2021/05 - wohin

suedwest.presse

mai 21

wohin

ulm.neuulm.region

DASSELBE

IN GRÜN

Fifty Shades of Green.

Grün geht immer,

ob im Park oder Wald,

auf dem Teller

oder bei der

Trendfrisur.


Edwin Scharff Museum

Stadthaus

Naturkundliches Bildungszentrum

Museum Ulm

Kunsthalle Weishaupt

Donauschwäbisches Zentralmuseum

KZ-Gedenkstätte Oberer Kuhberg

HfG-Archiv

Museum Brot und Kunst

The Walther Collection

Museum Villa Rot

Museen des Landkreises Neu-Ulm

Heimatmuseum Pfuhl

BEGE Galerien–Galerie am Saumarkt

Kunstverein Ulm

Galerie Sebastianskapelle

PUTTE

INTERNATIONALER

MUSEUMSTAG

SONNTAG, 16. MAI 2021

ULM / NEU-ULM | 10–18 UHR | EINTRITT FREI


EDITORIAL | 3

Es grünt so schön

in der Region

Herrlich, wie grün es in Ulm und der Umgebung ist.

Nie hätte ich gedacht, dass es so

viele Namen und Redewendungen

rund um die Farbe Grün gibt!

Dasselbe in Grün

So heißt das Titelthema dieser

Ausgabe und wir freuen uns, wieviele

Facetten es dazu in Ulm und

der Region gibt. Lesen Sie dazu

ab Seite 14

Grün vor Neid

Das können alle auf uns sein, denn

wir haben einfach wunderschöne

grüne Oasen und Wälder rund um

die Doppelstadt. Seite 18

Etwas über den grünen

Klee loben

Lobend wollen wir erwähnen,

wie engagiert uns die sechs Farbexperten

Auskunft aus ihrer Sicht

gaben über die Farbe Grün.

Vielen Dank dafür. Seite 22

Alles im grünen Bereich

Wenn das Ulmer Siegel von

spielgut auf einem Spielzeug landet,

dann ist tatsächlich alles im

grünen Bereich. Mehr dazu auf

Seite 24.

Grünes Licht geben

Das tun die über 20 Neu-Ulmer

Ampelmännchen mit ostdeutschem

Hintergrund. Bei der Redaktionskonferenz

zu dieser Ausgabe

rätselten alle Kollegen, ob

es die nun noch gibt oder nicht,

denn ihre Zeit ist ja endlich. Es

gibt sie noch, wie Sie auf Seite 25

lesen können.

Auf keinen grünen Zweig

kommen

Das kann man über das Ulmer

Unternehmen „Der Grüne

Zweig“ nicht sagen, denn das Inklusions-Unternehmen

bietet gehandicapten

Menschen Jobs auf

dem ersten Arbeitsmarkt. Mehr

Infos dazu auf Seite 26.

Ins Grüne fahren

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Vielleicht gefällt Ihnen unser

Ausflugstipp zum Landgasthof

Waldvogel auf Seite 32?

Einen grünen Daumen

haben

Dieses Talent haben die Gärtner

der Staudengärtnerei Gaißmayer

in Illertissen. Wir sind dort mal

durchgeschlendert, lassen Sie

sich mitnehmen! Seite 34

Viel Spaß beim Blättern dieser

maigrünen wohin-Ausgabe.

Herzlich

Ulrike Hoche

u.hoche@swp.de

© s.müller


4 | INHALT

© s.müller

Dasselbe in Grün!

Dass wir Ulmer verwöhnt sind, wenn es um das Thema

Grün geht, wurde spätestens bei der Recherche für das

Titelthema dieser Ausgabe klar. Lassen Sie sich überraschen

von den vielen Grünfacetten der Stadt. Ab Seite 14

06 Mai-Highlights

10 Morgens, halb zehn in Ulm

12 Marktbeobachtung

14 Titelstory: Dasselbe in Grün!

28 Zahlen, bitte!

32 Stadt, Land, Fluss

36 Orientierung: Stadtplan / SWU-Liniennetz

40 Aktuelle Ausstellungen

44 Persönliche Veranstaltungstipps

46 Veranstaltungskalender

50 Locations und Sehenswürdigkeiten

57 Impressum

58 mega! Ein regionaler Superlativ zum Schluss


12

17

20 22

© fraufux

Menschen

in diesem Heft

12

Roman Glöckler weiß,

wie wichtig die richtige

Sorte ist. An seinem

Kartoffelstand auf dem

Ulmer Wochenmarkt berät

er zu jedem Rezept.

17

Als gestandener Hund trägt

Franz Natur, sein Frauchen

Sarah dagegen bevorzugt

auffälligere Farbtöne. Zur

Zeit trägt sie ein ikonisches

Grün.

22

Dr. Stefanie Rukavina

ist Emotionsforscherin und

eine der sechs Fachleute,

die wir zur Farbe Grün um

ihre Einschätzung baten.

20

Frau Fux heißt im richtigen Leben Susanne

Fuchs, sie hat schon immer gern gemalt,

gebastelt und getüftelt. Beton aber ist ihre

wahre Leidenschaft. Aus diesem Stoff

kreiert sie Zwerge, Spatzen, Frösche und

auch Neu-Ulmer Wassertürme.


6 | MAI-HIGHLIGHTS

Meine

Top 5

Mein Ulm im Mai – Dominik Schele zeigt, was für ihn in

diesem Monat einfach dazugehört: riesig, niedlich und

Regionales am Sonntag.

1

© Archiv

Rochade in riesig

Seitdem die Netflix-Serie „Das Damengambit“ anlief und auf diversen

Plattformen vermehrt Schach gestreamt wird, erlebt das Spiel

eine regelrechte Renaissance. Und ja, Schach macht tatsächlich

unglaublich viel Spaß. Persönlich liebe ich ja diese Riesenschachbretter,

bei denen die Figuren kniehoch sind. In Ulm findet man ein

solches Brett am Karlsplatz, in Neu-Ulm am Jahnufer direkt hinter

der Donauklinik.

> Riesenschach, u.a. Karlsplatz, 89073 Ulm


Niedliches Highlight

2

Wir müssen uns nichts vormachen – Ulm hat hunderte schöne Ecken.

Die Altstadt, die Ehinger Anlagen oder die Friedrichsau. Alles toll,

keine Frage. Für mich sind aber die Grabenhäuschen immer wieder

ein Highlight. Ursprünglich waren hier Soldaten der Stadt untergebracht,

um im Verteidigungsfall schnell bereit zu stehen. Vermutlich

beschreibt „niedlich“ die putzigen Reihenhäuser am besten. Muss

man gesehen haben, aber bitte drauf achten, den Bewohnern nicht

allzu sehr auf die Pelle zu rücken.

> Ulmer Grabenhäuschen, Frauengraben, Seelengraben

und Neuer Graben, 89073 Ulm

Drei Liter

Apfelsaft, sechs

Eier oder ein

paar Rote?

Kein Problem.

Die Automaten

bieten regionale

Produkte rund um

die Uhr.

3

Regionales aus dem Automaten

Impulskäufe und ich sind wahnsinnig gute Freunde. Oftmals macht

uns aber der Sonntag einen Strich durch die Rechnung. Wie schön,

dass es in der Region mittlerweile so viele Verkaufsautomaten gibt.

Auch abseits von „Ich muss jetzt irgendwas kaufen“ liebe ich die Teile.

Denn meistens besteht das Angebot aus regionalen Produkten, die

lecker und preislich echt okay sind. Meine Favoriten sind die beiden

Regiomaten in Grimmelfingen.

> Regiomat Grimmelfingen, Eisenbahnstraße 14, 89081 Ulm

© D. Schele © Archiv


8 | MAI-HIGHLIGHTS

4

© M. Müssig

Historischer Schienenverkehr

Mit einer historischen Straßenbahn, guten Freunden und dem

einen oder anderen Fläschchen Bier durch Ulm gondeln, um an der

Friedrichsau auszusteigen und dann zu Fuß weiterzuziehen? Kein

Problem mit dem „Bierbähnle“. Die Brauerei Gold Ochsen bietet diese

spezielle Oldtimer-Fahrt seit fast 20 Jahren an. Wer möchte, kann

sogar einen Gästeführer hinzubuchen. Aktuell ist das Ganze zwar

schwierig, aber für die Zukunft sollte man das auf dem Zettel haben.

Auch wenn es vielleicht erst im Mai 2022 so weit ist.

> Bierbähnle, www.goldochsen.de/bierbaehnle

5

© V. Könneke

Rundum sorglos im Wiley

Auch wenn ich eher Bewegungslegastheniker bin, liebe ich den Park

im Neu-Ulmer Wiley. Denn nur auf den ersten Blick ist die Anlage

für Sportbegeisterte gedacht. Der Sport- und Freizeitpark bietet tatsächlich

für alle etwas. Basketball- und Fußballfeld, einen Skatepark,

Tischtennisplatten und diverse Fitnessgeräte auf der einen Seite,

aber auch Trampoline, Liegestühle, den Wileykiosk, schattige Bäume

und einen ganz hervorragenden Wasserspielplatz auf der anderen.

Wirklich toll hier!

> Sport- und Freizeitpark Wiley, Wileystraße, 89231 Neu-Ulm


Erlebnisse zu verschenken!

Zum

Muttertag,

was Mutter mag

Wir empfehlen: frische Tulpen

und einen Führungs-Gutschein.

Denn bei einer geführten Stadtoder

Erlebnis tour im Freien bieten

Ulm und Neu-Ulm immer wieder

neue Ein-, An- und Ausblicke!

Führungs-Gutscheine gibt es

jetzt per Click und Collect bei der

Tourist-Information im Stadthaus.

TIPP:

FÜHRUNGS-

GUTSCHEIN

Weitere Informationen und die

aktuellen Öffnungszeiten stehen

auf www.tourismus.ulm.de. Die

Gutscheine lassen sich übrigens

auch später einlösen und sind an

keinen fixen Termin gebunden.

Tourist-Information der

Ulm/Neu-Ulm Touristik GmbH

Münsterplatz 50 (Stadtha

89073 Ulm

bertsche-spiegel.de

ulm . neu-ulm

gutschein

Stadt- und Erlebnisführung

www.tourismus.ulm.de

www.tourismus.ulm.de


10 | MORGENS HALB ZEHN

Aufstehen, Arbeiten, Lernen,

Frühstücken, Flanieren,

Schlafen … Morgens um halb

zehn sieht die Welt in Ulm für

jeden ein bisschen anders aus.

Momentaufnahmen unserer

Stadt, eingefangen von der

wohin-Redaktion.

Pop-up-Sofa

Nehmen Sie doch Platz! Die

Platzgasse machte ihrem Namen

dieser Tage alle Ehre. Denn mittendrin

stand doch plötzlich ein

ziemlich gemütlich aussehendes

Sofa. Kurz fragt man sich, ob das

wohl eine neue Maßnahme des

Citymarketings ist, die Ulmer

Fußgängerzone anziehender

und gemütlicher zu machen. Das

wäre ja eine Spitzenidee! Gut, ein

bisschen schwierig wird es wohl

für den Lieferverkehr, der hier ab

und an durch muss, aber für den

Wohlfühlfaktor kann man doch

auch mal einen Umweg fahren,

oder? Sobald Capo´s Größenwahn

nebenan wieder offen hat,

kann man sich hier auch richtig

reinfläzen und entspannt Fußballspiele

schauen ...

Probier’s mal mit

Gemütlichkeit!

Müde Shoppingfans freuen

sich sicher auch, wenn sie hier

mal ein paar Minuten die Füße

hochlegen können – frei nach

dem Motto: Probier‘s mal mit

Gemütlichkeit. Kann ja aber


© s.müller

gar nicht sein, weil das Foto

entstand, als Lockdown war –

nix mit Shopping! Höchstens

Frühjahrsmüdigkeit.

Vielleicht das längst fällige

Upgrade der Liegestühle?

Andere Idee: Vielleicht ist das

nun die Weiterentwicklung

der Pop-up-Liegestühle vom

letzten Jahr ... wäre doch nur

logisch, oder? Immerhin hat man

doch den Eindruck, je länger

die Lockdowns dauern, desto

(pandemie-)müder werden die

Menschen. Da braucht es zum

Entspannen schon weichere

Polster. Unschätzbarer Vorteil:

So ein Sofa verschwindet nicht

so schnell – anders als ein Liegestuhl

lässt es sich ja nicht so

einfach unter den Arm klemmen

und mitnehmen. Die „ulm tut

gut“-Liegestühle verschwanden

nach und nach, wahrscheinlich

in private Gärten. Also, wir

brauchen unbedingt viel mehr

solcher Pop-up-Sofas – am

besten auf allen Plätzen in der

Innenstadt! Stefanie Müller


12 | MARKTBEOBACHTUNG

Vom Kellerkind

zum Tellerkind

Eier – frisch unter der Henne herausgezogen, Gemüse, das

beim Reinbeißen laut knackt, exotische Gewürze, die nach

fernen Ländern duften. Das sind Genießermomente auf den

Wochenmärkten in und um Ulm. Dieses Mal: Der Kartoffelstand

von Roman Glöckler aus Oxenbronn im Kreis Günzburg.

„Mit Glorietta, Laura und Rosara

ist gut Kartoffeln essen.

Es kommt eben darauf an, welches

Gericht man aus den tollen

Knollen zubereiten möchte“,

sagt Roman Glöckler. An seinem

Kartoffelstand hat er neben den

drei genannten noch mindestens

10 bis 15 weitere Sorten aus eigenem

konventionellen Anbau im

„Die Kartoffel wird es

immer geben. Sie ist in

vielerlei Hinsicht zu

wertvoll und schlichtweg

zu zuverlässig,

um nur ein Trendprodukt

zu sein.“

Roman Glöckler

© m.richter, pixabay.com

Angebot. Deswegen hinterfragt

der Kartoffelexperte die Genusswünsche

seiner Kunden auf dem

Ulmer Wochenmarkt auch ganz

genau. „Für einen schwäbischen

schlonzigen Kartoffelsalat, der

beim Durchmischen mit einem

schwätzt, braucht man eine fast

festkochende Sorte. Für die norddeutsche

Salatvariante mit ordentlich

Majo muss es eine noch

fester kochende Kartoffel sein.

Die mehligen Varianten in ihren

Abstufungen sind natürlich für

Püree oder cremige Suppen gedacht.“

Egal ob Pell- oder Salzkartoffeln,

Brat- oder Röstkartoffeln,

Rösti oder Kartoffelpuffer – „die

Klein aber fein – die „Mäusle“ schmecken

sogar mit Schale. Die Kleinsten unter den

Kartoffeln werden auch sortenunabhängig

als „Drillinge“ bezeichnet.


Roman Glöckers Lieblingskartoffel

ist die „Goldmarie“ – hat sie die

zweijährige Probezeit auf Feld

und Teller bestanden, wird es

sie auch an seinem Ulmer

Marktstand geben.

© h.viefhaus

Kartoffel ist absolut vielseitig, auf

sie ist Verlass.“ Davon war schon

der Vater von Roman Glöckler

überzeugt, als er 1960 mit seiner

Kartoffelauslese sporadisch den

saisonal stattfindenden Wochenmarkt

besuchte. „Damals lagerten

die Leute die Kartoffeln noch

in die Lehmkeller der alten Ulmer

Stadthäuser ein. Auch heutzutage

halten sich Erdäpfel je

nach Sorte im dunklen, sechs bis

acht Grad kühlen Keller gut neun

Monate, ohne an gesunden Nährstoffen

und geschmacklicher Intensität

zu verlieren. „Die Kartoffel

wird es immer geben. Sie ist in

vielerlei Hinsicht zu wertvoll und

schlichtweg zu zuverlässig, um

nur ein Trendprodukt zu sein.“

Heike Viefhaus

Marktgeschehen

in und um Ulm

Ulmer Wochenmarkt

Münsterplatz

Mi + Sa: 6 - 13 Uhr

Neu-Ulmer Wochenmarkt

Petrusplatz, Mi + Sa: 7 - 13 Uhr

Söflinger Wochenmarkt

Klosterhof, Fr 14 - 18 Uhr

Wiblinger Wochenmarkt

Am Tannenplatz, Fr 9 - 16 Uhr

Wochenmarkt am Eselsberg

Stifterweg 88, Do 14 - 18 Uhr

Blausteiner Wochenmarkt

Auf dem Marktplatz

Fr 14 - 17 Uhr


14 | DASSELBE IN GRÜN

Für den Zwerg aus der

Werkstatt der Neu-Ulmer

Kunsthandwerkerin

Frau Fux wären die kleinen

Ulmer Grabenhäuschen auf

jeden Fall groß genug.

© u.hoche


Dasselbe in Grün!

Grün, grün, grün ... im Mai ist die Lust auf Grün unglaublich

groß! Wie grün ist unsere Doppelstadt? Und was sagen

Ulmer Experten zum Evergreen unter den Farben?

Über Farben kann man bekanntlich

herrlich streiten. Ist das nun

moosgrün, petrolgrün, apfelgrün,

flaschengrün oder tannengrün?

Jeder hat bei diesen Begriffen

einen anderen Farbton vor Augen.

Übrigens gibt es angeblich

über 400 Farbbezeichnungen

für Grüntöne! Wobei man schon

Phantasie haben muss für Farbbezeichnungen

wie: Erbswurstgrün

(war die nicht eher graubeige?),

Götterspeisengrün (hat

man doch ganz klar vor Augen!)

oder Schweinfurter Grün (eine

Malerfarbe im 19. Jahrhundert).

Auch bei der Herkunft der Redewendung

„Dasselbe in Grün“ teilen

sich die Meinungen. Als ziemlich

gesichert gilt die Deutung,

dass der im Jahr 1924 gefertigte

Opel „Laubfrosch“ eine Kopie

des typisch gelben französischen

Citroën 5CV war – nur eben in

Grün, also „dasselbe in Grün“.

Ulm und das Grün haben eine

gute Beziehung, da kann man sich

„Wer leicht rot wird,

sollte beim Lügen

Grün tragen.

Yves Saint Laurent

einig sein. Unsere Doppelstadt ist

herrlich grün – und damit sind

natürlich die vielen Grünanlagen

gemeint wie die Friedrichsau,

das Glacis, das Donauufer

und auch die zahlreichen Wälder

der Region. Wen es ins Grüne

zieht, der kann sich in dem Buch

„ulmGrün“ einen Überblick ver-

© v.könneke

Auch wenn die Trendfarben für das Jahr 2021 Butterweiß und Sonnengelb heißen, so

geht ein kleidsamer Overall in Grasgrün doch immer.


16 | DASSELBE IN GRÜN

Bewegung und Ablenkung an der

frischen Luft direkt vor der (Ulmer)

Haustür gezeigt. Das Buch

ist schön gestaltet und lädt den

Leser mindestens zu Trockenspaziergängen

in der Theorie

ein, wenn das Wetter mal nicht

macht, was es soll. Erhältlich im

örtlichen Buchhandel.

Erhältlich im Ulmer

Buchhandel: Das Buch ulmGrün ist

gerade in Corona-Zeiten interessant

(ISBN 978-3-98140-861-4).

schaffen. Das Buch wurde von

der Stadt Ulm/lokale agenda ulm

21 herausgegeben. Stadtgrün,

Streuobstwiesen, Quartiersgärten,

naheliegende Wälder, Ulmer

Höhen: Hier werden viele

Möglichkeiten zur Erholung,

Botanik und Erholung

Auch wenn die Tore derzeit leider

oft geschlossen bleiben müssen,

bietet der nahe gelegene

Botanische Garten der Uni Ulm

eine wunderbare Rückzugsmöglichkeit,

bei der man sich auch

noch bilden kann „in Sachen

Grün“. Alleine durchschlendern

oder mit den Kindern staunen

und lernen – jeder kann die Vegetation

des Botanischen Gartens

auf seine Weise erleben. Auch für

das Jahr 2021 sind Workshops,

öffentlichen Führungen und Ausstellungen

geplant. Unterricht im

Grünen für Kinder und Jugendliche

bietet das beliebte „Grüne

Klassenzimmer“. Das Jahres-

Fortsetzung S. 18 >

© s.müller

Kiefern wie in Italien, Ruhe am Rand der Stadt und ein weiter Blick ins Grüne – wohl

dem, der zur Zeit eine freie Parkbank ergattern kann.


Im Gegensatz zu seinem

Frauchen Sarah

bevorzugt der American

Staffordshire Franz als

Haarfarbe eher Natur.

© m.hörger

Iconic Green

Sarah (28) trägt die Haare schön. Ganz im Zeichen

unserer Maiausgabe: Grün. Die Krankenpflegerin aus

Heidenheim verrät ein paar Beautytricks für die perfekte

Farbe.

Grün steht Dir fantastisch.

Kompliment!

Wie kam’s dazu?

Ich trug die Haare vorher

schwarz und wollte eine Veränderung.

Blond oder braun

kam nicht in Frage. Dann

wurde es Grün.

Deine Naturhaarfarbe?

Blond

Färbst Du Deine Haare

selbst?

Klar. Ich vermische mehrere

Blau- und Grüntöne mit et-

was Schwarz, damit es rauchiger

wird. Dann mische

ich noch eine Prise Kurkuma

unter, dadurch fällt das Blau

nicht zu intensiv aus.

Kurkuma?

Du meinst das Gewürz?

Genau.

Was verbindest Du mit

der Farbe Grün?

Nicht auf die Haare bezogen?

Die Natur! Ich liebe den Wald

und die Berge.

Julia Haaga


18 | DASSELBE IN GRÜN

Fast wie gemalt: ein grüner Blick aus

der Vogelperspektive – Wald und Wege

zwischen Thalfingen und Elchingen.

© s.müller


programm kann man sich auf

der Homepage des botanischen

Gartens ja schon mal ansehen,

damit man sich gleich anmelden

kann, sobald das wieder möglich

ist. Ein schöner Nebeneffekt:

Auf der Website wird jeweils ein

Foto der jetzt gerade blühenden

Pflanzen vorgestellt, zum Redaktionsschluss

ist es das Frühlings-

Adonisröschen (Adonis vernalis).

www.uni-ulm.de/einrichtungen/garten/

Wildes Treiben

in Ulmer Wäldern

Seit das Reisen erschwert ist,

ist das Spazierengehen populär

geworden wie nie. Auch in

der Ulmer Region sieht man

plötzlich Familien mit Rucksäcken

und Wanderstöcken

ausgestattet, Mountain-Biker

touren durch die Gegend

und fast jede Parkbank ist

schon besetzt, wenn man

sich ihr nähert.

Wie man jede Menge Spaß

im Wald haben kann,

ohne den Wildtieren und

Pflanzen zu schaden,

vermittelt ein Team aus

Förstern und Waldpädagogen

mit dem Programm

„Wald erleben“

(Abb. rechts). Angebote

wie „Funkenschlagen

und Feuermachen“

oder „Tag und Nacht

mit wilder Küche“

richten sich an Familien,

aber auch für

die ältere Zielgruppe

gibt es interessante

Veranstaltungen.

Das Programm

des Landratsamtes

Alb-Donau-

Kreis wird im

Moment nur online

veröffentlicht, da es derzeit

schwierig ist, gedruckte

Programme in öffentlichen

Gebäuden abzuholen. Hier ist

das Programm 2021 zu sehen:

www.alb-donau-kreis.de.

Gemeinsam gärtnern

Für alle, die keinen Garten, aber

Freude am Buddeln und Ernten

haben, ist vielleicht die „Solidarische

Landwirtschaft Ulm“ – kurz

Solawi – interessant. Eine Gruppe

von Privatpersonen und Erzeugern

schlie-


20 | DASSELBE IN GRÜN

© swp-archiv

ßen sich zu einer sogenannten

„Solawi“ zusammen. Die Erzeugung

von Gemüse, Getreide, Obst,

Eiern oder Fleisch wird von den

Privatpersonen finanziert. Dafür

erhalten sie die selbst produzierten

Lebensmittel. „Prosumenten“

werden die Mitglieder genannt,

die erzeugen und verbrauchen.

Wer an dieser Form der solidarischen

Landwirtschaft interessiert

ist, kann über die Solawi-

Homepage Kontakt aufnehmen:

www.solawi-ulm.de.

Frau Fux

sieht grün

Betongrau ist zwar ihre

Lieblingsfarbe. Aber gerade

im Mai greift die Kunsthandwerkerin

auch mal zum

grünen Farbtopf.

© u.hoche

© s.müller

Susanne Fuchs alias Frau Fux

macht vor nichts halt. Was ihr

gefällt, wird in Betonguss reproduziert.

Und sei es der Neu-Ulmer

Wasserturm! „Das von mir

produzierte Wahrzeichen aus

Beton wird in der Zwischenzeit

als Jubiläumsgeschenk von der

Stadt Neu-Ulm verschenkt“, so

die Kunsthandwerkerin stolz.

Aber auch Zwerge, Spatzen und

Frösche fertigt sie – in selbst hergestellten

Formen – aus Beton.

Die grasgrünen Details, wie beispielsweise

die Zwergenmütze,

kommen, so Frau Fux, bei ihren

Kunden gerade im Frühling und

Sommer besonders gut an.

instagram: fraufuxneuulm

Ulrike Hoche


Im grünen Bereich

So viele Namen es für Grünnuancen

gibt, so viele grüne Themen

gäbe es noch in Ulm. Wo

klappt es mit der Grünen Welle?

Welche der grünen Flixbusse

haben Ulm noch als Ziel? Es

gibt Baumspendenaktionen, Ulm

hat mit „dialog:grün“ sogar eine

Plattform, die den Diskurs anregen

soll zum Thema Grün- und

Freiraumsituation. Was Ulmer

Experten zur Farbe Grün sagen,

wie in der Region sogar das Flüss-

© h.viefhaus

Im Ulmer Westen bekommt man es

schwarz auf weiß, wie grün die Stadt ist.

chen Blau grün wurde und was

die Ulmer Initiative „Der grüne

Zweig“ macht, lesen Sie auf den

folgenden Seiten. Ulrike Hoche

Barfuß unterwegs

Der Damm- und Bohlenweg im Leipheimer Moos ist für

Spaziergänge ohne Schuhe geeignet.

© y.faber

Dieser Weg befindet sich im

Kerngebiet des Leipheimer Moos,

einem Moor und Naturschutzgebiet,

das von der Arge Donaumoos

betreut wird. Der Weg ist auch für

„Barfußnovizen“ geeignet, er wird

auch die zartesten Fußsohlen

nicht überreizen. Am Anfang und

Ende gibt es jeweils eine Bank, an

der man bequem die Schuhe ausund

anziehen kann. Der elastische

Moorboden ist ein wahrer Genuss

für die Füße. Im Frühjahr gibt es

noch kaum Disteln und Brennnesseln,

deshalb ist diese Zeit besser

geignet als der Sommer.

www.arge-donaumoos.de

Ulrike Hoche


22 | DASSELBE IN GRÜN

Grünansichten

Den einen stimmt diese Farbe fröhlich, der andere fühlt

sich blass, wenn er grün trägt. Was sagen denn Ulmer

Experten zur Farbe Grün?

Dr. Stefanie Rukavina,

Emotionsforscherin aus Ulm:

„Grün zählt zu den kurzwelligen Spektralfarben.

In Studien wurde nachgewiesen,

dass diese – unabhängig von der

Sättigung, Helligkeit etc. – tendenziell

ein geringeres physiologisches Erregungsniveau

hervorrufen – sie werden als

angenehmer eingestuft als das langwellige Rot. Nach Assoziationsstudien

ist Grün die Farbe des Wachstums, der

Hoffnung, es wirkt harmonisierend, bringt Gelassenheit

und Sanftmut. Allerdings kann es auch Signalfarbe sein.“

Sandra Mannes, Kauffrau des Raumausstatterhandwerks

bei Kaipf

Raumausstattung in Ulm:

„Grün ist sehr speziell. Lind-, Apfel-,

Tannen- oder Pistaziengrün und viele

Farbtöne mehr – gefühlt gibt es von

keiner anderen Farbe so viele Nuancen.

Zusammen mit zartem Rosé und beruhigendem

Bleu zählte ein milder Grünton im Biedermaier zu

den gefragtesten Farben für die Inneneinrichtung. Heute

setzt man mit knallig grünen Kissen oder einer grüngetünchten

Wand ein erfrischendes und mutiges Statement.“

Christine Söffing, Künstlerin und

Synästhetikerin aus Neu-Ulm:

„Synästhetiker nehmen einen Sinneseindruck

gleichzeitig auf unterschiedliche

Weise wahr. Höre ich Saiteninstrumente,

sehe ich gleichzeitig grüne Farbtöne vor

mir in Form von Skulpturen. Eine Geige

klingt höher als ein Kontrabass, sie hat für

mich einen helleren Grünton als der dunkelgrüne, tiefe

Basssound. Die Klänge von schwingenden Klaviersaiten

sehe ich generell in unterschiedlichen Blautönen.“



Nina Pelkonen, Farb- und Stilexpertin

aus Ulm: „Grün ist nicht unbedingt die

Lieblingsfarbe der Deutschen, für viele

Menschen mit grünen Augen aber

doch. Dennoch gibt es auch für Blauund

Braunäugige, einfach für jeden, eine

individuell passende Grünnuance, die

genau auf den Farbton der Haut, der Augen

sowie der Haarfarbe abgestimmt ist. Diese wiederum

sind durch verschiedene warme und kalte Farbnuancen

zusammengesetzt und bestimmen somit, welche Grünkomposition

damit harmoniert. Entscheidend bei der

farblichen Stimmigkeit sind zusätzlich Temperament und

Energie einer Person.“

© Fotos privat, v.könneke (i.maucher), j.grüber (Dr. Rukavina, j.rau (prof. rau)/ Umfrage: Heike Viefhaus

Ingrid Maucher-Marquardt, Maître de

Parfum, Topparfümerie Ulm:

„In der Welt der Parfums sind grüne

Düfte manchmal eine gewagte Signatur

oder sie streben nach extremer

Natürlichkeit. Im Gehirn, genauer im limbischen

System, wecken sie Erinnerungen

an einen Spaziergang im Gras oder an das

Hineinbeißen in einen grünen Apfel – ausgelöst durch

die Hauptbestandteile der Düfte Galbanum, geschnittenes

Gras oder Tomatenblätter, sowie durch eine grüne

Verpackung. Das erste maßgeschneiderte Parfum war

im Jahr 1853 ein Duft von Guerlain, das „Eau de Cologne

Imperial“, eigens kreiert für die Hochzeit von Eugenie

und Napoleon III. Wer grüne Düfte trägt, wirkt jünger und

knackiger.“

Prof. Dr. Sven Rau, Institut für

Anorganische Chemie, Uni Ulm:

„Licht im Wellenlängenbereich zwischen

490 und 560 Nanometer erscheint uns

grün. Wir nehmen die meisten Pflanzen

als grün wahr, da diese die Energie

des sichtbaren Lichts – außer der Farbe

Grün – benutzen, um aus CO 2

und Wasser

energiereichen Zucker und Sauerstoff herzustellen. Diese

Photosynthese bildet somit die Grundlage unseres Lebens

auf der Erde. Der faszinierende molekulare Apparat eines

jeden grünen Blattes ist daher eine Inspiration für die

Wissenschaft.“


24 | DASSELBE IN GRÜN

Alles im

grünen Bereich

Was haben das Tipp-Kick-Fußballspiel, die Wachsfarben

in der Blechschachtel von Stockmar, das „Mensch

ärgere Dich nicht“-Spiel sowie das springfree-Trampolin

gemeinsam? Wie viele andere Spiele und Spielsachen

sind sie mit dem „Spielgut“-Siegel ausgezeichnet, einem

Qualitätsprädikat, das vor über 65 Jahren in Ulm etabliert

wurde. „Das orangefarbene Siegel ist Erkennungszeichen

von empfehlenswertem Spielzeug, das

für Kinder einen hohen Spielwert

hat, in Funktion und Gestaltung

interessant und ansprechend

ist und das ihnen lange Freude

bereitet“, sagt Ingetraud Palm-

Walter, ehrenamtliche Vorsitzende

des Vereins „spiel gut

Arbeitsausschuss Kinderspiel +

Spielzeug“. Heike Viefhaus

Die „Grüne Blau“

Die Blau zeigt sich im Fischerviertel, schlängelt sich

durch Landschaft und Orte, verschwindet, ist teilweise

kanalisiert. Sie gehört zum Schönsten, was die Region

an Landschaftserlebnissen zu bieten hat. Das vom BUND

angestoßene Buch stellt die Blau in all ihren Facetten vor

und gibt Tipps für spannende Entdeckungs-Touren.

Das Buch lockt auf eine abwechslungsreiche

„Entdeckungsreise vor

der eigenen Haustür“ – mit Fahrrad

oder per pedes. Sei es die „große

Blaurunde“ oder in der Innenstadt,

der Weststadt und in Söflingen –

einfach immer nah an den Ufern

entlang.

Das Büchlein kostet 4 Euro und

ist im BUND-Umweltzentrum

in der Pfauengasse 28, bei der

Lokalen Agenda 21 und im Ulmer

Weltladen zu kaufen. pm/uho


© j.pfeiffer

Im Gewächshaus

Seit April wird das Café im Museum der Gartenkultur in

Illertissen von Jürgen Pfeiffer & Team betrieben. Sitzmöglichkeiten

gibts drinnen im Gewächshaus oder draußen

mitten im Grünen. Es lohnt sich auf jeden Fall, dort eine

Rast zu machen. Auch wenn das Museum geschlossen

hat, gibt es Coffee to go.

www.museum-der-gartenkultur.byseum.de

Kleine grüne

Neu-Ulmer auf Abruf

Eigentlich haben sie keine Aufenthaltsgenehmigung

für Neu-Ulm.

Dennoch tun sie ihre Arbeit gewissenhaft

in den Farbschattierungen

Grün und Rot. Gemeint sind die

21 Fußgängerampeln, die die Passanten

mit ostdeutschen Signalen

zum Gehen und Stehen auffordern.

Nach der „Richtlinie für Lichtsignalanlagen“

ist dieser Einsatz verboten.

Doch solange die Behörden noch

nicht dazu kommen, den Ampeln

die westlichen Gepflogenheiten

beizubringen, kann man sich nur

schmunzelnd an den fleißigen Helferlein

erfreuen.

Ulrike Hoche

© u.hoche


26 | DASSELBE IN GRÜN

Grün, grüner –

Zweig?

Wer in Ulm grün sagt, muss auch Zweig sagen. Der

„grüne Zweig“ ist ein bedeutender Arbeitgeber im Inklusionsbereich.

Eltern von Waldorfschülern riefen den Verein

1998 ins Leben. Er entwickelte sich zum gemeinnützig

anerkannten Verein zur Förderung der Jugendpflege

und Jugendfürsorge und bot Menschen mit Einschränkungen

Arbeitsplätze. 2012 ging der Verein pleite, er wurde

schließlich von der gemeinnützigen GmbH „JU*törn“

übernommen. Seither ist der Grüne Zweig ein Inklusions-

Unternehmen, das gehandicapten Menschen Jobs auf

dem ersten Arbeitsmarkt bietet. Geschäftsbereiche sind

Reisen, Dienstleistungen rund um Garten und Haus, eine

Bügelstube, eine Kantine, eine Bäckerei und mehrere

Regio-Läden.

Kerstin Auernhammer

Wie grün

ist eigentlich Ulm?

... und wie definiert man das? Vielleicht könnte man mal

durchzählen, wie viele Häuser in der Stadt einen grünen

Anstrich haben. Oder man schaut auf das Ergebnis

der letzten Landtagswahl: Die hatte der Grüne Michael

Joukov-Schwelling mit 38,34 Prozent gewonnen. Oder

man zieht den Jahresbericht der Stadt Ulm zu Rate, wie

viele „grüne“ Flächen es im Stadtgebiet gibt: Da wären

2,5 Prozent Erholungsfläche, 18,8 Prozent Wald und 45,1

Prozent Landwirtschaftsfläche. So grün ist Ulm!

Kerstin Auernhammer

U L M


© ka / smü


28 | ZAHLENSPIELE

Zahlen, bitte!

Grün, grün, grün!

Interessante, überraschende und

kuriose Zahlen rund um Bäume,

Blumen, Gärten und Höfe

in Ulm.

77,4 %

77,4 Prozent der Ulmer Stadtfläche

sind „Flächen mit Vegetation“ –

also mit Bäumen, Blumen, Gras oder

Sträuchern. Im Ranking der „Grünsten Großstädte

Deutschlands“ belegte Ulm im Jahr 2016 Platz 26 von 79.

14.

In Ulm gibt es einen Ort,

der die Farbe Grün direkt

im Namen trägt:

den „Grünen Hof“.

Seit dem 14. Jahrhundert

trägt das Gelände diesen

Namen. Warum, ist aber

nicht ganz klar. Historiker

vermuten, dass sich der

Name auf einen „Lustgarten

der Mönche“ bezieht, den

es dort gegeben haben soll

oder auf einen kleinen Platz,

auf dem im 13. Jahrhundert

nachweislich Obst und Gemüse

verkauft wurden.

JAHRHUNDERT


60

Die Friedrichsau ist ein echtes

Baumparadies. Rund 60 verschiedene

Baumarten wachsen auf Ulms größter

Grünfläche. Darunter ein Urwelt-Mammutbaum,

Kuchenbäume oder Götterbäume.

40

28 Hektar groß ist die

Frei fläche des Botanischen

Gartens in Ulm. Er gehört zur

Uni Ulm und ist daher nicht

nur schön anzusehen, sondern

hat auch eine Funktion für

Forschung und Lehre.

Und: Er feiert 2021 seinen

40. Geburtstag.

25

25 stadteigene Kleingartenanlagen

gibt es in

Ulm. Sie befinden sich im

Örlinger Tal, am Safranberg,

im Ruhetal, am Unteren

Kuhberg, in der St.-Barbara-

Staße, am Galgenberg, an

der Illerstraße, in der Breite,

am Kauteräcker und an der

Kohlplatte.

© www.freepik.com (pictogramme)


Wir sehen uns

nach dem Lockdown

Naturkundliches Bildungszentrum Ulm

Kornhausgasse 3, 89073 Ulm

Tel. 0731 161 4742, nabi@ulm.de

www.naturmuseum-ulm.de


Foto: Gerhard Schenk


32 | STADT · LAND · FLUSS

Grüne Oase

Landgasthof und Landwirtschaft in einem – der Waldvogel

bei Leipheim ist für die Ulmer ein ideales Ausflugsziel.

Grüner Weg 1 – hier passt es einfach:

Der Name ist Programm.

Der Landgasthof „Waldvogel“ der

Familie Ihle bei Leipheim ist nur

eine halbe Stunde Autofahrt von

Ulm entfernt und damit ein ideales

Ausflugsziel im Grünen.

Im Jahr 1928 verwirklichte Großvater

Georg seinen Traum und

zog mit der Landwirtschaft in

den Wald – ein erstes kleines Ausflugslokal

entstand. Die Nachbarn

nannten den Gastronomen

von da an liebevoll den „Waldvogel“.

In der Zwischenzeit ist

der Land gasthof Waldvogel bei

Leipheim zu einem vielschichtigen

Betrieb geworden, den die

Ihles mit einem nachhaltigen

Energiekonzept betreiben. Kartoffeln

direkt vom Acker, Salat

erntefrisch vom Feld, Apfelsaft

von den eigenen Streuobstwiesen

– umgeben von Wald kann

man hier alle Produkte, die die

Familie Ihle produziert, genießen

und auch erstehen. Was für Gaststube,

Biergarten und Hotel dazugekauft

werden muss, stammt

garantiert aus der Region.

Handwerk trifft Genuss

Mit viel Liebe zur Qualität entstehen

im Waldvogel Marmeladen,

Säfte und Liköre von den

eigenen Obstbäumen. Die ver-

Typisch Waldvogel: schwäbische Gerichte,

aber auch raffinierte leichte Kost.

Gastronom Mathias Ihle kümmert sich

um die Macher des Waldvogel-Honigs.


© waldvogel

schiedenen Kartoffelsorten werden

zu traditionellen schwäbischen

Gerichten verarbeitet, und

sogar die Pommes zeigen auf der

Speisekarte, aus welcher Knollensorte

sie stammen. Für viele

Gäste und Kunden das absolute

Highlight: das frisch gebackene

Brot, das immer freitags aus dem

Ofen geholt wird. Ulrike Hoche

Drive-In auf dem Hof

Fr. und Sa., 16 bis 20 Uhr

So. 11 bis 19 Uhr

Die Speisekarte ist auf der

Website oder im Whatsapp-

Status unter 08221 27970

einsehbar. Bestellung per

Whatsapp möglich.

Landgasthof Waldvogel

Grüner Weg 1, 89340 Leipheim

www.wald-vogel.de


34 | STADT · LAND · FLUSS

© Staudengärtnerei Gaißmayer

Die etwas andere

Gärtnerei

Inspiration holen, Pflanzen kaufen, beraten lassen oder

einfach lustwandlen – in der Staudengärtnerei Gaißmayer

in Illertissen ist alles möglich.

Wen es jetzt nach Grün dürstet

oder wer etwas in seinem Garten

oder auf dem Balkon verändern

möchte, der kommt um einen

Ausflug nach Illertissen fast nicht

herum. Im Illertal kultivieren begeisterte

Gärtner nach Staudengärtnertradition

ein eindrucksvolles

Sortiment aus über 3.000

Pflanzenarten und -sorten. Da

gibt es viele Details zu entdecken

bei der Erkundungstour über die

Illertissener Jungviehweide. Man

kann sich beim Flanieren durch

die riesig großen Schaupflanzenquartiere

sowie die nebenan

gelegenen Museumsgärten von

der Liebe für die Schönheit und

Vielfalt der Pflanzenwelt anstecken

lassen. Dieses kleine Paradies

liegt nur eine halbe Stunde

Fahrt entfernt von Ulm und ist

vom Frühjahr bis zum späten

Herbst eine Quelle der Inspiration

und der Entschleunigung. Auf

der Website finden sich neben Informationen

zum Sortiment auch

aktuelle Hinweise zu den diesjährigen

Veranstaltungen.

pm/uho


Auf dem weitläufigen

Gelände

der Illertissener

Staudengärtnerei

gibt es so viel zu

entdecken, dass

man unbedingt

genug Zeit im

Gepäck haben

sollte.

Staudengärtnerei Gaißmayer

Jungviehweide 3, 89257 Illertissen

Aktuelle Öffnungszeiten: www.gaissmayer.de

Überall locken

kleine Oasen zum

Verweilen – wer

hier nicht zur

Ruhe kommt ...

Bitte über

die Website

informieren, ob

die Gastronomie

geöffnet hat.

Duft & Wärme

Duft & Wärme

Produkte für Ihr Wohlbefinden

Frauenstraße 19 - Ecke Hafengasse

89073 Ulm - Telefon: 0731 - 64131

www.dw-ulm.de


36 | ORIENTIERUNG · STADTPLAN

Sedelhöfe

ÜBERNACHTEN

TAGEN & FEIERN

EINKEHREN

www.seligweiler.de

Hotel Rasthaus Seligweiler · an der A8 - Ausfahrt Ulm-Ost · 89081 Ulm · T. 0731 20540


Klosterhof, Söflingen


38 | ORIENTIERUNG · SWU-LINIENNETZ

Fischerplätzle


1

4

Lonetal Ulmer Stadtmauer


40 | BLICK INS MUSEUM

© kunsthalle-weishaupt

Aktuelle

Ausstellungen

Kunstausstellungen digital besuchen?

Das ist auch in der Doppelstadt möglich!

Hier ein paar Tipps und Links.

Computer an und los gehts!


Museum Ulm

Digitale

Angebote

einiger Museen

für Sie

herausgepickt

Joseph Beuys digital

Ausstellung im Zoom-Meeting erleben! Einblicke

in die Ausstellung „Ein Woodstock der Ideen“

und Diskussion mit den Kunstvermittlerinnen und

-vermittlern.

Sonntag, 2. Mai, 15 Uhr

Donnerstag, 6. Mai, 18 Uhr

Sonntag, 16. Mai,

Internationaler Museumstag,

12 und 17 Uhr

Donnerstag, 20. Mai, 18 Uhr

Sonntag, 23. Mai, 15 Uhr,

mit Stefanie Dathe und Rainer

Rappmann

Sonntag, 30. Mai, 15 Uhr

Hechenblaikner digital

Einblicke in die Ausstellung „Alpenglühn“

Sonntag, 16. Mai, Internationaler Museumstag, 15 Uhr

mit Museumsdirektorin Dr. Stefanie Dathe

Weitere Informationen: www.museumulm.de


42 | AKTUELLE AUSSTELLUNGEN

kunsthalle weishaupt

Zoderer digital

Ein spannender Einblick in die Ausstellung

„Beat Zoderer – Visuelle Interferenzen 1990-2020“

Kunst trotz Lockdown?

Durch ein digitales Angebot

ist dies jetzt auch in der

kunsthalle weishaupt möglich.

Mit dem interaktiven

Vermittlungsformat „Zoderer

digital – Die Ausstellung im

Zoom-Meeting erleben!“ erhalten

Kunstinteressierte einen

spannenden Einblick in

die neu eröffnete Ausstellung

„Beat Zoderer – Visuelle Interferenzen

1990-2020“.

Angeleitet durch die Kunstvermittlerinnen

und -vermittler

können nun von zu

Hause aus oder unterwegs

spannende Hintergrundinformationen

und vertiefende

Einblicke in die Ausstellung

erlangt werden. Freuen Sie

sich auf digitale „Live-Erlebnisse“!

Die nächsten Termine für

Zoderer digital:

So 9.5., 11 Uhr

Do 13.5., 18 Uhr

So 16.5., Internationaler Museumstag,

11 Uhr und 14 Uhr

So 23.5., 11 Uhr

Do 27.5., 18 Uhr

Die Anmeldung ist ausschließlich

per E-Mail möglich:

vermittlung.museum@ulm.de.

Anmeldung für Sonntagstermine

spätestens bis Freitag, 13

Uhr und für Donnerstagstermine

bis 12 Uhr am Tag der

Führung.

Dauer ca. 45 Minuten. Die

Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen

begrenzt.

www.kunsthalle-weishaupt.de


Edwin-Scharff-Museum

ESM

goes

digital

Digitale

Angebote

einiger Museen

für Sie

herausgepickt

Auch das Neu-Ulmer Edwin-Scharff-Museum hat sich

mit neuen Online-Angeboten vielfältiger aufgestellt.

In Zeiten der sich immer

wieder verändernden Besuchsbedingungen

werden

die digitalen Angebote der

Museen immer wichtiger.

Auch das Neu-Ulmer Edwin-

Scharff-Museum ergänzt

diesen Bereich mit einem

neuen Newsletter und einer

Audioguide-App. Im Newsletter

gibt es monatlich alles

Wichtige zu den Ausstellungen

und Veranstaltungen

des Museums. Anmeldung:

www.edwinscharffmuseum.de/

newsletter-abonnieren

Den kostenlosen Audioguide

gibt es ab sofort auch als App

zum Download. Die App enthält

Bilder und Informationen

über das Museum sowie die

Audiospuren zur Dauerausstellung

über Edwin Scharff

und je einen Track zur Sammlung

Ernst Geitlinger, zum Kindermuseum

und zur „Kunst im

Treppenhaus“.

Museum Brot und Kunst

© museum brot und kunst

breadcast

„Breadcast“ ist ein Wissenspodcast,

abrufbar unter www.museumbrotundkunst.de

sowie bei Spotify, Google

Podcasts, Apple Podcasts etc. Den

Auftakt macht die Folge „Es war

einmal ...“ über die Bedeutung

von Brot im Märchen.


44 | VERANSTALTUNGSTIPPS

Da gehen wir hin!

Wo muss man im Mai in und um Ulm unbedingt hin?

Hier die persönlichen Highlights des wohin-Teams.

Und was in der aktuellen Situation nicht möglich ist,

kommt eben auf die Merkliste.

Julia Haaga

© veranstalter

Picknick in der schönen Au

Sonnenschein, ein kühler Drink, der Duft von gebratenem Fleisch:

ein Sommernachmittagstraum! Die Foodtrucks rollen wieder und

nehmen Position ein im Biergarten Liederkranz in der Friedrichsau.

Ob klassisch oder heimatnah mit Currywurst, Pommes, Burgern und

Kässpätzle oder Leckerem aus Fernost mit asiatischen „Bao Buns“:

An vier Ständen gibt es Häppchen und Drinks zum Mitnehmen. So

können wir uns bei schönem Wetter die Stunden bei einem Picknick

mit Freunden und Familie versüßen.

❱ Biergarten Liederkranz, Friedrichsau: Streetfood to go,

bei schönem Wetter immer sonntags von 11 bis 18 Uhr.

Ulrike Hoche

© uho

Ansichtssache

Streetart oder Vandalismus? Ich möchte hier keine Diskussion eröffnen,

aber ich gestehe, ich fotografiere gerne Graffiti & Co. Manchmal

mache ich ganz bewusst einen Graffiti-Spaziergang durch die Stadt

und entdecke dabei versteckte Kunstwerke wie beispielsweise das

Gesicht auf einem Pflanzkübel oder meinen Lieblingsgecko.

❱ Überall, wenn man die Augen offen hält.


Anne Schur

© k.auernhammer

Zu den Tieren in die Au

Endlich mal wieder raus, was anderes sehen. Das wollen wir doch

alle gerade. Wie wäre es, mal wieder die Tiere im Ulmer Tiergarten

in der Au zu besuchen? Ob man nun den Fischen beim entspannten

Schwimmen zusieht, im Tropenhaus bei der fröhlichen Affenbande

vorbeischaut, die Pracht der Vögel bewundert oder auf der Außenanlage

die australische Wohngemeinschaft besucht. Und wer wohnt da?

Natürlich Känguru „Hüpfer“ und die Emus. Aber auch Nandus und

Alpakas aus Südamerika gehören dazu. Und die Kinder haben mit

Sicherheit viel Freude daran, die fröhliche Ziegenbande zu füttern

(passendes Futter gibt es an der Kasse). Einfach auf der Homepage

schauen, wann der Tiergarten wieder öffnet.

❱ www.tiergarten.ulm.de

© m.schmidt

Heike Viefhaus

Sonderausstellung

Ziemlich beste Freunde

Eine neue Sonderausstellung im Edwin-Scharff-Museum nimmt

Leben und Werk zweier Künstler in den Fokus, die durch eine

besondere Freundschaft miteinander verbunden waren. Während

August Macke und sein Werk weltberühmt wurden, geriet die Kunst

von Hans Thuar jedoch fast in Vergessenheit. Zu Unrecht, wie die

Ausstellung in Neu-Ulm zeigt, in der viele von Thuars hochexpressiven

und leuchtend farbigen Bildern zum ersten Mal zu sehen sind.

Alles zum Ausstellungsbesuch unter Coronabedingungen online auf

der Homepage des Museums.

❱ www.edwinscharffmuseum.de


46 | VERANSTALTUNGEN

Was im Mai tatsächlich stattfinden kann, ist zum Zeitpunkt

des Redaktionsschlusses nicht sicher. Hier eine Auswahl

einiger Veranstaltungen, die bis zuletzt noch geplant waren.

Bitte holen Sie sich über die Website des Veranstalters

unbedingt aktuelle Informationen.

wohin

im Mai? *

© v.melnik · fotolia

01 Sa

MUSIK

Roxy Lockdown Bar #15

Live-Musik, Talk, DIY-Cocktail

und Bargespräch, Stream

über www.youtube.com/

user/roxyulm 20.30

02 So

MUSIK

Romantisches Trio

Blaustein, Herrlingen, Theaterei

Herrlingen, 17.00

FÜHRUNG

Gruselführung im historischen

Gewand, Ulm,

Tourist-Information, 18.00

04 Di

VORTRAG, DISKUSSION

Nach der Pandemie – Was

lernen wir daraus?

Interdisziplinäre Ringvorlesung,

Ulm, uni-ulm.de, 18.30

05 Mi

KINDER, JUGENDLICHE

Geschichtenschatz

Geschichten und Märchen

für Kinder, Neu-Ulm, Stadtbücherei,

15.00

WOCHENMARKT

Neu-Ulm, Petrusplatz,

7.00-13.00

Ulm, Münsterplatz, 6.00-13.00


08 Sa

WOCHENMARKT

Neu-Ulm, Petrusplatz,

7.00-13.00

Ulm, Münsterplatz, 6.00-13.00

MUSIK

Roxy Lockdown Bar #16

Live-Musik, Talk, DIY-Cocktail

und Bargespräch, Stream

über www.youtube.com/

user/roxyulm 20.30

12 Mi

FÜHRUNG

Sophie Scholl zum 100. Geburtstag

Ulm, Martin-Luther-

Kirche, 17.00-19.00

WOCHENMARKT

Neu-Ulm, Petrusplatz,

7.00-13.00

Ulm, Münsterplatz, 6.00-13.00

14 Fr

MUSIK/THEATER

Improvision #3 – Kulturaugenblick

im Stream

Stream über www.youtube.

com/user/roxyulm, 20.30

15 Sa

MUSIK

Roxy Lockdown Bar #17

Live-Musik, Talk, DIY-Cocktail

und Bargespräch, Stream

über www.youtube.com/

user/roxyulm 20.30

WOCHENMARKT

Neu-Ulm, Petrusplatz,

7.00-13.00

Ulm, Münsterplatz, 6.00-13.00

16 So

MUSIK

Die Damen und Herren

Daffke bringen Lieder und

Chansons des Berlin der

20er-Jahre

Ulm, Stadthaus, 19.00-21.30

KINDER, JUGENDLICHE

Hasenzucker und Honigpumpe

– Führung für Kinder

ab 6 Jahre durch die Beuys-

Ausstellung, Museum Ulm,

15.00-16.00

18 Di

FÜHRUNG

*Alle Angaben

sind ohne Gewähr.

Locations und

reguläre

Öffnungszeiten

ab Seite 50

Stadtführung Mächtige

Klänge Ulm, Tourist-Information,

10.00-12.30

19 Mi

VORTRAG, DISKUSSION

Medium Ausstellung oder:

Wider das eiskalte Seiende

des Parmenides Ulm, HfG-

Archiv, 19.00-20.00


48 | VERANSTALTUNGEN

Anonyme AIDS-Beratung

Schillerstraße 30 · 89077 Ulm

Tel. 0731 / 1 85 17 20

WOCHENMARKT

Neu-Ulm, Petrusplatz,

7.00-13.00

Ulm, Münsterplatz, 6.00-13.00

20 Do

FÜHRUNG

Die Sedelhöfe – neues

Stadtquartier

Ulm, Sedelhöfe, 17.00-19.00

SONSTIGES

Menschenrechte betreten –

Kunstaktion

Ulm, Münsterplatz,

ganztägig

22 Sa

WOCHENMARKT

Neu-Ulm, Petrusplatz,

7.00-13.00

Ulm, Münsterplatz, 6.00-13.00

MUSIK

Roxy Lockdown Bar #18

Live-Musik, Talk, DIY-Cocktail

und Bargespräch, Online-

Stream über www.youtube.

com/user/roxyulm 20.30

26 Mi

FÜHRUNG

Geschichte der Friedrichsau

Ulm, Haltestelle Donauhalle,

17.30-19.30

WOCHENMARKT

Neu-Ulm, Petrusplatz,

7.00-13.00

Ulm, Münsterplatz, 6.00-13.00

28 Fr

FÜHRUNG

Albrecht Ludwig Berblinger

– Der Schneider von Ulm –

Erlebnisführung

Ulm, Tourist-Information,

18.00-20.00

29 Sa

WOCHENMARKT

Neu-Ulm, Petrusplatz,

7.00-13.00

Ulm, Münsterplatz, 6.00-13.00


© Veranstalter

Sehenswürdigkeiten

und Locations ❯❯❯


50 | LOCATIONS

01

03

05

02

© Günther Bayerl

04

06

❱ Bibliotheken

Kinderbibliothek (01)

in der Stadtbibliothek

Vestgasse 1, Ulm

Di-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Stadtbibliothek Ulm (02)

Vestgasse 1, 89073 Ulm

Di-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Stadtbücherei Neu-Ulm (03)

Heiner-Metzger-Platz 1,

Neu-Ulm, Di, Mi, Fr 10-18 Uhr,

Do 10-20 Uhr, Sa 10-13 Uhr

❱ Natur · Tiere

Archäologischer Park

Caelius Mons (04)

Rechbergring 6, Kellmünz

Museumsturm von Apr. bis Okt.

geöffnet: Sa/So/Fei 10-17 Uhr

Das Parkgelände ganzjährig zu

besichtigen, Führungen nach

Vereinbarung.

Archäopark Vogelherd

Am Vogelherd 1, Niederstotzingen-Stetten,

Apr.-Okt.: tägl. 10-18

Uhr, Mo geschl.

November-März:

Für Gruppen auf Voranmeldung:

Täglich 10-16 Uhr

Einzelbesucher:

So 12-17 Uhr

Botanischer Garten (05)

der Universität Ulm

· Führung: 1. So im Monat, 14 Uhr

Oberer Eselsberg,

Öffnungszeiten bis 15.10.

Freiland, tgl. 9-20 Uhr

ab 16. Oktober-28. Februar

Freiland tgl. 9-16 Uhr

· Gewächshäuser

1. März-15. Oktober

Dienstag und Donnerstag:

13-15 Uhr

16. Oktober-28. Februar

jeden ersten Sonntag im Monat:

14-16 Uhr

Öchsle Museumsschmalspurbahn

(06)

Städt. Verkehrsamt, Marktplatz 1

88416 Ochsenhausen

www.oechsle-bahn.de

Planetarium | Sternwarte

Volkssternwarte Laupheim e.V.

Milchstraße 1

88471 Laupheim

Tiergarten Ulm

Friedrichsau 40, Ulm

Oktober bis März, tgl. 10-17 Uhr


07

09

11

08

10

12

© Stadtarchiv

❱ Museen · Galerien

Bayerisches Bienenmuseum (07)

Illertissen, Sammlung Forster

Vöhlinschloss, Schlossallee 23

Illertissen,

www.landkreis.neu-ulm.de

Do-So/Fei 13-17 Uhr, Eintritt frei

BBK Ulm Künstlerhaus

im Ochsenhäuser Hof

Grüner Hof 5, Ulm

www.kuenstlerhaus-ulm.de

Do + Fr 14-18 Uhr

Sa + So 11-16 Uhr

Donauschwäbisches

Zentralmuseum

Obere Donaubastion

Schillerstr. 1, Ulm,

Di-So 11-17 Uhr

Dokumentationszentrum

Oberer Kuhberg, KZ-Gedenkstätte

Am Hochsträß 1, Ulm

Öffnungszeit So 14-17 Uhr

öffentl. Führung So 14.30 Uhr

www.dzok-ulm.de

Edwin Scharff Museum (08)

Kunstmuseum, Kindermuseum

Petrusplatz 4, Neu-Ulm

www.edwinscharffmuseum.de

Federseemuseum Bd. Buchau

(09)

Zweigmuseum des Archäologischen

Landesmuseums Baden-

Württemberg, August-Gröber-

Platz, Bad Buchau

www.federseemuseum.de

Galerie auf der Insel (10)

Ulmerstr. 6, Thalfingen

Do-So 16-18 Uhr

Galerie Sebastinskapelle (11)

gegenwärtige Kunst in historischen

Räumen, Hahnengasse 25, Ulm

Geöffnet während der Ausstellungen,

www.galerie-sebastianskapelle.de

Geologische Sammlung

im Rathaus Neu-Ulm

Rathaus Neu-Ulm, 1. Stock

Augsburger Str. 15, Neu-Ulm

Mo, Di 8-16 Uhr, Mi 8-12 Uhr,

Do 8-18 Uhr, Fr 8-13 Uhr

Griesbadgalerie

Die Galerie für junge Kunst

Seelengraben 30, Ulm

Do-So 14-18 Uhr

Haus der Stadtgeschichte (12)

Stadtarchiv Ulm

Schwörhaus, Weinhof 12, Ulm

Führungen nach Vereinbarung

Di-So 11-17 Uhr,

Mo + Fei geschl.


52 | LOCATIONS

13

15

17

© Ulrich Rothfuss

14 16

18

❱ Museen · Galerien

Heimatmuseum Pfuhl (13)

Hauptstraße 73, Neu-Ulm/Pfuhl

jeden Sonntag 14-17 Uhr

Eintritt frei

www.heimatmuseum-pfuhl.de

HfG Hochschule für Gestaltung

(14)

Am Hochsträß 8, Ulm

www.hfg-archiv.ulm.de

Öffnungszeiten:

Di-So + Fei 11-17 Uhr

Klostermuseum Roggenburg

(15)

Klosterstraße 7,

Roggenburg

www.landkreis.neu-ulm.de

April-Oktober:

Do-So 14-17 Uhr

November-März:

Sa+So 14-17 Uhr

Künstlergilde Ulm (16)

Dauerausstellung in der

Schaufenstergalerie

Donaustr. 5, Ulm

Bei Ausstellungen

in den Räumen

Do + Fr 14-18, Sa + So 11-16 Uhr

und nach Vereinbarung

Kunsthalle Weishaupt (17)

Hans-und-Sophie-Scholl-

Platz 1, Ulm,

Di-So 11-17, Do 11-20 Uhr

Öffentliche Führung

Do 18 + Sa 14 Uhr

Kunstverein Ulm e.V. (18)

Kramgasse 4, Ulm

Di-Fr 14-18, Sa u. So 11-17 Uhr

K-Werk – Künstlerhaus

Schillerstraße 18, Ulm

Eingang Gebäuderückseite

Fr + Sa 17-21 Uhr

Mein Museum

Sammlung aus dem Leben

Max Neuendorf

Franzenhauserweg 8,

Ulm-Jungingen

Jeden 3. So im Monat 14-17 Uhr

Museum Brot und Kunst (19)

Forum Welternährung

Salzstadelgasse 10, Ulm

Mo 10-15 Uhr

Di 10-17 Uhr

Mi 10-19 Uhr

Do, Fr, Sa, So 10-17 Uhr

Museum Ulm (20)

Marktplatz 9, Ulm

Mo geschl., Di-So 11-17,

Do 11-20 Uhr


19

21 23

20

© Sabrina Stopp

22 24

Museum im Konventbau (21)

mit Bibliothekssaal

Kloster Wiblingen

Schloßstraße 38, Ulm

Sa, So, Fei 10-17 Uhr

Besichtigung Basilika St. Martin

Mo-So, Fei 9-18 Uhr

Museum zur Geschichte von

Christen und Juden (22)

Schloss Großlaupheim

Claus-Graf-Stauffenberg-Str. 15

Laupheim

Sa, So + Fei 13-17 Uhr

Museum für bildende Kunst im

Landkreis Neu-Ulm (23)

Alte Landstraße 1a,

Nersingen-Oberfahlheim

www.landkreis.neu-ulm.de

Di 16-20 Uhr, Sa + So 13-17 Uhr

Naturkundliches

Bildungszentrum (24)

Kornhausgasse 3, Ulm

www.naturmuseum-ulm.de

pro arte ulmer kunststiftung

(25)

mit Galerie im Kornhauskeller

1. Stock

Hafengasse 19, Ulm

Di-Fr 14-18 Uhr, Sa 11-14 Uhr

Putte (26)

Projektraum

für aktuelle Kunst e.V.

Brückenstr. 2, Neu-Ulm

The Walther Collection

Reichenauerstraße 21

Neu-Ulm/Burlafingen

Öffnungszeiten:

Do-So, 14-17 Uhr

Führungen: Kostenfreie öffentliche

Führungen jeden Fr. um

17 Uhr und jeden ersten So. im

Monat um 15 Uhr

Turmuhrenmuseum Granheim

mit Motorrad- und

Apparaturensammlung

Pfarrgasse 20

Ehingen-Granheim

www.turmuhrenmuseumgranheim.de

Urgeschichtliches Museum

Blaubeuren (27)

Kirchplatz 10, Blaubeuren

Di + Sa 14-17 Uhr

So 10-17 Uhr


54 | LOCATIONS

25

27

29

© Matthias Bueger

26 28

30

❱ Museen · Galerien

Das kleinste

Spätzle-Museum der Welt

Crêperie Kornhäusle

Kornhausgasse 8, Ulm

Öffnungszeiten sind die Lokalzeiten

Mo - Fr 17-24 Uhr

Sa + So 11.30-24 Uhr

Eintritt frei

Stadthaus Ulm (28)

Münsterplatz, Ulm

Mo-Sa 9-18 Uhr, Do 9-20 Uhr

So u. Fei 11-18 Uhr

Öffnungszeiten des Ausstellungsbereichs

im Stadthaus,

2. + 3. OG

Mo-Sa 10-18, Do 10-20 Uhr

So + Fei 11-18 Uhr

Herr Zopf’s Friseurmuseum

Dieselstraße 4, Neu-Ulm

Sa, So, Mo 10-17 Uhr

Sonderführungen

nach telef. Vereinb.

0731 378 46 57 -18

❱ Sehenswürdigkeiten

Fort Oberer Kuhberg (29)

Werk XXXII der Bundesfestung

Ulm

Führung im Festungsmuseum

und durch das Fort

Am Hochsträß 1, Ulm

Jeden 1. Sonntag im Monat,

14 Uhr, Dauer: 1,5 –2 Stunden

Bitte Taschenlampe mitbringen,

entsprechende Kleidung und festes

Schuhwerk wird empfohlen

Kloster Wiblingen (30)

Schloßstraße 38, Ulm

Sa, So und Fei 10-17 Uhr

Besichtigung Basilika St. Martin

Mo-So und Fei 9-18 Uhr

Pauluskirche (31)

Frauenstraße 110, Ulm

Ulmer Münster (32)

Öffnungszeiten:

Apr.-Sept. 10-18 Uhr

Okt.-März 10-18 Uhr

Turmbesteigung:

Mai-Sep. Mo-Fr. 9-18 Uhr

Sa/So/Feiertage 10-18 Uhr

Oktober 10-16.00 Uhr

Nov.-Jan. 10-15.45 Uhr

Febr.-April 10-16 Uhr


33

© Matthias Burger

31

32

© Yvonne Faber

34

Wilhelmsburg (33)

Werk XII der Bundesfestung

Ulm

Führung in der Museumsinsel

und durch die Burg

Prittwitzstraße 100, Ulm

Jeden 3. Sonntag im Monat,

11 Uhr, Dauer 1,5-2 Stunden

Bitte Taschenlampe mitbringen,

entsprechende Kleidung und festes

Schuhwerk wird empfohlen

❱ Theater

AdK Akademietheater -

blackBOX

Zinglerstraße 35, Ulm

www.adk-ulm.de

Altes Theater Ulm (34)

Wagnerstr. 1, 89077 Ulm

JUB – Junge Ulmer Bühne

Kinder- und Jugendtheater

Lehrertal Weg 38, Ulm

Spielstätte: Wagnerstr. 1, Ulm

1. Ulmer Kasperletheater

Büchsengasse 3, Ulm

Theaterei Herrlingen

Oberherrlinger Straße 22

Blaustein-Herrlingen

Geschäftsstelle:

Lindenhof 1, Herrlingen

Di-Sa 9-14 Uhr

www.theaterei.de

Theater Neu-Ulm (35)

Theaterplatz, Hermann-Köhl-

Str. 3, Neu-Ulm,

www.theater-neu-ulm.de

Theater Ulm (36)

Herbert-von-Karajan-Platz 1

Ulm

www.theater.ulm.de

Kartenservice: 0731/161-4444

Aboservice: 0731/161-4458

TheaterWerkstatt Ulm (37)

Kinder-Theater

Werkstatt, Donaubastion

Schillerstraße 1

Topolino Figurentheater

Musikschule Neu-Ulm,

Gartenstraße 13, Neu-Ulm

KCC Theater

Pfarrer-Weiß-Weg 16, Ulm

www.kcctheater.de


56 | LOCATIONS

35 37

39

36

38 40

❱ Tourist-Info

Stadtführungen

Tourist-Information Ulm/

Neu-Ulm (38)

Stadthaus, Münsterplatz

Auskünfte, Zimmervermittlung,

Stadtführungen, Tagungsservice

www.tourismus.ulm.de

Stadtführung in Ulm

Erleben Sie Ulm. Besichtigung

des Münsters, Altstadt, Rathaus,

u.v.m.

www.tourismus.ulm.de

Treffpunkt: Tourist-Information

01.04.-31.10.

Mo-Sa 10 und 14.30 Uhr,

So/Fei 11.30 und 14.30 Uhr

01.11.-31.03.

Sa 10 und 14.30 Uhr

So/Fei 11.30 und 14.30 Uhr

Mit dem Nachtwächter

durch Ulm

Erlebnisrundgang, abenteuerliche

Geschichten, spannende

Anekdoten und jede Menge

„Ulmisches“,

jeden Mittwoch, 20.30 Uhr

Voranmeldung:

Tel. 0731 161-2830

Abendbummel durch

die Ulmer Altstadt

ca. 90-minütige Führung mit

Besuch des Fischer- und Gerberviertels

Anmeldung und Treff: Tourist-

Information (Stadthaus)

❱ Veranstaltungsorte

Bürgerhaus Senden

Am Marktplatz 1, Senden

Charivari Begegnungsstätte

Stuttgarter Straße 13, Ulm

Congress Centrum Ulm

Basteistraße 40, Ulm

Edwin-Scharff-Haus (39)

Silcherstraße 40, Neu-Ulm

www.esh.neu-ulm.de

Familien-Bildungsstätte Ulm e.V.

Sattlergasse 6, Ulm

GenerationenTreff (40)

Ulm/Neu-Ulm e.V.

Grüner Hof 5, Ulm

Mo-Do 8-12 und 14-17 Uhr

Fr 8-12 Uhr

Haus der Begegnung

Grüner Hof 7, Ulm


41

© Bozker

43

45

© Anton H. Konrad-Verlag

42

44

© Nik Schölzel

46

Jazzkeller Sauschdall

Prittwitzstraße 10, Ulm

Kornhaus

Kornhausplatz 1, Ulm

Langenauer Pfleghofsaal (41)

Kirchgasse 9, Langenau

Info: Kulturamt Langenau

Ratiopharm-Arena (42)

Europastraße 25, Neu-Ulm

Roxy – Kultur in Ulm (43)

Schillerstraße 1/2, Ulm

Stadthaus Ulm (44)

Münsterplatz, Ulm

Tel. 0731 161-7700

Mo-Sa 9-18 Uhr, Do 9-20 Uhr

So u. Fei 11-18 Uhr

Öffnungszeiten des Ausstellungsbereichs

im Stadthaus,

2. + 3. OG

Mo-Sa 10-18, Do 10-20 Uhr

So + Fei 11-18 Uhr

Ulmer Volkshochschule

Einsteinhaus, Kornhausplatz 5

Tel. 0731 1530-0

Wolfgang-Eychmüller-Haus

(45)

Kulturzentrum Vöhringen

Hettstedter Platz 1, Vöhringen

Zehntstadel Leipheim (46)

Schlosshof 2, Leipheim

IMPRESSUM

wohin erscheint monatlich

im 83. Jahrgang

Herausgeber:

Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG

Frauenstraße 77 · 89073 Ulm

Tel: 0731 156-156

E-Mail: mag@swp.de

www.frizz-ulm.de/magazin-wohin/

Verlagsleitung:

Stefan Schaumburg (verantwortlich),

Anschrift wie Verlag,

Yasmin Tan (Objektleitung)

Redaktionsleitung:

Stefanie Müller (verantwortlich),

Ulrike Hoche

SVH GmbH & Co. KG

Frauenstraße 77 · 89073 Ulm

Titelbild:

Ulrike Hoche

Datenschutz:

datenschutz@swp.de

Druck:

C. Maurer GmbH & Co.KG

Schubartstraße 21

73312 Geislingen

Terminerfassung:

Termine bis zum 5. des Vormonats an:

mag@swp.de

Juniausgabe:

Redaktionsschluss: 07.05.21

Anzeigenschluss: 07.05.21

Erscheinungstermin: 01.06.21


58 | ZUM SCHLUSS

Eine kleine grüne Oase in der Stadt, der Schrebergarten.

1.315 Parzellen gibt es in Ulm, verteilt auf 53,1 Hektar

Fläche, die zum „Verein der Kleingärtner Ulm“ zählen.

Somit hat Ulm den größten Kleingartenverein deutschlandweit.

1932 wurde er gegründet. Damals wurde in den

Gärten hauptsächlich Gemüse und Obst zur Selbstversorgung

angebaut … Heute ist diese Art der Gartennutzung

wieder schwer in Mode – aber im Schrebergarten

kann man auch herrlich entspannen.. H. Viefhaus

© m.kalb

mega!

Paradies für Laubenpieper


AKTION!

BIS ENDE

2021

VERLÄNGERT!

SCHÄRFT

DEN

SPARSINN:

HOME-

OFFICE-

TICKET

Das HOT mit bis

zu 20 % Rabatt!

Chance ergreifen und

2 Tickets pro Monat

geschenkt bekommen.

Infos: www.ding.eu


Osterschneeball

Montag bis Freitag 8-12 Uhr und 13-18 Uhr,

Samstag 8-13 Uhr

89079 Ulm-Eggingen, Erminger Str. 8

www.baumschule-braun.de Tel. 07305/6159

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine