28.03.2021 Aufrufe

#8. NEW AGE Das Goldene Zeitalter

New Age - ein Paradigmenwechsel und der Eintritt in ein Neues Zeitalter, in dem wir Menschen uns NEU erfahren als das, was wir sind: LIEBE. Welche Chancen bietet uns die neue Zeitqualität in den unterschiedlichsten Lebensbereichen? In diesem Kontext fand ich es besonders spannend die Themen Schule & Bildung, Gesellschaft & Unternehmen, Kunst & Kultur zu erforschen. Erlebe in den Interviews drei Botschafter der Neuen Zeit, u. a. die wundervolle Sängerin, Speakerin und Motivatorin Ute Ullrich: „Lieb dich und leb!“, die dir mit jedem ihrer Lieder ein Gänsehaut Feeling und Grinse Gesicht zaubert. Den wegweisenden Unternehmer, Bodo Janssen, der es mit einem (Neben)Satz: „Die Kultur hat uns den Arsch gerettet!“, direkt auf den Punkt bringt! Und Wolfgang Neigenfind, Glücksguide, Autor, leidenschaftlicher Pädagoge und einer der Initiatoren von LILA.school, der uns aufzeigt, wie Schule der Neuzeit aussieht und gelebt wird! Dich erwarten einzigartige Herzensprojekte, über die ich allesamt erstaunt und immer wieder von Neuem begeistert bin! Was es bereits für wundervolle Menschen gibt, die mutig und bereit sind Neuartiges in die Welt bringen, erfährtst du gleich hier - auf den nächsten Seiten. Werde fündig unter der Kategorie Veranstaltungs/- Buch/- Musik & Film Tipps. Freu dich auf eine weitere Kolumne von Michaela Nikl. Genieße die Meditationen. Lass dich verzaubern von herzerfrischenden Illustrationen und tauche ein in die Artikel und Beiträge zum Lesen, Lauschen & Glubschen. Viel Freude dabei! Herzensgrüße Bettina ♥

New Age - ein Paradigmenwechsel und der Eintritt in ein Neues Zeitalter, in dem wir Menschen uns NEU erfahren als das, was wir sind: LIEBE.
Welche Chancen bietet uns die neue Zeitqualität in den unterschiedlichsten Lebensbereichen? In diesem Kontext fand ich es besonders spannend die Themen Schule & Bildung, Gesellschaft & Unternehmen, Kunst & Kultur zu erforschen. Erlebe in den Interviews drei Botschafter der Neuen Zeit, u. a. die wundervolle Sängerin, Speakerin und Motivatorin Ute Ullrich: „Lieb dich und leb!“, die dir mit jedem ihrer Lieder ein Gänsehaut Feeling und Grinse Gesicht zaubert.
Den wegweisenden Unternehmer, Bodo Janssen, der es mit einem (Neben)Satz: „Die Kultur hat uns den Arsch gerettet!“, direkt auf den Punkt bringt!
Und Wolfgang Neigenfind, Glücksguide, Autor, leidenschaftlicher Pädagoge und einer der Initiatoren von LILA.school, der uns aufzeigt, wie Schule der Neuzeit aussieht und gelebt wird!
Dich erwarten einzigartige Herzensprojekte, über die ich allesamt erstaunt und immer wieder von Neuem begeistert bin! Was es bereits für wundervolle Menschen gibt, die mutig und bereit sind Neuartiges in die Welt bringen, erfährtst du gleich hier - auf den nächsten Seiten. Werde fündig unter der Kategorie Veranstaltungs/- Buch/- Musik & Film Tipps.
Freu dich auf eine weitere Kolumne von Michaela Nikl. Genieße die Meditationen. Lass dich verzaubern von herzerfrischenden Illustrationen und tauche ein in die Artikel und Beiträge zum Lesen, Lauschen & Glubschen. Viel Freude dabei!

Herzensgrüße
Bettina ♥

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

08 |03_2021 | bezahlt www.bettina-schott.de<br />

H<br />

erz Projekt<br />

MAGAZIN<br />

FÜR CREATORS, INNOVATORS & VISIONÄRE<br />

<strong>NEW</strong> <strong>AGE</strong><br />

DAS GOLDENE ZEITALTER<br />

Schule & Bildung | Gesellschaft & Unternehmen | Kunst & Kultur<br />

März AKTUELL 2021<br />

1


Moin !<br />

Editorial<br />

Die <strong>#8.</strong> Ausgabe steht unter dem Titel <strong>NEW</strong> <strong>AGE</strong> - <strong>Das</strong> <strong>Goldene</strong> <strong>Zeitalter</strong>.<br />

Wann hat es begonnen? Wie fühlt es sich an? Was hat das überhaupt mit<br />

uns zu tun? Es sind immer dieselben Fragen, denen bzw. die wir uns stellen<br />

und die uns in diesen Zeiten helfen zu uns SELBST zu finden! Reflektion und<br />

Innenschau. Dabei neue Impulse empfangen und der Intuition folgen!<br />

Hör auf dein Herz ♥<br />

Bei der Auswahl eines Titels folge ich immer meiner Intuition. Erst fließen die<br />

„richtigen“ Themen und dann folgen die „passsenden“ Interview Partner. Nach<br />

und nach „ergeben“ sich wertvolle Kontakte und alles fügt sich zu einem Großen<br />

und Ganzen.<br />

Beim Titel „<strong>Das</strong> <strong>Goldene</strong> <strong>Zeitalter</strong>“, stöberte ich erst in den letzten Wochen im<br />

Internet und fand folgenden Text, darin stand: „<strong>Das</strong> <strong>Goldene</strong>s <strong>Zeitalter</strong> ist ein<br />

Begriff aus der antiken Mythologie. Er bezeichnet die als Idealzustand betrachtete<br />

friedliche Urphase der Menschheit vor der Entstehung der Zivilisation. Im übertragenen<br />

Sinn wird der Begriff <strong>Goldene</strong>s <strong>Zeitalter</strong> für eine Blütezeit verwendet.<br />

Gemeint ist oft eine Epoche höchster Entfaltung einer Kultur oder eine Glanzzeit<br />

einer bestimmten Form des Kulturschaffens. Und dabei spüren wir so einen<br />

Hauch von einem Impuls, der uns jetzt bereits zurückblicken lässt, der uns in die<br />

Stille „zwingt“, in der man die Ereignisse der letzten Wochen und Monate noch<br />

einmal Revue passieren lässt.“ Ein Zitat aus Wikipedea<br />

Interessant ist auch, dass es bereits in den 60er Jahren eine New Age Bewegung in<br />

Deutschland gab, dass der Begriff als moderne Religion, moderne Esoterik und als<br />

„gefährlich“ eingestuft wurde. Ich erfuhr, dass Ende Dezember 2020 aus atrologischer<br />

Sicht das Wassermann-<strong>Zeitalter</strong> begonnen hat - eine neue Epoche für den<br />

nächsten 2000 Jahre Zyklus! Ein neues <strong>Zeitalter</strong> des veränderten, ganzheitlichen<br />

Denkens, der Individualität und der Dezentralisierung bricht demzufolge an.<br />

Dabei wird mir bewusst, wie unterschiedlich die Betrachtungsweisen und<br />

Wahrnehmungen der Menschen sind und vor allem, welche Energien und<br />

Snyergien daraus entstehen!<br />

Es ist - was DU daraus machst ♥<br />

New Age - ein Paradigmenwechsel und der Eintritt in ein Neues <strong>Zeitalter</strong>, in dem<br />

wir Menschen uns NEU erfahren als das, was wir sind: LIEBE.<br />

Welche Chancen bietet uns die neue Zeitqualität in den unterschiedlichsten<br />

Lebensbereichen? In diesem Kontext fand ich es besonders spannend die Themen<br />

Schule & Bildung, Gesellschaft & Unternehmen, Kunst & Kultur zu erforschen.<br />

Erlebe in den Interviews drei Botschafter der Neuen Zeit, u. a. die wundervolle<br />

Sängerin, Speakerin und Motivatorin Ute Ullrich: „Lieb dich und leb!“, die dir mit<br />

jedem ihrer Lieder ein Gänsehaut Feeling und Grinse Gesicht zaubert.<br />

Den wegweisenden Unternehmer, Bodo Janssen, der es mit einem (Neben)Satz:<br />

„Die Kultur hat uns den Arsch gerettet!“, direkt auf den Punkt bringt!<br />

Und Wolfgang Neigenfind, Glücksguide, Autor, leidenschaftlicher Pädagoge und<br />

einer der Initiatoren von LILA.school, der uns aufzeigt, wie Schule der Neuzeit<br />

aussieht und gelebt wird!<br />

Dich erwarten einzigartige Herzensprojekte, über die ich allesamt erstaunt und<br />

immer wieder von Neuem begeistert bin! Was es bereits für wundervolle Menschen<br />

gibt, die mutig und bereit sind Neuartiges in die Welt bringen, erfährtst du gleich<br />

hier - auf den nächsten Seiten. Werde fündig unter der Kategorie Veranstaltungs/-<br />

Buch/- Musik & Film Tipps.<br />

Freu dich auf eine weitere Kolumne von<br />

Michaela Nikl. Genieße die Meditationen.<br />

Lass dich verzaubern von herzerfrischenden<br />

Illustrationen und tauche<br />

ein in die Artikel und Beiträge zum Lesen,<br />

Lauschen & Glubschen. Viel Freude dabei!<br />

Herzensgrüße<br />

Bettina ♥<br />

2<br />

3


2 - 3 Editorial<br />

New Age - <strong>Das</strong> <strong>Goldene</strong> <strong>Zeitalter</strong><br />

8 - 11 Wer willst Du sein?<br />

Eine Frage die alles verändert! Bettina Schott & ein<br />

Stille Moment zum Lesen & Lauschen<br />

SCHULE & BILDUNG<br />

14 - 15 Herz Projekt INTERVIEW mit Wolfgang Neigenfind<br />

LILA.school. Schule der Neuen Zeit und wie sie gelingt.<br />

16 - 21 Eine Generation LIEBE - Yvonne Birkel<br />

Die 1. Elterncommunity zur Persönlichkeitsentwicklung<br />

für Eltern und eine starke Vision.<br />

22 - 25 SemiCoolon- Project - Sven Krawitz & Maike Beckmann<br />

„Anders“ ist das neue „Cool“. Tabus brechen und Menschen<br />

mit psychischer Erkrankung eine Plattform geben.<br />

28 - 29 Mut-Mach-Bücher für Krebsbetroffe & Angehörige<br />

Die Autorin Christel Schoen stellt ihre Buchreihe vor!<br />

30 - 35 Laluma oder Den Donner macht Pahu<br />

Eveline Bauer, die Autorin und ihr Herzensprojekt.<br />

GESELLSCHAFT & UNTERNEHMEN<br />

38 - 39 Herz Projekt INTERVIEW mit Bodo Janssen<br />

Der Unternehmer der Neuen Zeit, Autor & Filmemacher<br />

40 - 43 Finanzexpertin mit Herz - Claudia Behringer<br />

„Geld ist der Schlüssel zur Freiheit“ Coco Chanel - Unabhängikeit<br />

& finanzielle Freiheit für selbstbewusste Frauen!<br />

SINN|MACHT|GEWINN 44 - 45<br />

Ellen Uloth über den Unternehmerkongress für eine<br />

Wirschaft von Morgen<br />

Kerstin Joost - Ärztin der Neuen Zeit & Autorin 48 -49<br />

Neue Werte schaffen ein Neues <strong>Zeitalter</strong><br />

Rosemarie Kussinger-Steffes & Continuum Movement 50 - 55<br />

Eine magische Körpererfahrung der Selbst-Fürsorge<br />

und Selbst-Wirksamkeit<br />

KUNST & KULTUR<br />

Herz Projekt INTERVIEW mit Ute Ullrich 58 - 59<br />

Sängerin, Speakerin & Motivatorin - Lieb dich und leb!<br />

Frauenzimmer 60 - 61<br />

Beratung von und für Frauen mit Melanie Kubala<br />

WertSchätze 62 - 65<br />

Wertschätzungskultur bewusst leben! GFK mit Birgit Gebhard<br />

Kolumne - Michaela Nikl 68 - 73<br />

Die einzige Konstante ist die Veränderung! Systeme brechen auf!<br />

VERANSTALTUNGS-Tipp`s 74 - 79<br />

BUCH-Tipp`s 80 - 83<br />

FILM & MUSIK-Tipp`s 84 - 85<br />

Herz Projekt SHOP 86 - 87<br />

Bücher & Geschenke von Herz zu Herz<br />

Bilder, Fotos, & Illustrationen aus dem Archiv von Herz Projetk MEDIA und DANK den Autoren von<br />

Pixabay. https://pixabay.com/♡<br />

Herausgeberin und Redaktion: Bettina Schott. Alle Daten/- Bild/- und Nutzungsrechte wurden von den<br />

Mitwirkenden ausdrücklich erlaubt und für die digitale Veröffentlichung im Herz Projekt Magazin freigegeben.<br />

Für die Inhalte und Angaben der übertragenen Daten übernimmt Herz Projekt Media keine<br />

Haftung. Free Flow ♡<br />

4 5


6 7


Wer willst Du sein?<br />

Wir sind in einer Zeit, in der es ratsam ist, sich<br />

dieser Frage zu sellen. Sich bewusst zu werden<br />

und sich Zeit für sich selbst zu nehmen!<br />

Für viele klingt die Frage zu einfach oder sie können<br />

damit nichts anfangen. Sie hören zu viel auf den Lärm<br />

im Außen und schenken den Gedanken im Kopf mehr<br />

Aufmerksamkeit als der inneren Stimme. Vielleicht<br />

ist sie noch zu leise, zu zart und wird ständig übertönt.<br />

Ich selbst kenne das noch gut von früher. Da war der erste Griff, nach dem<br />

morgendlichen Knopfdruck der Kaffeemaschine, die Taste „ON“ beim Radio. Und<br />

der lief den ganzen Tag - ununterbrochen! Dauerbeschallung. Und wenn ich mit<br />

dem Auto unterwegs war, das gleiche Spiel - Radio on. Ich konnte mir das Leben<br />

ohne diesen Radio, gar nicht vorstellen!<br />

Heute, wenn ich bei anderen Leuten zu Hause zu Besuch bin und der Radio oder<br />

Fernseher läuft, kann ich das kaum ertragen. Es schmerzt und kribbelt und säuselt<br />

in meinem Kopf, manchmal am ganzen Körper.<br />

Schon verrückt, wie sich mit der Zeit die Wahrnehmung komplett verändert. Fast<br />

unbemerkt. Du schaust zurück und dir fällt auf, was sich in deinem Leben an<br />

Verhaltensmuster verändert hat. Was natürlich nicht heißt, dass ich keine Musik<br />

mehr höre. Ich liebe es meine Lieblingslieder aufzudrehen, mitzusingen und<br />

„abzudancen“ oder einfach voller Hingabe den Melodien zu lauschen. Bewusst ♥<br />

Wa n n hast d u das letzt e Ma l geschaut, was sic h b e i di r<br />

v eränd ert hat?<br />

Ich glaube wir schauen immer noch zu viel auf die Dinge, die sich noch nicht so<br />

gut eingespielt, oder für uns zum „Besseren“ gewandelt haben und vergessen dabei,<br />

wie viel „Innere Arbeit“ und Auflösungen wir bisher schon geleistet haben.<br />

Ja, ich spreche von Arbeit und Leistung im besten Sinne! Es geht dabei um das<br />

„Dranbleiben“, das „Durchfühlen“ und sich immer und immer wieder daran zu<br />

erinnern, wer du wirklich bist!<br />

Mi r helfe n da b e i d re i Dinge:<br />

♥ Stille<br />

♥ Achtsamkeits-Wecker (3-mal am Tag klingelt mein Handy-Wecker!)<br />

♥ Schreiben<br />

Mehrmals täglich. Jeden Tag. Außerdem pflege ich seit Jahren Morgen und Abend<br />

Rituale und lese jeden Tag in meinen Lieblingsbüchern. (Die Links findest du unter<br />

Buch-Tipps). Ich nehme mir regelmäßig Zeit zum Malen und für meine Seelencollagen.<br />

Gerade in dieser besonderen kreativen Zeit kommen die Botschaften aus<br />

dem Inneren hervor und ich bin jedes Mal überrascht und erstaunt, wie kraftvoll,<br />

die Bilder, Texte, Farben und Symbole in mir wirken und heilen.<br />

Nicht immer gelingt es mir alles in Balance zu halten. Manchmal bewege ich mich<br />

zu wenig, oder esse zu viel von den leckeren Sachen, die mir nicht gut tun!<br />

<strong>Das</strong> sind in der Tat die Dinge, auf die ich besonders gut achten muss. Doch ich<br />

weiß, dass wenn Körper, Geist und Seele in Einklang sind, ich mich wunderbar<br />

wohl fühle. Deshalb erfahre ich in der täglichen Stille immer Impulse, die mich<br />

auffordern z. B. an die Luft zu gehen, oder ich bekomme Lust auf ein Stück saftiges<br />

Obst! Dann hilft mir nur noch den Impulsen zu folgen und zu 95 % (?) gelingt<br />

mir das auch!<br />

KLICK<br />

& PLAY<br />

LESEN & LAUSCHEN<br />

BEITRAG IM MP3 FORMAT<br />

8 9


Mein Entschluss, den ich vor Jahren getroffen habe steht fest: Ich bin ein Mensch,<br />

der seine Werte kennt und lebt! Der sich jeden Tag bewusst macht, um was es im<br />

Leben wirklich geht. Der sein Wofür kennt und „brennt“ für das was er tut!<br />

Ich bin eine lichtvolle Wegbereiterin und Begleiterin für meine Kinder und für<br />

alle Menschen denen ich begegne! Meine Freude steigt, wenn andere Menschen<br />

sich freuen und ich ihre Augen zum Leuchten bringen kann! Ich will die Bettina<br />

sein, die am Ende ihres Lebens sagt:<br />

„Ic h ha b e m ei n Le b e n ge lebt und ge liebt!“<br />

Und wem diese Worte jetzt zu poetisch klingen, den lade ich ein, sich hier und<br />

jetzt einmal selbst die bzw. der Frage zu stellen: We r willst d u s ei n?<br />

STILLE MOMENT ZUM<br />

LAUSCHEN & FÜHLEN<br />

KLICK<br />

& PLAY<br />

10 11


Schule & Bildung<br />

Herz ♥ Projekt Interview mit Wolfgang Neigenfind<br />

Glücksguide, Autor & Pädagoge<br />

12 13


Herz Projekt Interview<br />

mit Wolfgang Neigenfind<br />

Er beschreibt den Start am Morgen mit einem gemütlichen Ankommen in der<br />

Schule. Dabei gibt es ein Angebot für eine Meditation und danach geht es hinein<br />

in eine gemeinsame Besprechung.<br />

Es wird Imputstunden geben, freies Lernen, Lernzeit und Strukturhilfe für die<br />

Unterstufe (10-14 jährigen). Altersübergreifende Projektgruppen, sowie Plenum<br />

& happening stehen ebenfalls mit auf der Agenda.<br />

Eine Schule mit 80 Schülern zwischen 10 und 18 Jahren. <strong>Das</strong> heißt, 10 Kinder<br />

fallen auf einen Lernbegleiter, die zusammen mit Mentoren den jungen Menschen<br />

helfen, ihren Weg zu finden und ihr Potential zu entfalten. Die Richtung<br />

selbst liegt bei den Jugendlichen, die eingeladen sind die „Schule des Lebens“<br />

mitzugestalten.<br />

Schule der Neuen Zeit<br />

Wolfgang ist ein Visionär, der bereit ist die Schule in ihrer Struktur und<br />

Lebensweise zu revolutionieren! Er erzählt, dass es bereits alternative<br />

Schulformen in Europa gibt. Davon inspiriert startet er gemeinsam mit fünf<br />

weiteren Initiatoren, seine und die gemeinsame Vision von „Schule der Neuen<br />

Zeit“ LILA.school. Schule (er)lebbar machen!<br />

LILA.school steht für LIfe-LAbs. Lab steht für das Miteinander und für das<br />

Forschen. Kreiert wurde der Name aus der digitalen Lernplattform LILA-SPACE,<br />

die von den Initiatoren Peter und Gabriel gerade entwickelt wird.<br />

Wie wird s ie auss e h e n, die Sc h u le d e r Ne u e n Zeit?<br />

Als Pädagoge und Vater von drei Kindern fordert Wolfgang auf, von der Erziehung<br />

als Machtinstrument in der Schule und in der Familie loszulassen! Von Manipulation<br />

hin zu Motivation und einem respektvollen und achtsamen Miteinander.<br />

„Die größte Herausforderung für uns alle und der Schlüssel zur Selbstverantwortung<br />

beim Lernen oder in Beziehungen - ist es „in Beziehung auf<br />

Augenhöhe“ zu gehen!“<br />

Wolfgang hat ein starkes Wofür und eine wichtige Botschaft:<br />

„Ic h will end lic h wied e r eine Sc h u le - i n d e r ALLE<br />

sic h fre u e n hi nzuge h e n!“<br />

Und ich freu mich jetzt schon auf unser Folge-Gespräch in dem mir Wolfgang mit<br />

leuchtenden Augen erzählt, wie die „Neueröffnung-Happening-Party“ der LILA.<br />

school gefeiert wurde!<br />

Schule leben - heißt Werte leben und somit eine Kultur des neuen Miteinanders<br />

zu entablieren. Lernbegleiter statt Lehrer und das Ganze ohne Hierarchien,<br />

ohne Bewertung. Ich hab Wolfgang gefragt, wie so ein Schulalltag in der LILA.<br />

school aussieht.<br />

14 15


Eine Welt der Generation<br />

LIEBE<br />

Eine Generation, die Empathie, Liebe und Frieden in die Welt bringt.<br />

Ei n e „Ge n eration Lie b e”.<br />

Wir leben in einer Zeit, in der<br />

wir mit Blick in die Zukunft<br />

verzweifeln könnten. Wir könnten<br />

uns als Eltern fragen: In welche<br />

Welt haben wir unsere Kinder<br />

gesetzt und was wird sie erwarten,<br />

wenn sie groß sind?<br />

Ich kenne diese Frage nur zu gut,<br />

denn ich bin Mama eines 8-jährigen<br />

Sohnes. Mein Name ist Yvonne<br />

Birkel und ich bin als Seelenmentorin,<br />

Spiritual Guide und Intuitions-<br />

Coach selbstständig.<br />

Mein absolutes Herzensprojekt ist<br />

“Generation Liebe“, die erste Community<br />

zur Persönlichkeitsentwicklung<br />

für Eltern, die ich ausgerechnet<br />

mitten im ersten Corona-Lockdown<br />

2020 gegründet habe.<br />

Yvonne Birkel<br />

Jenny Egerer Fotografie.<br />

Diese Generation braucht JETZT Eltern, die sich darüber bewusst werden, welchen<br />

Einfluss ihre eigene Persönlichkeit, Familiengeschichte und gesellschaftliche<br />

Normen auf die Erziehung ihrer Kinder haben. Die verstehen, welche Verhaltensmuster<br />

sie – bewusst oder unbewusst – an die nächste Generation weitergeben.<br />

Denn bei der Frage, in welche Zukunft wir unsere Kinder hineingeboren haben,<br />

vergessen wir, dass wir gerade die Zukunft mitgestalten. Unsere Kinder sind die<br />

Zukunft! Und wir Eltern haben maßgeblichen Einfluss darauf, ob unsere Kinder<br />

mit Hoffnung, Willenskraft und offenem Herzen ihren Weg gehen oder ob sie in<br />

Lethargie und Angst verfallen, weil wir nicht verstanden haben, wie sie sich<br />

wirklich entfalten können. Weil wir selbst nicht daran glauben, dass wir die Welt<br />

verändern können.<br />

Wie wi r das Se lbs tbild uns e re r Kind e r präge n<br />

Und damit sind wir alle angesprochen. Denn wir alle prägen diese Generation<br />

als Gesellschaft. So wie auch Generationen vor uns unser eigenes Selbstbild<br />

geprägt haben.<br />

Du wurdest von deinen Eltern erzogen, diese wiederum von ihren und so<br />

weiter. Generationen um Generationen geben wir Verhaltensmuster, Glaubenssätze<br />

„wie die Welt eben ist“, gesellschaftliche Werte und Normen weiter.<br />

Meine Vision ist es, dass eine neue Generation heranwächst, die wirkliche<br />

Veränderung auf der Welt möglich macht und eine lebenswerte Zukunft schafft.<br />

Eine Generation von Menschen, die ihren Selbstwert kennt, sich mit Menschen,<br />

Tieren und der Umwelt verbunden fühlt, ihr Potenzial entfaltet und sich von<br />

destruktiven familiären und gesellschaftlichen Mustern löst.<br />

Ich gehe davon aus, dass jede Generation im Rahmen ihrer Möglichkeiten und<br />

ihrer Ansicht nach „das Richtige“ getan hat. Auch deine Eltern und Großeltern,<br />

Lehrer, Ausbilder, alle Menschen, die dich geprägt haben. Und jede Generation<br />

erarbeitet sich immer wieder mühselig ein Stück neues Selbstbild und Freiheit.<br />

16 17


Uns e re Kind e r s ind uns e re Le h re r<br />

Unsere Kinder sind unser größter Spiegel. Durch ihr Verhalten lernen wir uns<br />

selbst besser kennen. Kinder zeigen uns unverblümt, bei welchen Themen wir<br />

noch an uns selbst arbeiten und genauer hinschauen dürfen. Durch unsere Kinder<br />

erfahren wir uns selbst neu und unverfälscht. Wir werden mit unseren eigenen<br />

Bedürfnissen, destruktiven Glaubenssätzen und familiären Verstrickungen konfrontiert.<br />

Diese Erfahrung hat mir mein Sohn schon früh geschenkt und<br />

er erinnert mich immer wieder daran, wer ich wirklich bin und was ich mir als<br />

Mama für ihn wünsche.<br />

Unsere Kinder sind gleichzeitig unsere größte Herausforderung und unsere<br />

schönste Liebeserklärung an das Leben.<br />

Und es ist ok, wenn deine Kinder nicht in deine Fußstapfen treten. Es ist unser<br />

Job als Eltern, dass sie das nicht tun! Als Mama und Papa ist es nicht deine<br />

Aufgabe, deine Kinder zu erziehen. Es ist deine Aufgabe, sie „sich entwickeln“<br />

zu lassen. „Ent-Wicklung“ bedeutet etwas auszuwickeln. Den wahren Kern, das<br />

wahre Wesen, das Potenzial deines Kindes aufzuwecken. Es geht eben nicht<br />

darum, sie irgendwo hin zu erziehen oder zu einer Person zu machen, die wir<br />

gerne hätten.<br />

Und auf der Suche nach den besten Erziehungstipps und einem Leitfaden, nach<br />

dem aus unseren Kindern „etwas Anständiges wird“, verlieren sich Eltern in den<br />

gesellschaftlichen Normen, Konventionen, Expertenmeinungen und widersprüchlichen<br />

Ratgebern.<br />

Viele Eltern wünschen sich, dass es ihren Kindern mal besser geht und projizieren<br />

ihre eigenen Wünsche auf den Nachwuchs. Und auch wenn sie es eigentlich ganz<br />

anders machen wollten als ihre eigenen Eltern, geben sie unterbewusst diese<br />

Überzeugungen und Verhaltensweisen an ihre Kinder weiter.<br />

Wenn wir nämlich feststellen, dass unser eigenes inneres Kind geheilt werden<br />

möchte. <strong>Das</strong> innere Kind ist ein Anteil von dir, der sich in der frühen Erziehung<br />

stark geprägt hat. Du hast gelernt: Wenn ich so und so bin, mögen mich meine<br />

Eltern und loben mein Verhalten. Wenn ich anders bin - zum Beispiel laut, aufmüpfig,<br />

kritisch, neugierig - mögen sie mich weniger bzw. wird mein Verhalten<br />

nicht geduldet oder sogar bestraft. Dabei ist Liebes-oder Aufmerksamkeitsentzug<br />

die schlimmste Bestrafung, die wir erlitten haben oder unseren Kindern selbst<br />

antun. Und nochmal möchte ich betonen: Meist haben unsere Eltern oder wir<br />

selbst das nicht bewusst oder vorsätzlich getan. Es ist mehr eine Art gelerntes<br />

Verhaltensmuster.<br />

Wie wi r das Se lbs tbild uns e re r Kind e r präge n<br />

Während deine Eltern für dich im frühen Kindesalter die größten Vorbilder<br />

waren und von dir nicht in Frage gestellt wurden, hat sich dein Selbstbild geprägt.<br />

Dein „ICH BIN“. Und dieses Selbstbild - du bist schlau oder dumm, zu laut oder<br />

zu leise, nicht gut genug oder ein Streber - prägt nun alle Erfahrungen, die du in<br />

deinem Leben als Erwachsener machst. Dein inneres Kind beeinflusst dich also<br />

auch heute noch in deinem Verhalten. Vor allem in Bezug auf deine Kinder. Nun<br />

bist du das Vorbild für diese Generation. Nun beeinflusst du mit deinem eigenen<br />

Selbstbild, was du über dich gelernt hast, wer und was du angeblich bist, diese<br />

Generation. Die Generation, die die Zukunft bestimmt, sie prägt und gestaltet.<br />

Was wünschst du dir, was dein Kind über sich denkt und damit bestimmte<br />

Erfahrungen in seinem Leben macht? Dazu möchte ich mein Lieblingszitat mit<br />

dir teilen:<br />

„Sprich mit deinen Kindern, als wenn sie die weisesten, liebenswürdigsten,<br />

schönsten und wundervollsten Menschen der Welt wären. Denn das, was sie<br />

über sich glauben, ist was sie später werden.“ (Brooke Hampton)<br />

<strong>Das</strong> i n n e re Kind i n uns<br />

Dein Einfluss ist also immens! Und wenn du dir für deine Kinder ein glückliches<br />

Leben wünschst erfordert es, dass du dein eigenes Selbstbild unter die Lupe<br />

Wir können dann eine Wendung der Geschichte in Gang setzen, wenn wir wagen,<br />

nimmst. Hinterfrage Gedanken, die du schon immer über dich gedacht hast, weil<br />

uns mit unserer eigenen Persönlichkeit auseinanderzusetzen. Und dabei kann es<br />

andere dir gesagt haben, dass du so bist oder „man das eben so macht“.<br />

auch schmerzlich werden.<br />

18 19


Berge deinen eigenen Schatz in dir, dein eigenes wahres Selbst. Erkenne dein eigenes<br />

Potenzial an und mache dich frei von den Konventionen, Verhaltensmustern,<br />

familiären Verstrickungen und Glaubenssätzen vorangegangener Generationen.<br />

Denn damit befreist du auch deine Kinder von der Vergangenheit, die nicht die<br />

ihre ist. Sie ist die unsere und wir haben Sorge dafür zu tragen, unseren „Keller“<br />

aufzuräumen, um unseren Kindern zu ermöglichen, ihre Flügel auszubreiten.<br />

Innerhalb der „Generation Liebe“-Community zeige ich dir den Weg zu einer<br />

bewussten Elternschaft und den Weg zu deinem wahren Selbst. Denn wir sind<br />

mehr als unsere Erziehung, unsere Gedanken oder Handlungen.<br />

Ei n e See le, die ei n e m ensc h lic h e Erfa h rung macht<br />

Meiner Ansicht sind wir Menschen göttliche Seelen, die eine menschliche Erfahrung<br />

machen. So auch unsere Kinder. Und mein Sohn hat genau mich als Mutter<br />

ausgewählt, und ich ihn als Sohn, weil wir beide bestimmte Erfahrungen miteinander<br />

machen wollen. Weil wir miteinander wachsen können. Meine Aufgabe ist<br />

ihm zu zeigen, wer er in Wahrheit ist, wer er sein kann und welche unendlichen<br />

Möglichkeiten ihm in der Welt zur Verfügung stehen.<br />

Was wir glauben, was für uns möglich ist oder nicht, bestimmt maßgeblich unsere<br />

Realität, die wir erfahren. Vergiss also nie, welchen Einfluss du als Mama und<br />

Papa auf den Lauf der Welt hast. Siehe jedes Mal, wenn du dein Kind anschaust<br />

die Zukunft.<br />

Eine<br />

Generation<br />

Liebe.<br />

Von Seele zu Seele<br />

Deine Yvonne<br />

20 21


SemiCoolon Project<br />

Offener Umgang mit psychischer Erkrankung<br />

bunt – leicht – gesellschaftsfähig!<br />

Mit unserem Herzensprojekt, dem<br />

„SemiCoolon Project“, wollen wir offen<br />

über psychische Erkrankungen reden,<br />

da diese oft noch ein gesellschaftliches<br />

TABU-Thema sind.<br />

<strong>Das</strong> „COOL“ in der Mitte soll ausdrücken,<br />

dass anders sein gar nicht schlimm ist.<br />

And ers ist das n e ue cool ...<br />

Wir machen auf diese Thematik aufmerksam,<br />

setzen ein sichtbares Zeichen, bieten<br />

eine Gemeinschaft und unterstützen<br />

gemeinnützige Vereine und Organisationen,<br />

die sich die Heilung und Unterstützung von<br />

seelisch kranken Menschen auf die Fahne<br />

geschrieben haben.<br />

Maike Beckmann<br />

Sven Krawitz<br />

Was hat a b e r das Se m ik olon mit psyc hisc h e r Erkran kung zu t u n?<br />

<strong>Das</strong> Semikolon hat eine einfache aber bedeutende Message: Ein Semikolon wird<br />

genutzt, wenn der Autor seinen Satz eigentlich hätte beenden können, aber<br />

entschieden hat, es nicht zu tun. Der Autor bist du und dieser Satz ist dein Leben.<br />

<strong>Das</strong> „your story is not over“- Semikolon repräsentiert die Geschichte jedes<br />

Einzelnen, die noch nicht zu Ende ist.<br />

Es steht für viele Betroffene - aber auch für ihre Familien, Freunde und Unterstützer.<br />

Sie alle erhalten durch die Gemeinschaft Hoffnung und Lebensfreude - und finden<br />

auch „ihren“ Lebensweg, falls sie diesen aus den Augen verloren haben.<br />

<strong>Das</strong> „SemiCoolon Project“ heilt keine psychischen Erkrankungen und löst keine<br />

Probleme. Es soll jedoch Menschen zusammenbringen und zum Austausch<br />

anregen, Mut machen und das Gefühl geben mit dieser Krankheit nicht allein<br />

zu sein.<br />

Di es e r Austa us c h fi n d e t ü b e r u n s e re n Podcas t, u n s e re Li v e-<br />

Ta lks und bald auc h ü b e r uns e re Se lbs thilfegru pp e statt.<br />

Wir wollen Flagge zeigen und haben zu diesem Thema coole T-Shirts, Tassen<br />

und weitere Accessoires designed. Mittlerweile werden wir auch von anderen<br />

Künstlern, die selbst betroffen sind, mit tollen Bildern unterstützt. In liebevoller<br />

Handarbeit entstehen Mutmachsteine und die Vorlagen für außergewöhnliche<br />

Kartensets. All diese wundervollen Artikel sind über unseren Online-Shop erhältlich.<br />

Wi r wol l e n ei n sichtba res Zeic h e n setz e n und offe n ü b e r<br />

psyc hisc h e Erkran kung red e n.<br />

„Ein Beinbruch kann jeder sehen, man bekommt Hilfe und Verständnis. Ist<br />

jedoch die Seele krank, wird man oft schief angeschaut, hat das Gefühl nicht<br />

richtig zu sein ...“<br />

SemiCoolonProject Podcast<br />

Spannende Geschichten von besonderen Menschen In unserem Podcast sprechen<br />

wir mit Menschen, die unter psychischen Erkrankungen leiden – sie erzählen<br />

uns ihre ganz persönliche Geschichte. Wir unterhalten uns auch mit Menschen,<br />

die sich in diesem Bereich fachlich spezialisiert haben und hilfreiche Tipps oder<br />

Denkanstöße geben. Und natürlich gibt es auch Gespräche mit Gleichgesinnten,<br />

die wie wir Betroffene und deren Angehörigen Hilfestellung geben wollen. Selbstverständlich<br />

richtet sich unser Podcast nicht nur an Betroffene und deren<br />

Angehörigen sondern an alle Menschen, die Lust haben sich mit diesem Thema<br />

auseinanderzusetzen und so die Vielfalt der Psyche zu erkunden!<br />

Falls auch Du Deine ganz persönliche Geschichte erzählen möchtest, uns von<br />

Deinem bisherigen Lebensweg berichten magst, Dich zu einem Thema spezialisiert<br />

hast oder Deine Organisation, Dein Projekt oder Deinen Verein vorstellen<br />

willst – melde Dich gerne bei uns!<br />

22 23


Hier gibt es keinen festen Fragenkatalog sondern ein lockeres Gespräch – also hab<br />

keine Angst! Unsere Welt ist bunt, leicht und kreativ – werde ein Teil davon!<br />

Sven Krawitz<br />

Hallo! Ich bin Sven Krawitz, geb. 1975 und wohnhaft in Walsrode. Ich möchte Dir<br />

meine Geschichte erzählen und Dir verraten, wie mir die Idee zum SemiCoolon<br />

Project gekommen ist:<br />

In meinem „alten Leben“ habe ich immer Vollgas gegeben, war im Außendienst<br />

extrem erfolgreich und jedes Wochenende unterwegs. Im Mai 2019 hat sich mein<br />

Leben von heute auf morgen komplett geändert. Die Psyche hat mir einen Streich<br />

gespielt. Rückblickend kann ich sagen, dass es bereits im Vorfeld viele Anzeichen<br />

gab, die ich jedoch seinerzeit nicht wahrhaben wollte und einfach versucht hatte<br />

weiterzumachen. Nach diesem Zusammenbruch musste ich mir eingestehen, dass<br />

ich dringend Hilfe benötige, und machte mich auf die Suche nach einer passenden<br />

Einrichtung. Nach einem mehrwöchigen Klinikaufenthalt bekam ich im August<br />

2019 die Diagnose Borderline, gepaart mit Depressionen sowie Angst- und Panikstörungen.<br />

Trotz vieler Niederlagen und bitterer Erfahrungen wollte ich nie den<br />

Blick nach vorne verlieren und mich von der Krankheit lähmen lassen.<br />

Ich möchte in meinem SemiCoolon Project-Podcast mit den Geschichten von<br />

Betroffenen informieren, die Thematik präsenter machen und andere Betroffene<br />

und ihre Angehörigen ermutigen den Blick in die Zukunft nicht zu verlieren.<br />

Außerdem möchte ich andere Organisationen und Vereine, die sich aktiv oder<br />

präventiv in diesem Bereich engagieren, unterstützen.<br />

Maike Beckmann<br />

In Lüneburg arbeite ich freiberuflich als leiborientierte Kunsttherapeutin. Neben<br />

der kreativen Therapie biete ich auch verschiedene fortlaufende Gruppen und<br />

Kunstworkshops für Kinder und Erwachsene, kreative Kindergeburtstage und<br />

Ferienkurse an. Im Team von KRASS vor Ort Lüneburg e.V. unterstütze ich mit<br />

einem mobilen Atelier benachteiligte Kinder direkt in ihrer Wohnumgebung und<br />

mit Ausflügen und Projekten. Außerdem führen wir an zwei Grundschulen<br />

pädagogische Traumagruppen durch. In meinem Atelier in Ochtmissen bin ich<br />

selbst als Künstlerin tätig und habe viele Motive für das Semicoolon Project<br />

entworfen.<br />

<strong>Das</strong> klingt jetzt super einfach, doch das ist es keineswegs gewesen - denn auch ich<br />

bin durch tiefe Täler gegangen. Nach der Klinik war mir bewusst, dass ich nicht<br />

einfach in mein altes Leben zurückkehren kann und es auch gar nicht wollte.<br />

Ich bin ein sehr kreativer Mensch, hatte bereits früher Radiosendungen moderiert<br />

und immer wieder Podcasts aufgenommen - und wollte in dieser Richtung<br />

tätig werden.<br />

Durch ein Podcast-Interview Anfang 2020 zum Thema Mode kam mir die Idee,<br />

das Thema „psychische Erkrankung“ bunt und kreativ in die Welt zu tragen. <strong>Das</strong><br />

war die Geburtsstunde des SemiCoolon Projects.<br />

Ich habe sehr häufig feststellen müssen, dass ich mit dieser Krankheit alleine bin.<br />

Ein gebrochenes Bein sieht jeder, aber eine Depression oder Panikstörung leider<br />

nicht. Obwohl diese Form der Erkrankung immer noch ein soziales Tabuthema<br />

ist, will ich sie nicht totschweigen, sondern offen Flagge zeigen. Daraus ist mein<br />

Herzensprojekt entstanden.<br />

24 25


Atme tief, atme weit<br />

Die Freude spüren jederzeit<br />

In jeden Atemzug strömt sie hinein<br />

Spürst du die Freude? Dein wahres Sein?<br />

Atme aus, atme ein<br />

Mit allem verbunden, niemals allein<br />

Lass dich von deinem Atem führn<br />

Jede Zelle deines Körpers - tief berührn<br />

Freude atmen<br />

Atmen und spürn<br />

©Bettina Schott<br />

26 27


„Mut-mach-Bücher für Krebsbetroffene<br />

und ihnen nahestehende Menschen“<br />

Autorin Christel Schoen<br />

Die eigene Erfahrung, Krisen erfolgreich durchlebt<br />

zu haben, war für mich schon immer, sowohl<br />

im Beruf, wie auch im Privatleben, ein starker<br />

Motor, authentische Projekte ins Leben zu rufen.<br />

Aufgrund der vielfältigen Erfahrungen mit<br />

meinen beiden Krebserkrankungen<br />

2008: Rippenfelltumor<br />

im rechten Lungenbereich 2020:<br />

Nervenscheidentumor in der<br />

rechten Wade, gebe ich als Herausgeberin<br />

der Mut-mach-Buch-<br />

Reihe, seit 2011 mit der schreibenden<br />

Unterstützung von mehr<br />

Erfahrungen bei der Krankheitsbewältigung entwickelte ich während der medizinischen<br />

Maßnahmen die Idee eines Projektes mit dem Titel „Mut-mach-Buch“.<br />

Mit einer Sammlung unterschiedlicher Geschichten von möglichst vielen anderen<br />

Krebsbetroffenen, die über ihren konstruktiven Umgang mit der Krebserkrankung<br />

berichten, wollte ich negativen Statistiken und gesellschaftlichen Vorstellungen,<br />

die glauben lassen, eine Krebs-Diagnose käme einem Todesurteil gleich, ein<br />

starkes, positives Bollwerk gegenüberstellen.<br />

Nach der Diagnose „Krebs“ beginnt für die Betroffenen eine Zeit der brennenden<br />

Fragen und der widersprüchlichen Antworten. Die persönlichen Erfahrungsberichte<br />

anderer Krebspatienten (Buch 1) oder von deren Angehörigen über ihre<br />

Genesungswege (Buch2) oder von ganzheitlich arbeitenden Ärzten und Therapeuten,<br />

setzen den vielen negativen Informationen, die in diesem Zusammenhang<br />

auf die Betroffenen einstürmen, positive Impulse entgegen. Sie machen den<br />

Leser*innen Mut, zeigen Ankerpunkte auf, wo sie für sich selbstverantwortlich<br />

tätig werden können, um mit Mut, Zuversicht und Vertrauen nicht nur die richtige<br />

Therapiestrategie und den passenden Therapeuten zu finden, sondern auch<br />

der „Inneren Stimme und dem Inneren Arzt“ bei der Bewältigung eine wichtige<br />

Bedeutung zu geben. Wie ein informativer „Routenplaner“ wollen die Bücher die<br />

suchenden Krebsbetroffenen durch eine schwierige Zeit begleiten.<br />

als 100 ebenfalls betroffenen Autor*innen , Hoffnungsvolles, wertvolle Infos<br />

und brauchbare Kontakte für Krebserkrankte gerne weiter.<br />

Aus eigener Betroffenheit, weiß ich, wie schwierig es ist, nach der Diagnose „Krebs“<br />

– noch im Schock-Zustand – die Pilotin im eigenen Leben zu bleiben. Die Gefahr<br />

Die verschiedenen Autor*innen erzählen authentisch über ihr Gefühlsleben,<br />

ist groß, mit dem ‚medizinischen‘ Druck der anlaufenden ‚Maschinerie‘ wertvolle<br />

Therapien, Gespräche und Konfrontation z. B. mit Ärzten u.v.m. Sie geben so<br />

Zeit zu verlieren, dem sogenannten Autopiloten das Ruder zu überlassen.<br />

Einblicke in ihr Leben. Sie wollen nicht belehren, sondern aufzeigen, wie Leidensgleiche<br />

Im Laufe der konventionellen medizinischen Maßnahmen (Chemo- und Strahlentherapie),<br />

ihre Last erleben, wie sie damit umgehen, wie sie fühlen, denken, sprechen,<br />

die meinen anfangs inoperablen Tumor verkleinern sollten, suchte<br />

handeln.<br />

ich nach weiteren Informationen über andere Behandlungsmöglichkeiten, Unterstützungs-<br />

und Beratungsangebote, sonstige wichtigen Kontakte.<br />

Reaktionen auf diese Diagnose gibt. Therapiemöglichkeiten werden zwar er-<br />

Die Leser*innen erfahren dadurch, dass es sehr viele individuelle Wege und<br />

Ich brauchte alternative Therapiemöglichkeiten, falls der Tumor an dieser hochsensiblen<br />

Stelle trotz aller schulmedizinischen Maßnahmen inoperabel bleiben<br />

unterschiedlich stark dargestellt.<br />

wähnt, sind aber in den jeweiligen Geschichten, je nach Relevanz zum Erlebten,<br />

sollte. Wegen der vielen widersprüchlichen und angstmachenden Informationen<br />

habe ich ganz bewusst nur selten im Internet recherchiert.<br />

Abgerundet werden die Mut-mach-Bücher<br />

Zum Glück stieß ich dort bald auf die Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr<br />

durch Literaturempfehlungen der<br />

(GfBK) e.V. (1) Aufgrund der vielfältigen Impulse, Informationen und der eigenen<br />

Autoren*innen, sowie einer umfangreichen<br />

Link- und Adressenliste.<br />

28 29


Laluma oder<br />

Den Donner macht Pahu<br />

Bücher, das Lesen und das Schreiben zählen zu<br />

den Leidenschaften, die mich mein Leben lang<br />

begleiteten. Ein Weihnachtsfoto aus meiner frühen<br />

Kindheit zeigt mich gemeinsam mit meinen beiden<br />

Geschwistern. Jeder von uns hält ein Geschenk in<br />

Händen. Meines war ein Buch gewesen. Offensichtlich<br />

hatte ich mich schon damals immens darüber<br />

gefreut, denn ich strahlte und meine Augen leuchteten<br />

mit den Baumkerzen um die Wette.<br />

In der Schule dann liebte ich das Aufsatzschreiben.<br />

Egal wie das Thema auch lautete, ich sah flugs eine<br />

Autorin Eveline Bauer<br />

lebendige Geschichte vor meinem geistigen Auge. Für<br />

meine Fantasie schien es keine Grenzen zu geben und die Quelle meiner Ideen<br />

versiegte nie. Beim Schreiben konnte ich ihr freien Lauf lassen.<br />

Später dann folgten Gedichte, auch solche zu Geburtstagen von Familienmitgliedern<br />

und Freunden. Zu Jubiläen und Verabschiedungen von Kollegen kleidete ich ihre<br />

im anerkennenden Sinn hervorstechenden Wesensarten und Gaben in Worte. Wie<br />

mit einem Scheinwerfer beleuchtete ich sie für alle sichtbar. Dabei war es mir stets<br />

ein Bedürfnis, den Betroffenen auf der Herzensebene zu begegnen.<br />

Jeder Mensch ist so wertvoll. Wenn das jemandem vielleicht sogar aufgrund meiner<br />

Worte klar wurde, machte mich das glücklich. Erst kürzlich erzählte eine Kollegin<br />

von damals, sie habe die Rede zu Ihrer Verabschiedung bis heute wie einen Schatz<br />

aufbewahrt. Inzwischen mehr als fünfundzwanzig Jahre lang.<br />

Für eine längere Zeit ruhte mein Schreiben. Wie bei jedem von uns, gab es auch in<br />

meinem Leben wichtige, reale Herausforderungen und Aufgaben, denen ich meine<br />

Zeit und meine Aufmerksamkeit widmete.<br />

Nach einem Schicksalsschlag begannen für mich schließlich Jahre, in denen ich<br />

neue Erkenntnisse gewann. Es waren Jahre des inneren Wandels. Die für mich<br />

sinnstiftenden Wichtigkeiten, meine Werte also, verschoben sich.<br />

Nein, das stimmt so nicht. Schon immer waren sie da gewesen. Allerdings schenkte ich<br />

meine Aufmerksamkeit und meine Energie zuvor häufig den Erwartungen und<br />

Vorgaben aus dem Außen. Nur selten hatte ich auf mein Herz und auf den Ruf<br />

meiner Seele gehört.<br />

Je mehr mir im Laufe meines Lebens widerfuhr, umso mehr richtete sich mein<br />

Fokus jedoch auf das Wesentliche. Auf das, was ich als wesentlich wahrnahm. Im<br />

Laufe dieses Prozesses erwachte mein Bedürfnis nach dem Schreiben wieder zu<br />

neuem Leben. Es wurde immer intensiver und immer fordernder. Jede bedeutende<br />

Beobachtung, jedes tief empfundene Gefühl und jede wertvolle Erfahrung wollten<br />

in Worte gefasst werden. Hin und wieder formulierte ich sie um für mir wichtige<br />

Menschen. Häufig hatte ich den Eindruck, sie berührten sie. Wieder war die Freude<br />

der anderen auch meine Freude.<br />

Nach einem Schlüsselerlebnis fasste ich schließlich den Entschluss, ein Fernstudium<br />

„Literarisches Schreiben“ zu belegen. Dabei ging es in einem Kapitel um Dialoge<br />

und darum, wie sie die Handlung vorantreiben. Mir wurde die Aufgabe gestellt,<br />

einen solchen Dialog zu verfassen. Dabei gab es keine Vorgabe in Bezug auf das<br />

Thema. Der Text sollte drei bis vier Seiten lang sein. Meine Idee war es, von der<br />

Suche nach einem Ort der Liebe zu erzählen.<br />

Wie ich darauf kam, kann ich nicht sagen. Es war ein Impuls, der plötzlich im<br />

Raum stand. Ich begann also meine vielen Gedanken dazu in Worte zu fassen.<br />

Mein Text wurde immer länger und schon bald sprengte er den vorgegebenen<br />

Rahmen von vier Seiten. Ich schrieb mit Begeisterung.<br />

„... Sie müssen aber auch schwören, die Bedürfnisse ihrer eigenen<br />

Seele nicht zu vernachlässigen. Denn wenn sie das Glück in sich<br />

selbst spüren, werden sie von innen leuchten, und das wird dann<br />

auch wohltuend auf ihre Gefährten wirken. Infolgedessen wird es<br />

auch ihre Herzen wärmen und ihre Gemüter erhellen. ...“<br />

30 31


Im Internet recherchierte ich nach einem solchen Ort der Liebe und dabei stieß ich<br />

auf das sagenumwobene Lemurien. Es soll, Vermutungen zufolge, im Pazifischen<br />

Ozean gelegen haben. Auch das Gebiet um Hawaii war demnach ein Teilbereich<br />

Lemuriens gewesen.<br />

Als Schauplatz für meine Geschichte wählte ich somit eine Insel und vor meinem<br />

inneren Auge brachte ich sie mit Hawaii in Verbindung. Die meisten Namen der<br />

Bewohner der Insel sind echte hawaiianische Namen und auch einige Begriffe<br />

wurden aus dem Hawaiianischen übernommen. So trägt das Oberhaupt des Inselvolkes<br />

aus meiner Geschichte den Namen Kelii. <strong>Das</strong> ist ein hawaiianischer Vorname<br />

und er bedeutet Oberhaupt. Der Hund wiederum heißt Awiwi, was schnell bedeutet.<br />

Ich informierte mich auch über die Fauna und Flora auf Hawaii. Dies alles ließ ich<br />

einfließen.<br />

„… Die Wellen umspielten ihre Knie und das Wasser war so klar,<br />

dass sie das Sonnenlicht wie in einem Spiegel auf dem Meeresboden<br />

sehen konnte. Hier lagen Muschelschalen in allen Farben und<br />

Formen verstreut, so als seien sie vor langer Zeit in einen tiefen<br />

Schlaf gefallen und warteten geduldig darauf, irgendwann einmal<br />

ihrer wahren Bestimmung zugeführt zu werden. …“<br />

Die Geschichte handelt von einem Mann, Paul, der in die Welt gezogen war, um<br />

nach dem Schlüssel zur Erlösung der geschundenen Seelen der Menschen zu<br />

suchen. Diesen findet er zu guter Letzt bei dem „liebenden Volk“, das abgeschieden<br />

auf einer paradiesischen Insel lebt. Bei einem Spaziergang vertraut ihm<br />

Laluma, eine Tochter des Volkes, die Glaubenssätze ihrer Brüder und Schwestern<br />

sowie die Geheimnisse des liebe- und respektvollen Umgangs mit jedem und mit<br />

allem, was ist, an.<br />

Der Leser taucht in die vielfältigen Bilder der Insel ein: den dschungelartigen<br />

Wald, den Wasserfall mit seiner Verbindung zur göttlichen Quelle, den Strand<br />

und das Meer bis hin zu einem sagenumwobenen Monument aus einer früheren<br />

Epoche. Bei einem nächtlichen Zeremoniell offenbart sich Laluma überraschend<br />

ihr höherer Auftrag.<br />

Beim Schreiben kamen mir immer neue Ideen, ohne dass ich darüber nachzudenken<br />

brauchte. Es floss einfach. Manchmal war ich dermaßen im Flow, dass ich vor<br />

Freude in die Hände klatschte, weil mich selbst das gerade Geschriebene erstaunt<br />

und berührt hatte. Während des mehrmonatigen Schreibprozesses schloss ich die<br />

Protagonistin, Laluma, zunehmend in mein Herz. Sie wurde wie eine Tochter für<br />

mich. Morgens, nach dem Aufwachen begrüßte ich sie sogar.<br />

Die nächsten Jahre schlummerte meine Geschichte im Verborgenen. Jedoch hatte<br />

ich immer wieder den Wunsch, diesen Text unter die Menschen zu bringen. Eine<br />

Stimme in mir sagte, ich könnte vielleicht auch meine Mitmenschen mit meinen<br />

Worten berühren und motivieren. Am Ende des Jahres 2019 fasste ich mir schließlich<br />

ein Herz und den Entschluss, meine Geschichte, die damals nicht mit dem Ziel<br />

der Veröffentlichung geschrieben worden war, als Buch im Selfpublishing<br />

herauszubringen.<br />

Anfang September 2020 war es dann soweit. Mein Buch Laluma oder<br />

Den Donner macht Pahu erblickte das Licht der Welt. Mein geliebtes Baby<br />

war geboren worden. Ich war überglücklich.<br />

Es ist mir eine Freude, wenn meine Worte die Leser berühren und inspirieren und es<br />

ist mir eine Herzenssache, ihre Seelen zu beflügeln. Es würde mich freuen, wenn die<br />

Menschen, für die mein Märchen für Erwachsene geschrieben werden sollte, zu ihm<br />

fänden. Wenn jeder von ihnen vielleicht<br />

auch nur einen einzigen Satz, einen einzigen<br />

Gedanken daraus als persönliche<br />

Bereicherung empfände. <strong>Das</strong> wäre schön.<br />

Herzlichst<br />

Eveline Bauer<br />

„… Nun, wir alle bergen etwas in uns, für das wir bestimmt sind, etwas,<br />

das unser inwendiges Feuer zum Lodern bringt, also etwas für das wir<br />

brennen. Unser Leben wurde uns geschenkt, so glauben wir, um dieser<br />

Bestimmung nachzugehen und damit unserem Lebensweg<br />

zu folgen. …“<br />

32 33


LESERSTIMMEN<br />

zu Laluma oder Den Donner macht Pahu<br />

„…, Dein Buch zu<br />

lesen und mich von Dir in<br />

eine andere Welt entführen zu lassen.<br />

Deine Geschichte von Laluma und<br />

Paul gefällt mir sehr gut, sie hat viel Poesie<br />

und geht mir zu Herzen, denn sie erzählt von<br />

der Sehnsucht nach einer besseren Welt. Ein<br />

bisschen erinnert mich Deine Erzählung an<br />

den „Kleinen Prinzen“, der auf der Suche<br />

nach Freundschaft und Liebe durchs<br />

Weltall reist. Auch da treffen Poesie<br />

und Fantasie aufeinander.“<br />

(Heidi aus O.)<br />

„Ich habe mich<br />

an Dein Buch gesetzt und<br />

es in einem Zug durchgelesen.<br />

Ich finde die Geschichte sehr interessant<br />

und vielleicht bringt sie den ein<br />

oder anderen zum Nachdenken über das<br />

Miteinander. Ich hätte gerne noch mehr<br />

über die Charaktere und das Volk und<br />

deren Werte erfahren. Eine wirklich<br />

tolle Geschichte! <strong>Das</strong> Lesen hat mir<br />

viel Freude bereitet.“<br />

(Celine aus Z.)<br />

„Liebe Eveline, ich habe gerade Dein Buch zu Ende gelesen. Ich bin zutiefst berührt<br />

von der Wahrhaftigkeit des Inhalts, der Botschaft eines menschlichen und liebevollen Miteinanders und der so sorgfältigen<br />

Wahl Deiner Worte! Die Geschichte könnte nicht passender sein zur aktuellen Situation unserer menschlichen Entwicklung.“<br />

(Heike aus U.)<br />

34 35


Gesellschaft<br />

& Unternehmen<br />

Herz ♥ Projekt Interview mit Bodo Janssen<br />

Unternehmer der Neuen Zeit, Autor & Filmemacher<br />

36 37


Herz Projekt Interview<br />

mit Bodo Janssen<br />

Wandel geschieht in der Stille<br />

Raus aus der Ergebniswelt und zurück in die Erlebniswelt!<br />

Bodo Janssen, liebt und lebt die friesische Freiheit! In diesem kurzweiligen<br />

Interview erzählt uns Bodo sehr persönlich und tiefgreifend über seinen Weg<br />

vom „King Louie“ bis hin zu einem Unternehmer der Neuen Zeit, der gelernt hat<br />

sich selbst und andere Menschen zu führen und seine Werte zu leben!<br />

Ein beeindruckender, weg(weise)nder und inspirierender Lebenslauf und ein<br />

Schlüsselmoment, den Bodo im Kloster Münsterschwarzach mit folgender<br />

Frage erfährt:<br />

Immer wieder zieht es den erfolgreichen Unternehmer ins Kloster zurück. Hier<br />

erlebt er in der Stille - sich selbst. Ein Same wird gelegt, indem sich vier Aussagen<br />

und eine Erfahrung tief in ihm verankern:<br />

1. Nur wer sich selbst führen kann, kann andere führen!<br />

2. Reflektion ist produktiver als Aktion<br />

3. Wer fragt der führt<br />

4. Führung ist eine Dienstleistung und kein Privileg<br />

Die Erfahrung war die STILLE - in der Meditation und Kontemplation.<br />

Diese Verbindung zwischen dem Wissen und Fühlen im Kloster hat in Bodo<br />

Janssen etwas geweckt! Allem voran die Frage nach dem: „Wohin führe ich mich<br />

denn?“ und „Wie finde ich die Antworten darauf, was dazu führt ein glückliches<br />

Leben zu leben, jenseits äußerer Faktoren?“ Was ist das was ich liebe? Was ist das<br />

was ich kann? Was ist das, was die Welt braucht?<br />

Im weiteren Gespräch mit Bodo und der Frage, was er den „Unternehmern der<br />

Neuen Zeit“ mit auf den Weg geben will spricht er von - Haltung!<br />

„Es geht nicht um Methoden, wenn wir über neue Führung in der Zukunft in<br />

Unternehmen sprechen! Dient der Mensch der Wirtschaft, oder dient die Wirtschaft<br />

dem Menschen? Benutze ich als Unternehmer die Mitarbeiter als Mittel<br />

zum Zweck für einen höheren Selbstwert, oder habe ich ein ehrliches und ernstes<br />

Interesse daran, dass die Menschen im Unternehmen wachsen. Kläre deine<br />

Absicht und deine Haltung!“<br />

Bodo Janssen - ein Revolutionär und Wegbereiter, der mit einer Klarheit und<br />

Offenheit den „<strong>NEW</strong> <strong>AGE</strong> VIBE“ - in die Welt trägt! Damit die Menschen für<br />

sich finden, was sie glücklich macht und sich seine Vision von „glücklichen<br />

Menschen“ erfüllt, die er später seinen Enkeln erzählt!<br />

„Was unt ersc h eidet die Suc h e nac h Got t - von m ein e r<br />

Suc h e nac h m i r s e lbst?“<br />

Darauf an twortet i h m s ei n Mentor Pat e r Ans e l m Grü n:<br />

„Nichts. De n n Got t d rückt sic h i n di r aus, so wie e r<br />

dic h ge m eint hat!“<br />

38 39


„Geld ist der Schlüssel<br />

zur Freiheit“ Coco Chanel<br />

Claudia Be h ringe r - Fina nz ex p ert i n mit He rz ♥<br />

Gab es ein Schlüsselerlebnis?<br />

Eindeutig JA! <strong>Das</strong> war vor über 20 Jahren: Als<br />

verheiratete Frau und Mutter von 3 Söhnen im<br />

Alter von 2, 6 und 9 Jahren wurde mir nach einer<br />

gravierenden Erkrankung meines Mannes und<br />

einer folgenschweren Entscheidung mit darauffolgender<br />

Scheidung klar, wie ich mich in finanzieller<br />

Abhängigkeit befand. Um die Finanzen<br />

kümmerte sich mein Mann.<br />

Ich selbst hatte keine Ahnung. Er war Beamter<br />

und das Gehalt kam ausreichend jeden Monat.<br />

Man musste sich nicht sorgen. Ich war Familienfrau<br />

mit ehrenamtlichen Tätigkeiten. Nach<br />

dem Zusammenbruch blieb kein Stein mehr dem<br />

anderen. Ich wusste drei Jahre nicht, wie ich<br />

meinen Kindern zu essen kaufen konnte, denn<br />

mein Ex-Mann konnte mich nur minimal finanziell<br />

unterstützen. Beim Einkauf zitterte ich, ob<br />

meine Bankkarte noch akzeptiert wird.<br />

Auf der Suche nach mir selbst und meiner beruflichen Heimat bin ich in der<br />

Finanzdienstleistung gelandet, da ich Menschen liebe. Dazu wurde mir bewusst,<br />

dass ich nach meinem Erlebnis Frauen helfen möchte, ihr Leben finanziell zu<br />

gestalten, um unabhängig ein sicheres Leben leben zu können. Mit der Zeit<br />

habe ich mich selbst freigeschwommen und mir geschworen, niemals wieder<br />

in so eine Situation zu kommen. <strong>Das</strong> ist mir auch gelungen.<br />

Seit damals ermutige ich Frauen, sich selbst und ihr Geld wertzuschätzen. Ich<br />

spreche mit ihnen über Störfaktoren die sie abhalten, sich um die eigenen Finanzen<br />

zu kümmern und kläre sie auf, was sie tun können, um finanziell frei zu sein.<br />

Dazu gebe ich ihnen Finanzwissen, das ich in meiner Ausbildung, ständiger<br />

Weiterbildung und in meiner 20-jährigen Praxis mit über 400 Kunden in der<br />

Praxis erworben habe an die Seite und ermutige sie, ihr Leben selbst in die Hand<br />

zu nehmen. Sie lernen ihre Möglichkeiten kennen und wie sie mit nachhaltigen<br />

Geldanlagen Stück um Stück ihr Leben finanziell aufbauen.<br />

Erzähle über dein Wofür:<br />

Mein Herzensanliegen ist es, Frauen stark zu machen, dass sie ihr Leben leben<br />

können, so wie sie es sich schon immer gewünscht haben. Ich lehre sie die Sehnsucht<br />

nach Unabhängigkeit und spreche mit ihnen über ihre Blockaden. Wenn sie<br />

für sich selbst sorgen und ihr Geld wertschätzen, sind sie weder abhängig vom<br />

Partner, noch vom Staat oder später im Alter von den Kindern.<br />

Wenn es im Leben mal nicht so gut läuft wie z.B. bei Krankheit, bei Scheidung<br />

oder Tod des Partners, können sie auf eigenen Beinen stehen. <strong>Das</strong> gibt ein gutes<br />

Gefühl und die Freiheit für ein selbstbestimmtes Leben.<br />

Wenn die Frau sich selbst und ihr Geld wertschätzt, geht es den Familien gut. Geht<br />

es den Familien gut, hat das Auswirkungen auf die Gesellschaft. Deshalb möchte<br />

ich mit meinen Vorträgen, Workshops und Artikeln Finanzwissen in die<br />

Gesellschaft bringen.<br />

Gerade in Zeiten des Niedrigzinses und des Rückzugs des Staates aus der sozialen<br />

Verantwortung braucht es Aufklärung und Ermutigung, Geld als das zu sehen,<br />

was es ist: Ein Mittel der Zielerreichung und der Spiegel der Wertschätzung zu sich<br />

selbst. Mit meinem Geld-Freiheitscode können wir ein neues Geldbewusstsein in<br />

unsere Gesellschaft tragen.<br />

Eb enso gla u b e ic h von ga nz e m He rz e n a n ei n e<br />

Vision fü r ei n e bess e re We l t.<br />

40 41


Geld hat i m m e r ei n e Wi rkung. In d e r Fa m ilie, i n d e r<br />

Ges e llschaft und i n d e r We l t!<br />

Die Frage ist, ob als Quelle für Freiheit und Enkeltauglichkeit oder zerstörend in<br />

Rüstungsindustrie, Kinderarbeit und Lebensmittelspekulation oder auch persönlich<br />

in der Altersarmut. Jeder einzelne Mensch kann mit Geld das Gesicht der Welt<br />

verändern. Geld ist ein großer Hebel zur Lösung unserer persönlichen und globalen<br />

Probleme. Ich freue mich über jede/jeden, der bereit ist, neue Wege zu gehen.<br />

Zeige Deine Begeisterung und lass Deine Augen leuchten:<br />

Ich liebe es Menschen zu helfen unabhängig zu sein und freue mich, dass ich mit<br />

meiner über 20jährigen Erfahrung im Finanzbereich Frauen Mut machen kann,<br />

sich um ihr Geld zu kümmern.<br />

Ich zeige ihnen auf, wie durch die Planung ihrer Finanzen das gute Gefühl der<br />

Unabhängigkeit aufkommt. Denn Frauen haben es verdient, ein besseres Leben zu<br />

führen. Mit meinen Programmen erfahren sie, wie sie der Altersarmut entkommen<br />

und sie ein Gefühl der Stärke begleitet, egal was ihnen passiert. Frauen sind gute<br />

Anlegerinnen und brauchen gute Berater*innen, so dass sie die Finanzgesetze in<br />

ihrer Sprache verstehen lernen.<br />

Gibt es eine Vision:<br />

Ja, ich sehe eine enkeltaugliche Welt, in der selbstbewusste Frauen voran gehen<br />

und aus ihrer Mitte heraus die Welt zum Guten verändern. Mit ihrem Vorbild, mit<br />

ihrem Geld, mit ihrem Engagement und mit ihrer Stärke.<br />

Unsere Gesellschaft braucht starke und selbstbestimmte Frauen, die ihr Leben frei<br />

gestalten können und ihren Platz im Leben einnehmen. Es gibt viel zu tun für<br />

unsere Familien, für die Gesellschaft und diese Welt.<br />

Ich glaube, dass wir den Turnaround schaffen und die Erde zu einem wundervollen<br />

Ort machen, indem jeder Mensch seine ureigene Berufung und Aufgabe lebt und<br />

sein Geld in nachhaltige Geldanlagen investiert.<br />

Wie oder wo siehst du dein Herzensprojekt in 5 Jahren?<br />

Mein Netzwerk vergrössert sich Stück um Stück. Wir bringen den Freiheitscode<br />

zusammen auf die Welt. Ich stehe auf der Bühne, halte Autorenlesungen, Workshops<br />

und Vorträge online und offline und freue mich über die vielen Frauen, die<br />

mit mir die Welt zu einem besseren Ort machen.<br />

Was wünscht du dir für dein Herzensprojekt? Co-Kreationen:<br />

Ich wünsche mir noch mehr Netzwerkpartner*innen, die meinen Freiheitscode<br />

mit auf die Welt bringen. Außerdem freue ich mich über Kund*innen, denen ich<br />

weiterhelfen kann.<br />

Darüberhinaus suche ich Kontakte wie das Herz-Projekt-Magazin, dass ich überregional<br />

bekannt werde als die Finanzfrau für Frauen in der Lebensmitte. Frauen<br />

in diesem Alter stellen sich die Frage: „War das alles?“ und starten in dieser<br />

Umbruchphase oft ihr eigenes Ding. Last but not least ermutige ich Berater*innen<br />

sich dem Thema nachhaltige Finanzen zu stellen. Geld ist gut, wenn man es in die<br />

richtigen Kanäle leitet.<br />

42 43


Wirtschaft im Wandel der Zeit<br />

Es ist Zeit für wirklich Neues. Nicht nur für<br />

neue Produkte und neue Ideen. Es ist Zeit, sich<br />

darauf zu besinnen, was die wirkliche Aufgabe von<br />

Unternehmen ist, welchen Beitrag Unternehmen<br />

zu unserem Leben leisten können und leisten<br />

sollen, welchen Sinn sie erfüllen. Es ist Zeit für eine<br />

neue Art des Wirtschaftens, ein neues Verständnis<br />

von Unternehmertum.<br />

Die gut e Nac h richt ist:<br />

Initiatorin Ellen Uloth<br />

Es gibt schon viele Ideen und Konzepte, wie Wirtschaft und Unternehmertum<br />

anders gehen kann. Und es gibt die Unternehmen schon, die auf dem Weg zu einer<br />

neuen menschenfreundlichen, naturverbundenen, nachhaltigen, potentialentfaltenden,<br />

enkeltauglichen Wirtschaft sind.<br />

Dies e Unt e rn e h m e n s ind Pion iere.<br />

Sie können sich auf keine „So-macht-man-das-Rezepte“ verlassen. Sie haben kaum<br />

Vorbilder. Sie sind diejenigen, die die Rezepte gerade entwickeln.<br />

Die die Rezepte in ihren Unternehmen auf Praxistauglichkeit testen, dabei<br />

positive und negative Erfahrungen sammeln, Wege finden müssen, ihre Mitarbeitenden,<br />

Kund:innen, Kooperationspartner:innen bei diesen Entwicklungen<br />

mitzunehmen, dabei auch mal in die Irre laufen und das alles mit dem vollen<br />

wirtschaftlichen Risiko des Scheiterns tun.<br />

Hier treffen sich Unternehmerinnen und Unternehmer, die seit Jahren und<br />

manchmal sogar schon Jahrzehnten eine Vorreiterrolle haben und solche,<br />

die sich erst auf den Weg machen und nach Vorbildern Ausschau halten.<br />

Hier treffen sich Purpose- und Gemeinwohl-Unternehmer*innen, Social<br />

Startups, öko- und klimaaktivistische Unternehmer*innen und solche, die<br />

„einfach nur wollen“, dass sie mit gutem Gewissen eine Firma hinterlassen,<br />

deren Leistungen oder Produkte einen echten Nutzen für die Menschen<br />

und die Gesellschaft stiften.<br />

SINN|MACHT|GEWINN ist auf dem Weg zu einer Plattform für Pionierund<br />

Vorbild-Unternehmer*innen und der Kongress ist ihr „Klassentreffen“.<br />

Im August findet er zum dritten Mal statt. Auch dieses Mal in einem echten Vorbildunternehmen,<br />

dem Landgut Stober in der Nähe von Berlin – www.landgut-stober.de.<br />

Um all das Know-how und die vielen Initiativen, die rund um<br />

SINN|MACHT|GEWINN inzwischen entstanden sind und die Wünsche<br />

nach Vernetzung besser erfüllen zu können, soll die Kongress-Website<br />

jetzt zur Community-Website umgebaut werden. Dafür läuft gerade<br />

eine Crowdfunding-Kampagne aus Startnext - noch bis zum 31.03.2021.<br />

Du kannst sie also im Endspurt noch unterstützen.<br />

SINN|MACHT|GEWINN – d e r Unt e rn e h m enskongress fü r<br />

eine Wirtschaft von morge n - bringt diese Pionier-Unternehmer*innen<br />

zusammen, gibt ihnen eine Bühne und ermöglicht so, dass sie sich gegenseitig<br />

inspirieren, voneinander lernen, sich ermutigen und stärken, im besten Fall<br />

Kooperationen eingehen.<br />

www.startnext.com/sinnmachtgewinn<br />

44 45


APRIL<br />

Ich sah, wie ein<br />

eben flügge gewordener Vogel fliegen lernte.<br />

Seine ersten Versuche waren noch sehr schwach.<br />

Als er aber seine Flügel immer mehr benutzte,<br />

wurden sie stärker, bis er seine Freiheit im Flug fand<br />

und sich mühelos in große Höhen erheben und lange<br />

Strecken zurücklegen konnte.<br />

Ich hörte die Worte:<br />

MEDITATION<br />

ZUM LAUSCHEN & ENTSPANNEN<br />

Der Glaube stellt sich durch Übung ein.<br />

Lebe im Glauben, bis er felsenfest und<br />

unerschütterlich geworden ist, und entdecke<br />

die wahre Freiheit des Geistes.<br />

AUSZUG AUS - HERZENSTÜREN ÖFFNEN [Eileen Caddy] FINDHORN ISBN 978-3923662159<br />

46 47


Neue Werte schaffen<br />

ein Neues <strong>Zeitalter</strong><br />

<strong>Das</strong> Neue <strong>Zeitalter</strong> entsteht in uns, es kommt<br />

nicht von aussen. Wir sind die Schöpfer<br />

unserer Welt und das kann sich ganz schön<br />

ungewohnt anfühlen. Bist du dir dessen<br />

bewusst, dass du in jedem Moment Samen für<br />

die Zukunft setzt? <strong>Das</strong>s alle deine Gedanken<br />

und Gefühle Schwingungen sind, die der Beginn<br />

von Etwas sein können?<br />

<strong>Das</strong> entspricht vielleicht nicht unserer bisherigen<br />

Erfahrung und wir sind resigniert auf das<br />

scheinbar fremdbestimmte Sofa unseres Lebens<br />

Kerstin Joost<br />

zurückgesunken. Wir leben in einer Zeit, in der<br />

wir eingeladen sind, die Weichen unseres Lebens neu zu stellen und uns endlich<br />

zu erlauben, erfüllt und in unserer vollen Kraft zu leben. Jeder von uns ist mit<br />

ganz besonderen, einzigartigen Energien in dieses Leben gekommen und wir<br />

alle sind ein wichtiger Teil einer perfekten Komposition. Damit diese Harmonie<br />

zum Ausdruck kommt, ist es essentiell, dass jeder von uns unverfälscht, echt und<br />

authentisch ist.<br />

Vorbei ist die Zeit der Bühnenrollen, in denen wir uns hinter verschiedenen<br />

Masken versteckt haben. Jetzt ist die Zeit des wahren Ich gekommen: unsere<br />

Seelen dürfen sichtbar sein in all ihren Farben.<br />

Schicht um Schicht dürfen wir loslassen, was unser Seelenlicht so lange<br />

verdunkelt hat. <strong>Das</strong> braucht Mut und ein tiefes Vertrauen, dass wir dabei sicher<br />

sind. Wir können anderen dieses Gefühl vermitteln, indem wir sie so annehmen,<br />

wie sie sind – und wir beginnen am besten gleich einmal mit uns selbst.<br />

Nehmen wir uns endlich als der Diamant an, der wir sind: mit unzähligen<br />

Facetten und Kanten, doch makellos und wunderschön. Nur so finden wir auch<br />

die Toleranz für die vielen anderen Edelsteine um uns herum. Wir alle sind gleich<br />

wertvoll, wenn wir unseren Wert nicht länger durch unser Bankkonto oder<br />

unseren Beruf definieren. Wir sind mutige Seelen, die sich auf eine Reise gemacht<br />

haben, um zu wachsen. Und wir wussten im voraus, dass dies nicht leicht sein<br />

würde. <strong>Das</strong>s wir an unsere Grenzen kommen werden und darüber hinausgehen.<br />

Alleine dafür verdienen wir alle höchsten Respekt und Anerkennung. Und wir<br />

dürfen wirklich stolz sein, dass wir schon so weit gekommen sind!<br />

Die globale Situation hat uns die Möglichkeit gegeben, uns von vielem Gewohntem<br />

zu verabschieden und uns in uns zurückzuziehen. So können wir die Stimme<br />

unserer Seele wieder hören. So können wir aufwachen und uns bewusst werden,<br />

wie wertvoll unser Leben auf diesem grossartigen Planeten ist.<br />

Jetzt d ürfe n wi r a l le akti v die Weic h e n fü r das Ne ue<br />

Zeitalt e r st e l l e n: weg vom Einzelkämpfer hin zum Leben in Verbundenheit<br />

mit anderen Menschen, mit den Tieren und der Natur. Diese Gemeinschaft<br />

wird unser Leben golden und so unendlich wertvoller machen.<br />

Ich freue mich darauf!<br />

Kerstin Joost<br />

Was zä h l t, ist nicht me h r das Tu n, sond e rn das Sei n.<br />

We r bist d u wi rklic h?<br />

Ärztin der Neuen Zeit & Autorin<br />

Coaching & Seminare für Gesundheits- und Lebensthemen<br />

48 49


Continuum Movement<br />

Fühlst du dich wohl in deinem Körper und<br />

mit deinem Körper? Ist dein Körper dein<br />

Freund oder eher dein Feind? Wie lebendig bist<br />

du in deinem Körper?<br />

Continuum erweitert dein Körperbewusstsein,<br />

verankert dich in deinem Körper, stärkt darüber<br />

dein Vertrauen in dich, deinen Körper und<br />

ins Leben. Continuum aktiviert verborgene<br />

Kräfte der Selbstfürsorge und Selbstregulation.<br />

Gesundheit wird gefördert.<br />

Wie?<br />

Subtile Mikrobewegungen aktivieren das Innere<br />

Rosemarie Kussinger-Steffes<br />

Vitalisierende Atemsequenzen beleben dein Gewebe und schaffen Raum<br />

Lösende Töne bringen deine Knochen zum Schwingen & wecken dein Bindegewebe<br />

Ich begegnete Continuum und seiner Begründerin Emilie Conrad 1997, während<br />

eines Kongresses für Holistische Medizin in Garmisch-Partenkirchen.<br />

Emilie Conrad stellte Continuum Movement in einer Videodokumentation über<br />

eine junge Frau namens Barbara vor. Barbara war durch einen Autounfall querschnittsgelähmt.<br />

Emilie veranschaulichte in diesem sehr eindrücklichem Video<br />

ihre geniale Bewegungsarbeit Continuum:<br />

Was ic h da zu s e h e n beka m, hat mic h zutiefst b e rü hrt<br />

und gepackt und n ie wied e r losgelass e n.<br />

Ich sah, wie ein eingefrorener Körper langsam schmolz und im wahrsten Sinne<br />

des Wortes flüssiger wurde; Ich beobachtete, wie ein gelähmter Körper wieder in<br />

Bewegung kam, indem er sich in Wellen- und Spiralbewegungen bewegte.<br />

Im Continuum sehen wir unsere Körper als ineinander durchdringende Wellenbewegungen,<br />

die mit der Zeit stabilisiert werden, um auf diesem Planeten erfolgreich<br />

zu überleben. Dieses Flüssige innerhalb unseres Gewebes ist unser ursprünglichster<br />

Heiler. Wellenbewegungen sind die kleinen Wellen der Erneuerung, die rigides<br />

und traumatisiertes Gewebe auflösen – neue Formen treten in Erscheinung.<br />

Wenn wir zu unserem inneren Gewässer zurückkehren, zu den durchdringenden<br />

Spiral- und Wellenbewegungen mit all dem schöpferischen Potential, bringt uns<br />

das immer wieder zurück zu unserem Ursprung, zur Quelle unseres Seins.<br />

Welc h ei n Wund e r d e r m ensc h lic h e Körp e r doc h ist!<br />

Training der inneren Achtsamkeit fördert deine Fähigkeit deinen Körper fein<br />

und sinnlich zu erleben<br />

Du erkennst die Magie deines Körpers<br />

Du erfährst, dass du Bewegung bist und das beeinflusst die Bewegung die du tust<br />

50 51


Continuum wollte ich lernen, es war Liebe auf den ersten Blick. Deswegen nahm<br />

ich meinen ganzen Mut zusammen und sprach Emilie nach dem Vortrag an und<br />

eine Woche später saß ich in meinem ersten Continuum Workshop mit Emilie –<br />

es sollten noch viele folgen. Der Beginn einer lebenslangen Leidenschaft.<br />

Nu n möcht e ic h ü b e r m ei n e eige n e n Erfa h runge n<br />

mit Con ti nuu m e rzä h l e n:<br />

Anfang 2001 wurde ich immer energieloser, plötzlich hatte ich Schwierigkeiten<br />

meine linke Seite zu spüren, zu fühlen, hinzu kamen Probleme mit<br />

dem Sprechen und Wortfindungsstörungen. Augenprobleme tauchten auf und ich<br />

wurde von Tag zu Tag schwächer. Meine damalige Hausärztin diagnostizierte<br />

beginnende Multiple Sklerose.<br />

Multiple Sklerose ist eine chronische neurologische Erkrankung. Die Nervenummantelung<br />

wird zerstört (die Ursachen sind noch nicht erforscht) und auf<br />

lange Sicht verlieren die Nerven ihre Leitfähigkeit. <strong>Das</strong> heißt die Kommunikation<br />

innerhalb des Körpers, zwischen Muskel und Nerven, zwischen Organen und<br />

Nerven verschlechtert sich. Was das für die Körperfunktionen bedeutet, kann<br />

man sich vorstellen.<br />

<strong>Das</strong> innere Körpergefühl gleicht dem Gefühl der Schutzlosigkeit, so wie die<br />

Nerven keinen Schutz mehr haben.<br />

Allein schon der Name Multiple Sklerose gibt uns einen klaren Hinweis um was es<br />

geht: multiple Sklerose bedeutet viele Verhärtungen im Lebensfluss.<br />

Die Verhärtungen im Zentralen Nervensystem stehen für die Verhärtungen in<br />

den zentralen Lebensthemen wie Partnerschaft, Beziehung, Beruf.<br />

Es gibt einen Stau in der Lebensenergie, so dass es eine Störung der Sensitivität in<br />

unterschiedlichen Bereichen des Körpers gibt.<br />

Nach dem ersten Schock entschloss Ich mich, NICHT den schulmedizinischen<br />

Weg einzuschlagen. Aus meiner schulmedizinischen Ausbildung zur Fachschwester<br />

für Anästhesie und Intensivmedizin wusste ich, dass die Schulmedizin<br />

nur begrenzte Behandlungsmöglichkeiten bietet und die Krankheit als<br />

unheilbar betrachtet.<br />

Anfangs hatte ich keine Kraft aufzustehen und so musste ich im Bett liegen bleiben.<br />

Während dieser Zeit konnte ich ‚nur‘ Wellenbewegungen und eine spezielle<br />

Continuum Ton-Atmung (Theta-Breath und Lunar-Breath) machen. Ich experimentierte<br />

damit 3 bis 4 Stunden am Tag.<br />

UND SIEHE DA: ganz langsam kam meine Kraft wieder!<br />

Nach 4 Monaten war ich wieder in der Lage aufzustehen und ich führte meine<br />

Continuum Praxis diszipliniert Tag für Tag fort, mit dem Erfolg, dass die<br />

Kommunikations- und Leitfähigkeit meines Nervensystems besser und besser<br />

wurde. Ich spürte meine linke Körperseite mehr und mehr, meine Sprach- und<br />

Wortfindungsstörungen legten sich mit der Zeit, meine Augensymptomatik<br />

verbesserte sich, ich wurde stabiler in mir und auch körperlich stabiler.<br />

Con ti nuu m ga b m i r wied e r ei n positives Gefü h l zu<br />

m i r, mein e m Körp e r und mein e m Le b e n – ic h ka m<br />

aus m ein e r Opfe rrol le h eraus.<br />

Ich spürte: Continuum spricht die Sprache meines Körpers und hilft mir das<br />

Vertrauen in meinen Körper und so auch in mich zurück zu gewinnen.<br />

52 53


Darüber, dass ich meine Aufmerksamkeit meinem inneren Körper zugewandt<br />

habe, habe ich alle Energie von meinen Glaubenssätzen des Opferseins, des<br />

mangelnden Vertrauens ins Leben abgezogen. Mein konditioniertes Denken über<br />

mich, meinen Körper und das Leben konnte ich mehr und mehr verändern.<br />

Diese intensiven Selbstheilungserfahrung festigte meine Begeisterung und ich<br />

wusste: ich will dieses Werkzeug jedem Menschen an die Hand geben:<br />

egal ob dieser Mensch das Potential seines Körpers erforschen möchte und dabei<br />

heilen/ganz werden möchte, dem Mysterium Leben mehr und mehr auf die Spur<br />

kommen möchte oder einfach was für seine Gesundheit tun möchte.<br />

Es begeistert mich, dass Continuum allen eine Erfahrung der Selbst-Fürsorge<br />

und Selbst-Wirksamkeit bietet – ja ich bin überzeugt, dass nur Du deine<br />

Heilung, deine Ganzwerdung in die Hand nehmen kannst. Continuum unterstützt<br />

dich auf diesem Weg.<br />

Ich biete Workshops, Einzelsitzungen, Retreats an.<br />

Für wen?<br />

Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Du kannst Dir folgende Fragen stellen: Nimmst<br />

du deinen Körper an, wie er ist? Wie frei bist du in deinem, mit deinem Körper?<br />

Bist du lebendig in deiner Bewegung?<br />

Continuum wirkt aktiv gesundheitsfördernd, dient der Prävention, baut aktiv<br />

Stress ab. Continuum lädt dich dazu ein, dich auf deinen Körper einzulassen und<br />

ihn als lebendigen Prozess, als kreative Intelligenz wahrzunehmen.<br />

Continuum eignet sich für Laien, Somatikprofis, Therapeut*innen, kreative<br />

Köpfe, Führungskräfte – alle, die den Körper in seiner Bedeutung verstehen und<br />

ins Leben miteinbeziehen möchten.<br />

Ros ema rie Kuss inge r-St effes<br />

Autorisierte Continuum Movement Lehrerin (von Emilie Conrad)<br />

Persönlichkeitsentwicklung - Coaching<br />

Systemische Aufstellungsarbeit<br />

Prozessorientierte Hawaiianische Körperarbeit<br />

Hawaiianische und Ayurvedische Massagen<br />

Yin-Yoga<br />

Astrologie der Neuen Zeit<br />

Corehealing<br />

54 55


Kunst & Kultur<br />

Herz ♥ Projekt Interview mit Ute Ullrich<br />

Sängerin, Speakerin & Motivatorin<br />

56 57


Herz Projekt Interview<br />

mit Ute Ullrich<br />

Als singende Motivatorin kommt Ute 2014 auf die Bühne vom Feminess Kongress<br />

und verbindet ihre Lieder mit der eigenen Geschichte, die sie erzählen. „Eine<br />

musikalische Reise ins Herz“, ist ihr Bühnenprogramm und öffnet wieder eine<br />

Tür zu einem ihrer inneren Schätze!<br />

Im März 2020 kommt Ihr Album „EigenMächtig“ direkt zum richtigen Zeitpunkt<br />

in die Welt. Unter anderem mit den Titeln wie: „Du bist wundervoll“, „Neues<br />

Schulsystem“, „Hey Körper“, „Mut“, „Lieb dich und leb!“, wird sorfort spürbar, wie<br />

tiefgehend, ermutigend, transformierend und leicht die Energie in ihren Liedern<br />

schwingt!<br />

Ut e s ieht es als i h re Aufga b e zu Stra h l e n und Lie b e<br />

hinaus i n die We l t zu trage n! <strong>Das</strong> gelingt ihr zu Hundert Prozent<br />

und wer sie einmal LIVE erlebt, dem ist ein Gänsehaut-Erlebnis garantiert!<br />

EigenMächtig<br />

In diesem Interview erzählt Ute Ullrich über ihren Herzensweg, ihr Wofür und<br />

ihre Botschaft, die sie in die Welt trägt! Du bekommst einen Einblick über<br />

„Künstler im Homeoffice“ und erfährst Ute`s Wunsch und Visionen von „Kunst<br />

& Kultur der Neuen Zeit!“<br />

Lieb dich und leb<br />

Ut e Ul l ric h lässt i h r He rz s p rec h e n: i m Gesang, i m<br />

Vortrag, als Coac hi n und d e mnächst besti mmt auc h i n<br />

ein e r eige n e n „Sp i rit Comed y-Show“!<br />

Sie folgt ihrer Lebensspur und erkennt schon früh, dass der Schatz, alles was wir<br />

„brauchen“ um glücklich zu sein, in uns ist. Dabei liebt sie es herauszufinden<br />

warum wir hier sind und widmet sich ganz ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Ihre<br />

Lieder sprechen eine besondere ART der Seelensprache, die vom Herzen gefühlt<br />

und vom Kopf verstanden wird.<br />

58 59


Frauenzimmer<br />

Beratung von und für Frauen<br />

2020 wurden wir, damit meine<br />

ich, wir Frauen, in und mit<br />

unserer Rolle ganz schön auf<br />

die Probe gestellt.<br />

Auf einmal hieß es, Mutter<br />

sein, Job erledigen, das<br />

Familienunternehmen managen<br />

und das alles im<br />

Lockdown. Als dann eine<br />

Coachee zu mir sagte, „Hey<br />

Melanie, kannst du nicht<br />

mal ein Gruppencoaching<br />

für uns Frauen anbieten“,<br />

war die Idee geboren.<br />

Diese Methode, die sich in Fachkreisen „kollegiale Beratung“ nennt habe ich nun<br />

umgewandelt für mein Frauenzimmer.<br />

Ich habe einen Raum besorgt, einen Flyer erstellt, alle Frauen angesprochen die<br />

ich kenne und einen Termin bereitgestellt. So haben wir uns Ende Oktober 2020<br />

zum ersten Mal getroffen und hatten einen wunderschönen Abend zusammen.<br />

Die Fra u e n ka nnt e n sic h m eist nicht,<br />

a b e r sofort h e rrscht e ei n e offe n e<br />

und w ertschätz end e Atmos phä re.<br />

Durch die strukturierte Begleitung meinerseits konnten wir die Herausforderung<br />

der ersten Fallgeberin beleuchten, besprechen und sie mit einigen<br />

Lösungsvorschlägen wieder zurück in den Alltag begleiten. Alle Frauen<br />

haben neue Impulse und Gedankenanstöße mitgenommen und fieberten<br />

dem nächsten „Frauenzimmer“ entgegen.<br />

Mittlerweile sind wir auf über 40 Frauen angewachsen. Die Altersspanne reicht<br />

von 19-65 Jahren und die einzige Voraussetzung ist, dass ...<br />

Melanie Kubala<br />

... wi r a l le ei n e n schön e n Ab end ha b e n,<br />

von einand e r l e rn e n und mit einand e r wachs e n.<br />

Mein Herzensprojekt nahm formen an. In den letzten Jahren arbeitete<br />

ich oft mit Führungskräften, Abteilungsleitern und Teamleitern<br />

zusammen. Ich habe Ihnen den Raum geben, die Herausforderungen als<br />

Führungskraft in einer Gruppe zu äußern und sich mit Menschen auszutauschen,<br />

die die gleichen Probleme und Herausforderungen haben.<br />

60 61


Wertschätzung<br />

In vielen Gruppierungen wird Wertschätzung<br />

gerade eingefordert! Hinter diesem Satz steht<br />

das Bedürfnis nach Gesehen-werden, so wie wir<br />

eben sind!<br />

Nach 2020 rückt dieser Wunsch umso mehr in<br />

den Mittelpunkt unseres Lebens, da wir alle<br />

gerade viele Grund-Bedürfnisse unerfüllt<br />

erleben, wie zum Beispiel:<br />

· Sicherheit (Gesundheit, Finanzen unsicher…)<br />

· Freiheit (Freunde/Familie eingeschränkt sehen…)<br />

· Zugehörigkeit (Vereine, Schulen geschlossen…)<br />

… um nur einige zu nennen.<br />

Birgit Gebhard<br />

<strong>Das</strong> bringt Ängste hoch, die viele von uns so bisher nicht kannten – Angst um ihre<br />

Existenzsicherheit, um ihre Freiheiten usw.<br />

Gerade wenn im Außen so vieles wegbricht, brauchen Menschen Freundlichkeit,<br />

Miteinander, Unterstützung und Wertschätzung.<br />

<strong>Das</strong> Rosenberg-Modell der GFK (Gewaltfreie Kommunikation) entstand bereits in<br />

den 60er Jahren aus dem Wunsch, aus Konflikt und Gewalt heraus andere Wege<br />

zu finden, um mit Mangel bzw. unerfüllten Bedürfnissen und Unterschieden<br />

umzugehen. Denn in der GFK geht es darum, die Bedürfnisse ALLER im Blick zu<br />

haben und Situationen und Menschen lebensdienlich zu bewerten.<br />

Gefühle sind einfach Ausdruck für Bedürfnisse bzw. dafür, wie wir selbst<br />

eine Situation beurteilen und einschätzen. Also nicht andere Menschen sind für<br />

unsere Gefühle verantwortlich, sondern unsere Urteile über eine Situation<br />

(gut/schlecht …) lösen Gefühle aus.<br />

Sie sind Auslöser für Konflikte, Mobbing, Distanzierung und Krieg, wenn wir<br />

nicht Verantwortung für unseren Teil am Geschehen übernehmen. Den meisten<br />

Menschen ist diese Dynamik leider unbekannt oder nicht bewusst.<br />

<strong>Das</strong> möcht e ic h mit m ein e m Ange bot änd e rn!<br />

Wertschätzungskultur braucht eine klare Entscheidung von jedem:<br />

Ich schaue mir meine eigenen Urteile über Situationen/Menschen an<br />

Ich übernehme meinen Teil der Verantwortung für Konflikte<br />

Ich kümmere mich selbst um die Erfüllung meiner Bedürfnisse<br />

Ich lasse andere achtsam wissen, was ich brauche<br />

Ich spreche konkrete Bitte aus, ohne zu fordern<br />

Und gena u dafü r setz e ic h mic h ei n!<br />

GFK gehört daher ins Bildungssystem, denn nur wo diese Haltung gelebt<br />

wird, kann sie auch Wirkung zeigen. Es ist immer noch viel leichter, die<br />

Verantwortung auf andere (Regierung, Chef, Partner, Eltern, usw.) abzuschieben,<br />

denn dann muss man selber nichts ändern!<br />

62 63


Fu nktion iert eine f riedvol le We l t so?<br />

NEIN!!<br />

<strong>Das</strong> Ergebnis dieser unbewussten Weltsicht ist das, was wir gerade erleben:<br />

Freundschaften zerbrechen, Partner trennen sich, Kollegen werden gemobbt und<br />

Gesellschaftsgruppen ausgegrenzt, weil der wertschätzende Dialog fehlt und wir<br />

nicht miteinander darüber sprechen, was in uns lebendig ist.<br />

Ist das wi rklic h die We l t, i n d e r DU le b e n willst?<br />

ICH NICHT!<br />

Daher bringe ich die Haltung der GFK ins Bildungssystem und in Schlüsselpositionen,<br />

damit sie gelernt, gelehrt und praktiziert wird. Denn eine Gesellschaft<br />

funktioniert meist nur so gut, wie die Haltung der Leitung es vorgibt und welche<br />

Werte sie lebt.<br />

Möchtest du ein Beitrag sein und Wertschätzungskultur bewusst leben, in dein<br />

Umfeld einladen und weitergeben?<br />

Dann melde dich bei mir!<br />

Alles Liebe<br />

Birgit Gebhard<br />

64 65


66 67


Kolumne<br />

Die einzige Konstante ist die Veränderung<br />

sind. Viele spüren es, sind unglücklängst<br />

weiß. <strong>Das</strong> Alte hat ausgedient und das Neue klopft bereits unsichtbar an die<br />

Tür. Mit unseren Sinnesorganen können wir es aber noch nicht ausmachen, denn<br />

es schwingt höher, es schwingt mit einer eigenen Frequenz - mit der des Herzens.<br />

Dieses Zitat von<br />

Heraklit ist mir<br />

heute wieder eingefallen -<br />

in einer Zeit, in der nichts<br />

mehr so bleibt, wie es<br />

einmal war und das ist<br />

gut so! Freiwillig bewegen<br />

wir Menschen uns<br />

nämlich nicht aus unserer<br />

Komfortzone.<br />

Freiwillig lassen wir Dinge nicht einfach<br />

weg, die uns schon lange nicht guttun.<br />

Freiwillig hinterfragen wir nicht,<br />

was längst überholt ist.<br />

Diese Zeit verlangt es aber jetzt von uns.<br />

Mir kommt vor, dass Systeme, die in<br />

den letzten Jahren mehr schlecht als<br />

recht funktioniert haben – wie das<br />

Schul- und Gesundheitssystem oder<br />

auch die ewig wachsende Wirtschaft,<br />

mit ihrem Raubbau, nicht mehr stimmig<br />

lich damit, manche<br />

zerbrechen bereits daran,<br />

aber wir sind nicht<br />

gewillt, etwas zu verändern.<br />

Vielleicht weil<br />

es einen radikalen Umbruch<br />

braucht und nicht<br />

ein bisschen „Herumbessern“<br />

am Alten?<br />

Doch das Neue kennen<br />

wir noch nicht, es macht Angst, denn<br />

unser Gehirn will nicht plötzlich aus<br />

dem Gewohnten herausgerissen werden.<br />

So stecken wir den Kopf in den Sand<br />

und hoffen, dass bald alles wieder vorbei<br />

ist. Doch diesmal wird es nicht mehr wie<br />

Anfang 2020.<br />

Diesmal ist es anders, diesmal sind<br />

wir mitten drin im Wandel, in der Veränderung<br />

zu etwas, das noch unbekannt<br />

ist. Unser Verstand will es noch<br />

nicht wahrhaben, was unser Herz schon<br />

Unser Herz kennt bereits den Weg, unsere Intuition, unser Bauchgefühl, weiß was<br />

richtig und falsch ist, doch unser Vertrauen in uns und in das Kollektiv ist noch<br />

etwas zaghaft.<br />

Mach e n wi r gem einsam ei n e n Blic k auf die d rei Syst eme,<br />

die ku rz vor großen Veränderungen ste hen:<br />

Momentan haben wir noch mehr Einblick in den Schulbereich als sonst. Homeschooling<br />

und Distance Learning zeigen uns, wo Baustellen und Schwachpunkte<br />

sind. Sie machen uns deutlich, was und wie Kinder noch immer lernen. Viele Lerninhalte<br />

sind einfach nicht mehr zeitgemäß.<br />

Wir können die Sinnhaftigkeit nicht erkennen und dadurch unsere Kinder nicht<br />

motivieren dieses zu lernen. Wieso muss ich ein Kind überhaupt animieren,<br />

dass es lernt? Die Motivation dazu haben wir von Geburt an mitbekommen,<br />

jedes gesunde Kind will es, ist begierig auch das zu können, was das Umfeld kann.<br />

Es will sich bewegen, wissen, wie etwas schmeckt, begreifen, schließlich sprechen,<br />

gehen und laufen.<br />

Schön langsam kristallisiert sich dann auch heraus, was besonders Spaß macht, was<br />

leicht von der Hand geht und wo sich ein sogenanntes Flow-Gefühl einstellt. Dort<br />

sind die Fähigkeiten, die Stärken und Talente, dort sollte gefördert werden. Stattdessen<br />

werden unsere Töchter und Söhne im Kindergarten und später in der Schule mit<br />

Aufgaben konfrontiert, die (noch) nicht in ihr Lernfenster passen. Denn wenn jetzt<br />

gerade Mathematik interessant ist, müssen sie sich mit Deutsch beschäftigen oder<br />

wenn sie gerade einen Vogel beobachten wollen, sitzen sie in der Religionsstunde<br />

und es ist dafür kein Platz.<br />

68 69


Ich beobachte mein Kind die letzten Monate immer wieder, wie er ganz von selbst<br />

Englisch lernt, in dem er Youtube-Videos schaut, die ihn begeistern. Er weiß, wie<br />

er Tik Tok nutzt, wie er mir beim Videodreh behilflich ist und anschließend das<br />

Schnittprogramm verwendet, um daraus einen Clip zu machen. Er ist fasziniert<br />

vom Programmieren von Spielen, zeichnet gerne Animis nach und ist geschickt in<br />

handwerklichen Dingen. Außerdem liebt er Kartentricks, lässt sich sogar eigene<br />

einfallen und mischt schon wie ein Zauberer.<br />

Diese Lernfenster sind bei ihm gerade offen und hier eignet er sich Wissen wie von<br />

selbst an.<br />

Wie wä re eine Sc h u le, die i n dies e m Mom ent darauf<br />

einge h e n könnt e?<br />

Grundwissen ja, aber vertiefen dort, wo Talente sind? Wichtig wäre auch, dass<br />

er dieses auch gleich anwenden kann, sehen, wofür es sinnvoll ist, was er damit<br />

bewirkt. Solch eine Schule wünsche ich mir für die Zukunft, in der Kinder ihre<br />

Stärken ausleben dürfen und sie für die Schwächen keine Bewertung erlangen.<br />

Ich stelle mir die glücklichen Gesichter vor, wenn sie am Nachmittag oder Abend<br />

heimkommen, mit Begeisterung erzählen, was ihnen heute gelungen ist, wo sie<br />

über sich hinausgewachsen sind und wo sie ihren Teil einbringen konnten.<br />

<strong>Das</strong> bringt mich gleich auf den nächsten Gedanken, was sich daraus für<br />

wundervolle Erwachsene entwickeln, die gewohnt sind an etwas Sinnhaften zu<br />

arbeiten, dass sie mit ihrem Tun etwas bewirken und zum großen Ganzen<br />

beitragen. Wenn Firmen erkennen, dass es nicht notwendig ist, die Arbeitskraft<br />

auszunutzen und Menschen zu kontrollieren, kann sich viel verändern.<br />

Ei n e s i nnstift end e Betätigung, etwas, das sic h nicht<br />

wie Arb eit anfü h l t, e rz eugt Le b ens e n ergie.<br />

Wir wachsen über uns hinaus, leisten mehr, als wir müssten und sind letztlich noch<br />

zufriedener. Ich bin überzeugt, dass Betriebe, die auf das Miteinander (an MitarbeiterInnen<br />

und Umwelt) setzen, die Krise besser überstehen und langfristig mehr<br />

Erfolg haben. Ganz ehrlich – für welches Unternehmen arbeitest Du lieber –<br />

eines, wo Du Dich auf jeden Arbeitstag freust, weil Du weißt, Du trägst etwas bei,<br />

veränderst etwas zum Positiven und wirst noch zusätzlich wertgeschätzt? Oder<br />

eine Firma, die Dich bei allem, was Du machst kontrolliert, Deine Vorgesetzen Dir<br />

keine eigenständige Arbeit zutrauen und Du nur für Dein Fehlverhalten verurteilt<br />

wirst. Arbeitest Du nicht auch lieber in einem Umfeld, das Deinen eigenen Wertvorstellungen<br />

entspricht, dort wo Du so sein kannst, wie Du wirklich bist und<br />

Dich nicht zu verstellen brauchst?<br />

Ich weiß, wie das sich anfühlt! Lange Zeit habe ich für einen Tabakkonzern<br />

gearbeitet, es war wie eine große Familie, ein wertschätzendes Miteinander, mit<br />

vielen Annehmlichkeiten. Doch das konnte nicht darüber hinwegtäuschen, dass<br />

ich meine Stärken nur bedingt eingesetzt habe und mir mehr und mehr bewusstwurde,<br />

dass ich mit meinen Produkten, der Menschheit schadete.<br />

Seit 13 Jahren folge ich jetzt schon meinem Herzen, wenn Du den Unterschied<br />

erlebt hast, wie erfüllend Arbeit sein kann, willst Du nie wieder etwas anderes!<br />

Dort sehe ich die Zukunft der Wirtschaft. Firmen, die nicht in Konkurrenz<br />

miteinander stehen, die sich beflügeln, kreative Kooperationen eingehen und die<br />

vor allem auf den Mehrwert für alle und nicht nur auf den eigenen schauen. Unternehmen,<br />

die bestrebt sind, die Umwelt zu schützen, statt zu schädigen, die die<br />

Ideen ihrer MitarbeiterInnen dankbar annehmen und im Gegenzug ein Umfeld<br />

schaffen, in dem es eine Freude ist zu arbeiten. Diese Arbeitgeber sollen steuerliche<br />

Vorteile genießen, Vergünstigungen, die ihnen helfen noch besser zu wirtschaften<br />

und kreative und alternative Methoden umzusetzen.<br />

70 71


Niemandem in einer solchen Firma kommt es vor zu arbeiten, denn Freizeit und<br />

produktives Tun verschmelzen miteinander, Meetings werden beim Sport abgehalten<br />

oder bei einem Spaziergang in der Natur. Es gibt qualitative Kinderbetreuung<br />

vor Ort und es ist jederzeit möglich seinen Nachwuchs an den Arbeitsplatz<br />

mitzubringen, damit dieser Einblick in den Job der Eltern hat. Es gibt keine fixe<br />

Arbeitszeit, sondern Ziele, die gemeinsam erreicht werden, es gibt keine Boni für<br />

manche, sondern für alle, denn der Erfolg wurde miteinander geschafft.<br />

Weiterbildung und seelische Gesundheit wird in solchen Betrieben großgeschrieben.<br />

Jederzeit ist es möglich Kurse, Coachings oder Beratungen in Anspruch zu<br />

nehmen und sein Wissen oder die Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Ich glaube,<br />

dass die Zeit jetzt reif ist, für diese Art zu arbeiten, dass durch das Homeoffice in<br />

den letzten Monaten sich schon viel verändert hat und der nächste Schritt in diese<br />

Richtung möglich ist.<br />

<strong>Das</strong> führt mich zum 3. System, das sich nun auch verändern darf. Denn wenn wir<br />

so zufrieden und glücklich bei unserer Arbeit und in der Freizeit sind, wird sich<br />

das auch auf unser körperliches Wohlbefinden auswirken. Wenn Stress<br />

abfällt, wir die Möglichkeit haben, uns an unserem Arbeitsplatz gesund zu<br />

ernähren und ausreichend Zeit für Bewegung ist, sind auch unsere Körper<br />

gesünder. Unser Gesundheitswesen wird sich auch darauf ausrichten, was noch<br />

zusätzlich förderlich ist und nicht nur auf das Vermeiden von Krankheiten. Es<br />

wird Angebote geben, die noch mehr der Entspannung dienen, bei der wir unserer<br />

Kreativität freien Lauf lassen und Alternativmedizin wird selbstverständlich sein.<br />

Der Mensch ist ein ganzheitliches Wesen und diese Betrachtungsweise ist in<br />

Zukunft das neue „Normal“. In den Gesundheitsausbildungen gibt es keine<br />

Polaritäten mehr, Heilung wird auf unterschiedliche Arten möglich und mit<br />

kleinem Selbstbehalt auch finanzierbar.<br />

Auch im Pflegebereich wird sich vieles verändern. Ältere Menschen bringen noch<br />

lange ihr Wissen ein, werden dafür geschätzt und haben bis an ihr Lebensende<br />

eine Aufgabe. Sie vereinsamen nicht in Heimen, sondern tragen in generationsübergreifenden<br />

Wohneinheiten auch zur Gemeinschaft bei. Es sind kleine Dorfgemeinschaften,<br />

in denen es Kinderlachen genauso gibt wie Haustiere und die<br />

Möglichkeit einen Teil für die Allgemeinheit zu leisten.<br />

Du m einst, das ist a l les utopisc h, so radika l wird es<br />

keine Änd e runge n ge b e n?<br />

Ich sage Dir, es gibt diese Beispiele bereits heute schon: Schulen, die auf Stärken<br />

setzen, flexible Unterrichtseinheiten haben, wo SchülerInnen alleine, in altersgemischten<br />

Kleingruppen lernen und von Lehrpersonal nur begleitet werden, wenn<br />

sie Fragen haben. Es gibt Firmen, die ihren MitarbeiterInnen viel Freiraum zur<br />

kreativen Arbeit zur Verfügung stellen, die darauf achten, dass es den Menschen<br />

dort gutgeht und denen die Umwelt am Herzen liegt. Auch Generationen-Wohnprojekte,<br />

wie oben beschrieben, werden schon so gelebt und sie werden immer<br />

mehr.<br />

Im letzten Jahr hatten wir die Gelegenheit uns Gedanken darüber zu machen, wie<br />

wir leben wollen und was wir wirklich brauchen, um glücklich zu sein. Einiges<br />

haben wir eliminiert, das wird auch so bleiben, trotz Lockerungen. Vieles haben<br />

wir erkannt, dass es uns guttut, davon wollen wir mehr in unser Leben holen<br />

und auch hier weiß unser Herz, unsere Intuition bereits Bescheid.<br />

Jetzt ist auch die Zeit, dass Du Dich regelmäßig damit verbindest. Nimm Dir am<br />

Morgen oder Abend ein paar Minuten, höre in die Dich hinein, wo kannst Du ein<br />

Teil für diese Veränderung sein, welchen Beitrag leisten, dass die Welt so wird, wie<br />

Du es Dir wünschst?<br />

Herzensgrüße Michaela Nikl<br />

72 73


Veranstaltungs-TIPP:<br />

Michaela, Bettina und Margarita sind<br />

3 Expertinnen, die gemeinsam ihre<br />

gesamte Energie einsetzen, um Dein<br />

Herzensprojekt zu verwirklichen.<br />

Steig ein und komm mit nach<br />

Vision Island!<br />

Wa ru m gerad e jetzt?<br />

Bestimmt hat Dein Herz in letzter Zeit immer wieder angeklopft. Es hat Dich an<br />

Deine Vision, Deinen Lebenstraum oder Deine Aufgabe erinnert. Es geistert Dir<br />

schon lange durch den Kopf, aber Du hast es aufgeschoben, es nicht so wichtig<br />

genommen oder es vielleicht sogar für verrückt gehalten. Doch nun spürst Du,<br />

dass es Zeit ist, damit hinauszugehen.<br />

WIR S<strong>AGE</strong>N DIR: Sei mutig, nimm Dich und Dein Herzensprojekt wichtig und<br />

hebe mit uns gemeinsam ab zum kostenlosen KURZTRIP nach Vision Island.<br />

Wähle jetzt Deinen Reisetermin!<br />

KURZTRIP ABEND<br />

von 29. bis 31. März & After-Fly-Party 6. April 2021 – jeweils 18:30 – 20:00 Uhr<br />

KURZTRIP VORMITTAG<br />

von 07. bis 09. April – jeweils 10.00 – 11.30 Uhr und After-Fly-Party 10. April 2021<br />

– 18:30 – 20:00 Uhr<br />

JETZT TICKET SICHERN<br />

KOSTENFREI<br />

74 75


Veranstaltungs-TIPP`s:<br />

SINN|MACHT|GEWINN<br />

27.08.2021 – 29.08.2021<br />

DER UNTERNEHMENSKONGRESS<br />

FÜR EINE WIRTSCHAFT<br />

VON MORGEN<br />

Frauenzimmer<br />

NEU: Seit September 2020 veranstalte ich regelmäßig 1-2 mal im Monat meine<br />

Veranstaltung das “Frauenzimmer – Beratung von und für Frauen”.<br />

Mittlerweile sind wir auf über 40 Frauen angewachsen. Die Altersspanne reicht<br />

von 19-65 Jahren und die einzige Voraussetzung ist, dass wir alle einen schönen<br />

Abend haben und voneinander lernen und miteinander wachsen.<br />

Aufgrund der Corona Beschränkungen haben wir unsere LIVE-Treffen auf online<br />

umgelegt und treffen uns im virtuellen Raum. Die Investition für diesen Abend<br />

beträgt 5 Euro, weil was nichts kostet – ist auch nichts!<br />

ZEITEN DES WANDELS<br />

SIND ZEITEN FÜR PIONIERE,<br />

FÜR NEUE UNTERNEHMEN:<br />

Sie erweitern frühzeitig ihren Blick,<br />

überschreiten das Bewährte,<br />

pflügen Verbrauchtes um,<br />

denken zugleich realistisch und innovativ.<br />

<strong>Das</strong> nächste Frauenzimmer ist für den 15.04.2021 geplant.<br />

Wir starten um 18:45 Uhr mit einem Check-in (schauen, dass technisch alles läuft)<br />

beginnen um 19:00 Uhr und enden ca. 20:45 Uhr. Die Einladung dazu erfolgt über<br />

eine E-Mail-Einladung meinerseits.<br />

Nähere Info`s<br />

& ANMELDEN<br />

EIN KONGRESS VON UNTERNEHMER*INNEN FÜR UNTERNEHMER*INNEN<br />

IM LANDGUT STOBER BEI BERLIN<br />

Info`s und<br />

ANMELDEN<br />

WWW. SINN MACHT GEWINN .DE<br />

76 77


Veranstaltungs-TIPP`s:<br />

RAUHNÄCHTE-<br />

REFLECT<br />

O N L I N E -<br />

EVENT<br />

jeden letzten Donnerstag<br />

des Monats<br />

Meine Einladung an Dich, die Rauhnächte gemeinsam zu reflektieren.<br />

Jeden letzten Donnerstag im Monat von 18.00 Uhr bis ca. 18.45 Uhr<br />

Jeder Rauhnacht-Interessierte ist herzlich willkommen!<br />

Wir werden uns ca. für 45 – 60 Minuten treffen um bereits Erlebtes zu teilen,<br />

Fragen stellen und im Anschluss in eine angenehme Klangmeditation<br />

eintauchen um uns weiter im Loslassen zu üben.<br />

Ich biete diesen Raum um in der Energie des eigenen Rauhnacht Tagebuches zu<br />

bleiben und es lebendig zu halten. Den Monat zu reflektieren und mit guten<br />

Erkenntnissen den jeweiligen Monat abzuschließen.<br />

Austausch & Erfahrungen & Fragen<br />

bezüglich den Rauhnächten<br />

inklusive Klangbad exklusiv & kostenfrei!<br />

Kostenfrei<br />

ANMELDEN<br />

Dies ist ein Aufruf, bahnbrechende, evolutionäre Seelen zu sammeln.<br />

Bist du eine von ihnen?<br />

In diesem einzigartigen Programm „Evolutionary Metamorphosis“ erfahren Sie,<br />

wie sich eine ganze Gruppe entwickelt und die Frequenz von The Field erhöht.<br />

„ Ich glaube, dass eine zusammenhängende Gruppe engagierter Menschen, die<br />

von ihrem Herzen und ihrer Essenz leben und sich dem Geheimnis dessen<br />

ergeben, was vor dieser Existenz kommt, den gesamten Planeten erheben kann.<br />

Fühlst du dasselbe? Du bist derjenige, den wir sind sind auf der Suche nach.“<br />

Jede Woche wird eine eigenständige evolutionäre Erforschung sein und wird durch<br />

die authentische Beteiligung jedes Teilnehmers und die Verfügbarkeit beeinflusst,<br />

sich als miteinander verbundener kohärenter Gruppenorganismus zu bewegen.<br />

Puria ist eine wahrhaft geschickte Raumhalterin. Durch ihre Präsenz und<br />

Verbundenheit mit dem Bewusstseinsfeld können Sie sich mühelos einer<br />

erweiterten Version Ihrer selbst ergeben.<br />

Um dieses außergewöhnliche Programm „Evolutionäre Metamorphose“ anzusehen,<br />

klicken Sie bitte auf diesen Link:<br />

Nähere Info`s<br />

& ANMELDEN<br />

78 79


Buch TIPP`s:<br />

KLICK<br />

& BUY<br />

Hörbuch :<br />

80 81


Buch TIPP`s:<br />

Sri Lanka, eine Perle<br />

im Indischen Ozean …<br />

oder ist es eine Träne?<br />

MUTMACH-BUCH<br />

BAND 1<br />

„Dies, mein Freund, so nenne ich Dich,<br />

war und ist mein ganz individuellerWeg<br />

zurück in mein Leben, und ich sage Dir,<br />

es ist kostbar und es ist schön.“ (Margit<br />

Kobold: „Brief an meinen Krebs“)<br />

<strong>Das</strong>s Patienten durch ihre innere Einstellung<br />

zur Krankheit die eigene Heilung<br />

positiv beeinflussen können, ist<br />

inzwischen unumstritten. Wie viel sie<br />

bei der Diagnose Krebs aber selbst tun<br />

können, zeigen die erstaunlichen Erfahrungs-berichte<br />

dieses Buches. Die Autorinnen<br />

und Autoren schildern auf persönliche<br />

und bewegende Weise ihren<br />

Weg vom „Behandelten zum Handelnden“.<br />

Kein Krankheitsverlauf gleicht<br />

dem anderen ...<br />

Es gibt mehr zwischen Himmel und<br />

Erde, als wir zu wissen meinen.<br />

Stöbern Sie in diesem Buch. Immer<br />

mal wieder. Egal, in welcher Reihenfolge.<br />

Die kurzen, in sich geschlossenen<br />

Beiträge lassen das zu. Es kann ein Begleitbuch<br />

werden, das Sie bei Bedarf zur<br />

Hand nehmen …<br />

KLICK<br />

& BUY<br />

MUTMACH-BUCH<br />

BAND 2<br />

„…<strong>Das</strong> Leben ist nicht eine Gesundheit,<br />

sondern ein Gesundwerden,…<br />

Wir sind’s noch nicht, wir werden‘s<br />

aber.“ Martin Luther<br />

Oft ist es in der Außenwelt kaum wahrnehmbar,<br />

wie belastet die Familie als<br />

Einheit, der Freundeskreis oder die Kolleginnen<br />

und Kollegen am Arbeitsplatz<br />

sind, wenn sie mit dem Trauma der<br />

Krebsdiagnose und den daraus resultierenden<br />

Entscheidungs- und Veränderungsprozessen<br />

konfrontiert werden.<br />

Die Erfahrungsberichte in diesem Buch<br />

bieten eine Orientierungshilfe an, die<br />

zum Wohle des Krebsbetroffenen möglichst<br />

viele Richtungen, innerhalb sowie<br />

außerhalb der Medizin, sinnvoll zu integrieren<br />

sucht.<br />

Es ist ein „mit kleinen und großen<br />

Wundern“ volles Buch.<br />

Im Anhang finden Sie außerdem Literaturempfehlungen<br />

der Autorinnen<br />

und Autoren sowie eine Link- und Adressenliste<br />

für wichtige Kontakte und<br />

Informationen im deutschsprachigen<br />

Raum.<br />

KLICK<br />

& BUY<br />

MUTMACH-BUCH<br />

BAND 3<br />

Wer für die Bewältigung einer Krebserkrankung<br />

nach bewährten ganzheitlichen<br />

Therapien oder gesundheitsfördernde<br />

Methoden und Mittel als<br />

unterstützende oder ergänzende Maßnahmen<br />

zur konventionellen Medizin<br />

sucht, soll in diesem Buch ein breites<br />

Spektrum an Informationen finden. In<br />

persönlichen Erfahrungsberichten, die<br />

hier im Sinne eines Handbuches von<br />

A (Atemtherapie) bis Z (Komplementäre<br />

Zahnmedizin) gegliedert sind, beschreiben<br />

Fachleute aus unterschiedlichen<br />

Gesundheits- und Heilberufen<br />

ihre Arbeit mit Krebsbetroffenen, in<br />

unterschiedlichen Gesundheits-, Beratungs-,<br />

Begleit- und Betreuungseinrichtungen<br />

aus ganzheitlicher Sicht. Es geht<br />

dabei um Bewältigungsstrategien für<br />

Körper, Geist und Seele. Unter jedem<br />

Beitrag stehen Linkadressen für weiterführende<br />

Informationen und Literatur.<br />

Im Anhang des Buches finden Sie eine<br />

Link- und Adressenliste für wichtige<br />

Kontakte im deutschsprachigen Raum.<br />

KLICK<br />

& BUY<br />

Über viele Jahre zog es mich immer wieder in<br />

dieses tropische Land. Es fühlte sich stets so<br />

an, als würde ich nach Hause kommen.<br />

Und dann erfüllte sich auch noch mein<br />

Herzenswunsch, dort zu leben, als ich eine<br />

Tätigkeit in einem Ayurveda-Hotel im<br />

Süden der Insel angeboten bekam.<br />

Ich gab alles auf und folgte meinem Herzen<br />

– und musste schnell erfahren, dass das tropische<br />

Paradies nicht nur süße Früchte für mich<br />

bereithielt. Die folgende Zeit brachte mir sehr<br />

schmerzhafte Erfahrungen und die Wahl:<br />

Würde ich zerbrechen oder daran wachsen?<br />

Paul zog in die Welt,<br />

um nach dem Schlüssel zur<br />

Erlösung der geschundenen<br />

Seelen der Menschen zu suchen.<br />

Diesen findet er zu guter Letzt bei dem<br />

„liebenden Volk“, das abgeschieden auf einer<br />

paradiesischen Insel lebt. Bei einem Spaziergang<br />

vertraut ihm Laluma, eine Tochter des<br />

Volkes, die Glaubenssätze ihrer Brüder und<br />

Schwestern sowie die Geheimnisse des liebeund<br />

respektvollen Umgangs mit jedem und<br />

mit allem, was ist, an. Der Leser taucht in die<br />

vielfältigen Bilder der Insel ein: den dschungelartigen<br />

Wald, den Wasserfall mit seiner<br />

Verbindung zur göttlichen Quelle, den Strand<br />

und das Meer bis hin zu einem sagenumwobenen<br />

Monument aus einer früheren Epoche.<br />

Bei einem nächtlichen Zeremoniell offenbart<br />

sich Laluma überraschend ihr höherer Auftrag.<br />

KLICK<br />

& BUY<br />

KLICK<br />

& BUY<br />

82 83


Film & Musik TIPP`s:<br />

KLICK<br />

& BUY<br />

KLICK<br />

& BUY<br />

84 85


zum<br />

SHOP<br />

86 87


88

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!