14.11.20 Lindauer Bürgerzeitung

achja23

IHR PARTNER IN

A LEN FRAGEN DER:




Fischer Recycling Lindau GmbH

Spitalmühlweg 16 · 8131 Lindau

Tel. (0 83 82) 32 0

Telefax (0 83 82) 9 32 -



Einbauschränke

maßgeschreinert

04

06

07

09

10

12

13

maßgeschreinerte Lösungen

Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne.

Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne.

Sandgraben 3 8142 Wa serburg Tel. 08382- 87064 w.schreinerei-zapf.de








16

17

18

19

21

2

23

24

25

26

27




1

Anzeigenschlu s









BZ_2021_WT_I mo_1 0x7 0_2.in d 1

Christian Bauch

Elektroinsta lations-Meister

Bregenzer Staße 69 . 8131 Lindau/B

Tel. 08382/9643-0 .0171/6 14 81

w.elektro-bauch.de



30

31

2

Tel.: 0 83 82/5 04 10-41

L I N DAU ER

3

Anzeigenschlu s

5

Anzeigenschlu s

4

L I N D A U E R

6

L I N D A U E R

7

Anzeigenschlu s






9

Anzeigenschlu s

DO 1 SO

SO 14 MI

MO 15 DO

8

LIN D A U E R

10

L I N D A UER

11

Anzeigenschlu s

Maibaumste len

Anzeigenschlu s

12

L I N D A U E R


18








Rechtsanwalt

Alexander H. Fundele

BZ_2021_Auto_4 8x340_Vorderseite.in d 1

22

02.07. - 03.07.

Ko m und See Winzerfestival

03.06. - 06.06

Rund Um, Seglertage

26

27

29

30

L I N D A U E R

16

17

18

2

04

06

07

09

10

1 MO 1 DO 11 Weiberfasnacht

Anzeigenschluss

L IND A U E R

4

3

Anzeigenschlu s

LIN D A U E R

2








1

L I N DAU E R

Anzeigenschlu s

L I N D A U E R

8

Anzeigenschlu s

7

L IND A U E R

6

5

31

13

Anzeigenschlu s

12









L I N D A UER

11

Anzeigenschlu s

10

L IND A U E R

9

35

03.09. - 05.09.

5. Lindauer Oktoberfest

Anzeigenschlu s

Maibaumste len

Anzeigenschlu s

Anzeigenschluss

L IND A U E R

36

L I N D A U E R

1.04. - 23.04.

Lindauer

Psychotherapiewochen

17

16

15

Anzeigenschlu s

Maibaumste len

Anzeigenschlu s

14

FahrSchule

Päsler

Inh. Mike Füchsel

Theorie Di. und Do. 19.15

Köchlinstr. 4 · 8131 Lindau

Mobil: 0171 93 26 18

w.fahrschule-paesler.de

gelernt - geprüft - bestanden

Anzeigenschlu s

Vatertag

Anzeigenschluss

15.05. - 26.09.

Sonderau ste lung

L I N DAU E R

40

09.10. - 23.10.

L I N D A U E R

Mu tertag

L I N D A U E R

44

MI 03FR

Anzeigenschluss

Kunstmuseum am Bahnhof

2 0 Jahre MV -Obe reitnau

20.05. - 26.09.

Gartenschau Lindau

23.05. - 24.05.

Kunsthandwerkermarkt

21

20

19

18

L I N D A UER

L IND A U E R

05. 1. - 08. 1

Lindauer Jahrmarkt

Anzeigenschlu s

Anzeigenschlu s

27.06. - 02.07

Lindauer Kinderfest

70. Nobelpreisträgertagung

25. Lindau Kla sik Oldtime ra lye

Fisch und Mehr Wa serburg

26

LIN D A U E R

L I N D A U E R

02.07. - 03.07.

Ko m und S e Winzerfestival

03.06. - 06.06

Rund Um, Seglertage

17. 06. - 20.06.

Bezirksmusikfest

17.07. - 18.07.

Uferfest Wa seburg

25

Lindauer Wandertag

24

23

22

SIE LIEBEN

IHR AUTO?

WIR AUCH!

Autohaus Stadler

Gmb & Co. KG

Ha tnauer Straße 12, Wasserburg

Kemptener Str. 114, Lindau

Tel. 08382 9883-0

ww.autohaus-stadler.de

30

Anzeigenschlu s

Lindauer Stadtfest

29

28

LIN D A UER

27

48

Lindauer Hafenweihnacht

Do.-So.

L I N D A U E R

Anzeigenschlu s

20. - 21.08.

Winzerfest am S e

in Nonnenhorn

34

L IND A U E R

L I N D A U E R

Nikolaus

18. BZ-Geburtstag

49

Lindauer Hafenweihnacht

Do.-So.

Anzeigenschlu s

33


32













31



11.09. - 12.09.

Kunsthandwerk u. Genu s


L I N D A U E R


MI 03FR

MI 15 FR 15 MO 15 MI

Anzeigenschluss

L INDAU E R

03.09. - 05.09.

5. Lindauer Oktoberfest

Anzeigenschlu s

36

Tag des offenen Denkmals

39

38

37





35

09.10. - 23.10.

Genu sherbst

Sparkasse

3-Länder Marathon

Anzeigenschlu s

42

L I N D A U E R

MI 20SA 20MO

DI

Winteranfang

L I N D A U E R

Anzeigenschlu s

40

47

Lindauer Hafenweihnacht

Do.-So.

Öste reich 26FR Anzeigenschlu s

26SO 2. Weihnachtsfeiertag

Anzeigenschluss

43







41

L I N DAU E R

Lindauer Hafenweihnacht

Do.-So.

05. 1. - 08. 1

Lindauer Jahrmarkt

L IND A U E R

Lindauer Hafenweihnacht

Do.-So.

Anzeigenschlu s

Anzeigenschlu s

46

45

44

STARKER

PARTNER.

BMW IN LINDAU.

UND FÜR DIE REGION.




1. 1.2020 08:56:32


Lindauer Hafenweihnacht

Do.-So.

52

LIN D A U E R

51

L IND A U E R

Nikolaus

18. BZ-Geburtstag

50

49

48

LINDAUER

Bürgerzeitung

mit Amtsblatt der Stadt Lindau (B)

14. November 2020 · Ausgabe KW 46/20 · an alle Haushalte

ANSICHTEN

Hans-Jörg

Apfelbacher,

Geschäftsführer

Lindauer

Bürgerzeitung

Wie in der letzten BZ angekündigt,

haben wir wieder

unsere beliebten Jahreskalender

gedruckt. Den kleinen

BZ-Kalender für 2021 finden

Sie in der Mitte dieser

BZ-Ausgabe – ganz einfach

zum Herausnehmen.

Den großen BZ-Wandkalender

gibt es ab Donnerstag,

19.11.20, wieder kostenlos

zum Abholen. Achtung: Aufgrund

der derzeitigen Situation

erhalten Sie den großen

BZ-Wandplaner nicht in

unserer Geschäftsstelle im

Herbergsweg, sondern im

Lindaupark (gegenüber

vom i-Punkt).

Ein großes Dankeschön geht

an alle Inserenten, die mit

ihren Anzeigen ermöglichen,

dass wir unseren Lesern diesen

Service weiter kostenlos

anbieten können, und an

den Lindaupark.

Hermann

Kreitmeir,

Anzeigenleiter,

Lindauer

Bürgerzeitung

War der Sommer von der

Angst geprägt, dass Lindau

von Besuchern erdrückt

wird, so ist es jetzt genau

das Gegenteil. Ein Grund,

die eigene Stadt und nicht

nur die Insel so zu entdecken,

wie sie sich schon lange

nicht mehr gezeigt hat: leer.

Ganz für uns allein! Freie

Parkplätze überall und Einzelhändler,

die sich sehr auf

einen Besuch, ein Gespräch,

einen Einkauf freuen.

Kulinarische Angebote zum

Mitnehmen oder zur Lieferung.

Laufen Sie mal wieder

durch Reutin oder Zech,

über die Insel oder durch

Oberreitnau. Eine leere

Stadt – und trotzdem sind

Handel und Gastronomie

für Sie da. Nicht alle, aber

fast alle.

Wir wohnen da, wo andere

gerne Urlaub machen, aber

derzeit keiner Urlaub machen

darf. Das ist nicht schön,

aber machen wir das Beste

daraus! Probieren Sie‘s mal

aus und entdecken Sie Ihre

Stadt von einer neuen Seite!

So geht es weiter am Karl-Bever-Platz

Umfangreichstes Bürgerbeteiligungsverfahren in der Geschichte Lindaus

Ein Bürgerbeteiligungsverfahren

soll helfen, den Karl-

Bever-Platz bedarfsorientiert

neu zu gestalten und zu

nutzen. So soll sichergestellt

werden, dass der neue Platz

den unterschiedlichsten Anforderungen

gerecht wird.

Für den Weg der Bürgerbeteiligung

hatte sich der Lindauer

Stadtrat im vergangenen

Herbst entschieden.

Dem vorausgegangen war ein

Bürgerentscheid, der den ursprünglichen

Beschluss des

Stadtrats zur Nutzung des

Platzes gekippt hatte.

Zentrale Frage ist, wie der

Platz entwickelt und gestaltet

werden kann, um einerseits

dem Bedarf von Bürgern und

Gästen gerecht zu werden

und andererseits auch seine

Funktion im gesamtstädtischen

Verkehrs- und Parkkonzept

zu erfüllen? Dieser

Beteiligungsprozess wird nun

Schritt für Schritt umgesetzt.

Aktuell hat Oberbürgermeisterin

Dr. Claudia Alfons

mehr als 1.000 Lindauer

Bürger angeschrieben, die

per Losverfahren ausgewählt

wurden und sich nun um einen

Platz in der Beteiligungsgruppe

bewerben können.

Maßgabe ist, eine vielfältig

zusammengesetzte Gruppe

zu bilden.

Um möglichst unterschiedliche

Anliegen wie

zum Beispiel jene die von

Anwohnern, Hoteliers und

Einzelhändlern oder Klimaschützern

berücksichtigen zu

können, werden zur Bürgerbeteiligungsgruppe

auch Vertreter

von Interessensgruppen

gehören. „ProLindau“

und „Zukunft-Insel“ wählen

insgesamt drei Vertreter mit

Schwerpunkt Hotellerie, Gastronomie

und Gewerbetreibende

aus.

Anwohner von Insel und

Alpengarten

„Bund Naturschutz“,

„Parents for Future“ und

der „AK-Verkehr“ wählen

ebenfalls drei Mitglieder mit

Schwerpunkt Naturschutz,

Erscheinungstermine

Ihre nächsten BZ erscheinen

Samstag, 28.11.2020

Samstag, 12.12.2020


Der Bürgerbeteiligungsprozess zum Karl-Bever-Platz ist aufwändig. Doch nur so scheint es möglich,

dass am Ende ein Ergebnis herauskommt, hinter dem alle Beteiligten stehen können. BZ-Grafik: R. Pakleppa

Klimaschutz und Alternative

Mobilität aus. Zusätzlich

entsendet die LTK eine Vertretung.

Bei der zufälligen Auswahl

der Bürgerinnen und Bürger

soll eine Bedienstete der Insel,

zwei Bewohnerinnen und Anwohner

der Insel und zwei AnwohnerInnen

der Region Alpengarten/Aeschacher

Ufer/

Hasenweidweg dabei sein.Ein

Begleitteam aus Stadträten

und Mitarbeitern der Stadtverwaltung

wird ebenfalls in

der Gruppe sitzen.

Damit der gesamte Beteiligungsprozess

professionell

und transparent abläuft, wird

er von zwei Fachleuten für

Bürgerbeteiligungsverfahren

begleitet. Robert Pakleppa

und Karsten Grimberg stammen

aus Lindau und haben

bereits Bürgerbeteiligungsprozesse

in Berlin und Vorarlberg

mitgestaltet.

Den Mitgliedern der Beteiligungsgruppe

wird Informationsmaterial

zur Verfügung

gestellt, etwa aus dem klimafreundlichen

Mobilitätskonzept

Lindau (KliMo) oder dem

Parkraumkonzept. Ergänzt

werden diese Informationen

LINDAUER

Bürgerzeitung

mit Amtsblatt der Stadt Lindau (B)

JANUAR FEBRUAR MÄRZ APRIL MAI JUNI JULI AUGUST SEPTEMBER OKTOBER NOVEMBER DEZEMBER


01 FR 01 MO 01MO 01DO 01SA 01 DI 01DO 01SO 01 MI 01FR 01MO 01 MI

Neujahr Tag der Arbeit Nationalfeiertag Schweiz A lerheiligen

02 SA 02DI 02DI 02FR 02 Karfreitag

03 SO 03MI 03MI 03SA 03MO 03DO 03 SA Fronleichnam 03DI 03FR 03SO 03 Tag der Deutschen Einheit

05 DI 05FR 05FR 05MO Ostermontag

SO 02MI 02FR 02MO 02DO 02SA 02DI 02DO

MO 04DO 04DO 04SO 04DI 04FR 04SO 04MI 04SA 04MO 04DO 04SA

MI 05 SA 05MO 05DO 05SO 05DI 05FR 05SO 2 . Advent

MI 06SA 06SA 06DI 06DI 06FR 06MO 06MI 06SA 06MO

Heilige Drei Könige

DO 07SO 07SO 07MI 07SA 07DI 07DO 07SO 07DI

DO MI 08FR 08MO 08MI

SA 09DI 09DI 09FR 09DI 09DO

SO 10 MI 10 MI 10 SA 10 FR

DI 12 FR 12 FR 12 MO

MI 13 SA 13 SA 13 DI

08 FR 08MO 08MO Internationaler Frauentag 08


1 MO 1 DO Weiberfasnacht 1


LINDAUER BÜRGERZEITUNG

Verlags-GmbH & Co. KG

2021

Herbergsweg 4 - 8131 Lindau

www.bz-lindau.de

14 DO 14 SO 14 Valentinstag

15 FR 15 MO 15 Rosenmontag

SA 16 DI 16 DI 16 FR

Faschingsdienstag

SO 17 MI 17 MI 17 SA

Aschermitwoch MO 18 DO 18 DO 18 SO

DI 19FR 19FR 19MO

DO 21SO 21SO 21

FR 2MO 2MO 2

SA 23DI 23DI

SO 24MI 24MI

MO 25DO 25DO

DI 26FR 26FR

MI 27SA 27SA

FR 29MO

SA 30DI

SO 31MI

20 MI 20SA 20SA Frühlingsanfang 20 DI

28 DO 28SO 28SO So merzeit

29

21

gerzeitung2021

LINDAUER BÜRGERZEITUNG

Verlags-GmbH & Co. KG

T 08382/50410-41

w.bz-lindau.de


Lindenplatz 2 - 8142 Wasserburg/B.

Postfach 94

Tel.: 08382 / 89097

Fax: 08382 / 89381

E-Mail: fundele@t-online.de

w.rechtsanwalt-fundele-wa w.anwaltskanzlei-wa serburg.de

21

JANUAR FEBRUAR MÄRZ APRIL MAI JUNI JULI AUGUST SEPTEMBER OKTOBER NOVEMBER DEZEMBER

01 FR 01 MO 01 MO 01 DO 01 SA 01 DI 01 DO 01 SO 01 MI 01 FR 01 MO 01 MI

Neujahr Tag der Arbeit Nationalfeiertag Schweiz A lerheiligen

02 SA 02DI 02DI 02FR 02 Karfreitag

03 SO 03MI 03MI 03SA 03MO 03DO 03 SA Fronleichnam 03DI 03FR 03SO 03 Tag der Deutschen Einheit

05 DI 05FR 05FR 05MO 05 MI Ostermontag 05SA 05MO 05DO 05SO 05DI 05FR 05SO 2 . Advent

08 FR 08MO 08MO 08 Internationaler Frauentag

SO 02MI 02FR 02MO 02DO 02SA 02DI 02DO

MO 04DO 04DO 04SO 04DI 04FR 04SO 04MI 04SA 04MO 04DO 04SA

MI 06SA 06SA 06DI 06DO 06SO 06DI 06FR 06MO 06MI 06SA 06MO

Heilige Drei Könige

DO 07 SO 07 SO 07 MI 07 FR 07 MO 07 MI 07 SA 07 DI 07 DO 07 SO 07 DI

DO 08SA 08DI 08DO 08SO 08MI 08FR 08MO 08MI

SA 09DI 09DI 09FR 09SO 09MI 09FR 09MO 09DO 09SA 09DI 09DO

SO 10 MI 10 MI 10 SA 10 MO 10 DO 10 SA 10 DI 10 FR 10 SO 10 MI 10 FR

DO 1 SO 1 DI 11 FR 11 SO 1 MI 11 SA 11 MO 1 DO 1 SA

SO 13 DI 13 FR 13 MO 13 MI 13 SA 13 MO

SA 16 DI 16 DI 16 FR 16 SO 16 MI 16 FR 16 MO 16 DO 16 SA 16 DI 16 DO

Faschingsdienstag

SO 17 MI 17 MI 17 SA 17 MO 17 DO 17 SA 17 DI 17 FR 17 SO 17 MI 17 FR

Aschermi twoch Buß-und Be tag

MO 18 DO 18 DO 18 SO 18 DI 18 FR 18 SO 18 MI 18 SA 18 MO 18 DO 18 SA

12 DI 12 FR 12 FR 12 MO 12 MI 12 SA 12 MO 12 DO 12 SO 12 DI 12 FR 12 SO 3. Advent

13 MI 13 SA 13 SA 13 DI 13 DO 13 Christi Hi melfahrt

14 DO 14 SO 14 SO 14 MI 14 FR 14 MO 14 MI 14 SA 14 DI 14 DO 14 SO 14 DI

Valentinstag Volkstrauertag

15 FR 15 MO 15 MO 15 DO 15 SA 15 DI 15 DO 15 SO 15 Rosenmontag Mariä Himmelfahrt

19 DI 19 FR 19 FR 19 MO 19 MI 19 SA 19 MO 19 DO 19 SO 19 DI 19 FR 19 SO 4. Advent

20 MI 20SA 20SA 20 DI Frühlingsanfang 20DO 20SO 20DI 20FR 20MO 20 Weltkindertag

21 DO 21 SO 21 SO 21 MI 21 FR 21 MO 21 MI 21 SA 21 DI 21 DO 21 SO 21 So meranfang Totenso ntag

23 SA 23DI 23DI 23FR 23SO 23

24 SO 24MI 24MI 24SA 24MO 24 DO 24SA 24DI 24FR 24SO 24MI 24FR Heiligabend

25 MO 25DO 25DO 25SO 25DI 25FR 25SO 25MI 25SA 25MO 25DO 25SA 1. Weihnachtsfeiertag

28 DO 28SO 28SO 28 MI So merzeit 28FR 28MO 28MI 28SA 28DI 28DO 28SO 28 DI

1. Advent

31 SO 31 MI 31 MO 31 SA 31 DI 31 SO 31 FR Winterzeit Silvester


FR 2MO 2MO 2DO 2SA 2DI 2DO 2SO 2MI 2FR 2MO 2MI

Herbstanfang

MI 23FR 23MO 23DO 23SA 23DI 23DO

DI 26FR 26FR 26MO 26MI 26SA 26MO 26DO 26SO 26DI Nationalfeiertag

MI 27SA 27SA 27DI 27DO 27SO 27DI 27FR 27MO 27MI 27SA 27MO

FR 29MO 29DO 29SA 29DI 29DO 29SO 29MI 29FR 29MO 29MI

SA 30DI 30FR 30SO 30MI 30FR 30MO 30DO 30SA 30DI 30DO



Ferientermine in Bayern sind he lblau, Feier- und So ntage dunkelbla unterlegt


durch Fachvorträge, beispielsweise

zum Baurecht oder zur

verkehrsplanerischen Situation

in Lindau. Damit sollen

sich die Gruppenmitglieder

eine fundierte Meinung bilden

können.

Rund 30 Personen soll die

Beteiligungsgruppe zählen.

Einer der nächsten Schritte

ist, dass sich die Gruppe

Mitte Dezember zu einem

ersten Workshop trifft. Diesem

Treffen folgen zwei weitere.

Stattfinden werden die

Zusammenkünfte selbstverständlich

in einem Rahmen,

der den aktuell erforderlichen

Infektionsschutz sicherstellt.

Im Frühsommer geht es in

den Stadtrat

Ziel der Workshops ist, eine

konkrete Empfehlung für die

künftige Gestaltung und Nutzung

des Karl-Bever-Platzes

zu erarbeiten. Diese soll von

allen Gruppenmitgliedern

getragen werden können. Im

kommenden Frühsommer

soll diese Empfehlung dann

dem Stadtrat zur Entscheidung

vorgelegt werden.

Auch Lindauer Bürgerinnen

und Bürger, die nicht zur

Beteiligungsgruppe gehören,

können sich mit ihrer Meinung

und ihren Vorschlägen

einbringen. Dies wird per Post

möglich sein oder online.

Für die Online-Beteiligung

gibt es ein entsprechendes

Werkzeug, das noch auf den

Bedarf dieser Bürgerbeteiligung

abgestimmt wird. Diese

Plattform soll in Lindau dann

auch für etwaige weitere Bürgerbeteiligungsverfahren

genutzt

werden können.

Eine Bürgerbeteiligung

in einer solch umfassenden

Form findet in Lindau zum

ersten Mal statt. Auf der Basis

der gemachten Erfahrungen

könnten künftig weitere Bürgerbeteiligungsverfahren

zu

anderen Projekten der Stadtentwicklung

folgen.

Sylvia Ailinger

Weitere Informationen gibt es

auf Nachfrage bei der Projektstelle

Bürgerbeteiligung unter:

buergerbeteiligung@lindau.de

oder unter der Telefonnummer:

0 83 82/91 81 51

▶ Druckfrische BZ-Kalender für 2021

Die BZ-Kalender für 2021 sind da. Darin finden Sie

viele Termine: in der Hoffnung und Vorfreude auf ein

Jahr, in dem ja vielleicht viele Veranstaltungen wieder

stattfinden dürfen. Hoffentlich...

Heftmitte

BZ_2021_Auto_488x340_Vorderseite.in d 1 1. 1.202 08:56:32


2 14. November 2020 • BZ Ausgabe KW 46/20

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)

Bodo gibt Rabatt für Dauerkarteninhaber

Gartenschau Dauerkartennutzer profitieren von vielen Vorteilen

Mit dem Verkehrsverbund Bodo

ist ein weiterer wichtiger

Partner für die Gartenschau

in Lindau dazugekommen. Bodo

wird allen Nutzern seiner-

E-Card, die eine Dauerkarte

für die Gartenschau besitzen,

satte 30 Prozent auf den

Fahrpreis erlassen. Dies teilt

die Pressestelle der „Natur in

Lindau 2021“ mit. Die E-Card

ist das bargeldlose Bezahlsystem

des Bodo.

Das Angebot des Bodo reiht

sich in eine ganze Reihe von

Vorteilen für Dauerkarteninhaberinnen

und – inhaber ein.

Denn die derzeit noch für 80

Euro erhältliche Dauerkarte für

Erwachsene bringt eine ganze

Liste von Vorteilen mit.

Da ist zunächst der problemlose

Zugang während der gesamten

Gartenschau vom 20.

Mai bis zum 26. September

2021. Ob zum Morgenspaziergang

auf der Hinteren Insel

oder auch zum gemütlichen

Sundowner: Dauerkarten verhindern

lästiges Warten an den

Kassen und ermöglichen den

Zugang auch dann, wenn die

Dauerkarten-Besitzer profitieren von vielen Vorteilen bei der Gartenschau

in Lindau.

Jetzt ist die Decke dran

Stadt zieht Arbeiten in der Inselhalle vor

Die Stadt Lindau will den derzeitigen

Teil-Lockdown wegen

Corona nutzen, und die Decke

im Großen Saal der Inselhalle

in Angriff nehmen. Dies teilt

die Pressestelle der Stadt

Lindau mit.

Die alte Decke war aus Kostengründen

in der Halle verblieben,

stellt sich jetzt aber doch

in Teilbereichen als sanierungswürdig

heraus. Deshalb

arbeitet die Hochbauabteilung

der Stadt Lindau derzeit

daran, die notwendigen statischen

Untersuchungen einzuleiten,

damit dem Stadtrat

schon bald ein mögliches Sanierungskonzept

vorgelegt

werden kann.

„Wir wollen die Zeit natürlich

nutzen, damit die Halle

vollumfänglich nutzbar ist,

wenn die Corona-Bestimmungen

dies wieder zulassen. Das

Thema soll möglichst schnell

vom Tisch“, gibt Oberbürgermeisterin

Claudia Alfons die

Richtung vor.

Dennoch werden weiterhin

Veranstaltungen in der Inselhalle

möglich bleiben, wie der

Geschäftsführer der Lindauer

Tourismus- und Kongress

GmbH, Carsten Holz, erklärt:

„Tagungen werden derzeit ohnehin

als Hybridtagungen oder

nur digital veranstaltet. Dafür

ist die Inselhalle mit ihren flexiblen

Konferenzräumen, dem

neuen Foyer und der großen

Lounge im Untergeschoss bestens

gerüstet.“

JW

www.stadtlindau.de

Klick dich rein und du weißt mehr!

Tagesbesucher noch nicht oder

nicht mehr da sind.

Wer hingegen das abwechslungsreiche

Programm, das

derzeit ständig erweitert wird,

genießen will, der profitiert

ebenfalls von der Dauerkarte.

Mit mehr als 2.000 Einzelveranstaltungen

lockt die Gartenschau

Gäste an den „Gartenstrand“.

Dazu gehören Konzerte

mit Lindaus Soulman Karl

Frierson, der in Bregenz geborenen

Sängerin Filippa Gojo oder

der Kawai Group.

Diese besteht aus der kanadischen

Pianistin Meghan Behiel,

sowie Anna Tsartzidse

(Georgien/Koloratursopran)

und Stephanie Woodling

(USA/ Mezzosopran). Das Trio

bringt Arien und Duette aus

der Welt der Oper und Operette

auf die Strandbühne (29.8.)

Diese Auswahl zeigt die

Spannbreite des Programms.

Neben internationalen Künstlern

bringt sich auch die regionale

Kulturszene ein. Ein Beispiel:

das Sundowner-Konzert

der Musikschule (20.7.). Es ist

Bestandteil einer ganzen Reihe

von Konzerten zum Sonnenuntergang,

der auf der Hinteren

Insel bekanntlich besonders

schön ist.

Zudem wird auch ordentlich

gefeiert. Beispielsweise am Wochenende

des Bayerischen

Rundfunks vom 28. bis 30. Mai

und den Sommerfesten. Bereits

nach sechs Besuchen hat sich

der Kauf der Dauerkarte rentiert.

Dauerkartenbesitzer wissen

aber auch mehr: Denn sie können

alle zwei Wochen am Donnerstagabend

schon einmal einen

exklusiven Einblick in das

Programm der kommenden 14

Tage bekommen.

Darüber hinaus ermöglicht

die Dauerkarte für die Lindauer

Gartenschauen auch jeweils einen

einmaligen Besuch auf den

Gartenschauen in Ingolstadt,

Überlingen und Eppingen.

Wer selbst aktiv werden will,

der kann dies beispielsweise

zusammen mit dem Verein

Lindau Move tun: vom Skatepark

über Stand-up-Paddling

bis hin zu Beach-Volleyball,

Bouldern, Slacklinen und Calisthenics.

Die Dauerkarten gibt es an

allen Vorverkaufsstellen in Lindau

und der Region und online

unter www.lindau2021.de JW

Dauerkarten im Vorverkauf

gibt es

• in den Filialen der Sparkasse

Memmingen-Lindau-Mindelheim

in der Bregenzer

Straße, in Aeschach, Reutin

und auf der Insel.

• In den Touristinformationen

in Lindau und Wasserburg

• Beim DAV

• Im Lindaupark

• Beim Verlag Schwäbisches

Meer

• Im OBI

Filipa Gojo und Karl Frierson treten unter anderem auf der Strandbühne

auf.

Fotos: PR

Verordnung zur 1. Änderung der Rechtsverordnung der Stadt Lindau

(Bodensee) über den Ladenschluss in Kur-, Erholungs- und Ausflugsorten

vom 29. Oktober 2020

Die Große Kreisstadt Lindau (Bodensee) erlässt auf Grund des § 10 Abs. 1 Satz 1 des Gesetzes über den Ladenschluss

(LadSchlG) vom 2. Juni 2003 (BGBl I. S. 744), zuletzt geändert durch Artikel 430 der Verordnung vom 31. August 2015

(BGBl I S. 1474) in Verbindung mit § 2 Ladenschlussverordnung vom 21. Mai 2003 (GVBl S. 340), zuletzt geändert

durch Verordnung vom 14. September 2011 (GVBl S. 442) folgende Verordnung:

§ 1

Die Rechtsverordnung der Stadt Lindau (Bodensee) über den Ladenschluss in Kur-, Erholungs- und Ausflugsorten vom

4. März 2020 wird wie folgt geändert:

1. In § 1 wird nach S atz 1 folgender Satz eingefügt:

„Gleiches gilt für den 29. November 2020 sowie den 27. Dezember 2020.“

2. § 5 Satz 2 wird wie folgt neu gefasst:

„Sie tritt mit Ablauf des 27. Dezember 2020 außer Kraft.“

§ 2

Diese Verordnung tritt am Tage nach der Veröffentlichung im Amtsblatt der Großen Kreisstadt Lindau (Bodensee) in

Kraft.

Stadt Lindau (B), den 29.10.2020

Stadt Lindau (Bodensee)

gez. Dr. Claudia Alfons

Oberbürgermeisterin

Die Preise in der Übersicht

Dauerkarte Vorverkaufspreis Regulärer Preis

Erwachsene 80 € 95 €

Ermäßigte* 35 € 50 €

Kinder/Jugendliche

(7-17 Jahren)* 15 € 20 €

Der Vorverkaufspreis gilt vom 10.10.2020 bis zum 04.04.2021.

* Ermäßigte

Empfänger von Sozialhilfe und Arbeitslosengeld I + II, Empfänger

von Grundsicherung, Wohngeld oder Leistungen nach AsylbLG,

Menschen mit Behinderung ab GdB 50%, Schüler ab 18

Jahren, Studierende, Auszubildende, Absolventen eines freiwilligen

sozialen Jahres, Bundesfreiwilligendienstleistende. Schwerbehinderte

mit einem „B“ oder „H“ im Ausweis erhalten für die

Begleitperson eine kostenlose Eintrittskarte (Tageskarte) an den

Kassen auf dem Gelände.

Entsprechende Ermäßigungsnachweise müssen mitgeführt und

auf Verlangen beim Eintritt vorgezeigt werden.

* Kinder/ Jugendliche

Der Jugendtarif gilt von 7 Jahren bis einschließlich 17 Jahren.

Stichtag ist der 20.05.2021. Somit ist jeder, geboren ab einschließlich

dem 20.05.2003, zum Eintritt via Jugendkarte berechtigt.

Es zählt das Alter zum Stichtag, nicht zum Datum des Kaufs.

Kinder bis einschließlich 6 Jahre (geboren ab einschließlich dem

20.05.2014) zahlen keinen Eintritt.

Amtsblatt Stadt Lindau

(Bodensee)


AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B) 14. November 2020 • BZ Ausgabe KW 46/20

Bürgerinfo im Internet

Bürgerversammlung kann wegen Corona nicht stattfinden

Die Corona-Pandemie und die

daraus resultierenden Regelungen

machen es der Stadt

Lindau dieses Jahr nicht möglich,

die Bürgerversammlung

als Präsenzveranstaltung stattfinden

zu lassen. Stattdessen

wird die Stadt eine digitale

Variante anbieten.

Oberbürgermeisterin Claudia

Alfons bedauert dies: „Anfang

Oktober hatte ich den Lindauerinnen

und Lindauern

versprochen, sie in der Bürgerversammlung

Ende November

persönlich zu den großen

Themen und Aufgaben unserer

Stadt zu informieren. Leider

lassen die aktuellen Umstände

eine derartige Versammlung

mit vielen Menschen nicht zu.

Um die wichtigsten Informationen

und Einblicke trotzdem

Nachruf

zu vermitteln, werden wir nun

improvisieren.“

Die Bürgerinnen und Bürger

sollen dennoch informiert

werden und auch Antwort auf

mögliche Fragen bekommen.

„Wir werden deshalb am 30.

November 2020 eine virtuelle

Ersatzveranstaltung anbieten,

die live im Internet verfolgt

werden kann“, sagt Hauptamtsleiter

Thomas Nuber. Zudem

hat sich die Stadt Lindau

dazu entschlossen, die Präsentation

der Bürgerversammlung

auf der städtischen Homepage

zum Abruf bereit zu stellen.

Selbstverständlich soll es

den Bürgern auch dieses Jahr

ermöglicht werden, sich mit

Fragen, Anliegen und Anträgen

an die Stadt Lindau (B) zu wenden.

Diese können bis spätestens

25. November per E-Mail

Die Stadt Lindau (B) trauert um ihre ehemalige Mitarbeiterin

Roswitha Protsenko

die im Alter von 71 Jahren verstorben ist. Frau Protsenko war 24 Jahre als

Raumpflegerin bei der Stadt Lindau (B) beschäftigt.

Wir werden uns stets in Dankbarkeit an sie erinnern. Unser tiefes Mitgefühl

gilt ihrer Familie.

Dr. Claudia Alfons

Oberbürgermeisterin

STADT LINDAU (BODENSEE)

Peter Wenzler

Personalrat

Fundamt Lindau

(Bodensee)

verloren /gefunden

Im Fundamt der Stadt Lindau (B) wurden in der Zeit vom 16.10.2020

bis zum 10.11.2020 folgende Fundgegenstände abgegeben:

- Schlüssel - Rucksack - Bluetooth-Kopfhörer

- Geldbörsen - Halskette - Sonnenbrille

- Smartphone

Fahrräder werden im städt. Bauhof verwahrt und registriert; evtl.

Rückfragen richten Sie bitte unmittelbar an den Bauhof, Bleicheweg

14, Telefon 08382 9380-0 oder -717

Diese Gegenstände können vom Verlierer unter genauer Beschreibung

des Fundgegenstandes und des Verlustortes von Mo. – Fr.

7.30 bis 12.30 Uhr und Mittwochs von 14.00 bis 17.30 Uhr abgeholt

werden. Tel.: 918-317, Fax: 918-328, E-Mail: fundamt@lindau.de

an hauptamt@lindau.de oder

per Post an Stadtverwaltung

Lindau (B), Hauptamt, Bregenzer

Straße 6, 88131 Lindau (B).

„Da wir auch in dieser Veranstaltung

darauf achten müssen,

dass möglichst wenige Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter

gemeinsam vor Ort anwesend

sind, benötigen wir die Fragen in

diesem Jahr vorab“, begründet

die Oberbürgermeisterin dies.

„Aber selbstverständlich beantworten

wir auch Fragen gerne

hinterher noch schriftlich.“

Die Beantwortung der eingereichten

Fragen und Anliegen

wird gefilmt und zusammen

mit der Präsentation auf der

Homepage www.stadtlindau.

de zum Abruf bereitgestellt.

Wann die Videos abrufbar

sein werden, teilt die Stadt in

den kommenden Tagen mit. JW

Die Große Kreisstadt Lindau (B) liegt attraktiv im Dreiländereck Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unsere

Tourismus- und Tagungsstadt besitzt einen hohen Freizeitwert und verfügt über ein sehr gut gegliedertes Schul- und

Bildungsangebot.

Sie möchten Teil unseres Teams werden, dann bewerben Sie sich als

Empfangsmitarbeiter (m/w/d) in Vollzeit

Eine ausführliche Stellenanzeige finden Sie auf unserer Homepage unter: www.stadtlindau.de.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Bewerben Sie sich über unser Online-Portal unter www.stadtlindau.de bis zum 30.11.2020

Stadt Lindau (B), Personal- und Organisationsabteilung,

regenzer Str. 6, 88131 Lindau (B), Tel. 08382/918-108

Chagall kommt

Passend zur Gartenschau

Das Kunstmuseum Lindau präsentiert

vom 27. März bis 3.

Oktober 2021 unter dem Titel

„Marc Chagall – Paradiesische

Gärten“ farbenprächtige

Werke des Malerpoeten. Die

geplante Sonderausstellung

„Mythos Natur“ wird voraussichtlich

auf das Jahr 2022

verschoben.

Kurator Professor Dr. Roland

Doschka ist es gelungen, rund

50 Werke von Chagall für die

Sonderausstellung zu bekommen.

Mit seiner unverwechselbaren

Bildersprache und

der Schönheit seiner Farben

prägt Chagall (1887-1985) die

Kunst des 20. Jahrhunderts

als einer der ganz großen Meister.

Im Zentrum stehen Chagalls

Illustrationen der antiken

Liebesgeschichte „Daphnis

und Chloe“ des griechischen

Autors Longos. Gleichzeitig

kreiert Doschka auf der Gartenschau,

die 2021 in Lindau

stattfindet, einen Chagall-

Garten, in dem Blautöne in allen

Variationen blühen und

schlägt so den perfekten Bogen

zur Sonderausstellung. JW

Stadt Lindau

(Bodensee)

GRUSS AUS DER TOSKANA

Liebe Lindauerinnen und

Lindauer,

Corona wirkt tief in unser

Leben hinein. So können

wir in diesem Jahr auch

nicht die Opfer von Krieg

und Gewaltherrschaft in

der Form betrauern, wie

wir es gewohnt sind. Der

Volkstrauertag wird ein

noch stillerer Tag sein, als

in den Jahrzehnten zuvor.

Diese Stille soll aber kein

Schweigen sein, das die Erinnerung

an die Opfer

überdeckt und verschwinden

lässt. Deshalb wird die

Stadt Lindau die Gedenkstätten

in der Peterskirche

und den Stadtteilen pietätvoll

schmücken, und ich

persönlich wende mich –

anstatt einer Rede - mit diesem

Text an Sie.

Vielleicht ist der erzwungene

Bruch mit dem traditionellen

Gedenken in diesem

Jahr auch ein Impuls, der

es uns ermöglicht, einen

neuen Blick auf das Gedenken

zu werfen. Gedenken

ist v.a. dann sinnvoll und

fruchtbar, wo es nicht nur

einen traurigen, bedauernden

Blick auf die Vergangenheit

wirft, sondern

auch die Aufmerksamkeit

für die Gegenwart schärft.

Die Generation derer, die

den Schrecken des Krieges

noch erlebt hat, verschwindet

zunehmend. Äußerlich

hat die Lindauer Insel im

Krieg wenig Schaden genommen.

Aber viele Familien

haben Angehörige verloren

und großes Leid erfahren.

Das gilt insbesondere

für die Opfer des Nationalsozialismus.

Jüdische

Familien, die verleumdet,

enteignet, vertrieben, ermordet

wurden. Oppositionelle

und überzeugte Christen,

die sich gegen das Naziregime

stellten, gehören

ebenso dazu, wie jene, die

auf der Flucht aus dem

Osten starben. Tief hat sich

auch in das kollektive Gedächtnis

unserer Stadt einprägt,

wie alle Inselbewohner

ihre Häuser verlassen

mussten und die Franzosen

ihre Häuser plünderten.

Ihnen allen tun wir erneut

3

Unrecht, wenn wir die Erinnerung

an sie nicht lebendig

halten.

Aber wir tun Ihnen auch Unrecht,

wenn wir aus der Erinnerung

an ihr Leid nichts für

die Zukunft lernen.

Wenn ich auf die derzeitige

Situation schaue, frage ich

mich manchmal, ob wir die

Dinge mit dem rechten Maß

messen. Unsere Großeltern

mussten zwei Kriege, Wirtschaftskrisen

und Diktaturen

meistern. Sie litten unter

Hunger, Angst, Vertreibung

und Gewalt.

Dagegen sind das Tragen von

Mund-Nasen-Schutz und die

Einschränkungen des öffentlichen

Lebens zum Schutze

aller - und besonders für eben

jene Alten und Schwachen -

eigentlich nicht der Rede

wert.

Ich will damit unsere aktuellen

Belastungen und die im

Einzelfall oftmals sehr bedrückende

Situation nicht

kleinreden. Vielmehr möchte

ich das Vertrauen in unsere

Belastbarkeit und Resilienz

bestärken. Wir werden gemeinsam

auch durch diese

herausfordernde Zeit durchkommen!

Wer aufgrund der aktuellen

Beschränkungen nun Vergleiche

zum Dritten Reich oder

dem Unrechtsregime in der

DDR zieht, verhöhnt die Opfer

dieser Regime. Und verkennt,

dass wir zwar in unseren

gewohnten Freiheiten in

Teilen eingeschränkt sein

mögen, aber unser Rechtsstaat

und unsere Demokratie

halten Stand und arbeiten zuverlässig

weiter. Keiner von

uns unterliegt Einschränkungen,

weil er eine bestimmte

Herkunft, Religion oder politische

Anschauung hat. Jedem,

der mit den Maßnahmen

nicht einverstanden ist,

steht der Weg zu den Gerichten

offen. Errungenschaften,

für die Menschen in dunklen

Zeiten ihr Leben gaben.

Ich finde, der Blick zurück

hilft uns, die Relation zu

wahren und mahnt uns,

wachsam zu sein. Nicht nur

wir brauchen den Schutz der

Rechtsstaatlichkeit und Demokratie.

Demokratie und

Rechtsstaat brauchen auch

engagierte Bürgerinnen und

Bürger, die für sie eintreten

und nicht zulassen, dass sie

unterwandert oder verhöhnt

werden.

Ich möchte, dass uns der

Blick auf das, was die Generationen

vor uns erleiden mussten

und bewältigt haben,

auch Mut für die Zukunft

macht. Und deshalb ist dieses

Gedenken wichtig, auch

wenn es noch stiller stattfindet,

als gewohnt.

Ihre Claudia Alfons

Oberbürgermeisterin für Lindau


4 14. November 2020 • BZ Ausgabe KW 46/20

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)

i

GTL-Neubau liegt im Zeit- und Kostenplan

Corona wirkt sich derzeit nicht wesentlich aus

Die Arbeiten am Neubau des Betriebsgebäudes

der Garten- und Tiefbaubetriebe Lindau (GTL) liegen

aktuell in Sachen Kosten und Termine im Rahmen.

„Durch die intensive Vorbereitung und Planung

haben wir den Grundstein für das Erreichen

unserer Projektziele gelegt“, sagt Projektleiter

Pius Hummler von den Garten- und Tiefbaubetrieben

Lindau.

Den positiven Verlauf führt er auf die gute Zusammenarbeit

der Projektpartner zurück: dem Bauherren

GTL, der Projektsteuerung gbd BM aus Lindau

und dem Totalunternehmer i+R aus Lauterach.

Laufen die Arbeiten weiterhin nach Plan, steht

dem Einzug der GTL in das neue Betriebsgebäude

im Juni 2021 aus momentaner Sicht nichts im

Weg.

Zum Bauumfang gehören ein Bürogebäude,

Werkstätten, Fahrzeughallen sowie Kaltlager. Aktuell

läuft auch die Vorbereitung zur Ausschreibung

für ein Gewächshaus mit Palmenhaus und

Folientunnel. Die Bauarbeiten dafür sollen parallel

zu denen des Betriebsgebäudes stattfinden. Geplant

ist, diese Arbeiten zum Ende der Anzuchtsaison

im kommenden Spätsommer abgeschlossen zu

haben.

Das Projekt geht zurück auf den Beschluss des

Stadtrats im Mai 2017, alle Fachbereiche der GTL

räumlich zusammenzulegen. Nach den üblichen

Planungs- und Genehmigungsschritten fiel der

Baustart am 20. April mitten in den ersten Covid

-19-Lockdown. Trotz zum Teil erheblicher Auswirkungen

auf die Bautätigkeit haben es die Projektbeteiligten

geschafft, mit ihren Arbeiten im Kostenund

Terminrahmen zu bleiben.

Vom Fortschritt der Bauarbeiten am neuen Betriebsgebäude

der Garten- und Tiefbaubetriebe Lindau

(GTL) überzeugten sich jetzt (von links nach rechts)

Markus Beck (gbd ZT Dornbirn), GTL-Projektleiter

Pius Hummler, die Oberbürgermeisterin der Stadt

Lindau Dr. Claudia Alfons, GTL-Werkleiter Kai Kattau

sowie Reinhard Müller, Projektleiter der i+R Gewerbebau

aus Lauterach auf dem betriebseigenen Grundstück

bei der Kläranlage Lindau. Nicht auf dem Bild

ist Alexander Manz (gbd BM Lindau, zuständig für die

Projektsteuerung seitens der GTL).

Fotos: GTL

i

Die GTL Lindau sind für den Winter gerüstet

Nebenstraßen werden früher angegangen

Die Salzlager sind gefüllt und die Räum- und Streufahrzeuge

der Garten- und Tiefbaubetriebe Lindau

(GTL) einsatzbereit. Um auch in engen Nebenstraßen

gut räumen zu können, werden bei Bedarf Halteverbote

aktiviert. Die Räum- und Streuarbeiten

auf Nebenstraßen werden zudem früher als in den

zurückliegenden Jahren erledigt, um vermeidbare

Behinderungen möglichst auszuschließen.

In der Stadt Lindau wird der Winterdienst auf den

Straßen und Wegen abgestuft nach Dringlichkeit

durchgeführt.

Die erste Stufe umfasst alle verkehrswichtigen Straßen

einschließlich der Stadtbusstrecken und Hauptradrouten.

In der zweiten Stufe werden die Straßen mit geringerer

Verkehrsbedeutung geräumt. In dieser Stufe

werden auch die Radstreifen am Rand der Fahrbahn

von abgelagertem Schnee befreit. Dieser Schnee wird

mittels Radlader und Schneefräse sobald verladen

Foto: GTL

und abtransportiert, wie es die Wetterbedingungen

zulassen.

Unter die dritte Stufe fallen alle untergeordneten

Anliegerstraßen und die Gemeindeverbindungswege.

Damit es in diesem Winter auf den Straßen der

Stufe zwei mit geringerer Verkehrsbedeutung nicht

zu längeren Verzögerungen der Räum- und Streuarbeiten

kommt, wurden zusätzlich zwei örtliche Firmen

mit den Winterdienstarbeiten auf Nebenstraßen

beauftragt.

Bereits ab 2 Uhr in der Früh werden die Mitarbeiter

der GTL bei Bedarf alarmiert und sorgen dafür,

dass bereits in den frühen Morgenstunden die Befahrbarkeit

der verkehrswichtigen Straßen gewährleistet

ist.

Wer hat die Räum- und Streupflicht?

Die GTL und die beauftragten Dienstleister räumen

auf den Fahrbahnen entsprechend der Prioritätsstufen

sowie im Bereich der Haltestellen und Fußgängerquerungsstellen.

Eigentümer oder zur Nutzung des Grundstücks

Berechtigtesind durch die Winterdienstordnung der

Stadt Lindau zum Räumen und Streuen der an Ihr

Grundstück angrenzenden Gehwege oder Gehbahnen

verpflichtet.

Welche Flächen müssen geräumt werden?

Die Räum- und Streupflicht umfasst die an das jeweilige

Grundstück angrenzende „Sicherungsfläche“.

Die Sicherungsfläche ist eine Gehbahn von 1

Meter Breite, welche von Schnee zu befreien und bei

Bedarf mit nicht ätzenden Stoffen zu bestreuen ist.

Die Räumpflicht betrifft auch die Hinterlieger einer

Straße.

Wie lange muss geräumt werden?

Die Sicherungsflächen sind werktags ab morgens

7Uhr sowie an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen ab

8 Uhr von Schnee zu räumen, bei Schnee-, Reif- oder

Eisglätte zu bestreuen und gegebenenfalls von Eis

zu befreien. .

Dies ist bis 20 Uhr so oft zu wiederholen, wie es zur

Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum

oder Besitz erforderlich ist (lt. § 12 „Umfang

der Sicherungspflicht“ der Winterdienstordnung).

Wohin mit dem Schnee?

Der Schnee soll am Gehwegrand zwischen Sicherungsfläche

und Fahrbahn, damit das Tauwasser

problemlos abfließen kann.

Die in die Verantwortlichkeit der Stadt Lindau fallenden

Geh- und Radwege werden parallel zu den

Räum- und Streuarbeiten der Großfahrzeuge mit

Kleintraktoren geräumt und gestreut. Die zahlreichen

Geh- und Überwege sowie die mehr als 160 Bushaltestellen

werden von den eingeteilten Handmannschaften

von Schnee und Eis befreit und anschließend

gestreut.

Die Streugutbehälter, die im Stadtgebiet aufgestellt

sind, sind für die Mitarbeiter der GTL zur

Durchführung des städtischen Anteils am Winterdienst

vorgesehen. Den Bürgerinnen und Bürgern

der Stadt Lindau ist die Entnahme nur für Notstreuungen,

beispielsweise bei Blitzeis, auf Treppen oder

an Gefällestrecken in geringen Mengen kostenfrei

gestattet. Ein Anspruch darauf, zum Beispiel bei leeren

Streugutbehältern, besteht jedoch nicht.

Zudem appellieren die Verantwortlichen, entsprechende

Wege freizuhalten, damit die Räumfahrzeige

durchkommen.

Zusätzliche Informationen und die Winterdienstordnung

in Ihrer gültigen Fassung stehen auf der Homepage

www.gtl-lindau.de. Bei weiteren Fragen zur

eigenen Räumpflicht oder zum städtischen Räumdienst

beantwortet das Winterdienstteam der GTL.

GTL


ENERGIE, VERKEHR UND KOMMUNIKATION 14. November 2020 · BZ Ausgabe KW 46/20

5

– Anzeige –

Stabile Preise beim Strom – geringe Erhöhung beim Gas

Transparent und detailliert erklärt: Preisanpassung Grund- und Ersatzversorgung Gas - WIR!Gas Standard

Preisänderung Grund- und Ersatzversorgung Strom - WIR!Strom Standard Eintarif (ET) und Zweitarif (ZT)

100 Prozent Ökostrom, Erdgas als natürlicher Energieträger,

Service aus nächster Nähe – als kommunaler Rundumversorger

sind die Stadtwerke Lindau nicht nur eine naheliegende, sondern

auch eine sehr gute Wahl.

So übernehmen die Stadtwerke Verantwortung, gestalten aktiv

die Infrastruktur und bringen die Energiezukunft lokal voran.

Engagement im ökologischen, sozialen, kulturellen und

sportlichen Bereich ist selbstverständlich. Und weil bei den

Stadtwerken nicht nur Öko draufsteht, sondern vor allem auch

drin ist, können Kundinnen und Kunden jeden Tag ganz einfach

einen Beitrag zum Klimaschutz leisten: beim Kaffeemachen,

beim Heizen, beim Lichteinschalten.

Mit WIR!Strom fließt hundertprozentiger Ökostrom aus Wasserkraft

aus Vorarlberg – oder, wer noch mehr für die Umwelt tun

möchte, aus privaten, regionalen Kleinkraftwerken. So sind

alle Kunden der Stadtwerke Lindau rundum bestens mit fairen

Strom- und Erdgastarifen versorgt.

Gaspreis ab 1. Januar 2021 für WIR!Gas Standard

Der Arbeitspreis für den Tarif WIR!Gas Standard (Grund- und Ersatzversorgung) steigt zum 1. Januar 2021

um brutto 0,26 Cent je Kilowattstunde. Der Grundpreis bleibt unverändert.

Die gute Nachricht

Der Arbeitspreis in der Grundund

Ersatzversorgung Strom

bleibt stabil (Preisanpassung Ihres

Grundpreises und neuer Preisbestandteil

Messstellenbetrieb).

Grund dafür sind Entlastungen

aus den Umlagen und Abgaben.

Ausschlaggebend sind hier

vor allem die EEG-Umlage sowie

weitere staatliche Abgaben und

Umlagen. Diese federn die steigenden

Kosten für den Einkauf

von Strom ab. Was bedeutet das

für Sie?

Der monatliche Grundpreis

reduziert sich zum 1. Januar

2021 um die Messstellenbetriebskosten

in Höhe von netto

1,27 Euro auf 2,77 Euro (Verbrauchstufe

bis 550 kWh) bzw.

auf 6,12 Euro (Verbrauchstufe ab

551 kWh) im Eintarif und um

netto 3,58 Euro auf 7,75 Euro im

Zweitarif. Die Messstellenbetriebskosten

werden zukünftig transparent

als eigenständiger Preisbestandteil

weitergegeben. Anlass

hierfür ist der verpflichtende

Einbau moderner Messeinrichtungen

und intelligenter Mess-

Systeme. Die bei unseren Kunden

verbauten Messeinrichtungen

und die dafür entstehenden

Kosten sind unterschiedlich. Ihr

Strompreis in der Grund- und

Ersatzversorgung setzt sich daher

ab dem 1. Januar 2021 aus

Arbeitspreis, Grundpreis und

dem Preis für den Messstellenbetrieb

entsprechend der unten

stehenden Preistabellen zusammen.

Ihr gutes Recht

Gemäß § 5 Absatz 3 StromGVV|

GasGVV steht Ihnen im Falle

einer Preisänderung bzw. einer

Änderung der ergänzenden Bedingungen

das Recht zu, den

Vertrag ohne Einhaltung einer

Kündigungsfrist bis zum Zeitpunkt

des Wirksamwerdens

der Änderung zu kündigen. Preisänderungen

und Änderungen

der ergänzenden Bedingungen

werden gegenüber demjenigen

Kunden nicht wirksam, der bei

einer Kündigung des Vertrags

die Einleitung eines Wechsels

des Versorgers nachweist.

Sie haben noch Fragen?

Sie erreichen den Kundenservice

Mo. bis Do. von 8 bis 16 Uhr und

am Fr. von 8 bis 13 Uhr unter

Telefon: 0 83 82/70 47 04

E-Mail: kundenservice@

sw-lindau.de

Strompreise ab 1. Januar 2021 für die Grund- und Ersatzversorgung:

Die Erdgaspreise gelten bis einschließlich 20 kW Anschlussleistung.

Für darüber hinausgehende Anschlussleistungen ist ein zusätzlicher monatlicher

Leistungspreis in Höhe von 0,59 €/kW brutto (0,50 €/kW netto) zu entrichten.

*Im Netto-Arbeitspreis sind enthalten (2020/2021):

Energiesteuer

0,550 Cent/kWh

Konzessionsabgabe***

0,258 Cent/kWh

Summe:

0,808 Cent/kWh

**Die Bruttopreise enthalten die Umsatzsteuer in der jeweils geltenden Höhe (derzeit:

19 %). Die Bruttopreise sind aus den Nettopreisen errechnet und kaufmännisch

auf zwei Stellen hinter dem Komma gerundet.

***Die Höchstsätze der Konzessionsabgabe betragen in Gemeinden bis 25.000

Einwohner 0,22 Cent/kWh und in Gemeinden bis 100.000 Einwohner 0,27 Cent/kWh.

Der Betrag ist eine Mischkalkulation über mehrere Konzessionsgebiete.

Bei den Stadtwerken Lindau

sind Sie in guten Händen

Ehrlichkeit, Transparenz und

Vertrauen machen eine faire

Partnerschaft aus. Deshalb informieren

wir unsere Kundinnen

und Kunden detailliert rund um

die neuenPreise in der Grundund

Ersatzversorgung zu Strom

und Gas. Unser Tipp an alle,

die noch mehr sparen möchten:

Feste Verträge mit einer längeren

Laufzeit sind in der Regel

günstiger als die Grundversorgung

– wechseln Sie daher in

einen günstigen Sondertarif.

Erdgaspreise in der Grundversorgung

werden steigen

Sie vertrauen bei der Gasversorgung

auf die Stadtwerke

Lindau. Eine gute und richtige

Entscheidung. Zwei Jahre konstante

Preise sprechen für sich.

Genauso wie das gute Gefühl,

sich auf einen zuverlässigen

Partner vor Ort verlassen zu

können. 24 Stunden am Tag.

365 Tage im Jahr.

Als Ihr kommunaler Energie-

und Daseinsversorger würden

wir Sie gerne weiterhin vor

Schwankungen beim Gaspreis

schützen. Leider gibt es Entwicklungen,

die wir als Stadtwerke

Lindau nicht beeinflussen können.

So hat die Bundesregierung

im Rahmen ihres Klimaschutz-

Programms beschlossen, ab dem

1. Januar 2021 einen CO 2

-Preis

für fossile Energieträger wie

Benzin, Diesel, Heizöl und Erdgas

einzuführen. Als Energieversorger

haben wir auf diesen

CO 2

-Preis, der 2021 mit 25 Euro

pro Tonne (entspricht 0,455

Cent/kWh) startet, keinen

Einfluss. Einen Teil dieses CO 2

-

Preises können wir für Sie

dank einer vorausschauenden

Beschaffungsstrategie, günstiger

Großhandelspreise und damit

gesunkenen Erdgasbeschaffungskosten

auffangen, sodass

Ihr Gaspreis für das kommende

Jahr nur geringfügig steigen wird.

Warum gibt es den CO 2

-Preis ?

Der CO 2

-Preis auf fossile

Energieträger wurde von Bund

und Ländern im Zuge des Klimapakets

mit dem Ziel verabschiedet,

die Treibhausgas-Emissionen

zu senken und so die

Erderwärmung zu begrenzen.

Mit den Einnahmen werden

Klimaschutzmaßnahmen von

der Bundesregierung finanziert

bzw. die Bürger an anderen

Stellen entlastet.


6 14. November 2020 · BZ Ausgabe KW 46/20

GESCHÄFTSLEBEN

EXPERTEN-TIPP

Berufswelt im Wandel

Stefan Fingerle,

bei der Arbeitsagentur

Lindau

zuständig für

Qualifizierung

partner stehe ich Ihnen zur

Verfügung, gerne auch bei

der virtuellen Veranstaltung

„Digitalisierung als Chance“

am 25.11.2020 ab 16 Uhr.

Auf Wunsch schicke ich

Ihnen gerne den Link zu. SF

Durch Corona haben Digitalisierung

und Umbruch der Arbeitswelt

nochmals einen Schub bekommen.

Der digitale Strukturwandel

wird sich noch schneller

vollziehen. Umso wichtiger ist

es jetzt, auf gutes und qualifiziertes

Personal zurückgreifen

zu können. Der Gesetzgeber hat

Möglichkeiten zur Qualifizierung

von beschäftigten Arbeitnehmern

geschaffen. Als Ansprech-

FREIE SCHULE LINDAU

Mitglied im Montessori Landesverband

Tag der

Freien Schule

Online

www.freieschulelindau.de

21.11.2020

ab 10 Uhr

www.freieschulelindau.de

Freie Schule Lindau e.V.

Uferweg 5

88131 Lindau im Bodensee

Tel 08382 277694-0

Agentur für Arbeit

Stefan Fingerle

Hundweilerstr. 1, Lindau (B)

Tel.: 0 83 82/93 03 50

E-Mail:

Lindau.143-Arbeitgeber@

arbeitsagentur.de

Virtuellen Veranstaltung

„Digitalisierung als Chance“:

25.11.2020 ab 16 Uhr

EXPERTEN-TIPP

Berufliche Qualifizierung: Jetzt!

Susanne

Müller-Koberstein,

Leiterin

Arbeitsagentur

Lindau

Keinen Berufsabschluss, aber

Interesse an einer Berufsausbildung

zur Fachkraft im Gastgewerbe?

Die Agentur für Arbeit

bietet sowohl für Beschäftigte

als auch für arbeitslose Menschen

eine kostenlose Weiterbildung

im Rahmen einer Teilqualifizierung

an. Die Prüfung

ist von der IHK zertifiziert.

Die Weiterbildung findet vom

11. Januar bis Mitte April 2021

bei einem ortsansässigen

Bildungsträger statt und

wird durch ein betriebliches

Praktikum ergänzt. Für Personen

ohne schulische Vorkenntnisse

startet der Kurs

bereits am 30.11.2020. Das

Angebot ist auch für Personen

mit mindestens A2 Deutschkenntnissen

nach dem Europäischen

Sprachrahmen gut geeignet.

Bei Interesse kontaktieren

Sie mich bitte. SMK

Agentur für Arbeit

Susanne Müller-Koberstein

Hundweilerstr. 1, Lindau (B)

Tel.: 0 83 82/93 03 10

E-Mail:

Lindau.143-Arbeitgeber@

arbeitsagentur.de

Anzeigen

Wildspezialitäten

Feinste Schmankerln

vom Wild

Gerichte zum Mitnehmen:

Mi. bis So. von 12 bis 13.30 Uhr

und von 18 bis 21 Uhr

Bodenseestraße 32

88131 Lindau-Oberreitnau

Telefon (0 83 82) 54 10

www.Hotel-Ziegler.de

Montag und Dienstag Ruhetag!

3.000 Euro für Seniorenbegegnung „Wallstüble“

Große Freude beim Leitungsteam

und den ehrenamtlichen

Helfern der Seniorenbegegnungsstätte

„Wallstüble“ auf

der Lindauer Insel:

Mit 3.000 Euro unterstützt der

Gewinnsparverein die Arbeit

der sozialen Einrichtung, die

vom Bayerischen Roten Kreuz

(BRK) - Kreisverband Lindau,

von der Stadt Lindau und der

Arbeiterwohlfahrt gemeinsam

getragen wird. Überbracht

wurde der Scheck von Peter

Roos, er ist Leiter des Bereichs

Sicherheit, Kommunales,

Soziales bei der Regierung von

Schwaben, die im Auftrag des

Vereins die Gelder verteilt.

Die Begegnungsstätte, die

2002 ins Leben gerufen wurde,

sei ein „ganz wichtiger Faktor

in der Seniorenarbeit der

An Weihnachtsgeschenke denken!

ALLES MUSS RAUS!

%%%%%%%

Bitte Gutscheine und Gutschriften nicht vergessen

Ihr TEXTILFACHGESCHÄFT

Stadt“, betonte BRK-Kreisvorsitzender

Franz-Peter Seidl bei

der Scheckübergabe.

Die Gruppenangebote des

Wallstübles – sie reichen von

Spielen wie Bridge, Skat und

Schach über Handarbeiten,

Handwerken, Singen und Malen

bis hin zu Computer-Kursen und

Gedächtnistraining – würden

„sehr gut angenommen“.

Anzeigen

Friedrichshafener Str. 1

Lindau am Aeschacher Markt

Tel. 08382/3531

Die Spende sei ein Teilbetrag

jener Summe, die der Gewinnsparverein

der Volks- und

Raiffeisenbanken in Bayern

regelmäßig für gemeinnützige

Zwecke zur Verfügung stellt, erklärte

Martin Öfner, Vorstandssprecher

der Raiffeisenbank

Westallgäu in Weiler-

Simmerberg. Gespeist werde

der Spendentopf jeweils aus

den Erträgen des Gewinnsparens.

„Neben einer breiten

Streuung dieser Zuwendungen

ist uns vor allem die Unterstützung

des Ehrenamts wichtig“,

ergänzte Joachim Hettler,

Vorstand der Bodenseebank

(Lindau), der bei diesem Anlass

gemeinsam mit Öfner den

Gewinnsparverein repräsentieren

durfte.

Bei der Spendenübergabe auf

der Terrasse des Wallstübles

waren anwesend (von li.):

Martin Öfner (Vorstand Raiffeisenbank

Westallgäu), Peter

Roos (Regierung von Schwaben),

Franz-Peter Seidl (Vorsitzender

BRK-Kreisverband), Roman

Gaißer (BRK-Kreisgeschäftsführer)

und Joachim Hettler

(Vorstand Bodenseebank)

Professionelle Beratung

So hilft die IHK Schwaben Unternehmen durch die Krise

Wie können sich Unternehmen

erfolgreich gegen die Krise stemmen?

Was ist zu tun, um Mitarbeiter,

Kunden und Gäste zu

schützen? Die Corona-Krise hat

die Wirtschaft in Bayerisch-

Schwaben vor riesige Herausforderungen

und völlig neue Aufgaben

gestellt. „Angesichts des

neuerlichen Lockdowns und den

wirtschaftlichen Folgen ist ein

professionelles Krisenmanagement

gefragt“, so Markus Anselment

von der IHK Schwaben.

BZ-Foto: BoBa/Ulrich Stock

Die Mitgliedsunternehmen der

IHK Schwaben können kostenfrei

auf ein umfassendes Informations-,

Beratungs- und Serviceangebot

zurückgreifen. Im

Fokus stehen derzeit vor allem

die finanziellen Hilfen des

Staates – insbesondere für die

Unternehmen, die von den

aktuellen temporären Schließungen

direkt oder indirekt

betroffen sind.

Die IHK Schwaben setzt sich

für passgenaue Förderprogramme

mit einfachem Zugang und

schneller Auszahlung ein.

„Unterstützung erhoffen wir

uns auch für die vielen Soloselbstständigen,

die bisher keinen

Unternehmerlohn für private

Lebenshaltungskosten einsetzen

konnten“, betont Anselment.

Die IHK-Experten informieren

über Wirtschafts- und

Überbrückungshilfen, Förderkredite

oder Bürgschaften. Sie

unterstützen zudem bei Fragen

rund um Kurzarbeit, Quarantänebestimmungen,

Betriebsschließungen

und geben Erstauskünfte

bei betriebswirtschaftlichen

und rechtlichen Problemen

– unabhängig davon, ob es

um das Krisenmanagement, den

Gesundheitsschutz oder einen

wegen der Corona-Krise gelösten

Vertrag geht.

• Alle Infos zur Corona-Krise

gibt es auf: www.schwaben.ihk.

de/corona sowie auf den Social-

Media-Kanälen

• Im wöchentlichen Newsletter

(Abo über IHK Homepage)

gibt es die aktuellen Neuigkeiten.

Interessenten können aus

verschiedenen Themenbereichen

auswählen.

• Webinare und Erklärfilme,

die in der Corona-Krise Orientierung

bieten, gibt es unter:

www.youtube.com/user/IHK-

Schwaben

• Persönliche Beratung unter

Tel.: 08 21/3 16 20 oder in der

Regionalgeschäftsstelle in Lindau

BZ


GESCHÄFTSLEBEN 14. November 2020 · BZ Ausgabe KW 46/20

Eine Reise um die Welt...

Auktionshaus Zeller 147. Internationale Bodensee-Kunstauktion vom 26. bis 28. November 2020

Eine Reise um die Welt gefällig?

Bei Michael Zeller und

der 147. Internationalen Bodensee-Kunstauktion

ist dies

möglich.

Die Kunst führt über Kontinente

hinweg durch viele Länder

und lehrt uns, Geschichte

an den Dingen zu erleben. Die

Vielfalt in ihrer Verschiedenheit,

das Mannigfache an Möglichkeiten

– sei es darstellende

Kunst oder Kunstgewerbe – ist

Auktionshaus Michael Zeller

Bindergasse 7, Lindau/Insel

Telefon: 0 83 82/9 30 20

Bilder und Video zur Auktion unter:

@ www.zeller.de

erstaunlich.

Nachdem das Museum noch

länger geschlossen bleibt, zeigt

uns der Besuch dieser Ausstellung

in exemplarischer Weise,

wie einst gelebt wurde, was heute

unter Kunst zu verstehen ist

und was morgen wohl an den

Wänden von Sammlern, Galerien

und Museen hängen kann.

In über 30 verschiedenen

Rubriken finden sich eine

Harfe aus Napoleonischer Zeit

neben einem wunderbaren

TERMINE

147. Internationale

Bodensee-Kunstauktion

vom 26. bis 28. November 2020

Die Auktion findet online statt!

Vorbesichtigung im Auktionshaus:

20. bis 24. November 2020

täglich von 11 bis 18 Uhr

Biedermeiersekretär. Außerdem

Spazierstöcke, Silber, Glas, Porzellan,

Orden, Waffen, Uhren,

Volkskunst und Devotionalien,

Ikonen und alte Graphik.

Bücher, Design und modernes

Mobiliar kommen ebenso in

die Versteigerung wie Jugendstil,

Schmuck und Juwelen, Asiatika,

Skulpturen und Bronzen.

Darüber hinaus gibt es noch an

die 400 Gemälde, Zeichnungen

und Aquarelle… Eine wahrhafte

Fundgrube.

Und mit dieser Reise um die

Welt im Auktionshaus ist auch

der Umwelt gedient. „Wer sammelt,

schützt unsere Natur.

Kein Baum wird gefällt, kein

Transport über Kontinente

verpestet die Umwelt“, gibt

Auktionator Michael Zeller zu

bedenken. BZ/BZ-Abb.: Zeller

7

Erich

Heckel.

1883 -

1970

Sign. u.

(19)22

dat. Bet.

‚Herbstlandschaft‘

(am Bodensee?)

Aquarell.

Gl.u.R.

Oben: Klassizistischer Schreibschrank. Zweischübiges Kommodenunterteil

auf Spitzbeinen. Ausziehbare Schreibplatte. Zylinderverschluss,

innen vier Schübe. Architektonisch gestalteter Aufsatz;

Kirschbaum, teils ebonisiert. Deutsch, um 1810. Links: Gottesmutter

von Jaroslawl. Links oben Gregorius, Basilius und Johannes Chrysostomus,

drei orthodoxe Kirchenväter. Zentralrussland, Ende 16. Jh.

Anzeigen

Anzeige








A K T I O N VOM 16.11. bis 04.12.2020

Gardinenstoffe, Polsterstoffe, Outdoorstoffe,

Tischwäsche uvm.


8 14. November 2020 · BZ Ausgabe KW 46/20

WISSENSWERTES

Advent – diesmal anders... anders schön

Einstimmung auf die festliche Zeit Floristen zaubern wundervolle Gestecke für tolles Adventsambiente zu Hause

Das Corona-Virus hat unser Leben

seit März ziemlich durcheinander

gebracht. Jetzt steht der Advent

vor der Tür. Traditionell eine wunderbare

Zeit in der Vorfreude auf

das Weihnachtsfest. Doch mit

größter Wahrscheinlichkeit wird

das Virus auch im Dezember dafür

sorgen, dass wir weiter auf Abstand

zueinander gehen sollen,

dass wir uns nicht mit vielen Leuten

drinnen treffen sollen. Weihnachtsmärkte,

Weihnachtsfeiern:

alles abgesagt. Und trotzdem: Lassen

wir uns die Weihnachtsvorfreude

nicht verderben!

Weihnachts-

Z auberei

SVENS

BLUMEN

HAUS

Anzeigen













erweiterte Öffnungszeiten:

Do, 19.11.: 9 - 20 Uhr

Fr, 20.11.: 9 - 20 Uhr

Sa, 21.11.: 9 - 20 Uhr

So, 22.11.: 10 - 16 Uhr

(es gelten die Corona-Regeln)

Weißensberg Rothkreuz 11

(direkt an der B 12)

Wir haben in diesem Jahr erfahren,

dass sich innerhalb

kürzester Zeit vieles ändern

kann. Aber wir haben auch

gelernt: Es ist trotzdem noch

manches möglich. Anders, viel

kleiner, aber möglich. Man muss

umdenken, improvisieren, Möglichkeiten

kreativ ausschöpfen.

Es nützt nichts, sich den

Kopf darüber zu zerbrechen,

was gerade nicht geht. Viel

sinnvoller ist es, neue Ideen zu

entwickeln, die lebensfroh, hilfreich

und coronatauglich sind.

Feiern und freuen: Das geht

dann auch im Jahr 2020.

Wenn man nicht über den

Weihnachtsmarkt bummeln

kann, der mit verführerischen

Anzeigen

Wenn Sie das

Besondere

suchen.

0172 906 42 15

ZITRONENGÄSSELE 10

ECKE GRUB

Düften lockt, wo weihnachtliche

Klänge die Seele berühren

und die Angebote der Markthändler

zum Schauen und Kaufen

verführen, dann machen

wir es uns doch zu Haus so

richtig gemütlich. Plätzchen

backen, ein, zwei Glühweinchen

schlürfen, sich beim Dekorieren

mal so richtig ausleben...

Angebote, die einem dabei

helfen können, die Adventszeit

zu Hause so richtig zu

genießen, bieten unsere Einzelhändler

in Lindau genügend.

Zum Beispiel die Floristen:

Auch die müssen in diesem

Jahr auf ihre Adventsausstellungen

verzichten. Das

heißt aber nicht, dass sie nicht

trotzdem ihrer Kreativität freien

Lauf lassen und ihre besten

Ideen für ein schönes Adventsambiente

zu Hause in wundervolle

Sträuße und Gestecke verwandeln.

Die können sie dieses

Jahr nicht alle an einem

bestimmten Termin in Form

einer Ausstellung präsentieren.

Aber die Kunden sind

herzlich eingeladen, während

der normalen Ladenöffnungszeiten

in hübsch geschmückten

Geschäften das riesige Angebot

an Adventsgestecken, -kränzen,

-sträußen und Weihnachtsdeko

auf sich wirken zu lassen.

In diesem Paradies aus Farben,

Formen, Materialien, Düften

und Lichterglanz findet sicher

jeder etwas für sich, für einen

Advent, der dieses Mal eben

anders, anders schön wird. HGF

Anzeige













Herzenswünsche

Aktion will Menschen glücklich machen

Monika Bermetz, Helga Schlemmer,

Sabine Zeller und Viktoria

von Sabler haben die Aktion

„Herzenswünsche Lindau“ 2019

ins Leben gerufen.

Gemeinsam mit verschiedenen

Lindauer Pflegeeinrichtungen

und ambulanten Pflegediensten

haben sie Wünsche von bedürftigen

Senioren aufgenommen,

mit Nummern versehen

und in Listen zusammengefasst.

Den Wunsch und die

entsprechende Nummer haben

sie in vielen Stunden liebevoller

Bastelarbeit auf rote

Herzen übertragen. An einem

Aktionsstand im Lindaupark

konnten sich interessierte Menschen

das Herz mit dem Wunsch

aussuchen, den sie gern erfüllen

wollten. Das fand so große

Resonanz, dass die Damen

auch dieses Jahr wieder die

Aktion „Herzenswünsche Lindau“

gestartet haben. Und sie

haben Verstärkung bekommen:

Anja Fink und Anne Schmalzbauer

unterstützen nun das Herzenswünsche-Team.

Derzeit nehmen die helfenden

Elfen die Herzenswünsche

von bedürftigen, älteren, kranken

oder einsamen Menschen

aus Lindau (kein Geld, kein Alkohol,

keine Tabakwaren; Geschenke

bis max. 50 Euro) auf.

Melden Sie sich selbst! Oder











melden Sie jemandem, von dem

Sie meinen, dass man ihn unbedingt

bei solch einer Aktion

für bedürftige Menschen berücksichtigen

sollte! Es dürfen

sich nicht nur Privatpersonen,

sondern auch gerne caritative

Einrichtungen oder Organisationen

aus Lindau melden.

Wer die Aktion unterstützen

möchte, sucht sich am 27.11.20

von 16 bis 19 Uhr am Stand im

Lindaupark das Herz mit dem

Wunsch aus, den er erfüllen

möchte. Sollte dieser Termin

coronabedingt nicht stattfinden

können, wird eine Hotline

für Wünscheerfüller eingerichtet.

Die erfährt man über die

Facebook-Gruppe „Herzenswünsche

Lindau“ und wenn man

der Lindauer Bürgerzeitung auf

Instagram folgt.

HGF

Aktion „Herzenswünsche Lindau“

Wünsche melden:

bitte bis spätestens 20. November

0 83 82/2 27 27

01 74/8 93 26 35

0 15 22/1 99 64 84

Wünsche erfüllen:

am Aktionsstand am 27.11.20 von

16 bis 19 Uhr im Lindaupark kann

man die Wünsche abholen, die

man erfüllen möchte

Anzeige


Die

este

eit

LINDAUER

Bürgerzeitung

VERLAGSBEILAGE

Genau das richtige Alter

und die beste Zeit für...

...alles, was man wirklich will !

Vorsorge

Beim Erben hört Freundschaft auf:

ein Testamentsvollstrecker hilft

Erbschafts-/Schenkungssteuer:

es gibt Ausnahmen

Strafzinsen auf Guthaben zahlen?

es gibt Alternativen

Gesundheit

Ohne Maske geht gar nichts:

Reha-Aufenthalt in Corona-Zeiten

Wechseljahresbeschwerden muss

man aushalten? Nein, danke!

Vom Schmetterling zum Krieger:

Bewegung hält fit!

Lebensqualität

Seit über 20 Jahren erfolgreich:

Die „Bezugspflege“ beim

Pflegeteam am See

Wünschewagen erfüllt den letzten

Herzenswunsch: noch einmal

den Lieblingsort besuchen


Verlagsbeilage der Lindauer Bürgerzeitung

November 2020

SPECIAL: BZ – DIE BESTE ZEIT

Die

este

eit

Inhaltsverzeichnis:

Seite 02 Vorwort, Impressum

Seite 03 Ohne Maske geht gar nichts: ein Reha-Aufenthalt unter

Corona-Bedingungen

Seite 04 Menschlich und kompetet: über die Arbeit des Pflegeteams am See

Seite 05 Pflegeteam am See: neue Mitarbeiter herzlich willkommen

Seite 06 BRK-KV Lindau: liefert leckere Menüs frei Haus

Ernährung: Vitamine und Calcium für den Körper

Seite 07 Bodenseebank: Selbstbestimmt vererben

Vorsorge: Was steckt hinter den Dokumenten?

Expertentipp: Keine Erbschafts-/Schenkungssteuer zahlen

Seite 08 Tipp aus der Praxis Dr. Kadzidroga: Lebensqualität statt

Wechseljahresbeschwerden

Expertentipp: Umgang mit Hörverlust

Seite 09 Expertentipp: Strafzinsen auf Guthaben vermeiden

Bewegung: Vom Schmetterling zum Krieger

Seite 10 Wichtige Daten übersichtlich gebündelt: unsere BZ-Vorsorgemappe

Seite 11 ASB-Wünschewagen: erfüllt Herzensdwunsch und bringt Menschen

in ihrer letzten Lebensphase noch einmal an ihren Lieblingsort

Seite 12 Werbung Praxis Dr. Kadzidroga

ww

Ein Special der BZ

Lindauer Bürgerzeitung

Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner.

VORWORT

Hallo, liebe Leserinnen

und Leser,

wir freuen uns sehr, Ihnen

die sechste Ausgabe unseres

BZ-Magazins „Die

Beste Zeit“, das sich an

alle richtet, die im Alter

50plus sind oder die sich

für die Themen interessieren,

präsentieren zu dürfen.

Danke, dass Sie wieder

dabei sind!

Wir haben das Magazin

wieder bewusst in der

Mitte unserer BZ-Print-

Ausgabe vom 14. November

2020 eingeheftet.

So können Sie es - wie

gewohnt - ganz einfach heraustrennen,

zur Seite legen

und irgendwann, wenn

Ihnen einfällt, dass Sie da

doch mal was gelesen hatten,

was vielleicht dann

erst interessant für Sie

wird, nochmal zur Hand

nehmen.

Alternativ findet sich das

Magazin natürlich auch

im Archiv unserer Homepage

www.bz-lindau.de

unter der Ausgabe 46/20.

- SPECIAL

Ein Produkt der Lindauer Bürgerzeitung

Verlags-GmbH & Co. KG

Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B)

www.bz-lindau.de

Geschäftsführung (V.i.S.d.P.):

Hans-Jörg Apfelbacher (APF)

Oliver Eschbaumer (OE)

E-Mail: verlag@bz-lindau.de

Telefon: 0 83 82/5 04 10-41

Anzeigen: Leopold Kreitmeir,

Gisela Hentrich

Redaktion: Heike Grützmann-Förste (HGF)

Heike

Grützmann-

Förste

Redakteurin

Wir zeigen Ihnen in unserem

Magazin vielfältige

Möglichkeiten und Angebote,

was man tun kann –

erst recht, wenn man Ü50

ist – um gesund und fit zu

bleiben, sich wohl in seiner

Haut zu fühlen, Kapital zu

mehren, das Leben für

schöne und nützliche

Dinge zu nutzen, es mit

Menschen zu genießen, die

einem wichtig sind, Vorsorge

für Zeiten zu treffen,

in denen es einem nicht

gut geht.

Viel Spaß damit und

bleiben Sie gesund!

Was gefällt Ihnen an unserem

Magazin? Was würden Sie sich

anders wünschen? Welche Themen

würden Sie interessieren?

Schreiben Sie uns gern unter dem

Betreff „Beste Zeit“ per Post an:

Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B);

per E-Mail: redaktion@bz-lindau.de

Wir sind gespannt!

Impressum

DIE BESTE ZEIT

Ausgabe 6/ November 2020

Fotos (soweit nicht anders angegeben):

BZ-Archiv; Titel: Adobe Stock

Herstellung:

Buchdruckerei Lustenau GmbH

Millennium Park 10,

A-6890 Lustenau

Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen

des Verlages.

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 22,

gültig ab 03/2020.

Auflage: 16.500 Exemplare

Anzeigen


SPECIAL: BZ – DIE BESTE ZEIT

Verlagsbeilage der Lindauer Bürgerzeitung

November 2020

Ohne Maske geht gar nichts

Waldburg-Zeil Kliniken Ein Reha-Aufenthalt in Zeiten von Corona erfordert Disziplin und Rücksicht von allen

Nach einer großen Operation,

einem schweren Unfall oder

einer Erkrankung ist ein Reha-

Aufenthalt zur Wiederherstellung

der Gesundheit sehr wichtig.

Nachdem der Lockdown im

Frühling wieder aufgehoben

wurde, stiegen auch die Anmeldungen

in diesen Einrichtungen

wieder. Um Ansteckungen

zu vermeiden, gelten seitdem

allerdings bestimmte Vorsichtsmaßnahmen,

wie das Beispiel

der Rehabilitationsklinik

Saulgau im Verbund der Waldburg-Zeil

Kliniken zeigt.

Regelungen

wie Maskenpflicht,

eingeschränktes

Besuchsrecht

uvm. sind

nicht schön,

aber sie ermöglichen,

dass Reha

überhaupt

weiter angeboten

werden

darf.

Die Zeiten sind andere. Fragten

früher Patienten vor ihrem

Aufenthalt in der Rehaklinik,

wie ihr Zimmer aussieht und

ob es beim Essen ein Büffet

gibt, geht es heute viel mehr

um Fragen wie Maskenpflicht,

Abstandhalten und Besuchsregelung.

„Meine Mitarbeiterinnen

haben seit Corona viel

mehr telefonische Patientenanfragen

als früher. Sie müssen

viel mehr erklären“, sagt

Roland Aigner, Kaufmännischer

Leiter der Rehaklinik Saulgau.

Was durchaus nachvollziehbar

ist, denn vieles von dem, was

vor Corona bei Reha-Aufenthalten

gang und gäbe war, ist

derzeit nicht möglich.

So gilt Maskenpflicht während

der Therapie und beim

Aufenthalt in allen öffentlichen

Bereichen der Klinik.

Besuche von Verwandten und

Bekannten sind nur sehr eingeschränkt

möglich. Heimfahrten

übers Wochenende

kommen nicht infrage. Ausflüge,

Menschenansammlungen

etwa im Kino, in gastronomischen

Einrichtungen sowie

im öffentlichen Personennahverkehr

sollen die Patienten

meiden, denn es bestehe immer

die Gefahr, dass das Virus

von außen eingeschleppt wird.

Wer die Homepage der Klinik

mit dem Logo

„Corona Check.

Qualitätsgeprüfte

Rehaklinik“ aufruft,

wird gleich

zu Beginn mit

solchen detaillierten

Regelungen

konfrontiert,

denn der

Schutz sowohl

Roland Aigner,

Kaufm. Leiter

Rehaklinik

Bad Saulgau

der Patienten

als auch des Klinikpersonals

vor dem hochansteckenden

Virus hat Vorrang.

„Wir sind sehr konsequent

im Einhalten dieser

Regeln, was bei vielen Patienten

auf Verständnis stößt. Aber

es gibt natürlich auch Menschen,

die das ärgert,“ sagt Aigner. So

musste bei der Essensausgabe

auf das beliebte Büffet verzichtet

werden, weil die Gäste den

vorgeschriebenen Abstand nicht

einhielten. Außerdem gibt es

aktuell nur Zweier-Tische und

nach einer halben Stunde muss

man den Speiseraum wieder

verlassen, damit gelüftet werden

und danach die nächste

Gruppe zu Tisch gebeten werden

kann. „Das unbegrenzte

gemütliche Verweilen und Austauschen

beim Essen ist dadurch

eingeschränkt“, sagt Aigner.

Allerdings gäbe es auch

Patienten, denen diese Regelung

nichts ausmacht, weil sie

so ihr persönliches Programm

schneller abwickeln könnten.

Da die Reha-Teilnehmer schon

im Voraus über die Corona-

Regelungen informiert werden

– sei es über die Homepage,

übers Telefon und bei der

Anmeldung durch ein Schreiben

der Klinik – halte sich die

Verstimmung in Grenzen.

„Wenn dann bei der Anfrage

tatsächlich jemand sagt, das

passe ihm aber gar nicht, wird

er von uns auch nicht eingeladen.

Auf diese Patienten können

wir verzichten“, sagt Roland

Aigner, zumal die Kapazität

seiner Einrichtung auch voll

ausgeschöpft ist. Außerdem

weiß er ganz genau, was eine

Corona-Infektion bedeutet. Er

selbst war im Frühjahr an

Covid-19 erkrankt. Er hatte

sich aber nicht in der Klinik

angesteckt, sondern im privaten

Bereich. Fieber, Geruchsund

Geschmacksverlust und

Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren,

machten ihm vier

Wochen lang sehr zu schaffen.

Nach einer weiteren Woche

Urlaub konnte er wieder seiner

Arbeit nachgehen. Er ist wieder

gesund, aber er weiß auch,

was die Krankheit bedeutet

und steht deswegen voll hinter

den neuen Hygieneregelungen.

„Wenn man die Vorsichtsmaßnahmen

einhält, kann

man einen möglichen Ausbruch

auch eingrenzen und

damit die Schließung einer

ganzen Einrichtung vermeiden.“

Seit dem Ende des Lockdowns

arbeitet die Klinik mit

einer bis zu 90-prozentigen

Auslastung. Zehn Prozent gehen

aufgrund der Hygienebestimmungen

verloren. Das bedeutet,

230 statt maximal 250

Personen können aufgenommen

werden. Sehr eingeschränkt

ist dabei das Angebot,

als Begleitperson mitkommen

zu können. Zwar wäre der

Aufenthalt im Doppelzimmer

kein Problem, aber die Plätze

im Speisesaal sind limitiert.

Auch gibt es derzeit keine

ambulante Reha. Genauso entfällt

die Heilmittelambulanz.

„Von daher fehlen uns schon

deutlich Einnahmen“, sagt

Kaufmann Aigner, der aber

auch auf einen wichtigen Vorteil

der Corona-Verordnungen

verweisen kann: So sind zum

Beispiel die Therapiegruppen

kleiner und dadurch wird die

Betreuung individueller.

An Anfragen hat das Haus

jedenfalls keinen Mangel. 85

Prozent der Patienten sind

frisch Operierte der Orthopädie

oder Unfallchirurgie, die

eine Anschlussheilbehandlung

machen. „Erfahrungsgemäß nehmen

gerade im Herbst diese Operationen

an den großen Gelenken

wie Hüfte, Knie und Schulter

zu“, weiß Aigner. Aber auch

Patienten mit Wirbelsäulenproblemen

finden Aufnahme.

Apropos Aufnahme: Wer seine

Therapie in einer bestimmten

Reha-Maßnahmen sind auch in Zeiten der Corona Pandemie wichtig

und wieder möglich. Allerdings erfordern sie von allen - sowohl von

den Patienten als auch vom Klinikpersonal - viel Rücksicht und Disziplin,

um sich so gut wie möglich vor dem hochansteckenden Virus

zu schützen und damit auch zu verhindern, dass im Infektionsfall

eventuell ganze Reha-Einrichtungen geschlossen werden müssten.

Klinik absolvieren will, muss

diese gleich bei Antragstellung

angeben. Ist das verpasst worden

und der Kostenträger, also

Rentenversicherung oder Krankenkasse,

weisen eine Klinik

zu, ist das Wunsch- und Wahlrecht

verwirkt. „Das wissen

nicht alle Betroffenen“, gibt

Aigner zu bedenken.

Übrigens haben die Waldburg-Zeil

Kliniken ein Corona-

Hygienekonzept entwickelt, das

sogar vom Bundesverband der

Privatkliniken für die gesamte

Bundesrepublik weiterempfohlen

wurde. „Es war viel Arbeit,

aber sie hat sich gelohnt“, betont

Claudia Beltz, Pressereferentin

der WZ-Kliniken.

Die Rehabilitationsklinik

Saulgau, eine von zwölf Waldburg-Zeil

Kliniken, ist als Fachklinik

für Orthopädie und

Unfallchirurgie (BGSW) auf

die Therapie und Rehabilitation

bei Erkrankungen der Bewegungs-

und Stützorgane spezialisiert.

Diese Einrichtung besteht

seit mehr als 30 Jahren.

Reha bei den

Waldburg-Zeil Kliniken

Argentalklinik

Isny-Neutrauchburg,

Rehabilitationsklinik

Bad Wurzach

@

www.wz-kliniken.de

BZ/B. Waldvogel

BZ-Fotos: WZK

Klinik im Hofgarten Bad Waldsee

Rehabilitationsklinik Saulgau

Anzeigen

LINDAUER

Optik

Spezialist für scharfes

Sehen

www.bz-lindau.de

Ludwig-Kick-Str. / Ecke ZUP - eigener Kundenparkplatz

www.seh-haase.de


Verlagsbeilage der Lindauer Bürgerzeitung

November 2020

SPECIAL: BZ – DIE BESTE ZEIT

Seit mehr als 20 Jahren menschlich und kompetent

Pflegeteam am See hilft Patienten, sich geborgen zu fühlen und schafft gute Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter

Pflegeteam 1:

Carolin, Denis und Ulla

Pflegeteam 2:

Karo, Ralf und Andrea

Pflegeteam 3:

Silvia, Monica und Dörthe

Betreuung:

Marianne und Mellita

Bezugspflege

Bezugspflege bedeutet, dass sich jeder Patient

und jede Patientin des Pflegeteams

am See an maximal drei Pflegekräfte gewöhnen

muss. Das heißt, dass am selben

Tag – unabhängig davon, ob zwei oder mehr

Einsätze pro Patient/-in erforderlich sind –

er/sie sowohl morgens als auch spät

abends von der gleichen Pflegekraft versorgt

wird, idealerweise zwei bis drei Tage

hintereinander. Dann kommt die zweite

Schwester, die für mehrere Tage alle Besuche

übernimmt. Die dritte Pflegekraft, die

der Patient kennt, kommt im Vertretungsfall

zum Einsatz. „So sind wir immer nah

dran an unseren Patienten. Es entsteht ein

vertrauensvolles Verhältnis und unseren

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entgeht

nicht die kleinste Veränderung“, erläutern

die Inhaber des Pflegedienstes am See,

Jeannette und Clemens Obermaier. BZ

Team Hauswirtschaft:

Melanie, Isabella und Brigitte

Büro:

Sandra und Susi

Auszubildende:

Jola

Die gute Seele:

Sepp

Pflegedienstleitung:

Eva, Conny und Carolin

„Nach unterschiedlichen Stationen während meiner

beruflichen Laufbahn – sowohl in der ambulanten Altenpflege

als auch in einer Seniorenresidenz – habe ich beim

Pflegeteam am See, dem ich mittlerweile seit

fast 13 Jahren angehöre,

das für mich optimale Betätigungsfeld gefunden.

Zuerst möchte ich das ausgezeichnete Verhältnis mit meinen

Arbeitgebern, Jeannette und Clemens Obermaier,

nennen, die fachlich, kollegial und menschlich uns

Mitarbeitern ein Vorbild sind.

Sie zollen meiner Fachkenntnis und Berufserfahrung

Anerkennung. Es tut gut, in solch einem positiven

Arbeitsklima tätig sein zu dürfen,

denn wir motivieren uns gegenseitig.

Eine neue Erfahrung war für mich das vom Ehepaar Obermaier

praktizierte System der ‚Bezugspflege‘.

Hier wird der Pflegebedürftige – wenn nötig mehrmals am Tag –

von immer derselben Pflegekraft versorgt.

Diese Form der Betreuung findet bei unseren Patienten und

deren Angehörigen großen Zuspruch.

Auch unter den momentan schwierigen Bedingungen macht mir

meine Arbeit viel Freude.“

Dörthe Kromer, Examinierte Altenpflegerin

Bezugspflege auf höchstem Niveau:

Das ist beim Pflegeteam

am See ein Versprechen, das jedes

einzelne Teammitglied seit

mehr als 20 Jahren erfüllt. Hier

wollen alle Mitarbeiter/-innen

immer das Beste für die Menschen,

die auf ihre pflegerische

Arbeit angewiesen sind.

Vor über 20 Jahren haben

Jeannette und Clemens Obermaier

ihren ambulanten Pflegedienst

gegründet. Neben der

Bezugspflege ist der zweite

Grundpfeiler ihrer Philosophie,

dass auch ihre Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter, die

diese wertvolle Arbeit für die

ihnen anvertrauten Menschen

leisten, nur das Beste bekommen:

planungssichere Arbeitsbedingungen,

ein familiäres,

wertschätzendes Umfeld, Chefs,

die immer ein offenes Ohr für

ihre Angestellten haben, „aber

auch eine gute Bezahlung ist

wichtig“, sagt Clemens Obermaier.

Deshalb gibt‘s beim Pflegeteam

am See 14 Monatsgehälter

als Leistungszulage.

Die Kunden vom Pflegeteam

am See fühlen sich gut aufgehoben

und betreut. Auch deren

Angehörige sind begeistert,

wie liebevoll und individuell

häusliche Pflege sein kann. Startete

das Pflegeteam vor 21 Jahren

mit fünf Angestellten, so sind

heute 36 Mitarbeiter/-innen im

Einsatz und versorgen derzeit

täglich 80 vorwiegend pflegeund

betreuungsintensive Patienten

in Lindau, Wasserburg,

Nonnenhorn und Weißensberg.

Da kann es auch mal vorkommen,

dass neue Kunden, die

sich meist auf Empfehlung

beim Pflegeteam am See melden,

ein wenig Geduld brauchen,

bevor sie aufgenommen

werden können.

„Seit September 2015 arbeite

ich beim Pflegeteam am

See. Ich mag meine Arbeit.

Mich freut es, wenn unsere

Kunden sich wohlfühlen und

zufrieden sind. Verständnis,

Vertrauen und Menschlichkeit

gibt es bei uns wirklich.

Ich habe wunderbare Chefs:

Jeannette und Clemens

Obermaier geben uns Mitarbeitern

viele Entwicklungsmöglichkeiten.

Ich habe zum Beispiel dieses

Jahr die Ausbildung zur

Pflegefachfrau angefangen.

Ich bin sehr dankbar für diese

Möglichkeit, meine Tätigkeiten

professionalisieren

und fachliche Kompetenzen

vertiefen zu können.“

Jolanta Jakubowska,

Pflegefachkraft in Ausbildung


SPECIAL: BZ – DIE BESTE ZEIT

Verlagsbeilage der Lindauer Bürgerzeitung

November 2020

Feste Touren nach ausgeklügeltem Dienstplan

Pflegeteam am See Hilfe für die Patienten, aber auch immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Angehörigen

Pflegeteam 4:

Susi, Inge und Erika

Pflegeteam 5:

Christian, Tan und Philip

Pflegeteam 6:

Eva, Annica und Emanuela

Pflegeteam 7:

Rita, Ina und Kathy

Die Gründer und Inhaber vom Pflegeteam am See:

Jeannette und Clemens Obermaier mit Luna

Pflegeteam 8:

Petra, Christine und Annette

In acht Teams sind examinierte

Altenpfleger/-innen sowie ausgebildete

Krankenschwestern und

Pflegehelfer unterwegs, um die Patienten

auf festen Touren und nach

einem ausgeklügelten Dienstplan

zu betreuen. Das ermöglicht die

sogenannte und äußerst erfolgreich

praktizierte Bezugspflege

(dieses Konzept wird im Kasten

„Bezugspflege“ auf der linken

Seite ausführlich erläutert).

Pflegeteam am See

Jeannette und Clemens Obermaier

Immenreich 21

88131 Lindau (B)

Telefon (rund um die Uhr):

0 83 82/40 94 41

E-Mail: info@pflegeteamam-see.de

@

www.pflegeteam-am-see.de

Zusätzlich stehen ein Hauswirtschafts-Team

und auf Wunsch

ein 24-Stunden-Hausnotruf zur

Verfügung. Die Betreuungskräfte

Melitta und Marianne übernehmen

Nachmittagsbetreuungen

und Verhinderungspflegen.

Auch Sepp, die „gute

Seele“ des Hauses, ist bei den

Kunden ein genau so gern gesehener

Gast wie die anderen

Mitglieder der Pflegeteams: Er

übernimmt Fahrdienste, erledigt

Einkäufe oder steht bei

einem Arztbesuch als Begleitung

zur Verfügung.

„Unsere Arbeit soll sowohl

zum physischen als auch zum

psychischen Wohlbefinden unserer

Kunden beitragen“, erläutert

Clemens Obermaier das

Leitbild, nach dem sein Team

arbeitet. Dabei hilft zur Freude

vieler Kunden auch Therapiehund

Luna tatkräftig mit.

Für die bestmögliche Betreuung

und Pflege seiner Kunden

arbeitet das Pflegeteam am

See eng mit starken, verlässlichen

Partnern und anderen

sozialen Einrichtungen zusammen,

wie z.B. mit der Sozialstation

und dem BRK in Lindau.

Um die immer mehr werdenden

Anfragen bewältigen zu

können, hat das Pflegeteam

am See von sechs auf acht Touren

aufgestockt. „Neue Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter

sind bei uns immer willkommen

- ob als Vollzeitstelle oder

in Teilzeit mit 50 oder 75 Prozent.

Wir freuen uns über Bewerbungen

von freundlichen,

motivierten, ausgebildeten Pflegerinnen

und Pflegern, aber

auch von Kranken- und Altenpflegehelfern

und -helferinnen

mit einjähriger Ausbildung“,

so Inhaberin Jeannette Obermaier.

HGF/BZ-Fotos: Pflegeteam a.S.

„Wir sind fünf Geschwister. Seit ungefähr zwei Jahren betreut

das Pflegeteam am See unsere 78-jährige Mutter, die leider von

hochgradiger Demenz und fortschreitender Erblindung betroffen

ist. Nachdem sich im Frühjahr unser Vater, er ist 81 Jahre alt, einer

Operation unterziehen musste, wurde auch er pflegebedürftig. Er

ist bettlägerig und wartet auf weitere OPs. Wir Geschwister haben

uns in die Versorgung unserer Eltern hineingeteilt: Viermal am Tag

kamen die Mitarbeiter vom Pflegedienst und haben die medizinisch

und pflegerisch notwendigen Dinge übernommen. Wir haben die

Wäsche und den Hausputz erledigt und abwechselnd den Schlafdienst

abgesichert, da die Mama sehr unruhig war und mehrmals

pro Nacht Hilfe beim Aufstehen brauchte. Das zehrt an den Kräften,

wenn man selbst täglich einer Arbeit nachgeht, eine eigene Familie

und einen eigenen Haushalt mit entsprechenden Verpflichtungen

hat. Ich glaube, Obermaiers haben gezaubert, dass ihre Mitarbeiter

jetzt sechsmal am Tag und für einen längeren Zeitraum zu

unseren Eltern kommen können. Schließlich wachsen Pflegekräfte,

die sie einsetzen können, nicht auf Bäumen und es ist ein richtiger

Knochenjob. Ohne Obermaiers und ihr Team wären wir gnadenlos

aufgeschmissen gewesen. Ich weiß nicht, wie sie es schaffen, nicht

nur für die Patienten, sondern auch für die Angehörigen immer ein

offenes Ohr zu haben. Wir sind dankbar für jeden Rat

und für die gute und professionelle Betreuung unserer Eltern.“

Isolde Kapeller, Lindau


Verlagsbeilage der Lindauer Bürgerzeitung

November 2020

Leckere Menüs frei Haus

BRK Kreisverband Lindau liefert pro Jahr 12.000 Essen aus

Das Bayerische Rote Kreuz (BRK)

im Landkreis Lindau bietet schon

seit 25 Jahren „Essen auf Rädern“

für Menschen an, die sich nicht

mehr selbst versorgen können

oder die sich zwischendurch aus

Zeitgründen mühsames Einkaufen

und langwieriges Essenkochen

ersparen wollen. Der Mahlzeitendienst

des Roten Kreuzes

ist ein wichtiger Baustein in der

Versorgung und beim BRK heute

nicht mehr wegzudenken.

„Unser Menüservice bringt das

Wunschmenü direkt bis ins

Haus. Das ermöglicht unseren

Kunden die Selbstständigkeit

im eigenen Zuhause und sichert

ein gutes Stück Lebensqualität“,

sagt Carsten Henschke

vom Menüservice des Roten

Kreuzes in Lindau.

„Die damals Verantwortlichen

haben schon vor 25 Jahren

vorausschauend auf den

demographischen Wandel reagiert“,

so der neue BRK-Kreisgeschäftsführer

Roman Gaißer.

„Die Nachfrage für ‚Essen auf

Julia Kegel und Anton Hölzler leisten seit September ihr FSJ beim

BRK Lindau und liefern täglich die Menüs frei Haus. BZ-Foto: BRK Lindau

Kreisverband Lindau (B)

Rotkreuzplatz 1 88131 Lindau

Telefon: 08382 2770-0 Fax: 08382 2770-49

www.brk-lindau.deinfo@kvlindau.brk.de

Rädern‘ ist heute größer denn

je. Wir können aber gern weitere

Kunden aufnehmen. Unser

Angebot richtet sich vor allem

an Senioren, die den Einkauf

oder auch das Kochen nicht

mehr selbst problemlos bewältigen

können“, sagt Gaißer.

Das Rote Kreuz versorgt bundesweit

täglich rund 170.000

Menschen mit leckeren Menüs.

Rund 1.500 Beschäftigte in 480

Einrichtungen kümmern sich

darum, qualitativ hochwertige

Menüs zu liefern. Etwa 12.000

Essen liefert allein der Kreisverband

Lindau jedes Jahr im

Landkreisgebiet an seine Kunden

aus. Bisher war der Menüdienst

des Roten Kreuzes nur

im unteren Landkreis erhältlich.

Neu ist, dass ab sofort der

BRK-Mahlzeitendienst auch

Kunden im oberen Landkreis

um Lindenberg beliefert - zunächst

mit Tiefkühlgerichten.

Jeder Interessent kann sich

aus über 200 Gerichten seinen

eigenen Wochenplan zusammenstellen

und dann sein

Essen zu Hause zubereiten.

„Die Menschen nehmen das

Angebot des Roten Kreuzes

gerne an, sich qualitativ hochwertige

Menüs liefern zu lassen.

Doch unser Menüservice

verhilft nicht nur zu einem

regelmäßigen Mittagessen, sondern

unsere Mitarbeiter sehen

bei ihrem Besuch auch, ob bei

den Tischgästen alles in Ordnung

ist“, so Henschke. Die

Menschen können sich mit

ihren Anliegen und Problemen

immer an die Rotkreuzler wenden.

„Das ist ein wichtiger

Sicherheitsaspekt heutzutage,

wo viele ältere Menschen alleine

zu Hause leben“, weiß

Henschke. Mit besonderen Aktionen

zu Ostern, Weihnachten,

in der Spargelzeit oder zum

Oktoberfest werden die Kunden

zusätzlich „verwöhnt“.

Julia Kegel und Anton Hölzler

leisten seit kurzem ihr Freiwilliges

Soziales Jahr (FSJ) beim

Roten Kreuz und sind Fahrer

beim „Essen auf Rädern“. „Auch

wenn wir schnell weiter müssen,

weil der nächste Kunde

schon auf uns wartet - ein kleiner

Ratsch geht immer. An

manchen Tagen sind wir die

einzigen Ansprechpartner für

einige unserer Essenskunden“,

hat Julia schnell bemerkt. „Zeit

für ein kurzes Gespräch sollte

immer bleiben, denn so erfahren

wir beim BRK Kreisverband,

wo unsere Hilfe gebraucht wird“,

ist sich Carsten Henschke

sicher.

BZ

Für den Menüservice besteht keine

Vertragsbindung. Einfach nach

Bedarf bestellen. Probeessen

möglich. Bei Interesse wenden

Sie sich bitte an den Menüdienst

des BRK-Kreisverbandes Lindau

unter Telefon: 0 83 82/27 70 15

Ambulanter Pflegedienst

Professionelle Betreuung alter, kranker, behinderter und

verwirrter Menschen – einfühlsam, situationsangepasst,

rund um die Uhr.

Tel.: 08382 2770-36 oder 0171 3764054

Anzeige

Menüservice

Bequeme, zuverlässige Nach-Hause-Lieferung Ihres

Lieblingsgerichtes. Wunschmenüs auch in besonderen

Kostformen (z.B. leichte Kost, Diabetiker- und vegetarische

Menüs).

Betreuter Fahrdienst

Fahrten zur Klinik, zum Arzttermin, zum Einkaufen usw. –

geschulte Mitarbeiter betreuen Sie persönlich.

Rot Kreuz Laden

Kleidung und Schuhwerk günstig, gut erhalten,

für jeden Geldbeutel. In Lindau und Lindenberg.

„Die Wundertüte“

Der Flohmarkt des Bayerischen Roten Kreuz in Lindau und

Lindenberg. Unser Sortiment besteht aus Haushaltswaren,

Kleinmöbelbis zu Dekoartikeln, u.v.m.

SPECIAL: BZ – DIE BESTE ZEIT

Das braucht der Körper

Ernährung Vitamine und Calcium sind wichtig

Im Alter verändert sich der Körper

und damit auch sein Energiebedarf.

Ältere Menschen brauchen

zwar weniger Energie, aber

der Bedarf an lebenswichtigen

Nährstoffen bleibt gleich. Diese

Anforderungen sollten beim Essen

und Trinken berücksichtigt

werden.

„Schon ab dem 30. Lebensjahr

nimmt im Körper die Muskelmasse

kontinuierlich ab und

der Fettanteil zu“, erklärt Dr.

Annette Neubert, Ernährungswissenschaftlerin

im Nestlé

Ernährungsstudio. „Dies führt

dazu, dass der Grundumsatz

und damit der Energiebedarf

sinkt. Deutlich wird das ab

dem 60. Lebensjahr.“ Im Vergleich:

Während der Richtwert

für die Energiezufuhr abhängig

von der körperlichen Aktivität

einer 30-jährigen Frau bei

rund 2.100 Kilokalorien am

Tag liegt, sind es bei einer über

65-Jährigen circa 1.900 Kilokalorien.

Ein Energiebedarfs-Rechner

bietet Senioren einen Anhaltspunkt,

wie viel Kilokalorien

sie täglich benötigen.

Bei den lebensnotwendigen

Nährstoffen, wie den Vitaminen

C und D oder dem Mineralstoff

Calcium zeigt sich

jedoch ein anderes Bild: Deren

Bedarf beziehungsweise die

Empfehlung für die Tageszufuhr

bleibt gleich oder ist sogar

höher. „Daher sind mit zunehmendem

Alter Lebensmittel

mit einer hohen Nährstoffdichte

zu bevorzugen, also solche,

die wenig Energie, jedoch

viele Nährstoffe enthalten“,

empfiehlt Dr. Annette Neubert.

Beispiele hierfür sind fettarme

Milchprodukte oder fettarmes

Fleisch und Fleischprodukte

sowie Gemüse wie Möhren

oder Kohlrabi und Obst wie

zum Beispiel Äpfel oder Erdbeeren,

die auch reich an Vitamin

C sind.

Vitamin C hat viele Aufgaben

im menschlichen Körper.

So unterstützt es beispielsweise

die normale Funktion des

Nervensystems, des Energiestoffwechsels

und des Immunsystems.

Zudem trägt es auch

zum Schutz der Zellen vor oxidativem

Stress und zur besseren

Eisenaufnahme aus pflanzlichen

Lebensmitteln bei. Auch

gesunde Senioren sollten täglich

100 Milligramm Vitamin

C mit der Nahrung aufnehmen.

„Für ältere Menschen ist es darüber

hinaus empfehlenswert,

auf die Versorgung mit Calcium

und Vitamin D zu achten,

um das Osteoporoserisiko zu

senken“, sagt Dr. Annette Neubert.

Fische wie Makrele oder

Ältere Menschen brauchen zwar

weniger Energie, aber der Bedarf

an lebenswichtigen Nährstoffen

bleibt gleich.

BZ-Foto: WavebreakMediaMicro - fotolia/Nestlé

Lachs sind gute Vitamin D-Lieferanten.

Regelmäßige Spaziergänge

im Freien sorgen dafür,

dass mit Hilfe der Sonnenstrahlen

auf der Haut im Körper

Vitamin D gebildet wird.

Weil im Alter diese Fähigkeit

der Haut jedoch deutlich abnimmt,

sollte nach Rücksprache

mit einem Arzt eventuell

ein Vitamin D-Präparat eingenommen

werden.

Calcium ist auch für ältere

Menschen ein wichtiger Mineralstoff.

Es wird für die Aufrechterhaltung

der Knochen

und Zähne benötigt. Auch die

Muskelfunktion und die Zellteilung

werden unterstützt.

Milch und Milchprodukte stellen

die Calciumversorgung

sicher. „Dazu genügen bereits

zwei kleine Scheiben Emmentaler

mit etwa 40 Gramm, ein

Glas fettarme Milch mit circa

250 Milliliter und 250 Gramm

Naturjoghurt“, verrät Dr. Neubert.

Ausreichend zu trinken, ist

im Seniorenalter ebenso wichtig

– etwa 1,5 Liter am Tag. Gerade

ältere Menschen haben häufig

keinen Durst. Hier ein Tipp:

Steht ein Getränk stets in

Reichweite, erinnert es an das

regelmäßige Trinken, wodurch

die empfohlene Menge leichter

erreicht wird. Wichtig ist auch,

zu jeder Mahlzeit ein Getränk

einzuplanen. Mineralwasser,

Schorle (Verhältnis: ¼ Saft und

¾ Wasser) und ungesüßte

Früchte- oder Kräutertees eignen

sich besonders. Ein calciumhaltiges

Mineralwasser (Calciumgehalt

> 150 mg pro Liter)

ist für die Knochengesundheit

und somit zur Osteoporosevorbeugung

gut.

BZ


SPECIAL: BZ – DIE BESTE ZEIT

Verlagsbeilage der Lindauer Bürgerzeitung

November 2020

Was hinter den Dokumenten steckt

Laut einer Studie des Deutschen

Forums für Erbrecht haben 73 Prozent

der Befragten weder ein Testament

verfasst, noch einen Erbvertrag

geschlossen. „Vielen Personen

werden Wichtigkeit und Nutzen

von Vorsorgedokumenten erst

in Krisenzeiten bewusst. Leider

insbesondere dann, wenn diese

fehlen. Dabei können frühzeitig

vorbereitete Unterlagen Angehörige

sehr entlasten“, erklärt Oliver

Suhre, Generalbevollmächtigter der

Monuta Sterbegeldversicherungen.

1. Werde ich automatisch Betreuer,

wenn mein Ehepartner

entscheidungsunfähig ist?

„Das liegt nahe. Auch alleinstehende

Personen gehen davon

aus, dass sich die Verwandten

um einen sorgen dürfen.

Grundsätzlich ist das nicht so:

Liegt keine Vorsorgevollmacht

vor, bestellt oft das Betreuungsgericht

einen Betreuer, der

über das Vermögen des Betroffenen

bestimmt. Nur mit einer

Vorsorgevollmacht kann das

verhindert werden“, erklärt

Suhre. Eine Kombination aus

einer Vorsorgevollmacht und

einer Betreuungsverfügung

sichert doppelt ab.

2. Paten oder Verwandte werden

nach meinem Tod automatisch

Vormund meiner Kinder.

Viele wünschen sich, dass die

eigenen Kinder nach ihrem Tod

behütet und geschützt im Kreis der

Familie aufwachsen. „Eine Sorgerechtsverfügung

auszufüllen, am

besten direkt nach der Geburt des

Kindes, ist hier besonders wichtig“,

betont Suhre. Fehlt diese, entscheiden

Jugendamt und Familiengericht

darüber, wer sich um die

Kinder kümmert.

3. Ein Widerruf von Vorsorgedokumenten

ist nicht möglich?

Die Angst davor, eine falsche

Entscheidung zu treffen und

diese nicht mehr revidieren zu

önnen, ist weit verbreitet.Oliver

Suhre kann beruhigen: „Eine

Patientenverfügung kann jederzeit

formlos geändert und widerrufen

werden, dies kann sogar

mündlich erfolgen. Dafür wenden

sich Personen an einen Notar

sowie die Bevollmächtigten.“

4. Mit einer Patientenverfügung

werde ich im Notfall nicht behandelt?

Viele Patienten haben Sorgen,

dass Patientenverfügungen und

Dokumente die Wartezeit im

Krankenhaus verändern. „Jeder

Arzt behandelt Patienten gleich.

Die Verfügung spielt erst eine

Rolle, wenn Ärzte entscheiden,

wie sie die Behandlung fortsetzen

sollen. Sie beziehen die Bedürfnisse

des Patienten mit

ein, wenn z.B. keine Reanimation

gewünscht ist“, klärt

Suhre auf.

BZ

Den Nachlass genau regeln

Bodenseebank bietet professionelle Hilfe bei der Zukunftsplanung

Beim Erben, heißt es, hört die

Freundschaft auf. Die Geschwister,

die nicht mehr miteinander

reden. Erben, die nur darauf gewartet

haben, das Vermögen schnell

auszugeben. Jeder hat schon

einmal von solchen Geschichten

gehört. Doch man kann vorsorgen:

mit einer Testamentsvollstreckung.

„Testamentsvollstreckung“:

Das Wort klingt hart und sachlich.

Dahinter verbergen sich

jedoch viel Vertrauen und Verantwortung.

Denn ein Testamentsvollstrecker

handelt im

Sinne des Verstorbenen: Er sorgt

dafür, dass dessen letzter Wille

umgesetzt wird und zum Beispiel

Erben genau das erhalten,

was ihnen zugedacht wurde.

Wann ist eine Testamentsvollstreckung

sinnvoll?

Schon bei überschaubaren

Vermögens- und Familienverhältnissen

kann eine Testamentsvollstreckung

helfen, die

Erben zu unterstützen und

Konflikte zu vermeiden. Gibt

es zum Beispiel viele Erben?

Oder möchte man, dass bestimmte

Wertgegenstände oder

Immobilien im Familienbesitz

bleiben oder soll eine auserwählte

Person sie erhalten?

Unbedingt ratsam ist die Testamentsvollstreckung

bei komplexen

Vermögensstrukturen,

wenn man zum Beispiel mit

seinem Lebenswerk einen bestimmten

sozialen Zweck fördern

möchte.

Wer kann Testamentsvollstrecker

werden?

Hier kann man eine Person

seiner Wahl als Testamentsvollstrecker

bestimmen. Diese

verwaltet den Nachlass und erhält

umfangreiche Rechte und

Pflichten. Vieles spricht deshalb

dafür, diese Aufgabe in professionelle

Hände zu geben: Die

Angehörigen und Erben sind

so von schwierigen Entscheidungen

und Formalitäten befreit.

Zugleich kann sich der

Erblasser sicher sein, dass sein

letzter Wille neutral und unabhängig

umgesetzt wird und die

Vermögenswerte bewahrt werden.

Die Testamentsvollstreckung

endet, wenn alle Aufgaben

erledigt sind, die mit der

Nachlassregelung verbunden

waren – dies kann innerhalb

weniger Monate nach der Testamentseröffnung

sein oder

auch einige Jahre in Anspruch

nehmen.

Rechtzeitig Kontakt zu den

Spezialisten suchen

Im Idealfall hat man seine

Wünsche und Erwartungen

schon zu Lebzeiten und persönlich

mit dem Testamentsvollstrecker

besprochen und

genau festgehalten. Deshalb ist

es ratsam, frühzeitig Kontakt

mit einem Fach-Spezialisten

aufzunehmen. In Lindau wird

dieser Service von der Bodenseebank

angeboten. Die beiden

zertifizierten Vermögensnachfolgeplaner

Roland Wierer

und Thilo Reiss nehmen sich

viel Zeit für ihre Kunden und

prüfen genau, ob eine Testamentsvollstreckung

sinnvoll

ist. Bei Bedarf begleiten sie ihre

Kunden auch gern zum Notar

oder zum Steuerberater. BZ

Anzeige

EXPERTEN-

TIPP

Die Regelungen des

Erbschaftsteuergesetzes

können die Übertragung

von Grundstücken zu 100

Prozent von der Erbschafts-/

Schenkungssteuer befreien.

Wesentliche Voraussetzung

ist, dass ein Familienheim

„selbst genutzt“ wird.

Das Gesetz gewährt eine

Steuerbefreiung nur bei

lebzeitigen Zuwendungen

unter Ehegatten oder eingetragenen

Lebenspartnern.

Eine Steuerbefreiung für Zuwendung

an Kinder ist vom

Gesetz zu Lebzeiten nicht

vorgesehen.

Da die Befreiung sowohl

wertmäßig als auch flächenmäßig

nicht begrenzt ist,

können auch luxuriöse

Villen steuerfrei übertragen

werden.

Ein weiterer Vorteil der

Übertragung zu Lebzeiten ist

das Fehlen der zehnjährigen

Behaltefrist.

Das bedeutet, dass die Steuerbefreiung

auch bei einer Veräußerung

oder Vermietung

während der Zehn-Jahres-

Frist bestehen bleibt.

Der steuerfreie Übertrag von

Ferien- oder Wochenend-

Keine Erbschafts-/Schenkungssteuer

häusern ist, da kein Familienheim

im vorgenannten Sinne

vorliegt, nicht möglich.

Eine Immobilie kann auch im

Erbgang steuerfrei auf den

Ehegatten oder Kinder und Enkel

vorverstorbener Kinder übergehen.

Voraussetzung ist, dass von

Todeswegen das Familienheim

erworben wird.

Die Immobilie muss im Inland

oder einem Mitgliedsstaat der EU

liegen und vom Erblasser bis zum

Erbfall zu eigenen Wohnzwecken

genutzt werden. Sofern dringende

Gründe eine Eigennutzung verhinderten,

ist dies unschädlich.

Eine weitere Voraussetzung ist,

dass der Erwerber die Wohnungen

unverzüglich zu eigenen

Wohnzwecken nutzt.

Bei einer Übertragung an Kinder

und Kinder von vorverstorbenen

Kindern gilt die Einschränkung,

1. Vorsitzender

Haus & Grund

Lindau e.V.

RA Karl Wanner

dass die Wohnfläche der selbstgenutzten

Wohnung 200 Quadratmeter

nicht übersteigen darf.

Die Steuerbefreiung entfällt

rückwirkend, wenn der Erwerber

das Familienheim innerhalb von

zehn Jahren nach dem Erwerb

nicht mehr zu Wohnzwecken

selbst nutzt, es sei denn, er ist

aus zwingenden Gründen an

einer Selbstnutzung zu eigenen

Wohnzwecken gehindert (z.B. bei

einem Umzug in ein Pflegeheim).

Zu beachten ist ebenfalls, dass

sich die Immobilie während

der zehn Jahre im Eigentum des

Erwerbers befinden muss.

Kommt es während der zehn Jahre

zu einer schädlichen Veräußerung,

so wird die Steuerfreiheit

rückwirkend vollständig

versagt. Es erfolgt keine zeitanteilige

Berücksichtigung für

den Zeitraum, in dem die Voraussetzungen

erfüllt waren.

KW

Haus & Grund Lindau e.V.

1. Vorsitzender: Karl Wanner

Leuchtenbergweg 2A

88131 Lindau (B)

Telefon: 0 83 82/27 75 98 80

@

www.hug-lindau.de


Verlagsbeilage der Lindauer Bürgerzeitung

November 2020

SPECIAL: BZ – DIE BESTE ZEIT

Lebensqualität statt Wechseljahresbeschwerden

Gute Erfahrungen mit der Rimkus-Methode mit humanidentischen statt künstlichen Hormonen

Muss man körperliche Beschwerden

während der Wechseljahre

und damit den Verlust von Lebensqualität

hinnehmen? „Nein“,

sagt Dr. med. Thomas Kadzidroga.

Er bezeichnet die Hormontherapie

als seine „schönste Therapie“,

da die Beschwerdebesserung bei

den Patienten so offensichtlich

und herausragend sei und man

die Erfolge sehe und spüre.

Die Zeit hormoneller Umstellung

ab dem 40. bis 55. Lebensjahr

wird als „Wechseljahre“

oder „Menopause“ bezeichnet.

Mit dem Absinken weiblicher

Sexualhormone im Blut

gehen einige körperliche Veränderungen

einher, die bei

vielen Frauen zu Beschwerden

führen.

Auch heute herrscht noch

oft die Meinung: „Da muss

Mann/Frau durch!“ Auch wenn

das bedeutet, viel an Lebensqualität

einzubüßen. „Das muss

nicht sein“, sagt Dr. med. Thomas

Kadzidroga. Er ist praktizierender

Arzt in Scheidegg und behandelt

Patienten/-innen mit

Wechseljahresbeschwerden

nach der Rimkus-Methode.

Wir haben ihn u.a. gefragt, wie

erfolgversprechend diese Therapie

ist und welche Symptome

darauf hinweisen.

EXPERTEN

TIPP

Gehen Sie mit körperlichen

Belastungen wie Müdigkeit,

Kopfschmerzen, Muskelverspannungen,

Magenproblemen,

Schlafstörungen

und hohem Blutdruck nicht

leichtfertig um! Alle diese

Symptome können durch

schlechtes Hören verursacht

worden sein.

Je länger Sie einen Hörfehler

unbehandelt lassen, desto

größer werden die Probleme.

Stellen Sie sich der neuen

Situation und nehmen Sie

wieder aktiv am Leben

teil! Lassen Sie Ihr neues

Hörgerät gerade in der

Anfangszeit öfter durch

einen Fachmann prüfen und

BZ: Leidet jede Frau gleich

stark unter Wechseljahresbeschwerden?

Dr. Kadzidroga: Man sagt,

dass bei etwa einem Drittel der

Frauen in den Wechseljahren

die Symptome stark ausgeprägt

sind, bei einem Drittel nur

leicht und die restlichen Frauen

leiden so gut wie gar nicht

unter der hormonellen Veränderung.

Bei vielen Frauen dauern die

Beschwerden, zu denen u.a.

Schweißausbrüche und Hitzewallungen,

aber auch unregelmäßige

Blutungen, Brustbeschwerden,

Harnblasenschwäche,

Scheidentrockenheit, Schlafstörungen,

Gewichtszunahme,

Haarausfall, Osteoporose oder

extreme Stimmungsschwankungen

und Gelenkschmerzen (werden

oft als Depression und Rheuma

verkannt) zählen können, nur

kurze Zeit an. Aber ein Teil der

Frauen hat auch nach Jahren

noch deutliche Beschwerden.

BZ: Gibt es Wechseljahresbeschwerden

auch bei Männern?

Dr. Kadzidroga: Gibt es. Bei

Frauen treten Wechseljahresbeschwerden

meist plötzlich

und massiv auf, bei Männern

eher schleichend. Sie leiden

aber unter den gleichen Symptomen,

wie etwa Schweißausbrüchen,

Schlafstörungen, Leistungs-

und Libidoverminderung,

die nicht selten in einem

Burn-Out münden. Die Ursache

ist oft die gleiche: die nachlassende

Hormonproduktion.

BZ: Sie sagen, keine Frau und

kein Mann muss Einbußen der

Gesundheit und Lebensqualität

aufgrund von Wechseljahresbeschwerden

einfach so

hinnehmen. Wie können Sie

ihnen helfen?

Dr. Kadzidroga: Mit der Hormon-Substition

nach der Methode

des Facharztes für Frauenheilkunde

Dr. Volker Rimkus.

Im Rahmen der Rimkus-Therapie

erhält die Patientin oder

auch der Patient natürliche,

menschenidentische Hormone.

Wechseljahresbeschwerden

bessern sich bei meinen Patienten

oft schon nach kurzer Zeit

deutlich und sie gewinnen wieder

an Lebensqualität. Denn

durch diese Behandlung wird

die Ursache vieler Beschwerden

behandelt und nicht nur

die Symptome.

BZ: Sind bei dieser Methode

Nebenwirkungen zu erwarten?

Umgang mit Hörverlust

optimal anpassen!

Inzwischen sind Hörgeräte

sehr innovativ.

Dank drahtlosem Bluetooth-

Verbindungssystem kann man

z.B. eine klare Tonübertragung

von Telefon und TV genießen.

Einige Hörsysteme lassen sich

sogar mittels einer speziellen

App über ein Smartphone

fernbedienen. So lassen sich

Lautstärke, Klangeinstellungen

und Programmwechsel ganz

diskret steuern.

Hörgerätemeister

Reinhold Kreutle

Wechseljahresbeschwerden können nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern auftreten.

Dr. Kadzidroga: In der Behandlung

von Wechseljahresbeschwerden

ist die Rimkus-

Methode deutlich im Vorteil

gegenüber der klassischen Hormon-Ersatztherapie,

insbesondere,

wenn letztere mit den

nebenwirkungsbehafteten

künstlichen Hormonen vorgenommen

wird. Die Rimkus-Methode

ist schmerzlos und nebenwirkungsfrei.

Denn wir ersetzen

nur den altersbedingten Mangel

an den auch normalerweise im

menschlichen Körper vorkommenden

Hormonen Progesteron

und Östradiol.

BZ: Für wen eignet sich die

Behandlung?

Wer seine Lieblings-TV-Sendung

lieber auf seinem iPad anschaut

oder Musik bevorzugt auf einem

iPhone hört, für den stehen

Hörgeräte zur Verfügung, die

„Made for iPhone“ gemacht

sind und den Ton dieser Geräte

direkt empfangen können.

Es gibt inzwischen aber auch

Zubehör, das unabhängig vom

Betriebssystem des Smartphones,

also sowohl auf IOS

als auch auf Android-Geräten

arbeitet.

RK

Optik Kreutle

Langenweg 33, Lindau

Tel.: 0 83 82/53 99

@

www.optik-kreutle.de

Dr. med. Thomas Kadzidroga praktiziert in Scheidegg und hat viel

Erfahrung in der Behandlung von Wechseljahresbeschwerden.

Im Bild von links: Lisa Feeß, Dr. med. Thomas Kadzidroga und

Annemarie Scharnagel.

BZ-Foto: TK

Dr. Kadzidroga: Für Frauen

und Männer, die die klassischen

Symptomatiken und

Beschwerden der Wechseljahre

erleben, Leidensdruck verspüren

und entsprechende Laborwerte

aufweisen. Vor der Therapie

muss aber eine sorgfältige

Voruntersuchung stattfinden,

die mögliche andere Ursachen

für die Beschwerden ausschließt.

Nebenbei erwähnt: Bei Krebserkrankungen

wird inzwischen

auch Progesteron als Immunstimulanz

angewendet.

BZ: Wie läuft die Behandlung

ab?

Dr. Kadzidroga: Die an die

individuellen Laborwerte angepasste

Tagesdosis an Östradiolhemihydrat

und Progesteron,

welche im menschlichen

Körper z.T. in Testosteron weiter

umgewandelt (metabolisiert)

werden, wird in zwei Kapseln–

morgens und abends – eingenommen.

Da in unserer Region bei sehr

vielen Menschen auch ein Vitamin-D-Mangel

besteht, wird

auch dieses bei der Voruntersuchung

gemessen und gegebenenfalls

mit den Hormonen

auch substituiert. In den meisten

Fällen bessern sich die

Symptome dann nach kurzer

Zeit deutlich.

Die regelmäßig kontrollierten

Laborwerte geben im weiteren

Behandlungsverlauf Aufschluss

über eine eventuell

nötige Dosisanpassung.

BZ: Gibt es noch weitere Einsatzgebiete

der Hormonsubstitution?

Dr. Kadzidroga: Weitere Einsatzmöglichkeiten

sind bei autoimmunen

Erkrankungen, hormonmangelbedingten

Stoffwechselerkrankungen

und sogar bei

der Magersucht zu finden, bei der

eine Hormonsubstitution den

Blick für den eigenen Körper wieder

normalisieren und so den

Schlankheitswahn durchbrechen

kann. Ich bin sehr froh,

dass ich meinen Patienten mit

dieser Methode so erfolgreich bei

hormonmangelbedingten Beschwerden

helfen kann. BZ

@

www.hormon-netzwerk.de

www.kadzidroga.de


SPECIAL: BZ – DIE BESTE ZEIT

Verlagsbeilage der Lindauer Bürgerzeitung

November 2020

Vom Schmetterling

zum Krieger

Yoga & Co. bewegen auch ältere Menschen

Wir sind so jung, wie wir uns

fühlen – das gilt für viele Bereiche

des Lebens, besonders aber

wenn es um Sport und Fitness

im Alter geht. Deswegen stehen

beim Yoga nicht körperliche

Höchstleistungen im Vordergrund,

sondern es geht vor allem

darum, Körper, Geist und

den eigenen Atem in Einklang

zu bringen. Yogaübungen halten

nicht nur den Kopf fit und

fördern das körperliche Gleichgewicht,

sondern stärken den

Körper insgesamt und beugen

Krankheiten vor.

Fernöstliche Entspannungstechniken

wie Tai-Chi oder

Qigong haben denselben Fokus.

Regelmäßige Bewegungsabläufe

heben die Laune und

stärken Herz-Kreislauf-System

und Beckenboden.

Letzteres kommt besonders

Menschen mit Blasenschwäche

zugute, wie Michaela Bahr,

Gesundheitsexpertin beim Hilfsmittelanbieter

Seni, weiß: „Das

Risiko für Blasenschwäche steigt

ab dem 50. Lebensjahr deutlich.

Erfahrungsgemäß kann Yoga

dabei helfen, diese Beschwerden

zu lindern.“

Um von den Yogaübungen

bestmöglich zu profitieren,

kommt es nicht auf die perfekte

Ausführung oder langes Halten

an. Wiederholungen, die

richtige Atemtechnik und gezielte

Entspannung stehen im

Mittelpunkt.

Ein guter Stand hilft ebenso

wie bequeme Kleidung. Seniorengerechte

Übungen am Boden

sind die Schmetterlingspose,

die Körperrotation, die

Katze und die Kindeshaltung.

Fällt es schwer, sich hinzuknien,

sind die ersten beiden

Kriegerposen, die Taillendrehung

und der Sonnengruß gut

geeignet. Von vielen unterschätzt

wird die sogenannte

Yoga Nidra, eine Technik zur

Tiefenentspannung, die am

Ende einer Yogaeinheit praktiziert

wird. Sie ist für Senioren

besonders empfehlenswert, da

sie dem Körper dabei hilft, die

Wirkung der vorausgegangenen

Yogaübungen effektiver

für sich zu nutzen. Gute Voraussetzungen,

um auch im

Alter gesund und aktiv zu bleiben.

Mehr Infos zu Blasenschwäche

und Tipps für den

Alltag finden sich online

unter: www.seni.de BZ/txn

BZ-Fotos: Shutterstock/Yakobchuc/Zinkevych Seni

EXPERTEN-

TIPP

Da Banken für Geld, das sie

bei der EZB einlagern, seit

2019 eine Gebühr von 0,5%

bezahlen müssen, geben die

allermeisten Banken diese

Kosten künftig auch an ihre

Kunden weiter und haben

dies bereits angekündigt.

Das gilt bisher nur auf hohe

Guthaben, die z.B. 100.000

Euro auf Tagesgeld-, Girokonten

oder Sparbüchern

überschreiten. Auch wenn

es noch so schwer fällt,

diese Situation zu akzeptieren:

Es wird sich leider

die nächsten Jahrzehnte

daran nichts mehr ändern

(können).

Seit der Finanzkrise 2008

hat sich die Staatsverschuldung

fast verdoppelt und

die EZB hat seitdem den

Zinssatz von +3,5% auf

-0,5% abgesenkt. Diese

Maßnahmen wurden ergriffen,

um in ganz Europa die

hohe Verschuldung stemmen

zu können, die seither

gemacht werden musste,

um unseren Lebensstandard

und Frieden zu sichern.

Die niedrigen Zinsen sorgen

dafür, dass sich sowohl

Staaten als auch Unternehmen

und Haushalte so

Studio am

Alwind

Wellness & Achtsamkeit

Jetzt Entspannung finden!

Termin n. Vereinb.08382-6655

www.wellness-lindau.de

Anzeige

Strafzinsen auf Guthaben

günstig wie nie verschulden

können – und eine Zinserhöhung

würde Staaten, Unternehmen

und Haushalte in die Pleite

treiben.

Leider sind die Sparer und konservativen

Anleger die Leidtragenden.

Wer aus früheren Zeiten

noch hohe Guthaben-Zinsen auf

risikolose Tages- oder Festgelder

kennt, tut sich sehr schwer,

diese neue Realität anzuerkennen.

Minuszinsen und dazu noch die

ständige Geld-Entwertung durch

Inflation bedrohen tatsächlich

die Geldwerte.

Natürlich gibt es eine Lösung

aus der schwierigen Lage, die

sicher und trotzdem rentabel ist.

Doch ganz einfach ist das in der

komplexer gewordenen Finanzwelt

nicht.

Vorsicht:

Banken und Crashpropheten

bieten jetzt sehr eifrig ihre

unabhängige

Freie Sachverständige

für Kapitalanlagen

und Altersvorsorge,

Finanzfachwirtin

Manuela Klüber-

Wiedemann

BODENSEE ALLGÄU OBERSCHWABEN

Zum Jägerweiher 20 | 88099 Neukirch | Tel. 07528 9218178


Rund-um-Betreuung

und Pflege zuhause

Fonds, Mischfonds, Immobilienfonds

und Vermögensverwaltungen

an.

Die Gold-Gurus und Immobilien-

Verkäufer bewerben ausschließlich

ihre Ware usw.

Tipps:

- Ruhe und kühlen Kopf

bewahren.

- Strategie erstellen oder von

unabhängiger Stelle erarbeiten

lassen.

- Produkt-Empfehlungen unbedingt

vergleichen –

Zweitmeinung einholen.

- Flexibilität bewahren

(„flüssig“ bleiben).

- Hohe Abschluss- und laufende

Kosten vermeiden.

- Transparenz und objektive

Vergleichbarkeit fordern.

- Sich gut informieren!

Web-Empfehlungen:

www.finanztip.de

www.schließlich-ist-es-Ihr-Geld.de

MKW

Ruhestandsplaner Bodensee

Kemptener Str. 61

88131 Lindau (B)

Tel.: 0 83 82/5 04 39 63

@

www.ruhestandsplanerbodensee.de


Ralf Petzold Ihr Ansprechpartner vor Ort

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Karlheinz Roth

PROMEDICA PLUS Friedrichshafen-Lindau

Wackerstraße 40B | 88131 Lindau

Tel. +49 (0) 8382 - 943 2957

friedrichshafen-lindau@promedicaplus.de

www.promedicaplus.de/friedrichshafen-lindau

Anzeigen



















Sylvia-Maria Kreisz

88131 Telefon: Bodolz/Lindau

08382/9110031

Telefon: Fax: 03212/9110031

08382/9110031

Fax: Mobil: 0170/9371801 03212/9110031

Mobil: lindau@curita24.de 0170/9371801

www.curita24.de

lindau@curita24.de · www.curita24.de


Verlagsbeilage der Lindauer Bürgerzeitung

November 2020

SPECIAL: BZ – DIE BESTE ZEIT

Anzeige

Die wichtigsten Daten sind hier

übersichtlich gebündelt

BZ-Vorsorgemappe: Neue Auflage mit noch mehr Informationen erschienen

Hochwertiger Ringordner mit vielen Vordrucken und Erläuterungen bei der BZ erhältlich

Im Laufe eines Lebens sammeln

sich Unmengen an wichtigen

Verträgen, Dokumenten

und Informationen an. Das

Wissen darüber übersichtlich

zusammen zu fassen, dabei

kann unsere BZ-Vorsorgemappe

helfen.

Die BZ-Vorsorgemappe wurde

für alle Lindauerinnen und

Lindauer erstellt und erfreut

sich mittlerweile seit vielen

Jahren ungebrochen großer

Beliebtheit. Viele Käufer sind

„Wiederholungstäter“, weil sie

Familienangehörigen, Freunden

oder Nachbarn begeistert von

der Vorsorgemappe erzählt haben

und auch die nun eine

haben möchten. Viel Lob gibt

es für unsere Mappe sogar von

Ärzten und Anwälten.

Unsere BZ-Vorsorgemappen

wurden bereits bis Hamburg

und sogar nach Amerika verschickt.

Die Mappe leitet Sie an, alles

aufzuschreiben und zusammenzutragen,

was den Menschen

hilft, die sich im Krankheitsoder

Todesfall in einer stressigen

und oft emotional äußerst

aufwühlenden Zeit um Sie

oder Ihren letzten Willen kümmern

möchten und sollen.

In der Vorsorgemappe finden

sie dann alle wichtigen Fakten,

Informationen und Dokumente.

Dank des praktischen Ringordners

lassen sich bereits vorhandene

Dokumente problemlos

dazu heften.

Wenn Sie die Mappe sorgfältig

ausfüllen, ist dann alles

berücksichtigt: persönliche Informationen,

alles rund um die

Finanzen. Es gibt Vordrucke

und Ausfüllhilfen zu wichtigen

Vollmachten. Die Krankenhauseinweisung

ist genau so

berücksichtigt wie das Thema

Testament oder die Dinge, die

im Todesfall zu beachten sind.

Wir freuen uns, dass wir mit

unserer Vorsorgemappe so viel

Interesse bei unseren Lesern

geweckt haben. Gern überabeiten

und aktualisieren wir die

Mappe aufgrund neuer Anregungen

und gesetzlicher Vorgaben.

Unsere beliebte

BZ-Vorsorgemappe

können Sie gern bei uns

bestellen.

Telefonisch bitte unter:

0 83 82/5 04 10 41

Per E-Mail bitte unter:

verlag@bz-lindau.de

Die BZ-Vorsorgemappe

kostet 13 Euro.

Die Zustellung im Stadtgebiet

Lindau übernehmen

wir ohne Aufpreis.

Die Zustellung außerhalb

des Stadtgebietes erfolgt

per Post zzgl. der entstehenden

Versandkosten.

Sie füllen diese Vorsorgemappe zu Lebzeiten aus, deshalb haben wir

ein freundliches Design gewählt, mit dem sich jeder Lindauer identifizieren

kann. Aber das große, farbenfrohe Bild hat auch noch einen

anderen Vorteil: „Diese Mappe fällt in jedem Regal selbst zwischen

vielen anderen Ordnern sofort ins Auge. Da müssen im Notfall auch

Rettungskräfte oder Familienangehörige nicht lange suchen.

BZ-Foto: APF

Im Abschnitt 1 der BZ-Vorsorgemappe

können Sie alle wichtigen persönlichen

Angaben zusammenfassen.

Wir geben Ihnen Hinweise, welche

Informationen Sie auf jeden Fall hinterlegen

sollten und bieten Ihnen Vordrucke

zu den häufigsten Themen an, die Sie

einfach ausfüllen können. So ist alles

übersichtlich zusammengestellt.

Um Vollmachten geht es im Abschnitt 3

der BZ-Vorsorgemappe.

Sie finden Vordrucke, Erläuterungen

und Ausfüllhilfen zur Vorsorgevollmacht

und zur Betreuungsverfügung sowie zur

„Einzelvollmacht“, „Postvollmacht“,

„Informationsvollmacht“, „Entbindung

von der ärztlichen Schweigepflicht“

und „Generalvollmacht“.

Inhaltsverzeichnis

1. Persönliches

1.1 Wichtige Rufnummern

1.2 Persönliche Daten

1.3 Wohnsituation

1.4 Schlüsselverwahrung

1.5 Verträge (z.B. Strom, Gas etc.)

1.6 Mitgliedschaften (Vereine, Social Media, Online-Shops)

1.7 Abonnements

1.8 Rente / Pension / Versorgung

1.9 Versicherungen (auch Fahrzeuge)

2. Finanzen

2.1 Konten (Giro und Spar)

2.2 Abbuchungen, Daueraufträge

2.3 Depot / Aktien

2.4 Sonstige Anlagen

2.5 Bausparverträge

2.6 Verbindlichkeiten

2.7 Kontovollmacht

3. Vollmachten

3.1 Vorsorgevollmacht

3.2 Betreuungsverfügung

3.3 Einzelvollmacht

3.4 Postvollmacht

3.5 Informationsvollmacht


3.7 Generalvollmacht

4. Krankenhauseinweisung

4.1 Checkliste bei Krankenhauseinlieferung

4.2 Patientenverfügung

4.3 Organspendeausweis

5. Testament

5.1 Erbfolge

5.2 Erbschaftssteuer

6. Todesfall (Was ist zu erledigen)

6.1 Persönliche Notizen, nützliche Adressen und Hinweise

Impressum

Gesamtdarstellung: Lindauer Bürgerzeitung GmbH & Co. KG, Herbergsweg 4, 88131 Lindau

Redaktion: Hans-Jörg Apfelbacher

Herausgeber: Lindauer Bürgerzeitung GmbH & Co. KG, Herbergsweg 4, 88131 Lindau ©

Titelbild: Hans-Jörg Apfelbacher

Das Werk einschließlich seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist

rung

und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Die Hinweise und Textmuster wurden nach bestem Wissen erstellt bzw. wiedergegeben.

Eine rechtsverbindliche Beratung durch Fachkräfte können wir nicht ersetzen. Eine Haftung für materielle oder ideelle Schäden aufgrund der

gegebenen Informationen ist daher ausgeschlossen. Alle Angaben wurden nach genauen Recherchen sorgfältig verfasst; eine Haftung für die

Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben ist jedoch ausgeschlossen.

Im Abschnitt 2 der BZ-Vorsorgemappe

dreht sich inhaltlich alles um Ihre

Finanzen.

Auch hier helfen Ihnen Vordrucke, sämtliche

Informationen zu Konten, Bevollmächtigten,

Abbuchungen, Lastschriften,

Sparverträgen, Depots, Verbindlichkeiten

usw. übersichtlich niederzuschreiben.

Im Abschnitt 4 der BZ-Vorsorgemappe

werden Ihnen die vorbereitenden Maßnahmen

für eine Krankenhauseinweisung

erläutert.

Hier finden Sie auch einen Vordruck und

die entsprechenden Erläuterungen zu

einer Patientenverfügung und zu einem

Organspendeausweis.

Ein Organspendeausweis in Kartenform

zum Heraustrennen, damit Sie ihn bei

sich führen können, ist in der Vorsorgemappe

ebenfalls enthalten.

Die wichtigsten Informationen zum

Thema Testament, Erbrecht, Erbfolge

und Erbschaftssteuern beinhaltet der

Abschnitt 5 der BZ-Vorsorgemappe.

Informationen dazu, was Ihre Hinterbliebenen

im Falle Ihres Todes alles

erledigen müssen, finden sie im

Abschnitt 6 der BZ-Vorsorgemappe.

Hier sind auch ein Beerdigungsplan,

der Ihre persönlichen Wünsche abfragt,

und eine Liste beigeheftet, auf

der Sie Personen, die im Todesfall zu

benachrichtigen sind, übersichtlich

aufführen können.

Dieser Abschnitt enthält auch die

Punkte „Checkliste letzter Wille“,

„Meine Unterlagen“, „Abmeldung

Rundfunkbeitrag“, „Kündigung

wegen Todesfall“ und

„Änderungsprotokoll“.


SPECIAL: BZ – DIE BESTE ZEIT

Verlagsbeilage der Lindauer Bürgerzeitung

November 2020

„König Ludwig“ hat sie immer wieder verzaubert

ASB-Wünschewagen bringt Menschen in ihrer letzten Lebensphase noch einmal an ihren Lieblingsort

Letzte Wünsche wagen – das ermöglicht

der ASB-Wünschewagen

Allgäu/Schwaben. Das ehrenamtlich

getragene und ausschließlich

aus Spenden finanzierte Projekt

erfüllt Menschen in ihrer letzten

Lebensphase einen besonderen

Herzenswunsch und fährt sie

gemeinsam mit ihren Familien

und Freunden noch einmal an ihren

Lieblingsort.

Die Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes

setzen da

an, wo Angehörige überfordert

sind: wenn ein Fahrgast nur

liegend transportiert werden

kann, pflegerische, medizinische

Betreuung benötigt oder

die Familie sich den Ausflug

allein nicht zutraut. Dank

Spenden und dem Engagement

der ehrenamtlichen Helferinnen

und Helfer fahren die

Wünschewagen für ihre Gäste

kostenfrei. So wie in diesem

Fall:

„Es gibt schöne Tage. Es gibt

besondere Tage. Es gibt besonders

schöne Tage, die für immer

in Erinnerung bleiben. So

einen Tag erlebten wir am 8.

März diesen Jahres. Unsere Mutter,

Rosmarie Eckart, erhielt im

Mai 2019 die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Ende Januar

2020 kam sie ins Hospiz in

Lindau. Als man sie fragte, ob

sie noch einen Herzenswunsch

habe, wünschte sie sich eine

Fahrt nach Füssen ins Festspielhaus

zu ihrem Lieblingsmusical

‚König Ludwig‘, das

sie so oft schon gesehen hatte.

Es hat sie immer wieder verzaubert“,

schreibt ihre Tochter

Heike Eckart. Und weiter: „Am

8. März ging bei strahlendem

Sonnenschein ihr Herzenswunsch

in Erfüllung. Ein Dankeschön

an das Festspielhaus

Füssen, das alle Karten zur Verfügung

stellte und die Betreuung

vor Ort. Ein Dankeschön

an das gesamte Ensemble für

eine wunderbare Vorstellung

und so viele Gänsehautmomente

und natürlich ein besonderes

Dankeschön an unser

wunderbares Team vom Wünschewagen,

das die Erfüllung

des letzten Herzenswunsches

unserer Mutter erst möglich

machte. Sie konnte ihr Glück

nicht fassen, als ihr am Ende

des Abends auch noch ein

Fotoalbum überreicht wurde

mit den schönsten Eindrücken

des Tages.“

Auch die ehrenamtlichen

Wunscherfüller wie Iris Bachhuber,

die die Fahrt von Frau

Eckart mit ihren beiden Töchtern

begleitete, lassen solche

Erlebnisse nicht kalt: „Das Musical

war sehr bewegend, herzzerreißend.

Tränen flossen bei

Ludwigs Tod... Danach gönnte

sich Frau Eckart noch eine Einkaufstour

durch den Ludwig

Shop im Festspielhaus. Sie fühlte

sich gut, hat sich ein Armband

und hübsche Kleinigkeiten

für die Urenkel gekauft.

Auf der Rückfahrt erzählte sie

von ihrem Mann, ihren Kindern,

den Enkeln und Urenkeln

und dass sie Lehrerin war und

sehr gerne als solche gearbeitet

hat, und dass sie ein schönes

Leben hatte. Zurück im Hospiz,

erhielt Frau Eckart noch

das kleine Fotoalbum, über das

sie sich sehr freute und es

sofort mit ihren Töchtern anschaute.

Sie war überglücklich

über die Fahrt und dass sie

ihren Ludwig noch einmal

sehen durfte“, erinnert sich Iris

Bachhuber und findet, dass es

„eine sehr, sehr, sehr emotionale

und schöne Fahrt“ war.

Mit dem Wünschewagen

des Arbeiter-Samariter-Bundes

darf jeder mitfahren, der noch

transportfähig ist. Dabei spielt

das Alter keine Rolle: Der

Wünschewagen ist für Jung

und Alt, Erwachsene und Kinder

gedacht, welche die Gemeinsamkeit

der nur noch geringen

Lebenserwartung haben.

Das Ziel bleibt dem Wünschenden

überlassen – ob ans

Meer, ins Stadion, zum Konzert,

zu einem Familienfest, in

die Berge oder an den Bodensee

oder noch einmal nach Hause.

Möglichst jeder Wunsch wird

erfüllt.

Im ASB-Wünschewagen steht

der Fahrgast im Mittelpunkt.

Ein moderner, speziell für das

Projekt angefertigter Krankentransportwagen

ist auf die Bedürfnisse

der Fahrgäste abgestimmt.

Möglichst schmerzfrei

und in angenehmer Atmosphäre

ans Wunschziel kommen,

hat für die Fahrzeugausstattung

oberste Priorität. Eine Musikanlage,

die notwendige medizinische

Ausstattung für den

Notfall sowie ein harmonisches

Konzept aus Licht und Farben

verschönern die Reise. Eine

Rundum-Verglasung bietet einen

Panoramablick auf die Umgebung.

Die Wunschfahrten

werden von qualifizierten

ehrenamtlichen Fachkräften

begleitet. Ob Pfleger, Krankenschwester,

Palliativmediziner,

Rettungskräfte oder Feuerwehrleute

– sie alle engagieren sich

freiwillig, um letzte Herzenswünsche

wahr werden zu lassen.

Mehr als 1.500 letzte Wünsche

wurden bundesweit bereits erfüllt.

Der jüngste Fahrgast war

neun Monate, der älteste 102

Jahre alt. Die Wünsche können

Der Wünschewagen

hat auch

schon Gäste

des Hospizzentrums

Haus Brög

zum Engel in

Lindau an ihren

Wunschort gebracht

und ihnen

einen letzten

Herzenswunsch

erfüllt, wie im

März Rosmarie

Eckart. Es war

die 64. Fahrt seit

dem Start des

Wünschewagens

im November

2018. Sie führte

das Wünschewagen-Team,

Frau

Eckart und ihre

beiden Töchter

ins Festspielhaus

nach Füssen.

BZ-Fotos: ASB

entweder vom Fahrgast selbst

oder von seinen Angehörigen

gestellt werden. Der Wünschewagen

finanziert sich ausschließlich

über Spenden- und

Sponsorenmittel sowie über

Mitgliedsbeiträge des ASB. Eine

Wunscherfüllung kostet bis zu

1.500 Euro. Das Wünschwagen-

Projekt ist auf Unterstützung

angwiesen - finanzielle oder in

Form einer ehrenamtlichen Mitarbeit.

(Spendenkonto: ASB Allgäu

e.V. Kennwort: Wünschewagen;

Bank für Sozialwirtschaft

München; IBAN: DE39 7002

0500 0007 8086 00 BZ

ASB-Regionalverband Allgäu e.V.

Projekt Wünschewagen

Am Bleichanger 46

87600 Kaufbeuren

Telefon: 0 83 41/9 93 49 25

E-Mail:

wuenschewagen@asb-allgaeu.de

@ www.wuenschewagen.de

www.asb-allgaeu.de

Rosmarie Eckart hat die Fahrt im ASB-Wünschewagen zum König Ludwig-Musical nach Füssen zusammen mit ihren beiden Töchtern genossen. Sie wurden begleitet von den

ehrenamtlichen Wunscherfüllern Lisa Ruchti (schiebt den Rollstuhl), Iris Bachhuber und Alois Hofmann.


Verlagsbeilage der Lindauer Bürgerzeitung

November 2020

SPECIAL: BZ – DIE BESTE ZEIT

Anzeige


· GEWINNSPIEL

WISSENSWERTES 14. November 2020 · BZ Ausgabe KW 46/20

„Das reiche Leben armer Leute“

Buchempfehlung: Erinnerungen eines Lindauers an eine glückliche Kindheit trotz Hunger und Krieg

„Das reiche Leben armer Leute“

heißt das Buch, das der Lindauer

Rudolf Bast geschrieben hat. Darin

beschreibt der 85-Jährige in

24 meist humorvollen Geschichten

das Leben der Lindauer

Kinder in der Kriegs- und Nachkriegszeit

– einer „glücklichen

Kindheit mit wenig Geld“.

Es ist das erste Buch aus der

Feder von Rudolf Bast. Und es

kommt gut an bei den Lesern,

hat er festgestellt. Seit knapp

Das Buch von Rudolf Bast ist in allen Lindauer Buchhandlungen

erhältlich.

BZ-Foto: RB

einem Jahr ist es in den Lindauer

Buchhandlungen erhältlich

und immer wieder

bekommt der Autor positive

Resonanz.

Wahrscheinlich hat das

damit zu tun, dass es sich

nicht um historische Berichte

handelt, sondern Rudolf Bast

hat Anekdoten niedergeschrieben.

Er erzählt sie als Zeitzeuge

aus der Sicht eines Kindes und

Heranwachsenden. Wer die meist

humorvoll formulierten Geschichten

liest, spürt in jeder

Zeile seine Liebe zu seiner Heimatstadt

Lindau.

Rudolf Bast widmet das

Buch seiner Mutter Franziska

Bast. Nach dem Tod ihres

Mannes musste sie ihre vier

Söhne allein durchbringen.

„Sie hat für uns gekämpft wie

eine Löwin“, erzählt Rudolf

Bast heute. Die Familie wohnte

auf der Insel, bevor alle Insulaner

am 23. Mai 1945 die Insel

verlassen mussten. Familie Bast

zog nach Zech, um dort bei

Bekannten im Garten zu zelten.

„Zelten, keine Schule, keine

Hausaufgaben, fast so schön

wie Ferien“, schreibt Bast in

seinem Buch.

Der 85-Jährige erinnert sich

aber auch noch gut an den

Hunger, der die Menschen zur

damaligen Zeit immer wieder

plagte. „Wir haben die Armut

aber gar nicht so schlimm

empfunden. Es ging ja allen

schlecht“, erinnert sich Bast

und nennt diese Jahre trotzdem

eine „glückliche Kindheit“.,

„Wir haben uns mit vielen

Sachen beholfen und die Hilfsbereitschaft

untereinander war

selbstverständlich“. In seinem

Buch erzählt er unterhaltsam

von vielen Abenteuern, die er

vor allem mit seinem Zwillingsbruder

Alfred erlebte. Die

beiden Buben sind es auch, die

in ihren kurzen Lederhosen

frech in die Kamera blinzelten

und nun den Buchdeckel von

Rudolf Basts Erstlingswerk zieren.

Das hat er in einer Auflage

von 3.000 Stück drucken lassen.

Und weil es so viel Lob

dafür gab, sitzt er bereits am

Manuskript für sein zweites

Buch. Wahrscheinlich auch

wieder in den Nachtstunden.

Denn da hat der Lindauer

genug Ruhe und Muse, sich

seiner Leidenschaft, dem

Schreiben zu widmen. Tagsüber

findet er keine Zeit, denn

da führt er gemeinsam mit seiner

Frau und seiner Tochter

ein Hotel in Lindau. HGF/APF

BZ-Gewinnspiel

Die Lindauer Bürgerzeitung

verlost fünf Exemplare des

Buches „Das reiche Leben

armer Leute“ des Lindauer

Hoteliers Rudolf Bast.

Wer am Gewinnspiel teilnehmen

möchte, schreibt

bitte unter dem Betreff

„Kindheit“ bis spätestens

27. November 2020 an die

Lindauer Bürgerzeitung.

Per Post: Herbergsweg 4,

88131 Lindau (B)

Per E-Mail:

gewinnspiel@bz-lindau.de

(Bitte vergessen Sie nicht, Namen und

Kontaktdaten inkl. Telefonnummer

anzugeben!)

BZ

·


21

GEWINNSPIEL

LINDAUER

Rudolf Bast hat seine Kindheitserinnerungen

in einem Buch festgehalten.

Ein Bild, das ihn und

seinen Zwillingsbruder Alfred im

zarten Bubenalter zeigt, ziert das

Cover des Erstlingswerkes. Derzeit

schreibt er an seinem zweites

Buch, hat der Lindauer der BZ

bei ihrem Besuch in seinem Hotel

in Lindau verraten.

· GEWINNSPIEL

BZ-Foto: APF

Anzeigen

13,8 Milliarden Jahre Erdgeschichte ansehnlich und verständlich erklärt

Was haben Blumen und TV-Werbung gemeinsam?

Wie hängen Liegestütze mit dem Gang

der Tiere auf das Festland zusammen?

Mit überraschenden Vergleichen aus

dem Alltag, Fun-Facts und Zitaten erklärt

Bestseller-Autor Christopher Lloyd wichtige

Ereignisse und Kuriositäten unserer Erde.

Er liefert die bunteste Universalgeschichte

unseres Planeten.

Zahlreiche Zeichnungen und Fotos machen

13,8 Milliarden Jahre Erdgeschichte ansehnlich

und verständlich.

„Einfach alles!“ ist eine turbulente

Entdeckungstour durch die erstaunliche

Entwicklung unserer Erde: vom Urknall zu

elefantengroßen Faultieren, von den ersten

Menschenaffen zur künstlichen Intelligenz.

Die unterhaltsame Sprache macht „Einfach

alles“ zu einem idealen Buch, um Allgemeinwissen

unkompliziert aufzufrischen.

Christopher Lloyd studierte Geschichte in

Cambridge und war als Wissenschaftsjournalist

bei der Sunday Times tätig.

Sein Bestseller „What on Earth happened?“

wurde in 15 Sprachen übersetzt und mehr als

500.000-mal verkauft.

Christopher Lloyd verbindet gekonnt

Wissensvermittlung und modernes Storytelling,

kreativ, überraschend und unangestrengt.

Aus dieser Idee heraus ist auch

„Einfach alles!“ entstanden.

Der Autor, Publizist und Verleger lebt mit

seiner Familie in Kent.

Lloyd, Christopher

Einfach alles!

Die Geschichte der Erde, Dinosaurier,

Roboter und zu vieler anderer Dinge, um sie

hier aufzuzählen.

Hardcover

200 Illustrationen, farbig

ISBN: 978-3-8062-4068-9

BZ-Abb.: wbg Theiss


22 14. November 2020 · BZ Ausgabe KW 46/20

WISSENSWERTES

Harte Schale, aber weicher Kern

Esskastanien Beliebte Herbst- und Winterknabberei tut den Nerven und dem Energiestoffwechsel gut

„Heiße Maronen“ sind eine beliebte

Herbst- und Winterknabberei.

Sie eignen sich auch als

Beilage zu Wildgerichten.

Die Esskastanien sind eine der

ältesten Nutzpflanzen. Sie stammen

ursprünglich aus der

Schwarzmeerregion. Hierzulande

wachsen sie nur in warmen

Gegenden, wie zum Beispiel

bei uns am Bodensee, in den

badischen Weinbaugebieten

oder der Pfalz, ansonsten vor

allem in der Mittelmeerregion.

Die Esskastanie unterscheidet

sich stark von der Rosskastanie,

die vor allem bei Kindern

als Bastelmaterial beliebt

ist. Es gibt drei Arten: die kleine

Esskastanie mit einem weniger

feinen Aroma, die größeren

und aromatischen Maronen

sowie die Dauermaronen.

„Beim Kauf achten Verbraucher

am besten auf eine glatte,

glänzende Schale und darauf,

dass sich die Maronen schwer

anfühlen“, erklärt Dr. Annette

Neubert, Ernährungswissenschaftlerin

im Nestlé Ernährungsstudio.

Dauermaronen lassen sich

nach dem Kauf an einem kühlen,

trockenen Ort zwei bis drei

Monate lagern. Andere Maronen

sind möglichst rasch nach

Man kann in diesem Jahr leider keine gerösteten Maronen auf dem Weihnachtsmarkt naschen. Aber sie bieten

sich auch zu Hause als Zutat für Wildgerichte und Risotto-Varianten an. BZ-Foto: Smileus - fotolia/Nestlé Ernährungsstudio

dem Einkauf zuzubereiten. Sie

keimen sonst und verlieren an

Geschmack.

Botanisch gesehen gehören

die Esskastanien zu den Nüssen.

Das gelbweißliche Maronenfleisch

ist wie bei Nüssen

von einer Samenhaut und einer

holzig ledrigen Schale umgeben.

Der innere Kern der

Marone enthält neben Stärke

und Ballaststoffen viele Mineralstoffe,

vor allem Kalium.

„Aufgrund des hohen Stärkegehaltes

wurden die Maronen

früher oft zu Mehl gemahlen

und zu Brot verarbeitet“, erklärt

Dr. Annette Neubert. Das

enthaltene Kalium trägt dazu

bei, den Blutdruck aufrecht zu

erhalten. Zudem ist es für die

Übertragung von Nerven- und

Muskelreizen wichtig. Außerdem

ist die Esskastanie eine

Vitamin-C-Quelle und unterstützt

so unser Immunsystem,

dient als Zellschutz und sorgt

für ein straffes Bindegewebe.

Maronen enthalten auch Vitamin

B1 und B6. Beide Vitamine

sind am Energiestoffwechsel

beteiligt.

Um an das wertvolle Innere

der Maronen zu gelangen, ist

etwas Geschick erforderlich:

Zunächst wird die Schale der

Esskastanien kreuzweise eingeritzt.

Anschließend kommen

sie etwa 15 bis 20 Minuten in

kochendes Salzwasser oder

werden im 170 Grad heißen

Backofen etwa 15 bis 20 Minuten

geröstet, bis die Schale

platzt. Die Schale lässt sich

nun mit den Fingern lösen

und die Samenhaut vorsichtig

mit einem Messer entfernen.

Dazu dürfen die Esskastanien

nicht abgeschreckt werden,

sondern sind so heiß wie möglich

zu schälen und zu häuten.

Beim Abkühlen haften Schale

und Haut sonst wieder fester

an der Frucht.

Ihre Süße entfalten Maronen

erst durch das Kochen oder

Rösten. Als Beilage schmecken

sie gut zu Wildfleischgerichten.

Karamellisiert bieten sie eine

zusätzliche süße Geschmacksnote:

Dazu 50 Gramm Zucker

in einem Topf bei niedriger

Hitze leicht braun werden lassen,

dann 500 Gramm Esskastanien

dazugeben, kurz anrösten

und zum Schluss mit 100 ml

Orangensaft abschmecken. BZ

Heimisches Superfood

Rote Bete gilt als blutbildene Heilpflanze

Diese Rübe hat es in sich: Sie

zeichnet sich durch ihre Inhaltsstoffe

aus. Aufgrund ihrer vielfältigen

Zubereitungsmöglichkeiten

und weil sie immer mehr die

Grundlage außergewöhnlicher Gerichte

bildet, erfreut sie sich zunehmender

Beliebtheit und gilt

längst als heimisches Superfood.

Früher war die Rote Bete als

blutbildende Heilpflanze beliebt.

„Besonders in Zeiten, in

denen ein Mangel an vielen

Nahrungsmitteln herrschte,

war sie als guter Nährstofflieferant

gefragt“, sagt Dr. Annette

Neubert Ernährungswissenschaftlerin

im Nestlé Ernährungsstudio,

„denn Rote Bete

ist sehr genügsam. Sie wächst

auch in ungünstigen Lagen,

hat keine besonderen Ansprüche

an den Boden und kann

problemlos über den Winter

gelagert werden.“ Das Wurzelgemüse

ist verhältnismäßig

reich an Eisen und Folsäure.

Eine Portion Rote Bete (200g,

roh) deckt knapp 15 Prozent

der empfohlenen Tagesmenge

an Eisen und mehr als 40 Prozent

der pro Tag empfohlenen

Folsäuremenge. Das enthaltene

Eisen ist zum Beispiel wichtig

für die Blutbildung. Die

Verwertung von pflanzlichem

Eisen kann durch Vitamin C,

beispielsweise mit einem Glas

Orangensaft zur Rote-Bete-Mahlzeit,

verbessert werden. Folsäure

trägt ebenfalls zur normalen

Blutbildung bei und spielt

eine wichtige Rolle bei der

Zellteilung. Die Rote Bete verdankt

ihre markante rote Farbe

übrigens dem Farbstoff Betanin.

Beim Anschneiden gibt

die Rote Bete viel Saft ab, welcher

stark färbt. Rote Flecken

auf der Kleidung kann man

mit Seife und heißem Wasser

auswaschen, da der Farbstoff

nicht sehr hitzestabil ist. Die

Rote Bete kann im Kühlschrank

etwa zwei bis vier Wochen

gelagert oder in gedünsteter

Form etwa zehn bis zwölf

Monate tiefgefroren werden.

BZ/BZ-Foto: olllinka2 - Fotolia/Nestlé

Anzeige


WISSENSWERTES 14. November 2020 · BZ Ausgabe KW 46/20

23

In Corona-Zeiten: Mein Kind hustet!

Das Brot ist geschmiert und die Trinkflasche

gefüllt, die Schultasche oder

der Kindergartenrucksack ist gepackt:

Startklar steht das Kind im Hausflur.

Und plötzlich hustet es.

Anzeichen für das Coronavirus oder nur

eine Erkältung?

Was früher kaum Grund zur Sorge war,

verunsichert nun Eltern:

Kann ich mein Kind noch in die Schule

oder den Kindergarten schicken, wenn

es einen Husten oder Schnupfen hat?

Der Chefarzt der Pädiatrischen

Pneumologie und Allergologie an den

Fachkliniken Wangen, Prof. Dr. Josef

Rosenecker, hat in einem Vortrag zum

Thema „In Zeiten der Corona-Pandemie:

Mein Kind hustet!“ die wichtigsten

Hinweise zusammengetragen und

Fragen beantwortet.

Aufgrund der großen Nachfrage



Live dabei

Momentan sind Zuschauer bei Eishockeyspielen

in der ESA coronabedingt

nicht zugelassen.

Alle Spiele der EV Lindau Islanders

können jedoch auf dem Smartphone,

Tablet, PC oder über Chrome-

Browser bzw. Apple-TV am TV-Gerät

verfolgt werden.

Die Fans können das jeweilige

Oberligaspiel bei SpradeTV buchen

(keine Vertragsbindung).

Um SpradeTV in vollem Umfang nutzen

zu können, muss man registriert

sein (unter: www.sprade.tv).

Mit der Buchung eines Spiels hilft

jeder Fan auch seinem Verein, die

finanziellen Auswirkungen von

Corona zu lindern, denn ein Großteil

der Buchungsgebühren geht an die

Vereine, bestätigt der EVL in einer

entsprechenden Pressemitteilung.

BZ

DEL2-Center kommt an Bodensee

Eishockey Islanders verpflichten erfahrenen Stürmer Mark Heatley

Bei der kurzfristigen Suche

nach einem erfahrenen Führungsspieler

sind die EV Lindau

Islanders schnell fündig

geworden. Der 36 Jahre alte

Deutsch-Kanadier Mark Heatley

kommt an den Bodensee

und hat einen Vertrag bis

Saisonende unterschrieben.

Der gebürtige Freiburger soll

mit seiner langjährigen DEL2-

Erfahrung das junge Team

der Lindauer ergänzen.

Nach der Verpflichtung von

Linus Lundström war die

Kaderplanung der EV Lindau

Islanders eigentlich schon

abgeschlossen. Nun kam es

doch noch anders. Die Neuverpflichtung

ist kein Schnellschuss,

die Islanders hatten

Mark Heatley im Sommer

schon einmal auf dem Schirm,

hatten damals aber noch

nicht zusammengefunden.

Schon am Sonntag, 15. November,

im Heimspiel gegen

die Blue Devils Weiden, wird

Heatley sein Debüt im Trikot

mit der Nummer 77 geben.

EVL verschiebt Termin

Die diesjährige Jahreshauptversammlung

des Eishockey-Oberligisten

EV Lindau Islanders wird wegen

der Covid-19-Pandemie ins nächste

Jahr verschoben. „Die Gesundheit

unserer Mitglieder hat oberste Priorität

für uns, deshalb verschieben

wir die Jahreshauptversammlung

auf das kommende Jahr“, sagt der 1.

Vorsitzende, Bernd Wucher. Eine

digitale JHV sei kein adäquater Ersatz.

Wucher: „Dem EV Lindau ist

wichtig, dass Mitglieder anwesend

sein können. Wir leben vom Miteinander.“

Der neue Termin ist nun

für den 18. Januar 2021 angesetzt.

Der Ort der Versammlung sowie die

Tagesordnungspunkte werden rechtzeitig

veröffentlicht.

BZ

steht der Vortrag kostenlos auf dem

Youtube-Kanal der Waldburg-Zeil

Kliniken zur Verfügung.

Interessierte verwenden diesen Link:

www.youtube.com/channel/

UCXzQOJVeQ4vpxmCEV14MPmg

oder scannen einfach den unten

stehenden QR-Code mit ihrer Tabletoder

Smartphonekamera.

Gut informiert können Eltern nach

diesem Vortrag in die anstehende

Erkältungszeit starten und nicht jeder

Schnupfen gibt dann Grund zur Panik.

BZ

Mark Heatley ist in Freiburg

geboren, wo Teile seiner

Familie noch immer wohnen.

In der Jugend ging der

Stürmer nach Kanada und in

die USA. Dort verbrachte er

insgesamt neun Spielzeiten.

Anschließend zog es ihn wieder

zurück nach Deutschland,

wo er in der zweiten Liga

(später DEL2) unter anderem

für den EHC München,

die Wölfe Freiburg, die Bietigheim

Steelers sowie den

jetzigen Oberligakonkurrenten

SC Riessersee aufs Eis

ging. Danach verbrachte er

eine Saison in der englischen

Eishockeyliga bei Manchester

Storm, bevor er wieder zurück

nach Deutschland kam.

In den zweithöchsten

deutschen Ligen absolvierte

Heatley 469 Spiele und erzielte

dabei 330 Scorerpunkte.

Als es für die Islanders nun

die Möglichkeit gab, Heatley

zu verpflichten, packte man

diese Gelegenheit beim Schopfe.

Fit gehalten hat der Spieler

sich zu Saisonbeginn bei

Stürmer Mark Heatley

BZ-Foto: Oliver Rabuser

den Mighty Dogs Schweinfurt,

die in der Bayernliga spielen.

Die Bayernliga musste aufgrund

der Beschränkungen

des Amateur- und Freizeitsports

bisher pausieren und

wurde nun ganz aktuell in

dem bisher geplanten Spielmodus

ausgesetzt und eventuell

zu einem späteren Zeitpunkt

in anderer Form fortgesetzt.

Auch deshalb bemühte

sich Heatley darum,

weiter im Profibereich spielen

zu können. Der Abstecher

in die Bayernliga hatte

auch mit seinem Freund

Kyle Piwowarczyk zu tun,

der seit dem Sommer Trainer

bei den Mighty Dogs ist.

Der Headcoach der Islanders,

Gerhard Puschnik, und

auch der Sportliche Leiter

der Islanders, Sascha Paul,

sahen nach der Vorbereitungsphase

und den ersten

Pflichtspielen in der Oberliga,

dass dem jungen Team in

manchen Situationen noch

ein erfahrener Spieler fehlt.

Einer, der dem Team in kritischen

Phasen mit Ruhe und

Routine weiterhelfen kann.

Genau diese Rolle soll

Heatley bei den Islanders

erfüllen. Der Spieler selbst

sieht das auch so. Es ist

genau die Position, in der er

sich wohlfühlt und seine

Erfahrungen an junge Spieler

weitergeben kann. Auch

die Nähe zu seiner Freiburger

Heimat spielte bei der Entscheidung

eine gewichtige

Rolle.

BZ




Anzeige

Angesichts der aktuellen Entwicklung

der Corona-Infektionszahlen

wird ab 9. November die Energieberatung

der Verbraucherzentrale und

des Energie- und Umweltzentrums

Allgäu (eza!) auf eine telefonische

Beratung umgestellt.

Dies gilt sowohl für die Energieberatung

im eza!-Haus in Kempten wie

auch in allen Außenstellen im gesamten

Allgäu. Die Bürger erhalten

bei der telefonischen Energieberatung

weiterhin kostenlos alle Infos

zum energieeffizienten Bauen und

Sanieren sowie zum Einsatz erneuerbarer

Energien.

Daneben besteht auch die Möglichkeit

einer Online-Energieberatung.

Nach vorheriger Terminabsprache

beantworten Energieberater am Bildschirm

die Fragen von angehenden

Bauherren oder Hausbesitzern.

Termine für die telefonische Energieberatung,

aber auch für die Online-

Energieberatung können unter Tel.:

08 31/9 60 28 60 oder per E-Mail

an: info@eza-allgaeu.de vereinbart

werden. Weitere Infos unter:

www.eza-energieberatung.de BZ

TAG UND NACHT

Energieberatung

TAX I

60 0 6

RING















TAXI-RING LINDAU

TEL. (0 83 82) 60 06

FAX (08382) 1455

KURIERDIENSTE · KRANKENTRANSPORTE

FLUGHAFENTRANSFER · BESORGUNGSFAHRTEN




Tel.: 0 83 82-34 37

www.trendoptic-lindau.de

Anzeigen


24 14. November 2020 · BZ Ausgabe KW 46/20

WISSENSWERTES

Anzeige

Unsere beliebte

BZ-Vorsorgemappe

und unseren zeitlosen

BZ-Geburtstagskalender

können Sie gern bei uns

bestellen.

Telefonisch bestellen

Sie bitte unter:

0 83 82/5 04 10 41

Kick fürs Immunsystem

Starke Abwehrkräfte mit richtiger Ernährung

Ist das Immunsystem geschwächt,

ist der Körper anfälliger für Krankheitserreger,

wie Viren und Bakterien.

Daher braucht das Immunsystem

tatkräftige Unterstützung,

um die Erreger erfolgreich abzuwehren.

„Eine abwechslungsreiche

und ausgewogene Ernährung

mit reichlich Vitaminen,

Mineralstoffen und sekundären

Pflanzenstoffen unterstützt das

Immunsystem und macht den

Körper widerstandfähiger gegenüber

Viren und Bakterien“,

sagt Dr. Annette Neubert, Ernährungswissenschaftlerin.

Doch auf

welche Nährstoffe kommt es

dabei besonders an?

Die BZ-Vorsorgemappe kostet 13,00 Euro,

der BZ-Geburtstagskalender 9,50 Euro.

Die Zustellung im Stadtgebiet Lindau

übernehmen wir ohne Aufpreis.

Die Zustellung außerhalb des Stadtgebietes

Lindau erfolgt per Post zzgl. der entstehenden

Versandkosten.

Per E-Mail bestellen

Sie bitte unter:

verlag@bz-lindau.de

Anzeige

BZ-Foto: Konstantin Yuganov

stock.adobe.com/Nestlé

Die erste Barriere des Körpers

gegen Erreger stellen die Haut

und die Schleimhäute dar.

Sind aber beispielsweise die

Schleimhäute der Atemwege

aufgrund von Austrocknung geschwächt,

können Viren und

Bakterien leichter eindringen

und Krankheiten verursachen.

Vitamin A trägt unter anderem

zur Erhaltung der Schleimhäute

bei und kann so vor Infekten

schützen. „Gemüse, wie Karotten,

rote Paprika und Süßkartoffeln,

weisen einen hohen Gehalt

an Beta-Carotin auf. Das

Provitamin wird im Körper in

das wirksame Vitamin A umgewandelt“,

erklärt Dr. Annette

Neubert. „Darüber hinaus gelten

fettreiche Fische, Leber und

Eier, vor allem das Eigelb, als

gute Vitamin-A-Quellen.“ Vitamin

C und Vitamin E unterstützen,

wie auch Beta-Carotin,

das Abwehrsystem des

Körpers, indem sie schädliche

Radikale fangen und die Körperzellen

vor oxidativem Stress

schützen. Beide Vitamine tragen

zur Erhaltung der normalen

Funktion des Immunsystems

bei. Besonders Vitamin-

C-reiche Lebensmittel sind

Hagebutten, Johannisbeeren,

Sanddornbeeren und Zitrusfrüchte.

Hingegen liefern

hochwertige Pflanzenöle, wie

Sonnenblumen-, Weizenkeimund

Rapsöl, reichlich Vitamin

E. Neben den Vitaminen sind

bestimmte Spurenelemente für

den körpereigenen Schutzmechanismus

unentbehrlich. So

beeinflussen Zink und Selen

die Bildung der Abwehrzellen,

während ein Eisenmangel die

Immunfunktionen beeinträchtigen

kann. Zinkhaltige Nahrungsmittel

sind Fleisch, Nüsse

und Hartkäse. Als gute Selenquellen

gelten Fisch wie auch

Vollkornprodukte. Die Aufnahme

von Eisen aus Getreide

und Gemüse lässt sich mit Vitamin

C verbessern. Bei Stress,

beim Rauchen, beim Sonnenbaden

und selbst beim Atmen laufen

oxidative Prozesse im Körper

ab, wobei sogenannte freie

Radikale entstehen. Eine gewisse

Menge der aggressiven Verbindungen

kann der Körper

abfangen und so Zellschädigungen

verhindern. Gegen einen

Überschuss an freien Radikalen

helfen Antioxidantien. Neben

den Vitaminen A, C und E gehören

auch Mineralstoffe (Zink

und Selen) oder sekundäre

Pflanzenstoffe (Polyphenole oder

Sulfide) dazu, die in Kirschen,

Weintrauben, Beeren, Äpfeln,

Kakao- und Kaffeebohnen, Zwiebeln,

Lauch, Knoblauch und

Schnittlauch enthalten sind.

Neben einer gesunden Ernährung

gibt es noch mehr

Tricks, Viren und Bakterien in

Schach zu halten:

1. Regelmäßiges Händewaschen

ist eine der wichtigsten Maßnahmen.

2. Damit die Schleimhäute

feucht bleiben und somit deren

Barrierefunktion aufrechterhalten

wird, sollten jeden Tag 1,5 bis

2 Liter Flüssigkeit aufgenommen

werden.

3. Ruhe und Entspannung

4. Ausreichend schlafen: Sechs

bis acht Stunden sollten es sein.

So kann der Körper wieder genügend

Kraft tanken. BZ


LEBEN UND WOHNEN 14. November 2020 · BZ Ausgabe KW 46/20

Viel frische Luft

Mit dem richtigen Lüften Corona trotzen und Schimmel vorbeugen

Im nahenden Corona-Winter wird

das Lüften neben der AHA-Formel

entscheidend sein, um das Übertragungsrisiko

zu reduzieren. Regelmäßiger

Luftaustausch vertreibt

jedoch nicht nur Corona-Viren, in

den eigenen vier Wänden beugt er

auch Schimmelbildung vor.

25

Zähler-Selbstablesung

Wie jedes Jahr benötigen die

Stadtwerke Lindau (B) die

aktuellen Zählerstände für die

Erstellung der genauen Jahresrechnung

- und zwar nicht nur

für die Kundinnen und Kunden

der Stadtwerke Lindau selbst,

sondern auch als zuständiger

Netzbetreiber für Kunden

anderer Anbieter.

Ab dem 16. November werden

ca. 30.000 Kundinnen und

Kunden angeschrieben und

gebeten, den Stadtwerken

innerhalb von zwei Wochen

ihre Zählerstände zu übermitteln.

„Gerade auch in

dieser Zeit des Lockdowns aufgrund

des Coronavirus sind wir

dankbar um jede Online-Eingabe“,

erklären die Stadtwerke

in einer Pressemitteilung, und

ergänzen, dass die Online-









Eingabe wirklich kinderleicht

funktioniert. Das Portal für die

Zähler-Selbstablesung ist ab

16. November freigeschaltet.

Wer bis zum 8. Dezember 2020

keine Daten gemeldet hat, der

wird – auf Basis der Vorjahresverbräuche

– geschätzt.

Über die Web-Seite

www.swli.iomanager.de

können die Zählerstände bequem

und sicher verschlüsselt

an die Stadtwerke übermittelt

werden.

Wer’s lieber klassisch mag, der

füllt die Ablesekarte aus, die

dem Anschreiben beiliegt, und

schickt die abgetrennte Karte

an die Stadtwerke zurück.

Bei Fragen unterstützen die

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

des Kundenservices gerne

telefonisch unter:

0 83 82/70 47 04. BZ-Foto: SWLi

HOLITSCH

TÜRENMANUFAKTUR

Anzeigen

HOLZ-

HAUSTÜREN und

Innentüren

Direkt vom Hersteller

www.holitsch.de





„Wer richtig lüftet, schafft ein

gesundes Raumklima und

schont Klima und Geldbeutel“,

erklärt Schwäbisch Hall-Berater

Thomas Billmann. Er gibt

fünf Tipps für ein gesundes

Raumklima.

1. Stoßlüften

Am effektivsten ist kurzes

Stoßlüften. Die Lufttemperatur

kühlt kurzzeitig ab, Wände

und Böden bleiben aber warm.

Der Raum erreicht danach

schnell wieder eine angenehme

Temperatur, lästiger Schimmel

hat keine Chance.

Bei gekippten Fenstern findet

dagegen kein Luftaustausch

statt. Die feuchte Luft bleibt

im Raum, was Schimmelbildung

begünstigt. Zudem steigt

der Energieverbrauch, da die

Heizung nicht nur die Raumluft

erwärmen muss, sondern

auch die ausgekühlten Wände.

2. Türen schließen

Im Winter reicht es, etwa

dreimal pro Tag für einige

Minuten die Fenster weit zu

öffnen. In sehr feuchten Räumen,

beispielsweise im Badezimmer

nach dem Duschen,

besser noch öfter. Dabei ist es

sinnvoll, währenddessen die

Türen zu anderen Räumen zu

Gewerbepark Edelweiß 6 . 88138 Weißensberg . Telefon 0 83 89 92 98 70 . www.szimmererteam.de

OBI Lindau · 88131 Lindau (B)

Bregenzer Straße 105

Telefon 0 83 82-9 67 80

www.obi.de

Wer regelmäßig die Fenster öffnet, beugt Schimmelbildung vor.

schließen, um die Feuchte

nicht zu verteilen.

3. Fensterbänke frei lassen

Auch wenn Dekorationsobjekte

und Zimmerpflanzen auf

der Fensterbank schön anzusehen

sind, die Erfahrung zeigt:

Wer erst das Fensterbrett freiräumen

muss, kippt die Fenster

lieber, als sie ganz zu öffnen.

4. Nachhaltig heizen

Jedes Grad weniger spart

Energie. Dennoch ist es ratsam,

die Temperatur in Wohnräumen

Anzeigen

Heuriedweg 42 · 88131 Lindau

Tel 08382 9657-0 · www.strass.de

BZ-Foto: Bausparkasse Schwäbisch Hall/Scheyhing

nicht unter 16 Grad Celsius

fallen zu lassen. Denn je kälter

die Wände, desto höher ist die

Schimmelgefahr. Heizkörper während

des Lüftens runterdrehen!

5. Baufeuchte beachten

Wegen des frischen Putzes

und Estrichs ist ein Massivbau

anfangs meist noch feucht. Als

Faustregel gilt: Der Neubau ist

erst nach drei Heizperioden

richtig durchgetrocknet. Das

bedeutet: Um im neuen Zuhause

ein gesundes Raumklima

zu erreichen, ist ein häufigeres

Stoßlüften aller Räume wichtig.

So vermeidet man nicht

nur gesundheitliche Risiken

durch Schimmelbildung, sondern

auch teure Reparaturen.

Ähnliches gilt für frisch sanierte

Immobilien.

Spätestens bei beschlagenen

Scheiben heißt es: Fenster

auf!

BZ

Einfamilienhaus

Baulücke – Grundstück

VERZWEIFELT GESUCHT!

Wir suchen dringend nach

einem Zuhause in Lindau und

Umgebung. Auch „Tausch“

wäre möglich, gegen EFH,

645 m² Grund in Überlingen

Email: claudia.huber8@gmx.de

Handy: 0173-164 99 95


Anzeigen


26 14. November 2020 · BZ Ausgabe KW 46/20

GESUND LEBEN

Mutter und Kind sind hier in den besten Händen

Asklepios Klinik Lindau Spezialisten-Team rund um die Uhr vor Ort - Infoabend für werdende Eltern jetzt digital

Um die Attraktivität der Klinik am Standort Lindau weiter zu steigern, investiert Asklepios in die Klinik

und die Geburtsstation. Der Freistaat Bayern und der Landkreis Lindau haben die Fachabteilung der

Geburtshilfe im Jahr 2018 mit rund 66.000 Euro bezuschusst.

Seit dem 1. Januar

2020 haben in der

Asklepios Klinik

Lindau 352 Babies

(Stand 11.11.20)

das Licht der Welt

erblickt.

BZ-Fotos: Asklepios

In der Geburtshilfe der Asklepios

Klinik Lindau werden die werdenden

Mütter vor, während und

nach der Geburt umfassend von

einem Team aus Ärzten, Pflegern

und Hebammen begleitet und versorgt.

Derzeit gilt aufgrund der

Schutzmaßnahmen im Rahmen

der Corona Pandemie zwar ein

Besuchsverbot in der Klinik. Der

Infoabend für werdende Eltern

wird aber digital auf der Homepage

der Klinik angeboten.

So gibt die Klinik interessierten

werdenden Eltern die Möglichkeit,

das Team und die

Räumlichkeiten der Geburtsstation

wenn schon nicht persönlich,

dann doch wenigstens

digital schon mal kennen

zu lernen. Das Team beantwortet

eventuelle Fragen gerne

telefonisch oder man vereinbart

sich einen persönlichen

Gesprächstermin.

Eine individuelle und familienorientierte

Geburtsbegleitung

hat in der Asklepios Klinik

oberste Priorität. In der

Schwangerenambulanz werden

hochspezialisierte Ultraschalluntersuchungen

durchgeführt.

Dabei liegt das Augenmerk

auf eventuellen Störungen

in der Entwicklung des

Kindes sowohl bei Fehlbildungen

als auch bei Wachstumsstörungen.

Im Bedarfsfall kann

hier auch eine Fruchtwasseruntersuchung

durchgeführt

werden.

Wenige Wochen vor dem

Geburtstermin können die

Schwangeren zur „Vorstellung

vor Geburt“ in die Klinik kommen.

Dabei werden die Besonderheiten

des Schwangerschaftsverlaufs

erfasst und es kann

auf individuellen Wünsche

und Bedürfnisse eingegangen

werden.

Es besteht die Möglichkeit,

dass Schwangere einfach nur

zur stationären Entbindung

kommen und dann wieder

nach Hause gehen. Selbstverständlich

besteht aber auch

das Angebot, sich nach der

Entbindung noch einige Tage

auf der Wochenstation zu

erholen.

Während des stationären

Aufenthaltes steht ein Team

aus erfahrenen Geburtshelfern,

Kinderärzten und Anästhesisten

vor Ort zur Verfügung, um

die Sicherheit für Mutter und

Kind zu gewährleisten. Jeder

werdenden Mutter steht zudem

eine Hebamme zur Seite.

Das Kinderzimmer, das von

erfahrenen Schwestern und

drei Kinderärzten betreut wird,

ist der Station angegliedert. So

ist in der Abteilung auch die

kinderärztliche Versorgung rund

um die Uhr gewährleistet.

Trotz des allgemeinen Besuchsverbots

in der Klinik, das

als Vorsichtsmaßnahme den

aktuellen Corona-Entwicklungen

geschuldet ist, wird dem

Lebenspartner der werdenden

Mutter selbstverständlich die

Möglichkeit eingeräumt, die

Geburt zu begleiten und auch

danach Mutter und Kind zu

besuchen.

BZ

Asklepios Klinik Lindau

Gynäkologie und Geburtshilfe

Sekretariat: Heike Willhalm

Friedrichshafener Straße 82

88131 Lindau (Bodensee)

Tel.: 0 83 82/2 76 33 20

E-Mail: h.willhalm@asklepios.com

@ www.asklepios.com/lindau/

experten/geburtshilfe










Anzeige

Eine kleine Prinzessin für die Deutsche Hutkönigin

Babyglück für Vanessa Daria

Höss. Die amtierende Deutsche

Hutkönigin aus Lindenberg im

Allgäu hat in der Asklepios

Klinik Lindau am 8. November

eine gesunde Tochter zur Welt

gebracht. Mama und Baby sind

wohlauf. Nach ihrem Aufenthalt

möchte Vanessa Daria

Höss nun ihren „Hut ziehen“

und sich für die hervorragende

Behandlung in der Geburtshilfe

der Asklepios Klinik Lindau

bedanken.

Sie trägt keine Krone, aber dafür

einen Hut. Alle zwei Jahre

wird beim Hut-Tag in Lindenberg

die Deutsche Hutkönigin

gewählt. Sie ist eine Botschafterin

für den Hut und die Stadt

Lindenberg. Im Rahmen des

19. Lindenberger Hut-Tages im

Mai 2018 wurde Vanessa Daria

Höss Deutsche Hutkönigin und

erfüllte sich dabei einen Kindheitstraum.

Jetzt hat die 27-Jährige erneut

Grund zur großen Freude. Am

8. November um 4.31 Uhr hat

Sie ihre kleine Tochter Amelie

Sophie in der Asklepios Klinik

Lindau zur Welt gebracht. „Alle

haben sich sehr gut um uns gekümmert

und ich habe mich

von der ersten Minute in der

familiären Atmosphäre wohl

und geborgen gefühlt“, sagt

Vanessa Daria Höss.

„Die Einbindung der Väter in

die Geburt trotz coronabedingt

schwieriger Zeiten hat mich

besonders beeindruckt“, so der

glückliche Vater, Philipp Duelli.

BZ-Foto: Asklepios Klinik Lindau


SERVICE 14. November 2020 • BZ Ausgabe 22 KW 46/20

27

Keine Besucher

Asklepios Klinik Infektionsschutz geht vor

Die Asklepios Klinik Lindau hat

angesichts der auch im Landkreis

Lindau steigenden Zahl der Coronafälle

ein generelles Besuchsverbot

beschlossen. Ausnahmen

sind möglich, etwa beim Besuch

von Kindern, im Notfall oder in der

Versorgung von Sterbenden und

sind im Einzelfall mit dem behandelnden

Arzt zu klären.

„Wir haben uns zu diesem drastischen

Schritt entschieden,

um unsere Patienten und Mitarbeiter

zu schützen und um zu

verhindern, dass das Virus in

unser Krankenhaus gelangt.

Leider können wir Angehörigen

und Besuchern vor dem

Hintergrund der Infektionsschutzmaßnahmen

daher derzeit

nicht erlauben, unser Haus

zu betreten. Wir bitten dafür

herzlich um Verständnis“, betont

Geschäftsführer Boris

Ebenthal.

„Wir wissen natürlich, dass

die Angehörigen gerne an der

Seite ihrer Lieben sein möchten.

Doch auch wir als Klinik

unterliegen gewissen gesetzlichen

Rahmenbedingungen

und haben eine besondere

Verantwortung, die Verbreitung

des Virus bestmöglich zu

verhindern“, so Ebenthal weiter.

Die Klinik beobachtet die

Situation weiter genau, steht

im engen Austausch mit den

Anzeigen






Behörden und ist entsprechend

der Empfehlungen des

Robert Koch-Instituts ebenfalls

gut vorbereitet.

Personen mit Erkältungssymptomen

wie Husten,

Schnupfen, Durchfall, Fieber

etc. sollen dem Krankenhaus

ausdrücklich fernbleiben.

Auch Personen, die sich innerhalb

der letzten 14 Tage in einem

vom Robert Koch Institut

def inier ten Coronav ir us

(SARS-CoV-2/COVID-19) Risikogebiete

aufgehalten haben,

Kontakt zu entsprechenden

Personen hatten, die sich im

Risikogebiet aufgehalten haben,

oder allgemein im Ausland

im Urlaub gewesen sind,

werden gebeten, das Krankenhaus

nicht zu betreten.

Als weitere Vorsichtsmaßnahme

finden vorerst keine

Veranstaltungen mit extern

Beteiligten im Krankenhaus

statt.

BZ/BZ-Foto: Asklepios

Anzeigen

h a r a l d s t r a u b

steinmetz·bildhauermeister

ihr spezialist für:

• g r a b m a l e a l l e r a r t

• b r o n z e n

• r e p a r a t u r e n

• n a c h b e s c h r i f t u n g e n

• b i l d h a u e r a r b e i t e n

• s k u l p t u r e n

8 8 1 3 1 l i n d a u - o b e r r e i t n a u · b o d e n s e e s t r. 3 5

0 8 3 8 2 / 2 7 5 7 5 6 6 · m o b i l 0 1 7 5 / 8 8 1 1 7 2 6

i n f o @ h a r a l d s t r a u b . d e · w w w. h a r a l d s t r a u b . d e

GRABMALE

Heribert Lau

Steinmetzmeister

Hundweilerstraße 16

88131 Lindau (B)

Telefon (08382) 6894

Telefax (08382) 26870

lau.martin@web.de

AUSSTELLUNG

beim Friedhof

Lindau-Aeschach

Rennerle 14

Beratung und Verkauf

Mittwoch und Freitag

von 14 bis 18 Uhr

und nach Vereinbarung

FAMILIENNACHRICHTEN

GEBURTEN

12.10.2020: Paula Zürn,

Silvia Hurlebaus und

Benjamin Zürn, Lindenberg i.A.

12.10.2020: Monique Accurso,

Giorgia Giordano Accurso und

Daniel Christian Accurso,

geb. Giertz, Gestratz

13.10.2020: Enna Manger,

Larissa Franzen und Daniel

Christian Manger, Tettnang

16.10.2020: Matteo Giuseppe

Aloe, Diana Caroline Bosio und

Carlo Aloe, Hergatz

17.10.2020: Veronika Funke,

Marion Funke und Libor

Funke-Valehrach, geb. Valehrach,

Scheidegg

19.10.2020: Luisa Ida Gruber,

Karin Ida Gruber, geb. Ohlinger

und Martin Gruber, Wangen i.A.,

Deuchelried

EHESCHLIESSUNGEN

23.10.2020: Nina Salima Maria

Kutter und Frank Dominik Schöner,

Lindau (B)

30.10.2020: Heidemarie Luise

Oldenburg, geb. Riehle

und Manfred Müller, Lindau (B)

STERBEFÄLLE

18.10.2020: Maximilian Maria

Hörl, Lindau (B)

20.10.2020: Anna Gertrud

Reinke, geb. Brunner, Lindau (B)

20.10.2020: Jana Franke,

geb. Zika, Lindau (B)

23.10.2020: Josef Mayer,

Bad Hindelang, OT Bad Oberdorf

Verlag: Lindauer Bürgerzeitung

Verlags-GmbH & Co. KG

Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B)

www.bz-lindau.de

Geschäftsführung (V.i.S.d.P.):

Hans-Jörg Apfelbacher (APF)

Oliver Eschbaumer (OE)

E-Mail: verlag@bz-lindau.de

Telefon: 0 83 82 /5 04 10-41

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49

LINDAUER

Bürgerzeitung

Verantwortlich für die Seiten 1 und

Amtsblatt der Stadt Lindau (B):

Presseamt Stadt Lindau (B)

Jürgen Widmer (JW),

Patricia Herpich (PAT), Birgit Russ (BR),

ausgenommen „Ansichten“ u. Inhaltsverz.

Anzeigen:

Hermann J. Kreitmeir

E-Mail: kreitmeir.lindau@t-online.de

Telefon: 0 83 82 / 2 33-30, Fax: -14

Mobil: 01 71-5 46 04 58

Gisela Hentrich

E-Mail: giselahentrich@gmx.de

Telefon: 0 83 82 / 7 50 90-37, Fax: -38

Mobil: 01 62-2 39 52 37



20.10.2020: Elia Matern,

Sanja Matern und

Philipp Jean Döbert, Lindau (B)

20.10.2020: Florian Rasch,

Barbara Rasch, geb. Bäurle und

Tobias Rasch, Hergensweiler

21.10.2020: Sebastian Gabriel

Joseph Johler,

Monika Johler, geb. Deubele und

Johannes Josef Johler, Hergatz

21.10.2020: Franz Xaver Hagen,

Mona Maria Hagen und

Valentin Eckart, Sigmarszell

25.10.2020: Ida Rosa Rathgeb,

Heidi Rathgeb, geb. Häberle und

Markus Johannes Rathgeb,

Lindenberg i.A.

23.10.2020: Wolfgang Köhler,

Lindau (B)

25.10.2020: Erwin Rudolf Kornes,

Lindau (B)

29.10.2020: Franz Eder,

Lindau (B)

Anzeigenservice:

E-Mail: anzeigen@bz-lindau.de

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49

Redaktion:

Heike Grützmann-Förste (HGF)

E-Mail: redaktion@bz-lindau.de

Telefon: 0 83 82 /5 04 10-42

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49

Hans-Jörg Apfelbacher (APF)

Herstellung: Druckhaus Ulm Oberschwaben

Siemensstraße 10, 89079 Ulm

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 22

vom 01.03.2020. Es gelten die allgemeinen

Geschäfts bedingungen des Verlages.

Auflage: 16.500 Exemplare

Erscheinungsweise: 14-täglich samstags

Bezug in Lindau/B:

Kostenlos an alle Haushalte

Bezug in PLZ-Region 88:

Abonnement 29,90 e/Jahr

Bezug deutschlandweit:

Abonnement 50,– e/Jahr

19.10. – 1.11.2020

30.10.2020: Theres Weichelt

und Francesco Casa,

Wasserburg (B)

Impressum

Anzeigen


APOTHEKEN

Vorwahl Lindau: 0 83 82 /...

Sa., 14. November 2020:

Möven-Apotheke, Hemigkofener

Str. 10, Kressbronn,

Tel.: 0 75 43/86 41

So., 15. November 2020:

Apotheke im Alten Bahnhof,

Bodenseestr. 30, Oberreitnau,

Tel.: 0 83 82 /27 53 12

Mo., 16. November 2020:

Löwen-Apotheke, Friedrichshafener

Str. 1,

Aeschach, Tel.: 0 83 82 /59 51

Di., 17. November 2020:

Montfort-Apotheke,

Marktplatz 12, Langenargen,

Tel.: 0 75 43/23 57

Mi., 18. November 2020:

Jakobus-Apotheke, Seehalde 5,

Nonnenhorn, Tel.: 0 83 82 /84 51

Do., 19. November 2020:

Steig-Apotheke, Schulstr. 34,

Reutin, Tel.: 0 83 82 /7 39 62

Fr., 20. November 2020:

St.-Georgs-Apotheke,

Bahnhofstr. 7, Wasserburg,

Tel.: 0 83 82 /88 76 50

Sa., 21. November 2020:

Hirsch-Apotheke, Cramergasse 17,

Insel, Tel.: 0 83 82 /58 14

So., 22. November 2020:

St.-Georgs-Apotheke,

Bahnhofstr. 7, Wasserburg,

Tel.: 0 83 82 /88 76 50

Mo., 23. November 2020:

Christophorus-Apotheke,

Hauptstr. 9, Sigmarszell,

Tel.: 0 83 89/9 81 12

Di., 24. November 2020:

Rosen-Apotheke, Friedrichshafener

Str. 2A,

Aeschach, Tel.: 0 83 82 /2 21 21

Mi., 25. November 2020:

Sonnen-Apotheke, Hauptstr. 48,

Kressbronn, Tel.: 0 75 43/5 49 83

Do., 26. November 2020:

Bahnhof-Apotheke, Bregenzer Str.

51, Lindau, Tel. 0 83 82 /58 21

Fr., 27. November 2020:

Möven-Apotheke, Hemigkofener

Str. 10, Kressbronn,

Tel.: 0 75 43/86 41

IM NOTFALL

Rettungsdienst 112

Notaufnahme

KASSENÄRZTL.

BEREITSCHAFT

Kassenärztl. Bereitschaftspraxis

Friedrichshafener Str. 80A (Li)

Auskunft unter Tel.: 116 117

Mi., Fr.: 16-21 Uhr,

Sa., So., Feiertage: 9-21 Uhr

ZAHNÄRZTL.

BEREITSCHAFT

An Wochenenden und

Feiertagen im unteren Kreis

Lindau: 01 80/5 05 99 91

Sie werden automatisch mit dem

diensthabenden Zahnarzt verbunden.

(Gesprächsgebühren 14 Cent aus dem

Festnetz, aus Mobilfunk netzen können abweichende

Kosten entstehen.)

Praxiszeiten: 10-12/18-19 Uhr.

Liste im Internet:

www.zahnaerzte-lindau.de


28 14. November 2020 · BZ Ausgabe KW 46/20

WISSENSWERTES

Es gibt keine künstliche Alternative

Blutspendetermine Freiwilliges Engagement von Spendern ist auch im November überlebenswichtig

Auch in Zeiten steigender Corona-

Zahlen darf die dringende, regelmäßige

Notwendigkeit der Blutspende

bitte nicht in Vergessenheit

geraten. Blutspendetermine

sind von den Kontaktbeschränkungen

ausgenommen. Daher

dürfen und müssen diese unter

Einhaltung bestehender, strenger

Hygienemaßnahmen weiterhin

durchgeführt werden.

„Einmal mehr zählt es, füreinander

einzustehen und gemeinsam

dafür Sorge zu tragen,

dass unsere Mitmenschen

in den Krankenhäusern auch

im Herbst und Winter lückenlos

mit überlebenswichtigen

Blutpräparaten versorgt werden

können. Zusammenhalt,

Rücksichtnahme und Solidarität

sollten im Mittelpunkt unseres

Handelns stehen“, wirbt

der Blutspendedienst des Bayerischen

Roten Kreuzes.

Alle Termine sowie eventuelle

Änderungen, aktuelle

Maßnahmen und Informationen

rund um das Thema Blutspende

in Zeiten von Corona sind

tagesaktuell zwischen 8 und

17 Uhr abrufbar unter

Telefon: 08 00/1 19 49 11

oder: www.blutspendedienst.com

Der nächsten Blutspendetermin

im BRK Kreisverband Lindau

findet am Dienstag, 24. November

2020, von 16 bis 20 Uhr in

der Festhalle in Weißensberg,

Schulstr. 4, statt.

Es wird aufgrund der aktuellen

Situation dringend empfohlen,

kurz vor dem Blutspendetermin

nochmals mittels genannter

Möglichkeiten zu prüfen, ob und

wann der Termin stattfindet.




Am 24. November besteht in Weißensberg die Möglichkeit, zur Blutspende zu gehen. Allein in Bayern werden täglich etwa 2.000 Blutkonserven benötigt.

Es gibt weder eine künstliche Alternative zu gespendetem Blut, noch kann es für schlechte Zeiten „aufgehoben“ werden. BZ-Fotos: BSD des BRK/Rehme

„Allen Spenderinnen und

Spendern, die auch in der

aktuellen Pandemie diesen

unersetzlichen Dienst an der

Gemeinschaft leisten, gebührt

höchster Respekt und Anerkennung“,

heißt es weiter.

Es gibt weder eine künstliche

Alternative zu gespendetem

Blut, noch kann es aufgrund

geringer Haltbarkeiten

für „schlechte Zeiten“ zurückgelegt

werden. Zur ersten Hochphase

der Pandemie konnte

der Blutspendedienst des BRK

(BSD) vermehrt Erstspenderinnen

und Erstspender verzeichnen.

Ein sehr positiver Trend.

Der BSD bietet im November

mehr als 300 Gelegenheiten

zur Blutspende.

BZ

Anzeigen

Hintergrundinformationen zur Blutspende

Wer Blut spenden kann:

Blut spenden kann jeder

gesunde Mensch ab dem 18.

Geburtstag bis einen Tag vor

dem 73. Geburtstag.

Erstspender können bis zum

Alter von 64 Jahren Blut spenden.

Das maximale Spenderalter für

Mehrfachspender ist ein Alter

von 72 Jahren (d.h. bis einen

Tag vor dem 73. Geburtstag).

Bei Mehrfachspendern über 68

Jahren und bei Erstspendern

über 60 Jahren erfolgt die

Zulassung nach individueller

ärztlicher Beurteilung.

Frauen können viermal, Männer

sechsmal innerhalb von zwölf

Monaten Blut spenden.

Zwischen zwei Blutspenden

muss ein Mindestabstand von

56 Tagen liegen.

Zur Blutspende mitzubringen

ist unbedingt ein amtlicher

Lichtbildausweis wie Personalausweis,

Reisepass oder Führerschein

(jeweils das Original)

und der Blutspendeausweis.

Bei Erstspendern genügt ein

amtlicher Lichtbildausweis.

Spendewillige mit grippalen

oder Erkältungs-Symptomen

und Menschen mit direktem

Kontakt zu Coronavirus (SARS-

CoV-2)-Erkrankten werden nicht

zur Spende zugelassen.

Auf allen Terminen besteht eine

unumgängliche Maskenpflicht.

Darum ist Blutspenden beim

BRK so wichtig:

Allein in Bayern werden täglich

etwa 2.000 Blutkonserven

benötigt.

Mit einer Blutspende kann bis

zu drei kranken oder verletzten

Menschen geholfen werden.

Eine Blutspende ist Hilfe, die

ankommt und schwerstkranken

Patienten eine Überlebenschance

gibt.

Der Blutspendedienst des Bayerischen

Roten Kreuzes (BSD):

Der BSD wurde 1953 vom

Bayerischen Roten Kreuz mit

dem Auftrag gegründet, die

Versorgung mit Blutprodukten

in Bayern sicherzustellen.

Er trägt die Rechtsform einer

gemeinnützigen GmbH.

Als modernes pharmazeutisches

Unternehmen ist der BSD heute

ein aktiver Partner im bayerischen

Gesundheitswesen.

Mit seinen ca. 670 engagierten

Mitarbeitern sowie zusätzlich

mehr als 240 freiberuflich

tätigen Untersuchungsärzten

und rund 12.500 ehrenamtlichen

Helfern aus den 73 Kreisverbänden

des BRK organisiert

der BSD jährlich ungefähr

4.400 mobile und 1.100

stationäre Blutspendetermine.

Spenderservice:

Alle Blutspendetermine und

weiterführende Informationen

für Spender und an der Blutspende

Interessierte, beispielsweise

zum kostenlosen

Gesundheitscheck, sind

zwischen 8 und 17 Uhr unter

der kostenlosen Hotline des

Blutspendedienstes abrufbar:

08 00/1 19 49 11 oder online

unter: www.blutspendedienst.com

Der BSD empfiehlt seine

Blutspende-App für iOS

und Android

www.spenderservice.net:

individuelle Spendeinfos,

Terminerinnerungen und

Blutspende-Forum

BZ


Anzeigen

www.lindinger-immobilien.de

Wir kaufen Wohnmobile

+ Wohnwagen

Tel.: 03944-36160

www.wm-aw.de Fa.


Weiter zum

Kalender ->


21

2021

LINDAUER

Bürgerzeitung

LINDAUER BÜRGERZEITUNG

Verlags-GmbH & Co. KG

Herbergsweg 4, 88131 Lindau

T 0 83 82/5 04 10-41

www.bz-lindau.de

88131 Lindau • Schulstraße 28

Tel.: 08382 - 79870 • www. radsport-jausovec.de






Rechtsanwalt

Alexander H. Fundele

Lindenplatz 2 - 88142 Wasserburg/B.

Postfach 94

Tel.: 08382 / 89097

Fax: 08382 / 89381

E-Mail: fundele@t-online.de

www.rechtsanwalt-fundele-wasserburg.de

www.anwaltskanzlei-wasserburg.de

JANUAR FEBRUAR MÄRZ APRIL MAI JUNI JULI AUGUST SEPTEMBER OKTOBER NOVEMBER DEZEMBER

01 FR 01 MO 01 MO 01 DO 01 SA Maibaumstellen

01 DI 01 DO 01 SO 01 MI 01 FR 01 MO 01 MI

Neujahr Tag der Arbeit Nationalfeiertag Schweiz Allerheiligen

02 SA 02 DI 02 DI 02 FR 02 SO 02 MI 02 FR 02.07. - 03.07. 02 MO 02 DO 02 SA 02 DI 02 DO

Karfreitag

03 SO 03 MI 03 MI 03 SA 03 MO 03 DO Rund Um, Seglertage

03 SA 03 DI 03 FR 55. Lindauer Oktoberfest

03 SO 03 MI 03 FR

Fronleichnam Tag der Deutschen Einheit

04 MO 04 DO 04 DO 04 SO 04 DI 04 FR 04 SO 04 MI 04 SA 04 MO 04 DO 04 SA

05 DI 05 FR 05 FR 05 MO 05 MI 05 SA 05 MO 05 DO 05 SO 05 DI 05 FR 05.11. - 08.11

05 SO Anzeigenschluss

Anzeigenschluss

Ostermontag Lindauer Jahrmarkt

2 . Advent

06 MI Heilige Drei Könige

1

06 SA 06 SA 06 DI 06 DO 06 SO 06 DI 06 FR 06 MO 06 MI 06 SA 06 MO

07 DO 07 SO 07 SO 07 MI 07 FR 07 MO 07 MI 07 SA 07 DI 07 DO 07 SO 07 DI

08 FR 08 MO 08 MO Internationaler Frauentag

08 DO 08 SA 08 DI 08 DO 08 SO 08 MI 08 FR 08 MO 08 MI

Anzeigenschluss

09 SA 09 DI 09 DI 09 FR 09 SO 09 MI 09 FR 09 MO 09 DO 09 SA 09.10. - 23.10. 09 DI 09 DO

10 SO 10 MI 10 MI 10 SA 10 MO 10 DO 10 SA 10 DI 10 FR 10 SO Sparkasse 10 MI 10 FR

11 MO 11 DO 11 DO 11 SO 11.04. - 23.04.

Lindauer 11 DI 11 FR 11 SO 11 MI 11 SA 11.09. - 12.09. 11 MO 11 DO 11 SA

Weiberfasnacht

12 DI 12 FR 12 FR 12 MO 12 MI 12 SA 12 MO 12 DO 12 SO 12 DI 12 FR 12 SO Anzeigenschluss

3. Advent

2

13 MI 13 SA 13 SA 13 DI 13 DO Vatertag

13 SO 13 DI 13 FR 13 MO 13 MI 13 SA 13 MO

Christi Himmelfahrt

14 DO 14 SO Valentinstag

14 SO 14 MI 14 FR 14 MO 14 MI 14 SA 14 DI 14 DO 14 SO Volkstrauertag

14 DI

15 FR 15 MO 15 MO 15 DO 15 SA Sonderausstellung

15 DI 15 DO 15 SO 15 MI 15 FR 15 MO 15 MI

Rosenmontag Mariä Himmelfahrt

16 SA 16 DI Faschingsdienstag

16 DI 16 FR 16 SO 16 MI 16 FR 16 MO 16 DO 16 SA 16 DI 16 DO

L I N D A U E R

17 SO 17 MI 17 MI 17 SA 17 MO 17 DO 17. 06. - 20.06.

17 SA 17.07. - 18.07. 17 DI 17 FR 17 SO 17 MI 17 FR

Aschermittwoch Bezirksmusikfest

Buß-und Bettag

18 MO 18 DO 18 DO 18 SO 18 DI 18 FR 18 SO 18 MI 18 SA 18 MO 18 DO 18 SA

19 DI 19 FR 19 FR 19 MO 19 MI 19 SA 19 MO 19 DO 19 SO 19 DI 19 FR 19 SO Anzeigenschluss

Anzeigenschluss

4. Advent

3

20 MI 20 SA 20 SA 20 DI 20 DO 20.05. - 26.09.

20 SO 20 DI 20 FR 20 MO 20 MI 20 SA 20 MO

Frühlingsanfang Weltkindertag

21 DO 21 SO 21 SO 21 MI 21 FR 21 MO 21 MI 21 SA Winzerfest am See

21 DI 21 DO 21 SO 21 DI Sommeranfang in Nonnenhorn

Totensonntag Winteranfang

22 FR 22 MO 22 MO 22 DO 22 SA 22 DI 22 DO 22 SO 22 MI Herbstanfang

22 FR 22 MO 22 MI

Anzeigenschluss

23 SA 23 DI 23 DI 23 FR 23 SO Kunsthandwerkermarkt

23 MI 23 FR 23 MO 23 DO 23 SA 23 DI 23 DO

P fi ngst so nnt ag

24 SO 24 MI 24 MI 24 SA 24 MO Pfi ngstmontag

24 DO 24 SA 24 DI 24 FR 24 SO 24 MI 24 FR Heiligabend

25 MO 25 DO 25 DO 25 SO 25 DI 25 FR 25 SO 25 MI 25 SA 25 MO 25 DO Lindauer Hafenweihnacht 25 SA Anzeigenschluss

1. Weihnachtsfeiertag

26 DI 26 FR 26 FR 26 MO 26 MI 26 SA 26 MO 26 DO 26 SO 26

4

DI Nationalfeiertag

Österreich

26 FR 26 SO 2. Weihnachtsfeiertag

27 MI 27 SA 27 SA 27 DI 27 DO 27 SO 70. Nobelpreisträgertagung

27 DI 27 FR 27 MO 27 MI 27 SA 27 MO

28 DO 28 SO 28 SO Sommerzeit

28 MI 28 FR 28 MO 28 MI 28 SA 28 DI 28 DO 28 SO 1. Advent

28 DI

29 FR 29 MO 29 DO 29 SA 29 DI 29 DO 29 SO 29 MI 29 FR 29 MO 29 MI

30 SA 30 DI 30 FR 30 SO 30 MI 30 FR 30 MO 30 DO 30 SA 30 DI 30 DO

L I N D A U E R

L I N D A U E R

L I N D A U E R

L I N D A U E R

L I N D A U E R

Anzeigenschluss

L I N D A U E R

Psychotherapiewochen

Anzeigenschluss

L I N D A U E R

Maibaumstellen

Anzeigenschluss

L I N D A U E R

Muttertag

Anzeigenschluss

15.05. - 26.09.

Kunstmuseum am Bahnhof

Gartenschau Lindau

L I N D A U E R

23.05. - 24.05.

Anzeigenschluss

03.06. - 06.06

31 SO 31 MI 31 MO 31 SA 31 DI 31 SO Winterzeit

31 FR Silvester

L I N D A U E R

Lindauer Wandertag

Anzeigenschluss

Fisch und Mehr Wasserburg

200 Jahre MV -Oberreitnau

L I N D A U E R

27.06. - 02.07

25. Lindau Klassik Oldtimerrallye

Komm und See Winzerfestival

L I N D A U E R

Anzeigenschluss

Lindauer Stadtfest

Uferfest Wasseburg

L I N D A U E R

Anzeigenschluss

Lindauer Kinderfest

Ob alle geplanten, hier rot gedruckten Veranstaltungen im Jahr 2021 (Planungsstand November 2020) auch stattfi nden können, hängt von den weiteren Entwicklungen und Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ab. Die Terminhinweise erfolgen ohne Gewähr.

Ihr kompetenter Vertragspartner für:

Ford - Honda - Vespa

BIRK

Autohaus Armin Birk GmbH

Bahnweg 7

88138 Sigmarszell

Telefon 08389 292

www.auto-birk.de

5

6

7

8

9

10

11

12

13

Europcar

Autovermietung GmbH

Christoph Reuschl

Peter-Dornier-Str. 1

88131 Lindau

Tel. 0 83 82 / 2 75 91 36

Fax 0 83 82 / 2 75 91 38

PKW • LKW • Anhänger

14

15

16

17

18

19

20

21

FahrSchule

Päsler

Inh. Mike Füchsel

Theorie Di. und Do. 19.15

gelernt - geprüft - bestanden

Köchlinstr. 44 · 88131 Lindau

Mobil: 0171 93 26 118

www.fahrschule-paesler.de

22

23

24

25

26

SIE LIEBEN

IHR AUTO?

WIR AUCH!

Autohaus Stadler

GmbH & Co. KG

Hattnauer Straße 12, Wasserburg

Kemptener Str. 114, Lindau

Tel. 08382 9883-0

www.autohaus-stadler.de

27

28

29

30

L I N D A U E R

31

32

33

Anzeigenschluss

20. - 21.08.

34

L I N D A U E R

Lauer Jörg

Fahrzeugtechnik

Kfz-Meisterbetrieb

• HU-AU-Reifendienst

• Bremsendienst

• Lichttest

• Kundendienst und

Reparaturen

für PKW aller Art

Bregenzer Str. 103e

Telefax (0 83 82) 2 89 93

www.kfz-lauer.de

(0 83 82) 69 05

03.09. - 05.09.

Anzeigenschluss

Kunsthandwerk u. Genuss

35

36

L I N D A U E R

Tag des offenen Denkmals

37

Anzeigenschluss

38

L I N D A U E R

39

Anzeigenschluss

Genussherbst

40

L I N D A U E R

3-Länder Marathon

41

Anzeigenschluss

42

L I N D A U E R

43

Anzeigenschluss

Bei uns

findet

jeder

die richtige

BRILLE

Brillen

Kontaktlinsen

Mode

RickenbacherStr.9

Tel. 08382-25079

88131Lindau

www.optikhaus-hammer.de

44

L I N D A U E R

45

46

L I N D A U E R

47

Do.-So.

Anzeigenschluss

48

Lindauer Hafenweihnacht

Do.-So.

L I N D A U E R

L I N D A U E R

Nikolaus

18. BZ-Geburtstag

49

Lindauer Hafenweihnacht

Do.-So.

Anzeigenschluss

50

Lindauer Hafenweihnacht

Do.-So.

STARKER

PARTNER.

BMW IN LINDAU.

UND FÜR DIE REGION.

Autohaus Unterberger GmbH

Peter-Dornier-Str. 2 | 88131 Lindau

Tel. 0 83 82/96 58-0 | www.unterberger.group

51

52

Ferientermine in Bayern sind hellblau, Feier- und Sonntage dunkelblau unterlegt

BZ_2021_Auto_488x340_Vorderseite.indd 1 11.11.2020 08:56:32


Shock your parents - read a book!

Liebe Freunde der Altemöller ´schen Buchhandlungen auf der Lindauer Insel!

Dieses Jahr ist für uns alle eine Herausforderung. Aber Bücher ändern alles! Oder sagen wir: sie können alles ändern. Schon

die wunderbar unaufgeregten Orte, an denen es sie gibt, tun der Seele gut. Sie inspirieren und überraschen uns, sie machen

uns Mut und reden uns gut zu. Und siehe da, nach einer glücklich verbrachten Stunde hat man mindestens ein Buch entdeckt,

das man im Internet gar nicht erst gesucht hätte. Denn alles Internetshopping - so praktisch es in diesen Zeiten sein mag -

spricht nur unsere Logik an, nicht aber unser Gefühl: das können eigentlich nur Läden alter Schule. Weswegen wir sie uns

unbedingt erhalten müssen.

Wir selbst haben die ruhige Zeit des zweiten Lockdown genutzt, um etwas ganz und gar Neues zu gestalten: unsere kleine

Buchhandlung No.1 in der Bindergasse 4 (Ecke Maximilianstraße) hat jetzt einen Themenschwerpunkt, der kaum aktueller

sein könnte: Gesundbleiben nämlich. An Leib und Seele.

Grüner kochen, gesünder leben - Immunsystem und Resilienz stärken - das ist der rote Faden, der sich durch das gesamte

Sortiment zieht. 1000 wunderbar gestaltete Kochbücher, die schon beim Anschauen gute Laune machen, sind hier schön

präsentiert, ebenso wie alle wichtigen wissenschaftlichen Titel zum Thema Ernährung und den vielen neu entdeckten, inzwischen

so genannten “Superfoods”. Auch eine große Auswahl von Garten- und Naturbüchern runden das Sortiment ab, unser

wohlsortiertes Angebot zum Thema Kreativität - Nähen vor allem! - wurde noch einmal erweitert. Schauen Sie sich diese

kleine, inspirierende Buchhandlung unbedingt demnächst einmal an , schlendern Sie bei einer Tasse Kaffee oder Tee und

hausgemachten Weihnachtsplätzchen durch die Räume….und nehmen Sie (kostenlos!) unseren hausgemachten Sauerteig

mit nach Hause, samt einem Rezept für ein ziemlich geniales Bauernbrot.

Täglich von 10 bis 18 Uhr, genauso wie unser beliebter Stoffladen gegenüber, in dem es übrigens jetzt auch ein kleines, aber

feines Sortiment von Kleiderstoffen in Bio-Qualität gibt, z.T. GOTSzertifiziert Tel. 08382-2758444

Unser Hauptgeschäft (Die kleine Buchhandlung No.2) in der Bürstergasse 8 hatte noch bis vor kurzem den Themenschwerpunkt

Reise, der aus naheliegenden Gründen jetzt ein wenig in den Hintergrund wandern musste. So haben wir mehr Platz

für unser großes Kinder- und Jugendbuchsortiment: fast 5000 Titel sind jetzt hier übersichtlich versammelt, ebenso wie weit

über 400 Bücher zum Thema “Wie werden wir leben? Wie wollen wir leben?“, die engagierte Leser (jeden Alters) ansprechen

werden. Ein umfassendes Angebot an Romanen - und zwar nicht nur denen, die aktuell auf den Bestsellerlisten stehen -

macht diese Buchhandlung für die ganze Familie zu einem lohnenden Ausflugsziel. Auch hier gibt es Kaffee und Tee und

(zumeist) hausgemachte Kuchen, hier backen wir auch unser schon ziemlich gutes Sauerteigbrot, dessen himmlischer Duft

allein schon sämtliche Lebensgeister weckt: das ist genau das, was man in diesen Zeiten gut gebrauchen kann.

Da unsere beliebten Kinoabende nicht mehr stattfinden, können Sie hier kostenlos übrigens aus einem riesigen DVD-Angebot

Titel ausleihen. So braucht man nicht zu streamen und den Datenkraken im Netz noch mehr über uns zu verraten als

unbedingt nötig.

Täglich von 10-18 Uhr geöffnet. 24-Stunden-Bestelldienst. Tel. 08382-2605575. Nutzen Sie auch unseren Zustellservice per

Radkurier….

Herzlichst - Eva Altemöller und Kollegen

Die anderen beiden Buchhandlungen in der Bürstergasse 18 bzw. gleich gegenüber in der Grub (Die kleine Buchhandlungen

No.3 bzw. No.4) haben sich nicht geändert, jedenfalls nicht im wesentlichen. In der Bürstergasse sind weiterhin Goethe & Co.

zuhause, also alle Klassiker, die man in den eher Mainstream-orientierten normalen Sortimenten nicht mehr findet. Hier

finden Sie in alphabetischer Folge alle Bücher von Allende bis zu den Zweigs - kurz all die großen Leseerlebnisse, die man in

Zeiten wie diesen ja auch mal (wieder) entdecken könnte. Hier ist inzwischen auch ein umfassendes Angebot mit religiöser

Literatur zu finden - kurz: diese kleine Buchhandlung ist eine Oase für Literaten, Bildungsbürger und andere bedrohte Arten.

Tel.08382- 2605575

Der Gutenberg-Laden (Die kleine Buchhandlung No.4) bietet weiterhin ein großes Angebot zum Thema Schreiben, sowohl

im kalligraphischen wie auch im literarischen Sinne, ebenso wie eine ansehnliche Auswahl schöner Skizzenbücher. Neu ist hier

- aus Anlass der Lindauer Gartenschau im nächsten Jahr - ein großes Angebot zum Thema Natur und Garten - unter besonderer

Berücksichtigung des wunderbaren Biotops, an dem zu leben wir alle das Glück haben….

Der Gutenbergladen ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, Bestellungen und Nachfragen bitten wir dennoch an das Hauptgeschäft

zu richten: 08382-2605575.

Last Not least ist da noch unser Café Augustin:

Dass unser schönes Buchcafé nach dem Lockdown wieder öffnet und dann vor allem wohltuende Nervennahrung anbietet,

ist natürlich ausgemachte Sache. Es fehlt uns und unseren vielen Stammkunden sehr, aber, was will man machen? Es ist innen

auch ein wenig neugestaltet - der Abstandsregeln wegen, und es verfügt inzwischen über einem Hightech- Raumluftfilter

- aber abgesehen davon ist alles bei Alten geblieben. Irgendwann werden wir auch wieder täglich von 9.30 bis 24 h öffnen

dürfen. Tel. 08382-899 839 0.

Weihnachtliche Bücher finden Sie übrigens in all unseren Läden. Wenn Sie etwas bestellen möchten, ist in der Regel die Telefonnummer

unseres Hauptgeschäfts die beste Wahl: 08382-2605575, dort sind wir täglich von 10 bis 18 Uhr anzutreffen.

Über unsere Netzseite können Sie auch in unserem Shop einkaufen: www.altemoellersche.de

Bleiben Sie gesund und munter ! Wir freuen uns auf Sie! Das Team Ihre Altemöller´schen Buchhandlungen.

BZ_2021_Auto_488x340_Rückseite_version2.indd 1 11.11.2020 09:01:32

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine