Magazin ZEITENWENDE Ausgabe 91

magazinzeitenwende

ZEITENWENDE - das Magazin für gesundes Leben und neues Denken. Ausgabe 91: Sonderthema "Bewusst sein, bewusst handeln". Was ist Bewusstsein? Was ist "richtiges" Handeln? Weitere Themen: "Optimismus" und "Es ist kein Übel so groß wie die Angst davor". Das ZEITENWENDE Branchenbuch 2021. Viele Buchvorstellungen. Podcast Anne Abendstern.

EDITORIAL

Liebe Leserin, lieber Leser!

Seit über einem Jahr bestimmt ein Virus unser Leben. Bringt

uns in Berührung mit existenziellen Ängsten, engt uns

ein, nervt, macht uns unzufrieden und ungeduldig. Wollen

wir uns selbst und andere schützen und möglichst gut durch

die Krise kommen, sollten wir nicht vergessen, achtsam zu

sein, bewusst zu bleiben und bewusst zu handeln. Doch was

bedeutet das konkret, im Allgemeinen? Machen wir, wenn wir

bewusst sind und handeln, alles richtig? Inwieweit haben wir

einen freien Willen, was steht überhaupt in unserer Macht?

Und was ist eigentlich Bewusstsein? „Alles, was wir erfahren,

erfahren wir im Bewusstsein. Es gibt also letztlich keine

Wirklichkeit ‚da draußen‘, die sich von Bewusstsein trennen

ließe“, sagt der spirituelle Lehrer Deepak Chopra. Seit dem

Urknall ist alles von Bewusstsein durchdrungen. Oder wie

es ein altindisches Sprichwort ausdrückt: „Gott schläft im

Stein, atmet in der Pflanze, träumt im Tier und erwacht im

Menschen.“ Diese Ansicht teilt nicht jeder. So engegnet der

auf dem Gebiet der Quantenmechanik forschende Leonard

Mlodinow in einem als Streitgespräch mit Deepak Chopra

veröffentlichten Buch („Schöpfung oder Zufall?“), es seien

„nur wenige Wissenschaftler bereit, das Universum als mit

Bewusstsein begabt zu betrachten“. Außerdem gebe es Belege:

Das Gehirn ist der Ursprung des Bewusstseins. Die Physik

zieht eine Grenze, sie geht davon aus, „dass das Bewusstsein

im Menschen zu Hause ist – und möglicherweise auch in

Tieren und anderen Lebensformen auf diesem und anderen

Planeten“. Einen von einem lenkenden Bewusstsein erzeugten

„inneren Drang“ hin zu mehr Intelligenz und Komplexität

kann Mlodinow nicht erkennen. Auch keine „unsichtbare

Hand des Bewusstseins“, das etwa die „wahre Quelle unserer

Gedanken, Gefühle und Handlungen“ wäre. Aber es sei möglich,

„das Drehbuch unseres Lebens selbst zu schreiben“. Chopra

glaubt an das universelle Bewusstsein als „die Kraft, welche

die Evolution lenkt“. Es sei die „Hand, die uns führt“. Und

sie lässt los „und gewährt uns mehr und mehr Freiheit“. Wir

erweitern das Spektrum unserer Möglichkeiten, werden „die

Mit-Schöpfer unserer Wirklichkeit“. Die Auszüge aus diesem

inspirierenden Disput zeigen uns unterschiedliche Herangehensweisen

an die Entschlüsselung des Mysteriums Bewusstsein.

Auf der einen Seite die subjektive, spirituelle Erfahrung

der Innenschau, auf der anderen die objektive, rationale Sicht

von Außen. Wie man beides unter einen Hut bekommt und

noch weitere Perspektiven miteinbezieht, erfahren Sie im

Sonderthema „Bewusst sein, bewusst handeln“ dieser Ausgabe.

Viel Spaß beim Lesen der ZEITENWENDE wünscht Ihnen

Ihr Thomas Gießelmann

Thomas Gießelmann

Herausgeber

Zeitenwende 3

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine