18.01.2021 Aufrufe

Logistik - ibW Höhere Fachschule Südostschweiz

Logistikfachleute mit eidg. FA Logistikassistent/-in (SSC Basismodule)

Logistikfachleute mit eidg. FA
Logistikassistent/-in (SSC Basismodule)

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Kennen Sie das Geheimnis für kostenlosen Website-Traffic?

Mit diesem Trick steigern Sie die Anzahl neuer Interessenten.

LOGISTIK

Logistikassistent/-in (SSC Basismodule)

Logistikfachleute mit eidg. FA

www.ibw.ch


2

Impressum

Redaktion/Gestaltung/Lektorat:

ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Gürtelstrasse 48, 7001 Chur

Fotos: ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Chur / shutterstock.com /

skipp communications AG, Chur / Fabian Hossmann Fotografie, Chur

Druck: Aimara AG, Chur

Auflage: 110 Exemplare

Version: 22-01

Änderungen jeglicher Art vorbehalten


INHALT

04

06

08

10

12

16

18

19

| Herzlich willkommen an der ibW

| Über uns

| Fachabteilung Logistik

| Logistikassistent/-in (SSC Basismodule)

| Logistikfachleute mit eidg. FA

| Weitere Angebote

| Allgemeine Infos & Finanzierung

| Ihre Ansprechpersonen

3


WILL

KOM

MEN

4


«Sicher ist nur, dass nichts sicher ist. Und nicht einmal das ist sicher», hat der deutsche Dichter Joachim

Ringelnatz einmal geschrieben. Daraus kann man den Schluss ziehen, dass nichts so sicher ist wie die

Veränderung.

Weiterbildung ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je. Nur wer sich laufend und gezielt weiter entwickelt,

hält und steigert seinen Wert auf dem Arbeitsmarkt. Mit Ihrem Interesse für eine berufsbegleitende

Weiterbildung an der ibW Höhere Fachschule Südostschweiz haben Sie eine gute Wahl getroffen. Wir

kennen den Bildungsmarkt, bieten praxisorientierte Lehrgänge an und sorgen mit didaktisch versierten

und erfahrenen Dozierenden dafür, dass Sie Ihr Wissen und Können bestmöglich steigern können.

In diesem Sinne laden wir Sie ein sich durch unsere Angebote zu klicken und freuen uns Sie schon bald

persönlich bei uns begrüssen zu dürfen. Selbstverständlich stehen Ihnen die Kontaktpersonen je Lehrgang

jederzeit und gerne für weitergehende Auskünfte zur Verfügung. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren,

um mit uns die Veränderung aktiv zu gestalten.

Herzliche Weiterbildungsgrüsse

Michael Meier

Schulleiter Schule Wirtschaft

5


ÜBER UNS

Die Geschichte der ibW begann 1990 mit einer Vision: Die bis dahin wenig organisierte

berufliche Weiterbildung sollte unter einem gemeinsamen Dach branchenübergreifend

und professionell aufgebaut werden. Kanton, Verbände, Gewerkschaften und die

Gewerbliche Berufsschule Chur bündelten ihre Kräfte und gründeten das Institut für

berufliche Weiterbildung, die ibW.

Qualitätszertifikate

Die Gründung der ibW war gleichzeitig der Startschuss für eine einzigartige Erfolgsgeschichte

in Graubünden, bzw. der Südostschweiz. Die 2008 in ibW Höhere Fachschule

Südostschweiz umbenannte Erwachsenenschule ist heute die grösste Bildungsanbieterin

im ausseruniversitären Bereich in der Region Südostschweiz. Mit den

Teilschulen Technik & Informatik, Wirtschaft, Wald, Holz, Bau & Energie, der Schule

für Gestaltung Graubünden sowie Sprachen, Didaktik & Lifestyle gilt die ibW schweizweit

als moderne Weiterbildungsinstitution mit enger Anbindung ans lokale Gewerbe

und die Industrie.

Die ibW Höhere Fachschule Südostschweiz umfasst über 30 berufliche Fachrichtungen

mit weit mehr als 100 anerkannten Bildungsangeboten an den Schulstandorten Chur,

Maienfeld, Sargans und Ziegelbrücke. Den jährlich über 1’200 Studierenden und gegen

3’000 Kursteilnehmenden stehen rund 600 Dozierende, die hauptberuflich zum grössten

Teil im entsprechenden Fachbereich arbeiten, für einen zielgerichteten und praxisorientierten

Unterricht zur Verfügung.

«ERHEBLICHE REGIONALWIRTSCHFTLICHE BEDEUTUNG»

Eine Wertschöpfungsstudie der FH Graubünden aus dem Jahr 2019 zeigt die volkswirtschaftliche

Bedeutung der ibW Höhere Fachschule Südostschweiz in Graubünden auf.

Folgend ein Auszug einiger Statistiken. Weitere Infos und Zahlen zur Bedeutung der

grössten Erwachsenenschule der Südostschweiz im ausseruniversitären Bereich finden

Interessierte unter www.ibw.ch.

98%

der Studierenden sagen, ein Lehrgang

an der ibW habe ihre Fachkompetenz

erhöht.

96% der Unternehmen

erklärten, eine Weiterbildung

an der ibW habe die Produktivität

in der Firma erhöht.

69%

der Studierenden erhielten

nach dem Lehrgang an der ibW

eine Lohnsteigerung von

durchschnittlich 9%.

6


WAS MACHT DIE ibW?

Höhere Berufsbildung

Hochschulstufe

Eidg. Berufsund

höhere

Fachprüfungen

Höhere

Fachschulen

Universitäten

und

Fachhochschulen

Chur (Hauptsitz)

Berufliche Grundbildung

Berufsmaturität

Gymnasiale

Maturität

Die Tertiärstufe des schweizerischen Bildungssystems besteht zum

einen aus akademisch orientierten Ausbildungen an Universitäten

und Fachhochschulen, zum andern aus der Höheren Berufsbildung.

Diese spricht vor allem Arbeitnehmende an, die eine Berufslehre

absolviert haben. Die Höhere Berufsbildung vereint Berufserfahrung,

theoretisches Wissen und praktisches Können und ist damit die Spezialisten-

und Kaderschmiede im dualen schweizerischen Bildungssystem.

Die Höhere Berufsbildung ist im Schweizer Bildungssystem das

wirkungsvollste Mittel gegen Arbeitslosigkeit. Die schweizerische

Volksstatistik zeigt, dass die Erwerbsquote von Abgängern aus der

Höheren Berufsbildung mit 92% die höchste aller Bildungsstufen ist.

Sargans

Ziegelbrücke

DIE ibW-STANDORTE

Maienfeld (Bildungszentrum Wald)

Ziegelbrücke*

Sargans

Chur (AGVS-Zentrum)

Maienfeld

Chur

Ilanz*

Davos*

Maienfeld (Schule für Gestaltung)

Samedan*

Chur (HWSGR)

*zugemietete Räumlichkeiten

7


FACHABTEILUNG

LOGISTIK

HERZLICH WILLKOMMEN IN DER LOGISTIK-WELT DER ibW

Sie arbeiten bereits in der Logistik und wollen mehr über den Aufbau und die Zusammenhänge

der Logistikprozesse erfahren. Die Weiterbildung zum Logistikassistenten

und Logistikfachmann öffnet eine faszinierende Welt von Beschaffung, Produktion,

Lagerung, Distribution und Entsorgung.

Mit dem erworbenen Wissen optimieren Sie Logistikprozesse im Sinne der Produktivität

und Kostenoptimierung. Sie werden zum kompetenten Ansprechpartner bei der Gestaltung

von internen wie firmenübergreifenden Prozessketten, der sogenannten Supply

Chain. Als Teamleiter oder Abteilungsleiter sind Sie in der Lage, in Projekten konstruktiv

mitzuarbeiten und anschliessend deren Umsetzung zu organisieren.

Als Logistikfachmann/frau sind Sie auf dem Arbeitsmarkt gefragt. Mit der Weiterbildung

bei der ibW steigern Sie Ihren Marktwert, indem Sie sich auszeichnen als:

| Generalist im Aufbau von Logistikketten (Supply Chain)

| durch Fähigkeiten zur Bearbeitung fachspezifischer Problemstellungen

im Unternehmen

| Analyst und Optimierer der Waren- und Informationsflüsse im Unternehmen

| Beitrag zum aktiven Unternehmenserfolg

| Berater und Unterstützer des Kaders bei Optimierungs- und Reorganisations

projekten

In einem modernen Lernumfeld und in angenehmen Klassengrössen bieten Unterrichtsmethoden

wie Fallstudientrainings und Prüfungsworkshops sowie eine bereichsübergreifende

Simulation (Planspiel) die Grundlage für Ihren Erfolg. Die Förderung von

vernetztem Denken sowie Qualitäts- und Prozessmanagement sind ebenfalls zentrale

Bestandteile dieser Ausbildung. Erfahrene Dozenten aus der logistischen Praxis unterstützen

Sie in den Vorbereitungen auf die eidg. Prüfung.

EIDG. BERUFSPRÜFUNG

Logistikfachmann/-frau mit eidg. FA

KURSE &

SEMINARE

ZERTIFIKATS-LEHRGANG

Logistikassistent/-in (SSC Basismodule)

BERUFLICHE GRUNDBILDUNG

Einen Überblick

über unsere Kurse

und Seminare

erhalten Sie auf

www.ibw.ch/seminare.

Oder rufen

Sie uns einfach

an unter:

081 403 33 33.

8


WEITERENTWICKLUNG DER AUSBILDUNG

Ab Herbst 2023 entfällt die Aufteilung der Ausbildung in Logistikassistent und Logistikfachmann.

Danach wird die Ausbildung in 3 Semestern absolviert mit dem Abschluss

zum Logistikfachmann. Der Unterricht bleibt ungefähr derselbe mit kleinen Anpassungen

im Bereich Digitalisierung, ERP-Systeme und Tracking und Tracing.

ERFOLGSGESCHICHTE

In den letzten Jahren gehörte die ibW Höhere Fachschule Südostschweiz bei eidgenössischen

Prüfungen stets zu den erfolgreichsten Schulen. Das einmalige Konzept

von Dozierenden aus der Praxis, eine verständliche Wissensvermittlung, intensives

Prüfungstraining durch erfahrene Experten und die sehr persönliche Betreuung der

ibW-Mitarbeitenden unterstützen die Studierenden erfolgreich.

BILDUNGSCHANCEN

Möchten Sie in Ihrem gelernten Beruf weiterkommen oder sich neu orientieren, sind aber

nicht ganz sicher, welche Möglichkeiten Sie haben? Die ibW Höhere Fachschule Südostschweiz

bietet allein in der Teilschule Wirtschaft über 40 anerkannte Weiterbildungen

in rund einem Dutzend Fachrichtungen an:

| Administration & Verwaltung

| Banking

| Betriebswirtschaft

| Human Resources

| Immobilien

| Kaufmännische Bildungsgänge

| Logistik

| Management & Leadership

| Marketing & Verkauf

| Recht

| Treuhand & Rechnungswesen

| Versicherung

Gerne beraten wir Sie persönlich und unverbindlich. Rufen Sie uns für ein kostenloses

Beratungsgespräch an oder besuchen Sie einen unserer Infoabende. Details finden Sie

unter www.ibw.ch.

9


LOGISTIKASSISTENT/-IN

(SSC BASISMODULE)

DATEN

Schulbeginn

Jährlich im August

UNTERRICHTSTAG

Zwei Abende pro Woche

Dienstag- und Donnerstagabend 18.00 – 21.15 Uhr.

Einzelne Schultage an Samstagen möglich.

DAUER

Berufsbegleitend, 1 Semester,

total ca. 170 Lektionen

UNTERRICHTSORT

Chur

ABSCHLUSS

Zertifikat Logistikassistentin ibW

Zertifikat Logistikassistent ibW

Extern:

Zertifikat Logistik Basiskompetenzen

SSC (SSC Zertifikat BP)

KOSTEN

CHF 3’500 (netto CHF 1’750 nach

Subventionsbeitrag Bund)

externe Prüfungsgebühr: CHF 1’200 (Verband GS1)

ANMELDESCHLUSS

Jeweils im Juli

KONTAKT

Stefan Zeltner

Fachvorsteher Logistik

Telefon 081 403 33 28

stefan.zeltner@ibw.ch

www.ibw.ch

10


Interessiert an einer beruflichen Laufbahn in Logistik? Steigen Sie jetzt ein und schaffen

Sie sich die Grundlagen, um anschliessend einen eidg. Fachausweis zu erlangen! Der

berufsbegleitende Lehrgang Logistikassistent/-in an der ibW ist der optimale Start.

ZIEL

Logistikassistenten/-innen führen operative Aufgaben in der Beschaffungs-, Pro-

duktions-, Lager-, Distributions- und Entsorgungslogistik aus. Die Ausbildung zum/zur

Logistikassistenten/-in bildet die Grundlage für eine Weiterausbildung im Bereich der

Logistik, z.B. für den Lehrgang «Logistikfachleute mit eidg. FA».

MEHRWERT

Citrix-Zugang auf die Online-Lernumgebung mit allen benötigten Programme inbegriffen.

AUFNAHMEBEDINGUNGEN

| Mindestalter: 18 Jahre

| Eidg. Fähigkeitszeugnis (individuelle Beratung bei abweichender Vorbildung oder

Berufserfahrung möglich)

| Gute Kenntnisse der deutschen Sprache

ANSCHLUSSMÖGLICHKEIT

| Logistikfachmann/-frau mit eidg. FA

Der Abschluss Logistikassistent ist die Bedingung für die Zulassung zur Prüfung

zur/zum Logistikfachfrau/-mann mit eidg. FA

Diese Stundentafel ist unverbindlich und soll nur

einen Überblick verschaffen.

Total

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre 28

Finanz- und Rechnungswesen 32

Selbstmanagement und Mitarbeiterführung 24

Projektmanagement 24

Qualitätsmanagement 16

Supply Chain Management 28

Vernetzung, Seminare und Prüfungen 24

Total Lektionen 176

11


LOGISTIKFACHLEUTE

MIT EIDG. FACHAUSWEIS

DATEN

Schulbeginn

Jährlich im März

UNTERRICHTSTAGE

Zwei Abende pro Woche.

Dienstag- und Donnerstagabend

18.00 – 21.15 Uhr.

Einzelne Schultage an Samstagen

möglich.

UNTERRICHTSORT

Chur

DAUER

Berufsbegleitend,

2 Semester total ca. 250 Lektionen

KOSTEN

CHF 3’500 (netto CHF 1’750 nach

Subventionsbeitrag Bund) pro

Semester

eidg. Prüfungsgebühr:

CHF 1’200 (Verband GS1)

ABSCHLUSS

Logistikfachfrau mit eidg. FA

Logistikfachmann mit eidg. FA

MEHRWERT

Dieser Lehrgang wir mit lang-

jährig erfahrenen Fach-

Dozierenden durchgeführt.

ANMELDESCHLUSS

Jeweils im Februar

12


Sind Sie in der Logistik tätig und wollen Ihre Kompetenzen erweitern? Dann ist der

Lehrgang «Logistikfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis» genau das Richtige für Sie!

Vereinbaren Sie jetzt ein unverbindliches und kostenloses Beratungsgespräch oder

besuchen Sie einen Infoabend der ibW.

ZIEL

Logistikfachleute übernehmen generalistische Aufgaben im gesamten Logistikumfeld

von Industrie-, Handels- und Dienstleistungsbetrieben. Mit ihrem Wissen optimieren sie

Prozesse in der Beschaffungs-, Produktions-, Lager-, Distributions- und Entsorgungslogistik.

Bei der Gestaltung von firmenübergreifenden Prozessketten (Supply Chains)

wirken sie unterstützend in Projekten sowie operativ als Sachbearbeiter/-in oder Teamleiter/-in

bei der Umsetzung mit.

TÄTIGKEITEN

| Analyse der innerbetrieblichen Logistikprozesse bezüglich Effizienz und Wirtschaft-

lichkeit

| Mitarbeit bei der Entwicklung von logistischen Konzepten in allen logistischen Teil-

bereichen

| Umsetzung von Teilkonzepten in die Praxis

| Management der logistischen Schnittstellen und Optimierung von (Teil-)Prozessen

| Projektarbeit

INHALTE

Lehrgangsschwerpunkte erstes und zweites Semester (Lektionentafel siehe Seite 15):

| Prozessmanagement

| Beschaffungs-, Produktions-, Lager- und Distributionslogistik

| Entsorgung und Recycling

| Materialwirtschaft

| Arbeitssicherheit

| Standards und Systeme

13


PRÜFUNGSZULASSUNG

Zur eidg. Berufsprüfung wird zugelassen, wer

| die erforderlichen SSC-Basis-Modulabschlüsse (erstes Semester = Lehrgang Logistikassistent/-in

) oder über einen gleichwertigen Abschluss verfügt und

| ein eidg. Fähigkeitszeugnis oder einen gleichwertigen Ausweis besitzt und

mindestens drei Jahre Berufserfahrung in einem Logistikbereich ausweisen kann

oder

| ein eidg. Berufsattest besitzt und mindestens vier Jahre Berufserfahrung in einem

Logistikbereich ausweisen kann oder

| mindestens über sechs Jahre Praxis im Logistikbereich verfügt.

ANSCHLUSSMÖGLICHKEIT

| Dipl. in Unternehmensführung NDS HF

KONTAKT

Stefan Zeltner

Fachvorsteher Logistik

Telefon 081 403 33 28

stefan.zeltner@ibw.ch

www.ibw.ch

14


INHALTE

Diese Stundentafel ist unverbindlich und soll nur

einen Überblick verschaffen.

1. Semester

2. Semester

Total

Management

Prozessmanagement 24 24

Standards und Systeme, Arbeitssicherheit 16 16 32

Logistik

Beschaffung 32 32

Produktion 32 32

Lager und Materialwirtschaft 12 28 40

Distribution 32 32

Entsorgung und Recycling 32 32

Diverses

Vernetzung, Seminare und Prüfungen 4 24 28

Total Lektionen 120 132 252

15


WEITERE ANGEBOTE

BOXENSTOPP FÜHRUNG: TEAMENTWICKLUNG

UND KOOPERATION IM EIGENEN TEAM STEIGERN

«Teams sind keine Probleme, die analysiert und gelöst werden

müssen, sondern Potenziale, die entwickelt werden wollen», sagt

der bekannte Team-Coach Daniel Meier. Erkennen und nutzen Sie in

diesem Seminar die Potenziale, die in Ihrem Team stecken!

DAUER

1 Tag, 8 Lektionen,

08.30 – 17.00 Uhr

DATUM

siehe www.ibw.ch/seminare

Freuen Sie sich auf folgende Kursschwerpunkte:

| Die eigene und neue Rolle als Teamleiter, -entwickler und -coach

| Umgang mit verschiedenen Teamplayern und -rollen

| SolutionCircle: Wege zur erfolgreichen Teamkultur und -entwicklung

| FuturePerfect als Motivationsmotor – von der Zukunft her führen

| Paradigma-Wechsel: Fokus auf Ressourcen anstatt Konflikte

Ihr Nutzen für die Zukunft:

| Sie lernen einfache Instrumente für die Eigenmotivation, die

Zufriedenheit und die Leistungsfähigkeit im Team zu nutzen.

| Sie erfahren selbst die positive Motivationswirkung von

lösungsorientierten Techniken.

| Sie können Projekte lösungsorientiert erfolgreich managen.

KURSORT

Sargans

REFERENT

Urs Brandenburger

lic. oec. HSG, Professional

Certified Coach ICF, langjährige

Erfahrung als Berater,

Moderator, Coach und Trainer

KOSTEN

4 – 6 Teilnehmende: CHF 590

ab 7 Teilnehmende: CHF 490

inkl. Lunch, Getränke,

Kursunterlagen und Kursausweis

Zielgruppe:

| Führungskräfte und Projektleitende, die ihre Teams wertschätzend

und mit einem neuen, lösungsorientierten Stil führen wollen.

MITARBEITERGESPRÄCHE

KOMPETENT FÜHREN

Als Führungskraft lernen Sie in diesem Seminar, wie Sie Mitarbeitergespräche

mit viel Fingerspitzengefühl und Kommunikationstech-

niken kompetent leiten.

Freuen Sie sich auf folgende Kursschwerpunkte:

| Charakteristika von Mitarbeitergesprächen

| Einen kommunikativen Rahmen schaffen

| Meine Einstellung gegenüber dem Mitarbeitenden

| Hilfreiche Kommunikationstechniken, auch in schwierigen

Gesprächen

| Fallen und Fettnäpfchen

Ihr Nutzen für die Zukunft:

| Sie können sich flexibel auf Ihre Mitarbeitenden einstellen und

kommunizieren kompetent – auch in schwierigen Situationen.

| Sie erweitern Ihre Kenntnisse über menschliche Eigenschaften

und Funktionen.

Zielgruppe:

| Führungspersonen, die ihre Kommunikationskompetenzen für

Mitarbeitergespräche ausbauen wollen.

DAUER

1 Tag, 8 Lektionen,

08.30 – 17.00 Uhr

DATEN

siehe www.ibw.ch/seminare

KURSORTE

Sargans und Chur

REFERENT

Justin Meyer

eidg. dipl. Betriebsausbildner,

NDS Personalleiter, langjährige

Erfahrung in den Bereichen

Technik, Marketing und Verkauf,

Personal- und Ausbildungsleiter,

Coach und Trainer

KOSTEN

4 – 6 Teilnehmende: CHF 590

ab 7 Teilnehmende: CHF 490

inkl. Lunch, Getränke,

Kursunterlagen und Kursausweis

16


INTERNATIONALE KUNDEN ODER TEAMS –

INTERKULTURELLES KONFLIKTMANAGEMENT

In der Arbeitswelt von heute haben viele mit Mitarbeitenden und Kunden

aus anderen Kulturkreisen zu tun. Missverständnisse sind da oft

programmiert, da sich die kulturellen Verhaltensweisen je nach Situation

deutlich voneinander unterscheiden. Auch Konflikte sind normal

und oft auch sinnvoll, aber kosten uns Energie und Zeit. Erfahren

Sie in diesem Seminar, wie solche Konfliktsituationen entstehen und

welche unterschiedlichen Werte und Grundannahmen dabei eine Rolle

spielen. Sie erlernen praxisorientierte Instrumente, wie Sie Konflikte

im interkulturellen Kontext leichter vermeiden und lösen können.

Freuen Sie sich auf folgende Kursschwerpunkte:

| Kultur und Wahrnehmung: Was ist Kultur? Was ist interkulturelle

Kompetenz?

| Eigen- und Fremdwahrnehmung – wie wir von anderen Kulturen

gesehen werden

| Vertrauen aufbauen: Sachorientierung vs. Beziehungsorientierung

| Kommunikation: direkte vs. indirekte Kommunikation

| Machtdistanz und Hierarchieverständnis: Beziehung zwischen

Vorgesetzten und Mitarbeitenden

| Zeitwahrnehmung: Umgang mit Zeit, Organisation, Projektplanung,

Umgang mit Regeln

| Grundlagen des Konfliktmanagements

| Konfliktmanagement in der interkulturellen Zusammenarbeit

DAUER

1 Tag, 8 Lektionen,

08.30 – 17.00 Uhr

DATEN

siehe www.ibw.ch/seminare

KURSORTE

Sargans und Chur

REFERENT

Michael W. Büchi

Advanced Studies in Coaching,

Supervison und Mediation,

Konfliktmanagement und Mediation,

langjährige Erfahrung

in Beratungs- und Verhandlungstätigkeiten

im diplomatischen,

internationalen sowie

interkulturellen Kontext, Konflikt-

und Krisenmanagement

KOSTEN

4 – 6 Teilnehmende: CHF 590

ab 7 Teilnehmende: CHF 490

inkl. Lunch, Getränke,

Kursunterlagen und Kursausweis

Ihr Nutzen für die Zukunft:

| Sie lernen kulturelle Werte und Wahrnehmung besser zu verstehen.

| Sie erarbeiten sich Hintergrundwissen, um mit Konflikten in der

interkulturellen Zusammenarbeit gelassener umzugehen.

| Sie gewinnen Ideen, um Konfliktursachen zu verringern.

| Sie erhalten Arbeitshilfen, wie Sie Konfliktgespräche

lösungsorientiert führen.

| Sie bekommen konkrete Anregungen, wie Sie mit Ihren

bestehenden Konflikten konstruktiv umgehen.

Zielgruppe:

| Fach- und Führungskräfte sowie alle Mitarbeitende, die konstruktiv

mit Menschen aus anderen Kulturen zusammenarbeiten oder

erfolgreiche Kundengespräche führen möchten.

17


ALLGEMEINE INFOS

& FINANZIERUNG

BERATUNGSGESPRÄCH

Ob in einem persönlichen Gespräch, in einer Online-Beratung oder per Telefon – unsere Fachvorsteherinnen und

Fachvorsteher nehmen sich gerne Zeit, Ihnen Ihre Weiterbildungsmöglichkeiten zu erläutern und Fragen zu beantworten.

Kontaktieren Sie uns unter info@ibw.ch oder unter 081 403 33 33.

INFOVERANSTALTUNGEN

Aktuelle Daten finden Sie unter www.ibw.ch/infoabend.

KOSTEN UND DURCHFÜHRUNG

Gültig ab: November 2020. Anpassungen der Semesterkosten vor und während des Lehrgangs infolge Teuerung,

Subventionsanpassungen und Änderungen des Stundenplans bleiben vorbehalten. Die ibW ist berechtigt, die im

Programm aufgeführten Angebote bei zu geringer Teilnehmerzahl oder aufgrund anderer, von ihr nicht verschuldeter

Umstände, nicht durchzuführen.

ANMELDESCHLUSS

Beim Anmeldeschluss wird (abhängig von der Teilnehmerzahl) entschieden, ob ein Studiengang bzw. Kurs durchgeführt

werden kann. Ist die maximale Klassengrösse noch nicht erreicht, sind Nachmeldungen auch nach Anmeldeschluss

möglich. Die Studienplätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen berücksichtigt. Es besteht kein

Anspruch auf einen Studienplatz.

FINANZIERUNG UND STIPENDIEN

Auf Stufe eidgenössische Berufsprüfungen (BP) und höhere Fachprüfungen (HFP) vergütet der Bund den Studierenden

bis zu 50% der Lehrgangskosten (max. CHF 9’500 bei BP, bzw. CHF 10’500 bei HFP), sobald sie die eidg. Prüfung

(unabhängig vom Erfolg) absolviert und die erforderlichen Unterlagen (Zahlungsbestätigung der Schule, Wohnsitz in

der Schweiz) eingereicht haben. Für Studierende mit Wohnsitz im Fürstentum Liechtenstein gilt eine andere Finanzierungsregelung.

Weiterbildungen auf der Stufe Höhere Fachschule (HF) werden nicht von der Subjekt finanzierung vom Bund unterstützt.

Die Subventionierung basiert auf der Interkantonalen Vereinbarung über Beiträge an die Bildungsgänge der

Höheren Fachschulen (HFSV) und erfolgt über Pauschalen pro Studierenden/r. Bei den von der ibW Höhere Fachschule

Südostschweiz aufgeführten Semestergebühren bei HF-Angeboten handelt es sich um Nettopreise, das

heisst, dass die Subventionsbeiträge der Kantone bereits in Abzug gebracht wurden.

Für Studierende mit Wohnsitz ausserhalb der Schweiz oder des Fürstentum Liechtenstein gelten Sonderregelungen.

Bitte nehmen Sie hierzu mit uns Kontakt auf. Weitere Informationen zur Finanzierung Ihrer Weiterbildung sowie allfälligen

Möglichkeiten für Stipendien finden Sie unter www.ibw.ch/finanzierung.

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen der ibW finden Sie unter www.ibw.ch.

18


IHRE ANSPRECH-

PERSONEN

Stefan Zeltner

Fachvorsteher Logisik

Telefon 081 403 33 28

stefan.zeltner@ibw.ch

www.ibw.ch

Chiara Herrmann

Kontaktperson Logisik

Telefon 081 403 34 48

chiara.herrmann@ibw.ch

www.ibw.ch

19


Chur | Maienfeld | Sargans | Ziegelbrücke

081 403 33 33, info@ibw.ch www.ibw.ch

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!