11.01.2021 Aufrufe

24. Mai 2020

- Forderungskatalog für 150.000 Vergessene: Hilferuf der Veranstalter - Wanderweg im Bezirk Ries wird erweitert - Stadthalle: Setting für Shows in Corona-Zeiten - Jochen-Rindt-Platz: So wird er aussehen - Langes Warten auf Negativ-Tests - Corona-Maßnahmen treffen besonders Kinderbetreuung

- Forderungskatalog für 150.000 Vergessene: Hilferuf der Veranstalter
- Wanderweg im Bezirk Ries wird erweitert
- Stadthalle: Setting für Shows in Corona-Zeiten
- Jochen-Rindt-Platz: So wird er aussehen
- Langes Warten auf Negativ-Tests
- Corona-Maßnahmen treffen besonders Kinderbetreuung

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN
  • Keine Tags gefunden...

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

24. MAI 2020, AUSGABE 21

Zweites Autokino

Nach dem Autokino am Dach des

Citypark starten wir am 29. Mai das Raiffeisen

Autokino am Schwarzlsee. 18–21

Erster Platz

Zu seinem 50. Todestag gibt es Pläne

für den ersten Jochen-Rindt-Platz, der

2021 in Reininghaus eröffnet wird. 8

Forderungskatalog für 150.000 „Vergessene“

Hilferuf der

Veranstalter

Existenzbedrohung. Die Eventbranche steht aufgrund der Corona-Maßnahmen vor dem Abgrund. WK-Fachgruppenobfrau Daniela Gmeinbauer

fordert dringend die Festlegung eines Zeitpunkts, an dem „Veranstaltungen ohne Mindestabstand“ wieder möglich sind. SEITEN 4/5

PHOTOWERK, LUEF, GEPA


2 graz

www.grazer.at 24. MAI 2020

E D I T O R I A L

von

Tobit

Schweighofer

✏ tobit.schweighofer@grazer.at

Die City macht

sich fit für

die Zukunft

D

er Innenstadthandel

muss unbedingt wieder

stärker auf die Beine

kommen. Denn nur ein

pulsierendes Zentrum kann

eine Stadt erst so richtig zum

Leben erwecken. Aus diesem

Grund wird sich das Citymanagement

umgestalten und

von Graz Tourismus zur

Holding wandern (siehe auch

Seite 14). Auch das Konzept

des Vereines „Echt Graz“, dem

Bündnis aus Innenstadthändlern,

wird man überdenken

müssen. Denn den Grazer

Handel lediglich auf die

Innenstadt zu beschränken,

wird nicht genügen. Ein neues,

deutlich moderneres Konzept

wird auf jeden Fall zum

Einsatz kommen. Das sieht

unter anderem einen Graz-

Online-Marktplatz, Kombinations-Angebote

für lokale

Händler mit Holding-Betrieben,

zusätzliche Verkaufsstellen

für Gutschein- und

Bonusaktionen und klimaneutralen

Zustell- und Lieferservice

für Graz und Graz-Umgebung

vor. Diese Art der

Vernetzung sollte den

Ansprüchen unserer Zeit wohl

viel eher gerecht werden. Was

auch sehr wichtig ist, ist die

Signalwirkung dieser Neuausrichtung,

die besagt: Auch

wenn die Zeiten noch so

schwierig sind, wir schauen

nach vorne und lassen uns

nicht unterkriegen. Eine

wichtige Botschaft, die

berechtigte Hoffnung auf die

Zukunft macht.

Tobit Schweighofer, Chefredakteur

SONNTAGSFRÜHSTÜCK

MIT...

Rudis Backstage-Salat

reicht oft für

den ganzen

Tag in seiner

selbstgewählten

Quarantäne

in Miami, im

US-Bundesstaat

Florida.

DOLEZAL/SELFIE

... Musikfilmer Rudi Dolezal

Frühstücksthemen: u. a. Corona-Isolation in Miami, „Branchen-Oscar“ bei Filmfestival

in Houston, Skypetime mit den Söhnen und Troubles in Österreich.

Isolation in Miami, teils selbst gewählt,

teils coronabedingt, wird da gefrühstückt?

Aber erst wird gejoggt. Nein, nicht am wunderschönen

Florida-Strand, sondern am Balkon. Corona wütet in

Miami ganz schlimm, da geh ich nicht mehr raus. Die

Leute passen nicht auf. Ich laufe am Balkon, filme das

mit und lass das Ganze auf Facebook unter „Run Rudi

Run“ erscheinen, jeden Tag, bislang 147 Tage.

Dann wird aber gefrühstückt, oder?

Da gibt es dann den „Rudis Backstage-Salat“. Ich decke

mich ja mit Arbeit ein, und so gibt es jeden Sonntag

auf Instagram auch die Sendung „Rudis Backstage“.

Aber zurück zum Salat: Da ist viel Grün, Avocados

sind die Basis. Insgesamt gibt es dieses Kraftfrühstück

jeden Tag, da mach ich so viel, dass ich den ganzen

Tag über essen kann. Da spielen noch u. a. Spargel, Pilze,

Haferflocken, Joghurt, Eier eine Hauptrolle. Ich bin

selbstverständlich auch auf Youtube vertreten: Mein

Kanal „Rudi Dolezals DoRoTV“ mit coolen Videos

kann gratis abonniert werden. Ihr seid eingeladen.

Und zu dieser Rudi-Präsenz auf allen Social-

Kanälen gibt’s noch eine Flut an Preisen ...

Ja, da bin ich ganz stolz, und wenn ich daran denke,

verfliegen all meine Sorgen samt Angst vor Corona.

Mein neuestes Video mit dem US-Star Sir Ivan gewann

den prestigeträchtigen „Gold Remi Award“

beim 53. internationalen Film- und Videofestival in

Houston, dem größten Independent-Festival der

Welt. Für den Song „Peace“ fand ich Lookalikes der

wichtigsten Personen der Welt, die sich für Frieden

einsetzten: Jesus, Dalai Lama, Gandhi, Martin Luther

King und John Lennon, und machte daraus

meinen Videoclip. Als Draufgabe gewann ich noch

den „Platin Remi“ für mein Video mit Peter Maffay,

der in in den USA als „europäischer Bruce Springsteen“

gilt. Das macht glücklich und froh, gerade jetzt.

... wo es in Österreich Ärger gibt.

Nicht nur. Es gibt auch Tolles, etwa meine Telefonate

mit meinen Söhnen Ruby (17) und Benny (14), die

Sonnenscheine meines Lebens. Weniger lustig war

die Insolvenz mit der Firma DoRo, die ich schließen

musste. Und das schnelle Aus nach 20 Tagen Verlobung

mit Martina, musste ich auch noch verdauen.

Eine Liebesbeziehung gibt’s aber zu Graz?

Ich bin in Wien geboren, Graz war aber immer meine

„Geliebte“. Ich habe mit Opus & Co gute Beziehungen,

habe mit dir sieben Jahre Rockin Movies gemacht. Ich

überlegte schon mal, in Graz sesshaft zu werden ...

In Isolation schreibt man gerne Bücher.

Gutes Stichwort. Endlich komme ich dazu, mein

Buch über meinen Queen-Freund Freddie Mercury

zu schreiben. Bei der Weltpremiere des Blockbusters

„Bohemian Rhapsody“ fragte mich der Queen-Manager

Jim Beach zu Recht: „Rudi, wo ist dein Buch?“

Das wird nachgereicht und gefeiert ...

Natürlich und tatarataaa: Ich bin dabei, mich neu zu

erfinden. Nach 30 Folgen Austropop auf Servus TV

ist Schluss damit. Ich bin 40 Jahre im Hamsterrad gelaufen.

Keine Verträge mehr für lange Serien. Ich will

Buchautor sein, als Queen-Spezialist auf der ganzen

Welt auftreten, zum ersten Mal mein eigener Intendant

sein. Die Zukunft macht wieder Sinn.


VOJO RADKOVIC

Rudi Dolezal, am 5. Februar 1958 in Wien geboren.

Mit Hannes Rossacher arbeitete Rudi unter DoRO

u. a. für ZDF, ARD, ORF und VIVA. Dolezal drehte

Dokus über Freddie Mercury, machte Queen-

Musikvideos, Doku über Whitney Houston, drehte

Falco-Video „Amadeus“. Es gab 3 Goldene Romys.

Seit 2019 trägt Rudi Dolezal Berufstitel „Professor“.


graz

6 graz

www.grazer.at 24. 22. MAI 2020

4

redaktion@grazer.at & 0316 / 23 21 10

Das Leben ist unordentlicher

als ein Instagram-Feed.“

Terminator Arnold Schwarzenegger

betonte, dass schwierige Situationen im

Leben auch Chancen bringen können. GEPA

Eventer: Hilferuf

So sehen die Stelen mit den elektronischen

Fahrplänen aus. SCHERIAU

Holding setzt auf

E-Fahrpläne

■■

Aufgrund von Umbauarbeiten

wurde vor der Weikhard-Uhr

am Hauptplatz von

der Holding Graz kürzlich ein

mobiles E-Paper montiert, das

Fahrgäste der Graz Linien informieren

soll. Dieses ist wie

auf einem Tablet auf einer metallenen

Stele befestigt. Beim

Betätigen des gelben Knopfes

bekommt man Informationen

beispielsweise über Abfahrtszeiten,

Haltestellenfahrpläne,

Barrierefreiheit und Co.

Hans Peter Doskozil und Anton

Lang tauschten sich aus.LAND STEIERMARK

Mindestlohn ist

Gebot der Krise

■■

Burgenlands Landeshauptmann

Hans Peter Doskozil stattete

dem steirischen Vize Anton

Lang diese Woche einen Besuch

ab. Beide SPÖ-Politiker betonten,

dass es keinesfalls sein dürfe,

dass jene Arbeitnehmer, die

das Land in dieser schwierigen

Zeit am Laufen halten, wieder

die sind, die letztendlich für die

Krise bezahlen müssen. Aus diesem

Grund erneuerten sie ihre

Forderung nach einem Mindestlohn

von 1700 Euro netto.

„Die rigorosen Schritte der Regierung waren richtig, aber jetzt brauchen wir ganz dringend Planungssicherheit“,

fordert die Grazer WK-Fachgruppenobfrau für Freizeit- und Sportbetriebe Daniela Gmeinbauer.

LUEF

Es darf wieder getanzt werden

ENDLICH. Die Grazer Tanzschulen haben wieder

geöffnet. Vorerst gelten aber strenge Regeln.

■■

Auch wenn Bälle, große Hochzeiten

und sonstige Veranstaltungen

vorerst noch utopisch erscheinen

mögen, in den Grazer

Tanzschulen darf seit vergangenem

Freitag wieder getanzt werden.

Keine Sekunde zu früh, so der

Obmann des „Verbandes der Tanzlehrer

Steiermark“ Pierre Gider:

„Natürlich waren die vergangenen

neun Wochen ohne Einnahmen

für uns schwer und wir wissen auch

noch nicht, wie sich alles in Zukunft

entwickeln wird. Wir nähern

uns dem Sommerloch und auch

die große Phase der Hochzeitsvorbereitungen

fällt heuer aus. Daher

ist es schön, dass wir nun doch

schon früher wieder mit unseren

Kursprogrammen starten können.“

Es gelten natürlich klare Vorgaben.

„Nur Paare, die gemeinsam in einem

Haushalt leben, dürfen zum

Paartanz kommen. Aber wir haben

auch für Single-Tänzer einige

Angebote parat, zum Beispiel Line

Dance oder Hiphop“, erzählt Lisa

Weswaldi-Eichler von der Tanzschule

Eichler. Gute Nachrichten

gibt es aber auch für Liebespaare,

die nicht zusammen leben: Laut

der Verordnung dürfen auch Paare,

die nur vorübergehend einen

Haushalt teilen, gemeinsam einen

Tanzkurs besuchen. In jedem

Fall müssen während des Tanzens

Masken getragen werden, daneben

gelten klare Abstandsregeln:

Zehn Quadratmeter müssen pro

Paar zur Verfügung stehen. FAB


24. 22. MAI 2020 www.grazer.at

graz 57


TOP

CARITAS

Caritas half 96.000 Steirern

Der neue Wirkungsbericht zeigt: Die Caritas

unterstützte 2019 96.000 Steirer in Notlagen.

Es gab 150.000 Freiwilligen-Stunden.

Sperrstunden nicht eingehalten

Bereits die erste Öffnungswoche: Unter den

Gastronomen sind einige schwarze Schafe,

die die Sperrstunden nicht so genau nehmen.

FLOP


von 150.000 Vergessenen

AM ABGRUND. Die

Eventbranche steht vor

Existenzbedrohung.

In höchster Not wird

ein Forderungskatalog

nach Wien geschickt.

Von Tobit Schweighofer

tobit.schweighofer@grazer.at

massiven Existenzbedrohung,

da kein Ende des Berufsverbotes

in Sicht ist und wir eine

Planungssicherheit

dringend

benötigen!“

Forderungskatalog

95 Prozent der Gewerbetreibenden

in der Veranstaltungsbranche

sind EPU und KMU, also

Ein-Personen-Unternehmen

und Klein- und Mittelbetriebe,

die 3,5 Milliarden Euro an

Steuern und Abgaben abführen.

„Der menschliche Kontakt und

soziale Austausch sind die Basis

für unser Geschäft und für

Emotion, und das geht mit Ab-

Regional kaufen,

standsregelung nicht“, erläutert

Gmeinbauer weiter. „Man sieht

So, wie die Regierung den

Mut gehabt hat, alles herunterzufahren,

muss sie

auch den Mut haben, uns zu

sagen, wann es wieder losgeht,

und den Zeitpunkt festzulegen,

ab wann es wieder möglich

sein wird, Veranstaltungen

ohne Abstand durchführen zu

dürfen“, fordert die WK-Fach-

das derzeit ja in der Gastronomie,

die sehr verhalten besucht

regional werben!

wird, weil sich für den Gast na-

2020

türlich durch die verschiedenen

175.000

gruppenobfrau der Freizeitund

Sportbetriebe Daniela

Gmeinbauer. Sie vertritt die

Veranstaltungsbranche, in der

österreichweit 150.000 Mitarbeiter

beschäftigt sind. „Die gesamte

Eventbranche mit ihren

Zuliefer-Firmen steht vor einer

Sicherheits- und Hygienemaßnahmen

die derzeitige Situation

nicht vergessen lässt.“

Aufgrund der längeren Planungs-Vorlaufzeit

in dieser

Branche und auch der möglichen

psychologischen Nachhal-

ZEITUNGEN

Regional kaufen, regional werben!

jeden Sonntag

1 Million 200.000

175.000 ZEITUNGEN jeden Sonntag

www.grazer.at

1Million IMPRESSIONEN IMPRESSIONEN/Monat NUTZER auf www.grazer.at

pro Monat

pro Monat

200.000 NUTZER/Monat auf www.grazer.at

19.000

FACEBOOK ABONNENTEN

tigkeit hat Gmeinbauer einen

Forderungskatalog formuliert,

den sie auch auf offiziellem Weg

an die Bundesregierung sendet.

Die Forderungen sehen folgendermaßen

aus:

■ Aussetzung der Lohnnebenkosten

und ein angepasstes

Kurzarbeitsmodell bis Juni

2021

Regional ■ Verlängerung kaufen,

der Fixkostenzuschüsse

bis Ende 2020


regional ■ Anpassung werben!

des Fixkostenzuschusses

für die Veranstaltungsbranche:

Geplante und

nicht stattfindende Veranstaltungen

müssen wie „verdorbene

Waren“ behandelt werden,

die dafür erfolgten Aufwendungen

müssen teilweise ersetzt

werden

■ Verlängerung des Härtefallfonds

für das restliche Jahr

„Je länger es ein Berufsverbot

für unsere Branche gibt, gehen

immer mehr die Lichter am

Horizont aus, nach jeder Krise

gibt es Chancen, auch wir wollen

sie nutzen!“, fordert Gmeinbauer.


Betroffene Branchen

■■Messe, Kongresse, Tagungen

■■Business- und Sportevents,

Konzerte, Modeschauen,

Hochzeiten, Familienfeiern,

Partys, Tanzveranstaltungen

■ Nicht nur Event-, Konzert-,

Messe- und Kongress-Veranstalter,

Weddingplanner,

sondern auch Zulieferer wie:

Ton-, Licht-, Video-, Pyrotechniker

und Elektronik-, Technik-,

Bühnen- und Standbauer,

Zeltverleiher, Moderatoren,

Musiker und Künstler, Catering-

und Servicemitarbeiter,

Bühnen- und Raumausstatter,

Möbel-Verleiher, Floristik,

Security, Eventfotografen,

Grafikagenturen, Druckereien,

Modelagenturen, Studenten,

Hotel-, Tourismus- und Reisebranche,

Ticketagenturen

FACEBOOK ABONNENTEN

www.grazer.at

MEDIADATEN

In voller Stärke für Sie und Ihre Zielgruppe.


6 graz

www.grazer.at 24. MAI 2020

Der neu adaptierte Wanderweg soll für jeden leicht zugänglich sein und

auch zum normalen gemütlichen Spazierengehen einladen.

GETTY

Wanderweg im Bezirk

Ries wird erweitert

TOLL. Ein beliebter Wanderweg in der Billrothgasse/Ries

wird noch heuer saniert und erweitert.

„Der Watzmann ruft“ mit Wolfgang Ambros, Klaus Eberhartinger und

Joesi Prokopetz soll am 8. November über die Bühne gehen.

LUKAS BECK

Stadthalle: Setting für

Shows in Corona-Zeiten

LEBENSZEICHEN. Die Stadthalle drängt zurück in

die Veranstaltungswelt. Terminkalender ist gefüllt.

Von Valentina Gartner

valentina.gartner@grazer.at

Das frühlingshafte Wetter

macht Lust auf Spaziergänge

und Wanderungen“,

bringt es Josef Schuster,

Bezirksvorsteher von Ries, auf

den Punkt. Umso erfreulicher

ist es für die Bewohner aus dem

Bezirk, dass der beliebte Wanderweg

in der Ries nun endlich

saniert und ausgebaut wird.

„Für die Wanderwege im

Waldbereich Billrothgasse/Ries

gibt es endlich eine Zusage für

die Sanierung, und auch eine Erweiterung

ist geplant. Ein Dankeschön

an unseren Stadtrat

Günter Riegler und Stadtförster

Peter Bedenk, die den Bau

noch für heuer bestätigt haben“,

freut sich Schuster. Wann genau

die Arbeiten stattfinden werden,

ist bis dato noch unklar. Andere

Maßnahmen, die aufgrund

der Corona-Krise verschoben

werden mussten, stehen zum

jetzigen Zeitpunkt im Vordergrund.

Dennoch wird sich heuer

bestimmt noch etwas tun. „Das

Problem mit dem Durchgang

durch ein Privatgrundstück

wird durch eine Verlegung des

Wanderweges in Richtung Westen

ebenso gelöst“, erklärt der

Bezirksvorsteher. Seit Jahren

mussten Wanderer und Spaziergänger

eine kleine Waldpassage

über ein privates Grundstück

passieren. Dank einer Adaptierung

und Verlegung wird nicht

nur der Weg etwas länger, sondern

befindet sich auch wieder

auf öffentlichem Grund.

Der Wanderweg soll nicht nur

Bergfreunde anlocken, sondern

auch für gemütliche Spaziergänge

an der frischen Luft geeignet

sein. Ries hat wundervoll Orte

zu bieten, und diese sollen somit

gut ausgeschöpft werden.

Von Vojo Radkovic

vojo.radkovic@grazer.at

Die Absage der Toten Hosen-Show

am 29. August

war ein Tiefschlag. Mit

den Absagen der Shows mit David

Guetta, David Garrett und Seeed

wurde die Messe Graz schwer getroffen.

Christof Strimitzer, Kommunikation:

„Mein Konzertherz

blutet. Wir mussten bis 31. August

100 Veranstaltungen absagen oder

verschieben. Wir haben damit

knapp 500.000 Besucher verloren

und die Region Graz verliert

dadurch auch viel an Wertschöpfung,

die wir generieren. Es ist

höchste Zeit, ein Lebenszeichen

zu senden, um zu zeigen, dass wir

den Betrieb wieder aufgenommen

haben. Augenblicklich werden

kleinere Brötchen gebacken, wie

Gemeinderatssitzungen in der

Stadthalle, Aufsichtsratssitzungen,

Autokino etc. Sportlich ist der Be-

trieb in Weinzöttl wieder voll im

Gange, wo etwa der GAK bereits

trainieren kann. Erste Veranstaltungen

im Kalender sind ein gutes

Zeichen. Wir wollen zeigen, dass

bei uns Veranstaltungen unter gewissen

Schutzmaßnahmen wieder

möglich sind.“

Was Strimitzer vermisst, ist Planungssicherheit,

gerade im Konzertgeschäft

der entscheidende

Faktor. Wie sollen Agenturen ihre

Tourneen planen?

Strimitzer: „Viele Konzerte im

Herbst sind weiter im Verkauf und

im Kalender. Etwa der Watzmann

mit W. Ambros, Best of 90s, die

Paldauer. Was immer noch fehlt,

ist ein Plan, der das Setting zeigt,

wie etwa Sitzkonzerte möglich

sind. Wir sind bereit und flexibel.

Große Stehkonzerte allerdings

wird es noch lange nicht geben,

fürchten wir. Übrigens, wir sind

felsenfest überzeugt, dass auch die

Herbst-Messe stattfinden wird.“

derGrazer

IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER UND MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG: Gerhard Goldbrich |

ASSISTENZ: Jasmin Strobl (664/80 666 6695) | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Verena Leitold (0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/80 666 6694), Valentina Gartner (0664/80 666

6890), Philipp Braunegger (0664/80 666 6600), Svjetlana Wisiak, CvD (0664/80 666 6491), Fabian Kleindienst (0664/80 666 6538), Birgit Schweiger (Lektorat, 0650/254 09 76), Redaktion Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at |

ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895) |

OFFICE MANAGEMENT: Pia Ebert (0664/80 666 6490) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | HERSTELLUNG: Druckerei Carinthia, St. Veit/Glan | VERTEILUNG: redmail Logistik und Zustellservice GmbH

(05/1795-0) | VERBREITETE AUFLAGE: 174.566 (Der Grazer, wö, ÖAK 1. HJ 2019). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.


24. MAI 2020 www.grazer.at

graz 7

Teamchef Franco Foda übergibt die Preise an die Gewinner.

Foda-Sieger stehen fest

■■

Unser Teamchef Franco Foda

hat Raritäten, die er im Laufe seiner

Karriere gesammelt hat, für

den guten Zweck versteigert bzw.

verlost. Jetzt stehen die Gewinner

fest: Die Meisteruhr hat Christian

Kvartic ersteigert. Das Gladbach-

Trikot geht an Gottfried Pregartbauer,

jenes von Dinamo Zagreb

an Karl Kutschera, das vom VfB

Stuttgart an Mario Sommer und

das Dress vom AC Parma geht an

Konstantin Schoba. Über das

LUEF

Champions-League-Kaffeeservice

darf sich Markus Steiner

freuen und Markus Heim gewann

ein Essen mit dem Teamchef

höchstpersönlich. Die Preisübergabe

findet am kommenden Mittwoch

im San Pietro statt. Die Gewinner

mögen sich bitte mit ihren

Kontaktdaten per Mail an office@

grazer.at oder unter der Nummer

0 316/23 21 10 an uns wenden.

Alle Details und Gewinnerfotos

gibt’s im nächsten „Grazer“!


8 graz

www.grazer.at 24. MAI 2020

Das ist die erste Visualisierung des Jochen-Rindt-Platzes in Reininghaus, der ein urbaner Platz zum Verweilen und Flanieren sein soll.

VISUALISIERUNG: PIXLAB STUDIOS

Jochen-Rindt-Platz: So sieht er aus

EHRENPLATZ. Es wird ein

schöner, urbaner, freundlicher

Ort, der Jochen-

Rindt-Platz, der nächstes

Jahr eröffnet wird.

Von Vojo Radkovic

vojo.radkovic@grazer.at

Vor 50 Jahren, am 5. September

1970, erlitt der

Grazer Formel-1-Pilot Jochen

Rindt beim Training zum

Grand Prix in Monza mit seinem

Lotus einen tödlichen Unfall.

Ebenso vor 50 Jahren, am 4. Oktober

1970, wurde der Grazer

posthum zum Formel-1-Weltmeister

gekürt, bislang einzigartig

in der Formel-1-Geschichte.

Graz gedenkt in diesem Jahr Jochen

Rindt und errichtet an der

Wetzelsdorfer Straße zwischen

Esplanade und Domenicodell’Allio-Allee

im Reininghausviertel

einen Jochen-Rindt-Platz.

Auf unserem exklusiven Foto

oben ist die erste Visualisierung

des Platzes zu sehen.

Bernd Inninger, Leiter des

Stadtplanungsamtes: „Es wird

ein großzügig angelegter Platz

mit vielen Bäumen, die im Sommer

angenehmen Schatten

spenden. Es wird im

Zuge der Straßenbahnverlängerung

nach Reininghaus

auch eine Jochen-

Rindt-Haltestelle

geben mit Mobilitäts-Hotspot

samt

E-Car-Sharing, E-

Autoverleih etc. Es ist

geplant, eine umweltfreundliche

Anlage für

Wasserfontänen zu installieren.

Es wird ausreichend Gastronomie

sowie Handelsgeschäfte

geben, dafür ist die ÖWG zuständig.

Auch ist daran gedacht,

ein Kunstobjekt zu entwerfen,

welches Jochen Rindt am Platz

sichtbar macht. Die Arbeiten ha-

ben in Baustellen-Teilbereichen

schon begonnen, und es ist davon

auszugehen, dass der Platz

im nächsten Jahr feierlich eröffnet

werden kann.“

Der Grazer Jochen Rindt war

einer der erfolgreichsten österreichischen

Profisportler.

Gerade vor 50 Jahren,

im Jahr 1970, gewann

der Grazer fünf

Rennen, bevor er

zum Grand Prix

nach Italien fuhr,

wo im Training

eine Bremswelle

im Lotus brach und

Rindt tödlich verunglückte.

Jochen Rindt war

auch der „Popstar“ unter den

Rennfahrern und in Graz vor allem

an den Wochenenden, wie

sich Red-Bull-Motorchef Helmut

Marko gerne erinnert, gern gesehener

Partygast. In diesem Jahr

gedenkt Graz Jochen Rindt mit

einer Reihe von Veranstaltungen.

Jochen Rindt


Rindt-Gedenkjahr

■■Festakt mit der symbolischen

Enthüllung einer Jochen-

Rindt-Platz-Tafel. Erinnerungen

von Wegbegleitern von Jochen

Rindt. Goldene Bucheintragung

von Nina Rindt und weiteren

Familienmitgliedern. (Der Termin

für den Festakt steht aufgrund

der Corona-Krise noch nicht fest.)

■■Ausstellung: „Die Grazer

Jahre“ im StadtMuseum mit zwei

originalen Rindt-Fahrzeugen und

weiteren Objekten. (Start der

Ausstellung coronabedingt noch

nicht fixiert.)

■■Jochen-Rindt-Straßenbahn:

Beklebung einer Straßenbahn,

Gestaltung der Jochen-Rindt-

Haltestelle.

■■Pflege des Ehrengrabes:

Ständige Pflege des Grabes

am Zentralfriedhof durch das

Kulturamt der Stadt Graz.


24. MAI 2020 www.grazer.at

graz 9

Lieb statt bissig ist die kunterbunte Stein-Schlange – und sie wächst. KK (2)

Gegen diese Schlange

zog Corona den Kürzeren

SCHÖN. Straßgangs Stein-Schlange begeistert

und steht in Corona-Zeiten für Zusammenhalt.

Von Philipp Braunegger

philipp.braunegger@grazer.at

Schlangen sind bisweilen ja

eher nicht unbedingt dafür

bekannt, für Freude und

Hoffnung zu sorgen. In der Bibel

wird ihnen Falschheit und

Verführkunst nachgesagt, viele

Menschen haben solche Phobien,

dass die einzigen Schlangen,

die sie in ihre Nähe lassen, aus

Gummi sind und im „Haribo“-

Packerl wohnen. Doch diese

Schlange ist anders: Sie besteht

aus hunderten kleinen und großen

Steinen und gibt und vor allem

gab den Grazern Hoffnung

während der Corona-Zeiten.

Im Bereich der Kreuzung

Ankerstraße/Martinhofstraße

in Straßgang ist der Ausgangspunkt,

markiert mit einem Zettel:

Eltern, Kinder und Spaziergänger

sind aufgerufen, einen

Stein zur Stein-Schlange dazuzulegen.

„Ob wir es bis zum

Ende der Straße schaffen“, wird

gefragt. Die Corona-Phase hat

es möglich gemacht (immerhin

war es zwischenzeitlich ja nur

erlaubt, spazieren zu gehen,

wenn es darum ging, sich im

Freien in der Freizeit zu bewegen),

dass der Aufruf zum wahren

Renner wurde und auch

vielfach über Facebook und Co

verbreitet wurde. Initiatorin der

„Corona-Schlange“ ist Manuela

Rainer. Sie lebt mit ihrer Familie

in der Gegend, wo sich die

Schlange sprichwörtlich breitgemacht

hat. „Wir gehen täglich

spazieren, und ich hab meine

Kinder gefragt, was sie davon

halten, wenn ich die Leute dazu

aufrufe, zu den Steinen weitere

dazuzulegen.“ Gesehen hat Rainer

die ersten Corona-Schlangen

in Deutschland, wo sie

sich vor allem in den östlichen

Städten wie Fulda zum Hoffnung

gebenden Element und

Zeichen von Zusammenarbeit

etablierten. Bis heute wächst die

Schlange, zig vielförmige Steine

mit aufmunternden Botschaften,

Logos von Vereinen und

Clubs zieren sie, schillernd in

allen Farben, die man sich vorstellen

kann.

Und auch jetzt, nachdem die

erste Corona-Phase überbrückt

ist, wächst die Schlange weiter,

immer wieder finden sich neue

Steine entlang der Straße, die

dem Kehlberg zugrunde liegt.

Rainer freut sich, dass ihre Idee

so eingeschlagen hat: „Gut 60

Meter ist sie schon lang.“ Und

dabei wird es sicher nicht bleiben.


10 graz

www.grazer.at 24. MAI 2020

„Leselust statt Corona-

Frust“ in E-Bibliotheken

Stattfinden wird die Akademie

beim Steirischen Fußballverband. KK

Die Tormann-

Akademie startet!

■■

13 Wochen Tormann-Training

unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen

erwartet

interessierte Kicker ab dem 2.

Juni. Trainiert wird maximal in

Vierergruppen, Sicherheitsabstand

ist gewährleistet. Geduscht

muss allerdings daheim werden.

Kostenpunkt für 13 Einheiten von

13. Juni bis 28. August: 390 Euro.

Infos gibt’s unter 0 650/22 69 174.

Und: Jetzt gibt’s auch eine Leistungsklasse

auf Akademie-/

Kampfmannschafts-Niveau! Infos

dazu unter 0 660/14 90 591.

Wasserbrunnen

müssen warten

■■

Zahlreiche Grazer ärgern sich

momentan über die aufgrund von

Corona nicht benutzbaren Trinkwasserbrunnen.

Der Grund: Viele

trinken so, dass sie mit dem Mund

den Wasserhahn berühren. „Wir

wissen aber um den Bedarf und

arbeiten daran und versuchen in

aller Schnelle, Hinweisschilder zu

entwickeln, die zeigen, dass man

den Trinkbrunnen ohne Mundkontakt

nutzen muss. Bitte noch

um ein klein wenig Geduld“, heißt

es vonseiten der Stadt.

Zum Lesen hatten die Grazer in den letzten Monaten genug Zeit. Beliebt waren Krimis und Romantisches, während es bei

der ausgeborgten Musik offenbar um Italo-Solidarität und die vermisste Natur („Vogelgesänge“) ging.

GETTY

AUSBORG-BOOM. Während

der harten Heim-

Quarantäne nutzten die

Grazer Online-Bibliotheken

der Stadt.

Von Philipp Braunegger

philipp braunegger@grazer.at

Die Corona-Zeit hat uns

Grazern viel genommen,

aber auch manches (zurück-)gegeben.

Zeit zum Beispiel.

Viel, viel Zeit in den eigenen vier

Wänden. Und da man dort zwischen

Homeoffice, Kochen und

Co auch mal entspannen muss,

griffen viele Grazer zu Buch, Musik

und Film. Ein umfangreiches

Angebot in dieser Sparte bietet

die digitale Bibliothek der Stadt

Graz – und die wurde, geschuldet

den geschlossenen niedergelassenen

Bibliotheken, in den letzten

Wochen regelrecht gestürmt!

„Während der gesamten Corona-

Zeit war die digitale Bibliothek

geöffnet, diese konnte sogar kostenlos

genutzt werden“, heißt es

aus dem Büro von Stadtrat Kurt

Hohensinner, in dem man das Bibliotheken-Geschehen

der Stadt

überhat. Inzwischen haben die

Stadt-Bibliotheken wieder offen,

schon seit 4. Mai kann das Post-

service wieder genutzt werden.

„Hier kann man im Internet die

Bücher, die man will, aussuchen

und bekommt diese entweder in

die nächste Postfiliale (kostenlos)

oder nach Hause mit Versandkosten

zugeschickt“, heißt es weiter.

Und da seit Montag die Filialen

wieder ganz normal geöffnet sind,

ist jetzt der ideale Zeitpunkt, den

Blick darauf zu legen, was denn

die Grazer in der Heimquarantäne

so alles ausgeborgt haben.

Thriller und Italo-Pop

Im März schätzten die Grazer

Gänsehaut-E-Literatur: Mit „Steirerblut“,

„Inferno“ und „Muttertag“

schnappten sich drei Krimis

das „Stockerl“. Im April war’s romantischer:

„Die Schattenschwester“

und „Die Mondschwester“

lagen im Spitzenfeld. Bei den Hörbüchern

ging’s entspannter und

romantischer zu. Hier sehen die

Top 3 so aus: „Provenzialischer

Rosenkrieg“, „Guglhupfgeschwader“

und „Liebe, Schuss, Elfmeterkuss“

lagen im April vorn, einen

Monat zuvor setzte sich auch

Sean Brummels „Einen Scheiß

muss ich“ im Spitzenfeld fest. In

April und März auffallend bei der

E-Music: Klar auf Rang 1 landete

Italo-Pop. Damals wurde dank

Balkonkonzerten und Co ja nicht

zuletzt aus Solidarität zum von

Corona hart getroffenen Italien auf

dessen Musik gesetzt. Auch interessant:

In beiden Monaten waren

„Vogelstimmen“ sehr beliebt bei

den Grazern – also genau in der

Phase, als viele die Natur Quarantäne-bedingt

vermissten. Und bei

den Videos fällt auf: Man setzte in

Graz auf Ablenkung für die Kinder!

In März und April waren „Ritter

Rost“, „Shaun das Schaf“ und „Leo

Lausemaus“ die Renner.

Jetzt kann aber auch wieder vor

Ort geschmökert werden. Hohensinner:

„Seit letztem Montag sind

nun auch die Filialen der Stadtbibliothek

wieder offen. Natürlich

unter Einhaltung aller Regeln und

Hygienevorgaben.“

„Steirerblut“ (Claudia Rossbacher)

war bei den Grazern gefragt. SCREENSHOT


12 graz

www.grazer.at 24. MAI 2020

Langes Warten auf

Die Messehalle A wird bald zur

FSME-Impfstelle.

GRAZ TOURISMUS

Impfaktion in

der Messehalle

■■

Die Zeckenschutz-Impfung

des Gesundheitsamts findet

heuer von 2. bis 5. Juni und von

8. bis 10. Juni jeweils von 8 bis

17 Uhr in der Messehalle A statt.

Dort kann dafür gesorgt werden,

dass genügend Abstand eingehalten

wird. Anmeldung ist keine

erforderlich, Impfpass schon.

Auch lange, nachdem sich Corona-Infizierte wieder fit fühlen, können die

Tests positiv sein. Die Betroffenen müssen dann in Heimisolation bleiben. GETTY

ARG. Wer offiziell Corona-infiziert

ist, braucht

zwei negative Testergebnisse,

um als genesen zu

gelten. Das kann auch

mehrere Wochen dauern.

Von Verena Leitold

verena.leitold@grazer.at

Eigentlich geht man nach aktuellem

Stand der Forschung

davon aus, dass Covid-19-Patienten

mit leichtem Verlauf nach

etwa zwei Wochen wieder gesund

sind. Dass es manchmal aber auch

deutlich länger dauern kann, zeigen

die Beispiele einiger Grazer.

Damit jemand, der zuvor positiv

auf das Coronavirus getestet wurde,

offiziell als genesen gilt, sind

zwei aufeinanderfolgende negative

Testergebnisse innerhalb von 48

Stunden nötig. Aus diesem Grund

Die Therme Loipersdorf sperrt auf.KK

Auch Thermen

sind bald zurück

■■

Am 29. Mai dürfen nicht nur

die Freibäder, sondern auch die

Thermen wieder aufsperren.

Auch das Thermenressort Loipersdorf

mit seinen 529 Metern

Wasserrutschen, allen Attraktionen,

Gastronomiebereichen

und der Wohlfühloase Sonnensauna

ist schon voller Vorfreude.

Neue Handels-Richtung

NEU. Das Grazer Citymanagement wird in die Holding Graz eingegliedert.

Damit sollen Synergien genutzt und Kräfte für den Handel gebündelt werden.

■■

Der Innenstadthandel wird

eine neue Richtung einschlagen.

Das Grazer Citymanagement –

derzeit bei Graz Tourismus angesiedelt

– soll seitens der Holding

Graz gesteuert werden und

als Querschnittsthema in die

Geschäftsbereiche einer größeren

Zahl von städtischen Abteilungen

einfließen. Damit ist die

klare Verantwortung gegeben,

das Citymanagement bei allen

Aktivitäten aus den Abteilungen

heraus zu unterstützen.

„Wir schaffen damit Synergien,

die in der Vergangenheit nur

mit einem immensen Koordinationsaufwand

möglich gewesen

wären“, erklärt Bürgermeister

Siegfried Nagl. „So wird das

Thema Handel und Innenstadt

eine deutlich prominentere Rolle

auch in den Aktivitäten der Holding

Graz einnehmen.“ Holding-

Marketingleiter Richard Peer:

Citymanagement neu: Graz-Tourismus-GF Dieter Hardt-Stremayr, Holding-CEO

Wolfgang Malik, Citymanager Heimo Maieritsch, Bgm. Siegfried Nagl, Holding-

Marketingleiter Richard Peer und Andrea Keimel (Wirtschaftsabteilung, v. l.) STADT GRAZ

„Als Komplettanbieter für Marketing

und Kommunikation wollen

wir die Kräfte bündeln, um

gemeinsam eine stärkere Wirkung

zu erzielen. Wir bauen mit

dem Citymanagement ein Full-

Service-Angebot auf, das möglichst

vielen Unternehmen und

damit dem gesamten Marktplatz

Graz zugutekommt.“


24. MAI 2020 www.grazer.at

graz 13

Negativ-Tests

verbrachte eine junge, im Gesundheitsbereich

tätige Grazerin (Name

der Redaktion bekannt) acht Wochen

in Quarantäne – sechs davon

völlig ohne Krankheitssymptome.

„Insgesamt hab ich jetzt zehn Tests

hinter mir. Davon waren bereits

zwei negativ, jedoch leider nicht

hintereinander. Bedeutet, die letzten

Tests fielen negativ, positiv,

negativ und zuletzt wieder positiv

aus“, berichtet die Betroffene.

Kein Einzelfall

Einem jungen Paar ging es ähnlich.

„Es hat mit einer starken Verkühlung

angefangen. Von einer Nacht auf

die andere war die dann weg und

ich hab für ein paar Stunden Fieber

und Schüttelfrost bekommen. Nach

ein paar Tagen ist mir dann aufgefallen,

dass ich nichts mehr rieche

bzw. schmecke. Noch bevor ich das

Ergebnis von der ersten Testung bekommen

hab, war ich aber bereits

wieder fit“, berichtet eine weitere

Betroffene (auch hier ist der Name

der Redaktion bekannt). „Nach zwei

Wochen in Quarantäne wurde ich

wieder getestet und war ziemlich

überrascht, als der Test wieder positiv

ausfiel. Immerhin hatte ich keine

Symptome mehr. Von da an wurde

ich wöchentlich getestet und erst

der fünfte Test war negativ. Insgesamt

war ich fünf Wochen daheim.“

„Vor allem bei schweren Krankheitsverläufen

und Hospitalisierungen

dauert es oft Wochen bis zur

Genesung. Aber auch bei leichten

oder gar keinen Symptomen ist

der Test häufig mehrere Wochen

positiv“, bestätigt man beim Land

Steiermark. Derzeit werden nur Erkrankte,

Genesene und Verstorbene

gelistet. Die Dauer der Krankheit soll

erst im Nachhinein wissenschaftlich

bearbeitet werden, weshalb es

aktuell auch keine genauen Zahlen

gibt. Dass die Betroffenen über diesen

langen Zeitraum ansteckend

sind, wird von den meisten Experten

bezweifelt – trotzdem geht man

auf Nummer sicher.

Mitten in der Innenstadt, am Schlossberg, wachsen die wilden Orchideen. FLECHL (2)

Wilde Orchideen blühen

■■

Vor einigen Jahren ist der Grazer

Pflanzen- und Kräuterexperte

Michael Flechl erstmals auf

wild wachsende Orchideen, sogenannte

Große Zweiblätter, am

Schlossberg aufmerksam geworden.

„Sie stehen wie alle heimischen

Orchideen nach dem Steiermärkischen

Naturschutzgesetz

unter Naturschutz und blühen

Anfang bis Mitte Mai“, erklärt

Flechl. Nach dem Fund wurde

die Stadt aktiv, um diesen weiter

auszubauen: „Ich habe daraufhin

die zuständige Abteilung der

Holding Graz kontaktiert und

sie gebeten, später zu mähen.

Gesagt, getan, seither entwickelt

sich der Bestand des Zweiblatts

am Schlossberg prächtig“, freut

sich Grünen-Gemeinderätin

Andrea Pavlovec-Meixner,

die sich etwa auch 2019 mittels

Dringlichem Antrag für mehr Artenschutz

starkgemacht hat. Übrigens:

Orchideen mitten in der

Stadt kann man etwa bei der Orchideenwanderung

mit Michael

Flechl am 30. Mai bewundern

(buchbar über die Urania). VENA


14 graz

www.grazer.at 24. MAI 2020

Laut STLP könnten die Maßnahmen das Risikopotenzial für spätere psychische Störungen oder eine posttraumatische Belastungsstörung erhöhen.

GETTY, STLP

Corona-Maßnahmen

treffen besonders Kinder

ACHTUNG. Auch wenn die Schulen mittlerweile wieder geöffnet haben, warnen Experten vor möglichen

psychischen Auswirkungen der Corona-Maßnahmen auf Kinder. Der Bedarf nach Hilfe steigt.

Von Fabian Kleindenst

fabian.kleindienst@grazer.at

Seit Mitte Mai haben die

Schulen wieder geöffnet

und für Kinder bedeutet

das: endlich wieder raus, Freunde

treffen, persönlichen Kontakt

erleben. Die Zeit zuhause war

für viele Eltern eine große Herausforderung

– mussten doch oft

Beruf, Homeoffice und Kinderbetreuung

unter einen Hut gebracht

werden. Der Stressfaktor,

der Müttern und Vätern daraus

und auch aus möglichem Jobverlust

etc. erwachsen ist, wirkt aber

auch auf ihre Kinder, wie Ingrid

Jagiello, Vorsitzende des Steirischen

Landesverbandes für Psychotherapie

(STLP), warnt: „Kinder

und Jugendliche brauchen

für ein gesundes Heranwachsen

und ihre Entwicklung vor allem

Stabilität, Sicherheit und tragen-

de Beziehungen. Verunsicherungen

der Eltern haben immer auch

Einfluss auf die Kinder.“

Keine Schuld

„Es ist schwer, Kindern

die unsichtbare Gefahr

des Virus und die

Auswirkungen auf

das Leben zu erklären.

Speziell Kinder

unter vier Jahren können

mit Erklärungen

dazu oft nur wenig

anfangen“, erklärt Jagiello,

die Eltern und Medien zu

sorgfältiger Kommunikation aufruft:

„Momentan beobachten wir,

dass sich viele Kinder mit Schuldgefühlen

konfrontiert sehen, weil

sie aus den Medien bzw. ihrem

Umfeld Zuschreibungen wie z. B.

Virenschleudern hören müssen.

In meiner Praxis erlebe ich

täglich, dass sich Kinder große

Ingrid Jagiello

Sorgen machen, ihre Großeltern

durch zu frühen Kontakt gefährdet

zu haben.“ Die Unsicherheitsfaktoren

sind aktuell also vielfältig.

Jagiello hält aber auch fest,

dass diese Aussagen nicht

verallgemeinerbar sind

und andere Einflüsse,

wie z. B. die individuelle

psychische Widerstandskraft

(Resilienz),

die persönlichen

Lebensumstände

etc.

mitbetrachtet werden

müssen.

Steigender Bedarf

Laut STLP verzeichnen steirische

Kinderschutzzentren seit Anfang

Mai einen rapiden Anstieg

an Erstkontakten. Gabriella Walisch

vom Kinderschutzzen trum

Graz bestätigt das: „In unserem

Einzugsgebiet, also Graz und

Graz-Umgebung, nehmen wir in

den vergangenen Wochen schon

eine starke Steigerung wahr. In

den letzten Tagen erhalten wir

auch vermehrt Meldungen von

Lehrern und Kindergärtnern, die

merken, dass es vielen Kindern

nicht gut geht.“ Jagiello ergänzt:

„Es gibt natürlich auch vereinzelt

Fälle, wo alles gut funktioniert hat

und die Kinder mit beispielsweise

Mobbingerfahrungen sogar

froh waren, zuhause bleiben zu

können. Generell bemerken wir

aber, dass es zu vielen Schwierigkeiten

und teilweise auch Trennungen

in Familien gekommen

ist.“ Die Folgen für Kinder sind

nicht zu unterschätzen, Eltern,

denen Verhaltensänderungen

bei ihren Kindern auffallen, sollten

sich professionelle Hilfe suchen,

wie Jagiello betont: „Die

Maßnahmen können das Risiko

für spätere psychische Störungen

stark erhöhen.“


24. MAI 2020 www.grazer.at

graz 15

Erste Bilanz:

Mit App Sportplätze

reservieren

Die erste Bilanz fällt positiv aus. Auch der Sportplatz bei den Eustacchiogründen wurde gut gebucht.

STADT GRAZ/FISCHER

SPORTLICH. Über courculture.cc kann man öffentliche Sportplätze reservieren.

In der ersten Woche war Volleyball bei den Grazern am beliebtesten.

Die Grossauers übernehmen das

bekannte Wirtshaus Tscheppe. KK

Grossauers mit

neuem Lokal

■■

Die Grazer Gastrofamilie

Grossauer übernimmt das ehemalige

Wirtshaus Tscheppe an

der Weinstraße und eröffnet es

als „Fischwirt im Urmeer“ nach

Vorbild des El Pescador neu.

Ende Juli, Anfang August soll

aufgesperrt werden – vorerst

bis Ende der Saison 2020, bei

gutem Erfolg aber auch da rüber

hinaus. Das neue Konzept ist

klar und einfach: volle Power

Regionalität, gepaart mit einem

Blick über den Tellerrand, der

in das benachbarte Slowenien

oder auch nach Kroatien oder

Italien reichen kann.

ANZEIGE

Von Valentina Gartner

valentina.gartner@grazer.at

Seit über einer Woche sind

nun auch die Bezirkssportplätze

in Graz wieder zugänglich!

Damit es allerdings zu

keinen

Massenansammlungen

kommt, was laut Gesundheitsministerium

dringend zu unterbinden

ist, gibt es über eine neue

App die Möglichkeit, sich für die

öffentlichen Sportplätze für die

jeweils gewünschte Zeit anzumelden.

Auf der neuen Web-App

„courtculture. cc“ finden sich alle

frei zugänglichen Sportflächen

der Stadt und können dort direkt

reserviert werden. „Wir wollen

trotz Corona sicheren Sport ermöglichen.

Denn Sicherheit und

Sport sind kein Widerspruch,

mit der App sorgen wir dafür“,

freut sich Sportstadtrat Kurt Hohensinner.

Volleyball die Nummer 1

Eine erste Bilanz zeigt (Stand

Freitagvormittag): Die Grazer

nehmen die neue Web-App an

und sind fleißig, was das Reservieren

und Sporteln angeht. Als

absoluter Spitzenreiter geht Volleyball

hervor, in der ersten Woche

wurden 810 Reservierungen

getätigt. Gefolgt von Tennis mit

467 Reservierungen, Fußball mit

339 und Basketball mit 328 Reservierungen.

Das Freizeitangebot

in der Stadt kommt gut an.

Während Gemeinschaftssport

klar vorne liegt, sind Fitness

mit 137, Tischtennis mit 29 und

Skaten mit 13 Reservierungen

eher die Nachzügler.

Wichtiger Hinweis: Wer angemeldet

ist, hat das Recht der

Nutzung! Ist der Platz frei und ist

niemand angemeldet, kann natürlich

auch spontan Sport ausgeübt

werden. Die Kapazitäten

der einzelnen Plätze sind nach

den Vorgaben des Ministeriums

angelegt und werden entsprechend

neuer Verordnungen immer

wieder adaptiert. Mithilfe

der Web-App soll lediglich ein

Überblick geschaffen und viele

Menschen auf einem Fleck vermieden

werden.

Weiterhin ist ebenso der Abstand

zu Menschen, mit denen

man nicht im selben Haushalt

lebt, einzuhalten. Sportler der

Grazer Ballsportvereine besuchten

in der ersten Woche im

Auftrag des Sportamtes die Bezirkssportplätze,

um auf die geltenden

Regeln aufmerksam zu

machen. „Jetzt setzen wir auf das

Verantwortungsbewusstsein der

Bevölkerung“, so Sportamts-Chef

Thomas Rajakovics.

Sportfreunde finden

Ursprünglich war die Idee der

App, neue Sportfreunde zu finden.

„Die Bezirkssportplätze

sollen in den Vordergrund rücken.

Ziel der App ist es, eine

neue Community zu bilden und

Leute in der Nähe zu finden, die

mit einem sporteln wollen“, erzählt

Rajakovics. Eine Partnervermittlung

für Sportfreunde

sozusagen. Fußball, Basketball,

Tisch tennis, Yoga, Fitness und 22

weitere Sportarten sollen Leute

dazu motivieren, Freizeitsport

mit neuen Partnern auszuüben.

STEIN REINISCH

Steintechnik Reinisch GF

Siegfried Wurzinger.

Ein Kerzenhaus

gibt’s geschenkt

Bei der Nummer 1 am

Friedhof gibt es immer

tolle Aktionen – so auch jetzt:

Bei Kauf eines Urnen- bzw.

Grabdenkmals oder einer

Naturstein-Einfassung ab einem

Mindestbestellwert von

1500 Euro schenkt Steintechnik

Reinisch ein stilvolles

Kerzenhaus mit dreiseitigem

Glaskörper und Naturstein im

Wert von 490 Euro dazu!


16 graz

www.grazer.at 24. MAI 2020

S E R V I C E

Leser

Briefe

redaktion@grazer.at

Zurück in der Schule

Viele Kinder konnten es kaum erwarten,

wieder zur Schule zu gehen.

Meine lieben Schulkinder: Es

gibt einiges zu tun. Also Maskenpflicht,

Hände waschen und desinfizieren

sowie Abstand zu den

Freunden halten – etliche Familien

haben dieser Tage Bammel, wie

ihre Kids den neuen Alltag schaffen.

Nun gilt als erste Maßnahme,

wieder Struktur ins Leben der

Kinder zu bringen! Gerade, wenn

nicht jeder Tag gleich abläuft (die

Schüler haben nur zwei-, dreimal

wöchentlich Unterricht), muss

stets am Abend der nächste Tag

besprochen werden. Hier erhalten

Eltern außerdem Infos von der

Schule, die sie mit den Kids durchgehen

sollten. Um welche Uhrzeit

müssen die jungen Menschen das

Schulhaus durch welchen Eingang

betreten? Oft gibt es gestaffelten

und getrennten Einlass, Eltern

dürfen nicht hinein. Auch müssen

Kinder lernen, dass sie bereits vor

dem Einsteigen in öffentliche Verkehrsmittel

ihre Maske aufsetzen

sollen. Noch was, säubern muss

man den Mund-Nasen-Schutz

auch täglich. Die meisten Sprösslinge

freuen sich über eine bunte

Stoffmaske, am besten mehrere

kaufen oder nähen.

Walter Gottinger, Graz

* * *

Viel Leben am Lendplatz

Jetzt war erstmals der ganze Lendplatz

Marktplatz und anstelle der

parkenden Autos vor der Markthalle

waren belebte Marktstände.

Das hat den Lendplatz sehr aufgewertet

und hat eine wunderbare

Atmosphäre geschaffen. Ich würde

mir sehr wünschen, dass diese

Corona-Maßnahme eine Dauerlösung

wird. Das würde dem

Lendplatz und seinen Besuchern

guttun.

Karl Reiter, Graz

* * *

Angst oder eher Vorsicht

Wer jetzt durch die Stadt flaniert,

sieht eigentlich das gewohnte Bild.

Viele Menschen tummeln sich in

der City, nur wenige von ihnen

tragen Schutzmasken. Wenn man

jetzt aber eine Schutzmaske aufsetzt,

weil die Leute eben viel zu

eng aneinander vorbeigehen und

in Gruppen herumstehen, kommt

man sich ausgeschlossen vor. Ah

schau, die, die hat Angst. Dabei

ist es von meiner Seite her nur

Vorsicht. Man darf jetzt einfach

nicht so tun, als ob es Corona gar

nicht geben würde. Ob all die Einschränkungsmaßnahmen

unnötig

und sinnlos waren. Wenn man

den seriösen Experten zuhört, ist

die Gefahr noch nicht vorbei und

Vorsicht ist hier wesentlich klüger

als die schlimme Nachsicht und

Einsicht, dass es gescheiter gewesen

wäre, doch eine Maske aufzusetzen.

Sie schützt die Umgebung vor

Ansteckung und je nach Maskenart

den Träger. Ich mach’s weiterhin

so und gehe nur mit Maske aus.

Gerlinde Reisinger, Graz

* * *

Autokinoboom in Graz

Dass es jetzt nach dem Autokino

auf dem Dach des Grazer Citypark

auch noch ein Autokino am

Schwarzlsee geben wird, finde ich

toll. Schließlich wird damit auch

das Kino wieder Auftrieb erhalten,

ich denke, wer ins Autokino geht,

geht auch in ein normales Kino.

Ich selbst war schon einige Male

am Citypark-Dach mit meinem

kleinen Audi, und es war immer

wieder ein Vergnügen. Mit Freundin

im Auto ist man trotz vieler

Gleichgesinnter sozusagen exklusiv

vor Ort, sieht den Film und

hört den Sound über den eigenen

Autoradio. Coole Geschichte. Und

ich freu mich schon auf Bohemian

Rhapsody am 29. Mai am

Schwarzlsee.

Wolfgang Maier, Graz

* * *

Wo sind die Good News?

In diesen Tagen Nachrichten sehen

und hören ist ein Horror. In erster

Linie geht es um Corona und die

darauf folgende Wirtschaftskrise.

In den Zeitungen liest man von

„verlorener Corona-Generation“,

von Jugendlichen, die nie mehr

eine Lehrstelle finden werden, etc.

Das macht depressiv. Wo sind die

Good News, die einem den Tag erträglicher

werden lassen.

Elisabeth Monsberger, Graz

Vorbei sein soll die enorme Umweltbelastung durch Mineralwasserflaschen

in den Geriatrischen Gesundheitszentren, Gastro-Soda ist angesagt. GETTY

Statt Flaschen Gastro-Soda

■■

An den fünf Standorten verpflegen

die GGZ (Geriatrische Gesundheitszentren)

rund 800 Patienten

und Bewohner, die neben Tee, Säften

und Leitungswasser auch gerne

zu Mineralwasser greifen. Der Jahresbedarf

liegt bei rund 160.000 Litern

– wofür Umweltfachleute eine

CO 2

-Belastung von rund 14 Tonnen

errechnet haben. Gleichzeitig

Abfall, Emissionen, Verkehrs- und

Logistikaufwand einsparen und

dabei die GGZ der Stadt Graz mit

Mineralwasser in vollem Umfang

zu versorgen, dafür sorgt jetzt ein

Projekt, das der Fachbeirat für Klimaschutz

de facto als Premiere

empfohlen hat. Die GGZ werden

künftig mit Gastro-Sodaanlagen

bestückt, die das Ende für Plastikund

Glasflaschen bedeuten. Der

Fachbeirat hat für dieses Projekt

eine Förderung von 100.000 Euro

aus dem Klimaschutzfonds vorgeschlagen.

Mit der Gastro-Sodaanlage

nutzt man auch gleichzeitig

die hervorragende Trinkwasserqualität

von Graz.

VOJO


20 graz

www.grazer.at 24. MAI 2020

Perfekte Mischung

Retro-Feeling &

ALLE FOTOS: LUEF

Alle Fotos & Video

auf www.grazer.at

www.grazer.at


24. MAI 2020 www.grazer.at

graz 19

modernste Kino-Technik

COOL. 1A-Qualität

bei Bild und Ton: Das

Autokino am Dach des

Citypark liefert Retro-

Feeling gepaart mit modernster

Kinotechnik.

Trotz Kultfaktor und Retro-

Romantik muss beim Grazer

Diesel-Autokino nicht

auf ein spektakuläres Kinoerlebnis

mit feinster Bild- und Tonqualität

verzichtet werden! Von

allen 80 Stellplätzen am Dach

des Citypark aus hat man eine

perfekte Sicht auf die zwölf Meter

breite Leinwand. Auf diese

wird mit dem 4K-Laserprojektor

der letzten Generation der Kinovorführtechnik

projiziert. Das

bedeutet eine vierfache Bildauflösung

mit besseren Kontrastwerten

und einer besonders

starken Helligkeit, was ein

gestochen scharfes Bild garantiert,

auch wenn es noch nicht

komplett finster ist. Der Sound

kommt über eine eigene Frequenz

direkt aus dem Autoradio

– jeder kann also die Lautstärke

so einstellen, wie es für ihn am

angenehmsten ist.

Die meisten Screenings sind

bald ausverkauft. Deshalb heißt

es auch schnell sein, was Tickets

betrifft. Diese können auf www.

dieselkino.at gekauft werden –

20 Euro sind pro Auto (also zwei

Personen) zu bezahlen.

Die gute Nachricht trotz des

großen Andrangs: Insgesamt gibt

es heuer noch mehr Vorstellungen,

noch mehr Filme sind im

Programm – jeden Tag wird gespielt.

Gestartet wird um 21 Uhr,

Einlass ist um 20 Uhr. Wer zuerst

kommt, bekommt den besten

Platz zugewiesen. Für das Programm

verantwortlich zeichnen

wie auch schon in den letzten beiden

Jahren die Dieselkinos.

Austropop im Autokino

Ein ganz besonderes Highlight

gibt es erstmals nächsten Donnerstag,

28. Mai: De Zwa liefern

ab 20.15 Uhr vor dem Film Austropop

live vom Feinsten. Diese

ersten kleinen Konzerte nach

dem Lockdown sind regelmäßig

geplant – die genauen Termine

werden noch bekanntgegeben.

Hier die Filme der nächsten

Woche:

24. Mai | Terminator 6: Dark Fate

Arnies großes Terminator-Finale

■ 25. Mai | Parasite

Die Oscar-Überraschung des

Jahres aus Südkorea

■ 26. Mai | Joker

Die auffällige Comicverfilmung

brachte Joaquin Phoenix

seinen ersten Oscar

■ 27. Mai | Das perfekte Geheimnis

Die Komödie mit Elyas M’Barek

strapaziert die Lachmuskeln

■ 28. Mai | The Gentlemen

Die Action-Filmkomödie von

Guy Ritchie garantiert Spannung

■ 29. Mai | Nightlife

Elyas M’Barek macht als Barkeeper

die Nacht zum Tag

■ 30. Mai | Der König der Löwen

Bei dem animierten Disney-Meisterwerk

vergisst man komplett,

dass die Tiere nicht echt sind

■ 31. Mai | Fantasy Island

In einem luxuriösen Resort auf

einer tropischen Insel verwandeln

sich Urlaubsträume in Albträume

Die Filme werden synchronisiert

und ohne Untertitel gezeigt. Wir

arbeiten zusätzlich gerade an einer

App-Lösung und einem Audiokommentar,

um auch hörund

sehbehinderten Personen

das besondere Kinoerlebnis zu

ermöglichen.

Snacks und Drinks kann man

sich am Gastro-Stand besorgen.

Außerdem steht die Citypark-

Gastronomie zur Abholung bereit.

Das Tre Amici liefert Pizzen

sogar ins Auto.

----


´‘s Fachl

CITYPARK Graz

präsentiert


22 graz

www.grazer.at 24. MAI 2020

Größtes Autokino

FOTOS: LEUTGEB ENTERTAINMENT GROUP

www.grazer.at


24. MAI 2020 www.grazer.at

graz 21

startet am Schwarzlsee

COOL. Am 29. Mai startet das Raiffeisen Autokino

am Schwarzlsee mit dem Hollywood-Blockbuster

„Bohemian Rhapsody“. Außerdem ist der Badesee

mit dem vollen Programm Freizeit-Action zurück.

schen

Hollywood-Blockbuster

„Bohemian Rhapsody“. Wir tauchen

ein in Freddie Mercurys ereignisreiches

Leben mit der Musik,

die eine ganze Generation

bewegte. Und auch beim restlichen

Programm, das jeweils wöchentlich

erweitert wird, geht es

brandaktuell mit den letzten Filmen

vor dem Corona-Lockdown

weiter: Bereits jetzt kann man

sich auf die Blockbuster „Bad

Boys For Life“, „Bloodshot“, „Lady

Business“ oder „Birds of Prey: The

Emancipation of Harley Quinn“

freuen (siehe Programm rechts).

Tickets sind ab nächster Woche

erhältlich, weitere Informationen

folgen auf auf www.

grazer. at, auf www.leutgebgroup.

com, www.schwarzlsee.at, www.

dieselkino.at sowie den jeweiligen

Social-Media-Kanälen. Der

Ticketpreis beträgt für zwei Personen

in einem Auto 28 Euro, für

jede weitere Person 14 Euro.

Am Gelände werden natürlich

Snacks und Getränke an einem

Kiosk angeboten – auch frisches

Kinopopcorn und würzige

Nachos.

Pure Freizeit-Action

„Endlich können wir öffnen und

den Steirern in so schwierigen

Zeiten wieder etwas Freizeitvergnügen

schenken!“, freut sich

Schwarzlsee-Pächter und Eventveranstalter

Klaus Leutgeb (Foto

links). „Der See und die Anlage

B

is die Kinos nach dem

Corona-Lockdown wieder

aufsperren dürfen, dauert

es noch ein bisschen. Grazer

Filmfans brauchen aber nicht

auf ihre Leidenschaft verzichten.

Am 15. Mai startete unser Grazer

Diesel-Autokino am Dach

des Citypark – bereits die ersten

Vorstellungen waren restlos

ausverkauft. Aufgrund des großen

Erfolges legen „der Grazer“

und die Dieselkinos jetzt noch

einen nach: Am 29. Mai startet

das Raiffeisen Autokino am

Schwarzlsee – als größtes mobiles

Autokino Österreichs!

30 Meter Leinwandbreite, gestochen

scharfe 4K-Laserprojektion

und Ton über das eigene

Autoradio in jeder gewünschten

Lautstärke bieten ein ganz besonderes

filmisches Erlebnis am Areal

des bekanntesten steirischen

Badesees. „Es ist höchste Zeit,

auch in der Freizeit wieder voll

aufzuleben. Das Raiffeisen Autokino

wird alle begeistern und

zeigt, was mit Kreativität und Zusammenarbeit

möglich ist“, freut

sich Raiffeisen-Club-Chefin Doris

Fragner (rundes Foto).

Täglich wird eine Vorstellung

ab 21.30 Uhr gezeigt, die das Cineastenherz

mit Sicherheit höherschlagen

lässt. Einlass zum

Gelände ist ab 19.30 Uhr möglich.

Wer zuerst kommt, wird zuerst

eingewiesen.

Los geht’s mit dem musikalisind

ein Paradies und helfen den

Menschen, die auf Grund der Bestimmungen

keine Möglichkeit

haben, Urlaub zu machen oder

zu reisen, etwas Ersatz zu finden!

Aber auch der After-Work-Aspekt,

Freizeit, Sport und Wasser

zu nützen, um Stress abzubauen,

ist ein wesentlicher Aspekt. Wir

freuen uns auf alle Gäste!“

Damit meint der Hausherr

nicht nur die Autokino-Besucher,

sondern auch die Badefans.

Eine Wakebase (Wasserschilift),

Tretboote, die Möglichkeit zum

Stand-Up-Paddling, eine Segelschule

sowie ein Kinderspielplatz

stehen ihnen zur Verfügung. Und

auch die Gastro-Betriebe sperren

mit 29. Mai gleichzeitig mit dem

Badebetrieb auf. Saisonkarten

sind auf www.oeticket.com übrigens

schon erhältlich. Diese

kosten 75 Euro – gegenüber dem

Vorjahr gab es damit keine Preiserhöhung!

Autokino-Programm

■■29. Mai: Bohemian Rhapsody

■■30. Mai: Bad Boys For Life

■■31. Mai: Birds of Prey: The

Emancipation of Harley Quinn

■■1. Juni: Lady Business

■■2. Juni: Fast & Furious: Hobbs

& Shaw

■■3. Juni: König der Löwen

■■4. Juni: Bloodshot

■■5. Juni: Le Mans 66

■■6. Juni: A Star is Born


präsentiert


22 graz

www.grazer.at 24. MAI 2020

GETTY

Abwehrkräfte stärken

IMMUN. Nach wochenlanger Abkapselung wird es Zeit, wieder raus an die

Sonne zu gehen. Genügend trinken, gesunde Ernährung und Händewaschen

sind ebenfalls wichtig, um sein Immunsystem nochmals zu stärken.

Von Valentina Gartner

valentina.gartner@grazer.at

nährung hat Einfluss auf unser

gesamtes Wohlbefinden und

die Leistungsfähigkeit unseres

Körpers. Nicht umsonst wird bezüglich

Ernährung empfohlen,

täglich mindestens drei Portionen

Gemüse und zwei Portionen

Obst zu essen.

➣ Regelmäßig lüften: Durch

Öffnen von Fenstern und Türen

sorgt man für einen gesunden

Luftaustausch. Wenige Minuten

reichen schon, um frische,

sauerstoffreiche Luft gegen alte,

virenreiche Luft aus geschlossenen

Räumen auszutauschen.

➣ Ausreichend trinken:

Durch Heizungsluft trocknen

unsere Schleimhäute im Nasen-

und Rachenraum leider

aus. Dadurch ist die natürliche

Barriere gegen Viren und Bakterien

eingeschränkt. Man sollte

täglich mindestens zwei Liter

Wasser oder ungesüßten Tee

trinken. Wem das zu langweilig

Wochenlanges Zuhause-

Sitzen und wenig Zeit

an der frischen Luft

kann schnell das Immunsystem

schwächen. Deswegen ist es

umso wichtiger, mit einfachen

Mitteln seine Abwehrkräfte wieder

zu aktivieren. Viren und Bakterien

sind das ganze Jahr über

aktiv, aber besonders jetzt. Ist

der Körper nun geschwächt oder

unzureichend mit Nährstoffen

versorgt, haben es die Erreger

noch leichter. Tatsächlich haben

Menschen, bei denen das Immunsystem

nicht optimal arbeitet,

drei oder mehr Infekte pro

Jahr und brauchen länger, bis sie

wieder gesund sind. Man sollte

also frühzeitig daran denken,

sein Immunsystem zu stärken.

➣ Gesunde Ernährung: Eine

gesunde und ausgewogene Erist,

der kann sein Wasser auch

mit Früchten und Zitronen aufpeppen.

➣ Bewegung an der frischen

Luft: Bewegung bringt den

Kreislauf in Schwung und hält

die Schleimhäute feucht. Dreimal

pro Woche für eine halbe

Stunde laufen oder walken reicht

schon aus. Gerade jetzt, wenn

die Sonne wieder rauskommt,

tut frische Luft besonders gut.

➣ Hände waschen nicht vergessen:

In den letzten Wochen

hat man wohl kaum einen Satz

so oft gehört wie „Regelmäßig

Hände waschen!“. Was sowieso

klar sein sollte, wurde verstärkt.

Es verhindert, dass etwa Viren in

den Organismus gelangen und

sich ausbreiten können. Vor allem

Leute mit einem geschwächten

Immunsystem sollten das

gründliche und mehrmals tägliche

Händewaschen noch ernster

nehmen.


24 graz

www.grazer.at 24. MAI 2020

Urlaub in der Steiermark:

AUSFLUGSZIELE. Der Sommerurlaub wird heuer für viele anders. Wer zuhause in der Steiermark urlauben

möchte, genießt große Auswahl. Vom Wandern über Bäumen bis hin zu „echten“ Dinosauriern.

Von Valentina Gartner

valentina.gartner@grazer.at

Dahoam is am schönsten“

– ein Spruch, der wohl

jedem schon einmal über

die Lippen gegangen ist. Aufgrund

der aktuellen Lage wollen

viele ihren Sommerurlaub heuer

zuhause verbringen. Urlaube in

der Steiermark bieten sich dafür

ebenso an, um einerseits die

Branche zu unterstützen und

andererseits, um einmal aus seinem

Alltag ausbrechen zu können

und etwas abzuschalten.

Egal ob ein Tagesausflug oder

ein Trip für mehrere Nächte: In

unserem Heimatland verbergen

sich unzählige tolle Ziele. Kommenden

Freitag, am 29. Mai,

sperrt fast die gesamte Hotellerie

unter gewissen Vorschriften und

Hygienemaßnahmen wieder auf.

In den diversen Regionen warten

tolle Aktivitäten auf einen:

➣ Wipfelwanderweg: Bereits

2009 wurde mit großem Aufwand

der höchstgelegene Wipfelwanderweg

Europas in der Rachau

gebaut. Heute begeistert er viele

große und kleine Besucher immer

wieder aufs Neue. Unter,

zwischen, über allen Wipfeln ...

und dem Himmel in jedem Fall

ein gutes Stück näher. Der erlebnisreiche

Rundweg führt über 2,7

Kilometer durch unberührte Natur.

Aussichtsreicher Mittelpunkt

ist dann der Wipfelwanderweg,

eine massive Lärchenholzkonstruktion,

rund 20 Meter über

dem Waldboden, mit Treppen,

Türmen, Stegen und Plattfor­

men – so kommt man dem Himmel

ein Stückchen näher. Öffnet

ebenfalls am kommenden Freitag.

➣ Styrassic-Park: In diesem

Park in Bad Gleichenberg wird

man in eine andere Zeit zurückversetzt.

Denn die Welt der Dinosaurier

lässt hier Kinderaugen

strahlen und Großeltern staunen.

Bei einer spannenden Tour

durch die Welt der Dinosaurier

erfährt man die Geschichte,

die zum Aussterben der Saurier

führte – und das bildlich und

zum Mitverfolgen. Das größte T-

Rex-Skelett der Welt – acht Meter

groß, 18 Meter lang – lockt täglich

interessierte Besucher an. Dabei

kommt jeder auf seine Kosten!

Der Park hat bereits geöffnet, wer

im dortigen Baumhotel nächtigen

will, muss sich bis Freitag

gedulden.

➣ Treppe ins Nichts: Am

Dachstein erwartet jeden ein

echtes Highlight – 14 schmale

Stufen führen einen hinab auf ein

Glaspodest in schwindelerregender

Höhe. Wer diese Treppe betritt,

steht direkt in der Felswand

400 Meter über dem Wandfuß.

Die „Treppe ins Nichts“ wurde

2013 fertiggebaut und schließt

nun direkt an die Hängebrücke

an. Wer sich traut, wird mit einer

unglaublichen Rundum-Sicht

auf die umliegenden Bergwelten

belohnt. Nichts für schwache

Nerven! Aber auch ein Eispalast,

ein Skywalk und eine Hängebrücke

warten auf einen. Nervenkitzel

pur am Dachstein. Ebenfalls

ab 29. Mai geöffnet.

Für die Treppe ins Nichts am Dachstein braucht man definitiv Mut: Belohnt wird man dafür mit einer unglaublichen Aussicht.

STEIERMARK TOURISMUS / GERY WOLF


24. MAI 2020 www.grazer.at

graz 25

„Dahoam is am schönsten“

➣ Der Wilde Berg: Der Wilde

Berg Mautern hat so einiges zu

bieten. Es begrüßen einen 300

Alpentiere in ihrem Zuhause auf

1100 Metern Seehöhe im Palten-

Liesing-Erlebnistal. Hier wohnen

neben Wölfen, Bären, Eulen,

Eseln und Steinböcken noch viele

andere tierische Bewohner, die

es zu erkunden und bestaunen

gibt. Zudem kann man auch bei

Fütterungen zuschauen, eine

Greifvogel-Flugschau bestaunen,

am Kinderbauernhof Tiere

streicheln und sich im Spielepark

so richtig austoben – ein Spaß für

die ganze Familie! Hat bereits geöffnet,

der Sessellift ist ab 29. Mai

in Betrieb.

Wie man sieht, steht einem

Urlaub in der Steiermark absolut

nichts im Wege. Auch im Umkreis

der Ausflugsziele gibt es Regionen,

die zum Erkunden und

Verweilen einladen. So macht’s

daheim gleich noch mehr Spaß. Am Wipfelwanderweg geht man förmlich über die Bäume hinweg in Richtung Himmel. TV GLEINALM /HARRY SCHIFFER


24. MAI 2020 www.grazer.at

graz 27

Kärnten und seine Vielfalt

FERNWEH. In unserem Nachbarland Kärnten gibt es unzählige Ausflugsziele, welche perfekt für

einen tollen Sommer passen. Vom Affenberg über die Heidi Alm bis hin zur Sommerrodelbahn.

Von Valentina Gartner

valentina.gartner@grazer.at

Kärnten gilt für die Grazer

seit Jahren als beliebtes

Ausflugsziel. Nicht nur wegen

des Wörthersees, der zum

Baden und Entspannen einlädt,

sondern auch wegen der unzähligen

lustigen Angebote, tollen

Berge zum Wandern und traumhaften

Landschaften zum Radeln.

Kärnten hat sozusagen ein Gesamtpaket

zu bieten, bei dem für

jeden etwas Passendes dabei ist.

➣ Sommerrodelbahn Klippitztörl:

Der Sessellift bringt einen

bequem auf den Gipfel des

Hohenwart auf 1818 Metern Seehöhe.

Dann geht es auch schon

ab auf Kärntens spektakulärste

Sommerrodelbahn. Der Ritt geht

über eine abwechslungsreiche

Strecke mit Steilkurven, Brücken,

Unterführung und mehr. 1400

Meter Länge und 260 Höhenmeter

überwindet man und erreicht

dabei Geschwindigkeiten

von bis zu 40 km/h. Das bedeutet

Nervenkitzel und Highspeed bei

vollster Sicherheit. Am 30. Mai

geht es wieder los!

➣ Heidi Alm bei der Reichenau:

Die Heidi Alm in Kärnten

ist eine sehr schöne, idyllische

Wanderregion mit überwiegend

einfachen Wanderwegen. Daher

ist die Region gerade für den

Wanderurlaub mit der Familie

mit Kindern ideal. Die sanften

Berge nehmen den Kleinen die

Angst vor dem Berg – so steht

die Freude an der Bewegung, der

Natur, den Tieren und an der Alm

als riesigem natürlichen Abenteuerspielplatz

im Vordergrund.

Noch dazu fühlt man sich, als

wäre man direkt auf einem Filmset.

Denn die Heidi Alm erinnert

nicht umsonst an die beliebte

Heidi aus den Bergen.

➣ Affenberg: Wer wollte

schon immer einmal Affen in

ihrer freien Wildbahn sehen?

Na dann auf zum Affenberg in

Kärnten! Die Makaken leben wie

in freier Wildbahn, sind nicht

dressiert oder domestiziert. Makaken

wollen wie andere Wildtiere

nicht gestreichelt werden.

Bei einer Privatführung erfährt

man Wissenswertes über die

Forschung am Affenberg, und

man darf im Gelände abseits der

Wege unterwegs sein. Ein erfahrener

Tierpfleger oder Primatologe

begleitet einen und kann auf

die Wünsche eingehen.

➣ Ebene Reichenau: Auf über

1000 Metern Seehöhe ist es auch

im Hochsommer gemütlich zum

Wandern und Verweilen. Über

die schönen Landschaften macht

das Wandern auch gleich viel

mehr Spaß, und alleine für die

Ausblicke lohnt es sich schon.

Neben tollen Ausflugszielen

bietet unser Nachbarland unzählige

Seen, in denen man plantschen

kann. Gerade für diesen

Sommer, in dem man nicht ins

Ausland fahren will, bietet sich

ein Urlaub in Kärnten an. Auch

die Städte, die an die beliebten

Seen grenzen, sind einen Besuch

wert. Natürlich werden bei allen

Aktivitäten strenge Hygienemaßnahmen

eingehalten.

FERIENPARK PUTZ A-9771 Berg im Drautal 1 7

Natur pur in Kärnten! Idyllische Landschaften und märchenhafte Ausblicke

locken täglich unzählige Besucher in unser Nachbarland.

GETTY

T +43[0]471 2 735 www.ferienpark.at office@ferienpark.at


30 graz

www.grazer.at 24. MAI 2020


30 motor

www.grazer.at 24. MAI 2020

Ford startet

mit dem Kuga

voll durch!

Der Ford Kuga ist auch eine äußerlich angenehme

Erscheinung. LUEF LIGHT (2)


24. MAI 2020 www.grazer.at

motor 31

CROSSOVER-SUV. Der

Kuga mausert sich zum

Star im Hause Ford. Eine

ganze Flotte an Kugas ist

im Anrollen. Auch ein vollelektrischer

Kuga kommt.

Von Vojo Radkovic

vojo.radkovic@grazer.at

Es ist ein komisches Gefühl,

wieder in einem nagelneuen

Auto zu sitzen und ein paar

Testkilometer abspulen zu dürfen.

Tausende Gedanken gehen einem

durch den Kopf. Das individuelle

Autofahren ist, bedingt durch die

Angst vor Corona, wieder attraktiver

geworden. Viele nehmen jetzt

auch in der Stadt, sehr zum Leidwesen

der Umweltschützer, lieber

das Auto als die Straßenbahn oder

den Bus. Die Autoindustrie und der

Autohandel brauchen gerade jetzt

dringend einen Aufschwung. Jeder

achte Arbeitsplatz in Österreich ist

direkt oder indirekt mit der Autowelt

verbunden. Auf geht’s.

Und es gibt außerdem eine ganze

Reihe von neuen Autos, deren Hersteller

darauf achten, dass die neuen

Modelle weniger C0 2

ausstoßen und

weniger Treibstoff verbrauchen.

Wir starten mit einem Crossover-

SUV und fahren mit einem Ford

fort. Einem Kuga. Der Kuga dürfte

auf lange Sicht der Star der Ford-

Modellpalette werden. Es gibt ihn

mit Benzin- und Dieselmotoren, als

Mild-Hybrid, als Hybrid, als Plugin-Hybrid,

und zu guter Letzt soll

im Herbst noch ein vollelektrischer

Kuga dazustoßen.

In unserem ersten Autotest nach

Corona stellen wir einen Kuga 1,5

EcoBlue Diesel mit 120 PS vor.

Von außen, ganz in Blaumetallic

lackiert, macht der Ford Kuga einen

guten Eindruck. Er wirkt etwas größer

als die üblichen Kombis, ist aber

unter den SUVs einer der Kleineren.

Sehr sympathisch. Man sitzt gut,

das Cockpit ist nicht überladen, der

Bordcomputer leicht bedienbar. Die

Sechs-Gang-Schaltung funktioniert

einwandfrei, das Fahrgefühl, das ist

schon nach wenigen Kilometern

klar, überaus angenehm und komfortabel.

Es ist ausreichend Platz

vorne und hinten. Der Kofferraum

lässt sich elektrisch öffnen und

Das Cockpit des Ford Kuga ist nicht

überladen und der Bordcomputer

benutzerfreundlich zu bedienen.

Einfach alles easy.

schließen. Fahrleistung: Die 120 PS

bringen den Kuga in 11,7 Sekunden

von 0 auf 100 km/h. An Spitze schafft

der EcoBlue 180 km/h.

Die Ausstattung der Titanium-Variante

kann sich sehen lassen, wenngleich

viel Kunststoff verwendet

wurde. Alle wesentlichen Assistenzsysteme

sind vorhanden, inklusive

akustischem Fahrzeugwarnsystem.

Fazit: Der Ford Kuga ist ein rundum

gutes Auto. Durch die Vielzahl

der angebotenen Antriebsvarianten

bietet Ford für jeden Kunden die

richtige Alternative. Unser Testauto

jedenfalls war ein angenehmer Start

in die Nach-Corona-Autotestsaison.


Ford Kuga 1,5 EcoBlue

■■Motor: 1,5 Liter, Leistung

120 PS (88 kW), Beschleunigung

0–100 in 11,7 Sekunden

■■Verbrauch: kombiniert

4,4 Liter pro 100 km/h, C0 2

-

Emissionen 133 g/km, Tank

54 Liter

■■Abmessungen: Länge

4,61 m, Breite 2,78 m, Höhe

1,67 m

■ ■ Preis: ab 21.890 Euro

■■Autohaus: Testauto

Jagersberger Automobil,

Graz, Raiffeisenstraße 200,

Tel. 0 316/46 55 55. Kuga

auch bei Ford Gaberszik,

Fabriksgasse 15, und im

FordStore Reisinger in der

Wiener Straße 238, Graz.


32 graz

www.grazer.at 24. MAI 2020

„Das Leben in meinen vier Wänden“

Fenster & Sonnenschutz:

MODERN. Was den Fenster- und Sonnenschutz angeht, hat sich viel getan. Die neuen Konstruktionen

können zugleich vor Regen und Sonne schützen. Fenster kühlt man mit Raffstoren und Co.

Von Valentina Gartner

valentina.gartner@grazer.at

Dieses Jahr werden seine

eigenen vier Wände zur

wahren Oase transformiert.

Da dürfen ein passender

Sonnenschutz und die perfekten

Fenster definitiv nicht fehlen.

Der Markt in Österreich rund um

Fenster und Sonnenschutz wird immer

größer und kreativer. Da kann

man sich schnell verloren und hilflos

fühlen. Beratung ist dabei das A und

O, um das für sich passende System

zu finden. Es soll am Ende immerhin

qualitativ hochwertig sein, stabil, robust

und schön aussehen.

Wetter- & Sonnenschutz

Der Grazer Andreas Voitle, Geschäftsführer

von sunseater, ist

der erste Hersteller in Österreich,

welcher Sonnenschutz und Wetterschutz

in einem bietet. „Es

wird bei uns keine klassische

Stoff-Markise mehr benötigt. Ein

Kunststoffdach, welches Sonnen-

und Wetterschutz in einem

bietet, löst nach und nach sogar

Dächer aus Glas ab. Es kommt

trotzdem noch Licht durch, aber

die Sonne wird gestreut. So kann

man bei Wind und Wetter im

Freien sitzen“, erklärt Voitle. Bei

einem Sonnenschutz steht für

viele nicht der Zweck im Vordergrund,

sondern das Aussehen.

Die pulverbeschichteten, aus

Aluminium gefertigten Konstruktionen

sind extrem stabil und lassen

sich durch praktische Extras

wie beispielsweise LED-Lichter,

Markisen als Sonnenschutz oder

Ganzglas-Schiebeelemente

als

Wetterschutz einfach erweitern

– der Fantasie sind keine Grenzen

gesetzt. „Für mich persönlich

ist es schon ein Highlight, wenn

ich mich in der Früh auf meine

Polstermöbel setzen kann, ohne

sie vorher trockenwischen zu

müssen. Man vergrößert damit

sozusagen sein Wohnzimmer“,

schmunzelt der Grazer. Stichwort

Wohnzimmer: Der Trend

geht immer mehr zum Outdoor-

Wohnzimmer, bei dem man ständig

im Freien sein kann und sich

so eine Wohlfühloase schafft. Der

Sommer wird so ganz einfach bei

sich zu Hause im Garten und auf

dem Balkon genossen.

Kühle Fenster

Wer gerade mitten in der Planungsphase

seines neuen Eigenheims

steckt, kommt früher

oder später zur Fenster-Frage.

Lieber kleine Fenster, damit es

sich nicht so aufheizt? Oder doch

bodenlange Fenster, damit man

möglichst viel Tageslicht abbekommt?

Fragen, die durchaus

berechtigt sind. Um zu viel Hitze

in Haus oder Wohnung zu

vermeiden, gibt es unzählige

„kühle Lösungen“ des Sonnenschutzes.

Diese sind nicht nur

äußerst effektiv, sondern optisch

ansprechend und in den unterschiedlichsten

Varianten erhältlich.

Wer auf klassische Rollläden

verzichten möchte, findet attraktive

Alternativen wie Raffstores,

Schieb- und Klappläden sowie

unterschiedliche textile Lösungen

wie Markisen und Plissees,

Nächste Woche

In der nächsten Ausgabe

des „Grazer“:

■■31. Mai 2020: Einrichtungstrends

– alles rund

um Küche, Möbel und

Badezimmer

■■gesammelte E-Paper-

Ausgabe am Ende der

Serie – Das Leben in

meinen vier Wänden „All

in one“


Bodenlange und großflächige Fenster mit einem Kunststoffrahmen in

Anthrazit liegen gerade im Trend. Die Aussicht wird in Szene gesetzt.

GETTY


24. MAI 2020 www.grazer.at

graz 33

stabil, robust und schön

die außen am Fenster angebracht

werden.

Moderne Kunststofffenster liegen

aktuell im Trend. Dabei gibt

es mittlerweile mehr am Markt

als ausschließlich weiße Rahmen.

Viele Hausherren, die auf pflegeintensive

Holzfenster verzichten

möchten, können dennoch naturgetreue

Optik genießen: Von Bergkiefer

über Eiche und Nussbaum

bis hin zu edlem Mahagoni ist fast

alles möglich. Die überraschend

exakte Nachbildung von Holzfarbe

und Holzmaserung wird mit Hilfe

hochwertiger Dekor-Folierung erreicht.

Wer sich für die Holzoptik

nicht begeistern kann, dem steht

eine recht umfangreiche Farbpalette

zur Verfügung. Von cremigem

Weiß über edles Anthrazit

bis hin zu sattem Stahlblau sind

zahlreiche Farbtöne im Angebot.

Dank dem großen Markt ist für

jeden etwas Passendes dabei.

Mit einem Kunststoffdach von sunseater, welches Schatten spendet und dem Wetter dennoch standhält, ist man

perfekt eingestellt auf den bevorstehenden Sommer. Auch bei Regen kann man die Outdoormöbel genießen. FISCHER


34 graz

www.grazer.at 24. MAI 2020

Wohnfläche statt Umwelt

NEU. Eine neue Studie zum Thema „Nachhaltigkeit und Wohnen“ zeigt: Wir würden

zugunsten der Umwelt auf Parkplätze verzichten, nicht aber auf Wohnfläche.

■■

Der Online-Marktplatz ImmoScout24

hat 500 Österreicher

zum Thema Wohnen im Zusammenhang

mit Nachhaltigkeit

und Umweltschutz befragt. Laut

der neuen Studie zeigen vier von

zehn zwar eine grundsätzliche

Bereitschaft, zur Schonung der

Ressourcen auf Wohnfläche zu

verzichten. Wer jedoch aktuell

ein neues Dach über dem Kopf

sucht, sieht das etwas differenzierter.

Zwei Drittel der Immobiliensuchenden

möchten nur

ungern auf Wohnfläche verzichten,

Landbewohner ebenso wie

die Städter. Insgesamt erteilen 52

Prozent der Österreicher der Reduzierung

von Wohnfläche zugunsten

der Umwelt eine Absage.

Das gilt jedoch nicht für jene, die

bereits unter dem Klimawandel

spürbar leiden. Hier sagt jeder

Zweite Ja zu weniger Wohnfläche

der Umwelt zuliebe.

Jeder zweite Österreicher würde

laut der jüngsten ImmoScout24-

Umfrage zugunsten von mehr

Grünflächen auf Autoabstellplätze

verzichten. Das trifft überraschenderweise

auch auf vier von

zehn Autobesitzer zu. Besonders

hoch ist die Zustimmung bei den

Städtern und Personen, die sich

durch den Klimawandel in ihrer

Wohnqualität beeinträchtigt fühlen:

Jeder Zweite verzichtet auf

Autoparkplätze zugunsten von

Wiese und Park. Dem stimmen

auch zwei Drittel der aktuell Wohnungssuchenden

zu. Die höchste

Zustimmungsrate findet sich aber

bei denjenigen, die bereits jetzt

vom Grün in ihrer unmittelbaren

Wohnumgebung profitieren: 72

Prozent der Personen, die in einem

Haus mit Fassadenbegrünung leben,

würden für noch mehr Natur

auf Autoabstellplätze verzichten.

Grünflächen

und Umweltschutz

werden

beim Thema

Wohnen immer

wichtiger.


GETTY


24. MAI 2020 www.grazer.at

graz 35

Rätsel-Lösung vom 17. 5. 2020

D G R

V

S T E Y R E R G A S S E O

Z U N A S A A C H I L L

R A A B A B A C H L E K

N A M E N H O I O S

G E R I N G F U E G I G G

G R A S A N R U F D A

S U C H E N K N B A R

C H A G E O B U N T

U H R I R E G L O C K E

A A S A N G E S E H E N

F R E U D E L

T I P P E L N

T A L A T Z

A M A R A N T E

M E A T T A U Lösung:

R E T T E N E G G ANDRITZBACH

Sudoku-Lösung

vom 24. 5. 2020

3 1 9 2 7 5 6 8 4

2 5 7 4 8 6 3 9 1

4 8 6 3 1 9 5 7 2

7 2 3 1 9 8 4 6 5

8 6 5 7 2 4 1 3 9

1 9 4 6 5 3 7 2 8

9 4 2 5 3 7 8 1 6

6 7 1 8 4 2 9 5 3

5 3 8 9 6 1 2 4 7


36 graz

www.grazer.at 24. MAI 2020

SO ISST GRAZ

Willi Haider erfrischt uns mit ...

... Holunder-Sirup

Regionaler Genuss im Glas. FURGLER, KK

Momentan strahlt er uns

auf Spaziergängen von

allen Seiten an – der weiße

Holunder, oder Holler, wie der

Steirer sagt. Und er eignet

sich als erfrischender Sirup,

den uns Willi Haider heute

serviert. Holunder enthält viel

Folsäure, Eisen und Kalium,

hilft gegen Erkältungen und

kann daher

auch heiß

getrunken

werden.

Wichtig:

b e i m

Sammeln

p e n i -

bel darauf

achten, dass

keine Läuse am Geäst picken.

Das wär, ums mit den Worten

eines Ex-Kanzlers zu sagen,

ein geschmacklicher „Voll-

Holler“ ...

PHIL

Zutaten und Zubereitung:

40–50 Blüten säubern und in einem

sauberen Kübel (10 l) mit ca.

8 l Wasser begießen.

6 Orangen, 6 Zitronen vierteln,

etwas ausdrücken und zu den

Blüten geben.

Mit einem Teller etwas beschweren

und mit einem Küchentuch

abdecken. Nach 2 Tagen abseihen.

4–4,5 kg Zucker mit etwas abgeseihtem

Hollersaft erwärmen und

auflösen oder den Feinkristallzucker

direkt in den Kübel geben

und unter oftmaligem Umrühren

auflösen. 130–150 g Zitronensäure

dazugeben. In Flaschen randvoll

füllen, gut verschließen, evtl.

aufkochen oder pasteurisieren

(ca. 30 Minuten bei 80 °C) und

kühl und dunkel lagern.

Passt auch als Topping für

Schmarrn (der dann nicht

gezuckert werden muss) oder

Eisbecher.

GRAZWORTRÄTSEL

steir. Sportler

des Jahres

2019

(3 Wörter)

1471 in Graz

hingerichteter

Adeliger

100 qm

Quersträßlein

der Keplerstraße

nicht militärisch,

bürgerlich

Areal vor d.

Uni-Mensa

(...platz)

nicht er

Abk. für

"Doktor"

Zirbeldrüse

Überbleibsel

Jasons

Schiff

die Nerven

betreffend

Schloss in

Mariatrost

sich vornehmen,

ins Auge

fassen

pro, à,

das

Stück

zu

9

4

Abk. für

"Sergeant"

Abzweigung

KFZ-Kz. für

Graz-Umg.

KFZ-Kz.

für Krems

Insel in

der Wüste

Erkältungssymptom

Pflege von

Kontakten

Kategorie,

Typ,

Klasse

ludolfsche

Zahl

weiblicher

Vorname

6

Sprengstoff

Bratgelegenheit

2. Ton

der

Tonleiter

italien. für

"Jesus"

Waffe im 2.

Weltkrieg

8

Internetdomäne

für

Brunei

3. und 4.

Fall von

"wir"

3

ein Grazer

Sportverein

Abk. für "ultraviolett"

Abschiedsgruß

Wirkung,

Resultat

"Gewiss!"

englischer

Ausruf des

Erstaunens

Auerochse

1 2 3 4 5 6 7 8

2 5

SUDOKU

5 4 6 9

7

1 9 8 4

8 4

1 9

2 8 1

6 2 3

5 3 6 1 71084

5

geziert,

zimperlich

Vermögenswerte

Keimzelle

Wendekommando

beim

Segeln

hundertster

Teil des

Euro

Anlass,

Vorfall,

Begebenheit

zweitgrößter

See in

Europa

einen

höheren

Rang

geben

1

Vorsilbe für

"anders"

frz. Stadt an

der Yonne

nahe bei

italienisch

für "zwei"

Vorläuferin

der EU

luftförmiger

Stoff

Abk. für

"Jahrgang"

tatsächlicher

Bestand

Frau im

Paradies

Medikus

12

Operationssaal

"dem Körper

frönen"

Zeichen

für Tantal

Initialen

Ecos †

TIPP FÜR ELTERN

Veranstaltungshalle

in d. Dreihackengasse

Geländelimousine

Schiffsvorderteil

7

Endpunkt

der Erdachse

Lösung der Vorwoche: Andritzbach Rätsellösungen: S. 37

Aktuelles Lösungswort:

Und so geht’s!

Jede Ziffer darf in

jeder Reihe in jedem

Quadrat nur

einmal vorkommen.

Bleistift

spitzen, los geht’s.

Viel Spaß!

9

Lesestunde!

Um Kinder nicht nur zu

unterhalten, sondern

auch zu fördern, kann

man gemeinsam

lesen. Beispielsweise

könnten die Kuscheltiere

sogar als Publikum

fungieren.

2

GETTY


24. MAI 2020 www.grazer.at

graz 37

PROGRAMM WOCHE 2

vom 24. – 31. MAI 2020

Tickets: www.dieselkino.at

AUTOKINO CITYPARK

SO, 24. Mai

TERMINATOR 6:

DARK FATE

Sarah Connor

kehrt zurück,

um die

junge Dani

Ramos zu

beschützen.

Ein aus flüssigem

Metall

bestehender

Terminator,

der T-1000,

wurde nämlich aus der Zukunft

geschickt, um Danis Leben

zu beenden. Der Gegner

erscheint übermächtig ...

Mo, 25. Mai

PARASITE

Vater Kim

Ki-taek ist

arbeitslos

und die

Familie lebt

am Existenzminimum.

Sohn Ki-woo

wird dank

eines Tricks

als Nachhilfelehrer

bei der vornehmen

Familie Park eingestellt, doch

die Dinge laufen bald aus

dem Ruder ...

DI, 26. Mai

JOKER

Arthur Fleck wird mit seinem

Scheitern als Stand-up-Comedian

konfrontiert.

Zusammengeschlagen

und

ausgelacht

beginnt

die

Abwärtsspirale,

die ihn zur legendären

furchteinflößenden

Nemesis des Dunklen Ritters

machen wird ...

MI, 27. Mai

DAS PERFEKTE

GEHEIMNIS

Sieben

Freunde

treffen

sich zum

Abendessen.

Man

glaubt,

alles voneinander

zu

wissen,

doch manchmal wirkt es,

als wäre die Beziehung

zum eigenen Mobiltelefon

eine deutlich innigere als

die zu den langjährigen

Bekannten ...

DO, 28. Mai

THE GENTLEMEN

Mickey

Pearson hat

in London

ein hochprofitables

Marihuana-

Unternehmen

aufgebaut.

Als sich

herumspricht,

dass

er sein Geschäft aufgeben

und sich auszahlen lassen will,

versuchen einige Menschen

mit allen Tricks, sich das Sahnestückchen

unter den Nagel

zu reißen ...

FR, 29. Mai

NIGHTLIFE

Barkeeper

Milo lernt

die waschechte

Berlinerin

Sunny im

Nachtleben

kennen. Als

auch noch

Milos Chaos

-Freund Renzo dazustößt, eskaliert

der romantische Abend

zusehends ...

SA, 30. Mai

DER KÖNIG DER

LÖWEN

Der König

der Löwen,

Mufasa, ist

überglücklich,

als

die Löwin

Sarabi einen

Sohn zur

Welt bringt:

Simba. Seinem

Onkel Scar ist der junge

Thronfolger allerdings ein Dorn

im Auge. Der kleine Löwe soll

einst die Herrschaft über alle

Tiere der Savanne innehaben ...

SO, 31. Mai

FANTASY ISLAND

Auf der Insel

„Fantasy

Island“ lässt

Mr. Roarke

die geheimsten

Wünsche

seiner Gäste

wahr werden.

Doch als

sich ihre

Fantasien in

Albträume verwandeln, müssen

die Gäste das Geheimnis

der Insel lüften, um ihr zu entkommen

und das eigene Leben

zu retten ...

AUTOKINO SCHWARZL

FR, 29. Mai

BOHEMIAN

RHAPSODY

Mit 45 Jahren

ist Freddie

Mercury

leider zu früh

verstorben.

Der Sänger

der Band

Queen war

einer der

größten

Entertainer

und Rockstars seiner Zeit. Mit

seinen Bandmitgliedern hat

Freddie Mercury unvergessliche

Hits wie „We Are the

Champions“ oder „We Will

Rock You“ ...

SA, 30. Mai

BAD BOYS FOR LIFE

Die Bad Boys

Mike Lowrey

und Marcus

Burnett sind

gemeinsam

zurück für

einen letzten

großen Ritt

in der mit

Spannung

erwarteten

Actionkomödie ...

SO, 31. Mai

BIRDS OF PREY

Nach der

Trennung

vom Joker

schließt sich

Harley Quinn

einer Gruppe

von Superheldinnen

an,

bestehend

aus Dinah

Lance alias Black Canary,

Helena Bertinelli alias Huntress

und Renee Montoya alias The

Question ...

----


´‘s Fachl

CITYPARK Graz

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!