JOVIS Katalog Frühjahr 2021

JovisVerlag

2021 | FRÜHJAHR

ARCHITEKTUR

URBANISTIK

LANDSCHAFT


Charles W. Moore, Moore-Rogger-Hofflander Condominium Building, Los Angeles, 1975 © Foto: Tim Street-Porter,

aus: Activism at Home. Architects dwelling between politics, aesthetics and resistance


Activism at Home________________________________ 3

Polylemma______________________________________ 4

The Things Around Us: 51N4E and Rural Urban

Framework ____________________________________ 7

Mapping the Croatian Coast _____________________ 9

Unterwegs in die Moderne ______________________10

Sorge um den Bestand _________________________ 11

Los Angeles Endzeitmoderne____________________ 13

Die Bodenfrage_________________________________ 14

Die Stadt nach Corona__________________________ 16

Roofscape Design ______________________________ 17

2000 Jahre Wohnen in Wien ____________________ 19

ENTWERFEN GESTALTEN _______________________20

HOCHWEIT 2020_______________________________20

Fast Forward____________________________________ 21

Inklusionsmaschine STADT______________________22

Koproduktion Urbaner Resilienz _________________23

Die fragmentierte Stadt _________________________24

Zusammenhalt braucht Räume__________________25

Bodies__________________________________________25

Das Hochhaus als Gewebe von Gestaltung

und Technik __________________________________27

Deutsche Botschaften __________________________28

Die urbane Leere _______________________________29

Spolien_________________________________________30

The Essence of Berlin-Tegel_____________________32

Berlin & Berlin __________________________________34

Hasenheide 13__________________________________35

Das Meisterwerk ________________________________36

Best Highrises 2020/21__________________________39

Kunst Haus Graz________________________________40

Europan 15: Produktive Städte 2_________________ 41

Put People First! ________________________________42

GAM. 17________________________________________44

Open Architecture______________________________45

All the Queens Houses__________________________46

Erfolgreich ohne Galerie ________________________48

Ich bin ganz von Glas ___________________________49

Sketch for Green _______________________________49

Aus unserer Backlist_____________________________50

Autor*innen und Herausgeber*innen____________55

Akademische Partner*innen_____________________56


2

besseres Bildmaterial?

Ralph Erskine, ‚The Box‘, Sweden, ca. 1945 © ArkDes Collection, Stockholm


3

Activism at Home

Architects dwelling between politics, aesthetics and resistance

Isabelle Doucet / Janina Gosseye (Hg.)

Activism at Home ist eine einzigartige Sammlung von Wohnhäusern, die

Architekt*innen für sich selbst gebaut haben – und mit denen sie ihre Kritik an

sozialen, politischen und ökonomischen Verhältnissen auf den Punkt bringen. In

29 Fallstudien analysieren Architekturtheoretiker*innen diesen gebauten Aktivismus,

vom frühen 20. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Neben vielen anderen

werden die Wohnhäuser von Ralph Erskine, Paulo Mendes Da Rocha, Charles

Moore, Flora Ruchat-Roncati und Kiyoshi Seike vorgestellt.

Activism at Home bietet mehr als einen historischen Überblick. Die alternativen

Wohnformen sind als Reaktion auf steigende Immobilienpreise, wirtschaftliche

Ungleichheit und ökologische Entfremdung zu lesen, als Instrumente für die

Lösung gegenwärtiger Krisen. Das Buch ist ein Appell an Architekt*innen und

Wissenschaftler*innen, die Werkzeuge ihrer Disziplin voll auszuschöpfen und in

den Mittelpunkt ihrer Praxis zu rücken – ob zu Hause oder anderswo.

Broschur

384 Seiten, 150 farb. und s/w. Abb.

17 × 24 cm

ISBN 978-3-86859-633-5

€ 42,00 (DE) | $ 49,00 (US) | £ 40,00 (GB)

04.2021

Englisch

++ Die Häuser von Architekt*innen als

gebaute Kritik werden in diesem Band

erstmals vergleichend analysiert und mit

ausgewählten Beispielen belegt ++

Charles W. Moore, Moore-Rogger-Hofflander-Gebäude, Los Angeles, 1975. © Foto: Tim Street-Porter


4

Polylemma

raumlaborberlin (Hg.)

„No Trust no City!“ war lange Zeit das Credo auf ihrer

Website, „Some Ideas for Better Cities“ ihre erste gemeinsame

Vortragsreihe, Acting in Public ihr erstes Buch.

Das Architekturkollektiv raumlaborberlin sucht seit über

20 Jahren nach neuen Orten der Begegnung und nach

Wegen zu einer kooperativen Stadtentwicklung. Gemeinsam

mit Expert*innen unterschiedlicher Disziplinen

experimentieren sie mit neuen Formen der urbanen Praxis,

der Beteiligung und der gemeinsamen Raumproduktion.

Polylemma erforscht die Arbeit des Kollektivs aus diversen

Perspektiven. Die neun Mitglieder besuchen die Orte

ihres Wirkens, sie treffen auf langjährige Mitstreiter*innen

und Kritiker*innen, zerlegen ihre eigene Wirkungsmechanik

und reflektieren die Werkzeuge und Methoden ihrer

forschenden Praxis. Strategien zum gemeinsamen Lernen,

experimentelles Bauen, radikales Recycling und kooperative

Stadtentwicklung werden anhand zahlreicher Projekte

diskutiert. Das Buch ist eine Aufforderung zum Handeln:

Der Raum wird zum Akteur, Gestaltung an sich und die

Rolle von Architekt*innen werden grundsätzlich hinterfragt.

Eine umfangreiche Sammlung von Fotos und Zeichnungen,

Analysen und Ideen, Tutorials und Bauanleitungen, die

der wiederkehrenden Frage nach belastbaren Parametern

des Handelns im urbanen Raum nachgehen. Polylemma

fragt, wie wir in Zukunft zusammenleben wollen. Es ist eine

Aufforderung, Raum offen zu denken. Ein Plädoyer für die

Stadt als Handlungsraum.

Broschur

400 Seiten, 350 farb. Abb.

21,5 × 28,5 cm

ISBN 978-3-86859-672-4

€ 35,00 (DE) | $ 40,00 (US) | £ 32,00 (GB)

05.2021

Deutsch/Englisch

++ Erste Monografie des international

renommierten Architekturkollektivs

raumlaborberlin ++ Diskutiert Methoden

und Werkzeuge der kooperativen

Stadtentwicklung ++ Dokumentation

wegweisender Projekte ++

Plenum der Making Futures School im Haus der Statistik. © Lena Giovanazzi Eröffnung der Floating University Berlin 2018. © Pierre Adenis


5


6

Farm inmitten eines urbanisierten Dorfes, Longyan, China, 2019. © CCA Gemeindezentrum mit Blick über den Ger-Distrikt, Ulaanbaatar, Mongolei, 2019. © CCA


7

The Things Around Us:

51N4E and Rural Urban Framework

Francesco Garutti (Hg.)

Mit ihrer Arbeit im Perlflussdelta, in der Mongolei und der Europäischen Union stellen die Studios 51N4E

(Johan Anrys und Freek Persyn) und Rural Urban Framework (Joshua Bolchover und John Lin) die heutige

Rolle der Architektur und ihre ökonomischen wie politischen Verflechtungen infrage. Durch die Zusammenarbeit

mit lokalen Entscheidungsträger*innen und Politker*innen, NGOs sowie deren jeweiligen Laboren an

der ETH Zürich und der Universität Hongkong entwickeln die beiden Studios neue kollektive Arbeitsformen

und Entwurfspraxen. 51N4E und RUF arbeiten mit ihren Projekten in Ulaanbaatar, in den ländlichen Regionen

Chinas, in Brüssel und in Tirana an den Fronten gegenwärtiger Urbanisierung.

Die Publikation stellt die Projekte der Studios vor, indem sie deren Herangehensweisen mit den realen Unwägbarkeiten

politischer und ökonomischer Verhältnisse vor Ort kontrastieren.

The Things Around Us: 51N4E and Rural Urban Framework wird zusammen mit dem Canadian Centre for

Architecture (CCA) in Montreal veröffentlicht.

Broschur

208 Seiten, 120 farb. und s/w Abb.

15 × 21 cm

ISBN 978-3-86859-668-7

€ 26,00 (DE) | $ 30,00 (US) | £ 23,50 (GB)

02.2021

Englisch

++ In ihren Rollen als Bauunternehmer*innen,

am Gemeinwohl

orientierte Aktivist*innen und politische

Entscheidungsträger*innen

stehen diese beiden Architekturbüros

für den Wandel des Berufsbilds

in einer globalisierten Welt. ++

Protoyp des TID-Turms außerhalb der Stadt, Tirana, Albanien, 2019. © CCA


8

Ehemalige Kinder Ferienanlage, Kravica, 1964

Mobility

along the Croatian coast

in different types of locomotion

Illustration by

Joana Gritsch,

Cristina Krois

Oštarije

Dubrovnik

Munich

Rijeka

Split

423.7 / 1175

02:25 / 03:35

48 / 329

Hvar

Korčula

Mljet

586

10:08

48.50

Straße und M

von Rijeka nach

605

06:11

87.70

Distance between Rijeka and

07:25

Dubrovnik

linear distance 418.93 km

450

27.80

Plane

Car

along the

Adriatic Highway

Ferry [until 2014]

Bus

423.7 / 1175

02:25 / 03:35

48 / 329

586

10:08

48.50

Straße und Mobilität

von Rijeka nach Dubrovnik

423.7 / 1175

23:30 02:25 / 03:35

46.50 48 / 329

586 605

10:08 12:18

48.50 39.0

Straße und M

von Rijeka nach

Car

as fast as possible

Train

just to Split

Bike

Pedestrian

605

450

605 728

450 509

06:11

07:25

06:11 48:30

07:25 107:00

87.70

27.80

87.70 0

27.80 0

102

103

605

605


9

Mapping the

Croatian Coast

A Road Trip to Architectural Legacies

of Cold War and Tourism Boom

Research Unit

253.2

of Housing and Design

WOHNBAU

TU Wien

UND

ENTWERFEN

Antonia Dika / Bernadette Krejs (Hg.)

Dieses als Roadtrip konzipierte Buch führt durch das faszinierende

architektonische Erbe der Zeit des Tourismusbooms und

des Kalten Krieges in Kroatien. Entlang der Adriamagistrale,

der pittoresken Küstenstraße aus den 1960er Jahren, entstanden

zeitgleich beeindruckende Hotelkomplexe und geheime

Militäranlagen, die heute ein ähnliches Schicksal teilen: Es sind

Ruinen mit Meerblick. Die Autor*innen des Forschungsbereichs

Wohnbau und Entwerfen der TU Wien entwerfen Routen zu

diesen versteckten Architekturen, beschreiben ihre Entstehung,

ihre Rolle im blockfreien Staat Jugoslawien, ihren Verfall sowie

ihre Transformation. Acht herausnehmbare Faltkarten untersuchen

spezielle Phänomene des Küstengebiets und machen

das Buch zu einem praktischen Begleiter auf der Reise zu den

verborgenen Juwelen der kroatischen Adriaküste.

Broschur

144 Seiten + 8 doppelseitige Faltkarten, 108 farb. und s/w Abb.

14,8 × 21 cm

ISBN 978-3-86859-648-9

€ 30,00 (DE) | $ 34,00 (US) | £ 28,00 (GB)

Bereits erschienen

Englisch

A A Road Trip to

to

Architectural Legacies

of of Cold War and Tourism Boom

Antonia Dika • Bernadette Krejs [eds]

Antonia Dika • Bernadette Krejs [Eds.]

BU

© Bildnachweis

++ Außergewöhnlicher Architekturführer

mit Faltkarten, der die kroatische

Adria nicht nur als Urlaubsort, sondern

auch als militärischen Landstrich

zeigt ++ Roadtrip entlang verlassener

Hotelkomplexe und Bunkeranlagen der

Nachkriegsmoderne ++

© Forschungsbereich Wohnbau und Entwerfen, TU Wien


10

Unterwegs in die Moderne

Friedrich Pützers Bauten, Straßen, Plätze in Darmstadt

Wolfgang Lück / Regina Stephan / Werkbundakademie

Darmstadt e. V. (Hg.)

Fotografien von Vitus Saloshanka (Darmstädter

Stadtfotograf 2019/20)

Die Bauten des 1871 geborenen Friedrich Pützer prägen zusammen mit

seinen stadtplanerischen Werken das Darmstädter Stadtbild weit mehr, als

allgemein bekannt. Sie sind Zeugnisse der Aufbruchs- und Reformphase des

Großherzogtums Hessen und insbesondere seiner Hauptstadt Darmstadt um

1900. Pützers Werke werden in diesem Band umfassend vorgestellt. Zu ihnen

zählen der moderne, hoch funktionale Hauptbahnhof für den Anschluss der

Stadt an das stetig wachsende Eisenbahnnetz und mehrere Teile des Hauptsitzes

des Chemieunternehmens Merck. Auf der Mathildenhöhe plante er in

Konkurrenz zur Künstlerkolonie Darmstadt Wohnhäuser, die eigenständige

Konzepte für das neue Wohnen vorstellten, und für die Technische Hochschule

innovative Instituts- und Hörsaalgebäude. Die von Pützer konzipierte

und realisierte Neuanlage des Paulusviertels

und ihre Krönung durch das Ensemble

der Pauluskirche ist ein Hauptwerk des

malerischen Städtebaus.

++ Eine Hommage an den Architekten

und Stadtplaner Friedrich

Pützer (1871–1922), der Darmstadt

bis heute prägt ++ Großformatige

Fotos zeigen den aktuellen

Zustand seiner wichtigsten

Bauten ++

Der 12. Darmstädter Stadtfotograf Vitus

Saloshanka hat sich im Jahr 2020 auf die

Spuren Pützers begeben. Seine Aufnahmen

zeigen die gestalterisch anspruchsvollen,

sensibel in die Umgebung eingefügten

und handwerklich hochwertig

ausgeführten Bauten des aus Aachen

stammenden Architekten.

Hardcover

192 Seiten, zahlr. farb. Abb.

21,5 × 26 cm

ISBN 978-3-86859-654-0

€ 36,00 (DE) | $ 44,00 (US) | £ 32,50 (GB)

03.2021

Deutsch


11

Sorge um den Bestand

Zehn Strategien für die Architektur

Zehn Strategien

Diese tiefgreifende

Neuorientierung

bezieht auch das

ästhetische und

ökonomische Selbstverständnis

von

Architektinnen und

Architekten mit ein:

Tempo und Wucht

des Klimawandels

erfordern eine neue,

eine nachdenklichere

und vor allem eine

sensiblere Haltung

in Architektur und

Urbanismus – also

eine Haltung des

Sorgetragens gegenüber

klimatischen

Bedingungen, gegenüber

elementaren

Bedürfnissen der

Bewohnerinnen und

Bewohner sowie

gegenüber gewachsenen

Strukturen der

Olaf Bahner / Matthias Böttger / Laura Holzberg (Hg.)

für den Bund Deutscher Architektinnen und Architekten

BDA

Der neue Imperativ für das Bauen lautet: Erhalte den Bestand! Zehn

Teams von Architekt*innen beschreiben ihre jeweilige Strategie und

Haltung im Sorgetragen für den Gebäude- und Wohnungsbestand.

Sie plädieren für ein achtsames Erhalten, Reparieren und Weiterdenken.

Die Strategien starten mit der Wertschätzung des Bestehenden

und der Permanenz von Gebäuden. Zentrale Fragen sind, wie

Gemeinschaft.

sich neue Perspektiven für Bestandsgebäude durch städtebauliche

Ansätze und gemeinwohlorientierte Kooperationen ergeben, welche

Potenziale für ein Weiterbauen in städtischen Strukturen und in der

Zwischenstadt schlummern und wie Leerstand in den Regionen

durch Beteiligungskonzepte aktiviert werden kann. Darüber hinaus

werden Strategien für die heute errichteten Gebäude, also den

künftigen Bestand, formuliert – vom zirkulären Materialeinsatz bis zur

Offenheit und Wandelbarkeit für kommende Anforderungen.

1 2 4 5

Zehn Strategien

Sorge um den Bestand Zehn Strategien für die Architektur

Sorge um den Bestand

Zehn Strategien

für die Architektur

Zehn Strategien

Schweizer Broschur

208 Seiten, zahlr. farb. Abb.

17 × 24 cm

ISBN 978-3-86859-659-5

€ 28,00 (DE) | $ 30,00 (US) | £ 26,00 (GB)

11.2020

Deutsch

++ Strategien und Methoden der

Bestands erhaltung ++ Ansätze für einen

am Gemeinwohl orientierten Weiterbau

++ Aktuelle Architekturbeispiele ++

die wertschätzunG des bestehenden

Assemble unterstützte den

Kampf und half den Bewohner*innen,

ihr Anliegen vor den Stadtrat zu

bringen. Inspiriert durch das bisher

Erreichte, wurde eine gemeinsam

entwickelte Anpassungs- und Reparaturstrategie

für die schrittweise

Wiederbelebung der Granby Four

Streets geschaffen. 2014 wurden die

ersten zehn Häuser renoviert. Der

teilweise ruinöse Zustand wurde

nicht als Hindernis, sondern als

Chance verstanden, um Restriktionen

der Typologie zu unterlaufen.

Häuser mit eingestürzten Geschossdecken

erhielten Räume mit doppelter

Höhe. Ein Haus, das nur noch

aus Außenwänden bestand, wurde

in einen Wintergarten mit Glasdach

umgewandelt, der langfristig von

der Gemeinschaft genutzt wird.

Einleitende Aufsätze

bescheidenes budGet Für soziales

Wohnen und für den Erhalt der

bestehenden Nachbarschaft setzte

Assemble bei der Renovierung auf

unkomplizierte Bauweisen und

preiswerte Baumaterialien sowie

auf eine partizipative Realisierung

und das Heimwerker-Ethos der Bewohner*innen.

Die Mitglieder von

Assemble waren Künstler*innen

und Architekten*innen oder eben

auch Bauarbeiter*innen und Handwerker*innen.

52 53


12

Porter Ranch, San Fernando Valley. Siedlung in der Nähe des Aliso Canyon Oil Field und Ort des Porter Ranch Gas Leak 2015,

bei dem ca. 100.000 Tonnen Methangas freigesetzt worden sind. © Wolfgang Koelbl

American Storage Building, 1928, Architekt Arthur E. Harvey. Bei Errichtung höchstes Gebäude in Hollywood,

Ursprung des Self-Storage und berühmt berüchtigte Party-Location während der Prohibition. © Wolfgang Koelbl


13

Los Angeles

Endzeitmoderne

Wolfgang Koelbl

Los Angeles ist die falsche Stadt. Jeder Vorwurf, den man moderner

Stadtplanung und Architektur machen kann, ist an Los Angeles gerichtet

worden. Dennoch ist Los Angeles die Welthauptstadt der Moderne.

Sie gibt unverstellt Auskunft darüber, wo die individualistische Moderne

aktuell steht und zu welcher Form von Stadt sie konvergiert.

Wolfgang Koelbl folgt den archetypischen Szenerien der Stadt Los

Angeles, identifiziert die großen Ambitionen der Moderne und reiht sie

in einen schlüssigen Ablauf. Dabei zeigt sich, dass die Moderne keinen

neuen Aggregatzustand ausbilden wird, sondern insgesamt in ihre Endzeit

eingelaufen ist.

Berauschend ist diese Endzeitmoderne, weil von umfassender Kompetenz

getragen. Noch nie wurde so viel erstklassig moderne, erstklassig

gescheiterte und erstklassig postmoderne Architektur gebaut wie heute.

Weniger berauschend ist allerdings, dass die Moderne damit ihren

Innenauftrag erfüllt hat und plötzlich der Blick auf den großen Außenauftrag

frei wird – und der besteht in der unweigerlichen Konfrontation

mit der Katastrophe.

Broschur

616 Seiten, 80 farb. Abb.

17 × 24 cm

ISBN 978-3-86859-639-7

€ 35,00 (DE) | $ 40,00 (US) | £ 32,00 (GB)

12.2020

Deutsch

LOS

ANGELES

ENDZEIT

MODERNE

Wolfgang Koelbl

++ Unorthodoxer urbanistischer Blick

auf Los Angeles‘ Stadtplanung und

Architektur ++ Kulturtheoretischer

Beitrag zur Moderne-Theorie ++

Venice Pavillon, Venice Beach, 1961. Architekten Vernon Duckett and Associates.

40 Jahre lang das Zentrum der lokalen Graffitti- und Skaterszene. Mittlerweile abgerissen. © Wolfgang Koelbl


14

Die Bodenfrage

Klima, Ökonomie, Gemeinwohl

Stefan Rettich / Sabine Tastel (Hg.)

Wir leben auf und mit dem Boden.

Er ernährt uns und kühlt die Atmosphäre.

Wir brauchen ihn zum Wohnen, nutzen

ihn in der Freizeit und für die Arbeit –

ohne freien Zugang zum Boden ist

unser Wirtschaftsmodell nicht denkbar.

Seit der Weltfinanzmarktkrise hat

sich all dies aber merklich geändert:

Da Aktienmärkte höhere Risiken bergen

und sich Staatsanleihen nicht mehr

rentieren, haben sich unsere Böden zu

begehrten, international nachgefragten

Anlage objekten entwickelt. Steigende

Mieten sind ein deutliches Symptom

dafür. Im Kern geht es aber um weit mehr:

Unsere Soziale Marktwirtschaft wie auch

unser Gemeinwesen stehen auf dem

Spiel – und auch das Klima hängt direkt

davon ab, wie wir unsere Böden nutzen.

Das Buch beleuchtet 36 Aspekte der

Bodenfrage in den Teilbereichen Klima,

Ökonomie und Gemeinwohl. Es werden

Querbezüge hergestellt und konkrete

Lösungsansätze für eine der dringlichsten

Fragen unserer Zeit aufgezeigt.

Wir leben auf und mit dem Boden. Er ernährt uns und

kühlt die Atmosphäre. Wir brauchen ihn zum Wohnen,

nutzen ihn in der Freizeit und für die Arbeit – ohne freien

Zugang zum Boden ist unser Wirtschaftsmodell nicht

denkbar. Seit der Weltfinanzmarktkrise ändert sich dies.

Da sich konservative Geldanlagen nicht mehr rentieren,

haben sich unsere Böden zu begehrten, international

nachgefragten Anlageobjekten entwickelt. Steigende

Mieten sind ein Symptom dafür. Im Kern geht es aber

um weit mehr: In Frage stehen die So ziale Marktwirtschaft

und der Erfolg im Umgang mit dem Klimawandel.

Den Hauptteil des Buches bildet ein Manual, in dem mit

anschaulichen Grafiken 36 Aspekte der Bodenfrage in

den Teilbereichen Klima, Ökonomie und Gemeinwohl

beleuchtet werden. In fünf Essays und einem Interview

stellen namhafte Autor*innen Querbezüge her und

zeigen Lösungsansätze für eine der dringlichsten Fragen

unserer Gegenwart auf.

Die Bodenfrage –

Stefan Rettich,

Klima, Öko nomie, Gemeinwohl

Sabine Tastel (Hg.)

Die Bodenfrage –

Klima, Öko nomie,

Gemeinwohl

Stefan Rettich,

Sabine Tastel (Hg.)

Hardcover

144 Seiten, zahlr. farb. Abb.

14 × 21 cm

ISBN 978-3-86859-669-4

€ 16,00 (DE) | $ 20,00 (US) | £ 14,50 (GB)

12.2020

Deutsch

++ Ein Manual zum komplexen Thema

der Bodenfrage, verständlich erklärt mit

einprägsamen Grafiken ++ Renommierte

Autor*innen erläutern die Zusammenhänge

zwischen Finanzmarkt und

Stadtentwicklung ++

Boden und

Ökonomie

Ö1

Marktwert

Bodenspezifische

Merkmale

Strukturspezifische

Merkmale

Bodenrichtwert

Bauliche Dichte

Nutzungsart

Erschließung

Entwicklungsstand

Infrastruktur

Lage

Rechte & Belastungen

Altlasten

Baugrund

Zuschnitt

Größe

9


15

Ö2

G4

Die Trennung von Grundeigentum

und Nutzung

verhindert Bodenspekulation

G3 G5 G7

Über das Erbbaurecht werden Grundstück

und Nutzung voneinander getrennt.

Der Erbbaurechtsgeber bleibt Eigentümer

des Grundstücks, der Erbbaurechtsnehmer

erwirbt das Recht auf

Nutzung und Bebauung, die dann ihm

gehört. Da kein Verkauf stattfindet, wirkt

sich dies dämpfend auf die Bodenpreisentwicklung

aus. Bodenspekulation wird

sogar ganz ausgeschlossen. Verträge

haben meist eine Laufzeit von 99 Jahren

und werden in der Regel verlängert. Erbbaurechte

können, wie Eigentum auch,

weiterverkauft oder vererbt werden. Sollte

es zum sogenannten Heimfall kommen,

der Vertrag also aufgelöst oder

nicht verlängert werden, steht dem Erbbaurechtsnehmer

eine Entschädigung

für seine Immobilie in Höhe von mindestens

zwei Dritteln des Verkehrswerts zu.

Adel und Klerus Eigentümer Eigentümer

Abgaben

Feudalismus

Einnahmen

Kapitalismus

Einige Städte vergeben ihre Grundstücke

mittlerweile ausschließlich nach Erbbaurecht.

Besonders interessant ist das Modell

für Nutzergruppen mit wenig Eigenkapital,

da die Grundstückskosten nicht

mitfinanziert werden müssen. Die Höhe

des Erbbauzinses ist nicht festgelegt, er

kann also für Gruppen, die gemeinwohlorientierte

Ziele verfolgen, niedriger angesetzt

werden als bei renditeträchtigen

Nutzungen. In der aktuellen Niedrigzinsphase

ist das Erbbaurecht allerdings weniger

attraktiv, da Kredite günstig sind

Staat regelt

und Banken eine Finanzierung

§

mit Erbbaurechten

immer noch nachteilig bewerten.

Quellen

► Stiftung trias (Hg.) – Das Erbbaurecht, ein

anderer Umgang mit Grund und Boden (2015)

► Nagel (Hg.) – Erbbaurechte, eine alternative

Vermögensanlage für Stiftungen (2014)

► Erbbaurechtsgesetz (ErbbauRG)

Soziale Marktwirtschaft

Das Feudalsystem wird durch Besitz,

Lehen und Vergabe von Grund

und Boden bestimmt. König, Adel

und Kirche verliehen ihre Ländereien

an ihre Gefolgsleute. Diese vergaben

das Land zur Bewirtschaftung

an so genannte Unfreie

weiter. Die Gegenleistung bestand

aus Naturalabgaben, Dienst und

Treue.

Im Kapitalismus werden Machtverhältnisse

über die Verfügungsgewalt

und den Besitz an den Produktionsmitteln

– Boden, Arbeit

und (Sach-)Kapital – bestimmt. Das

Klassenmodell nach Marx wird

dementsprechend in Besitzende

(Kapitalisten) und Nicht-Besitzende

(Lohnarbeiter) eingeteilt.

In der Sozialen Markwirtschaft besteht

das Recht auf Privateigentum

und freie Preisbildung der Produktionsmittel.

Die Soziale Marktwirtschaft

hat das Ziel, durch gesetzliche

Regelungen ungerechte

Auswirkungen auf den Markt zu

verhindern.

Nutzungsrecht

(In der Regel 99 Jahre)


Der Boden wird vom Produktions-

zum Spekulationsfaktor

Erbbauzins

Erbbaurechtsgeber

Erbbaurechtsnehmer

Erbbaurechts

vertrag


Grundbuch

Erbbaugrundbuch


16

Die Stadt nach Corona

Doris Kleilein / Friederike Meyer (Hg.)

Homeoffice, Undertourism, Onlineshopping: Die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie haben den Blick auf die Stadt

verändert. Ist die dichte Stadt ein Sehnsuchtsort von gestern? Wie kann sie kommenden Ausnahmezuständen infolge des

Klimawandels gewachsen sein? Die Prognosen schwanken zwischen Dystopie und Utopie, zwischen verödeten Innenstädten

mit leerstehenden Büros und ökologischem Stadtumbau mit mehr Grün, Shared Spaces und lokalen Wirtschaftskreisläufen.

Die Stadt nach Corona lotet die Folgen der Pandemie für die Stadtentwicklung aus und wirft einen Blick auf

krisentaugliche Architekturen, Infrastrukturen und Freiräume.

Broschur

160 Seiten, 50 farb. und s/w Abb.

14,8 × 21 cm

ISBN 978-3-86859-671-7

€ 24,00 (DE) | $ 28,00 (US) | £ 22,00 (GB)

05.2021

Deutsch

++ Überblick über die Auswirkungen

der Pandemie auf die Stadtentwicklung

++ Beispiele für belastbare und

flexibel nutzbare Stadträume und

Architekturen ++

Polcevera Park und Red Circle, Genua. © Stefano Boeri Architetti


17

Roofscape Design

Regenerating the City

upon the City

As “no net land take” city regeneration approaches

come into focus, one of the main traditional elements

of architecture—the roof— is gaining a renewed

prominence. This book provides a survey among

Gustavo Ambrosini / Guido Callegari

worldwide experiences based on city rooftops reuse

strategies, such as building-on and integrating

new volumes within the existing buildings. 25 case

studies show a multiplicity of situations that innovate

on traditional typologies by offering multiple ways

of living, working and using public services in the

city. They all share a symbiotic method that exploits

the extraordinariness of the “top condition” offered

by the roof, in order to foster a subtle change of

the whole building’s urban identity. They test new

technologies to set up light and quick construction

Im Zuge sogenannter No-net-land-take-Stadterneuerungsansätze,

die den bestehenden Raum

besser nutzen und keinen neuen erschließen

möchten, gewinnt eines der wichtigsten traditio-

methods, in order to deal with structural constraints

and the needs of inhabitants.

nellen Elemente der Architektur erneut an Bedeu-

City roofscape re-design belongs to an adaptive

tung: das Dach. Dieses Buch bietet einen Überblick

über die weltweiten Erfahrungen mit der

Wieder- und Neuverwendung von Stadt

regeneration

dächern.

issues.

25 Fallstudien veranschaulichen verschiedene

Formen des Lebens, des Arbeitens und auch der

öffentlichen Nutzung von Dachland schaften.

Allen Projekten gemein ist eine symbiotische Methode,

die das Dach mit dem Gebäude (neu) verbindet.

Das beinhaltet nicht nur eine bedürfnisorientierte

Neu gestaltung, sondern auch eine subtile

Neujustierung der städtischen Identität. Daneben

zeigen die Projekte, wie die Dachlandschaften als

Experimentierfelder für neue Technologien, für

leichte und schnelle Bauweisen dienen können.

Die Neugestaltung der Dachlandschaft gehört zu

einer adaptiven Herangehensweise, die weit entfernt

ist vom gängigen Bewahren der gegebenen

Bausubstanz und dafür einen zukunftsweisenden

Weg nachhaltiger Stadterneuerung offenlegt.

attitude, based on the knowledge about the dynamic

process of transformation of the physical realm, far

from a regressive preservation-only behaviour . It

represents a remarkable way of coping with urban

Roofscape Design

gustavo ambrosini

guido callegari

Roofscape

Design

Regenerating the city upon the city

++ Typologie des Daches anhand von

25 Fallstudien ++ Nachhaltigkeitsansatz

für urbane Landschaften ++

Broschur

176 Seiten, zahlr. farb. und s/w Abb.

16,5 × 24 cm

ISBN 978-3-86859-665-6

€ 28,00 (DE) | $ 34,00 (US) | £ 26,00 (GB)

06.2021

Englisch


18

Wiener Kinder beim Fußballspielen. Im Hintergrund der von Karl Ehn geplante und 1930

eröffnete Karl-Marx-Hof, das Synonym für den Wiener Gemeindebau.

© Foto: Lothar Rübelt, 1932, Rübelt Negativarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek

Das 1996 fertiggestellte Wohnprojekt Sargfabrik im 14. Wiener Gemeindebezirk ist der größte selbstinitiierte

und selbstverwaltete Wohnbau Österreichs. © BKK-2 Architekten, Foto: Hertha Hurnaus


19

2000 Jahre Wohnen

in Wien

Vom keltischen Oppidum bis zum Wohnquartier

der Zukunft. Wohnen als Sozialgeschichte

Wolfgang Förster

Die Geschichte des Wohnens ist zugleich die (Kultur-)Geschichte

einer Stadt: von der bäuerlichen Besiedlung durch die Kelten bis

hin zum sozialen Wohnungsbau der Gegenwart. Politische und

Wohnen als Sozialgeschichte einer Stadt über 2000 Jahre.

Wolfgang Förster untersucht die soziokulturelle Geschichte

wirtschaftliche Entwicklungen sowie gesellschaftliche Normierungen

spiegeln sich dabei in Wohnformen wider, die am Ende

Wiens anhand der Entwicklung seiner Wohnungen vom

keltischen Oppidum bis heute.

Housing as the social history of a city over the course of

2000 years. Wolfgang Förster explores the sociocultural

des 20. Jahrhunderts zunehmend kritisch history of Vienna hinterfragt based the way its housing werden has und

evolved—from the Celtic oppidum to the present day.

unter dem Einfluss internationaler Entwicklungen zur heutigen

Diversität von Gesellschaft und Wohnungsbau führen.

Wolfgang Förster, Initiator der Internationalen Bauausstellung

Wien „Neues soziales Wohnen“, geht in diesem Buch der Frage

nach, wie mit der Entwicklung des Wohnens die soziokulturelle

Geschichte einer Stadt erzählt werden kann.

Schweizer Broschur

188 Seiten, zahlr. farb. und s/w Abb.

19 × 24,5 cm

ISBN 978-3-86859-661-8

€ 32,00 (DE) | $ 38,00 (US) | £ 29,00 (GB)

Bereits erschienen

Deutsch/Englisch

Wolfgang Förster

2000 JAHRE WOHNEN IN WIEN

2000 YEARS OF HOUSING IN VIENNA

Wolfgang Förster

2000 JAHRE

WOHNEN

IN WIEN

2000 YEARS

OF HOUSING

IN VIENNA

Vom keltischen Oppidum bis

zum Wohnquartier der Zukunft.

Wohnen als Sozialgeschichte

From the Celtic Oppidum to the

Residential Area of the Future:

Housing as Social History

++ Umfangreiche Kulturgeschichte des

Wohnens der Stadt Wien ++ Zahlreiche

Architekturbeispiele für neue und

gemeinschaftliche Wohnformen in der

Stadt ++

Mit dem Wohnpark Alt-Erlaa für die Gesiba schuf Harry Glück 1976 neue Standards im geförderten Mietwohnungsbau. © Foto: Christian Fürthner

IX

Nachkriegszeit und Wiederaufbau:

Vom sozialen Wohnbau

zum sozialen Städtebau

The Postwar Period and Reconstruction:

From Social Housing to Social Urbanism

114 115


20

ION

Margitta Buchert (ed.) ENTWERFEN GESTALTEN SHAPING DESIGN

ENTWERFEN GESTALTEN

SHAPING DESIGN

MEDIEN DER ARCHITEKTUR KONZEPTION MEDIA OF ARCHITECTURAL CONCEPTION

hochweit 2020 | jahrbuch der fakultät für architektur und landschaft

hochweit

jahrbuch der

fakultät für architektur

und landschaft

Leibniz Universität Hannover

2020

_

_

++ Übersicht, Analyse und Diskussion

verschiedener Medien des

architektonischen Entwerfens ++

Architekturtheoretischer Beitrag zur

Entwurfs praxis ++

++ Umfangreiche Präsentation der renommierten

Fakultät für Architektur und Landschaft

an der Leibniz Universität Hannover ++

ENTWERFEN GESTALTEN

Medien der Architekturkonzeption

Margitta Buchert (Hg.)

ENTWERFEN GESTALTEN präsentiert eine Vielzahl kreativer

architektonischer Entwurfsakte. In den Prozessen von

der Analyse zum Entwurf bilden sie gestaltende Kontinuitäten.

Instrumente, Denkformen und Vorgehensweisen

sind dabei in vielen Fällen eng verflochten. Anhand

aktueller Beispiele werden übergreifende Charakteristika

sowie die Spezifik einzelner Instrumente und Interaktionsweisen

vorgestellt. Dabei loten die Autor*innen die

Potenziale von Handzeichnung, Sprache, geometriebasierter

Darstellung, Modell, Diagramm, Mapping, Fotografie,

Collage und Tableau in der erforschenden, kreativen

Analyse ebenso wie in der Generierung, Entfaltung und

Vermittlung von Entwurf und Wissen aus. Die Publikation

ermöglicht neue Perspektiven auf (nicht) alltägliche Medien

des Architekturschaffens.

Klappenbroschur

256 Seiten, 150 farb. und s/w Abb.

16,5 × 24 cm

ISBN 978-3-86859-662-5

€ 34,00 (DE) | $ 40,00 (US) | £ 32,00 (GB)

12.2020

Deutsch/Englisch

HOCHWEIT 2020

Jahrbuch der Fakultät für Architektur und

Landschaft, Leibniz Universität Hannover

Fakultät für Architektur und Landschaft,

Leibniz Universität Hannover (Hg.)

Mit dem 20. Band der Jahrbuchreihe feiert die Fakultät

für Architektur und Landschaft der Leibniz Universität

Hannover ein kleines Jubiläum. Das Jahrbuch HOCH-

WEIT gibt einen Einblick in die Lehr- und Forschungsthemen

der mit Spitzenrankings ausgezeichneten

Fakultät und in die Kreativität, Analysen und Recherchen

universitärer Prozesse. Exemplarisch werden zahlreiche

Entwurfs- und Lehrveranstaltungen, Forschungsaktivitäten,

Vorträge, Exkursionen, Workshops, Ausstellungen

und Fachdiskussionen des vergangenen Jahres der

Fakultät präsentiert.

HOCHWEIT zeigt das vielschichtige Spektrum der

Fakultät mit ihren neun Instituten in den Lehr- und

Forschungsgebieten Architektur und Landschaftsarchitektur,

Berufswissenschaften im Bauwesen und Umweltplanung.

Schweizer Broschur mit Klappen

192 Seiten, 285 farb. und s/w Abb.

24 × 21,5 cm

ISBN 978-3-86859-649-6

€ 32,00 (DE) | $ 38,00 (US) | £ 29,00 (GB)

12.2020

Deutsch/Englisch


21

Fast Forward

Magazin für Stadtplanung, Architektur,

Immobilienwirtschaft und Zukunft

Nr. 1: Die Stadt und das Geld

Nadin Heinich (Hg.)

Fast Forward ist das erste Magazin an der Schnittstelle von Architektur

und Immobilienbranche im deutschsprachigen Raum, das sich den

großen Fragen zur Zukunft der Stadt stellt. Inspiriert von der Konferenz

Architecture Matters und ohne Angst vor Gegensätzen, kommen

Akteur*innen aus der Architektur, der Kunst, der Projektentwicklung, des

Investments, der Politik und der Start-up-Szene zu Wort – und damit die

kreativen wie auch die ökonomischen Aspekte der Stadt.

Mit Beiträgen von Buromoscow, Reinier de Graaf, Elizabeth Diller,

Sergey Gordeev, Jan Grarup, Franz-Josef Höing, Ulrich Höller, Tobias

Sauerbier, Matthias Standfest, Christiane Thalgott und Erion Veliaj

Broschur

124 Seiten, zahlr. farb. Abb.

21,6 × 27,9 cm

ISBN 978-3-86859-857-5

€ 28,00 (DE) | $ 34,00 (US) | £ 26,00 (GB)

11.2020

Deutsch/Englisch

++ Neues bilinguales Magazin für

Architektur und Immobilienbranche ++

Unterschiedliche Perspektiven auf Stadtentwicklung

und Ökonomie ++ Künstlerische

Positionen zur Stadt, renommierte

Gesprächspartner*innen ++

Green Park, Buromoscow / PIK group, Moskau 2016 © Vlad Feoktistov

78 79


22

Inklusionsmaschine STADT

Inklusion im Städtebau, interdisziplinär diskutiert

Andrea Benze / Dorothee Rummel (Hg.)

Inklusion in Architektur und Städtebau

bedeutet weitaus mehr, als Gebäude

und öffentlichen Raum mit technischen

Bauteilen auszustaffieren. Inklusion gilt

es dringend auch als gesellschaftliches

Konzept zu verstehen und umzusetzen —

durch Schnittstellen im Stadtraum, Orte,

die Fehlverhalten aushalten, Freiräume

und Verordnungen aber auch Moral.

Inklusion in Architektur und Städtebau bedeutet mehr, als Gebäude und

Inklusionsmaschine STADT packt

öffentlichen Raum mit technischen Bauteilen auszustaffieren. das Thema Inklusion Inklusion

breit, offen

und schonungslos an. Die Texte

von Autor*innen unterschiedlicher Disziplinen

muss auch als gesellschaftliches Konzept verstanden

fächern die Interessenlage

und umgesetzt

auf. Ihre Dialoge

zeigen, dass Inklusion ein bereichernder

werden – durch Schnittstellen im Stadtraum, durch Orte, die Fehlverhalten

Prozess ist, wenn man richtigen Fragen

gemeinsam diskutiert:

aushalten, durch Freiräume, Verordnungen und Moral. Inklusionsmaschine

Ist die Stadt eine Inklusionsmaschine?

Aus welchen Bauteilen setzt sie sich

STADT packt das Thema Inklusion ungewöhnlich zusammen? breit, Und: offen Wer baut und sie? energisch

an. Die Texte von Autor*innen unterschiedlichster Mit Beiträgen von Disziplinen fächern die

Maximilian Dorner, Michael Häfner,

Saskia Hebert, Karl R. Kegler,

Interessenlage weit auf und zeigen, dass Inklusion Roman ein Leonhartsberger, bereichernder Lisa Pfahl, Prozess

ist, wenn man gemeinsam die richtigen Fragen diskutiert: Ist die Stadt

Schmidt, Irmhild Saake, Hendrik

Cordelia Polinna, Stephan Reiß-

Trescher und Matthias Weinzierl.

eine Inklusionsma schine? Aus welchen Bauteilen setzt sie sich zusammen?

Und: Wer baut sie?

Inklusionsmaschine STADT

Andrea Benze

Dorothee Rummel

Inklusionsmaschine

STADT

Herausgegeben von

Andrea Benze

Dorothee Rummel

Broschur mit Schutzumschlag

208 Seiten, 30 farb. Abb.

17 × 24 cm

ISBN 978-3-86859-627-4

€ 35,00 (DE) | $ 40,00 (US) | £ 32,00 (GB)

Bereits erschienen

Deutsch

Auch erhältlich als barrierefreies E-Book:

ISBN: 978-3-86859-941-1

Inklusion im Städtebau,

interdisziplinär

diskutiert

© Cover: Torsten Köchlin und Joana Katte

++ Inklusion, ihre Reichweite und

Grenzen, ist eine der größten gesellschaftlichen

Herausforderungen ++ Das

Buch diskutiert die stadtplanerische und

architektonische Seite der Inklusion,

ausführlich und interdisziplinär ++

© Foto: Michael McKee


23

Koproduktion Urbaner

Resilienz

Das Gängeviertel in Hamburg als Reallabor für eine zukunftsfähige

Stadtentwicklung mittels Kooperation von

Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung

Michael Ziehl

Angesichts vielfältiger urbaner Krisen wird die kooperative Entwicklung von

Stadträumen immer bedeutender. Wie diese gelingen kann, zeigt Michael

Ziehl am Beispiel der Sanierung des historischen Gängeviertels in Hamburg.

Als Aktivist und Forschender eröffnet er tiefe Einblicke in die ungewöhnlich

enge Zusammenarbeit von engagierten Bürger*innen mit Politik und Verwaltung.

Dabei erfasst er Rahmenbedingungen, Konflikte sowie Anpassungsmaßnahmen

der Kooperation. Den Stadtraum als Reallabor begreifend, gibt

er konkrete Handlungsanregungen, wie Resilienz koproduziert werden kann.

Damit bietet er zukunftsweisendes Praxiswissen an, um eine nachhaltige

Transformation von Städten voranzutreiben und die Anpassungsfähigkeit

urbaner Systeme zu erhöhen.

KOPRODUKTION

URBANER

RESILIENZ

DAS GÄNGEVIERTEL IN HAMBURG

ALS REALLABOR FÜR EINE ZUKUNFTSFÄHIGE

STADTENTWICKLUNG MITTELS KOOPERATION

VON ZIVILGESELLSCHAFT, POLITIK UND VERWALTUNG

Michael Ziehl

Broschur

208 Seiten, zahlr. farb. Abb.

16,5 × 24 cm

ISBN 978-3-86859-641-0

€ 36,00 (DE) | $ 44,00 (US) | £ 32,50 (GB)

Bereits erschienen

Deutsch

++ Das Handbuch zur Krise: Wie

werden Städte krisenfest und ermöglichen

gleichzeitig die Partizipation der

Bürger*innen? ++ Anhand des historischen

Gängeviertels in Hamburg zeigt

der Autor, wie der Spagat gelingt ++

Das Gängeviertel in der Hamburger Innenstadt, 2019. © Foto: Christian Faesecke


24

Die fragmentierte Stadt

Exklusion und Teilhabe im öffentlichen Raum

Jürgen Krusche / Aya Domenig / Thomas Schärer / Julia Weber

Wo Menschen eng zusammenleben, gibt es Konkurrenz und Verdrängung. Beinahe selbstverständlich nehmen wir

hin, dass viele öffentliche Räume nicht mehr von allen Bevölkerungsgruppen gleichermaßen genutzt werden. Dies

geschieht ganz unbemerkt und widerspricht dem Ideal einer demokratischen,

offenen Gesellschaft mit gleichberechtigten Mitgliedern.

Wie erleben Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen (oder

sich dort sehen) öffentliche Stadträume? Wo fühlen sie sich willkommen,

wo nicht? Wo, wie und warum entstehen Nutzungskonflikte?

Diesen Fragen geht das Projekt Die fragmentierte Stadt nach.

Über drei Jahre hinweg stattfindende Beobachtungen, Spaziergänge

und Begegnungen in Berlin, Graz und Zürich bilden die Grundlage

von vier künstlerisch-ethnografischen Zugängen zu Exklusionserfahrungen

und Aneignungsstrategien. In fotografischen, audiovisuellen,

performativen und sprachlichen Untersuchungen entstanden Gedanken,

Einsichten und Produkte, welche in diesem Band in Texten,

Bildern und Videos vorgestellt werden.

Schweizer Broschur

192 Seiten, zahlr. farb. Abb.

17 × 24 cm

ISBN 978-3-86859-643-4

€ 35,00 (DE) | $ 40,00 (US) | £ 32,00 (GB)

05.2021

Deutsch

Auch erhältlich als Enriched E-Book:

ISBN: 978-3-86859-940-4

© Jürgen Krusche, 2019

++ Künstlerisch-ethnografischer Beitrag

zu Exklusion im Stadtraum ++ Enriched

E-Book mit audiovisuellen Beiträgen ++

Aus der Serie „Der Stellvertreter“ © Jürgen Krusche, 2018


25

WOHNEN INTEGRIERT

ZUSAMMENHALT

BRAUCHT RÄUME

BODIES. BETWEEN SPACE AND DESIGN

BODIES.

BETWEEN

SPACE

AND

DESIGN

CRISTINA BIANCHETTI

Christine Hannemann

Karin Hauser (Hg.)

++ Der Band stellt gemeinschaftliche

Wohnprojekte vor, in denen verschiedene

Generationen, Ortsansässige

und Geflüchtete zusammenleben ++

Anschauliche architektonische und

soziologische Analyse ++

++ Kritischer Blick auf die Architekturtheorie

der letzten Jahrzehnte in Europa ++

Verknüpfung von Politik, Architektur und

Urbanismus ++ Plädoyer für eine an den

Bedürfnissen des Menschen orientierte

Stadtentwicklung ++

Zusammenhalt braucht

Räume

Wohnen integriert

Christine Hannemann / Karin Hauser (Hg.)

Die Rückkehr der Wohnungsfrage, die sich von den

Problemen der Wohnkosten, der Zuwanderung und der

Segregation herleitet, ist in der breiten Öffentlichkeit auf

große Resonanz gestoßen. Das Wie des Wohnens hat

erneut Aufmerksamkeit erlangt. Kleinbürgerliches Wohnen

in einer abgeschlossenen Wohneinheit, wie es sich in den

1920er Jahren etabliert hat, dominiert zwar bis heute, ist

aber längst überholt. Dieses Konzept – Wohn-, Schlaf- und

Kinderzimmer sowie Küche, Bad und Flur – steht einem

Wohnen entgegen, das gesellschaftliche Integration, Teilhabe

und Zusammenhalt fördert. Eine besondere Chance

in dieser Hinsicht eröffnen Projekte, die interkulturelles,

moderiertes und gemeinschaftliches Zusammenwohnen

von verschiedenen sozialen Gruppen und Personen unterschiedlicher

geografischer Herkunft ermöglichen: integrative

Wohnprojekte.

Die Autor*innen haben einige davon ausfindig gemacht

und in Fallstudien untersucht. Zusammenhalt braucht

Räume fokussiert das Zusammenwohnen von Ortsansässigen

und Neuzugewanderten.

Bodies

Between Space and Design

Cristina Bianchetti

Die europäische Geistesgeschichte gliedert sich im Urbanismus

in zwei große Traditionslinien. Die einflussreichere

geht vor allem vom Raum als Grenze zwischen architektonischer

und urbaner Gestaltung aus. Ihr zufolge ist ein

Leben ohne Ortsgebundenheit nicht möglich. Die andere

nimmt den Körper als Ausgangspunkt und sieht in ihm ein

Medium zwischen Raum und Urbanität. Cristina Bianchetti

entfaltet mithilfe des Körper-Konzepts eine historischkritische

Lesart zeitgenössischer Positionen in Architektur

und Urbanismus. Dabei taucht sie tief in die wissenschaftlichen

und politischen Diskussionen der Architektur und des

Urbanismus der 1980er Jahre ein.

Broschur

112 Seiten

15 × 20 cm

ISBN 978-3-86859-630-4

€ 22,00 (DE) | $ 26,00 (US) | £ 20,00 (GB)

Bereits erschienen

Englisch

Schweizer Broschur

192 Seiten, 150 farb. Abb.

17 × 24 cm

ISBN 978-3-86859-640-3

€ 24,80 (DE) | $ 29,50 (US) | £ 22,50 (GB)

Bereits erschienen

Deutsch


26

Neue Reihe:

jovis research

Grundlegende Fragen der Architektur

und des Urbanismus, über den

Tag hinaus betrachtet: Die Reihe

jovis research verstehen wir als Plattform

für Wissenschaftler*innen, die

ihre Forschungsarbeiten einer breiteren

Öffentlichkeit zugänglich machen

wollen. Wir bieten eine Bühne für

akademische Diskurse mit gesellschaftlicher

Relevanz, für Geschichte

und Theorie der Architektur und

benachbarter Disziplinen – einprägsam

gestaltet und erschwinglich.


27

jovis research Bd. 1

Das Hochhaus als Gewebe

von Gestaltung und Technik

Bauten und Projekte in Westdeutschland

zwischen 1945 und 1980

Falk Schneemann

Der Bau von Hochhäusern ist oft von emotionalen Diskussionen begleitet:

Der Gebäudetyp wird einerseits als Lösung für die aktuellen Herausforderungen

an die Städte gesehen, anderseits als ästhetische Unmöglichkeit

oder Ausdruck einer unerwünschten Gentrifizierung. In aktuellen Entwürfen

zeigt sich eine typlogische Erschöpfung, die in starkem Kontrast zum

strukturellen Reichtum der Hochhäuser früherer Jahrzehnte steht. Anhand

eines Katalogs von 100 Projekten gibt Falk Schneemann einen kritischen

Überblick über die Entwicklung der Hochhäuser Westdeutschlands

zwischen 1945 und 1980. Mithilfe technikphilosophischer und technikgenetischer

Ansätze zeigt er Brüche und Innovationsmomente auf, die zu einem

grundlegenden Verständnis des Bautyps beitragen und eine bessere

Einschätzung aktueller Entwicklungen ermöglichen.

Broschur

320 Seiten, zahlr. farb. Abb.

16,5 × 22 cm

ISBN 978-3-86859-655-7

€ 38,00 (DE) | $ 44,00 (US) | £ 34,50 (GB)

01.2021

Deutsch

Falk Schneemann

Das Hochhaus als

Gewebe von Gestaltung

und Technik

Bauten und Projekte in

Westdeutschland zwischen

1945 und 1980

++ Thematisiert ein kontrovers

diskutiertes Kapitel der Nachkriegsmoderne:

die Entwicklung des

Hochhausbaus in Westdeutschland

++ Umfassende Analyse des Gebäudetyps

++ Liefert differenzierte

Argumente pro und contra Hochhausbau

++

Sternhaus I, Emil Freymuth, 1952–1954 Olivetti-Hochhäuser, Egon Eiermann, 1967–1972


28

jovis research Bd. 2

Deutsche Botschaften

Zwischen Anpassung und Abgrenzung

Christiane Fülscher

Botschaftsneubauten sind prestigeträchtig und identitätsstiftend zugleich.

Ihre primäre Aufgabe, einen Staat im Ausland zu vertreten und sein gesellschaftliches

Selbstverständnis widerzuspiegeln, macht sie zu politischen

Symbolen. In den vergangenen 150 Jahren suchte Deutschland in seinen

auswärtigen Staatsbauten stets einen individuellen architektonischen Ausdruck.

Insbesondere die während der vierzigjährigen deutschen Teilung

von der DDR und der BRD errichteten Neubauten für diplomatische Vertretungen

dokumentieren die enge Verknüpfung von politischen, kulturellen

und personellen Entscheidungen sowie deren Rahmenbedingungen.

Die Bauwerke eröffnen aus ihrer exterritorialen Position heraus einen

erweiterten Blick auf die Geschichte und das Selbstverständnis. Sie prägen

den auswärtigen Repräsentationsbau bis heute.

Broschur

400 Seiten, zahlr. farb. Abb.

16,5 × 22 cm

ISBN 978-3-86859-652-6

€ 45,00 (DE) | $ 52,00 (US) | £ 42,00 (GB)

04.2021

Deutsch

Christiane Fülscher

Deutsche Botschaften

Zwischen Anpassung

und Abgrenzung

++ Umfassender architekturgeschichtlicher

Überblick zu den deutschen

Botschaftsbauten von der Gründung

des Deutschen Reichs bis zur Wiedereinigung

von der BRD und der DDR ++

Rolf Gutbrod, Deutsche Botschaft Wien (1962–1965) © saai. Foto: Lucca Chmel


29

jovis research Bd. 3

Die urbane Leere

Neue disziplinäre Perspektiven auf Transformationsprozesse

in Europa und Lateinamerika

Judith M. Lehner

Judith M. Lehner

Die urbane Leere

Ökonomische, ökologische und soziale Krisen manifestieren sich nicht nur

als Brüche in gesellschaftlichen Entwicklungen, sondern auch als räumliche

Phänomene. Ein zentrales Beispiel sind städtische Brachen wie stillgelegte

Fabrikareale, großflächige leerstehende Wohnungen oder ungenutzte Erdgeschosszonen.

Sie sind das sichtbare Resultat urbaner Wandlungsprozesse

und verdeutlichen die Herausforderungen für die Disziplinen Architektur und

Städtebau.

Das vorliegende Buch untersucht städtische Transformationsprozesse

anhand des Konzepts der urbanen Leere: Brachen eröffnen Gestaltungsspielräume

in der Stadtentwicklung, da dort Strategien von Planer*innen auf

kollektive, selbstorganisierte Taktiken von Stadtbewohner*innen treffen. Die

Autorin analysiert Fallbeispiele aus Lateinamerika um Zukunftsperspektiven

für raumgestaltende Disziplinen in Europa aufzuzeigen.

Broschur

192 Seiten, zahlr. farb. Abb.

16,5 × 22 cm

ISBN 978-3-86859-660-1

€ 38,00 (DE) | $ 44,00 (US) | £ 34,50 (GB)

07.2021

Deutsch

Neue disziplinäre Perspektiven

auf Transformationsprozesse

in Europa und Lateinamerika

++ Fundierte Analyse städtischer

Transformationsprozesse ++ Perspektivwechsel:

Wie können europäische

Planer*innen von lateinamerikanischen

Vorbildern lernen? ++

Wandmalerei an stillgelegter Fabrik, Buenos Aires © Foto: MOI – Movimiento de Ocupantes e Inquilinos


30

Spolien

Phänomene der Wiederverwendung in der Architektur

Hans-Rudolf Meier

Spolien sind gezielt und daher in der Regel sichtbar wiederverwendete

Bauteile. Im weiten Feld der Wiederverwendung in der Architektur

besetzen sie jenen Sektor, der mit besonderen Gestaltungs- und Bedeutungsabsichten

verbunden ist. Durch ihre meist wahrnehmbare Differenz

zum übrigen Bau regen sie dazu an, diesen mit weiteren Bedeutungen

anzureichern. Mit der Rückkehr von Ornament und Geschichte in die

zeitgenössische Architektur hat auch die Spolienverwendung wieder

zugenommen. Wurden Spolien bisher entweder für die spätantike und

mittelalterliche Architektur oder – sehr viel seltener – für die Architektur

der Moderne untersucht, setzt dieser Band erstmals Phänomene der

Spolienverwendung über die Epochen hinweg miteinander in Beziehung.

Neben kulturwissenschaftlichen Aspekten wird auch die Rolle von

Spolien im Entwurfsprozess beleuchtet.

HANS­RUDOLF MEIER

SPOLIEN

PHÄNOMENE

DER WIEDER­

VERWENDUNG

IN DER

ARCHI TEKTUR

SPOLIEN

HANS­RUDOLF MEIER

Hardcover

240 Seiten, 156 farb. Abb.

19,5 × 24 cm

ISBN 978-3-86859-651-9

€ 38,00 (DE) | $ 49,00 (US) | £ 40,00 (GB)

11.2020

Deutsch

++ Architekturhistorischer Überblick

über Spolien und deren Verwendung

im Entwurfsprozess ++ Grundlegender

Beitrag des Architekturhistorikers

Hans-Rudolf Meier zur Debatte um die

Rückkehr des Ornaments in der zeitgenössischen

Architektur ++

Berlin, Jüdisches Gemeindezentrum an der Fasanenstraße


Venedig, S. Marco, © Foto: C. Jäggi

31


32

The Essence of Berlin-Tegel

The Essence

of Berlin-Tegel

Peter Ortner

++ Fotoband über eine Berliner Architekturikone

der 1970er Jahre ++

Hommage an die Atmosphäre und

charakteristischen Elemente des Flughafens

vor seiner Umnutzung zur Hochschule

++

The Essence of Berlin-Tegel

Taking Stock of an Airport’s Architecture

Peter Ortner

Der Flughafen Tegel, 1974 in Berlin (West) eröffnet, war nicht nur günstig und pünktlich fertig, er ist ein bis

heute beeindruckendes Gesamtkunstwerk. Für den Entwurf des Terminals wählten die Architekten Meinhard

von Gerkan, Volkwin Marg und Klaus Nickels die Figur eines großen Sechsecks mit 120 Metern Kantenlänge.

Durch eine ausgeklügelte Erschließung entstand ein „Flughafen der kurzen Wege“, bei dem im besten Fall

zwischen Auto- und Flugzeugtür nur 28 Meter liegen.

Im Jahr 2020 wurde die Stilllegung des TXL tatsächlich Wirklichkeit. Der Fotograf Peter Ortner hält seinen

ganz persönlichen Blick auf den Flughafenkomplex fest und fängt dessen eigentlich schon vergangenen

Glanz ein: jene Details, die allen Reisenden, allen Wartenden so vertraut sind.

Mit einem Kommentar von Florian Heilmeyer

Hardcover

112 Seiten, 100 farb. Abb.

22 × 17 cm

ISBN 978-3-86859-631-1

€ 22,00 (DE) | $ 26,00 (US) | £ 20,00 (GB)

Bereits erschienen

Deutsch/Englisch

© gmp . Architekten von Gerkan, Marg und Partner


33


34

Berlin & Berlin

Stadtplanung und Städtebau nach dem Mauerfall

im Gespräch

Friedemann Kunst / Deutsche Akademie für Städtebau und

Landesplanung, Berlin-Brandenburg (Hg.)

Nach dem Mauerfall waren in Berlin völlig neuartige Planungsaufgaben zu

bewältigen. Die Teilung war zu überwinden, und in kürzester Zeit mussten

Konzepte für die noch ungewisse Zukunft der Stadt entwickelt und in die

Tat umgesetzt werden. Welche Konzepte entstanden, wie die Entscheidungsprozesse

organisiert wurden, welche Konflikte (nicht) gelöst wurden

und wie sich zentrale Beschlüsse seither bewährt haben, daran erinnern

sich fünfzehn damals verantwortliche Planer*innen aus Ost- und West-

Berlin. In Interviews über die herausfordernde Aufbruchszeit vermitteln die

Zeitzeug*innen ein lebendiges Bild von der Stimmung der ersten fünf Jahre

und berichten von Zusammenhängen und Hintergründen. Abbildungen von

teils noch unveröffentlichten Planungen erlauben einen neuen Blick auf das

Berlin der frühen 1990er.

Mit Beiträgen von Dorothee Dubrau, Bruno Flierl, Volker Hassemer, Bernd

Hunger, Urs Kohlbrenner, Ulla Luther und anderen sowie Stadtfotos von

E.-J. Ouwerkerk

Broschur

192 Seiten, 21 farb. und s/w Abb.

16,5 × 24 cm

ISBN 978-3-86859-657-1

€ 24,00 (DE) | $ 28,00 (US) | £ 22,00 (GB)

01.2021

Deutsch

Räumliches Strukturkonzept Berlin 1992 © Senatsverwaltung

für Stadtentwicklung und Wohnen

++ Einblick in die jüngere Stadtplanungsgeschichte

Berlins ++ Bekannte

Zeitzeug*innen aus Planung und Politik

erinnern sich an die frühen 1990er

Jahre und reflektieren ihr Schaffen ++

Teilweise unveröffentlichtes Planmaterial

++

© Gemeinsame Landesplanung Berlin-Brandenburg


35

Hasenheide 13

Sammlung Wemhöner (Hg.)

Der Festsaal in der Hasenheide 13 wird nach seiner behutsamen Renovierung

ab 2022 der Sammlung Wemhöner als Ausstellungsort dienen. Grund

genug, die wechselhafte und lebendige Historie des Ortes Revue passieren

zu lassen, um seine Geschichte als Begegnungsstätte respektvoll fortzuschreiben:

eine Geschichte, die bereits vor der Errichtung des Festsaals

am Ende des 19. Jahrhunderts begann und in gewisser Weise auch exemplarisch

die Entwicklung Berlins der vergangenen 150 Jahre widerspiegelt.

Die vorliegende Publikation lädt Sie ein, den Recherchen Lothar Uebels zu

folgen und sich auf eine Entdeckungsreise zu begeben, die von faszinierenden

Episoden einer Institution zu berichten weiß und die es verdient hat,

zukünftig weiterhin Zeugin des sich im stetigen Wandel befindenden Berlins

zu bleiben.

Hardcover

208 Seiten, 136 s/w Abb.

21 × 13 cm

ISBN 978-3-86859-650-2

€ 24,00 (DE) | $ 28,00 (US) | £ 22,00 (GB)

Bereits erschienen

Deutsch

Hasen

heide

13

++ Gebäudemonografie einer Berliner

Institution, die zu einem neuen Ort für

die Kunst umgebaut werden soll ++

Umfangreiches historisches Bildmaterial,

zeitgenössisch gestaltet ++

Saal, 2019 © Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz, Berlin


36

Das Meisterwerk

Der Architekt Martin Punitzer und der Roxy-Palast

Wolfgang Schäche / Brigitte Jacob / David Pessier

Der Roxy-Palast in Berlin-Friedenau, von 1927 bis 1929 als Geschäftshaus

mit integriertem Großkino errichtet und jüngst denkmalgerecht

saniert, ist das Hauptwerk von Martin Punitzer. Der 1939 ins chilenische

Exil getriebene und danach weitgehend vergessene Berliner Architekt

hat jedoch ein weit größeres und zu Unrecht kaum beachtetes Œuvre

hinterlassen. Unter Einbeziehung von Material, Farbe und Licht entwickelte

er eine ganz eigene Form moderner Architektur und fügte den

vielschichtigen Strömungen der 1920er Jahre damit eine bemerkenswerte

Facette hinzu.

Mit diesem Buch erfahren sowohl der Architekt als auch seine Arbeiten

die längst überfällige umfassende Darstellung und Würdigung. So

ist der erste Teil der Publikation dem Leben von Martin Punitzer und

seinem architektonischen Gesamtwerk gewidmet, bevor der Fokus auf

das „Roxy“ gerichtet wird. Beide Kapitel sind durch zahlreiche, zum Teil

bislang unveröffentlichte Pläne und Fotografien illustriert.

DAS MEISTERWERK – DER ARCHITEKT MARTIN PUNITZER UND DER ROXY-PALAST

DAS MEISTERWERK


DER ARCHITEKT

MARTIN PUNITZER

UND DER

ROXY-PALAST

Wolfgang Schäche

Brigitte Jacob

David Pessier

Leinen mit Schutzumschlag

128 Seiten, 130 farb. und s/w Abb.

21 × 29,7 cm

ISBN 978-3-86859-647-2

€ 42,00 (DE) | $ 49,00 (US) | £ 40,00 (GB)

11.2020

Deutsch

++ Erstes Buch zu Leben und Werk des

Berliner Architekten Martin Punitzer

und zum Roxy-Palast, einer Ikone des

modernen Bauens ++ Opulentes Bildund

Planmaterial zur Geschichte des

Hauses ++

47 Werkzeugmaschinenfabrik

Herbert Lindner, Blick in die

Fabrikationsbereiche des

Hallenkomplexes, um 1933/34

49 Fotomontage von Martin Punitzer zum

Neubau der Werkzeugmaschinenfabrik

Herbert Lindner, um 1934

Die über acht Jahre währende Bauzeit ab 1932, die mit der „Machtergreifung“

1933 auch den radikalen Wendepunkt in Politik, Kultur und Gesellschaft einschloss,

zeichnet sinnbildlich die sukzessive Demontage des Architekten Martin

Punitzer nach. War er ab 1932 noch für die ersten Bauabschnitte unter Vertrag,

entwickelte die bestechende Architektur der Gesamtanlage und leitete ihre ersten

entscheidenden Ausführungsphasen, wurde er bereits im Jahr 1933 mit faktischem

Berufsverbot belegt. Die Fabrikleitung unternahm nichts, um ihn trotz dieser tiefgreifenden,

existentiellen Zäsur zu halten – im Gegenteil, sie kündigte den Vertrag

mit ihrem Architekten und übertrug die weitere Betreuung der Baumaßnahmen auf

Punitzers Bauleiter Hans Simon. Die massiven politischen Veränderungen nach

1933 machten es der Unternehmensleitung leicht, Punitzers Arbeitsleistung als

die ihre auszugeben und davon in der öffentlichen Wahrnehmung zu profitieren.

Bereits im November 1935 erschien im nationalsozialistischen Kampfblatt Der

Angriff ein Beitrag unter dem Titel „Es wird aufgeräumt“, in dem Reporter Betriebe

besuchten, um staatlich finanzierte Verbesserungen von Fabrikarbeitsplätzen

zu kontrollieren. „Wir haben […] auch Betriebe [besucht], die dem ‚Angriff‘

schon einmal unangenehm aufgefallen sind und wo inzwischen etwas Druck […]

nachgeholfen hat. Und wir haben eine Fabrik gesehen, bei deren Anblick jeder

48 Werkzeugmaschinenfabrik Herbert

Lindner, Blick in ein Regelgeschoss mit

Mittelflur, um 1933/34

44 45

Kinosaal des Roxy-Palasts, um 1930


37


38

Safdie Architects, Golden Dream Bay, Qinhuangdao, China © Tim Franco/Courtesy Safdie Architects

Zaha Hadid Architects, Morpheus Hotel & Resorts at City of Dreams, Macau, China © Virgile Simon Bertrand


39

BestHighrises2021Coverfinal.qxp_Layout 1 23.09.20 07:48 Seite 1

Best Highrises 2020/21

Ateliers Jean Nouvel, Paris, France Frankreich

Kohn Pedersen Fox Associates, New York, NY, USA

LA MARSEILLAISE, Marseille, France Frankreich

ROBINSON TOWER, Singapore Singapur

Atkins, Hong Kong Hongkong, China

LEGORRETA, Mexico City Mexiko-Stadt, Mexico

LANDMARK 81, Ho Chi Minh City Ho-Chi-Minh-Stadt, Mexiko

Vietnam

MIYANA, TORRE CHAPULÍN, Mexico City Mexiko-

Stadt, Mexico Mexiko

BIG – Bjarke Ingels Group, Copenhagen Kopenhagen/

New York, NY, Denmark Dänemark/USA

Magnus Kaminiarz & Cie. Architektur, Frankfurt am

Internationaler Hochhaus Preis OMNITURM, 2020

Frankfurt am Main, Germany

Main, Germany Deutschland

Deutschland

GRAND TOWER, Frankfurt am Main, Germany

Deutschland

BIG – Bjarke Ingels Group, Copenhagen Kopenhagen/

New York, NY, Denmark Dänemark/USA

Morphosis Architects, Culver City, CA, USA

SHENZHEN ENERGY HEADQUARTERS, Shenzhen, CASABLANCA FINANCE CITY TOWER, Casablanca,

China

Morocco Marokko

Peter Körner / Stefanie Lampe / Jonas Malzahn /

CCDI Group, Shenzhen, China

OMA Office for Metropolitan Architecture,

SHENZHEN BAIDU HEADQUARTERS, Shenzhen,

Rotterdam/Beijing Peking, Netherlands

China

Niederlande/China

NORRA TORNEN, Stockholm, Sweden Schweden

CetraRuddy Architecture, New York, NY, USA

Peter Cachola Schmal (Hg.)

ARO, New York NY, USA

Rafael Viñoly Architects, New York, NY, USA

NEMA CHICAGO, Chicago IL, USA

Diller Scofidio + Renfro, New York, NY, USA

15 HUDSON YARDS, New York NY, USA

Richard Meier & Partners Architects, New York, NY,

USA

Dominique Perrault Architecture, Paris, France

TORRES CUARZO, Mexico City Mexiko-Stadt, Mexico

Frankreich

Mexiko

5th EXTENSION OF THE EUROPEAN COURT OF

JUSTICE, Luxembourg Luxemburg

Rogers Stirk Harbour & Partners, London, UK

Die Entwicklungen der Hochhaus-Architektur werden längst Großbritannien in großem

Estudio de Arquitectura Alonso Balaguer SLP,

3 WORLD TRADE CENTER, New York, NY, USA

Barcelona, Spain Spanien

BACATÁ TOWER, Bogotá, Colombia Kolumbien

Safdie Architects, Somerville MA, USA

Maße in China geprägt. Obgleich ungefähr jedes dritte Gebäude GOLDEN DREAM BAY, Qinhuangdao, China mit einer

Foster + Partners, London, UK Großbritannien

COMCAST TECHNOLOGY CENTER, Philadelphia, PA, Skidmore, Owings & Merrill LLP, London,

USA

UK Großbritannien

Höhe von mindestens 100 Metern eben dort entsteht, etabliert THE STRATFORD, London, UK Großbritannien sich die

Foster + Partners, London, UK Großbritannien

NATIONAL BANK OF KUWAIT – NBK TOWER, Kuwait Skidmore, Owings & Merrill LLP, Chicago IL, USA

City Kuwait-Stadt, Kuwait

TIANJIN CTF FINANCE CENTER, Tianjin, China

Typologie Hochhaus aber auch in anderen Teilen der Welt. So treiben mitt-

gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner,

Studio Gang Architects, Chicago IL, USA

Hamburg, Germany Deutschland

MIRA, San Francisco CA, USA

POLY GREENLAND PLAZA, Shanghai, China

lerweile europäische Städte ihre Hochhausentwicklung

WOHA,

voran,

Singapore Singapur

und auch

GRAFT, Berlin, Germany Deutschland

SKY GREEN, Taichung, Taiwan

LUXE LAKE TOWERS, Chengdu, China

Zaha Hadid Architects, London, UK Großbritannien

in Afrika entstehen sukzessive neue Türme.

Heatherwick Studio,

Der

London, UKInternationale Großbritannien

LEEZA SOHO, Beijing Peking,

Hochhaus

China

EDEN, Singapore Singapur

Zaha Hadid Architects, London, UK Großbritannien

Kohn Pedersen Fox Associates, New York, NY, USA MORPHEUS HOTEL & RESORTS AT CITY OF

Preis 2020 präsentiert 31 der spannendsten, kürzlich fertiggestellten Hochhausprojekte,

die sich weltweit durch Nachhaltigkeit, Energie- und Kosten-

CHINA RESOURCES TOWER, Shenzhen, China

DREAMS, Macau, China

Kohn Pedersen Fox Associates, London,

UK Großbritannien

MGM COTAI, Macau, China

effizienz sowie nutzerfreundliche Gestaltung auszeichnen. Jedes dieser

Projekte wird anhand von Textmaterial, Fotos und Plänen vorgestellt.

Der Internationale Hochhaus Preis wird alle zwei Jahre vergeben. Zu den

bisherigen Gewinner*innen zählen u. a. Benjamín Romano (2018), BIG

(2016), Stefano Boeri (2014), Ingenhoven Architects (2012), WOHA (2010)

oder Foster and Partners (2008).

Klappenbroschur

152 Seiten, zahlr. farb. Abb.

21 × 27 cm

ISBN 978-3-86859-644-1

€ 34,00 (DE) | $ 38,00 (US) | £ 32,00 (GB)

Bereits erschienen

Deutsch/Englisch

Best Highrises 2020/21

Best

Highrises

2020/21

The International Highrise Award 2020

Internationaler Hochhaus Preis 2020

++ Im Zuge der Urbanisierung ist das

Hochhaus weltweit eine prägende

Bautypologie ++ Der Band präsentiert

die nachhaltigsten und nutzerfreundlichsten

Neubauten der letzten Jahre

mit umfangreichem Fotomaterial ++

Skidmore, Owings & Merrill LLP, Tianjin Finance Center, Tianjin, China © Seth Powers


40

Kunst Haus Graz

Barbara Steiner / Sophia Walk / Anna Lena von Helldorff (Hg.)

Das Kunsthaus Graz ist heute fester Bestandteil der städtebaulichen Identität

der zweitgrößten Stadt Österreichs. Auch wenn dieser 2003 gelandete

„Friendly Alien“ der Architekten Peter Cook und Colin Fournier inzwischen

zu einem vertrauten Objekt geworden ist, sind die Perspektiven auf das

Gebäude dem Wandel der Zeit unterworfen. Das Buch schaut zurück auf

fast 20 Jahre seit seiner Entstehung, entfaltet einen kaleidoskopischen Blick

und fokussiert vor allem die Nutzung des Kunsthauses. In lokaler sowie

globaler Hinsicht wird das Kunsthaus Graz kontextualisiert und zu seinen

Nutzer*innen in Beziehung gesetzt.

Mit Textbeiträgen von Barbara Steiner, Sophia Walk, Pablo von Frankenberg,

Anselm Wagner, Katia Huemer, Niels Jonkhans, Elisabeth Schlögl, Peter Cook

und Colin Fournier und fotografischen Beiträgen von Arthur Zalewski und

Martin Grabner

Hardcover

352 Seiten, 200 farb. Abb.

19 × 25,5 cm

ISBN 978-3-86859-679-3

€ 29,00 (DE) | $ 35,00 (US) | £ 27,00 (GB)

01.2021

Deutsch

++ Auseinandersetzung mit einer

architektonischen Ikone nach 20

Jahren der Nutzung ++ Rolle des

Kunsthaus Graz in seinem urbanen

Umfeld ++

Auch in Englisch erhältlich:

ISBN 978-3-86859-680-9

Ausstellungsansicht, Katharina Grosse, „Wer, ich? Wen, Du?“, Kunsthaus Graz, 2014, Foto: UMJ, N. Lackner, © Bildrecht, Wien 2020


41

Europan 15:

Produktive Städte 2

Ergebnisse

EUROPAN Deutschland e. V. / Vesta Nele Zareh (Hg.)

Die Entmischung europäischer Städte und der damit drohende Verlust ihrer

Identität schreitet scheinbar unaufhaltsam voran. Europan 15 widmet sich der

Produktiven Stadt und sucht nach Konzepten für gleichwertige Lebens- und

Arbeitswelten der Zukunft. Drei Themenbereiche werden dabei in den Fokus

gestellt: Ressourcen, Mobilität, Fairness. Im Vordergrund stehen gemeinschaftliche

Lösungsansätze, die Städte neu denken und dabei ökologische und

soziale Fragestellungen einbeziehen.

Seit 1988 setzt sich der Verein EUROPAN für den Ideenaustausch im Bereich

des innovativen Wohnungs- und Städtebaus zwischen den Ländern Europas

ein und veranstaltet einen der weltweit wichtigsten Nachwuchswettbewerbe

für junge Architekt*innen. Der Katalog fasst die Wettbewerbsbeiträge der deutschen

Standorte sowie der deutschen Gewinner an europäischen Standorten

aus dem Jahr 2019 zusammen.

Schweizer Broschur mit Klappen

104 Seiten, zahlr. farb. Abb.

21 × 28 cm

ISBN 978-3-86859-642-7

€ 35,00 (DE) | $ 40,00 (US) | £ 32,00 (GB)

Bereits erschienen

Deutsch/Englisch

europan 15

produktive

städte 2

ergebnisse

results

europan deutschland

++ Entwürfe junger Architekt*innen

für deutsche und europäische Städte

++ Konzepte für eine ökologische und

gerechte Stadtentwicklung ++ Beiträge

zum aktuellen Diskurs um die Produktive

Stadt ++

Einbetten - produktive Milieus

Standort

32

europan 15

Lessons from the Corona Pandemic

Bergische Kooperation

Standort / Location:

Hilden, Ratingen, Solingen und Wülfrath-Düssel

Bevölkerung / Inhabitants: ~ 58.000, ~ 92.300, ~ 159.000, ~ 21.200

Betrachtungsraum / Study Site: 16,7 ha, 91,9 ha, 42,5 ha, 48,42 ha

Projektgebiet / Project Site: 2,8 ha, 43 ha, 20,7 ha, 12 ha

Der Kooperationsraum „Zwischen Rhein und Wupper“ The cooperation space “between Rhein and Wupper“

will auf Grundlage des gemeinsamen Zukunftskonzeptes wants to initiate regional and local urban quarter developments

on basis of a common future concept of the

für das Pilotprojekt „Zukunfts-Quartiere zwischen Rhein

und Wupper“ regional und lokal beispielgebende Quartiersentwicklungen

anstoßen, die die Möglichkeiten und that include the possibilities and challenges of the

project “Future Quarters between Rhein und Wupper”,

Herausforderungen des technologischen und gesellschaftlichen

Wandels konstruktiv aufnehmen. In diesem Within this framework, four cities pose a common ques-

technological and social changes in a constructive way.

Rahmen stellen vier Städte eine gemeinsame Aufgabe tion for the session. Objective and task are to design

für den Wettbewerb. Ziel und Aufgabe ist es, konkrete specific spatial strategies and images and, additionally,

räumliche Strategien und Bilder zu entwerfen und internationale

Impulse für die Quartiersentwicklung in der of urban quarters in the region.

create an international momentum for the development

Region zu erhalten.

All sites are located at existing or soon to be build public

Allen Standorten gemeinsam ist die Nähe zu bestehenden transport stops that should connect different scales in

oder noch auszubauenden Haltepunkten des öffentlichen the region. The common objective should be answered

Verkehrs, die die unterschiedlichen Maßstabsebenen on a strategical level for all four sites not only to gain

miteinander verbinden. Die gemeinsame Fragestellung specific solutions for the specific sites but also to generate

common qualities and actions for the whole coop-

soll im Wettbewerb für alle Standorte auf der strate gischen

Ebene beantwortet werden, um daraus nicht nur eration space.

konkrete Lösungsansätze für den einzelnen Standort,

sondern Qualitäten und Handlungsansätze für den ge samten

Kooperationsraum ableiten zu können.

zeit”, a building concept for the area between city

1. Hilden: With respect to the city plan of the “Gründer-

centre and train station should be developed that combines

new forms of living with commercial, freelance

1. Hilden: Unter Achtung des gründerzeitlichen Stadtgrund

risses soll ein Bebauungskonzept für ein Quartier and suitable productive uses side by side.

zwischen Stadtzentrum und Bahnhof entwickelt werden, 2. Ratingen: The city wants to initiate an extensive restructuring

process with a potential new suburban train

in dem neue Wohnformen und gewerbliche sowie freiberufliche

Nutzungen nebeneinander entwickelt werden station. The given site should act as an integrational

können.

element for the train stop and a future link between the

2. Ratingen: Mit einem geplanten S-Bahn-Haltepunkt will western city and the city centre. It should also act as a

die Stadt eine großflächige Umstrukturierung einleiten. prototype for the cooperation and coexistence of working,

living and productive uses. The task is not about

Das ausgewählte Planungsareal soll hier als Bindeglied

sowohl für die gute Integration des Haltepunktes als auch demolition and rebuilding but about creating a process

für die Vernetzung der Stadtbereiche West und der Kernstadt

fungieren. Vor allem aber soll das Gebiet protot-

3. Solingen: There are several scenarios for the subse-

of change in the neighbourhood.

ypisch das Miteinander und Nebeneinander von Ar beiten quent use of the former industrial area although the

und Wohnen ausloten. Dabei geht es weniger um einen adjacent building with housing should be taken into

reinen Abriss und Neubau, sondern vielmehr um einen account. The city envisions an urban quarter of living

prozesshaften Wandel im Stadtteil.

and working with a mixture of innovative undisturbing

3. Solingen: In Bezug auf eine Nachnutzung des ehe maligen

Industriegeländes sind mehrere Szenarien vorstellbar and the elderly, services and other complementary uses

commercial and productive uses, housing for the young

– wobei die Umgebungsbebauung zu berück sichtigen as well as attractive open spaces with playgrounds

ist, die u.a. durch Wohnbebauung geprägt wird. Vorstellbar

seitens der Stadt ist aufgrund der zentralen Lage an urban quarter with high quality urban design and

for the kids and high quality places to stay. They expect

ein urbanes Quartier zum Wohnen und Arbeiten mit einem architecture.

Nutzungsmix aus innovativem nicht störendem Gewerbe, 4. Wülfrath: A new district should be developed that pre -

Wohnen mit Wohnformen für Jung und Alt, Dienst leistungen

und weiteren ergänzenden Nutzungen sowie einem Given that, it is necessary to take the housing areas which

serves the uniqueness and specific quality of the place.

attraktiven öffentlichen Raum mit hohen Aufent haltsquali

täten und Spielmöglichkeiten für Kinder. Erwartet grown qualities of social structures and building culture

serve the larger cities into account but to preserve the

wird im Ergebnis ein urbanes Quartier mit einer hohen and develop them. Düssel should become a lively place

städtebaulichen und architektonischen Qualität.

at which living, working, suitable production and leisure

4. Wülfrath: Es soll ein neues Siedlungsgebiet entwickelt can coexist. A certain challenge is to connect and interweave

the new settlement area with the existing and

werden, bei dem die Einzigartigkeit und besondere,

ge wachsene soziale und baukulturelle Qualität des Ortes

bewahrt wird. Düssel soll ein lebendiger Ort sein, in dem

Wohnen, Arbeiten und Freizeit miteinander statt finden

können. Eine besondere Herausforderung besteht somit

darin, die neuen Siedlungsflächen behutsam mit den

bestehenden, zum Teil historischen Strukturen des Ortsteils

zu verbinden.

Hilden

Solingen

Wülfrath-Düssel

Ratingen

Bergische Kooperation europan 15

33


BSW_2010_Umschlag_RZ.indd 8-11

42

Put People First!

WIE SIEHT DIE MAGISTRALE DES 21. JAHRHUNDERTS AUS?

WHAT DOES THE MAGISTRALE OF THE 21ST CENTURY LOOK LIKE?

Bericht vom Internationalen Bauforum 2019 |

Magistralen Ein Boulevard! (Michael Kaschke, in WES Hamburg

LandschaftsArchitekur, D)

… Nothing to do with cars! (Bart Brands & Darius Reznek,

Dirk Karres Meyhöfer en Brands, NL) / Behörde für Stadtentwicklung

und Wohnen Hamburg (Hg.)

Prachtstraße für Stadtleben und Stadtströme! (Han van de Wetering,

Van de Wetering Atelier für Städtebau, CH)

Das

Grün,

7. Hamburger

langsam, zauberhaft, gemeinschaftlich

Bauforum

und gemischt

im August 2019 hat das Thema Magistralen

(Prof. Anne-Julchen Bernhardt, BeL Sozietät für Architektur, D)

auf die Agenda gesetzt – die großen Ein- und Ausfallstraßen der Stadt.

Magistralen entwickelt und die Quartiere rechts und links davon in den

6 Tage, 14 gemischte Teams, 8000 Besucher: Hamburgs Magistralen, die großen Ein- und Ausfallstraßen der

Stadt, waren Thema des Internationalen Bauforums im August 2019. In intensiver Tag- und Nachtarbeit haben

Internationale

Resilient, multifunctional, courageous,

Planungsteams

profound, candid

haben Drehbücher die Teams für diese für 8 bis 20 die Kilometer langen Hamburger

Räume entwickelt und die Quartiere rechts und links

(Agata Woźniczka, BUDCUD, PL)

der Magistralen in den Blick genommen. Wo liegt hier das Potenzial für Innenentwicklung und mehr Lebensqualität

im öffentlichen Raum? Können diese Magistralen zu den Schlagadern einer Stadt umgebaut werden, in

der die Perspektiven der Fußgängerinnen und Fußgänger und der Radfahrerinnen und Radfahrer das Maß aller

Vibrant, pedestrian-friendly, “glocal”, everchanging-diverse,

Dinge sind – Put People First?

Blick genommen. Wo liegt das Potenzial für die Innenentwicklung, für

local-ownership (Jonas Nordgren, Schauman & Nordgren Architects, DK)

Das Buch berichtet in großen Bildern über ein außergewöhnliches Werkstattformat, die Ergebnisse der Teams

mehr Lebensqualität im öffentlichen Raum? und die öffentliche Und Debatte, welche die in dieser Woche in Hamburg Chancen geführt wurde. bietet

die sich stark verändernde Mobilität? Put People First! zeigt auf, wie die

6 days, 14 mixed teams, 8000 visitors: Hamburg’s Magistralen, the city’s arterial corridors, were the theme of

the International Bauforum in August 2019. Working intensively day and night, the teams developed scripts for

these routes, ranging in length from 8 to 20 kilometres, and turned the spotlight on the neighbourhoods on either

Magistralen zu den Schlagadern einer Stadt umgebaut werden könnten, die

side of them. Where could potential be found for interior development and for a better quality of life in public

areas? Can these Magistralen be reshaped to become arteries of a city where the perspectives of pedestrians

Fußgänger*innen und Radfahrer*innen auf and cyclists Augenhöhe are the norm – in order to Put People begegnen.

First?

This book gives the big picture, revealing an extraordinary workshop format, the results produced by the teams,

Das Buch berichtet in großen Bildern über

and

das

the public debate

außergewöhnliche

that took place in Hamburg during that week.

Werkstattformat,

über die Ergebnisse der 14 Teams und über die öffentlichen

Debatten, die dazu in Hamburg geführt werden.

Klappenbroschur

128 Seiten, zahlr. farb. Abb.

26 × 37 cm

ISBN 978-3-86859-658-8

€ 38,00 (DE) | $ 44,00 (US) | £ 34,50 (GB)

11.2020

Deutsch/Englisch

PUT PEOPLE FIRST! Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Dirk Meyhöfer (Hrsg.)

PUT

PEOPLE

FIRST!

BERICHT VOM INTERNATIONALEN BAUFORUM 2019 | MAGISTRALEN IN HAMBURG

REPORT FROM THE INTERNATIONAL BAUFORUM 2019 | MAGISTRALEN IN HAMBURG

Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

Dirk Meyhöfer (Hrsg.)

Umschlagmotiv: Yundi He, DFZ ARCHITEKTEN, Hamburg

++ Entwurfswerkstatt der Stadt

Hamburg zur Stadtentwicklung entlang

der großen Ausfallstraßen ++ Konzepte

für eine neue Mobilität am Beispiel einer

deutschen Großstadt ++ Dokumentiert

umfangreich Hamburgs wichtigstes

Planungsformat ++

WIE SIEHT DIE MAG

WHAT DOES THE M

Die Magistrale des 2

Städtebau der klassis

funktio nale Ansprüch

Beitrag leisten zur kli

(Prof. Günther Vogt, V

The good, the evil, th

the separator, the sta

Vernetzt, polyzentral,

(Prof. Klaus Overmeye

Point of orientation, C

Scenic route, Green l

A rainbow with para

(Prof. Kees Christiaans

Grün, blau, lebendig

MAN MADE LAND,

Bike-friendly, Multifun

Low-speed-vehicles, H

Ein Team auf dem Hamburger Bauforum präsentiert seine Ideen mit einem Modell im Maßstab 1:2000, © Foto: Michael Zapf

Verkehr auf zwei Ebenen: Pendlerströme an der U-Bahn-Station Hoheluftbrücke, © Foto: Carsten Rabe


43


44

17

Wood. Rethinking Material

Wood.

Rethinking Material

17

Coverbild © Cedric Pollet

++ Fundierte Auseinandersetzung mit

dem immer mehr an Bedeutung gewinnenden

Baumaterial Holz ++ Aktuelle

Positionen zum Holzbau ++ Gastredaktion

durch den bekannten Holzbauer

Tom Kaden ++

GAM. 17

Wood. Rethinking Material

Gastredaktion: Tom Kaden

Als organisches Baumaterial erfährt Holz in Zeiten der Klimakrise eine besondere Wertschätzung.

Eingebunden in umweltschonende Ressourcenkreisläufe zeigt sich seine Innovationskraft, wenn es

als Material Bestandteil neuer technologischer Entwicklungen und hybrider Verwendungen wird, die

aktuellen und komplexen architektonischen Aufgaben gewachsen sind. Das neue Denken des Materials

Holz als hochmodernem und veränderlichem Baustoff der Zukunft hat gerade erst begonnen.

GAM. 17 nimmt Holz in seiner Vielschichtigkeit und seinem architektonischen Potenzial neu in den

Blick und stellt dabei konstruktive und gestalterische Konzepte vor, die die Möglichkeiten des Materials

für eine klimafreundlichere Bauwirtschaft ausloten. Ergänzt wird dies durch einen Rückblick in

die Geschichte des Holzbaus und seine ideologischen Verstrickungen, die die Weiterentwicklung des

Baustoffs lange erschwert haben.

Mit Beiträgen von Reyner Banham, Urs Hirschberg, Anne Isopp, Jens Ludloff, Laila Seewang,

Stephan Trüby, Anselm Wagner und anderen

Broschur

296 Seiten, zahlr. farb. Abb.

22,6 × 27,4 cm

ISBN 978-3-86859-663-2

€ 19,95 (DE) | $ 22,99 (US) | £ 18,00 (GB)

04.2021

Deutsch/Englisch


45

Open Architecture

Nachhaltiger Holzbau mit System

HANS DREXLER

Hans Drexler

Nachhaltigkeit, so das Plädoyer des Autors, ist ein integraler

Bestandteil des architektonischen Entwurfs und der Konstruktion.

Dafür hat er einen ganzheitlichen Ansatz entwickelt: ein flexibles

Holzbausystem, das die Interaktion der Nutzer*innen mit dem

Gebäude ins Zentrum des Entwurfs rückt. Die nachhaltige Bauweise

wird nicht allein durch das Material Holz erreicht, sondern

auch durch die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit der Wohngebäude.

Im Buch werden zwölf Architekturprojekte vorgestellt,

analysiert und verglichen, die die weitreichenden Potenziale

dieses Bausystems aufzeigen.

Broschur

352 Seiten, zahlr. farb. und s/w Abb.

17 × 24 cm

ISBN 978-3-86859-681-6

€ 38,00 (DE) | $ 44,00 (US) | £ 34,50 (GB)

12.2020

Deutsch

OPEN

ARCHITECTURE

NACHHALTIGER

HOLZBAU MIT SYSTEM

++ Beitrag zur Nachhaltigkeit im

Entwurfsprozess ++ Vorstellung

eines innovativen Bausystems für den

Wohnungsbau ++ Bausysteme in der

Architekturgeschichte ++

e Study 5: dgj244 Greenhouse

„Open Architecture“ Case Study 5: Greenhouse, DGJ Architektur. Foto: Hans Drexler, 2019


46

All the Queens Houses

An Architectural Portrait of New York’s Largest and

Most Diverse Borough

Rafael Herrin-Ferri

All the

Queens Houses

An Architectural Portrait of New York’s Largest and Most Diverse Borough

Der New Yorker Stadtteil Queens gilt als Beispiel für die Integrationskraft

der US-amerikanischen Gesellschaft. Im 17. Jahrhundert wurde dort die

Religionsfreiheit der Vereinigten Staaten begründet, im 20. Jahrhundert

fanden zwei Weltausstellungen statt und heute ist er Heimat für mehr als

eine Millionen Menschen unterschiedlicher Herkunft.

2013 begann der Künstler und Architekt Rafael Herrin-Ferri ein Porträt

des Stadtteils zu zeichnen, indem er die eigenwilligen Häuser der

Bewohner*innen fotografierte. Das Buch zeigt dabei nicht nur die Bandbreite

des Wohnungsbaus, es dokumentiert auch die Lebensweisen einer

multikulturellen Gesellschaft, in der internationale Bautraditionen sich mit

dem amerikanischen Kontext vermischen und dadurch eine ganz eigene

Stadtlandschaft entsteht.

Rafael Herrin-Ferri

Broschur

272 Seiten, 244 farb. Abb.

12 × 20 cm

ISBN 978-3-86859-656-4

€ 22,00 (DE) | $ 24,00 (US) | £ 20,00 (GB)

07.2021

Englisch

++ Einzigartige Sammlung alltäglicher

Wohnhäuser ++ Dokumentiert die

Aneignung und Umwandlung der Architektur

durch die multikulturelle Bewohnerschaft

++


47

LONG

ISLAND

CITY

New York City

ASTORIA

SUNNYSIDE

DITMARS

STEINWAY

WOODSIDE

BRONX

MASPETH

RIKERS

ISLAND

JACKSON

HEIGHTS

RIDGEWOOD

LA GUARDIA

AIRPORT

EAST

ELMHURST

ELMHURST

MIDDLE

VILLAGE

NORTH

CORONA

GLENDALE

CORONA

REGO

PARK

COLLEGE

POINT

CITI

FIELD

FOREST

HILLS

WOODHAVEN

OZONE

PARK

LINDENWOOD

HOWARD

BEACH

MALBA

WHITESTONE

FLUSHING

QUEENSBORO HILL

KEW

GARDENS

RICHMOND HILL

POMONOK

KEW GARDENS

HILLS

SOUTH

RICHMOND HILL

BRIARWOOD

SOUTH

OZONE PARK

BEECHHURST

CLEARVIEW

MURRAY

HILL

EAST FLUSHING

JAMAICA

BAY

TERRACE

AUBURNDALE

UTOPIA

HILLCREST

JAMAICA

HILLS

SOUTH

JAMAICA

BAYSIDE

FRESH

MEADOWS

JAMAICA

ESTATES

BRICKTOWN

HOLLIS

HILLS

HOLLISWOOD

HOLLIS

ADDISLEIGH

PARK

ST. ALBANS

ROCHDALE

SPRINGFIELD

GARDENS

BAYSIDE

HILLS

BROOKVILLE

DOUGLASTON

OAKLAND GARDENS

QUEENS

VILLAGE

LAURELTON

LITTLE

NECK

BELLEROSE

CAMBRIA

HEIGHTS

ROSEDALE

GLEN OAKS

FLORAL

PARK

MANHATTAN

JFK

AIRPORT

QUEENS

STATEN

ISLAND

BROOKLYN

BREEZY POINT

ROCKAWAY

BELLE PARK

ROXBURY NEPONSIT HARBOR

SEASIDE

BROAD

CHANNEL

ROCKAWAY

BEACH

ARVERNE

BAYSWATER

FAR

WAVE

ROCKAWAY

EDGEMERE CREST

Queens Neighborhood Map


48

++ Kenntnisreicher Ratgeber aus erster

Hand ++ Überblick über die Mechanismen

des Kunstmarkts und neue digitale

Vermarktungsformate ++ Wegweiser für

freischaffende Karrieren im Kunst- und

Kulturbereich ++

Erfolgreich ohne Galerie

Selbstvermarktung für Künstler*innen

Cai Wagner

Der Kunstmarkt ist weltweit im Umbruch: Globalisierung, Digitalisierung und zuletzt die Corona-Krise

stellen die traditionelle Zusammenarbeit von Künstler*innen mit Galerien infrage. Nicht zuletzt mussten

viele Galerien aus wirtschaftlichen Gründen schließen. Wie in anderen Branchen des Kulturlebens, ist

eine gemeinsame Vermarktung nicht mehr selbstverständlich.

Der Ratgeber von Cai Wagner, der als Berliner Galerist die Entwicklungen seit über 20 Jahren verfolgt,

zeigt Künstler*innen neue und vielleicht vergessene Wege, wie sie ihre Karrieren selbst in die Hand

nehmen und erfolgreich am Markt agieren können. Besonders die digitalen Plattformen bieten vielfältige

Chancen der Selbstvermarktung: Dort schlummern die Potenziale, neue Käufer*innen zu erreichen und

die eigene Reichweite am Kunstmarkt zu erweitern. Eingebettet werden die praktischen Hinweise durch

eine anschauliche Zusammenfassung der Entwicklung des Kunstmarkts von der Frühmoderne bis in die

Gegenwart.

Broschur

112 Seiten, 14 farb. Abb.

14,8 × 21 cm

ISBN 978-3-86859-670-0

€ 22,00 (DE) | $ 24,00 (US) | £ 20,00 (GB)

03.2021

Deutsch


49

Umschlag S.F.G._Final_S.F.G. 12.03.20 15:13 Seite 1

aler

ndt

erb

Ich bin ganz von Glas

I am all of glas

7. Internationaler Marianne Brandt Wettbewerb

7th International Marianne Brandt Award

The era of analog drawing is coming to an

end. Computer-generated visualizations are

pushing sketches and drawings increasingly

into the background and are fundamentally

changing the representation of landscape

architecture.

For the Berlin-based landscape architect

and sculptor Udo Dagenbach, sketches are

not only a universal communication medium

but also an essential design tool.

Sketch for Green invites the reader to take

a stroll through analog works and internationally

realized projects from the last 40

years. The focus is on topics related to landscape

architecture and sculptures made of

wood, stone, and plants, rounded off by

portraits, furniture, and jewelry designs.

SKETCH FOR GREEN U D o DagenBaCh

SKETCH FOR GREEN

UDo Dag enBaCh

++ Künstlerische und theoretische

Reflexion des Materials

Glas ++ Auseinandersetzung

mit dem Erbe der bekannten

Bauhäuslerin, Designerin und

Fotografin Marianne Brandt

(1893–1983) ++

++ Zeichnerisches Entwerfen als Inspirationsquelle

für Bildhauer*innen und

Landschaftsarchitekt*innen ++ Einblick

in das Skizzenbuch des international

erfolgreichen Berliner Landschaftsarchitekten

Udo Dagenbach ++

Ich bin ganz von Glas

7. Internationaler Marianne Brandt

Wettbewerb

Sketch for Green

Udo Dagenbach

Linda Pense / Kunstverein Villa Arte

Chemnitz (Hg.)

Das Thema des 7. Internationalen Marianne Brandt Wettbewerbs

„Ich bin ganz von Glas“ zitiert ein Gedicht der

Bauhäuslerin, Gestalterin und Künstlerin. Die bilinguale

Publikation präsentiert nicht nur die 60 Wettbewerbsbeiträge.

Begleitende Texte beschreiben Glas als ein in der

Moderne utopisch aufgeladenes Material. So berichtet

Linda Pense über historische „Glaszustände“, die bis

heute inspirierend wirken. Freyja Hartzell reflektiert, wie

Glasfantasien die Bauhaus-Gründungsvision prägten.

Am Beispiel des Künstlers Josef Albers zeigt Jeannette

Redensek, dass Glas am Bauhaus metaphorisch und

funktional bedeutsam war. In der Spannung aus Poesie

und Funktionalität, die auch die aktuellen Wettbewerbsbeiträge

auszeichnet, wird deutlich, dass Glas als Idee

und Material bis heute fasziniert.

Klappenbroschur

256 Seiten, zahlr. farb. und s/w Abb.

11,6 × 16,6 cm

ISBN 978-3-86859-664-9

€ 22,00 (DE) | $ 24,00 (US) | £ 20,00 (GB)

11.2020

Deutsch/Englisch

Die Epoche des analogen Zeichnens neigt sich dem Ende

zu. Computergenerierte Visualisierungen drängen Skizzen

und Zeichnungen zunehmend in den Hintergrund

und verändern die Darstellung von Landschaftsarchitektur

grundlegend. Für den Berliner Landschaftsarchitekten

und Bildhauer Udo Dagenbach sind Skizzen nicht nur ein

universelles Kommunikationsmedium, sondern auch ein

unverzichtbares Mittel der Formfindung. Sketch for Green

lädt ein zu einem Spaziergang durch analoge Arbeiten und

international realisierte Projekte der vergangenen 40 Jahre.

Im Fokus stehen Themen der Landschaftsarchitektur und

Skulpturen aus Holz, Stein und Pflanzen, die durch Porträts,

Möbel- und Schmuckentwürfe ergänzt werden.

Broschur

232 Seiten, zahlr. farb. Abb.

19 × 21 cm

ISBN 978-3-86859-632-8

€ 35,00 (DE) | $ 40,00 (US) | £ 32,00 (GB)

Bereits erschienen

Englisch


lz (1984)

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

GSEducationalVersion

50

WOHNEN

URBAN DESIGN

Bezahlbar. Gut. Wohnen.

Strategien für erschwinglichen Wohnraum

Klaus Dömer / Hans Drexler / Joachim

Schultz-Granberg

Klappenbroschur, 14 × 19 cm

296 Seiten, 240 Abb.

ISBN 978-3-86859-432-4

€ 25,00 (DE) | $ 28,99 (US) | £ 22,50 (UK)

Deutsch

Urban Design Lab Handbook

Dialogue-Oriented Urban Transformation

Processes and Practical Approaches from

Latin America and the Caribbean

Roland Krebs / Markus Tomaselli (Hg.)

Broschur, 20 × 26 cm, 384 Seiten

300 farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-562-8

€ 34,80 (DE) | $ 39,95 (US) | £ 33,00 (UK)

Englisch

CoHousing Inclusive

Selbstorganisiertes, gemeinschaftliches

Wohnen für alle

id22: Institut für kreative Nachhaltigkeit

Michael LaFond / Larisa Tsvetkova (Hg.)

Broschur, 21 × 27 cm

240 Seiten, zahlr. farb. Abb.

ISBN 978-3-86859-462-1

€ 29,80 (DE) | $ 35,00 (US) | £ 29,00 (UK)

Deutsch/Englisch

Moravia Manifesto

Coding Strategies for Informal Neighbohoods

Moritz Ahlert / Maximilian Becker / Albert

Kreisel / Philipp Misselwitz / Nina Paw licki /

Tobias Schrammek (Hg.)

Broschur, 17 × 24 cm

344 Seiten, zahlr. farb. Abb.

ISBN 978-3-86859-535-2

€ 32,00 (DE) | $ 38,00 (US) | £ 30,00 (UK)

Spanisch/Englisch

Housing the Family

Locating the Single-Family Home in Germany

Christiane Cantauw / Anne Caplan / Elisabeth

Timm (Hg.)

Broschur, 16,5 × 24 cm, 328 Seiten, 75 Abb.

ISBN 978-3-86859-543-7

€ 32,00 (DE) | $ 38,00 (US) | £ 30,00 (UK)

Englisch

Across Theory and Practice: Thinking

Through Urban Research

Monika Grubbauer / Kate Shaw (Hg.)

Broschur, 15 × 22 cm

256 Seiten, 61 einfarb. Abb.

ISBN 978-3-86859-540-6

€ 32,00 (DE) | $ 39,95 (US) | £ 29,00 (UK)

Englisch

Lincoln Revisited

Gebrauchsspuren einer Wohnbebauung

Mit Fotografien von Till Schuster

Lorenzen Mayer Architekten (Hg.)

Klappenbroschur, 20 × 26 cm, 72 Seiten,

69 farb. und 4 s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-607-6

€ 22,00 (DE) | $ 25,99 (US) | £ 20,00 (UK)

Deutsch

Architekturpolitik in Finnland

Wie Baukulturelle Bildung gelingen kann

Turit Fröbe

Klappenbroschur, 18,5 × 26,5 cm

192 Seiten, 50 farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-617-5

€ 35,00 (DE) | $ 40,00 (US) | £ 33,00 (UK)

Deutsch

Massenre

70er

gie im

war die

Politiexperid

Bau­

990er

teten

hervorünftigen

eugen

rägten

einsinn

rt ersthe

wertet

eitsht.

Institut

d

az.

träger

erden

ich

mein­

] Der

e Rolle

enheit

ieren

anance.

sich

immen

end

7

Experiment Wohnbau

Andrea Jany

archi tek tur + analyse

Experiment

Die partizipative Architektur

des Modell Steiermark Wohnbau

Andrea Jany

jovis

architektur + analyse 7

Experiment Wohnbau

Die partizipative Architektur des Modell

Steiermark

Andrea Jany

Broschur, 16,5 × 22,5 cm, 200 Seiten,

226 farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-589-5

€ 29,80 (DE) | $ 34,99 (US) | £ 27,00 (UK)

Deutsch

ARCHITEKTURGESCHICHTE

Zweifel

Performative Stadtplanung in 13 Vorträgen

Ton Matton

Broschur, 10,5 × 14,8 cm, 160 Seiten

ISBN 978-3-86859-553-6

€ 16,80 (DE) | $ 19,99 (US) | $ 15,50 (UK)

Deutsch

Alle wollen wohnen

Gerecht. Sozial. Bezahlbar

Ursula Kleefisch-Jobst / Peter Köddermann /

Karen Jung (Hg.)

Hardcover, 18,5 × 26 cm,

248 Seiten, 190 farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-474-4

€ 32,00 (DE) | $ 38,00 (US) | £ 30,00 (UK)

Deutsch

Baukultur – Studienausgabe

Spiegel gesellschaftlichen Wandels

Werner Durth / Paul Sigel

Broschur, drei Bände im Schuber,

23,3 × 30,5 cm, 808 Seiten,

570 farb. und 450 s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-427-0

€ 29,95 (DE) | $ 34,99 (US) | £ 27,00 (UK)

Deutsch


51

Bauhaus Dessau

Architektur – Gestaltung – Idee

Stiftung Bauhaus Dessau (Hg.)

Flexocover, 21 × 27,5 cm

144 Seiten, 78 farb. und 4 s/w Abb.

ISBN 978-3-939633-11-2

€ 25,00 (DE) | $ 35,00 (US) | £ 22,00 (UK)

Deutsch/Englisch

100 Jahre Moderne in Hessen

Von der Reichsgründung bis zur Ölkrise. Ein

Architekturführer

Kai Buchholz / Philipp Oswalt (Hg.)

Hardcover, 15 × 20,5 cm, 584 Seiten

130 farb. und 420 s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-583-3

€ 35,00 (DE) | $ 40,99 (US) | £ 32,00 (UK)

Deutsch

Berlin und seine Bauherren

Als die Hauptstadt Weltstadt wurde

Wolfgang Schäche / Daniel Ralf Schmitz / David

Pessier

Leinen mit Schutzumschlag, 22,3 × 28,7 cm

224 Seiten, 234 farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-486-7

€ 48,00 (DE) | $ 49,95 (US) | £ 43,50 (UK)

Deutsch

Trendsetter der Moderne

Cafés, Hotels, Restaurants

Franziska Bollerey

Hardcover, 18,5 × 26 cm

256 Seiten, 309 farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-483-6

€ 38,00 (DE) | $ 60,00 (US) | £ 38,00 (UK)

Deutsch/Englisch

NACHKRIEGSMODERNE

Typisch Posener

Katrin Voermanek

Broschur, 14 × 23 cm

152 Seiten, 16 einfarb. Abb.

ISBN 978-3-86859-593-2

€ 18,00 (DE) | $ 20,99 (US) | £ 16,50 (UK)

Deutsch

Holidays After The Fall

Seaside Architecture and Urbanism in Bulgaria

and Croatia

Michael Zinganel / Elke Beyer /

Anke Hagemann (Hg.)

Broschur, 17 × 24 cm

272 Seiten zahlr. farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-226-9

€ 29,80 (DE) | $ 39,95 (US) | £ 27,00 (UK)

Englisch

In den Himmel bauen

Hochhausprojekte von Otto Kohtz (1880–1956)

Wolfgang Schäche / Brigitte Jacob /

David Pessier (Hg.)

Hardcover, 18 × 29,7 cm

320 Seiten, 200 farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-939633-67-9

€ 49,80 (DE) | $ 57,99 (US) | £ 45,50 (UK)

Deutsch

Potenzial Großsiedlung

Zukunftsbilder für die Neue Vahr

Katja-Annika Pahl / Iris Reuther / Peter Stubbe /

Jürgen Tietz (Hg.)

Klappenbroschur, 24 × 30 cm,

160 Seiten, 120 farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-533-8

€ 39,80 (DE) | $ 45,99 (US) | £ 36,00 (UK)

Deutsch

Asmara

Africa’s Jewel of Modernity

Fotografien von Stefan Boness

Jochen Visscher (Hg.)

Hardcover, 17 × 20 cm, 96 Seiten, 82 farb. Abb.

ISBN 978-3-86859-435-5

€ 18,00 (DE) | $ 19,95 (US) | £ 16,95 (UK)

Deutsch/Englisch

märklinMODERNE

Vom Bau zum Bausatz und zurück

Daniel Bartetzko / Karin Berkemann (Hg.)

Hardcover, 24 × 17 cm,

136 Seiten, 102 farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-518-5

€ 28,00 (DE) | $ 35,00 (US) | £ 25,50 (UK)

Deutsch/Englisch

Tel Aviv

The White City

Fotografien von Stefan Boness

Essay von Carsten Hueck

Jochen Visscher (Hg.)

Hardcover, 17 × 20 cm, 96 Seiten

100 farb. Abb.

ISBN 978-3-939633-75-4

€ 18,00 (DE) | $ 19,95 (US) | £ 16,95 (UK)

Deutsch/Englisch

Le Corbusier: Unité d’habitation „Typ Berlin“

Konstruktion und Kontext

Bärbel Högner (Hg.)

Klappenbroschur, 17 × 24 cm

256 Seiten, 180 farb. Abb.

ISBN 978-3-86859-563-5

€ 32,00 (DE) | $ 35,00 (US) | £ 25,50 (UK)

Deutsch/Englisch


52

URBANISMUS

Make City

Stadt anders machen

Francesca Ferguson, MAKE_SHIFT (Hg.)

Broschur, 17 × 24 cm, 352 Seiten,

400 farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-567-3

€ 32,00 (DE) | $ 38,00 (US) | £ 30,00 (UK)

Deutsch/Englisch

Berlin – Die Schönheit des Alltäglichen

Urbane Textur einer Großstadt

Frank Peter Jäger (Hg.)

Hardcover, 17 × 24 cm

192 Seiten, zahlr. farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-380-8

€ 28,00 (DE) | $ 32,99 (US) | £ 25,50 (UK)

Deutsch

Die immer Neue Altstadt

Bauen zwischen Dom und Römer seit 1900

Philipp Sturm / Peter Cachola Schmal (Hg.)

Hardcover, 19,5 × 27 cm

368 Seiten, 250 farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-501-7

€ 58,00 (DE) | $ 66,99 (US) | £ 52,50 (UK)

Deutsch/Englisch

Religion und Stadt

Positionen zum zeitgenössischen

Sakralbau in Deutschland

Ansgar und Benedikt Schulz (Hg.)

Hardcover, Leinen, 17 × 23,5 cm

96 Seiten, 39 farb. und 22 s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-546-8

€ 28,00 (DE) | $ 32,99 (US) | £ 25,50 (UK)

Deutsch

BILDUNGSBAUTEN

Eventisierung der Stadt

Gabriela Muri / Daniel Späti / Philipp Klaus /

Francis Müller (Hg.)

Klappenbroschur, 16,5 × 24 cm,

408 Seiten, 20 farb. und 20 s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-493-5

€ 38,00 (DE) | $ 43,99 (US) | £ 34,50 (UK)

Deutsch

Schulen planen und bauen 2.0

Grundlagen, Prozesse, Projekte

Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft

(Hg.)

Klappenbroschur, 19 × 25 cm,

424 Seiten, zahlr. farb. Abb.

ISBN 978-3-86859-437-9

€ 34,80 (DE) | $ 40,99 (US) | £ 31,50 (UK)

Deutsch

Tokyo: An Urban Portrait

Looking at a Megacity Through Its Differences

Naomi C. Hanakata

Hardcover, 17 × 24 cm

336 Seiten, 73 farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-575-8

€ 35,00 (DE) | $ 40,00 (US) | £ 33,00 (UK)

Englisch

Räume für Kinder

Gestaltung auf Augenhöhe

baukind / Nathalie Dziobek-Bepler (Hg.)

Klappenbroschur, 22 × 28 cm, 160 Seiten,

270 farb. Abb.

ISBN 978-3-86859-620-5

€ 35,00 (DE) | $ 40,99 (US) | £ 31,50 (UK)

Deutsch

Städte für Menschen

Jan Gehl

Hardcover, 17 × 24 cm

304 Seiten, zahlr. farb. Abb.

ISBN 978-3-86859-356-3

€ 32,00 (DE) | $ 36,99 (US) | £ 29,00 (UK)

Deutsch

Architekturen der Wissenschaft

Die Entwicklung der Berliner Universi täten

im städtischen Raum

Arne Schirrmacher / Maren Wienigk (Hg.)

Schweizer Broschur mit Klappen,

17 × 24 cm, 320 Seiten

150 farb. und 50 s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-595-6

€ 29,80 (DE) | $ 38,00 (US) | £ 29,00 (UK)

Deutsch

Stuttgart in Bewegung – Berichte von

unterwegs

Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur,

Universität Stuttgart (Hg.)

Broschur mit Schutzumschlag, 21 × 25 cm,

200 Seiten, zahlr. farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-509-3

€ 32,00 (DE) | $ 36,99 (US) | £ 29,00 (UK)

Deutsch

Partizipation macht Architektur

Die Baupiloten – Methode und Projekte

Susanne Hofmann (Hg.)

Broschur, 17 × 24 cm, 256 Seiten,

200 farb. und 25 s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-302-0

€ 29,80 (DE) | $ 39,95 (US) | £ 27,00 (UK)

Deutsch


53

Schulgesellschaft

Vom Dazwischen zum Lernraum –

30 Schul gebäude im Vergleich

Marika Schmidt / Rolf Schuster (Hg.)

Broschur, 16,5 × 24 cm, 112 Seiten, 92 Abb.

ISBN 978-3-86859-342-6

€ 18,00 (DE) | $ 20,99 (US) | £ 16,50 (UK)

Deutsch

Urban Agriculture Europe

Frank Lohrberg / Lilli Lička / Lionella Scazzosi /

Axel Timpe (Hg.)

Broschur, 21 × 27,5 cm, 232 Seiten, 147 farb. und

27 s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-371-6

€ 29,80 (DE) | $ 39,95 (US) | £ 29,00 (UK)

Englisch

NACHHALTIGKEIT

Hortitecture

The Power of Architecture and Plants

Almut Grüntuch-Ernst, IDAS Institute for Design

and Architectural Strategies (Hg.)

Broschur, 16,5 × 23,5 cm,

288 Seiten, zahlr. farb. Abb.

ISBN 978-3-86859-547-5

€ 35,00 (DE) | $ 40,00 (US) | £ 33,00 (UK)

Englisch

In den Park gehen

Landschaft der Gegenwart

geskes.hack Landschaftsarchitekten (Hg.)

Hardcover, 24 × 28 cm

264 Seiten, 200 farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-548-2

€ 39,80 (DE) | $ 45,99 (US) | £ 37,00 (UK)

Deutsch/Englisch

Mensch und Landschaftsarchitektur

Juliane Feldhusen / Sebastian Feldhusen (Hg.)

Hochschule Osnabrück, Studienbereich

Landschaftsarchitektur, Studiengang

Freiraumplanung

Broschur, 16 × 24 cm

336 Seiten, 146 farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-405-8

€ 38,00 (DE) | $ 43,99 (US) | £ 34,50 (UK)

Deutsch

Landscaping Egypt

From the Aesthetic to the Productive

Cornelia Redeker / Monique Jüttner (Hg.)

Broschur, 18,9 × 24,6 cm

216 Seiten, 100 farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-552-9

€ 32,00 (DE) | $ 39,00 (US) | £ 29,00 (UK)

Englisch

The Botanical City

Matthew Gandy / Sandra Jasper (Hg.)

Broschur, 16,8 × 24 cm

324 Seiten, 100 farb. Abb.

ISBN 978-3-86859-519-2

€ 32,00 (DE) | $ 38,00 (US) | £ 30,00 (UK)

Englisch

Renewable Energy and Landscape Quality

Michael Roth / Sebastian Eiter / Sina Röhner /

Alexandra Kruse / Serge Schmitz / Bohumil Frantál

/ Csaba Centeri / Marina Frolova / Matthias

Buchecker / Dina Stober / Isidora Karan / Dan

van der Horst (Hg.)

Broschur, 21 × 27,5 cm,

296 Seiten, zahlr. farb. und s/w. Abb.

ISBN 978-3-86859-524-6

€ 48,00 (DE) | $ 55,00 (US) | £ 45,00 (UK)

Englisch

Vegetarian Architecture

Case Studies on Building and Nature

Andrea Bocco Guarneri

Broschur, 21 × 25,5 cm

240 Seiten, 347 farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-569-7

€ 32,00 (DE) / $ 38,00 (US) | £ 30,00 (UK)

Englisch

Landscript 4: Nature Modern

The Place of Landscape in the Modern Movement

Albert Kirchengast (Hg.) (Bd. 4)

Christophe Girot / Albert Kirchengast (Hg.) (Reihe)

Broschur, 16 × 22 cm,

256 Seiten, zahlr. farb. Abb.

ISBN 978-3-86859-213-9

€ 29,80 (DE) | $ 39,95 (US) | £ 29,00 (UK)

Englisch

FOTOGRAFIE

Radbahn Berlin

Zukunftsperspektiven für die ökomobile Stadt

paper planes e.V. (Hg.)

Hardcover, 21 × 29,7 cm

144 Seiten, 150 farb. und s/w. Abb.

ISBN 978-3-86859-516-1

€ 29,80 (DE) | $ 35,00 (US) | £ 29,00 (UK)

Deutsch

Das Fotobuch in Kunst und Gesellschaft

Partizipative Potenziale eines Mediums

Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft (Hg.)

in Zusammenarbeit mit The PhotoBook-Museum

Schweizer Broschur mit Klappen, 16,7 × 24 cm,

468 Seiten, 220 farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-580-2

€ 42,80 (DE) | $ 45,00 (US) | £ 40,00 (UK)

Deutsch


54

Monastic

Friederike von Rauch

Hardcover, 28,4 × 33,4 cm

64 Seiten, 33 farb. Abb.

ISBN 978-3-86859-591-8

€ 40,00 (DE) | $ 45,00 (US) | £ 39,50 (UK)

Deutsch/Englisch

Neues Palais in Sanssouci

Fotografien von Friederike von Rauch

Generaldirektion der Stiftung Preußische

Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

(Hg.)

Rudolf Prinz zur Lippe / Samuel Wittwer

Hardcover, 24 × 32 cm, 112 Seiten, 65 farb.

Abb.

ISBN 978-3-86859-549-9

€ 38,00 (DE) | $ 39,95 (US) | £ 35,00 (UK)

Deutsch/Englisch

Max Dudler – Räume erzählen

Simone Boldrin (Hg.)

Hardcover, dreiseitig beschnitten, mit Leinenfälzel

und Farbschnitt, 25 × 28 cm, 128 Seiten,

100 farb. und s/w Abb.

ISBN 978-3-86859-538-3

€ 60,00 (DE) | $ 70,00 (US) | £ 58,00 (UK)

Deutsch

Snapshot

Ansgar und Benedikt Schulz

Broschur, 12 × 16 cm

278 Seiten, 120 farb. Abb.

ISBN 978-3-86859-445-4

€ 25,00 (DE) | $ 29,00 (US) | £ 25,00 (UK)

Deutsch/Englisch/Spanisch

ALLE E-BOOKS ONLINE: www.jovis.de

positions

Wohnen, Mobilität, Klima, Gemeinwohl:

Die Autor*innen und

Herausgeber*innen des JOVIS

Verlags beziehen Stellung zu

Themen der Architektur und

Stadtentwicklung. Dafür haben

wir ein neues Format entwickelt:

JOVIS positions. Vier

Fragen und vier Antworten, die

wir in Videostatements dokumentieren

und kritisch gegenüberstellen.

Die Reihe wächst

und wird in loser Folge aktuelle

Themen aufgreifen. Abonnieren

Sie unseren YouTube-Kanal und

bleiben Sie auf dem Laufenden!


55

Autor*innen und Herausgeber*innen

Ambrosini, Gustavo 17

Bahner, Olaf 11

Behörde für Stadtentwicklung

und Wohnen Hamburg 42

Benze, Andrea 22

Bianchetti, Cristina 25

Böttger, Matthias 11

Buchert, Margitta 20

Bund Deutscher Architektinnen

und Architekten BDA 11

Callegari, Guido 17

Dagenbach, Udo 49

Deutsche Akademie für Städtebau und

Landesplanung, Berlin-Brandenburg 34

Dika, Antonia 9

Domenig, Aya 24

Doucet, Isabelle 3

Drexler, Hans 45

EUROPAN Deutschland e. V. 41

Fakultät für Architektur und Landschaft,

Leibniz Universität Hannover 20

Förster, Wolfgang 19

Fülscher, Christiane 28

Garutti, Francesco 7

Gosseye, Janina 3

Hannemann, Christine 25

Hauser, Karin 25

Heinich, Nadin 21

Helldorff, Anna Lena von 40

Herrin-Ferri, Rafael 46

Holzberg, Laura 11

Jacob, Brigitte 36

Kaden, Tom 44

Kleilein, Doris 16

Koelbl, Wolfgang 13

Körner, Peter 39

Krejs, Bernadette 9

Krusche, Jürgen 24

Kunst, Friedemann 34

Kunstverein Villa Arte Chemnitz 49

Lampe, Stefanie 39

Lehner, Judith M. 29

Lück, Wolfgang 10

Malzahn, Jonas 39

Meier, Hans-Rudolf 30

Meyer, Friederike 16

Meyhöfer, Dirk 42

Ortner, Peter 32

Pense, Linda 49

Pessier, David 36

raumlaborberlin 4

Rettich, Stefan 14

Rummel, Dorothee 22

Saloshanka, Vitus 10

Sammlung Wemhöner 35

Schäche, Wolfgang 36

Schärer, Thomas 24

Schmal, Peter Cachola 39

Schneemann, Falk 27

Steiner, Barbara 40

Stephan, Regina 10

Tastel, Sabine 14

Wagner, Cai 48

Walk, Sophia 40

Weber, Julia 24

Werkbundakademie Darmstadt e. V. 10

Zareh, Vesta Nele 41

Ziehl, Michael 23


Akademische Partner*innen

Im jovis Verlag erscheinen Publikationen in Zusammen arbeit u. a. mit

Architectural Association (AA) School of Architecture, London, UK

Bauhaus-Universität Weimar

Bergische Universität Wuppertal

Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

Chalmers tekniska högskola, Göteborg, Schweden

Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) Zürich, Schweiz

Fachhochschule Münster

Frankfurt University of Applied Sciences

German University in Cairo, Ägypten

Goethe-Universität Frankfurt am Main

HafenCity Universität Hamburg

Harvard University, Cambridge MA, USA

Hochschule Darmstadt

Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Hochschule für Gestaltung Offenbach

Hochschule Osnabrück

Hochschule RheinMain, Wiesbaden

Humboldt-Universität zu Berlin

KIT Karlsruher Institut für Technologie

Leibniz Universität Hannover

National University of Singapore, Singapur

Politecnico di Torino, Turin, Italien

RMIT University, Melbourne, Australien

RWTH Aachen

Staatliche Akademie der bildenden Künste Stuttgart

Technische Universität Berlin

Technische Universität Braunschweig

Technische Universität Dortmund

Technische Universität Dresden

Technische Universität Graz, Österreich

Technische Universität München

Technische Universität Wien, Österreich

Technische Universiteit Delft, Niederlande

Universität Aalborg, Dänemark

Universität der Künste Berlin

Universität Greifswald

Universität Hamburg

Universität Kassel

Universität Stuttgart

Universität von Patras, Griechenland

Universität zu Köln

Université Libre de Bruxelles, Belgien

Université Pierre Mendès France (UPMF), Grenoble, Frankreich

University College London, Großbritannien

University of Cyprus, Nikosia, Zypern

University of Waterloo, Ontario, Kanada

Weißensee Kunsthochschule Berlin

York University, Toronto, Kanada

Zürcher Hochschule der Künste, Zürich, Schweiz


Lützowstraße 33 I 10785 Berlin I Deutschland

Tel.: +49 (0)30-26 36 72-0 I Mail: info@jovis.de I www.jovis.de

Marketing

Sorana Radulescu

Tel.: +49 (0)30-26 36 72-22 I Mobil: +49 (0)160 47 47 57 4 I Mail: radulescu@jovis.de

Presse

Jutta Bornholdt-Cassetti

Tel.: +49 (0)30-26 36 72-29 I Mobil: +49 (0)172 32 49 66 5 I Mail: presse@jovis.de

Vertrieb

Daniel Engels

Tel.: +49 (0)30-26 36 72-30 I Mobil: +49 (0)172 14 65 52 3 I Mail: engels@jovis.de

E-Books

Charlotte Blumenthal

Tel.: +49 (0)30-26 36 72-21 I Mail: blumenthal@jovis.de

Auslieferung

LKG, Kathrin Obarski I An der Südspitze 1–12 I 04571 Rötha I Germany

Tel.: +49 (0)34206-6 51 06 I Mail: Kathrin.Obarski@lkg.eu

INTERNATIONALER VERTRIEB

VERTRIEBSLEITUNG

KUNST UND ARCHITEKTUR

Daniel Engels

Tel.: +49 (0)30 263672 22

Mobil: +49 (0)172 14 65 52 3

engels@jovis.de

GROSSBRITANNIEN, IRLAND

Auslieferung:

Marston Book Services, Ltd

160 Eastern Avenue

Milton Park, Oxfordshire

OX14 4SB UK

Tel.: +44 12 35 46 55 27

Fax: +44 12 35 46 55 55

trade.orders@marston.co.uk

Vertrieb:

Mare Nostrum

Windsor House,

Cornwall Road Harrogate,

North Yorkshire. HG1 2PW UK

Tel.: +44 (0)1423 562 232

Mr Sam Thornton

Mobil +44 (0)7860 930330

samthornton@mare-nostrum.co.uk

BELGIEN, DÄNEMARK, FINNLAND,

FRANKREICH, ISLAND, LUXEM-

BURG, MONACO, NIEDERLANDE,

NORWEGEN, SCHWEDEN

Durnell Marketing Ltd

Tel.: +44 (0)1892 544272

orders@durnell.co.uk

GRIECHENLAND, ZYPERN,

SPANIEN, GIBRALTAR,

PORTUGAL, ITALIEN

Bookport Associates Ltd.

Joe Portelli

Tel.: + 39 02 4510 3601

bookport@bookport.it

NORDAMERIKA (USA/KANADA)

IPS (Ingram)

Customer Service, Box 631

14 Ingram Blvd

La Vergne, TN 37086, USA

Tel.: +1 (866)400 5351

Fax: +1 (800)838 1149

ips@ingramcontent.com

FÜR ALLE ANDEREN LÄNDER

Daniel Engels

Tel.: +49 (0)30 263672 22

Mobil: +49 (0)172 14 65 52 3

engels@jovis.de

Wir liefern in Fakturgemeinschaft / Grundrabatt: 30 %, Reiserabatt: 40 % / Rücksendungen aus Festbezügen werden nur mit

ausdrücklicher Genehmigung des Verlages oder der Vertreter akzeptiert und mit einem Rabattsatz von 12 % auf den jeweiligen

Rechnungswert berechnet. Volle Gutschrift bis 6 Monate nach Aufhebung des Ladenpreises. Die Remittenden müssen sich

ausdrücklich in einwandfreiem Zustand befinden (ohne jegliche Gebrauchsspuren oder Beschädigungen und eingeschweißt).

Beanstandungen sind nur innerhalb von sieben Tagen nach Empfang der Ware und nur in schriftlicher Form zulässig. Änderungen

von Lieferbarkeit, Preis und Ausstattung sowie Erscheinungstermin vorbehalten. Eigentumsvorbehalte bis zur vollständigen

Bezahlung. Preisänderungen vorbehalten. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Berlin.

Weitere Magazine dieses Users