Blickpunkt 3-2020 Web neu

schwarzautal

Amtliche Mitteilung

Schwarzautaler

Blickpunkt

Ausgabe Dezember Oktober 2016 2020

Zugestellt durch Österreichische Post

Zauberhafte

Winterstimmung

Ortsdurchfahrt von

Wolfsberg komplett

erneuert. Seite 4

MS-Direktorin

Ingrid Ritz geht

in Pension. Seite 26

United Freebiker

feiern 35-Jahr-

Jubiläum. Seite 44

www.schwarzautal.gv.at


2 Gemeinde

Dezember 2020

Gut, dass es

Menschen gibt…

KOMMUNALES

Liebe Schwarzautalerinnen

und

Schwarzautaler!

Das Jahr 2020 wird mit Sicherheit

als ein sehr besonderes

in den Geschichtsbüchern

aufscheinen. Die Corona-Pandemie

hat unser Handeln und

Tun geprägt und bestimmt.

Schaltjahre, sagt man, sind

immer anders. Gut, dass es

Menschen gibt, die auch in

diesen besonderen Jahren

das Heft in die Hand nehmen

und trotz widriger Umstände

und Bedingungen anpacken.

Gut, dass Menschen Verantwortung

übernehmen und

bereit sind, Entscheidungen

zu treffen und für diese auch

geradezustehen. Nun darf

man durchaus darüber unterschiedlicher

Meinung sein und

kontrovers denken. Wichtig

ist nur, dass Entscheidungen

getroffen werden - mag man

sie gutheißen oder nicht.

Die heurigen Gemeinderatswahlen

abzuwickeln war

aus den bekannten Gründen

eine besondere Herausforderung.

Daher gilt mein Dank

all jenen, die unter diesen

schwierigen Bedingungen

von ihrem demokratischen

Wahlrecht Gebrauch gemacht

haben. Mein besonderer Dank

gilt denjenigen Personen,

die sich als Kandidaten und

Kandidatinnen für den Gemeinderat

zur Verfügung

gestellt haben - ein unter

normalen Umständen schon

herausforderndes Amt, in

weniger guten Zeiten umso

mehr. Gut, dass es Menschen

gibt, vor allem viele Jüngere,

die unsere gemeinsame Zukunft

mitgestalten wollen, die

Verantwortung übernehmen

und Entscheidungen treffen

werden, die positiv in die Zukunft

denken und bei denen

das Glas halb voll und nicht

halb leer ist. Menschen, die

Windmühlen bauen und keine

Mauern, wenn der Wind der

Veränderung weht.

Mit der Ortsdurchfahrt-

Sanierung in Wolfsberg, der

Infrastruktur- und Ortsbild-

Erneuerung in Mitterlabill

und dem flächendeckenden

Glasfaserausbau im gesamten

Gemeindegebiet sind drei

Mega-Projekte gleichzeitig im

Laufen. Diese verlangen nicht

nur den handelnden Firmen

und unseren gemeindeeigenen

Mitarbeiterinnen und

Mitarbeitern alles ab, sondern

fordern auch die Gemeindebürgerinnen

und -bürger.

Unsere Gewerbetriebe und

Wirtschaftstreibenden wurden

vor allem durch die notwendigen

Straßenbaumaßnahmen

und dem gleichzeitigen

Corona-Lockdown heftig

strapaziert. Ich bedanke mich

bei euch allen für das große

Verständnis und die Toleranz

hinsichtlich der Unannehmlichkeiten

und zusätzlichen

Belastungen. Es sind sämtliche

Beteiligte bemüht, diese

Projekte ordentlich und anständig

umzusetzen, gewisse

Arbeiten dauern jedoch ihre

Zeit. Auch wenn es manchmal

wünschenswert wäre, aber

ein „Zauberstaberl“ gibt´s

halt nicht.

Ein großes Bedürfnis ist

es mir auch, mich bei den

Menschen zu bedanken,

die in unserer Gemeinde im

Kinderbetreuungs- und Bildungsbereich

tätig sind. Diese

herausragenden Leistungen

zum Wohle unserer Jugend

sind unbezahlbar und großartig.

Ein riesiges DANKE allen

Kindergarten- und Kinderkrippen-Betreuerinnen,

allen

Lehrerinnen und Lehrern, den

Betreuerinnen in der Ganztagesschule

und Ferienbetreuung

sowie allen Tagesmüttern

und freiwilligen Helferinnen

und Helfern in den einzelnen

Vereinen und Institutionen.

Ohne euch wäre manches nur

sehr schwer oder gar nicht zu

bewältigen gewesen.

In Kürze feiern wir das Weihnachtsfest,

in welcher Art

und Weise und wie, können

wir noch nicht genau sagen.

Jedenfalls haben wir die Hoffnung,

dass diese weniger gute

Zeit bald vorüber sein wird.

Es ist zu wünschen, dass wir

im Kreise unserer Lieben die

Ruhe und Kraft finden, um

die kommenden Aufgaben

und Herausforderungen zu

meistern. Mit gegenseitiger

Rücksichtnahme und Verständnis

für die Bedürfnisse

des anderen wird uns auch

das gelingen, davon bin ich

überzeugt.

Wer nicht will, findet Gründe

- wer will, findet Wege.

In diesem Sinne wünsche

ich euch allen frohe und

besinnliche Weihnachten -

mögen sich eure Wünsche

erfüllen. Habt´s einen guten

Jahreswechsel und auf ein

hoffentlich besseres 2021.

Passt´s auf euch auf und

bleibt´s bitte g´sund!

Euer Bürgermeister

Termine mit dem

Bürgermeister sind

nach vorheriger

Vereinbarung

JEDERZEIT möglich!


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

3

Von der Ferialpraktikantin zum Lehrling

Nachdem Jennifer Kermautz

aus Breitenfeld als Ferialpraktikantin

die Arbeit in der Gemeindeverwaltung

kennengelernt

hat, begann sie mit 1. Oktober

2020 die Ausbildung zur Verwaltungsassistentin

in unserem

Marktgemeindeamt. Erstmalig

in unserer Geschichte wird mit

ihr ein Lehrling die „Lehre mit

Matura“ absolvieren.

Bgm. Alois Trummer und

Lehrlingsausbildner Amtsleiter

Ing. Josef Schweigler sowie das

gesamte Team der Marktgemeinde

Schwarzautal heißen

sie herzlich willkommen und

wünschen ihr eine lehr- und

erfolgreiche Ausbildungszeit.

Amtsleiter Josef Schweigler, Jennifer Kermautz, Bgm. Alois Trummer

Personelle Veränderung im Außendienst

Im Außendienst der Marktgemeinde

hat es personelle

Veränderungen gegeben. Andreas

Rauch ist aus dem Gemeindedienst

ausgetreten.

Wir alle wünschen Andi auf

diesem Wege alles Gute und

viel Erfolg bei seiner beruflichen

Veränderung.

Aber wir haben Verstärkung

geholt und Joachim Platzer aus

Maggau begann mit 1. Oktober

den Dienst in der Marktgemeinde.

Sein Aufgabengebiet

umfasst den Schwerpunkt Elektro-

und Installationsarbeiten

mit der Heiz- und

Haustechnik, sowie

die Straßenbeleuchtung

und

Pumpwerke. Darüber

hinaus ist

er bei allen anfallenden

Arbeiten

im Außendienst

einsatzbereit.

Gottfried Sundl, Joachim Platzer, Bgm. Alois Trummer

KOMMUNALES

Wir heißen unseren

neuen Mitarbeiter

herzlich

willkommen und

freuen uns auf

eine gute Zusammenarbeit.


4 Gemeinde

Dezember 2020

Generalsanierung der

Ortsdurchfahrt Wolfsberg

KOMMUNALES

Die Landesstraße durch den Ort

Wolfsberg wird umfassend saniert.

Viele Handgriffe, Baggerstunden und

ebenso viel Aushub- und Füllmaterial

waren nötig, um die Ortsdurchfahrt

in Wolfsberg auf den neuesten Stand

der verkehrstechnischen Vorgaben

zu bringen.

Nach rund zwei Jahren Planungsphase

wurde bereits im Herbst 2019

mit dem Bau der Leitungsinfrastruktur

begonnen. Das rund 1,4 Kilometer lange

Teilstück der Landesstraße, welches

vom Friedhof bis zur Firma Elektro

Schutte reicht, musste unter anderem

wegen des immer stärker werdenden

Verkehrs dringend saniert werden.

Nachdem die letzte Generalsanierung

dieses Straßenstücks vor rund 30 Jahren

durchgeführt worden ist, machte sich

der desolate Zustand der Rohrleitung

zur Entwässerung bereits bemerkbar.

Die Sanierungsmaßnahmen umfassen

zusätzlich die Fahrbahnerneuerung, die

Anbindungen an die Gemeindestraße

und Zufahrten sowie die Erneuerung

des Gehsteigs.

Eine sehr umfangreiche Sanierung

betraf die Brücke, soll diese doch für

alle Verkehrsteilnehmer, vom Schwerverkehr

bis zum Fußgänger, sicher zu

benutzen sein. Damit die statischen


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

5

Anforderungen erreicht werden

konnten, mussten beide Randbalken

entfernt und erneuert

werden. Mit neuem Geh- und

Radweg sowie Geländer wird

diese Sanierung dann abgeschlossen

.

So eine Großbaustelle kann

nicht ohne Behinderungen und

Wartezeiten ausgeführt werden.

Darum danken wir allen

Verkehrsteilnehmern und den

Anrainern für das Verständnis

und die Geduld während der

Bauarbeiten.Bald haben wir es

geschafft und wir dürfen uns

durch diese Straßenerneuerung

auf ein neues gepflegtes und

verkehrssicheres Ortsbild freuen.

Besonderer Dank gilt den ausführenden

Firmen, insbesondere

der Straßenmeisterei St. Stefan/R.

mit Straßenmeister Herbert

Pucher für die hervorragend

funktionierende Zusammenarbeit,

sowie unseren Gemeinde-

Außendienstmitarbeitern für ihre

kompetente Mithilfe.

Ebenso dankt die Marktgemeinde

Schwarzautal der Baubezirksleitung

Leibnitz und der

A16 des Landes Steiermark.

Gemeinsam konnte diese umfangreiche

Sanierung mit einem

Kostenpunkt von rund einer

Million Euro bewältigt und abgeschlossen

werden.

Jahre

JAHRELANGES

VERTRAUEN,

ERFAHRUNG

UND EHRLICHKEIT!

IHR GRAWE

KUNDENBERATER

Martin Trummer

Mobil 0664/38 444 77

martin.trummer@grawe.at

KOMMUNALES

Versicherungen • Kapitalanlagen

Finanzierungen • Fonds

Bausparen • Leasing

www.grawe.at

Die Versicherung auf Ihrer Seite.

Trummer_105x148.indd 1 19.03.19 13:25


6 Gemeinde

Dezember 2020

Glasfaserausbau läuft auf Hochtouren

Über den rasanten Baufortschritt des Glasfaserausbaus in der Marktgemeinde Schwarzautal konnte sich

Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl überzeugen.

„Die Corona-Krise hat zuletzt

einmal mehr gezeigt, wie wichtig

der Breitbandausbau ist. Der

dadurch in vielen Unternehmen

ausgelöste Digitalisierungsschub

erfordert leistungsfähige, lückenlose

Datenverbindungen. Aber

auch Familien benötigen das

schnelle Internet“, so Landesrätin

Barbara Eibinger-Miedl. Sie bezeichnete

den flächendeckenden

Ausbau als finanziellen Kraftakt

des Landes Steiermark.

KOMMUNALES

Durch das von der Steirischen

Breitband- und Infrastrukturgesellschaft

umgesetzte Ausbauprojekt

können rund 1.000

Gebäude mit 1.100 Haushalten in

der Gemeinde an das Glasfasernetz

angeschlossen werden.

Neben privaten

Haushalten zählen

auch zahlreiche

ö f f e n t l i c h e

Einrichtungen

und Betriebe

zu den Nutzn

i e ß e r n

dieser

Breitbandmodernisierung.

Insgesamt

werden rund zehn Millionen

Euro investiert, die Kosten tragen

Bund, Land und Gemeinde.

Rund 110 km Leerrohre werden

mit der speziellen Kabelverlegefräse,

dem Layjet, in die Erde

eingebracht.

Sbidi-Geschäftsführer

Herbert Jöbstl erläutert

die drei Schwerpunkte

für den Breitbandausbau

in der Steiermark, die

umfassende Beratung

der Gemeinden, Koordination

bezüglich

Ausbauvorhaben

anderer Anbieter

und der Bau von

zukunftssicherer

Glasfaserinfrastruktur.

„Es

ist bereits das fünfte Projekt, das

sbidi erfolgreich begleitet“, so

der technische Leiter Johannes

Trummer.

Im Ausbaugebiet sind

auch Teile von St. Georgen

an der Stiefing

enthalten. Vizebgm.

Dietmar Schweiggl

(Marktgemeinde St.

Georgen an der Stiefing)

betonte: „Es ist

notwendig, dass

am Land die

gleiche digitale

Versorgung

wie im

Z e n -

tralraum vorhanden ist. So

können wir die Jugend im ländlichen

Raum halten und Betriebsansiedlungen

forcieren.“

Für Bürgermeister Alois

Trummer ist der Breitbandausbau

ein

bedeutendes Zukunftsprojekt.

„Wir

sind sehr stolz, dass

es gelungen ist, den

Glasfaserausbau in

Schwarzautal umzusetzen.

Ich

danke


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

7

Vizebgm. Dietmar Schweiggl (St. Georgen/Stfg.), LR Barbara Eibinger-

Miedl, Bgm. Alois Trummer und sbidi-GF Herbert Jöbstl

Landesrätin Eibinger-Miedl,

dass dies möglich ist, und dem

sbidi-Team für die hervorragende

Unterstützung sowie der

Marktgemeinde St. Georgen für

die gute Kooperation. Mit dem

Hochleistungsinternet können

wir für die Zukunft vorsorgen,

die Betriebe bleiben wettbewerbsfähig

und auch für die

Bürgerinnen und Bürger eröffnen

sich neue Chancen“, freute sich

Bürgermeister Trummer.

Im Herbst nächsten Jahres soll

der Glasfaserausbau in der Marktgemeinde

Schwarzautal abgeschlossen

sein.

KOMMUNALES


8 Gemeinde

Dezember 2020

Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Mitterlabill geht voran

Nach rund zwei Jahren intensiver

Planung wurde nun mit der Ausführung

des Projektes „Ortsdurchfahrt

Mitterlabill“ begonnen. Bis

zur fertiggestellten Planung gab

es zahlreiche Besprechungen

sowie Bürgerversammlungen.

Geplant war es, mit Mai 2020

zu beginnen. Aufgrund von CO-

VID-19 hat sich dies leider auf

Oktober 2020 verschoben.

Am 12. Oktober startete die

Abteilung 7 - Ländlicher Wegebau

mit dem Abriss der Brücke

im Dorfbereich. Der Tannenbach

wird ausgeweitet, um die Wassermengen

aus dem Dorfbereich

abzuleiten, ebenso wurde eine

Steinschlichtung in

Richtung Landesstraße

247 gesetzt.

Am 28. Oktober

begann die Firma

Partl & Vollmann Bau

GmbH mit diversen

Grab- und Verlegearbeiten

wie Strom-,

Wasser- und Glasfaserleitung. Im

Dorfbereich werden ein Gehweg

sowie eine neue Straßenbeleuchtung

hergestellt, um die Sicherheit

der Bewohner zu gewährleisten.

Der Parkplatz für den gemeindeeigenen

Kultursaal wird ausgebaut,

damit bei Veranstaltungen

genügend Parkmöglichkeiten

vorhanden sind und es nicht mehr

zu Verkehrsbehinderungen durch

abgestellte Fahrzeuge kommt.

Leider kann es in den nächsten

Monaten zu längeren Straßensperren

und Wartezeiten in

diesem Bereich kommen. Eine

Fertigstellung der Ortsdurchfahrt

ist für 2021 geplant.

KOMMUNALES

OStR Prof. Erwin Lackner verstorben

Am 12. November 2020 ist ganz unerwartet

Prof. Erwin Lackner in seiner Heimat

Weinburg am Saßbach verstorben.

Allen etwas älteren Mitter- und UnterlabillerInnen

ist Prof. Lackner ein

Begriff. Im Jahr 1963 holte der damalige

Bürgermeister von Mitterlabill, Ökonomierat

Franz Stradner, den jungen

Volksschullehrer Erwin Lackner von der

Volksschule Klöch nach Mitterlabill. Mit

seiner Frau Berta bezog er die Lehrerwohnung

im Schulhaus. Mit jugendlichem

Elan übernahm er die Schulleitung und

unterrichtete voller Begeisterung und

Freude die Oberstufe (4.-8. Schulstufe).

1968 wechselte Prof. Lackner in die neu

gegründete Pädagogische Akademie

der Diözese Graz Seckau nach Graz Eggenberg

als Übungsschullehrer. Später

wurde er Leiter der Übungsschule, Leiter

des Studentenheims und Professor an

der Akademie.

Das Ehepaar Lackner blieb aber in

Mitterlabill wohnhaft. Mit Bürgermeister

ÖK-Rat Franz Stradner waren die

beiden freundschaftlich verbunden. Von

Anfang an unterstützte Lackner den

Bürgermeister in der Gemeindearbeit

als Gemeindesekretär und Frau Lackner

machte die Buchhaltung. Als 1980 ÖK-

Rat Franz Stradner als Bürgermeister in

Pension ging, beendete auch das Ehepaar

Lackner die 17-jährige Mitarbeit in der

Gemeinde. Es übersiedelte nach Weinburg

am Saßbach, wo sich die beiden in

der Nähe des elterlichen Wohnhauses

von Erwin den Traum von einem wunderschönen,

modernen Eigenheim erfüllt

hatten. Im „Haus Weinburg“ waren sie nun

daheim und sie fühlten sich überaus wohl

darin. Der Kontakt zu vielen Bewohnern

Mitterlabills blieb aber bis zum Schluss

aufrecht. Als Aushilfsorganist stand Prof.

Lackner, wann immer es notwendig war,

auch in der Pfarrkirche St. Georgen/Stfg.

zur Verfügung.

Der feine Humor von Prof. Lackner

und seine Kompetenz als Pädagoge und

Gemeindesekretär werden allen, die

ihn gekannt haben, unvergessen bleiben.

Der plötzliche und überraschende

Heimgang von Erwin Lackner mag für

ihn wünschenswert gewesen sein, für

die zurückbleibende Gattin Berta aber

ist er ein unersetzlicher Verlust. Wir wünschen

ihr viel Kraft und Gottes Beistand

für das Weiterleben ohne den geliebten

Lebenspartner.

Josef Pock


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

9

Com Hair Style & Fashion Group

8421 Wolfsberg 183, 0664 3779638

www.com-hair.at

Es fülle sich Dein Heim mit Glück,

Dein Herz mit Liebe,

Deine Tage mit Freude,

an Weihnachten und das ganze Jahr.

FROHE WEIHNACHTEN

und ein gesundes

glückliches neues

Jahr 2021 !

Vielen Dank für das entgegengebrachte

Vertrauen im Jahr 2020.

Dies wünschen Ihnen die Teams von

beautyFox

ComHair

GreenPork


10 Gemeinde

Dezember 2020

Überblick der Förderungen und Zuschüsse

in der Marktgemeinde Schwarzautal

Auskunft und Antragsstellung in der Bürgerservicestelle im Gemeindeamt in Wolfsberg

Schulveranstaltung (Schikurs, Sportwoche usw.)

Gutscheine über 10 Euro pro Nacht, max. 40 Euro, pro Kind /

Schuljahr im Pflichtschulalter

Musikschulförderung

50% des Elternbeitrages für den Unterricht im Pflichtschulalter

für ein Instrument / pro Schuljahr;

Musikschulfrühförderung:

50 % des Elternbeitrages für den Unterricht pro Kind und Jahr

Motopädagogische Kurse / Dagmar Gschliesser-Schantl

Gutscheine 10 Euro pro Familie und Semesterkurse

max. 20 Euro pro Jahr

Babygutscheine

50-Euro-Schwarzautaler Gutscheine & Kindersicherheitsbox im

Wert von ca. 40 Euro

Mütter-Elternberatung

30-Euro-Schwarzautaler-Gutscheine, einmalig nach drei Besuchen

mit Ihrem Baby

Schulstartbonus

100-Euro-Schwarzautaler-Gutschein für Schulanfänger in der

Volksschule

Lehrabschluss oder Matura

70-Euro-Schwarzautaler-Gutscheine als Anerkennung für den

ersten Abschluss

Diese Zuschüsse werden in Form von Schwarzautaler-Gutscheine

ausbezahlt und erhalten nur Antragsteller, die mit Hauptwohnsitz

in der Marktgemeinde Schwarzautal gemeldet sind.

Förderungen im Bereich Bauen und Wohnen - Auskünfte

und Antragstellung in der Gemeindeaußenstelle Schwarzau

Wohnbauförderung:

Diese beträgt 4.000 Euro. Sie wird für alle Neubauten von Einfamilienhäusern

im Gemeindegebiet gewährt.

Bauförderung:

Die einheitliche Bauförderung von 100% der anlässlich der Baubewilligung

für den Neubau eines Einfamilienhauses bezahlten

Bauabgabe wird nach der Fertigstellungsanzeige ausbezahlt.

Heizungsförderung

Die Förderung für die Errichtung einer Festbrennstoffheizungsanlage

beträgt 300 Euro.

Photovoltaikförderung

15 Euro pro m² bis zu 40 m² - d.h. max. 600 Euro

KOMMUNALES

Kindergartenbus-Förderung

pro Kind und Schuljahr 150 Euro (bei täglicher Hin- und Rückfahrt)

Solarförderung

15 Euro/m² bis zu 30 m², d.h. max. 450 Euro

Kostenlose

Rechtsberatung

in der Außenstelle

Schwarzau, Maggau 34

Mittwochvormittag, nach

telefonischer Voranmeldung,

ist RAA Mag. Birgit

Kaiser für Sie da.

Tel. 0664 / 76 96 061

birgit.kaiser@ihrerechtehand.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

11

Heizkostenzuschuss des

Landes Steiermark 2020/2021

Durch diesen einmaligen Zuschuss sollen einkommensschwache

Haushalte in der Steiermark, welche von Preissteigerungen

für Energiepreise betroffen sind, finanziell unterstützt werden.

Pro Haushalt kann für den Zeitraum vom 01.10.2020 bis

29.01.2021 ein Ansuchen gestellt werden!

Der Zuschuss beträgt € 120,00 / für alle Heizungsarten. Berechtigt

sind Antragsteller und Mitbewohner (pro Haushalt) mit

Hauptwohnsitz seit 01.09.2020.

Keinen Anspruch haben Bezieher von Wohnunterstützungen,

BewohnerInnen von Schüler-, Studenten- und sonstigen Heime

sowie von Alten- und Pflegeheimen und AsylwerberInnen.

Einkommensnachweise (ganzer Haushalt) sind unbedingt

erforderlich - z.B.: Lohnzettel, Pensionsabschnitte, Einheitswertbescheide,

Pachtverträge, Familienbeihilfe, Studienbeihilfe,

Kinderbetreuungsgeld, Kindergeld usw. …

Nicht zum Einkommen zugerechnet wird Pflegegeld, erhöhte

Familienbeihilfe, Pflegeelterngeld, Heimopferrente und Einkommen

von 24-h PflegerInnen.

Einkommensgrenzen:

Ein-Personen-Haushalte………………….. € 1.286,00

Ehepaare und HH-Gemeinschaften ……… € 1.929,00

Für jedes Kind/ Familienbeihilfe im HH …… € 386,00

Vermietung Gemeindesaal

Die Gemeindesäle werden immer wieder gern gemietet, darum

bitte rechtzeitig reservieren. Es gelten folgende Mietpreise:

Kultursaal Mitterlabill:

€ 200,--/Tag inklusive Inventar

€ 150,--/Tag für nur Saalnutzung

Im Kultursaal in Mitterlabill ist Geschirr für 200 Personen vorhanden

und kann um € 2,00 pro Gedeck (inkl. Tischtücher) gemietet werden.

Gemeindesaal Schwarzau:

€ 110,--/Tag inklusive Inventar

€ 80,--/Tag für reine Saalnutzung

NEU: Benützung Aufwärmküche

Küche warm: € 110,--/Tag

Küche kalt: € 50,--/Tag

Gemeindesaal Hainsdorf:

€ 110,--/Tag inklusive Inventar

€ 80,--/Tag für reine Saalnutzung

Einkommensgrenzen gelten auch für Personen, die von der

Rezeptgebühr befreit sind! Der Heizkostenzuschuss wird nur

auf Antrag gewährt – es besteht kein Rechtsanspruch. Angaben

werden stichprobenweise vom Land Steiermark geprüft!

Für die Marktgemeinde Schwarzautal:

Bgm. Alois Trummer

Bauverhandlungstermine

und Bausprechstunden

Im Bauamt in der Außenstelle

Schwarzau gibt es zwei Bauverhandlungstage

pro Monat.

Folgende Termine stehen zur

Auswahl:

Montag, 18.01.2021

Montag, 01.02.2021

Montag, 15.02.2021

Montag, 01.03.2021

Montag, 15.03.2021

Montag, 29.03.2021

Einreichung sämtlicher Unterlagen

mindestens vier Wochen

vor dem gewünschten Bauverhandlungstermin.

Zusätzlich werden einmal pro

Monat Bausprechstunden mit

unserem Bausachverständigen

angeboten. Diese kann man nach

telefonischer Terminvereinbarung

unter 03184 / 2208-200 in

Anspruch nehmen.

Aufgrund der hohen Inanspruchnahme

des Bausachverständigen,

welche zuletzt vermehrt nicht

mehr nur für Bauauskünfte zu

neuen Bauvorhaben genommen

wurden, ist es nötig, die Zeiten

für die kostenlosen Baubesprechungen

zu limitieren. Die Zeit

wird mit einer Stunde pro Adresse

begrenzt. Die darüber hinaus gehende

Zeit wird von BM Moder

direkt mit dem Auskunftswerber

verrechnet.

Büroraum zu vermieten

Büroraum mit 46,7 m² im Obergeschoss des Kultursaals in

Mitterlabill zu vermieten. Heller Raum mit EDV Anschlüssen.

Highspeed Internet mittels Glasfaser in Kürze vorhanden.

Teeküche im Erdgeschoß, gebührenfreie Parkplätze direkt vor dem

Gebäude, verkehrstechnisch sehr gut gelegen, ruhig.

Anfrage: Marktgemeinde Schwarzautal, Mag. Daniela Klemencic,

Tel.: 03184 / 2208 220

KOMMUNALES


12 Gemeinde

Dezember 2020

Neue Gemeinde-Homepage

KOMMUNALES

In Kürze wird die neue Homepage der Marktgemeinde Schwarzautal online gestellt.

Schauen Sie rein und informieren Sie sich über das aktuelle Geschehen in ihrem Heimatort.

Grundstück, Bauplatz oder

Immobilien zu verkaufen?

Wenn Sie ein Grundstück

oder eine Immobilie

verkaufen wollen,

dann melden Sie sich

in der Außenstelle

der Marktgemeinde

Schwarzautal, Maggau

34, damit wir Sie

als Serviceleistung

beim Verkauf

unterstützen

können.

Obstpressen

in Breitenfeld

Die Mitarbeiter/innen in der

Obstpresse hatten in der heurigen

Saison alles Hände voll zu tun.

Mehr als 700 Personen haben sich

zum Pressen angemeldet. Einige

davon haben die Obstpresse

mehrmals aufgesucht, um die

wertvollen Inhaltsstoffe des Apfels

entweder

als Most oder

als pasteurisierten

Saft zu

konservieren.

Den großen

Ansturm lenkte

Maria Hackl

mit Geschick

und Charme.

Sie teilte die

Presstermine

so sorgfältig

ein, dass nahezu

keine großen

Wartezeiten

stattgefunden

haben. Auch

Gottfried Sundl, Tomas Liebmann,

Petra Friedl, Joachim

Platzer und Karl Wiener leisteten

in Schichtdiensten hervorragende

Arbeit.

Das Lob der vielen Kunden

geben wir gerne an die zuständigen

Mitarbeiter weiter. Danke!


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

13

GERADE JETZT!

SCHENKEN

bringt uns wieder näher.

Wir freuen uns auf Sie!

GUT-

SCHEINE

KOMMUNALES

von GOLDMANN

Sympathisch, kompetent & fairer Preis. Auch in großen Größen.

In Gnas, Tel. 03151/2275 und Feldbach, Tel. 03152/4180.

www.goldmann-mode.at


KOMMUNALES

14 Gemeinde

Dezember 2020

Kinder-Treffen

in der Gemeinde

2020 gab es für viele große Veränderungen,

so auch bei unseren

monatlichen Zwergerltreffen unter

neuen Namen „KiJu-Gruppe“.

Motiviert und voller Tatendrang

starteten wir in den Herbst und

konnten ein tolles Zwergerltreffen

in der Gemeinde Hainsdorf

abhalten. Ein großes Dankeschön

gilt der Gemeinde für die freie

Nutzung des Gemeindesaales.

Es wurde gesungen, gebastelt,

gespielt, gemalt und Mamas und

Omas konnten sich austauschen.

Es war wirklich ein sehr gemütlicher

Nachmittag.

Leider sollte es für heuer bei

diesem einen Treffen bleiben.

Positiv schauen wir auf`s nächste

Jahr und sobald möglich, werden

wir wieder Zwergerltreffen abhalten.

Diese werden einmal im

Monat am Montag oder Mittwoch

nachmittags von ca. 15-17 Uhr

stattfinden. Das Treffen richtet

sich an Kleinkinder zwischen ca.

1-5 Jahre in Begleitung von Mamas,

Papas oder auch Omas und

Opas. Es wird immer ein kleines

Programm, je nach Jahreszeit,

vorbereitet und wenn möglich

im Freien abgehalten. Es ist

ein schönes Kennenlernen der

Kinder und Mamas in unserer

Gemeinde.

Infos unter:

www.schwarzautal.gv.at

Facebook: Schwarzautaler Mamis

WhatsApp Gruppe: KiJu-Treffen

Eva Walch: 0664 / 538 78 85

Wir freuen uns über viel neue

„Zwergerlgesichter“ im kommenden

Jahr.

Alles Liebe und bleibt gesund!

Das KiJu-Team

Eva Walch & Julia Ludwig


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

15

Am 25. September fand unter

dem Motto „Man sieht sich

wieder“ unsere erste Zusammenkunft

der Jugendlichen aus dem

Schwarzautal im Gemeindesaal

Hainsdorf statt. Von kleineren

Kindern von fünf Jahren bis zu

reifen Jugendlichen von elf Jahren

waren wir eine bunte Truppe, die

sich trotz größerem Altersunterschied

blendend verstand und

jede Menge Spaß miteinander

hatte. Es wurde gespielt und

besprochen, welche Unternehmungen

wir gemeinsam machen

werden. Leider war es seither

nicht mehr möglich, weitere

Treffen zu veranstalten.

Trotzdem war die Jugend

aktiv! Wir haben uns für unsere

Jugendlichen sogenannte

Home-Challenges, kleine Aufgaben

für zu Hause, ausgedacht. Die

erste Aufgabe war, unser Logo

zu gestalten. Jeder Teilnehmer

hat einen zugewiesenen Buchstaben

gebastelt. Daraus wurde

ein kunterbuntes Logo, das wir

mit Stolz und Freude hier präsentieren!

Die zweite Aufgabe war,

eine Überraschungsgeschichte zu

schreiben. Jedes Kind hat einen

Satz dazu beitragen. Nachlesen

kann man die Geschichte auf der

Homepage und Facebookseite

der Gemeinde Schwarzautal.

Da wir uns nun im zweiten

Lockdown befinden, haben wir

uns eine Aufgabe überlegt, zu

der wir die gesamte Bevölkerung

einladen: Wir möchten als Zeichen

der Zusammengehörigkeit

jeden, der Lust und Zeit hat,

bitten, unser Gemeindewappen

farblich zu gestalten und es auf

seinem Grundstück zu präsentieren.

Das Wappen als Malvorlage

gibt's bei Isabella Neuhold unter

Tel. 0676 / 325 48 24.

Wer möchte und künstlerisch

begabt ist, kann das Wappen

auch gerne selber zeichnen oder

gestalten. Wir bitten dann um

Zusendung von vielen Fotos von

den Wappen, um sie dann zu einer

Collage zusammen zu fügen.

Bitte die Fotos bis spätestens

20.12.2020 an Isabella Neuhold

schicken. In der nächsten Ausgabe

des Blickpunkt präsentieren

wir dann das Ergebnis. Solange

keine persönlichen Treffen für die

Jugendlichen stattfinden können,

gibt

es regelmäßig

Aufgaben, die ganz unterschiedlich

sind. Und sobald es

uns wieder erlaubt ist, sehen

wir uns wieder!

Die aktuellen Aufgaben und

die Ergebnisse sowie Termine

für die Treffen stehen auf der

Homepage und Facebookseite

der Gemeinde. Alle Infos sowie

eine WhatsApp-Gruppe gibt es

auf bei Isabella Neuhold!

Wir hoffen auf viele neue Teilnehmer,

die bei unseren Challenges

und Treffen mitmachen!

Das Team des

Jugendtreffens Schwarzautal

Der Kopf wünscht frohe

Weihnachten.

Der Bauch viele Kekse.

KOMMUNALES

Alles spricht für

Michael Neuhold – Werner Binder

A-8081 Pirching

Frannach 44

Tel.: 03116/23 51

Fenster GmbH

Design - Möbel - Türen

Fenster, Haustüren

Internorm-[1 st ] window partner

office@scherr.at

www.scherr.at

www.internorm.com


16 Dezember 2020

Gemeinde

KOMMUNALES

Steirerfleisch fördert örtliche Vereine

Die Firma Steirerfleisch ist der

größte Schweinefleischlieferant

in Österreich und hat sehr viele

Auszeichnungen für die Qualität

und die Führung des Betriebes

erhalten. Vom besten Familienbetrieb,

über „Lukullus“ bis zum

„Entrepreneur Of The Year“ und

der Auszeichnung zu „Austria’s

Leading Companies“ reichen die

renommierten Preise.

Die Geschäftsleitung der Firma

Steirerfleisch ist auch nah bei

den Menschen und fördert schon

seit Jahrzehnten die örtlichen

Vereine. Vor Kurzem übergab

die Geschäftsführung, Karoline

Scheucher und Alois Strohmeier,

in einem kleinen Festakt der Freiwilligen

Feuerwehr Wolfsberg,

der Trachtenmusik Wolfsberg

und dem Sportverein Wolfsberg

Unterstützungs-Schecks in der

Höhe von insgesamt 30.000 Euro.

Alois Strohmeier betonte: „Gerade

in der jetzigen Situation ist

es wichtig, Vereinen zu helfen,

die freiwillig und unentgeltlich

eine hervorragende Arbeit zum

Wohl der Menschen und der

Gesellschaft leisten.“

Peter Kaufmann dankte als Obmann der SVU Steirerfleisch Wolfsberg für die großzügige Unterstützung.

Ein kräftiges Danke kam von

den Vereinen für den großzügigen

Zuschuss.

Die Trachtenmusik Wolfsberg bedankte sich anlässlich der Scheckübernahme sehr herzlich.


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

17

Eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Wolfsberg mit HBI Alois Trummer, Alois Strohmeier, Karoline Scheucher und Tochter Maxima,

Christa und KR Alfred Scheucher bei der Scheckübergabe.

Das Kommando der

Freiwilligen Feuerwehr

Wolfsberg im Schwarzautal

KOMMUNALES

wünscht allen Mitgliedern, Helfern und Gönnern

der FF Wolfsberg sowie der gesamten Bevölkerung

Frohe Weihnachten und ein Prosit 2021.

Für die FF Wolfsberg im Schwarzautal

HBI Alois Trummer


18 Gemeinde

Dezember 2020

KOMMUNALES

Gabersdorf & Schwarzautal

gründen eine

Klimaschutz-Modellregion

Die Gemeinden Gabersdorf

und Schwarzautal wollen in

Zukunft im Klimaschutzbereich

stärker kooperieren und mit

vereinten Kräften gegen den

voranschreitenden Klimawandel

ankämpfen. Dazu ist eine

Teilnahme am bundesweiten

Klimaschutzprogramm „Klimaund

Energie-Modellregionen“

geplant. Dieses Programm wird

aus Mitteln des Klima- und Energiefonds

gefördert.

Im Herbst erfolgte eine Beantragung

für dieses Förderprogramm.

Sollte es zu einer

positiven Förderempfehlung

kommen, steht einem Projektstart

für Anfang 2021 nichts mehr

im Wege.

Zurzeit arbeiten die beiden Gemeinden

an einem Grobkonzept

für die Antragstellung. In diesem

Zusammenhang werden gerade

Maßnahmen für den Ausbau von

erneuerbaren Energieträgern, die

Steigerung der Energieeffizienz,

den nachhaltigen Konsum und

Regionalität, die Abfallvermeidung

sowie auch für den ganzen

Bereich einer nachhaltigen Mobilität

erarbeitet.

Gerade im Bereich der Photovoltaik

und der E-Mobilität

gibt es in den nächsten Jahren

in der Region sehr viel Potential

und Ausbaumöglichkeiten.

Dies wird auch durch die guten

Förderungen, insbesondere

für Photovoltaik (350 Euro/

kWp) und E-Fahrzeuge (aktuell

5.000 Euro) untermauert. Weitere

Ideen und Anregungen für

Klimaschutzmaßnahmen der

nächsten Jahre sind äußerst

erwünscht und können gerne

im jeweiligen Gemeindeamt

abgegeben werden.

Einer der ersten Schritte ist

nun die Suche nach einem / einer

Modellregionsmanager/in,

welcher idealerweise aus einer

der beiden Gemeinden stammt.

Nachstehend erfolgt der Aufruf

für Bewerbungen.

Weiterführende Informationen

und Beratungen…

• zur Photovoltaikförderung:

https://www.umweltfoerderung.at/privatpersonen/

photovoltaik-2020/navigator/

strom-2/photovoltaik-2020.

html

• zur E-Mobilitätsförderung:

https://www.ich-tus.steiermark.at/cms/beitrag/

12608957/139951026

Nutzen Sie auch die kostenlose

Energieberatungsmöglichkeit

des Landes Steiermark. Mehr

dazu unter https://www.ich-tus.

steiermark.at/

Die Gemeinden Gabersdorf und Schwarzautal

bilden eine gemeinsame Modellregion im

Klimabereich und suchen für dieses Vorhaben

eine/n

REGIONSMANAGER/IN

für Umweltprojekte

Ihre Aufgaben:

• Als Regionsmanager/in (Klima- und Energiemodellregion

sowie Klimawandelanpassungsmodellregion) der Gemeinden

Gabersdorf und Schwarzautal sind Sie die zentrale

Ansprechperson und Schnittstelle für alle privaten, kommunalen

oder betrieblichen Projekte und Anliegen mit

ökologischem Hintergrund

• Verantwortlich für die Umsetzung von definierten Maßnahmenpaketen

in den Bereichen Energieeffizienz, erneuerbarer

Energien, nachhaltige Mobilität und Anpassung

an den Klimawandel

• Projektabwicklung, Terminplanung, Controlling und

Reporting

• In Abstimmung mit der Steuerungsgruppe sind sie für die

Organisation und Durchführung von Veranstaltungen,

Workshops und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich

• Hauptzielsetzung ist das Etablieren einer zentralen

Anlaufstelle für die Bewohner und Unternehmer

Unsere Anforderungen:

• Sicheres Auftreten

• Selbstständiges Arbeiten

• Soziale, ökologische und ökonomische Kompetenz

• Erfahrung im Bereich Energie- und Umweltmanagement

sowie Klimawandelanpassung von Vorteil

• Erfahrung im Projektmanagement

• Gute IT-Kenntnisse (MS Office, MS Project)

• Regions- bzw. Gemeindekenntnisse von Vorteil

Unser Angebot:

• Auf Basis eines Werk- oder Dienstvertrages bieten wir

eine vielseitige und interessante Tätigkeit im Umfang einer

Halb- oder Vollzeitstelle an

• Monatsbruttogehalt bei Anstellung und Vollzeitbeschäftigung:

2.500 Euro (die tatsächliche Bezahlung ist von der

jeweiligen Qualifikation bzw. Berufserfahrung abhängig)

• Prämien bei Zielerreichung

• Enge Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der

Region, umfassendes Briefing über alle Projektdetails

• Weitgehend flexible Arbeitszeiten

• Beginn: Spätsommer 2021

Ihre Unterlagen senden Sie bitte bis 30. April 2021

• per e-Mail an gde@schwarzautal.gv.at

• oder per Post an folgende Adresse: Marktgemeinde Schwarzautal,

Wolfsberg 125, 8421 Wolfsberg im Schwarzautal

Die Details zum Anforderungsprofil finden Sie auf der Homepage

der Marktgemeinde Schwarzautal.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

19

Firma Schabler nutzt jeden Sonnenstrahl

Im Zuge von Umbauarbeiten haben wir im Jahr 2013 eine Photovoltaikanlage

im Ausmaß von 20 Kwp auf dem Dach unserer

Ausstellungs- und Lagerhalle, zusätzlich zur 5 Kwp Anlage am

Haus, errichtet. Um die erzeugte Energie optimal zu nutzen, haben

wir diese jetzt mit einem 11 KW Energiespeicher erweitert.

So versorgen wir unsere CO 2

-neutrale Hackgut-Anlage auch in

der Nacht mit eigens produzierten Strom.

Zusätzlich nutzen wir den

Überschuss, um unser neu

erworbenes E-Auto, ein

Renault Zoe, zu laden.

Unsere Besorgungen und

Kundenbesuche werden

nun mit diesem Fahrzeug

erledigt. Wir bieten auch unseren Kunden dieses Fahrzeug als

Ersatzwagen an.

So setzen wir einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft, um

unseren Betrieb CO 2

-neutral zu gestalten.

Die Marktgemeinde Schwarzautal unterstützt Photovoltaikanlagen

in der Höhe von 15 € pro m² bis zu 40 m² d.h. max. € 600,–.

Nähere Auskünfte können im Bauamt der Außenstelle in Schwarzau

eingeholt werden.

Thomas Schabler und Hans-Peter Kokol vor dem neu

errichteten 11 KW Energiespeicher

Jahreswerte einer 25-KW PV-Anlage

CO 2

Ersparnis gesamt 57,5 Tonnen

Das entspricht ca. 500 Stk. gepflanzte Bäume oder einer

Reichweite von ca. 125.000 km mit einem Mittelklasse PKW.

Die Fa. Schabler betreibt schon seit langem eine Fröling Hackgutheizung

installiert von der Fa. Veit mit 110 KW Nennwärmeleistung.

Dadurch ergibt sich eine Jahresersparnis von 157,5 Tonnen CO 2

.

Für div. Angebote wegen Elektromobilität und Photovoltaikanlagen

stehen Ihnen die unten angeführten Firmen gerne zur Verfügung.

Das Dach der Ausstellungs- und Lagerhalle mit 20-KW PV

KFZ und LANDTECHNIK

Schabler

8413 Mitterlabill 40, Tel. 03184/2231, Fax -13

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest

und ein gutes Neues Jahr!

• www.ep-kokol.at • office@kokol-elektro.at

8421 Wolfsberg 144, Tel.: 03184/2322

Mein Service

macht den Unterschied.


20 Gemeinde

Dezember 2020

KOMMUNALES

Marktgemeinde Schwarzautal

Eingeschränkter Parteienverkehr an

den Weihnachtsfeiertagen:

Gemeindeamt Wolfsberg:

Geschlossen von

24.12.2020 bis 03.01.2021

ab 04.01.2021 Parteienverkehr

Außenstelle Schwarzau:

Geschlossen von

24.12.2020 bis 03.01.2021

ab 05.01.2021 Parteienverkehr

Bitte um telefonische Voranmeldung!

Nachhaltige

Landschaftspflege

Aufgrund anhaltender Trends in

der Landwirtschaft (z.B. Intensivierung),

des Klimawandels und

der demografischen Entwicklung

steht die Südweststeiermark,

wie viele andere Regionen

Österreichs, vor einer großen

Herausforderung im Bereich

des Kulturlandschaftserhalts.

Viele der weniger ertragreichen

und meist schwer zu bewirtschaftenden

Flächen verwalden

zusehends aufgrund fehlender

Bewirtschaftung.

Gemeinsam arbeiten Regionalmanagement

Südweststeiermark

GmbH, Naturschutz Steiermark,

Tourismus Regionalverband Süd

& West Steiermark, Maschinenring

Leibnitz, Berg- und Naturwacht

Steiermark und die Landwirtschaftskammer

Steiermark

an einer umsetzbaren Struktur,

um den Biodiversitätsverlust

einzudämmen und die attraktive

Vielfalt der südweststeirischen

Kulturlandschaft zu erhalten.

Wertvolle Wiesen

Viele ökologisch wertvolle

Wiesenflächen fallen aus den

verschiedenen Förderungen

heraus. Wenn dann kein echter

wirtschaftlicher Nutzen gegeben

ist, sind diese Wiesen in ihrer

Existenz stark gefährdet. In

der Südweststeiermark betrifft

das insgesamt rund 800 Hektar,

die in Zukunft über geförderte

Lohnarbeiten erhalten werden

müssen. Zusätzlich soll auch die

Wertschöpfung dieser ertragsarmen,

aber trotzdem wertvollen

Wiesen gesteigert werden. In

der Gemeinde Großklein läuft

dazu ein Pilotprojekt zur Entwicklung

von Pferdeheu von

höchster Qualität.

Aufbau Fachkräfte-

Netzwerk

1. Die Landschaftspflege soll über

landwirtschaftliche Fachkräfte

aus der Region durchgeführt

werden. Wir suchen zusätzlich

zum Netzwerk des Maschinenrings

noch Landwirte

aus den Bezirken Leibnitz

und Deutschlandsberg, die

Geräte und Kapazität haben,

um Lohnarbeiten in Zukunft

durchzuführen (Pflegearbeiten

wie Mähen, Heupressen oder

Transport).

2. Des Weiteren suchen wir Reitstallbesitzer,

die Interesse an

hochqualitativem Heu für ihre

Pferde haben.

Bei Interesse schicken Sie bitte

Ihre Kontaktdaten an office@

naturpark-suedsteiermark.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

21

Wir sorgen für Wertschöpfung

und Arbeitsplätze in der Region.

Regionales Handwerk

und regionale Produktion

in der AMT-Zentrale in

Glatzau bringen eine hohe

Wertschöpfung in diese

Region.

Die Qualitätsunternehmen von amt:

Ob für Häuslbauer, Landwirte,

Winzer oder Unternehmen: Die

AMT-Gruppe aus Glatzau in der

Gemeinde Kirchbach bietet für

all diese Bereiche das bestmögliche

know-how mit engagierten

Mitarbeitern und besten

Materialien.

Neu hinzugekommen seit diesem

Jahr ist die Behälter- und

Metalltechnik. Sie produziert

maßgerechte Edelstahltanks

für Winzer und Industrie. Zudem

bietet sie auch Metall-Anlagen

für alle Bereiche im Privathausbau

und Gewerbe.

Die AMT Installations- und

Haustechnik bietet vor allem

ganzheitliche Lösungen im

Bereich Heizung und Sanitär.

Wer jetzt noch eine Heizung

braucht, ist bei AMT-Installationund

Haustechnik goldrichtig.

Elektro + Steuerungstechnik

Behälter + Metalltechnik

Die AMT Elektro- und Steuerungstechnik

bedient Kunden

im Privathausbereich sowie im

Gewerbebereich. Ob Elektroinstallationen,

Smarthome oder

Industriesteuerungen. Auch hier

sind sie bei uns gut aufgehoben.

Kontaktieren Sie uns. Wir bemühen

uns! Tel. 03116 86380

Immo + Beteiligung

Wir suchen Mitarbeiter*innen

in allen Bereichen. Bitte um

Ihre geschätzte Bewerbung!

8082 Kirchbach, Glatzau 58

Telefon: +43 3116 86380

Fax: +43 3116 86380-50

www.amt-montagen.com

office@amt-montagen.com


22 Gemeinde

Dezember 2020

J ETZT FA H RT

BUCHEN

050

161718

KOMMUNALES

Mit regioMOBIL in den Bezirken Leibnitz

und Deutschlandsberg unterwegs:

Erreichen Sie mit regioMOBIL direkt, unabhängig und kostengünstig

wichtige Standorte wie z. B. Nahversorger, Ärzte,

Freizeiteinrichtungen oder Bus- und Bahnhaltestellen und

vieles mehr. regioMOBIL verkehrt zwischen definierten

Haltepunkten in der Region Südweststeiermark. Ca. 3.200

Haltepunkte stehen hier zur Verfügung. Fahrten sind vorab

telefonisch unter 050 161718 * zu buchen. Die Fahrten werden

von regionalen Taxiunternehmen durchgeführt.

Eine Übersicht aller Haltepunkte finden Sie auf unserer

Website www.regiomobil.st.

* Für diese Nummer fallen keine gesonderten Gebühren an

Die Bedien- & Buchungszeiten:

Mo–Fr: 6.00 – 20.00 Uhr

Sa / So / Feiertags: 7.00 – 18.00 Uhr

- Buchungen sollten zumindest 60 Minuten vor Abfahrt

erfolgen (für Fahrten zwischen 6 und 7 Uhr früh ist die

Buchung am Vortag zu tätigen). Je früher Sie buchen,

umso besser kann auf die gewünschte Abholzeit

eingegangen werden

- Sonn- und Feiertags-Buchungen sind generell bis 17 Uhr

des Vortages erforderlich (bitte denken Sie auch an die

Rückfahrt)

- Fahrten können direkt über die Start- und Zieladresse

gebucht werden (es ist nicht notwendig, die Haltepunkt-

Nummer zu nennen). Das Kundenservice teilt Ihnen dann

den Standort Ihres nächstgelegenen Haltepunktes mit

- Daueraufträge und Vorbestellungen sind auch unter der

Mail-Adresse kundenservice@regiomobil.st möglich

- Für Menschen, die aufgrund medizinischer Erfordernisse

in der Mobilität stark eingeschränkt sind, kann die

jeweilige Heimatgemeinde (per Formular) eine

Hausabholung genehmigen

Das Tarifsystem:

Distanz 1 Person 2–3 Pers. 4–8 Pers.

bis 5,5 km € 3,00 € 2,00 € 1,00

bis 7,5 km * € 6,00 € 5,00 € 4,00

Gemeindetarifgrenze

bis 10 km € 9,00 € 7,00 € 6,00

ab 10,01 km ** € 1,10/km € 0,80/km € 0,50/km

Preise gelten pro Person und Fahrtbestellung

* Bei Fahrten innerhalb der Gemeinde wird auch bei Strecken >7,5 km immer max. der Tarif bis 7,5 km

verrechnet. ÖV Hauptknotenpunkte werden ebenfalls gemeindeübergreifend zu diesen Tarifen bis

7,5 km angefahren

** Ab 10,01 km wird die gesamte Fahrtstrecke zum genannten Tarif je Kilometer verrechnet

Welche Gemeinden werden

mit regioMOBIL bedient?

Deutschlandsberg

ausgenommen der Gemeinden:

Stainz, St. Peter i.S.,

St. Martin i.S. und Lannach

Leibnitz

Ein Service von Gemeinden der Bezirke

Leibnitz und Deutschlandsberg

sowie der Region Südweststeiermark

mit der GKB und regionalen

Verkehrsunternehmen.

www.regiomobil.st


Schwarzautaler Blickpunkt

Ein Bach - fünf Gemeinden

…erzählen Geschichten und geben Informationen über unsere Heimat.

Der Schwarzaubach soll

von seinem Ursprung in

Pirching am Traubenberg bis

zur Einmündung in die Mur

(Gemeinde Straß) neu belebt

werden. Jede Gemeinde

(Pirching am Traubenberg,

Kirchbach-Zerlach, Schwarzautal,

St. Veit, Straß) wird

ein bis zwei Plätze entlang

des Schwarzaubaches für

die Bevölkerung attraktiv

gestalten und entsprechend

präsentieren.

Entlang bzw. im näheren

Umfeld des Baches werden

im Zuge dieses Kooperationsprojektes

mit LEADER

der LAG Vulkanland und LAG

Südsteiermark pro Gemeinde

zumindest ein bis zwei

Schauplätze definiert. Mittels

einer Geschichte, welche von

einem Schriftsteller aus der

Region geschrieben wird,

soll ein roter Faden durch

alle diese Plätze gezogen

werden. Ein Leittier als Fisch

wird an diesen Plätzen Geschichten,

Abenteuer bzw.

Lektionen erzählen während

er den Schwarzaubach entlang,

von der nördlichsten

in die südlichste Gemeinde,

schwimmt. Es wird angestrebt,

dass speziell die

Schulen in dieses Projekt

miteinbezogen werden. Illustrationen

zur Geschichte,

aber auch die Gestaltung von

Plätzen sollen durch SchülerInnen

aus den Gemeinden

erfolgen. Durch diese Form

der Beteiligung sollen

sich auch die Kinder

einbezogen fühlen.

Gleichzeitig schafft

man Begeisterung

für das Projekt.

Was ist das Ziel

dieses Projektes?

Die regionale Identität

bzw. das kulturelle

Erbe sollen dadurch

eine neue Wertigkeit

bekommen. Diese

Plätze werden

unterschiedlichste

Ausprägungen haben.

Egal ob schlichtes

Verweilplätzchen, Informationsstandort

oder Mobilisierungstreffpunkt

mit einfachen

Übungsgeräten.

Durch einheitliche

Hinweistafeln sollen

die Bürgerinnen und

Bürger informiert werden.

Vorhandene bzw.

neue Plätze werden

für die Bevölkerung,

aber auch für den Tourismus

entlang des

Naturjuwels Schwarzaubach

neu entdeckt.

Die Bevölkerung, insbesondere

unsere Jüngsten,

werden durch das Buch / die

Geschichte animiert, sich

mit der Region auseinander

zu setzen. Natur- und Kulturstätten

in der unmittelbaren

Heimat werden neu

interpretiert bzw. plötzlich

interessant gemacht.

Gemeinde

23

RECHT informativ

Dr. Herbert

Wimmer,

Rechtsanwalt,

Strafverteidiger,

eingetragener

Treuhänder

Was bedeutet

„gemeinsame Obsorge“?

Sind beide Eltern mit der Obsorge betraut,

gilt dennoch der Grundsatz der

Einzelvertretung, sodass jeder Elternteil

in der Regel für sich allein berechtigt

und verpflichtet ist, das Kind zu vertreten.

Die Vertretungshandlung eines

Elternteiles ist selbst dann rechtswirksam,

wenn der andere Elternteil nicht

damit einverstanden ist, wenngleich

zur Findung einer Gesprächsbasis unter

wechselseitiger Rücksichtnahme über

wichtige Entscheidungen im Vorfeld

zumindest versucht werden sollte ein

Einvernehmen herzustellen.

Neben dem Regelfall gibt es noch

zwei weitere Vertretungsfälle, die der

Zustimmung des anderen Elternteiles

zB. Namensänderung, Eingehen eines

Lehrverhältnisses etc. oder sogar der

Zustimmung der Eltern und der gerichtlichen

Genehmigung bedürfen.

So bedürfen Vertretungshandlungen

und Einwilligungen eines Elternteiles

in Vermögensangelegenheiten zu ihrer

Rechtswirksamkeit der Zustimmung des

anderen obsorgebetrauten Elternteiles

UND der Genehmigung des Gerichtes,

sofern die Vermögensangelegenheit nicht

zum ordentlichen Wirtschaftsbetrieb gehört

wie zB. Veräußerung und Belastung

von Liegenschaften, Erbrechte, Annahme

einer mit einer Belastung verbunden

Schenkungen, Erhebung einer Klage etc.

Um Ihre Fragen zu diesem oder anderen

Rechtsgebieten unter Einhaltung

der Sicherheitsstandards besprechen zu

können, vereinbaren Sie einen kostenlosen

Telefonberatungstermin unter

tieferstehendem Kontakt.

Ihre Rechtsberater

RA Dr. Herbert Wimmer

& RAA Mag. Birgit Kaiser

Hauptplatz 58, 8410 Wildon

Tel. 0664 / 76 96 061

Web: www.ihrerechtehand.at

KOMMUNALES


KOMMUNALES

24 Gemeinde

Dezember 2020

Vulkan Residenz -

Hoteleröffnung in

der Marktgemeinde

Schwarzautal

Nach einjähriger Bauzeit

hat seit Anfang September

im Ortsteil Wolfsberg das

Hotel Vulkan Residenz mit

45 Zimmern geöffnet.

Wirtschafts-Landerätin

Barbara Eibinger-Miedl,

Mag. Josef Majcan von

der Wirtschaftskammer

Leibnitz, Michaela Stradner

von der Schwarzautaler

Wirtschaft sowie seitens

der Marktgemeinde Bürgermeister

Alois Trummer

und Vizebgm. Martin Kohl

statteten dem Hotelier

und Geschäftsführer Franz

Konrad Reinisch einen Besuch

ab.

Mit der Überreichung des

Ehrenzeichens der Marktgemeinde

Schwarzautal gratulierte

Bgm. Trummer zur

erfolgreichen Umsetzung

des großartigen Projekts

und dankte für den touristischen

Impuls in der

Marktgemeinde sowie für

die Schaffung neuer Arbeitsplätze.


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

25

Blumenschmuckwettbewerb des Landes

Die Preisträger der Marktgemeinde

Schwarzautal haben

kürzlich die Urkunden überreicht

bekommen. Bgm. Alois Trummer

gratulierte zur Auszeichnung und

dankte für die wertvolle Arbeit,

die tagtäglich in den Ortsteilen

für eine blühende Gemeinde

geleistet wird.

Kunigunde Schweigler, Helga

Trummer, Theresia Dier und Otto

Dier pflegen schon jahrelang

verlässlich das Kriegerdenkmal

und erhielten dafür von der Blumenschmuckkommission

einen

Sonderpreis.

Von der Jury anerkannt wurde

die liebevolle Blumenpflege von

Elke und Günther Sammer für

das Café Seitenblicke und von

Petra Friedl für den Kaiserpark.

Die Blumenbeete am Marktplatz

werden von Petra Friedl betreut.

Dafür erhielt sie eine Flora.

Blumenschmuck-Silber ging

auch heuer wieder an Roswitha

Neuhold aus Schwarzau für ihre

Blumenpracht. Klaus Winkler

vom Blumenschmuckbüro war

von der Vielfalt der Blumen und

Stauden und von ihrem gesunden

Wachstum begeistert.

Bei der Übergabe der Urkunde

lud Bgm. Trummer zu einem Umtrunk

ins Café Seitenblicke ein.

Öffnungszeiten:

24.12.: 7:00-13:00

31.12.: 7:00-14:00

Wir wünschen

frohe Weihnachten

und ein gutes neues

Jahr 2021!

Bitte um Vorbestellung von

Platten, Brötchen & Partybrezen

unter 03184/4050

KOMMUNALES


26 Gemeinde

Dezember 2020

Dir. Ingrid Ritz, Bgm. Alois Trummer und Dir. Ursula Brunner

Dipl.-Päd. Schneeberger und Dir. Ritz

Dir. Dipl.-Päd. Ingrid Ritz ging in Pension

Nach rund 40 Jahren Dienstzeit

in der Hauptschule bzw.

Neuen Mittelschule unserer

Marktgemeinde hat Dir. Ingrid

Ritz den wohlverdienten Ruhestand

angetreten. Sie hat einen

wesentlichen Teil zum positiven

schulischen Image von Schwarzautal

beigetragen und vor allem

den vielen Schülern den Weg

in eine erfolgreiche Zukunft

bereitet. Ihre Liebe zum Beruf,

die Freude zu unterrichten und

die Schule zu leiten, war in den

Jahrzehnten auf allen Ebenen

erkenn- und spürbar.

Bei der Abschiedsfeier in der

Mittelschule würdigten das

Lehrerkollegium und Bgm. Alois

Trummer ihre außerordentlichen

Verdienste. Dank kam

vom Elternverein sowie von den

Schülern. Mit Musik und Tanz

berührten und begeisterten sie

die scheidende Direktorin.

Viele Wegbegleiter, darunter

Christine Großschädl und die

Bediensteten der Mittelschule,

dankten ihr für die hervorragende

Zusammenarbeit.

Alle wünschten ihr für den

neuen Lebensabschnitt alles

erdenklich Gute, viel Glück und

Gesundheit.

KOMMUNALES

Bgm. Alois Trummer mit Direktorin Ingrid Ritz

Dir. Christine Großschädl und Dir. Ingrid Ritz


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

27

Neue Leitung der Mittelschule in Wolfsberg

IMPRESSUM:

Herausgeber:

Marktgemeinde Schwarzautal,

Erscheinung: 4x jährlich

Kontakt:

Gottfried Kaufmann, Marchtring,

blickpunkt@schwarzautal.gv.at

Gemeinde Schwarzautal:

Tel.: 03184 / 2208-230

Redaktionsschluss

für die nächste Ausgabe

ist der

11. März 2021

Wir sind auch auf

Mit der offiziellen Schlüsselübergabe

begann am 1. Oktober

die Dienstzeit von Direktorin Ursula

Brunner in der Mittelschule

Wolfsberg. Die Gemeindevertretung

der Marktgemeinde

Schwarzautal begrüßt unsere

neue Mittelschulleiterin auf

das Herzlichste und wünscht

viel Erfolg. Wir freuen uns auf

eine gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit.

feinste Bauchemie

Produkte finden Sie

auch in Zukunft bei

KOMMUNALES

Kamper Baustoffe

8421 Wolfsberg im Schwarzautal

www.kamper-bau.at

office@kamper-bau.at

Tel: 03184 / 2296

Mo – Fr: 07:00 – 12:00, 13:00 – 17:00

Sa: 07:00 – 12:00

www.sopro.at


28 Bäuerinnen Schwarzautal

Dezember 2020

Herbstwanderung

KOMMUNALES

Unter reger Teilnahme fand am

10. Oktober im Ortsteil Breitenfeld

am Tannenriegel die heurige

Wanderung statt.

Unter der Leitung von Maria

Hackl wurde den Teilnehmerinnen

bei herrlichem Sonnenschein

eine tolle Route mit

verschiedenen Labestationen

vorgegeben. Danke an Familie

Helga und Franz Trummer, die

uns überraschend Sturm und

diverse Getränke serviert haben.

Am Walderlebnisplatz Richtung

Schamplberg wurden wir mitten

im Wald mit einem Kaffeestand

überrascht. Hier wurden uns

köstliche Kuchen zur Verkostung

angeboten. Die Rast bei

der Rainer-Kapelle wurde mit

dem gemeinsam gesungenen

Vaterunser zu einem besonderen

Erlebnis.

Der Abschluss am Hof von

Maria und Franz Hackl hat den

Tag mit einer guten Jause und

Getränken sowie guten Gesprächen

abgerundet.

Danke an Maria Hackl und ihre

Helferinnen.

Alle Teilnehmerinnen konnten

trotz Corona mit Vorsicht

einen schönen gemeinsamen

Nachmittag verbringen!

Die Bäuerinnen Schwarzautal


chwarzautal-92x128mm.indd 1 06.11.20 08:58

Schwarzautaler Blickpunkt

Rezept

29

Das Haidenberg-

Marterl wurde

generalsaniert

----------------------

Genussrezept von Ing. Barbara Zenz

----------------------

Steirische Teekekse

Teig:

20 dag glattes Weizenmehl

1 TL Backpulver

8 dag Staubzucker

1 TL Vanillezucker

1 Dotter

1 EL Weißwein

10 dag Butter

1 Prise Salz

Das Haidenberg-Marterl in Schwarzau wurde von Familie

Haiden neu saniert und von Pfarrer Mag. Wolfgang Toberer

gesegnet. Es haben die Verwandten und Nachbarn daran teilgenommen.

Die Feier wurde vom Gesangsduo Platzer umrahmt.

Die Entstehung des Marterls und das Alter sind unbekannt.

1 x ZAHLEN

FREIER EINTRITT

IN ÜBER

160 AUSFLUGSZIELE

das perfekte

WEIHNACHTS

GESCHENK

gültig von April bis Oktober 2021

Makronenmasse:

1 Eiklar

8 dag Kristallzucker

10 dag geriebene Walnüsse oder Kürbiskerne

Ribiselmarmelade

Einen Mürbteig bereiten, in Folie gewickelt ca. 20 min rasten

lassen, ausrollen und kleine Blümchen oder Kreise ausstechen.

Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Für

die Makronenmasse das Eiklar steif aufschlagen, den Zucker

einrieseln lassen und etwas weiter schlagen. Zum Schluss die

Walnüsse bzw. die Kürbiskerne vorsichtig unterheben, die Masse

in einen Dressiersack mit Sterntülle füllen und kleine Rosetten

auf die Kekse dressieren. Kekse bei 170°C HL backen. Man kann

auch vor dem Backen mit einem befeuchteten Kochlöffelstiel

kleine Vertiefungen in die Mitte der Makronenmasse drücken

und diese nach dem Backen mit einer roten Marmelade füllen.

Dazu die Marmelade kurz noch einmal aufkochen, dann

trocknet sie auf den Keksen schneller ab.

Gutes Gelingen und eine ruhige Weihnachtszeit mit all euren

Lieben wünscht

Ing. Barbara Zenz

KOMMUNALES

€ 75,-

für

Erwachsene

www.steiermark-card.net

WWW.STEIERMARK-CARD.NET

Fotos: © Vulcano/Jean Van Lülik, © Tierwelt Herberstein/ Mag. Martha Moritz, © TVB Ausseerland-Salzkammergut/Tom Lamm,

© Sommerrodelbahn Koglhof, © Adobe Stock, © Burg Riegersburg/Liechtenstein


30 Wirtschaft

Dezember 2020

Unsere Gewerbebetriebe stellen sich vor:

Gärtnerei Sammer

Ich heiße Daniela Pucher und

unsere Gärtnerei gibt es seit

49 Jahren in Seibuttendorf.

Ich habe den Betrieb 2010 von

meinen Eltern übernommen.

Wir haben noch zwei Filialen in

Kirchbach und Heiligenkreuz a.

W. und zurzeit vier Mitarbeiter.

Wir sind ein Zierpflanzenbau-

Betrieb und produzieren Frühjahr-,

Sommer-, Herbst- und

Winterware. Aktuell gibt es unser

Sortiment an Weihnachtssternen.

An der Hauptstraße befindet

sich unser BLUMENAUTOMAT,

der rund um die Uhr (24 Std.)

geöffnet ist. Auch in Zukunft

wird der Betrieb von unserer

Tochter Jaqueline weitergeführt,

die gerade die Gärtnerlehre

absolviert.

Wir wünschen allen ein frohes

Weihnachtsfest und bleiben

sie gesund!

Ihre Gärtnerei

Sammer & Team

Gärtnerei Sammer

Inh. Daniela Pucher

Seibuttendorf 43

8421 Schwarzautal

office@blumensammer.at

Tel. 0664 / 185 78 33

KOMMUNALES

F

XIBOX

Beauty feels good!

Voller Freude und Stolz dürfen wir euch unsere

Foxi-Box präsentieren...

Diese Boxen können nach unseren Ideen bestellt werden,

oder auch nach Wunsch des Kunden, zusammengestellt und

variiert werden!

„Auszeit für Olltagsheldn“

„A Box nur für di“

„Fürn woschechten Steirerbuam“

„Ein Projekt in das wir viel Herzblut, Liebe

und Zeit investiert haben, um euch und euren

Liebsten eine Freude beim Schenken zu

bereiten!“

beauty fox | Silke Fuchs

A 8421 Wolfsberg 183

+43 664 99 89 054

info@beautyfox.at

www.beautyfox.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

31

Im Zentrum von Wolfsberg - neben dem Kindergarten,

am ehemaligen Pfarrgrund, ist der Bau von

drei Doppelhäusern

mit Lift, Penthouse-Wohnungen und großen Terrassen geplant.

Vorab können wir hier einige Skizzen des Gesamtprojektes zeigen, wobei der

Baubeginn des ersten Doppelblocks für Anfang 2021 geplant ist.

Sollten Sie Interesse am Kauf einer Wohnung haben, können Sie sich

gerne bei Herrn Reinisch unter Tel.: 0676 / 88 240 800 informieren.

Bezahlte Anzeige


VEREINE

32 Dezember 2020

Seniorenbund Wolfsberg

Serafine

Kamper (90)

Rupert

Roßmann (90)

Anna

Roßmann (85)

Johann

Konrad (90)

Rosina

Kaiser (85)

Anna

Zirngast (80)

Josef Vollmann

(75)

Esther

Mayer (75)

Brigitta

Pinter (70)

Angela

Neubauer

(70)

Franz

Schantl (70)

Josef

Absenger

(70)

Othmar

Luttenberger

(70)

Alois

Monschein

(70)

Rudolf

Pilch (70)


Schwarzautaler Blickpunkt

Seniorenbund Wolfsberg / Kolumne

33

Ein Jahr, das niemand vergisst

In diesem Jahr 2020 läuft alles

anders als bisher. Der Ausbruch

der Corona-Pandemie hat unser

gemütliches Vereinsleben

zum Stillstand gebracht und

wir mussten auf viele geplante

Veranstaltungen verzichten.

Mit viel Glück konnten wir nach

dem Lockdown im Frühjahr die

ersten beiden Geburtstagsrunden

nachholen, aber dann war

wieder Schluss. Es war wichtig

und richtig, den Vorgaben der

Regierung zu folgen, denn die

Gesundheit geht vor und wir

durften kein Risiko eingehen.

Damit aber die Geburtstagsjubilare

des dritten und vierten

Quartals nicht ganz leer ausgehen,

wollen wir ihnen hiermit über

den Blickpunkt eine Nachricht

übermitteln:

„Obmann Wilfried Schutte gratuliert,

auch im Namen des Vorstandes,

allen Jubilaren herzlich

zu ihren besonderen Geburtstagen

und wünscht alles Gute, Gesundheit

und Schaffenskraft für die

nächsten fünf Jahre.“

Aber aufgeschoben ist nicht

aufgehoben und wir werden,

sobald es möglich ist, diese Feier

nachholen und freuen uns auf

ein „echtes“ Treffen mit unseren

Geburtstagskindern im Gasthaus

Leber in Glojach.

Vertrauen wir auf ein besseres

Jahr 2021.

Liebe LeserInnen

des Blickpunkt

und liebe Jugend!

Vor ein paar Wochen wurde

er noch kategorisch ausgeschlossen,

jetzt ist er doch

gekommen - der zweite

Lockdown! Wir alle spüren

ihn im täglichen Leben und

er sorgt nicht nur für Freude,

sondern oft auch für

Stress und Ärger. Aber der

Zusammenhalt aller, egal

ob in der Pandemie oder

„nur“ auf Gemeindeebene,

ist unverzichtbar, um Krisen

zu bewältigen und gestärkt

daraus hervorzugehen.

So einen Zusammenhalt

spüre ich in unserer Gemeinde.

Und auch wenn wir aktuell

nicht „aus dem Vollen“

schöpfen können, zeigt sich,

dass die Marktgemeinde

Schwarzautal optimistisch

in die Zukunft blickt. Warum

würde man sonst Großprojekte

wie den Glasfaserausbau

oder die Neugestaltung

der Ortsdurchfahrt so vehement

vorantreiben? Weil

das Schwarzautal und die

Menschen, die hier leben,

eine Zukunft haben - und

eine vielversprechende noch

dazu.

Der Blickpunkt wird in den

nächsten Monaten darüber

berichten - und dann kann

man die „Zukunft“ sogar

nachlesen!

Trotz all der Corona-Umstände

wünschen wir Ihnen

ein frohes und friedliches

Weihnachtsfest und hoffentlich

ein besseres Jahr 2021!

Ihr Gottfried Kaufmann

& das Redaktionsteam

VEREINE


34 Seniorennachmittag

Dezember 2020

Woazschöln und Kastanien brot‘n

Es war wirklich eine gute Idee,

für unsere Wildtiere „Woaz zu

schöln“. Die erste Ration war

schnell geschält, dann musste

gleich Nachschub geholt werden.

Viele Erinnerungen an frühere

Zeiten kamen hoch, es wurde

fleißig getratscht und jeder war

in seinem „Element“.

„Wir müssen das im nächsten

Jahr wieder machen - gleich

einen ganzen Anhänger voll“,

hieß es, so groß war die Begeisterung.

Und wie es sich so gehört,

gab es nach dem „Woazschöln die

verdiente Belohnung: Kastanien

und Sturm!

An dieser Stelle möchten wir

uns ganz herzlich bei Hans Platzer

bedanken, der jedes Jahr für uns

die Kastanien brät!

Corona-bedingt müssen wir ja

derzeit wieder eine kleine Pause

einlegen, aber wir hoffen sehr,

dass wir uns im neuen Jahr gesund

und munter wiedersehen.

Folgende Termine wurden fixiert:

27.1.2021

24.2.2021

24.3.2021

28.4.2021

26.5.2021

23.6.2021

Wir wünschen nun allen eine

schöne und angenehme Weihnachtszeit!

Das Seniorennachmittagsteam

VEREINE

FROHE WEIHNACHTEN

UND EIN GUTES

NEUES JAHR 2021...

... wünscht das Team vom Volkshilfe Sozialzentrum

Leibnitz den KundInnen der Mobilen Pflege-

und Betreuungsdienste sowie der Kinderbetreuung,

den Vertrags- und NetzwerkpartnerInnen,

den regionalen ÄrztInnen und den

GemeindevertreterInnen.

Danke für Ihr Vertrauen.

Sozialzentrum Leibnitz

Metlika Straße 9

8435 Wagna

T: 03452 71550

www.stmk.volkshilfe.at

LAGERHAUS SEIBUTTENDORF


Schwarzautaler Blickpunkt

Musikschule

35

Unsere neuen Lehrenden stellen sich vor

Hiermit möchten wir die Gelegenheit nützen und unsere neuen Lehrpersonen vorstellen:

Bereits seit März im Team ist Olena Mishchii.

Sie wurde in Kiew, in der Ukraine, geboren. Mit

sechs Jahren begann sie ihre Musik-Karriere.

Sie lernte in Kiew in der Spezialmusikschule

für begabte Kinder N.V. Lysenko und ab 2005

an der Nationalmusikakademie P. I. Tschaikowsky

Cello und Klavier als Schwerpunkt.

Als junge Cellistin war sie bereits Mitglied

des Nationalrundfunkorchesters der Ukraine

und Substitut der Nationaloperette. Seit 2007

lebt sie in Graz, wo sie Cello bei Kerstin Feltz

sowie Kammermusik bei Chia Chou an der

Kunstuniversität Graz mit Erfolg absolviert

hat. Seit 2019 ist sie stolze österreichische

Staatsbürgerin.

Olena Mishchii ist Preisträgerin diverser

internationaler Wettbewerbe. Sie bekommt

zahlreiche Einladungen und tritt regelmäßig

in verschiedenen Besetzungen (Orchester,

Quartett, Trio, Duo, Solo) bei Veranstaltungen

und Konzerten in Graz wie auch außerhalb

auf. Dazu zählen u.a. Projekte im Schauspielhaus

Graz, im Next Liberty und 2010

nahm sie als Artistin des Austrian Pavillons

an der Weltausstellung „EXPO 2010“ in

Shanghai teil.

Als Pianistin tritt sie oft bei verschiedenen

Veranstaltungen auf. Zudem ist sie als Musiklehrerin

tätig. Sie unterrichtet sowohl Cello

als auch Klavier mit großer Leidenschaft und

in ihrer langjährigen Erfahrung bemüht sie

sich immer, den passenden Zugang zu jedem

Schüler/jeder Schülerin finden zu können.

„Die Musik beginnt zuerst im Herzen“ - das

ist Olena´s Motto und sie lädt jeden, egal

ob Anfänger, Fortgeschrittene, Jung oder

Alt zum gemeinsamen Musizieren ein, da

„Musik verbindet und richtig Spaß macht“.

Neuer

Schlagzeuglehrer

Krištof Hrastnik, unser neuer Schlagzeuglehrer,

ist in der kleinen Stadt Laško in Slowenien

geboren. Seine sechs Geschwister

und er sind alle in einer Art musikalisch

oder künstlerisch unterwegs. Sein Studium

in Wien und in Graz hat ihn dazu geführt,

mit vielen österreichischen und slowenischen

Orchestern zu spielen,

u.a. in der Wiener Staatsoper,

mit den Wiener Symphonikern,

in der Volksoper Wien, mit dem

Tonkünstlerorchester Niederösterreich,

mit dem Orchester

der slowenischen Philharmonie

und noch viele mehr. Seit 2018

ist Kristof als Schlagwerker im

Orchester der Oper Maribor

engagiert und seit 2015 Mitglied

der Schlagwerk Band „Louie’s

Cage Percussion“ in Wien.

Neben dem Orchester- und

Ensemblespiel ist das Unterrichten

der wesentliche Bestandteil

seines Lebens als Musiker und

Mensch. Seit dem heurigen

Schulbeginn arbeitet Krištof in

unserer Musikschule.

Wir hoffen, dass wir uns bald

wieder sehen und vor allem

hören können.

Bis dahin wünscht das Team

der Musikschule Allen viel Gesundheit

sowie ein gesegnetes

Weihnachtsfest und einen guten

Rutsch ins neue Jahr.

VEREINE


36 Dezember 2020

Musikverein

Ein riesiges DANKESCHÖN...

…wollen wir im Namen des gesamten

Musikvereins an die Firma

Steirerfleisch für die großartige

Spende von 5.000 Euro richten.

Es ist eine große Unterstützung

- vor allem in Zeiten wie diesen!

VEREINE

Neujahrgeigen

mal anders?

Wir wissen zwar noch nicht, in

welcher Form wir Ihr Weihnachten

heuer musikalisch umrahmen

können, eines ist uns aber klar:

Sie werden auf jeden Fall von

uns hören! (Die Kalender sind

bereits gedruckt). Aber das Wie,

Wann und Wo hängt in diesem

Fall von unserer Regierung ab.

Heuer sind die bergseitigen

Orte Maggau, Schwarzau, Glojach,

Wölferberg, Marchtring

und natürlich Wolfsberg dran.

Wir wünschen Ihnen deswegen

jetzt schon ein wunderschönes

Weihnachtsfest und einen guten

Rutsch ins neue Jahr 2021!

Bei der Spenden-Übergabe für die neue Tracht.

Viel Gesundheit und auf ein baldiges Wiedersehen!


Schwarzautaler Blickpunkt

Musikverein

37

Noch mehr

gute Neuigkeiten!

Wir freuen uns sehr

über den MusikerInnen-Zuwachs

in

unseren Reihen und

dürfen begrüßen:

Julia! Sie kam am 13.

November 2020 zur

Welt und erweitert

von nun an die Familie

unserer Musikerkollegin

Edith.

Der ganze Verein

wünscht alles Gute

und freut sich mit

euch!

GESCHENKE FÜR GROSS UND KLEIN

RIDER R 316TsX AWD

Zusätzliche Schalldämpfung ermöglicht einen höheren Fahrkomfort. V-Twin Motor, Servolenkung,

Allradantrieb und die Wahl des Mähdecks stellen Effizienz und Anwenderfreundlichkeit sicher.

Kawasaki FS Series Twin, hydrostatischer

Allradantrieb, Servolenkung, optionale Mähdecks:

Combi 94, Combi 103, Combi 112,

Doppelte Scheinwerfer

JETZT ZUM

VORTEILSPREIS

+

SPIELZEUG-HECKENSCHERE

SPIELZEUG-AUTOMOWER

VEREINE

AKTION GÜLTIG BIS 31.01.2021.

Ihr Husqvarna Stützpunkthändler

Verkauf - Reparatur - Service

8421 WOLFSBERG, HAINSDORF 3

Telefon & Fax (031 84) 31 85

Mobil (0664) 781 36 45

WÜNSCHT ALLEN KUNDEN

FROHE WEIHNACHTEN UND EINEN

GUTEN RUTSCH!

SPIELZEUG-SÄGESET


38 Kameradschaftsbund

Dezember 2020

Gedenkfeier und ÖSK-Sammlung

VEREINE

Die Gedenkfeier vor Allerheiligen

für die Gefallenen, Vermissten

und verstorbenen Kameraden

des OV Wolfsberg/Schw. beim

Kriegerdenkmal konnte heuer

aufgrund der Corona-Krise nicht

auf die gewohnte Weise abgehalten

werden. Nur eine Hlg. Messe

für die Gefallenen und Verstorbenen

in der Pfarrkirche, wobei

auch die Segnung des Kranzes

erfolgte, konnte gefeiert werden.

Die Kranzniederlegung am

KD durch den Vorstand musste

ohne Teilnahme der Öffentlichkeit

nach der Messe stattfinden.

Auch die Friedhofsammlung

zugunsten des Österreichischen

Schwarzen Kreuzes am Allerheiligentag,

die seit 1986 von

Kameraden des ÖKB durchgeführt

wird, fiel heuer aus. Es

wäre unmöglich gewesen, die

geforderten Sicherheits- und Abstandsregeln

einzuhalten. Daher

wurde nur eine Sammel-Kasse

ohne Aufsicht am Haupteingang

zum Friedhof aufgestellt. Ein

Dankeschön an alle, die trotzdem

einen kleinen Beitrag zum

Erhalt der zahlreichen Gräber

auf den Soldatenfriedhöfen in

ganz Europa und in der Welt, die

vom ÖSK erhalten und gepflegt

werden, geleistet haben.

Unsere Gedenkstätte im Ortszentrum im Wandel der Zeit:

Hier um 1925...

Der Erste Weltkrieg kostete

ca. 16.000, der Zweite Weltkrieg

ebenfalls ca. 16.000 österreichischen

Soldaten das

Leben. Überall im Land wurden

daraufhin Gedenkstätten (Kriegerdenkmäler)

für die Gefallenen

und Vermissten errichtet.

Seit mehr als 80 Jahren gibt es

das Österreichische Schwarze

Kreuz (ÖSK). Es erstreckt seine

...und im Jahr 2016.

Tätigkeit sowohl auf das In- als

auch auf das Ausland. Das ÖSK

ist ein überparteilicher österreichischer

Verein, der sich mit der

Errichtung, Pflege und Erhaltung

von Grabstätten gefallener Soldaten,

ziviler Kriegsopfer sowie

von Flüchtlingen und politisch

Verfolgten aller Nationalitäten

beschäftigt. In Österreich obliegt

ihm die würdige Errichtung und

Erhaltung von Soldatenfriedhöfen

und sonstigen Kriegsgräberanlagen

der Angehörigen aller Nationen

und Glaubensbekenntnisse,

der Gräber der Bombenopfer

sowie der Opfer politischer und

rassischer Verfolgung aus der Zeit

des Zweiten Weltkrieges sowie

die Pflege und Erhaltung von

Kriegsgräbern aus der Zeit vor

oder aus dem Ersten Weltkrieg.

Allein in Österreich betreut das

ÖSK 339 Kriegsgräberanlagen.

Wir sind gerne für Sie da.

Ihr Meisterbäcker

8422 St. Nikolai ob Dr. 1

Tel.: 03184 / 2278 Fax: 03184 /2278 – 4

baeckereialtenburger@aon.at

Im Ausland bemüht sich das

ÖSK um die würdige Errichtung

und Pflege von Soldatenfriedhöfen

von Angehörigen der k.u.k.

Armee und der einschlägigen

historischen Anlagen, sofern

diese noch vorhanden sind. 57

Anlagen im Ausland aus der Zeit

von 1914 bis 1918, darunter einige

in Zusammenarbeit mit den

Landesgeschäftsstellen NÖ, OÖ

und Vorarlberg, werden betreut.

Davon 21 in Polen, 16 in Italien,

sieben in Russland, jeweils drei

in Deutschland und Slowenien,


Schwarzautaler Blickpunkt

Kameradschaftsbund

39

weiters im Jahr 1962...

jeweils zwei in Bosnien-Herzegowina,

Kroatien und der Ukraine,

sowie eine in Ungarn. In diesem

Sinne ist das ÖSK seit Jahrzehnten

in Slowenien und Kroatien sowie

im nördlichen Italien aktiv

tätig, sei es am Isonzo, sei es im

Kanaltal oder weiter westlich

bis in den Raum des heutigen

Südtirols. Insbesondere seit

der sogenannten Ostöffnung

arbeitet das ÖSK auch verstärkt

im heutigen Polen, der Ukraine

(dem seinerzeitigen Galizien),

in Ungarn, in Rumänien und in

Russland (Quelle: ÖSK).

Falls es die Umstände bis dahin

erlauben, werden wir unsere

Mitgliederversammlung (JHV) am

10. Jänner, den 15. gemeinsamen

ÖKB-Familien-Wandertag am

13. Mai und den ÖKB-Frühschoppen

am 15. August 2021

veranstalten.

Hubert Hackl

Der Christbaum

ist aufgestellt

Vorweihnachtliche Stimmung

am Hauptplatz verbreitet

der heuer in einem neuen

Lichterglanz erstrahlende

Christbaum beim Kriegerdenkmal.

Gespendet hat den

Baum Beirat Johann Wallner

aus Gaberling, fachmännisch

gefällt und aufgestellt wurde

er von Kassier Franz Trummer

und Beirat Karl Bloder. Den

festlichen Lichterschmuck

besorgte auch heuer wieder

die Firma EP-Kokol.

Jetzt 24h Online bestellen: www.ep-kokol.at

*UVP-Preise sind unverbindlich empfohlene

Verkaufspreise des Herstellers.

Alle Angebote solange der Vorrat reicht.

Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

Kaffee-

Vollautomat

CAFFEO Solo

Silber-Schwarz

• 1 und 2 Tassenbetrieb • einstellbare

Brühtemperatur, Kaffeestärke und Wassermenge

• 1,2 l Wassertank, abnehmbar

• höhenverstellbarer Kaffeeauslauf

• Display • geeignet für den Einsatz von

Wasserfiltern • Energiesparmodus

• Reinigungsprogramm • Spülprogramm

• Energieeffizienzklasse A

• Maße (BxHxT): 20x32,5x45,5 cm

299.-

UVP 399.- *

Frohes Fest!

Das Jahr neigt sich dem Ende

zu. Wir wollen dies zum

Anlass nehmen, uns für das

entgegengebrachte Vertrauen

zu bedanken. Wir wünschen

Ihnen besinnliche Weihnachtsfeiertage

und ein gesundes

und erfolgreiches neues

Jahr 2021.

Mein Service

macht den Unterschied.

EP:Kokol

ElectronicPartner

8421 Wolfsberg 144, Tel.: 03184/2322

www.ep-kokol.at

VEREINE


40 Landjugend

Dezember 2020

Oh weihnachtliche Zeit, du schöne Zeit…

Ein weiteres Jahr geht dem Ende zu und

trotz der derzeitigen Situation durfte

nicht auf alle landjugendlichen Zwecke

vergessen werden, denn es heißt ja nicht

VEREINE

umsonst „jung-dynamisch-aktiv: Landjugend

Schwarztautal“.

So z.B. die jährliche Generalversammlung,

die heuer im Gasthaus Leber in Glojach

stattfand, bei der wir nicht nur unseren

landjugendlichen Pflichten nachkamen,

sondern auch unseren Vorstand erneuern

durften. Deshalb wünschen wir unserer

neuen Leiterin, Viola Pieberl,

sowie auch unserer neuen Kassierin

Manuela Zivko viel Erfolg

und eine schöne Zeit!

Um auch unserer Gemeinde in

diesen Zeiten ein Lächeln auf die

Lippen zu zaubern, durften wir

die Bürgerinnen und Bürger mit

Brotbackmischungen, die das

Brotbacken für jeden ermöglichen,

beim jährlichen Erntedank

bereichern. Wir danken für die

zahlreichen Spenden, die für

einen guten Zweck verwendet

werden.

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Aufgrund von Covid-19 musste

im Jahr 2020 auf einige Dinge

verzichtet werden. Betroffen

davon waren die legendäre

Ballermannparty, die bisher

immer ganz Hainsdorf zum

Beben gebracht hat oder das


Schwarzautaler Blickpunkt

Landjugend

41

allbekannte Schwarzautaler Wiesn Oktoberfest, das in Wolfsberg

mit Bravour über die Bühne ging. Auch das Theater der Landjugend

Schwarzautal konnte in diesem

Jahr nicht veranstaltet werden.

Aber harte Zeiten erfordern harte

Maßnahmen, daher heißt es

nun Zusammenhalten!

Wir, die Landjugend Schwarzautal,

wünschen euch allen

eine wunderschöne Vorweihnachtszeit,

sowie ein fröhliches

Fest und einen guten,

hoffnungsvollen Rutsch ins

neue Jahr 2021!

Tel.: 0664 / 152 46 96

EP:Elektro Schutte

ElectronicPartner

Mein Service

macht den Unterschied.

Wir bedanken uns für

Ihr Vertrauen und

wünschen ein friedvolles

Weihnachtsfest

und alles Gute im

Neuen Jahr!

TV, Sat, Haushaltsgeräte, Elektrotechnik, Unterhaltungselektronik, Alternativenergie

8421 Schwarzautal, Wolfsberg 33, Tel.: 03184/2213

www.schutte.at, office@schutte.at Inh. Ing. Gernot Schutte e.U.

Geschenkideen für das Christkind!

19. 99

Kaffee-Kapselautomat

Easy

Kaffeevollautomat

CAFFEO Solo

Silber-Schwarz

Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

Akku-Stielsauger

BBS611PCK Blau

299.-

299.-

VEREINE


42 Sportverein

Dezember 2020

SV Union Steirerfleisch Wolfsberg.

2020 - ein echt schwieriges Jahr

VEREINE

Ein Jahr, wie wir es so noch nie

hatten, geht bald zu Ende. Im

Frühjahr wurde nach intensiver

Aufbauzeit eine Woche vor

Meisterschaftsstart der erste

Lockdown verkündet. Die Meisterschaft

wurde abgebrochen

und die Frühjahrssaison nicht

ausgetragen.

Die Vorbereitung auf die neue

Saison 2020/21 konnte dann über

den Sommer unter einigermaßen

guten Bedingungen und Auflagen

stattfinden. Am 29. August war

es dann endlich soweit und nach

knapp 290 Tagen wurde das erste

offizielle Meisterschaftsmatch

in Nestelbach angepfiffen. Wie

allen bekannt, wurde nach starker

2:0-Führung unserer Mannschaft

wegen Starkregen abgebrochen

und die Neuaustragung konnte

Nestelbach für sich entscheiden.

In der Herbstsaison gab es

Höhen und Tiefen. Schon wieder

hatten wir sehr viele Verletzte zu

beklagen und trotz eines großen

Kaders (21 Mann) mussten wir

schon auf zwei Spieler zurückgreifen,

welche die Fußballschuhe

bereits an den Nagel gehängt

hatten. Aber durch die vielen

Ausfälle von Stammspielern

konnten unsere Nachwuchsspieler

zahlreiche Einsatzminuten

sammeln. Besonders hervorzuheben

ist noch der Derbysieg

gegen Siebing (3:1) sowie der

1:0-Sieg im letzten Match auswärts

in Pertlstoa.

Durch den zweiten Lockdown

wurde dann die Meisterschaft

wieder unterbrochen. Aus aktueller

Sicht wird das letzte noch

ausstehende Spiel im Frühjahr

nachgetragen. Somit überwintert

der SVW auf dem sechsten

Tabellenplatz.

Im Nachwuchsbereich lief der

Trainings- und Spielbetrieb ähnlich

ab. Unsere Mannschaften und

alle unsere Spielgemeinschaften

nahmen an einigen Turnieren

teil und die Meisterschaften

konnten fast zu Ende gespielt

werden. Das Nachwuchsturnier

im Schwarzautalstadion konnte

planmäßig über die Bühne gehen.

Vielen Dank an die zahlreichen

helfenden Hände.

Im Gesamten gesehen war

es nicht nur sportlich, sondern

auch in finanzieller Hinsicht ein

schwieriges Jahr, da wir einen

sehr großen Umsatzverlust zu

verbuchen hatten. Wir bedanken

uns bei allen Sponsoren, Gönnern,

Fans und Helfern für die

Unterstützung in diesem Jahr.

Ein großer Dank gilt unserem

Hauptsponsor, der Firma Steirerfleisch,

und auch der Firma

Pucher Metalltechnik, die uns

bereits mit einem Zusatzsponsoring

unterstützt haben. Wir

würden uns freuen, wenn wir

auch im kommenden Jahr wieder

auf eure Unterstützung zählen

können.

Trotz aller Umstände hofft und

wünscht der SVW euch allen

ein frohes und besinnliches

Weihnachtsfest und einen guten

Rutsch ins neue Jahr 2021.


Schwarzautaler Blickpunkt

Tennisverein

43

Club-Doppelturnierabschluss

des UTC Wolfsberg 2020

Corona-bedingt gab es in diesem Jahr nur

ein Doppelturnier, dessen Abschluss am 19.

September stattfand. Wir starteten um 14

Uhr mit dem Finale der Gruppe B - Thomas

Wohlmann und Daniel Platzer spielten gegen

Karl Heinz Hirschmann und Daniel Kamper.

Als Sieger dieser Partie gingen Thomas und

Daniel hervor. Das zweite Finale der Gruppe

A bestritten Andreas Rauch und Reinhold

Wurzinger gegen Lukas und Philipp Neuhold.

Dieses gewannen, wie in den letzten

Jahren, Andreas und Reini.

Wir hoffen, dass sich alles zum

Guten wendet und wir im nächsten

Jahr wieder Single- und Doppelspiele

bei der Clubmeisterschaft

austragen können.

Anbei ist noch ein Foto vom Kinderabschluss, das wir

bei der letzten Ausgabe vergessen haben. Sorry!

Bedanken möchte ich mich bei

allen Spielerfrauen, die Mehlspeisen,

Salate und Saucen mitgebracht

haben. Ein großer Dank

auch an Maria und

Albert Schiffmann

fürs Grillen. Es war

wie immer perfekt. Danke an alle, die uns

beim Clubabschluss Gesellschaft geleistet

haben. Und danke an Reini für die Preise,

die er zur Verfügung gestellt hat.

Mein Dank gilt all unseren Mitgliedern,

dass wir dieses schwierige Jahr so gut über

die Bühne gebracht haben.

Der UTC Wolfsberg wünscht allen Frohe

Weihnachten einen guten und gesunden

Rutsch ins Jahr 2021. Bleibt alle gesund,

denn nur GEMEINSAM können wir

diese schwierige Zeit bewältigen.

Obfrau

Michaela Neuhold

VEREINE

Tel. 0 3 1 8 4 / 8 4 0 5

Mobil 0 6 6 4 / 4 8 5 1 9 4 6

o d e r 0 6 6 4 / 8 6 3 4 1 5 0

E-Mail: taxisundl@gmx.at


44 Club-Portrait

Dezember 2020

35 Jahre Motorradclub Schwarzautal UFB

Der Motorradclub

Schwarzautal United

Freebiker blickt in diesen

Tagen, laut clubeigener

Chronik, auf 35 Jahre

Clubgeschehen zurück.

Das Gründungsprotokoll

stammt vom 22.

November 1985 und

wurde beim damaligen

Buschenschank Max

in Maggau zu Papier

gebracht.

Was mit CM 85 (Club

Max) 1985 begann, änderte

sich 1993 zu United

Freebiker Schwarzautal.

So tragen wir schon seit

1993 auf unserem Rückteil

(Colour) die jetzige

Ortsbezeichnung. Wir

sind somit der Marktgemeinde

zuvorgekommen.

Da wir schon

immer Motorradtreffen

bzw.

Bikerpartys

veranstalteten,

haben

wir seit den 90er

Jahren immer

wieder einen Teil

des Gewinnes an

bedürftige Menschen

in der Region

gespendet. Dies

möchten wir auch in

Zukunft beibehalten.

Auch in diesem von

Covid-19 geprägten

VEREINE

Jahr konnte der MC Schwarzautal

eine tolle Clubausfahrt

sowie Damen- und Tagesausfahrten

machen. So konnten

wir Österreich mit der schönen

Landschaft und deren Straßen

noch schätzender erkunden.

Feste blieben aus, so auch

unser 35-jähriges Jubiläum,

das wir hoffentlich nachholen

können. Was wirklich zählt ist,


VEREINE

Schwarzautaler Blickpunkt

Club-Portrait

45

dass in all den 35 Jahren nie ein

Mitglied schwer verunglückte.

So sagen wir Danke für das

Glück, das wir in den letzten

Jahrzehnten hatten und hoffen

auf weitere unfallfreie Motorradsaisonen.

Gruß

Gründungsmitglied Präsi Rudi

United Freebiker Schwarzautal


46 SU Team SpOrt & Mensch

Dezember 2020

VEREINE

Drei Tipps für ein stärkeres Immunsystem

Diesmal wollen wir nicht wie

gewöhnlich über vergangene

sportlich Aktivitäten berichten,

sondern die Wichtigkeit

von Bewegung in freier Natur

hervorheben.

Ganz besonders in Zeiten wie

diesen ist sinnvolle Bewegung

ein wichtiges Element für unsere

Gesundheit. Aber auch ohne

Covid-19 ist besonders im Herbst

und im Winter moderater Ausdauersport

im Freien sehr wichtig.

Leider sind zurzeit Sport und

Bewegung in der Gesellschaft

sehr schwierig und wird immer

wieder durch Maßnahmen unterbunden.

Genau, aber jetzt wäre die

Zeit, wo so mancher ein bisschen

mehr Motivation benötigt, um

auch bei kaltem und nebeligem

Wetter nach draußen zu gehen.

Dazu kommt noch, dass unter

der Woche für die berufstätige

Bevölkerung nur die finsteren

Abendstunden für Outdooraktivitäten

in Frage kommen.

All dies sind Faktoren, die sich

in Gemeinschaft leichter überwinden

lassen. Aber vielleicht

können wir mit diesem Beitrag

ein wenig Unterstützung für gesunde

Bewegung zur Stärkung

des Immunsystem leisten.

Tipp 1:

Was kann ich tun?

Du musst nichts Neues und nichts

Aufwendiges tun, sondern nur

wandern gehen, nordic walken

oder laufen. Bis zu einem gewissen

Grad ist auch das Radfahren

möglich, aber Achtung, durch den

Fahrtwind-Faktor kann sehr leicht

das Gegenteil eintreten und wir

schwächen unser Immunsystem.

Dazu kommen oft die schlechten

Straßenverhältnisse mit Nässe,

Laub und feinem Schotter, die

zu Stürzen führen können.

Tipp 2: Wie soll

ich mich bewegen?

Das Zauberwort heißt „moderat“.

Speziell beim Laufen ist in

der kühlen Jahreszeit Grundlagenausdauer

gefragt und keine

intensiven Intervalleinheiten

bzw. Tempoläufe.

Der Grund dafür ist sehr einfach

erklärt. Durch intensives,

erschöpfendes Training wird

unser Immunsystem immer geschwächt,

egal ob Hobby- oder

Profisportler (beim Profisportler

verschieben sich nur die Leistungsgrenzen

nach oben) und

egal, zu welcher Jahreszeit. Im

Sommer sind wir halt weniger

anfällig und können diese Zeit

der Immunschwäche besser

überbrücken.

Wie weiß ich nun, ob ich

noch moderat oder schon eher

intensiv drauf bin?

Wer mit Pulsuhr unterwegs

ist, sollte sich in einem Bereich

zwischen 60-70% der max. Herzfrequenz

bewegen. Wer keine

Pulsuhr hat, kann es auch sehr

einfach feststellen. Solange man

reden kann, ohne bei jedem zweiten

Wort nach Luft zu ringen, ist

man in einem moderaten Tempo

unterwegs. Sollte man allein

unterwegs sein, dann Achtung

bei Selbstgesprächen, da redet

gerne der innere Schweinehund

mit und dem sollte man nicht

immer zuhören.

All diese Werte und Selbsteinschätzungen

gelten nicht nur für

das Laufen, sondern auch für das

Wandern und Nordic Walking.

Wichtig wäre auch, durch die

Nase einzuatmen und durch den

Mund auszuatmen. Dadurch hat

die Atemluft mehr Zeit sich zu

erwärmen, bis sie zu den empfindlichen

Bronchien kommt.

Tipp 3: Kleidung

Dazu könnten wir jetzt seitenweise

Informationen schreiben, wir

wollen aber nur auf zwei wesentliche

Punkte hinweisen. Speziell

in der kälteren Jahreszeit ist eine

gute Funktionskleidung sehr

wichtig. Der Feuchtigkeitstransport

von innen nach außen, der

automatisch durch das Schwitzen

entsteht, ist sehr wichtig, damit

der Körper bei kurzen Unterbrechungen

oder Pausen nicht zu

sehr auskühlt. Baumwollkleidung

ist das schlechteste Kleidungsstück

im Winter.

Zweiter Hinweis wäre das

Zwiebelprinzip. Mehrere dünnere

Schichten sind besser, als wenn

ich nur ein Shirt und eine dicke

Jacke anhabe. Speziell beim


VEREINE

Schwarzautaler Blickpunkt

SU Team SpOrt & Mensch

47

Wandern und Nordic Walken

hat man doch auch des Öfteren

einen kleinen Rucksack mit, wo

eine Jacke und ein Gilet oder eine

Weste leicht Platz findet, wenn

es einem zu warm wird.

Beim Laufen ist dies leider ein

wenig komplizierter und daher

sollte etwas weniger getragen

werden, dafür umso qualitativ

hochwertiger Kleidung. Auch

wenn es beim Start etwas kühler

ist, ist dies weniger problematisch,

da man durch die Laufbewegung

sehr schnell auf „Betriebstemperatur“

kommt. Schlimmer

ist es, wenn du während dem

Lauf innerlich „kochst“, weil du

viel zu warm angezogen bist.

Sollte dennoch mal das Immunsystem

angegriffen sein,

dann bitte dem Körper auch die

entsprechende Pause gönnen.

Eine Belastung während einer

Verkühlung bzw. Erkrankung

ist absolut kontraproduktiv und

gefährlich.

In diesem Sinne wünschen wir

euch einen bewegten Winter, ein

starkes Immunsystem und ganz

viel Spaß in der Natur.

Wer jetzt noch Fragen hat, kann

uns gerne auch unter roman.

dendl@sportundmensch.at

kontaktieren.

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!


VEREINE

48 FF Maggau / FF Breitenfeld

Dezember 2020

FF Maggau: Ein Blick zurück auf 2020

Hiermit möchten wir einen kleinen

Rückblick auf dieses Jahr

geben, das mit keinem bisherigen

vergleichbar ist.

Wie schon kurz berichtet,

absolvierten die HFM Joachim

Platzer und Lukas Wahrlich

von 10.-12. Februar 2020 den

Atemschutzgeräte-Lehrgang

in der Feuerwehr- und Zivilschutzschule

Steiermark. Wir

gratulieren recht herzlich!

Josef Großschädl

verstorben

Am Beginn des ersten Lockdowns,

dem 23. März, verstarb

im 89. Lebensjahr unser langjähriges

Mitglied Josef Großschädl,

vulgo Jogersbauer.

Er hätte in diesem Jahr sein

70-jähriges Feuerwehr-Jubiläum

gefeiert.

Einsätze

Im Sommer gingen leider einige

Gewitter über unserem Gebiet

nieder. Der August war für uns

alle sehr intensiv, was die Einsätze

betraf. Am 9. August waren wir

mit fünf Mann in Hatzendorf.

Nach Fehring wurden wir am

14. August gerufen, wo wir beim

Sandsäckebefüllen mit sechs

Mann halfen. Der Höhepunkt

war dann am 22. August. Der

gesamte FF-Bereich Feldbach

wurde zum Krisengebiet ausgerufen.

Wir waren mit neun

Mann/Frau in der Stadt Feldbach

bis in den Morgenstunden im

Hochwasser-Einsatz. Wir halfen

mit unseren Pumpen, wo sie

gebraucht wurden.

Hochzeit Martin & Julia

Aber es gibt auch Positives vom

August zu berichten. Für alle

ganz überraschend, heiratete

am 29. August unser Martin

Platzer seine Julia. Wir gratulieren

nachträglich dem Brautpaar

nochmals recht herzlich.

Am 24. Oktober absolvierten

in der Feuerwehr- und Zivilschutzschule

Steiermark, unter

Einhaltung der Corona-Maßnahmen,

Michael Matzer und

Simon Großschädl den GAB II.

Friedenslicht 2020

Auch in diesem Jahr gibt es wieder

ein Friedenslicht. Wegen Covid-19

haben wir beschlossen, dass es

diesmal in unserer Dorfkapelle

abgeholt werden kann.

Wir wünschen allen ein schönes

Weihnachtfest. In diesem

Sinne, bleibt gesund!


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Hainsdorf

49

FF Hainsdorf erstrahlt in neuem Glanz

Im November wurden die Renovierungsarbeiten

beim Feuerwehrhaus

der FF Hainsdorf

abgeschlossen. Trotz des schwierigen

Corona-Jahres konnten alle

geplanten Arbeiten, zwar teils

mit Verschiebungen, trotzdem

durchgeführt werden.

Im Februar und März wurde mit

den Innenarbeiten begonnen. Es

wurde in der Fahrzeughalle die

Heizung erneuert und der alte

Bodenbelag entfernt. Weiters

wurde mit dem Ausmalen der

Innenräume begonnen. Wie es

das Wetter zuließ, wurde das

komplette Dach und die Außenfassade

gewaschen. Nach zweimonatiger

Pause durch Corona ist

dann im Juni der Bodenbelag in

der Fahrzeughalle mit einer Epoxydharzbeschichtung

erneuert

worden. Im September bekam

dann die Außenfassade einen

neuen Anstrich. So wechselte

die Fassadenfarbe von gelb in

ein modernes grau. Nebenbei

ist im Innen- und Außenbereich

die komplette Beleuchtung auf

LED umgestellt geworden. Bei

der Funkstation wurde ein Einsatzmonitor

montiert, der uns

im Einsatzfall alle wichtigen

Informationen anzeigt.

Das Kommando der FF Hainsdorf

bedankt sich auf diesem

Weg bei seinen Kameraden für

die tatkräftige Unterstützung

bei den Arbeiten. Bis auf die

Bodenbeschichtung in der Fahrzeughalle

und die Malerarbeiten

der Außenfassade konnten alle

Arbeiten durch Mitglieder der FF

Hainsdorf durchgeführt werden.

Es wurden dafür insgesamt ca.

1.500 Stunden aufgebracht.

Auch ein großer Dank an die

Markgemeinde Schwarzautal,

die einen Großteil der Kosten

übernommen hat.

VEREINE


VEREINE

50 FF Marchtring

Dezember 2020

Spendenübergabe - Friedenslichtlauf

Durch die Einnahmen aus dem

Friedenslichtlauf 2019 (dem

Startgeld der Läufer und Walker,

den Sponsorengeldern und

den Spenden der zahlreichen

Besucher) konnte vergangenen

Oktober abermals eine Spende

übergeben werden.

Die Summe von 3.000 Euro kam

einem Feuerwehrkameraden aus

Hütt zugute. Der junge Mann,

Kevin Gritsch, hatte voriges Jahr

einen schweren Unfall mit einem

Mähdrescher. Wir freuen uns sehr,

dass es Kevin, den Umständen

entsprechend, sehr gut zu gehen

scheint und wünschen ihm das

Allerbeste für seinen weiteren

Lebensweg.

Ein großes Dankeschön an

alle, die es alljährlich möglich

machen, Menschen, denen es

nicht so gut geht wie uns, durch

ihre Spenden den oft mühseligen

Alltag leichter bewältigen

zu lassen.

Corona-bedingt kann der 20.

Friedenslichtlauf heuer nicht

stattfinden. Leider reißt die

Kette derer, die unsere Hilfe

benötigen, gerade in Zeiten wie

diesen aber nicht ab.

Für alle, die es sich daher nicht

nehmen lassen wollen, auch im

nächsten Jahr wieder einem Mitmenschen

ein kleines Lächeln

ins Gesicht zu zaubern, sind

Spenden auf folgendes Konto

weiterhin möglich:

Friedenslichtlaufkonto

der Raika Wolfsberg

AT12 3837 4000 0004 1814

Allen SpenderInnen

schon jetzt im Voraus

herzlichen Dank!

Das Friedenlichtslaufteam

der Freiwilligen Feuerwehr

Marchtring wünscht Ihnen

Frohe Weihnachten und ein

glückliches Neues Jahr 2021.


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Schwarzau

51

Das Jahr 2021 wird hoffentlich besser!

Eigentlich kann es niemand

mehr erwarten, dass das Jahr

2020 endlich zu Ende geht, in

der Hoffnung, dass 2021 wieder

besser wird. Dennoch wollen

wir noch einmal auf das letzte

Quartal des Jahres 2020 blicken.

Abschied vom TLFA 3000

Am 18. September verabschiedeten

wir unser TLFA 3000.

Nachdem wir ja im Frühsommer

das HLF 2 erhalten hatten,

waren wir nun übermotorisiert

(das ist in der Geschichte der

FF Schwarzau auch noch nie

vorgekommen) und mussten

uns daher von unserem treuen

Begleiter trennen. Er steht jetzt

in Osowiec-Twierdza (Polen).

Verkehrsunfall

Am 30. September heulten

dann die Sirenen. Verkehrsunfall

auf der B 73. Ein PKW und ein

Kleintransporter kollidierten, was

zur Folge hatte, dass der PKW in

den Straßengraben geschleudert

wurde. Unsere Aufgabe bestand

darin, die PKW-Insassen zu retten

und anschließend das Fahrzeug

zu bergen. Vielen Dank an die

FF Ziprein, die uns bei diesem

Einsatz unterstützte.

Übung Kipperunfall

Am 16. Oktober wusste es noch

niemand, aber das sollte – coronabedingt

– unsere Abschlussübung

werden. Ausgearbeitet

wurde sie von Zugskommandant

Roland Wippel und hatte einen

Kipperunfall zum Thema. Der

Altbauer wurde vom Kipper eingeklemmt

und musste gerettet

werden - neben Erster Hilfe war

es also auch ein technisches

Schmankerl.

Gratulation

Ebenfalls im Oktober durften wir

unserem Kameraden Alois Haiden

zum 70. Geburtstag gratulieren.

Eine hochrangige Abordnung

unserer Wehr stattete ihm einen

Besuch ab und überbrachte die

Glückwünsche. Wir wünschen

ihm noch viele gesunde Jahre

in Schwarzau!

Todesfall

Leider mussten wir aber auch Abschied

nehmen. Am 15. November

2020 verstarb unser ehemaliges

Mitglied Vinzenz Absenger. Er

war im Jahr 1967 unserer Wehr

beigetreten und auch Mitglied

der Wettkampfgruppe. 1973

erhielt er für seine Leistungen

im Einsatz die Steirische Hochwassermedaille.

Erst als er von

Schwarzau wegzog,

verließ er auch unsere

Einsatzorganisation.

Unsere Gedanken

sind bei seiner Familie

und seinen Freunden.

Wir werden ihm ein

ehrendes Andenken

bewahren.

Weitere Berichte

finden Sie auf

unserer Webseite

www.feuerwehr-schwarzau.at.

Wir wünschen der Gemeindebevölkerung

ein besinnliches

Weihnachtsfest und einen guten

Rutsch ins Neue Jahr!

VEREINE


52 FF Seibuttendorf

Dezember 2020

VEREINE

Die Helmabnahme wurde intensiv beübt

Bergung des verunfallten Fahrzeuglenkers

Achtstündiger Erste-Hilfe-Auffrischungskurs

Im Jahresausbildungsprogramm

des Abschnittes Kirchbach steht

ein Erste-Hilfe-Auffrischungskurs

am Plan. Mit den damals

beschränkten Auflagen war es

im Frühherbst möglich, unter

Einhaltung der bestehenden

Regeln, diese Schulung durchzuführen.

Gemeinsam mit der Außenstelle

Kirchbach vom Roten Kreuz,

vom Sanitätsbeauftragten des

Abschnittes OBI Hutter sowie von

HBI Frisch und San-Beauftragten

LM dF Wonisch wurde dieser

Kurs organisiert.

Friedenslicht

aus Bethlehem

Das Friedenslicht brennt am 24. Dezember 2020

ab 10 Uhr in der Ortskapelle Seibuttendorf

und in der Kapelle Seibuttendorf Süd. Wir laden

Sie ein, das Friedenslicht dort abzuholen.

Zum Jahresabschluss von der Wehrleitung ein

aufrichtiger Dank an alle Feuerwehrkameraden

mit ihren Angehörigen und an die Jugend für die

erfolgreiche Zusammenarbeit zum Wohle der

Wehr und der Bevölkerung. Vielen Dank auch an

unsere Sponsoren für die Unterstützung der Wehr.

RA 750 - adaptiert für Hochwassereinsätze

Damit ein dementsprechendes

Platzangebot zur Verfügung

steht, wurde die Fahrzeughalle

der FF Seibuttendorf umfunktioniert.

Mit insgesamt 25 Feuerwehrkameraden,

davon zehn

Kameraden aus unserer Wehr,

wurde die Schulung sehr gut angenommen.

Intern konnten wir

unseren zweijährigen Schulungsrhythmus

beibehalten. Dieser

sieht vor, dass

alle aktiven

Feuerwehrkameraden

in vier Jahren

die neuesten

Erkenntnisse

im Bereich der

Ersten Hilfe erhalten

bzw. geschult

werden.

Der Kursleiter

Manuel

Sink ist neben

dem Kursprogramm

besonders

auf

gewünschte

Themen der

Kursteilnehmer eingegangen.

Bei den praktischen Übungen

wurde darauf geachtet, dass

immer dieselben Paarungen

gemeinsam geübt haben.

In der Mittagspause wurden

die Kursteilnehmer mit einem

Gulasch von der FF Seibuttendorf

verköstigt. Ein aufrichtiger

Dank gilt in dieser schwierigen

Zeit den Kameraden für die

Schulungsteilnahme sowie den

Helfern für die Übernahme der

Verköstigung.

Aufrüstung mit

Rüstanhänger RA 750

Der speziell gegen Hochwasser

eingesetzte Rüstanhänger RA

750 wurde weiter adaptiert.

Die 1980 angeschaffte Ziegler-

Schmutzwasserpumpe wurde

durch eine mit großem Korndurchlass

ersetzt. Weiter aufgerüstet

wurde mit zwei elektrischen

Tauchpumpen der Typen Mast

T16 und K5. Somit stehen uns

für derartige Einsätze neben

dem bestehenden Altbestand

nun fünf Pumpen im RA 750 zur

Verfügung.

Als weitere Bestückung steht

uns für eine Bodenabsaugung

von Wasserresten ein Starmix-

Pumpsauger zur Verfügung.

Diese Aufrüstung wurde dankeswerterweise

vom Land Steiermark

und der Marktgemeinde

Schwarzautal unterstützt und

gefördert.


Schwarzautaler Blickpunkt

Übung und Test

Monatsübung

Um nach langer Pause nicht aus

der Übung zu kommen, wurde

von Stefan Fasswald und Karl

Neubauer eine Feuerwehrübung

für alle Kameraden organisiert.

Augenmerk wurde am 21. Oktober

auf unsere

Fahrzeuge

und Geräte

gelegt. Angelehnt

an die

Branddienstleistungs-

FF Unterlabill

53

prüfung übten

wir den Löschvorgang

eines

Brandes und

wiederholten bei

geschlossenen

Fahrzeugtüren

die Standorte

unserer Feuerwehrgeräte.

ÖFAST-Test

Am 2. November, knapp vor dem

zweiten Lockdown, absolvierten

unsere Atemschutzgeräteträger

ihren ÖFAST-Test, um tauglich

für etwaige Atemschutzeinsätze

zu sein. Es ging um körperliche

Fitness und beinhaltete unter

anderem Stiegen steigen,

kriechen, Kanister tragen und

Schlauch rollen - alles natürlich

mit Atemschutzgeräten.

Schlussendlich haben alle, die

mitgemacht haben, den Test

bestanden.

Die FF Unterlabill wünscht allen

ein schönes und besinnliches

Weihnachtsfest im kleinen Kreis

der Familie.

TUCHSCHADEN

S P E Z I A L W E R K S T Ä T T E

EINSPRITZPUMPEN - TURBOLADER - LEISTUNGSOPTIMIERUNG

Harald Tuchschaden

Wölferberg 6 Tel.: Tel.: 0664 0664/6345828 / 634 28

8421 Wolfsberg Schwarzautal / Schwarzautal tuchschaden@inode.at

www.tuchschaden.at

info@tuchschaden.at

www.tuchschaden.at

Visitenkarte.indd 1 18.03.14 15:00

SUPPAN & URL GmbH

Suppan Daniel: 0664/45 68 196

8083 St. Stefan i. R.

Url Karl: 0664/42 50 419

Wirtschaftspark - Nord 11

8083 St. Stefan i. R.

Wirtschaftspark - Nord 11

Öffnungszeiten Ausstellungsraum:

MO bis DO: 8 – 12 Uhr, FR 13 – 17 Uhr

oder nach telefonischer Vereinbarung

suppan-url.fliesen@gmx.at

8092 Mettersdorf a.S. Zehensdorf 7

www.deinfliesenleger.at

VEREINE

Wir wünschen

frohe Weihnachten und einen

guten Rutsch ins neue Jahr!


54 Elternvereine

Dezember 2020

Elternvereine sponsern Smovey-Ringe

Die Elternvereine der Volks- und

Mittelschulen haben gemeinsam

mit „Team4you“ ein Smovey-

Schulpaket organisiert.

Mit etwas Verspätung, aufgrund

der Corona-Situation im

Frühjahr, fand am Schulanfang

die offizielle Übergabe der gesponserten

25 Smovey-Ringe

statt.

Eine spezielle Einschulung, wie

man mit diesen Ringen Fitness

und Ausdauer trainieren kann,

wurde vom „Team4you“ und mit

Hilfe von Tanja Rappold, organisiert.

Herzlichen Dank dafür!

Die Elternvereine beider

Schulen wünschen allen Schüler-

Innen und LehrerInnen viel Spaß

und Freude beim Training!

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Beim Turnen im

Freien wurden die Ringe

bereits fleißig genützt!


Schwarzautaler Blickpunkt

Elternvereine

55

Übergabe in der Mittelschule - noch an Direktorin Ritz

Herzlichen Dank

an das Team4you

für eure Unterstützung!

Pensionierung Dir. Ingrid Ritz

Der Elternverein der Mittelschule

möchte hiermit nochmal die

Gelegenheit nutzen und sich

recht herzlich bei Dir. Ingrid

Ritz für die außerordentlich

gute und harmonische Zusammenarbeit

bedanken.

Gemeinsam konnte viel zum

Wohle der Schule bzw. SchülerInnen

geschaffen/organisiert

werden, wie z.B.: das Valentinsfest

oder der Schulflohmarkt

vor der großen Renovierung.

Obmann Martin Frieß und

ein kleiner Teil des Vorstandes

bedankten sich persönlich für

das 40-jährige Wirken an der

Schule und überreichten eine

kleine Aufmerksamkeit.

Wir wünschen nochmals alles

Liebe und Gute sowie viel Glück

und Gesundheit! Genieße die

Zeit im Kreis deiner Familie!

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


56 Dezember 2020

Kinderkrippe

Aufgrund der heurigen Situation

haben wir das neue Kinderkrippenjahr

im September mit einer

kleineren Gruppe gestartet.

Der positive Aspekt dabei ist,

dass wir die Möglichkeit haben

den Alltag noch individueller

an die Bedürfnisse der Kinder

anzupassen.

Start ins Krippenjahr

mit kleinerer Gruppe

Dadurch konnten wir auch

heuer wieder gemeinsam mit

unseren Krippen-Eltern den

Kindern einen tollen Start in die

Kinderkrippe ermöglichen und

können mit ruhigem Gewissen

und etwas Stolz sagen, dass alle

Kinder sehr gut eingewöhnt und

angekommen sind.

Von der aufregenden Zeit

der Eingewöhnung haben wir

dann mit dem Laternenfest

in die besinnlichere Zeit des

Jahres gestartet. Dieses haben

wir ohne Eltern am Vormittag

ganz gemütlich, begleitet von

Lebkuchenduft, gefeiert.

Für die Kinder, die an diesem

Tag nicht da waren, wurden Lebkuchensterne

mitgebacken, die

zusammen mit einer Martinsgeschichte

zum Vorlesen und der

selbst bedruckten Laternen von

uns zu den Kindern nachhause

zugestellt wurden, damit auch

sie ein kleines Martinsfest haben

konnten.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Tagesmütter/Tagesväter sowie Kinderbetreuerinnen

und Kinderbetreuer erhalten bei

uns eine fundierte Aus- und Weiterbildung.

Zusätzlich bieten wir eine Festanstellung und

vermitteln Betreuungsplätze.

Erhalter von privaten und öffentlichen

Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen

vertreten wir mit ihren Rechten und

Interessen als Dachverband.

Eltern helfen wir bei der Vermittlung

von Kinder-betreuungsplätzen bei unseren

Tagesmüttern/Tagesvätern. Zusätzlich bieten wir

ihnen Workshops, Seminare und Elterntreffen.

Elementarpädagogik Verband Steiermark

Keplerstraße 88, 8020 Graz

+43 (0) 316 719 400, stmk@elver.at

www.elver.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Kindergarten

57

Neues vom Pfarrkindergarten Wolfsberg

Trotz Pandemie durften wir

heuer im September so viele

Kinder wie noch nie im Kindergarten

begrüßen. Wir starteten

mit 57 Kindern und einer zusätzlichen

Pädagogin in das neue

Kindergartenjahr.

Auf diese besondere Situation

hat sich unser Team gut vorbereitet

und mit Freude können wir

feststellen, dass sich die Kinder

gut eingelebt haben und sich im

Kindergarten wohlfühlen. Unser

Ziel ist es, trotz vorgegebener

Sicherheitsmaßnahmen den Kindergartenalltag

so zu gestalten,

dass wir den Bedürfnissen der

Kinder gerecht werden und sie

in ihrer Entwicklung begleiten

und fördern.

Einige Feste aus dem Jahresfestkreis

durften wir heuer

schon mit den Kindern gestalten.

Anders als gewohnt, konnten

wir im kleinen Rahmen unser

Martins- Laternenfest und die

Nikolausfeier durchführen. In

der Adventszeit legen

wir großen Wert auf

Ruhe und Besinnlichkeit.

In diesem Sinne wünschen

wir allen eine besinnliche

Adventszeit und ein gesegnetes

Weihnachtsfest.

Das Kindergartenteam

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


58 Volksschule

Dezember 2020

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Schule zur Coronazeit

Die weltweite Corona-Pandemie stellt auch uns in

der Schule vor große Herausforderungen. Bereits vor

Schulbeginn galt es, ein Konzept für unsere Schule

zu erstellen, das als Grundlage die vom Ministerium

vorgeschriebenen Maßnahmen berücksichtigt.

Auf Fragen wie „Wie regeln wir

das Ankommen der SchülerInnen

in der Früh“ oder „Wie gestalten

wir die Pausen“ mussten Antworten

gefunden werden, die

den Vorgaben gerecht wurden.

So wurden unsere SchülerInnen

nach dem Eintreffen im Schulgebäude

täglich von unseren „guten

Geistern“, Johanna Löffler und

Helmut Faßwald, empfangen.

Sie sorgten auch dafür, dass

alle im notwendigen Abstand

zum Händewaschen gingen.

Danach durften sich immer

abwechselnd zwei Schulstufen

im Schulgebäude aufhalten und

zwei Schulstufen durften im Hof

spielen. Beide Gruppen wurden

dabei ebenfalls von unseren „guten

Geistern“ liebevoll betreut.

Durch diese Maßnahme konnte

einerseits eine Durchmischung

der einzelnen Schulstufen verhindert

und andererseits die Anzahl

der Kinder im Raum verringert

werden. Diese Maßnahme war

nur möglich, weil uns die Gemeinde

dafür eine zusätzliche

Personalressource in der Früh

zur Verfügung stellte. VIELEN

DANK DAFÜR!!!!!

Auch die Hofpausen wurden

getrennt in Grundstufe eins und

Grundstufe zwei abgehalten.

Der Pausenhof wurde durch

eine optische Begrenzung in

zwei Teile geteilt, sodass sich die

Klassen auf getrennten Plätzen

bewegen konnte.

Das Tragen eines Mundnasenschutzes

außerhalb der Klassenräume

ist für unsere SchülerInnen

zu einer Selbstverständlichkeit

geworden. Auch das regelmäßige

Händewaschen zählt zu den fixen

Tätigkeiten des Schulalltages.

Der Turnunterricht fand bei der

Schulampelfarbe „orange“ nicht

im Turnsaal, sondern auf unserem

großzügigen Pausenhof statt.

Jetzt ist wieder alles ganz

anders. Die Schule befindet

sich im Lockdown, Unterricht

erfolgt über distance learning.

Alle SchülerInnen, die zu Hause

nicht betreut werden können,

kommen in die Schule und werden

da von den Lehrerinnen

betreut. An unserer Schule sind

ca. 25% der GesamtschülerInnen

in der Schule.

Das distance learning wird bei

uns über Arbeitspakete, die alle

Lehrerinnen vorbereiten, und

über zusätzliche Materialien über

Lernplattformen abgewickelt.

Die Arbeitspakete werden einmal

wöchentlich in der Schule kontaktlos

abgeholt und zurückgebracht.

Die Kommunikation mit

den Eltern und Kindern erfolgt

über den datenschutzkonformen

Schulmessenger „Schoolfox“, der

heuer mit Schulbeginn für die

ganze Schule eingeführt wurde.

Alle Lehrerinnen arbeiten mit

großartigem Einsatz, Eltern

unterstützen die Arbeit der Lehrerinnen

und der Schulerhalter

sorgt für die notwendigen Rahmenbedingungen,

die uns die

Arbeit in der Schule erleichtern.

So sind wir alle zuversichtlich,

dass wir gemeinsam auch diese

herausfordernde Zeit gut schaffen

werden!!!


Schwarzautaler Blickpunkt

Volksschule

59

„Walderlebnis Breitenfeld“

Kurz nach Schulbeginn durften

die 2., 3. und 4. Klasse zum „Walderlebnis

Breitenfeld“ wandern.

Da es momentan nicht möglich

ist, gemeinsam so einen Tag zu

gestalten, fand es natürlich an

unterschiedlichen Tagen für die

jeweilige Klasse statt.

Natur, Spiel und Spaß - das

stand an diesen Tagen im Vordergrund.

Familie Schantl machte

das für die Schülerinnen und

Schüler möglich. Bei ausgelassener

Stimmung - fernab von der

herausfordernden Alltagssituation

- konnten die Schülerinnen

und Schüler den Tag einfach

genießen und ganz nebenbei

wurden „Basics“ über den Wald

erarbeitet oder wiederholt.

Wir bedanken uns hier noch

einmal recht herzlich bei Familie

Schantl für das tolle Erlebnis.

Der EFM-Versicherungstipp:

Corona als Chance für Hacker

Die Risiken eines Cyberangriffs sind nicht zu unterschätzen - weder für

Privatpersonen noch für Unternehmer - und erhöhen sich besonders

drastisch, wenn im Zuge von Home-Office-Tätigkeiten die zwei

Welten des Arbeits- und Privatlebens aufeinandertreffen.

Kommt es zu einem erfolgreichen

Angriff, ist es wichtig, gut geschützt

zu sein. Eine Cyber-Versicherung

unterstützt Sie beim Krisenmanagement

und übernimmt entstehende

Schäden. Je nachdem,

ob Sie sich als Privatperson oder

Ihren Betrieb versichern, sieht

der Leistungsumfang anders aus:

Vor Cyberrisiken auf Ihren privat

genutzten Geräten können Sie sich

über einen Zusatz in Ihrer Haushaltsversicherung

oder auch durch den

Abschluss einer Cyberversicherung

schützen. Abhängig von Ihrem

Versicherungsprodukt profitieren

Sie von einer Notfallhotline und

Unterstützung bei Virenbefall,

Erpressung, E-Mail-Betrug, Betrug

durch gefälschte Websites und dem

Verlust persönlicher Daten.

Für ein Unternehmen können

Cyberangriffe existenzbedrohend

werden, weshalb hier spezielle

Versicherungsprodukte bestehen.

Eine gute Cyber- und Hackerversicherung

unterstützt Ihren Betrieb

durch Experten beim Krisenmanagement,

kommt für die Kosten

der IT-Forensik und Datenwiederherstellung,

der Betriebsunterbrechung

sowie den Ertragsausfall auf

und trifft Maßnahmen zur Ihr EFM

Versicherungsmakler unterstützt

Sie gerne dabei, Ihren Versicherungsschutz

zu überprüfen.

EFM Ragnitz

Badendorf 19, 8413 Ragnitz

Tel.: 03183 / 7112

ragnitz@efm.at

www.efm.at

Versicherungsmakler Wolfgang Rohrer

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


60 Mittelschule

Dezember 2020

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Neue Gesichter an der MS Wolfsberg

Direktion:

Lehrperson:

Christoph Berger

Die MS Wolfsberg darf ganz herzlich sechs neue LehrerInnen begrüßen:

Mein Name ist Christoph Berger und ich

bin seit Beginn dieses Schuljahres an der

Mittelschule Wolfsberg tätig.

Als gebürtiger Grazer habe ich im Jahr 2010

mein Studium an der Pädagogischen Hochschule

Graz absolviert und ich unterrichte

die Fächer Englisch, Bewegung und Sport

sowie Bildnerische Erziehung. In meinen

Anfangsjahren als Lehrer sammelte ich

Berufserfahrungen an der NMS Feldbach

mit diversen Sport- Schwerpunkten.

Während der sieben Jahre an der NMS Feldbach

arbeitete ich natürlich regelmäßig mit

anderen LehrerInnen sowie TrainerInnen aus

verschiedenen Bereichen (Sport- Vereinen,

Jugendcoaching, Show-Acts…) zusammen.

Nicht nur fachdidaktisch, sondern auch

Ulrike Brunner

Mein Name ist Ulrike Brunner und ich

möchte mich auf diesem Weg gerne bei

Ihnen vorstellen.

1996 schloss ich mein Lehramt in den

Fächern Mathematik, Physik und Chemie

an der Pädagogischen Akademie der Diözese

Graz Seckau ab. Einige Jahre konnte

ich wertvolle pädagogische Erfahrungen in

zwei katholischen Schulen in Wien sammeln.

2003 zog es mich zurück in das wunderschöne

Steirerland, wo ich fast durchgehend

bis 2020 an der NMS Stainz als Lehrerin,

Lerndesignerin und Mentorin tätig war.

Seit 1. Oktober 2020 bin ich mit der Leitung

der MS Wolfsberg betraut und darf

im Sinne der Persönlichkeitsentwicklung,

konnte ich von diesen Erfahrungen sehr

profitieren.

Die vergangenen zwei Schuljahre arbeitete

ich an der Mittelschule Graz Kepler.

Ein besonderes Augenmerk, neben dem

regulären Schulalltag, war, sich rasch auf

neue Situationen einzustellen und Herausforderungen

mit pädagogischem Geschick

und Fachkenntnissen zu meistern.

Aufgrund von einem Umzug in die schöne

Südsteiermark war es ein großes persönliches

Ziel, an einer Schule in der Region

zu arbeiten. Das Konzept der Großraum-

Schule hat mich sehr beeindruckt und von

Anfang an war und ist es eine Freude, hier

zu unterrichten!

Ich freue mich sehr auf die gemeinsame

(Lern-) Zeit in Wolfsberg!

als Nachfolgerin von Ingrid Ritz, die mich

in den ersten drei Schulwochen mit viel

Geduld unterstützt hat, die Schule leiten.

Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und

bin froh, dass ich ein sehr engagiertes und

motiviertes Lehrerteam zur Seite habe!

Es ist uns sehr wichtig, dass unsere Schule

ein Ort ist, an dem SchülerInnen gut

und gerne lernen, ein Ort, an dem sie sich

wohlfühlen und zahlreiche Fähigkeiten und

Fertigkeiten entwickeln können.

Unsere Aufgabe ist es, ihre Potentiale

und Begabungen zu erkennen und diese

bestmöglich zu fördern, damit alle SchülerInnen

unserer Schule für den zukünftigen

Beruf oder für eine weiterführende Schule

gut gerüstet sind.


Schwarzautaler Blickpunkt

Mittelschule

61

Lehrpersonen:

Christina Glatz

Im September 2020 durfte ich nach meinem

Lehramtsstudium an der Universität Graz

(Unterrichtsfächer Englisch und Italienisch)

endlich mein erstes Dienstjahr als Lehrerin

antreten. Zuvor konnte ich bereits Unterrichtserfahrung

in der Nachhilfe, in Praktika

an Schulen und im Bereich der Erwachsenenbildung

beim Militär in Zeltweg über

das WIFI Steiermark sammeln.

Schon ab dem ersten Schultag fühlte

ich mich unglaublich wohl, denn ich wurde

im Kollegium der MS Wolfsberg herzlich

aufgenommen, was für mich nicht selbstverständlich

war.

Auch andere Kolleginnen absolvieren ihr

erstes Dienstjahr an der MS Wolfsberg, was

zu einem regen Austausch führt und uns als

Team noch stärker zusammenschweißt.

Besonders dankbar bin ich für die Hilfsbereitschaft,

die Unterstützung und die

offenen Ohren meiner KollegInnen, meiner

Mentorin Sarah Trummer, und besonders jene

von Direktorin Brunner, da dies weit über

ein „übliches“ Dienstverhältnis hinausgeht.

In Zeiten wie diesen, in denen die Corona-

Pandemie uns alle vor große Herausforderungen

stellt, zeigt sich die Professionalität

des gesamten LehrerInnen-Teams der MS

Wolfsberg, sowie die gute Kooperation

innerhalb des Lehrkörpers.

Bereits in den ersten fünf Wochen konnte

ich viele neue, hilfreiche Erfahrungen

im Unterricht und auch in bürokratischen

Angelegenheiten sammeln und durfte

jede Klasse persönlich im Unterricht kennenlernen.

Auch die Tätigkeit als Co-KV in der 1b öffnet

mir neue Einblicke in die administrativen

Tätigkeiten eines/einer Lehrers/Lehrerin.

Ich freue mich jeden Tag aufs Neue, in die

MS Wolfsberg zu fahren, um dort meine

SchülerInnen auf ihrem entscheidenden

Lebens- und Lernweg zu begleiten.

Ich möchte mich an dieser Stelle für die

herzliche Aufnahme bedanken und freue

mich auf ein erfolgreiches und ereignisreiches

Schuljahr 2020/21. Ich hätte mir

keine bessere Schule für den Start meiner

LehrerInnenlaufbahn vorstellen können.

Amra Gveric

„Ein Kind ist ein Buch, aus dem wir lesen

und in das wir schreiben sollen.“

(Peter Rosegger)

Mein Name ist Amra Gverić und ich darf

mich mit diesem Zitat, welches mich gefühlt

schon mein ganzes Leben begleitet,

als neue Lehrerin der MS Wolfsberg mit den

Fächern Deutsch, Geschichte, Sport und

Bildnerische Erziehung vorstellen.

Gebürtig komme ich aus dem wunderschönen

Oberösterreich, wo ich auch bis zur

Matura meinen Schulweg sehr erfolgreich

bestritten habe. Zusätzlich verrät mein

Name, dass meine Wurzeln in Bosnien und

Herzegowina liegen, weshalb ich auch die

bosnische Sprache fließend beherrsche.

Nach meiner Matura am Bundesgymnasium

Vöcklabruck war mein Werdegang stets

von jungen Menschen durch Nachhilfe und

jahrelange Betreuung einer Jugendsportgruppe

begleitet, wodurch ich mich für das

Lehramtsstudium an der Karl-Franzens-

Universität Graz entschieden habe.

Die MS Wolfsberg ermöglicht mir, damit

zu beginnen, Kindern etwas in ihr Buch zu

schreiben, damit man später daraus lesen

kann. Bereits ab dem ersten Schultag wurde

ich vom gesamten Kollegium, in welchem

Hilfsbereitschaft und Unterstützung großgeschrieben

werden, sehr herzlich aufgenommen.

Dafür bin ich sehr dankbar und

konnte mich auf Anhieb nur wohlfühlen.

Besonderer Dank geht an unsere ehemalige

Direktorin Ingrid Ritz und unsere jetzige

Direktorin Ulrike Brunner für das Vertrauen

und für die Chance, unsere SchülerInnen

beim Bestreiten ihrer Lebenswege unterstützen

zu dürfen.

Die Entwicklung unserer SchülerInnen

mitzuerleben und zu fördern, ihren Alltag

interessant, spannend und lehrreich zu

gestalten ist eine Herausforderung, auf die

ich sehr gespannt bin.

Ich freue mich auf ein bereicherndes erstes

Dienstjahr und die gemeinsame Zeit mit

allen SchülerInnen, Eltern und KollegInnen

an der MS Wolfsberg und bedanke mich für

die herzliche Aufnahme!

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


62 Mittelschule

Dezember 2020

Lehrpersonen:

Verena Kaar

Nach dem Abschluss meines Lehramtsstudiums

an der Karl-Franzens-Universität in

Graz, bricht nun eine für mich neue, spannende

und vor allem erfahrungsreiche Zeit

an der MS Wolfsberg im Schwarzautal an.

Da ich ursprünglich aus einer kleinen Gemeinde

in Oberösterreich komme, freue ich

mich, in meinem ersten Dienstjahr an einer

Schule in ländlicher Umgebung unterrichten

zu dürfen. Seit meinem ersten Schultag als

Lehrerin stehen mir meine Kolleginnen und

Kollegen bei Fragen mit Rat und Tat zur

Seite, wofür ich sehr dankbar bin.

In meinen Unterrichtsfächern Mathematik,

Digitale Grundbildung, Informatik

und Bildnerische Erziehung habe ich die

Möglichkeit, die SchülerInnen auf ihrem

Lebens- und Lernweg zu begleiten, zu unterstützen

und auch herauszufordern. Die

angenehme und positive (Lern-)Atmosphäre,

welche ich beim Betreten des Schulhauses

fortwährend spüre, nehme ich gerne als

Sinnbild für meine Tätigkeit als Lehrerin

und die Gestaltung meines Unterrichts.

Meine Freizeit verbringe ich gerne sportlich

in der Natur oder beim Basteln, Malen und

kreativen Gestalten. Meine große Leidenschaft

- die Mathematik - möchte ich meinen

jungen, motivierten und neugierigen

Schülerinnen und Schülern näherbringen

und sie selbsttätig die Klarheit, Kreativität,

Notwendigkeit und Vielfältigkeit der

Mathematik entdecken lassen.

Zum Abschluss möchte ich mich bei allen

SchülerInnen sowie bei meinem gesamten

Kollegium für den herzlichen Empfang an

der MS Wolfsberg im Schwarzautal bedanken.

Ich bin motiviert, mein Wissen, mein

Engagement und meine Kreativität in die

Klassen und in das ganze Team einzubringen

und freue mich auf ein bereicherndes

erstes Dienstjahr.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Laura Uttenthaler

Enthusiasmus, Vorfreude und leichte Aufregung

- mit diesen Gefühlen startete ich

nach meiner sechsjährigen Ausbildung an

der Karl-Franzens-Universität Graz in mein

erstes Dienstjahr.

Seitdem sind sechs, intensive aber lehrreiche

Schulwochen vergangen, in denen

nicht nur ich den Jugendlichen Inhalte

vermitteln durfte, sondern auch selbst eine

enorme Menge an Wissen gewann.

Dass jene ersten Schulwochen so positiv

verlaufen sind, liegt zum einen an meinen

Kolleginnen und Kollegen und zum anderen

an den Jugendlichen, die ich tagtäglich

auf ihrem Lernweg begleiten darf. In sechs

von sieben Klassen, wo ich mindestens eine

Stunde pro Woche (Deutsch, Geographie,

Informatik oder Bildnerische Erziehung) abhalte,

wird mir die Möglichkeit gegeben, das

Beste aus den SchülerInnen herauszuholen.

Bereits während meiner Schulzeit wusste

ich, dass mein zukünftiger Beruf einmal

im sozialen Umfeld vorzufinden sein wird.

Nach meiner Reifeprüfung wollte ich

etwas Sinnvolles tun und begab mich im

Herbst 2012 für ein halbes Jahr nach Südostasien,

genauer gesagt nach Kambodscha,

wo ich für sechs Monate als ehrenamtliche

Lehrerin im Fach Englisch in einem kleinen

Dorf wohnte und dort meine Leidenschaft

für das Unterrichten entdeckte.

Deshalb war nach diesem wunderschönen,

halben Jahr die Inskription für die

Studienrichtung Lehramt beinahe schon

selbstverständlich.

Ich freue mich sehr, dass ich meine berufliche

Laufbahn in dieser schönen Schule

starten darf und bin gespannt auf das restliche

Schuljahr, das hoffentlich halbwegs

ruhig zu Ende gehen wird.

Vielen Dank für die herzliche Aufnahme!

Das Redaktionsteam wünscht

Frohe Weihnachten und

ein gutes Neues Jahr!


Schwarzautaler Blickpunkt

Mittelschule

63

Kreatives Schwingen an der MS Wolfsberg

Die MS Wolfsberg ist seit neuestem

glückliche Besitzerin von

Smovey-Ringen, die künftig in

allen Unterrichtsstunden, vor

allem natürlich im Sportunterricht,

zum Einsatz kommen werden.

Nach einer umfangreichen

Einschulung des Kollegiums von

den Gesundheitstrainerinnen

Nicole Grill und Martina Nagler

können wir auch mit unseren

SchülerInnen gemeinsam die

ganz besondere Erfahrung des

Smovens teilen.

Bereits mehrere Studien haben

bewiesen, dass Bewegungsaktivitäten

das Lernen und die

Entwicklung von Kindern und

Jugendlichen positiv beeinflussen.

Auch die freilaufenden

Stahlkugeln innerhalb der gerippten

Ringe fördern neben

der Bewegung auch die Konzentration

und Koordination.

Aus diesem Grund sind sie in

vielen Unterrichtsbereichen

einsetzbar und stellen für uns als

Zweiter Lockdown

Auch wir, die MS Wolfsberg,

mussten aufgrund der derzeitigen

Lage unseren Präsenzunterricht

mit dem 17. November 2020 in

ein „Distance Learning“ umwandeln.

Unsere Vorahnungen sind

zur Realität geworden, diesmal

jedoch mit weniger Panik und

Hektik als im Frühjahr. Wir sind

uns bewusst, dass die Regierung

aufgrund stetig steigender Infektionszahlen

in den letzten Tagen

und den möglicherweise davon

abgängigen Menschenleben handeln

musste. Trotzdem wäre es

wünschenswert gewesen, früher

informiert zu werden, sodass die

Vorbereitung der Unterrichts-

mate-

rialien

besser vonstatten

gegangen

wäre.

Glücklicherweise

konnten in den letzten

Wochen, durch regelmäßiges

tägliches Onlinelernen

und -üben mit interessierten

Schule, mit dem Ziel Bewegung

größtmöglich zu fördern, eine

Bereicherung dar.

An dieser Stelle möchten wir

uns für die lehrreiche und spannende

Einführung bei Frau Grill

und Frau Nagler bedanken und

großer Dank geht auch an den

und aktiven SchülerInnen an

der Schule und der großartigen

Arbeit unserer engagierten LehrerInnen,

der Umgang mit technischen

Geräten und vor allem

das Unterrichten über die Internetplattform

„Microsoft Teams“

vertieft werden. Demzufolge

formten sich auch die letzten

Teamsitzungen der Lehrkräfte

zu Vernetzungstreffen um. Diese

werden in der Homeschooling-

Phase selbstverständlich fortgesetzt,

um eventuell auftretende

Probleme schnell lösen zu können.

So ist auch von zuhause

eine bestmögliche Betreuung

unserer SchülerInnen gesichert.

In Gesprächen mit den Kindern,

die bereits eine Woche lang in der

Schule betreut wurden, kam zur

Frage, ob ihnen der Unterricht

in der virtuellen Welt gefällt,

Begeisterung auf. „Aber wir

freuen uns schon wieder auf die

„normale“ Schule und auch auf

Elternverein (unter der Leitung

von Martin Friess), der uns finanziell

tatkräftig unterstützt hat.

Wir freuen uns auf viele sportliche

und abwechslungsreiche

Schuljahre mit den neuen Sportgeräten!

Amra Gverić,

Lehrerin der MS Wolfsberg

unsere FreundInnen, da so das

Lernen viel mehr Spaß macht!“,

erzählten die SchülerInnen in

der Schulbetreuung.

Dank unserer Schulleiterin

Ulrike Brunner, die tatkräftig

von den zwei IT-Expertinnen

unserer Schule, Sandra Troppan

und Verena Kaar, unterstützt

wurde. Es gelang uns als Schule,

unsere Planung für das „Distance

Learning“ erfolgreich ins Praktische

umzusetzen. Natürlich

schwingt dennoch etwas Angst

mit, da niemand weiß, wie sich

die Situation entwickeln wird.

Viele bangen um die eigene Gesundheit

und die ihrer Familie.

Wir lassen und aber nicht unterkriegen,

blicken optimistisch

in die Zukunft und freuen uns

schon auf den ersten geregelten

Schulalltag, ohne Masken und

Desinfektionsmittel!

Amra Gverić,

Lehrerin der MS Wolfsberg

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


64 Fachschule Neudorf

Dezember 2020

Backen für

den guten Zweck

Alljährlich beteiligt sich die

Fachschule Neudorf an der

Aktion der Kleinen Zeitung

„Steirer helfen Steirern“, indem

die Schüler köstliche

Kekse backen.

Corona-bedingt wurde der

Unterricht auf Distance Learning

umgestellt und so konnten

die Schüler diesmal nicht

tatkräftig unterstützen.

Spontan sprang aber die

Küchencrew ein, das Ergebnis

war - einfach köstlich!

Kreidestaub ist

Schnee von gestern

Schule 4.0 - digitale Kompetenz

hat gerade in Coronazeiten

höchste Priorität. Sämtliche

Unterrichtsräume wurden in

der Fachschule Neudorf auf

digitale Schul- und Lerntafeln

umgestellt worden. Überdimensionale

Bildschirme mit höchster

Bild- und Tonqualität machen

ab sofort einen modernen Unterricht

möglich. Multimediale

und interaktive Lernformen

können damit perfekt umgesetzt

werden, somit stehen viele neue

Möglichkeiten der Vermittlung

von Inhalten zur Verfügung.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Das Team der Bankstelle

St. Veit am Vogau

Herbert Pratter

Bankstellenleiter

Sabine Haiden

Stellvertreterin

Irmgard Klapsch

Stellvertreterin

Kerstin Rosenkranz

Lisa Hammer

Nico Kogler

Ihren persönlichen Beratungstermin können Sie gerne unter 03453/2432 vereinbaren.

Öffnungszeiten

der Bankstelle St. Veit am Vogau

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

08:00-12:00 Uhr | 14:30-16:30 Uhr

08:00-12:00 Uhr | Beratungszeit

08:00-12:00 Uhr | Beratungszeit

08:00-12:00 Uhr | Beratungszeit

08:00-12:00 Uhr | 14:30-16:30 Uhr

Das Team St. Veit wünscht Ihnen

frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr!

Meine Bank

in der Südsteiermark


Schwarzautaler Blickpunkt

Fachschule Neudorf

65

Ausbildung zu

Office-AssistentInnen

Die Zusatzausbildung Office-

Assistentin in Kooperation mit

dem WIFI Steiermark nahmen

im vergangene Schuljahr 19

Schülerinnen der FS Neudorf

war. Corona-bedingt wurden nun

verspätet im Rahmen des Elternabends

die Diplome verliehen.

Diese Ausbildung ermöglicht

den Jugendlichen den Einstieg

ins Berufsleben als qualifizierte

Büromitarbeiter in Wirtschaftsbetrieben.

Startvorteile gibt es

aber auch für viele kaufmännische

Bereiche.

Wir gratulieren sehr herzlich.

Ausbildung Kinderbetreuerin

und Tagesmutter

Im Zuge der dreijährigen Fachschulausbildung

in der FS Neudorf

nutzten fünf Schülerinnen

die Gelegenheit, die Zusatzausbildung

zur Kinderbetreuerin

und Tagesmutter zu absolvieren.

Corona-bedingt musste die

Prüfung auf den Herbst verlegt

werden. Nun haben alle Kandidatinnen

ihre Abschlussarbeiten

präsentiert und die Prüfungen

mit Auszeichnung abgeschlossen.

Wir gratulieren sehr herzlich den

neuen Kinderbetreuerinnen!

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


66 Dezember 2020

Anzeige

Siegfried Wurzinger (40), seit 1.1.2019

Eigentümer von Steintechnik Reinisch,

wurde im Juli der akademische Titel

„Master of Business Administration (MBA)“

der Donau Universität Krems verliehen.

In seiner beruflichen Tätigkeit als

Geschäftsführer von Steintechnik Reinisch

verfasste er die bislang erste und einzige

universitäre Arbeit (Master Thesis) über die

Digitalisierung in der Steinmetzbranche.

Zudem wurde der Unternehmer als

„Nachfolger des Jahres“ - als einer von

zwölf steirischen Unternehmern - für den

„Follow Me Award 2020“ nominiert.


Schwarzautaler Blickpunkt

Kirche / Ehrung

67

Seelsorgeraum „Südoststeirisches Hügelland“

Mit September ist unser Seelsorgeraum

„Südoststeirisches Hügelland“ formal eingerichtet

worden und es wurden weitere

Schritte gesetzt: Ein Kennenlernen und

einen Austausch der SekretärInnen und

der Wirtschaftsratsvorsitzenden sowie der

Pfarrer mit dem Leitungsteam (Margarete

Klobassa, Christian Plangger, Wolfgang

Toberer) und Gabriele Kroisenbrunner

(Verwaltung Diözese) hat stattgefunden.

Die Pfarrgemeinderatsvorsitzenden wurden

Ende September in Gnas bei einem

Treffen von den Arbeitsgruppen und Vereinbarungen

informiert.

Priester unterstützen sich jetzt schon

gegenseitig, auch Wortgottesdienste werden

von Wortgottesdienstleitern gefeiert.

Leitungsteam-Zuständigkeiten:

Margarete Klobassa (Verwalterin)

Verwaltung, Wirtschaftsfragen

0676 / 8742-6181

margarete.klobassa@graz-seckau.at

Christian Plangger (pastoraler Leiter)

Pfarrgemeinderäte, Ehrenamt und Bildung,

Gesamtverantwortung Pastoral, Öffentlichkeitsarbeit

0676 / 8742-6265

christian.plangger@graz-seckau.at

Wolfgang Toberer (Leiter)

Priester und Diakone, Gesamtleitung

0664 / 310 81 82, Toberer.Wolfgang@aon.at

Schwung aufnehmen werden wir mit

einem Startfest in St. Peter, am Samstag,

den 25. September 2021. Wir bitten Sie/

euch, diesen Termin freizuhalten, da wir

Sie/euch als Gäste begrüßen wollen!

Wolfgang Toberer I Christian Plangger I

Margarete Klobassa

Führungsteam Seelsorgeraum

SÜDOSTSTEIRISCHES HÜGELLAND

30 Jahre bei...

FRAU

RESI AMBROS

DIVERSES

Zum

30-JÄHRIGEN JUBILÄUM

sprechen wir Dir unsere

herzlichsten Glückwünsche

aus.

Ganz besonderen Dank und

Anerkennung für Deinen

persönlichen Einsatz und Deine

Leistung zum Wohle unserer Mitarbeiter.

Schwarzautal, 02. Dezember 2020

In der Firma Steirerfleisch wurde kürzlich

das 30-jährige Firmenjubiläum von Resi

Ambros gefeiert.

„Die Resi ist unser guter Geist in der

Kantine und sorgt seit 30 Jahren, immer

gut gelaunt, für das leibliche Wohl unserer

Mitarbeiter“, so die Firmenleitung.

Für ihren Einsatz haben ihr die Geschäftsführer

Karoline Scheucher und

Alois Strohmeier sowie Betriebsleiter

Werner Pail einen Gutschein für ein steirisches

Thermenwochenende überreicht.

Steirerfleisch gratuliert herzlich!


68 Spenden

Dezember 2020

Sehr geehrte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger!

Das Corona-Jahr 2020 stellte die meisten Menschen vor neue Aufgaben und

Herausforderungen. Auch das Team der mobilen Pflege und Betreuung des Roten Kreuzes

hatte bei seinen Einsätzen viel Neues zu bewältigen, um die Sicherheit aller Beteiligten zu

gewährleisten. Zu pflegen und zu betreuen bedeutet, den Menschen sehr nahe zu kommen.

Dank des professionellen Handelns der MitarbeiterInnen konnten die unterschiedlichsten

Situationen gut gemeistert werden.

Frühzeitiger pflegerischer Rat und Hilfe von außen sind wichtige Begleitmaßnahmen bei

der Pflege und Betreuung zu Hause – in Zeiten der Corona-Krise nicht weniger als sonst.

Scheuen Sie sich daher nicht, notwendige Hilfe gerade auch jetzt in Anspruch zu nehmen.

Wir danken für Ihr Vertrauen in diesem vergangenen so besonderen Jahr, wünschen ein

frohes Weihnachtsfest und ein gutes und vor allem gesundes neues Jahr!

Einsatzleiterin Frau Elisabeth Holler und das Team für Pflege und Betreuung im Bezirk

Leibnitz.

Wir sind von Montag bis Freitag von

0800 – 1400 unter: 0676/87 54 401 57 für Sie erreichbar.

a Dipl. Gesundheits- und Krankenpflege/ Pflegeassistenz

a Heimhilfe/ Alltagsbegleitung

a 24-Stunden Personenbetreuung

a Besuchs- und Begleitdienst

a Rufhilfe

PFLEGE UND BETREUUNG | WWW.ROTESKREUZ.AT/STEIERMARK

DIVERSES

Ein herzliches Dankeschön allen Spenderinnen und Spendern!

Die Marktgemeinde Schwarzautal bedankt sich herzlich bei allen, die durch einen freiwilligen Druckkostenbeitrag die Finanzierung

des Blickpunkt unterstützen. Hier namentlich (in alphabethischer Reihenfolge) angeführt sind jene, deren Spenden

bis Mitte November am Konto eingelangt sind. Später erhaltene Einzahlungen werden in der nächsten Ausgabe veröffentlicht.

Ambros

Ambros

Czuser

Dendl

Edler

Familie

Frisch

Fröhlich

Fuchs

Fuchs

Geissberger

Gödl

Grosschädl

Hackl

Haiden

Anna, Wildon

Margareta, Draßling

Martin, Gaberling

Roman, Wolfsberg

Johann, Maggau

Kazianer, Unterlabill

Manfred, Seibuttendorf

Walter, Unterlabill

Hannes, Unterlabill

Annemarie, Unterlabill

Maria, Schweiz

Erich, Wundschuh

Alois, Maggau

Hubert, Wolfsberg

Alois, Schwarzau

Hammer

Handl

Heinze

Hofer

Hopfinger

Hubmann

HWS Schloss

Knauder

Konrad

Koschuch

Krenn

Ladler

Mark

Nagler

Neubauer

Gasthaus & Fleischerei

Juliana, Techensdorf

Markus, Hainsdorf

Hans-Joachim, Wolfsberg

Johannes

Heidemarie, Matzelsdorf

Rudolf

Neudorf, Neudorf

Kurt, Marchtring

Johann, Wölferberg

Margarethe, Leitersdorf

Oswald, Wolfsberg

Johann, Schwarzau

Josef, Unterlabill

Franz, Gaberling

Franz, Leitersdorf

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!

Neuhold

Pammer

Polanec

Praxisgem.

Prisching

Prutsch

Puchleitner

Rauch

Rauch

Reicht

Riedl

Rohrer

Rossmann

Schadler

Schantl

Schober

Stoiser

Strohmayer

Sudi

Sudi

Sudy

Tonweber

Treichler

Trummer

Trummer

Trummer

Trummer

Ulz

Unger

Vollmann

Wiener

Michaela, Badendorf

Hubert, Glojach

Martin, Mureck

Dr. Höcher, Wolfsberg

Manfred, Landorf

Johann, Marchtring

Anton, Unterlabill

Karl, Seibuttendorf

Johann, Glojach

Alois, Graz

Josef, Glojach

August, Wolfsberg

Theresia, Seibuttendorf

Franz

Franz, Glojach

Franz, Unterlabill

Josef, Marchtring

Franz, Breitenfeld

Franz, Wolfsberg

Alois, Edelsee

Adolf, Gaberling

Gottfried, Mitterlabill

Josef, Tagensdorf

Franz

Ella, Glojach

Helga, Wolfsberg

Sophie, St. Nikolai o.Dr.

Heinrich jun.

Anton, Graz

Rosina, Wolfsberg

Rudolf, Unterlabill


Schwarzautaler Blickpunkt

Polizei

69

Online-Diebstahlsanzeige

Die Online-Diebstahlsanzeige ist neben der herkömmlichen Art der Anzeigenerstattung auf den

Polizeidienststellen eine zusätzliche Serviceleistung, die Ihnen ermöglicht, Amtswege digital zu

erledigen. Die Anzeige wird automatisch an die zuständige Polizeidienststelle weitergeleitet.

Voraussetzungen

• Sie benötigen eine Handy-

Signatur oder eine Bürgerkarte

und einen aufrecht gemeldeten

Wohnsitz in Österreich.

• Sie können nur dann eine

Online-Anzeige machen, wenn

- der Tatort in Österreich ist

- wenn Sie selbst Geschädigte/r

sind u. keine anderen

Personen betroffen sind.

• Sie können online nur gegen

eine unbekannte Person Anzeige

erstatten.

• Sie können keine Anzeige erstatten,

wenn ein sofortiges

polizeiliches Einschreiten erforderlich

ist bzw. wenn von

der Polizei Spuren gesichert

werden müssen (z.B. beim

Aufbrechen Ihrer Wohnung

oder Ihres Autos).

Anzeigebestätigung

Sie können im Online-Formular

auswählen, ob sie die Anzeigebestätigung

persönlich abholen

oder Ihnen diese zugestellt wird

(postalisch per Brief oder an Ihr

elektronisches Zustellpostfach).

• Nicht umfasst von der Zustellung

ist allerdings eine

Anzeigebestätigung über den

Diebstahl eines Führerscheins

und Zulassungsscheins, wenn

Sie diese Anzeigebestätigung

als Ersatzdokument verwenden

wollen. Die Anzeigebestätigung

kann in diesem Fall nach

telefonischer Vereinbarung

auf der tatortzuständigen

Dienststelle abgeholt werden.

Anmerkung: Die zuständige

Dienststelle wird aufgrund des

eingegebenen Tatorts ermittelt

und ist im finalen PDF-Formular

ersichtlich.

Zur Beachtung

Mit der Erstattung der Anzeige

über einen vermutlichen

Diebstahl werden polizeiliche

Ermittlungen ausgelöst. Es kann

daher vorkommen, dass zu weiteren

Erhebungen Ihre Mitarbeit

erforderlich ist und Sie daher

auf die den Fall bearbeitende

Polizeidienststelle kommen

müssen.

• Sie können eine Anzeige grundsätzlich

nicht zurücknehmen.

• Wenn Sie eine Straftat vortäuschen

(etwa im Zusammenhang

mit Versicherungsschäden)

oder jemanden ungerechtfertigt

beschuldigen,

richten sich die polizeilichen

Ermittlungen zwangsläufig

gegen Sie.

• Erstatten Sie deshalb nur dann

eine Diebstahlsanzeige, wenn

tatsächlich auch Anhaltspunkte

für einen Diebstahl da sind.

Datenschutz

Wir haben von Ihrem Signatur-

Dienstanbieter Ihre im Formular

angezeigten Identitätsdaten

und Ihr bereichsspezifisches

Personenkennzeichen erhalten.

Diese und alle von Ihnen im Formular

ausgefüllten personenbezogenen

Daten werden vom

Bundesminister für Inneres im

Auftrag der tatortzuständigen

Sicherheitsbehörde auf einem

Formular-Server verarbeitet.

Diese Daten werden nach dem

Absenden an die zuständige Sicherheitsbehörde

vom Formular-

Server gelöscht.

Bei technischen Problemen

wenden Sie sich an den Helpdesk

des Innenministeriums:

Tel: 01 90 600 98 95 20

E-Mail: helpdesk@bmi.gv.at

Für nähere Informationen stehen

Ihnen die Beamten der Polizeiinspektion

Wolfsberg/Schw. zur

Verfügung.

KontrInsp. Bernd Oswald

Landespolizeidirektion Steiermark

Polizeiinspektion Wolfsberg im

Schwarzautal

8421 Wolfsberg/Schwarzautal 99

Tel.: 059 133 / 6177 - 100

pi-st-wolfsberg-im-schwarzautal@polizei.gv.at

bernd.oswald@polizei.gv.at

www.polizei.gv.at

DIVERSES


70 Gartentipp

Dezember 2020

Unser kleiner „Fehlerteufel“

In der aktuellen Ausgabe des „Blickpunkt“ finden Sie

302 Fotos, jede Menge Text und viele Daten. So kann

es auch passieren, dass der abgebildete „Fehlerteufel“

selten, aber doch sein Unwesen treibt. Wir entschuldigen

uns schon im Voraus, wenn er tatsächlich „zuschlägt“.

Die Redaktion ist für ein aktives Mitwirken am Inhalt

und Aussehen des Blickpunkt immer sehr dankbar!

Weihnachtswunderwelt

Wir leben eine sehr gute Nachbarschaft

und alle Jahre wieder

zaubern wir bei unserer Hartkreuzung

in Hainsdorf eine neue

Weihnachtswunderwelt.

Jedes Jahr bastelt meine Mutter,

Maria Pilch, neue Engel,

Wächter, verschiedene Tiere,

Wichtel etc., alles aus Naturmaterialien.

Die Weihnachtswunderwelt,

so wie wir sie nennen,

wächst jedes Jahr um neue

wunderbare selbstgemachte

Figuren.

Dies ist natürlich ein Platz für

Jung und Alt, um die Herzen in

dieser etwas schwierigen Zeit

zu erwärmen.

Maria Pilch bedankt sich herzlich

bei Ihren Nachbarn für den

guten Zusammenhalt und die

Hilfe!

24 Std. geöffnet!

Tel. 03184 / 2483

DIVERSES

Ein frohes Weihnachtsfest

wünscht Ihnen das Team der

Gärtnerei Sammer

Frohe Weihnachten und einen

guten Rutsch ins neue Jahr 2021!

Mein Tipp

FÜR DEN GARTEN

Christrosen gießen

Die Christrose, auch Schneerose oder

Weihnachtsrose (helleborus niger) genannt,

ist der Hingucker der kalten Jahreszeit. Sie öffnet

kurz nach Weihnachten ihre Blüte. Die immergrüne Staude

liebt kalk und benötigt viel Feuchtigkeit in der Blütezeit.

Vor und nach Frostperioden sollte man die Stauden in

trockenen Winter etwas gießen.Gerade im Wurzelbereich

von Bäumen trocknet der Boden schnell aus.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Pucher (Gärtnerei Sammer)

office@blumensammer.at oder Tel. 0664 / 185 78 33


Schwarzautaler Blickpunkt

Gut begleitet

71

Das Team v.l.n.r.: Pamela Prumetz, Gerlinde Landauf-Stöger, Barbara Käfer, Martina Haubenhofer und Sabine Pummer

Wir wünschen allen ein gesegnetes

Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr!

Gut begleitet

von Anfang an!

…unterstützt Familien

im Bezirk Leibnitz

Eine Schwangerschaft sowie das Leben

mit einem Neugeborenen oder Kleinkind

können sowohl Freude bereiten als auch zu

Verunsicherung und Überforderung führen.

Die FamilienbegleiterInnen von Gut begleitet

von Anfang an! stehen Eltern in der

Schwangerschaft, in der Zeit rund um die

Geburt und in den ersten drei Lebensjahren

ihrer Kinder bei Herausforderungen zur Seite.

Kontakt:

Gut begleitet von Anfang an!

Leitung:

Gerlinde Landauf-Stöger

Tel: 0676 / 84 71 55 888

Email: office@gutbegleitet.

lebenshilfen.at

www.gesundheitskasse.at/

fruehehilfen

DIVERSES

Frühe Hilfen werden österreichweit

umgesetzt und sind eine

gemeinsame Strategie von Bund,

Länder und Sozialversicherung.

Tel.: 03116 8349

Die Steuerung und Koordination

in der Steiermark obliegt der Österreichischen

Gesundheitskasse

(ÖGK), in Abstimmung mit den

Fachabteilungen des Landes Steiermark

(Abteilungen Gesundheit,

Soziales, und Gesellschaft).


72 Geburtstage

Dezember 2020

Altersjubiläen

90 Rupert Roßmann, Wolfsberg

90 Johann Konrad, Wölferberg

85 Anna Roßmann, Wolfsberg

75 Josefa Stradner, Mitterlabill

70 Herta Wurzinger, Marchtring

70 Alois Haiden, Schwarzau

70 Franz Schantl, Breitenfeld

70 Josef Absenger, Wolfsberg

70 Karl Kamper, Mitterlabill

70 Rudolf Pilch, Hainsdorf

Die Gemeinde Schwarzautal gratuliert

allen Jubilaren sehr herzlich zu den

jeweiligen Geburtstagen und wünscht

allen weiterhin viel Glück und Gesundheit!

90.

85.

Johann

Konrad

Rupert

Roßmann

GRATULATIONEN

Anna

Roßmann

70.

Josef

Absenger

Rudolf

Pilch

Herta

Wurzinger

Franz

Schantl

Alois

Haiden

Karl

Kamper

Hinweis in eigener Sache: In unserer Gemeindezeitung möchten wir gerne zu erhaltenen Auszeichnungen, geschafften Prüfungen und besonderen

Leistungen, aber auch zu Geburtstagen, Hochzeiten und Geburten gratulieren. Um zu gewährleisten, dass diese Gratulationen auch veröffentlicht

werden, mögen diese dem Gemeindeamt mitgeteilt werden. Danke!


Schwarzautaler Blickpunkt

Geburten / Abschlüsse / Hochzeiten

73

Geburten

Julia

Julia, geb. am 13.11.2020

Eltern: Edith & Wolfgang Schadlbauer, Wolfsberg

Nele, geb. am 06.10.2020

Eltern: Jeannine & Joachim Platzer, Maggau

Nele

Herzlichen Glückwunsch!

Die Marktgemeinde Schwarzautal gratuliert

den AbsolventInnen herzlich zum erfolgreichen

Abschluss der Prüfungen.

Hochzeiten

Klaus Hötzl

aus Schwarzau hat die

Meisterprüfung in

„Meister Landwirtschaft“

mit ausgezeichnetem

Erfolg bestanden.

Philipp Konrad

aus Unterlabill hat bei der

Firma HSP die LAP zum

Dachdecker mit ausgezeichnetem

Erfolg und

die LAP zum Spengler

bestanden.

Sandra Rojko &

Patrick Czuser

aus Gaberling

Sandra Pail &

Julian Mallaschitz

aus Gralla

Foto: Artur Mallaschitz

GRATULATIONEN

Rainer Urbanitsch

aus Maggau hat die Reife-

und Diplomprüfung

an der Höheren Technischen

Bundeslehranstalt

in Kaindorf in Maschinenbau

und Automatisierungstechnik

bestanden.

Christian Platzer

aus Maggau hat die Reife-

und Diplomprüfung

an der Höheren Technischen

Bundeslehranstalt

in Kaindorf in Maschinenbau

und Automatisierungstechnik

bestanden.

Goldene

Hochzeit

feierten...

...Juliane

und Anton

Puchleitner

aus Unterlabill


74 Gedicht

Dezember 2020

Ewiges Lied

Stille Nacht, heilige Nacht.

Du bewegst jedes Herz in der Stille der Nacht!

Wie Sanftes, das vom Himmel fällt,

erklingt das zärtlichste Lied der Welt,

und das ärmlichste Kind in der Heiligen Nacht

macht uns wieder bewusst, was zu Menschen uns gemacht!

Ewiges Lied, voller Gnaden erdacht,

du bewegst jedes Herz in der Stille der Nacht.

Ewiges Lied durchflute die Welt,

damit die Menschheit erkennt, dass die Liebe nur zählt.

Ewiges Lied, Hoffnung der Zeit,

wir reifen auf Erden zwischen Liebe und Leid,

die Welt ist nur eine Brücke, drum fürchte dich nicht,

die Sehnsucht der Seele ist schon ein Licht.

Ewiges Lied, Hoffnung der Nacht,

hilf, dass die Welt aus dem Schlafe erwacht

und sich wieder besinnt, in einer Welt voller Schein,

denn unsere Sehnsucht gehört Gott ganz allein!

Der Zauber, der das Lied durchdringt

und so viel Licht ins Dunkle bringt,

möge auch erstrahlen übers Jahr

und das Wunder der Liebe und des Friedens wird wahr!

DIVERSES

GRAFIKSERVICE

OFFSETDRUCK

DIGITALDRUCK

GROSSFORMATDRUCK

BESCHRIFTUNG

TEXTILDRUCK

DRUCKVEREDELUNG

BUCHBINDEARBEITEN

WERBEMONTAGEN

BAUSTELLENTAFELN

GANZBOGENPLAKATE

ROLL UPs, BANNER

KEILRAHMENBILDER

PRINTMEDIEN ALLER ART

Dieses Jahr ist ein besonderes Jahr voller Trauer, Sorgen

und Leid. Darum möchte ich allen viel Kraft und Durchhaltevermögen

wünschen. Möge euch allen mit Gottes Hilfe

viel Licht ins Dunkel gebracht werden.

Ich wünsche euch gesegnete

Weihnachten und hoffentlich

ein besseres neues Jahr

als das alte es war.

Werdet und bleibt

gesund!

Eure Ella Rauch

JPG Landtechnik

A-8430 Leitring

Hauptstraße 23

Tel. 03452 / 84 820 I Fax: DW 4

E-Mail: office@niegelhell.net

www.niegelhell.net

MODERNSTE TECHNOLOGIE FÜR HÖCHSTE QUALITÄT

JOHANN POCK

Gaberling 46, 8092 Mettersdorf

+43 664 132 78 78

j.pock@aon.at


Fröhliche Weihnachten

und ein gutes neues Jahr!

Die Firmenleitung der „Steirerfleisch-Gruppe“ sagt Danke und wünscht

Lieferanten, Kunden, MitarbeiterInnen sowie allen Schwarzautalern

ein besinnliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2021.

Steirerfleisch-Gruppe, A-8421 Schwarzautal, Wolfsberg 1

www.steirerfleisch.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine