29.10.2020 Aufrufe

Grundschule aktuell Heft 152

Grundschule in und nach Corona

Grundschule in und nach Corona

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Thema: <strong>Grundschule</strong> in und nach Corona<br />

Thema: <strong>Grundschule</strong> in und nach Corona<br />

Chiara Meisberger, Julia Werle<br />

#instalehrerzimmer<br />

Prozesse der Zusammenarbeit von Lehrkräften in Social Media<br />

Etwa am 13.03.2020 kam die Meldung: Alle Bundesländer teilten nach und nach<br />

die coronabedingte Schließung aller Schulen mit. Ein Schritt, der absolut notwendig<br />

war, aber mit dem dennoch zwei Wochen zuvor niemand gerechnet hätte.<br />

Familien, aber auch Lehrer*innen wurden zwangsläufig und ohne Vorwarnung<br />

vor neue, unbekannte Herausforderungen gestellt. Als wichtige inhaltliche, aber<br />

durchaus auch mentale Unterstützung zur Bewältigung dieser Situation – hier<br />

vor allem auch Sicht der Lehrer*innen – erwiesen sich in dieser Zeit die sozialen<br />

Netzwerke.<br />

Welche Potenziale sich daraus<br />

für das Lehren und Lernen<br />

in Corona-Zeiten, aber auch<br />

danach, ergaben, wird im Folgenden<br />

aufgezeigt – exemplarisch anhand der<br />

Plattform „Instagram“.<br />

Die Plattform Instagram<br />

Die App Instagram, die im Jahr 2010<br />

auf den Markt kam, ist als Mischung<br />

aus Microblog und audiovisueller Plattform<br />

zu verstehen. Entwickelt wurde sie<br />

von Kevin Systrom und Michel Krieger.<br />

Kernstück der werbefinanzierten,<br />

gebührenfreien App ist das Teilen von<br />

Fotos und Videos, meist mit kurzen<br />

Textbeigaben (sog. „Microblogging“)<br />

mit seinen Followern. Der Text wird<br />

häufig zudem durch sog. Hashtags (#)<br />

angereichert bzw. ersetzt, um Beiträge<br />

mit ähnlichen Inhalten durch Verschlagwortung<br />

zu vernetzen.<br />

Ein Lapbook zum Thema #Unfallbericht<br />

Über die vergangenen zehn Jahre hat<br />

sich die App stetig weiterentwickelt. Eine<br />

der wohl größten Neuerungen kam mit<br />

den Instagram Stories, die das Teilen von<br />

Inhalten mit Followern (in Form von<br />

15-sekündigen Sequenzen) für 24 Stunden<br />

ermöglichen. Angereichert werden<br />

die Stories durch Texte oder GIFs, aber<br />

– und dies ist neu – auch durch weitere<br />

Interaktionsmöglichkeiten wie Fragen<br />

und Abstimmungen.<br />

Gerade durch seine stetigen Neuerungen<br />

hat Instagram über die vergangen<br />

zehn Jahre immer mehr an Bedeutung<br />

gewonnen, weshalb die App Stand heute<br />

über eine Milliarde aktive Nutzer und<br />

über 60 Millionen Beiträge pro Tag zu<br />

verzeichnen hat. Diese große Reichweite<br />

machten sich immer mehr Unternehmen,<br />

Marken, aber auch Privatpersonen<br />

zunutze. So wurden auch immer mehr<br />

Lehrer*innen auf die App aufmerksam.<br />

Es entstanden immer mehr Lehrerprofile<br />

und ein ganzes #instalehrerzimmer zum<br />

Austausch von Ideen und zur gegenseitigen<br />

Inspiration. Die größten Lehrerprofile<br />

können um die 70.000 Follower verzeichnen,<br />

aber auch viele kleinere Profile<br />

dienen als Inspiration und Ideengeber.<br />

Häufig werden auf den Profilen auch<br />

Verlinkungen auf Lehrermarktplatz oder<br />

andere, eigene Blogs genutzt, auf denen<br />

Materialien dann gegen Gebühr erworben<br />

werden können. Somit dient Instagram<br />

auch der Verbreitung und Bewerbung<br />

kommerzieller Plattformen und<br />

Angebote. 1<br />

Unser Profil „ideenglitzer_<br />

grundschule“ – Entstehung<br />

und Beweggründe<br />

Im Laufe unseres Studiums für das<br />

Lehramt Primarstufe an der Universität<br />

des Saarlandes nutzten wir die<br />

App Instagram bereits privat, entdeckten<br />

jedoch erst später, welche inspirierenden<br />

Profile von Lehrkräften es dort<br />

gibt. Als Studentin war es motivierend,<br />

sich den #lehreralltag oder das #unterrichtsmaterial<br />

von anderen bereits<br />

fertigen Lehrer*innen oder Referendar*innen<br />

anzuschauen und so bereits<br />

während des Studiums „Praxiserfahrungen“,<br />

Ideen und Einblicke für den<br />

Follower<br />

Abonnenten eines Social-Media- Accounts<br />

GIF<br />

Abkürzung für „graphics interchange format“, das sind<br />

kurze, sich wiederholende Videosequenzen<br />

Teacherfollowloops<br />

Verlinkungssystem, bei dem ein Profil einen Beitrag<br />

mit Hashtag postet, der geteilt werden kann. Um teilzunehmen,<br />

kopiert man den Beitrag in sein Profil und<br />

folgt allen Profilen, die diesen ebenfalls geteilt haben.<br />

Diese Profile folgen dem eigenen Profil ebenfalls,<br />

sodass man neue Follower bekommt.<br />

Padlet<br />

Digitale Pinnwand, auf der Texte, Links, Videos,<br />

Arbeitsblätter hochgeladen und für die Schülerinnen<br />

und Schüler/Eltern online freigegeben werden können<br />

Chiara Meisberger<br />

Referendarin im 2. Semester im Saarland,<br />

Studium Lehramt für die Primarstufe<br />

an der Universität des Saarlandes<br />

(2015-2019) mit dem Schwerpunktfach<br />

(wiss. Arbeit) Deutsch, Hiwi am Lehrstuhl<br />

Fachdidaktik Deutsch für die<br />

Primarstufe 2018-2019.<br />

Julia Werle<br />

Referendarin im 2. Semester in Rheinland-Pfalz,<br />

Studium Lehramt für<br />

die Primarstufe an der Universität<br />

des Saarlandes (2015-2019) mit dem<br />

Schwerpunktfach (wiss. Arbeit) Mathematik,<br />

Hiwi am Lehrstuhl Fachdidaktik<br />

Deutsch für die Primarstufe 2018-2019.<br />

späteren Job zu sammeln. Gegen Ende<br />

des Studiums im September 2018 entschieden<br />

wir uns während eines Praktikums,<br />

auch ein solches Profil zu erstellen.<br />

So entstand unser Profil „ideenglitzer_grundschule“<br />

2 . Unser Beweggrund<br />

zu diesem Zeitpunkt war vor allem das<br />

Teilen von unserem Material und unseren<br />

Ideen und weniger die eigene Inspiration<br />

durch andere Profile, da wir dafür<br />

bereits unsere privaten Profile nutzten.<br />

Nach einem Beitrag, in dem wir uns<br />

zunächst dem #instalehrerzimmer vorstellten,<br />

posteten wir dann die ersten<br />

inhaltlichen Beiträge. Die Resonanz<br />

darauf war von Beginn an durchweg<br />

positiv. Nach und nach erhielten wir<br />

mehr Follower, was uns dazu anspornte,<br />

noch mehr Material zu teilen. Mittlerweile<br />

folgen unserem Profil ca. 2500<br />

tolle Lehrerprofile und Privatpersonen,<br />

wovon die Mehrheit zwischen 25<br />

und 34 Jahren alt und weiblich ist. Diese<br />

Entwicklung war jedoch ein Prozess<br />

von knapp zwei Jahren. Wir nahmen<br />

an zahlreichen #teacherfollowloops<br />

teil, folgten und interagierten selbst mit<br />

anderen Profilen, ermöglichten selbst<br />

kleine Gewinnspiele zur Anerkennung<br />

unserer Follower und kamen so immer<br />

mehr mit anderen in Kontakt. Dazu<br />

nutzten wir auch intensiv die Interak-<br />

#Grundschulverband auf Instagram<br />

Haben Sie schon entdeckt, dass immer mehr Landesgruppen ein Profil auf Instagram<br />

haben und das #instalehrerzimmer nutzen, um Ideen miteinander zu teilen<br />

und Unterricht vorzubereiten? Die gegenseitige Inspiration, der gemeinsame<br />

Austausch und die motivierende Zusammenarbeit über Instagram florieren nicht<br />

erst seit der „Corona-Krise“, aber <strong>aktuell</strong> um so mehr. Wie Instagram funktioniert,<br />

erklären Chiara Meisberger und Julia Werle in diesem Beitrag. Aber was hat es<br />

eigentlich mit dem #instalehrerzimmer auf sich?<br />

Und was hat eine Landesgruppe davon, auf Instagram vertreten zu sein?<br />

Durchsucht man Instagram nach #instalehrerzimmer, findet man gegenwärtig<br />

fast 120.000 Beiträge, Bilder und kurze Videos, bei denen dieser Hashtag, eine<br />

Art Schlagwort, verwendet wurde. In einem großen, virtuellen Lehrerzimmer tauschen<br />

sich Lehrkräfte aller Schulformen überregional aus, entwickeln gemeinsam<br />

Ideen weiter und werden zu jedem Thema fündig: von Ritualen, über Klassenraumeinrichtungen,<br />

bis zu konkreten Unterrichtsmaterialien.<br />

Der Hashtag #grundschulverband weist bisher noch wenige Sucheinträge auf,<br />

zeigt aber jetzt schon die Vielfalt unserer Aktivitäten: Eindrücke vom Bundesgrundschulkongress,<br />

Videokonferenzen mit Politiker*innen, Vorstandssitzungen,<br />

Workshops, Zeitschriften und Bücher, Stellungnahmen, Praxisvorschläge z. B. zur<br />

Grundschrift usw. Der Grundschulverband ist aktiv und zeigt dies auch zunehmend<br />

via Social Media.<br />

Wichtig ist nun aber, dass Sie uns dabei unterstützen: Folgen Sie den Landesgruppen,<br />

liken Sie ihre Beiträge, lassen Sie einen Kommentar da. Verwenden Sie den<br />

Hashtag #grundschulverband, wenn Sie grundschulverbandsbezogene Inhalte in<br />

Ihrem #instalehrerzimmer teilen.<br />

Marie Fischer, Pascal Kihm<br />

Hier ein paar Beispiele aus dem #instalehrerzimmer, gepostet von<br />

„ideenglitzer_grundschule“<br />

20 GS <strong>aktuell</strong> <strong>152</strong> • November 2020<br />

GS <strong>aktuell</strong> <strong>152</strong> • November 2020 21

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!