26.11.2020 Aufrufe

sortimenterbrief Dezember 2020

Das österreichische Branchenmagazin für Buchmarkt, Buchverkauf und Buchwerbung. Ausgabe Dezember 2020.

Das österreichische Branchenmagazin für Buchmarkt, Buchverkauf und Buchwerbung. Ausgabe Dezember 2020.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>sortimenterbrief</strong><br />

fACHINfORMATIONEN ZU bUCHMARKT, -VERKAUf UND -wERbUNG IN öSTERREICH<br />

40. JAHRGANG | 1. DEZEMbER <strong>2020</strong><br />

12/<strong>2020</strong><br />

14<br />

POLAAH.<br />

Zum Verlieben.<br />

Das neue Bilderbuch<br />

von Joëlle Tourlonias und Michael Engler<br />

im 360 GRAD VERLAG<br />

S<br />

W<br />

Z<br />

C<br />

A<br />

E<br />

H<br />

R<br />

R<br />

„österreichische Post AG” „MZ 02Z031374 M”<br />

Verlagsbüro Karl Schwarzer GmbH, Dionysius-Andrassy-Straße 1/Top 2, 1190 wien,<br />

Tel. +43 (0) 1/548 13 15, fax +43 (0) 1/548 13 15-39, E-Mail verlagsbuero@schwarzer.at, website www.schwarzer.at<br />

Anz Sortimenterbrief 11_20-f.indd 1 20.11.20 16:0


»Dick und dicht und schwer lag der Nebel über Bibberland …«<br />

Doch schien die Welt auch kalt und verloren – da war Hoffnung, denn es trafen sich:<br />

GUTE FREUNDE MIT HERZ!<br />

Wir danken<br />

allen Buchhändlerinnen<br />

und Buchhändlern, den<br />

Mitarbeitern von Mohr Morawa<br />

und dem G&G-Team für die gute<br />

Zusammenarbeit, die Wertschätzung<br />

und Empfehlung unserer Bücher!<br />

Wir wünschen ein erfolgreiches<br />

Weihnachtsgeschäft und<br />

einen guten Start in ein<br />

gesundes 2021!<br />

Eine warmherzige<br />

Geschichte über<br />

wahre Freundschaft<br />

in schwerer Zeit!<br />

Ein beeindruckendes<br />

Buch voller Hoffnung<br />

für Jung und Alt!<br />

Dann aber machten sich alle auf Nahrungssuche. Polaah<br />

suchte hinter den Büschen, Gru-Gru flog hoch und zeigte<br />

Hops den Weg. Mampf schnüffelte durch den Schnee.<br />

Sie rupften Moos und stachelige Sträucher, Flechten<br />

und trockenes Gras.<br />

All das trugen sie zur Eisspalte zurück.<br />

Es war nicht viel.<br />

Polaah schob es über den Abgrund.<br />

Das Rentier fing es mit seinem Maul auf,<br />

kaute, schluckte und sah hungrig zu Polaah hinauf.<br />

Polaahs Herz wurde schwer. »Das reicht nicht«, sagte er.<br />

»Wir müssen noch viel mehr holen.«<br />

»Och, nö«, stöhnte Hops. »Ich bin schon ganz erschöpft.«<br />

Plötzlich sah Polaah erschrocken auf.<br />

Gru-Gru fragte ihn, was denn nun<br />

schon wieder los sei.<br />

Polaah und das verlorene Rentier<br />

Joëlle Tourlonias (Illustrationen)<br />

Michael Engler (Text)<br />

Hardcover, 32 Seiten<br />

Format 22,4 x 28,6 cm<br />

€ 14,40 (A)<br />

ISBN 978-3-96185-536-0<br />

»Was ist, wenn ein Bär kommt?«, überlegte Polaah.<br />

»Das arme Ren kann nicht weglaufen. Es wäre verloren.«<br />

Ein Bär? Die anderen schauten Polaah ängstlich an.<br />

Daran hatten sie noch gar nicht gedacht.


Poetische Freundschafts-<br />

und und Streitgeschichte mit mit Anna Anna<br />

und und Karl, Karl, gleichfalls vom vom<br />

Bestsellerautor Michael Michael Engler! Engler!<br />

Der Tag, Der an Tag, dem an der dem Mond der Mond verschwand verschwand<br />

Michael Michael Engler Engler (Text) (Text)<br />

Martina Martina Matos Matos (Illustrationen)<br />

Hardcover, Hardcover, 32 Seiten 32 Seiten<br />

Format Format 22,4 x 22,4 28,6 x cm28,6 cm<br />

€ 14,40 € 14,40 (A) (A)<br />

ISBN 978-3-96185-531-5<br />

ISBN Fast vergessene Fast vergessene Geschichten Geschichten<br />

aus dem aus Wald<br />

dem Wald<br />

Emily Emily Hibbs Hibbs + Erin + Brown<br />

Erin Brown<br />

Hardcover, Hardcover, 128 Seiten<br />

128 Seiten<br />

Format Format 18,9 x 18,9 26,0 x cm<br />

26,0 cm<br />

€ 18,60 € 18,60 (A) (A)<br />

ISBN 978-3-96185-041-9<br />

ISBN Fast vergessene Fast vergessene Märchen Märchen<br />

Isabel Isabel Otter + Otter Ana + Sender Ana Sender<br />

Hardcover, Hardcover, 112 Seiten 112 Seiten<br />

Format Format 18,9 x 18,9 26,0 x cm26,0 cm<br />

€ 18,60 € 18,60 (A) (A)<br />

ISBN 978-3-96185-040-2<br />

ISBN


<strong>sortimenterbrief</strong> 12/<strong>2020</strong><br />

Kleine Prinzessin<br />

Ich will meine Hände<br />

nicht waschen!<br />

ISBN 978-3-96185-551-3<br />

Kleines Schaf und großer Wolf<br />

Das überraschende Abendessen<br />

ISBN 978-3-96185-523-0<br />

Kleine Prinzessin-Bücher<br />

Tony Ross · Hardcover, 32 Seiten<br />

Format 24,2 x 27,0 cm<br />

je: € 12,40 (A)<br />

LIEBLINGE<br />

ALLER KINDER!<br />

Kleines Schaf und große Wölfe<br />

ISBN 978-3-96185-524-7<br />

Kleine Prinzessin<br />

Ich will eine Gute-Nacht-Geschichte!<br />

ISBN 978-3-96185-549-0<br />

Kleine Prinzessin<br />

Ich will mein Töpfchen!<br />

ISBN 978-3-96185-548-3<br />

Kleines Schaf und großer Wolf-Bücher<br />

Steve Smallman + Joëlle Dreidemy<br />

Hardcover, 32 Seiten<br />

Format 27,2 x 23,7 cm<br />

je: € 13,40 (A)<br />

Neu im Frühjahr 2021!<br />

Kleines Schaf, großer Wolf<br />

und das freche Krokodil<br />

ISBN 978-3-96185-544-5<br />

Neu im Frühjahr 2021!<br />

Kleine Prinzessin<br />

Ich will noch nicht ins Bett!<br />

ISBN 978-3-96185-551-3<br />

360 GRAD VERLAG<br />

www.360grad-verlag.de * www.instagram.com/360gradverlag_bestbooks


<strong>sortimenterbrief</strong> 12/<strong>2020</strong><br />

<strong>sortimenterbrief</strong><br />

fACHINfORMATIONEN ZU bUCHMARKT, -VERKAUf UND -wERbUNG IN öSTERREICH<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/<strong>2020</strong><br />

fACHINfORMATIONEN ZU bUCHMARKT, -VERKAUf UND -wERbUNG IN öSTERREICH<br />

40. JAHRGANG | 1. <strong>Dezember</strong> <strong>2020</strong> | „österreichische Post AG” „MZ 02Z031374 M”<br />

Verlagsbüro<br />

40. JAHRGANG<br />

Karl Schwarzer GmbH,<br />

| 1. DEZEMbER<br />

Dionysius-Andrassy-Straße<br />

<strong>2020</strong><br />

1/Top 2, 1190 wien, Tel. +43 (0) 1/548 13 15, fax +43 (0) 1/548 13 15-39<br />

14<br />

12/<strong>2020</strong><br />

© Tobias de St. Julien<br />

POLAAH.<br />

Es gibt sie, die Momente, in denen<br />

es einem schwerfällt, über das<br />

Richtige zu schreiben – das, was<br />

in naher Zukunft zu erledigen<br />

oder anzupacken ist. Wie auch? Wer weiß<br />

denn schon, wie sich die gesellschaftlichen<br />

bzw. gesundheitlichen Rahmenbedingungen<br />

entwickeln? Und gerade sie sind es<br />

doch, die uns den Alltag vorgeben, uns<br />

lenken und leiten – die Arbeit und das Leben<br />

versüßen oder vergällen. Alles liegt im<br />

Moment so nahe – vieles davon ist fremdbestimmt<br />

und liegt nicht in unserer Hand.<br />

Wollen wir aber trotz all der gegenwärtigen<br />

Anstrengungen das Gute erhoffen, gehen<br />

Gehen wir doch davon aus, dass ...<br />

PaPi, das ist das WeihnachtsWunder<br />

Weihnachten hält, was es verspricht!<br />

Zum Verlieben.<br />

wir davon aus, dass am 7. <strong>Dezember</strong> die<br />

Geschäfte wieder aufsperren dürfen. Der<br />

Heilige Nikolaus wird zwar nicht das Ende<br />

der – ich kann es schon nicht mehr hören,<br />

aussprechen, schreiben – Coronakrise in<br />

seinem Sack haben. Aber vielleicht bringt<br />

er das Ende des Lockdowns mit. Die Chancen<br />

stehen gut, denn die dafür relevanten<br />

Zahlen bewegen sich im Moment in die<br />

richtige Richtung. Und gute Zahlen bringen<br />

auch gute Einträge im goldenen Buch<br />

des Heiligen Nikolaus. Wobei, diesen finsteren<br />

Gesellen – den Krampus – sollte<br />

man nicht unterschätzen, den gibt es ja<br />

auch noch ... Ups – schlechte Geschichte.<br />

Die dürfen ja beide heuer gar nicht kommen<br />

... naja, vielleicht ... Die haben ja auch<br />

wirklich ein Pech – um einen Tag verpasst,<br />

respektive zwei beim Krampus. Vielleicht<br />

haben sie aber auch großes Glück, denn<br />

sonst hätten sie sich mit vielen anderen Berufsgruppen<br />

anstellen dürfen – wir wissen,<br />

wo. Das wäre ein Bild gewesen – hunderte<br />

Nikoläuse und locker ebenso viele Krampusse<br />

in der Warteschlange.<br />

Genug der bildhaften Geschichten um<br />

Nikolaus und Krampus, schließlich sind<br />

sie nur die Vorgruppe zum großen Showact,<br />

dem Christkind. Und der ist ja nicht<br />

am 2. Advent, sondern (erst) zweieinhalb<br />

Wochen später. Das kann noch gut ausgehen.<br />

Wird es auch! Denn wie sagte mein<br />

achtjähriger Sohn Luca heute am Weg<br />

zur Schule, als wir über seinen Brief ans<br />

Christkind sprachen und die vielen Kinder,<br />

deren Geschenke weltweit in einer<br />

Nacht gebracht werden ...? „Papi, das ist<br />

das Weihnachtswunder! Das Christkind<br />

kommt auch dieses Jahr – zu uns allen.“<br />

Genau. Daran gibt’s für ihn nichts zu rütteln<br />

und auch für mich nicht. Der Glaube<br />

daran macht stark und glücklich – egal,<br />

was sich rundherum abspielt.<br />

Viel Kraft und ein weihnachtlich zufriedenes<br />

Lächeln am Ende des Tages<br />

wünscht Ihnen<br />

Ihr<br />

Ossi Hejlek<br />

Publikums-Online-Special<br />

books4christmas<br />

S<br />

W<br />

Z<br />

C<br />

A<br />

E<br />

Das neue Bilderbuch<br />

von Joëlle Tourlonias und Michael Engler<br />

im 360 GRAD VERLAG<br />

H<br />

R<br />

R<br />

www.schwarzer.at/buchtipps<br />

Social-Media-Werbeschaltungen gestartet:<br />

www.facebook.com/<strong>sortimenterbrief</strong><br />

„österreichische Post AG” „MZ 02Z031374 M”<br />

Verlagsbüro Karl Schwarzer GmbH, Dionysius-Andrassy-Straße 1/Top 2, 1190 wien,<br />

Tel. +43 (0) 1/548 13 15, fax +43 (0) 1/548 13 15-39, E-Mail verlagsbuero@schwarzer.at, website www.schwarzer.at<br />

Anz Sortimenterbrief 11_20-f.indd 1 20.11


Clippings<br />

+<br />

pressespiegel<br />

+<br />

Analysen<br />

=<br />

MEdia intelligencE<br />

+<br />

Marktforschung<br />

=<br />

Brand Intellegence<br />

Medienbeobachtung seit 124 Jahren.<br />

Mit uns behalten Sie den Überblick.<br />

www.observer.at<br />

newsticker<br />

Karl Habsburg<br />

gibt Einblick in<br />

sein bewegtes Leben<br />

Anlässlich seines 60.<br />

Geburtstages am 11.<br />

Jänner 2021 präsentiert<br />

sich Karl Habsburg<br />

in Karl von Habsburg von Christoph<br />

Matzl, erschienen im Ueberreuter Verlag,<br />

als Dynastie-Oberhaupt, das sich der Vergangenheit<br />

verpflichtet und der Gegenwart<br />

verbunden fühlt. Ein Plädoyer mit<br />

klaren Zukunftsvisionen und gegen den<br />

Nationalismus. Kurzum: Ein Spaziergang<br />

durch die Zeitgeschichte mit einem<br />

offenen Weltbürger. Der Leser erhält<br />

Einblicke in das turbulente Alltagsleben<br />

eines Kaiserenkels im 21. Jahrhundert,<br />

der auch Antworten auf Fragen gibt, die<br />

ihm bisher noch nie so gestellt wurden!<br />

Silvia Schneider<br />

stellt Buch zu ihrer<br />

TV-Show vor<br />

Seit September präsentiert<br />

Silvia Schneider<br />

nachmittags in<br />

ORF 2 ihr neues Format<br />

„Silvia kocht“. Gemeinsam mit den<br />

kreativsten Köchen Österreichs zaubert<br />

der aktuelle „Dancing Star“ dabei kulinarische<br />

Köstlichkeiten auf den Tisch und<br />

entführt die Zuseher ganz nebenbei in<br />

die schönsten Regionen des Landes. Im<br />

Trauner Verlag ist das gleichnamige Buch<br />

Silvia kocht zur TV-Sendung erschienen.<br />

Auf mehr als 200 Seiten wird eine große<br />

Auswahl der besten Rezepte vorgestellt,<br />

zudem erfahren die Leser Interessantes<br />

und Amüsantes zu den österreichischen<br />

Spitzenköchen.<br />

WISSEN!-Sachbuchpreis der wbg<br />

Die Preisverleihung des WISSEN!-Sachbuchpreises<br />

der wbg findet am 23. Jänner<br />

2021 im Programm von Deutschlandfunk<br />

Kultur statt. Der mit insgesamt<br />

44.000 € dotierte Preis wird live ab 11.05<br />

Uhr in der Sendung „Lesart“ vergeben.<br />

Die Moderation hat Christian Rabhansl.<br />

Die wbg (Wissenschaftliche Buchgesellschaft)<br />

verleiht den WISSEN! Sachbuchpreis<br />

für Geisteswissenschaften bereits<br />

zum zweiten Mal. Die Preisträger werden<br />

unter Einbeziehung von Lesern sowie<br />

des Buchhandels und einer prominent<br />

besetzten Jury ermittelt. Einer der fünf<br />

Shortlist-Kandidaten wird mit dem Preis<br />

ausgezeichnet.<br />

KR Oswald Brunner verstorben<br />

Der Gründer der Buchhandlung Brunner<br />

in Höchst ist am 10. November <strong>2020</strong><br />

im 84. Lebensjahr daheim, im Kreis<br />

seiner Familie verstorben. Mittlerweile<br />

gibt es Filialen in Bregenz, Dornbirn,<br />

Egg, Götzis, Lustenau und Rankweil. KR<br />

Brunner initiierte den „Ehrenpreis des<br />

Vorarlberger Buchhandels“ und setzte<br />

sich als Vorstandsmitglied im Hauptverband<br />

des Österreichischen Buchhandels,<br />

als Gremialvorsteher des Vorarlberger<br />

Buchhandels sowie in der Vorarlberger<br />

Wirtschaftskammer tatkräftig für die<br />

Buchbranche ein.<br />

Bayerischer Buchpreis <strong>2020</strong><br />

Der Bayerischen Buchpreis<br />

<strong>2020</strong> wurde Ulrike<br />

Draesner (oben)<br />

für ihren Roman<br />

Schwitters (Penguin)<br />

in der Kategorie<br />

Belletristik sowie Jens<br />

Malte Fischer (Mitte) für<br />

Karl Kraus. Der Widersprecher<br />

(Zsolnay) in<br />

der Kategorie Sachbuch<br />

verliehen. Ausgezeichnet<br />

wurde<br />

zudem Harald Lesch<br />

von Ministerpräsident<br />

Markus Söder mit dem<br />

„Ehrenpreis des Bayerischen<br />

Ministerpräsidenten“.<br />

Erstmals<br />

wurde auch der Bayern<br />

2-Publikumspreis<br />

vergeben. Er<br />

ging an Die Bagage<br />

© Salvatore Vinci<br />

(Hanser) von Monika<br />

Helfer (unten). Die beiden<br />

preisgekrönten Autoren erhielten jeweils<br />

10.000 € sowie eine Figur aus Nymphenburger<br />

Porzellan. Die Jurydebatte wurde<br />

live im Radio auf Bayern 2 übertragen.<br />

02 <strong>sortimenterbrief</strong> 12/20<br />

© Gerald Zörner<br />

© privat


90.<br />

Geburtstag<br />

9. Februar 2021<br />

Gebunden. 121 Seiten. € 16,50<br />

Auslieferung am 13. Januar 2021


newsticker<br />

© Chris Keller / bobsairport<br />

Signe Rossbach, Silke Haupt, Gunnar Cynybulk, Anke Fesel,<br />

Edgar Rai und Bov Bjerg<br />

Gunnar Cynybulk gründet Verlag<br />

Der frühere Aufbau- und Ullstein-Verleger<br />

Gunnar Cynybulk gründet in Berlin<br />

den unabhängigen Kanon Verlag. Dort<br />

werden im Jahr zehn handverlesene<br />

Bücher erscheinen – ungewöhnliche<br />

Sachbücher sowie mutige Literatur. Alle<br />

Bücher zeichnen sich durch ihr großes<br />

Potenzial und ihre erzählerische wie<br />

gestalterische Qualität aus. Das erste<br />

Programm kommt im zweiten Halbjahr<br />

2021 heraus. Ein Kreis erfahrener Gesellschafter<br />

unterstützt den Verleger. Dazu<br />

gehören u. a. der Schriftsteller Bov Bjerg,<br />

die Kuratorin Signe Rossbach, der Autor<br />

und Buchhändler Edgar Rai, die Architektin<br />

Silke Haupt und die Gestalterin<br />

Anke Fesel. Der Spitzentitel des ersten<br />

Programms ist der Debütroman Der Termin<br />

von Katharina Volckmer.<br />

Mehrwertsteuersenkung<br />

für Bücher bleibt aufrecht<br />

Die Ende Juni vom Nationalrat beschlossene<br />

Senkung der Mehrwertsteuer für<br />

Bücher (inkl. E-Books und Audio-Books)<br />

auf 5 % bleibt aufrecht und wird über das<br />

Jahresende hinaus – voraussichtlich bis<br />

31. 12. 2021 – verlängert. Das bestätigte<br />

die Bundesregierung und kommt damit<br />

einer vehementen Forderung des Hauptverbands<br />

des Österreichischen Buchhandels<br />

nach.<br />

Bologna Children’s Book Fair:<br />

neuer Termin<br />

Aufgrund der Corona-Pandemie haben<br />

die Messeorganisatoren den Termin der<br />

Kinderbuchmesse in Bologna auf 14. bis<br />

17. Juni 2021 verschoben. Die Außenwirtschaft<br />

Austria plant einen österreichischen<br />

Gruppenstand. Anmeldung<br />

unter aussenwirtschaft.creative@wko.at.<br />

Douglas Stuart mit<br />

Booker Prize prämiert<br />

Der in London mit dem Booker Prize<br />

ausgezeichnete Roman Shuggie Bain von<br />

Douglas Stuart erscheint im August 2021<br />

bei Hanser Berlin in deutscher Übersetzung.<br />

Die Vorsitzende der Booker Prize-<br />

Jury, Margaret Busby,<br />

bezeichnete<br />

den Roman als<br />

einen „zukünftigen<br />

Klassiker“<br />

und eine „berührende,<br />

intensive<br />

und nuancierte<br />

Schilderung<br />

einer ganz eigenen sozialen Welt, ihrer<br />

Menschen und ihrer Werte. [...] Ein überraschend<br />

warmes, vielstimmiges Buch,<br />

das man schwer vergessen kann. Intim,<br />

herausfordernd und mitfühlend.“<br />

© Martyn Pickersgill<br />

© Klett Kinderbuch<br />

Vorlesefriseur bei Klett Kinderbuch<br />

Eine der ganz wenigen Vorleseaktionen<br />

zum bundesweiten Vorlesetag, die nicht<br />

digital stattfand, gab es im Leipziger<br />

Klett Kinderbuch Verlag. Dort breitete<br />

der Vorlesefriseur Danny Beuerbach im<br />

Büro der Verlegerin seinen bunten Teppich<br />

aus und schnitt, unter Einhaltung<br />

der Hygieneregeln, Kindern die Haare.<br />

Die Kinder lasen ihm dabei etwas vor.<br />

„Es war toll zu erleben, wie sehr die Kinder<br />

beides zugleich genossen haben.<br />

Dabei entstand eine ganz besondere,<br />

magische Stimmung. Hoffentlich greifen<br />

noch mehr Friseure diese schöne Idee<br />

auf“, fasste Verlegerin Monika Osberghaus<br />

die gelungene Aktion zusammen.<br />

Literaturpreis der<br />

Wiener Ärztekammer<br />

Für das Jahr 2021 schreibt die Ärztekammer<br />

für Wien wieder den Literaturpreis<br />

„Gesund schreiben“ aus. Der Hauptpreis<br />

ist mit 4.000 € dotiert, parallel dazu wird<br />

ein Publikumspreis in Höhe von 1.000 €<br />

vergeben. Medienpartner ist der ORF<br />

Ö1. Aus allen Einreichungen erstellt eine<br />

fünfköpfige Jury eine Shortlist aus fünf<br />

Texten zusammen, die im Braumüller<br />

Verlag in einer Anthologie erscheinen.<br />

Neue Reihe Der kleine Medicus<br />

erscheint bei Tessloff<br />

Im Juni 2021 startet der Tessloff Verlag<br />

die neue Reihe Der kleine Medicus mit<br />

den ersten vier Bänden. 2022 sind weitere<br />

Veröffentlichungen geplant. Der Kinderfreund,<br />

Arzt und Bestsellerautor Dietrich<br />

Grönemeyer nimmt seine Leser erneut<br />

mit auf Entdeckungsreise durch die Welt<br />

des menschlichen Körpers. Verständlich<br />

erzählt und zugleich wissenschaftlich<br />

fundiert, sind die neuen Geschichten<br />

ebenso unterhaltend wie lehrreich. Dabei<br />

geht es um den menschlichen Körper,<br />

um Seele und Geist, die Wunder der Naturheilkunde,<br />

um modernste Hightech<br />

und Medizintechnologie. Zielgruppe<br />

sind Kinder ab acht Jahren, die mit den<br />

Geschichten auf spannende und informative<br />

Entdecker- und Forschungsreisen<br />

gehen können. Die bekannte Grafikerin<br />

Sabine Rothmund illustriert die<br />

Bände liebevoll, modern und frisch.<br />

Zuverlässiger<br />

Helfer in der Not<br />

Gemeinsam mit der<br />

Johanniter-Unfall-Hilfe<br />

und dem vereinsinternen<br />

Autor Ralf Sick ist<br />

bei J.P. Bachem Editionen<br />

mit Für alle (Not)Fälle ein innovatives<br />

und aktuelles Buch erschienen,<br />

das als situationsgerechtes Nachschlagewerk<br />

bei Unfällen und Verletzungen mit<br />

Kindern in jeder Lebenslage verlässliche<br />

Hilfestellungen gibt.<br />

04<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


© Katharina Gossow<br />

Susanne Scholl mit Ferdinand-<br />

Berger-Preis ausgezeichnet<br />

Im Wiener Rathaus wurde an Susanne<br />

Scholl der Ferdinand-Berger-Preis <strong>2020</strong><br />

des Dokumentationsarchivs<br />

des österreichischen<br />

Widerstandes<br />

verliehen.<br />

Der mit 3.000 €<br />

dotierte Preis wird<br />

jährlich an Personen<br />

vergeben, die<br />

durch wissenschaftliche<br />

oder publizistische Leistungen oder<br />

durch besonderes öffentliches Auftreten<br />

einen markanten Beitrag gegen Neofaschismus,<br />

Rechtsextremismus, Rassismus<br />

oder demokratiegefährdendes Verhalten<br />

geleistet haben.<br />

Start Publikumswahl für das beste<br />

Wissenschaftsbuch des Jahres<br />

Bis 11. Jänner 2021 ist die Öffentlichkeit<br />

wieder aufgerufen, für das jeweils beste<br />

Wissenschaftsbuch 2021 in vier Kategorien<br />

abzustimmen. Eine Fachjury unter<br />

Mitwirkung einer Kinderjury in der Kategorie<br />

Junior hat die Nominierungen<br />

vorgenommen. „Das beste Wissenschaftsbuch<br />

des Jahres“ ist eine Aktion<br />

des Bundesministeriums für Bildung,<br />

Wissenschaft und Forschung gemeinsam<br />

mit dem Magazin Buchkultur und<br />

der österreichischen Buchbranche. Alle<br />

Infos unter www.wissenschaftsbuch.at.<br />

news&informationen<br />

es, die Qualität und Eigenständigkeit der<br />

österreichischen Literatur zu würdigen<br />

und ihr im gesamten deutschsprachigen<br />

Raum die gebührende Aufmerksamkeit<br />

zu verschaffen. Der Österreichische<br />

Buchpreis wurde vom Bundesministerium<br />

für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst<br />

und Sport (BMKOES), dem Hauptverband<br />

des Österreichischen Buchhandels<br />

und der Arbeiterkammer Wien <strong>2020</strong> bereits<br />

zum fünften Mal ausgerichtet.<br />

Literaturförderpreis<br />

für Laura Freudenthaler<br />

Laura Freudenthaler erhält den mit<br />

4.000 € dotierten Literaturförderpreis<br />

der Stadt Meersburg für 2021.<br />

Die Preisverleihung<br />

ist für den 16. Mai<br />

2021 im Neuen<br />

Schloss Meersburg<br />

geplant. „Sie untersuche<br />

in ihren<br />

bisher zwei Romanen<br />

in konzentrierter,<br />

glasklarer und ebenso<br />

bildstarker Sprache das Verhältnis von<br />

Einsamkeit, Schweigen und Stolz, von<br />

Argwohn, entgleister Wahrnehmung<br />

und dem Unheimlichen“, so die Jury.<br />

© Christina Tschavoll<br />

Audrey & Hubert<br />

Die Geschichte einer Freundschaft<br />

32 Seiten, gebunden, € 18.90<br />

978-3-03876-169-3<br />

MIDAS<br />

NOVITÄTEN IM DEZEMBER<br />

Weihnachtstipps<br />

AUDREY<br />

EPIKUR<br />

BANKSY<br />

BANKSY – Provokation<br />

232 Seiten, geb., € 40.00<br />

ISBN 978-3-03876-160-0<br />

Marietheres Wagner<br />

Epikurs Bibliothek<br />

Geschichten vom Glück<br />

224 Seiten, Leinen, € 20.70<br />

978-3-03876-119-8<br />

© Klaus Pichler<br />

Österreichischer Buchpreis und<br />

Debütpreis verliehen<br />

Xaver Bayer (li) wurde für Geschichten<br />

mit Marianne aus dem Jung und Jung<br />

Verlag mit dem Österreichischen Buchpreis<br />

ausgezeichnet. Der Debütpreis ging<br />

an Leander Fischer (re) für den Titel Die<br />

Forelle, erschienen im Wallstein Verlag.<br />

Ziel des Österreichischen Buchpreises ist<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20<br />

© Wallstein Verlag<br />

Münchner Bücherschau <strong>2020</strong> –<br />

wie immer, aber ganz anders<br />

Die 61. Münchner Bücherschau fand heuer<br />

virtuell und bei freiem Eintritt statt.<br />

Auch die große Buchausstellung und die<br />

Sonderausstellungen wurden komplett<br />

ins Netz verlegt. Über das Eingangsportal<br />

unter www.muenchner-buecherschau.de<br />

konnten die einzelnen Verlage mit ihren<br />

Messeständen angesteuert werden. Dort<br />

standen die Neuerscheinungen und beliebte<br />

Longseller rund um die Uhr zum<br />

Entdecken bereit, teilweise durch Zusatzinformationen<br />

wie Videos und Leseproben<br />

ergänzt<br />

05<br />

POLLOCK<br />

Onofrio Catacchio<br />

Pollock –<br />

Confidential<br />

112 Seiten, geb., € 21.00<br />

978-3-03876-171-6<br />

Infos & Leseproben: www.midas.ch<br />

14


geburts- und todestage im jänner<br />

1. Jänner: 60. Geburtstag von Sven Regener<br />

sven regener<br />

WIener strasse<br />

ca. 368 Seiten, Softcover<br />

€ 12,40 | kIWI | A: HGV<br />

978-3-462-00161-7, ET: 11. Februar<br />

November 1980, Berlin-Kreuzberg:<br />

Frank Lehmann wird zusammen<br />

mit Erwin Kächeles rebellischer<br />

Berufsnichte Chrissie sowie den beiden<br />

Extremkünstlern Karl Schmidt<br />

und H.R. Ledigt in eine Wohnung<br />

über dem Café Einfall verpflanzt. Eigentlich eine klare Sache.<br />

Aber österreichische Aktionskünstler, ein Fernsehteam,<br />

ein ehemaliger Intimfriseurladen, eine Kettensäge und ein<br />

Kontaktbereichsbeamter setzen eine Reihe von Ereignissen in<br />

Gang, die alle ins Verderben reißen. Außer einen!<br />

5. Jänner: 100. Geburtstag von Friedrich Dürrenmatt<br />

Friedrich Dürrenmatt<br />

GeDankenschlosser<br />

128 Seiten, Hardcover<br />

€ 12,40 | DIoGenes | A: MM<br />

978-3-257-26158-5<br />

Wer mit dem Visionär und Weltautor<br />

Friedrich Dürrenmatt denken und sich<br />

mit seinen oft kapriolenschlagenden<br />

Gedankengängen in geraffter Form<br />

auseinandersetzen möchte, der kann<br />

mit diesem kleinen Band beginnen. Ein<br />

Begleiter der besonderen Art, kritisch, witzig, widerspruchsfreudig,<br />

voller Neugier und Einfallsreichtum. Friedrich Dürrenmatt<br />

über Geld und Geist, Politik und Philosophie, Literatur und<br />

Kunst, Gerechtigkeit und Recht. Mit Ausschnitten aus seinem<br />

weitgespannten Werk.<br />

6. Jänner: 50. Geburtstag von Karin Slaughter<br />

karin slaughter<br />

VerGIss MeIn nIcht<br />

ca. 528 Seiten, Softcover<br />

€ 12,40 | harPercollIns | A: MM<br />

978-3-95967-566-6, ET: 16. Februar<br />

Es sollte ein unbeschwertes Date auf<br />

der gut besuchten Rollschuhbahn<br />

werden. Doch für Sara Linton und<br />

Polizeichef Jeffrey Tolliver überschlagen<br />

sich die Ereignisse, als plötzlich<br />

die 13-jährige Jenny damit droht, den<br />

Teenager Mark zu erschießen. Obwohl Jeffrey alles tut, um die<br />

Situation zu entschärfen, kommt es zur Eskalation: Jeffrey muss<br />

Jenny töten, um Mark zu retten. Als Sara kurz darauf die Leiche<br />

obduziert, stößt sie auf ein schockierendes Verbrechen, das<br />

selbst die abgebrühtesten Ermittler fassungslos zurücklässt.<br />

19. Jänner. 75. Geburtstag von Julian Barnes<br />

Julian Barnes<br />

Der Mann IM roten rock<br />

ca. 304 Seiten, 96 Farb- und s/w-<br />

Abbildungen, Hardcover,<br />

mit Schutzumschlag, € 24,70<br />

kIePenheuer & WItsch | A: HGV<br />

978-3-462-05476-7, ET: 14. Jänner<br />

Julian Barnes lässt uns teilhaben am<br />

Leben von Dr. Samuel Pozzi (1846–<br />

1918), dem damals bekannten Arzt,<br />

Pionier auf dem Gebiet der Gynäkologie<br />

und Freigeist, ein intellektueller Wissenschaftler, der seiner Zeit<br />

weit voraus war: So führte er in Frankreich Hygienevorschriften<br />

vor Operationen ein und übersetzte Darwin ins Französische.<br />

Julian Barnes zeichnet das Bild einer ganzen Epoche am<br />

Beispiel dieses charismatischen Mannes.<br />

19. Jänner: 100. Geburtstag von Patricia Highsmith<br />

Patricia highsmith<br />

elsIes leBenslust<br />

480 Seiten, Softcover<br />

ca. € 13,40 | DIoGenes | A: MM<br />

978-3-257-24571-4<br />

Die aufregend hübsche Elsie Tyler taucht<br />

in Greenwich Village auf und bringt<br />

zwei Männer durcheinander. Ralph, ein<br />

exzentrischer Atheist mit einem Hund<br />

namens God, spioniert ihr nach. Der<br />

Illustrator Jack, der mit seiner Frau<br />

Natalia eine freie, „moderne“ Ehe führt, begegnet Elsie zufällig.<br />

Natalia nimmt Elsie auf und verfällt ihr ebenso wie Jack. Die<br />

Ehe bleibt bestehen, aber ein Mord geschieht ...<br />

Eine hintergründige Geschichte über die dunklen und verborgenen<br />

Seiten der Liebe im New Yorker Village.<br />

28. Jänner: 60. Geburtstag von Arnaldur Indriđason<br />

arnaldur Indriðason<br />

Das MäDchen an Der Brücke<br />

384 Seiten, Hardcover<br />

€ 23,60 | lüBBe | A: MM<br />

978-3-7857-2711-9<br />

Eine junge Frau ist spurlos verschwunden.<br />

Verzweifelt wenden sich ihre Großeltern<br />

an den pensionierten Kommissar Konráð,<br />

den sie von früher kennen. Sie wissen,<br />

dass ihre Enkelin Drogen geschmuggelt<br />

hat, und nun ist sie unauffindbar.<br />

Eigentlich hat Konráð mit seiner beruflichen Vergangenheit<br />

abgeschlossen, doch als er bei seinen Recherchen auf ein<br />

kleines Mädchen stößt, das vor Jahrzehnten im Reykjavíker<br />

Stadtsee Tjörnin ertrunken ist, will er die Wahrheit unbedingt<br />

ans Licht bringen. Gibt es eine Verbindung zum aktuellen Fall?<br />

06<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


Abstandshalter<br />

für den Buchhandel<br />

Das heurige Weihnachtsgeschäft<br />

wird<br />

sicher nicht einfach –<br />

schon allein aufgrund<br />

der auch im Buchhandel<br />

geltenden Hygienemaßnahmen.<br />

Damit<br />

der Abstand etwas<br />

weihnachtlich geregelt werden kann, hat<br />

der Kampa Verlag von Nikolaus Heidelbach<br />

gezeichnete Abstandsmarkierungen<br />

gestaltet – zusammen mit einem<br />

augenzwinkernden Plakat für Schaufenster<br />

oder Büchertische. Das Dekoset<br />

enthält sechs selbstklebende Abstandsmarkierungen<br />

sowie ein A2-Plakat und<br />

wird über Mohr Morawa an den österreichischen<br />

Buchhandel verteilt.<br />

Waidmannsdank<br />

im ORF<br />

Am 15. <strong>Dezember</strong> strahlt<br />

der ORF Waidmannsdank<br />

von Alexandra Bleyer aus.<br />

Die Autorin ist mit einem<br />

Jäger verheiratet und lebt<br />

mit ihrer Familie am Millstätter See in<br />

Kärnten. In dem im emons Verlag erschienenen<br />

Kriminalroman kehrt Polizist<br />

Martin Schober ins Mölltal zurück,<br />

wo zur Jagdsaison nicht nur Vierbeiner<br />

ihr Leben lassen. Gemeinsam mit dem<br />

kauzigen Aufsichtsjäger Sepp Flattache<br />

muss er die Ermittlungen aufnehmen.<br />

Schnell wird das ungleiche Duo in ein<br />

mörderisches Wettrennen verwickelt.<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20<br />

kurzmeldungen<br />

Deutscher<br />

Cartoonpreis<br />

Der gemeinsam<br />

von der Frankfurter<br />

Buchmesse und<br />

dem Lappan Verlag<br />

vergebene Deutsche<br />

Cartoonpreis <strong>2020</strong> geht an Uli Döring.<br />

Den zweiten Platz belegt Holga Rosen,<br />

den dritten Preis erhält Til Mette. Die<br />

Preisträger setzten sich gegen mehr als<br />

3.000 eingesandte Cartoons von 300<br />

Zeichnern durch. Aus diesen Einsendungen<br />

trafen die Herausgeber der Reihe<br />

BESTE BILDER – Cartoons des Jahres<br />

eine Auswahl von 82 Künstlern mit 257<br />

Cartoons für das Buch Beste Bilder 11, das<br />

bei Lappen erschienen ist.<br />

Neue Netflix-Serie<br />

Pünktlich zum 20. Jubiläum<br />

der Erstveröffentlichung des<br />

ersten Bridgerton-Romans<br />

von Julia Quinn im CORA<br />

Verlag startet am 25. <strong>Dezember</strong><br />

die Serie Bridgerton<br />

bei Netflix. Erfolgsproduzentin Shonda<br />

Rhimes (Grey’s Anatomy) steht hinter der<br />

aufwendigen Produktion. Julia Quinns<br />

Romane erreichen weltweit zweistellige<br />

Millionenauflagen und sind in 32 Sprachen<br />

übersetzt worden.<br />

Österreichischer Buchmarkt<br />

im Oktober<br />

Der Monat Oktober schließt mit einem<br />

Zuwachs von 3,6 % im heimischen Buchhandel<br />

ab. Für das bisherige Jahr bedeutet<br />

das insgesamt einen Rückgang von<br />

4,1 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.<br />

Die Editionsformen Hardcover/<br />

Softcover (+4,5 % sowie Taschenbuch<br />

(+2,1 %) hatten positive Entwicklungen<br />

zu verzeichnen. Beim Hörbuch/Audiobook<br />

gab es hingegen ein Minus von<br />

11,1 %. Die Marktdaten wurden im Auftrag<br />

des Hauptverbands des Österreichischen<br />

Buchhandels von Media Control<br />

erhoben.<br />

Corona-Kontakt-<br />

Tagebuch bei GU<br />

Mit Mein Kontakt-<br />

Tagebuch. Wo war ich<br />

und wenn ja mit wie<br />

vielen? will GU eine<br />

Hilfestellung zur Aufzeichung<br />

von Cluster-Begegnungen geben.<br />

So sollen auch Ältere, die keine Apps<br />

etc. nutzen, oder Menschen, denen es zu<br />

umständlich ist, die Möglichkeit bekommen,<br />

ihre Kontakte aufzuschreiben. Woche<br />

für Woche lassen sich Begegnungen<br />

über ein halbes Jahr lang übersichtlich<br />

festhalten. Dank liebevoll gestalteter<br />

Themenseiten wird es zum täglichen<br />

Mutmach-Begleiter in der Krise.<br />

07<br />

Wie geht<br />

eigentlich<br />

Erfolg?<br />

BESTSELLER-<br />

AUTORIN<br />

Constanze Kleis<br />

hat sich in diesem<br />

kleinen Buch<br />

die acht größten<br />

Karriere mythen<br />

vorgenommen, sie<br />

gründlich geprüft<br />

und dabei entdeckt:<br />

Erfolg geht auch<br />

anders als gedacht.<br />

Constanze Kleis – Das kleine Buch<br />

der großen Mythen: Karriere<br />

10,00 € · ISBN 978-3-96251-085-5<br />

Überall im Buchhandel erhältlich.<br />

www.fazbuch.de<br />

Mohr Morawa Buchvertrieb<br />

Tel. 00 43 / 16 80 14-0<br />

bestellung@mohrmorawa.at


© Moritz Schell<br />

Ossi Hejlek<br />

im Gespräch mit<br />

Amalthea-Verlagsleiterin<br />

Mag. Katarzyna Lutecka<br />

»Leserin, ich Liebe dich!«<br />

Ein emotionales Dankeschön als<br />

Liebeserklärung an die Leserschaft<br />

Welcher Gedanke stand am Anfang<br />

dieser dezidiert leserorientierten Initiative?<br />

Und mit welchem Ziel ist sie<br />

verbunden?<br />

Lutecka: Ohne den Status quo zu kennen,<br />

ist der Brückenschlag zum Ziel und<br />

zwischen Wirklichkeit und Vision nicht<br />

möglich. Der Amalthea Verlag blickt<br />

mittlerweile auf eine sehr erfolgreiche,<br />

mehr als 100-jährige Geschichte zurück.<br />

In den letzten Jahren haben wir uns<br />

intern regelmäßig darüber ausgetauscht,<br />

was Amalthea zu Amalthea macht. Wie<br />

können wir unsere Stärken stärken, wo<br />

liegen Knackpunkte, wie können wir<br />

nachhaltig unser Markenprofil schärfen?<br />

Ein Prozedere, das jedes Unternehmen<br />

regelmäßig braucht.<br />

Diesmal haben wir einen Perspektivenwechsel<br />

gewagt und uns dazu<br />

entschlossen, Buchhändler, Meinungsbildner,<br />

Autoren, Leser und Verkäufer zu<br />

befragen und ihnen vor allem emotional<br />

auf den Puls zu fühlen. Gemäß dem<br />

Motto: Wer weiß, wo seine Stärken<br />

liegen, kann Gutes besser machen. Aus<br />

diesen sehr wertvollen Geschichten,<br />

Ideen, Anregungen und Perspektiven<br />

sowie aus so mancher konstruktiver<br />

Kritik – die gab es auch – konnten wir<br />

unsere „Koordinaten“ für die Zukunft<br />

herausschälen. Wir wollen uns nicht neu<br />

erfinden, sondern neu positionieren und<br />

somit unsere Verlagskultur nachhaltig<br />

stärken.<br />

Wie entstand der Claim?<br />

Lutecka: Mit diesem Markenclaim<br />

»LeserIn, ich Liebe dich!« bringen<br />

wir auf den Punkt, wofür Amalthea steht:<br />

Wir tun alles, damit sich die Leserin, der<br />

Leser wohlfühlt. Wir wollen berühren,<br />

amüsieren und verführen. Amalthea ist<br />

Literatur für unsere fünf Sinne, für Herz<br />

und Hirn, nährstoff für die Seele.<br />

Wie haben Sie die Initiative bekannt<br />

gemacht, und wie lief es dabei?<br />

Lutecka: Die Kampagne richtet sich<br />

einerseits an die Leser, andererseits<br />

soll sie unsere engsten Partner,<br />

die Buchhändler, aktiv im Verkauf<br />

unterstützen. Unsere Initiative bzw.<br />

unsere Markenkernstrategie haben<br />

wir bereits in unserem Herbstkatalog<br />

vorgestellt. Um die Kampagne sichtbar<br />

zu machen, haben wir Aufkleber,<br />

Poster, T-Shirts, ja sogar einen Mundnasen-Schutz<br />

kreiert und dem Buchhandel<br />

angeboten. Unsere Botschaft<br />

soll im wahrsten Sinne des Wortes<br />

weiter-„getragen“ werden. Mit unserer<br />

Liebeserklärung wollen wir den Lesern<br />

Danke sagen! Denn ohne Leser keine<br />

Bücher, keine Buchhandlungen und<br />

auch keine Verlage. Wir haben in den<br />

letzten Wochen wieder gesehen, wie<br />

wichtig die treuen Kunden für den<br />

stationären Buchhandel sind. Der<br />

08<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


anchen interview<br />

Claim bringt es also wunderbar auf<br />

den Punkt. Warum? Weil Liebe der<br />

Antrieb ist, ein Buch zu lesen. Weil<br />

Mitarbeiter und Vertriebspartner<br />

von Amalthea ihre Liebe zum Buch<br />

leben. In der Produktion, im Vertrieb,<br />

in der Entwicklung neuer Ideen, in<br />

der Beziehung zum Leser. Was mich<br />

besonders berührt hat: Unsere Autoren<br />

haben sogar die erfrischendsten,<br />

herzlichsten Liebeserklärungen an die<br />

Leser zu Papier gebracht. Lesen Sie auf<br />

unserer Website leserinichliebedich.at,<br />

was hier serviert, gedichtet und<br />

erklärt wurde. Übrigens, wir freuen<br />

uns sehr, wenn wir weitere, neue<br />

Liebeserklärungen bekommen, wir<br />

laden Sie herzlich dazu ein. Die Seite<br />

soll den Austausch zwischen Autoren,<br />

Lesern, Buchhändlern und Verlag weiter<br />

lebendig gestalten.<br />

haben vor drei Jahren die Verlagsleitung<br />

übernommen. Wo soll es hingehen?<br />

Lutecka: Tradition ist einerseits ein<br />

wertvolles Gut, anderseits entwickeln<br />

wir die DnA der Marke konsequent<br />

weiter und brechen so in die Moderne<br />

auf. In Zukunft wollen wir unsere<br />

Stärken stärken und den Geist von<br />

Amalthea mit frischer Lebendigkeit<br />

erfüllen. Mit unseren Büchern und<br />

Themen wollen wir die Seele berühren,<br />

im Alltag amüsieren, zu neuen Abenteuern<br />

verführen. Wir wollen die Leser<br />

begeistern!<br />

und das hat sich gelohnt. Das erfüllt<br />

mit Zuversicht, ja, lässt sogar nicht den<br />

geringsten Zweifel aufkommen, dass<br />

die Buchbranche die Krise weiterhin gut<br />

meistern wird.<br />

Wie wichtig ist bzw. wird die Online-<br />

Sichtbarkeit noch für Verlage wie auch<br />

für Buchhandlungen?<br />

Lutecka: In Zeiten der fortschreitenden<br />

Digitalisierung ist es zwingend erforderlich,<br />

online sichtbar zu sein. nachdem<br />

das Internet die wichtigste<br />

Informationsquelle zu sein scheint,<br />

müssen die Verlage, die Autoren, die<br />

Buchhandlungen, die gesuchten Bücher<br />

schnell abrufbar sein. Der Konsument<br />

ist ungeduldig geworden. Alles, was<br />

nicht gleich zum Vorschein kommt, wird<br />

verworfen oder woanders gesucht.<br />

Was würden Sie sich für Ihre Initiative<br />

noch wünschen?<br />

Lutecka: Vom guten Feedback, von<br />

begeisterten Mitstreitern und Wegbegleitern<br />

kann man ja wohl nie<br />

genug haben. Vielleicht haben Sie<br />

jedoch die vielen Postings gesehen,<br />

Buchhändler mit den Amalthea-T-<br />

Shirts, die Plakate in den Schaufenstern,<br />

die Aufkleber auf den Büchern ... Mein<br />

Team und ich freuen uns sehr, wenn<br />

sich weitere Buchhandlungen unserer<br />

Dialog-Kampagne anschließen. neue<br />

Aktivitäten und Promotions sind übrigens<br />

bereits in Planung ...<br />

„Amalthea berührt. Amalthea verführt“,<br />

liest man auf Ihrer Website – Sie<br />

Michael Dangl<br />

© privat<br />

Das Amalthea-Team (v.l.): Linn Steinicke, Sabine<br />

Zeiler, Katarzyna Lutecka und Madeleine Pichler<br />

Wie lief es heuer für Amalthea?<br />

Lutecka: Die Corona-Krise ist an uns<br />

nicht spurlos vorübergegangen. Es<br />

war und ist nach wie vor eine sehr<br />

herausfordernde und intensive Zeit.<br />

Im Frühjahr haben wir beschlossen,<br />

das geplante Herbstprogramm unverändert<br />

zu realisieren. Und das war die<br />

einzig richtige Entscheidung. Mein<br />

Frauenpower-Team hat in den letzten<br />

Monaten ausgezeichnete Arbeit geleistet.<br />

Die ständige Präsenz unserer Bücher<br />

in den Medien und im Buchhandel<br />

hat uns bestätigt: Das Buch ist stärker<br />

als jede Krise. Amalthea übrigens<br />

auch. Diese Ausnahmesituation hat<br />

uns nochmals vor Augen geführt, wie<br />

lebenswichtig und beliebt der stationäre<br />

Buchhandel ist! Der unermüdliche<br />

Einsatz aller Buchhändler in den letzten<br />

Monaten hat enorme Kräfte freigesetzt,<br />

© Moritz Schell<br />

Das Herbstprogramm strotzt wieder<br />

vor heimischer Autorenprominenz.<br />

Was darf im Weihnachtsgeschäft nicht<br />

fehlen – außer allem …?<br />

Lutecka: Es ist uns wieder ein Programm<br />

gelungen, das bei vielen Lesern gut<br />

ankommt. Das macht Freude! Mit<br />

unseren Bestsellern von Danielle Spera,<br />

Radek Knapp, Georg Markus, Gerhard<br />

Jelinek und Piotr Beczała ist der Herbst<br />

bis zum zweiten Lockdown sehr gut<br />

gelaufen. Und weil Weihnachten schon<br />

vor der Tür steht, wünsche ich dem<br />

Buchhandel und uns gute Geschäfte bei<br />

guter Gesundheit.<br />

Danke für das Gespräch!<br />

Gerhard Jelinek und Martina Salomon<br />

© privat<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20<br />

09


estsellerlisten november<br />

Die SCHWARZER-BEStSEllERliStEN basieren auf einer Umfrage bei einem repräsentativen Panel österreichischer Sortiments-Buchhandlungen. Reihung nach Punkten und Gewichtung<br />

der Buchhandlungen. Die Auswertung basiert auf der Zuordnung der Verlage im VLB. Ziffern in Klammern = Platzierung im Vormonat. Für die Erhebung ist das Verlagsbüro<br />

Schwarzer verantwortlich: Tel. 01/548 13 15-0, E-Mail verlagsbuero@schwarzer.at. © by Verlagsbüro Schwarzer<br />

Belletristik<br />

Sachbuch<br />

Taschenbuch<br />

1<br />

Joachim Meyerhoff | Hamster<br />

im hinteren Stromgebiet<br />

KiePeNheueR & WiTsch (1)<br />

1<br />

Markus Hengstschläger<br />

Die Lösungsbegabung<br />

ecoWiN (–)<br />

1<br />

Sucharit Bhakdi, Karina<br />

Reiss | Corona Fehlalarm?<br />

GolDeGG (1)<br />

2<br />

Paul Pizzera<br />

Der hippokratische Neid<br />

ueBeRReuTeR (2)<br />

2<br />

Clemens G. Arvay<br />

Wir können es besser<br />

QuADRiGA (–)<br />

2<br />

Andreas Gruber<br />

Die Knochennadel<br />

GolDMANN (2)<br />

3<br />

Stefanie Sargnagel<br />

Dicht<br />

RoWohlT (–)<br />

3<br />

Melisa Erkurt<br />

Generation haram<br />

ZsolNAY (1)<br />

3<br />

Beate Maly<br />

Mord im Auwald<br />

eMoNs (–)<br />

4<br />

Sebastian Fitzek<br />

Der Heimweg<br />

DRoeMeR (–)<br />

4<br />

Christine Reiler<br />

Meine besten Hausmittel<br />

KNeiPP VeRlAG (7)<br />

4<br />

Michael Niavarani<br />

Ein Trottel kommt<br />

selten allein<br />

DRoeMeR (3)<br />

5<br />

Lisa Eckhart<br />

Omama<br />

ZsolNAY (5)<br />

5<br />

Christian Ofner<br />

Backen mit Roggensauerteig<br />

sTocKeR (–)<br />

5<br />

Donna Leon<br />

Ein Sohn ist uns gegeben<br />

DioGeNes (–)<br />

6<br />

Hubert Achleitner<br />

flüchtig<br />

ZsolNAY (6)<br />

6<br />

Manuel Rubey<br />

Einmal noch schlafen,<br />

dann ist morgen<br />

MolDeN (2)<br />

6<br />

Saša Stanišic´<br />

Herkunft<br />

BTB (4)<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

Volker Klüpfel, Michael Kobr<br />

Funkenmord<br />

ullsTeiN (–)<br />

Ken Follett<br />

Kingsbridge. Der Morgen<br />

einer neuen Zeit<br />

lüBBe (–)<br />

Robert Seethaler<br />

Der letzte Satz<br />

hANseR (3)<br />

Jonas Jonasson<br />

Der Massai, der in Schweden<br />

noch eine Rechnung ...<br />

c. BeRTelsMANN (–)<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

Christina Bauer<br />

Backen mit Christina<br />

lÖWeNZAhN (4)<br />

Christina Bauer<br />

Brot backen mit Christina<br />

lÖWeNZAhN (10)<br />

Reinhard Haller<br />

Das Wunder der<br />

Wertschätzung<br />

GRäfe uND uNZeR (–)<br />

Anthony William<br />

Heile dich selbst<br />

ARKANA (–)<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

Dean Nicholson<br />

Nalas Welt<br />

lüBBe (–)<br />

Harlan Coben<br />

Der Junge aus dem Wald<br />

GolDMANN (5)<br />

Vea Kaiser<br />

Rückwärtswalzer<br />

KiWi (8)<br />

Mhairi McFarlane<br />

Aller guten Dinge sind zwei<br />

KNAuR (–)<br />

Zum Download als vierfarbiges Poster für den Buchhandel auf www.schwarzer.at<br />

10<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


dtv startet neuen Podcast<br />

Bestsellerautorin Dora Heldt war früher<br />

Buchhändlerin und Verlagsvertreterin<br />

und kennt daher den Literaturbetrieb<br />

von innen. Sie weiß also so viel über das<br />

Büchermachen wie kaum jemand. Für<br />

ihren neuen dtv-Podcast trifft sie pro<br />

Folge zwei Büchermenschen, Autoren<br />

und Verlagsmitarbeiter und entlockt ihnen<br />

auf charmante Art und Weise Geschichten<br />

und Geheimnisse. Beim Blick<br />

hinter die Kulissen des Literaturbetriebs<br />

erfährt Dora Heldt von ihren Gästen allerhand<br />

Skurriles, Kluges und vor allem<br />

Unterhaltsames. Mehr Informationen<br />

auf www.dtv.de/podcast.<br />

© Bastei Lübbe<br />

Brandmanagerin Verena Märzke, Sinclair-Schöpfer Helmut<br />

Rellergerd, Vorstand Programm der Bastei Lübbe AG Simon<br />

Decot und der literarische Agent Peter Molden bei der Übergabe<br />

der limitierten Jubiläumsbox<br />

20 Jahre John-Sinclair-Hörspiele<br />

bei Lübbe Audio<br />

Am 30. Oktober 2000 erschien bei Lübbe<br />

Audio das erste John Sinclair-Hörspiel<br />

Im Nachtclub der Vampire. Seitdem sind<br />

141 Folgen der Edition 2000, 30 Classics-<br />

Folgen und 14 Sondereditionen sowie<br />

mehrere Limited Editions und Vinyl-<br />

Ausgaben heraugekommen. Zum 20.<br />

Jubiläum ist die Hörspiel-Sonderedition<br />

Die Blutorgel mit doppelter Länge verfügbar.<br />

Pünktlich zum Geburtstag ging ein<br />

eigener YouTube-Kanal des Geisterjägers<br />

online. Dort findet man Hintergrundberichte,<br />

Hörproben und den John Sinclair<br />

Night Talk – moderiert vom Comedian<br />

und Schauspieler Hennes Bender.<br />

hoerbuch | ebook<br />

EUROPA veröffentlicht<br />

Hanni-und-Nanni-<br />

Nostalgiebox<br />

Bei EUROPA ist eine<br />

Hanni-und-Nanni-Nostalgiebox<br />

mit den allerersten<br />

zwölf Originalaufnahmen und<br />

vielen Extras – wie Illustrationen aus<br />

den 1970er Jahren, Poster sowie einem<br />

zwölfseitigen Booklet mit vielen Interviews,<br />

Infos und Fotos von damals und<br />

heute – erschienen. 1972 wurde das erste<br />

Hörspielabenteuer der beiden Mädchen<br />

mit dem Titel Hanni und Nanni sind immer<br />

dagegen beim Label EUROPA (Sony<br />

Music) veröffentlicht. Seitdem sind 67<br />

Folgen herausgekommen.<br />

Neues<br />

von Rachel Joyce<br />

In Miss Bensons Reise,<br />

das am 30. <strong>Dezember</strong><br />

bei Argon<br />

Hörbuch erscheint,<br />

begeben sich zwei ungleiche Frauen in<br />

ein Abenteuer, das ihre kühnsten Erwartungen<br />

übertrifft. Eine hinreißende Geschichte<br />

über Freundschaft und Freiheit<br />

und darüber, wie man den Mut findet, an<br />

Träume zu glauben und einander zu helfen,<br />

sie zu verwirklichen.<br />

Für politisch<br />

Versierte und<br />

frisch Begeisterte<br />

Der vielfach ausgezeichnete<br />

Journalist<br />

Evan Osnos hat den<br />

Politiker aus Delaware seit Jahren begleitet<br />

und ihn immer wieder interviewt,<br />

zuletzt im Sommer <strong>2020</strong>. Diese und weitere<br />

Gespräche mit Angehörigen und<br />

Weggefährten bilden die Grundlage<br />

dieser brillanten Nahaufnahme von Joe<br />

Biden, in dessen Werdegang sich die Veränderungen<br />

der politischen Kultur der<br />

USA spiegeln. Er hat Schicksalsschläge<br />

und überraschende Wendungen erlebt.<br />

Vielleicht versetzt ihn gerade das in die<br />

Lage, eine zerrissene Nation zu einen.<br />

Die ungekürzte Lesung Joe Biden. Ein<br />

Porträt mit Steffen Groth erscheint am<br />

18. <strong>Dezember</strong> bei Der Audio Verlag.<br />

Uwe Birnstein<br />

»HALLELUJAH«, LEONARD COHEN!<br />

132 S., geb., € (A) 16,50<br />

ISBN 978-3-7346-1233-6<br />

Foto: Maren Kolf<br />

COHEN,<br />

wie ihn<br />

kaum einer<br />

kennt.<br />

Mit teilweise erstmals<br />

veröffentlichten SW-Fotos<br />

Das neue Buch des<br />

Spiegel-Bestseller-<br />

Autors<br />

UWE BIRNSTEIN<br />

Auslieferung: Mohr Morawa, Wien<br />

verlag@neuestadt.com<br />

www.neuestadt.com<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20<br />

11


1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

6<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

Nachbezugsspiegel<br />

Hörbuch<br />

November<br />

Mohr Morawa<br />

achleitner: flüchtig/raNdOM HOUSe aUdiO<br />

Siegner: der kleine drache Kokosnuss und<br />

der chinesische drache/cBJ aUdiO<br />

Heller: Zum Weinen schön, zum Lachen<br />

bitter/LÜBBe aUdiO<br />

Helfer: die Bagage/der HÖrVerLaG<br />

Kling: QualityLand 2.0/HÖrBUcH HaMBUrG<br />

eckhart: Omama/LÜBBe aUdiO<br />

MarVeL. 24 Geschichten zum advent/<br />

der HÖrVerLaG<br />

Leon: Geheime Quellen/diOGeNeS<br />

Harari: der große Harari/der HÖrVerLaG<br />

Ferrante: das lügenhafte Leben der<br />

erwachsenen/der HÖrVerLaG<br />

Medienlogistik<br />

Simsa: Beethoven-Hits für Kinder/JUMBO<br />

Lobe: Valerie und die Gute-Nacht-<br />

Schaukel/cracKed aNeGG recOrdS<br />

Lobe: die Geggis/cracKed aNeGG<br />

Oetinger<br />

Guinnes World records 2021/<br />

iGeL recOrdS<br />

Mühle: Zwei für mich, einer für dich/<br />

OetiNGer Media<br />

dietl: die Olchis im Land der ritter/<br />

OetiNGer Media<br />

Film<br />

Toplist<br />

Hier werden interessante DVDs bzw.<br />

Blu-rays für den Buchhandel – nach<br />

Auslieferungen geordnet – vorgestellt.<br />

Hoanzl<br />

die dohnal – Frauenministerin,<br />

Feministin, Visionärin/HOaNZL<br />

der Bockerer: teil 1–4/HOaNZL<br />

hoerbuch | ebook<br />

Kinderliteratur aus Österreich<br />

Das Institut für Jugendliteratur hat<br />

gemeinsam mit Ö1 Gedichte und Geschichten<br />

österreichischer Kinderbuchkünstler<br />

gesammelt und ausgewählt, die<br />

auf der CD Gar nicht einfach? in der Edition<br />

Ö1 erschienen sind. Zu hören sind<br />

darauf poetische und sprachverspielte<br />

Textperlen bekannter österreichischer<br />

Autoren sowie neuer Talente: von Christine<br />

Nöstlinger mit ihrem unverkennbar<br />

ironischen Stil über die poetischen Geschichtenerzähler<br />

Erwin Moser, Heinz<br />

Janisch und Georg Bydlinski bis zu Elisabeth<br />

Steinkellner mit ihrer frischen,<br />

bildhaften Sprache oder Michael Roher,<br />

der fröhlich fabulierend die heimische<br />

Tradition des Sprachspiels weiterträgt.<br />

Zu bestellen im ORF Shop, Tel. 01/501<br />

01-18018, E-Mail partnershop@orf.at, Fax<br />

01/501 01-375. Netto-EK für den Buchhandel<br />

€ 10,20, empfohlener VK € 18,10.<br />

Fortsetzung der<br />

Cormoran-Strike-<br />

Reihe<br />

Am 14. <strong>Dezember</strong><br />

erscheint Böses Blut,<br />

die lang erwartete<br />

Fortsetzung der Cormoran-Strike-Reihe<br />

von Robert Galbraith, dem Pseudonym<br />

von J. K. Rowling, bei Random House<br />

Audio – wieder spannend gelesen von<br />

Dietmar Wunder, der Hollywoodstars<br />

wie Adam Sandler oder Daniel Craig<br />

seine Stimme leiht. Der fünfte Fall der<br />

beliebten Krimiserie führt den Leser gekonnt<br />

an der Nase herum und spart nicht<br />

mit überraschenden Wendungen. Und<br />

natürlich sind sich Cormoran Strike und<br />

seine kluge Assistentin Robin Ellacott,<br />

die zusammen unter Hochdruck an der<br />

Lösung des Falls arbeiten, alles andere<br />

als gleichgültig.<br />

sierten Hörbuchverlage und -händler, seit<br />

2013 an Persönlichkeiten, die sich besonders<br />

um das Medium Hörbuch verdient<br />

gemacht haben. Der Preis wird normalerweise<br />

auf der Frankfurter Buchmesse<br />

verliehen und gilt als eine Art Ritterschlag<br />

in der Hörbuch-Branche. Dieses<br />

Jahr fand die Verleihung coronabedingt<br />

rein digital statt. Die erste Toniebox wurde<br />

2016 veröffentlicht, mittlerweile sind<br />

über 250 Tonies lieferbar.<br />

© Boxine GmbH<br />

Weihnachtliches<br />

HörErlebnis<br />

von Kirsten Boie<br />

In O du fröhliche<br />

Entführung aus dem<br />

JUMBO Verlag ist<br />

Weihnachten in Gefahr, und ausgerechnet<br />

Nikkel soll dem Weihnachtsmann<br />

aus der Patsche helfen. Denn der steckt<br />

in Schwierigkeiten. Die Kinder wünschen<br />

sich statt Holzspielzeug lieber<br />

Technik-Kram, und davon haben seine<br />

Wichtel nun mal überhaupt keine Ahnung!<br />

In seiner Verzweiflung schreibt<br />

der Weihnachtsmann dem Nikolaus<br />

eine WhatsApp-Nachricht und landet<br />

aus Versehen auf dem neuen Handy von<br />

Nikkel. Ob Nikkel dem Weihnachtsmann<br />

helfen kann, Weihnachten zu retten?<br />

Diese – ziemlich verrückte – Weihnachtsgeschichte<br />

wird von Nachwuchssprecher<br />

Tom Freddo Schröder gesprochen.<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

Vorstadtweiber: Staffel 1–4 Box/HOaNZL<br />

KNV ZEITFRACHT<br />

das geheime Leben der Bäume/<br />

UNiVerSaL PictUreS VideO<br />

Narziss und Goldmund/SONy PictUreS<br />

HOMe eNtertaiNMeNt<br />

Babylon Berlin/LeONiNe diStriBUtiON<br />

Hörbuchmensch des Jahres<br />

Die beiden Erfinder der Toniebox, Marcus<br />

Stahl (li) und Patric Faßbender (re),<br />

wurden mit der Auszeichnung „Hörbuchmensch<br />

des Jahres“ prämiert. Diese<br />

Auszeichnung verleiht die IG Hörbuch,<br />

ein Zusammenschluss der im Börsenverein<br />

des Deutschen Buchhandels organi-<br />

Hörbuch des<br />

Monats <strong>Dezember</strong><br />

der Deutschen Akademie<br />

für Kinderund<br />

Jugendliteratur:<br />

• Monika Utnik-Strugala/Die<br />

schönste Zeit/HÖRCOMPANY –<br />

gesprochen von Jodie Leslie Ahlborn.<br />

12 <strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


Harald Havas<br />

Das unterhaltsame<br />

Buch für den Advent!<br />

Weihnachten – einmal anders!<br />

24 verblüffende Fakten, kuriose Rituale<br />

und berührende Weihnachtsbräuche<br />

ISBN: 978-3-99060-183-9<br />

Hardcover, 256 S., € 15,00<br />

9 783990 601839<br />

Vielen Dank an alle<br />

Buchhändlerinnen und Buchhändler !<br />

Ein Ausblick in die Toptitel des Frühjahrs!<br />

Katja Schneidt<br />

Tiefer Riss<br />

Was uns spaltet und was uns verbindet<br />

Wie können wir Angst und Vorurteile<br />

überwinden und wieder zusammenfinden?<br />

Das neue, polarisierende Buch der<br />

Spiegel-Bestseller-Autorin!<br />

Erscheint im Februar 2021<br />

ISBN: 978-3-99060-203-4<br />

Hardcover, € 22,00<br />

Dr. Marcus Täuber<br />

Falsch gedacht!<br />

Wie Gedanken uns in die Irre führen<br />

Und wie wir mit mentaler Intelligenz<br />

zu wahrer Stärke gelangen<br />

Der bekannte Neurobiologe erklärt,<br />

warum unser Gehirn lügt<br />

Erscheint im Februar 2021<br />

ISBN: 978-3-99060-208-9<br />

Hardcover, € 22,00<br />

9 783990 602034<br />

9 783990 602089<br />

Markos Aristides Kern<br />

Quantensprung –<br />

die Zukunft des Sports<br />

Wie E-Sports, Gamification, Sportification und<br />

Digitalisierung den Sport revolutionieren werden<br />

Der Trendsetter gibt einen spektakulären<br />

Einblick in ein sportliches Utopia!<br />

Erscheint im Januar 2021<br />

ISBN: 978-3-99060-210-2<br />

Hardcover, € 22,00<br />

9 783990 602102<br />

Jetzt bestellen!<br />

goldegg-verlag.com<br />

Goldegg – bewusst leben – bewusst lesen


© russmedia<br />

Rebekka Von der Thannen, Vorarlberg<br />

Buchhändler und<br />

Kleinverleger fördern<br />

Vorarlberg. Rebekka Von der<br />

Thannen will als Fachgruppenobfrau<br />

der B+M Buchhandlungen<br />

und Verlage noch intensiver<br />

mit Schulen, Kindergärten und<br />

Bibliotheken vernetzen. •<br />

© shutterstock.com<br />

© Schwarzl<br />

Sabine Weißensteiner, Oberösterreich<br />

Keine großen Sprünge,<br />

dafür effiziente<br />

Oberösterreich. Fachgruppenobfrau<br />

Sabine Weißensteiner<br />

meint: „Alles für den Buchhandel!<br />

Auch widrige Umstände sind kein<br />

Grund, nicht auf sich aufmerksam<br />

zu machen.“ •<br />

Österreichs Schulen und das hybride Schulbuch. Ein Erfolgsmodell, entwickelt von den heimischen Bildungsverlegern.<br />

Das Schulbuch wird<br />

um 12,6 Millionen Euro<br />

aufgewertet<br />

Das Familienministerium hat entschieden: Digitale Produkte<br />

werden ab dem Schuljahr 2021/2022 erstmals mit Preisen<br />

versehen. Ein Motivationsschub für die Bildungsverleger.<br />

Text: Ernst Wachernig<br />

bezahlte Einschaltung<br />

© Armütter<br />

Sonja Altenburger, Tirol<br />

Lesestoff vom regionalen<br />

Buchhändler<br />

Tirol. Fachgruppenobfrau Sonja<br />

Altenburger hat folgende<br />

Ziele: „Die kleinen Buchhändler<br />

gehören vor den Vorhang! Die<br />

Bündelung der Kräfte lässt Ideen<br />

für alle zum Vorteil werden!“ •<br />

Aktuell sind es rund 110 Millionen Euro,<br />

die seitens des Staates für alle Leistungen<br />

von Verlegern und Buchhändlern im<br />

Zusammenhang mit der Schulbuchaktion<br />

bezahlt werden. Ab dem Schuljahr<br />

2021/2022 werden es um 12,6 Millionen<br />

Euro mehr sein.<br />

„Wir haben die Verhandlungen über viele<br />

Monate geführt und sind in gegenseitigem<br />

Einverständnis zu diesem Ergebnis gekommen.<br />

Ein Ergebnis, das als erste Ausbaustufe<br />

des Schulbuchbudgets zu verstehen<br />

ist“, freut sich Komm.-Rat Friedrich<br />

Hinterschweiger, Obmann des Fachver-<br />

bandes der Buch- und Medienwirtschaft.<br />

Hinterschweiger hat die Gespräche gemeinsam<br />

mit Markus Spielmann, dem<br />

Vertreter der Schulbuchverleger, und Geschäftsführer<br />

Mag. Karl Herzberger geführt.<br />

12,6 Millionen Euro,<br />

wofür genau?<br />

Diese 12,6 Millionen Euro stellen die<br />

Aufstockung der Limits (Ausgaben pro<br />

Schüler) im Bereich der Oberstufe (Sek II)<br />

dar. Sie splitten sich in 6,7 Millionen Euro<br />

für das gedruckte Buch und (erstmals)<br />

> S. 15<br />

14 <strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


© B+M | Herzberger<br />

© B+M | Herzberger<br />

© B+M | Herzberger<br />

5 Millionen Euro für digitale Produkte<br />

– also für E-Book Plus im Bereich DIGI-<br />

4SCHOOL. Zudem sind 0,9 Millionen<br />

Euro für Religion und Ethik budgetiert.<br />

Weitere Erhöhungen<br />

in Diskussion<br />

Die Verhandlungen zum Schulbuchbudget<br />

werden in weiteren Etappen fortgesetzt.<br />

So sind für die Schuljahre 2022/2023<br />

und 2023/2024 zusätzliche Erhöhungen<br />

erörtert worden. Das sowohl für das konservativ<br />

gedruckte Buch als auch für das<br />

digitale Lehrmittel.<br />

Leistungen der Branche<br />

anerkannt<br />

Die Verhandlungen zeigen auch, dass die<br />

Vorleistungen der Bildungsverleger von<br />

den Experten in den Ministerien anerkannt<br />

werden. Gleiches gilt für die vielfältigen<br />

Services der Schulbuchhändler im<br />

Zuge der Betreuung der Schulen. •<br />

Verlegersprecher Markus Spielmann<br />

Bundesministerin Christine Aschbacher<br />

Obmann Komm.-Rat Friedrich Hinterschweiger<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20<br />

40 % Umsatzersatz und<br />

5 % Mehrwertsteuer<br />

für Buchhandel fixiert<br />

Die heimischen Buchhändler dürfen durchatmen. Die Gespräche<br />

mit der Regierungskoalition sind erfolgreich abgeschlossen.<br />

Komm.-Rat Friedrich Hinterschweiger<br />

Fix geregelt: 40 % Umsatzersatz<br />

für Buchhandel<br />

So hart die Wirtschaft – und damit auch<br />

der Buchhandel – durch den derzeitigen<br />

Lockdown getroffen wird, so sehr bemüht<br />

sich die Bundesregierung mit entsprechenden<br />

Zahlungen an die Unternehmen,<br />

die Umsatzeinbrüche zu kompensieren.<br />

Für die heimischen Buchhändler bedeutet<br />

das einen Umsatzersatz in der Höhe von<br />

40 % zum Vergleichszeitraum 2019. Im<br />

Zuge dieser Gespräche hat die Verlegerin<br />

Mag. Sonja Franzke schlüssige Gedanken<br />

in Bezug auf die Saisonwaren betreffend<br />

Sachbuch eingebracht.<br />

Bis <strong>Dezember</strong> 2021:<br />

5 % Mehrwertsteuer auf Bücher<br />

Die seitens des Fachverbandes der Buchund<br />

Medienwirtschaft bereits im Sommer<br />

<strong>2020</strong> konsequent geforderte Reduktion der<br />

Mehrwertsteuer auf Bücher wird im Zuge<br />

der Covid-19-Maßnahmen bis 31. 12. 2021<br />

verlängert. Damit bleiben Bücher, E-Books<br />

und Hörbücher mit 5 % besteuert. Die Fol-<br />

© Mitteregger<br />

ge dieser intensiven Verhandlungen ist ein<br />

Initiativantrag im Parlament, eingebracht<br />

von NAbg. Karlheinz Kopf, dem Vorsitzenden<br />

des Finanzausschusses und Generalsekretär<br />

der Wirtschaftskammer Österreich.<br />

Pressearbeit: Enormes<br />

Medienecho für den Buchhandel<br />

Durch den Lockdown 2 und der damit in<br />

Zusammenhang stehenden Schließung von<br />

Buchhandlungen hat Fachverbands-Obmann<br />

Komm.-Rat Friedrich Hinterschweiger<br />

verstärkt auf Pressearbeit gesetzt. Quer<br />

durch Österreich wurde in vielen Dutzend<br />

Zeitungsberichten, TV- und Radiobeiträgen<br />

und auf Online-Plattformen berichtet<br />

und kommentiert.<br />

Hochrangige Einladung:<br />

Standesvertreter beim<br />

Ministergespräch<br />

Mitten hinein in die intensive Medienberichterstattung<br />

hat Bundesminister Rudolf<br />

Anschober Fachverbands-Obmann<br />

Komm.-Rat Friedrich Hinterschweiger<br />

zu einem Gespräch gebeten. Bei diesem<br />

wurde, in Beisein von Buchhändlerin und<br />

Autorin Petra Hartlieb und Fachverbands-<br />

Geschäftsführer Mag. Karl Herzberger, die<br />

kontaktlose Übergabe von Büchern in den<br />

Buchhandlungen erörtert. Das Buch als<br />

„Ernährung für den Geist“ soll aber vorerst<br />

ausschließlich per Zustelldienst zu den<br />

Kunden kommen. Für eine kontaktlose<br />

Übergabe werden Juristen weitere Möglichkeiten<br />

verfassungsrechtlich prüfen, so<br />

auch Frage nach der Wertigkeit des Grundbedürfnisses<br />

nach „Ernährung für den<br />

Geist“. •<br />

15


verleger mal anders<br />

© Jürgen Pricken<br />

kann man den Gin als aromatisch,<br />

vielschichtig und kräftig. In der Nase<br />

ein dichter Würzton mit Wacholder und<br />

Rosmarin, mit leichten fruchtigen Tönen<br />

von Holunder und Preiselbeere, frischduftender<br />

Zitronenzeste und Kräutern.<br />

Im Gaumen kräftig und im Abgang<br />

rund, geschmeidig und lang.<br />

In welchen Gebinden gibt es den Gin?<br />

Markus Peherstorfer, Hubert Krenn<br />

Ossi Hejlek im Gespräch mit Hubert Krenn<br />

Wenn ein Kochbuchverleger unter<br />

die Schnapsbrenner geht<br />

Wie kam es zur Idee, einen Gin zu<br />

kreieren?<br />

Krenn: Als Kochbuchverleger kommt<br />

man mit vielen Profiköchen und<br />

Produzenten regionaler Genussmittel<br />

in Kontakt. Und seit über 15 Jahren<br />

habe ich selbst einen Bauernhof im<br />

Waldviertel mit Streuobstwiesen und<br />

kleinem Gemüseanbau. Daher sind<br />

viele meiner Buchprojekte auch direkt<br />

mit meiner Lebenssituation verbunden.<br />

So ist z. B. Einwecken und Einkochen für<br />

mich kein Schlagwort, sondern gelebte<br />

Praxis. Ähnlich beim Gin, wo ich meinen<br />

Nachbarn Markus Peherstorfer, der<br />

Schnapsbrenner ist, gefragt habe, ob wir<br />

nicht zusammen das „edle Handwerk“<br />

aufleben lassen sollen. Gesagt, getan,<br />

und Gin war eben der erste gemeinsame<br />

Brand. Waldviertlern sagt man nach,<br />

robust zu sein, und Vorarlbergern, dass<br />

sie gerne gegen den Strom schwimmen.<br />

So entstand eine äußerst fruchtbare<br />

Zusammenarbeit, in der Markus für<br />

das Destillieren zuständig ist und ich<br />

für Design und Vertrieb. Ich habe dann<br />

das neue Waldviertler Wappentier,<br />

den Wolf, ins Rampenlicht gestellt.<br />

Die Charaktereigenschaften des Wolfs<br />

findet man auch in unserem Gin: robust<br />

und kräftig – langer, ausdauernder<br />

geschmeidiger Nachklang. Aber Vorsicht,<br />

wenn dich der WOiF als Beute will,<br />

braucht es Stehvermögen, denn er ist<br />

kein Kuscheltier (lacht).<br />

Wo und wie wird er produziert?<br />

Krenn: Das Wichtigste ist die Qualität<br />

der Rohstoffe, und da sind wir im<br />

Waldviertel gut aufgestellt. Über ein<br />

halbes Jahr haben wir getestet, jetzt,<br />

nachdem die finale Mischung gefunden<br />

wurde, destillieren wir bei einem befreundeten<br />

Brenner in Niederösterreich.<br />

Wie würden Sie die Geschmacksnuancen<br />

beschreiben?<br />

Krenn: Die geschmackvolle Heimat des<br />

WOiF ist das Waldviertel. Beschreiben<br />

Krenn: Die Standardflasche ist 500 ml,<br />

es gibt auch kleinere Gebinde mit 200 ml<br />

und 100 ml. Die kleineren Flaschen<br />

eignen sich ja besonders gut für Geschenkboxen<br />

für den gepflegten Gin-<br />

Trinker. Zu kaufen gibt es den Gin bei uns<br />

im Verlag, online über www.woifgin.at,<br />

www.feldgarten.at oder myproduct.at<br />

und bei verschiedenen Händlern in<br />

Niederösterreich und Wien.<br />

Könnten Buchhandlungen den Gin<br />

auch wiederverkaufen?<br />

Krenn: Natürlich. Aber um sich einen<br />

Eindruck über die Qualität zu machen,<br />

sollte man ihn vorher schon mal probiert<br />

haben.<br />

Was sind die nächsten Pläne?<br />

Krenn: Unsere Vision ist, aus dem Obst<br />

der alten Streuobstwiesen, den Erdäpfeln<br />

des Waldviertels und den vielen<br />

Früchten und Kräutern noch andere<br />

interessante Spirituosen handwerklich<br />

zu produzieren. Projektiert sind für<br />

nächstes Jahr ein Erdäpfel-Vodka und<br />

ein Wermut. Schauen wir mal – vielleicht<br />

gibt es auch ein Büchlein dazu.<br />

Danke für das Gespräch!<br />

16


Der neue Lütz –<br />

Bereits 20.000 Exemplare ausgeliefert!<br />

Otto Kernberg<br />

»Wenige hundert Meter vom Trump<br />

Tower in New York entfernt äußert<br />

sich Otto Kernberg, der renommierteste<br />

Narzissmus-Experte der Welt, über<br />

Donald Trump.«<br />

»Eines der spannendsten Bücher,<br />

die ich je schreiben konnte.«<br />

Manfred Lütz<br />

Manfred Lütz<br />

› Riesige Presseresonanz<br />

› Weitere Talk-Shows in Planung<br />

› Anzeigenwerbung in vielen<br />

Weihnachts-Büchermagazinen<br />

€ 20,– (D) / € 20,60 (A) | ISBN 978-3-451-60266-5<br />

nfred Lütz<br />

Otto Kernberg<br />

Bestellen Sie jetzt für Ihr Weihnachtsgeschäft!<br />

Tel: 0761/2717-413<br />

E-Mail: vertrieb@herder.de


uchrezension<br />

www.barbara-brunner.at<br />

Der aktuelle Lesetipp von Dr. Barbara Brunner<br />

Liebe Leute,<br />

kürzlich erzählte mir eine Verkäuferin,<br />

dass manche Damen beim Hosenkauf<br />

schon eine Corona-Größe verlangen,<br />

zu Deutsch: zur Sicherheit gleich eine<br />

Nummer größer. Und zum Lockdown<br />

kommt natürlich die Adventzeit, diesmal<br />

mit wenig bis gar keinem picksüßen<br />

Glühwein oder Punsch, dafür mit umso<br />

mehr Kochen und Backen (und Naschen)<br />

zu Hause. Zu Weihnachten selbst wollen<br />

wir uns auch Gutes gönnen. So wieder<br />

Besuche erlaubt sind, gibt’s nach dem<br />

Festtagsbraten auch noch Kuchen und<br />

Kaffee und dann natürlich noch ein paar<br />

Gläser Wein mit Familie und Freunden.<br />

Spätestens nach den Heiligen Drei Königen<br />

wird das ganze Elend dann auf der Waage<br />

sichtbar, die Erkenntnis: eine Diät muss<br />

her. Möglichst eine mit Crash im Namen,<br />

damit es schnell geht und wirkt.<br />

Sollten Sie noch kein entsprechendes<br />

Buch zur Hand haben, so bietet der<br />

Gottseibeiuns Amazon mehr als 50.000<br />

Titel rund um Diäten an. Das ist tröstlich,<br />

denn immerhin sind mehr als die Hälfte<br />

der erwachsenen Europäer übergewichtig,<br />

davon sind 36 % zu dick und 16 % richtig<br />

zu dick. Aber was heißt schon dick?<br />

Den Body Mass Index – schließlich eine<br />

Erfindung einer US-amerikanischen<br />

Versicherungsgesellschaft – sollten wir am<br />

besten gleich vergessen, ebenso wie den<br />

Terror durch Waage und Maßband. Einen<br />

Ausweg aus dem Dickicht der Diätratgeber<br />

bietet das neue Buch von Bernhard<br />

Ludwig und Ronny Tekal Anleitung zum<br />

Diätwahnsinn, das – sehr passend –Anfang<br />

Jänner bei Gräfe und Unzer erscheint.<br />

Es ist dies eine augenzwinkernde<br />

Anleitung zum Dickwerden mit den<br />

verschiedensten Diäten, die uns aber<br />

umgekehrt vor vielen diätischen Irrwegen<br />

bewahrt. Das Buch bringt viele lehrreiche<br />

Hintergrundinformationen und macht<br />

verständlich, warum wir mit Diäten<br />

unglücklich werden müssen. Zuerst<br />

einmal empfehlen die Autoren, erst gar<br />

nicht eine Paleo-, Low-Carb-, No-Carb-,<br />

Mittelmeer-, Atkins-, Ananas- oder<br />

Kohlsuppen-Diät zu probieren, die dem<br />

Körper vorerst ohnehin nur Wasser und<br />

Eiweiß aus dem Muskelgewebe entziehen,<br />

wobei der Körper den Stoffwechsel<br />

gleichzeitig runterschaltet um später, nach<br />

Ende der Diät, umso schneller wieder<br />

Reserven anzulegen, womit wir beim<br />

berühmten Jo-Jo-Effekt sind. Außerdem<br />

– so die Autoren – macht Hunger nervös<br />

und verursacht Stress, wodurch das<br />

Stresshormon Cortisol ausgeschüttet<br />

wird, was zu Heißhungerattacken führt.<br />

Daher lieber keine unrealistischen Vorsätze<br />

fassen, sich nicht geißeln, wenn<br />

man versagt hat, sich nicht mit anderen<br />

vergleichen, schon gar nicht mit Barbie ...<br />

Schreiben Sie lieber fünf Dinge auf, die Sie<br />

an Ihrem Körper mögen, und überlegen<br />

Sie, ob Sie bei Frust oder Ärger zum Essen<br />

greifen, was Sie mit Essen in Verbindung<br />

bringen und ob Sie in ihrer Umgebung<br />

überall an Nahrung erinnert werden –<br />

weil, es sind Angewohnheiten, die wir uns<br />

antrainiert haben und die es langfristig<br />

abzulegen gilt. Relevant ist ja bekanntlich<br />

nicht, wie viel wir essen, sondern in erster<br />

Linie, was. Und hier gilt es, den Fallen der<br />

Lebensmittelindustrie zu entkommen:<br />

Zu vermeiden sind z. B. Light- oder „Frei<br />

von“-Produkte, weil es die versteckten<br />

Ersatzstoffe ganz schön in sich haben. Und<br />

dass Zucker auch in vielen nicht süßen<br />

Speisen getarnt vorkommt, dass Sacharin<br />

den Hunger steigert und daher auch schon<br />

in der Schweinemast verwendet wurde,<br />

sollte man ebenso beachten. Dass unsere<br />

Gene unseren persönlichen Setting-Point<br />

bestimmen, soll auch etwas Druck von uns<br />

und der Waage nehmen. Interessant ist<br />

auch, welche Hormone unser Essverhalten<br />

beeinflussen und wie wir hier gegensteuern<br />

können. Spermidin (enthalten in Weizenkeimen,<br />

Pilzen und manchen Käsesorten)<br />

zum Beispiel befeuert den Stoffwechsel<br />

und hilft beim Abnehmen, der Botenstoff<br />

Leptin, der vermehrt im Schlaf produziert<br />

wird, vermittelt ein Sättigungsgefühl<br />

– was bedeutet, dass Schlafmangel<br />

längerfristig zu Übergewicht führen kann.<br />

Das Appetithormon Ghrelin hingegen<br />

verhindert nicht nur den Fettabbau,<br />

sondern es regt auch den Appetit an<br />

und sinkt bei kalorienreichem Essen<br />

nur langsam ab – Ghrelin ist also dafür<br />

verantwortlich, wenn man z. B. im Fast-<br />

Food-Restaurant nach einem Super-<br />

Size-Burger gleich einen zweiten bestellt.<br />

Östrogen sagt man nach, dass es den<br />

weiblichen Körper modelliert, indem es<br />

nicht nur den Appetit anregt, sondern auch<br />

vermehrt Wasser im Körper einlagert. Und<br />

es lässt bei kräftig Bier trinkenden Herren<br />

auch das<br />

Brustdrüsengewebe<br />

wachsen ...<br />

Um dem Titel<br />

ihres Buches<br />

gerecht zu werden,<br />

geben Ludwig und Tekal auch einen<br />

Überblick über die schrägsten und auch<br />

gefährlichsten Wege zum Wunschgewicht:<br />

Eindringlich warnen sie vor Diätpillen oder<br />

als Abnehmbooster propagierte Produkte<br />

wie Chitosan, Orlistat, Rimonabant,<br />

Ephedrin oder Amphetamine – bei den<br />

aufgezeigten Nebenwirkungen wird<br />

einem förmlich schlecht. Genauso wie<br />

bei Ersatztherapien wie Pflaster, die nach<br />

gebratenem Speck riechen ... Dass man<br />

sich sogar Botox in die Magenschleimhaut<br />

einspritzen lassen könnte oder sich<br />

mit Schwangerschaftshormonen zum<br />

Wunschgewicht schwindeln kann, ist<br />

ebenso abschreckend wie die Liste der<br />

absurdesten Diäten.<br />

Was also tun, wenn trotzdem die Hose in<br />

Corona-Größe zwickt? Weisheit Nr. 1: Es<br />

geht in erster Linie darum, was und wie<br />

viel man in sich hineinfüllt. Weisheit Nr. 2:<br />

Sport wirkt fürs Wunschgewicht auch<br />

nur, wenn er regelmäßig und ausdauernd<br />

betrieben wird. Weisheit Nr. 3: Autophagie<br />

funktioniert wie die körpereigene Müllabfuhr,<br />

wenn man dem Körper dazu<br />

genügend Zeit lässt – heißt, dieser Prozess<br />

setzt bei Frauen üblicherweise nach zwölf<br />

Stunden, bei Männern nach 14 Stunden<br />

ein. Damit sind wir beim von den Autoren<br />

empfohlenen Intervall-Fasten, wobei es<br />

unerheblich ist, ob man „Nahrungskarenz“<br />

von 16 zu acht Stunden (also z. B. Dinner<br />

Cancelling) oder ein 10in2-Programm<br />

versucht.<br />

Und über allem propagiert das Buch ein<br />

entspanntes Verhältnis zu sich und seinem<br />

Körper. Und das ist sehr sympathisch.<br />

Lassen wir es uns<br />

(trotzdem oder gerade<br />

deshalb) schmecken!<br />

Herzlich<br />

Barbara Brunner<br />

ca, 192 Seiten, Softcover<br />

ISBN 978-3-8338-7738-4<br />

€ 17,50 | Gräfe und Unzer<br />

ET: 4. Jänner 2021<br />

18 <strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


Margot Käßmann<br />

Für Ihr<br />

Weihnachtsgeschäft<br />

ganz persönlich<br />

Hier schreibt Margot Käßmann über<br />

die Stille in all ihren Facetten. In<br />

unserem Leben zeigt sie sich als<br />

stilles Vertrauen, als furchteinflößende<br />

Stille, als bewusste Zeit<br />

beim Stillen eines Kindes, im Gebet<br />

und in vielen weiteren Formen. Die<br />

charismatische Erfolgsautorin erklärt<br />

welche Bedeutung Stille in unserer<br />

lauten Welt hat und wie man aus ihr<br />

Kraft schöpfen kann. Begleitet werden<br />

ihre Gedanken von wunderbaren<br />

Bildern des Fotografen Andreas Helm,<br />

eingebettet in ein modernes Layout.<br />

17,0 x 24,0cm I 160 Seiten I Gebunden<br />

24,- € (D) / 24,70 € (A)<br />

ISBN 978-3-451-39332-7<br />

Bestellen Sie jetzt für Ihr Weihnachtsgeschäft!<br />

Tel: 0761/2717-413<br />

E-Mail: vertrieb@herder.de


sonderthema lernen | pädagogik | wissen | sprache<br />

Lernlust statt Lernfrust<br />

– endlich Hilfe dank richtiger Diagnose<br />

Stefan Reiner<br />

Jedes Kind kann Schule<br />

Ganzheitliche Hilfe bei<br />

Legasthenie, Dyskalkulie,<br />

Prüfungsangst, Konzentrationsproblemen<br />

und ADHS<br />

192 Seiten, 20 Abb.,<br />

Softcover, mit Klappen<br />

ISBN 978-3-8338-7586-1<br />

€ 17,50 | GU<br />

Konzentrationsschwächen und Teilleistungsstörungen<br />

sowie Legasthenie,<br />

Dyskalkulie und ADHS sind Phänomene<br />

unserer Zeit, die immer häufiger<br />

auftreten. Eltern wie Pädagogen werden<br />

vor große Herausforderungen<br />

gestellt – fachlich und emotional. Sie<br />

müssen erste Diagnosen treffen, um<br />

den Kindern, die häufig intelligent<br />

sind, die richtigen Lernmethoden zur<br />

Verfügung zu stellen. Der Lerntherapeut<br />

Stefan Reiner erklärt Ursachen<br />

und bietet Analysemethoden in Form<br />

von einfachen Tests. Diese helfen bei<br />

der Einschätzung des Kindes und<br />

setzen gezielt bei den jeweiligen Ursachen<br />

an. Vor allem aber bietet der<br />

Autor Entlastung für Betroffene und<br />

zeigt, wie aus Lernfrust endlich wieder<br />

Lernlust wird.<br />

Eine Mutter kämpft gegen<br />

die Computerspielsucht ihres Sohnes<br />

Ulrike Wolpers<br />

Mein fremdes Kind<br />

Wie wir die Computerspielsucht unseres<br />

Sohnes überwanden. Über Vertrauen<br />

und Wege aus der Abhängigkeit<br />

240 Seiten, Paperback<br />

ISBN 978-3-7109-0125-6<br />

€ 18,– | Benevento<br />

ET: 22. April<br />

Ulrike Wolpers jüngster Sohn ist zehn, als sich seine Leidenschaft<br />

für „Ballerspiele“ wie Fortnite und Brawl Stars zur Sucht entwickelt<br />

– mit den psychischen wie körperlichen Symptomen eines Junkies.<br />

Erst nach kaltem Entzug und Monaten der Therapie schafft<br />

er es, seine Sucht in den Griff zu bekommen. Eindringlich schildert<br />

Ulrike Wolpers, wie sie als Mutter fassungslos in diese Situation hineinschlittert<br />

und bald einem übermächtigen Gegner gegenübersteht.<br />

Sie erzählt von Selbstzweifeln und Gefühlen der Machtlosigkeit,<br />

der Verführungskraft der Onlinegames und davon, wie sie<br />

diesen den Kampf ansagt. Die Geschichte einer Sucht – und eine<br />

umfangreiche Handreichung für Eltern zu einem vertrauensvollen<br />

und sicheren Umgang unserer Kinder mit Computerspielen.<br />

Anne Waak<br />

Wir nennen es Familie<br />

Neue Ideen für ein Leben<br />

mit Kindern<br />

360 Seiten, Softcover<br />

ISBN 978-3-89684-283-1<br />

€ 18,50 | Edition Körber<br />

Väter, wie Kinder sie brauchen<br />

Carsten Vonno<br />

Up to Dad<br />

Kinder entspannt begleiten und<br />

den eigenen Weg gehen<br />

ca. 256 Seiten, Paperback,<br />

Softcover, mit Klappen<br />

ISBN 978-3-407-86657-8<br />

€ 19,50 | Beltz<br />

ET: 14. April<br />

Immer mehr Väter bringen sich gleichberechtigt in die Erziehung<br />

ihrer Kinder ein. Doch den jeweils eigenen Weg zu finden, fällt<br />

fast allen extrem schwer. Carsten Vonnoh, seit langer Zeit in der<br />

Väterberatung tätig, unterstützt Männer, die eigenen Bedürfnisse<br />

und Grenzen herauszufinden und dabei eine nahe Beziehung<br />

zum Kind aufzubauen oder zu erhalten. Denn Väter sind für ihre<br />

Kinder ebenso wichtig wie Mütter!<br />

Viele persönliche Beispiele und Stimmen aus seinen Coachings<br />

zeigen, wie es möglich ist, die Zerrissenheit vieler Väter zwischen<br />

Familie, Job und starren Rollenbildern zu überwinden. Mit vielen<br />

Tipps gegen die Doppelbelastung von Vätern, auch von alleinerziehenden<br />

Männern, und Praxisimpulsen für eine gelungene Vater-Kind-Zeit.<br />

Damit es Vätern gut geht und sie die bestmögliche<br />

Basis für ihre Kinder legen können.<br />

Was macht<br />

Familie heute aus?<br />

Traditionelle Kleinfamilie, Patchwork,<br />

Regenbogen oder generationenübergreifende<br />

Kollektive – wie<br />

wollen wir leben? In Paarbeziehungen,<br />

alleinerziehend, als Bluts- oder<br />

Wahlverwandte, mit kinderlosen<br />

Freunden oder über die Generationen<br />

hinweg – es gibt viele Wege, sich<br />

als Familie zu begreifen und gemeinsam<br />

Kinder großzuziehen.<br />

Anne Waak macht Mut, sich zu den<br />

eigenen Bedürfnissen zu bekennen,<br />

Verantwortung zu übernehmen und<br />

zu teilen. Und als Familie neue Freiheiten<br />

zu wagen.<br />

20 <strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


+++ Aktueller als jedes Schulbuch! +++ Aktueller als jedes Schulbuch!<br />

Politische<br />

Großereignisse<br />

für den Englischunterricht<br />

• Original Pressetexte aus führenden englischsprachigen Zeitungen<br />

(Washington Post, New York Times, Guardian …)<br />

• Niveau B2 – C2<br />

• Gymnasiale Oberstufe, Abiturniveau<br />

Extra The American Political System<br />

Themenheft mit Texten und Übungen<br />

116 Seiten, DIN A4, Softcover ¤ 24,90 [D] ¤ 25,60 [A]<br />

ISBN 978-3-7961-1063-4<br />

Special World and Press Brexit<br />

Themenheft mit original Pressetexten<br />

48 Seiten, DIN A4, Softcover ¤ 14,90 [D] ¤ 15,40 [A]<br />

ISBN 978-3-7961-1068-9<br />

• Die Sprachzeitung •<br />

www.sprachzeitungen.de


© Assimil<br />

Ossi Hejlek im Gespräch mit Assimil-Verleger<br />

Philippe Gagneur<br />

»Wir haben die Coronazeit zur Produktentwicklung genutzt.<br />

Das Ergebnis: 100% English«<br />

Advertorial<br />

Wie sehr ist Assimil als Sprachverlag<br />

vom heurigen Jahr betroffen – auch<br />

bedingt durch die Reiseproblematik?<br />

Gagneur: Es gibt drei Aspekte. Einerseits<br />

haben wir natürlich gespürt – als<br />

der Buchhandel geschlossen war und<br />

auch danach –, dass die Frequenz auf<br />

den großen Flächen, die entsprechende<br />

Sprachabteilungen pflegen, fehlte. Andererseits<br />

mussten wir durch die Coronakrise<br />

Nachdrucke verschieben, was sich<br />

durch die Nichtlieferbarkeit einiger Titel<br />

etwas in fehlenden Umsätzen rächt. Es<br />

ist außerdem so, dass wir sehr eng mit<br />

Assimil Frankreich kooperieren, weil<br />

dort die Tonaufnahmen produziert und<br />

gelagert und auch die Produkt-Packages<br />

endkonfektioniert werden. Das war und<br />

ist nicht immer einfach zu managen.<br />

Aber wir sind guter Dinge und haben die<br />

Zeit für Produktentwicklungen genutzt.<br />

Nicht nur Sie hatten mehr Zeit …<br />

Gagneur: Tatsächlich verbrachten <strong>2020</strong><br />

die Menschen auch mehr Zeit zu Hause<br />

und haben vielleicht das eine oder andere<br />

ausprobiert – auch Sprachkurse. Was<br />

aber fehlte, waren die Impulsgeber, um<br />

sich mit Sprachen auseinanderzusetzen,<br />

die üblichen Reisen – privat wie auch<br />

beruflich.<br />

Sind Sprachkurse Zielkäufe oder Mitnahmeprodukte,<br />

die man spontan wählt?<br />

Gagneur: Ich würde sagen – grundsätzlich<br />

beides. Viele verstehen eine Sprache<br />

besser, als sie sie sprechen können.<br />

Also wird oft beim Spontankauf ein<br />

Vertiefungskurs vorgezogen, mit dem<br />

Ziel, den Wortschatz zu erweitern.<br />

In Wirklichkeit würde ein Assimil-<br />

Komplettkurs, der die Basics auffrischt<br />

und anschließend aktiviert, viel<br />

nützlicher sein, um die vorhandenen<br />

Kenntnisse zu festigen. Aber es gibt ja<br />

nicht nur Grund zum Jammern (lacht).<br />

Was sind die guten Nachrichten?<br />

Gagneur: Das Allerwichtigste: Wir sind<br />

gesund, und es gibt uns weiterhin! Das<br />

ist im Sprachensegment nicht selbst-<br />

22<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


sonderthema lernen | pädagogik | wissen | sprache<br />

verständlich. Die Diversität wurde in<br />

den letzten Jahren sehr ausgedünnt.<br />

Ich denke, jetzt haben alle Anbieter<br />

ihren guten Platz gefunden. Und wie<br />

bereits erwähnt, haben wir eine neue<br />

Produktschiene, die mit Frankreich,<br />

Spanien und Italien gemeinsam entwickelt<br />

wurde: 100% English. Eine<br />

Reihe, deren Inhalt ausschließlich in<br />

Englisch verfasst ist. Lediglich auf der<br />

Umverpackung findet man Texte auf<br />

Deutsch, die das Produkt beschreiben.<br />

Ein kurzer Text auf Englisch ermöglicht<br />

die Selbsteinstufung, nach dem Prinzip:<br />

„Wenn du das auf Englisch lesen und<br />

auch verstehen kannst, dann ist dieses<br />

Produkt das richtige für dich!“<br />

100% English ist bereits lieferbar?<br />

Gagneur: Ja, sowohl 100% English – Kids<br />

& Teens als auch das zweite Niveau, das<br />

nur für Teens ist.<br />

Was ist das Besondere an dieser neuen<br />

Reihe?<br />

Gagneur: Die 100% English-Titel beinhalten<br />

jeweils ein Arbeitsbuch und ein<br />

Übungsheft. Diese Produkte sind in allen<br />

Ländern identisch und ausschließlich<br />

auf Englisch. Nur der Umschlag ist an<br />

die verschiedenen Märkte angepasst.<br />

Gagneur: In erster Linie natürlich im<br />

Sprachniveau. Identisch ist bei beiden<br />

Titeln die Rubrik „Check Your Skills“<br />

am Ende jedes Kapitels, die unmittelbar<br />

zeigt, welche Fortschritte man gemacht<br />

hat. Bei 100% English – Teens gibt es<br />

außerdem „Culture Boxes“, die spannende<br />

Informationen und Fakten und<br />

teilweise Überraschendes über die<br />

anglophonen Länder vermitteln – von<br />

Südafrika bis Australien.<br />

Ergänzt werden diese Sprachlernprodukte<br />

durch zwei spielerisch gestaltete<br />

Titel: Das Auge des Detektivs I und II?<br />

Gagneur: Die zweisprachig aufgebauten<br />

Bücher sind im Wimmelbuch-Charakter<br />

gestaltet und eignen sich besonders<br />

gut dazu, gemeinsam mit den Eltern<br />

spielerisch die Sprache zu vertiefen.<br />

Diese Titel haben durchgehend auch<br />

starke Anteile an Deutsch. Man reist<br />

durch die Welt und bekommt in<br />

englischer Sprache kleine Aufgaben<br />

gestellt. Sicher auch ein gutes Produkt<br />

für die Zeit des Distance Learnings.<br />

Die Zielgruppe ist in etwa zwischen<br />

Grundschule und der Altersstufe 13,<br />

14 Jahre anzusetzen. Natürlich können<br />

auch Erwachsene ihren Spaß daran<br />

haben (lacht). Die Titel verstehen sich als<br />

gute Ergänzung; sie liegen in Österreich<br />

preislich bei € 13,30.<br />

Was kommt bei Assimil Anfang des<br />

nächsten Jahres heraus?<br />

Gagneur: Koreanisch ohne Mühe kommt<br />

im Januar 2021. Das Team hat zwei<br />

Jahre daran gearbeitet – das Lehrbuch<br />

umfasst 100 Lektionen auf über 500<br />

Seiten. Es ist entweder separat erhältlich<br />

oder als Kombiprodukt zusammen mit<br />

den Tondateien, die aber auch extra<br />

nachgekauft werden können. Zu diesem<br />

Titel ist auch ein Schreibübungsheft<br />

zum Hangeul, der koreanischen<br />

Schrift, geplant, dessen Auslieferung<br />

für das erste Halbjahr 2021 vorgesehen<br />

ist. Dieses Heft ist das erste aus einer<br />

neuen Schreibheftreihe, die nach und<br />

nach ausgebaut wird. Das nächste wird<br />

das Hebrew – Writing Workbook sein,<br />

passend zum Lehrbuch Hebrew (auf<br />

Englisch), das vor Kurzem nachgedruckt<br />

wurde. Dies ist aber nur der Anfang;<br />

wir haben viel vor im kommenden Jahr<br />

(lacht) ...<br />

Danke für das Gespräch!<br />

Erweitert werden die gedruckten Inhalte<br />

noch durch Tonaufnahmen von<br />

ca. einer Stunde pro Titel ...?<br />

Gagneur: Ja, und die kann man mittels<br />

QR-Code oder direkt über unsere Website<br />

www.assimilwelt.com downloaden.<br />

Die Audiodateien kann man in vollem<br />

Umfang kostenlos nutzen – selbst<br />

dann, wenn man das Produkt nicht<br />

gekauft hat. Allein nützen sie nicht viel,<br />

sie ermöglichen aber einen ganz guten<br />

Eindruck vom Produkt und können so<br />

zum Erwerb der Titel anregen.<br />

Worin unterscheiden sich 100% English<br />

– Kids & Teens und 100% English<br />

– Teens?<br />

Koreanisch ohne Mühe<br />

Sprachkurs für Anfänger/<br />

Wiedereinsteiger<br />

Niveau A1–B2, ET: 1/2021<br />

Lehrbuch (100 Lekt., 550 S.)<br />

ISBN 978-3-89625-035-3<br />

Einführungspreis € 22,70 (A)<br />

ISBN 978-3-89625-077-3<br />

Komplettkurs € 102,60 (A)<br />

100% English – Kids & Teens<br />

Sprachkurs für Kinder und<br />

Jugendliche<br />

Lehrbuch (43 Kapitel, 128 S.)<br />

Übungsheft (43 Kapitel, 72 S.)<br />

Tonaufnahmen als Streaming<br />

(58 Minuten)<br />

ISBN 978-3-89625-311-8<br />

€ 20,50 (A)<br />

100% English – Teens<br />

Sprachkurs für Jugendliche<br />

Lehrbuch (25 Kapitel, 128 S.)<br />

Übungsheft (25 Kapitel, 80 S.)<br />

Tonaufnahmen als Streaming<br />

(65 Minuten)<br />

ISBN 978-3-89625-315-6<br />

€ 20,50 (A)<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20<br />

23


sonderthema wissen<br />

Reclam XL – jetzt noch größer<br />

Die erfolgreichen Textausgaben für<br />

den Deutschunterricht Reclam XL<br />

– Text und Kontext erhalten ab 2021<br />

ein neues Layout und ein größeres<br />

Format. Dadurch gewinnen die<br />

Bände an Lesefreundlichkeit:<br />

Eine größere Schrift und ein großzügiges<br />

Layout machen die Lektüre<br />

und Textarbeit im Unterricht<br />

komfortabler.<br />

Die Erläuterungen schwieriger Begriffe<br />

am Fuß jeder Seite, die Schülern die<br />

Lektüre erleichtern, erhalten mehr<br />

Raum.<br />

Die neue optische Gliederung mit<br />

auffälligen Überschriften und einer<br />

deutlichen Kennzeichnung von<br />

Quellentexten im Anhang sorgt für<br />

schnelle Orientierung im Band.<br />

Inhaltlich setzen die Bände weiterhin<br />

auf das bewährte Konzept: Die Texte<br />

sind seiten- und zeilenidentisch mit<br />

den gelben Ausgaben der Universal-<br />

Bibliothek – und damit auch mit den<br />

bisherigen Reclam XL-Ausgaben. Sollten<br />

Schüler mit verschiedenen Ausgaben<br />

arbeiten, so ist dies problemlos möglich.<br />

UB- und alle XL-Ausgaben sind aber<br />

nicht nur im Unterricht parallel<br />

verwendbar – es passen auch weiterhin<br />

alle Lektüreschlüssel, Interpretationen<br />

und Lehrerbände dazu.<br />

Zusatzmaterialien im Anhang der<br />

Reclam XL-Bände erleichtern den<br />

Lehrern die Unterrichtsgestaltung, da<br />

zahlreiche Text- und Bilddokumente zu<br />

Quellen und zum Stoff des Werks, zur<br />

Biografie des Autors oder zur jeweiligen<br />

Epoche und Rezeptionsgeschichte<br />

enthalten sind.<br />

Insgesamt sind in der Reihe Reclam<br />

XL – Text und Kontext inzwischen<br />

über 70 Titel lieferbar, von denen 18<br />

im Februar 2021 im neuen Layout<br />

erscheinen werden, darunter Faust I,<br />

Die Verwandlung, Woyzeck oder Der<br />

Sandmann.<br />

Passende Interpretationshilfen dazu<br />

finden sich in der Reihe Reclam<br />

Lektüreschlüssel XL. Diese beziehen<br />

sich auf die Textausgaben Reclam<br />

XL – Text und Kontext und sind die<br />

ideale Ergänzung für Schüler zur<br />

selbstständigen Vorbereitung auf<br />

Referate, Klausuren und Matura.<br />

Sie bieten präzise Inhaltsangaben<br />

zum Einstieg in den Text sowie klare<br />

Analysen von Figuren, Aufbau, Sprache<br />

und Stil des Werks. Interpretationen<br />

werden anhand prägnanter Textstellen<br />

belegt.<br />

Darüber hinaus enthalten die<br />

Lektüreschlüssel Hintergrundinformationen<br />

zum Autor und zum<br />

historischen Kontext. Zentrale Begriffe<br />

und Definitionen als Lernglossar sowie<br />

Prüfungsaufgaben mit Lösungen tragen<br />

zum schnellen Lernerfolg bei.<br />

Alle Bände der Reihe Reclam XL – Text und<br />

Kontext sowie Lektüreschlüssel XL werden seit<br />

<strong>2020</strong> klimaneutral gedruckt.<br />

CO2-Emissionen, die bei der Produktion<br />

nicht vermieden werden können, werden<br />

berechnet und durch Unterstützung eines<br />

international anerkannten Klimaschutzprojekts<br />

ausgeglichen. Das von Reclam unterstützte<br />

Klimaschutzprojekt fördert den Waldschutz im<br />

Urwald von April Salumei in Papua-Neuguinea.<br />

Projektbeteiligte schützen gemeinsam mit<br />

der lokalen Bevölkerung das Gebiet vor<br />

negativen Einflüssen und schaffen alternative<br />

Einkommensquellen und Bildungsangebote.<br />

24<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


Sprachen lernen leicht gemacht!<br />

Perfekt vorbereitet!<br />

Für erwachsene Selbstlerner,<br />

die sich auf Deutschprüfungen<br />

vorbereiten möchten<br />

Prüfung Express – Zertifikat B1<br />

Deutschprüfung für Erwachsene<br />

ISBN 978-3-19-531651-4<br />

€ 13,40<br />

Der Bestseller, neu und aktuell!<br />

Eine spielerische Sightseeing-Tour<br />

für Familie und Freunde<br />

Sonderedition<br />

mit<br />

exklusiver<br />

Veredelung<br />

Prüfung Express – Zertifikat Deutsch<br />

telc Deutsch B1<br />

ISBN 978-3-19-541651-1<br />

€ 13,40<br />

Prüfung Express –<br />

telc Deutsch B2<br />

ISBN 978-3-19-551651-8<br />

€ 13,40<br />

ARRIVAL<br />

LONDON<br />

A<br />

B<br />

1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

You land at Heathrow<br />

Airport and take the<br />

Heathrow Express train<br />

to Paddington Station.<br />

Starting point:<br />

Paddington Station<br />

C<br />

D<br />

QUESTIONS<br />

E<br />

In Kensington Gardens, there is a<br />

statue of a boy who never grew up.<br />

What is his name?<br />

a) Harry Potter<br />

b) Prince Arthur<br />

c) Peter Pan<br />

Waterloo is a bridge and a railway sta-<br />

tion, both named after a famous battle<br />

in 1815. Which band sang the song<br />

“Waterloo Sunset” in 1967?<br />

a) The Kinks<br />

F<br />

b) The Small Faces<br />

c) The Troggs<br />

ANSWERS<br />

c) fruit, vegetables and flowers<br />

In the Middle Ages, Covent Garden<br />

was home to a convent ((Nonnen)Kloster)<br />

) that supplied many Londoners with<br />

food from its gardens.<br />

a) roast swan.<br />

G<br />

Roast swan was often served on<br />

special occasions, such as weddings.<br />

QUESTIONS<br />

Today, Covent Garden in central<br />

London has shops and restaurants.<br />

What was sold there between<br />

1671 and 1974?<br />

a) meat<br />

H<br />

b) fish and seafood<br />

c) fruit, vegetables and flowers<br />

A popular dish at the court of King<br />

Henry VIII (r. 1509–47) was…<br />

a) roast swan.<br />

b) roast dog.<br />

c) roast camel.<br />

I<br />

J<br />

K<br />

L<br />

M<br />

1<br />

2<br />

Δ = Unverbindliche Preisempfehlung<br />

9<br />

8<br />

7<br />

6<br />

A<br />

5<br />

© 2010 Grubbe Media GmbH<br />

© <strong>2020</strong> Grubbe Media GmbH<br />

B<br />

C<br />

4<br />

C<br />

D<br />

E<br />

F<br />

G<br />

H<br />

I<br />

J<br />

A<br />

4<br />

8 | Portobello<br />

Road Market<br />

K<br />

Lord’s Cricket<br />

Ground<br />

Cricket has been played at this<br />

location since 1814 — there<br />

were Lord’s cricket grounds<br />

at two other locations before<br />

this one. Today, test matches<br />

(etwa 5 Tage dauernde Länderspiele)<br />

and one-day international<br />

matches are played at Lord’s.<br />

D<br />

2<br />

L<br />

M<br />

3<br />

4<br />

5<br />

6<br />

7<br />

8<br />

9<br />

49 | Lord’s Cricket<br />

Ground<br />

A weekend in London –<br />

Spielend die Stadt entdecken<br />

und Englisch lernen<br />

ISBN 978-3-19-509586-0<br />

€ 29,99 ∆<br />

Bereits erhältlich:<br />

A weekend in New York<br />

ISBN 978-3-19-619586-6<br />

Un week-end à Paris<br />

ISBN 978-3-19-629586-3<br />

Un fine settimana a Roma<br />

ISBN 978-3-19-649586-7<br />

Un fin de semana en Madrid<br />

ISBN 978-3-19-639586-0<br />

© Aaron Amat - stock.adobe.com<br />

SIE HABEN FRAGEN?<br />

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem<br />

Vertreter oder dem Hueber-Vertriebsteam unter<br />

+49 (0)89/9602-969 bzw. vertrieb@hueber.de<br />

oder www.hueber.de/handel<br />

Hueber


© Facultas<br />

Dr. Rüdiger Salat wirkte<br />

auch bei dem von ihm<br />

initiierten Großen<br />

Vorlesetag <strong>2020</strong><br />

selbst mit.<br />

Ossi Hejlek im Gespräch Dr. Rüdiger Salat<br />

Vorstand der Facultas Verlags- und Buchhandels AG<br />

»Besonders im Ausbildungsbereich spielt die persönliche<br />

Beratung durch den Buchhandel eine wichtige Rolle«<br />

Wie viele Buchhandlungen gehören<br />

zurzeit zur Gruppe?<br />

Salat: Es sind momentan 18 Buchhandlungen.<br />

Im September eröffneten wir ja<br />

unsere neue Filiale am Campus – auf<br />

zwei Ebenen. Fast ein Luxus in Zeiten<br />

wie diesen.<br />

Was führte zu der Entscheidung?<br />

Salat: Wir hatten mit der medizinischen<br />

Fachbuchhandlung maudrich in der<br />

Spitalgasse und der Sprachenbuchhandlung<br />

am Campus bereits Standorte im<br />

Umfeld. In beiden Fällen waren wir<br />

mit der Lage und Größe nicht mehr<br />

glücklich. Durch das Verfügbarwerden<br />

der ehemaligen Kuppitsch-Filiale sahen<br />

wir die Möglichkeit, ein ganz neues<br />

Konzept zu realisieren – nämlich die<br />

Verbindung von Fachbuchhandlung und<br />

allgemeinem Sortiment. Es ist eine sehr<br />

schöne, attraktive Fläche entstanden,<br />

die neben dem Fachbuch (Sprache<br />

und Medizin) für die naheliegenden<br />

Fakultäten auch ein breites allgemeines<br />

Angebot einschließlich Kinderbuch präsentiert.<br />

Druck- und Bindeservice, Print on Demand,<br />

digitale Unterlagen für Lehrveranstaltungen<br />

... das Angebot ist groß!<br />

Salat: Das stimmt, facultas bietet die<br />

ganze Wertschöpfungskette und diese<br />

Leistungen möglichst kundennah, teilweise<br />

auch in den Buchhandelsfilialen.<br />

Wobei natürlich der Service bei facultas<br />

in der Stolberggasse auch angeboten wird<br />

– vom Binden der Abschlussarbeiten bis<br />

hin zu Aufträgen im Digitaldruck. Wir<br />

produzieren auch kurzfristig für andere<br />

Verlage Print-on-demand-Nachdrucke<br />

in kleinen Auflagen, die das Lagerrisiko<br />

reduzieren. Wir können beispielsweise<br />

Softcover- und Taschenbuchausgaben<br />

in sehr geringen Stückzahlen für Lehrveranstaltungen<br />

anbieten – eine Weiterentwicklung<br />

des klassischen Skripten-<br />

Geschäftes –, auch für Seminare oder<br />

Kongressveranstaltungen, diese sind<br />

jedoch heuer leider rar. Aufbauend<br />

auf der Kompetenz aus dem klassischen<br />

Fachbuchhandel und dem<br />

Verlagsprogramm, gibt es zahlreiche<br />

Einsatzmöglichkeiten maßgeschneiderter,<br />

haltbarer Printprodukte, die gerade<br />

in der Lehre wichtig sind.<br />

Wie läuft es für Ihre Buchhandlungen?<br />

Salat: Es ist ein extrem schwieriges<br />

Jahr. Der erste Lockdown hat den<br />

Semesterstart des Sommersemesters<br />

punktgenau getroffen. Das hinterließ<br />

eine deutliche Bremsspur. Enorme<br />

Steigerungen können wir im Versandbereich<br />

verzeichnen, in den wir in den<br />

letzten Jahren gezielt investiert haben.<br />

Sehr bewährt hat sich die Anzeige der<br />

Filialverfügbarkeit von Titeln, die man im<br />

Onlineshop für die Abholung in der Filiale<br />

reservieren kann. Durch die Schließung<br />

der Universitätsgebäude waren wichtige<br />

Filialen von facultas geschlossen, und<br />

dieser Service entfiel. Wir konnten<br />

Abholung und Versand über andere<br />

Filialen anbieten – um sicherzustellen,<br />

dass Kunden kurzfristig Zugriff auf<br />

Lehrunterlagen zur Vorbereitung auf<br />

Prüfungen haben. Das wurde sehr gut<br />

angenommen, und der neue Standort<br />

am Campus in der Alserstraße ist<br />

dafür perfekt. Jetzt – zum Start des<br />

Wintersemesters – der zweite Lockdown,<br />

mit Wegfall der Präsenzveranstaltungen<br />

an den Universitäten, das schmerzt.<br />

Dass man die Abholmöglichkeit in den<br />

26<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


sonderthema lernen | pädagogik | wissen | sprache<br />

Buchhandlungen nicht wahrnehmen<br />

darf, ist schade und schwer verständlich.<br />

Wir könnten die Abholung genauso<br />

sicher und kontaktlos gestalten, wie es<br />

in Bibliotheken im Frühjahr ablief. Aus<br />

vielen Studien ist bekannt, dass man<br />

fürs Lernen, zum Erfassen komplexer<br />

Texte und Inhalte, gedruckte Bücher<br />

braucht. Man sollte daher den Menschen<br />

den Zugang so leicht wie möglich<br />

machen – unter Berücksichtigung aller<br />

notwendigen Maßnahmen. Gerade als<br />

Ergänzung für Distance Learning sind<br />

gedruckte Materialien aus meiner Sicht<br />

sehr wichtig.<br />

Eine schnelle Abholbarkeit würde auch<br />

dazu führen, dass Menschen gleich<br />

mehr mitnehmen ...?<br />

Salat: Titel zu entdecken, die<br />

man nicht gesucht hat, macht<br />

ja den Reiz des stationären<br />

Buchhandels aus. Vor allem spielt<br />

aber im Ausbildungsbereich – von<br />

Schülern bis zu den Studierenden<br />

– die Beratung eine wichtige<br />

Rolle. Im Frühjahr waren viele,<br />

die vor Prüfungen standen,<br />

sehr verzweifelt und konnten<br />

nicht in unsere Filialen. Die Post<br />

war angesichts eines riesigen<br />

Versandvolumens auch keine<br />

gute Alternative, das sollte man<br />

vor Weihnachten vermeiden. Was<br />

nach dem 6. <strong>Dezember</strong> passieren wird,<br />

werden wir sehen ... Klar ist, dass ein<br />

Weihnachtsgeschäft, das in den Monaten<br />

November und <strong>Dezember</strong> den Großteil<br />

des Jahresumsatzes ausmacht, nicht<br />

allein über einen Onlineshop aufgefangen<br />

werden kann. Und bei Filialisten<br />

geht das logistisch schon gar nicht.<br />

Was die Buchhandlungen im Frühjahr<br />

geleistet haben – nicht nur bei uns,<br />

sondern generell – ist bewundernswert.<br />

Die durch den Versand gedrückten<br />

Margen, anfallendes Porto, Kosten für<br />

Verpackungen, Kreditkartenabrechnungen<br />

... das ist die Kehrseite der Medaille.<br />

Haben Sie auch einen positiven Nachhall<br />

bzw. Effekt wahrgenommen?<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20<br />

© Facultas<br />

Salat: Wir haben sehr positives Feedback<br />

bekommen, für Leistungen,<br />

die zusätzlich erbracht wurden, beispielsweise<br />

die Online-Sprechstunde<br />

zur optimalen Prüfungslektüre am<br />

Juridicum. Ich denke, dass die Menschen<br />

im Moment verstärkt wahrnehmen, wie<br />

wichtig Händler vor Ort sind – vor allem<br />

persönlich ansprechbare Fachleute.<br />

Wie hat sich das Verlagsgeschäft bei<br />

facultas und maudrich entwickelt?<br />

Salat: Im Verlag sind wir recht stabil<br />

unterwegs. Im Lehrbuch- wie im Ratgeberbereich<br />

haben wir einige sehr gut<br />

laufende Titel. Insbesondere im Bereich<br />

der Ernährung bieten wir spezialisierte<br />

Titel, die auf unterschiedliche gesundheitliche<br />

Bedürfnisse Bezug nehmen.<br />

Im September eröffnete die neue Facultas-Filiale am Campus<br />

Im Fachbuch haben wir natürlich auch<br />

die Schließung der Fakultäten gespürt.<br />

Einige Fachbuchbestseller konnten<br />

das Gefüge stabilisieren. Im Sommer<br />

war trotz des Ausfalls vieler Kongress-<br />

Veranstaltungen der Digitaldruck relativ<br />

stabil, auch wegen zahlreicher Distance-<br />

Learning-Unterlagen. Im Digitalbereich<br />

haben wir in Software investiert –, die<br />

es beispielsweise ermöglicht, mit wenigen<br />

Mausklicks individuell Gesetzestexte<br />

zusammenzustellen – für eine<br />

Lehrveranstaltung oder ein bestimmtes<br />

Projekt. Man kann rechtliche Regelungen<br />

europaweit mit FlexLex zusammenstellen,<br />

in digitaler Form nutzen<br />

oder auch per Klick in unsere Druckerei<br />

schicken. Ab einer Auflage von einem<br />

Exemplar. Wenn man möchte, erhält<br />

man auch automatisiert Nachricht,<br />

wenn sich in einem der individuell<br />

zusammengestellten Gesetzestexte etwas<br />

geändert hat. Das ist ein besonderes,<br />

einmaliges Service. Ab Anfang<br />

<strong>Dezember</strong> gehen wir zudem mit facultas<br />

Bookshelf in einer Open Beta Version an<br />

den Start. Das wurde in Kooperation mit<br />

einem Wiener Startup – namens LeReTo<br />

(Legal Research Tool) – entwickelt.<br />

Mittels dieser Software kann man<br />

beim Bearbeiten eines juristischen<br />

Textes sämtliche Stellen mit Zitaten aus<br />

Gesetzestexten automatisch in einem<br />

eigenen Fenster anzeigen. Langwieriges<br />

Nachblättern und Suchen entfällt<br />

dadurch. Eine geniale Idee, die schon<br />

einige internationale Preise gewonnen<br />

hat. Für den facultas Bookshelf wird<br />

diese Software beim Lernen<br />

genutzt, um einzelne Begriffe<br />

aus Fachtexten nachzuschlagen.<br />

Im Hintergrund werden dabei<br />

die Inhalte von bei uns erscheinenden<br />

Fachwörterbüchern verknüpft<br />

und während der Lektüre<br />

nutzbar gemacht.<br />

Was nimmt facultas aus <strong>2020</strong><br />

mit?<br />

Salat: Wir versuchen unser<br />

Selbstverständnis, das Beste aus<br />

analoger und digitaler Welt zu<br />

kombinieren, noch konsequenter umzusetzen<br />

und dabei nahe an unseren<br />

Zielgruppen – Lesern und Urhebern –<br />

zu bleiben, wie schon vor Corona (lacht).<br />

Die Qualität muss einfach immer passen,<br />

um Menschen zu erreichen – in allen<br />

Bereichen, auch bei digitalen Belangen<br />

und Angeboten. Um das dauerhaft zu<br />

fördern, engagieren wir uns auch für den<br />

Großen Vorlesetag.<br />

Danke für das Gespräch!<br />

www.facultas.at<br />

www.vorlesefest.at<br />

27


sonderthema lernen | pädagogik | wissen | sprache<br />

Erklärungen und Übungen – Lernhilfen für die 2. Klasse AHS/Mittelschule<br />

für die Gegenstände Deutsch, Mathematik und Englisch<br />

Schwerpunkte Rechtschreibung: Laute,<br />

Doppelkonsonanten, Dehnung, s-<br />

Schreibung, das/dass, Groß- und Kleinschreibung,<br />

Unterscheidung k/ck, z/tz,<br />

-ig/-lich; Schwerpunkte Grammatik:<br />

Satzglieder, Subjekt, Prädikat, Objekt,<br />

adverbiale Ergänzungen, Attribute,<br />

Hauptsatz und Gliedsatz, Wortarten,<br />

Zeiten; Schwerpunkte Zeichensetzung:<br />

Beistrich, wörtliche Rede; Schwerpunkte<br />

Textsorten: Nacherzählung, Erlebniserzählung,<br />

Fantasiegeschichte, Eulenspiegelgeschichte,<br />

Diagramme und<br />

Schaubilder, Beschreibung, Bastelanleitung,<br />

Bericht, E-Mail und Brief.<br />

Astrid Hofmann<br />

simple und easy Deutsch 2<br />

112 Seiten, illustriert von Herwig Holzmann,<br />

Paperback, ISBN 978-3-7074-2249-8<br />

€ 14,95 | G&G<br />

Mathematik anschaulich und einleuchtend<br />

erklärt. Formeln und Fakten<br />

klar und übersichtlich dargestellt.<br />

Viele Musterbeispiele, Grafiken und<br />

Abbildungen für ein besseres Verständnis.<br />

Themenschwerpunkte: Dezimalzahlen,<br />

Teilbarkeit, Brüche, Terme, Formeln,<br />

Gleichungen, Prozentrechnung,<br />

Winkel, Koordinatensystem, Dreiecke,<br />

Vierecke und Vielecke, Proportionen,<br />

Statistik, Körper.<br />

Dagmar Wurzer, Christian Wurzer<br />

simple und easy Mathematik 2<br />

96 Seiten, illustriert von Herwig Holzmann,<br />

Paperback, ISBN 978-3-7074-2257-3<br />

€ 14,95 | G&G<br />

Englisch perfekt zum Einsteigen<br />

Training der Grundfertigkeiten: Lesen,<br />

Hören, Sprechen, Schreiben; Listening<br />

Exercises: von Native Speakern gesprochen,<br />

Tapescripts im Lösungsheft; Irregular<br />

verbs: übersichtliche Liste zum<br />

Lernen und Nachschlagen; Schwerpunkte<br />

Grammatik: tenses (present<br />

tense simple/continuous, past tense<br />

simple, present perfect tense, going<br />

to/will-future), adjectives and adverbs,<br />

comparison of adjectives, some – any,<br />

modal verbs, prepositions of place ...<br />

Axel Hofmann<br />

simple und easy Englisch 2<br />

112 Seiten, illustriert von Herwig Holzmann,<br />

Paperback, ISBN 978-3-7074-2253-5<br />

€ 16,95 | G&G<br />

Optimale Unterstützung bei der Vorbereitung auf den Medizinischen Aufnahmetest (MedAT)<br />

Zwei komplette Testsimulationen.<br />

Dem aktuellen Originaltest nachempfundene Aufgabenstellungen.<br />

Zeitangaben, Bearbeitungshinweise, Lösungsschablonen und ausführlich kommentierte Lösungen zu allen Aufgaben.<br />

Zur realistischen Überprüfung des Kenntnisstandes bei allen Untertests:<br />

Basiskenntnistest für Medizinische Studien (BMS; Biologie, Chemie, Physik und Mathematik)<br />

Textverständnis/Lesekompetenz (TV)<br />

Kognitive Fähigkeiten und Fertigkeiten (KFF; Figuren zusammensetzen, Gedächtnis und Merkfähigkeit, Zahlenfolgen,<br />

Wortflüssigkeit und Implikationen erkennen)<br />

Sozial-emotionale Kompetenzen (SEK; Emotionen erkennen und soziales Entscheiden)<br />

Felix Segger, Hannes Wegner, Benjamin Zwissler, Edmund Constantin Niederau, Katrin Niedermaier<br />

STARK Testsimulationen MedAT. Testaufgaben mit Lösungen<br />

200 Seiten, Softcover, ISBN 978-3-8490-4359-9<br />

€ 25,70 | Stark<br />

28 <strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


sonderthema pädagogik<br />

Erziehung jenseits von<br />

Moden, Märchen und Mythen<br />

© Nathalie Menke<br />

Nicola Schmidt<br />

ist Wissenschaftsjournalistin, Autorin und<br />

Dozentin. Sie schreibt für Tageszeitungen,<br />

Online-Medien und Magazine am liebsten<br />

über glückliche Babys und Kinder. 2010<br />

gründete sie das „Artgerecht-Projekt“<br />

und begann, deutschlandweit Elternkurse<br />

und Elterntreffen zu veranstalten. Nicola<br />

Schmidt leitet jährlich Artgerecht-Camps,<br />

wo sie gemeinsam mit Wildnispädagogen<br />

artgerechtes Familienleben anbietet. Seit<br />

2012 bildet sie in Deutschland, Österreich<br />

und der Schweiz Artgerecht-Coaches<br />

aus. Unter dem Artgerecht-Label hat sie<br />

zahlreiche Bestseller verfasst, bei GU<br />

erschien 2019 ihr Bestseller Erziehen ohne<br />

Schimpfen.<br />

www.nicolaschmidt.de<br />

journalistin Nicola Schmidt – analysiert<br />

Schmidt über 900 wissenschaftliche<br />

Studien weltweit zu allen relevanten<br />

Themen in der Erziehung. Sie filtert<br />

aus den Studien heraus, was wirklich<br />

wichtig ist, um gesunde, starke,<br />

respektvolle und aufmerksame<br />

Kinder großzuziehen, die auch in<br />

Krisensituation gut zurechtkommen,<br />

und zeigt, warum man getrost auf<br />

die oft gut gemeinten Ratschläge der<br />

Mitmenschen pfeifen kann.<br />

Das Wissen um eine gesunde<br />

Erziehung kann ein Kompass<br />

sein, der uns selbst und unseren<br />

Kindern den Weg in ein besseres<br />

und zufriedeneres Leben weist.<br />

Nicola Schmidt kennt die Erziehungsgeheimnisse<br />

der Kulturen, die besonders<br />

stabile, aufmerksame und selbstbewusste<br />

Kinder erziehen und hat eine<br />

Vision: Denn aus ihrer Sicht ziehen<br />

Eltern die Erwachsenen von morgen<br />

groß – und sie sagt uns, was unsere<br />

Kinder heute brauchen, um diese<br />

Zukunft zu bewältigen.<br />

»Durchschlafen« ist ein dehnbarer<br />

Begriff. Je nachdem, wen man<br />

fragt, reichen die Definitionen<br />

von fünf bis zwölf Stunden.<br />

Augen und gibt endlich Sicherheit im<br />

Erziehungsdschungel aus Meinungen<br />

und guten Ratschlägen.<br />

Viele Eltern geraten in einen<br />

massiven Konflikt zwischen ihren<br />

körperlichen Bedürfnissen und<br />

dem Rat der Experten.<br />

l Das ultimative, studienbasierte<br />

Sachbuch zum Thema Erziehung<br />

l Wegweiser für die eigene Erziehung<br />

mit über 900 ausgewerteten Studien<br />

weltweit<br />

l Baby, Kleinkind oder Schulkind:<br />

Fakten und Antworten zu jedem<br />

Entwicklungsschritt<br />

Bewegung verbessert die<br />

motorische Entwicklung, und wer<br />

mehr rennt, kann später auch<br />

besser lesen,<br />

rechnen und schreiben.<br />

Advertorial<br />

Ob Oma, Nachbarin oder Lieblings-<br />

Bloggerin: In der Erziehung hat jeder<br />

eine Meinung, aber kaum jemand die<br />

Fakten. Der Elternkompass räumt<br />

auf mit Mythen, Irrtümern und<br />

Ammenmärchen. Im Elternkompass<br />

Niemand hindert uns daran, mit<br />

unserem Kind so umzugehen, wie<br />

es sich für uns alle gut anfühlt.<br />

– dem ersten Sachbuch der SPIEGEL-<br />

Bestsellerautorin und Wissenschafts-<br />

„Was ist wirklich gut für mein Kind?“, „Soll<br />

ich das Baby auch mal schreien lassen?“,<br />

„Muss ich mein Kind wirklich in den<br />

Kindergarten geben?“ – All diese Fragen<br />

und noch viele weitere beantwortet<br />

Nicola Schmidt im Elternkompass,<br />

indem sie knallharte Fakten und<br />

Auswertungen aus den Studien zu den<br />

unterschiedlichsten Themen liefert.<br />

Ob schreiendes Baby, trotzendes Kleinkind<br />

oder kleiner Hausaufgabenhasser:<br />

Der Elternkompass öffnet Eltern die<br />

Nicola Schmidt<br />

Der Elternkompass<br />

Was ist wirklich gut für mein Kind?<br />

Alle wissenschaftlichen Studien ausgewertet<br />

304 Seiten, Hardcover mit SU,<br />

ISBN 978-3-8338-7526-7<br />

€ 25,70 | GU<br />

www.gu.de<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20<br />

29


sonderthema lernen | pädagogik | wissen | sprache<br />

Wissenschaftliche Leiterin<br />

der BAKABU-Methode<br />

Dr. Barbara Rössl-Krötzl:<br />

Studium der Sprachwissenschaft und Musikwissenschaft.<br />

Arbeitsschwerpunkte: Erst- und Zweitspracherwerb,<br />

Sprachdiagnostik und -förderung. Autorin des<br />

Sprachstandserhebungsverfahrens BESK(DaZ)-KOMPAKT (bifie<br />

im Auftrag des BMBWF), Mitverfasserin des Leitfadens zur<br />

Sprachförderung am Übergang vom Kindergarten zur Grundschule,<br />

Lehrtätigkeiten in der Fort- und Weiterbildung für Pädagogen aus<br />

dem Elementar- und Primarbereich.<br />

© Dr. Barbara Rössl-Krötzl privat<br />

Dr. Barbara Rössl-Krötzl hat den BESK* und seine Variationen<br />

(BESK-DaZ KOMPAKT) von Beginn an mitentwickelt und gilt als<br />

Experin im Bereich der frühkindlichen Sprachförderung.<br />

Im Gespräch mit<br />

Dr. Barbara Rössl-Krötzl<br />

Über die Wichtigkeit von sprachlicher<br />

Frühförderung und deren<br />

Umsetzung im BAKABU-Konzept<br />

Sprache ist ein zentraler Faktor des Lernens. Inhalte ebenso wie Fertigkeiten<br />

werden über Sprache vermittelt. Sie wird dadurch zu einer Voraussetzung für den<br />

Bildungserfolg.<br />

Kann man festhalten, dass die Sprachförderung,<br />

vor allem die sprachliche<br />

Frühförderung, immer wichtiger wird?<br />

Rössl-Krötzl: Dies zeigt sich<br />

schon allein daran, dass die frühe<br />

sprachliche Förderung derzeit – und<br />

wohl auch weiterhin – im Fokus der<br />

bildungspolitischen Bemühungen steht.<br />

Die Unterstützung und Begleitung<br />

der sprachlichen Entwicklung von<br />

Kindern im Kindergartenalter ist<br />

immens wichtig, um allen Kindern<br />

gute Bildungsvoraussetzungen zu<br />

ermöglichen.<br />

Wie können Lösungen, insbesondere im<br />

außerschulischen Bereich, aussehen?<br />

Rössl-Krötzl: Dazu gibt es unterschiedliche<br />

Zugänge. An erster<br />

Stelle steht die bewusste sprachliche<br />

Zuwendung der Eltern, der Bezugspersonen<br />

zum Kind. Dies kann im<br />

gemeinsamen Spiel, im dialogischen<br />

Vorlesen, im abendlichen Erzählen<br />

von Tageserlebnissen geschehen.<br />

Als hochgradig sprachfördernd hat<br />

sich jedenfalls auch das Singen von<br />

Liedern herausgestellt, das heißt, die<br />

Kombination von Sprache mit Musik.<br />

Grundsätzlich wirkt schon allein das<br />

Hören von Musik förderlich auf die<br />

Voraussetzungen des Spracherwerbs, es<br />

werden die gleichen Hirnareale aktiviert,<br />

Konzentration und Aufmerksamkeit<br />

gefördert. Das (gemeinsame) Singen von<br />

Liedern fördert zudem das Miteinander,<br />

die soziale und emotionale Kompetenz.<br />

Dies wirkt kontaktstiftend und in<br />

weiterer Folge sprachanregend.<br />

Wie hilft es dem Kind in Sachen<br />

Sprachförderung, wenn Texte und<br />

Musik in Liedern verbunden werden?<br />

Rössl-Krötzl: Grundsätzlich teilen sich<br />

gesprochene Sprache und Musik einige<br />

Gemeinsamkeiten: Beide bestehen aus<br />

Rhythmus, d. h. Längen und Kürzen,<br />

bestimmten Betonungsmustern sowie<br />

30<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


sonderthema lernen | pädagogik | wissen | sprache<br />

Melodiebögen. Wir wissen aus der<br />

Forschung, dass sich vor allem jungen<br />

Kindern und Sprachlernanfängern<br />

grammatische Strukturen und Formen<br />

aus Rhythmus und Melodie der<br />

gesprochenen Sprache erschließen.<br />

Sie sind in ihrem Spracherwerb auf<br />

die musikalischen Eigenschaften der<br />

Sprache stark angewiesen. Darauf<br />

nimmt etwa die Vertonung der Bakabu-<br />

Liedtexte Rücksicht: Sie folgt der<br />

natürlichen Sprechweise, verstärkt sie<br />

durch pointierte kompositorische Mittel<br />

und sich wiederholende Motive, die wie<br />

Muster wirken.<br />

Wie kann das funktionieren?<br />

Rössl-Krötzl: Die Texte der Bakabu-<br />

Lieder liefern eine Hilfestellung für<br />

die Anwendung der Technik des<br />

strukturierten bzw. modellierenden<br />

Sprachinputs. In den Liedern werden<br />

dem Kind etwa Fragesatzstrukturen,<br />

Satzklammerkonstruktionen, morphologische<br />

Aspekte wie etwa Fälle, Pluralbildungen<br />

oder auch Präpositionalphrasen<br />

durch entsprechende Liedtexte<br />

systematisch nähergebracht. Es<br />

sind „geheime“, sprich implizite Lernziele,<br />

die in humorvolle, kindgerechte<br />

Texte mit Themen aus der Lebenswelt<br />

des Kindes verpackt sind. So wird etwa<br />

die Satzklammer mit getrennten Verben<br />

im „Aufräumlied“ geübt, die gestellten<br />

Aufträge werden jeweils zwischen erster<br />

und zweiter Person gerecht verteilt: „Ich<br />

räum’ die Teller weg, du stellst die Becher<br />

zurück ...“<br />

Rössl-Krötzl: Das Um und Auf ist<br />

natürlich, dass Kindern die Möglichkeit<br />

geboten wird, Sprache als<br />

ein Medium kennenzulernen und<br />

zu erfahren, das dazu dient, etwas<br />

Bedeutungsvolles auszudrücken, dass<br />

sie ein Medium ist, über das sich das<br />

Kind geltend machen kann, durch<br />

dessen Gebrauch es sich wirksam erweisen<br />

kann. Ob im familiären Umfeld,<br />

ob in Bildungsinstitutionen wie<br />

Kindergarten oder Schule: Sprache<br />

muss gehört, gesprochen, gesungen oder<br />

»Wenn Kinder Sprache<br />

lernen, lernen sie die<br />

Grundlage des Lernens<br />

selbst«<br />

gelesen werden. Als Herausforderung<br />

der Sprachförderung in der elementarpädagogischen<br />

Praxis sehe ich die<br />

Integration einer gezielten, auf die<br />

individuellen Bedürfnisse der Kinder<br />

ausgerichteten Förderung in die Alltagsangebote<br />

des Kindergartenalltags.<br />

Die Gefahr ist, dass nicht kindgerechte<br />

Methoden zur Anwendung kommen.<br />

Denn viele Kinder benötigen auch eine<br />

besondere Unterstützung im grammatischen<br />

Bereich. Durch eine<br />

entsprechende Aufbereitung der sprachlichen<br />

Angebote können dem Kind<br />

die zu erwerbenden grammatischen<br />

Formen und Strukturen grundsätzlich<br />

auch in alltäglichen Spiel- und<br />

Redesituationen nähergebracht werden,<br />

sodass sie das Kind erkennen und<br />

aufgreifen kann. Das Beherrschen der<br />

grundlegenden Satzstrukturen bietet<br />

ihm eine wichtige Grundlage für die<br />

bildungssprachlichen Anforderungen<br />

der Schule. Eine derart ins sprachliche<br />

Detail gehende Förderung ist jedoch<br />

ein für die Elementarpädagogik relativ<br />

neues Aufgabengebiet. Sie erfordert<br />

unter anderem die Kenntnis und<br />

Anwendung sprachdidaktischer Aktivitäten.<br />

Für die Aneignung der spezifischen<br />

Sprachförderkompetenzen<br />

steht den Pädagogen übrigens<br />

bundesweit ein breites Angebot an<br />

Qualifizierungsmaßnahmen zur Verfügung.<br />

Danke für das Gespräch!<br />

* Zur Feststellung der Sprachkompetenz in der Bildungssprache Deutsch gibt es in<br />

Österreich ein einheitliches und für alle elementaren Bildungseinrichtungen verpflich-<br />

tendes Instrument zur Erfassung der Sprachkompetenz, den sogenannten BESK<br />

KOMPAKT (Beobachtungsbogen zur Erfassung der Sprachkompetenz).<br />

© Vermes-Verlag, Tulln<br />

Wie sieht die Zukunft des Sprachelernens<br />

aus?<br />

Sprachförderung durch Musik: Mit den Liedern der Alben Hör zu, Bakabu – 1–3 wird spielerisch und nebenbei<br />

Sprache gelernt. Erschienen im Vermes-Verlag (www.bakabu.at). Auslieferung: Mohr Morawa.<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20<br />

31


sonderthema wissen<br />

maudrich-Buchreihe<br />

„Mein Projekt“ startet durch<br />

© by pictures born<br />

Der erfahrene Projektmanagement-Experte René Merten zeigt den Lesern,<br />

wie sie ihre Wünsche und Träume problemlos verwirklichen. Egal, ob sie ein<br />

Teilzeitstudium abschließen, eine neue Sprache lernen oder einen eigenen<br />

Blog aufsetzen wollen – seine bewährte Methode lässt sich ideal auf jedes<br />

persönliche Vorhaben anwenden.<br />

Damit klappt es problemlos:<br />

• realistische Projektplanung<br />

• übersichtliche Strukturierung<br />

• dauerhafte Motivation<br />

• erfolgreiche Suche von Mitstreitern und ein<br />

• konstruktives Risiko- und Krisenmanagement<br />

René Merten<br />

Mein Projekt Band 3: neues Wissen generieren<br />

128 Seiten, durchgehend vierfarbig, Klappenbroschur,<br />

ISBN 978-3-99002-104-0, € 15,90 | maudrich<br />

René Merten<br />

Mein Projekt Band 1:<br />

Beruflich neues Wagen<br />

ISBN 978-3-99002-102-6<br />

€ 15,90 | maudrich<br />

René Merten<br />

Mein Projekt Band 2:<br />

deM alltag entkoMMen<br />

ISBN 978-3-99002-103-3<br />

€ 15,90 | maudrich<br />

neu<br />

dr. iur., dipl.-jur., Mag. rer. publ.<br />

rené Merten M.j.i.<br />

Der erfahrene Projekt- und Change-<br />

Managementexperte René Merten hat<br />

u. a. Studien in Rechtswissenschaft, Public<br />

Management, Bildungswissenschaften<br />

und Kulturmanagement erfolgreich abgeschlossen.<br />

Als Fachbereichsleiter eines<br />

Universitätskurses zum Projektmanagement<br />

am AkademikerInnenzentrum Wien<br />

und mehrfach zertifizierter Projektmanager<br />

denkt er seit jeher beides zusammen:<br />

Projektmanagement im Geschäfts- und<br />

Erfolg im Privatleben – ob beim Unterrichten<br />

von Studierenden, beim Beraten<br />

von Unternehmen, bei der Unterstützung<br />

von Auftraggebern oder in seinen<br />

eigenen persönlichen Projekten.<br />

Mit seinen Erfahrungen von über 15<br />

Jahren als Management-Führungskraft<br />

im Hochschulbereich hat er die<br />

ABSOLVENTENAKADEMIE Wien gegründet,<br />

das erste private Trainingsinstitut zur<br />

Persönlichkeitsentwicklung von Hochschulabsolventen.<br />

René Merten<br />

Mein Projekt Band 4:<br />

events erfolgreich Planen<br />

ISBN 978-3-99002-105-7<br />

€ 15,90 | maudrich, ET: 5/2021<br />

René Merten<br />

Mein Projekt Band 5:<br />

deM körPer gutes tun<br />

ISBN 978-3-99002-106-4<br />

€ 15,90 | maudrich, ET: 3/2021<br />

René Merten<br />

Mein Projekt Band 6:<br />

in heiM und garten Werken<br />

ISBN 978-3-99002-107-1<br />

€ 15,90 | maudrich, ET: 3/2021<br />

Als Trainer und Coach, Berater und<br />

Autor lebt er seit über zehn Jahren in<br />

fester Lebenspartnerschaft in Wien, liebt<br />

individuelle Abenteuerreisen und das<br />

Wandern in unberührter Natur.<br />

www.absolventenakademie.at<br />

32<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


Neuerscheinungen Lernen und Wissen<br />

Bertelsmann Stiftung,<br />

Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik (Hrsg.)<br />

Unternehmensverantwortung<br />

im digitalen Wandel<br />

Ein Debattenbeitrag zu Corporate Digital Responsibility<br />

Bertelsmann Stiftung,<br />

Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik (Hrsg.)<br />

Unternehmensverantwortung<br />

im digitalen Wandel<br />

Ein Debattenbeitrag zu<br />

Corporate Digital Responsibility<br />

<strong>2020</strong>, 364 Seiten, Broschur<br />

35,– € (D)<br />

ISBN 978-3-86793-915-7<br />

EBOOK<br />

Auch als E-Book erhältlich<br />

René Märtin, Julia Tegeler<br />

Wertebildung im Jugendfußball –<br />

Ein Handbuch für Trainer<br />

TeamUp! – Werte gemeinsam leben<br />

René Märtin, Julia Tegeler<br />

Wertebildung<br />

im Jugendfußball –<br />

Ein Handbuch für Trainer<br />

TeamUp! – Werte gemeinsam leben<br />

<strong>2020</strong>, 208 Seiten,<br />

Broschur (Spiralbindung)<br />

16,– € (D)<br />

ISBN 978-3-86793-907-2<br />

Julia Werner, Christian Ebel,<br />

Christian Spannagel, Stephan Bayer (Hrsg.)<br />

Flipped Classroom –<br />

Zeit für deinen Unterricht<br />

Praxisbeispiele, Erfahrungen und Handlungsempfehlungen<br />

Julia Werner, Christian Ebel,<br />

Christian Spannagel, Stephan Bayer<br />

(Hrsg.)<br />

Flipped Classroom –<br />

Zeit für deinen Unterricht<br />

Praxisbeispiele, Erfahrungen und<br />

Handlungsempfehlungen<br />

2. Aufl. <strong>2020</strong>, 244 Seiten, Broschur<br />

€ 25,– (D)<br />

ISBN 978-3-86793-790-0<br />

EBOOK<br />

Auch als E-Book erhältlich<br />

EBOOK<br />

Auch als E-Book erhältlich<br />

Susanne Ulrich, Andreas Schröer,<br />

Kirsten Nazarkiewicz<br />

Toleranz-Bilder<br />

Fotobox für die politische Bildung<br />

<strong>2020</strong>, überarbeitete Neuausgabe,<br />

63 Fotos in handlicher Box<br />

inkl. Begleitbuch (104 Seiten)<br />

mit didaktischer Anleitung<br />

und praktischen Übungen<br />

30,– € (D)<br />

ISBN 978-3-86793-814-3<br />

Bertelsmann Stiftung, SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland,<br />

MTO Psychologische Forschung und Beratung GmbH (Hrsg.)<br />

Leitfaden Berufsorientierung<br />

Praxishandbuch zur qualitätszentrierten Berufsund<br />

Studienorientierung an Schulen<br />

Viele<br />

Praxismaterialien und<br />

weiterführende Links<br />

zum Download<br />

Bertelsmann Stiftung,<br />

SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland,<br />

MTO Psychologische Forschung und<br />

Beratung GmbH (Hrsg.)<br />

Leitfaden Berufsorientierung<br />

Praxishandbuch zur<br />

qualitätszentrierten Berufs- und<br />

Studienorientierung an Schulen<br />

9., akt. Auflage 2019<br />

148 Seiten, Broschur<br />

€ 16,– (D)<br />

ISBN 978-3-86793-897-6<br />

EBOOK<br />

Auch als E-Book erhältlich<br />

www.bertelsmann-stiftung.de/verlag


sonderthema lernen | pädagogik | wissen | sprache<br />

© bi:libri<br />

www.edition-bilibri.com<br />

Ossi Hejlek im Gespräch mit Edition bi:libri Verlegerin<br />

Dr. Kristy Koth<br />

»Die Kunden müssen zweisprachige<br />

Bücher sehen – dann kommt die<br />

Nachfrage von selbst«<br />

Wie läuft es denn im heurigen, von<br />

Corona beeinflussten Jahr bei bi:libri?<br />

Koth: Eigentlich läuft es sehr gut. Wir<br />

können uns gar nicht beklagen. Der<br />

Kinderbuchbereich ist ja grundsätzlich<br />

ganz gut davongekommen. Unsere<br />

Zahlen sind in der Tat besser als<br />

letztes Jahr. Ich habe den Eindruck,<br />

dass Kinderbücher – vielleicht Bücher<br />

überhaupt – in Krisenzeiten reüssieren.<br />

Können Sie uns ein wenig über den<br />

Verlag und Ihre Arbeit bei bi:libri<br />

erzählen?<br />

Koth: Der Verlag wurde 2004 gegründet<br />

– mit der Absicht, zweisprachig<br />

aufwachsende Kinder in ihrer Sprachentwicklung<br />

zu unterstützen. Im Mittelpunkt<br />

sollten Geschichten stehen –<br />

erzählende Kinderbücher. Zweisprachige<br />

Bücher waren damals kaum am<br />

Markt zu finden. Am Anfang war es<br />

extrem zäh.<br />

Sie selbst sind seit 2007 mit an Bord?<br />

Koth: Zuerst als Partnerin, 2015 übernahm<br />

ich dann die alleinige Verlagsleitung.<br />

Es war zu Beginn sehr<br />

schwierig, für das neue Buchkonzept der<br />

Zweisprachigkeit Werbung zu machen<br />

– man hatte nicht viel Budget, musste<br />

erst den potenziellen Käuferzielgruppen<br />

klarmachen, dass es solche Bücher<br />

überhaupt gab. Auch der Buchhandel<br />

war zu Beginn skeptisch, konnte die<br />

möglichen Verkaufschancen noch nicht<br />

einschätzen. Wenn man nicht weiß, dass<br />

es ein Produkt gibt, muss man es erst<br />

irgendwo sehen ... dann kann es sich<br />

weiterentwickeln. Es war ein wenig ein<br />

Teufelskreis.<br />

Wie ging es weiter?<br />

Koth: Sukzessive kamen auch andere<br />

kleine Verlage, die zweisprachige<br />

Kinderbücher ins Programm nahmen.<br />

Wir haben uns in Frankfurt und Leipzig<br />

zusammengetan, um Sichtbarkeit zu<br />

bewirken, haben das Thema der Zweisprachigkeit<br />

gemeinsam präsentiert. Es<br />

folgte auch eine gemeinsame Broschüre<br />

– diese gibt es auch heute noch. Das<br />

funktionierte gut. Den gemeinsamen<br />

Messestand machen wir nicht mehr.<br />

Auch heute noch treffen wir immer<br />

auf begeisterte Menschen, die unser<br />

Programm noch nicht kennen.<br />

Was brachte dann letztendlich den<br />

Durchbruch?<br />

Koth: Im Wesentlichen waren und sind<br />

es drei Faktoren. Einerseits ist es die<br />

Qualität unserer Bücher. Die passt – das<br />

spiegeln uns sowohl die Buchhändler als<br />

auch die Käufer wider. Dieses Kriterium<br />

stellt die Basis für den Erfolg dar.<br />

Andererseits war es die 2008 begonnene<br />

Kooperation mit dem NordSüd Verlag.<br />

Hier erscheinen ein bis zwei Titel pro Jahr<br />

in Kooperation. Das brachte deutlich<br />

mehr Aufmerksamkeit – in Richtung<br />

Konsumenten, aber auch was den Handel<br />

betrifft. Denn wenn ein Buchhändler<br />

sich bereit erklärt, zweisprachige Titel<br />

im Sortiment aufzunehmen und die<br />

Produkte auszuprobieren, dann sind<br />

es eher die bekannten Seller-Titel, wie<br />

beispielsweise Der Regenbogenfisch. Das<br />

hilft uns enorm.<br />

Und was war der dritte Faktor am Weg<br />

zum Erfolg?<br />

34<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


sonderthema lernen | pädagogik | wissen | sprache<br />

Koth: Das war eindeutig die Kooperation<br />

mit dem Hueber Verlag, der seit 2010<br />

die Bereiche Marketing und Vertrieb<br />

für unser Programm übernommen hat.<br />

Das war ein Riesenschritt für bi:libri.<br />

Die Vertreter von Hueber ermöglichten<br />

den Weg in die Buchhandlungen,<br />

halfen auch dadurch die Bekanntheit<br />

aufzubauen. Wenn heute jemand in<br />

eine Buchhandlung kommt, wissen die<br />

Buchhändler ... da gibt’s bi:libri! Ich glaube,<br />

wir waren dadurch auch Wegbereiter für<br />

andere kleine Verlage, die zweisprachige<br />

Bücher anbieten. Aber wie gesagt – die<br />

Basis ist die Qualität der Produkte. Das<br />

Finden von guten Geschichten und guten<br />

Illustratoren war und ist uns extrem<br />

wichtig. Das war eigentlich auch der<br />

Grund, warum NordSüd und Hueber<br />

auf uns aufmerksam wurden, mit uns<br />

arbeiten wollten. Wir haben uns ideal<br />

zusammengefunden.<br />

Aber neben den gemeinsamen Produktionen<br />

bringen Sie auch Eigenproduktionen<br />

heraus?<br />

Koth: Wir machen zwei Original-<br />

Bilderbücher pro Jahr, die wir in<br />

acht bis neun Sprachkombinationen<br />

herausbringen. Und wir haben eine<br />

Reihe Softcover-Titel, die dem Wortschatz-Aufbau<br />

dienen. Rund fünf<br />

Titel in Summe pro Jahr – in allen<br />

Sprachvarianten – ist typisch für bi:libri.<br />

Wenn man ein Bilderbuch vorliegen<br />

hat, fällt es wahrscheinlich leichter,<br />

eine zweite Sprache auf den Seiten<br />

unterzubringen. Wie gelingt Ihnen<br />

das bei textlastigeren Werken, wie<br />

beispielsweise bei Armstrong oder<br />

Lindbergh?<br />

Koth: Das ist in der Tat nicht einfach<br />

und stellt für die Herstellung eine große<br />

Herausforderung dar. Das Buch darf ja<br />

nicht doppelt so dick werden. Zum Teil<br />

mussten wir Bilder verschieben, um<br />

Platz zu gewinnen – Torben Kuhlmann<br />

war auch sehr kooperativ und helfend,<br />

hat teilweise auf ein paar Seiten<br />

grafische Elemente adaptiert. Es finden<br />

auch Kürzungen statt – das machte der<br />

NordSüd Verlag für seine Titel. Aber Sie<br />

haben recht. Wenn wir selbst Ausschau<br />

nach Eigenproduktionen halten, ist<br />

die Textmenge ein mitentscheidendes<br />

Kriterium. Die Bücher dürfen durch<br />

die Zweisprachigkeit nicht zu textlastig<br />

werden. Ist der Textanteil zu hoch, ist es<br />

für viele Eltern ein Ausschlusskriterium,<br />

weil sie befürchten, dass ihr Kind nicht<br />

so lange durchhält. Wenn man das weiß,<br />

kann man sich danach richten.<br />

Welche Erfahrungen haben Sie sonst<br />

noch im Laufe der Jahre gemacht?<br />

Koth: Kauf- und Ausschlussgründe sind<br />

oft seltsam. Wir brachten schon einmal<br />

ein mehrsprachiges Buch heraus – mit<br />

vier Sprachen. Das ist in Kindergärten<br />

sehr beliebt. In Familien läuft es gar<br />

nicht. Interessanterweise empfinden<br />

Menschen das Vorhandensein einer<br />

weiteren Sprache, die man für die<br />

eigenen Kinder nicht braucht, in<br />

einem gedruckten Werk als störend.<br />

Hingegen wird das Vorhandensein aller<br />

Sprachen auf den Tonträgern bzw. bei<br />

den mp3-Download-Dateien eher als<br />

Bereicherung gesehen. Man will nicht für<br />

etwas bezahlen, was man nicht braucht.<br />

Mehr Sprachen auf den Tonträgern<br />

„umsonst“ dazuzubekommen, ist eher<br />

ein Asset (lacht). Es ist schon manchmal<br />

sehr spannend ... man lernt nicht aus.<br />

Also zwei Sprachen im Buch – und auf<br />

der CD alle Sprachen zum Anhören?<br />

Koth: Genau. Im Fall der NordSüd-<br />

Kooperationen sind es keine CDs,<br />

sondern man kann mittels eines<br />

Codes im Buch alle Sprachen<br />

als Download nutzen.<br />

Das wird in Kindergärten mit hohem<br />

Integrationsanteil stark genutzt. Ein<br />

Mehrwert, der geschätzt wird.<br />

Welche Sprachen sind denn die am<br />

stärksten nachgefragten?<br />

Koth: Das ist mit Sicherheit eine<br />

regionale Entscheidung, die dann<br />

auch noch ihre Unterschiede in Bezug<br />

auf Stadt- oder Landbuchhandlung<br />

aufweist. Grundsätzlich ist es sicher<br />

Englisch. In Deutschland hatte Türkisch<br />

einen hohen Anteil. 2016 nahmen<br />

wir Arabisch hinzu – das war enorm.<br />

Spanisch ist jetzt sehr im Kommen.<br />

Welche Seller-Titel können Sie den<br />

Buchhändlern zum Testen ans Herz<br />

legen?<br />

Koth: Unser absoluter Topseller bei den<br />

Bilderbüchern ist Das Allerwichtigste,<br />

mit rund 38.000 verkauften Exemplaren,<br />

alle Sprachversionen zusammengenommen.<br />

Wir verkaufen nach zwölf<br />

Jahren am Markt immer noch 3.000<br />

Exemplare pro Jahr. Deutsch-Englisch<br />

ist die bestverkaufte Sprachversion.<br />

Der Titel Eine Kiste Nichts ist unser<br />

zweitbestverkaufter Bilderbuch-Titel.<br />

Und bei unserer bilibrini-Softcover-<br />

Reihe ist der Bestseller die deutschspanische<br />

Ausgabe von Im Supermarkt.<br />

Grundsätzlich ist es ein Fakt, dass<br />

Kunden zweisprachige Bücher sehen<br />

müssen, dann kommt die Nachfrage<br />

nach bestimmten – vielleicht anderen –<br />

Sprachen von selbst. Der Buchhandel ist<br />

für uns enorm wichtig!<br />

Danke für das Gespräch!<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


sonderthema lernen | pädagogik | wissen | sprache<br />

Uli Bott, Bernd Bott<br />

#gemeckerfrei<br />

Warum Erziehung nicht<br />

funktioniert und wie wir die<br />

Eltern sein können, die wir<br />

sein wollen<br />

160 Seiten,<br />

Klappenbroschur<br />

ISBN 978-3-451-60400-3<br />

ca. € 16,50 | Herder<br />

ET: 11. Mai<br />

Familienleben<br />

ohne Stress und Streit<br />

Ein Buch für Eltern, die Gemecker in<br />

der Partnerschaft und in der Familie<br />

satthaben, die Selbstfürsorge leben<br />

und ihre Kinder unterstützen statt erziehen<br />

wollen. #gemeckerfrei steht für<br />

einen gelassenen Alltag, in dem die<br />

Bedürfnisse aller gelebt werden können.<br />

Für eine wertschätzende Partnerschaft<br />

der Eltern und eine achtsame<br />

Eltern-Kind-Beziehung. Familie soll,<br />

muss und kann Glück sein. Elternsein<br />

ist leicht, wenn man weiß, wie es geht.<br />

„Niemand hat Kinder bekommen, um<br />

sich mit ihnen zu ‚streiten‘. Wir alle<br />

sind Eltern geworden, um Familie zu<br />

leben: fröhlich, liebevoll, gemeinsam.“<br />

Fremdsprachen lernen in 30 Tagen<br />

Das Spiel mit dem Fettnapf-Faktor<br />

Very British<br />

Sitten, Bräuche und andere<br />

Merkwürdigkeiten<br />

Sprach- und Reisespiel<br />

64 Karten mit je 3 Aufgaben,<br />

60 Chips, Spielanleitung,<br />

für 2–5 Spieler<br />

Spieldauer ca. 30 Minuten<br />

ISBN 978-3-19-929586-0<br />

€ 16,– (UVP) | Hueber<br />

ET: 10. Februar<br />

Länder und ihre Besonderheiten spielerisch entdecken – für<br />

Jung und Alt! Was bist du? Sprachgenie, Besserwisser, Witzbold,<br />

Improvisationstalent – oder doch ein notorischer „Ins-Fettnäpfchen-Treter“?<br />

Für jeden dieser Spielertypen gibt es Chips mit<br />

entsprechenden Symbolen. Ob und welche Chips du gewinnst,<br />

hängt davon ab, ob du Fragen richtig oder falsch beantwortest.<br />

Doch auch mit Improvisation und geschicktem „Zocken“ lassen<br />

sich Chips ergattern. Vorsicht aber bei den Fettnapf-Fragen! Dabei<br />

geht es um Sitten und Bräuche, um sprachliche, kulturelle und<br />

kulinarische Besonderheiten sowie um Etikette. Wer die meisten<br />

Chips sammelt, gewinnt. Doch nicht nur der Gewinner wird gekürt.<br />

Nach Spielende werden alle Spieler den genannten Typen<br />

zugeordnet. Hast du z. B. die meisten Fettnapf-Chips gesammelt,<br />

bist du der Fettnapf-Experte. Spaß und angeregte Kommunikation<br />

sind garantiert. Gibt es eine bessere Art, eine Fremdsprache<br />

zu üben?<br />

Mit diesem Kurs lernt man die Basics der englischen Sprache und kann sich innerhalb kürzester Zeit auf Englisch<br />

verständigen. Der Lerncoach begleitet Schritt für Schritt in 30 Etappen ans Ziel.<br />

Schnell zum Erfolg mit Lernplaner, Übungen und Abschlusstests:<br />

Eine Fortsetzungsgeschichte führt wie ein roter Faden durch den Sprachkurs.<br />

Mit abwechslungsreichen Übungen verschiedener Schwierigkeitsgrade den Lernstoff nachhaltig einprägen.<br />

Mit Zwischen- und Abschlusstests überprüft man seinen Lernerfolg.<br />

Der persönliche Trainingsplan hilft, den Zeitplan individuell zu gestalten.<br />

Langenscheidt Fit in 30 Tagen<br />

Englisch<br />

Der Sprachkurs in täglichen<br />

Lernportionen – mit Buch,<br />

3 CDs und persönlichem<br />

Lernplaner<br />

344 Seiten, Softcover<br />

ISBN 978-3-12-563487-9<br />

€ 20,60<br />

Langenscheidt bei PONS<br />

ET: 8. Februar<br />

Zum Hören und Üben:<br />

Dialoge mit Szenen aus Alltag, Reise und Beruf in zwei Sprechgeschwindigkeiten.<br />

Mit dem Audio-Wortschatztrainer trainiert man zu Hause oder unterwegs im Auto Wortschatz und Aussprache.<br />

Kostenloser MP3-Download des gesamten Audio-Materials.<br />

Für das Niveau A1 bis A2<br />

Langenscheidt Fit in 30 Tagen Französisch<br />

978-3-12-563488-6<br />

Langenscheidt Fit in 30 Tagen Italienisch<br />

978-3-12-563489-3<br />

Langenscheidt Fit in 30 Tagen Spanisch<br />

978-3-12-563490-9<br />

jeweils € 20,60 | Langenscheidt bei PONS<br />

ET: 8. Februar<br />

36 <strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


aus Frankfurt<br />

von der Frankfurter Buchmesse<br />

Mittwoch, 14. 10. <strong>2020</strong>: Der Wecker klingelt<br />

um 5 Uhr, aufstehen, frisch machen,<br />

Tasche schnappen und ab zum Flughafen.<br />

In Frankfurt angekommen,<br />

gleich weiter zum Messegelände<br />

und beim Eingang an der Garderobe<br />

schon die ersten Kollegen<br />

begrüßt. Die nächsten Tage sind<br />

verplant, es wird wie immer stressig<br />

werden, aber es macht einfach<br />

immer wieder Spaß die Branchenkollegen<br />

in Frankfurt zu treffen. So hätte es sein<br />

können, aber <strong>2020</strong> ist alles anders.<br />

So auch die Frankfurter Buchmesse, die dieses<br />

Jahr mit einem Bruchteil an Besuchern vor Ort<br />

auskommen musste. Im Gegensatz dazu wurde<br />

die digitale Ausgabe der Frankfurter Buchmesse<br />

von 200.000 Usern weltweit besucht. Eine<br />

Mischung aus Anwesenheit und Abwesenheit<br />

© Frankfurter Buchmesse/Marc Jacquemin<br />

Eröffnungsfeier der Frankfurter Buchmesse am 13. Oktober in der Festhalle<br />

© Frankfurter Buchmesse/Marc Jacquemin<br />

buchimpressionen<br />

zeichnete auch die hybrid gestaltete<br />

Eröffnungszeremonie aus. Einige<br />

wenige Besucher sowie Sprecher<br />

vor Ort oder (wie David<br />

Grossman) zugeschaltet per<br />

Live-Stream. Zahlreiche Videos<br />

können dank Aufzeichnung<br />

auf dem YouTube-Portal<br />

der Buchmesse nachgeschaut<br />

werden. Darüber hinaus bietet<br />

die Frankfurter Buchmesse in der<br />

Mediathek die Möglichkeit, die Aufzeichnungen<br />

des digitalen Live-Programms kostenfrei<br />

abzurufen. Persönlicher wird es hoffentlich 2021,<br />

wenn wieder Besucher und Aussteller vor Ort zusammentreffen<br />

und Kanada als Gastland seinen<br />

physischen Auftritt gestalten kann.<br />

Silke und Christian Grinke<br />

bibliophile Reisende<br />

© Frankfurter Buchmesse/Marc Jacquemin<br />

Annette, ein Heldinnenepos von Anne Weber hat<br />

zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse den Deutschen<br />

Buchpreis für den Roman des Jahres erhalten.<br />

Wichtige<br />

Themen der<br />

kommenden<br />

Ausgabe<br />

<strong>sortimenterbrief</strong><br />

Jeden Monat aktuelle Branchennews,<br />

Highlights, Interviews und<br />

Informationen.<br />

Die Sonderthemen im<br />

JÄNNER<br />

Belletristik<br />

Krimi & Thriller<br />

Novitäten Frühjahr<br />

sowie das Publikums-<br />

Online-Special<br />

#frühjahrslesestoff<br />

Erscheinungstermin: 7. 1. 2021<br />

Buchungsschluss: 15. 12. <strong>2020</strong><br />

Silvia Kudrna<br />

Redaktionsleiterin<br />

Tel.: 0043/1/548 13 15-34<br />

silvia.kudrna@schwarzer.at<br />

hr2 Hörbuch: Guinness World Records 2021 mit dem Sprecher Arndt<br />

Schmöle und Friedrich Kühne<br />

© Frankfurter Buchmesse/Marc Jacquemin<br />

3sat THEMA: Die Zukunft des Buches – Ist die Corona-Krise eine Chance?<br />

© Frankfurter Buchmesse/Niklas Görge<br />

Bookfest im Haus des Buches mit Hauke Hückstädt<br />

und Kristof Magnusson<br />

37<br />

www.schwarzer.at


DER Jugendroman zu<br />

75 Jahre Kriegsende<br />

Leonora Leitl<br />

Held Hermann<br />

Als ich Hitler im Garten vergrub<br />

Der 2. Weltkrieg ist für den 12-jährigen<br />

Hermann Alltag. Doch was planen die<br />

Erwachsenen da? Gemeinsam mit seinen<br />

Freunden geht er den Ungereimtheiten auf<br />

die Spur, die alle in große Gefahr bringen.<br />

mit 40 farb. Bildern, gebunden<br />

ISBN 978-3-7022-3872-8<br />

256 Seiten, € 19.95<br />

kinder-| jugendbuch<br />

Penguin Random House Verlagsgruppe<br />

launcht umfangreiches Vorleseportal<br />

Gemeinsam mit Vorlesern in ganz<br />

Deutschland feierte die Penguin Random<br />

House Verlagsgruppe am 20. November<br />

den deutschlandweiten Vorlesetag. Unterstützt<br />

von Promis und Autoren, brachten<br />

die Mitarbeiter spannende Vorleseerlebnisse<br />

für Kinder aller Altersstufen<br />

nach Hause. Auf www.randomhouse.de/<br />

Vorlesetag nahmen sie kleine und große<br />

Zuhörer in Vorlesevideos mit in die Welt<br />

der Geschichten und der Fantasie. Neben<br />

den Videos gab es auch Vorlesetipps und<br />

Buchempfehlungen zu entdecken sowie<br />

100 Vorlese-Buchpakete zu gewinnen.<br />

#winnetouimwohnzimmer<br />

mit über 60 Stars aus TV und Theater<br />

Das Fan-Magazin Wild-West-Reporter hat<br />

eine virtuelle Charity-Lesung zugunsten<br />

der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe<br />

mit Schauspielern aus der Karl-May-<br />

Szene und den Störtebeker Festspielen<br />

auf die Beine gestellt. Patrick Bach, Radost<br />

Bokel, Marek Erhardt Alexander<br />

Klaws, Anja Kruse, Wolfgang Lippert,<br />

Peter Nottmeier, Reiner Schöne, Tanja<br />

Schumann (Foto), Susan Sideropolous,<br />

Jan Sosniok, Götz Otto und Christian<br />

Wolff sind nur einige der Mitwirkenden,<br />

die aus reiner Verbundenheit mit Karl<br />

Mays Werken das Projekt lebendig werden<br />

ließen. Sie alle verkörperten zwischen<br />

1977 und 2019 die von Karl May<br />

erdachten Figuren auf den unterschiedlichsten<br />

Bühnen in Deutschland, Österreich<br />

und der Schweiz. Täglich wurde auf<br />

www.wild-west-reporter.com und einem<br />

eigenen YouTube-Kanal eine etwa zehn<br />

bis fünfzehn Minuten lange Folge präsentiert.<br />

Die Anzahl der Zusagen wuchs<br />

so rasant, dass man mit der gewählten<br />

Textvorlage „Weihnacht“ nicht ausgekommen<br />

ist und deshalb ein „Silvester<br />

Special“ mit ins Programm aufgenommen<br />

hat. Am Silvestertag lesen Darsteller<br />

der Festspiele Burgrieden zwei Kurzgeschichten<br />

des sächsischen Kultautors.<br />

Fünfter Vorlesetag<br />

Unter dem Motto „Wir feiern die Fantasie“<br />

fand am 18. November der große Vorlesetag<br />

statt. Da aufgrund der Corona-Pandemie<br />

nur ein virtuelles Vorlesen möglich<br />

war, lasen wieder zahlreiche Prominente<br />

auf YouTube vor – von Vea Kaiser und<br />

Petra Hartlieb über Michael Schottenberg<br />

und Andy Marek bis zu Manuel Ortlechner<br />

und Ruediger Salat. Dazu gab es<br />

Arbeitsblätter zum Download. Schulen,<br />

Kindergärten, Buchhandlungen, Bibliotheken<br />

etc. konnten Vorleseurkunden<br />

bestellen und für selbst organisierte Vorleseaktionen<br />

verwenden. In Kooperation<br />

mit dem Buchklub der Jugend wurde ein<br />

großes Gewinnspiel veranstaltet.<br />

österreichische<br />

Zeitgeschichte<br />

neu und frisch erzählt<br />

reich illustriert<br />

www.tyrolia-verlag.at<br />

Bestellen Sie zu Reisekonditionen bei:<br />

Mohr Morawa Buchvertrieb | A-1230 Wien<br />

Tel. +43 (0) 1 680 14 -5 | Fax: +43 (0) 1 688-71 -30<br />

bestellung@mohrmorawa.at<br />

Konzerte und Lesungen im eigenen<br />

Zuhause mit JUMBO-Titeln<br />

Beethoven für Kinder von Marko Simsa<br />

eignet sich bestens zum Kennenlernen<br />

von Beethovens Stücken und seiner Lebensgeschichte.<br />

Matthias Meyer-Göllners<br />

musikalische Wasserreise Plock, der<br />

Regentropfen, die mit Spielen und spannenden<br />

Experimenten den Wasserkreislauf<br />

erklärt, lädt Kinder außerdem zum<br />

Singen und Bewegen ein. Mit Bettina<br />

Göschls Paffi. Ein kleiner Drache auf dem<br />

Drachenfest lässt sich ein ungemütlicher<br />

Herbsttag auch drinnen genießen.<br />

38 <strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


Felix Neureuther und<br />

Bastian Schweinsteiger<br />

✦<br />

Weihnachts-✦<br />

Der Spitzentitel<br />

im Bilderbuch<br />

für Ihr<br />

geschäft ✦<br />

Fußballfieber✦<br />

Zwei Freunde im Fußballfieber<br />

Felix Neureuther/Bastian Schweinsteiger<br />

Zwei Freunde im Fußballfieber<br />

4-farbig illustriert | 21 x 28 cm I 32 Seiten I Gebunden<br />

15,00 € (D) / 15,50 € (A)<br />

ISBN 978-3-451-71444-3<br />

»Trainieren, trainieren, trainieren«<br />

heißt es für Ixi und Basti. Und während die beiden<br />

Freunde übermütig dem Ball hinterherjagen,<br />

erzählt Basti, dass in der Waldarena ein großes<br />

Fußballspiel stattfindet. „Die besten Spieler aller<br />

europäischen ´ Länder werden kommen“, verrät er.<br />

„Das sind alles Freunde von mir.“ Für dieses große<br />

Ereignis holen die beiden die Spieler gemeinsam<br />

mit der Waldeisenbahn ab – eine spannende Reise<br />

beginnt. Ixi ist begeistert, als ihm jeder Profi<br />

einen tollen Trick verrät. Dann ist es endlich so<br />

weit – ANPFIFF! Welche Mannschaft nun gewinnt<br />

und was sonst noch alles passiert, das lest am<br />

besten selbst! Neben Ixi und Basti tauchen in<br />

der Geschichte noch weitere Sportler in tierischer<br />

Gestalt auf: Jogi Löw als Zugführer, Reiner Calmund<br />

als Calli, David Alaba und Arjen Robben als<br />

Feldspieler und PAULE, das offizielle Maskottchen<br />

des Deutschen Fußball-Bundes. Ana und Mimi sind<br />

natürlich auch wieder mit von der Partie. Und wer<br />

genau hinschaut, trifft auch noch auf weitere Bekannte.<br />

Eine vergnügliche und mit Witz illustrierte<br />

Geschichte, die Kindern ganz nebenbei Fair Play,<br />

Hilfsbereitschaft und Einsatzwillen näherbringt.<br />

Bereits angeboten. Nach-<br />

bestellungen bitte bei Ihren<br />

Kolleginnen und Kollegen im<br />

Außendienst oder unter:<br />

E-mail: vertrieb@herder.de<br />

FÜR DIE ABENTEUER DES LEBENS


1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

6<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

Nachbezugsspiegel<br />

Kinder- & Jugendbuch<br />

November<br />

Auslieferung Mohr Morawa<br />

Kinney: Rupert präsentiert: Ein echt<br />

wildes Abenteuer/BAUMHAUS<br />

Meyer: Biss zur Mitternachtssonne/<br />

CARLSEN<br />

Poznanski: Cryptos/LOEWE<br />

Gallauner, Seelmann: 24 Geschichten,<br />

bis das Christkind kommt/G&G<br />

Rowling: Harry Potter und der Stein der<br />

Weisen/CARLSEN<br />

Yamada: vielleicht/ADRIAN<br />

Bright, Field: Die Streithörnchen/<br />

MAGELLAN<br />

Myst: Das kleine Böse Buch/<br />

UEBERREUTER<br />

Kuhlmann: Einstein/NORDSÜD<br />

Scheffler, Donaldson: Der Grüffelo/<br />

BELTZ & GELBERG<br />

Auslieferung Medienlogistik<br />

Lobe: Das kleine Ich bin ich/<br />

JUNGBRUNNEN<br />

Lobe, Opgenoorth: Valerie und die<br />

Gute-Nacht-Schaukel/JUNGBRUNNEN<br />

Lobe, Weigel: Die Geggis/<br />

JUNGBRUNNEN<br />

Lobe, Weigel: Die Omama im Apfelbaum/JUNGBRUNNEN<br />

Lobe: Das kleine Ich bin ich<br />

Kleinformat/ JUNGBRUNNE<br />

kinder-| jugendbuch<br />

Kinder- und Jugendbuchpreise<br />

der Stadt Wien<br />

Folgende drei Autoren<br />

dürfen sich über den diesjährigen<br />

Kinder- und Jugendbuchpreis<br />

der Stadt<br />

Wien im Wert von jeweils<br />

4.000 € freuen: Leonora Leitl<br />

für ihr philosophisches Bilderbuch<br />

Einmal wirst du ... aus<br />

dem Tyrolia Verlag, Agnes Ofner<br />

für ihre Geschichte Nicht<br />

so das Bilderbuchmädchen<br />

über Pubertät und Transgender<br />

aus dem Jungbrunnen<br />

Verlag und Helga<br />

Bansch mit Leni, Schwein<br />

und der andere über die<br />

Ankunft ein neues Geschwisterchens,<br />

ebenfalls<br />

aus dem Jungbrunnen Verlag.<br />

Der mit 3.000 € dotierte<br />

Illustrationspreis geht an<br />

Verena Hochleitner für Die<br />

drei Räuberinnen aus dem<br />

Tyrolia Verlag, in dem das<br />

Sortiments-Info<br />

Die Buchklub-Redaktion empfiehlt<br />

www.buchklub.at<br />

Stiegenhaus zum Räuberwald wird. Die<br />

Stadt Wien vergibt seit 1954 jährlich den<br />

Kinder- und Jugendbuchpreis, seit 1960<br />

auch den Illustrationspreis für herausragende<br />

neu erschienene Kinder- und Jugendbücher<br />

österreichischer Urheber, die<br />

in Wiener Verlagen publiziert wurden.<br />

Die Nominierten für den<br />

Astrid Lindgren Memorial Award 2021<br />

Der Astrid Lindgren Memorial Award ist<br />

eine der bedeutendsten internationalen<br />

Auszeichnungen und kann an Personen<br />

und Organisationen verliehen werden.<br />

263 Kandidaten aus 69 Ländern umfasst<br />

die Liste für 2021. Die Nominierten<br />

aus Österreich sind Renate Welsh, Linda<br />

Wolfsgruber und Lisbeth Zwerger.<br />

Aus Deutschland sind Jutta Bauer, Nikolaus<br />

Heidelbach, die Internationale<br />

Jugendbibliothek, Janosch, die Labor<br />

Ateliergemeinschaft, Andreas Steinhöfel<br />

und die Stiftung Lesen nominiert. Aus<br />

der Schweiz sind Albertine und Franz<br />

Hohler im Rennen. Der Preisträger erhält<br />

ca. 480.000 € und wird am 13. April 2021<br />

in Stockholm bekanntgegeben.<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

Spitzenreiter<br />

nach Verlagsangaben<br />

Fischer<br />

Boyne: Der Junge im gestreiften<br />

Pyjama/FISCHER TB<br />

Bieniek: Oberschnüffler Oswald/<br />

FISCHER SCHATZINSEL<br />

McBratney: Weißt du eigentlich, wie<br />

lieb ich dich hab?/FISCHER<br />

SAUERLäNDER<br />

Oetinger<br />

Lindgren: Weihnachten mit Astrid<br />

Lindgren/OETINGER<br />

Lindgren: Ronja Räubertochter/<br />

OETINGER<br />

Funke: Herr der Diebe/OETINGER<br />

TASCHENBUCH<br />

Ravensburger<br />

Guinness World Records 2021<br />

Gernhäuser: Sachen suchen: Auf dem<br />

Bauernhof<br />

Nahrgang: Zähne putzen, Pipi machen<br />

Im Sachbuch Warum<br />

graue Zellen auch mal<br />

rosa sind (Tessloff Verlag<br />

<strong>2020</strong>) kommt nicht nur<br />

der Hirnforscher Michael<br />

Madeja zu Wort, sondern<br />

auch Purki und Pyra: zwei<br />

Nervenzellen aus seinem<br />

Gehirn! Die beiden stellen neugierige Fragen, machen<br />

flapsige Einwürfe und liefern zwischendurch<br />

auch zusätzliche Informationen, denn schließlich<br />

sind sie ja „im Gehirn live dabei“. So erklärt der<br />

Autor gemeinsam mit ihnen, wie das menschliche<br />

Gehirn funktioniert, erläutert verständlich den<br />

Aufbau dieses Organs, informiert anschaulich, wie<br />

sich das Gehirn ständig verändert, was es mit dem<br />

Gedächtnis auf sich hat, was bei einem Schlaganfall<br />

passiert, wie optische Täuschungen funktionieren<br />

und u. a. auch, wo das Lesen im Gehirn sitzt.<br />

Ein humorvolles Sachbuch, das viele spannende<br />

Fragen beantwortet und dem es gelingt, wissenschaftliche<br />

Erkenntnisse so zu vermitteln, dass sie<br />

jeder versteht und Lust bekommt, noch mehr zu<br />

erfahren.<br />

Ein weiteres faszinierendes<br />

Sachbuch, das in<br />

einfacher, unterhaltsamer<br />

Form Wissen näherbringt,<br />

ist Nette Skelette (mixtvision<br />

<strong>2020</strong>). Jan Paul<br />

Schutten erzählt anhand<br />

von Arie van t’Riets Röntgenbildern<br />

die erstaunlichsten Fakten über Tiere.<br />

Die 50 Skelette von Vögeln, Säugetieren, Fischen,<br />

Reptilien, Amphibien, Gliederfüßern und Weichtieren<br />

sind in natürliche Umgebung eingebettet<br />

und wirken wie lebendig. Die Bilder sind nicht nur<br />

ästhetisch und in ihrer Form einzigartig, sondern<br />

zeigen Erstaunliches, das dem Betrachter normalerweise<br />

verborgen bleibt – z. B. die Wespentaille<br />

einer Hummel, die tausenden kleinen Knochen<br />

des Rochens, den Aufbau eines Schmetterlingsflügels,<br />

das Maul einer Würgeschlange oder auch die<br />

Flosse einer Ente. Schutten weist in seinen kurzen<br />

Sachtexten auf Besonderheiten hin, lädt ein, die<br />

beeindruckenden Aufnahmen aufmerksam zu<br />

betrachten und erklärt biologische Tatsachen, die<br />

mithilfe des Röntgenblicks verständlich werden.<br />

40 <strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


© Indra Ohlemutz<br />

Krippenspiel nach Episode aus Paule<br />

ist ein Glücksgriff von Kirsten Boie<br />

KiKA produziert gemeinsam mit dem<br />

MDR ein Krippenspiel für Kinder und<br />

Familien. Die Premiere<br />

von Paule und das<br />

Krippenspiel wird<br />

pünktlich an Heiligabend<br />

gezeigt.<br />

Gemeinsam mit<br />

der renommierten<br />

Kinder- und Jugendbuchautorin<br />

Kirsten<br />

Boie und Filmautor Michael Demuth<br />

wird das Drehbuch erarbeitet. Eine Geschichte<br />

aus Boies erstem Buch Paule ist<br />

ein Glücksgriff dient als literarische Vorlage<br />

und wird zeitgemäß adaptiert.<br />

Tessloff erweitert<br />

sein Erstleseprogramm<br />

Nach der Reihe WAS IST WAS Erstes Lesen<br />

erweitert der Tessloff Verlag im Jänner<br />

2021 sein Erstleseprogramm. Die<br />

kinder-| jugendbuch<br />

Reihe WAS IST WAS Erstes Lesen easy!<br />

startet mit den Titeln Entdecke die Bäume,<br />

Entdecke den Weltraum, Wie lebt die<br />

Honigbiene? und Tiere im Meer. Die Bücher<br />

sind speziell für die erste Lesestufe,<br />

also für Leseanfänger konzipiert. Im Vergleich<br />

zur „großen Schwester“ zeichnet<br />

sich die neue Reihe durch kürzere und<br />

einfachere Sätze, eine simple Bildsprache,<br />

angemessene, zu bewältigende Texteinheiten<br />

und einen höheren Anteil an<br />

Quizfragen und Buchstabenrätseln aus,<br />

mit denen das Textverständnis spielerisch<br />

überprüft werden kann. Eine extragroße<br />

Schrift, kurze Zeilen und der noch<br />

einfachere Satzbau führen bereits Leseanfänger<br />

vom Erkennen der Buchstaben<br />

und Silben bis hin zum flüssigen Lesen.<br />

Kinderbuchempfehlungen<br />

der Deutschen Akademie für Kinderund<br />

Jugendliteratur: • Jugendbuch:<br />

Elisabeth Steinkellner/Papierklavier/<br />

Beltz & Gelberg • Kinderbuch: Leonora<br />

Leitl/Held Hermann/Tyrolia • Bilderbuch:<br />

Terry, Eric und Devon Fan/<br />

Projekt Barnabus/Jacoby & Stuart. Auf<br />

www.jugendliteratur.at gibt es viele weitere<br />

Buchtipps, den YouTube-Kanal „Zuckerseiten“<br />

und den Interview-Podcast<br />

„Kinderbuchtöne“.<br />

1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

6<br />

Bestseller November<br />

Kinder- & Jugendbuch<br />

Tanya Stewner<br />

Alea Aquarius. Der Fluss<br />

des Vergessens<br />

OETINGER (–)<br />

Sabine Städing<br />

Petronella Apfelmus<br />

Zaubertricks und Maulwurfshügel<br />

| BOJE (–)<br />

Karen M. McManus<br />

One of us is lying<br />

CBJ (–)<br />

Torben Kuhlmann<br />

Einstein<br />

NORDSÜD (10)<br />

Ursula Poznanski<br />

Cryptos<br />

LOEWE (1)<br />

Jeff Kinney<br />

Rupert präsentiert: Ein<br />

echt wildes Abenteuer<br />

BAUMHAUS (3)<br />

7<br />

Katja Brandis<br />

Woodwalkers & Friends<br />

Katzige Gefährten<br />

ARENA (8)<br />

Unser Angebot für Ihre<br />

optimale Präsentation:<br />

ministeps Möbel<br />

Grundfläche: ca. 60 x 80 cm,<br />

Höhe: 145 cm<br />

Artikel-Nr.: 91725-9<br />

Nur in Verbindung mit einem<br />

Warenpaket erhältlich.<br />

Bitte fragen Sie Ihren Vertreter!<br />

8<br />

9<br />

10<br />

Guinness World<br />

Records 2021<br />

RAVENSBURGER (2)<br />

Josh Matthews<br />

Mexify. Das Hotel im<br />

Nirgendwo<br />

RIVA (–)<br />

Magnus Myst<br />

Das kleine Böse Buch<br />

Spezial<br />

UEBERREUTER (7)<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20<br />

www.ravensburger.de<br />

Sortimenter <strong>2020</strong>.indd 35 20.11.20 10:17<br />

41<br />

• Ziffer in Klammern =<br />

Platzierung im Vormonat


Das aktuelle Buch<br />

im Internet<br />

nachbezugsspiegel november<br />

Der Nachbezugsspiegel soll als Dispositionshilfe bei Nachbezügen dienen. Er erfasst die nachbezugsstärksten<br />

Titel des Monats. Reihung nach Auslieferer- bzw. Verlagsangaben.<br />

Auf unserer Website www.schwarzer.at<br />

wird jeweils für zwei Wochen das aktuelle Buch<br />

des Monats präsentiert:<br />

1.–15. <strong>Dezember</strong><br />

Johanna Maier<br />

Mein Weihnachten<br />

Besinnliche Adventszeit: Mit Rezepten und<br />

Dekoideen die Vorfreude genießen. Die<br />

österreichische Spitzenköchin Johanna<br />

Maier erzählt in ihrem Buch ganz persönlich,<br />

was Weihnachten für sie zur<br />

schönsten Zeit im Jahr macht.<br />

240 Seiten, zahlreiche farbige<br />

Abbildungen, Hardcover<br />

€ 30,– | 978-3-7104-0259-3<br />

SeRVUS | A: MM<br />

16.–31. <strong>Dezember</strong><br />

Michael Pammesberger<br />

PaMMeSbeRgeR <strong>2020</strong><br />

coRonabedingt ...<br />

Aktuell, politisch, zugespitzt, aber vor<br />

allem: immer witzig. Seine tägliche<br />

Zeichnung kommentiert die Skandale, die<br />

Politik und die Gesellschaft. Alles, was<br />

uns in diesem Jahr bewegt hat: <strong>2020</strong> aus<br />

der Sicht des Karikaturisten.<br />

148 Seiten, Abb., Hardcover<br />

€ 22,– | 978-3-8000-7757-1<br />

UebeRReUteR | A: MM<br />

1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

6<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

11<br />

12<br />

13<br />

14<br />

15<br />

16<br />

17<br />

18<br />

19<br />

20<br />

1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

6<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

Belletristik & Sachbuch<br />

Auslieferung Mohr Morawa<br />

Huber: Das Gesetz des Ausgleichs/eDition A<br />

Pizzera: Der hippokratische neid/UeBeRReUteR<br />

erkurt: Generation haram/ZSoLnAY<br />

Achleitner: flüchtig/ZSoLnAY<br />

eckhart: omama/ZSoLnAY<br />

Stipsits: Kopftuchmafia/UeBeRReUteR<br />

Fitzek: Der Heimweg/DRoeMeR<br />

Reiss, Bhakdi: Corona Fehlalarm?/GoLDeGG<br />

Ferrante: Das lügenhafte Leben der erwachsenen/SUHRKAMP<br />

Bauer: Backen mit Christina/LÖWenZAHn<br />

Markus: Spurensuche/AMALtHeA<br />

trump: Zu viel und nie genug/HeYne<br />

Jonasson: Der Massai, der in Schweden noch .../C. BeRteLSMAnn<br />

Hengstschläger: Die Lösungsbegabung/eCoWin<br />

Raab: Die Djurkovic und ihr Metzger/HAYMon<br />

Helfer: Die Bagage/HAnSeR<br />

Bauer: Kinder backen mit Christina/LÖWenZAHn<br />

Huber, Österle: Die Anti-Aging Revolution/eDition A<br />

Seethaler: Der letzte Satz/HAnSeR<br />

Balzano: ich bleibe hier/DioGeneS<br />

Auslieferung Medienlogistik<br />

Horowitz: Schenk. Das Buch/MoLDen<br />

Welser-Möst: Als ich die Stille fand/BRAnDStÄtteR<br />

Rubey: einmal noch schlafen, dann ist morgen/MoLDen<br />

Wadsak: Klimawandel/BRAUMüLLeR<br />

el-Gawhary: Repression und Rebellion/KReMAYR & SCHeRiAU<br />

Reiler: Meine besten Hausmittel/KneiPP<br />

Langbein, tschachler: Das Virus in uns/MoLDen<br />

Matzka: Hofräte, einflüsterer, Spin-Doktoren/BRAnDStÄtteR<br />

Macedonia: Beweg dich! Und dein Gehirn sagt Danke/BRAnDStÄtteR<br />

nagl u. a.: Salzkammergut/BRAnDStÄtteR<br />

Spitzenreiter nach Verlagsangaben<br />

Maurer: Den letzten Gang serviert der tod/FiSCHeR SCHeRZ<br />

Sandel: Vom ende des Gemeinwohls/S. FiSCHeR<br />

Strobel: Die App/FiSCHeR tASCHenBUCH<br />

Meyerhoff: Alle toten fliegen hoch/KiWi<br />

Meyerhoff: Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war/KiWi<br />

Meyerhoff: Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke/KiWi<br />

Sargnagel: Dicht/RoWoHLt HUnDeRt AUGen<br />

Beckett: Versteckt/WUnDeRLiCH<br />

Maar: Die Schlange im Wolfspelz/RoWoHLt<br />

Hinrichsen: Ludwig van Beethoven. Musik für eine neue Zeit/MetZLeR<br />

Hofrichter: Das Mittelmeer/SPRinGeR<br />

Roossinck: Viren!/SPRinGeR<br />

Weitere infos unter www.schwarzer.at<br />

oder von Silvia Kudrna<br />

telefon 01/548 13 15-34 oder<br />

silvia.kudrna@schwarzer.at<br />

42 <strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


sortimentsnews<br />

Produkte können diese dann direkt in<br />

der App bezahlt werden. Sobald die Auftragsbestätigung<br />

am Smartphone per<br />

E-Mail eingetroffen ist, kann die Buchhandlung<br />

ohne Ansteh- und Wartezeiten<br />

an der Kassa verlassen werden.<br />

Alles Gute<br />

zum Geburtstag<br />

16. 12. ALFRED GAUSTERER<br />

Schmidl, Krems<br />

Mag. Wolfgang Mayr (Verleger Federfrei), Simon Müllauer<br />

(Autor) und Dr. Peter Autengruber (Historiker)<br />

16. 12. JOACHIM GRAFF<br />

Hädecke, Weil der Stadt<br />

Buchhändler Simon Müllauer<br />

stellt sein erstes Buch vor<br />

Simon Müllauer, Buchhändler bei ÖBV<br />

in der Rathausstraße, präsentierte in der<br />

Buchhandlung ÖBV in der Schwarzenbergstraße<br />

seinen historischen Kriminalroman<br />

Wiener Wind aus dem Verlag<br />

Federfrei. Darin kommt der im Krieg dekorierte,<br />

aber desillusionierte Soldat Emil<br />

Dvorak im Jahr 1918 in ein Wien, das er<br />

so nicht kennt. Angesichts ausgehungerter<br />

und zitternder Gestalten, die sich um<br />

Lebensmittel anstellen, fasst er einen<br />

Entschluss: Mithilfe seines Freundes Johann<br />

und dessen Freundin Karoline will<br />

er Lebensmitteltransporte des Schwarzmarktkönigs<br />

Kocinzki überfallen und die<br />

Waren an die Armen von Wien verteilen.<br />

Doch Kocinzki sieht in Dvorak einen<br />

Konkurrenten. Ein spannendes Katzund-Maus-Spiel<br />

vor der tristen Kulisse<br />

von Wien in der Zwischenkriegszeit.<br />

© thalia<br />

Thalia launcht Scan & Go-Funktion<br />

Seit 28. Oktober ist mobiles Bezahlen via<br />

Smartphone mit der neuen Scan & Go-<br />

Funktion in der Thalia-App möglich. Mithilfe<br />

des integrierten Scanners wird am<br />

eigenen Smartphone der Startcode (QR-<br />

Code) in der Buchhandlung vor Ort gescannt.<br />

Dann können die gewünschten<br />

Produkte selbstständig eingescannt und<br />

in die dafür vorgesehene und kostenlose<br />

Scan & Go-Tasche gepackt werden. Nach<br />

der finalen Überprüfung der erfassten<br />

Neuer Herder-Shop geht online<br />

Die Buchhandlung Herder in der Wiener<br />

Wollzeile hat ihren Webshop relauncht<br />

und bietet ein neues Design mit verbesserter<br />

Übersicht, umfangreiche, treffsichere<br />

und schnelle Suchfunktionen,<br />

persönliche Buchtipps auf einen Blick<br />

sowie einen einfacheren und unkomplizierteren<br />

Bestellvorgang an. Außerdem<br />

ist die Buchhandlung virtuell begehbar.<br />

Buchabonnement bei Brunner<br />

Kunden der Buchhandlung Brunner<br />

können sich einmal monatlich aus den<br />

aktuellsten Neuerscheinungen Lesenswertes<br />

direkt nach Hause liefern lassen.<br />

Fünf verschiedene Abovarianten stehen<br />

für ein halbes oder ein ganzes Jahr zur<br />

Auswahl: Literarische Größen – die besten<br />

Romane; Lesegenuss – für unterhaltsame<br />

Stunden; Modernes Wissen<br />

– Sachbücher zu Ihrem spezifischen<br />

Interessensgebiet; Hochspannung &<br />

Gänsehaut – Spannung pur mit den aufregendsten<br />

Krimis und Thrillern sowie<br />

Schmökerstoff für junge Leser – Lesefutter,<br />

passend für jedes Alter. Das Buch<br />

wird auf Wunsch auch als Geschenk verpackt.<br />

Zur Auswahl stehen gebundene<br />

Bücher oder Taschenbücher.<br />

Kontaktlose Abholstationen verboten<br />

Das Weihnachtsgeschäft steht vor der<br />

Tür, dennoch muss der heimische Buchhandel<br />

seine Geschäfte geschlossen halten.<br />

Und: Die Regierung verwehrt ihm<br />

sogar, Abholstationen für Kunden bei<br />

den Geschäften zu etablieren.<br />

16. 12. STEPHAN WIRGES<br />

Kiepenheuer & Witsch, Köln<br />

17. 12. HILDE JUNGWIRTH-MÜLLER<br />

Jungwirth-Müller, Tulln<br />

17. 12. RALF REBSCHER<br />

Magellan, Bamberg<br />

17. 12. DR. HANNES STEINER<br />

story.one, Wien<br />

18. 12. MAG. ROLAND DAXL<br />

Thalia, Linz<br />

18. 12. PETRA HARTLIEB<br />

Hartliebs Bücher, Wien<br />

18. 12. MANFRED HUBER<br />

Die Silberschnur, Güllesheim<br />

18. 12. ERHARD LÖCKER<br />

Löcker, Wien<br />

20. 12. MANUELA GLATZ<br />

Riepenhausen, Hall in Tirol<br />

21. 12. MANUELA GAUSTERER<br />

Fachgruppe Buch- und<br />

Medienwirtschaft, Wien<br />

21. 12. ALEXANDER KORNELL<br />

Bücherstube, Horn<br />

22. 12. GABRIELE FISCHER<br />

dtv, München<br />

22. 12. JEAN-MARIE RÖGER<br />

Anaconda, Köln<br />

22. 12. BEATE SCHARL<br />

Böck, St. Pölten<br />

24. 12. DETLEF HORN<br />

Penguin Random House,<br />

München<br />

Informationen bitte an<br />

Silvia Kudrna<br />

Telefon 01/548 13 15-34<br />

Fax 01/548 13 15-39<br />

silvia.kudrna@schwarzer.at<br />

Weitere Geburtstage auf Seite 44<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20<br />

43<br />

Happy Birthday!


anchennews<br />

Weitere Geburtstage auf Seite 43<br />

Alles Gute<br />

zum Geburtstag<br />

24. 12. CORDELIO MALAVASI<br />

Friedhuber, Wels<br />

24. 12. RALF PANNEMANN<br />

Berlin Verlag, Berlin<br />

25. 12. MICHAEL BARTL<br />

Ravensburger, Ravensburg<br />

25. 12. RAPHAEL FOLTYN<br />

Thalia W3, Wien<br />

25. 12. KR FRIEDRICH<br />

HINTERSCHWEIGER<br />

Hinterschweiger, Murau<br />

26. 12. EDDA BESOLD<br />

Besold, St. Veit an der Glan<br />

26. 12. GABRIELE MARCINI<br />

Böhlau, Wien<br />

29. 12. VERA ALBERT<br />

AlbertVera, Wien<br />

29. 12. MICHAEL HÖLLER<br />

Verlagsvertretung Höller,<br />

Unterpremstätten<br />

30. 12. DIETMAR VORDERWINKLER<br />

Verlagsvertreter, Losenstein<br />

31. 12. GEORG SCHIEMER<br />

Tyrolia, Wattens<br />

2. 1. USCHI RUMPL<br />

Verlagsvertretung Höller,<br />

Unterpremstätten<br />

5. 1. DR. JOCHEN JUNG<br />

Jung und Jung, Salzburg<br />

6. 1. WALTER KETTNER<br />

Bücher am Spitz, Wien<br />

8. 1. STEFAN SCHÖRNER<br />

Münchner Verlagsgruppe,<br />

München<br />

9. 1. DR. JOHANNA RACHINGER<br />

Österr. Nationalbibliothek, Wien<br />

9. 1. MAG. GÜNTHER STAUDINGER<br />

Buchnetzwerk, Wien<br />

11. 1. MANFRED ARTHABER<br />

ÖGB Verlag/Fachbuchhandlung,<br />

Wien<br />

Informationen bitte an<br />

Silvia Kudrna<br />

Telefon 01/548 13 15-34<br />

Fax 01/548 13 15-39<br />

silvia.kudrna@schwarzer.at<br />

Maria Tutschek<br />

wechselt zum<br />

Carl Ueberreuter<br />

Verlag<br />

Seit Mitte November<br />

verstärkt Maria<br />

Tutschek das Carl<br />

Ueberreuter Verlagsteam<br />

und hat die Agenden PR und Kommunikation<br />

übernommen. Die gelernte<br />

Buchhändlerin hat mit Stationen bei der<br />

Verlagsauslieferung Lechner und den<br />

Verlagen Langenscheidt, Pichler und Styria<br />

viele Jahre im Buchgeschäft verbracht.<br />

Die letzten 13 Jahre hat sie bei Styria die<br />

Onlineplattform www.ichkoche.at aufgebaut<br />

und geleitet.<br />

Zusätzliche<br />

Aufgaben für<br />

Franziska Schiebe<br />

Franziska Schiebe,<br />

seit 2018 Marketingleiterin<br />

der Verlagsgruppe<br />

Beltz<br />

in Weinheim, hat<br />

die Leitung des Direktvertriebs für Beltz<br />

und Campus übernommen. Sie ist bereits<br />

seit 2013 im Unternehmen und leitete zunächst<br />

das Geschäftsfeld Digital Business.<br />

© NordSüd Verlag<br />

Sindhya Bergamin stößt zur<br />

NordSüd-Lizenzabteilung<br />

Sindhya Bergamin betreut als Mutterschaftsvertretung<br />

für Louise Münzer<br />

die Lizenzabteilung von NordSüd. Die<br />

Juristin stieg 2011 bei Orell Füssli ins Verlagswesen<br />

ein, zunächst als juristische<br />

Lektorin. Dann übernahm sie dort Ende<br />

2012 die Lizenzgeschäfte für Atlantis<br />

und Orell Füssli Kinderbuch sowie für<br />

Globi und Carigiet. Während Sindhya<br />

Bergamin Kinderbuchlizenzen betreut,<br />

baut sie sich parallel dazu ein Standbein<br />

© Verlagsgruppe Beltz/Fotostudio Fischer<br />

Laetitia Oertle, Louise Münzer und Sindhya Bergamin<br />

als Illustratorin auf. Sindhya Bergamin<br />

wird die Lizenzgeschäfte des NordSüd<br />

gemeinsam mit Laetitia Oertle betreuen.<br />

© Scherz-Kogelbauer GmbH<br />

Stadträtin Martina Klengl, Stadtmarketing-Vorstandsmitglied<br />

Bettina Ziegler, Stadtmarketing-Geschäftsführer Gernot Zottl,<br />

Vizebürgermeister LAbg. Christian Samwald, Wirtschaftsbeirats-Vorsitzende<br />

Ursula Reiterer, Reingard Rehor, Katrin<br />

Scherz-Kogelbauer und Thomas Scherz<br />

Neuübernahme bei Rehor<br />

Anfang November wurde die Traditionsbuchhandlung<br />

Rehor in eine neue Ära<br />

geführt. Nachdem Reingard Rehor den<br />

wohlverdienten Ruhestand antrat, übernahm<br />

die Familie Scherz-Kogelbauer,<br />

die bereits eine Buch- und Papierhandlung<br />

in Kirchschlag in der Buckligen<br />

Welt betreibt, den Standort in Ternitz.<br />

Vertreter der Stadt und des Stadtmarketings<br />

gratulierten zur erfolgreichen<br />

Übergabe. Gemeinsam stießen sie auf die<br />

erfolgreiche Zukunft der Ternitzer Buchhandlung<br />

an. Seit Anfang November ist<br />

die Buchhandlung unter neuem Namen,<br />

aber mit dem bewährten Team und einigen<br />

neuen Gesichter wie gewohnt geöffnet.<br />

Auch unter dem Namen Scherz-<br />

Kogelbauer wird die Buchhandlung Teil<br />

der „Bonbon-Ternitz“-Aktion sein, bei der<br />

Kunden Bonbon-Pickerl sammeln und<br />

Einkaufsvorteile genießen. Die Kunden<br />

bekommen alles, was das Herz in Sachen<br />

Buch und Bürobedarf begehrt. Als<br />

weiteren Teilbereich führt die Scherz-<br />

Kogelbauer GmbH eine Werbe-Agentur,<br />

einen Verlag und ist Herausgeber einer<br />

Regionalzeitung mit einer Auflage von<br />

insgesamt 81.000 Haushalten im südlichen<br />

Niederösterreich und dem mittleren<br />

Burgenland.<br />

Zuletzt ist Verloren in<br />

Raum und Zeit von<br />

Markus Steinbichler<br />

erschienen, ein Buch<br />

über „Lost Places“ in<br />

der Buckligen Welt.<br />

Happy Birthday! 44 <strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


Frohe Weihnachten,<br />

alles Gute für 2021<br />

und<br />

vor allem Gesundheit.


SOZIALES ENGAGEMENT<br />

ZUR WEIHNACHSTZEIT<br />

Überraschen Sie heuer Ihre KundInnen und MitarbeiterInnen mit<br />

einem besonderen Geschenk. Mit einer Weihnachtsspende, die<br />

Kindern wie diesen eine Perspektive geben.<br />

*SOMCHAI möchte gerne<br />

MAURER werden<br />

*TAI LEE möchte gerne<br />

KOCH werden<br />

Spendenkonto von SONNE-International<br />

BAWAG PSK<br />

IBAN: AT79 6000 0005 1006 1977<br />

BIC: BAWAATWW<br />

Betreff: Weihnachtswunder<br />

www.sonne-international.org


auslieferer- & vertreterinfo<br />

Informationen bitte an Silvia Kudrna, Tel. 01/548 13 15-34,<br />

Fax 01/548 13 15-39, E-Mail silvia.kudrna@schwarzer.at<br />

Rhonda Byrne<br />

tHe GReAtest seCRet –<br />

DAs GRösste GeHeiMNis<br />

242 seiten, Hardcover<br />

€ 18,50 | isBN 978-3-7499-0211-8<br />

HARpeRCOlliNs<br />

Mit ihrem Weltbestseller The Secret hat<br />

uns Rhonda Byrne gezeigt, wie wir alles<br />

schaffen, sein und haben können, was<br />

wir wollen. In The Greatest Secret zeigt<br />

sie uns nun, wie wir unsere Angst und<br />

unseren Schmerz überwinden und in ein<br />

Leben voller Glück und Freude gelangen<br />

können.<br />

Maye Musk<br />

eiNe FRAu, eiN plAN<br />

ein leben voller Risiko, schönheit<br />

und erfolg<br />

270 seiten, zahlr. Farb-Abb.,<br />

Hardcover, mit schutzumschlag<br />

€ 22,– | isBN 978-3-7109-0114-0<br />

BeNeVeNtO<br />

et: 10. <strong>Dezember</strong><br />

Die Mutter von Elon Musk ist im Alter von<br />

71 Jahren internationales Supermodel<br />

und weltweit gefragte Keynote-Speakerin.<br />

Wie sie das geschafft hat, erzählt sie in<br />

ihrer inspirierenden Autobiografie, die<br />

zeigt, dass man nicht immer alles kontrollieren,<br />

aber jederzeit glücklich sein kann.<br />

Auslieferung<br />

MOHR M ORAWA<br />

Buchvertrieb GesmbH<br />

A 1230 Wien, Sulzengasse 2<br />

Tel.: 01/680 14-0, Fax: 01/689 68 00<br />

E-mail: bestellung@mohrmorawa.at<br />

MM:<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20<br />

Neue Verlage<br />

Edition Bracklo, 978-3-9815066, 978-3-946986,<br />

978-3-98117443<br />

Eschbach Verlag, 978-3-86917, 978-3-88671<br />

Esel Verlag, 978-3-9519888<br />

Vertreter: Roland Fürst und Manfred Fischer<br />

Gumpendorf, 978-3-200<br />

Katapult, 978-3-948923, 4240<br />

Vertreter: Michael Orou und Edwin Mayr<br />

Moonlake Publishing Verlag, 978-3-200<br />

Im Barsortiment!<br />

Schirmer/Mosel, 978-3-88814, 978-3-8296-, 978-3-86555<br />

Margret Wenzel-Jelinek , 978-3-200<br />

Im Barsortiment!<br />

MM:<br />

ADAC Reiseführer, 978-3-89905, 978-3-86207, 978-3-95689<br />

ADAC Travel House Media, 978-3-89905, 978-3-8342,<br />

978-3-86207, 978-3-95689<br />

Apa Guide Travel House Media, 978-3-8268, 978-3-999,<br />

978-3-86459, 978-3-8464<br />

Astor, 978-3-900277, 978-3-200<br />

Audiopool, 978-3-939174, 978-3-89844, 978-3-935813,<br />

978-3-936337, 978-3-937825, 978-3-00, 978-3-937362,<br />

978-3-940318, 978-3-93880, 978-3-938818, 978-3-938729,<br />

978-3-9810256, 978-3-9810, 978-3-929079, 978-3-934384,<br />

978-3-920111, 978-3-939648, 978-3-86847, 978-3-939932,<br />

978-3-905721, 978-3-9809368, 978-3-939941, 978-3-941709,<br />

978-3-9809108, 978-3-936558, 978-3-931407, 978-3-939648,<br />

978-3-939066, 978-3-937794, 978-3-937545, 978-3-9813327,<br />

978-3-902727, 978-3-00, 978-3-941899, 978-3-9813918,<br />

978-3-939513, 978-3-943013, 978-3-943393, 978-3-9815966,<br />

978-3-9816363, 978-3-95795, 978-3-95795, 978-3-945095,<br />

978-3-95795, 978-3-9818377, 978-3-9524678, 978-3-906935,<br />

978-3-946349, 978-3-9819448, 978-3-96154, 978-3-943864,<br />

978-3-948261, 978-3-9819401, 978-3-946180<br />

Bielefelder, 978-3-87073<br />

Blottner, 978-3-89367<br />

Blume, 978-3-8317, 978-3-89662<br />

Braun Publishing, 978-3-03768, 978-3-935455, 978-3-938780,<br />

978-7-5381, 978-3-7212, 978-3-7165<br />

Edition Büchergilde, 978-3-936428, 978-3-940111,<br />

426-0-118, 978-3-86406<br />

Dryas, 978-3-940258, 978-3-941408, 978-3-940855,<br />

978-3-9811327, 978-3-9815300, 978-3-945309,<br />

978-3-948483<br />

Echere (Die2), 978-3-9503455<br />

Grundmann, 978-3-89662<br />

Hermann, 978-3-89662<br />

streichungen Verlage<br />

Fortsetzung auf Seite 48<br />

47<br />

Michael Niavarani<br />

NiAVARANi liest NestROy<br />

„es glaubt kein Mensch, was ein<br />

jeder Mensch glaubt, was er für ein<br />

Mensch ist.“<br />

100 seiten, Hardcover, Audio-CD<br />

€ 24,90 | isBN 978-3-9503907-9-7<br />

sCHultz & sCHiRM<br />

Michael Niavarani legt in Nestroys viele<br />

verschiedene Rollen all seine darstellerische<br />

Wandelbarkeit. Und mit seiner<br />

eigenen unverkennbaren, samtenen Stimme<br />

erzählt er uns außerdem von seinem<br />

ganz persönlichen Nestroy: Welche Texte<br />

ihn wann begleitet haben, woher er seine<br />

Inspiration holt und warum Nestroy heute<br />

noch so aktuell ist.<br />

Angelika Fischer, Bernd erhard Fischer<br />

CHARles DiCkeNs iN lONDON<br />

Menschen und Orte<br />

32 seiten, zahlr. Fotos sowie historische<br />

Abb. und zeichnungen, HC<br />

€ 10,30 | isBN 978-3-948114-06-0<br />

eDitiON A. B. FisCHeR<br />

Charles Dickens gehört sicher zu den<br />

größten Erzählern der englischen Literatur<br />

des 19. Jahrhunderts. Mit dem Einzug in<br />

die Doughty Street 48 im Londoner Bezirk<br />

Bloomsbury begann eine beispiellose<br />

Karriere. Noch heute erinnert das Haus<br />

an diesen großen Rastlosen, der eine<br />

überbordende Fantasie mit leidenschaftlichem<br />

Engagement verband, radikal und<br />

träumerisch zugleich, naiv und eitel war,<br />

aber mit einer tiefen Sehnsucht nach einer<br />

humaneren und sozialeren Welt.<br />

Auslieferung<br />

MOHR M ORAWA<br />

Buchvertrieb GesmbH<br />

A 1230 Wien, Sulzengasse 2<br />

Tel.: 01/680 14-0, Fax: 01/689 68 00<br />

E-mail: bestellung@mohrmorawa.at


auslieferer- & vertreterinfo<br />

Kinderleicht Wissen, 978-3-86751, 978-3-86570,<br />

978-3-937810<br />

Klöpfer & Meyer, 978-3-937667, 978-3-414,<br />

978-3-940086, 978-3-86351, 978-3-7496<br />

Klöpfer, Narr, 978-3-7496<br />

Life is Delicious, 4260605<br />

MedMedia, 978-3-950, 978-3-934163<br />

Melchior Müller, 978-9-950, 978-3-9504439<br />

Merian, 978-3-7742, 978-3-8342, 978-3-9417,<br />

978-3-9372, 978-3-9419<br />

MerianLive, 978-3-7742, 978-3-8342,<br />

978-3-937226<br />

MerianLive Polyglott, 978-3-8464, 978-3-493,<br />

978-3-999, 978-3-8342, 978-3-86428<br />

Michelin, 978-2-06, 978-2-74, 978-963-352,<br />

978-87-915970, 978-3-8342, 978-2-9524849,<br />

978-3-8338, 978-1-90626, 978-0-84161,<br />

978-8-017, 978-1-90<br />

Narr, Francke, Attemto, 978-3-7720, 978-3-8233,<br />

978-3-87808, 978-3-89308<br />

Paulinus/St. Ulrich, 978-3-7902, 978-3-87760,<br />

978-3-86575<br />

Edition Portisch, 978-3-9502967, 978-3-902635,<br />

978-3-200<br />

RKH Peter Rump, 978-3-8317, 978-3-89416<br />

Sound Reise Know How, 978-3-8317, 978-3-95852<br />

Tondoks, 978-3-89662<br />

streichungen Verlage<br />

World Mapping Project, 978-3-8317<br />

Wortreich, 978-3-9503991, 978-3-903091<br />

Ing. Christian Hirtzy und Alfred Trux reisen für die<br />

beiden Titel Vor dem Abgrund, 978-3-96966-397-4,<br />

und Countdown zum Untergang, 978-3-96966-<br />

398-1, von Michael Hirtzy.<br />

MM:<br />

Bestellannahme<br />

1. bis 23. 12.: von 7.30 Uhr bis 18 Uhr<br />

an den Samstagen 5., 12. und 19. 12.:<br />

von 9 Uhr bis 12 Uhr<br />

am 28. und 29.12.: von 7.30 Uhr bis 16 Uhr<br />

am 30.12.: von 7.30 Uhr bis 17 Uhr<br />

Samstag, 2. 1. 2021: von 7.30 Uhr bis 19 Uhr<br />

=> nur über KÖBU, FTP, WebShop, Online<br />

Zustellzeiten in Wien<br />

1.bis 23.12.: Vormittag und Nachmittag<br />

an den Samstagen 5., 12. und 19.12.:<br />

Vormittag und Nachmittag<br />

am 24.12.: Vormittag und Nachmittag<br />

vom 28. bis 30.12.: Vormittag und Nachmittag<br />

Übergabezeiten Bundesländerzustellung<br />

1.bis 23.12.: bis 15.30 Uhr, bei Bestelleingang bis<br />

11.30 Uhr<br />

an den Samstagen 5., 12. und 19.12.: bis 12 Uhr,<br />

bei Bestelleingang bis 9 Uhr<br />

am 28. und 29.12.: bis 15.30 Uhr, bei Bestelleingang<br />

bis 11.30 Uhr<br />

am 30.12.: bis 12 Uhr<br />

Neue Vertreter<br />

information<br />

Bestellungen die nach dem 29.12.,17.30 Uhr,<br />

eintreffen, werden mit Datum Jänner fakturiert und<br />

gelangen am Montag, 4.1.2021 zum Versand. Am<br />

31.12. ist wegen Inventur geschlossen.<br />

Auch während des zweiten Lockdowns ist Mohr<br />

Morawa weiterhin vollumfänglich tätig und Montag<br />

bis Freitag erreichbar. Alle Bestellungen werden<br />

wie gewohnt ausgeliefert, ebenso die erscheinenden<br />

Novitäten.<br />

MlO:<br />

Öffnungszeiten am 8. 12: geschlossen<br />

Öffnungszeiten an den Weihnachtssamstagen<br />

12. und 19. 12.: 9–12 Uhr<br />

Bearbeitung vor Heilig Abend bei Bestelleingang<br />

bis 23. 12., 14 Uhr<br />

Letzte Postaufgabe vor Heilig Abend:<br />

23. 12., 14 Uhr<br />

Abholung vor Heilig Abend: 23. 12., bis 15.30 Uhr<br />

24. 12.: geschlossen<br />

28. bis 30. 12.: wegen Inventur geschlossen.<br />

Ab 4. 1. 2021 wieder Normalbetrieb.<br />

kNV zeitfracht:<br />

Öffnungszeiten am 8. 12:<br />

9–18 Uhr geöffnet (kein Feiertag in Deutschland)<br />

Öffnungszeiten an den Weihnachtssamstagen<br />

5., 12. und 19. 12.: 9–18 Uhr<br />

Bearbeitung vor Heilig Abend bei Bestelleingang<br />

bis 23. 12., Anlieferung am 24. 12.<br />

24. 12.: geschlossen<br />

31.12. <strong>2020</strong> bis 1. 1. 2021: geschlossen<br />

Kennen Sie schon unsere Publikums-Online-Specials?<br />

Eigenes Online-<br />

Magazin für Endkunden<br />

Material für Ihre Online-<br />

Aktivitäten: Newsletter,<br />

Website, Social Media<br />

Social-Media-Werbeschaltungen<br />

auf<br />

Facebook und Instagram<br />

Sichtbarkeit bringt’s!<br />

98 <strong>sortimenterbrief</strong> 12/20<br />

www.schwarzer.at/buchtipps


uchrezension<br />

Mottingers Meinung<br />

Jeder sein eigener Jesus<br />

„Ich wusste seit jeher, dass man mich zum<br />

Tode verurteilen würde.“ Mit diesem Satz<br />

beginnt Amélie Nothomb ihren dieser<br />

Tage auf Deutsch erschienenen Roman<br />

Die Passion. Im Original Soif (Durst), und<br />

damit ist mutmaßlich nicht nur das fünfte<br />

der Sieben letzten Worte Jesu Christi<br />

gemeint: „Mich dürstet.“ (Joh. 19,28),<br />

sondern wohl auch der nach Wissen, nach<br />

tieferer Kenntnis der Autorin.<br />

Denn der Mann, der hier auf seine<br />

Hinrichtung wartet, ist kein Geringerer<br />

als der Heiland. Nothomb entwirft<br />

ihren Protagonisten als Blasphemiker,<br />

der in einer im Neuen Testament nicht<br />

vorgesehenen Nacht vor der Kreuzigung<br />

in seiner Gefängniszelle seinen Gedanken<br />

über – im Wortsinn – Gott und<br />

die Welt nachhängt. Für den Leser tut er<br />

dies gleichsam laut, und wer beim Ich-<br />

Erzähler ans schöpferische Über-Ich der<br />

Autorin denkt, liegt nicht weit daneben.<br />

Kommt doch die Provokationen wie<br />

Bestseller am Fließband produzierende<br />

Schriftstellerin, im französischen Sprachraum<br />

ein nicht zuletzt für seine Exzentrik<br />

geliebter literarischer Superstar, aus einer<br />

schwer katholischen Familie. Geboren in<br />

Kobe, und wer die unerbittliche Strenge<br />

des japanischen Christentums kennt,<br />

weiß, was das heißt. „Ich hatte als Kind<br />

Katechismusstunden und lernte dort<br />

immer mehr Dinge, die nicht richtig<br />

schienen ... Das Allerschlimmste war<br />

die Kreuzigung. Wir sollten sie für<br />

etwas Gutes halten, und dabei war es<br />

offensichtlich grauenhaft. Warum hat<br />

Jesus das mitgemacht?“, so Nothomb in<br />

einem Interview für den Radiosender<br />

France Inter.<br />

Und macht genau das zur Frage ihrer<br />

Figur. Freilich ist Nothombs Passion<br />

neben Kazantzakis, Saramago, Éric-<br />

Emmanuel Schmitt ein in mancher<br />

Hinsicht schmaler Band, doch ist dies<br />

Evangelium nach Amélie mit einer Verve<br />

und einem (Über-)mut an theologischer<br />

Unbedarftheit hingepfeffert, mit<br />

dem ihr eigenen bös-flapsigen Witz<br />

übers Menschsein bei gleichzeitiger<br />

Feinfühligkeit für diese seltsame Spezies,<br />

dass man durch den Roman geradezu<br />

fliegt.<br />

Weiland boten sich Depeche Mode ihren<br />

Gläubigen als „Personal Jesus“ an, bei<br />

Amélie Nothomb wird jeder sein eigener<br />

Jesus. Ein Komplize des einen in dessen<br />

Hadern mit der sinnlosen Grausamkeit,<br />

die ihm bevorsteht. Man kann nicht<br />

anders, ist doch die Misericordia eine<br />

der monotheistischen Haupttugenden,<br />

und so wächst die Empathie Seite<br />

um Seite. Für den Menschensohn,<br />

für die Verkörperung Gottes – und<br />

„Verkörperung“ ist auch Nothombs<br />

Stichwort. Jesus liebt das Leben, das ihn<br />

der Seine gelehrt hat, das Genießen von<br />

Speis’ und Trank und Sex, das Erspüren<br />

des Regens auf der Haut und die Freude<br />

an seiner Lieblingsbeschäftigung: sich<br />

lang ausstrecken und ausruhen.<br />

Für den körperlosen Vater hat der gotteslästerliche<br />

Sohn in seinen schwersten<br />

Stunden viel Spott übrig, „tiefe<br />

Wahrheiten erfährt man nur, wenn man<br />

dürstet, liebt oder stirbt – drei Zustände,<br />

die einen Körper voraussetzen. Die Seele<br />

ist keineswegs ausreichend“, sagt Jesus<br />

und unterstellt dem Geistwesen aus der<br />

Genesis, um es umgangssprachlich zu<br />

formulieren, wie ein Blinder von der Farb’<br />

zu reden. Eine wahrhaft göttliche Idee, ist<br />

es doch auch sein Körper, der Jesus zum<br />

Wundertäter macht.<br />

Er schaltet den Kopf aus, ein Akt der<br />

zeitweiligen Selbstauslöschung, damit<br />

sie geschehen können, sein liebstes in<br />

der Rückschau die Hochzeit von Kana,<br />

wo der Wein ausging und die Mutter,<br />

den Sohn, den sie sonst so gern „normal“<br />

gehabt hätte, zur Wohltat anstachelt: „Wo<br />

war das Problem? Dann war das saure<br />

Gesöff halt aus! Meine Güte! Frisches<br />

Wasser stillt den Durst ohnehin besser“,<br />

meint er, bis ihn die Mutter, wie jede eine<br />

bevormundende, zwingt. „Fast hätte<br />

ich laut aufgelacht. Das also hielt mein<br />

Vater für die passende Gelegenheit, mir<br />

diese Gabe zu offenbaren: dass der Wein<br />

ausgegangen war. Er hatte schon einen<br />

speziellen Humor!“<br />

www.mottingers-meinung.at<br />

Beim Prozess werden<br />

die Hochzeiter<br />

über diese „Erniedrigung“ vor ihren<br />

Gästen klagen, Jesus hätte viel zu spät<br />

seine Pflicht der Wandlung getan, auch<br />

alle anderen, die seine Gnade erfahren<br />

haben, beschweren sich: der vormals<br />

Besessene von Kapernaum, dass sein<br />

Leben nun belanglos sei, der Aussätzige<br />

darüber, dass jetzt die Almosen<br />

ausblieben, sogar der Fischereiverband<br />

vom See Genezareth tritt auf. „Herr,<br />

schütze mich vor den Rechtschaffenen“,<br />

ist an dieser Stelle ein persönliches<br />

Stoßgebet – und Jesus denkt: „Was ist<br />

schon das Rätsel des Bösen, gemessen am<br />

Rätsel der Gemeinheit.“<br />

Um sich von der Angst vorm Kommenden<br />

abzulenken, geht Jesus das biblische<br />

Personal durch. Den über den in der<br />

Gerichtsverhandlung verzapften Unfug<br />

empörten Pilatus. Petrus, den er nicht<br />

erwählt hat, weil er der Klügste, sondern<br />

weil er ein „beeindruckender Koloss“<br />

ist, dem die Leute zuhören. Judas,<br />

dieses „Problem auf zwei Beinen“:<br />

„Wahrscheinlich haben wir alle so einen<br />

Freund, bei dem sich die anderen fragen,<br />

wieso“, denkt Jesus – und weiter: „An<br />

welchem Baum hat Judas sich erhängt?“<br />

Apfel oder Feige? [...]<br />

Auszug aus der Online-Kulturzeitschrift<br />

Mottingers-Meinung.at<br />

144 Seiten, Hardcover<br />

ISBN 978-3-257-07141-2<br />

€ 20,60 | Diogenes<br />

50<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


Medien, Logistik, Services, IT-Lösungen<br />

Das stellen wir jeden Tag mit unserer modernen Logistik, der leistungsstarken IT und umfassenden Services für die<br />

Medienbranche unter Beweis.<br />

Die KNV Zeitfracht GmbH ist der leistungsstarke Partner des Buchhandels sowie von Verlagen und steht für innovative<br />

Logistiklösungen. Als Großhändler beliefert unser Barsortiment rund 5.600 Buchhandelsfilialen im In- und Ausland und<br />

unsere Verlagsauslieferung sorgt für die direkte weltweite physische sowie digitale Distribution der Medienprodukte<br />

von mehr als 300 Verlagen.<br />

Diese Marktstellung gilt es zu festigen und weiter auszubauen. Wir suchen daher im Zuge einer Nachfolgeregelung<br />

für die umfassende Betreuung unserer Kunden in Österreich/Südtirol in Vollzeit einen engagierten<br />

Kundenbetreuer (m/w/d) im Außendienst<br />

Aufgaben<br />

c Vertriebliche Betreuung des Reisegebiets Österreich/Südtirol<br />

c Aktive Pflege und Ausbau unserer Kundenbeziehungen (B2B)<br />

c Gezielte Neukundenakquise, Erschließung neuer Absatzkanäle<br />

c Beratung und Verkauf unserer Dienstleistungen<br />

c Erkennen und Erschließung von Umsatz- und Ertragspotentialen<br />

c Präsentation unseres Unternehmens, z. B. auf Messen<br />

Profil<br />

c Ausbildung im Buchhandel/Verlagswesen oder vergleichbar<br />

c Mehrjährige Vertriebserfahrung in der direkten Kundenbetreuung<br />

c Unternehmerisches Denken, wirtschaftliches Handeln und hohes Zahlenverständnis<br />

c Sicherer Umgang mit MS Office sowie hohe IT-Affinität<br />

c Begeisterungsfähigkeit, Überzeugungskraft sowie ausgeprägte Kundenorientierung<br />

c Kommunikationsstärke, professionelles und verbindliches Auftreten<br />

c Hohes Maß an Selbst- und Zeitmanagement sowie systematische und eigenverantwortliche Arbeitsweise<br />

c Ausgeprägte Problemanalyse und Lösungsfähigkeit<br />

c Hohe Reisebereitschaft<br />

c Wohnort im Betreuungsgebiet<br />

Benefits<br />

c Umfangreiches Schulungs- und Weiterbildungsangebot<br />

c Vertrauensarbeit sowie Homeoffice<br />

c Mitarbeiterrabatte, u. a. auf über 500.000 unserer Artikel<br />

Die KNV Zeitfracht GmbH - ein Unternehmen der Zeitfracht Gruppe - mit den Standorten Stuttgart, Erfurt und<br />

Leipzig bietet Ihnen ein spannendes Arbeitsumfeld mit herausfordernden Aufgaben. Wir freuen uns über Ihre<br />

Bewerbung per E-Mail an personal@knv-zeitfracht.de oder über www.knv-zeitfracht.de/karriere.


inserentenverzeichnis/impressum<br />

guten appetit ...<br />

... mit der vielseitig einsetzbaren Marmelade aus Tropea-Zwiebeln von Claudio del<br />

Principe. Die längliche Zwiebel aus dem Dörfchen Tropea in Kalabrien mit ihrem<br />

süßlichen, ausgewogenen Geschmack ist dafür hervorragend geeignet. Diese<br />

Marmelade empfiehlt Claudio del Principe zu Fleischgerichten, Gegrilltem, einfach<br />

aufs Brot oder als würzig-süße Unterlage im Sandwich.<br />

MarMelade<br />

aus tropea-ZWiebeln<br />

Zutaten<br />

500 g Tropea-Zwiebeln<br />

1 EL Olivenöl extra vergine<br />

50 g Zucker<br />

100 ml Rotwein<br />

2 EL Balsamicoessig<br />

Feines Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle<br />

1 Handvoll Mandel- oder Pistazienstifte<br />

zum Garnieren,<br />

nach Wunsch Crème double<br />

Zubereitung<br />

Die Zwiebeln in Spalten schneiden.<br />

Das Olivenöl in einer Saucenpfanne<br />

erhitzen. Den Zucker zugeben<br />

und leicht karamellisieren lassen.<br />

Die Zwiebelspalten hineingeben<br />

und bei mittlerer Hitze anschwitzen.<br />

Mit dem Rotwein ablöschen und<br />

diesen auf die Hälfte einkochen.<br />

Den Essig einrühren und bei kleiner<br />

Hitze sirupartig einköcheln lassen.<br />

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.<br />

In ein sterilisiertes Glas füllen und<br />

im Kühlschrank aufbewahren.<br />

© Claudio Del Principe, AT Verlag / www.at-verlag.ch<br />

Mit freundlicher Genehmigung des AT Verlags aus: All‘orto von Claudio del Principe | ISBN 978-3-03902-083-6<br />

inserentenverzeichnis<br />

Assimil 22–23<br />

CHBeck 54<br />

Bertelsmann Stiftung 33<br />

Diogenes 53<br />

Fachverband 14–15<br />

Frankfurter Allgemeine Buch 7<br />

Paul Gerin 45–46<br />

Goldegg 13<br />

Gräfe und Unzer 29<br />

Herder 17, 19, 39<br />

Hueber 25<br />

KNV Zeitfracht 51<br />

Midas 5<br />

Mohr Morawa 47, 49<br />

Neue Stadt 11<br />

Observer 2<br />

Ravensburger 41<br />

Schünemann 21<br />

Suhrkamp 3<br />

Tyrolia 38<br />

UMSCHLAGFOLDER<br />

360 Grad Verlag<br />

S<br />

W<br />

Z<br />

C<br />

A<br />

E<br />

H<br />

R<br />

R<br />

impressum<br />

ARGE Welttag des Buches.<br />

Medieninhaber und Verlag<br />

Verlagsbüro Karl Schwarzer<br />

Ges.m.b.H., Buchwerbung,<br />

Verlag, Buchhandlung, Werbemittlung,<br />

ARGE Buchliebling,<br />

herausgeber, Chefredakteur und eigentümer:<br />

Oskar Hejlek<br />

redaktionsleitung: Silvia Kudrna<br />

VerlagsansChrift<br />

Dionysius-Andrassy-Straße 1/Top 2,<br />

A 1190 Wien<br />

telefon: 01/548 13 15-0, Fax 01/548 13 15-39,<br />

e-Mail: verlagsbuero@schwarzer.at<br />

Website: www.schwarzer.at<br />

erscheinungsort: 1190 Wien<br />

Verlagspostamt: 1190 Wien<br />

druck: Paul Gerin, 2120 Wolkersdorf<br />

erscheinungstermin: Anfang des Monats<br />

redaktions- und anzeigenschluss:<br />

15. des Vormonats<br />

auflage gesamt: 1.600 Exemplare<br />

Jahres-abo: Inland: € 55,– inkl. MwSt. und<br />

Postversand, Ausland: € 65,– inkl. Postversand<br />

Zugunsten der besseren Lesbarkeit wurde im<br />

redaktionellen Teil auf die gleichzeitige Verwendung<br />

weiblicher und männlicher Personenbegriffe<br />

verzichtet. Gemeint und angesprochen<br />

sind natürlich immer beide Geschlechter. Alle<br />

im redaktionellen Teil angeführten Buch-Preise<br />

sind – nach Verlags- bzw. Auslieferer-Angaben –<br />

österreichische €-Preise. Für die Inhalte der Anzeigen<br />

sind die Auftraggeber verantwortlich.<br />

Der <strong>sortimenterbrief</strong> – Fachinformation zu<br />

Buchmarkt, -verkauf und -werbung in Österreich<br />

– veröffentlicht Fachhandels-Informationen für<br />

die österreichische Buchbranche.<br />

52 <strong>sortimenterbrief</strong> 12/20


Ein Geschenk für Ihr Weihnachtsgeschäft<br />

Martin Suter<br />

Benjamin von Stuckrad-Barre<br />

Alle sind<br />

so ernst<br />

geworden<br />

Diogenes<br />

Erscheint am<br />

9. <strong>Dezember</strong> <strong>2020</strong><br />

272 Seiten, Leinen, € (A) 22.70<br />

Auch als eBook. ISBN: 978-3-257-07154-2<br />

Martin Suter & Benjamin von Stuckrad-Barre<br />

unterhalten sich über:<br />

Badehosen, Glitzer, Äähm, Hochzeiten, LSD,<br />

Teufel, Gott, Madonna, Arbeit, Ibiza, Kochen,<br />

Rechnungen, Siri, Fotos, Mundharmonika,<br />

Geldscheine, Verliebtsein, Wiedersehen.<br />

Diogenes


Der designierte US-Präsident<br />

von seiner persönlichsten Seite<br />

Soeben<br />

erschienen<br />

Aus dem Amerikanischen von Henning Dedekind und Friedrich Pflüger.<br />

256 Seiten | Gebunden | € 22,–[D] | € 22,70[A] | ISBN 978-3-406-76713-5<br />

«Nach der Lektüre dieses bewegenden Buches hat man<br />

für Biden nur noch Achtung und Bewunderung übrig –<br />

für den Politiker, den Vater, den Familienmenschen,<br />

den großen Amerikaner.»<br />

HuffPost

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!