Februar 2021 - Büchenbacher Anzeiger

GrabbertWerbung

Büchenbacher

Anzeiger

Asbach · Aurau · Breitenlohe · Büchenbach · Gauchsdorf · Götzenreuth · Hebresmühle · Kühedorf · Neumühle · Ottersdorf · Schopfhof · Tennenlohe · Ungerthal

Ausgabe Februar 2021


Das Rathaus informiert

3

Liebe Leserinnen und Leser,

während ich diese Zeilen an einem schönen Vormittag im Januar

schreibe, scheint die Sonne, es ist – ganz entsprechend der Jahreszeit

– kalt. Die Dächer des Dorfes und die Landschaft drum herum

sind mit Schnee weiß gepudert. Also viel Normalität.

Und doch bedrückt die hohe Zahl an Menschen, die auf Grund einer

Infektion mit dem unsichtbaren Corona Virus schwer erkrankten.

Mehr als zehn Menschen aus unserer Gemeinde sind inzwischen

auf Grund der durch das Corona Virus ausgelösten Lungenkrankheit

Covid 19 verstorben.

Am 14.01.2021 gab es seit Beginn der Pandemie im März 2020 insgesamt

132 positiv getestete Menschen aus der Gemeinde. Davon

waren aktuell 45 infiziert.

Diese Zahl verdeutlicht die Gefahr für Gesundheit und Wohlergehen

jedes Einzelnen, die durch das unsichtbare Virus und seine

heimtückische Übertragbarkeit ausgelöst wird. Auch bei uns, in

unserer beschaulichen Gemeinde Büchenbach.

Eine wirkliche Verbesserung wird nur das Impfen bringen. Dadurch

wird die geimpfte Person geschützt und das Virus kann bei Geimpften

nicht mehr zuschlagen.

Angemerkt sei, dass es jedoch nach wie vor kein Medikament zur

Behandlung schwer Erkrankter gibt.

Gemeinderat 08.12.2020

Vorläufiges Investitionsprogramm 2021

Aufgrund des Verzichts auf die sonst übliche Sitzung des Hauptverwaltungs-

und Finanzausschusses im November wurde der Gemeinderat

über die geplanten – und in den meisten Fällen seitens

des Gremiums bereits beschlossen – Investitionen informiert.

Schwerpunkte 2021 sind der Anschluss der Abwasseranlagen Büchenbach

und Aurau mit Asbach an die Zentralkläranlage Roth mit

dem Bau von Pumpwerken und Druckleitungen, der Neubau der

BRK-Tagesstätte (Krippe, Kindergarten, Hort, sowie Tagespflege

für Senioren) im Hans-Lederer-Weg und die Digitalausstattung der

Schule. Ebenso wird die Ersatzbeschaffung der 30 Jahre alten Drehleiter

der Freiwilligen Feuerwehr Büchenbach anfinanziert.

Feuerwehrwesen

Zur langfristigen Sicherstellung der Einsatzfähigkeit der Freiwilligen

Feuerwehren für Einsatzfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse

über 7,5 Tonnen bezuschusst die Gemeinde den Erwerb

der Fahrerlaubnis der Klasse C für den Feuerwehrdienst mit

bis zu 1.800,-- € pro AnwärterIn. Dies erfolgt im Vertrauen, dass

die AnwärterInnen dauerhaft ihren ehrenamtlichen Dienst bei der

Feuerwehr erbringen. Der Beschluss erfolgte einstimmig.

Auf Antrag der CSU-Fraktion wurde die Erstellung eines sog. Feuerwehrbedarfsplanes

einstimmig beschlossen. Dieser soll in Absprache

mit allen Führungskräften der fünf Gemeindefeuerwehrten

aufgestellt werden.

Die Verwaltung wurde beauftragt, hierfür einen geeigneten Planer

zu finden. Ende 2021 soll über den Sachstand im Gemeinderat berichtet

werden.

Nach Art. 11 Abs. 1 Satz 2 Bayerisches Feuerwehrgesetz können

Feuerwehrdienstleistende, die regelmäßig über das übliche Maß

hinaus Feuerwehrdienst leisten (z.B. Gerätewarte, Jugendwarte)

angemessen entschädigt werden.

In der Gemeinderatssitzung am 29.11.2005 wurden zuletzt die Entschädigungen

für die Gerätewarte festgesetzt.

Folgender Beschluss wurde einstimmig gefasst:

Der Posten des Gerätewarts sowie des Atemschutzgerätewarts für

die Stützpunktfeuerwehr Büchenbach erhalten ab dem Jahr 2021

eine jährliche Entschädigung in Höhe von je 744,00 €.

Die Gerätewarte in den Ortsteilen erhalten ab 2021 eine jährliche

Entschädigung in Höhe von 62,00 €.

Die Gemeinde Büchenbach gewährt für die Jugendwarte der Freiwilligen

Feuerwehren Büchenbach und den Ortsteilwehren ab

2021 einen jährlichen Entschädigungsbetrag von 116,00 €.

Des weiterem wurde dem Antrag der Freiwilligen Feuerwehr Aurau

auf Weiterverwendung des ehemaligen Einsatzleitwagens ELW 1

der Freiwilligen Feuerwehr Büchenbach als Mehrzweckfahrzeug

der Freiwilligen Feuerwehr Aurau einstimmig zugestimmt. Der

Beschluss des Hauptverwaltungs- und Finanzausschusses vom

11.02.2020 auf Weiterveräußerung des alten ELWs 1 wurde aufgehoben.

Eine in etwa in 10 – 15 Jahren erforderliche Ersatzbeschaffung

dieses zusätzlichen Fahrzeugs ist u. a. von der Anzahl der

Feuerwehrdienstleistenden sowie der Tagesalarmbereitschaft der

Freiwilligen Feuerwehr Aurau abhängig.

Altes Schulhaus Tennenlohe – Antrag auf Installation einer hygrometer-

und temperaturgesteuerten Lüftungsanlage in den

Kellerräumen

Die Durchlüftung der Kellerräume im Alten Schulhaus Tennenlohe

soll verbessert werden. Eine Entrümpelung der Räume ist durch

den Bauhof bereits erfolgt.

Bürgermeister Bauz bittet die Gemeinderatsmitglieder, sich Gedanken

über ein zukünftiges Nutzungskonzept des Alten Schulhauses

Tennenlohe zu machen. Insbesondere verweist er auf den

Nutzungskonflikt öffentliche Versammlungs- bzw. Dorfgemeinschaftsräume

im Erdgeschoss sowie einer Wohnnutzung in den

darüber liegenden Geschossen.

Antrag auf Errichtung von Solarleuchten am geplanten Fußund

Radweg zwischen Breitenloher Straße und Hans-Lederer-

Weg

Der Im Zuge des Neubaus der BRK-Tagesstätte zwischen Hans-Lederer-Weg

und Breitenloher Straße geplante Fuß- und Radweg soll

beleuchtet werden.

Dieser neue Weg bindet das sog. „Planetenviertel“ sowie das Neubaugebiet

„Alte Brennereien“ direkt an das Sport- und Bildungszentrum

an.

Auf Anregung der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen wurde seitens

INFORMATION:

Redaktionsschluss:

15. Februar 2021

Anzeigen und Texte bitte ausschließlich an:

ba@grabbert-werbung.de

Verteilung der März-Ausgabe ab:

26. Februar 2021


4 Das Rathaus informiert

der Verwaltung eine Installation von Solarleuchten geprüft.

Nach Aussprache im Gemeinderat wurden folgende Möglichkeiten

zur Abstimmung gestellt:

a. Sowohl der Parkplatz bei der geplanten BRK-Kita als auch der

Fuß- und Radweg zwischen Breitenloher Straße und Hans-Lederer-Weg

werden mit Solarleuchten ausgestattet. Mit 3:15 Stimmen

abgelehnt.

b. Der Geh- und Radweg zwischen Breitenloher Straße und Hans-

Lederer-Weg wird mit Solarleuchten erschlossen, die Beleuchtung

des Parkplatzes erfolgt netzgebunden. Mit 8:10 Stimmen

abgelehnt.

c. Die Straßenbeleuchtung für das gesamte Areal wird konventionell

netzgebunden erschlossen. Mit 10:8 Stimmen beschlossen.

Änderung bzw. Neuerlass Stellplatzsatzung

Bei einer Gegenstimme hat der Gemeinderat beschlossen, dass

zukünftig bei Neubauvorhaben zwei Stellplätze pro Wohneinheit

nachzuweisen sind (bisher 1,5).

Bei Einfamilienhäusern ändert sich dadurch nichts (bisher 1,5; aufgerundet

2).

Bei Mehrfamilienhäusern erhöht sich jedoch der Stellplatzbedarf

(z.B. Dreifamilienhaus: bisher drei Wohnungen á 1,5 Stellplätze =

4,5 bzw. aufgerundet 5 Stellplätze; künftig 6 Stellplätze).

Im Hinblick auf die weiterhin steigende Zahl von zugelassenen

Kraftfahrzeugen im Gemeindegebiet soll dadurch der vielerorts

vorhandenen Parkplatzknappheit entgegengewirkt werden.

Gemeinderat 15.12.2020

Abwasseranlage Aurau – Vorstellung Planung Anschluss an

den Aurachtalsammler, Auflassung Kläranlage – Ausschreibungsbeschluss

In der Gemeinderatsitzung am 18.08.2020 wurde die Machbarkeitsstudie

„Kläranlage Aurau“ vom Ingenieurbüro Klos vorgestellt.

Es wurde der Beschluss gefasst, die Planung der Druckleitung und

Anschluss an die Druckleitung Abwasserzweckverband Aurachtal

bzw. Kläranlage Roth weiterzuverfolgen.

Es sollte gleichzeitig ein Zuwendungsantrag beim Wasserwirtschaftsamt

Nürnberg gestellt werden.

Die Kostenberechnung für den Umbau des bereits vorhandenen

Pumpwerks, für den Neubau einer ca. 350 Meter langen Druckleitung,

sowie für die Verlängerung der Oberflächenwasser-Entlastungsleitung

mit Umbau des vorhandenen Regenrückhalteteiches

beläuft sich auf 379.000,-- € brutto incl. Planungskosten.

Die Baumaßnahme wird in den kommenden Wochen öffentlich

ausgeschrieben, so dass mit einem Baubeginn im Frühjahr zu rechnen

ist.

Der zwischenzeitlich erlassene Zuwendungsbescheid des Wasserwirtschaftsamtes

Nürnberg sieht eine Bezuschussung der Baumaßnahme

mit 50 % vor.

Die Maßnahme muss bis Ende 2021 abgeschlossen sein.

Der Gemeinderat hat der Planung, sowie der Ausschreibung einstimmig

zugestimmt.

Bericht aus der „virtuellen Bürgerversammlung“

Die beiden zuerst für den 12.11.2020 (Schwerpunkt Dörfer und Weiler)

sowie 20.11.2020 (Schwerpunkt Kernort) geplanten zentralen

Bürgerversammlungen in der Sporthalle wurden aufgrund der Corona-Pandemie

abgesagt.

Die Präsentation mit wesentlichen Daten zur demographischen

und finanziellen Entwicklung sowie mit den wesentlichen Projekten

und Entwicklungen des Jahres 2020 und einer Vorausschau auf

Planungen für das kommende Jahr 2021 und später wurden zum

12.11.2020 online gestellt unter www.buechenbach.de.

Die Bürgerschaft wurde aufgerufen, Anregungen, Beschwerden

bzw. Verbesserungsvorschläge bei der Gemeinde zu melden.

Dies konnte bzw. kann per mail, telefonisch, persönlich oder schriftlich

erfolgen.

Zum Stichtag 08.12.2020 sind folgende Punkte eingegangen:

1. Gartencontainer an der Kläranlage Büchenbach soll ebenerdig,

barrierefrei eingebaut werden.

2. Neu angelegter Fußweg Verbindungsweg Breitenloher Straße zu

Am Espan (östlich der Reihenhäuser) wird mit PKW bzw. Handwerkerfahrzeugen

befahren. Es soll ein Pflocken bzw. Pfosten

montiert werden, der die Durchfahrt verhindert.

3. Sitzbank am Waldsaumpfad nach Schopfhof soll wieder aufgestellt

werden.

4. Fassade Feuerwehrhaus Götzenreuth soll neu gestrichen werden.

5. Räum- und Streupflicht auf Anliegerstraßen mit vielen parkenden

Fahrzeugen und einer gemischten Verkehrsfläche: besteht

die Möglichkeit auch die Straße Am Espan ab Rother Straße bis

Einmündung Frühlingstraße durch den Schneepflug der Gemeinde

räumen zu lassen. Auf dieser kurzen Strecke gibt es keinerlei

Bürgersteig und man muss auf der Straße laufen. Auf der

Fahrspur der Autos ist es sehr glatt und rutschig. Nachdem auf

einer Seite der Straße ein Parkverbot besteht, sollte es für den

Schneepflug kein Problem sein dieses kurze Stück zu räumen,

denn die Frühlingstraße wird ja sowieso geräumt. Für ältere Bürger,

Mütter mit Kinderwägen oder Menschen im Rollstuhl wäre

es eine wesentliche Erleichterung.

6. Hohes bzw. stark steigendes Verkehrsaufkommen von PKW und

LKW auf der Ortsdurchfahrt Büchenbach, Kreisstraße RH 3, insbesondere

Schwabacher Straße

7. Hinweis auf „Tuner-Szene“

8. Forderung nach einer Geschwindigkeitsbeschränkung auf der

Schwabacher Straße

9. Dringlichkeit Bau Geh- und Radweg Jordantal

Stellungnahme der Verwaltung

zu 1) Nach Auflösung der Kläranlage Büchenbach besteht die Option

den Gartencontainer-Stellplatz auf dem dortigen Gelände neu

zu erstellen.

zu 2) Pfosten wird durch den Bauhof gesetzt.

zu 3) Sitzbank wird durch den Bauhof aufgestellt – das Begehen

von bestellten Ackerflächen ist zu unterbinden.

zu 4) Wird in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Götzenreuth-Gauchsdorf

2021 veranlasst.

zu 5) Sicherung der Gehbahnen im Winter, Räum- und Streupflicht.

Schnee und Eis machen im Winter nicht nur Autofahrern zu schaf-


Das Rathaus informiert

5

fen, besonders ältere Menschen sind auf den Gehwegen gefährdet,

wenn nicht geräumt und/oder gestreut wird.

Die Gemeinde Büchenbach verweist deshalb auf die bestehende

Verordnung, wonach innerhalb der geschlossenen Ortslage eine

besondere Räum- und Streupflicht für den Fußgängerverkehr besteht.

Innerhalb einer geschlossenen Ortslage sind für den Fußgängerverkehr

die Gehwege zu räumen und zu streuen. Wenn kein Gehweg

vorhanden ist, müssen Sie in der Breite von einem Meter räumen

und streuen. Grenzt das Grundstück an mehrere Gehbahnen

an (z. B. Eckgrundstücke), besteht die Verpflichtung für jede dieser

Gehbahnen (z. B. auch für Wohnwege, die an der Rückseite eines

Grundstückes vorbeiführen).

Die Verpflichtung besteht an Werktagen ab 7.00 Uhr und an Sonnund

gesetzlichen Feiertagen ab 8.00 Uhr.

Diese Sicherungsmaßnahmen sind bis 20.00 Uhr so oft zu wiederholen,

wie es zur Verhütung von Gefahren erforderlich ist.

Diese Verpflichtung besteht auch für Grundstücke, wenn sie unbebaut

sind, aber innerhalb der geschlossenen Ortslage liegen.

Gemäß § 10 der gemeindlichen Satzung ist es verboten, die Sicherungsfläche

mit Tausalz oder ätzenden Mitteln zu bestreuen. Bei

besonderer Glättegefahr (z. B. an Treppen oder steilen Steigungen)

ist das Streuen von Tausalz zulässig.

Bei Nichterfüllung der Räum- und Streupflicht und bei eintretenden

Schäden können erhebliche Schadensersatzansprüche auf die

jeweils Verpflichteten zukommen.

zu 6) Bei der Kreisstraße RH 3, Schwabacher Straße und im weiteren

Verlauf die Obere und Untere Bahnhofstraße, handelt es sich seit

jeher um eine Ortsdurchfahrt bzw. eine überörtliche Straße. Zuständig

für verkehrsrechtliche Anordnungen ist das Landratsamt

Roth. Die Gemeindeverwaltung ist seit Jahren im engen Kontakt

mit dem Landratsamt Roth und gibt die Anregungen und Vorbringen

aus der Bürgerschaft weiter. In Abstimmung mit dem Landratsamt

Roth wird im Januar 2021 eine zweiwöchige Verkehrsmessung

(Anzahl der Fahrzeuge und Geschwindigkeiten) erfolgen, auf deren

Basis weitere Gespräche geführt werden sollen.

zu 9) Die Planung des Geh- und Radweges Jordan mit Grünzug soll

bis Herbst 2021 abgeschlossen werden, um die erforderlichen Förderanträge

stellen zu können. Das Projekt soll im Jahr 2022 realisiert

werden.

Antrag auf Erlass einer Satzung über solare Baupflicht

Gemeinderat Hempfling begründet den von der Fraktion Bündnis

90/Die Grünen gestellten Antrag vom 12.11.2020, auf Erlass einer

Satzung über solare Baupflicht. Im Neubaugebiet „Ehemalige Brennereien“

stehen viele Häuser ohne Photovoltaikanlagen.

Die P-53-Trasse wird abgelehnt, aber eine dezentrale Energieversorgung

wird nicht angestrebt. CO2-neutrale Energiegewinnung

dient dem Erreichen der Klimaziele. Dafür werden Zuschüsse und

Fördermittel zur Verfügung gestellt. Auch eine Vermietung der

Dachflächen an Firmen oder beispielsweise Genossenschaften

käme für ihn in Betracht. Für zukünftige Baugebiete kann das in

einer Satzung verankert werden.

Gemeinderat Reich sieht eine Verpflichtung negativ. Eine Zuschussförderung

dieser Anlagen wäre ein Anreiz. Des Weiteren regt er an,

dass es der Gemeinde gut zu Gesicht stehen würde, mit gutem Beispiel

voranzugehen. Man kann auch das örtliche Gewerbe einbeziehen.

Eine generelle solare Baupflicht anzuordnen, ist aus seiner

Sicht eher schwierig.

Gemeinderat Schuster pflichtet Gemeinderat Hempfling bei. Er ist

auch für eine gemeindliche Bezuschussung. Allerdings hat die Gemeinde

als Eigentümerin das Recht bei Verkauf von gemeindlichen

Grundstücken, auch die solare Baupflicht festzulegen.

Solch eine Vorschrift sieht Gemeinderätin Adolphi bedenklich und

rechtlich angreifbar.

Gemeinderat Winter weist auf Gebäude hin, die kaum Sonne bekommen.

Für Gemeinderat Martin ist nicht nachvollziehbar, dass man auf

Rohstoffe zurückgreift, die in Deutschland nicht zu haben sind. Er

mahnt an, den Klimaschutz nicht auf Kosten anderer durchzusetzen

(Kinderarbeit in der Dritten Welt).

Gemeinderat Dörfler rät von Daumenschrauben ab. Man muss den

Bürgern erklären, wie attraktiv Photovoltaik sein kann.

Gemeinderätin Karg schlägt vor, die Thematik im Arbeitskreis Klimaschutz

des Gemeinderates zu beraten.

Aus Sicht der Verwaltung ist die Erarbeitung eines generellen Leitfadens

bzw. gemeindlichen Entwicklungskonzeptes prioritär zu

verfolgen.

Beschlussvorschlag:

Dem Antrag auf Erlass einer Satzung über solare Baupflicht wird

zugestimmt.

Abstimmungsergebnis: 7:8 , somit ist der Antrag abgelehnt.

Eine angenehme Winterzeit – diesmal ohne Fasching – wünscht

Ihr Helmut Bauz

Erster Bürgermeister

Untere Bahnhofstr. 18 · 91186 Büchenbach

Tel. 09171 / 89 21 36

Vorerst nur mit Termin!

Montag

Di. Mi.

Donnerstag

Freitag

Samstag

8.30 - 19.00 Uhr

8.30 - 17.00 Uhr

9.30 - 19.00 Uhr

8.30 - 18.00 Uhr

Geschlossen


6 Das Rathaus informiert

Eingeschränkter Zutritt zum Rathaus

Sehr geehrte Bürger und Bürgerinnen,

bitte beachten Sie, dass aufgrund der aktuellen Corona-Lage das

Rathaus nur mit einem Termin betreten werden kann. Dies gilt bis

voraussichtlich 28.02.2021. Bitte machen Sie mit dem zuständigen

Sachbearbeiter telefonisch einen Termin aus. Sollten Sie nicht wissen

wer für Sie zuständig ist, können Sie uns unter der

09171/9795-0 erreichen und wir verbinden Sie gerne weiter.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihre Gemeindeverwaltung

Weihnachtsfeier fürs Zuhause

Gemeinde Büchenbach verschenkt CD an Risikogruppe

Normalerweise findet in Büchenbach Anfang Dezember eine adventliche

Feier für alle Senior*innen ab 65 Jahren statt. Dort gibt es

Kaffee, Kuchen und natürlich ein weihnachtliches Programm zum

gemütlichen Zuhören. Schon recht früh in diesem Herbst stand

leider fest, dass diese allen lieb gewordene Feier ausfallen muss.

Und natürlich wollte die Gemeindeverwaltung ihre Senior*innen

nicht vollkommen vergessen. Weil Kaffee und Kuchen so schlecht

im Briefkasten Platz finden, sollte zumindest ein Programm her,

dem man im gemütlichen Zuhause lauschen kann. So wurde unter

Beteiligung vieler Büchenbacher Gruppierungen und auch Einzelpersonen,

deren Möglichkeiten durch die geltenden Kontaktbeschränkungen

auch stark eingeschränkt waren, eine CD produziert,

die jetzt vor Weihnachten entsprechende Stimmung in den Wohnzimmern

erzeugt. Weil das Corona-Virus die Gruppe ab 60 Jahren

am stärksten mit zum Teil gravierenden Folgen betrifft, hat sich die

Verwaltung entschieden, alle Bürger zu bedenken, die zum Datum

des Seniorenadvents 60 Jahre alt gewesen wären. So können sie

sich jetzt von den fröhlichen Kinderstimmen des Katholischen Kindergartens

„Herz-Jesu“ und der evangelischen Martinskita sowie

diversen Schülern der Grund- und Mittelschule Büchenbach erheitern

lassen oder auch den vielstimmigen Chorklängen des Chores

„Colours of Life“, des Männerchores Ottersdorf oder des JuKo Büchenbach

lauschen. Auch Geschichten und Gedichtbeiträge, unter

anderem von Anna Barkholz und Elke Winkler, sind auf dem Tonträger

zu finden. Dazu kommen noch allerlei Einzelvorträge beispielsweise

von Thomas Schulz, Helge und Willa Halmen oder der Familie

Gersler. Sogar Bürgermeister Helmut Bauz hat ein musikalisches

Grußwort beigesteuert. Die Fotos für das Cover stammen aus der

kundigen Hand von Jasmin Kupfer.

Für alle, die weniger als 60 Jahre Lebenserfahrung mitbringen

und trotzdem interessiert sind, bietet die Verwaltung auch für das

nächste Weihnachtsfest noch einige CDs gegen eine Spende für

die Kinder- und Jugendarbeit bzw. Seniorenarbeit der Gemeinde

an. Melden Sie sich bitte per Anruf oder E-Mail unter

09171 9795-25 bzw. ariane.winter@buechenbach.de. Wir schicken

Ihnen die CD gerne zu.

Stefanie Stöcker, Gmd. Büchenbach

Bekanntmachung

Fälligkeit der Grundbesitzabgaben (Grundsteuer) und der Gewerbesteuervorauszahlungen.

Am 15.02.2021 werden fällig:

a. die Grundsteuern A und B

mit einem Viertel des Jahresbetrages für die Monate Januar,

Februar, März

b. Gewerbesteuervorauszahlungen.

Die Zahlungspflichtigen werden gebeten, die noch geschuldeten

Beträge – soweit noch nicht geschehen – unter Angabe des Zahlungsgrundes

und der Finanzadresse (FAD) - auf eines der nachstehenden

Konten der Gemeindekasse zu überweisen.

Raiffeisenbank Roth - Schwabach

Kto-Nr. 313 009, BLZ 764 600 15

IBAN: DE35764600150000313009 BIC: GENODEF1SWR

Sparkasse Mittelfranken - Süd

Kto-Nr. 750 601 718, BLZ 764 500 00

IBAN: DE78764500000750601718 BIC: BYLADEM1SRS

Bei nicht rechtzeitiger Zahlung werden die Steuern und Gebühren

unter Berechnung von Mahngebühren und Säumnisgebühren eingehoben.

Soweit Ihre Steuern bisher bereits abgebucht werden, wird dies

auch in Zukunft geschehen. Wir bitten aus diesem Grunde keine

Überweisung vorzunehmen. Gemeinde Büchenbach, Ihre Gemeindekasse

Narrensicherheit geht vor

Die Gemeinde Büchenbach muss schweren Herzens alle Faschingsveranstaltungen

in diesem Jahr absagen. Die Infektionslage mit

den strengen Beschränkungen bis Ende Januar lässt es leider nicht

zu, guten Gewissens einen ausgelassenen Kehraus oder auch eine

Kinderfaschingsparty zu organisieren. Bereits im letzten Jahr wurde

klar, dass viele Faschingsveranstaltungen leider zu einem Superspreaderevent

mutiert sind und die Zahlen im Nachhinein den

ersten Lockdown notwendig gemacht haben. Wir hoffen, dass die

Infektionsgefahr bis Februar deutlich niedriger sein wird und wir

unsere sozialen Kontakte wieder ausweiten können. Jedoch möchten

wir mit einem Büchenbacher Fasching, bei dem naturgemäß

viel körperliche Nähe und Alkohol im Spiel sind, keinen weiteren

Lockdown heraufbeschwören. Wir hoffen weiterhin, dass Veranstaltungen

stattfinden können, sobald die Temperaturen draußen

steigen. Bleiben Sie bitte gesund!

Ihre Gemeindeverwaltung

...dein Fitness &

Sportanbieter!


Das Rathaus informiert / Aus den Kirchengemeinden

7

Ein Irrweg: Radfahren auf Gehwegen

Immer wieder gehen bei der Gemeindeverwaltung Beschwerden

darüber ein, dass Radfahrer auf Gehwegen fahren und

es deshalb zu gefährlichen Situationen kommt. Aber, welche

rechtlichen Regelungen gibt es hier?

Grundsätzlich gilt, dass Fahrzeuge die Straße zu benutzen haben,

wobei das Verkehrsrecht auch Fahrräder als Fahrzeuge definiert.

Als Ausnahme gelten hier Kinder bis zum achten Geburtstag: Diese

dürfen auf dem Gehweg fahren.

Wichtig für Eltern: Wenn Eltern oder eine andere Aufsichtsperson

ab 16 Jahren mit dem Kind zusammen radeln, dürfen sie ebenfalls

den Gehweg benutzen und müssen nicht auf der Straße unterwegs

sein. Sie haben sich aber gegenüber Fußgängern vorsichtig und

vor allem rücksichtsvoll zu verhalten.

Kinder bis zum 10. Lebensjahr haben die Wahl, ob sie auf Rad- oder

Gehwegen unterwegs sind. Sie müssen nicht mehr die Gehwege

nutzen, sondern dürfen sich im normalen Verkehr bewegen.

Das Verkehrsrecht spricht dabei von der „Benutzungspflicht oder

-möglichkeit des Gehwegs“.

Danach ist der Gehweg eigentlich tabu, aber leider sieht der Alltag

teilweise durchaus anders aus. Mitteilungen über gefährliche

Situationen durch oftmals erwachsene Radfahrer, die schnell und

gelegentlich auch entgegen der Laufrichtung auf dem Gehweg

unterwegs sind, gehen immer wieder im Rathaus ein. Die Gemeindeverwaltung

appelliert deshalb hier an die Radfahrer, sich an die

geltenden Regelungen zu halten.

Lückenschluss des Geh- und Radweges im Jordangrund

Bürgermeister Helmut Bauz: „Uns ist bewusst, dass insbesondere

die Obere und Untere Bahnhofstraße in Büchenbach wegen der

parkenden Fahrzeuge und des hohen Verkehrsaufkommens für

Radfahrer oftmals ein Spießrutenlauf ist.“ Die Gemeinde sei aber

mit dem Lückenschluss des Geh- und Radweges im Jordangrund

dran, hier bis Ende des Jahres 2022 einen wichtigen Beitrag zur

Erhöhung der Verkehrssicherheit entlang der Kreisstraße RH 3 zu

leisten, so der Rathauschef weiter. Bis dorthin gelte es, gegenseitig

Rücksicht zu nehmen, insbesondere auf die schwächsten Verkehrsteilnehmer.

Ihre Gemeindeverwaltung

Danke an den Seniorenbeirat Büchenbach

In Puncto Seniorenarbeit gehen Kirchengemeinde und Kommune

schon lange Hand in Hand: Der kommunale Seniorenbeirat tagt regelmäßig

im evangelischen Gemeindehaus und veranstaltet dort

in Kooperation mit der Kirchengemeinde auch das beliebte Volksliedersingen

und andere Veranstaltungen.

Leider hat das Coronajahr auch die Angebote für unsere Senioren

weitestgehend auf Eis gelegt. Dennoch blicken wir hoffnungsvoll

ins neue Jahr und werden im Rahmen der Möglichkeiten, die sich

bieten, die bewährte Zusammenarbeit fortsetzen.

Ursula Traxler, engagiertes Gemeindeglied der Kirchengemeinde

und tatkräftige Mitarbeiterin beim Seniorenbeirat steht beispielhaft

für dieses Miteinander. Kurz vor Weihnachten übergab sie

Pfarrer Ertel eine Spende des Seniorenbeirates in Höhe von 50 EUR

für die Seniorenarbeit der Kirchengemeinde. Pfarrer Ertel bedankte

sich im Namen seiner Gemeindeglieder dafür – und insbesondere

für das wertvolle und konstruktive Miteinander von Kommune und

Kirchengemeinde.

Mario Ertel

ENDNER'S Angelwelt

Kupferschmiedstr. 1

91154 Roth

Tel. 09171 / 30 56

Öffnungszeiten:

Di. – Fr. 9.00 – 18.00 Uhr

Sa. 9.00 – 13.00 Uhr

Montag geschlossen

WINTER

FRANK WINTER

Meisterbetrieb

Münchener Str. 47

91154 Roth

Tel. 0 91 71 / 7 03 59

Handy 0170 / 77 22 850

Fax 0 91 71 / 9 85 13

• Heizung

• Sanitär

• Gas

• Solar

• Abflussreinigung

• Kernbohrungen


8 Aus den Kirchengemeinden / Aus den Vereinen

Verlängerung

der Sternsingeraktion 2021

TV 21 Büchenbach – Abt. Ju-Jutsu

Ju-Jutsu trotzt dem Lockdown!

Getreu dem Motto „wer rastet – der rostet“ halten

wir Ju-Jutsukas uns gewissermaßen „solo“ fit,

und sehnen unseren grün-roten Mattenboden in

der Büchenbacher Sporthalle herbei!

Solange dies nicht möglich ist, halten wir uns mit Waldläufen, Radfahrten,

Hometraining sowie Onlinemotivationen individuell in

„Bestform“ …

Aufgrund des Lockdowns konnten die

Sternsingeraktion heuer leider nicht wie

gewohnt stattfinden.

So sah man die Sternsinger, die ausschließlich aus Ministranten

bzw. Familienmitgliedern des Teams bestanden, lediglich im Gottesdienst

in der kath. Kirche am 31.12.2020 sowie am Dreikönigstag,

den sie auch inhaltlich mitgestalteten. In St. Willibald durfte eine

Gruppe ebenfalls am 6. Januar die Kirchenbesucher erfreuen und

den Segen für das neue Jahr bringen. Herzlichen Dank an dieser

Stelle der evangelischen Gemeinde für die geschwisterliche Aufnahme.

Aufgrund der Verlängerung der Aktion durch das Kindermissionswerk

bis 2. Februar, bleiben auch die weiteren Angebote, die sich

das Team als Alternative einfallen ließ, bestehen:

In der kath. Kirche Herz Jesu befindet sich ein „Sternsinger-Drive-

In“, bei dem man sich Tütchen mit Segensaufkleber und Informationen

abholen kann. Die Spenden kommen in diesem Jahr vor

allem Kinderhilfsprojekten in der Ukraine zugute; des Weiteren

werden zahlreiche bereits bestehende Initiativen für Kinder jeglicher

Herkunft weltweit unterstützt. Die Spende kann entweder im

Opferstock eingeworfen, überwiesen oder im Tütchen im Pfarrbüro

abgegeben werden. Zudem besteht die Möglichkeit, gegen eine

kleine Spende Kreide und Weihrauch oder Weihwasser für zu Hause

mitzunehmen, das das Sternsingerteam in Flaschen abgefüllt hat.

Allen Haushalten, die in den Straßenlisten der Sternsinger vermerkt

sind (= Ehrenamtliche der Pfarrei Herz Jesu sowie alle, die in den

Vorjahren ausdrücklich einen Besuchswunsch geäußert haben),

wurde der Segensaufkleber in den Briefkasten geworfen. Wer noch

einen Segensaufkleber möchte, jedoch nicht die Möglichkeit hat,

diesen abzuholen, kann sich gerne bei Gemeindereferentin Michaela

Haupt melden (gemref-roth@gmx.de). Unter Angabe der

Adresse wird ein Tütchen mit Segensaufkleber eingeworfen oder

die Jahreszahl mit Kreide ausgebessert.

Das Sternsingerteam bedankt sich sehr herzlich für die bereits eingegangenen

Spenden!

Michaela Haupt, Gemeindereferentin

Keine Angst – wir beißen nicht – und sind natürlich viel, viel mehr.

Die Ju-Jutsu-Abteilung wünscht allen Mitgliedern, den Vereinsmitgliedern

sowie allen Büchenbachern ein „hammerstarkes“ neues

Jahr und viel Gesundheit!

Rudi Kucera

DAMEN | HERREN | KINDER

Wir freu`n uns

auf Euch!!!

offizieller Lockdown 14.02.

Lust auf Sommer!

Mal sehn wie`s steht!

Auffällig: Farbenspiele

Termine/Auskünfte unter fürs Haar

Praktisch: Frisuren für

Tel./AB 09178/331

unterwegs

Öffnungszeiten: Ihr Friseurteam

Di. - Fr: 9.00-17.30 Uhr & die Sa: Nr. 7.00-12.00 1 am Platz!

Uhr

Ihr Friseur Team

Abenberg - Marktplatz 9

Tel. 0 9178 / 331

Öffnungszeiten:

Di - Fr 9.00 - 17.30 Uhr • Sa 7.00 - 12.00 Uhr

E

Frise


Aus den Kirchengemeinden / Aus den Vereinen

9

„In Bewegung – in Begegnung“ – Bibelabende „Daheim“

vom 23.-25. Februar!

Vom 23.-25. Februar finden auch in diesem Jahr wieder die Büchenbacher

Bibelabende statt. Diakon Gunter Wissel vom Amt für Gemeindedienst

wird die Impulse zu den Bibeltexten gestalten. Drei

Abende, an denen Begegnungen von Jesus mit Menschen im Mittelpunkt

stehen, die im Lukasevangelium berichtet werden.

Anders als in früheren Jahren treffen wir uns in Pandemiezeiten

dazu nicht im Gemeindehaus. Sie können bequem von zuhause aus

teilnehmen. Melden Sie sich formlos im Pfarramt an: Telefonisch

(09171-97620), per E-Mail (pfarramt.buechenbach@elkb.de) oder

über das Anmeldeformular auf www.buechenbach-evangelisch.de

Wer Internet nutzt, bekommt kurz vor Beginn der Reihe einen Zugangslink,

um online an den Bibelabenden teilzunehmen. Neben

Impulsen und Kurzreferaten soll auch hier der gegenseitige Austausch

im Mittelpunkt stehen.

Wer kein Internet nutzt, bekommt Material zu den Bibeltexten in

Papierform vom Pfarramt. Über Telefongespräche mit anderen

Teilnehmern ist es auch bei dieser Variante möglich, sich mit anderen

auszutauschen.

Beginn der Veranstaltungen ist jeweils um 19:30 Uhr.

Zum Abschluss findet am Sonntag, 28. Februar um 10 Uhr ein

Gottesdienst in der St. Willibaldkirche statt, der zusätzlich live auf

www.youtube.com/deinekirche übertragen wird.

Pfarrer Mario Ertel

Neues der Fußball-Damenmannschaft Weihnachtsüberraschung

an unsere Kleinfeld Fußballerund

Fußballerinnen

Die Fußball-Damenmannschaft konnte sich trotz der derzeitigen

Situation in der Rückrunde mit fünf Damen verstärken. Alle fünf

waren ehemalige Spielerinnen in anderen Vereinen.

So blickt man positiv ins nächste Jahr und hofft das es auch im Breitensport

bald wieder weiter geht. Man konnte im letzten Punktespiel

Ende Oktober noch einen tollen Sieg gegen SV Leerstetten III

erringen. Leider musste auch die Weihnachtsfeier der Damen wie

so vieles abgesagt werden, umso mehr hofft das Trainer/Betreuer

Team das es im Frühjahr weiter geht und die letzten noch ausstehenden

sechs Punktespiele absolviert werden können.

Robert Tschurl

Die Kleinfeldmannschaften des TV 21 Büchenbach wurden dieses

Jahr mit neuen Rucksäcken, Kapuzensweats, Mützen und Handschuhen

ausgestattet. Zusätzlich waren noch Süßigkeiten im Rucksack

versteckt. Unsere Kinder möchten sich sehr herzlich bei

folgenden Gönnern bedanken:

- Harry Mitzam,

der uns auf dieses Angebot aufmerksam gemacht hat

- Unsere Club Freunde

- Herrn Zottmann

- Frau Frötsch

- Familien Königsdorfer und Reithelshöfer-Krämmer

- Edeka Biller

- Unbekannte Spender

- Bei allen Eltern

Auch haben sich unsere Trainer mit Coachjacken beschenkt.

Thomas Krach


10

Aus den Vereinen

Der TV 21 Büchenbach feiert – aber erst ein Jahr später

Das Jubiläumsjahr zum einhundertjährigen Bestehen des TV 21 Büchenbach

startet nicht gerade verheißungsvoll. Der aktuelle Lockdown,

mit seinen Einschränkungen und vor allem mit dem hohen

Risiko einer Erkrankung, der wir unsere Mitglieder, Freunde, Förderer

und Gönner keinesfalls aussetzen wollen, haben dazu geführt,

dass sich Beirat und Vorstand schnell einig waren, das Festjahr zu

feiern, aber eben nicht in 2021, sondern erst im Jahre 2022.

Jedes Risiko birgt auch seine Chancen – der TV 21 grämt sich daher

nicht, sondern bittet alle Bürger der Gemeinde Büchenbach

sowie die Freunde des TV 21 über die Gemeindegrenzen hinaus,

sich am Jubiläum zu beteiligen und sich bei den Vorbereitungen

einzubringen. Diese ruhen aktuell zwar, bzw. es läuft alles etwas

gemächlicher, dafür bleibt aber auch mehr Zeit für Planung und

Organisation.

Wenn Sie gerne Veranstaltungen und Termine vorbereiten, wenn

Sie Ideen für Jubiläumsveranstaltungen haben, dann halten Sie damit

nicht hinterm Berg, sondern melden Sie sich bitte bei einem der

Vorstände oder einem Verantwortlichen einer

Abteilung – wir freuen uns über jede Idee und

vor allem über jede helfende Hand. Ansprechpartner

finden Sie auf der Homepage des TV 21

Büchenbach (www.tv-buechenbach.de).

Um vor allem auch unseren langjährigen Mitgliedern

gerecht zu werden, werden wir die Ehrungen, die pandemiebedingt

2020 ausgefallen sind, mit den Ehrungen aus 2021 und

2022 zusammenfassen. Diese werden dann gemeinsam am großen

Ehrungsabend im Festjahr 2022 durchgeführt.

Bereits aktuell noch die Hinweise, dass die traditionelle Faschingsparty

des TV 21 Büchenbach abgesagt ist und die normal im Frühjahr

stattfindende Mitgliederversammlung zumindest auf den

Sommer 2021 verschoben wird. Informationen hierzu werden dann

rechtzeitig über die Tagespresse und den Büchenbacher Anzeiger

bekanntgegeben.

Markus Erlbacher, Schriftführer TV 21 Büchenbach

METZGEREI · FEINKOST · HEISSE THEKE

Hauseigene Schlachtung &

täglich frische Herstellung

Untere Bahnhofstraße 9 · 91186 Büchenbach

Tel. 09171/25 84 · www.metzgerei-kanzler.de


Aus den Vereinen

11

Neues von der Schachgemeinschaft

Nachdem derzeit keinerlei Wettkämpfe oder Vereinsabende stattfinden

können, sind auch die Berichte aus dem Schachleben derzeit

dürftig.

Vereinsleben:

Pokal- und Vereinsmeisterschaft; wann geht’s weiter?

Die Pandemie hat unser Vereinsleben weiterhin fest im Griff. Wir

können daher noch keine Aussage machen, wann wir unser Vereinsheim

wieder öffnen können. Ich möchte daher zu den Turnieren

einen kurzen Zwischenstand geben.

1. Vereinspokal 2020: hier stehen einerseits C. Vasilache und Andi

Kellmann im Halbfinale sowie andererseits Luis Merkel. Luis wartet

auf den Sieger der Partie K.H. Streidl – D. Walter. Diese Partien sollen

vorrangig gespielt werden, sobald dies möglich ist.

2. Vereinsmeisterschaft 2021: Sobald der Vereinspokal beendet

ist, wollen wir mit der Vereinsmeisterschaft beginnen.

Die weiteren Turniere, wie Blitzmeisterschaft werden gesondert

bekannt gegeben.

„71“ Rekordteilnehmerzahl beim Dreikönigsblitzturnier

Unser erstes online Dreikönigsblitzturnier fand heut mit der Rekordteilnehmerzahl

von 71 statt. Sieger wurde „Gollatzproblem“

vor „fcdn“ und „Rockn-Roll007“. Wer jetzt glaubt er ist bei „Starwars“,

„Harry Potter“ oder „Herr der Ringe“, der war noch nicht

auf lichess dabei. Es verbergen sich hinter diesen „Pseudonymen“

durchaus sehr bekannte Spieler aus der ganzen Welt!

Hinter „Gollatzproblem“ steckt FM Reiner Heimrath aus Fürth. Den

2. Platz punktgleich wurde Vitaliy Promyshlyanskyy. beide spielen

bei Noris Tarrasch Nürnberg. Wer hinter Rockn-Roll007 steckt,

konnte leider nicht geklärt werden. Der „Abonnement Sieger“ des

Dreikönigsblitzturniers Thomas Kirchner aus Roth landete diesmal

nur auf dem 4. Platz.

Bester Büchenbacher wurde „Michinator“

alias Michael Braun mit 6,5 Punkt und belegte

damit Platz 11.

Die Jugendwertung konnte Paul Obermeyer

(Platz 22) aus Schwabach ganz knapp von unserem Nachwuchstalent

Danylo Bilous (Platz 23) gewinnen. Dank an Thomas

Hollmann für die Turnierorganisation, der nebenbei noch den 16.

Platz erspielte. Glückwunsch! Aber auch allen anderen. Aber wie

kam dieses Ergebnis zustande?

Gespielt wurden 11 Runden im Schweizer System mit 3Min +2Sec

pro Zug als Bonuszeit. Das besondere an „lichess“ ist, dass die Top

Partien auch für alle anderen sichtbar sind. Alle Partien sind hinterlegt,

jeder kann sie anschauen, herunterladen oder einfach gleich

auf „lichess“ mit dem Schachprogramm „Stockfish“ analysieren.

Hierzu hatten die Teilnehmer aber frühestens nach dem Turnier

Zeit. Jedoch bleibt zwischen den Partien schon Zeit, um über den

Chat ein paar freundliche Kommentare los zu werden.

Als Mitinitiator konnte der Autor feststellen, dass ein enormes allgemeines

Interesse an diesen Turnier bestand. Die Teilnehmer kamen

u.a. aus der Türkei, den Philippinen, Italien, Tschechien, Frankreich,

Spanien und natürlich aus Franken! Danke an alle Teilnehmer

für dieses tolle und faire Turnier!

Wir treffen uns normalerweise jeden Freitag in unserem Spiellokal

ab 19.30 Uhr. Der Nachwuchs kommt - außer in den Schulferien -

bereits ab 17.00 Uhr. Gäste, ob mit oder ohne Spielerfahrung sind

uns stets willkommen. Auf Grund der aktuellen Situation bitte die

Öffnungszeiten im Internet beachten. Wir sind dort unter „Schach

Büchenbach“ leicht zu finden. Wir spielen dort Turniere auf der

Internet – Plattform „Lichess“.

Robert Nachtrab, 2. Vorsitzender

+ + + A C H T U N G + + + B A U M FÄ L LU N G E N + + + R O

+ + + FA C I L IT Y S U P P O R T + + + B A U M FÄ L L U N G E N + + + R O D U N G E N + + + G A R T E N P F L E G E + + + A C H T U N G + + +

0160 -

472 13 13

+ + + B A U M FÄ L L U N G E N + + + E VE N T S U P P O R T + +

Spezialbaumfällungen mit Kran

Baumfällungen & Rodungen

Gartenarbeiten

Landschaftsbau

Zaunbau

Holzwelt

Bott

D U N G E N


12 Termine & Veranstaltungen / Service

Wichtiger Hinweis!

Februar

Datum Veranstaltung Veranstalter Ort Uhrzeit

07.02.2021 Kindermittmachgottesdienst

Thema: Irgendwie anders - von Gott geliebt

Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 10.00

07.02.2021 2. So. vor der Passionszeit Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

14.02.2021 Sonntag vor der Passionszeit (Estomihi) Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

17.02.2021 Hl. Messe zum Aschermittwoch Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 18.00

20.20.2021 MS-Betroffenengruppe MS-Verein Bürgersaal Büchenbach 14.00 - 16.00

21.02.2021 Invokavit Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

23.02.2021 Büchenbacher Bibelabende -

In Begegnung - in Bewegung

24.02.2021 Büchenbacher Bibelabende -

In Begegnung - in Bewegung

25.02.2021 Büchenbacher Bibelabende -

In Begegnung - in Bewegung

25.02.2021 Volksliedersingen mit Kaffee und Kuchen Seniorenbeirat

Ev. Kirchengemeinde von zu Hause (siehe Seite 9) 19.30

Ev. Kirchengemeinde von zu Hause (siehe Seite 9) 19.30

Ev. Kirchengemeinde von zu Hause (siehe Seite 9) 19.30

27.02.2021 Jahreshauptversammlung FFW Aurau Feuerwehrhaus Aurau 20.00

27.02.2021 Baumschneide-Kurs +++Entfällt+++ Obst- und Gartenbauverein

Büchenbach e.V

28.02.2021 Reminiszere - Gottesdienst zum Abschluss der

Bibelabende mit Musik

Büchenbacher

Walpersdorfer Weg

Aufgrund Corona kann es sein, dass der Veranstaltungskalender nicht mehr auf dem aktuellsten Stand ist.

Bitte erfragen Sie beim jeweiligen Veranstalter ob die Veranstaltung wie geplant stattfindet. Gmd. Büchenbach

10.00

Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

+++ Auf Grund des Corona-Virus sind Änderungen bzw. Absagen der Veranstaltungen möglich +++

KFZ-Meisterbetrieb

seit 1982

Service für alle Fabrikate

Reparaturen & Inspektion

Unfallinstandsetzung

Handel von Neu & Gebrauchtwagen

Oldtimer Handel & Restauration

HU & AU in unserer Werkstatt

TÜV Termine - jeden zweiten Freitag!

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr

Autohaus Knoch

Industriestraße 22 - 91186 Büchenbach

Tel: (09171) 62290

www.autohausknoch.de


Bestattungshaus Jagott

Hilfe im Trauerfall

Ihr vertrauensvoller Partner seit 1963, da

gründete Siegfried Jagott in Rednitzhembach

sein Bestattungsinstitut. Tochter Monika

wuchs darin auf und half dem Vater, wo es

nur ging. Heute arbeiten bereits seine Enkel

im Unternehmen mit. Am 24. November 1996

eröffnete Monika Jagott ihr eigenes Institut.

Bestattungsinstitut Monika Jagott

vormals Jagott-Schmidt

Bestattungshaus Jagott

Mitglied im BESTATTERVERBAND BAYERN e.V.

Erd- und Feuerbestattungen · Überführungen in In- und Ausland · Anonym Feuerbestattung

· Bestattungsvorsorge · Alles vertrauensvoll in einer Hand.

Industriestr. 12 91186 Büchenbach Tel. 09171/62 907

91126 Rednitzhembach Tel. 09122/93 28 35

Münchener Str. 10 91154 Roth www.jagott.de

Ihre persönliche Ansprechpartnerin Monika Jagott ist weiterhin

immer für Sie persönlich da, auch an Sonn- und

Feiertagen. Auf Wunsch komme ich auch zu Ihnen nach

Hause. Ich übernehme alle Behördengänge und Besorgungen

sowie die Abrechnung mit den Krankenkassen

und Versicherungen. Durch meinen umfangreichen Service

liegt alles vertrauensvoll in meiner Hand. Gerne informiere

ich Sie ausführlich über die Bestattungsvorsorge

zu Lebzeiten!

Bestatterin

Trauerberaterin

Freirednerin

Tag und Nacht erreichbar – Hausbesuche – Tel. 0171 / 68 65 254

Kuratorium Deutsche

Bestattungskultur

Mitglied der Deutschen

Bestattungsvorsorge Treuhand AG


Obst- & Gartenbauverein

13

WICHTIGE GARTENARBEITEN IM FEBRUAR

Ziergarten:

* Warme Anzucht im Haus: z.B. Edelwicken, Löwenmaul,

Tagetes, Zinnie, Glockenrebe und Ziertabak.

* Ab Monatsmitte vortreiben von Knollenbegonien, Gladiolen,

Dahlien.

* Bei milder Witterung Frühjahrsblüher wie Primeln, Stiefmütterchen

usw. pflanzen.

* Heckenpflanzung möglich, sobald der Boden offen und

einigermaßen abgetrocknet ist.

* Gegen Ende des Winters, Ziergräser zurückschneiden.

* Kübelpflanzen umtopfen.

* Schweren Schnee von Gehölzen entfernen.

Gemüsegarten:

* Aussaaten im Haus: Kohlrabi, frühe Kohlsorten, Sellerie, Sommerlauch,

Neuseeländer Spinat.

* Frühbeet oder Mistbeet herrichten.

* Aussaaten im Frühbeet oder unter Flies: Spinat, Erbsen,

Steckzwiebeln, Radieschen, Rettich, Petersilie, Pflücksalat.

* Gartengeräte warten und startbereit machen.

* Gesteinsmehle aktivieren das Bodenleben, die enthaltene

Kieselsäure unterstützt die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen.

Es kann eine Gabe erfolgen, damit die Nährstoffe zum

Vegetationsbeginn in der Wurzelzone vorhanden sind.

Gemüsegarten:

* Obstbaumschnitt an frostfreien Tagen: als erstes Beerensträucher,

dann Kernobst.

* Baumstämme mit einer Drahtbürste von Moosen und Flechten

befreien.

* Unterlagen-Wildlinge ausreißen.

* Nistkästen säubern.

* Falls noch nicht geschehen, sollte zur Vermeidung

von Frostrissen ein Weißanstrich auf die

Obstbaumstämme von jungen Obstbäumen

aufgebracht werden.

* Die im Herbst gegen Frostspanner angebrachten Leimringe

müssen entfernt werden.

* Obstgehölze vor Wildbiss schützen.

* Beim Auslichten kranke, zu steil stehende, nach innen wachsende

und konkurrierende Triebe entfernen.

Bauernregeln !

* Sonnt sich der Dachs in der Lichtmesswoch, eilt auf 4 Wochen

er wieder ins Loch.

* Wenn im Februar die Mücken geigen, müssen sie im Märzen

noch schweigen.

* Wenn’s der Hornung gnädig macht, bringt der Mai den Frost

bei Nacht.

* Taut es vor und auf Mattheis, dann sieht es schlecht aus auf

dem Eis.

* Ist Romanus hell und klar, deutet’s an ein gutes Jahr.

Vorgesehene Termine!!

Der für den Samstag, den 27. Februar, geplante Baumschneidekurs

in Büchenbach, Treffpunkt Streuobstwiese/Walpersdorfer

Weg, muss aus aktuellem Anlass abgesagt werden!

Mittwoch, den 03. März, Weinrebenschnittkurs, in Büchenbach,

Treffpunkt: Eingang Kleingartenanlage, Beginn 17.00 Uhr.

Ihr Manfred Riedl, 1. Vorsitzender

Heidelore Fischer, Schriftführerin

IMPRESSUM

Herausgeber, Redaktion/Layout:

Grabbert Werbung GmbH & Co. KG

Industriestraße 8, 91186 Büchenbach

Tel. 09171/82 58 409

E-Mail: ba@grabbert-werbung.de

Auflage: 3.000 Stück

Erscheinung: monatlich

Verteilung:

alle Haushalte im gesamten Gemeindegebiet.

Der Büchenbacher Anzeiger ist kein Amtsblatt im Sinne der gesetzlichen

Bestimmungen. Er ist politisch unabhängig und wird ohne Zuschüsse

der Gemeinde nur aus den Anzeigenerlösen finanziert. Aus

diesem Grund sind Textkürzungen der Beiträge bzw. Streichung von

Einreichungen möglich. Zuschriften mit Fotos sind jederzeit willkommen.

Die mit Namen oder Kurzzeichen versehenden Artikel geben die

Meinung des Verfassers wieder und müssen nicht mit der Meinung

der Redaktion übereinstimmen. Alle Fotos ohne Kennzeichnung stammen

aus privatem Besitz. Eine Verpflichtung zur Veröffentlichung von

Texten, Bildern und Anzeigen besteht nicht. Mit der Übermittlung der

Bilder und Texte bestätigt der Einsender, dass ihm eine schriftliche Genehmigung

zur Veröffentlichung der gezeigten oder genannten Personen

vorliegt.


14 Abfuhrtermine / Zahlen, Daten, Fakten

Abfuhrtermine und Gartenabfälle Februar 2021

Altpapier/Gelber Sack

Büchenbach Ort

Mittwoch, 17. Februar 2021

Asbach

Donnerstag, 18. Februar 2021

Tennenlohe, Ottersdorf, Ungerthal

Freitag, 12. Februar 2021

Aurau, Breitenlohe, Hebresmühle

Dienstag, 23. Februar 2021

Gauchsdorf, Neumühle, Götzenreuth,

Schopfhof, Kühedorf

Freitag, 5. Februar 2021

Recyclinghof Büchenbach, Gewerbegebiet

Industriestraße (gegenüber Haus-Nr. 18)

Telefon: 0176 18470091

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00 -19.00 Uhr

Samstag

9.00 -17.00 Uhr

Geschlossen an folgenden Tagen:

Faschingsdienstag ab 12.00 Uhr

Heiligabend und Silvester jeweils ganztägig

Restmüll/Biotonne

Büchenbach Ort und alle Ortsteile

Freitag, 5. Februar 2021

Freitag, 19. Februar 2021

Gartencontainer

Dieser Gartencontainer steht durchgehend vom

13. Februar bis 22. November:

Büchenbach - Rednitzweg (Kläranlage)

Einwohnerzahlen im Dezember 2020:

Geburten: 3

Sterbefälle: 9

Zuzüge: 37

Wegzüge: 18

Statuswechsel: 1

(in Haupt- o. Nebenwohnung)

Im Fundbüro wurden vom

01.01.21 bis 15.01.21

folgende Fundgegenstände abgegeben:

• Blauer Chip mit Anhänger

• MTB Fahrrad

Einwohnerstand zum 31.12.2020: 5.371

RENTENBERATUNG

Eva Maria Polster, Versichertenberaterin der Deutschen Rentenversicherung Bund, berät Bürger aus dem Landkreis Roth in Rentenfragen.

Individuelle Terminvereinbarung ist von Montag bis Freitag, von 8 bis 17 Uhr unter Tel: (09122) 75121 möglich. Anträge auf

Kontenklärung/Rentenanträge werden kostenlos ausgefüllt und entgegengenommen (bitte Personalausweis und Versicherungsunterlagen

mitbringen).

Die Gemeindeverwaltung


Aus den Vereinen / Lokales

15

Neujahrsgruß der CSU-Fraktion

Das vergangene Jahr wird uns Allen als „Corona-Jahr“ in Erinnerung

bleiben. Die Corona-Pandemie hat unser Leben stark verändert:

AHA-Regeln, Ein- und Beschränkungen in privaten und wirtschaftlichen

Bereichen, Homeoffice und Homeschooling, Lockdown.

Nichts ist mehr so wie es einmal war. Werte haben sich verändert.

Vieles, was uns wichtig erschienen ist, hat an Bedeutung verloren.

Für Manche bedeutete es Einsamkeit, Verzweiflung und Existenzängste.

Andere haben aber auch Positives gefunden: Familienzusammengehörigkeit,

Freundschaft und Entspannung von vielen

Verpflichtungen.

„Das Jahr 2020 hat gezeigt, dass viele Dinge nicht planbar sind“,

sagt Matthias Sutter, Direktor am Max-Planck-Institut zur Erforschung

von Gemeinschaftsgütern in Bonn. Es ist absehbar, dass

auch 2021 für jeden Einzelnen und für die gesamte Gesellschaft anspruchsvoll

werden wird.

Es gilt, die Folgen der Pandemie zu schultern und Lasten möglichst

gerecht zu verteilen. Politisch steht nach der „Ära-Merkel“ im

Herbst mit der Bundestagswahl eine wichtige Weichenstellung an.

Deshalb ist eine gute Aufstellung für die Zukunft unserer Gemeinde

sehr wichtig. Die CSU-Fraktion wird sich – wie auch in der Vergangenheit

- dafür einsetzen!

So haben wir im vergangenen Jahr zahlreiche Anträge gestellt,

um das Leben in unserer Gemeinde noch besser zu machen. Beispielsweise

wurden die Erstellung eines Gesamtkonzepts für die

Sanierung des alten Lehrerhauses in Tennenlohe, die zukünftige

Nutzung des alten Mosthauses, die Sanierung des Büchenbacher

Dorfweihers wegen sich lösender Flussbausteine und die Erstellung

eines Feuerwehr-Bedarfsplanes zur Sicherung kommender

Zuschusszusagen durch die Regierung beantragt. Aktuell setzen

wir uns für eine Erweiterung der von der Gemeinde zu räumenden

Straßen ein. Sollten Sie Wünsche und Anregungen für weitere Verbesserungen

haben, wenden Sie sich gerne an uns!

Für das Jahr 2021 wünschen wir Ihnen alles Gute, vor allem

aber Gesundheit!

Hoffen wir, dass sich unser Leben bald wieder normalisiert!

Ihre CSU-Fraktion

Oliver Rabe, Christian Wild, Beate Adolphi, Matthias Nachtrab, Ingo Heyder und

Johannes Reich

Unser Weihnachtsbaum 2020

Auch dieses Jahr darf ein

Weihnachtsbaum in unserem

Kath. Integrativen Montessori

Kindergarten Herz Jesu nicht

fehlen. Darum haben sich ein

paar Kinder auf den Weg nach

Kühedorf gemacht, um den

perfekten Baum für unseren

Kindergarten zu finden.

Gemeinsam mit den Eltern

haben wir uns unter Einhaltung

der aktuellen Hygienemaßnahmen,

getroffen und

sind durch die Reihen mit Tannenbäumen gelaufen. Es gab viele

schöne Bäume, kleine und große, dicke und dünne. Da fällt die Auswahl

ganz schön schwer. Doch dann haben wir ihn gefunden, unseren

Baum. Die Kinder haben einstimmig für diesen Baum gestimmt

und auch die Eltern fanden ihn sehr schön.

Nun musste der Baum noch abgesägt werden.

Die Kinder haben voller Begeisterung

zugesehen und durften helfen, den Baum

aus dem Feld zu tragen. Zum Schluss musste

unser Baum noch eingepackt werden, damit

wir ihn mit in den Kindergarten nehmen können.

Im Kindergarten angekommen haben wir den Baum aufgestellt

und allen anderen Kindern gezeigt. Alle fanden unseren Baum sehr

schön und er passt sehr gut in unsere Halle.

Am nächsten Tag wollten wir unseren Baum natürlich noch mit allen

Kater Leo Kindern schmücken. Das haben wir mit selbstgebastelten

Weihnachtskugeln gemacht.

Ein großes Dankeschön geht an die Kater Leo Eltern, dass sie

die Zeit gefunden haben, uns mit ihren Kindern zu begleiten.

Und auch ein riesen Danke geht an die Familie Winter, die uns

unseren Weihnachtsbaum gespendet haben. Laura Minnameier

JHV der FFW Ottersdorf

Wegen der aktuellen Coronaereignisse werden wir

die JHV der Feuerwehr Ottersdorf vom 13.03.2021

auf einen späteren, noch nicht bekannten Zeitpunkt

verschieben.

Die Gesundheit von uns allen stand bei dieser Entscheidung

im Vordergrund.

Ich hoffe auf ihr Verständnis.

Herbert Helmrich, Vorstand

Termine Februar

Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu

Veranstaltungsort: Herz-Jesu-Kirche

Veranstaltungsort: Herz-Jesu-Kirche

07.02. Hl. Messe 10.00

17.02. Hl. Messe zum Aschermittwoch 18.00

21.02. Hl. Messe 10.00

28.02. Hl. Messe 08.00

28.02. Hl. Messe 10.00

Marianne Grisko, Pfarrsekretärin


16 Lokales

Neues der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen

Hallo liebe BüchenbacherInnen!

Das Jahr 2020 hat uns gelehrt, dass Planungen sich schnell ändern

können. Ich denke wir alle sind mittlerweile geübt im Umdenken

und –planen. Flexibilität und Kreativität in fast jeder Lebenslage

sind die Tugenden. Das „neue“ A und O steht nun beispielsweise für

Andersdenken & Orientierung. Ziele neu ausrichten und dabei von

unterschiedlichen Blickwinkeln bewerten. Im Wandel der Globalisierung

wird alles geteilt:

Konsumgüter, Krankheit, Kapital, Klimawandel – die Pandemie hat

uns erfahren lassen, dass wir eine GEMEINSAME Verantwortung

tragen. Tatsächlich sind unsere Schwierigkeiten auch nur vereint zu

meistern, egal um welche es sich dabei handelt.

Es wird einem beigebracht, aus den Fehlern der Vergangenheit zu

lernen. Das stimmt und ich denke, es gab da nicht nur diese, sondern

vor allem auch „altes“ Wissen, von dem wir (wieder) lernen

können. Konkret meine ich damit Fähigkeiten unserer älteren Generationen.

• Reparieren – statt neu kaufen

• Gemüse selbst anbauen – statt Produkte aus der Massenproduktion

• Rituelle/Religiöse und Ressourcen bedingte Fastenzeiten – zur

Entgiftung/Entschlackung (körperlich und seelisch)

Die Aufzählung ließe sich bestimmt noch weiter in jegliche Denkrichtung

fortsetzen. Das aufrichtig Gute daran ist, dass wir besagte

Fertigkeiten jetzt noch von unseren Mitmenschen persönlich erlernen

können, die es eigens erfahren und bewirkt haben und für

die das vor allem normal war. Das ist ein wahrhaftiger Schatz/Profit

(an Erfahrung). Vom lebenden Vorbild lernt es sich leichter als vom

abstrakten Model. Man kann Fragen stellen und ggf. Lösungen für

Komplikationen zusammen erarbeiten. Echte spürbare Anerkennung

(vor allem auch in beruflicher Hinsicht – Beispiel Personal/

Altenpflege etc.) und Zusammenarbeit (vor allem politisch) würde

die untrügliche „Sinnhaftigkeit“ eines jeden Daseins aufzeigen und

uns möglicherweise befähigen alles wieder als gesunden Kreislauf

ansehen zu können. Indem ein „Rädchen“ ins andere greift, jedes

davon seine eigene Bestimmung kennt und deswegen eine Art Genugtuung

zustande kommt, die nicht mehr weiterhin kompensiert

werden muss.

Der Zenit im „Kampf“ gegen Ressourcenverschwendung ist längst

schon überschritten und der Klimawandel in vollem Gange. Es bleibt

uns nur noch die Schadensbehebung. Wer unser Gesundheitssystem

schon einmal überdacht hat, sollte dabei erkannt haben, dass

wir generell dazu neigen Symptome anstatt von Ursachen zu behandeln.

Das muss uns zu denken geben und zum Handeln veranlassen!

Wenn ich mir die Natur mit ihren immer wiederkehrenden

Jahresrhythmen zum Vorbild nehme, kann ich sehen, dass hier alles

wächst und gedeiht. Jedes Lebewesen in ihr, moderne Menschheit

ausgenommen, nimmt nur soviel es zum Leben wirklich braucht

und lässt den Rest für das übrige Ökosystem. Mit dem Beginn der

Industrialisierung hat sich unsere Mentalität zu einem teilweise erbitternden

kapitalistischem Wirtschaftswachstumswettbewerb

entwickelt, dem das Wirtschaftswunder die Krone aufsetzte und

uns durch dessen Glanz den Blick auf das wirkliche große Ganze

(umweltpolitische, global, soziale Auswirkung/Konsumverhalten)

verwehrt hat. Alles hat seinen Preis und es ist schwer aus einem bewährten

System auszusteigen, dessen vermeintliche Vorteile uns

schließlich auch in Genuss versetzen können. Ich habe festgestellt,

dass selbst, wenn ich mich der Natur gegenüber „gerechter“ verhalten

möchte – ich trotzdem ein Teil des Systems bin und teilweise

sogar davon abhängig (was grundsätzlich in Ordnung ist, weil es

uns immerhin auch gewissen Schutz bietet). Damit meine ich beispielsweise:

Es ist gut im unverpackt Laden einzukaufen, aber es

ist ziemlich wahrscheinlich, dass ich dorthin aus alltagspraktischen

Gründen mit dem Auto fahre, was wieder schlecht ist. Trotzdem

lohnt es sich auch kleine Veränderungen vorzunehmen.

„Man kann nicht jeden Tag ein gutes Werk vollbringen, aber wir

sollten es versuchen.“ Heinz Nitschke

Eine anschauliche Anregung zum nachhaltigen Konsum bietet diese

Pyramide: (im Bild schlecht zu lesen: Kaufe neu – regional, fair

und ökologisch)

Eine anschauliche Anregung zum nachhaltigen Konsum bietet diese Pyramide:

(im Bild schlecht zu lesen: Kaufe neu – regional, fair und ökologisch)

Sicherlich

Sicherlich

gibt es

gibt

Einzelne

es

und

Einzelne

Gruppen (denjenigen

und Gruppen

ein herzliches

(denjenigen

Dankeschön!),

ein

die schon

herzliches

Dankeschön!),

reflektiert Denken & Handeln

die

und dabei

schon

gewisse

reflektiert

„grüne Grundsätze“

Denken

leben,

& Handeln

doch wir müssen

und

noch am generellen politisch gesellschaftlichen Wandel diesbezüglich arbeiten. Vor allem

daran, dabei dass gewisse diese Grundsätze „grüne nicht Grundsätze“ mehr länger beschwichtigt leben, doch und belächelt wir müssen werden. noch

Wir brauchen Veränderungen von Grund auf!

am generellen politisch gesellschaftlichen Wandel diesbezüglich

Diesmal zwei Buchtipps:

Der arbeiten. eine kann Vor dazu allem beitragen, daran, ein besseres dass Verständnis diese Grundsätze füreinander (besonders nicht mehr neue und länger

„alte“ Generation(en)) zu schaffen. Die Inhalte des Buches: Generation Greta von Klaus

Hurrelmann beschwichtigt und Erik und Albrecht, belächelt herausgegeben werden. vom Beltz Verlag....können helfen die

Wünsche und Bedürfnisse des Gegenübers besser zu begreifen, denn nur dann kann jeder

auch Wir gefälliger brauchen darauf Veränderungen eingehen. von Grund auf!

Der andere, ein tolles Weihnachtsgeschenk unserer Gemeinde an die amtirdenen

Diesmal zwei Buchtipps:

Gemeinderäte, zum besseren Verständnis des teilweise umstrittenen Themas Klimawandel.

Einzusehen Der eine unter: kann www.klimawandel-buch.de dazu beitragen, ein ....prägnant besseres und anschaulich Verständnis erhält füreinander

(besonders dass wir unser neue (Konsum-)Verhalten und „alte“ Generation(en)) reflektiert und eigenverantwortlich zu schaffen. ändern Die

der Leser

einen Überblick zu etlichen relevanten Fakten. Hierbei wird u.a. auch explizit darauf

hingewiesen,

müssen.

Inhalte des Buches: Generation Greta von Klaus Hurrelmann und

Wie viele nutzlose Konsumgüter häufen sich an, weil wir uns damit „belohnen“ wollten?

Was Erik ist Albrecht, unsere gemeinsame herausgegeben Verantwortung vom als Menschheit? Beltz Verlag....können helfen die

Wie lange bleibt noch Zeit, uns wie „blinde“ Passagiere auf der Titanic zu verhalten?

Wünsche und Bedürfnisse des Gegenübers besser zu begreifen,

Vor ALLEM wünsche ich uns allen Gefasstheit + Güte + Geduld im Umgang miteinander.

Tanja denn Brafford nur dann kann jeder auch gefälliger darauf eingehen.

Bündnis90/Die Grünen

Der andere, ein tolles Weihnachtsgeschenk unserer Gemeinde an

die amtierenden Gemeinderäte, zum besseren Verständnis des teilweise

umstrittenen Themas Klimawandel.

Einzusehen unter: www.klimawandel-buch.de ....prägnant und anschaulich

erhält der Leser einen Überblick zu etlichen relevanten

Fakten. Hierbei wird u.a. auch explizit darauf hingewiesen, dass wir

unser (Konsum-)Verhalten reflektiert und eigenverantwortlich ändern

müssen.

Wie viele nutzlose Konsumgüter häufen sich an, weil wir uns damit

„belohnen“ wollten? Was ist unsere gemeinsame Verantwortung

als Menschheit? Wie lange bleibt noch Zeit, uns wie „blinde“ Passagiere

auf der Titanic zu verhalten?

Vor ALLEM wünsche ich uns allen Gefasstheit + Güte + Geduld

im Umgang miteinander.

Tanja Brafford, Bündnis90/Die Grünen


Bücherei Büchenbach

17

Neues aus der Bücherei Büchenbach

Liebe Leser!

Schon ist das neue Jahr einen Monat alt und unser Leben bestimmen

immer noch überall die Corona-Beschränkungen. Auch wir

müssen uns immer wieder den neuen Beschränkungen anpassen.

Aktueller Stand (11. Jan): wir liefern Ihnen die bestellten Medien, bis

wir wieder „Book–to-go“ anbieten dürfen. Bitte informieren Sie sich

auf unserer Homepage über den aktuellsten Stand.

Falls der „Lockdown“ verlängert wird, werden wir alle entliehenen

Medien automatisch weiter verlängern. Wir hoffen jedoch, bald

wieder öffnen zu können.

Seit diesem Jahr haben wir einen neuen webOpac. Mit dieser Suchmaschine

können Sie im Internet auf der Homepage der Bücherei

Büchenbach alle verfügbaren Bücher vorbestellen (maximal 5

Stück).

So geht´s:

auf der Homepage der Bücherei Büchenbach

„Mediensuche online„ anklicken.

Jetzt sind Sie auf der Seite des neuen WebOpac:

Hier können Sie in unserem Medien-Angebot schmökern und die

Neuigkeiten in und um die Bücherei entdecken. Sind Sie bereits als

Leser in der Bücherei registriert, können Sie sich mit Ihrem Leserkonto

anmelden und sofort stehen Ihnen viele weitere Möglichkeiten

offen.

Melden Sie sich an unter „Leserkonto“

Ihrer Lesernummer (auf Ihrem Büchereiausweis): 0001234

und Ihrem Passwort (Ihr Geburtsdatum ohne Punkt): _ _ _ _ _ _ _ _

Dann werden Sie einmal aufgefordert, Ihr altes

Passwort erneut einzugeben und ein neues

Passwort anzulegen.

Ihre Emailadresse anzugeben um in einer

Email Ihr Konto zu bestätigen. Mit diesen

Daten können Sie zukünftig Ihr Leserkonto in Echtzeit verwalten.

Jetzt können Sie Bücher vorbestellen, Ihre ausgeliehenen Medien

verlängern, Ihre bisher geliehenen Bücher in der Ausleihhistorie verfolgen,

Bücherwünsche äußern, uvm. Reinschauen lohnt sich!

Sie können auch die App „B24 Bibliotheksapp“ herunterladen und

schon haben Sie den mobilen Zugriff.

Viel Freude beim Suchen. Neues finden Sie auch immer auf unserer

facebook-Seite unter „Bücherei Büchenbach“! Wir freuen uns, wenn

Sie uns auch dort besuchen.

Bleiben Sie lesehungrig, Ihr Team der Bücherei

Gärtnermeister

Benjamin Heller

Handwerkstr. 11

91186 Büchenbach

09171 / 98 16 223

benjaminatschool@gmx.de

Garten Neuanlagen

und Umgestaltungen

Pflegearbeiten

- Sträucher und Stauden

- Obstgehölze

- Großgehölzpfl ege

und –fällung

Ihr Experte für

Garten- & Landschaftsbau


18 Lokales

Bedarf der Juraleitung bleibt umstritten

Bürgermeister, Bürgerinitiativen und hiesige SPD-Abgeordnete

waren sich in einer Videokonferenz einig: Die erneuerbaren

Energien sollten massiv ausgebaut werden. Ob aber auch die

Höchstspannungs-Stromtrasse Juraleitung gebaut werden

soll, darüber diskutierten Bürgermeister und Sprecher der

Bürgerinitiativen einer möglichen Südtrasse der Juraleitung

heftig mit den SPD-Bundestagsabgeordneten Martina Stamm-

Fibich und Carsten Träger.

Zu der Videokonferenz hatte Bürgermeister Robert Pfann aus

Schwanstetten eingeladen. Er kritisierte insbesondere die mangelnde

Umweltverträglichkeit der geplanten Leitung. Auch würden bei

bundesweiten Dunkelflauten, die sich in Deutschland immer wieder

über Tage erstrecken, die Höchstspannungsleitungen nichts

nützen. Stromüberlastungen seien auf den europäischen Stromhandel

zurückzuführen. Die entscheidungsrelevanten Unterlagen

sollen erst bei Eröffnung des Raumordnungsverfahrens zur Einsicht

freigegeben werden. „Aus diesen Gründen lehnen wir den Bau der

Juraleitung ab und werden entschieden Widerstand leisten.“

Auch Bürgermeister Bauz aus Büchenbach wies auf gravierende,

methodische Fehler des Netzentwicklungsplans hin. Die Netzausbaukosten

seien nicht neben den Stromproduktionskosten berücksichtigt

worden und eine Reihe von kostengünstigen Maßnahmen,

um Leistungsüberschüsse zu verringern oder die Übertragungsleistung

des bestehenden Stromnetzes zu erhöhen, seien nicht vorgesehen.

„Wir wollen nicht, dass Leitungen gebaut werden, um Kohleund

Atomstrom aus den Nachbarländern zu transportieren.“

Bürgermeister Fröhlich aus Rohr berichtete, dass er bei der zuständigen

Regierung der Oberpfalz den Antrag auf Akteneinsicht

bezüglich der Netzplanung gestellt hat. „Die netztechnische

Rechtfertigung fehlt“, so Bürgermeister Fröhlich. Er möchte weitere

Informationen, um den Bau der Juraleitung beurteilen und rechtlich

dagegen vorgehen zu können.

Auch Bürgermeister Göll aus Kammerstein ist anstelle des Ausbaus

der Juraleitung zu einer Höchstspannungstrasse mit 380 kV für den

Ausbau der regionalen Energieerzeugung und den Ausbau der Verteilnetze

mit 110 kV.

Zu den Argumenten gegen den Ausbau der Übertragungsnetze

sagte Carsten Träger: „Wir wollen die Energieversorgung so weit

wie möglich dezentral organisieren. Allerdings bezweifele ich, dass

dies ausschließlich dezentral gelingen wird, vor allem wenn wir die

großen Verbrauchszentren wie die Ballungsräume und die Industriestandorte

in den Blick nehmen. Um Energieimporte so gering wie

möglich zu halten, sollten wir gleichwohl kräftig in den Ausbau der

Erneuerbaren Energien vor Ort investieren.“

Dörte Hamann, Sprecherin der bundesweit organisierten Trassengegner,

widersprach dieser Argumentation entschieden. „Beim

bayerischen Energiegipfel 2018/2019 wurde festgestellt, dass die

Versorgungssicherheit nicht in Gefahr ist. Den Verantwortlichen

vom Chemiedreieck geht es nicht um fehlenden Strom, sondern um

billigen Strom.“

Martina Stamm-Fibich, die SPD-Betreuungsabgeordnete für den

Landkreis Roth, diskutierte mit den Teilnehmern die Berechnung der

Bundesnetzagentur, dass es für eine autarke Versorgung Bayerns

eine Versechsfachung der derzeit bestehenden Windkraftproduktion

Bayern bedürfe. Sie wies auf ihre Initiativen beim Bundesamt

für Strahlenschutz zu den gesundheitlichen Beeinträchtigungen

und die fehlende Mindestabstandsregelung in Bayern hin.

Hermann Lorenz vom Energiebündel Roth-Schwabach prophezeite

demgegenüber, dass, wenn die Leitungen fertig gebaut sein werden,

man diese wegen der Energiewende gar nicht mehr brauche

und mehr als 100 Milliarden Euro für den Übertragungsnetzausbau

vergeudet werden würden.

Videokonferenz der Bundestagsabgeordneten Stamm-Fibich und Träger

mit den Bürgermeistern und BI-Vertretern der Juraleitung-Südtrasse

jeweils v.l.n.r.:

unterste Reihe: Bürgermeister Fröhlich Rohr, Wolfgang Schmid BI Büchenbach,

2. Reihe: Hermann Lorenz Energiebündel Roth-Sc, MdB Carsten Träger,

Karin Witton BI Büchenbach, Bgm. Bauz Büchenbach

3. Reihe: Bgm. Göll Kammerstein, MdB Martina Stamm-Fibich, Bgm.

Pfann Schwanstetten, Lina Hummel BI Oberreichenbach

4. Reihe: Klaus Rahnhöfer BI Kammerstein, Sarah Fürst BI Obermainbach

Wolfgang Schmid, Sprecher BI Büchenbach

INFORMATION:

Redaktionsschluss:

15. Februar 2021

Verteilung der März-Ausgabe ab:

26. Februar 2021

Anzeigen und Texte bitte ausschließlich an: ba@grabbert-werbung.de


Lokales

19

Leserbrief:

Ein Dankeschön für eine gute Idee.

Ein wunderschönes Beispiel von Zusammenhalt und Gemeinsinn erlebten

wir in Büchenbach in der vergangenen Adventszeit: Wir erhielten

ein Geschenk, das sich die Gemeindeverwaltung für uns Senioren

ausgedacht und verwirklicht hat:

Da in dieser Corona-Zeit der übliche vorweihnachtliche Seniorentreff

nicht möglich war, man aber offensichtlich den älteren Mitbürgern

gerne eine Freude bereiten wollte, kam es zu der Idee, eine CD mit weihnachtlichen

Liedern, Musikstücken und Geschichten zu erstellen und

an die Seniorenhaushalte zu verteilen.

Unter Mitwirkung der beiden kirchlichen Kindergärten, des Jugendchors

Colours of Life, des Ottersdorfer Männerchors, des Seniorenbeirates

und vieler, vieler Einzelpersonen wurde eine Weihnachts-CD mit

insgesamt 25 Beiträge erstellt.

Wir haben uns jedenfalls über dieses überraschende Geschenk sehr gefreut.

Herzlichen Dank.

Anneliese und Günter Hertlein

Hinweis: Leserbriefe werden vom Büchenbacher Anzeiger lediglich veröffentlicht und spiegeln nicht die Meinung der Redaktion

wider. Wir behalten uns eine Veröffentlichung, Kürzungen und Rechtschreibkorrekturen vor.

Wir verarbeiten Stahl, Edelstahl u. Aluminium,

fertigen und montieren:

Gartentüren, -tore, Balkone, Zäune, Sichtschutz

Treppen, Treppengeländer, Handläufe

Vordächer, Carport, Tür- und Toranlagen

Insektenschutz

Schweißfachbetrieb zertifiziert nach DIN 1090

Tel. 0 91 22 / 1 51 58 • Fax 0 91 22 / 1 51 85

Georg Maußner • Zu den Gründen 10 • Büchenbach-Ottersdorf

Sol i l ch

mal was

anlegen?

Ab 1. Januar

fällt der Soli weg.

Morgen kann kommen.

Wir machen den Weg frei.

2021 haben rund 90 % der Steuerzahler unter dem

Strich mehr Netto - und mit der richtigen Geldanlage

in Zukunft vielleicht ein Auto, eine Wohnungsfinanzierung

oder mehr Altersvorsorge. Welches Anlageziel

haben Sie? Vereinbaren Sie jetzt einen Termin.

Raiffeisenbank

Roth-Schwabach eG

Jetzt

beraten

lassen!

raiba-roth-schwabach.de | 09122 1504-0

WERBUNG

WERBETECHNIK

DRUCKEREI

TEXTILDRUCK

ALLES AUS EINER HAND!

* Grafik & Design

* Printprodukte

* Fahrzeugbeschriftungen

* Schaufenstergestaltung

* Werbebanner

* Fahnen

* Aufkleber

* Schilder

* Bautafeln

* Außenwerbung

* Textilien Flock & Stick

* Messewände & Displays

Scan für unseren Kontakt

Grabbert Werbung GmbH & Co. KG

Industriestraße 8 · 91186 Büchenbach

RUFEN SIE UNS AN!

09171 / 82 58 409

www.grabbert-werbung.de


20 Rund um Büchenbach

Lüften und ein behutsamer Umgang mit Heizenergie in Zeiten von Corona

– ein Widerspruch?

Hinweise zum Energiesparen und Lüftung in Wohnungen

Es ist wieder soweit: Die kalte Jahreszeit hat uns fest im Griff. Sobald

die Tage kürzer werden und herbstliche Stürme ums Haus wehen,

macht man es sich gerne in der gut gewärmten Wohnung gemütlich.

Hinzu kommt, dass man sich nun viel mehr in den eigenen

vier Wänden aufhält und dadurch automatisch mehr Heizenergie

verbraucht! Nun wird zusätzlich von vielen Seiten, aufgrund der

erhöhter Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus „SARS-CoV-2“,

darauf hingewiesen, dass wir alle unsere Innenräume noch bewusster

und mit noch mehr Intensität als bisher lüften sollten. Damit die

Strom- und Energiekosten nicht in die Höhe schnellen, haben wir

für Sie verschiedene Hinweise zum energieeffizienten Lüften für

die kalte Jahreszeit zusammengestellt.

Empfehlungen zum richtigen Lüften in Zeiten von Corona

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, kurz BZgA,

empfiehlt, in den Wohnräumen regelmäßig, insbesondere falls sich

mehrere Personen in den Räumen aufhalten, bei weit geöffneten

Fenstern sogenannte Stoßlüftungen durchzuführen - Noch besser:

Die Räume durch Öffnen von gegenüber liegen Fensterelemente

schnell und effizient quer zu belüften. Das heißt, es soll möglichst

ein vollständiger Luftaustausch in den Räumen in einem möglichst

geringen Zeitraum durchgeführt werden. Gekippte Fenster

sind in diesen Zusammenhang nicht effektiv und im wahrsten Sinn

des Wortes „Energieschleudern“. Denn bei gekippten Fenstern

kommt es nur zu relativ geringem Luftaustausch und das bedeutet,

die Elemente müssen für die notwendige Belüftung der Räume

wesentlich länger gekippt werden. In Folge: Die entstehenden

Lüftungswärmeverluste sind ungleich höher. Hinzu kommt noch,

dass insbesondere die Stürze oberhalb der Elemente durch das

Kippen relativ stark auskühlen. Dabei besteht die Gefahr, dass sich

dort Feuchtigkeit und gegebenenfalls Schimmel bilden kann. Stoßoder

besser Querbelüftung der Räume sind die richtige Methoden!

Hinweise zum Lüften

Je wärmer die Tage werden, desto länger können Sie Lüften – in

den Monaten Oktober und November werden beim Stoßlüften

pro Lüftungsvorgang mindestens zehn Minuten empfohlen. Beim

Querlüften kann dieser Zeitraum entsprechend verkürzt werden.

Während der kälteren Wintermonate mit höheren Temperaturdifferenzen

kann auch schon ein Zeitraum von fünf Minuten ausreichen.

Doch achten sie immer darauf, dass sie alle Thermostate in

den Räumen herunterregeln und erst nach dem Lüftungsvorgang

wieder auf die gewünschte Raumtemperatur einstellen.

Energiesparen - Thermostate regeln

In den Zeiten, in denen die Fenster- und Türen geöffnet sind, müssen

die Thermostate oder Einzelraumsteuerungen herunter geregelt

werden. Andernfalls versuchen die Thermostate den starken

Temperaturverlust auszugleichen indem sie den Zufluss von warmem

Heizungswasser in den Heizkörpern oder Flächenheizungen

stark erhöhen und dadurch wird unnötig viel Heizenergie weggelüftet.

Regeln sie die Thermostate während dem Lüftungsvorgang

auf null. Dies spart Heizenergie, schont nicht zuletzt ihren Geldbeutel

und auch das Klima!

Energiesparen beim

Heizen

Die Heizung ist im Winter

bei geringen Außentemperaturen

unverzichtbar.

Wussten sie, dass rund 80

% des gesamten Energieverbrauchs

eines Haushalts

durch die Heizanlage verursacht werden? Wo kann man hier zusätzlich

ansetzen, um Energie zu sparen?

Noch bevor es richtig Winter wird, sollte die Heizanlage von einem

Fachmann gewartet und richtig eingestellt werden, sodass die effektive

Funktionsfähigkeit gewährleistet ist. Damit die Wärme effizient

abgegeben werden kann, muss das Verteilungssystem der

Heizwärme, das heißt die Heizkörper oder die Fußbodenheizung,

auf jeden Fall entlüftet werden. Sobald sie gluckernde Geräusche

im Gebäude wahrnehmen oder die Heizflächen nicht mehr richtig

warm werden, muss das System entlüftet werden. Achten sie

weiterhin darauf, dass keine Möbel, Sofas oder Vorhänge die Heizkörper

verdecken, sonst kann die Heizwärme nicht effizient an den

Raum abgeben werden und sie müssen die Thermostate noch höher

aufdrehen, um die gewünschte Raumtemperatur zu erreichen.

Räume sollten nur so warm beheizt werden, wie nötig. Eine einfache

Faustformel gibt es: „ein Grad (durchschnittliche Raumtemperatur)

weniger bedeutet eine Heizkostenersparnis von bis zu 6

Prozent“. Die der kalten Jahreszeit angepasste Kleidung – auch im

Haus - wirkt da oft Wunder! Doch zu kalt sollten die Wohnräume

nicht genutzt werden. Denn je kühler die Raumtemperatur desto

kühler die Umfassungswände und umso unbehaglicher fühlen sich

gegebenenfalls die Bewohner.

Energiesparen im Winter bei der Beleuchtung

Herkömmliche Glühbirnen gehören energietechnisch schon längst

der Vergangenheit an. Heute sollte die Wahl Ihrer Beleuchtung in

erster Linie auf LED-Lampen fallen. LED-Leuchtmittel funktionieren

über Jahrzehnte hinweg, verbrauchen dabei rund 85 Prozent

weniger Strom als die klassische Glühlampe; beleuchten wohnlichgemütlich

genauso wie punktgenau oder sogar im Farbwechselspiel.

Ein weiterer Vorteil: LED-Lampen werden immer preiswerter,

da sie immer günstiger hergestellt werden können. Zwar sind diese

im Verhältnis noch teurer als übliche Leuchtmittel, der niedrigere

Stromverbrauch und die längere Lebensdauer gleichen diesen

Preisunterschied jedoch schnell wieder aus. Gerade bei der Weihnachtsbeleuchtung

kann das viel Strom sparen!

Und noch ein Tipp: Verhängen Sie Fenster nicht mit schweren Gardinen

und Rollos, nutzen Sie am Tag lieber das natürliche Licht so

gut es geht! Helle Wände reflektieren dabei das Licht besser und

machen Räume heller!

Jede Kilowattstunde, die nicht zur Beheizung benötigt wird, schont

das Klima und den Geldbeutel!

Doch frische Luft ist unbedingt notwendig!

Sebastian Regensburger

Unabhängige EnergieBeratungsAgentur des Landkreises Roth


Seniorenbeirat

21

Corona ohne Ende

Wir alle wissen, vieles hat unter dem Virus gelitten. Selbst das ist

schon beschönigt. Bis auf wenige Gewinner wie z.B. den Onlinehandel

gibt es nur Verlierer. Ich möchte einige Dinge ansprechen

die unser tägliches Leben beeinflussen, aus der Sicht von Corona

aber verboten sind. Wo bekommen wir ohne Baumarkt Split oder

Streusalz her? Oder eine Dichtung? Gerade habe ich bei einem Bekannten

Sanitärsilikon bestellt, ich kann diese Dinge ja nicht mehr

einkaufen. Ist es wirklich eine Straftat, wenn ich jemanden bitte mir

die Haare zu schneiden? Das ist doch eher Nachbarschaftshilfe! Von

beginnender Vereinsamung wollen wir erst gar nicht reden. Für ältere

Menschen sind soziale Kontakte mit Kaffee und Kuchen genau

so wichtig wie für Kids eine Pizza beim Spielen auf der Gamebox.

Ja – Lufthansa, TUI usw. werden mit Milliarden gerettet. In Berlin

werden größere Veranstaltungen nur mit Ermahnungen aufgelöst.

Als ich in den Weihnachtsfeiertagen zwei Verwandte um 20:30 Uhr

nach Schwabach führ, wurde ich von der Polizei aufgehalten (RH

Kennzeichen) und kontrolliert – Gott sei Dank, aber nicht abkassiert.

Es fühlt sich alles so falsch an. Es ändert aber nichts an der Tatsache,

wir müssen da durch! Derzeit geht nichts, und der Lockdown

wird noch verschärft.

Sehen wir es positiv. Im Seniorenheim wurden die ersten bereits

geimpft. Bis wir uns wieder zu einer gemeinsamen Veranstaltung

treffen können, wird es wohl noch einige Monate dauern. Vielleicht

kommt uns ja die nächste Lockerung zu Hilfe. Wir könnten

uns vorstellen, dass wir, sobald es möglich ist, einmal in der Woche,

für müde Wanderer, am Spielplatz bei den Weihern, heißen Kaffee

oder Tee anbieten. Schauen wir mal.

Auf ein hoffentlich gesundes Wiedersehen.

Ihre Heidi Neber & Klaus Beck

Mein „coming out“

Ich bin nicht der Meinung, dass diese Geschichte wichtig ist, aber

da ich immer wieder mal darauf angesprochen werde warum ich

nicht in Büchenbach wohne, kann ich es auch klarstellen. Ich habe

vor 29 Jahren in Rednitzhembach gebaut, und wohne noch immer

in diesem Haus.

Vor über 20 Jahren ging ich mit meiner Familie regelmäßig zum

Wandern. Auf diesen Wandertagen sah man bestimmte Gesichter

immer wieder. Auf einem Wandertag in Büchenbach wurde ich

dann angesprochen, ob ich nicht dem Wanderverein Büchenbach

beitreten möchte. Nach einiger familieninterner Diskussion nutzen

wir zuerst die Vorteile der Busfahrten und später die der gemeinsamen

Fahrten mit den privaten PKWs. Da ich einen Seat Alhambra

mit 7 Sitzen hatte, war ich sehr schnell einer der Fahrer der Wanderabteilung

des TV21. Alsbald übernahm ich für die Wanderabteilung

einige Aufgaben im TV21. Zusammen mit der bereits verstorbenen

Frau Siglinde Hüttner und Herrn Dieter Käpple gründeten wir den

TV21 Spielenachmittag. Ungefähr zur gleichen Zeit wurde ich vom

DVV (Deutscher Volkssportverein, Dachorganisation der Wanderer)

im Bezirk Franken in den Bezirksvorstand als Kassier gewählt. Im

Spielenachmittag des TV21 bin ich noch immer, ebenso im DVV Bezirksvorstand

Franken als Kassier.

2010 und 2015 wanderte ich mit der Wanderabteilung des TV21 in

einer Staffelwanderung von Büchenbach nach Nemetker. Alle Beteiligte

sprechen noch heute davon.

2015 veranstaltete der Arbeitskreis Senioren einen Workshop mit

dem Ziel einen Seniorenbeirat zu gründen. Frau Hüttner und Herr

Beck wurden vom TV21 gebeten deren Interessen im neuen Seniorenbeirat

mit zu vertreten. Von den damaligen Gründungsmitgliedern

sind leider nur noch Frau Traxler und Herr Beck dabei. Wir

haben aber sehr kompetente Verstärkung erhalten und sind jetzt

schlagkräftiger als je zuvor.

Mein Engagement in Büchenbach hat sich einfach so ergeben. Ich

habe kein Problem damit – und ich hoffe Sie auch nicht.

Ihr Klaus Beck

Spenden für die Seniorenarbeit

Mit einer kleinen Spende für die Seniorenarbeit, hat sich der Seniorenbeirat

Büchenbach bei den beiden christlichen Kirchen bedankt.

Wir hoffen auch in 2021 – trotz Corona – wieder viele gemeinsam

Veranstaltungen für unsere Senioren / -innen durchführen zu können.

Ihre Ursula Traxler & Klaus Beck

Liebe Geburtstagskinder,

der Monate Januar/Februar. Auf diesem Wege die allerbesten

Wünsche zum Geburtstag.

Im neuen Lebensjahr soll es nicht an Gesundheit und Glück mangeln.

Doch wichtig ist die Lebensfreude, dann spielt das Alter keine

Rolle, Alles Gute wünscht der Seniorenbeirat

Für den Seniorenbeirat, Heidi Neber


22 Wichtige Informationen & Telefonnummern

KONTAKTE

Gemeindeverwaltung Büchenbach

Fax: 09171 / 97 95-90

info@buechenbach.de

Telefon: 09171 / 97 95-0

1. Bürgermeister

Helmut Bauz -12

Privat-Telefon: 09171/84 35 44

Sekretariat

Viola Jäger -12

viola.jaeger@buechenbach.de

Hauptverw., Personal, Rentensachen,

Öffentl. Sicherheit u. Ordnung

Andrea Wendler -23

andrea.wendler@buechenbach.de

Standesamt

Monika Schuster -24

monika.schuster@buechenbach.de

Archiv, Kunstausstellung

Christine Kohler,Sylvia Setzen

archiv@buechenbach.de

Bauverwaltung, Ordnungsamt

Mario Gersler -43

mario.gersler@buechenbach.de

Technische Bauverwaltung

Eduard Ruhl -41

eduard.ruhl@buechenbach.de

Bauverwaltung, Beitragswesen,

Pachtangelegenheiten

Monika Zerner -22

monika.zerner@buechenbach.de

Sekretariat Bauverwaltung

Claudia Mückenhaupt -42

claudia.mueckenhaupt@buechenbach.de

Leitung Finanzverwaltung,

Geschäftsleitung,Bürgerhilfestelle

Martina Hechtel -15

martina.hechtel@buechenbach.de

Steuern, Gebühren

Sabine Rößner -13

sabine.roessner@buechenbach.de

KONTAKTE

Kasse

Sonja Stark -17

sonja.stark@buechenbach.de

Martina Neber-Beringer -14

martina.neber-beringer@buechenbach.de

Pass-/Melde- u. Gewerbewesen, Wahlen

Walburga Kühn -21

walburga.kuehn@buechenbach.de

Jasmin Kupfer -20

jasmin.kupfer@buechenbach.de

Kinder- und Jugendbüro

Peter Jordak -16

peter.jordak@buechenbach.de

Franziska Kuhn -16

jugendbuero@buechenbach.de

Kulturelle Angelegenheiten, Asyl, VHS

Stefanie Stöcker -40

stefanie.stoecker@buechenbach.de

Seniorenbüro der Gemeinde (SELA)

Ariane Winter -25

ariane.winter@buechenbach.de

ÖFFNUNGSZEITEN

RATHAUS

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

Freitag:

ELEKTRO-NOTDIENST

Informationen unter:

8.00 - 12.00 Uhr

13.00 - 19.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

An jedem 1. Samstag im Monat hat das Pass-,

Melde- und Gewerbeamt der Gemeinde

Büchenbach von 10.00 – 12.00 Uhr geöffnet.

www.notdienst-elektroinnung.de

KONTAKTE

Bauhof 09171/85 14 12

Hans Bauer

Abwasserbeseitigung, Kläranlagen

Gerald Engelmann 09171 / 35 93

Ralf Braun

Nur für Notfälle 0151 / 14 17 84 72

Sporthalle 09171 / 45 27

Grund- und Mittelschule

sekretariat@schule-buechenbach.de

Sekretariat 09171 / 96 38-0

Hausmeister 09171 / 96 38-13

Montessorischule

info@montessori-roth-schwabach.de

Sekretariat 09171 / 89 55 588

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 11.00 – 16.00 Uhr

Mittagsbetreuung Tel.: 09171 / 963844

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag, 11.00 – 16.00 Uhr

Seniorenbeirat

seniorenbeirat@buechenbach.de

0152 / 338 17 661

Nachbarschaftshilfe 0151 / 18 18 76 79

Feuerwehrhof 09171 / 70 754

Bücherei 09171 / 98 15 25

buecherei@buechenbach.de

Öffnungszeiten:

Mo

17.00 - 20.00 Uhr

Di u. Do 15.00 - 18.00 Uhr

Fr.

10.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch Ruhetag

Wasserversorgung

Bü´bach-Aurach-Gruppe 09171 / 31 28

info@wzv-buechenbach.de

Nur für Notfälle 09171 / 89 21 51

Heidenberg-Gruppe 09178 / 864

auch für Notfälle

wasser@heidenberggruppe.de

Bei Störung im Stromnetz

Stadtwerke Schwabach

Notfall-Nummer 09122 / 18 85 111

Evangelische

Martins Kindertagesstätte

Tel: 09171 / 4885

Katholischer

Herz-Jesu-Kindergarten,

Tel: 09171 / 7387

AWO

Kindertagesstätte Regenbogen

Tel: 09171 / 8530338

BRK Übergangskindertagesstätte

Wuselwald

Tel: 09171 / 8949020


Ihr Energieversorger

aus der Region.

Gute Gründe für einen Wechsel:

Günstige Preise mit Garantie

Zuverlässige Versorgung

Persönliche Beratung in Ihrer Nähe

Einfacher Wechsel

Investition in die Region

Wir fördern Ihren Verein

mit 25 € pro Jahr

www.heidenberg-energie.de

Ein Produkt der

BERATUNG PLANUNG VERKAUF MONTAGE

Profiiieren Sie von meiner

KÜCHEN

MMßgeschneiierre Küchennösungen in

SSiirichhungen.

MÖBEL NACH MASS

Inniviiueeee Möbee nnch Ihren

ünschen.

KKKus Meier, Innussriessrrße , 86 Büchenbbch

Tee: - 88 88 ..er-kuechenmeier..e

en

MODERNISIERUNN

Bereiis kkeine Verännerungen n Ihrer

Küche können eine große irkung in Design

unn Funkkion erzieeen!

nggährigen Erffhrung!

Ihr zuverlässiger

Partner für

Umweltlösungen!

Aus der Region, für die Region.

Mehr Informationen unter

www.hofmann-denkt.de

Friedrich Hofmann Betriebsgesellschaft mbH • Industriestraße 18 • 91186 Büchenbach

Telefon +49 9171 847-0 • Fax +49 9171 847-47 • E-Mail: info@hofmann-denkt.de

NEU BEI UNS!

Natur neu gelebt.

Gustav Biedenbacher GmbH

Haager Winkel 2 · 91126 Kammerstein

Telefon: 09122 . 933 86-0

E-Mail: info@biedenbacher.de

www.biedenbacher.de


Goldschmiede . Uhren

Schmuck . Messer

Wir suchen eine

REINIGUNGSKRAFT

in Roth, in Teilzeit, ab sofort

I H R E A U F G A B E N

• Als Reinigungskraft reinigen,

• Dabei wenden Sie verschiedene

Reinigungstechniken an und setzen

die erforderlichen Reinigungsmittel

und -maschinen ein.

• Sie führen ausserdem Arbeitszeitnachweise.

• Ca. 20 Stunden pro Woche.

www.dorfner-gruppe.de/karriere

(m/w/d)

I H R P R O F I L

• Sie haben eine selbstständige

und gründliche Arbeitsweise.

• Sie arbeiten gern im Team und

sind körperlich belastbar.

• Sie verfügen über ausreichende

Deutschkenntnisse.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

An Karriere.Sued@dorfner-gruppe.de,

unter 0911 6802 344 oder online

über unsere Website:

- Elektroinstallationen für

Industrie, Gewerbe & Wohnbau

- Sprech- & Videoanlagen

- DGUV - V3 Prüfungen

- Brandmelde- & Alarmanlagen

- Satelliten- & Lichttechnik

www.physio-klink.de

kontakt@physio-klink.de

Handwerkstr. 2

91186 Büchenbach

Tel. 09171 / 89 83 83

Fax 09171 / 89 80 49

w.boehm@boehm-elektro.de

Region Hilpoltstein

Eckersmühlener Hauptstr. 42

91154 Roth/Eckersmühlen

Tel. 09171 / 85 76 21

Fax 09171 / 895 50 49

Region Büchenbach

Untere Bahnhofstr. 6

91186 Büchenbach

Tel. 09171 / 890 51 57

Fax 09171 / 890 51 58

Weitere Magazine dieses Users