BKW Reisekatalog 2021

olaf.dudek

Reisen auf die angenehmste Art
Liebe Reisegäste,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen für Ihr Vertrauen und Ihre Treue im vergangenen Jahr bedanken. Auch in dieser Reisesaison warten viele spannende und abwechslungsreiche Urlaubsziele auf Sie. Die Mischung aus zahlreichen neuen Reisehighlights sowie altbewährten Klassikern wird Sie begeistern. Lassen auch Sie sich davon überzeugen und wählen Sie für die schönsten Tage des Jahres mit der BKW einen zuverlässigen und soliden Partner.

UNSTRUTRADWEG

von der Quelle bis Naumburg/Saale

Begleiten Sie die Unstrut auf ihrem Weg von der Quelle im Eichsfeld bis zur

Mündung in die Saale bei Naumburg. Die 200 km lange Route führt Sie durch die

zwei Bundesländer Thüringen und Sachsen-Anhalt mit ihren abwechslungsreichen

Landschaften, wie das Reisersche Tal, das Naturschutzgebiet Unstruttal,

die Thüringer Pforte bei Heldrungen und den Naturpark Saale-Unstrut-Triasland

mit dem Weinanbaugebiet Saale-Unstrut. Bestaunen Sie entlang des Weges

alte Burgen, bedeutende Kirchen und Klöster, schöne Parks und Wassermühlen.

In Thüringen können Sie entlang der Unstrut die historische Altstadt in Mühlhausen,

den japanischen Garten in Bad Langensalza, das Schloss Gebesee und die

Wasserburg in Heldrungen besuchen. Sachsen-Anhalt erwartet Sie mit bekannten

Attraktionen wie der Arche Nebra und dem Fundort der Himmelsscheibe,

sowie Stationen der Straße der Romanik und der Gartenträume.

1. Tag: Anreise nach Kefferhausen. Sie

beginnen Ihre erste Etappe an der Unstrutquelle

im Eichsfeld. Durch üppige

Felder und kleine Wäldchen des Reiserschen

Tals gelangen Sie über Dingelstädt

und Dachrieden in die alte

Reichsstadt Mühlhausen. Die Stadt war

im Mittelalter nach Erfurt die zweitmächtigste

in Thüringen. Aus diesem

Grund hat Mühlhausen auch historisch

gesehen einiges zu bieten. Mit Johann

Sebastian Bach und Thomas Müntzer

haben zwei Persönlichkeiten in Mühlhausen

gewirkt. Dem Nachfolger von

Johann Sebastian Bach können Sie

noch heute in einer der Kirchen beim

Orgelspiel zuhören. Schlendern Sie

durch die historische Innenstadt mit

seiner Stadtmauer und einer Vielzahl

an sehenswerten Kirchen und Museen.

Aufgeteilt in Unterstadt und Oberstadt

locken verwinkelte Gassen zum Bummeln.

An vielen Stellen befi nden sich

Cafés und Restaurants, die zum Verweilen

einladen. Übernachtung in

Mühlhausen. Ca. 25 km.

2. Tag: Der Unstrutradweg führt Sie in

die Kurstadt Bad Langensalza, die

sich wunderbar für einen Spaziergang

in den zahlreichen Kurparks eignet.

Anschließend durchfahren Sie das

malerische Naturschutzgebiet Unstruttal.

Hier erleben Sie das ursprüngliche

Tal mit Trockenhängen und kalkhaltigen

Böden. Der Radweg ist auf dieser

Strecke nicht ausgebaut und schlängelt

sich mit dem Flusslauf durch Wiesen

und kleine Auenwälder. Haben Sie

bei Großvargula das Naturschutzge-

biet verlassen, erreichen Sie bald

schon den Ort Herbsleben. Neben der

Kirche und dem sehenswerten Rathaus

lohnt in Herbsleben ein Abstecher

zur Schlossruine des ehemaligen

Wasserschlosses. Wie wäre es, die

Schlossruine Herbsleben oder das

Schloss Gebesee während einer Rast

zu entdecken? Heutiges Ziel ist Sömmerda

mit einer alten, sehr gut erhaltenen

Stadtbefestigungsanlage und dem

Rathaus im Renaissancestil. Besonders

sehenswert ist auch die Stadtparkbrücke.

Die 17 m lange und

knapp 2 m breite, überdachte Holzbrücke

führt Einheimische und Touristen

in den schönen Stadtgarten. Übernachtung

in Sömmerda. Ca. 65 km.

3. Tag: Durch das Thüringer Becken

radeln Sie heute wieder an zahlreichen

Burgen und Schlössern vorbei. Begünstigt

durch die klimatischen Verhältnisse

und die gute Lage an Handelswegen

erlebte der Waidanbau im

Thüringer Becken vom 13. bis 16.

Jahrhundert seine Blütezeit. Er prägte

die Region nicht nur landschaftlich,

sondern auch wirtschaftlich. Die gute

Qualität des Thüringer Waids war bei

Färbern besonders beliebt. Der Unstrutradweg

führt Sie weiter an den

beiden Sachsenburgen vorbei. Zwei

Wächtern gleich erheben sich die beiden

Wehranlagen auf dem sogenannten

Wächterberg. Erbaut wurden sie im

13. Jahrhundert, nur 500 m voneinander

entfernt. Hier passieren Sie die

Thüringer Pforte, das Durchbruchtal

der Unstrut. Hinter der Grenze nach

Sachsen-Anhalt erwartet Sie die Burg

Wendelstein, von der Sie einen traumhaften

Blick über das Unstruttal genießen

können. Die Burgruine liegt an einem

steilen Felswandrand über dem

Tal und besteht aus einer mittelalterlichen

Kernburg, die im Zuge des 16.

Jahrhunderts zu einem Wohnschloss

umgebaut wurde und Festungselemente

erhielt. Im schönen Ort Kaiserpfalz

angekommen bringt der Bus Sie

nach Naumburg/Saale. Übernachtung

in Naumburg/Saale. Ca. 65 km.

4. Tag: Bei Memleben gelangen Sie

auf die Straße der Romanik, die viele

mittelalterliche Baudenkmäler zu bieten

hat. Machen Sie einen Zwischenstopp

am Besucherzentrum Arche Nebra

und erfahren Sie etwas über die

Geschichte der einzigartigen 3.600

Jahre alten Himmelsscheibe, die

1999 auf dem Mittelberg gefunden

wurde. Die kreisförmige Bronzescheibe

mit Applikationen aus Gold ist ein

hoch geschätztes archäologisches

Fundstück, das zu Recht als UNESCO-

Weltdokumentenerbe zählt. Durch das

Unstrut-Triasland führt Sie der Weg

nach Freyburg, der bekannten Sektstadt

im Weingebiet der Unstrut. Am

Fuße des Herzoglichen Weinbergs

geht es bis zum Naumburger Blütengrund,

wo die Unstrut in die Saale

mündet. In der Domstadt Naumburg

erwarten Sie ein historisches Stadtzen-

IHRE HOTELS:

Die Übernachtungen erfolgen in guten

Hotels der 3* und 4* Kategorie in

Mühlhausen, Sömmerda und Naumburg/Saale

inkl. Frühstücksbüfett und

Abendessen. Die Zimmer sind jeweils

mit Fernseher, Klimaanlage, Safe, Badezimmer

mit Badewanne oder Dusche

und WC ausgestattet. Die meisten

Hotels verfügen über einen

Wellnessbereich mit Schwimmbad

und auch über eine Hotelbar, an der

Sie abends verschiedene Cocktails,

Wein und Bier genießen können.

5 Tage

p. P. ab 3489,-

Reise-Nr. 654

trum mit dem bekannten Dom. Als eines

der bedeutendsten Kulturdenkmäler

des Hochmittelalters ist der

spätromanisch-frühgotische Dom ein

Besuchermagnet an der „Straße der

Romanik“ und trägt seit dem 1. Juli

2018 den Titel UNESCO-Welterbe.

Vom Aussichtsturm der Wenzelskirche

haben Sie einen herrlichen Panoramablick

über die Stadt. Übernachtung in

Naumburg/Saale. Ca. 45 km.

5. Tag: Bevor Sie die Heimreise antreten,

besteht die Möglichkeit für eine

letzte Etappe entlang der Saale. Von

Naumburg radeln Sie fl ussaufwärts

vorbei an zahlreichen Schlössern und

Burgen, darunter das traumhafte Barockschloss

Neu-Augustusburg. Ca.

30 km.

LEISTUNGEN:

Busfahrt

Übernachtung in guten

Mittelklassehotels inkl.

Halbpension

Fahrrad- und Gepäcktransport

Busbegleitung während der

Radtour

Streckenbeschreibung pro

Zimmer

Termin & Preis:

12.05.-16.05.2021 5 489,-

EZ-Zuschlag: 1 98,50

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

Jetzt anrufen und Wunschreise buchen! 0 56 21- 80 28 12 11

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine