Advent Advent

muehlacker.tagblatt
  • Keine Tags gefunden...

Advent, Advent ...

Alles rund um die Vorweihnachtszeit

Sonderveröffentlichung

27. November 2020


3

Vorwort/ Inhaltsverzeichnis

S. 4 Mühlacker: Zeit zum Lesen, Kochen und Backen

S. 5 Mühlacker: Eine Nachtwächter-Geschichte

S. 6 Maulbronn: Bis Heilig Abend leuchten

die Fenster

S. 7 Ötisheim: Viele Pläne für die Weihnachtszeit

S. 8 Knittlingen: Eine Weihnachts-LP

als Ausstellungsstück

S. 9 Sternenfels: Leuchtende Sterne und große Ziele

S. 10 Illingen: Christrosen für ganz Europa

S. 11 Wiernsheim: Adventsfenster und besondere

Kalender

Liebe Leserinnen und Leser,

S. 12 Ölbronn-Dürrn: Ein Altar auf dem

Traktor-Anhänger

S. 13 Niefern-Öschelbronn: Weihnachtspredigt vom

Lastwagen aus

S. 14 Pforzheim: Besondere Regeln aus Liebe

zum Tier

die Adventszeit läutet das Ende eines

Jahres ein, das uns alle vor ungeahnte

Herausforderungen gestellt

hat. Gerade deshalb ist es wichtig, in

den nächsten Wochen einmal innezuhalten,

sich zurückzulehnen und

sich bewusst mit den guten Seiten

des Lebens zu beschäftigen. Mit dieser

Sonderbeilage geben wir Ihnen

dazu die Gelegenheit. Denn es gibt

sie, die schönen Geschichten. Wir

haben sie auf den folgenden Seiten

zusammengetragen.

Und noch eines wird beim Lesen der

Artikel deutlich: Obwohl wenn zum

jetzigen Zeitpunkt unklar ist, wie

wir das nächste Jahr – oder viel naheliegender:

Weihnachten und Silvester

– verbringen werden, müssen

wir auch in dieser Vorweihnachtszeit

auf ein paar liebgewonnene Traditionen

nicht ganz verzichten. In vielen

Städten und Gemeinden wird es

Adventsfenster geben, für die Gottesdienste

an Weihnachten gibt es

hier und da besondere Ideen. Jetzt

lehnen Sie sich erst einmal zurück,

gönnen sich eine Tasse Glühwein,

Punsch oder Tee und schmökern in

unserer Advents-Sonderbeilage.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei

und eine besinnliche Adventszeit.

Joy Neugebauer

Verlagsleiterin Mühlacker Tagblatt

Impressum

Herausgeber:

Mühlacker Tagblatt

Karl Elser GmbH

Buch- und Zeitungsverlag

Kißlingweg 35, 75417 Mühlacker

Verleger:

Brigitte Wetzel-Händle

Hans-Ulrich Wetzel

Redaktionsleitung:

Thomas Eier (V.i.S.d.P.)

Redaktion:

Claudia Keller, Julia Klassen, Ulrike

Stahlfeld, Matthias Czop, Rudolf Haller

Gestaltung:

Barbara Odenwälder

MT/Technik

Anzeigen:

Jochen Elmer (verantwortlich)

Meilin Stieß, Walter Boch,

Pascal Adam

Auflage:

7.000 Exemplare

Druck:

Z-Druck GmbH & Co. KG

Böblinger Str. 70

71065 Sindelfingen


NEU

4

Schmökern in der Adventszeit

Eine vielfältige Auswahl wurde auf den Tischen zusammengestellt

Mit der Adventszeit beginnt für

viele Menschen die Zeit der Gemütlichkeit

in der man es sich

zuhause bequem macht und in

Ruhe ein gutes Buch liest, einem

spannenden Hörbuch lauscht, sich

bei Bastelarbeiten auf das Weihnachtsfest

einstimmt, Plätzchen

backt oder schon mal das Rezept

für das Weihnachtsmenü aussucht.

Viele Anregungen dazu bietet ein

spezieller Weihnachtstisch in der

Stadtbibliothek Mühlacker.

Bibliotheks-Leiterin Claudia Heiler (links) und ihre Stellvertreterin Heidrun Fink wecken mit

ihrem Weihnachtsbüchertisch die Vorfreude auf das Fest.

Foto: Stahlfeld

Traditionell schon ab Ende Oktober

stellen die Mitarbeiterinnen

der Stadtbibliothek die Tische mit

Lektüre passend in die Vorweihnachtszeit

zusammen. „Jetzt wo es

wieder früher dunkel wird, haben

die Leute mehr Zeit zum Lesen“,

weiß Bibliotheksleiterin Claudia

Heiler aus Erfahrung. Sie und ihr

Team haben aus ganz unterschiedlichen

Genres und für Leser jeden

Alters die schönsten Bücher

für einen winterlichen Schmökerabend

zusammengestellt. Neben

neueren Weihnachtsgedichten

finden sich hier Klassiker wie

„Die Weihnachtsmaus“ von James

Krüss aber auch, unvergessen,

„Die Weihnachtsgeschichte“ von

Charles Dickens. Adventskalender

zum Vorlesen fehlen ebenso wenig

wie Anleitungen zum Basteln des

eigenen Kalenders.

Bücher mit Weihnachtliedern, Rezepten

für das Weihnachtsmenü

und die Weihachtbäckerei wecken

die Vorfreunde auf das Fest. Liebhaber

von romantischen Liebesgeschichten

kommen ebenso auf

ihre Kosten wie Krimi-Fans. Denn

unter anderem wird auch ein winterlicher

Krimi mit einem Mord im

Schnee vorgestellt.

Wer sich angesichts der Vielfalt

nicht entscheiden kann, darf gerne

in der Bibliothek zu den Öffnungszeiten

anrufen und sich telefonisch

unter 07041/876-328 beraten lassen.

Auch Anfragen per Mail an

bibliothek@stadt-muehlacker.de

werden beantwortet. Vorbestellte

Titel können persönlich in der

Bibliothek oder über das Ausgabe-Fenster

abgeholt werden.

Die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek

sind telefonisch erreichbar

dienstags von 13.30 bis 19.00

Uhr, mittwochs von 11.00 bis 17.00

Uhr, donnerstags von 13.30 bis

19.00 Uhr und samstags von 11.00

bis 13.00 Uhr. Ulrike Stahlfeld

Anzeige

Anzeige

Gutscheine –

eine gute Geschenkidee

Strahl

➜ Hau

➜ Fru

➜ Ent

➜ Ber

➜ Kun

Nach s

kosten

GUTSC

Klinge

Wir danken unseren treuen Kunden

für das entgegengebrachte Vertrauen

und die tolle Unterstützung

in diesem besonderem Jahr. DANKE!

Mühlacker-Dürrmenz

Hofstraße 11

Telefon 07041 6363

natascha-blattner@t-online.de

www.friseur-atelier-muehlacker.de


5

Der Nachtwächter erzählt

Eine Geschichte für das Adventsfenster

o auf Normalerweise ist auch der Nachtwächter

mit dabei, wenn auf der

Denn

win-Burord im leuchten. Doch auch Rainer Wal-

die Fenster stimmungsvoll

linger, der in die Figur schlüpft und

die Menschen mit seinen Geschichten

begeistert, ist in diesen Tagen

ielfalt

gerne seltener unterwegs. Deshalb er-

er hier eine seiner Geschich-

ungs-zähloniscten,

die er für ein Adventsfenster

n las-schriebail

an

ker.de „Es war vor langer, langer Zeit,

estell-Dürrmenin der Dorf. Die Einwohner lebten fröh-

war noch ein kleines

usga-lich und zufrieden miteinander. Sie

verrichteten ihr Tagwerk, begrüßten

einander wenn sie sich sahen

Stadt-und saßen am Abend auf der Bank

reich-vor dem Haus, wo sie miteinander

19.00 redeten oder fröhlich zusammen

s 17.00 Lieder sangen. Alle hatten ihr Auskommen

und waren zufrieden.

0 bis

11.00

hlfeldIm Ort gab es auch einen alten

Reiner Wallinger

Fotos: MT Archiv

Bäcker. Dessen Brote und Backwaren

waren sehr gut, und wenn der

Advent kam, gab es bei ihm guten

Gewürzkuchen, leckeren Honigkuchen

und viele gute Weihnachtsbackwaren.

Die Kunden kamen

jeden Tag und man traf sich

in dieser Zeit beim alten Bäcker,

tauschte Neuigkeiten

aus und redete miteinander.

Doch dann kamen böse

Jahre. Das Wetter spielte

verrückt, die Winter wurden

sehr kalt, blieben aber

ohne Schnee, die Sommer

waren verregnet und zu all

dem Unglück wurde Dürrmenz

auch noch von einer

Mäuse-Plage heimgesucht.

Die Feldfrüchte erfroren,

verfaulten oder wurden

von den Mäusen gefressen.

Es kam eine große Not

und Teuerung über das

Land. Die Reichen wurden reicher

und die Armen wurden ärmer. Es

herrschte Neid und Missgunst unter

den Einwohnern. Sie redeten

nicht mehr miteinander. Auch der

alte Bäcker musste darunter leiden,

denn die Menschen sprachen auch

nicht mehr mit ihm.

Und wieder kam die Advents-Zeit.

Die Leute wollten wieder, wie all

die Jahre, ihre Weihnachts-Backwaren

kaufen. Doch die Auslagen

waren leer. Da wurden sie zornig

und beschwerten sich lauthals. Darauf

hatte der Bäcker nur gewartet.

Er sagte zu ihnen: „Ihr könnt also

doch noch sprechen, versucht es

auch einmal miteinander. Jeder soll

seines Nachbarn Einkaufswunsch

vortragen und ich richte dann die

Ware.“ So kam es, dass während der

Alte die Waren richtete, die Leute

im Bäckerladen wieder miteinander

redeten und weil das so schön

war, redeten sie auch wieder auf der

Straße und vor den Häusern miteinander.

Seit dieser Zeit grüßen und

reden die Dürrmenzer wieder miteinander.

Ulrike Stahlfeld

Anzeige

NEUERÖFFNUNG

Strahlende Haut ist keine Sache der Chance, sondern der Terminvereinbarung.

➜ Hautanalyse ➜ Gesichtsbehandlungen

➜ Fruchtsäurepeelings

➜ Enthaarung

➜ Beratung

➜ Kunden-Treue

➜ Maniküre

➜ Make-up

Nach sechs Terminen wird eine

kostenlose Behandlung angeboten!

GUTSCHEINE ERHÄLTLICH

Larisa Smitkó –

Kosmetikstudio

➜ tolle Angebote

Kennlern - Behandlung

90 Min. € 45,00

Klinge 4 · 75417 Enzberg · Telefon 0152 34016652 · E-Mail: LarisaSmitko@gmail.com

Kaffee maschinen

Verkauf,

Wartung

und

Reparatur

Pforzheimer Straße 15

75417 MÜHLACKER · 0 70 41 47 31

Wir wünschen

unseren

Leserinnen und

Lesern

eine besinnliche

Adventszeit.

Ein kleines

GESCHENK

öffnet

zwei

HERZEN

Für euer persönliches Geschenk

beraten wir euch gerne.

- Kontakt: 07041 44951 · 75417 Mühlacker -


6

Ein Adventskalender, der lebt

Geschmückte Fenster stimmen in Maulbronn auf die Weihnachtszeit ein

Im Jahr 1903 hatte Gerhard Lang,

Pfarrersohn aus Maulbronn, eine

Idee, die heute Kindern in vielen

Ländern der Welt die Vorfreude

auf Weihnachten versüßt. Inspiriert

von seiner Mutter, die ihm

als Kind mit 24 Wibele auf einem

bemalten Karton das Warten aufs

Christkind verkürzte, ließ der

gelernte Buchdrucker fünf Jahre

später den ersten noch fensterlosen

Adventskalender mit 24

kleinen Gedichten und passenden

Bildchen drucken. Die Erfindung

aus Maulbronn kennt mittlerweile

die ganze christliche Welt.

Das Fenster in

der Winterkirche

Foto: Pfarramt

Maulbronn

Es ist also kein Wunder, dass die

Maulbronner stolz sind auf ihren

kreativen Sohn und dass es natürlich

seit vielen Jahren auch in

der Klosterstadt einen lebendigen

Adventskalender gibt. In diesem

Jahr ist dabei natürlich alles ein

bisschen anders. Statt der täglichen

Treffen vor den geschmückten

Fenstern mit Punsch, Gesang,

Puppenspielen, Gebeten und Geschichten,

dürfen die Maulbronner

ihren Adventskalender in

diesem besonderen Jahr auf eigene

Faust entdecken. Jeden Tag

wird ein Fenster geöffnet, das

man dann besuchen kann. Dort

gibt es in einem kleinen Tütchen

eine passende Geschichte oder

eine Bastelidee zum Thema des

Fensters. Neben Privatpersonen

nehmen in diesem Jahr auch die

Schulen und das Kloster mit zwei

Fenstern teil. Die Fenster werden

bis zum 24. Dezember beleuchtet

sein, so dass sich ein Spaziergang

durch Maulbronn in den Tagen

vor Weihnachten doppelt lohnt.

Die Adressen zu den Fenstern mit

den jeweiligen Tagen werden zum

1. Advent im Gemeindebrief der

evangelischen Kirchengemeinde

veröffentlicht, außerdem liegen

Flyer in vielen Maulbronner

Läden aus. Infos: www.maulbronn-umland-evangelisch.de.

Julia Klassen

Anzeige

Das möchte ich besser kapieren können!

Es gibt manchmal Fächer in der Schule, in denen ich mehr

begreifen möchte um gut dem Unterricht folgen zu können.

Kann es nicht sein, dass dir das Lernen viel mehr Freude

macht, wenn du etwas begriffen hast, und es dann ganz

leicht ist, die Aufgaben zu lösen? Du hast die Möglichkeit

im Minilernkreis im Einzelunterricht oder auch in Kleingruppen

von 2 bis 4 Schülerinnen/Schülern, in Ruhe dir

den Unterrichtsstoff von Lehrern erklären zu lassen und

auch das, was du mal nicht verstanden hast. Das Schöne

dabei ist, dass die Lehrer vom Minilernkreis zu dir nach

• 50 Jahre •

Autohaus

Wir sind Ihr Servicepartner

Frankfurter Straße 81

75433 Maulbronn

Tel. 07043 / 92400

www.schoettle-autohaus.de

GmbH

Wir wünschen unseren

Kunden eine schöne und

gesunde Adventszeit

Hause kommen, wenn

du Einzelunterricht bekommen

darfst, bzw. in

deiner Nähe im Ort oder

Nachbar ort in Kleingruppen

unterrichten. So hast

du am Nachmittag keine

weiten Wege, die viel Zeit

brauchen. Der Minilernkreis

bietet Unterstützung

in allen Fächern an, von

der ersten Klasse bis

zum Abitur. Wenn Bedarf

besteht, kann auch lernpädagogische Hilfe angeboten

werden im Bereich von Prüfungsvorbereitungen, Hilfe bei

Prüfungsstress. Ergänzend bieten wir auch Ferien-Intensivkurse

an für Prüfungsvorbereitungen. Dabei macht es

Sinn, nicht erst kurz vor den Prüfungen mit den Vorbereitungen

zu beginnen, sondern schon ein gutes Jahr vorher.

Lernen kann wirklich Spaß machen, vor allem, wenn man

etwas begriffen hat. Dann wird alles viel leichter. Wir freuen

uns, wenn du bei uns im Minilernkreis die Freude am

Lernen wiederfi ndest. Dein Minilernkreis-Team

• Hausgeräte

• Kundendienst

• Elektroinstallationen

• E-Check

Daimlerstr. 25 · 75433 Maulbronn

Tel.: 07043 6388 · Fax: 5726

info@esenwein-elektro.de

www.esenwein-elektro.de


STEPHAN

SPÄTH

WANDERTOUREN.de

Spannende Wandertouren in

ganz Baden-Württemberg

Stromberg – Schwarzwald –

Schwäbische Alb –

Gesundheitswandern

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren.

Telefon 07043 - 2566

Fax 07043 - 9587855

www.stephan-spaeth-wandertouren.de

info@stephan-spaeth-wandertouren.de


7

Weihnachten im Wald

Nicht nur Familien können in Ötisheim einen stimmungsvollen Advent erleben

n Tag Familienweihnacht im Wald, Kerzen

und Lichter in der Michaelskir-

t, das

Dort che oder ein Gottesdienst auf dem

tchen Marktplatz - an Ideen mangelt es

oder Markus Epting nicht. „Wir haben

a des viele Pläne in der Schublade“, sagt

sonen der Ötisheimer Pfarrer mit Blick

ch die

auf die Adventszeit. Was davon

t zwei

stattfinden wird, hängt natürlich

von den geltenden Bestimmungen

erden

ab, doch Markus Epting ist sicher,

uchtet

dass die evangelische Kirchengemeinde

mit den Ötisheimer Bürgern

rgang

Tagen

trotz allem einen stimmungsvollen

hnt.

Advent erleben kann.

rn mit

Die Waldweihnacht ist eine der

n zum

Ideen. „Wir wollen den Familien

ef der etwas anbieten“, sagt der Pfarrer.

mein-Im Barfußpark soll es am dritten

lie-Advent onner tionenlauf geben, der nach Haus-

einen weihnachtliche Sta-

maul-halten getrennt begangen werden

.de. kann. Ob der Plan umgesetzt wer-

kann, wird sich lassenden wahrscheinlich

erst kurzfristig

entscheiden.

Doch Markus

Epting betont:

„Wir werden auf

jeden Fall etwas

anbieten. Notfalls

nehme ich

die Gitarre in

die Hand und

wir machen viele

kleinere Sachen.“

An Weihnachten

ist unter

anderem um 17

Uhr ein Gottesdienst

im Freien

geplant, den man

live im Internet

miterleben kann.

Der Pfarrer weiß, wie wichtig die

Kirche gerade in diesen Zeiten und

erst recht im Advent für die Menschen

ist. „Viele sehnen sich nach

Bei der Lichterkirche erstrahlt die

Michaelskirche in hellem Glanz.

Foto: Ev. Kirchengemeinde Ötisheim

Geborgenheit. Es ist die Sehnsucht,

in der Krise nicht alleine zu sein –

trotz Kontaktbegrenzungen. Die

Begleitung durch die Kirche ist für

viele Christen sehr wichtig“, sagt

Markus Epting. Und der Pfarrer

sieht in der Krise auch eine Chance.

Die Chance, sich in der Adventszeit

und an Weihnachten auf das Wesentliche

zu konzentrieren. „Auf

die Botschaft in ihrer Schlichtheit –

ohne den Trubel, den Kommerz und

die zahlreichen Feiern und Feste

drum herum.“

Daher blickt Markus Epting auch

trotz allem allem zuversichtlich

ins neue Jahr. „Auch wenn die

Krise uns noch eine Weile begleiten

wird, ist es wichtig, Hoffnung

zu haben. Als Christen sind wir

nun alle gefragt. Wir können uns

nah sein, trotz der Distanz. Wir

werden den Kontakt zueinander

nicht verlieren und uns gegenseitig

unterstützen. Infos: www.

oetisheim-evangelisch.de

Julia Klassen

Anzeige

Toller

Weihnachtsmarkt

zu Top

Preisen

• Unfallservice • Karosserie & Lackarbeiten

• Fahrzeug Restauration • Spot Repair

• Ausbeulen ohne Lackieren

Drews Karosseriearbeiten Lackierungen GmbH

Berta-Benz-Str. 7 · 71665 Vaihingen - Ensingen

Tel. 07042 - 34812 · Fax 07042 - 34877

Mo.– Fr. von 8:00-18:00 Uhr

PicksRaus Objekt Ötisheim GmbH · Steidachstrasse 10 · 75443 Ötisheim


8

Lichterglanz im Advent

In der Fauststadt Knittlingen bieten sich Besuche des Faust- und des Flipper-Museums an

In der jetzt beginnenden Adventszeit

müssen die Knittlinger

selbst und auch die Besucher der

Fauststadt wegen des vor kurzem

abgesagten Weihnachtsmarktes

wohl auf den Budenzauber mit

allerlei Geschenkideen, leckerem

Glühwein und allerlei köstlichen

Essensangeboten verzichten, nicht

jedoch auf adventlichen Lichterglanz

und gemeinsames Bummeln.

Dafür sorgen nicht zuletzt natürlich

auch die kulturellen Highlights.

Eines davon ist sicherlich

das von Helene Durban, der Witwe

des 2016 verstorbenen Drummers

der Flippers, Manfred Durban,

zum Gedenken an ihren Gatten in

der Knittlinger Marktstraße eingerichtete

„Flipper-Museum“.

„Eine solche Ausstellung hatte

Manfred schon lange im Sinn, um

die vielen Erinnerungsstücke an

eine lange und erfolgreiche Karriere

auch den

Fans präsentieren

zu können“,

so Helene

Durban.

Die Eröffnung

des Flipper-

Museums war

im Januar

2019, passenderweise

Helene Durban,

zum

die Witwe des 2016

verstorbenen Flippers-Drummers

vor

50jährigen

Jubiläum der einem Teil der von

„ F l i p p e r s “. der Band erspielten

Doch schon

Goldenen Schallplatten,

zeigt die

zuvor lud Helene

Durban Weihnachts-LP.

1987 erschienene

beim Weihnachtsmark

Foto: Haller

t

2018 zum Tag

der offenen Tür ein und hatte hier

bereits eine tolle Resonanz zu verzeichnen.

Und auch in der Folge

brauchte sie sich über mangelnden

Zuspruch nicht zu beklagen. Ohne

groß Werbung zu machen, blieb

das Museum im ersten Jahr Ziel

nicht nur zahlreicher Fangruppen

aus der gesamten Republik

und dem angrenzenden Ausland,

sondern auch von Vereinen, Jahrgängen

und sogar von Schulklassen.

Sichtlich gerührt zeigte sich

Helene Durban vom Besuch eines

21jährigen englischen Studenten,

der eigens wegen der Flippers in

die Region gereist war und sich von

ihr alles über die Band erzählen

und sogar das Grab von Manfred

zeigen ließ. „Bis zum Corona bedingten

ersten Lockdown im März

hatte ich wöchentlich mindestens

drei Gruppen zu Besuch“, so Helene

Durban nicht ohne Stolz auf

ihr Werk. Derzeit ist das Museum

geschlossen, im Dezember, spätestens

jedoch im Januar will Helene

Durban allerdings je nach Situation

wieder Besucher empfangen.

Nähere Informationen bzw. Vereinbarung

individueller Besuche

des Flipper-Museums Manfred

Durban unter der Telefonnummer

0151-53127599. Rudolf Haller

Anzeige

Anzeige








Ihr Fachbetrieb:

- Beratung

- Planung

- Ausführung

- Wartung

Hähnle GmbH

Brettener Straße 13

75438 Knittlingen

Tel. 07043 32721

info@haehnle-gmbH.de

www.haehnle-gmbh.de


9

Sterne in Sternenfels

Bürgermeisterin Antonia Walch geht mit großen Erwartungen ins neue Jahr

Den Weihnachtsmarkt

gibt es in

diesem Jahr

nicht, dafür

aber den beleuchteten

Weihnachtsbaum.

Auf vorweihnachtliche Stimmung

muss man in Sternenfels auch in

Corona-Zeiten nicht verzichten.

„Auch ohne unseren Weihnachtsmarkt

wird es in Sternenfels und

in Diefenbach weihnachtlich werden“,

sagt die Bürgermeisterin

Antonia Walch. Dafür sorgt nicht

zuletzt die gewohnte Advents-Dekoration

mit leuchtenden Sternen,

gepaart mit der herrlichen

Fachwerkkulisse des Ortskerns.

„Ein Spaziergang lohnt sich in

jedem Fall“, sagt Antonia Walch

und verspricht: „Der Blick vom

Schlossberg hinab ins Dorf ist

wundervoll.“ Und wer sich normalerweise

beim Weihnachtsmarkt

am ersten Adventswochenende

mit Dekoration, Floralem

oder weihnachtlichem Schmuck

eindecken wollte, der hat auch in

diesem Jahr die Gelegenheit dazu.

Im vorübergehend geschlossenen

Café der Speisekammer ist ein

Pop-up-Store entstanden, der das

lokale Kunsthandwerk unterstützen

will.

Antonia Walch ist gespannt, ob sie

in diesem Jahr vom typischen „Dezemberfieber“

verschont bleibt.

Das Musikensemble des Musikverein Freudenstein beim

Weihnachtsgottesdienst 2019.

Fotos: Klassen

„Normalerweise ist die Zeit vor

Weihnachten doch sehr stressig“,

sagt sie, wohlwissend, dass Corona

vor allem sie als Bürgermeisterin

vor große Herausforderungen

stellt. Trotz allem blickt die

28-Jährige, die seit September 2020

im Amt ist, zuversichtlich und mit

ganz großen Erwartungen ins neue

Jahr. „Ich hoffe, dass wir unseren

Bürgerworkshop, der coronabedingt

verschoben werden musste,

möglichst bald nachholen können“,

sagt sie, „und dass auch größere

Veranstaltungen bald wieder möglich

sind.“ Bürgernähe, Informationsaustausch

und die Dorfgemeinschaft

sind der Bürgermeisterin

besonders wichtig. Ein Wunsch

fürs neue Jahr ist deshalb: das 2020

ausgefallene Straßenfest nachzuholen.

Julia Klassen

Anzeige

GAS-, WASSER-, WÄRMETECHNIK

FLASCHNEREI


10

Blühende Eisköniginnen aus Illingen

Viel Arbeit für eine terminierte Blüte

„Es blüht eine Rose zur Weihnachtszeit,

draußen in Eis und

Schnee. Und wenns in der Winternacht

friert und schneit, das tut der

Rose nicht weh“, schrieb einst ein

unbekannter Poet über die Christrose.

Besonders schöne Züchtungen

dieser symbolträchtigen Pflanze

sind bei Irmtraud und Manfred

Geywitz in Illingen zu bewundern.

Über die Blumen aus Illingen freuen

sich Menschen in ganz Europa.

Manfred Geywitz, der die Gärtnerei

im Jahre 1992 von seinem Vater

übernommen hat, züchtet bereits

in dritter Generation Christrosen.

1932 begann sein Großvater mit

der Züchtung dieser so besonderen

Pflanze. Mittlerweile hat sich die

Gärtnerei zu einem Spezialbetrieb

für Christrosenschnitt entwickelt.

Regelmäßig werden in Illingen

neue Pflanzen gezüchtet.

Ihre natürliche Blütezeit erstreckt

sich von Oktober bis Februar.

Die Christrose – ein Symbol der

Hoffnung. Foto: Stahlfeld

Gefragt sind Christrosen aber vor

allem in der Advents- und Weihnachtszeit.

„Es ist eine Meisterleistung

des Gärtners, dass sie auf

Advent und Weihnachten blühen“,

verdeutlicht Manfred Geywitz, wie

viel Arbeit hinter dieser terminierten

Blüte steckt.

In der Gärtnerei

Geywitz steuert man

die Blütezeit mit Hilfe

von Licht, Wasser,

Kühlung und Heizung.

Auf einer rund

einen Hektar großen

Fläche unter Glas

entwickeln unzählige

Christrosen ihre

Blüten.

„Mein Großvater

verkaufte die Christrosen

noch einzeln“,

erzählt Manfred

Geywitz, und dass

bereits damals die

begehrten Christrosen auch gestohlen

wurden. Dabei geht es vor

allem um die Nachzucht, erklärt

der Züchter und berichtet, dass in

den 1990er Jahren bei Vollmondnächten

fünf Jahre lang regelmäßig

im Sommer im großem Stil Christrosen

aus seinen Gewächshäusern Auch W

ausgegraben und gestohlen wur-gemeiden.

Immer an verschiedenen Stel-Serrelen

und immer die besten Pflan-abedizen:

„Den Dieb haben wir dann im Konzer

fünften Jahr mit Hilfe der Kripo nachtli

und ein bisschen Glück überführt Somit

und er wurde dafür auch angemes-einsen

bestraft.“

Einnah

n

„Wenn man Marktführer ist, muss mer Ve

man mit Betriebsspionage rech-denen“, stellt Geywitz mit einem Lä-wichticheln

fest und plötzlich ranken sich nen Ad

bet

um diese geheimnisvolle Pflanze diesem

noch viel mehr weitere, jetzt auch durch

abenteuerliche Geschichten. und M

Indes scheint die „Eiskönigin“ von 153 att

all dem unbeeindruckt. Geschickt einen

trotz sie sogar dem Frost. Und 5500 E

genau deshalb gilt die Christro-100se auch als ein Symbol der Hoff-lendenung.

Irmtraud Geywitz: „Weil Novem

S

sie unter Eis und Schnee mitten unter

in der Kälte neues Leben bringt.“ an ver

Ulrike Stahlfeldlen erw

Anzeige


11

Gemeinsames Adventserleben

Ein „Lebendiger Adventskalender“ sorgt für vorweihnachtliche Stimmung

usern Auch Wiernsheim samt den Teil-

Iptingen, Pinache und

wur-gemeinden

Stel-Serres muss in diesem Jahr coron-

auf Weihnachtsmärkte,

Pflan-abedingnn

im Konzerte und sonstige vorweihnachtliche

Aktionen verzichten.

Kripo

rführt Somit versiegt für viele Vereine

emes-eine nicht zu unterschätzende

Einnahmequelle. Der Wiernsheimer

Verein Naretoi e.V. ist einer

, muss

rech-dem Lä-wichtiger Vertriebskanal für sei-

betroffenen. Ihm fehlt nun ein

n sich nen Adventskalender, welcher in

flanze diesem Jahr, dank Unterstützung

t auch durch Firmen aus Wiernsheim

und Mönsheim, mit insgesamt

“ von 153 attraktiven Sachpreisen über

chickt einen Gesamtwert von mehr als

. Und 5500 Euro gefüllt ist. Dieser auf

istro-1000 Stück limitierte Adventska-

kann bis Montag, den 30.

Hoff-lender

„Weil November für 10 Euro per Email

itten unter kalender@naretoi.org oder

ingt.“ an verschiedenen Geschäftsstel-

erworben werden. Diese hlfeldlen sind

Evangelische Mauritiuskirche

in Wiernsheim Foto: Czop

auf der Homepage www.naretoi.

org unter „Aktuelles“ aufgeführt.

Sämtliche Einnahmen kommen

dem Schülerprojekt von Naretoi

e.V. in Kenia zugute. Dieses Projekt

ermöglicht Kindern aus bedürftigen

Familien den Besuch

einer staatlichen Schule, eine Ausbildung

an einer weiterführenden

Schule bis hin zu einer Berufsausbildung.

Auch werden Massai-

Familien in der Corona-Krise unterstützt.

Jeder Kalender hat eine

Gewinnnummer und kann einmal

gewinnen. Die Gewinnnummern

werden während der Adventszeit

auf www.naretoi.org unter „Aktuelles“,

facebook.com/naretoi.org

oder instagram.com/naretoi_ev

sowie wöchentlich in den Amtsblättern

von Wiernsheim und

Mönsheim bekannt gegeben.

Ein „Lebendiger Adventskalender“

soll einen Hauch von weihnachtlicher

Stimmung in Wiernsheims

Straßen zaubern. Bei

diesem Gemeinschaftsprojekt der

evangelischen und katholischen

Kirche erstrahlt jeden Tag in der

Adventszeit ein anderes Fenster

oder ein Vorgarten in festlichem

Glanz. Der Kreativität sind keine

Grenzen gesetzt, so dass es sich

lohnt, die Augen offen zu halten.

So soll eine Möglichkeit entstehen,

trotz Abstandsregel einen

gemeinschaftlichen Advent im

Familienverband zu erleben. Die

Organisatoren, allen voran Anita

Malthaner, freuen sich auf eine

rege Teilnahme und erhoffen sich,

dass jeder etwas für sein persönliches

Glaubensleben mitnehmen

kann.

Auch lohnt es sich, hin und wieder

die Ohren zu spitzen. Es geht das

Gerücht um, dass sich vereinzelte

Mitglieder des Posaunenchors

spontan dazu entscheiden könnten,

irgendwo in Wiernsheims

Straßen die ein oder andere Weihnachtsweise

auf ihrem Instrument

zum besten zu geben.

Matthias Czop

Anzeige

Akku Motorsäge 120i

Einen Testsieger zu Weihnachten!

Leichte, handliche Säge mit langer

Laufdauer, geringer Ladezeit und

hoher Sicherheit. Inkl. Akku und

Ladegerät.

€ 299,–


12

Gottesdienst vom Traktor aus

Not macht erfinderisch – in Ölbronn und Dürrn gibt es viele Ideen

Was tut man, wenn die Menschen in

der Adventszeit nicht in die Kirche

kommen können? Man bringt die

Kirche zu ihnen. Die evangelische

Kirchengemeinde Dürrn tut dies

schon seit dem ersten Lockdown in

Form von Streaming-Gottesdiensten,

am zweiten Advent gehen Diakon

Raphael Beil und Pfarrer Markus

Mall noch einen Schritt weiter.

Sollte es erlaubt sein, ist auch der

Posaunenchor Ölbronn-Dürrn dabei,

wenn ab 9.30 Uhr ein Traktor

durch Dürrn knattert. Hintendran

ein Hänger, darauf ein Altar. Unter

dem Motto „Siehe der König

kommt zu dir“ hält der Tross an

vier verschiedenen Plätzen und

schenkt den Bürgern einen Gottesdienst

unter freiem Himmel.

„Man kann vom Fenster oder von

der Straße aus mitfeiern“, sagt

Markus Mall. Gemeinsam mit Raphael

Beil hat sich der Pfarrer viele

Gedanken zum Thema Advent

Der Weihnachtsstern zwischen Pfarrhaus und Kirche in Dürrn.

Foto: Evangelische Kirchengemeinde Dürrn

in Corona-Zeiten gemacht. „Wir

schauen, was möglich ist und sind

uns unserer Verantwortung bewusst“,

sagt Markus Mall. So soll

es am 3. Advent eine

Erlebniswanderung

für Familien geben

– wenn möglich mit

Fackeln und kurzen

Theatereinlagen. Via

Zoom-Call wird derzeit

außerdem das

Krippenspiel einstudiert,

das an Heiligabend,

16 Uhr, bei

der Christvesper in

einer Scheune auf

dem Birkenhof präsentiert

werden soll.

Am zweiten Feiertag

soll dann jeder

die Möglichkeit haben,

in die Kirche zu

kommen. Stündlich

wird ein verkürzter

Gottesdienst stattfinden und

zwar „so lange, bis alle, die sich

angemeldet haben auch dabei sein

konnten“, erklärt Markus Mall.

Er spürt: „Die Menschen haben in

dieser schweren Zeit vermehrt die

Sehnsucht nach Gemeinschaft.“

Auch in Ölbronn laufen die Planungen

für die Adventszeit. Pfarrer

Edgar Tuschy hat viele Ideen,

welche davon umgesetzt werden

können, ist noch offen. „Die Voraussetzungen

können sich von einem

Tag auf den anderen ändern.

Es ist alles in der Schwebe“, sagt

er. Interessierte können sich unter

www.ev-kirche-oelbronn-kleinvillars.de

kurzfristig über die Adventstermine

informieren.

Die Dürrner Termine: 2. Advent,

9.30 Uhr: Gottesdienst mit dem

Traktor; 3. Advent, 17 Uhr: Erlebniswanderung;

Heilig Abend,

16 Uhr: Christvesper auf dem

Birkenhof. 25. Dezember, ab 9.15

Uhr, stündliche Gottesdienste

mit Anmeldung. Infos: www.kirche-dürrn.de

Julia Klassen

Anzeige

Unsere

Buch Elser &

vomFass haben für

Sie geöffnet!

Mo.–Fr.: 9 – 18 Uhr

Sa.: 9 – 14 Uhr

Mühlacker · Bahnhofstr. 62 · Tel. 0 70 41 / 805-30

E-Mail: info@buch-elser.de

Online-Bestell-Service: www.buch-elser.de

Empfehlungen

Carmen Korn

Und die Welt

war jung

Drei Familien, drei Städte,

ein Jahrzehnt. 1. Januar

1950: In Köln, Hamburg und

San Remo begrüßt man das

neue Jahrzehnt. Das letzte

hat tiefe Wunden hinterlassen:

in den Städten, in den

Köpfen und in den Herzen.

Gerda und Heinrich Aldenhovens

Haus in Köln platzt

aus allen Nähten. Heinrichs

Kunstgalerie wirft längst

nicht genug ab, um all die

hungrigen Mäuler zu stopfen.

In Hamburg bei Gerdas

Freundin Elisabeth und

deren Mann Kurt macht

man sich dagegen weniger

Sorgen ...

EUR 22,00

Jonas Jonasson

Der Massai, der in

Schweden noch

eine Rechnung

offen hatte

Eine abenteuerliche Reise,

eine geheime Mission, eine

fast perfekte Rache – ein

echter Jonasson! Wunderbar

verrückt und respektlos

komisch: Profitgieriger

schwedischer Galerist, der

für Geld über Leichen geht,

trifft auf kenianischen

Massai-Krieger, der nicht

genau weiß, was Geld ist,

dafür aber ein millionenschweres

Gemälde besitzt,

das von der deutsch-afrikanischen

Künstlerin Irma

Stern stammen könnte ...

EUR 22,00

Karin Kalisa

Bergsalz

Ein Roman voller Weltwissen

und Tatkraft: Bestseller-

Autorin Karin Kalisa erzählt

von einer Graswurzel

bewegung ganz eigener Art.

Dass man so klein wie‚ füreineallein‘

eigentlich gar

nicht denken und nicht

kochen kann, ist von jeher

Franziska Heberles Überzeugung.

Trotzdem kommt

das mittägliche Klingeln an

ihrer Haustür unerwartet,

ungebeten und ungelegen:

Eine Nachbarin. Dann noch

eine. Es reicht – und reicht

noch nicht. Denn auf einmal

fühlt sich das Ungelegene

absolut richtig und ...

EUR 20,00

Montag bis Freitag: 9:00 bis 18:00 Uhr • Samstag: 9:00 bis 14:00 Uhr. Am besten Sie kommen gleich vorbei!

…oder Sie besuchen uns einfach von Zuhause aus auf unserer Homepage: www.buch-elser.de


13

Mit dem Weihnachts-Truck unterwegs

Evangelische Kirchengemeinde Öschelbronn geht an Heiligabend neue Wege

ben in Den Weihnachtsgottesdienst in

rt die der dicht besetzten Kirche feiern

ft.“ – das ist angesichts der Pande-

dieses Jahr sicher

e Pla-mieentwicklung

Pfar-nicht möglich. Mit guten Ideen

Ideen, können die Kirchengemeinden die

erden Festtage aber trotzdem zu etwas

e Voron

ei-

ganz Besonderem machen. Die

evangelische Kirchengemeinde in

Öschelbronn geht mit einem Weihnachts-Truck

an Heiligabend eindern.

, sagt

nen außergewöhnlichen Weg. „Es

unter

war schnell klar, dass an Weihnachten

die sonst üblichen Ver-

kleinie

Addventanstaltungen

in der Kirche nicht

möglich sind“, erklärt der Öschelbronner

Pfarrer Michael Schaan.

t dem

Die Übertragung der Gottes-

übers Internet, wie beim

r: Er-dienstbend,

ersten Lockdown, findet er in diesem

Fall aber auch nicht passend.

dem

b 9.15 „An Heiligabend suchen die Leute

etwas Anderes, sie wollen sich

ienste

w.kir-dalassenstellt er fest. Die Verlegung in nicht im Fernsehen ansehen“,

eine

Sporthalle wurde angesichts der

sonst üblichen Besucherzahlen am

Heiligabend ebenfalls verworfen.

„Wir haben dann in einer anderen

Gemeinde eine Idee entdeckt und

weiterentwickelt“, sagt Pfarrer

Pfarrer Michael Schaan ist an

Heiligabend in Öschelbronn mit

dem Weihnachts-Truck unterwegs.

Foto: Tilo Keller

Schaan. Und so wird es am 24. Dezember

einen Weihnachts-Truck

geben, der in Öschelbronn an vier

Stellen für jeweils einen kurzen

Gottesdienst mit Ansprache,

Gebeten und Weihnachtsliedern

Station macht. Der Posaunenchor

wird das festlich dekorierte Fahrzeug

begleiten. Die erste Station

wird am Johanneshaus sein, wo

die Bewohner dem Gottesdienst

auch von den Fenstern aus beiwohnen

können. Die drei weiteren

Standorte und die genauen Uhrzeiten

werden noch im Gemeindebrief

und auf der Internetseite

der Kirchengemeinde bekanntgegeben.

Nicht nur für den Weihnachtsabend

musste dieses Mal

ein anderer Weg gewählt werden.

Das Krippenspiel wird in diesem

Jahr aufgezeichnet und im Rahmen

eines Online- Familiengottesdienstes

am 4. Advent auf youtube

zu sehen sein. Für den ersten

Weihnachtstag ist dann wieder

ein Präsenz-Gottesdienst in der

Kirche vorgesehen. „So kann sich

jeder aussuchen, welches Format

ihm am besten passt“, sagt Pfarrer

Schaan.

Claudia Keller

Anzeige

dieter

Ihr Zweithaarstudio

und Friseurteam Gerhardt

Hauptstraße 34 · 75223 Niefern-Öschelbronn

Telefon 0 72 33 - 13 32 · Fax 8 11 85

mobil 0171 - 62 02 722 nach tel. Vereinbarung

mobil 0171 - 6202722

nach tel. Vereinbarung


14

Bitte kein Tier unterm Weihnachtsbaum

Vermittlungssperre zum Schutz der vierbeinigen Freunde

Es ist kaum zu glauben, aber es

soll tatsächlich Menschen geben,

die zu Weihnachten kurzfristig

ein Tier verschenken wollen. Darüber

kann Kristin Hinze, Leiterin

des Tierheims in Pforzheim, nur

verständnislos den Kopf schütteln.

„Es gibt immer jemanden,

der an Weihnachten anruft und

fragt, ob wir noch ein Kaninchen

hätten“, berichtet sie. Deshalb hat

das Tierheim gerade vor Weihnachten

eine Vermittlungssperre.

So soll vermieden werden, dass

Tiere unüberlegt unter den Weihnachtsbaum

kommen, um dann

nach kurzer Zeit doch wieder im

Tierheim zu landen. Die Entscheidung

einen Hund oder eine Katze

anzuschaffen, sollte besser in aller

Ruhe getroffen werden. Schwierig

findet Hinze auch die Vermittlung

an Personen, die derzeit durch

Corona viel Zeit im Homeoffice

verbringen. Der Wunsch nach tierischer

Gesellschaft ist zwar verständlich,

aber wenn die Arbeit irgendwann

wieder ins Büro verlegt

wird, befürchtet die Tierheimleiterin,

dass aus Zeitmangel wieder

mehr Tiere abgegeben werden. Die

Kristin Hinze, Leiterin des

Tierheims in Pforzheim mit dem

Rüden Peat. Foto: Tilo Keller

durch Corona verursachte Schließungsphase

hat aber durchaus

auch eine positive Wirkung auf

das Tierheim gehabt. „Wir haben

festgestellt, dass es den Hunden

gut tut, wenn keine fremden Personen

durch den Zwingerbereich

laufen“, beschreibt Hinze die neue

Regelung, die auch zukünftig beibehalten

wird. „Die Hunde sind

viel entspannter und haben weniger

Stress.“ Der Tiervermittlung

tut das keinen Abbruch, denn die

Pfleger kennen jedes einzelne Tier

genau. „Gezielte Vermittlungen

sind um Welten besser“, so die

Erfahrung der Tierheimleiterin.

Im Durchschnitt warten in Pforzheim

etwa 50 Hunde auf ein neues

Zuhause. Derzeit hoffen darauf

auch 70 Katzen und 40 Kleintiere.

Tierfreunde können das Tierheim

aber auch durch Spenden unterstützen.

Aktuell ist ein neues Gebäude

mit Quarantänestation im

Bau, das voraussichtlich im April

eingeweiht wird. Neben finanzieller

Unterstützung werden aber

auch Futter- und Sachspenden

gerne angenommen.

Claudia Keller

Anzeige

Sicherheit in

jedem Alter.

Hilfe per Knopfdruck

zu Hause

& unterwegs!

Infos: 07231 373-285

www.drk-pforzheim.de

JETZT

informieren!


ereich

e neue

g beie

sind

wenittlung

nn die

e Tier

ungen

o die

iterin.

Pforzneues

arauf

ntiere.

rheim

unters

Geon

im

April

anziaber

enden

„Mmh.. was für ein

schönes Geschenk, da

muss ich doch gleich

mal drin schmökern“

Keller

100,– €

für Sie

wenn Sie ein Jahresabo

verschenken!

Weitere Informationen unter:

Mail: vertrieb@muehlacker-tagblatt.de

Telefon: 07041 805-38/39

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine