Magazin 042021 de

online.magazines

Italienische Post AG – Versand im Postabonnement– G.D. 353/2003 (konv. Ges. Nr. 46, 27.02.2004) Art. 1, Abs. 1, CNS BOZEN · Jahrgang LXIX · 4/2021 · IR/IP · monatlich

hds

magazin

#4/21

Monatsmagazin des Handelsund

Dienstleistungsverbandes Südtirol

hds-bz.it

facebook.com/hds.unione

@hds_unione

Die Erfolgsgeschichte

schlechthin

Mit der monni card bleibt die Kaufkraft in Südtirol


MODUL

A

1/1 Seite

Letzte, 2. Seite

210 x 297 mm

abfallend

1.620 €

MODUL

B

1/1 Seite

Innenseite

210 x 297 mm

abfallend

1.370 €

MODUL

C

1/2 Seite

hoch

86,25 x 252 mm

820 €

MODUL

D

1/2 Seite

quer

177 x 135 mm

MODUL

E

1/3 Seite

quer

177 x 85,5 mm

MODUL

F

1/4 Seite

quer

177 x 63 mm

820 €

570 €

380 €

MODUL

G

1/4 Seite

hoch

86,25 x 126 mm

MODUL

H

Fußleiste

quer

177 x 27 mm

hds-bz.it

Webbanner

300 x 250 Px

(rectangle)

300 €/Monat

380 €

280 €

Erfolgreich werben

und 30 % sparen!

Das hdsmagazin online:

hds-bz.it/magazin

Möchten Sie Ihre Werbebotschaften gezielt an Unternehmer und Mitarbeiter

aus den Bereichen Handel, Dienstleistung oder Gastronomie richten? Ob in Form

einer Werbeanzeige, eines PR-Artikels oder eines Werbebanners: Wir geben

Ihrer Anzeige den richtigen Platz in einem informativen Fachmagazin und auf einer

modernen Internetseite.

Als hds-Mitglied erhalten Sie auf alle oben genannte Preise einen Rabatt von 30 %.

Informieren Sie sich über weitere Rabattmöglichkeiten: hds-bz.it/werbung.

Kontakt: T 0471 310 308, pr@hds-bz.it

handels- und dienstleistungsverband Südtirol


editorial

do leb i,

do kaf i

Wir alle wissen: Der Einkauf vor Ort stärkt den lokalen Einzelhandel,

sichert Arbeitsplätze und macht unsere Ortschaften lebendig. Kurzum: Er

schafft Lebensqualität!

Der hds führt in diesem Sinne immer wieder Aktionen durch, um die Bevölkerung

auf die Besonderheiten des Handels und das Einkaufen im Ort aufmerksam

zu machen. In Südtirol gibt es einige tausend Betriebe im Einzelhandel. Für

dieses vielfältige Angebot sind vor allem die vielen Klein- und familiengeführten

Betriebe verantwortlich. Gemeinsam mit anderen Sektoren – wie der Gastronomie

und den Dienstleistungen – sorgen sie dafür, dass unsere Dörfer und Städte

lebendig und attraktiv für Einheimische und Gäste sind.

Mit unserem Einsatz wollen wir ein klares Zeichen für einen starken Handelsund

Dienstleistungsstandort Südtirol setzen. Der Bevölkerung soll weiters die

Wichtigkeit einer intakten Nahversorgung und der damit verbundenen Lebensqualität

nähergebracht werden.

Entscheidend ist dabei auch, dass wir Unternehmer regelmäßig ins Gespräch mit

unseren Kunden kommen und ihnen Sinn und Zweck unseres täglichen Schaffens

erklären. Auch so kann die Sensibilisierungsarbeit ihre Früchte tragen.

titelgeschichte

Erfolgsgeschichte monni card

orts- uns stadtentwicklung

Attraktive Ortskerne

aktuelles

Corona: die Konventionen des hds

bezirke

Bruneck: Gewinner prämiert

fachgruppen

Reisesehnsucht ist groß

betriebe informieren

TANKING-Tankstelle Bruneck

bildung

Copyright und geistiges Eigentum

betriebsberatung

Es braucht ein klares Konzept

steuerberatung

Mod. 730: die Neuerungen 2021

4

9

11

12

15

17

18

20

21

Dietmar Spechtenhauser, hds-Bezirkspräsident Vinschgau

REDAKTION, VERWALTUNG UND WERBUNG: 39100

Bozen, Mitterweg 5, Bozner Boden, T 0471 310 308/309,

F 0471 310 396, pr@hds-bz.it, www.hds-bz.it VER-

ANTWORTLICH IM SINNE DES PRESSEGESETZES UND VERANTWORTLICHER SCHRIFT-

LEITER: Dott. Mauro Stoffella (Bereichsleiter Kommunikation) REDAKTION: Dott. Sergio

Colombi, Manuela Seebacher, Dott.ssa Hanna Widmann, GRAFISCHES KONZEPT: Gruppe

Gut – www.gruppegut.it TITELBILD: gettyimages GRAFIK: Stefano Hochkofler FOTOS:

gettyimages, Helmuth Rier, Alfred Tschager, sxc DRUCKEREI: Athesia Druck GmbH – Weinbergweg

7 – 39100 Bozen AUFGEGEBEN AM 22. MÄRZ 2021 Die Redaktion behält sich das

Recht vor, Anzeigen zurückzuweisen. Die in Gastartikeln wiedergegebene Meinung muss nicht

der Meinung der Redaktion entsprechen. HERAUSGEBER: hds Servicegenossenschaft – Bozen,

Sped. im P.A. – 45% - Art. 2. Absatz 20/b, Gesetz 662/96, Filiale Bozen, Eintragung Landesgericht

Bozen Nr. 50/51 – Rep. 27256. Eintragung ROC Nr. 14101. Angeschlossen der USPI

Unione Stampa Periodica Italiana

hdsmagazin #4/21


titelgeschichte

4

Die

Erfolgsgeschichte

schlechthin

Mit der monni card bleibt die Kaufkraft in Südtirol

Über vier Millionen Euro: Mit der

monni card, der landesweiten Gutscheinkarte

des hds, bleibt so viel Geld in Südtirol.

Südtirols Betriebe und Privatpersonen haben

im vergangenen Jahr über 22.000 Karten

mit diesem Gesamtwert erworben und

verschenkt. Es ist eine Erfolgsgeschichte

und die Zahlen für 2020 sind einfach gewaltig.

Für dieses Jahr können die hds-monni-

Partner und die Kunden mit zwei sehr

interessanten Innovationen rechnen: eine

neue Generation von POS-Geräten und

eine neue App als Ergänzung zur Karte.

Der Zuspruch für die monni card wird immer

größer. Immer mehr Südtiroler Betriebe

möchten damit ihre Mitarbeiter für ihre

Leistungen und ihr Engagement gerade in

diesen Zeiten belohnen. Aber auch immer

mehr Privatpersonen schenken die Gutscheinkarte

an Familienangehörige, Freunde

und Bekannte (siehe dazu die Entwicklungen

in den entsprechenden Grafiken).

Über 750 Verkaufspunkte

Das Besondere und die Einmaligkeit an der

Karte liegt darin, dass sie nur in Südtirol in

derzeit über 750 Geschäften und Betrieben

über das dazugehörige POS-Gerät eingelöst

werden kann. Damit werden

• die lokalen Kreisläufe gestärkt,

• die Kaufkraft vor Ort wird gefestigt

•und am Ende des Tages bleibt das Geld

im Land.

Steuervorteile

Der große Vorteil für die Betriebe und Arbeitgeber,

die die Einkaufsgutscheine erwerben,

liegt in der Steuerbegünstigung:

Einkaufsgutscheine für Mitarbeiter bis zu

einem jährlichen Höchstbeitrag von (derzeit)

258,23 Euro sind weder der normalen

Besteuerung noch Sozialabgaben unterworfen.

Jeder investierte Euro kommt somit

dem Mitarbeiter zugute.

Zudem sind Einkaufsgutscheine als Geschenk

für die Kunden bis zu einem Betrag

von 50 Euro voll absetzbar.

Auch über Welfare-Portale

Die monni card kann auch über das Welfare-Portal

Willis Tower Watson von Rete

#Welfare Alto Adige/Südtirol erworben werden.

Darauf zugreifen können rund 5500

Mitarbeiter in Südtirol.

Rete #Welfare Alto Adige/Südtirol heißt das

neue Netzwerk, zu dem sich 20 Mitgliedsbe-

hdsmagazin #4/21


titelgeschichte

GESAMTUMSÄTZE

monni card 2017 – 2020

Seit 2017 stetig steigende Zahlen.

triebe des Unternehmerverbandes zusammengeschlossen

haben. Ziel des Netzwerkes

ist es, den Mitarbeitern betriebliche Sozialleistungen

in verschiedenen Bereichen

anzubieten: Gesundheit, Vorsorge, Betreuung,

Wohnen, Schule, Wellness, Freizeit und

Shopping.

Bestellbar ist die monni card auch bei Edenred,

einem weiteren Welfare-Portal.

Neue Generation von POS-Geräten

Der hds wartet für heuer mit zwei innovativen

Neuigkeiten auf. Eine davon ist das neuwertige

POS-Gerät von Ingenico (im Bild)

– Modell APOS A8 – für alle monni-Partner.

Schlankes Design, intuitive Benutzeroberfläche,

Komfort und Portabilität sind die

wichtigsten Eigenschaften.

4,5 Mio. €

4 Mio. €

3,5 Mio. €

3 Mio. €

2,5 Mio. €

2 Mio. €

1,5 Mio. €

1 Mio. €

0,5 Mio. €

0 Mio. €

251.111,61 €

929.384,80 €

1.466.471,00 €

4.037.246,24 €

2017 2018 2019 2020

5

Fortsetzung auf Seite 6

Gut für das Geschäft

Gutscheine stellen für viele Verbraucher eine gute Alternative zu

Sachgeschenken dar, doch auch die ausgebenden Händler profitieren

vom Verkauf: Dass Gutscheinkarten den Umsatz der Betriebe zusätzlich

steigern, ist nicht allen Unternehmern so bewusst.

Welche Vorteile der Verkauf von Gutscheinkarten bietet, zeigt eine

aktuelle Analyse des Loyalty-Dienstleisters Ingenico Marketing Solutions.

Bei näherer Betrachtung des Kaufverhaltens beim Einlösen einer

Gutscheinkarte zeigt sich der Studie zufolge, dass rund 52 Prozent der

Kunden Bon-Summen generieren, die über den Wert des Gutscheins

hinausgehen. Der Händler kann also mit dem Verkauf von Gutscheinen

zusätzlichen Umsatz erzielen.

Ein weiterer positiver Effekt: Rund 13 Prozent der Kunden lösen einen

Gutschein beim ersten Einkauf nur teilweise ein. Sie kommen also mit

hoher Wahrscheinlichkeit wieder, was für den Händler ebenfalls eine

Chance auf zusätzlichen Umsatz bedeutet. Es wird somit sehr deutlich,

dass der Händler durch die Gift Cards einen eindeutigen Mehrabsatz

generieren kann.

Fazit: Die Gutscheinkarte ist fester Bestandteil der Geschenke-Strategie

der Konsumenten und sie hat definitiv ihren Nimbus eines Last

Minute Notfallgeschenks abgelegt.

Mauro Stoffella, Bereichsleiter Kommunikation

mstoffella@hds-bz.it

hdsmagazin #4/21


titelgeschichte

WERDEN AUCH SIE

monni-Partner

6

Dieses kompakte, tragbare Gerät bietet alle

Vorteile der Smartphone-ähnlichen Erfahrung

kombiniert mit sicheren Zahlungslösungen.

Als mobiles und kompaktes POS-

Gerät arbeitet der APOS A8 mit Android.

Der APOS A8 beschleunigt das Inkasso und

ermöglicht umfangreiche Anwendungsfälle

wie ECR, Loyalität, Paketzustellung oder

standortbasierte Dienste. Es unterstützt

auch Standard- und neue Zahlungsmethoden,

die auf QR-Codes basieren.

Einlösen mit der neuen monni-App

Die zweite große Neuigkeit ist ein weiterer

Schritt in Richtung Digitalisierung in Form

einer App. In Zukunft wird die monni card

nicht nur als klassische gedruckte Karte zur

Verfügung stehen, sondern als kunden- und

umweltfreundliche Alternative auch als

App.

Vorteil und Nutzen liegen auf der Hand: Die

neue App kann in Zukunft lokale und kleinere

Geschäfte mit Kundenloyalität, Onlinepräsenz,

Marketing, Punkte, Zahlung

und Analytics unterstützen.

Die monni cards und auch die eigenen Gutscheine

(store cards) werden digital in der

App hinterlegt und bei der herausgebenden

Akzeptanzstelle vom zu zahlenden Betrag

abgezogen. Händler können somit ihren

Kunden gezielte Zusatzangebote durch die

neue monni-App anbieten.

Die teilnehmenden Geschäfte und Betriebe, in welchen

die Gutscheine eingelöst werden können, sind auf der Internetseite

monni.bz.it veröffentlicht. Hier finden interessierte Betriebe

und Privatpersonen alle notwendigen Informationen oder

können die monni card dort direkt bestellen.

hds-Mitgliedbetriebe hingegen, die noch über kein POS-Gerät

verfügen, erhalten hier alle nützlichen Informationen: hds-bz.it/

monni.

Kontakte in Ihrer Nähe

1 Judith Müller, Bezirksleiterin Bozen Land,

T 0471 310 517, H 331 6220 433, jmueller@hds-bz.it

2 Marcella Macaluso, Bezirksleiterin Bozen Stadt,

T 0471 310 518, H 366 7510 787, mmacaluso@hds-bz.it

3 Karin Meister, Bezirksleiterin Vinschgau,

T 0473 732 740, H 335 1522 131, kmeister@hds-bz.it

4 Walter Zorzi, Bezirksleiter Meran/Burggrafenamt,

T 0473 272 521, H 337 1608 154, wzorzi@hds-bz.it

5 Michael Kerschbaumer, Bezirksleiter Eisacktal/Wipptal,

T 0472 271 410, H 335 7445 668, mkerschbaumer@hds-bz.it

6 Willy Marinoni, Bezirksleiter Pustertal,

T 0474 537 722, H 335 6422 124, wmarinoni@hds-bz.it

1 2

3

4 5

6

ERWORBENE

monni cards 2017 - 2020

Seit 2017 stetig

steigende Zahlen.

2017 • 1.785

2018 • 6.115

2020 • 22.235 2019 • 9.731

hdsmagazin #4/21


monni-Partner und

Betriebe sind begeistert!

titelgeschichte

Hier eine Auswahl.

monni

PARTNER MIT

POS-GERÄT

„Durch die monni card haben wir neue Kunden

gewonnen. Sie ist eine super Geschenkidee für

Betriebe, und gleichzeitig wird der lokale Handel

unterstützt.“

1 Georg Weger Weger Schuhe,

St. Pauls/Eppan

„Tanken mit der monni card finden meine

Kunden und ich einfach super, auch Diesel und

bleifrei, sei auch du dabei!“

2 Daniel „Nafta“ Raffeiner Tankstelle Q8,

Kastelbell/Tschars

„Die Aktion monni card ist ein Mehrwert für unser

Geschäft. Sie bringt neue Kunden und fördert

den lokalen Handel.“

3 Johann Ziernheld Sport Ziernheld,

Burgeis/Mals

„Durch die monni card habe ich neue Kunden

dazugewonnen. Besonders gut finde ich unsere

eigene Gutscheinkarte ‚store card‘, die mit diesem

System möglich ist. Endlich keinen Papierkram

mehr ...“

4 Paolo Poli Juwelier, Brixen

1 2 3 4 5 6

„Wir sind dabei, weil das breite Angebot der

verschiedenen lokalen Geschäfte damit gefördert

wird. Zudem ist die monni card in Verbindung

mit der Treibstoffpreis-Reduzierungskarte

einlösbar.“

5 Lukas Gschnitzer Tankstelle ENI, Sterzing

„Jeder, der eine monni card hat, hat eine große

Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten. Und ganz

wichtig ist, dass damit viel Geld in Südtirol bleibt

und unsere Wirtschaft angekurbelt wird.“

6 Much Trocker Sport Trocker, Klausen

„Die monni card ist nicht nur eine Wertkarte,

sondern ein Geschenkgutschein, der doppelt

wertvoll ist: Sie ist ein Geschenk, wenn jemand

sie erhält und ein zweites Geschenk, wenn sie

eingelöst wird!“

7 Daniele Vinante La Culla Baby Land,

Bozen

„Unsere Beweggründe waren vor allem die Unterstützung

der kleinen, lokalen Kreisläufe. Wir

beobachten, dass Kunden, die ihren Einkauf mit

der monni card bezahlen, sich auch öfters etwas

Besonderes leisten. Die Abrechnung mit der Muttergesellschaft

erfolgt effizient und transparent.

Sehr interessant finden wir, dass wir über dieses

System für unsere Kunden auch personalisierte

Gutscheine (store cards) ausstellen können. Diesen

Service schätzen unsere Kunden besonders.“

8 Franz Hillebrand Triade Bio, Bozen

„Teil des lokalen monni-Kreislaufes zu sein,

bedeutet auch, dass ich mit einer größeren

Sichtbarkeit meines Geschäftes rechnen kann

und eine tolle Einkaufsmöglichkeit für alle meine

Kundinnen biete.“

9 Maddalena Galasso Malenia Store, Bozen

„Ich mache gerne mit, da es eine gute Aktion ist,

um den stationären Handel in Südtirol zu fördern.

Für die Kunden ist es eine einfache Methode,

in Südtirol lokal einzukaufen.“

10 Marion von Zieglauer Parfümerie von

Zieglauer, Bruneck

„Ich bin neu dabei bei dieser Aktion und bin sehr

positiv überrascht. Ich kann die monni card nur

weiterempfehlen: Habe dadurch neue, vor allem

junge Kunden dazugewonnen!“

11 Paul Moser Despar Prima, Bruneck

„Ich bin sehr zufrieden mit dem monni-Projekt. Es

kommen immer mehr Kunden mit der Karte, und

auch die Beträge, die auf der Karte geladen sind,

sind höher als im vergangenen Jahr!“

12 Florian Alber Eisenwaren Alber, Naturns

„Ich bin erst seit Kurzem dabei, habe aber bereits

viele positive Erfahrungen mit dem Projekt

gemacht. Ich erhoffe mir, auch weiterhin neue

Kunden dazuzugewinnen.“

13 Rosita Pirhofer Sportfachgeschäft „Die

Laufboutique“, Meran

7

7 8 9 10 11 12 13

hdsmagazin #4/21


titelgeschichte

1 2 3 4

5 6 7

8

BETRIEBE,

DIE IHREN

MITARBEITERN

DIE monni card

GESCHENKT

HABEN

„Mir hat die Aktion sofort gefallen! Vor allem,

weil es sich um eine lokale Initiative handelt.

Wir geben unseren Mitarbeitern am Ende vom

Jahr eine Prämie, die wir damit abgelten. Unsere

Mitarbeiter können sich in den zahlreichen

Geschäften das besorgen, was sie am nötigsten

brauchen. Sie sind alle sehr begeistert.“

1 Kuno Pizzinini Geschäftsführung

Pizzinini Bus & Mobility, Brixen

„Hoppe hat von Anfang an das Projekt monni

card geglaubt, das wir wegen seiner weiten

Verbreitung auch im oberen Vinschgau, wo die

meisten unserer 750 Mitarbeiter leben und arbeiten,

schätzen. Die Initiative, in den vergangenen

Jahren eine 200 Euro-monni card an alle zu verteilen,

ist sehr beliebt und hat dazu beigetragen,

die Loyalität unserer Mitarbeiter zu erhöhen.“

2 Enrico Zuliani Personalverantwortlicher

Hoppe Ag, Lana, mit Produktionsstätten in

Laas und Schluderns

„Wir haben uns ganz klar für die monni card

entschieden, weil wir gerade in schwierigen

Zeiten wie diesen unsere Betriebe vor Ort

unterstützen und unseren Mitarbeitern die

Möglichkeit bieten möchten, das zu kaufen, was

sie auch wirklich benötigen. Unsere Erfahrungen

mit der monni card waren bis jetzt äußerst

positiv und unsere Mitarbeiter haben sich sehr

über das Geschenk gefreut.“

3 Jasmin Mair Mair Josef & Co., Prad am

Stilfserjoch

„Die Firma Innerhofer hat das Projekt von

Anfang an gern unterstützt - auch Dank der

Überzeugungskraft des ‚Mister monni‘ Peter

Perez! Unsere Mitarbeiter freuen sich seither

jedes Jahr über dieses Weihnachtsgeschenk und

schätzen die vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten.

Im Namen der Geschäftsleitung und der

Mitarbeiter herzlichen Dank für die Initiative!“

4 Martina Kirchler Personalleiterin E.

Innerhofer Ag, Bruneck

„VIP unterstützt seit jeher die regionalen

Kreisläufe sowie die lokale Nahversorgung in

Südtirol. Deshalb haben die VIP-Mitarbeiter

sowie die Mitarbeiter unserer Vinschger

Mitgliedsgenossenschaften, insgesamt rund 900

Personen, im vorigen Jahr die monni card als

Dank und Anerkennung ihrer Leistungen erhalten.

Denn wir bauen und vertrauen auf diese

wichtige Südtiroler Initiative zur Stärkung der

Südtiroler Betriebe und Produzenten, besonders

in schwierigeren Zeiten!“

5 Martin Pinzger Direktor VIP, Verband

der Vinschgauer Produzenten für Obst und

Gemüse, Latsch

„Die Förderung lokaler Kreisläufe ist auch ein

persönliches Anliegen von mir. Daher hat mich,

als das Projekt monni card gestartet wurde, die

Möglichkeit unseren Mitarbeitern eine vielfältige

und attraktive Auswahl zum Einlösen

anbieten zu können, gleich sehr angesprochen.

Ich schätze es sehr, dass das monni card-Team

immer bemüht ist, das Angebot und den Service

laufend zu verbessern und immer offen für

Verbesserungsvorschläge ist.“

6 Renate Pichler Geschäftsführung Karl

Pichler Ag, Algund

„Wirtschaftskreisläufe sind nur nachhaltig,

wenn alle Menschen daran teilhaben können.

Denn Menschen in der Gesellschaft haben

unterschiedliche Rollen. Sie sind nicht nur Konsumenten

oder Kunden, sondern auch hochqualifizierte

Mitarbeiter z. B. für Fassadenbau oder

Metallkonstruktionen. Die monni card ist ein

guter Mechanismus für mehr Nachhaltigkeit in

unserer Wirtschaft. Daumen hoch!“

7 Lorenz Kröss Geschäftsführer, Metall

Ritten

hdsmagazin #4/21


orts- und stadtentwicklung

hds-bz.it/

ortsentwicklung

ladend sich ein Ort präsentiert. Ob Parkbänke, öffentlich zugängliche

Toiletten oder ein Kinderspielplatz, ob Straßenbeleuchtung

oder barrierefreie Zugänge. Nicht zu vergessen kulturelle Aktivitäten,

die dem Ganzen zudem den nötigen Eventcharakter verleihen.

Es ist das Gesamtpaket, das die Attraktivität eines Ortes ausmacht

und darüber entscheidet, ob der Kunde seine Besorgungen im Heimatdorf

tätigt, oder sich in die Nachbargemeinde oder nächstgelegene

Stadt begibt.

9

Der Branchenmix –

Indikator für

Lebensqualität

Attraktive Ortskerne. Als Branchenmix wird gemeinhin die

Anwesenheit von Geschäften unterschiedlicher Branchen in Orten

und Städten bezeichnet. Doch nicht nur der Einzelhandel ist wesentlich,

um einen Ortskern attraktiv zu gestalten. Über den Einzelhandel

hinaus spielen auch andere ortsrelevante Tätigkeiten in

den Bereichen Gastronomie, Dienstleistungen und ortsgebundenes

Handwerk eine wesentliche Rolle.

Je breiter ein Ort diesbezüglich aufgestellt ist, desto attraktiver ist

er in der Wahrnehmung der Konsumenten. Die Betreiber von Einkaufszentren

machen den Orts- und Stadtplanern seit Jahren vor,

wie sich ein Sortiment auf dem Reißbrett so zusammenstellen lässt,

dass kaum ein Wunsch des Kunden unerfüllt bleibt. Vom Lebensmittelhandel

über verschiedenste Textilangebote bis hin zu Tiernahrung

ist all das vertreten, was sich der Kunde wünscht.

Diese Konzepte auf die historisch gewachsenen Ortskerne zu übertragen,

stellt viele Gemeinden vor Herausforderungen. Im Italienischen

wird dies treffend mit dem Begriff „Centro commerciale

naturale“, als einem Einkaufszentrum unter freiem Himmel, beschrieben.

Öffentlicher Raum

Doch geht es beim Branchenmix längst nicht nur um das reine Vorhandensein

von Angeboten. Ein breit aufgestelltes Sortiment erhöht

auch die Aufenthaltsdauer. Voraussetzung hierfür ist jedoch auch

die ansprechende Gestaltung des öffentlichen Raumes, also wie ein-

Geoanalyse des hds hilft

Südtirol hat sich über Jahrzehnte seine von lebendigen, familiengeführten

Unternehmen geprägten Ortszentren erhalten. Die aktuellen

Entwicklungen und die damit verbundenen Herausforderungen

verlangen jedoch nach strategischen Ansätzen und Lösungen.

Mit dem Instrument der hds-Geoanalyse ist es in Südtirol erstmals

möglich, den vorhandenen Branchenmix sei es grafisch wie auch

statistisch abzubilden und den Entscheidungsträgern in den Südtiroler

Orten und Städten wertvolle Informationen in Bezug auf die

Attraktivität ihrer Orte zur Verfügung zu stellen. Zudem können

Unternehmer unter Zuhilfenahme der Geoanalyse bei angestrebten

Neuansiedlungen unterstützt und begleitet werden.

Für den hds ist die Entwicklung der Orte entscheidend. Attraktive,

lebendige und lebenswerte Ortskerne und Dörfer sorgen dafür,

dass sich Unternehmen dort niederlassen, weiterentwickeln und

vernetzen können. Damit dies auch weiterhin gewährleistet werden

kann, ist es an der Zeit, dem Branchenmix vermehrte Aufmerksamkeit

zu schenken.

Der Bereich Orts- und Stadtentwicklung des Verbandes sowie die

Betriebsberatung der hds Servicegenossenschaft stehen hierbei

gerne beratend zur Seite.

INFOS:

Martin Stampfer,

Bereichsleiter Orts- und

Stadtentwicklung,

mstampfer@hds-bz.it,

T 0471 310 511

oder H 331 1891 632

hdsmagazin #4/21


gettyimages

Betriebliche

Welfare–

Leistungen

hds-bz.it/betriebswelfare

Sie möchten in Ihrem Betrieb Welfare-Leistungen für

Ihre Mitarbeiter einführen?

Wir bieten Ihnen

• Unterstützung bei der Ausarbeitung und Einführung eines Welfare-Reglements und Hilfestellung bei rechtlichen

und steuerlichen Aspekten

• eine personalisierte digitale Welfare-Plattform (von Edenred Italia) für eine maximale Flexibilität bei der

Verwaltung der Benefits

• Begleitung und Hilfestellung bei der Nutzung des Welfare-Kontos seitens der Nutzer und Überwachung des Plans

Kontakt: Sabine Mayr, T 0471 310 559, smayr@hds-bz.it

Was versteht man unter betrieblichem Welfare?

Als betriebliches Welfare kann man das Paket an Initiativen, Gütern und Leistungen bezeichnen, das der Betrieb

seinen Beschäftigten zur Verbesserung ihres Wohlbefindens und zur besseren Vereinbarkeit von Privatleben und

Beruf bereitstellen kann. Dadurch können Kosten optimiert und die Produktivität verbessert werden.

handels- und dienstleistungsverband Südtirol


Wir wollen arbeiten!

aktuelles

Ein erstes Aufatmen für Südtirols Handel. „Dass der gesamte

lokale Handel am 22. März wieder öffnen darf, ist eine erste Sauerstoffzufuhr,

die dem arg gebeutelten Sektor hilft, mit etwas mehr

Zuversicht in die Zukunft zu schauen.“ So der hds zu den letzthin beschlossenen

Lockerungen der Landesregierung. Rund 3000 Handelsbetriebe

sowie die Gastronomie waren wochenlang geschlossen und

sind in ihrer Existenz samt Arbeitsplätzen bedroht. „Es ist ein erstes

Aufatmen nach einer langen Pflichtschließung und ein nicht mehr

weiter wissen für viele Betriebe“, betont hds-Präsident Philipp Moser.

hds-bz.it/

konventionen

- - - - - - - -

Alle Informationen

auf einen Blick!

FFP2

Ein Weiterarbeiten ist möglich. „Dass ein Weiterarbeiten im Handel

möglich ist, zeigen die vergangenen Monate, in welchen dieser Bereich

nie ein Hotspot gewesen ist – auch weil sich Unternehmen und Mitarbeiter

immer strikt an die Regeln gehalten haben. So auch mit der

Einführung der FFP2-Maske, dem der Handel zugestimmt hat und im

Vergleich zu vielen anderen Bereichen verpflichtend ist“, unterstreicht

hds-Präsident Moser. Nun erhofft sich der hds auch schrittweise Lockerungen

für den Bereich der Gastronomie.

Der hds schlägt vor und fordert, dass grundsätzlich getestete Personen

zeitlich limitiert und bereits geimpfte Bürger nicht nur einkaufen

dürfen, sondern auch die Gastronomie genießen können, kulturelle

Veranstaltungen oder auch etwa ein Fitnessstudio besuchen können.

„Wir müssen einfach Möglichkeiten schaffen, damit die Wirtschaft,

die Sanität und die Bevölkerung mit dieser Pandemie so gut wie möglich

umgehen können“, sagt der hds-Präsident abschließend.

Preisvorteile dank

Konventionen

Nutzen Sie Ihren hds-Mitgliedsausweis. Mitglieder sparen

Kosten dank Konventionen in 14 verschiedenen Bereichen,

wie beim Stromverbrauch, bei Telefondiensten, beim Autokauf

oder bei der elektronischen Fakturierung von Treibstoff. Um

den Gesundheitsschutz der Mitarbeiter und der Kunden in Zeiten

von Covid-19 zu verbessern, hat der hds zusätzlich Konventionen

mit verschiedenen lokalen Anbietern abgeschlossen.

11

WIE UND WO TESTEN

• Kostenlose Teststraßen. Die von Handelskammer und den

Rettungsorganisationen veranlasste Initiative sieht vor, Mitarbeiter

kostenlos zu testen, und zwar in einer so genannten

Teststraße. Die Tests werden bis 26. März vom Weißen sowie

vom Roten Kreuz durchgeführt. Die Betriebe können sich über

folgendes Reservierungsportal anmelden: bookingtestcovid.it.

Um das notwendige Unternehmenskonto einzurichten, braucht

es einen entsprechenden Link, der hier angefragt werden kann:

mitglieder@hds-bz.it.

• Kostenloser Antigen-Schnelltest. Interessierte Betriebe können

in Zusammenarbeit mit ihrem Betriebsarzt oder einem beauftragten

Krankenpfleger, ihre Mitarbeiter einmal pro Woche

einem Antigen-Schnelltest unterziehen. Alle notwendigen Informationen

dazu finden Sie in einer Onlinenews vom 12. Februar.

• Konvention mit Apotheken. Durch ein Abkommen mit der

Vereinigung der Apothekeninhaber haben hds-Mitglieder die

Möglichkeit, ihre Mitarbeiter zu Vorzugspreisen testen zu lassen.

Bisher sind 70 Apotheken dieser Konvention beigetreten.

Chirurgische Masken und FFP2-Masken

• MAPETZ mit Sitz in Bozen und Bruneck liefert chirurgische

Masken, waschbare chirurgische Masken mit Bändern sowie

FFP2-Masken. Alle drei Masken verfügen über die notwendigen

Zertifizierungen und je nach Typ gibt es ab einer Mindestbestellmenge

einen Rabatt.

• ELFER aus Leifers gewährt hds-Mitgliedern beim Kauf von

300 FFP2-Masken interessante Sonderbedingungen. Kostenlos

dazu gibt es 30 Multifunktionstücher in gemischten Farben.

• FUNCTIONAL GUMS mit Sitz in Bozen produziert CE zertifizierte

chirurgische Masken vom Typ IIR. Ab einer Mindestbestellmenge

von 300 Stück erhalten hds-Mitglieder interessante

Preisvorteile.

• SILMAR mit Sitz in Neumarkt liefert chirurgische 3-lagige CE

zertifizierte Atemschutzmasken. Rabatte gibt es ab einer Mindestbestellmenge

von 50 Stück.

• BÜROBEST TINKHAUSER aus Brixen bietet hds-Mitgliedern vorteilhafte

Bedingungen beim Kauf von chirurgischen und FFP2-

Masken ab einer Mindestabnahme von 50 bzw. 10 Stück.

mitgliedervorteile@hds-bz.it

hdsmagazin #4/21


ezirke

PUSTERTAL

Treue,

Zufriedenheit,

Loyalität

12

Gewinnspiel Adventshopping Bruneck.

Groß war die Freude beim Gewinner

des Hauptpreises Felix Graber aus Kiens.

Anfang Februar konnte er die Autoschlüssel

seines neuen Mini Cooper SE aus der

Adventshopping-Aktion Bruneck 2020 in

Empfang nehmen.

„Wir danken der lokalen Bevölkerung für

ihren Einkauf vor Ort. Nur dadurch können

Aktionen wie diese auf die Beine gestellt

werden. Jedes Jahr auf neue, sind wir

begeistert mit welchem Enthusiasmus das

Angebot auch angenommen wird“, bedankt

sich hds-Ortsobmann Daniel Schönhuber.

„Der Verlauf der Pandemie stellt uns Kaufleute

und Dienstleister vor enorme Herausforderungen.

Wir sind somit sehr froh, dass

die Menschen verstärkt lokal einkaufen

und uns dadurch unterstützen. Eine Winhds-Ehrendiplom

für 30 Jahre Mitgliedschaft.

In Bruneck wurde Anfang Februar

der Goldschmiedin Doris Gabrielli

das hds-Ehrendiplom für 30 Jahre treue

Mitgliedschaft verliehen. Die Urkunde

überreicht und im Namen des hds gedankt

haben hds-Bezirkspräsident Daniel Schönhuber

und Bezirksleiter Willy Marinoni.

BRUNECK

Hauptpreis

übergeben

Win-Situation für alle. Denn nur so bleiben

Südtirols Orte und Städte auch in Zukunft

lebens- und liebenswert“, betont Schönhuber.

Ein Dank geht auch an alle 56 mitwirkenden

Betriebe vom Brunecker Stadtzentrum

sowie dem Bruneck Kronplatz Tourismus

als wichtigen Partner. Unterstützt wurde

die Aktion von der Kaufmannschaft, der

Raiffeisenkasse Bruneck und Auto Ikaro

Bozen.

wmarinoni@hds-bz.it

hdsmagazin #4/21


fachgruppen

hds-bz.it/handelsagenten

HANDELSAGENTEN UND -VERTRETER

Konkret

und unbürokratisch

Der einzig richtige Weg. „Demnächst werden Beitragsansuchen

zur Unterstützung von Südtiroler Unternehmen, die in den letzten

12 Monaten gravierende Verluste erlitten haben, möglich sein. So

hat es zumindest unser Landeshauptmann Arno Kompatscher angekündigt.

Lockdown und Schließungen im Detail- und Großhandel,

sowie der Ausfall der gesamten Wintersaison im Tourismus, haben

dazu geführt, dass auch unsere Auftrags- und Einkommenslage massiv

zurückgegangen ist“, bedauert Präsident Vito de Filippi (im Bild)

die derzeitige Situation.

„Wir haben auf hds-Ebene in den letzten Monaten hart darauf hingearbeitet,

dass die Kriterien für die Erlangung eines Beitrags so

festgelegt werden, dass Agenten und Vertreter nicht – wie im Frühjahr

vergangenen Jahres mit den staatlichen Beiträgen geschehen –

ausgeschlossen werden“, fährt De Philippi fort. „Der über mehrere

Monate gemessene Umsatzrückgang gibt mehr Sicherheit, da insbesondere

in unserer Branche Vergleiche von Jahr zu Jahr, die sich nur

auf ein bestimmtes Monat stützen, nicht funktionieren“, erklärt De

Filippi. „Wir hoffen, dass das Land rasch handelt, die Modalitäten

bekanntgibt und anschließend die Beiträge, so unbürokratisch wie

nur möglich, auszahlt. Die getroffene Entscheidung ist die einzig

richtige, denn ohne dieses Unterstützungspaket für Wirtschaft und

Familien hätten es viele nicht mehr länger geschafft“, sagt De Filippi

abschließend.

13

HANDELSAGENTEN UND -VERTRETER

Autokauf

wird gefördert

Wettbewerbsverfahren eröffnet. Erhält man beim Kauf eines

Autos, das zur Ausübung der Tätigkeit benötigt wird, vom Land

einen Beitrag von bis zu 20 Prozent der Gesamtkosten? Diese Frage

wurde in letzter Zeit immer wieder gestellt. Richtig ist, dass auch die

Handelsagenten und -vertreter in den Genuss von Förderbeiträgen

für betriebliche Investitionen kommen.

Wertvolle Details

Um sich am Wettbewerbsverfahren beteiligen zu können, müssen

einige Grundvoraussetzungen erfüllt werden. So kann nur ein Beitragsantrag

pro Unternehmen bis zum 30. April 2021 online übermittelt

werden. Die Investitionen müssen sich auf operative Betriebsstätten

beziehen, die in Südtirol angesiedelt sind. Und die Auswahl

der Anspruchsberechtigten erfolgt über ein Wettbewerbsverfahren.

Beihilfefähig sind Investitionen in materielle/immaterielle Vermögenswerte,

wie etwa zur Errichtung einer neuen Betriebsstätte, zur

Erweiterung einer bestehenden Betriebsstätte, zur Diversifizierung

der Produktion einer Betriebsstätte durch neue, zusätzliche Produkte

oder zu einer grundlegenden Änderung des gesamten Produktionsprozesses

einer bestehenden Betriebsstätte. „Als Interessensvertretung

versuchen wir nun, dass diese Voraussetzungen auch auf unseren

Sektor abgestimmt werden“, betont Präsident Vito De Filippi.

Was konkret gefördert wird

Ist die Betriebsgründung in den letzten zwei Jahren erfolgt, sind

grundsätzlich die Voraussetzungen für die Teilnahme am Wettbewerbsverfahren

gegeben (Ankauf Auto). Wenn ein Handelsagent

hingegen bereits im Sektor tätig ist, gilt dies nicht für den Ersatz

seines jetzigen bzw. einzigen Berufsautos. Er kann am Wettbewerbsverfahren

nur dann teilnehmen, wenn er eine größere Auftragszone

bewältigen muss oder sein derzeitiges Auto für längere Strecken

nicht geeignet ist. „Korrekterweise ist anzumerken, dass der Beitrag

grundsätzlich als Starthilfe für neu gegründete Betriebe gedacht ist.

Bezugsjahr 2021

Die Investitionen müssen sich auf das Jahr 2021 beziehen:

a) Bestellung, Lieferung und Rechnung 2021,

b) Bestellung/Anzahlung 2021 und Lieferung/Endrechnung 2022,

c) Bestellung/Anzahlung/Lieferung 2021 und Endrechnung 2022.

Die Anzahlung muss mindestens 20 Prozent der genehmigten Gesamtsumme

betragen. Die Höchstgrenze der Gesamtkosten liegt bei

50.000 Euro.

Hilfe & Kontakt

Für eine kostenpflichtige Beratung und Hilfestellung können Handelsagenten

und -vertreter bis zum 31. März einen Termin bei der

Betriebsberatung des hds vereinbaren. Mehr Informationen erteilt

gerne die Fachgruppenleiterin Christine Walzl: T 0471 310 514,

cwalzl@hds-bz.it.

hdsmagazin #4/21


fachgruppen


hds-bz.it/wanderhaendler

hds-bz.it/lebensmittelgewerbe

Erweiterung einer bestehenden Betriebsstätte,

zur Diversifizierung der Produktion

einer Betriebsstätte durch neue, zusätzliche

Produkte oder zu einer grundlegenden

Änderung des gesamten Produktionsprozesses

einer bestehenden Betriebsstätte.

14

WANDERHÄNDLER

Neues Verkaufsfahrzeug gefällig?

Nutzen Sie die Möglichkeit. Auch

der Sektor Wanderhandel fällt in die Förderschiene

für betriebliche Investitionen.

Das Land Südtirol gewährt über ein Wettbewerbsverfahren

Beiträge von bis zu 20

Prozent der Gesamtkosten auf den Kauf eines

Verkaufswagens für die Ausübung der

Wanderhandelstätigkeit.

Wichtig!

• Es kann nur ein Beitragsantrag pro Unternehmen

bis zum 30. April 2021 online

übermittelt werden.

• Die Investitionen müssen sich auf operative

Betriebsstätten beziehen, die in Südtirol

angesiedelt sind.

• Die Auswahl der Anspruchsberechtigten

erfolgt durch ein Wettbewerbsverfahren.

• Die Investitionen müssen sich auf das

Jahr 2021 beziehen.

Wer & was

Der Antragsteller muss einige Grundvoraussetzungen

erfüllen, um in den Genuss

einer Beihilfe zu gelangen. Gefördert werden

Investitionen in materielle oder immaterielle

Vermögenswerte, wie etwa zur

Errichtung einer neuen Betriebsstätte, zur

Notwendige Anpassungen

Die Wanderhändler im hds versuchen eine

Anpassung der Voraussetzungen für ihre

Sparte zu erreichen. Ein konkretes Beispiel:

„Ein Start-up-Wanderhändler hat grundsätzlich

die Voraussetzungen für die Wettbewerbsteilnahme

(Errichtung einer neuen

Betriebsstätte). Wenn jemand jedoch bereits

im Sektor tätig ist, gilt dies nicht für den Ersatz

seines einzigen bzw. alten Lieferwagens,

sondern etwa im Fall, wenn eine größere

Marktrunde erworben und dafür ein zweiter

oder zusätzlicher Lieferwagen benötigt

wird.“

Hilfe & Kontakt

Für eine kostenpflichtige Beratung und

Hilfestellung können Wanderhändler bis

zum 31. März einen Termin bei der Betriebsberatung

des hds vereinbaren. Mehr

Informationen erteilt gerne die Fachgruppenleiterin

Christine Walzl: T 0471 310 514,

cwalzl@hds-bz.it.

NAHRUNGSMITTELGEWERBE

Lehrgang für zukünftige Pizzabäcker

Neue berufliche Qualifikation. Die

Landesregierung hat vor Kurzem die Berufsqualifikation

des Pizzabäckers eingeführt.

Diese kann zukünftig über Lehrgänge

an der Landesberufsschule für das

Gast- und Nahrungsmittelgewerbe „Emma

Hellenstainer“ in Brixen in deutscher Sprache

erworben werden, sowie an der italienischen

Hotelfachschule „Cesare Ritz“ in

Meran. Die Validierung der gewonnenen

Kompetenzen erfolgt durch eine Zertifizierungsprüfung.

Detaillierte Informationen

zum Lehrgangsangebot samt entsprechender

Termine werden in sechs Monaten erwartet.

kgutgsell@hds-bz.it

hdsmagazin #4/21


fachgruppen

hds-bz.it/reisebueros

hds-bz.it/baecker

REISEBÜROS

Sehnsucht Urlaub

BÄCKER

Sooo lecker ...

Sicher und flexibel buchen. Positiv denken, motiviert bleiben

und nicht aufgeben: Das waren und sind nach wie vor die

großen Herausforderungen für die Südtiroler Reisebüros. „Unsere

Betriebe und die vielen Mitarbeiter sind trotz der aktuellen

Lage zuversichtlich“, sagt Präsident Martin Pichler (im Bild).

Die Sehnsucht bei den Südtirolern nach Urlaub und Reisen ist

groß. „Träumen ist erlaubt und buchen auch schon möglich –

und das mit vielen vorteilhaften Angeboten wie Frühbucherermäßigungen,

Kinderfestpreise sowie flexiblen Bedingungen bei

Stornierung und Umbuchung“, erklärt Pichler.

Preisvorteile genießen

Sicherheit und Flexibilität bei der Reiseplanung 2021 stehen an

erster Stelle. So bieten viele Veranstalter gegen einen kleinen,

nicht erstattbaren Aufpreis eine gebührenfreie Umbuchungsund

Stornomöglichkeit von 45 bis 7 Tagen vor Anreise an. Weiters

werden viele Frühbucher-Ermäßigungen und Kinderfestpreise

bei Abschluss einer Buchung bis 31. März angeboten.

„Alle Urlaubs- und Reisewilligen können von diesen preislichen

Vorteilen profitieren, bleiben trotzdem flexibel und können somit

die Vorfreude auf den nächsten Urlaub unbeschwert genießen“,

meint Martin Pichler.

Tag der 1000 Krapfen einmal anders. Wie jedes Jahr, so auch

heuer wieder haben die Bäcker im hds gemeinsam mit Südtirol

1 und Radio Tirol den Tag der 1000 Krapfen gefeiert. Landesweit

wurden zu Fasching und aufgrund der großen Nachfrage erstmals

auch am Faschingsdienstag 2000 köstliche Krapfen verteilt,

die freundlicherweise von der Südtiroler Bäckerinnung zur Verfügung

gestellt wurden. Corona-bedingt und somit neu wurden

sie direkt in den Betrieb oder aber nach Hause der Zuhörer geliefert,

die mit ihrer kreativen Sprachnachricht die Radiomoderatoren

für sich gewinnen konnten. Der hds gratuliert und freut

sich über die positiven Zeichen und Impulse, die gerade solche

Aktionen in diesen schwierigen Zeiten setzen.

kgutgsell@hds-bz.it

15

Wir sind für Sie da!

Die Südtiroler Reisebüros mit ihren professionellen Mitarbeitern

sind vor, während und nach der Reise immer an der Seite

ihrer Kunden und sind auch in Krisenzeiten erreichbar. „Wir sind

überzeugt, dass unser kompetenter und persönlicher Service, wo

Menschen für Menschen da sind, weiterhin sehr geschätzt wird

und somit auch die Reisebüros in Zukunft ihre Berechtigung und

Bedeutung haben“, betont Pichler abschließend.

ezoeschg@hds-bz.it

hdsmagazin #4/21


fachgruppen


hds-bz.it/grosshandel

hds-bz.it/handel

hds-bz.it/gastbetriebe

EINZELHANDEL,

GASTRONOMIE

16

GROSSHANDEL

Abschied

von der Planbarkeit?

ZAHLUNGSTERMIN

VERSCHOBEN

Die RAI hat die Frist für die Zahlung der

Rundfunkgebühren bis zum 31. März

2021 verlängert. Bis dahin werden die

gesetzlich vorgesehenen Strafen und

Sanktionen nicht verhängt. Sie ist damit

der Forderung des gesamtstaatlichen

Verbandes FIPE, Federazione Italiana

Pubblici Esercizi, nachgekommen.

Austausch mit hds-Verbandsspitze.

Südtiroler Großhändler im Nichtlebensmittelsektor

kämpfen seit Monaten mit gravierenden

Ausfällen. „Aufgrund der wiederkehrenden

Lockdowns im Tourismussektor

verzeichnen diese Betriebe schwerwiegende

Umsatzverluste“, schildert Werner Gramm

(im Bild), Vertreter des Großhandels im hds,

die derzeitige Lage. Der durchschnittliche

Umsatzverlust im Zeitraum April 2020 bis

März 2021 liegt zwischen 40 und 70 Prozent

– in den vergangenen drei Monaten auch bis

zu 85 Prozent.

2021 unter schlechtem Stern

Einige Großhandelsunternehmer haben

sich vor Kurzem mit hds-Präsident Philipp

Moser und Direktor Bernhard Hilpold in

einer Videokonferenz ausgetauscht, um

auf diese prekäre Situation aufmerksam zu

machen. Moser erläuterte die zwei vorgesehenen

Beitragsschienen des Landes. „Bis

aber die Gelder nicht auf dem Konto der

Unternehmer sind, können wir nicht beruhigt

sein. Die Gelder müssen jetzt schnell

fließen“, betont der hds-Präsident.

Für viele Südtiroler Großhändler steht 2021

unter einem sehr großen Fragezeichen, und

die große Befürchtung ist, dass dieses Jahr

wirtschaftlich noch düsterer verlaufen wird

als das Jahr 2020. „Was wir jetzt benötigen

sind Planbarkeit und Klartext, wann ein

Wirtschaften wieder möglich sein wird.

Dazu helfen könnten eine überschaubare

Strategie und Kampagne bei den Impfungen.

Die vielen Verordnungen bei den Lockdowns

und die ständigen Veränderungen

bei den Maßnahmen sind wenig behilflich“,

erklärt Gramm.

Investitionen fördern

Eine weitere klare Forderung der Großhandelsbetriebe

ist die Unterstützung von

Investitionen. „Für viele Betriebe des Non-

Food-Sektors ist es zielführender, Beiträge

für Investitionen im Tourismus vorzusehen,

so wie es in Österreich, aber auch im Trentino

angeboten wird. Langfristig ist eine solche

Maßnahme nachhaltiger. Es besteht

nämlich die Gefahr, dass sonst neue Investitionen

in den touristischen Betrieben

für längere Zeit ausbleiben“, betonten die

Videokonferenz-Teilnehmer. Diese Möglichkeit

der Förderung soll nun im Rahmen

der weiteren Verhandlungen mit den Landesstellen

vorgebracht werden.

cwalzl@hds-bz.it

hdsmagazin #4/21


etriebe informieren

Armin Dalceggio,

Leasingexperte in der Raiffeisen

Landesbank Südtirol

Frisch versorgt

TANKING-Tankstelle Bruneck. Sprit, Reifen oder Ölwechsel –

die TANKING-Tankstelle Bruneck ist die erste Anfahrtsstelle für alle

Autofahrer der Umgebung. Mit Rat und Tat steht ihnen der Quereinsteiger

Markus Oberhauser zur Seite. Er hat in diesem Jahr die Nachfolge

von Josef Staggl angetreten, der den Betrieb von seinen Eltern

übernommen und über 40 Jahre erfolgreich geführt hatte. Die Nahversorgung

war Staggl dabei stets oberstes Gebot. Und diese Werte

will auch Oberhauser weiterleben. Neben einer Lottoannahmestelle

und einem Shop bietet der monni-Partner exklusiv auch jeden erdenklichen

Service rund ums Automobil. Das umfangreiche Angebot

rundet eine Autowaschanlage ab. Der hds gratuliert dem Newcomer

und wünscht viel Freude und Erfolg.

wmarinoni@hds-bz.it

PR

Leasing für

Unternehmen

Raiffeisen Leasing stellt – vor allem

auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten –

eine interessante Alternative zu herkömmlichen

Finanzierungen dar. Denn das Grundprinzip

von Leasing besteht darin, nicht das

Eigentum an einem Objekt zu erwerben,

sondern nur das Nutzungsrecht. Die Leasinggesellschaft

kauft das gewünschte Objekt

in deinem Auftrag an und stellt es dir

für den Leasingzeitraum gegen Ratenzahlungen

zur Verfügung. Am Ende der Laufzeit

kann das Objekt gegen eine geringe Bezahlung

erworben werden.

Leasing schont die Liquidität des Unternehmens,

die Kreditlinien werden nicht belastet

und die Kosten sind kalkulierbar. Es ermöglicht

die steuerliche Absetzbarkeit von

Immobilien in 12 Jahren, jene von Maschinen

und Anlagen in der Hälfte der normalen

Abschreibungsdauer. Zudem wird auch

die Mehrwertsteuer zu 100 % mitfinanziert.

Durch eine Konvention mit der Autonomen

Provinz Bozen können die Fördergelder des

Rotationsfonds auch für das Leasing in Anspruch

genommen werden.

Für weitere Informationen melde dich

unverbindlich bei deinem Berater in der

Raiffeisenkasse.

17

Werbemitteilung. Vertragsbedingungen entnehmen Sie den Informationsblättern

in Ihrer Raiffeisenkasse und im Internet im Abschnitt Transparenz.

Die hds-Wanduhr als Einstiegsgeschenk:

Markus Oberhauser (l.) und hds-Bezirksleiter Willy Marinoni.

hdsmagazin #4/21


weiterbildung

hds-bz.it/kurse

18

Die Früchte der Kreativität schützen

„Copyright und geistiges Eigentum sind Themen, die praktisch alle

Wirtschaftsbereiche betreffen, aber es ist klar, dass eine Branche

wie die Werbung, die von ihrer Kreativität lebt, stärker und unmittelbarer

betroffen ist“, erklärt Rechtsanwalt Telchini. „Der Schutz

des geistigen Eigentums kann sowohl aktiv als auch passiv sein:

Im ersten Fall will ein Kreativer sein Werk gegen eine unrechtmäßige

oder jedenfalls nicht vorab vereinbarte Nutzung schützen.

Im zweiten Fall dagegen will man vermeiden, dass die Rechte anderer

verletzt werden, indem man prüft, ob das verwendete Material

– Fotos, Videos, Musik – das Eigentum Dritter ist oder ob

es, vielleicht lediglich mit Angabe des Autors oder der Quelle, frei

verwendet werden kann. In beiden Fällen sollen schwierige und

oft zermürbende Rechtsstreite vermieden werden“.

Webinar zu

Copyright

und geistigem

Eigentum

Wer das Gesetz kennt, vermeidet Klagen und Streitigkeiten. In

einer Welt, in der die multimediale Kommunikation und das Teilen

von Inhalten eine immer größere Rolle spielen, ist der Schutz

von geistigen und kreativen Werken ein Bereich von grundlegender

Bedeutung für all jene Wirtschaftszweige, die von der Vermarktung

der Früchte ihrer Fantasie leben. Das gilt besonders

für die Berufsgruppe der Werbefachleute TARGET im hds, die am

18. und 25. Februar 2021 über die hdsweiterbildung ein Doppel-

Webinar zum Thema „Copyright und geistiges Eigentum“ organisiert

hat. Die vom Bozner Rechtsanwalt Bruno Telchini (im Bild),

einem Experten auf diesem Rechtsgebiet, geleitete Veranstaltung

der Werbefachleute war eine willkommene Gelegenheit zur Information

und beruflichen Weiterbildung.

Marken und Slogans

„Wenn die eigene Tätigkeit mit kreativen Produkten zu tun hat, ist es

immer besser, sich rechtlich abzusichern. Hier gilt der Leitspruch:

‚Das Recht ist auf der Seite der Wachsamen‘, d. h. derjenigen, die

sich gewissenhaft vorbereiten und den Überblick über ihre Aktivitäten

behalten, eventuell auch mit einem Creativity Book, das

ihre Arbeit dokumentiert“, so Rechtsanwalt Telchini, der noch

einmal betont, dass es für Kreativschaffende heute unerlässlich

ist, sich auf dem Gebiet des Urheberrechts ständig weiterzubilden.

„Auch in Südtirol gibt es Rechtsstreite im Zusammenhang mit der

Verwendung von kreativem Material, wenngleich weniger als in

größeren Regionen. Ich denke da zum Beispiel an die missbräuchliche

Verwendung der Marke ‚Südtirol‘, die häufig Gegenstand von

Streitigkeiten ist, aber es gab auch schon Fälle im Zusammenhang

mit Slogans, Fotos oder Videos. Der rechtliche Schutz ist die einzige

Möglichkeit, sich vor diesen Unannehmlichkeiten zu schützen.“

Der hds an der Seite der Werbeprofis

Die Idee zur Veranstaltung entstand innerhalb der Berufsgruppe,

merkt Lorena Sala, Bereichsleiterin Fachgruppen im hds, an: „Die

auf Anregung von Vizepräsident Mario Viganò ins Leben gerufene

Fortbildungsveranstaltung sollte ein Thema behandeln, das die

im Kreativbereich tätigen Dienstleister als vorrangig betrachten.

Ziel ist es, den Werbetreibenden alle Informationen und Werkzeuge

in die Hand zu geben, die sie benötigen, um sich eingehender

mit dieser wichtigen Materie zu befassen und mögliche rechtliche

Probleme zu vermeiden. Die Webinare stießen auf große Resonanz,

was die Notwendigkeit einer ständigen und gezielten Fortbildung

unterstreicht.“ Bei den beiden Veranstaltungen lernten

die Teilnehmenden die rechtlichen Grundlagen des Urheberrechts

und viele konkrete Beispiele kennen und hatten danach auch Zeit,

dem Referenten Fragen zu stellen und bestimmte Aspekte zu vertiefen.

Interview: Sergio Colombi

hdsmagazin #4/21


weiterbildung

hds-bz.it/kurse

hds-bz.it/forte

Wichtiger Hinweis

Sollte der Präsenzunterricht

nicht möglich sein, werden

die hdsweiterbildungen als

Webinare abgehalten.

Bildung

macht hungrig

Stillen Sie Ihren Wissenshunger mit diesen

Spezialisierungskursen der hdsweiterbildung

Social Media & Web

STARTERKIT INSTAGRAM

Instagram macht Spaß und ist perfekt dafür geeignet, eine persönliche

und emotionale Bindung zu den Fans aufzubauen. Somit

bietet die Social-Media-Plattform auch für Unternehmen

zahlreiche Möglichkeiten zur Gewinnung neuer Kunden und

zur Steigerung der Bekanntheit. Wie kann jedoch ein guter Auftritt

auf diesem Social-Media-Kanal gelingen? Welche Kriterien

sind dabei zu beachten? Die Tools dazu und viele Tipps geben

die Social Media-Fachleute von teamblau am 12. April von 14:00

bis 17:00 Uhr. Sichern Sie sich bereits jetzt Ihren Platz in dieser

interessanten Onlineschulung der hdsweiterbildung.

19

Stress und Gesundheit

ERNÄHRUNGSKONZEPTE FÜR FITTE MITARBEITER/-INNEN

Marketing & PR

SMARTPHONE VIDEOGRAFIE

Die Ernährung gilt als eine der drei Grundsäulen gesunden Lebens.

Aber welche Bedeutung nimmt die Lebensmittelwahl eigentlich

in unserem Leben wirklich ein? Wie wirken bzw. beeinflussen

sie unser tägliches Sein? Der Ernährungswissenschaftler

Gerd Locher erklärt anhand konkreter Beispiele die Qualitätsmerkmale

und zeigt Strategien zu einer erfolgreichen Ernährungsumstellung

auf. Die Fortbildung wird auch für Sicherheitssprecher

als Auffrischung angerechnet und findet am 21. April

von 14:00 bis 18:00 Uhr in Bozen statt. Die hdsweiterbildung freut

sich auf Ihre Teilnahme.

Die Teilnehmer dieser hdsweiterbildung erfahren, wie mit dem

Smartphone Video Content für das Unternehmen oder aber für

das Produkt erstellt werden kann. Sie erlernen die technischen

Grundlagen der Videoformate und Steuerung der Kamera im

Smartphone und entdecken die wichtigsten Techniken für weiche

und flüssige Kameraaufnahmen. Der erfahrene Referent Samuel

Gianordoli fokussiert sich auf den Videoschnitt und zeigt,

wie verschiedenste Clips zu einem spannenden und interessanten

Film zusammengestellt werden können. Holen Sie sich das

Profifachwissen am 30. April von 08:30 bis 12:30 Uhr in Bozen

und melden Sie sich gleich an!

ERGREIFEN SIE

DIE CHANCE

Das Arbeitsministerium ANPAL stellt

930 Millionen Euro für die Entwicklung

neuer Kompetenzen der Mitarbeiter

über maximal 250 Stunden in

90/120 Tagen ab Genehmigung des

Antrags zur Verfügung. Der Fonds

deckt ausschließlich die Personalspesen

der Mitarbeiter für den Arbeitsausfall

während der Weiterbildung.

Mehr Infos: Daniela Paganini,

Weiterbildung, T 0471 310 326,

dpaganini@hds-bz.it

Infos und Anmeldung:

T/F 0471 310 323/325, hdsweiterbildung@hds-bz.it,

hds-bz.it/spezialisierungskurse.

Verena Kasal

Jasmin Sandri

hdsmagazin #4/21


etriebsberatung

hds-bz.it/beratung

Ein klares Konzept

für Ihren Betrieb

Trotz Corona – wir sind für Sie da! Je nach Branche treffen die

Auswirkungen der Coronakrise mit mehr oder weniger heftiger

Wucht auf die Südtiroler Betriebe. Wichtig ist dabei, die Entwicklung

im Auge zu behalten und ein Konzept zu haben.

20

EINIGE FRAGEN, DIE SICH NUN

NEBEN VIELEN ANDEREN ERGEBEN:

1. Liquiditätsplanung

• Haben Sie die Kosten im

Überblick?

• Haben Sie die nicht

notwendigen Ausgaben

gestrichen?

• Können Sie mit Lieferanten

über längere Zahlungsziele

verhandeln?

2. Flexibel bleiben und

Kapazitäten anpassen

• Haben Sie die Struktur

entsprechend angepasst?

• Wie sieht es mit den Mitarbeitern

aus? Haben Sie

hier alle Möglichkeiten

ausgeschöpft, um flexibel

zu sein?

3. Alternative

Geschäftsideen

• Können Sie zusätzliche

Leistungen anbieten?

• Möchten Sie einen

Onlineshop oder einen

Lieferservice eröffnen?

• Wollen Sie neue Shop-

Konzepte realisieren?

4. Neue Chancen nutzen

• Wollen Sie nun Projekte

angehen, die Sie schon

länger hinausgezögert

haben (zum Beispiel die

Betriebsnachfolge)?

• Wollen Sie Ihr Tätigkeitsfeld

in ganz andere

Bereiche verlegen?

Franz Josef Dorfmann,

Bereichsleiter Betriebsberatung,

T 0471 310 424, fdorfmann@hds-bz.it

Nutzen Sie die Branchenkenntnis des hds, um sich in dieser Zeit

begleiten und beraten zu lassen. Wir geben Antworten auf Ihre

Fragen, bieten Ihnen eine Analyse Ihres Betriebes und eine Standortbestimmung

an und zeigen Ihnen Möglichkeiten auf, die es gibt,

damit Sie die richtigen Entscheidungen für Ihren Betrieb treffen.

Vereinbaren Sie einen Termin bei der Betriebsberatung des hds

(auch per Videokonferenz möglich).

Die hds-Konventionen

Der hds ist für seine Mitglieder ständig auf der Suche nach interessanten Partnern, die Topleistungen

zu vorteilhaften Bedingungen bieten. Die aktuelle Liste online unter hds-bz.it/konventionen.

hdsmagazin #4/21


echtsberatung

hds-bz.it/kurse

hds-bz.it/datenschutz

Neue EU-Verordnung zu

Onlineplattformen

Am 12. Juli 2020 ist die EU-Verordnung

Nr. 2019/1150 in Kraft getreten. Sie soll

die Fairness und Transparenz für gewerbliche

Nutzer von Onlinevermittlungsdiensten

und Suchmaschinen fördern.

Mit der Verordnung werden neue Regeln

für Vermittlungsdienste im Internet eingeführt,

d. h. für jene Dienste, die einzelne

Gewerbetreibende mit den Verbrauchern

in Verbindung bringen. Die Bestimmungen

werden auf die Vertragsverhältnisse zwischen

den Betreibern von Onlineplattformen

und jenen gewerblichen Nutzern, die

den Verbrauchern Produkte oder Dienstleistungen

über diese Plattformen anbieten,

angewandt. Die Verordnung regelt somit

nicht nur die Vertragsbeziehung zwischen

den Unternehmen (Hersteller und Händler),

sondern sie soll zudem auch jene Verbraucher

schützen, die online einkaufen.

Ziele der Verordnung

Zu den erklärten Zielen der EU-Verordnung

zählt vor allem jenes, einige typische Verzerrungen

des Onlinemarktes zu verhindern.

So soll ein wettbewerbsfähiges, faires

und transparentes Ökosystem garantiert

werden, in dem sich die Unternehmen verantwortungsvoll

verhalten. Gewährleistet

wird dies dadurch, dass die unrechtmäßige

Nutzung von Verbraucherdaten und der

unkontrollierte Einsatz von Profiling-Systemen

zur Erhebung der Auswahl und Verhaltensweisen

der Kunden beim Einkauf

unterlassen werden.

Fortsetzung auf Seite 22

21

Noch Kunde auf dem

geschützten Markt?

Der geschützte Strommarkt für Klein- und Mittelunternehmen

wurde mit 1. Jänner 2021 abgeschafft.

Wechseln Sie jetzt auf den freien Markt: Mit Alperia

haben Sie einen lokalen Partner an Ihrer Seite,

der Ihr Unternehmen mit sauberer Energie versorgt.

Entdecken Sie unsere neuen vorteilhaften

Stromangebote.

Wir beraten Sie gerne!

800 110 055

consulting@alperia.eu

www.alperia.eu

hdsmagazin #4/21


echtsberatung


hds-bz.it/kurse

hds-bz.it/datenschutz

HANDELSAGENTEN

UND -VERTRETER

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Kündigung und

Ausgleichsentschädigungen:

Zur Ansicht der hds-Livestream

mit den Rechtsberatungsexperten

des hds auf hds-bz.it/

onlinemagazin in der Kategorie

Video.

22

Diese Ziele umfassen somit:

TRANSPARENZ, die durch das zur Verfügung

stellen von Informationen und vereinfachte

Vertragsbedingungen garantiert

wird. Die Anbieter von Onlinevermittlungsdiensten

sind demnach angehalten:

- die Vertrags- und Geschäftsbedingungen in

einer einfachen und verständlichen Sprache

abzufassen,

- dafür zu sorgen, dass die Vertragsunterlagen

bereits vor Abschluss der Verträge

leicht verfügbar sind,

- im Vorfeld jene Gründe zu nennen, die zur

Einschränkung, Aussetzung oder Beendigung

ihrer Dienste führen können und in

jedem Fall eine detaillierte Begründung zu

liefern, wenn dieser Fall eintritt,

- die gewerblichen Nutzer mit einer Frist

von mindestens 15 Tagen über etwaige Vertragsänderungen

zu informieren,

- nach Treu und Glauben zu handeln, indem

sie Vertragsänderungen nicht rückwirkend

einführen und ihren Nutzern ein entsprechendes

Rücktrittsrecht einräumen,

- allgemeine Angaben zu den Auswirkungen

zu machen, die der Vertrag auf das Eigentum

und die Kontrolle von Rechten des

geistigen Eigentums haben könnte,

- sicherzustellen, dass die Identität der gewerblichen

Nutzer für die Verbraucher klar

erkennbar ist,

- Informationen über etwaige zusätzliche

Vertriebskanäle zu erteilen, über welche

die von den gewerblichen Nutzern angebotenen

Produkte und Dienstleistungen gegebenenfalls

vermarktet werden.

FAIRNESS, die durch einen verpflichtenden

Inhalt garantiert wird, den die Anbieter von

Onlinevermittlungsdiensten in den Verträgen

wiedergeben müssen:

- die Hauptkriterien für die Positionierung

der angebotenen Produkte und Dienstleistungen,

- die Beschreibung der Produkte oder Dienstleistungen,

die die Plattform in Ergänzung

zu den von ihren gewerblichen Nutzern angebotenen

Produkten oder Dienstleistungen

anbieten kann,

- die Erläuterung jeglicher differenzierten

Behandlung, die der Plattform- oder Suchmaschinenbetreiber

dem Angebot von Produkten

oder Dienstleistungen vorbehält,

die auf ihn zurückführbar sind,

- die Art und Weise der Verarbeitung und

Nutzung der Daten, in deren Besitz die

Plattform oder die Suchmaschine gelangt,

sei es, dass sie vom gewerblichen Nutzer

oder von den Endverbrauchern bekanntgegeben

werden,

- die genaue Beschreibung der in Rechnung

gestellten Kosten, insbesondere für die Nutzung

der Dienste, Funktionen oder technischen

Schnittstellen der Plattform,

- die wirtschaftlichen, geschäftlichen oder

rechtlichen Bedingungen bezüglich etwaiger

Einschränkungen der gewerblichen

Nutzer in ihrer Freiheit, den Verbrauchern

ihre Produkte und Dienstleistungen zu anderen

Bedingungen anzubieten.

WETTBEWERBSFÄHIGKEIT, die durch die

Verwaltung der Informationen garantiert

wird:

- Die Tatsache, dass diese Onlinemarktplätze

immer häufiger ausgeklügelte Algorithmen

zur Analyse der Kaufabschlüsse oder auch

nur der Suche nach angebotenen Produkten

einsetzen, gibt den Plattformbetreibern

die Möglichkeit, wertvolle Daten über die

Kaufkraft der einzelnen Verbraucher, ihre

geografische Herkunft, ihre Kaufbereitschaft

sowie ihre privaten Gewohnheiten

zu erwerben. Obwohl die rechtmäßige

Nutzung dieser Daten auf die einfache kundenspezifische

Anpassung der Angebote

beschränkt werden kann, kommt es in der

Praxis immer häufiger vor, dass die Informationen

unrechtmäßig verwendet werden.

Beanstandungen und Abhilfe

Jeder Internetnutzer kann sich gegen schädigendes

Verhalten oder unlautere Geschäftspraktiken

wehren und Abhilfe erlangen. Um

die Bearbeitung von Beschwerden zu garantieren,

sind die Anbieter daher verpflichtet,

ein internes Beschwerdemanagementsystem

einzurichten.

Die Rechtsberatung des hds bietet den Mitgliedern

eine individuelle Beratung zu diesem

Thema.

Jasmin Lumetta,

Bereichsleiterin Rechtsberatung,

T 0471 310 422,

jlumetta@hds-bz.it

hdsmagazin #4/21


N.

ORD.

CONIUGE

PRIMO

FIGLIO

1

1

1

N. rigo

1

2

3

2

Mod. n.

2

2

3

1

2

1

1

1

1

3

3

4

2

4

3

1

5

3

3

4

MESE

2

5

MESI A

1

5

CODICE

2

1

2

2

2

3

1

6

3

4

6

2

2

4

2

CASI

5

3

4

1

CASI

5

7

1

1

2

5

3

2

8

3

9

IMU

2

10

1

3

6

4

6

4

O IAP

9

IMU

3

4

steuerberatung

hds-bz.it/steuern

Einkommensabhängige Reduzierung einiger Steuerabzüge

CONTRIBUENTE

CODICE FISCALE DEL CONTRIBUENTE (obbligatorio)

DATI DEL

CONTRIBUENTE

RESIDENZA

ANAGRAFICA

Da compilare

solo se variata

dal 1/1/2020 alla data

di presentazione

della dichiarazione

TELEFONO E

POSTA

ELETTRONICA

DOMICILIO FISCALE

AL 01/01/2020

DOMICILIO FISCALE

AL 01/01/2021

BARRARE LA CASELLA

C = Coniuge

F1 = Primo figlio

F = Figlio

A = Altro

D = Figlio condisabilità

TELEFONO

D7

C9

C11

C5

C6

C1

B1

B2

B3

B4

B5

SEZIONE I - REDDITI DEI FABBRICATI

SEZIONE II - DATI RELATIVI AI CONTRATTI DI LOCAZIONE

TIPO

SEZIONE III - RITENUTE IRPEF E ADDIZIONALE REGIONALE ALLʼIRPEF

RITENUTE IRPEF

(punto 21 CU 2021)

SEZIONE IV - RITENUTE ADDIZIONALE COMUNALE ALLʼIRPEF

RITENUTE ACCONTO

ADDIZIONALE COMUNALE 2020

(punto 26 CU 2021)

REDDITO

(punti 1, 2, 3 CU 2021)

,00

REDDITO

ASSEGNO (punti 4 e 5 CU 2021)

DEL CONIUGE ALTRI DATI

UTILI ED ALTRI

PROVENTI EQUIPARATI

,00

,00

,00

C7

C12

REDDITO

ASSEGNO (punti 4 e 5 CU 2021)

DEL CONIUGE ALTRI DATI

RITENUTE SALDO

ADDIZIONALE COMUNALE 2020

(punto 27 CU 2021)

D1 D2

D3

D4

D5

D6

C14

C15

C

F1

C4

B6

B11

F A D

COGNOME e NOME o DENOMINAZIONE

1

2

3

CODICE

FRUITA

TASSAZIONE ORDINARIA

SEZIONE I - REDDITI DI CAPITALE, LAVORO AUTONOMO E REDDITI DIVERSI

REDDITI DERIVANTI DA ATTIVITA

ASSIMILATE AL LAVORO AUTONOMO

REDDITI DIVERSI

Sezione I

TIPO DI REDDITO

REDDITI DERIVANTI DA ATTIVITA OCCASIONALE

O DA OBBLIGHI DI FARE, NON FARE E PERMETTERE

REDDITI PERCEPITI

DA EREDI E LEGATARI

IMPOSTE E ONERI RIMBORSATI

NEL 2020 E ALTRI REDDITI

A TASSAZIONE SEPARATA

MODELLO 730/2021

DICHIARANTE

PREFISSO NUMERO

QUADRO B - Redditi dei fabbricati e altri dati

1 2

RENDITA UTILIZZO

QUADRO C - Redditi di lavoro dipendente e assimilati

QUADRO D - Altri redditi

,00

2 RITENUTE

REDDITI

,00 ,00

CEDOLARE SECCA

SEZIONE II - REDDITI SOGGETTI A TASSAZIONE SEPARATA

TIPO DI REDDITO

SOMME

A TASSAZIONE ORDINARIA

TASSAZIONE

ORDINARIA

2 TASSAZIONE

ORDINARIA

POSSESSO

3 4

GIORNI %

,00

RITENUTE IMPOSTA

SOSTITUTIVA R.I.T.A.

CANONE

TIPO DI REDDITO

CANONE DI LOCAZIONE

,00 ,00

,00 ,00

,00 ,00

,00 ,00

,00 ,00

,00 ,00

ESTREMI DI REGISTRAZIONE DEL CONTRATTO

DATA SERIE NUMERO E SOTTONUMERO CODICE UFFICIO

1 2 3 4 5 6

SEZIONE I - REDDITI DI LAVORO DIPENDENTE E ASSIMILATI

D

INDIRIZZO

TIPOLOGIA LIMITE

7 8 9

PERIODO DI LAVORO

giorni per i quali spe tano le detrazioni (punti 6, 7, 13 e 14 CU 2021)

SEZIONE V - RIDUZIONE DELLA PRESSIONE FISCALE

BONUS

EROGATO

CONIUGE

DICHIARANTE

,00

TIPO DI REDDITO

CODICE FISCALE

(Il codice del coniuge va indicato anche se non fiscalmente a carico)

ALTRI DATI

TRATTAMENTO

EROGATO

CODICE ESENZIONE IMPATRIATI

,00

ESENZIONE

RICERCATORI E DOCENTI

6 7 8 9

SOMME PER PREMI DI RISULTATO E WELFARE AZIENDALE

SOMME

A IMPOSTA SOSTITUTIVA

TASSAZIONE ORDINARIA TASSAZIONE SOSTITUTIVA ASSENZA REQUISITI

ALTRI DATI

ALTRI DATI

TIPO

SEZIONE VI - DETRAZIONE PER COMPARTO SICUREZZA E DIFESA

NON FRUITA

TASSAZIONE ORDINARIA

MINORE DI 3 ANNI

CARICO (mesi a carico) %

SEZIONE II - ALTRI REDDITI ASSIMILATI A QUELLI DI LAVORO DIPENDENTE

CODICE FISCALE

RAPPRESENTANTE

O TUTORE O EREDE

GIORNO ANNO

,00

,00

,00 ,00

ALTRI REDDITI

DI CAPITALE

C10

,00

,00

,00

RITENUTE

ADDIZIONALE REGIONALE

(punto 22 CU 2021)

C13

TIPO DI REDDITO

REDDITI

,00

C8

REDDITO

ASSEGNO (punti 4 e 5 CU 2021)

DEL CONIUGE ALTRI DATI

RITENUTE ACCONTO

ADDIZIONALE COMUNALE 2021

(punto 29 CU 2021)

REDDITI

1 3

ANNO 4 REDDITO

REDDITO TOTALE DECEDUTO 6 7

,00

CODICE FISCALE MOD. N.

REDDITO

(punti 1, 2, 3 CU 2021)

RITENUTE

IMPOSTA SOSTITUTIVA

,00

SPESE

,00

,00

QUOTA IMPOSTA SUCCESSIONI

ANNO 4 REDDITO

7

,00

CONTINUAZIONE

(stesso immobile

rigo precedente)

PARTICOLARI CODICE

CODICE IDENTIFICATIVO

DEL CONTRATTO

COMUNE

Casi particolari

,00

,00

CEDOLARE

SECCA

7 8 9

,00

BENEFIT

,00

RITENUTE

RITENUTE

,00 ,00

,00

RITENUTE

12 13

CASI

PARTICOLARI

,00

,00

,00

,00

,00

,00

,00

STATO DI

EMERGENZA

CONTRATTI NON ANNO DI PRESENTAZIONE

SUPERIORI 30 GG DICHIARAZIONE ICI/IMU

C2 ALTRI DATI C3

ALTRI DATI

,00

Codice Stato estero

BENEFIT

A TASSAZIONE ORDINARIA

LAVORO DIPENDENTE PENSIONE 3 I SEMESTRE 4 I SEMESTRE

,00

Mod. N.

CODICE FISCALE (rappresentante o tutore o erede)

FUSIONE COMUNI

DETRAZIONE 100%

AFFIDAMENTO FIGLI

PROV. TIPOLOGIA (Via, piazza, ecc.) INDIRIZZO

NUM. CIVICO C.A.P.

FRAZIONE

NUMERO DI TELEFONO / FAX INDIRIZZO DI POSTA ELETTRONICA

CODICE SEDE

A1

A2

REDDITO

DOMINICALE

TITOLO

1 2 3

A4

A5

A6

GIORNO MESE ANNO

COMUNE

TIPOLOGIA (Via, piazza, ecc.)

FRAZIONE

COMUNE

COMUNE PROVINCIA (sigla)

QUADRO A - Redditi dei terreni

,00

REDDITO

AGRARIO

DICHIARAZIONE

CONGIUNTA

Sogge to fiscalmente 730 integrativo 730 senza

a carico di altri (vedere istruzioni) sostituto

4 5

Situazioni

particolari

POSSESSO CANONE DI AFFITTO

IN REGIME VINCOLISTICO

GIORNI %

Quadro K

DATA DELLA VARIAZIONE

PROVINCIA (sigla)

COMUNE

genzia

Dichiarazione presentata

per la prima volta

ntrate

FUSIONE COMUNI

6 7 8

TUTELATO/A MINORE DECEDUTO/A

COGNOME (per le donne indicare il cognome da nubile) NOME SESSO (M o F)

DATA DI NASCITA COMUNE (o Stato estero) DI NASCITA PROVINCIA (sigla)

FAMILIARI A CARICO

4

5

1 4

F A D

F A D

CELLULARE

INDIRIZZO DI POSTA ELETTRONICA

7 8

PROVINCIA (sigla)

PARTICOLARI

FRUIZIONE

MISURE SOSTEGNO

FRUITA

TASSAZIONE SEPARATA

C.A.P.

TIPO

CONTINUAZIONE

(stesso te reno

rigo precedente)

NUM. CIVICO

DATI DEL SOSTITUTO DʼIMPOSTA CHE EFFETTUERA IL CONGUAGLIO Dichiarazione congiunta: compilare solo nel mode lo del dichiarante

FIRMA DELLA DICHIARAZIONE

N. modelli

compilati

A3

Redditi 2020

Barrare la case la per richiedere di essere informato direttamente dal soggetto che

presta lʼassistenza fiscale di eventuali comunicazioni de lʼAgenzia de le Entrate

Con lʼapposizione de la firma si esprime anche il consenso al trattamento dei dati sensibil indicati ne la dichiarazione

,00 ,00

,00 ,00

,00 ,00

,00 ,00

,00 ,00

,00 ,00

,00

,00

,00

,00

,00

DATA CARICA EREDE

GIORNO MESE ANNO

Casi particolari

add.le regionale

PERCENTUALE

ULTERIORE DETRAZIONE

PER FAMIGLIE

CON ALMENO 4 FIGLI

INDETER-

MINATO/

DETERMI-

NATO

INDETER-

MINATO/

DETERMI-

NATO

INDETER-

DETERMI-

MINATO/

NATO

NUMERO FIGL IN AFFIDO

PREADOTTIVO A CARICO

DEL CONTRIBUENTE

FIRMA DEL CONTRIBUENTE

MOD. 730

DIPENDENTI

SENZA

SOSTITUTO

NON DOVUTA

LAVORO

DIPENDENTE

COLTIVATORE

DIRETTO

,00

REDDITO

(punti 1, 2, 3 CU 2021)

,00

,00

RETRIBUZIONE

CONTRATTUALE

Neuerungen im

Vordruck 730/2021

Steuerabzüge, Steuerguthaben

und vieles mehr

Die Agentur der Einnahmen hat auf ihrer Internetseite den

Vordruck für die Steuererklärung 730/2021 und die entsprechenden

Anleitungen veröffentlicht. Der Vordruck 730/2021 kann bis

zum 30. September abgegeben werden. Der vorausgefüllte Vordruck

wird ab dem 30. April 2021 zur Verfügung gestellt. Nachstehend

eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuerungen für

dieses Jahr.

Steuerabzug bei rückverfolgbaren Zahlungen

Ab 2020 steht der Steuerabzug von 19 Prozent unter der Voraussetzung

zu, dass die Zahlung mit rückverfolgbaren Zahlungsmitteln

erfolgt. Von dieser Pflicht ausgenommen sind die Ausgaben für

Medikamente und medizinische Hilfsmittel sowie die Ausgaben

für ärztliche Leistungen, die in öffentlichen Einrichtungen oder

in vom Nationalen Gesundheitsdienst akkreditierten, privaten

Einrichtungen erbracht werden. Diese Ausgaben sind auch dann

abzugsfähig, wenn sie in bar bezahlt werden. Der Steuerzahler

muss die erfolgte Zahlung mit einem „rückverfolgbaren Zahlungsmittel“

nachweisen. Dies kann auch durch einen Vermerk

des Empfängers des Geldbetrags auf der Rechnung, der Steuerquittung

oder dem als „documento commerciale“ bezeichneten

Beleg erfolgen.

,00

,00

Die Steuerabzüge für die in Artikel 15 des Einheitstextes der Einkommensteuern

(TUIR) genannten Ausgaben hängen vom Gesamteinkommen

ab und stehen insbesondere den Steuerzahlern mit einem

Gesamteinkommen bis 120.000 Euro in voller Höhe zu. Über diesem

Betrag nimmt das Steuerguthaben ab und sinkt bei Erreichen eines

Gesamteinkommens von 240.000 Euro auf Null. Bei der Prüfung der

Einkommensgrenze werden auch Einkommen berücksichtigt, die der

Ersatzsteuer auf Mieteinnahmen unterliegen. Dieser Mechanismus

findet keine Anwendung für Gesundheitsausgaben, sowie für Zinsen

auf Hypothekendarlehen für den Kauf/Bau der Hauptwohnung, für

Zinsen auf landwirtschaftliche Kredite oder Darlehen und für angefallene

Sanierungs- und Renovierungskosten von Immobilien.

Neue Steuerabzüge und Steuerguthaben

• „Superbonus von 110 Prozent“: Für die Kosten, die zwischen

dem 1. Juli 2020 und dem 30. Juni 2022 für bestimmte Maßnahmen

an Wohnhäusern zur Steigerung der Energieeffizienz,

Verbesserung der Statik oder Erdbebensicherung von Wohngebäuden

getätigt werden, steht ein Steuerabzug in Höhe von 110

Prozent zu. Beim Ausfüllen des Vordrucks ist Vorsicht geboten,

wenn der Steuerzahler sich für den Rechnungsrabatt oder

die Abtretung des Guthabens entschieden hat. In diesem Fall

dürfen die im Jahr 2020 getätigten Ausgaben nicht angegeben

werden. Diese Kosten sind in der Onlinemeldung enthalten,

mit der die Option für die Abtretung des Guthabens oder den

Rechnungsrabatt ausgeübt wurde.

• „Fassaden“-Bonus: Ab dem 1. Jänner 2020 ist ein Steuerabzug

von 90 Prozent für die Ausgaben zur Wiederherstellung oder

Sanierung der Außenfassade von bestehenden Gebäuden in

den so genannten Zonen „A und B“ vorgesehen.

• Steuerabzug von 30 Prozent für geleistete Geld- und Sachspenden

zur Finanzierung von Maßnahmen zur Eindämmung und

Bewältigung der Covid-19-Epidemie.

• Steuerguthaben für den Wiedererwerb der Erstwohnung: Die

Fristen für die Erfüllung der Anforderungen zur Aufrechterhaltung

des Steuervorteils „Erstwohnung“ und zur Anerkennung

des Steuerguthabens für den Wiedererwerb der Erstwohnung

werden vom 23. Februar 2020 bis zum 31. Dezember 2020

ausgesetzt.

Fortsetzung auf Seite 24

23

hdsmagazin #4/21


steuerberatung

hds-bz.it/steuern

STEUERGUTHABEN FÜR INVESTITIONEN 2021

Gesetzlicher Hinweis auf Rechnung. Um in den Genuss des Steuerguthabens,

für Investitionen in das Anlagevermögen (vormals Super- und Hyper-Abschreibung)

zu gelangen, muss auf der Rechnung der gesetzliche Hinweis

„begünstigtes Anlagegut lt. Art. 1, Abs. 1054-1058, Gesetz Nr. 178/2020“

angeführt werden. Fehlt diese Angabe kann sie per Hand auf der Rechnung

berichtigt werden.

24

• Steuerguthaben „Urlaubsbonus“: Wenn der Urlaubsbonus bis

zum 31. Dezember 2020 in Anspruch genommen wurde, kann

der Steuerabzug im Ausmaß von 20 Prozent des ausgegebenen

Betrags geltend gemacht werden (80 Prozent des Bonus wurden

als Preisnachlass gewährt).

• Tierarztkosten: Die maximal zulässigen Ausgaben werden auf

500 Euro angehoben. Der Abzug ist in jedem Fall auf den Teil zu

berechnen, der den Mindestbetrag von 129,11 Euro übersteigt.

• Steuerguthaben für Elektroroller und E-Mobilitätsdienste: Personen,

die mindestens zwei Pkw verschrotten, erhalten ein Steuerguthaben

von maximal 750 Euro für die Ausgaben, die sie zwischen

dem 1. August 2020 und dem 31. Dezember 2020 für den

Kauf von Elektrorollern, E-Bikes oder normalen Fahrrädern, von

Abonnements für den öffentlichen Verkehr sowie von gemeinschaftlichen

oder nachhaltigen E-Mobilitätsdiensten getätigt haben.

Weitere Neuerungen

• Reduzierung der Steuerlast für abhängig Beschäftigte: Ab dem

1. Juli 2020 steht abhängig Beschäftigten mit einem Gesamteinkommen

bis 28.000 Euro eine Steuerreduzierung (trattamento

integrativo) zu. Beschäftigte mit einem Gesamteinkommen

von 28.000 bis 50.000 Euro haben Anspruch auf einen zusätzlichen

Freibetrag, dessen Höhe mit steigendem Einkommen abnimmt.

Ab diesem Datum kann der Einkommensteuerbonus

nicht mehr in Anspruch genommen werden.

• Feld „Code des ausländischen Staats“: Steuerzahler, die in der

Steuererklärung die Begünstigung für Rückkehrer und für Dozenten

und Forscher, die eine Tätigkeit in Italien aufnehmen, in

Anspruch nehmen, müssen die Kennnummer des Staats angeben,

in dem sie vor dem Umzug nach Italien ansässig waren.

• 2 Promille für Kulturvereine: Dieses Jahr besteht die Möglichkeit,

die 2 Promille Kulturvereinen zukommen zu lassen, die in

der beim Ministerratspräsidium geführten Liste eingetragen

sind.

HALBJÄHRLICHE MELDUNG DER SPESEN AN

DAS GESUNDHEITSSYSTEM

Die Meldung der Spesen an das Gesundheitssystem (Sistema Tessera

Sanitaria) muss halbjährlich erfolgen. Die Mitteilung erfolgt auf Basis der

bezahlten Dokumente, und zwar:

• innerhalb 31. Juli für die Ausgaben des ersten Halbjahrs 2021,

• innerhalb 31. Jänner 2022 für die Ausgaben des zweiten Halbjahrs 2021.

Ab 1. Jänner 2022 sollen die Meldungen monatlich erfolgen. Dabei sind im Folgemonat

die Ausgaben des Vormonats mitzuteilen.

STAATLICHE KASSENBON-LOTTERIE

Hinweisschild für hds-Mitglieder. Die Kassenbon-Lotterie ist Anfang

Februar gestartet. Daran teilnehmen können all jene, die bargeldlos

bezahlen (Bankomatkarte, Kreditkarte usw.). Gewinne sind sowohl für die

Endverbraucher als auch für die Händler vorgesehen. Der hds hat für Ihren Betrieb

ein Hinweisschild für den Kassenbereich ausgearbeitet. Sie finden es als

Download auf hds-bz.it/bestellung.

ABTRETUNG STEUERGUTHABEN UND

RECHNUNGSRABATTMELDUNG

Bis zum 31. März muss für die Abtretung des Steuerguthabens und

des Rechnungsrabattes, der im Jahr 2020 getragenen Ausgaben für Baumaßnahmen,

eine entsprechende telematische Meldung erfolgen. Zugelassene

Eingriffe sind Arbeiten zur Gebäudesanierung (Steuerabzug von 50 Prozent),

zur energetischen Sanierung, Arbeiten im Rahmen des Suberbonus von 110

Prozent, des Fassadenbonus (Steuerabzug von 90 Prozent) und die Installation

von Ladestationen für Elektroautos. Ausgeschlossen sind hingegen der Möbelbonus

und der Bonus für die Erneuerung von Garten- und Grünanlagen.

WERBEBONUS 2021

Bis 31. März kann die Anmeldung für die Inanspruchnahme der Steuergutschrift

2021 für bereits durchgeführte oder geplante Werbeausgaben

erfolgen. Die Ersatzerklärung für die Bestätigung der effektiv getragenen

Ausgaben ist dann innerhalb 31. Jänner 2022 einzureichen.

steuerberatung@hds-bz.it

steuerberatung@hds-bz.it

hdsmagazin #4/21


Beiträge,

Arbeitslosenunterstützung,

Lohnausgleich

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Zur Ansicht der Livestream

mit Wirtschaftslandesrat

Philipp Achammer auf

hds-bz.it/onlinemagazin

in der Kategorie

Video.

info arbeit

hds-bz.it/gewerkschaftsangelegenheiten

hds-bz.it/arbeit

Vergeltungsbedingte

Entlassung in der Rechtsprechung

In einem jüngsten Urteil hat sich das

Kassationsgericht (Kammer für Arbeitsrecht

- Urteil Nr. 1514 vom 25. Jänner 2021) erneut

mit dem Thema der vergeltungsbedingten

Entlassung befasst.

Die Entlassung aus Vergeltung (licenziamento

ritorsivo) kann als jene Entlassung

definiert werden, die durch eine ungerechte

und willkürliche Reaktion des Arbeitgebers

auf ein rechtmäßiges Verhalten des betroffenen

Arbeitnehmers oder einer ihm nahestehenden

Person begründet ist und somit vor

allem aus Rachsucht erfolgt.

Während hingegen die Entlassung aus diskriminierenden

Gründen, der die Vergeltungsentlassung

häufig gleichgesetzt wird,

um das dafür vorgesehene Schutzregime

anzuwenden, jene ist, die durch politische

oder religiöse Gesinnung, Gewerkschaftszugehörigkeit

oder Gewerkschaftstätigkeit

sowie Rasse, Sprache oder Geschlecht, Behinderung,

Alter, sexuelle Ausrichtung oder

persönliche Überzeugungen des Arbeitnehmers

motiviert ist.

Seit der Reform des Jobs Act ist nämlich

die Zahl der Anfechtungsklagen gegen Entlassungen,

bei denen ein vermeintlicher

Akt der Vergeltung oder Diskriminierung

behauptet wird, gestiegen. Denn in diesen

beiden Fällen hätte der Arbeitnehmer weiterhin

Anspruch auf Wiedereinstellung

am Arbeitsplatz, auch wenn es sich um einen

Arbeitnehmer handelt, der nach dem

7. März 2015 eingestellt wurde, für den daher

der neue Entlassungsschutz nach dem

Gesetzesdekret Nr. 23/2015 (Arbeitsvertrag

mit zunehmendem Kündigungsschutz „tutele

crescenti“) gilt und nicht nur nach den

Grundsätzen des alten Artikels 18 des Gesetzes

Nr. 300/70.

Tatsächlich fällt die Entlassung aus Vergeltung

unter den Tatbestand der nichtigen

Entlassungen aus rechtswidrigem Grund,

der ausschlaggebend ist für den Willen des

Arbeitgebers, das Arbeitsverhältnis zu beenden.

In dem oben erwähnten Urteil hat das Kassationsgericht

den Grundsatz bestätigt, wonach

die Entlassung nur dann als Akt der

Vergeltung nichtig ist, wenn diese der einzig

wahre und ausschließliche Grund für die

Entlassung ist. Laut Kassationsgericht kann

der rechtswidrige Grund als ausschließlich

und ausschlaggebend angesehen werden,

wenn ohne ihn die Entlassung nicht ausgesprochen

worden wäre und er deshalb der

einzig wahre Grund für die Entlassung sein

muss, unabhängig von dem formell angeführten

Grund.

Sobald also feststeht, dass ein objektiv gerechtfertigter

Grund für die Entlassung

vorliegt, erübrigt es sich, die Kündigung auf

einen mutmaßlichen Vergeltungscharakter

hin zu untersuchen, da die wesentliche Voraussetzung

der ausschließlichen ausschlaggebenden

Wirkung auf jeden Fall fehlt.

Im Wesentlichen muss vor der Prüfung des

Vergeltungscharakters zunächst festgestellt

werden, dass der vom Arbeitgeber angeführte

Grund für die Entlassung nicht gegeben

ist. Das Fehlen dieses Grundes führt jedoch

nicht automatisch zu der Annahme, dass ein

rechtswidriges Motiv vorliegt, und an dieser

Stelle obliegt es dem Arbeitnehmer, die

Vergeltungsabsicht des Arbeitgebers nachzuweisen.

Zum Schluss sei darauf hingewiesen, dass

der Grundsatz auch bei einer Entlassung

aus wichtigem Grund oder aus subjektiv

gerechtfertigtem Grund sowie im Rahmen

eines Mobilitätsverfahrens gilt.

Avv. Sabine Mayr,

Bereichsleiterin Arbeitsrecht und

Gewerkschaftsangelegenheiten,

T 0471 310 559, smayr@hds-bz.it

25

hdsmagazin #4/21


info aktuelles

hds-bz.it/abfallwirtschaft

Neue Energielabel

für Elektrogeräte

In der Abbildung die Energielabel

eines Kühlschranks im Vergleich:

links das alte Label und rechts das

ab 1. März geltende Label.

26

Der hds informiert. Im März 2019 hat die Europäische Kommission

über das Format und Aussehen der neuen Energieeffizienzlabel

für einige Produktgruppen entschieden. Diese gelten nun seit

dem 1. März für Geschirrspüler, Waschmaschinen und Waschtrockner,

Kühl- und Gefrierschränke, Weinlagerschränke, elektronische

Displays und Kühlgeräte mit Direktverkaufsfunktion. Für Leuchtmittel

hingegen tritt die Pflicht erst am 1. September 2021 in Kraft.

Die wichtigste Neuheit betrifft die Überarbeitung des Kennzeichnungssystems,

mit der Einführung einer Skala von G bis A. Außerdem

befindet sich auf den neuen Labels ein QR-Code, über den die

Verbraucher zusätzliche (nicht gewerbliche) Informationen abrufen

können.

Die Energieeffizienzlabel müssen an allen Produkten angebracht

werden, die im stationären Handel und online verkauft werden.

Die Händler haben zwei Wochen Zeit, um die alten Label durch die

neuen zu ersetzen, und zwar an allen zum Verkauf angebotenen Geräten,

auch wenn sie vor dem Anwendungsdatum des neuen Labels

auf den Markt gebracht wurden.

hneuhauser@hds-bz.it

MERANER

WEIN

ERLEBEN

werbelust

KELLEREI MERAN

Panorama-Önothek

Kellereistraße 9, Marling

Info +39 0473 44 71 37

Montag - Freitag 8 - 19 Uhr

Samstag 8 - 18 Uhr

www.kellereimeran.it

hdsmagazin #4/21


info aktuelles

hds-bz.it/abfallwirtschaft

hds-bz.it/elektronische-abfaelle

RAEE/AEE

Jahresmeldung fällig

Bis zum 16. Juni 2021 muss die Menge

an importierten elektrischen und elektronischen

Geräten (RAEE/AEE) beim Staat

gemeldet werden.

Wie erfolgt die Meldung

Die Jahresmeldung muss auf telematischem

Weg (www.registroaee.it) gemacht werden.

Sie kann selbst durchgeführt oder dem hds

delegiert werden. Die Verwaltungsstrafen

für nicht gemachte, unvollständige, falsche

oder verspätete Meldungen belaufen sich

auf 2000 bis 20.000 Euro. Unternehmen, die

in der Vergangenheit Elektrogeräte und

elektronische Geräte importiert haben und

dies nun nicht mehr tun, müssen eine „0

kg“-Erklärung abgeben. Neu gegründete

Unternehmen oder jene, die Importe das

erste Mal getätigt haben, müssen sich vor

der Meldung in das AEE-Register und ins

nationale Register der Umweltfachbetriebe

eintragen lassen.

Kostenlose hds-Hinweisschilder

Der hds stellt seinen Mitgliedern eigene

Hinweisschilder für die Entsorgungsstelle

von Elektro- und Elektronikgeräten und

die Sammelstelle gebrauchter Batterien/Akkumulatoren

zur Verfügung. Bestellen Sie

Ihre Schilder unter hds-bz.it/bestellung.

hneuhauser@hds-bz.it

JÄHRLICHE

ABFALLERKLÄRUNG

FÄLLIG

Unternehmen, die gefährliche Sonderabfälle

erzeugen, sind verpflichtet,

die MUD-Erklärung einzureichen. Von

der Pflicht betroffen sind Betriebe, die

Abfälle professionell verwerten oder

beseitigen und sie gewerbsmäßig sammeln

und befördern. Ebenso für Händler

und Vermittler von Abfällen, Unternehmen

und Körperschaften, die gefährliche

Abfälle erzeugen. Der hds unterstützt

seine Mitglieder beim Ausfüllen und

Versenden der MUD-Erklärung.

Einreichtermin ist der 16. Juni 2021.

hneuhauser@hds-bz.it

27

Verzeichnis

Umweltfachbetriebe

Jahresgebühr am 30. April fällig.

Unternehmen, die im Umweltfachregister

eingetragen sind, müssen bis zum 30. April

die Jahresgebühr unter www.albonazionalegestoriambientali.it

entrichten. Nach Anmeldung

im Portal kann die Jahresgebühr

bezahlt werden; die Zugangsdaten können

über die Seite angefordert werden. Für

Unternehmen, die Elektrogeräte verkaufen

(Rücknahmepflicht), ist die Eintragung obligatorisch.

Die Ausnahmeregelung Transportvignette

greift hier leider nicht.

hneuhauser@hds-bz.it

INFO

B Istatwert betreffend die

Konsumpreise für die Angleichung

der Mieten (Gesetz 392/78).

- Nationale Veränderung

Jänner 2020 – 2021 ist gleich

+ 0,2 % (75 % = + 0,15).

- Veränderung in Bozen

Jänner 2020 – 2021 ist gleich

+ 1,1 % (75 % = + 0,825).

B Die Indexzahl für die Abfindungen

beträgt im Jänner 0,564883.

hdsmagazin #4/21


hds-bz.it/arbeit

Mehr Infos:

loehne@hds-bz.it

Paghe Web

Die moderne Onlineplattform

für eine optimierte und nachvollziehbare

Kommunikation

Die Softwarelösung Paghe Web ermöglicht eine schnelle und dynamische Analyse der eigenen Personalsituation. Es braucht

dazu nur eine Internetverbindung und einen Browser.

ANWESENHEITSVERWALTUNG

• Webbasierte Anwesenheitsliste

• Aktueller Einblick in das Lohnarchiv

• Integrierter und einfacher digitaler Antrags-Workflow für Urlaub, Freistellungen, Überstunden

DOKUMENTENARCHIV (Repository)

• Einsicht in alle Lohnunterlagen

• Automatisierbarer und transparenter Prozess beim Versand von Dokumenten

• Nachvollziehbarer und gesetzeskonformer Versand von Lohnabrechnungen, Einheitsbescheinigungen usw.

LOHNKOSTENÜBERSICHT (Fokus Unternehmen)

• Lohnkostenübersicht

• Statistiken mittels vorstrukturierter Anzeigentafeln und Berichte

• Unternehmensentwicklung - früher und heute

• Entwicklung Mitarbeiter, Einstufungen und Entlohnungen

AUSWERTUNGEN

• Analyse mittels Business Intelligence-Instrumenten und Pivot-Tabellen

• Darstellung mit Grafiken

• Filter und Gruppierungen frei strukturieren

handels- und dienstleistungsverband Südtirol

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine