termine . partys . juni . termine . partys . juni . ter - QUEER-BW.de

queer.alfahosting.org

termine . partys . juni . termine . partys . juni . ter - QUEER-BW.de

JETZT MIT

qr-codEs!

www.queer-bw.de

Ausgabe Juni 2010


SkinShine Stuttgart - Ihr Fachcenter für eine strahlend schöne Haut

- dauerhafte Haarentfernung - Cellulite-Behandlung

- Faltenglättung - Hautverjüngung - Fettreduktion

mit neuester IPL und Radiofrequenztechnologie

Unsere Frühlings-Aktion:

dauerhafte Haarentfernung

Informieren Sie sich jetzt!!!

Für eine strahlend schöne Haut

SkinShine Stuttgart - Neue Brücke Str. 8 - 70173 Stuttgart

Tel. 0711.30584-551 - Fax 0711.30584-552

info@skinshine-stuttgart.de - www.skinshine-stuttgart.de

SkinShine Esslingen · Unterer Metzgerbach 2 · 73728 Esslingen

editorial

Liebe Gays, Lesbians & Friends,

nach einem aufregenden Mai folgt nun ein noch

aufregenderer Juni. Die Szenepreise wurden an

die Szenemacher in unserem Raum vergeben. Das

Frühlingsfest hat wieder Tausende von euch nach

Stuttgart zu den Wasenpartys gezogen. Auch die

Lokaleröffnung von Prinz S in Karlsruhe war ein

voller Erfolg. Auch im Saarland wurde viel gefeiert.

Partys wie Warme Nächte und Seven@Heaven

waren bestens besucht. Egal ob Baden-Würrtemberg,

Saarland oder Rheinland-Pfalz, die QUEER war überall

mit dabei!

QUEER bedankt sich bei allen Lesern, die uns so viel

Feedback zukommen lassen. QUEER ist unter euch

und in der Szene präsent.

Ab dieser Ausgabe bieten wir euch einen

neuen Service an: QR-Codes. Der QR-Code ist ein

zweidimensionaler Code – ähnlich wie der besser

bekannte Barcodeder aus einem quadratischen

IMPrEssUM

Herausgeber: Cyril Heyne (V.i.S.d.P.)

Verlag: G&H Verlag . Birkenwaldstraße 105 . 70191 Stuttgart

Tel: 0711-3659014 . Fax:0711-3659015

Anzeigen: Cyril Heyne

Chefredaktion: Cyril Heyne

Redaktion: Frau Dr. Carmen Carouso, Claudia Hopf und viele freie Mitarbeiter.

Layout und Gestaltung: Tina Boch . Chamäleon Group . grafik@queer-bw.de

www.chamaeleon-group.de

Druck: G&H Verlag . Birkenwaldstraße 105 . 70191 Stuttgart

Vertrieb: G&H Verlag . Birkenwaldstraße 105 . 70191 Stuttgart

Schwarz-Weiß-Muster besteht. Damit lassen sich

schnell und bequem Informationen wie z. B.

Webadressen kodieren. Um den Service zu nutzen

benötigt ihr lediglich ein internetfähiges Mobiltelefon

mit integrierter Kamera und eine passende App, die

kostenlos im Web zum Download bereit steht.

Und so funktioniert’s: Einfach Handykamera

draufhalten und abfotografieren. Die Lesesoftware

entschlüsselt den Code und leitet euch dann direkt

auf die entsprechende Internetseite weiter. Der

Vorteil: das mühsame Abtippen der Webadresse

entfällt komplett.

Nun wünschen wir euch viel Spass beim Entschlüsseln

der QR-Codes und natürlich auch beim Lesen eurer

neuen QUEER!

Cyril Heyne

QUEER Stuttgart

INHALT . INHALT . INHALT .

STUTTGART – CSD Mottosong ////////////// 04 . 05

KARLSRUHE –Nachbericht Demo ////////////// 06

STUTTGART –GPOINT //////////////////// 07

LSVD Studie Diskriminierung //////////////// 08

Mas O Menos Revival //////////////////// 09

L-Filmnacht +Gay-Filmnacht ///////////////// 10

Das CSD Grußwort und die Landesregierung //////// 11

Kochen mit Claudi ////////////////////// 13

GAY Basel Schweiz ////////////////////// 14

Kolumne Raffaella von Ferrero /////////////// 15

QUEERBoy Juni ////////////////////// 16 . 17

QUEER New App /////////////////////// 18

Apple und die Gayromeo App //////////////// 19

QUEER Automobilteil Juni //////////////// 20 . 21

QUEER Immobilienteil Juni //////////////// 22 . 23

MANNHEIM – Nachbericht Bydgoszcz //////////// 24

FREIBURG - Lesbenfilmtage ///////////////// 25

18. Life Ball WIEN 2010 ///////////////// 26 – 28

DJ Liquid Cosmo /////////////////////// 29

PartyPix ///////////////////////// 30 . 31

Faszination Glatte Männerhaut ///////////// 32 . 33

QUEER DVD-Tipps Juni ////////////////// 34 – 37

Mode & Lifestyle /////////////////////// 39

Schwule Podcasts von und mit Jan /////////// 40 . 41

STUTTGART – LovePop /////////////////// 42

STUTTGART – SHAMEless ////////////////// 43

STUTTGART – ero·gen //////////////////// 43

LUDWIGSHAFEN – billig & eitel /////////////// 44

ENSDORF – Gaykochevent ////////////////// 45

Adressen ///////////////////////// 47 – 49

Termine . Partys im Juni ///////////////// 50 – 57

Stellenmarkt ///////////////////////// 57

Etwas Politik zum Schluß ////////////////// 58

Horoskop /////////////////////////// 59

Abonnement: Jährlich in Deutschland E 25,- und die QUEER kommt zu euch nach Hause.

Anzeigenverkauf Stuttgart: Jens Lamprecht, E-Mail: J.Lamprecht@queer-bw.de

Kontakt: info@queer-bw.de . G&H Verlag GbR . Birkenwaldstraße 105 . 70191 Stuttgart

Tel: 0711-3659014 . Fax: 0711-3659015 . www.queer-bw.de

Es gelten die AGB des G&H Verlag Stuttgart. Der Gerichtsstand ist Stuttgart. Namentlich gekenzeichnete Artikel geben

nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Die Abbildung oder Erwähnung einer Person ist kein Hinweis auf

deren sexuelle Identität. Wir freuen uns über eingesandte Beiträge, behalten uns aber eine Veröffentlichung oder Verkürzung

vor. Für eingesandte Manuskripte und Fotos wird nicht gehaftet. Redaktionelle Änderungen werden vorbehalten.

Der Nachdruck von Text, Fotos, Grafiken, oder Anzeigen ist nur mit schriftlicher Genehmigung des G&H Verlages möglich.

Für die Inhalte der Anzeigen sind die Inserenten verantwortlich.

Wir bedanken uns bei unseren Anzeigen Partnern die den Druck der QUEER durch Ihre Anzeigen möglich machen.

Generalagentur Michael Marquardt

Aktuelle Oberstdorfer Werbepartner:

Straße 6 · 70327 Stuttgart

Telefon 0711 6996580 · Telefax 69965828

michael.marquardt.mm@wuerttembergische.de

SEXTOYS, WELLNESS, DESSOUS

www.FUNundFASHION.de

Durch diese Anzeigenkunden könnt ihr die

QUEER jeden Monat in eurer Stadt lesen.

Bitte unterstützt beim Ausgehen und Shoppen

Das schwullesbische Magazin für die Region

die Werbepartner der

Das schwullesbische Magazin

©

02 . 03

Editorial . Inhalt . Impressum . Werbepartner


sTUTTGArT – csd Mottosong sTUTTGArT – csd Mottosong

Holger Edmaier singt den song zum

CSD Motto „schön wär’s!“

„Wäre es nicht schön?“ ist das musikalische Aushängeschild

des schwul-lesbischen Festivals

Am gestrigen Donnerstag wurde im Rahmen der schwul-lesbischen

Bierzelt-Party „Gaydelight“ der Sieger des diesjährigen Mottosong

Contests zum CSD Stuttgart 2010 gekürt. Aus insgesamt vier

Finalisten setzte sich der Kölner Pop-Kabarettist Holger Edmaier

mit seinem Song „Wäre es nicht schön?“ in einem spannenden

Kopf-an-Kopf-Rennen durch.

Die poppige Dance-Nummer des Musikers fasst die Botschaft des

CSD Mottos „schön wär’s!“ zusammen. Und mehr noch, „Wäre es

nicht schön?“ greift nicht nur die schwul-lesbische Sicht auf, sondern

blickt über den Tellerrand hinaus. „In unserer Gesellschaft läuft

bei weitem nicht alles rund“, so Christoph Michl, Vorstand des CSD

Stuttgart. „Schwule und Lesben werden weiterhin diskriminiert,

aber auch in anderen Bereichen des täglichen Lebens gilt es nach

wie vor für Veränderung zu kämpfen. Holgers Aufruf ‚Krieg deinen

Arsch hoch‘ verleiht den Zielen, die wir mit dem CSD verfolgen, ein

gewichtiges Ausrufezeichen.“

„Schwule, Lesben und Transgender sind Teil dieser Gesellschaft. Es

gibt zwar noch sehr viele Dinge, die sich dringend ändern müssen,

für die weiterhin gekämpft und demonstriert werden muss, aber

das Selbstverständnis und Selbstbewusstsein der Community hat

sich in den letzten Jahren stark verändert,“ so Holger Edmaier.

Über seine Beweggründe für den Song ergänzt er: „Wir sind ein

wichtiger Teil dieser Gesellschaft! Dieses klare Selbstverständnis

war für mich der Grund ein Lied für den CSD Stuttgart zu schreiben.

Ein Lied, das sich mit den fortschreitenden sozialen

Spannungen in unserem Land beschäftigt, denen

auch Schwule und Lesben ausgesetzt sind. Ein Lied

gegen Ellenbogenmentalität, Ausgrenzung und Arroganz.

Ein Lied für Gemeinsamkeit und Solidarität.

Ein Lied für das ‚Wir‘.“

Als nächstes steht die professionelle Studioaufnahme

von „Wäre es nicht schön?“ im Fellbacher Popcolleges

(www.popcollege.de) an. Auch ein Fotoshooting

durch die CSD Fotografen des DigitalDesignTeams

(www.digitaldesignteam.de) ist bereits terminiert.

Holger Edmaier wird den Motto-Song bei nahezu

allen offiziellen Terminen der CSD Saison 2010

präsentieren: beispielsweise im Rahmen der CSD

Eröffnungsgala am 24.07.2010 sowie eine Woche

später auf der Hocketse der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V.

In den vergangenen Monaten hatten Solo-Künstler/

innen, Bands, DJs oder Produzent/innen die

Möglichkeit, sich mit passender Melodie und Text

zum CSD Mottosong Contest zu bewerben. Alles

sollte sich dabei um das CSD Motto „schön wär’s!“

drehen. Neben Holger Edmaier schafften es Vicky

Strobel („It will be nice“), Jürgen Thomas („Lebe

deinen Traum“) sowie 4Blackwoods („The dream

I live in”) in die Finalrunde. Über 500 Stimmen

wurden über einen Zeitraum von vier Wochen

abgegeben.

Über Holger Edmaier – Kurzvita:

Holger Edmaier, geb. 11.05.1972 in Bremen. Holger Edmaier

ist Musik-Kabarettist, Texter und Komponist. Auf der Bühne

präsentiert er StandUps und Confèrencen, wobei sein Schwerpunkt

auf der Musik liegt – er singt am Klavier, mit der Ukulele oder

zur PopMusik. Neben seiner Tätigkeit auf der Bühne schreibt und

komponiert Holger Edmaier auch für Werbung, Film und fertigt

Auftragsarbeiten für andere Kabarettisten und Sänger.

· 2009: Programm „Spielwiese – ein Eldorado für Bekloppte“,

Solo CD „Treibsand“ Nominierung St. Ingberter Pfanne Finale

Klagenfurter Herkules

· 2008: Nominierung Tuttlinger Krähe (2008) 48hours

Award – best musical score (2008) 3. Platz Mad Nauheimer

Comedypreis (2008)

· 2006: Programm „verliebungssüchtig“ Solo Stipendiat des

Texterseminars „Celler Schule“, GEMA Stiftung

· 2004: Programm „schönenwahn“, Duotica Westspitzen

Hauptpreis Westspitzen Spartenpreis Chanson Sonderpreis der

Tuttlinger Krähe

· 2003: Programm „Wir schenken uns nichts!“, Duotica

Sonderpreis des Deutschen Kabarettpreis CD „endlich...“

· 2002: Programm „Nachtschattengewächse“, Duotica

Publikumspreis der Heilbronner Lorbeeren Abschluss des Studiums

– Diplom Sportwissenschaften

· 1998: Programm „Schlampenalarm“, Duotica

· 1994: Musical „erwachte Träume“

· 1992: Abitur

· 1991: Musical „Anatevka“

· 1990: Musical „Wie man was wird im Leben ohne sich dabei

anzustrengen!“

das Heusteigviertel feiert zum 32. Mal!

Von Freitag, 18. Juni, bis Sonntag, 20. Juni, wird in einem der schönsten innerstädtischen Quartiere, dem Heusteigviertel mit seiner sehenswerten Gründerzeit- und Jugendstilarchitektur, rund um die Mozartstraße gefestet, was das Zeug hält:

Bereits zum 32. Mal laden die Veranstalter Heusteigviertel e.V. und das Internetportal www.heusteigviertel.info ein zu dem beliebten Straßenfest mit jeder Menge Spaß und Mitmachaktionen am laufenden Band.

04 . 05

STUTTGART – CSD Mottosong


KArLsrUHE – Nachbericht demo

Homosexuelle wollen in

das standesamt

Nachbericht zur Demonstration am 24.04.

in Karlsruhe

Bei strahlendem Wetter zogen am Samstag, den 24. April etwa

300 Homosexuelle und ihre Sympathisanten durch die Karlsruher

Innenstadt, um für die Öffnung der Trausäle zur Eintragung ihrer

Partnerschaften zu demonstrieren.

Auslöser der Demonstration war eine Gemeinderatssitzung von

Ende Januar, in der sich eine klare Mehrheit der Räte für eine

Öffnung des sog. „Haus Solms“ auch für die Beurkundung Eingetragener

Partnerschaften aussprach, Oberbürgermeister Fenrich

(CDU) aber nach der Debatte

die Abstimmung aus formalen Gründen verhinderte. Anders als

seine Kollegen anderer baden-württembergischer Städte wie etwa

Stuttgart oder Mannheim führt er landesrechtliche Gründe gegen

die Standesamtsöffnung an.

Die Organisatoren betonten aber, dieser konkrete Anlaß sei nur ein

Aufhänger, auf die noch immer auf vielfache Weise vorhandene

Diskriminierung von Lesben und Schwulen aufmerksam zu machen.

In der Abschlußkundgebung berichtete Stadtrat Niko Fostiropoulos

(Die Linke), seine Fraktion habe gegen das Verhalten

von Herrn Fenrich Widerspruch beim Regierungspräsidium

eingelegt und werde zusammen

mit den anderen

Antragstellern (Die Grünen, Freie Wähler) den Antrag im Herbst

erneut einbringen in der Überzeugung, dann eine Beschlußfassung

herbeiführen zu können. Weiter sprachen auf der Abschlußkundgebung

Vertreter der ausrichtenden Gruppierungen „Schwung - Schwule

Bewegung Karlsruhe e.V.“, „Queerbeet Hochschulgruppe“ und

„Rosarauschen - schwules Radio für Karlsruhe“ sowie ein Vertreter

des Lesben- und Schwulenverbands in Deutschland (LSVD),

und je ein Vertreter der Grünen, der Freien Wähler, der

SPD, der FDP und der Piratenpartei.

Wo liegt der erogene G-Punkt des

Mannes?

Keine Ahnung?

Vielleicht findest du ihn beim Besuch des neuen

Pornofilm-Verleih und -Shops „G-Point“ mit rund

1.000 Titeln...

Der kleine, aber feine und vor allem saubere GayVideoShop G-POINT

steht für einzigartige Zuverlässigkeit und Kundenzufriedenheit bei der

Vermietung und Verkauf sowie Ankauf von hochwertigen GayMovies.

G-POINT bietet seit November 2009 im Westen von Stuggi als reine

GayVideothek Filme zu hervorragenden Preisen an - zum Leihen und

Kaufen - im Original und Top-Qualität. Mit rund ca. 1.000 Titel des umfassenden

DVD-Angebots von Labels wie Ayor, Cazzo, Sk8erboy, Wurstfilm,

Bel Ami, Eurocreme, S.E.V.P., man`s Art, BerlinStar, Kallamacka

oder den französischen „Cadinot“-Klassikern bleiben hier keine Wünsche

offen. Abgerundet wird das Angebot durch Gay-Spielfilme, Hochglanz-

Magazine, Bildbände und Kalender sowie Toys und Hilfsmittel. Die großzügige

DVD-Abteilung bietet verschiedenste Filme zum Verleih. Selbst

der verwöhnte Kenner guter Gay-Pornos wird beim Stöbern erkennen,

dass aufwendige und somit teure Produktionen von A bis Z angeboten

werden. Im G-POINT gibt es auch exklusiv das komplette FoersterMedia

DVD-Kaufprogramm mit deutschsprachigen Filmen im O-Ton, Boxsets

mit 2 und 3 DVDs, Boys & Burschen, Bengel & Twinks, Amerkanische

Teenboys, Kerle, Raging Stallion u.v.m. Der Geschäftsführer von

G-POINT kennt die GayFilmBranche seit vielen Jahren und weiß, was

dich erwartet: DISKRETION - ZUVERLÄSSIGKEIT - QUALITÄT, SCHNELLER

BESTELLSERVICE, KUNDENBERATUNG und EINEN SEHR GUTEN PREIS.

Gegen Vorlage eines gültigen PA (Personalausweises) registriert G-POINT

vertraulich den Namen seiner Kunden. Du bekommst sogar vor Ort eine

eigene KUNDENKARTE. Die Verleihpreise sind von HEUTE auf MORGEN.

1 Film nur 3,00 Euro, 2 Filme + 1 Film gratis 6,00 Euro. Die Preise

gelten auch für Neuheiten, Dauerbrenner und Gay-Spielfilme. G-POINT

bietet seit kurzem auch Blu-rayDISKs im Sortiment an. Für Auswärtige

gibts sogar ein Wochenend-Sparpaket von Freitag bis Montag: 5 Filme

für 2 Tage 9,00 Euro. Wochenpaket: 8 Filme für 1 Woche 20,00 Euro.

Sonn- und Feiertage werden nicht berechnet! G-POINT will demnächst

auch in Mannheim eine weitere Filiale mit Playground & Adult-Store und

Kino eröffnen.

Mehr erfährst du unter:

www.g-point.net oder

www.gayromeo.com/

gaypoint-stuttgart

GAY-POINT 2010 - Blue Movies und

Videoshop, Rotebühlstr. 163 / Ecke Augustenstraße

/ S-Bahn Schwabstraße – Bus 44

Richtung Westbahnhof

(Schleife) – Haltestelle Seyfferstraße

70197 Stuttgart-West, Telefon: 0711/91 27

16 17, Öffnungszeiten: Montags bis Samstags:

11-23 Uhr, Sonn- und Feiertags geschlossen!

-

JOHN REQUA & GLENN FICARRA

EIN FILM VON

06 . 07

KARLSRUHE – Nachbericht Demo . STUTTGART – G-POINT


LsVd studie diskriminierung

deutlich erhöhte diskriminierungsrisiken

LSVD veröffentlicht Studie zur Lebenssituation

von Lesben und Schwulen mit

Migrationshintergrund

Anlässlich der Vorstellung der Studie „Doppelt diskriminiert oder

gut integriert? Zur Lebenssituation von Lesben und Schwulen mit

Migrationshintergrund“ durch die Leiterin der Untersuchung, Prof. Dr.

Melanie Steffens, erklärt Axel Hochrein, Sprecher des Lesben- und

Schwulenverbandes (LSVD):

Die Familienpolitik muss sich der Situation von Lesben und Schwulen

mit Migrationshintergrund annehmen. Für sie stellt die Familie

deutlich überproportional ein hohes Diskriminierungsrisiko dar. Das

beeinträchtigt die Chancen junger Menschen auf ein selbstbestimmtes

Leben erheblich.

Mit der vom LSVD in Auftrag gegebenen Untersuchung liegt

nun die erste systematische und differenzierte Studie über die

Lebenssituation lesbischer Migrantinnen und schwuler Migranten

in Deutschland vor. Die Ergebnisse zeigen eine von großer Vielfalt

und hoher Problemlösungskompetenz gekennzeichnete Gruppe, die

aber besonderen Diskriminierungsrisiken ausgesetzt ist. Ein großes

Problem ist das Coming-out. Die Studie zeigt, dass der Anteil der

offen lebenden Lesben und Schwulen in der Gruppe mit Migrationshintergrund

signifikant geringer ist.

Als besonderer Problemkreis erweist sich die Situation in den

Familien. Die Eltern reagieren negativer, die Partnerschaften werden

weniger akzeptiert. Viele der Befragten gaben an, zugunsten der

Familie auf ein offenes Leben als Lesbe oder Schwuler zu verzichten.

Das Diskriminierungsrisiko vergrößert sich, wenn die Familie

aus einem Land kommt, das von starker Homophobie geprägt ist.

Das Risiko sinkt, wenn die Familie Kontakt zu Familien ohne den

eigenen Migrationshintergrund hat.

Auffällig ist, dass die Befragten in Deutschland häufiger Diskriminierungen

auf Grund der Homosexualität erlebten, als Diskriminierungen

aufgrund ihrer Herkunft. Das ist angesichts der vielfach belegten

Probleme durch rassistische Diskriminierung in Deutschland ein

gravierender Befund. Zudem wurden die Diskriminierungen wegen

der sexuellen Identität als belastender eingeschätzt.

Der LSVD fordert deshalb den Ausbau der Unterstützungsangebote

für Lesben und Schwulen mit Migrationshintergrund sowie eine

systematische Aufklärungsarbeit für Eltern und Familien zum Thema

Homosexualität. Das Thema Homosexualität muss integraler Be

standteil einer verantwortungsvollen Integrationspolitik sein, um die

durch die Studie festgestellten Probleme wirksam zu bekämpfen.

Ergebnisse der Studie unter:

www.migrationsfamilien.de

www.migrationsfamilien.de/studie.

html

LSVD - Pressestelle

sTUTTGArT – rückblick Mas o Menos revival-Party

Mas o Menos revival am 8.5.2010

Wie in alten Tagen feierten die Stuttgarter Ladies nach fast 3 Jahren ein

Revival in dem alten “Mas o Menos”.

Da staunte die Altstadt und auch der jetzige Betreiber des Bounce.

Viele der Gäste hatten sich seit langem nicht mehr gesehen und genossen

das gemeinsame Wiedersehen und das Feiern.. Erinnerungen wurden

wach und neben den alten Bildern wurde auch das „alte Gästebuch“ mit

lächelnden Mienen durchschmökert.

Fast einstimmig ertönte der Wunsch nach der Rückkehr der Bar – zumindest

für gelegentliche Partys.

Die Räumlichkeiten platzten fast aus allen Nähten und die Barladies

kamen ganz schön ins Schwitzen....

Musikalisch war der momentane Besitzer des Bounce als DJ am Start

und regte die Gäste den ganzen Abend zum Hüften Bewegen an...

Die Tatsache, dass so manche Getränkereserven am späteren Abend

aufgebraucht waren, tat der Stimmung aber keinen Abbruch – dann

wurde eben der Getränkewunsch spontan angepasst...

Die durchgeführte Umfrage bei den Gästen ergab, dass die Stuttgarter

Ladies gerne einmal im Monat, Samstag eine Party gut finden würden

und auch das Angebot eines monatlichen Karaoke-Abends durchaus

gefragt ist.

Bis kurz vor Sperrstunde war die Party in vollem Gange und die

zahlreichen persönlichen Verabschiedungen und Glückwünsche zu der

gelungenen Party freuten das Mas o Menos Team natürlich sehr !!

DANKE an alle Gäste – auch für uns war es toll Euch alle zu sehen.

Ob der Wunsch nach wiederkehrenden Partys in der Location erfüllt

werden kann, bleibt leider noch abzuwarten – die Verhandlungen mit

dem Besitzer dauern noch an.... Sobald es dann neue Termine gibt,

werden wir Euch wieder kontaktieren!

Bis dahin

Liebe Grüße

Euer Mas o Menos Team !!

PS – spätestens zum CSD auf dem Schillerplatz gibt es das nächste

Wiedersehen !

MASSAGE und

Personaltraining

Fitnesstrainer mit B u. A Lizenz (Fachtrainer für

Sportrehabilitation u. Gesundheitsprävention),

Ausgebildeter Massagetherapeut, Dorn-Therapeut

bietet bei Dir zu Hause:

Ganzkörpermassage, Sport- u. Wellnessmassage,

Thai-(Rücken)Massage, Massage nach Breuss,

Dorn-Therapie an.

Außerdem besteht die Möglichkeit, mich für

PersonalTraining zu buchen und auch in Fragen der

Ernährung bin ich ausgebildet.

PERSONALTRAINING

(einschließlich schriftl. TrainingsPlan)

1 Stunde --> 40 Euro

( zuzügl. Studiogebühr!)

ERNÄHRUNGSBERATUNG

(einschließlich Script)

1 Stunde --> 30 Euro

PAKETpreis Training und Ernährung --> 60 Euro

MASSAGE (Bringe meine Massageliege natürlich

zu dir mit!)

1 Stunde --> 55 Euro

1 1/2 Stunden --> 70 Euro

NEU: Massage mit Infrarotvibrationsgerät für die

Tiefenmuskulatur und Schmerzbehandlung SEHR

GUT geeignet: 10 Minuten - 8,50 Euro

Zwischen Stuttgart und Mannheim ist das Benzingeld

(bei der Massage) bereits enthalten!!!

Für Fahrten / Orte darüber hinaus klären wir das

Benzingeld individuell VORHER ab.

Du darfst mich auch gerne anrufen,

ber bitte keine SMS bei Erstkontakt!

0176 32 32 79 68

08 . 09

LSVD Studie Diskriminierung . STUTTGART – Mas O Menos Revical


L-Filmnacht

RIPARO - ZU HAUSE

(Italien 2007, 100 Minuten, OmU, FSK 16)

Ein Film von Marco S. Puccioni

die L-Filmnacht und die Gayfilmnacht im Juni The same procedure as every year ...

Mit Maria de Medeiros (Pulp Fiction), Antonia Liskova, Mounir

Quadi, Vitaliano Trevisan, Gisella Burinato

Als sie aus ihrem Nordafrika-Urlaub zurückkehren, machen Anna

und ihre Partnerin Mara eine überraschende Entdeckung: ohne es

zu wissen, haben sie Anis, einen marokkanischen Teenager, im

Kofferraum nach Italien mitgenommen.

Die hilfsbereite Anna nimmt Anis auf und verhilft ihm zu einem Job

in ihrer Fabrik, in der auch Mara arbeitet. Es entsteht ein prekäres

Dreiecksverhältnis: ein von seiner Umwelt nicht akzeptiertes

lesbisches Paar und ein illegaler Einwanderer, eine Chefin und ihre

beiden Angestellten, denen sie ein Zuhause gewährt. Gemeinsam

versuchen Sie sich Halt zu geben, doch mehr und mehr zerbricht

das fragile Gefüge. Denn Anis ist kein Kind mehr – sein Flirt mit

Mara bringt das Gleichgewicht in der Beziehung der beiden Frauen

ins Wanken.

Standorte Termine

CinemaxX Freiburg 25.06.2010, 20Uhr

CinemaxX Hamburg 3.08.2010, 20:15 Uhr

CinemaxX Mannheim 09.08.20010, 20:30Uhr

CinemaxX München 16.07.2010, 20Uhr

CinemaxX Stuttgart 29.07.2010, 20Uhr

CinemaxX Wuppertal 10.08.2010, 20Uhr

Bei den anderen Standorten ist Sommerpause. Hier geht es im

September geht´s weiter!

Gayfilmnacht

SPINNIN´

ein Film von Eusebio Pastrana

Spanien 2007, 110 Minuten,

FSK 12 (beantragt)

mit Alejandro Tous, Olav Férnandez, Augustín Ruiz

Omar und Gárate sind jung und verliebt. Für Omar fehlt

zum vollkommenen Beziehungsglück nur noch eins:

ein Kind! Doch während er feststellen muss, dass die

praktische Umsetzung – auch mit einem großen und

hilfsbereiten weiblichen Freundeskreis – alles andere als

einfach ist, fragt sich Gárate, ob er überhaupt ein guter

Vater sein kann, wo er doch selbst noch ein Kind ist.

Bald schon werden auch ihre Familien, Freunde und

Nachbarn einbezogen und mit ihren Fragen über die

Liebe und den Sinn des Lebens reißen Omar und Gárate schließlich

halb Barcelona in einen Strudel aus Liebeserklärungen, Glücksmomenten,

Trennungen und umso schöneren Versöhnungen hinein.

Eusebio Pastranas hinreißende Komödie begeisterte alle liebeshungrigen

und filmverrückten Festivalbesucher der letzten Jahre

mit ihrer Mischung aus leichtem Barcelona-Flair und verspielter

Poesie – und mit unglaublichen 100 Küssen in 110 Minuten!

Standorte Termine

CinemaxX Freiburg 18.06.2010, 20 Uhr

CinemaxX Hamburg 06.08.2010, 20:15 Uhr

CinemaxX Mannheim 10.08.2010, 20:30 Uhr

CinemaxX München 23.07.2010, 20 Uhr

CinemaxX Stuttgart 30.07.2010, 20 Uhr

CinemaxX Wuppertal 12.08.2010, 20 Uhr

Bei den anderen Standorten ist Sommerpause. Hier geht es im

September geht´s weiter!

Kein Grußwort der

Landesregierung

zum CSD Stuttgart

Die Historie des Schreibens oder Nicht-Schreibens von „warmen

Worten“ für das schwul-lesbische Festival lässt tief blicken

Grußworte zum Christopher Street Day (CSD) in Stuttgart sind

bereits seit Jahren ein heißes Eisen. Die Protagonisten in diesem

spannenden Schauspiel wechseln, das Drama bleibt gleich.

Während es sich der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt

Stuttgart, Dr. Wolfgang Schuster (CDU), bereits seit Jahren nicht

nehmen lässt, schriftliche Grüße zum schwul-lesbischen Festival

zu schreiben, tut man sich in der CDU-geführten Landesregierung

schwer. Spätestens seit der Schirmherrschaft des damaligen

Sozialministers Andreas Renner (CDU) wird dies deutlich.

Die Historie lässt tief blicken:

· 2005: Andreas Renner übernimmt als Sozialminister die CSD

Schirmherrschaft und Ministerpräsident Günther Oettinger

(CDU) schreibt ein Grußwort.

· 2006: Günther Oettinger wird erneut um ein Grußwort

gebeten, die Anfrage wird sang und klanglos ins Sozialministerium

delegiert. Andreas Renners Nachfolgerin im Amt,

Monika Stolz, übernimmt die Aufgabe und grüßt.

· 2007: Der CSD steht unter dem Motto „Teil des Ganzen“

und das Grußwort-Spiel aus 2006 wiederholt sich.

· 2008: Das Festival beschäftigt sich aufgrund des Mottos

„ich glaube...“ nicht nur, aber auch, mit dem kontroversen

Thema „Homosexualität und Glaube“. Zu heiß für die

Sozialministerin, sie verweigert das Grußwort.

· 2009: Beim Motto „macht Mut!“ und der Schirmherrschaft

von VfB Präsident Erwin Staudt fühlt sich Monika Stolz wohler

und schreibt erneut persönliche Grüße.

· 2010: Mit Spannung wird die Grußwort-Thematik nach dem

Amtsantritt von Ministerpräsident Stefan Mappus Anfang

dieses Jahres beobachtet. Ergebnis: Stillstand beziehungsweise

Rückschritt. Denn kurz vor dem Drucktermin des CSD

Programmhefts wird auf mehrmalige Nachfrage mitgeteilt,

dass auch Ministerpräsident Stefan Mappus die Anfrage an das

Sozialministerium weitergeleitet hat (Stillstand). Von der

dortigen Pressestelle heißt es lapidar: Eine Grußwortanfrage

sei kein Automatismus, 2010 gebe es keine Grüße der

Ministerin (Rückschritt).

Das heiße Eisen

„Grußwort“ ist für die

CDU-geführten Landesregierung

in diesem

Jahr augenscheinlich

noch heißer geworden.

Nach sechs Jahren und

fünf Grußworten mag es

zwar keinen Automatismus

geben, aber ein

„G’schmäckle“ bleibt.

„Statt sich, wie andere Bundesländer oder selbst die

Bundesregierung, in Richtung Akzeptanz zu bewegen, wählt

man in Baden-Württemberg doch lieber den Rückwärtsgang,“

kommentiert Christoph Michl, Vorstand und Gesamtleiter des CSD

Stuttgart, verständnislos die Vorgänge. „Schwule und Lesben im

Ländle sind das gewohnt. Traurig ist die rote Laterne trotzdem.

Die CDU-geführte Landesregierung scheint zwar vieles zu können,

Hochdeutsch und Toleranz scheinen aber nicht dazu zu gehören“,

so Michl.

10 . 11

L-Filmnacht und Gayfilnacht im Juni . Das Grußwort und die Landesregierung


Helfen Sie uns, anderen zu helfen!

AIDS geht uns alle an!

Wir tragen Verantwortung für unser Land,

für unsere Stadt, für unsere Bürger! Spendenkonto:

Gefördert durch die Landeshauptstadt Stuttgart – Gesundheitsamt.

AIDS-Hilfe Stuttgart e.V.

Johannesstr. 19

70176 Stuttgart

kontakt@aidshilfe-stuttgart.de

www.aidshilfe-stuttgart.de

Konto-Nr: 700 700 8000

GLS Gemeinschaftsbank eG (430 609 67)

davor und danach für 4 Personen

Davor – Kräutersalat mit Sesam-Ziegenkäse

· 2 Bund Petersilie

· 1 Bund Minze

· 2 Bund Dill

· 1 Bund Koriandergrün

· 5 Stiele Oregano

· 2 Bund Kerbel

· 40g Brunnenkresse

· je 1 Beet grüne und

rote Shisokresse

Kochen mit claudia – Exklusiv für die QUEER

· 3 El Ahornsirup

· 2 El Weißweinessig

· 1 Tl Dijon-Senf

· Salz/Pfeffer

· 5 El Olivenöl

· 200 g Himbeeren

· 4 El geschälte Sesamsaat

· 2 Ziegenkäse

1. Kräuterblätter und Brunnenkresse von den Stielen zupfen.

Shisokresse von den Beeten schneiden. 1 EL Ahornsirup, Weißweinessig,

Dijon-Senf, 1 El Wasser, Salz, Pfeffer und Olivenöl verquirlen.

Himbeeren verlesen.

2. Sesamsaat in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.

Ziegenkäse waagrecht halbieren und die Schnittflächen in die

Sesamsaat drücken. Mit der Sesamseite nach oben auf ein mit

Backpapier belegtes Backblech setzen, mit je ½ El Ahornsirup

beträufeln. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad

(Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 5

Minuten backen.

3. Kräuter mit dem Dressing mischen, Himbeeren vorsichtig

unterheben. Salat sofort mit dem Ziegenkäse servieren.

Danach – Zitronenravioli

· 140g Zucker

· 2 Eier

· 1 Zitrone

· 150g Butter

· 4 frische Nudelplatten für Ravioli

· Orangensauce:

· 3 Blatt Gelatine

· 150g Zucker

· 1 L Orangensaft

· Eishaube aus Cointreau

· 50 g Zucker

· 300 ml Cointreau

· 2 Blatt Gelatine

Zum Garnieren:

· Minzeblättchen

· Himbeeren

· Zimtstangen

· Zitronenthymian

1. Zitronencreme: Den

Zucker mit Eiern und

Zitronensaft mischen. 10 Minuten auf dem Herd schlagen, bis die

Creme eindickt. Die Creme auf 55 Grad abkühlen lassen und die

Butter stückchenweise zufügen. Gut mischen und abkühlen lassen.

2. Den Nudelteig kochen, abschrecken. Ein Teigstück auslegen,

mit einem Teelöffel Zitronencreme aufsetzen und den Teig falten. 8

Ravioli herstellen.

3. Orangensauce: Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Den Zucker mit etwas Wasser bei starker Hitze karamellisieren,

Orangensaft und Gelatine zugeben, diese auflösen. 1 Nacht kalt

stellen.

4. Eishaube: Den Zucker mit dem Cointreaulikör aufkochen, 500

ml Wasser zugießen und nochmals aufkochen. Die Gelatine zur kochenden

Mischung geben und auflösen. Abkühlen lassen und eine

Nacht bei – 20 Grad tiefkühlen. Ravioli in Orangensauce anrichten,

mit Eishaube krönen und mit Minze, Himbeeren, Zimtstangen und

Zitronenthymian garnieren.

Guten Appetit

wünscht Euch

Eure Claudi!

12 . 13

Kochen mit Claudi


GAY Basel schweiz

GayBasel Benefiz Party

Samstag, 12. Juni 2010, 18-5 Uhr,

Das Schiff

Einmal im Jahr trifft sich das bunte Treiben der Stadt Basel zur

gemeinsamen Party auf dem Schiff im Rheinhafen Basel. Mit an

Bord sind die Vereine, Label und Gay-Aktivisten, die das lesbisch/

schwule Basel zum Pulsieren bringen:

EDLE SCHNITTCHEN / QUEER PLANET / RAINBOW / ISOLA CLUB

/ GAME BOYS / IL PRINCIPE / POPPSHOP / AHBB / ARCADOS /

LES GARECONS / ELLE ET LUI / ZISCHBAR / TARZAN / NETWORK

/ HABS / RAINBOWSTARS / PINK MOLECULES / L&G-SPORT /

QUEERPASS uvm....

Die Gaybasel Party 2010 ist eine Benefiz-Veranstaltung. Der

Benefit kommt der Präventionsarbeit der Aidshilfe Basel zugute:

«Wir freuen uns außerordentlich, dass wir im Kampf gegen

Neuansteckungen auf die Mithilfe der Basler Gay-Szene zählen

dürfen. Trotz erstmals stagnierenden Zahlen bleibt die Zahl der

Neuansteckungen auf einem hohen Niveau. Wir möchten uns für

das geschenkte Vertrauen herzlich bedanken.»

Fabian Degen, Präventionsbeauftragter AHBB, www.ahbb.ch

PROGRAMM

GayBasel Party

Programm Samstag, 12. Juni 2010

18 Uhr - Türöffnung Oberdeck

Chill N‘Grill mit Poppshop

Benefiz-Ice-Cream mit Les Gareçons

Mobile Zischbar mit Uwe und Luki

Bordrestaurant offen (Reservation

+41 61 631 42 40)

20 Uhr - Türöffnung Mitteldeck

Podiumsdiskussion Thema «Gay-

Aktivismus gestern und heute»

Kulturelles Intermezzo mit Chansons

der Edlen Schnittchen

23 Uhr - Türöffnung Clubfloor

Party im Clubfloor und auf dem

Mitteldeck mit den Party-Label: Il

Principe, Game Boys, DJ Angelo,

Queer Planet, Ground Control, Minirock,

Rainbow, Isola Club, Colors

05 Uhr - Ende

VORVERKAUF

ab 18. Mai: Zischbar, Fotopresto,

GayBasel.ch

VENUE:

Das Schiff

Westquaistrasse 19

4057 Basel

www.dasschiff.ch

(Location stationär, Schiff legt

nicht ab)

raffaella von Ferrero

STYLES 2010: Hot oder Horror?

NEU: Kolumne von raffaella von Ferrero – Teil 2

NICHT KIK SONDERN K1X: Der Coolio

Du willst mal so richtig gangsta sein? Du brauchst ein übelst gechilltes

Outfit? Deine zwei Lieblings-No-Go’s sind „lesen“ und „oldschool“?

Dann solltest du weiterlesen oder einen Streifzug durch

Mannheims K-Quadrate machen. Hier wie dort entdeckst du den

neuen Trend: Sweatpants (früher sagte man Jogginghosen). Diese

dürfen natürlich nicht aus dem Kik sein, sondern müssen klangvolle

Namen wie Karl Kani, K1X oder Pelle Pelle tragen. Hierzu darf man

einfache, schwarze Sportschuhe mit weißen Socken kombinieren,

welche über die Hosenbeine gezogen werden. Nicht fehlen darf

allerdings die überdimensionale Netzkappe mit bunten Totenköpfen

und Pailletten, die nur leicht auf das auftoupierte Haupthaar aufgelegt

wird. Das streckt. Und bitte UNBEDINGT das Handy laut stellen

und schöne Musik von Youssef Ferchichi (verständlicherweise aka.

Bushido) hören.

Made in Japan: Der Tokio-Trend

Wer in 2010 eine absolute Style-Cat sein möchte, entscheidet

sich im Sommer für die Überraschung des Jahres. Von höheren

Mächten wurde er den strammen Boys von Tokio Hotel zugeflüstert

und durch die jugendlichen Stil-Ikonen erst so richtig trendy

gemacht. Hier geht einfach alles, egal was die Kleiderkammer des

Diakonie-Krankenhauses hergibt. Nicht fehlen dürfen allerdings

ausgelatschte Stiefeletten (jawohl!) und eine bunte Frisur im

Klobürsten-Punk-Style, also eine Art männlicher Mix aus Nena, Joy

Fleming und Gloria von Thurn und Taxis in ihren besten Jahren. Ein

seitlich herabhängender Gürtel mit schillernden Applikationen ist

ein „must“!

Essensreste im GESICHT: Der Emo-Boy

Früher war eben NICHT alles besser: Musste man sich vor ein paar

Jahren noch mühsam verstümmeln, um als Emo durchzugehen,

kann man das heute mit dem richtigen Styling wesentlich einfacher

haben. Die Kleidung ist vor allem eines: schwarz. Die Haare trägt

der Emo weit ins Gesicht gekämmt, so wie bei Birgit Schrowange

(deren Haarpracht mit zunehmendem Alter immer weiter ins

Gesicht zu wachsen scheint). Der Pony muss dabei aber in jedem

Fall ein Auge abdecken. Um den lustigen Augenring zu erhalten,

präpariert man einfach ein Fernglas mit etwas Kohlestaub und

schaut kurz hindurch – fertig. Fehlt nur noch ein Piercing, das

geschickterweise so platziert wird, dass es an eingetrocknete

Essensreste an der Unterlippe erinnert. Unterwäsche: graue

Baumwoll-Boxer.

Alles nur geklaut: Der Fashion-Faker

Am schwersten hat es in der vor uns liegenden Saison der Fashion

Faker. Er bedient sich mit Elementen aus allen vorher genannten

Stilrichtungen. Das Ergebnis ist ein universelles Modegeschöpf,

das tragischerweise über die Dauer von fünf Tagen nicht müde

wird, immer den neuesten und angesagtesten Trend auszumachen.

Besonders tückisch: der Fashion-Faker kauft viel, was im Laden

teuer ist und gut aussieht, aber billig und lächerlich aussieht, wenn

er es trägt. So läuft er schnell Gefahr, von seinen besten Freunden

am Wochenende ausgegrenzt zu werden. Daher ist der Fashion

Faker eine seltene Gattung und wird im Allgemeinen nur einen

Samstag lang gesehen. In der darauf folgenden Woche kommt er

garantiert entweder sleeky, boho-like, cooliomäßig, emohaft oder

glungig daher …

ZERO FASHION: DER UNBELEHRBARE

Ich hoffe, der kleine Führer durch die Welt der Mode konnte dich

ein wenig sicherer in der zukünftigen Wahl deines Outfits machen.

Wie, du willst gar nicht gut aussehen? Du brauchst gar nicht von

allen geliebt werden? Du musst dein Geld nicht für den neuesten

Trend sparen und zu Hause auf Orangenkisten sitzen? Du trägst

am Ende deine billigen Klamotten sogar, weil sie dir gefallen und

weil du sie einfach magst? Dann lautet die Diagnose: Moderesistenz.

Wenn es so weit ist, bleibt dir bleibt nur, den Styleguide noch

mal von vorne zu lesen, bis es endlich „Klick!“ macht. Oder bist

du mit deinem Verhalten vielleicht sogar schon trendy und weißt

es gar nicht? Durchaus möglich, denn wie sagte Lagerfeld einst:

„Der Mode entkommt man nicht. Denn auch wenn Mode aus der

Mode kommt, ist das schon wieder Mode.“ In diesem Sinne einen

modischen Start in den Mai!

Herzlichst Eure raffaella von Ferrero

14 . 15

GAY Basel Schweiz . Kolumne Raffaela von Ferrero


QUEER-BOY

Juni

stats: 1,73 m

Name: Thorsten Zinner

Alter: 34

sex: Schwul

Beziehungsstatus: Vergeben

Lieblingslocation: INSIDE, Rosanellis Bar

Welche stadt ist meine Traumstadt: New York

Meine stadt: Mannheim

Meine Hobbys: Auflegen, Produzieren, Sport

Liebe Grüße Thorsten

queer-Boy Juni 2010

Werde qUEEr-BoY

des Monats Juli!

Bewerbungen bitte an

queer-boy@queer-bw.de

QUEER-BOY jUni

16 . 17

QueerBoy Juni


qUEEr New Apps

THINK® - Training für den Kopf

von Ravensburger Digital GmbH

Bild.de:

„ein großartiges Mentaltraining“

„Mit THINK können iPhone- und iPod touch-Besitzer wirklich nichts

falsch machen - ganz im Gegenteil. Man trainiert seinen Kopf und

hat noch Spaß dabei! Unbedingt herunterladen - das Spiel macht

enorm süchtig!“

THINK ist Training für den Kopf. Für Köpfe ab 10 Jahren. In

verschiedenen Varianten hunderttausendfach verkauft, kommt THINK

nun auch auf das iPhone. Dass regelmäßiges Üben das Gehirn fit

hält, ist wissenschaftlich erwiesen. Probieren Sie’s aus – es wirkt!

16 komplett neu entwickelte und unterschiedliche Spiele aus vier

Kategorien trainieren täglich Ihre grauen Zellen.

Kategorie Rechnen: Können Sie das Zahlen-Mobile ins Gleichgewicht

bringen? Schlagen Sie Ihre eigenen Rekorde im Kopfrechnen auf

Zeit und sortieren Sie Zahlen und Rechenzeichen in den Spielen

Nullsummen und Ergebnisdienst!

Kategorie Verstehen: Finden Sie Begriffe in

der Buchstabensuppe, puzzeln

Sie den richtigen Bildausschnitt,

meistern

Sie das Farbsudoku

und die actionreiche

Kugelbahn!

Kategorie Merken: Wie gut

ist ihr Gedächtnis für Gesichter?

Überprüfen Sie es in Kopfsalat! Bei

Pärchen und Bilderreigen spielen Sie

mit vielen verschiedenen Bildkärtchen.

Schließlich will gut Einschenken gelernt sein

– wo stand die richtige Karaffe?

Kategorie Denken: Je mehr Laufräder miteinander

verbunden sind, umso schwieriger wird es,

deren Laufrichtung zu erkennen. Aufrisse bunter Klappwürfel müssen

zugeordnet werden und in den Spielen Enigma und Auf und Ab geht

es um Buchstabenkombinationen.

Egal, welches Spiel Sie wählen, zu jeder Zeit steht Ihnen der schlaue

Übungsleiter Albert mit gutem Rat zur Seite. Albert lädt Sie auch

zum täglichen Test Ihrer Fortschritte ein und zeigt Ihnen danach

umfangreichen Statistik-Auswertungen.

Noch mehr Spaß: Über die Schaltfläche „Schnelles Spiel“ starten Sie

sofort eine zufällig ausgewählte Disziplin und im Mehrspieler-Modus

treten Sie gegen Freunde an.

direkter download unter:

http://ow.ly/1MXsX

Apple zensiert Gayromeo-App

fürs iPhone

Apple nimmt das Hilfsprogramm MobileRomeo nach Beschwerden

aus seinem Online-Store - wegen „unangebrachten Bildern“.

Von Norbert Blech

Gayromeo-App

Um ein Uhr in der Nacht habe er telefonisch davon erfahren,

schreibt Peter Steinberger, der Wiener Entwickler des Apps in

seinem Blog. Wie der Apple-Mitarbeiter ihm per Telefon berichtete,

hätten sich mehrere Kunden beschwert, dass über das Programm

„unangebrachte Bilder“ abrufbar wären. Es soll sich um Gayromeo-

Nutzer mit Plus-Account gehandelt haben, die über das App auch

Zugang zu Hardcore-Bildern hatten.

MobileRomeo, eine App für iPhone und iPod Touch, hat sich zu

einer beliebten Möglichkeit entwickelt, das schwule Dating-Portal

von unterwegs zu nutzen. Obwohl nicht offiziel von Gayromeo

unterstützt, bot es alle wichtigen Inhalte und Funktionen des

Portals. Nutzer, die das Programm installiert haben, können es

derzeit weiternutzen.

Neue Nutzer hingegen wird MobileRomeo, das man für knapp

fünf Euro erwerben konnte, nicht so schnell finden. Denn bei

einer neuen Einreichung für den App-Store von Apple müsste das

Programm wohl konsequent die Richtlinien beachten und die dürfte

das Original-Gayromeo selbst mit seinen Softcore-Beschränkungen

nicht erfüllen.

Denn hier ist Apple sehr streng, wie die Richtlinien der in den USA

erfolgreichen schwulen Dating-App „Grindr“ zeigen (weswegen

nicht auszuschließen ist, dass die angeblichen Nutzerbeschwerden

von Mitberwerbern kamen, die

sich an die Richtlinien halten).

Neben Hardcore-Bildern (auch

verpixelt) darf bei „Grindr“ auch

keine Unterwäsche gezeigt

werden, auf Nacktheit unterhalb

des Bauches muss ebenso

verzichtet werden wie auf Finger

oder Hand im Schritt. Selbst eine

durch Handtuch oder Hut verhüllte

Schrittgegend geht nicht, ebenso

sind Abzeichnungen von Genitalien

in Badehosen oder sexuelle

Posen verboten, womit die Liste

auch noch nicht beendet ist.

Die rigide Haltung von Apple trifft

dabei nicht nur schwule Apps oder

solche, bei denen es ums Daten geht. Selbst Nachrichtenseiten

haben unter den Beschränkungen zu leiden, sowohl Bild als auch

Stern mussten ihre Apps von Erotik freimachen. Queer.de, das

unter m.queer.de eine eigene mobile Webseite bietet, die für iPod/

iPhone-Nutzer zusätzliche Funktionen bietet, hat erst gar nicht

versucht, eine App zu programmieren.

Weitere Apps gestoppt

Denn zuvor bereits hatte Apple mindestens zwei schwule Apps

nicht zugelassen, darunter mit „iGaydar“ eine Art MobileRomeo für

das Dating-Portal Gaydar. Erst in der letzten Woche nahm Apple die

App „Gay New York: 101 Can´t-Miss Places“ aus dem Programm.

Der ausführliche mobile Stadtführer hatte den Fehler gemacht,

auch ein Bild eines Gogo-Boys (in Unterwäsche) aus einem New

Yorker Club und ein Aktgemälde aus dem örtlichen Restaurant

Buddakan zugänglich zu machen.

Die wachsende Kritik an den rigiden Richtlinien lässt Apple-Boss

Steve Jobs kalt. Im letzten Monat sagte er: „Wenn Leute Pornos

wollen, können die sich ein Android(-Handy) kaufen“. Der App-

Store vom Mitbewerber Google kennt keine Beschränkungen.

Links zum Thema:

http://mobileromeo.com

Quelle: queer.de

18 . 19

QUEER New Apps . Apple und die Gayromeo App


Markant und kraftvoll

Das Exterieur des Audi A1

qUEEr Automobilteil Juni

Er steht stark auf der Straße – kraftvoll, markant, charaktervoll:

Der Audi A1 ist das Premium-Angebot und der Sportler

in seiner Klasse. Die ausgeprägte, umlaufende Schulterlinie,

der farblich abgesetzte Dachbogen und die ungewöhnlich

stark geneigten C-Säulen verleihen dem Dreitürer eine

unverwechselbare Silhouette.

Auch die Abmessungen dokumentieren die dynamische Linienführung:

Bei einer Länge von 3,95 Meter misst das jüngste

Modell von Audi zwar stattliche 1,74 Meter in der Breite,

aber nur 1,42 Meter in der Höhe. Der Radstand beträgt 2,47

Meter, entsprechend knapp fallen die Überhänge aus.

Schon die Fahrzeugfront macht die Familienzugehörigkeit

klar, präsentiert in den Details jedoch eigene Akzente und

Neuerungen. Der Singleframe-Kühlergrill beispielsweise,

schlüssig in die Front integriert, stellt mit seinen angeschräg-

ten oberen Ecken eine neue Evolutionsstufe dar.

Auch die dreidimensional gestalteten Scheinwerfer tragen

einen ganz eigenen Look. Der A1 blickt entschlossen und

konzentriert auf die Straße. Ein stark geschwungener „wing“

strukturiert das Innere der Scheinwerfer. Das Tagfahrlicht

ist Serie, wie bei jedem Audi. Bei den optionalen Xenon

plus-Einheiten wird es von LEDs erzeugt und über einen

Lichtleiter abgestrahlt; es erscheint als homogenes Band, das

dem „wing“ folgt.

der Preisbrecher im sUV-revier

Dacia Duster

Der neue Dacia Duster ist die clevere Alternative im topaktuellen

Crossover-Segment. Er vereint sportliche Offroad-Optik mit reichlich

Platz im Innenraum bei kompakten Ausmaßen. Ob im Großstadtdschungel

oder abseits befestigter Pfadeder Dacia Duster macht

seinen Weg. Als Fronttriebler bewegt er sich souverän auf dem

Asphalt von Landstraße bis Boulevard, als Allradler bietet er bei

Bedarf waschechte Gelände-Qualitäten.

Wie jeder Dacia besticht auch der Duster durch überzeugende

Wirtschaftlichkeit: Der robuste SUV ist bereits ab 11.900 Euro*

erhältlich – natürlich inklusive 3 Jahren Garantie**. Und damit jeder

seinen maßgeschneiderten Dacia Duster findet, stehen vier Ausstattungsversionen,

vier Motoren und zwei Antriebskonzepte zur Wahl.

Schon die Basisversion verfügt mit ABS samt elektronischer Brems-

qUEEr Automobilteil Juni

kraftverteilung EBV und Bremsassistent, Frontairbags für Fahrer und

Beifahrer über ein vollständiges Sicherheitspaket.

Die Version Ambiance ergänzt die Ausstattung u. a. um

Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer, Zentralverriegelung

mit Funkfernbedienung, elektrische Fensterheber vorn

sowie attraktive Dekorelemente.

Auf maximale Flexibilität setzt die Ausstattungsversion

Lauréate, denn hier gehört das Modularitäts-Paket mit

asymmetrisch getrennt umlegbarer Rücksitzlehne sowie

höhenverstellbarem Fahrersitz, Lenkrad und vorderen

Sicherheitsgurten zum serienmäßigen Lieferumfang –

ebenso wie die manuelle Klimaanlage, Nebelscheinwerfer

sowie elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel.

Außergewöhnlich gut ausgestattet präsentiert sich die Version Prestige:

Zusätzlich zum Duster

Lauréate erhalten Sie ein Radio

MP3 mit Bediensatellit am

Lenkrad, das Leder-Paket (mit

Lederpolsterung, Lederlenkrad

und Schalthebelknauf aus

Leder) sowie das Look-Paket.

Dabei sind Außenspiegel,

Dachreling, Unterfahrschutz

vorne und hinten sowie die

Seitenschweller in Matt-Chrom

ausgeführt. Markante 16-Zoll-

Leichtmetallfelgen und stark

getönte hintere Seitenscheiben

und Heckfenster runden die sportlich-elegante Version ab.

Die Motorenpalette beginnt mit dem zeitgemäßen Benziner 1.6

16V 110 mit 77 kW (105 PS), der wahlweise mit Front- oder

Allradantrieb zu kombinieren ist. Oder Sie entscheiden sich für eines

der zwei wirtschaftlichen und kraftvollen 1,5-Liter-Dieseltriebwerke.

Die für die Fronttriebler verfügbaren Motoren dCi 85 mit 63 kW

(86 PS) und dCi 110 FAP mit 79 kW (107 PS) sind aufgrund

Ihres niedrigen CO2-Ausstosses mit dem Dacia eco2-Umweltsiegel

ausgezeichnet. Letzterer erfüllt zudem die Euro-5-Norm. Die Motorisierung

dci 110 FAP erfüllt auch in ihrer Allrad-Version diese strenge

Umweltnorm und erreicht dann 81 kW (110 PS).

Brechen Sie auf und erobern Sie mit dem Dacia Duster Ihre Welt

neu – und das wie bei Dacia üblich zu einem sensationell günstigen

Preis.

20 . 21

QUEER Automobilteil Juni


Wissenswertes zu

Modernisierungsumlage

qUEEr Immobilieninformation qUEEr Immobilienteil Juni

Die Modernisierungsumlage ist ein Begriff aus dem Mietrecht.

Kerngedanke ist, dass bei der Modernisierung der Mietsache durch

den Vermieter der dadurch begünstigte Mieter an den Kosten

beteiligt wird.

Doch erst einmal muss geklärt werden, wann eine „Modernisierung“

in Abgrenzung zur Instandhaltung bzw. Instandsetzung

überhaupt gegeben ist. Um als Modernisierung zu gelten, muss

eine Maßnahme den Gebrauchswert erhöhen – also eine technische

Verbesserung mit sich bringen. Tauscht der Vermieter ein defektes

oder überaltetes Bauteil lediglich gleichwertig aus, so handelt

es sich dabei nicht um Modernisierung (zum Beispiel defektes

einfaches Holzfenster gegen intaktes einfaches Holzfenster).

Die meisten Modernisierungsmaßnahmen zielen auf die Einsparung

von Energie ab:

- gut isolierte Kunststofffenster statt einfacher Holzfenster,

- effizientere Heizungsanlage,

- Dämmung von Fassade, Dach und Leitungen,

- Installation einer Solarthermieanlage zur Warmwassergewinnung,

- aber auch: zusätzlicher Einbau eines Aufzugs etc.

Letztlich muss ein zusätzlicher Nutzen für den Mieter gegeben sein,

der sich im Gegenzug über eine Modernisierungsumlage an den

Kosten zu beteiligen hat.

Die Umlage darf maximal 11% der auf die Mietsache entfallenden

Modernisierungskosten auf die Jahresmiete betragen. Kostet den

Vermieter eine Maßnahme in einem Wohnhaus mit zehn gleich

großen Wohneinheiten 10.000 Euro, so kann er pro Wohnungsmieter

die Miete um jährlich 110 Euro erhöhen. Übrigens unabhängig

von der sonst geltenden Kappungsgrenze bei Mieterhöhungen.

Bei der Bemessungsgrundlage (also den Modernisierungskosten)

ist darauf zu achten, dass lediglich der echte Modernisierungsanteil

angesetzt wird. Werden völlig veraltete Holzfenster gegen moderne

Kunststofffenster ausgetauscht, so ist von den tatsächlich entstandenen

Kosten der Betrag abzuziehen, welcher für den gleichwertigen

Austausch der Holzfenster nötig gewesen wäre.

Die Modernisierungsumlage soll dazu dienen, eine technische

Überalterung der Gebäude zu verhindern. Hätte ein Vermieter nicht

die Möglichkeit einer Erhöhung der Einnahmen (also der Mieten)

im Gegenzug zu seinen Aufwendungen, würde die energetische

Modernisierung der Gebäude in Deutschland weit weniger zügig

voranschreiten. Im Idealfall macht aber auch der Mieter einen guten

Schnitt. In Zeiten steigender Energiekosten kann sich der geringere

Verbrauch deutlich bemerkbar machen – und übersteigt nicht selten

die Modernisierungsumlage!

Alexander Neißendorfer ist Sachverständiger für Immobilienbewertung

sowie Ausbilder und Prüfer für Immobilienkaufleute an

der Industrie- und Handelskammer. Sein Unternehmen betreut

Kapitalanleger bei deren Investments in Immobilien.

www.neissendorfer.com

Hier könnte Ihre

Immobilienwerbung

stehen.

Weitere Infos unter:

www.queer-bw.de

Vermietung Stuttgart OST

ca. 70 qm

480,00,- Euro kalt Miete

100,00.- Euro NK

5 Etage

Bezug Sofort

Makler Provision 2 Monatsmieten zzgl MWST

Birkenwaldstr. 105, 70191 Stuttgart

Tel: 0711-6200450

www.Heyne-Immobilien.eu

Grundstück 538 m²

Haus 250 m²

Preis 1.950.000,00 Euro

Baujahr 1993

Mit Sauna und vielem mehr

Das vom Käufer im Fall des Ankaufes zu zahlende

Honorar beträgt 4,76 % inkl. MWST aus dem Kaufpreis

Birkenwaldstr. 105, 70191 Stuttgart

Tel: 0711-6200450

www.Heyne-Immobilien.eu

3,5 Zimmer Wohnung

in schöner

Lage Waiblingen

Wohnfläche: 77 m 2

Stockwerk: 1 OG

Zimmer: 3,5

Baujahr: 2003

Kaufpreis: 149.000,00 EUR

Vermittlungshonorar: Das vom Käufer im Fall des

Ankaufes zu zahlende Honorar beträgt 4,76 % inkl.

MwSt. aus dem Kaufpreis

Birkenwaldstr. 105, 70191 Stuttgart

Tel: 0711-6200450

www.Heyne-Immobilien.eu

Gut vermietete 3

Zimmer Wohnung

in der Schillerstadt

Marbach a. N. als

Kapitalanlage!

Wohnfläche:

ca. 75,00 m 2

Baujahr: 1999

Zimmer : 3

Stellplatz: 1

Kaufpreis: 200.000,00 EUR

Vermittlungshonorar: Das vom Käufer im Fall des

Ankaufes zu zahlende Honorar beträgt 4,76 % inkl.

MwSt. aus dem Kaufpreis

Birkenwaldstr. 105, 70191 Stuttgart

Tel: 0711-6200450

www.Heyne-Immobilien.eu

Wohnen am Killesberg 4 Zimmer Wohnung

Gesamtwohnfläche: ca. 127,00 m2 ; Zimmer: 4;

Baujahr: 1998; Aufteilung: 4 Zimmer Wohnung in einem

3 Familien Haus.

Kaufpreis: 419.000,00 EUR

Vermittlungshonorar: Das vom Käufer im Fall des

Ankaufes zu zahlende Honorar beträgt 4,76 % inkl.

MwSt. aus dem Kaufpreis

Birkenwaldstr. 105, 70191 Stuttgart

Tel: 0711-6200450

www.Heyne-Immobilien.eu

Vermietung Ladenlokal Waldachtal

Kaltmiete: 642,00,- Euro, NK 90,- Euro

ca. 103,00 qm

Erdgeschoss

Bezug Sofort

Makler Provision 2 Monatsmieten zzgl MWST

Mobiliar kann übernommen werden.

Ideal für Kosmetik & Nagelstudio

Birkenwaldstr. 105, 70191 Stuttgart

Tel: 0711-6200450

www.Heyne-Immobilien.eu

Schöne helle DG Wohnung in Aldingen!

Gesamtwohnfläche: ca. 58,00 m2 ; Zimmer: 2,5

Baujahr: 1977; Aufteilung: 2,5 Zimmer Wohnung in

einem 3 Familien Haus.

Kaufpreis: 133.000,00 EUR

Vermittlungshonorar: Das vom Käufer im Fall des

Ankaufes zu zahlende Honorar beträgt 4,76 % inkl.

MwSt. aus dem Kaufpreis

Birkenwaldstr. 105, 70191 Stuttgart

Tel: 0711-6200450

www.Heyne-Immobilien.eu

Schöne, große 3 Zimmerwohnung als Kapitalanlage

oder für Handwerker!

Zimmer: 3; Wohnfläche: ca. 60,00 m 2 ; Baujahr: 1960

Stellplatz: 1

Kaufpreis: 70.000,00 EUR

Vermittlungshonorar: Das vom Käufer im Fall des

Ankaufes zu zahlende Honorar beträgt 4,76 % inkl.

MwSt. aus dem Kaufpreis

Birkenwaldstr. 105, 70191 Stuttgart

Tel: 0711-6200450

www.Heyne-Immobilien.eu

22 . 23

QUEER Immobilienteil Juni


MANNHEIM – Nachbericht Bydgoszcz

Mannheim, 17.5.2010

Sehr herzlich wurden die Delegation der Psychologischen Lesben-

und Schwulenberatung Rhein-Neckar e. V. und der Mannheimer

Stadtrat Dirk Grunert von den AktivistInnen des sehr engagierten

Vereins lambda Bydgoszcz willkommen geheißen. Der Verein

engagiert sich gegen Diskriminierung, besonders im Bezug auf sexuelle

Orientierung und Identität. Zu diesem Zweck fanden vom 16.

– 17. Mai die zweiten Tage der Vielfalt statt. Einer der Höhepunkte

war der am Samstag stattfindende Schweigemarsch. Mit zugeklebtem

Mund symbolisierten die etwa 40 TeilnehmerInnen das

gesellschaftliche Schweigen zu Diskriminierung und Homophobie.

Im Gegensatz zu vielen Reaktionen beim Mannheimer CSD waren

die häufigsten Reaktionen der PassantInnen Wegsehen, Lachen

und auch Beschimpfungen. Es entstand eine eher beklemmende

Atmosphäre, die den Gästen aus Mannheim deutlich machte, wie

angespannt und belastend die Situation für Lesben, Schwule, Trans-

und Bisexuelle in Mannheims Partnerstadt ist. Umso wichtiger war

dieses Zeichen.

Ein Höhepunkt der politischen und kulturellen Veranstaltungen war

die Podiumsdiskussion zum Thema Partnerschaft und Partnerschafts-

gesetz am Samstagabend. Dirk Grunert gab auf dem Podium einen

kurzen Überblick über die Entwicklung und aktuelle Situation in

Deutschland. Hier wurde auch das Grußwort des Mannheimer Bundestagsabgeordneten

Dr. Gerhard Schick verlesen, der dem Verein

zu seinem Engagement gratuliert: „Dem Verein Lamdba Bydgoszcz

gilt deswegen mein Kompliment für die engagierte Arbeit. Gut,

wenn wir uns bei diesem Engagement gegenseitig unterstützen, Ihr

uns durch Euren Besuch in Mannheim, wir Euch diesmal durch eine

Mannheimer Delegation. Ich hoffe, dass es weitere Schritte gibt, an

denen ich gerne mitwirke. So bauen wir, gerade in einer Zeit, in der

Europa am Scheideweg steht und nicht klar ist, ob es gelingt, die

wirtschaftliche Krise gemeinsam zu überwinden, oder unser

Europa wieder zurückfällt, so bauen wir gerade in

dieser Zeit gemeinsam an einem Europa der

Freiheit und der Toleranz.“

Insgesamt war es ein gelungener

Gegenbesuch nach der ersten

Begegnung beim Christopher

Street Day im letzten

Jahr an. Es

entstand ein intensiver Austausch und Freundschaft, die sicher eine

Fortsetzung findet. Intensiv in den Austausch eingebunden sind

auch die beiden Jugendgruppen von PLUS, Gipfelstürmer und JuLe.

An dieser Stelle bedanken sich alle TeilnehmerInnen der Reise beim

Lesbenstammtisch und dem Teesalon, die durch ihre Spende erst

die Teilnahme der beiden Junglesben ermöglicht haben. Herzlichen

Dank auch dem Partnerschaftsbüro der Stadt die mit Rat und Tat zur

Seite standen.

FrEIBUrG – Lesbenfilmtage

20. Freiburger Lesbenfilmtage

3. bis 6. Juni 2010

In diesem Jahr – vom 3. bis 6. Juni – feiern die Freiburger

Lesbenfilmtage ihren 20. Geburtstag! 1990 gab es zum ersten

Mal vier Tage lang lesbische Filme in Freiburg.

Viel hat sich in den 20 Jahren verändert – nicht nur bei den

Lesbenfilmtagen. Das zeigt die Ausstellung „Zeitreise – 20 Jahre

Freiburger Lesbenfilmtage“, die während der gesamten Filmtage in

der Galerie im Alten Wiehrebahnhof besucht werden kann.

Die Eröffnung des Festivals und der Ausstellung findet, mit Sektempfang

und Torte, am Donnerstag, den 3. Juni um 14 Uhr statt.

Eine Besonderheit im diesjährigen Film-Programm ist der israelische

Film „Ha-Sodot – The Secrets“, der überraschend entspannt von

der Liebe zwischen zwei jungen Frauen im jüdisch orthodoxen

Umfeld einer Thora-Schule erzählt. Vor dem Hintergrund der

politischen Spannungen im Spanien der 80er-Jahre spielt „El

Calentito“ – ein spritziger Film um ein braves Mädchen und

eine Girl-Punk-Band. Rasant kommt die amerikanische „Lola

Rennt“-Version daher – unter dem Titel „And Then Came Lola“.

Außerdem im Programm ist das mystische Drama „Das Fischkind“,

der zweite Film der argentinischen Erfolgsautorin und Regisseurin

Lucià Puenzo („XXY“).

Die Kanadierin Gwen Haworth präsentiert am Samstag um 19 Uhr

persönlich ihren Dokumentarfilm „She´s a Boy I knew“, der sie

selbst und ihre Familie auf dem Weg von „Steven“ zu „Gwen“

begleitet. Auch Melanie Jilg, die Regisseurin von „Die Katze wäre

eher ein Vogel“ wird bei der Vorstellung am Sonntag um 15.30

Uhr zu Gast sein, und Fragen zu ihrem Film und dessen Thema

„Intersexualität“ beantworten.

KurzfilmfreundInnen haben in diesem Jahr die Qual der Wahl:

Neben unserem traditionell bunt gemischten Programm, haben

wir für alle, die Skurriles lieben, ein Drag-King -„Trash“-Paket

mit Mafia-Zombies und Cowboys ohne Ende. Und auch wer

auf lesbische Erotik hofft, wird nicht enttäuscht: Eine erotische

Kurzfilmnacht, nur für Frauen, gibt es am Freitag – Parallel dazu

ab 18 Uhr wieder leckere Cocktails an der mobilen Bar.

Für Nachtschwärmerinnen findet am Samstagabend eine Frauen-

Party im „White Rabbit“ statt – die erste Stunde gehört dort den

Standardtänzerinnen.

Ein ganz spezieller Leckerbissen ist die Sonntags-Matinee: nach

einem „Frühstückchen“ gegen 11.30 Uhr wird der fast 100 Jahre

alte Stummfilm „A Florida Enchantment“ gezeigt, in dem es um

das Naschen von „verbotenen Früchten“ und dessen Folgen geht

– ein sehr lustiger und tatsächlich queerer Film!

Am Donnerstag um 19 Uhr gibt es auch wieder eine Lesung: In

diesem Jahr stellt Bettina Heinzelmann ihren Erstlings-Roman „Das

Vermächtnis des Wassers“ vor.

Mehr Infos unter: www.freiburger-lesbenfilmtage.de

Weberstraße 11, 70182 Stuttgart, 0711 50438326

Öffnungszeiten: So - Do 16:00 - 02:00 Uhr

Fr - Sa 16:00 - 03:00 Uhr

www.f inkennest-bar.de

24 . 25

MANNHEIM – Nachbericht Bydgoszcz . FREIBURG – Lesebnfilmtage


Life Ball Fashion Show 2010 von Diane von

Furstenberg, Calvin Klein und Kenneth Cole

Am Samstag, 17. Juli wird im Rahmen der Life Ball-Eröffnung eine

besonders klassisch und elegante Modeschau am Rathausplatz

begeistern: eine „United Show“ der US Designer Labels Diane von

Furstenberg, Calvin Klein und Kenneth Cole. Die Fashion Show ist

eines der Highlights der zweistündigen Eröffnungszeremonie, die

vor der beeindruckenden historischen Kulisse des Wiener Rathauses

rund 40.000 ZuseherInnen frei zugänglich ist. Nicht nur die gemeinsame

Show der US-Modeschöpfer ist etwas Besonderes: Der Life

Ball bildet heuer den Auftakt für die Internationale AIDS-Konferenz,

die am Tag nach dem großen Event in Wien beginnt.

Sie sind Pioniere im Kampf gegen HIV und AIDS und als solche

werden die drei Designer am 17. Juli das erste Mal eine gemeinsame

Modeschau veranstalten. „In Freundschaft verbunden, selbst

zahlreiche Freunde an AIDS verloren, und als hoch angesehene

VertreterInnen der US-amerikanischen Modeszene, werden sie

gemeinsam ein unüberhörbares, starkes und lebendiges Statement

auf der Red Ribbon Bühne setzen: HIV kann jeden treffen – überall

auf der Welt!“ so Gery Keszler, Organisator des Life Ball und

Obmann von AIDS LIFE.

Diane von Furstenberg engagiert sich seit langer Zeit im Kampf

gegen HIV/AIDS und unterstützt seit den frühen 90ern zahlreiche

AIDS Charities. Calvin Klein unterstützte mit seiner eigenen Stiftung,

18. Life Ball WIEN 2010

jetzt geht Creative Director der Calvin Klein Collections, Francisco

Costa, überzeugt diesen Weg weiter und wirkt u.a. in der Initiative

„Designer against AIDS“ mit, die Botschaften rund um das Thema

„Safe Sex“ weltweit an junge Leute richtet. Kenneth Cole war das

erste Mitglied der Fashion Community, das im Kampf gegen AIDS

an die Öffentlichkeit getreten ist. Seitdem unterstützt er diesen

durch persönliche Initiativen, aber auch durch sein Unternehmen

– einen Teil seines Marketing-Budgets steckt Cole in Kampagnen

zur öffentlichen Bewusstseinsbildung. Weiters ist Kenneth Cole

Chairman von amfAR – The Foundation for AIDS Research.

„Es macht uns sehr stolz, dass wir eine Gruppe der engagiertesten

und renommiertesten amerikanischen Designer für eine gemeinsame

Show gewinnen konnten. Die Modeschau wird nicht nur ein

außergewöhnliches Ereignis, sondern im Hinblick auf die nächste

Internationale Aids-Konferenz, die 2012 in den USA stattfindet,

auch ein international gehörtes Statement,“ so Keszler weiter.

Diane von Furstenberg, Francisco Costa und Kenneth Cole werden

persönlich den Life Ball 2010 besuchen.

Wie auch in den vergangenen Jahren werden internationale

Topmodels gemeinsam mit bekannten Persönlichkeiten über den

Laufsteg gehen. Die einzigartige Bühne und der Rote Teppich

werden sich wieder über den Rathausplatz ziehen und so als Bühne

dienen, um Bewusstsein und Solidarität für Betroffene zu schaffen

in den Sprachen der Fantasie, des Impulses, der Exzentrik und der

Sinnesfreude.

Diane von Furstenberg

Die in Belgien geborene Diane von Furstenberg gründete 1972 das

gleichnamige Label, welches 1997 einen sanften Relaunch erfährt:

DVF definiert laufend neu, was es bedeutet, „to feel like a woman,

wear a dress“ (wenn Du Dich wie eine Frau fühlen willst, dann trage

ein Kleid). Diane von Furstenberg beginnt Kleider zu designen,

weil es das, was sie gerne getragen hätte, damals nicht zu kaufen

gab. Das berühmte Jersey-Kleid der Stilikone verkaufte sich von

1972 bis 1976 mehr als fünf Millionen Mal. Das Erfolgsrezept:

Es ist bequem, chic, sexy – und erschwinglich. Passend für alle

Anlässe und von fast allen Figurtypen tragbar. Ein absolutes Must-

have in jedem

Kleiderschrank.

Aufgebaut wurde

das Label auf

der Idee, dass

Frauen feminin

und unabhängig

zugleich sein

können. So

wird Diane von

Furstenberg zu

einer globalen

Luxus-Lifestyle-

Marke mit einer

umfangreichen

Kollektion

an Kleidern,

Bademode,

Accessoires, Handtaschen, Schuhen, Reisegepäck und Brillen – stets

den Kernwerten treu bleibend. DVF arbeitet auch mit anderen führenden

Luxusmarken zusammen, so z.B. gestaltet man gemeinsam

mit H. Stern eine edle Schmuck- und Uhrenkollektion. 2005 erhält

Diane von Furstenberg für ihren Einfluss auf die Mode den Lifetime

Achievement Award vom Council of Fashion Designers America,

dessen Präsidentin sie 2006 wurde.

Die Unternehmenszentrale von DVF hat ihren Sitz in New York City.

Derzeit gibt es 33 eigenständige Diane von Furstenberg Boutiquen

weltweit in den größten Städten von New York und Los Angeles

über London und Paris bis hin zu Hong Kong und Tokyo. Weiters

werden die Kollektionen in ausgewählten Geschäften in über 71

Ländern angeboten. Jeder Shop reflektiert den zeitlosen Stil und

den erschwinglichen Luxus, der DVF zu einer der am stärksten

wiedererkennbaren Marken der Welt gemacht hat.

Calvin Klein Collection

Calvin Klein, Inc. ist eine der führenden Modedesign- und Marketingstudios

der Welt. Es kreiert und vermarktet Designerkollektionen

für Männer- und Frauenbekleidung sowie eine Reihe an weiteren

Produkten, die hergestellt und durch ein umfassendes Netzwerk

an Lizenzvereinbarungen und anderen Übereinkommen weltweit

vermarktet werden. Zu den Marken zählen die Calvin Klein Collection,

ck Calvin Klein, Calvin Klein, Calvin Klein Jeans und Calvin

Klein Unterwäsche. Die Produktlinien unter den verschiedenen

Calvin Klein Marken inkludieren Bekleidung, Accessoires, Schuhe,

Schlafbekleidung, Strümpfe, Socken, Badebekleidung, Gürtel,

Brillen, Uhren, Schmuck, Mäntel, Anzüge,

Parfums, Kosmetika und Home-Produkte.

Die Calvin Klein Collection ist eine der

renommiertesten Marken innerhalb

des Portfolios von Calvin Klein und ist

tonangebend in Eleganz und luxuriöser

Einfachheit für die weiteren Marken des

Unternehmens. Die Damenkollektion wird

designt von Brands Award Gewinner und

Creative Director Francisco Costa, der

für seine architektonischen Silhouetten

bekannt ist. Unter Costas Leitung, der

auch bereits für andere Top-Designhäuser,

wie Gucci, Balmain Couture und Oscar de

la Renta, gearbeitet hat, entwickelt und

modernisiert die Designlinie das Konzept

der amerikanischen Sportkleidung weiter,

indem innovative Stoffe und Techniken

eingesetzt werden, um Stücke mit einer

modernen Raffinesse zu erschaffen. „Der Life Ball versammelt

einige der talentiertesten Künstler, Designer und Prominenten der

Welt, um den Kampf gegen HIV und AIDS zu unterstützen. Es ist

sehr aufregend für die Calvin Klein Collection, ein Teil eines derart

außergewöhnlichen Events zu sein,“ so Francisco Costa.

Kenneth Cole

Es liegt sicherlich eine Wahrheit in der alten Floskel „You can do

well by doing good“. Für Kenneth Cole bedeutet „doing good“, in

erster Reihe bei Modetrends und in der Bewusstseinsbildung rund

um AIDS zu stehen. Als berühmter amerikanischer Designer und

Humanitär glaubt Kenneth Cole, dass „es großartig ist, für seine

Schuhe bekannt zu sein, aber es ist noch besser, für seine Seele

wiedererkannt zu werden“.

„Ich glaube, dass wir alle dafür verantwortlich

sind, alles in unserer Macht stehende

für wichtige und wertvolle soziale

Initiativen zu tun. Es ist eine Ehre, mit

dem Life Ball zusammenzuarbeiten, der

als einer der größten und bekanntesten

Charity Events die Aufmerksamkeit auf

das globale Thema HIV/AIDS lenkt. Ich

freue mich sehr, eine Show gemeinsam

mit anderen amerikanischen Designern

zu machen und vor allem darüber, dass

hier Mode als Plattform genutzt wird,

Menschen zu inspirieren, sich mit dem

Kampf gegen HIV/AIDS auseinanderzusetzen“,

sagt Kenneth Cole.

Kenneth Cole Productions hat vor über

25 Jahren klein begonnen und ist in

Lichtgeschwindigkeit zu den wichtigsten

amerikanischen Modelabels aufge-

26 . 27

18. Life Ball WIEN 2010


18. Life Ball WIEN 2010 dJ Liquid cosmo

stiegen. Mit rund 155 Shops, davon 90 in den USA, ist es Kenneth Cole

möglich, seinen Modeinstinkt und Geschäftssinn mit seiner humanitären

Überzeugung zu vereinen. Als Chairman der amfAR – The Foundation for

AIDS Research – und Gründungsmitglied von HELP USA, einer Organisation

für Obdachlose, hat es sich Kenneth Cole zur Aufgabe gemacht, Mode mit

sozialem Engagement zu verbinden.

Die Werbelinie von Kenneth Cole ist oft politisch ironisch und respektlos,

aber immer im sozialen Bewusstsein und von Bedeutung. Sie beschäftigt

sich mit beinahe allem – von Waffenkontrolle über Klonen bis hin zu

Abtreibung und AIDS. Er ist der Meinung, dass „To be aware is more

important than what you wear“ („Bewusstsein ist wichtiger als das, was

man trägt.“). Zeitgemäße Sprüche zieren T-Shirts wie u.a. „Not voting is

so last season“ („Nicht zu wählen ist so out.“) oder „We all have AIDS“

(„Wir alle haben AIDS“). Welcher Slogan und welches Thema auch immer,

Kenneth Cole hält immer zwei Mantras aufrecht: „What we stand for is

more important that what we stand in“ („Wofür wir stehen ist wichtiger als

worin wir stehen.“) und „We may not heel the world, but we hope to be an

accessory.“ („Wir können nicht die Welt heilen, aber wir hoffen, Mithelfer

dabei zu sein.“)

Der Life Ball, der Red Ribbon Cotillion und die amfAR Gala

Anlässlich der Internationalen Aids-Konferenz wird der Life Ball heuer nicht

nur vor und im Wiener Rathaus stattfinden, sondern zusätzlich auch noch im

Burgtheater und im Parlament. Das „Konzept der drei Häuser“ vereint drei

außergewöhnliche Events, drei wichtige Organisationen und Persönlichkeiten,

die sich stark im Kampf gegen HIV/AIDS einsetzen: die amfAR Gala im

Parlament mit Ehrengast Whoopi Goldberg, die Elton John AIDS Foundation

beim Red Ribbon Cotillion im Burgtheater mit Gastgeber David Furnish und

Bill Clinton mit der William J. Clinton Foundation beim traditionellen Life

Ball im Wiener Rathaus. Durch die Unterstützung so vieler unterschiedlicher

Persönlichkeiten werden diese drei Veranstaltungen ein klares Zeichen für

Toleranz und Solidarität setzen.

Durch ihr persönliches Engagement stellen sich Künstler, international

bekannte Persönlichkeiten und Prominente in den Dienst der guten Sache

und tragen wesentlich zum Erfolg des Events seit dem ersten Life Ball bei.

Durch ihr Mitwirken geben sie der Veranstaltung eine Stimme und einen

Geist und dies schätzt das Publikum, die zahlreichen Medienvertreter und

alle vom Life Ball Begünstigten.

Der Erfolg des Life Ball wurde auch wesentlich durch die Vielzahl an freiwilligen

helfenden Händen und professionellen Ehrenamtlichen, großzügige

Geld- sowie Sachsponsoren ermöglicht. Deshalb wird nur ein absolut

geringer Teil des Budgets für die professionelle Umsetzung des Events

aufgewendet und der größte Teil geht an den guten Zweck. Beim Life Ball

2009 konnte ein Reingewinn von über 1,6 Mio. Euro erzielt werden.

HIV betrifft jeden! Wir müssen alle gemeinsam gegen das

Stigma ankämpfen

Der Life Ball wird organisiert vom 1992 gegründeten Verein AIDS LIFE.

Während das Generieren von möglichst hohen Spenden für die Unterstützung

unterschiedlichster AIDS-Hilfsorganisationen das wichtigste Ziel der

Veranstaltung ist, ist das Feiern des Lebens in einer typisch einzigartigen

Weise ebenso ein wichtiges Thema: Dank der ansteckenden Lebendigkeit

wurde der Life Ball zu einem Top Society Event.

Die Popularität des Life Ball hilft wiederum den Organisatoren, wirksam

auf die sozialen Komponenten von HIV und AIDS aufmerksam zu machen,

die Öffentlichkeit für ein Thema noch stärker zu sensibilisieren und mehr

Verständnis für Betroffene zu schaffen. Der Nettoerlös des Life Ball geht

zur Hälfte an österreichische Organisationen sowie zu anderen Hälfte an

Initiativen in einigen der am schlimmsten betroffenen Länder der Welt.

Diese internationale Unterstützung kann durch die Partnerorganisationen

amfAR – The Foundation for AIDS Research, die William J. Clinton Foundation

und die Elton John AIDS Foundation ermöglicht werden.

Liquid cosmo “in the mix”

Electro House Progressive

Der Mannheimer DJ Liquid Cosmo erspielte sich 2003

die Herzen der Sunshine-Live Radio Zuhörer beim Hire

& Fire DJ Contest. Dies führte ihn in die angesagtesten

Locations wie das Tiffany, MS Connection, HUNK-Party,

bis nach Berlin, wo er die Menge zum Kochen brachte.

Sein Stil ist ein Mix aus aktuellen Chart-Hits,

Club-, Vocal-, Electro- und Progressive-House.

Mit seinem DJ-Set erzählt er dabei eine

prickelnde Geschichte, wobei er die

Spannung bis zum Schluss aufrecht

erhält. Unverwechselbar sind die

nahtlosen Musikrichtungswechsel

und die fließenden Übergänge

die seinen Stil zu etwas

Besonderem machen. So

lässt sich auch sein DJ Name

ableiten. Liquid wegen der

flüssigen Musikrichtungs-

Wechsel und Cosmo, weil

er dabei stets seinem

House-Sound treu bleibt

und damit immer wieder

das Puplikum überrascht

und zu begeistern

weiß.

Liquid Cosmo produziert regelmäßig eigene Songs und

Remixe für das Label Reason Musik. So veröffentlichte er

2009 seine erste Single „On the Way“.

Er hat noch viel vor in diesem Jahr. Im Herbst ist eine

Promotion-Tour für seinen neuen Song geplant. Die DJ-

Tour wird begleitet durch eine Event-Reihe in Mannheim,

Heidelberg, Frankfurt und Karlsruhe in Kooperation mit

anderen bekannten House-DJs aus der Region.

Wer Liquid Cosmo live erleben will, sollte seine Party

Reihe die „Royal House Tunes“ im INSIDE Bar & Lounge

in Mannheim S6, 12 besuchen. Dort tritt er als Resident

DJ jeweils am 1. und 3. Samstag im Monat auf, wo er

sein DJ-Set auch mal mit eigenen Songs aufmischt.

E-Mail: liquidcosmo@gmx.de

www.liquidcosmo.de.vu

www.myspace.com/

liquidcosmomusic

Über den qUEEr

qr code direkt

reinhören:

dJ Liquid cosmo

ist übrigens unser

aktueller queerBoy

Mehr von ihm auf Seite 16 + 17

28 . 29

18. Life Ball WIEN 2010 . DJ Liquid Cosmo


PartyPix . PartyPix . PartyPix . PartyPix . PartyPix

Sk8erBoys . Kings Club . Szenepreis . LudwiQ Ludwigshafen . Mehr auf www.queer-bw.de

Sk8erBoys . Kings Club . Szenepreis . LudwiQ Ludwigshafen . Mehr auf www.queer-bw.de

30 . 31

PartyPix


Faszination – Glatte Männerhaut Faszination – Glatte Männerhaut

Glatte Männerhaut wird

immer beliebter

Nach einer repräsentativen Umfrage des

Toluna Instituts greifen 65 Prozent der

Männer regelmäßig zu Rasierer & Co.

Von Carsten Weidemann

Glatte Männerhaut ist auf dem Vormarsch - und das nicht nur bei

Schwulen sowie mittlerweile fast generationsübergreifend. Die

Mehrheit der deutschen Männer (65 Prozent) zwischen 16 und 55

Jahren entfernt regelmäßig Körperhaare. Das ist das erstaunliche

Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die das Toluna Institut im

Auftrag von Philips im März durchgeführt hat. Bundesweit wurden

911 Männer im Alter zwischen 16 bis 55 Jahren befragt.

Bei den 16- bis 35-Jährigen ist der Anteil der Rasier-Fans sogar

deutlich höher: 81 Prozent präferieren die haarlose Variante, doch

bei den 46- bis 55-Jährigen sind es immerhin noch 42 Prozent.

Warum entfernen Männer ihre Körperbehaarung? Wichtigster

Grund, um zu Rasierer & Co. zu greifen ist das Bedürfnis, sich

gepflegt zu fühlen: Dies gaben 85 Prozent der Befragten an. 73

Prozent finden es hygienischer, knapp die Hälfte (45 Prozent)

fühlen sich dadurch sexy oder entfernen die Körperhaare für

ihren Partner (43 Prozent). Jahreszeiten haben allerdings keinen

Einfluss auf das Rasierverhalten. Doch bei bestimmten Anlässen

greifen Männer zu den unterschiedlichsten Hilfsmitteln der

Haarentfernung. 48 Prozent legen Hand an, um für einen Besuch

am Strand, im Schwimmbad oder in der Sauna bestens gerüstet zu

sein. 42 Prozent gaben an, sich so auf ein Date vorzubereiten und

für 34 Prozent der Sportler gehört ein enthaarter Körper einfach

dazu. Fast die Hälfte (46 Prozent) möchte allerdings täglich auf

alles vorbereitet sein, während 15 Prozent „sonstige“ Gründe

angaben: „um mich wohl zu fühlen“, „Party“, „Sex“ oder aber

„Bewerbungsgespräch“ oder „Arztkontakt“.

Wo und wie oft?

Im Intimbereich scheinen sich fast alle befragten Männer einig zu

sein: 87 Prozent der 16- bis 35-Jährigen enthaaren ihn und 73

Prozent der 46- bis 55- Jährigen. Dies geschieht bei 44 Prozent

mehrfach im Monat. 27 Prozent überprüfen sogar mehrmals

pro Woche den akkuraten Zustand. Am beliebtesten ist dort die

komplett glatte Rasur (52 Prozent), gefolgt von kurz getrimmt

(21 Prozent) und teilweise glatt rasiert (16 Prozent). Nur zehn

Prozent der befragten Männer lässt dem Wuchs in dieser Region

freien Lauf. Der Anteil der besonders kreativen ist erstaunlich

klein: gerade mal 0,5 Prozent favorisieren „andere Muster“ und

gaben zum Beispiel das Motiv „Zebraherde“ an! Damit ist der

Intimbereich mit 82 Prozent die beliebteste Region der männlichen

Haarentfernung, dicht gefolgt von den Achseln (78 Prozent).

Danach erst werden die Brust (45 Prozent), der Po (21 Prozent),

der Rücken (18 Prozent), die Arme (12 Prozent) und die Beine

(10 Prozent) rasiert.

Insgesamt gaben 45 Prozent der Befragten an, im Alter von 15 bis

20 Jahren mit der Körperhaarentfernung begonnen zu haben – 18

Prozent zwischen 21 und 25 Jahren, 13 Prozent zwischen 26

und 30 Jahren. Deutliche 19 Prozent haben diese „Leidenschaft“

erst entdeckt, als sie 31 und älter waren. Dass das Körper- und

Trendbewusstsein auch im fortgeschrittenen Alter keinesfalls

nachlässt belegt die Gruppe der 46- bis 55-Jährigen. Hier starteten

50 Prozent erst mit über 31 Jahren.

Methode der Wahl

Bei der Art und Weise, wie deutsche Männer am liebsten störende

Körperhaare entfernen, liegt die Nassrasur eindeutig an erster

Stelle. Danach folgen Elektrorasierer und Bodygroom. Vor allem

die Intimzone (66 Prozent), die Achseln (68 Prozent) und die

Brust (60 Prozent) werden überdurchschnittlich oft mit dem

Nassrasierer geglättet. An Rücken und Beinen übernehmen dagegen

häufiger Elektrorasierer und Bodygroom die Arbeit. Interessant ist,

dass sich zwölf Prozent der Befragten bei der Rasur vom Partner

helfen lassen, vor allem am Rücken (54 Prozent) oder Po (27

Prozent). Entgegen

hartnäckiger Gerüchte

lässt sich feststellen,

dass nur drei bis neun

Prozent den Epilierer/

Ladyshave der

Partnerin entwenden.

Der überwiegende

Teil der Männer nutzt

eigene Geräte.

37 Prozent der befragten Männer haben persönliche

Erfahrungen mit einem elektrischen Ganzkörperrasierer

(Bodygroom) gemacht, 22 Prozent besitzen einen.

47 Prozent der Bodygroom-Nutzer sind sehr zufrieden

mit ihrem Gerät, 45 Prozent einigermaßen zufrieden.

Fest steht allerdings, dass sich nur die Wenigsten an

Heißwachs, Schere und Pinzette trauen.

SEXTOYS, WELLNESS, DESSOUS

www.FUNundFASHION.de

Bei den meisten Befragten steht im Vordergrund, dass

die Haarentfernung gründlich ist (45 Prozent) und dass

es nicht zu Hautirritationen kommt (40 Prozent). Darüber

hinaus sollte sie unkompliziert, einfach und möglichst

schmerzfrei sein, dabei schnell gehen und das

Ergebnis lang anhalten. Etwa 36 Prozent der Männer gaben an,

nach der Rasur regelmäßig kleine Pickelchen oder Hautrötungen zu

bekommen, am häufigsten in der Intimzone (51 Prozent) und im

Gesicht (42 Prozent).

Nur 18% der Männer rasieren sich den Rücken - weil man so

schlecht rankommt?

68% der Befragten rasieren sich die Achseln

Immerhin 10% rasieren sich sogar die Beine

Quelle: queer.de

32 . 33

Faszination – Glatte Männerhaut


qUEEr dVd-Tipps Juni qUEEr dVd-Tipps Juni

doNALd

sTrAcHEY:

Ice Blues

von Ron Oliver

Spielfilm, Thriller, gay, metro

Produktionsland / Jahr: USA 2008

mit Chad Allen, Sebastian Spence,

Daryl Shuttleworth, Nelson Wong,

Sherry Miller, Sebastien Roberts

Inhalt: Krimifans aufgepasst: Wer braucht schon nicht ganz offen schwule Tatort-Pathologen oder karge

homosexuelle Handlungsstränge, wenn es einen Donald Strachey gibt?! Der überaus smarte wie gut aussehende

Privatdetektiv löst nach „On the other Hand, Death“ mit „ICE BLUES“ einen weiteren mysteriösen

Kriminalfall.

In ICE BLUES kommt ein Mann zu Tode, nachdem er eine Notunterkunft für gefährdete Jugendliche in

Stracheys Heimatstadt Albany mit einer Spende von schlappen drei Millionen Dollar beglückt hat. Das

Mordopfer stammt aus einer höchst einflussreichen Juristen-Sippe, in der beileibe nicht alles mit rechten

Dingen zugeht. Auf der Suche nach der Quelle des Geldsegens gerät der Ermittler immer tiefer in den Sog

dunkler Machenschaften und zieht auch seinen Lover Tim mit in den Abgrund. Denn an der Fassade eines bis

dato einwandfreien korrupten Gefüges

kratzt niemand ungestraft. Doch

trotz skrupelloser Pornohändler und

anderer Widrigkeiten geht das Paar

auch aus diesem Abenteuer gestärkt

hervor, womit ICE BLUES sich nicht

nur als Leckerbissen für Fans düsterer

Thriller erweist, sondern – typisch

Strachey – Coolness, Erotik und

sogar Beziehungsmalaisen elegant

einzuflechten weiß.

THE oWLs

von Cheryl Dunye

Spielfilm, Thriller, lesbian

Produktionsland / Jahr: USA

2010

mit Cheryl Dunye, Lisa Gornick,

Guinevere Turner, V.S. Brodie,

Deak Evgenikos, Skyler Cooper

Inhalt: Vor zehn Jahren waren

„The Screech“ die heißeste Lesbenband der Szene. Iris und Lily waren die Frontfrauen, MJ produzierte, und

Carol war auf den Touren mit dabei. Doch die Zeit der großen Träume und wilden Nächte ist lange verflogen.

Sexy Iris trinkt zu viel und fantasiert von einem Comeback, zu dem es nie kommen wird. Sie und MJ, mit

der sie schon lange nicht mehr zusammen ist, kommen einfach nicht voneinander los, und Carol und Lily sind

in ihrer Beziehung derart gelangweilt, das sie sich zu nichts entschließen können, sie denken aber immer

öfter an ein gemeinsames Kind.

In dieses Bermuda-Dreieck brachliegender Sehnsucht, Enttäuschung, Wut und Langeweile gerät Cricket. Die

streitbare 20-Jährige sucht Ärger, und sie bekommt ihn. Nach einer Poolparty voller Koks und Alkohol strandet

Iris auf dem Schoß von Cricket, was MJ, die schon zu oft von Iris betrogen wurde, nur noch wütender

macht. Der vorprogrammierte Streit mündet in einen Kampf...

Die Regisseurin Cheryl Dunye und die Produzenten Alexandra Juhasz, Candi Gutteres und Ernesto Foronda

luden eine Gruppe miteinander vernetzter lesbischschwuler

Künstler zur Mitarbeit ein. Das war der Anfang

vom „Parliament Collective“, einem großen multiethnischen

Künstlerkollektiv, das die Geschichte zu THE

OWLS entwickelte, einem raffinierten Thriller über eine

Gruppe von Lesben, die versehentlich eine junge Lesbe

töten und ihre Leiche verschwinden lassen müssen.

34 . 35

QUEER DVD-Tips Juni


qUEEr dVd-Tipps Juni qUEEr dVd-Tipps Juni

NEWcAsTLE

Du bist nur einmal für immer

jung.

von Dan Castle

Spielfilm, Drama, metro, gay, bi

Produktionsland / Jahr:

Australien, USA 2008

mit Lachlan Buchanan, Xavier

Samuel, Reshad Strik, Kirk

Jenkins, Israel Cannan, Ben

Milliken, Debra Ades, Rebecca

Breeds, Gigi Edgley, Joy Smithers, Jaymes Triglone

Inhalt: Türkisfarbenes Meer, weiße Wellen, tiefblauer Himmel, sonnengebräunte Haut, trainierte Sixpacks,

coole Sprüche und eine atemberaubende Kamera zieht dich förmlich in die Wogen hinein.

Jesse und Fergus sind Zwillinge, beide 17, und leben in Newcastle, dem „Kohlenpott“ Australiens. Jesse

surft um die Junior Pro Surf Championship, um nicht zu enden wie sein älterer Bruder Victor, der trotz einer

vielversprechenden Surferkarriere mit seinem Vater in den Docks arbeitet.

Sein Bruder Fergus mag Musik, Kunst und am liebsten andere Jungs.

Zu einem heimlichen Wochenend-Campingtrip an einem abgelegenen Strand mit seinen Buddies nimmt Jesse

den Bruder als Alibi mit. Doch ausgerechnet Surf-Wunderkind Andy nimmt Fergus unter seine Fittiche und

führt ihn nicht nur ins Wellenreiten ein.

Als plötzlich Victor mit seinen Kumpels auftaucht, eskalieren die Konflikte zwischen den drei Brüdern und lässt

sie erkennen, was wirklich im Leben zählt.

„Die kunstvollen Bilder der Surfer, wie sie mit fast mythischer Anmut nackt unter Wasser schwimmen, die

Nahaufnahmen ihrer goldschattierten Haut und ozeanblauen Augen, machen ehrfürchtig vor der Vergänglichkeit

der Schönheit.“

Cinemaretro.com

WrEcKEd ...abgef***ed

von Bernard Shumanski, Harry Shumanski

Spielfilm, Drama, gay

Produktionsland / Jahr: USA 2009

mit Theo Montgomery, Forth Richards, Benji

Crisnis, Jake Casey, Womack Daryl, Peter

Petersen, Beatrice Carina, Heidi Blissenbach,

Garett Dragovitz

Inhalt: Ryan, Anfang 20, ist gerade dabei,

sein Leben aufzuräumen und seinen Traum

von einer Schauspielkarriere zu verwirklichen. Da steht plötzlich sein Ex, der sexbesessene Nichtsnutz Daniel,

vor der Tür und Ryans gute Absichten geraten ins Trudeln. Eigentlich passen die beiden Jungs überhaupt nicht

zueinander: Während der verträumte Ryan nach der wahren Liebe sucht, alles irgendwie „richtig“ machen

will, driftet Daniel in einem Sog von Online-Dates, Drogen und der ewigen Jagd nach dem nächsten, noch

besseren Orgasmus. Doch Ryan kann sich der Faszination Daniels nicht entziehen; immer wieder lässt er sich

in dessen Welt der Hemmungslosigkeit ziehen.

Ein feuchter (Alb)traum, ein gewagter, ungeschönter Film. „WRECKED ...abgef***ed“ ist roh, sein Look sehr

independent; er testet die Schmerzgrenze des Zuschauers oft

bis ins Extremste.

Seit SHORTBUS aber gab es keinen ehrlicheren Blick

auf schwules Sex- und Beziehungsleben. Kompromisslos

dokumentieren die jungen Regisseure Harry und Bernard

Schumanski eine hungrige Jugend, die sich ziellos im Strudel

maßloser Genusssucht bewegt. WRECKED heißt „versaut“,

aber auch „zerstört“. Entsprechend ist der Film ein Guilty

Pleasure und Zeugnis einer neuen Generation von Filmemachern,

die sich weigern, den Regeln des traditionellen Kinos

zu gehorchen.

36 . 37

QUEER DVD-Tips Juni


Hier könnte Ihre Anzeige stehen.

Weitere Infos unter: www.queer-bw.de

Mode & Lifestyle

GOALWEAR Attention

E 19,95** (statt E 29,95)

Vollkommen lockeres Basic Tee mit Fußballschädelprint auf

der Front.

Da weiß die Freundin, was in unseren Köpfen wirklich zählt.

100 % Baumwolle.

ED HARDY Trunk Love Kills Slowly

E 29,95** (statt E 39,95)

Da zeigt man(n) was er hat und wer er ist!

Ich sage nur!! Love Kills Slowly!!

95% Baumwolle, 5% Polyester

AVEAL Airstream

E 11,95** (statt E 21,95)

Extrem lässiges Shirt aus dem Hause AVEAL.

Das Shirt bestimmt durch seinen freshen Frontprint auf der Brust.

100% Baumwolle.

ED HARDY Cool Trunk Tiger

E 29,95** (statt E 39,95)

Da zeigt man(n) was er hat und wer er ist!

Zeige deinem Partner, wer hier der Tiger ist und lass ihn raus...

95% Baumwolle, 5% Polyester

GOALWEAR Skull

E 19,95** (statt E 29,95)

Fesches Rundhals Tee im Streifenlook von GOALWEAR.

Der Fußball- Skull macht dieses Shirt zum modischer

Kracher.

100% Baumwolle.

NAT-2 Sonnenbrille

E 9,95** (statt E 19,95)

Stylische weisse Sonnenbrille mit Lamellen von Nat-2.

Wer tragen will, was die Stars tragen, hat jetzt nochmal die

Chance eine dieser streng limitierten, stylischen Brillen zu

ergattern.

100% UV Schutz

** mit Gutscheincode „queer-bw“

Angebote nur im Juni gültig.

38 . 39

Mode & Lifestyle


„sex and the city“

aus Saarbrücken

Im Web 2.0 ist Podcasting das neue Medium, die Möglichkeit

für jeden, selbst Radio zu machen. Podcasting ist eine Art

des Bloggens, bei dem statt Texten MP3s ins Internet gestellt

werden. Dabei sind Podcasts so vielfaltig wie ihre Macher. Es gibt

Tagebuchformate, Hörspiele, Interviews, Reiseerinnerungen oder

Info-Podcasts … “Studio 3 - schwul dabei” ist ein Podcast, in

dem Jan, ein 35-jähriger Saarbrücker, aus seinem Leben erzählt.

Mit einem bunten Themenmix und trockenem Humor verspricht

er Geschichten, Gedanken und Einblicke ins schwule Leben - bunt,

echt und ehrlich.

QUEER: Hallo Jan! Erst einmal … Podcasten - was ist das

eigentlich? Wie funktioniert dein Hobby?

Jan: Podcast ist ein Kunstwort, dass sich aus „iPod“ und

schwule Podcasts von und mit Jan schwule Podcasts von und mit Jan

„Broadcast“ (Radio produzieren) zusammensetzt. Podcasts sind

kleine gesprochene MP3-Inhalte, die die meisten Leute auf dem

Weg zur Arbeit, in der U-Bahn, beim Joggen oder einfach relaxt auf

der Couch anhören. Podcasts werden in der Regel über iPods oder

andere MP3-Player gehört.

Podcasts machen funktioniert eigentlich ganz einfach:

Ich nehme bei mir zuhause eine Sendung mit einem speziellen

Thema und einem Musikstück als MP3 mit PC und USB-Headset

auf. Dann stelle ich es auf meiner Website zum Download bereit.

Im Grunde ist Podcasten „zeitversetztes Radio“, da nie etwas

„live“ ist.

Meine Folgen kann man kostenlos über iTunes abonnieren oder auf

meiner Homepage anhören. Dort kann man außerdem Kommentare

hinterlassen. So habe ich regelmäßig um die 500 Abonnenten,

bzw. Hörer – und zwar aus der ganzen Welt.

QUEER: Wie kamst du auf die Idee zu diesem Podcast?

Wie kamst du auf den Namen „Studio 3“?

Jan: Da muss ich etwas ein bisschen ausholen. Das fing damit

an, dass ich als Kind mit meiner Cousine zusammen Radio gespielt

habe. Wir mimten die Moderatoren, Studiogäste oder Anrufer in

verteilten Rollen. Irgendwie hat mich die Idee nie losgelassen und

Radiomoderator war lange mein Traumjob. Dann habe ich beim

iPod-Hören die Podcasts entdeckt und dachte mir: Das kann ich

auch, das ist mein Ding.

Zuerst habe ich mit Holger und Jorgo aus

Frankfurt zusammen den schwulen „Pöse

Puben-Podcast“ gemacht, dort bin ich aber

ausgestiegen. Ich konnte mich da nicht

so entfalten und wollte mein eigenes

Ding machen. “Studio 3“ existiert

in dieser Form seit Anfang 2007. Mittlerweile ist ganz schön was

zusammen gekommen – ich habe um die 170 Folgen produziert.

Hmmm… wie kam ich auf den Namen? Meine Cousine hat

damals in der Kindheit für ihre Moderationen das Motto “Studio

4 ist wieder hier” erfunden. „Studio 4“, das war unser Studio im

erfundenen Radiosender. Und ich als Moderator aus dem Nachbarstudio

3 hatte den Slogan “Studio 3 ist mit dabei”. „Studio 3“ ist

ein Tribut an dieses Studio aus meiner Kindheit. In meinem Podcast

wurde aus dem Slogan “Studio 3 - schwul dabei”. Damit wird

schneller klar, um was es in meinen Sendungen geht.

QUEER: Was sind deine Themen? Sind sie aus dem Leben

gegriffen oder frei erfunden?

Jan: Als Schwuler habe ich die Probleme und Erfahrungen, die

jeder Schwule so erlebt. Thematisch erzähle ich viel aus der

„Welt der Schwulen“ und ihren oft skurrilen Eigenheiten – aber

ich erzähle auch viel aus meinem Leben, was mich bewegt, was

mich zum Lachen bringt, was mich traurig oder wütend macht ...

Viele meiner Hörer fühlen sich vor allem dadurch angesprochen,

finden sich in meiner Gefühlswelt wieder und fiebern sozusagen

mit „meinem Leben“ mit.

Das meiste ist aus dem Leben gegriffen, aber nicht unbedingt

eins zu eins so passiert. Ich denke mir auch mal spannende oder

ergreifende Geschichten aus, in denen ich die Charaktere Situationen

erleben lasse, die jeder irgendwie kennt.

Mal lustig und mal ernst geht es um Themen wie „Passivhasen“,

„Resteficken“ oder über das Adoptionsrecht oder schwul und

behindert zu sein. Manchmal habe ich Unterstützung durch einen

Freund, der mir bei den Interviews hilft. Ich versuche, immer

neue Themen zu finden und den Podcast so abwechslungsreich

wie möglich zu gestalten.

QUEER: Irgendwie erinnert mich das an „Sex and the City“ –

Carrie und ihre Kolumne. Wieviel Zeit verbringst du eigentlich mit

dem Podcasten und wie oft veröffentlichst du neue Folgen?

Jan: Stimmt, damit könnte man es fast vergleichen. Hmmm…

Ich produziere wöchentlich, wobei ich an einer Episode durchschnittlich

zwei Stunden arbeite. Erst wird alles aufgenommen,

das dauert etwa eine Stunde. Dann schneide ich das Tonmaterial

– daraus werden ca. zehn Minuten Sendezeit. Manchmal ist es

aufwendiger, wenn ich Interviews mache, wie zum Beispiel mit

einem schwulen Lehrer, oder wenn ich mit dem Aufnahmegerät

unterwegs bin und nicht bloß daheim vorm Rechner aufnehme.

Dann muss ich viel zusammenschneiden. In meinen Sendungen

spiele ich auch immer am Ende ein lizenzfreies Musikstück – oft

ist da auch Musik von schwulen Künstlern dabei.

QUEER: Was waren die interessantesten Hörerreaktionen?

Jan: Einer hat mir ein Kommentar geschrieben, dass er die

Folge “Letzte Worte” (eine Geschichte mit einem AIDS-Kranken)

beim Zeitungsaustragen gehört hat und dabei so ergriffen war,

dass er extra stehen blieb, um die Episode komplett zu hören.

Ein anderer schrieb, dass mein Podcast ihm Mut gemacht hat,

sich zu outen. Solche Kommentare spornen mich natürlich an

und machen mich auch ganz schön stolz. Im Gegenzug haben

mich auch meine Hörer ab und zu schon mit ihren Kommentaren

aufgebaut, wenn es mir nicht so gut ging und das in meinem

Podcast thematisiert wurde.

Es ist schon krass, wenn man darüber nachdenkt. Ich habe Hörer

auf der ganzen Welt. Ich habe Feedback aus den USA, aus

Brasilien, Südafrika – sogar von den Färöer-Inseln, wobei ich

gestehen muss, dass ich da erstmal den Atlas rausnehmen

musste, um zu schauen, wo die eigentlich liegen. Ich hätte

nie damit gerechnet, dass das, was ich da mache, so „um die

Welt geht“.

Es ist schön, zu sehen, dass man mit seinen Themen unterhalten

kann und bei den Leuten gut ankommt. So hat sich nun ein

kleiner Hörerstamm entwickelt.

Neugierig geworden? Hört doch mal rein:

www.studio3.podspot.de

40 . 41

Schwule Podcasts von und mit Jan


sTUTTGArT – LovePop

sa.12.06. – Lovepop vs.

Loveshack

Warm-up zum CSD Stuttgart

2ter Floor: 80ies que(e)rbeet mit DJ

Mario (Gaytunnel, Danceattack etc.)

Nach dem rauschenden Fest zum zweijährigen

Jubiläum im Mai geht´s im Juni weiter mit der

CSD WarmUp Party am Samstag, den 12.06.

Wie bereits im vergangenen Jahr geht ein Teil des

Eintritts zu Gunsten des CSD Stuttgarts.

Auf dem 2ten Floor wird an diesem Abend ein

neuer, unregelmäßiger Nebenfloor der LOVEPOP

namens LOVESHACK installiert. Dort heißt es: Zurück

in die 80er – von cheesy Dance über wavigen Pop

bis haarigem Rock – mit DJ Mario, der in Stuttgart

eigentlich kein Unbekannter ist. Noch bis vor 5

Jahren hat er des öfteren den Gaytunnel oder die

Danceattack Ulm beschallt. Der große Floor gehört

aber auch im Juni DJ NT aus Augsburg und der

gewohnt verrückten Musikmischung, für die die

LOVEPOP geliebt wird! Los geht es um 22:00 Uhr.

Natürlich mit Welcomeshot sowie kiloweise Süßem

und Salzigem für umsonst.

Das Konzept von LOVEPOP ist die chaotische

Versuchung die kommerzigen Songs aus den Charts

mit den Hits aus Electro, Indie und Rock zu mischen.

Hier trifft Madonna auf Deichkind, Lady Gaga auf

Marilyn Manson und Justin Timberlake auf Placebo.

Klingt schräg, funktioniert aber bestens! Der Eintritt

kostet 6 Euro, inklusive 1 Euro zu Gunsten des CSD

Stuttgart.

Immer am zweiten Samstag im Monat ab 22.00 Uhr

Mehr Infos zu allen Lovepop Events gibt´s auf

www.lovepop.info

www.gayromeo.com/

ovepop_stuttgart

sHAMEless

IT´S BAD TASTE!

sTUTTGArT – sHAMEless und ero·gen

Am Freitag, den 25. Juni 2010 wird im Club MONO am Wilhelmsplatz

in Stuttgart ganz schamlos Party gefeiert. Stuttgarts erste

queere Bad Taste-Party „SHAMEless“ geht in die nächste Runde.

Auch diesmal zaubern die beiden tierischen Musikexperten, DJane

MIAOOO in Begleitung ihres Herrchens HERRN SUGAR, ihre Perlen

der Musikgeschichte aus den Plattenkoffern. Das Partyvolk im Club

wird schamlos gröhlen. Schlechter Musikgeschmack kann doch

soooo schön sein! Von Milva bis Whigfield, von den Hellwigs bis

zu DJ Bobo – nichts scheint musikalisch unmöglich.

Herzlich willkommen, ja geradezu gewünscht, sind selbstverständlich

die passenden Bad Taste-Klamotten. Am 25.06. wird allerdings

nicht die Kleidung prämiert, sondern der/die exzessivste Tänzer/

in. Also, ab vor den Spiegel und den Hüftschwung geübt! Egal ob

MC Hammer, Shakria, Jakob Sisters oder Ricky Martin – das Vorbild

ist einerlei, nur der Armeinsatz muss stimmen ... Is klar, ne?

Der Eintritt kostet 6 Euro. Den schamlos schlechten Welcomedrink

sowie Süßes und Salziges gibt´s für umsonst.

Freitag, 25. JUNI 2010 // 22:00 UHR

MONO Bar & Club, 70182 STUTTGART

www.

gayromeo.

com/

neuland-tevents

www.

monobar.de

ero.gen im Juni

Die men-only Party in Stuttgart

Nächster Termin: Samstag, 19. Juni 2010 im Treffpunkt

Kellergewölbe

Seit Mai 2010 hat die Men only Party ero.gen im Treffpunkt

Kellergewölbe – kurz TK – eine neue Heimat gefunden. Weiter

geht´s mit der Party ausschließlich für das starke Geschlecht am

Samstag, den 19. Juni 2010. Einlass ab 22:00 Uhr.

In der Blumenstraße, werden die Veranstalter von neulandt-t-events

wieder mit großem Aufwand eine Dekoration installieren, die dem

Gewölbekeller eine ganz eigene Optik verleiht. Die obligatorische

Videolounge ist natürlich ebenso fester Bestandteil des ero.gen

Konzepts wie die Cruising-Areas.

ero.gen ist eine Party ohne speziellen Fetisch-Zwang oder explizite

Ansprüche ans Outfit. Einfache Bedingung: Man muss eben Mann

sein.

Neben ero.gen Resident-DJ MARTIN RAPP werden verschiedene

Gast-DJs den Keller mit elektronischer Tanzmusik beschallen.

www.gayromeo.com/

neuland-t-events

www.gaykeller.de

Treffpunkt Kellergewölbe, Blumenstraße 29, 70182 Stuttgart

Man(n) trifft sich bei der ero.gen.

42 . 43

STUTTGART – LovePop . STUTTGART SHAMEless und ero·gen


das Loft zeigt sich „queer“

„BILLIG & EITEL“ Do 17.06.2010

22h/3Euro Loft Club (LU)

LUdWIGsHAFEN – Billig & Eitel

Seit April

2010 gibt

es eine neue

monatliche

Party-Reihe

im Rhein-

Neckar Kreis.

For boys and girls

with an exclusive

fetish for indie

and a weakness

for clubby elektro

tunes.

Billig und eitel

ist hedonistisch

und ernst,

open minded und

ritualisierend, aggressiv und versöhnlich, schick und trashig.

Die Idee Billig und Eitel entstand aus dem Bedürfnis heraus, für all

diejenigen eine neue Party anzubieten, die sich ausgehtechnisch in

Mannheim /Heidelberg noch nicht wirklich aufgehoben fühlen oder

einfach noch mehr wollen.

Schwule haben heute so viel Aufmerksamkeit in der Welt wie noch

nie. Wir bilden einen Großteil der kreativen Szene und brauchen

uns weder zu verstecken noch auszugrenzen und das soll unsere

Art zu feiern auch zeigen.

Die „Billig und Eitel“ soll gerade deshalb auch für alle sein. Wir

wollen die Party zu einem Ort zu machen, wo sich sowohl Gay

als auch Hetero wohl fühlt. Wo jeder das Gefühl hat, hier passiert

etwas. Die Welt kommt nach Ludwigshafen.

Monatlich wechselnde Gast DJs, teilweise von befreundeten

Partys, werden das Indietronic/Electro Set von

DJ Domic, dem Mitveranstalter und Resident des Queer

Festivals Heidelberg (5.Juni 2010) und der QMassaka

(HD), bereichern.

Dazu in unregelmäßigen Abständen auch junge,

internationale Bands sowie Visual Artists.

Das Loft in Ludwigshafen bietet den idealen Rahmen

für ein solches Vorhaben und war sofort von der Idee

begeistert.

Zu Gast am Donnerstag, den 17.Juni 2010:

- Fiete Feedback ( Universal, Immergut DJ-Team,

Remmidemmi ) - Berlin

Der A&R von Universal Music Deutschland und Mitveranstalter

der KultPartys Remmidemmi und Klassenfahrt

aus Berlin schmeißt sein gesamtes MusikKnowHow in

den Plattenkoffer und frönt -billig und eitel- dem neuen

Ludwigshafener Ausgehzwang.

- Resident DOMIC (Indie/ Indietronics/ Electro Beats)

- BRUDER TAKK (ME ON/OFF) (visuals)

Resident DOMIC bewegt sich zwischen Labels wie Kitsune,

Moshi Moshi, City Slang, Ed Banger, Kompakt, DFA.

Von Hot Chip, The XX, Gossip, über Of Montreal, Soul

Wax, Animal Collective, Chicks on Speed, Caribou,

Delphic bis hin zu Filthy Dukes, Zeigeist, Miike Snow

und Miccachu and the Shapes.

So der Plan - wir sind ganz am Anfang und gespannt was sich mit

eurer Hilfe daraus entwickelt.

www.billigundeitel.de

www.facebook.com/billigeitel

GAY Kochevent für singles zum

gegenseitigen Kennenlernen

14.08.2010

ENsdorF saar – Gay Kochevent

Mit sympathischen GAY Singles auf kulinarischer

Entdeckungsreise

Sie kochen gern? Besonders in ungezwungener Atmosphäre mit

netten Leuten? Dann sind Sie bei den Single-Kochkursen von

Wolfskochmütze genau richtig!

Verbringen Sie zusammen mit sympathischen Singles einen

lehrreichen, unterhaltsamen und garantiert köstlichen Abend.

Unter Anleitung von Dominik Schöneberger bereiten Sie zusammen

mit anderen Singles ein leckeres, exklusives 4-Gänge-Menü zu.

Learning by Doing heißt das Motto. So lernt man sich beim Kochen

näher kennen, und zwischen Töpfen und Pfannen lässt es sich

prima plaudern.

Wenn Sie gegen Mitternacht mit einem wohlig-zufriedenen Gefühl

den Heimweg antreten, haben Sie viel gelernt, einen rundum

gelungenen Abend verbracht – und vielleicht die eine oder andere

Telefonnummer in der Tasche.

Preis pro Person zzgl. Getränke

49,00 Euro

Beginn: 19.00 h in Ensdorf

Wolfskochmütze

Bistro und Koch- Eventstudio Ensdorf

Provinzialstraße 108, 66806 Ensdorf

Phone: 06831-5007224 + 01515-6262020

Faxphone: 06831-4997166

www.wolfskochmuetze.de

44 . 45

LUDWIGSHAFEN – Billig & Eitel & ENSDORF – Gaykochevent


STUTTGART

cafe / Bars / restaurant

Allgäuer Stüble, Reuchlinstr. 12, 70178 Stuttgart

Alte Münze, Willy-Brandt-Str. 23/1, 70173 Stuttgart

Baou Baou, Gerokstr. 53, 70184 Stuttgart

Bernstein, Pfarrstr. 7, 70182 Stuttgart

Boots (Men only), Bopserstr. 9, 70180 Stuttgart

Cafe & Bistro in der Weißenburg

Weißenburgstr. 28A, 70180 Stuttgart

Cafe Graf Eberhard, Nesenbachstr. 52, 70178 Stuttgart

Magnus, Rothebühlplatz 4. 70182 Stuttgart

Finkennest, Weberstr. 11d, 70182 Stuttgart

Goldener Heinrich, Leonhardtstr. 3, 70182 Stuttgart

Grand Cafe Planie, Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart

Jakobsstube, Jakobstr. 6, 70182 Stuttgart

Adressen

Irma la Douce, Katharinenstr. 21b, 70182 Stuttgart

Monroes, Schulstr., 70173 Stuttgart

Pfiff, Bebelstr. 85, 70193 Stuttgart

Ruben‘s, Geisstr. 13, 70174 Stuttgart

Eagel (Men only), Mozartstr. 51, 70180 Stuttgart

Treff Kellergewölbe (Men only), Blumenstr. 29,

70182 Stuttgart

YOL Taverna, Spittastraße 2, 70193 Stuttgart, Tel. 0711-6363256,

www.tavernayol.de

Kaffee T, Schloßstraße 94, 70176 Stuttgart, Tel. 0711/31943723

Zimt & Zucker, Weißenburgstr. 2/C , 70180 Stuttgart, Telefon 0711 645696

discos & clubs stuttgart

Babylon Events

Veranstalter von Schwullesbischen Veranstaltungen, info@babylonevents.de

Die kleine Bienenkönigin

Partys und andere Veranstaltungen, hoheit@kleine-bienenkönigin.de

Gayparty@röhre

Willy-Brandt-Str. 2/1, 70173 Stuttgart, www.gayroehre.de

Gaydelight – Schwullesbische Partys, info@gaydelight.de

Kings Club – Schwullesbische Disco, Calwerstr. 21, 70173 Stuttgart

saunen

Pour Lui, Schmidenerstr. 51, 70372 Stuttgart

Viva Sauna, Charlottenstr. 38, 70182 Stuttgart

46 . 47

STUTTGART – Low Budget Party . Adressen über Adressen


dienstleistungen

Heyne Immobilien, Birkenwaldstr. 105, 70191 Stuttgart

www.Heyne-Immobilien.eu

Geschäftsstelle für Deutsche Vermögensberatung, Andreas Weiss,

Richard-Schmid-Str. 38, 70619 Stuttgart, 0711-4412530

Generalagentur Michael Marquardt

Oberstdorfer Straße 6 · 70327 Stuttgart

Telefon 0711 6996580 · Telefax 69965828

michael.marquardt.mm@wuerttembergische.de

Württembergische Versicherung AG

Generalagentur Michael Marquardt

Telefon: 0711-699658-0, Fax: 0711-699658-28

Oberstdorfer Str. 6, 70327 Stuttgart, michael.marquardt.mm@wuerttembergische.de

J u. P Finanzdienstleistungen, Liststr. 12, 70180 Stuttgart,

Tel: 0711-3413131, Fax: 0711-3413132, www.jaumann-u-partner.de

SALON 26, Esslinger Str. 26, 70182 Stuttgart , Tel: 0711-5409120,

www.salon26.de

Die Haarmeisterei, Firnhaberstr. 5, 70174 Stuttgart

Ärzte & Apotheken

Apotheke 55, Schwabstr. 55, 70197 Stuttgart

info@apotheke55.com

HIV-Schwerpunktpraxis

Dres. Schnaitmann, Schaffert & Trein

Schwabstr. 57, 70197 Stuttgart

Reinsburgapotheke mit Schwerpunkt HIV

Reinsburgstr. 67, 70178 Stuttgart

Heilpraktiker Günter Falk, Landhausstr. 44, 70190 Stuttgart,

Tel. 0711 / 20194285, www.falknaturheilpraxis.npage.de

Gruppen & Vereine

Gemeinsam statt Einsam e.V.

Tel: 0172-7248248; info@gemeinsam-statt-einsam-ev.de

AIDS-HILFE Stuttgart E.V.

Johannesstr. 19, 70176 Stuttgart,Tel: 0711-22469-0

LSVD Baden-Württemberg

Postfach 13 10 36, 70068 Stuttgart; Tel.: 07946/ 947 927; ba-wue@lsvd.de

Verein für Kleinkunst und Showtanz 2007 e.V. , Löwentorstrasse 26,

70191 Stuttgart, www.vfks-ev.de, Telefon: (0711) 52 84 100

GOK e.V., Gutenbergstr. 106, 70197 Stuttgart

Hotels

Hotel Köhler, Neckarstr. 209, 70190 Stuttgart, Tel: 0711-166660,

www.hotel-koehler.de

shopping

Erlkönig, Nesenbachstr. 52, 70178 Stuttgart, info@buchladen-erlkoenig.de

LUYS - Delikatessen & Accessoires, Eberhardstr. 31 70173 Stuttgart

Gay-Videothek

G-POINT, Blue Movies - Videoshop, Rotebühlstr. 163, 70197 Stuttgart-West,

(0711) 91271617, Mo-Sa 11-23 Uhr, DVD-Verleih, Verkauf u. Ankauf, Toys. Der

Treffpunkt für ausschließlich gute Gaypornos.

BACKNANG

cafes / Bars / restaurans

Tante Emma, Willy-Brandt-Platz 3, 71552 Backnang

BADEN-BADEN

Le Copain, Sophienstr. 15, 76530 Baden Baden, info@le-copain.de

ESSLINGEN

Bars / cafes / restarants

Frauenkneipe im Komma, Maille 5-9, 73728 Esslingen

discos & clubs

Dieselstrasse – Frauen Disco, Dieselstr. 1, 73728 Esslingen

FREIBURG

christian Koban

Eichstr. 15

70173 stuttgart

cafes / Bars / restaurants

Les Garcons, Bismarckallee 7, 79098 Freiburg, info@lesgarcons.de

Sonderbar, Salzstr. 13, 79098 Freiburg

clubs & disco

Clubdelux Event – Schwullesbischer Party Veranstalter, www.clubdelux.info

Gasthof Waldsee

Veranstaltungs Ort Schwullesbischer Veranstaltungen, Waldseestr. 84, 79117 Freiburg

Tiffany, Grünwaldstr. 6, 79098 Freiburg

Hilfe & rat & Vereine

Aidshilfe Freiburg E.V., Büggenreuterstr. 12, 79016 Freiburg, kontakt@

aids-hilfe-freiburg.de

CSD Freiburg E.V., Postfach 946, 79009 Freiburg

Rosa Hilfe Freiburg e.V., Grether Ost, Adlerstraße 12,

79098 Freiburg, www.rosahilfefreiburg.de

HEIDELBERG

cafes / Bars / resaturants

Frauencafe, Heinrich-Fuchsstr. 9, 69126 Heidelberg

The Loo, Poststr. 34, 69115 Heidelberg

clubs & disco

Suesstoff Partys, Güteramtstr. 2, 69115 Heidelberg

Hilfe & rat & Vereine

Aids Hilfe Heidelberg, Rohrbacherstr. 22, 69115 Heidelberg

TÜBINGEN

cafes / Bars / resaturants

SKYBAR, Mohlstr. 26, 72074 Tübingen, www.cfcskybar.de

LUDWIGSHAFEN

cafe / Bar / restaurant

Alter Treffpunkt, Gräfenaustr. 51

discos & clubs

Angel Club, Gaydisco im PRIVE Music Club, Yorckstr. 33, Ludwigshafen

sauna

Atlantis, Wöllnerstr. 10, www.atlantis-sauna.de

Dagobert Sauna, Dagobertstr. 8, www.dagobert-sauna.de

MANNHEIM

cafés, Bars & restaurants

Café Kußmann, T6, 19, Mannheim

Helium, Café-Bar-Bistro, J7, 21 (Luisenring), Mannheim

Inside, Szenekneipe und Lounge, S6,12, Mannheim

Café

Klatsch,

Hebelstr.

3, 68169

Mannheim

Lello, Berliner Str. 17, Mannheim

Rosanellis Bar, S2 / 16, Mannheim

Smokers Place (Club Ballerino), Friedrichsring 30, Mannheim

XS Café, N7, 9 (Kunststr.), Mannheim

Zapatto & Friends, Willy-Brandt-Platz 17 (Im Hauptbahnhof), Mannheim

discos & clubs

Club Action, U5, 13, Mannheim

Himbeerparty, Brückenstr. 2, Mannheim

MS Connexion, Angelstr. 33, Mannheim

T6, T6, 14-15, Mannheim

saunen

Galileo City Sauna * O7, 20 * 68161 Mannheim, www.nachtsauna.com

Gruppen

360 Grad e.V. Verein schwul lesbischer Unternehmer in Mannheim, T6, 19,

Mannheim

Alten WE-Gay, Wohnprojekt für ältere Schwule, Lesben und Friends

Benefiz Rhein-Neckar e.V., Unterstützung von Menschen in Notlagen, karitativen

Projekten und sozialen Einrichtungen, Rheintalbahnstr. 33, Mannheim

CSD Mannheim e.V., Orga-Team, Schwetzinger Str. 103, Mannheim

Die Gipfelstürmer, Gruppe für schwule und bisexuellen Jungs Alphornstr. 2a,

Mannheim

Elterngruppe schwuler Sohne und lesbischer Töchter, Lesbian and Gay

Community e.V., Postfach 210580, Ludwigshafen

LUG MANnheim, Verein für Leder, Uniform, Gummi, Postfach 10 21 17,

Mannheim

Mannheim Bears, Club für Bären und deren Bewunderer

Pfundskerle, Gruppe für dicke Schwule und deren Bewunderer, Karl-Dillinger-Str.

135, Ludwigshafen

Rosa Kreide, Gruppe schwul-lesbischer LehrerInnen, Lindenhofst. 52, Mannheim

RUBCLUB e. V, Ein Club von Männern, die sich um den Aufbau der Gummiszene

bemühen, Gustav-Seitz-Strasse 4, Mannheim

Schlagseite Mannheim, Nichtkommerzielle SM-Gruppe, Marenbach Güterhallenstr.

3, Mannheim

Schwule Motoradfahrer Mannheim

Schwung, Schwule Uni-Gruppe Mannheim; Treffpunkt im Asta-Haus in L4, 12, 2.

Obergeschoss rechts, Mannheim

Völklinger Kreis e. V., Regionalgruppe Rhein-Neckar, Mannheim

Young Gays & Lesbians, Postfach 101711, Mannheim

Plus, Psychische Lesebn- und Schwulenberatung, Alphornstr. 2a,

Mannheim, plus-mannheim.de

KONSTANZ

discos & clubs

Excalibur, Augustinerplatz, Konstanz

LOOP, Partyreihe für GayBiLesbians, Oberlohnstr. 3, Konstanz

cafés, Bars & restaurants

Einblick, gay-friendly, Hofhalde 10, Konstanz

Schmitt‘s, Restaurant-Café, Hieronymusgasse 2, Konstanz

The Lounge, Theodor-Heuss-Str. 5, Konstanz

LUDWIGSHAFEN

dienstleistungen

haarfrei-leben.de, Industriestraße 13, 67141 Neuhofen bei Ludwigshafen, Tel:

0177-1724194, www.haarfrei-leben.de

HEILBRONN

cafés, Bars & restaurants

Club Cousteau, Clublokal im Keller für Lesben und Schwule, Karlstr. 25, Heilbronn

Stadtgespräch und Galerie N, Café & Galerie, Hauptstr. 43, Bad Wimpfen

Ypsilon, Abendlokal für Junge & Junggebliebene, Frankfurter Str. 26, Heilbronn

KARLSRUHE

cafe / Bar / restaurant

Prinz-S, Zähringerstraße 15, 76131 Karlsruhe, www.prinz-s.de

Block--C, Kaiserstraße 21 (über dem Club Le Carambolage), 76131 Karlsruhe

Café Regenbogen, donnerstags von 16-20 Uhr, Wilhelmstraße 14, Karlsruhe

DIE GURKE, Speisehaus*Weinlokal – einfach feines genießen, AUGUSTASTRASSE

3, 76137 KARLSRUHE, TEL:0721-82 03 957, www.speisehaus-gurke.de

saunen

Saunaland Aquarium, Bachstr. 85, 76185 Karlsruhe, www.aquarium-sauna.de

Gruppen

AIDS-Hilfe Karlsruhe e.V., Wilhelmstraße 14, 76137 Karlsruhe,

www.aidshilfe-karlsruhe.de

40.na.und, Männer ab 40 und Freunde, http://40-na-und.gmxhome.de

Die Schrillmänner, schwuler Männerchor, Rintheimer Str. 13, Karlsruhe

Gruppe für lesbische Mütter, Treff im Mütterzentrum, Werderstr. 63, Karlsruhe

Junglesbengruppe, Kontakt im Frauentreff (Mensa an der Uni), Audenauerring 7

Lesbengruppe, Infos über Karoline Jacobs, systemische Familientherapeutin

Lesbisch-Schwule Filmtage Karlsruhe, Kinemathek Karlsruhe e.V., Karlstr. 21,

Karlsruhe, http://filmtage-karlsruhe.de

QUEERbeet, Karlsruher Hochschulgruppe für Schwule, Lesben, Bi-, Trans- und

Intersexuelle an der Uni Karlsruhe, Frauancafé in der Mensa, Audenauerring 7

Schrill im April e.V., schwul-lesbischer Kulturverein, Links der Alb 32, Karlsruhe,

http://www.schrill-im-april.de

Schwule Väter Karlsruhe, http://www.schwulevaeter-ka.de

Schwuler Stammtisch, Am Künsterlerhaus 45, Karlsruhe,

Infos: Montags-Stammtisch@web.de

Schwung, Schwule Bewegung Karlsruhe e. V., Steinstraße 23,

http://www.schwung-karlsruhe.de

Uferlos - schwul-lesbischer Sportverein 1996 Karlsruhe e.V.

Telefon: 0721 67 055 8, Tullastrasse 53 76131 Karlsruhe

WEIBrations e.V., lesbischer Chor, www.weibrations.com

WildparkJunxx, schwuler KSC-Fanclub, www.wildparkjunxx.de

VILLINGEN-SCHWENNINGEN

cafés, Bars & restaurants

Rainbow Events Ltd., Mühlhauser Str. 21, 78073 Bad Dürrheim

Life Pur (schnuckelige Bar in der Altstadt), Bärengasse 20,

78050 VS-Villingen

Club 46a (gibt es seit 40 Jahren ! ... ), Dauchinger Str. 46a,

78056 VS-Schwenningen

SAARBRÜCKEN

shopping

Atrero for men, Talstrasse 56, 66119 Saarbrücken, Tel.: 0681/680 93 80,

www.atrero.de

Bar / cafe / disco

BOOTS Saarbrücken, Mainzer Straße 53, 66121 Saarbrücken

Nachtcafe Madame, Mainzerstr. 4 , 66121 Saarbrücken

History Bistro Richard Paulus, Obertorstr. 10, 66111 Saarbrücken

Vereine

LSVD Landesverband Saarland, Mainzer Str. 44, 66121 Saarbrücken , Tel.:

(0681) 39 88 33 / Fax: (0681) 39 88 66

Positiv Café, Nauwieserstr. 19, 66111 Saarbrücken

sauna / Wellness

XL Sauna & Lounge, Dudweiler Landstr. 65, 66123 Saarbrücken, Tel: 0681 - 958

- 1683, E-Mail: info@xl-sauna.de

KAISERSLAUTERN

Bar / cafe / disco

Havanna Cocktailbar- Restaurant, Pirmasenserstraße 27, 67665

Kaiserslautern

Zucchero, Hauptstrasse 79- UG, D-66978 Clausen

MAINZ

Vereine

LBSK e.V. „Bar jeder Sicht“, Hintere Bleiche 29, 55116 Mainz

Aidsberatung Zimmer S156, Gesundheitsamt Mainz, Große Langgasse 29,

55116 Mainz

Adressen findet ihr auch online:

www.queer-bw.de

48 . 49

Adressen über Adressen


Exclusiv für DiE QuEEr:

Das schwullesbische Magazin für die Region

dI . 01 . sTUTTGArT

20.00, Life-Karaoke, Monroe‘s, Stuttgart

MI . 02 . sTUTTGArT

· 19.00 - 20.00, SalsaEmotion, Salsa für Gays, Lesben und

Freunde. Salsaabende im Kingsclub inklusive Begrüßungsgetränk

und eine Stunde Salsa Schnuppern, Kings Club, Stuttgart

· 20.00, Gayparty, Party für Gays, Lesben und Freunde, Kings

Club, Stuttgart

· 21.00, Party bis zum Abwinken, GOK, Gutenbergstr. 106,

Stuttgart

MI . 02 . FrEIBUrG

19.00, Leuchtend Rosa, Cocktail Happy Hour bis 1.00 h,

Snacks, Pizza, Pasta, Chilling you softly till Boombox. Der Treffpunkt

für die Community. Eintritt frei. , Les Garecons, Freiburg

MI . 02 . KArLsrUHE

· 21.00 - 04.00, Gay Obsession, Die junge und erfolgreiche

Partyreihe in Karlsruhe geht nach dem Megaerfolg der ersten

Party in die zweite Runde: Single Party samt warmem Buffet,

Candlelight Dinner, separate Playrooms und Party-Dancefloor.

Aufgrund des grossen Andranges beim letzten Mal empfehlen

wir bei gleichzeitig limitierter Gästezahl die schleunigste

Kartenreservierung auf der Homepage. VVK: 10,-, AB: 12,-,

Locco Barocco, Karlsruhe

· 22.00, Pink Tower, Die Kult-Party jeden Mittwoch. Der Club

ist an diesem Abend absolut PINK! Mit neuen DJ’s, drei Floors,

kostenloser Eintritt, neue Specials, Club „Die Stadtmitte“,

76137 Karlsruhe

MI . 02 . rAVENsBUrG

20.00, Großer Schlagerabend, für alle Freunde des Schlagers,

Deluxe, Ravensburg

do . 03 . sTUTTGArT

· 20.00, Karaoke-Party, Karaoke-Party im KC, Kings Club,

Stuttgart

· 20.00, Asbachtime, GOK, Gutenbergstr. 106, Stuttgart

do . 03 . MANNHEIM

22.00, Armins early Weekend warm up, Das warm up fürs

kommende Wochenende., Café Kußmann, Mannheim

do . 03 . oFFENBUrG

20.00, Chill-Out-Lounge, Chill-Out-Lounge mit bequemen

Sesseln. Entspannt Euch bei chilliger Musik. Natürlich gibt es

auch fetzige Tanzabschnitte, Tabu Gayclub, Offenburg

do . 03 . ULM

19.00, Ulm-RAINBOW Night, Wir suchen nur Menschen die

lachen können, gerne gute Musik hören und die zeigen,

dass auch ein Schwabe in Ulm „Party“ machen kann!, Cafe

TOMATE, Ulm

Fr . 04 . sTUTTGArT

· 20.00, Skintreffen, GOK, Gutenbergstr. 106, Stuttgart

· 22.00, Babylon forqueerfolks, Party wie im Club Babylon aus

Queer as Folk. Lass Dich überraschen!, Kings Club, Stuttgart

Fr . 04 . FrEIBUrG

21.00, schwul-lesbisches Café der Rosa Hilfe e.v., Strandcafé,

Freiburg

Fr . 04 . KArLsrUHE

· 21.00, MEGAPISS, @ „CULTeum“ — Clubrooms, Essenwein-

straße 9, Karlsruhe

· 22.00 - 03.00, Queerdance, Disco für Lesben, Schwule und

Freunde, Kulturcafe Gotec, Karlsruhe

Fr . 04 . MANNHEIM

22.00, SHOE BEE // STEREO621 // T6, 14, Mannheim

Fr . 04 . KoNsTANZ

20.00, Die Nacht der Partyengel, Die 2 Euro Party für alle

Party-Engel, Club Angel‘s, Konstanz

Fr . 04 . LörrAcH

22.00, Poppshop-Party, Lesben und alle Freunde der gleichgeschlechtlichen

Liebe: „Set yourself on fire“ - mit fetten Beats von

Elektro bis Drum N`Base, heissen poppigen Aktionen und coolen

(Popp)Shots, Sudhaus Basel, CH-4058 Basel

Fr . 04 . oFFENBUrG

21.00, Chill-Out-Lounge, Chill-Out-Lounge mit bequemen

Sesseln. Entspannt Euch bei chilliger Musik. Natürlich gibt es

auch fetzige Tanzabschnitte, Tabu Gayclub, Offenburg

Fr . 04 . rAVENsBUrG

20.00, Gay-Party, Die Party für Gays, Lesbians und Freunde, mit

DJ Siggi, Why not?, Lindau (Bodensee)

Fr . 04 . TÜBINGEN

20.00, LesBiT, Treffen junger Frauen zum Kennenlernen und für

gemeinsame Unternehmungen, Frauencafé, Tübingen

Fr . 04 . ULM

· 20.00, Karaoke, Singen und Zuhören, jeder kann sich

versuchen, 4 Friends, Neu-Ulm

· 21.00, Wunschkonzert, Jeden Freitag ist Wunschkonzert...

Das schwullesbische Magazin

Buchen Sie hier Ihren Stopper für nur

E 50,- anzeigen@queer-bw.de

Just have Das a little schwullesbische bit Fun...Jeder Magazin Gast bekommt einen Zettel, wo

er drei seiner Lieblings Bands, Sänger/inen und deren Lieder

aufschreiben kann. Den Zettel kann er an der Theke, oder

beim DJ abgeben und wir spielen die Lieder für Euch!, Village

Club, Kempten

sA . 05 . sTUTTGArT

22.00 - 06.00, Samstags-House im KC, Kings Club, Stuttgart

sA . 05 . KArLsrUHE

22.00 - 05.00, Rosapark Dance Night, Heißeste Party in der

Region mit heißen Beats in House, Black R&B, Dance und 80er.

Cocktailbar und VIP Lounge, sowie ein Beach-Außenbereich

im Sommer gehören ebenso dazu, bis 22.30 Uhr ermäßigter

Eintritt, Nachtflieger, Karlsruhe

sA . 05 . KoNsTANZ

22.00 - 03.00, Gay Disco-Night, Gay-Party mit different DJ´s.

RnB, Techno, Trance, Rock und angesagte Sounds beschallen

den Club, Club Angel‘s, Konstanz

sA . 05 . MANNHEIM

· 21.00, Royal House Tunes mit DJ Liquid Cosmo - the finest in

electro-house - danach ab 6 Uhr MorningHouse, die Afterhour im

INSIDE mit Moeder Jam, Inside, S6 12, Mannheim

· 22.00, Pony Club, Für die jungen Cowboys der Schwulenszene

©

Alle aktuellen Termine auch online www.queer-bw.de

Mannheims öffent eine neue Ranch ihre Pforten. DJ MoERockZ

heizt mächtig ein, während Raucherlounge und Cocktailbar – im

Bedarfsfall – eine standesgemäße Abkühlung garantieren, Disco

ZWEI, Mannheim

sA . 05 . oFFENBUrG

22.00, Samstags Disco Night, House und Dance, Tabu Gayclub,

Offenburg

sA . 05 . rAVENsBUrG

20.00, Gay-Party, Die Party für Gays, Lesbians und Freunde, mit

DJ Siggi, Why not?, Lindau (Bodensee)

sA . 05 . ULM

22.00 - 05.00, BI HOMO BI HETRO, Morgentau & Deutschland

laden zum Feiern ein. Angesprochen werden Exoten, Paradiesvögel,

Dominante, Extreme, Selbstbewusste und Hemmungslose,

Bisexuelle, Homosexuelle, Heterosexuelle und Metrosexuelle.

Diese Party bringt die gewünschte Abwechslung in den grauen

Alltag. Guter Sound, Dance Performance, Schokolade und ein

verdammt verführerisches Publikum erwarten Euch., Rockside,

Sugar Club, 89077 Ulm

sA . 05 . Vs-scHWENNINGEN

21.00 - 03.00, Partytime, Party für Schwule und Lesben,

Club46a, VS-Schwenningen

so . 06 . sTUTTGArT

· 15.00, Under-Wear, GOK, Gutenbergstr. 106, Stuttgart

· 18.00, Ladies Night @ Bisto Magnus, Jede Lady erhält einen

welcome drink, Café Magnus, Stuttgart

· 20.00, Oriental Nights, Finkennest, Stuttgart

· 22.00, Sunday Weekend Finish, Mixed Music, House, Black,

80s & 90s, Kings Club, Stuttgart

so . 06 . FrEIBUrG

21.00, Untragbar, heterofreundliche Homobar, Restaurant

Hirscheneck, Basel, CH

so . 06 . KArLsrUHE

16.00, Naked Party One, @ „CULTeum“ — Clubrooms,

Essenweinstraße 9, Karlsruhe

so . 06 . oFFENBUrG

20.00, Chill-Out-Lounge, Chill-Out-Lounge mit bequemen

Sesseln. Entspannt Euch bei chilliger Musik. Natürlich gibt es

auch fetzige Tanzabschnitte, Tabu Gayclub, Offenburg

so . 06 . TAUBErBIscHoFsH.

19.00, Gay-Party, Immer Sonntags ist GAY-Tag. Ihr könnt gemütlich

in der Lounge chillen oder auf der Tanzfläche abdancen, bei

den heißen Beats von House/ Charts/ Pop/ Black/ Hip Hop

usw. Außerdem bieten wir hin und wieder mal live Shows mit

geilen Gogo Boys, Club Kuba7, Tauberbischofsheim

so . 06 . Vs-scHWENNINGEN

21.00 - 01.00, Chillout-Lounge, Zeit zum Entspannen,

Relaxen und Spass haben unter Gleichgesinnten, Club46a,

VS-Schwenningen

Mo . 07 . sTUTTGArT

21.00, Karaokeparty, Café Magnus, Stuttgart

dI . 08 . sTUTTGArT

20.00, Life-Karaoke, Monroe‘s, Stuttgart

MI . 09 . sTUTTGArT

· 19.00 - 20.00, SalsaEmotion, Salsa für Gays, Lesben und

Freunde. Salsaabende im Kingsclub inklusive Begrüßungsgetränk

und eine Stunde Salsa Schnuppern, Kings Club, Stuttgart

· 20.00, Gayparty, Party für Gays, Lesben und Freunde, Kings

Club, Stuttgart

MI . 09 . FrEIBUrG

19.00, Leuchtend Rosa, Cocktail Happy Hour bis

1.00 h, Snacks, Pizza, Pasta, Chilling you softly

till Boombox. Der Treffpunkt für die Community.

Eintritt frei. , Les Garecons, Freiburg

MI . 09 . KArLsrUHE

22.00, Pink Tower, Die Kult-Party jeden

Mittwoch. Der Club ist an diesem Abend absolut

PINK! Mit neuen DJ’s, drei Floors, kostenloser

Eintritt, neue Specials, Club „Die Stadtmitte“, 76137 Karlsruhe

do . 10 . sTUTTGArT

· 20.00, Karaoke-Party, Karaoke-Party im KC, Kings Club,

Stuttgart

· 20.00, Asbachtime, GOK, Gutenbergstr. 106, Stuttgart

do . 10 . FrEIBUrG

21.30, Tanzbar, Tanznacht mit DJ Mek´es, Eintritt frei, Les

Garecons, Freiburg

do . 10 . KoNsTANZ

20.00, Karaokeabend im Club Angel‘s, Karaokeabend für

alle die Lust am Mitsingen und Mitfeiern haben, Club Angel‘s,

Konstanz

do . 10 . MANNHEIM

22.00, Armins early Weekend warm up, Das warm up fürs

kommende Wochenende., Café Kußmann, Mannheim

do . 10 . oFFENBUrG

20.00, Chill-Out-Lounge, Chill-Out-Lounge mit bequemen

Sesseln. Entspannt Euch bei chilliger Musik. Natürlich gibt es

auch fetzige Tanzabschnitte, Tabu Gayclub, Offenburg

Fr . 11 . sTUTTGArT

22.00, Friday Night im Kings Club, Party Night für Gays,

Lesbians and Friends mit Mixed Music, Kings Club, Stuttgart

Fr . 11 . KoNsTANZ

20.00, Die Nacht der Partyengel, Die 2 Euro Party für alle

Party-Engel, Club Angel‘s, Konstanz

Fr . 11 . MANNHEIM

· 18.00-20.00, Checkpoint L*A*S*H – Kostenloser und

anonymer HIV-Schnelltest, Infos unter www.check-lash.de,

Ort: Plus e.V., Alphornstraße 2a, Mannheim, keine Anmeldung

erforderlich!

· 21.00, Weißer Freitag mit DJ Sunflower, Inside, S6 12,

Mannheim

· 22.00, DMAN // STEREO621 // T6, 14, Mannheim

· 22.00, ONE NIGHT IN HEAVEN, gehobenes Clubbing Event

in stylischer Location. Mit vollklimatisierten Dancefloors, Open

Air Area, Smoking Area für die Raucher, VIP Lounge, Special

Guests, Sexy Artists (Gogos) und in der Region bekannten DJs,

Klangfabrik @ Club / Diskothek LUDWIQ, Ludwigshafen

Fr . 11 . KArLsrUHE

21.00, AV-Party, @ „CULTeum“ — Clubrooms, Essenweinstraße

9, Karlsruhe

Fr . 11 . oFFENBUrG

21.00, Chill-Out-Lounge, Chill-Out-Lounge mit bequemen

50 . 51

Termine, Partys ... im Juni


BadenCallboy

Etwas Besseres

kommt Dir nicht

vors Rohr...!

34/180/85

18x5 cut rasiert

AV a/p, no dirty

outcalls, Haus- und Hotel

GayRomeo:

BadenCallboy

eMail:

BadenCallboy@freenet.de

...feel free!

termine . partys . JUni . termine . partys . JU

Sesseln. Entspannt Euch bei chilliger Musik. Natürlich gibt es

auch fetzige Tanzabschnitte, Tabu Gayclub, Offenburg

Fr . 11 . rAVENsBUrG

20.00, Gay-Party, Die Party für Gays, Lesbians und Freunde,

mit DJ Siggi, Why not?, Lindau (Bodensee)

Fr . 11 . ULM

21.00, Wunschkonzert, Jeden Freitag ist Wunschkonzert...

Just have a little bit Fun...Jeder Gast bekommt einen Zettel, wo

er drei seiner Lieblings Bands, Sänger/inen und deren Lieder

aufschreiben kann. Den Zettel kann er an der Theke, oder

beim DJ abgeben und wir spielen die Lieder für Euch!, Village

Club, Kempten

Fr . 11 . Vs-scHWENNINGEN

21.00 - 03.00, Partytime, Party für Schwule und Lesben,

Club46a, VS-Schwenningen

sA . 12 . sTUTTGArT

· 22.00 - 06.00, Samstags-House im KC, Kings Club, Stuttgart

· 22.00, LOVEPOP Stuttgart, for Queers, Freaks and Friends.

Während der grosse Floor in der Regel von DJ NT aus

Augsburg mit seiner bekannt schrägen Mischung von Pop bis

Indie beschallt wird, laden die LOVEPOPper für den 2. Floor

monatlich andere Gäste ein. Hier ist von Electro bis Bad Taste

alles möglich, LEHMANN Club, 70174 Stuttgart

· 23.00 - 05.00 Nilparty, Sommerparty in

der wohl schönsten Sommerlocation in Stuttgart. Großer Außenbereich

mit Steg in den See. 2 Floor mit unterschiedlicher

Musik, NIL - Café am See, Stuttgart

sA . 12 . KArLsrUHE

22.00, Pink-Pieces, Monatliche Partyreihe. Bei bester

Housemusik werden Klassiker und Neues so ver-house-t, dass

jeder seinen Spass an der Musik findet, egal ob jung oder alt,

Club Liebstöckel, 76131 Karlsruhe

sA . 12 . KoNsTANZ

22.00 - 03.00, Gay Disco-Night, Gay-Party mit different DJ´s.

RnB, Techno, Trance, Rock und angesagte Sounds beschallen

den Club, Club Angel‘s, Konstanz

sA . 12 . MANN-

HEIM

· 21.00, HitMix mit DJ Waltraud

danach ab 6 Uhr MorningHouse,

die Afterhour im INSIDE mit

Moeder Jam, Inside, S6 12,

Mannheim

· 22.00, Gaywerk, Eintritt 10

Euro, MS Connexion, Mannheim

· 22.00, Pony Club, Für die jungen

Cowboys der Schwulenszene

Mannheims öffent eine neue Ranch ihre Pforten. DJ MoERockZ

heizt mächtig ein, während Raucherlounge und Cocktailbar –

im Bedarfsfall – eine standesgemäße Abkühlung garantieren,

Disco ZWEI, Mannheim

sA . 12 . sAArBrÜcKEN

22.00, Warme Nächte, Garage, Blechstraße, Saarbrücken

sA . 12 . oFFENBUrG

22.00, Samstags Disco Night, House und Dance, Tabu Gayclub,

Offenburg

sA . 12 . rAVENsBUrG

20.00, Gay-Party, Die Party für Gays, Lesbians und Freunde,

mit DJ Siggi, Why not?, Lindau (Bodensee)

sA . 12 . ULM

20.00, Partytime mit DJ Marco, Party im 4friends in Ulm, 4

Friends, Neu Ulm

sA . 12 . Vs-scHWENNINGEN

21.00 - 03.00, Partytime, Party für Schwule und Lesben,

Club46a, VS-Schwenningen

so . 13 . sTUTTGArT

· 15.00, Gang-Bang Party, GOK, Gutenbergstr. 106, Stuttgart

· 18.00, Ladies Night @ Bisto Magnus, Jede Lady erhält

einen welcome drink, Café Magnus, Stuttgart

· 20.00, Oriental Nights, Finkennest, Stuttgart

· 22.00, Sunday Weekend Finish, Mixed Music, House, Black,

80s & 90s, Kings Club,

Stuttgart

so . 13 . FrEIBUrG

21.00, Untragbar, heterofreundliche Homobar, Restaurant

Hirscheneck, Basel, CH

so . 13 . oFFENBUrG

20.00, Chill-Out-Lounge, Chill-Out-Lounge mit bequemen

Sesseln. Entspannt Euch bei chilliger Musik. Natürlich gibt es

auch fetzige Tanzabschnitte, Tabu Gayclub, Offenburg

so . 13 . KArLsrUHE

18.00, Ökumenischer Queergottesdienst. Nicht nur für Schwule

und Lesben, Röntgenstr. 1, Auferstehungskirche Karlsruhe

16.00, Naked Ü30, @ „CULTeum“ — Clubrooms, Essenweinstraße

9, Karlsruhe

so . 13 . TAUBErBIscHoFsH.

19.00, Gay-Party, Immer Sonntags ist GAY-Tag. Ihr könnt gemütlich

in der Lounge chillen oder auf der Tanzfläche abdancen, bei

den heißen Beats von House/ Charts/ Pop/ Black/ Hip Hop

usw. Außerdem bieten wir hin und wieder mal live Shows mit

geilen Gogo Boys, Club Kuba7, Tauberbischofsheim

so . 13 . Vs-scHWENNINGEN

21.00 - 01.00, Chillout-Lounge, Zeit zum Entspannen,

Relaxen und Spass haben unter Gleichgesinnten, Club46a,

VS-Schwenningen

Mo . 14 . sTUTTGArT

21.00, Karaokeparty, Café Magnus, Stuttgart

dI . 15 . sTUTTGArT

20.00, Life-Karaoke, Monroe‘s, Stuttgart

MI . 16 . sTUTTGArT

· 19.00 - 20.00, SalsaEmotion, Salsa für Gays, Lesben und

Freunde. Salsaabende im Kingsclub inklusive Begrüßungsgetränk

und eine Stunde Salsa Schnuppern, Kings Club, Stuttgart

· 20.00, Gayparty, Party für Gays, Lesben und Freunde, Kings

Club, Stuttgart

MI . 16 . FrEIBUrG

19.00, Leuchtend Rosa, Cocktail Happy Hour bis 1.00 h,

Snacks, Pizza, Pasta, Chilling you softly till Boombox. Der Treffpunkt

für die Community. Eintritt frei. , Les Garecons, Freiburg

MI . 16 . KArLsrUHE

22.00, Pink Tower, Die Kult-Party jeden Mittwoch. Der Club ist

an diesem Abend absolut PINK! Mit neuen DJ’s, drei Floors,

kostenloser Eintritt, neue Specials, Club „Die Stadtmitte“,

76137 Karlsruhe

do . 17 . sTUTTGArT

· 20.00, Karaoke-Party, Karaoke-Party im KC, Kings Club,

Stuttgart

· 20.00, Asbachtime, GOK, Gutenbergstr.

106, Stuttgart

do . 17 . FrEIBUrG

21.30, Tango á la gare, Tango tanzen

auf Freiburgs größter Tanzfläche, Eintritt

frei, Les Garecons, Freiburg

do . 17 . MANNHEIM

· 22.00, Armins early Weekend warm

up, Das warm up fürs kommende

Wochenende., Café Kußmann, Mannheim

· 22.00, Billig und Eitel, Queere Partyreihe: Indi/Electro/

Pop bis zum Abwinken. Die Welt kommt nach Ludwigshafen!

Monatlich wechselnde Gast DJs, dazu in unregelmäßigen

Abständen auch junge, internationale Bands sowie Visual Artists,

Loft Club, Ludwigshafen

do . 17 . oFFENBUrG

20.00, Chill-Out-Lounge, Chill-Out-Lounge mit bequemen

Sesseln. Entspannt Euch bei chilliger Musik. Natürlich gibt es

auch fetzige Tanzabschnitte, Tabu Gayclub, Offenburg

Fr . 18 . sTUTTGArT

22.00, The L-Club - for Lesbians & Friends, Party zu The L-Word,

Eintritt 6 Euro, kein Mindestverzehr für Getränke, Kings Club,

Stuttgart

Fr . 18 . FrEIBUrG

21.00, schwul-lesbisches Café der Rosa Hilfe e.v., Strandcafé,

Freiburg

Fr . 18 . KoNsTANZ

20.00, Die Nacht der Partyengel, Die 2 Euro Party für alle

Party-Engel, Club Angel‘s, Konstanz

Fr . 18 . KArLsrUHE

21.00, Bootslovers, @ „CULTeum“ —

Clubrooms, Essenweinstraße 9, Karlsruhe

Fr . 18 . MANNHEIM

22.00, DMAN // hd800 // STEREO621

// T6, 14, Mannheim

Fr . 18 . oFFENBUrG

21.00, Chill-Out-Lounge, Chill-Out-Lounge

mit bequemen Sesseln. Entspannt Euch bei

chilliger Musik. Natürlich gibt es auch fetzige

Tanzabschnitte, Tabu Gayclub, Offenburg

Fr . 18 . rAVENsBUrG

20.00, Gay-Party, Die Party für Gays, Lesbians und Freunde, mit

DJ Siggi, Why not?, Lindau (Bodensee)

Fr . 18 . ULM

· 20.00, Karaoke, Singen und Zuhören, jeder kann sich

versuchen, 4 Friends, Neu-Ulm

· 21.00, Wunschkonzert, Jeden Freitag ist Wunschkonzert...

Just have a little bit Fun...Jeder Gast bekommt einen Zettel, wo

er drei seiner Lieblings Bands, Sänger/inen und deren Lieder

aufschreiben kann. Den Zettel kann er an der Theke, oder

beim DJ abgeben und wir spielen die Lieder für Euch!, Village

Club, Kempten

Fr . 18 . Vs-scHWENNINGEN

21.00 - 03.00, Partytime, Party für Schwule und Lesben,

Club46a, VS-Schwenningen

sA . 19 . sTUTTGArT

· 22.00, Ero.Gen, Men Only-Party, Treff Kellergewölbe, Stuttgart

· 22.00, Gaylicious, Die Gay-Party in Stuttgart, mit GoGos, Laser

oder Lightshow, Welcome-Drink, was zum knabbern und ab und

52 . 53

Termine, Partys ... im Juni


termine . partys . JUni . termine . partys . JUni . ter

Offenburg

an Men Strips, Kings Club, Stuttgart

sA . 19 . KoNsTANZ

22.00 - 03.00, Gay Disco-Night, Gay-Party mit different DJ´s.

RnB, Techno, Trance, Rock und angesagte Sounds beschallen

den Club, Club Angel‘s, Konstanz

sA . 19 . MANNHEIM

· 21.00, HouseArbeit@Inside mit Moeder Jam, danach ab 6

Uhr MorningHouse, die Afterhour im INSIDE mit Moeder Jam,

Inside, S6 12, Mannheim

· 22.00, Pony Club, Für die jungen Cowboys der Schwulenszene

Mannheims öffent eine neue Ranch ihre Pforten. DJ MoERockZ

heizt mächtig ein, während Raucherlounge und Cocktailbar – im

Bedarfsfall – eine standesgemäße Abkühlung garantieren, Disco

ZWEI, Mannheim

sA . 19 . oFFENBUrG

22.00, Samstags Disco Night, House und Dance, Tabu Gayclub,

sA . 19 . rAVENsBUrG

· 20.00, Gay-Party, Die Party für Gays, Lesbians und Freunde,

mit DJ Siggi, Why not?, Lindau (Bodensee)

· 22.00, Gay & Friends Party, Dann findet die mittlerweile sehr

populäre Gay & Friends Party im Danceclub Fortuna statt. An diesem

Abend sorgen Jay Dee Alex für den feinsten Club-Sound wie

Dance, House, Electro House, Black, 80iger, 90iger, Freestyle,...

und DJ Alex Trouse für die nötigen fetten Beats in Sachen Elektro

und 80er House! „ONLY 4 GAYS AND LESBIANS“ Entry: 5 Euro,

Danceclub Fortuna, Friedrichshafen

sA . 19 . ULM

22.00, Glitterclub, Party für Gay, Lesbian, Bi oder Straight. Eine

Mischung aus den besten Studio 54 Zeiten, über aktuelle House

und Electro Tracks bis hin zu den Klängen der Disco-Liga. Wilde

Tänzer und Gogos, Travestiekünstler in extravaganter Kleidung

und mit skurriler Haarpracht runden die Glitterclub Nächte ab,

Club Millenium, Ulm-Lehr

sA . 19 . Vs-scHWENNINGEN

21.00 - 03.00, Partytime, Party für Schwule und Lesben,

Club46a, VS-Schwenningen

so . 20 . sTUTTGArT

· 15.00, Nacked -Party, GOK, Gutenbergstr. 106, Stuttgart

· 18.00, Ladies Night @ Bisto Magnus, Jede Lady erhält einen

welcome drink, Café Magnus, Stuttgart

· 20.00, Oriental Nights, Finkennest, Stuttgart

· 22.00, Sunday Weekend Finish, Mixed Music, House, Black,

80s & 90s, Kings Club, Stuttgart

so . 20 . FrEIBUrG

21.00, Untragbar, heterofreundliche Homobar,

Restaurant Hirscheneck, Basel, CH

so . 20 . KArLsrUHE

16.00, Naked Party Three, @ „CULTeum“ —

Clubrooms, Essenweinstraße 9, Karlsruhe

so . 20 . oFFENBUrG

20.00, Chill-Out-Lounge, Chill-Out-Lounge mit

bequemen Sesseln. Entspannt Euch bei chilliger Musik.

Natürlich gibt es auch fetzige Tanzabschnitte, Tabu

Gayclub, Offenburg

so . 20 . TAUBErBIscHoFsH.

19.00, Gay-Party, Immer Sonntags ist GAY-Tag. Ihr könnt gemütlich

in der Lounge chillen oder auf der Tanzfläche abdancen, bei

den heißen Beats von House/ Charts/ Pop/ Black/ Hip Hop

usw. Außerdem bieten wir hin und wieder mal live Shows mit

geilen Gogo Boys, Club Kuba7, Tauberbischofsheim

so . 20 . Vs-scHWENNINGEN

21.00 - 01.00, Chillout-Lounge, Zeit zum Entspannen,

Relaxen und Spass haben unter Gleichgesinnten, Club46a,

VS-Schwenningen

Mo . 21 . sTUTTGArT

21.00, Karaokeparty, Café Magnus, Stuttgart

dI . 22 . sTUTTGArT

20.00, Life-Karaoke, Monroe‘s, Stuttgart

MI . 23 . sTUTTGArT

· 19.00 - 20.00, SalsaEmotion, Salsa für Gays, Lesben und

Freunde. Salsaabende im Kingsclub inklusive Begrüßungsgetränk

und eine Stunde Salsa Schnuppern, Kings Club, Stuttgart

· 20.00, Gayparty, Party für Gays, Lesben und Freunde, Kings

Club, Stuttgart

MI . 23 . FrEIBUrG

19.00, Leuchtend Rosa, Cocktail Happy Hour

bis 1.00 h, Snacks, Pizza, Pasta, Chilling you

softly till Boombox. Der Treffpunkt für die Community.

Eintritt frei. , Les Garecons, Freiburg

MI . 23 . KArLsrUHE

22.00, Pink Tower, Die Kult-Party jeden

Mittwoch. Der Club ist an diesem Abend

absolut PINK! Mit neuen DJ’s, drei Floors, kostenloser Eintritt,

neue Specials, Club „Die Stadtmitte“, 76137 Karlsruhe

do . 24 . sTUTTGArT

· 20.00, Karaoke-Party, Karaoke-Party im KC, Kings Club,

Stuttgart

· 20.00, Asbachtime, GOK, Gutenbergstr. 106, Stuttgart

do . 24 . MANNHEIM

22.00, Armins early Weekend warm up, Das warm up fürs

kommende Wochenende., Café Kußmann, Mannheim

do . 24 . oFFENBUrG

20.00, Chill-Out-Lounge, Chill-Out-Lounge mit bequemen

Sesseln. Entspannt Euch bei chilliger Musik. Natürlich gibt es

auch fetzige Tanzabschnitte, Tabu Gayclub, Offenburg

Fr . 25 . sTUTTGArT

22.00, Shameless, Einfaches Motto des Abends: musikalischer

„Bad Taste“ vom Feinsten, denn: Schlechter Musikgeschmack

kann richtig viel Spaß machen!, Club Mono, Stuttgart

Fr . 25 . KoNsTANZ

20.00, Die Nacht der Partyengel, Die 2 Euro Party für alle

Party-Engel, Club Angel‘s, Konstanz

Fr . 25 . KArLsrUHE

21.00, Friday, @ „CULTeum“ — Clubrooms, Essenweinstraße

9, Karlsruhe

Fr . 25 . MANNHEIM

· 18.00 - 20.00, Checkpoint L*A*S*H, Kostenloser und

anonymer HIV-Schnelltest. Keine Anmeldung erforderlich!, PLUS

e.V., Mannheim

· 21.00, Partyhits mit DJ Sunflower, Inside, S6 12, Mannheim

· 22.00, SHOE BEE // STEREO621 // T6, 14, Mannheim

Fr . 25 . oFFENBUrG

21.00, Chill-Out-Lounge, Chill-Out-Lounge mit bequemen

Sesseln. Entspannt Euch bei chilliger Musik. Natürlich gibt es

auch fetzige Tanzabschnitte, Tabu Gayclub, Offenburg

Fr . 25 . rAVENsBUrG

· 20.00, Gay-Party, Die Party für Gays, Lesbians und Freunde,

mit DJ Siggi, Why not?, Lindau (Bodensee)

· 20.00, All Inclusive Party!, immer Freitags am Ende vom

Monat. Wegen großer Nachfrage, einmalig 15 Euro! Wer nicht

will, kann auch normal bezahlen, Why not?, Lindau (Bodensee)

Fr . 25 . ULM

21.00, Wunschkonzert, Jeden Freitag ist Wunschkonzert...

Just have a little bit Fun...Jeder Gast bekommt einen Zettel, wo

er drei seiner Lieblings Bands, Sänger/inen und deren Lieder

aufschreiben kann. Den Zettel kann er an der Theke, oder

beim DJ abgeben und wir spielen die Lieder für Euch!, Village

Club, Kempten

Fr . 25 . Vs-scHWENNINGEN

21.00 - 03.00, Partytime, Party für Schwule und Lesben,

Club46a, VS-Schwenningen

sA . 26 . sTUTTGArT

· 22.00 - 05.00, Gayparty@Röhre, Disconacht für Schwule und

Lesben, Röhre Stuttgart, Stuttgart

· 22.00, Zodiak - Das Astro Dating, Die Sterne sprechen für

Singles und Paare. Welche Steine bringen mir Glück? Welcher

Mann paßt zu mir? Das Sternzeichen des jeweiligen Monats

bekommt ein Glas Sekt und eine Überraschung, Kings Club,

Stuttgart

sA . 26 . FrEIBUrG

22.00, Lovers Club Party, Party für Gays und Lesbians. Dress

Hot and Sexy!! Sound: House, Funk, Latin, Black, Soul, Parabel

Club, Freiburg

sA . 26 . KoNsTANZ

22.00 - 03.00, Gay Disco-Night, Gay-Party mit different DJ´s.

RnB, Techno, Trance, Rock und angesagte Sounds beschallen

den Club, Club Angel‘s, Konstanz

sA . 26 . MANNHEIM

· 18.00-20.00, Checkpoint L*A*S*H – Kostenloser und

anonymer HIV-Schnelltest, Infos unter www.check-lash.de, Ort:

Plus e.V., Alphornstraße 2a, Ma, keine Anmeldung erforderlich!

· 21.00, Royal House Tunes mit DJ Liquid Cosmo - the finest in

electro-house - danach ab 6 Uhr MorningHouse, die Afterhour im

INSIDE mit Moeder Jam, Inside, S6 12, Mannheim

· 22.00, Himbeerparty, House- and Dance für Gays and Friends,

mit Cocktailbar und Himbeer-Lounge, DJane Simoné sorgt

für Stimmung, 7 Euro Eintritt, Alte Feuerwache Mannheim ,

Mannheim

· 22.00, Pony Club, Für die jungen Cowboys der Schwulenszene

Mannheims öffent eine neue Ranch ihre Pforten. DJ MoERockZ

heizt mächtig ein, während Raucherlounge und Cocktailbar – im

Bedarfsfall – eine standesgemäße Abkühlung garantieren, Disco

ZWEI, Mannheim

sA . 26 . KArLsrUHE

20.00, RUBCLUB, @ „CULTeum“ — Clubrooms, Essenwein-

straße 9, Karlsruhe

sA . 26 . oFFENBUrG

22.00, Samstags Disco Night, House und Dance, Tabu

Gayclub, Offenburg

sA . 26 . rAVENsBUrG

20.00, Gay-Party, Die Party für Gays, Lesbians und Freunde,

mit DJ Siggi, Why not?, Lindau (Bodensee)

sA . 26 . ULM

· 20.00, Partytime mit DJ Marco, Party im 4friends in Ulm, 4

Friends, Neu Ulm

· 21.00, Karaoke Party, Karaoke Party im Club Village, Village

Club, Kempten

sA . 26 . Vs-scHWENNINGEN

21.00 - 03.00, Partytime, Party für Schwule und Lesben,

Club46a, VS-Schwenningen

so . 27 . sTUTTGArT

· 15.00, Piss-Party, GOK, Gutenbergstr. 106, Stuttgart

· 18.00, Ladies Night @ Bisto Magnus, Jede Lady erhält einen

welcome drink, Café Magnus, Stuttgart

· 20.00, Oriental Nights, Finkennest, Stuttgart

· 22.00, Sunday Weekend Finish, Mixed Music, House, Black,

80s & 90s, Kings Club, Stuttgart

so . 27 . FrEIBUrG

21.00, Untragbar, heterofreundliche Homobar, Restaurant

Hirscheneck, Basel, CH

so . 27 . KArLsrUHE

16.00, SUNGAY, @ „CULTeum“ — Clubrooms, Essenweinstraße

9, Karlsruhe

so . 27 . oFFENBUrG

20.00, Chill-Out-Lounge, Chill-Out-Lounge mit bequemen

Sesseln. Entspannt Euch bei chilliger Musik. Natürlich gibt es

auch fetzige Tanzabschnitte, Tabu Gayclub, Offenburg

so . 27 . TAUBErBIscHoFsH.

19.00, Gay-Party, Immer Sonntags ist GAY-Tag. Ihr könnt gemütlich

in der Lounge chillen oder auf der Tanzfläche abdancen, bei

den heißen Beats von House/ Charts/ Pop/ Black/ Hip Hop

usw. Außerdem bieten wir hin und wieder mal live Shows mit

54 . 55

Termine, Partys ... im Juni


termine . partys . JUni . termine . partys . JUni . ter

Freiburg

geilen Gogo Boys, Club Kuba7, Tauberbischofsheim

so . 27 . Vs-scHWENNINGEN

21.00 - 01.00, Chillout-Lounge, Zeit zum Entspannen,

Relaxen und Spass haben unter Gleichgesinnten, Club46a,

VS-Schwenningen

Mo . 28 . sTUTTGArT

21.00, Karaokeparty, Café Magnus, Stuttgart

dI . 29 . sTUTTGArT

20.00, Life-Karaoke, Monroe‘s, Stuttgart

MI . 30 . sTUTTGArT

· 19.00 - 20.00, SalsaEmotion, Salsa für Gays, Lesben und

Freunde. Salsaabende im Kingsclub inklusive Begrüßungsgetränk

und eine Stunde Salsa Schnuppern, Kings Club, Stuttgart

· 20.00, Gayparty, Party für Gays, Lesben und Freunde, Kings

Club, Stuttgart

MI . 30 . FrEIBUrG

19.00, Leuchtend Rosa, Cocktail Happy Hour bis 1.00 h,

Snacks, Pizza, Pasta, Chilling you softly till Boombox. Der Treffpunkt

für die Community. Eintritt frei. , Les Garecons, Freiburg

MI . 30 . KArLsrUHE

22.00, Pink Tower, Die Kult-Party jeden Mittwoch. Der Club ist

an diesem Abend absolut PINK! Mit neuen DJ’s, drei Floors,

kostenloser Eintritt, neue Specials, Club „Die Stadtmitte“,

76137 Karlsruhe

do . 01 . sTUTTGArT

20.00, Karaoke-Party, Karaoke-Party im KC, Kings Club,

Stuttgart

do . 01 . MANNHEIM

22.00, Armins early Weekend warm up, Das warm up fürs

kommende Wochenende., Café Kußmann, Mannheim

do . 01 . oFFENBUrG

20.00, Chill-Out-Lounge, Chill-Out-Lounge mit bequemen

Sesseln. Entspannt Euch bei chilliger Musik. Natürlich gibt es

auch fetzige Tanzabschnitte, Tabu Gayclub, Offenburg

do . 01 . ULM

19.00, Ulm-RAINBOW Night, Wir suchen nur Menschen die

lachen können, gerne gute Musik hören und die zeigen,

dass auch ein Schwabe in Ulm „Party“ machen kann!, Cafe

TOMATE, Ulm

Fr . 02 . sTUTTGArT

22.00, Babylon forqueerfolks, Party wie im Club Babylon aus

Queer as Folk. Lass Dich überraschen!, Kings Club, Stuttgart

Fr . 02 . FrEIBUrG

21.00, schwul-lesbisches Café der Rosa Hilfe e.v., Strandcafé,

Fr . 02 . KArLsrUHE

22.00 - 03.00, Queerdance, Disco für Lesben, Schwule und

Freunde, Kulturcafe Gotec, Karlsruhe

Fr . 02 . KoNsTANZ

20.00, Die Nacht der Partyengel, Die 2 Euro Party für alle

Party-Engel, Club Angel‘s, Konstanz

Fr . 02 . LörrAcH

22.00, Poppshop-Party, Lesben und alle Freunde der gleichgeschlechtlichen

Liebe: „Set yourself on fire“ - mit fetten Beats

von Elektro bis Drum N`Base, heissen poppigen Aktionen und

coolen (Popp)Shots, Sudhaus Basel, CH-4058 Basel

Fr . 02 . oFFENBUrG

21.00, Chill-Out-Lounge, Chill-Out-Lounge mit bequemen

Sesseln. Entspannt Euch bei chilliger Musik. Natürlich gibt es

auch fetzige Tanzabschnitte, Tabu Gayclub, Offenburg

Fr . 02 . rAVENsBUrG

20.00, Gay-Party, Die Party für Gays, Lesbians und Freunde,

mit DJ Siggi, Why not?, Lindau (Bodensee)

Fr . 02 . TÜBINGEN

20.00, LesBiT, Treffen junger Frauen zum Kennenlernen und

für gemeinsame Unternehmungen, Frauencafé, Tübingen

Fr . 02 . ULM

· 20.00, Karaoke, Singen und Zuhören, jeder kann sich

versuchen, 4 Friends, Neu-Ulm

· 21.00, Wunschkonzert, Jeden Freitag ist Wunschkonzert...

Just have a little bit Fun...Jeder Gast bekommt einen Zettel,

wo er drei seiner Lieblings Bands, Sänger/inen und deren

Lieder aufschreiben kann. Den Zettel kann er an der Theke, oder

beim DJ abgeben und wir spielen die Lieder für Euch!, Village

Club, Kempten

sA . 03 . sTUTTGArT

22.00 - 06.00, Samstags-House im KC, Kings Club, Stuttgart

sA . 03 . KArLsrUHE

22.00 - 05.00, Rosapark Dance Night, Heißeste Party in der

Region mit heißen Beats in House, Black R&B, Dance und 80er.

Cocktailbar und VIP Lounge, sowie ein Beach-Außenbereich

im Sommer gehören ebenso dazu, bis 22.30 Uhr ermäßigter

Eintritt, Nachtflieger, Karlsruhe

sA . 03 . KoNsTANZ

22.00 - 03.00, Gay Disco-Night, Gay-Party mit different DJ´s.

RnB, Techno, Trance, Rock und angesagte Sounds beschallen

den Club, Club Angel‘s, Konstanz

sA . 03 . MANNHEIM

22.00, Pony Club, Für die jungen Cowboys der Schwulenszene

Mannheims öffent eine neue Ranch ihre Pforten. DJ MoERockZ

heizt mächtig ein, während Raucherlounge und Cocktailbar – im

Bedarfsfall – eine standesgemäße Abkühlung garantieren, Disco

ZWEI, Mannheim

sA . 03 . oFFENBUrG

22.00, Samstags Disco Night, House und Dance, Tabu Gayclub,

Offenburg

sA . 03 . rAVENsBUrG

20.00, Gay-Party, Die Party für Gays, Lesbians und Freunde, mit

DJ Siggi, Why not?, Lindau (Bodensee)

sA . 03 . ULM

22.00 - 05.00 BI HOMO BI HETRO, Morgentau &

Deutschland laden zum Feiern ein. Angesprochen werden

Exoten, Paradiesvögel, Dominante, Extreme, Selbstbewusste und

Hemmungslose, Bisexuelle, Homosexuelle, Heterosexuelle und

Metrosexuelle. Diese Party bringt die gewünschte Abwechslung

in den grauen Alltag. Guter Sound, Dance Performance, Schokolade

und ein verdammt verführerisches Publikum erwarten Euch.,

Rockside, Sugar Club, 89077 Ulm

sA . 03 . Vs-scHWENNINGEN

Das schwullesbische Magazin für die Region

21.00 - 03.00, Partytime, Party für Schwule und Lesben,

Das schwullesbische Magazin

Buchen Sie hier Ihren Stopper für nur

E 50,- anzeigen@queer-bw.de

Das schwullesbische Magazin

©

Club46a, VS-Schwenningen

so . 04 . sTUTTGArT

· 18.00, Ladies Night @ Bisto Magnus, Jede Lady erhält einen

welcome drink, Café Magnus, Stuttgart

· 20.00, Oriental Nights, Finkennest, Stuttgart

· 22.00, Sunday Weekend Finish, Mixed Music, House, Black,

80s & 90s, Kings Club, Stuttgart

so . 04 . FrEIBUrG

21.00, Untragbar, heterofreundliche Homobar, Restaurant

Hirscheneck, Basel, CH

so . 04 . oFFENBUrG

20.00, Chill-Out-Lounge, Chill-Out-Lounge mit bequemen

Sesseln. Entspannt Euch bei chilliger Musik. Natürlich gibt es

auch fetzige Tanzabschnitte, Tabu Gayclub, Offenburg

so . 04 . TAUBErBIscHoFsH.

19.00, Gay-Party, Immer Sonntags ist GAY-Tag. Ihr könnt gemütlich

in der Lounge chillen oder auf der Tanzfläche abdancen,

bei den heißen Beats von House/ Charts/ Pop/ Black/ Hip

Hop usw. Außerdem bieten wir hin und wieder mal live Shows

mit geilen Gogo Boys, Club Kuba7, Tauberbischofsheim

so . 04 . Vs-scHWENNINGEN

21.00 - 01.00, Chillout-Lounge, Zeit zum Entspannen,

Relaxen und Spass haben unter Gleichgesinnten, Club46a,

VS-Schwenningen

AcHTUNG:

redaktionsschluß für die Juli-

Ausgabe ist der 10.06.2010

Wir suchen

drINGENd einen

Barkeeper für

die Jakobstube.

Vorwiegend für die

Tagschicht 10-18 Uhr

an Wochentagen,

zwischen 1 Tag und

4 Tagen die Woche.

Bitte meldet euch per

email an heinrich@

jakobstube.de.

Wie es bei uns zugeht,

könnt ihr auf

unserer Homepage

www.jakobstube.de

erfahren.

56 . 57

Termine, Partys ... im Juni . Stellenangebote


Etwas Politik zum schluß

Die im vergangenen Dezember von Klerus und Laienvertreter/

innen der Diözese Los Angeles der anglikanischen Eposkopalkirche

zur Suffraganbischöfin gewählte 56jährige Mary Glasspool ist am

Samstag geweiht worden. Sie und die unmittelbar vor ihr geweihte

53jährige Diane Jardine Bruce sind die ersten weiblichen Bischöfe

in der Geschichte der Diözese, Mary Glasspool ist außerdem die

erste offen lesbisch lebende. Die Zeremonie fand vor zahlreichen

Gläubigen und Gästen in der Arena von Long Beach statt.

Anders als bei der Weihe des offen schwulen Bischofs Gene Robinso

im Jahr 2003, machte die Weihe von Glasspool kaum mehr Schlagzeilen,

jedenfalls nicht in den USA. Erzbischof Rowan Williams von

Canterbury hatte seine Glaubensbrüder und -schwestern in den USA

im Dezember aufgefordert, die Wahl noch einmal zu bedenken und

jetzt drückten Vertreter irischer Kirchen „Trauer“ über die Entscheidung

aus, aber von einer drohenden Spaltung ist keine Rede mehr.

Jonathan Wyenne-Jones zitiert im Telegraph aus dem Manifest von

Bishof John Shelby Spong:

“The battle is over. The victory has been won. There is no reasonable

doubt as to what the final outcome of this struggle will be.

Homosexual people will be accepted as equal, full human beings,

who have a legitimate claim on every right that both church and

society have to offer any of us. Homosexual marriages will become

legal, recognized by the state and pronounced holy by the church.”

Blogger Jim Burroway von Box Turtle Bulletin war selbst bei der

Bischofsweihe in Long Beach und hat Fotos von der eindrucksvollen

Zeremonie gemacht. Er war auch beeindruckt davon, wie ruhig

und würdevoll die geistlichen Würdenträger_innen und sonstigen

Festgäste mit zwei Störern und mit den Demonstrant/innen vor

dem Eingang umgegangen sind. Neben den unvermeidlichen

Mitglieder der Westboro Baptist Church hatten sich einige lautstarke

Demonstrant/innen eingefunden, an welchen die Festgäste vorbei

mussten. Sie schienen sich ebenso sehr daran zu stören, das Frauen

geweiht wurden, wie an der Tatsache, dass Mary Glasspool mit

einer Frau verpartnert ist.

Der Bischof von Los Angeles, Rev. J. Jon Bruno, hob

in seiner Predigt hervor, dass die Diversität der

Episkopalkirche ihre Stärke ist. Er gab auch zu, dass er

nervös gewesen sei, weil er Widersprüche gegen die

Wahl fürchtete. Diese habe es aber nicht gegeben,

jedenfalls nicht von innerhalb der Episkopalkirche.

Quelle: www.queer-news.at

qUEEr Monatshoroskop Juni

Widder

Verwöhneinheiten

Der sportliche Widder lässt sich ordentlich

verwöhnen während seinen aktiven Fußball-

Fernseh-Zeiten. Die Hausschuhe werden an den

Sessel gebracht, die Häppchen mundgerecht geschnitten

und ein kühles Getränk bereitgestellt.

Er muss nur noch ordentlich laut schreien und

entsprechende Kommentare abgeben.

stier

Disziplin und Beherztheit

Der Stier bewegt sich gerade etwas in der

Warteschleife. Man könnte meinen, dass er

sich selbst im Weg steht. Alles, was er anpackt,

bleibt halbfertig hängen, das ist er von sich

gar nicht gewohnt. Mit Disziplin und einem

gesunden Schuss Selbstbewusstsein kommt er

wieder in die gewohnten Gänge.

Zwillinge

Spiel, Sport, Spannung

Am Anfang des Monats starten Sie voll durch

und sagen auch jedem ins Gesicht, was Ihnen

nicht passt. Das erzeugt natürlich einiges an

Gegenwind, und Ihnen wird dadurch gar nicht

langweilig. Nach einigem Auf und Ab schlägt

Ihre Laune um in Hochstimmung, und der

Monat wird noch ein richtig tolles Highlight.

Krebs

Wandertouren

Der sonst so vorsichtige Krebs wagt sich aus

seinen vier Wänden hinaus in die Natur und

interessiert sich für Landpartien und Picknickkörbe.

Von unberechenbarem Wetter lässt er

sich gar nicht beeindrucken, er ist seine eigenen

Launen gewohnt und gesteht dies dem Klima

auch zu.

Löwe

Spieleleidenschaft

Der Juni bietet alles, was sich ein Löwe an Spielen

nur wünschen kann. Entweder spielt er irgendwo

selbst mit, oder er fliegt den Fußballern

nach Südafrika nach. Auf jeden Fall kann er vor

der Glotze mitkicken. Interessante Diskussionen

über die Vorhersagen der Ergebnisse und die

eventuellen Gewinner entspinnen sich.

Jungfrau

Großzügige Zeiten

Jetzt findet man die Jungfrau mehr an der

frischen Luft als in stickigen warmen Räumen.

Sie packt die Wanderschuhe aus und geht,

wenn möglich, alles zu Fuß. Das Auto kann sich

freuen, es wird geschont. Großzügig spendet

sie so das ersparte Benzingeld an notleidende

Kinder und Jugendliche.

Waage

Höhenflüge sind angesagt

Im Juni kann die Waage anpacken, was sie

auch nur möchte, es gelingt wirklich alles. Von

allen Sternzeichen hat sie die grüne Karte. Sie

kann aus vollen Töpfen naschen, es schlägt sich

kein Gramm auf der Körperwaage nieder. Die

Herzen liegen ihr zu Füßen, körperlich fühlt sie

sich supertoll.

skorpion

Veränderungen machen frei

Veränderungen müssen auch erst in das

Alltagsleben integriert werden. Man muss sich

mit neuen Gegebenheiten arrangieren. Das ist

anfänglich vielleicht schwierig, doch bringt die

Zeit ein positives Feeling von Freiheit, und Sie

merken, dass Sie endlich verborgene Talente

freisetzen und nutzen können.

schütze

Einen Gang runterschalten

Die Power-Aktionen der letzten Zeit machen sich

körperlich bemerkbar, und es bricht eine Zeit an,

in der sich der Schütze in ruhigeren Gewässern

bewegen sollte. Zwar ist ihm die Langsamkeit

im Leben nicht von Natur aus gegeben, jedoch

gibt es Momente, in denen er auch einmal auf

die Bremse treten sollte.

steinbock

Verwirrendes Umfeld

Plötzlich findet sich mancher Steinbock in einem

neuen Umfeld wieder. Er war zwar bei der

Neuordnung oder dem Umzug mit dabei, jedoch

verwirren ihn die neuen Wege noch und machen

ihn sogar etwas unsicher. Er braucht eine

längere Eingewöhnungszeit als andere, damit er

sich wieder zu Hause fühlen kann.

Wassermann

Ideen und Visionen

Hindernisse sind dazu da, dass man sie

überwindet. Der Wassermann stellt sich seinen

Herausforderungen im Berufsalltag. Mit seinen

Ideen ist er schneller und seiner Zeit voraus. Er

braucht Partner, die seinen Gedanken folgen

können und mit ihm zusammen neue Dimensionen

in Angriff nehmen.

Fische

Freizeitstress

Der Fisch hat für die alltägliche Arbeit eigentlich

gar keine Zeit. Er plant so viel Schönes, dass er

tatsächlich unter Druck gerät, um Zeit zu finden,

die Brötchen zu verdienen. Der Juni bietet sich

für viele Ausflüge in Mutter Natur an. Wegen

König Fußball steht außerdem ein straffes

Fernsehprogramm ins Haus.

Etwas Politik zum Schluß . QUEER Monatshoroskop 58 . 59


scoov photography

Moarstraße 34

D-85737 Ismaning

präsentiert die Schönheiten

der Nacht.

Tel. 089.203.341.47

Fax: 089.96.60.46

www.scoov.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine