2016_12_DEZEMBER

CAFEBARMOKKATHUN

2016_12_DEZEMBER

Laudatio auf Beat Anliker anlässlich der Verleihung des Preises der Stadt Thun 2016

Sehr geehrter Herr Stadtpräsident, sehr geehrte Damen und Herren,

es fällt mir nicht schwer, eine Lobrede auf Beat Anliker zu halten, er ist seit fast dreißig Jahren mein Freund und der Umstand,

dass er vor wenigen Tagen gestorben ist, ändert daran gar nichts. Dass wir diese Preisverleihung trotzdem durchziehen,

hat natürlich etwas Exzentrisches, aber ich bin sicher, dass Beat Anliker, der neben vielem anderen auch ein großer

Exzentriker war, seine Freude daran hätte. Da ist es vielleicht am Besten, wenn man konsequent ist und gleich noch einmal

von vorne anfängt:

Sehr geehrter Herr Stadtpräsident, sehr geehrte Damen und Herren, lieber Beat,

als wir am 12. Juni 1987 mit Element of Crime zum allerersten Mal überhaupt in die Schweiz fuhren, um ein Konzert in Thun

im Café Mokka zu geben, waren wir schon über einen Monat auf Tournee und am Ende unserer Kräfte. Nicht nur, dass wir

damals natürlich kaum Geld verdienten, unsere Autos und Transporter selber fahren, unsere Verstärkeranlagen und Instrumente

selber auf- und abbauen mussten und im Schnitt vor vielleicht 100 Leuten in kleinen Clubs spielten, es war auch noch

so, dass wir direkt vor dem Thuner Konzert unseren Agenten und Tourmanager eingebüßt hatten, der hatte uns verlassen,

um einen weitaus lukrativeren Job als Busfahrer bei den Toten Hosen anzunehmen. Er hatte uns zwar eine Ersatzfrau gefunden,

aber die konnte erst einen Tag später, in Zürich, dazukommen. Mir gab er den Koffer mit den Verträgen und dem Geld,

denn damals war man noch mit Bargeld unterwegs. Ich sollte gut drauf aufpassen, schärfte er mir ein, vor allem aber sollte

ich darauf achten, dass wir noch vor dem Konzert die Gage bekommen würden, 1000 Schweizerfranken, „warte bloß nicht,

bis nachdem ihr gespielt habt“, sagte er. Wir hinterfragten nie, was der Agent und Tourmanager sagte, er war der, der zwischen

uns und dem Abgrund stand, das waren harte Zeiten, wir waren jung und wild und nicht übermäßig populär, da war

eine Begegnung mit dem örtlichen Veranstalter oft unangenehm. Wenn es stimmt, dass die Klage der Gruß der Kaufleute

ist, dann waren die Clubveranstalter damals sowas wie die Grüßauguste unter den Kaufleuten und ständig gab es Probleme

mit dem Catering, den Getränken, der Gage, den Hotels, weil wir so wenig Zuschauer hatten und die Clubbesitzer in der

Regel draufzahlten. Wir hatten jedenfalls immer etwas Angst vor ihnen und versuchten, ihnen aus dem Weg zu gehen, mit

den örtlichen Veranstaltern sprach in der Regel nur der Tourmanager, und der beschwerte sich dann über die fehlenden

Getränke und das schlechte Essen und trieb irgendwie die Gage ein, und so war ich, als der mit dem Koffer, als Tourmanager

wider Willen, ordentlich nervös, als wir in Thun und im Café Mokka aufschlugen. Wir kamen also in den Club und da war dieser

Mann, Beat Anliker, und der sah aus wie eine freundliche Version von Robert Smith, nur noch geschminkter, und er stand

da und kochte Essen für uns und sagte, wir sollten uns doch schon mal setzen, und wir setzten uns hin und er setzte sich dazu

und schenkte uns was zu trinken ein. Ich war wegen der Sache mit der Gage sehr aufgeregt und textete ihn sofort mit der

Ansage zu, dass ich gleich mal alles klären wollte, das mit dem Vertrag und der Gage, dann hätten wir das hinter uns und so

weiter und so fort, und irgendwann beendete ich meine Suada mit der eigentlich rhetorisch gemeinten, aber alle meine Verwirrung

auf den Punkt bringenden Frage: „Wie machen wir das denn nun?!“ und Beat Anliker lachte und sagte nur: „Cool!“

Und ich stellte sogleich mal die uncoolste aller Rückfragen mit den Worten: „Wie jetzt, cool, was heißt das jetzt?“ Und er

sagte: „Cool, das heißt: Wir können jetzt nach oben gehen und ich gebe dir die 1000 Schweizerfranken sofort, oder wir machen

das später, nachdem ihr was gegessen habt oder wann auch immer.“ Da hatte dann auch ich begriffen, wo wir waren:

Wir waren bei Beat Anliker und alles war gut, denn so war Beat Anliker: Cool.

Damals war er noch Maurer und veranstaltete die Konzerte im Café Mokka neben der Arbeit, mit vollem Risiko, aus Liebe

zur Musik und aus Liebe zu seiner Heimatstadt Thun, denn er konnte den Gedanken nicht ertragen, dass die Welt des

Rock‘n‘Roll an seiner Heimatstadt vorbeigehen sollte, dass Rockmusik, Jazz, Folk, HipHop usw. nur in Bern, nur in Genf,

nur in Lausanne, nur in Basel und, schlimmster Gedanke von allen für ihn, nur in Zürich stattfinden sollte. Er wollte Thun

als eine Stadt, in der auch die alternative und Jugendkultur stattfindet, er wollte eine kulturell attraktive Stadt für junge

und alte Leute, Normalos und Freaks, er machte da keine Unterschiede, wie er ja auch selber ein Freak war und zugleich

ein geachteter und vollintegrierter Bürger dieser Stadt. Er hat sich dabei um Thun in einem Ausmaß verdient gemacht, wie

man es vielleicht erst richtig wird überblicken können, wenn er einmal damit aufhört: Er hat gegen alle Widerstände und

alle entmutigenden Ereignisse, die es natürlich bei einer solch langen und unermüdlichen Tätigkeit im Weinberg der Kunst

auch gegeben hat, immer an seiner ganz persönlichen Mission festgehalten: Dafür zu sorgen, dass in Thun Dinge passieren,

die eigentlich in einer Stadt dieser Größe nicht passieren können. Er hat Thun kulturell auf die internationale Landkarte

gebracht, das ist nicht übertrieben, ich kann davon ein Lied singen, ich habe viele Musiker aus allen möglichen Ländern der

Welt getroffen, die Thun kannten, weil sie irgendwann einmal dort gespielt hatten und dann ebenso wie ich mit leuchten-


den Augen und Liebe im Herzen von dem sehr besonderen Menschen erzählen konnten, der dort das Café Mokka betrieb.

Und es spricht für die Weisheit und Weitsicht der politisch Verantwortlichen der Stadt Thun, dass sie Beat Anliker frühzeitig

aus der Doppelbelastung aus Maurerberuf und Konzertveranstalter herausgeholt und ihm einen festen Job im Zusammenhang

mit dem Café Mokka gegeben haben. Und es ist richtig und wichtig, dass man ihm jetzt den Preis der Stadt Thun

verleiht. Er hat ihn verdient, wie überhaupt jemand einen Preis nur verdient haben kann.

Um auf meine Geschichte mit ihm zurückzukommen: Das war dann ein traumhaftes Essen und ein legendäres Konzert damals,

es fand im Keller des Cafés vor etwa 90 Punkern statt, ohne Bühne, wir standen uns auf Augenhöhe gegenüber, die

Band und das Publikum, denn so fand Beat es damals für uns am Besten und er hatte recht damit. Später brachte er uns in

ein für unsere damaligen Verhältnisse geradezu obszön luxuriöses Hotel und ermahnte uns, ja die Mückenvertreibungsgeräte

in die Steckdosen zu stecken. Ich schlug diese Ermahnung in den Wind und wachte am nächsten Morgen komplett

zerstochen auf. Das war das letzte Mal, dass ich auf Beat Anliker nicht gehört habe.

Lieber Beat, bin ich stolz, dein Freund zu sein und gratuliere dir zu deinem Preis!

SVEN REGENER


DONNERSTAG 1. DEZEMBER 2016 20:30 UHR

30 JAHRE CAFE BAR MOKKA PRÄSENTIERT:

SPAX + MIRKO

MACHINE

SCHOOL HIP HOP AUS DEUTSCHLAND

Seit 25 Jahren, einem Vierteljahrhundert, ist SPAX in der Hip Hop-Kultur zu Hause. Geprägt vom „Concious

Rap“ der „Golden Era“ Anfang der 90er Jahre, inspiriert von der Vielseitigkeit der damals immer grösser

werdenden Subkultur, produzierte und veröffentlichte SPAX zahllose Songs. Er machte Features mit großen

internationalen Künstlern wie z.B. LL Cool J oder Guru (Gang Starr), großen deutsche Künstlern wie

z.B. Massive Töne, Max Herre, Afrob oder Fettes Brot und auch mit vielen unbekannten Untergrund-Helden.

Drei Solo-Alben – „Privat“ (1998), „Alles Relativ“ (2000) und „Engel & Ratten“ (2003) – erschienen

bei Universal Music. 2011 erschien „Zeiten ändern dich nicht immer“ – ein Album zusammen mit DJ MIRKO

MACHINE, mit dem er als „Die Profis“ unterwegs ist und produziert. Nun beehren die Berner

Provinz!!!! Hey Homies… da dürft ihr nicht fehlen.. wir haben sogar Aschenbecher vor dem Haus…..


FREITAG 2. DEZEMBER 2016 21:00 UHR

30 JAHRE CAFE BAR MOKKA PRÄSENTIERT:

JAMARAM

WORLD REGGAE AUS BAYERN

Das neue Album von Fatou Ghali und Alamnou Akrouni – „LES FILLES DE ILLIGHADAD“ könnte am Einfachsten

als „traditionelle Musik“ bezeichnet werden. Es ist die Art Musik, die das tägliche Leben betrifft, ein

konstant vertrauter Sound. Ihn zu beschreiben ist aber nicht einfach, da er offensichtlich in der industriellen

Die Roadstory oder so genannt geht weiter! westlichen 15 Jahre Welt JAMARAM nicht existiert. mit über Es 1200 ist ländliche Liveshows Musik. in Deutschland, Es ist Dorfmusik. Europa Es ist und Musik der

weit grossen, weg eiten von Elektrizität Welt… und und kein ständigem Ende in Sicht! Youtube-Zugriff Die Gigmonster auf aus sämtliche dem Süden Geräusche der Deutschen dieser Welt. Republik sind

Fatou wieder und ON Alamnou THE ROAD leben und in freuen einem sich winzigen mit den Schlammhaus Fans auf gewohnt in Illighadad, feucht-fröhliche im Niger mitten Eskalation. in der Neben Sahelzone. Reggae,

Ragga ist & physisch Dancehall wie gibts mental auch Welten jede Menge entfernt High von End Agadez Dub, denn und Niamey, die Tracks Grossstädten der nimmermüden mit gedrängten Globe-

Illighadad

Menschenmassen, trotter werden ausgiebig Lärm und . den Fängen der On Top Moderne. kommt Die dann Tage noch in Illighadad eine geballte sind Ladung lange und Balkan Zeit Beats, wird nicht Hip

in Hop, Stunden, Socca, Afro Meetings und Latin oder Styles den Gebetsrufen und fertig ist gemessen, der Cocktail, sondern Fans, anhand Band der und Wanderung Veranstalter der besoffen Sonne, der vor

Bewegung Glück macht. der Und: Tiere Wenn und JAMARAM dem Zirpen auftauchen, der Insekten. ist der Und Sommer wenn Fatou herausgefordert, Gitarre spielt, auch wenden wenn sich es die Dezember Klänge

an ist, diesen merkt Ort. euch das!!


SAMSTAG 3. DEZEMBER 2016 AB 21:00 UHR

DIE NEUAUFLAGE... DIESMAL AUCH MIT UNS!!!

HONKY TONK

FESTIVAL THUN

ES SPIELT DIE ANGESAGTE THUNER COMBO:

RED SHOES

20.00/21.00/22.00/23.00 AFTERPARTY IM CLUB KELLER!!!

In den 90ziger Jahren war es ein Burner.. von CAFE BAR MOKKA schwer verachtet.. Die Beizen Konzert

Serie das in ganz Europa von der Bier Firma Heineken mit viel Geld gesponsort

wurde. Nun wurde die Idee wieder ausgegraben und in Thun Organisiert und wir sind Altersmilde auch

dabei, weil der Ansatz der Organisatoren weit besser ist als in den 90zigern.. Das System: 1 Eintritt und

damit in über 15 Beizen und Clubs Live-Musik hören… Bei uns spielt die angesagte Combo RED SHOES… Die

RED SHOES nehmen ihr Publikum mit auf eine Gefühlsachterbahn, bei der Gänsehautfeeling und Partylaune

überraschend nahe beieinander liegen. Packendes Entertainment, süffige Songs und eine gehörige

Portion Schalk stehen bei ihren Konzerten im Vordergrund. Ein erfrischender Mix aus Pop, Rock’n’Roll und

Folk charakterisiert ihren Sound. Es gilt bei jedem ihrer Konzerte das RED SHOES Versprechen: Niemand

geht schlecht gelaunt nach Hause! HONKY TONK!!!!


DONNERSTAG 8. DEZEMBER 2016 20:30 UHR

SWEETLY

INSANE

ALTERNATIV ROCK AUS 3600. CD TAUFE!

Hey Baby, let’s talk about a SUPERSONIC OVERDOSE!!! Nun ist es soweit… Am 8. Dezember veröffentlichen

SWEETLY INSANE ihr erstes Album. Nachdem die Band in den Jahren 2014/15 diverse Live-Gigs spielte,

begab sie sich dieses Jahr mit vollem Elan ins Shoomroom Studio. Andreas Hunziker heisst der Alchemist,

der mit technischer Finesse und einer tüchtigen Prise an musikalischen Gewürzen das Werk zusammen

mit der Band verfeinerte. Das mit elf Songs bespickte Album trägt den Namen SUPERSONIC OVERDOSE

und zeigt die verschiedenen Facetten des Alternative-Stadium-Rock-Trios aus Thun. Einst Teil einer legendären

Thuner Rock-Band, werden die Jungs an diesem Dezemberabend im altehrwürdigen MOKKA einen

grossen Topf an musikalischer Tinktur anrühren… It Might Get Loud!!!


SAMSTAG 10. DEZEMBER 2016 21:00 UHR

GUSTAV

CHANSON ROCK AUS FREIBURG

In Thun braucht man den Freiburger Musiker GUSTAV eigentlich nicht mehr wirklich vorzustellen… Seit

1998 veröffentlicht der Multiinstrumentalist 6 Studioalben und macht sich vor allem durch seine wilden

Liveshows, Schweizweit, einen Namen. Unzählige male stand GUSTAV auf der MOKKA Club-Bühne und 3

mal bestritt er grosse Shows am Festival AM SCHLUSS. Den nationalen Durchbruch schafft Gustav 2010

mit der TV-Show „Kampf der Chöre“, die er mit eigenwilligen und unkonventionellen Arrangements gewonnen

hat. Seine Lieder singt er sowohl in Schweizer Mundart (Senslerdeutsch), als auch auf Französisch

und auf Hochdeutsch. Dies auch als Referenz an seinen zweisprachigen Heimatkanton Freiburg und die

mehrsprachige Schweiz.

Mit ihrer spontanen Art das Publikum zu unterhalten, machen GUSTAV und seine Band jedes Konzert zum

Erlebnis. Nebst den neuen Songs des aktuellen Albums «9» werden sie natürlich auch bekannte Lieder wie

«Di Wäg/Ton Chemin» oder «Bout du Monde» und andere Hits spielen!!!


SONNTAG 11. DEZEMBER 2016 20:20 UHR

LARA SNOW

ELECTRO SPACE FROM TEL AVIV

Valerie Sherman, Teil des Duos LARA SNOW ist eine Künstlerin der Extreme. Ihre Wurzeln liegen in einem

Wüstenland, sie verkörpert aber die schöne kälte des Schnees. Wie die Gegensätze Hitze und Kälte spielt

auch ihre Musik wie die verschiedenen Elementen, ein fortlaufendes zusammen und gegeneinander Wirken,

welches sich als Ganzes präsentiert. Ihre sehr weibliche und fast Mädchenhafte Stimme nimmt einen

von weich gesungen Textstellen mit in trotzige Rap Phrasen unterstützt von dramaturgischen und tanzbaren

Beats.. LARA SNOW sind ein Electro-Duo aus Tel Aviv. Auf der Bühne bringen Valery Sherman und Jonatan

Harpak das Publikum zum beben und zum mitfühlen. Durch ihre Wurzeln in Punk und Rock, vereint

mit modernem Elektro und Valerys weicher Seite wurde Fans in aller Welt schon mit auf eine musikalische

Reise genommen. In ihren vielen Live Shows, die sich von Tel Aviv über Europa bis nach Canada und in die

USA erstrecken, schrecken LARA SNOW vor nichts auf der Bühne zurück.


DONNERSTAG 15. DEZEMBER 2016 20:30 UHR

BERND BEGEMANN

EINE KURZE LISTE MIT FORDERUNGEN-TOUR 16

SONGS AUS HAMBURG

BERND BEGEMANN, Mit-Erfinder der Hamburger Schule, stilbewusstester Musik-Connaisseur der Hansestadt,

unterschätzter Gitarrist und unerreichter Bühnen-Entertainer, ist zurückgekehrt. Um das einzufordern,

was ihm rechtmäßig zusteht. Nicht, dass er wirklich fort gewesen wäre, doch seit seinem letzten

Lebenszeichen in Tonträgerform „Wilde Brombeeren“ sind immerhin vier Jahre durch die Lande gewütet.

Eine lange Zeit, die BEGEMANN nun rückwirkend programmatisch mit seinem umfangreichsten Album

ausfüllt. „Eine kurze Liste mit Forderungen“ zelebriert Pop als Ereignis: Große Songs, mit einem großen

Ensemble im großen Saal des geschichtsträchtigen Bremer Studio Nord direkt auf klassisches Tonband.

BEGEMANN gab vor langer, sehr langer Zeit an einem Abend, es war Frühlingsanfang, seinen auf der MOKKA Clubbühne die mit ca. 100 weissen Tulpen geschmückt war… romantischer geht

es nicht mehr…!!!


FREITAG 16. DEZEMBER 2016 21:00 UHR

OPEN SEASON

URBAN REGGAE

OPEN SEASON sind seit über 15 Jahren eine Garantie für durchgetanzte Nächte. In ihrer Bandgeschichte

haben sie über 600 Konzerte gespielt, sind am Gurten und Paléo Festival, Open Air St. Gallen, Chiemsee

Summer und Rock Oz Arènes aufgetreten. Sie haben 7 Alben und 5 EPs veröffentlicht, waren als Best Live

Act an den Swiss Music Awards im Rennen, sind im Rahmen ihrer Live Tours zweimal um die Welt gereist

und haben Fans aus über 45 Ländern auf Facebook. In all den Jahren hat sich ihr unabhängiger Musikstil

weiterentwickelt, ist von Ska und Reggae über Rocksteady und Dancehall elektronischer geworden und

ist heute von Acts wie Major Lazer und M.I.A. inspiriert. Im Frühling 2016 eröffneten OPEN SEASON ein

neues Kapitel. Anlässlich der EM 2016 vereinten sie ihre Kräfte mit dem beliebten Stürmer der Berner

Young Boys, Guillaume Hoarau. Hoarau spielte früher für Paris St-Germain und erzielte beim Cupsieg 2010

den entscheidenden Treffer. Nebst dem Fussball ist Hoaraus Leidenschaft die Musik. Nachdem er im Sommer

2015 bei OPEN SEASON einen Gastauftritt hatte, machen die beiden nun ein weiteres Mal gemeinsame

Sache. Live wird OPEN SEASON, natürlich ohne den Fussball Star, wie immer die volle Packung liefern…!!!!

Thun siter parat???


SAMSTAG 17. DEZEMBER 2016 20:30 UHR


PEDRO LENZ / CHRISTIAN BRANTSCHEN

PEDRO LENZ LIEST TEXTE...

CHRISTIAN BRANTSCHEN SPIELT KLAVIER...

Drei Künstler und Tagediebe stolpern in dieser tragisch-komischen Geschichte durch das neblige Olten:

Jackpot, der erfolglose Schriftsteller, der auf Hunde und Pferde wettet, und die beiden Maler Louis und

Grunz, die das Leben und die Schönheit lieben. Ihre Hingabe zur Kunst und zu den kleinen Freuden des

Alltags scheint die drei Freunde zu erfüllen. Das Schicksal meint es gut mit denen, die wenig verlangen

und viel geben.

Doch dann tritt die schöne Fanny in ihr Leben. Allein durch ihre Präsenz bringt Fanny das scheinbar stabile

Gleichgewicht der Männerfreundschaft ins Wanken. Mit der Leichtigkeit des Seins ist es bald vorbei. Jeder

begehrt Fanny, aber keiner scheint zu verstehen, was Fanny begehrt. In rhythmisierter und dennoch ungekünstelter

Alltagssprache erzählt PEDRO LENZ von den Freuden und Leiden der Künstler in der Kleinstadt.

Der Pianist CHRISTIAN BRANTSCHEN spielt den empathischen Soundtrack, den er diesen romantischen

Antihelden auf den Leib geschrieben hat.

Mit LENZ und BRANTSCHEN haben sich in den letzten Jahren zwei Bühnenkünstler gefunden, die sich hervorragend

ergänzen. Mit spielerischer Leichtigkeit verführen sie das Publikum sowohl mit leisen Tönen

als auch mit packender Spannung.


SONNTAG 18. DEZEMBER 2016 15:30 UHR

SONNTAG 18. DEZEMBER 2016 20:30 UHR

KOMPLEX 98

feat.

SAMUEL MÖSCHING / NEW FUNK

Die Band KOMPLEX 98 arbeitet seit 2011 kontinuierlich am eigenen Sound. Dieser ist stark beeinflusst von

amerikanischen Stilen wie R’n’B, Rock und Funk sowie der Schweizer Eigenmarke Zen-Funk. Dabei wird

die karge Soundästhetik der Alpen mit treibenden Grooves vermischt. In der Band sind der Luzerner Bassist

Thomas Tavano (Tratosphere, Banryu, Dogon) und der Schlagzeuger Tobias Hunziker (Jellici/Baldes‘

Soundfields, DogOn, Flava Sauce) aus Zürich, beide äusserst aktive Mitglieder der Schweizer Musikszene.

Der in Chicago lebende Gitarrist Samuel Mösching (Kulturpreis Stadt Thun 2014, Rusty Jones, Maggie

Brown) bringt für den Adventabend einige Musik aus den USA mit. Neben Eigenkompositionen werden

Stücke von zeitgenössischen Komponisten aus Chicago gespielt.

Einlass: 15:00 Uhr | Konzertbeginn: 15:30 Uhr | Kinder: Fr. 5.– | Erwachsene: Fr. 20.–


BEAT MC A

7. OKTOBER 1957 – 2

MAY GOD KISS HI

SEVARA NAS


ANLIKER

25. OKTOBER 2016

IM UPON ARIVAL

ASARKHAN


SONNTAG 18. DEZEMBER 2016 20:20 UHR

KOMPLEX 98

feat.

SAMUEL MÖSCHING / NEW FUNK

Die Band KOMPLEX 98 arbeitet seit 2011 kontinuierlich am eigenen Sound. Dieser ist stark beeinflusst von

amerikanischen Stilen wie R’n’B, Rock und Funk sowie der Schweizer Eigenmarke Zen-Funk. Dabei wird

die karge Soundästhetik der Alpen mit treibenden Grooves vermischt. In der Band sind der Luzerner Bassist

Thomas Tavano (Tratosphere, Banryu, Dogon) und der Schlagzeuger Tobias Hunziker (Jellici/Baldes‘

Soundfields, DogOn, Flava Sauce) aus Zürich, beide äusserst aktive Mitglieder der Schweizer Musikszene.

Der in Chicago lebende Gitarrist Samuel Mösching (Kulturpreis Stadt Thun 2014, Rusty Jones, Maggie

Brown) bringt für den Adventabend einige Musik aus den USA mit. Neben Eigenkompositionen werden

Stücke von zeitgenössischen Komponisten aus Chicago gespielt.


DONNERSTAG DIENSTAG 20. 17. DEZEMBER 2016 20:20 20:30 UHR UHR

WELTKLASSE JAZZ

COLIN VALLON PATRICE MORET JULIAN SARTORIUS

Der Pianist COLIN VALLON, Bassist PATRICE MORET und Schlagzeuger JULIAN SARTORIUS verzichten auf

spektakuläre Soli. Sie möblieren Räume mit ihrem Klang, sie schaffen Landschaften, sie illustrieren Gefühle.

Feine Nuancen und Dynamikveränderungen, gelegentlich auch geräuschhafte Einsprengsel und

Schwebezustände prägen die feingliedrigen Stücke. Dass eins davon «Telepathy» heisst, passt: Wer so

eng verflochten musiziert, braucht telepathische Kräfte...!! Diese Telephatischen Kräfte machen sich die

3 Jazz Musiker seit dem Herbst 2013, in der Konzert Serie zu nutze. Jeweils 2 x im Monat spielt

das COLIN VALLON TRIO auf der Bühne von CAFE BAR MOKKA, um dabei neue Sounds ausprobieren und

Grenzen ausloten. Quasi, Live in Progress!!!! Diese Konzert Abende sind Kraftfelder, die Zuhörer/innen

werden gefüllt mit Emotionen und können ihre neue Woche mit vollster Kraft angehen..

Line Up: COLIN VALLON: Piano / PATRICE MORET: Kontrabass / JULIAN SARTORIUS: Schlagzeug


DONNERSTAG 22. 17. DEZEMBER 2016 20:30 UHR

SARBACH

EXKLUSIV:

DAS FINALE!!!

SARBACH BEENDET SEINE LIEDERMACHER KARRIEREa

DORT WO ER SIE BEGONNEN HATTE...!!!!

25 Jahre Liederzucht, 1500 Auftritte, 10 Cd’s, ein Velotournee Film, ein surrealer Heimatroman und weiteres

mehr sind Sarbach’s Werke. Somit ein guter Zeitpunkt die Dinge dort zu beenden wo sie begonnen

haben, auf der Bühne von CAFE BAR MOKKA in Thun.„Orquesta Lloron“ heisst das noch junge Nachfolgeprojekt,

selbstkreierte Tangos mit Bandoneon, wieder etwas worauf eigentlich niemand gewartet hat.

Pesche, wir sind mit dir!!!


FREITAG 23. DEZEMBER 2016 21:00 UHR

DAS FINALE

BUBI EIFACH


«BUBI EIFACH»rockt das MOKKA nicht zum Erstenmal, nein, BUBI EIFACH ist schon fast unsere Hausband

und das ist gut so!!!. Diese unkomplizierte, syphatische Band bringt aber auch sonst, jeden Saal in Null

Komma Nix zum Kochen. Herrlich laut, rotzig und sexy kommt auch der zweite Wurf von «BUBI EIFACH»daher.

Wer kommerzielle Kompromisse fürchtet, wird unmittelbar nach dem Druck auf die Playtaste eines

Besseren belehrt: von Konsensmucke keine Spur. Stattdessen knüpft «Album #2» mit schnörkellosem

Rock’n’Roll und kraftvollen Textzeilen nahtlos an seinen Vorgänger an. Wer ein empfindliches Gemüt besitzt,

sollte sich besser anschnallen. BUBI trägt sein Herz auf der Zunge und kaschiert seine Verletzlichkeit

so wenig wie seine kernigenStandpunkte. Die Energie der bis in die Haarspitzen motivierten Band ist ungebrochen.

Mit Präzision und Intensität legt das perfekt eingespielte Gespann Stäuble, Hartung, Gerber

das Fundament unter zerbrechliche Linien und zornige Statements. BUBI EIFACH Spielen ihr letztes Konzert

vor einer längeren Pause, quasi als Weihnachtsgeschenk für die Oberländer Fans!!! Definitiv nichts

von Stiller Nacht… aber heilig schon…!!!


SAMSTAG 24. DEZEMBER 2016

SONNTAG 25. DEZEMBER 2016

DIE KRIPPE BLEIBT

GESCHLOSSEN

WIR WÜNSCHEN EUCH

SCHÖNE FESTTAGE!


MONTAG 26. DEZEMBER 2016 21:00 UHR

NUR NOCH EIN PAAR MAL SCHLAFEN...

4 TAGE ROCK`N`ROLL ZUM JAHRESENDE... VOL. 1

TEQUILA BOYS

Die TEQUILA BOYS sind sechs Freunde aus der Berner Musikszene, alle bekannt als Wilde Hunde..

die Sänger sind erfahrene Mikrophon Träger und !!! Zusammen galoppieren

sie durch 40 Jahre Musikgeschichte und lassen dabei keine Peinlichkeit und keinen Tequila aus...

Von schwülstigen Schmonzetten über abgelutschte Heavy Metal Hymnen bis zu Boygroup-Hits ist ihnen

kein Cover zu schade. Wo sie auftauchen ist bald die Hölle los und Leute, aufgepasst: Sie schiessen wild

um sich und treffen dabei nicht immer jeden Ton und Akkord. Aber das macht nichts, denn gerade das

macht sie scharf wie Chili und spitz wie ein Kaktus und…TEQUILA BOYS sind auch ohne Salz und Zitrone

gefährlich. Olé!

In der Altjahres Woche sind TEQUILA BOYS jeweils zwischen Bern und Abläntschen auf EMTY BOTTLE TOUR,

traditionell auch immer bei uns.. eine tradition die doch ziemlich cool ist.


DIENSTAG 27. DEZEMBER 2016 21:00 UHR

NUR NOCH EIN PAAR MAL SCHLAFEN...

4 TAGE ROCK`N`ROLL ZUM JAHRESENDE... VOL. 2

MOUSTACHE

BOYS

KICK ASS PUNK ROCK

MOUSTACHE BOYS spielen einfachen Punk mit eingängigen Melodien, kraftvollen Shoutings und ehrlichen

Texten. Wenn die drei (bis vier) Thuner ihr Ständchen halten, dann treffen banale Akkorde, tiefe Bässe

und rasante Drums auf schweisstreibende Ekstasen, bei denen schon öfters mal die Hüllen fallen!

Line Up: Mischu aka Massy M.: Vocal/Guitar / Nik aka Nasty N.: Bass / Crigu aka Circumcized C.: Drums /

Gü aka der Günäkologe: Guitar /


DIENSTAG 27. DEZEMBER 2016 21:00 UHR

NUR NOCH EIN PAAR MAL SCHLAFEN...

4 TAGE ROCK`N`ROLL ZUM JAHRESENDE... VOL. 2

URISTIER

THE KINGS OF

CHERPLATZ-SCHWANDEN-SAGI...

Es ist nicht New York, nicht London, nicht Tokio. Die Geschichte von URISTIER startet 1993 in Schwanden

bei Sigriswil, bei der Bus-Endhaltestelle am «Cherplatz». Neben Kühen, Landmaschinen, Schützenhäusern

und Dorfvereinen, Käseteilet und Skilift. Die Bisherige Bilanz von URISTIER: 16 Tonträger, über 100 eigene

Songs, über 160 Konzerte, ein Buch, eine DVD. URISTIER spielen Toiletcore: Sie kreuzen ihre musikalischen

Einflüsse von Stromgitarrenmusik mit Mundarttexten über Liebe, Frust, Trauer, Kaminfegern oder dem

Gummiboot. So entstand über die Jahre die naive, primitive und ironische Eigenständigkeit von URISTIER

s , wie sie nur beim Cherplatz Schwanden-Sagi gedeihen kann: Laut! Wild! Geil!


DONNERSTAG MITTWOCH 28. 17. DEZEMBER 2016 21:00 20:30 UHR

NUR NOCH EIN PAAR MAL SCHLAFEN...

4 TAGE ROCK`N`ROLL ZUM JAHRESENDE... VOL. 3

TRAKTORKESTAR

BALKAN BRASS EXPRESS MIT NEUEM PROGRAMM

feat. SIMON JÄGGI-KUMMERBUBEN

TRAKTORKESTAR heisst die Herz- und Kopfzerreissende Balkan Brass-Kapelle, die jede Big-Band an die

Wand spielt und jede Dorfmusik zwischen iberischer Halbinsel und Kleinasien zu motivieren vermag.

Hochgeschwindigkeits-Discogrooves, Fanfarige Sirenenturbos, Blutunterlaufene Herzschmerzballaden,

himmelhochjauchzende Heimwehmelodien… stets rumplig und brandgefährlich! Die Zeitgemässe Interpretation

des Genres kommt bei den Livekonzerten voll zum Tragen. Für die Einen gipfelt die Darbietung

im Tanzrausch, für die andern sonst im Rausch… Die zwölfköpfige Band erobert die westliche Hemisphäre

im Sturmlauf. Nebst unzähligen Highlights in ganz Europa wurde sie bereits zweimal ans legendäre Musikfestival

im serbischen Guca eingeladen. TRAKTORKESTAR verbindet nicht nur eigene Musik mit jener des

Balkans, sondern schlägt auch Brücken zwischen Stadt und Land, zwischen Tradition und Moderne, sprich:

zwischen Traktor und Orchester!

Line Up: Balthasar Streit: Trumpet / Samuel Würgler: Trumpet / Gregor Krtschek: Trumpet / Simeon

Schwab: Alto Saxophone / Thierry Luethy: Tenor Saxophone / Stefan Hodel: Tenor Horn /

Maro Widmer:Tenor Horn / Matthias Baumann: Tenor Horn /Jürg Lerch: Helicon /Fabian Hänni:

Percussion / Samuel Zingg: Snare , Philippe Ducommun: Bass D / Simon Jäggi: Vocals


DONNERSTAG 29. 17. DEZEMBER 2016 20:30 21:00 UHR

NUR NOCH EIN PAAR MAL SCHLAFEN...

4 TAGE ROCK`N`ROLL ZUM JAHRESENDE... VOL. 4

THE TARANTINOS

DAS TRADITIONELLE ALTJAHRESKONZERT

MIT DER BRITISCHEN KULT BAND

In voller Montur – stilsicher mit schwarzem Anzug, Krawatte, Sonnenbrillen und weißem Hemd à la Pulp

Fiction – bringt die 7–köpfige Rock- und Glamour-Combo THE TARANTINOS aus London ihr Publikum zum

Toben, wie es vor ihnen nur die Blues Brothers konnten. Der Unterschied? Mehr Funk, mehr Rap und wesentlich

mehr Party als Blues!!!!!

In ihrem Repertoire befinden sich Songs der Tarantino-Filme Pulp Fiction, Reservoir Dogs, From Dusk Till

Dawn, Jackie Brown, Kill Bill und Inglourious Basterds (Son Of A Preacherman, Bang Bang, Girl, Jungle

Boogie, Street Life, Hooked On A Feeling, etc. aber auch Songs von Fat Boy Slim, Eminem und Grand Master

Flash & The Furious Five); Dialoge und klassische Szenen aus den Filmen werden zum Besten gegeben. THE

TARANTINOS sind ein Gesamtkunstwerk, das schon Tausende von Konzertbesuchern verzaubert hat! Nach

sehr erfolgreichen Clubtourneen in ganz Europa und Festivalauftritten (Open Air St. Gallen, Openair Gampel,

Montreux Jazzfestival, Rock Am Ring, Sziget Festival, Special Guests von Pink in Budapest, Special

Guests von Limp Bizkit in der Royal Academy in London, etc.) tritt die Band an, das Thuner Publikum zum

Jahresende glücklich zu machen…. wie schon so manchmal!!!


HERZLICHSTEN

DANK

FÜR DEINE UNTERSTÜTZUNG

IN DIESEN INTENSIVEN ZEITEN

KEEP ON ROCKIN

CAFE BAR MOKKA THUN


LLMENDSTRASSE 14 3600 THUN TELEFON 033 222 73 91

ALLMENDSTRASSE 14 3600 THUN TELEFON 033/222 73 91

MOKKA 033 THUN SUCKS@MOKKA.CH WWW.MOKKA.CH

DANCE

DEZEMBER 2016

→ Do. 1. Dez.

→ Fr. 2. Dez.

→ Sa. 3. Dez.

ELEKTRONIX JAMES Mc Hale

REGGAE NIGHT RADIO BAMBOO

DRUM AND BASS 4 REA

RYCK (RABASS 95.6 FM),BAKERMAN, PEZ & SQUATTER (DAB4R)

→ S0. 4. Dez. ÄNDU, RENÉ, JEFF U RENÄ... EIN CLUBABEND (20.00)

→ Do. 8. Dez. ELEKTRONIX LE BERGER & DR. PSYCHE (DROPOUT AGENCY)

→ Fr. 9. Dez. NU DISCO NEW FUNK – DJ FLEXXX

→ Sa. 10. Dez. ALL KIND OF ROCK’N’ROLL LAPTOP-FREE DJ-ING – DJ PSYCHO JONES

→ Do. 15. Dez. ELEKTRONIX BRUDERHERZ & JUTZI (SUBSTANZ)

→ Fr. 16. Dez. ZEITGENÖSSISCHE TANZMUSIK VOL. 13 DJ K.I.D.

→ Sa. 17. Dez. GHETTO BEATZ 80’S, FUNK, SOUL & ELECTRONICA – MIKE GYVER & DJ YVORI

→ Do. 22. Dez. ELEKTRONIX MESKAL & GUESt

→ Fr. 23. Dez. NIGHTMARE BEEFORE CHRISTMAS IAN CAPITALISM & GUEST

→ Sa. 24. Dez. DIE KRIPPE BLEIBT GESCHLOSSEN WIR WÜNSCHEN

→ So. 25. Dez. DIE KRIPPE BLEIBT GESCHLOSSEN SCHÖNE FESTTAGE!

→ Mo. 26. Dez. HIP HOP, OLD SCHOOL & DANCEHALL

DJ BIG DADDY ALONGSIDE DA PROFESSOR

→ Di. 27. Dez. ROCK’N’ROLL GODFATHER JAMOUS & DANNY RAMONE

→ Mi. 28. Dez. OLD FUNK DJ TOM – MOKKA HISTORIC

→ Do. 29. Dez. GOOD VIBES FUNKY SOULSA

→ Fr. 30. Dez. GESCHLOSSEN WIR SCHMÜCKEN DIE KRIPPE UND STELLEN DAS BIER KALT...

→ Sa. 31. Dez. MOKKA CLUB-SILVESTER 16 AB 21.00 UHR

BEATS – IAN CAPITALISM (21.00 – 24.00)

80’S & ELEKTRO – MIKE GYVER & DJ YVORI (00.00 – 04.00)

TANZMUSIK – DJ K.I.D. (04.00 – 08.00

AUCH MIT DREISSIG BLEIBEN WIR FLEISSIG...

30 JAHRE CAFE BAR MOKKA

DISCO BEGINN: 22.00 / TÜRÖFFNUNG HAUS: 20.00

DONNERSTAG + SONNTAG: EINTRITT FREI / FREITAG + SAMSTAG : FR. 8.-

ALLMENDSTRASSE 14 3600 THUN TELEFON 033 222 73 91

ALLMENDSTRASSE 14 3600 THUN TELEFON 033/222 73 91

F MOKKA 033 THUN SUCKS@MOKKA.CH WWW.MOKKA.CH

ALLMENDST

F 033


WWW.MOKKA.CH

Weitere Magazine dieses Users