Jahresbericht

thinkitmakeit

Jahresbericht der HAK1 International Klagenfurt

HAK

1International

KLAGENFURT

Jahresbericht

2019/2020

HAK 1

1


2 HAK1 1


Jahresbericht

2019 | 2020

Bundeshandelsakademie 1

International

(102. Schuljahr)

und

Bundeshandelsschule 1

International

(125. Schuljahr)

Klagenfurt am Wörthersee

HAK 1

3


HAK 1International

Inhalt

VORWORTE

Direktor

Elternverein

Absolventenverein

Abendschule

Schülervertretung

EC KAC

BILDUNGSANGEBOT

Stundentafeln HAK, HAS, AUL, Abend

Ausbildungsschwerpunkte

Erasmus Plus

Start your own business

Übungsfirmen

Auszug aus unserem Bildungsangebot

Stammbereich

Erweiterungsbereich

Freigegenstände

Schulbibliothek

Schularzt, Sozialarbeit, Coaching

JAHRESABLAUF

Veranstaltungen - Übersicht

Exkursionen

Betriebsbesichtigungen

Partnerschaften

Fachvorträge

Workshops

Veranstaltungen Bibliothek

Sprachzertifikate

Wettbewerbe

inspire! Lab

Corona - Unterricht wird anders

Home-Office

Themenübersicht Diplomarbeiten und

Abschlussarbeiten

SCHULJAHR 2019/20

Professorinnen und Professoren

Reife- und Diplomprüfung

Schülerinnen und Schüler - Klassenfotos

Sonstige Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter

Vorschau Schuljahr 2020/21 - Termine

Medieninhaber, Herausgeber und Verleger:

Elternverein der HAK1 International

Kumpfgasse 21, 9020 Klagenfurt

Tel. +43 463 55 792, Fax-DW 4

office@hak1.at, www.hak1.at

Druck: DRUCK STYRIA GMBH & CO KG

Styriastraße 20, 8042 Graz

druck@styria.com

T +43 316 8099 2003


Vorworte HAK 1

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern, liebe Freundinnen und Freunde der HAK1 International

Klagenfurt!

Wieder einmal geht ein Schuljahr zu Ende, wie immer werden Zeugnisse

verteilt und wie immer lagen bei dem einen oder anderen die

Nerven vor der Matura oder Abschlussprüfung blank – und doch: Es

ist NICHT wie immer…

Ein neuartiges Virus hat es binnen kürzester Zeit geschafft, unsere

Lebensgewohnheiten drastisch und nachhaltig zu verändern. Davon

ist natürlich auch unsere HAK1 International nicht ausgenommen

und auch wir waren gezwungen, unseren Schulbetrieb im März auf

Distance-Learning umzustellen. Vor einem Jahr schrieb ich genau an

dieser Stelle über unsere HAK 4.0 als notwendige Weichenstellung zu

einer modernen Wirtschaftsausbildung im Rahmen der allgemeinen

Digitalisierung unter dem Stichwort „Industrie 4.0“.

Wir haben diese Weichen mit HAK 4.0 gestellt, aber niemand konnte

ahnen, dass dieses Digitalisierungsmodell im Unterricht schon so

rasch einem echten Belastungstest ausgesetzt sein könnte und dennoch:

Durch unsere Ausrichtung der Unterrichtskonzepte hat sich

unsere HAK1 International wesentlich leichter mit dem Distance-

Learning getan, als die meisten anderen höheren Schulen.

Die leeren Klassenzimmer ab Mitte März ließen nur auf den ersten Blick die in den Medien oft beschriebenen „Corona-

Ferien“ vermuten. Unsere Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer wissen es besser. Deswegen möchte ich

an dieser Stelle als Direktor der HAK1 International Ihnen allen sowie auch unseren Lehrerinnen und Lehrern ganz herzlich

zu diesem reibungslosen Ablauf des Distance-Learning gratulieren. Die Situation war für alle – SchülerInnen wie LehrerInnen

– Neuland, aber wir haben als HAK1 International das Beste daraus gemacht. Dies zeigen auch die vielen positiven

Medienberichte über die Zeit des Distance-Learning über unsere Schule.

Medial wird in diesen Tagen häufig über die Wertigkeit der sogenannten „Corona-Matura“ diskutiert. Matura bedeutet

Reifeprüfung - unsere frischgebackenen Absolventinnen und Absolventen haben diese Reife mehr als deutlich bewiesen,

nicht nur in den vergangenen Schuljahren, sondern vor allem durch den Umgang mit neuartigen Situationen, der auch

im Geschäftsleben von Bedeutung ist. Als HAK1 International bereiten wir unsere Schülerinnen und Schüler auf diesen

furchtlosen Umgang mit neuen Herausforderungen vor – und diese Reife wurde nun eindeutig bewiesen.

In diesem Sinne möchte ich mich bei Ihnen allen – Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, aber auch

unserem Verwaltungsteam und Schulwarten ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken und freue mich schon

auf ein Wiedersehen im Herbst in „alter“ Normalität.

Ihr Franz Hudelist

Direktor HAK1 International

HAK 1

5


HAK 1 Vorworte

Liebe Schülerinnen und Schüler,

geschätzte Professorinnen und Professoren!

Ein in jeder Hinsicht einzigartiges Schuljahr ist zu Ende. Aus Sicht des Elternvereins

wurde diese außergewöhnliche Situation, verursacht durch das Coronavirus, von der

HAK1 International sehr gut gemeistert. Dem Elternverein war und ist es ein Anliegen,

mitzuwirken, den Schülerinnen und Schülern ein gutes Lernumfeld zu bieten und

den Lehrerinnen und Lehrern in ihren Bemühungen, unseren Kindern Bildung zu vermitteln,

zu unterstützen. Eine der Hauptaufgaben des Elternvereins ist es, finanzielle

Mittel zur Verfügung zu stellen. Für Schülerinnen und Schüler, denen es sonst nicht

möglich wäre, an Klassenfahrten teilzunehmen, aber auch für schulische Veranstaltungen,

Projekte und Klassenausflüge. Gemeinsam mit dem Direktor, Lehrer- und

Schülervertreter/innen ist es uns in vielen Gesprächen und Sitzungen gelungen, die

Zukunft der Schule ein Stück weit mitzugestalten. Die Wiedereinführung des Maturaballes

ab dem Schuljahr 2020/21 sei hier auch erwähnt.

Der Elternverein gratuliert auch allen Maturantinnen und Maturanten. Mit der Matura

endet eine Ära, es beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Nehmt eure Chancen wahr,

zeigt Mut und geht mit Freude und Tatendrang euren Weg! Allen anderen Schülerinnen

und Schülern sowie dem Lehrkörper wünschen wir erholsame Ferien und ein

weniger turbulentes neues Schuljahr.

Zu guter Letzt möchten wir uns noch bei unseren Kolleginnen Monika Wastl-Pucher

und Karin Kenda für ihre langjährige Tätigkeit im Elternverein bedanken. Alles Gute!

Für den Elternverein

Michael Dakskobler

Obmann

Liebe Absolventinnen und Absolventen,

als am Ende des Kalenderjahres 2019 in den Medien erstmalig über eine Viruserkrankung

mit dem Namen COVID-19 berichtet wurde, konnten sich wahrscheinlich sehr

viele nicht vorstellen, dass es vom 16. März bis 30. April 2020 für die AbsolventInnen

keinen Unterricht in der herkömmlichen Form geben würde und welche Auswirkungen

dies auf unser Leben hat. Die SchülerInnen des Jahrganges 2019/20 erlebten

ein Abschlussjahr, das manche ältere AbsolventInnen mit den Zeiten am Ende des

zweiten Weltkrieges vergleichen. Die Schule ist eine Zeit lang geschlossen, das Lernen

und die Vorbereitung auf Prüfungen fällt schwer, die SchülerInnen sind distanziert

von den LehrerInnen, es gibt Ausgangsbeschränkungen und mangelnde Bewegungsfreiheit.

Der Absolventenverband ist deshalb besonders stolz auf die Leistungen der

AbsolventInnen der Kriegsjahre und des heurigen Jahres. Wenn Sie AbsolventIn dieses

besonderen Jahrganges sind, freut es uns, wenn Sie unsere Gemeinschaft mit Ihrer

Mitgliedschaft bereichern. Der Absolventenverband bildet die Brücke zwischen der

Schule und den ehemaligen Schülerinnen und Schülern. Alle fünf Jahre werden Wiedersehensfeiern

organisiert. Viermal im Jahr erschient das AVH Mitteilungsblatt mit

Klassentreffen und besonderen Ereignissen in der Schule. Ein fünf- oder zehnjähriges

Klassentreffen ist ein Geschenk, das man sich selber macht. Nach fünf Jahren wird es

sicher einiges über diese Zeit zu berichten geben. So halten Sie den Kontakt zu Ihrer

Schule und Ihren ehemaligen KollegInnen aufrecht. Sie werden im Kreise der AbsolventInnen

neue Freunde finden und weitere Kontakte knüpfen können. Wir freuen uns

über jede Kontaktaufnahme. Unser Sekretariat ist vom 8.00 – 12:00 Uhr geöffnet und

bemüht sich, die Anliegen der AbsolventInnen zu vertreten und Klassentreffen und

sonstige Veranstaltungen zu organisieren.

Prof. MMag. DDr. Friedrich Sporis

Präsident des Absolventenverbandes

6 HAK 1


Vorworte HAK 1

Liebe Studierende,

geschätzte Freunde unserer Abend-HAK!

Homeoffice, Kinderbetreuung, Versorgung von Angehörigen... In Zeiten der Corona-Krise

sind die Herausforderungen für die Bevölkerung enorm. Was aber, wenn

Eltern nicht nur den eigenen Kindern bei den Schulaufgaben helfen müssen, sondern

auch selbst gerade für Schularbeiten und Matura lernen?

In genau dieser Situation waren ab März unsere Studierenden der Abend-HAK

und des Wirtschaftskollegs und ich kann vorweg nur allen zum Umgang mit dieser

Situation ganz herzlich gratulieren: Es hat großartig geklappt! Im Gegensatz zu

anderen Handelsakademien hat unsere Abend-HAK natürlich einen entscheidenden

Vorteil, der uns in dieser schwierigen Situation sehr zu Nutze kam: Wir haben als

einzige wirtschaftliche Schule Kärntens durch unsere Abend-HAK in Fernform und

unser Wirtschaftskolleg bereits eine jahrzehntelange Erfahrung im Unterricht mit

Fernanteilen.

Auch in der globalisierten Wirtschaftspraxis wird der digitale Informationsaustausch

immer wichtiger. Daher bilden wir an unserer Abend-HAK die Studierenden in Bezug

auf interaktive digitale Kommunikation sowieso seit jeher bestens aus. Diesen

nun erworbenen Vorsprung bringen viele unserer Studierenden derzeit auch gleichzeig

im Homeoffice für ihren Arbeitgeber ein. Auf dieser Basis liefen auch unsere

Lehrerinnen und Lehrer zur Höchstform auf: Unterricht via Teams, selbstgedrehte

YouTube Tutorials etc… was bei uns in dieser Zeit auf die Beine gestellt wurde, ist

österreichweit wahrscheinlich einzigartig. Dies zeigt das große mediale Interesse an

unserer Abend-HAK, das weit über unser Bundesland hinausging. So publizierte

beispielsweise auch „derSTANDARD“ eine Reportage über unsere Abend-HAK als

Vorzeigeschule in Österreich in Corona-Zeiten.

Unser gesamtes Team wurde in den letzten Jahren im Umgang mit digitalen Fernlehrmedien bestens ausgebildet und setzt diese

Kenntnisse nun mit viel Engagement und Herz ein. Man spürt dadurch eine echt gelebte Lernpartnerschaft zwischen unseren

Lehrenden und Abend-Studierenden. Wir erhielten durch Sie, liebe Studierende, auch wunderschöne Rückmeldungen, die uns

wiederum viel Zusatzmotivation bereiten – ein großes DANKE dafür.

An dieser Stelle möchte ich auch all jenen gratulieren, die unsere Abend-HAK nun unwiderruflich verlassen: Unseren Maturantinnen

und Maturanten: Sie haben eine Reife gezeigt, die zwar durch ein Zeugnis belegt wird, aber viel mehr durch ihr jahrelanges

Engagement, jeden Abend die Schulbank zu drücken und sich am Wochenende in Schulbücher statt Netflix zu vertiefen,

bewiesen wird!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen erholsamen Sommer und freue mich schon auf ein persönliches Wiedersehen mit Ihnen

im Herbst.

Ihr Florian Buchmayr

Leiter der Abendschule der HAK1 International

HAK 1

7


HAK 1 Vorworte

EC-KAC

Für den EC-KAC und auch für die SchülerInnen der HAK1 International ging ein ereignisreiches

Jahr zu Ende. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten nicht nur in der EBEL

sondern auch in den österreichischen Nachwuchsligen nicht alle Titel ausgespielt werden.

Trotzdem darf sich der EC-KAC über den österreichischen U18 Titel, sowie den Gesamtsieg

im erstmals ausgetragenen U16 Erste Bank International Tournament Championship

freuen.

Aufgrund der momentanen Situation sind die genauen Parameter zur kommenden Saison

im Eishockeysport in Österreich fraglich, nicht aber die hohen Ansprüche, die der EC-KAC

an seine Nachwuchstalente auf schulischer und sportlicher Ebene stellt.

In einer Schule mit den richtigen Voraussetzungen, so wie sie aus unserer Sicht in der

HAK1 vorherrschen, können Schul- und Sportkarriere voneinander profitieren. Fertigkeiten

und Eigenschaften, die einen guten Schüler ausmachen wirken sich auch positiv

auf die Sportkarriere aus und umgekehrt. Die Plastizität unseres neuronalen Netzwerks

ist der Grund dafür. Durch ein gutes und ausgewogenes Training werden neue neuronale

Verbindungen hergestellt und vorhandene gestärkt, genau wie beim Lernen. Somit

können sowohl kognitive als auch motorische Fähigkeiten weiterentwickelt werden. Auch

Eigenschaften wie Disziplin, Reflexion, Selbst-/Körperwahrnehmung oder Kreativität sind

für Schule und Sport notwendig. Von einem weiteren wichtigen Aspekt, der ihn in seiner

Karriere, die ihn bis in die NHL führte, weiter brachte, berichtet EC-KAC Development

Coach Christoph Brandner: „Als junger Mensch neigt man manchmal dazu, die Schule

als notwendiges Übel zu sehen. Dabei ist der Balanceakt zwischen Schule und Sport eine

perfekte Möglichkeit, etwas ganz Essentielles zu lernen:

Ich kann lernen meinen Fokus bewusst zu wechseln und die Dinge ganz (zu 100 %) zu machen.

Das bedeutet, ist man in der Schule, ist der ganze Fokus beim Unterricht. Ist man in der Eishalle, gilt die ganze Aufmerksamkeit

dem Training und Sport. Dieser bewusste Fokuswechsel und mindset, ist nicht immer leicht aber ein sehr mächtiges Tool für das

weitere Leben. Bin ich in der Lage das zu verinnerlichen, habe ich die besten Chancen erfolgreich zu werden, egal in welchem

Bereich. Als Coach ist es sehr erfüllend mit solchen Sportlern zu arbeiten, bzw. ihnen diesen Fokuswechsel beizubringen. Dafür ist

Sport und Schule ein perfektes Übungsfeld.“

Ein weiteres essentielles Argument für eine gute Schul-, bzw. eine abgeschlossene Ausbildung nennt Herr Oliver Pilloni, Geschäftsführer

des EC-KAC: “You never know what happens (injuries etc.) you should not only rely on your sport, therefore it is important

to have school partners that make it happen, that kids can combine school and sport.”

Da die Koordination von Schule und Training, vor allem in den höheren Altersklassen, oft eine Herausforderung sein kann, sind

wir dankbar, dass die HAK1 International unseren NachwuchsspielerInnen oft in vielen Bereichen entgegenkommt, um ihnen die

Möglichkeit zu geben an diesen Herausforderungen wachsen können. Die Zusammenarbeit mit der Direktion und dem Lehrkörper

funktioniert unkompliziert und lösungsorientiert. Vor allem schätzen wir, dass auch wir als EC-KAC von der Schule kontaktiert

werden, sobald Handlungsbedarf von LehrerInnen wahrgenommen wird. So können wir rechtzeitig in Kontakt mit der Schule, dem

dem Nachwuchsspieler, der Nachwuchsspielerin und natürlich auch den Eltern treten, um entsprechende Handlungen zu setzen.

Bleibt uns, dem EC-KAC, nur noch allen SchülerInnen und LehrerInnen einen schönen Sommer zu wünschen. Wir freuen uns auf

ein Wiedersehen in der Saison und dem Schuljahr 2020/2021!

Für den KAC

Olliver Pilloni

8 HAK 1


Vorworte HAK 1

Unsere Schülervertretung

Liebe Leserin, lieber Leser!

Am 9. September 2019 fing ein Schuljahr an, das wie jedes andere zu sein schien. Am

10. Juli 2020 endet eines, das uns, weil es doch so anders war, längere Zeit in Erinnerung

bleiben wird.

Wir begannen das Jahr also, wie erwähnt, in aller Normalität. Obwohl, eine Kleinigkeit

war anders als in den Jahren davor: Zur Unterstützung der Schülervertretung wurde

im Juli der Schülerinnen und Schüler Entwicklungsverein gegründet. Das Motto „WIR

– Gemeinsam ein Level höher“ sollte unsere Arbeit von nun an bestimmen.

Durch den SSEV wurde eine neue, flexible Instanz geschaffen, die kreative und innovative

Anliegen der Schülerinnen und Schüler sowohl inhaltlich als auch finanziell

tatkräftig unterstützt. „Die Vielfalt der Menschen findet sich in der Vielfalt unserer

Arbeit wieder!“, ein Zitat aus unserem Leitbild.

In enger Zusammenarbeit mit dem Verein begannen wir also dort, wo wir im Jahr

davor aufgehört hatten. Nach einem, fast schon politikreifen, Wahlkampf wurde ich

Anfang Oktober zum zweiten Mal zum Schulsprecher dieser Schule gewählt. Direkt

nach der Wahl gingen wir mit unserer Arbeit „Medias in Res“. Am Programm standen

die wohl bekannten Veranstaltungen, aber auch neue Projekte.

Als ersten großen Kraftakt organisierten wir den Weihnachtsbaum unserer Schule. Per

Handsäge geschnitten, zum Auto geschleppt und in der Schule aufgestellt, durften wir

erfahren, was es heißt, auch körperlich hart zu arbeiten. Die gemeinsame Weihnachtsfeier

belohnte unsere Arbeit jedoch.

Gemeinsam mit einem Diplomarbeitsteam, Prof. Lackner und Prof. Geihofer haben wir

das „INTERNATIONAL“ im Namen unserer Schule großgeschrieben und den Diversity-

Day veranstaltet.

Die meiste Arbeit floss jedoch in ein Projekt, das für viele Schülerinnen und Schüler

eine absolute Herzensangelegenheit ist. Mit viel diplomatischen und kaufmännischen

Geschick haben wir es endlich geschafft, einen Maturaball für das Schuljahr 2020/21

zu organisieren.

Dieses Schuljahr wird uns länger in Erinnerung bleiben. Einerseits, weil wir zum ersten

Mal Unterricht in einer Form hatten, die uns bisher fremd war. Andererseits, weil es

das vorerst letzte Jahr sein sollte, in der es keinen Abschlussball an der HAK 1 International

gibt.

Mir war und ist es in meiner Arbeit immer wichtig, diese Schule ein Stück mehr zu

diesem Ort zu machen, auf den man sich (zumindest meistens) freuen kann. Viele

Professorinnen und Professoren, Kolleginnen und Kollegen aus der Schülervertretung,

aber auch unzählige andere Schülerinnen und Schüler haben mich auf diesem Weg

unterstützt! – Danke!

Ich wünsche uns allen einen erholsamen und schönen Sommer, einen guten Start in

ein hoffentlich „normaleres“ Schuljahr 2020/21 und freue mich, viele von Ihnen auf

unserem Ball begrüßen zu dürfen!

Tobias Hinterhofer

HAK 1

9


HAK 1 Bildungsangebot

Unser

Bildungsangebot

10 HAK 1


Bildungsangebot HAK 1

Handelsakademie

Stundentafel*

I

II III IV V

Modulsystem

Jahreswochenstunden

3./4. Sem. 5./6. Sem. 7./8. Sem. 9./10. Sem

Stammbereich

Persönlichkeit und Bildungskarriere

Religion 2 2 2 2 2 10

Persönlichkeitsbildung und

soziale Kompetenz

2 - - - - 2

Business Behaviour - 1 1 1 - 3

Bewegung und Sport 2 2 2 1 1 8

Sprachen und Kommunikation

Deutsch 3 3 3 2 3 14

Englisch einschließlich

Wirtschaftssprache

3 3 2 3 3 14

Lebende Fremdsprache 3 2 3 2 2 12

Entrepreneurship/Wirtschaft

und Management

Betriebswirtschaft 3 3 3 2 2 13

Unternehmensrechnung 3 3 2 3 2 13

Business Training, Projektmanagement,

Übungsfirma und Case Studies

- 2 1 4 1 8

Wirtschaftsinformatik - 1 2 2 1 6

Officemanagement und

angewandte Informatik"

2 2 2 - - 6

Recht - - 3 - 3

Volkswirtschaft - - - - 3 3

Gesellschaft und Kultur

Politische Bildung und Geschichte

(Wirtschafts- und Sozialgeschichte)

- 1 2 2 - 5

Geografie (Wirtschaftsgeografie) 2 3 - - - 5

Internationale Wirtschaftsund

Kulturräume

- - - - 1 1

Mathematik und Naturwissenschaften

Mathematik und angewandte

Mathematik

2 2 2 3 2 11

Naturwissenschaften 3 2 3 2 - 10

Technologie, Ökologie und Warenlehre - - - - 1 1

30 32 30 32 24 148

Erweiterungsbereich

Ausbildungsschwerpunkt - - 2 2 2 6

Seminare - - 2 1 1 4

Gesamtstunden 30 32 34 35 27 158

Freigegenstände, Lernbetreuung

Latein, Radiomanagement, Dritte lebende

Fremdsprache, Fotografie, Betriebspsychologie

etc.

Kompetenzorientiertes, eigenverantwortliches

Lernen

4 1 - - - 5

Pflichtpraktikum

300 Stunden

* Leicht veränderte Stundentafel für die Europa-HAK (lebende Fremdsprache, mehrsprachige Kommunikation, Creative

Business Solutions)

HAK 1 11


HAK 1 Bildungsangebot

Handelsakademie

Erweiterungsbereich

Controlling, Wirtschaftspraxis und Steuern (CWS)

Entrepreneurship und Management (ENMA)

Finanz-und Risikomanagement (FIRI)

Informations-und Kommunikationstechnologie-

E-business (IT)

Internationale Wirtschaft (IW)

Seminare zu den Ausbildungsschwerpunkten

Seminar Unternehmensgründung, strategisches Controlling

I

II III IV V

Modulsystem

3./4. Sem. 5./6. Sem. 7./8. Sem. 9./10. Sem.

Jahreswochenstunden

- - 2 2 2 6

- - 1 - 1 2

Seminar Arbeits - und Sozialrecht – Vertiefung,

Kostenrechnung in der Praxis

- - - 2 - 2

Seminar Prozessmanagement und Qualitätsauditor/in - - 2 - - 2

Seminar Unternehmensgründung in der Praxis:

start your own business

- - - 2 - 2

Seminar Supervision und Coaching - - - - 2 2

Seminar Fremdsprachen – Communication in English

(FCE)

- - 2 - - 2

Seminar Fremdsprachen – Success in Business (BEC) - - - 2 - 2

Seminar Fremdsprachen – Comunicare in italiano - - - 2 - 2

Seminar Enterprise Resource Planning (ERP) mit SAP:

Controlling, Materialwirtschaft – Grundlagen

Seminar Enterprise Resource Planning (ERP) mit SAP:

Controlling, Materialwirtschaft, Vertrieb - Vertiefung

Seminar Fremdsprachen – Communication in English

(FCE)

- - 2 - - 2

- - - 2 - 2

- - 2 - - 2

Seminar Fremdsprachen – Success in Business (BEC) - - - 2 - 2

Seminar Fremdsprachen – Comunicare in italiano - - - 2 - 2

Seminar Desktop Publishing und Film - - - 2 - 2

Seminar Softwareentwicklung - - 2 - - 2

Seminar Programmieren von Spielen und Animationen - - - 2 - 2

Seminar Fremdsprachen – Communication in English

(FCE)

- - 2 - - 2

Seminar Fremdsprachen – Success in Business (BEC) - - - 2 - 2

Seminar Dritte lebende Fremdsprache - - 2 2 - 4

Seminar Fremdsprachen – Communication in English

(FCE)

- - 2 - - 2

Seminar Fremdsprachen – Success in Business (BEC) - - - 2 - 2

Seminar Fremdsprachen – Comunicare in italiano - - - 2 - 2

12 HAK 1


Bildungsangebot HAK 1

Handelsschule

Stundentafel

I

II

Modulsystem

III

3./4. Sem. 5./6. Sem.

Jahreswochenstunden

Stammbereich

Sprachkompetenz

Deutsch 5 5 4 14

Englisch einschließlich Wirtschaftssprache 3 3 3 9

Sozialkompetenz und

Persönlichkeitsentwicklung

Religion 2 2 2 6

Persönlichkeitsbildung und soziale Kompetenz 2 2 1 5

Bewegung und Sport 2 2 1 5

Wirtschaftskompetenz

Betriebswirtschaft, Wirtschaftliches Rechnen, Rechnungswesen

3 3 3 9

Betriebswirtschaftliche Übungen einschließlich Übungsfirma,

Projektmanagement und Projektarbeit

4 4 6 14

Officemanagement und angewandte Informatik 5 3 5 13

Kundenorientierung und Verkauf - 2 - 2

Gesellschaft und Umwelt

Volkswirtschaft und Recht - - 2 2

Politische Bildung und Zeitgeschichte 2 2 1 5

Geografie (Wirtschafts- und Kulturräume) 2 2 - 4

Angewandte Naturwissenschaften und Warenlehre - 3 2 5

Gesamtstunden 30 33 30 93

Kompetenzorientiertes, eigenverantwortliches Lernen 1 1 - 2

Pflichtpraktikum

150 Stunden

HAK 1 13


HAK 1 Bildungsangebot

Aufbaulehrgang

Stundentafel

I II II

Modulsystem

1./2. Sem. 3./4. Sem. 5./6. Sem.

Jahreswochenstunden

Stammbereich

Persönlichkeit und Bildungskarriere

Religion 1 1 1 3

Business Behaviour 1 - 1 2

Sprachen und Kommunikation

Deutsch 3 3 2 8

Englisch einschließlich Wirtschaftssprache 3 3 2 8

Lebende Fremdsprache 3 3 3 9

Entrepreneurship –

Wirtschaft und Management

Betriebswirtschaft 2 2 2 6

Unternehmensrechnung 3 2 2 7

Business Training, Projektmanagement und Case Studies - 1 1 2

Wirtschaftsinformatik - 2 1 3

Officemanagement und angewandte Informatik - 1 - 1

Recht - - 2 2

Volkswirtschaft - - 2 2

Gesellschaft und Kultur

Politische Bildung und Geschichte (Wirtschafts- und

Sozialgeschichte)

1 1 - 2

Internationale Wirtschafts- und Kulturräume - - 2 2

Mathematik und Naturwissenschaften

Mathematik und angewandte Mathematik 5 4 3 12

Naturwissenschaften 3 3 - 6

Technologie, Ökologie und Warenlehre - - 2 2

25 26 26 77

Erweiterungsbereich

Entrepreneurship und Management 2 2 2 6

Gesamtstunden 27 28 28 83

Kompetenzorientiertes, eigenverantwortliches Lernen 2 - - 2

Pflichtpraktikum

150 Stunden

14 HAK 1


Bildungsangebot HAK 1

Abendschule

Stundentafel

I II III IV V VI VII VIII

Semesterwochenstunden

gemäß Lehrplan BGBl. Nr. 205/2015

Semester

Stammbereich

Persönlichkeit und Bildungskarriere

Religion 1 1 1 1 1 1 1 1 8

Persönlichkeitsbildung und soziale Kompetenz

1 1

Kundenorientierung und Verkauf,

Business Behaviour

1 1 2

Sprachen und Kommunikation

Deutsch 4 4 3 3 2 2 2 2 22

Englisch einschl. Wirtschaftssprache 3 4 3 3 2 2 3 2 22

Zweite lebende Fremdsprache 3 3 3 3 3 3 18

Entrepreneurship -

Wirtschaft und Management

Betriebswirtschaft 3 3 3 3 3 3 2 2 22

Unternehmensrechnung 3 4 4 2 3 2 2 2 22

Business Training, Projektmanagement,

Übungsfirma und Case Studies

1 1 3 1 1 7

Wirtschaftsinformatik 2 2 1 5

Officemanagement und angewandte

Informatik

3 4 2 1 10

Recht 2 1 1 4

Volkswirtschaft 2 1 1 4

Gesellschaft und Kultur

Politische Bildung und Geschichte

(Wirtschafts- und Sozialgeschichte)

3 2 5

Geografie (Wirtschaftsgeografie) 3 3

Internationale Wirtschafts- und Kulturräume

1 1 2

Mathematik und Naturwissenschaften

Mathematik und angewandte Mathematik 3 4 3 4 3 3 20

Naturwissenschaften 2 2 2 2 8

Technologie, Ökologie und Warenlehre 2 2

Erweiterungsbereich

Entrepreneurship und Management 2 2 2 6

Gesamtstunden 25 25 25 25 24 25 25 19 193

HAK 1 15


HAK 1 Bildungsangebot

Unsere Ausbildungsschwerpunkte

Die Kooperation zwischen der HAK1 International und den örtlichen Steuerberatungskanzleien

in Klagenfurt hat zum Ziel, eine praxisnahe Ausbildung für die SchülerInnen

zu ermöglichen und das Berufsbild des Steuerberaters bzw. Wirtschaftstreuhänders

zu fokussieren. Ergänzend zu den Inhalten in Unternehmensrechnung wird in jenen

Bereichen vertiefend unterrichtet, die in den Kanzleien erforderlich sind.

Die CWS-ProjektteilnehmerInnen haben die Möglichkeit, neben den Praktikumstagen

auch das erforderliche Pflichtpraktikum in den teilnehmenden Steuerberatungskanzleien

zu absolvieren.

Du wirst dich möglicherweise gefragt haben, was Entrepreneurship bedeutet?

Wie wäre es für dich im Team aber auch selbständig arbeiten zu können? Gehe in deiner

Phantasie durch, wie es ist, ständig kreative Lösungen für alle möglichen Probleme

zu finden und Dank des erlernten unternehmerischen Denkens wirst du dich wundern,

wie einfach es sein kann, diese Lösungen auch umzusetzen.

Wenn du erst einmal deine eigene Geschäftsidee, ein Produkt oder auch dich selbst in

einem Bewerbungsgespräch selbstbewusst präsentiert hast, dann wirst du merken, wie

viel Spaß es macht und du wirst staunen, wie dein Auftreten und deine Kommunikation

immer erfolgreicher werden.

Im Gegenstand FIRI wird Wissen aus dem Bereich Bankwesen und Versicherung vermittelt,

d.h. das Basiswissen aus dem normalen Regelunterricht wird in diesen spezifischen

Themenkreisen vertieft und bereitet somit optimal auf Studium oder Beruf aber

auch für den Alltag vor.

Das im Unterricht erworbene Wissen – ergänzt durch Fachvorträge, Lehrausgänge

und Diskussionen mit den Kooperationspartnern, den Banken (Bank für Kärnten und

Steiermark, Raiffeisenlandesbank Kärnten und Kärntner Sparkasse) und den Versicherungen

(Wiener Städtische, Kärntner Landesversicherung und der Bildungsakademie

der österreichischen Versicherungswirtschaft), – lässt aus staubiger Theorie plötzlich

greifbare Praxis werden.

Im Ausbildungsschwerpunkt Informations- & Kommunikationstechnologie, E-Business

erwarten dich interessante Bereiche! Man lernt hier professionelles Erstellen von

Fotos, Videos und Animationen und deren Bearbeitung, das Programmieren von Websites,

Anwendungen und Informationen über die IT-Sicherheit.

Im Bereich E-Business beschäftigt man sich mit allen wirtschaftlichen Bereichen der

Digitalisierung und Online-Anwendungen. Man plant eigene Social-Media Kampagnen.

Dieses umfangreiche Wissen, wie das Web funktioniert, ist äußerst nützlich, um sich in

unserer komplexen und schnelllebigen Welt optimal zurecht zu finden.

Unser Wohlstand beruht auf internationalem wirtschaftlichem Austausch. In „IW“ lernt

man ausländische Märkte zu erschließen, unternehmerische Ideen international umzusetzen,

mit ausländischen Partnern Geschäfte abzuschließen. Ganz wichtig ist dabei

das Verständnis für Kultur(en). Im Rahmen internationaler Projekte können die Kompetenzen

vertieft und angewandt werden. Bilingualer Unterricht verstärkt die Sprachkompetenz.

Und: Jobs in Internationaler Wirtschaft sind robot-proof.

16 HAK 1


Bildungsangebot HAK 1

Seminar Start Your Own Business

Junior Company PlasticisLästig

Das Seminar SYOB bzw. die Junior Company

gab uns die Möglichkeit, Erfahrungen

eines Unternehmens zu sammeln.

Dadurch konnten wir selber Höhen und

Tiefen miterleben. Anna P.

Durch die Junior Company konnte

ich die unternehmerischen Zusammenhänge

besser verstehen. Sollte

ich später wirklich ein Unternehmen

gründen wollen, wird es mich sicher

weiter gebracht haben aufgrund der

praktischen Erfahrung. Dominik

Durch die Junior Company konnte ich

einen noch deutlicheren Einblick in

die Tätigkeiten eines Unternehmens

erlangen, was mir sehr weiter half bei

der Überlegung, ob ich später mal ein

Unternehmen gründen will. Maxi

Durch die J.C. konnten, meiner Meinung nach, alle Beteiligten erkennen, welche Höhen

und Tiefen das Unternehmertum mit sich bringt. Matthias

Die Junior Company hat mir erst gezeigt, wie schwierig und aufwändig es ist, ein Unternehmen

zu führen, aber genau dadurch habe ich sehr viel gelernt. Jana

Durch die Junior Company bekam ich einen sehr guten Einblick in das Unternehmensleben

und konnte die Theorie direkt in die Praxis umsetzen. Katharina

Durch die Junior Company konnte ich einen Einblick in ein eigenes Unternehmen

bekommen. Und ich konnte im Unterricht gelernte Theorie gut umsetzen. Vor allem

lernte ich Selbstständigkeit und gut unter Stress zu arbeiten. Es war ein interessantes

Jahr. Michelle

Ich bin positiv überrascht wie praxisnah die Junior Company geführt wird. Mir hat das

Arbeiten, wie in einem echten Unternehmen, sehr gut gefallen. Dies ist eine großartige

Abwechslung zu den normalen Schulfächern. Thomas

Ich konnte viele praktische Erfahrungen

– mehr als ich im klassischen Unterricht

gelernt hätte – im Unternehmertum

machen und weiß jetzt noch besser, was

es in der Praxis braucht. Lucas

Durch SYOB konnte ich viele neue Erfahrungen

sammeln und sehen wie circa

ein echtes Unternehmen geführt wird

und abläuft, dafür bin ich sehr dankbar.

Isi

HAK 1 17


HAK 1 Bildungsangebot

Experience European Business

Mobilität mit Erasmus+

Vielfalt der Erfahrungen

Eine fahrende Operncompagnie, Buchhandlungen, ein Coworking-Space, ein Immobilienbüro,

Cafés, ein Museum in England; ein Tourismusbüro und eine Eventagentur

in Italien; ein Unternehmen der Berufsbildung auf Zypern – das sind einige der Einrichtungen,

in denen unsere Schülerinnen und Schüler in den letzten Jahren einen

Teil ihres Sommers verbrachten. Ein Praktikum im Ausland, gefördert aus dem EU-

Programm Erasmus+, wird immer beliebter – auch an der HAK1 International. Bei

vielfältigen Tätigkeiten erweitern die jungen Damen und Herren ihre Fähigkeiten auf

unterschiedlichen Gebieten. Sie organisieren Events für Gäste, pflegen Social Media,

betreuen Kunden, rechnen Gehälter ab, unterstützen die Administration, werken im

Back-Office, kümmern sich um Handelswaren, usw.

Es sind nicht immer die klassischen Bürojobs, mit denen man HAK und HAS assoziiert.

Darum geht es auch nicht primär. Sich in einer neuen Organisation integrieren, in

der Fremdsprache mit Vorgesetzten, KollegInnen und KundInnen kommunizieren, den

Alltag (und die Freizeit) selbständig organisieren, Probleme lösen, sich in einer anderen

Kultur bewegen – das zu schaffen ist der eigentliche Kern der Sache.

Wir freuen uns, dass die allermeisten diese Herausforderungen sehr gut meistern. So

schlecht scheint die Schule dafür nicht vorzubereiten, bzw. sind die jungen Leute

einfach patent!

Ein komplexes Procedere

Wie geht „Auslandspraktikum“? Zuerst kommt der Projektantrag: 50-70 Seiten Formular mit etlichen Beilagen. Dann werden die

SchülerInnen über die Möglichkeiten des Arbeitens im EU-Ausland informiert. Interessierte bewerben sich für die Aufnahme ins

Programm. Mitunter langwierig ist die Suche nach geeigneten Praktikumsstellen. Persönliche Kontakte und Partner in Zielländern

sind dabei hilfreich. Für jedes Praktikum wird ein „Learning Agreement“ ausgearbeitet, in dem der Inhalt und die Ziele des Praktikums

festgelegt werden.

In Workshops werden die PraktikantInnen auf ihre Mobilität vorbereitet. Dazu kommen ein Online Language Assessment und bei

Bedarf ein Online Language Support.

Während der Praktika kontaktieren wir die Betriebe. Einige haben wir direkt besucht. Auch mit den SchülerInnen halten wir Kontakt.

Zuhause folgt die Nachbereitung. PraktikantInnen berichten über ihre Erfahrungen in einem standardisierten Report und im Rahmen

diverser Veranstaltungen. Die Mobilitäten werden „validiert“ und die Unterstützungen ausbezahlt. Zuletzt folgt der Schlussbericht

für das Projekt: wieder zig Seiten Formular und jede Menge Dokumente.

Trotz aller Bürokratie – die durchaus auch ihre Rechtfertigung hat – ist das Ganze die Sache wert.

18 HAK 1

Brexit, Covid und die Zukunft

Leider traf uns der Brexit voll. Wir hatten in England

zahlreiche Praktikumsmöglichkeiten. Die meisten Mobilitäten

gingen dorthin. Ob Mobilitäten nach UK möglich

sein würden, war so lang unklar, dass 2019 nur wenige

Praktika in England zustande kamen – dafür einige in

Zypern, einer neuen Destination.

Und 2020? SARS-CoV-2 à la Corona veranlasste uns alle

Mobilitäten abzusagen. Aber: Wir konnten die zugesagten

Mittel für die nächsten Jahre sichern. Erfolgreichen

Auslandspraktika 2021 und 2022 steht somit– hoffentlich!

– nichts im Wege!

Erfreulich ist, dass sich auch vermehrt LehrerInnen für

Auslandsmobilitäten interessieren. Nach der Covid-

19-Zwangspause sind Job Shadowings und internationale

Fortbildungen geplant. Der Titel des neuen Projekts

lautet dementsprechend „Internationale Erfahrung für

Menschen an der HAK Klagenfurt“. Wir wollen uns und

unsere Schule weiter entwickeln.


Bildungsangebot HAK 1

„Ich hätte nie gedacht, dass mich ein Praktikum

so begeistern kann. Zwar hatte ich am

Anfang kleinere Bedenken, aber mein Englisch

hat sich schon nach wenigen Tagen verbessert.

Denn egal wo und wann, du musst reden, um

weiterzukommen. Zudem hatte ich sehr nette

Arbeitskollegen, die mich sofort herzlichst

ins Team aufgenommen haben. Ich durfte so

schöne Ecken von England kennen lernen, da

ich durch meine Arbeit bei OperaAnywhere in

den verschiedensten Städten arbeitete. Zudem

konnte ich die verrücktesten Aktivitäten ausprobieren.

Ich kann nur sagen, es war eine unglaublich

schöne Zeit und ich würde es sofort

wieder tun.“

Jasmin Prach, OperaAnywhere, England

„Für mein Auslandspraktikum war ich im

Sommer 2018 in Oxford und habe dort

als Rezeptionistin gearbeitet. In dieser

Zeit konnte ich viele nette Menschen

kennenlernen und neue Erfahrungen

sammeln. Ich blicke gerne auf diese Zeit

zurück!“

Sarah Hubner, YH Oxford, England

„Es war eine tolle und bereichernde Erfahrung.

Man lernte so viele nette Menschen

und Kinder kennen und musste teilweise

wirklich aus seiner „Comfort-Zone“ herauskommen.

Auf jeden Fall empfehlenswert

und ich würde es jedes Mal wieder

machen!“

Anna Sonderegger, Metamorfosi Animazione,

Italien

„Mein Erasmus+ Praktikum habe ich für ein Monat in Zypern, Limassol absolviert,

was sehr empfehlenswert ist. Es war eine sehr schöne Erfahrung die Fremdsprache

Englisch direkt in einem Land anzuwenden und neben der Arbeit auch die Stadt

Limassol zu erkunden. Wir sammelten viele wundervolle Erinnerungen und es war

eine unvergessliche Zeit.“

Katharina Dermuth, Shipcon, Zypern

Im Juli 2019 verbrachten wir ein Monat in Abingdon (England). Wir waren bei

einer sehr netten Familie untergebracht. Sie unternahm jedes Wochenende etwas

mit uns und zeigte uns Orte in England, die wir als Touristinnen nie gesehen

hätten. Und wir aßen jeden Abend gemeinsam etwas Warmes. Durch Erasmus +

konnten wir ein Monat im Café R&R bzw. im Coffee Aroma arbeiten und viele

Englischkenntnisse mitnehmen. Das Praktikum in England hat uns im Großen

und Ganzen sehr gefallen und wir können es nur weiterempfehlen.“

Ilvy Lippitz und Katharina Petritz, Abingdon, England

„Ich bin so froh, dass Erasmus+ und die

Schule es mir ermöglicht haben, mein

Praktikum in Zypern zu absolvieren. Ich

konnte dadurch nicht nur neue und vielseitige

Erfahrungen sammeln und meine

Sprachkenntnisse verbessern sondern

auch ein neues Land, eine neue Kultur

und neue Freunde kennenlernen! Ich

kann jedem nur ans Herz legen dieses

Angebot ebenfalls zu nutzen!“

Julia Vogl, Shipcon, Zypern

„Meine Praktikumszeit in Grado war ein unvergessliches und spannendes Erlebnis.

Ich kann es nur jedem empfehlen!“

Alexander Santler, Ufficio Turistico di Grado, Italien

„It's always tea time.”

Anja Drobesch, Mostly Books, England

HAK 1 19


HAK 1 Wirtschaft

HAK 4.0

Eine Erfolgsgeschichte geht weiter!

Nach der gelungenen HAK 4.0 Premiere im Schuljahr 2018/19 an unserer Schule wurden

heuer sogar zwei erste HAK 4.0 Klassen eröffnet.

Schülerinnen und Schüler der 1AHH und 1BHH berichten über ihre Erfahrungen:

Die Schule der Zukunft schon heute!

Effektiver und einfacher lernen durch

übersichtliche Gestaltung der Übungen,

besseres Zusammenarbeiten, keine vergessenen

Aufgaben und viel einfacheres

Nachholen von Übungen bei Abwesenheit.

(Unterköfler Henryk, 1AHH)

Mein persönliches Highlight war der Tag,

an dem wir angefangen haben, mit unseren

Geräten (Convertibles) im Unterricht

zu arbeiten. In die HAK 4.0 zu gehen, war

eine der besten Entscheidungen, die ich

je hätte treffen können. (Gaskin Max,

1BHH)

Durch den Einsatz von Office 365 mit all

seinen Facetten lernt man den Schulstoff

viel einfacher, da man alles organisiert auf

seinem Surface hat. Man kann individuell

und flexibel nacharbeiten, wenn man

einen Tag gefehlt hat und den Unterricht

auch von zu Hause aus mitverfolgen und

mit allen Beteiligten in Kontakt treten.

(Müller Johannes, 1AHH)

Ich habe mich für die HAK 4.0 entschieden,

weil es die digitale Zukunft mit der

Wirtschaft vereint. Vielen Dank für dieses

lehrreiche und spannende Jahr! (Kager

Johannes, 1BHH)

HAK 4.0 ?!? Dachte es wäre schwer, aber

mit der Zeit habe ich mich sehr gut zurechtgefunden

und am Ende funktionierte

alles sehr gut. Ich bin froh, dass ich

diesen Zweig gewählt habe und damit

am Puls der Zeit bleibe und bestmöglich

auf die kommenden Herausforderungen

im Berufsleben vorbereitet werde. (Cristea

Alicia, 1AHH)

Die Schultaschen sind leichter, man hat

einen tollen Überblick, alles geht viel

schneller, man hat mehr Möglichkeiten

und alles ist gespeichert und geordnet bis

zur Matura. Ich könnte mir kein besseres

System vorstellen. (Krall Lukas, 1BHH)

Da man im HAK 4.0 Zweig keine Bücher

oder Hefte mehr mitschleppen muss, kann

man auch nichts mehr daheim vergessen.

Außerdem ist es um einiges leichter die

Sachen für die Schule zu organisieren und

zu erledigen, da man alles ordentlich und

gesammelt auf einem Gerät hat. (Katschnig

Rafael, 1AHH)

Ich habe mich für die 4.0 Klasse entschieden,

weil ich finde, dass die Zukunft

von der Technologie geprägt sein wird.

Wir haben schon Hefte und Bücher, nur

halt digital. Mir gefällt in dieser Klasse

am besten, dass man real als auch digital

mit den Lehrern über bestimmte Themen

sprechen/schreiben kann. Ich fühle mich

sehr wohl in dieser Schule/Klasse. (Egger

Leonie, 1BHH)

HAK 4.0.

Teste dein

Wissen

20 HAK 1


Bildungsangebot HAK 1

ÜFA iVision

In guten wie in schlechten Zeiten!

Die Übungsfirma iVision IT-Dienstleistungen

und Handels GmbH der HAK1 International

ist nicht nur die erste ÜFA, die

mit dem ERP-System SAP arbeitet, sondern

auch eine, die in Zeiten von Corona

den Geschäftsbetrieb voll aufrechterhielt.

Das erste Semester lief problemlos, wir

haben uns schnell mit unseren Tätigkeiten

angefreundet und der Umsatz ließ nicht

lange auf sich warten. Das Arbeitsklima

war sehr gut, wir verstanden uns nicht nur

untereinander, sondern auch mit unserem

Geschäftsführer Mag. Gerhard Friesacher

schon von Anfang an blendend. Kleine

Dinge im Betrieb, wie beispielsweise das

Radio und spontane Gesangseinlagen der

Mitarbeiter, verschönerten die Arbeitszeit

noch um einiges. Die Beziehungen untereinander

wurden auf die Probe gestellt

und verstärkten sich noch einmal, als wir

das Distance Learning aufgrund von Corona

einführen und umsetzen mussten.

Plötzlich war man auf mehr Kommunikation

untereinander angewiesen, auch

außerhalb der Unterrichtszeiten. Mithilfe

regelmäßiger Videochats und Programmen

wie SAP, Teams, Elda und OneDrive

konnten wir den Geschäftsbetrieb nahezu

lückenlos aufrechterhalten. So wurden in

der Abteilung Marketing weiterhin Flyer

erstellt und verschickt, im Einkauf fleißig

eingekauft und Rechnungen überprüft,

im Verkauf tüchtig verkauft und Rechnungen

erstellt und verschickt. Die Abteilung

Rechnungswesen hat weiterhin

in SAP Buchungen durchgeführt, Artikel

angelegt und die Umsatzsteuer, SV Beiträge,

Lohnsteuer und Lohnnebenkosten

zeitgerecht abgeführt. Die ELDA Meldungen

wurden von einem Mitarbeiter

von zu Hause getätigt. Das Qualitätsmanagement

und das Sekretariat haben eng

zusammengearbeitet und ausgeholfen,

wo Probleme aufgetreten sind. Durch die

gute Kommunikation und das verantwortungsvolle

und engagierte Arbeiten

der Mitarbeiter konnten alle Probleme

gelöst bzw. neue Lösungswege gefunden

werden, ganz nach dem Motto „Was

nicht passt, wird passend gemacht“.

Die ÜFA iVision hat somit bewiesen, dass

nicht einmal eine Pandemie wie CO-

VID-19 den Betrieb aufhalten kann. Das

alles hätte aber nie ohne unseren Geschäftsführer,

der uns immer wieder mit

viel Geduld und Nerven zur Seite stand

und uns ermutigte und motivierte, so

reibungslos geklappt. In diesem Sinne

möchten wir uns im Namen des ganzen

Teams für die tolle Unterstützung und

Leitung bei Herrn Professor Friesacher

bedanken. Der ÜFA-Unterricht wird uns

wohl noch länger in Erinnerung bleiben.

DIGITAL

COPYING

PRINTING

Sorglos kopieren!

Wie?

mit DCP GmbH

■ Keine Verplichtungen!

■ Keine Laufzeitbindung!

■ Keine Mindestkopien!

..

■ Garantie uber die gesamte Stellzeit!

■ Verrechnung pro Quartal im Nachhinein!

Interessiert?

0664 / 34 09 099

dcp9500@gmail.com

Raiffeisenstraße 5, 9020 Klagenfurt

HAK 1 21


HAK 1 Bildungsangebot

Aus unseren

Unterrichtsfächern

22 HAK 1


Bildungsangebot HAK 1

Business Behaviour

Gute Umgangsformen, selbstsicheres Auftreten und gesellschaftliche Souveränität

werden im beruflichen Umfeld immer wichtiger. Verhaltensweisen, die im privaten

Umfeld völlig in Ordnung sind, können im beruflichen Kontext unangebracht sein.

Daher wurde ab dem Schuljahr 2013/14 Business Behaviour als Pflichtgegenstand im

Lehrplan eingeführt.

Der Bogen der Lehrplaninhalte spannt sich von Corporate Identity, Benimm Knigge,

Verkaufs- und Produktpräsentationen (auch in Fremdsprachen), über Beschwerdemanagement,

Diversity Management, Kultur und Verhaltensregeln bis hin zu Work-Life-

Balance, Berufsfelder, Bewerbung und Assessment in Beruf und Studium.

Schülerinnen und Schüler an Handeslakademien, Handelschulen und Aufbaulehrgängen

sind verpflichtet ein Pflichtpraktikum zu absolvieren. Das Pflichtpraktikum

umfasst in der Handelsakademie 300 Arbeitsstunden, in der Handelsschule sowie im

Aufbaulehrgang jeweils 150 Arbeitsstunden.

Eine zentrale Aufgabe des Gegenstandes Business Behaviour ist es, die Schülerinnen

und Schüler optimal auf das Pflichtpraktikum vorzubereiten. Dazu zählen: Vorbereitung

und Organisation des Pflichtpraktikums, Dokumentation durch ein Portfolio und

Nachbereitung der Erfahrungen.

Die praktische Umsetzung des Unterrichtes erfolgt in Form von

• gezielten Trainings der Schlüsselqualifikationen

• vielen praktischen Tipps durch Simulation realer Situationen der Arbeitswelt

• abwechslungsreiche Übungen, Rollenspiele und Gruppenarbeiten

• Videotrainings

• Schaffen von persönlichen Berührungspunkten zu den Themen

• Vermittlung von Soft-Skills

• Impulsvorträgen

• Workshops

• Lehrausgängen …

Business Behaviour ist somit ein Gegenstand, welcher die Schülerinnen und Schüler

nach dem Motto „fit for job“ zeitgemäß und zukunftsorientiert für das Geschäftsleben

in verschiedenen Berufen, Regionen, Branchen, Kulturen oder Hierarchieebenen

vorbereitet.

HAK 1 23


HAK 1 Bildungsangebot

Deutsch

Bertolt Brecht

VERGNÜGUNGEN (1954)

Der erste Blick aus dem Fenster am

Morgen

Das wiedergefundene alte Buch

Begeisterte Gesichter

Schnee, der Wechsel der Jahreszeiten

Die Zeitung

Der Hund

Die Dialektik

Duschen, Schwimmen

Alte Musik

Bequeme Schuhe

Begreifen

Neue Musik

Schreiben, Pflanzen

Reisen

Singen

Freundlich sein

„Die deutsche Sprache sollte sanft und

ehrfurchtsvoll zu den toten Sprachen abgelegt

werden, denn nur die Toten haben

genügend Zeit, um sie zu lernen.“ Mark

Twain (1835-1910)

Dieses Fach hat es sich aber trotzdem

zum Ziel gemacht, die deutsche Sprache

in möglichst vielen Facetten zu vermitteln,

weil sie u.a. die Grundlage für viele

andere Fächer an dieser Handelsakademie

und Handelsschule ist. Wer einen

Sachtext im Fach Deutsch sinnerfassend

lesen kann, wird es auch in Betriebswirtschaft

tun. Wer einen deutschen Satz in

seine Satzglieder zerlegen kann, der wird

auch bei einem englischen, italienischen

oder spanischen Satz leichter den Überblick

behalten können. Und schließlich

steht am Ende der Schulkarriere auch das

Verfassen einer Diplomarbeit.

Der Facettenreichtum dieses Gegenstandes

spiegelt sich in den folgenden

Kompetenzbereichen des Lehrplans wider:

Zuhören, Sprechen, sinnerfassendes

Lesen, Schreiben und Reflexion über

die gesellschaftliche Realität. Wie man

sieht, geht es auch, aber nicht nur um

die Sprachrichtigkeit (Grammatik, Orthografie

und Zeichensetzung). Das Fach

Deutsch ist so viel mehr und verlangt von

den Schülerinnen und Schülern, dass sie

alle darin schriftlich maturieren. Wir haben

in der HAK1 Interntional fünf Jahre

Zeit, um uns den maturarelevanten

Text sorten (Zusammenfassung, Erörterung,

Leserbrief, Meinungsrede, Kommentar,

Textanalyse und Textinterpretation)

zu widmen, während sich die

Handelsschülerinnen und -schüler in

Hinblick auf die Abschlussprüfung am

Ende des 3. Schuljahres mit einer leicht

abgewandelten Auswahl (Zusammenfassung,

Textanalyse, Kommentar, Leserbrief,

offener Brief und Empfehlung)

beschäftigen.

Frei nach dem Motto „Tinte und Taste“

nutzen wir die neuen Medien in den

Bereichen der Textverarbeitung, Aufgabenstellung,

Präsentation, Recherche,

multimedialen Kreativität und der

Verfilmungen literarischer Werke, aber

auch die Handschrift mit ihren mnemotechnischen

Vorteilen wird nicht verbannt.

Soweit die Pflicht, nun zur Kür,

zur Freiheit, denn der Deutschunterricht

ist so viel mehr!

Was wäre das Fach Deutsch ohne die

Literatur!? Wir haben an unserer Schule

das große Glück, über eine sehr vielseitige

und umfangreiche Bibliothek

zu verfügen, die den Schülerinnen und

Schülern nicht nur unzählige Bücher

zur Verfügung stellt, sondern auch als

inspirierender Ort für Autorenlesungen,

Poetry-Slam-Workshops und den Debattierclub

gilt.

Was im Lehrplan so unscheinbar unter

der Rubrik „Reflexion über die gesellschaftliche

Realität“ daherkommt, meint

die Kultur und Literatur in all ihren

Epochen und Formen, meint das eigene

Schreiben (losgelöst von einer maturarelevanten

Textsorte im kompetenzorientierten

Rahmen oder den kryptischen

Formen einer Snapchatkommunikation).

Olga Tokarczuk, die polnische Nobelpreisträgerin,

erklärt in einem Interview

auf Youtube: „The most funny and

mysterious thing is creating characters

… there is another step in this process

[of creation] when I can hear what they

are talking about…, when they are talking

to me. So this is the best moment

in my writing.“ Ja, wenn der Text etwas

mit einem selbst zu tun hat, wenn

die Individualität des Schreibenden

durchschimmert, wenn der Text vielleicht

auch einen historischen Moment wie die

Ausgangsbeschränkungen während der

Coronakrise in ganz subjektiver Sichtweise

festhält, wie es der folgende Text

tut, dann ist das Schreiben mehr als eine

schulische Übung. Und damit hätten wir

bewiesen, dass die deutsche Sprache sehr

lebendig ist, lieber Herr Twain! Schade

nur, dass wir Ihnen das nicht mehr zeigen

können, denn jetzt haben Sie ja genügend

Zeit!

Lisa Anderwald

MEINE VERGNÜGUNGEN IN ZEITEN

DES CORONAVIRUS (März 2020)

Die Sonne, die in mein Gesicht strahlt

Das neue Hobby

Das alte Buch

Die neue Dekoration

Spaziergänge

Neue Musik

Neue Rezepte

Sauberkeit

Die bemalten Steine

Verschiedene Aufgaben

Ausschlafen

Zeichnen

Das neue Buch

Die neue Serie

Das Zusammenkommen

Das alte Spiel

24 HAK 1


Bildungsangebot HAK 1

Englisch

A great leap towards digitalisation - our experiences & impressions

"When the health crisis hit our lives,

the world seemed to be upside

down. Most of us had to become

distance teachers almost overnight

and personal and professional lives

instantly became one. Especially in

the beginning it was intense, challenging

and demanding due to the

need for adjusted teaching strategies

and techniques, but at the same

time, it was enriching to experience

the various benefits of distance learning.

Thanks to the abilities gained

through internal teachers’ training

programmes during the last few

years, we have already been provided

with the knowledge, skills and

tools needed to successfully navigate

through the crisis. Nevertheless, I

prefer meeting my students in person."

Mag. Simone Robitsch

As a teacher and social human being

I’ve been learning a lot during this

time. Isolation does not only mean

staying distanced and being strong

but also learning how to use technology

in so many different ways

and, more importantly, learning

what really counts in this short period

of time … called life.

Mag. Jasmin Moser

Fast fünf Jahre Vorbereitung im Präsenzunterricht

haben meine MaturantInnen

der 5CHH die Herausforderungen

dieser außergewöhnlichen

Zeit hervorragend meistern lassen.

Als Klassenvorständin und Englischlehrerin

bin ich stolz auf die sprachliche

Kompetenz, Verlässlichkeit, Eigenständigkeit

und Arbeitswilligkeit,

die meine SchülerInnen im distance

learning bewiesen. Das ist "Matura" -

Reife - im eigentlichen Sinn des Wortes!

Mag. Sabine Berl

Was einen sehr großen Arbeitsaufwand

darstellte, waren die digitalen

Korrekturarbeiten der writing tasks

im Teams, besonders für die Maturaklassen.

Sehr viele Schüler schätzten

das persönliche Feedback für ihre Arbeitsaufträge,

denn dadurch konnten

sie Fehlerquellen erkennen und verringern.

Manche bedankten sich für

die detaillierten Rückmeldungen und

drückten damit ihre Wertschätzung

aus. Mag. Monika Grässl

Sobald der erste Versuch mit den Videokonferenzen

funktioniert hatte,

wurde das meine bevorzugte Arbeitsweise

und auch die meisten SchülerInnen

nahmen sehr interessiert

daran teil. Auf diese Art konnte ich

fast so wie im normalen Unterricht

arbeiten: mit den SchülerInnen reden,

Texte lesen lassen, etwas besprechen

und diskutieren, Fragen beantworten

und die Aussprache verbessern – was

meiner Meinung nach in Englisch für

viele SchülerInnen sehr wichtig und

hilfreich ist.

Aber jetzt freue ich mich darauf, meine

SchülerInnen persönlich wieder zu

sehen. Mag. Ilse Seebacher

Distance teaching was a piece of

cake. The cake was easily made due

to our excellent IT-training by Prof.

Kleinbichler and Prof. Debenjak. Sometimes

the cake was too heavy and

led to stomach ache. Other times the

cake was soft and sweet and left me

in a brilliant mood. However, I prefer

having my cake in company with

my students and co-workers. Eating

cake alone is not my cup of tea. Mag.

Nadja Milekic

We say thanks to our English assistent Elibba Dean!

So wie in den letzten Jahren hatten wir

auch in diesem Schuljahr eine Englisch-

Assistentin, die in verschiedenen Klassen

unseren Unterricht durch ihre Arbeit ergänzen

konnte.

“I have really enjoyed the autonomy

and making use of my creativity at

the HAK as an English teaching assistant.

The students come from such

diverse backgrounds, which gives them

unique insights and experiences when

it comes to learning English. What's

more, they are very often much more

capable than they think they are, and

it has been great to watch them grow

and gain confidence over the last two

years. I will think fondly of my time

with you all! Elibba”

HAK 1 25


HAK 1 Bildungsangebot

Italienisch

Gerade in der Coronakrise stellten wir fest

wie wichtig unsere direkten Nachbarländer,

ganz besonders auch Italien für uns

sind. Die Handelsbeziehungen und der

Tourismus spielen dabei eine erhebliche

Rolle. Um in Zukunft in der Wirtschaft

bestehen zu können, ist das Erlernen von

Sprachen, insbesondere auch Italienisch

unerlässlich.

Daher sind wir stolz, an unserer Schule

einen praxisnahen Italienischunterricht

bieten zu können. Italienisch wird als

zweite lebende Fremdsprache, sowohl in

der HAK als auch im Aufbaulehrgang,

unterrichtet.

In diesem Schuljahr unterstützte den Unterricht

auch unsere Fremdsprachenassistentin

Giulia Tracogna. Giulia förderte vor

allem die mündliche Kommunikation und

unsere Schülerinnen und Schüler waren

begeistert von einer Muttersprachlerin

lernen zu können. Aber auch Giulia war

sehr angetan von unserer Schule.

L’esperienza come assistente è stata

molto positiva e interessante: la consiglio

veramente!

Mi è piaciuto molto creare delle attività

stimolanti e divertenti per cercare di

“attirare” i ragazzi verso la lingua e la

cultura italiana. All’inizio non è stato

facile stare davanti a una classe e cercare

di far piacere la mia lingua, ma i

ragazzi hanno reagito bene e con interesse

alle attività che creavo ed è stato

bello vedere come si sforzavano a parlare

il più possibile con me.

Poi a causa del Coronavirus le cose

sono un po’ cambiate. È stato strano,

e all’inizio anche un po’ difficile, creare

delle attività con l’e-learning e mancavano

molto i rapporti sociali sia con

le colleghe che con gli studenti. Per le

prime settimane è stata una sfida per

me anche perché ero preoccupata per

la brutta situazione in Italia e non era

sempre facile rimanere concentrata

sulle attività da preparare.

Leider wurde nicht nur der Aufenthalt von Giulia, sondern auch unser bisher bekannter Präsenzunterricht

durch das Coronavirus unterbrochen. Wir mussten uns alle sehr schnell auf einen alternativen

Unterricht einstellen. Die Kommunikation über Teams, Mail und andere Kanäle funktionierte

zum Großteil wirklich gut und wir wussten #andratuttobene.

Ein hoher Praxisbezug und Projekte nehmen an unserer Schule einen hohen Stellenwert ein. Nur

ein gelungenes Beispiel dazu ist das Projekt der 3CHH mit Prof. Helga Maurer – La cucina italiana:

Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen. Vielleicht funktioniert dies auch in Bezug auf die Liebe

zur italienischen Sprache? Die 3CHH startete den Versuch am 19. Dezember 2019 und kochte in

der Klasse Penne al pomodoro. Das Ergebnis waren nicht nur köstliche Penne, sondern ein Video

einer italienischsprachigen Koch-Show, bei der jede Schülerin und jeder Schüler einen großartigen

Beitrag leistete. Am Ende hieß es „Tutti a tavola e buon appetito!“

Es besteht die Möglichkeit in Italienisch, sowohl schriftlich als auch mündlich zu maturieren. Zusätzlich

gibt es das Angebot, das Sprachenzertifikat PLIDA zu erwerben.

Wer jetzt noch nicht überzeugt ist, findet hier acht wirklich gute Gründe Italienisch zu lernen:

26 HAK 1


Bildungsangebot HAK 1

Betriebswirtschaft

Kaufvertrag

Logistik

Dieser Gegenstand zählt zu den typischen

Unterrichtsgegenständen in

einer Handelsakademie. Im Unterricht

werden Einblicke in das Unternehmensgeschehen

gegeben und

praxisnah den Schülerinnen und

Schülern nähergebracht. Dieses Fach

bereitet Schülerinnen und Schüler

zielgerichtet auf die Zukunft in allen

wirtschaftlichen Bereichen vor.

In Kombination mit Unternehmensrechnung

ist es wichtiger Bestandteil

der schriftlichen Reife- und Diplomprüfung.

Durch die Zusammenarbeit mit

Partnerunternehmen bekommt man

ganz konkrete Einblicke in die Praxis,

denn im Unterricht wird immer

wieder darauf Bezug genommen.

Großer Wert wird auch auf die Verknüpfung

mit anderen Gegenständen

gelegt.

Produktion/Organisation

Management

Die Meinungen der Schülerinnen

und Schüler nach fünf Jahren Betriebswirtschaftsunterricht......

Marketing

BW ist sehr spannend und nicht

nur reine Theorie. Man versteht dadurch,

was sich am Markt abspielt.

Nicht abschrecken lassen von den

dicken Büchern!

Man lernt viel darüber, was im Alltag

alles passiert. Viele LehrerInnen

unterrichten mit viel Praxisbezug.

Viel spannender als man denkt!

Investition

Internationale

Geschäftstätigkeit

Man lernt Dinge, die man im „echten“

Leben tatsächlich braucht und

alles ist praktisch anwendbar.

Human Resources

Man kann sich sehr viel wirtschaftliches

Wissen und Denken aneignen.

Versicherungen

BW braucht man fürs Leben und es

ist nicht nur langweilige Theorie!

Finanzierung

HAK 1 27


HAK 1 Bildungsangebot

Unternehmensrechnung mit SAP

Im laufenden Schuljahr wurde erstmals

in allen zweiten Jahrgängen der Handelsakademie

im Bereich Computerunterstütztes

Rechnungswesen die Software

SAP eingesetzt.

Im Rahmen dieses Unterrichts geht es

zunächst darum, das umfangreiche Programm

mit seiner Oberfläche kennenzulernen.

Danach werden die grundlegenden

Schritte in der Finanzbuchführung

(Sachkontenbuchungen - mit und ohne

Umsatzsteuer) und die entsprechenden

Auswertungstransaktionen besprochen

und geübt.

Im zweiten Teil des Halbjahres beschäftigen

wir uns mit der Materialwirtschaft

und dem Einkaufsprozess.

Nach der Durchführung von Bestellungen

werden die Lagerzugänge erfasst, die

Eingangsrechnungen gebucht und der

abschließende Zahlungsvorgang erfasst.

Der letzte Bereich im zweiten Jahrgang

umfasst den Verkaufsprozess, der die Bearbeitung

des Kundenauftrags, der Kommissionierung,

den Warenausgang und

die Erstellung der Faktura beinhaltet.

Der Einstieg ist uns insgesamt gut gelungen,

sogar die herausfordernde Zeit

des Home Office konnte gut absolviert

werden, da alle SchülerInnen einen SAP-

Zugang für zu Hause erhalten haben.

In den darauf foldenden Jahrgängen

werden die Kenntnisse erweitert und gefestigt.

Im 4. Jahrgang ist diese Software zentraler

Bestandteil im Ablauf der Übungsfirma.

Im 5. Jahrgang ist dann SAP wichtiger

Bestandteil im Rahmen der Reife- und

Diplomprüfung.

Für alle Interessierten, die sich in diesem

Fachgebiet weiterbilden möchten, gibt es

nach wie vor ein umfangreiches Freigegenstandsangebot.

Bezogen auf den Arbeitsmarkt sind SAP-

Kenntnisse ein großer Vorteil in vielen

Bereichen zahlreicher Unternehmen.

Was ist SAP?

SAP steht für Systeme, Anwendungen,

Produkte in der Datenverarbeitung.

SAP wurde 1972 in Walldorf/

Deutschland gegründet und verfügt

heute über Niederlassungen auf der

ganzen Welt.

Ursprünglich bekannt als führendes

Unternehmen für Enterprise Resource

Planning (ERP)-Software, hat sich

SAP zu einem Marktführer für Endto-End-Unternehmens

software,

Datenbanken, Analysen, intelligente

Technologien und Experience

Management entwickelt. Als Top-

Cloud-Company mit 200 Millionen

Anwendern weltweit unterstützt SAP

Unternehmen jeder Größe und Branche

dabei, profitabel zu arbeiten, sich

kontinuierlich anzupassen und ihre

Ziele zu erreichen.

28 HAK 1


Bildungsangebot HAK 1

Wirtschaftsinformatik

Der Gegenstand „Wirtschaftsinformatik“ wird in den

HAK-Klassen vom Beginn des Sommersemesters im

2. Jahrgang bis inkl. Wintersemester des 5. Jahrganges,

im Aufbaulehrgang im 2. und 3. Jahrgang, in der

Abendschule im 5. – 7. Semester sowie im Kolleg der

Abendschule im 1. und 2. Semester unterrichtet.

In allen Schulformen werden sämtliche Lehrplaninhalte

anhand betriebswirtschaftlicher Anwendungssituationen

geübt. Sie bilden die Grundlage für die Arbeit

in der Übungsfirma und Teile davon sind auch

integrativer Bestandteil der schriftlichen Maturafaches

„Betriebswirtschaftliche Fachklausur“. Darüber hinaus

kann WINF als Wahlfach für die mündliche Matura

ausgesucht werden.

Im WINF Lehrplan werden schwerpunktmäßig

folgende Themen behandelt: Tabellenkalkulation

(Excel), Datenbanken

(Access), Informatiksysteme (Hardware,

Betriebssysteme, Netzwerk), Informationstechnologie,

Mensch und Gesellschaft

(Datenschutz, Datensicherheit, Datenverschlüsselung,

gesetzliche Bestimmungen).

Eine Schularbeit ist auch in jedem Semester

in jeder Schulart und -stufe zu

schreiben.

Die notwendigen Office Programme werden

allen Schüler/innen kostenlos zur

Verfügung gestellt. Zur Unterstützung

der Unterrichtsarbeit kommt häufig das

Trainingsprogramm „tecomp“ zum Einsatz.

Für alle Schüler/innen der 2. Jahrgänge

AUL und 4. Jahrgänge der HAK wird

einmal jährlich eine verpflichtende, österreichweite

Lernstandserhebung – digi.

check HAK – durchgeführt, in welcher die

digitalen Kompetenzen in Wirtschaftsinformatik

und Office Management überprüft

werden. Schüler/innen, die zumindest

60 % der Punkte erreichen, erhalten

eine Urkunde. Die besten eines jeden

Bundeslandes bzw. die österreichweit

besten werden im Bundesministerium für

Bildung in Wien prämiert.

Seit dem Schuljahr 2017/18 ist unsere

Schule (die auch eine von nur drei Microsoft

Showcase Schulen Österreichs ist!)

Prüfungsstandort für Microsoft Office

Specialist (MOS) Prüfungen (Access, Excel,

PowerPoint, Word). Mit diesen Zertifizierungen

erlangen die Schüler/innen

international standardisierte, hoch anerkannte

Herstellerzertifizierungen, die ideal

auf die Bedürfnisse des Arbeitsmarktes

abgestimmt sind und deren Einstieg in

das Berufsleben nachhaltig erleichtern.

Alle Prüfungen können von den Schüler/innen

freiwillig abgelegt werden und

finden als In-Applikation-Prüfungen

anwendungsorientiert am PC statt. Die

Prüfungsgebühren beträgt je MOS-Zertifikatsprüfung

19 Euro (Die Kosten bei

externen Anbietern beginnen pro Zertifikat

bei 250 Euro).

In den vergangenen beiden Schuljahren

sind insgesamt 92 Schüler/innen zu den

Prüfungen angetreten und haben dabei

143 Prüfungen – überwiegend in den

Programmen Excel und Word - absolviert,

wobei insgesamt 112 Zertifikate erlangt

wurden, was einer Erfolgsquote von

über 78 % entspricht!

WINF ist somit ein praxisorientierter Gegenstand,

der die Schüler/innen zu logischem,

kreativen und vernetzten Denken

anregt sowie für das spätere Berufsleben

optimal vorbereitet.

HAK 1 29


ign publisher

r grafik excel access

n korrespondenz geschäftsbrief

ows office365 onedrive onenote teams s

nline microsoft computer laptop spalten initial

erei urheber urheberrechte pixabay organigramm smartar

rdvorlage jpeg gif farbenlehre zeichnen verweise referenzen wor

us textverarbeitung tabellen präsentation seriendruck projekt zitate Q

en design layout publishing bildbearbeitung outlook kalender planung kommunikat

ief mail lettering kreativität idee norm lebenslauf bewerbung zertifikat mos windows o

e teams sharepoint prezi forms format ziffern zeichen explorer internet web online microsoft

spalten initial kapitälchen einzug tabulator shift speicher druck office druckerei urheber

pixabay organigramm smartart wordart abschnitt kapitel nummerierung formen wordvorlage jpeg gif

ichnen verweise referenzen word powerpoint indesign publisher gimp scribus textverarbeitung tatation

seriendruck projekt zitate Quellen bilder grafik excel access daten design layout publis-

beitung outlook kalender planung kommunikation korrespondenz geschäftsbrief mail lettering kre-

e norm lebenslauf bewerbung zertifikat mos windows office365 onedrive onenote teams sharepoint

format ziffern zeichen explorer internet web online microsoft computer laptop spalten initial

einzug tabulator shift speicher druck office druckerei urheber urheberrechte pixabay organigramm

ordart abschnitt kapitel nummerierung formen wordvorlage jpeg gif farbenlehre zeichnen verweise re-

ord powerpoi indesign publisher word textverarbeitung seriendruck tabellen präsentation seriendruck

HAK 1 Bildungsangebot

Office Management

omai

create what you want. you know it

officemanagement & angewandte Informatik

30 HAK 1

layout & textdesign by experts

what you see is what you get

omai

word powerpoint indesign publisher gimp scribus textverarbeitung tabellen präsentation seriendruck projekt z

tate Quellen bilder grafik excel access daten design layout publishing bildbearbeitung outlook kalender pla

kommunikation korrespondenz geschäftsbrief mail lettering kreativität idee norm lebenslauf bewerbung zertif

kat mos windows office365 onedrive onenote teams sharepoint prezi forms format ziffern zeichen explorer in

net web online microsoft computer laptop spalten initial kapitälchen einzug tabulator shift speicher druck

fice druckerei urheber urheberrechte pixabay organigramm smartart wordart abschnitt kapitel nummerierung

wordvorlage jpeg gif farbenlehre zeichnen verweise referenzen word powerpoint indesign publisher gimp scr

textverarbeitung tabellen präsentation seriendruck projekt zitate Quellen bilder grafik excel access dat

sign layout publishing bildbearbeitung outlook kalender planung kommunikation korrespondenz geschäftsbri

lettering kreativität idee norm lebenslauf bewerbung zertifikat mos windows office365 onedrive onenote

sharepoint prezi forms format ziffern zeichen explorer internet web online microsoft computer laptop s

itial kapitälchen einzug tabulator shift speicher druck office druckerei urheber urheberrechte pixabay

gramm smartart wordart abschnitt kapitel nummerierung formen wordvorlage jpeg gif farbenlehre zeichne

referenzen word powerpoint indesign publisher gimp scribus textverarbeitung tabellen präsentation ser

projekt zitate Quellen bilder grafik excel access daten design layout publishing bildbearbeitung out

der planung kommunikation korrespondenz geschäftsbrief mail lettering kreativität idee norm lebensla

zertifikat mos windows office365 onedrive onenote teams sharepoint prezi forms format ziffern zeich

et web online microsoft computer laptop spalten initial kapitälchen einzug tabulator shift sp

rei urheber urheberrechte pixabay organigramm smartart wordart abschnitt kapitel numm

gif farbenlehre zeichnen verweise referenzen word powerpoint indesign publish

n präsentation seriendruck projekt zitate Quellen bilder grafik excel

itung outlook kalender planung kommunikation korrespondenz ges

lauf bewerbung zertifikat mos windows office365 onedr

n explorer internet web online microsoft compu

uck office druckerei urheber urheberr

wordvorlage jpeg gif farbenle


Bildungsangebot HAK 1

Naturwissenschaften

Dieses Schulfach spielt alle fachwissenschaftlichen

Stückchen aus den Bereichen

Chemie, Physik, Biologie, Ökologie, Technologie

und Warenlehre.

In fünf Schuljahren werden wesentliche

Kenntnisse aus allen naturwissenschaftlichen

Disziplinen erworben und in einen

direkten Kontext zu wirtschaftlichen, gesundheitlichen

und technologischen Fragestellungen

und Anwendungsbereichen

gestellt.

Wir nehmen uns also viel vor, um die Welt

um uns herum zu verstehen.

Wozu braucht das ein Wirtschaftstreibender,

Bankmitarbeiter, Steuerberater,

Manager?

Weil es für Zukunftsfragen überlebensnotwendig

sein wird, ökologische Zusammenhänge

auch in der Wirtschaft zu

erkennen, nachhaltige Produktionskreisläufe

zu entwickeln und als Konsument

kritisch und selbstbestimmt Entscheidungen

treffen zu können.

Dieses Konzept des interdisziplinären

Unterrichts in einem Schulfach vereint,

ist ein Spezifikum der berufsbildendenwirtschaftlichen

Schulen.

Die Wissensvermittlung erfolgt auf vielfältige

Weise – dabei dürfen SchülerInnen

durchaus „Hand anlegen“, sei es im

Projektunterricht, Freigegenstand oder

bilingualen Unterricht, wie die Bilder beweisen.

Jobs

www.gw-world.com

HAK 1 31


HAK 1 Bildungsangebot

Finanz- und Risikomanagement

Insbesondere die großen Versicherungsunternehmen sind ständig auf der Suche nach

motivierten und interessierten Talenten. Neben einem modernen Arbeitsplatz und interessanten

Entwicklungsmöglichkeiten bieten dir Versicherungen auch umfassende

Sozialleistungen und persönliche Vorteile. Die Tätigkeiten erfordern persönlichen Einsatz,

der nicht automatisiert werden kann, sowie hohe Qualifikationen und Bereitschaft

zur Fortbildung.

Kenntnisse im Bank- und Versicherungswesen sind nicht nur für deinen späteren Berufsalltag,

sondern auch für deinen Privatbereich unverzichtbar und wertvoll.

Die Lehrinhalte wurden gemeinsam mit unseren Partnern aus der Wirtschaft erstellt:

Praktikums-Bewerber mit dem Schwerpunkt FIRI werden bei unseren Partnern bevorzugt

eingestellt.

FIRI bringt was! Grundsätzlich wird im Gegenstand FIRI vertieftes Wissen aus dem Bereich

Bankwesen und Versicherung vermittelt und bereitet dich somit optimal auf Studium oder

Beruf vor.

3. Jahrgang: Grundlagen des Bankwesens, Zahlungsverkehr, Sparen und Finanzierung

4. Jahrgang: Versicherungswesen, Versicherungsverträge, Personen- und Sachversicherung

5. Jahrgang: Wertpapiere und Veranlagung

FIRI hat was! Vorträge von ExpertInnen

aus dem Bank- und Versicherungsbereich;

Lehrausgänge zu

unseren Partnerinstituten; Workshop

zur Themenfindung und Erstellung

der Diplomarbeit in Kooperation mit

der Universität

FIRI kann was! Die Wahl des

Ausbildungsschwerpunktes

FIRI bringt dir einen Wissensvorsprung

und beste

Chancen auf dem Arbeitsmarkt

für deine Karriere im

Bank- und Versicherungswesen.

Das im Unterricht erworbene Wissen – ergänzt durch Fachvorträge, Lehrausgänge und

Diskussionen – lässt aus Theorie plötzlich greifbare Praxis werden. Und genau diese

Erfahrung kannst du in den Sommerferien in den Partnerinstituten im Rahmen deines

Praktikums erleben.

Zum Ausbildungsschwerpunkt werden die Seminare „Kreditmanagement: Finanzierungsvorschläge

inklusive Kundenrating und Förderungen“ und „Risiko- und Bedarfsmanagement“

angeboten.

32 HAK 1


Bildungsangebot HAK 1

Freigegenstand Latein

Dass LATEIN nicht nur mit Begriffen aus

der Antike verbunden ist, sondern auch

im Zeitalter der Digitalisierung sich in

unendlich vielen, modernen „Wortkreationen“

wiederfindet, haben SchülerInnen

des Freigegenstandes Latein in der Gestaltung

eines Schaukastens unter Beweis

gestellt.

Alex Bresztowansky und Tobias Hinterhofer,

beide Schüler der 4AHH, haben heuer

ihr Latinum nach dreijährigem Besuch des

Freigegenstandes sehr erfolgreich abgeschlossen

und widmeten sich in einem

Projekt der Untersuchung von Wörtern

hinsichtlich ihrer lateinischen Wurzeln.

Dabei haben sie – passend für eine von

Wirtschaft dominierende Schule – Begriffe

gewählt, die mit dem Unterricht an der

HAK in Verbindung stehen. „Marketing“,

„Kapital“, „Management“, „Index“, „Dividende“,

etc. und nicht zuletzt auch unser

lieber Herr „Direktor“, der nach dem la-

teinischen Ursprungswort „dirigere“ die Schule „leitet“,

lassen sich alle in sehr interessanten Aufarbeitungen auf

ihre lateinische Herkunft zurückführen.

Das Ergebnis dieser Präsentation kann sich durchaus sehen

lassen und ist für jedermann/-frau in der Aula des

Neubaus der HAK1 International zu bewundern.

Freigegenstand Russisch

Russisch wird seit vielen Jahren bei uns in der HAK1 International als Freigegenstand

angeboten. Die Lernziele sind unterschiedlich. Manche SchülerInnen wollen erst einmal

nur Lesen und Schreiben lernen, andere bereiten sich auf die Matura aus Russisch

vor. Der Freigegenstand wird von vielen SchülerInnen gern genützt, um der umfangreichen

Ausbildung an unserer Schule noch ein Sahnehäubchen aufzusetzen und

durch Kenntnisse der wichtigsten slawischen Sprache einen klaren Wettbewerbsvorteil

bei Bewerbungen an Universitäten und bei Firmen zu erlangen.

Russisch ermöglicht bessere Berufsaussichten!

Russisch-Matura an der

HAK1 International

Heuer hat Naxhie Spahija aus

dem Aufbaulehrgang 3AAUL

Russisch als Maturafach gewählt.

HAK 1 33


HAK 1 Bildungsangebot

Freigegenstand Französisch

Es ist nicht leicht, über eine Sprache zu

schreiben, die beim ersten Kontakt vor

allem durch ihren Klang und ihre Melodie

fasziniert. Die Sängerin Namika macht

das in ihrem Lied so:

Je ne parle pas français. (Ich spreche kein

Französisch). Aber bitte red‘ weiter. Alles,

was du so erzählst, hört sich irgendwie

nice an und die Zeit bleibt einfach stehen.

Ich wünscht‘, ich könnte dich verstehen.

Je ne parle pas français. Aber bitte red’

weiter!

Damit die Freude an der Sprache nicht

nur auf das Zuhören beschränkt bleiben

muss, gibt es an unserer Schule die Möglichkeit,

Französisch als Freigegenstand

zu wählen, und zwar zu Beginn eines jeden

Schuljahres in jedem Jahrgang. Zusätzlich

kann man im 3. und 4. Jahrgang

im Rahmen des Seminars Französisch die

Sprache erlernen oder bereits vorhandene

Vorkenntnisse erweitern sowie schließlich

darin maturieren. Die fortgeschritteneren

Schülerinnen und Schüler werden zudem

auf die DELF-Prüfung vorbereitet.

Im Freigegenstand geht es um die Vermittlung

von Grundlagen in den Bereichen

kommunikativer Sprachkompetenz

(an Gesprächen teilnehmen und zusammenhängend

sprechen), Hören, Lesen,

Schreiben und Sprachrichtigkeit, aber

sicherlich in einer etwas freieren Form

als in einem Pflichtgegenstand. Die Arbeit

mit dem Lehrwerk wird multimedial

ergänzt. Aber nicht nur: Mit dem Duft

der frisch gebackenen crêpes in der Nase

lässt es sich leichter merken, dass farine

„Mehl „bedeutet. Bon appétit! Wenn

die französische Assistentin uns nach den

Weihnachtsferien mit dem Dreikönigskuchen,

der galette des Rois, verwöhnt,

vergisst man nicht so schnell, dass der 6.

Jänner in Frankreich ein besonderer Tag

ist. Denn Sprachen bieten immer auch einen

Einblick in eine neue Kultur! Und die

französischsprachige erstreckt sich über

33 Länder, darunter befinden sich in Europa

Frankreich, Belgien, die Schweiz und

Luxemburg, in Kanada Québec und viele

afrikanische Länder. Ganz zu schweigen

von den beruflichen Perspektiven, die sich

mit dieser dritten Fremdsprache eröffnen,

der zweiten offiziellen Sprache der UNO,

des Europarats und der OECD. Also warum

nicht? Alors pourquoi pas?

Dieses Schuljahr sind wir tatkräftig von

unserer französischen Assistentin Laurie

Goldschmitt unterstützt worden. Authentischer

als mit der Begleitung von einer

Muttersprachlerin ist das Fremdsprachenlernen

kaum vorstellbar, vor allem weil sie

sich in einer ähnlichen Situation wie die

Schülerinnen und Schüler befunden hat:

auf Entdeckungsreise in eine neue Kultur!

Avec un peu d’appréhension, je me suis

installée, j’ai visité les alentours et j’ai vite

apprécié cet environnement proche de la

nature et serein. J’ai également pu visiter

le pays. Malheureusement, en raison de

la crise sanitaire du Covid, je suis rentrée

plus tôt en France et je n’ai pas pu continuer

mon aventure autrichienne. Néanmoins,

je compte bien y revenir !

Au premier abord, les autrichiens peuvent

être assez froids mais une fois que l’on

fait l’effort de parler en allemand, certains

deviennent plus gentils et accueillants.

La différence qui m’a le plus frappée

entre la France et l’Autriche ? L’heure

à laquelle les gens mangent et les horaires

de fermeture des restaurants. En France,

on a tendance à aller au restaurant à partir

de 19h30, voire 20h et ça peut durer

jusque minuit !

Je ne peux que conseiller de vivre une expérience

à l’étranger. Cela permet d’avoir

une grande ouverture d’esprit, de voir les

choses différemment, de découvrir une

nouvelle culture, de partager la sienne

et d’améliorer ses compétences linguistiques.

Il ne faut pas avoir peur de se

lancer !

(Ein bisschen aufgeregt bin ich in Österreich

angekommen, habe mir eine Wohnung

gesucht und die Gegend erkundet.

Sehr schnell habe ich die Natur in der näheren

Umgebung schätzen gelernt. Zudem

bin ich im Land herumgereist. Leider

musste ich aufgrund der Coronakrise

früher nach Frankreich zurückkehren und

konnte mein österreichisches Abenteuer

nicht fortsetzen. Aber ich komme bestimmt

bald zurück! Auf den ersten Blick

können die Österreicher ziemlich kalt

sein, aber wenn man sich erst einmal die

Mühe gemacht hat, Deutsch zu sprechen,

werden die meisten sehr nett und gastfreundlich.

Der größte Unterschied zwischen

Frankreich und Österreich, der mir

aufgefallen ist? Das sind die Essenzeiten

und die Öffnungszeiten der Restaurants.

In Frankreich geht man eher zwischen

19:30 und 20:00 Uhr ins Restaurant und

dann kann es schon bis Mitternacht dauern.

Ich kann nur jeden ermutigen, Auslandserfahrungen

zu machen. Sie ermöglichen

uns, offen für Neues zu werden,

Dinge anders zu sehen, eine neue Kultur

zu entdecken, seine eigene zu teilen und

die Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern!

Nur Mut zu diesem Wagnis!)

Alors pourquoi pas?

34 HAK1 1


Bildungsangebot HAK 1

Schulbibliothek

Wofür braucht man so etwas?

„Wozu noch Bibliotheken – es steht eh alles im Internet!“

In unserer Schulbibliothek habe ich letztes Jahr erfreulicherweise bemerkt, dass sich

die Ausleihzahlen erhöht haben. Auch die Besucherfrequenz ist zufriedenstellend. Mit

Freude bemerke ich, dass sich die Bibliothek als Arbeitsort und Treffpunkt etabliert.

Sowohl aktive als auch pensionierte Kollegen, Tages- und Abendschüler aber auch

Absolventen schauen vorbei, schmökern, lesen, leihen aus, vereinbaren Workshops,

unterhalten sich oder arbeiten. Das liegt auch daran, dass viele KollegInnen ihre

Sprechstunde in der Bibliothek abhalten und so die Öffnungszeiten wirklich besucherfreundlich

sind. Zudem hatten wir dieses Jahr einen besonders guten Geist – unsere

Anna Gobejishvili aus der 5AHH, die immer zur Stelle war und ist und auch die

Homepage neugestaltet hat. Aber auch Jelena Subanovic, Daniela Medic und Pamela

Vasilijevic unterstützten mich. Zwei Personen möchte ich noch hervorheben – Prof.

Andrea Steflitsch, die uns heuer zu einer großartigen Bücherspende verhalf und Prof.

Christa Verdnik, die immer zur Stelle war, wenn ich verhindert war. Vielen Dank jedoch

an alle namentlich und nicht namentlich Erwähnten an dieser Stelle!

Und obwohl im Sommersemester die Bibliothek aufgrund der Covid-19-Krise wochenlang

für BesucherInnen nicht zugänglich war, konnte dies Lesewütige nicht bremsen,

denn unsere Bibliothek ist ja Mitglied der DIGITHEK Kärnten, wo unsere LeserInnen

gratis auf über 1300 Kinder- und Jugendbücher, rund 600 Sachbücher und Ratgeber

und auf über 3700 Medien aus dem Bereich Belletristik und Unterhaltung zugreifen

können. Verstärktes Interesse an diesem Angebot war jedenfalls zu verzeichnen.

Von der „Bibliothek der Bücher, Medien und Daten“ hin zur Bibliothek der Menschen,

das ist der Weg, den unsere Bibliothek gehen wird. Menschen werden immer das

Bedürfnis nach sozialen Kontakten haben – und ein Ort für diese Begegnungen soll

die Bibliothek sein. Wenn bei diesen Begegnungen Bücher und Medien ebenfalls eine

Rolle spielen, dann ist ein weiteres Ziel erreicht.

Viele geplante Veranstaltungen der sogenannten „Aktivithek“ für dieses Jahres wurden

in den Herbst verschoben, einiges hat aber stattgefunden.

Folgender Rück- und Ausblick soll das Spektrum unserer Bibliothek zeigen:

• Oktober 2019: Bibliothekseinführungen aller ersten Klassen und Jahrgänge mit

Schwerpunkt WEB-Opac und DIGITHEK Kärnten

• Oktober 2019: Recherche Workshop an Abendschule – Forschungsfrage und

Wissensdatenbanken (mit Anna Gobejishvili)

• November 2019: Informationsveranstaltung zu Young Poetry

• Dezember 2019: Handletting (Prof. Blatnig mit 1GHH)

• Dezember 2019: Debattierclub HAK1 International in Zusammenarbeit mit der

Schülervertretung

• Jänner 2020: Tag der offenen Tür

• Februar 2020: Theatervorstellung „Shakespeares sämtliche Werke – leicht gekürzt“

(4CHH, 4DHH, 3BHH, 3DHH, 2AHH und 1CHH)

• Februar 2020 :Slam if you can – Poetry-Slam mit Lukas Hofbauer, Prof. Speer

und der 4BHH

Trotz all dieser Unkenrufe haben Untersuchungen

ergeben, dass zwar die Ausleihzahlen

für Print- und Online-Medien

stagnieren oder sinken, doch die Besucherzahlen

in den Bibliotheken steigen.

„Bibliotheken sind der ideale Ort des 21.

Jahrhunderts – aber nur, wenn sie mehr

sind als reine Bücheraufbewahrungsorte.“

(Süddeutsche Zeitung, 8. März 2018)

Verschoben /Abgesagt

• März 2020: Recherche Workshop

(Prof. Lackner mit 4CHH)

• März 2020: Vorlesetag mit Prof.

Gernot Haupt (1AHH, 3BHH, 1EHH,

1CHH, 2AHH, 1BHH)

• April 2020: Escape the library (Prof.

Nadja Milekic)

• April 2020: Das Ende der Erinnerung

– Kärntner Partisaninnen mit Ernst

Logar (Prof. Zwettler mit 2CHH)

• Mai 2020: Lesung mit Felix Kucher,

Kamnik

• Mai/Juni 2020: Neues Planspiel –

Die FAKE-Hunter – detektivisches

Suchen nach FakeNews

• Juni 2020: Improvisationstheater –

mit Sabine Kristof-Kranzelbinder

(2 Einheiten)

• Juni 2020: Workshop Poetry Slam

(Prof. Niederdorfer mit 3BHH)

Ich freue mich, euch in der Bibliothek zu sehen und bin für Vorschläge und Anregungen eurerseits stets offen. Schöne Ferien ….

und vergesst nicht rechtzeitig für Sommerlektüre zu sorgen. Mag. Petra Fercher

HAK 1 35


HAK 1 Bildungsangebot

Distance Singing 2020

Das Schuljahr begann musikalisch ganz

normal wie jedes Jahr mit der Schulmesse

im September, dann kam schon

der 2. HAKLER-Award, den wir feierlich

umrahmten, im Advent die gelungene

Weihnachtsfeier in der Aula und im Jänner

natürlich unser Hauptprogramm am

„Tag der offenen Tür“. Da haben wir alles

eingesetzt was wir haben. Unter den

hier angeführten Links und auf der HAK1

International-Website/facebook kannst

du unsere Talente auf mehreren Videomitschnitten

bewundern.

Aber dann kam „Corona“ und nichts war

mehr so wie es war. Auch unsere Schulmusik

stellte ihre kreative und schöne

Arbeit ein. Aber nach zwei Wochen

zu Hause kam die Idee auf, auch in der

häuslichen Quarantäne- und Maskenzeit

etwas Musikalisches auf die Beine

zu stellen. Und so kam es zum „Distance

singing“-Projekt mit dem Lied „We will

survive“. Das war eine musikalische und

tontechnische Herausforderung. Am besten,

Ihr schaut Euch das Ergebnis auf unserer

Homepage unter „alle Links“ – HAK

auf Facebook einfach an. Wir freuen uns

über jeden KLICK, der noch dazu kommt!

Verabschieden möchte ich mich mit einem

großen Dankeschön von zwei Sängerinnen,

von Monika Müller und Michelle

Klaffl und unserem Foto- und

Videogirl Sandra Potoschnik, deren Videoarbeit

ihr auf der Homepage bewundern

könnt. Videos, die für uns alle eine

nette Erinnerung an die musikalische Arbeit

in diesem ungewöhnlichen Schuljahr

bleiben werden.

Ich danke meinen treuen Schulband-

Mitgliedern für die geleistete Arbeit und

hoffe Euch im Herbst gesund und munter

wiederzusehen. Ab Corona und auch jetzt

nach dem Wiederbeginn im Hause finden

Freigegenstände ja leider nicht mehr

statt.

Umso mehr freue ich mich auf ein Wiedersehen

im Herbst.

Alle in unserer Schule, die auch Musik

und Rhythmus in den Adern haben, sind

herzlich eingeladen, im Herbst bei uns

einzusteigen.

Schöne Ferien wünscht allen im Namen

des HAK1 Entertainment-Teams

Prof. Kurt Kirchner

Im Sinne von Udo Jürgens ..

" ...wenn das Schicksal uns etwas nimmt

Vertraue der Zeit!

Denn immer, immer wieder geht die Sonne

auf

Und wieder bringt ein Tag für uns ein Licht

Ja, immer, immer wieder geht die Sonne

auf

Denn Dunkelheit für immer gibt es nicht

Die gibt es nicht, die gibt es nicht ! "

36 HAK 1


2019/20 HAK 1

Wir unterstützen!

Damit sich alle Jugendlichen an der HAK1 Interntional wohlfühlen und sich gesund und effizient auf ihre Schullaufbahn

konzentrieren können, stehen wir als Helferteam zur Verfügung.

Schulärztin Mag.a DDr.in Ulrike Bayer

Die Gesundheit unserer Schülerinnen und

Schüler ist uns ein wichtiges Anliegen. Ich

führe an der Schule eine jährliche Vorsorgeuntersuchung

bei jeder Schülerin/

jedem Schüler durch. Es gibt Information

und Aufklärung bei gesundheitlichen

Problemen, darunter auch Impfberatung.

Gemeinsam mit den Lehrerinnen und

Lehrern versuche ich, die Gesundheitserziehung

der Schülerinnen und Schüler

im Rahmen von gesundheitsbezogenen

Projekten und Vorträgen über gesunde

Lebensweise, Drogen, Alkohol, Rauchen

etc. zu unterstützen. Zusätzlich bieten

wir in Zusammenarbeit mit dem Jugendrotkreuz

jedes Jahr Erste Hilfe Kurse für

den Führerschein an. Auch für größere

und kleinere Notfälle bin ich als Schulärztin

die erste Anlaufstelle.

(auf dem Foto in der Mitte)

Jugendcoaching Mag.a Karin Rigotti

In diesem außergewöhnlichen Schuljahr

wurden zu den Einzelberatungen an der

Schule auch Coachings via Telefon oder

Videokonferenz angeboten. Die Webinare

zu stützenden Themen im Distance Learning

oder zur Mentalen Immunisierung

werden ebenfalls gerne angenommen.

Der Rückblick auf das heurige Schuljahr

an der HAK1 International Klagenfurt

zeigt, dass aufgrund der motivierten Zusammenarbeit

mit dem Helferteam und

den Unterrichtenden der Schule auch in

außergewöhnlichen Lernsituationen viele

Erfolge für die Jugendlichen möglich

waren: Jugendcoaching ist sehr gerne Teil

dieser wunderbaren Schulkooperation!

PS: Die Teilnahme ist auch an den Sommercoachings

kostenlos und freiwillig.

(auf dem Foto rechts)

Schulsozialarbeit Heidemarie Kraxner

Die Schulsozialarbeit bietet an der HAK1

International Einzelfallhilfe, Beratung,

Klassen- und Gruppenarbeiten, sowie

Workshops an. Das Angebot ist

für SchülerInnen, LehrerInnen und

Erziehungsberechtigte ausgelegt und

erfreut sich sehr großer Nachfrage. Ein

wesentlicher Teil besteht ebenso aus

Vernetzungsarbeit mit inner- und außerschulischen

Unterstützungsangeboten.

Dadurch soll gewährleistet werden,

dass durch Erfassung der Problemlage

und Berücksichtigung der individuellen

Ressourcen die adäquate Unterstützung

koordiniert werden kann.

Der Kontakt zur Schulsozialarbeit geschieht

freiwillig, kostenlos und vertraulich.

Hervorzuheben ist die sehr gute Zusammenarbeit

mit der Direktion und dem

LehrerInnenkollegium.

(auf dem Foto links)

Schulärztin

Mag.a DDr.in Ulrike Bayer:

+43 463 5579229 oder

dr.bayer@hak1.at

Schulsozialarbeit

Heidemarie Kraxner, BA:

+43 650 4109500 oder heidemarie.

kraxner@ktn.kinderfreunde.org

Jugendcoaching

Mag.a Karin Rigotti:

+43 664 60177 3323 oder

karin.rigotti@oesb.at

HAK 1 37


HAK 1 2019/20

Schuljahr

2019/2020

38 HAK 1


2019/20 HAK 1

Jahresablauf

September

5CHH 17.09.2019 For Forest - Kunstinstallation

4AHH, 4BHH, 4CHH, 3BMH 18.09.2019 Podiumsdiskussion NR-Wahl

23.09.2019 Kreativitätsworkshop zur Findung von Geschäftsideen (inspire! Lab)

5DHH, 4AHH 26.09.2019 Landtagssitzung

Oktober

2AAUL 01.-03.10.2019 Exkursion Wien

1FHH 02.10.2019 Kennenlerntag - kreativ im inspire! Lab

1CHH, 2BHH 07.10.2019 Mitwirkung beim Videoprojekt Diversität

1AHH, 1BHH 08.-09.10.2019 Begegnungstage Bleiburg

3CHH, 3BHH 17.10.2019 Workshop, Haus des Staunens in Gmünd

2BHH 21.10.2019 inspire! Connect - Workshop

3. Jahrgänge HAK 24.10.2019 Kammer der Wirtschaftstreuhänder - Vorstellungsrunde

1BHH 25.10.2019 Lehrausgang For Forest

2AAUL 25.10.2019 Workshop in BKS

1FHH, 1GHH, 1AMH, 3AAUL 29.10.2019 Vortrag und Workshop: Alle Flüchtlinge sind ....

1CHH, 1EHH 29.-30.10.2019 Kennenlerntage - Campus Futura Jufa - Bleiburg

November

5AHH, 5BHH, 5CHH, 5DHH, 3AAUL,

3AMH, 3BMH

05.11.2019 Infoveranstaltung Porr AG

4BHH, 3BHH, 4DHH, 2BHH, 1BHH, 1AHH 06.11.2019 Infoveranstaltung Slam if you can

4AHH 13.11.2019 Innovationskongress - Villach

4AHH, 4CHH, 5AHH 19.11.2019 Connect - Universität Klagenfurt

3CHH 20.11.2019 Theater: Das Heimatkleid

1EHH 20.11.2019 Betriebsbesuch Partnerunternehmen Old Lemon Tree

1BHH 26.11.2019 Firmenbesichtigung Foto Optik Gottwald GmbH

5CHH, 5AHH, 5BHH 27.11.2019 L´ORA LEGALE - Volkskino

Dezember

2CHH 02.12.2019 Workshop Corporate Identity

4DHH 03.12.2019 Online Trading Day

1DHH 09.12.2019 Workshop Europa - Multikulturelles und multireligiöses Zusammenleben

1DHH 16.12.2019 Creative Presents im inspire! Lab + smart Lab

2BHH, 3BHH, 3AHH 17.12.2019 Debattierclub

1AHH, 1BHH, 1FHH, 4AHH, 4CHH, 4DHH,

1AAUL, 1BAUL

17.12.2019 Workshop Überleben - Global 2000

1BMH 17.12.2019 Workshop Kreativitätstechniken -inspire! Lab

2AHH 17.12.2019 Debattierclub

1FHH 18.12.2019 Creative presents - inspire! Lab, smart Lab

4BHH, 4CHH, 4DHH 19.12.2019 Landtagssitzung

2BHH, 3DHH 19.12.2019 Exkursion Styria Medien Tower, Antenne Steiermark

1DHH, 1FHH 19.12.2019 Exkursion in italienisches Lokal - Kommunikation

3AHH, 4AHH, 4CHH 20.12.2019 Film „Se Dio vuole“ - Volkskino

HAK 1 39


HAK 1 2019/20

Jänner

3AHH, 3BHH 14./15.01.2020 Betriebsbesichtigung Antenne Kärnten

5. Jg. FIRI-Gruppe 15.01.2020 Veranlagungsworkshop BKS Bank

3AAUL 16.01.2020 Bewerbungsworkshop

1FHH 20.01.2020 inspire! connect - 1. Treffen

4CHH 21.01.2020 Lehrausgang Wiener Städtische Versicherung

5DHH 24.01.2020 Feldtestung Italienisch

3CHH, 3DHH 27.01.2020 inspire! connect - Treffen mit Unternehmenspartnern

1CHH 28.01.2020 Antenne Schulschitag Klippitztörl

1BAUL 29.01.2020 Workshop Design Thinking

1CHH, 2BHH 30.01.2020 Filmpräsentation Diversity-Projekt

4BHH, 4AHH 31.01.2020 Workshop Nachhaltigkeit und Investieren BKS Bank

1CHH, 2AHH, 3CHH 31.01.2020 Theater: Shakespeares gesammelte Werke

Februar

2DHH 03.02.2020 Workshop Präsentationstechnik

1AHH, 2DHH, 3BMH 03.02.2020 AK-Workshop Cybermobbing

3BHH, 3CHH 04.02.2020 AK-Workshop Cybermobbing

3AHH, 3AMH 05.02.2020 AK-Workshop Cybermobbing

4BHH 05.02.2020 Workshop Slam if you can

3BHH 05.02.2020 Italienischer Film im Volkskino

5CHH 05.02.2020 Karner von Pisweg, Dom zu Gurk

1AHH, 1BHH, 1AAUL, 2BMH, 3AHH,

3BHH, 5AHH, 5DHH

05.02.2020 Teilnahme am Diversity Day

1BHH, 2AHH, 3AHH 05.02.2020 AK-Workshop Cybermobbing

5CHH 06.02.2020 Visita del negozio Pane e olio

1AAUL, 1AHH, 1CHH, 1EHH, 1GHH, 2BHH,

2CHH

40 HAK 1

06.02.2020 Theater: Hilfe ich bin offline

1BAUL 06.02.2020 Italienische Kommunikation - Bar Italia

3DHH 07.02.2020 AK-Workshop Cybermobbing

1GHH 19.02.2020 Betriebsbesichtigung PMS Elektro- und Automatisationstechnik

GmbH

2AHH, 2DHH, 20.02.2020 Aktionstag Jugendgesundheit 2020 - Messehalle

2AAUL 26.02.2020 inspire! design Ideenfindung

1CHH 28.02.2020 Sexualpädagogischer Workshop

März

1BHH 02.03.2020 inspire! Lab - Kreativworkshop

2CHH 04.03.2020 Bewerbungsworkshop

1BAUL 09.03.2020 Bewerbungsworkshop

3AHH 12.03.2020 Jugendcoaching

Abschlussklassen 13.03.2020 Letzter Tag Präsenzunterricht vor Schulschließung

Mai

5. Jahrgänge, 3AMH, 3BMH 04.05.2020 Start Ergänzungsunterricht HAK; Fortsetzung Unterricht HAS

25. bis 04.06.2020 Schriftliche Reife- und Diplomprüfung, Abschlussprüfung

Juni, Juli

03.06.2020 Start Präsenzunterricht für alle Jahrgänge/Klassen in Gruppen

10.07.2020 Ende des Schuljahres, Zeugnisverteilung


2019/20 HAK 1

1. Quizmaster der HAK1 International

Wer braucht schon die Millionenshow,

wenn es den Quizmaster an der HAK1

International gibt. „Wenn wir uns auch

finanziell noch in völlig anderen Sphären

bewegen, so hoffe ich, dass wir zumindest

inhaltlich mit dem ORF mithalten

können.“, so Co-Organisator und Schulsprecher

Tobias Hinterhofer zum erstmaligen

Event.

Noch im vergangenen Schuljahr organisierte

die Schülervertretung zusammen

mit dem Qualitätsmanagement den 1.

Quizmaster an der HAK1 International.

Aufgrund der aktuellen Situation und

den Sicherheitsbestimmungen im Schulbetrieb

konnte die 2. Ausgabe in diesem

Jahr nicht veranstaltet werden.

So lief es ab:

Jede Klasse hatte die Möglichkeit,

zwei KandidatInnen zu entsenden,

die sich jeweils den kniffligen Fragen

der Vorrunde stellen mussten. Die

vier Gewinner der Vorrunde stiegen

schließlich in die Hauptrunde auf

und spielten in einem K.O.-System

um den Hauptpreis von 100 Euro für

die Klassenkassa.

Die großen Gewinner des Tages waren schließlich die Kandidaten

der 2BHH, die sich in einem höchst dramatischen

Finale gegen die Mädchen der 2CHH durchsetzen konnten.

Leonardo Frizzi, einer der Gewinner, sagte im Siegesrausch:

„Der 1. HAK1-Quizmaster war, unserer Meinung

nach, die erste tolle Gelegenheit, sich mit anderen Klassen

auf komische, aber auch interessante Weise zu messen.

Es war sehr gut aufbereitet, von einer professionellen

Ausführung bis zu beachtlichen Preisen war alles dabei.

Nochmals Danke für den wissensreichen und lustigen Vormittag

und wir freuen uns schon aufs nächste Mal!“

HAK 1 41


HAK 1 2019/20

Sommersportfest

Ein weiteres Event, das in diesem

Schuljahr nicht durchgeführt

werden konnte, ist das ebenfalls

im Vorjahr erstmals veranstaltete

Sommersportfest. In den zwei

Sportarten Fußball und Volleyball

konnten sich die Klassen gegeneinander

messen. Köstliche Verpflegung

hatten wir durch das Buffet

von LehrerInnen & SchülerInnen.

Die großen Sieger an diesem Tag

waren die ehemaligen Klassen

3CHH (nunmehr 4CHH) im Volleyball

und die 2BMH (nunmehr

3BMH) im Fußball. Großer Dank

für die Unterstützung gilt den

SportlehrerInnen. Die Wanderpokale

bleiben diesen Klassen ein

weiteres Jahr erhalten!

42 HAK 1


2019/20 HAK 1

For Forest

Am 25. Oktober 2019 besuchte die 1BHH

mit ihrer Klassenvorständin Mag. Sandra

Streit die umstrittene Kunstinstallation des

Künstlers Klaus Littmann im Wörthersee

Stadion Klagenfurt, wo die Schülerinnen

und Schüler das Gefühl der „ungebrochenen

Anziehungskraft der Natur" spüren durften.

Um dieses beeindruckende Kunstprojekt

umzusetzen, wurde der Rasen mit einer Folie

abgedeckt, worauf dann 16 Baumarten mit

insgesamt 299 Bäumen gepflanzt wurden.

singer und katschnig

Steuerberatungs GmbH

St. Veiter Ring 51 | 9020 Klagenfurt am Wörthersee | Tel. +43 (0)463 512788

Economy | Consulting | Auditing

Im Wandel der Zeit gut beraten.

www.eca-klagenfurt.at

HAK 1 43


HAK 1 Wirtschaft

Entrepreneurship Zertifizierung

HAK1 International ist eine Entrepreneurship-Schule

Am 6. Oktober 2019 erhielten wir per Mail vom Zertifizierungsteam der Schumpeter HAK die glorreiche Nachricht:

“Ich gratuliere euch zur eurer ausgezeichneten Entrepreneurship Zertifizierungsmappe“!

und damit war es offiziell.

Am 13. November 2019 wurde Herrn Direktor Hudelist und den Kolleginnen Strasser Britta und Kleewein Manuela

am Entrepreneurship Summit in Wien von MR Katharina Kiss und dem eesi Team das Entrepreneurship Zertifikat

überreicht und somit dürfen wir uns für die kommenden beiden Schuljahre Entrepreneurship Schule nennen.

Dieses Zertifikat sehen wir als Verpflichtung zum Weitermachen.

Businessplan-Wettbewerb

Gratulation an das Businessplanteam „Sleep Valley“ aus der CWS-Gruppe der

dritten Jahrgänge HAK zum 3. Platz beim Bank Austria Ideen- und Businessplanwettbewerb

NEXT GENERATION VOL. 14!

Patricia Haas, Julia Kernmayr und Viktor Lesnjak schrieben im Seminar „Unternehmensgründung“

bei Frau Prof. Mratschnig einen Businessplan mit dem Titel „Sleep

Valley“. Der 22-seitige Businessplan fand bei der Jury großen Anklang und die

Arbeit wurde mit dem dritten Platz in der Kategorie I (Realer Markt) ausgezeichnet.

Viktor Lesnjak BHAK 1 Klagenfurt

SLEEP Name VALLEY GmbH

Prof. in Name Mag. Monika Mratschnig

“NEXT GENERATION VOL. 14”

44 HAK 1


2019/20 HAK 1

2AAUL in Wien

Drei Tage und 45 tausend Schritte sind

der Rahmen eines Besuchs der Bundeshauptstadt

Wien mit dem 2. Jahrgang

unseres Aufbaulehrganges. Reisen bildet

heißt es. Mehr noch, sich zu bilden ist

ein durchaus anstrengender Prozess und

verlangt auch körperlich einiges ab, wenn

man sich mit den Dingen ernsthaft auseinandersetzt.

Die ersten Oktobertage boten sich an,

dem regulären Schulalltag adieu zu sagen

und das dichte Kulturprogramm Wiens zu

nutzen. In der Schule, im Klassenverband

in den hohen Räumen, bleibt viel Gesagtes

seelenlos und manchmal auch unverstanden.

Nur der direkte Kontakt und das

Erleben sind in der Lage das herkömmlich

Gelernte zu verinnerlichen.

Die Sammlung Leopold mit ihrer Sonderausstellung

„Wien zur Jahrhundertwende“

bot den genialen Einstieg, die

Zeit von 1900 bis zur Diktatur und dem

Krieg zur Jahrhundertmitte anschaulich

und begreifbar zu machen. Die krassen

Gegensätze zwischen Arm und Reich,

die Sprachenvielfalt, der Wissendurst der

jungen Forscher sind im Schmelztiegel

Wien heute noch spürbar.

Das feine Leben des Großbürgertums, das

Interesse für die neue Kunst und Literatur

des Jugendstils konnten wir in der

Sammlung Leopold erspüren. Der übliche

abendliche Theaterbesuch war dann auch

mehr als eine Pflichtübung. Die szenische

Umsetzung des Romans „Die Strudelhofstiege“

von Heimito von Doderer im Theater

an der Josefstadt, begeisterte und

brachte uns die Psychologie Freuds und

seiner Zeit näher.

In der Sonderausstellung „Das rote Wien“

wurde der Gegensatz erlebbar. Die Nöte

der Arbeiter, der Zugezogenen und der

Randgruppen wurde in moderner musealer

Aufbereitung in die Gegenwart geholt.

Das Wohnbau- und Bildungsprogramm

der 1930er Jahre beeindruckt auch heute

noch, nicht nur in Wien, sondern auch

in anderen europäischen Großstädten.

Die politisch und wirtschaftlich unsicheren

1920er und 1930er Jahre endeten

in Diktatur, Vertreibung und Ermordung

der jüdischen Mitbürger und dem System

nicht genehmer Personen.

Ein Kultur- und Zivilisationsbruch, der

auch 80 Jahre danach nicht verarbeitet

ist. Der Gedenkort im Bezirksamt Wien

2 in der Kleinen Sperlgasse gibt Auskunft

über die Dimension der Tragödie.

Hier befand sich in der Zeit von 1938

bis 1945 das Sammellager für die jüdische

Bevölkerung Österreichs, in dem die

Deportationslisten für die Transporte in

die Vernichtungslager zusammengestellt

wurden.

Nach soviel Information war der Besuch

im Tierpark und Schloss Schönbrunn,

nach bisher gezählten 40 000 Schritten,

ein verdienter Abschluss, ehe es zurück an

die Schule, in den Alltag ging.

HAK 1 45


HAK 1 Wirtschaft

Inspiration Tour

Am 25. Oktober 2019 fuhren 25 KollegInnen nach Kühnsdorf,

um das Geschäftsmodell des Recycling Unternehmens

Kruschitz GesmbH kennenzulernen.

Bei einem Rundgang durch das Unternehmen wurde nachvollziehbar,

wie aus weggeworfenem Plastikmüll neue Stoffe

zur Wiederverwendung entstehen.

Das Eintauchen in die Welt der Produkte Polyethylenterephthalat,

Polyethylen, Polyolefin, Polyethylenterephthalat Folie,

Polypropylen und Engineering Plastics war sehr beeindruckend.

Nach der Betriebsbesichtigung wurden diese Eindrücke bei

einem genussvollen Ausklang am wunderschönen Klopeiner

See nachbearbeitet.

46 HAK 1


2019/20 HAK 1

HAKler Award 2019

Zum dritten Mal in Folge wurde an der HAK1 International der rote Teppich für Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen

ausgerollt, um ihre ausgezeichneten und guten Erfolge zu würdigen. Die vom Absolventenverein gesponserten Trophäen erfreuen

sich großer Beliebtheit, weshalb mittlerweile eine entsprechende extrinsische Motivationswirkung unter den Nominierten ausgelöst

wurde. „Das ist einer der Gründe, weshalb ich diese Veranstaltung initiiert habe“, betont Prof. Mag. Dr. Josefine Schuschu.

Unsere Schülerinnen und Schüler sind auch in der Kategorie „Sprachen“ einfach Spitze! Viele haben bereits erkannt, dass Sprachen

das Tor zur Welt sind. Auf unterschiedlichen Kompetenzniveaus konnten die international anerkannten Zertifikate FCE (First Certificate

of English), BEC (Business English Certificate) oder PLIDA (Progetto della Lingua Italiana Dante Alighieri) erreicht werden.

Für die musikalische Untermalung sorgte die Schulband HAK1 Entertainment unter der Leitung von Prof. Dr. Kurt Kirchner.

Herzliche Glückwünsche und weiterhin viel Erfolg!

HAK 1 47


HAK 1 Wirtschaft

CWS Workshop Unternehmensgründung

Im Seminar wird teamweise ein Businessplan

für eine eigene Geschäftsidee erstellt.

Dafür wird Praxis-Know-how von

„unseren Steuerberatungskanzleien“ eingebracht.

Besonderen Dank an Mag. Gert

Hofstädter von der Kanzlei ECA Hofstädter

und Keiler Steuerberatungs GmbH für

die kompetente Darstellung der Finanzplanung

für eine Unternehmensgründung

am 25. Oktober 2019 in unserer

Schule. Von diesen Workshops mit unseren

Partnerkanzleien lebt die Praxisorientierung

des Schwerpunktes „Controlling,

Wirtschaftspraxis und Steuern“.

hofstädter und keiler

Steuerberatungs GmbH

StB Mag. Gert Hofstädter

StB Mag. Hermann Keiler

Gabelsbergerstraße 2 | 9020 Klagenfurt am Wörthersee | Tel. +43 (0)463 502277

Economy | Consulting | Auditing

Im Wandel der Zeit gut beraten.

www.eca-ghk.at

48 HAK 1


Wirtschaft HAK 1

1BMH im inspire! Lab

Zu einem Tag der Kreativität gestaltete sich der Besuch der 1BMH im Klagenfurter

Lakeside-Park im inspire! Lab! Dort, wo die Handelsakademien Kärntens ihr Zentrum

für Ideenentwicklung haben, gestaltete Frau Prof. Roswitha Wimmer in Anwesenheit

von Klassenvorstand Prof. Klaus Azmann einen Vormittag der Extraklasse. „Das hatte

ich bislang noch nie erlebt. Wir kreierten unsere selbst entwickelten Weihnachtsgeschenke,“

schwärmte Klassensprecher David Male, „Wir haben alle bemerkt, was in uns

steckt, was wir erreichen können.“ Wobei die Sport-Handelsschulklasse schlussendlich

die verschiedensten Gläser mit selbstentworfenen Gravuren gestaltete.

Zuerst beschrifteten die SchülerInnen die Wände und Tische dieses außergewöhnlichen

Raumes mit ihren eigenen Ideen.

Anschließend erklärte der zuständige smartLab-Leiter wie Lasergravuren und 3 D-

Druck zu handhaben sind. Dass da die Münder aufblieben, war vorhersehbar. Hatte

doch bislang kein/e SchülerIn ein solches Kreativzentrum von innen gesehen. Schlussendlich

ging es in die Produktion. Alle SchülerInnen gravierten ihre selbstgestalteten

Gläser. „Was uns allen einen neuen Horizont öffnete,“ meinte Simon Perchtaler.

Renngasse 7

9020 Klagenfurt am Wörthersee

Tel. 0463 59 11 59

HAK 1 49


HAK 1 2019/20

Kennenlerntage in Bleiburg

1AHH und 1BHH

In diesem Schuljahr fanden am 8. und

9. Oktober für die Klassen 1AHH und

1BHH die Begegnungstage in Bleiburg

statt. Mit einem Ausflug sowie Gemeinschafts-

und Vertrauensspiele wurde der

Teamgeist der Klassen gestärkt und zugleich

wurden zahlreiche Erinnerungen

gesammelt.

Beide Klassen trafen pünktlich am

Hauptbahnhof ein. In der Obhut der

beiden Klassenvorständinnen, Frau Prof.

Regina Kleinbichler und Frau Prof. Sandra

Streit, begaben sich die Schülerinnen

und Schüler zum Bahnsteig und fuhren

mit dem Zug in Richtung Bleiburg.

Angekommen spazierten alle gemütlich

zur Unterkunft ins Jufa Campus Futura.

Nach dem Bezug der Zimmer, bekam jede

Klasse eine eigene Führung durch die

Hotelanlage.

Unsere Programmpunkte standen alle unter dem Motto „Kennenlernen und Teambuilding“

und so merkten wir bald, dass eine gute Klassengemeinschaft nicht nur für

diese Übungen wichtig ist.

In der Sporthalle mussten gleich zwei knifflige Aufgaben bewältigt werden. Mit Bravour

gemeistert ging es zurück ins Haupthaus zu einem leckeren Mittagessen. Mit

neuer Kraft getankt, spazierten wir zu einem Wald, wo schon die nächste Herausforderung

auf uns wartete. Mit einem Seil in der Hand und mit verbundenen Augen

mussten wir einen Weg entlanggehen. Es war nicht nur Geschicklichkeit gefragt,

sondern es machte auch riesigen Spaß, den anderen Schülerinnen und Schülern dabei

zuzusehen. Anschließend hatten wir etwas freie Zeit, in der wir uns selbst beschäftigen

konnten. Den Abend verbrachten wir mit einer Nachtwanderung und einem

Lagerfeuer mit Musik und Marshmallows. Am nächsten Morgen durften wir ein leckeres

Frühstück genießen und zum Abschluss der Kennenlerntage erfolgte noch eine

interessante Führung durch das Werner Berg Museum.

Es waren zwei spannende und lustige Tage und wir hatten die Gelegenheit uns auch

außerhalb der Schule besser kennenzulernen und uns als Klasse zusammenzufinden.

Nach einer kurzen Zugfahrt kamen wir wieder gesund und munter in Klagenfurt an.

50 HAK 1


Wirtschaft HAK 1

1BHH bei der Foto Optik Gottwald GmbH

Wir, die Schülerinnen und Schüler

der 1BHH haben im Unterrichtsfach

Persönlichkeitsbildung und soziale

Kompetenz das Unternehmen Foto

Optik Gottwald GmbH am Heiligengeistplatz

1 in Klagenfurt kennengelernt.

Am 12. November 2019 hat uns der

Inhaber und Geschäftsführer, Herr

Mag. Gottwald, besucht und wir erhielten

einen sehr informativen Vortrag

über das Unternehmen. Herr

Mag. Gottwald beantwortete uns

einige Fragen über die Firma, Mitarbeiter

und Produkte, die wir im Vorfeld

ausgearbeitet haben. Zwei Wochen

später, am 26. November 2019,

besuchten wir mit unseren Professorinnen

Rosemarie Peterlin und Ingeborg

Köstenbauer das Unternehmen

am Heiligengeistplatz.

Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt

und Herr Mag. Gottwald führte

uns durch das Geschäft. Im Erdgeschoß

befinden sich die Brillen,

Kameras und Linsen und im ersten

Stock befinden sich die Maschinen

zum Bearbeiten der Produkte, das

Studio zum Anpassen der Brillen und

Linsen sowie die kaufmännischen

Räumlichkeiten.

Nach der hochinformativen Tour hat uns Herr Mag. Gottwald aufgefordert,

im Rahmen einer Fotorallye drei Bilder zu den Themen Verkehr, Gebäude und

Natur in der Stadt zu machen. Eine Jury bestehend aus MitarbeiterInnen des

Unternehmens hat die Bilder bewertet und drei Schülerinnen bzw. Schüler mit

den besten Fotos haben einen Preis bekommen.

Die 1BHH und die Professorinnen bedankten sich bei dem ganzen Team für

den Vortrag und den Praxiseinblick. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit

mit unserer Partnerfirma.

HAK 1 51


HAK 1 Wirtschaft

Creative presents im inspire! Lab

Wir trafen uns am 16. Dezember 2019 um

8:15 Uhr mit Frau Prof. Christine Laure und

Frau Prof. Monika Mratschnig im inspire!

Lab im Lakeside Park. Frau Prof. Manuela

Kleewein , die den Workshop leitete, informierte

uns zuerst über die Nutzungsmöglichkeiten

des inspire! Labs und SmartLabs.

Nachdem wir uns in Gruppen aufgeteilt

hatten, machten wir eine Kreativitätsübung.

Der Sinn des Spieles bestand darin, so viele

Wörter wie möglich zu einem bestimmten

Begriff zu finden. Beim zweiten Spiel

wurden auf jedem Tisch eine andere Glasart

abgestellt. Unsere Aufgabe war es, Ideen

zu entwickeln, wofür wir diese Gläser verwenden

können. Anschließend stellte jede

Gruppe ihr Ergebnis der restlichen Klasse vor.

Nun kamen wir zu unserer Hauptaufgabe: die Gravur für ein Glas zu designen. Jeder sollte sich darüber Gedanken machen, was

man seinem persönlichen „Hero“ wünschen möchte. Sobald man sich für einen Spruch entschieden hatte, wurde der Entwurf

gespeichert und vom DI Paul Amann im Smartlab mit Hilfe einer Laserfräsung umgesetzt. Danach durften wir unsere Verpackung

selbst kreativ gestalten.

Zum Schluss ging jeder glücklich mit seinem Glas nach Hause. Der Tag machte uns allen viel Spaß, da wir unserer Kreativität freien

Lauf lassen konnten.

Am 18. Dezember 2019 besuchten wir,

die 1FHH in Begleitung von KV Prof. Manuela

Kleewein und Prof. Angelika Töfferl

das inspire! Lab im Lakeside Park in

Klagenfurt. Zusammen gestalteten wir

den Workshop „Kreative Weihnachtsgeschenke“,

indem wir selber Vorlagen bzw.

Designs entwarfen, einen persönlichen

Spruch für unseren Lieblingsmenschen

überlegten und dann diese mit dem Lasercutter

des SmartLab auf Gläser gravierten.

Die fertigen Gläser wurden dann

noch individuell verpackt und verschönert.

Natürlich nachhaltig – in Papiertüten!

Wir hatten auch die Möglichkeit, einen

3D Druckerstift auszuprobieren. Feierlich

abgeschlossen haben wir den Workshop

mit einer kleinen Weihnachtsfeier und

wir überreichten uns gegenseitig unsere

Wichtelgeschenke.

52 HAK 1


Wirtschaft HAK 1

Online Trading Day

Übungsfirma Two Stars Autohandels GesmbH live dabei!

Übungsfirmen aus ganz Österreich versammelten sich am 3. Dezember 2019 vor den

Tablets oder Computern in einem Online Chatroom, um ihre Übungsfirmen sowie deren

Produkte zu präsentieren.

Zwei Personen aus den Übungsfirmen stellten jeweils ihre Übungsfirma vor und die

restlichen MitarbeiterInnen verfolgten das Online-Geschehen.

Wir trafen uns kurz vor der eigentlichen Präsentation, um nochmal alles durchzugehen

und die Verbindung mit den anderen ÜFAs über Skype zu checken. Es klappte alles

und wir konnten miteinander kommunizieren und somit die Präsentationen starten.

In einem Zeitfenster von einer Stunde stellten wir unsere Übungsfirma vor, im Gegenzug

wurden uns auch andere Übungsfirmen vorgestellt. StudentenInnen der Universität

Graz hatten dabei die Aufgabe die Kommunikation mitzuverfolgen. Wir durften

in den Webshops der anderen Übungsfirmen und deren verschiedenen Angeboten

schnuppern und bestellten dabei auch Produkte.

Über den Chat oder auch per Video konnten wir Fragen stellen, die uns auch sofort

beantwortet wurden. Somit haben Videokonferenzen auch in der Übungsfirma Einzug

gefunden.

Weihnachtswerbebrief

Einer ganz speziellen Aufgabe im Marketing stellten sich die Schüler der 3CHH: den traditionellen

Weihnachtsbrief des Schuhhaus Keilers zu texten. Gruppenweise tüftelten und

feilten die Schüler an ihren kreativen Entwürfen und waren gespannt, welche Kreation

an die ca. 4000 Kunden des Schuhhauses Keiler versandt wird. Die Sieger konnten sich

über je einen 25,- Euro Geschenkgutschein, überreicht von Geschäftsführerin Elisabeth

Reiser, freuen.

HAK 1 53


HAK 1 2019/20

Tag der offenen Tür

54 HAK1 1


Sprachen HAK 1

19 th Model European Parliament

Jennifer Kapellari (5BHH), Pascalis Mazaris

(3BHH) und Leonardo Frizzi (3BHH)

haben vom 23. bis 26. Jänner 2020 an

der 19. nationalen Sitzung des „Model

European Parliament“ im Burgenland

als Vertreter Kärntens teilgenommen.

Außerdem hat Lucas Wernig (4CHH)

dank seiner hervorragenden Leistungen

im Vorjahr die Möglichkeit ergriffen, in

diesem Jahr auf einer höheren Ebene zu

agieren.

Das allgemeine Ziel des „Model European

Parliament‘s“ ist es, die Jugend für

die Politik und Demokratie zu begeistern,

indem man sich mit aktuellen europäischen

Themen befasst. Dazu finden sich

Schüler im Alter von 16 bis 19 Jahren

aus allen Bundesländern Österreichs zusammen

und diskutieren über verschiedenste

Probleme und Lösungsansätze.

Dies hat ausschließlich in englischer

Sprache stattgefunden, was den

Schülerinnen und Schülern unserer

Schule natürlich nur zu Gute gekommen

ist.

Dank der engagierten Prof. Mag. Sabine

Berl hat sich unseren Schülerinnen

und Schülern eine großartige

Möglichkeit ergeben, ihre Englischkenntnisse

immens zu verbessern und

den Ablauf von politischen Diskussionen

in nächster Nähe mitzuerleben.

HAK 1 55


HAK 1 Wirtschaft

Debattierclub

Auch dieses Jahr wollten unsere Schülerinnen und Schüler nicht auf die mittlerweile

schon zum fünften Mal stattfindende Debatte verzichten. Unser Schulsprecher Tobias

Hinterhofer moderierte und führte gekonnt durch die Veranstaltung zum sehr anspruchsvollen

Thema:

„Soll wegen der Verletzung der Menschenrechte der Handel mit China eingeschränkt

werden?“.

Um über ein so komplexes Thema auch gekonnt sprechen zu können, bedarf es einer

Vorbereitung. Recherchiert und an Argumenten getüftelt wurde in gewohnter Weise in

unserer Bibliothek. Diesmal wurden unsere Schülerinnen und Schüler auch kulinarisch

durch Krapfen und Schokolade motiviert und gestärkt.

Die Debatte selbst verlief sehr fair und es wurden interessante Argumente ausgetauscht.

Die Jury bestehend aus Prof. Saringer, Prof. Verdnik (extra aus dem Ruhestand

zurückgeholt), Prof. Speer und Prof. Steinthaler hörten konzentriert zu und gaben den

jeweiligen Diskussionsteilnehmern hilfreiches und wertvolles Feedback.

Jetzt aber zur wichtigsten Frage – wer hat überhaupt mitdiskutiert?

Teilnehmer waren Matthias Karlitsch, Vanessa Strauß, Moritz Gleiss, Albin Kaufitsch,

Birgit Steinacher, Cenric Krassnig und Paul Keiler.

Das Schöne an solchen Debatten ist, dass sich Schüler unterschiedlicher Klassen und

Jahrgänge treffen und kunterbunt gemixt in einer PRO- bzw. CONTRA-Gruppe zusammenarbeiten.

Neben Lernerfahrungen durch interessante Themen und rhetorische

Übung entstehen auch soziale Kontakte zu Kollegen, die man sonst im Schulhaus

nicht wahrnimmt. Zusätzlich lernt man gezielt zu recherchieren und muss sich in der

Debatte rhetorisch „verteidigen“, was viel Spaß macht.

56 HAK 1


2019/20 HAK 1

Projekt „Gesunde BMHS“

Unsere Schule ist seit 9. September 2019

Teilnehmer am Projekt „Gesunde BMHS“.

Ziel dieses Projektes, in Kooperation mit

der Österreichischen Gesundheitskasse

in Kärnten und der Versicherungsanstalt

öffentlicher Bediensteter, Eisenbahnen

und Bergbau, ist eine nachhaltige Verankerung

von Gesundheit und Gesundheitsförderung

in der Organisationsstruktur

und den Organisationswerten unserer

Schule.

Jugendgesundheit 2020

Im Rahmen dieses Projektes hatten 150 SchülerInnen und 8 LehrerInnen unserer Schule die Möglichkeit bei der

Veranstaltung JUGENDGESUNDHEIT 2020 dabei zu sein. Die Veranstalter hatten einen Marktplatz für die Jugendgesundheit

mit der Servicestelle gesunde Schule Kärnten, der AIDS-Hilfe Kärnten, dem Frauengesundheitszentrum,

der Kinder- und Jugendanwaltschaft Kärntens, dem Österreichischen Jugendrotkreuz Kärnten usw. vorbereitet.

Ein besonderes Highlight war der Vortrag von Ali Mahlodji, der in seinem Leben über 40 Jobs hatte und 2013 zum

EU-Jugendbotschafter auf Lebenszeit ernannt wurde. Er ist Unternehmensberater bei Fragen der Führung im digitalen

Zeitalter und Vortragender bei zahlreichen Unternehmen und Schulen.

Im Vortrag von Ali Mahlodji zum Thema „Selbstwertstärkung“ - „Du bestimmst wer du bist - deine Geschichte

schreibst du selbst!“ wurden die SchülerInnen inspiriert, indem Herr Mahlodji aufzeigte, worauf es im Leben, im

Business und im schnellen Wandel der heutigen Zeit ankommt und warum der Erfolgsfaktor Mensch wichtiger

denn je ist.

HAK 1 57


HAK 1 Wirtschaft

Old Lemon Tree - Partnerunternehmen

Der Traum von einem eigenen Restaurant

Bei der Betriebsbesichtigung unseres Klagenfurter Partnerunternehmens „Old

Lemon Tree“ in der Villacher Straße 11 durften wir, die SchülerInnen der

1EHH zusammen mit Frau Prof. Gollmann und Frau Prof. Thaler, erfahren,

dass zur Umsetzung dieses Traumes oft ein harter Weg führt. Michele Libero

aus Italien und Veronika Anyos aus Ungarn haben sich mit sehr viel Engagement

aufgemacht, diesen Weg zu gehen und mit uns darüber zu sprechen.

Studium, Ausbildung, internationale Arbeitserfahrungen im Bereich Tourismus

sowie Gastronomie gehören ebenso dazu wie eine siebenjährige Planungsphase,

hohe Startinvestitionen, ein sehr bedachtes Finanzmanagement

und der Verzicht auf kostenintensive Werbung.

Dafür gibt es keine Kompromisse bei der Qualität ihrer verwendeten Produkte,

die die beiden für ihre mediterrane Speisekarte sorgfältig auswählen und

Herr Libero frisch zubereitet. All dies will bedacht sein! Die Begeisterung, mit

der sie von ihrem Restaurant gesprochen haben, hat uns gezeigt, dass es sich

wirklich lohnt, die eigenen Träume tatkräftig zu verfolgen. Für uns sind die

beiden ein tolles Team und Vorbild!

58 HAK 1


Wirtschaft HAK 1

Safer Internet 2020

Der Safer Internet Day hat eine lange Tradition. Bereits zum 17. Mal nahmen Schulen

und Organisationen in ganz Österreich den Safer Internet Day zum Anlass, eigene

Projekte und Aktivitäten rund um ein sicheres Internet zu starten.

Weltweit beteiligten sich mehr als 100 Länder am Safer Internet Day am 11. Februar

2020. Der internationale Aktionstag hatte das Motto „Together for a better internet“.

Unsere jährliche Aktionswoche zu SAFER INTERNET fand in der Woche vom 03.

bis 07. Februar 2020 statt. Dritte Jahrgänge und Klassen, sowie alle 4.0 Jahrgänge

konnten in dieser Woche an Cyber Mobbing Schulungen der Arbeiterkammer

teilnehmen. Mit den übrigen ersten Jahrgängen und Klassen wurde ein Workshop

zu den unterschiedlichsten Themen veranstaltet. Auch die anderen Jahrgänge und

Klassen waren ebenso eingeladen, sich in dieser Woche mit diesen Themen zu beschäftigen.

Die SchülerInnen konnten ihr Wissen über die sichere Nutzung von Internet

und Handy online über die Seite https://www.saferinternet.at/quiz/ in den

unterschiedlichen Themenbereiche testen.

Wir LehrerInnen hatten bereits im Jänner die Möglichkeit diese

Cyber Mobbing Schulungen der Arbeiterkammer zu besuchen.

Diese Schulungen haben uns verdeutlicht, wie wichtig es ist, sich

mit diesen Themen auseinanderzusetzen.

Egal Jugendliche, Eltern, Schulen, Unternehmen oder Politik: Jeder

kann einen Beitrag für ein „besseres Internet“ leisten – sei

es durch respektvollen Umgang miteinander, Förderung von Medienkompetenz,

Bereitstellung hochwertiger Angebote für Kinder

und Jugendliche, Entwicklung sicherer Produkte oder Schaffung

adäquater rechtlicher Rahmenbedingungen.

HAK 1 59


HAK 1 2019/20

Shakespeare

Shakespeares sämtliche Werke – in der wahrscheinlichen Reihenfolge ihres Entstehens

Heinrich VI – Teil 1 1589-90

Heinrich VI – Teil 2 1590-90

Heinrich VI – Teil 3 1590-91

Richard III 1592-93

Die Komödie der Irrungen 1592-93

Titus Andronicus 1593-94

Der Widerspenstigen Zähmung

1593-94

Zwei Herren aus Verona 1594-95

Verlorene Liebesmüh 1594-95

Romeo und Julia 1595-95

Richard II 1595-96

Ein Sommernachtstraum 1595-96

König Johann 1596-97

Der Kaufmann von Venedig 1596-97

Heinrich IV. – Teil 1 1597-98

Heinrich IV. – Teil 2 1597-98

Viel Lärm um nichts 1598-99

Heinrich V. 1598-99

Julius Caesar 1599-1600

Wie es euch gefällt 1599-1600

Was ihr wollt 1599-1600

Hamlet 1600-01

Die lustigen Weiber von

Windsor

1600-01

Troilus und Cressida 1601-02

Ende gut, alles gut 1602-03

Maß für Maß 1604-05

Othello, der Mohr von Venedig

1604-05

König Lear 1605-06

Macbeth 1605-06

Antionus und Cleopatra 1606-07

Coriolanus 1607-08

Timon von Athen 1607-08

Perikles, Prinzvon Tyrus 1608-09

Cymbeline 1609-10

Ein Wintermärchen 1610-11

Der Sturm 1611-12

Heinrich VIII. 1612-13

Und das alles in knapp 2,5 Stunden!

Das nennt man effektiven

Deutschunterricht. Darf man mit

Klassikern Spaß haben oder anders

gefragt, kann man klassische Lektüre

auch parodieren?! Man kann,

darf und soll! Das Ergebnis dieser

Parodie ist ein sensationelles Theatererlebnis

mit Alexander Kuchinka,

Michael Kristof-Kranzelbinder und

Katarina Hartmann. Unsere SchülerInnen

erlebten eine unwillige Julia

und einen sehr verliebten Romeo,

einen blutrünstigen Titus Andronicus,

einen sangesfreudigen Othello

aus „Kärnten“, sämtliche Komödien

im Schnelldurchlauf, eine Cleopatra

mit verrutschter Perücke und empfindlichen

Magen und alle Königsdramen

als Live-Sportübertragung.

Spannend und kurzweilig war auch, dass

das Publikum – also unsere SchülerInnen

– kurze Sequenzen mit“spielten“ – kein

Schrei war schöner als Leonies sprich

Desdemonas, der das Kloster drohte. Das

gesamte Publikum agierte auf Anweisung

der Schauspieler unter Gelächter

und Schmunzeln mit. Theater kann Spaß

machen. Und wer Hamlet noch nie im

Schnelldurchlauf bzw. im Rückwärtsgang

gesehen und gehört hat, der hat etwas

verpasst.

Es war also ein rundum gelungener Ausflug

in den Jazzclub Kammerlichtspiele,

wo unsere Schule eine Sondervorstellung

des Theaters KuKuKK organisiert von

Sabine Kristof-Kranzelbinder, genießen

durfte.

Vgl. Alexander Kuchinka, Theaterführer Shakespeares sämtliche Werke, Fassung

für das Theater KuKuKK, 2019-20

60 HAK 1


Wirtschaft HAK 1

Versichern aber richtig!

Wie das in der Praxis funktioniert, erfuhren

wir Schülerinnen und Schüler der

4CHH am 21. Jänner 2020 im Rahmen

eines Lehrausganges in der Zentrale der

Wiener Städtischen Versicherung in Klagenfurt.

Begleitet wurden wir von unserer

BW-Professorin, Frau Mag. Dr. Josefine

Schuschu.

In einem interaktiven Vortrag konnten wir

spannende Versicherungsfälle lösen, wobei

Herr Mag. Christian Müller, Bakk. von

der WStV auch für individuelle Fragen ein

offenes Ohr hatte. Da einige von uns an

der HAK1 International den Ausbildungszweig

Finanz- und Risikomanagement

besuchen, wurden die Ausführungen

mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgt.

Überrascht hat uns, dass die Versicherungsprämien

wesentlich niedriger sind,

als wir angenommen hatten.

Der Ausblick auf Praktikumsplätze für besonders Interessierte rundete unseren

Besuch bei der Wiener Städtischen Versicherung ab. Wir danken für die

freundliche Aufnahme und freuen uns auf weitere Kooperationsmöglichkeiten.

Antenne Schulschitag

Am 28. Jänner 2020 besuchte die HAK1 International den Antenne Schulskitag, viele SchülerInnen aus der ganzen Schule waren

dabei. Mit zwei Bussen sind wir um 7:45 Uhr auf das Klippitztörl gefahren. Frau Professor Niederdorfer hat diesen Tag für alle

Klassen organisiert und uns SchülerInnen auf die jeweiligen Begleitlehrer aufgeteilt. Alle bekamen eine Liftkarte und zusätzlich

noch einen Gutschein von der Antenne für ein gratis Jausensackerl und ein Getränk, welches wir beim Antenne Stand abholen

konnten. Wir setzten uns in den 2er Sessellift und fuhren bis auf den Spitz des Klippitztörl. Leider war es oben etwas windig und

kalt, trotzdem hat es eine Menge Spaß gemacht. Die Piste war, bis auf die SchülerInnen der HAK1 International, fast menschenleer

und das war für uns ein großer Vorteil. Obwohl es größtenteils nur Kunstschnee gab, genossen wir die Abfahrten. Nach ein paar

Runden sind wir mit unserer Gruppe essen gegangen. Die Hütte war etwas kleiner, aber das Essen war sehr gut. Nach dem Essen

sind wir wieder auf die Piste und die Zeit verflog in Windeseile. Den Antenne Schulskitag empfinden wir immer als tolle Bereicherung.

Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr und hoffen, dass es ihn wieder gibt.

HAK 1 61


HAK 1 2019/20

,,Carinthia – All That We Share –

Sustainable Diversity“

Am 30. Jänner 2020 gingen die 2BHH

und die 1CHH mit den Professorinnen

Frau Prof. Peterlin und Frau Prof. Niederdorfer

ins Cine City Klagenfurt, um uns

dort einen Film anzusehen, in welchem

wir Mitwirkende sind.

Wie es dazu kam, wird gleich näher erläutert.

Vor einigen Monaten wurden die SchülerInnen

von ihren Klassenvorständinnen,

Frau Prof. Peterlin und Frau Prof. Niederdorfer

gefragt, ob wir bei einem Videodreh

der BAfEP Klagenfurt und des CHS

Villach mitwirken wollen. Das Interesse

stieg, als uns gesagt wurde, dass der besagte

Dreh im Klagenfurter Fußballstadion,

wo zu dem damaligen Zeitpunkt das

Kunstprojekt ,,For Forest“ ausgestellt war,

stattfindet.

So machten sich beide Klassen am 7. Oktober

2019 auf den Weg zum Stadion in

Waidmannsdorf. Dort angekommen wurden

wir von Frau Barbara Graber, einer

Professorin der BAfEP Klagenfurt und

die Organisatorin des Videodrehprojektes,

freundlich empfangen und zum Drehort

gebracht.

Leben wie ein Baum:

einzeln und frei,

doch brüderlich wie ein Wald.

Das ist unsere Sehnsucht.

Nazim Hikmet, Dichter

In Winterjacken und Schals eingepackt

warteten wir auf Anweisungen der Regisseure,

welche uns nach einigen Minuten

den Ablauf erklärten. Uns wurden Fragen

von zwei Moderatorinnen gestellt und wir

sollten jene nun bitte ehrlich beantworten.

Nach einigen Stunden mühsamer Arbeit

war es endlich ,,im Kasten“, wie man so

schön in der Filmsprache sagt und das

Videomaterial war soweit fertig.

Jetzt zum Tag der langersehnten Videopräsentation:

Am 30. Jänner 2020 sind beide Klassen

zusammen mit Frau Professor Niederdorfer

zum Cine City gefahren. Um 14:00

Uhr begann der Film, aber bevor jener

startete, mussten wir am Eingang einen

Verschluss von einer PET-Flasche abgeben,

dieser diente als Eintrittskarte für

den Film. Was es damit auf sich hatte,

wurde uns später von Frau Graber erklärt.

Zudem mussten wir uns am Eingang ein

Stoffstück aussuchen, welches wir später

noch benötigten. Nach einer netten Begrüßung

mit Gesang und Worten startete

der Kurzfilm, in dem wir ein paar Monate

zuvor mitgewirkt haben.

Das Ergebnis war überraschend, da dieser

Film nur vier Minuten dauerte, wir aber

mehrere Stunden im Stadion verbracht

haben, um dieses Projekt der zwei Schulen

zu unterstützen. Erst dadurch wurde

klar, wie viel Arbeit und Zeit hinter einem

solchen kleinen Film steckt. Später erfuhren

wir, dass man sich das Video sogar

online unter www.youtube.at ,,Carinthia

– All That We Share – Sustainable Diversity“

ansehen kann.

In weiterer Folge wurden noch zwei andere

Filme gezeigt, unter anderem ein ,,Behind

the Scenes“ Video des Videodrehs. Allen

Anwesenden im Kinosaal wurde danach

erläutert, warum ausgerechnet ein PET-

Flaschenverschluss als Eintrittskarte verlangt

wurde. Ganz einfach: Sie sammeln

jene und schicken sie einer Firma, welche

diese Verschlüsse wieder- und weiterverarbeitet,

also zu Gunsten der Umwelt.

Später forderte uns Frau Graber auf, unsere

Stofftücher, welche wir am Eingang

bekamen, hervorzuholen und einen Vorsatz,

wie wir die Welt verbessern wollen,

hinein zu sprechen und dieses danach mit

einem Knoten zu verschließen. Nach einigen

Ansprachen sang der Chor der BAfEP

Klagenfurt als Abschlusslied ,,We are the

World“ von Michael Jackson.

Das Projekt ist gut gelungen, da wir viele

neue Schülerinnen und Schüler von anderen

Schulen kennenlernen und gleichzeitig

an einem echten Videodreh mitwirken

durften. Zudem bekamen wir von

Klaus Littmann, dem Veranstalter von

,,For Forest2“ einen näheren Einblick in

das Kunstprojekt.

62 HAK 1


Wirtschaft HAK 1

LehrerInnen in der Wirtschaft

HAK1 International übernimmt wieder Vorreiterrolle

Am 30. Jänner 2020 fand im inspire! Lab,

dem Kreativraum im Educational Lab

die Kick off Veranstaltung zur Initiative

„LehrerInnen in die Wirtschaft“ statt.

Die Unternehmerpartner Gebrüder Weiss,

ECA Singer & Katschnig Steuerberatungskanzlei,

Hirsch Armbanduhren,

Hirter Brauerei, Wiener Städtische Versicherung

und das Klinikum Klagenfurt

stellten ihre Herausforderungen der Zukunft

in interessanten Präsentationen

vor und vernetzten sich im Anschluss mit

jenen Kolleginnen und Kollegen, die im

Rahmen eines Seminars drei Tage in den

Betrieben mitarbeiten werden.

Insgesamt werden mit Unterstützung

von Herrn Direktor Franz Hudelist 12

Lehrpersonen der HAK1 International in

der Zeit von 2. bis 4. März 2020 in den

Partnerbetrieben mitarbeiten, ihr Wissen

updaten, Kooperationsvereinbarungen

vorbereiten und einen weiteren innovativen

Schritt im Rahmen der schulischen

Fortbildung setzen.

Das inspire! Lab im Educational Lab des

Lakeside Parks war genau der richtige

Raum für dieses inspirierende, spannende

Vernetzungstreffen.

Der Beitrag vom Leiter des pädagogischen

Dienstes der Bildungsdirektion

Kärnten, HR Klaus Peter Haberl, bestätigte

die Wertschätzung dieser Initiative

mit den Worten: „Wir brauchen diese

Kooperationen, wir brauchen diesen

konsequenten Austausch mit den Unternehmern,

um gemeinsam die bestmögliche

Ausbildung der Jugendlichen

gewährleisten zu können.“

HAK 1 63


HAK 1 Wirtschaft

Praxisberichte

LehrerInnen in der Wirtschaft

Die Tage vom 2. bis 4. März 2020 hatten für uns, zwölf Lehrer der HAK1 International, einen anderen Verlauf. Dienstort war nicht

wie gewohnt die Schule, sondern ein Betrieb. Viele Unternehmen erklärten sich bereit, als Partner für den Erfahrungsaustausch zur

Verfügung zu stehen.

Drei Tage lang hatten wir die Gelegenheit, betriebliche Abläufe kennenzulernen, an Besprechungen teilzunehmen, die Herausforderungen

des beruflichen Alltags wieder zu spüren.

„Ich habe mein Praktikum in der

Brauerei Hirt absolviert. Neben einer

Betriebsführung durch die Produktion

der Privatbrauerei Hirt wurde mir ein

sehr guter Einblick in die Organisation

und die Abteilungen Controlling

und IT gegeben. Begeistert war ich

von der Regionalität und Nachhaltigkeit,

mit der die Brauerei Hirt ihre

Produkte produziert. So werden das

Wasser aus eigenen Quellen bezogen,

der Strom dank Photovoltaik zu

80 % selbst produziert und das Malz

fast zur Gänze von Kärntner Bauern

bezogen. Danke für die 3 lehrreichen

Tage in Hirt.“

Mag. Walter Unterweger

„Die Medienfabrik Graz gewährte mir einen authentischen Einblick in den modernen

Offset- und Digitaldruck. Im Drucksaal beobachtete ich die gewaltigen Offsetmaschinen

- den Duft von frischem Papier in der Nase - während mir die Mitarbeiter

erklärten, wie man diese gigantischen Hightech-Maschinen bedient. Druckfarbe muss

ständig beobachtet und gemessen werden. Genaueste Arbeit hat oberste Priorität …

ebenso in der Buchbinderei, im Falzbereich oder in der Auslieferung. Qualitätskontrolle,

Termintreue und eindeutige Jobzuordnung funktionieren im 3-Schicht-Betrieb. In

die Auftragsabwicklung sowie in das Mediendesign durfte ich ebenso reinschnuppern.

Kundenkontakt und -zufriedenheit werden großgeschrieben. Mein Fazit: Printmedien

sind noch lange nicht „out“ … mehr denn je können sie zu kostbaren und kreativen

haptischen Schätzchen veredelt werden. - Danke für drei lehrreiche interessante Tage

in Graz!“

Dipl. Päd. Ursula Lang-Obereder

„Die MitarbeiterInnen im Klinikum Klagenfurt

nahmen uns mit offenen Armen

auf. Egal welche Abteilung – ob Personalmanagement,

Organisations-/Strukturentwicklung,

Qualitätsmanagement

oder das kaufmännische Management

- wir besuchten, überall wurden unsere

Fragen beantwortet, durften wir an Besprechungen,

Jours fixes, internen Audits

teilnehmen und erlebten wir sehr engagierte

und motivierte Mitarbeiter/innen,

wir konnten Management live erleben

und viel für den Unterrichtsalltag in der

HAK1 International mitnehmen. Außerdem

öffnete sich unser Blickfeld für neue

Jobmöglichkeiten im Gesundheitsbereich

für unsere SchülerInnen. Sie werden von

unserem „Ausflug in die Wirtschaft“ somit

doppelt profitieren.“

MMag. Gudrun Thaler und Mag. Roswitha

Wimmer

64 HAK 1


Wirtschaft HAK 1

Drei Tage lang haben wir ein

perfekt organisiertes „Mini-

Trainee-Programm“ bei der

Hirsch Armbänder GmbH absolvieren

dürfen.

Folgende Bereiche durften wir

kennenlernen:

Montag Dienstag Mittwoch

02. März 2020 03. März 2020 04. März 2020

Human Resources: Management im

Überblick

Jour Fixe Controlling: operatives

Meeting

Finance/Controlling: Controlling/KORE/

Finance im Überblick

Jour Fixe Einkauf & Beschaffung

Logistik: allgemeine Einführung, Fragen Produktionssteuerung - Disposition

Betriebsbesichtigung neue MitarbeiterInnen:

allgemeine Unternehmenseinführung

Vertriebsinnendienst: allgemeine Einführung

Vertrieb, Customer Service inkl.

SAP Key User

Präsentation der Marke HIRSCH,

Strategie

Allgemeine Einführung Einkauf Aufgaben/Rolle Human Resources

Operatives Meeting, allgemeine Fragen

Einkauf & Beschaffung plus Prozess

Jour Fixe Material Management: operatives

Meeting

Einführung für neue MitarbeiterInnen

durch Robert Hirsch (CEO)

IT - Schwerpunkt SAP: SAP Einführung

- Prozess, Rollen und Aufgaben Key

User, tägliche Anwendung

Schlussbesprechung

Dabei wurde uns die Gelegenheit gegeben, bei Teambesprechungen dabei zu sein, eine

Führung für neue MitarbeiterInnen mit in Anspruch zu nehmen und Kurzpräsentationen

der AbteilungsleiterInnen zu hören. In allen Bereichen wurde es uns ermöglicht,

Fragen zu stellen. Die mehr als ausführlichen Antworten und das Engagement der

MitarbeiterInnen haben uns richtiggehend begeistert.

Ein besonderes Highlight dieser drei Tage war die Markenpräsentation durch den

CEO Robert Hirsch und die gelebte Identifikation der MitarbeiterInnen mit der Marke

Hirsch. Die Corporate Identity war durch alle Abteilungen hinweg spürbar. Die Betriebsführung

für neue MitarbeiterInnen, an der wir teilnehmen durften, gewährte

einen sehr guten Überblick. Das Teilnehmen an Teambesprechungen (kleine Gruppen

– wie wird das moderiert/zusammengefasst?) war für uns sehr interessant.

Dass es solche Vorzeigebetriebe in Klagenfurt gibt und dass diese uns in ihren aktuellen

Arbeitsalltag Einblick nehmen lassen, ist für uns ein Riesenvorteil in Bezug auf

unseren Unterricht.

Ein herzliches Dankeschön an Frau Mag. (FH) Cornelia Ofner-Unterkofler (Head of

Human Resources & Development) für die perfekte Organisation!

HAK 1 65


HAK 1 Wirtschaft

CoWorking Fellas 4 Business

im inspire! Lab

„Landmark“

HTL Kevin Grünkranz. Christof Possegger,

Julian Daniel

HAK Luca Urbani (ENMA), Christoph

Langer (IT)

Partnerunternehmen: WKK und Innovationspark

Murau

Ein Experiment, das im Mai 2019 gestartet wurde, schulübergreifend

Diplomarbeitsthemen zu finden und diese gemeinsam zu bearbeiten,

wurde nun realisiert.

Drei Projektteams der Schüler der HAK1 International und der HTL

Mössingerstraße fanden sich zusammen und haben im Rahmen

einer Abschlussveranstaltung im inspire! Lab am 06. Februar 2020

die Ergebnisse vorgestellt.

Verliebt in ihr Produkt (technische Erläuterungen der HTL Schüler)

ergänzt um die betriebswirtschaftlichen Betrachtungen der HAK

Schüler wurden folgende Start Up Konzepte inkl. Prototypen vorgestellt:

„Gravecare“

HTL Florian Rauniak, Sandro Schütz

HAK Thomas Hagen (ENMA), Benjamin

Hrastnig (ENMA), Lukas Rieder (ENMA)

Partnerunternehmen: Gärtnerei Wanda

ABER die Reise ist noch nicht zu Ende! Im Gegenteil – alle drei

Projektteams werden ihre innovativen Start Up Ideen beim UiG

Förderungsprogramm des KWF einreichen. Inspiriert wurden sie

dazu von Frau Irmtraud Mederer, der Projektverantwortlichen!

Viel Erfolg!

„E2PS“

HTL Moritz Laßnig, Eckhard Steiner

HAK Andreas Steinwender (CWS), Philipp

Robitschko (ENMA), Niklas Tautscher

(CWS)

Kooperationspartner: Perfect pools by

Udo Maurer

66 HAK 1


2019/20 HAK 1

„Poetry-Slam“

Workshop mit Lukas Hofbauer

Am 05. Februar 2020 fand in der Bibliothek der HAK1 International ein Workshop

zum „Poetry Slam“ statt, der von Lukas Hofbauer gestaltet und von Frau Prof. Fercher

sowie Frau Prof. Speer organisiert wurde.

Locker und mit viel Spaß konnten die SchülerInnen der 4BHH selbst ihren eigenen

Slam schreiben und zum Schluss vortragen. Die Bibliothek bot außerdem ein großes

Angebot an Inspiration, wenn sie einem gerade fehlte. Mit ihren tausenden von Büchern

stellte sie uns eine große Auswahl an Themen bereit, von denen unser Text nun

handeln sollte!

Einen großen Dank an alle Beteiligten und an die Professorinnen, die uns, der 4BHH,

das ermöglicht haben!

HAK 1 67


HAK 1 Wirtschaft

Kreatives Gestalten im inspire! Lab

Die Klasse 1BHH besuchte in Begleitung von

Frau Prof. Streit am 02. März 2020 im Rahmen

eines Kreativtages das Educational Lab

im Lakeside Park. Ziel des Workshops war es,

etwas Grün in das sonst eher fade Klassenzimmer

zu bringen. Dazu wurden innovative kleine

Blumentöpfe im inspire! Lab unter der Leitung

von Frau Prof. Kleewein entworfen und diese

anschließend im 3D-Druck Verfahren im Smart

Lab hergestellt. Die Schülerinnen und Schüler

zeigten sich begeistert, dass sie ihre kreativen

Ideen auch direkt umsetzen und somit ihren

Klassenraum auch etwas schöner gestalten

konnten.

68 HAK 1


Wirtschaft HAK 1

CWS-Präsentationen

Öffentliche Präsentation der Diplomarbeiten aus dem Ausbildungsschwerpunkt Controlling, Wirtschaftspraxis und Steuern am 27.

Februar2020 in den Räumlichkeiten der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer im Lakesidespitz

Jedes Jahr lädt Präsident StB

Mag. Peter Katschnig zum besonders

würdigen Abschluss

der CWS-Diplomarbeiten in

die Räumlichkeiten der Kammer

der Steuerberater und

Wirtschaftsprüfer im Lakesidespitz

ein. Die Veranstaltung

mit professioneller Moderation,

perfekter musikalischer Begleitung

und großartigen Präsentationen

der angehenden Absolventinnen

und Absolventen

endete auch heuer mit einem

netten Beisammensein und einem

köstlichen Buffet.

Viele Eltern, Freunde und Bekannte

der Kandidatinnen und

Kandidaten, einige Auftraggeber/innen

der Diplomarbeiten

sowie Direktor Mag. Franz Hudelist

zeigten großes Interesse

an den Präsentationen.

Ein herzliches Dankeschön an Herrn Mag. Katschnig und sein Team und Gratulation an die Kandidatinnen und

Kandidaten zu den sehr guten Präsentationen der Diplomarbeiten.

Die Professorinnen Mag. Petra Fercher, Mag. Inge Köstenbauer und Mag. Monika Mratschnig, welche die Diplomarbeiten

betreut haben, zeigten sich sehr stolz.

Alle CWS-Schülerinnen und –Schüler erhielten am Ende der Veranstaltung eine Urkunde von der Kammer der

Steuerberater und Wirtschaftsprüfer und knüpften weitere Kontakte für ihre Zukunft.

HAK 1 69


1

HAK 1 Sprachen

Cambridge Certificates

Sie sind ein Schlüssel zum Erfolg für Arbeiten

im Ausland, Arbeit in einem internationalen

Unternehmen im eigenen

Land sowie ein Wirtschaftsstudium auf

Englisch: die Cambridge Zertifikatsprüfungen

FCE – First Certificate in English

(B2), BEC Vantage – Business English

Certificate (B2) und Cambridge Advanced

(C1), deren Vorbereitungskurse an unserer

Schule als Seminare oder Freigegenstand

angeboten werden.

Sie dienen dem Erlangen praxisbezogener

Sprachkenntnisse für Erfolg im Geschäftsleben

und versprechen höhere Berufs-

und Karrierechancen. Die Zertifikate

gelten als eine der wertvollsten Englisch-

Qualifikationen und werden von mehr als

20.000 führenden Unternehmen und Bildungseinrichtungen

weltweit anerkannt.

Dazu gehören Arbeitgeber wie American

Express, Agfa-Gevaert, Bayer, Siemens

und Procter & Gamble sowie Universitäten und Hochschulen, wie die University of

Bath und die Universidad de Salamanca sowie die Humboldt-Universität in Berlin.

Folgenden Schülerinnen und Schülern unserer Schule wurden ihre Zertifikate nach

bestandener Prüfung zu Beginn dieses Schuljahres überreicht:

BEC Vantage – Business English Certificate (B2)

DENGG Alexander, FREITHOFNIG Marcus, HOF-

STÄTTER Michael, KRAINER Felix, MÜLLER Monika,

POTOTSCHNIG Sandra, REITZL Maximilian (alle aus

der heurigen 5CHH)

FCE - First Certificate in English (B2)

BRENNER Jana, DERMUTH Katharina, GOLOB Sydney,

SANTLER Alexander, SCHÖNBERGER Anna,

(alle 4BHH), HINTERHOFER Tobias (4AHH), KROPP

Lisa (3AHH), WERNIG Lucas (4CHH)

Exchange Semester

I spent my exchange semester in Orcutt,

California. I attended a real American

high school and had for certain one of

the best times of my life. Due to the Coronavirus

I had to leave early in March,

but school also closed in the US, so it was

the best thing to do.

The US is completely different from Austria

especially regarding mentality. Everybody

is friendly but there are still many

people prejudiced against other races, se-

xualities and there is a huge gap between

the poor and the rich.

School was really easy in comparison to

school in Austria.

I can just recommend an exchange semester

to everybody because it gave me

countless memories, new friends all over

the world and a second family, that will

also visit me next year in Austria.

Gsodom Kristina, 3BHH

70 HAK 1


Sprachen HAK 1

BHS Fremdsprachen-Wettbewerb

Der Fremdsprachenwettbewerb der Berufsbildenden

Höheren Schulen konnte

leider aufgrund der Corona-Krise nicht

wie in den letzten Jahren durchgeführt

werden. Nach den zahlreichen

Übungsstunden war es insbesondere für

die Schülerinnen und Schüler, die sich

darauf vorbereitet hatten, eine Enttäuschung

– eine davon war ich. In den

Vorbereitungsstunden wurde mir bewusst,

dass es nicht wichtig ist, jedes

Wort einzeln ins Italienische zu übersetzen,

sondern zu lernen auf einfache

Weise auszudrücken, was man sagen

möchte. Zusätzlich habe ich gelernt,

fließender zu sprechen und zwischen

Englisch und Italienisch zu switchen.

Ich konnte mir sogar im Abschlussjahr

gut einteilen, wann ich üben wollte, da

Frau Prof. Lin und Frau Prof. Seebacher

sehr flexibel waren.

Auch wenn ich schlussendlich leider

nicht teilnehmen konnte, habe ich mich

sprachlich und persönlich definitiv weiterentwickelt.

Nutzt die Chance und probiert euer

Glück nächstes Jahr beim Fremdsprachenwettbewerb!

Take the chance and try your best at

next years’ foreign language competition!

Date una chance al concorso delle

lingue straniere!

Müller Monika-Maria, 5CHH

PLIDA – la mia esperienza

Es war wie Liebe auf den ersten Blick.

Schon in der ersten Klasse konnte ich

meine Leidenschaft zur italienischen

Sprache erkennen. Deshalb entschied ich

mich ab der vierten Klasse, den PLIDA-

Freigegenstand zu besuchen. Ich wollte

einfach nur meinen Wortschatz erweitern

und meine bisherigen erworbenen Skills

verbessern. Als ich erfuhr, dass man ein

Zertifikat in PLIDA machen kann, entschied

ich mich sofort dafür, dieses zu

machen. Ich wusste, dass mir der mündliche

Teil am meisten zu schaffen macht

und deshalb wurde der Fokus vor allem

auf das Sprechen gelegt.

Ich absolvierte die Prüfung und stellte

danach sogar fest, dass ich mündlich am

besten war. Da merkt man wieder, was

das Üben ausmacht. Mir hat der Freigegenstand

sehr gut gefallen, da sehr

gut auf meine Bedürfnisse eingegangen

wurde. Auch in der 5. Klasse entschied

ich mich, PLIDA zu besuchen, da ich in

Italienisch mündlich maturieren wollte.

Um mich auf die Matura vorzubereiten,

meldete ich mich beim Fremdsprachenwettbewerb

an, der leider aufgrund

vom Corona-Virus ausfiel. Im Großen

und Ganzen kann ich PLIDA sehr weiterempfehlen,

um sich in Italienisch zu

verbessern und neuen Wortschatz kennenzulernen.

Ouschan Hannah, 5DHH

HAK 1 71


HAK 1 Wirtschaft

1GHH Betriebsbesichtigung bei PMS

Im Fach Betriebswirtschaft wurde gemeinsam

gesucht und geplant. Unser

erstes praktisches Beispiel!

Kontakte wurden gesucht, Anfragen erstellt,

Entscheidungen getroffen, Kosten

berechnet…….

Am 19. Februar 2020 starteten wir, 32

Schüler der 1GHH, in Richtung St. Stefan

im Lavanttal. Das Ziel war die Firma PMS

Elektro- und Automationstechnik GmbH.

Dieses doch noch recht junge Unternehmen

wurde 2003 in Wolkersdorf bei St.

Stefan im Lavanttal von Franz Grünwald

und Alfred Krobath gemeinsam mit der

Christof Holding AG gegründet und ist der

kompetente Partner für ausgereifte Teilund

Gesamtlösungen im Bereich Elektround

Automationstechnik und betreut Industriekunden

wie z. B. Siemens, Mondi,

AVL bei spezifischen Anforderungen und

Projekten. Das Unternehmen hatte 2019

ca. 65 Mio Umsatz und 400 Mitarbeiter.

Erst Ende 2019 wurde eine der modernsten

Schaltanlagenfertigungen Österreichs

im Wert von 10,5 Mio Euro gebaut und

eröffnet.

Die Firma betitelte unseren Aufenthalt

mit „Tag der offenen Tür für die Hak1

International Klagenfurt“ und so war

auch das Programm:

Wir wurden von Herrn MSc Terpotitz aus

dem HR Management empfangen und

in den Sitzungssaal geführt. Nach einer

kurzen Einführung zum Unternehmen

gesellten sich aus den verschiedenen firmeninternen

Bereichen die Führungskräfte

zu uns, um uns einen kleinen Einblick

in ihre Arbeit zu vermitteln.

Frau MMag. Tanja Paulitsch, Bereichsleitung

Finanzen, erzählte uns, wie die Belegverarbeitung

bei PMS erfolgt.

Herr Mag. Stefan Zoder, Jurist, ging im

Besonderen auf den Kaufvertrag bei B2B

Geschäften und den Parallelrecht die

Usancen ein.

Herr Mag. (FH) Martin Grünwald, Bereichsleitung

IT & HSEQ, erzählte uns

einiges zum Thema Quality Management

und interne Optimierungsprozesse.

Danach folgten die Betriebsbesichtigung

und Erklärungen zur Entstehung der

Produkte! Am Ende erfuhren wir noch,

welche Ferialjobs es gibt und welche

Anforderungen das Unternehmen an die

Mitarbeiter stellt.

Es war ein toller und sehr informativer

Tag für uns!

72 HAK 1


Wirtschaft HAK 1

Das ist Diversity! Das ist International!

Wir sind die HAK1 INTERNATIONAL! Internationalität und Diversität stehen bei

uns nicht nur im Namen, sondern werden auch aktiv gelebt. Am 6. Februar 2020

wurde von einer Diplomarbeitsgruppe, dem Qualitätsmanagement und der Schülervertretung

der HAK1 International zum ersten Mal ein Diversity Day an unserer

Schule veranstaltet.

An diesem Tag wurde allen verschiedenen Kulturen unserer Schule die Möglichkeit

geboten, sich zu präsentieren. Das wurde auch mit großer Freude gemacht.

Egal ob Brasilien, Rumänien, Österreich, Polen, Kosovo, Bosnien, Frankreich, Tibet:

Die Schülerinnen und Schüler haben sich große Mühe gegeben, so viel wie

möglich über ihr Land zu berichten. Es war zwar nur ein Ausschnitt aus allen an

unserer Schule vertretenen Kulturen und Sprachen. Doch umrahmt von Essen,

Tanz und Musik war der Tag für alle Beteiligten sehr informativ und lustig.

HAK 1 73


HAK 1 Wirtschaft

BeFirst!

Um den SchülerInnen der Abschlussklassen die oft schwere Entscheidung „Was mache ich nach meiner Matura?“ zu erleichtern,

unterstützen wir vom BeFirst!-Team der Universität Klagenfurt seit dem Schuljahr 2018/19 an der HAK1 International in Klagenfurt

unsere Mentees bei der Wahl des passenden Berufes bzw. des passenden Studiums.

Was ist BeFirst?

BeFirst! ist ein Mentoring-Programm

für First Generations, das bedeutet,

für alle SchülerInnen, die als

erstes in der Familie zum Studieren

beginnen. Wir, die Mentorinnen und

Mentoren, die selbst an der Universität

Klagenfurt studieren, kennen

uns daher mit allen Themen rund

um Studienentscheidung, Studienwahl

und Studieneinstieg sehr gut

aus. Wir unterstützen dich dabei die

richtige Entscheidung zu treffen und

geben dir erste Einblicke in das Studierendenleben.

Wir laden dich an

die UNI Klagenfurt ein und stellen

dir die Universität und die wichtigsten

Anlaufstellen vor. Wir bieten dir

zahlreiche Workshops an und besuchen

gemeinsam mit dir eine Lehrveranstaltung,

die dich interessiert.

Solltest du dich für ein Studium an

der UNI Klagenfurt entscheiden, unterstützen

wir dich beim Start und

auch über das gesamte erste Studienjahr.

Unsere Mentees, HAK AbsolventInnen des

letzten Jahres, erzählen:

„Ich habe bei BeFirst! teilgenommen, weil

ich selbst viele Fragen zum ganzen Thema

Universität, Studienfinanzierung und

Unterstützung hatte. Alle meine Fragen

wurden sofort beantwortet und ich fühle

mich jetzt sicher genug, mich bei der

AAU für mein Wunschstudium anzumelden.

Ich hätte sonst nicht genau gewusst,

wohin ich mich wenden soll und BeFirst!

war einfach eine Möglichkeit für mich

jegliche Infos zu bekommen. Am meisten

froh bin ich darüber, dass wir wirklich

einmal durch die Uni gegangen sind, dort

alles erklärt bekommen haben und dass

wir auch bei der Stipendienstelle waren.

Danke nochmal für das!“

Mein Name ist Tamara Miskovic und

ich bin die zuständige Mentorin an

der HAK1 International. Ich bin selbst

eine First-Generation-Studentin und

kenne das Gefühl der Unsicherheit,

wenn man kurz vor der Matura steht

und nicht weiß wie es weitergehen

soll. Nun bin ich in der erfreulichen

Lage dir die Unsicherheit in Bezug auf

das Studieren (und was damit verbunden

ist) nehmen zu können und dich

dabei zu unterstützen, die richtige

Wahl zu treffen. Solltest du Interesse

daran haben bei BeFirst teilzunehmen,

melde dich gerne per Mail an tamara.

miskovic@aau.at. Ich freue mich auf

dich!

#glaubandich

Dein Bonus:

Tolle

Gutscheine

inklusive

Das modernste

Jugendkonto Österreichs.

Du willst unabhängig sein und dein eigenes Ding machen? Glaub an dich!

Wir unterstützen dich dabei mit dem spark7 Konto und vielen tollen Vorteilen

wie einer Gratis-Debitkarte, Kinotickets, Taschengeld-Bonus und George -

das modernste Internetbanking Österreichs. kspk.at/spark7

74 HAK 1

180x87mm KSPK spark7.indd 1 27.05.2020 09:44:39


Wirtschaft HAK 1

Exciting Bratislava

In der vermeintlich kleinen Nachbarhauptstadt kann

man im Rahmen einer Projektreise viel mehr als einen

Tag mit spannendem Programm verbringen.

Die Stadt erkunden:

• dem Krönungsweg folgen, auf dem einst Habsburger

zur Krönung schritten

• in einer Schnitzeljagd knifflige Rätsel am Handy lösen

und dabei durch die Stadt und zur Burg pirschen und

Geschichten entdecken

Wirtschaft erleben

• das Volkswagen-Werk besuchen, in dem täglich 1000

Autos vom Band laufen

• vom Wirtschaftsdelegierten vieles über die Situation in

der Slowakei und die wirtschaftliche Zusammenarbeit

mit Österreich erfahren

• mit Crowdinvesting- Experten über Investitionen und

Start-ups sprechen

• von BKS-Managern erfahren, wie sie Bankgeschäfte

in der Slowakei abwickeln

Kultur genießen

• das faszinierende Danubiana Meulensteen Museum in

der Donau erleben

• ein Konzert in der Slowakischen Philharmonie besuchen

Kontakte und Soziales pflegen

• KollegInnen einer Partnerschule in Cadca treffen

• in einer Virtual Reality-Bar Gruppenspiele spielen

• bei einem Mystery Dinner einen Mordfall lösen

Und das alles bei Prachtwetter – genau um an der Donau zu flanieren oder einen Kaffee zu genießen! Alles (außer das Wetter) war

fertig organisiert.

Es schmerzt enorm, dass diese Reise im April 2020 nicht stattfinden konnte und aller Wahrscheinlichkeit mit dieser Klasse, meiner

4BHH, nicht mehr stattfinden wird.

HAK 1 75


HAK 1 2019/20

Schülerstimmen zu Corona

Wie die SchülerInnen der 3BHH und der 4BHH die ersten Wochen des Lockdowns erlebten

– ein paar Auszüge aus Tagebucheinträgen, die für den PBGW Unterricht erstellt wurden:

Freitag der 13. März 2020 wird mir für

immer in meinem Gedächtnis bleiben.

Es war der letzte Schultag voraussichtlich…

Als die Schulen geschlossen wurden,

kam zuerst Freude unter uns Schülern

auf, weil wir nicht bedacht hatten, dass

wir uns dann natürlich auch nicht privat

treffen dürfen. Es ist sehr schlimm für

mich meine besten Freunde eine so lange

Zeit nicht zu sehen, weil vor dieser

Pandemie es selbstverständlich war, sich

jeden Tag in der Schule zu sehen.

Aufwachen, Frühstücken, Badezimmer,

Schreibtisch, Laptop einschalten. Der

gleiche Ablauf wie jeden Morgen seit

dem 16. März. Aufgabenliste checken, 5

neue Aufträge – 3 Tage Zeit. Erinnerung

an Videokonferenz. Eine Stunde weniger

Zeit für Aufgaben. Juhu. Von 10:00

bis 13:00 Uhr jeden Tag wird „gearbeitet“.

Diese neue Form des Unterrichts

heißt „E-Learning“ oder „Online-Unterricht“.

In den ersten Wochen war es

schwer, damit umzugehen. Mittlerweile

habe ich mich daran gewöhnt. Das ist

für mich jetzt Alltag. Nach dem Mittagessen

wird weitergearbeitet. 15:00 Uhr

– Nachmittagsprogramm. Fahrradfahren,

Laufen, Spazieren. Mehr darf man

nicht machen.

Am Anfang war es sehr ungewohnt, jedoch

nach einiger Zeit hat man sich an

diese Weise des Lernens gewöhnt. Ich

habe mir gleich, als das Homeschooling

begann, eine To-Do-Liste erstellt,

welches wirklich die beste Idee war,

ansonsten verliert man komplett den

Überblick, denn nicht alle Lehrer verwenden

die gleichen Plattformen.

Wenn ich an das letzte Monat zurückdenke,

will ich wieder in die Schule und

meinen Kontakt zu Freunden auch auf

persönlicher Ebene pflegen. Es ist ziemlich

mühsam den ganzen Tag zuhause

76 HAK 1

zu sitzen, Tag ein Tag aus das Gleiche

zu machen und niemanden anders als

die gleichen drei Leute zu sehen.

Was mir aber trotzdem sehr zu Gute

kommt, ist das Online-Learning, ich

habe viel weniger Stress und komme

viel leichter mit. Zwar kann man Online-Learning

nicht mit der richtigen

Schule vergleichen, da man ja im wirklichen

Unterricht viel mehr lernt, aber

das digitale Arbeiten funktioniert und

die schulfreien Tage sind ja nicht so

schlimm.

Dieser Virus hat enormen Eingriff auf

unser Leben. Er beeinflusst unseren

kompletten Tagesablauf und sperrt uns

mehr oder weniger zu Hause ein…Dadurch

ist es natürlich auch schwieriger

mit Freunden in Kontakt zu bleiben.

Natürlich gibt es soziale Medien, aber

diese ersetzen ein Gespräch im echten

Leben leider nicht.

The last month was really hard for me.

On the 16th of March I had to come

back to Austria from my exchange semester

because of the Coronavirus. It

was one of the biggest decisions in my

life to make but my parents and I decided

it would be the best in a situation

like this. But it was extremely hard for

me to leave my host family and friends

behind. Especially because I couldn’t

say goodbye to my friends in school or

the other exchange students.

Doch die Ausgangsbeschränkung bringt

nicht nur Schlechtes mit sich. Man hat

jetzt Zeit für Dinge, welche früher im

hektischen Alltag zu kurz kamen. Ich

habe mehr Zeit, um Klavier zu spielen

und neue Stücke zu lernen, um zu backen

und neue Rezepte auszuprobieren.

In den letzten Wochen hatte ich

auch mehr Zeit, um Sport zu machen,

auch wenn ich das Handballtraining mit

meinem Team sehr vermisse. Doch am

meisten vermisste ich es, mich mit meinen

Freunden zu treffen und gemeinsam

etwas zu unternehmen.

Es hat sich so ziemlich alles in meinem

Leben verändert. Angefangen vom

Sport, Homeschooling und vor allem

der Kontakt zu meinen Freunden und

meiner Familie.

In der ersten Woche mussten sich alle

(Lehrer wie auch Schüler) an den Onlineunterricht

gewöhnen. Wir bekamen

nur wenige Arbeitsaufträge zu erledigen,

aber in der Woche darauf bekamen

wir sehr viele Aufgaben. Nach Ostern

begannen immer mehr Lehrer die Onlinemeetings

zu nutzen, welche ziemlich

unterrichtsähnlich sind, jedoch fehlt

der soziale Bezug.

Im Generellen hat man mehr Zeit, da

Hobbies ausüben und Freunde treffen

nicht möglich sind. Positiv ist, dass man

endlich mehr Zeit für die Familie hat,

mehr im Haushalt helfen/machen kann

und mehr Zeit für sich selbst hat. Für

viele ist es sehr wichtig einmal zur Ruhe

zu kommen, dies ist jetzt möglich.

Als die Maskenpflicht eingeführt wurde

und ich zum ersten Mal einkaufen ging,

wollte ich am liebsten sofort aus dem

Geschäft wieder raus.

Am Anfang hatte ich überhaupt keinen

Rhythmus in meinen Tag gebracht. Ich

habe jeden Tag bis 14 Uhr geschlafen

und Aufgaben für die Schule am Abend

gemacht. Dann hat der Online Unterricht

begonnen und wir mussten bereits

am Vormittag aktiv an Videokonferenzen

teilnehmen.

Für mich war das Homeschooling keine

große Umstellung, da ich bereits während

der regulären Schulzeit relativ viel

am PC arbeitete (ÜFA und privat). Das

größte Problem für mich war, dass ich

mich selbst dazu aufraffen musste, die

Übungen letztendlich auch zu machen,

aber irgendwann bekommt man da

schon seinen Rhythmus.


2019/20 HAK 1

Homeschooling

A GREAT LEAP TOWARDS DIGITALISATION

Our experience & impressions

Es gibt natürlich auch negative

Aspekte: Einer davon wäre

zum Beispiel, dass manchmal

die technische Ausstattung und

Internet Verbindung zu Hause

nicht so funktioniert wie sie

sollte.

Chiara Wallner 1DHH

Meine Meinung zu der Teams-

App ist, dass sie sehr gut funktioniert

und man in der App einen

guten Überblick über alles hat. Der

FaceTime Unterricht funktioniert

meistens auch sehr gut.

Hudritsch Melina 1GHH

Ich glaube beim Online Unterricht

zählen schriftliche

Abgaben mehr als sonst.

Man kann seine Noten nicht

so gut durch Mitarbeit und

Aufzeigen in der Stunde verbessern.

Aber sonst ist der

Online Unterricht sehr gut.

Cholojan Lida 1GHH

Es gab Wochen in denen es

schwierig war, alles zu schaffen

und es gab welche, in denen es

besser funktionierte. Ich glaube

aber, dass der richtige Unterricht

um einiges besser ist, denn da

können die Lehrer uns den Stoff

viel besser erklären.

Laura Kostwein 1DHH

Since the beginning of homeschooling

my day has always

been the same: I get up in the

morning, start my pc and go

to the video conferences. I

like it, but I also miss the time

when I was at school with my

classmates. At home it is very

boring because you are alone

and you don`t have so much

fun. Philipp Kisler 1DHH

Online schooling was not always

easy for me, especially in subjects

I am not very good at – for example

in maths. Michelle Ebude

1AAUL

At first, I couldn’t believe, that from

now on we no longer “go to school”

and only connect with the teachers

via online platforms. At the beginning

of Corona, I was very stressed

because we got a lot of tasks simultaneously

and it was very unfamiliar.

Melanie Maric 1AAUL

I´m glad that most of the restrictions

have been canceled or, let's

say, softened by now, but I will always

remember the time the world

slowed down. Lisa Pawlik 1AAUL

Homeschooling war für uns alle etwas Neues.

Lehrer und Schüler haben durch den digitalen

Unterricht sehr viel gelernt.

Mir hat der digitale Unterricht sehr bewusst

gemacht, wie eigenständig ich arbeiten

kann. Ich habe diesen Unterricht sehr positiv

empfunden, denn ich konnte - wenn nötig

- Begriffe nachschauen und in meinem

Zimmer sehr konzentriert arbeiten. Ich hatte

alle meine Unterlagen bei mir und konnte

mein eigenes Tempo wählen. Es war ein ungezwungenes

Lernen ohne unnötige Unterbrechungen.

Monika Ristic 2BHH

In the beginning we all

struggled a little bit because

it was a whole new way of

learning. But I think after

one week of trying and getting

used to it we all were

able to adapt. Nearly everyone

also managed to do all

the tasks and participate in

online-calls where we went

through the topics just like

in school. It was a great new

experience.

Adrian Pushkollaj 2BHH

I want to write a little bit about

distance learning in Coronatimes

and why I love the HAK4.0

Distance learning is not a big

problem for me: we get the assignments

via Teams and this is

very convenient. The HAK is still

my favourite school because of

the convertible class, which is

very cool. In every subject we

are in contact with our teachers.

Sometimes the assignments

have to be done in OneNote.

Then we have to be present in

front of our convertible while

there are video chats where the

teachers are explaining the new

topics. Distance learning could

be used more often - perhaps

different elements will be retained

in further lessons, but I`m

also looking forward to seeing

my friends back in school. Max

Gaskin 1BHH

HAK1 1 77


HAK 1 2019/20

Home Office

Die Tatsache, dass der Unterricht vom

Home-Office aus innerhalb weniger

Tage verordnet wurde, hat den Einstieg

für viele (LehrerInnen wie SchülerInnen)

nicht gerade einfach gemacht.

Umgekehrt kann man aber auch vermuten,

dass sich viele ohne diese „Notlage“

nicht so schnell mit den digitalen Möglichkeiten

beschäftigt hätten.

Es ist auch nicht gesagt, dass die Digitalisierung

hier der einzige oder der beste

Weg ist, trotz der Umstände halbwegs

schultypisch weiterzuarbeiten.

Dass jene Klassen (vor allem HAK 4.0,

aber auch die HAK und HAK-B im Allgemeinen),

die bereits vor Corona-Einschränkungen

im Unterricht und auch

zu Hause mehr oder weniger digitalisiert

waren, jetzt enorm profitieren, steht jedoch

außer Zweifel.

Unsere HAK-SchülerInnen profitieren

deshalb im Vergleich zu SchülerInnen

anderer Schulen, weil Plattformen wie

TEAMs, OneNote, OneDrive usw. bereits

etabliert sind und für LehrerInnen und

SchülerInnen die Arbeit mehr oder minder

nahtlos von zu Hause aus weitergehen

kann.

Die meisten SchülerInnen geben sich

Mühe, erledigen so gut es geht die an sie

gestellten Aufgaben.

Was sie jedoch vor allem in solchen Arbeits-Szenarien

lernen, sind Qualitäten

wie Selbstorganisation, Selbstmotivation

und technisches Knowhow im Home-

Office, welche in der Schule nicht besser

vermittelt werden könnten.

Konkret teilte sich die Unterrichtsarbeit

im Home Office grob in zwei

Bereiche:

• Einerseits das Ausgeben von Arbeitsaufträgen

und Arbeitsmaterial

samt Abgabeterminen, das Eingehen

auf Fragen, das „Einsammeln“

von erledigten Arbeiten und die

Rückmeldung an SchülerInnen zu

diesen Aufgaben.

• Wo technisch möglich und sinnvoll

(z.B. Maturavorbereitung) die

Abhaltung von Live-Einheiten mit

ganzen Klassen oder auch einzelnen

SchülerInnen, um unterrichtsähnlich

gemeinsam Themen zu

besprechen und auf Fragen sofort

eingehen zu können.

Insgesamt ergibt sich dafür ein vielfältiges

Portfolio an verschiedensten

Möglichkeiten:

• E-Mail

• Freigabe von Dokumenten via

Schulhomepage oder Freigabe-

Links

• Whatsapp

• Teams

• OneNote

• Videos zu neuen Lehrinhalten

Eine ideale Ausstattung, einerseits zum effizienten Arbeiten, andererseits um

bestimmte Tätigkeiten überhaupt ausführen zu können, umfasst daher

• eine schnelle und zuverlässige Internetanbindung

• einen PC mit Monitor (je größer desto besser, zwei Monitore sind ideal)

• eine Webcam und ein Mikrofon bzw. Headset

• und im Idealfall ein Tablet mit digitalem Stift.

Ich freue mich trotz aller Technikliebe

schon sehr, meine Klassen wieder zu betreten

und SchülerInnen „face-to-face“

zu begegnen.

Prof. Peter Moser

78 HAK 1


Diplomarbeiten HAK 1

Diplomarbeiten

Controlling, Wirtschaftspraxis,

Steuern

Goritschnig Laura, Meckel Maximilian,

Gleiß Moritz

5AHH

Prof. Fercher, Prof. Köstenbauer, Prof. Mratschnig

Anwendung ausgewählter strategischer Controlling- und Marketinginstrumente

für das Startup „plasticpreneur“

Frank Diana 5BHH Ausgewählte Controllinginstumente und "international business instruments"

angewendet auf die Fa. Sonnentor

Krainer Felix, Hovhannisyan Norayr 5CHH Strategiecheck des Marketings der TLS Reisekultur GmbH

Steinwender Andreas, Tautscher Niklas,

Robitschko Philipp

5DHH

"E2PS, das intelligente Poolüberwachungssystem"

Prach Jasmin, Tibucanu Karin 5DHH Planung zur optimalen Betriebserweiterung - Standortanalyse und Investitionsrechnung

für PetroBau OG

Krolopp Laura, Truppe Stefanie 5DHH Professionelle Einnahmen-Ausgabenrechnung und Erstellung einer Planungsrechnung

für das Folgejahr

Entrepreneurship & Management Prof. Kleewein, Prof. Strasser, Prof. Thaler

Katschnig Sarah, Moussa Irin 3AAUL Alle Flüchtlinge sind ... - Durchführung eines Workshops für Jugendliche

sowie begleitende Maßnahmen zur Vorurteilsbekämpfung

Marschnig Anja, Seger Julia,

Spahija Naxhie

Schludermann Janika,

Taferner Annalena

3AAUL

5AHH

Genial REGIONAL. Erhebung des Stimmungsbildes auf ausgewählten Plätzen

sowie Sensibilisierung für das Thema regionale Lebensmittel

Let´s make school healthy again - Gesunde Ernährung und Sport in der

Schule, als Grundlage für ein besseres und leistungsfähigeres Schulleben

Brunner Dominik, Pauritsch Fabian 5AHH Tenniscafè Claudia - Erhöhung der Bekanntheit durch Öffentlichkeitsarbeit

und anhand verschiedener Marketingstrategien

Urbani Luca 5BHH Landmark - Erstellung eines Konzeptes zur erfolgreichen Einführung eines

innovativen und digitalen Kundenbindungsprogrammes

Durmaz Hafize, Selimi Semiha 5BHH Die Bedeutung von Social Entrepreneurship am Beispiel "magdasLokal"

Groll Nikolaus, Kogler Felix 5BHH Reisebüros und die Auswirkungen des Internets - Wie kann man die Kunden

wieder zurück ins Reisebüro holen?

Fohn Vanessa, Riß Julian,

Schellander Hannah

Haimburger Luca Anton, Osmanbegovic

Sanel, Serdarevic Edin

Dumpelnik Maximilian, Katnig Reinhard,

Prasser Anna Katharina

Hagen Thomas, Hrastnig Benjamin,

Rieder Lukas

5DHH

5DHH

5AHH,

5DHH

5DHH

Das Profil der Kleidungskäufer/innen. Vergleich des Kaufverhaltens von Jugendlichen

und Erwachsenen

Erfolgreich mit motivierten Mitarbeiter/innen. Entwicklung von Vorschlägen

zur Optimierung der Mitarbeiter/innenzufriedenheit bei Hervis

Motorbezogene Individualmobilität. Ein Beitrag zur Kostenwahrheit

gravecare – Grabpflege leichtgemacht. Schaffung einer elektronischen Kommunikations-

sowie Informationsplattform für Grabbesitzer und -pfleger

Informationstechnologie

Prof. Leitsberger, Prof. Santler

Makula Fabrizio, Ristic Martin 5AHH Auto Krainer – Von A nach B mit uns

Lamprecht Sascha, Knapp Lukas,

Stieg Jay

5AHH

Bauunternehmung Edmund Lamprecht GmbH - Der Kellerprofi ihres Vertrauens

Gobejishvili Anna, Hodzic Ajdin 5AHH HAK1 Klagenfurt Bibliothek - digital in die Zukunft

Langer Christoph 5BHH Landmark - Erstellung eines Konzeptes zur erfolgreichen Einführung eines

innovativen und digitalen Kundenbindungsprogrammes

HAK 1 79


HAK 1 Diplomarbeiten

Finanz- und Risikomanagement

Karnberger Claudia, Kukic Ivana,

Struger Michael

5CHH,

5AHH

Prof. Lackner

Betriebswirtschaftliche Analyse von ausgewählten Veranlagungsvarianten

Melbinger Maximilian 5DHH Versicherungen bei Unfällen von Profisportlern - die Notwendigkeit der

privaten Versicherung am Beispiel Lukas Müller

Internationale Wirtschaft

Kleewein Elisabeth, Kapellari Jennifer,

Kosutnik Zarah

5BHH

Prof. Geihofer, Prof. Keiler, Prof. Köstenbauer

Dr. Oetker: Internationale Marketingstragien unter der Lupe

Locher Johanna 5BHH Ausgewählte Controllinginstumente und "international business instruments

"angewendet auf die Fa. Sonnentor

Kenda Nina, Pitka Vanessa,

Ögün Yasemin

5BHH

Tourism with cultural differences and the importance of being environmentally

friendly.

Maier Alexandra Diana, Reiter Vanessa 5CHH Making Fitbox Even Fitter - Developing a Marketing Strategy

Müller Monika-Maria,

Pototschnig Sandra

Meister Mira, Sonderegger Anna,

Unterweger Victoria

Dengg Alexander, Filipovic Gabriela,

Hofstätter Michael Klaus

Handelsschule

Bem Chiara, Kollbrath Vanessa,

Pekic Narcisa

Fischer Pascal, Hosseini Rahullah,

Slamanig Gianluca, Wieser Dejan

Poric Tarik, Pranjic David,

Soldo Dominik

Harrich Jeanine, Seferagic Elma,

Siebenhofer Jessica, Sibitz Angelina

Blasge Julia, Brojan Patrick,

Essl Benjamin, Kriebernig Thomas

5CHH

5CHH

5CHH

3AMH

3AMH

3AMH

3AMH

3AMH

Employer Branding: The Wild GmbH

The Pop Music Industry and its Development Over the Past Decades

Climate change and sustainability - which challenges we have to face

Prof. Glas, Prof. Klein, Prof. Linek, Prof. Mratschnig

Planung, Organisation und Durchführung einer Spendenaktion mit Übernahme

von Tierpatenschaften in Kooperation mit TiKo, dem Tierschutzkompetenzzentrum

Klagenfurt

Organisation und Durchführung von zwei Sporttagen in der Volksschule

Schiefling am See

Planung, Organisation und Durchführung von Aktionstagen mit Youth

Point dem Jugendzentrum Klagenfurt

Spendensammlung für das Josefinum - Planung, Organisation und Durchführung

eines Spielenachmittages mit Interviews

Future of the Planet - Das Problem des Mülls und dessen Konsequenzen.

Planung, Organisation und Durchführung eines Informationstages in der

Volksschule Radweg und der Volksschule Gallizien

Glantschnig Elias, Jessenitschnig Lukas 3AMH Organisation und Mitwirkung bei Sozialtagen in der Caritas Klagenfurt

Peci Laura, Schneider Yanick,

Zubkovic Tanja

3BMH

Förderung erfolgreicher Migration durch Sport

Rogl Johannes, Talker Philipp 3BMH Wasserknappheit in der Welt: Organisation einer GLOBAL 6K Challenge in

Klagenfurt in Zusammenarbeit mit der NPO World Vision

Bekuretsion Hanibal, Bogdan Viola, Karasin

Dominik, Neziri Dafina

Bytyqi Gentrit, Heiden Marcel,

Majanovic Armin, Wieland Sandro

Duric Arnes, Ganbaatar Ganbileg,

Obidimma Dominion

Khalid Fiza, Marinkovic Vanessa,

Sahibzada Mariam

3BMH

3BMH

3BMH

3BMH

World Health Organization: Aufgaben, Schwerpunkte 2020 und Organisation

eines Gesundheitsworkshops an der HAK 1 Klagenfurt

Wirtschaftsfaktor "Fußball" unter nationaler und internationaler Betrachtung

Berufung und Beruf "Künstler/in" unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten

Teilaspekte einer volkswirtschaftlichen Analyse von Pakistan, Bosnien-Herzegowina

und Afghanistan unter besonderer Berücksichtigung der Jugend

Hanser David, Theirich Maximilian 3BMH Hinter den Kulissen bei den Rotjacken: Vorstellung des Vereins EC KAC

unter besonderer Berücksichtigung aktueller Profisportler

80 HAK 1


Diplomarbeiten HAK 1

Abendschule

Prof. Gollmann, Prof. Gottwald, Prof. Moser Peter

Agrez Maruska, Pitschek Miriam Angela 4AWK Durchführung einer Kundenzufriedenheitsanalyse für die Bäckerei "Meine

Backstube Wultsch"

Ras Rebecca, Truppe Christoph 4AWK Erstellung eines Businessplans zur Umsetzung der Geschäftsidee "Biobistro

mit Lieferservice"

Kiko Jutta, Kreslina Kristine,

Sternat Marissa

4AWK

Lifestyle mit Babystyle - Erstellung eines Marketingkonzepts sowie die

Durchführung relevanter Umfeldanalysen für das Unternehmen "Babystyle"

Haslacher Bernhard, Rössler Martin 8ABA "SunPower" die autarke E-Bike Ladestation. Erstellung eines Konzeptes

zur Errichtung einer autarken E-Bike Ladestation in der Marktgemeinde

Lurnfeld

Petek Oliver 8ABA „Pet Store“ - Erstellung eines Businessplans für die Gründung eines Tierbedarfsgeschäfts

Hrastnig Mario, Jaritz Benjamin,

Obamwonyi Omokaro, Schnitzer Tobias

Aliew Janeta, Jankovic Milenica,

Ringanya Lynet, Topalovic Marija

8ABA

8ABA

Snowday Hochrindl - Planung, Organisation und Durchführung eines Wintersporttages

auf der Hochrindl

SOS Kinderdorf Moosburg - Ein Ohr für uns und unsere Stimme für euch

Eberhardt Stefanie, Glaser Anja 8ABA Umweltschutz für Kinderschuhe. Planung und Durchführung eines Workshops

mit dem Schwerpunkt „Müll – sorgfältiger Umgang und seine Auswirkungen

auf die Umwelt“ mit den Kindern des Horts Viktring.

Völker Ute 8ABF Anwendung von spieltheoretischen Auktionen in der Wirtschaft

Kofler Andrea, Schöffmann Cornelia 8ABF "Be Best of the Rest - Erstellung eines Marketingkonzepts als Beitrag zur

Steigerung des Bekanntheitsgrades und der Absatzmöglichkeiten für „Best

of the Rest“„

Ebensperger Regina, Pliso Sasa,

Voith Patricia

Hudelist Daniela, Pfeifenberger-Pleschutznig

Barbara, Radocha Carina,

Theuermann Verena

8ABF

8ABF

Erstellung eines Leitfadens zur Erarbeitung einer Corporate Identity für

Start-ups

Fascination Honeybee - Durchführung einer Informationskampagne zum

Thema "Honigbiene" für den Bienenzuchtverein Frantschach St. Gertraud

Körbler Isidor 8ABF Kryptowährungen und ihre Relevanz in der Weltwirtschaft, sowie die Technologie

des Blockchain Systemes

Alagic Adis, Gugganig Mario 8ABF Mentaltraining für JungunternehmerInnen - Was macht manche Menschen

erfolgreicher als andere?

HAK 1 81


Schuljahr

2019/2020

Professorinnen & Professoren

Schülerinnen & Schüler

Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter

82 HAK 1


2019/20 HAK 1

HAK 1 83


HAK 1 2019/20

Professorinnen und Professoren

OStR Prof. Mag. Aichholzer Andreas MAM

Prof. Mag. Azmann Klaus GEO/GWS

Prof. Mag. Bemberger Manfred MAM

Prof. Mag. Berl Sabine ENWS

Prof. Mag. Blatnig Daniela kfm. A

Prof. Mag. Böckelberger Hannes BSPM/RK

Prof. Mag. Braunstein Waltraud ENWS

Prof. Mag. Dr. Buchmayr Florian kfm. A/Andragoge

Prof. Mag. Certov Simon RK

Prof. Mag. Deutschmann Stefan kfm. A

Prof. Mag. Dixer Angelika ENWS/I

OStR Prof. Mag. Dobrovnik Franz Sabbatical

Prof. Mag. Draxl Georg BSPM/GEO

Prof. Mag. Ellersdorfer Reinhild MAM

Prof. El Shamy Joseph BE RISL

Prof. Mag. Fercher Petra kfm. A

Prof. Mag. Fischer Marina kfm. A

Prof. Mag. Flor Christin BSPM/GEO

Prof. Mag. Foltinek Bettina MAM

Prof. Mag. Frank Gabriele SLO

Prof. Mag. Friesacher Gerhard kfm. A

OStR Prof. Mag. Fugger Wally ENWS

Prof. Mag. Gassner Irene NAWI

Prof. Mag. Geihofer Helfried kfm. A

Prof. Mag. Gerjol Claudia kfm. B

Prof. MMag. Glas Christa kfm.A

Prof. MMag. Gollmann Anneliese kfm. A

Prof. Mag. Gottwald Barbara kfm. A

Prof. Mag. Grässl Monika ENWS

Prof. Mag. Griesser Christa ENWS

Prof. Mag. Grilc Gabriele ENWS/MAM

Prof. Mag. Gschliesser Helga kfm. A

Prof. Mag. Halapier Heidrun D

Prof. Mag. DDr. Haupt Gernot Sabbatical

Prof. Mag. Hosner-Kosche Ursula Johanna ENWS/I

Prof. Mag. Hudelist Franz DIR/kfm. A

Prof. Mag. Ipati Viorel Visarion RKO

Prof. Mag. Jakopitsch Jutta ENWS/I

Prof. Mag. Jessner-Hudelist Karin kfm. A

Dipl.-Päd. Jölly Claudia OMAI

84 HAK 1


2019/20 HAK 1

Prof. Mag. Kainz Jochen ENWS

Prof. Mag. Kaplenig Monika I

Prof. Mag. Keiler Ester kfm. A

OStR Prof. Dr. Kirchner Kurt kfm. B

Prof. Mag. Kleewein Manuela kfm. A

Prof. MMag. Dr. Klein Margrit BA MA kfm. A

Prof. Mag. Kleinbichler Arno kfm. A

Prof. Mag. Kleinbichler Regina kfm. A

Prof. Mag. Klemen Andrea kfm. A

Prof. Mag. Klogger Iris kfm. A

Prof. Mag. Koschutnig Heinz RK

Prof. Mag. Köstenbauer Ingeborg kfm. A

Prof. Mag. Kostmann Martina ENWS/I

Prof. Mag. Krof Karin kfm. A

Prof. Mag. Krutner Christine kfm. A

Prof. Mag. Lackner Elisabeth kfm. A

Dipl.-Päd. Lang-Obereder Ursula OMAI, DPF

Prof. Mag. Lassnig Petra NAWI

Prof. Mag. Laure Christine kfm. A

Prof. Mag. Lehmann Lutz RE

Prof. Mag. Leitner Doris BSPM/GEO

Prof. Mag. Leitsberger Birgit kfm. A

Prof. Mag. Lepuschitz Thomas MAM

Prof. Mag. Lesjak Andrea Sabbatical

Prof. Mag. Lex Barbara ADMIN/kfm. A

Prof. Mag. Lin Jutta ENWS/I

Prof. Mag. Linek Claudia kfm. A

Prof. Mag. Maurer Helga GEO/I

Prof. Mag. Milekic Nadja Barbara D/ENWS

Prof. Mag. Moser Adelheid I

Prof. Mag. Moser Jasmin D/ENWS

Prof. Mag. DI Moser Peter MAM

Prof. Mag. Moser-Nagele Christine BSPM/GEO

Prof. Mag. Mratschnig Monika kfm. A

Prof. Mag. Niederdorfer Martina D/GEO

Prof. Mag. Oberrauter Walter D

Prof. Mag. Dr. Pacher Max MAM

Dipl.-Päd. Peketz Anita OMAI

Prof. Mag. Peterlin Rosemarie kfm. A

Dipl.-Päd. Mag. Pichler Petra OMAI

Prof. Mag. Pickelsberger Sigrid ENWS

Prof. Mag. Dr. Polainer Bettina LAT

HAK 1 85


HAK 1 2019/20

Prof. Mag. Robitsch Simone D/ENWS

Prof. MMag. Rodler-Potocnik Evelin kfm. A

OStR Prof. Mag. Rodriguez-Chavez Renate ENWS/SP/RUS

Prof. Mag. Rossmann Armin D

Prof. Mag. Rusch-Gratzei Renate D/ENWS

Prof. Mag. Sabitzer Gudrun Maria ENWS

Prof. MMag. Santler Angelika kfm. A

Prof. Mag. Saringer Claudia D/ENWS

Prof. Mag. Schenn Christine ADMIN/kfm. A

Prof. Mag. Dr. Schuschu Josefine kfm. A

Prof. Mag. Schwartz Christine kfm. A

Prof. Mag. Seebacher Dorothea kfm. A

Prof. Mag. Seebacher Ilse ENWS/PBGW

Prof. Mag. Sekalo Annita kfm. A

Prof. OStR Speer Britta D/FR/SP

Prof. MMag. DDr. Sporis Friedrich kfm. A

Dipl.-Päd. Steflitsch Andrea OMAI

Prof. Mag. Steiner Michaela D

Prof. Mag. Steinort-Weithaler Maria kfm. A

Prof. Dr. Steinthaler Helga kfm. B

Prof. Mag. Stenitzer Walburga kfm. A

Prof. Mag. Strasser Britta kfm. A

Streicher Elisabeth

Betreuungslehrerin

Prof. Mag. Streit Sandra I/MAM

Prof. Mag. Tatzel Günther BSPM/GEO

Prof. MMag. Thaler Gudrun kfm. A

Prof. Mag. Tiefenbacher Carmen D

Prof. Mag. Töfferl Angelika kfm. A

Prof. Mag. Tratnig Katharina ENWS/PBGW

Prof. Mag. Unegg Christine BSPM/NAWI

Prof. Mag. Unegg-Skumautz Brigitta kfm. A

Prof. Mag. Unterweger Walter kfm. A

Prof. Mag. Verdnik Christa ENWS/D

Prof. Mag. Waldner Brigitte I/MAM

Prof. Mag. Weber Inzko Magdalena KOEL

Prof. Mag. Weiss Karoline Elfriede NAWI

Prof. Mag. Wimmer Roswitha kfm. A

Prof. Mag. Wutte Maria Sabbatical

Prof. Mag. Zunter Helmut NAWI

Prof. Mag. Zwettler Peter RK/PBGW

86 HAK 1


2019/20 HAK 1

It´s time to say goodbye

Es ist Schulschluss – und genau wie von unseren Absolventinnen und Absolventen müssen wir uns leider

auch von einigen unserer Kolleginnen und Kollegen verabschieden. Leider dürfen wir Prof. Wally Fugger,

Prof. Christa Verdnik und Prof. Franz Dobrovnik aufgrund ihrer Pensionierung im kommenden Schuljahr

nicht mehr in unserem Konferenzzimmer begrüßen, auch die Plätze von Prof. Anita Hoi und Prof. Martina

Gappitz bleiben in Zukunft leer.

Generationen von Schülerinnen und Schülern sowie das gesamte Team der HAK1 International sagen an

dieser Stelle DANKE für das jahrzehntelange große Engagement. Wir wünschen unseren Kolleginnen und

Kollegen viel Gesundheit und weiterhin viel Erfolg für alle kommenden Herausforderungen.

Herzlichen Dank für euren Einsatz an unserer Schule!

Ankündigung für das nächste Schuljahr

Die HAK1 International ist zurück im Ballgeschäft!

Nach langen Jahren des Wartens können wir für das nächste Schuljahr eine lang ersehnte Nachricht ankündigen: Es

wird wieder einen Maturaball an der HAK1 International geben! In einer guten Zusammenarbeit zwischen Direktion,

Elternverein und der Schülervertretung mit kräftiger Unterstützung durch Prof. Lackner vom Qualitätsmanagement,

konnten wir Termin und Lokation bereits fixieren.

Mit dem Motto „Business Class – Mit Stil zum Ziel!“ konnte auch unser Ballkomitee schon mit seinen Vorbereitungsarbeiten

beginnen. Bestehend aus Schüler/innen der Abschlussklassen und Lehrern/innen wurde bereits fleißig diskutiert

und Themen wie Gestaltung, Dekoration oder Tänze geklärt werden.

Das Datum und den Ort bitte vormerken: 23. Jänner 2021 im Casineum Velden

Wir freuen uns auf ein tolles Fest!

HAK 1 87


HAK 1 2019/20

Reife- und Diplomprüfung

5AHH

In einer herausfordernden Situation mit Spaß, trotzdem aber mit dem notwendigen

Arbeitseinsatz die Reife- und Diplomprüfung gemeistert!

88 HAK 1

5BHH


2019/20 HAK 1

Reife- und Diplomprüfung

5CHH

Herzlichen Glückwunsch allen Absolventinnen und Absolventen der HAK1 International, natürlich

auch jenen des 3AAUL und der Abendschule, zur bestandenen Reife- und Diplomprüfung!

5DHH

HAK 1 89


HAK 1 Klassen

1AHH Prof. Mag. Regina Kleinbichler

3. Reihe vlnr: Hermetter Maximilian, Katschnig Rafael, Rainer Sophia, Schumacher Sanja, Lorenz Sophia, Ciobanu Alex

2. Reihe vlnr: Traun Daniel, Jagoutz Jona, Müller Johannes, Pichler Stefan, Prof. Kleinbichler Regina, Schiau Alin (Übertritt), Laza

Cristian (Übertritt), Veratschnig Ellena (Übertritt), Hasic Belmin

1. Reihe vlnr: Bekuretsion Yanet, Cristea Alicia, Rahmatzada Munawarah, Unterköfler Henryk, Schaller Elena, Firulovic Laura,

Wabnegger Lena Nicht am Foto: Kropiunig Arno, Wurmitsch Elias

1BHH Prof. Mag. Sandra Streit

3. Reihe vlnr: Walser Andreas, Höfler Moritz, Hinker Florian, Kulterer Elias, Aschbacher Fabian

2. Reihe vlnr: Tschischei Helen, Hartner Georg, Bitterlich Levin, Krall Lukas, Prof. Streit Sandra, Salmina Matteo, Matschek Paul,

Kager Johannes, Gaskin Max

1. Reihe vlnr: Egger Leonie, Reichenhauser Neela, Linzer Anna-Marie, Fercher Larissa, Schuster Anna, Abuzahra Maya, Tschernitz

Anna Nicht am Foto: Sasinovic Hana

90 HAK 1


Klassen HAK 1

1CHH Prof. Mag. Martina Niederdorfer

3. Reihe vlnr: Messner Wolfgang, Rosenzopf Alexander, Gattereder David, Just Marco, Grohs Nico, Ljubijanik Armin, Zehao Chengze

(ausgetreten), Jernej Anna-Lena

2. Reihe vlnr: Lednik Taja (Übertritt), Zemlo Emilia, Samonig Valentina, Eugen Sophie, Regenfelder Marie, Prof. Niederdorfer Martina,

Steiner Flora, Rotter Anita, Reiter Lara, Anderle Angelina, Gautsch Romina

1. Reihe vlnr: Schiller Annalena, Dovjak Laura, Raschun Marie, Gessinger Silvia, Wigoschnig Anja, Burgstaller Lina, Scheucher Lena,

Wiedner Giulia, Schwarz Leonie

1DHH Prof. Mag. Christine Laure

3. Reihe vlnr: Mateiu Denis, Afra Nur Abdulnaazir, Isajev Mansur, Hofer Tobias, Shaginian Zorik (ausgetreten), Rotter Robert,

Mayrobnig Oliver, Urschitz David

2. Reihe vlnr: Hyden Raphael, Kisler Philipp, Pozder Ilma, Schönlieb Lea, Lafler Johanna, Prof. Laure Christine, Kostwein Laura,

Besirevic Najla, Wallner Chiara, Mota del Carmen Federico, Tschebull Raphael (Übertritt)

1. Reihe vlnr: Heler Hannelore, Markovic Blazenka (ausgetreten), Orecsko Andrada-Maria, Eisner Annika, Bergner Julia, Gartner

Verena, Dordic Katarina, Todorovic Snezana, Begovic Elmedina, Emric Edna Nicht am Foto: Hadzic Ajla

HAK 1 91


HAK 1 Klassen

1EHH Prof. OStR. Britta Speer

4. Reihe vlnr: Achtachanov Al-Barru, Skorianz Ben, Atak Kaan, Sajdulaev Magomed Kerim, Shek Alsok Nabel, Zissernig Florian,

Ljubovic Armin (ausgetreten), Seferovic Stefan

3. Reihe vlnr: Mehmedovic Abdulmelik, Trokic Ines, Frank Sophie, Mehtic Elma, Prof. Speer Britta, Kautz Anja (ausgetreten), Benedikt

Laura, Cvijic Kristina, Halilovic Adna

2. Reihe vlnr: Anderwald Lisa, Kruse Annika, Shtufi Angelica, Novakovic Emilia, Ferrari-Brunnenfeld Florentina, Huskic Hanifa,

Labudik Michelle, Kogler Ramona, Brkic Andrea

1. Reihe vlnr: Jankovic Aleksandar, Huang Zihang (ausgetreten), Tafilaj Enis Nicht am Foto: Zsimoly Imogen

1FHH Prof. Mag. Manuela Kleewein

4. Reihe vlnr: Scharner Marcel, Mosser Maximilian, Katz Christoph, Böttcher Lukas, Lukic Marcel, Hild Jannik, Szymanski Sebastian,

Mohammadi Abul, Schiffer Georg

3. Reihe vlnr: Nuart Leonie, Moanaziry Kintana, Crnolic Ajla, Dietrichsteiner Melanie, Prof. Kleewein Manuela, Borghi Laura, Mickl

Sarah, Hibic Melika, Llapashtica Kaltrina

2. Reihe vlnr: Barucic Belma, Begusch Anna, Greiler Daria, Schuhmacher Alexandra-Lilly, Eljazovic Melina, Marijanovic Martina,

Stocklauser Magdalena, Hasenbichler Leonie, Erlacher Stefanie, Haf Kim

1. Reihe vlnr: Moussa Mina, Cavkunovic Samuel Nicht am Foto: Pfeifer Lea

92 HAK 1


Klassen HAK 1

1GHH Prof. MMag. Christa Glas

4. Reihe vlnr: Gruber Tobias, Dörflinger Fabian, Maier Marvin, Tatschl Andreas, Markovic Milan, Müller Elias, Popodi Giuliano, Saller

Tim (ausgetreten), Zajic Amra, Schwinger Alexandra

3. Reihe vlnr: Katic Ivonna, Rognean Victoria, Balazova Veronika, Osmanovic Amra, Prof. Glas Christa, Mahalbasic Zlata, Cholojan Lida,

Salama Veoula, Subanovic Jelena-Sophie

2. Reihe vlnr: Puff Lukas, Ormotsadze Malchaz, Ortner Sascha, El-Hasnaoui Nico, Grünanger Anna, Grießer Anika, Hudritsch Melina,

Floredo Emily

1. Reihe vlnr: Hoti Bleron, Karic Armin, Walder Patrik, Yilmaz Deniz Nicht am Foto: Kleewein Marie, Ramic Leo

2AHH Prof. Mag. DI Peter Moser

3. Reihe vlnr: Gönitzer Thomas, Lach Lars, Sorgo Matteo, Pippan Felix, Hafner Daniel, Wieltschnig Jakob

2. Reihe vlnr: Steinacher Birgit, Kladnik Dasa (ausgetreten), Breithuber Julia, Prof. Moser Peter, Orlic Dula, Bierbaumer Leonie,

Rebernig-Staiger Romina, Micic Katarina

1. Reihe vlnr: Lachowitz Cyrill, Tenzing Chime, Fischer Julie, Triebnig Laura, Kollienz Maria, Laure Philipp

Nicht am Foto: Lang Manuel

HAK 1 93


HAK 1 Klassen

2BHH Prof. Mag. Rosemarie Peterlin

3. Reihe vlnr: Zuschnig Andrea, Hedenig Nora, Wurzer Celine, Wolte Katharina, Bucovnik Lorena, Traunig Stephanie

2. Reihe vlnr: Marko Felix, Zechner Mario, Pushkollaj Adrian, Kassl Gregor, Prof. Peterlin Rosemarie, Laure Alexandra, Hoti Elisa,

Ershov Aleksandr, Korenjak Dennis

1. Reihe vlnr: Doujak Anna, Ristic Monika, Papini Carmen, Popescu Sorana-Alexandra, Bekuretsion Arsema, Pfaffeneder Stefanie

Nicht am Foto: Avdic Amar

2CHH Prof. MMag. Evelin Rodler-Potocnik

3. Reihe vlnr: Wafaye Ali Reza (ausgetreten), Lovric Oliver, Jellaj Leonit

2. Reihe vlnr: Kaufitsch Albin, Rumpold Lea, Reicher Lisa, Abdulkarimova Rayana, Prof. Rodler-Potocnik Evelin, Käfer Romy, Cozmi

Vanessa, Humnig Lukas, Kokkalis Dino

1. Reihe vlnr: Redzic Elvira, Destani Almira, Gashi Agnesa, Stromberger Nina, Osmanbegovic Sanela, Obmann Sandra

Nicht am Foto: Csoldar Simone

94 HAK 1


Klassen HAK 1

2DHH Prof. MMag. Brigitta Unegg-Skumautz

3. Reihe vlnr: Messner Lisa-Marie, Ye Jiajie, Djedovic Meliha, Husic Elma, Bauer Fabienne, Puskolaj Florentina

2. Reihe vlnr: Stefitz Helena, Handanagic Merisa, del Fabro Rebecca, Münch Lily, Prof. Unegg-Skumautz Brigitta, Mitterer Sarah,

Gugganig Xenia, Florian Anna-Maria, Halilovic Lejla

1. Reihe vlnr: Pippan Oliver, Drussnitzer Manolo, Pulverer Maximilian, Tepe Merthan, Neubauer Markus, Isajev Magomed, Kurnig

Paul Nicht am Foto: Alic Medina

2EHH Prof. Mag. Claudia Linek

3. Reihe vlnr: Jöbstl Hubert, Safran Valentin, Christöphl Julia, Maier Emanuel, Kostmann Nico, Petschnig Silvio, Xu Yiren, Sorger

Nico

2. Reihe vlnr: Hevesevic Almedin, Fritzer Marcel, Klepic Marija, Mehidic Merisa, Prof. Linek Claudia, Jevsnik Lea, Jularic Jana, Cavkunovic

Laris, Knezevic David

1. Reihe vlnr: Ortner Dominik, Dragomir-Dumitru Alejandra, Abdijanovic Selma, Alihodzic Amra, Sayadyan Marina, Leonardo Kahlhammer

Vorne liegend: Marjanovic Ivan

HAK 1 95


HAK 1 Klassen

3AHH Prof. MMag. Angelika Santler

3. Reihe vlnr: Rumpold Luca, Kitic Boris, Kasupovic Armin, Gritsch Raphael, Haydari Ali

2. Reihe vlnr: Peiritsch Marco, Ferrari-Brunnenfeld Paolo, Lafler Thomas, Prof. Santler Angelika, Hofer Eric, Matzan Sebastian,

Fister Simon

1. Reihe vlnr: Kropp Lisa, Mitterer Jasmin, Schönlieb Celine, Del-Fabro Nicole, Maier Nina

3BHH Prof. Mag. Irene Gassner

3. Reihe vlnr: Gojkovic Nico, Mügge Yannick, Mazaris Pascalis, Keiler Paul, Herbst Raphael, Frizzi Leonardo, Schuster Dominik

2. Reihe vlnr: Prof. Gassner Irene, Schaschl Giulia, Rieglhofer Jana, Nagele Marie, Pöck Gloria, Petritz Katharina, Krolopp Julia,

Freitag Nina, Bergmann Sarah

1. Reihe vlnr: Zimpernig Anna-Lena, Spöck Valentina (Übertritt), Pirtscher Jelena, Babelyan Lusine (Übertritt), Gsodam Kristina,

Dakskobler Lena, Lippitz Lena

96 HAK 1


Klassen HAK 1

3CHH Prof. Mag. Ester Keiler

3. Reihe vlnr: Sommer Felix, Pistotnik Lukas, Liendl Simon, Grafschafter Bastian, Morris Daniel

2. Reihe vlnr: Salama Beshwi, Huber Larissa, Velic Larissa, Leodolter-Thonhauser Cleopatra, Prof. Ester Keiler, Vogl Julia, Lanker

Sophie, Köstenbaumer Michelle, Huber Anja

1. Reihe vlnr: Lesnjak Viktor, Medic Daniela, Gärtner Michelle, Bayarmunkh Tumentsetseg, Sammer Nina (ausgetreten), Hinteregger

Sarah Nicht am Foto: Babylan Lusine, Coralic Fatima, Neda Jelena

3DHH Prof. Mag. Britta Strasser

3. Reihe vlnr: Malle Michael, Krassnig Cenric

2. Reihe vlnr: Selmani Buletin, Tialler Christoph, Thaler Carolina, Prof. Strasser Britta, Tofan Kimberly, Lindtner Paul, Pichler Manuel

1. Reihe vlnr: Haas Patricia, Krakolinig Melanie, Berisha Anita, Akcay Melisa, Kernmayr Julia, Müller Pascal

Nicht am Foto: Balatinac Pia, Bresnjak Victoria, Spöck Valentina (Übertritt), Tomaschitz Martin (Auslandsjahr in Kanada)

HAK 1 97


HAK 1 Klassen

4AHH Prof. Mag. Christine Krutner

3. Reihe vlnr: Bresztowanszky Alex, Strasser Dominik, Male Benjamin, Bukovnik Fabian, Hinterhofer Tobias

2. Reihe vlnr: Zlibanovic Indira, Steiner Stefanie, Mag. Krutner Christine, Gutenbrunner Anna-Maria, Maric Kristina, Bajrami Samire

1. Reihe vlnr: Pavlovic Nadja, Melcher Antonia, Flechl Johanna, Destani Alma, Ikanovic Melisa, Pehlic Melisa

Nicht am Foto: Ladinser Thomas, Seefried Jana

4BHH Prof. Mag. Helfried Geihofer

3. Reihe vlnr: Hollentin Anna-Lena, Krüger Lisa-Marie, Janesch Selina, Strauß Vanessa

2. Reihe vlnr: Pozzo Simon, Huber Maximilian, Kossarnig Selina, Kulnig Fiona, Prof. Geihofer Helfried, Golob Sydney, Schönberger

Anna, Ressenig Thomas, Santler Alexander

1. Reihe vlnr: Jausz Jasmin, Pickelsberger Denise, Brenner Jana, Groß Elena, Dermuth Katharina, Völker Marie

98 HAK 1


Klassen HAK 1

4CHH Prof. Mag. Elisabeth Lackner

3. Reihe vlnr: Schmiedmeier Marcel, Wernig Lucas, Frica Ventura Mike, Zanjani Arman, Pehlic Husein

2. Reihe vlnr: Kreitmayr Elia, Kovacevic Jasmina, Simon Johannes, Simon Marlene, Anderwald Nina, Katz Isabella, Petritz Anna-

Carina, Picek Dominik

1. Reihe vlnr: Ziegler Kimbria, Krainer Lisa-Marie, Ebner Michelle, Prof. Lackner Elisabeth, Hoi Isabella, Eberhard Sarah

Nicht am Foto: Damej Lukas, Rutnig Florian

4DHH Prof. Mag. Christine Schenn

3. Reihe vlnr: Wang Ye Aitor, Wrann Julian, Ivkovic Adis, Gülü Lejla

2. Reihe vlnr: Karlitsch Matthias, Tiric Belma, Hafner Lisa, Jan Alina (ausgetreten), Prof. Schenn Christine, Kovacevic Sinajla, Pilav

Ilma, Markovic Jovana, Pasti Dominic

1. Reihe vlnr: Hartl Michael, Alijew Eldar, Vasiljevic Pamela, Kauschej Celina, Dedic Kenan, Durdevic Marco

HAK 1 99


HAK 1 Klassen

5AHH Prof. Mag. Birgit Leitsberger

3. Reihe vlnr: Stieg Jay, Brunner Dominik, Martin Ristic (Übertritt), Katnig Reinhard, Dumpelnik Maximilian, Makula Fabrizio,

Knapp Lukas

2. Reihe vlnr: Struger Michael, Meckel Maximilian, Pauritsch Fabian, Prof. Leitsberger Birgit, Hodzic Ajdin, Lamprecht Sascha,

Lorenz Pascal

1. Reihe vlnr: Schludermann Janika, Goritschnig Laura, Shchartsov Ignat (Übertritt), Taferner Annalena, Kukic Ivana

Nicht am Foto: Gleiß Moritz, Gobejishvilli Anna, Reiner Jaqueline

5BHH Prof. Mag. Ingeborg Köstenbauer

3. Reihe vlnr: Langer Christoph, Urbani Luca, Groll Nikolaus

2. Reihe vlnr: Diana Frank, Kosutnik Zarah, Kleewein Elisabeth, Prof. Köstenbauer Ingeborg, Selimi Semiha, Durmaz Hafize, Kogler

Felix

1. Reihe vlnr: Locher Johanna, Kenda Nina, Pitka Vanessa, Kapellari Jennifer, Ögün Yasemin

100 HAK 1


Klassen HAK 1

5CHH Prof. Mag. Sabine Berl

3. Reihe vlnr: Dengg Alexander, Reitzl Maximilian, Freithofnig Marcus, Hovhannisyan Norayr

2. Reihe vlnr: Krainer Felix, Reiter Vanessa, Müller Monika, Pototschnig Sandra, Meister Mira, Karnberger Claudia, Hofstätter

Michael

1. Reihe vlnr: Unterweger Victoria, Sonderegger Anna, Prof. Berl Sabine, Filipovic Gabriela, Maier Alexandra (Übertritt)

5DHH Prof. MMag. Gudrun Thaler

3. Reihe vlnr: Steinwender Andreas, Serdarevic Edin, Osmanbegovic Sanel, Haimburger Luca, Robitschko Philipp, Hrastnig Benjamin

2. Reihe vlnr: Melbinger Maximilian, Tautscher Niklas, Riß Julian, Prach Jasmin, Prof. Thaler Gudrun, Krolopp Laura, Drobesch Anja,

Rieder Lukas, Hagen Thomas

1. Reihe vlnr: Tibucanu Karin, Truppe Stefanie, Prasser Anna, Fohn Vanessa, Schellander Hannah, Ouschan Hannah

HAK 1101


HAK 1 Klassen

1AMH Prof. Mag. Iris Klogger

3. Reihe vlnr: Hadzipašic Amir, Hummel Edwin, Schwärzler Claudio, Delic Daniel (ausgetreten), Temory Naweed, Poptchev Viktor, Tutic

Ivana, Markovic Jelena

2. Reihe vlnr: Schranz Kevin, Schaffer Dominik, Osman Ramla, Vrbic Elmina. Prof. Klogger Iris, Marinkovic Mirela (ausgetreten), Riegler

Nicole, Sivric Nico, Liu Yunhao

1. Reihe vlnr: Kovacevic Karlo, Navarro Bularda Alejandra (ausgetreten), Malkoc Sara, Akbulut Berfin, Kaewjaturat Siaprapha, Novak Gottfried

Nicht am Foto: Adlassnig Nikos (ausgetreten), Lednik Taja (Übertritt), Kitzmüller Lara (ausgetreten), Krusko Alisa (ausgetreten),

Sadiku Lejla (ausgetreten), Tschebull Rahpael (Übertritt), Veratschnig Ellena (Übertritt)

1BMH Prof. Mag. Klaus Azmann

3. Reihe v.l.n.r.: Piras Alessandro, Brisevac Leon, Male David, Gigler Saleamlak, Trappitsch Sunny, Lesjak Nino, Mohammandi Amir,

Kokkas Nikolaos

2. Reihe v.l.r.: Bobas Rudolf, Zdralovic Adem, Shaywani Sahel, Dubravac Ivana, Prof. Azmann Klaus, Pirker David, Karanatsis Tzoulian,

Perchtaler Simon, Taschwer Nico

1. Reihe v.l.r.: Sereinig Saskia, Felic Nina, Krnjic Sonja, Felic Hanna, Stranjac Edna, Ye Jia Jia Luisa

102 HAK 1


Klassen HAK 1

2AMH Prof. Mag. Heidrun Halapier

3. Reihe vlnr: Pejic Marcel, Eder Dominik

2. Reihe vlnr: Prof. Halapier Heidrun, Suttnig Justin, Berce Luis, Nössler Bernhard, Staudinger Paul, Mutapcic Leon, Kaltak Kerim

1. Reihe vlnr: Mijic Robert, Poderschnig Greta, Spreitzer Lea, Wafaye Fawzia, Steinherr Jakob, Amagjekaj Leudrit

Nicht am Foto: Jager Paolo, Jasic Adis

2BMH Prof. Mag. Dorothea Seebacher

3. Reihe vlnr: Maricic Bozidar, Marinkovic Zlatko, Mijic Luka

2. Reihe vlnr: Harlander Kai, Andic Rene, Purac Sabina, Prof. Seebacher Dorothea, Zeqiri Bleona, Ebner Patrick, Khadshiev Islam

1. Reihe vlnr: Selmani Hana, Steinlechner Sarah, Seiwald Irina, Lohtia Manpreet, Khaskieh Nirmeen

Nicht am Foto: Medakovic Dejan

HAK 1103


HAK 1 Klassen

3AMH Prof. Mag. Marina Fischer

3. Reihe vlnr: Sibitz Angelina, Poric Tarik, Glantschnig Elias, Fischer Pascal, Kriebernig Thomas, Harrich Jeanine, Hosseini Rahullah

2. Reihe vlnr: Jessenitschnig Lukas, Pranjic David, Soldo Dominik, Prof. Fischer Marina, Brojan Patrick Franz, Wieser Dejan, Essl

Benjamin

1. Reihe vlnr: Bem Chiara, Pekic Narcisa, Kollbrath Vanessa, Blasge Julia, Siebenhofer Jessica, Seferagic Elma

Nicht am Foto: Kogler Alexander, Noshaj Argjen, Pehlic Hana, Pernjak Yannis, Rascho Hodeda, Slamanig Gianlucca, Zelloth Lisa

3BMH Prof. Mag. Jutta Jakopitsch

3. Reihe vlnr: Duric Arnes, Talker Philipp, Theirich Maximilian, Sallam Ibrahim, Wieland Sandro, Heiden Marcel, Obidimma Dominion

2. Reihe vlnr: Majanovic Armin, Jonsson Christian, Hanser David, Bekuretsion Hanibal, Prof. Jakopitsch Jutta, Bytyqi Gentrit, Karasin

Dominik, Ganbaatar Ganbileg, Rogl Johannes

1. Reihe vlnr: Khalid Fiza, Marinkovic Vanessa, Zubkovic Tanja, Peci Laura, Nezira Dafina, Bogdan Viola

Nicht am Foto: Shabizada Mariam, Schneider Yanick

Seit Februar 2020: Prof. Kainz Jochen als Klassenvorstand

104 HAK 1


Klassen HAK 1

1AAUL Prof. Mag. Monika Mratschnig

3. Reihe vlnr: Eisner Hendrik, Kröpfl Fabian, Groinig Markus, Candroi Felix, Glade Kian

2. Reihe vlnr: Haas Lisa, Rosenzopf Celine, Dzafic Amina, Prof. Mratschnig Monika, Klaic Marija, Langer Lisa, Tuschar Magdalena

1. Reihe vlnr: Maric Melanie, Maksimovic Tanja (ausgetreten), Maric Matea, Pawlik Lisa, Ebude Tamo Marie Michelle

1BAUL Prof. Mag. Peter Zwettler

3. Reihe vlnr: Gözcü Sergen, Wittmann Rainer, Rascho Memo, Nsandi Mersei, Vasiljevic Sebastian, Ruzicka Manuel

2. Reihe vlnr: Stankovic Diana, Scattu Ilaria, Oberberger Bianca, Prof. Zwettler Peter, Reitenbach Tamara; Olip Melanie, Dzafic

Emina

1. Reihe vlnr: Doliner Johanna, Schluga Celine, Kurath Anna; Pernutsch Julia, Demir Zara, Doliner Rosalie

Nicht am Foto: Afra Nur Ibtisam; Fürstaller Felix, Hansche Julia, Katic Ivana

HAK 1105


HAK 1 Klassen

2AAUL Prof. Mag. Dr. Josefine Schuschu

3. Reihe vlnr: Mladenovic Mladen, Udikaluka Rashidi, Graf Alexander, Salkic Elda, Grünsteidl Vanessa

2. Reihe vlnr: Wrulich Marco, Perak Manuel, Weiß Alexander (ausgetreten), Masonama Jose, Klaffl Michelle, Menig Dominik, Pießnegger

Alexander, Prof. Schuschu Josefine

1. Reihe vlnr: Povoden Melanie, Virk Anita, Virk Bettina, Afrah Nur Ilhan, Fugger Valentina, Temam Selin, Karolyi Cristina

Nicht am Foto: Haid Benjamin, Modre Alexander, Piroutz Lisa

3AAUL Prof. Mag. Helga Maurer

vlnr: Spahija Naxhie, Pejic Stefan (Übertritt), Katschnig Sarah, Prof. Maurer Helga, Moussa Irin, Seger Julia, Galsterer Christina

106 HAK 1


Klassen HAK 1

2ABA Prof. Mag. Claudia Saringer

3. Reihe vlnr: Atwal Oliver, Kurz Nicolas, Osmanovic Emrah, Bai Mufei, Wohlfahrter Robert

2. Reihe vlnr: Gashi Dalip, Vivian Helena Gorenzel, Rack Anna Katharina (ausgetreten), Prof. Saringer Claudia, Lepuch Annabella,

Orlic Erna, Wicher Stephanie-Kristin (ausgetreten)

1. Reihe vlnr: Preiner Michael, Filipovic Katarina, Mirzai Malake, Loyer Stella, Nikolic Kristina, Zych Nadja

Nicht am Foto: Alshahadeh Evan, Kräftner Bernhard, Napetschnig Mathias, Zivanic Matej

2ABF Prof. Mag. Karin Jessner-Hudelist

2. Reihe vlnr: Gärtner Martin, Engel Carmen, Priebernig Barbara, Amin Saly, Lerchster Cassandra (ausgetreten), Wieser Stefan

1. Reihe vlnr: Poderznik Daniela, Hrastnik-Lausegger Magdalena, Prof. Jessner-Hudelist Karin, Hoi Raphaela, Tiller Selina

Nicht am Foto: Bashash Maryam (ausgetreten), Baumgartner Mario, Duler Vanessa, Fischer Andrea (ausgetreten), Galler Dominik,

Gross Jasmin, Groß Michaela, Ibrisimovic Elma, Koban Alin, Kohlweiß Lisa (ausgetreten), Krainer Michael, Kristof Matey, Malkoc

Hadis (ausgetreten), Malkoc Haris (ausgetreten), Murtic Jasmin (ausgetreten) Oberrauner Bianca (ausgetreten), Paulitsch Bianca,

Pliso Andrea (ausgetreten), Scheibert Yvonne, Schritliser Andreas, Todorovic Anja

HAK 1107


HAK 1 Klassen

4ABA Prof. Mag. Annita Sekalo

2. Reihe vlnr: Ivnaova Samanta, Pogatschnig Angela, Krasner Kristina, Daniel Sarah, Prof. Sekalo Annita, Rupitz Melanie,

Höfer Simona, Ressmann Lea

1. Reihe vlnr: Krasniqi Gentrid, Zararsiz Mustafa, Knaus Fridolin, Pop Iulian-Sabin, Hrovat Mario

Nicht am Foto: Dominikus Jasmin, Gasser Christina, Gluhic Dzevad, Haschej Daniel, Lydia Daisyqueen, Nikolic Aleksandra,

Zivanic David

Darrer Raphael

Galo Marion (ausgetreten)

Greiler Thomas

Hubounig Reinhard (ausgetreten)

Karner Oliver

Kerschbaumer Celine

Kosmitsch Jasmin

Obiltschnig Gabriele

Orasch Friedrich

Paul Dharamvir

Premitzer Christopf

Puck Stefanie

Rabatsch Natascha

Richarzhagen Willi

Schieber Claudia

Schiffner Manuel (ausgetreten)

Sljivic Ivana

Suppan Sabrina

Winter Tina

Wurmitzer Claudia

4ABF Prof. Mag. Helmut Zunter

108 HAK 1


Klassen HAK 1

6ABA Prof. MMag. Brigitta Unegg-Skumautz

3. Reihe vlnr: Achtachanov Mikael, Jäger Bernhard

2. Reihe vlnr: Hobel Marcel, Löschenkohl Anna, Perger Carmen, Prof. Unegg-Skumautz Brigitta, Hausharter Susanne, Tschabuschnig

Sandra, Perger Andreas

1. Reihe vlnr: Zößmayr Christina, Stubinger Nicole, Schranz Sabana, Müller Christina, Donlic´Adelisa

Nicht am Foto: Doboczky Werner, Besic Selma, Duller Lisa (ausgetreten), Gager Alexander (ausgetreten), Kohl Eva-Maria (ausgetreten),

Mocnik Philipp, Muminovic Sanjin (ausgetreten), Ristic Martin, Shchartsov Ignat, Sifrar Corinna (ausgetreten), Steinbrugger

Alexander, Truppe Andreas, Wilshaus Simone (ausgetreten), Zivanic David (ausgetreten

6ABF Prof. Mag. Sigrid Pickelsberger

2. Reihe vlnr: Klupper Manuela, Wiederschwinger Romana, Eberharter Melina, Prof. Pickelsberger Sigrid, Oraze Stefanie, Kores Eva

Maria, Primik Isabella

1. Reihe vlnr: Baruncic Michael, Müller Anja, Hobel Nina, Ouk Lisa-Marie, Mäurer Fabian

Nicht am Foto: Engel Vanessa, Gärtner Corinna, Hadzic Ramis, Hartl Hannes, Karner Angelika, Krainer Sarah, Olip Manuela, Pejic

Stefan, Schneider Dolores, Wallner Elena

HAK 1109


HAK 1 Klassen

8ABA Prof. MMag. Anneliese Gollmann

3. Reihe vlnr: Jaritz Benjamin, Rössler Martin, Haslacher Bernhard

2. Reihe vlnr: Hrastnig Mario, Cosic Sandra, Jankovic Milenica, Prof. Gollmann Anneliese, Emric Elma, Berishaj Blerta, Topalovic

Marija

1. Reihe vlnr: Obamwonyi Omokaro (ausgetreten), Aliew Janeta, Glaser Anja, Eberhardt Stefanie, Ringanya Lynet, Schnitzer Tobias

Nicht am Foto: Sleik Marco, Skivjani Uke, Sosic Kenan

8ABF Prof. Mag. DI Peter Moser

3. Reihe vlnr: Körbler Isidor, Bosnjak Dario

2. Reihe vlnr: Alagic Adis (ausgetreten), Kofler Andrea, Völker Ute, Prof. Moser Peter, Theuermann Verena, Radocha Carina, Gugganig

Mario

1. Reihe vlnr: Pfeifenberger-Pleschutznig Barbara, Schöffmann Cornelia, Hudelist Daniela (ausgetreten), Rashiti Fortesa, Luschin

Petra

Nicht am Foto: Bosnjak Dario, Ebensperger Regina, Gallo Katja, Grubor Nico, Pekler Manuel, Pliso Sasa, Tazoll Sabrina, Voith Patricia

110 HAK 1


Klassen HAK 1

2AWK Prof. Mag. Dr. Florian Buchmayr

4. Reihe vlnr: Nerguibataar Purevdagva, Thomaschitz Christopher Josef, Lipnik Uwe Emanuel, Mandl Marc, Sun Haozhe, Schmuck

Bernhard, Bergmann Reinhold, Wrulich Christian

3. Reihe vlnr: Strasser Heide, Hercog Sarah (ausgetreten), Einspieler Janine, Koman Claudia, Prof. Buchmayr Florian, Causovic-

Blekic Sabina, Spöck Renate, Hutinovic Nermina, Wolte Jakob

2. Reihe: Yan Ruyu, Wu Weijing, Taletovic Anela, Furtner Stefanie, Lobnig Larissa, Veladzic Aida, Veladzic Amanda

1. Reihe vlnr: Wang Jingjing, Cheng Wenda Nicht am Foto: Goettschalckx Viola (ausgetreten), Gotthardt Valentin (ausgetreten),

Kescher Margot, Moser Christina, Moser Peter, Penz Martin (ausgetreten), Sternad Norbert (ausgetreten)

4AWK Prof. Mag. Dr. Florian Buchmayr

v.l.n.r.: Kiko Jutta, Truppe Christoph, Ras Rebecca, Prof. Buchmayr Florian, Sternat Marissa, Kreslina Kristine

Nicht am Foto: Agrez, Maruska, Grantner Larissa (ausgetreten) Hölzl Patrick (ausgetreten), Misiuk Irina (Übertritt), Morri Eva-Maria

(ausgetreten) Pitschek Angela, Tuya Tsolomon (ausgetreten)

HAK 1111


HAK 1 2019/20

Unsere neuen KollegInnen

Mag. Jasmin Moser

Mag. Jochen Kainz

Mag. Karoline Weiss

Geboren 1992 in St. Veit an der Glan.

Abschluss des Diplom-Lehramtstudiums

für Englisch und Deutsch an der AAU

Klagenfurt 2017 und Auslandsstudium an

der University of Wyoming (UW) in den

USA 2013. Unterrichtspraktikantin an der

HAK1 Interntional 2017-2018, Lehrerin

am Ingeborg-Bachmann-Gymnasium

2018-2019 und seit Herbst 2019 Lehrerin

an der Hak1 International

Nach meiner erfolgreichen Absolvierung

des Unterrichtspraktikums an der

HAK1 International, war es mein größter

Wunsch wieder an diese Schule zurückzukehren.

Mein Wunsch ging in Erfüllung:

Seit Herbst 2019 bin ich als Lehrkraft

an dieser Schule tätig. Nicht nur die

Wiederaufnahme in das nette Kollegium

hat mich mit großer Freude erfüllt, sondern

auch und vor allem die Möglichkeit

mit so einer großen Vielfalt an Jugendlichen

zu arbeiten. Um mein persönliches

Interesse an der englischen Sprache und

Kultur (insbesondere die US-amerikanische)

zu bekunden, möchte ich noch Folgendes

näher erläutern: Schon als Kind

begeisterte mich die englische Sprache

und vor allem die US-amerikanische Kultur.

Aus diesem Grund entschied ich mich

ein Auslandsstudium an der University of

Wyoming zu absolvieren. Warum Wyoming?

Die Antwort ist einfach: Wild Wild

West – ich wollte die Kultur der Cowboys

leben und erleben. Wie sagen die Absolventinnen

dieser Universität, die ihren

Platz in der kleinen Westernstadt Laramie

gefunden hat, so schön? „Once a cowgirl,

always a cowgirl!“

Ich bin verheiratet und mit großer

Leidenschaft Familienvater.

Nach der Matura an einem Sportgymnasium

absolvierte ich ein Studium

für Medien und Englisch an der

Universität Klagenfurt. Währenddessen

verbrachte ich auch 1 1/2 Jahre

in Australien. Im Anschluss studierte

ich Lehramt Englisch/Sport in Graz

und bin seither auch im Fußball tätig.

Sport in allen Facetten und Reisen

gehören zu meinen größten Hobbies.

Geboren 1994 in Friesach.

Abschluss des Diplom-Lehramtstudium

für Englisch, Biologie und Umweltkunde

an der KFU in Graz und an der MMU in

Manchester (UK) im März 2019. Praktikum

am BG/BRG Oeversee in Graz; Modulleitung

für Biologie am IFS Studentenkurse-Institut

Dr. Rampitsch in Graz;

Ersatzlehrkraft im Pflichtschulbereich in

Feldbach

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“

Das Zitat von Herman Hesse beschreibt

meinen Start an der HAK1 Interantional

im Herbst 2019 wohl am besten. Dieses

Schuljahr, in dem ich sieben Klassen in

Naturwissenschaften unterrichten durfte,

war für mich ein Meilenstein und zugleich

der Abschluss meiner Ausbildung zur

Lehrerin. Die herzliche Aufnahme durch

das nette Kollegium und die vielfältige

Gruppe an Schülerinnen und Schülern,

haben dieses Schuljahr mit unvergesslichen

Erfahrungen und Erinnerungen bereichert.

Ich möchte mich an dieser Stelle

bei der Direktion und dem gesamten Kollegium

für das Vertrauen, die Hilfsbereitschaft

und die lieben Worte ab und an

bedanken.

Herzlich willkommen im Team!

112 HAK 1


2019/20 HAK 1

Herzlichen Dank für eure Unterstützung!

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag 07:00 – 13:30 Uhr

Freitag 07:00 – 11:45 Uhr

Nach vielen Jahren in der HAK1

International verabschiedet sich

unsere Frau Morokutti als Kantinenbetreiberin

in den wohlverdienten

Ruhestand.

Vielen Dank für die jahrelange

„Bewirtung“ und für das stets

offene Ohr für alle unsere Anliegen!

Wir wünschen Frau Morokutti

viel Gesundheit und Lebensfreude

in ihrem neuen Lebensabschnitt!

Stellvertretend für die vielen Kundinnen und Kunden soll die 2AMH

zu Wort kommen:

Unserer lieben Susi!

Danke Susi für Deine Bereitschaft in der Kantine. Du warst

immer für uns da. Du hast uns nie hungern lassen und

deswegen wollen wir uns recht herzlich bei Dir bedanken,

dass Du jeden Tag Dein Bestes gegeben hast. Du hast auch

das beste Redbull gehabt. Wir werden dich vermissen und

hoffen du bleibst gesund.

Deine täglichen Kunden aus der 2AMH!

HAK 11131


Termine Schuljahr 2020/21

10./11. September 2020

07:45 Uhr Semesterprüfungen, Wiederholungsprüfungen

14. September 2020

07:30 Uhr Kurzkonferenz, Dienstantritt für alle Lehrerinnen und Lehrer

07:45 Uhr Semesterprüfungen, Wiederholungsprüfungen

07:45 Uhr Einschreibung Handelsakademie, Handelsschule, Aufbaulehrgang

18:00 Uhr Einschreibung HAK für Berufstätige

15. September 2020

07:45 Uhr Unterricht lt. Stundenplan

07:45 Uhr Semesterprüfungen, Wiederholungsprüfungen

16:30 Uhr Konferenz – Aufsteigen mit Nicht genügend

18:00 Uhr Unterricht HAK für Berufstätige lt. Stundenplan

16. September 2020

07:45 Uhr Unterricht lt. Stundenplan

11:30 Uhr Eröffnungsgottesdienst

13:30 Uhr Eröffnungskonferenz für alle Lehrerinnen/Lehrer

Schriftliche sRDP - 1. Nebentermin - Beginn

18. September 2020

Letzter Abgabetermin Diplomarbeit/Abschlussarbeit für den 1. Nebentermin

114 HAK 1


SEEYOU@AAU

STUDIEREN AN DER UNIVERSITÄT KLAGENFURT

Freiheit für die eigenen Ziele. Kleine Lerngruppen. Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten.

Bessere Karrierechancen. Internationale Spitze. Darum Universität.

BACHELORSTUDIEN

WIRTSCHAFT

BETRIEBSWIRTSCHAFT:

STUDIENZWEIG BETRIEBSWIRTSCHAFT

BETRIEBSWIRTSCHAFT:

STUDIENZWEIG INTERNATIONALE

BETRIEBSWIRTSCHAFT

GEOGRAPHIE

INTERNATIONAL BUSINESS AND ECONOMICS

WIRTSCHAFT & RECHT

WIRTSCHAFTSINFORMATIK

TECHNIK

ANGEWANDTE INFORMATIK

INFORMATIONSTECHNIK:

STUDIENZWEIG INGENIEUR WISSENSCHAFTEN

INFORMATIONSTECHNIK:

STUDIENZWEIG WIRTSCHAFTS INGENIEURWESEN

TECHNISCHE MATHEMATIK

WIRTSCHAFTSINFORMATIK

KULTUR

ANGEWANDTE KULTURWISSENSCHAFT

ERZIEHUNGS- UND BILDUNGSWISSENSCHAFT

GESCHICHTE

MEDIEN- UND KOMMUNIKATIONSWISSENSCHAFTEN

PHILOSOPHIE

PSYCHOLOGIE

SPRACHEN

ANGLISTIK UND AMERIKANISTIK

GERMANISTIK

ROMANISTIK

SLAWISTIK

LEHRAMTSSTUDIUM SEKUNDARSTUFE

Am Standort Klagenfurt werden folgende

Unterrichtsfächer angeboten:

BEWEGUNG & SPORT

DEUTSCH

ENGLISCH

FRANZÖSISCH

GEOGRAPHIE UND WIRTSCHAFTSKUNDE

GESCHICHTE, SOZIALKUNDE

UND POLITISCHE BILDUNG

INFORMATIK

ITALIENISCH

MATHEMATIK

MUSIKERZIEHUNG/INSTRUMENTALMUSIKERZIEHUNG

SLOWENISCH

SPANISCH

Die

Universität

kennen

lernen:

Bei unseren Veranstaltungen lernen Sie den Universitätsalltag kennen! Sie erfahren

mehr über die Inhalte Ihres geplanten Studiums: Workshops, Vorträge und persönliche

Gespräche mit Lehrenden und Studierenden helfen bei der Entscheidung für Ihr

Wunschstudium.

Mehr Informationen: www.aau.at/studieninteressierte

UNIKLAGENFURT

AAU.AT

HAK 1115


Unser

Steuersystem.

Deine

Jobgarantie.

Fast alle Unternehmen in Österreich arbeiten mit einer Steuerberaterkanzlei

zusammen. Und das aus gutem Grund: denn unser Steuersystem ändert sich ständig.

Mit unterschiedlichen Berufsmöglichkeiten bieten Steuerberaterkanzleien

krisenunabhängige, abwechslungsreiche und spannende Tätigkeiten

unter Einsatz modernster Technologien für unterschiedliche Klienten

mit ausgezeichneten Gehaltschancen.

Informier Dich

unter www.ksw.or.at

www.facebook.com/IhreSteuerberater

www.ksw.or.at

116 HAK 1

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine