Schäfer Vertical SyStem - SSI Schäfer

media.ssi.schaefer.de

Schäfer Vertical SyStem - SSI Schäfer

Schäfer Vertical SyStem

Effizienter Lift ohne Wartezeiten


Schäfer Vertical System – Warum?

Bisher. Konventionelle Vertikalförderer sind mit hoher Personalbindung und unnötigen Wartezeiten aufgrund

belegter Aufzüge verbunden. Diese lästigen Nachteile gehören ab sofort der Vergangenheit an: Denn SSI Schäfer

hat eine innovative Systemkonzeption zur Automatisierung mehrgeschossiger Fachbodenregalanlagen entwickelt.

Das Schäfer Vertical System. Hierbei handelt es sich um ein in sich geschlossenes Steuerungssystem: Der

Mitarbeiter braucht lediglich die Etage per Knopfdruck auf der Tastatur anzuwählen und fertig. Die Aufnahme und

Abgabe der Rollwagen erfolgt komplett automatisch über Fördertechnikelemente.

Der große Vorteil. Die Mitarbeiter gewinnen Zeit und konzentrieren sich auf das Wesentliche, d.h. auf die wertschöpfenden

Tätigkeiten. Bis zu fünf Ebenen kann das Schäfer Vertical System (SVS) miteinander verbinden und

auf diese Weise die Arbeitsabläufe erheblich erleichtern. Selbstverständlich ist das SVS nicht nur in Neubauten,

sondern auch jederzeit in bestehenden Fachbodenregalanlagen nachträglich installierbar.

Flexibles Baukastensystem. Mit nur wenigen Bauelementen kann flexibel und individuell die jeweilige Ausführung

konzipiert und errichtet werden. Nähere Informationen zu den einzelnen Modulen erhalten Sie auf den folgenden

Seiten.

2 | 3


1

Wie funktioniert das Schäfer Vertical System?

An beiden Seiten des Schäfer Vertical Systems ist jeweils ein drehstrombetriebener Riemenförderer installiert –

einer zur Aufgabe der Rollwagen, einer zur Aussteuerung. Die Riemenförderer bieten zugleich eine Pufferstrecke

für mindestens einen weiteren Rollwagen.

Nach Betätigung der Knopfschalter (Bild 3) zieht der Riemenförderer den beladenen Kommissionierwagen in das

Liftsystem (Bilder 4 – 5). Sichernde Schranken, auf Wunsch auch Schnelllauftore, verriegeln den Liftbereich und

der eingesetzte Zwei-Säulen-Heber befördert den Rollenwagen auf die angewählte Etage (Bild 6). An der dortigen

Übergabestation öffnen sich die installierten Schranken und der Rollwagen wird gegenüber der Einzugsseite ausgesteuert

(Bilder 7 – 8). Dadurch bindet die direkte Abnahme am Lift keine Mitarbeiter mehr.

Zudem werden die Etagen kontinuierlich mit Einlagerungsbehältern versorgt. Parallel dazu können die auf dem

gegenüberliegenden Riemenförderer der Etage gegebenenfalls bereitgestellten Rollwagen mit Auslagerungsbehältern

automatisch auf den Säulenheber befördert und an eine andere Ebene übergeben werden. Das spart

wertvolle Arbeitszeit.

4 | 5

2 3 4 5

6 7 8 9 10

SL

FS

FS

EH

FS

DT

SK

EH = Ebenenheber

SK = Steigstrecke kurz

SL = Steigstrecke lang

FS = Förderstrecke

DT = Drehteller

Bilder 1 – 10: Aufgabe, Verschickung und Aussteuerung der Rollwagen.


Module Schäfer Vertical System

Steigstrecke lang (Sl),

max. Belastung je förderelement 300 kg

Die Steigstrecke lang ist ausschließlich in der untersten

Ebene erforderlich. Dies hängt mit den technischen Maßen

des Ebenenhebers zusammen. Auf dem Weg zum Ebenenheber

dient die Steigstrecke dazu, den Rollwagen über einen

schräg installierten Riemenförderer soweit anzuheben, dass

die Rollen nicht mehr den Boden berühren und der Wagen

sich so über die Fördertechnik transportieren lässt. Im Falle

der Ankunft eines Rollwagens auf der untersten Ebene übernimmt

die Steigstrecke lang die Funktion, den Rollwagen

wieder auf die eigenen Rollen abzusenken.

6 | 7

2.550

2.550

2.550

Steigstrecke kurz (SK),

max. Belastung je förderelement 300 kg

Die Steigstrecke kurz findet in den Geschossebenen Anwendung.

Wie die Steigstrecke lang ist sie ebenfalls dazu

da, die Höhen zwischen Boden und Förderstrecke rund um

den Ebenenheber zu überbrücken. Bei der Aufgabe hebt die

Steigstrecke den Rollwagen an, bei der Annahme senkt die

Förderstrecke den Wagen wieder ab.

350

550

förderstrecke (fS),

max. Belastung je förderelement 300 kg

Die Förderstrecke ist gleichmäßig hoch und transportiert

den Rollwagen in der Horizontalen in eine Richtung. Die

Elemente sind von 1.500 mm bis 4.000 mm in jeder beliebigen

Länge erhältlich. Die Bauhöhe beträgt 350 mm bis

550 mm je nach Anforderung.

1.500

Drehteller (Dt),

max. Belastung je förderelement 300 kg

Der Drehteller dient zu einer Richtungsänderung, in der

Regel um 90°, allerdings ist auch jede beliebige Gradzahl

möglich.

1.500

350

550


Module Schäfer Vertical System

ebenenheber (eh)

Der Ebenenheber besteht aus einer Zweisäulen-Konstruktion mit Gegengewicht und doppeltem Riemen als Hubelement.

Dadurch ist er besonders energiesparend und sehr leise. Die Höhe ist variabel und kann bis zu ca. 11.000 mm betragen.

Zielwahltastatur (1 je ebene)

Entsprechend der notwendigen Anzahl an Ebenen sind

die Zielwahltaster an jeder Aufgabestelle standardmäßig

installiert.

Sicherheitsschranken (2 je ebene)

Jede Ebene ist bei SSI Schäfer mit zwei Schranken ausgerüstet,

die neben dem Schutzraum als Sicherheitselemente

den Zutritt verhindern. Optional sind auch Schnelllauftore

möglich.

Steuerung

Nach modernsten Anforderungen ist die Standardsteuerung

von SSI Schäfer aufgebaut. Unsere langjährige Erfahrung

sichert eine zügige Inbetriebnahme, einen zuverlässigen

Betrieb und, im Fall der Fälle, auch eine schnelle Stördiagnose

und Behebung. Wir verwenden nur qualitativ hochwertige,

industrieerprobte Motoren, Steuerungen, Schaltelemente etc.,

die eine reibungslose Funktion gewährleisten.

8 | 9

Stördiagnosegerät

Standardmäßig gehört das SSI Schäfer Ntop zur Grundausstattung.

Mit diesem Gerät lässt sich die Anlage im Handbetrieb

für Einrichtungszwecke oder zur Störungsbehebung

fahren. Das Ntop ist mobil und kann in jeder Ebene über

Stecker angeschlossen werden. Ebenso gibt das Ntop über

den Betriebszustand und Störungen Auskunft.

Schutzzaun

Alle notwendigen Schutzzäune mit den entsprechenden Zugangstüren

gehören zum Standard-Lieferumfang.

ce – Sicher

Selbstverständlich sind alle unsere Produkte und Lösungen

entsprechend der gültigen Normen und Gesetze geprüft und

haben das jeweils gültige CE-Kennzeichen.

Bestell-Liste

Stückzahl Modul

Ebenenheber (EH)

Steigstrecke lang (SL)

Steigstrecke kurz (SK)

Förderstrecke (FS)

Drehteller (DT)

Standard* Sicherheitsschranken (2 je Ebene)

Standard* Stördiagnosegerät

Standard* Zielwahltastatur (1 je Ebene)

Standard* Steuerung der Gesamtanlage

*Diese Module gehören standardmäßig zum Lieferumfang.

Sie steigern Ihren Erfolg.

Wir steigern Ihre

Effizienz.

Weltweit.


Seitenansicht Ihres Lagers

Bitte tragen Sie die Höhe Ihrer Ebene(n) ein.

10 | 11

EH

Ebene 5

Ebene 4

Ebene 3

Ebene 2

Ebene 1

mm

mm

mm

mm

mm

Draufsicht auf die unterste Ebene

Bitte zeichnen Sie hier die gewünschte Streckenführung ein.

Schranke Schranke

FS EH

FS

Draufsicht auf die Kommissionierebene

Bitte zeichnen Sie hier die gewünschte Streckenführung ein.

Schaltschrank Förderrichtung

Schranke Schranke

FS EH

FS

Förderrichtung


0780_122011_mm 2/022012 · Printed in Germany by braundruck © by SSI SCHÄFER

Technische Änderungen bei allen im Inhalt gezeigten Produkten vorbehalten.

Eventuelle Farbabweichungen der Produkte vom Original sind drucktechnisch bedingt.

Für Druckfehler keine Haftung.

ZertifiZiert

SSi Schäfer

fritZ Schäfer GmBh

Fabriken für Lager-, Betriebs-,

Büroeinrichtungen, Abfalltechnik

und Recycling

Fritz-Schäfer-Straße 20

D-57290 Neunkirchen/Siegerland

Telefon +49 / (0) 27 35 / 70 -1

Telefax +49 / (0) 27 35 / 70 -3 96

eMail info@ssi-schaefer.de

www.ssi-schaefer.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine