als PDF herunterladen - PINNWAND - Magazin

pinnwand.magazin.de

als PDF herunterladen - PINNWAND - Magazin

Historisches Pinneberg

Die Christuskirche

Die Pinneberger Christuskirche gehört zur

Stadt wie die Pinnau und der Fahlt. Dennoch

ist die Kirche, die bis 1941 eher schlicht

„Kirche zu Pinneberg“ hieß, ein noch eher

junges Bauwerk im neugotischen Stil aus dem

Jahre 1895. Erstaunlicherweise wurde das

Gotteshaus in erstaunlich kurzer Zeit erbaut.

Ganze zehn Monate vergingen zwischen der

Grundsteinlegung und der feierlichen Eröffnung

am 31.3.1895. Kein Wunder, denn die

Pinneberger hatten eine sehr lang andauernde

Sehnsucht nach einer eigenen Kirche. Dieser

Wunsch wurde viele Jahre verwehrt, denn

Pinneberg gehörte seinerzeit zum bedeutenden

Kirchspiel Rellingen, dass es bereits

Pinneberg lieSt | Buchtipps von Körner - Lesen & spieLen aLs erLeBnis

Ja, so weit muss

der 18 jährige

August reisen.

Die Welt, in der

er lebt , erscheint

ihm wie ein

fremdes Land

und die Menschen,

die ihm

begegnen oft

wie feindliche

Wesen. Aber er

findet sich mehr und mehr zurecht in seinem

geregelten Leben. Außerdem kennt

Anzeigen

Kunsthandel Helmrich

Schätzer antiker Wertsachen · öffentliche, vereidigte Auktionen

Auktionen · Auflösungen · Nachlässe · Räumungen

Schmuck, Münzen, Uhren, Silber, Gemälde, Skulpturen,

Teppiche, Möbel, Bücher, Porzellan, Orden & Urkunden,

Kauft

Postkarten, Pelze. Sofortige Barzahlung ist selbstverständlich.

Bitte rufen Sie uns gebührenfrei an

Telefon 0800 38 19 252

www.kunsthandel-helmrich.de

seit dem Mittelalter gab. Als Kirchspiel

wurde früher ein Bezirk bezeichnet,

dessen Ortschaften einer bestimmten Kirche

und dem dortigen Pfarrer zugeordnet waren.

Den ersten Versuch, eine eigene Kirche zu bekommen

und gleichzeitig eine selbstständige

Gemeinde zu bilden, wagten die Pinneberger

etwa 1750. Allerdings war Pinneberg damals

noch eher dünn besiedelt und der zuständige

König Christian III. von Dänemark lehnte ab.

Gut 100 Jahre später wurde ein „Kirchbauverein“

gegründet, der die notwendigen 92.000

Mark selbst zusammentragen wollte. Man ging

davon aus, die Genehmigung zur Abspaltung

vom Rellinger Kirchspiel zu bekommen, wenn

die Pinneberger die notwendigen Mittel für

den Bau in Eigenregie auftreiben würden.

Alexander Rösler: Ein Kuss ist ein ferner Stern Antje Damm Alle Zeit der Welt

er seinen vertrauten Kontrabass, den er

begnadet spielt. Man ahnt es schon: August

ist Autist. Er begegnet Freya, oder sie

Ihm? Liebe, ein ganz neues Gefühl für ihn

voller ungeahnter Herausforderungen. Ein

wunderbares Ferienbuch, warmherzig erzählt,

voller Witz und der täglichen kleinen

Wunder, die wir alle so nötig haben. Die

Geschichte spielt in Hamburg, nicht nur

deshalb ganz nah, sie ist nämlich auch

noch wahr!

Alexander Rösler Ein Kuss ist ein

ferner Stern · E 12.99 · Arena

ISBN 978-3-401-065373

Kleines Buch, großes Thema: Hier geht es

um die Zeit, die wir angeblich alle nicht

haben, die wir uns nehmen sollten, es oft

aber nicht tun. Nur kurz geblättert, schon

Pinnwand-Serie

Von Sascha Rahn

Doch zunächst blieben die Kassen eher leer.

Schuld war eine große Handelskrise. Dennoch

bestand der Verein weiter und 1880

kam wieder Schwung in die Bemühungen, die

schließlich dazu führten, dass Pinneberg mit

Zustimmung des Königlichen Consistoriums

Kiel 1889 zumindest eine eigenständige Gemeinde

wurde.

Ab dem Sommer 1890 wurde Pastor Wurb als

erster Geistlicher der Pinneberger Gemeinde

eingeführt. Zu diesem Zeitpunkt hatte

der Verein knapp 40.000 Mark beisammen.

22.000 Mark steuerte die Regierung in Berlin

nach einem Bittgesuch bei. Als der Verein die

noch fehlenden Mittel organisiert hatte, begann

dann im Frühjahr 1894 endlich

der Bau. n

sind wir mittendrin und die Gedanken

gehen von ganz allein auf die

Reise durch die Zeit. Wie war es noch damals,

als Oma zur Schule kam, heute ist

alles ganz anders, oder doch nicht? Was

dauert wie lange, ewig? Wie alt ist alt?

Kinder fühlen sich durch die Bilder, meist

Fotos aus ihrem eigenen Umfeld‚ sehr

angesprochen, beste Chancen für ein

Lieblingsbuch, denn es hat keinen Anfang

und kein Ende, wie die Zeit eben.

Antje Damm: Alle Zeit der Welt · Moritz

Verlag · ISBN 9783895651830 · E 13,80

FOTOS: STADTARCHIV PINNEBERG

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine