Norderstedt 2013 - Engel & Voelkers

engelvoelkers.com

Norderstedt 2013 - Engel & Voelkers

Marktinformationen

Norderstedt 2013


Der Standort

Der südliche Kreis Segeberg mit den Hauptorten

Norderstedt, Henstedt-Ulzburg und Kaltenkirchen

hat sich überaus dynamisch entwickelt. Entlang der

in Nordsüdrichtung verlaufenden Verkehrsachsen

U 1 und BAB 7 haben die Kommunen eine hervorragende

Infrastruktur für Familien mit Kindern

geschaffen, die ab den 70er Jahren ins grüne Hamburger

Umland gezogen sind. Die Zusammenschlüsse

der Gemeinden Friedrichsgabe, Harksheide,

Glashütte und Garstedt zur Stadt Norderstedt

und der Gemeinden Henstedt, Ulzburg und Götzberg

zur Großgemeinde Henstedt-Ulzburg setzten

den Startschuss für eine nachhaltige, umweltverträgliche

Bevölkerungsentwicklung, die lebenswerte

und mit viel Grün durchsetzte Wohngebiete

mit planvoller Entwicklung von Gemeinschaftseinrichtungen

verbunden hat.

Norderstedt ist mit rund 75.000 Einwohnern die

fünftgrößte Stadt Schleswig-Holsteins. Nach der

Gründung durch den Zusammenschluss der vier

Gemeinden Glashütte, Garstedt, Harksheide und

Friedrichsgabe im Jahre 1970 und einer für die

damalige Zeit Maßstäbe setzenden Planung der

neuen Stadtmitte in den 80er Jahren rückte Norderstedt

durch die Ausrichtung der Landesgartenschau

2011 erneut in den Fokus einer größeren Öffent-

lichkeit. Die U-Bahn fährt mittlerweile bis Norderstedt-Mitte

und sorgt für eine gute Verkehrsanbindung

an die Hamburger Stadtmitte. In allen Stadtteilen

herrscht Einfamilienhausbebauung und viel

Grün vor. In Garstedt lädt das Herold-Center, eines

der größten überregional bedeutsamen Einkaufszentren,

zum Shoppen ein.

Henstedt-Ulzburg, mit rund 27.600 Einwohnern

die größte Gemeinde Schleswig-Holsteins, liegt

ungefähr 15 km nördlich der Hamburger Stadtgrenze.

Jahrelang wies sie den höchsten Bevölkerungszuwachs

aller Gemeinden des nördlichsten Bundeslandes

auf. Parallel wurde die Infrastruktur ausgebaut:

Alle Schulformen, Kindertagesstätten, viele

Spielplätze und ein reges Vereinsleben bieten

gerade Familien einen guten Ort, um Kinder behütet

aufwachsen zu lassen. Trotz des regen Wohnungsbaus

ist Henstedt-Ulzburg eine Gemeinde im

Grünen geblieben. Großflächige Naturräume wie

Oberalsterniederung (im Ortsteil Rhen entspringt

die Alster) und Kisdorferwohld werden von Bebauung

frei gehalten und stehen daher dauerhaft der

Naherholung zur Verfügung.

Kaltenkirchen als Endpunkt der „Aufbauachse

Hamburg-Nord“ erhielt seine Stadtrechte 1973 und

wird von der Landesplanung heute als „Mittelzentrum“

eingestuft. Rund 20.000 Kaltenkirchener


genießen das beschauliche Wohnen in der „liebenswerten

Kleinstadt im Grünen“. Nicht weniger als

drei Bahnhöfe der Regionalbahn AKN sorgen für

eine Anbindung an die Hansestadt Hamburg und

machen Kaltenkirchen für Pendler zum beliebten –

und noch bezahlbaren – Domizil.

Die Marktentwicklung

Norderstedt boomt! Niedrige Zinsen, viele kaufbereite

Interessenten und ein sehr knappes Angebot

prägen das Marktgeschehen nun schon im dritten

Jahr. Explodierende Immobilienpreise in Hamburg

lassen Familien an den Stadtrand und in die

benachbarten Städte Schleswig-Holsteins ausweichen.

Norderstedt mit grünen, gewachsenen Wohngebieten,

hervorragender Infrastruktur und vorbildlicher

Anbindung an die Stadtmitte und insbesondere

den Flughafen Fuhlsbüttel nimmt hierbei eine

Sonderposition ein. Wohnen für die Generation 50 +,

die ihre Kinder in Norderstedt aufgezogen hat und

nun große Häuser verlassen möchte, hat sich in den

letzten Jahren zur Mangelware entwickelt. Die

Neubautätigkeit in „Baulücken“ kann den Bedarf

nicht decken, sodass der Markt sehnsüchtig auf ein

größeres Bauvorhaben, das sogenannte „Garstedter

Dreieck“, wartet. Dort sollen bis 2020 rund 2.500

Menschen ein neues Zuhause finden.

Henstedt-Ulzburg zeigt nach Jahren der Stagnation,

großem Angebot und verhaltener Nachfrage

einen erfreulichen Nachfrageschub. Nach Statistik

der LBS sind die Preise um über 10 % gestiegen,

was sich mit unseren Erfahrungen deckt. Einfamilienhäuser

jüngeren Baujahres führen diese Ent-

wicklung an. Die Vermarktungszeiten haben sich

deutlich verringert. Besonders der Ortsteil Rhen hat

sich als DAS Villengebiet nördlich der Hamburger

Stadtgrenze etabliert.

Kaltenkirchen zeigt heute ein ausgeglichenes Verhältnis

von Angebot und Nachfrage. Die Preise

haben sich leicht positiv entwickelt. Bei der bevorzugten

Wohnform, dem Einfamilienhaus, sind die

südwestlichen Stadtteile Lindrehm und Vosskamp/

Ketelmoor besonders beliebt. Die Nachfrage nach

Eigentumswohnungen ist für das gesamte Stadtgebiet

noch ausbaufähig.

Der Ausblick

Der Speckgürtel wird weiter wachsen. Unserer Einschätzung

nach werden die Preise stabil bleiben.

Die Aufwärtsentwicklung kann sich jedoch mit

wachsender Neubautätigkeit abschwächen.

Standort/Lage Einfamilienhäuser Reihenhäuser Eigentumswohnungen

(in Euro von/bis) (in Euro von/bis) (in Euro von/bis)

Norderstedt 260.000,– bis 750.000,– 17.000,– bis 300.000,– 70.000,– bis 300.000

Henstedt-Ulzburg 200.000,– bis 1.000.000,– 150.000,– bis 230.000,– 60.000,– bis 200.000,–

Kaltenkirchen 170.000,– bis 500.000,– 140.000,– bis 190.000,– 50.000,– bis 180.000,–

IMPRESSUM EV Norderstedt Immobilien GmbH · Lizenzpartner der Engel & Völkers Residential GmbH · Langenhorner Chaussee 683

22419 Hamburg · Telefon +49-(0)40-23 84 59 44 · Norderstedt@engelvoelkers.com · www.engelvoelkers.com/norderstedt · Stand Dezember 2012


EV Norderstedt Immobilien GmbH · Langenhorner Chaussee 683 · 22419 Hamburg

Lizenzpartner der Engel & Völkers Residential GmbH

Telefon +49-(0)40-23 84 59 44 · Fax +49-(0)40-23 84 59 45

Norderstedt@engelvoelkers.com · www.engelvoelkers.com/norderstedt

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine