19.10.2020 Aufrufe

Rittner Boetl 250 Juli 2020

Die Juli-Ausgabe der Monatszeitschrift am Ritten. Informativ und Menschennah

Die Juli-Ausgabe der Monatszeitschrift am Ritten. Informativ und Menschennah

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Heft

Nr. 250

Monatszeitschrift am Ritten - 20. Juli 2020 - Heft 250 - 38. Jahrgang seit 1983

Erscheinungsdatum am 20. des Monats - Redaktionsschluss am 5. des Monats - Anzeigenschluss am 10. des Monats | Tel. 335 8124000 - Fax 0471 357080

ritten@boetl.net - www.boetl.net | Jahres-Abo Inland = 36,00 € | August bis Dezember = 15,00 € | Ausland sowie alle Abo-Infos siehe Seiten 3 + 25 | Einzelheft 3,50 €

Foto: Tiberio Sorvillo

Poste Italiane S.p.A. - Versand im Postabonnement / Spedizione in abbonamento postale

70% NE/BZ - GEBÜHR BEZAHLT TASSA PAGATA / TAXE PERCUE

Seiten 16 + 17

S. 9 S. 33 S. 19

Seit 29. Juni Seit 1. Juli Am 21. Juni

Neues Mobilitätszentrum

in Betrieb

Leiterin der Bürgerämter

Monika Pernter im Ruhestand

Erstmals seit vielen Jahren ein

Herz-Jesu-Feuer am Rittner Horn


INFO

Klobenstein

Zaberbach 15

T. 0471 356115

M. 349 6898445

harald.arenaritten@gmail.com

Facebook Bar-Restaurant Arena

Instagram barrestaurantarena

Öffnungszeiten der Bar

So - Do 9 - 21 Uhr

Fr - Sa 9 - 01 Uhr

Öffnungszeiten des Restaurants

Mo - So 12 - 14 Uhr

Tischreservierung erwünscht

Mobil 349 6898445

Ob morgens

einen aromatischen Kaffee,

mittags ein schmackhaftes

Menu, nachmittags ein

erfrischendes Bier

oder am Abend einen

Cocktail oder Longdrink:

in der Arena bist Du

stets willkommen

Simone und Harald freuen sich auf Dich


Inhalt

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

3

Gemeinde-Nachrichten

04 Aus dem Gemeinderat

05 Aus dem Gemeindeausschuss

09 Neues Mobilitätszentrum

10 Baukonzessionen

13 Aus dem Standesamt

Vereinsleben

16 Rittner Sommerspiele

23 Tourismusverein

26 Weißes Kreuz

30 Vereinigung Tschernobyl

32 Jugenddienst Bozen-Land

Allgemein

19 Herz-Jesu-Feier

26 Rittner Horn, Gewinner

31 Buchvorstellung

33 Abschiedsfeier Monika Pernter

Schulzeit

34 Grundschule Oberbozen

Serie

36 Rittner Kloatze

38 Fenster in die Vergangenheit

Sport und Freizeit

39 Yoseikan Budo

40 In ehrendem Gedenken

42 Herzlichen Glückwunsch

44 Woasch du schun?

45 Bötl-Kleinanzeiger

Die nächste Ausgabe erscheint

am Donnerstag, 20. August

Diese BÖTL-Ausgabe wurde am Donnerstag, 16. Juli, in die

Post-Verteilerzentrale in die Reschenstraße nach Bozen geliefert

IMPRESSUM - Das Rittner BÖTL erscheint an jedem 20. des

Monats. Herausgeber: BÖTL-Verlag & Vereinte Ortsausschüsse

der SVP Ritten. Presserechtlich verantwortlich: Dr. Hans

Gamper. Gesamtherstellung und Annahme von Inseraten:

BÖTL-Verlag, Tel. 335 8124000, Fax 0471 357080, E-Mail ritten@boetl.net.

Redaktionelle Koordination: FH That‘s All Right

GmbH. Druck: Südtirol Druck OHG, Ifingerstraße 1, 39010

Tscherms. Eingetragen beim Landesgericht Bozen mit Dekret

Nr. 3/2000 R.St. Abonnement: Infos siehe Seite 25 oder unter

www.boetl.net (auch Ausland-Abo)

www.boetl.net


4

Gemeinde-Nachrichten

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Machbarkeitsstudien

für drei Großprojekte

Aus dem

Gemeinderat

Lengmoos – 23. Juni 2020.

Drei Vorhaben will die Gemeinde

in nächster Zeit vorantreiben: die

Erweiterung des Sprengelstützpunktes,

die Sanierung und Erweiterung

des Fußballplatzes

und den Bau einer Kletterhalle.

Bei der Ratssitzung im Vereinshaus

wurden die Machbarkeitsstudien

den Räten vorgestellt.

„Wir haben einstweilen geprüft, ob und

wie die Vorhaben verwirklicht werden

können“, betonte Julia Fulterer, die Referentin

für öffentliche Arbeiten. So wäre

es möglich, den Sprengelstützpunkt in

Klobenstein, um ein zusätzliches Stockwerk

zu erweitern. Dort sollen dann die

Basisärzte ihr Ambulatorium bekommen.

Platz wäre dann auch für die Kinderärztin,

die zurzeit im Hauptgebäude der Arena

ihre Räumlichkeiten hat. Zusätzlicher

Raum ist auch entstanden, da das Weiße

Kreuz Ritten aus dem Sprengelstützpunkt

– dort war es im Untergeschoss – ins

neue Zivilschutzzentrum übersiedelt ist.

Diese Räumlichkeiten können von den

Sanitätsdiensten und den Sozialdiensten

genutzt werden. Die Möglichkeit der

kompletten Aussiedlung und Verlegung

der Arztambulatorien an einen anderen

Standort wird noch geprüft.

Ein zweites Projekt betrifft den Fußballplatz,

der zum einen erweitert werden soll,

weil der vorgeschriebene Platz im Auslauf

nicht gegeben ist und zum anderen mit

Kunstrasen ausgelegt wird. „Wir haben

über 200 aktive Fußballer, 150 davon

Kinder, und nur einen richtigen Fußballplatz,

der überstrapaziert ist“, sagte Bürgermeister

Paul Lintner. So gebe es mit

dem Naturrasen immer wieder Probleme.

Die Gemeinde brauche zumindest einen

Platz, der durchgehend nutzbar sei.

Rittens Fußballclub arbeite gut und habe

vom gesamtstaatlichen Fußballverband

die Akkreditierung als offizielle Fußballschule

erhalten. „Für Ritten ist dies eine

große Anerkennung, denn in ganz Südtirol

gibt es nur drei davon“, sagte der

Bürgermeister.

Ein großer Wunsch des Alpenvereins sei

schon seit Jahren eine Kletterhalle. Die

Studie präsentierte eine technisch und

architektonisch durchdachte Halle für die

gesamte Bevölkerung, die Sektionen des

Sportvereins, die Schule, die Touristen.

Entstehen könnte sie laut Machbarkeitsstudie

beim Sportgelände in Klobenstein

hinter der Arena. Der 17 Meter hohe

Turm integriert sich gut in die Sportzone

und könnte zum Teil in den Hang hinein

gebaut werden; er sollte neben den verschiedenen

Routen auch Geschwindigkeitsklettern

(Speed-Klettern) und einen

großen Bereich für das Klettern ohne Seil

(Bouldern) vorsehen.

Ein Projekt, das nun in seine zweite

Phase geht, betrifft die Bildungsbaustelle

in Oberinn, wo neben der bestehenden

Turnhalle bereits neue Vereinsräume und

ein neuer Kindergarten für Oberinn und

Wangen entstanden sind. Energetisch saniert

und ausgebaut wird nun noch das

Schulhaus. „Wir sind froh, mit diesem

letzten Baulos die Arbeiten abschließen

zu können“, betonte der Bürgermeister.

Die Arbeiten sollen bis Herbst 2021 abgeschlossen

sein. Die Schule weiche für

das kommende Schuljahr in Containerklassen

aus. 50.000 Euro würden dafür

bereitstehen.

In die Schlachthofsanierung würden zu

den 100.000 Euro weitere 90.000 Euro

fließen, beschloss der Rat abschließend.

SEKRETARIAT DER GEMEINDE (Text),

BÖTL-ARCHIV (Fotos)

Sitzung des

Gemeinderates

am

Donnerstag, 30. Juli

um 19 Uhr

im Vereinshaus in Lengmoos

Der Fußballplatz (rechts im Hintergrund) im Sportgebiet beim Eisring in Klobenstein

wird erweitert, hinter der Arena soll ein Kletterturm errichtet werden.

Die alte Grundschule von Oberinn wird energetisch saniert und ausgebaut.

info@boetl.net


Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Neugestaltung des

Spielplatzes in Oberbozen

Klobenstein – 8., 15.,

22. und 29. Juni 2020

Umbau und Sanierung Grundschule

Oberinn: Vergabe von Arbeiten

Für die Realisierung dieses Bauvorhabens

wurden weitere Arbeiten vergeben:

Bodenbeläge an die Firma Hofer Fliesen

& Böden GmbH (98.534,54 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer); Innenabschlüsse

in Holz an die Firma Gampenrieder

GmbH (46.097,23 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Errichtung provisorische Containeranlage

für die Grundschule Oberinn

Die Sanierungsarbeiten in der Grundschule

Oberinn sollen im Zeitraum

Juni 2020 bis August 2021 durchgeführt

werden. In diesem Zeitraum kann

das Grundschulgebäude nicht genutzt

werden und es ist deshalb notwendig,

Gemeinde-Nachrichten

Aus dem

Gemeindeausschuss

eine Containeranlage für die Unterbringung

der Schulklassen anzumieten. Der

Ausschuss beschloss, Dr. Ing. Wolfgang

Spornberger mit den statischen Leistungen

für die Fundamente und der Bauleitung

für den Anschluss an die Infrastrukturen

zu beauftragen (1.300,00 Euro

zuzüglich Mehrwertsteuer). Dr. Ing. Jörg

Reichhalter wurde mit der Ausarbeitung

des Brandschutzprojektes beauftragt

(700,00 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Energetische Sanierung des Kindergartens

Oberbozen / Überdachung

Kindergarten-Turnhalle: technische

Leistungen

Vom Gemeindeausschuss wurde beschlossen,

eine Überdachung bei der

Verbindung zwischen Kindergarten

und Turnhalle anzubringen. Deshalb

muss ein Techniker mit der Projektierung,

Bauleitung und Abrechnung

beauftragt werden. Diesen Auftrag

hat Dr. Ing. Herbert Mair erhalten

5

www.boetl.net


6

Gemeinde-Nachrichten

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

(3.000,00 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Spielplatz Festwiese in Oberbozen:

Lieferung und Montage der Spielplatzausstattung

Die Spielgeräte beim Spielplatz „Festwiese“

in Oberbozen befinden sich

aufgrund der Abnutzung in den vielen

Jahren in einem sehr schlechten Zustand

und müssen deshalb großteils aus Sicherheitsgründen

ausgetauscht werden.

Diesen Auftrag erhielt die Firma Progart

GmbH (36.040,00 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Mittelschule Ritten: Ankauf Akustikpaneele

Das Labor für Luftanalysen und Strahlenschutz

hat in der Mittelschule eine Messung

der Nachhallzeiten durchgeführt.

Diese Messung hat ergeben, dass in vier

Räumen akustische Optimierungsmaßnahmen

vorgenommen werden sollen.

Der Ausschuss beschloss, die Firma Rivo

Interior KG mit der Lieferung und Montage

von Akustikpaneelen zu beauftragen

(9.498,00 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Zivilschutzzentrum Ritten:

Ankauf Gabelstapler

Die Freiwillige Feuerwehr Lengmoos/Klobenstein

hat die Gemeinde um die Gewährung

eines Beitrages für den Ankauf eines

Gabelstaplers ersucht, da der derzeitige

nach 30-jähriger Nutzung nicht mehr den

gesetzlichen Bestimmungen entspricht.

Im neuen Zivilschutzzentrum besteht

die Möglichkeit, dass der Gabelstapler

von allen drei Rettungseinheiten genutzt

werden kann. Somit wurde beschlossen,

den Gabelstapler für das gesamte Zivilschutzzentrum

anzukaufen. Der Stapler

wird in der Halle der Freiwilligen Feuerwehr

abgestellt und die Feuerwehr übernimmt

auch die Wartung und Instandhaltung

dafür. Den Auftrag hat die Firma

Blaas OHG erhalten (27.280,00 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Friedhof Lengmoos: Erstellung Teilungsplan

Die Gemeinde ist im Sinne der Totenpolizeiordnung

und der entsprechenden Bestimmungen

über die öffentliche Gesundheit

und Hygiene für den Friedhofsdienst

zuständig, auch wenn sie nicht Eigentümerin

der Friedhöfe selbst ist. Um klare

Verhältnisse in Bezug auf Instandhaltung,

Verwaltung und Haftung der Zone zu

schaffen, strebt der Grundeigentümer eine

kurzfristige Lösung an, und zwar soll die

Gemeinde die betroffenen Grundstücke

des bestehenden Friedhofes unentgeltlich

ablösen und jene der Erweiterung zu einem

vereinbarten Preis erwerben. Dazu muss

ein Techniker mit der Ausarbeitung eines

Teilungsplanes beauftragt werden, weshalb

mehrere Angebote eingeholt wurden. Den

Auftrag hat Geom. Siegfried Graf erhalten,

nachdem er das günstigste Angebot vorgelegt

hat (980,00 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Erweiterung Feuerwehrhalle Atzwang:

Lieferung und Montage eines

Aufzuges

Gemäß geltenden Bestimmungen muss in

den öffentlichen Gebäuden mit mehreren

Stockwerken ein behindertengerechter

Aufzug eingebaut werden. Der Ausschuss

beschloss, die Firma Lift 2000 OHG mit

der Lieferung und Montage eines Aufzuges

bei der Feuerwehrhalle in Atzwang zu beauftragen

(20.800,00 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

info@boetl.net


Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Gemeinde-Nachrichten

7

Erweiterung des Parkplatzes beim

Vereinshaus Wangen: technische

Leistungen

Der Parkplatz beim Vereinshaus in

Wangen soll erweitert werden, weshalb

die Gemeinde die dafür nötige Grundfläche

erworben hat. Diese Fläche soll

nun gestaltet werden und es bietet sich

an, diese Arbeiten gemeinsam mit den

unmittelbar anschließenden Erschließungsarbeiten

der Erweiterungszone

Schmiedwiese durchzuführen. Es muss

ein Techniker mit der Projektierung,

Bauleitung und Abrechnung beauftragt

werden. Den Auftrag hat Geom. Wolfgang

Unterhofer erhalten (4.000,00

Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Bau Buswendeplatz Wangen: Genehmigung

des 1. Zusatz- und Varianteprojektes

Im Zuge der Bauausführung wurde von

der Gemeindeverwaltung beschlossen,

verschiedene Änderungen und

Zusatzarbeiten auszuführen. Das vom

Bauleiter vorgelegte 1. Zusatz- und Varianteprojekt

wurde genehmigt und die

zusätzlichen Tiefbauarbeiten wurden an

die Firma Globalbau GmbH übertragen

(42.499,37 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Sanierung der Zufahrt zur Kläranlage

in Oberbozen

Die Zufahrt zur Kläranlage in Oberbozen

befindet sich in einem schlechten

Zustand und muss deshalb saniert

werden. Es ist notwendig, die bestehende

Asphaltschicht abzutragen, einen

Frostkoffer einzubringen, den Unterbau

vorzubereiten sowie den gesamten Bereich

zu asphaltieren. Der Ausschuss

beschloss, die Firma Rottensteiner

GmbH mit den Vorbereitungsarbeiten

(10.414,08 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer)

und die Firma Bitumisarco

GmbH mit den Asphaltierungsarbeiten

zu beauftragen (9.350,00 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Dorfzentrum in Oberbozen: Asphaltierung

In Oberbozen werden verschiedene Grabungsarbeiten

durchgeführt und es ist

nun notwendig, auf den betroffenen Teilstücken

den Asphaltbelag zu erneuern.

Dieser Auftrag wurde der Firma Bitumisarco

GmbH übertragen (7.912,83 Euro

zuzüglich Mehrwertsteuer).

Zufahrtsstraße Krotental in Klobenstein:

Sanierung einer talseitigen

Stellenausschreibung

Die Gemeinde sucht zum sofortigen Eintritt eine/n

Techniker für das Bauamt

6. Funktionsebene, Vollzeit

Die Stelle ist der deutschen Sprachgruppe vorbehalten

Zugangsvoraussetzungen: Reifezeugnis einer technischen

Oberschule (bevorzugt Geometerschule)

Wir erwarten: gutes technisches Grundlagenwissen, selbständiges Arbeiten,

Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, freundlichen Umgang mit Bürgern

Wir bieten: flexible Arbeitszeiten, interessante, abwechslungsreiche Tätigkeit,

bestmögliche wirtschaftliche Behandlung im Rahmen der Kollektivverträge,

angenehmes Arbeitsklima.

Alle weiteren Auskünfte werden vom Personalamt der Gemeinde (Tel. 0471

356132) erteilt. Der Vordruck für das Ansuchen kann unter www.ritten.eu abgerufen

werden.

Termin für die Einreichung der Gesuche ist der 31. Juli

Mauer und Errichtung von Leitplanken

Die Gemeinde hat das Büro BauCon des

Dr. Ing. Simon Neulichedl mit der Ausarbeitung

eines statischen Gutachtens

über die Stabilität der Zufahrtsstraße

zum Krotental in Klobenstein beauftragt.

Gemäß diesem Gutachten im Abschnitt

1, welcher bei der Wegkreuzung

Stafflach – Obersteinerweg beginnt und

beim Wohnhaus Egger endet, ist die teils

talseitige Böschung relativ steil und für

eine Befahrbarkeit mit Schwerlastfahrzeugen

sollte die talseitige Mauer saniert

und mit Leitplanken ausgestattet werden.

Der Ausschuss beschloss, Dr. Ing. Simon

Neulichedl mit der Projektierung, Bauleitung,

Abrechnung, Geländevermessung,

statischen Berechnung der Stahlbetonarbeiten

und statischen Bauleitung

zu beauftragen (2.340,00 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Sicherungsmaßnahmen beim Fußgängerübergang

beim Zugbahnhof in

Klobenstein: Geländevermessung

Der Fußgängerübergang beim Zugbahnhof

in Klobenstein muss auf Anordnung

der STA Südtiroler Transportstrukturen

AG sicherer gestaltet werden, ansonsten

wird er für die Fußgänger geschlossen.

Für die Projektierung und Umsetzung

dieses Projektes soll zunächst ein Techniker

mit der Geländevermessung mit

Höhenschichtlinien beauftragt werden.

Diesen Auftrag erhielt Geom. Armin

Prast (1.680,00 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

Erneuerung der öffentlichen Beleuchtung

im Sallrain- und Parschalkweg

in Klobenstein: technische

Leistungen

Für die Realisierung dieses Bauvorhabens

muss ein Techniker mit der Projektierung,

Bauleitung und Abrechnung beauftragt

werden. Der Ausschuss beschloss,

damit Dr. Ing. Martin Weiss zu beauftragen

(5.600,00 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer).

www.boetl.net


8

Gemeinde-Nachrichten

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Der Gemeindeausschuss unterstützt

verschiedene Antragsteller bei der Durchführung

der Sommerbetreuung.

Neuverlegung der Trink- und Löschwasserleitung

zur Wohnbauzone

„Cristallo“ in Klobenstein, Kematerstraße

Die Trink- und Löschwasserleitung bei

der Wohnbauzone „Cristallo“ in der Kematerstraße

in Klobenstein ist beschädigt,

die Privatleitungen verlaufen unter

den Häusern und deshalb müssen alle

Leitungen neu verlegt werden. Diesen

Auftrag hat die Firma Rottensteiner

GmbH erhalten (19.551,70 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer betreffend den

Anteil der Arbeiten für die Gemeinde).

Sommerbetreuung für Kinder auf

dem Ritten

Für den Sommer 2020 wurden Angebote

für die Übernahme der Sommerbetreuung

der Kindergarten-, Grundschul-

und Mittelschulkinder in den

verschiedenen Fraktionen der Gemeinde

Ritten von den Sozialgenossenschaften

Ki.Ba.Project und Babel, vom Jugenddienst

Bozen-Land und vom Sportverein

„Ritten Sport“ eingereicht. Der

Ausschuss beschloss, die Antragsteller

bei der Durchführung der Sommerbetreuung

zu unterstützen, und zwar durch

die kostenlose Zurverfügungstellung der

Räumlichkeiten und Übernahme der

Spesen für Strom, Wasser, Abwasser und

Müll. Als zusätzliche Unterstützung der

Familien im heurigen Jahr wird auch ein

Teil der Kosten für das Mittagessen der

Kinder bzw. Jugendlichen von der Gemeinde

übernommen (12,50 Euro pro

Kind und Betreuungswoche).

Ableitung des Oberflächenwassers

im Bereich Gaiderin in Klobenstein:

Vergabe der Arbeiten

Das Oberflächenwasser im Bereich

Gaiderin in Klobenstein wird derzeit

durch eine bestehende Leitung in eine

private Wiese gekehrt und die Wiese

ist in diesem Bereich deshalb oft stark

durchnässt. Für die

Beseitigung dieses

Umstandes ist es

notwendig, die bestehende

Ableitung

zu verlängern und

das Oberflächenwasser

in einen

nahegelegenen

Bach abzuleiten.

Der Ausschuss beschloss,

die Firma

Roland Faller mit

diesen Arbeiten

zu beauftragen

(5.770,00 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Gewährung eines Beitrages an den

Tourismusverein Ritten für die ordentliche

Tätigkeit 2020

Der Tourismusverein Ritten führt bestimmte

Aufgabenbereiche und Dienstleistungen,

welche im öffentlichen Interesse

liegen, durch. Der Tourismusverein

hat um die Gewährung eines Beitrages

für die Abwicklung der verschiedenen

Tätigkeiten angesucht (beispielsweise

Gästemeldung, Instandhaltung von Spazier-

und Wanderwegen, Parkanlagen,

Aufstellen von Sitzbänken und Abfalleimern,

Beschilderung von Wanderwegen

u.a.). Der Ausschuss beschloss, einen

Beitrag von 125.000,00 Euro für die Tätigkeit

im Jahr 2020 zu gewähren.

Liquidierung des Spesenanteils

an die Bezirksgemeinschaft Salten-Schlern

für den Hauspflegedienst

In der Gemeinde Ritten wird die Pflege

durch den Hauspflegedienst angeboten.

Dieser Dienst stellt eine wesentliche

Bereicherung der Lebensqualität für

jene Rittner Bürger dar, welche Hilfe in

der täglichen Pflege brauchen. Laut Beschluss

der Landesregierung müssen sich

die Gemeinden ab dem Jahr 2011 mit 15

% an den Gesamtkosten beteiligen. Der

Anteil der Gemeinde Ritten für das Jahr

2019 beträgt 30.318,01 Euro. Es wurden

insgesamt 3.251,10 Stunden geleistet.

Erneuerung Trinkwasserleitungsteilstück

Schatten – Höfe Lammerer

und Krein

Die Edyna GmbH verlängert die Leerrohre

für die unterirdische Verlegung

der MS/NS-Leitung bis zu den Höfen

Lammerer und Krein in Wangen und es

bietet sich deshalb an, parallel zu dieser

zusätzlichen unterirdischen Verkabelung

Für die Abwicklung der verschiedenen Tätigkeiten

gewährte der Gemeindeausschuss dem Tourismusverein

einen Beitrag in Höhe von 125.000,00

Euro. Im Bild das Büro des Tourismusvereins am

Bahnhof in Oberbozen.

auch die Trinkwasserleitung auf einer

Länge von rund 260 m mitzuverlegen.

Die Edyna GmbH hat die Firma SABI

GmbH mit diesen Zusatzarbeiten beauftragt.

Aus ausführungs- und sicherheitstechnischen

Gründen ist es notwendig,

dieselbe Firma mit den Arbeiten zur

Verlegung der Trinkwasserleitung zu

beauftragen (13.908,74 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Vergabe Holzschlägerungsarbeiten

- Holzlos „Schneedruck Gemeindewald,

Teil 2“

Im Gemeindewald im Bereich der Örtlichkeiten

Bärental, Flaim/Hirschenlacke,

Schlegeisen, Kircherlacke und

Forststraße Saltnerhütte muss der

Schneedruck von 400 m³ vom vergangenen

Winter rasch aufgearbeitet werden.

Damit wurde die Firma Moritz Fink

beauftragt (15.600,00 Euro zuzüglich

Mehrwertsteuer).

Eltern-Kind-Zentrum: Gewährung

Beitrag für die ordentliche Tätigkeit

im Jahr 2020

Das Eltern-Kind-Zentrum Ritten hat

um die Gewährung eines Beitrages für

die ordentliche Tätigkeit im Jahr 2020

ersucht. Die Tätigkeit des Elki Ritten besteht

hauptsächlich in der Förderung der

Familien mit Kleinkindern und ist deshalb

im öffentlichen Interesse und finanziell

unterstützungswürdig, weshalb der

Ausschuss einen Beitrag von 1.400,00

Euro gewährt hat.

SEKRETARIAT DER GEMEINDE (Text),

BÖTL-ARCHIV (Fotos)

www.ritten.eu

info@boetl.net


Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Gemeinde-Nachrichten

9

Neues Mobilitätszentrum in Betrieb

Klobenstein – Juli 2020. Seit dem 29.

Juni fahren die Linienbusse das neue

Mobilitätszentrum „Kaiserau“ an.

Damit ist ein weiteres wichtiges Bauvorhaben

für den Ritten abgeschlossen und

seiner Bestimmung zugeführt.

Bis hin zum fertigen Mobilitätszentrum

war es ein weiter Weg: die Pläne wurden

laufend überarbeitet, da das Gesamtprojekt

mit Zivilschutzzentrum, Parkgarage,

Oberflächenstellplätze und Busbahnhof

gemeinsam gewachsen ist. Nun ist auch

der letzte Bauabschnitt des Großprojektes

beendet. Danke den Planern und ausführenden

Firmen für die kompetente

Ausführung.

Der neue Busbahnhof sieht für die Rittner

eine zentrale Bus-Insel vor. Der Weg zu

Fuß, mit dem Auto oder mit dem Fahrrad

zum Bus wird durch die angrenzenden

Stellplätze benutzerfreundlich. Über

den Treppenaufgang oder den Aufzug gelangt

man aus der Tiefgarage direkt in die

Bus-Insel, von wo aus eine Weiterfahrt

oder ein Weiterspaziergang in alle Richtungen

möglich ist. Da der Mensch ein

bequemes Wesen ist und gerne den kürzesten

Weg nimmt, wurden sogenannte

„lines of comfort“ analysiert und darauf

aufbauend der direkteste Weg zum Bahnhof

mit Zebrastreifen versehen.

Das gesamte neu gestaltete Areal „Kaiserau“

hat eine lange Entwicklungsphase

hinter sich, bis es nun zu einem runden

Konzept geworden ist. Damit zusammen

hängen weitere Maßnahmen in der Mobilität,

wie etwa der Linienbus Richtung

Pemmern, der zukünftig auch den Zugbahnhof

Klobenstein anfahren wird oder

aber auch die Linie Wangen – Klobenstein,

welche ihre Verlängerung ins Zentrum

zum Parkplatz Zentral beibehält.

Im Bereich Mobilität hat sich sehr viel

getan, die Fahrgastzahlen steigen, auch

die Liniendienste haben in den letzten

Jahren stark zugenommen; und es

werden wohl noch weitere Verbesserungen

vorgenommen werden. An dieser

Stelle gilt Rita Hermeter und dem Team

des Tourismusvereins, dem Rittnerbahn-Komitee

mit Markus Untermarzoner

und auch der Referentin für Mobilität

ein großer Dank, die sich stark für unsere

Rittner Mobilität einsetzen.

JULIA FULTERER, Referentin

für öffentliche Arbeiten (Text),

TIZIANO BENAJA (Foto)

www.boetl.net


10

Gemeinde-Nachrichten

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Baukonzessionen

Baukonzessionen

Ritten – 1. bis 30. Juni 2020

Dietmar Lobis: Projekt zur Errichtung

einer Gartentreppe für die bestehende

Wohnung in Klobenstein

Paul Rassler: 1. Abänderungsprojekt für

die Sanierung und Erweiterung des Wohnhauses

sowie teilweise Verlegung der Photovoltaikanlage

am Thalerhof in Unterinn

Helene Elsler: Projekt für die Abtrennung

eines Teiles des Beherbergungsbetriebes

„Residence Zauberberg“ und Änderung

der Zweckbestimmung in konventionierte

Wohnungen in Oberbozen

Karolin Riegler, Klemens Riegler: 1.

Abänderungsprojekt für die Wiedergewinnung

einer Wohnung durch interne

Umbauarbeiten mit Vergrößerung der

Gaubenfenster in Klobenstein

Konrad Seebacher, Thomas Seebacher:

Projekt für den Bau eines Fahr- und

Motorradunterstandes als Zubehör zum

Wohnhaus in Oberinn

Anton Oberrauch: Projekt zum Abbruch

und Wiederaufbau des Wohnhauses -

Baulos 1 (Errichtung von landwirtschaftlichen

Räumen und eines Heizraumes) am

Ruess-Hof in Unterinn

Franz Lang: Projekt für den Abbruch und

Wiederaufbau der Scheune in Oberinn

Georg Mur, Thomas Niederstätter,

Judith Pircher, Monika Tauferer: Projekt

für die Errichtung eines Doppelwohnhauses

in der Erweiterungszone C/1

„Zaberbachl 2“ in Klobenstein

Helga Passler, Hubert Unterhofer: Projekt

für die Sanierung der Brandschäden

mit Erneuerung des Daches, der

tragenden Mittelmauer sowie Erneuerung

der Bodenaufbauten und Installationen

am bestehenden Reihenhaus in

Klobenstein

Georg Unterhofer: 2. Abänderungsprojekt

zum Umbau und zur Erweiterung des

Wirtschaftsgebäudes am Pirchnerhof in

Rotwand

Development GmbH: 1. Abänderungsprojekt

zur Errichtung von Wohnungen

in der Erweiterungszone „Festwiese 2“

-Baulos B - in Oberbozen

Rosa Graf: Projekt zur Errichtung eines

Holzlagers in Unterplatten

Stickl GmbH landwirtschaftliche Gesellschaft:

Projekt zum Umbau und

energetische Erweiterung der bestehenden

Hofstelle mit Urlaub auf dem

Bauernhof mit Kubaturbonus in Oberbozen

info@boetl.net


Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Gemeinde-Nachrichten

11

Walter Lobis, Mathilde Rottensteiner,

Schlossbau des Walter Lobis: 1. Abänderungsprojekt

für die energetische Sanierung

und Erweiterung des Wohnhauses

und Errichtung einer unterirdischen

Garage in Siffian

Evi Baldo, Johannes Baldo: 1. Abänderungsprojekt

zur Sanierung und Umbau

der Wohnung im 2. Obergeschoss und

Dachgeschoss in Oberbozen

Jakob Gamper: Projekt für die Errichtung

eines Wetterdaches beim Gasthaus

Pfoshof in Lengmoos

Constantin Call, Felicitas Call, Gottfried

Call, Leonhard Call, Marie-Caroline

Call, Maximilian Fink: 1. Abänderungsprojekt

für den Umbau mit

Erweiterung des Anbindestalles in einen

Laufstall am Fösthof in Mittelberg

Kurt Ramoser: Erteilung einer neuen

Baukonzession für den nicht vollendeten

Teil der Arbeiten für das Projekt

zur Erweiterung des Hotel Geyrerhof

in Oberbozen

Stickl GmbH landwirtschaftliche Gesellschaft:

Projekt zur Auffüllung einer

Geländemulde in Maria Himmelfahrt

Georg Mayr: Projekt für den Teilabbruch

und Wiederaufbau des Wohngebäudes

am Pignathof in Atzwang

Markus Lang: 2. Abänderungsprojekt

für Bodenverbesserungsarbeiten in

Lengstein

Maria Anna Prackwieser, Joachim

Prast: Projekt für die Sanierung und

bauliche Umgestaltung mit Zusammenlegung

von zwei Wohneinheiten in

Unterinn

Sitzung

der Baukommission

Dienstag, 21. Juli

(Einreichtermin verstrichen)

Sven Riedl, Frida Schweigkofler: Projekt

für die Schaffung einer separaten

Wohneinheit im Ober- und Dachgeschoss

sowie Errichtung einer schwebenden

Außentreppe in Klobenstein

Plattner in der Sill - Einfache Landwirtschaftliche

Gesellschaft: 2. Abänderungsprojekt

für den Abbruch

und Wiederaufbau des Wohngebäudes

sowie Errichtung einer überdachten

Mistlege am Plattnerhof - 1. Baulos - in

der Sill

Weissensteiner KG des Werner Weissensteiner:

Projekt zur Errichtung

eines Büros auf der bestehenden Terrasse

beim Betriebsgebäude der Metzgerei

Weissensteiner in Oberbozen

Gemeinde Ritten: Projekt für den

Umbau und die Sanierung der Grundschule

Oberinn

Josef Lun, Mathilde Spornberger: Projekt

im Sanierungswege zur Errichtung

von unterirdischen Kellern, interne

Umbauarbeiten und Errichtung einer

Holzhütte in Unterinn

Andreas Mair: Projekt zur Errichtung

einer unterirdischen Garage als Zubehör

zur Erstwohnung

Annamaria Mair, Theodor Senn: Projekt

zur Erweiterung des bestehenden

Wohnhauses in Klobenstein

Stefan Mair: Projekt für den Abbruch

und Wiederaufbau des Wohnhauses

und Bau eines Maschinenraumes am

Kobhof in Lengstein

Nova Haus GmbH: 1. Abänderungsprojekt

für den Bau einer Wohnanlage-

Baulos FW1 in der Erweiterungszone

C/1 „Zaberbachl 2“ in Klobenstein

Werner Unterhauser: Projekt zur Erweiterung

des Lokals für „Pizza al

taglio“ und „Kebab“ in Klobenstein

Vinzenz Seebacher OHG: Projekt zur

Erweiterung der bestehenden Dienstwohnung

beim Zimmereibetrieb „Seebacher“

in Oberbozen

Walter Prast: Projekt für die Sanierung

und Erweiterung des Wohnhauses in

Oberbozen

Bearbeitet von der BÖTL-Redaktion

www.boetl.net


12

Bunt gemischt

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Blumenmeer

Gertraud Gilli in Wolfsgruben hat jahrelang daran

gearbeitet, aus einer überdüngten

Wiese wieder ein Blumenmeer zu machen

(siehe Fotos) und meint dazu: „Es gibt sie

noch, die blühenden Wiesen am Ritten.“

info@boetl.net


Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Aus dem Standesamt

13

Meldeamt

GEBURTEN

TRAUUNGEN

Laura Fink

19. Juni - Lengstein

Samuel Gostner

25. Juni - Oberbozen

Elisa Mair

26. Juni - Mittelberg

Julika Fink und

Andreas Alber

6. Juni - Ritten

Luis Mair

19. Juni - Klobenstein

Julia Rottensteiner

20. Juni - Oberbozen

Samuel Wenter

mit Schwester Zoey

30. Juni - Unterinn

Sabine Pircher und

Matthias Zelger

20. Juni - Ritten

Verena Weifner und

Stefan Öhler

20. Juni - Ritten

Geht gemeinsam froh durchs Leben um dem Dasein Sinn zu geben.

Habt Geduld und viel Verständnis denn dann kommt Euch die Erkenntnis,

dass die ganze schöne Welt Liebe nur zusammenhält.

Alles wird Euch dann gelingen und Euch so viel Freude bringen

dass kein Unglück Euch erreicht denn die Liebe macht´s Euch leicht,

Schweres leicht zu überwinden und das große Glück zu finden

www.boetl.net


14

Gemeinde-Nachrichten

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

info@boetl.net


Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Gemeinde-Nachrichten

15

www.boetl.net


16

Betrifft: Titel

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Eine „Nieren“-Spende für den Ritten

Die Rittner Sommerspiele im Ausnahme-Jahr 2020

Oberbozen – August 2020. Nichts

läuft 2020 wie geplant. Deshalb

möchten auch wir, die Rittner

Sommerspiele, heuer keinen klassischen-PR

Bericht bringen, sondern

übergeben das Wort an Günther

Götsch, der heuer als Schauspieler

im Stück „Die Niere“ von Stefan Vögel

mitwirken wird.

Hätte mir jemand im Februar prophezeit,

dass die für das Kleinkunsttheater Carambolage

geplante Frühjahrskomödie „Die

Niere“ im Sommer auf dem Ritten zur Aufführung

kommt, ich hätte ihm wahrscheinlich

spontan den „Vogel“ gezeigt und ihn in

die Kategorie „Theaterbanause erster Klasse“

eingestuft. Dieses Vier-Personen-Kammerstück

im schmissigen Konversations-Ton als

Freilichttheater? Geht’s noch?

Am 14. August um halb neun abends, so

die Wettergötter mögen, wird sich nun also

der Vorhang für dieses außergewöhnliche

und virusgeplagte Theaterprojekt in sommerfrischlerischer

Höhe öffnen. Tja, erstens

kommt es eben anders und zweitens als

man denkt ... zum Glück!

Wie brutal und mit welcher Härte hatte uns

Theatermenschen dieser Lockdown getroffen.

Ausgehebelt, kaltgestellt, perspektivlos,

systemirrelevant, die Scheinwerfer aus, den

Stecker gezogen. Ende Gelände. Fine trasmissione.

Wenige Tage vor dem großen Einschnitt

stand ich noch zusammen mit meiner Kollegin

Petra Rohregger im Stück „Oleanna“

auf der kleinen Bühne in der Bozner Silbergasse.

Ein Gastspiel des Stadttheaters Bruneck.

Full house. Stecknadelfallatmosphäre.

Und was hab ich mich vorausschauend

schon auf den nächsten Streich in der Ca-

Der Wieser Stoanbruch

Stefan Vögel, Autor

Helga Maria Walcher, Regie


Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Betrifft: Titel

17

Hausarzt

Dr. Franz Müller informiert, dass er

ab sofort im Ambulatorium in der

Peter-Mayr-Straße 25 in Klobenstein

unter der Rufnummer 0471 1810702

erreichbar ist.

rambolage im Mai gefreut? Diese intelligente

und witzige Komödie, in der es um

die alles entscheidende Frage geht: Liebling,

würdest du mir eine Niere spenden? Tolles

Stück, tolle Besetzung. Direkt anschließend

hätten gar die Proben am Ritten begonnen.

„Die Nashörner“ von Eugene Ionesco. Eines

meiner Lieblingsstücke. Schauspielerherz,

was willst du mehr?

Es kommt anders. Alles Theater wird plötzlich

auf Eis gelegt. Bald ist klar, dass ich mich

von der „Niere“ wohl auf unbestimmte Zeit

verabschieden sollte. Ungewissheit. Ängste.

Pandemie und Kultur - ein einziger Gegensatz.

Dann die nächste Hiobsbotschaft:

auch die Sommertheater beginnen nach

und nach ihre Flinten ins Korn zu werfen.

Auch der Ritten. Alles zu unsicher. Veranstaltungsverbot

bis Ende Juli. Na Servas!

Dass der Ritten im heurigen Sommer seinem

treuen Publikum nun doch noch einen vergnüglichen

Theaterabend bieten kann, ist

der zündenden Idee von Obmann Andreas

Baumgartner und in der Folge dem unermüdlichen

Organisationsteam der Rittner

Sommerspiele und der Carambolage zu

verdanken. Binnen kürzester Zeit haben sie

alle Hebel in Bewegung gesetzt für diese einzigartige

Kooperation. Flexibilität als oberstes

Gebot der Covid-Stunde beschert uns

sogar einen neuen Veranstaltungsort. Das

Kammerspiel wird zum Freilichtspiel umimprovisiert.

Corona macht erfinderisch!

Und so dürfen Schauspieler, Regisseurin

und Regieassistent wieder proben, Ausstatter

Bühnenbilder und Kostüme entwerfen,

Techniker wieder für stimmiges Licht und

guten Ton sorgen, Neugierige endlich wieder

Theaterluft schnuppern. Die Theaterproduktion

„Die Niere“ kommt damit einer

wahren Spende gleich! Ein Geschenk für uns

Kunstschaffende unmittelbar, aber auch für

die ausgehungerte Südtiroler Theaterlandschaft

und vor allem für die hoffentlich zahlreichen

Zuschauer der diesjährigen Rittner

Sommerspiele.

Ich freue mich sehr

darauf. Kommet

zuhauf!

Diesem emotionalen

Kommentar

haben wir nur

wenig hinzuzufügen.

Wir freuen

uns auf zahlreiche

Besucher, garantieren

maximale

Sicherheit und eine

atemberaubende

Atmosphäre im

Wieser Stoanbruch,

fünf Geh-Minuten

von der Rittner

Seilbahn entfernt.

Genießt mit uns

die rar gewordenen

schönen Augenblicke

bei einem der

wenigen kulturellen

Momente im Jahr

2020.

Kartenvorbestellung

ab 3. August

telefonisch unter

346 1489971 (von

Montag bis Freitag

von 15 bis 19 Uhr)

Aufführungen (jeweils um 20:30 Uhr) im

Wieser Stoanbruch im Schwimmbadweg

in Oberbozen am Freitag, 14. August

(Premiere), am Dienstag, 18. August,

am Mittwoch, 19. August, am Freitag,

21. August, am Dienstag, 25. August,

am Mittwoch, 26. August, am Freitag,

28. August, am Montag, 31. August, am

Mittwoch, 2. September, am Donnerstag,

3. September.

RITTNER SOMMERSPIELE

(Text und Fotos)

www.rittnersommerspiele.com


18

Vereinsleben

Die Rubrik des

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Mahnmal für die Politik

Von Waltraud Wörndle

Steuererklärungen 2020

für das Einkommen 2019

Wer muss eine Steuererklärung

abfassen?

Arbeitnehmer und Rentner, die Nebeneinkünfte

wie Mieten oder Gelder

für Gelegenheitsjobs beziehen, müssen

auf jeden Fall eine Steuererklärung

abfassen, um das Gesamteinkommen zu

ermitteln und die entsprechende Steuer

zu berechnen. Beschäftigte im Haushalt

müssen auf jeden Fall eine Steuererklärung

abfassen, da dort keine Steuer in

Abzug gebracht wird.

Wer kann eine Steuererklärung

abfassen?

Arbeitnehmer und Rentner, die im Jahr

2019 verschiedene Ausgaben im gesundheitlichen

Bereich oder andere abschreibbare

Spesen hatten, können eine

Steuererklärung abfassen, um ein Steuerguthaben

zu erzielen. Familien können

verschiedene Ausgaben für die Kinder in

der Steuererklärung geltend machen.

Auf alle Fälle sollten Arbeitnehmer

überprüfen, ob auf ihrem Mod. CU (certificazione

unica) die Steuerfreibeträge

für die Kinder richtig verrechnet wurden;

mit der Steuererklärung kann man dies

richtigstellen. Arbeitnehmer, die im Jahr

2019 nicht das ganze Jahr gearbeitet

haben, sollten überprüfen, ob der Steuerausgleich

vorgenommen wurde; mit

der Abfassung der Steuererklärung kann

sich ein Guthaben ergeben. Dasselbe gilt

für Jugendliche, die im Sommer gearbeitet

oder erst im Laufe des Jahres 2019

das erste Arbeitsverhältnis aufgenommen

haben.

Der Termin für die Steuererklärungen

Mod. 730 wurde aufgrund der Corona

Krise auf Ende September verschoben.

Aus technischen Gründen ist es ratsam,

das Mod. 730 bis spätestens 25. September

in unserem Büro abzufassen.

Nach diesem Datum kann nur mehr

das Mod. REDDITI (vormals UNICO)

abgefasst werden. Das Mod. 730 hat für

Rentner und Arbeitnehmer den Vorteil,

dass das entsprechende Guthaben mit

dem nächsten Lohnstreifen bzw. mit der

Pension verrechnet wird.

Das Mod. REDDITI wird dann in den

Monaten September, Oktober und November

abgefasst. Mit dem Modell RED-

DITI können auch Finanzvermögen im

Ausland angegeben werden und es wird

voraussichtlich bis Ende November 2020

abgefasst.

www.asgb.org

Lengmoos / Oberbozen – 22. auf 23.

Juni 2020. In der Nacht erstrahlten

die Kommende Lengmoos und der

Wieser Stoanbruch im kräftigen Rot.

Grund für diese Beleuchtung war die

internationale Aktion „Night of Light“,

welche auf die schwer erschütterte Veranstaltungsbranche

aufmerksam machen

sollte. „Die Signalfarbe diente dabei als

Mahnmal für die Politik – denn auch wir,

die Rittner Sommerspiele, sind der Meinung,

dass Kunst und Kultur System-relevant

sind“, so Andreas Baumgartner,

Obmann der Sommerspiele.

Um den Sicherheitsstandards und dem

alternativen Stück „Die Niere“ von Stefan

Vögel gerecht zu werden, wurde bereits

vor einigen Wochen entschieden, die

diesjährigen Aufführungen im Wieser

Stoanbruch in Oberbozen abzuhalten.

„Wir sind eine der wenigen Veranstaltungen,

die heuer trotz der widrigen

Umstände überhaupt einen Weg gefunden

haben, die Durchführung zu garantieren

und somit wichtige Arbeitsplätze

zu erhalten. Die Co-Produktion mit der

Carambolage ist dabei auch noch eine Innovation

in der Theaterwelt. Wir hoffen,

dass die unmittelbare Nähe zur Seilbahn

auch neues Publikum anziehen wird und

freuen uns auf einige fantastische Sommerabende

in Oberbozen“, meint Baumgartner.

RITTNER SOMMERSPIELE

(Text und Fotos)

Die Kommende Lengmoos

Der Wieser Stoanbruch

info@boetl.net


Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Gemeinde-Nachrichten

19

Herz-Jesu-Feuer am Rittner Horn

Rittner Horn – 21. Juni 2020.

Erstmals wurde am Herz-Jesu-

Sonntag ein großes Feuer entfacht.

Nach mehreren Jahrzehnten war es das

erste Mal, dass dieser wertvolle Brauch

des Herz-Jesu-Feuers in unmittelbarer

Nähe des Rittner-Horn-Hauses auf 2.259

m Meereshöhe weitergeführt wird.

Mit dem gemeinsamen Herz-Jesu-Feuer

am Rittner Horn wollte das Hüttenwirte-Paar

Marion und Reinhard nicht nur

eine alte Tradition neu beleben, sondern

auch den höchsten Punkt zwischen

Ritten und Barbian als einen Ort der Begegnung

feiern. Eine Einladung, die von

etwa 50 bergbegeisterten Besuchern erfreut

aufgenommen worden ist.

Aus allen Himmelsrichtungen waren

sie gekommen, von allen Ortsteilen des

Hochplateaus, von Bozen herauf und

selbstverständlich aus Barbian, dem

zuständigen Gemeindegebiet, auf dem

das historische Schutzhaus steht. Das

Rittner Horn wurde am Abend der Sonnenwende

ein Ort der Begegnung, die in

Zeiten der „sozialen Distanzierung“ besonders

wertvoll ist.

Unter den strengen coronabedingten Sicherheits-

und Brandschutzmaßnahmen

hat Hüttenwirt Reinhard Gasser kurz vor

dem Sonnenuntergang das Feuer entzündet.

Die Wetterbedingungen waren

gut, etwas windig und kühl vielleicht,

aber auf den Bergkämmen- und Gipfeln

waren die Feuer und Symbole klar und

deutlich zu sehen. Auch das Herz-Jesu-Feuer

am Gipfel des 2.259 m hohen

Rittner Horns konnte man von weither

sehen.

„Es war ein atemberaubendes Erlebnis,

bei diesem schönen Feuerbrauchtum

mit dabei zu sein und von dieser Panoramakanzel

auf die unzähligen brennenden

Herzen und Kreuze zu schauen, die

Menschen auf den Bergen rundherum

entfacht haben“, sagte eine Teilnehmerin

vom Ritten.

www.boetl.net


20

Allgemein

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Auch sie war kurz vor halb sechs, wie die

meisten Teilnehmer, mühelos mit der

letzten Bergbahn zur Schwarzseespitze

gefahren und ist dann zum „Horn“ hinaufgewandert.

Für den nächtlichen Abstieg

nach Pemmern hatte sie die Stirnlampe

mit. Einige wenige haben noch

einen leichten Schlafsack in den Rucksack

gepackt, da sie eine Übernachtung

im Rittner-Horn-Haus gebucht hatten

und dieses Jahr der übliche Hüttenschlafsack

nicht ausreicht. Die Hütten

der alpinen Vereine geben heuer keine

Decken aus und nur die Hüttenschlafsäcke

allein wärmen in der Regel nicht

ausreichend.

„Das Schutzhaus am Rittner Horn verfügt

normalerweise über 24 Schlafplätze.

Dieses Jahr können wir wegen der Corona-Schutzmaßnahmen

leider nur 14

Plätze anbieten. Für Übernachtungen ist

dieses Jahr im Vorfeld eine Reservierung

(online oder telefonisch) absolut notwendig“,

erzählt Reinhard Gasser.

Das Hüttenwirte-Paar hofft, dass auch

in den nächsten Jahren am Rittnerhorn

die Herz-Jesu-Feuer entzündet werden

und dazu beitragen, dass die Strahlkraft

dieses magischen Ortes weithin sichtbar

wird.

Lange Tradition

Die Bergfeuer haben eine lange Tradition

und wo Feuer brennen wird musiziert

und getanzt. Liebespaare springen

über das Feuer, damit das Glück nicht

ausbleibt und dass sie im Leben immer

verbunden bleiben.

Am Sonntag nach Sonnenwende bestätigen

die Tiroler ihr Gelöbnis mit dem

Heiligsten Herzen Jesu, das die Tiroler

Landstände im Jahr 1796 in drohender

Kriegsgefahr beschlossen haben. Dieses

Gelöbnis wird seither in jedem Jahr am

3. Sonntag nach Pfingsten, unmittelbar

nach Fronleichnam, erneuert und ist in

ganz Tirol ein wichtiger Brauch im Jahreskreis.

Historisches zum Rittner-Horn-

Haus (2.259 m)

Das Schutzhaus am Rittner Horn wurde

im Jahr 1893 von der Sektion Bozen des

„Österreichischen Touristenclubs“ errichtet.

Der Kilimanjaro-Erstbesteiger

und Alpinschriftsteller Ludwig Purtscheller

schwärmte über diesen Aussichtsberg

und schrieb: „Wer Tirol mit

einem Blick will übersehen, der besteige

diese Höhen“. Nach dem Ersten Weltkrieg

wurde die Schutzhütte vom italienischen

Staat enteignet und der Sektion

Bozen des Italienischen Alpenclubs

CAI übergeben.

Besonders verdienstlich um die Beschleunigung

der Vorarbeiten hatten

sich die Herren Heinrich Settari und

August Fink gemacht. Settari, Architekt

aus Leidenschaft und Besitzer des

„Heilbades Dreikirchen“ in Barbian, gilt

als der Erbauer des Rittner-Horn-Hauses.

Eröffnet wurde das Schutzhaus am 30.

Juli 1893 mit einer 40 Personen umfassenden

Gesellschaft, die am beflaggten

Haus mit Böllerschüssen und von lebhaft

interessierten Bewohnern der Umgebung

begrüßt wurden.

Die feierliche Einweihung fand gleichzeitig

mit der Feier des zehnjährigen

Bestehens der „Section Bozen des

HISTORISCHE POSTKARTEN

Rittner-Horn-Haus, 1908

Rückseite Postkarte Rittner-Horn-Haus, 1927

Rittner-Horn-Haus, 1910

Unterhornhaus

info@boetl.net


Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Allgemein

21

Das Hüttenwirte-Paar Marion und Reinhard

Ö.T.C.“ am 10. und 11. September desselben

Jahres statt.

Berühmte Gäste am Rittner Horn

Im Jahresbericht des Ö.T.C von 1909

wird berichtet, „dass Seine Majestät der

König von Sachsen mit seinen Söhnen

am Rittner-Horn-Haus eintraf und sich

über die schöne Lage des Hauses sowie

über dessen gute Bewirtschaftung in der

anerkennendsten Weise aussprach“.

Am 24. Juni 1914, nur wenige Tage vor

dem Attentat von Sarajevo, bei dem

der Thronfolger Österreich-Ungarns,

Erzherzog Franz Ferdinand, und seine

Gemahlin Sophie Chotek ermordet

wurden, besuchte k.u.k Hoheit Erzherzog

Leopold Salvator das Schutzhaus am

Rittner Horn. Der Erzherzog war vom

Aussichtsberg begeistert.

In der Österreichischen Touristenzeitung

Nr. 7 im Jahr 1918 heißt es: „Rittnerhorn

Hüttenwirt Reinhard Gasser vor dem Entzünden

des Herz-Jesu-Feuers in unmittelbarer Nähe des

Rittner-Horn-Hauses

– Die Sektion Bozen bittet die Touristenwelt

zur Kenntnis zu nehmen, dass das

Unterkunftshaus am Rittner Horn wegen

der für das Kriegsgebiet getroffenen Militärischen

Maßnahmen auch für den

heurigen Sommer geschlossen bleibt.“

In den Jahren darauf wurde die Vereinstätigkeit

der „ÖTC-Section Bozen“ verboten

und das Rittner-Horn-Haus vom

Staat enteignet (Quelle: Ernst Baumgartner:

100 Jahre Rittnerhornhaus – Verkehrsamt

Ritten 1993).

PETER RIGHI (Text), MARION WEISS,

REINHARD GASSER (Fotos),

PETER RIGHI und

MARKUS UNTERMARZONER

(historische Postkarten)

www.boetl.net


22

Bunt gemischt

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Schon entdeckt? Vivi il Renon

Eine kleine, aber sehr feine Facebookund

Instagram-Seite, die auf eine heitere

Weise über den Ritten und all seine Facetten

berichtet: Aktuelles, Landschaftsbilder,

Ausflugstipps, Momentaufnahmen,

Veranstaltungen und vieles mehr.

Die Seite wird von unserem Rittner

Mitbürger Tiziano Benaja ehrenamtlich

betreut und gepflegt. Dafür gilt ihm ein

großes Dankeschön.

www.facebook.com/vivilrenon

info@boetl.net


Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Vereinsleben

23

Wos isch in Weg?

Ritten – Juli 2020. Unter diesem

Motto rufen der Tourismusverein

Ritten und der Alpenverein Ritten

alle Rittner und Rittnerinnen auf,

eventuelle Mängel auf Wanderwegen

zu melden.

Viele, die oft auf unseren Wanderwegen

unterwegs sind, sehen da und dort

etwas, was nicht passt. Manchmal ist es

eine defekte Brücke, manchmal ein umgestürzter

Baum, manchmal ein Stein,

der den Weg versperrt.

Obwohl Mitarbeiter des Tourismusvereins

und der Forststation Ritten sowie

Freiwillige des Alpenvereins auf den

Wanderwegen arbeiten, ist es unmöglich,

überall gleichzeitig zu sein. Deshalb

sind wir allen dankbar, die Schäden oder

Mängel melden. Die Wanderwege seien

für uns und unsere Gäste einfach „Gold

wert“, sagt der Präsident des Tourismusvereins,

Wolfgang Holzner. „Wir haben

über 300 km markierte Wanderwege

und bekommen von so manchem Gast

Komplimente für das gut ausgebaute

Wandernetz. Wir sind uns der Wichtigkeit

der Wanderwege bewusst und

möchten alles dafür tun, dass jeder seine

Freude daran hat“.

Ja, was wäre unser Sonnenplateau ohne

diese wirklich wunderbaren Wandermöglichkeiten?

Die Bitte an alle, die auf unseren Wanderwegen

unterwegs sind, unterstützt

uns bei der Instandhaltung, indem ihr

uns Mängel, Defekte, einfach alles, „wos

enk in Weg isch“ per WhatsApp (345

7249471) schickt: Standort mit Angabe

der Nummer des Wanderweges, Angabe

was „in Weg ist“ (und möglichst mit

Foto).

DORIS WIESER LUN

Tourismusverein (Text)

HANNES UNTERHOFER (Foto)

www.boetl.net


24

Vereinsleben

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Für immer im Herzen tragen

Ritten – Juli 2020. „Wo geht’s

hier zu den Erdpyramiden?“

Diese und ähnliche Bemerkungen

bzw. Fragen hören wir nun wieder

in verschiedenen Sprachen in

unseren Tourismusbüros.

Unsere Dörfer beginnen sich wieder

mit Gästen zu füllen – hauptsächlich

aus den anderen Regionen Italiens und

aus den deutschen Bundesländern.

Auch für Journalisten und Filmteams

gibt es wieder andere Themen außer

Corona. So hatten wir bereits im Juni

einen italienischen Journalisten von

Travel Quotidiano und das Filmteam

von Linea Verde – RAI 1 auf dem Sonnenplateau.

Der Journalist Massimo Terracina war

mit dem E-Bike gemeinsam mit dem

Bike-Führer Hannes Alber am Rittner

Horn, bei den Erdpyramiden und anderen

Sehenswürdigkeiten vom Ritten.

Er hat auch die kulinarischen Köstlichkeiten

genossen und war begeistert

von allem. Schon am Tag nach seiner

Abreise war in den Online-Medien zu

lesen, wie schön es am Ritten sei. Wie

leicht erreichbar wir seien und dass

unser Sonnenplateau genügend Platz

zum Erholen, Entspannen, Genießen,

aber auch für sportliche Aktivitäten

biete.

Im Fernsehsender RAI 1 - „Linea

Verde Tour“ wurde am Samstag, 11.

Juli, über Südtirol und den Ritten berichtet.

Das Filmteam kam mit der Seilbahn

von Bozen auf den Ritten. Federico

Quaranta erzählte in der Nähe der

Seilbahnstation in Oberbozen von

der Geschichte der Sommerfrische,

die am Ritten erfunden worden sein

solle. Nach der Fahrt mit der Schmalspurbahn

nach Klobenstein ging es zu

den Erdpyramiden. Dort schwärmte

Quaranta förmlich von der Schönheit

der Landschaft in Südtirol. Er sagte,

dass die Südtiroler Bauern ihre Felder

besser als mancher sein Wohnzimmer

pflegen würden und dass jeder,

der einmal dieses Panorama genossen

hätte, es für immer im Herzen tragen

würde.

Weiters werden Ende Juli eine österreichische

Bloggerin sowie im August

eine italienische Bloggerin und ein

deutscher Journalist mit seiner Familie

bei uns am Ritten sein. Der deutsche

Journalist schreibt für eine Reisebeilage

der Abendzeitung München, der

info@boetl.net


Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Vereinsleben

25

Landshuter Zeitung und dem Straubinger

Tagblatt und somit werden an

die 415.000 deutsche Leser über den

Ritten und seine Familien-Angebote

erfahren.

Die Journalistenbesuche und Filmaufnahmen

kommen durch unsere

PR-Agenturen sowie durch die Zusammenarbeit

mit der IDM Südtirol und

dem Verkehrsamt Bozen zustande.

Vor allem nach dieser Zeit des absoluten

Stillstandes freuen sich die Verantwortlichen

des Tourismusvereins sehr

über Gäste, Journalisten und Filmteams.

Bei den Filmaufnahmen von RAI 1 – Linea Verde Tour

DORIS WIESER LUN

Tourismusverein (Text und Fotos)

www.ritten.com

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

Möchten Sie einem lieben Menschen, dem Sie nahe

stehen, zum Geburtstag, zum Hochzeitstag oder zu

einem anderen Anlass gratulieren? Dann schicken

Sie ein Foto samt Informationen (gerne auch mit

einem kurzen Text) per E-Mail an ritten@boetl.net

oder geben Sie es im Meldeamt der Gemeinde ab.

Die Veröffentlichung kostet

25,00 Euro für 1 Modul (8,5 x 4,5 cm)

32,50 Euro für 1,5 Module (8,5 x 7,0 cm)

40,00 Euro für 2 Module (8,5 x 9,5 cm)

47,50 Euro für 2,5 Module (8,5 x 12,0 cm)

55,00 Euro für 3 Module (8,5 x 14,5 cm)

Die graphische Gestaltung ist im Preis inbegriffen

(Sie können aber auch gerne

das fertige Inserat liefern).

Anzeigenschluss ist jeweis am 10. des Monats.

Nähere Informationen unter 335 8124000

BÖTL-ABO

Jahres-Abo

36,00 €

Von August bis Dezember 2020

(= 5 Ausgaben) 15,00 €

Einzelheft

3,50 €

Kein Kündigungszwang

Alle Abo-Infos unter www.boetl.net

Bankverbindung (nur für Abo-Einzahlungen)

Raiffeisenkasse Ritten,

´s Rittner Bötl, Abo-Verwaltung,

Dorfstraße 7, 39054 Klobenstein.

IBAN: IT82 V 08187 58740

000001030542

SWIFT BIC: CCRTIT2TRIT

Hinweis: Das Abonnement kann auch

im Meldeamt der Gemeinde Ritten

bezahlt werden

www.boetl.net


26

Vereinsleben

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Glückliche Gewinner

Rittner Horn – Juli 2020. „Die

sagenhafte Welt des Toni“ heißt

die Lösung und der neue Familien-Erlebnisweg

am Rittner Horn.

39 junge und auch etwas ältere Rätsel-Detektive

haben in drei BÖTL-Ausgaben

nach den Wörtern gesucht und

herauskam dann der Name der neuen

Familien-Attraktion am Rittner Horn.

„Die sagenhafte Welt des Toni“ verspricht

sagenhafte Abenteuer mit Spiel

und Spaß. Langeweile ade, denn der

Adler Toni nimmt seine jungen Besucher

mit zum Klettern und Spielen. Wer

findet den Ausweg aus dem Labyrinth?

Wasserspiele sind cool, sorgen für eine

kühle Abwechslung. Und spannende

Sagen fesseln Klein und Groß. Sind die

Großen müde vom Herumtollen gibt es

genug Möglichkeiten für Entspannung

in dieser wunderbaren Kulisse.

Die drei Gewinner erhalten einen

Wertgutschein, der in den Hütten oder

Gastbetrieben am Rittner Horn einlösbar

ist.

Bürgermeister Paul Lintner, der Präsident

der Rittner Horn Bergbahnen

AG, Markus Untermarzoner, und

„Tonis Pate“ bzw. der Projektleiter der

neuen Familienwelt, Valentin Rabanser,

haben folgende Namen aus den

39 richtigen Einsendungen gezogen:

Tobias Faller (Unterinn), Hanna Oberrauch

(Oberbozen) und Lisa Pitscheider

(Bozen).

Herzlichen Glückwunsch ihnen und ihren

Familien viel Spaß am Rittner Horn.

Die Verantwortlichen der Rittner Horn

Bergbahnen AG bedanken sich aber

auch bei allen anderen Rätsel-Detektiven.

Als kleines Dankeschön können

sie sich im Tourismusbüro in Klobenstein

Tonis Pixie-Büchlein abholen,

welches ganz neu herausgekommen ist

und dazu gibt es noch eine süße Kleinigkeit.

Eine „süße Kleinigkeit“ erwartet

zudem alle Familien, die ein Familienticket

für die Bergbahn lösen: Loacker-Waffeln,

verpackt in einer Kühltasche.

DORIS WIESER LUN

Rittner Horn Bergbahnen AG (Text)

VALENTIN RABANSER, KARIN BAUER

Tourismusverein (Fotos)

www.ritten.com

Bei der Ziehung (von links): Paul Lintner, Markus Untermarzoner,

Valentin Rabanser und Monika Mayr

Dies ist nur eine der Attraktionen der „sagenhaften Welt des Toni“, da diese bei

BÖTL-Redaktionsschluss noch nicht fertiggestellt waren.

info@boetl.net


Bildte

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Gemeinde-Nachrichten

27

www.boetl.net


28

Bunt gemischt

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Kletterkurse für Kinder

PR-INFORMATION

Als Zivildiener

im Einsatz

Griaß di! Hosch Lust auf Klettern?

Der AVS Ritten bietet im Herbst wieder Kletterkurse

für Kinder von 7 bis 13 Jahren (Anfänger und Fortgeschrittene)

an. Die Kurse finden einmal wöchentlich in

der Turnhalle in Lengmoos zwischen 17 und 19 Uhr

statt. Die Kursgebühr beträgt 75 Euro für jeweils acht

Einheiten.

Die benötigte Kletterausrüstung kann unentgeltlich

beim AVS ausgeliehen werden.

Einzige Voraussetzung ist die Mitgliedschaft beim

Alpenverein Südtirol.

Nähere Informationen und Anmeldung unter avsritten.klettern@gmail.com.

Bei der Anmeldung bitte Daten des Kursteilnehmers,

die Telefonnummer eines Elternteils und eventuell

den gewünschten Kurstag angeben.

Ritten – Juli 2020. Du siehst so aus, als hättest

du Lust, ein Jahr lang mit uns als Zivildiener

live im Einsatz zu sein.

Was du dafür mitbringen musst? Die Motivation, jeden Tag

dein Bestes zu geben, eine offene Persönlichkeit und jede Menge

Freude an der Arbeit mit anderen Menschen.

Du hast keine medizinischen Vorkenntnisse? Überhaupt kein

Problem. Du erhältst eine umfangreiche Ausbildung und wirst

bestens auf deine Aufgaben vorbereitet. Der Zivildienst richtet

sich an alle in Südtirol ansässigen Personen zwischen 18 und

28 Jahren, die sich ein Jahr lang einem sozialen Zweck widmen

möchten. Beim Weißen Kreuz werden die Zivildiener in den

über das Land verteilten Sektionen vorwiegend im Krankentransport

eingesetzt.

Du hast Interesse? Dann greif zum Telefonhörer und melde dich

unter der Grünen Nummer 800110911 oder unter zivildienst@

wk-cb.bz.it

WEISSES KREUZ (Text und Foto)

info@boetl.net


Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Bunt gemischt

3 mal 85

Atzwang – In den letzten Wochen

feierten Giuseppina Palamara

Guarino, Frieda Reiterer Mayr

und Rosa Moser Mair ihren

halbrunden Geburtstag.

Fraktionsvorsteher Johann Mayr ließ es

sich nicht nehmen, die Damen aufzusuchen

und ihnen, auch im Namen der

Gemeindeverwaltung, die herzlichen

Glückwünsche zum 85. Geburtstag zu

überbringen.

Eine schöne Urkunde erinnert jeweils an

die Grüße der Gemeinde und ein leckerer

Kuchen an den schönen Tag.

WALTRAUD WÖRNDLE (Text),

PRIVAT (Fotos)

29

Frieda Reiterer Mayr, Johann Mayr

Rosa Moser Mair, Johann Mayr

www.boetl.net


30

Vereinsleben

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Flohmärkte für Tschernobyl-Kinder

Ritten – Juli 2020. Auch im Juli

und August organisiert die Vereinigung

Tschernobyl Südtirol, Sektion

Ritten, wieder zwei Flohmärkte,

um Geld für die Kinder von Tschernobyl

zu sammeln.

Der Flohmarkt in Oberbozen findet am

Samstag, 25. Juli, von 9 bis 17 Uhr vor dem

Tourismusbüro statt. In Klobenstein findet

der Flohmarkt vor der Gemeinde am

Samstag, 8. August, von 8 bis 13 Uhr statt.

Wer etwas für den Flohmarkt abgeben will,

kann am Donnerstag und Freitag, 6. und

7. August, jeweils von 17 bis 19 Uhr zum

Rathausplatz in Klobenstein kommen.

Für weitere Infos: Marisa Wolfsgruber,

Vizepräsidentin des Tschernobyl-Vereins

Südtirol, Tel. 347 3313462.

VEREINIGUNG TSCHERNOBYL

SÜDTIROL, Sektion Ritten

(Text und Archiv-Foto)

www.caasu.it

info@boetl.net


Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Bunt gemischt

31

„Anpacken ... und daran glauben“

Rittner Horn – Juli 2020. Elisabeth

Rabensteiner Rabanser erzählt in

dem Büchlein „Anpacken ... und daran

glauben. Mein Leben als Bäuerin

im Wandel der Zeit“ von ihrer

Kindheit und Jugendzeit sowie

vom kargen bäuerlichen Leben in

den fünfziger bis siebziger Jahren.

Sie berichtet, wie sie und ihr Mann mit

den Kindern auf dem Feltunerhof in Barbian

die Jahre des wirtschaftlichen Aufbaus

erlebten: Es sind Erinnerungen an

das einfache und harte Leben von früher,

an alte Sitten und Bräuche, die das bäuerliche

Alltagsleben bestimmten. Die Geschichten

geben auch Einblick in die touristische

Entwicklung des Rittner Horns

und der „Feltuner Hütte“ sowie an den

von Elisabeth Rabanser aktiv mitgestalteten

wirtschaftlichen Aufschwung, der

vieles zum Besseren verändert hat.

Das Büchlein ist bei der Feltuner Hütte

um 10,00 Euro erhältlich.

PETER RIGHI (Text), PRIVAT (Foto)

Elisabeth Rabensteiner Rabanser

www.boetl.net


32

Vereinsleben

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

DO GEAH I HIN ...

News vom Jugenddienst

Ritten – Juli 2020

zu Erzählkunst & Klang am Totensee

Goldenschön, schwarzes Pech

& unersättlicher Hunger

am Sonntag, 26. Juli, um 13 Uhr auf

der Villanderer Alm (bei Regen entfällt

die Veranstaltung) mit der erzählenden

Musikerin und musizierenden Erzählerin

Heike Vigl.

Frei erzählte Geschichten, kunstvoll

verwoben mit den Klängen von Flöte

und Harfe.

www.heikevigl.it

Escape Room

Ab sofort ist es wieder möglich, den

Escape Room beim Bahnhof in Klobenstein

zu besuchen. Der Container wurde

dabei von den beiden Jugendarbeitern

Thomas Marth und Matthias Pixner in

einen abenteuerlichen Rätselraum umgewandelt

und ist ab sofort wieder für

alle Jugendlichen ab 14 Jahren zugänglich.

Natürlich müssen die Sicherheitsbestimmungen

eingehalten werden und

so dürfen die Gruppen nicht größer als

drei Personen umfassen und es herrscht

Mundschutzpflicht. Genauere Infos und

Reservierungen bei Matthias unter der

Mobilnummer 348 6849113.

Outdoor-Kino

Am Freitag, 24. Juli, findet ein besonderer

Tag bei der Mittelschule in Klobenstein

statt: Um 17:30 Uhr wird für

die Kleinen ein Kasperletheater und

um 21 Uhr für Jugendliche ab 12 Jahren

der Film „Life of Pi“ gezeigt. Für Popcorn,

Granita und andere erfrischende

Getränke ist bestens gesorgt. Alle geltenden

Corona-Maßnahmen werden

eingehalten.

DENISE WALTER

Jugendliche On Air

Bozen – Juli 2020. Der Radiosender

„Youth Needs Radio” war

von Ende April bis Mitte Juni online.

Ein Webradio mit positiven Nachrichten,

für und mit Jugendlichen.

Selbst aktiv sein – Interviews führen,

Inhalte vorbereiten und einmal selbst

moderieren dürfen: diese Erfahrungen

konnten die jungen Menschen durch

den Radiosender des Jugenddienstes

Bozen-Land erleben.

Für die Zuhörer wurde täglich ein interessantes

und vielfältiges Programm

auf die Beine gestellt: bei einem Wissensquiz

gab es unter anderem ein Interrail-Ticket

zu gewinnen, die große

Liebe konnte bei „Liebe auf den ersten

Funk“ gefunden werden und mit dem

Tageshoroskop wagte man einen Blick

in die Sterne.

Bei den Interviews mit besonderen

Menschen schossen die Hörerzahlen

nach oben. So waren der junge Sportler-Geschäftsführer

Jakob Oberrauch,

die Influencerin Heidi Messner (heidi.

from.the.mountains) und der Downhiller

Hannes Alber zu Gast im Studio, um

nur einige zu nennen.

Wie bei einem Radiosender üblich,

war die Musik ein ständiger Begleiter.

Aufgrund der Musikwünsche der

Zuhörer konnte das Musikprogramm

gemeinsam mit den Jugendlichen erstellt

werden. Somit entstand eine abwechslungsreiche

Liste aus Rap, Pop,

Rock und Schlager. Der Radiosender

zählte insgesamt 90.000 Sendeminuten.

Das rege Interesse am Radio zeigt, dass

insgesamt rund 1.800 verschiedene Jugendliche

mindestens einmal online mit

dabei waren.

DENISE WALTER (Text)

JUGENDDIENST BOZEN-LAND (Fotos)

www.jdbl.it

Das Radiostudio befand sich im Büro des Jugenddienstes

Die regelmäßigen Interviews fanden bei den Jugendlichen viel Zuspruch

info@boetl.net


Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Allgemein

33

„Kompetent und stets hilfsbereit“

Ritten – Juli 2020. Mit 1. Juli ist

die Leiterin der Bürgerämter in der

Gemeinde, Monika Pernter, in den

verdienten Ruhestand getreten.

Seit 1983 stand sie im Dienste der Gemeinde,

und seit damals war sie auch als

Koordinatorin der Gemeindebeiträge für

das BÖTL zuständig.

Ihre erste Arbeitsstelle trat Monika

Pernter, geboren 1959 in Truden, im

Rathaus ihrer Heimatgemeinde an. Es

folgten sechs Jahre im Personalamt des

Krankenhauses Bozen, wo sie den Elektriker

Albert Marzoner kennenlernte.

Nach der Hochzeit im Jahre 1982 zog sie

zu ihm auf den Ritten. Ein Jahr später

gewann sie einen von der Gemeinde ausgeschriebenen

Wettbewerb und übernahm

das Lizenzamt als Nachfolgerin

von Josef Öhler („Aschner Sepp“). 2009

ging Klaus Ramoser, damals Leiter der

Bürgerämter (Demographische Ämter

einschließlich Lizenzamt), in Pension,

Die Teilnehmer an der Abschiedsfeier

im Restaurant der Arena Ritten

Bei der BÖTL-Dankesfeier (von links): Maria Tauferer, Siegfried Treibenreif, Elisabeth

Thurner, Ruth Ploner, Monika Pernter, Hans Gamper (in Vertretung des

BÖTL-Redaktionskomitees), Carmen Pechlaner, Franz Heel und Elisabeth Pfeifer

und Monika Pernter übernahm seine

Nachfolge.

Elf Jahre leitete sie mit Umsicht und

Kompetenz diese Abteilung. Den Bürgern,

die direkt mit ihr zu tun hatten,

begegnete sie stets freundlich und hilfsbereit.

Ihre Mitarbeiter im Amt bescheinigen

ihr verantwortungsvolles und kameradschaftliches

Verhalten.

Zum Abschluss ihrer Dienstzeit lud

Monika Pernter alle Gemeindeangestellten

im Rathaus, den Bürgermeister

und die Gemeindesekretärin sowie eine

BÖTL-Vertretung zu einer Abschiedsfeier

im Restaurant der Arena Ritten ein.

In die allgemeine Fröhlichkeit mischte

sich leise Wehmut und Bedauern über

den Abgang der allseits beliebten Monika.

Die offizielle Verabschiedung durch die

Gemeinde erfolgte dann am Tag darauf

im Rathaus.

Zum Dank für Monikas jahrzehntelange

Koordinierungstätigkeit im Dienste

des BÖTL luden Elisabeth Pfeifer und

Franz Heel vom

Bötl Verlag in die

Arena Ritten. Mit

dabei waren auch

alle Mitarbeiterinnen

in den Bürgerämtern

sowie

der „BÖTL-Fotograf

“ Siegfried

Treibenreif, der

als Leiter des Bauamtes

ebenfalls

Ende des Monats

in den Ruhestand

treten wird.

Bei einem ausgezeichneten

sechs-

Gänge-Menü,

zubereitet und serviert

von Harald

und Simone Untermarzoner,

verlief der Abend in bester

Stimmung. Im Mittelpunkt der kleinen

Feier stand natürlich die „frischgebackene“

Pensionistin Monika, die als kompetente

Mitarbeiterin in all den Jahren

gewürdigt wurde. Bei der Feier anwesend

war auch Monikas „Nachfolgerin“ im

Bürgeramt, Elisabeth Thurner.

Monika selbst sieht dem neuen Lebensabschnitt

mit freudiger Zuversicht entgegen:

mehr Zeit für die Familie und viel

Wandern! Außer mit ihrer Familie und

vor allem mit ihrem Mann wird sie in

Zukunft auch mit Gruppen wandern. Mit

diesem Ziel hat sie sich als Wanderleiterin

ausbilden lassen. Außerdem will sie

ihre bereits begonnenen Wanderungen

auf dem Jakobsweg abschließen.

HANS GAMPER (Text), SIEGFRIED TREI-

BENREIF, SIMONE UNTERMARZONER

HARALD UNTERMARZONER (Fotos)

Monika Pernter stand

seit 1983 im Dienste der Gemeinde

www.boetl.net


34

Schulzeit

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Mein Ritten

Ritten / Bozen – Schuljahr 2019/20.

Ein Gemeinschaftsprojekt der

3. Klasse Grundschule Oberbozen

und der Landesberufsschule Handel

und Grafik „Johannes Gutenberg“.

Warum nennt sich der Ritten das Sonnenplateau?

Wann wurde das Gebiet zum

ersten Mal besiedelt? Warum weint das

Fräulein auf Schloss Stein heute noch?

Wofür brauchte man die Penn? Warum

gibt es am Ritten eine Bahn?

Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigten

sich die Schüler und Schülerinnen

der dritten Klasse Grundschule

Oberbozen im vergangenen Schuljahr.

Die heimatliche Umgebung wurde eifrig

erforscht, Bildmaterial gesammelt, Texte

gelesen und mündlichen Erzählungen

neugierig gelauscht.

Das erworbene Wissen wollten die Kinder

auch anderen weitergeben – aber nicht

mündlich, sondern schriftlich. Jeder

Grundschüler schrieb seine persönlichen

Erkenntnisse auf. Aus den vielen einzelnen

Texten wurde eine ansprechende

und interessante Erzählung zusammengebaut,

die im gemeinsamen Lektorat ergänzt,

überarbeitet und verbessert wurde.

Voller Stolz übergaben die kleinen Schüler

schließlich am Beginn des zweiten Semesters

ihre Schriftstücke den großen Schülern

der dritten Klasse mit Fachrichtung

Mediengestaltung für Digital- und Printmedien

der Landesberufsschule Johannes

Gutenberg in Bozen, damit diese sie illustrieren

und in ein beeindruckendes Layout

verpacken konnten.

Doch nach kurzer Einarbeitung erschwerten

sich die Arbeitsbedingungen

der Fachschüler durch den im März verhängten

Lockdown zur Eindämmung

der Covid-19-Pandemie. Nun mussten

die persönlichen Gestaltungskonzepte

im Fernunterricht erstellt werden. Die

Schüler und Schülerinnen entwarfen unterschiedlichste

Varianten, arbeiteten an

ihren Ideen weiter und verfeinerten sie, bis

schlussendlich das ansprechendste Layout

ausgewählt wurde. Auch der schulintern

geplante Druck der Broschüre war nicht

mehr möglich, sodass schließlich die Landesdruckerei

diesen Auftrag übernahm.

Durch diese Projektarbeit, die von den

Lehrpersonen Gerlinde Weidacher, Petra

Mitterstieler und Paul Plunger initiiert

und begleitet wurde, konnten die Unterrichtskompetenzen

zweier Schulstufen

lebendig und zielgerichtet umgesetzt

werden. Gleichzeitig entstand mit Menschen

in unterschiedlichen Entwicklungsstufen

ein Gemeinschaftswerk. Von der

anfänglichen Idee bis zur fertigen Broschüre

war es durch die generelle Schulschließung

ein besonders spannendes und

ungewisses Unterfangen, das nur durch

die tatkräftige und begeisterte Mitarbeit

vieler zu einem gelungenen Abschluss gebracht

werden konnte.

Neugierige Leser dürfen sich nun auf besondere

Art mit „unserem Ritten“ auseinandersetzen,

wobei kleine Grundschüler

mit Worten und große Fachschüler mit

Bildern erzählen und unterhalten.

Die Broschüre

GERLINDE WEIDACHER (Text)

PETRA MITTERSTIELER

GERLINDE WEIDACHER (Fotos)

www.snets.it/SSP-Ritten/oberbozen

Jonas Kristl mit seinem Siegerprojekt

Die 3. Klasse der Grundschule Oberbozen

Die „Gutenberger“

info@boetl.net


Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Führungswechsel

Bozen – Juli 2020. Thomas Dusini

ist seit dem 1. Juni der neue

Direktor der Sozialdienste und

Senioren-Wohnheime der Bezirksgemeinschaft

Salten-Schlern.

Er folgt dem bisherigen Direktor Günter

Staffler, der nach mehr als 25 Jahren

Thomas Dusini

Ende Februar in den wohlverdienten

Ruhestand getreten ist.

Am 1. Juni hat Thomas Dusini die

Leitung der sozialen Dienste und der

beiden Senioren-Wohnheime der Bezirksgemeinschaft

Salten-Schlern (Bacherhof

Tiers und San Durich St. Ulrich)

übernommen. „Die Führung der Sozialdienste

der Bezirksgemeinschaft

Salten-Schlern zu übernehmen ist eine

Aufgabe, die mich mit großer Freude

und Respekt erfüllt“ erklärt der neue

Direktor.

Thomas Dusini hat Rechtswissenschaften

studiert und mehrere Jahre als Lehrer

und als Schuldenberater bei der Caritas

gearbeitet. Von 2007 bis Ende Mai 2020

war er in der Bezirksgemeinschaft Eisacktal

tätig, zuerst als Leiter des Sozialsprengels

Brixen und Umgebung und

die letzten zehn Jahre als Direktor der

Sozialdienste.

„Mit Dusini haben wir einen fähigen

Allgemein

und erprobten Direktor, der neben einer

langjährigen Berufs- und Leitungserfahrung

nicht nur durch Fachkompetenz,

sondern auch durch seinen ausgeglichenen

Charakter überzeugt“ freut sich der

Präsident der Bezirksgemeinschaft Salten-Schlern,

Albin Kofler.

BEZIRKSGEMEINSCHAFT

SALTEN-SCHLERN (Text und Foto)

www.bzgsaltenschlern.it

35

www.boetl.net


36

Allgemein

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

info@boetl.net


Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Anzeige

37


38

Allgemein

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Kornschöber und „Weiber“

In früheren Zeiten waren sie im Sommer

ein gewohntes Bild: wogende Getreidefelder

und dann Kornschöber auf den

abgeernteten Äckern. Oft standen die

„Mandln“ auch außerhalb des Ackers,

dann nämlich, wenn die Zeit drängte für

die Aussaat des Buchweizens („Plent“) als

Zweitfrucht. Die Garben mussten dann

hinausgetragen und die Schöber am

Ackerrand aufgestellt werden.

Heute ist der Anblick von Getreidefeldern

sehr selten geworden. Ältere Menschen,

die früher in der Landwirtschaft

tätig waren, erinnern sich noch an den

schweißtreibenden Kornschnitt, der zu

den schwersten Arbeiten im Bauernjahr

gehörte. Diese Schinderei gehört nun

schon längst der Vergangenheit an.

Etwas ganz anderes gehört, wenn auch

nur teilweise, der Vergangenheit an.

Dabei geht es nicht um eine Arbeit, sondern

um einen Begriff, nämlich um die

Bezeichnung „Weiber“ für Frauen. Im

Dialekt ist dies heute noch durchwegs

üblich. Im Hochdeutschen war das Wort

„Weib“ ebenfalls vielfach in Gebrauch, bis

dieser Begriff allmählich zurückgedrängt

wurde. Man denke nur an das Vater unser,

genauer gesagt an das Ave Maria, wo das

Wort Weiber („Du bist gebenedeit unter

den Weibern“) vor nicht allzu langer Zeit

durch Frauen ersetzt wurde. Im Dialekt

wird die Bezeichnung Weib kaum als abschätzig

empfunden.

HANS GAMPER (Text), PRIVAT (Fotos)

Fenster in die Vergangenheit

Haferschneiden am Rohrerhof in Wolfsgruben im Jahre 1962 (aus der Fotosammlung von Max Pederiva)

Die drei ledigen Schwestern Rottensteiner vom Haidgerberhof in Köblbach bei Lengstein. Man nannte

sie die „Hoa-Weiber“. Von links Maria („Moidl“), Mathilde und Anna („Nanna“), rechts der Nachbar Johann

Lang („Köbl-Hans“). Alle vier sind inzwischen verstorben (Privataufnahme aus den 1970er Jahren).

info@boetl.net


Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Sport und Freizeit

39

Lass dich inspirieren

Ritten – Juli 2020. Yoseikan Budo

befasst sich damit, ein geeignetes

System zu finden, um die einzelnen

Kampfkünste zu vereinen und eine

Methode einzusetzen, die in allen

Bereichen überaus wirksam und

effizient ist.

Der Einsatz der Wellenbewegung des Beckens

ist der Bewegungsgrundsatz, auf dem

sich alle Techniken stützen. Die betreffende

Methode entstand durch intensive Erforschung

der motorischen Bewegungsgrundsätze

sowie der Kraft- bzw. Energienutzung

und beinhaltet Erkenntnisse der westlichen

Medizin und Wissenschaft sowie Konzepte

und Techniken von Boxen, Savate, Ringkampf

und Fechten – immer unter Berücksichtigung

der ethischen Werte.

Yoseikan Budo kann von allen ausgeübt

werden, da für jeden etwas dabei ist: (1)

das Kind baut seine sportmotorischen

Fähigkeiten aus, lernt sich sicher zu bewegen,

zu fallen sowie Disziplin und

Selbstbewusstsein; (2) der Jugendliche

erfährt, wie sich Kraft und Schnelligkeit

richtig einsetzen lassen und Ausdauer,

Beweglichkeit und Koordination trainiert

werden können. Er kann sich mit anderen

messen und gleichzeitig seine Grenzen

ausloten bzw. erweitern; (3) Personen jeglichen

Alters und Geschlechts, die keinen

Wettkampfsport betreiben möchten, sich

aber doch regelmäßig sportlich betätigen

und im Vereinsleben

dabei

sein möchten;

(4) Personen mit

einem bestimmten

Alter, die sich

im Rahmen einer

interessanten und

nicht alltäglichen

Aktivität fit halten und etwas Neues kennenlernen

möchten.

Beim Yoseikan Budo können der Spaß und

die Freude an der Bewegung, die Elemente

der Kampfkunst, aber auch der Wettkampfsport,

die Selbstverteidigung oder

der Fitnessaspekt im Vordergrund stehen.

Jeder kann den Schwerpunkt auf den Bereich

legen, der ihr/ihm besonders zusagt,

und jeder wird im umfassenden Sinn vom

regelmäßigen Üben profitieren. Das macht

es auch besonders einfach, während der

Saison beim Training einzusteigen und

mitzumachen. Es bedarf keiner Vorkenntnisse

oder bestimmter Voraussetzungen,

um mitmachen zu können; jeder kann sich

so einbringen, wie er ist und auf seinem

jeweiligen Level. Die Möglichkeiten in

dieser Kampfkunst sind vielseitig, lass dich

von ihr inspirieren.

RITTEN SPORT, Sektion Yoseikan Budo

(Text und Fotos)

www.rittensport.it/de/sektionen/yoseikan

www.boetl.net


40

In ehrendem Gedenken

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

JAHRESTAGE

Sie können im BÖTL auf den Jahrestag eines Verstorbenen

hinweisen, eine Danksagung veröffentlichen oder Ihre Anteilnahme

bekunden. Kosten: 60,00 Euro für die Größe 8,5 x

10,5 cm bzw. 100,00 Euro für die Größe 17,3 x 10,5 cm.

Annahmeschluss hierfür ist jeweils der 10. des Monats.

Tel. 335 812400, Fax 0471 357080, E-Mail ritten@boetl.net.

Die Unterlagen können auch im Meldeamt der Gemeinde abgegeben

werden.

Anzeigenschluss für Jahrestage,

Anteilnahmen und Danksagungen

im August-BÖTL vom 20. August:

Montag, 10. August

Danksagungen und Jahrestage finden Sie

jeden Monat aktuell unter www.boetl.net

info@boetl.net


Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Sport und Freizeit

41

Dankgottesdienst

und Verabschiedung

Oberbozen – 28. Juni 2020.

Die Pfarrgemeinde feierte einen

bewegenden Dankgottesdienst

mit Seelsorger Ludwig Patscheider,

um ihn gebührend in den wohlverdienten

Ruhestand zu verabschieden.

Ludwig Patscheider war seit 1993 Pfarrer

von Oberbozen und seit 2010 Seelsorger

in unserer Pfarrei. In diesem langen

Zeitraum ist es Pfarrer Ludwig immer

wieder gelungen, unseren Blick auf das

Wesentliche zu richten: dass wir die Begeisterung

für Jesus Christus nicht aus

den Augen verlieren. Durch seinen tiefen

Glauben, der für die ganze Pfarrgemeinde

sicht- und spürbar war und immer noch

ist, haben viele von uns Berufungserlebnisse

gehabt und ihren eigenen Glaubensweg

begonnen. Immer wieder hat er

uns ermutigt, selbstständig Initiative zu

ergreifen und im Namen Gottes aktiv zu

werden. Ihm ist es zu verdanken, dass es

in Oberbozen so viele Menschen gibt, die

sich für die Sache Jesu und die Pfarrei engagieren.

Für all das und noch viel mehr feierte die

Pfarrgemeinde Oberbozen einen Dankgottesdienst

mit ihrem langjährigen Pfarrer.

Im Rahmen der derzeitigen gesetzlichen

Möglichkeiten stellte der Chor eine

Skola zusammen, die mit ihrem schönen

Gesang zur feierlichen Gestaltung des

Gottesdienstes beitrug. Da im Augenblick

nur eine bestimmte Anzahl an Personen

in der Kirche mitfeiern kann, verfolgten

viele Gläubige den Gottesdienst vom

Kirchplatz aus. In der Predigt fand Diakon

Richard Messner passende Worte. Einige

Vertreter der Pfarrgemeinde richteten

ihre Dankesworte an Seelsorger Ludwig:

die Ministranten/-innen, die Sakramentenkatecheten/-innen,

die Familien, die

Senioren, die Gebetsgruppe und der

Pfarrgemeinderat. Am Ende des Gottesdienstes

wurde

auch noch ein gemeinsames Gebet für

Seelsorger Ludwig gesprochen.

Auf dem Kirchplatz gab es dann auch

Gelegenheit, sich persönlich zu verabschieden.

Der Pfarrgemeinderat verabschiedete

sich im Anschluss bei einem

gemeinsamen Mittagessen, das bei wunderschönem

Wetter im Freien stattfand.

Natürlich sind wir Oberbozner ein wenig

wehmütig, dass unser langjähriger Pfarrer

nicht mehr in Oberbozen wohnt, aber

zum Glück ist er nicht allzuweit weg: Ab

1. Juli wohnt der Seelsorger i.R. Ludwig

Patscheider im Senioren-Wohnheim in

Klobenstein. Seine liebeswürdige Haushälterin

Loisa wird ihm im Herbst dorthin

nachfolgen. Ihnen beiden ein herzliches

Vergelt’s Gott für alles, was sie für

unsere Pfarrgemeinde getan haben.

BETTINA HOLZNER (Text)

PRIVAT, BETTINA HOLZNER (Fotos)

Seelsorger Ludwig Patscheider und Haushälterin Loisa Stauder

Von links Andrea Anna Glaser, Richard Messner, Valter Molon,

Ludwig Patscheider, Loisa Stauder, Theobald Obkircher OT, Magdalena

Rottensteiner, Christine Glaser, Brigitte Heiler, Bettina Holzner

www.boetl.net


42

Herzlichen Glückwunsch

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

‘s Rittner Bötl

gratuliert auf das herzlichste folgenden

Geburtstagskindern

im Zeitraum

20. Juli bis 19. August

und wünscht noch viele Jahre in

Gesundheit und Lebensfreude!

Rosa Ramoser Wwe. Fauster

zum 95. Geburtstag am 25. Juli

Marianna Steger Wwe. Linter

zum 95. Geburtstag am 27. Juli

Berta Welponer Wwe. Matejka

zum 95. Geburtstag am 31. Juli

Afra Vigl

zum 95. Geburtstag am 5. August

Karl Rassler

zum 94. Geburtstag am 22. Juli

Filomena Öhler

zum 94. Geburtstag am 29. Juli

Maria Seebacher Wwe. Bauer

zum 94. Geburtstag am 31. Juli

Luise Ramoser Wwe. Prackwieser

zum 90. Geburtstag am 10. August

Elisabeth Schweigkofler Wwe. Kral

zum 90. Geburtstag am 13.August

Maria Wenter

zum 90. Geburtstag am 17. August

Anna Vigl

zum 89. Geburtstag am 26. Juli

Stelvio Astori

zum 88. Geburtstag am 22. Juli

Helene Winkler Wwe. Rottensteiner

zum 88. Geburtstag am 18. August

Franz Seebacher

zum 87. Geburtstag am 30. Juli

Hilde Öhler verehel. Unterhofer

zum 87. Geburtstag am 7. August

Theresia Bichler Wwe. Verant

zum 86. Geburtstag am 22. Juli

Greti Wenter Wwe. Gamper

zum 86. Geburtstag am 3. August

Georg Treibenreif

zum 85. Geburtstag am 31. Juli

Paulina Vigl Wwe. Seebacher

zum 85. Geburtstag am 17. August

Josef Pöhl

zum 80. Geburtstag am 26. Juli

Marianne Mayr Wwe. Fink

zum 80. Geburtstag am 4. August

Elisabeth Mayr Wwe. Barbieri

zum 80. Geburtstag am 9. August

Luis Platter

zum 80. Geburtstag am 10. August

Hinweis in eigener Sache

Die Tochter einer BÖTL-Abonnentin schrieb an die Redaktion: „Warum werden bei den Geburtstagskindern nicht mehr die

Fraktionen hinzugefügt, so wie bei den Geburten? Meine Mutter würde gerne Glückwünsche überbringen, aber nur mit dem

Namen und ohne Ortsangabe kann sie die betagten Leute schwer oder gar nicht erkennen.“

Antwort: Aus Gründen des Datenschutzes bekommen wir vom Meldeamt der Gemeinde keine Zusatzinfos zu Fraktion und

eventuellen Hofnamen mehr, da laut Auskunft des Datenschutzbeauftragten nur mehr die essenziellen Daten wie Namen

und Geburtsdatum weitergegeben werden dürfen.

Schlussfolgerung: Wir fühlen uns in unserer Chronistenpflicht eingeschränkt.

Die Redaktion arbeitet an einer Lösung.

info@boetl.net


Juli 2020 - Heft 250- ´s Rittner Bötl

Herzlichen Glückwunsch

43

Der einsame Bär

Klobenstein

Während eines kurzen Spazierganges sagte mein

dreijähriger Sohn plötzlich zur mir: „Mami schaug

amol, des Bärele do obm ban Fenster, des Orme!“

Es guckte beim Senioren-Wohnheim einsam aus

dem Fenster und ich dachte mir nur: „Die armen

Heimbewohner, so ohne Kontakt nach außen,

ohne Besuche.“

Dieses Bild ist für mich ein Symbol für die einsamen

Tage unserer älteren Generation während

und nach dem Lockdown.

MANUELA KOFLER (Text und Foto)

www.boetl.net


44

Woasch du schun?

Woasch du schun?

Was? Wann? Wo?

21. JULI - DIENSTAG

Oberbozen

Verkaufsstand mit bäuerlichen Produkten |

Bahnhof | 12:00 bis 17:00 Uhr | jeden Dienstag

22. JULI - MITTWOCH

Lengmoos

Besichtigung der historischen Kommende |

16:00 bis 18:00 Uhr | mittwochs und freitags

Klobenstein

Kleiner Wochenmarkt | Parkplatz Kaiserau

| 8:00 bis 12:00 Uhr | jeden Mittwoch

24. JULI - FREITAG

Klobenstein

Outdoor-Kino „Life of Pi - Schiffbruch mit

Tiger“ | Park der Mittelschule | 20:30 Uhr |

um 17:30 Uhr Kasperletheater

25. JULI - SAMSTAG

Klobenstein

Kleiner Bauernmarkt | Parkplatz Kaiserau

| 8:00 bis 12:00 Uhr | jeden Samstag

Brathuhn take away | beim Bauernmarkt |

10:00 bis 14:00 Uhr | Freiwillige Feuerwehr

Lengmoos/Klobenstein | auch 1., 8.,

14., 22. August | mit Lieferservice | Seite 6

Oberbozen

Flohmarkt | Bahnhof | 9:00 bis 16:00 Uhr |

Aktion Tschernobyl | Seite 30

1. AUGUST - SAMSTAG

Lengmoos

Konzertabend mit Jobarteh Kunda - Teriya

| Kommende | 20:30 Uhr | Afro-Caribbian

Music

2. AUGUST - SONNTAG

Oberbozen

Take away special | Festplatz | 11:00 Uhr

| Freiwillige Feuerwehr Oberbozen | Grillund

einheimische Spezialitäten | Seite 30

3. AUGUST - MONTAG

Klobenstein

Konzert der Musikkapelle Oberinn | Rathausplatz

| 21:00 Uhr | Leitung Christian

Mayr

5. AUGUST - MITTWOCH

Klobenstein

Second-Hand-Abend | Rathausplatz |

18:00 Uhr | Jugenddienst Bozen-Land |

Aperitivo lungo & Musik

8. AUGUST - SAMSTAG

Klobenstein

Flohmarkt | Rathausplatz | 8:00 bis 13:00

Uhr | Aktion Tschernobyl | Seite 30

Lengmoos

Ausstellung Ursula Tavella „Im weißen

Wald“ | Kommende, 2. Stock | 16:00 bis

18:00 Uhr | 8. bis 17. August (nicht täglich) |

Vernissage am Samstag, 8. August, 18:00 Uhr

9. AUGUST - SONNTAG

Lengmoos

Konzert der Streicherakademie Bozen |

Vereinshaus | 20:30 Uhr

Alle Angaben ohne Gewähr - Mailen

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Sie Ihre Veranstaltungen innerhalb

10. des Monats an ritten@boetl.net

Diese Veranstaltungen und den Veranstaltungs-Newsletter

finden Sie auf

der Internetseite der Gemeinde und

unter www.boetl.net

Sich wiederholende Veranstaltungen

des Tourismusvereins und am Rittner

Horn siehe www.ritten.com sowie

in der Arena Ritten siehe

www.arenaritten.it

11. AUGUST - DIENSTAG

Oberbozen

Konzert der Musikkapelle Oberbozen | Pavillon

| 21:00 Uhr | Leitung Günther Graber

13. AUGUST - DONNERSTAG

Lengmoos

Konzertabend mit dem Ensemble Ornatus:

„Merce o morte“ | Kommende | 20:30

Uhr

14. AUGUST - FREITAG

Oberbozen

Rittner Sommerspiele „Die Niere“ |

Wieser Steinbruch | 20:30 Uhr | weitere

9 Aufführungen | eine Freilichttheater-Co-Produktion

der Rittner Sommerspiele

& Kleinkunsttheater Carambolage

| Seite 16

www.boetl.net


Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Kleinanzeiger

45

Bötl-Kleinanzeiger

Stellenanzeigen

250701 - Junger fleißiger einheimischer Maler

bietet Malerarbeiten zu fairem Fixpreis

an. Malerbetrieb Lukas Risser, Tel. 329

9340044

250702 - Putzhilfe für 2 Stunden täglich

(morgens oder abends) für Hotel Bemelmans

Post gesucht. Tel. 0471 356127, E-Mail

info@bemelmans.com

250703 - Das Haus der Familie in Lichtenstern

sucht Köchin / Koch, Fünf-Tage-Woche,

geregelte Arbeitszeiten. Tel. 0471 345172,

E-Mail info@hdf.it

250704 - Suche zuverlässige Zugehfrau für

Einfamilienhaus in Oberbozen. Freie Zeiteinteilung,

gute Bezahlung. Tel. 345 5338441

Immobilien

250731 - Bar / Bistro in Kardaun am

Rathausplatz ab Juli 2020 zu verpachten.

Lokal ist neu eingerichtet. Guter Kundenstock

vorhanden. Infos unter Tel. 335

6024277

250732 - Kubatur am Ritten zu kaufen

gesucht. Tel. 338 8095621 oder E-Mail

Sabi.11@yahoo.com

250733 - Junge Familie sucht Wohnraum

am Ritten (Miete, Kauf, evt. auch Baugrund).

Tel. 338 5765199

250734 - Einheimisches Pärchen mit

Kind sucht ab Herbst Drei- bis Vier-Zimmer-Wohnung,

bevorzugt in Oberbozen.

Tel. 328 4694182

250735 - Möblierte Kleinwohnung von

Pensionist am Ritten gesucht. Tel. 331

7540335

250736 - Geschäft in Oberbozen (26 m 2 ),

Nähe Bahnhof, mit Parkplatz und großem

Keller zu vermieten. Tel. 331 4307368

250737 - Büro, ca. 70 m 2 , ab Jänner 2021

in der Handwerkerzone Klobenstein zu

vermieten. Tel. 0471 357130

250738 - Junge Rittner Familie sucht

geräumige Wohnung oder Eckreihenhaus

evt. mit Garten zu kaufen. Dafür verkaufen

wir unsere schöne Wohnung in Oberbozen.

Tel. 340 9753333

250739 - Zwei-Zimmer-Wohnung mit Küche

und Bad in Klobenstein zu vermieten,

Nähe Zentrum und Einkaufsmöglichkeiten.

Ansässige bevorzugt. E-Mail wohnung.

klobenstein@gmail.com

Dies und Das

250761 - Kleiner Wald auch mit Wiese

/ Weide / Schupfe in sonniger Lage zu

kaufen oder zu pachten gesucht. Tel. 333

8088128

250762 - Suche landwirtschaftlichen Grund

für Gemüseanbau, ca. 2000 m2 (Pacht

oder Kauf). Tel. 338 5765199

250763 - Verkaufe gut erhaltene getäfelte

Zirmstube aus Massivholz, Baujahr 1999,

Größe 16 m2. Tel. 340 5928583

250764 - Suche kleinen Stall/Unterstand

mit angrenzender Wiese für Tierhaltung. Am

besten in Kombination mit einer Mietwohnung

oder Kaufmöglichkeit. E-Mail luisa.

demattio@gmail.com

250765 - Verschiedene Flohmarktartikel

am Samstag, 25. Juli, zwischen 10 und 12

Uhr beim Heizwerk des Parkhotel Holzner

in Oberbozen (Schwimmbadweg) abzuholen

– zum Teil kostenlos, zum Teil gegen

Bezahlung

www.boetl.net


46

Kleinanzeiger

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

www.boetl.net

info@boetl.net


Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

Kleinanzeiger

47

KLEINANZEIGER-INFOS

Jede Art von Anzeigen kann unter der Telefonnummer 335

8124000 aufgegeben werden. Sie können die Unterlagen

auch im Meldeamt der Gemeinde abgeben oder mit einem

Kontaktformular auf www.boetl.net an uns schicken.

Im Internet finden Sie ab dem 20. des Monats zudem alle

Kleinanzeigen der aktuellen BÖTL-Ausgabe.

www.boetl.net


48

Gemeinde-Nachrichten

Juli 2020 - Heft 250 - ´s Rittner Bötl

info@boetl.net

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!