Vier Gemeinden, ein Ziel: Betriebe im 'Zukunftsraum Eferding ... - TMG

tmg.at

Vier Gemeinden, ein Ziel: Betriebe im 'Zukunftsraum Eferding ... - TMG

Vier Gemeinden, ein Ziel:

Nummer vom 22.04.2009

Betriebe im 'Zukunftsraum Eferding' ansiedeln

Wirtschafts-Landesrat Sigl lobt Vorzeigemodell: Eferding, Hinzenbach,

Pupping und Fraham teilen sich den Steuerkuchen

(LK) Die Ansiedlung der Firma Fleischanderl Landmaschinen in Pupping ist eine

der ersten Betriebsansiedlungen, die im Rahmen des Projekts „Zukunftsraum

Eferding“ abgewickelt wurden. "Der 'Zukunftsraum Eferding', zu dem sich die

Gemeinden Eferding, Pupping, Fraham und Hinzenbach zusammengeschlossen

haben, ist eine oberösterreichweit einzigartige Gemeindekooperation", sagt

Wirtschafts-Landesrat Viktor Sigl. Die Bürgermeister der vier Gemeinden haben

vereinbart, dass die Kommunalsteuereinnahmen aller zukünftigen

Betriebsansiedlungen nach einem fixen Schlüssel auf die vier Gemeinden

aufgeteilt werden.

"Das Einzigartige an der Kooperation ist", erklärt Sigl, "dass die Aufteilung der

Steuereinnahmen nicht nur bei neuen Betriebsbaugebieten in Kraft tritt, sondern auch

bei bereits bestehenden. Ein Teil der Kommunalsteuereinnahmen wird außerdem in

einen gemeinsam verwalteten „Zukunftsfonds“ eingespeist, aus dem wiederum

gemeinsame Raumplanungen sowie Marketing- und Standortentwicklungsmaßnahmen

mitfinanziert werden. So gelingt es, Arbeit zu den Menschen zu bringen." Begleitet

wird das Projekt von der Regionalmanagement OÖ GmbH (RMOÖ), der Technologieund

Marketinggesellschaft (TMG) und der Wirtschaftskammer Eferding.

Von der Ansiedlung der Firma Fleischanderl Landmaschinen in Pupping beispielsweise

profitiert somit nicht nur die Standortgemeinde, die Kommunalsteuereinnahmen

werden nach einem fixen Schlüssel auch auf die Partnergemeinden Eferding, Fraham

und Hinzenbach aufgeteilt. Die Vereinbarung sieht folgenden Aufteilungsschlüssel vor:

• Die Standortgemeinde erhält 49 %

• Die weiteren drei Gemeinden erhalten je 15 %

• Die restlichen 6 % werden in den Zukunftsfonds eingezahlt

Mag. Gerhard Rumetshofer, Presse LR Sigl, 0732/7720-15102 oder 0664/1449563

Mag. Ruth Stiebitzhofer, Presse RMOÖ, 0732/793038-12 oder 0664/8283871


Nummer vom 22.04.2009

Die Kooperation „Zukunftsraum Eferding“ gilt seit 1. Jänner 2009. Ziel der Kooperation

zwischen den Gemeinden ist es, neue Betriebe anzusiedeln und bestehende Betriebe

zu halten. Die Wirtschaft in der Region soll dadurch gestärkt und Arbeitsplätze sollen

gesichert und neu geschaffen werden. Entscheidend bei der Betriebsansiedlung soll

nicht sein, in welcher Gemeinde ein Grundstück liegt, sondern allein der aus der Sicht

des Unternehmens ideale Standort. Die Bürgermeister der vier Gemeinden, Johann

Stadelmayer (Eferding), Erwin Hartl (Fraham), Wolfgang Kreinecker (Hinzenbach) und

Hubert Schlucker (Pupping) haben in Zusammenarbeit mit der RMOÖ, der TMG und

der Wirtschaftskammer Eferding diese zukunftsweisende Vereinbarung getroffen.

Wirtschafts-Landesrat Viktor Sigl begrüßt das Engagement der vier Gemeinden: „Mit

dieser neuartigen Kooperation können den Betrieben bestmögliche Standorte

angeboten werden. Das Hauptaugenmerk liegt nicht auf den Interessen der Gemeinde,

sondern auf den Interessen der Firma und darauf, für jede Firma individuell den

bestmöglichen Standort zu finden. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten müssen

wir den Unternehmen optimale Voraussetzungen für Neuansiedlungen und

Erweiterungen anbieten können. So können die Unternehmen Arbeitsplätze vor Ort

schaffen und sichern. Die TMG und das Regionalmanagement OÖ stehen den Firmen

weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung.“

Die Ansiedlung der Firma Fleischanderl Landmaschinen ist ein gutes Beispiel für den

„Zukunftsraum Eferding“ – und zwar im doppelten Sinn. Die Firma hat ihren Stammsitz

mit zehn Mitarbeitern in Waizenkirchen und versorgt in der Region Wels die Landwirte

mit den nötigen Landmaschinen. In der Region Eferding wurde ein Betriebsgebiet für

einen Filialstandort gesucht. Für die neue Filiale in Pupping – wo fünf Mitarbeiter

beschäftigt sind – wurde schließlich das ehemalige Firmengelände des

Transportunternehmens Neuhuber gepachtet. Die Firma Neuhuber wiederum wollte

sich ursprünglich im Stadtgebiet von Eferding ansiedeln, in Gesprächen konnte der

Eferdinger Bürgermeister Johann Stadelmayer die Firma aber überzeugen, dass das

Transportunternehmen im Stadtgebiet verkehrstechnische Probleme bekommen

würde. Für die Firma Neuhuber wurde dann ein neuer Standort in der Gemeinde

Fraham gefunden. Insgesamt ist die Ansiedlung von Fleischanderl Landmaschinen

Mag. Gerhard Rumetshofer, Presse LR Sigl, 0732/7720-15102 oder 0664/1449563

Mag. Ruth Stiebitzhofer, Presse RMOÖ, 0732/793038-12 oder 0664/8283871


Nummer vom 22.04.2009

also ein doppeltes Beispiel für den „Zukunftsraum Eferding“: Einerseits wird die

Kommunalsteuer aus der Ansiedlung auf die vier Gemeinden aufgeteilt – obwohl es

sich um ein bereits bestehendes Betriebsbaugebiet handelt. Andererseits zeigt sich,

dass bei der Suche von neuen Standorten die Interessen der Firmen im Vordergrund

stehen, und nicht jene der Gemeinde.

Anstatt gegeneinander zu arbeiten, haben die vier kooperierenden Gemeinden ihre

Kräfte gebündelt, um sich für den Wettbewerb mit anderen Regionen zu rüsten.

Gleichzeitig geht es um den gezielten Einsatz vorhandener Ressourcen, um auch für

künftige Generationen ein lebenswertes Umfeld zu schaffen.

Regionalmanager Franz Tauber, der das Projekt begleitet: „Die Gemeinden des

Eferdinger Zukunftsraumes lassen durch ihre Kooperation erkennen, dass sie

gemeinsam viel mehr erreichen und voneinander profitieren können, als wenn sich

jeder nur für sich allein engagiert. Es ist ein Signal für die wachsende Bedeutung der

interkommunalen Zusammenarbeit, die ein Schwerpunktthema des

Regionalmanagements für Kommunales & Wirtschaft darstellt."

Foto: Der Steuerkuchen wird im Zukunftsraum Eferding aufgeteilt: Bürgermeister

Johann Stadelmayer (Eferding), Bürgermeister Hubert Schlucker (Pupping),

Wirtschafts-Landesrat Viktor Sigl, Bürgermeister Erwin Hartl (Fraham),

Vizebürgermeister Egolf Richter (Eferding) und Bürgermeister Wolfgang Kreinecker

(Hinzenbach).

Foto: Land OÖ / Cerpnjak, honorarfrei

Mag. Gerhard Rumetshofer, Presse LR Sigl, 0732/7720-15102 oder 0664/1449563

Mag. Ruth Stiebitzhofer, Presse RMOÖ, 0732/793038-12 oder 0664/8283871

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine