Cholesterin_Leseprobe

atemwort

Ein erhöhter Cholesterinspiegel ist heute weit verbreitet. Doch wissen Sie auch, was „zu hoch“ im Detail bedeutet? Wofür die Abkürzungen LDL und HDL stehen? Warum die einen schnell handeln sollten, während andere noch mit sehr hohen Werten gesund und munter bleiben?

Dieses Tippi-Buch gibt Antworten und macht Appetit auf einen gefäßfreundlichen, genussreichen Lebensstil.

Bedenkliche Werte

Manuel sitzt mit seinen Freunden im Biergarten und zieht ein Gesicht

wie drei Tage Regenwetter. Statt wie sonst Bier trinkt er diesmal Wasser,

statt Rippchen isst er grünen Salat. »Was ist los mit dir?«, fragt Camilla.

»Demnächst muss ich wohl Tabletten nehmen, wie ein alter Opa«,

jammert er. »Ich war doch beim Check-up bei der Hausärztin. Heute hat

die Sprechstundenhilfe mir am Telefon meine Laborwerte verraten. Und

wisst ihr was? Mein Cholesterinspiegel ist viel zu hoch! Wenn es dumm

läuft, droht mir demnächst ein Herzinfarkt!«

»Hast du mit deiner Ärztin darüber gesprochen?«,

hakt Sabine, die er- fahrene

Krankenschwes- ter, nach. Ma- nuel

schüttelt den Kopf. »Mor- gen

früh be- spricht sie die Ergebnisse

mit

mir.«



Eine Art Fett, die der Körper benötigt

»Was wisst ihr denn überhaupt über Cholesterin? Über das, was es im

Körper auslöst?«, fragt Sabine in die Runde. Die anderen schauen sie mit

großen Augen an.

»Dass zu viel davon schädlich ist, sonst wenig«, antwortet Manuel endlich.

Sabine beginnt zu erzählen. »Cholesterin ist eine Art Fett und für den Körper

erst mal gut und wichtig«, betont sie. »Ohne Cholesterin wären viele

Zellen unvollständig, viele Hormone nicht herstellbar. Darum bildet die

Leber auch selbst viel Cholesterin. Über das Blut wird es durch den gesamten

Körper transportiert.«

Manuel, Camilla und Yüksel staunen. »Aber wie so oft im Leben«, ergänzt

Sabine, »kommt es auf das richtige Maß an.«

Sie holt einen Kugelschreiber hervor und malt zwei Schiffchen auf eine

Serviette: Das eine ist eng beladen, auf dem anderen liegt die Fracht verstreut

herum.

»Stellt euch Folgendes vor: Diese Schiffchen sind die sogenannten Lipoproteine,

mit denen das Cholesterin durch den Körper reist. Lipoproteine

heißt: Fett-Eiweiß-Mischungen. Es gibt unterschiedliche Mischverhältnisse.

Die wichtigsten Lipoproteine sind diese beiden: HDL und LDL.«


Gute Schiffchen, schlechte Schiffchen

Sabine beschriftet das eng beladene Schiffchen und erklärt: »Dieses Schiff

entspricht dem HDL, was high-density lipoprotein heißt, also Lipoprotein

hoher Dichte. Und das hier«, sie zeigt auf das chaotische Schiffchen,

»entspricht dem LDL, low-density lipoprotein, Lipoprotein geringer Dichte.

LDL ist das, was viele Probleme verursacht und bei dir, lieber Manuel,

vermutlich zu hoch ist. Man nennt es auch das böse Cholesterin.«

Manuel nickt: »Mein LDL liegt bei 125«, berichtet er.

»Ja, 125 mg pro Deziliter ist zu hoch«,

bestätigt Sabine. »Perfekt wäre

ein Wert unter

100 mg/dl,

doch die

meisten

Erwachsenen

in

Deutschland

liegen

deutlich

darüber.


Es kommt auf deinen Gesundheitszustand und deine Vorerkrankungen

an, welche Werte als noch akzeptabel, behandlungsbedürftig oder sogar

als gefährlich gelten. Das ist bei jedem Menschen anders. Was dein individuelles

Risiko angeht, sprichst du am besten ausführlich mit deiner

Ärztin«, empfiehlt sie Manuel.

Weitere Magazine dieses Users