Februar 2021

coolibri

Februar2021

Lockdown-Antrieb

Motivationstipps gegen

Prokrastination

Lockdown-Kochtipps

Mit dem Foodblog

„unter300”

Lockdown-Bingewatching

Die heißesten Anwärter

auf den Oscar 2021


Genießen mit

JetztAppetit holen fürden kulinarischenNeustart

Unsere Genuss- und Restaurant-Magazine t erhalten Sie bequem unter www.ueberblick.de

bli AktuellesGastro-Geflüster

frisch ins digitale Postfach!

Kostenlosunter

coolibri.de/newsletter/coolinarisch


INHALT

4

6

Escape-Gamesfür daheim

14

SimonSchuberth undseinFoodblog „unter300”

ReaGarveyimGespräch

4 S IMON SCHUBERTH & „ UNTER300”

8

6 E SCAPE-GAMES F ÜR DAHEIM

8 M OTIVATIONSTIPPS

10 INTERNATIONALE SUPERMÄRKTE

12 COOLINARISCH

14 REA G ARVEY IM GESPRÄCH

16 STREAMING-KONZERTE

18 MUSIK VON H IER

Motivationstipps

20

19 BALLET T T ÄNZERIN C LARA S ORZANO

20 OSCAR- P ROGNOSE 2 021

24 STREAMING: SERIEN & F ILME

26 KULTURNEWS & TERMINE

Oscar-Prognose 2021

DASSZENE-&

KULTUR-MAGAZIN

Aktuellnur als E-Paper

aufcoolibri.de

3


INTERVIEW

Abnehmen mit

Style &Humor

MitSicherheitsteht bei vielen aufder To Do für

'21der Punkt „Traumfigurerreichen“. Gerade

zu Anfangherrscht noch Motivation,nachdem

trägen Corona-Jahrendlich wieder in die Lieblingssachen

zu passen.Simon Schuberth aus

Dortmundund sein Foodblog „unter300“

könntendabei unterstützen undbesonders

unterhalten.

„Hallo Mensch“prangtingroßenLettern auf

derHomepage. Danach einamüsanterHinweis

aufdas vorkurzemerschienene „Chapter

Two“. Simon hatgut ein Jahr nach seinem erstenBuch

nun ein zweiteshinterher geliefert,

da die Resonanzsogroßund so positivausfiel.

Es umfasst50seiner beliebtesten Rezepte,die

sicheinerseits durch ihre knackige Kürze,andererseits

aber durch den trockenen Humorauszeichnen.

DasHauptaugenmerk: jedesEssen hatpro

Portionunter 300Kilokalorien.Ein Konzept,

dasbei Simonsüber 90.000-Instagram-Abonnenten

hervorragend ankommt.

Im Frühjahr 2018 gingesmit sehr einfachen,

kalorienarmen Leckereien los, die ausgekauftenKomponenten

bestanden. Mittlerweile

brutzelt derHobbykoch, der eigentlich als

Kommunikationsdesigner arbeitet,fastalles

selbst. Ungefährdreimal die Woche postetSimon

aufseinem Kanalein Foto miteiner knappen,

selbstironischen Anekdoteaus dem Alltagund

einer anschließenden Anleitung zum

Nachkochen. DerGroßteil der Gerichte fürden

schlankenBauch istfleischlos, da der32-jährige

selbst vegetarischlebt. Hier und da

schleichen sich aber auch malHähnchenfilets

ein.

DieFotos sindbuntwie die malsüßen, malsalzigenZutaten.Die

meistgeliketen Rezepteder

letzten Monate sind Schokoschnecken,Apfelmuffins,Couscous-Talermit

buntemSalat,eine

Süßkartoffel-Zucchini-Lasagne undein

Alaska-Seelachsfilet aufSpinat undTomaten

in Sahnesauce. Bei vielen Sachen traut man

seinen Augen kaum,dassdas derartigkalorienarmsein

soll und auch vonLeutenmit wenigKüchentalent

ohneviel Aufwand gezaubert

werden kann.

Nichtzuletzt hebtsich„unter300“dadurch

hervor,dassauf viele Kommentare derFollowereingegangen

wird.Egal, ob lustig,kritisch

odernachfragend –Simon freut sich über

Feedbackund hatauchdazudie passenden,

meistnicht ganzernstzunehmenden,aber

charmanten Worteparat.

Weralsonun diesesJahr –„diesesJahr zieh

ich’sdurch, aber wirklich,ganzsicher,bis zum

Ende“ –abnehmen magodereinfach Bock auf

Wortwitz beim Kochlöffelschwingenhat,kann

dem Herrn, dessen Lieblingsausdruck „etwas

in denSchlundführen“ ist, folgen.

4


INTERVIEW

DasJahrist geradegestartet!Bei vielen deiner Followersteht bestimmt

Abnehmen bzw. gesundes Essenauf derVorsatzliste für2021. Aufdeiner

auch?

Aufmeinerpersönlichennicht.Ich halteehnicht so viel vonguten Vorsätzenfürs

neue Jahr,weildas meistens nichtfunktioniert. Entwederman

hatdaBockdrauf oder nicht. Aber gerade nach denFeiertagenhabeich

aufjeden Fall Lust aufein bisschen Sportund gesundes Essen,das

schon.

Wiekommtman denn aufdie Idee,einen solchenBlogzumachen?

Angefangen hatdas Ganzevor fast dreiJahrenmit einerWette unter

Freunden. Wirhaben gewettet,wer am schnellstenmit einemzufälliggezogenen

Thema1000 Followerauf Instagramzusammenbekommt.Der

Gewinner wurde dann vonden andereneineWoche zumEssen eingeladen.

MeinZetteldamals war „Gesunde Ernährung“.Davor war icheigentlich

kaum instagramaffin undhatte nureinen privatenAccount.

Nach einwenig Recherche habeich mich für eine Challengeanmich

selbst entschiedenund habeprobiert,Essen mitmöglichst wenigKalorien

zu kochen.Das hatsuper funktioniert, sodass ichdie Wetteinnerhalb wenigerWochenauch

gewonnen habe. Wieich aufdie 300gekommen bin,

weiß ichgar nichtmehr. Aber im Nachhinein finde ich, dass „unter 300“

auch cool klingt.

Hast du dirdie Rezepte alle selbst

ausgedacht?

Ja!Natürlich lasse ich mich inspirieren.

DieQuellen dafür sind auch äußerstunterschiedlich.

Manchmal laufe icheinfach

durch denSupermarkt undseheZutaten,

zu denenmir spontanwas einfällt.

Manchmal esse ichbei Freunden und

„Wie ichauf die 300

gekommenbin,weiß

ichgar nicht mehr.

Aber im Nachhinein

finde ich, dass ‚unter

300‘ auch cool klingt.“

wandle anschließenddas Rezept demThema entsprechend ab.Manchmal

sehe icheinfachguteIdeenbei anderenFoodblogs.Abund zu funktioniert

davonauch wasnicht,sodassich’s vier-bis fünfmal kocheund verändere,

bisdas Rezept steht.

Heißtalso, dassdudeine Rezepteauchalleimmer vorabtestest?

Ganz genau. Ichnenne dasimmer den„Qualitätscheck“.Ich gucke, wie

dasmit derKonsistenzklappt, ob es am Ende schmeckt, satt macht und

auch nett aussieht. Wenn ja,geht’sonline.

Du bist Vegetarier.GibtesZutaten,die du beiden Rezepten ausschließt

oder bist du füralles offen?

Da ichkeinFleisch esse, benutzeich immerFleischersatzprodukte,

schreibeaberdazu,dassman auch richtigesFleisch benutzen kann,da

sich dieKalorienanzahl garnicht so groß unterscheidet.Ansonsten gibt es

aber einige Produkte, diesichschwerersetzenlassen, zumBeispiel Schokolade.Die

nutzeich wenn malals kleinesTopping.Oderstatt Butter dann

Halbfettmargarineund so.

Dein Blog macht sich nebenden Rezeptenganzbesonders durchdeine

humorigen Einleitungen aus. HatKochenfür dich Humor? WievielSimon

stecktin„unter300“?

Ichfinde,Kochenist nichtunbedingt witzig. Aber gerade dieseEinleitungensindtypisch

ich. Manche Leuteschreiben mir,dasssie dielustigen

Anekdotenmehrmögen alsdas Rezept selbst.Letztendlichist es immer

noch SocialMedia.Man quatscht,man tauschtsichaus undich nutzedas,

um einbisschenGedönsaus meinem Lebenloszuwerdenund freue mich

auch aufReaktionendarauf. Auch wenn manche dieIronieleider nichtverstehen

undmichechtböseanschreiben.Wegendes Miteinanders istes

eben auch beiInstagram undkeinklassischer Blog aufeiner Homepage.

Stattdessenbietest du

dieRezepte noch in Büchernan.

Daszweiteist

seit wenigenWochen

draußen. Wiekam es

dazu?

DieIdee kammir gar

nichtselbst. Mich haben

Leutegefragt,obich

nichtmal einBuch machen

möchte, da sie

meineRezepte so cool

fanden. Da ichaußerhalb

vonInstagram aber

als Kommunikationsdesigner

arbeite,mochte

ichdie Idee undhab irgendwann

angefangen,

dasGanze aufzusetzen

undzudesignen. Hat

mega viel Spaß gemacht,

aber war auch

argvielArbeit, da ich

vonden Fotosüberdie

Textebis hinzudem Errechnender

Nährwerte

alles selbst mache.

Nach derFertigstellung

dachte ich, dass ichnie

wiedereinsmache,weil SimonSchuberth(unter300)

ichden Umfang derArbeit

davorgar nichteinschätzen konnte. Nach ungefähr einemJahrhabe

ichaberdochwiederangefangen, habeteilweise bisnachtsum1gewerkelt,

dann war’s aber fertigund seit Dezember istesdraußen.

Istman alsFoodblogger einInfluencer? Bist du einer?

Kann manpauschalnicht sagen. Ichselbstsehemichnicht alseiner.Aber

„beeinflussen“tun wiruns allegegenseitigjeden Tag. Ichbewerbeaber

vergleichsweisesehrwenig.Wennich Werbungfür etwasmache,sinddas

Produkte,die ichwirklichcoolfinde undschon vorabselbstbenutzthabe.

Deswegenbin icheherein klassischerBlogger als einInfluencer.

Wasmöchtestdumit deinem Projektnocherreichen? Hastdunoch

Ziele?

Das Buch war eins,das habeich erreicht.Die Abonnentenanzahl istmir

rechtegal. Davonleben möchteich auch nicht, da ichmeineneigentlichen

Job liebe. Ansonstenmöchteich mich in Fotografie verbessern, da ichdas

auch nurhobbymäßigmache.Das istzwar in derZeitschon entschieden

besser geworden,aberimmer noch ausbaufähig.

Hand aufs Herz: Isst du nurkalorienarm?

Nein, natürlich nicht. Wenn ichnicht für Instagramkoche,koche ichnach

Gefühlund ohne Waage. Zwar probiere ichschon,michein bisschen gesund

zu ernähren,aberauf keinen Fall in demUmfang. Tiefkühlpizza in

denOfenzuschiebengehtauch.

Als letztes: Deinedreipersönlichen Lieblingsrezepte!

Ichliebe Porridge. Auch in allen Abwandlungen, aber mein Favoritist das

Kaffee-Porridge, weil ichKaffeesomag.Dann ganz klassischesKartoffelgratin.Und

als drittesPilzrahmsoße mitReisoderBlumenkohl. Steh ich

voll drauf.

5

Fotos (2): Simon Schuberth


Doch noch weitere Wochen zu Hause!Leider

hatder Lockdown bishernicht diegewünschtenZiele

erreichen können. Ein Ausfluginden

Schnee?Wohl kaum. Stattdessen hatman sich

wenigNeues zu erzählen und die Streaming-

Plattformen sind auch schon fast leer geglotzt.

Doch für Fans vonaufregenden Ausflügen mit

Herausforderungen gibt es eine netteAlternative

für daheim. In einemEscapeRoomwaren

wohl schonsoeinige –das Spielprinzipkann

aberauchnachHause geholt werden.

Auf der Flucht

6


THEMA

Seit einigenJahren sind kooperativeEscape-

Room-Spielefür denTisch zu Hausetotal im

Trend. Wersichlangweilt,kann vieles sogarallein

zocken.Freundevon Bewertungen erhalten

fürihreLeistungamEndedurch Sterne einkleinesFeedback.

Achja, keineAngst!Man kommt

definitivans Ziel,dadie Hilfestellungengleich

mitgeliefert werden.Christopher Filipecki stellt

diebekanntesten Reihen vor.

Exit –Das Spiel

Darankommt

maninkaumeinemLaden

vorbei!

DieStapel

dermittlerweile

19 unterschiedlichen

„Exit–Das

Spiel"-Teile werdenimmer

höher.

Auch als kleine

Geschenkesind

dieGames sehr

gefragt. Kein

Wunder, haben

sie 2016 sogar den beliebten Preis als „Kennerspiel

desJahres" gewonnen.Für wenigGeld befindetsichinjedem

SpieleineGeschichte, die

stetsdem gleichen Schema folgt: DieSpieler

sind aufeiner abenteuerlichen Expedition –beispielsweise

in einemLabor,auf einerInsel,ineineralten

Burg oder verlassenenVilla–und

kommen nichtmehrweg. Nurwennmehrere

Rätsel gelöstsind, kann mander unangenehmenSituationentfliehen.„Exit"hat

für jede Ausgabe

einenSchwierigkeitsgradaufgedruckt, sodass

sowohlEinsteiger als auch Fortgeschrittene

undProfiswas Passendesfinden. Etwas

blöd:Man muss dasMaterial, dasaus Karten

undanderen Kleinigkeitenbesteht,ausschneiden,

knicken, zerreißenund bemalen. Heißt,

nach einmal SpielenlandetesimMüll.Dafür ist

derPreis aber ok undman spielt an schwierigen

Teilen auch malbis zu drei Stunden.

Exit–Das Spiel, Kosmos,viele Teileab10Jahren,

1-4Spieler

Unlock!

Wermit demZerstörenvon

Materialien

so seineProbleme

hat, sollte

stattdessen„Unlock!"

ausprobieren.

Dieaus Frankreichstammende

Reihehat sich

schnell beiSpieleanhängern

zum

Geheimtippentwickelt.

Jede große

BoxbietetdreiStorysmit einemähnlichen

Hauptthema –z.B.Mystery,Zeitreisen, Helden

oder Epik –und bestehtzunächst nuraus Karten.

DerClou liegtaberinder App, dieman beim

Spielenbenutzen darf.Die zeigtzwischendrin

virtuelle Rätsel an,gibtunerwartete Hinweise

undgreiftauch ansonstenein paar überraschende

Techniken auf, diedas Smartphone

hergibt. Daserste SpielinjederBox istzum

Warmwerden,das zweite mittelschwer unddas

drittedann für dieGeübten. Wersorgfältigmit

demMaterialumgeht, kann es nachdem Spielenweiterverkaufen

oder mitFreundentauschen.

Bisher sind acht Boxenerschienen–die

letzte mitStarWars-Thematik –und eine neunte

stehtinden Startlöchern.

Unlock!, Space Cowboys, ab 10 Jahren,1-6

Spieler

Deckscape

DiekleineAlternative

fürReisen! Ok,

kann manaktuell

nichtmachen, aber

kommt ja malwieder.

Diebishersiebenveröffentlichten„Deckscape“-

Spiele aus dem

HauseAbacusfunktionierenausschließlich

mitgroßenKartenund

meisteinem kleinen, beigelegtenPosteroder

Kuvert.Das Prinzip istsehreinfach: kurzethematischeEinleitung

–bishergibtesGeschichtenüberVenedig,London,ein

Laborund eine

Zaubershow –, dann kann’s losgehen.Auf der

Vorderseiteder Kartebefindetsichein Rätsel,

gemeinsamwirdüberdie Lösung diskutiert und

beiEinigung dieKarte umgedreht.Für jedes

richtiggelöste geht es ohne Einschränkungin

derStory weiter,bei Fehlernmussman sich

Strafpunktenotieren. „Deckscape" istfür ein

kleinesTaschengeld zu erhalten undlässt sich

problemlos nach demDurchspielen weitergeben.

Deckscape, Abacusspiele, ab 12 Jahren,1-6

Spieler

Escape Room –Das Spiel

Fürdie Technikergehtesauch einenTickaufwendiger.Wer

etwasmehrinvestieren mag,

kann maldie Reihe„Escape Room –Das Spiel"

testen.Das Besondereist hier,dassman einen

Decoderbekommt,der wieimechtenEscape

Room einenCountdown herunterzählt unddie

Zeit auch aufeineStunde begrenzt. Mitden richtigenSchlüsseln

kommtman weiter.Die Rätsel

befindensichauf beigelegtenPostern undKarten.

In jederder Startboxen bekommt manunterschiedlichviele

Geschichtenmit unterschiedlichen

Themen.Familien werden hier genauso

berücksichtigt wie Horrorliebhaber.Achtung!Esgibtbereits

zehn Erweiterungen, die

nurmit einemStandardspiel funktionieren.Das

stehtaberimmer dick aufdem Karton mitdabei.

Tendenziellsinddie Spiele etwaseinfacher

zu lösen undeherfür Anfängergedacht.

Escape Room –Das Spiel, Noris, für verschiedene

Altersklassen, 2-5Spieler

Escape The Box

Um dasVorankommeninRäumen auch optisch

darzustellen,hat sich dienochrechtfrischeReihe

„EscapeThe Box" etwaseinfallen lassen: der

Spielekarton zeigtein Haus vonoben, eingeteilt

in neun Räume. Diesemüssennachund nach

mitSpielfiguren betreten unduntersuchtwerden,

wasein weniganden Brettspielklassiker

„Cluedo" in 3D erinnert. DieRätselsindetwas

einfacher, „EscapeThe Box" legt eindeutig den

Fokusauf dieAufmachung undhübschesBonusmaterial.

Zwar befindet sich in jederder bisherdreierschienenenBoxen

nurein Spiel, das

geht dafür aber gute drei Stundenund istpreislich

angemessen.

EscapeThe Box, Topp,ab10Jahren, 2-4Spieler

7


THEMA

FOTOS ((2) ADOBE STOCK

Wer findet die Motivation?

Motivation ziehtsichimJob gerne zusammenund versteckt sichdann.IhreGröße istmeist Kopfsache.

SandraHeickverrät, mitwelchenkleinen Tricks man sieanschwellen lassen kann.

Deneigenen Weggehen

Wirverbringenenorm viel Zeit mitArbeit–undbrauchen dortenorm viel

Motivation.Damitdie Motivation im Jobnicht verloren geht,ist es wichtig,

dierichtigeJobwahl zu treffen. Nichtjeder bekommt seinen Traumjob,

nichtjeder wirdArztoderSuperstar –aberein Albtraumjob sollte es nun

auch nichtsein. NiemandsollteBäckerwerden, wenn ihnfrühes AufstehenMorgenfür

Morgen an nervlicheGrenzen bringt –auch nicht, wenn

dieElternihm sagen, dass dasseine Zukunftist.Ratschläge sind hilfreich,

aber am Ende mussjeder seinen eigenen Wegfinden. Sonstwirdes

schwierig, Zufriedenheitund Motivation zu verspüren.

Zielesetzen

Sich Zielezusetzen istein guter Ansporn. Das kann einkleines Ziel sein,

zumBeispiel eine Aufgabeineiner bestimmten Zeit zu erledigen, oder

auch eingroßesZielwie eine Beförderung.Ist dasZielerreicht,gibt’szur

Belohnung eingutes Gefühl–undvielleichtsogar einfettesLob vomArbeitgeberodermehrGehalt.

Wichtig: Beim Formulierenvon Zielen realistischbleiben.Wennsie

hübschklingen, aber nichterreichbar sind,führt

8

dasoft zu Enttäuschungen.Und Enttäuschungen bremsen, stattvoranzubringen.

Hilfreichist es zudem, sich Teilzielezusetzen.Soverschafftman

sich kleine Glücksmomenteauf demWeg zu großen Zielen.

Gutgeplant isthalb gewonnen

Einwichtiges Hilfsmittel,umdas Motivationslevel hoch zu halten,sindTo-

Do-Listen.Das Tolledaran:Sie werden einemnicht vorgelegt, sondernman

gestaltetsie selbst:sokleinteilig,wie es individuell perfektist.Schlicht

oder bunt –ganzso, wieder Listenschreiberesmagst.Wer sich seineAufgabennotiert

undnachdem Erledigen abhakt,vergisst nichts undvermeidetStress.

Und es istein gutesGefühl, eine Aufgabeabzuhaken.Mit jedemHaken

steigtdie Motivation,denndas Ziel rückt sichtbar näher.

Keine Chance derProkrastination

Vielvorgenommen–wenig geschafft. So lässt sich mancherTag zusammenfassen,

an demman es nichtschafft,sichzumotivieren.Ein Begriff,

derindiesemZusammenhang oftgenanntwird, ist„Prokrastination“.Umgangssprachlich

wirdvon „Bummelei“,„Aufschieberitis“ oder „Drückeber-


THEMA

geritis“ gesprochen.Was dahintersteckt, istein unnötiges Vertagen des

Beginnseiner unliebsamenAufgabe.Oderauch dasständige Unterbrechen

jener, um sich mitAngenehmeremabzulenken.Das passiert oft,

wenn manvielselbstbestimmt arbeitet. ZumBeispiel im Studium.Für den

Moment macht es dasLeben angenehmer –aberwer zu viel aufschiebt,

sitztamEnde vorAufgabenbergen.Termindruck,Stress undSchuldgefühle

sind dann allesandereals motivierend. Also:UngeliebteAufgabenbesserdirekt

angehenund möglichstwenig aufschieben.

StändigeVergleiche sind Gift

Es kann einAnsporn sein,sichmit anderenzuvergleichen –und einMotivationskiller.Wennesbei

anderenbesser zu laufenscheint,lässt man

beizeitenden Kopf hängen.Abersosollteesnicht sein.Jederhat seine

Stärken undSchwächen undjeder sein eigenes Tempo. Erreicht jemand

Ziel Aschneller,erreicht manselbstvielleichtZielBschneller. Oder manerreicht

Ziel Alangsamer,aberdas Ergebnis istbesser. Undwer beim Blick

zumNebenmann sieht, dass er besser ist, fragtihn am besten einfach

malumRat.Vielleichtverrät er einpaarTricks, mitdenen du schneller zum

Ziel kommt. Teamwork wirdimJob gern gesehen.

Kritik alsAnsporn

Es gehört zumLeben,dassman beizeitenkritisiertwird–und jederentscheidet,wie

er damitumgeht. Kritikkann einemjeglicheMotivationrauben,

wenn mandas zulässt. Siekann einenaberauch motivieren.

Mandenke sich:„Ichweißjetzt,woeineSchwachstelle ist. Das hilft mir,

besser zu werden.“ Und beim nächstenMal gibt’sdann vielleicht Lobstatt

Kritik.

Belohnungen

Das Ziel isterreicht,Berge undTäler liegenhintereinem: Dann istesZeit,

sich selbst zu belohnen! Darf es einEis sein oder einEntspannungsbad?

Jedertue,was ihm gut tut! Je besser es sich anfühlt, einZielerreichtzu

haben,desto höher istdie Motivation,das nächste Ziel zu erreichen. Vorfreude

istjabekanntlichdie schönsteFreude.

Wir sind für

Dich da!

Helpline

(02 34) 194 46

Online-

Beratung

rosastrippe.

beranet. info

Danke.

Das Lensing Media Hilfswerk

bündelt das soziale Engagement

vieler Medien in der Region.

Inzwischen unterstützenwir mit

fast 100.000 €imJahr Bildung und

Ehrenamt.

Wir möchtenhelfen, wo hier in

der Region Hilfegebraucht wird.

Helfen Sie mit!

lensingmedia.de/hilfswerk

Stiftung helpand hope

WirhelfenKindern

undJugendlichen

– HelfenSie mit –

Die Stiftung help and hopebegleitet jährlichvielebenachteiligteKinder und Jugendliche

aufdem Wegineine bessereZukunft. Wirfinanzieren unsere Arbeit aus Spendengeldern

und sind daher auf IhreHilfeangewiesen.

Sie möchten helfen?

WeitereInfos unter:

www.helpandhope-stiftung.com

Unsere Spendenkonten

IBAN: DE05 4408 0050 0150 0910 10

BIC: DRESDEFF440

Commerzbank Dortmund

IBAN: DE63 4405 0199 0001 111000

BIC: DORTDE33XXX

Sparkasse Dortmund

9


THEMA

Krokodil in derPfanne? Dasist in Deutschlandeherungewöhnlich.

Foto: Adobe Stock

Darf‘s Krokodil sein?

DieCorona-Pandemie macht nochimmer Strichedurch Urlaubspläne.Alsosind vieleMenschen dazu übergegangen,

ferne Länder in ihre Küchen zu holen. In der Region gibt es zahlreiche internationaleSupermärkte, die unteranderemasiatische,afrikanischeund

auch australische Lebensmittel verkaufen. SandraSchaftnerhat Tipps parat.

Düsseldorf: Hanaro Markt

In Düsseldorfist diegrößte japanischeCommunity

Deutschlands zu Hause. In derNähedes

Hauptbahnhofsfindetihr rund um dieImmermannstraße

zahlreiche japanischeRestaurants

undLäden.Besonders groß istder Hanaro

Markt,der hauptsächlichjapanischeund koreanischeProdukteimSortiment

hat. Dort lässt

sich vonasiatischen Nudeln über Saucen bis

hin zu außergewöhnlichen Getränken wieKokoswasseralles

finden. Außerdem gibt‘s im Hanaro

Markt eine großeAuswahl an frisch zubereiteten

Gerichtenzum Mitnehmen, darunter

natürlichSushi undOnigiri,aberauch Bowls

undandere japanische Gerichte.

Köln:Australia ShoppingWorld

Denaustralischen BrotaufstrichVegemite kennt

fast jeder, aber werweißauch,was dieKüche in

Down Under sonst noch zu bieten hat? Im Geschäftder

AustraliaShopping Worldkann man

es herausfinden undgleichdie passendenZutatenzum

Nachkochen einkaufen –von Kängurufiletund

Krokodilsteak über Macadamia-Nussöl

bishin zu Zitronenmyrte. Auch diebekannte SüßigkeitTim

Tams unddas Müsli Weet-Bix finden

sich sonstkauminDeutschland.

Limburger Straße14, Köln

Bochum: Smak Markt

Wenn wir schon einmal dabeisind, neue Gerichte

auszuprobieren, warum nichtauch etwasAußergewöhnlicheswie

polnischesEssen?

DerSmakMarkt in Bochum istein riesigerpolnisch-deutscher

Supermarkt, der modern

eingerichtet istund in demihr gleich eurenWocheneinkaufmachenkönntet.

Am bestensuchtihr

euchvorherimInternetein polnischesRezeptzum

Nachkochen.Wie wäre

es mitPierogi,Bigos oder Zurek?

Alte Wittener Straße 1a/3b,Bochum

Immermannstraße 45c, Düsseldorf

10


THEMA

Dortmund:AsiaGoSupermarkt

DerAsiaGoSupermarkt am Dortmunder Westenhellweg

istTeileiner Kette, dieunter anderemauch

in Köln undDüsseldorfFilialen hat.

Das GeschäftinDortmundist modern eingerichtetund

hateineriesige Auswahl.Besonders

beeindruckendist dieMengeanSoßen und

Würzpasten.Wer sich nichtselbstumdie richtige

Mischung fürdie Soße kümmernwill,kann

sich dortinspirieren lassen.Dann brauchtihr

zum Beispiel nurnochGemüseund Nudeln –

mansichnochzwischenReisnudeln, Glasnudeln,chinesischen

Eiernudeln undjapanischen

Soba-Nudelnentscheiden muss. Undauch für

dieNachspeiseist im Asia Go Supermarkt vorgesorgt:

Es gibtzum Beispiel vieleVarianten

vonMochis,japanischem Reiskuchen.

Westenhellweg70-84,Dortmund

Wuppertal: KANTAS Asiatische

und Afrikanische Lebensmittelt

DerKANTAS Supermarkt bietetZutaten fürasiatische

undafrikanische Rezeptean. Dort finden

sich zum Beispiel vieleverschiedeneexotische

Obst-und Gemüsesorten, dieGerichtedirekt

nachUrlaubschmecken lassen.Zudem gibt’s

unzählige Sorten an Linsen undBohnen, daruntergrüne

Linsen für äthiopischen Linsensalat

undSchwarzaugenbohnen fürindischesCurry.

Berliner Straße 169, Wuppertal

Köln:The English Shop

Im EnglishShopfindetman sowohltypisch britische

Lebensmittel wieBaked Beansoderdie

WürzsauseBranstonPickle als auch amerikanische

Marken wieHershey‘s Schokolade,Jif Erdnussbutterund

Marshmallow Fluff. Und derLadenwärenicht

typischbritischund amerikanisch,wennesnicht

auch einige Kuriositäten

zu entdecken gäbe. Wiewäre es beispielsweise

miteinem Backmix für pinken Einhorn-Kuchen?

An St.Agatha 41,Köln

EinSakuramochi.

Foto: Pixabay

11


COOLINARISCH

Ma‘Loa

Bilder: Silke Albrecht

Die nächste perfekte Welle

SalattrifftSushi und Surfer,ein Traumpaarfür die heutige Zeit.Mit densogenanntenPokéBowlspassiert genaudas seit einigen

Jahrenund viele Menschen könnensichauf das variable Gericht mithawaiianischenWurzeln einigen. Jetzthat eine Filialeder stark

wachsenden KetteMa‘Loaauf derinSachenHipster-Food nichtarmen KleppingstraßeinDortmund eröffnet. Rein in die Wellen!

12

Wemdas Verspeisen einerCurrywurstmit Pommesund

Mayo vorkommt wieein freiwilliger

Kampfmit einermittelschwerenLebensmittelvergiftung,is(s)thiergoldrichtig.Aberauch

wenigerdogmatische

Genießer freuensichüber

dieSchüsselchen, dieErfinderDaniel Brandes

vordreiJahrenimSpiegel-Intervieweinordnete:

„LiegtvollimZeitgeist derNew Wave desClean

Eating.“ UndimFortgang:„WerPokéisst, der

denktnicht mehr in Schubladen undGrenzen; er

denktans Schaukelnund ansSurfen, an weiße

Sandstrände,Blumenketten,Sonnenuntergänge

unddie perfekte Welle.“Und da ahnteernoch

nicht, dass dasineinem Corona-Wintereineäußerstanstrebenswerte

Imaginationseinwürde.

Doch wasgenau macht dieseWunderspeise

aus,die seit drei,vierJahrensiegreichdurch

Europa zieht? Alleindie Ma’Loa-Kette,die nun

an derDortmunderKleppingstraße aufgemacht

hat, zähltinzwischen 15 Standorte,die meisten

in Berlin. Doch auch in Köln undParis.Der fotogene

(heute deshalb instagrammable)Salat

begann seineKarriereals eine ArtdekonstruiertesSushi

in derhawaiianischen Küche in Kooperationmit

deminnovativen Surfer-Zeitgeist

deramerikanischen Westküsteder 70er.Traditionellsteht

roherFisch (Thun, Lachs, aber auch

Garneleund Oktopus) im Zentrum, darunter

liegtzur Sättigung gekochterReis, dazu viel gesundesZeug:

geradezu PflichtsindFrühlingszwiebeln,

Algen, Bohnen undSesamkörnersowieüberallem

dievielgeliebteAvocado,doch

derFantasieund denSpezifikationensind

schier keine Grenzengesetzt. Hauptsache

frisch.Scharfe aromatischeSoja- oder ChilisaucensetzenAkzente.

Ashkan Aghashahi undParhamRostami

sind dieChefs derneuenschicken

FilialeinDortmund. Im Ecklokal gibtesstylishe

Schaukeln, viel Grünes an derDecke,Surfmotive

an denWänden, Naturholztischeund allerlei

Surfboard-Symbolik. Im Zentrumallerdingsdie

opulente Frischetheke,aus derherausder Gast

im Baukastenprinzip seineBowlkomponieren

darf.Gerne wirdgeholfen. Werauf Nummer sicher

gehenmöchte, derwählteinen derHausfavoritenaus:Bei

denenist schon ausgeklügelt

worden,dassdie Kombinatorik derZutaten raffinierte

Effektezeitigt.SoetwabeimVul’cano Chicken,der

zwar mitder

Rohfisch-Tradition

bricht,dochein schönscharfes

undmild-exotischesSalaterlebnis

verschafft.

Shaka! tt

Ma‘loa,Victoriastraße

10,EckeKleppingstraße


GASTRONEWS

Bochum

DerNamesteht schon längerdran, gearbeitetwurde

auch viel,jetzt istbekannt, werhinter

EmmasRestaurant steckt. Dasprominentgelegene

LokalamHellweg wurde zuletzt langevon

Arne Casagrande als Bassano bespielt, danach

folgte einkurzesGastspiel als Little Okinawa.

Neue GastgeberwerdenalteBekannte sein:

Markus Wagner und Stefan Hofmann,bisherige

WirteimAltenbochumer Hof.Den verließen sie,

unklar dessen Zukunft.

Kürzlichfeierte derBochumer Livingroom

20-jährigesBestehen. Eine nichtgeringe Zeit

davonprägte BorisGeigenmüller daskulinarische

GeschehenindiesemHause. 2013 wurde

dervon FriedelDiergardt ausgebildeteKochalleinigerKüchenchefdes

prominentenBochumerHauses.Inseine

Zeit fiel auch dieEtablierung

des FIVE,das so etwaswie dieHigh-End-

Fortsetzungder eh schon gehobenen Küche

wurde. Nunendete dasEngagementdes Koches,dem

Vernehmennacherlaubt er sich eine

kreativePause.Der neue kulinarischeChefin

LivingroomundFIVE istein gebürtiger Ruhrgebietler

(Oberhausen).Der 40-jährige Sebastian

Kwiatkowski lernte im CasinoZollverein,zuseinenhochkarätigen

Stationenzählen Landhaus

Stricker aufSyltmit Sternekoch Holger Bodendorf

oder auch das Landhaus Scherrer in Hamburg

.Insbesonderezuletzt als rechte Hand und

Küchenchef vonZwei-Sterne-Koch Dirk Luther

im Restaurant „Meierei“imHotel AltenMeierhof

(Glücksburg /Ostsee) fand er einenMentor. Nun

isterwiederzurückimRuhrgebiet undhoffentlich

bald besuchbar.

Neuzugangdirekt am Bermudadreieck ist

das Citana Restaurant.Dessen Inhaber Tung

Linh kamnacheigener Aussagemit zwölf JahrennachDeutschland

undvermisstedie aromatische

unkomplizierte vietnamesische Küche.

2014 gründeteerseinerstesRestaurantin

Dortmund.Das Restaurant Citana istnunmehr

im Herbst 2020 eröffnet worden undbietetasiatischeFusion-Küchean.

Neben derVietnam-

Spezialisierung gibtesauch japanisches Sushi

undNudelsuppen oder auch Thai-Süppchen.

AndreasSchreiner

(Bild: M.Alisch)gehört

zu denprominentenGesichtern

in Bochums

Restaurantlandschaft.

Nunbeschreitet derKüchenchef

neue Wege

underöffnet zusätzlich

zumRestaurant Schreiner’sEssen

+Trinken

ein Bistro.Das wirdab

Februar250 Hausnummernweiterebenfalls an

derHattinger Straße 355stattfinden. 16 Plätze

im ehemaligen Gerd’s Grill wird es geben. Gerd

Zapka hatdortnach15JahrenFeierabendgemacht.Schreiner

will guteCurrywurstvon Dasenbrock

anbietenund Eichenhof-Schnitzel aus

demSchweinerücken.Und auch dieneue Kreation

desHauses,den hauseigenen Grauburgundervon

Emil Bauer.

Castrop

Eine sehr traurige Nachricht: Das ehrwürdige

HotelCaféResidenz unweit deshistorischen

Marktes kapituliertvor derPandemie. Am 18.

Januarwird Hans-Joachim Schmale-Baars abschließen,

dort, wo er 1985 begonnenhat.Für

die13Mitarbeiterist es tragisch,dasskein

Nachfolger gefundenwurde.Die Immobiliesoll

nunverkauft werden.

Dortmund

Milena und JasnaRethmann sind für die

DortmunderNordstadt Gold wert.Sie verbinden

gepflegteKulinarik mitSzene-Sachverstand,

wasauch eine nichtzuunterschätzende soziale

WirkungimnördlichenStadtteil hat. Seit vier

Jahren gibtesden Grünen Salon am Nordmarkt.SeitMärz2018den

Umschlagplatz in

Containerninder Speicherstraße am Hafen.

Letztererbekommt einenneuenStandortnebendem

Eventschiff HerrWalter.Und nunsetzensie

zu einemweiterengroßenCoups an:im

Traditionslokal ZumAlten Schloss an derMallinckrodtstraße

15 soll eine Weinbar entstehen,

bisher gibtesschon denWein-Pop-Up-Store

Buntspecht.Und noch toller:ImApril wirdesdas

erste Grüner SalonKochbuch geben.

Eine spannendeAktionverbindet zwei viren-

undkrisengeschüttelteBranchen. Kunst

trifft Kulinarik in Sachen Mode. RebekkaSeubert

und Linda Schröer-Fabry vomDortmunder

KunstvereinhatteneineIdee:Fan-Schals fürLokale

im Lockdown.Wahre Lokal-Heldentragen

nundie Farben von Labsal, De Rosa,Annam’s

oder dem Sissikingkong.35Eurokostetsoein

limitiertesAccessoire.Weitere Editionensollen

alsbald folgen.

Eine exotischeNeueröffnunggibtesimKaiserstraßenviertel.Das

ghanaischeRestaurant

Mataa’sKitchen will sich mitwestafrikanischer

Spezialitätenküchepräsentieren.Frittierte

Kochbananengehörenzuden beliebtenStandards.

IrinaPoljatchek isteineAktivistinder Dortmunder

Gastro-Szene.Ihre Eltern führen das

russischeRestaurant Odessa,sie selbst betreibt

schon einige Zeit das Doppeltsolecker.Zu

Beginn desCorona-Desaster hob sieden Lieferservice

Babuschkas Kitchen aus derTaufe,jetzt

bekommt dieses KonzepteineHeimat.Imehemaligen

Café Muckefuck (oderauch Esquina

Central undzuletzt Viertelliebe)wirdesbald

russische, ukrainischeoderauch georgische

Spezialitätengeben.Vom nichtweitentfernten

Doppeltsolecker unterscheidet dasneue Lokal,

dass es hier auch Fleischgeben wird.

Nichtnur,aberauch Corona-bedingt giltes

auch wieder Abschied zu nehmen.Etwavon der

Metal-Kneipe BlackEnd nebendem Bergmann-

Kiosk, dem Church im Kreuzviertelund auch

vonder EisdieleCordella,die leider kurz vordem

50.GeburtstaginScharnhorst schließen musste.

Undnatürlichvom Maredo,die Traditionskette

aus den70ern gibtalleFilialen auf.

Duisburg

Sterne-Koch Sven Nöthel hatesspannend

gemacht, dann doch verraten,dassseinneues

Restaurant in Baerlentstehen wirdund zwar als

Partnerschaftmit dem Renzis.Die spektakuläre

Liaison entstand,als sich derMülheimerKoch,

derimRestaurant Am Kamin in Mülheimander

Ruhr zu Michelin-Ehren kam, sich schlichtweg

bewarb.Mit Astrid und Tobias Bähner verstand

er sich allerdings direkt so gut, dass nunder

Plan einesgehobenen skandinavisch-orientiertenZweit-Restaurants

umgesetztwird. DerName:

ModbySvenNöthel.

Essen

Erstpfiffen Spatzen

es vonden Dächern,

dann wurdeesoffiziell.

ErikaBergheim (Bild: J.

Meier)verlässt überraschend

dasEssener

Schlosshotel Hugenpoet,indem

sieseit1997

(!) tätig war.Dortholte

siemit dem Nero (ab

2009)und zuletztmit

dem Laurushaus (seit2017) jeweils einenMichelin-Stern.Letzteren

hältimmer noch das

Gourmetrestaurant destraditionsreichen Nobelhotels,das

allerdingsseitMärzgeschlossen ist.

Sieübernimmt die Pierburg am anderenEnde

Kettwigs,von der HeikeKatthöfer und Birk Menzen

nach fünfJahrenAbschiednehmen. Wenn

das Landgasthaus Bergheim öffnet,imFrühjahr

hoffentlich,dann mitfeinerLandhausküche

undGourmet-Menüs.

Nichtganzüberraschendkam nunmehrdas

Ausfür das Pamisimalten Bahnhof in Kettwig.

13


INTERVIEW

„Lass uns

den Moment

genießen“

Ob als Pop-Sänger oder Mitwirkender beiden Musikshows „The VoiceOfGermany“und „The Masked Singer“: ReaGarveyist der

populärste IreinDeutschland. Mit„Musicshake“ erfand er sogar ein neuesTV-Format. Im Interviewmit Olaf Neumann sprichtder

Musiker über weinendeMänner,von Reisen zu Fantasie-Inseln undChancen in der Krise.

ReaGarvey, IhrfünfterLongplayerheißt „HyBrasil“. WieerarbeitenSie

sich einAlbum?

Ichhabekeine festeVorstellung, sondernich lassemichgernleitenund

begebe mich in eindunklesZimmer. Irgendwann fühleich etwasFestes,

ob es eine Wand istodereineTür.Und diesem Wegfolge ichdann.Sogeht

es mir immer,wennich morgensumvieraufstehenund zumFlughafen

muss. Ichfühlemichfreiund bintrotzdeminder Dunkelheit.Irgendwann

habeich einLiedgeschrieben,von demich denke, es könntefesterBestandteildes

nächstenAlbumssein. Das führtmichdann zum nächsten

Lied.

Mitwelchem Lied hatalles angefangen?

Als ich„Talk To Your Body“geschrieben hatte, wusste

ich, wo es mitdem Albumlanggeht. In demMoment

fühlteich mich sicher undkannteden Weg. Ichfingan,

ganz anders zu arbeiten undfreutemichauf jede Session,weildie

Ungewissheitweg war. Eigentlich istdie

Arbeitaneiner Platte immer einbisschengleich, aber

dieLiedersindjedes Malanders.

14

„Esgibtdaran auch etwas

Positives, denn Corona

macht uns alle gleich. So

etwaskommt selten vor.“

DieSingleauskopplung „TalkToYourBody“ verstehenSie alseineLiebeserklärungandas

Leben. Wieintensiv erlebenSie dieZeitunter Corona?

Ichglaube, wir alleerleben dieseZeitsehrintensiv. Wirmüssenumdenken.Seltenhöreich,dassjemandgar

keineVeränderung verspürt,um

durchdiese Krisezukommen. Es gibt daranauch etwasPositives,denn

Corona macht unsallegleich. So etwaskommt selten vor. In denersten

zwei Wochen derKrisewar ichfrustriertund einbisschenverloren,aber

dann habeich vonallem,was ichmir vorgenommenhatte,losgelassen.

Später habeich mirmit Josephinedie Yellow-Jacket-Online-Sessionausgedacht.EinespontaneIdee,weilmeine

Frau meinte,ich sollemal ein

bisschen Musikfür dieLeute machen. Unddann waren10.000 Leutein

meinem Feed.Daspürteich,dassich dasAlbum fertig machenmusste.

Ichwolltenicht,dassesein OpferdieserZeitwird. Es sollte für sich stehen,

weil ichesgrößtenteils 2019 geschriebenhabe.

Wieviele Stücke hatten Siefür „HyBrasil“insgesamtgeschrieben?

Ichhabe44Demos aufgenommen. Davonhabeich 14 ausgesuchtund gemerkt,dassdas

alles positive Lieder waren. Im ersten Lockdown warich

oftnachtsalleininStudio undhabezuden Liedernprobehalber getanzt.

Ichmerkte, dass mir dieses Album einirrsinniggutes Gefühl gab. Dasist

derEinfluss vonCoronaauf derPlatte.

Sievergleichen IhrAlbum mitder mythischen Insel„Hy Brasil“westlich

von Irland.Der Sage nach taucht sienur alle sieben Jahrefür einenTag

ausdem Atlantik auf. Washat diesePhantominsel mitIhnen und Ihrer

Musik zu tun?

Wirhaben vonHyBrasilals Kindergehörtund fest an

ihre Existenz geglaubt. In meiner Fantasie binich da

hingeflogen, weil sich aufdiesermagischen Inselmeine

ganzen Heldenaufhielten,umimmer jung zu bleiben.

Ichbin schonein Tagträumer, in Gedanken will ich

da immer noch hin.Zuder Zeit,als ichmit derArbeitan

derPlatte anfing, hatteich einbisschenAbstand von derMusik genommen.

Es warwie Liebeauf Distanz.Ich mussteein bisschen kämpfen,um

dieseBeziehung wieder zu verstärken.

Und das hatfunktioniert?

Ja. Alsich dann mit14Liedern im Studio stand, fühlte ichmichwie an einemmagischen

Ort. Dieses Albumist für mich einmusikalisches Hy Brasil.

DieReise dorthin istirgendwiemystisch. Da sitzen Menschen aus verschiedenenWeltenbei

mirinBerlin im Studio undwir schreibenzusammenein

Lied. Und aufeinmal wirdesvon Millionen Menschengehört. In

meiner Fantasie glaube ichandieGeschichtevon Hy Brasil,auf dieseWeise

hatsie fürmichvielmehrWert. DieIrensindbekanntals diebesten

Fußballfansder Welt.Sie glaubenalle, dass ihr Team dieWMgewinnen

wird. Glauben macht dieReise viel schöner.


INTERVIEW

In demSong„Just AMinute“ geht es darum, sich Zeit zu nehmen.Hat die

Corona-PandemieIhr Lebenzwangsentschleunigt?

Das Tempo, in demich 2017 und2018gearbeitethabe, war crazy. Das

„Neon“-Album istdurch dieDeckegeschossen, weshalbwir unheimlich

viel unterwegswaren.Der Grund, weshalb ichein bisschen plattwar,war

dieses ständige Liefernmüssen. Ichkam mir vorwie einZahnrad in einer

riesigen Maschine. Das fühlte sich nichtgut an.Wennman sich dazu entschließt,

Musikerzusein, mussman auch dasGefühlhaben,dassesetwasBesonders

ist. Erfolg als Musikerist fast so selten wieein Lottogewinn.„Just

AMinute“ istmeinLieblingslied aufder Platte. Ichhabeesin

nurzweiStunden mitLeutenaus derHip-Hop-Szene geschrieben.Die Botschaft

lautet: Lass unsden Moment genießen undnicht an Morgen denken.Ich

möchteetwas bewussterleben stattimmer nurzumachen, machen,machen.

Wieist es fürMusiker,inCorona-Zeiten zu reisen?WerdenSie dauernd

getestet,sitzenSie viel in Quarantäne?

Manmusssicheinfachgut informieren,ich will ja keineRegeln brechen.

Gott seiDank sind Dinge möglich.InKöln zum Beispiel beiden Dreharbeitenzu„TheMaskedSinger“

wurde mangetestet. Dasfinde ichgut.Ich

glaube, ichbin im Moment dermeistgetesteteIre in Deutschland. Bei„The

Voice“warenSamuund ichersteinmalinQuarantäne. Manchmal muss

manden Kopf einfachabschalten. Ichkann es nachvollziehen,dassLeute

bestimmteMaßnahmen infrage stellen, aber diegrößte Stärke wäre,

wenn darüber nichtständig gestritten würde,sondern alleaneinem

Strang zögen, um irgendetwas umzusetzen.Die Politikmacht Pläne, die

vielleicht nichtperfekt sind,aberwer istmomentanwirklichinder Lage,

diebeste Entscheidungzutreffen?Die Virologenwidersprechen sich

manchmal sogar. Es isteinesuper schwierige Zeit undnicht derMoment,

sich selber zu profilieren.

Aufgrund derPandemiekann manjanur kurzfristig planen.Wie sehr verunsichertSie

das?

Es istjetzteineanderePlanung.Die ersten zwei Wochen warenfür meine

Frau undmichsehrunangenehm, weil wir Pläneeigentlich mögen.Wir

mögen es vorallem nicht, wenn unsgesagtwird, dass wirirgendetwas

nichtmehrdürfen. Wirmussten erst lernen,innerhalb dieser Beschränkungen

anders zu planen.Ich hatteunser Studio erst im Januarfertiggestellt,

unddann mussteich es komplett aufonlineumstellen.Das war

klug, weil wirdadurch eine positive Beschäftigungfanden. Seitdemhaben

wir schon 22 Online-Showsrealisiert.Wir kamenmit derZeitauf über

200.000 Views.Statt zu sagen, dass alles schlecht ist, sollte mansichlieberinnerhalb

derBeschränkungenetwas PositivesoderKreatives ausdenken.Wir

verdienenmit denYellow-Jacket-Sessionsnatürlich keinGeld,

dasdarfabernicht vonDauer sein.Ich binEntertainer,das istmeine Rolle

in derGesellschaft. Auch wenn wirKünstlerdas Gefühlhaben,von derPolitikvergessen

worden zu sein,habeich immer noch mein Talent.AmEnde

möchteich sagenkönnen: Ichbin stolzauf das, wasich in derCorona-Zeit

gemacht habe.

Gibt es in IhremTeamMenschen, die sich beruflich neuorientieren mussten?

Absolut.Ich arbeite mitunglaublichtollenLeutenzusammen.Ich habedenenamAnfanggesagt,

dass ichmichauf sieverlasse, aber jetztauch für

siedabin.Ich binstolz, dass diesichnicht habenklein kriegenlassen. Einige

vonihnen haben sich umschulenlassen. Es istschwer, aber zusammenkommenwir

da schon durch.Die Veranstaltungsbranche versucht,

kreativzuseinund neue Plänezuschmieden.

ReaGarvey

Könnten Siesichvorstellen, im Pandemie-WinterFreiluftkonzerte zu geben?

Ichhabeschon Open Airs im Schnee gespielt.Das istalles machbar, man

mussnur bereit dazu sein.LetzteWoche habeich eine TV-Showgemacht,

wo dieCrewzumeinerMusik getanzthat.ImMomentnutzt jederdie

Chance, sich wenigstens einmal auszutoben. Das wirdschon alleswieder.

DieMenschheithat schon sehr viel schlimmereKatastrophengemeistert.

EinSongauf demAlbum heißt„MenDon’t Cry“–„Männerweinennicht“.

HabenSie es früher alsSchwäche angesehen, alsMann offen Emotionen

zu zeigen?

Früher galt weinen als nichtmännlich.Aberder Song istleichtironisch.

NatürlichweinenMänner.Ich tuedas nichtgerne undauch nichtoft,aber

ichfinde,überwirklich wichtige Dinge sollte manweinenkönnen.„Men

Don’tCry“dreht sich um dieBeziehung zwischen meinem Vaterund mir.

Er war Polizistund übernahm dieRolle seines Vaters,als dieser starb.

Mein Papa war einesvon acht Geschwistern undhatte einenPanzerum

sich gebaut.Den haben wir zusammen wieder abgebaut.

Wiehaben Siedas geschafft?

Als PapasSchwester gestorbenist,war er überhauptnicht in Kontaktmit

seinen eigenen Emotionen. Ichhabeihn damals regelmäßigzum Bahnhof

gefahren.BeimAussteigen batich ihn immer,michinden Armzunehmen.

Da standendann zwei Männer aufdem Parkplatzund umarmten sich,

wasinIrlandzuder Zeit vielleicht nichtgerngesehen war.Aberals mein

Papa daserste MalinDeutschland war,konnteersehen,dassdas hier

ganz normal ist. Ichglaube, er hatdas auch gebraucht, weil er einsensiblerMenschwar.

15

Foto: Olaf Heine


MUSIK

EinKlick aufdie Fernbedienung stattstundenlanges Anstehen

Foto: jeshoots.com

Konzertanreise

mit nur einem Klick

NochErinnerungen an den letzten

richtig aufregenden Konzertbesuch?

Zwar gab es im vergangenenSommer ein

paarkleinereGigs, doch dieSehnsucht

nach Großem wächst! BeiBesuchern und

Künstlern. Um seine Lieblingskünstler aktuell

auftreten sehen zu können, sind

Streaming-Konzerte hoch gefragt.Die

könnenjedoch unterschiedlicher ausfallen,als

manzunächstdenkt.

Ganz allgemein erstmal: in denseltenstenFällen gehendie Onlinekonzerte

länger als eine Stunde.Das Erlebnis istalsoumeinigeskürzerals gewöhnlich,dafür

aber auch wesentlich günstiger. VieleKünstlerkündigenihre Streaming-ShowswenigeWochen,

manchmal sogarnur Tage vorher an.AlsoAugen

aufhalten! Am besten frühzeitig informieren, ob es sich um eine richtige Liveübertragunghandelt

oder um einvorabaufgenommenesKonzert.Jeaufwendigerdie

Produktion, destohöher dieWahrscheinlichkeit, dass derAuftritt

nichtindem Moment liveaufgezeichnetwird. DieTendenz geht eindeutigdahin,vorherzufilmen,

um Übertragungsfehlerzuvermeiden.Nochwichtiger zu

wissenist aber,wie mananein Ticket kommt undobman dieShowauch

nachträglich anschauenodervielleichtsogar mehrmals ansehenkann.

Typ1:SpontaneSessions von Daheim

Während deserstenCorona-Lockdownshaben vieleBands –beispielsweise

Coldplay –direkt aus demheimischen Studio kostenlosgestreamt undihren

16

Fans private Akustiksessionsauf denSocialMediasgezeigt, dieesinder Intimitätseltenzusehen

gibt.Die Setlistswurdenoft erst kurz zuvor festgelegt

oder sogarwährend derÜbertragungnochmal spontanumgeworfen.

Als Instrumentenimmt manbei dieser Performance-Form das, wassichzu

Hausefindenlässt.Weitere Bühnenelemente fallen natürlich aus.Etwas heruntergebrochen,aberdamitauchauthentisch-schön

undnah am Künstler.

Typ2:ProfessionelleStudiogigs

Dieetwas hochwertigereAusgabe hatBillieEilishimOktobergezeigt. Als eine

dererstenkündigtesie einOnlinekonzert an,für dasman einTicketkaufen

musste. Da ihre gesamteTourabgesagtwurde,gab es stattdessenalsoeinige

Songsliveineinem Studio mitkleiner Bandbesetzungund sogareinem Livechat,indem

sich dieZuschauer austauschen konnten. Dazu eine Videoleinwandund

Lichteffekte plus einige Ansagenandie Fans. DieKritiken fielen

überwiegendpositiv aus.


MUSIK

Typ3:Videoclipartige Konzerte

Wasvorabgefilmtwird, kann auch ordentlich bearbeitet werden.Das Streaming-Konzertvon

KylieMinogue beispielsweise, dassie für ihrimNovember

erschienenesAlbum „DISCO”anbot,wirkte starkwie einfasteinstündigerVideoclip.Aufwendig

geschnitten, vieleEffekte,aberauchsehrwenig bisgar

kein Livefeeling. Das istnicht zwangsläufigschlecht, hatabermit einemklassischenKonzerterlebnis

kaum etwaszutun undwirkt mehr wieeineBonus-

DVD, um dieneuen Songsauchvisuell vorzustellen.

Typ4:Große Popkonzert-Hommage mitExtras

Denbisherbeliebtesten Stream mitden meistenZuschauerngab es vorein

paar Wochen vonder aktuell sehr erfolgreichenKünstlerin DuaLipa. Siebot

eine Kombinationaus allem, wasman an großen Popkonzerten mag: eine

Band,Backgroundsänger, vieleTänzer, wechselnde Kulissen. Zwar istesineinerKonzerthallenicht

möglich, dieRäumezuwechseln,aberbei Streams

eben schon. Das hatDua Lipa in ihremselbsternannten„Studio 2054”genutzt,

um ihre Songsinunterschiedlichen, clubartigenKulissenzuperformen.

Für Auge undOhr genau dasRichtige,wennauch zuvoraufgenommen.

Typ5:Konzertemit Fokusauf die Musik

Effekte undShowelementesindfür einige Künstlerund Bandsunpassendes

Tamtam.Deswegenhat zum Beispiel KatieMelua eine derschickstenLocationsinLondongemietet,

denRivoliBallroom, um dortihr Streaming-Konzert

aufzunehmen.

Auch wenn dieShowvorabgefilmt wurde,ist dasGefühlbeimSchauen dem

beieinem Liveauftritt nah, weil zwischendrin Ansprachen gehalten,Instrumentegestimmt

werden undnicht ständigdie Kamera wechselt, sondern

eher ruhigumdie Sängerin herumfährt–wieein beobachtendesAuge. Der

Gesang isthierselbstverständlichkomplettlive. Einemotionales Erlebnis.

Typ6:Was ganz Neues

Streaming-Konzertesteheninder EntwicklungnochamAnfang. DieMöglichkeiten

sind längstnicht alle ausgeschöpft undMischformen durchaus denkbar.

Keine Show gleichtder anderen, sodass garnicht so leicht einzuschätzen

ist, fürwas genau manseinTicketgerade kauft.Abwarten, wasnochpassiert!

www.lensingdruck.de

DIE BLAUE IDEE

Wir sind von hier und für Sie da! Wir denken mit –

über den gesamten Prozess und stellen uns auf Sie ein.

Beraten inHigh Definition. Von hier gehen Ihre Projekte

in die ganze Welt, gedruckt, konfektioniert und perfekt

kalkuliert. Und Sie? Können sich auf alles verlassen und

entspannen. Das nennen wir: die blaue Idee.

Februar 2021

Lockdown-Antrieb

Motivationstipps gegen

Prokrastination

Lockdown-Kochtipps

Mit dem Foodblog

„unter300”

Lockdown-Bingewatching

Die heißesten Anwärter

auf den Oscar 2021

SolcheSzenen wirken fast schon

wieRelikte aus vergangenenZeiten.

Foto: Wendy Wei onpexels.com

der nächste

erscheint am

24. Februar

17


MUSIK V ON HIER

ScarletDorn–

Blood RedBouquet

Within Temptation gelten als absolute

Größendes Symphonic-Metal.Was

istessomit für eine Ehre,wenneine

deutscheBandmit ähnlicher Musik

als Vorbandbei ihnen auftreten

darf?Scarlet Dorn hatten genaudiese

Möglichkeit undhaben sieoptimal

genutzt, um ihre Anhängerschaftzu

vergrößern.Mit ihrem2.Album,unterstützt

vonresultpromotion aus Köln,präsentiertdie Band mitder aus

Sibirien stammendenFrontfrau Scarlet, dass sieinihrem Genre Potenzial

haben.Songs wiedie Single „Proud &Strong“, diedurch deninder Szene

bekanntenSvenFriedrich gefeaturtwird, halten gekonntdie Waage zwischenhärterenGitarrenriffs

undmelodischer Hook,die im Ohrbleibt. Auch

„Scorched By AFlame So Dark“ besitztEingängigkeit, kleine Popelemente,

undist dennocheindeutigMusik für dieAnhänger, deretwas düsteren

Szene. Kann auch demmainstreamigenPublikumgefallen. VÖ:29.1.

Moop–Ostara

Wieoft hört manMusik, diebeimerstenDurchlauf

aneckt undnicht spurlosaneinem

vorbeischmiert? Entschieden

zu selten.Das scheinen

auch dieFranzosen vonMoopzuwissenund

gehenmit ihrem2.Album,

dasüberTonzonenRecords ausKrefeld

erscheint, stolzdagegenan. Bereitsindem

voraberschienenenTeaserwirdklar,

dass mandie Musikdes

Triosnicht einfachnebenbeihört. Es benötigt mehrere Durchläufe, um

durchzusteigen unddas zunächst wieChaos wirkende Arrangementzu

sortieren. Das istaberals Komplimentaufzunehmen! Moop macheninstrumentalen

Jazz, derauf Rock trifft.Baritonsaxophon meetsDrumset

meetsdeepe Basslines. Warumnicht?Wer sich selbst etwasherausfordern

magund durchdie Beschreibungnicht abgeschrecktist,wirdmit

handgemachter Musikbelohnt,die permanentbrichtund sich beieinem

Whisky on theRocks in einerHipster-Bar sicherlich gut macht. VÖ:26.2.

StormSeeker–GunsDon't Cry

Whyare piratescalledpirates?Becausethey

arrrr! Trotzihres Düsseldorfer

UrsprungsklingenStorm Seekerwie

eine rockig angehauchte Variante

derauf SeeschipperndenRäuber.

Textlich erzählt dieBand, die

auch heutzutageuntypisch gewordene

Instrumentewie dieDrehleier benutzt,

ebenfalls vonfantastischen

Abenteuern undSagen.Die Melodien

mitSchunkelfaktor klingenwie Volksweisen,nur eben mitordentlich

E-Gitarre unddem rauchig-aggressivem Gesang vonFrontmann Timothy.

„GunsDon’t Cry“ istder neue Longplayer unddürftedank seines speziellenSoundsbesonders

Fans des„Wacken“-Festivals begeistern,auf

demdie Band auch schon auftretendurfte. Aufder aktuellen Single

„DeathwatchBeetleParty“haben Mr.Hurley &Die Pulveraffeneinen Gastauftritt,die

schon dieTop 5der deutschenAlbumcharts entern durften.

Santianomit höherem Testosterongehaltund Coolnessfaktor. VÖ:29.1.

Ramblin' René &

The StetsonFive –II

Countryaus demRuhrgebiet verursachtzunächstwahrscheinlich

eher

unfreiwilligeGänsehaut.Tatsächlich

sorgen dieGladbeckerRamblin‘René

&The StetsonFivezwarbeimBandnamenfür

holprige Momente, inhaltlich

klingt daszweiteAlbum „II“ besonders

in derInstrumentierung

nach klassischemAmericano und

Route-66-Sound.Das teilweiseautobiografische„German GuyInDixie“ berichtet,

wieFrontmann René in denStaaten probiert,das Feelingaufzusaugen

undinunsereRegionzutransportieren. AufSongs wie„Please Mr.

Sandman“ greiftViolinistenKatrin zum Mikro. Selbstironisch undmit teilweisezynischen

Texten lockertdie groovigeLPden noch andauernden

Winterbluesauf.Das 13-Tracksumfassende Albumist nach vier Jahren die

Fortsetzungzum Erstlingswerk undzeigt, dass old-schooliger Westernklangauch

in NRWfunktionieren kann. VÖ:18.12.

The Düsseldorf Düsterboys –

Im Winter

Auch wenn dieVeröffentlichungder

aktuellen EP desDuosein paar Monate

zurückliegt,passt „Im Winter”

musikalisch jetzt erst rechtindie

momentaneAlltagsatmosphäre.Die

Straßensindfastverlassen,grauund

neblig,der Atem sichtbar,abund an

fallen Schneeflocken. DievierSongs

desMinialbumsliefernmit ihrendepressiven,

lethargischen Klangweltenden passendenSoundtrack, um

sich in seiner Einsamkeits-Corona-Endzeitstimmungzusuhlen,behalten

aber dennochein wohligesGefühlbei,umnicht zu ertrinken.FolkigerSinger/Songwriter

deralten Schule mitvielMollund poetischer Lyrik, dierichtige

Geschichtenerzähltund keine Plattitüden aneinanderreiht. „Willstdu

nichtmehrbei mirsein” hatden Wegauf einige einschlägige Listen der

besten deutschsprachigen Songsdes vergangenenJahresgeschafft.Der

neue Longplayerist fürs kommende Frühjahr angekündigt. VÖ: 25.10.

18

MajorVoice–Morgenrot

WerMajorVoice nichtkennt,abermit

denStimmen vonJohnnyCashoder

VilleValo(HIM)etwas anfangen

kann,solltesichwohlfühlen. So der

Künstlerübersichselbst. Und tatsächlich

kommen gerade beider 1.

Single„Sunbed in theRain” Erinnerungen

an dieguten,alten Zeiten der

finnischenRockgrößen hoch. Major-

Voice durfte bereitsmit Subway to

Sallyauftreten undliefertmit „Morgenrot”zwar schon seine3.LP, aber die

1. miteinem deutschen Albumtitel.Inhaltlichgibtesgleich4Lieder auf

seiner Muttersprache. DerausgebildeteOpernsänger,der zwischenzeitlich

als Koch arbeitete, findet mitseinerBasslageeineNischeinder Dark-Metal-Abteilung

undklingt eher nordisch als deutsch.NachkurzemEingewöhnenkann

mandem oftballadesken Soundeinigesabgewinnen. Die

mitStreichernvollgepackten Refrainsbleiben im Kopf.Die Veröffentlichungwirderstmaligam1.4.

groß in Oberhausen gefeiert. VÖ:29.1. cf


KULTUR

ClaraSorzano machte

als Balletttänzerinin

Dortmund Karriere:

Seit demerstenLockdown

istdas Leben.

derjungen Mutter

aberauf denKopfgestellt.Sie

erzählt,wie

sietrotzdempositiv

bleibt.

•Trotz derschwierigen Zeiten bleibt Balletttänzerin ClaraSorzano optimistisch.

„Corona lässt alle

meine Träume platzen!“

ClaraCarolinaSorzano Hernandez liebtdas Publikum,liebt

dieBühne undtanzt aus Leidenschaft

Ballett. BisMärz2020war die35-Jährige

im Dortmunder Theaterzusehen undzubewundern-dann

setzteder ersteCorona-Lockdown

derKarriereabruptein Ende.„Es war eine

absoluteKatastrophe!“,sagtsie.Seitdem hat

diegebürtige Südamerikanerin nichtmehrvor

Live-Publikum getanzt.

Seit 2014 war ClaraTeildes Dortmunder Ballett-

Ensembles. Im August 2020 endete derVertrag.

Im Maiund Juni vergangenenJahreshätte Clara

ersteGastauftritteinKöln haben sollen,das

warinDortmundsoabgesprochen, undsie hätte

dann dortfestübernommenwerdensollen.

WegenCoronakam aber alles anders.Die Veranstaltungen

fielen aus,der neue Vertragkam

nichtzustandeund eins war in diesem Moment

klar:„Corona lässtallemeine Träumeplatzen!“,

dachte sie. Vonjetzt aufgleichänderte sich alles.

DasLeben derTänzerin wurdekomplettauf

denKopfgestellt. Ob siefür einenneuenVertrag

schon zu altseinwürde?Darüberhabesie sich

denKopfzerbrochen.

Undihre Ballettschule„Dance&Art“, diesie mit

ihremMann Carlos erst im Oktober2019gegründet

hatte, mussteauch schließen.Einen

kurzen Lichtblick gabeszur Wiedereröffnung

im Mai, dieSchließungimOktober setztedem

wiederum einjähes Ende.Zusätzlich zu denberuflichen

Sorgen wegenCoronamachten ihr die

Nachrichtenvon ihrerFamilieaus Venezuela

schwer zu schaffen: Ihre Geschwisterund ihre

Eltern haben sich alle mitdem Coronavirus infiziert.

Jetzt gehe es zwar allen wieder gut, der

Schock habeabertiefgesessen.

Sieallenicht sehenzukönnen, mache sietraurigund

dieAngst vorder Krankheit seigroß. Mit

ihremMann undihrerdreijährigenTochter Luna

seisie deshalb sehr viel zuhause, erzählt die

35-Jährige.

Kinderprogramm statt Tanzen

AnstattachtStundentrainiertClara jetzt nur

noch zwei Stunden täglich.Immer dann,wenn

ihre TochterLunaschläft.Ansonsten gebe es

jetztzuHause einKinderprogrammaus Tanzen,

Yoga undSingengegendie Langeweile.

Doch auch daskann ihre kleine Tochternicht

immer aufmuntern:„Es gibtTage, da weintLuna

denganzenTag.Ich habeHochachtung vorallen

Vollzeit-Mamas.Das isthärterals jedesBalletttraining!“,sagtsie

undlacht.

Sieund ihr Ehemann Carlos versuchensich

trotzder ungewissenZeitenzumotivierenund

positivzubleiben.Finanziellkönntensie sich

bisher noch über Wasser halten,erzähltClara.

Er gebe Tanz-und Yogastundenund siemodele

zwischendurch.Schwieriger als diefinanzielle

Lage seiaberfür sienicht tanzen zu könnenundfür

ihr Publikum nichtpräsent zu sein.Die

Dortmunder hättenimmer viel Respektfür die

Ballettwelt gezeigt, sagt Clara. Wenn sieschon

nichtauf derBühne fürsie tanzen könne, wolle

siesie immerhin virtuellerreichenund ihnen etwasinden

schwierigenZeitenzurückgeben.

In densozialenMedien, aufInstagram etwa,

wollesie deswegenihreKunst darbieten, um

dieMenschenwiederein bisschen fröhlicher zu

machen-undsichselbstauch.Die Motivation

zu behalten,sei eine großeHerausforderung.

DieHoffnung, ganz bald wieder aufder Bühne

tanzen zu können,sei ihrAnsporn.Wennalles

gut laufe,werde sieimkommenden Aprilindem

Stück„My generation“des US-Choreografen RichardSiegalzusehen

sein undabAugustseine

KompanienamensBallet of Difference alsfesterBestandteil

am SchauspielKöln vervollständigen-wenn

Corona ihrnicht wieder einen

Strich durch dieRechnungmacht.

IrinaHöfken

19


OSCARS 2021

Potenzielle Gewinner

Als am 9.2.2020 dieletztenAcademy Awards vergeben wurden,war vonCorona–zumindest in Hollywood –nochkeine Spur.

Wenige Wochen späteränderte sich das schlagartig. Dassjedoch im Februar 2021 dieOscarverleihung nicht mal möglich sein

würde,hätte wohl niemandgedacht. Vorsichtshalber wurdetrotzdem bereits im Juni der Terminkalender abgeändertund dieShow

aufden 25.4. verlegt –zweiMonate nach hinten. Ob derwichtigsteFilmpreisder Welt überhaupt vorPublikum stattfinden wird

oder lediglich eine Onlineausgabe funktionieren kann, stehtgegenwärtig noch in denSternen.

Optimistischbleiben! Die Oscars sind jedes Jahr dasabsoluteHighlightfür Filmgeeksund fordernzum Mitwettenauf.Für gewöhnlich

sind bereitsimJanuardank den vorabablaufenden Golden Globes die Gewinntendenzen eindeutig. Doch wasläuft momentan

schon gewöhnlich ab? Stattdessen folgendie Nominierungen für den 93. Goldjungen erstMitte März.

Christopher Filipeckihat in dieKristallkugel geschaut undverrätjetzt schon, welche elf Streifen guteChancen aufden Hauptpreis

haben. Darunterbefinden sich erstmaligauchFilme, dieihrePremiere aufStreaming-Plattformenfeierten.

20


OSCARS 2021

Foto: Nomadland, Searchlight Pictures

Mank

„Sieben“, „Fight Club“, „PanicRoom“, „Der seltsame

Fall desBenjamin Button“, „The SocialNetwork“,„Gone

Girl“.Und dasist nureineAuswahl.

DieFilmografievon David Fincherliest sich wie

einBestOfder letztenJahrzehnte. Kaum ein

Regisseurhat in so vielen unterschiedlichen

Genresdermaßen vielehochwertige Filmegeliefert

wieer. Seit fast drei Dekadenlaufen seine

Werkeüberdie Kinoleinwandund begeistern

weltweit.Dennoch bliebendie Gewinneals besterRegisseur

undFilmbisheraus.2021könnte

seineChancesein. Mitseinemelften Film

„Mank“gelingt dem58-jährigenerneutein Film,

dervon allen Seiten gefeiert wird –nicht zuletzt

dank einerhervorragendenPerformancevon

Gary Oldman in derHauptrolle.Der spielt HermanJ.Mankiewicz,

genannt„Mank“,den Drehbuchautorendes

Klassikers „Citizen Kane“aus

den40erJahren. In derschwarz/weißgehaltenenFilmbiografiesteht

derStreitzwischen

Mank unddem RegisseurOrson Welles über den

KulthitimMittelpunkt.Inden Nebenrollen zu sehen:

Amanda Seyfried undLilyCollins, dieTochtervon

Phil Collins. Dasschreit nursonacheinerVielzahl

an Nominierungen.

Netflix,bereitsverfügbar

Soul

AnimationsfilmesindlängstkeinKinderfernsehenmehr.

Gerade dieMachervon Disneyund Pixarhaben

verstanden, wiesie über kindgerechte

Themen auch dieErwachsenenabholen.Mit

demneusten Output „Soul“ wurde derWeg primär

andersherumgewählt. „Soul“ istauf den

ersten Blickdermaßen komplexe,philosophische

undschwerwiegendeKost, dass ganz eindeutig

dieälteren Zuschauerangesprochenwerden.

Durch vieleniedliche Charaktere, süße Weltenund

leicht tollpatschigen Humorkönnen

aber auch dieetwas jüngeren,aberkeinesfalls

zu jungen AnhängerihreFreude daranfinden.

Foto: Gisele Schmidt/NETFLIX

„Soul“ vonPete

Docter (u.a.Regisseur

undDrehbuchautorvon

„Oben“, „Die

MonsterAG“ und

„Alles steht

Kopf“) befasst

sich mitdem unglücklichen

MusiklehrerJoe,der

sich nichts sehnlicher

wünscht,

als mitseinem

Talent als JazzmusikerErfolgzu

haben.Durch einenZufall gelangteranein gefragtesVorspiel,

wasauch noch gutabläuft.

Kurz vorseinerFeuertaufe mitder neuenBand,

…nein, daswirdandieserStellenicht verraten!

„Soul“ befasstsichsowohl mitder gleichnamigenMusikrichtung

als auch mitder Seele

einesMenschen. Wo sieherkommt,wohin sie

geht. Seitdemdie Oscars um diezehnFilme für

denHauptpreis nominieren,ist auch gern ein

Animationsfilm mitdabei.Das wirdindiesem

Jahr „Soul“ sein.Für denGewinn wirdesaber

wahrscheinlich eher knapp.

Pixar,bereits aufDisney+ verfügbar

The Trialofthe Chicago 7

Einwenig Justiz darf selbstverständlich auch

nichtfehlen. SachaBaron Cohenund EddieRedmayne

spielenzweider insgesamt sieben Angeklagten,

gegendie 1969 einProzess wegenAufhetzungund

Verschwörung läuft. DerFilm „The

TrialOfThe Chicago7“dreht sich um diewahre

Geschichte einerGruppeunterschiedlicher Personen,

diejedochalledas gleicheZielhaben,

Foto: Pixar

Foto: Netflix

Foto: David Lee/Netflix

nämlich dieTeilnahmeanDemonstrationen gegenden

Vietnamkrieg. Obwohl dieDemos friedlich

ablaufen sollen,eskaliertdie Situation, sodass

dieSiebenvor Gerichtlanden. AaronSorkin,

derzuvor bereitsmit seinem Drehbuch zu

„The SocialNetwork“ einenOscar gewinnen

durfte,und sein zweiterFilm als Regisseur habenbesonders

dank derBesetzungpositiveResonanz

erhalten.InweiterenRollensindu.a.Joseph

Gordon-Levittund MichaelKeatonzusehen.Ein

klassischerOscarfilm.

Netflix, bereitsverfügbar

Ma Rainey's BlackBottom

Einumgangssprachliches Wort fürs Hinterteil

im Filmtitel?Das kann doch nurgut werden!

Deretwas sperrige Name „MaRainey’s Black

Bottom“steht für einengroovigen Musikfilm.

Auch dieses Genreist beiden Oscars nahezu

obligatorisch.Mit seinen vergleichsweiseknapp

gehaltenen guten90Minuten erzähltRegisseur

George C. Wolfe, deransonsten eher beidem beliebtenTheaterpreisTonygelistetist,die

realistische

Geschichte einereigenwilligen Sängerin.

Gertrude Rainey,genannt„Ma“, gilt als Mutter

desBlues,die in den1920er-Jahren bereitsgroße

Erfolgeverzeichnen kann undmit ihrerBand

gerade an neuenAufnahmensitzt –die ordentlich

Spannungenmit sich bringen.

DieHauptrolle spielt Viola Davis,die 2017 fürihre

Leistung in „Fences“ einenOscar gewinnen

konnte undbesonders fürihre Performancein

derSerie „How To GetAwayWithMurder“ bekanntist.Tragisch:

„BlackPanther“-Darsteller

Chadwick Bosemanist hier als Trompeterinseinerletzten

Rollezusehen.Erstarb wenige Monatevor

derPremieredes Films.

Netflix, bereits verfügbar

21


OSCARS 2021

Foto: Netfli

I'm No Longer Here

Seitdemimletzten Jahr diesüdkoreanische

Thriller-Satire „Parasite“ denHauptpreis gewinnenkonnte,

müssen sich dieUS-Filmemacher

warm anziehen.Erstmaliggewann eine fremdsprachigeProduktiondie

wichtigste Kategorie.

Dasmotiviert Produzentenaus allerWelt.

2021 vornemit dabei: Mexiko.„I’mNoLonger

Here“ istein zunächst unauffälligerStreifenZelluloid,

hataberbei genaueremHinsehengar

nichtsoschlechte Karten.Die Storyumden stylishen17-jährigenStraßenganganführerUlises

berichtetvon Drogendelikten, vordenen Ulises

seineFreunde schützenmöchte. Das istmit vielenKomplikationenverbunden,

sodass er nach

Queens in NewYorkzieht,umdortmit anderen

Einwanderern klarzukommen. Kurz darauf sind

seinegeliebten Menschen ausder Heimat in

Not… Fernando Friasschafft alsRegisseur den

Sprung über seineLandesgrenzen hinausund

liefertfürswestlicheAugeauthentischeund außergewöhnliche

Bilder.

Netflix, bereits verfügbar

Nomadland

Dieeinzige weiblicheRegiearbeit. ChloéZhaoist

Chinesin,aberüberwiegend in denUSA tätig.

„Nomadland“ist ihr fünfterFilm undwahrscheinlich

derheißesteAnwärterauf denbegehrtenHauptpreis.SämtlicheFilmkritiker

überhäufen dasDrama mitLob.Bei demwichtigenFilmfestivalinVenedig

konnte es bereits

diegoldene Trophäe einheimsen.Zhaoadaptierte

dasgleichnamige Sachbuchund zeigtinihrer

22

Geschichte dasNomadenlebeninden USA. Gespieltvon

derzweifachenOscarpreisträgerin

Frances McDormand–zuletzt prämiertfür ihre

konsequenteLeistungin„ThreeBillboards Outside

Ebbing,Missouri“–brichtHauptfigurFren

aus demperspektivlosen Lebenauf demLand

in Nevada aus,packt ihre sieben Sachen und

geht mitihrem weißen Vanauf eine Reiseohne

Ziel,jenseitsvon Konventionen.

Zhao wäre dieerste weiblicheAusgezeichnete

seit 2010.Leider mussman sich noch etwasgedulden:

„Nomadland“hat seinen geplantenKinostarterstimApril.

Walt Disney Germany, ab 8.4. im Kino

Foto: Searchlight Pictures

Foto: Philippe Antonello/NETFLIX

The Midnight Sky

PublikumslieblingGeorge Clooney gehörtinjede

gern gesehene Academy-Show. Wiepassend,

dass es sich derSympathieträger in diesem

Jahr malwiederauf demRegiestuhlbequemgemacht

hat. In seinem Science-Fiction-Movie„The

Midnight Sky“ haternicht nurdie Strippen hinterder

Kamera in derHand–erspieltauch

gleichzeitig dieHauptfigurAugustine Lofthouse.

Augustineist Astronom in derArktisund warnt

dieCrewumAstronautinSully,gespieltvon Felicity

Jones,vor derRückkehrauf dieErde. Eine

folgenschwereKatastrophe hatsichereignet,

allerdingsgibtesProbleme mitdem Funksignal.

DiepostapokalyptischeStory mitstarken Emotionen

undBildern spieltimJahr2049. Nach

„Gravity“alsoein erneuter AusflugClooneysin


OSCARS 2021

dieFaszinationendes Weltalls.Seine siebte Arbeit

als Regisseurfür diegroße Leinwand.Obes

für eine Nominierungreicht?

Netflix,bereitsverfügbar

Foto: David Lee/Netflix

ChristopherNolan istbesonders unterden

Science-Fiction-Liebhaberndas Genieder Filmbranche.SeitseinemDebüt

im Jahr 1998 hat

derEngländereinerseitsdie Batman-Welt revolutioniert,andererseitsaberauch

sehr abgefahrene

Kulissenpräsentiert. Mitseinemelften Regiewerk

„Tenet“gehtNolan aufs Ganzeund fordert

dieZuschauer noch mehr heraus,als er es

in „Inception“, „Memento“, „Interstellar“ oder

„Prestige“ schon tat.

„Tenet“ erzähltzweieinhalbstundenlangauf

mehrerenEbenen, in mehrere Richtungen und

in mehrerenZeiten–gleichzeitig.Als letztes

Frühjahr dieKinos schließen mussten,jedoch

im Sommer einpaarWochenwiederöffnendurften,

galt sein Film als dieRettung derSpielhäuserund

lief außerKonkurrenz.„Tenet“ istauch

wirklichein derartiges Bombaststück, dasdie

großeLeinwandverdientund nurmit dempassendenBild-

undTonequipment richtigfunktioniert.

Und mitäußerst viel Mitdenken.Für Effekte-Fansein

Must Seen.Wirdinder Technikabteilungder

Oscars ordentlich abräumen.

SoundofMetal

Vielleichterinnertsichder eine oder andere

noch an „Whiplash“aus demJahre 2014.

„Sound of Metal“ benutzteinige Jahre später

ebenfalls dasSchlagzeugspielen als zentralen

Punkt in seiner Geschichte. Das Drama, dasbereitsbei

einigenFilmfestivals einige Hauptpreise

abräumen konnte,auch unterden Darstellern.Regisseur

DariusMarderlieferte dasDrehbuch

so „The PlaceBeyondThe Pines“ undhat

nunmit seinem Langfilmdebütgleichein richtigesBrettamStart.Hauptcharakter

RubenStone

–gespieltvon dembeliebten Underdog Riz

Ahmed–bildetmit seiner Partnerin einMetalduonamens„Blackgammon“.

Siesteht am Mikrofonund

spieltGitarre,erSchlagzeug. Voneinemauf

denanderen Tagmacht jedoch sein Gehör

nichtmehrmit.Ruben drohttaub zu werden.

FürMusiker mitPassion eine Horrorvorstellung.

Dementsprechendaufwühlendist „Sound

of Metal“ auch gestaltet. Nichtnur fürRock-Anhängerist

derFilm mitaußergewöhnlichen

Soundstrukturenempfehlenswert. Er istwomöglich

dasDark Horseder diesjährigenVerleihung.

Amazon PrimeVideo,bereits verfügbar

Da 5Bloods

Foto: Amazon Studios

Alleinschon optischtritt derextravaganteSpike

Leebei denOscars stetshervor. In seinen Filmenthematisiert

er oftRassismus gegenüber

Afroamerikanern. 2019 wurde er fürseinenFilm

„BlacKkKlansman“ zum ersten Malmit demOscarfür

dasbeste Drehbuch belohnt.Mit „Da5

Bloods“wagtsichLee an einKriegsdrama.Darin

reisen vier afroamerikanischen KriegsveteranennachVietnam,umdie

ÜberresteihresehemaligenAnführers

Norman zurückindie USAzu

bringen. Einerder tragendenProtagonistenwird

vondem mittlerweile verstorbenen Chadwick

Bosemangespielt, besser bekanntals „Black

Panther“.Neben einigenhärterenKriegsszenen

zeichnet sich derFilm auch durch mitreißende

Musikund lässigemHumor aus,dadie Truppe

nebender Leiche auch aufder Suchenacheinemangeblichen

Schatz ist.

Netflix, bereits verfügbar

Tenet

Foto: Melinda Sue Gordon/Warner Bros.

Foto: Sean Gleason

Warner Bros.,

verfügbar aufDVD,Blu-Ray &als VoD

The Father

Auch wenn FlorianZelleräußerst Deutschklingt,

istder Regisseur leider Franzose.InersterLinie

arbeiteterals Dramatiker vonTheaterstücken.

Mit„TheFather“ istder Pariser erstmaligfür die

großeLeinwandzuständig. Dafür adaptierte er

sein eigenes Stückaus demJahre 2012.Für die

Hauptrolle konnte er niemandgeringerenals die

mittlerweile 83-jährige lebendeLegende Anthony

Hopkinsgewinnen. Derspielt denhochdementen

Londoner Anthony, dervon seiner TochterAnne–gespielt

vonOliviaColman, dievor

zwei Jahrenden Oscar als besteHauptdarstellerin

für„TheFavourite –Intrigenund Irrsinn“ gewinnendurfte–gepflegt

werden muss.

Dietut sich mitihrer Verantwortungschwerund

möchteihremVater erzählen,dasssie zu ihrem

GeliebtennachParis ziehen möchte. Einungemütliches,ergreifendesKammerspiel

mitGänsehautgarantie.

Deraktuell angepeilte deutsche Kinostartist

derDonnerstagvor derOscar-Verleihung.

TOBIS, ab 25.4.imKino

23


STREAMING:

SERIEN

WandaVision,seit15.1.

Foto: Marvel Studios

Wir Kinder vomBahnhof Zoo, ab 19.2.

Foto: Mike Kraus

Nächstes Level

Das Marvel-Universum hatsichseit2008 zu denFilmreihen mitden bestenEinspielergebnissenaller

Zeiten entwickelt. TrotzunzähligerAbleger

fallen Kritikenfastdurchwegpositiv aus.Dementsprechend hoch sind

auch dieErwartungen an diegeradegestarteteneue Serie„WandaVision“,

dieseitMitte JanuarimWochentakt aufDisney+ erscheint. DieStory ist

nach „Avengers: Endgame“ angesiedeltund stellt dieFigurenScarlet

Witchund Vision in denFokus.ImStile großer,amerikanischer Sitcoms der

50er bis90erwirddas etwaseindimensionaleLeben derProtagonisten

humorvollerzählt undmit Lachkonservenunterlegt.Dochplötzlichgerät

alles aus denFugen.Zeitenverschwimmen.Scarlet Witchund Vision wollendem

Ganzen aufdie Schlichekommen. Das Fantasy-Action-Spektakel

umfasstneunEpisodenmit jeweils einerLänge von30Minuten,die der

Marvel-Welt eine weitereEbene hinzufügen. R: Matt Shakman,D:Elizabeth

Olsen, Paul Bettany, DebraJoRupp, Disney+

Endstation: Bahnhof Zoo

Mitder Veröffentlichungdes Buches „Wir Kindervom Bahnhof Zoo“ gelang

denAutoren HorstRieck undKai Hermann 1978 nichtweniger als der

größte Erfolg einesSachbuches nach demBeendendes zweitenWeltkrieges.

DreiJahre danach kamunter derRegie vonUlrich Edel dieebensobeliebte

Verfilmung insKino, diebis heute Kultstatus innehat. GanzevierDekadenspäterwagtsichAmazonPrimeVideo

miteiner hauseigenen Produktionanden

Stoffund modernisiert dieEindruck hinterlassende Story

um ChristianeFelscherinow undihre Freunde vomBahnhof in Berlin-Neukölln.Die

schockierendewie fesselndeTeenagergeschichteüberPartys,

Drogen undProstitutionerhälterstmalig einSerienformat.AchtEpisoden,

dieunter denrenommiertenProduzentenOliverBerbenund Sophie von

Uslarentstandensind, laufen ab MitteFebruar undsorgenseitdem Erscheinen

deserstenTeasers für Furore. R: PhilippKadelbach, D: Lena Urzendowsky,

Michelangelo Fortuzzi,JanaMcKinnon, Amazon PrimeVideo

Lupin, seit 8.1.

Foto: Emmanuel Guimier/Netflix

Bonding (Staffel 2),seit 27.1.

Foto: Netflix

Marie Antoinettes Halskette

DerFranzoseOmarSyhat sich seit seinem Auftauchen in demMegahit

„Ziemlich besteFreunde“bis in dieRiegenHollywoods vorgekämpftund

waru.a.in„Jurassic World“, „Inferno“und „Ruf derWildnis“zusehen.Nun

isterHauptdarsteller derKrimiserie „Lupin“,die seit Anfang desJahres

abrufbar ist. DieerstenfünfFolgender Debütstaffel sind schonzustreamen,

dieletzten fünf sollen in wenigenMonaten nachgereicht werden.

„Lupin“ erzählt dieGeschichtevon Assane Diop,der mit14JahrenWaise

wird, weil sein Vaterangeblich einwertvollesCollier seines Arbeitgebers–

UnternehmerHubertPellegrini –gestohlen hat, deswegeninhaftiertwird

undSuizidbegeht.Mit Ende 30 istAssaneein ausgefuchster Dieb mitStil.

Das angeblichvon seinem Vatergeklaute Schmuckstücktauchtplötzlich

in einerAuktionauf.Assanemöchtedie Wahrheitans Lichtbringen –

undseinenVater rächen. R: Louis Leterrier, MarcelaSaid, D: Omar Sy,

Vincent Londez,LudivineSagnier,Netflix

24

Fesselnd

2019 gelang Netflixmit derselbstproduziertenSerie „Bonding“ein kleiner

Überraschungshit,der bisheute einInsidertipp gebliebenist.Die US-amerikanischeMiniseriegehttrotz

ihrersiebenEpisodeninsgesamt keine

zwei Stunden, hatabermit diesem komprimierten Konzeptbei vielen Zuschauern

insSchwarzegetroffen.Nun stehtendlich diezweiteStaffel an.

„Bonding“dreht sich um dieHigh-School-Freunde Pete undTiff. Pete istein

erfolgloser, schwuler Comedian in NewYork, dernicht richtigweiß, waser

mitseinemLeben anfangensoll–seineguteFreundinTiffjedochmittlerweileeinegefragteDomina,

diemehrAufträgeals Zeit hat. EinAssistent

mussher –und Pete findetandem zunächstabsurdenJob irgendwiegefallen.Mit

viel Charmeund Witz geht dieSerie einkleines gesellschaftliches

Tabuthemaanund holt außergewöhnlichere Sexpraktiken aus der

Schmuddelecke. Fürdie kommende Season sind acht Folgen angekündigt.

R: RightorDoyle,D:Zoe Levin,Brendan Scannell,Micah Stock, Netflix


STREAMING:

FILME

Deathto2020, seit 30.12.

Endlich vorbei –oder...?

Eigentlich sollteman froh sein,dass2020endlich vorüberist.Für dieMacher

derDystopie-Serie„BlackMirror“ist jedoch dasabsurdesteund herausforderndste

Jahr seit Ewigkeiten Anlassgenug,umeinen Rückblick

aufdie letztenzwölf Monate zu drehen.Wer CharlieBrookerund seineAnthologie-Seriekennt,kann

ungefähr erahnen, wasihn erwartet. „Death to

2020“ist eine Mockumentary,die sowohl aus echtenNews-Szenen als

auch aus für denFilm gedrehtenInterviewsbesteht, in denendiverse

Charakteredas Weltgeschehenkommentieren: angefangen beider durchschnittlichsten

Bürgerin,die manfindenkann,endendbei einemzynischenHistoriker

undder Queen. Im Fokusstehendie Corona-Pandemie

unddie Abwahl Donald Trumps,aberauch derTod George Floyds.

Schwarzhumoriger geht es kaum.Das Schlucken fällt einemzwar oftmals

schwer,gleichzeitigunterhältdas Konzeptungemein. R: Al Campbell,Alice

Mathias,D:SamuelL.Jackson,HughGrant,LisaKudrow, Netflix

Foto: Keith Bernstein/Netflix

Derweiße Tiger, seit 22.1.

Notfalls über Leichen

Viele erinnernsichwahrscheinlich noch an denMegahit„Slumdog

Millionär“,der dieoftmals etwasfernerscheinendeindischeKulturinden

Mittelpunktrückte. Mehr als einJahrzehnthat es gedauert, bis„Derweiße

Tiger" in dieFußstapfentritt unddem romantisch-kitschigenFlair desOriginals

ordentlich eine verpasst.Der Film schlägt mitseinemZynismus

undseinerrebellionsartigen AttitüdeganzandereTönean. Derindische

Regisseur Ramin Bahrani giltinFachkreisen bereitsals äußersttalentiert

undhat sich der2008 erschienenen Romanvorlage,die dieNew-York-

Times-Bestsellerliste anführte,umBalram Halwai angenommen.Der Weg

aus derArmut zu einemgroßenTaxiunternehmenist durch einige Hindernisse

gezeichnet,die demProtagonistenaberkeine Spur zu problematischscheinen.

Er siehtseine womöglich einzigeChance, aus einerder unterstenSchichten

derWeltaufzusteigen. R: RaminBahrani,D:Adarsh

Gourav,PriyankaChopra, Rajkummar Rao, Netflix

Foto: Singh Tejinder/Netflix

OneNight in Miami, seit 15.1.

Erhebe die Faust!

Regina Kinggewann 2019 fürihre Leistung in „IfBeale Street CouldTalk“

als Nebendarstellerin denOscar.Nun probiert siesichmit „One NightIn

Miami“ als Regisseurin undist erneut in aller Munde. DasDrama,das sich

um dasAufeinandertreffen vier schwarzer, wichtigerPersönlichkeiten

dreht, beruht aufdem gleichnamigenTheaterstück. Im Februar1964unterhaltensichMusiker

Sam Cooke („Wonderful World”, „A Change Is Gonna

Come”),Footballspieler JimBrown, Bürgerrechtler MalcolmXundCassius

Clay,der in jenerNacht dieWeltmeisterschaft im Schwergewichtsboxen

für sich beansprucht. DerzuWeihnachten in denUSA erschieneneFilm

konnte beiKritikern durchwegpunkten.„OneNight In Miami“ zeigtinnige

Freundschaften, dieAnfänge derBlack-Power-Bewegungund dasKämpfenumGleichberechtigung,

dasselbstinder Gegenwartbekanntlichvon

Wichtigkeitist. R: ReginaKing, D: Kingsley Ben-Adir, AldisHodge,Leslie

Odom Jr., Amazon PrimeVideo

Foto: Patti Perret/Netflix

ForceofNature, seit 25.1.

Bang Bang

NichtseltengerietMel Gibson aufgrundseinerkontroversenArt Filmezu

machenindie Kritik. Trotzdem bleibendie Produktionen,andenen er mitwirkt,für

Filmkennerstets spannend anzusehen. Mit„ForceofNature" ist

jedoch typischesAction-Kinoangesagt. EinHurrikaninPuertoRico sorgt

für eine großräumige Evakuierung. Diesewirdvon einerGangsterbande

genutzt, um Schätzezurauben.Ganze 50 Mio. Dollar sind so gutwie sicher

–bis PolizistCordillo(EmileHirsch)dazwischen kommtund fortan

im Fadenkreuz derGanglandet. EinGlück,dassder gerade denEx-CopRay

(Mel Gibson)inSicherheitbringenwollteund nunauf seineUnterstützung

setzen muss. Klassisch, laut,spannend, schnell,skurril,ein wenig

dramatisch undein paar Klischees. Genaudas Richtige,umdem Alltagstrottzuentfliehenund

sich kurzweilig unterhaltenzulassen. R: Michael

Polish, D: EmileHirsch, MelGibson, Kate Bosworth, Splendid/Amazon Prime

Video

cf

25

Foto: Laura TMagruder/Splendid/Amazon Prime Video


TELEGRAMME

Lernen,wie mananderezum Lachen bringt.

Foto: Pixabay.com,

„WiR ziehen dasgemeinsam durch”

Bochum

Im neuenJahr herrschtwiederneue Hoffnung.In

diesem Sinne setztdie StadtBochumdie Kampagne„Bochum

–Hier, wo dasWiR noch zählt“ fort.

Unter demClaim„WiR ziehendas gemeinsamdurch“

wurdenneue Motive entworfen,die

veranschaulichen,worauf sich dieBürgerinder

Zeit nach Corona freuenkönnen, wenn alleaneinemStrangziehenund

sich an dieRegeln halten.

Wieder insRestaurant gehen, aufKonzerten feiern

oder Kulturveranstaltungenbesuchen–das fehlt.

DieMotivedrücken einerseits Sehnsuchtund Vorfreude

aus,andererseitsgeben sieHoffnungund

26

Foto: Bochum Marketing GmbH

einGefühlvon Solidarität.

Durch dieerneute Absage

sämtlicher Veranstaltungenund

dieSchließungallerKultureinrichtungen

im

Zuge deszweiten LockdownssindKünstler,

Initiativen,Vereine

undKultureinrichtungen

in gravierender

Weisevon densozialen

undwirtschaftlichen

Folgen dieses Stillstands

betroffen.Vor diesem Hintergrund

hatder Ausschuss

für Kultur undTourismus

derStadt Bochum

dieEinrichtung eines

„BochumerKulturschirms

Zwei“ in Ergänzungzuden

bereits

bestehendenFördermaßnahmen vonBundund

Ländernbeschlossen.120.000Eurostehenzur

Verfügung. Wieder sollen FörderungeninHöhevon

maximal 2500 Euro je ProjektKünstlerinnen und

Künstlersowie Kulturschaffende unterstützen.

Analog zu denRegelungendes Bochumer Kulturschirmsdes

vergangenenJahresgibtesdreiKategorien,indenen

mansichumMittelbewerben

kann.

In Fragekommendie Entwicklungalternativer

Produktions-und Präsentationsformate, Recherche-Stipendien

zurErschließungneuerIdeen und

Ansätzesowie Investitionenindie eigene Veranstaltungsinfrastruktur.

Dortmund

Vielewürdenlachen, wenn derKurs„Faszination

Clown“ mitThiloMatschkeam7.2.imTheaterFletchBizzelstattfindenkann.Clownserobern

HerzenimFlug. In Sekunden stehen wir aufihrer

Seite. Siesindungeschickt,sie machen Fehler und

siesehen komisch aus.Und trotzdem lieben wir

sie. Wiegehtdas?

Alles scheintsoselbstverständlich undleicht,

dass wir dieTechniken undMechanismen dahinterkaumbemerken.

Im Workshop lerntman,wie viel Kraftund Selbstbewusstseinaus

Schwächengezogen werden

können.Die Teilnehmer erarbeiten keineTricks,

sondern dieKernkompetenz einesguten Clowns:

Indemerseine eigenenUnzulänglichkeitenmit

Humornehmenkann,bringterdie Menschendazu,nicht

nurüberihn,sondern mitihm zu lachen.

„Wir hatten alles füreinen möglichen StartimFebruar

getan“,sagtdas Team des Geierabend.

„Jetztmüssenwir sagen: Das istnicht möglich.

Doch wir werden unserProgramm trotzdem auf

dieBühnebringen in diesem Jahr!“ DieMachergehendavon

aus,dassder Sommer eine realistischste

Option ist. DieAuftrittefändendann im

Schalthaus 101 in Dortmund statt, nichtauf Zeche

Zollernwie üblich.

Im Februarwerden20kleineVideos(je eine Minute)online

veröffentlicht: beiFacebook, Instagram

undYoutube.Essollein Dankeschön sein für die

treuen Geierabend-Fans. „EureUnterstützungist

das, wasuns aktuelldie Kraftgibtweiterzumachen“,

sagt dasTeam.


TELEGRAMME

Vorachtzig Musikernseine eigenenLieblingslieder

singen,vor einemOrchester aus Virtuosen? Dass

er dieser Herausforderunggewachsen ist, hat

MaxMutzke längstbewiesen. Diesinfonischen

ArrangementsseinerSingle-Hits wie„Schwarzauf

Weiß“und „Marie“ nutzen dieeleganteKraft des

großen Orchesters,umMutzkesnaturgewaltige

Soul-Stimmebestens zu präsentieren –mit raffiniertklassischenOuvertüren,reduziert

kammermusikalischen

Passagen oder dervollenEmotionswuchtder

Streicherund Bläser.Am28. Februar

istein KonzertimKonzerthaus Dortmund geplant.

Dieneue Online-Plattform„Wintermarkt Lütgendortmund“

bietetlokalen Unternehmen die

Möglichkeit, ihre Winter-Angebote, Warenund

Dienstleistungen im Internet zu präsentieren.„Abstandhalten,

Kontakte reduzieren: Das istindiesenWochenwichtiger

denn je“, sagt AntonioLink,

Geschäftsführerdes Restaurants„Hopfen &Salz“

an derVolksgartenstraße.„Da aber vieleGeschäfte

keinen eigenenOnline-Shop haben,kam unsdie

Idee,mit dem,Wintermarkt Lütgendortmund‘ eine

Plattform für unserDorfzuschaffen, aufder GeschäfteihreAngebotegebündelt

präsentieren

können. In diesen außergewöhnlichen Zeiten ist

es schließlichbesonders wichtig, dass wir vorOrt

zusammenhalten.“ (app.wintermarkt-luedo.de)

Schauspiel funktioniertstets vonzweiSeiten. Ohne

Schauspieler keinStück fürs Publikum,ohne

Publikum kein Feedback fürdie Schauspieler. Deswegengehtdas

Schauspiel Dortmund nunmit seinenZuschauerninden

Kontakt undbietet Brieffreundschaften

an –wann hatteman so etwaszuletzt?

Weralsoregelmäßigmit denDarstellern,Regisseurenund

Dramaturgen darüberim

Austausch sein mag, washinterden Bühnen aktuelllos

ist, kann seineAdresse hinterlassenund

sich aufdie erstePostfreuen.

Düsseldorf

DasFFT Düsseldorf bietet im Februargleichzwei

untypische Online-Konzeptean. Einerseits zeigt

dasbeliebteSenioren-

Ensemble am 6.2. das

Stück„Pattaya,Pattaya!#2“,eineAdaption

nachCarloGoldoni,

dassichumExotik-Tourismus

undKonsumwahn

dreht –andererseitsgibtesmit

dem

Live-Theater-Game„Homecoming“

dieMöglichkeit,

direkt vonzu

Hauseins Geschehen

einzugreifen.Jeweils

zwei Vorstellungen laufenam12.

und13.2. um

TV-und Sternekoch Ralf Zacherl

17 und20Uhr.

DerKunstpalastDüsseldorf

musstezwar gerade

schließen,konntevirtuellaberdirekt

wieder öffnen.

Unterdem Motto

„Empört Euch!

KunstinZeitendes

Zorns“ war nachvier

TagenÖffnung in den

Ausstellungshallen

schon Schluss,nun kann

dieSchau aber kostenfrei

dank eines360°-3D-

RundgangsimNetzbesucht

werden.

DenKlimawandelmal

ganz bewusstwahrnehmenund

miteigenen Fotosfesthalten:

DieStadt

Düsseldorf veranstaltet

Schauspiel Dortmund

parallel mitder StadtToulouse in SüdfrankreicheinenFotowettbewerb

unterdem Titel „KlimaanpassungamFluss

–Biodiversität im

Fluss“.Bis Ende März können selbstgeknipste

Bilder eingereichtwerden, dieander frisch renaturiertensüdlichen

Düssel gemachtwurden–die

zehn besten werden ausgehängt.2024wirdder

Wettbewerb wiederholt,umUnterschiedebemerkbarzumachenund

für denKlimawandelimBereichvon

Fließgewässern zu sensibilisieren.

DieKunstgalerieBeck &Eggelingzeigt für einige

Wochen online eine Ausstellung derzeitgenössischenMalerinSusanne

Kühn ausLeipzig.Ihre

Reihe„FlashRealism“ isteinedirekteAntwort auf

dieglobalePandemieund dasAuswirken aufihr

persönlichesLeben.

Erststanden dieDüsseldorfFashion Days (DFD)

aufder Kippe–nunkönnen sieunter strengen

Hygienemaßnahmen doch stattfinden. Auch wenn

dieGeschäftevorerst geschlossenbleiben,ist die

Präsentation dennochmöglich. Zwischen dem

28.1. und15.2. können Interessiertedie

„Gallery FASHION &Shoes“ bequem vondaheim

besuchenund Eindrücke vonden neusten

Trends fürdie kommende Saison bekommen.

Essen

GroßeFreudeander renommiertenFolkwangUniversitätder

Künste. Dassdie Kulturbranche weiterhin

positivindie Zukunft schaut, istdaran erkennbar,dassdie

Meyer-Struckmann-Stiftung

30.000Euroindie Ausbildung derStudenten der

EssenerUni investiert hat, sodass unterstützungsbedürftige

Studierendeeinmaligein Stipendium

beantragen können.Die Nachwuchsförderung

geht also weiter.

Endlichmal wieder richtiggut schlemmen–das

wär’s jetzt. Doch wieohnegeöffneteRestaurants?

TV-und SternekochRalf Zacherl brutzelt

in Kooperation mitdem EssenerTeamvon „World

Of Dinner“ liveonline –

parallel dazu wirdzu

Hauseselbstmitgekocht.

DieZutaten für

das2-Gänge-Menü

(Hauptgericht: Entenbrust,

Nachtisch: Bratapfel)kommenmit

einemleckeren

Wein

obendraufvorab per

Post je nachWunschfür

zwei,vier, sechs,acht

oder sogarzehnHungrige

direkt nach Hause.

Ticketsgibtesfür den

30.1. oder 13.2.

Foto: Ricarda Spiegel/World of Dinner

Foto: Florian Dürkopp/Schauspiel Dortmund

27


TELEGRAMME

Hamm

Am 5.3.istWeltgebetstagder

Frauen.Aus diesem Anlasszeigt

dasFUgEgenau eine Wochevorher

denaustralischen Film „Tanna“, der

2015 für denOscar nominiertwurde.

DerInselstaatVanuatu istPartnerland

desdiesjährigenWeltgebetstags

undauch Zentrumindem Film.

Es geht um Traditionen, dieAngst

vorModernität,aberauch um Rebellion

undLiebe.SollteesCoronaerlauben,findetdie

Vorführung am

26.2.inden Räumlichkeitenstatt.

Eine kostenlose Anmeldungvorab

istaufgrundder begrenztenKapazitäten

zwingend erforderlich.

Köln

#2021JLID –unter diesem Hashtagwirdein

wahresFestjahrgefeiert.

Seit dem6.1.läuft einvon dem

Verein „321-2021: 1700 Jahre JüdischesLeben

in Deutschlande.V.“ in

Köln produzierter Podcastmit wechselndenThemenschwerpunkten

undGästen.

Moderiertwirddas Specialvon den

JournalistenShellyKupferberg,Mirna

Funk undMiron Tenenberg. Zu hörensinddie

wöchentlich erscheinendenFolgenauf

allen bekanntenStreamingportalenund

unterwww.2021jlid.de/podcast

In einerdigitalen Welt istdas Thema„DigitalerKörper“

nurkonsequent. Der„virtualbody“ istnämlich

derletzteFokus in derReihe„DateMeDigital“,

derdurch dasQuartieramHafen nunonlinestattfindenmuss.

Derextra eingerichteteRaumQ18 ist

vom14.2. bis1.3. mitden Arbeiten derKünstlerVeronikaSimmeringund

Martin Wühler besuchbar.

Das Futur3 setzt sich ebenfalls über Ortsgrenzen

Shelly Kupferberg,Mirna Funk,Miron Tenenberg

28

DasKunstmuseumMülheim an derRuhrlädt zurSchaufensterausstellung.

hinwegund veranstaltet eine kostenlose „theatrale

Völkerbegegnung zu Glückund Geld“, diesich

„SenderUnknown“ schimpft. Dasinteraktive

Zoom-Meeting,das am 20.und 27.2. stattfindet

undbei demdie Diskussionuntereinander im Mittelpunkt

steht, hateinebegrenzte Teilnehmeranzahl

undist einweitererTeilder Performance-Serie

„Parcelfromabroad“.

Foto: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland e.V.

Grenzgangstellen normalerweiseauf Bühnen Reisenund

Möglichkeitenvor.Das wirdaufgrund der

aktuellen Lage digitalisiert,aberkeinesfalls

einfachauf

Eisgelegt. So gibt

es am 14.2.einen

Live-Streammit

demerfolgreichen

Dokumentarfilmer

Andreas Kieling,

derAusschnitteaus

seinen Natur-,TierundAbenteuerarbeiten

zeigt. Der

Schwerpunkt liegt

aufBildern aus Alaska

undNordkanada.

Werandem Termin

Foto: Alexander Voss

nichtkann,hat auch danachdie Möglichkeit,

miteinem passendenTicketden

Stream mitdem bekanntenGesicht aus

„Terra-X”zuschauen.

DieKarnevalsaison2021ist gelaufen,bevorsie

richtigstartet,wirdaberzumindest

vonder einenoderanderenvirtuellenVeranstaltung

noch gerettet.

Ex-„Lindenstraße“-StarClaus Vinçon,besserbekanntals

Georg„Käthe“Eschweiler,

bittet alleJecken darum, zu Hausezubleiben.

Normalerweisefüllterden Kulturbunker

in Köln-Mülheimgleichmehrmals

bisauf denletzten Platz–dieses Jahr

stehtzwischendem 30.1.und 28.2. ein

Stream unterdem Titel „EUROSAVI-

SION –Die Röschen-TV-Show“ mit

vielen Gästen zum Abrufbereit.

Mülheim

an der Ruhr

DiegestecktenZiele für 2021 gleich in die

Tatumsetzen?Megamarsch organisiert

regelmäßig Veranstaltungen, beidenen

dieTeilnehmeraneinem Wochenende eine

bestimmte Kilometerstreckegelaufen

sein müssen.

Sich gegenseitigmotivieren undfür das

erreichteZielbelohnt werden,ist selbstverständlichinbegriffen.Praktisch:Sollte

etwasCorona-bedingtnicht stattfinden

können,gibtesdas Geldzurück.Unter demHashtag

#WIRGEHENWEITER istamerstenFebruar-Wochenende

derStartschussfür dieses Jahr.

DieTeilnahme istauf 1500 Personen beschränkt.

Im Maiwäre der100. Geburtstag deseinflussreichen

AktionskünstlersJosephBeuys. Denfeiert

dasKunstmuseumMülheimander Ruhr miteiner

ganz neuartigen Form:eineSchaufensterausstellung,die

24 Stunden am Tagbesucht werden

kann,ohnedas Gebäude betreten zu müssen.Bis

zum 21.2.lassensichdie Exponateansehen,die

eine kleine Vorschau aufdie darauffolgende große

Ausstellungliefernsollen.

Wuppertal

Auch in Wuppertalsteht der100. Geburtstag von

Joseph Beuys im Mittelpunkt.KünstlerKai Fobbe

hatsichintensivmit derPerfomance„JaJaJa-

JaJaNeeNeeNeeNeeNee“ vonBeuysbeschäftigtund

diesefür dieWuppertaler Bühnen als

Stummfilm, derjedochdurch Gebärdensprache

trotzdem Wortetransportiert,aufgearbeitetund interpretiert.

Das 64-Minuten langeErgebnisläuft bisEnde

März nachEinbruch derDunkelheit bis22Uhrauf

derHausfassadeder Oper.Protagonistinist Silke


TELEGRAMME

Heuser,die regelmäßigals Gebärdendolmetscherin

aufPhoenix zu sehenist.

WarumStücke immer direkt ausfallen lassen,

wenn siegeradenicht aufgeführtwerden können?

Stattdessenwurde diePremiereNora Abdel-Maksouds

moderner Komödie„CaféPopulaire“

aufgezeichnetund stehtnun an 30.1., 6.2. und

20.2.für 24 Stunden als Stream zur Verfügung. Ticket

kaufen undbequemvon derCouchaus gucken!

Verschiedene Orte

Dassgut DingWeile haben will,beweist der2000

Jahre dauerndeEntwicklungsprozessder

Dampfmaschine.Dieserwirdnun in einemOnlinespieldes

LWL-Industriemuseums dargestellt–

in fünf Leveln zur selbstentwickelten Dampfmaschine.

Sowohl für Kinder als auch für Erwachsene eignet

sich dieinteraktiveEntdeckung, dieauf demPC

unddem Handy funktioniert.

(www.lwl.org/326-dampfmaschinenspiel)

IsteslangweiligzuHause? Lust aufneue Kontakte,ohnesichzubewegen?

Kennenlern-Apps gibt

es en masse.Häufig istabernacheinem Match

Schluss,sodasseszum Gesprächgar nichterst

kommt.„TimetoFace“ drehtden Spießumund

startetdirekt miteinem Videogespräch. Kurz angeben,

ob mannur jemanden zumQuatschen

sucht, oder es doch um Freundschaftenodergar

Datinggeht–undbei Übereinstimmungstartet

Schon maleineDampfmaschine entwickelt?

derVideocall.Lief derzufriedenstellend,kann danach

geschriebenwerden. FürmehrQualität statt

Quantität.

sh &cf

Foto: BOK +Gärtner /LWL

Impressum

Verlag

Verlag Lensing-WolffGmbH &Co. KG •coolibri•

Westenhellweg 86-8844137 Dortmund

Geschäftsführung

Hans-Christian Haarmann •Dr. Daniel Süper

Projektleitung

ChristineBockermann

Sekretariat &Vertrieb

Telefon: 0231/9059-9301 •info@coolibri.de

Redaktion

Content&CreativeSolutions

IrmineEstermann (V.i.S.d.P.)

Christopher Filipecki

redaktion@coolibri.de

onlineredaktion@coolibri.de

Titel: Wenzel Heckenkamp:LCC Events undMarke

Terminredaktion:NikolaFischer,RuthWillems

Telefon: 0231/9059-9330; Fax: 0231/9059-9398

terminator@coolibri.de(Veranstaltungstermine)

kunst@coolibri.de (Ausstellungen)

Anzeigen

Miriam Storz0231/9059-9322

miriam.storz@coolibri.de

Kleinanzeigen

0231/9059-9340

Alle Infosauf coolibri.de/kleinanzeigen

Onlinemarketingund digitale Projekte

ChristineBockermann 0231/9059-9320

christine.bockermann@coolibri.de

Erscheinungsweise

Monatlich vorMonatsbeginnimgesamtenRuhrgebiet undim

Raum Düsseldorf.

Es gilt dieAnzeigenpreisliste Nr.38•gültigab1.1.2021

DerAbdruck vonVeranstaltungshinweisenist kostenlosund ohne

Gewähr.Für unaufgefordert eingesandteManuskripte undFotos

wirdkeine Haftungübernommen. Abdruckund Vervielfältigungvon

redaktionellen Beiträgen undAnzeigen bedürfen derausdrücklichen

schriftlichenGenehmigungdes Verlags.

AWA 2016:412 000 Leser

29


AUSLAGESTELLEN

Recklinghausen

Oberhausen

Gelsenkirchen

H

Duisburg

Mühlheim/Ruhr

Essen

Bochum

Düsseldorf

Wupperta

30


AUSLAGESTELLEN

Hamm

erne

Unna

Dortmund

l

Hagen

Wir liegen ab Märzwieder aus

Auch in Zeiten vonCoronaund durchLockdown

bestimmteSchließungenvon Freizeiteinrichtungen

istder coolibri fürEuch ab derkommendenAusgabe

wieder zurStelle–haltet neben

denbekanntenAuslagestellenauch Ausschau

an Tankstellen, Supermärkten undanderenEinrichtungen

destäglichenBedarfs.Der coolibri,

1983 in Witten alskleines Magazinmit 21 Seitengeboren,ist

in denvergangen 37 Jahren

groß geworden undhat sich zumregionalen

Wegweiserdurch dieVeranstaltungslandschaft

an Rhein, Ruhr undWupperentwickelt. Unsere

Leserinnen undLeser vertrauenMonat fürMonat

aufdie Tippsund Empfehlungender Ausgehexperteninder

Redaktionund lassen sich in

Sachen Freizeitgestaltung inspirieren.ObAusstellungen,

Konzertveranstaltungen oder auch

Spaziergänge–dasRhein-Ruhrgebiethat allerhand

zu bieten undwir gebeneinen Einblick ins

Geschehen.

Unsere professionellenVertriebspartnerverteilenden

coolibri fürEuch vonDüsseldorfim

Rheinlandüberdie größtenStädtemittenim

Pott bishin zum Randedes Münsterlandes. Ihr

findet die61.500Magazineinrund1.500 Bars,

Cafés,Konzertlocations, sowie Restaurantsund

Lifestyle-Locations,Bibliotheken, Kunst- und

Kulturstätten.

31


Trag ne Maske!

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen

Raumist vorallem eine Maßnahme, dieandereMenschen

schützensoll. DasMasketragen istmomentanalso nicht nur an

vielen OrtenPflicht,sondern auch ein Zeichen vonEmpathie.

Also:Maske auf –show some love!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine