29.10.2020 Aufrufe

Grundschule aktuell Heft 152

Grundschule in und nach Corona

Grundschule in und nach Corona

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>aktuell</strong> … aus den Landesgruppen<br />

<strong>aktuell</strong> … aus den Landesgruppen<br />

Saarland<br />

Vorsitzende: Anke Weber<br />

Kontakt: info@grundschulverband.saarland.de<br />

Thüringen<br />

Vorsitzende: Steffi Jünemann<br />

grundschulverband-thueringen@gmx.de<br />

Lernmaterialien für den<br />

digitalen Fernunterricht<br />

Digitaler Fernunterricht: Maxi<br />

ist in der dritten Klasse und<br />

sitzt vor einem Arbeitsblatt,<br />

das die Lehrperson vorbereitet<br />

hat – Sachunterricht, ein<br />

Lückentext: „Wenn ein Strom<br />

fließt, bewegen sich ____ vom<br />

Minuspol zum Pluspol der<br />

Batterie.“ „Elektronen? Teilchen?<br />

Energie? Ladungen? Dafür ist<br />

die Lücke viel zu kurz“, überlegt<br />

Maxi. Kim bearbeitet den gleichen<br />

Satz, allerdings mit einem<br />

‚digitalisierten Lückentext‘, der<br />

mittels Content Management<br />

System online abrufbar ist.<br />

Man klickt auf die jeweilige<br />

Lücke und tippt die Wörter<br />

ein – manchmal stehen auch<br />

einige zur Auswahl, die man in<br />

die Lücken ‚hinein‘ziehen kann.<br />

Toll, was in Zeiten digitalen<br />

Fernunterrichts alles machbar<br />

ist! Es ist kein Papier notwendig,<br />

die Arbeitsblätter müssen<br />

nicht mehr mit der Post in das<br />

elterliche Homeoffice zum<br />

Fernunterrichten geschickt<br />

werden. Ob in beiden Fällen<br />

tatsächlich etwas über Strom/<br />

elektrische Energie gelernt<br />

wird, ist eine andere Frage …<br />

Krommer (2019) spricht von<br />

‚palliativer Didaktik‘, wenn<br />

traditionelle Aufgaben wie<br />

Lückentexte oder behavioristische<br />

Lehr-Lern-Verständnisse,<br />

also Lernen durch Belohnung<br />

(oder Bestrafung, was auch<br />

eine abwertende Tonrückmeldung<br />

bei falscher Lösung<br />

sein kann), im digitalisierten<br />

Format eine Renaissance<br />

erleben. Aufgaben wie das<br />

Elektronen-Beispiel, ob nun als<br />

analoger Lückentext auf dem<br />

Arbeitsblatt oder digitalisiert,<br />

befördern ein rezeptartiges<br />

Abarbeiten und sinnentleertes<br />

Lernen. Dabei fehlt es an in tensiver<br />

Auseinandersetzung mit<br />

der Sache (vgl. Giest 2010).<br />

Als sich im März 2020 der Lockdown<br />

andeutete, setzten die<br />

Planungen der Landesgruppe<br />

Saarland an solchen Szenarien<br />

an. Wir waren uns schnell einig,<br />

dass wir gegen diese Tendenz<br />

einer palliativen Didaktik<br />

arbeiten und eigene „gute<br />

Aufgaben“ entwickeln wollten.<br />

Um schnell handlungsfähig<br />

zu sein und „gute Aufgaben“<br />

generieren zu können, waren<br />

zwei Kernpunkte ausschlaggebend:<br />

1. Gut sind Aufgaben für uns<br />

dann, wenn sie den Schüler*innen<br />

ein selbstständiges Lernen<br />

ermöglichen und gleichzeitig<br />

fachlich korrekt formuliert<br />

sind. Dazu gehört z. B., keine<br />

wesentlichen Erkenntnisse<br />

schon in der Überschrift oder<br />

dem Text vorwegzunehmen.<br />

Zusammenfassend geht es<br />

darum, den Lern- bzw. Erkenntnisprozess<br />

– egal in welchem<br />

Fach (Experimentieren zu Licht<br />

und Schatten, Experimentieren<br />

mit Wörtern, eigene Rechengeschichten<br />

entwickeln<br />

u. v. m.) – zu stärken und zum<br />

selbstständigen Denken und<br />

Handeln anzuregen. Die Aufgaben<br />

sollten außerdem dazu<br />

einladen, Erkenntnisse nach<br />

einer individuellen Auseinandersetzung<br />

auch zu kommunizieren<br />

(‚Erzähle deinen Eltern<br />

davon …‘, ‚Postet gemeinsam<br />

ein Bild von …‘).<br />

2. Eine qualitativ hochwertige<br />

fachliche und überfachliche<br />

Vielfalt können wir nur anbieten,<br />

wenn wir mit anderen<br />

zusammenarbeiten. Daher<br />

kontaktierten wir unser Netzwerk<br />

aus universitären und<br />

außeruniversitären Partnern<br />

(u. a. Grundschullabor für Offenes<br />

Experimentieren, Kinderuni<br />

Saar, Lehrstuhl Fachdidaktik<br />

Mathematik Primarstufe,<br />

Lehrstuhl Sprachwissenschaften,<br />

Kinderforscherzentrum<br />

HELLEUM, Frühes Fremdsprachenlernen<br />

Französisch). Hier<br />

gab es bereits einen breiten<br />

Fundus an guten Aufgaben im<br />

o. g. Sinne. Weitere Materialien<br />

wurden durch Mitglieder der<br />

Landesgruppe und Studierende<br />

des Grundschullehramts<br />

eigens entwickelt (z. B. ein<br />

Handstand-Tutorial oder eine<br />

fächerverbindende Tangram-<br />

Serie).<br />

Auf diese Weise entstand<br />

zwischen März 2020 und Mitte<br />

Juli 2020 (Anfang der Sommerferien)<br />

ein Fundus aus weit<br />

mehr als 50 guten Lernaufgaben.<br />

Diese veröffentlichten<br />

wir jeden Tag auf unserer<br />

Facebook-Seite (Grundschulverband<br />

e. V. Saarland), mit<br />

einer kurzen Erläuterung und<br />

ggf. Tipps zur Auseinandersetzung.<br />

Da die Reihe tages<strong>aktuell</strong>er<br />

Postings inzwischen<br />

eingestellt ist, haben wir die<br />

komplette Sammlung an<br />

Lernmaterialien (Experimentierseiten,<br />

mathematische<br />

Knobelaufgaben, Videotutorials,<br />

Sprachforschungsaufträge,<br />

Kinderunivorträge u. v. m.) auf<br />

unserer Homepage veröffentlicht<br />

(siehe QR-Code).<br />

Die guten Aufgaben haben<br />

Verbreitung im Saarland und<br />

darüber hinaus erfahren:<br />

Eingesetzt wurden sie u. a. von<br />

Grundschullehramtsstudierenden<br />

in Praktika oder im digitalen<br />

Fernunterricht, aber auch<br />

„im digitalen Klassenzimmer“<br />

(siehe Stricker in diesem <strong>Heft</strong>).<br />

Aber auch die Kommentare auf<br />

Facebook und YouTube, wo die<br />

o. g. Videos eingebettet sind,<br />

zeugen davon, dass zahlreiche<br />

Eltern gemeinsam mit ihren<br />

Kindern die Lernanregungen<br />

aufgegriffen haben.<br />

Anders als Maxi und Kim (im<br />

Einstiegsbeispiel) begrenzte<br />

sich das Lernen dieser Kinder<br />

allerdings nicht auf das Ausfüllen<br />

und schnelle Abarbeiten<br />

von Lücken. Stattdessen wurde<br />

(gemeinsam!) geforscht, gerätselt,<br />

beobachtet, geschrieben,<br />

diskutiert u. v. m. Und diesen<br />

weiterführenden Lernprozess<br />

haben wir mit den Aufgaben<br />

initiiert.<br />

Ausblick: Die Zusammenarbeit<br />

mit den (außer-)universitären<br />

Partnern zeigt, dass Lehrkräfte<br />

– insbesondere in<br />

überfordernden Momenten –<br />

Unterstützung benötigen und<br />

dabei auf Qualität und schnelle<br />

Unterstützung angewiesen<br />

sind. Dies ist mit dem Auftritt<br />

der Landesgruppe auf<br />

Facebook und später mit dem<br />

Transfer der Lernmaterialien<br />

auf die Homepage gelungen.<br />

Die Userzahl (Freunde) auf<br />

Facebook hat sich inzwischen<br />

fast verdoppelt und die Klickzahlen<br />

liegen zeitweise pro<br />

Einzel beitrag über 1000.<br />

Für die Landesgruppe:<br />

Pascal Kihm<br />

QR-Code zu den<br />

Lernmaterialien<br />

Am 19. September fand die<br />

Mitgliederversammlung des<br />

Grundschulverbands der<br />

Landesgruppe Thüringen<br />

statt. Für den ersten Teil des<br />

Treffens hatte der Vorstand<br />

Olaf Heinrich eingeladen. Er<br />

ist Fachberater für Digitale<br />

Medien und gab den Teilnehmer*innen<br />

einen Einblick in<br />

die Verwendung von Tablets<br />

an Schulen und im Unterricht.<br />

Dabei stand vor allem<br />

der praktische Umgang mit<br />

den Geräten im Vordergrund.<br />

Mithilfe der präzisen und<br />

fachkundigen Anleitung von<br />

Olaf Heinrich ergab sich die<br />

Möglichkeit für die Mitglieder,<br />

sich bei dem Anfertigen<br />

von Notizen in einer App und<br />

dem Zusammenfassen von<br />

Recherchen aus dem Internet<br />

auszuprobieren. Hierbei<br />

stand Olaf Heinrich für<br />

Fragen und Tipps stets bereit<br />

und wies auf die Vorteile des<br />

Gebrauchs von solchen Digitalen<br />

Medien im Unterricht<br />

hin, welche die Mitglieder<br />

der Versammlung nach dem<br />

Ausprobieren bestätigen<br />

konnten. (Darüber hinaus<br />

konnte der Tag sehr gut genutzt<br />

werden, um sich mit<br />

Kolleginnen und Kollegen<br />

auszutauschen.)<br />

Im Anschluss an den informativen<br />

und lehrreichen<br />

Workshop folgten der Rechenschaftsbericht<br />

und der<br />

<strong>aktuell</strong>e Bericht des Kassenstands.<br />

Beim Vortragen des<br />

Rechenschaftsberichts wurde<br />

noch einmal deutlich, wie<br />

aktiv die Landesgruppe in<br />

den letzten Jahren gearbeitet<br />

hat. Die Teilnahme an Anhörungen<br />

zu Gesetzgebungen<br />

im Thüringer Landtag<br />

und die dafür vom Vorstand<br />

verfassten Stellungnahmen<br />

oder der Brief an Bildungsminister<br />

Helmut Holter, in<br />

dem auf die Auswirkungen<br />

der Corona-Krise auf die<br />

Grundschüler*innen hingewiesen<br />

wird, sind nur einige<br />

Beispiele. Nach dem Vortrag<br />

des Rechenschaftsberichtes<br />

wurde der Vorstand entlastet.<br />

Es folgte eine emotionale<br />

Verabschiedung und eine<br />

große Danksagung an Frau<br />

Jünemann, Frau Albert, Frau<br />

Hoschke, Frau Dr. Protzel und<br />

Frau Köhler, die sich stets mit<br />

großem Engagement und<br />

unermüdlicher Arbeit dem<br />

Grundschulverband gewidmet<br />

haben.<br />

Der Entlastung des ehemaligen<br />

Vorstandes folgte die<br />

Wahl einer neuen Gruppe,<br />

die die Landesgruppe Thüringen<br />

gekonnt repräsentieren<br />

soll. Steffi Jünemann, die sich<br />

erneut zur Wahl gestellt hat,<br />

wurde mit großer Dankbarkeit<br />

und Begeisterung erneut<br />

gewählt. Sie ist und bleibt die<br />

Vorstandsvorsitzende. Katrin<br />

Storch wurde als ihre Stellvertreterin<br />

eingesetzt. Des<br />

Weiteren sind Antje Klecha<br />

und Leah Faßbender die Delegierte<br />

beziehungsweise die<br />

stellvertretende Delegierte.<br />

Kevin Weichold als weiteres<br />

Mitglied des Vorstandes ist<br />

für die Finanzverwaltung verantwortlich.<br />

Bereits während<br />

der Mitgliederversammlung<br />

wurden einige Ziele des<br />

neu zusammengestellten<br />

Vorstands deutlich, die als<br />

Grundlage der Arbeit für den<br />

Grundschulverband dienen.<br />

Der neue Vorstand (von links nach rechts): Antje Klecha, Leah<br />

Faßbender, Steffi Jünemann, Katrin Storch, Kevin Weichold<br />

Die Stärkung der Landesgruppe<br />

Thüringen soll unter<br />

anderem durch die ausgeprägtere<br />

Mitgliederwerbung<br />

durchgesetzt werden. Des<br />

Weiteren möchte sich der<br />

Vorstand für die vermehrte<br />

Vertretung von Lehrkräften<br />

aus Thüringen in der Politik,<br />

in der Öffentlichkeit und<br />

im Verband einsetzen. In<br />

diesem Sinne wird auch der<br />

Austausch mit den politischen<br />

Gremien zielgerichtet<br />

verfolgt. Dies hätte zum<br />

Vorteil, dass Themen wie<br />

beispielsweise „Medienausstattung<br />

an <strong>Grundschule</strong>n“,<br />

„Besoldung der Thüringer<br />

Lehrer*innen“, „finanzielle<br />

Gleichstellung von staatlichen<br />

und freien Schulen“<br />

oder auch „Gesundheitsprävention“<br />

und „Arbeitsausstattung<br />

von Lehrkräften“<br />

besprochen werden können.<br />

Der neugewählte Vorstand<br />

möchte sich dafür einsetzen,<br />

dass die Veränderungen im<br />

Lehrberuf aufgezeigt werden.<br />

Es gibt neue Aufgaben für<br />

Lehrer*innen, auch im Hinblick<br />

auf Inklusion, Migration<br />

und Elternarbeit, die in dem<br />

klassischen Arbeitszeitmodell<br />

nicht berücksichtigt werden.<br />

Angeregt durch die Arbeit<br />

mit Olaf Heinrich, hat der<br />

Vorstand das Ziel formuliert,<br />

mehr qualitative Weiterbildungen<br />

zu ermöglichen. Diese<br />

und weitere Ziele wurden<br />

dankbar und begeistert von<br />

den Mitgliedern der Landesgruppe<br />

Thüringen aufgenommen<br />

und lassen auf eine<br />

gute Zusammenarbeit sowie<br />

ein hohes Engagement in<br />

den nächsten vier Jahren<br />

hoffen.<br />

Für die Landesgruppe:<br />

Leah Faßbender<br />

56 GS <strong>aktuell</strong> <strong>152</strong> • November 2020<br />

GS <strong>aktuell</strong> <strong>152</strong> • November 2020 57

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!