Braunbär 2020-2021

mijagd

MISTRAL

BRAUNBÄR 2020 / 2021

MISTRAL JAGDREISEN Ges.m.b.H., A 3730 Eggenburg, Wiener Strasse 6

Tel.: +43 (0) 2984 / 3026 Fax: +43 (0) 2984 / 3026-11 mistral@mistral-jagd.at www.mistral-jagd.at


- 2 -

BRAUNBÄR - ALLGEMEIN

ist das Gewicht der Bären im Herbst

um bis zu 20 % höher als im Frühling. Vor

Buchung ist auch abzuklären, ob die

Bejagung des Bären vom Ansitz an der

Kirrung oder auf der Fußpirsch erfolgen

soll. Bei der Jagd an der Kirrung ist der

Bär gut auf die Stärke anzusprechen

und man kann einen ruhigen Schuss

abgeben. Die Jagd auf der Fußpirsch ist

ein sportliches Weidwerk, das gute Kondition

erfordert.

Von den zehn Unterarten der Braunbären (nach Trense) sind jagdtouristisch folgende

interessant:

EUROPÄISCHER BRAUNBÄR

Sein Verbreitungsgebiet reicht von

Westeuropa bis ins westliche Sibirien.

Durchschnittlich starke Bären haben

Deckenlängen zwischen 170 und 190

cm, die kapitalen Exemplare erreichen

bis 230 cm.

SIBIRISCHER BRAUNBÄR

Der Lebensraum des starken, sibirischen

Braunbären reicht vom Altai und den

Sajan Bergen bis nach Jakutien. Diese

starken Braunbären haben Decken mit

durchschnittlicher Länge von 200 - 230

cm, die Spitzenwerte liegen bei 260

cm, was bereits einem stattlichen Kamtschatka-Braunbär

entspricht.

KAMTSCHATKA BRAUNBÄR

Der stärkste in Russland vorkommende

Braunbär, er kann durchaus mit den

Küsten- und Kodiak Braunbären Alaskas

verglichen werden. In der Kamtschatka

werden Bären mit Deckenlängen ab

240 cm als jagdbar angesehen, kapitale

Bären können bis 290 cm erreichen.

GRIZZLY

Alle im nordamerikanischen Landesinneren

lebenden Braunbären werden

als Grizzly bezeichnet. In der Stärke sind

sie mit den sibirischen Braunbären vergleichbar.

KÜSTEN- UND KODIAK BRAUNBÄR

Die an Alaska‘s Küsten lebenden Braunbären

werden als Küstenbraunbär bezeichnet,

die auf Kodiak, Afognak und

den Aleuten vorkommenden Bären als

Kodiak Braunbär. Auf Grund der günstigen

Lebensbedingungen an der Küste

werden diese Bären - vergleichbar mit

jenen der Kamtschatka - deutlich stärker

als ihre Vettern im Landesinneren.

FRÜHLINGS- ODER HERBSTJAGD

In den meisten Gebieten werden die

Bären im Frühling und im Herbst bejagt.

Im Frühling ist die Qualität der Decken

mit längerem und dichterem Haar und

längeren Krallen besser. Bei der im Frühling

praktizierten Jagd an der Kirrung

(außer Kamtschatka) werden diese sehr

gut von den Bären angenommen, da

sie im Wald noch wenig Fraß finden.

Eine Frühlingsjagd in der Kamtschatka

hat den Vorteil der Mobilität mit dem

Schneemobil und außerdem ist an

Hand der Spuren im Schnee gut auf die

Stärke des Bären zu schließen.

Für den Herbst spricht, dass vielerorts die

Jagd auf Braunbär mit der Jagd auf andere

Wildarten oder mit Fischen (Kamtschatka)

kombinierbar ist. Außerdem

ANGABEN DER DECKENSTÄRKE

Angaben der Deckenlänge in cm

Die Angabe in cm ist die Länge von

Nasenspitze bis Bürzel einer am Boden

aufgelegten Decke. Wird eine

frische Decke an der Nase aufgehängt,

verlängert sie sich durch das

Eigengewicht, deshalb sollte korrekterweise

die Vermessung nur an einer

am Boden liegenden Decke erfolgen.

Deckenmaß in CIC Punkten

Beim Europäischen Braunbären - vor allem

in Rumänien und in Kroatien - wird

die Stärke oft in CIC Punkten angegeben.

Dabei hat neben Länge und Breite

auch die Qualität der Decke Einfluss

auf die Punktzahl. Der Basiswert ermittelt

sich aus Länge (Nase bis Bürzel) x Breite

(an der geringsten Stelle), geteilt durch

100. Hinzu kommen noch Schönheitspunkte

- für die Länge der Haare, die

Regelmäßigkeit der Behaarung sowie

für Glanz und Dichte des Haares - die

je bis 10 % des Basiswertes ausmachen

können.

Beispiel: Eine Decke mit 190 cm Länge

und 140 cm Breite hat 266 Basispunkte

(190 x 140 geteilt durch 100). Hat die Decke

keine Fehlstellen, langes, glänzendes

und dichtes Haar kommen noch 3 x

26,6 Punkte hinzu, was dann gesamt 345

CIC Punkte ergibt.

Decken ab 300 CIC Punkte gelten als

Goldmedaille. Bären deren Decken

300 CIC Punkte haben sind respektable

Bären, starke europäische Braunbären

bringen 350 - 400 CIC Punkte, alle stärkeren

gelten als kapital.

Als Faustregel kann dienen:

350 CIC Pkt. - bis 200 cm Deckenlänge

400 CIC Pkt. - bis 210 cm Deckenlänge

450 CIC Pkt. - bis 220 cm Deckenlänge

Angaben der Deckenstärke in Fuß / Ft.

Die in Amerika gebräuchlichen Angaben

in Fuß (1 ft = 30,48 cm) sind ein

Mittel von Deckenlänge (Nase bis Bürzel)

und -breite (Tatze zu Tatze). Da die

Decken reifer Bären fast immer breiter

als lang sind, entspricht die Fuß-Angabe

nicht automatisch der Deckenlänge.

Eine Decke mit einer Länge von 260 cm

= 8,5 ft und einer Breite von 290 cm =

9,5 ft ergibt insgesamt 9 ft, was einem

kapitalen Bären entspricht.

MISTRAL

BRAUNBÄR ALLGEMEIN 2020 /2021


- 3 -

EUROPÄISCHER BRAUNBÄR

RUMÄNIEN - GEBIETE KOMANDO UND CATRUSA

Die guten Bestände an Braunbären in

Rumänien sind hinlänglich bekannt.

Nun wurde nach einer vom Ministerium

unverständlichen Untersagung der

Jagd auf Braunbär wieder eine limitierte

Anzahl von Bären zum Abschuss freigegeben.

Daher ist bei Interesse, frühe

Buchung wichtig.

Es wird im Frühling von Mitte März bis

Mitte Mai und im Herbst ab 15. Sept.

vom Ansitz an der Kirrung gejagt.

Starke europäische Braunbären erreichen

Herbstgewichte von ca. 180 - 250

kg, fallweise auch darüber. Die Deckenfarbe

variiert von mittel- bis dunkelbraun.

Die Trophäen werden nach dem

Deckenmaß in CIC Punkten bewertet

und darauf basierend wird die Trophäengebühr

berechnet.

Wir organisieren die Jagden auf Braunbär

in Rumänien mit unserem bewährten

Partner, Attila Kiss in seinem 81.000

ha umfassenden Jagdgebiet in den

südlichen Ostkarpaten.

Attila ist ein verlässlicher, kompetenter

Jäger und Jagdorganisator. Er spricht

perfekt Deutsch und unternimmt alles,

um dem Jagdgast eine gute und erfolgreiche

Jagd zu bieten.

Sie können hier weitgehend erfolgssicher

auf Braunbären mit einer Deckenstärke

von 350 - 500 CIC Punkte jagen.

Bei der Einzeljagd haben sich 5 Reisetage

mit 3 Abendansitzen als ausreichend

erwiesen. Die Bären werden bereits vor

Ankunft des Jagdgastes bestätigt. Attila

ANREISE - WAFFE

Sie können mit dem eigenen Auto anreisen,

wesentlich bequemer ist die Anreise

per Flug nach Bukarest, wo Sie von

unserem Partner erwartet werden. Von

Bukarest sind es ca. 240 km bis nach

Catrusa.

Sofern gewünscht stellt unser Partner

auch eine Leihwaffe zur Verfügung -

vorwiegend der Marke Blaser in Kaliber

.300 Win. Mag. oder .338 Win. Mag. Alle

Waffen sind mit erstklassigen Zielfernrohren

ausgestattet.

und seine Pirschführer

sind sehr versiert im Ansprechen

auf die Stärke

der Bären und Sie dürfen

davon ausgehen,

dass Sie einen Bären in

der gewünschten Stärke

erlegen werden.

Eine Jagd auf Braunbär

in Rumänien empfiehlt

sich besonders für Jagdgäste, die nur

wenig Zeit erübrigen können und vor

allem auch für jene, die neben professioneller

Pirschführung und erstklassiger

Jagdorganisation den Komfort eines

erstklassigen Jagdhauses und bestes

Service schätzen.

Große, komfortable Ansitzkanzell

REISE- UND JAGDPROGRAMM

1. Tag: Anreise mit dem Flugzeug oder

dem eigenen Auto, Transfer ins

Jagdgebiet

2. Tag: Jagd

3. Tag: Jagd

4. Tag: Jagd

5. Tag: Abreise nach dem Frühstück

Kapitaler Braunbär, erlegt im Frühling

BRAUNBÄR - RUMÄNIEN

5 Reise- / 3 Jagdtage bzw. Ansitze

Arrangement inklusive:

* Alle Fahrten im Jagdgebiet

* Jagdkarte und Versicherung

* Jagdorganisation

* Bearbeitungsspesen

* Pirschführung 1/1 oder

Treibjagdorganisation

* Unterkunft und Vollverpflegung

* Trophäenrohpräparation

Gesamt ...................... € 1.380,–

* Abschuss von Braunbär

bis 349,9 CIC Punkte .... 6.000,–

---------------

Gesamt inkl. 1 Braunbär

bis 349,9 CIC Pkt. .......... € 7.380,–

Extra zu bezahlen

* Aufpreis für Braunbär mit

350 - 399,99 CIC Pkt. ......... € 3.000,–

ab 400 CIC Pkt. ................. 4.000,–

+ p. Pkt. über 400 CIC Pkt. 90,–

ab 500 CIC Pkt. ................. 13.000,–

+ p. Pkt. über 500 CIC Pkt. 100,–

angeschweißt bis 400 CIC 2.500,–

angeschweißt ab 400 CIC 5.000,–

* zusätzl. Ansitz ....................... 150,–

* Anreise

* Transfer ab/bis Flughafen ... 200,–

* Cites f. Braunbär (sofern nötig) 500,–

* Versand der Bärendecke

* Alkoholika und Trinkgelder

* Fehlschuss auf Braunbär an

der Kirrung ......................... 550,–

MISTRAL

EUROPÄISCHER BRAUNBÄR RUMÄNIEN 2020 / 2021


- 4 -

KROATIEN

In Kroatien ziehen im an der Mittelmeerküste

gelegenen Velebit Gebirgszug

und im Kapela Gebirge rund 800 Braunbären

ihre Fährten. Das landschaftlich

sehr schöne Velebit Gebirge ist an der

dem Mittelmeer zugewandten Seite

in den höheren Lagen eher karstig, in

tieferen Lagen mit Mischwald bewachsen.

Hier befindet sich das von unserem

Partner bejagte, knapp 7.000 ha große

Gebiet, dass sich von der Küste bis an

die Grenze zum Velebit Nationalpark

erstreckt.

Die Hauptwildarten in diesem Gebiet

sind Braunbär in den Niederungen sowie

Balkangams und Muffelwild in den

höheren Lagen. Die hier vorkommenden

Braunbären sind typische europäische

Braunbären deren Decken nach

CIC-Bewertung zwischen Bronze- und

Goldmedaillenstärke haben, was einer

Deckenlänge von 150 - 190 cm

entspricht. Es wird vom Ansitz an der

Kirrung gejagt wird. Da Bären bereits

2

vor Ankunft des Jagdgastes bestätigt

werden, ist es wichtig, bereits bei Buchung

die gewünschte Trophäenstärke

bekannt zu geben. Vorteilhaft an

dieser weitgehend erfolgssichere Jagd

ist, dass die Bären sehr gut auf die Stärke

anzusprechen sind und ein ruhiger

Schuss abgegeben werden kann.

Da der Braunbär praktisch nur vom

Abendansitz an der Kirrung bejagt wird,

haben Sie tagsüber auch die Möglichkeit

zusätzlich auf Muffelwidder (Jagdzeit

ganzjährig) und/oder Balkan Gams

(Jagdzeit 1. Oktober - 31. Januar) zu

jagen.

Die Anreise erfolgt entweder mit dem

Auto (ab Wien sind es ca. 550 km bis

Jablanac) oder per Flug nach Zagreb

und dann Fahrt in das Jagdgebiet - entweder

mit Leihauto oder Transfer durch

unseren Partner. Die Unterkunft erfolgt in

einem netten Hotel, direkt an der Küste

in der Ortschaft Sveti Jurai.

JAGDZEIT

Herbst: 1. Oktober - 15. Dezember

Frühling: 2. März - 15. Mai

Die beste Zeit ist von zunehmendem

Halb- bis Vollmond. Auf Grund des

doch milderen, maritim beeinflussten

Klimas sind die optimalen Termine im

Frühling im März und Anfang April, im

Herbst eher von Ende Oktober bis Ende

November. Unter normalen Bedingungen

haben sich drei Abendansitze als

ausreichend erwiesen, sicherheitshalber

empfehlen wir einen 4. Abendansitz

einzuplanen.

REISE- UND JAGDPROGRAMM

1. Tag: Anreise mit dem eigenem Auto

oder Flug nach Zagreb und

Transfer ins Jagdgebiet.

Bei rechtzeitiger Ankunft auf

Wunsch noch Ansitz am Abend

2. Tag: Jagd

3. Tag: Jagd

4. Tag: Jagd

5. Tag: Jagd

6. Tag: Abreise nach dem Frühstück

EUROP. BRAUNBÄR

KROATIEN

6 Reise- / 4 Jagdtage

* Jagdkosten inkl. 5 Nächtigungen

im DZ inkl. Frühstück, 4 Jagdtage

mit Pirschführung 1/1

gesamt ........................ € 1.115,–

* Abschussgebühr - bei

Erlegung - z.B. Braunbär

mit 274,9 CIC Pkt. 2.800,–

* kroatische Jagdkarte 70,–

* Bearbeitung ................ 160,–

––––——–

Gesamt inkl. 1 Braunbär

mit 274,9 CIC Pkt. ............ € 4.145,–

Extra zu bezahlen

* Aufpreis für Braunbär mit

275,0 - 299,9 CIC Pkt. ........ € 1.150,–

300,0 - 350,0 CIC Pkt. ........ 2.400,–

350,1 - 400,0 CIC Pkt. ........ 3.700,–

mit über 400 CIC Pkt. ........ 5.100,–

* zusätzl. Ansitz ....................... 110,–

* Reisekosten

* Transport im Revier - p. Tag 60,–

* Trophäenrohpräparation 350,–

* Verpflegung und Getränke

* Trinkgelder

* Cites - nur sofern nötig

Bitte beachten

Bei Anschweißen von Braunbär wird

die Trophäengebühr der vom Pirschführer

vor Schussabgabe geschätzten

Trophäenstärke in Rechnung gestellt.

Für Fehlschuss werden keine Kosten berechnet.

MISTRAL

EUROPÄISCHER BRAUNBÄR KROATIEN 2020 / 2021


- 5 -

ESTLAND

Estland ist eine bei uns weniger bekannte,

aber nicht minder gute Destination

für Jagd auf Braunbär. Braunbären kommen

in Estland fast flächendeckend vor,

der Gesamtbestand wird auf in etwa

800 Stück geschätzt, jährlich werden

ca. 45 Lizenzen vergeben. Dank schonender

Bejagung bestehen in Estland

durchaus auch Chancen auf starke

Hauptbären mit Herbstgewichten von

250 bis 350 kg. Im Gegensatz zu Kroatien

und Rumänien wird die Trophäengebühr

pauschal und nicht nach Punkten

berechnet, somit sind die Kosten der

Jagd im Vorfeld bereits fixiert.

Auch in Estland ist der Ansitz an den Kirrungen,

die ab Mitte April regelmäßig

beschickt werden, die erfolgversprechendste

Jagdart.

JAGDZEIT

Die Jagdzeit ist vom 1. August bis 31. Oktober.

Die besten Termine sind von Mitte

August bis September in der Zeit von zunehmendem

Halb- bis Vollmond.

UNTERKUNFT UND ANREISE

Die Unterbringung erfolgt in einem komfortablen

Jagdhaus, in der Nähe von

Albu, ca. 60 km bzw. ca. 1 Fahrtstunde

vom Flughafen Tallinn entfernt.

Vom Jagdhaus in die jeweiligen Reviere

(immer davon abhängig, wo die Kirrungen

angenommen werden) sind es

zwischen 20 und 150 km. Unser Partner

jagt in 8 verschiedenen Distrikten und

organisiert pro Jahr vier Jagden auf

Braunbär, bei Interesse empfehlen wir

den gewünschten Termin frühzeitig zu

reservieren.

Zielflughafen ist Tallinn. Da Estland ein

EU-Mitgliedsland ist, wird bei Mitnahme

der eigenen Waffe lediglich der europäischen

Feuerwaffenpass benötigt.

Zur Besorgung der Jagdlizenz reicht die

Kopie der gültigen Jagdkarte

REISE- UND JAGDPROGRAMM

1. Tag: Flug nach Tallinn, Abholung

vom Flughafen und ca. einstündiger

Transfers zum Jagdhaus.

Bei rechtzeitiger Ankunft auf

Wunsch noch Ansitz am Abend

2. - 6. Tag: 5 Tage Jagd

7. Tag: Transfer nach Tallinn u. Rückflug

EUROP. BRAUNBÄR

ESTLAND

7 Reise- / 5 Jagdtage

* Jagdkosten ab/bis Tallinn inkl. 6

Nächtigungen im EZ, Vollverpflegung,

nötige Lizenzen, Transporte

während der Jagd, 5 Jagdtage

mit Pirschführung 1/1

gesamt ........................ € 2.100,–

* Abschussgebühr

bei Erlegung

Braunbär - egal wie stark 5.500,–

* Bearbeitung ................... 160,–

––––—–

Gesamt ab/bis Tallinn

inkl. 1 Braunbär

- egal wie stark ................ € 7.760,–

Bitte beachten

Angeschweißt gilt als erlegt, für Fehlschuß

werden € 1.500,– berechnet.

Extra zu bezahlen

* Flugkosten bis / ab Tallinn

* Nachbearbeitung der Bärendecke

* Cites für Braunbär - nur sofern nötig

* Versand der Bärendecke

* Alkoholika und Trinkgelder

MISTRAL

EUROPÄISCHER BRAUNBÄR ESTLAND 2020 /2021


- 6 -

RUSSLAND - GEBIETE KIROV UND VOLOGDA

Neben Rumänien verfügt Russland über

die größten Bestände an europäischen

Braunbären. Nach letzten Schätzungen

leben ca. 35.000 bis 38.000 Braunbären

DIE JAGDGEBIETE

Wir organisieren die Jagden auf Europ.

Braunbär in Russland vor allem in den

weitläufig bewaldeten und naturbelassenen

Gebieten im Großraum von Vologda

und Kirov.

Neben Braunbär können in allen Gebieten

Europäischer Elch und Schwarzwild

zusätzlich bejagt werden. Auf Grund

der harten Winter kommt Schwarzwild

in eher dünneren Beständen vor, kann

aber körperlich sehr stark und recht

wehrhaft sein.

im europäischen Teil Russlands. Daher

ist hier mit guten Erfolgsaussichten zu

rechnen und es kann zu günstigen Preisen

gejagt werden.

In den weitläufigen und naturbelassenen

Waldgebieten ist die Dichte der Bären

geringer als vergleichsweise in Rumänien

und Kroatien weshalb wir eine

Jagddauer von 7 Tagen empfehlen.

Aber gerade diese bodenständige und

noch urige Jagd in Russland hat für viele

Jäger ihren Reiz und mit etwas Glück

kommen Sie mit einem starken Bären zu

vergleichbar günstigen Gebühren nach

Hause, zusätzlich kann im Herbst auch

Elch bejagt werden.

DIE JAGD

In Russland ist die Jagd auf Europ. Braunbär

besonders im Herbst zielführend.

Die Herbstjagd an den Feldern mit dem

reifenden Hafer oder an der Kirrung ist

eine im europäischen Teil Russlands weit

verbreitete und traditionelle Jagdart,

mit der die einheimischen Jagdführer

auch viel Erfahrung haben. Mit Einbruch

der Dunkelheit kommen die Bären von

den Wäldern zu den Haferfeldern oder

Kirrungen, wo sie von einfachen Hochsitzen

aus bejagt werden. Diese Hochsitze

sind nicht mit den bei uns oder in

Rumänien üblichen, komfortablen Kanzeln

vergleichbar, sondern es sind meist

einfache Leitern für zwei Personen.

Ähnlich wie beim Schwarzwild kommen

die jüngeren Bären meist früher, alte

hingegen später. Vielfach verhoffen die

Bären für längere Zeit am Waldrand bevor

sie in das Feld oder an die Kirrung

kommen. Es ist daher unbedingt wichtig,

die Windrichtung zu beachten und

sich am Hochsitz absolut ruhig zu verhalten.

Die optimalen Termine sind vom 20.

August bis 20. September, gutes Mondlicht

ist von Vorteil. Sofern dieses nicht

gegeben ist, kann eine künstliche Lichtquelle

eingesetzt werden, was in Russland

erlaubt ist und oft praktiziert wird.

Meist bleibt man bis ca. Mitternacht auf

dem Hochsitz. Oftmals werden die gleichen

Haferfelder auch vom Schwarzwild

angenommen. Da der Abendansitz

erfahrungsgemäß mehr Erfolg

bringt, wird meist nur am Abend an den

Feldern oder Kirrungen mit bestätigten

Bären angesessen. Am Morgen wird

eine Kontrollpirsch gemacht oder - sofern

eine Kombinationsjagd gebucht

wurde - auf Elch gejagt.

Anhand der Patrone ist erst die Größe

der Tatze ersichtlich

MISTRAL

EUROPÄISCHER BRAUNBÄR RUSSLAND 2020 / 2021


- 7 -

JAGDDAUER UND ANREISE

Für die Jagd auf Braunbär sollten mindestens

7 Jagdtage eingeplant werden,

sofern eine Kombination mit Elch

gewünscht wird, empfehlen wir 3 - 4 zusätzliche

Jagdtage.

Die Anreise ab Moskau erfolgt sowohl

nach Kirov als auch nach Vologda mit

dem Nachtzug (Schlafwagen) und

dann weiter mit dem Auto bis in das

Jagdgebiet.

EUROP. BRAUNBÄR

KIROV UND VOLOGDA / RUSSLAND

10 Reise- / 7 Ansitze

Arrangement ab/bis Moskau, inkl.:

* Transfers in Moskau

* Bahnfahrt Kl. 2 (4-Betten Abteil)

* Unterkunft und Verpflegung im

Jagdgebiet

* Dolmetscher

* Fahrten im Jagdgebiet

* Pirschführung 1/1

* Trophäenrohpräparation

und

* 1 Braunbär - egal wie stark

Gesamt ...................... € 5.000,–

* Waffeneinfuhrlizenz oder

Leihwaffe ................... 350,–

* Visum inkl. obligatorischer

Versicherung

und Bearbeitung ....... 350,–

–––––——–

Gesamt ab/bis Moskau

inkl. 1 Braunbär - ungeachtet

der Stärke ......... € 5.700,–

Nicht inkludiert sind

* Flugkosten - ab ca. .............. € 300,–

* Übergepäcksgebühren

* Aufpreis für Bahnfahrt Kl. 1 € 150,–

* zusätzlicher Jagdtag .......... 250,–

* lokales Veterinärzeugnis ..... 100,–

* Cites für Braunbär ............... 300,–

* Alkoholika und Trinkgelder

* Versand pro Bärendecke via Moskau

nach Wien und Nachbearbeitung in

Moskau - ca. ........................ € 600,–

* Einfuhrgenehmigung u. Zollabfertigung

- p. Bärendecke ca. € 400,–

Die Unterbringung erfolgt in einfachen

Jagdhäusern. Man darf nur minimalen

Standard erwarten, was aber die russische

Gastfreundschaft kompensiert.

REISEPROGRAMM

1. Tag: Flug nach Moskau und Weiterreise

nach Vologda oder Kirov

mit dem Nachtzug / Schlafwagen.

2. Tag: Ankunft in Vologda oder Kirov

am Morgen und Transfer in das

Jagdgebiet. Probeschuss und

erster Ansitz am Abend.

3. - 8. Tag: 6 weitere Abendansitze

9. Tag: Transfer nach Vologda oder Kirov

und Abfahrt nach Moskau

am Abend.

10. Tag: Ankunft in Moskau am Morgen,

Transfer zum Flughafen

und Abflug am frühen Nachmittag.

Zusätzliche Abschüsse

Elch bis 9,9 kg Ggw. ......... € 1.900,–

mit 10 - 12 kg Ggw. .. 2.300,–

über 12 kg Ggw. ........ 2.800,–

Wolf ..................................... 1.100,–

Schwarzwild

Keiler bis 19,9 cm ............... 1.300,–

Keiler ab 20,0 cm .............. 1.700,–

Bitte beachten

Wird der inkludierte Braunbär wider Erwarten

nicht erlegt, werden € 1.800,–

rückerstattet. Der Anspruch auf Rückerstattung

verfällt bei Fehlschuss /

Fehlschüssen, angeschweißt gilt als erlegt.

MISTRAL

EUROPÄISCHER BRAUNBÄR RUSSLAND 2020 / 2021


- 8 -

SIBIRISCHER BRAUNBÄR

RUSSISCHER ALTAI - GEBIET TICHAYA / ABAKAN

Im Gebiet Tichaya wird auf der Tagespirsch

und vom Ansitz an der Kirrung

gejagt.

Die dünn besiedelten Berggebiete des

russischen Altais bieten dem Braunbär

einen idealen Lebensraum. Die Bären

im russischen Altai sind ansprechende,

starke Braunbären und mit den nordamerikanischen

Grizzlies vergleichbar.

Bei einem Preisvergleich ist jedoch

schnell klar, dass die Jagd auf Braunbär

in Sibirien wesentlich günstiger ist als

eine vergleichbare Jagd auf Grizzly in

Canada oder Alaska.

Dieser starke Braunbär hat durchschnittliche

Deckenlängen von 200 - 220 cm,

die Spitzenwerte liegen bei 230 bis 240

cm, was in etwa einem 8 1/2 Fuß Grizzly

entspricht.

Die Deckenfarben sind mehrheitlich

im dunklen Braun. „Silvertips“, das sind

Bären mit einer Decke mit hellen Grannenspitzen,

kommen eher selten vor.

Der Braunbär wird im Frühling und im

Herbst bejagt, wobei die Deckenqualität

(längeres und dichtes Haar) im Frühling

deutlich besser ist. Wird nur Braunbär

gewünscht, ist demzufolge der

Frühlingsjagd der Vorzug zu geben.

JAGDGEBIET TICHAYA

Das Jagdgebiet Tichaya befindet sich

7,5 Fahrtstunden südöstlich von Abakan

in landschaftlich sehr schönem, bergigem

Terrain und ist dünn bzw. kaum

oder nicht besiedelt. Die teilweise über

2.400 m hohen Berge sind meist (mit

Ausnahme der Höhenlagen) bewaldet.

In den Niederungen ist der Bewuchs vorwiegend

Mischwald mit mehr Laubholzanteil,

in den höheren Lagen überwiegen

Fichte und die sibirische Zirbelkiefer.


MISTRAL

SIBIRISCHER BRAUNBÄR 2020 / 2021


- 9 -

Die Zapfen der Zirbelkiefer enthalten große und nahrhafte

Samen, die von den Bären gerne angenommen werden.

Tichaya verfügt über einen artenreichen Wildbestand -

Braunbär ist die Hauptwildart, zusätzlich gibt es hier auch

gute Bestände an Altai-Maral und Sibirischem Rehwild.

Durchschnittlich starke Maralhirsche tragen meist ein 12-endiges

Leitergeweih (ohne Kronen) mit 7 - 9 kg. Spitzentrophäen

bringen bis 10 kg auf die Waage. Durchschnittlich gute Sibirische

Rehböcke haben Trophäenstärken von 700 bis 800 g

(ganzer Oberschädel mit Trophäe), bei kapitalen Exemplaren

sind Trophäenstärken bis 1.000 g möglich.

Erwähnenswert sind auch die guten Bestände an Auerhahn

und Haselhahn, die bei der Frühlingsjagd auf Braunbär zusätzlich

bejagt werden können, gleiches gilt auch für Biber.

Weitere - aber in eher dünnen Beständen - vorkommende

Wildarten sind der Sibirische Elch, Moschustier (nur mit Sonderlizenz

bejagbar), Wolf, Vielfraß, Luchs und Zobel.

Die Unterkunft erfolgt in einem direkt im Jagdgebiet gelegenen

Jagdcamp, das aus einem einfachen, beheizbaren

Blockhaus für die Jagdgäste, einem Blockhaus, wo die Mahlzeiten

eingenommen werden, sowie einem Blockhaus für

das Jagdpersonal besteht. Weiters hat das Camp auch ein

Banja-Haus (russische Sauna), wo Wasser gewärmt wird und

man sich gründlich waschen kann. Sofern jagdlich erfolgversprechend

kann auch die eine oder andere Nacht in einem

einfachen Außenlager (entweder in einer Holzhütte oder im

Zelt) genächtigt werden. Bitte bedenken Sie, dass diese Jagd

im „tiefen Sibirien“ stattfindet. Die Unterkunft ist spartanisch

aber durch die Gastfreundschaft der Menschen vor Ort wird

dieses Manko sicher wettgemacht.

Die von einem eigenen Koch zubereitete Verpflegung ist

ebenfalls einfach aber sicher ausreichend. Mit jeder Gruppe

ist auch ein Dolmetscher im Hauptcamp. Bei der Jagd selbst

ist man mit seinem Pirschführer alleine. Die Pirschführer sind

hilfsbereit, freundlich und sehr motiviert, den Jagdgast auf

die gewünschte Wildart zu Erfolg zu bringen.

MISTRAL

SIBIRISCHER BRAUNBÄR 2020 / 2021


- 10 -

FRÜHLINGSJAGD

AUF BRAUNBÄR

Im Frühling wird der Braunbär vom 10.

Mai bis Anfang Juni bejagt. Besteht Interesse

"nur" an Braunbär, ist die Jagd

im Frühling zu bevorzugen, da die Bären

zu dieser Zeit noch die schöne,

langhaarige und dichte Winterdecke

haben. Gejagt wird vom Ansitz an der

Kirrung und im Zuge der Tagespirsch in

den Bergen. Nach Verlassen der Winterlager

sind die Bären hungrig und

ständig auf der Suche nach Fraß, streifen

dabei weitläufig herum und nehmen

auch die Kirrungen sehr gut an.

Demzufolge ist im Frühling der Ansitz

an der Kirrung die hauptsächlich angewendete

und erfolgversprechende

Jagdart. Die Bären kennen die jährlich

an den gleichen Plätzen beschickten

Kirrungen und kommen meist bei noch

gutem Licht am späten Nachmittag

bzw. bei einsetzender Dämmerung an

die Kirrung und sind so sehr gut auf die

Stärke ansprechbar. Reife Hauptbären

kommen mitunter etwas später - im

letzten Licht oder nach eingesetzter

Dunkelheit - daher empfiehlt es sich,

länger anzusitzen. Bei Schneelage bzw.

Mondlicht sollte das natürliche Licht

ausreichen, um einen guten Schuss abzugeben.

Reicht das natürliche Licht

nicht für einen sicheren Schuss, kann -

Ihre Zustimmung vorausgesetzt - auch

eine künstliche Lichtquelle eingesetzt

werden. Der Ansitz erfolgt fallweise am

Boden, meist jedoch von einfachen,

plattformartigen Hochsitzen, auf denen

man auch schlafen kann. Ältere Bären

sichern meist aus sicherem Abstand

die Lage, bevor sie an die Kirrung kommen.

Es ist daher wichtig, sich absolut

ruhig zu verhalten. Die Schussdistanzen

liegen beim Ansitz an der Kirrung

zwischen 50 und 100 Metern. Meist hat

man ausreichend Zeit, um eine gute

Auflage zu richten und einen ruhigen

Schuss abzugeben.

Bei der sportlichen, aber anstrengenden

Tagespirsch wird je nach Schneelage

an den Hängen mit dem ersten

Grün angesessen oder weiträumig

gepirscht. Allerdings ist die Pirsch auf

Grund des Terrains und der Schneelage

sehr anstrengend und nur Jägern mit

wirklich sehr guter Kondition zu empfehlen.

Die Schussdistanzen liegen bei

der Pirschjagd normalerweise zwischen

200 und 300 Metern, weshalb dabei rasantere

Kaliber wie beispielsweise .300

Win.Mag, 8 x 68, .338 oder ähnliche zu

bevorzugen sind.

Zusätzlich sind im Frühling auch Auerhahn,

Haselhahn und Biber recht

erfolgsversprechend zu bejagen, ein

Erfolg auf Wolf, Vielfraß oder Luchs ist

hingegen rein vom Glück abhängig.

Bei der Frühlingsjagd werden zu einem

Termin 4 - 5 Jäger angenommen. Sofern

im benachbarten Gebiet Tansibey

gute Bären bestätigt sind, können dabei

auch 1 oder 2 Jäger in den ersten

zwei bis drei Jagdtagen dort jagen.

In den letzten Jahren waren unsere

Gäste bei allen Frühlingsjagden in

Tichaya zu 100 % auf Braunbär erfolgreich.

TERMINE - FRÜHLINGSJAGD 2021

BEGLEITETE REISE

14. - 26. MAI

MISTRAL

SIBIRISCHER BRAUNBÄR 2020 / 2021


- 11 -

HERBSTJAGD AUF BRAUNBÄR MIT OPTION AUF ANDERE WILDARTEN

Im Herbst kann der Braunbär speziell

oder in Kombination mit Maral und/

oder Sibirischem Rehbock bejagt werden.

Gejagt wird hauptsächlich auf der

Pirsch mit Sicht auf die mit Blaubeeren

bewachsenen freien Flächen. Auch bei

dieser sportlichen ist mit weitgehender

Erfolgssicherheit auf Braunbär zu rechnen.

Sind die Kirrungen angenommen,

ist natürlich auch der Ansitz möglich.

Natürlich kann auch bei der Jagd auf

Maral und/oder Sibirischen Rehbock

jederzeit ein Braunbär in Anblick kommen.

Die beste Zeit für die Jagd auf

Maral ist während der Brunft, die um

den 10. September einsetzt und bis in

die ersten Oktobertage andauert. Bei

Jagden während der Brunft versuchen

die Pirschführer den meldenden Maral

mit dem Brunftruf zum Zustehen zu bewegen,

was normalerweise auch gut

gelingt. Auf Sibirischen Rehbock wird

meist vom Ansitz an den freien Flächen

gejagt. Sporadisch kommt auch der Sibirische

Elch in Anblick. Es handelt sich

dabei um einen mittelstarken Elch, der

zwar nicht speziell bejagt wird, aber bei

sich bietender Gelegenheit und freier

Lizenz, erlegt werden kann. Gleiches gilt

auch für Biber, ein Erfolg auf Wolf, Vielfraß

oder Luchs ist hingegen rein vom

Glück abhängig.

Termine für die Herbstjagd 2020 u. 2021

06. - 18. September

18. - 30. September

REISE- UND JAGDPROGRAMM

Begleitete Reise / 14. - 26. Mai 2021

14.05. Flug nach Moskau Sheremetjevo

am günstigsten mit Aeroflot.

Treffen mit unserem Partner und

dem MISTRAL-Reisebegleiter und

Erledigung der Zollformalitäten.

15.05. Um 00.10 Uhr Weiterflug von Moskau

Sheremetjevo nach Abakan

mit Aeroflot SU 1478.

Ankunft in Abakan um 08.50 Uhr.

Abholung vom Flughafen und

Transfer in das Jagdgebiet.

16. - 24.05. 9 Jagdtage

25.05. Rücktransfer nach Abakan und

Nächtigung.

26.05. Abflug von Abakan nach Moskau

um 10.00 Uhr mit SU 1479,

Ankunft in Moskau Sheremetjevo

um 10.55 Uhr und Anschlussflug

zur gewünschten Enddestination.

Das Programm basiert auf den derzeit

gültigen Flugplänen, Flugplanänderungen

sind vorbehalten, es wird aber

nach Möglichkeit an der Jagddauer

von 9 Jagdtagen festgehalten.

SIBIRISCHER BRAUNBÄR

ABAKAN

FRÜHLINGS- oder HERBSTJAGD

13 Reise- / 9 Jagdtage

Arrangement inklusive:

* Transfers u. Dolmetscher in Moskau

* Transfers ab/bis Abakan und Fahrten

im Jagdgebiet

* Dolmetscher ab/bis Abakan

* Unterkunft und Verpflegung im

Jagdgebiet

* Pirschführung 1/1

* Trophäenrohpräparation

und

* 1 Braunbär - egal wie stark

Gesamt .......................... € 5.650,–

* Waffeneinfuhrlizenz

oder Leihwaffe ......... 350,–

* Visum inkl. obligatorischer

Versicherung

und Bearbeitung ...... 350,–

––––––––––

Gesamt ab/bis Abakan

inkl. 1 Sib. Braunbär ...... € 6.350,–

Zusätzliche Abschüsse

2. Braunbär - egal wie stark € 2.950,–

Maral - egal wie stark ........ 2.950,–

Elch - egal wie stark ........... 2.950,–

Sib. Rehbock - egal wie stark 1.250,–

Wolf, Vielfraß oder Luchs - je 1.200,–

Auerhahn ............................ 450,–

Haselhahn ........................... 100,–

Biber ..................................... 550,–

Bitte beachten

Wird der inkludierte Braunbär wider Erwarten

nicht erlegt, werden € 2.500,–

rückerstattet. Dieser Anspruch verfällt

bei Fehlschuss / Fehlschüssen, angeschweißt

gilt als erlegt.

Nicht inkludiert sind

* Flugkosten ab/bis Frankfurt, München

oder Wien - ca. ab .. € 650,–

* Übergepäcksgebühren

* Nächtigung in Abakan

* lokales Veterinärzeugnis .. 100,–

* Cites für Braunbär ............ 300,–

* Alkoholika und Trinkgelder

* Versand pro Bärendecke via Moskau

nach Wien und Nachbearbeitung in

Moskau - ca. ....................... € 950,–

* Einfuhrgenehmigung u. Zollabfertigung

- p. Bärendecke ca. € 500,–

MISTRAL

SIBIRISCHER BRAUNBÄR 2020 / 2021


- 12 -

KAMTSCHATKA BRAUNBÄR

KAMTSCHATKA HALBINSEL UND DIE JAGDGEBIETE

Die ca. 1.200 km lange und bis zu 450

km breite Kamtschatka-Halbinsel ist mit

einer Fläche von 370.000 km² etwas größer

als Deutschland. Die Bevölkerungsdichte

ist mit knapp mehr als 1 Mensch

pro km² sehr dünn (in Deutschland sind

es 230 Menschen pro km²). Von der Gesamtbevölkerung

von ca. 380.000 Menschen

sind ca. 260.000 in der Hauptstadt

Petropavlovsk wohnhaft. Die daraus

resultierende Bevölkerungsdichte auf

dem Land mit ca. 0,33 Menschen pro

km² ist extrem dünn. Die meisten Gebiete

sind nach wie vor weitgehend naturbelassen.

Mit Ausnahme der Straße

von Petropavlovsk nach Esso gibt es nur

Schotterpisten zu den wichtigsten Ortschaften.

In den meisten Gebieten sind

das Boot, geländegängige Kettenfahrzeuge

und der Helikopter die einzigen

Transportmittel. Die Natur beeindruckt

durch traumhafte Schönheit mit über

3.000 Meter hohen Bergen, erloschenen

Vulkanen (29 davon sind noch aktiv),

riesigen Birken- oder Mischwäldern und

weiten Feuchtbiotopen und Tundren.

Die Bäche und Flüsse haben kristallklares

Wasser mit einem teilweise sehr guten

Bestand an Salmoniden und natürlich

mit ab dem Frühsommer in Unmengen

aufsteigenden Lachsen. Die Kamtschatka

war zu Zeiten der Sowjetunion militärisches

Sperrgebiet und ist erst seit 1990

für ausländische (Jagd)Gäste geöffnet.

Selbst die Bewohner der ehemaligen

Sowjetunion benötigten damals eine

spezielle Erlaubnis, weshalb sie nur von

Wenigen bereist wurde und so der ursprüngliche

Charakter erhalten blieb.

Das Landschaftsbild ist beeindruckend

und recht unterschiedlich. In den Niederungen

dominiert Taiga mit vorwiegend

Weichholzbäumen wie Birke und

Weide, durchzogen von mäandernden

Flüssen und Bächen, Feuchtbiotopen

und Sümpfen. Die Halbinsel wird von

zwei mächtigen Gebirgen durchzogen

- vom Sredinny Chrebet, dem bis 3.600

Meter hohen Mittelgebirge und dem

Wostotschny Chrebet, dem Östlichen

Gebirge, das mit der Kljuschewskaja

Sopka die höchste Erhebung (4.750 m)

aufweist und an dessen Ostseite sich

das Tal der Geysire befindet. An den

Bergflanken findet man ausgedehnte

Lärchenwälder, in den höheren Lagen

sind viele Flächen mit Zwergkiefer bewachsen.

Erwähnenswert sind auch die

vielen Beeren tragenden Sträucher und

Gewächse, deren Früchte von den Bären

gerne aufgenommen werden.

Die Kamtschatka ist ein Naturparadies,

das trotz seiner landschaftlichen Schönheit

auf Grund der langen Anreise und

der kaum entwickelten Infrastruktur vom

Tourismus fast verschont geblieben ist.

Die unberührte Natur ist ein idealer Lebensraum

für kapitale Braunbären, riesige

Elche und das nur in Russland vorkommende

Schneeschaf.

Wir organisieren die Jagd auf Braunbär

in der Kamtschatka in drei Gebieten.

UST BOLSHERETSK

Das im Süden der Kamtschatka erfolgversprechende

Gebiet Ust Bolsheretsk

befindet sich an der Südwestseite des

Sredinny Gebirgszuges. Es ist eines der

wenigen Gebiete der Kamtschatka,

das im Frühling ab Petropavlovsk in

ca. 5 Fahrtstunden mit dem Auto und

dem Schneemobil erreichbar ist, was

auch hinsichtlich der Kosten von Vorteil

ist. Auf Wunsch kann natürlich auch die

bequemere Anreise mit dem Helikopter

gewählt werden. Dieses erstklassige

Gebiet eignet sich besonders für die

Frühlingsjagd bei der zu einem Termin

drei bis maximal vier Jagdgäste angenommen

werden können. Die Unterbringung

erfolgt in einem neu renovierten

Jagdhaus.

GOLYGINSKOYE

Dieses für die Frühlings- und Herbstjagd

bestens geeignete Gebiet befindet

sich in der Südkamtschatka zwischen

dem Khodutka Vulkan und dem Klyuchevoye

See und ist ab Petropavlovsk

nur mit dem Helikopter erreichbar. Bei

einem Jäger erfolgt der Transfer mit einem

Kleinhelikopter Robinson-R 44, bei

2 Jägern wird der Helikopter MI-2 und

für Gruppen mit 3 - 4 Jäger der größere

Helikopter MI-8 eingesetzt. Die Frühlingsjagd

wird wie auf Seite 14 beschrieben

durchgeführt. Bei der Herbstjagd wird in

der ersten Septemberhälfte von komfortablen

Kanzeln an einem See und

MISTRAL

KAMTSCHATKA BRAUNBÄR 2020 / 2021


- 13 -

seinen Zuflüssen mit Lachsen gejagt, in

der zweiten Septemberhälfte und der

ersten Oktoberdekade sind die Bären

vorwiegend auf den höher gelegenen

Freiflächen beim Äsen der Blaubeeren

zu finden. Gejagt wird dann mit dem

Quad (Vierradfahrzeug) und auf der

Fußpirsch.

Jagdcamp Golyginskoye

o

o

o

Ust Bolsheretsk

Golyginskoye

VIP-Gebiet

Khodutka

Die Unterbringung erfolgt in einem

gemütlichen Jagdhaus im Jagdgebiet.

Mittels Satelliten gibt es hier auch

WLAN. Gleichzeitig können im Frühling

bis vier Jäger angenommen werden,

im Herbst sind zwei oder drei Jäger zu

einem Termin optimal.

VIP-GEBIET KHODUDTKA

Das bekannte Khodutka-Gebiet befindet

sich ebenfalls im Süden der Halbinsel

und ist bei der Frühlingsjagd ab

Petropavlovsk mittels Helikopter schnell

erreichbar. Unserer Jagdgäste haben

hier bei allen Jagden starke und kapitale

Braunbären erlegt. Neben dem

Vorkommen von starken Bären, ist hier

die Unterbringung in einem VIP Camp

mit 2 Zimmern für die Jagdgäste, einem

gemütlichen Aufenthaltszimmer

mit offenem Kamin sowie Badezimmer

mit Warmwasserdusche und WC von

Vorteil. Auch dieses Camp verfügt über

WLAN mittels Satelliten. In unmittelbarer

Nähe zum Camp gibt es eine warme

Quelle - während der Frühlingsjagd

auch bestens zum Baden geeignet!

KAMTSCHATKA BRAUNBÄR

Der Kamtschatka Braunbär ist neben

dem Kodiak Braunbär der weltweit

stärkste Braunbär. Die Bären beider Gebiete

können als gleich stark bezeichnet

werden, allerdings sind die Kosten

in der Kamtschatka deutlich geringer

als in Alaska. Das Verbreitungsgebiet

der Kamtschatka Braunbären erstreckt

sich über die gesamte Halbinsel. Die

Stärke der Kamtschatka Braunbären

basiert auf in Unmengen aufsteigenden

Lachsen, wodurch ab dem Frühsommer

die Bären reichlich Fraß finden. Durchschnittlich

starke Bären haben hier ein

Deckenmaß von ca. 9 Fuß (1 Fuß = 30,48

cm). Kapitale Bären erreichen ein Deckenmaß

bis 10 ft. Die Lebendgewichte

der Bären variieren und sind vom

Äsungsangebot und vom Alter abhängig.

Die Frühlingsgewichte reifer Bären

liegen zwischen ca. 280 und 350 kg,

im Herbst können die Lebendgewichte

um bis zu 30 % höher sein. Bären mit

Lebendgewichten um 500 kg kommen

vor, sind aber eher die Ausnahme.

Die Deckenfarben variieren von mittleren

Brauntönen bis hin zu Schwarzbraun.

Silvertips (Decken mit hellen Grannenspitzen)

und hellbraune Bären kommen

eher selten vor. Wir organisieren seit 20

Jahren die Jagd auf Braunbär in der

Kamtschatka wobei mit weitgehend sicherem

Erfolg gerechnet werden kann.

In all den Jahren hatten unsere Gäste

100 % Erfolg. Die stärksten, von unseren

Jagdgästen erlegten Bären, hatten ein

Deckenmaß von knapp über 10 Fuß.

MISTRAL

KAMTSCHATKA BRAUNBÄR 2020 / 2021


- 14 -

FRÜHLINGSJAGD

MIT DEM SCHNEEMOBIL

Die im Zeitraum vom 20. April bis 20. Mai

durchzuführende Frühlingsjagd empfiehlt

sich vor allem dann, wenn neben

dem Jagderlebnis und der Stärke des

Bären auch die Qualität der Decke von

Bedeutung ist. Im Frühling ist das Haar

dichter und länger und die Krallen sind

wenig abgenützt, außerdem kann man

an Hand der Spur die Stärke des Bären

sehr gut schätzen. Weiters ist man

im Frühling auf der Pirschfahrt mit dem

Schneemobil, das vom Pirschführer gesteuert

wird und der Jagdgast auf dem

daran angehängten Schlitten Platz findet,

wesentlich mobiler. Sobald eine

frische Spur eines starken Bären gefunden

wurde, wird der Pirschführer dieser

folgen. Wurde der Bär gefunden, wird

dieser zu Fuß, ev. mit Schneeschuhen

oder mit Skiern angepirscht, oft genug

kommt man aber auch mit dem

Schneemobil in Schussdistanz. Auch

hat sich das Abglasen der Südhänge

bewährt. Bären wittern und vernehmen

sehr gut, das Sehvermögen ist eher

gering. Daher gelingt es - mit einem

Schneehemd getarnt - fast immer auf

Schussdistanz von 100 bis 150 Metern

heranzukommen. Die Frühlingsjagd ist

als sehr erfolgssicher einzustufen, in den

letzten Jahren hatten unsere Jagdgäste

100 % Erfolg. Bei Gelegenheit kann zusätzlich

Steinauerhahn bejagt werden.

Termine für die Frühlingsjagd

22. bzw. 23. April - 05. Mai alle Gebiete

01. bzw. 02. Mai - 14. Mai alle Gebiete

11. bzw. 12. Mai - 24. Mai Khodutka

HERBSTJAGD

Der Herbst ist in der Kamtschatka eine

ebenso gute Zeit, die Bären haben nun

deutlich höhere Gewichte und versuchen

noch, vor dem Winterschlaf Feist

anzufuttern. Gejagt wird vom Ansitz an

Flüssen und Seen mit aufsteigenden

Lachsen, aber auch die Pirsch an den

mit Blaubeeren bewachsenen Hängen

ist erfolgversprechend.

Termine für Herbstjagd

1. - 10. September

an Flüssen und Seen mit aufsteigenden

Lachsen

20. Sept. - 5. Oktober

an den Hängen mit Blaubeeren

JAGDDAUER

Wir haben mit 8 Jagdtagen ausreichend

Zeit und auch Zeitreserven bei

ev. Schlechtwetter. Mit der Erlegung

des Braunbären ist die Jagd beendet,

es werden keine weiteren Pirschfahrten

durchgeführt. Da die Helikopter nur auf

Sicht fliegen, kann der Helikoptertransfer

in das Jagdgebiet und retour nur bei

ausreichender Sicht werfolgen. Es können

sich daher beim Flug ins bzw. aus

dem Camp witterungsbedingte Verzögerungen

ergeben. Um eine Verzögerung

bei der Rückreise nach Möglichkeit

auszuschließen, erfolgt der Helikoptertransfer

aus dem Jagdgebiet sobald

alle Jagdgäste den Braunbären erlegt

haben - auch wenn das vor Ende der

geplanten Jagdzeit ist.

CAMPS

In den letzten Jahren haben unsere

Partner in die Camps der angeführten

Gebiete investiert und diese sind nun

erfreulicherweise sicher so gut bzw. besser

als jene in den meisten Gebieten

Nordamerikas. In jedem Camp sorgt ein

Koch für das leibliche Wohl der Gäste,

die Verpflegung hat bisher immer die

Zustimmung der Gäste gefunden. Ebenfalls

seht ein Dolmetscher mit Rat und

Tat zur Seite.

In allen Camps für Notfälle und dringende

Nachrichten ein Satellitentelefon.

Möchten Sie Kontakt mit zu Hause, sollten

Sie Ihr eigenes Telefon mitnehmen.

VIP-Jagdhaus Khodutka

MISTRAL

KAMTSCHATKA BRAUNBÄR 2020 / 2021


- 15 -

REISE- UND JAGDPROGRAMM

z.B.: Anschlußtermin Südkamtschatka 11. - 24. Mai 2021

11.05. bzw 12.05 vom möglichen Zubringerflug nach Moskau

abhängig - Flug nach Moskau, Erledigung der Zollformalitäten

und ev. Nächtigung in Moskau

12.05. Um 17 Uhr Weiterflug nach Petropavlovsk mit Aeroflot

Flug SU 1730.

13.05. Ankunft in Petropavlovsk um 10.45 Uhr und anschließend

Helikoptertransfer in das Jagdgebiet.

14. - 22.05. 9 Jagdtage

23.05. Helikoptertransfer nach Petropavlovsk und Nächtigung.

24.05. Abflug von Petropavlovsk nach Moskau um 12.50

Uhr mit SU 1731, Ankunft in Moskau Sheremetjevo um

12.20 Uhr und Anschlußflug zur gewünschten Enddestination.

Das Programm basiert auf den derzeit gültigen Flugplänen,

Flugplanänderungen sind vorbehalten.

EINZELJÄGER ANSCHLUSSTERMIN

SÜDKAMTSCHATKA

11. bzw. 12. Mai - 24. MAI 2021

Extra zu bezahlen

* Flüge Westeuropa - Moskau - Petropavlovsk - Moskau -

Westeuropa - ab € 850,– (bei frühzeitiger Buchung)

* Übergepäcks- und Waffentransportgebühren

* Hotelnächtigungen - direkt vor Ort zu bezahlen

* Zusätzliche Abschüsse

2. Braunbär - € 5.750,–

Vielfraß - € 1.800,–

Steinauerhahn (nicht in allen Gebieten) - € 700,–

* lokales Veterinärzeugnis - € 100,–

* Cites für die Einfuhr der Bärendecke - € 300,–

* Versand pro Bärendecke vom Jagdgebiet via Moskau

nach Wien u. Nachbearbeitung in Moskau - ca. - € 1.100,–

* Einfuhrgenehmigung u. Zollabfertigung

pro Bärendecke ca. € 500,–

* Aufpreis bei Herbstjagd in Golyginskoye - pro Jäger

bei einem Jäger .............. € 500,–

bei zwei Jägern ............... 400,–

bei 3 Jägern ..................... 300,–

SÜDKAMTSCHATKA BRAUNBÄR

12 Reise- mit 8 Jagdtagen

Gebühren gültig bei 4 Jägern in der Gruppe

Arrangement inklusive:

* Unterkunft und Verpflegung im Camp

* Pirschführung 1/1

* Betreuungspersonal und 1 Dolmetscher

* feldmäßige Trophäenvorpräparation

und

* 1 Braunbär - egal wie stark

FRÜHLINGSJAGD

Ust Boolsheretsk Khodutka

Golyginskoye

Gesamt .................................... € 10.000,– € 11.000,–

* Helikoptertransfers ............... 2.500,–* 2.500,–

* Visum inkl. Vers. u. Bearb. ... 350,– 350,–

* Waffeneinfuhr oder Leihwaffe

und Jagdregistration .......... 350,– 350,–

–————— ——–––––—

Gesamt ab/bis Petropavlovsk

inkl. 1 Kamtschatka Braunbär € 13.200,– € 14.200,–

*) bei einem Autotransfer reduzieren sich die Kosten um

€ 1.500,–

HERBSTJAGD

Golyginskoye

Gesamt .................................... € 8.200,–

* Helikoptertransfers ............... 2.500,–

* Visum inkl. Vers. u. Bearb. ... 350,–

* Waffeneinfuhr oder Leihwaffe

und Jagdregistration .......... 350,–

–—————

Gesamt ab/bis Petropavlovsk

inkl. 1 Kamtschatka Braunbär € 11.400,–

Bitte beachten - angeschweißt gilt als erlegt.

Obwohl unsere Gäste in den letzten Jahren immer 100 %

Erfolg hatten, geben wir folgend Garantie:

Haben Sie wider erwarten keine Möglichkeit einen vom

Pirschführer als reif angesprochenen Braunbären zu erlegen,

werden € 2.000,– refundiert.

Geringe Preisänderungen bei den Helikoptertransfers sind

vorbehalten

MISTRAL

KAMTSCHATKA BRAUNBÄR 2020 / 2021


- 16 -

WAFFENWAHL UND KALIBER

Für die Jagd auf Braunbär - ein wehrhaftes

Großwild - sollten entsprechend starke Kaliber

verwendet werden - wie beispielsweise

.300 Win. Mag., 8 x 68, .338, 9,3 x 64, .375

oder ähnliche. Am besten eignen sich robuste

Repetierer, aber auch Doppelbüchsen

haben sich bestens bewährt - sofern

man diese meist teuren Waffen dem oft

harten Einsatz bei einer Wildnisjagd aussetzen

möchte.

Bitte schießen Sie nur auf einen breit stehenden

Braunbären, idealer Weise aufs

Blatt. Ist der Bär nach dem ersten Schuss

nicht sofort verendet, empfiehlt es sich,

immer sofort einen zweiten, mitunter auch

dritten Schuss anzubringen - auch wenn

Sie oder der Pirschführer davon ausgehen,

dass der erste Schuss tödlich war. Nachsuchen

auf Braunbär sind immer riskant und

sollten daher nach Möglichkeit vermieden

werden.

VERSORGUNG UND TRANSPORT

DER BÄRENDECKEN

Die Bären werden im Jagdgebiet abgehäutet,

die Decke gesalzen und die

Schädel abgekocht und gereinigt. Damit

die Qualität der Decken keine Schäden

erleidet, werden in Russland (wegen längerer

Lagerung bis die Trophäenexportdokumente

fertig sind) die Trophäen von

einem Präparator nachbearbeitet (Entfernung

von noch anhaftendem Fett, ev.

nochmaliges Spalten von Lauschern und

Lippen und Trocknung). Die Trophäen von

Braunbär dürfen in die EU-Mitgliedstaaten

gegen Vorlage einer Einfuhrgenehmigung

(die beim Bundesministerium bzw. beim

Bundesamt zu beantragen ist) eingeführt

werden. Um eine Einfuhrgenehmigung

zu erhalten, ist die Vorlage eines Cites /

Ausfuhrzertifikates erforderlich. Da die

Cites generell in allen Ländern erst nach

Erlegung der Bären ausgestellt werden,

können die Trophäen bei der Rückreise

aus dem Jagdgebiet nicht mitgenommen

werden. Im Zuge des Mistral-Trophäenservice

sind wir Ihnen dabei gerne behilflich

bzw. wir übernehmen die Koordination der

Formalitäten und des Versandes.

Da Rumänien, Kroatien und Estland EU-

Mitgliedsländer sind, wird für die Einfuhr in

ein EU-Mitgliedsland kein Cites benötigt.

Da aber die Decken bei der Abreise meist

noch nicht für den Transport fertig sind,

empfehlen wir diese vor Ort zur Nachbearbeitung

zu lassen.

Der Ordnung halber möchten wir hinzufügen,

dass bei allen Destinationen die anfallenden

Kosten für Lagerung und Nachbearbeitung

der Bärendecke bei einem

Präparator vor Ort, anfallende Kosten für

Verpackung und Versand sowie die Importabgaben

vom Jagdgast zu bezahlen

sind.

Bitte beachten Sie auch die Hinweise bezüglich

des Mistral-Trophäenservice im aktuellen

Jagdkatalog unter 'Trophäen'.

BUCHUNGS- UND STORNO-

BEDINGUNGEN

Es wird bei allen Jagden nur auf die gebuchten

Wildarten bzw. jene Wildarten,

für die Sie eine Lizenz haben, gejagt. Mit

der Erlegung der gebuchten Wildarten ist

die Jagd beendet, normalerweise werden

keine weiteren Pirschgänge durchgeführt.

Im Weiteren gelten die Allgemeinen

Geschäftsbedingungen wie auf unserer

Homepage www.mistral-jagd.at/agb

angegeben.

MISTRAL JAGDREISEN Ges.m.b.H.

A-3730 EGGENBURG, WIENER STRASSE 6

TEL. +43-(0)2984-3026 FAX: +43-(0)2984-3026-11

mistral@mistral-jagd.at www.mistral-jagd.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine