Viehdorfer Nachrichten Nr. 92, Winter 2020

maryly

VIEHDORFER

NACHRICHTEN

Ausgabe 92 * Dezember 2020

Erntedankfest im Freien


Geschätzte Leserinnen und Leser der

„Viehdorfer Nachrichten“

Ein sehr außergewöhnliches Jahr neigt sich dem Ende zu. Die Vorweihnachtszeit

ist heuer sehr ruhig verlaufen, der Vorweihnachtstrubel

hatte Pause, man konnte eine besinnliche Adventzeit genießen.

Trotz alledem hat sich auch im zweiten Halbjahr in der Gemeinde

einiges getan, darüber wollen wir berichten. Neben den Neuigkeiten

aus Gemeinde und Politik sind wir, wie in den vergangenen Ausgaben,

stets bemüht, die Zeitung so zu gestalten, dass auch die zahlreichen

Vereine Platz haben, um von ihren Aktivitäten zu berichten.

Die Produktion der für Sie hoffentlich interessanten Zeitung kostet

viel Geld. Für die ÖVP Viehdorf ist es daher besonders wichtig, dass

die Zeitung weiterhin allen Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürgern

kostenlos zu Verfügung steht. Die Finanzierung der „Viehdorfer

Nachrichten“ erfolgt ausschließlich durch bezahlte Werbeeinschaltungen

von Unternehmen und privaten Spenden.

Wir wollen im Zuge dessen den Unternehmen für ihr Interesse danken

und Sie sogleich ersuchen, die Firmen bei Ihren Einkäufen zu

berücksichtigen. Unterstützen Sie die Viehdorfer Betriebe, damit die

hohe Lebensqualität durch unsere Nahversorger auch in Zukunft sichergestellt

ist.

Beste Grüße, Ihr Redaktionsteam!

Viehdorf im Internet

Auf den Plattformen finden Sie weitere Informationen, Berichte und

Fotos aus dem täglichen Gemeindegeschehen.

Inhaltsverzeichnis

Gemeinde 3 - 19

Homepage der Gemeinde Viehdorf

www.viehdorf.gv.at

Homepage der ÖVP:

www.viehdorf.vpnoe.at

Facebookpage von Viehdorf

www.facebook.com/UnserViehdorf

Schulen 21 - 25

Pfarre 28 - 32

Impressum

Eigentümer und Herausgeber: ÖVP Viehdorf (vertreten durch GPO Vbgm. Franz Eder)

Druck: Onlineprinters.at, Layout & Satz: Maria Seisenbacher

Fotos und Berichte der Vereine: beigestellt und liegen in Verantwortung der jeweiligen Vereine

Redaktion: Franz Eder, Paul Kleindl, Markus Burgstaller, Eva Miniböck, Maria Seisenbacher

maria.seisenbacher3@gmail.com

ÖVP 36 - 41

Unsere Vereine &

Organisationen berichten 44 - 85

Seite 2


Bericht des

Bürgermeisters

Geschätzte Viehdorferinnen und

Viehdorfer, liebe Jugend und Kinder!

Das Jahr 2020 neigt sich seinem Ende zu und kaum ein Jahr

wie 2020 brachte so viele Veränderungen und Einschränkungen

unseres gewohnten Lebens mit sich. Corona ist das

Schlagwort in diesem Jahr gewesen, eine Pandemie die weltweit

die Menschen betroffen hat und immer noch fordert.

Abstände zu unseren Mitmenschen müssen wir einhalten,

das Handgeben als Begrüßung dürfen wir derzeit nicht

machen, vorgegebene Ausgehzeiten sollen wir einhalten

um diese Pandemie zu stoppen. Es ist oft schwierig diese

Vorgaben zu verstehen und einzuhalten. Wir müssen in

dieser Zeit noch mehr zusammenhalten und auf uns und

unsere Mitmenschen Acht geben. Die sozialen Kontakte

sind auf ein Minimum beschränkt, nichtsdestotrotz

können wir durch Anrufen sowie Mail oder mit modernen

Medien mit unseren Lieben in Kontakt bleiben. Dieses

Virus wird sicher in irgendeiner Weise einmal Geschichte

sein und seinen Schrecken verloren haben. Bis dahin halten

wir uns an die Vorgaben der Regierung, halten wir Abstand

und schützen uns und unsere Mitmenschen.

Rückschau auf das Gemeindegeschehen

In unserer Gemeinde freuten wir uns über ein sehr gutes

Wahlergebnis für unsere Gesinnungsgemeinschaft am 26.

Jänner. Im neuen Gemeinderat gibt es wie in den vorangegangenen

Perioden eine konstruktive und gute Zusammenarbeit,

über die Parteigrenzen hinaus. Dieses Gemeinsame

ist mir und unseren Gemeinderatskollegen wichtig, denn

miteinander bringt man mehr zur Umsetzung für unsere

Gemeinde und seine Bürger.

Straßenbau

Im Sommer konnten wir ein Teilstück vom Güterweg

Sippenberg generalsanieren, der in diesem Bereich desolat

war, wobei der Unterbau sowie die Entwässerung neu situiert

wurden und dieser Abschnitt mit einer neuen Asphaltdecke

überzogen wurde. Dies ist eine Sanierung für unsere

Lebensadern im ländlichen Raum, um diese Zufahrten

auch auf dem aktuellen Stand zu halten.

Im Oktober konnten wir kurzfristig die Nebenanlagen

bei der Ortseinfahrt Seisenegg, mit der Unterstützung der

Straßenmeisterei Amstetten Nord neu gestalten und fertigstellen.

Die Wassereinläufe sowie die Beleuchtung wurden

in Rabatte abgegrenzt und dazwischen Längsparkplätze

geschaffen. Ein Danke an das Land NÖ und unsere Straßenmeisterei

Amstetten Nord, für die Unterstützung und

Partnerschaft in vielen Belangen der Gemeinde. In den

Wintermonaten steht am Parkplatz in Seisenegg Corona

bedingt eine Außenstelle für die Mitarbeiter der Straßenmeisterei

zur Verfügung, um die Vorgaben betreffend

Ansteckung intern minimieren zu können.

Vorschau für 2021

2021 werden wir die Sonnenstraße in der gesamten Breite

fertigstellen. Die erforderlichen Einbauten dafür, wie

die Leerverrohrung für zukünftigen LWL werden zu den

Liegenschaften verlegt, um diesen Bereich fertig zu stellen.

In der Schulstraße werden wir bei zwei bebauten

Liegenschaften die Nebenanlagen fertig stellen. Für diese

Vorhaben verwenden wir Bedarfszuweisungen des Landes,

dies ist eine besondere finanzielle Unterstützung für die

Gemeinde.

Volksschule und Kindergarten

Bedingt durch den Lockdown ist unsere Volksschule und

unser Kindergarten zum zweiten Mal in diesem Jahr hauptsächlich

als Betreuungseinrichtung genutzt worden. Wir als

Gemeinde waren bemüht, die Rahmenbedingungen sowie

die Infrastruktur sicherzustellen in dieser schwierigen Zeit.

Ein besonderer Dank gilt der Frau Volksschuldirektorin,

den Lehrerinnen, den Pädagoginnen des Kindergartens

sowie unseren Bediensteten in diesen Einrichtungen, die

beispielhaft und mit viel Gespür für unsere Kinder diese

nicht leichte Zeit überbrückt haben.

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 3


2021 werden wir unsere Volksschule und den ehemaligen

Kindergarten mit einem gemeinsamen Eingangsbereich

verbinden sowie das Lehrerzimmer vergrößern um hier ein

zeitgemäßes Arbeiten zu ermöglichen. Damit haben wir

den Fehlbestand an Räumlichkeiten in der Volksschule, den

der Hochbautechniker des Landes erhoben hat, abgedeckt.

Die Planung und Bauleitung wurde durch den Gemeinderat

an Baumeister Hackl vergeben. Die Umsetzung erfolgt

vorausichtlich von Juni bis September 2021. Geschätzte

Kosten ca. 360 000€ wobei wir ca. 142 000€ vom Kommunalen

Investitionsprogramm für dieses Vorhaben lukrieren

konnten.

Am 27. November haben wir unsere neue Weihnachtsbeleuchtung

in einem Teil der Dorfstraße zum ersten Mal

eingeschaltet. 11 Lichtpunkte wurden mit weihnachtlichen

Motiven ausgestattet. Diese Beleuchtung soll für unsere

Gemeinde in dieser schwierigen oft auch beklemmenden

Zeit etwas Normalität, Brauchtum, Helligkeit sowie gelebte

Vorfreude auf das Weihnachtsfest vermitteln.

Am Jahresende möchte ich mich bei Ihnen allen bedanken

für das Gemeinsame in unserer Gemeinde. Für die

Freiwilligen, die trotz Pandemie einsatzbereit sind um

für den Nächsten da zu sein. Bei unseren Nahversorgern

und Betrieben, die es wirtschaftlich nicht immer leicht

haben, die Vorgaben für die Eindämmung der Pandemie zu

verstehen und einzuhalten. Stark betroffen in dieser Situation

sind auch unsere landwirtschaftlichen Betriebe, die

vermehrt Existenzängste haben sowie zukünftig mit den

erschwerten Rahmenbedingungen umgehen müssen. Wir

gemeinsam können unsere Betriebe der Gemeinde durch

unseren Einkauf vor Ort sowie regional unterstützen und

so auch nachhaltige Arbeitsplätze schaffen und erhalten.

In diesem Sinne darf ich Ihnen allen besonders besinnliche

Weihnachten wünschen, Zuversicht, Freude und vor allem

Gesundheit - die in diesem Jahr einen besonderen Stellenwert

erhalten hat - für das Jahr 2021 zusprechen – nach

unserem Leitspruch

Miteinander unser lebenswertes Viehdorf

weiterentwickeln.

Frohe Weihnachten

und alles Gute für

2021

wünscht die

ÖVP Viehdorf!

Seite 4


Das war das

2. Halbjahr 2020

Hl. Erstkommunion

20 Jahre Cafe Mistelbacher

Plakette Natur im Garten

Spiel & Spaß Sommerpass

Erntedank

Allerheiligen

Sanierung Güterweg Greiml

Weihnachtsbeleuchtung

Corona-Massentest

Kindersachenbasar

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Nebenanlagen Seisenegg

Erneuerung Rutsche Seisenegg

Seite 5


Ehrungen, Auszeichnungen,

Gratulationen

Wolfgang Eder, Berging 8, Obmann des Musikvereines,

wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung

des Musikvereines Viehdorf die Ehrenmedaille

in Gold der Gemeinde Viehdorf für seine großen

Verdienste um den Musikverein Viehdorf verliehen!

Tina Eßletzbichler, Hainstetten 1c/5, hat die Diplomprüfung

zum Gesundheits- und Krankenpfleger an der FH in

St. Pölten erfolgreich abgeschlossen und somit den akademischen

Grad Bachelor of Science in Health Studies (BSc)

erworben. Sie ist nun berechtigt, den Berufstitel Diplomierte

Gesundheits- und Krankenpflegerin zu tragen.

Sarah Tröscher, Dorfstraße 13, hat die Matura am

Ostarrichi-Gymnasium in Amstetten erfolgreich abgelegt.

Isabella Tüchler, Sportplatzstraße 5/6, hat die Matura am

Ostarrichi-Gymnasium in Amstetten erfolgreich abgelegt.

Mathias Nadlinger, Reikersdorf 11, hat sich an der

land- und forstwirtschaftlichen Lehrlings- und Fachausbildungsstelle

bei der Landwirtschaftskammer für OÖ

einer umfangreichen Ausbildung unterzogen und diese

erfolgreich abgeschlossen und er ist nun berechtigt, die

Berufsbezeichnung „Meister Landwirtschaft“ zu führen.

Florian Klem, Schulstraße 10, hat die Ausbildung in

der Gesundheits- und Krankenpflege in der Krankenpflegeschule

in Amstetten erfolgreich abgeschlossen

und die Diplomprüfung mit gutem Erfolg bestanden. Er

ist nun berechtigt, die Berufsbezeichnung Diplomierter

Gesundheits- und Krankenpfleger zu tragen.

Die Firma ESA Elektro Automation GmbH, Hauptstraße

10, hat im Rahmen des NÖ Landeswettbewerbes

„FAMILIENFREUNDLICHER BETRIEB“ in der

Kategorie „Mittelbetriebe“ den 3. Platz errungen.

Joseph Leichtfried, Dorfstraße 39, vom Team Western-

Saloon, wurde beim Seifenkisten-Cup in der Elite

XL Klasse Österreich-Cup 2020 Gesamtsieger und

erreichte auch den Vize-Staatsmeister-Titel.

Wir gratulieren dazu recht herzlich!

Seite 6


In der Gemeinderatssitzung vom 13. Mai 2020 wurde beschlossen,

ab heuer die Jubilare (80., 90., 95., usw. Geburtstage sowie Goldene

und Diamantene Hochzeiten) zu einer gemeinsamen Feier in ein

Gasthaus in der Gemeinde von der Gemeinde Viehdorf einzuladen.

Diese Feier wurde dann für den Sonntag, 4. Oktober im Gasthaus

Zatl terminisiert und auch die Einladungen an die Jubilare und

Jubelpaare bereits persönlich verteilt. Leider traten dann wieder

verschärfte Maßnahmen der Bundesregierung wegen der steigenden

Coronazahlen in Kraft und somit musste diese Feier kurzfristig

abgesagt werden. Die Jubilare und Jubelpaare wurden dann

persönlich zu Hause vom Bürgermeister, Vizebürgermeister oder

einem Gemeindevorstandsmitglied besucht und die Ehrengabe der

Gemeinde Viehdorf überbracht. Daher werden die Fotos von diesen

Gratulationen erst jetzt in dieser Zeitung veröffentlicht, obwohl die

Jubiläen teilweise schon im 1. Halbjahr stattgefunden haben.

Hochzeitsjubiläen

Diamantene Hochzeit

Pilsinger Ernst und Gabriele

Hainstetten 1b/23, am 27. August 2020

Silberne Hochzeiten

Binderreiter Friedrich und Gisela

Hainstetten 10, am 26. August 2020

Bühringer Christian und Regina

Sportplatzstraße 16, am 30. September 2020

Kleindl Karl und Brigitte

Sonnenstraße 3, am 30. September 2020

Pammer Alois-Johann und Wagner-Pammer Astrid

Reikersdorf 3, am 10. Oktober 2020

Dipl.-Ing. Kleindl Paul und Johanna

Sportplatzstraße 10, am 20. Dezember 2020

Goldene Hochzeiten

Feigl-Heihs Franz und Maria

Hainstetten 55, am 7. Februar 2020

Berger Karl und Marianne

Sonnenstraße 27, am 11. April 2020

Lerch Rudolf und Maria

Haubenberg 5, am 4. Juli 2020

Burgstaller Johann und Leopoldine

Schulstraße 8, am 21. März 2020

Eder Johann und Ingeborg

Schulstraße 25, am 11. April 2020

Kornmüller Josef und Ernestine

Sportplatzstraße 26, am 24. Juli 2020

Fürlinger Hans

und Ingrid

Schulstraße 4,

am 6. Juni 2020

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 7


Geburten

Eheschließungen 2. Halbjahr 2020

Plank Gudrun und Oberpeilsteiner Andreas, Hauptstraße

30, verehelicht am 22. August 2020.

Schmutz Anna

Obernhof 7

am 10.09.2020

Terzi Levin

Pfarrhofstraße 8

am 05.10.2020

Pils Stefanie, Neustadtl, und Kendlbacher Martin,

Ennsfeld 7, verehelicht am 29. August 2020.

Weingartner Verena und Atzenhofer Thomas, Seisenegg

74, verehelicht am 12. September 2020.

Weigl Daniela und Aichinger Thomas, beide Neustadtl,

bald Hainstetten 40, verehelicht am 12. September 2020.

Pils Theresa, Berging 5, und Kronberger Harald, St.

Georgen/Y., verehelicht am 26. September 2020.

Jubiläen

95. Geburtstag

Rigler Gertrud

Schulstraße 22,

am 30.03.2020

90. Geburtstag

Danner Maria

Hainstetten 1c/11

am 02.04.2020

Lesgi Johanna

Seisenegg 57,

am 07.06.2020

Nadlinger Franz

Reikersdorf 11,

am 08.07.2020

Traxler Hilda

Sr. M. Klara

Hainstetten 1,

am 06.05.2020

Kunz Christine

Hauptstraße 15,

am 16.05.2020

Herzog Maria

Seisenegg 66,

am 17.09.2020

Seite 8


85. Geburtstag

Pilsinger Ernst

Hainstetten 1b/23,

am 04.11.2020

Marchsteiner Agnes

Sr. M. Reintraut

Hainstetten 1,

am 13.12.2020

80. Geburtstag

Jetzinger Norbert

Reinswidl 4,

am 12.02.2020

Lumesberger Lieselotte

Hainstetten 59,

am 29.02.2020

Meissner Horst

Dorfstraße 14,

am 21.06.2020

80. Geburtstag

Wagner Elisabeth

Hainstetten 1,

am 13.07.2020

Blumauer Anna

Sr. M. Romana

Hainstetten 1,

am 22.07.2020

Mittermair Reinhilde

Dorfstraße 2,

am 24.07.2020

Lederer Waltraud

Sonnenstraße 9,

am 11.08.2020

Affengruber Heidemarie

Hainstetten 1c/19,

am 22.09.2020

Eberl Brigitte

Seisenegg 52,

am 08.10.2020

Klem Franz

Schulstraße 10,

am 03.12.2020

75. Geburtstag

Geistl. Rat Lumesberger Leopold

Hainstetten 72,

am 21.10.2020

Tüchler Barbara

Hochholz 9,

am 05.11.2020

Berger Karl

Sonnenstraße 27,

am 22.12.2020

70. Geburtstag

Schachner Marianne

Sippenberg 2,

am 16.08.2020

Ebner Josef

Dorfstraße 41,

am 29.08.2020

Parb Josef

Wieden 2,

am 16.09.2020

Schwaiger Franz

Atzelsdorf 11,

am 24.09.2020

Steininger Eduard

Schulstraße 20,

am 03.10.2020

Hehenberger Josef

Hochholz 1,

am 10.10.2020

Burgstaller Leopoldine

Schulstraße 8,

am 11.11.2020

Hudler Heribert

Hainstetten 1c/16,

26.11.2020

Schwaiger Christine

Atzelsdorf 11,

am 06.12.2020

Aigner Ingeborg

Schulstraße 5,

am 22.12.2020

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 9


Sterbefälle

Hahnenkamp Elfriede

Hainstetten 1b/2,

verstorben am 28.06.2020

im 79. Lebensjahr

Mittermair Franz

Dorfstraße 2,

verstorben am 22.08.2020

im 85. Lebensjahr

Frisch Robert

Viehdorf/Ungarn,

verstorben am 22.08.2020

im 70. Lebensjahr

Fichtinger Helga

Haupstraße 14,

verstorben am 13.10.2020

im 74. Lebensjahr

Wir werden unseren

Verstorbenen stets

ein ehrendes Andenken

bewahren!

Dammerer Maria

Reinswidl 3,

verstorben am 12.11.2020

im 97. Lebensjahr

König Hildegard

Sr. M. Salvatora

Hainstetten 1

verstorben am 20.11.2020

im 83. Lebensjahr

Hois Rudolf

Ennsfeld 13,

verstorben am 10.12.2020

im 74. Lebensjahr

Seite 10


Liebe Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger von Viehdorf!

Manchen werde ich vermutlich bereits ein bekanntes Gesicht sein,

doch für jene, die mich nicht kennen, möchte ich mich in den

nachfolgenden Zeilen kurz vorstellen:

Mein Name ist Elisabeth Kranzl (Hochriegl), wohne in der

Nachbargemeinde Neustadtl/D. und ich arbeite beruflich als

Trauerbegleiterin beim Bestattungsunternehmen Tempora in Amstetten.

Mein Aufgabenbereich umfasst alle Angelegenheiten der Trauerhilfe und

der Trauerbegleitung.

Mit viel Hingabe und Feinfühligkeit ermögliche ich den Hinterbliebenen ein

pietätvolles und würdevolles Abschiednehmen, kümmere mich um die

organisatorischen Erledigungen und gestalte individuelle Parten und

Trauerbilder für die Verstorbenen.

Das Leben ist ein stetiger Fluss. Leben und Tod sind miteinander

verbunden und wir können dem nicht entweichen. Was wir jedoch tun

können, ist uns mit dem Thema zeitgerecht zu beschäftigen.

Der Verlust eines geliebten Menschen bedeutet nahezu immer eine

psychische Ausnahmesituation, deren Verarbeitung und Überwindung viel

Energie und innere Stärke erfordert. Ich möchte in dieser emotional starken

Zeit den Angehörigen Halt geben und ihnen als Unterstützung dienen, um

alle Erledigungen erfolgreich umzusetzen.

Ich lege großen Wert auf die Gestaltung der Trauerfeiern im

kirchlichen Zeremoniell, berate Sie aber auch gerne zu alternativen

Bestattungsformen wie zum Beispiel Beisetzung in freier Natur,

Flussbestattung oder Erinnerungsedelstein.

Ich stehe in meiner Nachbargemeinde in allen Belangen rund um den

Trauerfall gerne zur Verfügung und behandle jegliche Gespräche

selbstverständlich diskret und vertraulich.

Elisabeth Kranzl

Tel. 0676/88609732

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 11


Spiel & Spaß Sommerpass 2020

Heuer fand bereits zum 18. Mal die Kinder-Ferienaktion

Spiel & Spaß – Sommerpass unter der Leitung von

Vizebürgermeister Franz Eder und dem Ausschuss für

Tourismus, Kultur, Familie und Soziales statt. In den

Ferienmonaten wurden heuer insgesamt 7 Veranstaltungen

abgehalten.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde bereits im Vorfeld

festgelegt, nur Veranstaltungen, die im Freien stattfinden

können, abzuhalten. Auch auf die Coronavorgaben, wie

auf das Vorhandensein von Desinfektionsspendern, das

Einhalten von Abständen oder das Aufteilen der Kinder

in kleinere Gruppen wurde besonders Acht gegeben

und so konnte das gesamte Programm gottseidank ohne

das Auftreten von positiven Coronafällen durchgeführt

werden.

Jagdgenossenschaft – 08. Juli 2020

Die Jagdgenossenschaft Viehdorf lud auch heuer wieder in

den Wald bei der Hubertuskapelle ein. Der Waldpädagoge

Hannes Nagelhofer sowie einige Viehdorfer Jäger zeigten

den Kindern, was man im Wald alles sehen bzw. finden

kann. Anschließend gab es Knackwurstgrillen am offenen

Feuer und ein Eis für alle Kinder. Aufgrund der 68 anwesenden

Kinder wurden die Führungen durch den Wald auf

4 Stationen aufgeteilt.

Union Sportverein Viehdorf – 27. Juni 2020

Den Anfang machte heuer der Union Sportverein Viehdorf

mit einem Programm auf dem Sportplatz. Es wurden

4 verschiedene Stationen mit lustigen Geschicklichkeitsbewerben

aufgebaut und dabei waren 47 Kinder anwesend,

die zum Schluss mit Imbiss und Getränken verköstigt

wurden.

Seite 12


Landjugend Viehdorf-Ardagger-

St. Georgen – 25. Juli 2020

Auch die Landjugend war heuer wieder mit dabei und lud

die Kinder zu einem tollen Programm auf das Sportplatzarreal

beim Tennisplatz und Beachvolleyballplatz ein. Neben

Gokart-Fahren, Riesen-Seifenblasen aufblasen, Fladenbrot

grillen und Siloplanenrutschen war heuer eine Hüpfburg

der Raika die ganz große Sensation. Insgesamt machten

hier 60 Kinder mit, die ebenfalls gut auf die einzelnen Stationen

aufgeteilt wurden.

Reitclub Niedernhof – 8. August 2020

Heuer war auch wieder der Reitclub Niedernhof mit einem

Programm im Anwesen der Familie Zehetner in Niedernhof

(Pächterin Eva Schoder) dabei. Die Stationen Pferde

bemalen, Ponyreiten, Schnitzeljagd und Hindernisparcours

bereiteten den Kindern viel Freude. Schließlich wurden die

39 Kinder auch mit Würsteln und Getränken verköstigt.

Lama- und Alpakahof –

1. August 2020

Der Lama- und Alpakahof veranstaltete

heuer erstmals einen Lama- und

Alpaka-Rundgang im Anwesen der Familie

Wagner/Zehetner in Reikersdorf sowie

Anweisungen zum Filzen (aus Rohwolle

z.B. einen Vogel basteln). Parallel dazu

organisierte Familie Hochedlinger in

ihrem wunderschönen und großen Garten

Bierkistenklettern und verschiedene Bastelstationen.

Verköstigt wurden die Kinder

mit Grillwürsteln und Getränken von der

Landjugend. Es waren hier 47 Kinder

anwesend, welche auf mehrere Schichten

(je zwei am Vormittag und am Nachmittag)

aufgeteilt wurden.

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 13


Fröhlich Alfred – 14. August 2020

Bereits zum dritten Mal (jeweils im 2-Jahre-Rhythmus)

durften heuer die Kinder beim Bogenschießparcours von

Alfred Fröhlich wieder die ausgestopften Tiere erraten. 30

Stück heimischer und auch exotischer Tiere waren im Wald

auf einem ca. 2,5 km langen Rundgang zu erraten. Für die

Besten gab es jeweils einen kleinen Preis. Die 29 anwesenden

Kinder erhielten zum Abschluss Wurstsemmeln und

Getränke.

Preisgewinner

Spiel & Spaß Sommerpass 2020

1. Preis: 1 Fahrrad + Helm (€ 220,--)

gespendet von Firma Reifen Stadler, Mauer

gewann Lena-Marie Grassl, Atzelsdorf 11, 3322 Viehdorf

1. Preis: 1 Fahrrad + Helm (€ 220,--)

gespendet v. Firma Günther GmbH (Badshop-Austria.at),

3363 Ulmerfeld-Hausmening

gewann Benjamin Gruber, Sonnenstraße 28, 3322 Viehdorf

1. Preis: 1 Fahrrad + Helm (€ 220,--)

gespendet von Firma Elektro Landsteiner, Amstetten

gewann Raphael Danninger, Schiltdorf 4, 3322 Viehdorf

4. Preis: Kinderrutschfahrzeug Marke Porsche (€ 100,--)

gespendet von Autohaus Senker, Neufurth

gewann Paul Oberpeilsteiner, Hauptstraße 30, 3322 Viehdorf

Musikschule Ybbsfeld– 21. August 2020

Die Musikschule Ybbsfeld veranstaltete heuer unter der

Leitung von unserer Musikschulkoordinatorin Regina

Parb erstmals ein Programm für Spiel & Spaß und lud die

Kinder dazu auf den Dorfplatz ein. Unter der Anleitung

von Musikschullehrern wurden den Kindern spielerisch

verschiedene Rhythmusübungen und Tänze vorgestellt

und die Kinder machten begeistert mit. Zum Abschluss gab

es am Dorfplatz Wurstsemmeln und Getränke für die 31

anwesenden Kinder.

5. Preis: Fischertechnik-Maschinenbauset mit

E-Motor (€ 87,--)

gespendet von Firma Feigl-Heihs

gewann Diana Rodler, Hainstetten 101, 3322 Viehdorf

6. Preis: Bowlingbahn für einen Abend (€ 80,--)

gespendet vom Bowling-Center Purgstall

gewann Korneliusz Gajewski, Hochholz 5, 3322 Viehdorf

7. Preis: Sparbuch mit einer Einlage von € 50,--

gespendet von der Raiba Region Amstetten

gewann Nora Eder, Reinswidl 6, 3322 Viehdorf

8. Preis: Schachtel voll Süßigkeiten (€ 25,--)

gespendet vom Kaufhaus Nah & Frisch Honeder

gewann Lara Holzer, Seisenegg 85, 3322 Viehdorf

9. Preis: Gutschein über Kinder-Haarschnitt (€ 20,--)

gespendet vom Haarstudio Renate

gewann Valentina Menk, Haubenberg 5, 3322 Viehdorf

10. Preis: Pizzagutschein von der Pizzeria Bella Italia (€ 17,--)

gespendet von Pizzeria Bella Italia

gewann Lara Holzer, Seisenegg 85, 3322 Viehdorf

Seite 14


Schlussverlosung – 06. September 2020

Aufgrund der Coronasituation konnte heuer leider auch

das große Sommerschlussfest in Seisenegg mit Feldmesse,

Kinderprogramm und Frühschoppen nicht stattfinden. Die

Verlosung wurde daher im Rahmen des IVV-Wandertages

des Sportvereines Viehdorf am letzten Ferientag, am Sonntag,

dem 6. September durchgeführt. Die Eltern und Kinder

hatten hier die Möglichkeit der Verlosung vor Ort auf dem

Sportplatz beizuwohnen oder aber auch diese Verlosung

live im Internet zu verfolgen. Die Schlussverlosung wurde

heuer nämlich erstmals auch live im Internet (über Facebook)

übertragen, damit alle, die nicht vor Ort waren oder

sein wollten, ebenfalls dieser Verlosung beiwohnen konnten.

Danke an die geschäftsführende Gemeinderätin Maria

Seisenbacher für die Übertragung!

Für alle Veranstalter der heurigen Ferienaktion Spiel &

Spaß - Sommerpass gab es dabei Dankesurkunden, die von

Bürgermeister Franz Zehethofer und Vizebürgermeister

Franz Eder überreicht wurden.

Dann fand die Verlosung der 10 Hauptpreise statt, wobei

die ersten drei Preise wieder jeweils ein Fahrrad mit Helm

waren.

Das Team von Vermessung Lubowski bietet Vermessungsdienstleistungen

in den Bereichen Grundstücksvermessung,

Baustellenvermessung und Gebäudebestandsvermessung

an. Bei der Erstellung von optimalen

Parzellierungsentwürfen und Baulandumlegungen, Drohnenvermessungen,

der Digitalisierung und BIM-3D-Modellierung

von Gebäuden werden modernste Technologien eingesetzt.

Ihre Ansprechpartner vorort:

DI Michael Lechner

Mobil: +43 (0) 664 181 21 05

Mail: m.lechner@lubowski.at

Christian Leinmüller

Mobil: +43 (0) 664 827 06 66

Mail: c.leinmueller@lubowski.at

DI Michael Lechner, Christian Leinmüller, Patrick Medl, Julian Leonhartsberger

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 15


Gesunde Gemeinde

Oma‘s Hausmittel

Einen interessanten Workshop veranstaltete die gesunde

Gemeinde am Montag, den 5. Oktober 2020 zum Thema

Wickel, Salben und Tees - Oma‘s Hausmittel für die kalte

Jahreszeit. Die Kräuterexpertin Anita Landstetter aus

Hofamt-Priel brachte den 10 Teilnehmern im Sitzungssaal

des Dorfhauses mit Abstand viele wirkungsvolle Hausmittel

näher. Oft sind es Zutaten, die man immer zu Hause

hat, wie zum Beispiel Zwiebel oder Honig, mit denen man,

wenn man sie richtig anwendet, einfach typische Leiden

der kalten Jahreszeit lindern und bekämpfen kann.

Praktisch wurde dann die Herstellung von Salben, konkret

einer Harzsalbe hergezeigt. Nach der Erklärung der

Wirkung diverser Teekräuter, und wie man diese am Besten

sammelt und trocknet, konnte sich noch jeder Teilnehmer

seine eigene Teemsichung herstellen.

Erste Hilfe für Kindernotfälle

Die Gesunde Gemeinde hat einen Erste-Hilfe-Kurs für

Kindernotfälle organisiert. Am 7. und 8. Oktober 2020

haben 9 Teilnehmer die 8-stündige Ausbildung absolviert.

Die fachkundige Referentin vom roten Kreuz ging

hierbei auf verschiedenste Situationen ein, die bei kleinen

und großen Kindern auftreten können. Gerade im ersten

Moment des Schocks ist man oft nicht in der Lage, klare

Gedanken zu fassen. In der Schulung wurden praktische

Anleitungen und Hilfestellungen gegeben, wie man solche

Situationen am besten meistert. Auf die Fragestellungen der

Teilnehmer wurde ausführlich und konkret eingegangen.

Danke an GR Manfred Grubbauer für die Organisation.

Kindersachenbasar

In diesem besonderen Jahr stand ein neuer Programmpunkt

am Plan der Gesunden Gemeinde. Der für das

Frühjahr geplante Kindersachenbasar konnte am Samstag,

den 19. September 2020 vormittag im Kulturhof durchgeführt

werden. Knapp vor neuerlichen Corona-Ausgangsbeschränkungen

haben 20 Aussteller Kinderkleidung und

Spielsachen zum Verkauf angeboten. Auch im Jahr 2021

soll wieder ein Kindersachenbasar veranstaltet werden.

Dank gilt Sandra Rodler für die tolle Organisation.

Seite 16


Kinderturnen

Das Jahr 2020 begann, wie gewohnt nach den Feiertagen,

mit den Frühjahrskursen. Was dann allerdings kam,

wirbelte alles durcheinander. Das mittlerweile sehr beliebte

Turnen bei den Kleinen jeden Montagnachmittag, musste

pausiert werden.

Die noch offenen Einheiten vom Frühling wurden Ende

August und Anfang September nachgeholt, sodass dieser

Kurs abgeschlossen werden konnte. Die Kurse für den

Herbst starteten, nach Rücksprache mit unserem Herrn

Bürgermeister, wieder Anfang Oktober, da es mir wichtig

und ein Bedürfnis war, den Kindern so viel Normalität wie

möglich zu bieten. Gerade Kinder in diesem Alter brauchen

die Bewegung und den sozialen Kontakt zu Gleichaltrigen

und so wurde im Turnsaal der Volksschule Viehdorf,

unter Einhaltung der ausgearbeiteten Verhaltensregeln, bis

zur abermaligen „Zwangspause“, mit Begeisterung und viel

Eifer geturnt.

Wann es die nächste Turnstunde gibt bzw. wann wieder

geturnt werden darf, kann zum jetzigen Zeitpunkt leider

nicht gesagt werden. Die Kinder werden jedoch sofort

darüber informiert, wenn die abenteuerlichen Bewegungsstationen

wieder aufgebaut werden, um mit viel Ehrgeiz

und Spaß zu turnen.

Ich wünsche allen ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise

der Familie, alles Gute und vor allem viel Gesundheit für

das Jahr 2021!

Vielseitiges Angebot der

gesunden Gemeinde

Auf Initiative von Margit Tröscher konnte im Herbst

wieder ein Zumba Kurs starten. Referentin Margit Schnabler

hat im Kulturhof den Zumba-Rhytmus verbreitet.

Leider musste der Kurs auf Grund der Coronamaßnahmen

unterbrochen werden.

Gesundes Niederösterreich - tolle

Materialien kostenlos auf www.noetutgut.at

Unser Ziel ist es, das Bewusstsein für den Wert der Gesundheit

zu stärken und die entsprechende Lebensweise der

Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher nachhaltig

zu fördern, damit sie letztendlich mehr gesunde Lebensjahre

verbringen.

Sie können unsere »tut

gut«-Produkte jederzeit

und kostenlos auf www.

noetutgut.at/infomaterial

downloaden oder

kostenlos bestellen, so

lange der Vorrat reicht!

Die Kurse Seniorenturnen und Turnen von Karina Eder

sowie das Kinderjoga von Monika Salzmann und die Spielegruppe

von Sandra Rodler wurden auf Grund der großen

Einschränkungen im Herbst nicht gestartet. Wir hoffen,

dass unser breit gefächertes Angebot im Frühjahr wieder

starten kann.

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 17


Betreutes Wohnen Hainstetten

Ich darf Sie wieder informieren, was sich im 2. Halbjahr

2020 im Betreuten Wohnen in Hainstetten ereignet hat.

Durch die Corona-Pandemie hat sich im 2. Halbjahr 2020

im Betreuten Wohnen verschiedenes anders dargestellt

und uns gefordert. Ich sage DANKE für die verlässliche

gemeinsame Unterstützung. Derzeit wohnen im Betreuten

Wohnen in den 47 barrierefreien Wohnungen 59 Personen.

Die Bewohner gliedern sich in 43 Frauen und 16 Männer.

Die Zeit geht unaufhaltsam weiter, in der Zwischenzeit

wohnen die ersten Bewohner bereits das 9. Jahr im

Betreuten Wohnen in Hainstetten und es fühlen sich alle

sehr wohl. Besonders erwähnen möchte ich wieder die

Unterstützung des 25 bis 30-köpfigen Teams, das in der

Zwischenzeit 9 Jahre gemeinsam als erfolgreiche, harmonische,

soziale Gemeinschaft ehrenamtlich im Betreuten

Wohnen in Hainstetten arbeitet.

Eine besondere Freude ist es uns, dass wieder einige neue

jüngere Helfer(innen) in unser Ehrenamt-Team gekommen

sind. DANKE! Dankeschön für die gelebte Partnerschaft.

Natur im Garten

Ein besonderer Höhepunkt war im 2. Halbjahr die

Überreichung der Landes-Plakette

“NATUR IM GARTEN“ für den Innenhof des

Betreuten Wohnen. Ich möchte allen, die

zum Gelingen dieses Projektes beigetragen

haben, ein herzliches DANKE sagen.

Engagiertes Ehrenamt-Team

Es bewirtet während des Jahres die Bewohnerinnen und

Bewohner mittags jeden Samstag, Sonntag und Feiertag.

Wir stehen derzeit bei etwa 18.000 ehrenamtlichen Stunden,

die in den bisherigen Jahren geleistet wurden! Als für

das Betreute Wohnen in Hainstetten Zuständiger ist es mir

ein besonderes Anliegen, dem verlässlichen Ehrenamt-

Team ein aufrichtiges DANKE zu sagen.

Ein besonderes Danke jenen ehrenamtlichen Helfern, die

den Dienst, nach einer Anzahl von Jahren, zurückgelegt

haben. Das Team leistet, Gott sei Dank, unermüdlich seine

freiwilligen Stunden zum Wohle der Bewohnerinnen und

Bewohner. Das Ehrenamt-Team der Sozialen Dorferneuerung,

das während des Jahres bei diversen Veranstaltungen

mithilft, ist eine unverzichtbare Säule.

Seite 18


Da das Betreute Wohnen kein Pflegeheim und kein Altenheim

ist, sind natürlich auch mehrmals Situationen, dass

Bewohnerinnen und Bewohner in ein Pflegeheim kommen.

Wir wünschen allen, die weggezogen sind, in ihrem neuen

Zuhause einen lebenswerten Lebensabend.

Im Betreuten Wohnen arbeiten derzeit vier 24-Stunden-

Betreuerinnen. Weiters gab es eine Reihe runder Geburtstage.

Nochmals allen herzliche Glückwünsche und weiterhin

viel Gesundheit.

Das monatliche Singen musste auf Grund der Coronakrise

abgesagt werden ebenso die Bunten Nachmittage und der

Volksmusiknachmittag. Ich hoffe, dass diese Veranstaltungen

im Jahr 2021 wieder stattfinden können. Allen fehlen

diese beliebten, gesellschaftlichen Veranstaltungen. Leider

musste eine Anzahl von gemeinsamen Treffen CORONA-

BEDINGT abgesagt werden.

Die ehrenamtlichen Handgriffe, die während eines Jahres

geleistet werden, sind in Wahrheit die Erfolgsgeschichte des

Betreuten Wohnens in Hainstetten. An ALLE DANKE!

Gemeinsam wollen wir weiterhin die Zukunft gestalten,

wo der Mensch im Mittelpunkt steht.

Hans Redl

Bürgermeister außer Dienst

Zuständig für das Betreute Wohnen in Hainstetten

GSUND BLEIBEN!

Fa. Kashofer Josef

Holzschlägerung und Zerkleinerung

Grünflächenbetreuung

und Winterdienst

Dorfstraße 18/3

3322 Viehdorf

Tel.: 0676/6450158

Tel.: 0664/2790930

E-Mail: Kashofer70@gmx.at

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 19


Wir bauen für Sie in Niederösterreich

Gefördert & Provisionsfrei

Wir bauen für Sie in Oed-Öhling

gefördert & provisionsfrei

Ihr Wohntraum liegt ganz in der Nähe ...

OED-OEHLING I B

3362 Oed-Öhling, Unterm Kirchenberg

• 5 Zimmer Reihenhaus

• Miete mit Kaufoption

• ca. 116 m² Wohnnutzfläche

• Keller-, Erd- und Dachgeschoss

• Terrasse und Eigengarten

• Pellets-Kesselanlage

• 2 gedeckte PKW-Abstellplätze

geplante Fertigstellung Sommer 2021

Jetzt anmelden!

Einmaliger Beitrag

Miete inkl. BK + USt.

Wohnzuschuss möglich!

32.686,-

982,-

Bilder sind Symbolbilder

www.gedesag.at

Anmeldung & Beratung +43 2732/ 833 93

3500 Krems/Donau, Bahnzeile 1

info@gedesag.at

Seite 20


Schule &

Kindergarten

Volksschule Viehdorf

In diesem besonderen Jahr ist natürlich

auch das erste Semester dieses

Schuljahres anders als in den vergangenen

Jahren.

Heuer besuchen 81 Kinder die VS

Viehdorf. Diese sind auf 4 Klassen

aufgeteilt.

Neuigkeiten im

Lehrerinnenteam:

Die beiden Mehrstufenklassen werden

von Fr. Tanja Königshofer und Fr.

Michaela Rigler geführt. Sie haben

Unterstützung durch Fr. Stefanie

Lienbacher.

Die Klassenlehrerin der 3. Klasse ist Fr.

Martha Zopf. In der 4. Klasse startete

Fr. Sarah Huber. Seit 25. November ist

sie in Karenz, da wurde die Klasse von

Fr. Tina Wadl übernommen. Werken

wird von Fr. Gerti Aichinger unterrichtet

und Religion von Fr. Michaela

Fixl. Fr. Barbara Pichler arbeitet im

Homeoffice.

Unsere Schulwartin Claudia Ledersteger

ergänzt unser Team der Volksschule.

Ein neues Gesicht bekam unsere

schulische Nachmittagsbetreuung.

Herr Andreas Luca ist der neue Freizeitpädagoge.

Herzlich willkommen!

Fr. Angela Hadek ist Personalreserve

in der VS St. Georgen am Ybbsfelde

und hat uns in diesem Semester sehr

unterstützt.

Mehrstufenklasse

Die unterschiedlichen Bedürfnisse

der Kinder werden immer vielfältiger.

Dadurch wird auch die Individualisierung

des Unterrichts immer vordringlicher.

Die Stärken und Schwächen der

einzelnen Kinder zu erkennen und

individuell zu fördern und fordern, ist

das Anliegen der Pädagoginnen.

Das Konzept der Mehrstufenklassen

kommt diesen Gedanken sehr entgegen.

Seit diesem Schuljahr ist dies unser

neues Modell für die Grundstufe 1.

Alle Vorschulkinder und Kinder der 1.

und 2. Klasse sind auf 2 Klassen aufgeteilt.

Die Kinder und die Lehrerinnen

fühlen sich sehr wohl, es wird fleißig

gearbeitet und die Kinder helfen

zusammen. Wir sehen, dass jedes Kind

wirklich gefordert und gefördert wird.

Wir sind sehr froh, diesen Weg begonnen

zu haben. Wir sehen sehr viele

positive Aspekte in dieser innovativen

Schulform. Dieses Konzept wird uns

die weiteren Jahre begleiten.

Planarbeit und freie Lernphasen sind

in allen 4 Klassen der VS Viehdorf

wichtig.

Besondere Maßnahmen

Aufgrund der Covid-19-Pandemie

hat das Schuljahr mit besonderen

Maßnahmen begonnen. Schulfremde

Personen dürfen das Schulhaus nicht

betreten, die Kinder und Lehrerinnen

müssen sich an den Hygieneplan der

Schule halten. Es sind aber eigentlich

nur ein paar Regeln der Hausordnung

mehr, die ohne Probleme umgesetzt

werden. Das Tragen der Maske wurde

schon zu einer Selbstverständlichkeit.

Zum Glück gibt es sehr viele bunte

Modelle – auch so wird das Schulhaus

bunt.

Wir bemühen uns, die positiven

Aspekte jeder Situation zu sehen,

um abwechslungsreich, mit positiver

Haltung und auch mit Spaß zusammenleben

zu können.

Das Lehrerinnenteam bemüht sich um

einen guten Kontakt zu den Eltern.

Leider war auch ein Elternsprechtag

in diesem Semester nicht möglich.

Trotzdem fanden die Lehrerinnen mit

den neuen Medien Wege, um Informationen

weiterzugeben oder Gespräche

über Schoolfox führen zu können.

Gemeinsam wird die immer beste

Lösung für jedes Kind gesucht und

besprochen.

3 Wochen waren wir in diesem Semester

wieder im Homeschooling zuhause.

Wie bereits im Frühling bekamen

die Kinder Pläne, um zuhause arbei-

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 21


ten zu können. Die Schule war nicht

geschlossen und für alle Kinder offen,

die Betreuung brauchten. Es waren

täglich 3 – 4 Lehrerinnen in der Schule,

die im Schnitt 20 Kinder betreuten.

Aktivitäten in diesem

Semester:

- Wandertag der 3. und 4. Klasse

zum Kloster Hainstetten. Danke für

die freundliche Aufnahme und die

Führung durch das Kloster. Es war

ein sehr interessanter Vormittag.

- Radfahrprüfung der 4. Klasse

- Besuch des Native Speakers Whitney

Mayrhofer. Die Stunden sind für die

Kinder sehr spannend und lustig.

- Einige Turnstunden der Mehrstufenklassen

wurden durch Fr. Susanne

Aigner (Aktion „Kinder gesund

bewegen“) bereichert.

- Die 4. Klasse bekam einige Stunden

Besuch durch Lehrer der Mittelschule

Neustadtl. Es waren besondere Turnund

Englischstunden.

Viele geplante Aktivitäten konnten

wir in diesem Semester leider nicht

umsetzen und haben diese vorerst in

das nächste Semester verschoben.

IIch habe einige Artikel der letzten

Jahre gelesen, in denen der „Advent,

als die stille Zeit“ vermisst wurde.

Jedes Jahr wurde der Wunsch danach

geäußert und die Realität aber so

beschrieben: Hektik, Adventfeiern,

Adventmärkte, Aktivitäten, Besuche,

Einkäufe,….

Ich wünsche Ihnen, nicht dem nachzutrauern,

das heuer nicht stattfinden

kann, sondern das zu sehen, was ist,

was möglich ist, was wir uns eigentlich

immer gewünscht haben. Das

zu sehen was man hat und nicht dem

nachzutrauern, das nicht möglich ist.

Die Sichtweise erleichtert oft vieles.

Ich wünsche Ihnen von Herzen einen

bewussten, achtsamen Advent:

Einer Kerze beim Brennen zuzusehen,

die Gedanken auf den Moment

zu lenken, eine Geschichte zu lesen

oder vorzulesen, gemeinsam Kekse zu

essen und Tee zu trinken, Weihnachtslieder

zu hören, …

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen

ein schönes Weihnachtsfest, alles

Gute und besonders Gesundheit.

Das Team der VS Viehdorf

Kindergarten Viehdorf

Lernen mit allen Sinnen

In dieser schwierigen Zeit, die wir

momentan alle erleben, versuchen wir

den Kindern im Kindergarten einen

normalen Alltag zu bieten. Dazu

gehören sämtliche Rituale im Tagesablauf,

Bildungsangebote sowie Bewegungserfahrungen.

Auch ein paar

Highlights durften die Kinder diesen

Herbst schon erleben.

Ganzheitliches Lernen und vielfältige

Sinneserfahrungen sind für die kindliche

Entwicklung bedeutsam.

Deshalb ist im Kindergarten Viehdorf

so gut wie immer eine Bewegungslandschaft

aufgebaut, welche die

Pädagoginnen für gezielte Wahrnehmungs-

und Bewegungserfahrungen

erarbeiten. Die Bewegungslandschaft

wird regelmäßig verändert, sodass für

die Kinder ein neuer Reiz entsteht.

LERNEN MIT ALLEN SINNEN

Seite 22


Obst pressen wie früher

Der Höhepunkt im Herbst war der

Ausflug der Gruppe 3.

Nachdem wir uns im Kindergarten viel

mit dem Thema Apfel und Birne und

den Früchten des Herbstes beschäftigt

haben, rundete ein Ausflug zum „Saft

pressen“ dieses Thema ab.

Wir waren bei Amber, einem Kind

unserer Gruppe, eingeladen, um aus

den vielen Birnen und Äpfeln, die

wir in ihrem Garten gefunden haben,

einen Saft zu pressen.

Dabei erlebten die Kinder einen

tollen Vormittag. Zuerst wurde das

Obst gesammelt, anschließend gewaschen

und dann wurde es zu Maische

gemacht. Aus der Presse lief dann der

frische Saft, den sich die Kinder alle

besonders gut schmecken ließen.

Wir freuten uns besonders darüber,

dass den Kindern dieser Vorgang noch

mit einer alten Obstpresse gezeigt

werden konnte.

Die Kinder waren mit großem Eifer

dabei und genossen den Tag so richtig.

Wir möchten uns noch einmal bei

Sylvia Maurer bedanken, die uns an

diesem Tag willkommen hieß und uns

noch mit warmer Suppe vom offenen

Feuer verköstigte.

Der Tag wird uns allen noch sehr lange

in Erinnerung bleiben.

Großes DANKE dafür.

Wissenswertes:

Besondere Bedeutung kommt während der gesamten

Kindheit der Entwicklung der Basissinne zu.

Schaukeln, Drehen, Balancieren, Hüpfen, Springen

ermöglichen kinästhetische, taktile und vestibuläre Erfahrungen,

d.h. Erfahrungen über den Tastsinn, die Eigenwahrnehmung

und das Gleichgewicht.

Die Verbindung und Verarbeitung von Sinnesreizen sind

die Grundlage für emotionale, soziale und kognitive

Lernprozesse.

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 23


Naturverbundenheit - Projekt Holz

Alle zwei Wochen findet in der Gruppe

1 der sogenannte „Naturtag“ statt,

bei dem wir in den Wald gehen. Der

Wald ist ein Erlebnis und ein besonderer

Lerneffekt für jedes Kind, bei dem

es auf Entdeckungsreise geht. Wir

versuchen, mit unseren Ausflügen in

die Natur, den Kindern zu vermitteln,

wie wichtig der Lebensraum „Wald“

für die Gesellschaft ist.

Das Thema Holz hat uns schon

seit Beginn des Kindergartenjahres

begleitet. Die Eltern eines Kindergartenkindes

bauen ein Holzhaus

und dieses Projekt hat das Kind sehr

beschäftigt. Dadurch haben auch

die anderen Kinder das Interesse an

Holz geweckt. Aufgrund der starken

Nachfrage haben uns mehrere Eltern

Holzreste zur Verfügung gestellt und

wir konnten in unserem ausgestatteten

Holzbaubereich, mit einer Werkbank,

Hammer und Nägeln, tolle Werke

schaffen.

Passend zu diesem Thema fand von

der Wirtschaftskammer NÖ ein Holzbaupreis-Wettbewerb

statt, an dem

wir teilnahmen. Gemeinsam mit den

Kindern wurde ein tolles Plakat gestaltet

und deren Holzwerke präsentiert.

Wir hoffen noch darauf, dass wir den

1. Preis gewinnen.

Wir bedanken uns bei allen Eltern und Erziehungsberechtigten

für die tolle Zusammenarbeit und wünschen allen

Familien eine strahlende und besinnliche Advents- und

Weihnachtszeit.

Das Kindergartenteam

Anita Fischer, Gudrun Oberpeilsteiner, Maria Hiesleitner, Barbara Birgl

(Kindergartenpädagoginnen), Maria Wagner, Anita Frisch, Sandra Rodler,

Christa Poiß (Kinderbetreuerinnen) und Bianca Burgstaller (Stützkraft)

Seite 24


Große Erleichterung gab es bei jenen SchülerInnen, die

am 24. Oktober endlich die Übertrittsprüfungen ablegen

konnten, auf die sie sich teilweise bereits seit Herbst

letzten Jahres vorbereiteten. Nach einigen Klavierproben

und einem „etwas anderen“ Generalproben-Vorspielabend

in Neustadtl präsentierten sie endlich ihr erarbeitetes

Programm. Die Erleichterung war groß, als sie dieses

Projekt abschließen konnten.

Nach dem turbulenten und herausfordernden zweiten

Semester im vergangenen Schuljahr, freuten sie die MusikschülerInnen

der Musikschule Ybbsfeld heuer auf einen

„normalen“ Start in den Klassenzimmern der Musikschule.

Mit Freuden wurde unter Beachtung der geltenden Regeln

wieder im Duett und in kleinen Ensembles gemeinsam

musiziert. Auf Grund der sehr durchdachten Hygieneregeln

in den Musikschulen konnten wir zum vollständigen

Lockdown zumindest den Einzelunterricht regelmäßig in

Präsenzform in der Musikschule abhalten.

Die 1. Übertrittsprüfung legten folgende

Schülerinnen ab:

Querflöte:

• Hanna Dammerer (sehr guter Erfolg),

• Sandra Dietl (guter Erfolg) und

• Kathrin Grünner (guter Erfolg)

Gitarre:

• Kathrin Wagner (ausgezeichneter Erfolg)

Die 2. Übertrittsprüfung auf der Querflöte absolvierte

Melanie Dammerer (guter Erfolg)

Herzliche Gratulation zu dieser Leistung in so besonderen Zeiten

und weiterhin viel Freude mit eurem Instrument.

Im Moment ist die Abhaltung sämtlicher Vorspielabende

und Konzerte auch in der Musikschule nicht gestattet. Wir

freuen uns schon darauf, wenn wir unser Publikum wieder

mit musikalischen Klängen unterhalten dürfen.

Die Musikschule Ybbsfeld wünscht Ihnen ein ruhiges,

besinnliches Weihnachtsfest im Kreise der Familie und

alles Gute und vor allem Gesundheit für das Jahr 2021!

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 25


Seite 26


HONEDER

Viehdorf

Ihr Partner für Lebensqualität!

A-3300 Amstetten, Wiener Straße 31-35, Tel. 0 74 72 / 66 669

Fax 66 669-785, shop@landsteiner.at, www.landsteiner.at


Aus dem

Pfarrleben

Nachdem es Mitte des Jahres bereits

auch im kirchlichen Bereich Lockerungen

gab, freuten wir uns, vor allem,

dass wir in der Kirche wieder öffentliche

Gottesdienste feiern konnten.

Es waren wieder Taufen und Hochzeiten

möglich. Auch die Begräbnisse

konnten wieder in würdiger Form mit

Betstunde und Requiem in der Kirche

abgehalten werden.

Natürlich gab es weiterhin Einschränkungen.

Die Freude war aber leider

nicht von Dauer. Langsam aber sicher

kehrten wir wieder an den Anfang

zurück. Der 2. Lockdown kam unaufhaltsam.

Trotzdem konnten wir auch Erfreuliches

gestalten und feiern. Einiges sei

nun erwähnt:

Gottesdienste zu besonderen Anlässen

Die Christophorus Aktion war sehr

erfolgreich. Zu Maria Himmelfahrt

machten wir wieder eine Kräutersegnung

beim Gottesdienst. Es ist dies ein

alter Brauch, den wir wieder neu zum

Leben erweckt haben.

Der alljährliche Anbetungstag am 26.

August wurde in der üblichen Weise

gefeiert mit einer Hl. Messe und Anbetungsstunden,

die sinnvoll gestaltet

wurden. Herzlichen Dank dafür.

Die Landjugend gestaltete am

4. Oktober die Hl. Messe.

Am 25. Oktober wurden die Jubelpaare

zur Hl. Messe eingeladen. 12 Jubelpaare

feierten mit.

Von den heuer geplanten sieben Trauungen

konnten drei im August stattfinden.

Im Juli gab es eine Goldene

Hochzeit.

Der alljährliche Kirchenputz wurde

mit vielen fleißigen Helfern und

Helferinnen im August durchgeführt.

Seite 28


Besondere Feste:

ERNTEDANK

Das Fest feierten wir am 27. September.

Es war ein wunderschöner Herbsttag,

so konnten wir die Prozession zum

Christophorus Marterl abhalten und

die Hl. Messe auch im Freien feiern.

Die Prozession wurde von einer

Abordnung der Musikkapelle begleitet.

Mit Einhalten aller Vorschriften

wurde es ein schönes Fest. Die Hl.

Messe wurde am Kirchenplatz gefeiert.

Der Kirchenchor gestaltete die Hl.

Messe sehr feierlich. Danke. Großer

Dank gilt dem Herrn Mesner und

seinen Helfern für die ganze Vorbereitung.

Danke der Landjugend für das

Binden und Tragen der Erntekrone.

Auch unsere Erstkommunionkinder

feierten mit. Sie durften sich der Pfarrgemeinde

vorstellen und haben kleine

Fürbitten vorgetragen.

Da auch die Erstkommunion nicht im

Mai gefeiert werden durfte, suchten

wir nach einem Termin. Nach vielen

Beratungen und intensiven Gesprächen

wurde die Feier auf den 18.

Oktober festgelegt.

ERSTKOMMUNION

Anschließend wurden die Kinder in

den Sitzungsaal von der Gemeinde

zum Frühstück eingeladen. Herzlichen

Dank der Gemeindeleitung

für die Einladung. Herzlichen Dank

auch für die ganze Organisation und

Vorbereitung.

Nach intensiver Vorbereitung konnte

die Erstkommunion gefeiert werden.

16 Kinder feierten heuer ihre erste

Hl. Kommunion, natürlich auch mit

Einschränkungen und einem strengen

Sicherheitskonzept. Trotzdem wurde

es zu einem schönen und feierlichen

Fest.

Die Kinder wurden mit Musikbegleitung

von der Schule zur Kirche

begleitet. In der Kirche gestalteten die

Kinder mit ihrer Frau Religionslehrer

die Hl. Messe in sehr würdiger Form.

Die Kindersegnung wurde gleich an

die Hl. Messe angeschlossen.

Da der Sonntag auch der Weltmissionssonntag

war, wurde auch die

Missionssammlung durchgeführt.

Zur Vorbereitung gehörte auch die

Erstbeichte. Nach der Beichte erfreuten

sich die Erstkommunionkinder

an der „Kipferljause“ in der Klasse.

Herzlichen Dank der Fam. Mistelbacher

für die Kipferlspende.

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 29


ALLERHEILIGEN

und ALLERSEELEN

einmal anders:

Auch diese beiden Tage konnten

nicht so wie immer gefeiert werden.

Am Allerheiligentag konnten wir

zwar ein Hochamt mit kleinerer

Besetzung feiern. Jedoch die Allerseelenandacht,

Heldenehrung und

gemeinsamer Friedhofgang war

nicht mehr möglich.

Heldenehrung und Gedenken an

die Gefallenen wurde nur im kleinsten

Kreis vorgenommen. Anschließend

war am Friedhof eine kurze

Andacht und die Gräbersegnung.

Es erfolgte keine offizielle Einladung

aber es waren einige Gläubige

anwesend.

Am Allerseelentag wurden wie

üblich die Hl. Messen um 7:30 und

8:00 das Requiem für alle Verstorbenen

und Gefallenen gefeiert.

Weitere Aktionen:

MINISTRANTEN

Da heuer kein kirchlicher Betriebsausflug

stattfinden konnte, haben wir

die Ministranten am 12. August in den

Pfarrgarten eingeladen. Der Nachmittag

war gut vorbereitet. Es gab Spiele,

eine Rätselrallye und vieles mehr.

Die Kinder bauten einen Altar, wo

am Abend eine kurze Andacht gefeiert

wurde. Den Abschluss bildete

das Grillen mit unserem Grillmeister,

dem Herrn Mesner. Es war ein lustiger

Nachmittag.

ELISABETHSONNTAG:

Von Papst Franziskus zum Welttag der Armen ausgerufen.

Neben der Caritassammlung in der Kirche gab es wieder

die Lebensmittelsammlung für das ORA-Projekt. Während

der Woche vorher war die Möglichkeit, Lebensmittel und

Hygieneartikel zu spenden. Es sind sehr viele Sachen

gespendet worden. Herzlichen Dank allen für die sehr

großzügigen Spenden sowie auch den Damen Elisabeth

Gruber und Burgi Atzenhofer für die Organisation.

Ein markantes Datum, der 17. November:

Nun trat das ein, was befürchtet wurde: Der 2. strenge

Lockdown trat mit 17. November in Kraft.

Bis einschl. 6. Dezember wurden die öffentlichen Gottesdienste

vorläufig ausgesetzt. Sonntagsmessen durften nur

im kleinsten Kreis gefeiert werden, d.h. Priester, Mesner,

Organist, Lektor und Kantor und die Familie, die die Hl.

Messe bestellt hat.

Seite 30


ADVENT UND WEIHNACHTSZEIT

Heute, wo dieser Bericht verfasst

wurde, wissen wir noch nicht, wie es

weitergeht.

Alle Veranstaltungen hängen von den

dann gültigen „Corona“ Bestimmungen

ab.

Ab 8. Dezember konnten wieder

öffentliche Gottesdienste stattfinden,

zuvor nahmen einzelne Familien teil.

Die Wallfahrt nach Maria Taferl

am 13.12. musste abgesagt werden,

Einzelne sind an diesem Tag aber

privat nach Maria Taferl gepilgert.

16.12. um 6:00 Uhr früh Rorate –

24.12. Hl. Abend: 15:30 Uhr Kindermette

oder Kindergottesdienst – 22:00

Uhr Christmette – 25.12. Christtag:

9:00 Uhr Christhochamt und 14:00

Uhr Krippenandacht. 31.12. Silvester:

15:00 Uhr Dankgottesdienst zum

Jahresschluss.

Diese Termine finden Sie auch im

Veranstaltungskalender für 2020. Die

Sternsinger-Aktion ist ebenso derzeit

in Planung.

Informationen dazu werden rechtzeitig

ausgegeben im Schaukasten der

Pfarre oder auch übers Internet in

unserer neu errichteten Homepage der

Pfarre Viehdorf.

Weiterhin werden die Gottesdienste

an den Sonn- und Feiertagen übertragen.

(jeweils 9:00 Uhr)

Dazu ein großes herzliches Dankeschön

dem Herrn Manfred Schachner

und seinem Team. Er macht es

möglich, dass Sie auch zu Hause

mitfeiern können. Er hat seine Technik

perfektioniert und die Übertragungen

reichen weit über die Pfarre hinaus,

sogar bis Innsbruck. Manfred leistet

damit einen großen Beitrag, dass die

Bevölkerung die Möglichkeit hat, mit

der Kirchen- und Pfarrgemeinschaft

in Verbindung zu bleiben. Herzliches

Vergelt’s Gott dafür.

Ich möchte Sie aber einladen und

bitten, sofern wir wieder Erleichterungen

haben, in die Kirche zu kommen

zum gemeinsamen Gottesdienst!

Ein herzliches Vergelt’s Gott zum Jahresschluss!

Gerade in dieser schwierigen Zeit ist

es mir ein großes Anliegen, ein herzliches

Vergelt‘s Gott zu sagen. Viele

Entscheidungen waren zu treffen,

meist von heute auf morgen. Oft

waren auch Unverständnis und Kritik

hinzunehmen und viele Fragen, die ich

leider auch nicht beantworten konnte.

Dafür bitte ich um Verständnis. Was

recht oder unrecht war wollen wir

allein Gott überlassen.

Der ganzen Pfarrgemeinde möchte ich

danken für das Verständnis, das Wohlwollen

und Vertrauen. Ich danke allen

Mitarbeitern und Helfern, danke für

die treue Zusammenarbeit im Pfarrgemeinderat

und Pfarrkirchenrat sowie

in allen Belangen der Kirche und

Liturgie. Danke dem Herrn Mesner,

dem Chorleiter mit dem Kirchenchor

und den Organisten. Danke den

Kommunionspendern und Lektoren,

Ministranten und Kardinälen.

Danke den Frauen für jede wertvolle

und verlässliche Arbeit in der

Kirche. Danke der Fam. Streßler für

das Binden des Adventkranzes für die

Kirche.

Herzlichen Dank auch für die Pflege

des Pfarrgartens und des Pfarrhauses.

Ich danke auch der Gemeindeleitung

sowie den Vereinen für das gute Miteinander

in dieser schweren Zeit.

Meine Bitte: Halten wir gerade in

dieser schweren Zeit zusammen, auch

wenn manches nicht verstanden wird

und manche Entscheidungen vielleicht

anders zu lösen gewesen wären.

Schauen wir weiterhin nicht nur auf

das, was nicht zustande kam, sondern

auf das, was möglich war. Wir alle

sind nicht unfehlbar. Nächstenliebe

heißt auch Rücksicht nehmen und

den Mitmenschen und sich selber zu

schützen. Das Leben ist zu kostbar,

das zeigt uns diese Zeit.

Der Pfarrgemeinderat und Ihr Pfarrer

wünschen der ganzen Pfarrgemeinde

ein gesegnetes Weihnachtsfest

und Gottes Segen und

Gesundheit für 2021!

AUSBLICK 2021

Alle laufenden Termine finden Sie im

Veranstaltungskalender. Alles was im

Laufe der Zeit dazukommt, wird rechtzeitig

bekanntgegeben.

Fest steht (natürlich immer mit Vorbehalt):

1. Jänner 2021: 9:00 Uhr

Hl. Messe zum Jahresbeginn

10. Jänner 2021: 9:00 Uhr

Hl. Messe mit den

Täuflingsfamilien aus 2020

Sonntag 16. Mai:

Hl. Erstkommunion

Samstag 12. Juni: Pfarrfirmung

(Firmlinge aus 2020 und 2021)

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 31


Liebe Freunde des Katholischen Bildungswerks Viehdorf!

Oft fragen wir uns zurzeit: Was

schenkt uns Zuversicht und was trägt

uns durch harte Zeiten?

Wenn wir den Blick nach vorne richten

und den Mut, den Humor und ein

gewisses Maß an Gelassenheit nicht

verlieren, haben wir gute Voraussetzungen

geschaffen, Angst und Unsicherheit

gut zu überwinden.

Mit unseren Erfahrungen von der Sinnhaftigkeit

der Erwachsenenbildung

dürfen wir auch darauf vertrauen, dass

es nach Überwindung der Corona-

Pandemie wieder gut weitergeht, denn

jede Krise birgt auch Möglichkeiten

zur Weiterentwicklung.

Wir hoffen, dass wir im

Jahr 2021 folgende Veranstaltungen

durchführen

können:

19.05.2021

„Unbekannte Heimat entdecken“

Mag. Richard List

13.10.2021

„Sri-Lanka – die Perle im Indischen

Ozean“ - Josef Ambroz

07.11.2021

„Stad hoidn, a Liad singa, Musi

spün“- Stubenmusik Berger

Offenes Singen

Das Offene Singen im betreubaren

Wohnen Hainstetten ist aufgrund der

derzeit geltenden Corona-Maßnahmen

vorerst ausgesetzt. Nach Normalisierung

der Lage werden wir wieder

einmal im Monat miteinander singen

und musizieren. Die jeweiligen Termine

werden in der Bürgerinformation

bekannt gegeben.

Passen Sie gut

auf sich auf!

Ihr kbw-Team

Die Natur kennt keine Abfälle

Wir auch nicht!

www.mgg-recycling.com

Seite 32


Passion ist unsere Profession

Trauerhilfe . GmbH

3300 Amstetten . Klosterstraße 10

Tel. 07472/63290

3364 Neuhofen/Ybbs . Ulmerfelder Straße 13

Tel. 07475/52104

FLINK FLINK & & WENDIG

5-Türer mit Klimaanlage

5 Jahre Garantie

5-Türer mit Klimaanlage

Jetzt ab € 8.990,– oder € 79,–/Monat *

FLINK & WENDIG

5 Jahre 5-Türer Garantie mit Klimaanlage

5 Jahre Garantie

Jetzt ab € 8.990,– oder Jetzt € 79,–/Monat ab € 8.990,– *

oder € 79,–/Monat *

www.trauerhilfe-beer.at

AUTO-HITKFZ GmbH

*) € 2.000,– Mitsubishi-Bonus, € 500,– Ökobonus und € 500,– Finanzierungsbonus in Preis und Leasingrate berücksichtigt. Aktionen gültig bis

*) € 2.000,– Mitsubishi-Bonus, € 500,– Ökobonus und € 500,– Finanzierungsbonus in Preis und Leasingrate

30.04.2020 bei allen teilnehmenden Händlern – inkl. Händlerbeteiligung. Ökobonus gültig bei Eintausch Ihres Gebraucht wagens mit Euro 1 bis Euro 4.

30.04.2020 bei allen teilnehmenden Händlern – inkl. Händlerbeteiligung. Ökobonus gültig bei Eintausch Ihres Geb

Finanzierungsbonus gültig bei Finanzierung über die Denzel Leasing GmbH. Repräsentatives Beispiel: € 8.990,– Barzahlungspreis (Kaufpreis inkl. NoVA

Finanzierungsbonus gültig bei Finanzierung über die Denzel Leasing GmbH. Repräsentatives Beispiel: € 8.990,– Ba

und MwSt), € 79,– monatliche Rate, 36 Monate Laufzeit, € 2.697,– Anzahlung, € 4.066,03 Restwert, 15.000 km p.a., Rechtsgeschäftsgebühr € 60,95,

und MwSt), € 79,– monatliche Rate, 36 Monate Laufzeit, € 2.697,– Anzahlung, € 4.066,03 Restwert, 15.000 km p

effektiver Jahreszins 4,50% p.a., Sollzinsen variabel 3,99% p.a., Gesamtleasingbetrag € 6.293,–, Gesamtbetrag € 9.667,84. Alle Beträge inkl. NoVA und

effektiver Jahreszins 4,50% p.a., Sollzinsen variabel 3,99% p.a., Gesamtleasingbetrag € 6.293,–, Gesamtbetrag € 9

MwSt. Hinweis: Diese Angaben können ohne Ankündigung geändert werden. Abgasnorm Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC: Die angegebenen Verbrauchs- und

MwSt. Hinweis: Diese Angaben können ohne Ankündigung geändert werden. Abgasnorm Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC

CO₂-Emissionswerte wurden nach den vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) ermittelt. Der

CO₂-Emissionswerte wurden nach den vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light veh

tatsächliche Kraftstoffverbrauch kann in der Praxis je nach Fahrweise, technischem Zustand des Kraftfahrzeuges, nicht serienmäßigen An- und/

tatsächliche Kraftstoffverbrauch kann in der Praxis je nach Fahrweise, technischem Zustand des Kraftfahrzeu

oder Abbauten, Fahrbahnbeschaffenheit und klimatischen Bedingungen etc. abweichen. Druck- und Satzfehler vorbehalten. MY’20. Stand März 2020.

oder Abbauten, Fahrbahnbeschaffenheit und klimatischen Bedingungen etc. abweichen. Druck- und Satzfehler vo

Verbrauch kombiniert: 5,1 - 5,6 l/100 km, CO₂-Emission: 115 - 127 g/km

www.mitsubishi-motors.at

Verbrauch kombiniert: 5,1 - 5,6 l/100 km, CO₂-Emission: 115 - 127 g/km

w

3304 St. St.Georgen/Y., | Amstetten-Ost | Gewerbestr. | 17 | 07472/65881 17

| kfz-autohit@kfz-autohit.at

07472 / 65 881 | kfz-autohit@kfz-autohit.at

*) € 2.000,– Mitsubishi-Bonus, € 500,– Ökobonus und € 500,– Finanzierungsbonus in Preis und Leasingrate berücksichtigt. Aktionen gültig bis

30.04.2020 bei allen teilnehmenden Händlern – inkl. Händlerbeteiligung. Ökobonus gültig bei Eintausch Ihres Gebraucht wagens mit Euro 1 bis Euro 4.

Finanzierungsbonus gültig bei Finanzierung über die Denzel Leasing GmbH. Repräsentatives Beispiel: € 8.990,– Barzahlungspreis (Kaufpreis inkl. NoVA

Space Star Coop1_3.20.indd 1

Space und MwSt), Star Coop1_3.20.indd € 79,– monatliche 1

13.02.20 16:48

Rate, 36 Monate Laufzeit, € 2.697,– Anzahlung, € 4.066,03 Restwert, 15.000 km p.a., Rechtsgeschäftsgebühr € 60,95,

effektiver Jahreszins 4,50% p.a., Sollzinsen variabel 3,99% p.a., Gesamtleasingbetrag € 6.293,–, Gesamtbetrag € 9.667,84. Alle Beträge inkl. NoVA und

MwSt. Hinweis: Diese Angaben können ohne Ankündigung geändert werden. Abgasnorm Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC: Die angegebenen Verbrauchs- und

CO₂-Emissionswerte wurden nach den vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) ermittelt. Der

tatsächliche Kraftstoffverbrauch kann in der Praxis je nach Fahrweise, technischem Zustand des Kraftfahrzeuges, nicht serienmäßigen An- und/

oder Abbauten, Fahrbahnbeschaffenheit und klimatischen Bedingungen etc. abweichen. Druck- und Satzfehler vorbehalten. MY’20. Stand März 2020.

Verbrauch kombiniert: 5,1 - 5,6 l/100 km, CO₂-Emission: 115 - 127 g/km

www.mitsubishi-motors.at

5-Türer mit Klimaanlage 5 Jahre Garantie

Space Star Coop1_3.20.indd 1 13.02.20 16:48

Jetzt ab € 8.990,– oder € 79,–/Monat *

*) € 2.000,– Mitsubishi-Bonus, € 500,– Ökobonus und € 500,– Finanzierungsbonus in Preis und Leasingrate berücksichtigt. Aktionen gültig bis

30.04.2020 bei allen teilnehmenden Händlern – inkl. Händlerbeteiligung. Ökobonus gültig bei Eintausch Ihres Gebraucht wagens mit Euro 1 bis Euro 4.

Finanzierungsbonus gültig bei Finanzierung über die Denzel Leasing GmbH. Repräsentatives Beispiel: € 8.990,– Barzahlungspreis (Kaufpreis inkl. NoVA

und MwSt), € 79,– monatliche Rate, 36 Monate Laufzeit, € 2.697,– Anzahlung, € 4.066,03 Restwert, 15.000 km p.a., Rechtsgeschäftsgebühr € 60,95,

effektiver Jahreszins 4,50% p.a., Sollzinsen variabel 3,99% p.a., Gesamtleasingbetrag € 6.293,–, Gesamtbetrag € 9.667,84. Alle Beträge inkl. NoVA und

MwSt. Hinweis: Diese Angaben können ohne Ankündigung geändert werden. Abgasnorm Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC: Die angegebenen Verbrauchs- und

CO₂-Emissionswerte wurden nach den vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) ermittelt. Der

tatsächliche Kraftstoffverbrauch kann in der Praxis je nach Fahrweise, technischem Zustand des Kraftfahrzeuges, nicht serienmäßigen An- und/

oder Abbauten, Fahrbahnbeschaffenheit und klimatischen Bedingungen etc. abweichen. Druck- und Satzfehler vorbehalten. MY’20. Stand März 2020.

Verbrauch kombiniert: 5,1 - 5,6 l/100 km, CO₂-Emission: 115 - 127 g/km

www.mitsubishi-motors.at

Space Star Coop1_3.20.indd 1 13.02.20 16:48

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 33


Intelligentes

Bauen verbindet

Menschen.

PORR Bau GmbH

Tiefbau . NL Niederösterreich . BG Mauer/Amstetten

Dieselstraße 3, 3362 Mauer bei Amstetten

T +43 50 626-2490

porr-group.com

Seite 34


Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 35


Die ÖVP berichtet

Schutzengelaktion

Mitte September führte die ÖVP

Viehdorf wieder die Schutzengelaktion

für die Sicherheit der Kinder am

Schulweg durch. Bgm. Franz Zehethofer

und Vizebgm. GPO Franz Eder

besuchten dazu die Volksschule und

den Kindergarten. Es wurden heuer

Schutzpflaster, wegen der Coronabestimmungen

dieses Mal nur vor - und

nicht in - der Volksschule an Frau

Dir. Barbara Dobrovits und vor dem

Kindergarten an die Kindergartenleiterin

Anita Fischer für die Kinder

abgegeben und von diesen dann an alle

Kinder verteilt.

Gemeindeparteitag

verschoben

Der für den 12. November im Gasthaus

Zatl festgesetzte Gemeindeparteitag

der ÖVP Viehdorf musste

aufgrund der Coronakrise auf 2021

verschoben werden. Als Ehrengäste

hatten dazu Landesrat Jochen

Danninger und Nationalrat Andreas

Hanger ihr Kommen bereits zugesagt.

Wir hoffen, diese beiden Referenten

auch nächstes Jahr wieder gewinnen

zu können. Eine Einladung für

den Gemeindeparteitag im Jahr 2021

erfolgt dann zeitgerecht an alle ÖVP-

Mitglieder!

Seite 36


Aktion Nah Sicher

Auch heuer fand wieder die Aktion

„Nah Sicher“ statt. Dies ist eine Aktion

unserer Landeshauptfrau Johanna

Mikl-Leitner zur Sicherung der örtlichen

Nahversorger. Diese Aktion wird

auch von der ÖVP Bezirk Amstetten

und der NÖN unterstützt. Dabei

hatten wir in Viehdorf - wie jedes Jahr

- auch heuer wieder zwei Gewinner.

Die Gewinner 2020 in Viehdorf sind:

Im Kaufhaus Nah & Frisch Honeder

gewann Viktoria Hofstätter einen

30-EURO-Gutschein.

Bei der Bäckerei Mistelbacher gewann

Gerda Winkler einen 30-EURO-

Gutschein.

Ein weiterer Gewinner wurde dieses

Mal noch von der ÖVP Viehdorf

ermöglicht:

Beim Schulmilchbetrieb und

Ab-Hof-Verkauf Nadlinger gewann

Christine Hochedlinger einen

30-EURO-Gutschein.

Spende der Nikolaussackerl

an den Kindergarten

Der Kindergarten konnte zwar heuer kein großes Nikolausfest

veranstalten. Es wurden aber dennoch im Kindergarten

in Viehdorf an alle Kinder Nikolaussackerl verteilt. Diese

insgesamt 68 Nikolaussackerl wurden auch heuer wieder

von der ÖVP Viehdorf an den Kindergarten gespendet!

Kein Neujahrsempfang 2021

Der Neujahrsempfang der ÖVP Viehdorf kann im Jahr

2021 wegen der Corona-Bestimmungen leider nicht stattfinden.

Die sehr beliebte Power-Point-Präsentation mit

dem Jahresrückblick auf das Jahr 2020 wurde jedoch von

unserem Parteivorstandsmitglied Markus Burgstaller und

seiner Lebensgefährtin Eva Miniböck dennoch erstellt

und es wird dieser Jahresrückblick auf einem USB-Stick

gemeinsam mit den Viehdorfer Nachrichten als Geschenk

der ÖVP Viehdorf an jeden Haushalt ausgeteilt.

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 37


Gemeinsam aus der Krise. Miteinander in die Zukunft.

NÖ Konjunkturprogramm bringt 229 Millionen Euro an Investitionen.

LH Johanna Mikl-Leitner, das

gesamte VPNÖ-Regierungsteam

sowie WKNÖ-Präsident Wolfgang

Ecker und IHS-Chef Martin Kocher

präsentierten gemeinsam im Rahmen

der VPNÖ-Arbeitsklausur das NÖ

Konjunkturprogramm, welches

den Betrieben den wirtschaftlichen

Aufschwung nach der Corona-Krise

erleichtern soll – ganz nach dem

Motto: Gemeinsam aus der Krise.

Miteinander in die Zukunft. Nach

der ersten Phase der Akuthilfe geht es

jetzt darum, mit einem langfristigen

Konjunkturprogramm neue Impulse

für den Wirtschaftsstandort Niederösterreich

zu setzen. Insgesamt umfasst

dieses NÖ Konjunkturprogramm 229

Millionen Euro für die nächsten zwei

Jahre, wodurch 450 Millionen Euro

an Investitionen ausgelöst werden. Im

Mittelpunkt stehen die drei Leitlinien

„Regionalität stärken. Innovationen

fördern. Liquidität sichern“.

Landeshauptfrau Mikl-Leitner: „Wir

stehen im Zusammenhang mit den

Auswirkungen der Coronakrise vor

entscheidenden Monaten. Unser

Motto in Niederösterreich ist dabei

klar: Gemeinsam aus der Krise. Miteinander

in die Zukunft. Das wollen

wir schaffen, das können wir schaffen.

Denn Niederösterreich ist ein Land

wie kein anderes. Niederösterreich ist

ein Land, das da ist und versteht. Das

hilft und handelt. Und über allem ist

Niederösterreich für mich vom ersten

Tag an: Ein Land, das zusammenarbeitet.

Und das ist auch das wichtigste am

Weg nach vorne: Zusammenarbeit und

Zusammenhalt“

Seite 38


Interview mit Landeshauptfrau Mikl-Leitner

„2020 hat uns mehr geprüft, als jedes

Jahr davor. Aber wir werden diese

Prüfung 2021 bestehen.“

Liebe Landeshauptfrau, das Jahr

2020 wird uns als Krisenjahr in Erinnerung

bleiben, wie lautet deine

Prognose für 2021?

Wir alle müssen mit Herausforderungen

umgehen, die unsere Generation

noch nicht erlebt hat. Denn 2020

hat uns mehr geprüft, als jedes Jahr

davor. Ob wir die Corona-Pandemie

in wenigen oder einigen Monaten

überwinden ist ungewiss, aber dass

wir sie überwinden werden, davon bin

ich überzeugt. Und bis es soweit ist,

ist von uns allen Vorsicht geboten –

Abstand halten, Maske tragen, Vorgaben

einhalten. Vorsicht ist das Gebot

der Stunde, aber wir dürfen gleichzeitig

nicht unsere Zuversicht verlieren.

Denn auch Zuversicht brauchen wir

auf dem Weg in die Zukunft.

Vielen macht die Wirtschaftskrise

mehr Sorgen als die Gesundheitskrise,

wie siehst du das?

Mir ist wichtig, beides im Blick zu

haben – die Gesundheitskrise heute,

genauso wie die Folgen für die Wirtschaft

morgen. Auch wenn wir

Corona überwunden haben, werden

wirtschaftliche Auswirkungen bleiben.

Arbeit war schon immer unser

Thema Nummer 1 und ist es durch

die Pandemie erst recht. Wir waren

das erste Bundesland, das Konjunkturmaßnahmen

gesetzt hat. Wir haben

2020 Unterstützungspakete mit einem

Volumen von über 2 Mrd. Euro ergänzend

zu den Bundesmaßnahmen auf

den Weg gebracht.

Gibt es rückblickend auch etwas

Positives, auf das du 2020 zurückblickst?

Krise ist die Zeit, die den Charakter

zeigt. Wir haben in dieser Pandemie

großartigen Zusammenhalt erlebt – in

der unmittelbaren Nachbarschaft und

im ganzen Land. Hilfs- und Bringdienste,

Konzerte für Pflegeheimbewohner

oder auch, dass wir mehr denn

je auf heimische Produkte setzen und

unsere Wirte unterstützen. Darauf bin

ich unglaublich stolz – ja, wir müssen

Abstand halten, aber wir sind als Land

zusammengewachsen. Und natürlich

hatten wir zu Beginn des Jahres

für uns wichtige Wahlen, nämlich die

Gemeindewahlen – die wir als Volkspartei

erfolgreich bewältigt haben.

Wir zählen heute 449 Bürgermeisterinnen

und Bürgermeister, so viele wie

noch nie.

Folgekosten der Pandemie für die

Öffentlichen Haushalte aus?

Wir dürfen uns nichts vormachen, wir

in Niederösterreich waren zu Beginn

des Jahres am besten Weg zum Nulldefizit

und sind heute weiter denn je

davon entfernt. Wir haben in einem

Jahr so viele Schulden gemacht, wie

in den letzten zehn Jahren davor. Mit

den Kosten und Konsequenzen der

Krise haben aber alle Länder der Welt

zu kämpfen. Für mich ist entscheidend,

dass wir, sobald es die Situation

zulässt, wieder zurück zum Weg des

Nulldefizits kommen.

Bleibt eigentlich noch Spielraum für

andere Projekte?

Wir haben 2020 Halbzeit in dieser

Legislaturperiode gehabt und aus

diesem Anlass auch eine Bilanz gelegt.

Abseits von Corona haben wir in

unseren Schwerpunktbereichen viel

weitergebracht. Ein umfangreiches

Lehrlingspaket, das größte Mobilitätspaket,

den Ausbau der Kleinstkinderbetreuung

und die neue Landesgesundheitsagentur.

Oder im Bereich

Klimaschutz, wo wir ein klares

Programm für die Zukunft vorgelegt

haben und auch die europaweit

größte Photovoltaik-Initiative gestartet

haben. Und was mich besonders

freut, all das haben wir im Miteinander

erreicht – 99 Prozent aller Regierungsbeschlüsse

waren einstimmig,

alle Gesetze wurden immer mit einer

weiteren Partei beschlossen.

Also bist du optimistisch, was die

zukünftige Arbeit und Zusammenarbeit

in NÖ betrifft?

Wir sind vielleicht dazu gezwungen

vieles anders zu tun, aber Corona

kann uns nicht davon abhalten, alles

für unser Land zu geben. Niederösterreich

ist ein Land, das da ist und ein

Land, das die Sorgen der Menschen

versteht. Niederösterreich ist ein

Land, das hilft und ein Land, das

handelt. All das soll auch so bleiben,

daran darf keine Krise etwas ändern.

Mein Appell lautet: Gemeinsam aus

der Krise, miteinander in die Zukunft.

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 39


Regional in Niederösterreich einkaufen

auch online möglich

Wertschöpfung im Land halten bedeutet

Unternehmen und Arbeitsplätze erhalten

LH: Geschlossene Geschäfte und die krisenbedingte

Einschränkung der Bewegungsfreiheit stellen die heimische

Wirtschaft vor enorme Herausforderungen.

„Eines unserer dringlichsten Anliegen ist es, dass die

Wertschöpfung bei uns im Land bleibt und unsere

niederösterreichischen Unternehmen und die Arbeitsplätze

erhalten bleiben. Daher ist es wichtig, dass der

heimische Handel auch in der aktuellen Situation die

Kundinnen und Kunden gut mit hochwertigen Produkten

aus Niederösterreich versorgen kann und hier sind

kreative Ideen der Betriebe gefragt. Im Rahmen unserer

Wirtschaftsagentur ecoplus bieten wir ab sofort

eine Übersicht über das bestehende Angebot“, sind sich

Landeshauptfrau Johanna Mikl- Leitner und Wirtschaftslandesrat

Jochen Danninger einig.

„Eine Stärke, die uns in Niederösterreich ganz besonders

auszeichnet, ist unser Zusammenhalt und die Solidarität

unter den Menschen – das zeigt sich besonders in schwierigen

Zeiten wie jetzt. Zusammenhalt in der Krise heißt auch,

bei notwendigen Einkäufen an die Händler von Nebenan

zu denken. Hier gibt es bereits zahlreiche Online-Angebote

unserer heimischen Wirtschaft und ich ersuche alle

Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher, diese

auch zu nutzen – damit diese wichtigen Nahversorger auch

nach Corona weiter existieren können“, ruft Landeshauptfrau

Johanna Mikl-Leitner die Bevölkerung auf, gerade

jetzt verstärkt regional einzukaufen.

IHR TOYOTA-PARTNER IN AMSTETTEN UND HAAG

WHY

STOP?

DER NEUE TOYOTA YARIS HYBRID

Jetzt anrufen und persönlichen Termin oder Probefahrt vereinbaren!

Der Toyota Yaris Hybrid bündelt fortschrittliche Hybrid-Technologie mit einem Design, das pure Energie versprüht. Erleben Sie Highlights wie

die neuesten Fahrassistenz- und Sicherheitssysteme oder das Multimediasytem mit Apple Car Play* und Android Auto.**

* Apple CarPlay ist eine eingetragene Marke der Apple Inc.

** Android Auto ist eine eingetragene Marke der Google LLC.

Normverbrauch kombiniert: 3,8 - 4,3 l / 100 km, CO 2

-Emissionen kombiniert: 87 - 98 g / km

Toyota

3300 AMSTETTEN

Waidhofner Straße 103

07472 / 68000

3350 HAAG

Steyrer Straße 44

07434 / 42480

www.autohaus-oellinger.at

AutohausOellinger

autohaus.oellinger

Seite 40


Kommentar von Markus Burgstaller

COVID-19: Regieren zwischen Freiheit und

Verantwortung

Die Maßnahmen zur Senkung der Corona-Infektionszahlen zeigen weltweit mehr oder weniger

Wirkung. Die Unberechenbarkeit des Virus fordert die Regierungen und verlangt ihnen vor allem eines ab:

Eine demokratiepolitische Gratwanderung zwischen möglichst viel Freiheit auf der einen und der notwendigen

Einschränkung auf der anderen Seite.

Die anhaltende Pandemie zeigt schonungslos

auf, wo die Grenzen unseres

Systems liegen. Dabei sind aber weniger

die der Forschungseinrichtungen

gemeint – die in Rekordzeit an einer

Impfung arbeiten – sondern viel mehr

die gesellschaftspolitischen Grenzen,

wenn es um die Einschränkung von

Freiheitsrechten geht, deren Erreichen

eine zentrale Errungenschaft des 20.

Jahrhunderts darstellt. Wir haben uns

über die Jahrhunderte, insbesondere

ab dem Zeitpunkt der Industrialisierung,

auf Basis der selbstständigenund

unselbständigen Erwerbstätigkeit

einen hohen Lebensstandard erarbeitet.

Die Freiheit, selbstbestimmt

einem Beruf nachzugehen und freie

Zeit für die persönliche Entfaltung in

Anspruch zu nehmen, ist ein hohes

Gut in unserer Gesellschaft. Dieses

selbstbestimmte Leben ist aber leider

allzu oft von einem Konsum- und

Freizeit-Lifestyle getrieben, bei dem

der persönliche Nutzen zählt und das

ignorante „Ich“ dem gemeinschaftlichen

„Wir“ weicht.

Vor diesem Hintergrund treffen

Regierungen dieser Tage ihre

Entscheidungen, denn hinter jeder

gesetzten Maßnahme steht in der

Bevölkerung unisono die Frage, was

das für die persönliche Freiheit bedeutet.

Wann kann ich wieder shoppen

gehen? Wann kann ich wieder Urlaub

machen? Warum kann ich keine Party

veranstalten? … Die Fragen drehen

sich vermehrt um den persönlichen

Lebensraum, als um die Gesundheit

des Nächsten. Dabei vergessen

viele genau an dieser Stelle, dass eine

Erkrankung längerfristig das größere

Risiko für die persönliche Freiheit

darstellt, da sie zu viel weitreichenderen

Einschränkungen führen kann.

In der politischen Theorie ist diese

Grundsatzfrage nicht neu, viele Staatsphilosophen

haben sich dazu Gedanken

gemacht. Der eine Faktor ist ein

Abwägen der Notwendigkeiten und

die Frage, ob die bereits gewonnene

Freiheit durch kurzfristige Einschnitte

langfristig gesichert werden kann.

Der nächste entscheidende Faktor ist

schließlich das politische System, in

dem diese Entscheidungen getroffen

werden. In einer gewachsenen Demokratie

gewährleistet die Gewaltentrennung,

dass Maßnahmen wie Ausgangsbeschränkungen

nicht willkürlich von

einer Person getroffen werden und

alles stets unter wechselseitiger Kontrolle

stattfindet – in autokratischen

Staaten hingegen sind derartige Krisen

willkommene Einfallstore zur dauerhaften

Einschränkung der Freiheitsrechte.

Die Frage der Freiheit des Einzelnen

sollte daher immer auch in Abstimmung

mit ihrer „kleinen Schwester“,

der Verantwortung getroffen werden.

Demnach hört die Freiheit des einen

dort auf, wo es in unserem Fall zum

Gesundheitsrisiko für den anderen

wird. Regierungen müssen also

immer vor diesem Hintergrund die

Entscheidung treffen, ob mehr oder

weniger Freiheit möglich ist. Länder

wie Singapur haben in der gegenwärtigen

Krise neue Wege entwickelt und

eine neue Handlungsoption offengelegt:

Die digitale Freiheit wird nahezu

aufgegeben, um das Contact-Tracing

so einfach und rasch wie möglich zu

machen. Im Gegenzug dazu kann die

Bevölkerung ein weitgehend freies,

öffentliches Leben führen; so der Deal.

Die europäischen Länder haben mit

dem Mittel des Lockdowns und einem

telefonischen Contact-Tracing bereits

die Grenze des Vorstellbaren erreicht.

Mit dem Modell Singapur gäbe es für

die westlichen Regierungen nun eine

neue Möglichkeit. Verantwortung

übernehmen würde bedeuten, auch

derartige Überlegungen anzustellen,

um zumindest bedingt mehr (Bewegungs-)Freiheit

zu ermöglichen.

In den Stücken des Ferdinand von

Schirach heißt es am Ende oft: Und

wie würden Sie sich entscheiden,

wenn Sie die Verantwortung tragen

müssten?

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 41


TORE • ANTRIEBE • TÜREN • ZÄUNE • GELÄNDER

A-3300 Ardagger Stift; Betriebsgebiet Nord 9, 0650/830 10 89, fa.brandstetter@aon.at

3254 Bergland

Seite 42


Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 43


Unsere Vereine und

Organisationen berichten

Freiwillige Feuerwehr

Viehdorf

Dieses Jahr war für ans alle anders als

jedes Jahr davor. Das Corona-Virus

hat jeden in irgendeiner Weise getroffen.

Von heute auf morgen ist die Welt

eine völlig andere geworden. Plötzlich

stehen die Gesundheit sowie der

Schutz von kranken und besonders

gefährdeten Menschen an absolut

erster Stelle und fast alles rundherum

steht still.

Obwohl im Jahr 2020 die Ausbildungs-

und Übungstätigkeiten

stark reduziert werden mussten,

keine Feuerwehrbewerbe abgehalten

werden konnten und auch unser

„Jubiläumszeltfest - 125 Jahre Feuerwehr

Viehdorf“ weggefallen ist, so

hatten wir doch 2020 einiges zu tun.

EINSÄTZE 2. HALBJAHR

Seien es Verkehrsunfälle mit

Menschenrettung, Personen in Notlage,

Bergung von Fahrzeugen oder

Beseitigen von Ölspuren - eines haben

aber alle Ereignisse immer gemeinsam:

Bei allen Einsätzen konnten sich alle

Betroffenen auf rasche und kompetente

Hilfe durch unsere Feuerwehr stets

verlassen!

Im zweiten Halbjahr 2020 wurden

wir mehrmals mit den Feuerwehren

Neustadtl und Oberholz zu

Menschenrettungen (T2) im Gemeindegebiet

von Neustadtl alarmiert.

Bei einer privaten Baustelle musste

eine verunfallte Person aus einem

Keller gerettet werden, einige Tage

später verletzte sich eine Person

bei Abbrucharbeiten am Pfarrhof

Neustadtl. Mit der Unterstützung des

Hubsteigers der Feuerwehr Amstetten

wurde der Verletzte schonend vom

Dach gerettet.

Ende August kam aus unbekannter

Ursache ein Paketzusteller in der

Rotte Bernhard/Neustadtl von der

Straße ab und überschlug sich in der

abschüssigen Wiese. Die beiden Fahrzeuginsassen

konnten sich zwar noch

selbständig aus dem Auto befreien

und bei einem nahe gelegen Bauernhof

Hilfe holen, aber auf Grund der

Schwere der Verletzungen musste

eine betroffene Personen mit dem

Rettungshubschrauber „Christophorus

15“ in ein Krankenhaus geflogen

werden.

Verkehrsunfälle

Weitere drei Mal mussten wir ausrücken

um Fahrzeuge nach Verkehrsunfällen

zu bergen.

Seite 44


Zwei Mal stand die Feuerwehr Viehdorf

bei Türöffnungen nach einem

medizinischen Notfall im Betreuten

Wohnen in Hainstetten im Einsatz.

Fünf Mal musste ausgetretenes

Motor- und Hydrauliköl nach technischen

Defekten an Fahrzeugen und

landwirtschaftlichen Geräten beseitigt

werden. Aufgrund der nassen

Witterung im Herbst wurden wir auf

Anordnung der Polizei zur umgehenden

Reinigung von stark verschmutzten

Fahrbahnen nach Erntearbeiten

gerufen.

Ein alarmierter Fahrzeugbrand in

St. Georgen am Ybbsfelde konnte

rasch von anwesenden Bauarbeitern

gelöscht werden. Unser Einsatz war

daher kurz nach der Ausfahrt nicht

mehr erforderlich.

Das Jahr 2020 wird als eines der

einsatzreichsten in unsere Feuerwehrgeschichte

eingehen. Aufgrund unserer

verschiedenen Sonderausrüstungen

wie z. B. hydraulischer Rettungssatz

oder 4.000 Liter Löschwassertank

müssen wir nicht nur innerhalb unseres

eigenen Einsatzbereichs, sondern

auch überörtlich laut Alarmplänen in

unseren Nachbargemeinden immer

wieder Hilfe leisten.

ÜBUNGEN

Nach den teilweisen Lockerungen

konnten wir im Sommer und Herbst

wieder kleinere Gruppenübungen

abhalten.

Bei diesen Übungen wurde von unseren

Kameraden und Kameradinnen

der Umgang mit dem hydraulischen

Rettungsgerät und Möglichkeiten

einer Personenrettung aus verunfallten

Fahrzeugen geübt. Bei einem

zweiten Übungsabend konnten wir

den Einsatz von Akku-betriebenen

Rettungsgeräten im Vergleich zu

hydraulisch betriebenen Rettungsgeräten

kennen lernen.

Eine weitere Runde an Gruppenübungen

beschäftigte sich mit den verschiedensten

Möglichkeiten unserer Feuerwehr

bei der Löschwasserversorgung

in unserem Gemeindegebiet. So

wurden sämtliche Gerätschaften der

Wasserversorgung beübt (Tank 4000,

Tragkraftspritze, Hydrantenversorgung,

Tauchpumpeneinspeisung).

Diese Übungen sind ein wesentlicher

Bestandteil in unserem Feuerwehralltag.

Wie schon erwähnt wurden solche

Übungen 2020 durch die Pandemie

bedingten Maßnahmen stark eingeschränkt.

Auch bei der ÖBB sind wir in der

überörtlichen Feuer- und Gefahrenpolizei

im Einsatz. War es bis vor

einiger Zeit nur der Siebergtunnel

(Länge 6480 m, zwischen Stadt Haag

und St. Valentin) sind wir mit unserer

Mannschaft und Fahrzeugen nun auch

beim Sittenbergtunnel (Länge 4962

m, zwischen Ybbs und Krummnußbaum)

mit dem Tunnelrettungszug

im „Sonderalarmplan Eisenbahntunnel“

festgelegt. Coronabedingt konnte

2020 nur eine Übung im Sittenbergtunnel

durchgeführt werden.

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 45


LEHRGÄNGE

Im zweiten Halbjahr konnten auch Lehrgänge auf Bezirksund

Landesebene abgehalten werden. Ebenso wurde

unter größter Sorgfalt und unter Einhaltung aller gültigen

Abstands- und Hygieneregeln der Lehrbetrieb im Feuerwehrsicherheitszentrum

in Tulln (ehemals Feuerwehrschule)

wieder aufgenommen.

Unser Feuerwehrjugendbetreuer Julian Zach konnte diese

Zeit nutzen und in der Feuerwehrschule die erforderliche

Ausbildung zum Feuerwehrjugendbetreuer erfolgreich

abschließen.

Vier Kameradinnen und Kameraden besuchten den

Einsatzmaschinistenlehrgang in St. Georgen am Ybbsfelde.

Dieser Lehrgang dient zur Vorbereitung unserer Feuerwehrmitglieder

zum „Einsatzfahrer“ und zur Bedienung

der motorbetriebenen Einsatzausrüstungen. Zwei Kameradinnen

konnten auch das Modul „Grundlagen Führen“ bei

der Feuerwehr St. Valentin absolvieren.

GEBURTSTAG

In dieser kurzen Zeit der Lockerungen

konnten wir auch unserem „Ehrenverwalter“

Josef Parb zu seinem 70sten

Geburtstag gratulieren.

Unseren Kameraden Andreas Kendlbacher

(30er) und Josef Gruber (50er)

konnten wir wieder leider nur über

Social Media die besten Geburtstagswünsche

übermitteln.

„Wir danken euch für euren Einsatz

und wünschen euch auf diesem Wege

nochmals alles erdenklich Gute, viel

Gesundheit, Glück und Zufriedenheit

für die Zukunft“.

HOCHZEIT

Mit unserem Gruppenkommandanten

Martin Kendlbacher jun. und seiner

Steffi durften wir am 29. August 2020

ihre Hochzeit feiern.

„Wir wünschen auch euch nochmals

alles Gute, einen schönen gemeinsamen

Lebensweg sowie Glück,

Gesundheit und Zufriedenheit in

eurer Ehe!“

Unterstützende Mitglieder

Leider war es uns auch nicht

möglich, unsere traditionelle

Spendensammlung für

die „Unterstützenden Mitglieder“

durchzuführen.

Wir garantieren und versprechen

der Bevölkerung von Viehdorf,

dass die Feuerwehr Viehdorf jederzeit

bereit steht, um Menschen

die in Not sind zu helfen und wir

unseren gesetzlichen Auftrag

erfüllen werden und können.

Seite 46


VORAUSBLICK: NEUANSCHAFFUNG HLFA3

4000/200 HILFELEISTUNGSFAHRZEUG

Unser neues Feuerwehrfahrzeug HLFA3-4000/200 geht in die

Endfertigung. Konnten wir bei der Juli Ausgabe der Viehdorfer

Nachrichten noch keinen genauen Liefertermin bekanntgeben,

so können wir jetzt mitteilen, dass unser Fahrzeug in der Kalenderwoche

6/2021 an uns ausgeliefert wird. Wir hoffen sehr,

dass der geplante Liefertermin hält.

Die Vorfreude ist bei allen Mitgliedern unserer Feuerwehr sehr

groß. Auch die Feuerwehrjugend wartet mit Sehnsucht auf das

neue Fahrzeug.

Sind doch die jungen Florianis der Feuerwehrjugend jene, die

auch in naher und ferner Zukunft mit diesem Einsatzfahrzeug zu

Einsätzen und Übungen ausrücken müssen.

Unser neues Feuerwehrfahrzeug HLF3A-4000/200 werden wir

der Bevölkerung von Viehdorf vorab in einer neuen Ausgabe

unserer „Feuerwehrzeitung“ präsentieren.

Sobald es uns aufgrund der noch sehr eingeschränkten

Coronamaßnahmen und der Witterung möglich ist, werden wir

Ihnen unser neues Fahrzeug näherbringen. Dazu werden wir

eine „Vorstellungsrunde“ in den Straßen der Gemeinde Viehdorf

machen. „Seien Sie gespannt und lassen Sie sich überraschen“!

Läuft wie geschmiert!

Die Firma LIQUI MOLY, ein Öl- und

Additivhersteller, spendet an gemeinnützige

Organisationen eine große

Auswahl aus ihrem Sortiment.

Auch wir erhielten eine großzügige

Spende für unsere Gerätschaften.

Wir möchten uns hiermit recht herzlich

bei Firma LIQUI MOLY für Ihre

Spende bedanken!

Danke!

Abschließend danken wir unserer

Bevölkerung für das entgegengebrachte

Vertrauen. Das letzte Jahr

hat gezeigt, dass trotz vieler äußerer

Einschränkungen immer auf die

Hilfe der Feuerwehr Verlass war. Im

kommenden Jänner 2021 findet die

vorgeschriebene Neuwahl des Feuerwehrkommandanten

und des Stellvertreters

statt.

Wir blicken zuversichtlich in die

kommende Wahlperiode und die

Zukunft unserer Feuerwehr.

Die Mitglieder der Freiwilligen

Feuerwehr Viehdorf wünschen

Ihnen eine besinnliche Adventzeit,

frohe Weihnachtsfeiertage und

alles Gute und Gesundheit für das

kommende Jahr 2021.

Geplanter Ter min:

So., 24. Jänner 2021

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 47


Freiwillige Feuerwehr

Seisenegg

2020 – Das Jahr der Herausforderungen

Auch im Feuerwehrwesen geht ein

schwieriges und trotz allem anstrengendes

Jahr zu Ende. Die Corona-

Pandemie ließ auch im zweiten Halbjahr

2020 wegen der immer evidenten

Ansteckungsgefahr fast keine Veranstaltungen,

Übungen und Wettbewerbe

zu. So können wir an dieser

Stelle weder über das traditionelle

Abschlussfest Spiel und Spaß noch

über den Seisenegger Heurigen oder

erfolgreiche Wettkampfteilnahmen

berichten. Auch die innerhalb des

Feuerwehrverbandes aufgestellten

Regeln in den Feuerwehrhäusern, nur

in kleinen Gruppen und zu wichtigen

Erledigungen zusammenzukommen,

stellten die Kameradschaft und die

Einsatzfähigkeit auf die Probe.

Einsatzbereitschaft

Es kann an dieser Stelle aber auch

berichtet werden, dass in der Freiwilligen

Feuerwehr Seisenegg trotz einiger

Quarantäne-Ausfälle die Einsatzfähigkeit

immer hergestellt war. Wir

wurden zum Glück von Krankheitsausbrüchen

innerhalb der Mannschaft

bisher verschont. Deshalb konnten

wir auch etliche Einsätze, die hauptsächlich

technischer Natur waren,

gut meistern. So rückten wir aus, als

es im Bereich eines Wohnhauses galt,

mit Hilfe des Korb-Krans der FF St.

Georgen/Ybbsfelde einen gefährlichen

Baum abzutragen. Straßenverunreinigungen

oder für Umwelt und

Verkehr gefährliche Ölspuren mussten

von uns ebenfalls beseitigt werden.

Besonders gefordert hat uns eine

erfolgreiche Tierrettung am 23. Oktober.

Im Stall eines Bauernhofs waren

drei Kalbinnen in einen Schwemmgraben

gestürzt und steckten zum

Teil unter dem Stallboden fest. Bei

der Ankunft am Einsatzort hatten die

Besitzer zwei der Tiere bereits befreit.

Um an das dritte Tier heranzukommen,

musste die Schwemmkammer

belüftet werden. Zudem wurde

Schwemme abgesaugt. In schweißtreibender

und höchst schmutziger

Arbeit konnte das Tier schließlich mit

Hilfe von Gurten händisch zu einer

Öffnung gezogen und mit Hilfe eines

Hoftrac‘s aus seiner misslichen Lage

gehoben werden. Alle drei Tiere überstanden

das Unglück unverletzt. Die

FF Seisenegg stand mit elf Mitgliedern

und drei Fahrzeugen im Einsatz.

Seite 48


Ausbildung

Sehr erfreulich ist, dass unser im

Jänner beigetretener Feuerwehrkamerad

Fedor Priala trotz der eingeschränkten

Ausbildungstätigkeit im

Feuerwehrwesen seine Ausbildung

zum Truppmann abschließen konnte

und im Oktober auch die entsprechende

Prüfung erfolgreich abgelegt

hat. Dazu möchten wir ihm herzlich

gratulieren. Auch innerhalb der Feuerwehrjugend

wurde nach Möglichkeit

die Fortbildung des Nachwuchses so

gut es ging vorangetrieben. Diverse

Schulungen und Sitzungen im organisatorischen

Bereich der Wehr gingen

mit Hilfe von Videokonferenzen über

die Bühne.

Hochzeiten

Trotz der dramatischen Einschränkungen

konnten im Sommer aber

auch zwei schöne Feierlichkeiten im

Kreise der Feuerwehren mitgefeiert

werden. Am 11. Juli durften wir

mit unserem Ehrenverwalter Rudolf

Lerch und seiner Frau Maria, die

auch Feuerwehrpatin ist, das Fest der

Goldenen Hochzeit mitfeiern. Es war

ein würdiges und trotz der Sicherheitsregeln

sehr gemütliches Fest,

an dem wir teilhaben durften. Für

die Einladung und die Bewirtung im

Gasthaus Zatl bedanken wir uns noch

einmal sehr herzlich. Am 8. August

war es uns eine besondere Freude und

Ehre die Hochzeit unserer Kameradin

und Funksachbearbeiterin Monika

Wagner (Lienbacher) mit dem Kameraden

der Feuerwehr Stift Ardagger,

Matthias Lienbacher, mitfeiern und

auch etwas mitgestalten zu dürfen.

Nach der Vermählung durften wir das

junge Brautpaar mit einem Ehrenspalier

vor der Kirche empfangen und mit

den Kameraden der FF Stift Ardagger

für eine kleine Erfrischung der Hochzeitsgäste

sorgen. Für die Einladung

zum Fest und die Bewirtung im Gasthaus

Grünberger am Kollmitzberg

bedanken wir uns auf diesem Wege

sehr herzlich.

Beiden Brautpaaren wünschen wir

Gesundheit und viel Segen. Gleichzeitig

bitten wir auch, dass sie unserer

Feuerwehr weiterhin die Treue halten.

Wirtschaftliche Lage

Weniger erfreulich gestaltet sich derzeit

das organisatorische und wirtschaftliche

Geschehen in der Feuerwehr. Eingefahrene

Abläufe im Jahresgeschehen finden

heuer nicht statt. So musste zuletzt

erstmals auch die Inspizierung der Wehr

abgesagt werden. Schmerzlich ist auch

die Absage der heurigen Weihnachtsfeier

im Kreise der Familien der Feuerwehrleute.

Ebenso kann auch der traditionell

Ende Jänner stattfindende Feuerwehrball

nicht veranstaltet werden. Auch die

Haussammlung und der Besuch der

unterstützenden Mitglieder darf heuer

zum Jahreswechsel nicht stattfinden.

Wir wollen das bei erstmöglicher Gelegenheit

im neuen Jahr nachholen. Auch

das Feuerwehrwesen und die Sicherstellung

der Einsatzbereitschaft verursacht

trotz des eingeschränkten Betriebes fixe

Kosten. Heuer müssen wir auf Einnahmen

unserer traditionellen Eigenveranstaltungen

völlig verzichten. Umso mehr

bedanken wir uns bei der Gemeinde

für die finanzielle Unterstützung eines

Teils der Fixkosten. Aber auch Spenden

unserer Freunde und Gönner helfen uns

derzeit durch die schwierige Zeit.

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 49


Neuwahlen

Abgehalten wird Anfang Jänner auf

Anweisung des Landesfeuerwehrverbandes

die Mitgliederversammlung

der FF Seisenegg. Dabei werden die

Neuwahlen der Führungskräfte für

die kommenden fünf Jahre stattfinden.

Für die Abhaltung der Sitzung gibt

es strenge Sicherheitsvorschriften und

Abstandsregeln um die Kameradinnen

und Kameraden vor eventuell möglichen

Infektionen zu schützen. Bei der

anstehenden Neuwahl wird es auch zu

großen Veränderungen im Kommando

der FF Seisenegg kommen. Kommandant

HBI Fritz Bauer wird nach seiner

fünfjährigen Führung der Wehr nicht

mehr zur Wahl antreten. Bauer wird

Mitte 2022 65 Jahre alt und wird dann

automatisch in den Reservestand

versetzt. „Da wären dann wieder

Wahlen notwendig. Es ist besser gleich

jetzt die Verantwortung in jüngere

Hände zu legen. Ich freue mich, dass

dafür auch ein aussichtsreicher Kandidat

zur Wahl steht“, sagt Bauer. Ihm

ist es ein Anliegen, den Feuerwehrmitgliedern,

den Gönnern der Wehr,

den immer hilfreich zur Seite stehenden

Patinnen und der Bevölkerung

für die Unterstützung zu danken. Als

Höhepunkte seiner Zeit als Kommandant

nennt Bauer die Segnungen des

HLF2-Einsatzfahrzeugs und des

geschnitzten Florians vor dem Feuerwehrhaus.

Stolz ist Bauer auch auf

seine Wahl zum Unterabschnittskommandanten

durch die Kommandanten

der Feuerwehren Viehdorf, Krahof

und St. Georgen/Ybbsfelde. Seinem

künftigen Nachfolger wünscht Fritz

Bauer schon jetzt viel Erfolg und

Freude und sichert auch seine weitere

Unterstützung zu.

Frohe Weihnachten

Heuer tut der weihnachtlich beleuchtete Christbaum

vor unserem Feuerwehrhaus in Seisenegg besonders gut.

Das Licht soll auch die Verlässlichkeit der Feuerwehren

symbolisieren. So, wie es in den vergangenen Jahren war,

ist es auch heuer. Wir sind trotz aller Einschränkungen für

Einsätze bereit.

Dennoch ist die Situation derzeit natürlich für alle sehr

außergewöhnlich und belastend. Gemeinsam werden wir

auch das schaffen. Danke an Herrn Bürgermeister Franz

Zehethofer für die Baumspende. Und danke an unseren

Ehren-Brandinspektor Franz Kroneisl für das Aufstellen

und die Beleuchtung des Baumes.

Vielen Dank auch an Gerti Teufel für die vorweihnachtliche

Dekoration beim Feuerwehrhauseingang und den

Blumenschmuck während des ganzen Jahres.

Werte Bevölkerung, liebe Freunde und Unterstützer der

Feuerwehr. Das Jahr 2020 hat uns völlig unerwartet vor

große Herausforderungen und Prüfungen gestellt. Wir

dürfen Ihnen versichern, dass wir weiterhin unser Bestmögliches

einsetzen werden, um den Auftrag für Sicherheit

und Hilfe für den Nächsten jederzeit erfüllen zu können.

Gleichzeitig freuen wir uns mit Ihnen auf das Jahr 2021, das

nach jetziger Sicht wieder mehr Möglichkeiten und Chancen

bieten sollte. Und vor allem soll es uns auch wieder

möglich sein, beim einen oder anderen Fest gemütlich

zusammenzutreffen.

Mit der Vorfreude auf ein Wiedersehen wünschen das

Kommando und alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr

Seisenegg ein segensreiches Weihnachtsfest im

Kreise Ihrer Familien, sowie viel Glück und vor allem

Gesundheit im neuen Jahr 2021!

Seite 50


Feuerwehrjugend

Trotz der Corona-Krise können wir

stolz auf ein lehrreiches Jahr zurückblicken.

Auch im zweiten Halbjahr setzten wir

in Kleingruppenund mit genügend

Abstand unsere Feuerwehrjugendstundenfort.

Wir übten mit vollem

Elan für den anstehenden Wissenstest.

Dieser wurde aber leider kurz vor dem

Termin abgesagt.

durften sie selbst Hand anlegen und

die Jugendlichen hatten die Aufgabe,

einen Entstehungsbrand zu löschen.

Diese nicht alltägliche Übung absolvierten

alle Mitglieder mit Bravour.

Überstellung

Am Ende des Jahres können wir mit

einem weinenden und einem lachenden

Auge acht topausgebildete und

engagierte Jugendmitglieder in den

Aktivdienst der Feuerwehr Viehdorf

überstellen. Diese Jugendmitglieder

werden mit voller Motivation in einen

neuen Lebensabschnitt der Feuerwehr

starten. Das jahrelang erlernte Wissen

kann hier prompt in Taten umgesetzt

werden. Wir wünschen unseren

Schützlingen auf diesem Weg alles

Gute und viel Erfolg im Aktivdienst.

Die wichtigste Übung für die älteren

Feuerwehrjugendmitglieder war die

Handhabung mit dem Feuerlöscher.

Nach einem theoretischen Input in die

Handhabung des Feuerlöschers durch

die Jugendbetreuer wurden die Feuerwehrjugendmitglieder

mit der nötigen

Schutzausrüstung ausgestattet. Dann

Sanierung des Feuerwehrjugendraums

In der ruhigen Phase dieses Jahres nutzten

die Jugendbetreuer die Gelegenheit,

um den Jugendraum etwas aufzupeppen.

Dazu wurde der Raum neu ausgemalt und

es wurde ein neuer selbstgebauter Kleiderschrank

mit Hilfe einiger motivierter

Kameraden aufgestellt. Nun können wir

unsere neuen Jacken und die Helme gut

geordnet und sicher verstauen.

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 51


Da es heuer keine Möglichkeit zum

Schnuppern bei der Feuerwehrjugend

gab, laden wir euch dazu ein,

eine Feuerwehrjugendstunde mit

uns zu verbringen. Hier werdet ihr

mit Zusammenhalt und spannenden

Übungen konfrontiert. Wir würden

uns über zahlreiche Anrufe und interessierte

Jugendliche freuen. Bei Interesse

können Sie sich gerne bei unserem

Jugendbetreuer Julian Zach (Tel.:

0660/1417881) melden. Sobald es uns

möglich ist, werden wir dann eine

gemeinsame Feuerwehrjugendstunde

zum Kennenlernen abhalten.

In diesem Sinne möchten wir uns

bei allen mitwirkenden Kameraden,

Gönnern der Feuerwehrjugend und

Unterstützern recht herzlich bedanken.

WEITERE INFOS ZU AKTUEL-

LEN THEMEN FINDEN SIE AUF

FACEBOOK UNTER „FEUER-

WEHRJUGEND VIEHDORF“.

Wir wünschen allen frohe Weihnachten

und einen guten Rutsch ins neue

Jahr.

FEUERWEHRJUGEND - EIN STARKES STÜCK FREIZEIT!

- Willst du mit Gleichaltrigen zusammen sein?

- Willst du lernen, wie man ein Feuer löscht?

- Willst du mit technischen Geräten arbeiten?

- Willst du am NÖ Landestreffen mit 5000 anderen Feuerwehrjugendmitgliedern

teilnehmen?

- Willst du lernen, anderen in ihrer Not zu helfen?

Der Feuerwehrjugend kannst du ab dem 10. Lebensjahr beitreten und

mit 15 Jahren wirst du in den Aktivstand überstellt. Bei uns stehen Kameradschaft,

Teamgeist, Spiel und Spaß im Vordergrund. Hin und wieder

geht es natürlich auch ernst zu. Bei Bewerben, beim Wissenstest

oder bei Erprobungen präsentieren wir unser erlerntes Wissen und

Können. Dafür gibt es Abzeichen von Bronze über Silber bis Gold.

Jugendfeuerwehr hat

Förderung erhalten

Die Feuerwehrjugend der Freiwilligen Feuerwehr Viehdorf

freut sich über eine Förderung durch den FELIX & ÖBFV

Feuerwehrjugendfördertopf. Diese von der Firma FELIX

Austria und dem Österreichischen Bundesfeuerwehrverband

initiierte Aktion unterstützt Feuerwehrjugendgruppen

direkt bei ihren Aktivitäten.

SPEND ENSCHECK

€ 410,-

an die Feuerwehrjugendgruppe der

F F VIEHDORF

Seite 52


Musikverein

Viehdorf

Proben im Freien und Geburtstagsständchen

Wie bereits im Frühling nach der Aufhebung des ertsten

Lockdowns, hielten wir auch im Juli in Seisenegg eine

Probe im Freien ab. Bei dieser Gelegenheit gratulierten wir

Gerti Fürlinger zu ihrem runden Geburtstag. Bei traumhaftem

Ambiente neben dem Schloss Seisenegg verbrachten

wir ein paar gemütliche Stunden.

Trotz vieler verschobener bzw. abgesagter Ausrückungen

im 2. Halbjahr war es uns möglich, einige Festlichkeiten

musikalisch zu umrahmen. Eine kleine Abordnung überbrachte

unserem Ehrenkapellmeister Franz Nadlinger

Glückwünsche zu seinem 95. Geburtstag. Eine Abordnung

spielte ein Ständchen bei der Goldhochzeit von Maria und

Rudolf Lerch. In gewohnter Weise umrahmten wir zudem

das Erntedankfest und die verschobene Erstkommunion.

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 53


Musikerhochzeiten

Der Musikverein hätte zwei kirchliche Hochzeiten im

September bzw. im Oktober umrahmen dürfen, leider

wurden diese aufgrund der aktuellen Situation verschoben.

Die beiden Brautpaare Verena Weingartner & unser

Kapellmeister Thomas Atzenhofer sowie Theresa Pils &

Harald Kronberger haben sich vor dem Standesamt das

Jawort gegeben. Beide konnten wir mit einem Ständchen

überraschen. Alles Gute für den gemeinsamen Lebensweg.

Jahreshauptversammlung

Am 20. September fand die Jahreshauptversammlung

mit Neuwahlen

des Vorstandes statt. Nach der Hl.

Messe, die von einem Teil der Kapelle

mit wunderschönen Klängen umrahmt

wurde, marschierten wir zum Kulturhof.

Dort wurde die Versammlung

unter Einhaltung der COVID Schutzmaßnahmen

durchgeführt. Wolfgang

Eder wurde als Obmann bestätigt

und startet motiviert in eine weitere

Periode. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung

wurde ihm zudem das

Goldene Ehrenzeichen der Gemeinde

Viehdorf durch den Bürgermeister

verliehen.

Seitens des NÖ Blasmusikverbandes

wurde bereits im Frühjahr die

diesjährige Konzertmusikbewertung

abgesagt. Wir freuen uns jedoch schon

darauf, uns im nächsten Jahr wieder

der Wertung zu stellen.

Der Musikverein Viehdorf

wünscht allen

ViehdorferInnen ein frohes

Weihnachtsfest,

viel Gesundheit und alles

Gute im neuen Jahr!

Seite 54


Am 9. Juli folgten wir der Einladung von Christine Langeder

zu ihrem 60. Geburtstag ins Café Mistelbacher. Wir

gratulierten ihr, sowie unseren anderen Geburtstagskindern

im Juli, recht herzlich.

Allerheiligen wurde die Josephi Messe von August Högn

von unseren Solisten vorgetragen. Da das Hochamt über

Livestream übertragen wurde, konnten wir die Hl. Messe

jedoch würdig mitfeiern.

Auch die Sonntagsgottesdienste im Lockdown werden

dankenswerterweise von den Organisten und Solisten

musikalisch gestaltet, sodass diese die Zuseher zuhause via

Livestream in der gewohnten Art verfolgen können.

Das Erntedankfest fand wegen den Corona-Bestimmungen

im Freien statt, um der gesamten Pfarrbevölkerung die Teilnahme

daran zu ermöglichen. Mit der Dürnsteiner Messe

von Willi Lindner umrahmten wir diesen Gottesdienst.

Im Hinblick auf Allerheiligen wurde (unter Einhaltung

aller Vorschriften) fleißig weitergeprobt. Leider wurden

die Maßnahmen wieder verschärft und zum Hochamt an

Wie so vieles in diesem Jahr konnte heuer auch die traditionelle

Cäcilienfeier leider nicht stattfinden, wird aber laut

Herrn Pfarrer, sofern es möglich ist, nachgeholt.

In welchem Rahmen die Weihnachtsliturgie stattfinden

kann, wird sich in nächsten Wochen erst zeigen.

Vor einem Jahr hätte es wohl niemand für möglich gehalten,

dass das gesamte gesellschaftliche und pfarrliche Leben

so verläuft. Dennoch wünscht der Kirchenchor allen ein

frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues

Jahr.

Josef Ebner feiert den 70.

Geburtstag

Am 6. September feierte Herr Josef Ebner

seinen 70. Geburtstag im Stift Seitenstetten.

Dabei umrahmten wir die Hl. Messe

mit der Mostviertler Messe von Walter

Deutsch. Ein Jubelpaar, das 60 Jahre Ehe

feierte, war bei der Messe anwesend. Im

Anschluss fand eine interessante Stiftsführung

statt. Im wunderschönen Marmorsaal

sangen wir „Füllt mit Schalle“, das

aufgrund der Akustik in diesem Raum sehr

gut zur Geltung kam.

Zum Mittagessen wurden wir ins Gasthaus

in St. Michael eingeladen, wo für unser

leibliches Wohl bestens gesorgt war. Unser

Chorleiter Martin Nadlinger gratulierte

Herrn Josef Ebner sehr herzlich und überreichte

ihm ein Geschenk. In froher Runde,

natürlich nicht ohne das eine oder andere

Lied, verbrachten wir einen gemütlichen

Nachmittag.

Zum Abschluss besuchten wir die Kirche

St. Michael und sangen „Leise sinkt der

Abend nieder“, das in dieser Kirche erstmals

aufgezeichnet wurde. Mit dem Lied

„Neigen sich die Stunden“ fand dieser

schöne Tag seinen Ausklang.

Leider gab Herr Dir. Ebner bekannt, dass

er seine Tätigkeit beim Kirchenchor

beendet. Wir wollen uns auf diesem Weg

recht herzlich für die Einladung und die

jahrelange verlässliche Mitgliedschaft im

Kirchenchor bedanken. Für die Zukunft

wünschen wir ihm alles Gute.

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 55


Spiel & Spaß

Go-Kart-fahren, Steckerlbrot, Creme–Rutschen uvm.

präsentierten wir den Kindern von Spiel & Spaß am 25. Juli

bei unserem renovierten Volleyballplatz. Wir dürften viele

Kinder bei uns begrüßen und verbrachten mit ihnen einen

lustigen Tag.

Hochzeit von Martin und Stefanie Kendlbacher

Am 29. August durften wir mit unserem ehemaligen Leiter Martin Kendlbacher und seiner Frau Stefanie Hochzeit

feiern. Nach der STANDESAMTLICHEN Trauung sperrten wir dem Hochzeitszug den Weg ab und stellten dem Brautpaar

ein paar lustige Aufgaben und am Abend durften wir mit ihnen zusammen den Tag noch ausklingen lassen.

Wir wünschen dem Ehepaar alles erdenklich Gute und Gesundheit auf ihrem neuen gemeinsamen Lebensweg.

Seite 56


Grillseminar mit Jenny Gruber

Es fand heuer erstmals am 12. September ein Grillseminar

vor dem Landjugendraum statt. Von Flanksteak über

Fladenbrot bis hin zu Cordon Bleu bereitete Jenny einige

köstliche Speisen für uns zu. Viele Mitglieder waren dabei

und konnten von ihr einiges lernen, wir durften die Speisen

natürlich auch kosten.

Sportwochen

Die heurigen Sportwochen des Bezirkes konnten leider

nicht stattfinden, da einige Sportarten coronabedingt nicht

durchgeführt werden konnten. Einige junge Mitglieder von

uns konnten sich jedoch dem Forstwettbewerb stellen und

wir gratulieren zu den Erfolgen.

Erntedank

Am 24. September begann der Vorstand, um den Vorschriften

gerecht zu sein, mit dem Binden und Aufzieren der

Erntedankkrone. Das heurige Erntedankfest fand wegen

Corona im freien statt um alle Maßnahmen einzuhalten.

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 57


Generalversammlung

Die heurige Generalversammlung fiel durch die Coronapandemie

leider aus. Jedoch ließen wir uns nicht unterkriegen

und machten die Wahl am 15. November online. Wir

dürfen ganz herzlich der neuen Leitung Theresa Raßpotnig

und Jürgen Weichinger mit deren Stellvertretern Anita

Schweighofer und Gregor Hintersteiner zur gelungenen

Wahl gratulieren.

Wir wünschen allen Frohe Weinachten und

einen guten Rutsch ins neue Jahr 2021.

Bleibt´s xund.

Seite 58


Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 59


ÖAAB-Ausflug

Der traditionelle ÖAAB-Ausflug fiel ja wie viele andere

Veranstaltungen den Corona- Maßnahmen zum Opfer.

Um doch ein wenig etwas zu unternehmen, entschlossen

wir kurzfristig, eine kleine Wanderung in privaten

Wäldern in der Nähe der Stillsteinklamm im Gemeindegebiet

von St. Nikola durchzuführen. Bei angenehmen

Temperaturen wanderten mehr als 20 Personen mit und

konnten die schöne Natur und das Ausflugsziel genießen.

Den Abschluss des spontanen Wanderausflugs bildete eine

Jause bei der Aumühle, wo uns unser Ehrenobmann und

Bgm. a. D. Hans Redl zu einer Runde Getränke einlud. Der

ÖAAB Viehdorf möchte sich auf diesem Weg bei unserem

Ehrenobmann und bei den Teilnehmern nochmals recht

herzlich bedanken.

Teschl-Hofmeister mit 98,9 Prozent zur

neuen NÖAAB Landesobfrau gewählt

Der NÖAAB-Landestag und die Wahl des neuen Landesvorstandes

wurden als Online-Event abgehandelt – die 762 Delegierten

wählten via Briefwahl. Christiane Teschl-Hofmeister, die aktuelle

NÖ Bildungslandesrätin, wurde mit 98,9% Prozent gewählt,

sie folgt damit auf Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka,

der diese Funktion 10 Jahre innehatte – komplettiert wird ihr

Vorstandsteam durch die Stellvertreter Johann Zöhling, Bettina

Rausch, René Lobner, Josef Hager und Bernadette Schöny. Als

Viertelsobmann für das Mostviertel wurde der Haager Bürgermeister

und ÖAAB-Bezirksobmann Lukas Michlmayr gewählt.

„In den kommenden Jahren werden wir unseren inhaltlichen

Fokus auf die Themen Wandel der Arbeitswelt und die damit

verbundenen Chancen, Pflege und Betreuung und Bildung

legen“, so die neugewählte Landesobfrau Teschl-Hofmeister.

Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka: „Ein Jahrzehnt lang

durfte ich die Politik des NÖAAB mit vielen Weggefährten,

Funktionärinnen und Funktionären mitgestalten, wofür ich

rückblickend ungemein dankbar bin. Wir haben die Sache mit

Ernst und Freude, mit Einsatzbereitschaft und Verständnis für

die Sorgen unserer Landsleute getan. Die letzten zehn Jahre

diesen Weg mit euch gehen zu dürfen, empfinde ich nach wie

vor als Geschenk. Dabei ergibt sich für mich „Einmal NÖAAB,

immer NÖAAB.“

Leopoldi-Kabarettabend in Hainstetten

Das 14. Kabarett mit dem Kabarettisten Max Maierhofer

konnte leider nicht abgehalten werden und wir hoffen

natürlich, dies nächstes Jahr nachholen zu können.

Der ÖAAB Viehdorf wünscht den

Gemeindebürgern ein besinnliches und frohes

Weihnachtsfest und Gesundheit für das Jahr 2021.

Seite 60


Bauernbund

Viehdorf

Erntegespräche

Um auch im Sommer 2020 den

Austausch innerhalb der Bauernschaft

zu stärken und den neu gewählten

Funktionären in den Kammervertretungen

auch in Corona-Zeiten die

Möglichkeit von direkten Gesprächen

zu geben, wurden die Erntegespräche

erstmalig landesweit vom

NÖ Bauernbund ins Leben gerufen.

Landeskammerrat Harald Hochedlinger

besuchte den Freinhof am 16. Juli

2020 um mit den Viehdorfer Bäuerinnen

und Bauern über die aktuellen

Entwicklungen in der Landwirtschaft

zu diskutieren.

Die Landwirtschaft in Niederösterreich

ist vielfältig. Milch, Fleisch,

Getreide und Gemüse werden in

bester Qualität und in ausreichender

Menge produziert. Damit decken

unsere Bäuerinnen und Bauern 365

Tage im Jahr den Tisch. Beispielsweise

kann die österreichische Landwirtschaft

den Eigenbedarf der Bevölkerung

in den Bereichen Zucker,

Rind,- und Schweinefleisch oder

auch Milch decken. Alleine das zeigt,

dass Lebensmittelimporte widersinnig

sind. Sie zerstören nur das Klima

mit hohen Transportemissionen und

gefährden die Existenzgrundlage der

3800 niederösterreichischen Betriebe.

Aus diesem Grund setzen wir uns

gemeinsam mit Alexander Bernhuber

so stark gegen das Mercosur-Abkommen

ein“ sagt Hochedlinger und legt

dar wie sich Importe aus Drittstaaten

auswirken würden.

Die heimischen Bäuerinnen und

Bauern brauchen die Konsumenten,

den Lebensmittelhandel sowie die

öffentliche Hand als starken Partner in

der Lebensmittelversorgung. Qualität

muss dabei nicht teuer sein, die heimischen

Direktvermarkter und Ab-Hof

Verkaufsstellen bieten Lebensmittel

zu einem fairen Preis nach höchsten

Standards und regionaler Herstellung

an. Bauernbundobmann Herbert

Höller dazu: „Jede Kaufentscheidung

ist ein Produktionsauftrag, will man

die Existenz der Landwirtschaft als

essentiellen Partner im ländlichen

Raum sichern, braucht es auch einen

nationalen Schulterschluss für unsere

Bäuerinnen und Bauern“

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 61


Gedanken zum Erntedank:

Erntedank heißt Danke sagen. Es gibt

gerade in diesem Jahr viele Gründe,

Danke zu sagen: Danke vor allem,

dass wir gesund sind. Danke an den

Herrgott dafür, dass wir die Leute in

unserem Land mit Lebensmitteln –

also Mitteln zum Leben – versorgen

können. Danke auch für die vielerorts

reiche Ernte, die wir bis zum Sommer

so nicht erwartet hätten – und die uns

gezeigt hat: An Gottes Segen ist alles

gelegen.

Wir erleben heuer ein besonderes Jahr

– ein Jahr, das bisher wie kein anderes

gewesen ist. In dem Althergebrachtes

auch wieder an Bedeutung gewonnen

hat. Die Corona-Krise hat uns gezeigt,

dass eine regionale Versorgung wichtig

ist – wenn wir an die Verfügbarkeit

von Lebensmitteln oder das Vorhandensein

von medizinischer Schutzausrüstung

denken. Corona hat uns auch

demonstriert, dass nicht alles, was wir

heute für selbstverständlich halten,

auch morgen noch so selbstverständlich

sein muss.

Jeder kann in seinem eigenen Bereich

die Lehren aus dieser Krise ziehen und

der Regionalität beim Einkauf den

Vorrang geben. Viele haben wieder an

Ihre Vorräte gedacht, sie haben also in

die Vergangenheit und in die Zukunft

gedacht. Dieses langfristige Denken ist

in der Landwirtschaft ganz selbstverständlich.

In der Krise ist vielen der Wert unseres

täglichen Brotes bewusst geworden.

Sie haben wieder Zeit dafür gefunden,

einmal selbst Brot zu backen. Wenn

aus Wasser, Mehl, Hefe und Würze

unser täglich Brot entsteht, dann zeigt

sich auch, dass die Landwirtschaft für

unsere Versorgung das A und O ist.

Ich hoffe, dass wir diese Verbundenheit

mit unserer Region nicht nur in

Corona-Zeiten, sondern auch darüber

hinaus für uns bewahren.

Euer Obmann Herbert Höller

GRATULATIONEN:

70er:

Marianne Schachner, Sippenberg

Josef Hehenberger, Hochholz

75er:

GR Pfarrer Leopold

Lumesberger, Hainstetten

Wir wünschen den Jubilaren

alles Gute und viel Gesundheit

für die Zukunft!

VORSCHAU FÜR 2020:

Wenn es die Corona-Pandemie

zulässt wird am 20.2.2021 die

traditionelle Mostkost stattfinden.

Wir wünschen allen ein gesegnetes

Weihnachtsfest und viel Erfolg,

Freude und Zufriedenheit im Jahr

2021!

Seite 62


Der Wirtschaftsbund Viehdorf wünscht

frohe Weihnachten, viel Glück, Gesundheit

und Erfolg für das neue Jahr 2021!

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 63


WIR SIND

JUNG.

WAGENWIR’S?

DER FIAT 500C. ELEGANT UND CHIC.

JETZT TOP AUSGESTATTETE JUNGWAGEN AB € 13.990,– *

fiat.at

Kraftstoffverbrauch 4,7–5,9 l/100 km, CO 2

-Emissionen

119–139 g/km (WLTP kombiniert). Symbolfoto. *Aktionspreis Fiat

500C Lounge inkl. Händlerbeteiligung und Finanz. Bonus nur erhältlich

bei Autohaus Lietz. Solange der Vorrat reicht. Lagerfahrzeuge können

aufpreispflichtige Optionen beinhalten. Stand 07/2020

LIETZ AMSTETTEN

Ihr FIAT-Partner für Bezirk Amstetten und Ybbstal

3363 Hausmening, Schlüsselstraße 3

Tel. 07475/53151, www.lietz.at

FI_W_200075_Lietz_F08_Q3_Fiat_Jungwagen_500C_180x124.indd 1 08.07.20 12:37

Seite 64


AUTOMATISIERUNGS-

TECHNIK

PLANUNG/Engineering

VISUALISIERUNG/

LEITSYSTEME

SERVICE & SUPPORT

E-Installationen

MONTAGE

Schaltschrankbau

Elektro-Thermografie

Telefon: +43 7472 63098 . Fax: DW 20

E-Mail: office@esa-at.at . www.esa-at.at

many needs - one solution

MES-SOFTWARE/

OPICOM

Blumen von Montag bis Sonntag!

Mo - Fr: 8:30 - 12:00 u. 14:00 - 18:00 Uhr

Sa: 8:30 - 13:00 Uhr

Sonn- und Feiertag: 9:00 - 12:00 Uhr

Tel: 07472/64 600

Haaberg - Amstetten

Besuchen Sie uns

im EVN Service Center

Amstetten!

Wir informieren Sie gerne zu:

• Servicedienstleistungen (Neuanschluss Strom, Gas, Wasser)

• kabelplusMOBILE

• Rechnung, Umzug und Tarifen

• Energieberatung

• Energieeffizienzprodukten

• Dienstleistungen (Photovoltaik, Wärmepumpe, E-Mobilität etc.)

• EVN Bonuswelt

• joulie

Ihr EVN Energieberater freut sich auf Ihren Besuch:

EVN Service Center Amstetten

Waidhofner Straße 103

Öffnungszeiten:

Mo – Di 8:00 – 15:00 Uhr

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 65


Liebe Damen und Herren!

Das Jahr 2020 hat Groß und Klein, Jung und Alt gewisse

Grenzen gesetzt. Wir haben im heurigen Jahr nicht sehr

viele Aktivitäten durchführen können.

Leider konnte auch die Weihnachtsfeier mit Wahl nicht

abgehalten werden, diese wird im kleinsten erlaubten

Rahmen stattfinden.

Mit dem Wunsch und der Hoffnung, dass im Jahr 2021

wieder etwas Normalität eintritt, wünscht die Obfrau

Ulrike Dobrovits sowie der Vorstand des Seniorenbundes

Viehdorf Gesundheit, ein frohes Weihnachtsfest und

ein glückliches neues Jahr.

Seite 66


Aufgrund der Corona–Krise und den verschiedensten

Einschränkungen fanden dieses Halbjahr keine größeren

Veranstaltungen statt.

Frauenrunde

Nach einigen Lockerungen im Sommer konnten wir am 21.

Juli 2020 eine Frauenrunde im Cafe Mistelbacher organisieren.

Es machte große Freude, wieder einmal alle zu treffen und

wie jedes Jahr ehrten wir unsere aktivsten Mitglieder.

Facebook

Seit Oktober sind auch wir Bäuerinnen auf Facebook.

Die Bäuerinnen von Viehdorf wünschen frohe Weihnachten

und ein gutes und gesundes, neues Jahr 2021

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 67


Theater-Grillen

im Pfarrhof

Am Freitag, dem 31. Juli 2020 wurde

eine Theater-Besprechung im Pfarrhof

abgehalten. Anschließend gab es

ein gemeinsames Essen, bei dem wir

uns vom Gasthaus Affengruber in

Ferschnitz gute Grillspezialitäten und

andere Köstlichkeiten liefern ließen.

Hochzeit Plank Gudrun und Oberpeilsteiner Andreas

Am 22. August luden uns unsere Souffleuse Gudrun Plank und Andreas Oberpeilsteiner

zu ihrer Hochzeit auf das Hochkar ein. Nach der kirchlichen Trauung in der Hochkar-

Kapelle, ging es mit dem Sesselllift hinauf zum Geischläger-Haus zur gemeinsamen

Agape mit herrlichem Ausblick in die Berge. Als Überraschung probte die Theatergruppe

Viehdorf einen tollen „Flashmob“ ein, der am Abend bei der Hochzeit in JoSchis Almgasthof

zur Begeisterung aller anwesenden Hochzeitsgäste aufgeführt wurde. Es war

eine wunderschöne Hochzeit mitten in den Bergen der niederösterreichischen Voralpen!

Seite 68


Radausflug der Theatergruppe

Seit einigen Jahren organisiert die Theatergruppe Viehdorf

jährlich Mitte September einen Radausflug für Mitglieder

von Viehdorf zu einem Ziel in der Wachau.

Auch heuer wurde von Obmann Franz Eder wieder eine

Radtour zusammengestellt.

Und bei herrlichem Wetter trafen sich die Radfahrer am

Samstag, dem 12. September 2020 bereits am Vormittag

auf dem Dorfplatz in Viehdorf. Die Route führte dann von

Viehdorf über Seisenegg und Blindenmarkt weiter nach

Ybbs und entlang dem rechten Donauufer am Donauradweg

entlang bis Pöchlarn.

Dort gab es eine Erfrischungspause mit kühlen Getränken.

Und bei der Weiterfahrt platzten wir mitten im Ortskern

von Pöchlarn plötzlich und ungewollt in eine Hochzeit,

wobei wir auch gleich ein Ständchen sangen und dafür

prompt mit einer Getränkespende des Brautpaares belohnt

wurden.

Insgesamt nahmen 13 Personen an diesem Radausflug teil,

wobei kein einziger mit einem E-Bike unterwegs war!

Auch der Heimbringdienst der 13 Radfahrer samt Fahrräder

wurde organisiert. So brachte Karl Radinger mit

einem Kleinbus vom Stadttaxi Norbert Riedel die Radfahrer

wieder gut heim und Werner Kohout transportierte die

Fahrräder mit einem Fahrradanhänger von der Anhängervermietung

Markus Bumberger wieder nach Viehdorf.

Besten Dank dafür!

Schließlich fuhren wir dann am rechten Donauufer weiter

über Melk und Schönbühel bis nach Aggsbach Dorf, wo

wir den Radausflug mit einem gemütlichen Abschluss beim

Aggsteiner Hof am späteren Nachmittag ausklingen ließen.

Nächste Theateraufführung verschoben

auf das Jahr 2022

Aufgrund der derzeitigen Corona-Situation wird im

nächsten Jahr kein Theaterstück aufgeführt werden.

Wir werden die nächste Theatersaison auf das Jahr 2022

verschieben.

Die Theatergruppe Viehdorf wünscht

allen frohe Weihnachten und ein gutes

Neues Jahr und bleiben Sie gesund!

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 69


Für den Chor Cantare Musica war das Jahr 2020 nicht

sehr erfreulich.

Leider gehört Singen aktuell zu den „gefährlichen“ Hobbys

und deshalb mussten wir auf das gemeinsame Singen in

diesem Jahr weitgehend verzichten. Nach den ersten Lockerungen

starteten wir im Juni - unter Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen

wie Abstand und Desinfizieren - vorsichtig

mit den Proben, immerhin standen zu diesem Zeitpunkt

auch noch Hochzeitstermine auf dem Terminplan. Leider

dauerte es nicht lange und bereits Anfang September war

es notwendig, unsere Probentätigkeit wieder einzustellen.

Wenn auch sonst alle Termine und Auftritte im Jahr 2020

abgesagt werden mussten, so konnten wir im Sommer

zumindest unseren alljährlichen Fixpunkt, das Chor-Grillen,

abhalten. Im August trafen wir uns bei schönem Wetter

im Garten von Fam. Schaupp zum gemeinsamen Grillen

und Feiern im Freien.

Wir wünschen allen frohe Weihnachten, ein

besinnliches Fest und viel Glück und Gesundheit

für das kommende Jahr 2021!

Kameradschaftsbund

Der ÖKB Viehdorf wird am 23. und 24. Dezember wieder

das Friedenslicht aus Betlehem im Gemeindegebiet von

Viehdorf verteilen.

Somit möchte der ÖKB allen Viehdorferinnen

und Viehdorfern gesegnete Weihnachten und

alles Gute für das neue Jahr 2021 wünschen!

Seite 70


Spiel & Spass - Sommerpass

Wie alle Jahre so war auch diesmal die Veranstaltung „Spiel

und Spass“ bei der Hubertuskapelle sehr gut besucht.

Waldpädagoge Johannes Nagelhofer konnte 68 Kinder und

ihre Begleitpersonen begrüßen und hatte wieder ein interessantes,

abwechslungsreiches Programm für die Kinder

vorbereitet. Die Anlage rund um die Hubertuskapelle ist

wie alle Jahre ein dafür bestens geeigneter Ort.

Hochzeit

Am 29. August gaben sich Stefanie und Martin Kendlbacher

jun. das JA-Wort in der Pfarrkirche Viehdorf.

Die Jägerschaft nahm beim morgendlichen

Hochzeitsschießen teil und gratulierte

abends im GH Kürner mit Jagdhorngrüßen.

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 71


Wildbret ist ein bereits wichtiges, sehr hochwertiges

Lebensmittel, dies kann über alle Jägerinnen und Jäger

organisiert werden. Seit einger Zeit hat die Viehdorfer

Jägerschaft zusätzlich zum normalen Wildangebot, wie zB.

Leberkäse, Wildwurst, Bratwürste usw. auch eine besondere

Spezialität im Programm: mehrmals jährlich werden

Wildspieße gemacht und zum Verkauf angeboten. Zentrale

Anlaufstelle ist Martin Kendlbacher.

Geburtstage

Zum Geburtstag gratulieren wir herzlich

unseren Jagdkameraden und wünschen

Gesundheit und Weidmannsheil:

Josef Gruber: 50. Geburtstag

Franz Schwaiger: 70. Geburtstag

Franz Nadlinger: 95. Geburtstag

Die Viehdorfer Jägerschaft wünscht allen Gemeindebürgerinnen

und Gemeindebürgern ein schönes, besinnliches

Weihnachtsfest und alles Gute, vor allem Gesundheit,

im kommenden Jahr.

Seite 72


Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 73


Wir sind auf Ihren Feldern zu Hause!

Agrarservice

Holzarbeiten

Baggerarbeiten

Ich unterstütze Sie gerne mit meiner

langjährigen Erfahrung und viel Know-

How auf Ihren Feldern. Mäharbeiten,

Schwaderarbeiten und Siloarbeiten, wie

verdichten und walzen, können mit neuesten

Maschinen in kurzer Zeit erledigt

werden und erleichtern Ihre Arbeiten

um ein Vielfaches.

Mit modernen Holzerntemaschinen

sind wir Ihr verlässlicher Partner für alle

Anforderungen bei der Schlägerung,

Bringung und Spezialbaumfällung.

Gerne erstelle ich Ihnen ein unverbindliches

Angebot für Durchforstungen,

Nutzholzschlägerungen, Spezialbaumfällungen,

u.v.m.

Für präzise Erdarbeiten sind wir mit

unserem Minibagger samt Zubehör

Ihr Profi im Mostviertel. Ob neue

Anlage oder Sanierung. Wir kümmern

uns natürlich auch um den professionellen

Abtransport und die fachgerechte

Entsorgung von Abbruch- bzw.

Aushubmaterial.

AGRARSERVICE PEBÖCK

Krahof 29, 3304 St. Georgen/Ybbsfeld

Tel. 0664 / 53 62 697

www.agrar-peboeck.at

Seite 74


Hallo Gemeindebürger!

Hallo Freunde, Fans,

Motorsportbegeisterte!

Tja, was soll man sagen … 2020 war

kein Motorsportjahr.

Geplant waren:

3 Show-Events (Innzell/D, Julbach,

Voest)

1 Moped-Marathon (Sölden)

4 Autoslaloms (Wachauring, Kaisitzberg,

Putzmühle, St. Valentin),

wurde leider alles abgesagt.

Unter strenger Einhaltung der Schutzmaßnahmen

konnten wir trotz alledem

4 mal Trainieren (Wachauring,

PS-Racing-Center) und schöne Tage

mit Gleichgesinnten verbringen.

Wir schauen mit Zuversicht ins Jahr

2021, denn die Drift-Challenge-Austria

feiert ihr Comeback am Wachauring

Anfang Juli.

Zwei Wochen zuvor Ende Juni geht’s

mit dem Moped wieder nach Sölden.

Mehr Termine sind bisher noch nicht

bekannt, wir hoffen das Beste.

Somit verabschieden wir uns für heuer.

Schöne Feiertage, Frohe Weihnachten

und an Guadn Rutsch!

Bleibt´s Gsund!

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 75


Viehdorf imkert

Da in unserer Gemeinde immer

mehr Leute Freude an der Imkerei

finden, möchte ich die Gelegenheit

nutzen, einen kleinen Einblick in die

Welt der Bienen zu geben. Was steckt

alles hinter einem Glas Honig?

Honigbienen könnten ohne Imker

nicht leben, wir geben ihnen eine

Wohnung und begleiten sie in ihrer

Entwicklung.Das Gefühl, etwas

Gutes zu tun, das Wissen, einer wichtigen

Tierart zu helfen, und das erwartungsvolle

Hoffen auf das süße Gold

sind nur einige Gründe, warum immer

mehr Menschen zu imkern beginnen.

Kaum ist der Frühling erwacht und

die ersten Blüten strecken ihre Köpfe

der Sonne entgegen, kommen auch

die Honigbienen aus ihrer Winterruhe.

Spätestens wenn die Palmkätzchen

blühen, steht ihre erste und wichtige

Nahrungsquelle auf dem Speiseplan.

Es werden Pollen und Nektar gesammelt,

um den Bienenstock mit ca.

20.000 Bienen in wenigen Wochen auf

bis zu 60.000 Bienen zu erweitern.

Bienen sind wichtige

Bestäuber

Damit zählt die Honigbiene zu den

wichtigsten Pflanzenbestäubern im

Tierreich. Sie übernehmen ca. 85 % der

Bestäubungsarbeit! Gerade bei hochwertigem

Obst oder Gemüse macht

eine Ertragssteigerung von 60 oder 70

% oft eine Vervier- oder Verfünffachung

des endgültigen Gewinnes aus.

Deshalb ist es weltweit Standard bei

Pflanzenkulturen, die Insektenbestäubung

brauchen, Honigbienenvölker

fix einzuplanen.

Im April beginnt auch eine arbeitsintensive

Zeit für den Imker. Es müssen

regelmäßige Schwarmkontrollen

durchgeführt bzw. müssen Schwärme

gefangen werden, Honigräume

aufgesetzt und zu guter Letzt wird ca.

Ende Mai bis Juni das erste Mal Honig

geschleudert. Ein Bienenstock schenkt

uns mindestens 20 kg süßen Honig!

3 1/2 mal um die Erde

Wenn man bedenkt, dass ein Bienenvolk

bei 150.000 Ausflügen ca.

20.000.000 Blüten besucht und dabei

eine Strecke zurücklegt, die 3 1/2 mal

um die Erde reicht, um 1 kg Honig zu

machen, ist das schon eine beachtliche

Leistung!

Gesundes Nahrungsmittel

Nicht umsonst zählt Honig mit seinen

verschiedenen Zuckerarten (Glucose,

Fructose) und über 180 verschiedenen

Inhaltsstoffen (Enzyme, Mineralien,

Trachtaromen und Vitamine) zu

einem der gesündesten Lebensmittel.

Es ist aber nicht nur der Honig,

sondern auch Wachs, Pollen, Propolis,

Gelee Royal, Met, um nur einige zu

nennen, sind weitere Produkte, welche

wir von den Bienen gewinnen können.

Das ganze Jahr im Einsatz

Auch im Herbst kommt bei den

Imkern keine Langeweile auf.

Es muss aufgefüttert und auf ev.

Krankheiten kontrolliert werden.

Allem voran ist die Bekämpfung der

Varroamilbe seit Jahren einer der

wichtigsten Aufgaben, um das Bienenvolk

gut über den Winter zu bringen.

Generell war die Honigernte 2020

sehr durchwachsen. Nach einer guten

Blütenhonig-Ernte im Frühjahr, blieb

leider der beliebte Waldhonig größtenteils

witterungsbedingt aus. Mancherorts

spitzte sich die Lage im Sommer

so zu, dass sogar die Bienen gefüttert

werden mussten.

Seite 76


Den Bienen Nahrung geben

Nicht zuletzt wird es den Bienen mit

der heutzutage intensiven Landwirtschaft,

wo Blühpflanzen rar sind und

Wiesen bis zu fünfmal im Jahr gemäht

werden, nicht leicht gemacht. Daher

sind wir Imker auch auf die Landwirtschaft

und die vielen Blühgärten angewiesen.

Bienen brauchen eine ganzjährige

Betreuung, dafür sind wir Imker

zuständig!

Im Bezirk Amstetten gibt es 650

Imker und 23 Imkervereine. Falls auch

Sie Interesse an der Imkerei haben,

schicken Sie uns eine Nachricht an

imker1@aon.at

Wo es möglich ist soll man Blühstreifen

stehen lassen bzw. im besten Fall

Bienenweiden angelegt werden, damit

die Honigbiene auch in Zukunft eines

der wertvollsten Naturprodukte für

uns herstellen kann.

Schenken Sie den Bienen

Lebensraum!

Eder Markus

Mitglied Imkerverein

St. Georgen/Ybbsfeld

Zu den wichtigen Trachtpflanzen

zählen unter anderen:

Salweide (Palmkätzchen), Kornelkirsche

(Dirndlstrauch), Blauraute,

Mönchspfeffer, Perückenstrauch,

Flieder, Hibiskus, Liguster, Schlüsselblume,

Lungenkraut, Löwenzahn,

Lavendel, Sonnenblumen, Luzerne,

Phazelia, Rotklee, Sauerampfer, Wegerich,

Blutweiderich, Blutpflaume,

Buchweizen, Raps, sämtliche Beerensträucher

und natürlich Obstbäume

sowie Linde und Kastanie.

Knuspermüsli

Zutaten:

300g Haferflocken

100g gehobelte Mandeln

1 Prise Zimt

1 Prise Salz

100g Kokosöl

125g Honig

Zubereitung:

• Trockene Zutaten mischen

• Honig und Kokosöl erwärmen bis alles

flüssig ist.

• Währenddessen die trockenen Zutaten

gut durchmischen.

• Honig und Kokosöl einrühren bis alles

gut durchnässt ist.

• Auf ein Backblech geben und bei 180°C

für 8 Minuten backen.

• Nochmals vermischen und weitere 8

Minuten backen bis alles goldbraun ist.

www.honigraum.at

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 77


www.hs-installationen.at

KOMM IN

UNSER

TEAM

UND SPIEL

MIT DEN

GROSSEN!

Wenn du es gern kalt warm hast, die

Elemente liebst und eine zukunftssichere

Ausbildung willst, dann komm in unser

Team!

Wir suchen Lehrlinge für

- Installations- u. Gebäudetechniker,

Gas und Sanitärtechnik

- Heizungsbauer

Partner und Sponsor von:

Wir bieten

- ein freundschaftliches Betriebsklima

- eine solide Aus- und Weiterbildung

- Mitarbeit in einem jungen,

zukunftssicheren Unternehmen

- Abwechslungsreiche und fordernde Tätigkeiten

- Möglichkeit zur Lehre mit Matura

Unsere Haupttätigkeiten neben den Installationen

von Ein- und Mehrfamilienhäusern, sind Mittel- bis

Großprojekte in ganz Österreich und dem umliegenden

Ausland:

- Bürogebäude/Banken

- Industrieanlagen

- Einkaufszentren

- Krankenhäuser/Therapiezentren/Labors

- Schulen/Kindergärten

- Wohnhausanlagen

- Multifunktionale Gebäude

- Fussballstadien

Sollten wir dein Interesse geweckt haben

oder hast du noch Fragen, so zögere

nicht unseren Lehrlingsbeauftragten

Leopold Hagenhuber anzurufen

Arthur-Krupp-Straße 10 | A-3300 Amstetten | Tel.: +43 7472/62 071 | office@howi.at | www.hs-installationen.at

Seite 78


Aktivitäten 2020

Es war ein sehr turbulentes Jahr, geprägt durch die schwierige

Corona Situation. Umso mehr freut es uns, dass wir

trotz allem auf ein sehr aktives Vereinsjahr rückblicken

können.

Spiel & Spaß Sommerpass

Anfang August lud der Verein gemeinsam mit der Gemeinde

Viehdorf, im Zuge des Ferienprogrammes „Spiel &

Spaß Sommerpass“, zu sich in den Reitstall ein. Mit einigen

Attraktionen wie Pferde bemalen, Ponyreiten, einem

Hindernisparcours und einer Schnitzeljagd durften die

Kinder den Nachmittag am Niedernhof verbringen. Es war

ein sehr gelungener Tag und alle hatten viel Spaß.

Reitcamps

Für die Reitkinder des Vereines gab es im Sommer zwei

Mal die Möglichkeit in Form von Reitcamps eine Woche

lang den ganzen Tag im Reitstall verbringen zu dürfen.

Unter professioneller Betreuung konnten die Kinder

jeden Tag am Reitunterricht teilnehmen und hatten die

Chance den Stallalltag mitzuerleben. Mit vielen Aktivitäten

und Spielen wurde jeder Tag individuell gestaltet und

bestens geplant. Der Lerneffekt kam dabei jedoch nicht

zu kurz, denn durch das spielerische Erlernen der Theorie

konnten die Kinder mit viel Wissen die Woche beenden.

Die Reitkinder hatten sehr viel Spaß gemeinsam und

wuchsen wieder um ein Stück mehr zusammen.

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 79


Sonderprüfungen

Viele Reiterinnen traten auch heuer wieder zu verschiedenen

Prüfungen an. Eine davon fand direkt am Niedernhof

statt, für den zweiten Termin fuhren wir mit den Mädels

nach Allhartsberg. Durch den guten Zusammenhalt und

der gezielten Vorbereitung wurde auch diese Veranstaltung

gut gemeistert. Gratulation an alle Prüflinge zur bestandenen

Reiterpass, -nadel und Lizenz-Prüfung.

Fohlenchampionat in Altenmarkt

Im September machten wir uns mit unserer Nachzucht

auf den Weg nach Altenmarkt zum niederösterreichischen

Fohlenchampionat. Das im April geborene Fohlen „My

Fairytale Pretty Girl“ konnte die Richter überzeugen und

holte mit einer spitzen Bewertung den Titel „Landesreservesiegerin

„ der Pintos nach Hause.

Turniere

Heuer war der RC Niedernhof sehr stark auf den Turnieren

vertreten. Mit besonders guten Bewertungen wurden

die tollen Leistungen der Mädels mit ihren Pferden bestätigt.

Trotz der aktuellen Umstände konnten einige Turniere

besucht werden. Die Mädels haben heuer richtig viel

geschafft und der Verein ist sehr stolz. Wir gratulieren Lena,

Lara, Miriam, Tina, Sophie, Emily, Leonie und Lisa für

die tollen Platzierungen bei den Reitertreffen in Perg und

Allhartsberg. Ebenfalls gratulieren dürfen wir Lena, Laura

und Carmen zu den Erfolgen in der Klasse A, wo fleißig

Lizenzpunkte gesammelt wurden. Besonders gratulieren

dürfen wir Laura, die sich mit ihrer Stute den zweiten Platz

der Bezirksmeisterschaft sichern konnte. Die Vorfreude auf

die nächste Turniersaison ist groß und es wird auch fleißig

trainiert.

Wir dürfen das Jahr mit vielen neuen Erfahrungen

und sehr vielen positiven Ereignissen abschließen

und freuen uns auf das kommende Vereinsjahr.

Aufgrund von Corona müssen wir leider unser alljährliches

Weihnachtsreiten ausfallen lassen und

werden nun heuer schon früher in die stille und

besinnliche Zeit gehen. Aber wir sind schon fleißig

am Planen der Aktivitäten im kommenden Jahr

und hoffen, dass wir diese dann auch ohne Probleme

umsetzen können. Unsere Reiter nutzen die

Winterpause nun fleißig zum Trainieren, um auch

im nächsten Jahr alle Ziele erreichen zu können.

Seite 80


Die Tennissaison konnte heuer

aufgrund des ersten Lockdowns

verspätet gestartet werden. Umso

größer war die Freude als es dann

im Mai losging. Endlich konnten die

Senioren wieder ihr wöchentliches

Doppel spielen und die Jugend konnte

vermehrt ihre freie Zeit am Tennisplatz

verbringen.

Tenniskurs

In der ersten Ferienwoche gab es

heuer wieder einen Tenniskurs, der in

bewährter Form wieder von Sebastian

Felber organisiert wurde. Der Kurs

wurde unter der Leitung von Felix

Herbst aus St. Georgen abgehalten

und durch das Trainerteam Sebastian

Felber und Tobias Eder unterstützt.

Trotz Corona und Ferien konnten

wir 15 Kinder aus unserer Gemeinde

dazu begrüßen. Den Jüngeren

wurde mehr auf spielerische Art und

Weise das Tennisspielen beigebracht,

bei den Älteren wurde das bereits in

den letzten Jahren gelernte wiederholt

und verfestigt. Mit einem kleinen

Abschlussturnier wurde am letzten

Tag der Kurs beendet, wobei es für die

Kinder Pokale, Medaillen und Sachpreise

gab. Zum Kursabschluss lud

der Verein zu Getränken und Würstel

ein.

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 81


Mixed Doppel

Zu Saisonbeginn musste leider das

geplante Mixed-Doppel Corona

bedingt abgesagt werden. Dieses

wurde am 23. August nachgeholt.

Dazu konnten wir 18 Teilnehmer,

angefangen von der Jugend bis zu

den Senioren, begrüßen. Bei schönem

Wetter und bester Laune wurde es

unter dem Motto „Jeder mit Jedem“

und „Jeder gegen Jeden“ zu einer

gelungenen Veranstaltung. Es gab

zwar eine Punktewertung aber am

Abend fühlte sich bei der gemütlichen

Abschlussfeier ein jeder als Sieger.

Ferienbetreuung hatte Tennistag

Danke!

Im Zuge der Kinderbetreuung seitens

der Gemeinde wurde im August von

Maria Wagner und Anita Frisch ein

Tennistag organisiert. Unterstützung

erhielten sie von unseren Tennislehrern

Sebastian Felber und Tobias Eder.

Zum Abschluss möchten wir uns bei

Herrn Viktor Wokatsch recht herzlich

bedanken, der uns unsere Tennisplatzbank,

die schon in die Jahre gekommen

war, unentgeltlich restauriert hat.

Für ein sauberes Mostviertel

Ihr regionaler

Entsorgungspartner

BAIER GmbH - 3300 Ardagger Stift Betriebsgebiet Nord 22 - Telefon 07472/695 23

Seite 82


Eine durchwachsene Herbstsaison bescherte dem USV Raika–

Caribik-Viehdorf den 9. Tabellenplatz in der 2. Klasse Ybbstal.

Mit einer fast unveränderten Mannschaft gingen wir mit

viel Optimismus in die Herbstmeisterschaft. Training

und Spiele wurden durch Corona stark beeinflusst.

Das 1. Spiel gegen Aschbach wurde aufgrund einer soliden

Mannschaftsleistung knapp und verdient mit 2:1 gewonnen.

Mit Sonntagberg trafen wir im Heimspiel gleich auf einen

Titelfavoriten. Nach Abwehr- und Tormannfehlern waren

wir zur Pause schon 1:4 im Rückstand. In der 2. Halbzeit

konnten wir gut mithalten, aber keine Tore mehr erzielen.

Somit verloren wir das Spiel 1:4. Gegen Strengberg gingen

wir verdient in Führung, mussten aber noch vor der Pause

2 Treffer hinnehmen. Die 2. Hälfte verlief ausgeglichen und

eine große Chance gegen Ende der Partie konnte nicht zum

verdienten Ausgleich genutzt werden. Gegen Opponitz

zeigten wir unsere beste Mannschaftsleistung. Das Spiel

wurde mit 3:1 gewonnen.

Gegen Göstling hatten wir an diesem Tag keine Chance

– wir verloren 4:1. Gegen Ertl waren wir ebenfalls 1:0 in

Führung welche wir nicht nutzen konnten. Ertl schießt vor

der Pause noch 2 Tore. In der 2. Hälfte gaben wir nochmal

Gas und erzielten das gerechte 2:2. In Gaflenz gewannen

wir knapp 1:0. Bei schwierigen Bodenverhältnissen haben

wir mindestens 10 hundertprozentige Torchancen vergeben

und es bewahrheitete sich das Sprichwort „Tore, die

man nicht schießt, bekommt man“. Wolfsbach nutzte 2

Konterchancen zur 2:0 Pausenführung. Der tiefe Platz

ließ in der 2. Halbzeit kein gutes Spiel mehr zu und Wolfsbach

erzielte dann noch zum Schluss das 3:0. Hollenstein

musste witterungsbedingt abgesagt werden. In Lunz waren

wir nach Fehlern schnell 3:0 im Rückstand. Wir gaben uns

aber nicht auf und konnten auf 3:2 verkürzen. Anstatt den

Ausgleich zu schießen, bekamen wir unglücklich das 4:2

und somit war die Luft heraußen. Das Spiel wurde schlussendlich

mit 8:3 verloren. Die restlichen beiden Spiele konnten

aufgrund des Lockdowns durch die Bundesregierung

nicht mehr gespielt werden.

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 83


U-23 Mannschaft

Einen wirklich guten Erfolg erreichte die U-23 Mannschaft

– wir belegten den 2. Platz. Wir gratulieren natürlich auf

das Allerherzlichste und würden uns sehr freuen, wenn

diese Erfolgswelle auch im kommenden Frühjahr anhält

und wir noch den 1. Platz erreichen.

Matchballspenden

Bedanken möchten wir uns ganz herzlich bei folgenden

Firmen für folgende Unterstützungen:

Matchpatronanz bzw. Matchballspende: Bürgermeister

Franz Zehethofer, Raiffeisenbank Region Amstetten,

Hopferwieser + Steinmayr – Bernd Radinger, Amstetten

und GGR Paul Kleindl, Versicherungsmakler Wokatsch

Felber, Caribik Erlebnissauna Viehdorf – Peter Frimberger,

Alte Post Amstetten, Steine & Mehr Ludwig Resnitschek.

IVV-Wandertag, Gemeindewandertag

Der Viehdorfer IVV-Wandertag im September war

heuer gut besucht. Das relativ gute Wetter bewegte viele

Wanderer, die schöne Strecke abzugehen. Den traditionellen

Familienwandertag im Oktober mussten wir

leider absagen.

Danke an die Grundeigentümer und Familien für die

Bereitstellung der Labstellen und Wanderwege.

Danke!

Der Union Sportverein Raika Viehdorf - Zweigverein

Fußball - dankt allen Spielern, den Trainern, Spielerfrauen,

Funktionären, freiwilligen Helferinnen und Helfern und

allen Besuchern sowie Sponsoren für ihre tatkräftige Unterstützung,

die sie dem Sportverein Viehdorf in der abgelaufenen

Herbstsaison zu Teil werden ließen. Wir ersuchen

alle, auch für die neue Frühjahrssaison um Mitwirkung und

Unterstützung!

Seite 84


Nachwuchsarbeit:

Wie bekannt, haben wir seit einigen Jahren mit Neustadtl

eine Spielgemeinschaft im Nachwuchs, welche sich sehr

positiv für beide Vereine entwickelt hat. Es spielen zur Zeit

ca. 65 Kinder in den Nachwuchsmannschaften. Wir haben

eine U 15, U 14, U 12, U 10 und U 9 - mit welchen wir eine

Meisterschaft spielen.

Ebenfalls haben wir auch eine Bambini-Mannschaft (4 - 7

Jahre).

Es wurden bei allen Mannschaften in der Meisterschaft

Erfolge gefeiert.

Danke!

Danke an die Nachwuchstrainer, die sich jede Woche für

unsere Nachwuchsspieler Zeit nehmen. Danke auch an die

Eltern, die sich Zeit nehmen, um die Kinder zum Training

bzw. zu den Spielen zu bringen.

Wer noch Interesse hat als Nachwuchstrainer mitzuarbeiten,

bzw. Kinder, die gerne in unseren Nachwuchsmannschaften

spielen wollen, sollen sich bei Ludwig Resnitschek

unter 0664/73805476 melden.

VORSCHAU

20. Februar 2021: Preisschnapsen

19. Juni 2021: Viehdorfer Fun Trophy – Spaß

& Action für Kinder und Erwachsene

Sommerpass Spiel & Spaß, Hüpfburg, Bouncer

Riesenwuzzler-Fußballturnier und Sonnwendfeuer

Ausgabe 92 | Dezember 2020

Seite 85


05134 ins 180x60 Amstetten.pdf 1 09.07.20 08:21

C

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

HELD & FRANCKE Baugesellschaft m.b.H.

A-3300 Amstetten

Franz Kollmannstraße 2

T +43 7472 90540

www.h-f.at

HABAU GROUP ist ein

internationaler Komplettanbieter.

Welche Anforderung Sie auch haben:

Wir bauen es.

Seite 86



frohe

weihnachten

daheim

und ein

gesundes

neues jahr.

Landeshauptfrau

Johanna Mikl-Leitner

vpnoe.at

Volkspartei Niederösterreich, 3100 St. Pölten. Druck: Print Alliance HAV Produktions GmbH, 2540 Bad Vöslau

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine