Spiel der Elemente - Genossenschaft Elektra, Jegenstorf

elektra.ch

Spiel der Elemente - Genossenschaft Elektra, Jegenstorf

titelthema 5

Alles

Sein bestehe aus den vier Grundelementen Feuer, Wasser, Luft

und Erde –sosahen es die alten Griechen. Der Schweizer Arzt

Philippus Theophrastus Aureolus Bombast von Hohenheim,

bekannt alsParacelsus, ordneteJahrhundertespäter, im Mittelalter,

jedemElement bestimmteGeisterwesenzu.

DiefantastischeWeltder Elementarwesen

Wurzelwichte,Trolle,Feenund ZwergesindGeister derErde. Letztere

hausteninHöhlenund in derErde;sieförderten dieEntwicklung

von Gesteinen, Mineralien und Kristallen. Freundlich, aber auch

feindlich zeigten sich Zwerge dem Menschen. Und sie hätten um

Dinge gewusst, dieanderen Rätsel undGeheimnis blieben.

Wassergeister lebten in Regentropfen, Brunnen, Bächen, Meeren.

Diese Wasserfrauen und -männer, Nixen und Meerjungfrauen,

Fluss- und Quellgeister beschützten Pflanzen, Fische und weitere

Wasserbewohner. OftinGestalt einerSchlange seienQuellgottheiten

denMenschenerschienen.

DieElementarwesender Luftbeherrschten jede Bewegungvon Wind

undWolken–von derkleinsten Brisebis zummächtigsten Unwetter.

ZumBeispielElfen gehörtenzudiesenHüternder Luft.

Wo dasFeuer loderte, sollen Lindwürmer,Drachen,Feuersalamanderund

andere Echsengeschöpfe nichtweitgewesen sein:die Geister

des Feuers und aller Wärmeprozesse. Der Drache etwa war weder

gut noch böse. In Sagen verteidigte er meist einen Schatz. Obes

immerGold undEdelsteinewaren?Odergar Natur undMensch?

WasSagen unssagen

DieSchweiz hütetseitfernerZeiteinen reichenSchatz an Sagen. Von

Zwergen, Riesen, Teufeln, Drachen und sonstigen Tierarten handelnd,

von solchen, diedas Menschengeschlecht verderben,ihm aber

ebenso oft auch helfen. Häufig erscheint amEnde der Sage ein

belehrender Zeigefinger. Aber auch ohne mahnenden Charakter:

1to1 energyforum O1 11

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine