P+G 1/21

holzmannverlag

ZKZ 77125

KOCHEN

SCHENKEN

GLAS

PORZELLAN

Das B2B-Magazin für die Konsumgüterbranche

ASA Selection

Spannende

Abenteuer

auf dem Tisch

Redaktion vor Ort bei Homann

Mobilität t als

neues Business

Shopping-Trends 2021

Auf die Wow-Effekte

kommt es an!

Inklusive 6 Seiten

Discounter drängen:

Resterampe Innenstadt?

Andreas Hornung im Interview

Warum Premium bei WMF

jetzt mehr im Fokus steht


INHALT

48

16

Homann:

P&G vor Ort

in Dülmen

Verblüffendes Konzept: Rund um Homann - Schenken -

Kochen - Wohnen baute Bernard Homann in Dülmen

erfolgreich die Geschäftsfelder Online, Fitness und

Lebensfreude by Homann auf. P&G sprach mit dem

Inhaber über seine Strategie.

Ran

an das

junge

Gemüse!

Der Trend zum Kochen hält auch zu

Beginn des Jahres weiter an. Hochwertige

und nachhaltige Produkte

stehen dabei besonders hoch im Kurs.

Titelstory

44 ASA Selection Spannende Abenteuer

mit Elefant & Co.

12

Alles zu dem Kindergeschirr

voller Abenteuer von

ASA Selection auf Seite 44.

Handel

12 Ad modum Auf die Wow-Effekte

kommt es jetzt an

16 Homann Warum Töpfe und Mobilität

so gut zusammenpassen

19 Byversloot Großzügiges Einkaufserlebnis

20 BBE Handelsberatung Leuchttürme

in rauer See

21 Angemerkt Hilmar Juckel –

„Kundendaten als Treibstoff“

22 Butlers On- und Offline expansiv unterwegs

23 Depot Grüne Oase in Düsseldorf

26 Lucy Balu Von wegen alles für die Katz

Ad modum: Die fünf

wichtigsten Handelstrends

Der Handel

steht aktuell vor großen

Herausforderungen: die Corona-

Pandemie und die Digitalisierung

zwingen zu neuen Denkansätzen. Die

Agentur für Kommunikation Ad modum

hat fünf Retail-Trends herausgearbeitet,

die dem

stationären Handel neue

Chancen bieten.

GPK intern

27 Discounter expandieren:

Resterampe Innenstadt?

27 Lieferkettengesetz Faire globale

Liefer- und Wertschöpfungsketten

28 Standpunkt Christian Haeser:

Lieferkettengesetz steht an!

Industrie

33 Glasslock Der Umwelt zuliebe

33 EVL „Machen, machen, machen“

34 WMF Fokus noch mehr auf Premium

37 Mepal Jetzt auch für Minis

37 Brandlands Frische Mehrwert-Themen

37 Impressum

Butlers: Expansiv

auf allen Kanälen

Butlers setzt konsequent auf

Multichannel. Auch künftig

will das Unternehmen neue

Flächen eröffnen. Europaweit

sinkende Mieten spielen dem

Filialisten dabei in die Karten.

Geschäftsführer Wilhelm

Josten erläutert im Interview

mit „P&G“ seine Strategie.

22

Trend

36 Art Déco modern interpretiert

Mondän Chic

Weihnachten

40 X-mas-Trends 21/22

Raffinierte Red Noses

43 Onno Inspirierende Düfte

Saisonale Dekoration

46 Ineke van der Werff

Einzigartig in Form und Farbe

47 Deko-News Ambiente Europe

lässt Tulpen sprießen

4 P&G 01 | Januar 2021


Internationale Fachmesse für

Interiors · Inspiration · Lifestyle

Messe München

40

Festliche

X-mas-Deko

Jetzt wird für die

Weihnachtssaison

2021/22 geordert.

„P&G“ stellt die

schönsten

Neuheiten vor.

34

NEW DATE!

20. – 22.

FEBRUAR 2021*

MÜNCHEN

VISIT US

WMF: Premium

noch mehr im Fokus

Mehr informationen

trendset.de

Andreas Hornung, President Consumer D-A-CH bei der WMF

Group, erläutert im Interview mit „P&G“ die Strategie, mit der

die Marke das Wachstum im Fachhandel forcieren will.

Frühlingsküche

48 Küchentrends Ran an das junge Gemüse

49 Dori Tschwerwinka Gesund und vielseitig

50 Scanpan Ästhetik & Funktion

51 Kitchen Innovation Award Preis-Prozesse

Messen

52 EK Live Alle Konzentration auf digitales Event

53 Showroomcenter Brühl Immer up to date

54 Trendset: Neuer Termin im Februar

56 International Consumer Goods Show

Hybrides Messeformat

57 Messenews Trends up West / Brands@home /

Nordstil

Rubriken

03 Editorial: Umsätze ins Rollen bringen

06 Hotshot Hip-Hop-Legende als Botschafter

08 Leute Anne M. Schüller: Krisen öffnen auch

Türen, Wüsthof: Neuer President Sales

10 Aktuell Nymphenburg: Flagship-Store zieht um

58 5 Minuten mit... Erdmann Kilian

Nach erfolgreichem Start von

„Emma & Friends“ im Frühjahr

2020 baut ASA Selection die

Stories rund um das Kindergeschirr

weiter aus. Alle Neuheiten,

die das Sortiment weiter

abrunden, gibt es in der

Titelstory ab Seite 44 und via

www.asa-selection.com.

Interiors & Lifestyle Fair Areas

Topic areas



Furnishings & Design Objects

Decorations & Accessories

■ Home & Textiles

■ Furniture & Lighting


Kitchen & Tabletop

■ Food & Drink

■ Gifts & Fun





Spirituals & Souvenirs

Christmas & Seasonals

Floristry & Garden

Stationery & Papery

■ Office & School

■ Hobbies & Toys



Fashion & Jewellery

Beauty & Wellness

■ TrendSet Country & Style

■ TrendSet Newcomer

■ TrendSet Fine Arts

■ TrendSet Bijoutex

* Termin unter Vorbehalt.


HANDEL

Fotos: blaenk/Oliver Güth

Ad modum: Fünf Mega-Trends für den Handel

Auf die Wow-Effekte

kommt es jetzt an!

Der Handel steht aktuell vor großen Herausforderungen: Zum einen zwingt

die Digitalisierung zu neuen Denkansätzen, zum anderen müssen die Corona-

Pandemie und ihre Folgen bewältigt werden. Die Agentur für Kommunikation

Ad modum hat fünf Retail-Trends herausgearbeitet, die dem stationären Handel

neue Chancen bieten.

Trend 1

Experience

Shopping

Ende November eröffneten Svenja Winterbach,

Martin Bressem, Moritz Nikula und Sandra Swienty

(v. l.) den ersten digitalen Erlebnisstore Blaenk in

Köln. Das Besondere daran: Dort werden auf 450 qm

nicht nur rund 40 Marken präsentiert, sondern

auch raffinierte digitale Features, wie Produktinformationen

via QR-Codes oder

eine Self-Checkout-Funktion.

www.blaenk. com

Die schlechte Nachricht vorweg: Laut

der Studie „The State of Commerce“

haben 50 Prozent der Menschen

während der Corona-Pandemie

Produkte im Internet geordert, die sie noch

nie online bestellt haben. Doch die gute

Nachricht folgt auf dem Fuße: 90 Prozent

geben an, dass ihnen das ganzheitliche

Kauferlebnis gefehlt habe. Denn

selbst mit noch so animierenden

Fotos im Web wird es Onlineshops

– zumindest vorerst – nicht gelingen,

Kunden mit allen Sinnen zu betören.

Um so wichtiger wird künftig das

„Experience Shopping“, so die Experten

von Ad modum. Die Agentur für Kommunikation

aus Potsdam-Babelsberg hat fünf

Mega-Trends im Handel ausgemacht. „Nicht

mehr die Flächenproduktivität zählt, sondern

Erlebnis pro Quadratmeter.“ Bedeutet konkret,

dass die Sortimente kuratiert und in eine

Geschichte eingebunden sind. „Stores konkurrieren

dabei mit

Hotels, Restaurants,

Festivals, Museen

und Theatern. Es

müssen also immer

neue überraschende

Konzepte angeboten

werden.“

Idealerweise ergänzen

sich on- und

offline. Ein gutes

Beispiel hierfür ist

das gerade erst er -

12 P&G 01 | Januar 2021


öffnete Start-up Blaenk in der Kölner Innenstadt.

Die stationäre Fläche, die einem

Apartment nachempfunden ist, will Konsumenten

eine Inspiration für den modernen

Lifestyle bieten. Besucher des Stores können

via QR-Code Produktinformationen

digital aufrufen sowie eine Self-Checkout-

Funktion nutzen – ganz im Sinne der aktuellen

Covid-19-Situation. Die Ware kann kontaktlos,

ob im Laden oder zuhause auf der Couch, über

den Blaenk Online-Shop in den Warenkorb gelegt

und bezahlt werden. Die Mitarbeiter stellen

den Einkauf direkt zur Abholung zusammen

oder liefern dem Kunden die Ware nach

Hause. Zum vielseitigen Sortiment gehören

E-Tretroller, genauso wie Geschirr von Villeroy

& Boch, nachhaltige Taschen von Cork + Crochet,

Black Rolls und Rose

Bikes für eine bessere

Fitness oder trendige

Sneaker für

den perfekten

Look.

Trend 2

New

Values

Manufactum setzt auf Multichannel mit Werten.

Nachdem der Händler „der guten Dinge“ in vielen

Großstädten Deutschlands sowie in Wien vertreten

ist, eröffnen nun auch die ersten Warenhäuser in

mittelgroßen Städten mit kleineren Flächen.

Am 13. Mai fiel der Startschuss für den 330 qm

großen Laden im Erdgeschoss in den

Münster Arkaden in Zusammenarbeit

mit Schwitzke & Partner.

www.manufactum.de

Dass die Digitalisierung künftig eine größere

Bedeutung haben wird, darüber sind

sich alle Handelsexperten einig. Zweifelsohne

wird aber insbesondere bei der Generation

Z, also den jungen Shoppern, die zwischen

1997 und 2012 geboren sind, auch das Thema

Nachhaltigkeit einen wachsenden Raum

einnehmen. „Sie beschäftigt sich stark

mit der Welt, in der sie künftig leben will,

und ist äußerst konsequent im Umsetzen

ihrer Werte.“ Die Berater von Ad modum

gehen davon aus, dass es nur noch eine Frage

der Zeit sei, bis sich Einzelhändler und Marken

ernsthaft und konsequent nach humanitären

INFLUENCER

REPORT 2020/21

Die 50 wichtigsten Interior-

Blogger Deutschlands

im Überblick. Außerdem:

Die Top 20 im großen

Performance-Check

bei Instagram.

199 €

Digitale Ausgabe

(10 % Preisvorteil

für Abonnenten)

TOPAKTUELLE

DATEN:

• INTERAKTIONSRATEN

• ZIELGRUPPEN

• MARKENAFFINITÄT

• REICHWEITEN

• AUTHENTIZITÄT

• BEITRAGS- & STORY-PREISE

• FAKE-FOLLOWER

UVM.

Jetzt bestellen unter

shop.holzmann.de

MEHR INFOS Nicole Pornhagen

nicole.pornhagen@holzmann.de | (0)40 632018-81

www.moebelkultur.de/buecher/studien/


HANDEL

Die Redaktion

VOR ORT

im Handel

Homann - schenken - kochen - wohnen: Mit neuer Sortimentsstrategie

Warum Töpfe und

Mobilität so gut

zusammenpassen

Bernard Homann,

der das Haushaltswarenfachgeschäft

in vierter

Generation

betreibt, ist ein

aufgeschlossener

Macher mit

Geschäftssinn.

Hier auf einem der

Elektro-Fahrzeuge,

die er seit

zwei Jahren im

Programm hat.

Verblüffendes Konzept: Rund um

Homann - Schenken - Kochen -

Wohnen baute Inhaber Bernard

Homann in Dülmen erfolgreich die

Geschäftsfelder Online, Fitness und

Lebensfreude by Homann auf. Stolze

1,6 Mio. Euro Gesamtumsatz sind der Lohn

für diese Strategie mit jeder Menge Zukunftspotenzial.

Während die Koch- und Backschule den

Grundmotor antreibt, sorgt das neue Mobilitätssortiment

für Menschen mit Handikap für den Turboantrieb.

Mittwochmorgen um 8.30 Uhr. Ortstermin

in Dülmen auf dem Parkplatz

von Homann - Schenken -

Kochen - Wohnen. Das erste, was

einem ins Auge springt, ist eine Flotte von diversen

Elektrofahrzeugen unterschiedlicher

Größe, die normalerweise von Menschen mit

einem Handicap gefahren werden. Mein erster

Gedanke: Ich bin falsch hier. Doch Inhaber

Bernard Homann winkt fröhlich und erklärt

mir seine neue Geschäftsidee, die seit 2018

mächtig Fahrt aufnimmt.

Die Inspiraton zu „Lebensfreude by

Homann“ hatte er 2018 während eines Vortrags,

den er auf der OT World in Leipzig,

der Leitmesse für Prothetik, Orthetik, Orthopädieschuhtechnik,

medizinische Fußpflege,

Kompressionstherapie und technische- bzw.

medizinische Rehabilitation, gehalten hatte.

Was sich zunächst für den Laien etwas unsexy

anhört, setzte bei dem Unternehmer

direkt Umsatzphantasien frei. „Alt werden

wir alle. Der klassische Sanitätsfachhändler

betrachtet das Problem Immobilität

allerdings immer von der Krankheitsseite.

Das hat mich auf die Idee gebracht, die Perspektive

zu wechseln, um mit geeigneten

Hilfsmitteln trotzdem lange autonom leben

zu können“, erklärt Bernard Homann. Da

langes Zaudern nicht sein Ding ist, nahm er

rasch und unkonventionell die ersten Produkte

ins Sortiment auf.

Doch damit nicht genug! Bereits kurze Zeit

später wurde „Lebensfreude by Homann“ aus

der Taufe gehoben. Das Tochterunter nehmen

vermarktet unter dem Slogan „Jeden Tag

16 P&G 01 | Januar 2021


leichter leben“ Küchengeräte, und -werkzeuge

für Menschen mit Handicap, für Zeitgenossen

mit Fitnessfaible, für Kunden mit

Designblick und – eben –Mobilitätslösungen.

Ist das Thema Schenken und Kochen für

ihn nun passé? „Von den Geschenkartikeln

haben wir uns zwar verabschiedet, weil der

Aufwand insgesamt viel zu groß war. Kochen

bleibt aber weiter unsere Leidenschaft.“ Kein

Wunder – ist der im Jahr 2000 gegründete

Koch- und Backclub doch der Motor des

400 qm großen Geschäfts, das in 2A-Lage

in der Innenstadt im nordrhein-westfälischen

Dülmen gelegen ist. Stolze 5.000 Mitglieder

zählt dieser. Allein 40 Kochkurse veranstaltet

Homann im Jahr. Das daraus erwachsende

Potenzial scheint schier unerschöpflich. Denn

wer einmal live Produkte getestet hat, lässt

sich viel einfacher von einem neuen Topf oder

einem scharfen Messer überzeugen. Und so

liegt der Fokus ausschließlich auf Haushaltswaren

mit Kernlieferanten wie Le Creuset,

Rösle, Gefu, Wüsthof, Schulte-Ufer. Der Pro-

Kopf-Umsatz liegt in diesem Bereich bei 80

Euro. „Auf dieses gestraffte Sortiment können

wir uns auch in Krisenzeiten verlassen.“

Darum stellt Bernard Homann mit

Begeisterung fest: „Ich bin und bleibe ein

Haushaltswarenhändler, weil ich das total

gut finde. Nichtsdestotrotz müssen wir uns

alle Gedanken um neue Sortimente machen.

Zugegebenermaßen irritiert einen die Zusammenstellung

zunächst: Ein Rudergerät

aus hochwertigem Holz vor einem Regal mit

Kochgeschirr von Le Creuset? Sessel mit

Aufstehhilfe und Rollatoren auf der einen

Seite und auf der anderen Back- Utensilien?

Wie passt das zusammen? Offensichtlich gut,

denn das Business brummt. Der Gesamt-

Umsatz lag im letzten Jahr bei beachtlichen

1,6 Mio. Euro, inklusive Onlineshop, der seit

2011 am Netz ist. Mit begrenzter Auswahl

von 100 Artikeln werden im Jahr zwischen

2.000 und 3.000 Pakete versendet mit einem

durchschnittlichen Pro-Kopf-Umsatz

von 200 Euro. „Der Aufwand für uns ist überschaubar,

zumal der Versand über unseren

Kooperationspartner, die Behindertenwerkstatt

HEW, abgewickelt wird.“

Und jetzt auch noch „Lebensfreude by Homann“?

„Das ist ein sehr empathisches Geschäft,

weil man eng mit den Menschen über

intimste Probleme spricht“, erklärt Homann,

der weiß, wovon er redet. Denn bevor er das

Das „Lebensfreude by

Homann“-Sortiment reicht

vom Demenzbecher über

Küchenwerkzeuge für Menschen

mit Handicap bis hin

zur Eincreme-Hilfe. Das Ziel

der Produkte: Möglichst

lange autonom leben.

Alle sehen das

Altwerden

immer nur von

der Krankheitsseite,

wir

betrachten das

Ganze stattdessen

von der

Lebensfreude.

P&G 01 | Januar 2021 17


TRENDS

Lucy Balu: Paradies für Stubentiger

Von wegen

alles für die Katz

Wertvolle Erfahrungen sammelte Lucy Balu. Das Münchener

Start-up für Katzenmöbel und -accessoires mit Designanspruch

hatte am 19. September einen Pop-up-Store im Forum Schwan-

thaler Höhe in der Landeshauptstadt eröffnet. Mit dabei war

das Tierfutter-Label Deli Pets. Der wie ein Wohnzimmer fantasievoll

gestaltete Laden hätte mehr Besucher verdient gehabt.

Kein leeres Versprechen:

Im Lucy Balu-Store fand

jeder Besucher Passendes

für das Temperament

seiner Katze. Der Clou:

Alles, Treppenstufen,

Wandliege, Kratzbrett

usw., lässt sich individuell

zusammenstellen,

fügt sich nahtlos ins

Wohnambiente ein und

fällt durch die reduzierte

Formensprache angenehm

auf.

Für Katzen der ultimative Place-to-be,

doch die durften nicht hinein in den

Lucy Balu-Pop-up-Store. Damit sich

ihre Besitzer wohlfühlten, sorgte

das Team um die Gründer Dr. Mathias

Wahrenberger und Sebastian Frank für Wohnzimmeratmosphäre.

Erstmals präsentierte das

Start-up hier zusammen mit seinem Kooperationspartner

Pets Deli sein Konzept „modernes

Wohnen mit Katzen“. Natürlich hätten sie sich

mehr Besucher gewünscht, doch wer kam, war

so Mathias Wahrenberger „positiv angetan“.

Schlagzeilen hatte das 2019 in München gegründete

Label rund um die Ladeneröffnung

gerade durch die exklusive Zusammenarbeit

mit Choupette, der berühmten Birma-Katze

Vermehrt setzt Lucy

Balu bei den Möbeln

auf Wandmontage um

so platzsparend freie

Flächen zu nutzen.

Wert legt das Label auf

Nachhaltigkeit.

von Karl Lagerfeld, gemacht. Bei einem

Besuch in Paris waren Fotos entstanden, die

den Liebling des Modezaren in der „Swing“-

Hänge matte von Lucy Balu zeigen. Eine limitierte

Sonderedition von ihr, inspiriert vom

Style-Codex Karl Lagerfelds, ist seither im

Portfolio, das bei Möbeln und Accessoires auf

Minimalismus und Wandmontage setzt. Ob

Aufstieghilfe, Liege oder Kratzbrett – zwei

Tierärztinnen achten auf katzengerechtes

Design. Produziert wird zusammen mit lokalen

Partnern, denn Nachhaltigkeit ist den

Gründern wichtig.

Mittelfristig soll wieder ein Lucy-

Balu-Store an den Start gehen, doch

zurzeit liegt der Fokus auf dem Online-Auftritt.

Mittlerweile haben die

Münchener schon Produkte in 15 Länder

geliefert. Wer den persönlichen

Kontakt bevorzugt, kann sich bei

Lucy Balu anmelden und im Designstudio

erleben, wie das Label arbeitet.

www.lucybalu.de


SUSANNE KRAFT

Fotos: Lucy Balu

26 P&G 01 | Januar 2021


JANUAR 2021

Bei Häusern wie Woolworth in

Wuppertal soll es nicht bleiben.

Das Unternehmen sucht gezielt

nach neuen Innenstadt-Standorten,

um die Expansion fortzusetzen.

Foto: Woolworth

Discounter & Co. expandieren in die Citylagen

Resterampe

Innenstadt?

Dass sich die Innenstadt seit Jahren im strukturellen Wandel

befindet, ist sicherlich keine neue Erkenntnis. Allerdings kann die

Geschwindigkeit, mit welcher der Wandel aktuell vollzogen wird,

beängstigend sein. „Harte“ oder „leichte“ Lockdowns führen zur

Verunsicherung des Verbrauchers, Frequenzen gehen teilweise

um über 50 Prozent zurück und dem Onlinehandel spielt Corona

in die Karten. Diese Herausforderung führt dazu, dass sowohl

große Handelsketten als auch kleinere individuelle Geschäfte ins

Wanken geraten und um ihre Existenz bangen – gerade der

Textilhandel ist in arger Bedrängnis. Das Mietpreisniveau droht

ins Schwanken zu geraten, das zieht eine neue Klientel an.

Vor allem für kleinere Unternehmen

hat die Gewerbemiete

einen hohen Anteil an den

monatlichen Fixkosten. Das hat bereits

im Frühjahr während des ersten

Lockdowns hohen Druck bei den

Geschäften, egal in welcher Innenstadtlage,

geführt. Für viele Gewerbemieter

waren die Soforthilfen des Bundes der

rettende Anker in der Krise, um zumindest

die Miete zahlen zu können. Dennoch

musste ein großer Teil auf eigene

Rücklagen zurückgreifen. Dieses Kapital

fehlt jetzt im weiteren Verlauf der

Krise. Auch eine bilaterale Einigung

zwischen Vermieter und Mieter durch

beispielsweise Stundungen kann zwar

kurzfristig den Druck mindern, ist aber

auf Dauer keine Lösung und verlängert

lediglich den Schmerz.

Hoffnung auf eine Lastenteilung der

staatlich verordneten Geschäftsschlie-

P&G 01 | Januar 2021 27


WEIHNACHTEN

Eleganter Bogen zwischen Tradition und Moderne

Raffinierte

Red Noses

Traumhaft

Eine verspielte Eisprinzessin steht

im Mittelpunkt der Weihnachtskollektion

von Wittkemper Living.

Mit rotem Schal und passender Hose

bringt die Figur fröhliche Winterstimmung

in jedes Zuhause.

www.wittkemper-living.com

Hilfreich

Zum Welt Aids Tag unterstützte Alessi

einmal mehr die Aktion (Red). Diesmal

u. a. mit der Weihnachtsglocke

„Dressed“ von Marcel Wanders.

www.alessi.com

Ein rubinroter Faden zieht sich

durch die Weihnachtssaison

2021/22. Akzentuiert eingesetzt,

wirkt der Ton ganz und

gar nicht traditionell, sondern

kommt im Mix mit neuen Materialien

und Kolorits hoch modisch

daher. Außerdem lassen

sich die Deko- und Geschenkideen

auch nach dem Fest

noch schick arrangieren.

Fotos: Trendxpress.org, livingpress.de

Patriotisch

Jeder, der die Domstadt liebt, braucht

„Münsters Weihnachtsküche“ aus dem

Hölker Verlag. Traumhafte Fotos und tolle

Rezepte von Stielmus bis Prinzipalmarkt-Spekulatius

– echt lecker!

www.hoelker-verlag.de

Plakativ

Ein Nikolaus mit nicht

ganz so ernst gemeinter

Botschaft ziert die Kissen

von Pad im Retro-Look.

Neben Kissen gibt es auch

Decken und Fußmatten mit

X-mas-Motiven.

www.padconcept.com

Glanzvoll

Scheinbar schwerelos

und beweglich schweben

die glänzenden Ringe des

Leuchters „Mirage“ um

das stimmungsvolle

Kerzenlicht.

www.fink-living.de

40 P&G 01 | Januar 2021


Spielerisch

„Von Herzen schenken“ lautet das Motto von

Leonardo. Für das Fest der Liebe hat das Unternehmen

neben klangvollen Gläsern viele

hübsche Präsentideen aus der Taufe gehoben.

Dazu gehören auch die Schneekugeln.

www.leonardo.de

Nostalgisch

Das liebevolle Design von „Rocking Horse“ by

Ambiente Europe wird allen gefallen, die zum Fest

eine traditionelle Tischgestaltung im Shabby Chic

bevorzugen. Vor einer rustikalen Holzwand prangt

das hübsche Schaukelpferd. www.ambiente.eu

Sprunggewandt

Ganz fein und elegant zeigt sich das

Design „Rubinroter Rand“ aus der

Gmundner Keramik Manufaktur.

Hier wird der Rand per Hand mit einem

Pinsel und viel Fingerspitzengefühl

dezent aufgetragen. www.gmundner.at

Heißgeliebt

Knalliger Hingucker: „Yantai“ der Bredemeijer Group.

Die gusseiserne Teekanne besticht durch ihr Design und die

hochwertige Verarbeitung. Zudem verbreitet sie asiatisches Flair,

vor allem durch die Blütenmotive auf dem Deckel und den

dazugehörigen Bechern, die im Set angeboten werden.

www.bredemeijergroup.de

Leuchtend

Die Krönung für jeden

Christbaum: Der „Tree

Topper“ von Krinner. Die

Thüringer Glasbläserei

zaubert nach traditioneller

Handwerkskunst aus jedem

Glasstück ein Unikat. Mit

ihrem edlen Design und dem

strahlenden Licht aus 15

LEDs verleihen sie jedem

Baum die ganz besondere

Atmosphäre.

www.krinner.com

Verschmitzt

Zum Dahinschmelzen: die

Rentiere aus der Kollektion

„Gris“ von Exner Gartenund

Wohnaccessoires. Die

Dosen sind nicht nur dekorativ,

sondern bieten Platz für

Weihnachtplätzchen & Co.

www.exner-collection.de

P&G 01 | Januar 2021 41


Bald ist wieder

Spargelzeit!

Genießen Sie den Luxus, Ihre Speisen mit

einem stilvollen Kochgeschirr zuzubereiten!

Entdecken Sie unsere Impact-Edelstahlserie,

die für alle Herdarten geeignet ist, und

verwöhnen Sie sich und Ihre Liebsten!

/scanpan_de

www.scanpan.eu

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine