Betreutes Wohnen – Bedarfserhebung - Gemeinde Kirchberg an der ...

kirchberg.raab.gv.at

Betreutes Wohnen – Bedarfserhebung - Gemeinde Kirchberg an der ...

MEIN

Amtliche Mitteilung

An einen Haushalt

Wichtiges aus der

Gemeindestube

Foto: A. Rauscher

ZUHAUSE

Ausgabe 29 Juni 2009

Berndorferleben

Aufbahrungshalle

neu

Gemeinde Kirchberg an der Raab

Zugestellt durch post.at


Am 10. Juni 2009 begeisterten die SchülerInnen der 4M Klasse ihren

Klassenvorstand Ulrike Druml und die anwesenden Besucher mit

ihrer Abschlussaufführung

„Radio Kirchberg“.

Vom „Aufwecker“ bis zu den „Kirchberger Kulturtagen“, vom „Ins

Land einihorchn“ bis zur Wunschbox, dazwischen Kurznachrichten,

Wetteransagen, Verkehrsmeldungen, Werbung und viel Musik wurde

alles geboten, was Radio ausmacht.

Seite 2


Vorwort des Bürgermeisters

Es vergeht keine Woche, in der nicht schlechte Nachrichten bezüglich der

Arbeitsplatzsituation die Schlagzeilen beherrschen.

Viele Großbetriebe versuchen, durch Kündigungen und Kurzarbeit über

die schwierige Zeit hinwegzukommen.

Wenn ich mir die Arbeitsplatzstatistik unserer Gemeinde ansehe, stelle

ich mit Freude fest, dass wir in der Gemeinde Kirchberg davon bisher

nicht betroffen sind. So waren mit dem Stand vom 1. April 2008 exakt

636 kommunalsteuerpflichtige Beschäftigte gemeldet, und ein Jahr später,

am 1. April 2009, 650 Personen registriert. Das zeigt, dass wir sogar

in einer schwierigen Wirtschaftsphase auf Grund der Kleinstrukturiertheit

im Vergleich zu großen Ballungsräumen wirtschaftlich gar nicht so

schlecht abschneiden. In Zeiten von ungebremstem Wachstum wird oft

neidisch auf die „Großen“ geschaut, doch wenn der Boom verflacht und

Auswirkungen wie jetzt spürbar sind, werden wir doch bestärkt, dass wir

unseren Weg der wirtschaftlichen Entscheidungen so wie bisher weiter

verfolgen werden. Dabei gilt ein großes Lob all unseren Arbeitgebern und

Wirtschaftsverantwortlichen, die sich mit großem Engagement den immer

neuen Herausforderungen stellen und diese auch bis dato hervorragend meistern, wie die Zahlen

belegen.

Die Auszeichnung, die unsere Gemeinde am 05.06.2009 in Krieglach seitens des Landes für die nachhaltige

Entwicklung erhalten hat, sehen wir als Bestätigung dieses eingeschlagenen Weges, aber auch

als Dank stellvertretend für all jene, die dafür mitverantwortlich sind.

In diesem Sinne ein herzliches Dankeschön an alle, die immer wieder zur positiven

Entwicklung unserer Gemeinde beitragen.

Ehrung

Der Gemeinderat beschloss einstimmig, unserem Kassier Karl Theißl anlässlich seines 60igsten Geburtstages

den Goldenen Ehrenring der Gemeinde zu verleihen.

In einem feierlichen Festakt dankte Bürgermeister Florian Gölles für die jahrelange Mitarbeit, zuerst als

Gemeinderat und seit 1995 als Gemeindekassier.

Im Anschluss daran lud der Jubilar zu einer großen Feier nach Berndorf.

Seite 3


Essen auf Rädern“ Bedarfserhebung

Der Sozialhilfeverband Feldbach führt derzeit eine Erhebung bzgl. des Bedarfs „Essen auf Rädern“

durch. Nachdem mehrere Anfragen aus verschiedenen Gemeinden beim Sozialhilfeverband Feldbach

eingegangen sind, wird derzeit erhoben, ob ein Bedarf für „Essen auf Rädern“ besteht.

Hiezu wird angeführt, dass „Essen auf Rädern“ nicht nur für SeniorInnen, sondern auch für Einrichtungen

wie Kinderhäuser, Betreutes Wohnen udgl. angeboten werden könnte.

Sollte Ihrerseits Bedarf bestehen melden Sie sich bitte im Gemeindeamt Kirchberg an der Raab,

Tel. 03115 2312 10 Frau Rath.

Förderungen/Beihilfen für Lehrlinge Schulbeihilfe

Gewährt und angeboten werden folgende Förderungen bzw. Beschäftigungen:

▪ Bildungsscheck für Lehrlinge und Lehrabsolventen

▪ Lehrlingsfreifahrtsausweis Verbund

▪ Pendlerbeihilfe für Lehrlinge während des Berufsschulbesuches

▪ Schulfahrtbeihilfe (Heimfahrtbeihilfe) für Lehrlinge

▪ Lehrlingsbeihilfe

▪ Fahrtenbeihilfe für Lehrlinge

▪ Wer hat Anspruch auf Schulbeihilfe?

▪ Wer hat Anspruch auf Heim- und Fahrtkostenbeihilfe?

▪ Wer hat Anspruch auf besondere Schulbeihilfe?

▪ Wie hoch sind die Beihilfen?

▪ Vorgangsweise bei der Antragstellung?

▪ Wann können die Anträge gestellt werden?

Nähere Informationen erhalten Sie im Gemeindeamt während der Amtsstunden.

Gemeinde erhält große Auszeichnung in Krieglach

Im Rahmen eines Festaktes am 5. Juni 2009 erhielt unsere Gemeinde als eine von nur 9 Gemeinden in

der Steiermark die große Auszeichnung, das „Lokale Agenda 21“ - Zeichen des Landes Steiermark führen

zu dürfen. Das Projekt

„Lokale Agenda 21“ stand

unter dem Motto „Besser leben

lebendiges Gemeindeleben

mit Generationsverantwortung.“

Dieser Verleihung ging ein

langer Vorbereitungs- und

Arbeitsprozess voraus.

So waren es unter anderem

die vorbildhafte Aufbereitung

als Wirtschaftsstandort,

Maßnahmen der Ortsgestaltung,

das Projekt „Kirchberg

vital“, unsere Freizeitoase

Seerosenbad und viele kulturelle

Akzente, die letztendlich

dazu führten, die Fachjury zu

überzeugen.

Seite 4

Amtsstunden im Gemeindeamt

Montag und Donnerstag:

7:30 - 12:00 und 14:00 - 17:30

Dienstag und Freitag

7:30 - 12:00


Wahl-

berechtigte

1601 533

PRO-

ZENT

Abgeg. Ungültig

33,29

+3,52

EU WAHLEN 7. Juni 2009

Gültig SPÖ ÖVP FPÖ Grüne BZÖ Martin JuLis KPÖ

12 521 85 197 91 33 37 75 1 2

2,25

-0,72

97,75

+0,72

Am 09. April 2009 erfolgte der offizielle

Spatenstich für die Errichtung der

neuen Aufbahrungs- und Einsegnungshalle.

Mittlerweile befindet sich dieses Projekt

kurz vor der Rohbaufertigstellung.

Im heurigen Herbst soll die Aufbahrungs-

und Einsegnungshalle fertig

gestellt sein. Die Vorplatzgestaltung,

der Abbruch der alten Halle und die

Friedhofsmauergestaltung werden

nach finanziellen Möglichkeiten im

nächsten Jahr in Angriff genommen.

16,31

-8,87

37,81

-9,72

Seite 5

17,47

+5,93

6,33

-0,96

7,10 14,40

+6,87

0,19 0,38

Junior-Aktion 2009

Die Wasser-Rettung, Bezirksstelle Feldbach hat im heurigen Jugendförderungs Programm die „ JUNIOR-

AKTION 2009“ im Seerosenbad KIRCHBERG an der Raab am 11. Juli 2009 mit Beginn um 12 Uhr festgelegt.

Karl BERGER, ABL Wasser-Rettung Feldbach

Betreutes Wohnen Bedarfserhebung

Immer wieder wird an die Gemeinde der Wunsch herangetragen, auch in Kirchberg das Modell

Betreutes Wohnenanzubieten. Um dieses Projekt in die Tat umzusetzen, bitten wir Interessierte, sich

in der Gemeinde zu melden, um so einen Überblick über die Nachfrage zu erhalten.

Aufbahrungshalle


BEZIRKSHAUPTMANNSCHAFT F E L D B A C H

V E R O R D N U N G vom 16.April.2009

GZ.: BHFB-8.1-W25/2009

über das Verbot von Feuerentzünden und Rauchen im Wald

in Zeiten besonderer Brandgefahr

Aufgrund des § 41 Abs. 1 Forstgesetz 1975, BGBl. Nr. 440 idgF wird verordnet:

§ 1

Zur Hintanhaltung von Waldbränden ist im gesamten Verwaltungsbezirk Feldbach das Feuerentzünden

und das Rauchen im Wald, in der Kampfzone des Waldes und, soweit Verhältnisse vorherrschen, die

die Ausbreitung eines Waldbrandes begünstigen, auch in Waldnähe (Gefährdungsbereich) für jedermann,

einschließlich der im § 40 Abs. 2 Forstgesetz 1975 zum Entzünden oder Unterhalten von Feuer

im Walde Befugten, verboten.

§ 2

Diese Verordnung tritt mit dem der Kundmachung folgenden Tag in Kraft und mit 15.11.2009 außer

Kraft.

§ 3

Zuwiderhandlungen gegen dieses Verbot stellen Verwaltungsübertretungen nach § 174 Abs. 1 a Ziffer

17 Forstgesetz dar und werden diese Übertretungen von der Bezirksverwaltungsbehörde mit einer Geldstrafe

bis zu € 7.270,-- oder mit Arrest bis zu vier Wochen geahndet.

§ 4

Die bekämpfungstechnische Behandlungsweise gemäß § 3 Abs. 1 Ziffer 4 der Verordnung des Bundesministeriums

für Land- und Forstwirtschaft vom 21.Jänner.2003 über den Schutz des Waldes vor

Forstschädlingen (Forstschutzverordnung), BGBl. II Nr. 19/2003 ist von diesem Verbot ausgenommen.

Der Bezirkshauptmann: Dr. Wilhelm PLAUDER

Seite 6


Gemäß § 123 des Stmk. Volksrechtegesetztes, LGBl. Nr. 87/1986 i.d.g.F., wird nachstehender Beschluss,

der in der Gemeinderatssitzung am 23 April 2009 gefasst wurde, kundgemacht:

Seerosenbad Kirchberg an der Raab

Preise 2009

Kinder (bis einschl. Jahrgang 2003) Frei

Schüler (bis einschl. Jahrgang 1994) Euro

Tageseintritt 1,50

Kurzbadekarte ab 16 Uhr 1,00

Saisonkarte 15,00

Jugendliche 1) (bis einschl. Jahrgang 1991) Euro

Tageseintritt 2,00

Kurzbadekarte ab 16 Uhr 1,50

Saisonkarte 25,00

Gruppen Euro

Schulklassen: pro Schüler 1,00

Senioren 2) Euro

Tageseintritt 3,50

Kurzbadekarte ab 16 Uhr 1,50

Saisonkarte 40,00

Seite 7

Erwachsene Euro

Tageseintritt 4,00

Kurzbadekarte ab 16 Uhr 2,00

Saisonkarte 45,00

Familien 3) (2 Erwachsene und Kinder) Euro

Tageseintritt 8,00

Kurzbadekarte ab 16 Uhr 5,00

Saisonkarte 80,00

Sonstiges Euro

Saisonkarte Kästchen 25,00

Einsatz Volleyball 10,00

Einsatz Tischtennis(Schläger + Ball) 5,00

Saisonkarte Kombi Card Aufzahlung:

In Verbindung mit einer Saisonkarte

Lilienbad 4) Euro

Kinder 5,00

Jugendliche 7,00

Erwachsene 13,00

Familien 20,00

1) Gilt auch für Studenten bis einschließlich Jahrgang 1984, Lehrlinge, Präsenz- und Zivildiener (Ausweis!)

2) Ermäßigung für Senioren: weiblich ab Jg. 1949, männlich ab Jg. 1944 sowie gültigem Seniorenausweis.

3) Die Familienkarte inkludiert 2 Erwachsene (Eltern od. Großeltern), alle im selben Haushalt wohnenden

Kinder bis Jahrgang 1991 sowie Lehrlinge, Präsenz- und Zivildiener, Behinderte, Studenten bis Jg. 1984.

4) Jeder Besitzer einer Saisonkarte 2009 des Lilienbades erhält eine Kombi Card Saisonkarte 2009 für

die Blumenbäder: Lilienbad und Seerosenbad zu dem oben angeführten ermäßigten Preis.

Ermäßigungen:

10 % Ermäßigung: bei Vorlage des Steirischen Familienpasses für die gesamte Familie auf alle Tageseintrittskarten

und Saisonkarten (Nachlass wird gewährt: ab 1 Elternteil mit einem Kind)!

50 % Ermäßigung auf alle Eintritte für Personen mit Behindertenausweis.

Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte akzeptieren Sie die gültige Badeordnung.

Ermäßigungen werden nur mit gültigem Nachweis gewährt.

Öffnungszeiten 2009:

Mai bis Ende August/Mitte September, je nach Witterung

BADEBETRIEB: Täglich von 9:00 19:00 Uhr, je nach

Witterung!

KANTINENBETRIEB bis längstens 21.00 Uhr

Alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer!


Neues aus dem Wiki Kinderhaus

Langsam neigt sich auch dieses Kinderhausjahr

dem Ende zu und die Sommerferien stehen

bevor.

Rückwirkend möchten wir uns bei der Raiba

Kirchberg sehr herzlich bedanken, die für unser

Haus großzügig €200.- für Spiele zur Verfügung

gestellt hat.

Schweren Herzens verabschieden wir uns von

den Schulanfängern 2009:

Selina Hofer, Simon Mock, Florian Stergar,

Jakob Krispel, Paula Stocker, Anna Eitljörg

und Marc Hager.

Wir wünschen euch für euren neuen Lebensabschnitt

alles Gute und viel Freude!

Als Abschluss des heurigen Kindergarten-

und Krippenjahres findet ein Ausflug zur

Schokoladenfabrik Zotter in Riegersburg

statt, nachdem das Thema Schokolade ausführlichst

behandelt wurde.

Die Nachmittagsgruppe hingegen unternimmt einen „tierischen“ Ausflug nach Herberstein und lässt so

das Hortjahr ausklingen.

Das heurige Abschlussfest findet am Freitag, den 10. Juli, für Eltern, Freunde und Kinder im Turnsaal

vom Wikihaus statt, wo das Theater „ Der Regenbogenfisch“ und vielerlei Überraschungen warten.

Die Sommerbetreuung beginnt am 13. Juli 2009 und endet am 04. September 2009.

Das neue Kinderhausjahr 2009 / 2010 beginnt mit dem 14. September 2009 und wir freuen uns,

wieder vollbesetzt starten zu dürfen.

Somit wünschen wir allen Kindern, Eltern und Lesern einen wunderschönen Sommer und erholsame

Ferien!

Irmi, Heidi, Irena, Elisabeth, Heide, Daniela, Irma

Seite 8


Ein sogenannter „Zuagroaster“

hatte zum zweiten

Mal Gelegenheit, das Kirchberger

Pfarrfest miterleben

zu dürfen.

Nach dem festlichen Gottesdienst

in unserem schönen

Gotteshaus galt es rund

um die Kirche ein Fest im

Zeichen der Zusammengehörigkeit

und Gemütlichkeit

zu begehen.

Das Wetter war schön

von einigen Unstimmigkeiten

des Wettergottes abgesehen,

der aber die Leute

im blauen Zelt näher zueinander

brachte. Es wird

sogar gemunkelt, dass

Pfarrfest 2009

einige Mühe hatten, sich

von diesem Ort zu verabschieden.

Kirchberger wissen

Feste zu feiern, alles in

allem beeindruckt die Art

und Weise, ein Fest zu gestalten,

in dem Leib und

Seele gestärkt werden. Es

ist schön, hier zu sein.

Kirchberg, ein Ort wo Menschen

noch für einander da

sind, ein Ort, in dem man

gut aufgehoben ist. Zum

Schluss ein ganz großes Lob

an die Organisatoren und

alle Mitwirkenden!

Ing. Dieter Kolleth

Segnung des Kapellenplatzes in Wörth

Am 29. Mai 2009 wurde nach dem traditionellen

Wetteramt der neue Vorplatz der Kapelle von

Herrn Pfarrer Dr. Georg Stoff gesegnet. Das Wetteramt

wurde von zahlreichen Bürgern aus

Wörth, Weinberggraben und Rothberg besucht.

Nach der Segnung des wunderschön gestalteten

Platzes wurden alle Anwesenden zu einer kleinen

Feier eingeladen. Die Kapellengemeinschaft bedankt

sich herzlich bei allen Bewohnern aus

Wörth und Umgebung für die großzügigen Spenden

zur Erhaltung der Kapelle.

Seite 9

Besonders zu erwähnen ist die

RAIBA Kirchberg/Edelsbach,

die auch einen wesentlichen

Beitrag geleistet hat. Großer

Dank gebührt auch unserem

Bürgermeister Florian Gölles

für die großzügige Gestaltung

der Außenanlage.


Rüsthausfrühschoppen der FF-Kirchberg

Heuer veranstaltete die Freiwillige

Feuerwehr Kirchberg zum

ersten Mal einen Rüsthausfrühschoppen

anstelle des Kirchberger

Pfingstfestes. Dem Motto

„Die Feuerwehr kommt, wenn

sie gerufen wird. Kommen auch

Sie, wenn die Feuerwehr ruft“

folgten viele und so wurde bei

prächtigem Frühschoppenwetter

von einem gemütlichen Vormittag

ausgehend über die Mittagszeit

bis in die Abendstunden

gefeiert. Die Mitglieder der Feuerwehr

und Mithelfer fertigten

und kredenzten kulinarische

Köstlichkeiten und dazu edle

Tropfen von den Buschenschänken

Schellauf und Plescher.

Ein Ohrenschmaus waren natürlich

auch die musikalischen

Darbietungen des Musikvereins

Kirchberg. Mit dieser Veranstaltung

leisteten wir wiederum einen

Beitrag zur neuen Festkultur

des Vulkanlandes. Gedankt

sei allen, die mithalfen und sofort

Hand anlegten, sowohl

während der Vorbereitungen als

auch bei der Festdurchführung.

Danke auch für die vielen Mehlspeisen.

Besonderer Dank für

Ihren zahlreichen Besuch dieses

Festes. Sollte doch etwas vorgefallen

sein, das nicht zu Ihrer

Zufriedenheit verlief, so bitten

wir doch um Nachsicht.

Wir sind keine Profis und

Seite 10

veranstalteten diesen Frühschoppen

zum ersten Mal. Wir

investieren unsere Freizeit unentgeltlich

für die Aufbringung

finanzieller Mittel, um neue

Ausrüstung anzuschaffen, welche

dann wieder der Öffentlichkeit

zu Gute kommt. So ergeht

jetzt schon die Bitte, wieder mitzuwirken,

wenn es heißt:

„Kommen auch Sie, wenn die

Feuerwehr ruft!“ Besuchen Sie

unsere Veranstaltungen, so können

auch wir weiterhin gewährleisten:

„Unsere Freizeit für Ihre

Sicherheit“ -

24 Stunden am Tag, 7 Tage in

derWoche, 365 Tage im Jahr!


NORDIC WALKING Schritt für Schritt durch die

Gemeinde

In der letzten Ausgabe der Gemeindezeitung MEIN ZUHAUSE wurde

vom Sportverein Kirchberg im Rahmen von Kirchbergvital zu

Nordic Walking Treffs eingeladen.

32 Teilnehmer nahmen ab Ende April bei einem Grund- und Auffrischungskurs

an diesen Nordic Walking Treffs teil. In insgesamt 10

Einheiten wurde von den Trainern Mag. Anna und Mag. Josef Roth

die dynamische NWO-Technik (NWO: Nordic Walking Organisation)

vermittelt und mit den Teilnehmern theoretisch und praktisch geübt.

Abschließend konnte jeder Teilnehmer bei einer Videoanalyse seine

Fortschritte selbst beurteilen.

Die NWO sieht Nordic Walking nicht als Trendsportart, sondern als

ausgezeichnete Möglichkeit, Menschen langfristig zur gesunden Bewegung

zu bringen. Voraussetzungen sind dabei die innere Motivation,

eine gewisse Grundtechnik beim Nordic Walking, aber auch Spaß

an der Bewegung.

In der Gemeinde haben unsere Ärzte schon sehr früh die gesundheitlichen Vorteile dieser Bewegungsform

erkannt und ihren Patienten empfohlen.

Dazu Dr. Walter List:

„Hoher Blutdruck, erhöhte Blutfette und ein Zuviel an Körpergewicht werden durch diese besonders

gelenkschonende Bewegungsart positiv beeinflusst. Diese eignet sich besonders gut auch für Sporteinsteiger

, die durch regelmäßige Bewegung ihren Stoffwechsel und ihr Körpergewicht positiv beeinflussen

können.“

Es gibt viele gute Gründe für Nordic Walking:

Diese Sportart trainiert

• Ausdauer, Kraft und Koordination

• entlastet die Gelenke und die Wirbelsäule

• löst Muskelverspannungen

• reduziert den Alltagsstress

• lässt überflüssige Kilos schmelzen

• ist für jeden optimal vom Anfänger bis

zum Leistungssportler

KirchbergVital Guter Anklang der Vortragsreihe zum Thema, Seele“

Bereits 4 Vorträge konnten von der Bevölkerung im Zeitraum von März bis Juni 2009 zum Thema

„Seelische Gesundheit“ genossen werden.

Ein voller Gemeindesaal zeugte vom regen Interesse der Bevölkerung. Vorträge zum Thema Seele, die

jeden einzelnen heute oder morgen mehr oder weniger berühren, standen auf dem Programm.

Ein herzliches Dankeschön an die heimische Wirtschaft, die gemeinsam mit der Gemeinde Kirchberg

diese Vortragsreihe im Rahmen von KirchbergVital gesponsert hat!

Achtung - Terminänderung:

Der 5. Vortrag „Von der Lust und der Last Vom Schönen und Schwierigen der Sexualität“ von Elke

Pölzl, Graz, ist von Ende Juni auf 29. September, 19.00 Uhr, verschoben.

Seite 11


JULI

SA 04.07.2009 Fußballturnier UFC Fladnitz i.R.

SO 05.07.2009 Fest des Pensionistenverbandes Kirchberg/R.

SO 05.07.2009 Grillen GH Schlögl

SO 05.07.2009 Primiz von Mag. Andreas Monschein

SA 04.07. und

SO 05.07.2009

Kellerfest FF Studenzen

MO 06.07.2009 “Science open air” im Schulzentrum

Kirchberg/R. von 08:00 bis 12:00 Uhr

HS Kirchberg/R.

FR 10.07.2009 Kesselwurschtparty Heurigenschänke

Hiebaum-Plescher

FPÖ Kirchberg/R.

SO 12.07.2009 Grillfest beim GH Zechner Sparverein Siegersdorf

SO 12.07.2009 Frühschoppen FF Fladnitz

SO 12.07.2009 Blutspenden im Gemeindezentrum

Kirchberg/R., Beginn 08:00 Uhr

Rotes Kreuz

SA 25.07. bis

SO 09.08.2009

Preiskegeln Sparverein Schlögl

SO 26.07.2009 Live Musik in der Wind‘n in Hof

Beginn: 19:30 Uhr, Eintritt frei

FR 31.07.2009 Woazbrot‘n beim Gemeindezentrum Edelweiß Kirchberg/R.

AUGUST

SO 02.08.2009 Dorffest FF Berndorf

SA 08.08.2009 Woazbrot’n Sportgemeinschaft Hof

SA 08.08. und

SO 09.08.2009

Modellautorennen (Club Rennen, offen für

Gäste 1:5, 1:8, 1:10 200mm) am

Stöhr Ring, Berndorf

Seite 12

MORAC Graz

SO 09.08.2009 Gartenfest GH Schlögl

FR 14.08.2009 Woazbrot‘n FF Berndorf

DO 27.08. bis

FR 04.09.2009

Spangerlschießen in der Florianihalle in

Petersdorf II

SO 23.08.2009 Live Musik in der Wind‘n in Hof

Beginn: 19:30 Uhr, Eintritt frei

SA 29.08. und

SO 30.08.2009

Modellautorennen (1/5 h.a.r.m Challenge

2009 TW 1:5) am Stöhr Ring, Berndorf

SEPTEMBER

FR 04.09.2009 Blutspenden, Rüsthaus Studenzen

von 14:00 bis 19:00 Uhr

SA 05.09.2009 Grillabend in der Florianihalle in

Petersdorf II

ESV Petersdorf II

MORAC Graz

Rotes Kreuz

ESV Petersdorf II

SA 12.09.2009 Familienspielfest SPÖ Kirchberg/R.


SA 19.09. und

SO 20.09.2009

SEPTEMBER

Modellautorennen (Staatsmeisterschaft

Finale, TW 1:5, Formel) am Stöhr Ring,

Berndorf

SA 19.09.2009 Kinder Ferienolympiade und

Gaudiwanderung

SA 19.09.2009 Evergreen- und Oldieabend im Dorfhaus

Fladnitz i.R.

SO 27.09.2009 Live Musik in der Wind‘n in Hof

Beginn: 19:30 Uhr, Eintritt frei

SA 26.09. und

SO 27.09.2009

Modellautorennen (4 Stunden Rennen, 1:8)

am Stöhr Ring, Berndorf

DI 29.09. 2009 Vortrag „Von der Lust und der Last - Vom

Schönen und Schwierigen der Sexualität“

von Elke Pölzl

Ärztedienst am Wochenende

Seite 13

MORAC Graz

SG Berndorf/Oberstorcha

UFC Fladnitz i.R.

MORAC Graz

Gemeindezentrum

Kirchberg

04.07./05.07.

Juli

Dr. Gungl, Kirchberg 03115/2320-0

11.07./12.07. Dr. Kelz, St.Margarethen, DA 03115/3244-0

18.07./19.07. Dr. List, Kirchberg, DA 03115/3100-0

25.07./26.07. Dr. Gungl, Kirchberg 03115/2320-0

01.08./02.08.

August

Dr. Saurugg, St. Margarethen 03115/4544-0

08.08./09.08 Dr. Gungl, Kirchberg 03115/2320-0

15.08.(MH)/16.08. Dr. Kelz, St. Margarethen, DA 03115/3244-0

22.08./23.08 Dr. Kelz, St. Margarethen, DA 03115/3244-0

29.08./30.08. Dr. List, Kirchberg, DA 03115/3100-0

September

05.09./06.09. Dr. Saurugg,, St. Margarethen 03115/4544-0

12.09./13.09. Dr. List, Kirchberg, DA 03115/3100-0

19.09./20.09. Dr. Kelz, St. Margarethen, DA 03115/3244-0

26.09./27.09. Dr. Gungl, Kirchberg 03315/2320-0

Urlaub der Ärzte

Dr. List: 25.07. - 16.08.

19.09. - 27.09.

Dr. Kelz: 18.07. - 09.08.

Dr. Gungl: 27.08. - 13.09.

Dr. Saurugg: 07.08. - 20.08.


Das Wunschkonzert am Vorabend

des Muttertages war musikalisch

wieder ein großer Erfolg.

Immer wieder schafft es

unser Kapellmeister, mit Unterstützung

seines Stellvertreters,

die Blasmusik wie ein Orchester

erklingen zu lassen. Das Vokalensemble

„Gestern und Heut“

brachte durch seine Gesangseinlagen

während und

auch nach dem Konzert

Schwung in das Publikum.

Auch das Jugendblasorchester

gab zum Auftakt der zweiten

Halbzeit einige Stücke zum Besten.

Nachwuchsmusiker Manuel

Hutter und Marcel

Puntigam sowie Nachwuchsmusikerin

Verena Huß, die

noch nicht in unseren Reihen

sitzen, haben sich schon für das

Mitproben beim Musikverein

vorbereitet und beim Jungmusiker-Leistungsabzeichenausgezeichnete

Erfolge erzielt.

Auch Norbert Rath hat das

Leistungsabzeichen in Silber

mit gutem Erfolg gemeistert.

Wir gratulieren herzlichst.

Das Wunschkonzert wurde wieder

zu einem kleinen Jubiläum.

Drei Generationen im Einklang

mit der Musik ein „Familientreffen“

für viele Musiker in unseren

Reihen. Einige Jungmusiker

haben schon Wurzeln zum

und im Verein. So auch Dominik

Sükar, dessen Opa, Vater

und Mutter schon seit Jahrzehnten

dem Verein treu sind.

Musikverein

Eine sehr hohe Auszeichnung

das Goldene Ehrenzeichen

der Gemeinde

Kirchberg/R - erhielt unser

Obmann Franz Monschein

für seine außerordentlichen

Verdienste für den Musikverein.

Im Jahre 1992 wurde

Franz Monschein vom Obmann-Stellvertreter

zum Obmann

gewählt und ist bis heute

mit großem Einsatz und Engagement

für den Verein ehrenamtlich

tätig.

So erhielt der Verein den Steirischer

Panther und zahlreiche

Auszeichnungen. Durch die von

ihm organisierten Konzertreisen

im In- und Ausland, Teilnahme

an internationalen Blasmusikfestivals

und vielen Veranstaltungen

in unserer Heimat

(Konzerte, Zapfenstreich usw.)

darf der Musikverein viel Anerkennung

und Freude genießen.

Ein Zeichen setzte er auch

durch die Anschaffung der neuen

Vulkanlandtracht aus dem

Hause Hiebaum, die eigens für

den Verein kreiert und angefertigt

wurde.

Erwähnt sei auch, dass der Geehrte

bei einigen Kirchberger

Vereinen (z.B. Faschingsgilde,

Seite 14

Sportverein) engagiert mitarbeitet.

Die Gemeinde dankt für die

großartige Zusammenarbeit

und wünscht weiterhin viel Erfolg.

Sehr guter Erfolg bei der

Marschmusikwertung unter

neuer Führung

Der Musikverein nahm heuer in

Verbindung mit dem ersten Bezirksmusikertreffen

bei der

Marschmusikwertung der Stufe

D teil. Dies erforderte einige

Figuren und auswendiges Spielen.

Der neu angelobte Stabführer

Markus Promitzer trainierte

die Musiker und führte sie bei

diesem Wettbewerb zu sehr gutem

Erfolg.

Weitere Höhepunkte im

Sommer

Eine für den Musikverein musikalisch

wichtige Konzertreise

findet im Juli statt. Sie führt

den Verein nach Huben in Osttirol.

In diesem schönen Bergdorf

wird am Abend ein Konzert

dargeboten und ein Frühschoppen

musikalisch gestaltet.


Veranstaltung für die Kinderkrebshilfe

Der Wettergott sorgte für einen

traumhaften Frühlingstag und

Fam. Pscheiden aus Kirchberg

an der Raab für ein abwechslungsreiches

Kinderprogramm

mit Ostereiersuchen, Malen,

Basteln und Spielen. Beim Bemalen

von Holzhasen und Holzeiern

konnten Kinder und auch

Erwachsene ihrer Fantasie

Wir möchten uns bei allen, die

uns Licht, Wärme und Mitgefühl

spüren ließen, von ganzem

Herzen bedanken. Durch die

schwere Krankheit unseres Sohnes

Hansi brach für uns die

Welt fast zusammen. Inzwischen

geht es unserem Sohn

wieder halbwegs gut. Er besucht

zur Zeit die erste Berufsschulklasse

für Tischler in Fürstenfeld,

blickt wieder voll Zuversicht

in die Zukunft und stellt

sich den Aufgaben des Lebens.

Was für ein herrliches Juniwochenende!

Am Freitag, 12. Juni

2009, nahm das Wiesenfest mit

der 1. Vorrunde des Fußballturniers

seinen Anfang und ging

nahtlos in die "Caribic Disco

Show" mit DJ Daniel Leitgeb

über, der den Besuchern bis in

die Morgenstunden ordentlich

einheizte.

Am Samstag startete die 2. Vorrunde

um die Mittagszeit. Das

freien Lauf lassen. Natürlich

durfte der „echte“ Osterhase

auch nicht fehlen. Durch Spenden

und verkaufte Ostereier

konnte der gesamte Reinerlös in

Höhe von € 2.000,- in der klinischen

Abteilung für Hämatologie/Onkologie

im LKH Graz an

Univ. Doz. Dr. Martin Benesch

für die steirische Kinderkrebshilfe

Familie Pscheiden bedankt sich

Wiesenfest in Hof

Fußballturnier mit 12 teilnehmenden

Mannschaften entschied

schlussendlich die Truppe

vom Gasthaus Amtmann

Obergnas.

Das Wiesenfest wurde am Abend

von der Band TOP 5 eröffnet,

erst im Morgengrauen

verließen die letzten Besucher

das Fest.

Der Wettergott hatte dieses

Jahr sonnige Grüße vorbeige-

Seite 15

übergeben werden. Wir möchten

uns bei allen, besonders bei Tonis

Bio- Freilandeier, für die Unterstützung

bedanken.

schickt und somit wurden das

diesjährige Fußballturnier und

Wiesenfest ein großer Erfolg.

EIN HERZLICHES DANKE-

SCHÖN AN ALLE FLEIßI-

GEN HÄNDE, ohne die es unmöglich

wäre, ein solches Fest

zu veranstalten. Natürlich ergeht

der Dank auch an die vielen

Besucher, die hoffentlich

schöne und lustige Stunden bei

uns in Hof verbracht haben.


Sparverein zum Bergwirt Schlögl: Neue Wanderjacken

Aufgrund des großen Interesses

der Vereinsmitglieder zur Beteiligung

an Auswärtswanderungen

des Sparvereins wurden

neue Wanderjacken angeschafft.

Bis auf einem Selbstbehalt

und einem Sponsorbeitrag

vom Bergwirt Schlögl wurden

die Jacken vom Sparverein finanziert.

Die Jacken wurden

Anfang Mai mit großer Freude

von den Mitgliedern entgegen

genommen und werden die

Wanderhungrigen während der

nächsten Herausforderungen

begleiten.

Vorstand des Sparvereins mit seinen Wanderfreunden

Feuerwehr Kirchberg Die jungen Wilden

löschen weiter

Älter werden bleibt keinem erspart,

auch nicht den Burschen

der Feuerwehrjugend Kirchberg.

Und was tun, wenn es vorbei

ist mit den erfolgreichen Bewerbsjahren?

Nicht nur körperlich,

auch mit ihrer Verantwortung

sind sie gewachsen.

Viele aus der ehemaligen Staatsmeistertruppe

haben mittlerweile

Teile ihrer Grundausbildung

abgeschlossen und bilden

sich in wehrinternen Übungen

für den Ernstfall weiter. Künftig

werden sie neben erfahrenen

Kameraden am Fahrzeug sitzen

retten, bergen, löschen unentgeltlich

und in ihrer Freizeit,

zu unser aller

Wohl. Aber diese

ehrgeizigen

und erfolgreichen

Burschen

wollen natürlich

auch an alte Erfolgeanschließen,

und so mischen

die Jungs

heuer erstmals

in der Königsklasse

der Feuerwehrbewerbe,

dem FLA, mit.

Da wird gekuppelt, Schläuche

verlegt und gelöscht werden

und all dies geschieht in äußerst

sportlicher Manier.

Durch fleißiges

Training

wurden auch

bereits die ersten

Erfolge eingefahren.

Das Leistungsabzeichen

in

Bronze wurde

mit Bravour erledigt

und nur

eine Unachtsamkeit

des einzigen

alten

Seite 16

Hasen in der Truppe verhinderte

den ersten Pokalplatz. Das

nächste Ziel wird das Leistungsabzeichen

in Silber sein. Der

Ausgang des Bewerbes war zu

Redaktionsschluss jedoch noch

nicht bekannt. Wir drücken den

Mannen rund um Trainer und

Mitstreiter Thomas Faul jedenfalls

fest die Daumen.

Die Truppe: Benjamin Baumann,

Thomas Faul, Robert

Hadler, Sascha Lafer, Daniel

Leitgeb, Patrik Monschein, Johann

Pscheiden jun., Markus

Sundl, Philipp Weixler-Suppan,

Samuel Windisch.


Ein herzlicher Gruß an die PTS Kirchberg

Am 27. Mai 2009 fand in der

Landesberufsschule Fürstenfeld

der Landeslehrlingswettbewerb

für Tischler statt.

Bereits zum zweiten Mal konnte

Matthias Fellner aus Tiefernitz

in seinem Lehrgang den Sieg

davontragen. Als Abgänger der

Kirchberger PTS grüßt er alle

Schüler und schickt nochmals

ein Dankeschön an seine Lehrer

(Leider erkennt man erst viel

später, was man wo tatsächlich

gelernt hat …).

Wenn auch in der heutigen Zeit

Leistung in der Schule nicht unbedingt

„in“ ist, so ist es ein

großartiges Erlebnis, an einem

Wettbewerb teilzunehmen und

wenn ein Stockerlplatz gelingt -

ein „Superfeeling“!

Sieger des 2. Lehrjahres von li. nach re.: Jürgen Hermann (2.) Matthias

Fellner (1.), Dominic Neubauer (3.), Michael Fladerer (4.)

Projekttage der Volksschule Kirchberg

Gegen Ende eines arbeitsreichen

Schuljahres brachten unsere

Projekttage („Kennenlernen“

der Landeshauptstadt

Graz, Erzberg, Bärnbach, Peter

Roseggers Waldheimat sowie

der Lurgrotte) eine willkommene

Abwechslung. Wir lernten

einige der schönsten und interessantesten

Plätze unserer Hei-

Seite 17

mat kennen und hatten viel

Spaß dabei. In den 4 Jahren

Volksschulzeit haben wir viel

gelernt und erlebt, wofür wir

sehr dankbar sind.


Am 07. Juni 2009 feierte der

Tennisclub Gsöls Kirchberg sein

25-jähriges Bestandsjubiläum.

Nach einem Wortgottesdienst

mit Pfarrer Alois Kremser und

der Umrahmung durch die Musikkapelle

Kirchberg gab Obmann

Wolfgang Gsöls einen

kurzen Überblick über die Geschichte

und Gegenwart des

Tennisclubs.

Der Verein wurde im Jahre

1984 gegründet und nimmt

seit 1985 an der Meisterschaft

teil (Gründungsmitglieder 29) .

Im heurigen Jahr spielen 15

Mannschaften (4 in der Allgemeinen

Klasse, 3 Senioren- und

8 Jugendmannschaften) in verschiedenen

Klassen der steirischen

Tennismeisterschaft.

Dem Club gehören 105 Mitglieder

an.

Die größten Erfolge waren mehrere

Landesmeistertitel und Vizelandesmeistertitel

sowohl der

Herren, der Damen als auch der

Jugend in Einzel- und Mannschaftsbewerben.

Die Mannschaft

Herren +45 spielte 2 Jahre

in der Österreichischen

Staatsliga.

Bürgermeister Florian Gölles

dankte dem Tennisclub und der

Familie Gsöls für den Einsatz

und das Engagement auf dem

kulturellen wie auch auf dem

sportlichen Sektor und vor allem

für die hervorragende Jugendarbeit.

Am Schluss der Festreden überreichte

der Präsident des Steirischen

Tennisverbandes, Dr.

Hannes Zischka, Obmann Wolfgang

Gsöls das Goldene Ehrenzeichen

des Steirischen Tennisverbandes.

Bei einem gemütlichen Zusammensein,

mit Musik des Musikvereins

Kirchberg und den

„Neujahrsgeigern“, wurde noch

bis in die späten Abendstunden

gefeiert.

25 Jahre Tennisclub Gsöls Kirchberg

Seite 18


Bernd Roberts „Grand Prix der Volksmusik“

Am Samstag, den 30. Mai 2009,

fand in Wien die Vorentscheidung

zum „Grand Prix der

Volksmusik“ statt. Bernd Roberts

war mit dem Titel „HÖR

AUF DEIN HERZ“ LIVE im

ORF mit dabei. Er war einer

der 15 Teilnehmer, die aus ganz

Österreich aus 360 Bewerbern

ausgewählt wurden.

Große Unterstützung fand er

durch seine zahlreichen Fans.

Zwanzig fuhren zur Livesendung

mit nach Wien. Eine große

Ehre war es, dass unser Herr

Bürgermeister Florian Gölles

mit Gattin auch dabei war.

Bernd Roberts bedankt sich

herzlich bei allen Fans, die für

ihn gevotet haben.

Vorankündigung: Am Donnerstag,

den 30. Juli 2009 tritt Robert

in Vöcklabruck beim großen

Open Air vom Alpenstar TV

und BTF auf.

Seite 19

Bernd Roberts

Checkit Card kostenloser Jugendausweis

Du bist zwischen 12 und 20 Jahre

alt? Du willst einen kostenlosen

Lichtbild- und Schülerausweis

im Scheckkartenformat?

Du willst Vergünstigungen und

Shoppingvorteile in der ganzen

Steiermark nutzen?

Du willst Infos frei Haus, z.B.

die Ferialjobbörse? Dann check

Redaktionsschluss für

die nächste Ausgabe:

5. September 2009

mario.zimmermann@

kirchberg-raab.gv.at Impressum:

dir die checkit.schooledition,

die Jugendkarte des Landes

Steiermark! Du bekommst: das

trendige Checkit Magazin, regelmäßige

News und Jugendinfos,

Vorteile bei über 300 Shopping-

Partnern, Top-Veranstaltungen

zu Top-Preisen, Newsletter, free

E-Mail und vieles mehr!

Verantwortlich für den Inhalt:

Gemeinde Kirchberg an der Raab

BGM. Florian Gölles,

Vizebgm. Eduard Lehr,

Mario Zimmermann

Antragsformulare liegen in deinem

Gemeindeamt auf! Foto

aufkleben, Formular ausfüllen,

von deiner Schule oder vom Gemeindeamt

bestätigen lassen

und abschicken!

Layout/Grafik:

PTS Kirchberg an der Raab

IT-Gruppe

Druck:

CF Copyfix

8043 Graz


NEU - Schneiderei Büchsenmeister

Nachdem ich meine Meisterprüfung als

Damenkleidermacher im Jahre 1996 abgelegt

habe, wurde jetzt der Schritt in die

Selbständigkeit gesetzt. Für Änderungen

und Reparaturen von Damen-, Herren-,

Kinderbekleidung und Heimtextilien stehe

ich gerne zu Verfügung. Auch Neuanfertigungen

werden von mir ausgeführt.

Werkstattadresse:

Rothberg 23 (nähe Bergwirt)

Öffnungszeiten: MO FR von 9:00 12:00

oder nach telefonischer Vereinbarung auch

vor Ort.

Ich freue mich darauf, Ihnen bei „zu weiten

Hosen, zu langen Kleidern, kaputten Vorhängen

oder anderen textilen Notfällen“

behilflich sein zu dürfen.

ÖKB OV Kirchberg an der Raab

Zum zweiten Mal veranstaltete der Ortsverband Kirchberg des ÖKB am 14. Juni 2009 im Gemeindezentrum

ein Spanferkelgrillen eigentlich war es ein Schwein mit ca. 115 kg (geschlachtet).

Bei schönstem Wetter konnten die zahlreichen Gäste das von Walter Loidl vorzüglich gegrillte Schwein

genießen, und so manchen guten und edlen Tropfen verkosten. Ein herzlicher Dank ergeht an die Familie

Erna und Franz Riedl aus Mehlteuer für das gespendete Schwein sowie die Familien Ecker und Saurugg

für die Schlachtung und Aufarbeitung. Ebenso gebührt der Freiwilligen Feuerwehr Kirchberg ein

Dankeschön für die Benützung der Räume, den vielen fleißigen Händen für den Auf- und Abbau, den

Ständen und dem Service und den Besuchern, die schlussendlich zum Erfolg des Festes beitrugen.

Sepp Kummer, Schriftführer

Letzte Schulwoche im Schulzentrum

Kirchberg an der Raab

Montag, 6. Juli 2009, Science Open Air:

Gemeinsames Experimentieren, Musizieren, Lesen, “Computern“, Bewegen aller SchülerInnen des

Schulzentrums, eingeladen sind auch die Kinder des Kindergartens; am Ende treten alle Bands der

Musikhauptschule auf; schönes Wetter ist bestellt.

Dienstag, 7. Juli 2009, Exkursionstag:

In allen Klassen der MHS/CHS/PTS werden Exkursionen zu interessanten Zielen der Umgebung

organisiert.

Mittwoch, 8. Juli 2009, Wandertag/Sporttag:

Die nähere Umgebung wird mit Kompass und Wanderkarte erkundet. Zwischendurch sind sportliche

Aktivitäten angesagt.

Donnerstag, 9. Juli 2009, Schulgottesdienst:

Umrahmt durch den Chor der 3M-Klase, geleitet von Petra Gross

Freitag, 10. Juli 2009, Schulschlussfeier:

Alle Klassen präsentieren im Überblick ihre Projekte und Arbeiten, die nicht durch das Zeugnis

ausgedrückt werden. Die 1M-Klasse führt ihr Musikprojekt vor.

Seite 20


Tag der offenen Ateliertür - Steiermark

„Für die Kunst die Türen zu öffnen“ war wieder Motto des steirischen Tages der offenen Ateliertür.

„Offene Türen haben ihren Reiz, sie laden ein um zu verweilen, um zu erfahren, was hinter den Grenzen

passiert denn an dieser Schwelle begegnen sich Welten. Kunstschaffende treten aus der Enge

ihres Ateliers heraus, um anderen Schönes, Nachdenkliches, Provozierendes oder Heiteres zu präsentieren.“

(Roland Gürtler, Kulturwissenschafter)

Im Studio Rauscher haben sich die Türen weit geöffnet und zu meiner Freude haben viele Interessierte,

Suchende und Staunende den Weg hierher gefunden, haben teilgenommen am schöpferischen Werden

der vergangenen Monate.

Unter dem Titel „high heels- soft skills“ fanden sich Gertraud und Georg Enzinger, Verena Okpe, Hermi

Brandner und ich zu einem gemeinsamen Thema.

Enzingers ließen mit ihrer raumfüllenden Säuleninstallation, den „Atlanten“, das Gewicht der Welt

leichter werden. Das Flanieren durch diese schwebende Allee verschaffte ein Gefühl der „Entwichtung“.

In den keramischen Arbeiten von Okpe fanden

sich „Zweigesichter“ mit immer neuen

(gedanklichen) Ausformungen wieder und

Brandner sorgte mit der filigranen Präsenz ihrer

Papierobjekte aus Hyazinthen und Lavendel, ihren

„high heels“ für einen starken Auftritt. Meine

Bilder wie „Windgott“ oder „Körperball“, mit ihrer

teils großformatigen Präsenz, führen wirbelnd

und auch augenzwinkernd in eine Welt der Magie

um zu entdecken, um Neues zu erschaffen, für

sich zu gewinnen und neuem Denken Raum zu

geben. Mit Gesang und Nahrung für Körper und

Geist fand dieser wunderbare Tag in gemütlicher

Runde einen Ausklang. „Die Kunst macht den

Geist erst hungrig und dann satt“ ...na dann, in

diesem Sinne - Ma(h)lzeit!

Anneliese Rauscher, www.anneliese-rauscher.at

Seite 21

Die Anmeldungen

erfolgen über die

Gemeinde Kirchberg

an der Raab:

Tel. 03115/2312-0

(Jutta Rath)


Ein Verein stellt sich vor: BERNDORFERLEBEN

Verein zur Förderung des Dorflebens

Wir sind ein sehr junger Verein,

gegründet von 7 Mamas aus

Berndorf und Oberstorcha mit

Kindern im selben Alter, selben

Interessen und dem Ziel, mehr

für das aktive Dorfleben -

insbesondere für die Kinder zu

tun. Die Idee entstand vor drei

Jahren, als man überlegte, was

man mit den eigenen Kindern

am Faschingsdienstag u n t e r -

nehmen könnte. In der U m g e -

bung gab es nichts für sie und

so hatten wir den Einfall, einen

eigenen Kinderfasching in

Berndorf zu veranstalten.

Nachdem sich Margit

Freissmuth sofort bereit erklärt

hatte, ihren Saal zur Verfügung

zu stellen, wurde noch im

kleinen Rahmen - der „Berndorfer

Kinderfasching“ geboren,

welcher heuer zum dritten Mal

im GH Freissmuth in Berndorf

mit großem Erfolg (über 70

Kinder) stattfand. Bei unserer

Nachbesprechung beschlossen

wir, nicht nur einmal im Jahr

etwas für die Kinder zu tun.

Damals hatte unsere Obfrau,

Birgit Weissen-steiner-Stoiser,

die Idee, einen Malnachmittag

mit Kindern zu veranstalten.

Unsere Kinder und wir waren

sofort begeistert und so wurde

nach langem Überlegen der

Name „Kindstler“ (mit Hilfe

von Reschconsult) geboren. An

der Veranstaltung am 6. Juni

2009 nahmen immerhin mehr

als 35 Kinder teil, und dies,

obwohl für das Malen auf

Holzrahmen mit Acrylfarben

und eingearbeiteter Jute,

Glasnuggets, Sand, Glitzer

uvam. ein Betrag von Euro 12.-

eingehoben wurde. Deswegen

möchten wir uns besonders bei

den Eltern, die ihren Kindern

dies ermöglicht haben, bedanken.

Aber wir glauben, sie

wurden nicht enttäuscht und es

sind allesamt Meisterwerke von

ihren „Kindstlern“ entstanden,

die sich bestimmt jeder gerne

ins Wohnzimmer hängt. Die

Kinder waren mit großem Eifer

und Freude bei der Sache, egal,

ob sie nun 2 oder 12 Jahre alt

waren, ob Bub oder Mädchen.

Auch die Vernissage am 13. Juni

2009 wurde wie es sich für

eine offizielle Ausstellung

gehört gemeinsam mit

unserem Herrn Bürgermeister

eröffnet, der von uns eine

Schürze umgehängt bekam und

mit Hilfe der „Kindstler“ ein

Seite 22

eigenes Bild für sein Wohnzimmer

malen durfte. Die

Kinder bekamen daraufhin alle

ein Eis von ihm und gingen

anschließend stolz mit ihren

Meisterwerken nach Hause. Wir

Mütter möchten uns noch ganz

herzlich bei der RAIBA

Kirchberg/Raab bedanken, die

uns finanziell unterstützte und

für die Vernissage die Hupfburg

zur Verfügung stellte. Auch

vielen Dank an die Firma

Bürotechnik Niederl aus

Feldbach, an Reschconsult

sowie an die Familie

Freissmuth. Das Malen war

aber nicht die letzte Aktion für

dieses Jahr. Bereits am Montag,

29. Juni 2009, werden wir um

16 Uhr im GH Freissmuth einen

Kinderchor für die Mitgestaltung

des Gottesdienstes

beim Berndorfer Dorffest am 2.

August in Berndorf gründen.

Alle sangesfreudigen Kinder ab

vier Jahren sind dazu eingeladen.

Wir freuen uns auf euch!

Auch im Herbst werden wir

wieder mit einer tollen Aktion

starten, doch darüber wird noch

nichts verraten..

Manuela Resch

BERNDORFERLEBEN


Erfolge der MHS beim Computer Contest 2009

Auch in diesem Schuljahr haben sich SchülerInnen des Computerzweiges der Musikhauptschule Kirchberg

an der Raab am Computer Contest beteiligt und waren außerordentlich erfolgreich. Das Informatik-LehrerInnenteam

hat die SchülerInnen der Schwerpunktklassen auf die Landes- und Bundeswettbewerbe

vorbereitet. Der Aufwand hat sich wieder gelohnt: viele SchülerInnen haben einen Landespreis

gewonnen. Der Wanderpokal wird deshalb bis zum nächsten Schuljahr in der MHS Kirchberg an der

Raab aufbewahrt. Außerdem wurden der Schule 500 Euro für Computerprojekte zur Verfügung gestellt.

Steirische Musikhauptschulen musizieren in Graz

Im Rahmen des Projektes „Der Steirische

Prinz“ in Graz hat die Musikhauptschule

Kirchberg an der Raab am 28. Mai 2009 ihren

Beitrag am Färberplatz dargeboten. Die

Begeisterung der 11-jährigen Schülerinnen

und Schüler für Musik war auch für das Publikum

spürbar. Die 1M-Klasse unter der Leitung

von Stefan Kouba bot mit ihrem Auftritt

einen ersten Vorgeschmack auf ihr Musical

im nächsten Schuljahr. Beachtlich war auch

das musikalische Können der Klasse, das sich

in diesem ersten Jahr an der Musikhauptschule

Kirchberg an der Raab entwickelt hat.

Im Anschluss an die gemeinsame

Feierstunde, bei der die neue CD

der Edlseer vorgestellt wurde,

musizierten mehr als 500 Schülerinnen

und Schüler aller steirischen

Musikhauptschulen auf

unterschiedlichen Plätzen der

Stadt. Organisiert wurde die

diesjährige Veranstaltung von

Siegfried Rohrhofer von der

MHS Birkfeld und der Landeskoordinatorin

der Musikhauptschulen

Beatrice Weinzettl von

der MHS Hausmannstätten.

Seite 23


Geburten:

Killian Platzer

12.04.2009

Micaele Gsöls

28.04.2009

Dana Waßhuber

18.05.2009

Sterbefälle:

Anna Decker

18.05.2009

Alfreda Brandl

15.06.2009

Geburtstage

Ferdinand Spirk 80 Jahre

Karoline Ulrich 85 Jahre

Maria

Berke

90 Jahre

Gratulationen

Antonia

Juliana

Rath,

Matura

an der

HTBLA

Ortwein

bestanden

Thomas

Gollowitsch

Seite 24

Dominik

Scheer,

Matura an

der HTBLA

Weiz bestanden

Bestandene Meisterprüfungen

(Gas,Wasser,Heizung) Mai

2009

Christian

Fink

Bestandene Meisterprüfungen

(Gas,Wasser,Heizung) Mai

2009

Goldene

Hochzeiten

Erna und Anton Perner

Johann und Maria Stangl

Margareta und Josef Nimrichter

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine