Sehnse, sehnse...

freenet84517











Es gehört zu

den besonderen V erpflichtungen unserer,

an besonderen Verpflicht ungen nun weiß

Gott eben nicht armen, deut schen Geschich -

t e, meine Damnunt errn, für die jetzt

lebenden und alle zukünftigen

Generat ionen, das B ewusstsein und die

Sensibilität z u b ewahren, Damnunt errn,

dafür, dass in DDR einfach vieles anders

war. Sehr, sehr anders.


Vom Atem der Freiheit wachgekitzelt werden. Schnell das Hauskleid überwerfen.

Und dann: Nüscht wie raus vor die Hütte und Geschichte schreiben! (Blöd nur, wenn

man beim Metzger für 9 00 Schlachtreste vorbestellt hat, weil man Brühe kochen

wollte. Schließlich kommen die Schwiegereltern zum Abendessen – ach; scheiß auf

Schlachtreste, scheiß auf Brühe, scheiß auf die Schwiegereltern. Wenn einem das

Rad der Geschichte derar t in die Fresse rollt, gibt’s nur eins –

VIVE LA FRANCE!


Selt en dürft e das spez ifisch Deutsche präz iser ins

B ild gefasst worden sein: Ein wert voller B eitrag zur

Int egrat ionsdebatt e!







– –






{※}

„Verzeihen Sie, wo finde ich bitte die Schönheit?!

„Dort!? Um Himmels Willen! Was ist denn nur geschehen?“

„DIE? Ausgerechnet! Wie kams denn bloß?“

nnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnn

„Ach, es war zugegen?“

nnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnn

„Die Welt der klassischen Ideale hätte ich mir derart roh nicht vorgestellt.“


nnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnn

- „Die Schönheit? Im Frauenhaus! Seit gestern.“

nnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnn

- „Die Wahrheit hat sie ordentlich vermöbelt.“

- „Das fragt sich heute alle Welt. Das Gute wollte ja noch dazwischen gehen…“

- „Na allerdings; aber wenn die Wahrheit einmal in Rage gerät, dann sollte man sich

vorsehen.“

nnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnn

- „Sehnse, sehnse…“

{※}

Weitere Magazine dieses Users