16.12.2020 Aufrufe

Chefsache Sichtbarkeit

  • Keine Tags gefunden...

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>Chefsache</strong><br />

<strong>Sichtbarkeit</strong><br />

<strong>Sichtbarkeit</strong> durch<br />

Selbst(an)Erkennung<br />

Nimm dir deine Bühne!<br />

Die Magie der<br />

Anziehungskraft


<strong>Chefsache</strong> <strong>Sichtbarkeit</strong><br />

„Wer bin ich? Wer möchte ich sein?“<br />

Immer mehr Arbeitsplätze werden automatisiert oder durch Roboter ersetzt.<br />

Die durch Digitalisierung neugeschaffenen Arbeitsplätze kompensieren<br />

aber bei weitem nicht die freigesetzten Arbeitsplätze. Daher wird in Zukunft<br />

ein Überangebot an Arbeitskräften am Markt vorhanden sein. Um sich<br />

selbst bzw. sein Unternehmen in dieser Masse von Mitbewerbern in eine<br />

bessere Situation zu bringen, muss man zunächst überhaupt gesehen<br />

werden. Wer künftig überleben will, darf nicht vergleichbar sein und muss<br />

sich zur „Marke Ich“ entwickeln. Und nur wer selbst authentisch eine<br />

Marke ist, ist sichtbar. Wie können es Unternehmen, Fach- und Führungskräfte<br />

sowie Selbstständige schaffen, zuerst einmal wahrgenommen, sprich<br />

gesehen, zu werden? In diesem Abstrakt zeigen neun Experten Lösungsmöglichkeiten<br />

jeweils bezogen auf ihr Fachgebiet auf, wie Sie sich<br />

optimal in der Wirtschaft positionieren können. Im Buch <strong>Chefsache</strong> <strong>Sichtbarkeit</strong>,<br />

erschienen im November 2020, lesen Sie die vollständigen Texte aller<br />

13 Autoren.<br />

2


Inhalt<br />

4 Anke Ames: Die persönliche USP<br />

6 Peter Buchenau: Wer schreibt, der bleibt!<br />

8 Nicole-Kristina David-Ulbrich: <strong>Sichtbarkeit</strong> durch<br />

Selbst(an)Erkennung<br />

10 Elmar Gorich: Unverwechselbarkeit strategisch<br />

nutzen<br />

4<br />

6<br />

8<br />

12 Gabriele Janetz: Der Weg zur Top-Liga<br />

14 Angele Lange: <strong>Sichtbarkeit</strong> durch Inside Out<br />

16 Monika Schubert: Nimm dir deine Bühne!<br />

18 Claus Walter: Die Magie der Anziehungskraft<br />

10<br />

12<br />

14<br />

20 Gabriele Würzburg: Unternehmer machen TV<br />

oder mit bewegt Bild präsent sein!<br />

16<br />

18<br />

20<br />

Impressum<br />

Seitz-Mediengruppe GmbH<br />

Konrad-Adenauer-Str. 13 · 72072 Tübingen<br />

Tel.: 0 70 31/744-0<br />

He raus ge ber: Bernd Seitz<br />

Chef re dak teu r: Bernd Seitz V.i.S.d.P.<br />

E-Mail: he raus ge ber@net work-kar ri e re.com<br />

Verlagsleiterin: Petra Seitz<br />

E-Mail: verlagsleitung@net work-kar ri e re.com<br />

Bild nach weis: adobe stock<br />

Grafik: Thomas Prantl<br />

E-Mail: satz@net work-kar ri e re.com<br />

Redaktion: Bernd Seitz<br />

E-Mail: herausgeber@net work-kar ri e re.com<br />

Copyright: Alle Inhalte der Seitz-Mediengruppe GmbH<br />

sind urheberrechtlich geschützt. Die Rechte für Konzeption<br />

und Layout liegen bei der Seitz-Mediengruppe GmbH.<br />

Vervielfäl tigungen jeglicher Art sind nur mit ausdrücklicher<br />

Geneh migung des Verlags erlaubt.<br />

3


Die persönliche USP<br />

Das Bewusstsein für das eigene Alleinstellungsmerkmal<br />

ist die Basis für gelungenes Selbstmarketing.<br />

Mogelpackungen gibt es viele auf dem<br />

Markt. Menschen, die vorgeben etwas zu sein,<br />

was sie nicht sind. Oder solche, die sich unter<br />

Wert verkaufen. Das ist der Berater, der Berater<br />

wird, weil sein Arbeitsplatz wegrationalisiert wurde.<br />

Das ist der Online-Marketingexperte, der ein<br />

Konzept anbietet, das die Welt schon 100 Mal<br />

gesehen hat. Das ist der Life-Coach, dessen Bild<br />

auf Social-Media-Kanälen eher Lebensmüdigkeit<br />

denn Lebensfreude vermittelt.<br />

Beim Thema Selbstmarketing ist den wenigsten<br />

bewusst, wer sie eigentlich sind und was sie besonders<br />

macht. Dabei verkaufen wir uns überall.<br />

Face to face in Bewerbungs- oder bei Verkaufsgesprächen,<br />

im Internet oder auf Social-Media- Plattformen.<br />

Die meisten geben an, was sie denken,<br />

was der andere hören oder lesen möchte. Das<br />

heißt, sie entsprechen der angenommenen Erwartung<br />

der Zielperson. Sie geben an, ein empa-<br />

thischer Chef zu sein, haben aber kein wirkliches<br />

Menschengespür. Sie geben vor Erfolgscoach zu<br />

sein, fühlen sich aber minder erfolgreich, weil die<br />

Kunden ausbleiben. Damit werden sie zur Mogelpackung.<br />

Grund ist zum einen gesellschaftliche Prägung.<br />

Die Gesellschaft verlangt, sich nicht in den Vordergrund<br />

zu drängen, deswegen ist das Understatement<br />

über die eigenen Qualitäten von Kindheit<br />

an konditioniert. Darüber hinaus werden eigene<br />

Besonderheiten nicht als solche empfunden,<br />

weil sie so leichtfallen. Oder es werden Qualitäten<br />

genannt, die eher Selbstverständlichkeit sind<br />

und nicht Alleinstellungsmerkmal.<br />

Geschäftsführungs-Assistenten/-innen geben oft<br />

an, sie seien organisiert, flexibel und zuverlässig.<br />

Bei 20 befragten Personen werden diese Merkmale<br />

mindestens 15 Mal genannt. Hier haben wir<br />

Gleichheit – keine Besonderheit. Die Frage ist, wie<br />

findet man die persönliche USP heraus?<br />

4


Der Schlüssel liegt in den Leidenschaften. Das,<br />

was man besonders gerne tut wie Hobbies, die<br />

besondere Art zu reisen oder besonderes Engagement<br />

birgt die Alleinstellungsmerkmale. Das<br />

ist die Assistentin, der ihr gesamtes Umfeld attestiert,<br />

sie sei die „Abteilungsmama“. Dieser Begriff<br />

drückt extrem viel aus. In der „Abteilungsmama“<br />

steckt noch wesentlich mehr als Empathie. Dahinter<br />

verbirgt sich die Kümmerin. Die, der man<br />

das Herz ausschüttet, und die für jeden ein Ohr<br />

hat.<br />

„Sei eine erstklassige<br />

Ausgabe deiner selbst,<br />

keine zweitklassige<br />

von jemand anderem.“<br />

Judy Garland<br />

Da ist zum Beispiel die junge Frau, die mit 24<br />

schon den schwarzen Gurt im Taekwondo besitzt<br />

und in ihren jungen Jahren bereits in Kanada, Argentinien<br />

und Taiwan gelebt und studiert hat.<br />

Dass sie ehrgeizig, selbstdiszipliniert ist, über sportlichen<br />

Kampfgeist verfügt und neugierig auf die<br />

unterschiedlichsten Kulturen dieser Welt ist, liegt<br />

auf der Hand. Von außen betrachtet. In dem Moment,<br />

in dem ihr das selbst bewusst wird, wird sie<br />

selbst-bewusst. Sie kann sich besser verkaufen.<br />

Wer seine USP kennt, hat nicht nur die Grundlage<br />

ein gutes Online-Profil zu erstellen, er bringt<br />

sich selbst zum Leuchten. Er muss nicht mehr so<br />

tun als ob. Er kann jedes Gespräch, jedes Profil<br />

exakt auf die eigene Persönlichkeit anpassen und<br />

mit diesem Selbst-Bewusstsein eine enorme Zugkraft<br />

auf die Zielgruppe entwickeln.<br />

❭❭❭ Autorin: Anke Ames<br />

Wirkung ist für Anke Ames elementar.<br />

TV-Moderatorin, Profi -Musikerin, später<br />

Autorin, Coach und Businesstrainerin.<br />

Ihr beruflicher Werdegang ist so bunt wie ihre<br />

Persönlichkeit. Sie arbeitet mit Führungskräften<br />

und Mitarbeitern u.a. für Würth an deren<br />

Persönlichkeit. Inzwischen auch digital mit<br />

Themen wie „Führen im Homeoffice“ oder<br />

„virtuelle Moderation“. Ihr neuestes Buch<br />

Schlüsselkompetenz Zuhören (Fit for Future)<br />

ist 2019 bei Springer Gabler erschienen.<br />

5


Wer schreibt, der bleibt!<br />

Die Ökonomen Carl Frey und Michael Osborne kommen im 2013 zu dem<br />

Schluss, dass bis 2030 rund 47 Prozent aller Arbeitsplätze in den USA<br />

der Automatisierung zum Opfer fallen. Ganz oben auf der Liste stehen die<br />

Bereiche Finanzen, Verwaltung, Logistik, Spedition, Medizin und vor allem<br />

Pro duktion. Eine Studie der ING-DiBa aus dem Jahr 2017 geht sogar von 59<br />

Prozent aller Arbeitsplätze in Deutschland aus, die ebenfalls gefährdet sind<br />

und von Robotern und Software ersetzt werden können. Millionen Menschen<br />

werden sich daher künftig umorientieren müssen, beruflich und privat.<br />

Die Schwierigkeit jeder Umorientierung sind eingefahrene Regeln, Richtlinien<br />

und Normen. Jeder Mensch wird mit einer eigenen Persönlichkeit geboren<br />

aber bereits am Tag nach der Geburt beginnen die Eltern damit, die<br />

Persönlichkeit des Babys abzutrainieren. Ein Junge hat blau zu tragen, ein<br />

Mädchen rosa. Dieses von Menschen erschaffene, sagen wir Gesetz, ist gesetzt<br />

und der Trend, die eigene Persönlichkeit eines Menschen abzutrainieren,<br />

setzt sich in Kita, Schule und Hochschule fort. Eigentlich wird überall<br />

das gleiche unterrichtet, somit hat jeder annähernd den gleichen Unterrichtswissensstand,<br />

ist somit nahezu vergleichbar, ist austauschbar. Wer<br />

künftig in digitalen Zeitaltern überleben will, darf nicht vergleichbar sein<br />

und muss sich zur Marke Ich entwickeln. Und nur wer selbst authentisch<br />

eine Marke ist, ist sichtbar.<br />

Wer schreibt, der bleibt! Dieses Zitat hat eine Jahrtausendjahre alte Tradition.<br />

Schon in der Antike war eine Vielzahl von Techniken wie etwa das Einmeißeln<br />

in Stein, das Einritzen in Ton und das Schreiben mit Tinte auf Palmblätter<br />

oder Papyrus in Gebrauch. In der Antike war die Fähigkeit zu schreiben<br />

so wertvoll, dass ein ganzer Berufsstand, die Schreiber, davon lebte.<br />

Auch heute in der digitalen Wissensgesellschaft ist das Schreiben nach wie<br />

vor die wichtigste Kulturtechnik zur Weitergabe und zur Schaffung neuen<br />

weiteren Wissens. Und Bücher als Medium haben nicht ausgedient, nein<br />

6


neue Medien ebooks, Hörbücher und auch Multimedia<br />

Bücher bereichern mittlerweile klassische<br />

und Online Buchshops. Und es gibt wohl kaum<br />

ein Thema über das noch nicht geschrieben wurde,<br />

richtig, aber nicht von Ihnen. Sehen und gesehen<br />

werden heißt es.<br />

Doch was hat <strong>Sichtbarkeit</strong> mit Büchern zu tun?<br />

Sehr sehr viel. Wer künftig am digitalen Markt in<br />

der Gesellschaft 5.0 sichtbar sein möchte, muss<br />

sich mit dem Thema Publikation beschäftigen.<br />

Warum dann nicht gleich mit einem eigenen<br />

Buch? Das ist wie die Kür im Eiskunstlaufwettbewerb.<br />

Die Weltmeisterschaft wird mit der Kür<br />

entschieden und nicht mit der Pflicht.<br />

❭❭❭ Autor: Peter Buchenau<br />

Peter Buchenau ist Mr. <strong>Chefsache</strong> in Deutschland.<br />

<strong>Chefsache</strong> <strong>Sichtbarkeit</strong> ist das 40zigste Buch<br />

in seiner Serie. Als Autorenscout verhilft er zudem<br />

Autoren Bücher zu publizieren und die richtigen<br />

Verlage zu finden. Weiter ist er Dozent an mehreren<br />

Hochschulen und steht als Comedian über<br />

100mal pro Jahr auf der Bühne. <strong>Sichtbarkeit</strong> pur.<br />

Mehr auf www.peterbuchenau.de<br />

Mit dem eigenen Buch sind Sie nachhaltig sichtbar<br />

und erhöhen die Gewinnchancen beim Kunden.<br />

Ich selbst nutze das gebundene Buch seit<br />

Jahren als Akquise Instrument. Ein gebundenes<br />

Buch bringt neben den Inhalt, auch haptische<br />

Emotion mit. Zu oft habe gesehen, dass die besten<br />

Hochglanzflyer in den Papierkorb geworfen<br />

wurden aber ein Buch nie. Das Buch, ihr Buch<br />

steht oft jahrelang im Buchregal, meistens beim<br />

Chef selbst. Somit wird dieser Kunde täglich im<br />

Unterbewusstsein über das Buch an Sie erinnert.<br />

Wer schreibt, der bleibt und dass erst recht im<br />

Zeitalter der digitalen Austauschbarkeit. Wann<br />

schreiben Sie ihr Buch?<br />

7


<strong>Sichtbarkeit</strong> durch<br />

Selbst(an)Erkennung<br />

Manchmal werden Sie gehört, manchmal werden<br />

Sie gesehen. Richtig gesehen, in dem,<br />

was Sie tun und was Sie darstellen wollen.<br />

„Ich sehe Dich“ sagen die Wesen in „Avatar –<br />

Aufbruch nach Pandora“ zur Begrüßung und<br />

meinen genau das. Sie nehmen den anderen<br />

wahr als das, was er ist. So ganz anders als das in<br />

unserer Gesellschaft zur Begrüßung genutzte<br />

„Hallo“ oder „Guten Tag“. Vor Corona war es<br />

üblich, sich die Hand zu geben und somit bewusst<br />

oder unbewusst einen konkreteren Eindruck<br />

von dem anderen zu erhalten. Denn korrekterweise<br />

interpretieren wir in den Händedruck<br />

des anderen eine Botschaft, eine unverfälschte<br />

Botschaft seiner selbst hinein.<br />

Aktuell haben wir diese Möglichkeit nicht – aber<br />

auch so können wir unserem gegenüber zeigen,<br />

mit wem er es zu tun hat. Mit wem er es wirklich<br />

zu tun hat.<br />

Doch seien Sie ehrlich – wissen Sie denn genau,<br />

mit wem Sie es mit sich selbst zu tun haben? Wer<br />

sind Sie? In Gänze? Und wenn Sie sich diese Frage<br />

ehrlich beantworten können, dann bleibt<br />

noch immer die Frage, können Sie all das Großartige,<br />

was Sie ausmacht, auch anerkennen? Das<br />

Großartige vielleicht, aber all die anderen Macken,<br />

die Sie einzigartig sein lassen? Mögen Sie<br />

den Menschen, der Sie im Herzen sind?<br />

Authentische Menschen, Menschen, die sich annehmen<br />

für das, was Sie sind, üben eine Faszination<br />

auf uns aus. Wir sehen sie, sobald sie einen<br />

Raum betreten. Wie hören sie, wenn sie etwas<br />

sagen, ohne dass sie laut sind. Sie sind sichtbar<br />

für uns, ohne dass dies ihre eigentliche Intention<br />

ist. Es geht ihnen nicht darum, zu wirken, sondern<br />

zu sein, sich selbst zu sein. Das genügt. Und<br />

trotzdem werden sie von jedem gesehen.<br />

Darum geht in meinem Kapitel. Den Weg in die<br />

eigene Authentizität zu beginnen, um so sichtbar<br />

zu sein. In allererster Linie für sich selbst, aber<br />

8


„Was vor uns liegt und was<br />

hinter uns liegt, ist nichts<br />

im Vergleich zu dem, was in<br />

uns liegt. Und wenn wir<br />

das, was in uns liegt, nach<br />

außen in die Welt tragen,<br />

geschehen Wunder.“<br />

Henry David Thoreau<br />

ganz automatisch wird man das somit auch für<br />

andere.<br />

Sie werden Impulse erhalten, sich manches von<br />

Ihnen genauer anzusehen – um es vielleicht besser<br />

annehmen zu können, wenn Sie wollen. Sie<br />

finden Erläuterungen zum limbischen System,<br />

was jeden von uns anders prägt und doch dafür<br />

sorgt, dass jeder die Welt so wahrnimmt, wie es<br />

für ihn passt. Und seinen Teil dazu beiträgt, dass<br />

Sie eben der Mensch sind, der Sie sind. Sie werden<br />

Ideen entdecken, wie Ihre Welt funktioniert<br />

und damit vielleicht eigene „Wahrheiten“ in Frage<br />

stellen können, die Ihnen in Ihrer Selbstannahme<br />

im Weg stehen.<br />

❭❭❭ Autorin: Nicole-Kristina David-Ulbrich<br />

Nicole-Kristina David-Ulbrich trägt vor allem ein<br />

Gesicht – immer ihr eigenes. Als Speaker, Trainer für<br />

Kommunikation und Vertrieb, BusinessCoach und<br />

Kräuterpädagogin wird sie genauso gesehen, wie sie<br />

als Finanzvertrieblerin und Gastronomin gesehen<br />

wurde. Als jemand, die begeistert das macht, was<br />

ihr Spaß macht.<br />

Das Kapitel bietet Ihnen die Möglichkeit, eine<br />

kleine Expedition zu sich selbst zu starten, mit der<br />

Idee, dass Sie die Schätze, die Ihnen auf dem<br />

Weg begegnen werden, dankbar annehmen. Damit<br />

Ihre Freude darüber, Sie selbst zu sein, nach<br />

außen strahlen kann, um sichtbar zu sein, für<br />

jene, von denen Sie gesehen werden wollen.<br />

9


Unverwechselbarkeit<br />

strategisch nutzen<br />

Menschen sind unterschiedlich und jeder Mensch<br />

ist einzigartig. Eine Kombination von Fähigkeiten<br />

und Eigenschaften machen diese Einzigartigkeit<br />

aus. Wer aus der Masse hervortreten möchte,<br />

braucht eine strategische Ausrichtung, um die<br />

eigene Unverwechselbarkeit gezielt zu positionieren<br />

– privat und beruflich.<br />

Die Fragen „Wer bin ich?“ und „Wer möchte ich<br />

sein?“ führen zu den Kernkompetenzen, die einen<br />

Menschen ausmachen. Charakter, Fähigkeiten,<br />

soziale und emotionale Intelligenz, sowie viele<br />

kognitive Erfahrungen, die im Laufe eines Lebens<br />

erlernt und eingeübt werden müssen, prägen das<br />

Gesamtbild eines Menschen. Dieses Gesamtbild<br />

wird von dem Umfeld wahrgenommen und interpretiert.<br />

Oft lässt sich beobachten, dass die eigene<br />

Lebensrealität deutlich vom angestrebten authentischen<br />

Leben und Verhalten abweicht. Unzufriedenheit,<br />

Ängste und Depressionen finden<br />

dadurch bedingt ihren Ursprung.<br />

Hingegen hilft die individuelle Grunderkenntnis<br />

der Zusammenhänge und die erlernte Umsetzungskompetenz,<br />

die sich eine Person erworben<br />

hat, Konzepte und Strategien für ein nachhaltig<br />

als zufrieden erlebtes Leben zu entwickeln. Triebfeder<br />

ist immer die individuelle Motivation, die<br />

den Menschen antreibt. Verhaltensänderungen<br />

und die Erreichung von realistischen Zielen sind<br />

absolut möglich, wenn die grundsätzliche Bereitschaft<br />

gegeben ist, den Zielen auch konkrete<br />

Handlungen folgen zu lassen. Nur dann sind Veränderungen<br />

möglich.<br />

Es gilt die eigenen Bedürfnisse ernst zu nehmen.<br />

Sich bewusst Zeit und Raum für die eigenen Bedürfnisse<br />

zu nehmen, dient dem individuellen<br />

Wohlgefühl. Das gute Gefühl, etwas Wichtiges,<br />

auch belangloses, erledigt zu haben, lässt und<br />

innehalten. Diese Momente werden als Belohnung<br />

empfunden, setzen neue motivierende Kräfte frei<br />

und geben frische Energie zur Erreichung der anvisierten<br />

Ziele.<br />

Wer vergleichbar ist, ist austauschbar und reduziert<br />

seine Einzigartigkeit.<br />

Was hindert uns Menschen daran, bisher gelebte<br />

Verhaltensweisen und Denkmuster von heute auf<br />

morgen bewusst zu ändern und die Regeln neu<br />

zu definieren?<br />

Regeln brechen bedeutet, Dinge bewusst anders<br />

machen – ja, sich selbst neu zu erfinden. Persönliches<br />

Wachstum und neue Erfahrungen finden<br />

außerhalb der festen Gewohnheiten und eingetretenen<br />

Pfade statt. Was fasziniert uns an Mitmenschen,<br />

die immer im Mittelpunkt stehen?<br />

10


Eigentlich bewundern wir nicht den Menschen,<br />

sondern lediglich seine Fähigkeiten. So ist es immer<br />

wieder faszinierend zu erleben, wie sich<br />

Menschen in Präsentationen und Meetings mit<br />

klaren und rhetorisch brillanten Formulierungen<br />

darstellen und die Zuhörer beeindrucken. Karrieren<br />

werden mehrheitlich von Menschen gemacht,<br />

die Ideen verbalisieren und überzeugende Bilder<br />

in den Köpfen der Zuhörer projizieren können.<br />

Der bewusste Wille, sich von den Mitmenschen<br />

zu unterscheiden, ebnet den Weg sich im Leben<br />

neu zu positionieren.<br />

❭❭❭ Autor: Elmar R. Gorich<br />

Elmar R. Gorich ist ein Umsetzungsexperte –<br />

ein „Macher“ mit Leidenschaft und hat<br />

langjährig in internationalen, vornehmlich<br />

US-amerikanischen Unternehmen, in<br />

verschiedenen Executive Funktionen gewirkt<br />

und gilt als ausgewiesener Experte für<br />

den Lösungs- und Projektvertrieb.<br />

Weitere Informationen auf der Website:<br />

www.EGO-Consulting.de<br />

Der Weg zur Einzigartigkeit führt immer über das<br />

Handeln – das TUN!<br />

Jeder von uns hat es selbst in der Hand, sich aus<br />

der Masse hervorzuheben und ein befriedigendes<br />

und erfülltes Leben zu führen – die Chancen<br />

überwiegen.<br />

11


Der Weg zur<br />

Top-Liga<br />

Mit Qualitätsmanagement<br />

zum erfolgreichen, sichtbaren<br />

Unternehmer<br />

Qualitätsmanagement löst bei vielen Ar beit nehmern,<br />

Führungskräften und Unternehmern<br />

oft negative Gefühle aus: Stress und die Gefahr<br />

zusätzlicher Arbeit.<br />

Unvermeidbar, wenn man Qualitätsmanagement<br />

als Zwang und nicht als hervorragendes Management-Tool<br />

betrachtet. Jedoch: Im digitalen Zeitalter<br />

brauchen Unternehmen Struktur, präzise und<br />

funktionierende Prozesse, um sich am Markt zu<br />

positionieren. Um sichtbar zu sein. Und bleiben.<br />

Wie aber macht man Qualitätsmanagement zum<br />

Erfolgs-Werkzeug?<br />

Verstehen Sie die Norm als Führungstool!<br />

Oberstes Gebot ist eine konkret formulierte Vision<br />

und damit die Strategie des Unternehmens:<br />

Die wichtigsten Fragen, die sich Unternehmer<br />

von Beginn an stellen müssen: „Wo soll das Unternehmen<br />

in ein paar Jahren stehen?” und „Wie<br />

kommt es dort Schritt für Schritt hin?”<br />

Sodann – mit dem Focus auf ein nach wie vor bedarfs-<br />

und zeitgemäßes Angebot – ist elementar<br />

und regelmäßig zu prüfen: Passt mein Kurs noch?<br />

In vielen Unternehmen kennen die Mitarbeiter<br />

die Vision als marketinggerecht formuliertes Leitbild.<br />

Oft nicht gelebt und schon gar nicht auf die<br />

eigene Arbeit anwendbar. Die Frage: „Wie und<br />

wodurch kann ich durch meine Arbeit den Zweck<br />

des Unternehmens unterstützen?” können die wenigsten<br />

konkret beantworten. Mitarbeiter arbeiten,<br />

so gut sie können – oder wollen – und streben<br />

nach einer Work-Life-Balance, da die Erfüllung<br />

(nur) in der Freizeit gefunden wird. Oder man<br />

schuftet sich ins Burn-out. Nichts, was ein Unternehmen<br />

in die Top-Liga bringt.<br />

Warum ist das so? Was behindert Unternehmen<br />

und Unternehmer? Oft werden (rein) fachliche<br />

Experten zu Vorgesetzen gemacht, statt den Focus<br />

auf Führungsqualitäten zu legen. Visionen bleiben<br />

unklar und werden nicht überprüft oder gesteuert.<br />

Ziele und Aufgaben werden nur halbherzig<br />

mit der Vision abgestimmt. Prozesse sind meist<br />

nur hübsche Flowcharts auf Papier. Mitarbeiter<br />

vergeuden wertvolle Zeit mit der aufwändigen<br />

Beschaffung notwendiger Informationen. Oder<br />

sie kennen ihre Aufgaben nicht. Eine Verschwendung<br />

von Nerven und Ressourcen. Ein weiterer<br />

Stolperstein auf dem Weg zum Erfolg: Der Kunde,<br />

das unbekannte und ungeliebte Wesen.<br />

12


❭❭❭ Autorin: Gabriele Janetz<br />

Gabriele Janetz ist Qualitäts- Projekt-,<br />

Prozessmanagerin und Führungscoach mit<br />

Sitz in Garmisch-Partenkirchen.<br />

Kennen Sie die Bedürfnisse und Anforderungen<br />

Ihrer Kunden! Kennen Sie die Kundenbedürfnisse<br />

wirklich. Es reicht nicht, zu glauben zu wissen,<br />

was der Kunde will. Da trifft man nur zufällig ins<br />

Schwarze. Qualitätsmanagement als Führungstool<br />

zu nutzen, bedeutet:<br />

. Ressourcen optimal einzusetzen und<br />

. Kunden und Mitarbeiter absolut zufrieden zu<br />

stellen.<br />

Mitarbeiter ziehen alle an einem Strang und wissen,<br />

welche Fähigkeiten der Unternehmer an ihnen<br />

schätzt. Kunden fühlen sich wahr- und ernstgenommen.<br />

Das Unternehmen überdenkt seine<br />

Leistungen und Angebote und lässt Innovation<br />

und Ideen aller – vor allem seiner Mitarbeiter –<br />

zu, um sich zu entwickeln. Marktführung ist der<br />

Motor!<br />

Wir brauchen Führungskräfte und keine Vorgesetzen.<br />

Führungskräfte, die den Mut haben, Struktur<br />

und strategische Verbesserungen zuzulassen,<br />

damit das Unternehmen erfolgreich und sichtbar<br />

ist. Weit über das analoge Zeitalter hinaus.<br />

13


<strong>Sichtbarkeit</strong> durch Inside Out<br />

Ausstrahlung, die ohne große Aktivität Sog erzeugt<br />

und <strong>Sichtbarkeit</strong> mit Erinnerungswert,<br />

das sind Momente meines persönlichen Weges,<br />

obwohl ich lange Zeit lieber den Mantel der Unsichtbarkeit<br />

besitzen wollte. Das Erleben und die<br />

Analyse der Bühnenenergie waren der Beginn<br />

einer Forschungsreise in die Energie der <strong>Sichtbarkeit</strong>.<br />

Das Wort Energie in seinen Dimensionen ist<br />

mir sehr wichtig. Für <strong>Sichtbarkeit</strong> und langfristigen<br />

Erfolg liegt die Quelle im Innen! Wirkliche <strong>Sichtbarkeit</strong><br />

entspringt der Bewusstheit über die persönlichen<br />

Schätze und ist mit der Entscheidung<br />

verbunden, die Welt an diesen teilhaben zu lassen.<br />

Der Buchbeitrag beschäftigt sich mit der natürlichen<br />

Ursprünglichkeit, die jeder Mensch als Kind<br />

besaß. Ein praktischer Weg, diese Magie und die<br />

damit verbundene gigantische Anziehungskraft<br />

wieder nutzen zu können und zu begeistern,<br />

wird anhand eines nachvollziehbaren Vorgehens<br />

beschrieben. Ein wichtiger Aspekt, ist die Arbeit<br />

an Emotionen. <strong>Sichtbarkeit</strong> und blockierte Emotionen<br />

schließen einander aus. Die Beschreibung<br />

der persönlichen Reise in das Innen auf dem Jacobs<br />

Weg haben namhafte Künstler für das Erreichen<br />

von noch mehr <strong>Sichtbarkeit</strong> erfolgreich genutzt.<br />

Es ist wie beim Gold schürfen – indem wir<br />

uns mit uns selbst beschäftigen, können wir unsere<br />

Schätze heben und dann sichtbar präsentieren<br />

und erfolgreich vermarkten. Bei der Beschäftigung<br />

mit dem „Innen“ ist der persönlich intuitive<br />

Weg der Dreh- und Angelpunkt. Schauen wir auf<br />

die Talente, so sind diese sehr mit der Einzigartigkeit<br />

des jeweiligen Menschen verknüpft. Können<br />

wir beschreiben, was zu uns gehört und was uns<br />

ausmacht, eben das „Was“, dann werden wir die<br />

richtige Form, es in die Welt zu bringen, finden<br />

und überzeugen.<br />

„<strong>Sichtbarkeit</strong> aus dem<br />

Innen braucht zuerst ein<br />

strahlendes Herz!“<br />

Es braucht Mut und Zeit diesen Weg zu gehen<br />

und jeder Weg ist anders. Wenn ich im Network<br />

Marketing über „duplizieren“ oder „multiplizieren“<br />

lese, dann halte ich dies für „Buzz-Wort Bingo“,<br />

genauso wie „skalieren“. Für eine Zukunft, die<br />

eine authentische <strong>Sichtbarkeit</strong> erfordern wird, ist<br />

die Beschäftigung mit dem Selbst, seiner Energie<br />

und dem Herzensausdruck gerade jetzt wichtiger,<br />

denn je. Die Frage ist, wie persönlich der Funke<br />

zum Überspringen gebracht werden kann. Dafür<br />

lohnt es sich, zuerst zu schauen, ob in einem für<br />

das, was sichtbar gemacht werden soll, überhaupt<br />

ein Feuer brennt. Wird der Focus auf das<br />

14


❭❭❭ Autorin: Angèle Lange<br />

Angèle Lange, Jahrgang 1958, 1981 Diplom in<br />

Wirtschaftsinformatik, Führungskraft,<br />

seit 2005 freiberuflich. Pioniergeist, eigene<br />

Forschung, geerdete, sinngebende<br />

Spiritualität und Herz sind Facetten meiner<br />

Biografie. Ich führe Menschen in ihre<br />

Einzigartigkeit und <strong>Sichtbarkeit</strong> mit Energie<br />

und Farbe.<br />

„wie“ oder die Kochanweisung als Lösung gelegt,<br />

ist der Erfolg durchschnittlich. Sicher braucht<br />

der Meister gutes Handwerkszeug, jedoch macht<br />

dieses nicht den Meister. Persönliche Meisterschaft<br />

braucht den Kontakt in die Seelenebene.<br />

Es gibt immer noch Menschen, die diesen Begriff<br />

in der Esoterik Ecke ansiedeln. Wir sind jedoch,<br />

wie die Neurobiologie in der Zeit beweist, mehr<br />

als eine Anhäufung von Materie und für wirkliche<br />

<strong>Sichtbarkeit</strong> lohnt es sich, tiefer zu gehen und in<br />

den Kontakt mit den Schätzen, die im Innen zu<br />

finden sind.<br />

15


Nimm dir deine Bühne!<br />

An meinem Artikel zeige ich auf, wie es Ricarda, geschafft hat, ihre Ängste<br />

vor Bühne und Auftritt zu überwinden. Ich zeige auf, wie das auch dir<br />

gelingen kann, sodass du locker und wirkungsvoll aufzutreten kannst und<br />

andere authentisch begeistern kannst. Dies zeige ich dir in fünf Kapiteln:<br />

Die <strong>Sichtbarkeit</strong>skiller<br />

Was hindert dich daran, locker und leicht aufzustehen, das Wort zu ergreifen<br />

und dir deine Bühne zu nehmen. Wir schauen die Glaubenssätze und<br />

Monster an, die uns vor Nervosität schlottern lassen und unsere Ausstrahlung<br />

blockieren. Du lernst deine Ängste anzunehmen, lernst ihre Schutzfunktion<br />

kennen und entdeckst einen neuen konstruktiven Umgang damit.<br />

Dein ganz persönlicher WOW Effekt<br />

Du erkennst die Strahlkraft deiner Persönlichkeit und spürst, wie du dein<br />

Licht anknipsen kannst. Ich zeige dir, wie du deine Einzigartigkeit entdeckst,<br />

indem du deinen persönlichen WOW-Effekt kennst. Das ist alles, was du<br />

mitbringst, wenn du zur Tür reinkommst, ohne dass du irgendetwas dazu<br />

tun musst. Dein ganz besonderes Strahlen, dein Julia-Roberts-Lächeln oder<br />

deine Marlon-Brando-Blick. Das macht authentische <strong>Sichtbarkeit</strong> aus. Du<br />

zeigst dich, so wie du bist, weil du deine Einzigartigkeit kennst. Du hörst<br />

auf, dich mit anderen zu vergleichen und nimmst dich an.<br />

Die Hauptrolle spielen<br />

Wir lieben Menschen mit einer klaren und authentischen Ausstrahlung. Sie<br />

überzeugen uns, weil sie für etwas einstehen. Sie sind sichtbar und wir<br />

vertrauen ihnen. Wir schauen uns in diesem Zusammenhang die Bedeutung<br />

von Werten, Mission und Vision an und welche Auswirkungen diese auf<br />

deine persönliche <strong>Sichtbarkeit</strong> haben. Du verstehst die Kraft Deiner inneren<br />

Werte und Träume und gehst für deine Bestimmung los.<br />

Jede Bühne füllen<br />

In diesem Kapitel erfährst du die drei goldenen Regeln für deine Bühnenpräsenz.<br />

Ich gebe dir konkrete Werkzeuge an die Hand, wie du mit einem<br />

sicheren und souveränen Auftreten jeden Raum füllen kannst: Achse- Raum-<br />

Kontakt. Diese Techniken geben dir Sicherheit und helfen dir, trotz Angst<br />

und Lampenfieber, souverän und überzeugend aufzutreten und jede Bühne,<br />

mit deiner Präsenz zu füllen. Wenn du das praktizierst, wird sich dein<br />

Fokus von dir zu den anderen verlagern. Das ist eine Befreiung und setzt<br />

enorme Energie frei. Wenn du diese Energie einsetzt, um die anderen zu<br />

berühren, kann es sein, dass dir ein tosender Applaus entgegenkommt.<br />

16


Wie du angstfrei und<br />

authentisch auftrittst und<br />

damit erfolgreich bist.<br />

❭❭❭ Autorin: Monika Schubert<br />

Monika Schubert ist Expertin für Change &<br />

Culture. Sie zeigt Führungskräften,<br />

wie sie wirkungsvoll auftreten und ein<br />

selbstbewusstes Standing haben.<br />

Als ehemalige Schauspielerin kann sie<br />

Erfolgsstrategien der künstlerischen<br />

Avantgarde für persönliche und unternehmerische<br />

Veränderungsprozesse nutzbar machen.<br />

Authentisch begeistern<br />

Im letzten Kapitel erfährst du die Kunst Im-Moment-zu-sein.<br />

Ich zeige dir auf, wie du mit Humor<br />

und Begeisterung die Herzen der Menschen erreichst,<br />

was es bedeutet zu fliegen und um die<br />

Berührung im Herzen zu kämpfen. Wir begegnen<br />

noch einmal Ricarda und folgen ihr zu ihrem großen<br />

Auftritt.<br />

In meinem Beitrag geht es um deine ganz persönliche<br />

<strong>Sichtbarkeit</strong>. Du erkennst, was du brauchst,<br />

um immer wirkungsvoll zu strahlen und deine<br />

Botschaft in die Welt zu bringen.<br />

17


Die Magie der Anziehungskraft<br />

Die <strong>Sichtbarkeit</strong> hängt unmittelbar mit dem<br />

Gesetz der Resonanz oder Gesetz der Anziehung<br />

zusammen. Wenn ich als Mensch mit mir<br />

selbst im Reinen bin wirke ich mit einer starken<br />

Ausstrahlung und Anziehungskraft. Ergo werde<br />

ich auch wahrgenommen bzw. bin ich auch sichtbar<br />

im Außen.<br />

Wie wirkt die Anziehungskraft?<br />

Das Herz eines Menschen erzeugt mit jedem<br />

Herzschlag einen elektromagnetischen Impuls.<br />

Dies erzeugt ein ca. 2.5m großes Herz-Resonanz-Feld<br />

um einen Menschen. Dies wird oftmals<br />

auch als Herzmagnet bezeichnet. Beim normalen<br />

Magneten ziehen sich der Minus- und der Plus-<br />

Pol gegenseitig an. Beim Herzmagneten funktioniert<br />

dies anders in dem sich dort Gleiches anzieht.<br />

Also Positives zieht Positives oder Negatives<br />

zieht Negatives an.<br />

Wie wirkt sich das auf mein Leben aus?<br />

Jeder Mensch zieht das in seinem Leben an was<br />

in seinem Herz-Resonanz-Feld noch gespeichert<br />

ist. Dies sind zum Teil noch viele Weitergaben seitens<br />

seiner Ursprungsfamilien, aus Vorleben oder<br />

fremde Einflüsse von außen. Somit begegnet jeder<br />

Mensch immer wieder positiven oder negativen<br />

Themen, Menschen, Situationen in seinem<br />

Leben. Viele davon erscheinen ihm unerklärlich<br />

und es stellt sich oft die Frage: Warum passiert<br />

mir das? Im Grunde meines Wesens bin ich doch<br />

ganz anders. Erst durch die Bewusstmachung der<br />

unerklärlichen, störenden oder belastenden Themen<br />

und deren Neutralisierung kann sich auch<br />

die Anziehung und Ausstrahlung eines Menschen<br />

positiv verändern.<br />

Was hat dies zur Folge für meine<br />

<strong>Sichtbarkeit</strong>?<br />

Solange das Herz-Resonanz-Feld nicht von alten<br />

Belastungen, Einflüssen oder Negativem befreit<br />

ist zieht es in Form von Spiegelungen und Projek-<br />

tionen das an was es noch zu bereinigen gilt. Vor<br />

dem Herz-Resonanz-Feld haftet dieses Negative<br />

noch wie ein dunkler Schleier an und stört die<br />

Ausstrahlung und damit auch die <strong>Sichtbarkeit</strong> eines<br />

Menschen. Er oder Sie werden falsch wahrgenommen,<br />

strahlen etwas aus was sie gar nicht<br />

sind oder was mit ihnen gar nichts zu tun hat,<br />

was im schlimmsten Fall bis zu Ablehnungen<br />

oder Distanzierungen führen kann.<br />

Wie kann ich eine klare, wahre, ehrliche<br />

<strong>Sichtbarkeit</strong> von mir erzeugen?<br />

Viele Menschen täuschen, blenden oder geben<br />

sich mit einer verfälschten <strong>Sichtbarkeit</strong> und damit<br />

auch einer falschen „Identität“ aus. Diese Täuschungen<br />

werden oftmals erst sehr spät entlarvt.<br />

Es findet hierbei eine Verdrehung der Wahrheit<br />

statt von dem was man wirklich innerlich in seinem<br />

Kern ist und was man meinen vorgibt zu<br />

sein es jedoch gar nicht ist. Hier kommt nun wieder<br />

das Gesetz der Anziehung zur Anwendung.<br />

Das was ich tue, spreche, denke, fühle sind Informationen,<br />

die jeder Mensch erzeugt. Wenn ein<br />

Mensch Wahres, Klares und Ehrliches erzeugt,<br />

wird er das auch anziehen. Handelt ein Mensch<br />

negativ, so kommt dies durch einen „Bumerang-<br />

Effekt“ wieder zu ihm zurück. Voraussetzung für<br />

eine wahre, klare, ehrliche <strong>Sichtbarkeit</strong> ist ein im<br />

Herzen und in der Herz-Resonanz befreiter<br />

Mensch.<br />

Fazit: Eine starke <strong>Sichtbarkeit</strong> hängt unmittelbar<br />

mit einer freien, wahren Anziehungskraft zusammen.<br />

18


„Der Sinn des Lebens<br />

besteht nicht darin<br />

ein erfolgreicher Mensch<br />

zu sein, sondern<br />

ein wertvoller.“<br />

Albert Einstein<br />

❭❭❭ Autor: Claus Walter<br />

Claus Walter, war bis 2010 als Experte für<br />

Produkt- und Innovationsmanagement sowie<br />

Geschäftsentwicklung für internationale<br />

Technologiefirmen tätig. In seiner C for C GmbH<br />

hat er nach 16-jähriger Forschungsarbeit<br />

einzigartige effizient wirkende Methoden für<br />

den schnellen Change von Menschen und<br />

Unternehmen entwickelt. Weitere Informationen<br />

unter: www.cforc.biz<br />

19


Unternehmer machen TV oder<br />

mit bewegt Bild präsent sein!<br />

Werde sichtbar durch bewegte Bilder, präsentiere<br />

Dich und Dein Unternehmen in qualitativ<br />

gut gemachten, interessant gesprochenen,<br />

aussagekräftigen Videos, mit Deinem Gesicht und<br />

Deinen Geschichten und Du wirst als Firma wahrgenommen<br />

und Deine Produkte werden gekauft.<br />

Mir kommt es vor allem darauf an, den Unternehmern<br />

zu zeigen, wieviel Spaß es machen kann,<br />

vor einer Kamera zu stehen, etwas von sich preiszugeben,<br />

öffentlich zu sein, mit dem, was mir als<br />

Firmenchef wichtig ist. Es gilt, Deinem Image ein<br />

Gesicht zu geben, Vertrauen aufzubauen, schlichte<br />

Werbung in anschauliche Informationen umzuwandeln.<br />

In einer Zeit, wo Berührungen selten werden, ist<br />

es wichtiger denn je, Emotionen zu zeigen. Verpackt<br />

in wunderschönen Filmbeiträgen, streicheln<br />

sie die Seele und zeigen unsere Menschlichkeit.<br />

Die Bedeutung der Videoproduktionen für die<br />

Gegenwart, die Zukunft und die Vergangenheit<br />

zu erkennen ist entscheidend. Jeder Businessbeitrag<br />

in bewegten Bildern ist ein Stück Geschichte,<br />

zeigt Entwicklungen, Veränderungen, Ansichten,<br />

Visionen, vielleicht auch die eine oder andere Fehleinschätzung<br />

über Dich und Dein Unternehmen.<br />

Unternehmen sollten alle Möglichkeiten<br />

nutzen, sichtbar zu bleiben und zu werden<br />

Videoprojekte sind dabei eine ganz einfache und<br />

letztendlich eine wirklich zeitsparende Option,<br />

die durch unzählige Verbreitungsmöglichkeiten<br />

große Reichweiten in Aussicht stellen. Natürlich<br />

passiert das nicht über Nacht. Man muss daran<br />

arbeiten, gesehen zu werden, hat aber mit einer<br />

gut gemachten Videopromotion die Chance,<br />

ganz weit vorn dabei zu sein.<br />

Professionell vor Ort gedrehte Imagereportagen,<br />

mit Luftaufnahmen kombiniert, durch Interviews<br />

aufgelockert, die Firmen -und Produktvorstellun-<br />

20


gen mit Greenscreenausschnitten aufgepeppt …<br />

der Videodreh sollte in keinem Unternehmen<br />

fehlen.<br />

Kein Unternehmen sollte es versäumen, die eigene<br />

Firmengeschichte in bewegte Bilder zu packen.<br />

Von der Gründung über die Produktvorstellungen,<br />

über die Suche nach Mitarbeitern bis hin<br />

zu Geburtstagsglückwünschen und Weihnachtsgrüßen…alles<br />

ist filmbar und bringt Nähe und<br />

Vertrauen.<br />

❭❭❭ Autorin: Gabriele Würzburg<br />

Gabriele Würzburg lebt Ihren Traum. Sie hat<br />

Finanzwirtschaft studiert, im Finanzamt<br />

gearbeitet, ist Mutter von vier Kindern und hat<br />

letztendlich ihr Herz für das Radio entdeckt.<br />

Ein Radioprojekt im Internet war der Start und<br />

heute produziert sie gemeinsam mit Michael<br />

Lightbeer in Ihrem eigenen Greenscreenstudio<br />

Fernseh- und Videoprojekte. Unter ihrer Leitung<br />

entstand ein Familienunternehmen, welches<br />

den Firmen der Region zu mehr <strong>Sichtbarkeit</strong><br />

verhilft. Sie bringt Bewegung in jedes Business,<br />

kennt die Tricks und Kniffe für den Auftritt<br />

vor der Kamera und begleitet jeden Gast mit ganz<br />

viel Respekt und immer einer Tasse Kaffee.<br />

Mehr Bewegung und <strong>Sichtbarkeit</strong> gibt es unter:<br />

www.wuerzburgradio.de<br />

In eigene Mediatheken investieren, auf sozialen<br />

Netzwerken präsent sein gehört zum Marketingkonzept<br />

von heute. Versäumen Sie es nicht, Ihre<br />

Bilder in die Welt zu schicken und Ihre Unternehmen<br />

lebendig werden zu lassen. Beginnen Sie<br />

dabei in Ihrer Region, in Ihrem Zuhause und starten<br />

Sie Ihr eigenes Fernsehen.<br />

21


❭❭❭ <strong>Chefsache</strong> <strong>Sichtbarkeit</strong><br />

Peter Buchenau (HRS),<br />

Springer Gabler; 1. Aufl.; 231 Seiten<br />

2020 Edition (11. Oktober 2020)<br />

ISBN-13: 978-3658306052<br />

Hier bestellen

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!