Chefsache Sichtbarkeit

zentralredaktion
  • Keine Tags gefunden...

Chefsache

Sichtbarkeit

Sichtbarkeit durch

Selbst(an)Erkennung

Nimm dir deine Bühne!

Die Magie der

Anziehungskraft


Chefsache Sichtbarkeit

„Wer bin ich? Wer möchte ich sein?“

Immer mehr Arbeitsplätze werden automatisiert oder durch Roboter ersetzt.

Die durch Digitalisierung neugeschaffenen Arbeitsplätze kompensieren

aber bei weitem nicht die freigesetzten Arbeitsplätze. Daher wird in Zukunft

ein Überangebot an Arbeitskräften am Markt vorhanden sein. Um sich

selbst bzw. sein Unternehmen in dieser Masse von Mitbewerbern in eine

bessere Situation zu bringen, muss man zunächst überhaupt gesehen

werden. Wer künftig überleben will, darf nicht vergleichbar sein und muss

sich zur „Marke Ich“ entwickeln. Und nur wer selbst authentisch eine

Marke ist, ist sichtbar. Wie können es Unternehmen, Fach- und Führungskräfte

sowie Selbstständige schaffen, zuerst einmal wahrgenommen, sprich

gesehen, zu werden? In diesem Abstrakt zeigen neun Experten Lösungsmöglichkeiten

jeweils bezogen auf ihr Fachgebiet auf, wie Sie sich

optimal in der Wirtschaft positionieren können. Im Buch Chefsache Sichtbarkeit,

erschienen im November 2020, lesen Sie die vollständigen Texte aller

13 Autoren.

2


Inhalt

4 Anke Ames: Die persönliche USP

6 Peter Buchenau: Wer schreibt, der bleibt!

8 Nicole-Kristina David-Ulbrich: Sichtbarkeit durch

Selbst(an)Erkennung

10 Elmar Gorich: Unverwechselbarkeit strategisch

nutzen

4

6

8

12 Gabriele Janetz: Der Weg zur Top-Liga

14 Angele Lange: Sichtbarkeit durch Inside Out

16 Monika Schubert: Nimm dir deine Bühne!

18 Claus Walter: Die Magie der Anziehungskraft

10

12

14

20 Gabriele Würzburg: Unternehmer machen TV

oder mit bewegt Bild präsent sein!

16

18

20

Impressum

Seitz-Mediengruppe GmbH

Konrad-Adenauer-Str. 13 · 72072 Tübingen

Tel.: 0 70 31/744-0

He raus ge ber: Bernd Seitz

Chef re dak teu r: Bernd Seitz V.i.S.d.P.

E-Mail: he raus ge ber@net work-kar ri e re.com

Verlagsleiterin: Petra Seitz

E-Mail: verlagsleitung@net work-kar ri e re.com

Bild nach weis: adobe stock

Grafik: Thomas Prantl

E-Mail: satz@net work-kar ri e re.com

Redaktion: Bernd Seitz

E-Mail: herausgeber@net work-kar ri e re.com

Copyright: Alle Inhalte der Seitz-Mediengruppe GmbH

sind urheberrechtlich geschützt. Die Rechte für Konzeption

und Layout liegen bei der Seitz-Mediengruppe GmbH.

Vervielfäl tigungen jeglicher Art sind nur mit ausdrücklicher

Geneh migung des Verlags erlaubt.

3


Die persönliche USP

Das Bewusstsein für das eigene Alleinstellungsmerkmal

ist die Basis für gelungenes Selbstmarketing.

Mogelpackungen gibt es viele auf dem

Markt. Menschen, die vorgeben etwas zu sein,

was sie nicht sind. Oder solche, die sich unter

Wert verkaufen. Das ist der Berater, der Berater

wird, weil sein Arbeitsplatz wegrationalisiert wurde.

Das ist der Online-Marketingexperte, der ein

Konzept anbietet, das die Welt schon 100 Mal

gesehen hat. Das ist der Life-Coach, dessen Bild

auf Social-Media-Kanälen eher Lebensmüdigkeit

denn Lebensfreude vermittelt.

Beim Thema Selbstmarketing ist den wenigsten

bewusst, wer sie eigentlich sind und was sie besonders

macht. Dabei verkaufen wir uns überall.

Face to face in Bewerbungs- oder bei Verkaufsgesprächen,

im Internet oder auf Social-Media- Plattformen.

Die meisten geben an, was sie denken,

was der andere hören oder lesen möchte. Das

heißt, sie entsprechen der angenommenen Erwartung

der Zielperson. Sie geben an, ein empa-

thischer Chef zu sein, haben aber kein wirkliches

Menschengespür. Sie geben vor Erfolgscoach zu

sein, fühlen sich aber minder erfolgreich, weil die

Kunden ausbleiben. Damit werden sie zur Mogelpackung.

Grund ist zum einen gesellschaftliche Prägung.

Die Gesellschaft verlangt, sich nicht in den Vordergrund

zu drängen, deswegen ist das Understatement

über die eigenen Qualitäten von Kindheit

an konditioniert. Darüber hinaus werden eigene

Besonderheiten nicht als solche empfunden,

weil sie so leichtfallen. Oder es werden Qualitäten

genannt, die eher Selbstverständlichkeit sind

und nicht Alleinstellungsmerkmal.

Geschäftsführungs-Assistenten/-innen geben oft

an, sie seien organisiert, flexibel und zuverlässig.

Bei 20 befragten Personen werden diese Merkmale

mindestens 15 Mal genannt. Hier haben wir

Gleichheit – keine Besonderheit. Die Frage ist, wie

findet man die persönliche USP heraus?

4


Der Schlüssel liegt in den Leidenschaften. Das,

was man besonders gerne tut wie Hobbies, die

besondere Art zu reisen oder besonderes Engagement

birgt die Alleinstellungsmerkmale. Das

ist die Assistentin, der ihr gesamtes Umfeld attestiert,

sie sei die „Abteilungsmama“. Dieser Begriff

drückt extrem viel aus. In der „Abteilungsmama“

steckt noch wesentlich mehr als Empathie. Dahinter

verbirgt sich die Kümmerin. Die, der man

das Herz ausschüttet, und die für jeden ein Ohr

hat.

„Sei eine erstklassige

Ausgabe deiner selbst,

keine zweitklassige

von jemand anderem.“

Judy Garland

Da ist zum Beispiel die junge Frau, die mit 24

schon den schwarzen Gurt im Taekwondo besitzt

und in ihren jungen Jahren bereits in Kanada, Argentinien

und Taiwan gelebt und studiert hat.

Dass sie ehrgeizig, selbstdiszipliniert ist, über sportlichen

Kampfgeist verfügt und neugierig auf die

unterschiedlichsten Kulturen dieser Welt ist, liegt

auf der Hand. Von außen betrachtet. In dem Moment,

in dem ihr das selbst bewusst wird, wird sie

selbst-bewusst. Sie kann sich besser verkaufen.

Wer seine USP kennt, hat nicht nur die Grundlage

ein gutes Online-Profil zu erstellen, er bringt

sich selbst zum Leuchten. Er muss nicht mehr so

tun als ob. Er kann jedes Gespräch, jedes Profil

exakt auf die eigene Persönlichkeit anpassen und

mit diesem Selbst-Bewusstsein eine enorme Zugkraft

auf die Zielgruppe entwickeln.

❭❭❭ Autorin: Anke Ames

Wirkung ist für Anke Ames elementar.

TV-Moderatorin, Profi -Musikerin, später

Autorin, Coach und Businesstrainerin.

Ihr beruflicher Werdegang ist so bunt wie ihre

Persönlichkeit. Sie arbeitet mit Führungskräften

und Mitarbeitern u.a. für Würth an deren

Persönlichkeit. Inzwischen auch digital mit

Themen wie „Führen im Homeoffice“ oder

„virtuelle Moderation“. Ihr neuestes Buch

Schlüsselkompetenz Zuhören (Fit for Future)

ist 2019 bei Springer Gabler erschienen.

5


Wer schreibt, der bleibt!

Die Ökonomen Carl Frey und Michael Osborne kommen im 2013 zu dem

Schluss, dass bis 2030 rund 47 Prozent aller Arbeitsplätze in den USA

der Automatisierung zum Opfer fallen. Ganz oben auf der Liste stehen die

Bereiche Finanzen, Verwaltung, Logistik, Spedition, Medizin und vor allem

Pro duktion. Eine Studie der ING-DiBa aus dem Jahr 2017 geht sogar von 59

Prozent aller Arbeitsplätze in Deutschland aus, die ebenfalls gefährdet sind

und von Robotern und Software ersetzt werden können. Millionen Menschen

werden sich daher künftig umorientieren müssen, beruflich und privat.

Die Schwierigkeit jeder Umorientierung sind eingefahrene Regeln, Richtlinien

und Normen. Jeder Mensch wird mit einer eigenen Persönlichkeit geboren

aber bereits am Tag nach der Geburt beginnen die Eltern damit, die

Persönlichkeit des Babys abzutrainieren. Ein Junge hat blau zu tragen, ein

Mädchen rosa. Dieses von Menschen erschaffene, sagen wir Gesetz, ist gesetzt

und der Trend, die eigene Persönlichkeit eines Menschen abzutrainieren,

setzt sich in Kita, Schule und Hochschule fort. Eigentlich wird überall

das gleiche unterrichtet, somit hat jeder annähernd den gleichen Unterrichtswissensstand,

ist somit nahezu vergleichbar, ist austauschbar. Wer

künftig in digitalen Zeitaltern überleben will, darf nicht vergleichbar sein

und muss sich zur Marke Ich entwickeln. Und nur wer selbst authentisch

eine Marke ist, ist sichtbar.

Wer schreibt, der bleibt! Dieses Zitat hat eine Jahrtausendjahre alte Tradition.

Schon in der Antike war eine Vielzahl von Techniken wie etwa das Einmeißeln

in Stein, das Einritzen in Ton und das Schreiben mit Tinte auf Palmblätter

oder Papyrus in Gebrauch. In der Antike war die Fähigkeit zu schreiben

so wertvoll, dass ein ganzer Berufsstand, die Schreiber, davon lebte.

Auch heute in der digitalen Wissensgesellschaft ist das Schreiben nach wie

vor die wichtigste Kulturtechnik zur Weitergabe und zur Schaffung neuen

weiteren Wissens. Und Bücher als Medium haben nicht ausgedient, nein

6


neue Medien ebooks, Hörbücher und auch Multimedia

Bücher bereichern mittlerweile klassische

und Online Buchshops. Und es gibt wohl kaum

ein Thema über das noch nicht geschrieben wurde,

richtig, aber nicht von Ihnen. Sehen und gesehen

werden heißt es.

Doch was hat Sichtbarkeit mit Büchern zu tun?

Sehr sehr viel. Wer künftig am digitalen Markt in

der Gesellschaft 5.0 sichtbar sein möchte, muss

sich mit dem Thema Publikation beschäftigen.

Warum dann nicht gleich mit einem eigenen

Buch? Das ist wie die Kür im Eiskunstlaufwettbewerb.

Die Weltmeisterschaft wird mit der Kür

entschieden und nicht mit der Pflicht.

❭❭❭ Autor: Peter Buchenau

Peter Buchenau ist Mr. Chefsache in Deutschland.

Chefsache Sichtbarkeit ist das 40zigste Buch

in seiner Serie. Als Autorenscout verhilft er zudem

Autoren Bücher zu publizieren und die richtigen

Verlage zu finden. Weiter ist er Dozent an mehreren

Hochschulen und steht als Comedian über

100mal pro Jahr auf der Bühne. Sichtbarkeit pur.

Mehr auf www.peterbuchenau.de

Mit dem eigenen Buch sind Sie nachhaltig sichtbar

und erhöhen die Gewinnchancen beim Kunden.

Ich selbst nutze das gebundene Buch seit

Jahren als Akquise Instrument. Ein gebundenes

Buch bringt neben den Inhalt, auch haptische

Emotion mit. Zu oft habe gesehen, dass die besten

Hochglanzflyer in den Papierkorb geworfen

wurden aber ein Buch nie. Das Buch, ihr Buch

steht oft jahrelang im Buchregal, meistens beim

Chef selbst. Somit wird dieser Kunde täglich im

Unterbewusstsein über das Buch an Sie erinnert.

Wer schreibt, der bleibt und dass erst recht im

Zeitalter der digitalen Austauschbarkeit. Wann

schreiben Sie ihr Buch?

7


Sichtbarkeit durch

Selbst(an)Erkennung

Manchmal werden Sie gehört, manchmal werden

Sie gesehen. Richtig gesehen, in dem,

was Sie tun und was Sie darstellen wollen.

„Ich sehe Dich“ sagen die Wesen in „Avatar –

Aufbruch nach Pandora“ zur Begrüßung und

meinen genau das. Sie nehmen den anderen

wahr als das, was er ist. So ganz anders als das in

unserer Gesellschaft zur Begrüßung genutzte

„Hallo“ oder „Guten Tag“. Vor Corona war es

üblich, sich die Hand zu geben und somit bewusst

oder unbewusst einen konkreteren Eindruck

von dem anderen zu erhalten. Denn korrekterweise

interpretieren wir in den Händedruck

des anderen eine Botschaft, eine unverfälschte

Botschaft seiner selbst hinein.

Aktuell haben wir diese Möglichkeit nicht – aber

auch so können wir unserem gegenüber zeigen,

mit wem er es zu tun hat. Mit wem er es wirklich

zu tun hat.

Doch seien Sie ehrlich – wissen Sie denn genau,

mit wem Sie es mit sich selbst zu tun haben? Wer

sind Sie? In Gänze? Und wenn Sie sich diese Frage

ehrlich beantworten können, dann bleibt

noch immer die Frage, können Sie all das Großartige,

was Sie ausmacht, auch anerkennen? Das

Großartige vielleicht, aber all die anderen Macken,

die Sie einzigartig sein lassen? Mögen Sie

den Menschen, der Sie im Herzen sind?

Authentische Menschen, Menschen, die sich annehmen

für das, was Sie sind, üben eine Faszination

auf uns aus. Wir sehen sie, sobald sie einen

Raum betreten. Wie hören sie, wenn sie etwas

sagen, ohne dass sie laut sind. Sie sind sichtbar

für uns, ohne dass dies ihre eigentliche Intention

ist. Es geht ihnen nicht darum, zu wirken, sondern

zu sein, sich selbst zu sein. Das genügt. Und

trotzdem werden sie von jedem gesehen.

Darum geht in meinem Kapitel. Den Weg in die

eigene Authentizität zu beginnen, um so sichtbar

zu sein. In allererster Linie für sich selbst, aber

8


„Was vor uns liegt und was

hinter uns liegt, ist nichts

im Vergleich zu dem, was in

uns liegt. Und wenn wir

das, was in uns liegt, nach

außen in die Welt tragen,

geschehen Wunder.“

Henry David Thoreau

ganz automatisch wird man das somit auch für

andere.

Sie werden Impulse erhalten, sich manches von

Ihnen genauer anzusehen – um es vielleicht besser

annehmen zu können, wenn Sie wollen. Sie

finden Erläuterungen zum limbischen System,

was jeden von uns anders prägt und doch dafür

sorgt, dass jeder die Welt so wahrnimmt, wie es

für ihn passt. Und seinen Teil dazu beiträgt, dass

Sie eben der Mensch sind, der Sie sind. Sie werden

Ideen entdecken, wie Ihre Welt funktioniert

und damit vielleicht eigene „Wahrheiten“ in Frage

stellen können, die Ihnen in Ihrer Selbstannahme

im Weg stehen.

❭❭❭ Autorin: Nicole-Kristina David-Ulbrich

Nicole-Kristina David-Ulbrich trägt vor allem ein

Gesicht – immer ihr eigenes. Als Speaker, Trainer für

Kommunikation und Vertrieb, BusinessCoach und

Kräuterpädagogin wird sie genauso gesehen, wie sie

als Finanzvertrieblerin und Gastronomin gesehen

wurde. Als jemand, die begeistert das macht, was

ihr Spaß macht.

Das Kapitel bietet Ihnen die Möglichkeit, eine

kleine Expedition zu sich selbst zu starten, mit der

Idee, dass Sie die Schätze, die Ihnen auf dem

Weg begegnen werden, dankbar annehmen. Damit

Ihre Freude darüber, Sie selbst zu sein, nach

außen strahlen kann, um sichtbar zu sein, für

jene, von denen Sie gesehen werden wollen.

9


Unverwechselbarkeit

strategisch nutzen

Menschen sind unterschiedlich und jeder Mensch

ist einzigartig. Eine Kombination von Fähigkeiten

und Eigenschaften machen diese Einzigartigkeit

aus. Wer aus der Masse hervortreten möchte,

braucht eine strategische Ausrichtung, um die

eigene Unverwechselbarkeit gezielt zu positionieren

– privat und beruflich.

Die Fragen „Wer bin ich?“ und „Wer möchte ich

sein?“ führen zu den Kernkompetenzen, die einen

Menschen ausmachen. Charakter, Fähigkeiten,

soziale und emotionale Intelligenz, sowie viele

kognitive Erfahrungen, die im Laufe eines Lebens

erlernt und eingeübt werden müssen, prägen das

Gesamtbild eines Menschen. Dieses Gesamtbild

wird von dem Umfeld wahrgenommen und interpretiert.

Oft lässt sich beobachten, dass die eigene

Lebensrealität deutlich vom angestrebten authentischen

Leben und Verhalten abweicht. Unzufriedenheit,

Ängste und Depressionen finden

dadurch bedingt ihren Ursprung.

Hingegen hilft die individuelle Grunderkenntnis

der Zusammenhänge und die erlernte Umsetzungskompetenz,

die sich eine Person erworben

hat, Konzepte und Strategien für ein nachhaltig

als zufrieden erlebtes Leben zu entwickeln. Triebfeder

ist immer die individuelle Motivation, die

den Menschen antreibt. Verhaltensänderungen

und die Erreichung von realistischen Zielen sind

absolut möglich, wenn die grundsätzliche Bereitschaft

gegeben ist, den Zielen auch konkrete

Handlungen folgen zu lassen. Nur dann sind Veränderungen

möglich.

Es gilt die eigenen Bedürfnisse ernst zu nehmen.

Sich bewusst Zeit und Raum für die eigenen Bedürfnisse

zu nehmen, dient dem individuellen

Wohlgefühl. Das gute Gefühl, etwas Wichtiges,

auch belangloses, erledigt zu haben, lässt und

innehalten. Diese Momente werden als Belohnung

empfunden, setzen neue motivierende Kräfte frei

und geben frische Energie zur Erreichung der anvisierten

Ziele.

Wer vergleichbar ist, ist austauschbar und reduziert

seine Einzigartigkeit.

Was hindert uns Menschen daran, bisher gelebte

Verhaltensweisen und Denkmuster von heute auf

morgen bewusst zu ändern und die Regeln neu

zu definieren?

Regeln brechen bedeutet, Dinge bewusst anders

machen – ja, sich selbst neu zu erfinden. Persönliches

Wachstum und neue Erfahrungen finden

außerhalb der festen Gewohnheiten und eingetretenen

Pfade statt. Was fasziniert uns an Mitmenschen,

die immer im Mittelpunkt stehen?

10


Eigentlich bewundern wir nicht den Menschen,

sondern lediglich seine Fähigkeiten. So ist es immer

wieder faszinierend zu erleben, wie sich

Menschen in Präsentationen und Meetings mit

klaren und rhetorisch brillanten Formulierungen

darstellen und die Zuhörer beeindrucken. Karrieren

werden mehrheitlich von Menschen gemacht,

die Ideen verbalisieren und überzeugende Bilder

in den Köpfen der Zuhörer projizieren können.

Der bewusste Wille, sich von den Mitmenschen

zu unterscheiden, ebnet den Weg sich im Leben

neu zu positionieren.

❭❭❭ Autor: Elmar R. Gorich

Elmar R. Gorich ist ein Umsetzungsexperte –

ein „Macher“ mit Leidenschaft und hat

langjährig in internationalen, vornehmlich

US-amerikanischen Unternehmen, in

verschiedenen Executive Funktionen gewirkt

und gilt als ausgewiesener Experte für

den Lösungs- und Projektvertrieb.

Weitere Informationen auf der Website:

www.EGO-Consulting.de

Der Weg zur Einzigartigkeit führt immer über das

Handeln – das TUN!

Jeder von uns hat es selbst in der Hand, sich aus

der Masse hervorzuheben und ein befriedigendes

und erfülltes Leben zu führen – die Chancen

überwiegen.

11


Der Weg zur

Top-Liga

Mit Qualitätsmanagement

zum erfolgreichen, sichtbaren

Unternehmer

Qualitätsmanagement löst bei vielen Ar beit nehmern,

Führungskräften und Unternehmern

oft negative Gefühle aus: Stress und die Gefahr

zusätzlicher Arbeit.

Unvermeidbar, wenn man Qualitätsmanagement

als Zwang und nicht als hervorragendes Management-Tool

betrachtet. Jedoch: Im digitalen Zeitalter

brauchen Unternehmen Struktur, präzise und

funktionierende Prozesse, um sich am Markt zu

positionieren. Um sichtbar zu sein. Und bleiben.

Wie aber macht man Qualitätsmanagement zum

Erfolgs-Werkzeug?

Verstehen Sie die Norm als Führungstool!

Oberstes Gebot ist eine konkret formulierte Vision

und damit die Strategie des Unternehmens:

Die wichtigsten Fragen, die sich Unternehmer

von Beginn an stellen müssen: „Wo soll das Unternehmen

in ein paar Jahren stehen?” und „Wie

kommt es dort Schritt für Schritt hin?”

Sodann – mit dem Focus auf ein nach wie vor bedarfs-

und zeitgemäßes Angebot – ist elementar

und regelmäßig zu prüfen: Passt mein Kurs noch?

In vielen Unternehmen kennen die Mitarbeiter

die Vision als marketinggerecht formuliertes Leitbild.

Oft nicht gelebt und schon gar nicht auf die

eigene Arbeit anwendbar. Die Frage: „Wie und

wodurch kann ich durch meine Arbeit den Zweck

des Unternehmens unterstützen?” können die wenigsten

konkret beantworten. Mitarbeiter arbeiten,

so gut sie können – oder wollen – und streben

nach einer Work-Life-Balance, da die Erfüllung

(nur) in der Freizeit gefunden wird. Oder man

schuftet sich ins Burn-out. Nichts, was ein Unternehmen

in die Top-Liga bringt.

Warum ist das so? Was behindert Unternehmen

und Unternehmer? Oft werden (rein) fachliche

Experten zu Vorgesetzen gemacht, statt den Focus

auf Führungsqualitäten zu legen. Visionen bleiben

unklar und werden nicht überprüft oder gesteuert.

Ziele und Aufgaben werden nur halbherzig

mit der Vision abgestimmt. Prozesse sind meist

nur hübsche Flowcharts auf Papier. Mitarbeiter

vergeuden wertvolle Zeit mit der aufwändigen

Beschaffung notwendiger Informationen. Oder

sie kennen ihre Aufgaben nicht. Eine Verschwendung

von Nerven und Ressourcen. Ein weiterer

Stolperstein auf dem Weg zum Erfolg: Der Kunde,

das unbekannte und ungeliebte Wesen.

12


❭❭❭ Autorin: Gabriele Janetz

Gabriele Janetz ist Qualitäts- Projekt-,

Prozessmanagerin und Führungscoach mit

Sitz in Garmisch-Partenkirchen.

Kennen Sie die Bedürfnisse und Anforderungen

Ihrer Kunden! Kennen Sie die Kundenbedürfnisse

wirklich. Es reicht nicht, zu glauben zu wissen,

was der Kunde will. Da trifft man nur zufällig ins

Schwarze. Qualitätsmanagement als Führungstool

zu nutzen, bedeutet:

. Ressourcen optimal einzusetzen und

. Kunden und Mitarbeiter absolut zufrieden zu

stellen.

Mitarbeiter ziehen alle an einem Strang und wissen,

welche Fähigkeiten der Unternehmer an ihnen

schätzt. Kunden fühlen sich wahr- und ernstgenommen.

Das Unternehmen überdenkt seine

Leistungen und Angebote und lässt Innovation

und Ideen aller – vor allem seiner Mitarbeiter –

zu, um sich zu entwickeln. Marktführung ist der

Motor!

Wir brauchen Führungskräfte und keine Vorgesetzen.

Führungskräfte, die den Mut haben, Struktur

und strategische Verbesserungen zuzulassen,

damit das Unternehmen erfolgreich und sichtbar

ist. Weit über das analoge Zeitalter hinaus.

13


Sichtbarkeit durch Inside Out

Ausstrahlung, die ohne große Aktivität Sog erzeugt

und Sichtbarkeit mit Erinnerungswert,

das sind Momente meines persönlichen Weges,

obwohl ich lange Zeit lieber den Mantel der Unsichtbarkeit

besitzen wollte. Das Erleben und die

Analyse der Bühnenenergie waren der Beginn

einer Forschungsreise in die Energie der Sichtbarkeit.

Das Wort Energie in seinen Dimensionen ist

mir sehr wichtig. Für Sichtbarkeit und langfristigen

Erfolg liegt die Quelle im Innen! Wirkliche Sichtbarkeit

entspringt der Bewusstheit über die persönlichen

Schätze und ist mit der Entscheidung

verbunden, die Welt an diesen teilhaben zu lassen.

Der Buchbeitrag beschäftigt sich mit der natürlichen

Ursprünglichkeit, die jeder Mensch als Kind

besaß. Ein praktischer Weg, diese Magie und die

damit verbundene gigantische Anziehungskraft

wieder nutzen zu können und zu begeistern,

wird anhand eines nachvollziehbaren Vorgehens

beschrieben. Ein wichtiger Aspekt, ist die Arbeit

an Emotionen. Sichtbarkeit und blockierte Emotionen

schließen einander aus. Die Beschreibung

der persönlichen Reise in das Innen auf dem Jacobs

Weg haben namhafte Künstler für das Erreichen

von noch mehr Sichtbarkeit erfolgreich genutzt.

Es ist wie beim Gold schürfen – indem wir

uns mit uns selbst beschäftigen, können wir unsere

Schätze heben und dann sichtbar präsentieren

und erfolgreich vermarkten. Bei der Beschäftigung

mit dem „Innen“ ist der persönlich intuitive

Weg der Dreh- und Angelpunkt. Schauen wir auf

die Talente, so sind diese sehr mit der Einzigartigkeit

des jeweiligen Menschen verknüpft. Können

wir beschreiben, was zu uns gehört und was uns

ausmacht, eben das „Was“, dann werden wir die

richtige Form, es in die Welt zu bringen, finden

und überzeugen.

Sichtbarkeit aus dem

Innen braucht zuerst ein

strahlendes Herz!“

Es braucht Mut und Zeit diesen Weg zu gehen

und jeder Weg ist anders. Wenn ich im Network

Marketing über „duplizieren“ oder „multiplizieren“

lese, dann halte ich dies für „Buzz-Wort Bingo“,

genauso wie „skalieren“. Für eine Zukunft, die

eine authentische Sichtbarkeit erfordern wird, ist

die Beschäftigung mit dem Selbst, seiner Energie

und dem Herzensausdruck gerade jetzt wichtiger,

denn je. Die Frage ist, wie persönlich der Funke

zum Überspringen gebracht werden kann. Dafür

lohnt es sich, zuerst zu schauen, ob in einem für

das, was sichtbar gemacht werden soll, überhaupt

ein Feuer brennt. Wird der Focus auf das

14


❭❭❭ Autorin: Angèle Lange

Angèle Lange, Jahrgang 1958, 1981 Diplom in

Wirtschaftsinformatik, Führungskraft,

seit 2005 freiberuflich. Pioniergeist, eigene

Forschung, geerdete, sinngebende

Spiritualität und Herz sind Facetten meiner

Biografie. Ich führe Menschen in ihre

Einzigartigkeit und Sichtbarkeit mit Energie

und Farbe.

„wie“ oder die Kochanweisung als Lösung gelegt,

ist der Erfolg durchschnittlich. Sicher braucht

der Meister gutes Handwerkszeug, jedoch macht

dieses nicht den Meister. Persönliche Meisterschaft

braucht den Kontakt in die Seelenebene.

Es gibt immer noch Menschen, die diesen Begriff

in der Esoterik Ecke ansiedeln. Wir sind jedoch,

wie die Neurobiologie in der Zeit beweist, mehr

als eine Anhäufung von Materie und für wirkliche

Sichtbarkeit lohnt es sich, tiefer zu gehen und in

den Kontakt mit den Schätzen, die im Innen zu

finden sind.

15


Nimm dir deine Bühne!

An meinem Artikel zeige ich auf, wie es Ricarda, geschafft hat, ihre Ängste

vor Bühne und Auftritt zu überwinden. Ich zeige auf, wie das auch dir

gelingen kann, sodass du locker und wirkungsvoll aufzutreten kannst und

andere authentisch begeistern kannst. Dies zeige ich dir in fünf Kapiteln:

Die Sichtbarkeitskiller

Was hindert dich daran, locker und leicht aufzustehen, das Wort zu ergreifen

und dir deine Bühne zu nehmen. Wir schauen die Glaubenssätze und

Monster an, die uns vor Nervosität schlottern lassen und unsere Ausstrahlung

blockieren. Du lernst deine Ängste anzunehmen, lernst ihre Schutzfunktion

kennen und entdeckst einen neuen konstruktiven Umgang damit.

Dein ganz persönlicher WOW Effekt

Du erkennst die Strahlkraft deiner Persönlichkeit und spürst, wie du dein

Licht anknipsen kannst. Ich zeige dir, wie du deine Einzigartigkeit entdeckst,

indem du deinen persönlichen WOW-Effekt kennst. Das ist alles, was du

mitbringst, wenn du zur Tür reinkommst, ohne dass du irgendetwas dazu

tun musst. Dein ganz besonderes Strahlen, dein Julia-Roberts-Lächeln oder

deine Marlon-Brando-Blick. Das macht authentische Sichtbarkeit aus. Du

zeigst dich, so wie du bist, weil du deine Einzigartigkeit kennst. Du hörst

auf, dich mit anderen zu vergleichen und nimmst dich an.

Die Hauptrolle spielen

Wir lieben Menschen mit einer klaren und authentischen Ausstrahlung. Sie

überzeugen uns, weil sie für etwas einstehen. Sie sind sichtbar und wir

vertrauen ihnen. Wir schauen uns in diesem Zusammenhang die Bedeutung

von Werten, Mission und Vision an und welche Auswirkungen diese auf

deine persönliche Sichtbarkeit haben. Du verstehst die Kraft Deiner inneren

Werte und Träume und gehst für deine Bestimmung los.

Jede Bühne füllen

In diesem Kapitel erfährst du die drei goldenen Regeln für deine Bühnenpräsenz.

Ich gebe dir konkrete Werkzeuge an die Hand, wie du mit einem

sicheren und souveränen Auftreten jeden Raum füllen kannst: Achse- Raum-

Kontakt. Diese Techniken geben dir Sicherheit und helfen dir, trotz Angst

und Lampenfieber, souverän und überzeugend aufzutreten und jede Bühne,

mit deiner Präsenz zu füllen. Wenn du das praktizierst, wird sich dein

Fokus von dir zu den anderen verlagern. Das ist eine Befreiung und setzt

enorme Energie frei. Wenn du diese Energie einsetzt, um die anderen zu

berühren, kann es sein, dass dir ein tosender Applaus entgegenkommt.

16


Wie du angstfrei und

authentisch auftrittst und

damit erfolgreich bist.

❭❭❭ Autorin: Monika Schubert

Monika Schubert ist Expertin für Change &

Culture. Sie zeigt Führungskräften,

wie sie wirkungsvoll auftreten und ein

selbstbewusstes Standing haben.

Als ehemalige Schauspielerin kann sie

Erfolgsstrategien der künstlerischen

Avantgarde für persönliche und unternehmerische

Veränderungsprozesse nutzbar machen.

Authentisch begeistern

Im letzten Kapitel erfährst du die Kunst Im-Moment-zu-sein.

Ich zeige dir auf, wie du mit Humor

und Begeisterung die Herzen der Menschen erreichst,

was es bedeutet zu fliegen und um die

Berührung im Herzen zu kämpfen. Wir begegnen

noch einmal Ricarda und folgen ihr zu ihrem großen

Auftritt.

In meinem Beitrag geht es um deine ganz persönliche

Sichtbarkeit. Du erkennst, was du brauchst,

um immer wirkungsvoll zu strahlen und deine

Botschaft in die Welt zu bringen.

17


Die Magie der Anziehungskraft

Die Sichtbarkeit hängt unmittelbar mit dem

Gesetz der Resonanz oder Gesetz der Anziehung

zusammen. Wenn ich als Mensch mit mir

selbst im Reinen bin wirke ich mit einer starken

Ausstrahlung und Anziehungskraft. Ergo werde

ich auch wahrgenommen bzw. bin ich auch sichtbar

im Außen.

Wie wirkt die Anziehungskraft?

Das Herz eines Menschen erzeugt mit jedem

Herzschlag einen elektromagnetischen Impuls.

Dies erzeugt ein ca. 2.5m großes Herz-Resonanz-Feld

um einen Menschen. Dies wird oftmals

auch als Herzmagnet bezeichnet. Beim normalen

Magneten ziehen sich der Minus- und der Plus-

Pol gegenseitig an. Beim Herzmagneten funktioniert

dies anders in dem sich dort Gleiches anzieht.

Also Positives zieht Positives oder Negatives

zieht Negatives an.

Wie wirkt sich das auf mein Leben aus?

Jeder Mensch zieht das in seinem Leben an was

in seinem Herz-Resonanz-Feld noch gespeichert

ist. Dies sind zum Teil noch viele Weitergaben seitens

seiner Ursprungsfamilien, aus Vorleben oder

fremde Einflüsse von außen. Somit begegnet jeder

Mensch immer wieder positiven oder negativen

Themen, Menschen, Situationen in seinem

Leben. Viele davon erscheinen ihm unerklärlich

und es stellt sich oft die Frage: Warum passiert

mir das? Im Grunde meines Wesens bin ich doch

ganz anders. Erst durch die Bewusstmachung der

unerklärlichen, störenden oder belastenden Themen

und deren Neutralisierung kann sich auch

die Anziehung und Ausstrahlung eines Menschen

positiv verändern.

Was hat dies zur Folge für meine

Sichtbarkeit?

Solange das Herz-Resonanz-Feld nicht von alten

Belastungen, Einflüssen oder Negativem befreit

ist zieht es in Form von Spiegelungen und Projek-

tionen das an was es noch zu bereinigen gilt. Vor

dem Herz-Resonanz-Feld haftet dieses Negative

noch wie ein dunkler Schleier an und stört die

Ausstrahlung und damit auch die Sichtbarkeit eines

Menschen. Er oder Sie werden falsch wahrgenommen,

strahlen etwas aus was sie gar nicht

sind oder was mit ihnen gar nichts zu tun hat,

was im schlimmsten Fall bis zu Ablehnungen

oder Distanzierungen führen kann.

Wie kann ich eine klare, wahre, ehrliche

Sichtbarkeit von mir erzeugen?

Viele Menschen täuschen, blenden oder geben

sich mit einer verfälschten Sichtbarkeit und damit

auch einer falschen „Identität“ aus. Diese Täuschungen

werden oftmals erst sehr spät entlarvt.

Es findet hierbei eine Verdrehung der Wahrheit

statt von dem was man wirklich innerlich in seinem

Kern ist und was man meinen vorgibt zu

sein es jedoch gar nicht ist. Hier kommt nun wieder

das Gesetz der Anziehung zur Anwendung.

Das was ich tue, spreche, denke, fühle sind Informationen,

die jeder Mensch erzeugt. Wenn ein

Mensch Wahres, Klares und Ehrliches erzeugt,

wird er das auch anziehen. Handelt ein Mensch

negativ, so kommt dies durch einen „Bumerang-

Effekt“ wieder zu ihm zurück. Voraussetzung für

eine wahre, klare, ehrliche Sichtbarkeit ist ein im

Herzen und in der Herz-Resonanz befreiter

Mensch.

Fazit: Eine starke Sichtbarkeit hängt unmittelbar

mit einer freien, wahren Anziehungskraft zusammen.

18


„Der Sinn des Lebens

besteht nicht darin

ein erfolgreicher Mensch

zu sein, sondern

ein wertvoller.“

Albert Einstein

❭❭❭ Autor: Claus Walter

Claus Walter, war bis 2010 als Experte für

Produkt- und Innovationsmanagement sowie

Geschäftsentwicklung für internationale

Technologiefirmen tätig. In seiner C for C GmbH

hat er nach 16-jähriger Forschungsarbeit

einzigartige effizient wirkende Methoden für

den schnellen Change von Menschen und

Unternehmen entwickelt. Weitere Informationen

unter: www.cforc.biz

19


Unternehmer machen TV oder

mit bewegt Bild präsent sein!

Werde sichtbar durch bewegte Bilder, präsentiere

Dich und Dein Unternehmen in qualitativ

gut gemachten, interessant gesprochenen,

aussagekräftigen Videos, mit Deinem Gesicht und

Deinen Geschichten und Du wirst als Firma wahrgenommen

und Deine Produkte werden gekauft.

Mir kommt es vor allem darauf an, den Unternehmern

zu zeigen, wieviel Spaß es machen kann,

vor einer Kamera zu stehen, etwas von sich preiszugeben,

öffentlich zu sein, mit dem, was mir als

Firmenchef wichtig ist. Es gilt, Deinem Image ein

Gesicht zu geben, Vertrauen aufzubauen, schlichte

Werbung in anschauliche Informationen umzuwandeln.

In einer Zeit, wo Berührungen selten werden, ist

es wichtiger denn je, Emotionen zu zeigen. Verpackt

in wunderschönen Filmbeiträgen, streicheln

sie die Seele und zeigen unsere Menschlichkeit.

Die Bedeutung der Videoproduktionen für die

Gegenwart, die Zukunft und die Vergangenheit

zu erkennen ist entscheidend. Jeder Businessbeitrag

in bewegten Bildern ist ein Stück Geschichte,

zeigt Entwicklungen, Veränderungen, Ansichten,

Visionen, vielleicht auch die eine oder andere Fehleinschätzung

über Dich und Dein Unternehmen.

Unternehmen sollten alle Möglichkeiten

nutzen, sichtbar zu bleiben und zu werden

Videoprojekte sind dabei eine ganz einfache und

letztendlich eine wirklich zeitsparende Option,

die durch unzählige Verbreitungsmöglichkeiten

große Reichweiten in Aussicht stellen. Natürlich

passiert das nicht über Nacht. Man muss daran

arbeiten, gesehen zu werden, hat aber mit einer

gut gemachten Videopromotion die Chance,

ganz weit vorn dabei zu sein.

Professionell vor Ort gedrehte Imagereportagen,

mit Luftaufnahmen kombiniert, durch Interviews

aufgelockert, die Firmen -und Produktvorstellun-

20


gen mit Greenscreenausschnitten aufgepeppt …

der Videodreh sollte in keinem Unternehmen

fehlen.

Kein Unternehmen sollte es versäumen, die eigene

Firmengeschichte in bewegte Bilder zu packen.

Von der Gründung über die Produktvorstellungen,

über die Suche nach Mitarbeitern bis hin

zu Geburtstagsglückwünschen und Weihnachtsgrüßen…alles

ist filmbar und bringt Nähe und

Vertrauen.

❭❭❭ Autorin: Gabriele Würzburg

Gabriele Würzburg lebt Ihren Traum. Sie hat

Finanzwirtschaft studiert, im Finanzamt

gearbeitet, ist Mutter von vier Kindern und hat

letztendlich ihr Herz für das Radio entdeckt.

Ein Radioprojekt im Internet war der Start und

heute produziert sie gemeinsam mit Michael

Lightbeer in Ihrem eigenen Greenscreenstudio

Fernseh- und Videoprojekte. Unter ihrer Leitung

entstand ein Familienunternehmen, welches

den Firmen der Region zu mehr Sichtbarkeit

verhilft. Sie bringt Bewegung in jedes Business,

kennt die Tricks und Kniffe für den Auftritt

vor der Kamera und begleitet jeden Gast mit ganz

viel Respekt und immer einer Tasse Kaffee.

Mehr Bewegung und Sichtbarkeit gibt es unter:

www.wuerzburgradio.de

In eigene Mediatheken investieren, auf sozialen

Netzwerken präsent sein gehört zum Marketingkonzept

von heute. Versäumen Sie es nicht, Ihre

Bilder in die Welt zu schicken und Ihre Unternehmen

lebendig werden zu lassen. Beginnen Sie

dabei in Ihrer Region, in Ihrem Zuhause und starten

Sie Ihr eigenes Fernsehen.

21


❭❭❭ Chefsache Sichtbarkeit

Peter Buchenau (HRS),

Springer Gabler; 1. Aufl.; 231 Seiten

2020 Edition (11. Oktober 2020)

ISBN-13: 978-3658306052

Hier bestellen

Weitere Magazine dieses Users