15.02.2021 Aufrufe

Rahlstedter Leben Februar 2021

Das Stadtteilmagazin in Hamburg Nordost

Das Stadtteilmagazin in Hamburg Nordost

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

6 x pro Jahr

Ausgabe Februar 2021

Das Stadtteilmagazin im Hamburger Osten

Rahlstedter

Leben

Impfstudie

in Rahlstedt

Kinderkrankenhaus

in der Pandemie

Was sind eigentlich

gute Vorsätze?

mit

Vornamen-

Hitliste

Happy

Birthday!

Wir feiern

10-jähriges

Jubiläum

eine Party, die leider

nicht stattgefunden hat

An alle Haushalte in Rahlstedt, Meiendorf und Oldenfelde (kostenlos)


Anzeige

Anzeige

Rahlstedter Leben 01/2021

3


Anzeige

01 | 2021

Top tHema

Jubiläum

Zehn Jahre

Rahlstedter Leben _6

Früher

geimpft

und gut

betreut

06 14 32 18

2 x 2

Cheeseburger

zu gewinnen

Seite 34

Rahlstedt + Umgebung

Ortsgespräch

Zeitgeschichte

Corona-Impfstudie

für AstraZeneca _10

Corona-Alltag

Kinderkrankenhaus

in der Pandemie _14

Rahlstedter Kosmos

Stephan Zörnig,

Dit & Dat

NEU: Aus Rahlstedts

Kochtöpfen

NEU: Auf nach

Ahrensburg! _20

Mein Hobby

Ich wollte nur zählen

_28

Preisätsel

Restaurant Olé

sponsert 2 x 2 Cheeseburger

Menüs_34

Rubriken

Lesestoff

Erziehung ist super!

„Selbstfürsorge"

von Jessica Rother,

Schlippes Momente_12

Kolumne

„Shopst du schon

bei Amorelie?" von

Jasmin Bühler_16

Pastor lässt

Kirche im Dorf

"Kann man sich's

heute noch leisten,

fromm zu sein?" _30

Literatur

"Im Wäldchen" von

Alexander Posch

NEU: Buchtipp von

Ramona Nicklaus _32

Neue Serie

Drehmoment

Die guten Vorsätze

Falsche Freunde:

Müssen & Verbieten_18

Foto: Jens wehde

Herausgeber (v.i.S.d.P.) Virginie Siems

Eutiner Str. 2, 22143 Hamburg

Tel. 88 17 06 55

v.siems@rahlstedter-leben.de

www.rahlstedter-leben.de

Liebe Leserinnen und Leser,

wir feiern mit dieser Ausgabe unser 10-jähriges Jubiläum!

Leider musste die große Feier wegen Corona ausfallen,

sie findet aber immerhin auf unserem Titelbild statt –

draußen, mit Abstand und Maske. Die Krise macht erfinderisch.

Wie zu jedem Geburtstag gibt es auch bei uns

Geschenke: 6 statt 4 Ausgaben in diesem Jahr. Wir haben

unsere Erscheinungsweise erhöht und schenken Rahlstedt

in der Pandemie mehr guten Lesestoff aus der Region.

In diesem Heft erzählen wir zunächst unsere eigene

Geschichte, wie alles begann, und zeigen hier auch noch

mal alle 40 Titelbilder der letzten zehn Jahre.

Danach geben wir einen Einblick in die Corona-Themen aus

unseren Stadtteil. Wussten Sie beispielsweise schon, dass

mitten in Rahlstedt eine Impfstudie von AstraZeneca durchgeführt

wird? Mehr dazu auf Seite 10.

Viel Spaß beim Lesen und Stöbern

in unserem Jubiläumsheft!

Herzliche Grüße

*2011 2012 2013 2014

Alles Schule

Schulleben_35

Fotos: wilfriedPohnke auf Pixabay (1)

IMPRESSUM

Fotos: Jens Wehde

www.wehde.de

Titelfoto: Jens Wehde

Art Direction: Mone Beeck

Freie Autoren: Jasmin

Bühler, Dr. Matthias Marks,

Alexander Posch, Jessica

Rother

Druck: GK Druck, Gerth und

Klaas GmbH & Co.KG,

Auflage: 25.000

Verbreitungsgebiet: Privathaushalte

in Rahlstedt.

Veranstaltungstermine

werden kostenlos abgedruckt,

aber ohne Gewähr

für die Richtigkeit und

Vollständigkeit. Orte, Zeiten

und Preise können sich ändern.

Das gesamte Magazin,

alle enthaltenen Beiträge

und Abbildungen sind

urheberrechtlich geschützt.

Jeglicher Nachdruck, auch

auszugsweise, ist nur mit

schriftlicher Genehmigung

der Herausgeberin und mit

Quellenangabe gestattet.

Für unverlangt eingesandte

Manuskripte und Fotos kann

keine Haftung übernommen

werden. Eine Veröffentlichungsgarantie

kann nicht

gegeben werden.

Die nächste Ausgabe erscheint im April 2021

Virginie Siems

Hurra!

10 Jahre

4 Rahlstedter Leben 01/2021

5


2015 2016 2017 2018

10 Jahre Rahlstedter Leben

Die guten Seiten in Rahlstedt

Tun Sie Gutes. Wir reden

darüber. In Rahlstedt,

Meiendorf und Oldenfelde.

Wie alles begann.

Text: Virginie sieMS

Eine Ei-Installation von

Fotograf Jens Wehde vor

unserem Büro-Eingang

Im Jahr 2006 haben wir uns als Familie

mit zwei kleinen Kindern bewusst

für Rahlstedt entschieden und sind

mit großen Erwartungen in diesen bunten,

lebendigen Stadtteil gezogen. Ich habe zu

der Zeit als selbständige PR Beraterin für

internationale Kunden gearbeitet und für

eine positive Wahrnehmung ihrer Produkte

und Dienstleistungen gesorgt. Vor diesem

Hintergrund habe ich mich sehr gewundert,

wie schwer es vielen Menschen

in Rahlstedt fiel, die guten Dinge hier im

Stadtteil wahrzunehmen. Es wurde viel gemeckert

und gejammert – Rahlstedt war

immer wieder dem Untergang geweiht. Ich

wiederum habe so viele aktive und engagierte

Menschen kennen gelernt, dass ich

das nicht glauben konnte – privat und geschäftlich.

Als ich dann Anfang 2008 dem

Dolberg & Partner Netzwerk* beigetreten

bin, wurde meine positive Wahrnehmung

des Stadtteils bestätigt: Viele Rahlstedter

Unternehmer waren rundum optimistisch

und motiviert, etwas in Rahlstedt zu bewegen.

Da war Leben und Power drin.

Das gefiel mir. Mitgerissen von der guten

Stimmung und dem Drang Rahlstedt mitzugestalten

kam mir eines Tages die Idee,

Rahlstedter Leben wurde

in einer Garage gegründet

und befindet sich damit in

guter Gesellschaft mit Apple,

Google und Amazon. Kleiner

Unterschied: Nach zehn

Jahren sind wir immer noch

in der Garage … was nicht

ist, kann ja noch werden.

Feierlichkeiten mit Abstand

Dann ging es los. Die Themen lagen und

liegen auf der Straße und das Schreiben

geht mir leicht von der Hand. Doch nun

musste ich zum ersten Mal Anzeigen verkaufen.

Das war nicht einfach, denn man

hatte nicht auf mich gewartet, geschweige

denn nach einem neuen Stadtteilmagazin

gerufen. Alteingesessene Einzelhändler

und Unternehmer haben mir die rote Karte

gezeigt und mich direkt wieder zur Tür

begleitet. Eine harte Schule! Ich habe mich

nicht unterkriegen lassen und schließlich

viele freundliche Rückmeldungen erhalten,

von Menschen, die das Konzept des

Heftes verstanden haben und wertschätzen.

Das brauchte Zeit und daher ist das

erste Heft zwei Monate später erschienen

als geplant, im Mai statt im März 2011.

Ich habe Rahlstedter Leben ins Leben

gerufen, um die guten Seiten des Stadtein

Stadtteilmagazin für Rahlstedt herauszubringen

– ganz so wie ich es aus meinem

Job kannte: Ein „Kundenmagazin“ vom

„Unternehmen“ Rahlstedt, das über seine

Erfolge, seine Mitarbeiter und Produkte berichtet

– dabei den Blick stets auf ein gutes

Image ausgerichtet. Mit dieser Vision bin

ich schließlich Anfang 2011 angetreten.

Das lebendige Rahlstedt sollte gleich

im Titel durchklingen: Rahlstedt erleben.

Rahlstedter leben und Rahlstedter Leben.

Daraus ist das Wortspiel Rahlstedt R Leben

für den ursprünglichen Titel entstanden.

Jeder Leser konnte die Lesart selbst

bestimmen.

In der ersten Ausgabe habe ich mit einer

Hommage an unseren Stadtteil begonnen.

Außerdem war ein sehr persönliches

Interview mit Pastor Christian Reinhart

von der Martinskirche dabei. Irgendwie

habe ich seinen Segen für den Start gebraucht.

Danke!

Der Partner für Senioren in Rahlstedt

Martha Haus

• Vollstationäre Pflege

• Kurzzeitpflege

Das Team

Diakoniezentrum Rahlstedt

• Ambulante Pflege zu Hause

• Häusliche Hilfe

• Servicestützpunkt für Senioren

Seniorenwohnungen

• Information und Beratung

• Wohnen mit Service zu

Hause durch die SVS-Karte

• Servicestützpunkt für Senioren

Wohngemeinschaft

• für Menschen mit Demenz

Ein eingespieltes

Dreamteam:

Jens Wehde,

Fotograf,

Virginie

Siems,

Anzeigen und

Redaktion

und Mone

Beeck,

Grafikerin

Am Ohlendorffturm 20 - 22

22149 Hamburg

Tel. (040) 6 75 77 - 0

Greifenberger Straße 54

22147 Hamburg

Tel. (040) 64 89 99 - 0

I.) Brockdorffstraße 57a

II.) Am Ohlendorffturm 16

III.) Am Ohlendorffturm 18

IV.) Paalende 25a

Info-Tel. (040) 41 30 42 90

Greifenberger Straße 54b

Tel. (040) 64 89 99-0

teils Rahlstedt hervorzuheben. Ich denke,

das ist mir gelungen! Ich picke mir dabei

die Rosinen aus dem Stadtteil heraus und

überrasche meine Leser mit den Geschichten

ihrer Nachbarn – Menschen aus Unternehmen,

Schulen, Kirchen und Vereinen.

Es geht mir dabei immer um Wertschätzung

und Bestätigung unserer Mitmenschen

– die Helden unseres Alltags. Mitunter

finden aber auch prominente Sänger

und Schauspieler, die in Rahlstedt leben,

den Weg ins Heft, denn auch Nena, Till

Demtrøder, Christiane Leuchtmann und

Hans Peter Korff gehören zum Rahlstedter

Leben dazu.

Seit der ersten Ausgabe 1/2011 hat das

Heft mehr oder weniger feste Rubriken

wie z.B. „Alles Schule“, oder „Himmlisches

und Irdisches“. Auch freie Autoren sind

von Anfang an mit an Bord, die allerdings

Anzeige

martha-stiftung.de

*Vorläufer vom Rahlstedter Netzwerk e.V.

6 Rahlstedter Leben 01/2021

7


JA ZUR S4

NEIN ZU GÜTERZÜGEN

Anzeige

2019 2020

regelmäßig wechseln, bis auf einen: Mein guter

Freund Alex Posch ist seit dem ersten Heft

1/2011 mit seinen Geschichten aus Rahlstedt

dabei. Er ist ein umtriebiger Autor und Literaturveranstalter,

findet aber immer wieder die

Zeit, eine neue Geschichte für unser Stadtteilmagazin

zu schreiben. Danke!

Ein besonderer Dank gilt natürlich auch

meinen Inserenten, die ich hier gar nicht alle

nennen kann. Einige sind durchgehend und

andere wiederkehrend schon seit 2011 dabei.

Andere sind erst später dazu gekommen,

dafür umso größer. Aber auch jede neue und

jede noch so kleine Anzeige freut mich sehr –

jede Buchung ist willkommen und motiviert

mich immer wieder weiterzumachen.

Im letzten Jahr haben wir uns langsam

auf unser zehnjähriges Jubiläum eingestellt

und den Countdown eingeläutet. Dafür haben

wir uns frisch gemacht und ein neues Design

aufgelegt. Seitdem hat das Heft einen eindeutigen

Titel, nämlich Rahlstedter Leben. Denn,

das kreative Wortspiel hat leider viele Menschen

verwirrt oder wurde gar nicht erst verstanden.

Außerdem haben wir eine wundervolle

neue Website ins Netz gestellt und mit

einem absoluten Highlight versehen: ein Veranstaltungskalender

für Rahlstedt zum selber

Eintragen. Auch die Rubrik Drehmoment

Anzeige

Sie möchten eine

Anzeige buchen?

www.rahlstedter-leben.de/

mediadaten

Tel. 040 88 17 06 55

Ich freue mich auf Sie!

Wir sind

die Nr. 1

Neu ab 2020

Veranstaltungskalender

www.rahlstedter-leben.de/veranstaltungskalender

KoSTENFREI ZUM SELBER EINTRAGEN!

ist neu hinzugekommen. Es geht dabei um

Themen, die zum Nachdenken anregen,

also zum Drehen im Kopf. Hochmotiviert

und voller Elan sind wir also in 2020 mit

unserem neuen Konzept gestartet … und

wurden sodann von Corona ausgebremst.

Die zweite Ausgabe musste ausfallen und

der gut angelaufene Veranstaltungskalender

wurde wieder leer. Doch in der Ruhe

liegt die Kraft. Wir haben aufgetankt und

sind gestärkt aus der Krise hervorgegangen.

Der Veranstaltungskalender enthält

schon wieder erste Einträge und wir haben

neue mutige Pläne entwickelt: Wir

erhöhen die Erscheinungsweise. Unser

Stadtteilmagazin erscheint ab sofort 6x

statt 4x pro Jahr. Auf zu neuen Ufern!

Jetzt reicht es aber mit der Selbstlobhudelei.

Nun wollen wir auf die

nächsten zehn Jahre anstoßen. Prost! n

Foto: Ylanite Koppens auf Pixabay

Alle wollen die S4 - ohne großen Umbau/

Ausbau - sie kann doch auf den bestehenden

Gleisen fahren!! Für die S4

braucht man nicht diesen riesigen teuren

Aufwand, das war wohl auch jedem klar.

Diese Baumaßnahmen sind nur für den

EU-Güterschwerlastverkehr von der Fehmarn-Belt-Querung

auf zwei neuen zusätzlichen

Gleisen durch Hamburger Stadtteile

hin zum Rangierzentrum Maschen.

Der politische Wille passt nicht durchs

Nadelöhr an der Horner Kurve, wo Fernbahn

und Güterverkehr sich kreuzen.

Unpünktlichkeit ist vorprogrammiert!!

Wird der gesetzlich vorgeschriebene und

zukunftsweisende „Deutschlandtakt“ von

der DB (Politik) auch wirklich umgesetzt ?

Der gesamte Gleiskörper, die Lärmschutzwände

und die Oberleitung werden neu

gesetzt, so dass die Stadtteile mehr als

sieben Jahre zu Großbaustellen werden

und HH-Ost in ein Verkehrschaos stürzt.

n

n

n

n

Staus auf den Straßen, durch Brückensperrungen

bzw. -neubauten, Umleitungen, Einbahnstraßen,

zusätzliche Ampelschaltungen sowie Bus- und

Schienenersatzverkehr für tausende Pendler

Baustraßen zum Teil durch die Gärten, auch

rundum Schulen, als DB-Zulieferverkehr von

schweren Gerätschaften

Baumfällungen entlang der Gleise

enormer Baulärm Tag und Nacht

2 S-Bahngleise

+ 2 Gütergleise

= 4 Gleise

Warum wird eine neue

Gütertrasse durch

Wohngebiete und über die

überlasteten* Elbbrücken

statt außerhalb der

Großstadt geplant?

* Die DB Netz AG gibt im Dezember 2020 an, dass die Strecke

Hamburg-Harburg mit den Elbbrücken bereits überlastet ist

und keinen weiteren Verkehr aufnehmen kann.

Wir fordern die Prüfung einer

zweigleisigen Alternativstrecke!

Wir haben Klage beim Bundesverwaltungsgericht in Leipzig eingereicht, denn

nur eine juristische Entscheidung kann diesen Bauwahnsinn noch stoppen.

Aktuelle Infos: www.buergerinitiative-bahnstrecke-hh-hl.de Tel.: 040 / 66 99 61 76 Email: buergerini-bahn-hh-hl@t-online.de

Jede

Spende hilft:

Iban: DE71

2005 0550

1343 1270

05

Claus-Peter Schmidt

1. Vorsitzender

8


Zeitgeschichte

Corona-Impfstudie

für AstraZeneca

Im Herzen von Rahlstedt

wird Zeitgeschichte

geschrieben

Text: Virginie Siems Fotos: Jens wehde

Rahlstedter

Probanden werden

Teil einer

internationalen

Impfstudie.

Während der Studie wird den Teilnehmern

an mehreren Terminen Blut abgenommen,

um zu prüfen, ob und wie lange

nach den Impfungen ein ausreichender

Impfschutz besteht – d.h. ob eine ausreichende

Menge an Antikörpern gebildet

wurde. Der Vorteil der Teilnahme liegt auf

der Hand, denn die Probanden stehen in regelmäßigem

Kontakt mit Clinical Research

Hamburg und werden intensiv betreut. Ihr

Gesundheitszustand und jedwede Befindlichkeitsstörung

werden dokumentiert,

um im Studienverlauf Auffälligkeiten zu

erkennen.

Sollten Studienteilnehmende trotz der

Impfung an Corona erkranken, erhalten

sie bei Clinical Research Einlass über einen

separaten Eingang, der direkt in den

Infektionstrakt führt. Infizierte stehen

dann unter besonderer Beobachtung und

werden besser versorgt als andere Erkrankte,

die in Privatquarantäne abwarten

müssen, dass sie von alleine wieder

gesund werden. Bei erkrankten Studienteilnehmern

werden die Vitalfunktionen

in kurzen Intervallen gecheckt, so dass bereits

bei kleinsten Veränderungen reagiert

werden kann. „Wir möchten, dass sich unsere

Patienten bei uns gut aufgehoben fühlen

und merken, dass sie bei uns wirklich

AUFRUF

Clinical Research Hamburg

hat noch Plätze in den

Corona-Studien frei! Bitte

melden Sie sich telefonisch

oder per E-Mail an.

Clinical Research Hamburg

Rahlstedter Bahnhofstr. 33

22143 Hamburg

n Tel. 040 / 63 12 97-0

n info@crh-hamburg.de

im Mittelpunkt stehen. Schließlich leisten

sie einen großen Beitrag zum medizinischen

Fortschritt“, erklärt uns René Martz.

Die Teilnahme an der Studie bietet vielen

Menschen zudem auch die Chance, deutlich

früher einen Impfschutz zu erhalten.

Das Ziel der Studien ist trotz der Zulassung

noch mehr über die Impfung bzw.

den Impfstoff zu erfahren: Wie lange ist

ein Impfstoff überhaupt haltbar? Und

welche Impfabstände sind sinnvoll, um

schnell und gut geschützt zu sein?

In jedem Fall gilt die Impfung als echter

Meilenstein auf dem Weg zur Beherrschung

des Corona-Virus. Je mehr Menschen

sich impfen lassen und je besser

die Hygiene-, Abstands- und Maskenmaßnahmen

weiter eingehalten werden, umso

schneller kann die Ausbreitung des Virus

eingedämmt werden. Dies betrifft auch die

neuen Virusmutationen, deren Ausbreitung

unbedingt verhindert werden muss

Es ist zwar immer noch ein langer Weg,

aber mit ein wenig Disziplin, einer großen

Portion Geduld und Respekt gegenüber Politikern,

Wissenschaftlern und Medizinern

werden wir als Gesellschaft das Problem

bestimmt in den Griff bekommen. n

www.crh-hamburg.de

Anzeige

Die Pandemie hält uns in Atem

und weltweit wird an der Bekämpfung

des Virus gearbeitet.

Erste Impfstoffe wurden im letzten Jahr

in Rekordzeit entwickelt und kurzfristig

getestet. Doch wie läuft so eine Studie

konkret ab? Hierzu treffen wir uns mit

Frau Dr. Christine Grigat und Herrn René

Martz in der Rahlstedter Bahnhofstraße

bei Clinical Research Hamburg. Sie geben

uns einen Einblick in den Studienalltag. In

ihrem ambulanten Prüfzentrum über der

HASPA führen Sie im Auftrag der forschenden

pharmazeutischen Industrie

und verschiedener Auftragsforschungsinstitute

klinische Studien der Phasen II,

Gut betreut von

Dr. Grigat und...

III und IV durch. Auch in der Rahlstedter

Praxis wird aktuell an Corona-Impfstoffen

geforscht. Der Ablauf einer Studie ist immer

ähnlich und wird im Studienprotokoll,

einer Art „Gebrauchsanweisung“ für

jede Studie, genau beschrieben. Da es sich

oft um internationale Studien handelt,

muss das Studiendesign länderübergreifend

angepasst werden.

Zunächst müssen die Studienteilnehmer

gefunden werden. Die Rekrutierung

erfolgt über ein Netzwerk von Kooperationspraxen,

durch Zeitungsanzeigen sowie

über Informationskampagnen. Teilnehmen

dürfen alle Interessierten über

18 Jahre, die bereit sind, während der

Studienzeit regelmäßig Zeit in Gespräche,

Untersuchungen und den einen oder anderen

Fragebogen zu investieren. Alle

persönlichen und medizinischen Daten

unterliegen dabei der ärztlichen Schweigepflicht

und werden pseudonymisiert

wissenschaftlich ausgewertet.

Nach der Anmeldung und der Aufnahme

der persönlichen Daten erfolgt die

ausführliche Information, wobei Details

einer Studienteilnahme im Allgemeinen

und dieser speziellen Studie im Besonderen

besprochen werden. Nicht jede Studie

ist für jeden Patienten geeignet. Begleiterkrankungen

und Medikamente werden

genau erhoben, um hier eine genaue Aus-

...René Martz.

sage und Empfehlung abgeben zu können.

Gemeinsam wird anschließend die Einwilligungserklärung

unterzeichnet, aus der

der gesamte Studienablauf mit allen Rechten

und Pflichten hervorgeht. Bereits beim

ersten Termin erleben die Patienten den

Unterschied zum normalen Arztbesuch:

„Wir nehmen uns Zeit, denn unser Ziel ist

die Zufriedenheit unserer Patienten. Wir

möchten, dass sie informiert, zufrieden

und nach Möglichkeit auch gebessert die

Studie beenden“, erklärt uns Dr. Grigat.

„Das klingt banal – ist aber die Grundvoraussetzung

für die erfolgreiche Durchführung

einer klinischen Prüfung.“

10 Rahlstedter Leben 01/2021

11


Corona-Alltag

Kinderkrankenhaus

in der Pandemie

Wie sich der Klinikalltag

verändert hat

Text: Virginie Siems Fotos: Jens wehde

Es gab schon immer zwei Eingänge

beim Wilhelmstift. Wer ein ansteckendes

Kind hat, geht bekanntermaßen

durch den Eingang rechts vom

Haupteingang bei der Liegendeinfahrt.

Neu ist die Größe der Information: Auf

einem großen Bauzaun vor dem Haupteingang

werden die Besucher in verschiedenen

Sprachen auf das Wegeleitsystem

hingewiesen. Ansonsten sind es vor allem

die Maskenpflicht sowie die Abstandsregeln,

die wie überall, die Gefahr sichtbar

machen. Doch der Klinikbetrieb läuft anders

aber reibungslos weiter – mit Home

Office für Verwaltungsangestellte und

mehr Schutzmaßnahmen für Ärzte und

Pflegepersonal auf den Stationen. Wir

sprechen mit Maike Hinrichs, Referentin

für Kommunikation. Sie gibt uns einen

Klare Abstandsregeln überall

Maike Hinrichs zeigt

uns das große, mehrsprachige

Corona-

Informationsplakat

am Haupteingang.

kleinen Einblick in den neuen Klinikalltag:

In der Notaufnahme ist es deutlich ruhiger

geworden. Eltern und Angehörige von

erkrankten Kindern reagieren besonnen

in der Pandemie. Sie kommen verstärkt

nur dann, wenn ihre Kinder ernsthaft erkrankt

sind. Bei Erkältungserscheinungen

und leichtem Fieber bleiben sie zu Hause

oder sprechen mit dem Kinderarzt. Auch

Home Schooling entlastet die Notaufnahme,

weil weniger Kinder auf dem Schulweg

und Pausenhof verunglücken, so dass

die Anzahl von typischen Unfällen wie

bspw. Brüche und Gehirnerschütterungen

zurückgegangen ist. Aber Achtung,

zu Hause lauern andere Gefahren wie z.B.

Verbrühungen durch heißen Tee oder Kaminfeuer.

Silvester sorgte ohne gefährliche

Feuerwerke und Böller ebenfalls für

eine Entspannung in der Notaufnahme.

Seit 25 Jahren ist das Wilhelmstift spezialisiert

auf Hand- und Fußfehlbildungen.

Die kleinen Patienten kommen aus ganz

Europa. Erstmalig sind hier die Zahlen

leicht rückläufig, weil während des ersten

Lockdown 2020 auch das Wilhelmstift OPs

absagen musste und einige Eltern in Rücksprache

mit der Fachabteilung planbare

verschiebbare OPs umdisponierten.

Doch Vorsicht ist angeraten. Maike

Hinrichs appelliert an alle Eltern, ihre Kinder

ernst zu nehmen und achtsam zu sein:

„Wir hatten im ersten Lockdown 18% mehr

Blinddarmdurchbrüche, weil Eltern zurzeit

bei Bauchschmerzen ihrer Kinder zögerli-

cher reagieren. „Klären Sie Verdachtsfälle

mit dem Kinderarzt ab oder kommen Sie in

die Notaufnahme.“ Die Gefahr eine Krankheit

zu verschleppen, scheint gerade höher

zu sein, als sich im Kinderkrankenhaus

anzustecken. Jeder Patient, der aufgenommen

wird, wird auf Corona getestet – auch

jede Begleitperson. „Seit vielen Jahren unterstützen

wir die Mitaufnahme von Eltern

kranker Kinder in unserem Haus. Daran

hat sich in der Corona-Zeit nichts geändert.

Dazu bieten wir verschiedene Möglichkeiten

an. Wir verfügen über zahlreiche

Eltern-Kind-Zimmer auf den Stationen. Darüber

hinaus gibt es einige separate Unterkünfte

für Begleitpersonen. Die Kosten für

die Übernachtung werden in bestimmten

Fällen durch die Krankenkasse übernommen“,

erklärt Maike Hinrichs. „Zurzeit gelten

aber neue Besucherregelungen bei uns

im Haus. Wenn eine Begleitperson mit dem

Patienten aufgenommen ist, darf derzeit

leider kein weiterer Besucher kommen.

Ist keine Begleitperson mit aufgenommen,

darf eine feste Bezugsperson, i.d.R.

ein Elternteil, täglich zwischen 8 Uhr und

20 Uhr zu Besuch kommen. Während des

Aufenthaltes muss ein Mund-Nasen-Schutz

getragen werden. Visiere, Schals, Tücher

werden nicht erlaubt.“ Der Besucher muss

natürlich symptomfrei sein.

Wir erfahren, dass insgesamt die Akzeptanz

der Regeln und Schutzmaßnahmen

sehr hoch ist und dass sich alle Patienten,

Eltern und Mitarbeiter sehr vernünftig

zeigen. Zur Wahrheit gehört aber auch,

dass bei allen Menschen Frust und trübe

Gedanken aufkommen. Es wird mehr

gestritten und es werden bestimmt auch

mehr Türen geknallt. Unsere Befürchtung,

dass daher die Zahlen im Fachbereich Psychiatrie,

Psychosomatik und Psychotherapie

im Wilhelmstift steigen, wo Kinder

und Jugendliche mit seelischen und zwischenmenschlichen

Problemen oder psychischen

Erkrankungen untersucht und

behandelt werden, konnte nicht bestätigt

werden. Chefarzt Dr. Joachim Walter gibt

an, dass trotz der aktuellen depressiven

Alltagsstimmung die suizidalen Fälle nicht

gestiegen sind. Alle Menschen - ganz gleich

ob Jung oder Alt - bewegen sich gerade gemeinsam

in der gleichen Stimmungsblase:

weniger Lust, weniger Bewegung, weniger

Hoffnung. „Für Teenager ist es besonders

schlimm, da sie sich in der Findungs- und

Erprobungsphase befinden. Wie sollen sie

jetzt flirten lernen oder sich gar verlieben?

Sie haben Sehnsucht nach einem/r

festen Partner/in, mit dem/er sie sich austauschen

können“, sagt der Chefarzt. Zum

Glück gibt es die sozialen Medien, worüber

die jungen Menschen in Verbindung bleiben

können. Und doch ist es auch für die

Die anderen

treffen sich

bestimmt alle

heimlich.

Ich verpasse

meine besten

Jahre.

Mein Freund hat ausgerechnet

jetzt Schluss gemacht.

Wie soll ich

mich ohne

neue Kontakte

verlieben?

Ich will endlich mal wieder

einen drauf machen.

Kein erster Sex

… immer noch

Jungfrau!

Mir ist langweilig.

Ich bin einsam,

obwohl ich in

meiner Familie

nicht alleine bin.

Keiner

mag

mich.

Meine Pläne platzen gerade wie

Seifenblasen: kein Auslandsjahr,

keine Reisen, keine Abenteuer

Ich will

neue Leute

kennenlernen.

Ich will meine

Mannschaft

treffen und

einfach nur

Sport machen.

Alles worauf

ich Lust habe,

geht nicht.

Ich habe keinen

Bock mehr auf

Corona.

Hotlines und Beratungen

Wer ein ansteckendes Kind hat, geht

durch den Eingang rechts vom Haupteingang

bei der Liegendeinfahrt

digital routinierte Generation nicht das

Gleiche, insbesondere nicht für die Kinder.

Sie können nicht per Videokonferenz

miteinander ungezwungen spielen und

raufen. Auch sind Gespräche im Sinne von

Dialogen für sie keine attraktive Beschäftigung.

Dr. Walter empfiehlt daher Bewegung,

was uns bei Kindern sofort einleuchtet.

Das gilt aber ebenso für Teenager und

Erwachsene. Wir alle wissen, Bewegung

tut nicht nur dem Körper, sondern auch

der Psyche gut. Es muss kein intensives

Fitnesstraining sein, ein Spaziergang bei

Sonne oder Regen kann ebenso positive

Gedanken beflügeln.

Am Ende unseres Gesprächs lobt er

noch mal ausdrücklich alle Jugendlichen,

denn es sind nur wenige Einzelne, die in

Kellern trotzdem weiterfeiern. Die meisten

von ihnen nehmen die Einschränkungen

geduldig an und fügen sich der neuen Realität.

Viele werden in der Langeweile sogar

richtig kreativ. „Und ein bisschen Frust

und schlechte Laune ist in der jetzigen

Phase völlig normal“, sagt Dr. Walter. n

Katholisches

Kinderkrankenhaus

Wilhelmstift

Liliencronstr. 130, 22149 Hamburg

Tel. 040 67377-0

www.kkh-wilhelmstift.de

www.kkh-wilhelmstift.de/coronavirus

Wer seinen Frust mal loswerden möchte, ist nicht gleich ein Fall fürs

Wilhelmstift. Dafür gibt es anonyme, kostenlose Hotlines

und Chatberatungen, wie z.B.

n Nummer gegen Kummer: Tel. 116 111 www.nummergegenkummer.de

n Telefonseelsorge: Tel. 0800 / 111 0 111 www.telefonseelsorge.de

n Auch gut: www.corona-und-du.info

n Oder persönlich: Kim Gatermann, Systemischer Coach

und psychologische Beraterin www.kim-gatermann.de

12 Rahlstedter Leben 01/2021

13


Erziehung ist super!

N

un befinden wir uns erneut im

Lockdown. Die Unplanbarkeit des

Jahres 2020 wird uns also weiter

begleiten und unser Familienleben prägen.

Besonders in Zeiten wie diesen, die

uns durch äußere Umstände stark fordern,

brauchen wir ein starkes Inneres.

Eine Widerstandskraft, die uns trägt und

den Blick immer wieder nach vorn richten

lässt. Selbstfürsorge ist das Stichwort,

das unser Inneres (wieder) kräftigen kann.

Das fällt nicht immer leicht. In meinem Bekannten

und Klient*innenkreis stelle ich

fest, dass besonders Mütter die Tendenz

haben, als erstes die eigenen Bedürfnisse

zu streichen, manchmal gar banale Dinge

wie Essen, Trinken und Bewegung zu vergessen,

wenn sie sehr gefordert sind. Das

tut auf Dauer nicht gut. Weder ihnen noch

ihrer Familie.

Wir Eltern sind die emotionale

Stütze unserer Familie.

An Tagen, an denen wir nicht im Gleichgewicht

sind, uns ausgelaugt fühlen, keine

Lust und keinen freien Kopf haben,

um auf die Bedürfnisse und Gedanken

unserer Kinder wirklich einzugehen, ist

oft nicht nur unsere Laune schlecht. Der

komplette Haussegen hängt schief. Kinder

spiegeln unsere Stimmung wider. Sie

werden unzufrieden, nörgeln, langweilen

oder streiten sich. Sorgen wir gut für uns

selbst und für unsere innere Balance, geht

es nicht nur uns, sondern auch unseren

Lieblingsmenschen zu Hause besser.

Selbstfürsorge

für Eltern in Zeiten der Pandemie

Liebe Eltern, willkommen in 2021. Ein turbulentes Jahr liegt hinter uns.

Vieles musste neu gelernt, umgeworfen, anders getan werden. Für Menschen,

die sich wohl fühlen mit Struktur, Planbarkeit und Vorbereitung, war das eine

große Herausforderung. Text: Jessica Rother Foto: Silviarita auf Pixabay

Jessica Rother

Diplom-Pädagogin, individualpsychologische

Beraterin und

Logopädin. Sie bietet Kurse,

Coachings und Supervision zu

erzieherischen, beruflichen

oder persönlichen Themen für

Fachkräfte und Eltern an.

Mit ihrer Familie lebt sie in

Rahlstedt.

Facebook: Jessica Rother

–Erziehungscoaching.

Email: Mail@Jessica-Rother.de

Für sich selbst

sorgen, ohne die anderen

einzuschränken.

Wie kann ich als Mutter oder

Vater für mich selbst sorgen

und positiv bleiben?

Kleinigkeiten, die den Blick auf den Alltag

verändern und Mini-Auszeiten, die wir

uns regelmäßig einräumen, können schon

helfen. Hier sind einige Ideen, die Eltern

ausprobieren können:

n Dankbar in den Tag starten: Vor dem

Aufstehen drei Dinge überlegen, für die ich

heute dankbar bin: die Sonne, Gesundheit,

meine Beziehung, die Kinder, mein Haustier,

Kaffeeduft, den Job, mein Zuhause.

n Kleine Auszeiten einplanen, um sich

selbst zu spüren: 20 Minuten lang z.B.

Spazieren gehen und das Wetter und die

Umgebung bewusst wahrnehmen, Yoga

üben, die Lieblingsmusik hören, mit einem

Becher Kaffee aus dem Fenster schauen,

den Gedanken nachgehen und spüren:

„Wie geht es mir eigentlich gerade?“

n Abends aufzählen oder aufschreiben,

was ich heute alles geschafft habe und

so herauskommen aus dem Negativblick

auf die nicht erledigten To dos. Wir schaffen

oft so vieles mehr als wir glauben.

n Sich regelmäßig mit lieben Menschen

austauschen. Miteinander (Video)

telefonieren, Sprachnachrichten senden,

sich mal wieder schreiben. Der soziale

Kontakt ist wichtig für unseren Ausgleich

und das Gefühl, geliebt, gemocht, verstanden

zu werden. Auch wenn wir uns zu k.o.

dafür fühlen, danach sind wir sicher energiegeladener

als vorher.

n Gespräche mit dem*der Partner*in

führen darüber, wie es uns geht, was

wir brauchen für unsere innere Balance.

Vielleicht können wir Dinge eine Zeitlang

anders aufteilen, um sich gegenseitig Freiräume

einzuräumen. Alleinerziehende

könnten dies mit einer vertrauten Person

oder Familie wechselseitig vereinbaren.

n Das Mindset, also den Blick auf die

Situation ändern. Ich sage nicht: „Och

nö, die Kinder sind schon wach und ich

bin so müde“. Ich sage: „Wie schön, dass

meine Kinder so fröhlich in den Tag starten

und direkt Lust haben, Zeit mit mir zu

verbringen. Was brauche ich, um ihnen

das bieten zu können?“ Vielleicht bitte ich

sie noch 15 Minuten Bücher anzugucken,

bis ich aufgestanden bin und mir einen

Kaffee gemacht habe.

n Positive Dinge wahrnehmen: Wann

spielt mein Kind allein, kooperiert gut,

gibt mir Raum für meine Dinge? Ich freue

mich, dass mein Kind glücklich, gesund

und froh ist.

n Für sich selbst sorgen, ohne die anderen

einzuschränken. Wenn es mir zu

laut wird, gehe ich kurz vor die Tür oder

benutze Ohr-Stöpsel anstatt meine Kinder

anzumeckern. Denn Ruhe ist mein Bedürfnis.

Die Kinder stört ihr wildes und

lautes Spielen ja nicht.

n Weglassen, was mir nicht guttut.

Wenn ich jeden Tag ein schlechtes Gewissen

habe, weil ich eigentlich joggen wollte

und es wieder nicht geschafft habe,

kann es helfen, das Joggen einfach mal

eine Weile zu streichen. Das kann sehr

entlasten. Vielleicht gehe ich stattdessen

spazieren, wenn der innere Schweinehund

dann kleiner ist. Hauptsache, es

geht mir gut damit.

n Weniger Raum für Themen, die

mich aktuell zu sehr stressen, wie z.B.

steigende Infektionszahlen. Ich könnte

eine vertraute Person bitten, mich zu informieren,

wenn es etwas gibt, das ich

wissen sollte, mich selbst distanziere ich

von diesen Themen, bis mein Fell wieder

so dick ist, dass ich mich damit wieder beschäftigen

mag.

n Die Paar-Zeit nicht vergessen: Gespräche

führen, sich bedanken für die

Unterstützung. Leichtigkeit hineinbringen,

indem wir mal wieder ein Spiel spielen,

zusammen Hörbücher hören, wenn

die Kinder schlafen, etwas zusammen kochen,

sich in den Arm nehmen und dankbar

sein, dass wir auch schwierige Zeiten

zusammen durchstehen.

n Beratungsangebote nutzen. Befinde

ich mich in einer Krise, kann ich Hilfe bei

meiner*m Hausarzt*ärztin oder in (online-)

Beratungsangeboten finden. Tun wir

das! Rechtzeitig! Für uns und auch für un-

sere Kinder. Denn sie verdienen die beste

Version ihrer Eltern.

Ich wünsche allen Eltern, Freude und

Leichtigkeit beim Ausprobieren einiger

dieser Impulse und ein gutes inneres

Gleichgewicht im Jahr 2021. n

www.Jessica-Rother.de

Schlippes Momente

Illustrator, Kartonkünstler und Cartoonist

www.b-vonschlippe.de www.kartonismus.com

Anzeige

Einbau von Fenstern und Haustüren

aus Holz, Alu oder Kunststoff

und anderen Bauelementen

Individuell und zuverlässig

Yvonne Fieg

Bargteheider Straße 111 · 22143 Hamburg

Tel. 398 711 29 oder 0172 48 48 804

a_bis_z_montageservice@gmx.de

www.a-bis-z-montageservice.com

Noch mehr

von Schlippe?

„Mehr als Unsinn":

Eine kleine

Erkenntnistheorie

des Witzes.

136 Seiten, 20 Euro

14 Rahlstedter Leben 01/2021

15


Kolumne

Anzeige

Immer noch Pandemie!

Shopst du schon

bei Amorelie?

text: Jasmin Bühler

Es scheint, als gibt es in dieser neuen

Zeit zwei Lager. Die einen vereinsamen

und fühlen sich wie im

Gefängnis. Die anderen sitzen viel zu eng

aufeinander. Keiner bekommt mehr Luft.

Was beide Partien vereint: Allen vergeht

die Lust.

Oder etwa doch nicht? Not macht erfinderisch.

Und das nicht erst seit heute.

Wie wäre es, wenn du dich anstatt im

Schlabberlook, mit Jogginghose und ungewaschenen

Haaren, mal endlich wieder

Anzeige

richtig sexy fühlen würdest? Wie wäre es,

wenn dein Körperempfinden deine Energie

hebt und du dich richtig auf den Tag

freust? Nicht weil du weißt, was alles auf

dich zukommt, sondern weil du einfach

noch so viel mehr Lust auf dein und in deinem

Leben verspürst.

Wie wäre es, wenn du morgens nicht

noch einmal die Snoozetaste drückst und

dir verschämt die Decke über den Kopf

ziehst, sondern es nicht erwarten kannst,

in den neuen Tag zu starten. Weil das Gefühl

von Ekstase durch dich hindurch geht

und dir unbändige Freude in dein Gesicht

und in deinen gesamten Körper zaubert?

Weil es in dir und durch dich vibriert und

explodiert. Immer und immer wieder. Und

dein Leben dir dadurch leicht von der

Hand geht. Weil du dich spürst. Weil du

lebendig bist. Weil deine Energie einfach

hoch ist. Hoch sein muss. Weil es gar nicht

anders geht.

Sei ehrlich. Was geschieht nun in deinem

wunderbaren Kopf? Welche Stimmen

hörst du zuerst?

Sind es die „oh-ja- das-stimmt-ich-konzentriere-mich-noch

mehr-auf-meine-Lust-dasnehme-ich-sofort-in-Angriff-und-überlegewie-ich-das-umsetze-und-ausprobiere“-

Stimmen?

Oder hörst du die tausend Gründe, warum

das gerade bei dir überhaupt nicht

funktioniert? Erzählt dir deine Stimme,

weshalb es gerade nicht passt und du

nicht mehr Lust in dein Leben lassen

kannst? Denn … du bist zu dick, zu dünn,

deine letzten Erfahrungen waren sooo gut

oder sooo dramatisch, du hast keine Zeit,

kein Geld, keine Frau, keinen Mann oder

es geht nicht wegen deiner Frau oder wegen

deinem Mann.

Jasmin Bühler

Jasmin Bühler schreibt über sexy

Themen, weil es sonst keiner macht.

www.jasmin-buehler.com

jcb@jasmin-buehler.com

0171 - 715 49 16

Lass mich raten. Du hast zu viele Kinder

oder keine Kinder. Zu wenig zu tun

oder zu viel zu tun. Jetzt gerade bist du

nicht am richtigen Ort, es ist nicht die

richtige Zeit. Um dich herum ist es viel

zu laut oder viel zu still. Du bist einsam

oder hast überhaupt keine Zeit für und

mit dir selbst … und so weiter, und so

weiter. Gründe, warum es bei dir gerade

so schrecklich ist und es im Moment

nicht geht, gibt es noch unzählige mehr.

Dein eigenes

Lustempfinden ist völlig

unabhängig von

deinem Gegenüber.

Doch willst du dir von deinen eigenen

Gedanken, von deinem eigenen Bullshit,

länger die Lust rauben lassen? Deine Energie

verlieren? Deine Freude verstecken

und deinen Körper weiter vertrocknen lassen?

Willst du weiter in dieser Low Energy

Blase bleiben und dein Leben vergeuden?

Ich sage nicht, dass Sex die einzige Lösung

ist, um aus diesem Niedrigenergiebereich

heraus zu kommen. Doch es ist ein

verdammt guter Weg. Er ist einfach und

er ist leicht. Denn dein Körper ist genau

dafür gemacht. Und das wunderbare, du

hast deinen Körper immer dabei. Und du

steckst mit all deinen Gedanken und mit

deinen Emotionen in einem Körper, um

grenzenlose Freude und Lust zu erfahren.

Und wenn deine Genitalien dein Lustzentrum

sind, warum sollten sie dann nicht

endlich dafür eingesetzt werden?!

Egal, was du gerade fühlst, wie es dir

in diesem Moment geht. Ob du alleine, zu

zweit oder unter vielen bist. Fokussiere

dich auf die Lust und vergesse automatisch

den Frust.

Früher hat Beate Uhse dafür gesorgt, dass

Lust und Sexualität für die Masse frei zugänglich

ist. Zuerst hat sie die Menschen

mit Informationen versorgt. Später mit

Magazinen, Filmen und luststeigernden

Utensilien. 2013 haben zwei Berliner Amorelie

gegründet und die Sex Shoponliewelt

ordentlich aufgemischt. Heute gehören sie

zu den führenden deutschen Anbietern. Ihr

Sortiment an Sextoys ist umfangreich. Die

Aufmachung ist modern, klar, unverblümt

und wertfrei. Sie stehen für einen spielerisch,

offenen und selbstverständlichen

Umgang mit Sex. Denn sie sind überzeugt,

dass gute Beziehungen, der Schlüssel zu

unserem Glück sind. Und wir teilen die Ansicht,

dass ein abwechslungsreiches Liebesleben,

zu glücklichen Beziehungen und dadurch

zu einem glücklichen Leben führen.

Egal, ob wir allein sind oder nicht.

Dein eigenes Lustempfinden ist völlig unabhängig

von deinem Gegenüber. Denn deine

Lust beginnt bei dir. In dir. Sie beginnt

mit deiner Offenheit, deiner Freude an dir

und deinem Körper und an der Aufmerksamkeit

und der Zeit, die du dir und deiner

Lust schenkst.

Sextoys sind eine Variante, wie du spielerisch,

erfinderisch, deine gewohnten Muster

durchbrechen und deine Lust weiter

entdecken und entwickeln kannst. Auch

wenn du immer noch denkst, dass das bei

dir nicht funktioniert.

Stell‘ dir doch nur einmal vor … was das

für eine Welt wäre … in der dich die Menschen

beim Einkaufen hinter ihren Masken

wieder mit lachenden, freudig, erregten

Augen anstrahlen, weil sie in ihrem Alltag

wieder spielen und experimentieren. Weil

ihnen der neuste, app-gesteuerte Vibrator

lustvolle Empfindungen schenkt und ihre

Stimmung und Energie in eine neue Richtung

lenkt! Was wäre das für eine Welt … in

der die Lust regiert und unser Menschsein

dominiert? n

Haben Sie Fragen oder Wünsche

rund um das Thema Sexualität?

Dann schreiben Sie mir.

Ich gehe in der nächsten Ausgabe

sehr gerne auf Ihre Themen ein.

Herzlichst,

Jasmin Christina Bühler

BosCH Car Service

JOHann Müller GmbH & Co. kg

NEU: e.GO

Elektrofahrzeuge am

Neuen Höltigbaum

Geschäftsführer Daniel Nitsche

treibt die Fortentwicklung

der E-Mobilität voran

und ist mit dem Bosch Car

Service in Hamburg ab sofort

der erste Service- und Vertriebspartner

für den e.GO.

Die E-Fahrzeuge wurden auf

dem RWTH Aachen Campus

entwickelt und werden in

diesem pulsierenden Mobilitätsumfeld

auch produziert.

Das Ergebnis kann sich

blicken lassen: ein kleiner,

wendiger Stromer mit starker

Ausstattung. Unterstützt

wird die Anschaffung sogar

mit einer Umweltprämie in

Höhe von 9.000 Euro.

Vorteile e.GO:

n Synchronmotor von Bosch

n Fahrzeugakku wird

recycelt und bekommt

zweites Leben in

Solarstromanlagen

n Raumwunder mit vier

vollwertigen Sitzplätzen

Probefahrten sind bald möglich.

Servicearbeiten werden bereits

seit Oktober angeboten. Bitte vereinbaren

Sie einen Termin: Tel.

040/68 28 79 0

www.mueller-johann.de

16 Rahlstedter Leben 01/2021

17


Drehmoment

Jahr für Jahr nehmen wir uns vor, im neuen Jahr gesünder zu leben, weniger zu essen, mehr Sport

zu machen, Plastik zu vermeiden, usw. Im Februar ist Zeit, Bilanz zu ziehen: Wer ist noch am Ball?

Ganz einfach: Diejenigen, die sich ein Ziel gesetzt haben, das sie bereichert, halten durch. Diejenigen,

die sich zum Erreichen ihres Ziels etwas wegnehmen, sind wahrscheinlich Ende Februar nicht mehr

motiviert. Es geht um die richtige Formulierung des Ziels – eine positive Botschaft, die unser Gehirn

triggert und damit unsere Willenskraft stärkt, z.B. „Ich schenke mir eine Stunde mehr Tageszeit“,

um früher aufzustehen und abends endlich wieder früher ins Bett zu gehen oder „Ich gönne mir eine

leckere Obstmahlzeit pro Tag“, um weniger Süßigkeiten zu essen. text:Virginie Siems Foto: Jens Wehde Illustration: Shutterstock

Heißt „gut“ immer gleich vernünftig? Nein, sondern bereichernd und individuell passend!

Die guten Vorsätze

Man muss

immer sein Ziel

klar vor Augen

haben.

Kim Gatermann,

systemischer

Coach und

psychologische

Beraterin aus

Rahlstedt

Ob auf Papier

oder im Tracker

– Häkchen

machen macht

Spaß.

KIM GATERMANN

Falsche Freunde:

Müssen und Verbieten

Ist die Entscheidung gefallen, sich auf

den Veränderungsweg zu begeben,

heißt es: Loslegen! Je eher ich mit meinem

ersten Schritt Richtung Ziel starte,

desto besser. Studien haben ergeben,

dass die Wahrscheinlichkeit, Veränderungen

in echt anzustoßen, innerhalb

der ersten 24 Stunden am höchsten ist.

Dafür reicht ein kleiner, erster Schritt in

diese Richtung. Sobald dann Kopf und

Bauch Hand in Hand gehen, braucht

es ungefähr 21 Tage, bis man sich an

ein neues Ritual wie z.B. abends früher

ins Bett gehen oder sich immer um 18

Uhr eine persönliche Auszeit von 30

Minuten nehmen, gewöhnt hat. Danach

braucht es dann noch mal drei Monate,

bis sich eine echte Routine einstellt.

Ja, aller Anfang ist schwer! Doch habt

Geduld, auch wenn es zwischendurch

nicht klappt. Wenn man mal sein Zwischenziel

nicht erreicht, ist es gar nicht

schlimm. Wenn man mal das Zähneputzen

vergisst, hört man ja auch nicht

grundsätzlich damit auf.

Es ist grundsätzlich richtig und

wichtig, Vorsätze zu formulieren.

Es funktioniert aber nur,

wenn das Ziel, die Maßnahmen und

der Zeitpunkt zu mir persönlich passen.

D.h. man braucht nicht auf Silvester zu

warten, man kann das ganze Jahr über

mit den guten Vorsätzen beginnen. Das

geht auch nicht radikal von jetzt auf

gleich, sondern nur mit einem individuellen,

messbaren Plan - keine 08/15

Lösung. Ich benötige mein persönliches

Ziel, das ich realistisch erreichen kann

und meinen eigenen Weg dorthin, der

mir Spaß bereitet. Dann fällt es mir

leicht. Artet hingegen die Umsetzung

in ein Pflichtgefühl aus kombiniert mit

Verboten und Verzicht, dann kann es

schwierig werden, durchzuhalten. Das

kennt wahrscheinlich jeder, wenn man

die ganze Zeit daran denkt, was gerade

verboten ist, dann wird der Drang danach

immer größer – Stichwort: Schokolade.

Beschäftigt man sich aber mit

positiven Dingen und seinen Erfolgen,

dann bemerkt man den Verzicht nicht

– es gibt ihn quasi nicht. Es geht dabei

um die Selbstmotivation. Den falschen

Freunden „Müssen und Verbieten“ stehen

hier die guten Freunde „Lob und Erfolg“

gegenüber. Hilfreich ist dafür, sich

sein Fernziel in kleine Etappenziele zu

unterteilen, so dass man regelmäßig Erfolg

verspürt. So funktionieren moderne

Fitness-Tracker auch. Sie loben oder

setzen ein Häkchen, wenn man sein Ziel

erreicht hat– ebenso wirksam: selbstgemachte

Listen, Erfolgstagebücher oder

abendliche Checkups, was hat mich

heute weiter gebracht? Was war gut? Es

sind diese kleinen Veränderungen von

Mikrogewohnheiten, die über den Tag

und die Wochen und Monate schließlich

auf das große Zielkonto einzahlen, z.B.

täglich 10 Minuten vor dem Frühstück

leichtes Bauchmuskeltraining, täglich

einmal meinen Partner, mein Kind oder

Freunde loben.

Die Latte einfach

mal niedriger

hängen, nachlegen

kann man

immer noch.

„Wenn man die ganze

Zeit daran denkt, was gerade

verboten ist, dann wird der

Drang danach immer größer –

Stichwort Schokolade.“

Kim Gatermann

BESTER

VoRSATZ

2021

Was machen wir, während

wir warten, dass die Pfunde

purzeln?*

Bevor man sich sein Ziel setzt, sollte

man sich vor Augen führen, warum

man das Ziel erreichen möchte und was

danach anders ist. Gleichzeitig sollte

man bedenken, dass das Leben ein kontinuierlicher

Änderungsprozess ist, sodass

man seine Ziele regelmäßig anpassen

sollte. Hat man sich z.B. das Ziel, 10

kg abzunehmen, vorgenommen, dann

sollte man sich spätestens bei acht abgenommenen

Kilos überlegen, welches

Ziel man nach dem Erreichen der 10 kg

anstrebt.

Wer jammert,

zahlt 1 Euro ins

Meckerschwein.

Wer lobt,

bekommt

1 Euro aus dem

Sparschwein.

n Darüber reden

n uns quälen

n von Modelmaßen

träumen

n Sport machen

n Auf Essen

verzichten

n Essen

Aufgeschnappt

beim Spaziergang

*Gefühlte Wahrheiten der Redaktion

Nehmt Euch und Eure Wünsche

ernst, aber seid geduldig und gnädig

mit Euch selbst, damit Euch der Spaß

und die Leichtigkeit dabei begleiten,

Eure Wünsche anzugehen. Ich wünsche

Euch viel Erfolg! n

ZITAT

„Gute Vorsätze […] sind bloße Schecks, die man auf

eine Bank ausstellt, bei der man kein Konto hat.“

www.kim-gatermann.de

Oscar Wilde - Das Bildnis des Dorian Gray

1 2 3 4 5

TOP 5 Kreative Vorsätze, um mal aus dem Alltagstrott auszubrechen:

Alle

Hamburger

Stadtteile in

einem Jahr

besuchen.

Statuen, Skulpturen, Kunst

im öffentlichen Raum in

Rahlstedt zu Fuß entdecken,

(Tipps auf www.rahlstedt.art)

statt immer Höltigbaum

1x die Woche ein Produkt

einkaufen, das man

vorher noch nie gekauft

hat und etwas

Neues kochen.

Bei jedem

Einkauf

den Supermarkt

wechseln.

Freunden keine

WhatsApp schreiben,

besser kurzer

Corona-Talk draußen

an der Haustür


Rahlstedter

RaKiLi sCHreibwettbewerb für Kinder VOn 8-14 Jahre

Mach‘ Dich zum Helden

Deiner eigenen Geschichte!

Liebe Kinder, hier könnt Ihr nach

Herzenslust angeben! Lustig, traurig,

spannend? Schreib‘ eine Geschichte,

in der Du die Heldin oder der Held bist.

Du kannst noch nicht so gut Deutsch?

Egal, schreib‘ die Geschichte in Deiner

Heimatsprache und gib an, um welche

Sprache es sich handelt. Wir lassen

Deine Geschichte dann übersetzen.

Wenn Du gewinnst, bekommst Du eine

Urkunde, einen attraktiven Preis und

Deine Geschichte wird im Stadtteilmagazin

Rahlstedter Leben“ abgedruckt –

wenn Deine Eltern einverstanden sind.

Was ist zu tun?

1. Geschichte schreiben

2. Zeichnung oder Foto

von Dir als Held anfertigen

3. Angabe von Name, Alter, Adresse

(nur um Dich zu benachrichtigen)

4. Per Post schicken an:

KulturWerk Rahlstedt,

Boizenburger Weg 7, 22143 Hamburg (oder

hinten am Laden in den Briefkasten werfen).

RaKiLi, Rahlstedter Kinder-Literatur-Preis,

ein Schreibwettbewerb des KulturWerks,

Kulturvereins und Bürgervereins Rahlstedt

www.kulturwerk-rahlstedt.de

Einsendeschluss:

15. März

2021

Haus und Grund

Was leistet

der Haus und

Grundeigentümerverein?

In allen Rechtsfragen zum

Immobilieneigentum

erhalten die Mitglieder

des Haus- und Grundeigentümervereins

kostenlos und

unbegrenzt Rechtsauskünfte

durch Rechtsanwälte:

genheit mit dem Bauträger

und Problemen im Beirat

der Wohnungseigentümergemeinschaft

Bei allen Fragen rund um

die Immobilie: Steuererklärung

Erbrecht, Modernisierung,

Energieeinsparung,

Wertermittlung, Gartengestaltung

und Finanzierung

Ferner erhalten Mitglieder

umfassende Informationen

durch Fachzeitschriften,

Vorträge und Seminare zu

diesen Themen. In der Regel

ist schon eine Beratung

wesentlich mehr wert als

der günstige Jahresbeitrag

von 70 Euro für Wohnungseigentümer.

Stattliche

Rabatte bei ausgewählten

Vertragspartnern, z.B.

für Baumaterial, machen

insbesondere bei größeren

Bauvorhaben aus der Mit-

Im Lockdown haben wir gliedschaft alle mehr ein lohnendes

Bei anstehenden Mieterhöhungen,

und Beschlüssen Schulen auf wird Partizipation von Kindern immer bedeutsamer. Auch arti-

gekocht und Neues probiert: Sie auch? wird P In

Geschäft.

Abstand halten!

Kitas

Eigentümerveranstaltungen, Tel. 040 - 677 88 66

ihre Kinder in ungen einzubinden. Text: Jessica Rother

bei Ablehnung einer Baugenehmigung,

Vertragsangele-

info@hug-rahlstedt.de

www.hug-rahlstedt.de

Zählen

Meter

1,5Zahlen

Anzeige

Die Pandemie ist

noch nicht vorbei.

Anzeige

SketCHing

Stephan Zörnig

zeichnet unser

Rahlstedt, hier

der Marktstand

von Fisch Schloh.

20 Rahlstedter Leben 01/2021

21


Anzeige

Rahlstedter Kosmos

Olli Ehmsen, Kindermusiker sowie

Grundschullehrer und stellvertretender

Schulleiter an der Grundschule

Rahlstedter Höhe hatte schon lange

Zeit ein Kurz-Sabbatical eingeplant, um

ein neues Kinderlieder-Album fertig zu

stellen. Das Sabbatical fiel genau in den

ersten Lockdown, so dass z.B. keine Kindergesangsaufnahmen

mehr möglich waren.

Also improvisierte er, schrieb neue

Songs, die er auch solo einsingen konnte,

knüpfte Kontakte zu einer Sängerin in

Wien, die dort aufnahm und ihre Dateien

per Mail schickte, Instrumentaleinspielungen

kamen aus Glienicke bei Berlin

Anzeige

DeutsCHer rOCk & pOp Preis 2020

Auszeichnung für

Kindermusiker und

Grundschullehrer

Olli Ehmsen von der

Rahlstedter Höhe

Olli Ehmsen

in seinem

Homestudio in

Ahrensburg

auf demselben Weg. Herausgekommen ist

das Album „Fliegen“ mit 11 neuen Songs

zum Mitsingen, Tanzen und Bewegen, aber

auch zum Zuhören und Nachdenken – für

seine eigene Schule auch als Spezial-Ausgabe

für das schulische "Pausensingen".

Die Arbeit hat sich gelohnt! Das Album

wurde von einer Fachjury mit dem renommierten

Deutschen Rock & Pop Preis

in der Kategorie „Bestes Kinderlieder-Album“

ausgezeichnet: Es ist der 2. Preis für

das Album "Fliegen" geworden.

Der Rock & Pop Preis ist ein Non-Profit-

Kulturfestival der Deutschen Popstiftung,

an dem bereits PUR, JULI, Mundstuhl,

Der Titelsong „Wir fliegen,

fliegen, fliegen“ ist in gängigen

Streaming-Portalen

wie Spotify, Apple Music

oder deezer zu finden.

Dolberg Immobilien Solidarisch durch den ersten Lockdown

Im April 2020 als im ersten Lockdown alle Menschen innehielten und vor allem ältere Menschen zu Haus blieben,

packte das Dolberg Team kräftig mit an: „Wir sind doch jung und haben Power. Wir wollten unbedingt etwas tun und

helfen“, erzählt Jonas Uderstadt, Inhaber von Dolberg Immobilien. Er war sich mit seinen Mitarbeitern schnell einig,

sie wollten das Einkaufen für ältere Menschen übernehmen. Also trommelten sie los und verteilten Flyer, um ihr

Angebot publik zu machen. Die Resonanz war enorm, vor allem auch bei anderen Rahlstedtern, die anboten mitzuhelfen.

Die älteren Menschen, die die Einkäufe nach Hause gebracht bekamen, waren überwältigt von der Solidarität

in Rahlstedt. Beeindruckt und fasziniert zieht Jonas Uderstadt eine positive Bilanz: „Unsere Corona-Dolberg-Hilfe

war eine rundum gelungene Aktion, die uns im Stadtteil zusammengeschweißt hat.“ www.dolberg-immobilien.net

Der Chef

persönlich

bei der

Übergabe der

Einkäufe.

Luxuslärm u.v.a. erfolgreich teilgenommen

haben. Er ist der deutschlandweit

älteste und erfolgreichste, gemeinnützige

Nachwuchspreis im Gesamtbereich der

Rock- und Popmusik. „Ich freue mich über

diese tolle Auszeichnung“, so der Kindermusiker

und Grundschullehrer Ehmsen,

„und danke allen kleinen und großen Mitwirkenden,

die zum Erfolg des Albums mit

beigetragen haben!“

Das Album „Fliegen“, inkl. Jubiläums-Bonus-Track,

ist zu beziehen auf

www.singen-ist-stark.de oder als

mp3-Download auf www.amazon.de.

MEYle

Corporate Responsibility –

bei MEYLE im Fokus

Klimawandel, Energiewende,

Ressourcenknappheit und gesteigertes

Nachhaltigkeitsbewusstsein

– Nie zuvor war der

Handlungsbedarf größer als

heute. Gemeinsam mit Partnern

arbeitet der ortsansässige Autoteile

Hersteller MEYLE daran,

die Effizienz ihrer Wertschöpfungskette

zu steigern und noch

nachhaltiger zu gestalten – von

der Produktentwicklung und

Produktion über das operative

Geschäft bis hin zum Versand.

Das Nachhaltigkeitsmanagement

bei MEYLE als Teil der Wulf

Gaertner Autoparts Gruppe basiert

auf drei Säulen „Mensch,

Umwelt, Wirtschaftlichkeit“ im

Nachhaltigkeits-Dreieck:

n Mensch: Diese Säule umfasst

den menschlichen und sozialen

Aspekt des Unternehmens. Und

das auch im herausfordernden

Jahr 2020: So entschloss sich

MEYLE das Budget der Mitarbeiterweihnachtsfeier

für den

guten Zweck an lokale Einrichtungen

zu spenden (u.a. Hamburger

Tafel, Kulturstiftung

Hamburg & Kinderhospizdienst

Familienhafen). Zusätzlich hat

MEYLE ein eigenes Spendenbudget

für die langfristige Unterstützung

von wohltätigen Organisationen

eingerichtet.

n Umwelt: Hier steht Umwelt-

und Klimaschutz im Vordergrund

um eine nachhaltige

Wertschöpfungskette zu

erreichen, wie z. B. nachhaltiger

Ressourceneinsatz, Müllvermeidung

sowie die Nutzung

von erneuerbaren Energien.

Der Hamburger Standort ist

CO2-neutral zertifiziert und

mit 100% Öko-Strom betrieben.

Besonders aufgrund von CO-

VID-19, ist auch bei MEYLE das

Thema Digitalisierung einen

großen Schritt voran gekommen.

Papier, Zeit, Anfahrtswege

und damit verbundene Kosten

sowie CO2 werden gespart.

n Wirtschaftlichkeit: Im Mittelpunkt

der wirtschaftlichen

Corporate Responsibility steht

bei MEYLE die Entwicklung

von langlebigeren Teilen. Damit

bietet MEYLE AutofahrerInnen

nachhaltigere Lösungen bei

Autoreparaturen und -wartungen

und unterstützt die effiziente

Nutzung von Ressourcen

in Fahrzeugen. Darunter fallen

z. B. die MEYLE-HD-Teile, die

durch optimiertes Design deutlich

länger halten.

MEYLEs CR Manager, Florian

Gaertner betont: „Wir arbeiten

täglich daran, Prozesse und Abläufe

noch nachhaltiger / effizienter

zu gestalten und diese auf

die Zukunft und künftige Generationen

auszurichten.“

www.meyle.com/unternehmen/corporate-responsibility

6

Lebens- und liebenswertes Rahlstedt

Sechs Kunsttouren zu Fuß oder mit

dem Rad entdecken: Nicht alle Kunst

gefällt. Und vieles ist vielleicht auch

gar keine! Doch es lohnt sich, all dies

einmal bewusst wahrzunehmen:

www.rahlstedt.art

22 Rahlstedter Leben 01/2021

23


Rahlstedter Kosmos

DOreaFamilie

Hamburg-Rahlstedt

Corona - eine

Herausforderung

für alle

Zu Coronazeiten in eine Pflegeeinrichtung

ziehen? Dies wirft im ersten

Moment viele Fragen auf: Werde

ich dort gut betreut? Darf ich meine

Angehörigen sehen? Kann ich dort mit

anderen Bewohnern in Kontakt treten?

Kann ich mich dort sicher vor einer Ansteckung

mit dem Coronavirus fühlen?

Diese Fragen stellten sich auch viele BewohnerInnen

der DOREAFAMILIE Hamburg-

Rahlstedt. Um die Unsicherheiten

und offenen Fragen des Einzeln zu beantworten

und damit Klarheit und Sicherheit

zu vermitteln, stehen wir als Einrichtung

im engen Kontakt mit der Hamburger Gesundheitsbehörde.

Herr Fischer (Einrichtungsleitung)

wählte seit Beginn die Form

des wöchentlichen Rundschreibens an

unsere BewohnerInnen und deren Angehörige.

Das bei uns beschäftigte Personal

aus allen Bereichen der Pflege, Hauswirtschaft

und Verwaltung wird regelmäßig

informiert und geschult.

Besonders froh sind unsere BewohnerInnen

darüber, dass auch ihre Liebsten weiterhin

zu Besuch kommen können. Hierfür

werden Besuchstermine innerhalb

der Woche vereinbart. Zudem besteht zu

jeder Zeit die Möglichkeit der Videotelefonie

über WhatsApp oder Skype die von

unseren MitarbeiternInnen aus der Betreuung

und Pflege begleitet wird.

Viele unserer täglichen Aktivitäten und

monatlichen Veranstaltungen können

nicht in gewohnter Form stattfinden. Den-

Thomas Fischer,

Einrichtungsleiter

Seniorensitz

am Hegen

noch verfolgen wir in hohem Maße eine

qualitative und individuelle Betreuung

und Versorgung unserer BewohnerInnen.

Der Fokus liegt derzeit besonders auf der

Einzelbetreuung und den Kleingruppenveranstaltungen.

Diese Angebote werden

zahlreich und mit großer Freude von unseren

BewohnernInnen angenommen. Das

Positive an dieser für uns allen schwierigen

Situation sind die kreativen Alternativen

die geschaffen worden sind: Waldspaziergänge

an der frischen Luft, laden

zu kleinen persönlichen Gesprächen ein,

das Basteln in kleinen Gruppen führt zu

schönen Ergebnissen. Selbst die jährlich

beliebte Weihnachtsfeier wurde in diesem

Jahr in einer andersartigen Form mit viel

Liebe zum Detail von unseren MitarbeiternInnen

gestaltet. Hier haben wir zum

Beispiel eine Weihnachtsparade über

den Wohnbereichsflur fahren lassen. Der

kleine Weihnachtshund ließ Freude in die

Anzeige

„Wichtig ist die

Gesundheit,

alles andere kommt

mit der Zeit.“

Gesichter der BewohnerInnen erstrahlen

und selbstverständlich wurde auch für

das leibliche Wohl gesorgt. Alles in allem

konnten wir sagen, dass wir trotz der beschwerlichen

Situation ein Gefühl von Gemeinschaft

schaffen konnten.

In der DOREAFAMILIE Hamburg-Rahlstedt

ist auch in dieser herausfordernden Zeit

jeder herzlich willkommen, und wir als gesamtes

Team, stehen Ihnen für offene Fragen

jederzeit gerne zur Verfügung. n

www.seniorensitz-am-hegen.de

Foto: Roy Buri auf Pixabay

MAkler Lambert

Steigen oder

sinken die

Immobilienpreise

in der

Pandemie?

Aktuell wird viel über potentielle Corona-Einflüsse auf die

Finanz- und Immobilienmärkte diskutiert. Darunter verschiedene

Szenarien, die sinkende Preise beklagen. Das gilt

nicht für Rahlstedt. Rahlstedt ist ein wachsender Stadtteil, der sich

steigender Beliebtheit erfreut. Wir können feststellen, dass der lokale

Immobilienmarkt auch in der Pandemie stark in Bewegung

ist. Menschen kaufen und verkaufen Häuser – trotz oder wegen

Corona. Und da die Nachfrage nach einer Immobilie hier bei uns

im Stadtteil weiterhin sehr hoch ist, können wir für unsere Hausbesitzer

Preise auf hohem Niveau erzielen. Kaufentscheidungen und

Abschlüsse werden zudem relativ zügig getroffen. Wir können daher

nur jedem Verkäufer empfehlen, die positive Welle zu nutzen

und nicht auf vermeintlich bessere Zeiten zu warten. Lassen Sie

uns gerne darüber sprechen. Wir freuen uns über Ihren Anruf, Tel.

040-60 90 47 00. Wer sich vorab einen ersten guten Eindruck von

uns verschaffen möchte, kann auch gerne in unser Schaufenster

unseres Ladenlokals in der Fußgängerzone in der Rahlstedter Bahnhofstraße

11 blicken.

n www.makler-lambert.de

Auf der Rückseite dieser Zeitschrift finden Sie einen Bewertungsgutschein.

Nutzen Sie ihn gerne und rufen Sie die Firma

Makler Lambert an. Diplom-Immobilienwirtin Carola Lambert

berät Sie gerne, persönlich, diskret und unverbindlich.

Während Brokkoli und Nudeln für

10 Minuten im Salzwasser kochen,

die Sahne in einem Topf erhitzen; wenn

sie dampft, den feingeriebenen Parmesan

einrühren und das Pulver dazugeben.

Aufkochen. Sauce auf die Nudeln geben.

Zahlen

100 gr

35

Popcornmais +

Zucker

gr

mit Rapsöl in

beschichteter Pfanne

bei geschlossenem Deckel

aufploppen lassen und

beim nächsten Serienwochenende

auf dem

Sofa genießen.

Rezepte aus dem lOCkDOWn: Was gibt’s heute zu essen? Wir schauen in Rahlstedts Kochtöpfe

hinein: Dieses Rezept ist schnell und richtig lecker. Was ist Ihr Rezeptvorschlag zwischen

Home Schooling und Home Office? Bitte per E-Mail an: v.siems@rahlstedter-leben.de

Fünf Zutaten,

zwei Töpfe,

in 15 Minuten

fertig und dann

auch noch

vegetarisch!

Brokkoli-Nudeln

4 PERSONEN oder 3 HUNGRIGE

n 1 Brokkoli

n 300 g Rigatoni

n 200 g Sahne

n 2 gestr. TL Hühnerbrühenpulver

n 30 g geriebener Parmesan

Schicken

Sie uns Ihr

liebstes

Lockdown

Rezept

24 Rahlstedter Leben 01/2021

25


Rahlstedts schöne Schwester

Auf nach Ahrensburg!

Dem Charme der Kleinstadt ist man schnell erlegen. Man wird mit viel

Liebe zum Detail in den Geschäften, Sportanlagen und Ausflugszielen

begrüßt. Auch in Corona-Zeiten ist hier ganz schön viel los.

Text: Virginie Siems

Mehr als 700 Artikel lachen einen

direkt an, ungeschminkt und

ohne bunte Verpackung.

unverpackt Tante Emma Laden 2.0

Wenn man bei Sandra und

Eberhard Fritzsche in

der Großen Straße 34a

ins Geschäft kommt, gelangt

man in eine andere Welt. Den

Alltagsstress lässt man draußen

vor der Tür und betritt dann diesen

naturverbunden designten

Laden, der Ruhe und Respekt

ausstrahlt – eine kleine Oase

fernab des Supermarkttrubels.

Gleich vorne im Eingangsbereich

wird man mit den treffenden

Zeilen begrüßt, die das Ambiente

wunderbar beschreiben:

„Beim unverpackten

Einkauf steht nicht

Verzicht, sondern

Achtsamkeit im Vordergrund.

Das Einkaufserlebnis

wird

entschleunigt.

Du setzt Dich intensiver

mit deinen Lebensmitteln

auseinander.

Denn es geht vor allem

um deren Wertschätzung

– und darum sie

zu genießen."

Wie der Name schon sagt, ist die

Ware unverpackt, jeder Kunde

bringt seine eigenen Dosen und

Flaschen mit, aber neue Behälter,

umweltfreundliche Baumwollbeutel

und Jutetaschen sind

natürlich auch vor Ort erhältlich.

Vor dem Befüllen wiegt

man seine leeren Behältnisse ab

und dann kann‘s losgehen. Viele

der Lebensmittel sind in Bio-

Qualität und aus der Region und

von bester Qualität.

Sandra und Eberhard helfen

natürlich gerne beim Befüllen

und beraten bei den verschiedenen

Produkten, ganz gleich ob

Müsli, Nudeln, Kaffee, Körperpflege

oder Reinigungsmittel.

Ein angenehmer Klönschnack

ist jederzeit inklusive! Ist der

Einkaufswagen – Marke Holzeigenbau

– erst mal voll, geht man

zur Kasse und lässt seine Waren

vor dem Bezahlen wiegen.

Ein großer Vorteil ist, dass man

bedarfsgerechte Mengen einkaufen

kann. Stichwort: Single-

Haushalte. Hier können sie sich

mit vielen kleinen verschiedenen

Portionen eindecken und so

die Abwechslung genießen.

Die Fritzsches haben im November

2019 erst eröffnet und

mussten ihren Kundenstamm

während der Pandemie aufbauen.

Trotz der harten Zeit bereuen

sie den Schritt in die Selbständigkeit

nicht, denn sie lieben die

Natur und vor allem auch gutes

Essen. Als gelernter Koch und

Grafikdesigner, weiß Eberhard

die Qualität der Lebensmittel

zu schätzen. Insgesamt haben

sie Glück im Unglück, denn sie

dürfen während des Lockdown

geöffnet haben:

Montag bis Freitag: 9:30 – 18:30 Uhr und Samstag: 9 – 14 Uhr www.unverpackt-ahrensburg.de

Fotos: Jens Wehde

Fotos: Pixabay (1), atsV (1)

Die ATSV-Bewegungssteine sind los!

Noch immer können wir uns nicht gemeinsam bewegen. Was

uns bleibt sind Spaziergänge im wunderschönen Ahrensburg.

Damit die Spaziergänge noch bewegter und ein wenig

aufregender werden, haben wir Bewegungssteine ausgelegt.

Unsere Devise: finden – freuen – bewegen – wieder auslegen

Finden Sie einen unserer Bewegungssteine, schauen Sie

ihn genau an und machen die abgebildete Übung nach. Legen

Sie den Stein danach neu aus – am gleichen Ort oder

woanders. www.atsv.de

Elefant im Glück

Keramik-Malen

für zu Hause

Die ideale Beschäftigung im Lockdown:

Keramik bemalen – als gemeinsames

Familien-Event, alleine in aller Ruhe

oder zum Verschenken. So kann die

Pandemie kreativ genutzt werden und

gleichzeitig bereitet man sich selbst

und seinen Liebsten mit selbstbemalten

Bechern, Tellern oder Schälchen eine

wahre Freude. Keine Angst, es kann

nicht viel schief gehen. Egal ob Groß

oder Klein, mit ein paar Gestaltungsideen

und Techniktipps gelingen sowohl

Künstlern mit zwei linken Händen

als auch den Könnern individuelle

Meisterwerke. Netter Zusatzeffekt: Beim

Keramikbemalen geht es immer auch

um Entschleunigung und die Erfahrung,

dabei selbst etwas Einzigartiges zu schaffen.

Es macht einfach Spaß!

Wie geht das? Malbox online mit den

Wunsch-Rohlingen zusammenstellen, im

Laden abholen, zu Hause malen, zurückbringen

zum Glasieren und Brennen,

Abholung der fertigen, spülmaschinenfesten

Stücke – Malbox ab 20 Euro, inkl.

Farben, Leih-Zubehör und Service.

Hamburger Straße 35

22926 Ahrensburg

Tel. 0172 / 43 51 397

www.elefantimglueck.de

Instagram, #Ahrensburgzusammen

Zur Abwechslung

mal auf den Markt

nach Ahrensburg?

– mit Abstand und Maske

und manchmal auch mit

Balkonkonzert vom Balkon

der Stadtbücherei.

Aktuelle Haupterntezeit

und daher sehr gutes Preis-

Leistungs-Verhältnis:

Grünkohl, Chicorré,

Rosenkohl und Rotkohl

Mittwoch und Samstag

von 7.30 bis 13.00 Uhre

Volkssport

Spazierengehen

von Ahrensburg

nach Rahlstedt

Tipp: mit der RB81 nach

Ahrensburg und dann

zu Fuß oder mit dem

Fahrrad zurück nach

Rahlstedt - über die

Hagener Allee zur Siedlung

am Hagen, Brauner

Hirsch, Aeroclub

Hamburg Modellflugplatz

und durchs Naturschutzgebiet

Höltigbaum

nach Rahlstedt

zu Fuß dauert die knapp

11 km Tour ca. 2-3 Stunden

mit dem Rad eine gute

halbe Stunde

Anzeige

26 Rahlstedter Leben 01/2021

27


Mein Hobby

Ich wollte nur

mal zählen

TOP 5

Vornamenhitliste 2020

Mädchen

Mia

Emilia

Hannah

Emma

Sophia

Jungs

Noah

Ben

Matteo

Finn

Leon

Die Daten stammen zum überwiegenden

Teil von Standesämtern

aus 465 Orten und

entsprechen ungefähr 23 % aller

im Jahr 2020 geborenen Kinder.

Schwerthelm

Knud Bielefeld hat

seinen Sohn Erik

genannt, ein echter

Evergreen.

Pepper

Vom neugierigen

Statistiker zum bundesweit

bekannten Babynamen-Analytiker

Text: Virginie Siems Fotos: Jens wehde

Knud Bielefeld ist der Mann, der

Anfang des Jahres immer die

Vornamenhitliste präsentiert

und inzwischen eine sehr erfolgreiche

Babynamen-Plattform betreibt. Er lebt in

Ahrensburg und ist in seinem richtigen

Leben Wirtschaftsinformatiker bei der

HASPA. Ach so, denken jetzt Viele … Seine

Leidenschaft für Zahlen und Statistiken

erklärt natürlich schon so einiges. Aber

warum beschäftigt sich ein Zahlenmensch

mit Babynamen?

Angefangen hat alles mit der Nachforschung

zu seinem eigenen Vornamen.

Als er 1967 geboren wurde, haben sich

seine Eltern für den dänischen Namen

Knud entschieden. Als junger Mensch

musste Knud feststellen, dass das in den

70er und 80er Jahren ein ungewöhnlicher

Vorname war und er dadurch immer auffiel.

Was hätte er darum gegeben, Thomas

oder Michael zu heißen – Vornamen aus

der damaligen Top 5. „Schwer geplagt“

Marvelous

Hotte

Siv-Phillis

Buddy-Otis

wollte Knud schließlich wissen, woher

der Name kam und wie verbreitet er ist.

Mit Aufkommen des Internets konnte er

als Informatiker bereits Mitte der 90er

Jahre im Web recherchieren. Neugierig

stöberte er in öffentlichen Verzeichnissen.

Datenschutz war noch kein Thema und so

hatte er beispielsweise Zugriff auf Schulabschluss-

und Konfirmandenlisten. Auch

Listen von Soldaten von Anfang des letzten

Jahrhunderts sind in seine Recherche

miteingeflossen. Im Laufe der Zeit war er

immer faszinierter von den Namenslisten

und entdeckte Muster bzw. Häufungen

von Vornamen. Inzwischen hat er die Vornamenhitlisten

für jedes Jahr dokumentiert

und ausgewertet bis zurück ins Jahr

1890, das Jahr in dem Anna und Karl auf

Platz 1 standen.

Heutzutage gibt es zwar noch Modenamen,

aber die kommen zahlenmäßig nicht

mehr so oft vor wie damals. „Wenn wie

aktuell Noah auf Platz eins steht, handelt

es sich um noch nicht mal 1% aller Kinder,

die so genannt werden“, erklärt uns Knud

Bielefeld. „Das liegt daran, dass es noch

nie so viele verschiedene Vornamen in

Deutschland gab wie heute: Etwa 200 000

sind im Umlauf, schätze ich.“ Der Trend

geht also eindeutig zu exotischen Namen.

Kinder und Lehrer sind es heutzutage

gewöhnt, wenn jemand einen außergewöhnlichen

Namen trägt. Nachfragen und

buchstabieren lassen ist inzwischen normal.

In den letzten Jahrzehnten hat sich

da Einiges getan, früher waren „komische“

Namen eher peinlich, heute ist man stolz

auf einen besonderen Vornamen.

Aus der rein analytischen Betrachtung

ist bei Knud Bielefeld im Laufe der Jahre

eine echte Leidenschaft für Babynamen

geworden, so dass er 2003 angefangen hat,

seine statistischen Ergebnisse im Internet

zu veröffentlichen, gepaart mit vielen Themen,

die sich rund um die Namensfindung

drehen. Dort findet man Jahrgangslisten

mit den beliebtesten Vornamen, aber auch

eine umfassende Plattform mit einem alphabetisch

sortierten Namenslexikon

sowie einer Übersicht von traditionellen

und verdorbenen Namen. Zu Retronamen

zählen beispielsweise Frieda und Minna

sowie Hugo und Otto. Seit Amazons digitaler

Sprachassistentin befindet sich allerdings

Alexa auf dem absteigenden Ast.

Sehr gut angenommen wird auch der Blog,

wo man sich mit anderen über Vornamen

austauschen kann. Ein typisches Thema

für die Community ist die Frage nach

Kombinationsmöglichkeiten, also: Welcher

Jungenname passt zur Schwester, die

Ida heißt? Welcher Vorname passt zu meinem

Nachnamen „Oppermann“. Welche

Joke

Candida

Wer macht das

Rennen? odfäsodfäosdjf

söidföasdf

Knud Bielefelds

Website ist die

erste Anlaufstelle für

werdende Eltern.

Vorsicht:

n Sida ist bei uns

ein anerkannter

Mädchenname.

In Frankreich

und Spanien steht

SIDA für die

Krankheit AIDS.

n Nazi wird im

“internationalen

Handbuch der

Vornamen” als

rätoromanischer

(schweizer) Jungenname

verzeichnet.

Kommt in

Deutschland aber

nicht so gut an.

n Mona bedeutet

auf Spanisch

„Äffin”. Im spanischsprachigen

Ausland wundert

man sich darüber,

wenn jemand

“Mona” genannt

wird.

Amore

Anzeige

Flake

"Schwer geplagt" wollte

Knud schließlich wissen,

woher der Name kam.

Binderstrichnamen harmonieren? Im vergangenen

Jahr haben sich Eltern in Berlin

z.B. für Ilvy-Pepper und Buddy-Otis entschieden.

Die Website ist ein reichhaltiger

Fundus an beliebten, seltenen und kuriosen

Vornamen. Es ist für jeden Geschmack

etwas dabei. Aber Vorsicht: Nicht alle Eltern

möchten, dass die besonderen Namen

ihrer Kinder unter den Exoten veröffentlicht

werden. So bekam der Babynamen-

Analytiker schon mal Post mit der Bitte,

einen Namen wieder zu entfernen, damit

er unbekannt und besonders bleibt.

Knud Bielefelds Website ist inzwischen

die erste Anlaufstelle für werdende Eltern

geworden, da sie als riesige Inspirationsquelle

dient und zudem informativ und

unterhaltsam ist. Wie gut, dass Knud nicht

Thomas heißen sollte. Wer hätte sich sonst

um die Vornamenhitlisten gekümmert? n

www.beliebte-vornamen.de

28 Rahlstedter Leben 01/2021

29


Zwiegespräch mit einem Pastor

Fragen

an Pastor

Matthias Marks

Ev.-Luth.

Kirchengemeinde

Alt-Rahlstedt

Kann man sich‘s heute noch

leisten, fromm zu sein?

Matthias Marks: Eine komische Frage.

Aber aktueller, als man vielleicht denkt.

Kaum jemand wagt heute noch von sich

selbst zu sagen, dass er fromm ist. Und

wer von anderen als fromm bezeichnet

wird, sollte nicht allzu sicher davon ausgehen,

dass ihm damit etwas Gutes nachgesagt

wird.

VS: Woran liegt das?

MM: Viele denken wohl, fromme Leute

leben weltfern, sind religiös verbohrt oder

abgedreht. Sie beten den ganzen Tag und

vergessen dabei die Realität. Aber das

sind oft Vorurteile. Fromm-Sein bedeutet

eigentlich nur, dass ein Mensch an Gott

glaubt, sich dazu bekennt und seine Religiosität

kultiviert, sei es allein oder in einer

Gruppe, in welcher Form und Intensität

auch immer.

VS: Aber ist es nicht eigenartig, dass

‚Frömmigkeit‘ heute bei vielen so negativ

klingt?

MM: Ja, fast so, als müsste man sich dafür

schämen. Oder befürchten, damit in eine

fundamentalistische Schublade gesteckt

zu werden. ‚Fromm-Sein‘ ist out. ‚Spirituell-

Sein‘ ist heute der Trend.

VS: Was ist da eigentlich der Unterschied?

MM: Das ist gar nicht so leicht zu sagen.

Viele, die sich als ‚spirituell‘ verstehen,

verbinden gefühlsmäßig damit Offenheit,

Beweglichkeit, Körperlichkeit und individuelle

Bedürfnisbefriedigung. Dagegen

Fragen: Virginie Siems Antworten: Matthias Marks Foto: Tim Mrzyglod auf Pixabay

Matthias Marks

Pastor in der Ev. Kirchengemeinde

Alt-Rahlstedt

seit Oktober 2019

löst der Begriff ‚fromm‘ sofort unangenehme

Vorstellungen aus: einengend, rückwärtsgewandt,

rigide, keusch, spießig usw.

VS: Und? Ist da was dran?

MM: Es ist schwierig, wenn sich die Bedeutung

eines Begriffs im Laufe der Zeit durch

allerlei Zeug, was ihm angedichtet wird, in

eine bestimmte Richtung verschiebt. Ähnlich

ist es ja mit dem Begriff der ‚Sünde‘,

der heute total ins Moralische verzerrt

erscheint. Dann hilft vielleicht nur noch,

dass man diesen Begriff die nächsten 100

Jahre nicht mehr ausspricht, damit er wieder

frei wird für seinen ursprünglichen

Sinn. ‚Frömmigkeit‘ hat ursprünglich jedenfalls

nichts mit Starrheit, Keuschheit

und Spießigkeit zu tun.

VS: Ist Tradition vielleicht das Problem?

MM: Das könnte wohl sein. Unser Umgang

mit ihr ist ja ambivalent. Einerseits brauchen

wir sie, um uns auf unsere Wurzeln

zu besinnen, wenn wir unsere Zukunft gestalten

wollen. Sören Kierkegaard hat es

schön ausgedrückt: „Das Leben wird nach

vorwärts gelebt, aber nach rückwärts verstanden.“

Andererseits soll die Tradition

uns nicht bevormunden. Gerade wir Menschen

in den westlichen Kulturen sind da

ja sehr empfindlich.

VS: Sie meinen, Frömmigkeit wird heute

vorschnell mit Traditionsgläubigkeit

gleichgesetzt.

MM: Ja, leider im negativen Sinne: die Tra-

dition erscheint als Autorität, von der man

meint, sich abgrenzen zu müssen, um auf

die eigenen Beine zu kommen – eigentlich

ein pubertäres Verhalten. Das Reifen der

Persönlichkeit sollte ein Reifen der Religiosität

mit sich bringen. Ich kann und will

auf die Tradition nicht verzichten. Mein

Glaube kann nur im Gespräch mit ihr lebendig

bleiben. Wenn ich zum Beispiel

in einer bestimmten Situation ein Gebet

sprechen möchte, aber gerade selber keine

Worte finde, sei es aus Kummer, Angst,

Wut oder in Trauer um einen lieben Menschen,

dann bin ich froh, dass es in der Bibel

die Psalmen gibt. Das sind Gebete von

Menschen, denen es einmal so ähnlich

ging. Ich kann sie mir leihen. Sie sprechen

mir aus dem Herzen und ich fühle mich

von ihnen getragen.

VS: Wie passt das zu dem heutigen

Spiritualitäts-Boom? Es gibt ja viele,

die sich als ‚spirituell‘ bezeichnen, aber

nicht (mehr) in der Kirche sind. Angeblich,

weil sie dort nichts (mehr) für sich

finden. Macht Sie das als Pastor nicht

nachdenklich?

MM: O doch! Mir kommt es manchmal

so vor, als stünde das Christentum in

unseren Breiten vor einer tiefgreifenden

Zeitenwende. Der Spiritualitäts-Trend ist

Ausdruck einer großen Suchbewegung.

Wenn das Vertraute verlorengeht und

Neues noch nicht in Sicht ist, schwebt der

Mensch in einem Zwischen-Raum, wo er

kreativ wird und verschiedenes ausprobiert.

Da wird die Tradition schnell als hinderlich

empfunden. Spirituell sein kann

man auch ohne Bibel und Jesus.

VS: Spiritualität als Markt der Möglichkeiten?

MM: Gewissermaßen ja. Die Welt ist kleiner

geworden. Die Medien öffnen uns Fenster,

die unseren Eltern noch verschlossen

waren. Die Menschen sind neugierig, fasziniert

vom Fremden, zumindest solange die

erschreckende Seite ihnen nicht zu nahe

rückt. Spielerisch verbinden sich innere

Bilder und äußere Bilder zu etwas Neuem.

Der Spiritualitäts-Trend ermöglicht die

Entstehung von Religions-Hybriden.

VS: Und warum springt die Kirche nicht

auf diesen Zug auf?

MM: Seit Ende der 1990er Jahre versucht

sie es ja schon. In unserem Kirchenkreis

Hamburg-Ost gibt es zum Beispiel das „Projekt

Spiritualität“. Unter der Überschrift

„Meditation – Kontemplation – Innere Orientierung“

wird dort allerhand angeboten:

Herzensgebet, Exerzitien, Persönlichkeitsarbeit

in Seminaren zu kreativem Schreiben,

Tanzen, Pilgern, Schweigen und andere

Rituale und Themen. Es ist natürlich

christlich orientiert. Trotzdem wirkt es wie

ein Einsiedler. Die meisten Ortsgemeinden

sind zurückhaltend, sich für neuere Formen

von Spiritualität zu öffnen.

VS: Und deshalb verbreitet sich die Meinung,

dass in der Kirche nichts Neues

passiert?

MM: Vielleicht ja. Aber teilweise zu unrecht.

Wir als Kirche betrachten die heutige

Spiritualitäts-Bewegung auch kritisch.

Wo überall wird der Begriff heute verwendet:

in der Psychologie, in der Quantenphysik,

in der New-Age-Bewegung und

Esoterik, in der Gesundheitsforschung.

Überall bedeutet er etwas anderes. Dagegen

ist nichts zu sagen. Aber wenn in der

Diskussion darüber, was jeweils gemeint

sein soll, nur das Bedürfnis nach Unabhängigkeit

und Offenheit laut wird, Spiritualität

nur als Protestbegriff gegen vermeintlich

kirchliche Starrheit verwendet

wird, dann ist das zu wenig.

VS: Was bedeutet Spiritualität in der

Kirche?

MM: Der Begriff ist vom lateinischen ‚spiritualis‘

abgeleitet und bezeichnet den

vom Geist Gottes erfüllten und geleiteten

Menschen. Also den Heiligen Geist. Als

Christenmenschen glauben wir im Anschluss

an die biblische Pfingstgeschichte,

dass er (oder sie oder dies) der Urheber,

Erhalter und Erneuerer unseres Glaubens,

der Gemeinde und der Kirche ist. Dazu

gehört alles, was im Sinne Jesu in ihr geschehen

kann und soll: Trost, Vergewisserung,

Ermutigung, Vergebung, Versöhnung,

Nächstenliebe, Heilung an Leib und

Seele im weitesten Sinne.

VS: Und warum sucht man spirituelle

Befriedigung dann außerhalb? – und

nicht (mehr) in der Kirche?

MM: Das frage ich mich auch. Potenziell

ist alles da. Deshalb glaube ich, dass die

heutige Krise der Kirche keine Systemkrise,

sondern eine Resonanzkrise ist:

Da liegt ein Schatz, aber immer weniger

Menschen wissen davon. Da liegt ein

Geschenk, aber keiner will es haben.

Anzeige

Da liegt ein Schatz, aber

immer weniger

Menschen wissen davon.

Da liegt ein Geschenk, aber

keiner will es haben.

Gott in der Liebesfalle.

VS: Was heißt das für die Zukunft

der Kirchengemeinde hier bei uns in

Rahlstedt?

MM: Nun bin ich erst seit einem Jahr

hier und lerne noch. Mein bisheriger Eindruck

ist, dass hier die Kirche noch ‚im

Dorf‘ steht. Für viele ist sie ein Stück ‚Heimat‘,

ein wichtiger Ort der Begegnung

mit Menschen, die das Leben lieben,

Freude und Leid miteinander teilen und

das Gespräch über Gott und die Welt suchen.

‚Kirche in der Nähe bei den Menschen‘,

also ihre diakonische Ausrichtung,

ist eine gute Basis für ihre Zukunft.

Und wenn wir aus der Kirchengeschichte

lernen wollen, so gibt es immer wieder

Zeiten, in denen die Wurzeln dafür in der

Mystik gefunden werden. Man legt wieder

Wert auf die Innerlichkeit des Glaubens,

die persönliche Gottesbeziehung.

Und das ist etwas sehr Kostbares und

Verletzliches. Da lässt man sich nicht

von allgemeingültigen Glaubensaussagen

vereinnahmen und mit kirchlichen

Üblichkeiten abspeisen. Da möchte man

mit dem eigenen Glauben ernstgenommen

werden.

VS: Und ist man dann ‚fromm‘ oder

‚spirituell‘?

MM: Beides!

VS: Danke, Pastor Marks, für das Gespräch.

MM: Immer gern. n

www.kirche-alt-rahlstedt.de

30 Rahlstedter Leben 01/2021

31


Alexander Posch

Im Wäldchen

Geschichten aus Rahlstedt

Text: Alexander Posch Foto: Andrea Bohl auf pixabay

Rasier‘ dich und zupf‘ dir auch die Augenbrauen“, bittet

mich meine Frau. Wir machen uns fertig, als würden wir

zu einem Konzert in die Elbphilharmonie gehen. Sehen

und gesehen werden.

Meine Frau schminkt sich. Ich habe ihr einen neuen Lidschatten

mitgebracht, neontürkis mit Bronzeglitter. Neontürkiser

Bronzeglitter ist nicht der Stil meiner Frau, aber in dieser ereignislosen

Zeit bringe ich ihr jedes Mal etwas anderes mit aus dem

Supermarkt. Letztes Mal hatte ich ‚Die flotte Lotte‘ dabei. In der

Hygieneabteilung entdeckt. Als wir die Batterien eingelegt hatten,

bewegte sich die Lotte wackelig über die Matratze. Ein zuckender,

rosaroter Plastiklappen mit Noppen. Wir lachten und

ließen dann alles beim Alten. Nun also Disco-Lidschatten und

gezupfte Augenbrauen.

So schick gemacht gehen wir ins nahe Wäldchen, das in der

Pandemie zum Zentrum unseres Lebens geworden ist. Es ist der

erste Montag im Januar, Zeit für meine Ornithologen-Frau die monatliche

Vogelzählung durchzuführen.

Schon mein fünftes Kreuz: Nordic-

Walker, Skijackenträger, ThaiChi-

Turner, Radfahrer und nun Jäger.

Am Wäldcheneingang überholt uns Frau Engelmann mit neuen

Nordic-Walking-Stöcken. Begeistert hebt sie die bojen-orangen

Stöcke in die Höhe. „Ich mache mal ‚ne Runde“, sagt sie. Das

Wäldchen liegt unbelaubt da. Nur wenige Nadelbäume und Eiben

geben etwas Sichtschutz. Die Wege sind vollkommen überlaufen.

Weil man nicht Böllern durfte, liegt nun nach Silvester

viel weniger Abfall herum, als in den Vorjahren. Ich denke, ob

ich irgendwo Leichenteile entdecken kann, die jemand zu Neujahr

loswerden wollte. Wie immer halte ich Ausschau nach dem

Bösen. Aber durchs graue Geäst sehe ich nur schwatzende Menschen

in grellbunter Skibekleidung. Die Besucherhorden haben

viele zusätzliche Wege ins Unterholz getrampelt. Und nirgendwo

Leichenteile. Genauso wenig wie Vögel.

Alexander

Posch

gebürtiger Hamburger,

Jahrgang '68,

Autor und Familienvater

aus Rahlstedt

Wir gehen an den Waldrand. Dort liegt die ehemalige Weide.

An ihrer Stelle befindet sich nun ein Binsen umstandener künstlicher

Tümpel mit Hügeln drumherum. Hügel und Tümpel wurden

als Ausgleich für die angrenzende würfelkompakte Neubausiedlung

geschaffen. Wegen des Klimawandels nutzten im letzten Jahr

einige Flamingos diesen Tümpel erstmalig als Zwischenstopp.

Aber heute bekommen wir keine Flamingos zu Gesicht. Meine

Frau und ich lehnen am Gatter. Neben dem Tümpel macht eine

Thai-Chi-Gruppe ihre Übungen. Ihre Matten liegen weit auseinander.

In den Schwarzerlen dahinter schimpft der Kolkrabe. Meine

Frau holt ihren Block heraus. Lächelnd macht sie ein Kreuz ins

Kästchen hinter ‚Kolkrabe‘. Das Kästchen hinter ‚Flamingo‘ lässt

sie leer. Ich selbst habe die Flamingos nicht gesehen. Aber meine

Frau hatte mir ein Foto gezeigt. Wie sie da grau und unfrisiert am

Tümpel standen. Und es deutlich war, dass sie nicht in unsere

Breiten gehören. Auf dem Foto sahen sie mehr nach Graureihern

aus. Wir drängeln uns durch eine Gruppe Radfahrer und gehen

weiter.

„Ich habe gerade ein Buch gelesen, wo sie um so ein Wäldchen

- allerdings war das ein Wäldchen voller jüdischer Flüchtlinge

- einen Stacheldraht gezogen haben. Und dann kam die SS mit

Maschinengewehren...“, fange ich an zu erzählen.

„Guck mal, ein Rotkehlchen“, sagt meine Frau. Sie macht ein

Kreuz in ihre Liste. Das Rotkehlchen hüpft vor uns über den Weg.

Es dreht den Kopf etwas zur Seite und blickt uns an. Der Vogel

hat beeindruckend dünne Beinchen. Dann noch eine Amsel, die

über den Weg rennt. Eine Meisenfamilie und ein Kleiber. Und

plötzlich steht uns der Stadtteil-Jäger im Weg. In grüner Jägerweste,

das Gewehr über der Schulter. Er nickt uns zu. Im selben

Augenblick platzen seine Hunde aus dem Unterholz. Sie bellen

und fallen aufgeregt übereinander. „Jungs! Jetzt seid doch mal

still!“, sagt der Jäger zu den Hunden. Die setzen sich auf die Hinterläufe,

ihre Ohren gespitzt. Dann erst sehe ich das Seil, das der

Jäger in den Händen hält. Das Seil verschwindet im Gebüsch. Leise

sage ich zu meiner Frau: „Jäger ist man nicht zufällig. Jäger

wird man, um zu schießen. Schon Tschechow sagte, ein Gewehr

ist zum Schießen da“

Der Jäger hebt einen Finger und guckt seine Hunde an. Er zieht

am Seil. Als am Seilende ein halb zerfetzter Teddybär auf dem

Weg erscheint, stürzen sich die Hunde auf das Stofftier. Wieder

purzeln sie übereinander. Erneut fordert der Jäger sie auf, sich

zu benehmen. Plötzlich wie versteinert sitzen die Hunde da. Mit

heraushängenden Zungen. Ich denke an die flotte Lotte. Was wir

da aufschreiben würden, fragt uns der Jäger und streckt seine

Hand nach dem Block meiner Frau aus. Die hält ihn weit von ihm

weg und antwortet ihm wissenschaftlich. Ich mache ein weiteres

Kreuz in meine Liste. Ich habe eine andere Liste als meine Frau.

Ich setze ein Kreuz ins Kästchen hinter dem Wort ‚Jäger‘. Schon

mein fünftes Kreuz: NordicWalker, Skijackenträger, ThaiChiTurner,

Radfahrer und nun Jäger.

Weil wir den Weg blockieren, drängelt sich bunt gekleidetes

Volk zwischen uns hindurch. Der Jäger nuschelt etwas und zeigt

in Richtung Flamingotümpel. „Buntspecht“, sagt meine Frau und

macht ein Kreuz. Als sich der Jäger einige Schritte entfernt hat, frage

ich meine Frau, ob sie verstanden hat, was er zuletzt gesagt hat.

„Hat er nicht ‚Schwulenwiese‘ gesagt?!“, antwortet sie. „Sieh

mal! Da drüben! Ein Baumläufer und ein Stieglitz!“ Begeistert

macht sie zwei Kreuze. Für mich ist bis zu Hause nichts mehr

dabei. Nur noch Skijackenträger.

Als wir durch die Gartenpforte treten, fängt es an zu schneien.

Dicke Flocken, die mir sofort den Mantel bedecken und sein Blau

weiß färben. Meine Frau stupst mich an und lächelt.

Dann hören wir einen Schuss. Es ist nicht klar, ob er aus dem

Wäldchen kommt oder vom Fußgängertunnel unter der Bahnstrecke,

wo die Stadtteiljugend am liebsten böllert, weil es dort am

lautesten hallt.

„Wo war das?“, frage ich. In meinem Kopf erscheinen Bilder,

wie der Vesuv ausbricht und Pompeji mit Asche bedeckt. Wie

meine Frau und ich im Lavagas ersticken.

„Nehmen wir einfach an, der Knall kommt von den Jugendlichen,

die ihre Restböller verballern“, schlägt sie vor.

Ich denke, ich sollte nicht so negativ sein, und lasse Vesuv und

Anzeige

www.kielfeder-blog.de

Buchtipp

Manuela Inusa ist eine

meiner liebsten, deutschsprachigen

Autorinnen. Sie

schreibt absolute Wohlfühlromane.

In „Mandelglück“

lernen wir Sophie

kennen, die auf den ersten

Blick keine sympathische

Person ist. Aber weil so

viele andere Menschen an

ihr gutes Herz glaubten,

habe ich das schließlich

auch getan. Es verschlägt

Sophie aus dem stressigen

Alltag auf die Mandelfarm

ihrer Großmutter Hattie.

Ich verspreche euch, ihr

werdet beim Lesen den

Duft gerösteter Mandeln in

der Nase haben… Sophie

muss sich ihren Ängsten

stellen und die Prioritäten

in ihrem Leben neu ordnen.

Natürlich fehlt auch die

Liebe nicht und es ist nicht

alles rosig-wundervoll. Die

Literatur

Stubenhocker

Die Kunstzeitschrift mit sieben

neuen Geschichten von Lars

Dahms und Alexander Posch

und Illustrationen von Thomas

Tannenberg ist für 10 € (+ Porto

1,45 €) direkt beim Autor

erhältlich: appoche@gmx.de

Pompeji aus meinem Kopf verschwinden.

„Was denkst du?“, fragt mich meine Frau.

„Wer heute von uns gewonnen hat. Ich habe fünf Kreuze!“

Meine Frau wedelt mit ihrem Block und lächelt ihr Siegerlächeln.

„Ich bin müde“, sage ich zu meiner Frau. Sie zieht mich stärker

an sich. „Bald sind wir zu Hause“, sagt sie. „Folge nur dem Ruf

der Rohrdommel.“ n

von Ramona Nicklaus: "Mandelglück" Autorin: Manuela Inusa

Autorin hat auch ein paar

ernste Themen eingebracht.

Ich habe gelacht, gebangt,

gezittert und gehofft. Und

ich war am Ende sehr

glücklich. Ich mag das so

gerne, wenn Bücher mich

glücklich machen.

Es ist übrigens möglich,

dass ihr beim Lesen Appetit

bekommt. Dann schaut in

den Anhang.

Blanvalet Verlag, 448 S, 10 Euro

32 Rahlstedter Leben 01/2021

33


Preisrätsel

1. Abkürzung von Kinderschreibwettbewerb?

2. Seit wieviel Jahren gibt es

schon Rahlstedter Leben?

3. Was haben die Grundschüler

aus Stoff gebastelt?

4. Welches Buch empfiehlt

Ramona Nicklaus?

5. Wie kommt die Ware

von den Fritzsches daher?

6. Welches Gemüse steckt in

unserem Rezeptvorschlag?

7. Um welches Adjektiv

geht es beim Pastor?

8. Womit kennt sich

Knud Bielefeld aus?

9. Was hat Stephan

Zörnig gezeichnet?

10. Wie heißt ein falscher

Freund bei Kim Gatermann?

11. Platz 3 der Jungsvornamen

in 2020?

12. Um welchen Impfstoff

geht es bei Clinical Research

in Rahlstedt?

13. Über was schreibt Jessica

Rother im allgemeinen?

14. Was ist das Wilhelmstift?

15. Wogegen ist die Bürgerinitiative

an der Bahnstrecke

Hamburg-Lübeck?

Ü=Ü

KEIN UE

Einsendeschluss:

5. März

2021

Bitte schicken Sie das Lösungswort

mit Ihrer Anschrift per E-Mail an:

v.siems@rahlstedter-leben.de



3

2

▼6

5

8

▼10

9

1



7

Das Restaurant Olé

sponsert 2 x

2 Cheeseburger Menüs

zum Abholen oder vor Ort essen bis 1.4.2021 – abhängig von den jeweiligen Corona-Regeln.

15

15

▼4


12

2x Cheeseburger

mit Pommes bitte!

▼1

Wir freuen uns, Sie

nach dem Lockdown

wieder auf unserer

Terrasse begrüßen

zu dürfen.

▼14

14 10


5

13

4



13

11

▼8

12

7

Unter allen richtigen

Einsendungen wird der

Gewinner per Los ermittelt.

Der Rechtsweg ist

ausgeschlossen.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

2

6 3

11

▼9

erstellt mit: www.xword-generator.de

Schul Leben

Viel mehr als nur Mathe, Deutsch und Englisch!!!

Das "Ich bin ich" ist fertig.

Die Freude

ist groß.

Geschafft!

Liebe LehrerInnen

und Eltern,

danke, dass Sie die

Schülerinnen und

Schüler zu Hause

bei Laune halten und

den Fernunterricht

meistern!

34 Rahlstedter Leben 01/2021

35

Grundschule Neurahlstedt

„Ich bin ich“-Projekt

Die Klasse 2a hat zusammen mit Frau Herbig

sowie Elternunterstützung das kleine Stofftier

selbst genäht. „Das kleine ich bin ich“ von Mira

Lobe ist ein Bilderbuch mit Text, in dem es um

ein Phantasietier geht, das seine eigene Identität

sucht. Dabei begegnet es vielen Tieren, von

denen es sich Auskunft über seine Identität

erhofft. Die verschiedenen Tiere entdecken

zwar Ähnlichkeiten, kommen jedoch zu

dem Schluss, dass das „Ich bin ich“ nicht zu

ihnen gehöre. Am Ende erkennen jedoch

alle Tiere seine unverwechselbare Identität

als gleichberechtigtes Wesen an.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler

erarbeitet haben, dass jedes Lebewesen

einzigartig ist, ging es ans Werkeln.

www.grundschule-neurahlstedt.hamburg.de

Gymnasium Rahlstedt

112% Einsatz

für Hamburg! von Nele F. Haubold

Die Feuerwehr Hamburg bietet verschiedene

Ausbildungen an. Der Bildungsstand ist dabei

kein Ausschlusskriterium. Es kann direkt nach

dem Schulabschluss mit einer Ausbildung zum

Berufsfeuerwehrmann/frau, Notfallsanitäter/

in, Industriemechaniker/in und Kfz-Mechatroniker/in

für Nutzfahrzeugtechnik begonnen

werden. Die Ausbildungszeit beträgt je drei

Jahre. Nur ein Teil der Ausbildung besteht aus

dem Lernen des klassischen Feuerlöschens. Von

rund 300.000 Einsätzen pro Jahr sind nur knapp

11.000 Brandfälle. Arbeiten bei der Feuerwehr

ist sicher für viele ein Traumjob, dennoch kann

nicht jeder einfach so in die Ausbildung starten.

Bei der Feuerwehrarbeit ist man vielen Belastungen

ausgesetzt. Kondition, Kraft, Ausdauer,

Schnelligkeit, Koordination, Willenskraft – das

solltest du mitbringen. Weitere Informationen

findet ihr auf der Internetseite:

www.karriere-feuerwehr.hamburg

Alles Schule


Anzeige

Persönliche

Betreuung

Verkaufen zu

Höchstpreisen

Diskrete

Vermarktung

Mitten in der

Fußgängerzone

Was ist

meine Immobilie

wert ?

Makler LaMBeRT

Ihr Partner

in Rahlstedt

Erfahren Sie mehr unter

www.makler-lambert.de


Gutschein für eine Immobilienbewertung

Rufen Sie uns gerne an, nennen Sie uns den Code

Dipl.-Immobilienwirtin

,Rahlstedter Leben' und wir vereinbaren einen unverbindlichen

Ladenlokal Termin. der Fußgängerzone, Selbstverständlich halten wir uns

Carola Lambert vor ihrem

bei dem Rahlstedter Termin Bahnhofstraße an alle Corona-Hygieneregeln.

11

Frau Dipl.-Immobilienwirtin Carola Lambert, seit über

20 Jahren auf dem Rahlstedter Immobilienmarkt

Erfahren tätig, Sie mehr wird unter den www.makler-lambert.de

Termin persönlich durchführen.

Oder Sie geben den Gutschein ab und wir kontaktieren Sie

Name

Straße

Telefonnummer

Email

Rahlstedter Bahnhofstraße 11 · 22143 Hamburg · Tel. 040-60 90 47 00

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!