insider - Das Spieltagsmagazin #5

brosebamberg

In der Spielzeit 2020/2021 gibt es den "insider - Das Spieltagsmagazin" virtuell und online zum Anschauen, Abrufen und Downloaden. Einen Tag vor dem jeweiligen Heimspiel haben Fans so die Gelegenheit, sich bereits Daten und Fakten zum Gegner zu sichern und Geschichten und Informationen über Brose Bamberg zu erfahren.

insider

Das Spieltagsmagazin · #5 2020/2021

Telekom Baskets Bonn

easyCredit BBL · 7. Spieltag

19. Dezember 2020 · 20:30 Uhr

Das Heimspiel wird Ihnen

präsentiert von:

www.brosebamberg.de


Deutschlands BASKETBALLHERZ 3

WIR LEBEN

MOBILITÄT

KOMFORTABEL

Lockerroom Talk

Dominic Lockhart

„Der Sieg gegen Würzburg hat

uns definitiv gutgetan und Selbstvertrauen

gegeben. Zumal er vor

allem defensiv herausgearbeitet

war. Wenn wir es jetzt noch

schaffen, unsere Ballverluste zu

minimieren, dann bin ich sicher,

dass wir noch viele weitere Erfolge

feiern werden. “

SICHER

EFFIZIENT

Brose bringt die Dinge in Bewegung. Seit mehr als 100 Jahren

entwickeln wir Lösungen für eine mobile Welt.

Mehr als 25.000 Mitarbeiter in 24 Ländern arbeiten daran,

dass Sie immer in Bewegung bleiben.

Mit Systemen von Brose mobil in die Zukunft –

komfortabel, sicher und effizient.

MyStyle 2.0

Mein Leben. Mein Bad.

Was mein Alltag auch bringt: Mit MyStyle 2.0 bin ich auf alles

vorbereitet. Ob vor dem Büro oder gleich nach dem Sport –

hier kann ich entspannen und habe jederzeit alles griffbereit.

Bad-Center Bamberg

Kronacher Straße 100 • 96052 Bamberg

www.r-f.de/mystyle2

brose.com


4 Brose Bamberg

Deutschlands BASKETBALLHERZ

5

Unsere Mannschaft

# Name Jahrgang Größe Position Nat.

2 Elias Baggette 2002 1,81 m G GER

3 Dominic Lockhart 1994 1,99 m G GER

12 Moritz Plescher 2000 1,95 m G GER

17 Mateo Seric 1999 2,04 m F GER

20 Chase Fieler 1992 2,03 m F USA

22 Devon Hall 1995 1,96 m G USA

25 Kenneth Ogbe 1994 1,98 m G GER

31 Michele Vitali 1991 1,96 m G ITA

32 Norense Odiase 1995 2,03 m C USA

33 Bennet Hundt 1998 1,78 m G GER

43 Christian Sengfelder 1995 2,03 m F GER

45 David Kravish 1992 2,08 m C USA

50 Joanic Grüttner Bacoul 1995 1,97 m G GER

55 Tyler Larson 1991 1,91 m G USA

Trainer

Johan Roijakkers

Head Coach

Der Kader der Telekom Baskets Bonn

# Name Jahrgang Größe Position Nat.

2 Xavier Pollard 1991 1,93 m G USA

3 James Thompson IV 1995 2,08 m C USA

4 Strahinja Micovic 1992 2,05 m F SRB

5 Josh Hagins 1994 1,85 m G USA

7 Chris Babb 1990 1,96 m G USA

8 Benjamin Lischka 1989 2,04 m F GER

11 Anthony DiLeo 1990 1,90 m G GER

12 Kilian Binapfl 2000 1,97 m G GER

13 Deividas Gailius 1988 2,00 m F LTU

21 Leon Kratzer 1997 2,11 m C GER

22 Gabriel De Oliveira 1998 2,06 m F GER

25 Marek Mboya Kotieno 2000 2,06 m C GER

28 Bruno Albrecht 2001 1,87 m G GER

32 Simonas Lukosius 2002 1,96 m G GER

Trainer

Igor Jovovic

Head Coach


6 Brose Bamberg

Deutschlands BASKETBALLHERZ

7

Tabelle easyCredit BBL

Stand: 17.12.2020

Saison 2020/21

# Team G S N Pkt

1 FC Bayern München 6 6 0 12:0

2 ratiopharm ulm 5 5 0 10:0

3 MHP RIESEN Ludwigsburg 6 5 1 10:2

4 Hamburg Towers 6 5 1 10:2

5 ALBA BERLIN 6 5 1 10:2

6 HAKRO Merlins Crailsheim 6 5 1 10:2

7 EWE Baskets Oldenburg 6 4 2 8:4

8 Basketball Löwen Braunschweig 6 4 2 8:4

9 Brose Bamberg 6 3 3 6:6

10 medi bayreuth 6 3 3 6:6

11 SYNTAINICS MBC 6 2 4 4:8

12 s.Oliver Würzburg 6 2 4 4:8

13 BG Göttingen 6 2 4 4:8

14 FRAPORT SKYLINERS 5 1 4 2:8

15 Telekom Baskts Bonn 6 1 5 2:10

16 RASTA Vechta 6 0 6 0:12

17 NINERS Chemnitz 6 0 6 0:12

18 JobStairs GIESSEN 46ers 6 0 6 0:12

Immer aktuell informiert unter:

www.brosebamberg.de


8 Brose Bamberg

Deutschlands BASKETBALLHERZ

9

Lockdown auch im Jugendbereich

Die aktuellen Beschränkungen im Jugendsportbereich

treffen auch das (Leistungs-)

Nachwuchsprogramm von Brose Bamberg.

Die Hallen sind geschlossen, Training und

Spiel daher nicht möglich. Und dennoch versuchen

die Verantwortlichen, das Beste aus

der momentanen Situation zu machen. Was

das genau ist, hat Jugendkoordinator Wolfgang

Heyder im Interview verraten.

Wie ist die aktuelle Lage? Was hat sich im

Vergleich zu deinem Start verändert, woran

wird gerade gearbeitet?

Natürlich hat uns Corona in allen Aktivitäten

sehr limitiert. Der Wettkampf konnte bisher

nur sehr begrenzt durchgeführt werden und er

ist wichtiger Indikator für die Trainingsthemen.

Ich denke ein paar Themen haben wir auf die

Straße gebracht. Es gibt in allen Altersklassen

funktionierende Teams, vor allem bin ich froh,

dass es gelungen ist, über das Engagement

von Ulf Schabacker eine NBBL-Mannschaft

ins Rennen zu schicken, die den Klassenerhalt

schaffen kann – danach sah es Anfang August

nicht unbedingt aus.

Wir haben alle Plätze im Basketballinternat

Aufseesianum belegt, auch wenn es zukünftig

unser Anspruch ist, die Talententwicklung

dort noch mehr in den Fokus zu nehmen. Es

wird auf jeden Fall viel und fleißig trainiert. Dort

stehen uns im Übrigen auch eine Trainingshalle

und ein Athletikraum zur Verfügung.

Positiv ist ohne Frage, dass es sehr schnell

gelungen ist, mit allen zwölf Vereinen in der

Region guten Kontakt aufzubauen – es gibt

immerhin zusammen fast 50 Minimannschaften.

Hier soll die Ausbildung der oft sehr

jungen Trainer forciert werden. Erste Maßnahmen

haben stattgefunden und wir wollen

frühzeitig Talente fördern. Zudem werden wir,

sobald es Corona zulässt, mit interessanten

Trainern wöchentliche Fördergruppen veranstalten.

Ziel muss es ja sein, um die Region Bamberg

als Standort zu erhalten, dass auch wieder

Bamberger Talente entwickelt werden und

gleichzeitig auch wieder eine echte Bamberger

Basketball Community entsteht.

Wie sind die Teams aus deiner Sicht in

die Saison gestartet, bevor diese wieder

unterbrochen wurde?

Eine Beurteilung fällt schwer, weil zum einen

wenige Wettkämpfe stattgefunden haben,

zum anderen durch Corona über Monate

seit April kein Trainingsbetrieb stattgefunden

hat und alle Trainer ziemlich bei null anfangen

mussten. Gleichzeitig hat natürlich durch

die Trainerwechsel zu Beginn der Saison ein

Paradigmenwechsel stattgefunden, der aber

auch noch nicht abgeschlossen ist. Diese Saison

ist definitiv ein Übergangsjahr.


10 Brose Bamberg

Deutschlands BASKETBALLHERZ

11

NBBL

Was bedeutet die aktuelle Pause für unseren

Nachwuchs, wenn manche der Spieler

vielleicht ihre wichtigsten Monate aussetzen

müssen?

Natürlich werden die Spieler – das gilt für

alle Sportarten – durch die eingeschränkten

Trainingsmöglichkeiten beeinträchtigt und limitiert.

Aktuell dürfen nur Landes- und Bundeskaderspieler

trainieren, was wir sehr gut

nutzen, das heißt wir trainieren mit circa 16

Spielern, drei- bis viermal wöchentlich individuell:

ein Spieler mit einem Trainer, sehr im

Detail auf die einzelnen Jungs bezogen und es

ist für mich sehr spannend, welche Entwicklungen

diese Kaderspieler nach drei bis vier

Monaten nehmen werden. Aber: es ist natürlich

bitter, dass wir so nur mit 25 Prozent der

Kinder und Jugendlichen trainieren können.

Der Rest schaut in die Röhre. Nicht-Kaderspieler

bekommen zwar Online-Trainingseinheiten,

auch im Athletikbereich, aber das ist

sicherlich nur eine sehr begrenzte Möglichkeit.

Aber sie wird von diesen Spielern sehr wahr

und angenommen.

Man muss aber festhalten: Der Staat beraubt

hier die Sportler definitiv einer guten Möglichkeit

zur gesundheitsfördernden Bewegung.

Was spricht dagegen, dass sich zwei Menschen

ohne direkten Kontakt mit einem Trainer

bewegen? Der Sport ist doch nicht das

Problem, sondern die Lösung vieler Probleme.

Das ist jedenfalls meine feste Überzeugung.

konzept mit Leitbild für unseren Basketballsport,

mit unserer Philosophie, mit konkreten

Inhalten und Zielen zu entwickeln, das Grundlage

unserer Arbeit sein soll. Alle unsere Jugendtrainer

sollen sich damit identifizieren

können. Das gab es bisher nicht bzw. es wurde

nicht gelebt. Die unfreiwillige Zwangspause

schafft dafür definitiv Ressourcen, wobei die

Trainer durch die Individualtrainingseinheiten

trotzdem sehr gut ausgelastet sind. Darüber

hinaus beschäftigen wir uns auch schon intensiv

mit der kommenden Saison. Unser Vorbild

muss ALBA BERLIN sein. Sieben in Berlin

ausgebildete Spieler sind im Kader, die zudem

auch eine Rolle im Team spielen!

Welche Probleme gibt es aktuell abgesehen

von der Corona-Situation?

Klar ist, dass Corona viele „Probleme“ bedingt:

Kommunikation mit Spielern und Trainern

und auch mit Vereinen kann definitiv live,

also von Angesicht zu Angesicht, nicht stattfinden.

Das geht einfach nicht, was die Arbeit

natürlich bedeutend einschränkt. Ein wichtiger

Baustein sind auch unsere Schul- und Kindergartenprojekte:

auch hier wollten wir schon

Talente sichten, mussten das aber nun erstmal

auf Eis legen. Meine Hoffnung ist, dass

wir ab März bis Juni noch einiges an Wettkampf

durchführen können, sonst wird der

langfristige Schaden für alle Sportarten nicht

unerheblich sein.

Unser höchstspielende Jugendleistungsmannschaft

ist die in der Nachwuchs Basketball

Bundesliga. Auch dort gab es vor der Saison

eine Menge Rochaden. Das Trainerteam besteht

dabei aus zwei „alten Hasen“. Assistenztrainer

Walter Tadda und Head Coach Ulf

Schabacker. Auch diesen beiden haben wir

fünf Fragen gestellt. In der letzten Ausgabe hat

der Chef geantwortet, heute ist der Assistent

dran.

Wie bist du Basketballtrainer geworden,

wie ist dein Basketballhintergrund?

Den Trainerschein habe ich gemacht, als ich

in Gundelsheim die D-Jugend übernommen

habe. Spieler waren damals: Karsten Tadda,

Fabian Brütting, Peter Zeis und noch einige andere

mittlerweile sehr gute Basketballspieler…

Was waren deine Stationen als Trainer, bevor

du zu den Brose Bamberg Youngsters

gekommen bist?

Nach drei Jahren in Gundelsheim bin ich mit

meiner Mannschaft nach Breitengüßbach.

Dort hat nach einem Jahr Christian Bischof die

Mannschaft übernommen und ich war ein Jahr

lang sein Assistant Coach. Danach habe ich

lange nur als Mannschaftsbetreuer mitgeholfen.

Vor einigen Jahren habe ich dann (mit Ulf

als Cheftrainer) die DJK Damen in der 2. Liga

trainiert.

Hast du ein Vorbild und wenn ja, wer ist

das?

Vorbild in meinem Alter ist schwierig. Wie Chris

Fleming erfolgreich die damalige Mannschaft

geführt hat war aber schon sehr gut.

Was sind deine Ziele als Coach?

Ziel für mich ist immer, die Mannschaft besser

zu machen. Dadurch wächst auch jeder Spieler

in seinen Rollen.

Was erwartest du von deinem Team?

Dass sie zusammenwachsen und sich in jedem

Training und Spiel steigern. Wie erfolgreich sie

spielen, müssen wir sehen.

Wie kann man diese Pause aus deiner Sicht

noch konsequenter, noch besser nutzen?

Mit Justinas Brazauskas haben wir ja einen

hauptamtlichen Jugendausbildungstrainer angestellt,

mit dem ich dabei bin, ein Gesamt-

Vielen Dank.


12 Brose Bamberg

Deutschlands BASKETBALLHERZ

13


14 Brose Bamberg

Deutschlands BASKETBALLHERZ

15

Fanclub Faszination

Basketball Bamberg

Jetzt rückt die Weihnachtszeit wieder nah,

bald vorüber ist das Jahr.

Viele Tage konnten wir uns nicht sehen,

wir werden es gemeinsam überstehen.

Der Sport ist’s der uns zusammen hält,

der Spaß natürlich auch nicht fehlt.

Das schöne nun an der Weihnachtszeit,

ist heuer Ruhe, Harmonie und Gemütlichkeit.

Wie wünschen allen Mitgliedern, Basketball Fans

und dem Team und Mitarbeitern

von Brose Bamberg

Frohe Weihnachten und schöne Feiertage

Wir hoffen, dass wir uns nächstes Jahr wieder alle in der Halle

zu den Spielen treffen können.

Damit wir unsere Mannschaft wieder mit ausgefallenen Aktionen

und Plakaten unterstützen können

Wir werden schmücken, backen und kochen,

so überstehen wir die nächsten Wochen.

Kein Shopping, kein Friseur sogar kein Glühwein,

ein gebrochenes Bein, könnte wirklich schlimmer sein.

Die Polizei sogar über die Ausgangssperre wacht,

naja wird’s heuer eine ruhige heilige Nacht.

Ihr könnt natürlich die vielen Vorteile sehen,

keine Verwandten werden euch auf die Nerven gehen.

Etwas kleiner und so ganz anders als im letzten Jahr,

mit Optimismus wird es auch bestimmt wunderbar.

Dieses Gedicht soll euch nun sagen,

viel Freude an den Weihnachtstagen.

Bei Puzzle, Spielen und Spaziergang,

wird die Warterei aufs Christkind auch nicht lang.

Wir wollen euch allen Wünschen zum Heiligen Feste,

vom Schönen das Schönste und vom Guten das Beste.

Ronni Arendt, im Namen der Vorstandschaft


16 Brose Bamberg

Deutschlands BASKETBALLHERZ

17

„Stille Nacht?“

Dunkel ist’s – am Hauptsmoorwald,

der Schnee fällt sanft und sacht.

Dunkel ist’s – und bitterkalt,

in dieser Heil‘gen Nacht!

Die Hauptsmoorhalle – ganz verwaist,

sie steht dort – still und starr.

Die Fensterscheiben – stark vereist,

ganz weis und ganz bizarr.

Doch plötzlich – dort – ein lauter Knall

Ein Fenster wurd‘ zerbrochen.

Nun kommen fast von überall

Gestalten angekrochen.

Es ist das Team – wer hätt’s gedacht,

trotz herrschender Statuten,

trifft’s sich, in dieser stillen Nacht,

zum Ballen und zum Shooten!

Seric, Plescher und Baggette,

schleichen rasch voran,

und ist der Kader erst komplett,

fängt man zu spielen an.

Doch zieht man hier, mit wenig Sicht,

im Dunkeln seine Runden,

denn einen Schalter für das Licht

hat man noch nicht gefunden.

Von Ogbe kommt ein Pass zur Wand,

in‘s Eck gerät der Ball,

er gleitet Larson durch die Hand,

schon tönt ein lauter Knall!

Das Licht geht an, das Team erstarrt,

die Mannschaft glaubt es kaum,

vom Eck her stürzt, mit großer Fahrt,

ein riesen Weihnachtsbaum!

Die Tanne, festlich dekoriert,

rast haltlos auf’s Parkett,

Chase Fieler, sichtlich irritiert,

hängt sich noch g‘rad ans Brett!

Es hechtet Hundt und Kravish auch,

es robbt Grüttner-Bacoul,

Vitali landet auf dem Bauch,

Hall flieht auf einen Stuhl.

Handgeblas’ne

Weihnachtsengel,

zerplatzen laut und

schnell. Glocken

dröhnen, Kugeln bersten,

Kerzen flammen hell!

Die Einsicht kommt, die Einsicht nagt,

„Der Coach hat ’von gesprochen!“,

meint Chase. Und während er dies sagt,

kommt Bennet rausgekrochen.

Neu aufstell’n? Schmücken? Geht das? Nein!

Es bleibt nur beim Versuch!

Nur Sengfelder schaut seelig drein:

Das kommt in’s neue Buch!“

„Der Coach wollt uns `ne Feier schenken!“

meint Norense ganz besonnen.

Und ohne jegliche Bedenken,

wird schon ein Plan gesponnen.

Statt Baum, steht nun, hübsch dekoriert,

ein „Weihnachtskorb“ im Raum,

mit Lichterkette - nett verziert,

auch Lockhart schwärmt: „Ein Traum!“

Statt Kugeln hängen Bälle dran,

Hier – braucht man keine Leiter!

Statt Schmuck fügt man noch Schuhe an

- Ganz oben? Klar! Der Reiter!

Da klopft es plötzlich an der Tür.

„Wer kann denn das bloß sein?

Der Weihnachtsmann? Ein Ungetier?“

Die Antwort lautet: Nein!

Johan steht dort in der Tür

Er fragt: „Wie kann das sein?“

Er sieht den Korb, mit all der Zier:

„Euch fällt halt stets was ein!“

Dunkel ist’s – am Hauptsmoorwald,

der Schnee fällt sanft und sacht.

Dunkel ist’s – und bitterkalt,

in dieser Heil‘gen Nacht!

Frohe Weihnachten wünscht euch die

Sektion Südblock Bamberg!

Ihr Zuhause liegt uns am Herzen!

Ihr Spezialist für Wohlfühlbäder, gesundes Klima und Energieeinsparung!

Zusätzlich garantieren wir Ihnen eine professionelle Ausführung aus einer Hand.

Bamberger Straße 2 . 96194 Walsdorf . Tel. 09549-92240 . www.kachelmann.cc

Ihr Zuhause liegt uns am Herzen_125x88.indd 1 05.10.2020 11:03:33


18 Brose Bamberg

Deutschlands BASKETBALLHERZ

19

Die nächsten Events

Partner

Hauptsponsor

Tag Datum Uhrzeit Heim Gast

Mittwoch 30.12. 20:30 Uhr Brose Bamberg medi bayreuth

Sonntag 03.01. 15:00 Uhr Brose Bamberg EWE Baskets Oldenburg

Dienstag 12.01. 20:00 Uhr Brose Bamberg RETAbet Bilbao Basket

Sonntag 24.01. 18:00 Uhr Brose Bamberg Basketball Löwen Braunschweig

Platinsponsoren

Mittwoch 27.01. 18:30 Uhr Brose Bamberg Fortitudo Bologna

Sonntag 07.02. - Brose Bamberg SYNTAINICS MBC

Stand: 17.12.2020

Goldsponsoren

Aktion:

Punkten

für die Fans:

Liter

Silbersponsoren

Impressum

Herausgeber: Bamberger Basketball GmbH | Kornstraße 20 | 96050 Bamberg

V.i.S.d.P.: Philipp Galewski, Geschäftsführer

Redaktion: Thorsten Vogt

Anzeigen: Martin Schmidt

Fotos: Daniel Löb, Johannes Nusko

Produktion:

Druckerei Distler GbR

Oberer Löserweg 2

96114 Hirschaid

www.druckerei-distler.de


20

Brose Bamberg

Weitere Magazine dieses Users