitarbeitenden der ESN in den Abteilungen

Wohnen und Betreuen, Tagesförderung und WfbM arbeiten.

Im Vordergrund steht das „Tagesgeschäft“, wie z.B. die tägliche Dokumentation

im Tagebuch und das Abzeichnen von Maßnahmen.

Diese Grundschulung bietet neuen Mitarbeitenden einen umfassenden

Einblick in die Programmbedienung und vermittelt alle zur kompetenten

Nutzung des Programms notwendigen Techniken.

(Bei Bedarf kann am Folgetag die Aufbauschulung besucht werden,

s. nächste Seite.)

Achtung:

Voraussetzung für die Teilnahme sind Kenntnisse im Umgang mit PC und

Windows.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termine jeweils Montag von 08.30 - 16.00 Uhr:

19.03.12, 18.06.12, 17.09.12, 26.11.12

Ort EDV-Raum Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Volker Rasche

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

jeweils zwei Wochen vor Termin

je max. 8

entfällt

seminarnummer 102/0312, 103/0612, 104/0912, 105/1112

(Arbeitszeit: jeweils 6,5 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 121

edV


122

Förder-/Hilfeplanung nach Metzler (HMB-W und HMB-T)

cIVIs auFbauschulunG

Die Förderplanung wird in der ESN nach dem Schema der Hilfeplanung von

Dr. H. Metzler (dem so genannten HMB-W – Verfahren bzw. dem HMB-T –

Verfahren) erstellt und im Programm „civis“ hinterlegt.

Dabei werden Kompetenzen der Menschen mit Behinderung beschrieben,

ziele formuliert und entsprechende Maßnahmen dokumentiert.

Diese Schulung bietet neuen Mitarbeitenden, die mit der Hilfeplanung und/

oder der Erfassung der Daten beauftragt sind, einen umfassenden Einblick

in die Programmbedienung und vermittelt alle Techniken, um die Hilfeplanung

optimal ins System einzupflegen zu können.

(Bei Bedarf kann am Tag davor die Grundschulung besucht werden,

s. vorige Seite.)

Achtung:

Voraussetzung für die Teilnahme sind Kenntnisse aus der Grundschulung oder

entsprechende Vorkenntnisse.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termine jeweils Dienstag von 08.30 - 16.00 Uhr:

20.03.12, 19.06.12, 18.09.12, 27.11.12

Ort EDV-Raum Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Volker Rasche

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

s. Ausschreibungen

jeweils max. 8

entfällt

seminarnummer 106/0312, 107/0612, 108/0912, 109/1112

(Arbeitszeit: jeweils 6,5 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Allgemeines / Grundlagen / Förderplanung / Neues

cIVIs auFFrIschunGsWOrKshOP

„civis“ (lat. Bürger) ist der Name der ESN-internen Programm-Installation

der Software Vivendi AUx von der Firma connext, die seit 2010 in den

Abteilungen Wohnen und Betreuen, Tagesförderung und WfbM eingesetzt

wird.

Im Vordergrund der bürgerbezogenen Dokumentations- und Verwaltungssoftware

steht das „Tagesgeschäft“, wie z.B. die tägliche Dokumentation im

Tagebuch und das Abzeichnen von Maßnahmen.

Dieser Workshop bietet Mitarbeitenden eine umfassende Auffrischung.

zudem werden konkrete Fragen und Probleme bearbeitet, die in der Praxis

der Programmbedienung aufgetaucht sind.

Achtung:

Voraussetzung für die Teilnahme sind Kenntnisse im Umgang mit PC und

Windows.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termine jeweils Freitag von 09.00 - 12.00 Uhr:

16.03.12, 08.06.12, 07.09.12

Ort EDV-Raum, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Volker Rasche

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

jeweils zwei Wochen vor Termin

je max. 8

entfällt

seminarnummer 110/0312, 111/0612, 112/0912

(Arbeitszeit: jeweils 3 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 123

edV


124

Dienstplangestaltung mit dem Pc

dIenstPlan-anWendunGsschulunG

In diesem Kurs führen wir Mitarbeitende ein in die Nutzung des

Dienstplan-Programms.

Inhalte:






Schichtdefinitionen erstellen

Dienstpläne erstellen, ändern, drucken

zeitpläne drucken

Stundennachweise drucken

Urlaube planen/eintragen

Wir bieten Ihnen folgende Termine an (jeweils 09.00 - 12.30 Uhr):

• Montag, 12.03.12 (Sem.Nr.: 113/0312)

• Dienstag, 12.06.12 (Sem.Nr.: 114/0612)

• Mittwoch, 19.09.12 (Sem.Nr.: 115/0912)

• Freitag, 16.11.12 (Sem.Nr.: 116/1112)

(Weitere Termine nach Bedarf).

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termine s. oben

Ort EDV-Raum Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Reinhard Janik

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

jeweils zwei Wochen vor Termin

je max. 8

entfällt

seminarnummer s. oben (Arbeitszeit:je 3,4 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Excel für EinsteigerInnen

excellent arbeIten mIt tabellen

Für viele Bereiche der Dokumentation ist es hilfreich, das Programm „Excel“

mit seinen differenzierten Tabellenfunktionen nutzen zu können.

In diesem dreiteiligen Kurs werden entsprechende Kenntnisse vermittelt:






Tabellen anlegen und zellen formatieren

Einfache Funktionen und Formeln

Tabelleninhalte kopieren/verschieben

Mehrere Tabellenblätter benutzen

Speichern in anderen Formaten

Die Teilnehmenden erstellen eigene Tabellen für die konkrete Anwendung

in ihrem Arbeitsbereich.

Achtung:

Voraussetzung für die Teilnahme sind Kenntnisse im Umgang mit PC

und Windows.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termine auf Anfrage (drei x 3,5 Stunden)

Ort EDV-Raum Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Wolfgang Jungnickel

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

entfällt

max. 8

entfällt

seminarnummer 117/0012 (Arbeitszeit: jeweils 10,5 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 125

edV


126

Grundlagen für den Alltag

FOtObearbeItunG mIt IrFanVIeW

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!

Leider benötigt es auch zigtausendmal mehr Speicherplatz als reiner Text.

Fotos sind per Digitalkamera schnell gemacht, bedürfen aber häufig einer

weiteren Bearbeitung: So muss die Auflösung auf das nötige Maß verringert

werden, rote Augen sollen wieder blau werden usw.

zur einfachen Bearbeitung von Fotos mit IrfanView werden in diesem Seminar

Grundlagen vermittelt.

Dabei geht es um folgende Inhalte:






Fotos auf den Pc laden

Fotos verkleinern

Rote Augen entfernen

Fotos zuschneiden

Speicherung und Bildformate (jpg, tiff, gif etc.)

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termin Dienstag, 24.04.12 (09.00 - 12.30 Uhr)

Ort EDV-Raum Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Reinhard Janik

anmeldeschluss 24.03.12

teilnehmende max. 8

Gebühr (externe) entfällt

seminarnummer 118/0412 (Arbeitszeit: 3,5 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Einführung in die Arbeit am Pc

mäuse, Fenster, tastaturen

Dieser einführende EDV-Kurs soll Mitarbeitende mit der grundsätzlichen

Bedienung eines computers vertraut machen und sie schrittweise dazu

befähigen, Alltagsaufgaben am Pc zu erledigen.

zu den Themen zählen:






Mausbedienung (linke/rechte Taste, Doppelklick, Drag & Drop)

Ein-/Ausschalten, An-/Abmelden, Rechner sperren

Tastaturbedienung (Bedeutung der einzelnen Tasten)

Fenster manipulieren (Größe/Position ändern, anordnen)

Menüs

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termine auf Anfrage (zwei x 3,5 Stunden)

Ort EDV-Raum Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Wolfgang Jungnickel

anmeldeschluss entfällt

teilnehmende 5 - 7

Gebühr (externe) entfällt

seminarnummer 119/0012 (Arbeitszeit: 7 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 127

edV


128

Informationen optimal präsentieren

POWer POInt Für eInsteIGerInnen

Power Point ist das zurzeit am weitesten verbreitete Präsentationsprogramm.

Nach Schätzungen von Microsoft werden damit täglich rund 30 Millionen

Präsentationen erstellt. Power Point ist ein seitenorientiertes Programm,

für die einzelnen Seiten (oder „Folien“) bestehen umfangreiche Gestaltungsmöglichkeiten.

Dieses Seminar bietet EinsteigerInnen erste Einblicke in die Programmbedienung

und die Präsentationstechnik, dabei geht es z.B. um




Folien- und Präsentationslayouts

Einbinden von Grafiken, Bildern, Tabellen und Diagrammen

Erstellen einer beispielhaften eigenen Präsentation

Achtung:

Voraussetzung für die Teilnahme sind Kenntnisse im Umgang mit PC

und Windows.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, Interessierte

termin Montag, 16.04.12 (09.00 - 16.30 Uhr)

Ort EDV-Raum Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Oliver Berndt

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

16.03.12

max. 8

85,- €

seminarnummer 120/0412 (Arbeitszeit: 6,5 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Briefe, Formulare und Tabellen für EinsteigerInnen

textVerarbeItunG mIt WOrd

In diesem dreiteiligen Kurs werden Mitarbeitende in die Geheimnisse

des Programms ‚Microsoft Word’ eingeweiht.

ziel ist es, dessen Möglichkeiten der Textverarbeitung und Tabellenerstellung

kompetent nutzen zu können.

Achtung:

Voraussetzung zur Teilnahme sind die im Einführungskurs „Mäuse, Fenster,

Tastaturen“ (s. Seite 127) bearbeiteten Grundlagen.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termin auf Anfrage (drei x 3,5 Stunden)

Ort EDV-Raum Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Wolfgang Jungnickel

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

entfällt

max. 8

entfällt

seminarnummer 121/0012 (Arbeitszeit: 10,5 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 129

edV


130

Umgang mit Dateien, Ordnern und Email

WIndOWs und OutlOOK Für eInsteIGerInnen

Dieser Kurs vermittelt grundlegende und vertiefende Kenntnisse im Umgang

mit Windows und Outlook.

Windows:

• Umgang mit der Tastatur

• Desktop, Besonderheiten in Neuerkerode (Terminals, pers. Laufwerk)

• Umgang mit Dateien und Ordnern

• Speichern, Drucken und Verknüpfen

Outlook:

• Email: Nachrichten erstellen, lesen, beantworten, weiterleiten

• Dateien empfangen/versenden

• Umgang mit dem Kalender

• Kontakte, Aufgaben und Notizen

Achtung:

Voraussetzung zur Teilnahme sind die im Einführungskurs „Mäuse, Fenster,

Tastaturen“ (s. Seite 127) bearbeiteten Grundlagen.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termin auf Anfrage (drei x 3,5 Stunden)

Ort EDV-Raum Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Wolfgang Jungnickel

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

entfällt

max. 8

entfällt

seminarnummer 122/0012 (Arbeitszeit: 10,5 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


edV

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 131


132

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


PFlIchtFOrtbIldunGen

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 133


134

Information für neue Mitarbeitende

eInFührunGsVeranstaltunGen

Herzlich willkommen in der Unternehmensgruppe Evangelische Stiftung

Neuerkerode!

Neue Mitarbeitende, Auszubildende, Diakonische Jahre, BFD, PraktikantInnen

etc. möchten wir in einführenden Veranstaltungen begrüßen und

informieren.

Die Veranstaltung „Willkommen in der ESN“ (s. Seite 135) ist verbindlich

für alle, die neu in der Unternehmensgruppe sind. Mitarbeitende mit Arbeitsverträgen

erhalten automatisch eine Einladung durch die Fortbildung,

alle weiteren bitten wir um Anmeldung.

Neue KollegInnen, die direkt in Neuerkerode tätig sind, begrüßen wir

zudem im Angebot „Willkommen im Dorf Neuerkerode“ (s. Seite 136).

Es unterstützt Sie dabei, sich hier zu orientieren und bietet Einblicke in

verschiedene Bereiche der Arbeit mit Menschen mit Behinderung. Weitere

Interessierte sind herzlich willkommen.

zudem erfolgen in Ihren Einsatzbereichen nach Bedarf ergänzende Einführungen

bzw. Einweisungen, bitte wenden Sie sich dazu an Ihre Vorgesetzten.

zielgruppe Neue Mitarbeitende, FSJ, BFD sowie weitere

Interessierte (intern)

termine mehrmals jährlich, s. Folgeseiten

Ort s. Ausschreibungen

referentInnen s. Ausschreibungen

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

s. Ausschreibungen

nach Bedarf

entfällt

seminarnummer s. Ausschreibungen

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Einführung in Leitbild und Struktur

WIllKOmmen In der esn

Neue Mitarbeitende der Unternehmensgruppe Evangelische Stiftung Neuerkerode

möchten wir in dieser Veranstaltung herzlich willkommen heißen

und Ihnen das Unternehmen vorstellen.

Mitglieder des Vorstands vermitteln Ihnen Informationen zum Leitbild und

zur Struktur. Einblicke in die vielfältigen Arbeitsbereiche helfen Ihnen, sich

beim Arbeitgeber ESN zurechtzufinden.

Beim Spaziergang erfahren Sie, wie im Kern der Stiftung Lebensräume von

und für Menschen mit Behinderung gestaltet werden. Das Konzept „Orte

zum Leben“ wird hier direkt spürbar und bildet den Ausgangspunkt zum

Gespräch über die Inhalte der eigenen Tätigkeit in der ESN.

In gemütlicher Runde nehmen wir uns zudem zeit für gegenseitiges Kennenlernen

und den Austausch miteinander.

Achtung:

Die Teilnahme ist verpflichtend für alle neuen Mitarbeitenden sowie für Auszubildende,

FSJ und BFD. Sie erhalten eine entsprechende Einladung durch

die Fortbildung. Weitere Interessierte wie z.B. PraktikantInnen sind willkommen

(bitte anmelden).

zielgruppe Neue Mitarbeitende, FSJ, BFD (verpflichtend)

sowie weitere Interessierte (intern)

termine jeweils Donnerstag: 08.03.12 (14.30 - 17.30 Uhr),

14.06.12 (08.00 - 11.00 Uhr), 13.09.12 (14.30 -

17.30 Uhr), 18.10.12 (08.00 - 11.00 Uhr),

13.12.12 (14.30 - 17.30 Uhr)

Ort Speisesaal, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentInnen Jessica Gümmer, Rüdiger Becker, Antje Paul, NN

anmeldeschluss entfällt (s.o.) bzw. zwei Wochen vor Termin

seminarnummer 123/0312, 124/0612, 125/0912, 126/1012,

127/1212 (Arbeitszeit: 3 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 135

Pflichtfortbildungen


136

Durchblick durch Einblicke

WIllKOmmen Im dOrF neuerKerOde

Das Dorf Neuerkerode bietet vielfältige Begegnungen zwischen Menschen

mit unterschiedlichsten Behinderungen, Angehörigen, Mitarbeitenden und

Beschäftigten, Gästen und Besuchern. Sie treffen sich an zentralen Orten,

organisieren gemeinsam Lebens- und Arbeitsprozesse und gestalten Beziehungen.

In dieser Veranstaltung möchten wir neuen Mitarbeitenden, die direkt

im Dorf tätig sind, Einblicke in die Vielfalt unseres Gemeinwesens geben.

Dabei geht es um den Austausch miteinander sowie um Informationen zu

Angeboten und Einrichtungen in Neuerkerode, die wir Ihnen in Kurzvorträgen

und Besuchen vor Ort vermitteln möchten:

• Wohnen im Dorf

• Arbeit und Beschäftigung

• Fachdienste (Medizinischer und Psychologischer Dienst)

• Besondere Angebote und Einrichtungen des Dorfes

Achtung: Die Teilnahme ist verpflichtend für alle neuen Mitarbeitenden,

Auszubildende, FSJ und BFD, die direkt im Dorf Neuerkerode tätig sind. Sie

erhalten automatisch eine entsprechende Einladung durch die Fortbildung.

Weitere Interessierte sind herzlich willkommen (bitte anmelden).

zielgruppe Neue Mitarbeitende, die direkt im Dorf

Neuerkerode tätig sind, Interessierte (intern)

termine Mi. 14.03.12 (09.00 - 12.00 Uhr); Do. 21.06.12

(13.00 - 16.00 Uhr); Do. 27.09.12 (09.00 - 12.00 Uhr);

Mi. 28.11.12 (13.00 - 16.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentInnen Antje Paul, NN

anmeldeschluss

teilnehmende

entfällt (s.o.) bzw. zwei Wochen vor Termin

nach Bedarf

seminarnummer 128/0312, 129/0612, 130/0912, 131/1112

(Arbeitszeit: 3 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Sachgerechter Umgang mit Arzneimitteln

medIzIn-unterWeIsunG

Gemäß §13 Abs.1 ziffer5 HeimG müssen alle Mitarbeitenden, die im

Rahmen ihrer Tätigkeit regelmäßig Arzneimittel ausgeben, einmal pro

Jahr über den sachgerechten Umgang belehrt werden. Die Teilnahme wird

dokumentiert, sie kann nicht delegiert werden. zu diesem zweck führen

wir mehrmals jährlich im Saronasaal Unterweisungen durch.

In 2012 werden folgende Termine angeboten:

• Montag, 12.03.12 (13.00-13.30 Uhr)

• Montag, 09.07.12 (13.00-13.30 Uhr)

• Montag, 19.11.12 (13.00-13.30 Uhr)

Achtung:

An dieser Veranstaltung nehmen Sie ohne Anmeldung teil! Es obliegt den

jeweiligen Vorgesetzten, die Teilnahme der KollegInnen auf die drei Veranstaltungen

verteilt zu organisieren.

Direkt im Anschluss an die Medizin-Unterweisung findet die Datenschutz-

Unterweisung statt (13.30 - 14.00 Uhr).

Wir empfehlen die kombinierte Teilnahme an beiden Veranstaltungen.

zielgruppe Mitarbeitende, die Arzneimittel verabreichen

(intern)

termine s. oben

Ort Saronasaal, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Dr. Antonia Felchner

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

entfällt, keine Anmeldung nötig

nach Bedarf

entfällt

seminarnummer 132/0312, 133/0712, 134/1112

(Arbeitszeit: 0,5 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 137

Pflichtfortbildungen


138

Umgang mit personenbezogenen Daten

datenschutz-unterWeIsunG

Für Mitarbeitende, die mit personenbezogenen Daten umgehen ist es wichtig,

sich mit Maßnahmen und Bestimmungen des Datenschutzes vertraut

zu machen, die vor dem Hintergrund der jeweiligen Arbeitssituationen und

Aufgabenbereiche von Bedeutung sind.

In dieser kurzen Unterweisung erfahren Sie ausgewählte Grundlagen des

Datenschutzes. Sie werden an Ihre Verpflichtung auf das Datengeheimnis

erinnert und erhalten praktische Anleitungen für den sensiblen Umgang

mit den Ihnen anvertrauten Daten.

In 2012 bieten wir Ihnen folgende Termine an:

• Montag, 12.03.12 (13.30-14.00 Uhr)

• Montag, 09.07.12 (13.30-14.00 Uhr)

• Montag, 19.11.12 (13.30-14.00 Uhr)

Achtung:

An dieser Veranstaltung nehmen Sie ohne Anmeldung teil. Die Unterweisungen

finden im Saronasaal direkt im Anschluss an die Medizin-Unterweisungen

statt. Wir empfehlen die Teilnahme an beiden Veranstaltungen.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termine s. oben, jeweils 13.30 - 14.00 Uhr

Ort Saronasaal, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Jörg Berends

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

entfällt, keine Anmeldung nötig

nach Bedarf

entfällt

seminarnummer 135/0312, 136/0712, 137/1112

(Arbeitszeit: 0,5 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


HAccP für Sommerfest und Weihnachtsmarkt

lebensmIttelhyGIene-nachschulunG

Das HAccP-Konzept (Hazard Analysis and critical control Point) dient der

Abwehr gesundheitlicher Gefahren, die im zusammenhang mit Herstellung,

Verarbeitung, Transport, Lagerung und Verkauf von Lebensmitteln entstehen

können.

Mitarbeitende, die im gewerblichen Bereich mit Lebensmitteln umgehen,

benötigen eine Erstunterweisung im Gesundheitsamt, die jährlich durch

die Nachschulung aufgefrischt werden muss. Dies betrifft beispielsweise

Küchenpersonal und KollegInnen, die bei Festen Lebensmittel ausgeben

bzw. verkaufen. Inhalt sind Aspekte aus dem Bundesinfektionsschutzgesetz,

der Personal- und Produkthygiene sowie dem Produkthaftungsgesetz.

Wir bieten Ihnen folgende Termine an:

• Mittwoch, 06.06.12 (13.30 - 14.30 Uhr, Pausenraum Hauptküche)

• Mittwoch, 13.06.12 (13.30 - 14.30 Uhr, Pausenraum Hauptküche)

• Dienstag, 06.11.12 (14.00 - 15.00 Uhr, Haus der helfenden Hände,

großer Seminarraum)

Achtung: Voraussetzung für die Teilnahme an der Nachschulung ist die

Erstunterweisung vom Gesundheitsamt. Die Teilnahme wird dokumentiert.

Bitte melden Sie sich schriftlich per Formular an.

zielgruppe Mitarbeitende, die im gewerblichen

Bereich mit Lebensmitteln umgehen, z.B.

Küchenpersonal, Standbetreuende (intern)

termine s. oben

Ort s. oben

referentInnen Neuerkerode: Fachkräfte Gastronomie,

Haus der helfenden Hände: Maren Warmbein

anmeldeschluss

teilnehmende

jeweils zwei Wochen vor Termin

Neuerkerode: je max. 10, HdhH: max. 20

seminarnummer 138/ 0612, 139/0612, 140/1112

(Arbeitszeit: jeweils 1 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 139

Pflichtfortbildungen


140

Wissen rettet Leben

erste hIlFe GrundlehrGanG

Unsere Hilfe ist im Notfall vielleicht die erste und schnellste, die der

Betroffene erhalten kann, und manchmal entscheiden wir damit über Leben

und Tod eines Menschen. Damit ist Erste Hilfe ein Thema, das uns alle

angeht!

Der zweitägige von der Berufsgenossenschaft angebotene Grundlehrgang

richtet sich an Mitarbeitende, die noch keinen Lehrgang absolviert haben

oder deren Grundausbildung bzw. Auffrischung schon länger als zwei Jahre

zurückliegt. (Im dritten Jahr bleibt der Status als betrieblicher Ersthelfer

zwar noch erhalten, es ist dann allerdings erneut der zweitägige Grundlehrgang

notwendig.)

Termine:

• Montag, 13.02.12 und Dienstag, 14.02.12 (09.00 - 16.00 Uhr)

• Dienstag, 04.09.12 und Mittwoch, 05.09.12 (09.00 - 16.00 Uhr)

Achtung:

Nach Ablauf der Fristen kann es in Notfallsituationen zu erheblichen Problemen

mit der Berufsgenossenschaft kommen, bitte denken Sie daher an eine

frühzeitige Anmeldung!

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termine s. oben

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Katja Achsnick

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

jeweils vier Wochen vor Termin

max. 20

entfällt

seminarnummer Kurs 1: 141/0212, Kurs 2: 142/0912

(Arbeitszeit: jeweils 13 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Auffrischung

erste hIlFe traInInG

zur Auffrischung der theoretischen und praktischen Kenntnisse und Fähigkeiten

bietet die Berufsgenossenschaft ihren Mitgliedern regelmäßig

eintägige Trainings in Erster Hilfe an.

zielgruppe sind Mitarbeitende, die bereits an einem Grundlehrgang oder

Training zur Auffrischung teilgenommen haben.

Termine:

• Montag, 27.02.12 (09.00-16.00 Uhr) > Sem.Nr.: 143/0212

• Montag, 21.05.12 (09.00-16.00 Uhr) > Sem.Nr.: 144/0512

• Montag, 17.09.12 (09.00-16.00 Uhr) > Sem.Nr.: 145/0912

• Montag, 26.11.12 (09.00-16.00 Uhr) > Sem.Nr.: 146/1112

Achtung:

Grundlehrgang bzw. Training dürfen nicht länger als zwei jahre zurückliegen!

Wenn dieser Zeitraum bereits überschritten wurde, ist die erneute

Teilnahme an einem Grundkurs (siehe vorige Seite) notwendig.

Wir empfehlen eine frühzeitige Anmeldung.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN (intern)

termine s. oben

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentin Katja Achsnick

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

jeweils vier Wochen vor Termin

max. 20

entfällt

seminarnummer s. oben (Arbeitszeit: jeweils 6,5 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 141

Pflichtfortbildungen


142

Grundkurse: Professionell handeln in Gewaltsituationen

Part®

PART® (Professional Assault Response Training) ist ein Seminar für Professionelle,

die mit Menschen arbeiten, deren Verhaltensweisen sich in Gewalt

ausdrücken können.

Das 1975 in Kalifornien entwickelte Konzept wird weltweit erfolgreich

angewendet. Die Erfahrungen zeigen, dass Mitarbeitende, die einen systematischen

zugang zur Intervention bei gewalttätigem Verhalten haben,

weniger in Gefahr stehen, zu verletzen oder verletzt zu werden.

PART® :

• bietet einen grundsätzlichen zugang zum Umgang mit gewalttätigem

Verhalten

• bietet Gewaltprävention durch professionelle Vorbereitung, Situationseinschätzung

und Krisenkommunikation

• setzt auf die Stärke des gesamten Teams

• fördert das Selbstvertrauen der Mitarbeitenden

• bietet Sicherheit (Ausweich-, Befreiungs- und Festhaltetechniken)

• lehrt nur Interventionstechniken, die keinen Schmerz zufügen und

nicht körperlich schädigen

Die Teilnehmenden erhalten ein PART®-Handbuch.

zielgruppe verbindlich für Mitarbeitende mit unbefristeten

Verträgen (bereichsübergreifend, intern)

termine s. nächste Seite

Ort Fortbildung und Saronasaal,

Ev. Stiftung Neuerkerode

referentInnen interne PART®-TrainerInnen (je zwei)

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

jeweils vier Wochen vor Termin

pro Kurs max. 18

entfällt

seminarnummer s. nächste Seite (Arbeitszeit je Kurs: 19 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Termine Grundkurse

Part®

Um systematisch Gewaltsituationen vorbeugen zu können, sind bereichsübergreifend

alle Mitarbeitenden mit unbefristeten Verträgen aufgefordert,

innerhalb der nächsten zwei Jahre an einem PART®-Grundkurs teilzunehmen.

Die Kurse finden jeweils von Mittwoch bis Freitag statt:

• Mittwoch von 09.00 bis 17.00 Uhr,

• Donnerstag von 09.00 bis 17.00 Uhr und

• Freitag von 09.00 bis 14.00 Uhr.

In diesem Jahr bieten wir Ihnen folgende Termine an:

• Kurs 1 25. bis 27. Januar (Sem.Nr.: 147/0112)

• Kurs 2 22. bis 22. Februar (Sem.Nr.: 148/0212)

• Kurs 3 07. bis 09. März (Sem.Nr.: 149/0312)

• Kurs 4 25. bis 27. April (Sem.Nr.: 150/0412)

• Kurs 5 09. bis 11. Mai (Sem.Nr.: 151/0512)

• Kurs 6 13. bis 15. Juni (Sem.Nr.: 152/0612)

• Kurs 7 04. bis 06. Juli (Sem.Nr.: 153/0712)

• Kurs 8 12. bis 14. September (Sem.Nr.: 154/0912)

• Kurs 9 10. bis 12. Oktober (Sem.Nr.: 155/1012)

• Kurs 10 21. bis 23. November (Sem.Nr.: 156/1112)

• Kurs 11 05. bis 07. Dezember (Sem.Nr.: 157/1212)

Bitte sprechen Sie im Team die Verteilung auf die Kurse ab.

Ca. 1/3 der unbefristet beschäftigten Mitarbeitenden eines Teams bzw.

Bereiches sollte in 2012 am Grundkurs teilnehmen.

Pflichtfortbildungen

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 143


144

Professionell handeln in Gewaltsituationen

Part®: auFFrIschunG

Das PART®-Konzept wird in der ESN in mehrtägigen Grundkursen vermittelt.

Damit die erarbeiteten Inhalte präsent bleiben, erfolgt nach jeweils zwei

Jahren eine verbindliche kurze Auffrischung.

zielgruppe für die Auffrischungen in 2012 sind Mitarbeitende, die in 2009

oder 2010 an einem PART®-Grundkurs teilgenommen haben.

Im Auffrischungsseminar geht es um den Austausch Ihrer Erfahrungen mit

der Umsetzung von PART® sowie um die Wiederholung zentraler Aspekte:






Professionalität

Vorbereitung auf gefährliche Situationen

Erklärungsmodelle

Krisenkommunikation

Körpertechniken

Die Teilnahme an der Auffrischung ist alle zwei Jahre verbindlich. Wir bieten

in 2012 zwei Termine an.

Bei Bedarf notieren Sie bitte Wünsche zu inhaltlichen Schwerpunkten direkt

auf der Anmeldung.

zielgruppe Teilnehmende der Grundkurse 2009/2010

(verbindlich, intern)

termine 1.: Mittwoch, 21.03.12 (09.00 - 13.00 Uhr)

2.: Dienstag, 20.11.12 (13.00 - 17.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentInnen NN (interne PART®-TrainerInnen)

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

jeweils vier Wochen vor Termin

pro Termin max. 20

entfällt

seminarnummer 158/0312 bzw. 159/1112 (Arbeitszeit: je 4 Std.)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Professionell handeln in Gewaltsituationen

Part®: KurzeInFührunG

PART® ist ein bewährtes Konzept für Professionelle, die mit Menschen arbeiten,

deren Verhaltensweisen sich möglicherweise in Gewalt ausdrücken

können.

Mitarbeitende, die im Rahmen ihrer Tätigkeit in der Regel keinen Kontakt

zu Menschen mit Behinderung haben, möchten wir in dieser kurzen Veranstaltung

in die Grundlagen von PART® einführen.

Dabei geht es z.B. um folgende Fragen:

• Was bedeutet und beinhaltet PART®?

• Welchen Nutzen hat das Konzept für Mitarbeitende in sozialen

Diensten?

• Wie kann ich im Konfliktfall angemessen handeln, damit es nicht

zu Gewalt kommt?

• Wie kann ich mich und andere im Notfall schützen?

Die jeweiligen Vorgesetzten entscheiden über die Notwendigkeit der Teilnahme

am mehrtägigen Grundkurs bzw. an dieser Kurz-Einführung.

zielgruppe Mitarbeitende der ESN, s.o. (intern)

termine 1.: Freitag, 17.02.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

2.: Mittwoch, 07.11.12 (09.00 - 12.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referentInnen NN (interne PART®-TrainerInnen)

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

jeweils vier Wochen vor Termin

max. 20

entfällt

seminarnummer 160/0212 bzw. 161/1112 (Arbeitszeit: je 3 Std.)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 145

Pflichtfortbildungen


146

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


VerschIedenes

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 147


148

Veränderungen und Perspektiven

esn Im Wandel

Es verändert sich vieles in der Unternehmensgruppe Evangelische Stiftung

Neuerkerode: Den rechtlichen Rahmen bildet eine moderne Struktur mit

Holding und Tochtergesellschaften. Neue Standorte in der Region und neue

Arbeitsfelder entstehen, z.B. im Bereich der ambulanten Angebote. Das

Dorf Neuerkerode verändert sich durch Maßnahmen der Dorfentwicklung, wir

legen Wert auf die nachhaltige Nutzung unserer energetischen Ressourcen

und Arbeitsbereiche bieten zunehmend Dienstleistungen „nach außen“ an.

Um den Herausforderungen erfolgreich begegnen können, ist Austausch

über die Veränderungsprozesse hilfreich. So verstehen wir den „Wandel“

besser und können aktiv an der Entwicklung der ESN mitwirken.

Diese Veranstaltung hat den direkten Dialog mit der Leitung zum ziel.

Anhaltspunkte sind dabei z.B. folgende Fragen:

• Welche Entwicklungen / Projekte gibt es aktuell?

• Warum ist diese oder jene Veränderung wichtig?

• Welches strategische ziel wird damit verfolgt?

• Wohin führt unser gemeinsamer Weg?

Achtung: Diese Veranstaltung findet außerhalb der Arbeitszeit statt!

zielgruppe Mitarbeitende und Angehörige der ESN,

Interessierte (intern)

termine 1.: Donnerstag, 15.03.12 (19.00 - 21.00 Uhr)

2.: Donnerstag, 06.09.12 (19.00 - 21.00 Uhr)

Ort Fortbildung bzw. nach Bedarf (wird mit Einladung

bekannt gegeben)

referentInnen Jessica Gümmer, Rüdiger Becker

anmeldeschluss

teilnehmende

jeweils 14 Tage vor Termin

nach Bedarf

seminarnummer 1.: 162/0312, 2.: 163/0912 (keine Arbeitszeit)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


zur Information

FOrtbIldunGsreIhe Für anGehörIGe

Wir möchten Sie einladen zu einer Seminarreihe, die sich speziell an

Angehörige richtet. ziel ist, orientiert an den Interessen von Angehörigen

themenbezogen Informationen zu vermitteln und den Austausch miteinander

anzuregen.

Vier Veranstaltungen werden übers Jahr verteilt jeweils samstags von

14.00 bis 17.00 Uhr an verschiedenen Orten der ESN durchgeführt. Die

ReferentInnen sind erfahrene ExpertInnen aus der Unternehmensgruppe

sowie von außerhalb.

In gemütlicher Runde erfolgt jeweils zunächst ein einführender Vortrag,

anschließend besteht die Möglichkeit zur Diskussion und zum Austausch

von Erfahrungen.

Die Ausschreibungen zu den einzelnen Themen finden Sie auf den folgenden

Seiten. Ihre Anmeldungen richten Sie bitte per Mail, Fax, Post oder Telefon

an die Fortbildung, Kontakt: s. Rückseite Einband.

(Angehörige der ESN nehmen kostenfrei teil, für externe Angehörige berechnen

wir eine Gebühr, s.u.)

zielgruppe Angehörige der ESN (mit Wohn- und

Betreuungsvertrag), Interessierte

termine jeweils Samstag (14.00 - 17.00 Uhr)

Ort s. Auschreibungen

referentInnen s. Ausschreibungen

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

jeweils zwei Wochen vor Termin

nach Bedarf

20,- € pro Termin

seminarnummer s. Ausschreibungen

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 149

Verschiedenes


150

Fortbildungsreihe für Angehörige 1

VOm anGehörIGen zum GesetzlIchen betreuer

Das erste Modul der Reihe für Angehörige widmet sich dem Thema

„Gesetzliche Betreuung von Menschen mit geistiger Behinderung“.

Dabei geht es neben Informationen zu rechtlichen Grundlagen auch

darum, wie der Rollenwechsel vom Angehörigen zum Betreuer und die

zusammenarbeit mit Mitarbeitenden der Einrichtung gelingen kann.

Im Vordergrund stehen folgende Fragen:





Was ändert sich beim 18. Geburtstag des Angehörigen mit geistiger

Behinderung?

Wann bin ich Angehörige/r, wann gesetzliche/r Betreuer/in?

(mögliche Rollenkonflikte)

Was muss bzw. darf ich machen?

Wo finde ich Hilfe und Unterstützung, wenn ich Fragen habe?

zielgruppe Angehörige der ESN, Interessierte

termin Samstag, 18.02.12 (14.00 - 17.00 Uhr)

Ort Fortbildung, Ev. Stiftung Neuerkerode

referent Bernd Heitkamp

anmeldeschluss zwei Wochen vor Termin

teilnehmende nach Bedarf

Gebühr (externe) 20,- €

seminarnummer 164/0212

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Fortbildungsreihe für Angehörige 2

GesundheItlIche besOnderheIten

Im zweiten Teil der Reihe stehen gesundheitliche Themen im Vordergrund.

Dabei geht es z.B. um folgende Fragen:




Welche gesundheitlichen Themen sind bei Menschen mit geistiger

Behinderung besonders wichtig? (z.B. spezielle Erkrankungsrisiken,

diagnostische und therapeutische Möglichkeiten, Impfungen etc.)

Was ist im Umgang mit geistig behinderten PatientInnen zu beachten?

Welche Unterstützung bietet die Institutsambulanz der ESN?

Im Gespräch mit dem Arzt besteht nach einführenden Informationen

die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich mit anderen Angehörigen über

Erfahrungen in der medizinischen Behandlung auszutauschen.

zielgruppe Angehörige der ESN, Interessierte

termin Samstag, 28.04.12 (14.00 - 17.00 Uhr)

Ort noch offen

referent Martin Rohlf

anmeldeschluss

teilnehmende

Gebühr (externe)

seminarnummer 165/0412

zwei Wochen vor Termin

nach Bedarf

20,- €

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 151

Verschiedenes


152

Fortbildungsreihe für Angehörige 3

ablösunG zulassen

Die Ablösung vom Kind kann ein schwieriger Prozess sein...

Dies gilt besonders dann, wenn die familiäre Beziehung aufgrund der

Behinderung des Kindes/Angehörigen eine ganz besondere ist, z.B.

aufgrund des spezifischen Hilfe- oder Pflegebedarfs.

Im dritten Teil der Reihe stehen folgende Fragen im Vordergrund:





Wer löst sich eigentlich von wem oder was ab?

Was erleichtert die Ablösung, was kann sie erschweren?

Was kennzeichnet Ablöseprozesse bei Menschen mit geistiger

Behinderung?

Was ist wichtig in der zusammenarbeit von Angehörigen und

Mitarbeitenden? (Wer hat welche Aufgaben bzw. Rechte?)

zielgruppe Angehörige der ESN, Interessierte

termin Samstag, 09.06.12 (14.00 - 17.00 Uhr)

Ort noch offen

referentInnen Henning Michels, Gesine Schwieger

anmeldeschluss zwei Wochen vor Termin

teilnehmende nach Bedarf

Gebühr (externe) 20,- €

seminarnummer 166/0612

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Fortbildungsreihe für Angehörige 4

lIebe und sO ...

Jeder Mensch entwickelt eine ihm eigene Sexualität, hat Bedürfnisse nach

zuwendung, zärtlichkeit und Liebe.

Das schöne Thema „Liebe“ ist Kern des vierten Moduls der Fortbildungsreihe.

Dabei geht es um folgende Fragen:





Wie entwickelt sich die Sexualität eines Menschen?

Welche Besonderheiten kann es bei Menschen mit geistiger

Behinderung geben?

Wie kann die sexuelle Entwicklung meines Angehörigen unterstützt

werden? (z.B. hinsichtlich Partnerschaft, Wohnraum, Aufklärung,

Verhütung etc.)

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen habe oder Hilfe

brauche?

zielgruppe Angehörige der ESN, Interessierte

termin Samstag, 13.10.12 (14.00 - 17.00 Uhr)

Ort noch offen

referentinnen Sigrid Korfhage, Gabriele Lehner

anmeldeschluss zwei Wochen vor Termin

teilnehmende nach Bedarf

Gebühr (externe) 20,- €

seminarnummer 167/1012

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 153

Verschiedenes


154

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Kalender

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 155


156

BEGINN TITEL SEM.-NR. SEITE

januar

11.01. Notfälle in der Pflege: MRSA 53/0112 62

12.01. Liturgische Kompetenz 93/0112 104

13.01. Praxisbegleitung HEP (MentorInnen) 94/0112 105

23.01. Erfahrungen im Schwimmbad 22/0112 33

25.01. PART®-Grundkurs 1 147/0112 143

Februar

01.02. Ein zugang zur Welt (Basale Stimulation) 21/0212 32

08.02. Notfälle in der Pflege: Herzinfarkt 53/0212 62

13.02. Erste-Hilfe-Grundlehrgang 1 141/0212 140

17.02. PART®-Kurzeinführung 1 160/0212 145

18.02. Fortbildung für Angehörige 1 164/0212 150

22.02. PART®-Grundkurs 2 148/0212 143

27.02. Erste-Hilfe-Training 1 143/0212 141

28.02. Dissoziales Verhalten 14/0212 24

märz

01.03. Suizidalität 18/0312 29

02.03. Sprachförderung im Alltag 32/0312 43

06.03. Unterstützte Kommunikation (Einführung 1) 34/0312 45

07.03. Das Leben leichter machen (schwerste Beh.) 47/0312 56

07.03. PART®-Grundkurs 3 149/0312 143

08.03. Willkommen in der ESN 1 123/0312 135

12.03. Datenschutz-Unterweisung 1 135/0312 138

12.03. Dienstplan-Anwendungsschulung 1 113/0312 124

12.03. Medizin-Unterweisung 1 132/0312 137

13.03. Klartext (Kommunikation) 87/0312 98

13.03. Massage (Körper-Erfahrung) 50/0312 59

14.03. Epilepsie 49/0312 58

14.03. Kochstudio Neuerkerode (Osterbüffet) 70/0312 80

14.03. Notfälle in der Pflege: Schlaganfall 53/0312 62

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


14.03. Willkommen im Dorf Neuerkerode 1 128/0312 136

15.03. Diakonische Grundlagen - neu geprüft 13/0312 23

15.03. ESN im Wandel 1 162/0312 148

16.03. civis Auffrischung (Workshop 1) 110/0312 123

19.03. civis Grundschulung 1 102/0312 121

19.03. Work-Life-Balance 97/0312 108

20.03. Assistenz in sozialen Diensten 04/0312 15

20.03. civis Aufbauschulung 1 106/0312 122

21.03. PART®-Auffrischung 1 158/0312 144

aPrIl

11.04. Notfälle in der Pflege: Diabetes mellitus 53/0412 62

16.04. Power Point 120/0412 128

17.04. Bewegen, Sitzen, Liegen 44/0412 54

18.04. Motopädagogik mit Jugendlichen 72/0412 82

19.04. Inklusion in der ESN 1 85/0412 97

20.04. Medizinkurs 1 51/0412 60

20.04. Schluckstörungen 60/0412 69

23.04. Kollegiale Beratung im Team 88/0412 99

24.04. Fotobearbeitung mit IrfanView 118/0412 126

24.04. Resilienzstärkung 95/0412 106

25.04. Bobath zum Anfassen 1 45/0412 55

25.04. PART®-Grundkurs 4 150/0412 143

28.04. Fortbildung für Angehörige 2 165/0412 151

maI

Kalender

04.05. Spritzenschein/Diabetes 1 61/0512 70

07.05. Perlen des Glaubens 75/0512 85

07.05. Waldabenteuer 79/0512 89

08.05. Abhängigkeitserkrankungen 01/0512 12

09.05. PART®-Grundkurs 5 151/0512 143

16.05. Notfälle in der Pflege: Magengeschwür 53/0512 62

21.05.

22.05.

22.05.

23.05.

Erste-Hilfe-Training 2

Basale Stimulation (Kurs)

Konfliktlösungen im Team

Demenz: Grundlagen 1

144/0512

05/0512

90/0512

07/0512

141

16

101

18

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 157


158

23.05. Kochschule 1 (Frühstück) 66/0512 76

23.05. Motopädagogik mit Senioren 73/0512 83

24.05. Autismus 15/0512 26

25.05. Wohnraumgestaltung 1 (Farben) 39/0512 47

junI

04.06. Problemfeld Demenz 1 10/0612 21

06.06. Lebensmittelhygiene-Nachschulung 1 138/0612 139

06.06. Sozialgesetzgebung (Einführung) 99/0612 112

07.06. Demenz: Grundlagen 2 08/0612 19

08.06. civis Auffrischung (Workshop 2) 111/0612 123

08.06. Prophylaxen in der Pflege 58/0612 67

09.06. Fortbildung für Angehörige 3 166/0612 152

12.06. Dienstplan-Anwendungsschulung 2 114/0612 124

12.06. Unterstützte Kommunikation (Einführung 2) 35/0612 45

13.06. Lebensmittelhygiene-Nachschulung 2 139/0612 139

13.06. Notfälle in der Pflege: Intoxikationen 53/0612 62

13.06. PART®-Grundkurs 6 152/0612 143

14.06. Willkommen in der ESN 2 124/0612 135

18.06. civis Grundschulung 2 103/0612 121

19.06. civis Aufbauschulung 2 107/0612 122

20.06. Motopädagogik für Jung und Alt (Feste) 74/0612 84

21.06. Trauma 20/0612 31

21.06. Willkommen im Dorf Neuerkerode 2 129/0612 136

27.06. Kochschule 2 (Gemüse) 67/0612 77

29.06. Wohnraumgestaltung 2 (Einrichtung) 40/0612 48

julI

04.07. PART®-Grundkurs 7 153/0712 143

09.07. Datenschutz-Unterweisung 2 136/0712 138

09.07. Medizin-Unterweisung 2 133/0712 137

11.07. Notfälle in der Pflege: Reanimation 53/0712 62

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


auGust

15.08. Notfälle in der Pflege: Frakturen 53/0812 62

sePtember

04.09. Erste-Hilfe-Grundlehrgang 2 142/0912 140

06.09. ESN im Wandel 2 163/0912 148

06.09. Ruhestand: Impulse für die Praxis 30/0912 41

07.09. civis Auffrischung (Workshop 3) 112/0912 123

11.09. Demenz: 10-Minuten-Aktivierung 12/0912 22

12.09. Notfälle in der Pflege: Harnverhalt 53/0912 62

12.09. PART®-Grundkurs 8 154/0912 143

13.09. Willkommen in der ESN 3 125/0912 135

17.09. civis Grundschulung 3 104/0912 121

17.09. Erste-Hilfe-Training 3 145/0912 141

18.09. civis Aufbauschulung 3 108/0912 122

18.09. Palliativmedizin 55/0912 64

18.09. Unterstützte Kommunikation (Einführung 3) 36/0912 45

19.09. Dienstplan-Anwendungsschulung 3 115/0912 124

19.09. Kochstudio Neuerkerode (Pilze) 71/0912 81

19.09. Psychomotorik 1 (Einführung) 76/0912 86

20.09. TEAccH 19/0912 30

21.09. zeit- und Selbstmanagement 98/0912 109

24.09. Kommunikation am Telefon 89/0912 100

25.09. Demenz: Integrative Validation 09/0912 20

25.09. Freizeitgestaltung in Neuerkerode 65/0912 75

26.09. Betreuungsrecht 100/0912 113

26.09. Bobath zum Anfassen 2 46/0912 55

26.09. Kochschule 3 (Highnoon) 68/0912 78

27.09. Willkommen im Dorf Neuerkerode 3 130/0912 136

28.09. Kraftquellen 92/0912 103

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 159

Kalender


160

OKtOber

08.10. Angehörigenarbeit 03/1012 14

10.10. Heben und Tragen 83/1012 95

10.10. PART®-Grundkurs 9 155/1012 143

12.10. Bewegungsangebote 06/1012 17

12.10. Medizinkurs 2 52/1012 60

13.10. Fortbildung für Angehörige 4 167/1012 153

15.10. Inklusion in der ESN 2 86/1012 97

17.10. Notfälle in der Pflege: Krampfanfall 53/1012 62

17.10. Psychomotorik 2 (Entspannung) 77/1012 87

18.10. Selbstverletzendes Verhalten 17/1012 28

18.10. Willkommen in der ESN 4 126/1012 135

nOVember

06.11. Lebensmittelhygiene-Nachschulung 3 140/112 139

06.11. Sex und so... (Aufklärung) 31/1112 42

07.11. Gesundheitliche Risiken bei Down-Syndrom 43/1112 53

07.11. Kochschule 4 (Nachspeisen) 69/1112 79

07.11. PART®-Kurzeinführung 2 161/1112 145

08.11. Dem Stress auf die Spur kommen 82/1112 94

09.11. Spritzenschein/Diabetes 2 62/1112 70

12.11. Advent 64/1112 74

12.11. Psychopharmaka 59/1112 68

13.11. Abschiede 02/1112 13

14.11. Notfälle in der Pflege: Untersuchungen 53/1112 62

14.11. Problemfeld Demenz 2 11/1112 21

16.11. Aktives zuhören 81/1112 93

16.11. Dienstplan-Anwendungsschulung 4 116/1112 124

19.11. Datenschutz-Unterweisung 2 137/1112 138

19.11. Leichte Sprache 28/1112 39

19.11. Medizin-Unterweisung 3 134/1112 137

20.11. Pflegerische Grundlagen 57/1112 66

20.11. PART®-Auffrischung 2 159/1112 144

21.11. PART®-Grundkurs 10 156/1112 143

26.11. civis Grundschulung 4 105/1112 121

26.11. Erste-Hilfe-Training 4 146/1112 141

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


27.11. civis Aufbauschulung 4 109/1112 122

28.11. Haftung und Aufsichtspflicht 101/1112 114

28.11. Psychomotorik 3 (Gruppen) 78/1112 88

28.11. Willkommen im Dorf Neuerkerode 4 131/1112 136

29.11. Borderline 16/1112 27

30.11. Wohnraumgestaltung 3 (Moodboard) 41/1112 49

dezember

05.12. PART®-Grundkurs 11 157/1212 143

11.12. Unterstützte Kommunikation (Einführung 4) 37/1212 45

12.12. Notfälle in der Pflege: Reanimation 53/1212 62

13.12. Willkommen in der ESN 5 127/1212 135

nOch In PlanunG:

Kinästhetik-Grundkurs

vier Tage, externe Referentin

(unverbindliche Vormerkungen sind möglich)

Seminar zum Thema Tagesförderung

(„Beschäftigte der TGF als Kunden beruflicher Bildung“,

speziell mit Blick auf Beschäftigte mit schwerer/schwerster

Behinderung), zwei Tage, externe Referentin

(unverbindliche Vormerkungen sind möglich)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 161

Kalender


162

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


eFerentinnenVerzeIchnIs

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 163


164

reFerentInnen

achsnick, Katja

Ausbilderin (Sanitätsschule Nord, Uelzen)

baumgart, michael

Dipl.-Sozialpädagoge, ambet e.V. (Braunschweig)

bartholomäus, Inge

Dipl.-Sozialpädagogin, ambet e.V. (Braunschweig)

bauer, Frank

Dipl.-Psychologe (ESN)

becker, rüdiger

Pfarrer, Dipl.-Sozialwirt, Direktor (ESN)

berends, jörg

Datenschutzbeauftrager, Heilerziehungspfleger (ESN)

berger, janina

staatlich anerkannte Logopädin (cremlingen)

berndt, Oliver

Fachinformatiker (ESN)

bleich, marita

Pfarrerin, kirchlicher Dienst (ESN)

börner, elke

Kommunikationstrainerin, Karriereberaterin, Diplom-Pädagogin

(Wolfenbüttel)

bossenberger, albert

Küchenmeister, Leiter Gastronomie (ESN)

deichmann, cordula

Sprachheilpädagogin (cremlingen)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


eggelsmann, julianne

Masseurin und medizinische Bademeisterin, Lymphtherapeutin

(ESN)

ermisch, Irina

Physiotherapeutin (ESN)

Felchner, dr. antonia

ärztin, Leiterin Integrierter medizinischer Dienst (ESN)

Frank, diana

Pädagogin, Supervisorin, qualifizierte Heimleiterin (Hannover)

Fritzsche, andrea

Dipl.-Sozialpädagogin, AOK Institut für Gesundheitsconsulting

(Hannover)

Funk, josephine

Gesundheits- und Krankenpflegerin B.A. (ESN)

Gebauer, sabine

Dipl.-Sozialpädagogin, Geragogin (Bockenem)

Gidion, anne

Pfarrerin, Gottesdienstinstitut Hamburg (Referentin vom Atelier

Sprache/Theologisches zentrum Braunschweig)

Gödecke, sabine

Systemische Familientherapeutin DGSF, Dipl.-Sozialpädagogin

(Braunschweig)

Gümmer, jessica

Volljuristin, Vorstandsmitglied (ESN)

hahn, cornelia

Dipl.-Sozialarbeiterin/-pädagogin, Mobile Sozialarbeit

(cremlingen)

Verzeichnis der referentInnen

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 165


166

heitkamp, bernd

Berufsbetreuer, beratender Betriebswirt (Groß Denkte)

hucke, Kathrin

Sprachheilpädagogin (cremlingen)

jäkel, annegret

Dipl.-Pädagogin, Krankenpflegerin, Leiterin Fachschule für

Heilerziehungspflege (ESN)

janik, reinhard

Dipl.-Informatiker, Leiter EDV/IT (ESN)

jungnickel, Wolfgang

freiberuflicher EDV-Dozent (Bortfeld)

Kischkel, Wolfgang

Dipl.-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Supervisor

(ESN)

Klaus, dr. hans-jürgen

Facharzt für Neurologie (ESN)

Köhler, melanie

Heilerziehungspflegerin, Praxislehrerin Fachschule für Heilerziehungspflege

(ESN)

Kohl, sabine

Krankenschwester, Wundexpertin, Weiterbildung Palliativ care

(ESN)

Korfhage, sigrid

Dipl.-Sozialpädagogin (Pro Familia, Braunschweig)

Krzoska, carolin

Dipl.-Psychologin (ESN)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Künne, jens

Dozent für Rettungsdienst, Rettungswachenleiter

(Malteser Hilfsdienst, Königslutter)

lässig, claudia

Heilerziehungspflegerin, Gesundheitsberaterin für Ernährung

(ESN)

lehner, Gabriele

Dipl.-Sozialpädagogin (Pro Familia, Wolfenbüttel)

marwik, regina

Dipl.-Sozialpädagogin, Heilpraktikerin für Psychotherapie,

Gestalttherapeutin (Braunschweig)

merbitz-Flentje, Irene

freiberufliche Dozentin für yoga, Tanz und Kommunikation,

coaching (Kneitlingen)

michels, henning

Dipl.-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Leiter

Psychologischer Dienst (ESN)

morgala, monika

Krankenpflegerin (ESN)

müller, sabine

Dipl.-Pflegepädagogin (Braunschweig)

münster, stefan

Koch (ESN)

nehrkorn, Kerstin

Erzieherin, Lektorin (ESN)

Palubicki, mariola

Physiotherapeutin (ESN)

Verzeichnis der referentInnen

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 167


168

Paul, antje

Dipl.-Pädagogin, Heilerziehungspflegerin, Leiterin Fortbildung (ESN)

Perner, achim

Psychoanalytischer Sozialarbeiter (August-Aichhorn-Institut, Berlin)

radon, torsten

Dipl.-Pädagoge, Erlebnispädagoge, Ropes course Trainer, Leiter FED,

Mobile Assistenzen (ESN)

rasche, Volker

Bilanzbuchhalter, Leiter Leistungsabrechnung (ESN)

rohlf, martin

Facharzt für Innere Medizin, Palliativmedizin (ESN)

roters-möller, sören

Dipl.-Pädagoge, wissenschaftlicher Mitarbeiter Alanus-Hochschule,

Leiter Fortbildungsinitiative „Den Ruhestand gestalten lernen“

(Lienen)

runte, anja

Physiotherapeutin, Kinder-/Erwachsenen-Bobath-Therapeutin (ESN)

schäfer, thomas

Physiotherapeut (ESN)

schlehuber, reni

Sport- und Gymnastiklehrerin (ESN)

schöbel, heike

Physiotherapeutin (ESN)

schrader, dominik

Master of Education (ESN)

schrader, Gesa

Sport- und Gymnastiklehrerin (ESN)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


schrapel, Karl-Peter

Pfarrer, Supervisor, pastoral-psychologischer Berater

(Braunschweig)

schröter, andrea

Dipl.-Ing. Architektur, Bauabteilung (ESN)

schumm, christiane

Dipl.-Sozialpädagogin, Bundesfachakademie Bufa gGmbH

(Lemgo)

schwerdtfeger, daniel

Koch, Ausbilder A.E.V.O. (ESN)

schwieger, Gesine

Dipl.-Sozialpädagogin, Wohnbereichsleiterin (ESN)

sievers, Ingrid

Dipl.-Sozialpädagogin, begleitender Dienst Tagesförderung

(ESN)

steffens, susanne

Diakonin, Dipl.-Sozialpädagogin (ESN)

sühlmann, barbara

Dipl.-Psychologin (ESN)

uhle, Volker

Dipl.-Pädagoge, Büro für leichte Sprache

(Lebenshilfe e.V. Bremen)

Van amerongen, hergen

Heilerziehungspfleger, Heilpädagoge, Wohnbereichsleiter

(ESN)

Von den benken, Ilka

Motopädagogin, Heilerziehungspflegerin (ESN)

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 169

Verzeichnis der referentInnen


170

Warmbein, maren

Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin im Haus der helfenden

Hände, Beienrode (ESN)

zarft, christine

Dipl.-Schauspielerin, Lehrbeauftragte der Theologischen

Fakultät der Humboldt Universität, Dozentin der FAKD (Berlin)

zürner, Griseldis

Physiotherapeutin, Erwachsenen-Bobath-Therapeutin (ESN)

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Verzeichnis der referentInnen

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 171


172

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


GeschäFtsbedInGunGen

mitarbeitende der Unternehmensgruppe Evangelische Stiftung Neuerkerode

nehmen im Rahmen der Arbeitszeit teil, sofern die Vorgesetzten die

Maßnahme durch Unterschrift auf der Anmeldung genehmigen (Ausnahmen

s. Ausschreibungen).

Die Teilnahme ist in der Regel kostenfrei, Verpflegung ist nicht enthalten.

Fahrtkosten zu externen Veranstaltungsorten können als Dienstfahrt abgerechnet

werden.

anmeldungen erfolgen schriftlich und verbindlich, die Formulare finden Sie

im Intranet unter „G:\INFO\Fortbildung\“. Eine frühzeitige Anmeldung wird

empfohlen. Wir bestätigen den Eingang der Anmeldung schriftlich.

Die einladung erfolgt mindestens vier Wochen vor Beginn der Veranstaltung.

zahlreiche Fortbildungen der Unternehmensgruppe Evangelische Stiftung

Neuerkerode sind auch für externe teilnehmende offen, soweit Plätze verfügbar

sind. Externe Teilnehmende melden sich bitte mit Name, Anschrift,

Telefon, Seminartitel und Rechnungsadresse per Email bei der Fortbildung

an. Wir bestätigen den Eingang der Anmeldung.

Einladung und Rechnung senden wir Ihnen vier Wochen vor Seminarbeginn

zu. Die jeweiligen Seminargebühren sind innerhalb von zwei Wochen nach

Erhalt der Rechnung fällig, sie beinhalten keine Verpflegung.

Die stornierung externer anmeldungen ist bis vier Wochen vor Seminarbeginn

kostenlos möglich, sie bedarf der Schriftform. Bei späterer Absage

wird die Gebühr in voller Höhe fällig, wenn kein/e Ersatzteilnehmer/in

benannt wird. Bei Ausfall des Seminars wird die Seminargebühr erstattet.

Wir behalten uns vor, aus triftigen Gründen ErsatzreferentInnen einzusetzen

oder die zeitstruktur einer Veranstaltung zu verändern.

über die Teilnahme wird eine bescheinigung ausgestellt.

Bei Fragen oder Anregungen zu den Veranstaltungen rufen Sie bitte an

oder schreiben Sie uns.

Antje Paul

(Leiterin Fortbildung)

Geschäftsbedingungen

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 173


174

Notizen:

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Notizen:

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 175


176

Notizen:

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Notizen:

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 177


178

Notizen:

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen 2012


Notizen:

Fortbildungen 2012 | Evangelische Stiftung Neuerkerode 179


4

180

2

Evangelische Stiftung Neuerkerode

Kastanienweg 3

38173 Sickte-Neuerkerode

Telefon (05305) 201 215

Telefax (05305) 201 474

info@neuerkerode.de

www.neuerkerode.de

Fortbildung

Antje Paul

Leiterin

Telefon (05305) 201 327

Telefax (05305) 201 168

Antje.Paul@neuerkerode.de

� Hannover

Peine

39

65

Salzgitter

248

Naturpark Harz

1

Vechelde

Goslar

248

Salzgitter-Bad

39

392

395

395

4

214

391

248

Braunschweig Beienrode

82

6

39

Wolfenbüttel

Oder

Vienenburg

Bad

Harzburg

� Gifhorn

Sickte

Schladen

82

39

Evangelische Stiftung

Neuerkerode

NeuErkerode

79

� Wolfsburg

Sie erreichen uns mit dem Bus 730 in Richtung Evessen

von Braunschweig Hauptbahnhof (fährt stündlich). Oder mit dem

Auto über die A 39, Abfahrt Sickte, Richtung Sickte.

Asse

1

244

Elm

Königslutter

Evangelische Stiftung Neuerkerode | Fortbildungen Halberstadt 2012

1

2

244

Helmstedt

Schöppenstedt Schöningen

244 245

81

Mitglied im

Diakonischen Werk

Lappwald

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine