14.01.2021 Aufrufe

16.01.21 Lindauer Bürgerzeitung

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

LINDAUER<br />

<strong>Bürgerzeitung</strong><br />

mit Amtsblatt der Stadt Lindau (B)<br />

16. Januar 2021 · Ausgabe KW 02/21 · an alle Haushalte<br />

ANSICHTEN<br />

Elmar Stegmann,<br />

Landrat<br />

Liebe BZ-Leserinnen und<br />

BZ-Leser,<br />

dass wir bereits Ende des<br />

vergangenen Jahres mit den<br />

ersten Impfungen beginnen<br />

konnten, ist ein sehr großer<br />

Lichtblick. Der Impfstart<br />

sowohl mit den mobilen<br />

Teams als auch in den beiden<br />

Impfzentren des Landkreises<br />

ist gelungen, die Abläufe<br />

stimmen und wir verfügen<br />

über ein starkes Team,<br />

das die Impfungen durchführt.<br />

Mir persönlich ist es<br />

wichtig, dass wir ein niedrigschwelliges<br />

Impfangebot<br />

schaffen. Das ist auch der<br />

Grund, warum ein so kleiner<br />

Landkreis im Gegensatz<br />

zu anderen gleich über zwei<br />

Impfzentren verfügt. Noch<br />

gibt es bundesweit nicht genügend<br />

Impfstoff, um alle<br />

Menschen mit höchster<br />

Priorisierung sofort impfen<br />

zu können. Aber die Aussicht,<br />

dass bald weitere Impfstoffe<br />

zugelassen werden<br />

und gleichzeitig die Produktion<br />

erhöht wird, darf uns<br />

alle optimistisch stimmen.<br />

Ja: Wir müssen noch eine<br />

längere Durststrecke durchstehen.<br />

Monate, in denen<br />

wir nach wie vor zu unserem<br />

eigenen Schutz mit Beschränkungen<br />

leben müssen.<br />

Aber mit der positiven Aussicht,<br />

dass mit den Impfungen<br />

bald wieder ein Stück<br />

weit mehr Normalität Einzug<br />

halten kann, hoffe ich,<br />

dass der Lockdown leichter<br />

von uns durchgestanden<br />

werden kann. Jeder Einzelne<br />

ist in dieser Zeit sehr gefordert:<br />

Pflegekräfte, Mitarbeiter<br />

in den Krankenhäusern<br />

und Arztpraxen, Mitarbeiter<br />

in den Behörden und Hilfsorganisationen,<br />

Eltern, Schüler,<br />

Lehrer, Unternehmer,<br />

Einzelhändler, Gastronomen,<br />

ältere Menschen, Menschen,<br />

die alleine leben, Menschen<br />

mit Angehörigen im benachbarten<br />

Ausland, Menschen,<br />

die leider Angehörige verloren<br />

haben – jeder von uns hat<br />

seine ganz eigene Geschichte<br />

in dieser Zeit. Uns alle sollte<br />

jetzt aber auch die Hoffnung<br />

vereinen, dass uns das<br />

Jahr 2021 Perspektiven voller<br />

Leben und Lebendigkeit eröffnet.<br />

Von Herzen wünsche<br />

ich uns allen alles Gute!<br />

Hoffen auf ein Sommermärchen<br />

OB Claudia Alfons geht optimistisch ins neue Jahr<br />

Sie musste ihr Amt unter ungewöhnlichen<br />

und schwierigen<br />

Bedingungen antreten. Im Interview<br />

zieht Lindaus Oberbürgermeisterin<br />

Claudia Alfons<br />

Bilanz und blickt nach vorn.<br />

Wie fällt Ihre persönliche Bilanz<br />

für das Jahr 2020 aus?<br />

Das Jahr 2020 hat jeden von<br />

uns vor ungewöhnliche Herausforderungen<br />

gestellt. Das gilt<br />

auch für die Arbeit in der Stadtverwaltung,<br />

von Hygienekonzepten<br />

über Homeoffice- bis hin<br />

zu Besucher- und Zugangsregelungen.<br />

Auch die Zusammenarbeit<br />

mit den Stadträten war<br />

durch Corona Einschränkungen<br />

unterworfen. Doch angesichts<br />

der anstehenden Aufgaben<br />

blieb uns allen keine Zeit,<br />

damit zu hadern.<br />

Welche Ziele konnten Sie dennoch<br />

umsetzen?<br />

Gleich zu Beginn der Amtszeit<br />

mussten wir dringend die<br />

Flächen zur Erschließung des<br />

Bahnhofs Reutin erwerben. Unser<br />

neuer Fern- und Regionalbahnhof<br />

wurde im Dezember<br />

pünktlich eröffnet – und ist erreichbar.<br />

Auch die schwierige Erschließung<br />

des Giebelbachviertels haben<br />

wir auf den Weg gebracht.<br />

Insgesamt haben wir in der<br />

Stadt dem Thema Mobilität einen<br />

neuen Stellenwert eingeräumt.<br />

Eine ämterübergreifende<br />

Lenkungsgruppearbeitet fortlaufend<br />

an Verbesserungen. Unser<br />

Mobilitätskonzept für 2021<br />

stellen wir nächsten Dienstag<br />

dem Stadtrat vor.<br />

Corona prägt das Leben sehr<br />

stark. Vor allem Händler, Gastronomen<br />

und Kulturtreibende<br />

leiden. Wie kann die<br />

Stadt helfen?<br />

Einen guten Draht zu unseren<br />

Unternehmern und Kaufleuten<br />

fand ich schon vor Corona<br />

wichtig. Daher freue ich<br />

mich, dass wir die Zusammenarbeit<br />

mit der IHK, den Einzelhändlern<br />

und Gastronomen auf<br />

Erscheinungstermine<br />

Ihre nächsten BZ erscheinen:<br />

Samstag, 30.01.2021<br />

Samstag, 13.02.2021<br />

Das Thema Mobilität hat in Lindau im vergangenen Jahr besondere<br />

Bedeutung bekommen: OB Claudia Alfons, der Mobilitätsfachmann<br />

der Stadt, Jaime Valdes, und der Mobilitätsbeauftragte des Stadtrats,<br />

Marc Hübler, (von links) arbeiten Hand in Hand.<br />

Foto: BZ<br />

neue Beine stellen und intensivieren<br />

konnten.<br />

Wir sind den Gastronomen<br />

mit vereinfachten Regelungen<br />

bei der Außenbestuhlung entgegengekommen.<br />

Wo nötig, haben<br />

wir Gebühren und Abgaben<br />

gestundet. Das Kulturamt hat<br />

-Veranstaltungen ermöglicht,<br />

und unser Stadtmarketing hat<br />

sich früh um eine Alternative<br />

für die Hafen-Weihnacht bemüht<br />

und gemeinsam mit den<br />

Händlern die <strong>Lindauer</strong> Weihnachtsinsel<br />

auf die Beine gestellt.<br />

Auch wenn wir durch Corona<br />

stark gebremst werden,<br />

finde ich das Engagement und<br />

die Tatkraft auf allen Seiten absolut<br />

ermutigend!<br />

Und ich setze sehr darauf,<br />

dass ab Mai unsere Gartenschau,<br />

Chagalls paradiesische Gärten,<br />

und unsere neue Therme frisches<br />

Prickeln in unsere Stadt<br />

bringen.<br />

Auch für Eltern und Kinder<br />

sind die Zeiten sehr schwierig.<br />

Was tut sich in den Kindergärten<br />

und Schulen?<br />

▶ Warten auf Impf-Termine<br />

Impfzentren und -Teams sind<br />

bereit, die Abläufe stimmen, der<br />

Start war gut. Aber es gibt<br />

nicht genug Impfstoff. S. 9<br />

Ja, bei Eltern müssen die Nerven<br />

wohl allmählich blank liegen.<br />

Wir unterstützen mit Notbetreuung<br />

an Schulen und in<br />

den Kitas. Um möglichst viel<br />

Präsenzunterricht zu ermöglichen,<br />

haben wir alle Schulen<br />

mit CO2-Messgeräten ausgestattet<br />

und bieten Ausweichklassenzimmer<br />

an.<br />

Bereits in der ersten Corona-<br />

Phase haben wir uns für eine<br />

bessere digitale Ausstattung der<br />

Schulen eingesetzt. Teilweise<br />

bestehen große Lieferschwierigkeiten,<br />

was sehr zermürbend ist.<br />

Aber wir bleiben dran.<br />

Ein echtes Highlight ist für<br />

mich der neue Spielplatz am Sina-<br />

Kinkelin-Platz. Da für die Kleinen<br />

aber oft schon einfache Dinge<br />

zählen, hat sich die GTL im<br />

Sommer kurzentschlossen dran<br />

gemacht, mit Eltern und Stadträten<br />

unsere Spielplätze auf dem<br />

Festland zu inspizieren und im<br />

wahrsten Sinne „aufzumöbeln“.<br />

Sie sind unter anderem mit<br />

dem Versprechen von mehr<br />

Bürgernähe angetreten. Konnten<br />

Sie dies einlösen?<br />

Die Nähe zu meinen Mitbürgerinnen<br />

und Mitbürgern hier<br />

in Lindau ist mir ein persönliches<br />

Anliegen. Dass wir nun seit<br />

fast einem Jahr mit Kontaktbeschränkungen<br />

und Einschränkungen<br />

bei öffentlichen Veranstaltungen<br />

leben, trifft mich<br />

daher sehr. Unsere Feste mussten<br />

alle ausfallen. Auch echte<br />

Bürger- oder Stadtteilversammlungen<br />

konnte ich bislang leider<br />

nicht machen. Stattdessen biete<br />

ich seit Anfang an wöchentlich<br />

Bürgersprechstunden an, derzeit<br />

telefonisch. Und ich versuche,<br />

den <strong>Lindauer</strong>n digital Einblicke<br />

in meine Arbeit für die<br />

Stadt zu geben. Bei der Bahn<br />

haben wir erwirkt, dass die Infoveranstaltung<br />

zur Neuerschließung<br />

des Giebelbachs zumindest<br />

online angeboten wurde.<br />

Für die Bürgerbeteiligung zum<br />

Karl-Bever-Platz hat sich der<br />

Stadtrat für einen fortschrittlichen<br />

Prozess entschieden. Intern<br />

arbeiten wir auch an neuen<br />

Kommunikations- und Beteiligungsformaten.<br />

In Zeiten von Corona gilt<br />

ein kritischer Blick den Finanzen.<br />

Wie kommt die Stadt<br />

durch die Krise?<br />

Corona trifft uns. Nicht sofort,<br />

aber schmerzhaft. Wir stehen<br />

vor den Haushaltsberatungen,<br />

die wir bewusst verschoben<br />

haben, damit genauere Zahlen<br />

vorliegen. Für 2021 erhalten wir<br />

eine staatliche Unterstützung,<br />

die unsere Steuerverluste weitgehend<br />

auffängt. Wir müsssen uns<br />

darauf konzentrieren, angefangene<br />

Projekte abzuarbeiten und<br />

können nur Dringendes hinzunehmen.<br />

Dennoch werden wir Kommunen<br />

auch 2022 und 2023<br />

noch die Hilfe des Bundes und<br />

des Freistaates brauchen, um die<br />

Folgen der Corona-Pandemie zu<br />

bewältigen.<br />

Wie sieht Ihre persönliche<br />

Vorschau auf 2021 aus?<br />

Die kommenden Wochen<br />

werden sicher hart.<br />

Dennoch setze ich große<br />

Hoffnung auf die Impfung und<br />

eine Erleichterung durch steigende<br />

Temperaturen und mehr<br />

Zeit an der frischen Luft.<br />

Ich wünsche mir für alle <strong>Lindauer</strong>innen<br />

und <strong>Lindauer</strong>, die<br />

Kolleginnen und Kollegen in<br />

Verwaltung und Stadtrat, dass<br />

sie mit dem Kampagnenjahr für<br />

die Anstrengungen der letzten<br />

Monate und die Arbeit der Jahre<br />

belohnt werden - und hoffentlich<br />

ein kleines <strong>Lindauer</strong> Sommermärchen<br />

erleben.<br />

Jürgen Widmer<br />

▶ <strong>Lindauer</strong> Segler planen 70. Rund Um<br />

Der <strong>Lindauer</strong> Segler Club plant den Start<br />

der 70. Rund Um – mit 300 Schiffen die<br />

größte Segelregatta auf dem Bodensee –<br />

für den 4. Juni 2021. S. 12


2 16. Januar 2021 • BZ Ausgabe KW 02/21<br />

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)<br />

Neue Strategie soll Verkehr besser steuern<br />

Stadtrat entscheidet über Ideen zur Verkehrslenkung und Verbesserung der Mobilität in Lindau<br />

Der Verkehr in Lindau nimmt zu.<br />

Deshalb muss er in Zukunft noch<br />

stärker gesteuert und strukturiert<br />

werden als bisher. Dadurch soll<br />

einerseits der Bedarf an Parkplätzen<br />

abgedeckt und andererseits<br />

die Mobilität in Lindau verbessert<br />

werden. Die Lenkungsgruppe Mobilität<br />

(SoKo Parken) hat dafür Vorschläge<br />

erarbeitet. Manche dieser<br />

Ideen sind bereits umgesetzt, über<br />

andere soll der Stadtrat in der öffentlichen<br />

Sitzung am Dienstag, 19.<br />

Januar entscheiden. Beginn ist um<br />

18 Uhr in der Inselhalle.<br />

Die Lenkungsgruppe wurde im<br />

vergangenen Jahr gegründet. Ihre<br />

Aufgabe ist, die Entwicklung<br />

des Verkehrs in Lindau fachlich<br />

zu begleiten. So hat die Lenkungsgruppe<br />

das Mobilitätskonzept<br />

Natur in Lindau (MoKoNiL)<br />

angepasst und um verschiedene<br />

Vorschläge zur Steuerung des<br />

Verkehrs ergänzt. Dieses Steuerungskonzept<br />

basiert darauf, unterschiedliche<br />

Maßnahmen für<br />

die Verkehrsteilnehmer gezielt<br />

zu kombinieren. Diese Art der<br />

Steuerung wird als Push- und<br />

Pull-Strategie bezeichnet.<br />

Die Push- und Pull-Strategie kombiniert unterschiedliche Ideen zur Lenkung des Verkehrs in Lindau.<br />

Agora Verkehrswende und Ellery Studio<br />

Großparkplatz Hintere Insel<br />

Ins neue Konzept sind auch<br />

die Erfahrungen des vergangenen<br />

Jahres eingeflossen. So war<br />

in der zurückliegenden Saison<br />

neu, dass der Großparkplatz auf<br />

der Hinteren Insel (P5) wegen<br />

der Bauarbeiten zur Gartenschau<br />

nicht mehr genutzt werden<br />

konnte. Aber auch der Verkehr<br />

hat in der vergangenen<br />

Sommersaison nochmals spürbar<br />

zugenommen. Ursache hierfür<br />

ist der Trend zum Urlaub am<br />

Bodensee und die vielen Ausflüge<br />

an den Bodensee aufgrund<br />

von Corona. Vor allem mehr<br />

Fahrrad- und Wohnmobiltouristen<br />

sind deswegen nach Lindau<br />

gekommen.<br />

Gartenschau, Kunst, Therme<br />

Die Lenkungsgruppe Mobilität<br />

geht aktuell davon aus, dass<br />

sich dieser Trend im anstehenden<br />

Kampagnenjahr fortsetzt:<br />

Vor allem die Gartenschau,<br />

mehrere Kunstaustellungen und<br />

die neue Therme Lindau locken<br />

zusätzliche Besucher nach Lindau,<br />

so die Annahme. Allein die<br />

Gartenschau mit 130 Ausstellungstagen<br />

wird, sofern die Corona-Pandemie<br />

es zulässt, hochgerechnet<br />

insgesamt 300.000<br />

Gäste auf die Insel und an die<br />

anderen Ausstellungsorte bringen.<br />

An Spitzentagen rechnet<br />

die Stadt mit 4.000 bis 4.500 Besuchern.<br />

Aufs Auto verzichten<br />

Daher wurde ein Konzept für<br />

eine gezielte Steuerung des Verkehrs<br />

nötig, mit dem die Erreichbarkeit<br />

Lindaus gesichert und<br />

verbessert wird. Die Lenkungsgruppe<br />

hat sich dafür eine Reihe<br />

von konkreten Möglichkeiten<br />

ausgedacht. Diese schaffen Anreize,<br />

auf die Anreise mit dem<br />

Auto zu verzichten und stattdessen<br />

platzsparende und umweltfreundliche<br />

Verkehrsmittel zu<br />

nutzen. Zwei Beispiele: Gäste der<br />

Gartenschau können günstige<br />

Kombi-Tarife für Bus und Bahn<br />

nutzen. Bürgerinnen und Bürgern<br />

aus Lindau bietet die Stadt<br />

für Fahrten zum Einkaufen und<br />

Transportieren ab dem kommenden<br />

Sommer ein Lastenrad-<br />

Mietsystem an.<br />

Gestaffelte Parkgebühren<br />

Dem gegenüber gibt es auch<br />

Push-Ideen, die den Individualverkehr<br />

mit dem Auto verringern<br />

sollen. Allem voran werden gestaffelte<br />

Parkgebühren die Anreise<br />

mit dem Auto zu bestimmten<br />

Zeiten und an bestimmten Stellen<br />

für bestimmte Nutzergruppen<br />

weniger attraktiv zu machen,<br />

um diese Nutzer auf andere Verkehrsmittel<br />

umzulenken. Konkret:<br />

Parken auf dem Festland<br />

oder am Stadtrand soll günstiger<br />

sein als auf der Insel beziehungsweise<br />

im Altstadtkern. In diesem<br />

Zusammenhang könnten durch<br />

gezielte Parkraumbewirtschaftung<br />

auch unterschiedliche Parkgebühren<br />

zu unterschiedlichen<br />

Zeiten verlangt und so der Parkplatz-Suchverkehr<br />

eingedämmt<br />

werden. Darüber beschließt der<br />

Stadtrat noch.<br />

Kombitarife für Tagesgäste<br />

Die Lenkungsgruppe geht davon<br />

aus, dass der Verkehr in Lindau<br />

nur dann erfolgreich gesteuert<br />

und strukturiert werden<br />

kann, wenn Push- und Pull-<br />

Maßnahmen gleichzeitig und in<br />

Abstimmung miteinander eingeführt<br />

werden. Deshalb soll<br />

parallel zu den Push-Faktoren<br />

eine lange Liste aus Pull-Ideen<br />

dazu führen, das eigene Auto daheim<br />

oder außerhalb der Stadt<br />

stehen zu lassen. Hier geht es<br />

darum, attraktive Alternativen<br />

zu schaffen. So sind gerade für<br />

Tagesgäste Kombitarife aus Eintritts-<br />

und Fahrkartenpreisen<br />

besonders interessant.<br />

Mobilitätsknoten Bahnhof<br />

Eine entscheidende Rolle im<br />

Verkehrsverhalten spielt der<br />

neue Bahnhof in Reutin als Mobilitätsknoten:<br />

Hier sind bereits<br />

genügend P+R- sowie B+R-Anlagen<br />

entstanden, von denen aus<br />

die Reisenden direkt in den Bus<br />

einsteigen können. B+R steht für<br />

Bike and Ride beziehungsweise<br />

Radeln + Mitfahren. Eine Idee,<br />

die ab dem 1. April umgesetzt<br />

wird: Mit der Echt-Bodensee-<br />

Card bekommen Übernachtungsgäste<br />

freie Fahrt im gesamten<br />

Bodo-Gebiet. Noch entschieden<br />

werden muss über den<br />

Vorschlag, dass ein weiterer<br />

Parkplatz auf dem Hartplatz in<br />

Zech für bis zu 182 Autos und 32<br />

Wohnmobile die Parksituation<br />

für Langzeitparker und Wohnmobilisten<br />

entspannen würde.<br />

Bus + Bahn: bessere Verknüpfung<br />

Das <strong>Lindauer</strong> Stadtbus-System<br />

wurde vor Weihnachten<br />

bereits um eine weitere Linie ergänzt<br />

(Linie 5), mit der die türkise<br />

Flotte wieder pünktlicher und<br />

verlässlicher fährt. Auch ist damit<br />

eine bessere Verknüpfung<br />

mit der Schiene am neuen Bahnhof<br />

Reutin möglich.<br />

Kurzstreckentarif im Bus<br />

Ein Kurzstreckentarif macht<br />

ab dem 1. April das Busfahren<br />

deutlich attraktiver: Der Preis<br />

von 1,50 Euro gilt für eine Strekke<br />

von 1.000 Metern Luftlinie.<br />

Eine wichtige Verbesserung<br />

für Fußgänger und Radfahrer<br />

ist die Bahnunterführung Bregenzer<br />

Straße. Diese soll im<br />

Frühjahr fertig sein. Dadurch<br />

entsteht in Lindau in Sachen<br />

Nahmobilität ein kurzer und<br />

komfortabler Weg zwischen<br />

der Insel und Reutin.<br />

Ladesäulen für E-Bike + E-Auto<br />

Das Radfahren als Alternative<br />

zum Auto wird mit zwei weiteren<br />

Abstellanlagen gefördert, in<br />

denen während der Sommermonate<br />

etwa 250 mobile Fahrradständer<br />

zur Verfügung stehen.<br />

Auch an die E-Mobilität<br />

wurde gedacht: Die Stadtwerke<br />

Lindau werden vor dem Eingang<br />

zur Gartenschau zwei zusätzliche<br />

Ladesäulen für Elektroautos<br />

aufstellen. Für E-Bikes<br />

werden acht Ladepunkte mit<br />

Photovoltaik-Anlagen eingerichtet.<br />

Ein neues, schlüssiges<br />

Fußgängerleitsystem und aktuelle<br />

Radwegweiser verbessern<br />

die Orientierung für Fußgänger<br />

und Radfahrer.<br />

Weniger Parksuchverkehr<br />

Ziel der Push-Faktoren ist<br />

auch, die Insel für Einheimische<br />

wieder attraktiver zu machen.<br />

So soll unter anderem der belastende<br />

Parksuchverkehr eingedämmt<br />

werden. Auf diese Art<br />

soll vermieden werden, dass einerseits<br />

Bewohner wegen des<br />

Verkehrsfrusts wegziehen. Andererseits<br />

soll so der Zuzug auf<br />

die Insel auch für Berufstätige<br />

und Familien erleichtert werden.<br />

Außerdem soll es gezielte<br />

Angebote für Festland-<strong>Lindauer</strong><br />

und für Kunden geben.<br />

Attraktive Alternativ nutzung<br />

In dieser Push-Liste hat die Lenkungsgruppe<br />

Ideen und Vorschläge<br />

gesammelt, über die<br />

noch entschieden werden muss.<br />

Dazu gehört, dass für die Dauer<br />

der Gartenschau die Parkplätze<br />

im Bereich des Paradiesplatzes<br />

wegfallen und dafür attraktive<br />

Alternativnutzungen gefunden<br />

werden. So könnten Fußgänger<br />

erstmals durchgehend vom Kleinen<br />

See bis zum Hafen in einer<br />

Fußgängerzone über die Insel<br />

spazieren.<br />

Parkdauer begrenzen<br />

Vor allem Tagesgäste sollen<br />

von der Idee profitieren, die<br />

Parkdauer auf den Parkplätzen<br />

P1 und P2 auf höchstens einen<br />

Tag zu begrenzen. Damit soll ein<br />

insgesamt höheres Angebot an<br />

Stellplätzen sichergestellt werden.<br />

Das soll dazu führen, dass<br />

Tagesgäste, die länger bleiben<br />

möchten, nicht doch die inselnäheren<br />

Parkplätze ansteuern<br />

und so die Zufahrtstraßen zur<br />

Insel blockieren.<br />

Insel: Höhere Parkgebühr<br />

Höhere Parkgebühren werden<br />

auf allen Straßen der Insel<br />

fällig: Eine Stunde Parken<br />

könnte dort künftig 2,40 Euro<br />

anstelle der bisherigen 2,20<br />

Euro kosten. In den Genuss<br />

von weiteren Parkplätzen hingegen<br />

könnten die Bewohner<br />

der Insel kommen. Hier sollen<br />

der Lenkungsgruppe zufolge<br />

zusätzliche Bewohnerparkzonen<br />

ausgewiesen werden.<br />

Letztlich zählt auch die Verkehrslenkungskommission<br />

selbst zu den Push-Faktoren,<br />

weil sie die Möglichkeiten zur<br />

Lenkung des Verkehrsflusses<br />

während der Gartenschau weiter<br />

verbessert – nach dem Motto:<br />

Lindau bewegt sich.<br />

Sylvia Ailinger


AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B) 16. Januar 2021 • BZ Ausgabe KW 02/21<br />

Bauarbeiten am Kiosk<br />

Gartenschau: Kiosk entsteht zwischen Uferstufen und Spielplatz<br />

Die Bauarbeiten auf dem Gartenschau-Gelände<br />

auf der Hinteren<br />

Insel schreiten auch im<br />

Winter zügig voran. Nun wurde<br />

mit den Bauarbeiten für den<br />

Kiosk mit integrierter WC-Anlage<br />

begonnen. Pünktlich zur<br />

Eröffnung der Gartenschau am<br />

20. Mai ist der Kiosk fertig.<br />

Mit Hilfe eines Krans werden die<br />

Seitenwände des Kiosks, die aus<br />

Holzbaufertigteilen bestehen,<br />

Stück für Stück eingesetzt. So<br />

nimmt das 32 Quadratmeter große<br />

Gebäude innerhalb weniger<br />

Stunden seine Form an. Bereits<br />

im Dezember stand der komplette<br />

Rohbau des Kiosks, erklärt Architekt<br />

Eric Lofner vom Architekturbüro<br />

Bau Werk Stadt aus Wasserburg.<br />

In seiner Bauweise erinnert<br />

das Kiosk-Gebäude an eine Berghütte<br />

oder an ein Bootshaus. Er<br />

besteht komplett aus Holzelementen.<br />

„Wenn der Kiosk nicht<br />

in Betrieb ist, können die Schiebeelemente<br />

vollständig verschlossen<br />

werden“, sagt Lofner.<br />

Geplant wurde der Kiosk vom<br />

Architekturbüro Studio Wessendorf<br />

aus Berlin.<br />

Im Januar wird mit dem Innenausbau<br />

des Kiosks und der<br />

Fertigstellung der WC-Anlage begonnen.<br />

Auf der Südseite des Gebäudes<br />

entstehen jeweils zwei<br />

Toiletten für Herren und Damen<br />

sowie eine barrierefreie Toilette<br />

mit Wickeltisch. „Anfang des<br />

Jahres wird die gesamte Elektrik<br />

verlegt und die Heizungs- und<br />

Sanitäranlage installiert“, erklärt<br />

Lofner. Das große Vordach des<br />

Kiosks wird außerdem begrünt.<br />

Um den Kiosk herum bietet<br />

ein großzügiger Außenbereich<br />

ausreichend Platz für Tische und<br />

Stühle. Insgesamt 60 Sitzplätze<br />

sind dort geplant. Das Verkaufsfenster<br />

liegt auf der Nordseite des<br />

Kiosks und ist in Richtung des<br />

See und Uferpromenade ausgerichtet.<br />

Kioskbetreiber und Bauherr<br />

Oliver Weyers kann es kaum erwarten,<br />

den Kiosk zwischen den<br />

Uferstufen und dem Spielplatz<br />

„Gratwanderung“ in Betrieb zu<br />

nehmen: „Das ist der wohl<br />

schönste Platz am See, um Gäste<br />

zu bewirten“, sagt Weyers.<br />

Im Angebot wird Weyers<br />

Mit Hilfe eines Krans werden die Holzbaufertigteile eingesetzt. Im<br />

Januar wird mit dem Innenausbau begonnen. Foto: Natalie Schneider<br />

verschiedene Kaffeespezialitäten,<br />

Kuchen, Eis und kleine<br />

Speisen haben. Regionalität<br />

und Nachhaltigkeit sind dem<br />

erfahrenen Kiosk-Betreiber<br />

dabei sehr wichtig: „Unsere<br />

Produkte beziehen wir aus der<br />

Region. Auch achten wir darauf,<br />

dass wir kein Plastik verwenden.<br />

Das heißt, das Geschirr<br />

wird im Kiosk gespült<br />

und To-Go-Produkte, wie<br />

zum Beispiel Kaffeebecher,<br />

sind aus rein recycelten Materialien.“<br />

Eröffnet wird der Kiosk mit<br />

dem Beginn der Gartenschau<br />

am 20. Mai und bleibt auch<br />

nach der Gartenschau dauerhaft<br />

an seinem Platz auf der<br />

Hinteren Insel. Weyers sieht<br />

darin viel mehr als nur einen<br />

Kiosk. „Es soll eine Begegnungsstätte<br />

für <strong>Lindauer</strong>innen<br />

und <strong>Lindauer</strong> und ihre Gäste<br />

werden.“ Natalie Schneider<br />

Stadt Lindau<br />

(Bodensee)<br />

Die Assistenz für die Oberbürgermeisterin ist ein Knotenpunkt von Politik<br />

und Verwaltung (Unternehmung Stadt mit den Gesellschaften). In der<br />

täglichen Arbeit bildet sich die komplette Bandbreite einer Stadt ab. Die<br />

Assistenzstelle ist erste Anlaufstelle für Behörden, Unternehmen sowie<br />

Bürgerinnen und Bürger. Durch die gestellten Aufgaben stellt der Arbeitsplatz<br />

eine Schnittstelle zwischen der Oberbürgermeisterin und der Öffentlichkeit<br />

dar.<br />

Sie möchten Teil unseres Teams werden, dann bewerben Sie sich als<br />

Assistenz für die Oberbürgermeisterin (m/w/d)<br />

Eine ausführliche Stellenanzeige finden Sie auf unserer Homepage unter:<br />

www.stadtlindau.de.<br />

Haben wir Ihr Interesse geweckt?<br />

Bewerben Sie sich über unser Online-Portal unter www.stadtlindau.de bis<br />

zum 24.01.2021.<br />

Stadt Lindau (B), Personal- und Organisationsabteilung,<br />

Bregenzer Str. 6, 88131 Lindau (B), Tel. 0 83 82/9 18-1 08<br />

GRÜSSE AUS DER TOSKANA<br />

3<br />

Liebe <strong>Lindauer</strong>innen<br />

und liebe <strong>Lindauer</strong>,<br />

ich hoffe, Sie hatten - auch<br />

unter erschwerten Bedingungen<br />

- einen guten Start in das<br />

neue Jahr! Wir gehen wohl<br />

alle mit vorsichtiger Hoffnung<br />

in die kommenden<br />

zwölf Monate, auch wenn<br />

uns derzeit die Corona-<br />

Pandemie alle noch sehr<br />

beschäftigt. Vor allem Kinder<br />

und Eltern müssen derzeit<br />

wieder sehr flexibel sein. Ich<br />

danke allen Kleinen und<br />

Großen, die das so tapfer<br />

hinnehmen!<br />

Die Schließung der Kitas und<br />

Schulen stellt alle vor große<br />

Herausforderungen. Die<br />

Stadt Lindau versucht hier zu<br />

unterstützen, so gut es geht.<br />

Kindergärten und Grundschulen<br />

bieten eine Notbetreuung<br />

an. Dies verlangt<br />

auch von den MitarbeiterInnen<br />

Flexibilität und Organisationstalent.<br />

Auch dafür bedanke<br />

ich mich ganz herzlich,<br />

denn nur gemeinsam können<br />

wir die außergewöhnlichen<br />

Herausforderungen bestehen.<br />

Wir bereiten uns auch wieder<br />

auf die Zeit des Präsenzunterrichts<br />

vor. Derzeit werden in<br />

den Grundschulen CO 2-<br />

Messgeräte aufgestellt.<br />

Unser aller Alltag hat sich<br />

durch die Pandemie stark verändert.<br />

So gehören Videokonferenzen<br />

und Onlinetagungen<br />

mittlerweile zum unserer täglichen<br />

Arbeit einfach dazu. Auch<br />

die traditionelle Matinee der<br />

Nobelpreisträger, an der auch<br />

stets Bürgerinnen und Bürger<br />

teilnehmen können, wird<br />

online stattfinden.<br />

Dies ist ein weiteres hoffnungsvolles<br />

Zeichen dafür,<br />

dass trotz Corona das Leben<br />

weitergeht. Und die <strong>Lindauer</strong><br />

Nobelpreisträger-Matinee ist<br />

zu diesem Jahresbeginn von<br />

besonders schöner Symbolik,<br />

da sich gerade jetzt der Wert<br />

von Wissenschaft und Forschung<br />

beweist.<br />

Ihre schnellen Erfolge sind<br />

es, die uns Hoffnung<br />

für 2021 geben.<br />

Ich wünsche Ihnen allen ein<br />

gesundes und, auch uns als<br />

Gemeinschaft, ein gelingendes<br />

Neues Jahr!<br />

Ihre Oberbürgermeisterin für<br />

Lindau Dr. Claudia Alfons<br />

Stadt Lindau<br />

(Bodensee)<br />

Die Große Kreisstadt Lindau (B) liegt attraktiv im Dreiländereck Deutschland,<br />

Österreich und der Schweiz. Unsere Tourismus- und Tagungsstadt<br />

besitzt einen hohen Freizeitwert und verfügt über ein sehr gut gegliedertes<br />

Schul- und Bildungsangebot.<br />

Sie möchten Teil unseres Teams werden, dann bewerben Sie sich als<br />

Sachbearbeiter/in (m/w/d)<br />

für das Sachgebiet „Bauordnung und Bauverwaltung“<br />

Eine ausführliche Stellenanzeige finden Sie auf unserer Homepage unter:<br />

www.stadtlindau.de.<br />

Haben wir Ihr Interesse geweckt?<br />

Bewerben Sie sich über unser Online-Portal unter www.stadtlindau.de<br />

bis zum 31.01.2021.<br />

Stadt Lindau (B), Personal- und Organisationsabteilung,<br />

Bregenzer Str. 6, 88131 Lindau (B), Tel. 0 83 82/9 18-1 08<br />

Theaterkasse bleibt<br />

per Telefon und Mail<br />

erreichbar<br />

Die Theaterkasse des Kulturamts<br />

Lindau bleibt vorläufig<br />

noch bis 31. Januar für den Publikumsverkehr<br />

geschlossen.<br />

Von Montag bis Freitag ist die<br />

Theaterkasse zwischen 10 und<br />

13.30 Uhr telefonisch unter<br />

der Nummer 08382 9113911<br />

erreichbar, außerdem per Mail<br />

unter theaterkasse@kulturlindau.de.<br />

Nachruf<br />

Die Stadt Lindau (B) trauert um ihre ehemalige Mitarbeiterin<br />

Hedwig Folz<br />

die im Alter von 68 Jahren verstorben ist. Frau Folz war bis zu ihrem Ausscheiden<br />

in den Ruhestand 27 Jahre als Raumpflegerin bei der Stadt Lindau<br />

beschäftigt.<br />

Wir werden uns stets in Dankbarkeit an sie erinnern. Unser tiefes Mitgefühl<br />

gilt ihrer Familie.<br />

STADT LINDAU (BODENSEE)<br />

Dr. Claudia Alfons<br />

Peter Wenzler<br />

Oberbürgermeisterin<br />

Personalrat<br />

Nachruf<br />

Die Stadt Lindau (B) trauert um ihren ehemaligen Mitarbeiter<br />

Maximilian Kling<br />

der im Alter von 81 Jahren verstorben ist. Bis zu seinem Eintritt in den<br />

Ruhestand im Jahr 1999 leitete Herr Kling 13 Jahre lang die Sozialab teilung<br />

der Stadt Lindau.<br />

Wir werden uns stets in großer Dankbarkeit an ihn erinnern. Unser aufrichtiges<br />

Mitgefühl gilt seiner Familie.<br />

STADT LINDAU (BODENSEE)<br />

Dr. Claudia Alfons<br />

Peter Wenzler<br />

Oberbürgermeisterin<br />

Personalrat


4 16. Januar 2021 • BZ Ausgabe KW 02/21<br />

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)<br />

Löschfahrzeug: Neu und leistungsfähig<br />

Fahrzeug für Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung ist abgestimmt auf Bedarf der Insel<br />

Die Feuerwehr Lindau hat ein<br />

neues Löschfahrzeug. Damit<br />

besitzt die <strong>Lindauer</strong> Wehr<br />

ein leistungsfähiges Fahrzeug,<br />

das auf die Besonderheiten<br />

der Insel ausgerichtet<br />

ist: Es eignet sich sowohl zur<br />

Brandbekämpfung als auch<br />

zur technischen Hilfeleistung.<br />

Kindergarten, Krippe, Hort: Anmeldung ab sofort möglich<br />

Eltern können ihre Kinder für das kommende Betreuungsjahr in den <strong>Lindauer</strong> Kindertagesstätten anmelden<br />

Eltern können ihre Kinder ab<br />

sofort in den <strong>Lindauer</strong> Einrichtungen<br />

für Kinderbetreuung<br />

anmelden. Das gilt für städtische,<br />

kirchliche und freigemeinnützige<br />

Kindertageseinrichtungen<br />

wie Krippen, Kindergärten<br />

und Hort.<br />

Die Anmeldung betrifft das Betreuungsjahr<br />

2021/2022 und<br />

ist bis zum 31. März möglich.<br />

Interessierte Eltern können<br />

sich telefonisch bei den Betreuungseinrichtungen<br />

melden<br />

und einen Termin für die Anmeldung<br />

ihres Kindes ausmachen.<br />

Ausgestattet ist das neue<br />

Löschfahrzeug mit der Bezeichnung<br />

LF 10 mit einem<br />

Sprungpolster und einer dreiteiligen<br />

Schiebeleiter. In den<br />

Wassertank passen 1.600 Liter<br />

Löschwasser, in den Schaummittelbehälter<br />

120 Liter<br />

Schaum zum Löschen. Außerdem<br />

ist das Fahrzeug ausgestattet<br />

mit einem eingebauten<br />

Lichtmast, der das Umfeld mit<br />

aktuellen LED-Lampen beleuchten<br />

kann.<br />

Das Fahrzeug hat ein Automatikgetriebe<br />

und Allradantrieb.<br />

Im Innenraum ist Platz<br />

für neun Feuerwehrleute.<br />

Sylvia Ailinger<br />

Städt. Kindertageseinrichtung<br />

„Am Hoyerberg“,<br />

Hoyren, Hoyerbergstr. 31,<br />

Kindergarten + Krippe<br />

Tel. 25734<br />

Städt. Kindertageseinrichtung<br />

„Villa Engel“, Aeschach<br />

Ludwig-Kick-Str. 9,<br />

Kindergarten, Tel. 6524<br />

Städt. Kindertageseinrichtung<br />

„Arche Noah“, Reutin,<br />

Schulstr. 23,<br />

Kindergarten + Krippe,<br />

Tel. 977156<br />

Ev. Diakonie Kinderhaus<br />

St. Stephan, Insel,<br />

In der Grub 10, Kindergarten +<br />

Krippe, Tel. 2732615<br />

Sprungpolster, Schiebeleiter, Lichtmast: Das neue Fahrzeug der <strong>Lindauer</strong><br />

Feuerwehr ist auf die Besonderheiten der Insel abgestimmt.<br />

Foto: Feuerwehr Lindau<br />

GTL holen Christbäume am 18. Januar ab<br />

Kostenlose Abhol-Aktion der Stadt: Baumschmuck entfernen, Verpackungsmaterial mitnehmen<br />

Die GTL (Garten- und Tiefbaubetriebe<br />

Lindau) holen auch<br />

in diesem Jahr abgeräumte<br />

Christbäume kostenlos ab.<br />

Termin für die Christbaum-Abholung<br />

ist Montag, 18. Januar.<br />

Die GTL bitten die Bürgerinnen<br />

und Bürger, an diesem Tag ihre<br />

Christbäume bis spätestens<br />

8 Uhr morgens an den Sammelstellen<br />

abzulegen. Die Christbäume<br />

können aber auch an<br />

den bekannten Gartenabfallboxen<br />

abgegeben werden.<br />

Die Abgabeplätze für die einmalige<br />

Christbaum-Abholung<br />

sind mit dem Hinweis „Sammelstelle“<br />

gekennzeichnet. Die<br />

Sammelstelle auf der Insel ist<br />

an der Jahnturnhalle in Richtung<br />

Kleiner See. In Bad Schachen<br />

werden die Bäume auf<br />

dem Parkplatz bei der Tennishalle<br />

in der Wackerstraße abgeholt.<br />

<strong>Lindauer</strong>innen und <strong>Lindauer</strong><br />

aus Aeschach können<br />

ihre Christbäume im Schulhof<br />

der Schule im Langenweg ablegen.<br />

In Hoyren ist die Sammelstelle<br />

an der Feuerwache West<br />

in der Hoyerbergstraße. Christbäume<br />

aus Haushalten in Reutin<br />

können entweder am Wendeplatz<br />

Otto-Geßler-Straße, an<br />

der Schule Reutin oder am Buttlerhügel<br />

an der Kreuzung Rikkenbacher<br />

Straße/Heuriedweg<br />

abgelegt werden. Die Christbaum-Sammelstelle<br />

in Zech ist<br />

beim TSG-Vereinsheim im<br />

Max-Halbe-Weg. In Oberreitnau<br />

werden Christbäume auf<br />

Stadt Lindau liefert CO 2 -Messgeräte<br />

Lüften: Bessere Qualität der Raumluft in den Klassenzimmern<br />

Die Stadtverwaltung Lindau<br />

liefert in dieser Woche 47 CO 2-<br />

Messgeräte an die städtischen<br />

Schulen aus. Die mobilen Geräte<br />

messen den CO 2-Gehalt<br />

der Raumluft in den Klassenzimmern<br />

und zeigen an, wann<br />

die Fenster zum Lüften geöffnet<br />

werden sollen.<br />

So sorgen die Geräte für eine<br />

gute Qualität der Raumluft in<br />

den Klassenzimmern, wenn<br />

die Schülerinnen und Schüler<br />

in einigen Wochen wieder in<br />

die Schule kommen. „Damit<br />

bereiten wir uns auf die Präsenzphase<br />

nach der Zeit des Distanzunterrichts<br />

vor“, sagt<br />

Thomas Nuber, Hauptamtsleiter<br />

bei der Stadtverwaltung<br />

Lindau.<br />

Weil die Geräte nicht fest<br />

montiert werden, können sie<br />

mobil in verschiedenen Räumen<br />

der Schulgebäude verwendet<br />

werden. Mitfinanziert werden<br />

die Messgeräte über das<br />

bayerische Programm zur Förderung<br />

von Investitionskosten<br />

für technische Maßnahmen<br />

zum infektionsschutzgerechten<br />

Lüften in Schulen, so die<br />

offizielle Bezeichnung.<br />

Für den Schulbereich gilt ein<br />

Wert von 1.000 ppm. Die Be-<br />

zeichnung ppm bedeutet parts<br />

per million oder Anteile pro<br />

Million. Steigt die CO 2-Konzentration<br />

der Luft im Klassenzimmer<br />

über diesen festgelegten<br />

Wert, soll idealerweise gelüftet<br />

werden.<br />

Der Preis für ein batteriebetriebenes<br />

CO 2-Messgerät liegt<br />

bei 175 Euro. „Es war gar nicht<br />

einfach, die CO 2-Messgeräte<br />

kurzfristig zu bekommen, da<br />

wahrscheinlich alle Sachaufwandsträger<br />

gerade bestellen“,<br />

sagt Maria Paredes vom Amt<br />

für Kinder, Jugend, Sport bei<br />

der Stadtverwaltung Lindau.<br />

Sylvia Ailinger<br />

Ev. Kindergarten St. Verena<br />

Reutin, Steigstr. 34,<br />

Kindergarten, Tel. 78960<br />

Ev. Kindertagesstätte Christuskirche,<br />

Aeschach, Kirchgasse<br />

21A, Kindergarten +<br />

Krippe, Tel. 5175<br />

Kath. Kindergarten Maria<br />

Ward, Insel, Sina-Kinkelin-<br />

Platz 1, Kindergarten, Tel. 5818<br />

Kath. Kindergarten Bethlehem,<br />

Reutin, Kemptener Str. 31,<br />

Kindergarten, Tel. 6556<br />

Kath. Kindertagesstätte<br />

St. Ludwig, Aeschach,<br />

Bühlweg 4, Kindergarten +<br />

Krippe, Tel. 22051<br />

Kath. Kindergarten St. Maria<br />

dem Parkplatz vor dem Freizeitzentrum<br />

abgeholt und in<br />

Unterreitnau vor der ehemaligen<br />

Schule.<br />

Die GTL weisen darauf hin,<br />

dass Christbaumschmuck an<br />

den Sammelstellen nicht abgelegt<br />

werden darf. Verpackungsmaterialien<br />

aus Papier und Karton<br />

lassen sich wie üblich an<br />

den Wertstoffinseln und beim<br />

Wertstoffhof in der Robert-<br />

Bosch-Straße entsorgen.<br />

Sylvia Ailinger<br />

Die Stadt Lindau hat CO 2-Messgeräte für die städtischen Schulen in<br />

Lindau bestellt, die jetzt ausgeliefert werden und nach der Zeit des<br />

Distanzunterrichts anzeigen, wann in den Klassenzimmern gelüftet<br />

werden soll. Auf dem Foto: Dr. Claudia Alfons, Oberbürgermeisterin<br />

in Lindau und Maria Paredes vom Amt für Kinder, Jugend, Sport bei<br />

der Stadtverwaltung Lindau.<br />

Foto: Sylvia Ailinger<br />

Zech, Zechwaldstr. 31,<br />

Kindergarten, Tel. 97111<br />

Kath. Kindergarten<br />

St. Johannes d. Täufer,<br />

88131 Bodolz, Kirchstr. 13,<br />

Kindergarten, Tel. 5617<br />

Kath. Kindergarten Zur Hl.<br />

Familie, Oberreitnau, Hepachstr.<br />

15, Kindergarten + Krippe,<br />

Tel. 22987<br />

Wald- und Seekindergarten,<br />

Reutin Motzacher Wald,<br />

Kindergarten + Krippe<br />

Tel. 0159-068 462 07<br />

Kleine Sonnenstrahlen e.V.<br />

(waldorforientiert), Aeschach,<br />

Brougierstr. 25, Kindergarten +<br />

Krippe, Tel. 275079<br />

Bürger beteiligung<br />

Termin verschoben<br />

Bereits zum zweiten Mal musste<br />

der Start der Bürgerbeteiligung<br />

Karl-Bever-Platz verschoben<br />

werden. Aufgrund<br />

des verlängerten Coronaschutzes<br />

kann der geplante<br />

erste Termin am Mittwoch,<br />

27. Januar nicht stattfinden.<br />

Zur Erinnerung: Ziel des Beteiligungsprozesses<br />

ist, für<br />

den Stadtrat eine Empfehlung<br />

zum Karl-Bever-Platz zu<br />

entwickeln. Dabei sollen alle<br />

Perspektiven berücksichtigt<br />

und eine möglichst breite Akzeptanz<br />

erreicht werden.<br />

Das Begleitteam, das aus Mitgliedern<br />

des Stadtrates und<br />

aus externen Experten besteht,<br />

wird Ende des Monats<br />

darüber beraten, wie es weitergehen<br />

soll.<br />

„Wir sind noch gut im Terminplan<br />

und haben noch<br />

keinen Zeitdruck“, betont<br />

Oberbürgermeisterin Dr.<br />

Claudia Alfons, „wir wollen<br />

einen umfangreichen und erfolgreichen<br />

Prozess garantieren,<br />

damit wir zu einer Lösung<br />

finden, die von einer<br />

breiten Mehrheit mitgetragen<br />

werden kann“.<br />

Alexandra Abbrederis<br />

Tanner Kinderhaus, Reutin,<br />

Von-Behring-Str. 8A, Kindergarten<br />

+ Krippe, Tel. 272186<br />

Johanniter Kinderhaus „Seezwerge“,<br />

Schachen, Enzisweilerstr.<br />

9, Kindergarten + Krippe,<br />

Tel. 5043476<br />

Johanniter Kinderhaus „IdeenReich“,<br />

Reutin, Kemptener<br />

Str. 99, Kindergarten + Krippe,<br />

Tel. 9768518<br />

miniMaxi e.V. Familienzentrum,<br />

Reutin, Köchlinstr. 46A,<br />

Krippe, Tel. 3897<br />

AWO Kinderhaus „Villa Kunterbunt“,<br />

Aeschach, Heyderstr.<br />

8, Schülerhort + Kindergarten,<br />

Tel. 21536


AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B) 16. Januar 2021 • BZ Ausgabe KW 02/21<br />

5<br />

Nachruf<br />

Die Stadt Lindau (Bodensee) trauert um ihren ehemaligen Stadtrat<br />

Klaus Thiel<br />

der am 26. Dezember 2020 im Alter von 80 Jahren verstorben ist.<br />

Als Nachrücker für die Bunte Liste gehörte er vom 14. April 1987 bis zum<br />

30. April 1996 dem <strong>Lindauer</strong> Stadtrat an.<br />

In aufrichtiger Anteilnahme und dankbarer Verbundenheit werden wir<br />

ihm ein ehrendes Gedenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seinen<br />

Angehörigen.<br />

STADT LINDAU (BODENSEE)<br />

Dr. Claudia Alfons<br />

Oberbürgermeisterin<br />

www.stadtlindau.de<br />

Ausstellungsstart:<br />

Marc Chagall<br />

beginnt am 1. Mai<br />

Die Ausstellung mit Bildern<br />

des Malers Marc Chagall im<br />

Kunstmuseum Lindau wird<br />

um einen Monat verschoben<br />

und beginnt nun am Samstag,<br />

1. Mai. Dafür dauert sie bis<br />

zum 31. Oktober. Die Ausstellungsmacher<br />

entschieden sich<br />

vor dem Hintergrund der aktuellen<br />

Situation für die Verschiebung:<br />

Die außergewöhnlichen<br />

Bilder des Malerpoeten<br />

Chagall sollen einem möglichst<br />

großen Publikum gezeigt<br />

werden. Die Werkschau<br />

trägt den Titel „Marc Chagall<br />

- Paradiesische Gärten“.<br />

Silvia Ailinger<br />

„München-Lindau unter Strom“ ist der Titel des Buches, das<br />

jetzt pünktlich zur Eröffnung des neuen Bahnhofs in Lindau-Reutin<br />

erschienen ist. Herausgeber Josef Miller, Staatsminister a.D.,<br />

überreichte Dr. Claudia Alfons, Oberbürgermeisterin in Lindau,<br />

das druckfrische Werk. Auf den Untertitel des Buches – Langes<br />

Ringen um Mobilität und Klimaschutz – nehmen die Autoren<br />

Josef Miller und Dr. Martin Papst nicht nur in ihren Texten<br />

Bezug, sondern auch mit zahlreichen historischen Aufnahmen,<br />

Schaubildern, Landkarten und aktuellen Fotos. Das Werk kann<br />

im Buchhandel für 18,60 Euro gekauft werden. Foto: Sylvia Ailinger<br />

Amtsblatt Stadt Lindau<br />

(Bodensee)<br />

Festsetzung und Entrichtung der Grundsteuer<br />

für das Kalenderjahr 2021<br />

Letztmals ergingen nach der Hauptveranlagung zum 01.01.1974<br />

aufgrund der finanzamtlichen Messbescheide für alle wirtschaftlichen<br />

Einheiten generell Grundsteuerbescheide. Weitere Grundsteuerbescheide<br />

wurden und werden nach später folgenden finanzamtlichen<br />

Grundsteuermessbescheiden bekannt gegeben.<br />

Dies gilt insbesondere bei Neu- und Nachveranlagungen.<br />

Vorbehaltlich der Erteilung schriftlicher Grundsteuerbescheide<br />

2021 wird hiermit gem. § 27 Abs. 3 des Grundsteuergesetzes vom<br />

07.08.1973 (BGBl I S. 965), zuletzt geändert durch Gesetz vom<br />

19.12.2008 (BGBl I S. 2794), die Grundsteuer für das Kalenderjahr<br />

2021 in gleicher Höhe wie im Vorjahr festgesetzt. Dies bedeutet,<br />

dass die Steuerpflichtigen, die keinen Grundsteuerbescheid 2021<br />

erhalten, im Kalenderjahr 2021 die gleiche Grundsteuer wie im Kalenderjahr<br />

2020 zu entrichten haben.<br />

Für diese treten mit dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung die<br />

gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tag ein<br />

schriftlicher Steuerbescheid für 2021 zugegangen wäre. Auf den<br />

zuletzt erteilten Grundsteuerbescheid der Stadt Lindau (Bodensee)<br />

wird insoweit verwiesen.<br />

Die Grundsteuer wird zu je einem Viertel des Jahresbetrages<br />

am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November 2021<br />

zur Zahlung fällig.<br />

Bei jährlich festgesetzter Zahlungsweise ist der Jahresbetrag der<br />

Grundsteuer zum 01. Juli 2020 zu entrichten (§ 28 Grundsteuergesetz).<br />

Sollten sich der Hebesatz, die Bemessungsgrundlagen oder die<br />

Eigentumsverhältnisse rückwirkend ändern, werden neue Grundsteuerbescheide<br />

erteilt.<br />

Rechtsbehelfsbelehrung:<br />

Gegen diese Steuerfestsetzung kann innerhalb eines Monats nach<br />

seiner Bekanntgabe entweder Widerspruch eingelegt (siehe 1.)<br />

oder unmittelbar Klage erhoben (siehe 2.) werden.<br />

1. Wenn Widerspruch eingelegt wird:<br />

Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadt<br />

Lindau (Bodensee) einzulegen.<br />

Sollte über den Widerspruch ohne zureichenden Grund in angemessener<br />

Frist sachlich nicht entschieden werden, so kann Klage<br />

bei dem Bayerischen Verwaltungsgericht, Kornhausgasse 4, 86152<br />

Augsburg, schriftlich, zur Niederschrift oder elektronisch in einer<br />

für den Schriftformersatz zugelassenen 1 Form erhoben werden.<br />

Die Klage kann nicht vor Ablauf von drei Monaten seit der Einlegung<br />

des Widerspruchs erhoben werden, außer wenn wegen besonderer<br />

Umstände des Falles eine kürzere Frist geboten ist.<br />

Die Klage muss den Kläger, die Beklagte (Stadt Lindau/Bodensee)<br />

und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen und soll einen<br />

bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden<br />

Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben, der angefochtene<br />

Bescheid soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden. Der<br />

Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für die übrigen<br />

Beteiligten beigefügt werden.<br />

2. Wenn unmittelbar Klage erhoben wird:<br />

Die Klage ist bei dem Bayerischen Verwaltungsgericht, Kornhausgasse<br />

4, 86152 Augsburg, schriftlich, zur Niederschrift oder elektronisch<br />

in einer für den Schriftformersatz zugelassenen1 Form zu<br />

erheben. Die Klage muss den Kläger, die Beklagte (Stadt Lindau/<br />

Bodensee) und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen<br />

und soll einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung<br />

dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben, der<br />

angefochtene Bescheid soll in Urschrift oder Abschrift beigefügt<br />

werden. Der Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für<br />

die übrigen Beteiligten beigefügt werden.<br />

Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung:<br />

- 1 Die Einlegung eines Rechtsbehelfs per einfacher E-Mail ist<br />

nicht zugelassen und entfaltet keine rechtlichen Wirkungen!<br />

Nähere Informationen zur elektronischen Einlegung von Rechtsbehelfen<br />

entnehmen Sie bitte der Internetpräsenz der Bayerischen<br />

Verwaltungsgerichtsbarkeit (www.vgh.bayern.de).<br />

- Kraft Bundesrechts wird in Prozessverfahren vor den Verwaltungsgerichten<br />

infolge der Klageerhebung eine Verfahrensgebühr<br />

fällig.<br />

- Rechtsbehelfe gegen diese Steuerfestsetzung haben nach § 80<br />

Abs. 2 Nr. 1 Verwaltungsgerichtsordnung keine aufschiebende<br />

Wirkung. Beim Bayerischen Verwaltungsgericht Augsburg kann<br />

die Anordnung der aufschiebenden Wirkung beantragt werden.<br />

Lindau (B), den 16.01.2021<br />

STADT LINDAU (BODENSEE)<br />

gez. Dr. Claudia Alfons<br />

Oberbürgermeisterin<br />

Änderung der Allgemeinen Benutzungsbedingungen für die Stadtbücherei ab<br />

dem 01.01.2021<br />

Der Stadtrat der Stadt Lindau (Bodensee) hat am 16.12.2020 folgende Änderung der Allgemeinen Benutzungsbedingungen<br />

für die Stadtbücherei der Stadt Lindau (Bodensee) beschlossen:<br />

1.<br />

Die Nutzungsbedingungen in § 4 Abs. 2 lauten nun wie folgt:<br />

Die Benutzerin/der Benutzer erklärt mit der Anmeldung sein Einverständnis, dass Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum,<br />

Telefonnummer, Handynummer und E-Mail-Adresse automatisiert in der Leserdatei der Stadtbücherei Lindau<br />

(B) gespeichert und verarbeitet werden. Ausleihdaten werden für 12 Monate nach Rückgabe des Artikels gespeichert.<br />

Personenbezogene Daten werden lediglich für die mit der Ausleihe verbundenen Vorgänge verwendet. Sie werden weder<br />

für andere Zwecke ausgewertet noch an Dritte weitergegeben. Das Einverständnis bezieht sich außerdem auf die<br />

Verbuchung der ausgeliehenen Medien mittels automatisierter Datenverarbeitung. Die Löschung der Nutzerdaten erfolgt<br />

12 Monate nach Kündigung der Leserkarte.<br />

2.<br />

Bei § 13 Abs. 1 Nr. 1 wird der Jahresbeitrag für Erwachsene von 12,00 € auf 20,00 € geändert.<br />

3.<br />

Die Änderungen treten zum 01.01.2021 in Kraft.<br />

Lindau (B), den 11.01.2021<br />

STADT LINDAU (BODENSEE)<br />

gez. Dr. Claudia Alfons<br />

Oberbürgermeisterin<br />

Amtsblatt Stadt Lindau<br />

(Bodensee)<br />

Amtsblatt Stadt Lindau<br />

(Bodensee)<br />

I. Hundesteuer<br />

Die Stadt Lindau (B) weist darauf hin, dass sämtliche Hunde, die im Stadtgebiet<br />

Lindau (B) gehalten werden und über vier Monate alt sind, bei der Stadt<br />

zur Sicherung der Hundesteuer angemeldet werden müssen. Anmeldepflichtig<br />

ist der Halter des Hundes.<br />

Anmeldungen nimmt die Steuerabteilung (Stadtverwaltung – Bregenzer Straße<br />

4 - Zimmer 4.1.09, Telefon 08382 918207) entgegen. Die Anmeldeverpflichtung<br />

entfällt für Hundebesitzer, die für ihren Hund bereits im abgelaufenen<br />

Jahr Hundesteuer in Lindau (B) entrichteten.<br />

Wenn ein über vier Monate alter Hund abhandengekommen oder verstorben<br />

ist, muss ihn der bisherige Halter bei der Steuerabteilung abmelden. Das<br />

ausgehändigte Steuerzeichen ist an die Stadt Lindau (B), Steuerabteilung,<br />

zurückzugeben.<br />

Wechselt ein Hund den Halter, so hat der bisherige Halter bei der Abmeldung<br />

Name und Anschrift des neuen Halters anzugeben. Wenn ein über vier Monate<br />

alter Hund künftig in einer anderen Gemeinde gehalten wird, so ist dies<br />

der Steuerabteilung der Stadt Lindau (B) zeitnah mitzuteilen.<br />

Lindau (B), den 16.01.2021<br />

STADT LINDAU (BODENSEE)<br />

gez. Dr. Claudia Alfons<br />

Oberbürgermeisterin


28<br />

3<br />

1<br />

7<br />

5<br />

2<br />

1012<br />

8<br />

6<br />

Herbergsweg<br />

21<br />

27<br />

25<br />

29<br />

48<br />

7<br />

9<br />

15<br />

24<br />

26<br />

11<br />

9<br />

28<br />

7<br />

12<br />

5<br />

3<br />

1<br />

6<br />

4<br />

3<br />

2<br />

0<br />

4<br />

6 16. Januar 2021 • BZ Ausgabe KW 02/21<br />

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)<br />

Bekanntmachung<br />

Förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes<br />

VIII „Reutin Mitte, Teilbereich<br />

Nord“<br />

Der Stadtrat der Stadt Lindau (B) hat am 16.12.2020 nachstehende<br />

Satzung über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes<br />

VIII „Reutin Mitte, Teilbereich Nord“, beschlossen. Der Beschluss<br />

über die Sanierungssatzung mit dazugehörigem Lageplan vom<br />

26.11.2020 (Anlage 1) und die Liste der betroffenen Grundstücke<br />

(Anlage 2) wird hiermit durch Veröffentlichung gemäß § 143 (1)<br />

BauGB ortsüblich bekannt gemacht. Mit der ortsüblichen Bekanntmachung<br />

tritt die Sanierungssatzung in Kraft.<br />

Die Satzung und insbesondere die hier nicht veröffentlichte Begründung<br />

zur Sanierungssatzung und der Lageplan im Maßstab<br />

1: 2.500 können im Stadtbauamt der Stadt Lindau (B), Bregenzer<br />

Straße 8, Abteilung Stadtplanung, während der allgemeinen Öffnungszeiten<br />

eingesehen werden. Die Öffnungszeiten sind montags<br />

bis freitags von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr sowie zusätzlich am Mittwoch<br />

von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. Auf Verlangen wird über den<br />

Inhalt Auskunft gegeben.<br />

SATZUNG<br />

Der Stadtrat beschließt nach § 142 Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB)<br />

in der Fassung der Bekanntmachung vom November 2017 (BGBl. I<br />

S. 3634), das zuletzt durch Artikel 2 des Gesetzes vom 8. August<br />

2020 (BGBl. I S. 1728) geändert worden ist, die förmliche Festlegung<br />

des<br />

SANIERUNGSGEBIETES VIII<br />

„Reutin Mitte, Teilbereich Nord“<br />

als<br />

S A T Z U N G<br />

Amtsblatt Stadt Lindau<br />

(Bodensee)<br />

13<br />

16<br />

559/10<br />

559/9<br />

23<br />

11<br />

2a<br />

2<br />

5 11<br />

1917 13<br />

5<br />

31<br />

29<br />

36<br />

18b<br />

18e<br />

18f<br />

18g<br />

26b<br />

24<br />

Wiedemannstraße<br />

7 9<br />

14<br />

32<br />

8 6<br />

Bleicheweg<br />

31<br />

10<br />

2<br />

8<br />

12<br />

23<br />

30<br />

576/14<br />

6<br />

14<br />

576/11<br />

576/24<br />

6/23<br />

16<br />

18<br />

4 2<br />

Ach<br />

Ach<br />

Gärtnerei<br />

Landratsamt<br />

11 b<br />

11a<br />

565/17<br />

Hallenbad<br />

565<br />

576/5<br />

33<br />

565/3<br />

29<br />

2a<br />

Bregenzer Straße<br />

576/25<br />

576/15<br />

Bregenzer Str.<br />

562/2<br />

562<br />

562/6<br />

576/46<br />

576/7<br />

30<br />

32<br />

Tannhofweg<br />

550/8<br />

562/3<br />

576/8<br />

32<br />

15<br />

563/3<br />

562/5<br />

576/17<br />

576/6<br />

576/4<br />

576/3<br />

11<br />

17<br />

562/9<br />

Bleicheweg<br />

550/59<br />

550/9<br />

550/73<br />

563<br />

19b<br />

23<br />

559/2<br />

13<br />

563/4<br />

12<br />

8<br />

19a<br />

14<br />

565/21<br />

565<br />

550/84<br />

550/89<br />

10<br />

559/3<br />

36 34<br />

12<br />

565/22<br />

550/10<br />

565<br />

550/74<br />

21a<br />

21<br />

25<br />

36<br />

Privatweg<br />

550/85<br />

559/5<br />

558<br />

565<br />

35<br />

20a20<br />

556/1<br />

564<br />

565/19<br />

550/86<br />

556/3<br />

550/83<br />

556/4<br />

25a<br />

565/8<br />

565<br />

561<br />

550/87<br />

28<br />

565/18<br />

565/28<br />

559/36<br />

559/6<br />

556/2<br />

565/25<br />

565/13<br />

26<br />

§ 4 Fristen<br />

Die Durchführung der Sanierung ist gemäß § 142 Abs. 3 BauGB auf<br />

einem Zeitraum von 15 Jahren ab Zeitpunkt der Unterzeichnung<br />

dieser Satzung befristet. Somit ist die vorliegende Satzung nach<br />

15 Jahren aufzuheben, wenn diese nicht durch Beschluss entsprechend<br />

§ 142 Abs. 3 BauGB verlängert wird.<br />

§ 1 Festlegung des Sanierungsgebietes<br />

§ 5 Inkrafttreten<br />

(1) In dem nachfolgend näher beschriebenen Gebiet liegen städtebauliche<br />

Missstände vor. Dieser Bereich soll durch städteüblichen<br />

Bekanntmachung rechtsverbindlich.<br />

Diese Satzung wird gemäß § 143 Abs. 1 S. 4 BauGB mit ihrer ortsbauliche<br />

Sanierungsmaßnahmen verbessert und umgestaltet Hinweise<br />

werden. Das insgesamt ca. 14,3 ha umfassende Gebiet wird<br />

Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung<br />

hiermit förmlich als Sanierungsgebiet festgelegt. Es enthält<br />

von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung<br />

sowie die Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 Nr. 1 und Nr. 3<br />

die Kennzeichnung Sanierungsgebiet VIII „Reutin Mitte, Teilbereich<br />

Nord“.<br />

BauGB wird hingewiesen.<br />

(2) Die Grenzen des Sanierungsgebietes VIII sind in beiliegendem Unbeachtlich werden demnach:<br />

Lageplan vom 26.11.2020 dargestellt. Dieser Lageplan ist 1. eine Verletzung der in § 214 Abs. 1 Nr. 1 und 3 BauGB beachtliche<br />

Verletzung der dort bezeichneten Vorhabens- und<br />

Bestandteil dieser Satzung und als Anlage der Satzung Sanierungsgebiet<br />

VIII „Reutin Mitte, Teilbereich Nord“ beigefügt. Formvorschriften und<br />

Werden innerhalb des Sanierungsgebietes durch Grundstückszusammenlegungen<br />

Flurstücke aufgelöst, sind auf diese insoweit<br />

die Bestimmungen dieser Satzung ebenfalls anzuwenden. gungsvorgangs<br />

2. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 beachtliche Mängel des Abwä-<br />

wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung der<br />

Ob ein Grundstück im Geltungsbereich dieser Satzung liegt, Satzung schriftlich gegenüber der Gemeinde unter Darlegung des<br />

ergibt sich aus der Darstellung des Lageplans und der Tabelle die Verletzung begründeten Sachverhalts geltend gemacht worden<br />

in der Anlage.<br />

sind.<br />

§ 2 Verfahren<br />

Die einschlägigen Vorschriften können während der allgemeinen<br />

Dienstzeit von jedermann im Bauamt eingesehen werden<br />

Die Sanierungsmaßnahme wird im vereinfachten Verfahren durchgeführt.<br />

Die besonderen sanierungsrechtlichen Vorschriften der<br />

§§ 152 bis 156 a BauGB finden keine Anwendung.<br />

Lindau (B), den 16.01.2021<br />

§ 3 Genehmigungspflichten<br />

STADT LINDAU (BODENSEE)<br />

gez. Dr. Claudia Alfons<br />

Die Vorschriften des § 144 Abs. 1 BauGB finden Anwendung.<br />

Oberbürgermeisterin<br />

Jugendherberge<br />

565/20<br />

565/14<br />

11<br />

565/23<br />

Bleicheweg<br />

561<br />

553/11<br />

565/2<br />

Herbergsweg<br />

557<br />

556<br />

553/21<br />

437<br />

567/4<br />

22a+b<br />

39<br />

20<br />

553/10<br />

16<br />

14<br />

16<br />

18<br />

14<br />

41a<br />

41<br />

Bregenzer Straße<br />

550/11<br />

550/12<br />

565/10<br />

565/5<br />

565/15<br />

553/9<br />

553/20<br />

565/27<br />

565/6<br />

565/24<br />

565/26<br />

565/7<br />

565/9<br />

565/11<br />

567/2<br />

567<br />

565/4<br />

555/1<br />

553<br />

18<br />

553/<br />

19<br />

568<br />

565/12<br />

553/6<br />

553/18<br />

553/4<br />

43<br />

553/5 553/6<br />

553/15<br />

553/17<br />

553/3<br />

555<br />

45<br />

550/80<br />

Bleicheweg<br />

47<br />

550/14<br />

553/12<br />

555/2<br />

553/8<br />

49<br />

Lindaupark<br />

553/13<br />

551<br />

552<br />

550/15<br />

553/2<br />

553/14<br />

Bahnhof<br />

553/1<br />

51<br />

51b<br />

1<br />

51a<br />

550/16<br />

553/24<br />

553/25<br />

550/5<br />

Bleichgraben<br />

554<br />

550/55<br />

17/5<br />

2<br />

8 4<br />

4<br />

1<br />

25a<br />

17<br />

17/7<br />

17/6<br />

178/1<br />

11/5<br />

11/6<br />

550/17<br />

8 6<br />

Kemptener Straße<br />

550/18<br />

11/9<br />

11/4<br />

5<br />

6<br />

17<br />

18/2<br />

17/2<br />

10<br />

11/3<br />

10<br />

550/75<br />

550/42<br />

11/12<br />

546/1<br />

18<br />

11/7<br />

9a<br />

7 9<br />

10<br />

16<br />

11/10<br />

11/2<br />

10/5<br />

Kemptener Straße<br />

10a<br />

11<br />

10/7<br />

11a<br />

550/34<br />

12a<br />

11<br />

14 12<br />

21<br />

11/11<br />

10/2<br />

178/2<br />

178/3<br />

30 28<br />

18/1<br />

13<br />

22<br />

14/6<br />

12<br />

13/12<br />

Pfarrzentrum<br />

14<br />

12/1<br />

15a<br />

15b<br />

15<br />

20<br />

15c<br />

18 16<br />

26a<br />

26<br />

14/5<br />

2<br />

St. Josef<br />

13/11<br />

13/6<br />

14/4<br />

23a<br />

19<br />

17 21<br />

Rickenbacher Straße<br />

10/4<br />

55<br />

57<br />

1<br />

13/7<br />

14/3<br />

13/3<br />

13/8<br />

3<br />

14<br />

13/4<br />

54<br />

Pfarrhof<br />

13/5<br />

10/3<br />

9/1<br />

550/76<br />

550/43<br />

550/24<br />

23<br />

4<br />

13/9<br />

1b<br />

25<br />

6<br />

13/10<br />

1c<br />

1a<br />

Buttlerhügel<br />

14/2<br />

13<br />

7/2<br />

8/14<br />

9<br />

8/13<br />

5/11<br />

2<br />

4<br />

5/7<br />

5<br />

8<br />

5/8<br />

1d<br />

1<br />

27<br />

3<br />

8/26<br />

8/2<br />

5/12<br />

9 11<br />

8<br />

6<br />

8/5<br />

7a<br />

5a<br />

5<br />

8a<br />

5/13<br />

8/20<br />

5b<br />

8f 8b<br />

4<br />

7<br />

5/6<br />

8/11<br />

8e8d8c<br />

16a<br />

5/16<br />

5/15<br />

5/10<br />

5<br />

14<br />

Buttlerhügel<br />

12 6<br />

10 8<br />

29 31<br />

Bregenzer Straße<br />

Freihofstraße<br />

3<br />

8/21 8/18<br />

8/3<br />

550/44<br />

5/17<br />

5/9<br />

7<br />

6/3<br />

5/18<br />

7<br />

5/19<br />

5/14<br />

6<br />

5<br />

8/7<br />

5/5<br />

16<br />

5/4<br />

5/3<br />

8/4<br />

8/15<br />

9<br />

Münchhofstraße<br />

10<br />

2<br />

11<br />

12<br />

39<br />

8/16<br />

37<br />

14 8<br />

546/2<br />

550/46<br />

5/2<br />

3/2<br />

8/19<br />

8/6<br />

546/3<br />

1/4<br />

546<br />

2<br />

1/9<br />

3<br />

1/10<br />

1<br />

8/12<br />

8/9<br />

8/8<br />

264/3<br />

39a<br />

30<br />

14<br />

41<br />

36<br />

34<br />

32<br />

10<br />

34<br />

511<br />

Blaukreuzstraße<br />

30<br />

511/2<br />

511/3<br />

511/4<br />

541/4<br />

541/3<br />

8/17<br />

264/6<br />

1<br />

8<br />

43<br />

Heuriedbach<br />

511/5<br />

541/2<br />

540/2<br />

6 2<br />

541/5<br />

8/10<br />

264<br />

4<br />

541<br />

Schulstraße<br />

32<br />

45<br />

540<br />

542<br />

540/9<br />

544<br />

545/3<br />

544/2<br />

264/4<br />

529/2<br />

61<br />

540/5<br />

540/8<br />

258/2<br />

Rickenbacher Straße<br />

6b<br />

545<br />

47<br />

49b<br />

Heuriedweg<br />

540/3<br />

543<br />

265/2265/3<br />

490<br />

540/4<br />

539<br />

65<br />

49<br />

540/6<br />

540/7<br />

R<br />

4<br />

550<br />

550/6<br />

1<br />

590/13<br />

Ladestr.<br />

550/77<br />

7<br />

11<br />

550/52<br />

550/61<br />

550/62<br />

550/54<br />

590/3<br />

590/2<br />

590/4<br />

8<br />

10<br />

12a<br />

591/7<br />

591<br />

2<br />

14<br />

591/1<br />

550/50 /49/19/20<br />

550/60<br />

550/48<br />

550/90<br />

/26<br />

Anlage 1: Lageplan vom 26.11.2020 mit den Grenzen der Sanierungssatzung VIII „Reutin Mitte, Teilbereich Nord“<br />

Anlage 2: Grundstücksliste aller im Sanierungsgebiet befindlichen Flurnummern<br />

2/0; 3/0; 3/2; 4/0 (Teilfläche); 6/0; 6/3; 7/0; 7/2; 8/0; 8/2; 8/3; 8/4; 8/5; 8/6; 8/7; 8/8; 8/9; 8/10; 8/11; 8/12; 8/13; 8/14; 8/15; 8/16; 8/17; 8/18; 8/19; 8/20; 8/21; 8/26; 9/0; 9/1; 10/0; 10/2; 10/3;<br />

1010/4; 10/5; 10/7; 11/0; 11/0; 11/2; 11/2; 11/3; 11/4; 11/5; 11/6; 11/7; 11/9; 11/10; 11/11; 11/12; 12/0; 12/1; 13/0; 13/3; 13/4; 13/5; 13/6; 13/7; 13/8; 13/9; 13/10; 13/11; 13/12; 178/0 (Teilfläche);<br />

178/1; 490/0(Teilfläche); 539/3 (Teilfläche); 540/5; 540/8; 541/2; 541/3; 541/4; 542/0; 543/0; 544/0; 544/2; 545/0; 545/3; 546/0 (Teilfläche); 546/1; 546/2 (Teilfläche); 546/3; 550/5; 550/8; 550/9;<br />

550/10; 550/10; 550/34; 550/59; 550/73; 550/74; 550/83; 550/89; 551/0; 552/0; 553/0 (Teilfläche); 553/2; 553/3; 553/4; 553/5; 553/6; 553/13; 553/14; 553/15; 565/3; 565/4; 565/5; 565/7; 565/11;<br />

565/12; 565/13; 565/15; 565/19 (Teilfläche); 565/20; 565/23; 565/24; 565/26; 567/0; 567/2; 567/4; 568/0 (Teilfläche), Gemarkung Reutin.


14<br />

14a<br />

3<br />

1<br />

9<br />

7<br />

5<br />

16<br />

6<br />

9<br />

8<br />

18<br />

2<br />

7<br />

5<br />

25<br />

20<br />

12<br />

20a<br />

6<br />

HsNr. 8<br />

4<br />

22<br />

10<br />

8<br />

24<br />

6<br />

26<br />

30<br />

28<br />

Ach<br />

3<br />

1<br />

7<br />

5<br />

2<br />

8<br />

12<br />

591/7<br />

4<br />

10 12<br />

6<br />

8<br />

Herbergsweg<br />

48<br />

4<br />

6<br />

54<br />

2<br />

4<br />

1<br />

3<br />

5<br />

8a<br />

8f 8b<br />

7<br />

8e8d8c<br />

5<br />

3<br />

24<br />

26<br />

2<br />

11<br />

9<br />

28<br />

7<br />

12<br />

36<br />

5<br />

34<br />

10<br />

3<br />

1<br />

8<br />

6<br />

4<br />

2<br />

e<br />

6b<br />

8<br />

12a<br />

12b<br />

12c<br />

14<br />

18<br />

2<br />

7<br />

9<br />

16<br />

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B) 16. Januar 2021 • BZ Ausgabe KW 02/21<br />

7<br />

Bekanntmachung<br />

Förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes<br />

IX „Reutin Mitte,<br />

Teilbereich Süd“<br />

Der Stadtrat der Stadt Lindau (B) hat am 16.12.2020 nachstehende<br />

Satzung über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes<br />

IX „Reutin Mitte, Teilbereich Süd“, beschlossen. Der Beschluss<br />

über die Sanierungssatzung mit dazugehörigem Lageplan vom<br />

26.11.2020 (Anlage 1) und die Liste der betroffenen Grundstücke<br />

(Anlage 2) wird hiermit durch Veröffentlichung gemäß § 143 (1)<br />

BauGB ortsüblich bekannt gemacht. Mit der ortsüblichen Bekanntmachung<br />

tritt die Sanierungssatzung in Kraft.<br />

Die Satzung und insbesondere die hier nicht veröffentlichte Begründung<br />

zur Sanierungssatzung und der Lageplan im Maßstab<br />

1: 4.000 können im Stadtbauamt der Stadt Lindau (B), Bregenzer<br />

Straße 8, Abteilung Stadtplanung, während der allgemeinen Öffnungszeiten<br />

eingesehen werden. Die Öffnungszeiten sind montags<br />

bis freitags von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr sowie zusätzlich am Mittwoch<br />

von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. Auf Verlangen wird über den<br />

Inhalt Auskunft gegeben.<br />

SATZUNG<br />

Der Stadtrat beschließt nach § 142 Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB)<br />

in der Fassung der Bekanntmachung vom November 2017 (BGBl. I<br />

S. 3634), das zuletzt durch Artikel 2 des Gesetzes vom 8. August<br />

2020 (BGBl. I S. 1728) geändert worden ist, die förmliche Festlegung<br />

des<br />

SANIERUNGSGEBIETES IX<br />

„Reutin Mitte, Teilbereich Süd“<br />

als<br />

S A T Z U N G<br />

§ 1 Festlegung des Sanierungsgebietes<br />

(1) In dem nachfolgend näher beschriebenen Gebiet liegen städtebauliche<br />

Missstände vor. Dieser Bereich soll durch städtebauliche<br />

Sanierungsmaßnahmen verbessert und umgestaltet<br />

werden. Das insgesamt ca. 26,1 ha umfassende Gebiet wird<br />

hiermit förmlich als Sanierungsgebiet festgelegt. Es enthält<br />

die Kennzeichnung Sanierungsgebiet IX „Reutin Mitte, Teilbereich<br />

Süd“.<br />

(2) Die Grenzen des Sanierungsgebietes IX sind in beiliegendem<br />

Lageplan vom 26.11.2020 dargestellt. Dieser Lageplan ist<br />

Bestandteil dieser Satzung und als Anlage der Satzung Sanierungsgebiet<br />

IX „Reutin Mitte, Teilbereich Süd“ beigefügt. Werden<br />

innerhalb des Sanierungsgebietes durch Grundstückszusammenlegungen<br />

Flurstücke aufgelöst, sind auf diese insoweit<br />

die Bestimmungen dieser Satzung ebenfalls anzuwenden.<br />

Ob ein Grundstück im Geltungsbereich dieser Satzung liegt, ergibt<br />

sich aus der Darstellung des Lageplans und der Tabelle in der Anlage.<br />

§ 2 Verfahren<br />

Die Sanierungsmaßnahme wird im vereinfachten Verfahren durchgeführt.<br />

Die besonderen sanierungsrechtlichen Vorschriften der<br />

§§ 152 bis 156 a BauGB finden keine Anwendung.<br />

§ 3 Genehmigungspflichten<br />

Die Vorschriften des § 144 BauGB über genehmigungspflichtige<br />

Vorhaben, Teilungen und Rechtsvorgänge finden Anwendung.<br />

Amtsblatt Stadt Lindau<br />

(Bodensee)<br />

§ 4 Fristen<br />

Die Durchführung der Sanierung ist gemäß § 142 Abs. 3 BauGB auf<br />

einem Zeitraum von 15 Jahren ab Zeitpunkt der Unterzeichnung<br />

dieser Satzung befristet. Somit ist die vorliegende Satzung nach<br />

15 Jahren aufzuheben, wenn diese nicht durch Beschluss entsprechend<br />

§ 142 Abs. 3 BauGB verlängert wird.<br />

§ 5 Inkrafttreten<br />

Diese Satzung wird gemäß § 143 Abs. 1 S. 4 BauGB mit ihrer ortsüblichen<br />

Bekanntmachung rechtsverbindlich.<br />

Hinweise<br />

Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung<br />

von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung<br />

sowie die Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 Nr. 1 und Nr. 3<br />

BauGB wird hingewiesen.<br />

Unbeachtlich werden demnach:<br />

1. eine Verletzung der in § 214 Abs. 1 Nr. 1 und 3 BauGB beachtliche<br />

Verletzung der dort bezeichneten Vorhabens- und Formvorschriften<br />

und<br />

2. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs<br />

wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung der<br />

Satzung schriftlich gegenüber der Gemeinde unter Darlegung des<br />

die Verletzung begründeten Sachverhalts geltend gemacht worden<br />

sind.<br />

Auf die Vorschriften der §§ 152 bis 156 BauGB wird besonders<br />

hingewiesen. Die einschlägigen Vorschriften können während der<br />

allgemeinen Dienstzeit von jedermann im Bauamt eingesehen werden.<br />

Lindau (B), den 16.01.2021<br />

STADT LINDAU (BODENSEE)<br />

gez. Dr. Claudia Alfons<br />

Oberbürgermeisterin<br />

h<br />

a<br />

9<br />

12<br />

se<br />

7<br />

13<br />

45/3<br />

/3<br />

585/19<br />

250<br />

3/6<br />

238<br />

14<br />

9<br />

11<br />

15<br />

16<br />

15b<br />

13<br />

13a<br />

11a<br />

7<br />

11<br />

17<br />

13<br />

12a<br />

15a<br />

1<br />

20<br />

Kälberweidweg<br />

18a<br />

11<br />

18e18d<br />

18f<br />

Bregenzer Straße<br />

585/28<br />

585/18<br />

247/4<br />

576/21<br />

585/17<br />

585/20<br />

238/3<br />

249/3 249/2<br />

249/4<br />

247/6<br />

243/2<br />

244<br />

245/2<br />

576/20<br />

585/43<br />

10/7<br />

576/2<br />

19<br />

18<br />

15<br />

4<br />

14<br />

5<br />

15<br />

4a<br />

168<br />

3<br />

5<br />

23<br />

6<br />

17<br />

1b<br />

238/9<br />

239/2<br />

239/1<br />

239/3<br />

248<br />

247/3<br />

244/1<br />

250/2<br />

247/5<br />

243/11<br />

244/3244/2<br />

18b<br />

576/22<br />

576/19<br />

239<br />

247/13<br />

247/2<br />

585/5<br />

585/47<br />

585/46<br />

585/27 585/34<br />

585/44<br />

585/24<br />

237/2<br />

Kolpingstraße<br />

238/6<br />

238/5 238/7 240/3<br />

238/4<br />

238/8<br />

585/42<br />

238/2<br />

582/3<br />

582/5<br />

582<br />

585/48<br />

585/45<br />

5<br />

237<br />

243<br />

20<br />

18c<br />

12<br />

10<br />

Seeheim<br />

3<br />

22<br />

1a<br />

24<br />

20a<br />

27<br />

23a<br />

26<br />

25<br />

10<br />

2<br />

12<br />

Bregenzer Straße<br />

Schoblochweg<br />

585<br />

584/2<br />

4<br />

580<br />

581<br />

583<br />

585/23<br />

585/3<br />

585/16<br />

585/31<br />

585/40<br />

585/32<br />

240<br />

Hundweilerstraße<br />

243/8<br />

576/13<br />

585/13<br />

585/14<br />

240/2<br />

243/3<br />

243/6<br />

576/18<br />

576<br />

585/11<br />

585/22<br />

585/21<br />

585/2<br />

243/9<br />

243/7<br />

580/1<br />

241/1<br />

243/5<br />

23<br />

30<br />

243/4<br />

576/14<br />

243/12<br />

576/31<br />

243/10<br />

576/32576/46<br />

243/13<br />

576/12<br />

585/26<br />

585/35<br />

585/39585/30<br />

585/33<br />

240/7<br />

240/6<br />

240/5<br />

240/4<br />

240/8<br />

Rainhausgasse<br />

576/9<br />

576/30<br />

576/26<br />

576/27<br />

14<br />

16<br />

18<br />

/28/29<br />

576/11<br />

576/24<br />

576/23<br />

241/2<br />

576/25<br />

550/54<br />

585/10 585/9<br />

241/5<br />

/43<br />

/42<br />

576/33<br />

241<br />

Bregenzer Str.<br />

4 2<br />

29<br />

1<br />

229/8<br />

242<br />

4/1 242/3<br />

576/15<br />

/34<br />

/39<br />

/35<br />

/36<br />

/40<br />

/38<br />

/37<br />

/44<br />

562<br />

562/2<br />

562/6<br />

576/5<br />

576/7<br />

586<br />

2a<br />

50/4<br />

Ach<br />

559/33<br />

32<br />

Tannhofweg<br />

576/3<br />

550/8<br />

550/6<br />

590/3<br />

Achstraße<br />

562/3<br />

576/8<br />

586/2<br />

32<br />

15<br />

563/3<br />

562/5<br />

576/17<br />

576/6<br />

576/4<br />

11<br />

17<br />

13<br />

563/4<br />

562/9<br />

563<br />

Bleicheweg<br />

565<br />

550/59<br />

550/9<br />

550/73<br />

590/13<br />

229/7<br />

231<br />

19b<br />

23<br />

559/2<br />

12<br />

565/21<br />

34<br />

550/10<br />

550/89<br />

590/2<br />

231/8<br />

559/3<br />

19a<br />

14<br />

565<br />

36<br />

33<br />

21a<br />

565<br />

565/22<br />

550/74<br />

590/10<br />

21<br />

25<br />

556/1<br />

Ladestr.<br />

558<br />

36<br />

Privatweg<br />

564<br />

565<br />

Gärtnerei<br />

556/4<br />

556/3<br />

Landratsamt<br />

35<br />

20<br />

565/19<br />

590/26<br />

8<br />

20a<br />

25a<br />

565/8<br />

565<br />

561<br />

550/84 550/85 550/87<br />

ZU<br />

590/2<br />

550/83<br />

590/4<br />

590/6<br />

550/86<br />

590/25<br />

590<br />

10<br />

28<br />

565/18<br />

590/5<br />

565/25<br />

11b<br />

11a<br />

565/28<br />

565/17<br />

590/8<br />

556/2<br />

Jugendherberge<br />

565/13<br />

12a<br />

Ha lenbad<br />

37<br />

26<br />

Bleicheweg<br />

11<br />

14<br />

Herbergsweg<br />

Bregenzer Straße<br />

550/11<br />

591/4<br />

565/14<br />

565/20<br />

591<br />

590/22<br />

590/23<br />

590/11<br />

/23<br />

550/77<br />

7<br />

591/2<br />

591/8<br />

590/24<br />

561<br />

553/11<br />

565/2<br />

590/21<br />

557<br />

556<br />

22a<br />

39<br />

11<br />

20<br />

22b<br />

553/21553/10<br />

565/5<br />

565/24<br />

567/4<br />

550/5<br />

565/15<br />

553/9<br />

16<br />

14<br />

553/20<br />

565/27<br />

565/10<br />

16<br />

18<br />

14<br />

565/6<br />

565/7<br />

565/3<br />

550/52<br />

591/1<br />

565/26<br />

565/9<br />

565/11<br />

41a<br />

567/2<br />

567<br />

41<br />

550/83<br />

568<br />

565/4<br />

565/12<br />

553/5<br />

553<br />

18<br />

553/19<br />

553/6<br />

553/6<br />

553/18<br />

553/4<br />

553/3<br />

43<br />

550/12<br />

553/17<br />

555<br />

553/15<br />

Bleicheweg<br />

45<br />

550/80<br />

555/1<br />

/49 /19/20<br />

550/50<br />

553/13<br />

47<br />

550/14<br />

555/2<br />

553/8<br />

552<br />

23<br />

49<br />

550/15<br />

Lindaupark<br />

553/2 553/14<br />

551<br />

Bahnhof<br />

550/60<br />

550/48<br />

Ladestraße<br />

553/1<br />

51b<br />

51<br />

550/61<br />

22<br />

1<br />

51a<br />

550/16<br />

550/47<br />

550/72<br />

553/24<br />

553/25<br />

550/22<br />

Bleichgraben<br />

2<br />

8 4<br />

1<br />

37<br />

39<br />

31 33<br />

26<br />

554<br />

550/55<br />

17/5<br />

178/1<br />

11/5<br />

550/17<br />

8 6<br />

Kemptener Straße<br />

11/9<br />

35<br />

5<br />

6<br />

17<br />

10<br />

11/7<br />

11/2<br />

11/6 11/3<br />

550/18<br />

11/4<br />

18/2<br />

10<br />

550/75<br />

17/2<br />

11/12<br />

7<br />

546/1<br />

550/42<br />

550/21<br />

18<br />

10<br />

16<br />

9a<br />

9<br />

10a<br />

11/11<br />

11/10<br />

10/5<br />

11<br />

10/7<br />

11a<br />

12a<br />

550/76<br />

11<br />

14 12<br />

21<br />

178/2<br />

10/2<br />

550/34<br />

18/1<br />

178/3<br />

13<br />

22<br />

14/6<br />

12<br />

13/12<br />

Pfarrzentrum<br />

14<br />

12/1<br />

15a<br />

550/62<br />

15b<br />

15<br />

55<br />

20<br />

14/5<br />

15c<br />

16<br />

2<br />

St. Josef<br />

13/11<br />

13/6<br />

14/4<br />

23a<br />

19<br />

17 21<br />

Rickenbacher Straße<br />

10/4<br />

10/3<br />

43<br />

1<br />

13/3<br />

13/7 13/8<br />

18<br />

14/3<br />

57<br />

23<br />

3<br />

14<br />

13/4<br />

550/43<br />

23/1<br />

Pfarrhof<br />

13/5<br />

8/14<br />

23<br />

4<br />

13/9<br />

13<br />

25<br />

29<br />

27 31<br />

41 47 51<br />

1b<br />

1c<br />

1a<br />

45 49<br />

6<br />

13/10<br />

Buttlerhügel<br />

9/1<br />

550/24<br />

9<br />

8/13<br />

5/11<br />

5/7<br />

14/2<br />

8<br />

5/8<br />

1d<br />

8/2<br />

5/12<br />

7/2<br />

9 11<br />

6<br />

7a<br />

5a<br />

8/11<br />

5b<br />

16a<br />

8/26<br />

8/21<br />

14<br />

Buttlerhügel<br />

12 6<br />

Freihofstraße<br />

10 8<br />

Rickenbacher Str.<br />

8/18<br />

7<br />

8/15<br />

9<br />

Münchhofstraße<br />

8 2 541/4<br />

8/4<br />

8/20<br />

8/5<br />

5/13<br />

4<br />

5/6<br />

7<br />

550/44<br />

550/3<br />

5/17<br />

5/16<br />

5/15<br />

5/10<br />

5/9<br />

5/18<br />

6/3<br />

5/19<br />

5/14<br />

6<br />

5<br />

8/7<br />

5/5<br />

16<br />

5/4<br />

8/3<br />

10<br />

11<br />

12<br />

39<br />

8/16<br />

37<br />

14 8<br />

550/4<br />

5/3<br />

5/2<br />

8/19<br />

546/2<br />

3/2<br />

8/6<br />

546/3<br />

550/46<br />

1/4<br />

546<br />

3<br />

1/10<br />

1/9<br />

1<br />

39a<br />

30<br />

14<br />

41<br />

32<br />

Blaukreuzstraße<br />

8/12<br />

8/9<br />

8/8<br />

264/3<br />

34<br />

30<br />

1<br />

43<br />

Heuriedbach<br />

2<br />

Bregenzer Straße<br />

550/40<br />

511<br />

Ladestr.<br />

511/2<br />

511/3<br />

511/4<br />

263/7<br />

264/2<br />

544/2<br />

264/6<br />

540/2<br />

511/5<br />

529/2<br />

541/5<br />

541/3<br />

541/2<br />

8/10<br />

8/17<br />

4<br />

541<br />

545/3<br />

264/5<br />

264<br />

32<br />

264/4<br />

59<br />

45<br />

542<br />

550/26<br />

543<br />

544<br />

61<br />

6<br />

540<br />

540/9<br />

Heuriedbach<br />

540/3<br />

540/5540/8<br />

545<br />

258/2<br />

550/90<br />

550/90<br />

61<br />

265<br />

265/2<br />

490<br />

47<br />

Heuriedweg<br />

540/4<br />

550/27<br />

539<br />

65<br />

49<br />

265/3<br />

Rickenbacher Straße<br />

65a<br />

540/6<br />

540/7<br />

539/1<br />

63<br />

266/5<br />

16/1<br />

67a<br />

539/3 539/4<br />

550/53<br />

507/2<br />

65<br />

67<br />

550/28<br />

510/2<br />

512<br />

513/3<br />

17<br />

539/2<br />

48<br />

513/5<br />

513<br />

538/2<br />

538<br />

0<br />

69<br />

510/3<br />

19a<br />

537/1<br />

19<br />

537<br />

510<br />

513/4<br />

16<br />

536<br />

73<br />

508/9 508/10<br />

508/7<br />

508/12<br />

54a<br />

509<br />

535/1<br />

546/4<br />

75<br />

535<br />

507/2<br />

Bleichgraben<br />

534/4<br />

Binsenweg<br />

514<br />

21<br />

534/2<br />

20a<br />

546/2<br />

550/29<br />

550/31<br />

515/3<br />

534/3<br />

506/1<br />

506<br />

20<br />

23a<br />

23<br />

534/5<br />

515<br />

515/2<br />

75<br />

534/7<br />

5<br />

550/36<br />

27<br />

534/6<br />

546<br />

505<br />

516/1<br />

550/30<br />

31<br />

516<br />

534<br />

31a<br />

517<br />

517/1<br />

81<br />

35a<br />

33<br />

534/8<br />

504<br />

518/1<br />

35<br />

Lagerhausstraße<br />

548<br />

518<br />

533/2<br />

550/37<br />

519/6<br />

529/2<br />

529/10<br />

Eichwaldstraße<br />

533<br />

547<br />

37<br />

Schwärzergraben<br />

533/16<br />

548/3<br />

548/2<br />

6<br />

503 502<br />

533/7<br />

550/91<br />

Heuriedweg<br />

32b<br />

533/15<br />

529/11<br />

550/94<br />

550/98<br />

519/2<br />

550/106<br />

529/6<br />

529/7<br />

529/13<br />

548/1<br />

30<br />

533/21<br />

533/16<br />

1746/7 1746/2<br />

519/5<br />

32a<br />

5 7<br />

519/7<br />

533/22<br />

533/23<br />

533/13<br />

533/3<br />

550/93<br />

550/96<br />

550/95<br />

550/99<br />

550/92<br />

Eisha le<br />

32<br />

34<br />

9 11 17<br />

1742<br />

550/38<br />

Eichwaldstraße<br />

519/3<br />

533/20<br />

550/100<br />

1315 19<br />

1876/5<br />

1746/4<br />

501<br />

1743<br />

30a<br />

533/8<br />

1736/40<br />

45<br />

533/10<br />

550/112<br />

520<br />

533/11<br />

21232527<br />

Schwärzergraben<br />

36<br />

550/110<br />

1736/53<br />

1744<br />

500<br />

520/1<br />

521<br />

1736/50<br />

47<br />

38<br />

TÜV<br />

533/1<br />

173<br />

585/41<br />

529/12<br />

1746/6<br />

1746/5<br />

585/8<br />

1746/10<br />

Anlage 1: Lageplan vom 26.11.2020 mit den Grenzen der Sanierungssatzung IX „Reutin Mitte, Teilbereich Süd“<br />

Anlage 2: Grundstücksliste aller im Sanierungsgebiet befindlichen Flurnummern<br />

547/0 (Teilfläche); 550/0 (Teilfläche); 550/3; 550/4; 550/6; 550/11; 550/12; 550/14; 550/15; 550/16; 550/17; 550/18; 550/19; 550/20; 550/21; 550/22; 550/24; 550/26; 550/27; 550/28; 550/29;<br />

550/30; 550/31; 550/40; 550/42; 550/43; 550/44; 550/46; 550/47; 550/48; 550/49; 550/50; 550/52; 550/53; 550/55; 550/60; 550/61; 550/62; 550/72; 550/75; 550/76; 550/77; 550/80; 550/90;<br />

550/117; 590/0; 590/2 (Teilfläche); 590/10; 591/1, Gemarkung Reutin


8 16. Januar 2021 · BZ Ausgabe KW 02/21<br />

ENERGIE, VERKEHR UND KOMMUNIKATION<br />

– Anzeige –<br />

Sonnen-Scheine für über eine Million Euro<br />

Stadtwerke Lindau legen das Stadtwerke-Beteiligungsmodell neu auf<br />

Sie haben zusammen seit ihrer<br />

Inbetriebnahme rund 3,5 Mio.<br />

kWh produziert: die beiden Stadtwerke-Solaranlagen<br />

auf dem Dach<br />

der Eissportarena und dem Lagergebäude<br />

der Stadtwerke. Die<br />

Bürger/-innen konnten Darlehen<br />

gewähren, so aktiv einen Beitrag<br />

zur Klimawende leisten und<br />

überdies eine attraktive Rendite<br />

einstreichen. Ende 2020<br />

liefen die Verträge aus und die<br />

einbezahlten Darlehen wurden<br />

zurückgezahlt. Jetzt gibt es<br />

eine Neuauflage des beliebten<br />

Modells bis 2031…<br />

„Ganz genau 3.511.836 kWh<br />

Sonnenstrom haben beide Anlagen<br />

zusammen produziert –<br />

eine stolze Menge und ein<br />

gutes Gefühl für die Anteilseigner“,<br />

freut sich Hannes<br />

Rösch, Geschäftsführer der<br />

<strong>Lindauer</strong> Stadtwerke. „Für die<br />

Vertragslaufzeit vom 1. März<br />

2021 bis 31. Dezember 2031<br />

geben wir wieder Bürgerbeteiligungen<br />

in Höhe von insgesamt<br />

1.100.000 für die beiden<br />

Anlagen der Eissportarena und<br />

die Anlage auf dem Dach unseres<br />

Lagers auf dem Betriebsgelände<br />

aus.“ Neben dem guten<br />

Gefühl, Strom für die Bürgerinnen<br />

und Bürger dieser Stadt<br />

selbst und von der Sonne zu<br />

produzieren, gibt es einen garantierten<br />

Zinssatz von 1,5 Prozent<br />

pro Jahr. „Das zahlt Ihnen<br />

momentan keine Bank“, weiß<br />

Peter Klemisch, der bei den<br />

Stadtwerken Lindau für die<br />

Finanzen zuständig ist.<br />

Aktionstelefon ab 20. Januar<br />

Das Aktionstelefon unter<br />

der Nummer 0 83 82/70 41 11 ist<br />

ab Mittwoch, 20. Januar 2021,<br />

10 Uhr freigeschaltet. Interessenten<br />

sollten den Stadtwerke-<br />

Mitarbeitern dann ihre Kundenund<br />

Verbrauchsstellennummer<br />

sowie eine Telefonnummer oder<br />

Bei den Stadtwerken Lindau<br />

sind Sie bei allen Fragen<br />

rund um Energie, Verkehr und<br />

Telekommunikation gut<br />

aufgehoben.<br />

Alle Informationen finden Sie<br />

rund um die Uhr auf:<br />

@ www.sw-lindau.de<br />

E-Mail-Adresse für Rückfragen<br />

angeben.<br />

Es können Anteile in Höhe<br />

von 1.000 bis 10.000 Euro (in<br />

1.000-Euro-Schritten) gezeichnet<br />

werden. „Es lohnt sich,<br />

schnell zu sein“, rät Peter Klemisch,<br />

„beim letzten Mal war<br />

das Kontingent innerhalb kürzester<br />

Zeit erschöpft und wir<br />

vergeben auch diesmal nach<br />

dem Windhundverfahren: Die<br />

ersten Anrufer kommen zum<br />

Zug.“<br />

Bedingungen: Die Darlehensgeber<br />

müssen Stromkunden bei<br />

den <strong>Lindauer</strong> Stadtwerken und<br />

mindestens 18 Jahre alt sein.<br />

Die Idee hinter der Aktion<br />

Nicht jeder, der sein Geld<br />

nachhaltig anlegen und mit<br />

seiner Investition aktiv die Klimawende<br />

vorantreiben möchte,<br />

hat die Möglichkeit, eine eigene<br />

Solar- oder Photovoltaikanlage<br />

zu installieren. „Diese<br />

Möglichkeit wollten wir unseren<br />

Kundinnen und Kunden –<br />

damals wie heute – mit unserem<br />

Bürgerbeteiligungsmodell<br />

bieten“, blickt Hannes Rösch<br />

zurück und nach vorn. Und er<br />

wünscht sich für die nächsten<br />

Jahre noch viel mehr solcher<br />

Projekte…<br />

manu<br />

Strom von der Sonne: die Bürgersolaranlage auf dem Dach des Stadtwerke-<br />

Lagers.<br />

BZ-Fotos: SWLi<br />

Wissenswertes zum Solar-Darlehen<br />

Das Darlehen für die Anlagen auf der Eissportarena und dem<br />

Stadtwerke-Gebäude…<br />

… hat eine Vertragslaufzeit bis 31.12.2031.<br />

Dann wird es zurückgezahlt.<br />

… kann zwischen 1.000 und 10.000 Euro betragen<br />

(in 1.000-Euro-Schritten).<br />

… verzinst sich mit jährlich 1,5 Prozent.<br />

Die Zinszahlungen sind vom Anleger zu versteuern.<br />

… kann mit dreimonatiger Frist zum Jahresende<br />

gekündigt werden.<br />

… bedeutet keinen anteiligen Eigentumserwerb.<br />

Die Anlage bleibt im Eigentum der Stadtwerke Lindau.<br />

… „First come first serve“<br />

Wer zuerst kommt, malt zuerst:<br />

Ab Mittwoch, 20. Januar 2021, 10 Uhr<br />

ist die Hotline freigeschaltet:<br />

0 83 82/70 41 11


WISSENSWERTES 16. Januar 2021 · BZ Ausgabe KW 02/21<br />

9<br />

Landrat bittet Bürger um Geduld und Durchhaltevermögen<br />

Corona im Landkreis Lindau: 7-Tage-Inzidenzwert steigt – Impfdosen rationiert, deshalb stockt Terminvergabe<br />

Die Anzahl der Neuinfektionen<br />

mit dem Coronavirus im Landkreis<br />

Lindau steigt wieder. Wurde noch<br />

am 8. Januar 2021 ein 7-Tage-Inzidenzwert<br />

von 80,5 gemeldet,<br />

ist der am 13. Januar laut RKI<br />

bereits wieder auf 118,3 geklettert.<br />

Der Impfstart im Landkreis<br />

Lindau erfolgte am 27. Dezember<br />

2020 in Alten- und<br />

Pflegeheimen mit insgesamt<br />

100 Impfdosen. Mit Stand 12.<br />

Januar 2021 haben über 1.000<br />

Menschen im Landkreis Lindau<br />

eine Erstimpfung erhalten<br />

– und zwar sowohl in den<br />

Impfzentren als auch über<br />

mobile Impfteams. Geimpft<br />

werden Personen mit höchster<br />

Priorität. Dies sind neben Personen<br />

über 80 Jahre auch Mitarbeiter<br />

in Pflegeeinrichtungen,<br />

von ambulanten Pflegediensten<br />

oder Mitarbeiter in<br />

besonders risikobehafteten<br />

Bereichen der Krankenhäuser.<br />

Am Wochenende 09./10. Januar<br />

wurden bereits etwa 150 Mitarbeiter<br />

der beiden Krankenhäuser<br />

im Landkreis (Asklepios<br />

Klinik Lindau und Rotkreuzklinik<br />

Lindenberg) gegen<br />

das SARS-CoV2-Virus geimpft.<br />

Bis 15. Januar werden weitere<br />

300 Impfdosen eintreffen, die<br />

sowohl in Pflegeeinrichtungen<br />

als auch über die Impfzentren<br />

verimpft werden. Für das<br />

Wochenende 16./17. Januar<br />

erwartet die Allgäu Medical<br />

Service GmbH, die die Impfzentren<br />

im Landkreis Lindau<br />

betreut, außerdem eine Lieferung<br />

mit Impfstoff für die<br />

zweite Impfung der Menschen,<br />

die am Wochenende nach Weihnachten<br />

ihre Erstimpfung erhalten<br />

haben. Dann dauert es<br />

noch gut eine Woche, bis diese<br />

Menschen den vollen Impfschutz<br />

genießen.<br />

Da nach wie vor nicht genügend<br />

Impfstoff für alle Personen,<br />

die die höchste Priorität<br />

haben, zur Verfügung steht,<br />

bittet das Landratsamt die Bürgerinnen<br />

und Bürger weiter<br />

um Geduld. Die Personen, die<br />

sich bereits angemeldet haben,<br />

erhalten nach und nach einen<br />

Termin für die Impfung zugeteilt.<br />

Dies kann unter Umständen<br />

auch kurzfristig telefonisch<br />

erfolgen“, teilt das Landratsamt<br />

Lindau mit.<br />

Die weiteren Gruppen (über<br />

70-Jährige, über 60-Jährige)<br />

kommen nach Angaben des<br />

Landratsamtes wohl erst im<br />

Laufe des Frühjahrs dran. Alle<br />

anderen hätten nach derzeitigem<br />

Stand erst im Sommer<br />

eine Chance auf die Corona-<br />

Impfung.<br />

„So lange die Lieferungen<br />

der Impfdosen rationiert sind,<br />

müssen Prioritäten gesetzt werden.<br />

Erst wenn der Impfstoff<br />

nach Bedarf angefordert und<br />

geliefert werden kann und die<br />

Lieferketten reibungslos laufen,<br />

kann allen Impfwilligen<br />

eine Impfung angeboten werden“,<br />

bittet der Landrat die Bürger<br />

um Verständnis.<br />

Seit Montag, 11. Januar,<br />

können sich aber bereits alle<br />

Menschen in Bayern über das<br />

Portal www.impfzentren.<br />

bayern.de des Bayerischen Staatsministeriums<br />

für Gesundheit<br />

und Pflege für eine Impfung<br />

gegen das SARS-CoV2-Virus<br />

registrieren lassen. Das Landratsamt<br />

bittet aber, dass dies zunächst<br />

vor allem die Menschen<br />

nutzen, die zu den Gruppen<br />

gehören, die bereits eine Impfung<br />

erhalten. Wer zur ersten<br />

Impfgruppe gehört und einen<br />

Internetzugang hat, sollte bitte<br />

diesen Weg nutzen. Denn online<br />

werden alle notwendigen<br />

Daten direkt erfasst und die<br />

Abläufe auch für die Mitarbeiter<br />

der Impfzentren vereinfacht.<br />

Das Registrierungsportal ist<br />

auch auf der Internetseite des<br />

Landratsamtes zu finden. Bürger<br />

des Landkreises Lindau, die<br />

keinen Internetzugang haben,<br />

EXPERTEN-<br />

TIPP<br />

Wer zum Beispiel seine Rate<br />

erhöhen oder reduzieren<br />

möchte, um die Finanzierung<br />

an seine heutige<br />

Lebenssituation anzupassen,<br />

oder wer sofort Mittel<br />

für eine Renovierung oder<br />

einen Ausbau benötigt,<br />

würde sicher gern die<br />

derzeit günstigen Zinsen in<br />

Anspruch nehmen.<br />

Derzeit liegt das Zinsniveau<br />

für zehnjährige Darlehen<br />

deutlich unter 1,0 Prozent.<br />

Viele Immobilieneigentümer<br />

fragen sich, wohin die Reise<br />

in Zukunft geht. Denn viel<br />

tiefer kann es doch eigentlich<br />

nicht gehen...<br />

Tatsächlich gibt es bereits<br />

jetzt die Gelegenheit, seine<br />

Anschlussfinanzierung zu<br />

können sich aber auch weiterhin<br />

über die Impf-Hotline anmelden:08<br />

31/70 49 36-200<br />

Info-Hotline „Coronavirus“:<br />

0 83 82/27 02 48<br />

Mo., Di., Do.: 8 bis 12 Uhr und 14<br />

bis 16 Uhr; Mi.: 8 bis 12 Uhr und<br />

14 bis 17 Uhr; Fr.: 8 bis 12 Uhr;<br />

Sa., So.: 10 bis 14 Uhr<br />

E-Mail: coronavirus@<br />

landkreis-lindau.de<br />

Impf-Hotline:<br />

08 31/70 49 36-200<br />

tägl. von 11 bis 19 Uhr erreichbar<br />

Für Immobilienfinanzierer 2011-2016<br />

Georg Ludwig<br />

Selbstständiger<br />

Finanzberater für<br />

die Deutsche Bank<br />

Lesen Sie gern auch die „Ansichten“<br />

zu diesem Thema auf der Titelseite<br />

dieser BZ-Ausgabe.<br />

BZ<br />

E-Mail: impfzentrum-Li@<br />

allgaeu-medical.de<br />

Onlineregistrierung für Impfung:<br />

@ www.impfzentren.bayern.de<br />

Mehr Infos zu Corona-Maßnahmen,<br />

Testmöglichkeiten, Infektionsgeschehen,<br />

Impfungen uvm. unter:<br />

@ www.landkreis-lindau.de<br />

sichern. Denn viele Finanzdienstleister<br />

bieten Forward-<br />

Darlehen mit bis zu 60 Monaten<br />

Vorlaufzeit, Zinsbindungsfristen<br />

bis 30 Jahre und kostenfreien<br />

Flexibilitätselementen an.<br />

Beispiel: Ein Immobilieneigentümer<br />

mit guter Bonität, dessen<br />

eigengenutzte Immobilie einen<br />

Marktwert von 400.000 Euro<br />

aufweist und dessen Darlehen<br />

Ende Dezember 2024 noch<br />

240.000 Euro Restschulden aufweisen<br />

würde, möchte jährlich<br />

3 Prozent tilgen. Er könnte bereits<br />

heute das Darlehen zu<br />

0,86%/1,08%/1,34% für Zinsbindungen<br />

von 10/15/20 Jahren<br />

absichern. Die Ablösung durch<br />

eine Fremdbank ist kein aufwendiger<br />

Prozess und oftmals erstatten<br />

Banken einen Teil der Abtretungskosten.<br />

Es lohnt sich,<br />

seinen Berater um ein Angebot<br />

zu bitten und das mit denen der<br />

Wettbewerber zu vergleichen. GL<br />

Finanzagentur Georg Ludwig<br />

Reichsplatz 5, 88131 Lindau (B)<br />

Tel.: 0 83 82/2 73 66 31<br />

Mobil: 01 73/7 55 25 67<br />

E-Mail: georg.ludwig@db.com<br />

@ www.db-finanzberatung.de/<br />

lindau.html<br />

www.whofinance.de/<br />

berater/georg-ludwig<br />

Anzeigen<br />

<br />

<br />

Mesner


10 16. Januar 2021 · BZ Ausgabe KW 02/21<br />

WISSENSWERTES<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Anzeigen<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Qualifizierung in Kindertagespflege<br />

Im Jahr 2020 haben 15 Frauen den<br />

Qualifizierungskurs für Kindertagespflege<br />

absolviert. In sechs Blockunterrichts-Wochenenden<br />

haben sie<br />

sich unter anderem mit den Themen<br />

gesetzliche Grundlagen, Erstkontakt<br />

und Eingewöhnung, Entwicklung des<br />

Kleinkindes, Sprachentwicklung,<br />

Kommunikation, Bildung und Förderung,<br />

gesunde Ernährung sowie weiteren<br />

Themen beschäftigt.<br />

Coronabedingt wurden die Fortbildungen<br />

und Workshops der<br />

Situation angepasst. Die Abschlußveranstaltung<br />

musste ebenso wie<br />

einige andere Veranstaltungen<br />

Anzeigen<br />

<br />

<br />

online stattfinden. Virtuell wurden<br />

eine Blume und das Zertifikat<br />

überreicht. Jugendamtsleiter Jürgen<br />

Kopfsguter, die Vorsitzende des<br />

Kinderschutzbundes Lindau, Birgit<br />

Dietlein-Rauschenbach, und die<br />

Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes<br />

Lindenberg, Visnja Witsch,<br />

gratulierten den Teilnehmerinnen.<br />

Im Januar 2021 startet ein neuer<br />

Qualifizierungskurs. Interessierte<br />

Personen können sich bei Susanne<br />

Schnell, Fachberatung Kindertagespflege<br />

Lindau, melden. Telefon:<br />

01 52/24 35 98 95; oder E-Mail an:<br />

ktp-lindau@gmx.de<br />

BZ<br />

Als „Grüner Engel“ geehrt<br />

Seit 2011 vergibt das Bayerische<br />

Umweltministerium<br />

die Auszeichnung „Grüner<br />

Engel“an Menschen, die sich<br />

ehrenamtlich besonders um<br />

die Natur verdient gemacht<br />

haben. Wichtig sind dabei<br />

vor allem Kontinuität und die<br />

Nachhaltigkeit des Engagements.<br />

Bei Birgit Mäckle-Jansen,<br />

die sich für die Kreisgruppe<br />

Lindau des Bundes Naturschutz<br />

seit vielen Jahren<br />

mit ihrem Fachwissen als<br />

Obstbaumeisterin zum Thema<br />

Streuobst engagiert, ist dieses<br />

Engagement nicht nur schon<br />

sehr lange, sondern auch in<br />

vielfältiger Weise gewinnbringend<br />

für die Streuobstwiesen<br />

der Region vom Bayerischen<br />

Bodensee bis ins Westallgäu.<br />

„Sie ist nicht nur die Ideengeberin<br />

für die verschiedenen<br />

Streuobstprojekte im Landkreis<br />

Lindau, sondern auch als<br />

Beraterin und damit als ‚wandelndes<br />

Lexikon‘ zum Thema<br />

Streuobst unterwegs“, heißt<br />

es in einer Pressemitteilung<br />

der Naturschutz Kreisgruppe<br />

Lindau. Und weiter: „Ohne die<br />

ehrenamtliche Unterstützung<br />

von Birgit Mäckle-Jansen wäre<br />

unsere Region um viele ökologisch<br />

wertvolle Streuobstbäume<br />

ärmer.“<br />

BZ<br />

FOSBOS erhält Europa-Urkunde<br />

Europaminister Dr. Florian Herrmann<br />

und Kultusminister Prof.<br />

Dr. Michael Piazolo haben sieben<br />

bayerische Schulen aus allen<br />

Regierungsbezirken im Rahmen<br />

einer Videogrußbotschaft mit der<br />

Europa-Urkunde 2020 ausgezeichnet<br />

und ihr Engagement<br />

gewürdigt, darunter auch die<br />

Berufliche Oberschule Lindau.<br />

Die Bayerische Staatsregierung<br />

betonte hierbei, dass sich die Berufliche<br />

Oberschule Lindau unter<br />

mehreren Aspekten den europäischen<br />

Gedanken ins Bewusstsein<br />

rückt. „Sie ist am Erasmus+<br />

Austauschprojekt „Let‘s share<br />

our investigation projects with<br />

Europe“ beteiligt und treibt in<br />

diesem Rahmen gemeinsam mit<br />

zwei Partnerschulen in Spanien<br />

und einer Schule in Portugal die<br />

Organisation, das Monitoring und<br />

die Präsentation von wissenschaftlichen<br />

Projektarbeiten<br />

voran.“ Dabei setzt jede Partnerschule<br />

einen anderen Fokus. Hier<br />

in Lindau wird der Schwerpunkt<br />

auf ein Konzept für die Vermarktung<br />

von den von Schülern selbst<br />

entwickelten Ideen gelegt sowie<br />

die in diesem Zusammenhang<br />

entstehenden Kosten und das Monitoring.<br />

Durch diese interkulturelle<br />

Zusammenarbeit sollen die<br />

jungen Menschen unterschiedliche<br />

Sicht- und Arbeitsweisen<br />

sowie kulturell unterschiedlich<br />

beeinflusste Märkte kennen lernen.<br />

Die FOSBOS Lindau bietet<br />

außerdem in den Fächern VWL,<br />

Biologie und International Business<br />

Studies bilingualen Unterricht<br />

an. Bei Themen, wie z.B.<br />

„Sich auf dem internationalen Arbeitsmarkt<br />

erfolgreich bewerben“<br />

oder „Culture in a box“ setzen<br />

sich die Schülerinnen und Schüler<br />

mit anderen Kulturen auseinander<br />

und werden gleichzeitig auf ihre<br />

Zukunft vorbereitet. BZ-Foto: FOSBOS<br />

Anzeigen<br />

<br />

<br />

<br />

SOLAR HEIZUNG SANITÄR KLIMA<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

www.strass.de<br />

Ihr Partner von der ersten Beratung bis zur Ausführung und Wartung


SERVICE 16. Januar 2021 • BZ Ausgabe KW 02/21<br />

11<br />

FAMILIENNACHRICHTEN<br />

GEBURTEN<br />

01.10.2020: Nagun Arunkumar,<br />

Subathra Arunkumar geb.<br />

Rajendiran und Arunkumar Sekar,<br />

Lindau (B)<br />

22.11.2020: Marian Rädler,<br />

Marcella Lena Rädler geb.<br />

Medjimorec und Manuel Rädler,<br />

Weiler-Simmerberg<br />

22.11.2020: Melea Tsaparas,<br />

Anne Juliane Stiebler und<br />

Evangelos Tsaparas, Hergensweiler<br />

26.11.2020: Elias Straub,<br />

Petra Straub geb. Stöckeler und<br />

Richard Straub, Röthenbach (Allg.)<br />

28.11.2020: Jonna Harti,<br />

Sandra Harti geb. Dusch und<br />

Jens Dominik Harti, Wasserburg (B)<br />

30.11.2020: Mathilda Maria<br />

Sauter, Kathrin Maria Sauter<br />

geb. Lehni und Patrick Marcell<br />

Sauter, Lindau (B)<br />

01.12.2020: Jakob Hofmeister,<br />

Jasmin Hofmeister und Michel<br />

Dominik Hofmeister geb. Nusser,<br />

Tettnang<br />

01.12.2020: Marlene Clara Cerisier,<br />

Caroline Alice Cerisier und<br />

Herbert Weber, Lindau (B)<br />

02.12.2020: Elise Johanna Sommer,<br />

Friederike Johanna Westphal und<br />

Simon Sommer, Lindau (B)<br />

08.12.2020: Liyan Alkin,<br />

Ebru Alkin geb. Güngören und<br />

Burak Alkin, Lindau (B)<br />

09.12.2020: Pius Christoph<br />

Aiwanger, Veronika Maria Aiwanger<br />

und Christoph Aiwanger geb.<br />

Kurczyk, Scheidegg<br />

21.11.2020: Elias Akash Brunner,<br />

Anne Brunner und Ajitesh Verma,<br />

Bodolz<br />

30.11.2020: Hài Nam Trân,<br />

Lan Anh Trân thi und Duc Tu Vu,<br />

Lindau (B)<br />

30.11.2020: Lekem Nanfack<br />

Tsopgou, Brigitte Kenmegne Djidje<br />

und Séraphin Nanfack Tsopgou,<br />

Lindenberg i.A.<br />

05.12.2020: Amberly Ferreira<br />

Jeambaptiste, Jesuina Ferreira-<br />

Caggegi geb. Da Silva Ferreira und<br />

Bryan Jeambaptiste, Lindau (B)<br />

08.12.2020: Mirach Gyurkan Fevzi,<br />

Fatme Said Fevzi geb. Yusein und<br />

Gyurkan Erol Fevzi, Lindau (B)<br />

15.12.2020: Verena Anna Fuhge,<br />

Carmen Fuhge geb. Fischer und<br />

Alexander Fuhge, Opfenbach<br />

15.12.2020: Maja Heim,<br />

Ramona Sagawe und<br />

Nikolai Michael Heim, Bodolz<br />

19.12.2020: Jakob Schorer,<br />

Annemarie Schorer geb. Weiß und<br />

Fabian David Schorer, Scheidegg<br />

19.12.2020: Juno Kunkel,<br />

Saskia Di Canto und Christian<br />

Edgar Kunkel, Lindau (B)<br />

20.12.2020: Emma Lou Büchele,<br />

Catja Maria Büchele geb. Schmutz<br />

und Stefan Maximilian Hermann<br />

Büchele, Kressbronn (B)<br />

EHESCHLIESSUNGEN<br />

09.12.2020: Kerstin Bongers und<br />

Roland Karl Bochtler, Lindau (B)<br />

STERBEFÄLLE<br />

25.11.2020: Heinz Ernst Wilhelm<br />

Kundlatsch, Lindau (B)<br />

26.11.2020: Helmut Eberhard<br />

Caesar Wenk, Lindau (B)<br />

27.11.2020: Maria Theresia<br />

Schwärzler, geb. Deiß, Lindau (B)<br />

27.11.2020: Maria Anna Hamberger,<br />

geb. Walser, Lindau (B)<br />

28.11.2020: Raig Firsching, geb.<br />

Georgine Margarethe, Lindau (B)<br />

29.11.2020: Adele Marianne<br />

Minkner, geb. Blust, Lindau (B)<br />

02.12.2020: Jutta Amsel, Lindau (B)<br />

06.12.2020: Hedwig Rosina Folz,<br />

geb. Baumann, Lindau (B)<br />

06.12.2020: Eva Blandina Bania,<br />

geb. Reichart, Lindau (B)<br />

08.12.2020: Maria Nieberle,<br />

geb. Forster, Lindau (B)<br />

09.12.2020: Anneliese Wetzel<br />

geb. Schenk, Lindau (B)<br />

10.12.2020: Ingrid Silke<br />

Baumann, Lindau (B)<br />

09.12.2020: Maria Ruth Wawersik,<br />

geb. Pecher, Lindau (B)<br />

10.12.2020: Peter Diessner,<br />

Lindau (B)<br />

11.12.2020: Margareta Kainzinger,<br />

Lindau (B)<br />

Die Stadtwerke Lindau versenden die Jahresrechnungen an ihre Kunden<br />

Ab dem 15. Januar erhalten<br />

die Kundinnen und Kunden der<br />

Stadtwerke Lindau Post von den<br />

Stadtwerken. Bis Anfang Februar<br />

versendet der regionale Energieund<br />

Wasserversorger nach und<br />

GRABMALE<br />

Heribert Lau<br />

Steinmetzmeister<br />

Hundweilerstraße 16<br />

88131 Lindau (B)<br />

Telefon (08382) 6894<br />

Telefax (08382) 26870<br />

lau.martin@web.de<br />

AUSSTELLUNG<br />

beim Friedhof<br />

Lindau-Aeschach<br />

Rennerle 14<br />

Beratung und Verkauf<br />

Mittwoch und Freitag<br />

von 14 bis 18 Uhr<br />

und nach Vereinbarung<br />

<br />

<br />

tag und nacht<br />

Anzeigen<br />

ihr helfer im trauerfall<br />

bestattungen<br />

manfred & manuel breyer GbR<br />

Wenn die Zeit still steht ...<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

nach die Jahresrechnungen für<br />

2020. Die Stadtwerke verschicken<br />

aus technischen Gründen nicht<br />

alle Rechnungen auf einmal, damit<br />

fortlaufend immer wieder Qualitätssicherungsmaßnahmen<br />

durchgeführt<br />

und Kundenanliegen trotz<br />

hoher Lastspitzen auch schnell<br />

bearbeitet werden können.<br />

Neben der detaillierten Abrechnung<br />

für 2020 steht in der<br />

Jahresrechnung auch der für das<br />

Jahr 2021 geltende monatliche<br />

Abschlagsbetrag. Im Online-Kundenportal<br />

(privatkundenportal.<br />

net/lindau) können registrierte<br />

Nutzer ab sofort nachschauen,<br />

ob ihre Jahresrechnung bereits<br />

im Portal archiviert ist. Dort<br />

LINDAUER<br />

<strong>Bürgerzeitung</strong><br />

Verlag: <strong>Lindauer</strong> <strong>Bürgerzeitung</strong><br />

Verlags-GmbH & Co. KG<br />

Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B)<br />

www.bz-lindau.de<br />

Geschäftsführung (V.i.S.d.P.):<br />

Hans-Jörg Apfelbacher (APF)<br />

Oliver Eschbaumer (OE)<br />

E-Mail: : verlag@bz-lindau.de<br />

Telefon: 0 83 82 /5 04 10-41<br />

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49<br />

Verantwortlich für die Seiten 1 und<br />

Amtsblatt der Stadt Lindau (B):<br />

Presseamt Stadt Lindau (B)<br />

Jürgen Widmer (JW),<br />

Patricia Herpich (PAT), Birgit Russ (BR),<br />

ausgenommen „Ansichten“ u. Inhaltsverz.<br />

Anzeigen:<br />

Hermann J. Kreitmeir<br />

E-Mail: kreitmeir.lindau@t-online.de<br />

Telefon: 08382/233-30, Fax: -14<br />

Mobil: 01 71-5 46 04 58<br />

Gisela Hentrich<br />

E-Mail: giselahentrich@gmx.de<br />

Telefon: 0 83 82 / 7 50 90-37, Fax: -38<br />

Mobil: 01 62-2 39 52 37<br />

11.12.2020: Barbara Ilse<br />

Margarete Helene Gierer,<br />

geb. Baltzer, Lindau (B)<br />

11.12.2020: Marlene Hartmann,<br />

geb. Stern, Lindau (B)<br />

11.12.2020: Georg Grasser,<br />

Lindau (B)<br />

14.12.2020: Hildegard Schmid,<br />

geb. Rist, Lindau (B)<br />

14.12.2020: Robert Emil<br />

Buchmann, Lindau (B)<br />

16.12.2020: Heinrich Wilhelm<br />

Böhringer, Lindau (B)<br />

16.12.2020: Johanna Dorothea<br />

Hempel, geb. Lerche, Lindau (B)<br />

16.12.2020: Erika Annemarie<br />

Menkö, geb. Bauknecht, Lindau (B)<br />

17.12.2020: Waltraud Irene Käser,<br />

geb. Kubik, Lindau (B)<br />

17.12.2020: Helmut Bilitewski,<br />

Wasserburg (B)<br />

20.12.2020: Mathilde Göppel<br />

geb. Hoheneder, Lindau (B)<br />

20.12.2020: Christa Gertraude<br />

Hofmann-Scheidel,<br />

geb. Hocher, Lindau (B)<br />

21.12.2020: Hermann Friedrich<br />

Klockenhoff, Lindau (B)<br />

Anzeigenservice:<br />

E-Mail: anzeigen@bz-lindau.de<br />

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49<br />

Redaktion:<br />

Heike Grützmann-Förste (HGF)<br />

E-Mail: redaktion@bz-lindau.de<br />

Telefon: 0 83 82 /5 04 10-42<br />

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49<br />

Hans-Jörg Apfelbacher (APF)<br />

Herstellung: Druckhaus Ulm Oberschwaben<br />

Siemensstraße 10, 89079 Ulm<br />

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 23<br />

vom 01.01.2021. Es gelten die allgemeinen<br />

Geschäfts bedingungen des Verlages.<br />

Auflage: 16.500 Exemplare<br />

Erscheinungsweise: 14-täglich samstags<br />

Bezug in Lindau/B:<br />

Kostenlos an alle Haushalte<br />

Bezug in PLZ-Region 88:<br />

Abonnement 29,90 e/Jahr<br />

Bezug deutschlandweit:<br />

Abonnement 50,– e/Jahr<br />

30.11.. – 27.12.2020<br />

12.12.2020, Juana Müller und<br />

Andreas Karl Gottlob Eppinger,<br />

Lindau (B)<br />

lassen sich dann z.B. Abschläge<br />

oder Bankverbindungen ändern.<br />

Rechnungsbeträge werden zum<br />

31. Januar 2021 fällig, Guthabenbeträge<br />

überweisen die Stadtwerke<br />

zum 30. Januar. Der erste<br />

Abschlag für 2021 ist zum 1. Februar<br />

fällig. Bei Rückfragen ist das<br />

Stadtwerke-Kundencenter unter<br />

Tel.: 0 83 82/70 47 04 oder per<br />

E-Mail erreichbar: kundenservice@<br />

sw-lindau.de<br />

BZ<br />

Impressum<br />

APOTHEKEN<br />

Vorwahl Lindau: 0 83 82 /...<br />

Sa., 16. Januar 2021:<br />

Sonnen-Apotheke, Hauptstr. 48,<br />

Kressbronn, Tel.: 07543 54983<br />

So., 17. Januar 2021:<br />

Bahnhof-Apotheke, Bregenzer<br />

Str. 51, Lindau, Tel. 08382 5821<br />

Mo., 18. Januar 2021:<br />

Möven-Apotheke,<br />

Hemigkofener Str. 10,<br />

Kressbronn, Tel.: 07543 8641<br />

Di., 19. Januar 2021:<br />

Insel-Apotheke, Zeppelinstr. 1,<br />

Li.-Insel, Tel.: 08382 4441<br />

Mi., 20. Januar 2021:<br />

Apotheke im Alten Bahnhof,<br />

Bodenseestr. 30, Oberreitnau,<br />

Tel.: 08382 275312<br />

Do., 21. Januar 2021:<br />

Löwen-Apotheke, Friedrichshafener<br />

Str. 1,<br />

Li.-Aeschach, Tel.: 08382 5951<br />

Fr., 22. Januar 2021:<br />

Montfort-Apotheke,<br />

Marktplatz 12, Langenargen,<br />

Tel.: 07543 2357<br />

Sa., 23. Januar 2021:<br />

Jakobus-Apotheke, Seehalde 5,<br />

Nonnenhorn, Tel.: 08382 8451<br />

So., 24. Januar 2021:<br />

See-Apotheke, Untere Steig 2,<br />

Bodolz-Enzisweiler im Einkaufszentrum,<br />

Tel.: 08382 26866<br />

Mo., 25. Januar 2021:<br />

Hirsch-Apotheke, Cramergasse 17,<br />

Li.-Insel, Tel.: 08382 5814<br />

Di., 26. Januar 2021:<br />

St.-Georgs-Apotheke,<br />

Bahnhofstr. 7, Wasserburg,<br />

Tel.: 08382 887650<br />

Mi., 27. Januar 2021:<br />

Christophorus-Apotheke,<br />

Hauptstr. 9, Sigmarszell,<br />

Tel.: 0 83 89 98112<br />

Do., 28. Januar 2021:<br />

Rosen-Apotheke, Friedrichshafener<br />

Str. 2A,<br />

Li.-Aeschach, Tel.: 08382 22121<br />

Fr., 29. Januar 2021:<br />

Sonnen-Apotheke, Hauptstr. 48,<br />

Kressbronn, Tel.: 07543 54983<br />

IM NOTFALL<br />

Rettungsdienst 112<br />

Notaufnahme<br />

KASSENÄRZTL.<br />

BEREITSCHAFT<br />

Kassenärztl. Bereitschaftspraxis<br />

Friedrichshafener Str. 80A (Li)<br />

Auskunft unter Tel.: 116 117<br />

Mi., Fr.: 16-21 Uhr,<br />

Sa., So., Feiertage: 9-21 Uhr<br />

ZAHNÄRZTL.<br />

BEREITSCHAFT<br />

An Wochenenden und<br />

Feiertagen im unteren Kreis<br />

Lindau: 01 80/5 05 99 91<br />

Sie werden automatisch mit dem<br />

diensthabenden Zahnarzt verbunden.<br />

(Gesprächsgebühren 14 Cent aus dem<br />

Festnetz, aus Mobilfunk netzen können abweichende<br />

Kosten entstehen.)<br />

Praxiszeiten: 10-12/18-19 Uhr.<br />

Liste im Internet:<br />

www.zahnaerzte-lindau.de


12 16. Januar 2021 · BZ Ausgabe KW 02/21<br />

WISSENSWERTES<br />

LSC plant 70. Rund Um am 4. Juni 2021<br />

Rund-um-Betreuung<br />

und Pflege zuhause<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Ihr Ansprechpartner vor Ort:<br />

Karlheinz Roth<br />

PROMEDICA PLUS Friedrichshafen-Lindau<br />

Wackerstraße 40B | 88131 Lindau<br />

Tel. +49 (0) 8382 - 943 2957<br />

friedrichshafen-lindau@promedicaplus.de<br />

www.promedicaplus.de/friedrichshafen-lindau<br />

<br />

<br />

www.lindinger-immobilien.de<br />

Der <strong>Lindauer</strong> Segler Club organisiert<br />

die 70. Rund Um, die größte<br />

Segelregatta am Bodensee. „Wir<br />

sind voller Elan und Tatendrang“,<br />

verspricht der Wettfahrtleiter der<br />

Rund Um, Achim Holz. „Im<br />

vergangenen Jahr musste die<br />

Rund Um leider coronabedingt<br />

ausfallen. Aber in diesem Jahr<br />

sollen die Segler am Bodensee<br />

wieder die einzigartige Nachtregatta<br />

erleben können.“<br />

Das Meldeportal soll zum 1. April<br />

2021 geöffnet werden. „In diesem<br />

Jahr wird der LSC die Meldeseite<br />

technisch umbauen, damit die<br />

Verklarung vor der Wettfahrt im<br />

Internet stattfinden kann“, so<br />

Holz. „Bislang drängten sich bei<br />

der Startnummernausgabe die<br />

Segler dicht an dicht im Clubhaus.<br />

Diese engen Situationen<br />

wollen wir bei der 70. Rund<br />

Um vermeiden.“ Überhaupt soll<br />

dieses Mal so viel wie möglich<br />

im Freien stattfinden.<br />

„Wir hoffen, dass bis zum 4. Juni<br />

die Maßnahmen gegen die<br />

Covid-19 Pandemie erfolgreich<br />

sind“, betont Karl-Christian Bay,<br />

der LSC-Vorsitzende. „Aber wir<br />

wollen natürlich kein Risiko<br />

eingehen und werden deshalb<br />

die Kontakte reduzieren.“<br />

Das bedeutet, es wird in diesem<br />

Jahr nur die reine Regatta geben,<br />

die Rund Um-Party fällt aus.<br />

Und es wird wahrscheinlich<br />

auch keine Live-Kommentierung<br />

der Regatta im Rund Um-Zelt<br />

geben. Die Preisverteilung am<br />

Sonntagmorgen soll mit Abstand<br />

stattfinden.<br />

In den vergangenen Jahren starteten<br />

etwa 1.500 Segler auf rund<br />

300 Schiffen bei der größten<br />

Regatta im Bodensee ab Lindau<br />

auf einen rund 100 Kilometer<br />

langen Rundkurs über Romanshorn,<br />

Konstanz und Überlingen.<br />

Der Start der 70. Rund Um ist für<br />

Freitag, 4. Juni 2021, um 19.30<br />

Uhr geplant.<br />

BZ-Foto: Kaufmann<br />

Die Einbauschränke<br />

Zukunft hängt davon ab,<br />

was maßgeschreinert<br />

wir heute tun!<br />

Anzeigen<br />

Mahatma Gandhi<br />

Wir wünschen Ihnen für das neue Jahr 2021<br />

alles Rufen Gute Sie und uns besonders an! Wir Gesundheit! beraten Sie gerne.<br />

Sandgraben 3 88142 Wasserburg Tel. 08382-88 70 64 www.schreinerei-zapf.de<br />

Von Tiefseebewohnern und Stadtradlern<br />

Bodensee-Gymnasium als „Umweltschule 2019/20“ ausgezeichnet<br />

Der Nachhaltigkeitsgedanke hat<br />

sich mittlerweile am Bodensee-<br />

Gymnasium etabliert. Auch in<br />

diesem Jahr bekam das Bogy wieder<br />

die Auszeichnung „Umweltschule<br />

in Europa/Internationale<br />

Nachhaltigkeitsschule“. Über diese<br />

Würdigung des bayerischen Umweltministeriums<br />

freuen sich die<br />

Bogyaner natürlich ganz besonders.<br />

Für ihre engagierte Arbeit in<br />

Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit<br />

erhielten sie für das<br />

Schuljahr 2019/20 erstmals sogar<br />

die höchste Auszeichnung –<br />

mit drei Sternen.<br />

Ausbildungen berufsbegleitend<br />

Heilpraktiker<br />

Lerncoach-Kinesiologie<br />

Schnupperangebot:<br />

Online im Unterricht ein<br />

paar Stunden dabei sein.<br />

Anfragen an:<br />

lindau@lerninsel.net<br />

www.heilpraktikerschule-lindau.de<br />

Das Bodensee-Gymnasium ist „Umweltschule“.<br />

Anzeigen<br />

Joes Textilpflege<br />

GmbH<br />

Wir reinigen, waschen,<br />

desinfizieren, bügeln und<br />

mangeln für Sie.<br />

Von-Behring-Straße 6 – 8<br />

88131 Lindau (B)<br />

Tel. 0 83 82 750 660, Fax 750 662<br />

joes.textilpflege@t-online.de<br />

BZ-Foto: BoGy<br />

Zwei Projekte müssen jedes<br />

Jahr an den Schulen bearbeitet<br />

und dann eingereicht werden.<br />

Hier geht es vor allem darum,<br />

dass die Schülerinnen und<br />

Schüler Wissen über die globalen<br />

Zusammenhänge vermittelt<br />

bekommen. Für das Schuljahr19/20<br />

lag der Schwerpunkt<br />

für die erneute Bewerbung zur<br />

Umweltschule auf den Themen<br />

„Maßnahmen zum Klimaschutz“<br />

und „Biologische Artenvielfalt<br />

im Schulumfeld“.<br />

Im Oktober 2020 wurde die<br />

„Woche der Gesundheit und<br />

Nachhaltigkeit“ durchgeführt.<br />

Die Umwelt -AG des BoGys, das<br />

sogenannte „GreenTeam“, hatte<br />

die Schüler aufgefordert, in dieser<br />

Woche aktiv zu einem bewussten<br />

und nachhaltigen Lebensstil<br />

beizutragen und sich sogenannte<br />

Reduce-Days ausgedacht.<br />

Durch den Aufruf, an bestimmten<br />

Tagen auf Fleisch, das<br />

Handy oder Plastikprodukte zu<br />

verzichten, wurde das Bewusstsein<br />

für das eigene Handeln geschärft.<br />

Der letzte Tag der Nachhaltigkeitswoche<br />

wurde als Green<br />

Day ausgerufen und die Schüler<br />

und Lehrer kamen weitestgehend<br />

CO 2<br />

-neutral zur Schule.<br />

Außerdem fanden Unterrichtssequenzen<br />

in den verschiedenen<br />

Jahrgangsstufen statt, in<br />

welchen die Themen Klimaund<br />

Umweltschutz dominierten:<br />

ein faires Frühstück, ein<br />

Lernzirkel zur Weltreise einer<br />

Jeans, selbst gemachte Bienenwachstücher<br />

und Geldbeutel<br />

aus Tetrapacks...<br />

Im März mussten die Schülerinnen<br />

und Schüler des BoGys<br />

von zu Hause aus lernen und<br />

arbeiten. Auch hier überlegten<br />

sich die Mitglieder des Green-<br />

Teams eine besondere Aufgabe:<br />

einen Fotowettbewerb zur<br />

Artenvielfalt, bei welchem die<br />

Schüler/-innen aufgefordert wurden,<br />

mit offenen Augen durch<br />

die eigene Heimat zu gehen und<br />

die heimischen kleinen, großen,<br />

unscheinbaren, scheuen, besonderen<br />

und wunderschönen Lebewesen<br />

vor die Linse zu bekommen.<br />

Die Siegerfotos wurden<br />

prämiert.<br />

Eine zu dieser Zeit gerade neu<br />

entdeckte Tiefsee-Krebsart erhielt<br />

von den Wissenschaftlern<br />

den Namen „Eurythenes plasticus“,<br />

da in seinem kleinen Körper<br />

große Mengen Polyethylenterephthalat<br />

(PET) gefunden wurden,<br />

ein Stoff, der in vielen Alltagsgegenständen<br />

wie Einwegtrinkflaschen<br />

und Sportkleidung<br />

enthalten ist. Damit beschäftigten<br />

sich dann die Fünftklässler<br />

im Homeschooling, reflektierten<br />

ihren zu Hause anfallenden<br />

Plastikmüll und bastelten daraus<br />

ihre eigenen kleinen und großen<br />

Tiefseebewohner, um auf<br />

den vielen Plastikmüll in unseren<br />

Meeren hinzuweisen.<br />

Im Frühjahr 2020 wurde das<br />

BoGy als Pilotschule in das von<br />

Greenpeace gestartete Pilotprojekt<br />

„Schools for Earth“ aufgenommen.<br />

Greenpeace unterstützt<br />

seine Pilotschulen nicht<br />

nur dabei, zu einem klimaneutralen<br />

und nachhaltigen Lernund<br />

Lebensort zu werden, sondern<br />

auch beim mindestens<br />

ebenso wichtigen Prozess, gemeinsam<br />

mit der gesamten<br />

Schulfamilie „Bildung für nachhaltige<br />

Entwicklung“ in Lehre,<br />

Schulentwicklung und -organisation<br />

zu verankern. Das BoGy<br />

sammelte dafür wichtige Daten,<br />

um die Herkunft und Größe der<br />

CO 2<br />

-Emissionen einer Schule<br />

zu berechnen. Mit Hilfe dieser<br />

von allen Pilotschulen gesammelten<br />

Daten wird ein speziell<br />

auf Schulen ausgerichtetes CO 2<br />

-<br />

Bilanzierungstool entwickelt,<br />

so dass künftig alle Schulen<br />

ihren „Klima-Fußabdruck“ ermitteln<br />

und entsprechende<br />

Maßnahmen ergreifen können.<br />

Das BoGy wurde beim Stadtradeln<br />

der Stadt Lindau mit<br />

16.423 gefahrenen Kilometern<br />

Gesamtsieger. Und den Abschluss<br />

dieses außergewöhnlichen<br />

Schuljahres bildete die Initiative<br />

des Green Teams, für umweltfreundliche<br />

Hefte und Pappumschläge-<br />

und Schnellhefter<br />

im neuen Schuljahr zu sorgen.<br />

BZ<br />

Anzeigen<br />

Auto<br />

Lindau<br />

83/<br />

www.unterberger.cc<br />

Wir kaufen Wohnmobile<br />

+ Wohnwagen<br />

Tel.: 03944-36160<br />

www.wm-aw.de Fa.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!