26.02.2021 Aufrufe

Fressnapf Friends 02/21

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

EUROPAS GRÖSSTES HAUSTIER-MAGAZIN<br />

MÄRZ & APRIL 2<strong>02</strong>1<br />

<strong>Friends</strong><br />

Gratis<br />

SCHLAUE<br />

KÖPFCHEN<br />

Sittiche sinnvoll<br />

beschäftigen mit<br />

Clicker-Training<br />

Frisch in<br />

den Frühling<br />

NEU<br />

Jetzt tolle<br />

Reise<br />

gewinnen<br />

GRÜNES<br />

BUFFET<br />

Knackiges Futter<br />

für Kaninchen und<br />

Meerschweinchen<br />

Aktiv zu sein macht jetzt<br />

besonders viel Spaß


DIE BESTE<br />

VIELFALT<br />

ICH FREU MICH DRAUF<br />

©2<strong>02</strong>1 Mars or Affi liates


Editorial<br />

Ihre Vorteile<br />

bei <strong>Fressnapf</strong><br />

Warum Sie bei uns bestens<br />

aufgehoben sind – unsere<br />

Services auf einen Blick:<br />

Große Auswahl Sie finden in<br />

über 130 Märkten in Österreich<br />

viele Produkte für alle Bedürfnisse<br />

und eine große Markenauswahl<br />

Liebe Leserinnen & Leser,<br />

endlich, die Frühlingsgefühle kitzeln bei uns Zwei­<br />

und unseren geliebten Vierbeinern im Bauch und wir<br />

wollen raus! Raus an die frische Luft, den Duft der<br />

ersten Blumen einatmen. Die ersten Sonnenstrahlen<br />

ausnutzen und in den Wald, auf die Wiese, in den Park<br />

gehen. Tipps für Outdoor­Aktivitäten mit Hund, genauso<br />

wie alles rund um den Balkon für Katzen, lesen<br />

Sie in unserer Titelgeschichte. Außerdem stellen wir<br />

in diesem Heft auf vier Seiten unseren Neuzugang in<br />

der <strong>Fressnapf</strong> Servicewelt vor: <strong>Fressnapf</strong> Reisen –<br />

Ihr Spezialist für Urlaub mit Hund. Wir verlosen eine<br />

abenteuerliche 8­Tage­Wanderreise für Sie und Ihren<br />

Vierbeiner und wecken mit vier attraktiven Angeboten<br />

in traumhaften Hundehotels Ihr Reisefieber. Dies alles<br />

ab Seite 22. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!<br />

Ihr Hermann Aigner,<br />

Geschäftsführer<br />

Kompetente Beratung Wir bieten<br />

die Beratung durch ausgebildete<br />

Fachkräfte sowie die Tierratgeber<br />

im Gratismagazin <strong>Fressnapf</strong> <strong>Friends</strong><br />

Gelebte Tierliebe Wir unterstützen<br />

und organisieren Spendenaktionen<br />

und helfen Tierheimen<br />

und Tierschutzorganisationen<br />

Attraktive Preise und PAYBACK<br />

Sammeln Sie beim Einkaufen<br />

PAYBACK Punkte – oder lösen Sie<br />

sie ein. Wer punktet, spart!<br />

Umfassender Service Wir helfen<br />

bei Fragen rund um Sortiment,<br />

Pfotenclub, Gutscheine, Gewinne,<br />

Kundenaktionen und vielem mehr<br />

Online einkaufen Finden Sie bei<br />

fressnapf.at über 10 000 Artikel an<br />

Tierzubehör und Tiernahrung. Versandkostenfrei<br />

schon ab 29 Euro<br />

Alle aktuellen<br />

Informationen<br />

rund um Corona<br />

finden Sie unter<br />

fressnapf.at/<br />

corona<br />

online<br />

3


Inhalt<br />

März & April<br />

Häppchen<br />

06 Neues und Interessantes<br />

Titelthema<br />

11 Es grünt und sprießt<br />

Eine Bilderreise in den Frühling<br />

16 Wir spielen draußen<br />

Outdoor-Aktivitäten mit Hund<br />

und ein sicherer Balkon für Katzen<br />

19 Buntes Programm<br />

Mit diesen Spielzeugen wird es<br />

garantiert nicht langweilig<br />

20 Werfen, suchen, tragen<br />

Tau, Ball oder Dummy? Das passende<br />

Spielzeug für Ihren Hund finden<br />

16<br />

Tierisch informiert<br />

22 <strong>Fressnapf</strong> Reisen<br />

Urlaub mit Hund? Wir sind Ihr<br />

Experte für tierisch-tolle Hotels<br />

NEU<br />

26 Zecken und Flöhe<br />

Wie Sie Hund und Katze vor den<br />

Plagegeistern schützen<br />

42<br />

38<br />

4


32<br />

Inhalt<br />

22<br />

28 Spezielle Bedürfnisse<br />

Erst die Tierarztdiagnose, dann<br />

optimal versorgt mit Diätfutter von<br />

PetBalance Medica<br />

30 Schlaue Sittiche<br />

So kommt keine Langeweile auf bei<br />

den intelligenten Plaudertaschen<br />

32 Frisch und knackig<br />

Jetzt wird die Ernährung von Kleintieren<br />

wieder abwechslungsreicher<br />

35 Kreuzworträtsel<br />

Mitmachen und gewinnen<br />

45 Rudelgeflüster<br />

Neue Angewohnheit: Was tun, wenn<br />

der Kater plötzlich markiert?<br />

46 Biotop im Garten<br />

So gestalten Sie den Teich<br />

mit Pflanzen, außerdem:<br />

Pflege nach dem Winter<br />

48 Im Rasseporträt<br />

Maine Coon, die sanfte Riesin<br />

50 Promis & ihre Tiere<br />

Mit<br />

P fl a n z -<br />

plan<br />

Neue<br />

Rubrik<br />

Interview: Moderatorin Diana Eichhorn<br />

war schon immer verrückt nach Tieren<br />

36 Wild Facts<br />

Warum bringt der Osterhase die Eier?<br />

Fünf Fakten über Feldhasen<br />

online<br />

46<br />

Gemeinsam glücklich<br />

38 Mit großen Sprüngen<br />

Warum Agility Mensch und Hund<br />

so viel Spaß macht<br />

40 Für Kinder<br />

Jetzt im Frühling kommen die Rehkitze<br />

zur Welt: Erfahre mehr über die<br />

niedlichen Tiere mit den Knopfaugen<br />

Entdecken Sie die ganze Welt von<br />

<strong>Fressnapf</strong> mit vertiefenden Informationen,<br />

ergänzenden Tipps<br />

und vielen attraktiven Angeboten<br />

auf: fressnapf.at<br />

48<br />

30<br />

42 Zweifach Gutes tun<br />

Jedes verkaufte Insektenhotel sichert<br />

ein Stück insektenfreundliches Land<br />

44 Lukas Pratschker<br />

Zähne, Ohren, Pfoten, Augen: So<br />

klappt Katzenwäsche bei Ihrem Hund<br />

5


Häppchen<br />

WAU!<br />

H o m e o ff i c e<br />

Eine aktuelle Studie aus England<br />

hat herausgefunden, dass Hunde<br />

viel besser damit klarkommen,<br />

dass Herrchen oder Frauchen<br />

Homeoffice machen, als Katzen.<br />

Für einen Stubentiger wird dadurch<br />

der ganze Tagesablauf auf<br />

den Kopf gestellt. Während er früher<br />

alleine oder mit einem Katzenkumpel<br />

ungestört dösen oder<br />

herumschweifen konnte, ist nun<br />

ständig jemand zu Hause. Mit<br />

solch drastischen Umstellungen<br />

kommen Samtpfoten schlechter<br />

zurecht als Hunde. Die sind nämlich<br />

meist froh, wenn sie ständig<br />

jemanden um sich herum haben,<br />

der sie streichelt, mit ihnen spielt,<br />

spricht oder spazieren geht. Da<br />

haben es Katzen besitzer etwas<br />

leichter: Ihre Vierbeiner brauchen<br />

während der Arbeitszeit eher weniger<br />

Aufmerksamkeit, sondern<br />

lediglich einen gemütlichen<br />

Schlafplatz in der Nähe des Menschen<br />

– dann reicht es ihnen oft<br />

schon, einfach nur dabei zu sein.<br />

Haarige<br />

Die Temperaturen steigen, der Frühling<br />

ist da! Hunde­ und Katzenbesitzer<br />

wissen: Ihre Lieblinge wechseln<br />

nun ihr Winterfell und brauchen viel<br />

Pflege. Julia, Tierfriseurin im Fellini­<br />

Salon Brunn am Gebirge, hat drei<br />

nütz liche Tipps, was Sie bei der Fellpflege<br />

beachten sollten.<br />

Tipp 1: Hunde können alle acht bis<br />

zehn Wochen gebadet werden.<br />

Hunde, die oft in dreckigen Gewässern<br />

schwimmen, viel im Matsch unterwegs<br />

sind oder generell starken<br />

Umwelteinflüssen ausgesetzt sind,<br />

brauchen öfter ein Bad. Hierbei sollte<br />

allerdings auch auf hochwertige Inhaltsstoffe<br />

in den Shampoos geachtet<br />

werden, die das Fell pflegen. Nicht<br />

jedes Shampoo ist für jedes Fell<br />

geeignet.<br />

Zeiten!<br />

Tipp 2: Pin­Bürsten sind ähnlich<br />

wie unsere Haarbürsten und eignen<br />

sich für Tiere mit langem Haar. Mit<br />

Pad­Bürsten entfernt man vorsichtig<br />

die Unterwolle. Striegel benutzt man<br />

bei kurzhaarigen Rassen. Mit Soft­<br />

Bürsten nimmt man bei Hunden wie<br />

Pudeln wenig Fell heraus und erhält<br />

so das Volumen im Fell. Und sie eignen<br />

sich, um Pflegesprays ins Fell<br />

einzuarbeiten. Ich benutze oft Entfilzungsbürsten,<br />

die es in verschiedenen<br />

Härtegraden gibt. Manche sind etwas<br />

teurer, halten dafür ein Hundeleben<br />

lang.<br />

Tipp 3: Ich sehe oft, dass Hunde<br />

oder Katzen oberflächlich gut gekämmt<br />

sind, aber direkt auf der Haut<br />

die Haare verfilzt sind. Das passiert,<br />

wenn die Bürste zu weich ist oder<br />

der Besitzer nicht die richtige Bürsttechnik<br />

hat. Mit der Bürste sollte<br />

man bis zur untersten Schicht des<br />

Haarkleides durchdringen, aber nicht<br />

mit Gewalt bis auf die Haut bürsten.<br />

Dadurch können Verletzungen entstehen.<br />

Alle Infos über unsere Fellini­Hundesalons<br />

finden Sie unter fressnapf.at/<br />

fellini<br />

Julia ist Groomerin<br />

im Fellini-Salon<br />

Brunn am Gebirge.<br />

6


NEU<br />

im Sortiment<br />

Beinhaltet Obst,<br />

Kräuter und<br />

viele wertvolle<br />

Zutaten<br />

Häppchen<br />

Rinti MAX-I-MUM<br />

Huhn 4 kg<br />

Für Welpen und<br />

junge Hunde bis<br />

12 Monate,<br />

mit 70 Prozent<br />

frischem Fleisch<br />

NEU<br />

im Sortiment<br />

REAL NATURE<br />

Wilderness True<br />

Country Senior<br />

Huhn & Lachs 800 g<br />

Hoher Fleischanteil,<br />

getreidefreie Rezeptur<br />

AniOne Edelstahlschüssel<br />

Pastell<br />

700 ml<br />

In drei verschiedenen<br />

Farben erhältlich,<br />

für Wasser und Futter<br />

AniOne Edelstahlnapf<br />

Ombre 700 ml<br />

In drei verschiedenen<br />

Farben erhältlich, leicht<br />

zu reinigen<br />

MIT<br />

ZUSÄTZLICHEN<br />

VITAMINEN<br />

ENTFERNT BIS<br />

ZU 99 % DER<br />

LOSEN HAARE<br />

Speziell gebogene Edelstahlkante mit<br />

Skin Guard® Hautschutz für ein Höchstmaß<br />

an Komfort und Sicherheit.<br />

Mehr darüber auf furminator.de<br />

BÜRSTEN<br />

REN<br />

ENTHAAREN<br />

ENTHAA<br />

RE<br />

R<br />

A<br />

THAAR<br />

REINIGEN<br />

INIGEN<br />

BADEN<br />

Wöchentliche<br />

Anwendung:<br />

10-20 Minuten


Häppchen<br />

KNABBERSPASS<br />

von der Wiese<br />

Hamster, deren ursprünglicher Lebensraum<br />

in den meisten Fällen eher<br />

regenarme Steppengebiete sind, benötigen<br />

ein hochwertiges Trockenfutter<br />

aus etwa 50 Prozent Sämereien,<br />

Getreide, Trockenkräutern und getrockneten<br />

Gemüsepflanzen. Daneben<br />

brauchen Hamster rund 40 Prozent<br />

Frischfutter und etwa 10 Prozent tierisches<br />

Eiweiß. Während Sämereien,<br />

Getreide, Trockenfutter und Eiweiß<br />

meist als Fertigprodukte aus dem<br />

Zoofachhandel kommen, lässt sich<br />

das frische Grün für Hamster einfach<br />

vor der Haustür ernten. Neben dem<br />

positiven Aspekt der Flüssigkeits­<br />

zufuhr hat Frischfutter für trinkfaule<br />

Hamster eine weitere positive Neben­<br />

wirkung: die Vitamine und Mineralien<br />

in den Pflanzen, die insgesamt<br />

den Organismus und Stoffwechsel des<br />

Hamsters positiv unterstützen. Außer<br />

dem enthalten viele Wiesengräser<br />

wichtiges Eiweiß. Füttern Sie nur,<br />

was Sie kennen und eindeutig identifizieren<br />

können, etwa Löwenzahn,<br />

Schafgarbe, Giersch, Spitzwegerich<br />

und Gänseblümchen. Wichtig ist, fern­<br />

ab von Straßen und bewirtschafteten<br />

Feldern zu pflücken wegen möglicher<br />

Abgas­ , Dünger­ und Pestizidrückstände.<br />

Gewöhnen Sie Ihren Hamster<br />

langsam und mit kleinen Mengen an<br />

neue Frischfuttersorten, sonst könnte<br />

er Durchfall bekommen. Nicht aufgefressenes<br />

Grün abends aus dem Gehege<br />

(auch die Vorratsecken prüfen!) entfernen,<br />

damit es nicht verdirbt.<br />

OSTER-<br />

KEKSE<br />

für<br />

Hunde<br />

Selber<br />

machen<br />

HIER GEHT ES<br />

ZUM REZEPT<br />

NEU<br />

im Sortiment<br />

PREMIERE<br />

DELUXE-Snacks<br />

Snackit (90 g) oder<br />

Chewit (200 g), bis zu<br />

69 % Muskelfleisch<br />

von Pferd, Strauß<br />

und Hirsch<br />

PREMIERE<br />

RAW KITCHEN<br />

5-Pflanzen-Öl<br />

250 ml<br />

Fünf Öle, vereint zu<br />

einer wertvollen<br />

Mischung für Hunde<br />

MultiFit<br />

Lachscreme 75 g<br />

Mit köstlichem Lachs,<br />

ohne Zucker zusatz und<br />

Konser vierungsmittel<br />

PREMIERE Bonies<br />

Mini 125 g<br />

Zuckerfreier Belohnungs<br />

snack für ausgewachsene<br />

Hunde<br />

Schonend<br />

ofengetrocknet<br />

und<br />

glutenfrei<br />

8


Vogeleltern<br />

suchen<br />

Wohnung<br />

Häppchen<br />

NOCH MEHR<br />

INFOS ÜBER<br />

NISTKÄSTEN<br />

GIBT‘S HIER<br />

Wenn Sie im Herbst noch keine Nist­<br />

bieten sich Halbhöhlen an. Aber<br />

kästen im Garten angebracht haben,<br />

Achtung: Hängen Sie Nistkästen<br />

wird es jetzt höchste Zeit: Spätestens<br />

stets sicher vor Katzen und Mar­<br />

Anfang März schließen Wildvögel ihre<br />

dern auf, am besten in zwei bis<br />

Suche nach einem geeigneten Nist­<br />

drei Metern Höhe. Eine Ausrich­<br />

platz ab. Hängen Sie in ausreichenden<br />

tung nach Osten oder Südosten<br />

Abständen mehrere Kästen mit unterschiedlich<br />

großen Einfluglöchern auf,<br />

sodass sie für verschiedene Vogelarten<br />

attraktiv sind. Für Vögel, die gern in<br />

Nischen brüten, wie Rotkehlchen,<br />

Hausrotschwanz oder Bachstelze,<br />

ist optimal.<br />

Ihr Futterhäuschen sollten Sie weiterhin<br />

mit saisongerechtem Wildvogelfutter<br />

bestücken – denn die<br />

fleißigen Vogel eltern sind jetzt<br />

besonders hungrig.<br />

AniOne Nistkasten<br />

Einflugloch ca. Ø 3,2 cm,<br />

verkleidet mit Metallring<br />

zum Schutz vor<br />

Nesträubern, geeignet<br />

für heimische Singvögel<br />

wie Kohlmeise, Kleiber<br />

und Sperling, Maße ca.<br />

18 × 18 × 32 cm<br />

AniOne Wandfutterspender<br />

Hängender Futterspender,<br />

einfache Befüllung<br />

durch nach vorne aufklappbares<br />

Dach, Maße<br />

ca. 16 × 12 × 28 cm<br />

Auf in die neue<br />

Abenteuer-Saison!<br />

Mit funktionaler Outdoor-Ausrüstung<br />

in Premium-Qualität.<br />

• Ideal für unterwegs<br />

• Robust und strapazierfähig<br />

• Hochwertige Materialien


Häppchen<br />

GARTEN<br />

im Wasser<br />

Einsteiger in die Aquaristik sind oft<br />

überwältigt von der großen Auswahl<br />

an Pflanzen, die ihnen bei der<br />

Gestaltung ihres Wasserbeckens zur<br />

Verfügung steht. Die drei entscheidenden<br />

Faktoren bei der Wahl sind:<br />

Wasserwerte, Beckengröße und<br />

Tierbesatz.<br />

Bei der Neueinrichtung ist eine<br />

Mischung aus schnell und langsam<br />

wachsenden Pflanzen ratsam. Beliebte<br />

schnell wachsende Arten sind<br />

Rosettenpflanzen wie Vallisnerien,<br />

Echinodorus, Cryptocorynen und<br />

verschiedene Stängel pflanzen arten<br />

wie der Indische Wasserfreund,<br />

das Große Fettblatt und die Kleine<br />

Ambulie. Als beliebte langsam<br />

wachsende Arten gelten Javafarn,<br />

Anubias­ und Bucephalandra­ Arten.<br />

Je Sorte sollte man in einem Aquarium<br />

mit 60 Zentimetern Länge<br />

mindestens 8 bis 10 Stängel pro<br />

Pflanze kaufen. Für die Abstände<br />

untereinander gilt die Faustregel:<br />

Der Pflanz abstand sollte dem Stängeldurchmesser<br />

entsprechen.<br />

Wohnen<br />

mit Katzen<br />

Katzen leben auf zwei verschiedenen<br />

Ebenen: auf dem Boden und in der Höhe.<br />

Beide Lebensräume haben unterschiedliche<br />

Funktionen. Am Boden streift sie herum,<br />

kontrolliert aktiv ihr Revier, frisst und muss<br />

sich auch mal verstecken können. In der<br />

Höhe geht es darum, den Überblick zu<br />

haben und Ausschau zu halten. Erhöhte<br />

Liegeplätze und kuschelige Höhlen am<br />

Boden sind also wichtig. Damit Sofas und<br />

Möbel von Kratzspuren verschont bleiben,<br />

sollte es in der Wohnung mehrere Kratzplätze<br />

geben: Neben Kratzbäumen haben<br />

sich an der Wand angebrachte Kratzbretter<br />

oder Fußabstreifer bewährt. Auch Bodenbelag<br />

aus kurzflorigem Naturhaar wird gut<br />

angenommen und ist robust.<br />

SELECT GOLD<br />

Pure Kitten 3 kg<br />

Für Katzenwelpen in<br />

der zweiten Wachs-<br />

tumsphase vom 4. bis<br />

ca. 12. Lebensmonat,<br />

getreidefreie Rezeptur<br />

AniOne Kratztonne<br />

Tobi XL<br />

Zum Klettern und<br />

Kratzen, bequeme<br />

Liegeflächen, Maße<br />

ca. 50 × 50 × 140 cm<br />

AniOne Kratzbaum<br />

Mika<br />

Zum Kratzen, Spielen,<br />

mit Höhle zum<br />

Entspannen, Maße<br />

ca. 40 × 40 × 80 cm<br />

NEU<br />

im Sortiment<br />

Quelle: IVH<br />

10


Titelthema<br />

Frühlingsgefühle!<br />

Die ersten Blätter falten sich aus den Baumknospen und begrüßen<br />

leuchtend grün den Frühling. Auch unsere Fellnasen<br />

werden jetzt munterer, erkunden die erwachte Natur und genießen<br />

die ersten Sonnenstrahlen<br />

11


Titelthema<br />

Bis zu 20 Stunden täglich schlafen<br />

Katzen im Winter, um Energie zu<br />

sparen. Diese Samtpfote passt<br />

ihre Schlafgewohnheiten langsam<br />

dem Frühling an – und hat dafür<br />

immerhin schon ihren Lieblingsplatz<br />

nach draußen verlegt.<br />

12


Titelthema<br />

Ihr Hund hört plötzlich nicht<br />

mehr auf Sie? Dann hat er<br />

die „Frühjahrs-Taubheit“.<br />

Ohren zu, Nase auf – denn<br />

es gibt endlich wieder etwas<br />

zu erschnüffeln.<br />

13


Titelthema<br />

Etwa 30 Minuten<br />

nach der Geburt<br />

kann ein Lamm schon<br />

stehen – wenn auch<br />

noch etwas wackelig.<br />

Aber es will keine Zeit<br />

verlieren und endlich<br />

Bocksprünge machen.<br />

14


EXPERT<br />

Die beste Art zu füttern<br />

Einzigartig!<br />

100%<br />

ausgewogen<br />

100%<br />

Akzeptanz<br />

0%<br />

Pellets<br />

0%<br />

Futterreste<br />

0%<br />

Extrudate<br />

Unsere EXPERT Produkte gibt es auch für :<br />

SUPER-PREMIUM PRODUKTE<br />

FÜR KLEINSÄUGER<br />

info@bunny-nature.de<br />

www.bunny-nature.de


Titelthema<br />

HURRA, HURRA,<br />

DER FRÜHLING<br />

ist endlich da<br />

Im Frühling macht es großen Spaß, draußen aktiv zu sein:<br />

Spielen Sie mit Ihrem Hund und Ihrer Katze und genießen<br />

Sie gemeinsam die ersten warmen Sonnenstrahlen<br />

16


Titelthema<br />

ZERRSPIELE SIND<br />

IN ORDNUNG,<br />

WENN SIE NICHT ZU<br />

WILD WERDEN<br />

Lesen Sie mehr<br />

zum Thema Agility<br />

auf den Seiten 38<br />

und 39!<br />

Die Tage und Gassirunden werden länger<br />

und überall gibt es etwas zu schnüffeln –<br />

viele Hunde lieben den Frühling und drehen<br />

jetzt mächtig auf! Doch auch Ihr Hund muss<br />

nach den langen Wintermonaten erst wieder Kondition<br />

aufbauen. Besonders für große Hunderassen<br />

und Senioren ist eine langsame Steigerung der<br />

Aktivität wichtig, damit Kondition, Kreislauf und<br />

Bewegungsapparat nicht zu stark belastet werden.<br />

Erhöhen Sie bei Wanderungen erst die Distanz<br />

und dann die Intensität, bildlich gesprochen: erst<br />

die gemäch liche Runde um den See, dann weitere<br />

Strecken und zum Schluss die Bergtour.<br />

Gleiches gilt auch für Radtouren, Inline­Skating,<br />

Jogging oder Walken mit Hund. Steigern Sie die<br />

Belastung langsam und legen Sie Verschnauf­ und<br />

Trinkpausen ein. Hat Ihr Vierbeiner ein gutes<br />

Fitness­Level erreicht, dürfen Sie in die Vollen gehen.<br />

Für körperlich fitte Sportskanonen ist Agility­<br />

Training vielleicht eine Option. Lesen Sie hierzu<br />

unseren Beitrag im Heft ab Seite 38. Versteckspiele<br />

und Fährtenarbeit sorgen für Spaß und Abwechslung,<br />

und da es weder um Schnelligkeit noch um<br />

körperliche Geschicklichkeit geht, können vom Junghund<br />

bis zum Senior alle mitmachen. Auch Vierbeiner,<br />

die nicht von der Leine gelassen werden<br />

können. Bei der Fährtenarbeit bleibt Ihr Hund an<br />

der Schleppleine, da er lernen soll, nicht wahllos<br />

Fährten zu folgen, sondern nur solchen, die Sie<br />

für ihn legen. Noch unkomplizierter ist das Verstecken<br />

eines Futterbeutels.<br />

Für die Sprinter unter den Vierbeinern<br />

peppen Sie die Gassirunde mit<br />

Dummytraining auf. Dabei apportiert<br />

Ihr Hund den Dummy, den Sie für ihn<br />

werfen. Dummytraining gilt als besonders<br />

artgerecht, weil es viele natürliche Instinkte bedient –<br />

zum Beispiel den Spiel­ und Jagd trieb sowie die Lust<br />

am Hinter herhetzen und Auf spüren. In gleicher Weise<br />

funktioniert natürlich auch ein Ball, Frisbee oder<br />

anderes Lieblingspielzeug. Wovon Sie lieber Abstand<br />

nehmen sollten, ist das Stöckchenwerfen: Hierbei<br />

kommt es immer wieder zu gefährlichen Verletzungen<br />

des Maul­ und Rachenraums. Manche Hunde<br />

verausgaben sich beim Spielen. Daher ist es wichtig,<br />

dass Sie als Spielleiter den Spaß beginnen und rechtzeitig<br />

beenden – behalten Sie bei der Dauer immer<br />

die Verfassung Ihres Hundes im Blick. Außerdem ist<br />

nicht jede Sportart für alle Hunde geeignet.<br />

Katzen werden im Frühling<br />

wieder aktiver. Freigänger<br />

etwa haben Lust auf ausgedehnte<br />

Erkundungstouren. Doch nicht<br />

nur die Natur kommt in Schwung, sondern<br />

auch der Hormonhaushalt Ihrer<br />

Katze: Im März und April werden u n­<br />

kastrierte Katzen rollig. Während<br />

17


AHA!<br />

Titelthema<br />

kilometerweite Strecken<br />

zurück, verstricken sich<br />

vermehrt in Revierkämpfe und markieren<br />

nicht selten auch in der Wohnung<br />

mit reichlich Urin ihr Revier.<br />

Die Rolligkeit bedeutet auch für Ihre<br />

Katzen dame Stress und natürlich kann<br />

ungeplanter Nachwuchs ent stehen.<br />

Freigänger, die nicht zur Zucht eingesetzt<br />

werden, müssen in Österreich per<br />

Gesetz kastriert werden.<br />

Auch andere Instinkte verstärken sich<br />

im Frühjahr – zum Beispiel der Jagdinstinkt.<br />

Besonders interessant ist<br />

der Vogelnachwuchs, der nun überall<br />

ausgebrütet wird. Schützen Sie Jung­<br />

Wurmkuren sind übrigens auch<br />

für reine Stubentiger angezeigt: An<br />

den Schuhen tragen wir Parasiten und<br />

Krankheits erreger in die eigenen vier<br />

Wände. Wenn Sie mit Ihrer Katze beim<br />

Tierarzt sind, lassen Sie auch gleich<br />

die Funktions tauglichkeit des Chips<br />

dieser Zeit<br />

legen Kater<br />

Ihres Freigängers überprüfen –<br />

sicher ist sicher.<br />

vögel, indem Sie Ihre<br />

Raubkatze erst später<br />

auf Brautschau<br />

am Vormittag nach draußen<br />

lassen, denn gerade in den Morgenstunden<br />

findet bei vielen Wildvögeln<br />

der Flug unterricht statt und<br />

macht Vogelkinder zu leichter Beute.<br />

Wenn Sie beobachten, dass Ihre Katze<br />

vermehrt Gras frisst, kann es daran<br />

liegen, dass sie ihr Winterfell verliert<br />

und beim Putzen mehr Fell abschluckt.<br />

Das Grasfressen erleichtert das Erbrechen<br />

von Fellresten, unterstützen<br />

Sie Ihre Katze durch die Gabe von<br />

Anti-Hairball-Paste.<br />

Ein Balkon für Katzen<br />

Wohnungskatzen freuen sich im Frühling<br />

über einen katzensicheren Balkon.<br />

Sichern Sie Balkon und Open-Air­<br />

Fensterplätze immer mit Netzen oder<br />

Gittern gegen Stürze und spontane<br />

Ausflüge ab. Auf einen Erlebnisbalkon<br />

gehören ein Ausguck (ideal ist ein<br />

Outdoor­ Kratzbaum), ein Sonnen- und<br />

ein Schattenplätzchen, ein Kratzplatz<br />

und ein warmer, sichtgeschützter Kuschelplatz.<br />

Bei der Balkonbepflanzung<br />

sollten Sie sicherstellen, dass alle Pflanzen<br />

ungiftig für Katzen sind. Wenn Sie<br />

Ihren Balkon bereits im Vorjahr für Ihre<br />

Samtpfoten eingerichtet hatten, überprüfen<br />

Sie nun nach dem Winter, ob alle<br />

Sicherheitsvorkehrungen die Kälte gut<br />

überstanden haben. Netze beispielsweise<br />

können an Festig keit verlieren oder eingerissen<br />

sein.<br />

Auch reine Stubentiger brauchen nun<br />

mehr Bewegung und müssen vielleicht<br />

einen kleinen Stups bekommen. Setzen<br />

Sie auf den Spiel trieb Ihrer Katze und<br />

bringen Sie sie mit einem kleinen Hindernisparcours<br />

auf Touren. Auch neues<br />

Spielzeug oder fremde Kartons, die sie<br />

erkunden kann, sorgen für Abwechslung.<br />

18


Spielspaß<br />

im Frühling<br />

Mit dem richtigen Spielzeug und<br />

Equipment kommen Hund und<br />

Katze in Fahrt – und erleben<br />

Abenteuer mit ihrem Halter<br />

Titelthema<br />

Exklusiv bei<br />

AniOne Spielzeug<br />

Angel Krabbe<br />

Mit Kunstfedern und<br />

Glöckchen, animiert<br />

zum Spielen<br />

Dogs Creek Dummy<br />

Hillside grau<br />

Fürs Apportiertraining,<br />

auch in Orange erhältlich,<br />

250 oder 500 g<br />

Dogs Creek<br />

Schlepp leine<br />

Adventure schwarz<br />

Perfekt fürs Training,<br />

auch in Orange erhältlich,<br />

Länge: 5, 10 oder 15 m<br />

Dogs Creek<br />

Spielzeug<br />

Ballwerfer Eagle<br />

Ergonomischer Griff, für<br />

weites Werfen<br />

Dogs Creek Spielzeug<br />

Ball Airflow<br />

Passt zum Dogs Creek<br />

Ballwerfer Eagle,<br />

schwimmfähig, robust<br />

AniOne Spielzeug<br />

Kleiner Wal oder<br />

Kleine Krabbe<br />

Wal mit Knisterfolie,<br />

Krabbe mit AniOne<br />

Baldrian Pads befüllbar<br />

Neu<br />

im Sortiment<br />

Dogs Creek<br />

Spielzeug<br />

Boomerang Hyper<br />

Hervorragend für<br />

Apportierspiele geeignet,<br />

schwimmfähig<br />

online<br />

Dogs Creek zeug Flying George<br />

Robust, schwimmfähig,<br />

Spielbestens<br />

geeignet zum<br />

Apportieren<br />

AniOne Agility<br />

Slalomstangen<br />

Für draußen, stärken<br />

Koordination und<br />

Beweglichkeit<br />

AniOne Spielzeug<br />

Angel Qualle<br />

Animiert zum gemeinsamen<br />

Spielen, mit Kunstfedern<br />

und Glöckchen<br />

Alle Angebote<br />

finden Sie in<br />

unseren Märkten<br />

und in unserem<br />

Online-Shop<br />

unter:<br />

fressnapf.at<br />

AniOne Katzenschutznetz<br />

3 × 2 m<br />

Idealer Balkonschutz<br />

für Ihren Stubentiger,<br />

inklusive Befestigungsset,<br />

in 4 Größen erhältlich<br />

AniOne Agility<br />

Tunnel<br />

Zum Trainieren, für<br />

drinnen und draußen,<br />

fördert die Intelligenz<br />

und die Bindung<br />

zwischen Mensch<br />

und Tier<br />

19


Das passende<br />

Spielzeug<br />

Titelthema<br />

Manche Hunde erschnüffeln sich gern<br />

Leckerli, andere hechten am liebsten<br />

einem Frisbee hinterher – probieren Sie<br />

ruhig öfter mal etwas Neues mit Ihrer<br />

Fellnase, so bleibt es spannend<br />

Sportskanonen<br />

apportieren gern<br />

Egal ob Frisbee oder Ball: Hunde,<br />

die gern apportieren, lieben<br />

alles, was weit fliegt. Achten Sie<br />

beim Kauf des Spielzeugs auf<br />

zahnfreund liches Material. Herkömmliche<br />

Tennisbälle sind tabu,<br />

weil sie wie Schmirgelpapier<br />

sind und den Zähnen schaden.<br />

Taue eignen sich zum Werfen<br />

und für Zerrspiele.<br />

Kuscheltiere:<br />

nur etwas für sanfte Kauer<br />

Manche Hunde zerfetzen ihr Spielzeug im Handumdrehen,<br />

andere tragen Kuscheltiere herum<br />

und spielen auf eine sanfte Weise mit ihnen – geben<br />

Sie auch sanften Kauern immer nur Hundespielzeug,<br />

denn bei Kinderspielzeug besteht die<br />

Gefahr, dass lose Teile abgeschluckt werden.<br />

Quietschies<br />

animieren<br />

Hunde zum<br />

Spielen<br />

Quiiietsch<br />

Für schlaue Köpfe:<br />

Intelligenzspielzeug<br />

Labyrinthe, kleine Fächer, die es zu öffnen gilt: Bei<br />

Intelligenzspielzeugen müssen Hunde sich etwas einfallen<br />

lassen, um ans Leckerli zu kommen. Das lastet<br />

sie geistig aus, auch gut für Hundesenioren geeignet.<br />

Futtersuche für Pfiffige<br />

Die meisten Hunde mögen Futter, und<br />

danach zu suchen, ist aufregend für sie. Sie<br />

können einzelne Snacks oder die Futterration<br />

suchen lassen. Kongs, Snackbälle und<br />

Futterbeutel sind hier nützliche Spielzeuge.<br />

20


Tierisch informiert<br />

REISEN<br />

mit<br />

<strong>Fressnapf</strong><br />

NEU<br />

fressnapf -reisen.at<br />

Mit <strong>Fressnapf</strong> Reisen<br />

erleben Sie die<br />

schönste Natur<br />

vor Ihrer Haustür,<br />

Erholung pur –<br />

und ganz viel<br />

Tierliebe. Noch nie<br />

war Verreisen mit<br />

Hund so einfach, so<br />

sorgenfrei und so<br />

unkompliziert<br />

Mitte Jänner fiel der Startschuss<br />

für unser neues<br />

Projekt <strong>Fressnapf</strong> Reisen,<br />

Ihr Spezialist für Urlaub mit Hund.<br />

Eine tierisch tolle Kooperation zwischen<br />

Tierspezialist <strong>Fressnapf</strong> und<br />

Reiseprofi REWE Austria Touristik<br />

GmbH. Und ein voller Erfolg! Denn<br />

warum in die Ferne reisen, wenn das<br />

Schöne so nah ist? Eine Auszeit in<br />

den Bergen, ein Familien urlaub am<br />

See oder eine Geschäftsreise ans<br />

Meer: Alle Hotels, die wir für Sie gesucht<br />

und bewertet haben, sind gut<br />

erreichbar und – was uns besonders<br />

wichtig ist – auf Hunde eingestellt.<br />

Der vierbeinige Gast ist genau so will­<br />

kommen wie der zweibeinige. Und<br />

wird ebenso mit vielen Extras wie<br />

Wellness oder Sport­Angeboten verwöhnt.<br />

Wir sind mehr als ein<br />

Reise-Anbieter<br />

Auf fressnapf­reisen.at finden Sie nicht<br />

nur tolle Unterkünfte für sich und Ihre<br />

Fellnase. Wir möchten Sie auch bestmöglich<br />

auf Ihre Reise vorbereiten und<br />

haben ein paar nützliche Tipps für Sie<br />

zusammengestellt, damit Sie Ihren Urlaub<br />

sorglos genießen können. Zum<br />

Beispiel finden Sie eine Checkliste:<br />

Was packe ich für meinen Hund ein?<br />

22


Tierisch informiert<br />

AHA!<br />

Buchen Sie Ihre nächste Reise<br />

mit Hund über unsere<br />

Hotline 01 580 99 570 – oder auf<br />

fressnapf-reisen.at.<br />

In Ihrer <strong>Fressnapf</strong>-Filiale liegen außerdem<br />

Reisekataloge und Flyer mit unseren<br />

aktuellen Hotelangeboten aus.<br />

Wir wünschen eine tierisch<br />

gute Reise!<br />

Wie mache ich mein Auto hundesicher?<br />

Brauche ich für mein Tier eine<br />

spezielle Impfung? Alle Antworten<br />

und wertvolle Ratgeber­Artikel finden<br />

Sie auf fressnapf­reisen.at. Als Spezialist<br />

für Ihren Urlaub mit Hund profitieren<br />

Sie von tagesaktuellen Angeboten<br />

und besonderen Schnäppchen<br />

und Aktionen. Außerdem versprechen<br />

wir Ihnen 100 % Preistransparenz, es<br />

gibt also keine versteckten Kosten<br />

und keine Buchungsgebühr. Als Dankeschön<br />

für Ihre Buchung erhalten<br />

Sie mit Ihren Reiseunterlagen einen<br />

20 %­Rabatt­Gutschein, den Sie in jeder<br />

<strong>Fressnapf</strong>­Filiale österreichweit<br />

einlösen können. Gute Reise!<br />

Gewinnen Sie<br />

sieben Übernachtungen!<br />

Wandertour<br />

nach Meran<br />

Einsame Hochmoorgebiete auf der Buchner Höhe,<br />

paradiesische Panoramen am Dreiländergrenzstein<br />

und die versunkene Kirche von Graun: Diese<br />

Highlights begleiten Sie und Ihren Hund auf Ihrer<br />

Wandertour von Garmisch nach Meran. Für die<br />

täglichen Wanderungen, die bis zu maximal fünf<br />

Stunden dauern können, sind gute Kondition,<br />

Ausdauer und Trittsicherheit gefragt – bei Hund<br />

UND Herrchen. Sie können die Strecken auch<br />

mit öffentlichen Verkehrsmitteln abkürzen. Nach<br />

einem bewegungsreichen Tag wird der Magen mit<br />

regionalen Köstlichkeiten verwöhnt. Die insgesamt<br />

sieben Nächte verbringen Sie in idyllischen<br />

3-Sterne-Hotels und Gasthöfen. Ein grandioses<br />

Alpen-Abenteuer für fortgeschrittene Wanderer<br />

auf zwei und vier Beinen.<br />

♥<br />

Mitmachen<br />

und<br />

gewinnen!<br />

In acht Tagen von Garmisch nach Meran: Für gut konditionierte<br />

Zwei- und Vierbeiner ist diese Wandertour durch die drei<br />

Alpenländer Bayern, Tirol und Südtirol ein Traum. Es warten<br />

urige Natur, köstliche Schmankerl und himmlische Betten auf Sie.<br />

Wir verlosen:<br />

7 Nächte für 2 Erwachsene<br />

und 1 Hund inklusive<br />

Frühstück und Transfers nach<br />

individueller An- und Abreise.<br />

Und so einfach können<br />

Sie mitmachen:<br />

Auf fressnapf-reisen.at<br />

finden Sie alle Informationen<br />

zur 8-Tage-Wanderung, die<br />

Teilnahmebedingungen und<br />

das Mitmachformular für das<br />

Reisegewinnspiel.<br />

Viel Glück!<br />

23


Tierisch informiert<br />

Hat Sie das Reisefieber gepackt?<br />

Unter fressnapf-reisen.at finden Sie<br />

tolle Hotelangebote, ausgesucht und<br />

bewertet von <strong>Fressnapf</strong> Reisen.<br />

Hier finden Sie schon mal vier<br />

Hotel­Highlights zum Träumen –<br />

für einen unvergesslichen Urlaub<br />

mit Ihrem Hund.<br />

Landhotel Almfrieden<br />

Auf 1150 Metern Höhe liegt in<br />

Ramsau am Dachstein das idyllische<br />

4­Sterne­Hotel Almfrieden<br />

in ländlicher Lage, umgeben von<br />

Wander­ und Gassiwegen sowie<br />

Geschäften und Tierarzt.<br />

Für Vierbeiner: Bademöglichkeit,<br />

eingezäunte Hundewiese, Agility­<br />

Parcours, Spielzeuge, Hundesitter,<br />

geführte Hundeausflüge, Wellness<br />

und Waschschleuse.<br />

Für Zweibeiner: Wellness mit<br />

Saunen, Dampfbad und diversen<br />

Behandlungen, freier Eintritt für<br />

über 100 Attraktionen und<br />

geführte Wanderungen.<br />

Pfoten-Bewertung:<br />

Lanterna Premium Camping Resort –<br />

Happy Dog Premium Village<br />

Direkt am Meer, vor den Toren der kroatischen Stadt Porec,<br />

hat das Lanterna Premium Camping Resort – Happy Dog<br />

Premium Village eine 4­Sterne­ Wohnanlage extra für Feriengäste<br />

mit Hunden gebaut: das Happy Dog Premium Village.<br />

18 Mobilehomes – alle jeweils eingezäunt – mit Meerzugang,<br />

tollen Restaurants und Bars in der Nähe sowie einer traumhaften<br />

Natur zum Erkunden.<br />

pro Wohneinheit / Nacht ab<br />

69,-<br />

p.P. / Nacht ab<br />

74,- -<br />

Für Vierbeiner: ein kieseliger und felsiger Hundestrand, Hundespielplatz,<br />

Zoofachgeschäft, Tierpflegesalon, Haustierdusche,<br />

Gartenanlage und Hundesitzbereich.<br />

Für Zweibeiner: Minimarkt, Aquapark mit zehn Pools, Kinderbecken,<br />

Kinderclub, Spielplatz, Sonnenliegen und Schirme,<br />

Beachvolleyball und Boccia. Gegen eine Gebühr sind Segeln,<br />

Surfen, Tretbootfahren, Tennis und Fahrradverleih möglich.<br />

Pfoten-Bewertung:<br />

24


Tierisch informiert<br />

Hundehotel Mair am Ort<br />

Umgeben von einer herrlichen Bergwelt,<br />

zwischen den Weinreben Südtirols,<br />

liegt das 3­Sterne­Hundehotel<br />

Mair am Ort. Ein Naturparadies in<br />

Italien für Mensch und Tier.<br />

p.P. / Nacht ab<br />

70,- -<br />

Für Vierbeiner: Das erste Hundehotel<br />

Südtirols bietet eine eingezäunte<br />

Hundewiese, Einzeltraining,<br />

Hundeshop, Hundesitting,<br />

Geschicklich keitsparcours, Wellness,<br />

einen Hundeteich, organisierte<br />

Hundeausflüge und organisiertes<br />

Schwimmen für Mensch mit Hund.<br />

Für Zweibeiner: Hallenbad, Gartenanlage,<br />

Gassi­ und Wandertipps,<br />

etwa zum nahen Schloss Tirol und<br />

zur Brunnenburg.<br />

Pfoten-Bewertung:<br />

Hotel Steinschalerhof<br />

Die beliebte Wanderregion rund um das 4­Sterne­Hotel<br />

Steinschalerhof im Pielachtal (NÖ) bietet wunderschöne und<br />

sanft­hügelige Gassitouren in herrlichster Natur zwischen<br />

glasklaren Seen, Wildkräutern und Dirndlbäumen.<br />

Für Vierbeiner: Spazierkarte für Hundeausflüge, viele Bademöglichkeiten,<br />

Hundekotsackerl und Hundehandtücher.<br />

Für Zweibeiner: Kinderspielplatz, Outdoorpool, Gartenanlagen<br />

und Fahrradverleih. In der Umgebung werden zum Beispiel<br />

auch Klettern, Reiten und Tennis angeboten.<br />

Pfoten-Bewertung:<br />

p.P. / Nacht ab<br />

49,-<br />

<strong>Fressnapf</strong>-Pfoten-Bewertung<br />

Wie hundefreundlich soll Ihr Hotel sein? Wir haben für Sie und Ihren<br />

Vierbeiner wunderschöne Unterkünfte in Österreich und manchen<br />

Nachbarländern gesucht und mit Pfoten bewertet:<br />

Hunde sind herzlich willkommen<br />

Hunde sind herzlich willkommen, Trink- und<br />

Futternapf am Zimmer, Hundedecke, Hundestation<br />

Hunde sind herzlich willkommen, Trink- und Futternapf<br />

am Zimmer, Hundedecke, Hundestation, das<br />

eine oder andere Extra für Hunde<br />

Hunde sind mehr als willkommen, Trink- und<br />

Futternapf am Zimmer, Hundedecke, Hundestation,<br />

in diesem Hotel wird viel für Hunde geboten<br />

Hunde sind König, Trink- und Futternapf am<br />

Zimmer, Hundedecke, Hundestation, dieses Hotel<br />

ist absolut spezialisiert auf Hunde, Gast und<br />

Vierbeiner fühlen sich hier tierisch wohl und sind<br />

herzlich willkommen<br />

25


Tierisch informiert<br />

Zwick –<br />

Wen juckt ?<br />

Einen Sack Zecken oder Flöhe<br />

möchte keiner auf seinem Haustier hüten:<br />

So kriegen Sie die Plagegeister in den Griff<br />

Kaum wird es draußen<br />

wärmer, treiben Zecken<br />

und Flöhe wieder ihr Unwesen<br />

und piesacken unsere Vierbeiner.<br />

Wer einem Zecken­ oder Flohbefall<br />

bei seinem Hund oder seiner<br />

Katze vorbeugen möchte, sollte seinen<br />

Liebling prophylaktisch schützen –<br />

das erspart Ihnen und Ihrem Tier<br />

aufwendige Behandlungsmaßnahmen.<br />

Geeignet sind Spot­on­Präpa rate,<br />

Tabletten oder Halsbänder. So kommen<br />

die Plagegeister erst gar nicht ins<br />

Fell. Hat Ihre Fellnase Flöhe, können<br />

Hauterkrankungen wie Flohdermatitis<br />

die Folge sein. Es kann auch zu eitrigen<br />

Entzündungen (Pyodermien), Haar­<br />

ausfall oder ­bruch kommen. Das geht<br />

hin bis zu nässenden Ekzemen durch<br />

allergische Reaktionen. Zecken können<br />

Krankheiten wie Lyme­Borreliose,<br />

Anaplasmose, Babesiose und Ehrlichiose<br />

übertragen. Wenn Ihr Liebling<br />

schlapp oder fiebrig ist, suchen Sie<br />

Ihren Tierarzt auf.<br />

Was tun, wenn’s juckt?<br />

Bei Flohbefall hilft ein Spot­on­Schutz<br />

oder ein anderes hochwirksames Präparat,<br />

etwa als Spray, Pulver oder<br />

Shampoo mit entspre chen den Behandlungsintervallen.<br />

Achtung: Die<br />

Mittel für Hund und Katze unterscheiden<br />

sich und dürfen nie ver­<br />

tauscht werden. Ein nicht auf den Organismus<br />

Ihres Tieres abgestimmtes<br />

Mittel kann tödlich wirken! Eine Flohbehandlung<br />

sollte außerdem mit einer<br />

Bandwurmbehandlung abgeschlossen<br />

werden. Denn Flöhe sind mit dem Gurkenkernbandwurm<br />

infiziert und übertragen<br />

ihn auf Hund und Katze. Zu<br />

Hause sollten Sie alle Liegeflächen mit<br />

Antiflohpulver oder Umgebungsspray<br />

behandeln, die Flöhe, Eier und Larven<br />

abtöten. Decken und Stoffspielzeuge<br />

bei 60 Grad Celsius waschen oder für<br />

24 Stunden in die Gefriertruhe legen.<br />

Teppiche und Polster saugen Sie gut ab<br />

und entsorgen dann den Beutel. Bei<br />

Zecken gilt: Schnell entfernen!<br />

Bogaprotect<br />

Spot-On<br />

Lang anhaltender<br />

Schutz gegen Flöhe<br />

und Zecken, hält bis<br />

zu vier Wochen<br />

TAKE CARE<br />

Zeckenhaken<br />

Zwei Größen in einer<br />

Packung, für die sichere<br />

Zeckenentfernung<br />

Beaphar Zecken-<br />

und Flohschutzspray<br />

250 ml<br />

Sofortschutz für<br />

Hunde und Katzen<br />

ab 12 Wochen<br />

26<br />

ZECKEN<br />

ENTFERNEN<br />

Träufeln Sie kein Öl oder Alkohol auf<br />

die Zecke, sonst erbricht der Parasit und gibt<br />

eventuell mehr Erreger ab. Setzen Sie die<br />

Zeckenzange dicht an der Haut an und<br />

umfassen die Zecke. Ziehen Sie mit einer<br />

leichten Drehung den Blutsauger<br />

zügig, nicht ruckartig, mitsamt<br />

dem Kopf raus.


Parasitenschutz im Fokus<br />

DIE ZECKENZEIT<br />

BEGINNT<br />

In der aktuellen Zeit ist es besonders schön, einen tierischen Partner<br />

an seiner Seite zu haben. Besonders jetzt müssen wir auf einen adäquaten<br />

Parasitenschutz achten.<br />

Hunde, Katzen & Co – unsere besten Freunde in der Corona-Zeit<br />

Das Coronavirus hat unseren Alltag schlagartig verändert. Gerade in Zeiten wie diesen,<br />

wo wir den Kontakt zu anderen Menschen auf ein absolutes Minimum reduzieren<br />

müssen, bekommen unsere Haustiere einen ganz besonderen Stellenwert. Sie leisten<br />

uns Gesellschaft und tragen dazu bei, unsere Stimmung zu heben – genau das, was<br />

wir Menschen brauchen, wenn wir mehr Zeit zu Hause verbringen. Für uns alle gilt:<br />

die eigene Gesundheit steht absolut im Fokus. Aber nicht nur die der Menschen, auch<br />

unsere Tiere verdienen die allerbeste Pfl ege!<br />

Regelmäßige Behandlungen zum Floh- & Zeckenschutz einhalten<br />

Wenn Menschen mehr Zeit zu Hause verbringen, ist es wichtiger denn je, dass Haustiere<br />

keine Flöhe oder Zecken aus dem Garten oder ihrem täglichen Spaziergang mit<br />

ins Haus bringen. Achten Sie daher auf einen effektiven Parasitenschutz, sodass die<br />

Tiere nicht nur vor Flöhe, Zecken & Co, sondern auch vor der Übertragung von gefährlichen<br />

Krankheitserregern geschützt sind.<br />

Seresto ® schützt vor Zecken, Flöhen & Co<br />

Das Seresto ® Halsband für Hunde und Katzen schützt vor Zeckenstichen und Flohbefall.<br />

Im Frühling angelegt, hält es das Haustier bis zu 8 Monate frei von Zecken,<br />

Flöhen und Haarlingen. Durch die repellierende (abwehrende) Eigenschaft schützt es<br />

zusätzlich indirekt vor Infektionskrankheiten, die von Zecken übertragen werden. So<br />

etwa vor den Erregern der Babesiose oder der Ehrlichiose. . Beide Erkrankungen<br />

können beim Hund tödlich verlaufen. Seresto ® verringert zusätzlich das siko für den durch Sandmücken übertragenen Erreger der Leishmaniose (Leishma-<br />

Infektionsrinia<br />

infantum) für bis zu 8 Monate.<br />

IHRE VORTEILE MIT SERESTO ®<br />

LANGANHALTENDER SCHUTZ<br />

GEGEN ZECKEN, FLÖHE UND<br />

LEISHMANIEN<br />

Bis zu 8 Monate Schutz<br />

Wasserbeständig<br />

Geruchsneutral<br />

Preiswert<br />

Zweistufi ger Sicherheitsverschluss<br />

*<br />

Geeignet für das häusliche<br />

Umfeld<br />

Weitere Informationen rund um<br />

das Thema Zeckenschutz können<br />

Sie auf unserer Website auf<br />

www.seresto.at nachlesen.<br />

Die Wirkstoffe des Seresto ® -Halsbandes werden kontinuierlich<br />

in geringen Mengen an den natürlichen Fettfilm von<br />

Haut und Haaren abgegeben und so auf der gesamten<br />

Hautoberfläche des Tieres verteilt. Dieser Effekt wehrt die meisten Zecken bereits<br />

ab bevor sie zustechen können.<br />

Zu Wirkung und möglichen unerwünschten Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Tierarzt<br />

oder Apotheker.<br />

Entgeltliche Einschaltung<br />

*<br />

Seresto ® Halsband für Katzen und für Hunde < 8kg<br />

PM-AT-<strong>21</strong>-0017


Tierisch informiert<br />

Für besondere<br />

Bedürfnisse<br />

Weitere<br />

Informa tionen<br />

und Produkte<br />

finden Sie unter<br />

fressnapf.at/<br />

pbm-produkte<br />

online<br />

Nach der Tierarzt-Diagnose helfen Spezialdiäten<br />

von PetBalance Medica Hunden und<br />

Katzen mit Erkrankungen<br />

Durch eine angepasste Ernährung<br />

(Diät) können Hunde und<br />

Katzen, bei denen ein Tierarzt<br />

eine Erkrankung diagnostiziert hat,<br />

deutlich länger leben. PetBalance Medica<br />

bietet hierfür ein ganzheitliches Sortiment<br />

an therapeutischen Diät­Futtermitteln.<br />

Holen Sie vor deren Verwendung<br />

immer den Rat eines Tierarztes ein.<br />

Übergewicht<br />

Übergewicht wird mit mehr als<br />

20 Krankheiten in Verbindung gebracht.<br />

Ein gesundes Gewicht ist<br />

wichtig, um langfristig das Risiko<br />

für bestimmte Erkrankungen zu minimieren<br />

und die Lebenserwartung<br />

zu verlängern. Reduktionsdiäten<br />

sind ausgewogene und wohlschmeckende<br />

Spezialnahrungen, mit denen<br />

Ihr Tier bei reduziertem Kaloriengehalt<br />

dennoch mit allen wichtigen<br />

Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien<br />

sowie L­Carnitin und Nährstoffen,<br />

die den Gelenkstoffwechsel<br />

unterstützen, versorgt wird.<br />

PetBalance Medica<br />

Reduktion mit Huhn<br />

und Lamm 400 g<br />

Niedriger Energiegehalt<br />

zur Gewichtsreduktion<br />

Niere<br />

Eine chronische Nierenerkrankung<br />

ist bei älteren Hunden und Katzen<br />

ein relativ häufiges Problem, da gerade<br />

bei Senioren die Nierenfunktion<br />

nachlassen kann. Diese Erkrankung<br />

ist leider nicht heilbar, aber mit einer<br />

geeigneten Fütterung und Behandlung<br />

kann das Fortschreiten<br />

deutlich verlangsamt werden. Niedrige<br />

Gehalte an Phosphor und Eiweiß<br />

können zur Entlastung der Nieren<br />

beitragen. Ein geringer Puringehalt<br />

sowie besonders hochwertige Proteine<br />

mit hoher Verdaulichkeit können<br />

helfen, die Bildung von Uratsteinen<br />

zu verhindern. Nassnahrung ist bei<br />

Nierenerkrankungen vorteilhaft.<br />

PetBalance Medica<br />

Nierendiät mit<br />

Huhn 200 g<br />

Niedriger Phosphorgehalt,<br />

angepasster Proteingehalt,<br />

harnalkalisierend<br />

Schonkost<br />

Hunde und Katzen mit Verdauungsproblemen<br />

wie Durchfall und<br />

Erbrechen sind keine seltenen<br />

Patienten in Tierarztpraxen. Die<br />

konsequente Fütterung einer<br />

Magen­Darm­Schonkost kann in<br />

diesem Fall einen wertvollen Beitrag<br />

zur schnellen Besserung von<br />

Verdauungsstörungen leisten.<br />

Diese spezielle Ernährung zeichnet<br />

sich durch leicht verdauliche<br />

Proteine und Kohlenhydrate sowie<br />

einen geringen Fettgehalt<br />

aus. Ausgewählte probiotische<br />

Fasern (FOS, MOS) können durch<br />

die Unterstützung gesundheitsfördernder<br />

Bakterien zu einer ausgeglichenen<br />

Verdauung beitragen.<br />

Und der erhöhte Elektro lytgehalt<br />

hilft bei der Deckung des Bedarfs<br />

bei Flüssigkeitsverlust.<br />

PetBalance Medica<br />

Schonkost Geflügel<br />

und Kartoffeln 8 kg<br />

Erhöhter Elektrolytgehalt,<br />

mit Mannan- und Fructo-<br />

Oligosacchariden<br />

28


Harnwege & Blase<br />

Erkrankungen der ableitenden<br />

Harnwege, eine falsche Ernährung,<br />

Übergewicht und Bewegungsmangel<br />

können bei Katzen und Hunden<br />

zur Bildung von Harnsteinen führen.<br />

Tiere mit Erkrankungen des<br />

unteren Harntraktes sollten eine<br />

Diätnahrung erhalten, welche die<br />

Gesundheit der Harnwege fördert.<br />

Urinary Diätfutter wurden für die<br />

Auflösung von Struvit­Harnsteinen<br />

und zur Vorbeugung gegen diese<br />

entwickelt. Sie können auch unterstützend<br />

bei durch Harnsteine<br />

bedingten Blasenentzündungen<br />

eingesetzt werden.<br />

PetBalance Medica<br />

Harnsteindiät Rind<br />

mit Huhn 400 g<br />

Unterstützt u. a.<br />

die Auflösung von<br />

Struvit-Steinen<br />

Diabetes<br />

Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)<br />

ist eine hormonelle Erkrankung<br />

mit vielfältigen Ursachen.<br />

Betroffene Tiere können Kohlenhydrate<br />

nicht mehr effizient zur<br />

Energiegewinnung nutzen, starker<br />

Gewichtsverlust bis hin zur<br />

Abmagerung kann die Folge sein.<br />

Mit einer Kombination aus Diät­<br />

und Insulintherapie kann Diabetes<br />

mellitus sehr effektiv behandelt<br />

werden.<br />

Tierisch informiert<br />

PetBalance Medica<br />

Diabetes Geflügel<br />

und Gerste, 8 kg<br />

Unterstützt eine langsame<br />

Glucosefreisetzung,<br />

hoher Rohfasergehalt<br />

Hypoallergen<br />

Wenn Tiere unter einer Nahrungsmittelunverträglichkeit<br />

leiden,<br />

zeigt sich das an Reaktionen des<br />

Immunsystems. Größere Eiweißbestandteile<br />

vom Futtertier, aber<br />

auch von Pflanzen oder Hefen<br />

sind meist die Ursache. Sowohl die<br />

Auslöser als auch die Reaktionen<br />

darauf sind unterschiedlich. In<br />

jedem Fall muss das Futtermittel,<br />

das nicht vertragen wird, aus der<br />

Ration eliminiert werden. Dafür<br />

nutzt man hypoallergene Diäten<br />

mit wenigen Eiweißquellen.<br />

PetBalance Medica<br />

Hypoallergen mit<br />

Fisch und Reis 300 g<br />

Leicht verdaulich,<br />

allergenarme Zutaten,<br />

glutenfrei<br />

Da schlägt jede Katze zu:<br />

fleischig-frisches<br />

Carny.<br />

100 %<br />

frische<br />

Zutaten<br />

Im praktischen<br />

Frischebeutel


Tierisch informiert<br />

Clickern<br />

fürs<br />

Köpfchen<br />

Sittiche sind zu<br />

erstaunlichen kognitiven<br />

Leistungen<br />

fähig – damit keine<br />

Langeweile aufkommt,<br />

sollten<br />

die Superhirne<br />

sinnvoll beschäftigt<br />

werden<br />

Wellensittiche und Großsittiche<br />

sind neugierig und<br />

viele haben großen Spaß<br />

an Spielen. Eine tolle Möglichkeit,<br />

sie auszulasten, bietet das Clickertraining.<br />

Dabei lernen Vögel zudem, ein<br />

auf positiver Verstärkung basierendes<br />

Vertrauens verhäl tnis zu Ihnen als<br />

Halter aufzubauen.<br />

Vorteile des Clickerns<br />

Trainiert werden etwa das Auf­ und<br />

Absteigen von der Hand, das Berühren<br />

des Vogels, aber auch nützliche<br />

Alltagssituationen wie das Ein­ und<br />

Aussteigen aus dem Käfig. Neben dem<br />

Spaß, den das bereitet, ist es auch in<br />

der tiermedizinischen Versorgung ein<br />

großes Plus: Durch das spielerische<br />

Einüben bestimmter Verhaltensweisen<br />

verläuft der Tierarztbesuch entspannter<br />

und Sie können in der Nachsorge<br />

einfacher Medikamente verabreichen,<br />

Salben auftragen und den Heilungsverlauf<br />

begutachten.<br />

Das Clickertraining kommt mit wenig<br />

Ausrüstung aus: Sie brauchen einen<br />

Clicker, den Sie zum Beispiel in der<br />

Hundeabteilung finden, und besonders<br />

schmackhafte Leckerbissen (immer<br />

nur kleine Mengen). Gut zu handhaben<br />

sind Kolbenhirse, Sonnenblumenkerne<br />

oder Gemüsesnacks. Ansonsten<br />

benötigen Sie eine große Portion<br />

30


Tierisch informiert<br />

Geduld. Das Motto lautet: Die Vögel bestimmen<br />

das Tempo und wie weit sie sich<br />

zu gehen trauen.<br />

Beginnen Sie mit Ihrem zutraulichsten<br />

und mutigsten Vogel. Die scheu eren Artgenossen<br />

schauen sich dann das Verhalten<br />

ab und durch den Futterneid sind sie<br />

motiviert, beim nächsten Mal selbst mitzumachen.<br />

Das Training<br />

Reichen Sie ihm einen kleinen Leckerbissen.<br />

Wenn er ihn frisst, clickern Sie. Wichtig<br />

ist, dass Sie dafür exakt den richtigen Moment<br />

abpassen. Diesen Vorgang wiederholen<br />

Sie nun mehrere Male.<br />

So verknüpft das Tier die positive Erfahrung<br />

des Belohnens mit dem Geräusch.<br />

Wenn Ihr Liebling das verstanden hat, er­<br />

weitern Sie die Übungen: Locken Sie ihn mit<br />

dem Leckerchen auf Ihre Hand. Wenn er<br />

dort sitzt, belohnen Sie ihn und clickern Sie.<br />

Verteilen Sie mehrere dreiminütige Übungseinheiten<br />

über den Tag – optimal sind drei<br />

bis vier Einheiten. Wenden Sie sich in jeder<br />

Einheit immer nur einer Aufgabe zu, damit<br />

Sie Ihren Sittich nicht verwirren.<br />

Übrigens: Die Arbeit mit dem Clicker ist<br />

ein Training – keine Dressur. Sie erfolgt<br />

immer freiwillig und basiert auf rein<br />

positiver Verstärkung. Wissenschaftlich<br />

betrachtet wird beim Clickertraining<br />

operante Konditionierung angewandt.<br />

Auch Spiele können mit dem Clicker<br />

eingeübt werden – einen Gegenstand<br />

in eine Schale werfen oder Ähnliches.<br />

Eines steht fest: Langweilig wird es<br />

beim Training ganz bestimmt nicht.<br />

AniOne Weidenball<br />

Zum Spielen und<br />

Knabbern,<br />

gefüllt mit Nest material,<br />

Durchmesser ca. 5 cm<br />

MultiFit Sticks<br />

Artgerechte<br />

Zutaten, dreifach<br />

gebacken, 2er<br />

Pack<br />

MultiFit Kolbenhirse<br />

300 g<br />

100 % natürlich,<br />

mehrfach entstaubt,<br />

mit Clip zum Aufhängen


Tierisch informiert<br />

Knackiger<br />

Knabberspaß<br />

Endlich wieder Grünfutter: Kaninchen und<br />

Meerschweinchen mümmeln unentwegt – jetzt im<br />

Frühling können Sie den Speiseplan noch<br />

abwechslungsreicher gestalten<br />

32


Tierisch informiert<br />

IDEAL SIND ETWA<br />

70 PROZENT<br />

GRÜNFUTTER<br />

AUF DEM SPEISEPLAN<br />

Wenn die Temperaturen<br />

steigen, ist endlich die Zeit<br />

fürs Freigehege gekommen.<br />

Nun im Frühling wird auch die<br />

artgerechte Fütterung von Kaninchen<br />

und Meerschweinchen mit Gräsern<br />

und Kräutern einfacher. Gewöhnen Sie<br />

Ihre Schützlinge schrittweise über zwei<br />

bis drei Wochen an die saftige Frischkost,<br />

denn bei einem abrupten Futterwechsel<br />

drohen Durch fälle und Blähungen.<br />

Setzen Sie die Tiere zunächst nur<br />

für eine Stunde ins gesicherte Freigehege.<br />

Nach und nach können Sie die<br />

Dauer erhöhen.<br />

Die Top Ten der Kräuter<br />

Auch wenn nun wieder mehr Frischkost<br />

auf dem Speiseplan steht, Heu<br />

muss den Hopplern immer zur Verfügung<br />

stehen, weil das kontinuierliche<br />

Kauen wichtig für die Verdauung und<br />

den Zahnabrieb ist. Übrigens: Gemähtes<br />

Gras aus dem Rasenmäher darf<br />

niemals verfüttert werden. Durch die<br />

stumpfen Schnittstellen gärt es besonders<br />

schnell und die Fäulnisprozesse<br />

verursachen schwerwiegende Verdauungsprobleme<br />

bei den Tieren.<br />

So erkennen<br />

Sie frisches Heu<br />

Hochwertiges Heu erkennen<br />

Sie übrigens an Farbe<br />

und Geruch: Mehr<br />

hellgrün als gelb muss es<br />

sein und aromatisch riechen.<br />

Muffiges, klumpiges<br />

oder staubendes Heu ist<br />

ein Hinweis auf Pilz- oder<br />

Schimmelbefall, wie er<br />

durch falsche Lagerung<br />

entsteht, und muss<br />

weggeworfen werden.<br />

Greifen Sie auf pestizidfreie<br />

Bio-Ware zurück und<br />

reichen Sie das Heu in<br />

einer Raufe – so bleibt es<br />

sauber und trocken. Da<br />

der Wasseranteil des<br />

Trocken grases sehr gering<br />

ist, müssen Ihre Tiere<br />

immer Zugang zu<br />

frischem Wasser haben.<br />

Steht Ihren Tieren kein Auslauf zur<br />

Verfügung, können Sie nachhelfen,<br />

indem Sie selbst Kräuter, Blumen und<br />

Gräser sammeln. In die Top Ten der<br />

Lieblingssnacks gehören: Giersch,<br />

Löwenzahn, Kamille, Klee, Spitzwegerich,<br />

Gänseblümchen, Ackersenf und<br />

Vogelmiere.<br />

Gräser pflücken<br />

Auch Brennnesseln eignen sich gut,<br />

sollten aber wegen der Brennwirkung<br />

nur leicht angewelkt verfüttert werden.<br />

Meiden Sie beim Pflücken Ackerränder,<br />

da die Gräser hier mit Dünger<br />

und Pestiziden belastet sind. Auch<br />

direkt am Straßenrand ist die Schadstoffbelastung<br />

zu hoch. Ideal geeig net<br />

sind naturbelassene Wiesen, auf<br />

denen Sie nur die Pflanzen sammeln,<br />

die Sie eindeutig identifizieren können.<br />

Wenn es in Ihrer Umgebung<br />

nur wenig geeignete Wiesenflächen<br />

gibt, können Sie auf Kleintierwiesen­<br />

Mischungen zurückgreifen, die Sie<br />

auch in Balkonkästen ziehen können.<br />

Allgemein sieht die Ernährungspyramide<br />

von Meerschweinchen und<br />

Kaninchen wie folgt aus: 70 Prozent<br />

33


Tierisch informiert<br />

Grünfutter, das aus Gräsern, Blumen,<br />

Wild­ und Küchenkräutern, Blattgemüse<br />

und Zweigen besteht, 20 Prozent<br />

Gemüse und 10 Prozent Obst und<br />

Trockenfutter.<br />

sollten daher nur in Maßen angeboten<br />

werden. Auch Gemüsesorten mit<br />

einem hohen Oxalsäuregehalt – wie<br />

Spinat, Brokkoli oder Mangold – dürfen<br />

nur begrenzt verfüttert werden.<br />

REAL NATURE<br />

Superfood Snack<br />

Spinat+Beere 80 g<br />

Natursnack mit Spinat<br />

und Gojibeeren<br />

MultiFit Grain Free<br />

Sticks Karotte<br />

Ergänzungsfuttermittel für<br />

Zwergkaninchen und Nager<br />

Auf der sicheren Seite sind Sie mit den<br />

Obst nur in Maßen<br />

Vitaminbomben Fenchel, Pastinaken,<br />

Paprika, Sellerie, Gurken und Steck­<br />

In freier Wildbahn streifen die Tiere<br />

stundenlang umher und knabbern in<br />

erster Linie Gräser und Kräuter. Im<br />

Verhältnis zu ihrer Körpergröße ver­<br />

rüben. Wegen des hohen Fruktosegehalts<br />

sollten Möhren nur einmal pro<br />

Woche auf dem Menüplan stehen.<br />

Frische Zweige von ungespritzten Obst­<br />

MultiFit Grain Free<br />

Gartenkräuter 300 g<br />

Ideal für zwischendurch,<br />

getreidefrei,<br />

mehrfach entstaubt<br />

tilgen sie dabei große Mengen, weil sie<br />

und Haselnussbäumen sorgen für zu­<br />

unentwegt mümmeln. Da die meisten<br />

sätzlichen Knabberspaß und intensive<br />

Tierhalter so viel Grünfütter nicht<br />

Zahnpflege. Obst enthält zwar viele<br />

heranschaffen können, füttern wir un­<br />

Vitamine, aber auch reichlich Zu­<br />

seren Haustieren Heu, das somit die<br />

cker – der schädigt die Zähne und<br />

wichtigste Nahrungsgrundlage bildet.<br />

kann zu Diabeteserkrankungen füh­<br />

Neben dem Raufutter bringen Kräuter<br />

ren. Mal ein Stück Apfel, Birne oder<br />

und Gemüse Abwechslung in den Napf.<br />

eine Erdbeere sind aber ein begehrtes<br />

Möhren­ oder Fenchelgrün werden<br />

Dessert. Beim Trockenfutter wählen<br />

mit Begeisterung gefressen. Grüne<br />

Salatblätter enthalten viel Nitrat und<br />

Sie eine kalziumarme, naturnahe<br />

Mischung ohne zuckerreiche Zutaten.<br />

MultiFit Grain Free<br />

Menü Zwergkaninchen<br />

1,5 kg<br />

Getreidefrei, ideal bei<br />

sensibler Verdauung, hoher<br />

Rohfaseranteil<br />

REAL NATURE Grüne<br />

Natur 3 kg<br />

Schonend getrocknet,<br />

faserreich, unterstützt<br />

den Zahnabrieb<br />

34


RÄTSEL<br />

Rätsel lösen und von<br />

10 % Rabatt* im<br />

<strong>Fressnapf</strong>- Online-<br />

Shop profitieren<br />

Tierisch informiert<br />

So erhalten Sie den Rabatt:<br />

Die Buchstaben in den Kreisfeldern<br />

ergeben das Lösungswort und gleichzeitig<br />

den Gutscheincode für Ihren<br />

Ein kauf im <strong>Fressnapf</strong>- Online-Shop.<br />

Ab einem Mindestbestellwert von<br />

59 Euro im <strong>Fressnapf</strong>-Online- Shop<br />

unter fressnapf.at erhalten Sie 10 %<br />

Rabatt. Geben Sie das Lösungs wort im<br />

Rätseln<br />

und<br />

sparen<br />

Warenkorb unter „Gutschein ein lösen“<br />

in das Feld „Gutscheincode“ ein.<br />

Einlösezeitraum ist vom<br />

1. März bis 30. April 2<strong>02</strong>1.<br />

Immer über aktuelle Gewinnspiele infor miert<br />

sein: Jetzt für den <strong>Fressnapf</strong>-News letter anmelden<br />

und zusätzlich Gutschein sichern unter<br />

fressnapf.at/news<br />

eine<br />

Zahl<br />

getrocknetes<br />

Gras<br />

Bildloch<br />

der<br />

Kamera<br />

Fettgewebe<br />

beim<br />

Schwein<br />

poetisch:<br />

Frühling<br />

eine der<br />

Gezeiten<br />

durch<br />

Sport fit<br />

halten<br />

Rauchfang,<br />

Schorn-<br />

stein<br />

geflochtener<br />

Giftschlange<br />

Papstname<br />

Baumteil<br />

Sitzpolster<br />

artikulieren,<br />

aus-<br />

sprechen<br />

germanischer<br />

Wurf-<br />

spieß<br />

Pfannengericht<br />

englisches<br />

Bier<br />

Flüssigkeit<br />

Sprossen-<br />

griechische<br />

Göttin<br />

katzenartiges<br />

Raubtier,<br />

Mungo<br />

metallhaltiges<br />

Mineral<br />

Schwanz<br />

des<br />

Hundes<br />

Nordland-<br />

hund<br />

sich laut<br />

bemerkbar<br />

machen<br />

Fluss<br />

zur<br />

Seine<br />

Stille<br />

in<br />

Fältchen<br />

gelegtes<br />

Ackergrenze<br />

vornehm;<br />

groß-<br />

zügig<br />

Filmreportage<br />

(Kz w .)<br />

englisch:<br />

eins<br />

englische<br />

Schulstadt<br />

4 Gewebe<br />

10<br />

Abhandlung<br />

unzuverlässig,<br />

illoyal<br />

Kommunikationsform<br />

im<br />

Internet<br />

jedoch,<br />

hingegen<br />

Bilderrätsel<br />

nagender<br />

Kummer<br />

dieser,<br />

jener<br />

5<br />

Strohunterlage<br />

Gesundheits-<br />

pflege,<br />

-lehre<br />

aufhören<br />

lediglich<br />

Pack- und<br />

Treibeis<br />

führendes<br />

Gewässer<br />

Elektronikmesse<br />

in Berlin<br />

Kreuzblütler,<br />

Rucola<br />

Glied<br />

einer<br />

math.<br />

Formel<br />

Oper von<br />

Richard<br />

Strauss<br />

11<br />

Kosmetikartikel;<br />

Salbe<br />

erzählende<br />

Vers-<br />

dichtung<br />

ital.<br />

Stadt<br />

in der<br />

Toskana<br />

Wechseltierchen,<br />

Einzeller<br />

Universum<br />

Kletterpflanze<br />

plastisches<br />

Brustbild<br />

Freiheitsentzug,<br />

Haft<br />

sauber,<br />

unbe-<br />

schmutzt<br />

Bruder<br />

Kains<br />

orient.<br />

Klei-<br />

dungs-<br />

stück<br />

8<br />

Teil des<br />

Bühnen-<br />

stücks<br />

stiege<br />

9 Behälter<br />

7<br />

geistl.<br />

Lehrer<br />

des Hin-<br />

duismus<br />

Hindernis<br />

beim<br />

Spring-<br />

reiten<br />

schmal;<br />

begrenzt<br />

in höherem<br />

Maß,<br />

größerer<br />

Menge<br />

Sohn<br />

des Aga-<br />

memnon<br />

12<br />

besonderes<br />

Merkmal<br />

luftförmiger<br />

Sto<br />

ff<br />

f<br />

3<br />

brit.-<br />

amerik.<br />

Filmstar<br />

(Cary)<br />

Art,<br />

Gattung<br />

(Kunst,<br />

Medien)<br />

einen<br />

Anspruch<br />

haben,<br />

verdienen<br />

fettarm<br />

Wasservogel<br />

Geburtsschmerz<br />

2<br />

Ausruf<br />

des Ver-<br />

stehens<br />

Südostasiat<br />

(ugs.)<br />

das<br />

Paradies<br />

Liebste;<br />

Leistungs-<br />

fähigste<br />

schwed.<br />

Pop-<br />

legende<br />

Körperteil<br />

1<br />

6<br />

Blechblas-<br />

instru-<br />

ment<br />

Stimmzettel-<br />

behälter<br />

Kfz-<br />

Zeichen<br />

Neuss<br />

Pampasstrauß<br />

Altersruhegeld<br />

Eier<br />

legen<br />

und aus-<br />

brüten<br />

Lösungswort:<br />

1<br />

2 3 4 5<br />

6 7 8 12<br />

9<br />

10<br />

11<br />

* Der Gutscheincode ist nicht mit anderen Aktionen und Gutscheinen kombinierbar und gilt nicht auf bereits rabattierte Artikel. Es kann nur ein Gutschein pro Bestellung und pro Kunde eingelöst werden. Der Gutschein gilt nicht für Bücher und/oder<br />

Zeitschriften oder bei telefonischen Bestellungen. Der Gutschein gilt vom 1. März 2<strong>02</strong>1 bis 30. April 2<strong>02</strong>1 für das <strong>Fressnapf</strong>-Online-Sortiment ab einem Mindestbestellwert in Höhe von 59 Euro.<br />

35


Tierisch informiert<br />

Meister<br />

Meister<br />

Lampe<br />

Man kennt ihn aus Mythen, Märchen und Fabeln: Der scheue<br />

Feldhase ist eines der berühmtesten Wildtiere. In unseren<br />

Breiten kämpft er ums Überleben. Monokulturen und zersiedelte<br />

Landschaften nehmen ihm den Lebensraum<br />

Wild<br />

Facts<br />

1<br />

zieht<br />

Hier wohnt er<br />

Der Feldhase lebt auf Feldern, Wiesen und in<br />

Wäldern. Sein Leben spielt sich – anders als<br />

beim Kaninchen – oberirdisch ab. Die Häsin<br />

zieht ihre Jungen, die mit Fell und offenen<br />

Augen zur Welt kommen, in einer Mulde auf,<br />

der sogenannten Sasse. Mit vier Wochen<br />

verlassen die Nestflüchter ihre Mutter. Seinen<br />

Feinden hoppelt der Hase mit einer Geschwindigkeit<br />

von bis zu 70 km/h einfach davon.<br />

2<br />

Ein wildes Tier<br />

Feldhasen kommen in Europa, Amerika, Neuseeland<br />

und Australien vor. Sie lassen sich weder domestizieren<br />

noch züchten. Es ist sogar verboten, die Tiere<br />

aus ihrem Lebensraum zu entfernen. In Österreich<br />

gelten sie als gefährdete Spezies. Wer verwaiste<br />

Feldhasenjungen findet und mit der Flasche aufpäppelt,<br />

muss sie anschließend wieder auswildern.<br />

36


Tierisch informiert<br />

3<br />

Wenn Hasen boxen<br />

Zur Paarungszeit im Frühjahr sieht man gelegentlich,<br />

wie die Hasen auf ihren Hinterbeinen<br />

stehen und sich gegenseitig mit geballter Faust<br />

schlagen. Dabei sind es keineswegs die männlichen<br />

Hasen, die um die Gunst der Weibchen<br />

kämpfen. Es sind die Häsinnen, die ihren Partner<br />

in spe zum Boxkampf auffordern. Der Hase mit<br />

der besten Ausdauer darf sie erobern.<br />

4<br />

Ein Hase ist kein Kaninchen<br />

Hase wie Kaninchen gehören zur Gattung<br />

der Hasentiere (Lagomorpha).<br />

Untereinander paaren können sie<br />

sich nicht. Mit den langen Ohren, der<br />

schlanken Figur und den kräftigen Hinterläufen<br />

unterscheidet sich der größere<br />

und viermal so schwere Hase nicht<br />

nur optisch vom Kaninchen. Letzteres<br />

ist gesellig und lebt in der Kolonie. Der<br />

Feldhase ist ein Einzelgänger.<br />

5<br />

Warum sagt man Osterhase?<br />

Ostern ohne Hasen? Nicht vorstellbar. Aber<br />

wie kam es denn zum Mythos des bunte Eier<br />

bringenden Osterhasen? Es gibt mehrere<br />

Erklärungen: Im Christentum wurden Hase<br />

und Ei zum Sinnbild für die Auferstehung<br />

Jesu Christi. Im heidnischen Glauben war er<br />

als heiliges Tier der germanischen Frühlingsgöttin<br />

Ostara zugeordnet. Weil er sich stark<br />

vermehrte, galt er als Fruchtbarkeitssymbol.<br />

37


Gemeinsam glücklich<br />

AUF DIE<br />

Plätze, fertig, los!<br />

Agility ist ein geeigneter Hobbysport, um Hunde<br />

körperlich und geistig auszulasten – so funktioniert er<br />

Balou rennt wie der Blitz und hechtet<br />

mit Freude in den Tunnel, auch den<br />

Slalom schafft der Dalmatiner, ohne<br />

zu patzen. Dafür bekommt er reichlich Lob und<br />

Leckerli! Balou ist flink und er liebt Agility –<br />

dieses Wort kommt aus dem Englischen und bedeutet<br />

„Beweglichkeit“. Bei diesem Hunde sport<br />

müssen die Fellnasen möglichst zügig einen<br />

Hindernisparcours durchlaufen – am besten<br />

fehlerfrei. Die zu bewältigenden Aufgaben sind<br />

vielfältig: Wippen müssen zum Kippen gebracht,<br />

Reifen durchsprungen und Slalomstangen umrundet<br />

werden. Das Knifflige ist: Die Menschen<br />

dürfen ihre Vierbeiner lediglich mit Rufen und<br />

ihrer Körpersprache motivieren. Berührungen,<br />

auch über Halsband und Leine, sind tabu. Das<br />

gilt natürlich erst für Fortgeschrittene.<br />

Agility­ Training schafft Abwechslung, wenn<br />

das normale Gassigehen langweilig wird. Es<br />

macht Spaß, schult Geschick und Schnelligkeit des<br />

Vierbeiners, festigt die Kommunikation und somit<br />

auch die Bindung zwischen Mensch und Hund. Fast<br />

jeder Hund kann Agility machen – vorausgesetzt,<br />

er ist gesund und es macht ihm Spaß. Er muss ja<br />

nicht gleich ein Wettkampfteilnehmer werden.<br />

Der Spaßfaktor zählt<br />

Hindernisse wie Tunnel können bereits im Welpenalter<br />

spielerisch geübt werden. Für Sprünge und<br />

Slalom sollten die Hunde jedoch ausgewachsen<br />

sein. Weil es nicht ganz einfach ist, dem Hund<br />

zu signalisieren, was er tun soll, empfiehlt<br />

es sich, einen Agility-Kurs bei einer<br />

Hundeschule zu besuchen. Sobald Ihr<br />

vierbeiniger Freund verstanden hat,<br />

AHA!<br />

Agility war zuerst bei<br />

worum es geht, können Sie quasi Hundeshows in England zu<br />

überall trainieren: ob im Wald, im sehen – heute ist es eine<br />

Garten – oder sogar im Wohnzimmer. eigene Disziplin.<br />

38


Gemeinsam glücklich<br />

Schauen Sie sich<br />

unser <strong>Fressnapf</strong>-<br />

Video zu Agility<br />

auf YouTube an<br />

Verena kennt<br />

sich aus<br />

<strong>Fressnapf</strong>-Mitarbeiterin Verena<br />

aus dem Einkauf und ihr Belgischer<br />

Schäferhund Coralee<br />

lieben das Agility-Training<br />

Verena hat Coralee<br />

von einem Züchter in<br />

Tirol. Gerade ist die<br />

agile Hündin sieben<br />

Jahre alt geworden.<br />

Welche Voraussetzungen muss ein<br />

Hund mitbringen?<br />

Grundsätzlich kann man mit jedem<br />

Hund Agility machen, vorausgesetzt, er<br />

ist gesund. Ist der Hund neugierig und<br />

hat Freude an der Bewegung, umso besser.<br />

Allem voran ist es aber eine Teamarbeit<br />

zwischen Hund und Mensch und<br />

sollte Spaß machen.<br />

kennt, sollte man sich eine Begleitperson<br />

dazuholen, die den Hund am Anfang<br />

des Tunnels festhält. Sie rufen den<br />

Hund dann am anderen Ende des Tunnels<br />

zu sich und loben ihn mit Leckerli<br />

oder seinem Lieblingsspielzeug. Der<br />

Tunnel sollte am Anfang nur ganz kurz<br />

sein und kann dann immer länger oder<br />

auch kurvig sein.<br />

Woher weiß mein Hund, was er zu<br />

tun hat?<br />

Hier ist es von Vorteil, wenn man sich in<br />

einem Hundesportverein erkundigt, wo<br />

ein Agility-Kurs angeboten wird. Dort<br />

stehen einem geprüfte Trainer zur Verfügung<br />

und der Hund wird schrittweise an<br />

die Geräte herangeführt. Leckerli oder<br />

ein Spielzeug helfen am Anfang, den<br />

Hund zu motivieren. Wenn der Hund<br />

einmal verstanden hat, um was es geht,<br />

kann man mit Körpersprache erstaunlich<br />

viel erreichen – etwa in welche Richtung<br />

er laufen soll oder das Tempo vorgeben.<br />

Wie sage ich meinem Hund, dass er<br />

durch einen Tunnel laufen soll?<br />

Wenn der Hund noch keinen Tunnel<br />

Kann man Agility auch ohne Geräte<br />

machen?<br />

Ja klar! Man kann bei jedem Spaziergang<br />

ein paar Agility-Übungen einbauen.<br />

Das macht den Spaziergang abwechslungsreicher<br />

und weckt die<br />

Neugierde bei dem Hund. Sie können<br />

Baumstämme als Hürde verwenden oder<br />

eine Parkbank, an der der<br />

Hund das Umrunden<br />

lernt und später daraus<br />

das Kommando<br />

„Links!“ oder „Rechts!“<br />

entsteht. Auch zu<br />

Hause können Sie den<br />

Slalom üben, indem<br />

der Hund abwechselnd<br />

durch Ihre Beine läuft.<br />

Verena und ihre<br />

Hündin Coralee<br />

sind Agility-Landesmeister<br />

2<strong>02</strong>0<br />

39


Gemeinsam glücklich<br />

ich seh<br />

ein Reh!<br />

Hast du schon mal ein Reh<br />

gesehen? Vielleicht auf einer<br />

Wiese oder am Waldrand?<br />

Jetzt im Frühling werden<br />

die Rehkinder geboren. Sie<br />

heißen Kitze, sie sind sehr gut<br />

getarnt und scheu. Hier einige<br />

inte ressante Fakten rund um die<br />

niedlichen Tiere mit den Knopfaugen<br />

EIN KITZ ZUM<br />

AUSMALEN<br />

Geburt<br />

Rehkitze werden zwischen Anfang Mai und<br />

Ende Juni geboren. Die Geiß – so wird die<br />

Rehmutter auch genannt – bringt zwei Rehkitze<br />

zur Welt, seltener nur eins oder sogar<br />

drei. Sie haben bereits Fell und ihre Augen<br />

sind geöffnet. Ungefähr sechs Monate lang<br />

werden sie gesäugt. Nach etwa einem Jahr<br />

gehen sie ihre eigenen Wege.<br />

AHA!<br />

Rehe tragen den lateinischen<br />

Namen Capreolus capreolus. Sie<br />

sind die kleinste und häufigste<br />

Hirschart Europas. Wobei sie<br />

genau genommen Trughirsche sind –<br />

sie sind nämlich näher mit Elchen<br />

und Rentieren verwandt als<br />

mit dem Rothirsch.<br />

Kindheit<br />

Rehkitze können ihrer Mutter noch<br />

nicht folgen und werden deshalb<br />

von ihr in Wiesen mit hohem Gras<br />

abgelegt. Die Mutter kehrt nur zum<br />

Säugen zum Kitz zurück, führt sie<br />

anschließend an einen neuen Liegeplatz.<br />

Sicher ist sicher! Wenn eine<br />

Geiß mehrere Rehkitze hat, legt sie<br />

sie an unterschiedlichen Stellen ab.<br />

40


Gemeinsam glücklich<br />

Weiße Punkte<br />

Die Hinterbeine<br />

von Rehen sind<br />

länger als die<br />

Vorderbeine, so<br />

kommen sie leicht<br />

durch dichtes<br />

Unterholz<br />

Die weißen Punkte im Fell<br />

des Rehkitzes verblassen ab<br />

der vierten Lebenswoche. Im<br />

Herbst, wenn sie Winterfell<br />

bekommen, verschwinden sie<br />

komplett.<br />

ACHTUNG,<br />

ACHTUNG, GEFAHR!<br />

Werden Rehkitze von ihren Müttern<br />

in Feldern zwischen hohen Rehkitz, das alleine im<br />

Jetzt weißt du, dass ein<br />

Pflanzen abgelegt, sind Mähdrescher<br />

eine große Gefahr für sie. wurde. Deshalb gilt, wenn<br />

Gras liegt, nicht verlassen<br />

Manche Bauern setzen deshalb du ein Rehkitz entdeckst:<br />

heute schon Drohnen mit Wärmebildkameras<br />

ein, um Rehkitze aufzuspüren<br />

und zu retten. Ab der große Angst beim Rehkitz<br />

Nicht berühren – das löst<br />

dritten Lebenswoche haben Rehkitze<br />

einen Fluchtinstinkt entwi-<br />

nach Menschen, was die<br />

aus und es riecht danach<br />

ckelt. Bei Gefahr laufen sie los und Mutter stresst und andere<br />

drücken sich an einer anderen Stelle<br />

wieder ins Gras. Jetzt wählen die<br />

Feinde anlocken kann.<br />

Kitze ihren Liegeplatz selbst aus. Du solltest dich ruhig<br />

Kommt die Rehmama zurück, verständigen<br />

sich beide durch fiepen-<br />

und zügig zurückziehen.<br />

de Töne und finden zueinander. Wenn du einen Hund<br />

dabeihast, musst du diesen<br />

sofort wegführen.<br />

Gut versteckt<br />

Da das Rehkitz ganz auf sich allein gestellt<br />

ist, wenn seine Mutter zur Nahrungssuche<br />

weggeht, hat die Natur sich etwas einfallen<br />

lassen: Die Rehkinder sind geruchsarm, damit<br />

sie nicht von Feinden aufgespürt werden<br />

können. Und wenn sich Gefahr nähert,<br />

drückt sich das Kitz fest und regungslos auf<br />

den Boden. So kann es oft Raubtieren entgehen.<br />

Besonders in den ersten<br />

zwei Lebenswochen macht<br />

das Kitz das häufig.<br />

Nahrung<br />

Wenn das Reh größer wird, beginnt es wie<br />

seine Eltern Pflanzen zu fressen. Rehe sind<br />

sogenannte Wiederkäuer. Sie verspeisen<br />

Gräser, Blätter, Kräuter, Triebe, Knospen,<br />

Beeren, Eicheln und Bucheckern.<br />

1) Warum haben Kitze Punkte?<br />

2) Wie heißt das männliche Tier?<br />

3) Wie viele Mägen hat ein Reh?<br />

Q u iz<br />

Kennst du die<br />

Antworten?<br />

Die Auflösung findest<br />

du auf S. 50<br />

41


Gemeinsam glücklich<br />

MEHR SUMMEN<br />

und Brummen<br />

Insektenhotels bieten kleinen Nütz lingen ein Zuhause –<br />

was Sie sonst noch für Wildbienen & Co. tun können<br />

Summende Frühjahrsboten<br />

stimmen uns auf die wärmere<br />

Jahreszeit ein: Insekten<br />

wie Bienen, Hummeln, aber auch<br />

Käfer, Libellen oder Schmetterlinge<br />

kehren nun zurück in unsere Gärten<br />

oder erwachen aus der Winterstarre.<br />

Weit mehr als die Hälfte aller Tierarten<br />

weltweit sind Insekten, und ihre<br />

Vielfalt ist damit beispiellos: Mehrere<br />

Millionen Arten bevölkern unsere Erde.<br />

Und obwohl sie so klein sind, sind<br />

Bienen, Käfer & Co. enorm wichtig für<br />

das ökologische Gleichgewicht. Sie<br />

sind nicht nur Nahrung für viele Tiere<br />

wie Vögel oder Igel, sondern als<br />

Pflanzenbestäuber auch für die Vielfalt<br />

auf unserem Teller verantwortlich.<br />

Und als Gärtner leisten sie fast<br />

das ganze Jahr über Schwerst arbeit,<br />

denn sie verarbeiten Pflanzenreste und<br />

organische Stoffe zu mineralreichem<br />

Boden.<br />

Doch das Brummen und Summen wird<br />

immer leiser. In den vergangenen<br />

fast 30 Jahren sind in manchen Regionen<br />

Österreichs mehr als 75 Prozent<br />

der Insekten verschwunden. Vor allem<br />

die mehr als 560 unterschiedlichen<br />

Wild bienenarten, die anders<br />

als Honigbienen nicht von Imkern<br />

gepflegt werden, benötigen unsere<br />

Hilfe. Doch auch Marienkäfer, Florund<br />

Schwebfliege freuen sich über<br />

Unterstützung. Wir zeigen Ihnen, wie<br />

Sie ganz einfach einen Beitrag zum<br />

Insektenschutz leisten können. Das<br />

Tolle: Sie sind auch nützliche Helfer<br />

für Hobbygärtner, weil ihre Larven<br />

Hunderte Blattläuse vertilgen.<br />

Ein „Hotel“ für Insekten<br />

Insektenhotels bieten unseren kleinen<br />

Helfern nicht nur einen Unterschlupf,<br />

sondern auch Schutz vor ihren Feinden<br />

und werden auch auf Balkonen<br />

gerne als Nisthilfe angenommen.<br />

42


NEU<br />

ab April<br />

erhältlich*<br />

Gemeinsam glücklich<br />

Kaufen<br />

und Gutes tun<br />

Für jedes gekaufte Insektenhotel<br />

aus dieser AniOne­Aktions­<br />

Kollektion wird ein Quadratmeter<br />

insektenfreundliches Land<br />

gesichert. Alle Infos auf<br />

fressnapf.at/tierischengagiert<br />

AniOne Insektenhotels<br />

Aktions-Kollektion<br />

Speziell für die Bedürf nisse von<br />

Wildbienen und anderen Hautflüglern<br />

konzipiert, Rahmen aus<br />

massivem, lasiertem Kiefernholz,<br />

witterungsbeständig, stabile<br />

Metallhaken oder Holzfräsungen<br />

zur einfachen Aufhängung, in<br />

verschiedenen Farben und Größen<br />

* in ausgewählten Filialen und<br />

nur, solange der Vorrat reicht<br />

So unterstützen Sie Insekten<br />

Auch die<br />

Blattschneiderbiene<br />

benötigt unsere<br />

Unterstützung<br />

Damit die neuen Bewohner ihre Unterkunft<br />

auch beziehen, sollte in der<br />

Nähe genügend Nahrung zu finden<br />

sein. Heimische Blühpflanzen werden<br />

besonders gut angenommen. Platzieren<br />

Sie das Insektenhotel sonnig sowie<br />

wind- und regengeschützt und<br />

nicht direkt auf dem Boden. So stellen<br />

Sie sicher, dass keine Feuchtigkeit<br />

eindringt. Wenn Sie jetzt noch eine<br />

Wasserquelle in der<br />

Nähe auf stellen,<br />

können Sie sich<br />

bald über regen<br />

Betrieb<br />

freuen.<br />

Bunte Vielfalt: Pflanzen Sie heimische Wildblumen – je vielfältiger,<br />

desto besser. Auch Frühblüher wie Krokusse und Narzissen sowie<br />

Kräuter, etwa Salbei, Thymian und Lavendel, ziehen Insekten an.<br />

Natürlicher Pflanzenschutz: Verzichten Sie auf Pestizide und schützen<br />

Sie Ihre Pflanzen ausschließlich natürlich.<br />

Wilde Rückzugsmöglichkeiten: Belassen Sie eine Ecke mit Totholz<br />

und Laub im Garten – Insekten bietet dies nicht nur Nahrung, sondern<br />

auch ein gutes Versteck.<br />

Komfortable Nisthilfen: Insektenhotels bieten mit verschiedenen<br />

Naturmaterialien Unterschlupf für unterschiedliche Insektenarten<br />

zum Nisten und Überwintern.<br />

Sichere Wasserquelle: Eine flache Schale<br />

mit Wasser lässt sich im Garten oder auf dem<br />

Balkon aufstellen. Steine oder Murmeln, die<br />

heraus ragen, sorgen dafür, dass die Sechsbeiner<br />

dabei nicht ertrinken.<br />

HÜBSCHE DEKO<br />

UND SICHERE<br />

TRÄNKE IN EINEM<br />

43


Gemeinsam glücklich<br />

FRESSNAPF-HUNDE-EXPERTE LUKAS PRATSCHKER<br />

KATZENWÄSCHE<br />

für Hunde<br />

Das Video zum<br />

Thema und noch<br />

mehr Tipps<br />

von Lukas finden<br />

Sie unter:<br />

fressnapf.at/<br />

school-of-dog<br />

online<br />

Hygiene ist bei Hunden sehr wichtig. Daher sollte sich Ihr Vierbeiner<br />

Zähne putzen sowie Ohren, Augen und Pfoten pflegen lassen<br />

Mit Training, Geduld und<br />

dem richtigen Zubehör<br />

können Sie die Hygiene<br />

bei Ihrem Hund selber übernehmen.<br />

Zahnpflege<br />

Sie brauchen einen Clicker, Anti-<br />

Plaque-Finger (zum Überstülpen über<br />

den Finger) sowie Zahnbürste und<br />

-pasta. Alles speziell für den Hund.<br />

Bringen Sie Ihrem Hund bei, sich das<br />

Maul öffnen zu lassen. Dafür legen<br />

Sie Ihre Hand sanft und gewölbt auf<br />

seinen Nasenrücken, klicken und loben<br />

ihn mit einem Leckerli. Klappt<br />

das, heben Sie beim nächsten Mal dabei<br />

vorsichtig die Lefzen des Hundes,<br />

um seine Zähne zu sehen. Klicken, belohnen.<br />

Sobald das gut funktioniert,<br />

streichen Sie mit dem Anti-Plaque-<br />

Finger vorsichtig über die Zähne. Nehmen<br />

Sie sich Zeit, putzen Sie anfangs<br />

immer nur einen Zahn pro Trainingseinheit.<br />

Lässt sich Ihr Vierbeiner das<br />

gefallen, benutzen Sie Zahnbürste<br />

und -pasta. Jeden Erfolg unbedingt<br />

mit einem Leckerli belohnen!<br />

Ohren- und Augenpflege<br />

Dafür benötigen Sie feuchte Pflegetücher.<br />

Bringen Sie Ihrem Hund bei, seine<br />

Schnauze ruhig auf Ihre Handfläche<br />

zu legen. Klicken und belohnen<br />

Sie ihn, wenn es klappt. Nehmen Sie<br />

dann ein Feuchttuch erst einmal nur<br />

in die Hand, damit er die Übung und<br />

das Tuch positiv miteinander verknüpft.<br />

Jetzt nähern Sie sich immer<br />

mehr den Ohren oder Augen. Erst mit<br />

einer leichten Berührung, bis Sie dann<br />

die gewünschte Stelle vorsichtig sauber<br />

machen können. Auch hier sind<br />

Zeit und Geduld angesagt.<br />

Pfotenpflege<br />

Sie brauchen Pfotenbalsam mit Bienenwachs<br />

und Ölen, um beanspruchte<br />

Ballen zu pflegen. Bringen Sie Ihrem<br />

Hund den Befehl „Pfote geben!“ bei.<br />

Klappt das, halten Sie dabei den Balsam<br />

in der anderen Hand, damit er<br />

beides positiv miteinander verknüpft.<br />

Im nächsten Schritt machen Sie beim<br />

Befehl „Pfote geben!“ Schmierbewegungen<br />

unten am Ballen mit Ihren Fingern<br />

– erst ohne Balsam, später mit<br />

Balsam. Und immer mit Leckerli loben!<br />

44


Gemeinsam glücklich<br />

RUDELGEFLÜSTER<br />

Pfotenclub-Mitglieder fragen – Experten antworten<br />

Mein kastrierter Kater (5) markiert plötzlich,<br />

obwohl er das in den Jahren zuvor nicht gemacht<br />

hat. Erst markierte er täglich, jetzt<br />

alle zwei Tage und zwischendurch eine Woche<br />

gar nicht. Bei uns gab es keine Veränderung<br />

zu Hause, es war und ist alles wie immer.<br />

Auch kastrierte Kater (und auch Kätzinnen)<br />

können mit Harn markieren. Die Ursachen können<br />

körperliche Probleme sein, denn knapp die<br />

Hälfte der markierenden Katzen ist krank. Das<br />

kann von Harnwegserkrankungen (Blasensteine)<br />

bis zu Zahnschmerzen gehen. Ein gründlicher<br />

Gesundheits-Check ist also sinnvoll.<br />

Weitere Ursachen können Stress und innere<br />

Anspannung sein, etwa wegen Hunger, Frustration,<br />

Streit zwischen den Katzen im eige-<br />

nen Haushalt und vor allem mit fremden<br />

Katzen draußen. Nächtliche Besuche oder<br />

Harnmarkieren durch fremde Katzen ist<br />

ein sehr häufiger Auslöser. Also: Auf gar<br />

keinen Fall fremde Katzen füttern, sondern<br />

konsequent darauf hinweisen, dass<br />

sie hier unerwünscht sind. Fenster nachts<br />

blickdicht machen.<br />

Sabine Schroll<br />

Hallo, wir haben eine zweijährige Border-Collie-Hündin und<br />

sie verhält sich bei Hundebegegnungen sehr unterschiedlich.<br />

Zeitweise total entspannt, dann wieder unterwürfig,<br />

aber sehr oft auch zurechtweisend. Kleine, bellende Hunde,<br />

die auf uns zustürmen, fährt sie sehr scharf an. Auch Welpen<br />

weist sie zurecht und kommt dann zu mir. Im ganzen Verhalten<br />

kann ich kein Muster erkennen und deshalb rufe ich sie<br />

bei Begegnungen eher zurück, was sie aber auch verunsichert,<br />

da sie gerne mit anderen Hunden spielt.<br />

Zunächst hört sich das nicht nach einem Fehlverhalten an,<br />

da Ihre Hündin die ganze Bandbreite der Kommunikation zu<br />

beherrschen scheint. Sie richtet sich offenbar stark nach dem<br />

Verhalten des Gegenübers: Sie ist entspannt, unterwürfig oder<br />

verspielt. Und wenn bellende Hunde auf sie zustürmen, darf sie<br />

durchaus auch etwas schärfer darauf reagieren.<br />

Alles völlig in Ordnung.<br />

Was die Zurechtweisung der Welpen angeht, das<br />

kann ich im Moment nicht beurteilen. Vielleicht<br />

waren die Welpen zu aufdringlich? Auch dann<br />

ist es okay, wenn eine erwachsene Hündin diese<br />

zurechtweist. Auch wenn das für uns im ersten<br />

Moment heftig erscheint.<br />

Wenn sie also bei Hundebegegnungen zurückgerufen<br />

wird, ist sie zu Recht verunsichert, da sie aus Hundesicht<br />

nichts falsch gemacht hat. Jutta Durst<br />

Jutta Durst<br />

Verhaltenstrainerin<br />

für Hunde,<br />

Pfotenclub-Expertin<br />

Tanja Warter<br />

Tierärztin,<br />

Pfotenclub-Expertin<br />

Anmelden &<br />

mitmachen!<br />

Expertenwissen,<br />

Neuigkeiten<br />

und Gutscheine – jetzt<br />

Sabine Schroll<br />

Tierärztin,<br />

Katzen-Expertin,<br />

Pfotenclub-Expertin<br />

anmelden unter:<br />

fressnapf-pfotenclub.at/<br />

registrieren


Gemeinsam glücklich<br />

Eine<br />

plätschernde<br />

Oase<br />

Ein hübsch bepflanzter Gartenteich<br />

ist eine wahre Augenweide – worauf<br />

Sie dabei achten müssen<br />

Die verschiedenen Zonen<br />

Sie beginnen mit der Bepflanzung in<br />

der Tiefwasserzone und arbeiten sich<br />

zur Uferzone hinauf. Achten Sie<br />

darauf, die Pflanzen nicht zu<br />

dicht zu setzen. Als Faustregel<br />

gilt: zwei bis drei<br />

Gewächse pro Quadratmeter<br />

Teich fläche. Erleichtern<br />

Sie sich die<br />

zukünftige Teichpflege,<br />

indem Sie die Wasserpflanzen<br />

in frei bewegliche<br />

Pflanzkörbe setzen. So<br />

Wenn Sie einen Teich neu kommen Sie jederzeit an die jeweilige<br />

anlegen, ist das Frühjahr Pflanze heran und verhindern ein<br />

der ideale Zeitpunkt. unkontrolliertes Wuchern. Übrigens:<br />

Denn durch die milden Temperaturen<br />

und die vielen Sonnenstunden können<br />

die Wasser- und Uferpflanzen besonders<br />

gut anwachsen. Von innen nach<br />

außen besteht Ihr Gartenteich aus<br />

einer Tiefwasser zone, einer Flachwasserzone,<br />

einer Sumpfzone und<br />

einer Uferzone. Idealerweise sind die<br />

Zonen terrassenförmig angelegt und<br />

bieten so der jeweiligen Pflanze den<br />

idealen Lebensraum.<br />

Je mehr Kon takt die Pflanze mit dem<br />

Wasser hat, umso wichtiger ist sie<br />

für das ökologische Gleichgewicht.<br />

Ein gut bepflanzter Teich sorgt also<br />

für ein optimales Teichklima.<br />

Die Tiefwasserzone beginnt ab einer<br />

Wassertiefe von 60 Zentimetern. Hier<br />

gedeihen mehrjährige Wasserpflanzen<br />

wie beispielsweise die Königin jedes<br />

Gartenteichs: die Seerose. Eine Etage<br />

höher, in der Flachwasserzone (20 bis<br />

Die Teichzonen sind nicht scharf voneinander<br />

abgegrenzt – die Pflanzen<br />

können auch in benachbarte Zonen<br />

einwachsen. Die Sumpfzone bildet den<br />

Übergang zum Ufer und geht bis in<br />

eine Wassertiefe von 20 Zentimeter.<br />

Es empfiehlt sich, die Uferzone mit anspruchslosen<br />

Schmuckgräsern zu bepflanzen,<br />

deren Wurzeln die Teichfolie<br />

nicht beschädigen. Sie rahmen Ihren<br />

60 Zentimeter Wassertiefe), wachsen Gartenteich nicht nur ein, sondern er-<br />

Pflanzen wie Kalmus, Wasserfeder füllen auch eine wichtige Filterfunktion.<br />

oder Froschlöffel.<br />

AHA!<br />

Ein toller Besatz sind Teichmuscheln,<br />

die als natürlicher<br />

Filter fungieren. Überprüfen Sie vorher<br />

die Wasserqualität: Der<br />

optimale pH-Wert liegt zwischen<br />

7,5 und 8,5. Die Karbonathärte<br />

sollte zwischen 8 und<br />

14 liegen.<br />

Teich<br />

Flachwasserzone (20–60 cm)<br />

Uferzone<br />

Sumpfzone (0–20 cm)<br />

Tiefwasserzone (ab 60 cm)<br />

1 2<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

1<br />

2 2<br />

3 3<br />

3<br />

4<br />

4


Gemeinsam glücklich<br />

Mitarbeiter-Tipp<br />

Sabine<br />

Verkauf, Bereich Aquaristik<br />

Kontrollieren Sie bitte im Frühling<br />

Filter, Pumpen und UV-Klärer<br />

auf ihre Funktion, die Lampe<br />

vom UV-Klärer sollte einmal<br />

jährlich getauscht werden, um<br />

die gewünschte algen- und<br />

keimtötende Wirkung zu behalten.<br />

Um einen reibungslosen<br />

Start gewährleisten zu können,<br />

empfehle ich, den Filter mit Starterbakterien<br />

zu „impfen“. Sobald<br />

die Fische wieder an die Ober-<br />

fläche kommen, darf man anfangen,<br />

mäßig zu füttern, dazu<br />

bitte spezielles Frühlingfutter<br />

verwenden, da dieses leichter<br />

verdaulich ist. Erst bei Temperaturen<br />

ab 15 °C darf dann<br />

wieder „normal“, also mit Sommerfutter,<br />

gefüttert werden.<br />

Fit für den Frühling<br />

Haben Sie bereits einen Teich, stehen<br />

nach dem Winter diese Arbeiten an:<br />

Sie diese großzügig zurück. Wuchert<br />

ihr Wurzelwerk zu sehr, müssen<br />

Sie diese auch beschneiden, sonst<br />

verlandet der Teich.<br />

MultiFit Schlamm Ex<br />

Reicht für 20 000 l<br />

Wasser, mindert Fäulnis<br />

und Gase, verringert<br />

Algenwachstum<br />

• Befreien Sie mit einem Kescher die<br />

Wasseroberfläche von Laub, Algen<br />

und abgestorbenen Pflanzenteilen.<br />

Vom Bodenschlamm Laub & Co. absaugen,<br />

ohne diesen zu entfernen.<br />

• Beschneiden Sie die Sumpfpflanzen<br />

bis dicht unter die Wasser oberfläche.<br />

Schilfarten in der Uferzone können<br />

sich schnell ausbreiten. Schneiden<br />

• Ist der Wasserstand über den<br />

Winter gesunken, füllen Sie nun<br />

Wasser nach.<br />

• Prüfen Sie die Funktion der<br />

Teichpumpe und reinigen Sie die<br />

entsprechenden Filter.<br />

• Nun können Sie das Einsetzen von<br />

neuen Pflanzen in Angriff nehmen.<br />

MORE FISH Koi<br />

Frühjahr- und Herbstfutter<br />

500 g<br />

Leicht verdauliche<br />

Premiumnahrung für<br />

die Übergangszeit,<br />

2-mm-Pellets<br />

Uferzone<br />

Sumpfzone<br />

Flachwasserzone<br />

Tiefwasserzone<br />

1 Bambus<br />

1 Fieberklee<br />

1 Wasserfeder<br />

1 Tausendblatt<br />

2 Pampasgras<br />

3 Chinaschilf<br />

2 Pfennigkraut<br />

3 Wasserminze<br />

2 Pfeilblatt<br />

3 Hechtkraut<br />

2 Seerose<br />

3 Wasserpest<br />

AniOne Kescher<br />

Aus fischfreundlichem,<br />

weichem Gewebe<br />

mit Teleskopstange aus<br />

rostfreiem Aluminium<br />

4 Asiatische Iris<br />

4 Froschlöffel<br />

47


JEDER AUSGABE N<br />

N<br />

Gemeinsam glücklich<br />

Die sanfte<br />

Riesin<br />

RASSEPORTRÄT:<br />

IN<br />

JE<br />

JEDER AUSGABE NEU<br />

Die Maine Coon ist eine sehr<br />

große Rassekatze. Typisch<br />

sind das prächtige Fell und das<br />

liebenswerte Wesen<br />

Die Maine Coon erinnert an die<br />

Norwegische Waldkatze, stammt<br />

aber aus Maine, einem Bundesstaat<br />

im Nordosten der USA. Ihren Namen<br />

erhielt sie auch wegen ihres buschigen<br />

Schwanzes, der an den eines Waschbären<br />

erinnert – und der heißt auf Englisch „racoon“.<br />

Ursprünglich wurde sie als Arbeitskatze<br />

gehalten. Ihr Job war es, Mäuse zu<br />

jagen. Inzwischen ist sie eine der beliebtesten<br />

Hauskatzen.<br />

Prächtiges Aussehen<br />

Mit dem üppigen, halblangen und wasserabweisenden<br />

Fell hat die Natur sie perfekt<br />

für ihre kalte Heimat ausgestattet.<br />

„Snowshoe Cat“ nennt man sie dort auch:<br />

Zwischen den Zehen lugen Fellbüschel<br />

hervor, die wie Schneeschuhe aussehen.<br />

Mit den großen Pfoten kommt sie gut über<br />

Eis und Schnee.<br />

48


Noch mehr<br />

Rasseporträts<br />

finden Sie hier<br />

Gemeinsam glücklich<br />

AHA!<br />

Im Allgemeinen sind Katzen eher<br />

wasserscheu. Die Maine Coon ist es nicht.<br />

Im Gegenteil: Sie liebt es, im Wasser<br />

zu planschen oder sich unter dem Strahl<br />

eines Wasserhahns zu duschen. Wer<br />

seiner pelzigen Samtpfote im Sommer<br />

ein Planschbecken mit frischem<br />

Wasser in den Garten stellt, macht<br />

ihr eine goße Freude.<br />

Steckbrief<br />

Wie man sie pflegt<br />

Das üppige Fell bedarf weniger Pflege, als<br />

man befürchten könnte. Es gilt als selbstreinigend<br />

und neigt nicht zum Verfilzen.<br />

Ein bis zwei Mal pro Woche sollte sie<br />

dennoch gebürstet werden, während des<br />

Fellwechsels im Frühjahr etwas häufiger.<br />

Wichtig ist, dass sie möglichst schon als<br />

Kitten an die Prozedur gewöhnt wird.<br />

Dann kann das Bürsten und Kämmen zu<br />

einem Ritual werden, das ihre Bindung<br />

zum Menschen stärkt.<br />

Das Besondere an ihr<br />

So geschickt ist keine andere Katze: Die<br />

Maine Coone kann mit den Tatzen das<br />

Futter vom Boden ins Maul befördern.<br />

Eine weitere Besonderheit ist ihre späte<br />

Entwicklung. Maine Coons sind erst mit<br />

drei bis vier Jahren ausgewachsen.<br />

Ihr Charakter<br />

Dass die „Coonies“ so beliebt sind, liegt<br />

auch an ihrem liebenswerten Charakter.<br />

Manche sagen, sie seien mehr Hund als<br />

Katze. Sie gelten als unabhängig und<br />

anhänglich zugleich. Die Maine Coon<br />

ist stärker auf ihre Menschen fixiert als<br />

viele andere Hauskatzen. So kann es<br />

sein, dass sie ihnen überallhin folgt. Ihr<br />

geselliges und freundliches Wesen lässt<br />

sie gut mit anderen Tieren auskommen,<br />

nicht nur mit Artgenossen.<br />

Ihre Intelligenz<br />

Achtung: Die intelligente Samtpfote öffnet<br />

Kühlschränke und dreht Wasserhähne<br />

auf. Wenn sie sich langweilt, macht<br />

sie gerne mal Unsinn. Das Gute ist: Maine<br />

Coons lassen sich trainieren. Sie apportieren<br />

zum Beispiel sogar sehr gerne.<br />

Größe und Gewicht:<br />

Die Katze bringt 4 bis<br />

6 kg auf die Waage, Kater<br />

sogar bis zu 9 kg. Manche<br />

Tiere sind 1,20 m lang und<br />

erreichen eine Schulterhöhe<br />

von 40 cm.<br />

Körper: Die Maine Coon<br />

hat einen lang gestreckten,<br />

muskulösen Körper<br />

und eine breite Brust.<br />

Fell: Das Fell gibt es in<br />

vielen Farben und Musterungen.<br />

Es verfügt über<br />

viel Unterwolle und ist ein<br />

absoluter Hingucker.<br />

Besonderheit: Typisch<br />

sind ihre breiten Ohren<br />

mit kleinen Ohrbüscheln<br />

an den Spitzen, die wie<br />

Luchspinsel aussehen.<br />

49


Jeden<br />

Abend wird<br />

gekuschelt!<br />

Zwei Hunde, eine<br />

Katze und ein Pferd:<br />

VOX-Moderatorin<br />

Diana Eichhorn<br />

(„hundkatzemaus“)<br />

liebt alle ihre Tiere<br />

Wovor man<br />

sich im Haus von<br />

Diana Eichhorn<br />

erschreckt, lesen Sie<br />

im kompletten<br />

Interview<br />

hier<br />

Promis<br />

und ihre Tiere<br />

Liebe Diana Eichhorn, wann fing bei Ihnen die Tierliebe an?<br />

Die wurde mir in die Wiege gelegt. Ich habe mir schon als Kleinkind mein<br />

Kopfkissen mit Hund und Katze geteilt. Mit sieben Jahren ging dann mein Herzenswunsch<br />

in Erfüllung – ein Pony, das ich mir fast komplett selber zusammengespart<br />

hatte.<br />

Auf dianaeichhorn.de findet man viele Infos über Sie und Ihre Vierbeiner.<br />

Wie sind Sie zu den Tieren gekommen, die Sie momentan haben?<br />

Mein Hannoveraner-Wallach Wapiti begleitet mich seit 16 Jahren. Damals habe<br />

ich in einem Reitstall gewohnt und er stand zum Verkauf. Ein paar Jahre später<br />

landete mein Kater Smudo umzugsbedingt durch die damali gen Halter bei mir.<br />

Er suchte ein neues Sofa und fand das bei mir. Mein 7-jähriger Doggenmix<br />

Nalani und mein 6-jähriger Chihuahua Yumi sind Abgabetiere gewesen, die<br />

unverschuldet ihr Zuhause verloren haben.<br />

Worauf muss man achten, damit jedes Tier auf seine Kosten kommt?<br />

Dass sie alle gut miteinander harmonieren. Dann ergibt sich der Rest (fast) von<br />

selber. Und ich habe Rituale: ausgiebige Spaziergänge in der Natur, immer mit<br />

kleinen Übungen für tolle Instagram- und Facebook- Fotos. Und abends Gruppenkuscheln<br />

mit den Hunden und Smudo auf dem Sofa. Ja, dann wird’s eng,<br />

auch wenn unser Sofa sehr groß ist.<br />

Welche tierischen Trends mögen Sie besonders gerne?<br />

Ich liebe DIY, also Spielsachen zu basteln. Und ich mag Tierfotografie: Damit<br />

die Tiere lange genug in einer Pose – zum Beispiel die Vorderpfoten auf einem<br />

Baumstamm aufgestellt – verharren, bis ich mein Bild gemacht habe, bedarf es<br />

einiges an Training. Das bringt Spaß und stärkt die Bindung.<br />

Die nächste Ausgabe von<br />

<strong>Fressnapf</strong> <strong>Friends</strong><br />

erscheint am<br />

3. Mai 2<strong>02</strong>1<br />

<strong>Fressnapf</strong> auf<br />

allen Kanälen<br />

Möchten Sie regelmäßig über unser aktuelles<br />

Angebot informiert werden?<br />

Erhalten Sie kostenlos unseren Newsletter:<br />

fressnapf.at/newsletter<br />

Folgen Sie uns auf Facebook:<br />

facebook.com/mein.fressnapf<br />

<strong>Fressnapf</strong> auf YouTube:<br />

youtube.com/user/mein<strong>Fressnapf</strong><br />

Instagram<br />

instagram.com/fressnapf_oesterreich<br />

Kundenservice<br />

0662 / 26 82 26* (Mo–Fr 9–18 Uhr)<br />

Mar k t fi nd er<br />

fressnapf.at/marktfinder<br />

Impressum<br />

HERAUSGEBER <strong>Fressnapf</strong> Tiernahrungs GmbH,<br />

Westpreußenstraße 32–38, D – 47809 Krefeld,<br />

Tel. <strong>02</strong>151/5191-0 Koordination Juliane Behrle<br />

Content Österreich Jürgen Seiwaldstätter, Marion Aigner<br />

PRODUKTION Raufeld Medien GmbH, Paul-Lincke-<br />

Ufer 42/43, 10999 Berlin Redaktion Cornelia Wolter<br />

(Redaktionsleitung), Kirsten Niemann, Ilka Grote<br />

G r a fi k Lotte Rosa Buchholz (Art Direktion), Rahel<br />

Maureen Vollmer, Thiemo Pitsch, Lisa von Klitzing<br />

CvD Uta Westhagemann Projekt leitung Annemarie Kurz<br />

FOTOS Titel: Adobe Stock; <strong>Fressnapf</strong> (wenn nicht anders<br />

angegeben); Adobe Stock (S. 3, 4, 5, 6, 7, 9, 10, 16, 17, 18,<br />

22, 26, 28, 30, 34, 36/37, 38, 43, 45, 46/47, 49); Getty<br />

Images (S. 5, 22); iStockphoto (S. 4, 5, 33, 40, 41, 42, 48);<br />

Stocksy (S. 11, 12, 13, 14, 32); Raufeld Medien (S. 7, 8, 19);<br />

Landhotel Almfrieden (S. 24); Lanterna Premium Camping<br />

Resort (S.24); Hundehotel Mair am Ort (S. 25); Hotel Steinschalerhof<br />

(S. 25); guiskard studio (S. 43); VOX (S. 50)<br />

ILLUSTRATIONEN Karo Rigaud (S. 3);<br />

Raufeld Medien (S. 10, 20, 26, 46); Freepik (S. 35)<br />

DRUCK Gutenberg-Werbering Gesellschaft m.b.H.,<br />

Anastasius-Grün-Straße 6, 4<strong>02</strong>1 Linz<br />

ERSCHEINUNGSWEISE 2-monatlich in über 130 österreichischen<br />

<strong>Fressnapf</strong>-Filialen, kostenlos, verantwortlich für<br />

Anzeigen der Österreich-Aus gabe: <strong>Fressnapf</strong> Handels GmbH<br />

Angebote gültig für alle teilnehmenden <strong>Fressnapf</strong>-Filialen in<br />

Österreich. Druck- und Satzfehler vorbehalten.<br />

Gewinnspiel-Teilnahmebedingungen: Sie können online und/oder<br />

(je nach Gewinnspiel) per Postweg teilnehmen (Postfach, <strong>Fressnapf</strong><br />

Tiernahrungs GmbH, D-34440 Willebadessen). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.<br />

Die Gewinner werden per Los ermittelt. Am Gewinnspiel<br />

dürfen alle natürlichen Personen ab dem 18. Lebensjahr mit Wohnsitz in<br />

Deutschland, Österreich und Luxemburg teilnehmen. Für das Gewinnspiel<br />

auf Seite 43 in diesem Magazin ist auch die Teilnahme für Personen<br />

unter 18 Jahren möglich, mit der Einwilligung des/der Erziehungsberechtigten/Erziehungsberechtigten.<br />

Mitarbeiter der <strong>Fressnapf</strong> Tiernahrungs<br />

GmbH und <strong>Fressnapf</strong> Handels GmbH und deren Angehörige sind von<br />

der Teilnahme ausgeschlossen. Die Angaben werden von <strong>Fressnapf</strong><br />

ausschließlich zur Abwicklung des Gewinnspiels gespeichert und genutzt.<br />

Rechtsgrundlage ist Ihre Einwilligung, die Sie jederzeit gegenüber<br />

<strong>Fressnapf</strong>, z. B. durch eine E-Mail an info@fressnapf.com, widerrufen<br />

können. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit<br />

der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung<br />

nicht berührt. Nach einem Widerruf ist eine Teilnahme am Gewinnspiel<br />

nicht mehr möglich. <strong>Fressnapf</strong> gibt die Daten an den Dienstleister<br />

[dergestalt] weiter ([dergestalt] e. K., St.-Sebastian-Str. 8, D-34439<br />

Willebadessen), der die Daten im Auftrag von <strong>Fressnapf</strong> ausschließlich<br />

zum Zweck der Abwicklung des Gewinnspiels und zur Ermittlung der<br />

Gewinner verarbeitet. Den Datenschutzbeauftragten von <strong>Fressnapf</strong><br />

erreichen Sie z. B. unter privacy@fressnapf.com. Informationen zu Ihren<br />

Betroffenenrechten, Ihrem Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde<br />

und weitere Informationen zum Datenschutz bei <strong>Fressnapf</strong> fi nden Sie<br />

unter: www.fressnapf.at/datenschutzerklaerung.<br />

* kostenlos nur aus dem österreichischen Festnetz und den<br />

österreichischen Mobilfunknetzen<br />

Auflösung von Seite 40, Quiz-Antworten: 1) Zur Tarnung,<br />

2) Rehbock, 3) Rehe sind Wiederkäuer und haben ähnlich den<br />

Kühen vier Mägen<br />

ClimatePartner.com/53401-<strong>21</strong><strong>02</strong>-1008<br />

Gedruckt nach der Richtlinie „Druckerzeugnisse“<br />

des österreichischen Umweltzeichens Gutenberg-<br />

Werbering GmbH, UW-Nr. 844


Die leckere<br />

Zwischenmahlzeit<br />

Zwischenma<br />

für<br />

kleine Racker.


SPEZIELL FÜR IHR RASSETIER<br />

ROYAL CANIN bietet Ihrer Rassekatze und Ihrem Rassehund von Anfang an die<br />

genau abgestimmte Ernährung um Ihre speziellen Bedürfnisse optimal zu erfüllen.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!