01.02.2021 Aufrufe

Banking - ibW Höhere Fachschule Südostschweiz

Dipl. Finanzberater/-in IAF Finanzplaner/-in mit eidg. FA Dipl. Finanzplanungsexperte/-in NDS HF Versicherungsfachleute mit eidg. FA Sozialversicherungsfachleute mit eidg. FA

Dipl. Finanzberater/-in IAF
Finanzplaner/-in mit eidg. FA
Dipl. Finanzplanungsexperte/-in NDS HF
Versicherungsfachleute mit eidg. FA
Sozialversicherungsfachleute mit eidg. FA

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

BANKING

Dipl. Finanzberater/-in IAF

Finanzplaner/-in mit eidg. FA

Dipl. Finanzplanungsexperte/-in NDS HF

Versicherungsfachleute mit eidg. FA

Sozialversicherungsfachleute mit eidg. FA


2

Impressum

Redaktion/Gestaltung/Lektorat:

ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Gürtelstrasse 48, 7001 Chur

Fotos: ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Chur /

skipp communications AG, Chur / Jos Schmid, Zürich / shutterstock.com

Druck: Aimara AG, Chur

Auflage: 80 Exemplare

Version: 22-01

Änderungen jeglicher Art vorbehalten


INHALT

04

06

08

10

12

14

16

20

24

26

27

| Herzlich willkommen an der ibW und der HWSGR

| Über uns

| Fachabteilung Banking

| Dipl. Finanzberater/-in IAF

| Finanzplaner/-in mit eidg. Fachausweis

| Dipl. Finanzplanungsexperte/-in NDS HF

| Versicherungsfachleute mit eidg. Fachausweis

| Sozialversicherungsfachleute

mit eidg. Fachausweis

| Weitere Angebote

| Allgemeine Infos & Finanzierung

| Ihre Ansprechpersonen

3


WILL

KOM

MEN

4


«Sicher ist nur, dass nichts sicher ist. Und nicht einmal das ist sicher», hat der deutsche Dichter Joachim

Ringelnatz einmal geschrieben. Daraus kann man den Schluss ziehen, dass nichts so sicher ist wie die

Veränderung.

Weiterbildung ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je. Nur wer sich laufend und gezielt weiter ent wickelt,

hält und steigert seinen Wert auf dem Arbeitsmarkt. Mit Ihrem Interesse für eine berufsbegleitende Weiterbildung

an der ibW Höhere Fachschule Südostschweiz bzw. an unserer Partnerschule der Höheren Wirtschaftsschule

Graubünden HWSGR haben Sie eine gute Wahl getroffen. Wir kennen den Bildungsmarkt,

bieten praxisorientierte Lehrgänge an und sorgen mit didaktisch versierten und erfahrenen Dozierenden

dafür, dass Sie Ihr Wissen und Können bestmöglich steigern können.

In diesem Sinne laden wir Sie ein sich durch unsere Angebote zu klicken und freuen uns Sie schon bald

persönlich bei uns begrüssen zu dürfen. Selbstverständlich stehen Ihnen die Kontaktpersonen je Lehrgang

jederzeit und gerne für weitergehende Auskünfte zur Verfügung. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren,

um mit uns die Veränderung aktiv zu gestalten.

Herzliche Weiterbildungsgrüsse

Michael Meier

Schulleiter Schule Wirtschaft

Anita Hartmann

Leiterin HWSGR

5


ÜBER UNS

Die Geschichte der ibW begann 1990 mit einer Vision: Die bis dahin wenig organisierte

berufliche Weiterbildung sollte unter einem gemeinsamen Dach branchenübergreifend

und professionell aufgebaut werden. Kanton, Verbände, Gewerkschaften und die

Gewerbliche Berufsschule Chur bündelten ihre Kräfte und gründeten das Institut für

berufliche Weiterbildung, die ibW.

Qualitätszertifikate

Die Gründung der ibW war gleichzeitig der Startschuss für eine einzigartige Erfolgsgeschichte

in Graubünden, bzw. der Südostschweiz. Die 2008 in ibW Höhere Fachschule

Südostschweiz umbenannte Erwachsenenschule ist heute die grösste Bildungsanbieterin

im ausseruniversitären Bereich in der Region Südostschweiz. Mit den

Teilschulen Technik & Informatik, Wirtschaft, Wald, Holz, Bau & Energie, der Schule

für Gestaltung Graubünden sowie Sprachen, Didaktik & Lifestyle gilt die ibW schweizweit

als moderne Weiterbildungsinstitution mit enger Anbindung ans lokale Gewerbe

und die Industrie.

Die ibW Höhere Fachschule Südostschweiz umfasst über 30 berufliche Fachrichtungen

mit weit mehr als 100 anerkannten Bildungsangeboten an den Schulstandorten Chur,

Maienfeld, Sargans und Ziegelbrücke. Den jährlich über 1’200 Studierenden und gegen

3’000 Kursteilnehmenden stehen rund 600 Dozierende, die hauptberuflich zum grössten

Teil im entsprechenden Fachbereich arbeiten, für einen zielgerichteten und praxisorientierten

Unterricht zur Verfügung.

«ERHEBLICHE REGIONALWIRTSCHFTLICHE BEDEUTUNG»

Eine Wertschöpfungsstudie der FH Graubünden aus dem Jahr 2019 zeigt die volkswirtschaftliche

Bedeutung der ibW Höhere Fachschule Südostschweiz in Graubünden auf.

Folgend ein Auszug einiger Statistiken. Weitere Infos und Zahlen zur Bedeutung der

grössten Erwachsenenschule der Südostschweiz im ausseruniversitären Bereich finden

Interessierte unter www.ibw.ch.

98%

der Studierenden sagen, ein Lehrgang

an der ibW habe ihre Fachkompetenz

erhöht.

96% der Unternehmen

erklärten, eine Weiterbildung

an der ibW habe die Produktivität

in der Firma erhöht.

69%

der Studierenden erhielten

nach dem Lehrgang an der ibW

eine Lohnsteigerung von

durchschnittlich 9%.

6


WAS MACHT DIE ibW?

Höhere Berufsbildung

Hochschulstufe

Eidg. Berufsund

höhere

Fachprüfungen

Höhere

Fachschulen

Universitäten

und

Fachhochschulen

Chur (Hauptsitz)

Berufliche Grundbildung

Berufsmaturität

Gymnasiale

Maturität

Die Tertiärstufe des schweizerischen Bildungssystems besteht zum

einen aus akademisch orientierten Ausbildungen an Universitäten

und Fachhochschulen, zum andern aus der Höheren Berufsbildung.

Diese spricht vor allem Arbeitnehmende an, die eine Berufslehre

absolviert haben. Die Höhere Berufsbildung vereint Berufserfahrung,

theoretisches Wissen und praktisches Können und ist damit die Spezialisten-

und Kaderschmiede im dualen schweizerischen Bildungssystem.

Die Höhere Berufsbildung ist im Schweizer Bildungssystem das

wirkungsvollste Mittel gegen Arbeitslosigkeit. Die schweizerische

Volksstatistik zeigt, dass die Erwerbsquote von Abgängern aus der

Höheren Berufsbildung mit 92% die höchste aller Bildungsstufen ist.

Sargans

Ziegelbrücke

DIE ibW-STANDORTE

Maienfeld (Bildungszentrum Wald)

Ziegelbrücke*

Sargans

Chur (AGVS-Zentrum)

Maienfeld

Chur

Ilanz*

Davos*

Maienfeld (Schule für Gestaltung)

Samedan*

Chur (HWSGR)

*zugemietete Räumlichkeiten

7


FACHABTEILUNG

BANKING

HÖHERE WIRTSCHAFTSSCHULE GRAUBÜNDEN HWSGR

Die HWSGR ist in Chur West ideal gelegen. In wenigen Schritten erreichen Sie das Einkaufszentrum

City West, Bars, Restaurants oder die Wirtschaftsbibliothek der FHGR.

Sie lernen in modernen, ruhigen Räumlichkeiten und die Pausen geniessen Sie auf der

schuleigenen Terrasse im Attikageschoss.

WEITERBILDUNG IM FINANZBEREICH

An unserer Partnerschule HWSGR können Sie als (zukünftige) Finanzberaterin oder

(zukünftiger) Finanzplaner aus einer Vielzahl an Bildungsmöglichkeiten wählen. Modularisierung

und sauber abgestimmte Schnittstellen von einer Qualifikation zur nächsten

bieten Ihnen grösstmögliche Flexibilität. Und immer mit anerkanntem Bildungsabschluss.

HÖHERE FACHSCHULE UND NACHDIPLOMSTUDIEN

Über unsere Kooperationspartnerin, das IfFP (Institut für Finanzplanung) können Sie

sich zum/zur dipl. Finanzplanungsexperte/-in NDS HF weiterbilden. Die Weiterbildung

ermöglicht Ihnen, Privatkunden auch in Situationen von erhöhter Komplexität zu beraten.

Der/die Absolvent/-in besitzt auch Prozesskompetenzen in Verhandlung und

Konfliktlösung sowie Führung und operativer Qualitätssicherung. Finanzberater/-innen

und -planer/-innen mit diesen Kompetenzen bedienen das «High End» der Schweizer

Privatkunden und übernehmen Führungsverantwortung für andere Finanzplaner/-innen.

Im Nachdiplomstudium dipl. in Unternehmensführung erwerben Sie praxisorientierte

Fach- und Führungskompetenzen, um in einem KMU oder einem Grossbetrieb eine

Kaderfunktion mit Verantwortung in der operativen Führung auszuüben. Die kompakte

Ergänzung zu Ihrem Fachstudium, um eine vernetzte Führungsrolle zu übernehmen.

Im berufsbegleitenden Weiterbildungsstudium HF Betriebswirtschaft entwickeln Sie

sich zur anerkannten Fach- und Führungsperson mit umfassenden betriebswirtschaftlichen

Kenntnissen. Sie erwerben breite und vernetzte handlungspraktische Kompetenzen,

um Führungsaufgaben in KMU oder Grossbetrieben auszuüben.

8


HÖHERE FACHSCHULE

Dipl. Finanzplanungs-

Dipl. in Unternehmens-

Dipl. Betriebs-

NACHDIPLOMSTUDIUM

experte/-in NDS HF

führung NDS HF

wirtschafter/-in HF

EIDG. BERUFSPRÜFUNG

Finanzplaner/-in

mit eidg. Fachausweis

Versicherungsfachleute

mit eidg. Fachausweis

Sozialversicherungs-

Fachleute

mit eidg. Fachausweis

ZERTIFIKATSLEHRGANG

Dipl. Finanzberater/-in IAF

Zert. Vermögensberater/-in IAF

Versicherungsvermittler/-in VBV

BERUFLICHE GRUNDBILDUNG

EIDGENÖSSISCHE BERUFSPRÜFUNGEN

Das Herzstück der Ausbildung im Finanzdienstleistungsbereich bilden die Vorbereitungslehrgänge

auf die eidgenössischen Berufsprüfungen. Dies umfasst die Lehrgänge

Dipl. Finanzberater/-in IAF mit dem Anschlusslehrgang Finanzplaner/-in mit eidg. Fachausweis.

Artverwandt sind die Lehrgänge Versicherungsfachleute mit eidg. Fachausweis

und Sozialversicherungsfachleute mit eidg. Fachausweis.

ZERTIFIKATE UND FACHKURSE

Auf dieser Stufe bieten wir den Bildungsgang Dipl. Finanzberater/-in IAF in Zusammenarbeit

mit dem institut für Finanzplanung (IfFP) an. Ebenso ist der Lehrgang Versicherungsvermittler/-in

VBV oder Sachbearbeiter/-in Sozialversicherungen gemeinsam mit

unserem Partner edupool.ch hier angesiedelt. Sie besitzen schon einiges an Berufserfahrung

im Finanzdienstleistungsbereich und möchten sich punktuell in gewissen

Fachthemen weiterbilden? Dann werden Sie in unserem Seminarangebot fündig. Über

dieses Angebot können wir ihnen ebenfalls bedarfsgerechte Cicero Seminare zur Verfügung

stellen.

ZUSAMMENARBEIT MIT PARTNERN

Die ibW arbeitet aktiv mit der Höheren Wirtschaftsschule Graubünden HWSGR zusammen.

Es bestehen weiter Kooperationen mit dem Institut für Finanzplanung IfFP und

dem Berufsbildungsverband der schweizerischen Versicherungswirtschaft VBV, dem

Schweizer Verband der Sozialversicherungs-Fachleute SVS oder edupool.ch.

DOZIERENDE

Die ibW Höhere Fachschule Südostschweiz und die Partnerschule Höhere Wirtschaftsschule

Graubünden HWSGR zeichnen sich durch ihren sehr hohen Praxisbezug aus. Alle

unsere Dozierenden sind ausgewiesene Spezialisten/-innen in ihrem jeweiligen Fachgebiet

und bei der ibW im Nebenamt tätig. Die theoretischen Grundlagen integrieren

unsere Dozierenden professionell in das grosse Praxiswissen und somit auch in den

Unterricht.

9


DIPL. FINANZBERATER/-IN

IAF

DATEN

Schulbeginn

Jeweils im August

UNTERRICHTSTAGE

Jeweils Montagnachmittag und

-abend von 13.00 – 16.45 und

17.30 – 20.15 Uhr

UNTERRICHTSORT

Der Lehrgang wird in unserer Partnerschule

HWSGR an der Comercial-

strasse 23 in Chur durchgeführt

DAUER

Berufsbegleitend, 2 Semester,

total 28 Blocktage

KOSTEN

CHF 4’750 (netto CHF 2’375 nach

Subventionsbeitrag Bund) pro

Semester; (Total CHF 9’500; netto

CHF 4’750 nach Subventionsbeitrag

Bund), exkl. Prüfungsgebühr

ABSCHLUSS

Dipl. Finanzberaterin IAF

Dipl. Finanzberater IAF

ANMELDESCHLUSS

Jeweils 15. Juli

KONTAKT

Anita Hartmann

Fachvorsteherin

Telefon 081 403 33 27

anita.hartmann@ibw.ch

www.ibw.ch

10


Das Diplom zum/zur Finanzberater/-in IAF ist die praxisnahe Qualifikation für die

Beratung von mittelständischen Privatpersonen. Als dipl. Finanzberater/-in IAF

beraten und betreuen Sie Ihre Kunden in den Bereichen Vermögen, Vorsorge,

Versicherungen & Immobilien kompetent und erfolgreich.

ZIEL

Dipl. Finanzberater IAF werden befähigt, in Vermögens-, Vorsorge- und Versicherungsfragen

kompetent zu unterstützen. Sie kennen zudem die rechtlichen und im speziellen

die steuerrechtlichen Rahmenbedingungen für eine kundenorientierte Beratung.

ZIELPUBLIKUM

| Zum Zielpublikum gehören Mitarbeitende von Finanzinstituten (Banken, Versicher-

ungen und Finanzintermediäre) sowie selbständige Berater/-innen, die in der Kunden

beratung/-betreuung und im Verkauf von Finanzinstrumenten tätig sind.

| Die Teilnehmenden sollten Praxiserfahrungen im Kundenkontakt mitbringen und

verfügen von Vorteil über Grundkenntnisse in den oben erwähnten Fachgebieten.

INHALTE

| Finanzmathematik

| Recht

| Versicherungen

| Vermögen

| Steuern

| Vorsorge

| Immobilien

KOSTEN

Entscheiden Sie sich dazu, nach dem Zertifikatslehrgang die weiterführende Ausbildung

zur eidg. Berufsprüfung zu absolvieren, dann werden Ihnen bis zu 50% der Gesamtkosten

(inkl. Zertifikatslehrgang) vom Bund zurückvergütet.

PRÜFUNGSZULASSUNG

Zur Fachprüfung zum/zur dipl. Finanzberater/-in IAF wird zugelassen, wer:

| ein Fähigkeitszeugnis einer mindestens dreijährigen Grundbildung oder einen

gleichwertigen Ausweis besitzt und mindestens ein Jahr Berufspraxis im Finanz

dienstleistungsbereich nachweist oder

| eine Berufspraxis von mindestens fünf Jahren, davon mindestens ein Jahr im Finanz

dienstleistungsbereich, nachweist.

Stichtag für den Nachweis der Berufspraxis ist der Beginn der Prüfung. Die Grundbildung

bis zum Erlangen eines Fähigkeitszeugnisses oder dergleichen wird nicht an die Berufspraxis

angerechnet.

ANSCHLUSSMÖGLICHKEIT

| Finanzplaner/-in mit eidg. FA

11


FINANZPLANER/-IN

MIT EIDG. FACHAUSWEIS

DATEN

Schulbeginn

Jeweils im Dezember

UNTERRICHTSTAGE

Jeweils Montagnachmittag und

-abend von 13.00 – 16.45 und

17.30 – 20.15 Uhr

UNTERRICHTSORT

Der Lehrgang wird in unserer Partnerschule

HWSGR an der Comercial-

strasse 23 in Chur durchgeführt

DAUER

Berufsbegleitend, 1 Semester, 16

Blocktage mit 104 Lektionen Präsenzworkshops

und 24 Lektionen

Prüfungstraining

KOSTEN

CHF 6‘600. Gesamter Lehrgang inkl.

Prüfungsvorbereitung. Die Kursgebühren

verstehen sich inklusive

Kursunterlagen (Skripte). Zusätzliche

Kosten von ca. CHF 250 entstehen

für Standardliteratur und Taschenrechner.

ABSCHLUSS

Finanzplanerin mit eidg. FA

Finanzplaner mit eidg. FA

Die Prüfungsgebühren von CHF 1‘000

(Stand 2019) werden separat durch

die Prüfungs organisation IAF erhoben.

KONTAKT

Anita Hartmann

Fachvorsteherin

Telefon 081 403 33 27

anita.hartmann@ibw.ch

www.ibw.ch

12

ANMELDESCHLUSS

Jeweils 15. September


Als Finanzplaner/-in mit eidg. Fachausweis können Sie Privatpersonen über den

gesamten Lebenszyklus bis zur Pensionierung umfassend beraten und betreuen.

ZIEL

Finanzplaner/-innen werden befähigt, private Haushalte über das gesamte Erwerbsleben

bis zur Pensionierung im Rahmen einer privaten Finanzplanung umfassend und

kompetent zu beraten und zu betreuen.

ZIELPUBLIKUM

| Zum Zielpublikum gehören Mitarbeitende von Finanzinstituten (Banken, Ver-

sicherungen und Finanzintermediären) in der Kundenberatung sowie selbständige

Berater/-innen, die in der Kundenbetreuung und im Verkauf von Finanzinstrumenten

tätig sind.

| Absolvierende des Bildungsabschlusses Dipl. Finanzberater/-in IAF

Weitere Bildungsabschlüsse bzw. Zulassungsbedingungen können der Liste der

Äquivalenzen der IAF (https://www.iaf.ch/bildungsabschluesse/dipl-finanzberater-iaf/

reglemente/) entnommen werden.

INHALTE

| Allgemeine Finanzplanung

Vermögen, Vorsorge, Steuern, Recht

| Finanzplanung privater Haushalte

Schwerpunkt Aufbauplanung und Pensionsplanung

| Prüfungstraining

Fallstudien

AUFNAHMEBEDINGUNG

| Nachweis der vier schriftlichen Modulprüfungen als Finanzberater/-in IAF

PRÜFUNGSZULASSUNG

Als Voraussetzung zur Zulassung an die Prüfungen zum/zur Finanzplaner/-in mit eidg.

Fachausweis gilt das erfolgreiche Bestehen der Zwischenprüfung zum/zur dipl. Finanz-

berater-in IAF, ein Fähigkeitszeugnis einer mind. 3-jährigen Grundbildung und zwei Jahre

Berufspraxis im Finanzdienstleistungsbereich. Weitere Details sind in der Wegleitung

der IAF geregelt.

ANSCHLUSSMÖGLICHKEIT

| Eidg. dipl. KMU-Finanzexperte/-in

13


DIPL. FINANZPLANUNGS-

EXPERTE/-IN NDS HF

DATEN

Schulbeginn

jeweils im März

UNTERRICHTSTAGE

Jeweils am Mittwoch von 13.15 – 19.45 Uhr

DAUER

Berufsbegleitend 2 Semester,

304 Lektionen plus Selbst-

studium im gleichen Zeitumfang

KOSTEN

CHF 14’500 für den gesamten Lehrgang inklusive

Prüfungen, Diplomarbeit und Unterlagen. Zusätzliche

Kosten von ca. CHF 200 für Standardliteratur

UNTERRICHTSORT

Der Lehrgang wird durch unsere

Partnerschule HWSGR in Kooperation

mit dem IfFP in Zürich durchgeführt.

ANMELDESCHLUSS

1 Monat vor Schulstart

ABSCHLUSS

Dipl. Finanzexperte NDS HF

Dipl. Finanzexpertin NDS HF

KONTAKT

Martin Bundi

Fachvorsteher dipl. Finanzplanungsexperte/-in NDS HF

Telefon 081 403 33 64

martin.bundi@ibw.ch

www.ibw.ch

14


Der/die dipl. Finanzplanungsexperte/-in NDS HF kann Privatkunden in fünf Situationen

von erhöhter Komplexität beraten: Selbständigerwerbende und Teilhaber an Unternehmungen,

leitende Angestellte, Patchwork-Familien, Menschen, die grenzüberschreitend

wohnen oder arbeiten sowie Menschen mit Immobilieneigentum über das klassische

Eigenheim hinaus. Absolvierende des Lehrgangs besitzen Prozesskompetenzen in Verhandlung

und Konfliktlösung sowie in Führung und operativer Qualitätssicherung.

Finanzberater/-innen und -planer/-innen mit diesen Kompetenzen bedienen das «High

End» der Privatkunden und übernehmen Führungsverantwortung für andere Finanzplaner.

KOMPETENZEN

Mit der Dynamisierung von Wirtschaft und Gesellschaft sind für viele Menschen die

Zeiten eines ruhigen und statischen Lebens vorbei. Unser Leben wird immer komplizierter

und mobiler, in jeder Hinsicht: geographisch, beruflich, und auch in unseren privaten

Beziehungen. Dies führt zu komplexeren Fragen und anspruchsvolleren Beratungen von

Finanzkunden.

Der Lehrgang vermittelt die Kompetenzen zur Finanzberatung und -planung in fünf definierten

Kundensituationen von erhöhter Komplexität:

| Selbständigerwerbende und Teilhaber an Unternehmungen

| Leitende Angestellte

| Patchwork-Familien

| Menschen, die grenzüberschreitend wohnen oder arbeiten

| Menschen mit Immobilieneigentum über das klassische Eigenheim hinaus

Ergänzt wird der Lehrgang mit Prozesskompetenzen in Verhandlung und Konfliktlösung

sowie Führung und operativer Qualitätssicherung. Finanzberater und -planer mit diesen

Kompetenzen bedienen das «High End» der Schweizer Privatkunden und übernehmen

Führungsverantwortung für andere Finanzplaner.

ZIELGRUPPE

Der Lehrgang und der Abschluss zum dipl. Finanzplanungsexperte NDS HF richten sich

an Finanzfachleute, die ihre Kompetenzen in der Beratung von Privatkunden in der

Schweiz verstärken wollen. Speziell angesprochen sind Finanzplaner mit eidg. Fachausweis

und dipl. Betriebswirtschafter HF.

AUFNAHMEBEDINGUNGEN

Bei der Selektion der Studierenden werden die Faktoren Ausbildung und Berufserfahrung

berücksichtigt. Dabei entscheiden beide Aspekte über die Aufnahme.

| Ausbildung: Zugelassen sind Inhaber eines eidg. Fachausweises oder eines eidg.

Diploms und Absolventinnen und Absolventen von Höheren Fachschulen, Fachhoch-

schulen oder Universitäten.

| Berufserfahrung: Sie bringen vier Jahre Berufserfahrung mit, davon mindestens zwei

Jahre in der Finanzberatung und -planung für Privatkunden in der Schweiz.

Über die Zulassung von Personen mit anderen Voraussetzungen entscheidet abschliessend

die Studienleitung. Kontaktieren Sie uns: info@iffp.ch.

Der Lehrgang baut auf den Inhalten des Finanzplaners mit eidg. Fachausweis auf.

15


VERSICHERUNGS-

FACHLEUTE

MIT EIDG. FACHAUSWEIS

DATEN

Schulbeginn

Jeweils jährlich im März

UNTERRICHTSTAGE

Montag- und Mittwochabend,

teilweise Freitagabend

UNTERRICHTSORT

Sargans

DAUER

Berufsbegleitend, 3 Semester

KOSTEN

CHF 17’160 (netto CHF 8’580 nach

Subventionsbeitrag Bund) für

Lehrgangskosten und Prüfungsgebühren,

exkl. Lehrmittel

ABSCHLUSS

Versicherungsfachfrau mit eidg. FA

Versicherungsfachmann mit eidg. FA

MEHRWERT

Als erfolgreiche/r Absolvent/-in

dieser Weiterbildung sind Sie eine

auf dem Arbeitsmarkt gefragte

Fachkraft, die eine praxisorientierte

Ausbildung absolviert hat

und über ein breites UND tiefes

Fachwissen verfügt.

ANMELDESCHLUSS

Siehe Anmeldung im Haupttext

16


Bereit für den nächsten Karriereschritt? Als Versicherungsfachmann/-frau mit eidg.

Fachausweis verfügen Sie über praxisorientierte, breite und fachgebietsweise tiefe

Fachkenntnisse, die Sie beruflich weiterbringen. Im Vorbereitungslehrgang bereiten wir

Sie optimal auf die eidgenössische Berufsprüfung vor.

ZIELPUBLIKUM

Die Ausbildung zum Versicherungsfachmann/zur Versicherungsfachfrau richtet sich an

Versicherungsmitarbeitende, die sich vertieft mit der Versicherungsmaterie beschäftigen

wollen und ihre Fachkenntnisse mit einem breit anerkannten Abschluss bestätigen

möchten. Der geschützte und eidg. anerkannte Titel Versicherungsfachmann/Versicherungsfachfrau

mit eidgenössischem Fachausweis ebnet Ihnen den Weg für Ihre berufliche

Karriere im Bereich der Versicherungen.

TÄTIGKEITEN

Die Anforderungen im Arbeitsalltag der Versicherungsbranche steigen. Absolvierende

dieser Berufsprüfung zeichnen sich durch fundierte Kenntnisse der Versicherungs-

wirtschaft aus und haben zudem in ausgewählten Gebieten vertiefte Versicherungsfachkenntnisse.

Ausserdem kennen Sie sich bestens in einem Versicherungsprozess aus und arbeiten in

Projekten mit. Sie übernehmen eine Führungsfunktion, wenn es um fachspezifische und

herausfordernde Fragestellungen geht. Sie gestalten und entwickeln praxisbezogene

Lösungen und begründen die notwendigen Schritte exakt und fachkompetent.

Der modular aufgebaute Bildungsgang vermittelt umfassende Versicherungsfachkenntnisse

sowie Kenntnisse im Bereich der Unternehmensführung. Absolvierende lösen mit

den erworbenen Fachwissen selbständig Aufgaben und beraten interne und externe

Kunden. Sie tragen Fachverantwortung und sind Leistungsträger in typischen Versicherungsprozessen.

INHALTE

Modularer Aufbau der Qualifikation

Die ibW Höhere Fachschule Südostschweiz bietet zusammen mit dem Berufsbildungsverband

der Versicherungswirtschaft VBV ein umfassendes, modular aufgebautes

Prüfungssystem für den Erwerb des eidg. Fachausweises Versicherungsfachmann/-frau

an.

Es wird unterschieden zwischen obligatorischen Modulen und Wahlmodulen. Die

Abschlüsse dieser Module müssen für die Zulassung zur eidgenössischen Abschlussprüfung

vorliegen. Für die eidgenössische Abschlussprüfung stehen vier Prozessmodule

zur Auswahl, wovon eines ausgewählt werden muss.

17


PRÜFUNGSZULASSUNG

Bei der Anmeldung zur Abschlussprüfung (nach dem 3. Semester) sind folgende

Nachweise zu erbringen:

| Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis als Versicherungskaufmann/-frau plus zwei

oder

Jahre Berufspraxis im Versicherungsbereich;

| Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis einer dreijährigen Grundbildung (bzw. Handels-

oder

schule oder Matura) plus schriftliche Vermittlerprüfung plus drei Jahre Berufspraxis

im Versicherungsbereich;

| Grundbildung plus schriftliche Vermittlerprüfung plus fünf Jahre Berufspraxis, drei

davon im Versicherungsbereich

Detaillierte Informationen zu den Zulassungsbedingungen finden Sie im Prüfungs-

reglement unter www.vbv.ch.

ANMELDUNG

Die Anmeldung zu sämtlichen Modulen erfolgt über die Plattform

https://www.educationatinsurance.ch/ (Kurskatalog VBV/Höhere Berufsbildung/Kursanmeldung).

KONTAKT

Anita Hartmann

Fachvorsteherin

Telefon 081 403 33 27

anita.hartmann@ibw.ch

18


ABSCHLUSSPRÜFUNG ÜBER EINEN DIESER

VERSICHERUNGSKERNPROZESSE

(eidgenössisch)

Prozessmodule (1 Modul muss gewählt werden)

Underwriting,

inkl. Produktmanagement

Schaden- und Leistungsfallbearbeitung,

Dienstleistungsmanagement

Vertrieb und Support

Broking

Wahlmodule (3 Module müssen abgeschlossen werden)

Sachversicherung Transportversicherung Banking und Finance

AHV/IV und übrige

Sozialversicherungen

Krankenversicherung

Vermögensversicherung

Einzellebensversicherung

(obligatorisch/überobliga-

Versicherungsmedizin

torisch)

Kollektivlebensversicherung

Unfallversicherung

Technische Versicherungen

(obligatorisch/überobliga-

(obligatorisch/überobliga-

torisch)

torisch)

Obligatorische Module

Versicherungsrecht

Persönliches Management

Versicherungswirtschaft

(Recht rund um die Versi-

Versicherungsmarketing

cherung)

«DIE PERSÖNLICHE BETREUUNG

DER DOZENTEN WAR SUPER»

Die Unterrichtsräume befinden sich zwei Stockwerke

über meinem Arbeitsort. Das war ideal für mich

und deshalb auch schnell klar, dass ich meine Weiterbildung

hier absolviere. Neben der Schule 100%

zu arbeiten, war schon anstrengend, vor allem in

der Prüfungsphase machte mir die Doppelbelastung

sehr zu schaffen. Ich schätze die kleineren

Klassen. Zudem finde ich die persönliche Betreuung

der Dozenten super, was mir vor allem während der

Vorbereitung auf die Prüfungen sehr geholfen hat.

Tanja Flury, 25, Versicherungsfachfrau

mit eidg. Fachausweis, Abschluss 2019

19


SOZIALVERSICHERUNGS-

FACHLEUTE MIT EIDG.

FACHAUSWEIS

DATEN

Schulbeginn

Jährlich im Februar

UNTERRICHTSTAGE

Donnerstagabend von 18.00 bis

21.15 Uhr,

2 x pro Monat Samstag von 07.30

bis 12.30 Uhr

Eine Anpassung der Unterrichtstage

ist möglich.

UNTERRICHTSORTE

Chur, Sargans, Ziegelbrücke

DAUER

Berufsbegleitend, 3 Semester,

total ca. 380 Lektionen

KOSTEN

CHF 3’500 (netto CHF 1’750 nach

Subventionsbeitrag Bund) pro

Semester

exkl. eidg. Prüfungsgebühr

CHF 2’000 (durch SVS)

ABSCHLUSS

Sozialversicherungs-Fachfrau mit eidg. FA

Sozialversicherungs-Fachmann mit eidg. FA

MEHRWERT

Citrix-Online-Zugang auf unsere

Lernumgebung und alle benötigten

Programme sind in den Lehrgangskosten

inbegriffen.

ANMELDESCHLUSS

Jeweils im Januar

20


Werden Sie zur kompetenten Ansprechperson für Versicherte, Arbeitgeber, Behörden

und weitere Institutionen! Im anerkannten Lehrgang «Sozialversicherungs-Fachleute

mit eidg. FA» erlangen Sie vertiefte Kenntnisse in allen Sozialversicherungsbereichen,

wie beispielsweise AHV, IV, EO/ MSE, Ergänzungsleistungen, Familienzulagen, berufliche

Vorsorge, Krankenversicherung, Unfallversicherung, Militärversicherung und Privatversicherung.

ZIELPUBLIKUM

Berufsleute, die im Sozial- oder allgemein im Versicherungsbereich, Personalbereich,

Lohn- und Treuhandbereich, in der Rechtsberatung oder im Sozialbereich, allenfalls

auch im medizinischen Bereich, arbeiten und sich vertiefte Kenntnisse aneignen wollen,

um ihre Kunden/-innen kompetent und umfassend beraten zu können.

TÄTIGKEITEN

Sozialversicherungs-Fachleute erfüllen verschiedene Aufgaben. Sie beschäftigen sich

mit Fragen aus verschiedenen Bereichen des Sozialversicherungssystems: AHV, IV, EO/

MSE, Ergänzungsleistungen, Familienzulagen, berufliche Vorsorge, Krankenversicherung,

Unfallversicherung, Militärversicherung und Privatversicherung.

Zum Beispiel klären sie vielschichtige Fragen zum Kreis der versicherten Personen, über

Beitragswesen, Leistungen und deren Bemessung sowie zur gesamten Finanzierung

ab. Sie prüfen die Bezugsberechtigung von Leistungen bei Krankheit, Unfall, Arbeitslosigkeit

oder Tod.

Sie sind Ansprechperson für Personen mit sozialversicherungsrechtlichen Fragen in

unterschiedlichsten Lebenssituationen, sei dies bezüglich Versicherungsunterstellung,

Beiträge an Versicherungen oder Leistungsbezug bei Unfall, Krankheit, Militärdienst,

Mutterschaft, Alter oder Tod.

Sie arbeiten mit verschiedensten Institutionen zusammen und sorgen für eine fachgerechte

Beantwortung der vielfältigen Fragestellungen Ihrer Kundschaft.

21


INHALTE

Der Inhalt der einzelnen Fächer orientiert sich an der Wegleitung des Schweizerischen

Verbandes für Sozialversicherungs-Fachleute. Die Berufsprüfung setzt sich aus folgenden

Handlungsfeldern zusammen.

| Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV)

| Invalidenversicherung (IV)

| Unfallversicherung (UV)

| Krankenversicherung (KV)

| Berufliche Vorsorge (BV)

| Soziale Sicherheit (SoSi)

| Arbeitslosenversicherung und Insolvenzentschädigung (ALV)

| Erwerbsersatzordnung, Erwerbsersatz bei Mutterschaft,

Familienzulagen (EO/MSE/FZ)

| Militärversicherung (MV)

| Recht / Koordination (RE / KOO)

| Ergänzungsleistungen (EL)

| Sozialhilfe (SH)

PRÜFUNGSZULASSUNG

Zur Prüfung wird zugelassen, wer:

a) einen der nachfolgenden Ausweise besitzt:

| ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis einer mindestens dreijähriger

Grundbildung oder

| ein Maturitätszeugnis oder

| ein eidgenössisches Berufsattest einer mindestens zweijährigen beruflichen

Grundbildung;

b) nach abgeschlossener Grundausbildung bis zum Prüfungsbeginn eine

mindestens dreijährige (bei Vorliegen eines Ausweises nach lit. a1) bzw.

mindestens fünfjährige (bei Vorliegen eines Ausweises nach lit. a2) Berufs-

praxis im Sozialversicherungsbereich nachweist.

Es besteht auch die Möglichkeit, ein Dossier einzureichen, um gegebenenfalls zur

Berufsprüfung zugelassen zu werden. Weitere Informationen über die Prüfungs-

zulassung erteilt der SVS (www.svs-feas.ch).

22


BESONDERES

| Ein eigenes Notebook ist Voraussetzung, um nur noch elektronisch abgegebene

PDF-Dokumente zu bearbeiten (Notizen, Markieren etc.).

| Es können nach Absprache auch einzelne Sozialversicherungs-Module

besucht werden.

| Die Durchführung erfolgt, anhand der Anzahl Anmeldungen, gegebenenfalls nur

an einem Standort.

Der Standort Chur wird bei einer allfälligen Entscheidung bevorzugt.

| All inclusive: Lehrmittel, elektronischer Lernraum, Semester- und Simulations-

prüfungen sind im Preis inbegriffen.

Dieser Lehrgang wird mit langjährig erfahrenen Dozierenden durchgeführt, welche

teilweise auch Prüfungsexperten/-innen sind. Die Studierenden erhalten im Lehrgang

darüber hinaus wertvolle Informationen hinsichtlich Zeitmanagement und Gesprächstechnik

an der eidg. Berufsprüfung.

ANSCHLUSSMÖGLICHKEITEN

| ibW-intern: Dipl. in Unternehmensführung NDS HF

| extern: Dipl. Sozialversicherungsexpertin bzw. dipl. Sozialversicherungsexperte

KONTAKT

Marco Riedi

Fachvorsteher

Telefon 081 403 33 65

marco.riedi@ibw.ch

23


WEITERE ANGEBOTE

DIPL. BETRIEBSWIRTSCHAFTER/-IN HF

Im berufsbegleitenden Weiterbildungsstudium HF Betriebswirtschaft

entwickeln Sie sich zur anerkannten Fach- und Führungsperson

mit umfassenden betriebswirtschaftlichen Kenntnissen. Sie erwerben

breite und vernetzte handlungspraktische Kompetenzen, um

Führungsaufgaben in KMU oder Grossbetrieben auszuüben.

Ziel:

Dipl. Betriebswirtschafter/-innen HF sind betriebswirtschaftliche

Generalisten/-innen mit breiten, vernetzten Fach- und Führungskompetenzen.

Sie sind die Leader von morgen.

DAUER

Berufsbegleitend, 6 Semester,

ca. 1’200 Lektionen

inkl. Prüfungen und Diplomarbeit

DATEN

Schulbeginn

Chur, Sargans, Ziegelbrücke:

Jährlich im August

KURSORTE

Chur, Sargans, Ziegelbrücke

Tätigkeiten:

Dieser berufsbegleitende Lehrgang basiert auf dem Rahmenlehrplan

für die Höhere Fachschule für Wirtschaft und vermittelt eine breite

Palette betriebswirtschaftlicher Kenntnisse. Damit sollen Sie zur

nachhaltigen Entwicklung Ihres Unternehmens

beitragen.

Ihre möglichen Tätigkeitsfelder sind umfassend. Betriebswirtschafter/-innen

HF arbeiten beispielsweise im Marketing, Accounting und

Controlling, Human Resources, IT oder in der Organisationsgestaltung

und -entwicklung. In Produktionsbetrieben optimieren und realisieren

sie Produktionsprozesse und sind verantwortlich für die Einhaltung

der Vorschriften zur Qualitätssicherung, Arbeitssicherheit und Umwelt.

Ihre fundierten Kenntnisse in Wirtschaftsenglisch und Projektmanagement

runden Ihre Einsatzbereiche ebenso ab wie Ihre Kenntnisse

in Supply Chain Management.

UNTERRICHTSTAGE

Chur und Sargans

Dienstagabend (18.00 – 21.15

Uhr)

und Mittwoch ganzer Tag

(08.30 – 16.15 Uhr)

KOSTEN

CHF 2’350 pro Semester inkl.

Lehrmittel, Lernraum, interne

Prüfungs- und Diplomgebühren.

MEHRWERT

Sie werden während des Studiums

auch auf die externen

Prüfungen Certified Project

Management Associate (IPMA

Level D), Business Excellence

(EFQM Excellence Modell) und die

externe Cambridge-Prüfung BEC

Vantage (B2) oder BEC Higher (C1)

vorbereitet.

Zielgruppe:

Zum Bildungsgang wird prüfungsfrei zugelassen, wer ein:

| eidgenössisches Fähigkeitszeugnis Kauffrau/-mann (Profil M/E)

oder ein Diplom einer vom Bund anerkannten Handelsmittelschule

sowie mindestens zwei Jahre einschlägige kaufmännische Berufserfahrung

nachweisen kann.

| Maturitätszeugnis mit Schwerpunkt Wirtschaft vorweisen und drei

Jahre einschlägige kaufmännische Berufserfahrung nachweisen

kann.

| Informatik-Vorkenntnisse: Sattelfest auf Stufe «Informatik-Anwender

II SIZ» oder «ECDL Base Module»

| Im 3. Studienjahr erfolgt die Vorbereitung auf die externe Cambridge

Prüfung BEC Vantage (B2) oder BEC Higher (C1). Basis für den Englisch

Unterricht sind Vorkenntnisse Stufe BEC Preliminary (B1). Die

externen Prüfungsgebühren werden direkt von Cambridge erhoben.

Studierende mit anderer Vorbildung können aufgenommen werden,

wenn sie drei Jahre kaufmännische Berufserfahrung nachweisen und

ihre kaufmännischen Grundkenntnisse in einem Zulassungsverfahren

nachweisen.

24


DIPL. IN UNTERNEHMENSFÜHRUNG NDS HF

Im Nachdiplomstudium dipl. in Unternehmensführung erwerben Sie

praxisorientierte Fach- und Führungskompetenzen, um in einem KMU

oder einem Grossbetrieb eine Kaderfunktion mit Verantwortung in der

operativen Führung auszuüben. Die kompakte Ergänzung zu Ihrem

Fachstudium, um eine vernetzte Führungsrolle zu übernehmen.

Ziel

Absolvierende des Lehrgangs dipl. in Unternehmensführung NDS HF

haben beruflich mit unterschiedlichen Führungsaufgaben eines KMU

zu tun. Sie sind in ihrem Fachgebiet gut ausgebildet und bringen auf

Tertiärstufe bereits einen Bildungsabschluss mit. Daneben haben sie

Kenntnisse in Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen.

Aufnahmebedingungen

Zum Bildungsgang wird zugelassen, wer über einen Bildungsabschluss

auf Tertiärstufe (Diplom einer Höheren Fachschule, Diplom

einer höheren Fachprüfung, Eidgenössischer Fachausweis, Diplom

einer Fachhochschule oder Universität) und über grundlegende

Kenntnisse in Betriebswirtschaft und Rechnungswesen verfügt.

DATEN

Schulbeginn

jeweils im Februar

UNTERRICHTSORT

Chur

UMFANG

Berufsbegleitend

3.5 Semester

KOSTEN

CHF 3’800 pro Semester,

inkl. allen Nebenkosten wie

Lehrmittel, Lernraum,

Seminare sowie Prüfungs- und

Diplomierungsgebühren.

DIGITAL BUSINESS TRANSFORMATION –

PRAKTISCHE ANLEITUNG FÜR KMU

«Digital Transformation» ist in aller Munde – doch was heisst das

genau? Und wie können KMU davon profitieren? Geläufige Beispiele

wie Amazon, Uber & Co. vermitteln ein verzerrtes Bild: Nur Konzerne

und internationale Unternehmen scheinen von der Digitalisierung

der Geschäftswelt zu profitieren. Das Gegenteil aber stimmt:

Anhand von Praxisbeispielen sehen Sie, dass auch KMU reelle

Chancen haben, wenn sie sich mit neuen Geschäftsmodellen fit

für die Zukunft machen.

Freuen Sie sich auf folgende Gedankensplitter für Ihren Alltag:

| Digital Business Transformation und Marketing: Grundlegende

Herausforderungen

| Jeder Geschäftsprozess, der digitalisiert werden kann, wird

digitalisiert: Wieso kein Weg daran vorbeiführt.

| Alter Wein in neuen Schläuchen oder wie Sie Ihre Stärken

erkennen und einsetzen können.

| Zusammenhang zwischen IT, Vertrieb und PR

| Erfahrungsaustausch: Referent – Teilnehmende

DAUER

1 Stunde, 19.00 – 20.00 Uhr

DATEN

siehe www.ibw.ch/seminare

KURSORT

online

REFERENT

Fabio Aresu

Executive Master of Business

Communication, langjähriger

Berater und Dozent in Marketing

& Business Communication

KOSTEN

CHF 60

Durchführungsgarantie ab

10 Teilnehmenden

25


ALLGEMEINE INFOS

& FINANZIERUNG

BERATUNGSGESPRÄCH

Ob in einem persönlichen Gespräch, in einer Online-Beratung oder per Telefon – unsere Fachvorsteherinnen und

Fachvorsteher nehmen sich gerne Zeit, Ihnen Ihre Weiterbildungsmöglichkeiten zu erläutern und Fragen zu beantworten.

Kontaktieren Sie uns unter info@ibw.ch oder unter 081 403 33 33.

INFOVERANSTALTUNGEN

Aktuelle Daten finden Sie unter www.ibw.ch/infoabend.

KOSTEN UND DURCHFÜHRUNG

Gültig ab: November 2020. Anpassungen der Semesterkosten vor und während des Lehrgangs infolge Teuerung,

Subventionsanpassungen und Änderungen des Stundenplans bleiben vorbehalten. Die ibW ist berechtigt, die im

Programm aufgeführten Angebote bei zu geringer Teilnehmerzahl oder aufgrund anderer, von ihr nicht verschuldeter

Umstände, nicht durchzuführen.

ANMELDESCHLUSS

Beim Anmeldeschluss wird (abhängig von der Teilnehmerzahl) entschieden, ob ein Studiengang bzw. Kurs durchgeführt

werden kann. Ist die maximale Klassengrösse noch nicht erreicht, sind Nachmeldungen auch nach Anmeldeschluss

möglich. Die Studienplätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen berücksichtigt. Es besteht kein

Anspruch auf einen Studienplatz.

FINANZIERUNG UND STIPENDIEN

Auf Stufe eidgenössische Berufsprüfungen (BP) und höhere Fachprüfungen (HFP) vergütet der Bund den Studierenden

bis zu 50% der Lehrgangskosten (max. CHF 9’500 bei BP, bzw. CHF 10’500 bei HFP), sobald sie die eidg. Prüfung

(unabhängig vom Erfolg) absolviert und die erforderlichen Unterlagen (Zahlungsbestätigung der Schule, Wohnsitz in

der Schweiz) eingereicht haben. Für Studierende mit Wohnsitz im Fürstentum Liechtenstein gilt eine andere Finanzierungsregelung.

Weiterbildungen auf der Stufe Höhere Fachschule (HF) werden nicht von der Subjekt finanzierung vom Bund unterstützt.

Die Subventionierung basiert auf der Interkantonalen Vereinbarung über Beiträge an die Bildungsgänge der

Höheren Fachschulen (HFSV) und erfolgt über Pauschalen pro Studierenden/r. Bei den von der ibW Höhere Fachschule

Südostschweiz aufgeführten Semestergebühren bei HF-Angeboten handelt es sich um Nettopreise, das

heisst, dass die Subventionsbeiträge der Kantone bereits in Abzug gebracht wurden.

Für Studierende mit Wohnsitz ausserhalb der Schweiz oder des Fürstentum Liechtenstein gelten Sonderregelungen.

Bitte nehmen Sie hierzu mit uns Kontakt auf. Weitere Informationen zur Finanzierung Ihrer Weiterbildung sowie allfälligen

Möglichkeiten für Stipendien finden Sie unter www.ibw.ch/finanzierung.

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen der ibW finden Sie unter www.ibw.ch.

26


IHRE ANSPRECH-

PERSONEN

Anita Hartmann

Schulleiterin HWSGR

Fachvorsteherin Versicherung und Banking

Telefon 081 403 33 27

anita.hartmann@ibw.ch

www.ibw.ch

Marco Riedi

Fachvorsteher Sozialversicherungen

Telefon 081 403 33 65

marco.riedi@ibw.ch

www.ibw.ch

Martin Bundi

Fachvorsteher dipl. Finanzplanungsexperte/-in NDS HF

Telefon 081 403 33 64

martin.bundi@ibw.ch

www.ibw.ch

Monika Conradt

Kontaktperson Privatversicherungen und

Banking

Telefon 081 403 33 71

monika.conradt@ibw.ch

www.ibw.ch

Brigitte Good

Kontaktperson Sozialversicherungen

Telefon 081 403 34 35

brigitte.good@ibw.ch

www.ibw.ch

27


Chur | Maienfeld | Sargans | Ziegelbrücke

081 403 33 33, info@ibw.ch www.ibw.ch

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!