FoodOase Magazin Weihnachts-Special digital 2020

foodoase.de

Jetzt stehen sie wieder an, die gemütlichen Advents-Wochenenden, an denen wir uns Ruhe und Besinnlichkeit wünschen. Stimmungsvolle Weihnachtsleckereien, auf die man sich das ganz Jahr über freut, dürfen natürlich in dieser Zeit nicht fehlen. Genießen Sie eine Himmlische Weihnachtszeit - Frei von allem, was Sie nicht vertragen! Diese Magazinausgabe beschert Ihnen köstliche Rezeptideen, hinreißende Produktempfehlungen, ein tolles Gewinnspiel und vieles mehr.

Fructopedia

Nachgefragt

ZUM THEMA FRUCTOSEINTOLERANZ

„Warum stiften viele Informationen über

Fructoseintoleranz Verwirrung anstatt zu

helfen?“ Patrick hat sich als Selbst-

Betroffener ausführlich mit dieser Frage

beschäftigt. Er betreibt die Selbst-/

Soforthilfe-Plattform Fructopedia und

entwickelt aktuell einen Fructoseintoleranz

Videokurs. Der Kurs soll Betroffenen

helfen, beschwerdefrei zu werden.

Mehr dazu: fructopedia.net

Der erste große Faktor ist die Darmgesundheit:

Menschen mit einer gesunden

Darmflora vertragen mehr Fructose als

andere.

Ist die Darmflora im starken Ungleichgewicht

oder liegt gar ein Reizdarmsyndrom

vor, wird meist wenig bis gar

keine Fructose vertragen. Dann ist meist

die Fructoseintoleranz nicht Schuld an

den Beschwerden, sondern eben die aus

dem Takt geratene Darmflora.

Die Frage ist hier also: Wie intakt ist meine

Darmflora und wie hängt meine Fructose-

Toleranzgrenze damit zusammen?

Der zweite große Faktor ist der Reifegrad

einer Frucht oder einer Gemüseart.

Dieser macht unheimlich viel aus. Auch

hier ist die Banane ein perfektes Beispiel:

Eine Banane wird umso süßer, desto reifer

sie wird.

Patrick: Ich würde gerne über vier wichtige

Faktoren sprechen, die zu einer Fructoseintoleranz

dazu gehören. Denn ich sehe

online immer wieder die Frage „Ist XY bei

Fructoseintoleranz verträglich?“ Bspw.

„Ist eine Banane bei Fructoseinoleranz

verträglich?“ Und darunter kommen quer

durch die Bank sehr viele verschiedene

Antworten.

Menschen suchen nach einer klaren

Antwort, erwarten ein klares JA oder

NEIN. Doch es gibt hier einfach keine klare

Antwort bzw. die Antwort kann nie für alle

gleich sein.

Der dritte entscheidende Faktor ist die

Kombination und die Tageszeit.

Eine pure Banane auf nüchternen Magen

am Morgen ist für mich z.B. deutlich

schlechter verträglich, als eine Banane

nach dem Abendessen, zusammen mit

etwas Joghurt oder Quark (wenn Laktose

verträglich ist oder sonst laktosefrei)

verzehrt.

Der vierte Faktor ist die Psyche.

In stressigen Zeiten ist der Darm von Natur

aus eher angespannt und reagiert so

ebenfalls schneller mit Beschwerden. Viele

Betroffene vertragen daher vor einem

wichtigen Ereignis nicht einmal ein kleines

Stückchen Banane. Nach erfolgreichem

Abschluss der Prüfung oder Veranstaltung

wird dann manchmal sogar eine ganze

Banane vertragen.

44

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine