29.10.2020 Aufrufe

Grundschule aktuell Heft 152

Grundschule in und nach Corona

Grundschule in und nach Corona

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>aktuell</strong> … aus den Landesgruppen<br />

<strong>aktuell</strong> … aus den Landesgruppen<br />

Bremen<br />

Kontakt: grundschulverband-landesgruppe-bremen@email.de<br />

www.grundschulverband-bremen.de<br />

Hessen<br />

Vorsitzender: Mario Michel<br />

mario.michel@gsvhessen.de, www.gsv-hessen.de<br />

Das alles bestimmende<br />

Thema: Corona. Die Berichte<br />

zur Situation in den Schulen<br />

fallen naturgemäß sehr<br />

unterschiedlich aus. Der Aufwand,<br />

die Schulgemeinschaft<br />

in Kohorten zu unterteilen,<br />

war je nach Größe der Schule,<br />

zudem abhängig von der<br />

Personalsituation und von<br />

der Art des Ganztags zum<br />

Teil sehr beträchtlich. Im<br />

offenen Ganztag kommt es<br />

zu Mischungen auch über<br />

Jahrgänge hinweg. Für Lehrkräfte<br />

in Quarantäne musste<br />

teilweise die Schulleitung<br />

einspringen, um den Betrieb<br />

aufrechtzuerhalten.<br />

Die Lehrer*innen haben<br />

Tablets und den Zugang zur<br />

Plattform Itslearning erhalten.<br />

Es fehlt aber vielerorts<br />

an der nötigen Infrastruktur<br />

(WLAN in allen Klassen,<br />

schnelles Internet), um sie<br />

sinnvoll einzusetzen, zumal<br />

die Tablets für die Kinder erst<br />

zum Jahresende versprochen<br />

sind.<br />

Auch Positives gibt es zu<br />

vermerken: In manchen<br />

Schulen ist die Pausensituation<br />

dadurch wesentlich<br />

entspannter, dass die Jahrgänge<br />

sich nicht mehr durchmischen.<br />

Es gibt deutlich<br />

weniger Streit. Andererseits<br />

ist das Sammeln auf dem<br />

Schulhof und das Hinein- und<br />

Hinausgeleiten der einzelnen<br />

Klassen zeitlich sehr aufwendig,<br />

und auch das ritualisierte<br />

Händewaschen kostet viel<br />

Unterrichtszeit.<br />

Viele Kolleg*innen sorgen<br />

sich darum, wie der Unterrichtsstoff,<br />

der im Lockdown<br />

nicht vermittelt werden<br />

konnte, aufgeholt werden<br />

soll und wie dies im Zeugnis<br />

und in den Kompetenzrastern<br />

abgebildet werden<br />

kann. Selbst da, wo der<br />

Krankenstand gering und<br />

die Stimmung relativ gut ist,<br />

besorgt die Erwartung, dass<br />

nicht absehbar ist, was in den<br />

nächsten Monaten auf die<br />

Schulen zukommen könnte.<br />

Das Projekt „Eine Welt in der<br />

Schule“ hat den Bremer Schulen<br />

ein besonderes digitales<br />

Angebot gemacht:<br />

„Nachdem wir unser Ausstellungsprojekt<br />

‚BauWELT‘<br />

mit dem Hafenmuseum<br />

im Frühjahr diesen Jahres<br />

abbrechen mussten, haben wir<br />

ein neues Format entwickelt.<br />

Wir bieten Ihnen mit ‚BauWELT<br />

digital‘ ein neues digitales<br />

Ausstellungsprojekt an, um<br />

das Thema ‚Bauen‘ kreativ und<br />

zukunftsfähig in die Schulen zu<br />

bringen.<br />

Ob in der Schule oder im<br />

Home-Schooling ‚BauWELT<br />

digital‘ lässt sich flexibel<br />

an den neuen Schulalltag<br />

anpassen. Bauen, konstruieren<br />

und Ideen für die Bauwelt<br />

der Zukunft entwickeln – wir<br />

suchen Bremer Schulklassen<br />

und Gruppen (zwischen 8 und<br />

16 Jahren), die sich mit Tüfteltüten<br />

an unserer digitalen<br />

Ausstellung beteiligen.<br />

Um das Projekt mit Ihrer<br />

Lerngruppe umzusetzen,<br />

erhalten Sie von uns kostenloses<br />

Gestaltungsmaterial,<br />

Hintergrundinformationen<br />

sowie Kopiervorlagen. Weitere<br />

Informationen und einen<br />

Erklärfilm für den kreativen<br />

Start finden Sie auf unserer<br />

Internetseite:<br />

https://www.weltinderschule.<br />

uni-bremen.de/detail/ausstellung-bauwelt.html.“<br />

Eine ganz andere Perspektive,<br />

die anregt, grundsätzlich<br />

über unsere Art, Schule zu<br />

machen, nachzudenken,<br />

eröffnen die Erfahrungen mit<br />

„Draußenschulen“ während<br />

der Tuberkulose-Seuche vor<br />

über 100 Jahren: https://t1p.<br />

de/draussenschulen.<br />

Auch zu den nicht-digitalen<br />

Medien einen Hinweis:<br />

Eine Arbeitsgruppe des<br />

Bremer Landesverbandes<br />

arbeitet intensiv an Kriterien<br />

für „leseleichte“ Texte für<br />

Lese anfänger*innen und<br />

analysiert dafür eine große<br />

Auswahl an sogenannten<br />

„Erstlesebüchern“, um<br />

Empfehlungen zu erarbeiten.<br />

Zwischenberichte können<br />

angefordert werden über:<br />

hans.bruegelmann@<br />

grundschulverband.de.<br />

Und zum Schluss: Auch die<br />

Bremer Landesgruppe ist<br />

jetzt auf Instagram aktiv<br />

mit Infos über<br />

https://instagram.com/<br />

grundschulverband_bremen?igshid=1ifvw6m3svoex<br />

Für die Landesgruppe:<br />

Hans Brügelmann<br />

Wie bestimmt bei allen<br />

Grund schulen in allen Bundes<br />

län dern war auch der<br />

Schul start in Hessen ein ganz<br />

beson derer.<br />

<strong>Grundschule</strong>n mussten sich<br />

Alternativen für ihre Einschulungen<br />

überlegen und alle<br />

Lehrkräfte standen vor der<br />

Aufgabe, die Kinder nach der<br />

langen Corona-Zeit vor den<br />

Ferien und den 6 Wochen<br />

Sommerferien wieder an<br />

Schule zu gewöhnen.<br />

Insbesondere vor den Ferien<br />

haben wir als Landesgruppe<br />

immer wieder versucht, unsere<br />

Ideen an das Ministerium<br />

weiterzugeben.<br />

Uns war und ist es nach wie<br />

vor wichtig, dass bei den Entscheidungen<br />

im Ministerium<br />

der eingerichtete Praxisbeirat<br />

Sachsen<br />

Kontakt: Claudia Tröbitz<br />

c.troebitz@gmx.de<br />

Zweifelsohne stellt uns die<br />

Corona-Krise noch immer vor<br />

große Herausforderungen<br />

und ist für die meisten<br />

Bürgerinnen und Bürger eine<br />

extreme Krisensituation.<br />

Dennoch möchten wir den<br />

Fokus an dieser Stelle auf<br />

die positive Seite der Krisenmedaille<br />

lenken.<br />

Mit den Schulschließungen<br />

und dem Herunterfahren des<br />

öffentlichen Lebens fielen<br />

zahlreiche Termine aus. Die<br />

oft verplante Freizeit einiger<br />

Kinder wurde frei und der gewohnte<br />

„Freizeitstress“ entfiel.<br />

Die daraus resultierende und<br />

teils ungewohnte Erfahrung<br />

von Langeweile ist enorm<br />

wichtig für schöpferische<br />

Prozesse. Familien mussten<br />

kreativ werden bei der<br />

Organisation ihres Alltags.<br />

Es war nicht mehr möglich,<br />

Freizeitbeschäftigungen<br />

einzukaufen. Selbst die Spielplätze<br />

waren geschlossen.<br />

Häufig ging es raus in die<br />

Natur. Dieses minimalistische<br />

Freizeitangebot gab Zeit zum<br />

<strong>Grundschule</strong> mit einbezogen<br />

wird.<br />

Gemeinsam mit Mitgliedern<br />

aus dem Praxisbeirat und<br />

dem IHS (Interessenverband<br />

Hessischer Schulleitungen)<br />

haben wir daher weitere<br />

Eingaben an das Ministerium<br />

gemacht, die einen besseren<br />

Umgang mit der Situation für<br />

<strong>Grundschule</strong>n ermöglichen<br />

sollten. Unsere Ideen haben<br />

Gehör gefunden, sind aber<br />

nur geringfügig in Entscheidungen<br />

mit einbezogen<br />

worden. Wir arbeiten daher<br />

daran, unsere Position zu<br />

stärken und mehr Einfluss zu<br />

bekommen.<br />

Momentan liegt der Schwerpunkt<br />

der Landesgruppe<br />

Hessen in der Suche nach<br />

Innehalten und echte Zeit für<br />

Familien.<br />

Natürlich gab es auch viele<br />

Kinder, die nicht gut in ihren<br />

Familien aufgehoben waren<br />

– das waren sie zuvor auch<br />

nicht. Doch durch die Corona-Krise<br />

wurden soziale Missstände<br />

nicht nur verstärkt,<br />

sondern zugleich unser Blick<br />

auf diese geschärft. Gewalt<br />

in Familien und Kinderarmut<br />

sind nur beispielhaft zu<br />

nennen. Es gilt nun, diesen<br />

Fokus zu bewahren und diese<br />

Missstände nachhaltig zu<br />

bekämpfen.<br />

Das „Homeschooling“ stellte<br />

alle Beteiligten vor neue<br />

Herausforderungen. Die<br />

Suche nach geeigneten<br />

Lernaufgaben aufseiten der<br />

Lehrkräfte, die Unterstützung<br />

des Lernens durch die Eltern<br />

und das selbstständige<br />

Lernen der Kinder forderte<br />

alle in hohem Maße. Digitale<br />

Lernangebote wurden erprobt,<br />

handlungsorientierte<br />

und naturnahe Lernangebote<br />

gemacht, unterschiedliche<br />

passenden Alternativen, auch<br />

im Interesse der Normalität,<br />

inhaltliche Schwerpunkte<br />

abzuarbeiten. Insbesondere<br />

im Bereich der Kinderrechte<br />

und der Lehrerfort- und<br />

-weiterbildung suchen wir<br />

nach Möglichkeiten, Inhalte<br />

passend mit unseren Mitgliedern<br />

zu teilen.<br />

Am 3. Dezember trifft<br />

sich der Arbeitskreis<br />

Hessischer Grundschulleitungen<br />

in Marburg zu<br />

einer Generalversammlung.<br />

Dazu sind alle Hessischen<br />

Schulleitungen recht herzlich<br />

eingeladen.<br />

Nähere Informationen erhalten<br />

Sie unter mario.michel@<br />

gsvhessen.de. Hier können<br />

Sie sich auch anmelden!<br />

Kommunikationswege angeboten<br />

und nach individuellen<br />

Unterstützungsmöglichkeiten<br />

gesucht.<br />

Das Feedback der meisten<br />

Eltern war und ist geprägt<br />

von Wertschätzung. Unserer<br />

Ansicht nach konnten und<br />

können Unterrichtskonzepte,<br />

welche den Fokus auf Eigenständigkeit<br />

und selbstständiges<br />

Arbeiten richten, in<br />

dieser Krise punkten. Denn<br />

diese Kinder waren großteils<br />

in der Lage, zu Hause selbstständig<br />

weiterzulernen. Es ist<br />

davon auszugehen, dass die<br />

betreffenden Eltern mit den<br />

Schulaufgaben der Kinder<br />

weniger belastet waren.<br />

Sachsen war eines der ersten<br />

Länder, in denen nach dem<br />

coronabedingten Lockdown<br />

die <strong>Grundschule</strong>n wieder<br />

geöffnet wurden. Um das<br />

Risiko einer Ausbreitung des<br />

Sars-CoV-2-Virus so gering<br />

wie möglich zu halten,<br />

mussten geeignete Maßnahmen<br />

ergriffen werden. Da in<br />

den verschiedenen Schulen<br />

Wir hoffen, dass es bald<br />

wieder die Möglichkeit gibt,<br />

größere Veranstaltungen<br />

ins Leben zu rufen, da uns<br />

gerade in solchen Zeiten<br />

der persönliche Austausch<br />

fehlt und wir ihn als absolut<br />

wichtig empfinden.<br />

Sollten unsere Mitglieder daher<br />

Anregungen oder Ideen<br />

haben, verweise ich noch<br />

mal auf unsere Mailadresse<br />

info@gsvhessen.de.<br />

Wir freuen uns über Rückmeldungen<br />

jeglicher Art.<br />

Das Wichtigste ist aber:<br />

Bleiben Sie alle gesund!<br />

Für die Landesgruppe:<br />

Mario Michel<br />

teils völlig unterschiedliche<br />

Bedingungen herrschen,<br />

mussten die Schulleitungen<br />

und Kollegien teils kreative<br />

Lösungen erarbeiten, Neues<br />

erproben und sich auf neue<br />

Rahmenbedingungen einlassen.<br />

Wir möchten an alle Beteiligten<br />

und Verantwortlichen<br />

appellieren:<br />

●●<br />

Richten Sie Ihren Fokus auf<br />

die positiven Momente und<br />

Offenbarungen in der Krise.<br />

●●<br />

Welche wertvollen Erfahrungen<br />

haben Sie gemacht?<br />

●●<br />

Was gilt es zu bewahren?<br />

●●<br />

Welche Veränderungen<br />

können geschaffen werden,<br />

um Schule und Lernen positiv<br />

und nachhaltig umzugestalten?<br />

Denn von diesem Blickwinkel<br />

aus kann die Corona-Krise<br />

zur Chance und zum Katalysator<br />

für Schulentwicklung<br />

werden.<br />

Für die Landesgruppe:<br />

Claudia Tröbitz<br />

52 GS <strong>aktuell</strong> <strong>152</strong> • November 2020<br />

GS <strong>aktuell</strong> <strong>152</strong> • November 2020 53

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!